PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gaming-PC konfiguriert, OK so?


sebeke
2019-03-24, 16:29:22
Hallo Community,

will mal nach vielen Jahren meinen alten PC ersetzen.

Was ich damit machen will:

- aktuelle und zukünftige PC Spiele spielen (Far Cry und Konsorten)
- 4k Videos anschauen (noch an einen FHD Fernseher angeschlossen, bald aber 4K?)
- Youtube, surfen, Word usw

PC wird an einen Receiver und der dann an einen Fernseher angeschlossen. So ist es jetzt auch gelöst, wegen 5.1 Soundsystem.

Mein Limit wird zwar mit der unten genannten Konfiguration etwas strapaziert, aber Grakas kosten leider mehr als gedacht. Eventuell gibt es ja eine andere, die um einiges weniger kostet, aber minimal weniger leistet? Kenne mich nicht so aus.

https://geizhals.at/?cat=WL-960630

Da PC im Wohnzimmer steht, muss er so lautlos wie möglich sein, deshalb ein Gehäuse mit Schalldämmung.

Gibt es eventuell eine Komponente die ihr austauschen würdet oder passt die Konfiguration so?

lg

PS: Habe diese Frage auch im Geizhals Forum gepostet und habe von Johnny ein paar gute Tipps bekommen.

Habe daraufhin die CPU, dessen Lüfter, RAM etwas runtergeschraubt um die RTX 2080 in mein Budget hineinzubekommen. Bin mir nicht sicher ob das so sinn macht mit der Graka. Man sind die teuer.

PPS: Budget ist bei 1500€

x-force
2019-03-24, 16:33:57
ich würde nicht bei cpu und ram so stark sparen um dafür eine 2080 zu finanzieren.
ram und cpu sind bestenfalls noch als einstiegsvariante zu empfehlen, aber in verbindung mit der gpu schon fast kriminell ;)

cpu und ram hat, wenn ordentlich ausgesucht, eine wesentlich längere halbwertszeit als eine grafikkarte.

wenn intel, dann mindestens 8 kerne oder 6 mit ht und dazu ram, das bei brauchbaren timings über 4ghz packt, was im grunde auf b-die hinausläuft.
alternativ einen 2700x mit b-die.

sebeke
2019-03-24, 16:50:22
Hatte ursprünglich:

CPU: Intel Core i5-9600K, 6x 3.70GHz
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38

Aber Budget wird dadurch gesprengt. Will nicht mehr als 1500€ ausgeben.

x-force
2019-03-24, 16:58:03
natürlich wirst du das nicht unter einen hut bekommen, wenn du 60% des budgets für die grafikkarte aufwendest.

sebeke
2019-03-24, 17:08:06
Hatte bei der Graka die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC gewählt und eben andere CPU und RAM. Es hieß, die bessere Graka wird man langfristig wohl eher brauchen als bessere CPU und die RAM. Deshalb hatte ich gewechselt. Muss einen Kompromiss finden.

Wenn du anderer Meinung bist kannst es gerne kund tun. Habe vor danach länger nichts zu ändern. Wenn dann wird eben der Fernseher gegen ein 4K TV getauscht.

w0mbat
2019-03-24, 17:10:19
Was ist denn dein aktuelles System und wieso willst du genau jetzt Aufrüsten? In einer Woche haben wir April und laut Gerüchten soll im Juni Zen2 aka Ryzen 3k für den Desktop kommen. Wenn du schon eine Weile wartests und nicht genau jetzt Aufrüsten musst, würde ich wirklich noch auf Zen2 warten, 7nm könnte ein großer Sprung werden.

sebeke
2019-03-24, 17:22:15
Was ist denn dein aktuelles System und wieso willst du genau jetzt Aufrüsten? In einer Woche haben wir April und laut Gerüchten soll im Juni Zen2 aka Ryzen 3k für den Desktop kommen. Wenn du schon eine Weile wartests und nicht genau jetzt Aufrüsten musst, würde ich wirklich noch auf Zen2 warten, 7nm könnte ein großer Sprung werden.

Habe jetzt einen i5-3570K, 8 GB RAM, 256GB SSD, 1,5 TB HDD und einer Asus 970 Grafikkarte. Reicht sogar für den aktuellen Far Cry mit entsprechenden Grafikeinstellungen.

Grund für Wechsel ist, dass der Rechner meiner Frau langsam eingeht. Den will ich dann mit meinem jetzigen ersetzen. Ihr würde der vollkommen ausreichen. Für mich dann eben einen neuen zusammenstellen. Habe schon etwas Zeit zum Warten. Aber will sehr ungern auf AMD umsteigen. Hatte früher viel zusammengestellt und immer wider Probleme mit AMD gehabt. Natürlich heißt das für die aktuellen Generationen nicht viel, aber es sitzt halt so im Kopf.

Blediator16
2019-03-24, 17:26:42
Habe jetzt einen i5-3570K, 8 GB RAM, 256GB SSD, 1,5 TB HDD und einer Asus 970 Grafikkarte. Reicht sogar für den aktuellen Far Cry mit entsprechenden Grafikeinstellungen.

Grund für Wechsel ist, dass der Rechner meiner Frau langsam eingeht. Den will ich dann mit meinem jetzigen ersetzen. Ihr würde der vollkommen ausreichen. Für mich dann eben einen neuen zusammenstellen. Habe schon etwas Zeit zum Warten. Aber will sehr ungern auf AMD umsteigen. Hatte früher viel zusammengestellt und immer wider Probleme mit AMD gehabt. Natürlich heißt das für die aktuellen Generationen nicht viel, aber es sitzt halt so im Kopf.

Ich baue seit 2000 PCs zusammen und hatte sowohl mit Intel als auch mit AMD Systemen niemals Probleme. Welche "immer wider Probleme mit AMD" waren das denn? Evtl. kann man dir helfen wer den Fehler gemacht hat.

sebeke
2019-03-24, 17:37:41
Ich baue seit 2000 PCs zusammen und hatte sowohl mit Intel als auch mit AMD Systemen niemals Probleme. Welche "immer wider Probleme mit AMD" waren das denn? Evtl. kann man dir helfen wer den Fehler gemacht hat.

Wir hatten hier ein Computergeschäft. Habe für Freunde und Familie immer wieder PCs zusammenbauen lassen. Die haben das ganze dann zusammengebaut mir dann überlassen für Software. Da früher wie heute das PL Verhältnis bei AMD wohl besser ist als bei Intel, waren es recht viele AMD Systeme.

Leider wurde ich immer wieder gerufen, weil einige mit Bluescreens zu kämpfen hatten. Das nervte sehr. Auch der Ladenbesitzer wusste nicht immer eine Lösung. Ich stieg dann komplett auf Intel um. Dann rief man mich an weil der Rechner langsam wurde :-) War mir natürlich viel lieber als Bluescreen. Seitdem Intel. Ich will aber keine Grundsatzdiskussion auslösen. Hier geht es nicht um AMD vs Intel sondern um meine Konfig.

lg

w0mbat
2019-03-24, 17:43:04
Sorry, aber das ist Blödsinn. AMD Systeme hatten nicht mehr oder weniger Probleme als Intel Systeme, schon gar nicht mit Bluescreens.

Ich kenne nur zwei Systeme die immer wieder Bluescreens hatten, das waren beides P4 PCs. Ein selbstgebauter und ein Aldi-PC.

Aber du kannst das natürlich selber entscheiden. Mit einem 3570K, den ich bis Oktober auch noch hatte, würde ich persönlich aber auf Zen2 warten.

x-force
2019-03-24, 17:51:36
gpus haben einfach einen ziemlich unchristlichen wertverfall, daher würde ich eher alle 2-4 jahre die gpu wechseln und jeweils etwas billiger kaufen, als in highend investieren, vor allem da raytracing mit aktueller generation noch nicht vernünftig nutzbar ist und man sobald sich das etabliert hat eh nach deutlich mehr leistung giert.

ein 3000er ryzen mit 8/16 wird dich imo deutlich länger glücklich machen als eine 2080

sebeke
2019-03-24, 18:03:26
gpus haben einfach einen ziemlich unchristlichen wertverfall, daher würde ich eher alle 2-4 jahre die gpu wechseln und jeweils etwas billiger kaufen, als in highend investieren, vor allem da raytracing mit aktueller generation noch nicht vernünftig nutzbar ist und man sobald sich das etabliert hat eh nach deutlich mehr leistung giert.

ein 3000er ryzen mit 8/16 wird dich imo deutlich länger glücklich machen als eine 2080

Hatte bei meiner ursprünglichen Konfig die Asus GTX 660ti drin und hab dann Ende 2016 es gegen die 970er getauscht. Wie du sagst. Macht wohl mehr Sinn, die Graka zu tauschen.

qiller
2019-03-24, 18:05:08
Ich vermisse eine wichtige Angabe: Die Auflösung des Monitors, bzw in welcher Auflösung denn letztendlich gespielt werden soll. Wenn das mit dem "FHD-Fernseher" jetzt quasi der aktuelle "Dauerzustand" ist, würde ich ebenfalls von der GTX2080 abraten und zur normalen GTX2070 (die ohne A-Chip) raten. Das spart satte 300€ und die können dann in besseren RAM/CPU gepackt werden.

Wenn du aber vorhast, auf (echtes, Non-DLSS-)4k zu gehen, ist selbst die GTX2080 in vielen Spielen an der unteren Grenze.

Ich würde die None-A GTX2070 nehmen und wenn du dir irgendwann den 4k-Monitor holst, dann gleichzeitig nochmal auf den Grafikkarten-Markt schaust und dir eine passende 4k-Grafikkarte holst. 4k-Gaming ist z.Z. einfach noch zu teuer, wenn man nicht mit 30-40fps zufrieden ist. WQHD@120/144Hz finde ich derzeit deutlich interessanter/preiseffektiver.

sebeke
2019-03-24, 18:26:41
Ich vermisse eine wichtige Angabe: Die Auflösung des Monitors, bzw in welcher Auflösung denn letztendlich gespielt werden soll. Wenn das mit dem "FHD-Fernseher" jetzt quasi der aktuelle "Dauerzustand" ist, würde ich ebenfalls von der GTX2080 abraten und zur normalen GTX2070 (die ohne A-Chip) raten. Das spart satte 300€ und die können dann in besseren RAM/CPU gepackt werden.

Wenn du aber vorhast, auf (echtes, Non-DLSS-)4k zu gehen, ist selbst die GTX2080 in vielen Spielen an der unteren Grenze.

Ich würde die None-A GTX2070 nehmen und wenn du dir irgendwann den 4k-Monitor holst, dann gleichzeitig nochmal auf den Grafikkarten-Markt schaust und dir eine passende 4k-Grafikkarte holst. 4k-Gaming ist z.Z. einfach noch zu teuer, wenn man nicht mit 30-40fps zufrieden ist. WQHD@120/144Hz finde ich derzeit deutlich interessanter/preiseffektiver.

Es ist an einen Fernseher mit Full HD angeschlossen. Es ist zwar ein 4K Fernseher geplant, muss aber nicht unbedingt auf 4K spielen.

Mir geht es bei der Konfiguration nicht darum, mit allerhöchster Grafik mit ganz viel FPS zu spielen, sondern will dann wieder für ein paar Jahre meine Ruhe haben, mit dem Wissen, auch aktuelle Spiele später vernünftig zu spielen.

Verstehe leider nicht was du mit None A GTX 2070 meinst. Hatte ursprünglich die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC und die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 als RAM geplant. Was würdest du empfehlen?

Mortalvision
2019-03-24, 18:41:23
Na hallo! Btte den 8700k nehmen, wenn es Intel sein muss. Beim 8600K fehlen einfach die sechs zusätzlichen Rechenpfade im HT, die von AAA Engines auch tatsächlich genutzt werden.

Aber spar dir Z Chipsatz und Samsung b-die Speicher. Hol dir lieber jetzt eine 2070 und das gesparte Geld investierst du 2021 in eine neue GPU.

Tipp: auch ich würde auf Ryzen 3000 warten!

w0mbat
2019-03-24, 18:45:11
Wenn es aktuell kein Spiel gibt das mit deinem i5 wirklich nicht mehr läuft und du es aber jetzt sofort spielen willst, ware einfach noch 3 Monate. Vor allem wenn du deine neue CPU wieder in etwa so lange nutzen willst wie deinen i5 sind 6C/6T einfach etwas zu wenig. Es gibt jetzt schon Spiele die 6C/6T voll auslasten, wo die CPU also keine Reserve mehr hat.

Wenn es jetzt und Intel sein muss kauf min. einen 8700K. Aber noch bis Juni warten ist echt die bessere Option.

sebeke
2019-03-24, 18:56:07
Wenn es aktuell kein Spiel gibt das mit deinem i5 wirklich nicht mehr läuft und du es aber jetzt sofort spielen willst, ware einfach noch 3 Monate. Vor allem wenn du deine neue CPU wieder in etwa so lange nutzen willst wie deinen i5 sind 6C/6T einfach etwas zu wenig. Es gibt jetzt schon Spiele die 6C/6T voll auslasten, wo die CPU also keine Reserve mehr hat.

Wenn es jetzt und Intel sein muss kauf min. einen 8700K. Aber noch bis Juni warten ist echt die bessere Option.

Da ich keinen all zu großen Stress habe, werde ich mal dem Rat der Mehrheit hier folgen und warten. Wenn es dann soweit ist melde ich mich wieder. Vielleicht wird es ja dann doch ein AMD :-)

Danke fürs Feedback.

Lowkey
2019-03-24, 19:17:14
Der genaue Release des Ryzen 3000 steht nicht fest.
Neue Hardware braucht rund 2 Monate bis sie reif ist. Jede neue Hardware hat Fehler, wie zuletzt auch diverse Nvida Karten.
Die Preise sind meistens am Releasetag günstig und dann wegen der Nachfrage ab dem zweiten Tag höher.
Speicherpreise sinken, aber nicht der gute Samsung B-DIE.
SSDs steigen fast wieder im Preis, aber sollen noch 10% im Preis fallen.
Die ideale Grafikkarte gibt es nicht, aber P/L bei der 2080 ist wegen mickrigen 8gb in der Preisklasse schlecht. Die 2070 gibt es öfters mal für unter 400 Euro als B-Ware.
Die ideale CPU gibt es derzeit ebenfalls nicht. 6 Kerne ist wie 8gb Grafikspeicher knapp bemessen.

Bei den aktuellen Angeboten wird daher AMD genommen, denn ein 2600(x) mit irgendeinem MSI Board, 2x8gb Gskill Aegis und eine M.2 SSD in beliebiger Größe ist aktueller Mindeststandard. Bei der Grafikkarte muss man genau schauen was man braucht. Je teurer, desto größer die Karte und desto dicker der Kühler und desto mehr FPS hat man auf Ultra-Mega-Hyper-Super Details. Die Unterschiede zwischen RTX in Tomb Raider sieht man auf den Screenshots fast nicht.
Mein Asrock z370 hat gestern das Fan Tuning entdeckt. Eigentlich braucht man dann auch kein gedämmtes Gehäuse mehr, wenn nahezu jeder Hersteller das Ausmessen der Lüfter anbietet. Zerofan kann ich auch nicht wirklich empfehlen.

Meine AMD Systeme unterscheiden sich letztlich von den Intel Systemen nur bei der Leistung. Intel ist schneller. Je nach Auflösung kann ein Intelsystem den Vorsprung nicht ausspielen.

qiller
2019-03-24, 20:52:20
Es ist an einen Fernseher mit Full HD angeschlossen. Es ist zwar ein 4K Fernseher geplant, muss aber nicht unbedingt auf 4K spielen.

Mir geht es bei der Konfiguration nicht darum, mit allerhöchster Grafik mit ganz viel FPS zu spielen, sondern will dann wieder für ein paar Jahre meine Ruhe haben, mit dem Wissen, auch aktuelle Spiele später vernünftig zu spielen.

Verstehe leider nicht was du mit None A GTX 2070 meinst. Hatte ursprünglich die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC und die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 als RAM geplant. Was würdest du empfehlen?

Hier steht eigentlich alles drin:
https://www.golem.de/news/geforce-rtx-2070-im-test-diese-turing-karte-ist-ihr-geld-wert-1810-136973.html

Der A-Chip macht die Grafikkarte wieder teurer, aber nur unwesentlich schneller.

Btw: Spielen am Fernseher? Hoffe du bist da nicht so empfindlich wie ich. Selbst im Gaming-Modus der Fernseher gibts dieses schwammige Gefühl, komme damit einfach nicht zurecht. Und dann 1080p-Auflösung auf nem 4k-Display? Da hoffe ich mal, dass der Scaler einigermaßen taugt...

x-force
2019-03-25, 04:55:24
Und dann 1080p-Auflösung auf nem 4k-Display? Da hoffe ich mal, dass der Scaler einigermaßen taugt...

das macht die grafikkarte mehr als ausreichend. wer lässt denn bitte das anzeigegerät skalieren?

Schnippa
2019-03-25, 09:05:01
Bei 1500€ Budget würde ich auch derzeit ein 8700k nehmen mit RTX2070 und wenn's noch drin ist, schärferen RAM Takt und Timings.
Ich bin auch gespannt auf Ryzen 3000, aber dauert halt auch noch und die Erwartungen müssen auch erstmal erfüllt werden...

qiller
2019-03-25, 15:15:44
Ist der 9700k preislich nicht in derselben Region? Würde eher zu dem tendieren.

Lowkey
2019-03-25, 15:23:58
Der 8700k als Tray im Mindstar für 349 Euro ist besser als der 9700k, wenn auch nur leicht. Rechnet man den Energie+FPS Vorteil bei Spielen auf den 2700x hoch, dann ist der 8700k die optimale Wahl mit dem Schwerpunkt auf Games.

Man muss, wie gesagt, bei der Entscheidung auf die Tagespreise eingehen. Viele Leute machen den Fehler und schauen bei Testberichten nur auf den Preis. Das behalten sie im Hinterkopf und blenden dann eben Angebote aus.


Für den Übergangsrechner gibt es im Mindstar gerade auch einen Ryzen 1600 Tray für 99 Euro und eine 128gb SSD M.2.

Schnippa
2019-03-25, 16:28:06
Für den Übergangsrechner gibt es im Mindstar...
Übergangsrechner, Übergangs-CPU... da muss man schon viel Ethusiasmus aufbringen für solchen Übergangssachen, wenn man doch erstmal wieder Ruhe will:wink:

Lowkey
2019-03-25, 16:58:46
Ich bin kein Freund des zukunftsicheren PCs. Denn den gibt es nicht. Die Entwicklung geht sehr langsam und stetig vorran. Übergangsrechner ist ein viel besseres Wort. Irgendwann paßt etwas nicht mehr oder irgendwann brauchst du einfach was Neues. Das Feld geht von emotional (AMD! AMD! AMD!) zu absolut rational (Der Rechner schafft noch ein weiteres Jahr).

Wer hätte gedacht, dass nicht die Kerne die ersten Spiele limitieren, sondern die Befehlssätze?

sebeke
2019-10-09, 17:06:44
Ich bins wieder. Da ich Anfang November doch wechseln will und die neuen AMDs jetzt außen sind, habe ich mal neu konfiguriert. Das einzige was mir Sorgen macht ist das MB. Da das ganze sehr leise sein soll/muss, bin ich mir bezüglich dessen Lüfter nicht ganz sicher und ob der Asus zum Rest passt? Für eine X570 ist es doch im unteren Preissegment angesiedelt.

Würdet ihr Änderungen vorschlagen oder passt es so?

https://geizhals.at/?cat=WL-960630

Benutzername
2019-10-09, 21:53:46
Ich bins wieder. Da ich Anfang November doch wechseln will und die neuen AMDs jetzt außen sind, habe ich mal neu konfiguriert. Das einzige was mir Sorgen macht ist das MB. Da das ganze sehr leise sein soll/muss, bin ich mir bezüglich dessen Lüfter nicht ganz sicher und ob der Asus zum Rest passt? Für eine X570 ist es doch im unteren Preissegment angesiedelt.

Würdet ihr Änderungen vorschlagen oder passt es so?

https://geizhals.at/?cat=WL-960630

Wozu das X570 board? Ryzen3000 läuft auch problemlos auf geflashten älteren Chipsötzen wie B350, X470 etc etc. Die MSI MAX Reihe ist schon fertig geflasht für 3000. Und hat nur Kühlkörper drauf. Gibt es mit B450 oder X470 Geschmack. Im Moment ist PCIe 4.0 aber leider deaktiviert auf nicht x570 Platinen.

Hat die SSD DRAM Cache? Ich finde auf der Kingston Seite nichts dazu.

Warum der Darkrock, wenn Du den boxed Ryzen kaufst? edit: okay boxed ist biliger als tray in Öreich.


der bequiet psu calc wirft für Deine Konfig 343 Watt raus (mit drei Lüftern und zwei sata geräten zusätzlich), kannst also ein kleineres, billigeres Netzteil nehmen. Kommt natürlich darauf an, wie Du auszubauen planst in Zukunft.

w0mbat
2019-10-09, 22:11:56
Da stimme ich Benutzername zu, ein MSI B450 Tomahawk Max für ca. 100€ zB ist ne gute Wahl. Der 3700X ist super, der RAM auch OK. Gehäuse, Kühler, SSD und NT passen auch.

Ob ich die ASUS ROG nehmen würde ist aber ne andere Frage. Dann lieber ne PC Red Devil oder Sapphire Nitro+. Eine 2070S wäre auch eine Option.

Benutzername
2019-10-09, 22:18:58
Da stimme ich Benutzername zu, ein MSI B450 Tomahawk Max für ca. 100€ zB ist ne gute Wahl. Der 3700X ist super, der RAM auch OK. Gehäuse, Kühler, SSD und NT passen auch.

Ob ich die ASUS ROG nehmen würde ist aber ne andere Frage. Dann lieber ne PC Red Devil oder Sapphire Nitro+. Eine 2070S wäre auch eine Option.


Stimmt, hatte Ich vergessen zu schreiben, die Asus ROG ist okay, aber auch die teuerste RX5700X. Ohne da jetzt so viel Mehrwert von zu haben. Red Devil und nitro+ oder auch die Pulse scheinen so die Lieblinge bisher. Die Gaming X ist sieht auch ganz gut aus. (oder die AMD Referenzkarte mit WAkü). Wobei man sagen muss daß eigentlich alle customs rx5700 (xt oder nicht) ziemlich dicht beieinander liegen.

Preistips sind die REd Devil und Pulse, aber bei der Preisfluktuation kann man auch nach Tagespreisen gehen. Und was tatsächlich gerade auf LAger ist.

sebeke
2019-10-10, 19:10:13
Wozu das X570 board? Ryzen3000 läuft auch problemlos auf geflashten älteren Chipsötzen wie B350, X470 etc etc. Die MSI MAX Reihe ist schon fertig geflasht für 3000. Und hat nur Kühlkörper drauf. Gibt es mit B450 oder X470 Geschmack. Im Moment ist PCIe 4.0 aber leider deaktiviert auf nicht x570 Platinen.

Hast wohl recht beim MB. Aber meinst die b470 oder X470? Die Unterschiede zwischen den beiden sind mir nicht ganz klar, vor allem in Bezug auf meinen Bedarf.

Hat die SSD DRAM Cache? Ich finde auf der Kingston Seite nichts dazu.

Keine Ahnung. Was wenn nicht? Oder kannst mir was anderes Empfehlen?

Warum der Darkrock, wenn Du den boxed Ryzen kaufst? edit: okay boxed ist biliger als tray in Öreich.

Die mitgelieferten Lüfter sind in der Regel lauter. Da ich es so leise wie möglich haben will, ist mir die Dark Rock lieber. Auf die paar EUR kommt es nicht drauf an.

der bequiet psu calc wirft für Deine Konfig 343 Watt raus (mit drei Lüftern und zwei sata geräten zusätzlich), kannst also ein kleineres, billigeres Netzteil nehmen. Kommt natürlich darauf an, wie Du auszubauen planst in Zukunft.

Netzteil passt auch, ist etwas "zukunftssicherer". Preislich geben sich die gegenüber einer 500W auch fast nichts.

Da stimme ich Benutzername zu, ein MSI B450 Tomahawk Max für ca. 100€ zB ist ne gute Wahl. Der 3700X ist super, der RAM auch OK. Gehäuse, Kühler, SSD und NT passen auch.

Reicht eine B470 für meinen Verwendungszweck oder sollte ich doch eine X470 nehmen? Falls ich flashen müsste, wäre dies ein Problem.

Ob ich die ASUS ROG nehmen würde ist aber ne andere Frage. Dann lieber ne PC Red Devil oder Sapphire Nitro+. Eine 2070S wäre auch eine Option.

Meine beiden Grafikkarten zuvor (Asus gtx 670 und gtx 970) waren flüster leise und damals hatten die Asus die leisesten Grafikkarten. Ist eigentlich der einzige Grund wieso ich hier diese genommen habe. Bin natürlich offen für Alternativen, aber wie gesagt, wenn auch dort die Lautstärke passt.

Stimmt, hatte Ich vergessen zu schreiben, die Asus ROG ist okay, aber auch die teuerste RX5700X. Ohne da jetzt so viel Mehrwert von zu haben. Red Devil und nitro+ oder auch die Pulse scheinen so die Lieblinge bisher. Die Gaming X ist sieht auch ganz gut aus. (oder die AMD Referenzkarte mit WAkü). Wobei man sagen muss daß eigentlich alle customs rx5700 (xt oder nicht) ziemlich dicht beieinander liegen.

Preistips sind die REd Devil und Pulse, aber bei der Preisfluktuation kann man auch nach Tagespreisen gehen. Und was tatsächlich gerade auf LAger ist.

Hast ne konkrete Empfehlung? Wie oben schon erwähnt soll/muss es so leise wie möglich sein.

lg und danke vorab

Tesseract
2019-10-10, 20:23:48
Hast wohl recht beim MB. Aber meinst die b470 oder X470? Die Unterschiede zwischen den beiden sind mir nicht ganz klar, vor allem in Bezug auf meinen Bedarf.

ryzen ist ein SoC, die chipsätze sind im prinzip nur PCIe-erweiterungschips die haufenweise SATA, USB usw. bereitstellen. wenn das board alle anschlüsse hat die du brauchst und die VRM gut genug für die CPU sind reicht B450 vollkommen und die VRM vom tomahawk sind für den preis sehr gut, da könntest du selbst einen 3900X problemlos draufschnallen.

Falls ich flashen müsste, wäre dies ein Problem.
die max modelle sind breits geflasht, die non-max müsste man eventuell vorher flashen aber die boards von MSI haben alle usb-flashback, d.h. du kannst sogar ohne CPU oder RAM von einem USB-stick per knopfdruck flashen.

Die mitgelieferten Lüfter sind in der Regel lauter. Da ich es so leise wie möglich haben will, ist mir die Dark Rock lieber. Auf die paar EUR kommt es nicht drauf an.

der kühler vom 3700X ist nicht hervorragend, aber ganz gut. die ganz dicken sind natürlich besser aber ob dieser eher schmächtige dark rock slim den du verlinkt merklich besser ist... da wär ich mir garnicht so sicher.
du kannst den stocklüfter ja mal ausprobieren und dann entscheiden, aber wenn dir der nicht reicht würde ich eher zu einem NH-U14S greifen.

Pirx
2019-10-10, 21:25:17
Wann kommt der B550?^^

sebeke
2019-10-11, 20:05:12
Da stimme ich Benutzername zu, ein MSI B450 Tomahawk Max für ca. 100€ zB ist ne gute Wahl. Der 3700X ist super, der RAM auch OK. Gehäuse, Kühler, SSD und NT passen auch.

Ob ich die ASUS ROG nehmen würde ist aber ne andere Frage. Dann lieber ne PC Red Devil oder Sapphire Nitro+. Eine 2070S wäre auch eine Option.
Hast mit dem Sapphire Nitro+ Recht. Nach etwas einlesen ist der doch in vielen Punkten besser als die Asus und kostet auch noch etwas weniger.

Feuerpfote
2019-10-11, 21:22:19
beim Kühler würde ich lieber auf den leistungsfähigeren und ähnlich teuren Thermalright Macho oder Scythe Mugen 5 setzen. Nichts gegen BeQuiet, habe ja selber den Dark Rock Pro 4 über meinem 3700x, aber von der Preis/Leistung ist der Slim für 50 öcken nicht so dolle.