PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachrichten zum US-Wahlkampf


Seiten : [1] 2 3 4

Simon Moon
2016-05-28, 22:00:42
Hallo

Ich riskiers nun einfach mal. Mir ist bewusst, dass das Thema viel politisches Potential hat, aber in den beiden anderen Nachrichten-Threads ist der ja auch vorhanden. Daher bitte hier nur News posten und nicht über politische Ansichten debattieren. Dennoch denke ich, hat der Thread noch genug Potential auch ohne solche Diskussionen - denn hier sind wir ja auf etlichen Newsseiten unterwegs und wenn ich an die letzten US-Wahlen denke, dann gab es damals häufig sehr interessante Verlinkungen.

Gruss

Simon Moon

Joe
2016-05-29, 10:16:02
Es gibt ein paar sehr interessante Sachen:

Clinton könnte die Nominierung noch wegen Ihrem E-Mail Skandal verlieren.
Das brodelt gerade in den Nationalen News wieder hoch.

bkJE0U8Qby4

Und selbst wenn Clinton die Nominierung der Demokraten bekommt, könnte Sanders als Unabhängiger Kandidat antreten. Von den Zahlen her könnte er in einem Dreier Rennen gewinnen. Bei den Vorwahlen dürfen ja meistens nur Registrierte Leute der Demokratischen Partei wählen. In den Hauptwahlen kann er auf die Stimmen von min 2/3 der Unabhängigen hoffen und auf sehr sehr sehr viele republikanische Stimmen. Trump mögen da nämlich viele nicht und Sanders erinnert gerade die Älteren Republikaner mit seinen Positionen an Theodore Roosevelt.

urpils
2016-05-29, 10:26:19
Sanders hat einfach nicht genug Unterstützter.. das kann man nun drehen und wenden wie man will - die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Clinton und Trump - so schräg das von Außen auch aussehen mag...

edit: Vox hat ein sehr schönes Profil zu Clinton - nur falls man das alles nicht verfolgt hat: http://www.vox.com/cards/who-is-hillary-clinton/hillary-101

Joe
2016-05-29, 10:35:36
Wie schon gesagt man muss unterscheiden:

Sanders hat aller Voraussicht nach nicht genügend Unterstützer Innerhalb der Demokratischen Partei um sich als Kandidat der Demokratischen Partei gegen Clinton durchzusetzen.

Er hat aber sehr Wohl genug Unterstützer um sich in der Präsidentschaftswahl sowohl gegen Trump als auch gegen Clinton durchsetzen zu können.

/edit

Ich glaube nicht das er das macht. Er hofft vermutlich, dass Clinton bis zur Wahl noch über einen Ihrer 10000000000000 Skandale stolpert.
Trump ist auch besser Vernetzt als Sanders und nicht so scheu mit Dreck zu werfen. Das wird noch sehr unterhaltsam, wenn die Trump Schmutzmaschine anläuft :D

Voodoo6000
2016-05-29, 11:09:10
Was passiert eigentlich wenn Sanders als unabhängiger Kandidat antritt und keiner der 3 Kandidaten eine absolute Mehrheit bekommt. Gibt es dann eine Stichwahl?

Poekel
2016-05-29, 11:33:38
In dem Fall wählt der Kongress. Theoretisch ists übrigens auch möglich,dass ein Wahlmann jemand anderern wählt (wurde so gemacht, weil man Angst hatte, dass Spinner gewählt werden können)

Fusion_Power
2016-05-29, 23:55:58
Das mit dem "E-Mail Skandal" um Clinton hab ich eh nie verstanden, wem ist da nun ein Schaden entstanden und seit wann interessieren sich Amerikaner für den Schutz von Onlinedaten? :ugly:
Bernie Sanders find ich gut, ist natürlich utopisch dass ein "Sozialist" (nach US standards zumindest) je Präsident wird aber er hat echt Durchhaltevermögen und erstaunlich viele Unterstützer, hätt ich nicht so erwartet.

Joe
2016-05-30, 00:25:34
Der Skandal um die E-Mails ist nicht nur der mögliche Inhalt der E-Mails.
Clinton hat bewusst gegen mehrere Gesetzte verstoßen:

1. Darf man als Minister in den USA nur Gestellte Dinge für das Amt nutzen also kein eigener E-Mail Account, kein eigenes Handy.
2. Und das ist der noch größere Skandal, ist ein Minister am Ende seine Amtszeit verpflichtet, alle mit dem Amt verbundenen Akten und Korrespondenzen abzugeben.

Das ist im Prinzip so wie bei uns mit Helmut Schmidt, der einfach mal alle Akten die Ihn belasten könnten mit nach Hause genommen hat.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article155359032/Helmut-Schmidt-nahm-Akten-nach-Hause-eine-Straftat.html

Das ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat.

Lowkey
2016-05-30, 01:08:09
Seit Monaten soll Clinton über ihren Skandal stolpern. Es wird laufend hochgekocht. Gleichzeitig hört man davon, dass Clinton sich die Stimmen durch reine Taktiken sichert bzw. die Superdeligierten werden ihr automatisch zugesprochen um ein Bild der schon-gewonnenen Wahl zu erzeugen. Würde man die Wahl heute in allen Staaten wiederholen, dann wäre Sanders sicherlich vor Clinton. Das stellt nicht nur Sanders fest, der wohl deswegen nicht das Handtuch wirft. Ein bisschen spannend bleibt daher die letzte, große Wahl am übernächsten Dienstag.

kuj0n
2016-05-30, 01:19:24
Für mich ist Bernie Sanders noch nicht raus, da wird bestimmt noch einiges passieren.

m9AwjZWboIk

Backbone
2016-05-30, 06:22:45
Das Problem ist: Wenn Cöinton stürzt gewinnt Trump das Ding. Sanders mag ja aus europäischer Sicht viele Dinge richtig tun und sagen. Aus amerikanischer Sicht ist er aber ein Extremist der auch für viele Demokraten nicht wählbar ist.

Muselbert
2016-05-30, 08:21:06
Das Problem ist: Wenn Cöinton stürzt gewinnt Trump das Ding. Sanders mag ja aus europäischer Sicht viele Dinge richtig tun und sagen. Aus amerikanischer Sicht ist er aber ein Extremist der auch für viele Demokraten nicht wählbar ist.

Da sprechen aber alle Umfragen eine andere Sprache. Nicht vergessen, dass Trump quasi alle außer weiße Männer durch den Dreck zieht. Und davon gibts in den USA nicht mehr genug um ne Wahl zu gewinnen...

Lowkey
2016-05-30, 09:01:49
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48378/2.html

Demnach wäre Clinton weg vom Fenster.

Backbone
2016-05-30, 09:39:45
Da sprechen aber alle Umfragen eine andere Sprache. Nicht vergessen, dass Trump quasi alle außer weiße Männer durch den Dreck zieht. Und davon gibts in den USA nicht mehr genug um ne Wahl zu gewinnen...
Welche Umfragen sollen das sein? Seit dem Trump bei den Republikanern durch ist und die einstigen Gegener alle umfallen wie die Fliegen kann er sich voll auf "seinen" Wahlkampf konzentrieren, während Clinton sich noch mit Sanders rumstreiten muss.
Der letzte große nationall poll zeigt das sehr schön:
http://www.nbcnews.com/meet-the-press/clinton-lead-over-trump-would-grow-without-sanders-race-n581961

Aktuell beträgt der Vorsprung in direkten Vergleich gerade noch 3%, andere, kleinere polls kommen auf leicht andere Werte (methodisch bedingt), das Bild eines knappen Kopf-an-Kopf ist aber überall dasselbe.

Ich rate daher zur Vorsicht, das ganze Rennen nur durch die rein europäische Brille zu betrachten. Liest man die dortigen News-Sites quer (und ja, da gehört durchaus auch FoxNews dazu) ergibt sich ein weit differenziertes Bild als man das hierzulande gern hat. Die Nachrichten hier fokussieren doch sehr stark auf die aberwitzigen Trump-Entgleiser und blenden fast immer aus, warum dort viele Leute für ihn stimmen werden und warum viele Amerikaner ein Problem mit Clinton haben.

Morale
2016-05-30, 09:58:31
Es ging doch um Sanders VS Trump
Da sieht man auf dem Video (Bild) Sanders 54% vs Trump 39%

Also würde Sanders "sicherer" Präsident werden als Clinton

Backbone
2016-05-30, 10:41:31
Das bezieht sich auf diese Umfrage:
http://www.nbcnews.com/meet-the-press/clinton-s-lead-over-trump-shrinks-3-points-new-nbc-n577726

Und ja, bei Sanders vs. Trump sähe es im Moment so aus, dass Bernie deutlichen Vorsprung hätte. Aus meiner Sicht ist das aber aus zwei Gründen reine Spekulation.

1. Bernie wird sich nicht gegen Clinton mittels Wahl durchsetzen. Er leistet Widerstand und lässt sie bis zum letzten Meter strampeln. Dadurch zwingt er sie weiter nach "links" auf seine Linie als sie das von sich aus tun würde. Das ändert aber nichts daran, dass seine Chancen allenfalls mathematisch-theoretischer Natur sind. Clinton kann höchstens noch über den Email-Skandal stürzen. Und den versuchen alle möglichen Gegener seit Jahren so hoch zu kochen wie nur irgend möglich. Bislang hat das aber genau so wenig gebracht wie die "Bengazi-Affaire"
(Übrigens: Am Donnerstag sollen die Papiere zum Verfahren "Trump University" veröffentlicht werden. Für mich der spannendere Termin)

2. Die Trump-Kampagne schießt aus allen Rohren und mit vereinten Kräften gegen Clinton. Sanders wird als soweit abgeschlagen wahrgenommen, dass er kaum beachtet wird. Er ist eben der extreme Sozialist am Rande, laut ja, aber nicht ein ernsthafter Gegener. Sollte er wider Erwarten am Ende doch als Kandidat da stehen würde sich das radikal ändern. Dann würden wir einen polarisierten Wahlkampf sehen der deutlich über das bisher dagewesene hinaus geht. Dann wäre Sanders' Vorsprung genau so schnell dahin wie Clintons ehemaliger Vorsprung.

Die Republikaner haben einen entscheidenden, strategischen Vorsprung. Sie haben sich defacto festgelegt und bekämpfen jetzt den Gegener, nicht mehr sich selber. Das tun dagegen gerade die Demokraten.


PS: Noch kurz zum Video. Ich seh Bill Maher auch ganz gern, aber man darf seine Show nicht so wahrnehmen als würde da die breite Masse in den USA angesprochen. Das ist eher die liberale Linke an den Küsten. Die sind in den Medien, gemessen an der Wahlbevölkerung sowieso deutlich überrepräsentiert. Lustig isses, total. Aber es bietet leider keinen realistischen Blick aufs große ganze.

PPS:
Hier gibts die Liste mit den aktuellesten Umfragen: http://www.realclearpolitics.com/epolls/latest_polls/elections/
(bitte immer die jeweilige Quelle / Methodik kritisch beurteilen)

Voodoo6000
2016-05-30, 11:08:21
Bernie wird sich nicht gegen Clinton mittels Wahl durchsetzen
So sieht es momentan aus, aber nur durch die Stimmen von delegierten welche sich schon vor der ersten Wahl für Clinton ausgesprochen haben. Diese wählen aber erst auf den Parteitag und können ihrer Meinung noch mal ändern wenn Sanders sich jetzt noch gut schlägt.
Es werden 2384 Delegierte benötigt davon hat Sanders jetzt 1500 und Clinton 1770 bei Wahlen bekommen.

Backbone
2016-05-30, 11:21:09
Die Mathematik sieht im Moment so aus, dass Clinton von den 149 noch zu vergebenen Delegiertenstimmen genau 72 (48%) braucht um die Schwelle zu erreichen.
Wenn Bernie 100% der noch verbleibenden Stimmen bekommt, würden ihm immernoch 691 Stimmen fehlen. Von den Superdelegates die sich auf Clinton festgelegt haben (541) müssten also alle ihre Meinung öffentlich ändern und selbst dann kann Bernie es nicht auf eine absolute Mehrheit mehr bringen. Er müsste in womöglich mehreren Durchgängen kämpfen.
Mathematisch ist das alles möglich, sehr wahrscheinlich finde ich das nicht. Clinton kann nur über sich selbst und ihren Umgang mit der Email-Affaire stürzen und sich selbst aus dem Rennen nehmen.

Die Parteistrategen treibt inzwischen aber sicher vor allem etwas anderes um. Die wissen, das mit jeder Woche die Reps stärker werden, weil sie sich hinter Trumps Fahne versammelt haben. Die Dems werden das, wenn Bernie zu seinem Wort steht und bis zum Schluss kämpft, erst in 3 Wochen schaffen. Viel, viel Zeit die ihnen da verloren geht.

Voodoo6000
2016-05-30, 14:37:00
Es sind noch 932 Delegiertenstimmen zu vergeben, vielleicht geht da noch etwas. Interessant wird es wenn Sanders doch noch irgendwie die Mehrheit bei den gewählten Delegierte schafft, auch wenn dies unwahrscheinlich ist.

Knuddelbearli
2016-05-30, 14:39:32
Witzig wäre ja ein vierer

Trump Sanders Hillary Bloomberg

^^

Da wärs wohl ne Sache zwischen Sanders und Bloomberg also 2 unabhängige. Da aber am Ende keiner die 50% Schafft würde der Kongress wohl Hillary wählen ...

Backbone
2016-05-30, 18:13:10
Es sind noch 932 Delegiertenstimmen zu vergeben, vielleicht geht da noch etwas. Interessant wird es wenn Sanders doch noch irgendwie die Mehrheit bei den gewählten Delegierte schafft, auch wenn dies unwahrscheinlich ist.
Stimmt. Hatte ich falsch gelesen:

http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/democratic_delegate_count.html

Aber wie gesagt, eine echte Chance hat er nicht mehr. Clinton kann sich nur noch selbst besiegen, wobei ich diese Variante sogar als wahrscheinlicher sehe als einen Sieg von Sanders.

Joe
2016-05-30, 18:55:19
Es sind noch 930 Stimmen zu vergeben, aktueller Stand sieht so aus:

Democratic Delegates 2,383 to win nomination

Hillary Clinton 1,769
Bernie Sanders 1,497

Es könnte auch gut sein, dass keiner der Beiden am Ende die Mehrheit hat und die Superdelegates die Entscheidung treffen, was extrem Anti Demokratisch wäre und in der Geschichte der Partei noch nicht vorgekommen ist.

Am 7. Juni ist Kalifornien dran. Dort werden 546 der 930 Stimmen vergeben.
Wenn er sich dort deutlich durchsetzten kann ist vielleicht noch mal alles offen.

Trump hat ja gerade im von Dürre geplagten Kalifornien einen Rede gehalten, dass es Dürre und Klimawandel gar nicht gibt ;D


/edit wer gern tiefer Einsteigen will hier der Artikel "Feel the Math" aus der NYT

http://www.nytimes.com/2016/05/30/opinion/feel-the-math.html

AngelDust 32
2016-05-30, 19:07:00
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48353/1.html

Botcruscher
2016-05-30, 19:35:53
Da kannst du gleich noch Clintongate (http://www.heise.de/tp/artikel/48/48378/1.html) anhängen.

Bei den Mails ist ja von den 100mio Bestechungsgeld von den Saudis bis zum Giftgas für den IS alles dabei.

Simon Moon
2016-05-30, 20:02:59
Es sind noch 930 Stimmen zu vergeben, aktueller Stand sieht so aus:

Democratic Delegates 2,383 to win nomination

Hillary Clinton 1,769
Bernie Sanders 1,497

Es könnte auch gut sein, dass keiner der Beiden am Ende die Mehrheit hat und die Superdelegates die Entscheidung treffen, was extrem Anti Demokratisch wäre und in der Geschichte der Partei noch nicht vorgekommen ist.

Am 7. Juni ist Kalifornien dran. Dort werden 546 der 930 Stimmen vergeben.
Wenn er sich dort deutlich durchsetzten kann ist vielleicht noch mal alles offen.
[/url]

So wie es aussieht, wird die Entscheidung wohl durch die Super-Delegierten fallen. Es ist daher ein kluger Schachzug, wenn Sanders dies jetzt auch so darstellt. Dann sind die Demokraten in einer verzwickten Situation: Sie wissen, dass Sie mit Clinton ein schwierigeres Spiel gegen Trump haben werden nach aktuellen Prognosen. Wenn Trump also dann also Präsident werden sollte, dann stürzen die Demokraten wohl vollends in die Krise.

Bei den Republikanern schaut es aber wohl auch nicht besser aus. Auch in diesem Lager dürfte Trump aussergewöhnlich polarisieren und viele Wähler vor den Kopf stossen. Vielleicht sind das dann erste Risse im maroden 2 Parteien-System und die bestehenden Parteien falten sich in ein breiteres Spektrum auf.

Fusion_Power
2016-05-30, 20:41:58
Gabs denn in den USA jemals Überlegungen, zur Abwechslung mal mehr als 2 Parteien zu erfinden? Ich meine, die haben quasi nur eine Partei mehr als Länder wie China oder Nordkorea, muss man sich mal vorstellen. :D

Distroia
2016-05-30, 21:16:20
So wie es aussieht, wird die Entscheidung wohl durch die Super-Delegierten fallen. Es ist daher ein kluger Schachzug, wenn Sanders dies jetzt auch so darstellt. Dann sind die Demokraten in einer verzwickten Situation: Sie wissen, dass Sie mit Clinton ein schwierigeres Spiel gegen Trump haben werden nach aktuellen Prognosen. Wenn Trump also dann also Präsident werden sollte, dann stürzen die Demokraten wohl vollends in die Krise.

Dabei sollte man auch wissen, dass Clinton bei einer direkten Gegenüberstellung zwischen ihr und Trump ganz schön an Boden eingebüßt hat, während Sanders gegen Trump im zweistelligen Prozentbereich vorne liegt. Wenn Clinton weiter auf Trump verliert, müssen sich die Superdelegierten irgendwann die Frage stellen, ob sie wirklich eine Clinton unterstüzen und so eine Niederlage gegen die Republikaner riskieren wollen, oder ob sie nicht doch hinter Sanders stellen, der gegen Trump im direkten Duell bessere Chancen hätte. Das hat Sanders sogar selbst vor ein paar Tagen in einem Interview bei Bill Maher gesagt.

Es wäre schon eine ganz schön außergewöhnliche (und bisher einzigartige?) Situation, wenn zwei Präsidentschaftskandidaten mit klar negativen Beliebtheitswerten gegeneinander antreten würden. Das wäre eine riesige Klatsche für das aktuelle System, das sich noch Demokratie nennt. So etwas passiert bei einem de-fakto Zweiparteiensystem, bei dem die beiden großen Parteien von wirtschaftlichen Interessenvertretern gesteuert werden.

Simon Moon
2016-05-30, 22:04:19
Gabs denn in den USA jemals Überlegungen, zur Abwechslung mal mehr als 2 Parteien zu erfinden? Ich meine, die haben quasi nur eine Partei mehr als Länder wie China oder Nordkorea, muss man sich mal vorstellen. :D

Es gab durchaus mal mehr Parteien und andere Parteien. Klar, das ist historisch und liegt über 100 Jahre zurück, aber wieso sollte es nicht doch wieder möglich sein?

btw. hat hier jemand Photoshop Skills und denkt, was ich denke?
http://cdn.hitfix.com/photos/5626399/Tilda-Swinton.jpg

Joe
2016-05-31, 08:59:24
Die Schlange für eine Sanders Kundgebung :eek:

50-Sx6wtFys

Wenn die Leute in Deutschland auch nur 10% so an Politik interessiert wären...

Haarmann
2016-05-31, 09:38:06
Es gibt nicht nur 2 Parteien, aber das Wahlsystem der USA war so ausgedacht, dass die Mächtigen ihren Präsidenten selbst bestimmen können nach Belieben... das System ist so angedacht und deswegen auch der ganze Vorzirkus und das vorherige Registrieren als Wähler etc.
Wahlmänner und Majorzwahl mit Wahlkreisen (Wahlkreisgeometrie) kennt der Schweizer sehr gut aus eigenen Gefilden. Es ging nie um Wahlen... und um Demokratie schon gar nicht.

Und als die Politikerkaste das einmal tat und eben nicht den "Volkshelden" wählte, flogens auf die Nase - die Quittung kam 4 Jahre später und das Volk lernte das System jetzt so zu manipulieren, dass man immerhin das geringere Übel abbekam ;).

Entsprechend ergeben mehr denn 2 Kandidaten keinen Sinn, denn entweder gewinnt einer ohnehin deutlich, wozu dann der Rest, oder die Berufspolitiker, die nicht gerade beliebt sind, bestimmen wieder... und das gilt es eben zu verhindern.
Und ab und an ergibts dann eben auch ne "Katastrophe" ala Wilson ... und dem, was Heute die Reps darstellen. auch das ist das Ergebnis eines Versuchs der Etablierung einer dritten Kraft.

Und die Demokraten stecken genau in dem Dilemma fest - Ihr Vorwahlsystem ist so ausgelegt, dass man auch Leute durchdrücken kann, die das Volk nicht will - aber wenn se davon Gebrauch machten, gehts diesmal in die Hose. Und Sanders ist wirtschaftspolitisch viel zu nahe bei Trump - hätten die Reps nun Trump abgesägt, hätten sich zB Sanders und Trump zusammentun können gegen Bush und Clinton - Landslide für die Bernie und Donald. Da gehen dann nämlich vor Allem die wählen, die sonst nicht wählen gehen - was dann eben schon alleine quasi die Mehrheit darstellt.

In der BRD ist die Abneigung gegen Berufspolitiker weit weniger sichtbar - aber im Prinzip sind diese Leute doch auch nur ne Horde nutzloser Hofschranzen...

Es sind eher 2 Blöcke, denn 2 Parteien - und die progressiven Reps gingen zB zuerst nen eigenen Weg, dann zu den Demokraten.

nalye
2016-05-31, 11:06:14
Ich weiss, dass es manchen hier echt schwer fallen muss, aber das Thema bleibt US-Wahlkampf und wird nicht verallgemeinert oder auf sonstige Laender bezogen, sonst ist hier wieder flink der Riegel vor. Wer ein ganz dringendes Beduerfnis nach politischen Diskussionen hat, der kan gerne eine IG aufmachen und dort diskutieren. Da kann man sich auch im Zweifel die Leute aussuchen, die Zugriff haben sollen.

Aber bitte nicht hier und schon gar nicht im OT-Bereich. PoWi ist nicht umsonst geschlossen worden, danke.

Backbone
2016-05-31, 14:49:55
Wer Statistiken mag:

Im Schnitt liegt Clinton 8 Punkte vor Sanders:
http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/us/2016_democratic_presidential_nomination-3824.html

Bei Clinton vs. Trump siehts im Moment nach einem Kopf-an-Kopf aus:
http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/us/general_election_trump_vs_clinton-5491.html

Der größte noch zu vergebene Brocken ist California (546 Stimmen), und da schauts so aus:
http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/ca/california_democratic_presidential_primary-5321.html
Hier lohnt es aber auf die Details zu schauen. Bei FoxNews liegen die Vorhersagen wesentlich enger beieinander (48/46 pro Clinton) als etwa bei CBS (52/40 pro Clinton).

Fusion_Power
2016-05-31, 15:46:38
Die Schlange für eine Sanders Kundgebung :eek:

http://youtu.be/50-Sx6wtFys

Wenn die Leute in Deutschland auch nur 10% so an Politik interessiert wären...
Naja, bei dem Zirkus den die dort veranstalten kein Wunder. Das ist mehr Entertainment als Politik, mit sowas kann man immer leute Locken. Also eigentlich ehr gut dass das bei uns nicht so wild ist, trotzdem würde ich mir hier auch wieder mehr Wahlbeteiligung wünschen, das sollte erste Pflicht sein in ner Demokratie.

Joe
2016-06-04, 13:59:25
Hillary Clinton posted and shared the names of concealed U.S. intelligence officials on her unprotected email system.

http://www.breitbart.com/2016-presidential-race/2016/06/02/hillary-clinton-exchanged-cia-officers-names-private-server/

:popcorn:

Voodoo6000
2016-06-04, 14:08:13
Die Demokraten müssen sich etwas einfallen lassen, denn die Chancen die Clinton gegen Trump hat sinken von Tag zu Tag.

SamLombardo
2016-06-04, 14:37:16
Mir wäre Sanders vs Trump deutlich lieber als Clinton vs Trump. Das könnte der spannendste US Wahlkampf aller Zeiten werden;)

...aber wird ja wohl nicht so kommen, wie es aussieht.

Joe
2016-06-04, 15:18:54
Die Demokraten sollen mal lieber froh sein, dass Sanders noch nicht aufgegeben hat.
Sonst haben Sie am Ende gar keinen Kandidaten....

Clinton wird nicht so viel Zeit für Wahlkampf haben, wenn sie einem Untersuchungsausschuss zum nächsten zitiert wird.

Backbone
2016-06-04, 15:36:49
Das haben die Republikaner schon die letzten 4-5 Jahre wegen Bengazi probiert. Da war sie bei insgesamt 4 Untersuchungsausschüssen. Ob jetzt wirklich anders wird?

Joe
2016-06-04, 17:13:46
Meanwhile in Puerto Rico...

“Our Bernie Sanders officials were never certified. We had 40 officials we submitted in time for the prisons. Not one of them was certified, while all of theirs [Hillary Clinton’s] went in. Attorney Manny Suárez had to go in order for us to be let in. This is a great fraud,”

http://cb.pr/bernie-sanders-camp-reports-fraud-in-the-puerto-rico-presidential-primary/

Das lustige für mich ist, Clinton würde vermutlich sogar ohne diese unendlich viele kleinen schmierigen Tricks gewinnen . Aber wenn man ein Clinton ist, kann man das ja nicht dem Zufall überlassen...

piefke
2016-06-04, 20:27:52
On Saturday morning, Donald Trump shared a tweet from a supporter that purported to show a black family on the “Trump Train.” (https://www.buzzfeed.com/davidmack/trump-fake-photo?utm_term=.xsjx3Z9Am#.irEBV1r3q)

:facepalm:

maguumo
2016-06-04, 22:53:24
Violence Breaks Out at Trump Rally in San Jose (abcnews) (http://abcnews.go.com/Politics/violence-breaks-trump-rally-san-jose-protesters-hurl/story?id=39576437)
Die Proteste bei einer Trump Rally sind mal wieder etwas aus dem Ruder gelaufen. Das füttert voll in seine Rhetorik, teilweise gewaltbereite Protestanten die US Flaggen verbrennen dürften bei weiten Teilen der Bevölkerung kaum gut ankommen.

Das er überhaupt in Californien unterwegs ist ist auch irgendwo merkwürdig. Tut er das nur um die Demokraten zu zwingen da ebenfalls ordentlich Geld zu verpulvern? Der Staat ist eigentlich immer sicher Blau.

piefke
2016-06-04, 23:02:10
TTIP jetzt, dann brennen die Flaggen nicht. :D :weg:

maguumo
2016-06-05, 02:04:29
Gerade auf Drudge Report ((Erz)konservativ) gesehen:
Crisis of Character, Gary J. Byrne (Amazon) (http://www.amazon.com/Crisis-Character-Discloses-Firsthand-Experience/dp/1455568872)

Mal schauen ob man ihr damit an den Karren fahren kann, dürfte wohl kein Zufall sein das das gerade jetzt erscheint.

Soviel ist klar, gegen Clinton gibt es genug Munition damit die Schlammschlacht in den kommenden Monaten nicht langweilig wird. Ich frage mich warum Sanders so sanft gegen sie vorgegangen ist, ich denke er hätte durchaus vorne liegen können.

Auch wenn Sanders mathematisch eigentlich keine Chance mehr hat, Californien am Dienstag wird wohl knapp werden.

Lokadamus
2016-06-05, 05:20:56
Es gibt nicht nur 2 Parteien, aber das Wahlsystem der USA war so ausgedacht, dass die Mächtigen ihren Präsidenten selbst bestimmen können nach Belieben... das System ist so angedacht und deswegen auch der ganze Vorzirkus und das vorherige Registrieren als Wähler etc.
Wahlmänner und Majorzwahl mit Wahlkreisen (Wahlkreisgeometrie) kennt der Schweizer sehr gut aus eigenen Gefilden. Es ging nie um Wahlen... und um Demokratie schon gar nicht.Naja, das ist etwas einfach gedacht. Das Wahlsystem ist alt und hat seine Macken.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_den_Vereinigten_Staaten_2016
https://de.wikipedia.org/wiki/Wahlmann
Auch ein Kandidat, dem es gelänge, nur die Wahlmännerstimmen der elf bevölkerungsreichsten Bundesstaaten auf sich zu vereinen, würde so Präsident. Soviel ist klar, gegen Clinton gibt es genug Munition damit die Schlammschlacht in den kommenden Monaten nicht langweilig wird. Ich frage mich warum Sanders so sanft gegen sie vorgegangen ist, ich denke er hätte durchaus vorne liegen können.Die Demokraten würden Gefahr laufen sich selber zu zerfleischen und die Republikaner würden davon profitieren.

Joe
2016-06-05, 10:01:19
Ich frage mich warum Sanders so sanft gegen sie vorgegangen ist, ich denke er hätte durchaus vorne liegen können.


Er macht Wahlkampf mit seinem Charakter und seinem offensichtlich exzellent funktionierenden moralischen Kompass.
Wenn er anfängt mit Dreck zu werfen, hilft Ihm das gar nicht.

Oder wie es so schön heißt:

I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.

Backbone
2016-06-05, 10:58:09
Er macht Wahlkampf mit seinem Charakter und seinem offensichtlich exzellent funktionierenden moralischen Kompass.
Wenn er anfängt mit Dreck zu werfen, hilft Ihm das gar nicht.

Oder wie es so schön heißt:
Genauso haben viele Republikaner über Trump geredet. In diesem Jahr scheint aber vieles anders zu sein und "schmutzig" ist kein schmutziges Wort mehr.

piefke
2016-06-05, 19:42:53
58 Donald Trump Conspiracy Theories (and Counting!): The Definitive Trump Conspiracy Guide (http://www.alternet.org/right-wing/58-donald-trump-conspiracy-theories-and-counting-definitive-trump-conspiracy-guide)

Joe
2016-06-06, 17:20:06
State Department Blocks Release Of Hillary Clinton-Era TPP Emails Until After The Election

http://www.ibtimes.com/political-capital/state-department-blocks-release-hillary-clinton-era-tpp-emails-until-after

:popcorn:

/edit

Bernie Sanders

It's irresponsible that my opponent justifies sending children back to terribly violent countries as a way to "send a message."

:popcorn: :popcorn:

maguumo
2016-06-06, 17:51:00
Die Frage ist was passiert falls Sanders Clinton in den letzten paar Staaten deutlich schlägt. Sie noch zu überholen ist so gut wie unmöglich, die Delegierten werden proportional vergeben. Falls wirklich noch was an ihr kleben bleibt das sie zu unattraktiv macht wäre es theoretisch möglich das Sanders genug Superdelegierte überzeugen kann. Oder Clinton scheidet freiwillig aus. Oder die Demokraten nominieren einfach jemanden wie Biden...

Joe
2016-06-06, 19:42:15
Sanders muss gar nicht deutlich gewinnen. Clinton braucht glaub ich > 60% aller Verbleibenden Stimmen um mit der nötigen Anzahl an Delegierten am Parteitag aufzuschlagen.

Insgeheim hoffe ich ja auch eine Meuterei am Parteitag.
Die Demokraten müssen ja gar nicht Sanders unterstützen, sie müssen bloß Clinton NICHT unterstützen.

Wenn man bisschen Soziale Netzwerke verfolgt, sieht man, dass sich das Sanders lager auf einen Millionen (!) March am Parteitag vorbereitet.
Es sind schon heute Genehmigungen für mindestens 9 Demos rund um den Parteitag beantragt worden, mindestens 4 sind bereits genehmigt worden.
Die werden die ganze Stadt lahmlegen.

Zoroaster
2016-06-06, 21:07:54
Früher war ich froh, nur unter der deutschen Politik leiden zu müssen aber nun frage ich mich:

Wo ist unser Bernie?!? Wen darf ich da vergleichbares wählen?

maguumo
2016-06-06, 21:10:00
So wie ich das verstanden habe sind die Superdelegates eigentlich dazu da eine Contested Convention zu vermeiden, bei den Republikanern gibt es dazu die winner takes all states. Die Superdelegates sollten also eigentlich für den Kandidaten mit den meisten (normalen) Delegierten abstimmen, sind aber nicht daran gebunden.

Sanders liegt momentan um die 300 zurück, es sind noch ~800 (normale Delegierte) zu vergeben.

Morgen wird in 6 Staaten (Primarys der Demokraten) gewählt, in Californien gibt es 475 Delegierte zu vergeben, dazu ein bisschen Kleinkram aus Montana, North+South Dakota, New Jersy und New Mexico. Wie gesagt, die Delegierten werden alle proportional vergeben, Sanders bräuchte völlig utopische Prozentsätze um an Clinton vorbei zu ziehen.

Das sich die Superdelegates ohne Mehrheit bei den normalen Delegierten für Sanders entscheiden ist wohl ziemlich unwahrscheinlich, zumindest solange nicht absehbar ist das Clinton grässliche Chancen hätte weil doch noch irgendetwas kleben bleibt oder sie eingebuchtet wird.

Es wird ja auch schon teilweise spekuliert das Sanders morgen das Handtuch wirft und Clinton unterstützt um Proteste und eine weitere Aufspaltung der Partei zu vermeiden. 1968 hat das die Demokraten die Wahl gekostet bzw. es den Republikanern zumindest deutlich einfacher gemacht. Traue ich ihm aber nicht wirklich zu, das hätte er schon längst tun können, wirklich gut sieht es für seine Kampagne (sagt man das so auf Deutsch? :D) ja schon länger nicht mehr aus.

Ich hoffe da passiert noch was, schlimmer als Clinton geht es nicht.

Wo ist unser Bernie?!? Wen darf ich da vergleichbares wählen?
Vom Charisma vielleicht Gysi? Vieles was Sanders fordert ist in Deutschland bzw. Nord-/Westeuropäischen Staaten ja schon lange umgesetzt bzw. kein Problem.

Joe
2016-06-06, 22:34:50
Früher war ich froh, nur unter der deutschen Politik leiden zu müssen aber nun frage ich mich:

Wo ist unser Bernie?!? Wen darf ich da vergleichbares wählen?

Unser politisches System funktioniert anders, es ist viel weniger durchlässig.
Unabhängige Kandidaten schaffen es in der Regel maximal bis zum Bürgermeister. Alles höhere läuft über die Parteien und leider leider sind Parteien IMHO eine Negativauslese. Also nicht das gute kommt hoch sondern der Dreck. Egal welche Partei und egal welches Land.

Wirkliche Chancen sehe ich bei Uns da nur, wenn es aus einer Bewegung entsteht. So wie die AfD, nur ohne Nazis, Hass und Gewalt :D


Es wird ja auch schon teilweise spekuliert das Sanders morgen das Handtuch wirft und Clinton unterstützt um Proteste und eine weitere Aufspaltung der Partei zu vermeiden. 1968 hat das die Demokraten die Wahl gekostet bzw. es den Republikanern zumindest deutlich einfacher gemacht. Traue ich ihm aber nicht wirklich zu, das hätte er schon längst tun können, wirklich gut sieht es für seine Kampagne (sagt man das so auf Deutsch? :D) ja schon länger nicht mehr aus.


Was viele auch in den USA nicht verstehen: Wenn Sanders Aufgibt, wird er damit die Spaltung nicht beenden. Ein ganz ganz großer Teil wird entweder nicht wählen oder Trump wählen bei einer Wahl zwischen Clinton und Trump.
Auch muss sich die Demokratische Partei auf hunderttausende evtl. millionen von Parteiaustritten nach dem Parteitag einstellen, falls es nicht wirklich große Zugeständnisse des Etablissements an den neuen progressiven Flügel gibt.

Backbone
2016-06-06, 23:04:24
Sanders muss gar nicht deutlich gewinnen. Clinton braucht glaub ich > 60% aller Verbleibenden Stimmen um mit der nötigen Anzahl an Delegierten am Parteitag aufzuschlagen.
Sie hat, inkl. der Superdelegates aktuell 2360 im Sack. Zur absoluten Mehrheit sind 2382 notwendig. Über 800 Stimmen sind morgen zu vergeben:
http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/democratic_delegate_count.html
Da müsste also schon sehr sehr viel schief gehen damit das noch daneben geht. Bleibt die Frage: Was will Sanders jetzt eigentlich noch erreichen?

Simon Moon
2016-06-06, 23:04:41
Es wird ja auch schon teilweise spekuliert das Sanders morgen das Handtuch wirft und Clinton unterstützt um Proteste und eine weitere Aufspaltung der Partei zu vermeiden. 1968 hat das die Demokraten die Wahl gekostet bzw. es den Republikanern zumindest deutlich einfacher gemacht. Traue ich ihm aber nicht wirklich zu, das hätte er schon längst tun können, wirklich gut sieht es für seine Kampagne (sagt man das so auf Deutsch? :D) ja schon länger nicht mehr aus.


Da liegt aktuell wohl wirklich noch einiges Potential begraben. Ich könnte es aus meiner europäischen Sicht Bernie nicht verübeln, wenn er die Partei gegen die Wand fährt und einfach als Unabhängiger kandidiert. Er ist ja im Prinzip Parteilos, steht nur von seinen Ansichten den Demokraten näher und kandidierte daher unter diese Flagge. Natürlich wäre das ein riesen Stunt ... aber es hätte auch auf die Republikaner einen Einfluss, die von Trump ja überrumpelt wurden. Ein Kasich könnte dann vielleicht auch auf die Idee kommen, sich unabhängig zur Wahl zu stellen.

Überhaupt steht das Wahlsystem aktuell wohl bereits ziemlich in der Kritik:
https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/2016/5/23/so-unbeliebte-kandidaten-gab-es-noch-in-keinem-us-wahlkampf-.html
"Hillary Clinton und Donald Trump starten mit historisch schlechten Werten in den Präsidentschaftswahlkampf. In einer Umfrage der «Washington Post» und des Senders ABC sind beide voraussichtlichen Kandidaten bei fast 60 Prozent der Befragten unbeliebt. Je 45 Prozent sagen sogar «sehr unbeliebt». Das hat es nach Angaben der Zeitung noch nie in einem Rennen um das Weisse Haus gegeben."


Im Prinzip zeigt das aber auch, die Überheblichkeit der beiden Parteien. Die Reps haben ja ein richtiges Gruselkabinett an Kandidaten aufgestellt. MMn. hat Trump nicht gewonnen, weil er am lautesten gebrüllt hat, sondern weil der Rest einfach noch viel viel schlimmer ist. Die Demokraten wollten dann ja eigentlich gar keine Vorwahlen und stellten einfach mal Hillary hin.

Joe
2016-06-06, 23:22:06
Sie hat, inkl. der Superdelegates aktuell 2360 im Sack. Zur absoluten Mehrheit sind 2382 notwendig. Über 800 Stimmen sind morgen zu vergeben:
http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/democratic_delegate_count.html
Da müsste also schon sehr sehr viel schief gehen damit das noch daneben geht. Bleibt die Frage: Was will Sanders jetzt eigentlich noch erreichen?

Superdelegates dürfen und können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gezählt werden. Diese wählen erst auf dem Parteitag. Diese Delegierten, die Clinton immer schon angeblich hat sind absolut NULL gebunden, bis Sie tatsächlich am Parteitag abstimmen. Es ist eine riesen Schweinerei der Medien in den USA (und bei uns SPON, die Alles munter nachbeten) gewählte Delegierte mit einer Meinungsumfrage der nicht gewählten in einen Topf zu schmeißen, munter durchzurühren, und das dann dem Leser verkaufen zu wollen.

/edit

Ich hab sogar schon auf SPON Grafiken gesehen, bei denen Superdelegates einfach addiert wurden, da wurde nicht mal dargestellt, wie viele der Delegierten denn jetzt noch gar nicht fest zugesagt sind....

maguumo
2016-06-07, 01:22:00
Um jetzt noch ohne Partei anzutreten ist es glaube ich schon fast zu spät. Bill Christol war da letzte Woche mal kurz mit David French als Kandidat im Gespräch, soweit ich das verstanden habe hätte der es aber in einigen Staaten (Texas ist mir da in Erinnerung) nicht mehr auf die Wahlzettel geschafft.

Ob eine Unterstützung Clintons durch Sanders Unruhen in der Partei signifikant eindämmen könnte weiß ich nicht, ich denke es würde Clinton definitiv den Rücken für die Wahl stärken. Die "Sanders or bust" Wähler halte ich für eine laute Minderheit, gerade im Netz.

Backbone
2016-06-07, 05:50:49
Superdelegates die sich fest für Clinton ausgesprochen haben werden ihr nunmal zu gerechnet. Ich kann nicht erkennen wo das ein Problem sein soll. Die werden nicht massenhaft ihre öffentlich geäußerte Meinung ändern, so funktioniert das nicht.
Die Darstellung mag nicht ganz korrekt sein, inhaltlich trifft sie aber nunmal zu.

Backbone
2016-06-07, 05:53:35
Für einen unabhängigen Dritten Kandidaten wirds in der Tat eng. Nicht nur müsste der in wenigen Monaten gigantische Geldmengen einsammeln um einen Last Minute Wahlkampf zu finanzieren, in vielen Bundesstaaten sind die Deadlines für die Kandidatenmeldungen auch schon bald erreicht. Dort müssten dann noch einige, teils sehr zahlreiche, Unterschriftenlisten eingereicht werden was allein arg knapp werden würde.

Zum Thema Sanders: Er wird sich nicht komplett gegen Hillary stellen und viele schätzen das Ca. 70% seiner Anhänger Clinton wählen werden. Nicht aus Sympathie aber eben auch um Trump zu verhindern.
Die größte Gefahr für Clinton ist, dass Sie die Latinos und die Schwarzen mobilisieren muss. Das könnte ihr schwerer fallen als viele im Moment noch glauben. Die größte Chance ist, das Sanders sehr viele junge Wähler (die USA sind demographisch gerade im Wandel und die 'Millenials' eine wichtige Gruppe) mitbringt.

Simon Moon
2016-06-07, 06:57:44
Superdelegates die sich fest für Clinton ausgesprochen haben werden ihr nunmal zu gerechnet. Ich kann nicht erkennen wo das ein Problem sein soll. Die werden nicht massenhaft ihre öffentlich geäußerte Meinung ändern, so funktioniert das nicht.
Die Darstellung mag nicht ganz korrekt sein, inhaltlich trifft sie aber nunmal zu.

Naja, aber es wurde von Anfang an so proklamiert. Das beeinflusst natürlich das Ergebnis - wer schonmal mit ~1/4 Rückstand startet...

Backbone
2016-06-07, 07:27:59
Diese Superdelegates haben sich nunmal von Anfang an öffentlich zu Clinton bekannt. So funktioniert das System.
Andere haben sich zu Sanders bekannt. Es hat da von Anfang an niemand ein Geheimnis draus gemacht, im Gegenteil wäre es ja richtig unfair wenn Sie den Wähler im Unklaren bis zum Schluss ließen wo sie denn stehen.
Wie schon weiter oben geschrieben ist übrigens die völlig unnötige Polarisierung die Sanders offenbar bis zum
Schluss weiter treiben will der Hauptgrund dafür das Trump so gut da steht. Der macht schon seit Wochen einen richtigen Wahlkampf, die Dems sind derweil immernoch mit sich beschäftigt. DAS finde ich gegenüber der Mehrheit der Demokraten, die sich auch ohne die Superdelegates schon für Clinton entschieden hat, nicht fair und sogar sehr egoistisch. Immerhin hat Clinton auch ohne die Superdelegates eine Mehrheit die man irgendwann mal anerkennen muss.

Joe
2016-06-07, 08:03:55
Nein das System funktioniert nicht so!
Die Medienpropaganda will es so aussehen lassen.

2012 sah es ganz genau so aus: 90% aller Superdelegates ab Tag 1 "fest" bei Clinton und dann oh Wunder auf dem Parteitag stimmen Plötzlich 80% für Obama....

Backbone
2016-06-07, 08:15:29
Nein das System funktioniert nicht so!
Die Medienpropaganda will es so aussehen lassen.

2012 sah es ganz genau so aus: 90% aller Superdelegates ab Tag 1 "fest" bei Clinton und dann oh Wunder auf dem Parteitag stimmen Plötzlich 80% für Obama....
Ganz so wie du es darstellst isses dann doch nicht. Die Superdelegates sind auf Obama umgeschwenkt als klar war das er die Mehrheit der gewöhnlichen Delegierten hatte. Das hat damit zu tun, das die Supers nie das Zünglein an der Waage sein sollen und gegen den normalen demokratischen Prozess entscheiden. Haben sie auch nie gemacht seit es sie im Prozess gibt.
Wenn Bernie die Stimmenmehrheit hätte würden auch Clintons Superdelegates umschwenken.

Rogue
2016-06-07, 10:15:55
Es ist offensichtlich das Clinton die Kandidatin der Hochfinanz / der Strippenzieher im Hintergrund ist. Der Rest ist Show, wie woanders auch. Clinton wird Präsidentin, völlig unabhängig davon was die Presse sagt oder das Volk wählt.

Morale
2016-06-07, 10:20:42
Ich würde ja lieber Trump als Clinton sehen :freak:

Zoroaster
2016-06-07, 12:09:03
Some people just want to watch the world burn.

maguumo
2016-06-07, 13:16:44
Some people just want to watch the world burn.
Clinton ist der einzige Warhawk der noch übrig ist, nicht Trump.

Zoroaster
2016-06-07, 13:37:56
This World burns either way...

Knuddelbearli
2016-06-07, 14:03:05
Außenpolitisch dürfte trump wohl wirklich besser sein als Clinton. Zumindest wenn er zu seinen Ansichten / Ankündigungen steht ( wie viel die Wert sind sah man ja an Obama ... )

Zoroaster
2016-06-07, 14:14:00
GERADE außenpolitisch wäre er eine Katastrophe. Die Frage ist halt auch da, ob er alles umsetzt von dem was er so prophezeit.

maguumo
2016-06-07, 14:22:34
Mit Clintons Unterstützung wurden 3 Länder zerlegt, was könnte er schlechter machen? Sie fordert weiter Interventionspolitik, Trump will das Gegenteil.

Zoroaster
2016-06-07, 14:51:37
Ich meine damit nicht, das er es schlechter machen würde!

Aber die USA würden bei vielen Staaten im Ansehen etwas fallen, wenn da plötzlich so ein Elefant im Porzellanladen daherkommt.

Joe
2016-06-07, 14:52:17
Vielleicht bleiben heute ja die ganzen Clinton Wähler in CA zuhause, wenn Sie sich schon als Sieger feiern lässt... 70% Sanders?! :rolleyes:

Lyka
2016-06-07, 14:56:55
ich habe noch nicht viel gesucht: gibt es schon irgendwelche dystopische "Trump Gewinn"-Prophezeiungen/Angst, sprich: was wird geschehen in den nächsten 4 Jahren mit Trump als POTUS?

nalye
2016-06-07, 14:58:39
Hier zumindest nicht, da es nur um den Wahlkampf geht und das PoWi zu ist ;)

maguumo
2016-06-07, 16:47:27
Ich meine damit nicht, das er es schlechter machen würde!

Aber die USA würden bei vielen Staaten im Ansehen etwas fallen, wenn da plötzlich so ein Elefant im Porzellanladen daherkommt.
Dann habe ich dich falsch verstanden.

Ich bezweifle das da allein durch seine Personalie Probleme entstehen würden. In wie weit seine Pläne welche verursachen würden kann ich nicht wirklich beurteilen, dazu verstehe ich viel zu wenig davon. Die 2% des BIP als Verteidigungsbudget wird er den europäischen Staaten aber wohl nur schwer aus dem Rücken leiern können :D

Vielleicht bleiben heute ja die ganzen Clinton Wähler in CA zuhause, wenn Sie sich schon als Sieger feiern lässt... 70% Sanders?! :rolleyes:
Ich habe nur etwas von "presumptive nominee" gelesen. Es wird auf jeden Fall spannend heute Abend. Nicht unbedingt wegen den Ergebnissen, damit wird Clinton wohl kaum Probleme bekommen, sondern weil keiner wirklich weiß was passiert falls Sanders wirklich mathematisch eliminiert wird. Ich hoffe er bleibt im Rennen.

Joe
2016-06-07, 17:30:02
ich habe noch nicht viel gesucht: gibt es schon irgendwelche dystopische "Trump Gewinn"-Prophezeiungen/Angst, sprich: was wird geschehen in den nächsten 4 Jahren mit Trump als POTUS?

sy9FRli7ODg

ChaosTM
2016-06-07, 19:31:04
Jon Oliver und die Trump Universität

Is5BWcXApQ0

Es gibt 2 Teile.

Der Mann ist ein klassischer Con-Artist und sollte keine öffentlichen Ämter bekleiden - schon gar nicht die des Präsidenten!
Hillary ist auch eine Katastrophe aber in dieser Wahl geht es sowieso nur mehr um das kleinere Übel und das ist zweifellos sie.

Trump vs. Putin macht mir wirklich Angst..

..

Joe
2016-06-07, 19:36:59
Schöner Artikel von Glenn Greenwald

Perfect End to Democratic Primary: Anonymous Superdelegates Declare Winner Through Media

https://theintercept.com/2016/06/07/perfect-end-to-democratic-primary-anonymous-super-delegates-declare-winner-through-media/

The one positive aspect, though significant, is symbolic, while the actual substance — rallying behind a Wall Street-funded, status quo-perpetuating, multimillionaire militarist — is grim in the extreme. The Democratic Party got exactly the ending it deserved.

maguumo
2016-06-07, 20:20:10
Jon Oliver und die Trump Universität

http://youtu.be/Is5BWcXApQ0

Es gibt 2 Teile.

Der Mann ist ein klassischer Con-Artist und sollte keine öffentlichen Ämter bekleiden - schon gar nicht die des Präsidenten!

Witzig, aber das ist sein Job, nicht das ganze neutral darzustellen. Was da wirklich in den argen liegt weiß ich nicht, wird letztendlich das Gericht entscheiden. Die Trump Steaks und das Trump Magazin waren übrigens beides nur Lizenzabkommen, der Name taugt nun mal gut als Marketinginstrument, der Mann hat ja eine recht lange Karriere im Rampenlicht hinter sich. Ihn als "Con-Artist" darzustellen geht meiner Meinung nach zu weit, schau dir mal sein Kerngeschäft an.

Hillary ist auch eine Katastrophe aber in dieser Wahl geht es sowieso nur mehr um das kleinere Übel und das ist zweifellos sie.

Trump vs. Putin macht mir wirklich Angst..

Ich verstehe nicht wo viele Leute das immer her haben. Wieso sollte ausgerechnet Trump die Apokalypse starten? Dubbya kam mit den Russen recht gut klar, mit dem Friedensnobelpreisträger haben wir 8 Jahre "poke the bear" und eine ziemlich heftig gescheiterte Interventionspolitik hinter uns, Clinton fährt momentan eine noch aggressivere Rhetorik als das was sie als Secretary of State unter Obama umgesetzt hat. Mit Clinton tritt ein Neocon und Warhawk wie er im Buche steht an, Trump wirbt mit dem Gegenteil.

Schöner Artikel von Glenn Greenwald

Perfect End to Democratic Primary: Anonymous Superdelegates Declare Winner Through Media

https://theintercept.com/2016/06/07/perfect-end-to-democratic-primary-anonymous-super-delegates-declare-winner-through-media/

Ich bezweifle das das den Demokraten das Genick brechen wird. Das einzige was ihnen wohl wirklich weh tun würde wäre wenn Hillary als Nominierte in ein paar Monaten wegen dem Email Kram erfolgreich angeklagt werden würde und ersetzt werden müsste, aber selbst daran sollte die Partei nicht zerbrechen.

Wen die Parteien zum Nominierten machen muss übrigens nicht demokratisch entschieden werden. Theoretisch könnten sie in ein paar Wochen beim DNC/RNC Biden und Rubio aufstellen. Man vergräult damit nur viele Wähler...

Simon Moon
2016-06-07, 23:46:28
Ganz so wie du es darstellst isses dann doch nicht. Die Superdelegates sind auf Obama umgeschwenkt als klar war das er die Mehrheit der gewöhnlichen Delegierten hatte. Das hat damit zu tun, das die Supers nie das Zünglein an der Waage sein sollen und gegen den normalen demokratischen Prozess entscheiden. Haben sie auch nie gemacht seit es sie im Prozess gibt.
Wenn Bernie die Stimmenmehrheit hätte würden auch Clintons Superdelegates umschwenken.

Und wofür sind denn die Superdelegierten? Wenn sie eh für den "Gewinner" stimmen, braucht es sie doch gar nicht. Dann macht man halt einfach eine normale Majorzwahl?

Aber so hat der Kandidat für den sich die Superdelegierten zu Beginn bekennen, einen Vorteil und der Rest ist quasi in der Opposition.

Obama hatte den Vorteil, dass er unglaublich charismatisch auftrat und einen sehr prägnanten Wahlkampf Slogan hatte. Bernie hingegen wirkt eher verschroben, etwas kauzig. Wie ein netter Onkel. Er hat vor allem durch seine politische Position stimmen gefangen.

Und bisher habe ich noch keinen Punkt in seinem Wahlprogramm gefunden, dem ich nicht zustimmen würde.

Simon Moon
2016-06-08, 00:11:12
Mit Clinton tritt ein Neocon und Warhawk wie er im Buche steht an, Trump wirbt mit dem Gegenteil.


Bei Clinton steckt eine erfahrene Politikmaschinerie dahinter und sie ist wohl nur das Aushängeschild. Man kann sich darauf einstellen, dass sie weiterhin ihre dubiosen unf intriganten Machenschaften praktiziert und natürlich ist sie ein Warhawk.

Bei Trump steht das aber noch offen. Der ist ja kein Berufspolitiker und muss sich seine Berater erst zusammenstellen. Dabei kann ich nicht einschätzen, ob er dann nicht letztendlich auch nur als Marionette endet, welche durch seine Beraterstab manipuliert wird. Da sehe ich bei ihm die grösste Gefahr. Er ist meiner Ansicht auch nicht wirklich ein guter Geschäftsmann. Viele seine Erfolge sind auf dubiose Partnerschaften, Konkurse und ähnliches zurück zu führen, aber nicht wirklich erfolgreiches wirtschaften. Er ist halt eine bekannte Marke die sich gut verkauft, aber das muss nicht immer für Qualität stehen.

http://pagesix.com/2016/06/05/tell-all-book-reveals-hillarys-erratic-uncontrollable-ways-in-the-white-house/?_ga=1.152854585.1080222718.1427310272

hach, das kommt auch noch gut :freak:

Backbone
2016-06-08, 05:56:16
Und wofür sind denn die Superdelegierten? Wenn sie eh für den "Gewinner" stimmen, braucht es sie doch gar nicht. Dann macht man halt einfach eine normale Majorzwahl?
Es gibt lange Abhandlungen zu dem Thema, und ja man kann da sehr kontrovers über Sinn oder Unsinn dieser Einrichtung diskutieren. Es bleibt aber dabei dass sie noch nie dazu benutzt wurde um in letzter Sekunde jemand durchzudrücken dem die Mehrheit der einfachen Stimmen fehlte. Und auch diesmal ist das nicht so. Clinton hat einige normale Millionen Stimme mehr als Sanders, an dem Fakt ist nicht zu rütteln.

Simon Moon
2016-06-08, 07:03:54
Clinton hat einige normale Millionen Stimme mehr als Sanders, an dem Fakt ist nicht zu rütteln.

Über die Frage, ob Clinton da nicht durch ihre Position Einfluss genommen hat, kann man sich dann aber auch wieder streiten. Da gibt es ja viele Anschuldigungen von Hürden bei der Registrierung zur Wahl / plötzlich nicht mehr registriert, geschickte Platzierung von Wahllokalen oder etwa öffentlicher Stimmabgabe:
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48353/1.html

Backbone
2016-06-08, 07:23:57
Komisch. Immer wenn jemand eine Wahl gewinnt kommen von denen die mit dem oder der Gewählten nicht einverstanden sind ganz viele 'Argumente' warum die Wähler das ja so gar nicht gemeint haben.
Auch das Vorwahlsystem wird immer wieder kritisiert, und auch hier stimme ich zu, oft zu recht. Aber wie funktioniert das Vorwahlsystem bei uns noch gleich? Ist das besser wenn die Spitzenkandidaten mehr oder minder komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgekugelt werden?

Im übrigen: Jetzt ist der Drops gelutscht, Zeit sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Auch Bernie wird das noch verstehen auch wenn er im Moment noch ein bisschen stur spielt.

Simon Moon
2016-06-08, 10:26:52
Komisch. Immer wenn jemand eine Wahl gewinnt kommen von denen die mit dem oder der Gewählten nicht einverstanden sind ganz viele 'Argumente' warum die Wähler das ja so gar nicht gemeint haben.
Auch das Vorwahlsystem wird immer wieder kritisiert, und auch hier stimme ich zu, oft zu recht. Aber wie funktioniert das Vorwahlsystem bei uns noch gleich? Ist das besser wenn die Spitzenkandidaten mehr oder minder komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgekugelt werden?


Naja, ich persönlich finde die meisten Demokratien, inklusive der Schweiz, als Witz. Nicht jetzt spezifisch auf die USA. Das Problem ist generell, dass die Machtverhältnisse bzw. Finanzen zwischen den verschiedenen Interessensgruppen unterschiedlich verteilt sind. Damit werden Abstimmungen und Wahlen en Mass gekauft...

Aber das driftet zu weit weg, du hast in der Praxis recht - der Drops ist gelutscht. Leider. Jetzt haben die Amis noch die Wahl zwischen Hass (Trump) und Angst (Clinton)...

Backbone
2016-06-08, 10:40:24
Keiner hat je behauptet das alles toll und super ist. Es ist eben nur das am wenigsten schlechte System das bisher in de Weltgeschichte funktioniert hat. :)

Zoroaster
2016-06-08, 11:29:33
Da erinnere ich kurz an das Zitat einer altem Oma in Spanien, ein paar Jahre nachdem Franco erfolgreich geputscht hatte.

Vorher waren die Anarchisten an der Macht gewesen und sie meinte dazu nur trocken: "Unter den Anarchisten fuhren die Züge wenigstens pünktlich!":tongue:

Simon Moon
2016-06-08, 11:40:52
Keiner hat je behauptet das alles toll und super ist. Es ist eben nur das am wenigsten schlechte System das bisher in de Weltgeschichte funktioniert hat. :)

Der geht anders: Demokratie ist das schlechteste Regierungssystem, mit Ausnahme aller andern. Winston Churchill

Aber ich ärger mich halt trotzdem... es gäbe da durchaus Möglichkeiten, dass demokratischer zu machen... aber andererseits, dann endet man vielleicht in einer Ochlokratie... Wieso muss nur alles so kompliziert sein? Könnten mich doch zum Diktator benennen und dann wär alles gut ... für mich zumindest :tongue:

... ja, dieses Post war total sinnlos... darum hier ein Bild von Bernie wie er ein Stück Pizza isst:

https://abload.de/img/160408_abc_view_sande19j5c.jpg

Poekel
2016-06-08, 14:09:21
Wieso muss nur alles so kompliziert sein? Könnten mich doch zum Diktator benennen und dann wär alles gut ...
Wohl deshalb. Die primäre Funktion der modernen liberalen Demokratie ist, seit sie in den USA entstanden ist, weniger vornehmlich den Mehrheitswillen umzusetzen, sondern vor allem Tyrannei, auch einer Mehrheit, zu verhindern.

Joe
2016-06-08, 15:03:01
Aus den Protokollen der "Founding Fathers", als Sie die "Bill of Rights" aufgesetzt haben, geht ganz klar hervor, dass es bei der Amerikanischen Regirungsform insbesondere auch darum geht eine (reiche) Minderheit vor den Interessen der (armen) Mehrheit zu schützen. Noam Chomsky hat da ganz tolle Arbeiten zu verfasst.

Simon Moon
2016-06-09, 00:26:02
Aus den Protokollen der "Founding Fathers", als Sie die "Bill of Rights" aufgesetzt haben, geht ganz klar hervor, dass es bei der Amerikanischen Regirungsform insbesondere auch darum geht eine (reiche) Minderheit vor den Interessen der (armen) Mehrheit zu schützen. Noam Chomsky hat da ganz tolle Arbeiten zu verfasst.

Weisst du grad wie die heisst? Chomsky ist ein Genie

Backbone
2016-06-09, 07:25:20
Wenn man sich für Geschichte und Politik interessiert ist es immer eine ganz schlechte Idee sich nur auf Quellen aus einem einzigen und noch dazu ziemlich extremen Lager zu verlassen. Chomsky ist zweifelsohne brilliant, gehört aber eben auch dem linken Rand der politischen Meinung an und ist keinesfalls Mainstream. Seine Meinungen und Analysen sind wichtig, ja, wenn man die aber nur liest um sich selbst bestätigt zu sehen wird man keine echten Erkenntnisse gewinnen.
Das ist ja auch eines der großen Probleme der hiesigen Berichterstattung. Über Monate tat man Trump als Clown ab und hat nicht mal versucht zu verstehen warum den soviele wählen wollen. Man hatte eben seine Meinung (Trump ist doof, den kann ma nicht ernst nehmen) und wunderte sich das die nicht zur Realität (er wurde von Millionen gewählt) passte.
Wie oben schon geschrieben: Man kann Chomsky und Co. lesen, solle man auch, aber für echte Erkenntnisse genügt das bei weitem nicht.

Joe
2016-06-09, 08:23:39
Weisst du grad wie die heisst? Chomsky ist ein Genie

Ich meine im Buch "Because We Say So" ist es mit drin.
Im Film über Ihn "Requiem for the American Dream" kommt es auch vor.

Simon Moon
2016-06-09, 14:12:57
Wenn man sich für Geschichte und Politik interessiert ist es immer eine ganz schlechte Idee sich nur auf Quellen aus einem einzigen und noch dazu ziemlich extremen Lager zu verlassen. Chomsky ist zweifelsohne brilliant, gehört aber eben auch dem linken Rand der politischen Meinung an und ist keinesfalls Mainstream. Seine Meinungen und Analysen sind wichtig, ja, wenn man die aber nur liest um sich selbst bestätigt zu sehen wird man keine echten Erkenntnisse gewinnen.
Das ist ja auch eines der großen Probleme der hiesigen Berichterstattung. Über Monate tat man Trump als Clown ab und hat nicht mal versucht zu verstehen warum den soviele wählen wollen. Man hatte eben seine Meinung (Trump ist doof, den kann ma nicht ernst nehmen) und wunderte sich das die nicht zur Realität (er wurde von Millionen gewählt) passte.
Wie oben schon geschrieben: Man kann Chomsky und Co. lesen, solle man auch, aber für echte Erkenntnisse genügt das bei weitem nicht.

Ich persönlich lese jeweils gerne etwas, bevor ich mir eine Meinung bilde. Dabei geht mein Spektrum durchaus von links nach rechts, aber solchen Müll wie PI-News oder IndyMedia um zwei Beispiele an extremen Rändern zu nennen, da weiss ich, dass ich das getrost ignorieren kann. Das les ich höchstens zum Vergnügen über die Unfähigkeit der Autoren sich zivilisiert zu artikulieren.

Joe
2016-06-09, 18:46:12
Eins muss man den Ammis ja lassen:
Wenn Die son Untersuchungsausschuss machen, ist der nicht so Zahnlos wie bei Uns :D
Alan Grayson ist mir echt sympatisch.

n0NYBTkE1yQ

Bei 3:05 kann man das Popcorn rausholen :popcorn:

piefke
2016-06-09, 20:33:46
https://twitter.com/HillaryClinton/status/740973710593654784

After meeting with President Barack Obama, Bernie Sanders said he will work w/ Hillary Clinton to defeat Trump


https://twitter.com/MohamedHemish/status/740977330944872448

big_lebowski
2016-06-11, 00:32:45
Fasst die letzten Ereignisse gut zusammen:
http://i.imgur.com/phJCoYw.gif
:biggrin:

piefke
2016-06-11, 00:39:19
Elizabeth Warren hat ihm hier richtig den Arsch aufgerissen:

EzLMf6QGONQ



Und was war die Antwort?
Pocahontas is at it again! Goofy Elizabeth Warren, one of the least productive U.S. Senators, has a nasty mouth. Hope she is V.P. choice.

Das ist so ein Clown, unfassbar... Wenn die Amis den wählen dann haben sie ihn auch verdient. Ich kann es mir aber nicht vorstellen.

00-Schneider
2016-06-11, 11:15:16
Das ist so ein Clown, unfassbar... Wenn die Amis den wählen dann haben sie ihn auch verdient. Ich kann es mir aber nicht vorstellen.


Seine Wortwahl ist deftig, aber hat er recht? Hat sie ansonsten echt nichts gerissen?

Karümel
2016-06-11, 11:52:57
Aus welchen Grund gibt es eigentlich in den USA diese Umwege über die Wahlmänner usw?

Joe
2016-06-11, 12:32:00
Aus welchen Grund gibt es eigentlich in den USA diese Umwege über die Wahlmänner usw?

Es sind einfach sehr sehr alte Prozesse, teilweise 18. Jahrhundert.


Democrats Build Wall Around Convention Site

http://www.nbcphiladelphia.com/news/local/Wells-Fargo-Center-Xfinity-Live-to-Be-Inside-Perimeter-Secret-Service-Says-382433501.html

:lol::lol::lol::lol:

00-Schneider
2016-06-11, 14:17:46
Elizabeth Warren hat ihm hier richtig den Arsch aufgerissen:

http://youtu.be/EzLMf6QGONQ


qYa3Q4NUYPM

--------------

Nuff said. :cool:

Fusion_Power
2016-06-11, 15:06:55
Es sind einfach sehr sehr alte Prozesse, teilweise 18. Jahrhundert.

Was spricht dagegen, das Wahlrecht mal zu reformieren? Haben ja am Ende beide Parteien sicher was davon.

Joe
2016-06-11, 15:33:01
Was spricht dagegen, das Wahlrecht mal zu reformieren? Haben ja am Ende beide Parteien sicher was davon.

Nein, so funktioniert das nicht.

Als Politiker ist deine Hauptaufgabe dein Amt zu behalten.
ALLES Andere wird dem untergeordnet.
Darum sind Politiker extremst Vorsichtig, genau den den Stellschrauben zu drehen, die Sie ins Amt gebracht haben.

Darum wird z.B. auch während den Vorwahlen immer über Reformen im Wahlrecht gesprochen und über die Ungerechtigkeiten.
Meinst Du Clinton hat jetzt Interesse an Reformen?!

Karümel
2016-06-11, 15:55:17
Es sind einfach sehr sehr alte Prozesse, teilweise 18. Jahrhundert.


Das ist mir klar, nur kennt einer die Hintergründe dazu. Also warum dieses System damals eingeführt wurde?

kuj0n
2016-06-11, 16:03:59
Damit der große allgemeine Pöbel nicht darüber entscheiden kann, wer die Geschicke des Landes lenkt, sondern eine kleine elitäre Minderheit.

Das war von den Gründungsvätern schon so vorgesehen.

Haarmann
2016-06-11, 16:12:59
Karümel

Wahlen abzuhalten in grösseren Gebieten ist ohne Telekommunikation irgendwie kompliziert...

Drum teilte man die ganze Sache in kleinere Untereinheiten auf etc.

Dann kommen all die Leute irgendwo zusammen und verlesen sozusagen die Voten ihrer Umgebung.

Joe
2016-06-11, 19:27:34
Genau das.
Und was viele hier nicht verstehen: Die USA sind kein Land mit Bundesländern wie Deutschland, sondern ein Zusammenschluss von Staaten wie Europa.
Das muss man wirklich im Hinterkopf behalten, wenn man Amis verstehen will.

/edit

California Landslide Possible for Sanders After Votes Counted, Election Activists Sue Media for Fraud Complicity

http://politicsbreaking.com/california-landslide-possible-sanders-votes-counted-election-activists-sue-media-fraud-complicity/

:popcorn:

_IAJ5fAm3Cs

Ihm
2016-06-11, 19:39:53
Politische oder wirtschaftliche Diskussionen sind hier nicht erwünscht. Dafür war das mittlerweile gesperrte Forum "Politik und Wirtschaft" da.
Was im OffTopic-Forum maximal in diesen Bereichen erlaubt ist, sind unkommentierte Links zu externen Nachrichten.

(del)
2016-06-11, 19:52:05
Genau das.
Und was viele hier nicht verstehen: Die USA sind kein Land mit Bundesländern wie Deutschland, sondern ein Zusammenschluss von Staaten wie Europa.
Das muss man wirklich im Hinterkopf behalten, wenn man Amis verstehen will.

Das ist inkorrekt.
Die USA stellen zwar ein ausgeprägtes föderales System dar, das jedoch im Gegensatz zur EU mit seiner Ausgestaltung als Staatenbund mit souveränen Einzelstaaten wenig zu tun hat. Die USA sind als Zusammenschluss von Bundesstaaten daher das genaue Gegenteil der EU, allerdings deckungsgleich mit der Vision des Endzustands einer integrierten EU.
Die USA sind sehr gut mit Deutschland vergleichbar, nur dass deren Bundesstaaten noch über mehr politische Autonomie verfügen.

Joe
2016-06-14, 09:17:39
FBI criminal investigation emails: Clinton approved CIA drone assassinations with her cellphone, report says

http://www.salon.com/2016/06/10/fbi_criminal_investigation_emails_clinton_approved_cia_drone_assassinations_with _her_cellphone_report_says/

:popcorn:

Joe
2016-06-17, 00:20:24
Newly leaked Guccifer Documents prove that the DNC was conspiring for a Hillary Clinton presidency before the race even began.

https://imgur.com/a/1Z2QK#ZKlWD8S

/edit

:popcorn:

Joe
2016-06-20, 19:55:47
Ob die Clinton wohl bei Putin angerufen hat, wie man ordentlich eine Wahl fälscht?

:uponder:

https://i.redd.it/wq6rbfnjbc4x.jpg

Backbone
2016-06-20, 20:39:24
Nicht mal die Sanders Jungs und Mädels glauben an diese Story, sonst würden sie die ja selbst weiter verbreiten.
Politifacr hat auch mal nachgesehen: http://www.politifact.com/california/statements/2016/jun/10/blog-posting/pants-fire-viral-rumor-bernie-sanders-won-californ/

Voodoo6000
2016-06-20, 21:01:35
Am Ende muss selbst ich als Sanders Fan einsehen das Clinton die Vorwahlen nicht nur mit einer Stimme gewonnen hat.

maguumo
2016-06-22, 17:45:53
Transcript Trump NYC speech on the stakes of the election (größtenteils anti Clinton) (http://www.politico.com/story/2016/06/transcript-trump-speech-on-the-stakes-of-the-election-224654)
Wen es interessiert... Wie viel von dem Kram wahr ist weiß ich nicht, aber gut geschrieben ist die Rede.

Interessant finde ich das Trump in der Rede nochmal gezielt Sanders Unterstützer anspricht, es wird spannend wie viel Erfolg er damit hat. Jill Stein (verschrobene Grüne, 3rd Party) versucht momentan auch den Demokraten die Sanders Wähler abzunehmen.

Joe
2016-06-22, 19:08:27
Am Ende muss selbst ich als Sanders Fan einsehen das Clinton die Vorwahlen nicht nur mit einer Stimme gewonnen hat.

Interessant wäre mal eine Studie wie viel die Arschkriecherei und die Manipulation der Wahl durch die DNC Sanders wirklich gekostet hat.
Ich vermute mal in einem fairen Prozess wäre es zumindest richtig richtig Eng für Clinton geworden.

Ganz durch ist Sie aber noch nicht. Sanders hat zweifelsfrei die Macht Clinton die Präsidentschaft zu vereiteln wenn er wirklich wollte.

Knuddelbearli
2016-06-22, 19:33:13
Klar einfach als unabhängiger antreten. Dann gewinnt Trump ( oder keiner erreicht 50,000001% dann wählt der Senat den Gewinner und kann frei entscheiden oder wie war das nochmal? ) oder dort kommt auch ein "unabhängiger" wie zB Bloomberg

Backbone
2016-06-22, 19:44:01
Ganz durch ist Sie aber noch nicht. Sanders hat zweifelsfrei die Macht Clinton die Präsidentschaft zu vereiteln wenn er wirklich wollte.
Das wäre dann ja auch sehr demokratisch...

Joe
2016-06-22, 20:00:29
Sanders ist nicht Mitglied der Demokratischen Partei.
Er hatte sich entschieden über die Demokratische Partei zu kandidieren und Sie haben Ihn richtig übel in den Arsch gefickt.
Es dürfte sehr schwer werden zu argumentieren, warum er jetzt plötzlich der Böse sein sollte.

maguumo
2016-06-22, 20:01:23
Natürlich wäre es demokratisch wenn Sanders als 3rd Party Kandidat antritt und damit den Demokraten ordentlich Stimmen klaut. Das wird aber nicht passieren, dazu ist er viel zu spät dran. Und wie schon erwähnt würde er Trump damit wahrscheinlich die Präsidentschaft schenken, das dürfte er kaum beabsichtigen.

Der Senat ist auch noch in Hand der Republikaner, falls niemand über 50% kommt dürften die sich eigentlich kaum gegen ihren eigenen Kandidaten stellen.

joe kongo
2016-06-22, 20:10:22
Japanese Donald Trump Commercial
ZbM6WbUw7Bs

Joe
2016-06-22, 23:36:43
Nearly Half of Sanders Supporters Won't Support Clinton

http://www.bloomberg.com/politics/articles/2016-06-22/nearly-half-of-sanders-supporters-won-t-support-clinton

Damit plant Trump wohl.

piefke
2016-06-29, 19:57:30
Trump Now Hitting Up Iceland MPs for Cash (http://talkingpointsmemo.com/edblog/trump-foreign-contributor-derp-update)

“I have no idea why he emailed me the letter,” MP Guðlaugur Þór Þórðarson, a member of the Independence Party (Sjálfstæðisflokkurinn) and one of the emails recipients, told Morgublaðið newspaper.
Katrín Jakobsdóttir, head of the Left Green Party, received an email from Trump. “This whole matter is very perplexing. The letter left me speechless,” she said.

Late Update: And bizarrely enough, there's more. Trump has apparently also been hitting up the entire Australian parliament for contributions ...;D

Joe
2016-07-05, 20:17:26
F.B.I. Recommends No Charges Against Hillary Clinton for Use of Personal Email

http://www.nytimes.com/2016/07/06/us/politics/hillary-clinton-fbi-email-comey.html

:lol::lol::lol:

Money Quote

To be clear, this is not to suggest that in similar circumstances, a person who engaged in this activity would face no consequences. To the contrary, those individuals are often subject to security or administrative sanctions. But that is not what we are deciding now.

Ich kann nicht mehr.. da stellt sich einer hin und sagt ungeniert "Alle sind gleich, aber manche Leute sind halt gleicher als Andere"

:crazy2:

joe kongo
2016-07-05, 23:00:23
Bush, Clinton, was uns wohl erwarten wird nach der Wahl ? (soll keine Diskussion anstossen)

Kommentar bei derstandard.at:
http://imgur.com/ZXI9q1o

joe kongo
2016-07-13, 12:52:20
das Omen Teil x

Killary will früheren Nato-Admiral als Vizepräsidenten
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/13/usa-clinton-will-frueheren-nato-admiral-als-vizepraesidenten/

Joe
2016-07-13, 17:09:16
das Omen Teil x

Killary will früheren Nato-Admiral als Vizepräsidenten
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/13/usa-clinton-will-frueheren-nato-admiral-als-vizepraesidenten/


2bPiM0fkqSo

You give us a color, we'll wipe it out!

maguumo
2016-07-20, 01:36:59
Trump ist jetzt offiziell Nominierter der Reps:

http://edition.cnn.com/2016/07/19/politics/donald-trump-republican-nomination-2016-election/

Tindal Gelb
2016-07-20, 12:09:04
Heute im Jahre 356 v. Ch. wurde Alexander der Große geboren. Trump ist jetzt als Präsi nominiert. Das kann kein Zufall sein.

Amarok
2016-07-21, 11:44:18
Heute im Jahre 356 v. Ch. wurde Alexander der Große geboren. Trump ist jetzt als Präsi nominiert. Das kann kein Zufall sein.

Nach welchem Kalender? :freak:

Joe
2016-07-21, 12:23:23
Macht einen doch nachdenklich:

But few were as dark about the Republican Party’s future as former President Bush himself. In a more intimate moment during the reunion, surrounded by a smaller clutch of former aides and advisers, Bush weighed in with an assessment so foreboding that some who relayed it could not discern if it was gallows humor or blunt realpolitik.

“I’m worried,” Bush told them, “that I will be the last Republican president.”

http://www.politico.com/magazine/story/2016/07/rnc-2016-gop-republican-party-leaders-future-donald-trump-214065

dr_AllCOM3
2016-07-21, 13:27:53
Trump hat keine Chance zu gewinnen.

http://edition.cnn.com/2016/07/15/politics/swing-state-polls-hillary-clinton-leads-trump/index.html
Hillary fuehrt komfortabel in Florida und Virginia. Zusammen mit den sicheren Staaten (http://edition.cnn.com/election/interactive-electoral-college-map/) reicht das locker aus.

Voodoo6000
2016-07-21, 13:43:53
Trump hatte auch keine Chance von den Reps nominiert zu werden

Zoroaster
2016-07-21, 14:05:49
Vor ein paar Wochen lag er knapp vor Clinton. Aber das wird sich ziemlich sicher nicht mehr wiederholen...

Joe
2016-07-21, 14:21:08
Jaja unterschätzt Ihn nur alle, das ist eine größte Chance.
Hätten die Leute Ihn von Anfang an ernst genommen, wäre es nie so weit gekommen.

Fusion_Power
2016-07-21, 14:54:44
Die Welt zeigt mal wieder, dass man nur genug fanatische Unterstützer braucht und man kann mit allem durchkommen. Das ist nicht nur in der Türkei so, auch die USA sind da anfällig, man sollte also Trump nicht unterschätzen, bzw. die Dumheit der Masse.
Das Gute ist aber, jenseits der weißen Wählerschaft hat er keine Fans und die USA sind zum Glück Multi-Kulti. Clinton hat also trotzdem gute Chancen.

Backbone
2016-07-21, 15:17:04
Clinton wird es vermutlich schaffen ... Und einen Rekord für den unbeliebtesten Präsidenten aller Zeiten setzen. Ihre Werte sind unterirdisch, wenn es nicht gehen Trump ginge hätte sie keine Chance.

maguumo
2016-07-21, 16:05:36
Umfragen zum jetzigen Zeitpunkt sind so gut wie wertlos. Warten wir erstmal die Debatten ab, danach kann man versuchen da was rauszulesen.

Joe
2016-07-22, 18:12:45
:up:

Spricht mir aus der Seele

mNiqpBNE9ik

Karümel
2016-07-22, 19:21:08
Diese ganze "Show" bei der Nominierung kommt mir so "unwirklich" vor.
Wie manche da von den Zuschauern reagieren und weiter.

AtTheDriveIn
2016-07-23, 07:35:36
:up:

Spricht mir aus der Seele

http://youtu.be/mNiqpBNE9ik
Genial :)

Dennoch glaube ich das Trump eine gute Chance gegen Hillary hat. Leider hat die Dame genug Fehler gemacht und ist dadurch extrem angreifbar. Keine wirklich gute Kandidatin wenn man ehrlich ist. Trump wird einen schmutzigen Wahlkampf mit allen Mitteln führen, Unwahrheiten, Angst, Hass und jedes Versagen Hillarys aufbauschen. Die Medien werden sich echauffieren, aber Wähler leider drauf anspringen. Selbst wenn Clinton gewinnt, kann ich mir vorstellen das ein Trump Supporter, aufgestachelt wie sie sind, zur Waffe greift.

AtTheDriveIn
2016-07-23, 07:37:30
Diese ganze "Show" bei der Nominierung kommt mir so "unwirklich" vor.
Wie manche da von den Zuschauern reagieren und weiter.
Das hat was von einer Sekte. Da wird einem schon anders, wenn man das sieht.

Knuddelbearli
2016-07-24, 21:29:06
Ich bin ab jetzt offiziell für Trump ...

Unwahrscheinlicher das der den 3ten Weltkrieg auslöst als Hillary ...

haferflocken
2016-07-24, 22:06:16
Für die, die sich wundern warum Trump sich verhält wie er es tut, mal etwas lehrreiches:

55NxKENplG4

Da ist ne verdammte Strategie hinter allem was er sagt und tut. Ich glaub viele Leute verkennen das und sehen nur einen verrückten Typen und mehr nicht. (Klar mag sein das er verrückt ist, denn niemand weiß wie er regieren würde.)

zaboron
2016-07-24, 22:34:16
Scott Adams ist auch ein ziemlicher Wirrkopf

AtTheDriveIn
2016-07-24, 22:44:02
Für die, die sich wundern warum Trump sich verhält wie er es tut, mal etwas lehrreiches:

http://youtu.be/55NxKENplG4

Da ist ne verdammte Strategie hinter allem was er sagt und tut. Ich glaub viele Leute verkennen das und sehen nur einen verrückten Typen und mehr nicht. (Klar mag sein das er verrückt ist, denn niemand weiß wie er regieren würde.)

Finde das ziemlich hanebüchen. Alles was Trump imo hat, ist ein riesen Ego und eine vermeintliche Aura des erfolgreichen Geschäftsmannes. Es ist erschreckend, dass das reicht um Massen zu mobilisieren. Aber Sekten funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip.

Watson007
2016-07-24, 23:24:57
immerhin will Trump die US-Außenpolitik zurückfahren und keine fremden Regimes mehr stürzen. Das klingt vernünftig

petersenk
2016-07-25, 01:53:19
Trump wird einen schmutzigen Wahlkampf mit allen Mitteln führen, Unwahrheiten, Angst, Hass und jedes Versagen Hillarys aufbauschen.
Aha. Witzig wie du hier über Trump mutmasst, währenddessen belegt ist, dass der "schmutzige Wahlkampf mit allen Mitteln" (Unwahrheit, Angst, Hass, ...) ganz und völlig die Methoden von Hillary und Co. sind. Und geschossen wird nicht nur gegen den Feind, sondern - ohne Skrupel - auch gerne mal in die eigenen Reihen.

Aber mir ist schon klar, dass Merkel-Wähler auch der Hillary ihre Stimme geben würden, gell.

AtTheDriveIn
2016-07-25, 12:10:27
Aha. Witzig wie du hier über Trump mutmasst, währenddessen belegt ist, dass der "schmutzige Wahlkampf mit allen Mitteln" (Unwahrheit, Angst, Hass, ...) ganz und völlig die Methoden von Hillary und Co. sind. Und geschossen wird nicht nur gegen den Feind, sondern - ohne Skrupel - auch gerne mal in die eigenen Reihen.

Aber mir ist schon klar, dass Merkel-Wähler auch der Hillary ihre Stimme geben würden, gell.

Hast du seine Rede und Auszüge des Parteitages gesehen? Angst und Hass, sonst nix. Kein Programm, keine optimistischen Visionen. Nicht ohne Grund sind die Republikaner so gespalten.

Und was soll mir der Merkel Kommentar sagen?

nalye
2016-07-25, 12:15:38
Hier ist immer noch kein PoWi...

DinosaurusRex
2016-07-26, 07:51:27
Gerade auf TAZ.de entdeckt:

Obamas Bruder wählt Trump

Malik Obama gefällt die Politik seines Halbbruders Barack so gar nicht. Deshalb will er im November Donald Trump wählen. (http://www.taz.de/Sauer-auf-die-Politik-des-US-Praesidenten/!5327656/)

http://www.judiciaryreport.com/images_5/donald-trump-tweet-7-24-16-1.png

;D ;D ;D

joe kongo
2016-07-26, 18:36:17
Woha, wasn das ? :eek: (nein, nicht die Untermalung und Kauderwelschkommentare gemeint)
https://vimeo.com/176010692

piefke
2016-07-26, 19:10:20
Gerade auf TAZ.de entdeckt:

Obamas Bruder wählt Trump

Malik Obama gefällt die Politik seines Halbbruders Barack so gar nicht. Deshalb will er im November Donald Trump wählen. (http://www.taz.de/Sauer-auf-die-Politik-des-US-Praesidenten/!5327656/)

http://www.judiciaryreport.com/images_5/donald-trump-tweet-7-24-16-1.png

;D ;D ;D

Darf ich mal fragen wie ein Kenianer sich an der Wahl beteiligen kann?

http://www.bbc.com/news/election-us-2016-36897261

Malik Obama, a Muslim with Kenyan and US citizenship,

joe kongo
2016-07-26, 22:28:04
Woha, wasn das ? :eek: (nein, nicht die Untermalung und Kauderwelschkommentare gemeint)
https://vimeo.com/176010692

Medizinmann in der Nähe ?

schokofan
2016-07-26, 22:49:19
zNdkrtfZP8I

Joe
2016-08-03, 21:58:35
Sanders ist auch schon ein ganz schöner Hund...

Offiziell unterstützt er Clinton aber 99% seiner Zeit und das ganze Geld seiner Unterstützter nutzt er um Progressive Kandidaten in den Senat und regionale Parlamente zu wählen.
Wenn er so weiter macht, hat Seine Bewegung am Ende mehr Macht als Clinton :)

Knuddelbearli
2016-08-09, 18:16:51
immerhin will Trump die US-Außenpolitik zurückfahren und keine fremden Regimes mehr stürzen. Das klingt vernünftig


Genau deshalb hoffe ich inzwischen auf Trump. nachdem Hillary ihr "Team" vorgestellt ist klar was ihre ersten Außenpolitischen Handlungen nach der Wahl sein werden ...
Und das wird uns wieder Jahrzehnte verfolgen und für einen massiven Rechtsruck in Europa sorgen ( Aufgrund anhaltender Flüchtlingskrise usw )

piefke
2016-08-09, 20:19:01
http://varianceexplained.org/r/trump-tweets/

Distroia
2016-08-09, 20:32:04
Genau deshalb hoffe ich inzwischen auf Trump. nachdem Hillary ihr "Team" vorgestellt ist klar was ihre ersten Außenpolitischen Handlungen nach der Wahl sein werden ...
Und das wird uns wieder Jahrzehnte verfolgen und für einen massiven Rechtsruck in Europa sorgen ( Aufgrund anhaltender Flüchtlingskrise usw )

Hillary ist eine Kriegstreiberin und steht den letzten republikanischen Präsidenten was das angeht in nichts nach. Donald Trump dagegen ist unberechenbar.

Aber wenn ich höre, was er zum Beispiel über Atombomben gesagt hat, bekomme ich es wirklich langsam mit der Angst zu tun ...

https://thinkprogress.org/9-terrifying-things-donald-trump-has-publicly-said-about-nuclear-weapons-99f6290bc32a#.h0mu40yma

piefke
2016-08-09, 20:41:39
Trump on Clinton: "If she gets to pick her judges, nothing you can do folks." Adds, "Though the second amendment folks, maybe there is..."

:crazy2:


Ich glaube damit hat Drumpf die rote Linie überschritten...

deekey777
2016-08-10, 11:43:50
Auslegungssache. Die Anhänger des 2. Zusatzes sollen ihn wählen, sonst wird der zweite Zusatz abgeschafft.

“It’s called the power of unification – 2nd Amendment people have amazing spirit and are tremendously unified, which gives them great political power. And this year, they will be voting in record numbers, and it won’t be for Hillary Clinton, it will be for Donald Trump.” - Jason Miller, Senior Communications Adviso
https://www.donaldjtrump.com/press-releases/trump-campaign-statement-on-dishonest-media

Böse Medien. Trump sollte sich entschuldigen, weil er so verstanden wurde, wie er es gemeint hat.

piefke
2016-08-11, 00:04:09
"Auslegungssache" ist brandgefährlich: http://www.nytimes.com/2016/08/10/opinion/trumps-ambiguous-wink-wink-to-second-amendment-people.html?action=click&pgtype=Homepage&clickSource=story-heading&module=opinion-c-col-right-region&region=opinion-c-col-right-region&WT.nav=opinion-c-col-right-region


btw der Typ besteigt gerade den Trump Tower mit Saugnäpfen:
sP493LmSJrE

;D

Live: https://www.facebook.com/cnn/videos/vb.5550296508/10155153802976509/?type=3&theater

haferflocken
2016-08-12, 01:14:07
Hillary ist eine Kriegstreiberin und steht den letzten republikanischen Präsidenten was das angeht in nichts nach. Donald Trump dagegen ist unberechenbar.

Aber wenn ich höre, was er zum Beispiel über Atombomben gesagt hat, bekomme ich es wirklich langsam mit der Angst zu tun ...

https://thinkprogress.org/9-terrifying-things-donald-trump-has-publicly-said-about-nuclear-weapons-99f6290bc32a#.h0mu40yma

sry bei solch EXTREMEN bemerkungen über atombomben erscheint es mir doch etwas wahrscheinlicher dass diese bemerkungen nicht der wahrheit entsprechen. man muss hier auch bitte mal schauen was hier plausibel ist und was nicht.

die art und weise wie die medien auf grund der DNC leaks gegen bernie sanders vorgegangen sind, sollte jeden mistraurisch werden lassen was medien angeht. dabei ist schade dass der begriff "Lügenpresse" so vorbelastet ist, denn ich will wirklich NICHTS mit nazis zu tun haben. aber man wird eben mistraurisch.

achja, und die medienlüge dass trump ein baby rausgeschmissen hätte war auch gelogen, hier das interview mit der mutter:

TzIVClJGnXw

wie gesagt nicht alles glauben und lieber alles 3x auf richtigkeit prüfen.

PS: wegen der atom bomben sache:

ok das video von seinem wahlkampfmanager wo er das bestreit such ich jetzt nicht mehr raus aber Joe Scarborough der das behauptet hat arbeitet bei MSNBC. und er hat es auch nur von hörensagen gehört. quellen bitte selbst suchen.

haferflocken
2016-08-12, 01:22:04
:crazy2:


Ich glaube damit hat Drumpf die rote Linie überschritten...

klar, nicht zu entschuldigen. genauso wenig wie die unterstützung von gruppen die rufen "what do we want? dead cops!" ("black lives matter" gruppe), die von den demokraten unterstützt werden. (video: https://www.youtube.com/watch?v=hqQXmnMr_w8)

hey, aber wahlkampf ist schmutzig. und dieses jahr besonders. ich glaube allerdings nicht dass clinton in gefahr ist erschossen zu werden (auch wegen secret service).

Knobina
2016-08-12, 01:27:09
Ist schon lustig. Kaum sagt Trump das er keine NATO Ressourcen an unfähige und wertlose Nationen wie Polen verschwenden will, wird Piefke zum Anti-Amerikaner.;D;D;D Die Polen haben echt übelsten Stockholm-Syndrom was die Amis angeht.:freak:

Joe
2016-08-12, 10:53:51
Das Beste was ich seit langem über Trump gelesen habe:

Not once, not fucking once have I ever felt that Donald Trump gets the Presidency. On the contrary, the news that Trump offered Kasich stewardship of "foreign and domestic policy" shows that Trump views the Presidency as a prize to be won not a responsibility to be assumed. His comments about what he would do as President mostly come off as a man who is itching to use the power of the office to his personal advantage, such as when he told Judge Curiel "Wouldn't it be wild if I come back [into your court] as the President" or when he told an interviewer that he would appoint Supreme Court judges who would "investigate Hillary" (showing he understands the role of SCOTUS as little as he understands the role of POTUS).
When Democrats call Trump "temperamentally unfit" it is not JUST a cheap negative political attack, it is an accurate characterization of a man whose mind is unprepared, a man whose mouth is unfit, and frankly a man whose soul is unsound, to occupy the greatest position of responsibility in world history.
We are constantly told that Trump is "pivoting" or that his latest flap was just a "mistake" or a "joke." We are on the verge of electing a man so out of control that his children are said to have taken away his ability to Tweet.
Hillary's speech pattern - constant use of passive voice, deflection of accountability, and lawyerly evasions - is vastly less preferable than Obama's. But I DO get the sense from her that she understands the Presidency is a position of responsibility. The bar is very, very low this year.
If Trump loses he will clearly attempt to delegitimize the next President with conspiracy theories (as he tried with Obama) which may cause civic unrest or even violence. If Trump wins, the prospect for a Constitutional crisis is even worse. So either way, just having Trump on the ballot has already caused damage to our democracy. This is a man who is singularly unconscious of the damaging role he is playing in American history.

Joe
2016-08-14, 19:01:35
Hab vorhin einen Artikel / Video zum Elektronischen Wahlvorgang in den USA gesehen :freak:

Von vorn bis hinten alles unverschlüsselt.

Authentifizierung - Unverschlüsselt
Medien - Unverschlüsselt
Datenübertragung von den Wahllokalen ins Rechenzentrum - Unverschlüsselt :facepalm:

http://www.cbsnews.com/news/rigged-presidential-elections-hackers-demonstrate-voting-threat-old-machines/

Botcruscher
2016-08-14, 19:09:23
Die alleinige Funktion der Wahlmanipulation ist doch so oder so erfüllt. Die Dinger bringen per Prinzip keine kontrollierbaren Ergebnisse.

deekey777
2016-08-15, 10:41:02
Secret Ledger in Ukraine Lists Cash for Donald Trump’s Campaign Chief (http://www.nytimes.com/2016/08/15/us/politics/paul-manafort-ukraine-donald-trump.html?_r=1)

Handwritten ledgers show $12.7 million in undisclosed cash payments designated for Mr. Manafort from Mr. Yanukovych’s pro-Russian political party from 2007 to 2012, according to Ukraine’s newly formed National Anti-Corruption Bureau. Investigators assert that the disbursements were part of an illegal off-the-books system whose recipients also included election officials.

https://www.yahoo.com/news/exclusive-hacked-emails-of-dnc-oppo-researcher-point-to-russians-and-wider-penetration-154121061.html?soc_src=mail&soc_trk=ma

Just weeks after she started preparing opposition research files on Donald Trump’s campaign chairman Paul Manafort last spring, Democratic National Committee consultant Alexandra Chalupa got an alarming message when she logged into her personal Yahoo email accoun

Und jetzt zu den ernsten Sachen:
https://twitter.com/realDonaldTrump/status/764870785634799617
It is not "freedom of the press" when newspapers and others are allowed to say and write whatever they want even if it is completely false!

Botcruscher
2016-08-16, 12:00:19
Trump schmäht Clinton als „Angela Merkel Amerikas“ (http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/donald-trump-nennt-hillary-clinton-angela-merkel-amerikas-14390078.html)

Ehre, wem ehre gebührt! ;D

(del)
2016-08-16, 13:35:51
Das hat Hillary nun wirklich nicht verdient. Das ist unter der Gürtellinie.

(del676)
2016-08-16, 13:39:55
-lrMjAB3MzA

Hackt mal jemand ihre Krankenakte?

Morbid Angel
2016-08-17, 01:08:04
Sie hat auch öfters Hustenanfälle.

https://www.youtube.com/watch?v=OqbDBRWb63s
https://www.youtube.com/watch?v=5o7FIsd8XGw


Interessant finde ich, dass in den bundesdeutschen Wahrheitsmedien permanent negativ über Trump berichtet wird und weitestgehend positiv über die Hexe. Mittlerweile schon völlig absurd. ;)

Joe
2016-08-17, 09:06:56
Black people wait twice as long to vote as white people, a new study finds

http://fusion.net/story/335786/long-lines-minority-voter-suppression/

War der Kompromiss nicht 3/5? ;D

Lyka
2016-08-17, 09:24:02
Sie hat auch öfters Hustenanfälle.

https://www.youtube.com/watch?v=OqbDBRWb63s
https://www.youtube.com/watch?v=5o7FIsd8XGw


Interessant finde ich, dass in den bundesdeutschen Wahrheitsmedien permanent negativ über Trump berichtet wird und weitestgehend positiv über die Hexe. Mittlerweile schon völlig absurd. ;)


ich würde natürlich auch sehr gerne mal was positives zu Trump lesen, aber auch bei FB und Konsorten meiner US-Bekannten sind in den Infos nur schlechtes lesbar... :freak: also denke ich, dass gegebenenfalls was dran ist.

Backbone
2016-08-17, 10:23:53
ich würde natürlich auch sehr gerne mal was positives zu Trump lesen, aber auch bei FB und Konsorten meiner US-Bekannten sind in den Infos nur schlechtes lesbar... :freak: also denke ich, dass gegebenenfalls was dran ist.
Du kannst doch bei Foxnews oder Breitbart vorbei schauen, da gibts zwar oft auch keine Lobeshymnen auf Trump weil selbst denen das schwer fällt, aber immerhin.

Faszinierend ist sowieso zusehen, wie selbst konservative Netzwerke die ja wirklich abseitigen Ausfälle zum Anlass nehmen und sich distanzieren.

Die Washington Post, wahrlich kein Fan-Blatt von Clinton, schreibt heute das Trump die Republikaner eine ganze Wählergeneration kosten könnte:
https://www.washingtonpost.com/opinions/trump-may-cost-the-gop-a-generation-of-voters/2016/08/15/91d56582-6306-11e6-96c0-37533479f3f5_story.html?utm_term=.23dd24a4470e
It is one thing to go after “low-energy” Jeb Bush or “Lyin’ ” Ted Cruz; it is another to mock a disabled reporter, stereotype Mexicans as rapists, condemn a judge because of his ethnicity, attack the faith of a grieving Gold Star mother, or call for systematic discrimination against Muslims. These are not violations of political correctness. They are violations of human decency, revealing serious moral impairment.[...]These are the first serious political impressions of my younger son, voting in his first presidential election this year. It is the way to lose a generation.

John Oliver ist wie immer gut drauf:
4B9NtFlES4U

Selbst Megyn Kelly bei FoxNews hats schwer:
DNA_IDX0qnM

Joe
2016-08-17, 10:49:43
Trump Adviser Clarifies: Clinton Should Be Executed, Not Assassinated

;D;D;D

http://talkingpointsmemo.com/livewire/al-baldasaro-clinton-should-be-executed-not-assassinated?utm_content=buffer47b8d&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Joe
2016-08-17, 13:31:39
Trump hat sein Wahlkampfteam umgebaut.
Die neuen sind so extrem verhasst bei der RNC, dass diese vermutlich alle Finanzhilfen einstellen wird.

http://www.businessinsider.de/steve-bannon-kellyanne-conway-donald-trump-campaign-managers-2016-8?utm_source=twitterfeed&amp%3Butm_medium=referral&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+businessinsider+%28Business+Insider%29?r=US&IR=T

http://i.imgur.com/kVc15NX.gif

deekey777
2016-08-17, 15:30:37
Report Ties Trump Manager To U.S. Lobbying Funded By Yanukovych Government (http://www.rferl.org/content/us-ukraine-trump-manager-manafort-lobbying-funded-yanukovych/27928851.html)

piefke
2016-08-17, 20:03:42
Things Trump has been called on CNN...in August:

- "Bullshit artist"
- "Loudmouthed dick"
- "Turd tornado"

:ulol: (https://twitter.com/ddale8/status/765966173842317313)

Joe
2016-08-21, 23:50:04
Michele Bachmann: I'm advising Trump on foreign policy

http://thehill.com/blogs/ballot-box/presidential-races/292126-michele-bachmann-advising-trump-on-foreign-policy

Vermutlich die beängstigendste Schlagzeile seit langem...

/edit

Nur mal so ein Auszug aus Ihren "Greatest Hits"

Among other things, she has said that natural disasters are God's punishment for the US expanding gay rights.

There’s a woman who came up crying to me tonight after the debate. She said her daughter was given [the HPV] vaccine. She told me her daughter suffered mental retardation as a result. There are very dangerous consequences.

maguumo
2016-08-22, 07:24:59
Bescheuert, hat zum Glück aber nichts mit Außenpolitik zutun. Vielleicht taugt sie da ja was... Aber viel schlimmer als "we came, we saw, he died (lachen)" kann es eh kaum noch kommen, von daher...

00-Schneider
2016-08-23, 10:35:17
E-Mail-Affäre: Hillary Clinton droht neuer Ärger

In der Affäre um die Nutzung eines privaten E-Mail-Kontos von Ex-Außenministerin Hillary Clinton sind 15.000 weitere Nachrichten aufgetaucht. Die Mails könnten noch im Wahlkampf veröffentlicht werden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/e-mail-affaere-neuer-aerger-fuer-hillary-clinton-a-1108995.html

Joe
2016-08-26, 07:30:54
Episch!

CE8d68o175M

R_uqXbC7MBg

haferflocken
2016-09-11, 19:57:01
https://mobile.twitter.com/zgazda66/status/774993814025011200

http://blog.dilbert.com/post/150264994381/the-race-for-president-is-probably-over

If humans were rational creatures, the time and place of Clinton’s “overheating” wouldn’t matter at all. But when it comes to American psychology, there is no more powerful symbol of terrorism and fear than 9-11 . When a would-be Commander-in-Chief withers – literally – in front of our most emotional reminder of an attack on the homeland, we feel unsafe. And safety is our first priority.

So langsam glaub ich das auch.

Morbid Angel
2016-09-11, 21:15:36
SHOCK VIDEO: Hillary Clinton Collapses Leaving 9/11 Memorial
https://www.youtube.com/watch?v=FVDyciOQCak

Simon Moon
2016-09-12, 00:46:33
Das ist irgendwie einfach nur noch grotesk.

naja, aber US Präsident...

https://abload.de/img/268794_34771528197256frsor.jpg

AtTheDriveIn
2016-09-12, 08:13:56
Trump wird es

deekey777
2016-09-12, 09:19:51
SHOCK VIDEO: Hillary Clinton Collapses Leaving 9/11 Memorial
https://www.youtube.com/watch?v=FVDyciOQCak

Was soll daran ein Schock sein? Bei Frau Clinton wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert.

Zoroaster
2016-09-12, 09:24:39
Wir leben in spannenden Zeiten.

Its a gift - and a curse.

Morbid Angel
2016-09-12, 09:52:44
Was soll daran ein Schock sein? Bei Frau Clinton wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert.

Ist doch nur der Videotitel. :freak:
Es geht ja nicht nur um diesen Zusammenbruch sondern auch um die ganzen Hustenanfälle usw.

5tyle
2016-09-12, 10:16:53
Bricht man von einer Lungenentzündung und einer darauf folgenden Überhitzung zusammen? Auf dem Video sieht das eher eher aus wie Schwächeanfall. Was sagen denn die Medizinexperten hier dazu? ;D

Theorie: Sie hat Parkinson (oder MS)

Zr1IDQ2V1eM

derpinguin
2016-09-12, 10:29:43
Natürlich kann man wegen einer Lungenentzündung zusammenbrechen.

Dykstra
2016-09-12, 10:33:55
Also haben die Amerikaner die Wahl zwischen einem geistig kranken Kandidaten und einer körperlich kranken Kandidatin. Tolle Nummer!

deekey777
2016-09-12, 10:50:01
Natürlich kann man wegen einer Lungenentzündung zusammenbrechen.

Gestern war der "New-York-Tag" auf ProSieben Maxx, es wurden Spiele der Jets und Giants übertragen. Und bei beiden Spielen wurde auf sehr heißes Wetter hingewiesen (in einem Football-Stadion ist es eh wie ein Heizkessel).

Wenn Tante Clinton bei dem heißen Wetter überhaupt teilnimmt, verdient das eine Anerkennung.
Also haben die Amerikaner die Wahl zwischen einem geistig kranken Kandidaten und einer körperlich kranken Kandidatin. Tolle Nummer!

Eine Lungenentzündung ist nicht der Untergang. Und Trump hat diese bisher nicht für seinen Wahlkampf ausgenutzt.

EvilOlive
2016-09-12, 12:51:43
Eine Lungenentzündung ist nicht der Untergang. Und Trump hat diese bisher nicht für seinen Wahlkampf ausgenutzt.

Acht Wochen vor den Wahlen kann das schon den Untergang bedeuten, es kommt natürlich darauf an wie das Team Trump es für sich nutzt.
Wenn sie eine Pneumokokkeninfektion hat sollte sie sich nicht mit Kleinkindern im Arm ablichten lassen.

11-EAzsGxgQ

Pixelmonk
2016-09-12, 13:10:32
Leave Hillary alone.

Sie hat nur eine Pollenallergie, ist überhitzt, hat eine Lungenentzündung, hat Parkinson. Don't worry, we got backup, and action.

/dev/NULL
2016-09-12, 13:58:07
Ist nicht das größere Problem, das der Clinton Cyborg seine Einzelteile verliert?
https://www.youtube.com/shared?ci=pK8Z9Z8nhRI

Dykstra
2016-09-12, 14:14:35
Sollte Clinton wirklich ausfallen, wirds auf jeden Fall kompliziert für die Demokraten.

http://www.n-tv.de/politik/Was-passiert-wenn-Clinton-ausfaellt-article18619956.html

maguumo
2016-09-12, 14:23:08
Eher unmöglich. In (fast?) allen swing states ist die Deadline schon abgelaufen, an den Wahlzetteln kann man dort nichts mehr ändern. Ende der Woche ist auch in den anderen Staaten die Frist vorbei. Die großen Parteien haben keinen festgeschriebenen Platz, im Zweifelsfall findet die Wahl dann zwischen Trump, Johnson und Stein statt. Oder sie sagen auf den Wahlzetteln steht zwar Clinton, eigentlich stimmt ihr aber für Biden/Kaine ab, wobei ich nicht weiß ob das legal wäre.

Trump wünscht schon gute Besserung, ist natürlich gefundenes Fressen für ihn. Mal schauen ob Clinton sich aus den Debatten rauswindet.

Simon Moon
2016-09-12, 18:19:28
Acht Wochen vor den Wahlen kann das schon den Untergang bedeuten, es kommt natürlich darauf an wie das Team Trump es für sich nutzt.

Wahrscheinlich versuchen seine Wahlkampf-Berater den Vorfall vor Trump geheim zu halten... nur Trump allein weiss wohl, was er hier wieder für einen Schwachsinn bringen könnte.

Sollte Clinton wirklich ausfallen, wirds auf jeden Fall kompliziert für die Demokraten.


LJP1DphOWPs

Gangus
2016-09-12, 23:11:09
http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/USA-Betrug-am-Wähler/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=37525832
Interessantes Wahlsystem zur Registrierung. Hautfarbe matters und natürlich sind darunter viele Doppelwähler, die schon mal vorsorglich nicht gezählt werden.

joe kongo
2016-09-13, 17:42:19
Teresa Barnwell for Präsidentin?

https://deutsch.rt.com/nordamerika/40612-nach-schwacheanfall-in-new-york/

EvilOlive
2016-09-13, 19:54:52
Teresa Barnwell for Präsidentin?

https://deutsch.rt.com/nordamerika/40612-nach-schwacheanfall-in-new-york/


ovIQhbOFLB0

joe kongo
2016-09-13, 20:07:03
Denk logisch, wenn das so wäre hätte sie sich schon längstens gehäutet.
Zeig mir eine ü60 Frau die gern in ihrer (alten) Haut steckt.
:ulol:

SuperHoschi
2016-09-13, 21:03:41
Denk logisch, wenn das so wäre hätte sie sich schon längstens gehäutet.
Zeig mir eine ü60 Frau die gern in ihrer (alten) Haut steckt.
:ulol:

Das ist ja auch nur eine Tarnung, so wie ein "Edgar Suit"
;D

Pixelmonk
2016-09-13, 21:32:09
Die Washington Post hat ne Story veröffentlicht (https://www.washingtonpost.com/news/early-lead/wp/2016/09/12/the-man-who-discovered-cte-thinks-hillary-clinton-may-have-been-poisoned/), in der jemand vermutet dass Hillary vergiftet wurde. Dreimal dürft ihr raten wer's gewesen sein soll. Genau, Putin und Trump. ;D

haferflocken
2016-09-13, 23:28:45
lol, hillary hat probleme mit "nazi fröschen":

https://www.hillaryclinton.com/post/donald-trump-pepe-the-frog-and-white-supremacists-an-explainer/

derpinguin
2016-09-14, 00:35:33
Da hat jemand Pepe nicht gerafft. Vielleicht sollte man endlich ein Abkommen treffen, dass Leute ohne Ahnung vom Internet sich einfach die Kommentare sparen.

haferflocken
2016-09-14, 00:43:09
Da hat jemand Pepe nicht gerafft. Vielleicht sollte man endlich ein Abkommen treffen, dass Leute ohne Ahnung vom Internet sich einfach die Kommentare sparen.

stimmt raff ich auch nicht. ich seh nur nen cartoon char, mehr nicht. vielleicht erscheint mir das gerade deshalb so witzig weil es absurd ist wie sich ein präsidentschaftskandidat mit sowas belangloses (?) beschäftigt XD

Knobina
2016-09-14, 01:10:45
Die Washington Post hat ne Story veröffentlicht (https://www.washingtonpost.com/news/early-lead/wp/2016/09/12/the-man-who-discovered-cte-thinks-hillary-clinton-may-have-been-poisoned/), in der jemand vermutet dass Hillary vergiftet wurde. Dreimal dürft ihr raten wer's gewesen sein soll. Genau, Putin und Trump. ;D
http://i.imgur.com/q6Vwr3C.jpg

maguumo
2016-09-14, 01:16:40
lol, hillary hat probleme mit "nazi fröschen":

https://www.hillaryclinton.com/post/donald-trump-pepe-the-frog-and-white-supremacists-an-explainer/
Genial. Gerade mal gegoogelt und das hier gefunden:
h8lGgv4JRYk

Der Kandidat der Dems bricht öffentlich zusammen und die haben nichts besseres zutun als zu analysieren ob und warum der gemalte Frosch eine Verbindung zur Nazi Szene ist :freak:

00-Schneider
2016-09-14, 11:58:53
Fasst die ganze Krankengeschichte von Hillary in einer angenehmen Form zusammen:

https://www.youtube.com/watch?v=CM9vkvq_oN8

Pixelmonk
2016-09-14, 15:26:40
LA Times Umfrage: Trump 4,7% vor Hillary (http://graphics.latimes.com/usc-presidential-poll-dashboard/)

http://fs5.directupload.net/images/160914/b7kymnbl.jpg

http://fs5.directupload.net/images/160914/7o49vib6.jpg

prinz_valium
2016-09-14, 15:47:48
das war es dann wohl
sollte nicht noch etwas unvorhergesehenes passieren, räume ich clinton keine chance mehr ein

ist einfach zu viel schlechte (neue) presse in letzter zeit.
bei trump ist alles bei alten. er ist noch genau so wie vor einem Jahr. was müsste also passieren, dass die Wähler trump plötzlich anders wahrnehmen?

Avrojet
2016-09-14, 17:32:26
Schade, dass der DNC zwanghaft auf Clinton bestand....
Sieht echt nicht gut aus.

Screemer
2016-09-14, 17:47:03
berny wäre die 100fach besser entscheidung gewesen. der einzig wahre demokrat unter den ganzen affen.

Pixelmonk
2016-09-14, 18:15:23
Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Guccifer 2.0 hat weitere Dokumente und Emails des DNC veröffentlicht, die die Korruption innerhalb der Partei aufdecken. Die Liste mit Spendern umfasst über 100000 Personen. Colin Powell hat die Authentizität bestätigt.

Leute die viel Geld gespendet haben, haben hohe Ämter (z.b. Botschafter zu England) bekommen. Das ist ein Skandal sondergleichen, da bin ich mal gespannt wie sie das unter den Teppich kehren wollen. blameputintrump

DNCleak (https://twitter.com/hashtag/DNCleak?src=hash)

Backbone
2016-09-14, 18:55:51
berny wäre die 100fach besser entscheidung gewesen. der einzig wahre demokrat unter den ganzen affen.
Bernie hätte 20% der Wähler bekommen. Sehr laute, sehr von sich überzeugte. Aber auch weit weit weg von der Mehrheit. Aus europäischer Sicht sind die Mainstream-Demokraten am rechten Rand der CDU. Das ganze politische Spektrum ist überhaupt nicht mit unserem vergleichbar. Das Bernie da auffällt ist logisch, weil er uns in seinen Ansichten am nächsten ist. In den Staaten ist er aussichtsreich wie bei uns Sarah Wagenknecht.

BBB
2016-09-14, 19:02:42
http://fs5.directupload.net/images/160914/7o49vib6.jpg

"I didnt know "c" meant classified", bedeutet es auch nicht; der Zeichner sollte keine Trump-Tweets als Quelle benutzen :D
https://youtu.be/Lv3PiDJiFgw?t=2m30s

Pirx
2016-09-14, 19:03:17
edit: PoWi wurde abgeschafft:rolleyes:

Pirx
2016-09-14, 19:14:23
Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Guccifer 2.0 hat weitere Dokumente und Emails des DNC veröffentlicht, die die Korruption innerhalb der Partei aufdecken. Die Liste mit Spendern umfasst über 100000 Personen. Colin Powell hat die Authentizität bestätigt.

Leute die viel Geld gespendet haben, haben hohe Ämter (z.b. Botschafter zu England) bekommen. Das ist ein Skandal sondergleichen, da bin ich mal gespannt wie sie das unter den Teppich kehren wollen. blameputintrump

DNCleak (https://twitter.com/hashtag/DNCleak?src=hash)
Colin Powell hat die Authentizität bestätigt??:upara:

maguumo
2016-09-14, 19:14:50
"I didnt know "c" meant classified", bedeutet es auch nicht; der Zeichner sollte keine Trump-Tweets als Quelle benutzen :D
https://youtu.be/Lv3PiDJiFgw?t=2m30s
Confidential statt classified macht es nicht wirklich viel besser, aber gut...

Pixelmonk
2016-09-14, 19:17:35
Colin Powell hat die Authentizität bestätigt??:upara:

Colin Powell confirms authenticity of email calling Trump a 'disgrace,' says hackers have 'a lot more'

http://www.latimes.com/nation/politics/trailguide/la-na-trailguide-updates-colin-powell-confirms-authenticity-of-1473869790-htmlstory.html

Pixelmonk
2016-09-14, 20:48:28
Best of Powell.

http://fs5.directupload.net/images/160914/d2h6xl4c.jpg

EvilOlive
2016-09-16, 12:58:38
u0BYqzdiuJc

Seit Donald Trump auf seine Wutreden verzichtet, legt er in den Umfragen zu. In zwei entscheidenden Bundesstaaten zieht er sogar an Hillary Clinton vorbei.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/usa-donald-trump-hillary-clinton-umfragen

Pixelmonk
2016-09-18, 13:15:07
Donald Trump hat die Anschläge vom 11. September 2001 knapp zwei Jahre zuvor in seinem Buch vorhergesagt. Die Beschreibung passt wie die Faust auf's Auge, das ist wirklich scary. Vielleicht doch nicht so eine Hohlbirne für die ihn viele halten.

60RuXCV71ic

I really am convinced we’re in danger of the sort of terrorist attacks that will make the bombing of the Trade Center look like kids playing with firecrackers.

One day we’re told that a shadowy figure with no fixed address named Osama bin-Laden is public enemy number one, and U.S. jetfighters lay waste to his camp in Afghanistan. He escapes back under some rock, and a few news cycles later it’s on to a new enemy and new crisis.

Aus dem Buch: The America We Deserve, Januar 2000

AtTheDriveIn
2016-09-18, 13:44:00
Was ist daran beeindruckend? Bin laden war lange vor 9/11 ein gesuchter Top Terrorist von dem bekannt war das ihm die Taliban Unterschlupf gewähren.

Das ist ungefähr so weissagerisch wie heute zu behaupten das der IS einen Anschlag in Europa begehen wird.

Pixelmonk
2016-09-18, 13:55:01
Er hat auch die darauf folgenden Kriege vorhergesehen, also hat er ein ziemlich gutes Verständnis der Weltpolitik.

AtTheDriveIn
2016-09-18, 14:12:27
Er hat auch die darauf folgenden Kriege vorhergesehen, also hat er ein ziemlich gutes Verständnis der Weltpolitik.
Kannst du die stellen bitte ebenfalls zitieren. In dem bisher geposteten Auszügen lese ich das nicht.

Pixelmonk
2016-09-18, 14:15:16
Steht doch im zitierten Abschnitt:

One day we’re told that a shadowy figure with no fixed address named Osama bin-Laden is public enemy number one, and U.S. jetfighters lay waste to his camp in Afghanistan. He escapes back under some rock, and a few news cycles later it’s on to a new enemy and new crisis.

Crazy_Bon
2016-09-18, 14:20:34
Er hat auch die darauf folgenden Kriege vorhergesehen, also hat er ein ziemlich gutes Verständnis der Weltpolitik.
Vielleicht sollte sich der Ghostwriter Dave Shiflett zur Wahl zum Präsidenten aufstellen, denn das Buch (wie andere auch) "The America We Deserve" hat Trump nicht selbst geschrieben.
Dave Shiflett steht politisch nicht hinter Trump.

AtTheDriveIn
2016-09-18, 14:21:41
Steht doch im zitierten Abschnitt:

Angriff auf ein Camp in Afghanistan ist aber keine Voraussage der lange Kriege in Afghanistan und Irak.

Gangus
2016-09-18, 14:23:05
Wenn man weiß, wo das Erdöl liegt und wer es kontrollieren will und muss, ist alles leicht vorherzusehen.
Da brauchts nur Daniele Ganser gucken.

Pixelmonk
2016-09-18, 14:28:53
Angriff auf ein Camp in Afghanistan ist aber keine Voraussage der lange Kriege in Afghanistan und Irak.

Noch präziser kann man auch nicht schreiben ohne als Verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden.

BBB
2016-09-18, 19:05:37
Ähm, das ist keine Vorhersage, der spricht in dem Satz von der Vergangenheit (1998)

Pixelmonk
2016-09-18, 23:08:20
Gut möglich.

Pixelmonk
2016-09-21, 02:00:38
OCabT_O0YSM

joe kongo
2016-09-21, 15:16:30
del

deekey777
2016-09-21, 20:59:59
Alter: https://www.facebook.com/thedailyshow/posts/10154543188396800

Pixelmonk
2016-09-22, 01:11:21
a-xjiXfJ58Q

Pixelmonk
2016-09-22, 02:04:11
Anthony Weiner, Ehemann von Huma Abedin (wichtigste Beraterin und Assistentin von Hillary Clinton), soll monatelang eine sexuelle Beziehung mit einem 15 jährigen Mädchen gehabt haben.

EXCLUSIVE: Anthony Weiner carried on a months-long online sexual relationship with a troubled 15-year-old girl telling her she made him 'hard,' asking her to dress up in 'school-girl' outfits and pressing her to engage in 'rape fantasies'


A high school girl, whose name is being withheld by DailyMail.com because she is a minor, reveals the online relationship began last January
Weiner and Huma Abedin, Hillary Clinton's top aide, were still together
He told the teen that it had been a year since he and Huma had sex
The girl says she told him she was 15 and a sophomore in high school; messages confirm he knew she was underage
In one message Weiner tells the girl 'I would bust that tight p***y'
She claims Weiner asked her to undress and encouraged her to touch herself and say his name over video chat
Weiner would not get fully nude, but usually shirtless and wearing boxers
Weiner did not deny exchanging 'flirtatious' messages with the teen to DailyMail.com. He declined to comment on the specifics


http://www.dailymail.co.uk/news/article-3790824/Anthony-Weiner-carried-months-long-online-sexual-relationship-troubled-15-year-old-girl-telling-hard-asking-dress-school-girl-outfits-pressing-engage-rape-fantasies.html?ito=social-twitter_dailymailus

http://fs5.directupload.net/images/160922/hssledx9.jpg

http://fs5.directupload.net/images/160922/4upiinpk.jpg

http://fs5.directupload.net/images/160922/y4q9jahf.jpg







Trump hat 2012 auf Twitter vor Anthony Weiner gewarnt.

http://fs5.directupload.net/images/160922/cs6f8434.jpg

Distroia
2016-09-22, 16:13:33
Trump schreibt 10, 20 Tweets am Tag und ab und zu ist mal einer mit einer richtigen Vorhersage dabei, er hat 16 Bücher geschrieben (oder schreiben lassen), die voll sind mit dämlichen Aussagen und ab und zu hat sich davon mal etwas mehr oder weniger als richtige Vorhersage erwiesen.

Wer so viel sagt und dabei so viel an erwiesenermaßenem Bullshit verbreitet, dem sollte man es die paarmal, dass er etwas gesagt hat was stimmt, nicht hoch anrechnen.

Aber interessant, Pixelmonk ist der erste mir bekannte deutsche(?) Trump-Fan, der sich dazu outet. Der Rest der Welt ist sich bei Trump ja so einig, wie man es bei kaum einer Person vorher erlebt hat.

Pixelmonk
2016-09-22, 16:27:00
Trump schreibt 10, 20 Tweets am Tag und ab und zu ist mal einer mit einer richtigen Vorhersage dabei, er hat 16 Bücher geschrieben (oder schreiben lassen), die voll sind mit dämlichen Aussagen und ab und zu hat sich davon mal etwas mehr oder weniger als richtige Vorhersage erwiesen.

Wer so viel sagt und dabei so viel an erwiesenermaßenem Bullshit verbreitet, dem sollte man es die paarmal, dass er etwas gesagt hat was stimmt, nicht hoch anrechnen.

Aber interessant, Pixelmonk ist der erste mir bekannte deutsche(?) Trump-Fan, der sich dazu outet. Der Rest der Welt ist sich bei Trump ja so einig, wie man es bei kaum einer Person vorher erlebt hat.


Danke, das seh' ich als Kompliment, die meisten Leute denken nicht für sich selbst.
Wenn man nur die Wahl zwischen Clinton und Trump hat, dann ist Trump mMn. die bessere Wahl. Ich glaub ehrlich gesagt nicht dass sich viel ändern wird wenn Trump gewählt wird.

Clinton ist eine geldgierige, notorische Lügnerin; sie ändert ihren Standpunkt sooft wie ihre Hosenanzüge. Trump sagt über Jahrzehnte dasselbe.
Die teilweise extremen Aussagen Trumps waren Teil seiner Kampagne, durch die er kostenlose Sendezeit im Wert von 2 mrd. $ erhalten hat. Mittlerweile redet er viel zurückhaltender.

In Diskussionen ist Trump schlagfertig, seine Antworten kommen wie aus der Kanone geschossen. Teilweise ist er auch ziemlich lustig. Hillary ist dagegen ein wandelnder Zombie.

s9xokE0fRok

Distroia
2016-09-22, 17:47:59
Trump sagt über Jahrzehnte dasselbe.

Bitte was?! :freak:

http://www.nbcnews.com/politics/2016-election/full-list-donald-trump-s-rapidly-changing-policy-positions-n547801

Trump ist die personifizierte Unberechenbarkeit. Keiner weiß, was er wirklich will, sämtliche seiner Aussagen sind reinster Populismus und sollen genau dem entsprechen, was die geistig Bemindermittelten gerade hören wollen.

Und ich bin absolut kein Fan von Hillary Clinton. Traurig, dass es so weit kommen musste, dass nur noch die Wahl zwischen den beiden bleibt.

Pixelmonk
2016-09-22, 17:55:53
In einer Wahl muss man soviele Leute wie möglich ansprechen um zu gewinnen. Man muss den Leuten sagen was sie hören wollen. In seinen Ansichten über Wirtschaft, Militär und Außenpolitik ist er seit Jahrzehnten konstant.

Das ist auch der Fehler Hillarys Kampagne, sie fokussiert sich zu sehr auf Trump anstatt die Leute anzusprechen.
In den Nachrichten hört man von ihr nur Trump hat dies, Trump hat das gesagt. "Trump hat zu den Explosionen von Chelsea gesagt, dass eine Bombe hochgegangen sei, bevor genaueres bekannt war, Skandal!" Dabei hat sie im selben Interview gesagt, dass sie über die "bombings" gebrieft wurde, das wurde aber von CNN aus dem Interview rausgeschnitten. Tagelang wurde in den MSM auf Trump rumgeritten, dass er die bombings, bombings genannt hat.



SKA9L6IQvoQ

http://fs5.directupload.net/images/160922/9wflsagk.jpg

Distroia
2016-09-22, 18:47:02
In einer Wahl muss man soviele Leute wie möglich ansprechen um zu gewinnen. Man muss den Leuten sagen was sie hören wollen.

Traurig, dass du das auch noch verteidigst. Es geht ja vor allem darum, welche Leute er anspricht und was das für seine Politik prophezeit.

In seinen Ansichten über Wirtschaft, Militär und Außenpolitik ist er seit Jahrzehnten konstant.

Ich schlage vor, dass du nochmal in Ruhe den von mir verlinkten Artikel durchliest. Die meisten Beispiele haben etwas mit Wirtschaft, Militär oder Außenpolitik zu tun.

Das ist auch der Fehler Hillarys Kampagne, sie fokussiert sich zu sehr auf Trump anstatt die Leute anzusprechen.
In den Nachrichten hört man von ihr nur Trump hat dies, Trump hat das gesagt. "Trump hat zu den Explosionen von Chelsea gesagt, dass eine Bombe hochgegangen sei, bevor genaueres bekannt war, Skandal!" Dabei hat sie im selben Interview gesagt, dass sie über die "bombings" gebrieft wurde, das wurde aber von CNN aus dem Interview rausgeschnitten. Tagelang wurde in den MSM auf Trump rumgeritten, dass er die bombings, bombings genannt hat.



http://youtu.be/SKA9L6IQvoQ

http://fs5.directupload.net/images/160922/9wflsagk.jpg

Wie gesagt, ich halte gar nichts von Hillary Clinton. Der Grund, warum sie noch die größten Chancen hat ist ihr Gegner. Da ist auch nicht verwunderlich, dass Trump ihr bestes Argument ist sie zu wählen und dass sie darauf zum großen Teil ihren Wahlkampf aufbaut. Darüber bin ich alles andere als glücklich. Am Ende können alle nur verlieren, nicht nur die USA (die ja selbst Schuld sind), sondern auch der Rest der Welt, der unter deren Außenpolitik wird leiden müssen.

Pixelmonk
2016-09-22, 19:25:24
Traurig, dass du das auch noch verteidigst. Es geht ja vor allem darum, welche Leute er anspricht und was das für seine Politik prophezeit.


So ist Politik nun mal, ich kann's auch nicht ändern. Viele seiner Wähler vermuten dass er keine Mauer zu Mexiko bauen wird. Und selbst wenn, was spricht gegen gute Grenzsicherung?


Ich schlage vor, dass du nochmal in Ruhe den von mir verlinkten Artikel durchliest. Die meisten Beispiele haben etwas mit Wirtschaft, Militär oder Außenpolitik zu tun.



Er ist gegen Globalisierung, er will ein starkes Militär aber keine unnötigen Kriege führen, er will Obamacare rückgängig machen, er will eine lockere Geldpolitik.

Wenn er zu sehr den Status Quo ändern will, könnte es sein dass er einen Unfall erleidet.