PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Google saugt


Seiten : [1] 2

Schnuller4u
2013-03-14, 20:45:35
Google saugt... ich fange mal an.

Google geht mit dem Scheinargument von Freiheit und Offenheit hausieren. Ja, natürlich nur so lange die eingenen Interessen gewahrt bleiben und wo es mit dem Geschäftsmodell (personalisierte Werbung) einher geht.
Oder wo ist die Offenheit geblieben, wenn es z.B. darum geht, wie im Detail die Googlesuche funktioniert?

“Open” has very little to do with anything they do. What they’re really doing most of the time is trying to gain control of the web for themselves and their products. If they really cared about being so “open”, they’d open up a nontrivial part of their business that hasn’t already been commoditized, like their searching or advertising algorithms.

As usual, “open” is just lip service. And it works. It works damn well. You wouldn’t believe the amount of nasty feedback I’m going to get for writing this from people who think Google is contributing, out of the goodness of its heart, to the grand benevolent technical cause of whatever “open” means to each of them as they happily hand over more and more of their privacy and data to the very closed vaults of the world’s biggest advertising company.
http://www.marco.org/2013/03/09/google-webm-infringement

Akkarin
2013-03-14, 21:00:28
Edit: Man, macht mich doch richtig drauf aufmerksam das ich trivial statt nontrivial gelesen hab.

Schnuller4u
2013-03-15, 11:14:16
Die Suche und Werbealgorithmen sind trivial für google ?

Wait, what ?

Äh... nochmal den Text lesen.
Es geht darum, dass Google immer einen auf offen und frei macht. "Offen" ist Google aber auch nur dort, wo es denen ins Geschäftsmodell passt. Dort wo es an deren Kronjuwelen z.B. geht (z.B. die Suche), ist nichts mehr mit offen.

Grestorn
2013-03-15, 11:26:35
Auch wenn das wenig hilfreich für die Diskussion ist: Ich stimme Dir zu, Schnuller. Ich sehe Google als viel gefährlicher an, als Intel, Microsoft, Apple & Co.

Eher so auf einer Linie mit Rupert Murdoch (News Corp.) und anderen Großkonzernen, die aus dem Hintergrund das Weltgeschehen beherrschen.

Demogod
2013-03-15, 11:51:03
I smell a pyramid (http://www.resimbul.com/sonuc/d/illuminati/illuminati-eye/illuminati-eye-d30df1.jpg) ;)
Scherz beiseite.. mit den Daten, Verhaltensmustern und Cookieauswertungen können die bestimmt das ein oder Andere anstellen

Schnuller4u
2013-03-15, 12:14:24
Google, destroyer of ecosystems

The truth is this: Google destroyed the RSS feed reader ecosystem with a subsidized product, stifling its competitors and killing innovation. It then neglected Google Reader itself for years, after it had effectively become the only player. Today it does further damage by buggering up the already beleaguered links between publishers and readers. It would have been better for the Internet if Reader had never been at all.
http://corte.si/posts/socialmedia/rip-google-reader.html

Schnuller4u
2013-03-15, 12:18:37
EUROPÄISCHER DATENSCHUTZTAG
Mit Dollars gegen mehr Datenschutz
Firmen wie Google geben Millionen aus, um die geplante EU-Datenschutzverordnung zu schwächen. Wie vehement sie Lobbyarbeit machen, zeigte sich beim Datenschutztag.

"Je mehr Datenschutz, so sagte es Böhm, desto teurer würden die Angebote, und das müsse der Nutzer dann zahlen."

Ja, bitte mehr zahlen.
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-01/datenschutztag-datenschutzverordnung-lobbyismus


---

Von der Netz-Demokratie zum Google-Monopoly
by PHILIPP KLÖCKNER on 28/11/2012
http://pip.net/monopoly

maximum
2013-03-15, 12:21:37
Google saugt... ich fange mal an.

Niemand zwingt dich Google-Dienste zu nutzen. https://duckduckgo.com/

DarkFox
2013-03-15, 12:33:45
"Niemand zwingt dich" ist doch kein Argument, können wir das nicht endlich lassen?

Zum Thema: Die Punkte die bist jetzt kamen finde ich nicht wirklich stichhaltig. Ein viel größeres Thema bietet die Google Reader Einstellung: Als normaler, nichtzahlender Googlenutzer kannst du dich auf nichts verlassen. Google Reader hat alle anderen Methoden RSS-Feeds zu lesen so ziemlich verdrängt, und von heute auf morgen ist der Dienst weg. Man ist auf den Wohlwillen Googles angewiesen, und das ist eine dumme Situation.

maximum
2013-03-15, 13:28:39
"Niemand zwingt dich" ist doch kein Argument, können wir das nicht endlich lassen?


Wieso sollte das kein Argument sein? Es gibt für alle Google-Dienste brauchbare Alternativen. (ja auch für den Reader)
Wer keine Bedenken hat und es bequem haben will kann die Google-Dienste nutzen. Wem die Datenkrakte zu heikel ist, der nutzt eben was anderes.

Ich selbst nutze zumindest ab und zu schon duckduckgo :) Klar ist es nicht ganz so komfortabel, schnell oder auf deutsch ausgerichtet.

Wenn Google Adblocker aus dem Playstore entfernt, installiert man sie sich eben aus anderen Quellen. Wollte damit nur sagen, dass dieses Quasi-Monopol auch seine Grenzen hat, wenn man die Augen aufmacht.

soLofox
2013-03-15, 13:33:45
oh man, wie soll das jetzt weiter gehen?

asus saugt? HP saugt? amazon saugt? LG saugt?

es nervt.

Eidolon
2013-03-15, 14:11:52
Irgendwie tauchen in letzter Zeit hier so einige Accounts auf, die alle so um 2008 erstellt wurden, ein paar hundert Postings haben und plötzlich sehr aktiv sind.

Verschwörung! ;)

Grestorn
2013-03-15, 16:40:36
I smell a pyramid (http://www.resimbul.com/sonuc/d/illuminati/illuminati-eye/illuminati-eye-d30df1.jpg) ;)
Scherz beiseite.. mit den Daten, Verhaltensmustern und Cookieauswertungen können die bestimmt das ein oder Andere anstellen

Noch viel einfacher: Durch Manipulation der Sucherergebnisse, der Newsaggregatoren usw. können sie die Meinung der Masse, bzw. die Wahrnehmung der selben, sehr subtil und quasi unbemerkt steuern.

Grestorn
2013-03-15, 16:42:04
Irgendwie tauchen in letzter Zeit hier so einige Accounts auf, die alle so um 2008 erstellt wurden, ein paar hundert Postings haben und plötzlich sehr aktiv sind.

Verschwörung! ;)

So wie Deiner? Ok, 44 sind nicht ein "paar" hundert, aber auch nicht entscheidend mehr :)

Rooter
2013-03-15, 18:15:14
Äh... nochmal den Text lesen.
Es geht darum, dass Google immer einen auf offen und frei macht. "Offen" ist Google aber auch nur dort, wo es denen ins Geschäftsmodell passt. Dort wo es an deren Kronjuwelen z.B. geht (z.B. die Suche), ist nichts mehr mit offen.Ja, und? Warum sollten sie nicht die Kronjuwelen behalten -- sind ja nicht die Caritas... ;)

Immerhin haben sie einen der besten Browser und eines der besten Mobile-OS (fast) komplett offen gemacht. Finde du trollst jammerst auf hohem Niveau.

Auch wenn das wenig hilfreich für die Diskussion ist: Ich stimme Dir zu, Schnuller. Ich sehe Google als viel gefährlicher an, als Intel, Microsoft, Apple & Co.

Eher so auf einer Linie mit Rupert Murdoch (News Corp.) und anderen Großkonzernen, die aus dem Hintergrund das Weltgeschehen beherrschen.Stimmt schon, die BILD ist da aber deutlich schlimmer! :D
Albern finde ich vor allem Googles Unternehmensmotto "Don’t be evil" :rolleyes:

MfG
Rooter

DarkFox
2013-03-15, 18:38:25
Wieso sollte das kein Argument sein? Es gibt für alle Google-Dienste brauchbare Alternativen. (ja auch für den Reader)
Wer keine Bedenken hat und es bequem haben will kann die Google-Dienste nutzen. Wem die Datenkrakte zu heikel ist, der nutzt eben was anderes.

Ich selbst nutze zumindest ab und zu schon duckduckgo :) Klar ist es nicht ganz so komfortabel, schnell oder auf deutsch ausgerichtet.

Wenn Google Adblocker aus dem Playstore entfernt, installiert man sie sich eben aus anderen Quellen. Wollte damit nur sagen, dass dieses Quasi-Monopol auch seine Grenzen hat, wenn man die Augen aufmacht.
Das stimmt ja alles und ist auch ziemlich offensichtlich, hat aber nichts mit dem Thema (Kritik an Google) zu tun.

Kladderadatsch
2013-03-15, 19:11:20
"Niemand zwingt dich" ist doch kein Argument, können wir das nicht endlich lassen?
das ist sehr wohl ein sehr gutes argument. mich zwingt auch niemand, facebook zu nutzen. und, oh wunder, ich nutze es nicht. (und rege mich auch nicht darüber auf)

Noch viel einfacher: Durch Manipulation der Sucherergebnisse, der Newsaggregatoren usw. können sie die Meinung der Masse, bzw. die Wahrnehmung der selben, sehr subtil und quasi unbemerkt steuern.
naja, meinung bildend sind dann doch eher die nachrichten, die ich von redakteuren/herausgebern aufbereitet bekomme, als die suchergebnisse von google.

Grestorn
2013-03-15, 19:13:48
naja, meinung bildend sind dann doch eher die nachrichten, die ich von redakteuren/herausgebern aufbereitet bekomme, als die suchergebnisse von google.

Man manipuliert z.B. in dem man steuert, welche "Meinung" zu einem Thema in einem Suchergebnis eher oben steht.

MiamiNice
2013-03-15, 19:29:43
Google ist die gefährlichste Firma der Welt. Würde in Freundestränen ausbrechen wenn die vom Markt verschwinden.

Don´t be a evel, das ich nicht lache. Der Tag wird kommen am dem alle User deren Dienste in den Allerwertesten gef... werden.

€: Und ich wette es ist heute schon so. Nur bekommt es noch keiner mit.

fdk
2013-03-15, 19:47:37
Man manipuliert z.B. in dem man steuert, welche "Meinung" zu einem Thema in einem Suchergebnis eher oben steht.
Die ersten Ergebnisse der suche kannst du schockierender weise auch einkaufen. Auf den üblichen Notebook tn.panels übrigens nicht als bezahlte Anzeigen erkennbar. Laien raffen eh nicht was adwords sind. Auf dem üblichen "hd ready" Displays werden ohnehin nur noch drei organische Ergebnisse angezeigt.

Sven77
2013-03-15, 21:04:03
Ich mag Google...

Grestorn
2013-03-15, 22:16:10
Das ist alles bekannt. Es geht nicht um Produkte sondern um Meinungen, da ist das viel gefährlicher und subtiler.

-/\-CruNcher-/\-
2013-03-15, 22:53:14
Naja Google hat es geschaft das Tablets so billig geworden sind das sie quasi jeder nutzen kann ohne Android wäre das definitiv nicht so schnell der Fall gewesen die Chinesen lieben Android zumindestens alle Shenzen butzen ;) .
Natürlich bindet man sich mit Android sehr stark an Googles Services das ist der Preis den man halt zahlt aber jeder will eine Gegenleistung und bei Google sind es nun mal die Nutzungsdaten der user für ihre Super AI.
Bei Mozillas OS oder Ubuntu ist noch nicht klar wohin die reise geht aber wahrscheinlich auch in diese Richtung halt andere Firmennamen die sich darüber etablieren mit dem unterschied zu Google das sie nur bereitstellen die Nutzungsart obliegt anderen eben ihren Clients.
Cloud wird immer mehr bestandteil von einem OS so tief integriert das man langsam den überblick verliert wie tief eigendlich und dann ist es eh schon egal weil es selbstverständlich wird immer eingelogt zu sein, sobald man seine Login daten eingibt ist man ausgeliefert ;)
Es ist nichts im Vergleich als leute sich aufregten das der IE fester bestandteil von Windows wurde, Windows 8 geht ja einen stück weiter da ist der Microsoft Login ja direkt integriert im Setupvorgang nicht anders als wie bei OSX ;)

Damit werden wir uns abfinden müssen wer Services von Firmen nutzt muss ihre Spielregeln befolgen so einfach ist das, wie schon gesagt wurde den Login muss man ja nicht haben dan verzichtet man auf die Services somit aber vieleicht auch zu kontakten zu bestimmten personen die diese nutzen und da liegt ja das eigentliche Problem der Zwang der von anderen ausgeht auch wenn wir selbst vieleicht garnicht wollen ;)

Schnuller4u
2013-03-16, 00:59:03
I don’t like when they turn off existing support for an open standard like CalDAV in favor of a Google-only API.
http://inessential.com/2013/03/15/what_else_google_is_shutting_down

Eidolon
2013-03-16, 10:13:12
Ich mag Google...

Bist nicht alleine. ;)

Kladderadatsch
2013-03-16, 11:23:33
Das ist alles bekannt. Es geht nicht um Produkte sondern um Meinungen, da ist das viel gefährlicher und subtiler.
fühlst du dich persönlich manipuliert? ich nicht. und ich halte auch mein umfeld für mündig genug, alternativen links und rechts von google zu nutzen- und insbesondere zur politischen bildung und meinungsbildung auf bekannte verleger (plural) zurückzugreifen. wenn ich hier fürs forum ein bild suche, nachschaue, was ziehbutter ist, oder wissen will, wo die wilhelm-raabe-straße 37 ist, darf mir google ruhig 3 angebote offerieren.
kritischer wird es natürlich, wenn man auf google-hardware mit "optimierter" nutzerfläche und software (inkl. sozialer netzwerke) unterwegs ist. aber das ist kein alleinstellungsmerkmal der firma google. und ich erinnere wieder an die mündigkeit (und selbstverantwortung) der mitbürger..

ich empfinde die einseitige, ideologisch verbrämte berichterstattung unserer linksgefärbten presse um ein vielfaches manipulativer.

Grestorn
2013-03-16, 11:51:11
Es geht im die prinzipielle Macht, die Google hat dadurch dass sie fast ein Monopolist sind. Und ich sehe wenig Skrupel bei Google das auch zu nutzen, wenn man sich einen Vorteil davon verspricht.

Siehe die Sache vor einigen Wochen, wo man Windows Phone 'versehentlich' aus Google Maps ausgesperrt hat.

Eco
2013-03-16, 11:57:28
Bist nicht alleine. ;)
Schlimm, diese verblendeten Fanboys... :tongue:

-/\-CruNcher-/\-
2013-03-16, 12:19:10
Es geht im die prinzipielle Macht, die Google hat dadurch dass sie fast ein Monopolist sind. Und ich sehe wenig Skrupel bei Google das auch zu nutzen, wenn man sich einen Vorteil davon verspricht.

Siehe die Sache vor einigen Wochen, wo man Windows Phone 'versehentlich' aus Google Maps ausgesperrt hat.

Ja solche sachen fand ich persönlich schon immer zum kotzen vor allen wenn Firmen wie Sony auf die Idee kommen einen Standard zu nehmen irgend einen Header zu ändern und somit absichtlich die ganze interoperabilität zu anderen zu zerstören bei sowas könnt ich auch immer wieder kotzen, vor allem wenn Firma X selbst am Standard mitgearbeitet hat ist das immer wieder unterste schublade.

Aber Google macht das nicht im Gegenteil Google inoviert neue Standards das find ich persönlich eine der positiven eigenschaften von Google :)
Und Google hat auch keine Angst sich gegen ganze Konzern zusammenschlüsse zu stellen mit ihren Standards an denen sie arbeiten find ich schon beachtlich.
Vieleicht legen sie ja die Calendar API irgendwan als Standard vor um CalDav abzulösen.

Aber einen großen nachgeschmak wird es bei Google immer geben und das ist ihre Verbindung zur Darpa

fdk
2013-03-16, 13:12:22
Und du meinst diese Verbindung ist bei anderen großen US-IT Konzernen nicht gegeben?

Schnuller4u
2013-03-16, 13:58:31
Looks like we’re establishing a clear pattern: Google clearly (and often willfully) infringes on someone else’s IP, can’t believe that it’ll ever have any repercussions, and claims they’re doing it to be “open” or some bullshit. It betrays a culture at Google’s highest levels of arrogance, entitlement, and dishonesty.
http://www.marco.org/2013/03/09/google-webm-infringement

Schnuller4u
2013-03-16, 14:02:17
"Doch die Realität sieht anders aus: Google ist an Doppelmoral (http://pip.net/das-google-wertesystem) kaum noch zu übertreffen."
http://pip.net/monopoly


---


WLAN Opt-out: SSID des WLANs verändern und dessen Namen um die Endung "_nomap" erweitern. Aus dem WLAN "Entenhausen" wird dann "Entenhausen_nomap".
Quelle: Golem

Schnuller4u
2013-03-16, 20:33:39
Google entfernt RSS-Extension aus Chrome Web Store
"Doch damit nicht genug: Ist die Erweiterung bereits installiert, lässt sie sich laut Berichten diverser Anwender nicht mehr weiter nutzen. Damit entfällt auch die Notlösung, sie aus einer anderen Quelle zu beziehen."
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-entfernt-RSS-Extension-aus-Chrome-Web-Store-1824218.html



http://www.youtube.com/watch?v=n7U1e4B_iI8



Googles Schlag gegen das freie Web
http://fm4.orf.at/stories/1714377/

Jim
2013-03-17, 22:38:33
Google backslides on federated instant messaging, on purpose?

Google users can still send subscription requests to contacts whose accounts are hosted elsewhere. But they cannot accept incoming requests. This change is akin to Google no longer accepting incoming e-mail for @gmail.com addresses from non-Google domains. That would be unthinkable.http://www.fsf.org/blogs/sysadmin/google-backslides-on-federated-instant-messaging-on-purpose

Schnuller4u
2013-04-04, 19:10:05
A Short Translation from Bullshit to English of Selected Portions of the Google Chrome Blink Developer FAQ
http://prng.net/blink-faq.html

1.4 How does this affect web standards?

We have sufficient market share on the desktop that a few months from now, we will be in a position to unilaterally dictate them.

We hope to leverage this control to achieve the same dominance in mobile eventually.

demklon
2013-04-04, 22:06:47
Hallo Forum,

ich empfinde es schon echt als wahnwitzig, wie man versucht Google + *reinzudrücken*, und Facebook auszustechen. ;(

Aber ist doch eh nur krampf, soziale Netzwerke. bringt doch nichts.
Die größten Zeitfresser, die ich im Netz kenne.

Und was bringt es ? 100 Freunde auf der Pinnwand ? :freak:


Es ist schon seit Monaten kein Planet Erde mehr, es ist darauf hinaus-gelaufen, aus Planet Erde wurde nach und nach Planet Google. :rolleyes:

So ein Scheiss, nur die Dienste welche Google kostenlos bietet sind unschlagbar, ich habe mich seit Firefox 20 von Chrome zu Firefox zurück geschlichen. ;)


mfg


Daniel

Eidolon
2013-04-05, 14:21:54
100 "Freunde"?

Das liegt aber eher an Dir. Ich hatte bei FB (gelöscht) ca. 20 und bei Google+ auch so um den Dreh, inkl. Familie, Freunde, Bekannte, ..

Dead Man
2013-04-05, 16:39:00
Google ist die gefährlichste Firma der Welt. Würde in Freundestränen ausbrechen wenn die vom Markt verschwinden.

Don´t be a evel, das ich nicht lache. Der Tag wird kommen am dem alle User deren Dienste in den Allerwertesten gef... werden.

€: Und ich wette es ist heute schon so. Nur bekommt es noch keiner mit.

Nutzt Du eigentlich Facebook?

Argo Zero
2013-04-05, 17:03:21
Ich mag Google. Bin ja auch ein Marketing Mensch und profitiere von den Möglichkeiten ;)

Crushinator
2013-04-05, 17:52:57
Ich mag Google auch. Ich muss feststellen, dass ich als User und als Entwickler von fast allem profitiert habe, was sie auf die Beine gestellt haben, und dass ich keinem Nachteil ausgesetzt worden bin, wenn ich mich mal gegen einen Dienst von den entschieden habe.

Jedenfalls ... solange ich mich aufm Desktop mit AdBlock und aufm Smartphone durch gekaufte Apps vor Werbung schützen kann, und bei Bedarf einen anderen Suchdienst verwenden kann, weil es Alternativen gibt, ist Google für mich genau so harmlos/gefährlich wie die Telekom oder GMX.

Gandharva
2013-04-05, 18:00:20
Ich mag Google auch. Ich muss feststellen, dass ich als User und als Entwickler von fast allem profitiert habe, was sie auf die Beine gestellt haben, und dass ich keinem Nachteil ausgesetzt worden bin, wenn ich mich mal gegen einen Dienst von den entschieden habe.

Jedenfalls ... solange ich mich aufm Desktop mit AdBlock und aufm Smartphone durch gekaufte Apps vor Werbung schützen kann, und bei Bedarf einen anderen Suchdienst verwenden kann, weil es Alternativen gibt, ist Google für mich genau so harmlos/gefährlich wie die Telekom oder GMX.
+1

Darf man Fragen welche App du gekauft hast um auf dem Smartphone Werbung zu blocken? Afaik kosten die doch alle nix.

Nutze in Android AdAway und im Mobile Firefox ADBlock Plus. ADBlock Plus ist leider noch nicht ganz so komforabel wie auf dem Desktop aber das wird schon noch. :)

Crushinator
2013-04-07, 12:33:44
Darf man Fragen welche App du gekauft hast um auf dem Smartphone Werbung zu blocken? Afaik kosten die doch alle nix.

Es war eher so gemeint, dass ich aufgrund meiner ausgeprägten Allergie gegen Werbung praktisch ausschließlich gekaufte Apps aufm Smartphone einsetze; sprich, solange ich Apps nur kaufen muss, um mich vor Werbung zu schützen, ist für mich alles in Ordnung. :usweet:

So teuer ist es alles im Grunde gar nicht. Im Vergleich zu dem, was manche Smartphones in der Anschaffung kosten, sind die knapp über 100,- €, die ich in den letzten 4 Jahren für Apps (inkl. Navigon In-App-Pakete für ca. 50,- EUR) ausgegeben habe, eigentlich eher peanuts.

EvilOlive
2013-04-13, 19:18:06
In der Kategorie „Globales Datensammeln“ geht der BigBrotherAward 2013 an Google Inc.

Google nutzt nach Insiderangaben mindestens 57 verschiedene Kennzeichen, an denen es uns erkennt – viele davon auch, wenn wir einfach nur die Suchmaschine oder Maps oder Youtube nutzen, ohne als Kunde bei Google angemeldet zu sein. Welche Kennzeichen das sind, wird nicht offengelegt. Wahrscheinlich sind das IP-Adresse, Browser, Betriebssystem, Bildschirmauflösung, installierte Schriften – sozusagen der Browser-Fingerabdruck – aber möglichweise auch, ob wir per „Auto-Vervollständigen“ vorgeschlagene Suchbegriffe akzeptieren, wie lange wir uns eine Ergebnisseite anschauen – oder wie oft wir uns vertippen.

Google weiß, wer wir sind, wo wir gerade sind und was uns wichtig ist. Google weiß nicht nur, nach welchen Begriffen wir vorher gesucht haben, sondern auch, welche davon wir tatsächlich angeklickt haben. Google weiß minutiös, an welchem Tag wir zu welcher Zeit wach waren, für welche Personen, Nachrichten, Bücher wir uns interessiert haben, nach welchen Krankheiten wir recherchiert haben, welche Orte wir besucht haben, welche Videos wir uns angeschaut haben, welche Werbung uns angesprochen hat.

Auch wenn wir selber nicht mehr wissen, was wir an einem beliebigen Datum des letzten Jahres getan haben – Google weiß es. Und nicht nur über uns, sondern über Milliarden anderer Menschen auch.

Googles Rasterfahndung ist überall. Dabei ist Google schon längst über das Internet hinausgewachsen. Google hat Autos mit Kameras durch die Straßen der Welt geschickt, um ungefragt Momentaufnahmen des Straßengeschehens und Häuser abzubilden. Und Google hat dabei gleich noch für die Lokalisierung wertvolle WLAN-Daten mitgesnifft. Oh huch – das war natürlich von Google nicht gewollt, sondern das Versehen eines einzelnen Programmierers.

Mit ihrem neuen hippen Produkt „Google Glass“ (eine Datenbrille, die Bilder, Videos und Ton aufzeichnen und an Google senden kann) werden es ab Ende des Jahres dann technikverliebte Konsumenten sein, die als menschliche Drohnen Daten für Google sammeln: in der S-Bahn, auf der Party, in der Redaktionssitzung. Einmal von links nach rechts geschaut, könnte die Gesichtserkennung via Google mitlaufen und registrieren, wer alles in meiner Umgebung sitzt und beiläufige oder auch vertrauliche Gespräche aufzeichnen.

Sie brauchen nichts mehr einzutippen. Google weiß, wer Sie sind, was Sie sind, wo Sie sind, was Ihnen wichtig ist und wer ihre Freunde sind.

Aber Google würde doch nichts Böses mit diesen Informationen machen! Googles Motto lautet schließlich „Don‘t be evil“. Selbst wenn wir Google glauben würden: Diese über Jahre angehäufte, detaillierte Profilsammlung über Milliarden Menschen ist eine Gefahr an sich. Denn was passiert, wenn die Aktionäre mehr Geld wollen oder wenn Google an einen anderen Konzern verkauft würde? Was passiert, wenn die Daten in richtig böse Hände geraten? Und: Welche Regierung, welcher Geheimdienst wäre nicht scharf auf diese Informationen? 2012 zum Beispiel gab es über 42.000 staatliche Auskunftsersuchen an Google, mehr als ein Drittel davon von amerikanischen Behörden.

http://www.bigbrotherawards.de/2013/.hoard

Dead Man
2013-04-13, 22:53:07
Facebook hingegen wird gaaanz sicher nicht missbraucht. :ulol:

Sir Silence
2013-04-14, 11:47:26
irgendjemandem muss man seine daten doch in den rachen werfen. bevor ich sie apple oder ms gebe, geb ich sie lieber google. die verkaufen den kram wenigstens net, da sie mit adwords ihre kohle machen. ich hab das nexus 7 und bald das nexus 4. ich finde die meisten google-dienste ziemlich gut, allerdings benutz ich kein google chrome. ich wills ja nicht "übertreiben" ;) momentan benutz ich gmail und google news, google maps und die dienste von android. ich mag das gesamtpaket. google ist mir sympathisch.

ich habe kein gesichtsbuchkonto, denn facebook ist mir unsympathisch. :P

verschiedene fanboylager eben ^^

Schnuller4u
2013-04-14, 17:39:10
irgendjemandem muss man seine daten doch in den rachen werfen. bevor ich sie apple oder ms gebe, geb ich sie lieber google. die verkaufen den kram wenigstens net, da sie mit adwords ihre kohle machen. ich hab das nexus 7 und bald das nexus 4. ich finde die meisten google-dienste ziemlich gut, allerdings benutz ich kein google chrome. ich wills ja nicht "übertreiben" ;) momentan benutz ich gmail und google news, google maps und die dienste von android. ich mag das gesamtpaket. google ist mir sympathisch.



:facepalm:
Wo verkaufen denn MS und Apple ihre Daten? Wo erhebt überhaupt Apple großartig Daten? Siri und dann? Womit verdient denn MS und vor allem Apple ihr Geld? Womit Google?

Google sammelt deutlich mehr Daten als MS und Apple zusammen und wertet diese auch aus.

Arcanoxer
2013-04-14, 18:11:34
Google sammelt deutlich mehr Daten als MS und Apple zusammen und wertet diese auch aus.
Alles andere wäre auch spekuliert.

Sir Silence
2013-04-14, 21:49:35
blubb, da jeder mit links um sich schmeisst:

apple: http://www.gruenderszene.de/allgemein/apple-datenschutz

ms: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-bedingt-sich-erweiterte-Nutzerdatenverwertung-aus-1734087.html

noch fragen?

YeahYeah
2013-07-16, 17:07:48
Android und die Passwörter: Offene Türen für Spionage
http://www.heise.de/security/meldung/Android-und-die-Passwoerter-Offene-Tueren-fuer-Spionage-1917386.html

YeahYeah - That's me ;-)

YeahYeah
2013-07-25, 15:09:17
Android und die Passwörter: Offene Türen für Spionage
http://www.heise.de/security/meldung/Android-und-die-Passwoerter-Offene-Tueren-fuer-Spionage-1917386.html

YeahYeah - That's me ;-)

Die hinterhältige Datenkrake löscht nicht. Sie gibt nicht her, was sie hat.

http://www.heise.de/security/meldung/Android-und-die-WLAN-Passwoerter-Google-loescht-nicht-1922971.html

Crushinator
2013-07-25, 16:00:05
Mittlerweile macht Google selbst mir, der wirklich recht sparsam Datenspuren hinterlässt, zunehmend Angst. Nicht mal mehr XMPP mit Pidgin & Co. kann man mehr unbekümmert nutzen; denn die Abschaltung der Chat-Protokollierung ist seit der Einführung von "Hangouts" nicht mehr vorgesehen.

Kurzum: Ich bin dabei, mein digitales Leben noch klarer von Google abzuschotten, indem ich ihre Dienste nicht mehr in Anspruch nehme, wo es nur geht.

Knobina
2013-07-25, 16:16:55
Wer benutzt schon Hangouts/Talk?

Crushinator
2013-07-25, 16:35:17
Wer benutzt schon Hangouts/Talk?

Die meisten, die Gmail primär zur eMail-Kommunikation verwenden.

Hydrogen_Snake
2013-07-25, 16:44:13
irgendwie weiß ich auch nicht was ich in letzter zeit von google halten soll... caldav/carddav einschränkungen, exchange support für fremde geräte wurde ja auch eingestellt... ich verstehe durchaus das die versuchen dritte basis zu schaffen, irgendwie war mir das prinzip das man sich über viele geräte dort "einklinken" konnte einfach symphatischer.

deren dienste sind nach wie vor erstklassig, soviel ist sicher. mitterweile kann aber auch jeder seine eigene cloud betreiben und entsprechend viel von google fernhalten...

alkorithmus
2013-07-25, 18:12:02
Wer benutzt schon Hangouts/Talk?

Ich.

fdk
2013-07-25, 20:11:46
Tjo, wenigstens unterstützt Google PFS in Form von ECDHE bei der Websuche, Gmail, Kalender etc. Dh bist du zumindest vor der komplettabschöpfung bei den Tommies einigermaßen sicher.

Und jetzt rate mal welcher Browser dieses Verfahren nicht unterstützt....: kleiner tipp: Es ist der von dem Softwarekonzern der neue Produkte erstmal von der NSA reviewen lässt.

iFanatiker
2013-07-29, 20:24:02
irgendwie weiß ich auch nicht was ich in letzter zeit von google halten soll... caldav/carddav einschränkungen, exchange support für fremde geräte wurde ja auch eingestellt... ich verstehe durchaus das die versuchen dritte basis zu schaffen, irgendwie war mir das prinzip das man sich über viele geräte dort "einklinken" konnte einfach symphatischer.


Genau so sehe ich es auch. Google war mir auch halbwegs "sympatisch" weil man im Prinzip immer seine Dienste in den Vordergrund stellte und dies unabhängig vom Betriebssystem. Trotzdem habe ich mich persönlich schon immer Google, Apple, Facebook, Twitter usw. "verweigert".

Mit der marktbeherrschenden Stellung nun in vielen Bereichen benimmt sich Google nun wie MS zu den allerschlimmsten Zeiten. Alleine schon, dass man sich "weigert" Windows 8 und WP8 gescheit zu unterstützen zeigt deutlich eben wie auch Google seinen walled garden erbaut. Dazu geht man von "Standards" in Richtung von Proprietären APIs usw. Ich bin mal gespannt wie lange die Unterstützung der Apple Welt noch anhält und wann google Anfängt seine Dienste "abzuschotten" (Ganz süß ist wenn IE11 nicht die neue Google Maps mit vollen WebGL nutzen kann weil Google nicht Feature abfragt sondern knallhart den UA :freak:) Was nur krass nervt wenn angeblich "unabhängige" Blogger Google nach wie vor verteidigen weil Google IMHO mit Abstand das beste Selbstmarketing in Vergleich zu Apple und MS betreibt.

YeahYeah
2013-08-24, 17:03:59
Nichts neues:
Google bestreitet Recht auf Privatsphäre für Gmail-Nutzer
Datenschützer warnen seit Jahren vor Gmail
http://www.sueddeutsche.de/digital/digitale-daten-google-bestreitet-recht-auf-privatsphaere-fuer-gmail-nutzer-1.1746426

+ Verknüpfung mit den sonstigen Daten, die Anfallen von den anderen Diensten inkl. Suchfunktion (wobei man letzteres für die Suche deaktivieren kann - nur ob sich daran gehalten wird, kann man nicht kontrollieren).


"Aufmerksamkeit erregt die Argumentation in Bezug auf Dritte, die E-Mails geschickt haben, welche in Gmail-Konten gelandet sind. "Während die Nicht-Gmail-nutzenden Kläger nicht an Googles Vertragsbedingungen gebunden sind, haben sie trotzdem implizit Googles Praxis zugestimmt aufgrund der Tatsache, dass alle Nutzer von E-Mail notwendigerweise erwarten müssen, dass ihre E-Mails (automatisch verarbeitet werden)." Im Übrigen hätten sie nach eigenen Angaben von Googles Mitlesen gewusst und dennoch weiterhin Nachrichten übermittelt."
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-E-Mail-an-Gmail-Verzicht-auf-Privatsphaere-1935892.html
Es geht in dem Artikel nicht um GMail-Kunden, sondern um NICHT-GMail-Kunden und deren Privatsphäre.

YeahYeah
2013-09-30, 02:59:21
Freut die NSA: WLAN-Passwörter mit Android automatisch zu Google senden
https://netzpolitik.org/2013/freut-die-nsa-wlan-passwoerter-mit-android-automatisch-zu-google-senden/


Android-Geräte anfällig für Angriffe über Werbung
" "It is possible to call ‘native’ code from a rendered WebView
by using JavaScript."

Das dürfen die, damit die Werbefuzzies den Kontext erfassen
können(GPS, Pers. Daten, ...) WTF!

Google bohrt also riesige Sicherheitslöcher in Android, damit sie und
ihre "Kollegen" uns möglichst simpel über eine WebView ausspionieren
können. Mir ist klar, dass das sowieso getan wird, wenn man nativ
programmiert.

Aber die WebView dafür kaputtbar zu machen, ist schon eine
gesteigerte Sauerei und sollte gar nicht möglich sein.

Google ist dafür m.E. verantwortlich zu machen, dass dieser Vektor
existiert und völlig simpel ausgenutzt werden kann: Freies W-LAN
anschalten, per DHCP präparierten DNS verbreiten und auf
Fake-Adserver Malware verteilen, die Vollzugriff aufs Telefon hat.
Gut gemacht, Google, wirklich!

EDIT2: Das Problem ist seit 12/2012 BEKANNT. Weia!"
http://www.heise.de/security/news/foren/S-Verstehe-das-Problem-nicht-Update-Jetzt-doch-pfui-Google-PFUI/forum-266351/msg-24175428/read/

MartinB
2013-09-30, 04:31:14
So ein Schwachsinn.

Die Webview ist nicht kaputt. Die "Sicherheitsluecke" kommt durch schlecht programmierte Werbe-SDKs und sie haben nur auf das Zugriff, auf was auch die betroffene App Zugriff hat. Auch ist ueber die tatsaechliche Anzahl der betroffenen Apps nichts ausgesagt, denn ob das betroffene Interface ueberhaupt implementiert ist und weitergeleitet werden, weiss man nicht.

Ein Vergleich zur Windows-Welt:
Microsoft ist boese weil Adobe Sicherheitsluecken im Adobe Reader hat - klar!


Ganz davon abgesehen ist dieses Verhalten auch schon seit knapp 10 Monaten gefixt. Viel Wind um nichts.

Neosix
2013-09-30, 05:09:32
Gleich vorweg, ja der Post wird lang, tut mir leid. Ich finde auch gehört er zum Teil in die Diskussionsforen statt offtopic. Hab lange überlegt ob ich das Thema anschneide, aber für mich saugt Google aktuell aus einem anderen Grund und das scheint nicht besser zu werden da ich das "Problem" seit mindestens einem Jahr beobachte.

Und zwar ist dass, was Google für uns alle groß gemacht hat betroffen. Nämlich die Suche. Ich weiß nicht wie es euch ergeht, aber mich kotzt die personalisierte Suche an. Als Ergebnis würde ich bewerten das Google Suche mit der Zeit schlechter geworden ist. Doch das ist zu einfach.
Wie man weiß, fließen persönliche Vorlieben mit in den Suchalgorithmus von Google. Mit einem Googleacc ist es sogar noch schlimmer geworden. Das ganze arbeitet eigentlich nach dem sehr einfachem Prinzip wie es mir scheint. Das was auch Amazon macht. Hat man auf was geklickt, wird einfach mehr vom gleichem angezeigt.

Nun hat das Ganze aber aus meiner Sicht zwei Fehlerquellen. Zum einem, wenn ich etwas gesucht habe und gefunden, dann brauche ich womöglich nichts mehr davon. (Simples Beispiel, hab neulich Scheibenwischer fürs Auto gekauft. Amazon schlägt mir jedoch weiterhin welche vor. Ich habe schon welche, ich brauche keine weiteren danke...) Die gleichen Parallelen kann ich auch bei der Googlesuche ziehen. Hab ich z.B. lange und intensiv mich mit einem bestimmten Sachgebiet im Internet beschäftigt. Versucht Google auch noch ewig lang, danach noch quer Verbindungen her zu stellen, was die Qualität der suche mindert.

Auch hier kann ich ein Beispiel geben, ich habe für ein Seminar ein Buch gesucht, welches nicht nur sehr teuer (da Fachliteratur) für einen Studenten war, sondern auch kaum zu finden, bei den üblichen Quellen. Also habe ich mit Hilfe von Google das als ebook download gesucht. Als ich mich jedoch umentscheiden hatte das Buch doch zu kaufen. Hat mich Google weiterhin auf Seiten mit ebook Downloads geleitet.

Ich finde das Zeigt sehr deutlich, dass die Personalisierung hier deutlicher gewogen hatte als wirkliche Relevanz, weil selbst deutliche Wörter wie "kaufen/bestellen" von der Suche scheinbar ignoriert wurden.

Das Ganze lässt sich umgehen, in dem ich die Google suche z.B. im inkognito Modus benutzte. Da hier kein Googleacc dazwischen funkt und auch die Cookies die Suche nicht verzerren.
Verzerren, ist hier wie ich finde ein sehr passendes Wort. Die Ergebnisse sind zwar schon da, aber eben nicht mehr auf Seite 1 sondern vielleicht 3-5. Nachdem man Jahrelang gewohnt war, auf eine präzise Eingabe auch auf erster Seite eine Präzise Antwort zu kriegen. Und zwar unter den ersten 10 Treffern und nicht erst ab 40. Das ganze konnte ich mehrfach mit dem Inkognito Modus gegentesten. Und durch die Bank weg, hab ich im Inkognito Modus bessere Treffer bekommen.

Ich weiß auch nicht ob es nur an mir liegt. Aber das Prinzip, "mehr vom gleichen" hat doch deutliche Macken. Menschen sind auch nicht 100% Vorhersagbar. Wie ich angeschnitten habe, wenn ich etwas gefunden habe, brauche ich womöglich nie wieder etwas davon. Und anderseits kann ich selbst nachdem ich mich 1 Jahr lang für ein Thema interessiert hatte, meine Gewohnheiten auch ohne Grund jeden Morgen ändern.
Und hier kommt die Googlesuche und auch andere (sehe Amazon) personalisierungs Algorithmen nicht mehr mit.

Klar fliegen die alten Ergebnisse irgend wann raus, Google selbst sagt die Cookies werden 90-120(?) Tage gespeichert. Das heißt ich schleppe immer mindestens 3 Monate lange Altlasten in dem Suchalgorithmus drin. Wie gesagt, macht einen Selbsttest. Benutzt 1 Woche Googlesuche in dem inkognito Modus eures Browsers, und sieht selbst. Bei mir hat sich die Zufriedenheit deutlich verbessert, und die Ergebnisse wurden besser, eben so wie früher.

Ich weiß auch nicht welches Fazit ich daraus ziehen soll? Alternative zu Google gibt es nicht wirklicht. Klar Suchmaschinen gibt es viele, aber die Ergebnisse von Google sind den anderen Konkurrenten eben auch weiterhin voraus. Und deswegen finde ich es sehr schade, dass man hier in der Vergangenheit eines besseren gewohnt war, auch wenn google hier mit sich selbst in Konkurrenz steht.

YeahYeah
2013-09-30, 08:20:54
So ein Schwachsinn.

Die Webview ist nicht kaputt. Die "Sicherheitsluecke" kommt durch schlecht programmierte Werbe-SDKs und sie haben nur auf das Zugriff, auf was auch die betroffene App Zugriff hat. Auch ist ueber die tatsaechliche Anzahl der betroffenen Apps nichts ausgesagt, denn ob das betroffene Interface ueberhaupt implementiert ist und weitergeleitet werden, weiss man nicht.

Ein Vergleich zur Windows-Welt:
Microsoft ist boese weil Adobe Sicherheitsluecken im Adobe Reader hat - klar!


Ganz davon abgesehen ist dieses Verhalten auch schon seit knapp 10 Monaten gefixt. Viel Wind um nichts.


Ja, dein Post ist Schwachsinn. Dass ist ein Android-Feature :lol:
http://developer.android.com/reference/android/webkit/WebView.html#addJavascriptInterface(java.lang.Object,%20java.lang.String)

https://labs.mwrinfosecurity.com/blog/2013/09/24/webview-addjavascriptinterface-remote-code-execution/


Das "tolle" Android. ;D

Edit:
http://50.56.33.56/blog/?p=314

MartinB
2013-09-30, 10:03:13
Ja les deine Links doch mal.

Lurtz
2013-09-30, 10:40:22
Ist das nicht bei all diesen Unternehmen so?
Valve will offene Systeme, ist aber selbst der größte DRM-Anbieter am PC, Amazon will allen offenes Lesen ermöglichen, vertreibt aber fast nur hard-DRM-Bücher für ihre Kindles, Apple will jedem Menschen Grenzenloses ermöglichen, vertreibt aber nur über ihren Store.

Diese Freiheit geht immer nur soweit es dem betreffenden Unternehmen nutzt, der Konkurrenz schadet und die Kunden bindet.

Mosher
2013-09-30, 11:00:17
Gleich vorweg, ja der Post wird lang, tut mir leid. Ich finde auch gehört er zum Teil in die Diskussionsforen statt offtopic. Hab lange überlegt ob ich das Thema anschneide, aber für mich saugt Google aktuell aus einem anderen Grund und das scheint nicht besser zu werden da ich das "Problem" seit mindestens einem Jahr beobachte.

Und zwar ist dass, was Google für uns alle groß gemacht hat betroffen. Nämlich die Suche. Ich weiß nicht wie es euch ergeht, aber mich kotzt die personalisierte Suche an. Als Ergebnis würde ich bewerten das Google Suche mit der Zeit schlechter geworden ist. Doch das ist zu einfach.
Wie man weiß, fließen persönliche Vorlieben mit in den Suchalgorithmus von Google. Mit einem Googleacc ist es sogar noch schlimmer geworden. Das ganze arbeitet eigentlich nach dem sehr einfachem Prinzip wie es mir scheint. Das was auch Amazon macht. Hat man auf was geklickt, wird einfach mehr vom gleichem angezeigt.

Nun hat das Ganze aber aus meiner Sicht zwei Fehlerquellen. Zum einem, wenn ich etwas gesucht habe und gefunden, dann brauche ich womöglich nichts mehr davon. (Simples Beispiel, hab neulich Scheibenwischer fürs Auto gekauft. Amazon schlägt mir jedoch weiterhin welche vor. Ich habe schon welche, ich brauche keine weiteren danke...) Die gleichen Parallelen kann ich auch bei der Googlesuche ziehen. Hab ich z.B. lange und intensiv mich mit einem bestimmten Sachgebiet im Internet beschäftigt. Versucht Google auch noch ewig lang, danach noch quer Verbindungen her zu stellen, was die Qualität der suche mindert.

Auch hier kann ich ein Beispiel geben, ich habe für ein Seminar ein Buch gesucht, welches nicht nur sehr teuer (da Fachliteratur) für einen Studenten war, sondern auch kaum zu finden, bei den üblichen Quellen. Also habe ich mit Hilfe von Google das als ebook download gesucht. Als ich mich jedoch umentscheiden hatte das Buch doch zu kaufen. Hat mich Google weiterhin auf Seiten mit ebook Downloads geleitet.

Ich finde das Zeigt sehr deutlich, dass die Personalisierung hier deutlicher gewogen hatte als wirkliche Relevanz, weil selbst deutliche Wörter wie "kaufen/bestellen" von der Suche scheinbar ignoriert wurden.

Das Ganze lässt sich umgehen, in dem ich die Google suche z.B. im inkognito Modus benutzte. Da hier kein Googleacc dazwischen funkt und auch die Cookies die Suche nicht verzerren.
Verzerren, ist hier wie ich finde ein sehr passendes Wort. Die Ergebnisse sind zwar schon da, aber eben nicht mehr auf Seite 1 sondern vielleicht 3-5. Nachdem man Jahrelang gewohnt war, auf eine präzise Eingabe auch auf erster Seite eine Präzise Antwort zu kriegen. Und zwar unter den ersten 10 Treffern und nicht erst ab 40. Das ganze konnte ich mehrfach mit dem Inkognito Modus gegentesten. Und durch die Bank weg, hab ich im Inkognito Modus bessere Treffer bekommen.

Ich weiß auch nicht ob es nur an mir liegt. Aber das Prinzip, "mehr vom gleichen" hat doch deutliche Macken. Menschen sind auch nicht 100% Vorhersagbar. Wie ich angeschnitten habe, wenn ich etwas gefunden habe, brauche ich womöglich nie wieder etwas davon. Und anderseits kann ich selbst nachdem ich mich 1 Jahr lang für ein Thema interessiert hatte, meine Gewohnheiten auch ohne Grund jeden Morgen ändern.
Und hier kommt die Googlesuche und auch andere (sehe Amazon) personalisierungs Algorithmen nicht mehr mit.

Klar fliegen die alten Ergebnisse irgend wann raus, Google selbst sagt die Cookies werden 90-120(?) Tage gespeichert. Das heißt ich schleppe immer mindestens 3 Monate lange Altlasten in dem Suchalgorithmus drin. Wie gesagt, macht einen Selbsttest. Benutzt 1 Woche Googlesuche in dem inkognito Modus eures Browsers, und sieht selbst. Bei mir hat sich die Zufriedenheit deutlich verbessert, und die Ergebnisse wurden besser, eben so wie früher.

Ich weiß auch nicht welches Fazit ich daraus ziehen soll? Alternative zu Google gibt es nicht wirklicht. Klar Suchmaschinen gibt es viele, aber die Ergebnisse von Google sind den anderen Konkurrenten eben auch weiterhin voraus. Und deswegen finde ich es sehr schade, dass man hier in der Vergangenheit eines besseren gewohnt war, auch wenn google hier mit sich selbst in Konkurrenz steht.

Personalisierte Werbung stört mich nicht so sehr.
Aber die Sache mit der Suche..
Ich habe auch beobachtet, dass man immer schwerer genau das findet, was man sucht. Ich habe das bisher immer auf irgendwelche Firmen geschoben, die ihre Suchergebnisse "nach oben" kaufen, oder auf irgendwelche Spamseiten, die komischerweise zu jedem deiner Suchaufträgen den passenden "100% kostenlos Profi Download" haben, auch wenn du nach Beate Uhse Arschlochseife suchst - Du kannst sie dir dort herunterladen.

Das mit dem Inkognitomodus ist eine gute Idee. Werde auch mal schauen, ob die Suche dann besser klappt.

beats
2013-09-30, 11:26:48
Stimmt. Das spiegelt auch meine Erfahrung wieder, vor allem in letzter Zeit. Irgendwie wirkt das in dem Kontext wirklich nicht mehr all zu positiv.

YeahYeah
2013-09-30, 15:44:52
Ja les deine Links doch mal.
Lies du mal.

piefke
2013-10-10, 20:29:21
Dreht jetzt bei google dieser dreckig-unfähige "Spam-Detector" völlig durch?

Cpacthcas Captchas Captchas.


Wird zeit zu wechseln, duckduckgo!1 :mad:

Geben Sie die folgenden Zeichen ein, um fortzufahren:

Bilder aktivieren




Über diese Seite

Unsere Systeme haben ungewöhnlichen Datenverkehr aus Ihrem Computernetzwerk festgestellt. Diese Seite überprüft, ob die Anfragen wirklich von Ihnen und nicht von einem Robot gesendet werden. Warum?

Konami
2013-10-10, 20:59:31
Dreht jetzt bei google dieser dreckig-unfähige "Spam-Detector" völlig durch?

Cpacthcas Captchas Captchas.


Wird zeit zu wechseln, duckduckgo!1 :mad:
Mit Proxy/VPN unterwegs?

Iamnobot
2013-11-08, 17:49:02
"Tech companies large and small have long been trying to use smartphones to connect consumers’ online activity to what they do in “real” life. Google is now telling advertisers it has a way to do just that – and it involves tracking consumers’ smartphone locations all the time, wherever they go, even when they’re not using a Google app."

http://digiday.com/platforms/google-tracking/

Dicker Igel
2013-11-08, 22:35:14
Und zwar ist dass, was Google für uns alle groß gemacht hat betroffen. Nämlich die Suche. Ich weiß nicht wie es euch ergeht, aber mich kotzt die personalisierte Suche an. Als Ergebnis würde ich bewerten das Google Suche mit der Zeit schlechter geworden ist. Doch das ist zu einfach.
Wie man weiß, fließen persönliche Vorlieben mit in den Suchalgorithmus von Google. Mit einem Googleacc ist es sogar noch schlimmer geworden. Das ganze arbeitet eigentlich nach dem sehr einfachem Prinzip wie es mir scheint. Das was auch Amazon macht. Hat man auf was geklickt, wird einfach mehr vom gleichem angezeigt.
Hast Du dich schon mal wirklich mit Google beschäftigt?

Sucheinstellungen:
http://www.abload.de/img/12zf68.jpg

Ja Ja, Google ist Teufelswerk :smile:

Plutos
2013-11-08, 22:48:37
Hast Du dich schon mal wirklich mit Google beschäftigt?

Sucheinstellungen:
http://www.abload.de/img/12zf68.jpg

Ja Ja, Google ist Teufelswerk :smile:


Puh, gut versteckt... Startseite -> Einstellungen -> Sucheinstellungen -> Passwort eingeben -> Suchverlauf -> Einstellungen -> vollständig löschen/deaktivieren :freak:

Aber thx (y). Trotzdem ganz interessant, dass da über 7000 Suchanfragen gespeichert waren...kein Wunder, dass das die Ergebnisse...beeinflusst :eek:.

Konami
2013-11-08, 23:11:03
Puh, gut versteckt... Startseite -> Einstellungen -> Sucheinstellungen -> Passwort eingeben -> Suchverlauf -> Einstellungen -> vollständig löschen/deaktivieren :freak:

Aber thx (y). Trotzdem ganz interessant, dass da über 7000 Suchanfragen gespeichert waren...kein Wunder, dass das die Ergebnisse...beeinflusst :eek:.
Einfacher als der Weg übers Menü ist es, das Thema zu googlen ;)

Auch btw interessant: www.google.com/settings/ads

Dicker Igel
2013-11-08, 23:25:43
Einfacher als der Weg übers Menü ist es, das Thema zu googlen ;)
Also ich gehe in der Regel die Options manuell durch, macht man ja auch bei Anwendungen auf der Platte und Google ist nichts anderes. Man kann da 'ne Menge einstellen, wenn man seine Ruhe haben möchte :)

YeahYeah
2013-11-09, 11:43:48
Ja Ja, Google ist Teufelswerk :smile:

Ja natürlich. Denn meinst du, denen kann man glauben.
Gerade nach solchen Aktionen: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2012-02/google-safari-cookies

Das obige funktioniert auch nur (sofern Google sich überhaupt daran hält und das keine Fakeeinstellungen sind), sofern die Masse es nicht nutzt. Daher so versteckt... genauso standardmäßig 3rd Party-Cookies und Ad-Tracking in Chrome und Firefox aktiviert.

Dicker Igel
2013-11-09, 12:08:58
Mir ist das Wurst, denn ich bin nicht so wichtig, dass ich mir deswegen Sorgen machen müßte. Das was mir Google umsonst anbietet, finde ich gut, auch wenn man sich manchmal über diverse Dinge aufregt, die im Nachhinein eigentlich völlig belanglos sind. Zudem nutze ich auch nicht alles.

Viper2011
2013-11-09, 16:07:22
Mir ist das Wurst, denn ich bin nicht so wichtig, dass ich mir deswegen Sorgen machen müßte. Das was mir Google umsonst anbietet, finde ich gut, auch wenn man sich manchmal über diverse Dinge aufregt, die im Nachhinein eigentlich völlig belanglos sind. Zudem nutze ich auch nicht alles.

Wie heißt es so schön... "Wer nichts zu verbergen hat, kann ja auch die Klotür beim Schei..en offen lassen"

Ich mein.. einige Funktionen erleichtern sicher den gesamten Umgang wenn man Online ist. Aber alles muss man ja auch nicht mitmachen oder Unternehmen wie Google freihaus liefern.

Dicker Igel
2013-11-09, 16:42:51
Aber alles muss man ja auch nicht mitmachen oder Unternehmen wie Google freihaus liefern.
Das ist der Punkt. Wer bspw GPS 24/7 aktiviert hat und dann noch mit diversen Apps seinen kompletten Tag loggt, muss sich zum Schluß nicht wundern. Weniger ist manchmal mehr.

YeahYeah
2013-11-17, 12:20:42
"Endlich liegt es vor mir auf dem Tisch. Langsam führe ich den Finger an seiner schlichten, aber eleganten Form entlang. Glücklich sollte ich über mein neues Nexus 5 sein. Bin ich aber nicht. Ganze 22,45 MByte trennen mich vom Glück. So viel Speicher belegt die App "Google-Suche" - ein Stachel, der mich fortwährend pikst.

Google-Suche? Tun wir das nicht alle? Ja, aber die meiste Zeit tun wir es nicht. Die Möglichkeit, nicht zu suchen, nimmt uns Google aber in Android 4.4 (Kitkat) weg und damit auch dem neuen Nexus. Konnte man die Google-Suche früher einfach deaktivieren, ist sie nun mit der Oberfläche des Betriebssystems verschmolzen und damit unverzichtbar. Und sie sendet fröhlich Daten an die Suchmaschine: Dinge, die ich sage, wo ich bin oder mit wem ich telefoniere. Das sei alles nötig, um mir das Leben zu erleichtern - ob ich will oder nicht. Vielen Dank auch.

Ich habe also 400 Euro bezahlt, damit Google seine Sonde noch tiefer in mein Privatleben einführt, um dort Daten zu sammeln. Und für die Übermittlung an Google komme ich auch noch auf. Das scheint mir kein besonderes Schnäppchen zu sein."

http://www.heise.de/ct/editorial/

Uran_235
2013-11-17, 12:28:05
Das neue kommentarsystem bei youtube ist super...

http://abload.de/img/unbenanntcts3z.png (http://abload.de/image.php?img=unbenanntcts3z.png)

Kladderadatsch
2013-11-17, 12:33:48
Ich habe also 400 Euro bezahlt, damit Google seine Sonde noch tiefer in mein Privatleben einführt, um dort Daten zu sammeln. Und für die Übermittlung an Google komme ich auch noch auf. Das scheint mir kein besonderes Schnäppchen zu sein."
umgekehrt gibt es einen schuh. google-geräte haben so lange ein gutes preis/leistungs-verhältnis, bis der preis seiner persönlichen daten mit einkalkuliert wird. ich persönlich finde das legitim, solange man in form dieses p/l-verhältnisses entlohnt wird. in wie weit das angebot stimmt, kann ja jeder selbst entscheiden.

Crushinator
2013-12-09, 16:00:42
Seit heute nicht mehr auf GTalk/Hangouts angewiesen, und ich fühle mich gleich vieeeeel besser!1 :ugly:

Eco
2014-05-14, 13:44:31
Media-Player Mizuu wird aus dem Play-Store gebannt, weil man damit (Covers von) Pornos anschauen kann: http://www.mobilegeeks.de/pruede-kann-google-auch/

ngl
2014-05-14, 13:58:45
Völlig richtige Entscheidung von der beide Seiten profitieren.

Google bekommt keinen Ärger mit konservativen Müttern und die ganze Geekwelt erfährt das es neben Rocket und MX Player noch den Mizuu Player gibt. Und wenn die ihr "Problem" fixen, dann schauen sich den bestimmt auch einige Leute mehr an.

#44
2014-05-14, 14:02:48
Völlig richtige Entscheidung
Wat?

Wie kann man das so sehen?

Eco
2014-05-14, 14:25:00
Er trollt, sollte offensichtlich sein. Wobei das mit der kostenlosen Werbung natürlich stimmt, und ich denke auch, dass Google hier zurückrudern wird. Sonst können sie auch alle Browser Multimedia-Apps rausschmeißen, da man damit ebenfalls Porn konsumieren kann.

Iamnobot
2015-10-06, 10:02:53
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Russische-Kartellbehoerde-setzt-Google-Frist-bei-Android-2838018.html

Ein Schritt in die richtige Richtung. Leider fürchte ich, dass es aufgrund der von Google geschaffenen Fakten schon zu spät sein wird, um noch sinnvoll nutzbare Google-freie Android Smartphones zu ermöglichen. Diese Schritte hätten schon vor Jahren unternommen werden müssen und das weltweit.

deekey777
2015-10-06, 10:27:26
Google saugt schon hier: https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=539860&highlight=google

Ich habe meine Zweifel, dass dieses Vorgehen der russischen Behörden selbstlos ist.

Distroia
2015-10-06, 14:07:17
Wow, schon 5 Seiten in 2 1/2 Jahren. Wie süß.

urpils
2015-10-06, 15:30:25
anscheinend sind "google"-hater gemäßigter, als Feinde anderer Firmen ;)

M4xw0lf
2015-10-06, 15:59:29
Quatsch, Google folgt einfach seinem Leitspruch und ist nicht evil.

:freak:

Iamnobot
2015-10-06, 16:13:41
Google saugt schon hier: https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=539860&highlight=google
Hab ich nicht gesehen, ein Mod kann gerne die Threads mergen.

Ich habe meine Zweifel, dass dieses Vorgehen der russischen Behörden selbstlos ist.
Da stimme ich dir zu. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis aus Verbrauchersicht äußerst begrüßenswert.

Iamnobot
2015-10-07, 11:37:15
Diesem Beispiel sollten noch mehr Hersteller folgen:
"Porsche will laut einem Medienbericht nur Apple Carplay, aber nicht Android Auto unterstützen. Das Unternehmen will aus Datenschutzgründen auf Googles Lösung verzichten."
http://www.golem.de/news/datenschutz-porsche-will-nur-apple-carplay-unterstuetzen-1510-116732.html

basti333
2015-10-07, 12:30:04
Diesem Beispiel sollten noch mehr Hersteller folgen:
"Porsche will laut einem Medienbericht nur Apple Carplay, aber nicht Android Auto unterstützen. Das Unternehmen will aus Datenschutzgründen auf Googles Lösung verzichten."
http://www.golem.de/news/datenschutz-porsche-will-nur-apple-carplay-unterstuetzen-1510-116732.html

Erschreckend ist da nur das offensichtlich andere Autohersteller Google bereitwillig Daten übermitteln.

Iamnobot
2015-10-19, 17:25:24
"Die einzigen Daten, die aus dem Fahrzeug mit dem Smartphone geteilt werden, dienen dazu, das Fahr-Erlebnis zu verbessern"
Ist das nicht in etwa auch die Begründung jeden anderen Datentransfers an Google? Alles nur im Dienste der Nutzer... :freak:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Android-Auto-schnueffelt-keine-Fahrzeug-Daten-aus-2850179.html

Botcruscher
2015-10-19, 17:30:22
Daten zur Nutzungsverbesserung kennt man doch inzwischen bei jeder Klitsche.
MS und NV sind die letzten beiden Beispiele.

Iamnobot
2015-12-02, 19:49:10
Bei Schulkindern ist es auf einmal schlimmer als bei anderen Nutzern? :freak:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Buergerrechtler-Google-spioniert-Schulkinder-aus-3028996.html

Iamnobot
2016-01-15, 20:05:13
Google hat einen tollen Ansatz, unsichere Authetifizierungsmethoden abzuschaffen.
http://www.engadget.com/2016/01/15/googles-creepy-plan-to-kill-the-password/
Mehr als
"What if instead of trying to Orwell the password into the past, Alpha-Goog instead focused its brainpower on giving us a tool to reign in the tracking and sales free-for-all that's currently going on with our data."
gibts dazu eigentlich nicht zu sagen..

Iamnobot
2016-03-23, 08:04:20
Nanu, dabei macht Google doch immer so als stünden sie in Opposition zur US Regierung und wollten die Nutzerdaten "schützen" (nur für sich haben) ;D

http://www.golem.de/news/clintons-e-mails-veroeffentlicht-google-wollte-beim-sturz-assads-helfen-1603-119932.html

Iamnobot
2016-04-20, 12:01:28
..endlich kommt auch mal die EU in die Pötte. Leider wird das alles wieder mal viel zu lange dauern und die Lobbyisten stehen schon bereit, alles wieder zu verwässern bzw. erst gar keine ernsthaften Konsequenzen aufkommen zu lassen. Dabei wären diese aus Verbraucherschutzsicht dringend notwendig...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/android-eu-wirft-google-missbrauch-seiner-marktmacht-vor-a-1088228.html

soLofox
2016-04-20, 13:03:23
Wow, schon 5 Seiten in 2 1/2 Jahren. Wie süß.

naja, wirklich "saugiger" wirds hier auch nicht ;)

Iamnobot
2016-04-20, 13:08:18
Ein Mod kann die stark frequentierten Threads ja mergen :freak:

MartinRiggs
2016-04-20, 13:30:52
Tja warum die meisten Menschen Google für die "Guten" halten werde ich wohl nie verstehen.
Ein Laden der viel zur Verfügung stellt, kostenfrei und damit maximal Daten abgreift. Absolut fürn Arsch.

Hauptsache Google=toll und Microsoft wird für Win10 gebasht das die Heide wackelt ;D

lumines
2016-04-20, 13:33:53
Hauptsache Google=toll und Microsoft wird für Win10 gebasht das die Heide wackelt ;D

Na ja, Google macht daraus kein Geheimnis. Man weiß eben, worauf man sich einlässt. MS dagegen zwingt ihre Kunden in dieses neue Geschäftsmodell, das viele Leute eigentlich nicht wollen. Das ist schon ein Unterschied.

Ich finde daran nicht einmal so etwas grundsätzlich Schlechtes, solange man sich bewusst dafür entscheidet.

Eidolon
2016-04-20, 13:39:29
Na ja, Google macht daraus kein Geheimnis. Man weiß eben, worauf man sich einlässt. MS dagegen zwingt ihre Kunden in dieses neue Geschäftsmodell, das viele Leute eigentlich nicht wollen. Das ist schon ein Unterschied.

Ich finde daran nicht einmal so etwas grundsätzlich Schlechtes, solange man sich bewusst dafür entscheidet.

Eben. Würde MS das ganze Verhalten offen kommunizieren, wäre das Ganze auch bei weitem nicht so fragwürdig.

Dazu empfinde ich zwischen einem Desktop OS und einem Smartphone OS ist immer noch ein himmelweiter Unterschied.

iuno
2016-04-20, 14:24:30
Weil man das Smartphone immer bei sich hat? Beim Sport, auf Veranstaltungen, weil man damit Fotografiert was "interessant" ist (und es direkt "teilt"), weil man es in Meetings dabei hat, weil es das primaere Kommunikationsmittel ist?

Ich denke, das liegt einfach daran, dass MS fuer die meisten heutigen Nutzer schon immer der grosse Konzern war. Google war noch jung und hip, hat die Welt im Sturm erobert und "lebte" nach dem Motto "don't be evil". Vielen ist lange gar nicht bewusst geworden, was fuer eine Reichweite und Macht dieser Konzern ueberhaupt entwickelt hat.
Wie schon angemerkt wurde, macht google im Gegensatz zu MS halt auch vieles offener. Da gibt es haufenweise Tools und Entwicklungen, die unter freier Lizenz stehen. Und das proprietaere Zeug funktioniert auch einfach besser als das von MS.
Jetzt wo MS W10 so gewalttaetig auf die Rechner gedrueckt hat, haben viele nicht verstanden, was das soll. Gute Software kann ja nicht umsonst sein :rolleyes: Da ist die Datensammelei natuerlich in den Vordergrund gerueckt, obwohl es natuerlich auch andere Gruende gibt (endlich die Support-Altlasten und Fragmentierung loswerden z.B.). Und dann ist MS in den Koepfen der Leute halt nicht so ein Dienstleister wie Google sondern Hersteller von Software. Man gibt Geld aus, kauft ein Produkt und erwartet dass so die Firma laeuft. Dass das bei MS "ploetzlich" nicht mehr so ist, dass der komplette Umsatz von Softwareverkaeufen kommt, hat sicher einige geschockt

Lurtz
2016-04-20, 15:44:47
Na ja, Google macht daraus kein Geheimnis. Man weiß eben, worauf man sich einlässt. MS dagegen zwingt ihre Kunden in dieses neue Geschäftsmodell, das viele Leute eigentlich nicht wollen. Das ist schon ein Unterschied.

Ich finde daran nicht einmal so etwas grundsätzlich Schlechtes, solange man sich bewusst dafür entscheidet.
Achso, Googlekunden wollen eigentlich Datensammelei, miese Updatepolitik und nicht zu beherrschendes Rechtemanagement. Na dann :ugly:

Als Googlekunde habe ich nicht wirklich eine Wahl. Windows Phone ist tot und iOS ist sehr teuer.

Ich denke, das liegt einfach daran, dass MS fuer die meisten heutigen Nutzer schon immer der grosse Konzern war. Google war noch jung und hip, hat die Welt im Sturm erobert und "lebte" nach dem Motto "don't be evil". Vielen ist lange gar nicht bewusst geworden, was fuer eine Reichweite und Macht dieser Konzern ueberhaupt entwickelt hat.
Denke ich auch. Für viele dürfte Google immer noch der nette Suchmaschinenanbieter sein, der nebenbei einige verhasste Monopole gesprent hat (um selbst Quasi-Monopole zu erzeugen).
Das scheint man deutlich positiver einzuordnen als MS...

lumines
2016-04-20, 17:17:18
Und dann ist MS in den Koepfen der Leute halt nicht so ein Dienstleister wie Google sondern Hersteller von Software. Man gibt Geld aus, kauft ein Produkt und erwartet dass so die Firma laeuft. Dass das bei MS "ploetzlich" nicht mehr so ist, dass der komplette Umsatz von Softwareverkaeufen kommt, hat sicher einige geschockt

Wobei das Modell Software-kaufen-und-dann-vergessen sowieso nicht funktioniert. Software ist immer bis zu einem gewissen Grad eine Dienstleistung, weil die Wartung auch irgendwer übernehmen muss. Das ist ja gerade bei proprietärer Software so, weil niemand außer dem Unternehmen, welches die Software schreibt, daran schrauben kann. Viele Unternehmen haben das nach wie vor nicht verstanden und versuchen sich dagegen zu stemmen, auch wenn ihnen keine Wahl bleibt. Sieht man ja an vielen Unternehmen, die steinalte Software mit zig Sicherheitslücken benutzen und trotzdem darauf bestehen das weiter zu nutzen, auch wenn es ganz klar eine Einbahnstraße ist.

Google hat das nur früher erkannt, schöner verpackt und ein funktionierendes Finanzierungsmodell gefunden, das auch außerhalb von Unternehmen funktioniert. Viele größere Microsoft-Kunden müssen noch schmerzlich lernen, dass MS so nicht weitermachen kann und auch nicht wird. Selbst Red Hat hat niemals Software einfach so verkauft. Es war immer eine Art Abo, was auch mehr der Natur von Software entspricht, die gewartet werden muss.

Kallenpeter
2016-04-20, 19:30:00
Na ja, Google macht daraus kein Geheimnis

woooooot?

Da weiß man ja garnicht wo man anfangen soll.
Google macht kein Geheimnis daraus das sie mit Werbung bzw. Daten Geld verdienen. Ja, weil das inzwischen auch der letzte begriffen hat. Ich kann mich aber an keine Aufklärungskampagne seitens Google erinnern. Lange Zeit war den meisten Leuten eben nicht bewusst wie Google Geld verdient.

MS "verschenkt" neuerdings Windows. Inzwischen sollte jedoch jedem, der Google versteht, klar sein das so ein Konzern nichts einfach so verschenkt.

Nun zu Googles Geheimnissen: Niemand weiß wie viel Google über dich weiß, was sie mit diesen Daten machen und wer sie vielleicht noch zu Gesicht bekommt.

Ein Paar Gedanken hier zu:

Google hat von vielen Leuten die Gesamte Search history
Adressbuch
mails
Browserhistory (Doubleclick, Analytics)
Youtube verlauf
GPS Daten (dank Android)
und noch einiges mehr


Sicher ist auch: Desto mehr google über jeden einzelnen weiß, desto so genauer und besser die Daten analysiert werden, desto mehr geld verdient Google. Die Menge an Benutzerdaten korreliert im hohen maße mit Googles Profit. Fakt.

Mit herkömmlichen Algorithmen ist so schon heute ein leichtes viele fehlende Informationen aus deinen Daten zu lesen (Alter, Geschlecht, Wohnort, Hobbys, Verheiratet, Fremdgeher, Lieblingsessen etc. etc.)

Aber das hört noch lange nicht auf, weil keine Firma investiert so viel in Deep Learning wie Google. Und das tun sie nicht mit ein Computerprogramm Tetris spielen kann. Denn aus vorhandenen Daten kann oder könnte google jetzt oder in ein paar Jahren auch analysieren:

Was für einen IQ du hast
Wie gut du Auto fährst
Ob du Selbstmord begehen willst
Was für Charaktereigenschaften du hast
und und und


Und es geht noch weiter, wenn google wollte, könnten sie mit Hilfe von Textanalysen und ihren Webcrawlern vermeintlich Anonyme Internettexte Personen in Ihren Datenbanken zuordnen. D.h. plötzlich hat Google eine Datenbank in der nicht nur 3DC und Reddit Profile "realen" Personen zugeordnet sind, sondern such die von Iranischen Oppositionellen Bloggern und Hochrangigen Managern von Googles Konkurrenten die Privat bei 4Chan unterwegs sind. Das würde schon heute gehen. Und niemand weiß ob Googles es vielleicht schon tut.

lumines
2016-04-20, 20:09:14
Ich kann mich aber an keine Aufklärungskampagne seitens Google erinnern.

Google.com weist regelmäßig darauf mit einem riesigen Banner hin. In Android mit den Google Apps werden die „größeren“ Features wie Location Tracking und Google Now mit einem vorgeschalteten Splashscreen angekündigt. Man bekommt sogar einmal im Monat eine Mail geschickt und wird darüber benachrichtigt, dass man es aktiv hat. Selbst bei der Einrichtung unter Android ist der Google-Login optional.

Man kann Google ja viel vorwerfen, aber man kann auf jeden Fall nicht sagen, dass sie nicht über alles aufklären.

Nun zu Googles Geheimnissen: Niemand weiß wie viel Google über dich weiß, was sie mit diesen Daten machen und wer sie vielleicht noch zu Gesicht bekommt.

[…]

Mit herkömmlichen Algorithmen ist so schon heute ein leichtes viele fehlende Informationen aus deinen Daten zu lesen (Alter, Geschlecht, Wohnort, Hobbys, Verheiratet, Fremdgeher, Lieblingsessen etc. etc.)

Aber das hört noch lange nicht auf, weil keine Firma investiert so viel in Deep Learning wie Google. Und das tun sie nicht mit ein Computerprogramm Tetris spielen kann. Denn aus vorhandenen Daten kann oder könnte google jetzt oder in ein paar Jahren auch analysieren:

Was für einen IQ du hast
Wie gut du Auto fährst
Ob du Selbstmord begehen willst
Was für Charaktereigenschaften du hast
und und und


Und es geht noch weiter, wenn google wollte, könnten sie mit Hilfe von Textanalysen und ihren Webcrawlern vermeintlich Anonyme Internettexte Personen in Ihren Datenbanken zuordnen. D.h. plötzlich hat Google eine Datenbank in der nicht nur 3DC und Reddit Profile "realen" Personen zugeordnet sind, sondern such die von Iranischen Oppositionellen Bloggern und Hochrangigen Managern von Googles Konkurrenten die Privat bei 4Chan unterwegs sind. Das würde schon heute gehen. Und niemand weiß ob Googles es vielleicht schon tut.

Tja, wem sagst du das. Die Liste ist dabei allerdings nicht auf Google beschränkt. Vieles, was du da aufzählst, sind eben auch Informationen, die man sowieso implizit im Web über sich preisgibt. Ich weiß z.B. nicht, was die ganzen Werbenetzwerke über mich wissen, die mich im Web tracken. Oder mein proprietäres Betriebssystem, wenn es eine unbekannte Binärdatei öffnen will und dabei vielleicht kleine Hashes meiner Dateien auf der Festplatte zum Hersteller sendet. Oder wenn ich mich einfach nur mit meinem Smartphone in der Hosentasche durch die Stadt bewege und über Broadcasts meines WLAN- oder Bluetooth-Chipsatzes trackbar mache.

Unsere Systeme sind eben nicht für einen besonderen Schutz unserer Privatsphäre gemacht. Ist traurig, aber kein Hersteller wird wohl in absehbarer Zeit angemessene Konsequenzen ziehen.

Auch Apple und Microsoft werten deine Daten aus, nur mal so. Müssen sie auch, weil sonst einige ihrer Dienste nicht konkurrenzfähig wären. Das ist kein spezielles Problem von Google.

#44
2016-04-20, 20:12:17
Unsere Systeme sind eben nicht für einen besonderen Schutz unserer Privatsphäre gemacht. Ist traurig, aber kein Hersteller wird wohl in absehbarer Zeit angemessene Konsequenzen ziehen.
Können sie auch gar nicht. Solange die Kunden die entsprechenden Komfortfunktionen wünschen (oder brauchen, um das Gerät überhaupt nutzen zu können) hätte man damit keinen nennswerten wirtschaftlichen Erfolg.

Iamnobot
2016-04-21, 09:14:39
Als Googlekunde habe ich nicht wirklich eine Wahl. Windows Phone ist tot und iOS ist sehr teuer.
Ja, das ist das Hauptproblem. Es gibt leider schlicht kein Smartphone mehr auf dem Markt, das man Normalnutzern wirklich empfehlen kann. Ohne strikte Regularien der EU wird sich daran auch nichts mehr ändern. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass solche (zeitnah) kommen.

iuno
2016-04-21, 17:14:11
Es gab und gibt immer Alternativen, wie das Blackphone, Fairphone, Jolla, Ubuntu Phones, Firefox Phones, ...
Die interessieren halt kein Schwein. Jolla ist offenbar richtig an die Wand gefahren, trotz gelungener Crowdfunding Kampagne fuer das tolle Tablet. Da waere aber auch noch viel mehr drin gewesen. Das Phone haette sich viel besser verkaufen koennen, wenn es die Masse nur interessieren wuerde. Aber das war ja nur ein lahmer 2 Kerner mit low-res Display und scheiss Kamera, wer will sowas heute noch? Die Prioritaeten sind da halt anders.
Stattdessen waren sie von Anfang an aus Mittel aus Fernost und Russland angewiesen. Was da genau gelaufen ist oder laeuft weiss man bis heute nicht. Wer mal ein N9 und/oder Jolla hatte, kann das einfach nur bedauern.

Jaja, schon klar Beispiel taugt nu eingeschraenkt, weil Silicia nicht FOSS war und es wohl auch nicht mehr wird. Konnten sie sich aber auch nicht leisten, irgendwas muss man ja haben, was die Konkurrenz nicht hat. Gerade bei der Masse an chinesischen Billiggeraeten, die es heute gibt. Waere alles FOSS und ein riesen Erfolg gewesen, waere es direkt kopiert worden, wohl noch mit besserer HW gepaart.

Iamnobot
2016-05-24, 09:30:34
Guter Kommentar von Heise zum Thema Google und Datenschutz bzw. Privatsphäre.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Allo-Google-Geht-s-noch-3215729.html

Google wird diese nie konsequent umsetzten bzw. schützen können, weil dies fundamental dem Geschäftsmodell der Datenkrake widerspricht.

Iamnobot
2016-05-25, 11:11:57
Die Überwachung der Nutzer wird ausgebaut...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-will-bis-2017-Passwoerter-auf-Android-Geraeten-loswerden-3217827.html

#44
2016-05-25, 11:16:47
Die Überwachung der Nutzer wird ausgebaut...
Kannst du das auch erklären? Alternativen zum Passwort werden schon seit Jahren gesucht. Das System Passwort ist eine Krücke.

Du glaubst doch nicht etwa, dass dein Kontopasswort dich irgendwie vor deinem Anbieter schützt? :|

iuno
2016-05-25, 11:24:22
Natuerlich nicht, tiefergreifendes user fingerprinting macht aber genau das Gegenteil

RoNsOn Xs
2016-05-25, 11:26:25
Sehr gute Idee so ein biometrisches Profil von jedermann in der Cloud zu finden. Weiter so!

Lurtz
2016-05-25, 20:10:10
Die Überwachung der Nutzer wird ausgebaut...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-will-bis-2017-Passwoerter-auf-Android-Geraeten-loswerden-3217827.html
Wobei das auch ganz banale Gründe hat, nämlich dass sich der DAU nicht einloggen und schon gar nicht Passwörter merken will:
http://conversionxl.com/social-login/

Nebenbei fährt Google die Werbung massiv hoch.

Gut dass Google nicht evil ist, das beruhigt mich immer.

Eco
2016-05-25, 21:01:56
Wenn das so wie bei iOS (lt. Apple) nur lokal passiert, also keine biometrischen Daten versendet werden, warum nicht.

Lurtz
2016-05-25, 21:16:15
Wenn das so wie bei iOS (lt. Apple) nur lokal passiert, also keine biometrischen Daten versendet werden, warum nicht.
Wer weiß das in geschlossenen Systemen schon? Ist doch immer das Argument Nr. 1 bei Microsoft.

iuno
2016-05-25, 22:11:02
Gut dass Google nicht evil ist, das beruhigt mich immer.
;D
Ist das dein Ernst?
Lecks kann es immer mal geben. Ja, das ist bei der Firma eher unwahrscheinlich aber dennoch. Was aber viel bedeutender ist, dass man so eine Firma in relativ kurzer Zeit auch mal komplett umkrempeln kann. Wer weiss schon wer da in ein paar Jahren was zu melden hat und wohin die Reise dann geht. Sehr wahrscheinlich werden die Datenbestaende bis dahin jedenfalls nicht bereinigt und die Macht weiter ausgebaut

Lurtz
2016-05-25, 22:38:19
Natürlich nicht. IMO gehört Google zerschlagen, die haben ihre Hände in viel zu vielen Datentöpfen und viel zu viel Macht durch Fast-Monopol im Suchmaschinen-, Smartphone- und Browsermarkt ;)

iuno
2016-05-26, 01:34:10
Sorry, kann ja sein ;D diese Ansicht ist tatsaechlich bei einigen Fans verbreitet...

Iamnobot
2016-05-28, 09:15:36
Natuerlich nicht, tiefergreifendes user fingerprinting macht aber genau das Gegenteil
Genau das.

IMO gehört Google zerschlagen
Full Ack.

Die Franzosen wissen wie man mit solchen Firmen umgeht.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/frankreich-ermittler-durchsuchen-google-buero-in-paris-1.3005380
Jetzt muss sich diese Haltung nur noch in der EU Kommission und nicht nur bezogen auf die Steuerproblematik durchsetzen..

Iamnobot
2016-06-29, 20:22:29
"Im Gegenzug für die Mithilfe an der Monetarisierung Ihrer digitalen Entfaltung bedankt sich der Datenkonzern bei Ihnen, indem er in Aussicht stellt, Ihnen mehr Werbung zu zeigen, die für Sie größeren Nutzen stiftet."
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-bittet-Sie-um-mehr-persoenliche-Daten-3250642.html

Oh, was für ein großzügiges Angebot
:ucrazy::hammer:

F... dich Google, ich sehe garkeine "personalisierte" Werbung.

Iamnobot
2016-07-01, 05:55:46
Die NSA Ltd. hat ihre Nutzer fest im Griff...

"In der Datenschutzerklärung des Unternehmens heißt es, dass Google "die eigene Telefonnummer, die Anrufernummer, Weiterleitungsnummern, Datum und Uhrzeit von Anrufen, Dauer von Anrufen, SMS-Routing-Informationen und Art der Anrufe" erfassen dürfe. Unklar ist, warum das Unternehmen diese Informationen benötigt, um seine Dienste anzubieten. Die Informationen werden über die Google Play Services verschickt."

"Wenn Nutzer die Telefon-App auf ihrem Smartphone aufrufen, baut Google eine Verbindung zum eigenen Server auf."

http://www.golem.de/news/ueberwachung-google-sammelt-gespraechsprotokolle-von-android-geraeten-1606-121856.html

Lurtz
2016-07-01, 09:15:06
Ach, alles nicht so schlimm, Google ist doch kein bekannter NSA-Partner.

Knobina
2016-07-01, 11:08:03
Die NSA Ltd. hat ihre Nutzer fest im Griff...

"In der Datenschutzerklärung des Unternehmens heißt es, dass Google "die eigene Telefonnummer, die Anrufernummer, Weiterleitungsnummern, Datum und Uhrzeit von Anrufen, Dauer von Anrufen, SMS-Routing-Informationen und Art der Anrufe" erfassen dürfe. Unklar ist, warum das Unternehmen diese Informationen benötigt, um seine Dienste anzubieten. Die Informationen werden über die Google Play Services verschickt."

"Wenn Nutzer die Telefon-App auf ihrem Smartphone aufrufen, baut Google eine Verbindung zum eigenen Server auf."

http://www.golem.de/news/ueberwachung-google-sammelt-gespraechsprotokolle-von-android-geraeten-1606-121856.html
Das klingt 1:1 wie das Echelon Programm.:mad::freak:

Kann man das als User nicht irgendwie unterbinden?

Rooter
2016-07-01, 11:09:20
Via hosts-Datei und AdAway könnte man die Serveranrufe auf 127.0.0.1 umleiten.

MfG
Rooter

lumines
2016-07-01, 11:31:57
"Wenn Nutzer die Telefon-App auf ihrem Smartphone aufrufen, baut Google eine Verbindung zum eigenen Server auf."

Die Telefon-App von Google hat seit Ewigkeiten ein Feature, dass man öffentliche Telefonnummern von Unternehmen anrufen kann, ohne die Nummer zu kennen. Das sagt natürlich nichts darüber aus, was sie übertragen, aber so grundsätzlich ist eine aufgebaute Verbindung erst einmal nichts Ungewöhnliches.

Via hosts-Datei und AdAway könnte man die Serveranrufe auf 127.0.0.1 umleiten.

Dann werden allerdings ziemlich sicher ein Haufen weiterer Dienste brechen. Googles Server zu blockieren ist keine besonders gute Idee, vor allem nicht auf DNS-Basis. Das ist für so etwas viel zu ungenau.

Knobina
2016-07-01, 11:43:04
Oh vey gevalt! Habe meine Datenschutzeinstellungen überprüft und war not amused... Hat jetzt eine Weile gedauert alles so einzustellen, wie ich es brauche und alles zu löschen.

Rooter
2016-07-01, 21:27:59
Dann werden allerdings ziemlich sicher ein Haufen weiterer Dienste brechen. Googles Server zu blockieren ist keine besonders gute Idee, vor allem nicht auf DNS-Basis. Das ist für so etwas viel zu ungenau.Ich spekuliere mal, dass die Server, an die die Telefonnummern geschickt werden, nicht die selben sind, die z.B. für die Google-Suche oder den Playstore genutzt werden.

Oh vey gevalt! Habe meine Datenschutzeinstellungen überprüft und war not amused... Hat jetzt eine Weile gedauert alles so einzustellen, wie ich es brauche und alles zu löschen.Wo stellt man das ein (bei Android 5)?

MfG
Rooter

Iamnobot
2016-07-02, 10:18:52
Das sagt natürlich nichts darüber aus, was sie übertragen
"Wer Google-Produkte wie Android nutzt, muss in Kauf nehmen, dass eine umfassende Datenerhebung der Nutzung der verschiedenen Google-Dienste erfolgt und diese Daten diensteübergreifend zusammengeführt werden."
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Wirbel-um-private-Vorratsdatenspeicherung-mit-Android-3252902.html
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Aber warum greift hier nicht endlich der Staat regulierend ein, um seine Bürger zu schützen? Macht er doch sonst auch bei jedem Dreck. Aber "unsere Freunde" jenseits des Atlantiks dürfen alles :rolleyes:

#44
2016-07-02, 11:58:09
Manchmal ist es einfach nur Inkompetenz. Neuland und so...

lumines
2016-07-02, 12:16:12
Im Update zum Heise-Artikel wird genau das mit den unbekannten Nummern angesprochen:

[Update: 02.07.2016, 12:05 Uhr]:
Ein Google-Sprecher wies den Vergleich mit der Vorratsdatenspeicherung am Samstag gegenüber heise online entschieden zurück: "Wie wir in unserer Datenschutzerklärung deutlich machen, verwenden wir Daten, um unsere Dienste zu verbessern und ihre Funktion und Sicherheit zu gewährleisten. So bietet beispielsweise die Google Telefon-App auf Nexus- und Android-One-Geräten einen Service, der unbekannte geschäftliche Telefonnummern für den Nutzer identifiziert (Anrufer-ID). Um es ganz klar zu sagen: Wir speichern Informationen zu Telefonanrufen nur dann, wenn Google-Apps und -Dienste verwendet werden. Anrufdaten werden keineswegs automatisch von Google gesammelt, nur weil man Android nutzt."

Was übrigens ein Feature ist, dem man AFAIK explizit zustimmen muss.

Ich habe gerade keine Funktion hier, um zu überprüfen, ob dann noch immer eine Verbindung aufgebaut wird. Wäre aber schon ganz interessant, was passiert, wenn man das Feature abstellt.

Knobina
2016-07-02, 12:36:42
Wo stellt man das ein (bei Android 5)?

MfG
Rooter
Habe zuerst im Google Konto (https://myaccount.google.com/?pli=1) aufm PC alles deaktiviert was geht. Da war ja wirklich seit 2010 (also seit ich ein Google Konto habe) alles gespeichert, jede Suchanfrage, jede App die ich aufgemacht habe, JewTube Verlauf uvm.

Auf dem Handy ist es bei mir unter Einstellungen -> Personalisierung -> Konten -> Google. Ist Samsung handy also mit Touchwiz Oberfläche.

Ausgewählte Apps daran zu hindern auf bestimmte Telefonfunktionen zuzugreifen, kannst du meines Wissens aber nur mit Android 6. Das ist dann unter Einstellungen -> Anwendungsmanager -> *App anklicken* -> Berechtigungen -> *Schieberegler bewegen*

https://abload.de/img/screenshot_2016-07-0200s8q.png
https://abload.de/img/screenshot_2016-07-02gys39.png

Rooter
2016-07-02, 13:01:42
Auf dem Handy ist es bei mir unter Einstellungen -> Personalisierung -> Konten -> GoogleDanke.

Wenn ich auf Google tippe, gehen die Einstellungen zu mit der Meldung "Einstellungen angehalten". :eek: :|

MfG
Rooter

Knobina
2016-07-02, 13:12:16
Danke.

Wenn ich auf Google tippe, gehen die Einstellungen zu mit der Meldung "Einstellungen angehalten". :eek: :|

MfG
Rooter
Dann stimmt was nicht.:freak: Benutze den Link für den PC, dort kannst du sowieso mehr Einstellungen vornehmen.

Iamnobot
2016-07-02, 14:43:53
Im Update zum Heise-Artikel wird genau das mit den unbekannten Nummern angesprochen
Na wenn der Google Sprecher das so sagt bin ich ja beruhigt und alles ist geklärt :rolleyes:

Btw: er gibt doch offen zu, dass von Google vorratsdatengespeichert wird.
"Wir speichern Informationen zu Telefonanrufen nur dann, wenn Google-Apps und -Dienste verwendet werden. Anrufdaten werden keineswegs automatisch von Google gesammelt, nur weil man Android nutzt."
Heißt: Wenn jemand sein Handy mit ab Werk vorinstallierten Play Services nutzt (was wohl auf ca. 99% aller Android Smartphone Kunden zutreffen dürfte) wird alles gesammelt, übertragen und gespeichert. Wer nur Android benutzt ist nicht betroffen.

lumines
2016-07-02, 14:52:08
Na wenn der Google Sprecher das so sagt bin ich ja beruhigt und alles ist geklärt :rolleyes:

Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass das schon mindestens seit Ende 2013 aktiv ist und eigentlich keine Neuigkeit ist.

Iamnobot
2016-07-02, 14:59:04
Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass das schon mindestens seit Ende 2013 aktiv ist und eigentlich keine Neuigkeit ist.
Snowdens Enthüllungen waren auch keine Neuigkeit weil die NSA Programme schon viel früher gestartet wurden?

Kann man das als User nicht irgendwie unterbinden?
Wenn du deine privaten Daten vor Google schützen willst, kommst du um die Installation einer alternativen Firmware wie Cyanogenmod ohne Google Play nicht herum. Bei den vorinstallierten Firmwares lässt sich die Google Spyware garnicht ganz entfernen bzw. die Datensammlung wirkungsvoll abstellen. Alle Tips die das versprechen sind reine Augenwischerei.

lumines
2016-07-02, 15:40:28
Snowdens Enthüllungen waren auch keine Neuigkeit weil die NSA Programme schon viel früher gestartet wurden?

Na ja, man wird von Google seit Ende 2013 gefragt, ob man dieses Feature benutzen will. Sie machen jedenfalls kein Geheimnis daraus.

Iamnobot
2016-07-02, 16:09:52
Für dich ist es also Fakt, dass die Sammlung bzw Übertragung nur aufgrund dieses Features, das der User nicht nutzen muss stattfindet?

M.E. nach stellt sich der Sachverhalt so dar:
- Google sichert sich in den AGB umfassenden Datenzugriff
- Ein Google Sprecher führt als Beispiel (nicht als ausschließlichen Anlass hierfür!) den Identifikationsservice auf. Dazu verbreitet er Binsenweisheiten wie die Tatsache, dass die Nutzung von Android nicht automatisch zu einer Datenübertragung an Google führt und verweist auf die generelle Nutzung von Google-Apps und -Dienste die hierfür Voraussetzung ist.
-Was genau übertragen wird lässt sich nicht nachprüfen

lumines
2016-07-02, 16:22:53
Für dich ist es also Fakt, dass die Sammlung bzw Übertragung nur aufgrund dieses Features, das der User nicht nutzen muss stattfindet?

Für mich ist das kein Fakt. Ich habe ja geschrieben, dass ich hier gerade nichts habe, um das überprüfen.

Iamnobot
2016-07-02, 16:55:29
man wird von Google seit Ende 2013 gefragt, ob man dieses Feature benutzen will.
klang für mich danach als ob klar ist, dass nur dieses Feature für die EULA Passage verantwortlich ist. Diese mag zwar schon länger existieren, ist aber imho trotzdem eine Meldung bzw. Diskussion wert.

Iamnobot
2016-07-12, 18:49:09
"Google ist ein Phänomen: Wir wehren uns mit aller Kraft gegen die Vorratsdatenspeicherung, machen uns aber mit unserem Android-Smartphone gläsern wie nie."
Muss man auch irgendwie nicht verstehen...

https://www.bilanz.de/management/google-datenhunger

Lurtz
2016-11-17, 08:45:24
http://666kb.com/i/de6uw2f7r0d3hgybs.png

Immer wieder beeindruckend wie sehr Google für ein freies und offenes Web steht.


Mit Chrome-Useragent läuft die Seite natürlich völlig problemlos in Firefox.

BlacKi
2016-11-17, 08:50:09
Muss man auch irgendwie nicht verstehen...

das ist doch einfach?

die schwierigere frage lautet: wie bekommen die leute die etwas gegen vorratsdatenspeicherung haben dazu, dasselbe zu erreichen bei den spionen in der tasche, dem google/facebook/apple überwachungs dienst. denn beide gruppen sind jeweils andere.

Iamnobot
2017-02-27, 09:31:41
...ob es wieder einen (schnell verhallenden) Aufschrei gibt wie bei Windows 10?

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-liefert-seinen-Assistenten-fuer-die-Allgemeinheit-aus-3635423.html

Argo Zero
2017-02-27, 09:56:52
http://666kb.com/i/de6uw2f7r0d3hgybs.png

Immer wieder beeindruckend wie sehr Google für ein freies und offenes Web steht.


Mit Chrome-Useragent läuft die Seite natürlich völlig problemlos in Firefox.

Was nicht heißen muss, dass Google den Dienst auf anderen Browser getestet hat.
Stößt du auf Bugs, kann Google sagen, dass du Chrome nehmen sollst.

aufkrawall
2017-02-27, 12:55:38
Es geht darum, dass Google Firefox-Nutzern die Nutzung der Seite ohne Tricks verweigert. Das ist nichts anderes als Monopol-Missbrauch.

schokofan
2017-02-27, 13:10:54
Ich habe jetzt mal den Google Play Kiosk in Firefox geöffnet. Was muss ich tun damit diese Meldung auftrifft :confused: Ich habe mich da mit einen Google Konto angemeldet, vielleicht ist das ja der Fehler.

Argo Zero
2017-02-27, 16:54:33
Es geht darum, dass Google Firefox-Nutzern die Nutzung der Seite ohne Tricks verweigert.


Korrekt, weil der Dienst bzw. das Produkt nicht auf anderen Browsern getestet wurde (meine Annahme).
Wenn der Dienst fehlerhaft mit einem anderen Browser läuft, könntest du dies auf die Qualität des Dienstes schieben. Google wirkt dem aber proaktiv dagegen und sagt, dass der Dienst nur mit dem eigenem Browser verwendet werden soll.

Lurtz
2017-04-18, 22:40:40
Das neue Google Earth läuft auch wieder nur in Chrome.

https://twitter.com/callahad/status/854370516353691648
Who doesn't...

Hellspinder
2017-04-19, 01:10:47
Wenn das so weitergeht wird Google zu einer Art supranationalen digitalen Zweitregierung, mit mehr Wissen, als die Geheimdienste, weniger Hürden als der Stasi und einem universalpaternalistischen Erziehungspotential, gegen das das Nudging der Bundesregierung wie ne Dosis aus nem Volksempfänger wirkt.

Ich beobachte es mit viel Sorge, dass vor allem bei Älteren, mittlerweile aber auch bei den ganz jungen Menschen gilt:
Google = Internet. Neulich sage ich meiner Tante, sie soll auf "1und1.de" gehen, ->sie macht google auf und tippt in die Suchleiste "1und1.de" ein und klickt auf den erstbesten Eintrag(mit der höchsten Provision für google).

Auf meine Frage, warum sie völlig unnötigerweise google dazwischenschaltet, erhalte ich die Antwort: "Ich mach das immer so/kenn ich nicht anders/will ich nicht anders lernen, weil so ists am einfachsten".
Die Adresszeile des Browsers existiert für viele Menschen blos noch als Abkürzung/Weiterleitung auf google. Man braucht nicht viel Fantasie, um vorauszusagen, was das für künftige Generationen bedeutet, die bald schon von der Grundschule an mit google/Android-Tablets ihre ersten Netzerfahrungen machen.

Der einzige Grund keine Angst vor google zu haben ist, dass sie ihre Unternehmenskommunikation betont libertär, hip und gutmeinend gestalten und immer wieder fest versprechen, diese beinnahe gottähnliche Macht(wissen was jmd. denkt!) nie zu bösen Zwecken zu mißbrauchen, für das "Bessermachen" unseren Lebensalltags zu arbeiten und garantiert nie anzufangen, plötzlich ihre Milliarden in Robotronik und autonome Waffenentwicklung zu stecken und sich wie die ebenfalls aus Fünf Buchstaben bestehende Marke "Skynet" von cyberdine systems* zu verhalten. :rolleyes:

*Fiktive Firma aus der Terminator Filmreihe

aufkrawall
2017-04-19, 01:14:23
Allerdings kann man ihre Dienste bisher noch vermeiden, wenn man will. Womit ich wohl bald mal anfangen werde.

Simon Moon
2017-04-19, 02:39:55
Der einzige Grund keine Angst vor google zu haben ist, dass sie ihre Unternehmenskommunikation betont libertär, hip und gutmeinend gestalten und immer wieder fest versprechen,

Google erleichtert den Alltag in vielen Bereichen, ich muss dabei weniger denken, das ist doch schön, oder nicht?

5tyle
2017-04-19, 02:52:51
Wenn Google zwischengeschalten wird, dann liegt das eher am Browser, oder ist der auch von Google? Oder das ganze Betriebssystem? Ehrlich gesagt, was mich am allermeisten an der Googlesuche 2017 stört ist, dass sie immer nur noch eingeschränkt anpassbar ist. Entweder man nimmt das was der Algo ausspuckt oder man guckt in die Röhre. Die Personalisierung ist zwar einerseits hilfreich, aber andererseits weit entfernt von der Ausgereiftheit und stört bei einer systematischen Suche gewaltig.

Aber es ist nun mal so, dass Google einer der Marktführer ist, bei anderen ist ja ein ähnliches Problem (wie Microsoft)

Ach ja übrigens, das neue und intensiv überarbeitete Google Earth gibt es im Browser (noch nicht für Windows), funktioniert aber nur mit Google Chrome natürlich (wurde oben schon gepostet) immerhin benötigt man keinen account dafür

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Runderneuert-Google-Earth-mit-gefuehrten-Touren-und-3D-Ansichten-3687214.html?hg=1&hgi=9&hgf=false

https://earth.google.com/web/ sind ein paar echt interessante touren zum angucken dabei (galapagos inseln, pyramiden, ankor wat etc) :uup:

Joe
2017-04-19, 09:58:43
Google ist auch seit Jahren zu blöd Chrome zu fixen.
An einem längeren Arbeitstag bekomm ich früher oder später immer ein "Arbeitsspeicher Limit erreicht". Mit 6 Tabs offen und 4 Plugins :uclap:
Kann man sich schon mal paar GB RAM gönnen...

http://i.imgur.com/YdWf3wl.gif

Knobina
2017-04-19, 10:16:26
Google ist auch seit Jahren zu blöd Chrome zu fixen.
An einem längeren Arbeitstag bekomm ich früher oder später immer ein "Arbeitsspeicher Limit erreicht". Mit 6 Tabs offen und 4 Plugins :uclap:
Kann man sich schon mal paar GB RAM gönnen...

http://i.imgur.com/YdWf3wl.gif
Hahaha, ist mir eben beim ausprobieren der neuen Earth App passiert. Der Rechner auf der Arbeit hat nur 4GB RAM...

Das "3D Umkreisen" ist auch so ein unnützes cherry picking Feature. Gleich als erster Basilius Kathedrale eingegeben und es ist alles in 2D...

Lurtz
2017-04-19, 11:16:25
Allerdings kann man ihre Dienste bisher noch vermeiden, wenn man will. Womit ich wohl bald mal anfangen werde.
Allerdings werden andere User auch zwangsläufig Daten von dir an Google liefern.

Distroia
2017-04-19, 13:48:14
Ich beobachte es mit viel Sorge, dass vor allem bei Älteren, mittlerweile aber auch bei den ganz jungen Menschen gilt:
Google = Internet. Neulich sage ich meiner Tante, sie soll auf "1und1.de" gehen, ->sie macht google auf und tippt in die Suchleiste "1und1.de" ein und klickt auf den erstbesten Eintrag(mit der höchsten Provision für google).

Auf meine Frage, warum sie völlig unnötigerweise google dazwischenschaltet, erhalte ich die Antwort: "Ich mach das immer so/kenn ich nicht anders/will ich nicht anders lernen, weil so ists am einfachsten".
Die Adresszeile des Browsers existiert für viele Menschen blos noch als Abkürzung/Weiterleitung auf google. Man braucht nicht viel Fantasie, um vorauszusagen, was das für künftige Generationen bedeutet, die bald schon von der Grundschule an mit google/Android-Tablets ihre ersten Netzerfahrungen machen.


Wenn ich "1und1.de" eingebe und Enter drücke, komme ich direkt auf die Seite. Ich kann auch alternativ auf den "erstbesten Eintrag" klicken, der mich auch direkt auf die Seite schickt. Wenn ich über die bezahlte Google-Suche auf die Seite will, muss ich erst woanders klicken, auf den zweiten Eintrag, und dann den Link bei Google anklicken. Ich weiß nicht, wo dein Problem liegt. :confused:

lumines
2017-04-19, 14:24:46
Ich weiß nicht, wo dein Problem liegt. :confused:

Wahrscheinlich hat sie erst die Google-Hauptseite aufgerufen und dort die URL eingetippt.

Ehrlich gesagt finde ich das aber mittlerweile in Ordnung, dass technisch weniger versierte Nutzer keine URLs direkt eintippen. Viele große Dienste wie Facebook, Google oder auch WhatsApp leiden leider darunter, dass haufenweise Spaßvögel einige bekannte Typos und Zeichenverdreher als Domains registrieren und damit dann Klicks abgreifen.

Mich stört eher, dass viele Leute scheinbar nicht verstehen, dass man URLs kopieren kann. „Google mal das“ oder „auf Amazon dritte Seite unten“ bringt mir in meiner Filterbubble nichts, solange die nicht identisch zu der ist, die andere vor sich sehen. Das Problem beschränkt sich nicht nur auf Google.

Distroia
2017-04-19, 15:01:54
Achso, habe überlesen, dass sie erst auf Google gegangen ist. Ich dachte sie, sie hat von der Chrome-Suchleiste eine Suche auf Google gemacht.

Aber, was soll man Google da vorwerfen? Man kann genauso gut die Suchleiste von Chrome benutzen. Das erspart einem sogar einen weiteren Schritt, wenn man von einer anderen Seite als Google kommt. Beim Internet Exporer und Bing gilt das gleiche Prinzip. Wenn man möglichst weniger brauchen will, geht man nicht über den bezahlten Link. Ich sehe da keine Ambitionen von Google, den Benutzer über den bezahlten Link auf die gewünschte Seite zu leiten.

Wenn die Nutzer das trotzdem machen, das sind sie selbst Schuld. Wenn ich jemanden sehe, der es so macht, würde ich ihm erklären, wie umständlich das ist und dass er sich ein oder zwei Schritte hätte ersparen können.

aufkrawall
2017-04-19, 15:05:37
Allerdings werden andere User auch zwangsläufig Daten von dir an Google liefern.
Es geht mir weniger ums "die dürfen nichts wissen" als ums "es geht auch gut ohne die".

Lurtz
2017-04-20, 08:27:12
Google könnte auch bald entscheiden wollen welche Werbung akzeptabel ist und welche nicht:
https://www.reddit.com/r/Android/comments/66dzpi/google_plans_to_block_ads_natively_in_chrome/?st=1Z141Z3&sh=77532a9a

AlfredENeumann
2017-04-21, 17:31:20
Da geht es eher um die sog. "Bad ADs", also die weswewegen immer mehr Werbeblocker installiert werden. Sprich PopUps, Videos die direkt abspielen, Banner über dem Bildschirm doer Einblendungen die erst nach einer gewissen Zeit weggehen usw.

Da steckt aber nicht nur Google hinter sondern alle Großen in der Werbebranche.

Lurtz
2017-04-23, 19:56:03
Wenn Google festlegt, welche Werbung in Chrome akzeptabel ist, steht da schon Google dahinter. Sie könnten ja auch Filterlisten wie Opera anbieten.

Lurtz
2017-04-25, 18:03:49
Chrome ist der tollsteste Browser der Welt - für Google:
When we inspected web page traffic via chrome://net-internals, we discovered that QUIC requests were and still are being used for a majority of Google’s ad domains
https://blog.brave.com/quic-in-the-wild-for-google-ad-advantage/

lumines
2017-04-25, 18:15:02
Irgendwie finde ich die Behauptung seltsam, dass Google QUIC benutzt, um Werbeblocker zu umgehen. Das ist ja nicht nur auf Doubleclick beschränkt. Wenn ich Gmail aufrufe, dann findet das oft per QUIC statt. Wahrscheinlich entscheiden sie darüber je nach Qualität der Verbindung. Genau so die Google-Startseite.

Das hier ist übrigens glatt falsch:

Confirm, with appropriate supporting data, that their bid requests made with QUIC are not anti-competitive, and justify why bid requests are being used by a new and opaque request protocol under conditions where competitors are bound to use TCP with its extra round trip overhead.

Niemand ist an TCP gebunden. Mindestens Caddy hat als Webserver auch QUIC-Support. Heulen die ernsthaft rum, dass der Webserver ihrer Wahl kein QUIC kann und dafür machen sie Google verantwortlich? Genau die gleiche Argumentation könnte man auch für HTTP/2 bringen.

Zu „new and opaque request protocol“: QUIC wird unter der IETF standardisiert: https://datatracker.ietf.org/wg/quic/charter/

lumines
2017-04-25, 23:10:28
Scheinbar ist das rund um die webRequest API auch nicht richtig, was der Typ bei Brave dazu geschrieben hat: https://twitter.com/lukemulks/status/856925768969969665

Was er da korrigieren will, ist mir aber nicht ganz klar. Mindestens diese Aussage ist damit offenbar komplett falsch:

Users relying on tracking protection extensions are, by construction of the webRequest API implementation, completely unaware of QUIC requests. Such users are unable to block QUIC without native-code access to APIs and build-time configuration switches we use at Brave to disable QUIC.

QUIC wird einfach wie ein HTTPS-Request behandelt und darüber sind QUIC-Verbindungen auch blockierbar: https://twitter.com/ericlaw/status/856923305877569537

Lurtz
2017-04-26, 00:24:45
Dann mal wieder Glückwunsch an Brave, noch unseriöser als Google :ugly:

AlfredENeumann
2017-04-26, 12:47:42
Wenn Google festlegt, welche Werbung in Chrome akzeptabel ist, steht da schon Google dahinter. Sie könnten ja auch Filterlisten wie Opera anbieten.

Es geht nicht un den Inhalt, sondern wie es präsentiert wird.
https://www.betterads.org/standards/

MartinRiggs
2017-06-06, 12:49:28
Toller Artikel
https://www.golem.de/news/android-verbreitung-marshmallow-ist-erstmals-die-staerkste-plattform-1706-128224.html

99,4% der Geräte mit veralteter Version unterwegs :up:

lumines
2017-06-06, 13:04:12
Was heißt veraltet in dem Kontext? Du meinst wohl eher, dass 99,4% nicht das aktuelle Featureset unterstützen.

Mich würde eher interessieren, welche Geräte den Patchstand der letzten drei Monate oder aktueller aus AOSP haben.

Blediator16
2017-06-06, 13:08:53
Toller Artikel
https://www.golem.de/news/android-verbreitung-marshmallow-ist-erstmals-die-staerkste-plattform-1706-128224.html

99,4% der Geräte mit veralteter Version unterwegs :up:

Bevor das neue Zeug die Geräte unnutzbar macht, mein ipad mini grüßt, belässt man es lieber bei der guten alten Version.

Vor 10 Jahren hieß es mal "Never change a running system" :biggrin:

steve.it
2017-06-06, 13:18:25
Bevor das neue Zeug die Geräte unnutzbar macht, mein ipad mini grüßt, belässt man es lieber bei der guten alten Version.

Nein. Lieber langsamer und dafür ohne (bekannte) offenen Sicherheitslücken.


Vor 10 Jahren hieß es mal "Never change a running system" :biggrin:


"Bei dieser falsch verstandenen und falsch angewandten Binsenweisheit geht es nicht darum, ein System nie zu patchen, weil es grundsätzlich läuft, also in Betrieb ist. Im Gegenteil geht es nur darum, ein System nicht in genau dem Moment in seiner Funktion zu verändern, in dem kritische Prozesse darauf von den Anwendern aktiv benötigt werden! Heißt also: Wartungsfenster definieren, statt einfach die Maschine zu patchen.

Aus Sicht der Sicherheit und Stabilität eines Systems kann es nur lauten: Patch your stuff! Nicht umsonst lautet die idiomatische Entsprechung zu unserem nicht so richtig englischen Sprichwort "if it ain’t broke don’t fix it" – wenn es nicht kaputt ist, dann repariere es nicht. Warum aber erscheinen Patches und Service Packs? Nur deshalb, weil im Herstellersupport festgestellt wurde, dass der ursprüngliche Code fehlerhaft ist. Das System ist also bereits kaputt – und daher muss es repariert werden!

Die richtige Einstellung ist also, ein aktives Patch- und Updatemanagement zu betreiben."
https://www.faq-o-matic.net/2008/02/20/never-change-a-running-system-bullshit/

Lurtz
2017-06-06, 13:21:32
Toller Artikel
https://www.golem.de/news/android-verbreitung-marshmallow-ist-erstmals-die-staerkste-plattform-1706-128224.html

99,4% der Geräte mit veralteter Version unterwegs :up:
Und 100% potentiell betroffen von Cloak&Dagger :up:

DekWizArt
2017-06-06, 13:44:17
Und 100% potentiell betroffen von Cloak&Dagger :up:

Was man allerdings damit verhindern könnte, wenn man seine Apps nur aus dem Play Store bezieht und keine Fremdanbietersoftware zulässt. Aber wolltest Du bestimmt auch noch erwähnen.

https://www.heise.de/security/meldung/Cloak-Dagger-User-Interface-Tricksereien-hebeln-Android-Rechtesystem-aus-3726591.html

Iamnobot
2017-08-02, 20:23:11
Konsequenterweise müsste Amazon jetzt auch alle Smartphones mit vorinstallierter Google Spyware (also quasi alle Android Geräte) vom Markt nehmen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Sicherheitsbedenken-Amazon-stoppt-Verkauf-von-Blu-Smartphones-3790477.html

lumines
2017-08-02, 20:27:34
Konsequenterweise müssten sie sogar alle Smartphones vom Markt nehmen. Praktisch auf allen Smartphones hat der Hersteller Root-Zugriff.

Iamnobot
2017-08-02, 20:44:22
Wahrscheinlich sitzen die Blu Server nur im falschen Land.

Opprobrium
2017-08-02, 21:35:34
Es war doch Eric Schmidt höchst persönlich der da einst sagte: "Ihr müßt für eure Privatsphäre kämpfen, sonst verliert ihr sie" (http://business.financialpost.com/technology/you-have-to-fight-for-your-privacy-or-you-will-lose-it-googles-executive-chairman-eric-schmidt/wcm/6ea36b0d-dcaa-4984-9e2d-7fafb3e156f5)

Lurtz
2017-08-09, 12:55:07
But everyone uses the same hashes, and so these hashes are essentially pseudonyms.
The complaint alleges Googles uses a type of encryption, CryptDB, that has known security flaws. While it’s unclear that Google’s offline to online ad-tracking system uses CryptDB, Google has not shared details on the math and software that its using to implement its encryption.
Google also wouldn’t clarify whether users consent to having their web browsing linked to their offline purchase history, but a spokesperson did say that their “payment partners have the rights necessary to use this data.”
http://www.slate.com/blogs/future_tense/2017/08/01/google_tracks_people_offline_to_see_if_online_ads_work.html


Genau, die Leute wissen natürlich genau, worauf sie sich bei Google einlassen, vor allem wenn sie einfach nur ein Androidgerät kaufen oder einfach nur im Web surfen :rolleyes: Alles gut, nichts zu sehen hier.

Lurtz
2017-08-18, 10:25:17
https://abload.de/img/unbenannt34sxb.png

Bei Hangouts war die Ausrede, dass es so alt ist, dass man es nicht mehr zum Laufen bekommt. Was ist die Ausrede bei Allo? ;D

Chrome is the new IE.
Es gibt wenige Leute bei Google, die verstehen was das Web ausmacht. Für die Firma Google besteht das Web nur aus Googlediensten und Chrome. Sad but true.

Lurtz
2017-10-18, 14:37:57
https://i.redd.it/ftto8dqd0lsz.png

Embrace, extend, extinguish. Google-Dienste nur mit Google-Software.

MartinRiggs
2017-10-18, 14:45:28
Schlimm zu sehen, man kann nur jedem Raten eben keine Google-Dienste zu nutzen.
Ich nutze keine und vermisse auch nichts, muss aber jeder für sich Wissen.

Niall
2017-10-18, 15:00:14
https://i.redd.it/ftto8dqd0lsz.png

Embrace, extend, extinguish. Google-Dienste nur mit Google-Software.

Funktioniert es denn nur mit Chrome, oder ist das so wie Microsofts integrierte Werbung für Edge? Dort steht ja nur » …for your current Browser«, nicht aber welcher dies ist/war. Btw. läuft Allo nicht unter Chrome, Firefox und Opera? :freak:

Knobina
2017-10-18, 15:26:04
Schlimm zu sehen, man kann nur jedem Raten eben keine Google-Dienste zu nutzen.
Ich nutze keine und vermisse auch nichts, muss aber jeder für sich Wissen.
Auf dem PC ist es leicht, aber auf einem Handy ned.

MartinRiggs
2017-10-19, 13:13:12
Daher hab ich mir ein Iphone geholt, aber nur weil es das geringere Übel ist nicht weil ich Apple so toll finde.
Du bekommst auch auf einem Android so gut wie alles aus, aber es kostet viel Zeit und Nerven, bei der immer weiter abhebenden Politik seitens Apple werde ich wohl aber auch irgendwann die Kröte schlucken müssen. Ich werde dann aber wirklich konsequent alles von Google abschalten und durch andere passende Apps ersetzen.

Lurtz
2017-10-20, 09:17:01
https://screenshots.firefoxusercontent.com/images/31771ee7-7bec-4584-9856-63d696ddb784.png
https://twitter.com/bfrancis/status/921042097498714112

Das muss man sich einfach mal klar machen und dann Konsequenzen ziehen. Egal wie performant, sicher, blablabla Chrome ist.

RoNsOn Xs
2017-10-20, 10:18:18
Deshalb die Alternative:
Schon immer https://www.srware.net/software_srware_iron.php
Hatte noch nie das Google-Original installiert.

Lurtz
2017-10-20, 12:33:05
Ich halte nichts von diesen "Privacy-Browsern" irgendwelcher winziger Firmen. Das kann sicherheitstechnisch gar nicht besser als die Version des Browserherstellers selbst sein. Vor allem wenn sie massiv am Quelltext rumspielen.

Wir können Iron nur anbieten, weil wir den Quelltext massiv modifiziert haben.
Und genau dabei passiert viel Unsinn...

https://twitter.com/InsanityBit/status/695010598782898176

Zudem fördert man damit immer noch die Chromiumverbreitung.

---

Microsoft has patched Wi-Fi vulnerability already
Apple has patched only in betas
Google has a patch coming in 3 weeks

Seems that Google likes to push the industry for fast exploit fixes only when other companies have to do it
https://twitter.com/tomwarren/status/920028935345332224

Aber ist ja nur Android, da interessiert Sicherheit eh niemanden. //

RoNsOn Xs
2017-10-20, 14:51:24
Wenn man seine Seele nicht an die größten Datenkraken freiwillig geben möchte, dann muss man zwangsläufig kleineren Organisationen vertrauen.
Ich emfpinde dies persönlich für mich angenehmer.

lumines
2017-10-20, 16:13:59
Wenn man seine Seele nicht an die größten Datenkraken freiwillig geben möchte, dann muss man zwangsläufig kleineren Organisationen vertrauen.

Im Gegensatz zu Google verkaufen diese kleinen Organisationen allerdings oft dann die gesammelten Daten.

Die richtige Alternative sind eigene Chromium-Builds mit den Sachen, die man nicht haben will.

Das muss man sich einfach mal klar machen und dann Konsequenzen ziehen. Egal wie performant, sicher, blablabla Chrome ist.

Ist leider so, dass die Ziele der Teams bei Google teilweise sehr abweichen. Das Chrome-Team pusht das offene Web, während andere dann solche Chrome-only-Interfaces bauen. Ziemlich schade.

Die Vision der Leute hinter Chrome / Chromium OS weicht auch sehr stark von Android ab.

RoNsOn Xs
2017-10-20, 16:19:19
Was macht Google denn mit den Daten?

lumines
2017-10-20, 16:25:15
Was macht Google denn mit den Daten?

Sie behalten die. Darauf basiert ihr Geschäftsmodell.

AlfredENeumann
2017-10-20, 23:57:10
Was macht Google denn mit den Daten?

Die Frage ist nicht dein Ernst?
Google verkauft PERSONALISIERTE Werbung und damit sind sie sehr erfolgreich. Der Werbetreibende weis nicht wer die sieht, er bekommt nur mit das er erheblich mehr Traffic auf seine Seite bekommt.

Lurtz
2017-11-20, 21:11:20
Brendan Eichs Twitterkanal ist ganz interessant ;)

Over time, G got leverage over Moz mainly via Chrome, using its huge profits to distribute it (OEM tying via dark "side contracts" to public AOSP license). Inevitable, Capitalism 101, unregulated save for recent EC anti-competitive actions.
https://twitter.com/BrendanEich/status/932020295384178688

Wer glaubt dass Google seine Macht bei Android nicht missbraucht, glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann.

If Moz got full rumored payout from Verizon + new G deal, they'll be well-funded for a while. Well done if true, but this keeps them beholden to "surveillance capitalism". Only Apple shows immunity among big-4 browsers. Others are owned by ad-funded companies. TBH it's hard for any big browser to rock the boat, e.g. by blocking 3p ads/trackers as Brave + few others do by default. Anyway ex-Moz friends & some still there say mgmt forbids talk of blocking trackers by default.

Lurtz
2017-11-21, 20:25:11
Alles ganz transparent bei Google:
Google collects Android users’ locations even when location services are disabled (https://qz.com/1131515/google-collects-android-users-locations-even-when-location-services-are-disabled/)
What if you actively turn off location services, haven’t used any apps, and haven’t even inserted a carrier SIM card?

Even if you take all of those precautions, phones running Android software gather data about your location and send it back to Google when they’re connected to the internet, a Quartz investigation has revealed.

NEIN!
Doch!

Aber natürlich wurde nie was davon gespeichert. Das muss man dann wohl glauben.

beats
2017-11-21, 21:06:00
Ist nunmal kein iPhone.

lumines
2017-11-21, 21:10:10
Ist nunmal kein iPhone.

In grauer Vorzeit war das auch beim iPhone ein Problem: https://www.theguardian.com/technology/2011/apr/20/iphone-tracking-prompts-privacy-fears

Iamnobot
2017-11-21, 21:38:09
Die WLAN-Off Lösung in IOS 11 ist auch nicht unproblematisch:
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iOS-11-Kontrollzentrum-schaltet-Bluetooth-und-WLAN-nicht-mehr-ab-3836918.html

Zum Thema: Ein Glück unterstützt LineageOS ohne Play Services kein Google Cloud Messaging/Firebase Cloud Messaging

steve.it
2017-11-22, 08:28:45
Gruber: "If they were “never used or stored”, why did they start collecting them in the first place? This is like a kid caught with their hand in the cookie jar saying they weren’t going to eat any cookies. Sure."


In grauer Vorzeit war das auch beim iPhone ein Problem: https://www.theguardian.com/technology/2011/apr/20/iphone-tracking-prompts-privacy-fears
Dieses Problem (eher Bugs) wurde in den Medien völlig hochgespielt, während man von anderen Dingen in der Vergangenheit wenig bis nichts gelesen hat. Mir ist nicht bekannt, dass diese Daten dann zu Apple hochgeladen wurden.
"There’s no evidence that it’s being transmitted beyond your device and any machines you sync it with."

Die WLAN-Off Lösung in IOS 11 ist auch nicht unproblematisch:
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iOS-11-Kontrollzentrum-schaltet-Bluetooth-und-WLAN-nicht-mehr-ab-3836918.html

In den Einstellungen selber ist WLAN aus auch wirklich aus. Das obige gilt nur für das Kontrollzentrum.



---
Bei Heise:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Android-sammelt-Standortdaten-trotz-Widerspruch-des-Nutzers-3896047.html

lumines
2017-11-22, 08:38:08
Dieses Problem (eher Bug) wurde in den Medien völlig hochgespielt. Mir ist nicht bekannt, dass diese Daten dann zu Apple hochgeladen wurden.
"There’s no evidence that it’s being transmitted beyond your device and any machines you sync it with."

Ja, weil iCloud ein paar Monate später kam. In den iTunes Backups waren die Daten enthalten. In den iCloud Backups wären die Daten im Klartext enthalten gewesen. Aus Nutzersicht spielt es keine Rolle, ob das jetzt ein Bug oder eine bewusste Entscheidung war.

Ich wollte damit auch nur andeuten, dass wahrscheinlich weder Apple noch Google klare Privatsphäreanforderungen haben, bevor sie anfangen ihre Software und Dienste zu entwicklen. Das wäre sonst sofort aufgefallen. Es ist immer einfacher Privatsphäre zu propagieren als das letztendlich auch zu berücksichtigen.

steve.it
2017-11-22, 08:43:36
Ja, weil iCloud ein paar Monate später kam. In den iTunes-Backups waren die Daten enthalten.
Bei Apple war das eher Dämlichkeit anstatt Absicht - die Daten waren unverschlüsselt im lokalen Backup. Das wo Google hier erwischt wurde, ist Absicht.


Ich wollte damit auch nur andeuten, dass wahrscheinlich weder Apple noch Google klare Privatsphäreanforderungen haben, bevor sie anfangen ihre Software und Dienste zu entwicklen. Das wäre sonst sofort aufgefallen. Es ist immer einfacher Privatsphäre zu propagieren als das letztendlich auch zu berücksichtigen.
Das hochgespielte Apple-Thema war vor mehreren Jahren. 2010 glaube ich.

Das hier von Google ist etwas völlig anderes. Das ist kein Versehen sondern von Google so gewollt (genau so, wie auch der Safari Cookie Trick gewollt war). Nur wird man davon mal wieder trotzdem vermutlich deutlich weniger in den Medien lesen/hören/sehen, als damals bei der Apple-Geschichte.

In den iCloud Backups wären die Daten im Klartext enthalten gewesen.
Dann wären sie aber auch nicht ausgewertet worden, sondern hätten nur da gelegen. Und iCloud Backup - das es damals noch gar nicht gab (AFAIK) - ist verschlüsselt (wenn auch nur AFAIK Apple den Key dazu hat).

Hätte, wenn, aber ---
was hier wieder für Parallelen versucht werden zu ziehen, die gar nicht da sind.

Googles Geschäftsmodell sind Daten.



Aus Nutzersicht spielt es keine Rolle, ob das jetzt ein Bug oder eine bewusste Entscheidung war.

Natürlich kann das einen Unterschied machen, ob Daten durch einen Fehler anfallen oder bewusst abgezogen werden zwecks Auswertung.

lumines
2017-11-22, 09:15:48
Natürlich kann das einen Unterschied machen, ob Daten durch einen Fehler anfallen oder bewusst abgezogen werden zwecks Auswertung.

Ah, na dann. Wahrscheinlich werden wir in nächster Zeit einfach immer mehr dieser unbeabsichtigten Fehler sehen. So kann man das Problem natürlich auch lösen.

Solche Probleme sollten Unternehmen finanziell wehtun. Vollkommen unabhängig von der Intention. Mich interessiert einfach nicht, ob Privatsphäre und Datenschutz Teil der DNA eines Unternehmens oder so ein Quatsch sind.

Iamnobot
2017-11-22, 09:24:21
Gruber: "If they were “never used or stored”, why did they start collecting them in the first place? This is like a kid caught with their hand in the cookie jar saying they weren’t going to eat any cookies. Sure."
Genau das.

In den Einstellungen selber ist WLAN aus auch wirklich aus. Das obige gilt nur für das Kontrollzentrum.
Ich weiß. Und Apple weiß, dass man mit der gewählten Lösung Nutzer dazu bringt, das WLAN eben nicht komplett zu deaktivieren.

Solche Probleme sollten Unternehmen finanziell wehtun. Vollkommen unabhängig von der Intention. Mich interessiert einfach nicht, ob Privatsphäre und Datenschutz Teil der DNA eines Unternehmens oder so ein Quatsch sind.
Dito. Und bitte x% des Jahresumsatzes als Strafe und keine Kindergarten-Summen, die die großen Datensammler nicht weiter stören. Und keine ewig lange Verfahrensdauer wie in den Kartellverfahren der EU.

steve.it
2017-11-22, 10:39:23
Ah, na dann. Wahrscheinlich werden wir in nächster Zeit einfach immer mehr dieser unbeabsichtigten Fehler sehen. So kann man das Problem natürlich auch lösen.
Kommt mir vor wie ein Versuch, das absichtliche Verhalten von Google hier etwas kleinzureden, mit der alten Apple Geschichte. Finde ich nicht gut.


Mich interessiert einfach nicht, ob Privatsphäre und Datenschutz Teil der DNA eines Unternehmens oder so ein Quatsch sind.
Klar, du nutzt ja offenbar auch Google Apps X-D


Ich weiß. Und Apple weiß, dass man mit der gewählten Lösung Nutzer dazu bringt, das WLAN eben nicht komplett zu deaktivieren.
Jep.
https://www.iphone-ticker.de/ios-11-2-apple-erklaert-die-schalter-fuer-wlan-und-bluetooth-im-kontrollzentrum-119073/


Dito. Und bitte x% des Jahresumsatzes als Strafe und keine Kindergarten-Summen, die die großen Datensammler nicht weiter stören. Und keine ewig lange Verfahrensdauer wie in den Kartellverfahren der EU.
Mit der DSGVO gibt es zumindest Hoffnung.

Evtl. auch interessant:
Auch über WLAN trotz abgeschaltetem(!) WLAN (https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Android-sammelt-Standortdaten-trotz-Widerspruch-des-Nutzers/Auch-ueber-WLAN-trotz-abgeschaltetem-WLAN/posting-31401190/show/)
"Seitdem ich das ausgeschaltet habe, hält mein Akku fast 4 Tage!
(Nutze Inet/Mailabfrage nur auf Abruf, kein Messenger, normale Telefonie und SMS-Nutzung)"

lumines
2017-11-22, 11:12:04
Kommt mir vor wie ein Versuch, das absichtliche Verhalten von Google hier etwas kleinzureden, mit der alten Apple Geschichte. Finde ich nicht gut.

Ist die Standortverfolgung bei Google in sechs Jahren auch eine alte, unbedeutende Geschichte?

Klar, du nutzt ja offenbar auch Google Apps X-D

Ja, damit bin ich praktisch ein Mensch zweiter Klasse. Wie dumm von mir.

Soll ich auch darüber lachen, dass du ein iPhone benutzt und nicht ein organisches und bei selbstgebrautem Bier gecodetes OpenBSD? Kannst du überhaupt C und hast schon einmal einen Audit durchgeführt!?

Wer das nicht kann, der hat sein Recht auf Privatsphäre verwirkt und muss eben damit klarkommen, wenn irgendwo durch Bugs ein paar Daten abhanden kommen. Das fordert man ja praktisch damit heraus. Sorry, kein Datenschutz für dich.

Lurtz
2017-11-22, 11:30:46
Wer das nicht kann, der hat sein Recht auf Privatsphäre verwirkt und muss eben damit klarkommen, wenn irgendwo durch Bugs ein paar Daten abhanden kommen. Das fordert man ja praktisch damit heraus. Sorry, kein Datenschutz für dich.
Das ist eine Strohmanndiskussion, die du hier aufmachst. Niemand findet es toll wenn Apple zu blöd ist eine sichere Cloudinfrastruktur aufzusetzen.

Es ist trotzdem nochmal was völlig anderes wenn Google bei vollem Bewusstsein Daten abgreift, von denen der Anwender im Glauben gelassen wurde, dass sie nicht abgegriffen werden.

Die Google-Fans hier argumentieren gerne damit, dass ja alles transparent wäre und sie wenigstens keinen Hehl aus ihren Absichten machen. Das wurde hier wiederholt widerlegt. Niemand weiß was Google mit euren Daten so alles treibt.

Niall
2017-11-22, 11:44:22
Das ist eine Strohmanndiskussion, die du hier aufmachst. Niemand findet es toll wenn Apple zu blöd ist eine sichere Cloudinfrastruktur aufzusetzen.

Es ist trotzdem nochmal was völlig anderes wenn Google bei vollem Bewusstsein Daten abgreift, von denen der Anwender im Glauben gelassen wurde, dass sie nicht abgegriffen werden.

Die Google-Fans hier argumentieren gerne damit, dass ja alles transparent wäre und sie wenigstens keinen Hehl aus ihren Absichten machen. Das wurde hier wiederholt widerlegt. Niemand weiß was Google mit euren Daten so alles treibt.

Ohne hier für ein Lager Partei ergreifen zu wollen (Finde im Grunde beide Lager miserabel - jedes auf seine Weise):
Nur weil Apple sagt: "Wir speichern eure Daten nicht und sie interessieren uns auch nicht, weil es nicht unser Geschäftsmodell ist, eure Daten zu verwerten." Heißt es noch lange nicht, dass sie es nicht durch ein Hintertürchen doch tun.

Das ist doch lediglich der Glaube an die gute Sache bei Apple und den "Vorteil" dass die Endgeräte derart überteuert sind, dass es in einem das Gefühl auslöst: "Also weil die echt so teuer sind, glaube ich denen wenn sie sagen, dass die Geräte so teuer sind, weil sie die Daten nicht so verwerten wie es Google tut und dadurch nur an der Hardware verdienen."

steve.it
2017-11-22, 12:01:56
Ist die Standortverfolgung bei Google in sechs Jahren auch eine alte, unbedeutende Geschichte?

Nein, ist es nicht (zumindest bei mir), da das etwas völlig anderes ist als im damaligen Apple-Fall.

lumines
2017-11-22, 12:03:38
Es ist trotzdem nochmal was völlig anderes wenn Google bei vollem Bewusstsein Daten abgreift, von denen der Anwender im Glauben gelassen wurde, dass sie nicht abgegriffen werden.

Ist es das? Konsequenzen sollte beides haben, oder nicht?

Die Google-Fans hier argumentieren gerne damit, dass ja alles transparent wäre und sie wenigstens keinen Hehl aus ihren Absichten machen. Das wurde hier wiederholt widerlegt. Niemand weiß was Google mit euren Daten so alles treibt.

Ich behaupte nur, dass ich Google eher zutraue eine sichere Cloud-Infrastruktur zu bauen als Apple. Vollkommen unabhängig von der Privatsphärefrage.

Ich mein, ich benutze sowohl macOS als auch Android mit den Play Services. Beim einen System wurden schon einmal ungefragt Dokumente in iCloud Drive importiert und bei Android werden meine Standortdaten ungefragt übertragen, selbst wenn ich es deaktiviere. Soll ich mich bei macOS jetzt besser aufgehoben fühlen, weil Apple mit den Daten nichts anfangen kann? Die Logik dahinter ist mir absolut nicht klar.

Iamnobot
2017-11-22, 19:36:31
Jep.
https://www.iphone-ticker.de/ios-11-2-apple-erklaert-die-schalter-fuer-wlan-und-bluetooth-im-kontrollzentrum-119073/
Eine ähnlich gute Lösung wie ein EULA beim Einrichten von Geräten.

Evtl. auch interessant:
Auch über WLAN trotz abgeschaltetem(!) WLAN (https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Android-sammelt-Standortdaten-trotz-Widerspruch-des-Nutzers/Auch-ueber-WLAN-trotz-abgeschaltetem-WLAN/posting-31401190/show/)
"Seitdem ich das ausgeschaltet habe, hält mein Akku fast 4 Tage!
(Nutze Inet/Mailabfrage nur auf Abruf, kein Messenger, normale Telefonie und SMS-Nutzung)"
Gerade gecheckt: ist bei LineageOS standardmäßig deaktiviert.

Lurtz
2017-11-24, 11:21:21
Beste Sicherheit bei Google? Nur mit Chrome.
https://pbs.twimg.com/media/DOTTgM5VQAAVLhR.jpg


The Google PR lobbying machine rumbles back (https://digitalcontentnext.org/blog/2017/11/20/google-pr-lobbying-machine-rumbles-back/)
Regardless of your view on antitrust law, the point is that Google and Facebook have the same business model and their dominance begets more dominance.
[...]
Google also has trackers (data collectors) on more than 750,000 of top 1 million sites. And, not even the biggest publisher has leverage to negotiate with Google to limit their data collection and use practices. This data collection allows Google to target audiences using the cheapest inventory and cheapest suppliers possible.
[...]
Google’s own revenue mix has migrated from Google’s network of publishers (where they have the lowest margins and includes their AdSense text ads and DoubleClick ads which serve across the web) to Google’s owned and operated businesses (where they have highest margins and includes sites such as Gmail, YouTube and Search). Google controls this effect.
[...]
While the rest of the industry is bludgeoned by ad blockers, Google’s payments protect what is likely billions of its own revenues on its highest margin products from the effects of ad blocking yet they refuse to disclose the details of these deals.
[...]
Google, on the other hand, has acted like a monopoly with its much more advanced lobbying machine. The fact Google is turning up its spin in the UK and putting Facebook out front to take the shrapnel in Washington should concern us all.

https://digitalcontentnext.org/wp-content/uploads/2017/11/googlerevenuemix.png

Ist es das? Konsequenzen sollte beides haben, oder nicht?
Ja, natürlich. Wo sagte ich was gegenteiliges?

Ich behaupte nur, dass ich Google eher zutraue eine sichere Cloud-Infrastruktur zu bauen als Apple. Vollkommen unabhängig von der Privatsphärefrage.
Die Privatsphärefrage war der Ausgangspunkt.

MartinRiggs
2017-11-24, 11:51:37
Dein Post zeigt schön warum ich möglichst alles meide was von/mit Google zu tun hat.
Ich hasse diesen Laden :P

lumines
2017-11-24, 12:19:46
Beste Sicherheit bei Google? Nur mit Chrome.
https://pbs.twimg.com/media/DOTTgM5VQAAVLhR.jpg

U2F sollte eigentlich im Firefox mittlerweile funktionieren. Vielleicht muss man noch in about:config ein Flag aktivieren, aber der Support ist schon länger drin.

EDIT: Tatsache, selbst mit aktiviertem "security.webauth.u2f" scheint es noch nicht beim Google-Login zu funktionieren. Allerdings ist der Screenshot veraltet. Sie verweisen nicht auf einen anderen Browser. Man kommt ganz normal zu der Abfrage des Keys, aber Firefox meldet sich einfach selbst, dass die Authentisierung nicht durchgeführt werden kann.

Man muss dazu sagen, dass man vorher für den Firefox ein Add-On brauchte. Das funktioniert durch Quantum aber nicht mehr. Jetzt braucht man den nativen Support im Firefox, der aber scheinbar noch nicht 100%ig für den produktiven Einsatz gedacht ist. Das ist leider eine etwas ungünstige Konstellation im Moment.

Ja, natürlich. Wo sagte ich was gegenteiliges?

Ich wüsste jedenfalls nicht, wie man das sonst als Runterspielen auslegen könnte.

ThirdEye
2017-11-24, 12:31:20
beste lösung auf dauer: weg von google, apple, facebook, twitter, amazon und co. dort, wo es leicht machbar ist, kann man ja schonmal anfangen. in vielen fällen ist es ja schon nicht so schwer den anfang zu machen. beispiel: fast alles auf amazon gibt es a) woanders billiger oder der anbieter vertreibt es auch auf anderen weniger problematischen wegen. googles cookies kann man blocken und tracking verhindern, die suchmaschine muss man auch nicht benutzen. für android gibt es womöglich auch alternativen etc.. wenn genügend leute alternativen nutzen, geht es mit denen auch besser voran.

Lurtz
2017-11-24, 14:10:54
U2F sollte eigentlich im Firefox mittlerweile funktionieren. Vielleicht muss man noch in about:config ein Flag aktivieren, aber der Support ist schon länger drin.

EDIT: Tatsache, selbst mit aktiviertem "security.webauth.u2f" scheint es noch nicht beim Google-Login zu funktionieren. Allerdings ist der Screenshot veraltet. Sie verweisen nicht auf einen anderen Browser. Man kommt ganz normal zu der Abfrage des Keys, aber Firefox meldet sich einfach selbst, dass die Authentisierung nicht durchgeführt werden kann.

Man muss dazu sagen, dass man vorher für den Firefox ein Add-On brauchte. Das funktioniert durch Quantum aber nicht mehr. Jetzt braucht man den nativen Support im Firefox, der aber scheinbar noch nicht 100%ig für den produktiven Einsatz gedacht ist. Das ist leider eine etwas ungünstige Konstellation im Moment.
Wenn ich das richtig verstehe liegt es NICHT am noch nicht vollständigen Support von U2F in Firefox: https://twitter.com/ManishEarth/status/929100818535497729

Lurtz
2017-11-29, 13:05:09
https://pbs.twimg.com/media/DPoV_b5W0AI9t04.jpg
https://twitter.com/AlecMuffett/status/935084070966648832

:uup:

Lurtz
2017-12-07, 09:43:43
Google-Mythen, heute:

"Im Gegensatz zu Google verkaufen diese kleinen Organisationen allerdings oft dann die gesammelten Daten."
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=11526474#post11526474

"Man kann Google ja viel vorwerfen, aber man kann auf jeden Fall nicht sagen, dass sie nicht über alles aufklären."
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=11008879#post11008879

Mythbuster:

Google to Share Visitors' Aggregated Search History With Publishers (http://adage.com/article/digital/google-share/310732/)
Information available through the "Insight Engine Project" will include age, gender, relevant search history, shopping history and what visitors seem in the market to buy, according to Google.

Although publishers enjoy enviable access to data on consumers that they collect directly with each visit, often capturing even more if a visitor registers and voluntarily offers up personal details in the process, Google is arguing that it can provide additional, particularly helpful data that will let publishers serve more relevant ads through Google's programmatic exchange.

"It is virtually impossible to use all the data that publishers capture," Jonathan Bellack, director of product management at Google, said from the stage during an address to publishers and reporters. "That is the heart of the Insight Engine Project wants to achieve."

Aber vielleicht zählt das bei Google-Fans bereits als Aufklärung?


Google lobbyiert gegen Privacy-Bill:
But Google and Facebook were opposed to it too, because they said it was “vague and unclear to a degree that will have serious effects on consumers and businesses.” They were opposed to the FCC’s rules as well, in part because they were worried that it could eventually lead to checks on their own businesses.
https://www.theverge.com/2017/9/16/16319164/california-internet-privacy-bill-stalls-without-vote


Wie man auch nur noch ein Haar Gutes an dieser Firma finden kann, ist mir ein Rätsel.

steve.it
2017-12-07, 20:23:56
Wie man auch nur noch ein Haar Gutes an dieser Firma finden kann, ist mir ein Rätsel.
... und zudem dann immer direkt mit Apple & Co abgelenkt wird...

Die Logik dahinter ist mir absolut nicht klar.
Für mich macht das durchaus einen Unterschied, ob jemand danz gezielt und heimlich Daten hinter meinem Rücken abgreift, um diese dann auszuwerten und weiterzuverarbeiten. Oder ob jemand aus Dämlichkeit bzw. schlechter Qualitätskontrolle unbeabsichtigt an Daten kommt, an denen er überhaupt kein Interesse hat (bzw. die Daten liegen in dem Fall in der Cloud, verschlüsselt mit Apple Privatekey). Damit will ich nicht sagen, das letzteres gut ist. Aber einen Unterschied sehe zumindest ich dennoch...

lumines
2017-12-07, 20:37:24
Was ist denn der konkrete Unterschied? Du redest immer davon, dass es einen Unterschied macht, aber welcher das genau ist, erklärst du nie.

Bei beiden werden die Datenschutzziele jedenfalls verfehlt. Vielleicht ist die Motivation für dich entscheidend, aber das kann ja nicht der Maßstab sein. Wenn man nur nach dem guten Willen geht, wird man nie zu einem befriedigenden Ergebnis kommen.

Ich sehe schon in der ISO 27001 stehen, dass man validieren soll, ob der Betreiber einen guten Willen zeigt. Wäre auf jeden Fall eine ganz neue Sache, keine Frage.

steve.it
2017-12-07, 21:46:30
... aber welcher das genau ist, erklärst du nie. ...
Es werden die Daten mit voller Absicht abgezogen, um diese auch weiterzuverarbeiten... .


Ich sehe schon in der ISO 27001 stehen, dass man validieren soll, ob der Betreiber einen guten Willen zeigt. Wäre auf jeden Fall eine ganz neue Sache, keine Frage.
Nö, das wird ganz sicher nicht in ISO 27001 stehen. Jedenfalls nicht im normativen Teil 4 bis 10, der den Aufbau des Managementsystems beschreibt.

lumines
2017-12-07, 23:57:17
Es werden die Daten mit voller Absicht abgezogen, um diese auch weiterzuverarbeiten... .

Dann ist die Lösung ja ganz einfach. Google betreibt für ein paar Jahre ein bisschen PR rund um Privatsphäre, poliert sein Image ein bisschen auf und danach ist alles wieder in Ordnung, wenn irgendwo Millionen Standortdaten ungewollt abgezogen werden.

steve.it
2017-12-08, 00:48:11
Dann ist die Lösung ja ganz einfach. Google betreibt für ein paar Jahre ein bisschen PR rund um Privatsphäre, poliert sein Image ein bisschen auf und danach ist alles wieder in Ordnung, wenn irgendwo Millionen Standortdaten ungewollt abgezogen werden.

Wenn das jetzt wieder eine Anspielung auf den in der Presse völlig übertriebenen und aufgebauschten damaligen Standort-Datenskandal bei Apple sein soll... .

Sean and I even wrote a book detailing iOS forensics involving iOS 4 devices that came out on December 5th, 2010.
=> https://alexlevinson.wordpress.com/2011/04/21/3-major-issues-with-the-latest-iphone-tracking-discovery/

1) Apple is not collecting this data.
2) This hidden file is neither new nor secret.
3) This “discovery” was published months ago.

"I have no problem with what Mr. Warden and Mr. Allan have created or presented on, but I do take issue with them making erroneous claims and not citing previously published work. I’m all for creative development and research, as long as it’s honest."

Der ganze hochgepuschte "Skandal" basierte damals auf der "Entdeckung" von Mr. Warden and Mr. Allan.

Das ist und war etwas anderes als Google gerade aktuell gemacht hat (zumal vergleichbare Funktionalität sich damals vermutlich genauso in Android und Windows Phone fand, um z.B. die Standortbestimmung zu beschleunigen.).

"Google sammelt Standortdaten von Android-Geräten, auch wenn die Standortdienste des Geräts ausgeschaltet sind – das stellte die amerikanische News-Seite Quartz in einer Untersuchung fest. Das Gerät übermittelt die Daten an Google, sobald es mit dem Internet verbunden ist, auch ohne App-Nutzung oder eingelegte SIM-Karte."

Ja, solche Aktionen von Google werden schnell vergessen oder direkt ignoriert... Posting (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=11570469#post11570469) von Lurtz oder:

Google hatte einen Weg gefunden, in Safari für iPhone, iPad und PC ohne Zustimmung der Nutzer Cookies zu hinterlassen. So lässt sich das Nutzerverhalten im Netz teilweise nachverfolgen, was vor allem für Werbetreibende hochinteressant ist. Schließlich verdient Google sein Geld mit der Platzierung von grafischen Werbeanzeigen auf Websites sowie mit Textanzeigen passend zu den Ergebnissen seiner Suchmaschine.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-buesst-erneut-fuer-Cookie-Trick-in-Safari-2049471.html

Simon Moon
2018-01-05, 16:40:31
https://www.golem.de/news/urheberecht-google-index-loescht-vorsorglich-webseiten-1801-131987.html

"Google will der Film- und Musikindustrie gefallen und löscht prophylaktisch Links in seiner Websuche. Derzeit erhält die Google-Websuche pro Tag Beschwerden über drei Millionen URLs."

Irgendwie find ich solche Dinge heikel. Imo sollte google als Suchmaschine neutral bleiben und nicht prophylaktisch eine Vorzensur ausüben. Zumal wenn google nun so handelt, würde es mich nicht wundern wenn ISPs da bald nachziehen und Seiten mal vorsorglich sperren.

Lurtz
2018-01-07, 11:45:50
Chrome is turning into the new Internet Explorer 6 (https://www.theverge.com/2018/1/4/16805216/google-chrome-only-sites-internet-explorer-6-web-standards)

---

There is so much Chrome-only stuff right now. If you think Google isn’t building a proprietary Chrome platform, your head is in the sand.
https://twitter.com/gruber/status/941861327345201152

Lurtz
2018-01-10, 16:18:57
Wie jetzt, das mit der Chrome-Plattform lässt hier keine Panik ausbrechen? Das Konzept des bösen Mitbewerbers, dessen Bekämpfung Google beim IT-Nerd erst zum Heilsbringer schlechthin gemacht hat?
Soll keiner sagen, er wäre nicht gewarnt worden... Google ist weit tödlicher für das Web als Microsoft es je war. Das Selbstverständnis dieser Firma ist diametral gegensätzlich zum Web wie wir es kennen. Microsoft wollte nur die Technologie der Seiten kontrollieren. Google will die Grundsubstanz des Webs bis zum letzten Server und Protokoll kontrollieren.


Improving URLs for AMP pages ('https://amphtml.wordpress.com/2018/01/09/improving-urls-for-amp-pages/')

As we detailed in a deep-dive blog post last year, privacy reasons make it basically impossible to load the page from the publisher’s server. Publishers shouldn’t know what people are interested in until they actively go to their pages.

Sprich Google darf sehen was die Leute interessiert, die Inhaber der Inhalte dürfen es aber nicht. Das ist Datenschutz nach Googles Verständnis!

As recommended by the W3C TAG, we intend to implement a new version of AMP Cache serving based on the emerging Web Packaging standard. Based on this web standard AMP navigations from Google Search can take advantage of privacy-preserving preloading and the performance of Google’s servers, while URLs remain as the publisher intended and the primary security context of the web, the origin, remains intact.

Google Search, Google Servers, Google-Technologie, so definiert Google einen Web-Standard! Aber wer sollte auch ein Web außerhalb von Google wollen, unserem Overlord? Natürlich vom völlig unabhängigen W3C empfohlen, das macht es dann ok...

Cubitus
2018-01-10, 16:47:50
Ich habe heute chrome de-installiert.
Bin auf den neuen Fox, und hab DuckDuckgo wieder als Suchmaschiene.

Und muss sagen ist beides besser :)
Der neuen FF ist pfeilschnell+sehr anpassungsfähig und DDgo sucht unzensiert, zumindest noch :freak:

Problem ist weiterhin, man kommt um Google eigl gar nicht rum..
Auf meinem Androiden Smartföhn kann ich es eh vergessen..

aufkrawall
2018-01-10, 16:49:42
Der findet halt nichts, dann braucht man auch nicht zensieren.

Cubitus
2018-01-10, 16:52:45
Der findet halt nichts, dann braucht man auch nicht zensieren.

Beispiele?

Also ich habe bisher alles gefunden.. :confused:
Weiß ja nicht was du suchst?

Zumindest findet die Ente dich ;D
https://abload.de/thumb/2018-01-1016_53_29-hjure.png (http://abload.de/image.php?img=2018-01-1016_53_29-hjure.png)
Sogar mit dem Suchfilter "streng"

Dieser lässt sich de-aktiveren und dann siehst auch die FSK18+ Inhalte.. So war es auch bei Google anno 2000

Bzw. nach etwas ausprobieren, gebe ich Europa eine Chance..
https://www.qwant.com/

und Qwant unterliegt erstmal nicht dem Patriot Act

Iamnobot
2018-01-18, 09:22:51
1. Google stellt den goldenen Käfig "AMP" vor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zu-Google-AMP-Der-goldene-Kaefig-3657037.html

2. Google stuft "langsame mobile Webseiten" in den Suchergebnissen zurück.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-bevorzugt-schnelle-Webseiten-in-der-Mobilsuche-3945069.html

:|

Lurtz
2018-01-18, 10:23:35
1. Google stellt den goldenen Käfig "AMP" vor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zu-Google-AMP-Der-goldene-Kaefig-3657037.html

2. Google stuft "langsame mobile Webseiten" in den Suchergebnissen zurück.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-bevorzugt-schnelle-Webseiten-in-der-Mobilsuche-3945069.html

:|
Google = Internet


Das Problem bösartiger Chrome-Extensions ist auch so schlimm wie nie:
https://isc.sans.edu/diary/%22Catch-All%22+Google+Chrome+Malicious+Extension+Steals+All+Posted+Data/22976

Bei Microsoft würde man jetzt wieder von einem System zur Malware-Verteilung sprechen, beim erfolgreichsten Browser überhaupt scheints niemanden so recht zu interessieren :confused:

Gent Leman
2018-01-18, 12:17:17
1. Google stellt den goldenen Käfig "AMP" vor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zu-Google-AMP-Der-goldene-Kaefig-3657037.html

2. Google stuft "langsame mobile Webseiten" in den Suchergebnissen zurück.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-bevorzugt-schnelle-Webseiten-in-der-Mobilsuche-3945069.html

:|

Irre diese Abfolge. AMP als Krücke, um den ganzen Nachladerotz zu kaschieren und zeitgleich ein Wink zum Quasi-AMP-Zwang, um nicht abzurutschen im Ranking.
Dabei hat man einfach schon ein schnelleres Surferlebnis, wenn man nur "alles-mit-Google" blockt.

Simon Moon
2018-01-18, 15:18:05
Bei Microsoft würde man jetzt wieder von einem System zur Malware-Verteilung sprechen, beim erfolgreichsten Browser überhaupt scheints niemanden so recht zu interessieren :confused:

Google ist doch aber nicht böse :tongue:

AlfredENeumann
2018-01-22, 22:48:59
2. Google stuft "langsame mobile Webseiten" in den Suchergebnissen zurück.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-bevorzugt-schnelle-Webseiten-in-der-Mobilsuche-3945069.html




sorry, aber das finde ich vollkommen korrekt.
Wenn ich unterwegs mit dem Smartphone suche habe ich bestimmt keinen Bock ewig und drei Tage zu warten bis sich irgend eine fucking langsame Internetseite aufbaut.
Daher kann ich das zurückstufen dieser Seiten in den Suchergebnissen nur befürworten.

Lurtz
2018-01-26, 23:23:48
Cryptomining fällt bei Google wohl unter Acceptable Ads...

Now even YouTube serves ads with CPU-draining cryptocurrency miners (https://arstechnica.com/information-technology/2018/01/now-even-youtube-serves-ads-with-cpu-draining-cryptocurrency-miners/)

Kann man sich nicht ausdenken, gut dass Google uns ab Februar endlich vor bösartiger Internetwerbung bewahrt ;D

steve.it
2018-01-26, 23:57:46
Android sammelt Daten über Bluetooth, auch wenn Bluetooth ausgeschaltet ist
"Eine Recherche von Quartz ergab, dass Nutzer die Bluetooth-Verbindung ihres auf Googles Android-System laufenden Smartphones abschalten können und das Telefon dennoch weiterhin Bluetooth verwendet, um standortbezogene Daten zu sammeln und an Google zu übermitteln. Das macht es unter anderem, indem es für Google die eindeutigen Identifikationscodes von allen Geräten sammelt und schickt, die Bluetooth-Signale aussenden. Solche Geräte, auch als Beacons bekannt, werden oft in Läden, Museen und anderen öffentlichen Orten verwendet, um Telefonen die Bestimmung ihres Standorts innerhalb des Gebäudes zu erleichtern. Das im Eigentum von Alphabet stehende Google nimmt das Tracking vor, um für Werbekunden auf „nützlichere“ Art digitale Werbung auf die Nutzer zuschneiden zu können.“"
https://netzpolitik.org/2018/android-sammelt-daten-ueber-bluetooth-auch-wenn-bluetooth-ausgeschalten-ist/

Rooter
2018-01-27, 16:18:00
sorry, aber das finde ich vollkommen korrekt.
Wenn ich unterwegs mit dem Smartphone suche habe ich bestimmt keinen Bock ewig und drei Tage zu warten bis sich irgend eine fucking langsame Internetseite aufbaut.
Daher kann ich das zurückstufen dieser Seiten in den Suchergebnissen nur befürworten.Weil am langsamen Seitenaufbau über eine Mobilverbindung ja bestimmt in erster Linie der Webserver schuld hat... :rolleyes:

MfG
Rooter

lumines
2018-01-27, 16:22:21
Weil am langsamen Seitenaufbau über eine Mobilverbindung ja bestimmt in erster Linie der Webserver schuld hat... :rolleyes:

MfG
Rooter

Der Webserver vielleicht nicht, aber der Inhalt schon.

Rooter
2018-01-27, 17:37:23
Der Webserver vielleicht nicht, aber der Inhalt schon.Ach so ist das gemeint. Dann geht es also gar nicht wirklich um langsame Seiten sondern um zu fette Seiten! Ja, dann finde ich das auch okay.

MfG
Rooter

Iamnobot
2018-01-27, 18:01:35
Dagegen hilft immer noch am besten, Google und andere Stasi-Firmen per AdBlocker auszusperren :freak:

Btw, kann man auch AMP Links komplett blocken? :D

lumines
2018-01-27, 18:14:17
Btw, kann man auch AMP Links komplett blocken? :D

Sollte eigentlich gehen. In der URL ist immer irgendwo amp=1 versteckt.

Ironischerweise hilft AMP aber sogar mehr gegen externe Tracker (von Google einmal abgesehen). AFAIK verbietet Google bei AMP Werbung per JS. Man bekommt da meistens nur statische Werbung zu sehen.

Wahrscheinlich will man eigentlich Webseiten per AMP laden und dann alles von Google blocken. Wäre jedenfalls eine interessante Kombination gegen Tracking auf Newsseiten.

Rooter
2018-01-27, 19:05:06
Was sind eigentlich diese Android Instant-Apps, die sich alle paar Wochen auf meinem Smartphone (SGS4) von selbst updaten, obwohl ich automatische Updates abgeschaltet habe? :mad:
Wozu sind die da und was müsste ich deinstallieren um das los zu werden? Ich bin Root.

MfG
Rooter

lumines
2018-01-27, 19:06:43
[…] obwohl ich automatische Updates abgeschaltet habe? :mad:

:frown:

Wozu sind die da und was müsste ich deinstallieren um das los zu werden? Ich bin Root.

Die Play Services.

Rooter
2018-01-27, 19:16:09
:frown:Keine Sorge, ich kümmere mich da schon drum, schaue jede Woche rein, was es Neues gibt, heute Morgen z.B. Chrome. Aber ich installiere nicht alles weil ich da schon öfter Probleme hatte, z.B. kürzlich meine Metronom-App, die plötzlich zwar noch im Takt tickt, die Anzeige auf dem Bildschirm aber völlig hinterher ist. :(

Die Play Services.Ah, okay. Also besser die Finger davon und einfach machen lassen!?

MfG
Rooter

lumines
2018-01-27, 19:18:23
Es ist auf jeden Fall eine Funktion der Play Services. Viel mehr weiß ich auch nicht.