PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dieselgate: Ein typisch deutsches Problem


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14]

Matrix316
2019-07-02, 13:17:09
Porsche ist ja auch bescheuert. Bauen die einen Diesel in einen Cayenne. Da hätte man auch einen normalen Benzinmotor mit Turbo nehmen können.

Palpatin
2019-07-02, 13:30:28
Der Grund warum es den Cayenne auch als Diesel gibt:
Durschnittsverbrauch der Benzin Cayennes laut Spritmonitor ~15L.
Durschnittsverbrauch der Diesel Cayennes laut Spritmonitor ~10L.

BlueI
2019-07-02, 18:01:57
Welchen Porschefahrer interessiert denn der Verbrauch?

Rancor
2019-07-05, 14:15:31
cLmCw-N1K-A
Wer jetzt noch Fahrzeuge aus dem VAG Konzern kauft, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Das ist einfach unfassbar wie arrogant diese Leute sind.

Badesalz
2019-07-05, 15:52:22
@Rancor
Daß da wer Nackenschläge bekommt - und das ordentliche - ist mehr als ok. Mit Sicherheit wird das aber hier nicht zum "wer noch bei denen kauft". Hier, in Deutschland. (KP ob du Schweizer oder Össi bist).

Wir werden hier bestimmt nicht ganze milliardenschwere Industriezweige vor die Hunde gehen lassen, ohne einen Ersatz dafür zu haben. Und dann nur Renault und Kia kaufen. So bescheuert sind wir nicht, daß es uns nur um die Hand geht die uns selbst futtert. Wir schauen gelegentlich auch mal welche Hände andere Mitbürger füttern.

Nimm also deine Parolen wieder mit und verkünde sie in Frankreich oder Schweden.
Tschüß.

[MK2]Mythos
2019-07-07, 20:37:19
https://youtu.be/cLmCw-N1K-A
Wer jetzt noch Fahrzeuge aus dem VAG Konzern kauft, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Das ist einfach unfassbar wie arrogant diese Leute sind.
Wer "jetzt" noch Fahrzeuge vom VAG Konzern kauft, lässt sich genauso gerne bescheißen wie schon vor 5 Jahren. Die Entwicklung war bereits vor 10 Jahren absehbar, aber Geiz ist geil. Jetzt kaufen eigentlich gar nicht so dumme Menschen doch auch wieder Euro 5 Diesel weil sie so schön günstig sind und freuen sich darüber.

rokko
2019-07-07, 21:22:10
Mythos;12042227']Wer "jetzt" noch Fahrzeuge vom VAG Konzern kauft, lässt sich genauso gerne bescheißen wie schon vor 5 Jahren. Die Entwicklung war bereits vor 10 Jahren absehbar, aber Geiz ist geil. Jetzt kaufen eigentlich gar nicht so dumme Menschen doch auch wieder Euro 5 Diesel weil sie so schön günstig sind und freuen sich darüber.
Haste dir in letzter Zeit mal nen guten Euro 5 gekauft? Wahrscheinlich nicht.
Günstig ist da nichts.

Das ist dummes Mediengequatsche mehr nicht.

Zergra
2019-07-07, 22:06:56
Günstig ist da nichts.

Das ist dummes Mediengequatsche mehr nicht.
Nö ist es auch nicht, Audi A6 4F wird einem Quasi aus den Händen gerissen, liegt vllt. auch daran das es dafür keine Softwareupdates gibt.

Langlay
2019-07-07, 23:37:37
Haste dir in letzter Zeit mal nen guten Euro 5 gekauft? Wahrscheinlich nicht.
Günstig ist da nichts.


Ich hab zwar keinen Euro5 Diesel sondern einen Euro6 Diesel. Den hab ich allerdings letztes Jahr im September mit 23k km und 1.5 Jahren für ~62% unter Neupreis gekauft.

ChristianTHB
2019-07-08, 00:38:10
Tja..typisches Problem von Unternehmen mit Hochtechnologie. Da treffen Leute Entscheidungen, die teilweise keinen Plan von der Materie haben. Wenns dann Probleme gibt, hat man von nix gewusst (was ja noch nicht Mal falsch wäre). Unser lieber Elon Musk redet auch manchmal richtigen Stuss daher, der sich nicht sinnvoll/kostengünstig umsetzen lässt. Aber von dem Medien wird er ordentlich gefeiert, mag der Inhalt des Beitrags auch noch so hirnrissig sein. :rolleyes:

[MK2]Mythos
2019-07-08, 01:44:09
Tja..typisches Problem von Unternehmen mit Hochtechnologie. Da treffen Leute Entscheidungen, die teilweise keinen Plan von der Materie haben. Wenns dann Probleme gibt, hat man von nix gewusst (was ja noch nicht Mal falsch wäre). Unser lieber Elon Musk redet auch manchmal richtigen Stuss daher, der sich nicht sinnvoll/kostengünstig umsetzen lässt. Aber von dem Medien wird er ordentlich gefeiert, mag der Inhalt des Beitrags auch noch so hirnrissig sein. :rolleyes:
Ach bitte, was hat denn Elons Twitterwahnsinn mit den systematischen kriminellen Machenschaften der VAG über viele Jahre hinweg zutun? Bitte mal auf dem Teppich und beim Thema bleiben.

Rancor
2019-07-08, 08:18:24
@Rancor
Daß da wer Nackenschläge bekommt - und das ordentliche - ist mehr als ok. Mit Sicherheit wird das aber hier nicht zum "wer noch bei denen kauft". Hier, in Deutschland. (KP ob du Schweizer oder Össi bist).

Wir werden hier bestimmt nicht ganze milliardenschwere Industriezweige vor die Hunde gehen lassen, ohne einen Ersatz dafür zu haben. Und dann nur Renault und Kia kaufen. So bescheuert sind wir nicht, daß es uns nur um die Hand geht die uns selbst futtert. Wir schauen gelegentlich auch mal welche Hände andere Mitbürger füttern.

Nimm also deine Parolen wieder mit und verkünde sie in Frankreich oder Schweden.
Tschüß.

Ich komme aus Deutschland und trotzdem werde ich nie wieder ein Fabrikat aus dem Hause VAG kaufen. Wer so großflächig und VORSÄTZLICH betrügt und dann auch noch solch eine Arroganz an den Tag legt, der hat es nicht anders verdient. Es ist ja mitnichten so, das nur die Manager davon wussten.

f10
2019-07-08, 08:25:53
Wir werden hier bestimmt nicht ganze milliardenschwere Industriezweige vor die Hunde gehen lassen, ohne einen Ersatz dafür zu haben. Und dann nur Renault und Kia kaufen. So bescheuert sind wir nicht, daß es uns nur um die Hand geht die uns selbst futtert. Wir schauen gelegentlich auch mal welche Hände andere Mitbürger füttern.
Welche andere Macht hat denn der Kunde sonst in einer Marktwirtschaft?

Cyphermaster
2019-07-08, 08:40:29
Wir werden hier bestimmt nicht ganze milliardenschwere Industriezweige vor die Hunde gehen lassen, ohne einen Ersatz dafür zu haben. Und dann nur Renault und Kia kaufen. So bescheuert sind wir nicht, daß es uns nur um die Hand geht die uns selbst futtert. Wir schauen gelegentlich auch mal welche Hände andere Mitbürger füttern.
Ob die Werke, deren Arbeit Mitbürger füttert, ein VW- oder ein anderes Logo tragen, dürfte denen im Wesentlichen egal sein. Wichtig ist in der Beziehung nur, daß sie weiterhin hier stehen.

Und es ist die Frage, was bescheuerter ist: Industrie ihre eigenen Fehler ausbaden lassen, so wie das in einer Marktwirtschaft üblich ist, oder den Wertverlust (auch das ist Geld, das jemanden füttert, das vor die Hunde geht!) abschreiben und das Ganze auch noch damit honorieren, weiter die Marke zu kaufen, und sich wahrscheinlich weiter bescheißen zu lassen. Wie man an Audi ja sieht, ist es mit dem Thema Aufarbeitung und neue Ehrlichkeit ja nicht weit her.

Zephyroth
2019-07-08, 08:44:10
VW ist leider "Too big to fail!", wie es auch schon die US-Banken anno 2008 waren. Es war für die Volkswirtschaft billiger, den Scheißhaufen auf Kosten der Steuerzahler wegzuräumen, bzw. auszusitzen, als betreffende Unternehmen wirklich an die Wand fahren zu lassen.

Ergo kann sich VAG (und sämtliche anderen deutschen Premium-Hersteller) fast alles erlauben, da sie nie wirkliche Konsequenzen fürchten müssen. Ein paar Milliarden Strafzahlung? Yop, kommt im Wesentlichen aus der Portokasse. Kunden laufen ihnen auch nicht davon, das wäre das einzige, was wirklich weh tun würde. Passiert aber nicht.

Grüße,
Zeph

Surrogat
2019-07-08, 09:36:27
VW ist eh ein lustiger Verein, ist die einzige mir bekannte Firma die Überweisungen in Höhe mehrerer zigtausend Euro abblockt, mit der begründung sie könnten es nicht richtig zuordnen

Das muss man sich auch erst mal leisten können :rolleyes:

VW war für mich sowieso nie eine Kaufwahl, einfach zu teuer fürs gebotene, da gab es immer bessere P/L-Alternativen!

Gerade heute füllen ja die Koreaner die P/L-Lücke, das wird allerdings nur solange so gehen bis die Chinesen richtig am Start sind. In Zukunft wird man wahrscheinlich eh nur noch chinesische Autos kaufen, da ist dann von VW keine Rede mehr

Argo Zero
2019-07-08, 09:39:34
Das ist in Japan so toll. Der oberste Boss muss sich auf die Bühne stellen, sich entschuldigen und zieht mit eingeknicktem Schwanz von seinem Posten ab.
Bei uns ist das halt so: Danke! Hier hast noch ne Abfindung.

Es muss ja nicht gleich der ganze Konzern samt Angestellter Mitarbeiter dafür leiden, wenn ein Menschen, also der mit der Verantwortung für den ganzen Laden, solche Betrügereien durchgehen lässt.

Dr.Doom
2019-07-08, 09:44:53
Das ist in Japan so toll. Der oberste Boss muss sich auf die Bühne stellen, sich entschuldigen und zieht mit eingeknicktem Schwanz von seinem Posten ab.
Bei uns ist das halt so: Danke! Hier hast noch ne Abfindung.

Es muss ja nicht gleich der ganze Konzern samt Angestellter Mitarbeiter dafür leiden, wenn ein Menschen, also der mit der Verantwortung für den ganzen Laden, solche Betrügereien durchgehen lässt.Aber bei den exorbitanten Gehältern der Oberen eines so großen Konzerns bedeutet eine "angemessene" Abfindung vmtl gleich, dass die unteren 10.000 entlassen werden müssen. Da behält man die (oberen) Leuts vmtl lieber.

sun-man
2019-07-09, 13:13:22
Was soll Audi denn befürchten? Bei 80-90% gewerblichen Zulassungen werden die Kisten einfach bestellt. So lange der Audi in der Einfahrt wichtiger ist als vieles andere? Warum sollte man dann eine Kia bestellen. Davon sind sicher auch nochmal 40% von den leihwagenfirmen.

https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Neuzulassungen/MonatlicheNeuzulassungen/2019/201905_GImonatlich/201905_n_top50.html?nn=2241004

Mark3Dfx
2019-07-19, 07:54:11
Der Preisvorteil des Diesels an der Tanke nähert sich sich den 30c/l.
i like :up:

Cyphermaster
2019-07-27, 12:06:42
Erste Zulassung eines AdBlue-Systems zum Nachrüsten, weitere sollen binnen einigen Wochen folgen. Ich höre die Autoindustrie schon jammern... Das wird interessant.

Korfox
2019-07-27, 12:48:00
Welches System ist es denn? Das TwinTec?

Cyphermaster
2019-07-27, 14:21:39
Pley SCR.

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-kraftfahrt-bundesamt-genehmigt-erstes-abgas-nachruestsystem-a-1279259.html

Korfox
2019-08-17, 14:49:34
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11679204-knaller-urteil-diesel-skandal-vw-software-update-manipuliert

Ohne Worte. Als ginge es 'uns' nicht eh schon absehbar schlecht hat jetzt ein (erstmal nur Land-) Gericht geurteilt, dass das VW-Softwareupdate auch eine illegale Abschalteinrichtung enthält.

Paran
2019-08-17, 15:30:00
Richtig so.

Mortalvision
2019-08-17, 16:04:20
War doch längst überfällig. Merke: Tricksereien und Korruption schaden einer Volkswirtschaft immer mehr als sie bringen, denn sie hemmen Innovation!

Fragman
2019-08-17, 17:35:24
Erste Zulassung eines AdBlue-Systems zum Nachrüsten, weitere sollen binnen einigen Wochen folgen. Ich höre die Autoindustrie schon jammern... Das wird interessant.

Jep, jetzt liegt eine Lösung auf dem Tisch, mal schauen wie das weiter geht und welche Ausreden und Relativierungen folgen werden.

Sumpfmolch
2019-08-17, 21:02:08
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11679204-knaller-urteil-diesel-skandal-vw-software-update-manipuliert

Ohne Worte. Als ginge es 'uns' nicht eh schon absehbar schlecht hat jetzt ein (erstmal nur Land-) Gericht geurteilt, dass das VW-Softwareupdate auch eine illegale Abschalteinrichtung enthält.

Hab ich diese Nachricht in der Zeitung verpasst oder gibt es dazu einfach fast nirgendwo Berichte?

Korfox
2019-08-17, 22:40:17
Habe es sonst noch nirgends gesehen. War in meinen Google-News. Ist ja auch noch nur ein LG... Hat also vorerst wenig Aussagekraft für die Zukunft.

deekey777
2019-09-12, 12:38:50
Weiter gayt's: Volkswagen: Abschalteinrichtung im EA288? (https://www.heise.de/autos/artikel/Volkswagen-Abschalteinrichtung-im-EA288-4521435.html)

Hat Volkswagen auch in den Dieselmotor mit der Bezeichnung EA288 mit der Abgasnorm Euro 6 eine Abschaltvorrichtung eingebaut? Der Südwestrundfunk (SWR) hatte darüber mit dem Hinweis auf interne Unterlagen von Volkswagen berichtet. Der Konzern bestreitet das in einer ersten Reaktion nun vehement.

Legal oder illegal, das ist hier die Frage.

Ist der ID3.0 wirklich ein E-Auto?

rokko
2019-09-12, 13:02:14
...nach dem auch in neuere Dieselmotoren mit der Abgasnorm Euro 6 eine sogenannte „Prüfstandserkennung“ installiert sein.
Ist ja nicht verboten. :biggrin:

sun-man
2019-09-12, 13:17:45
In Deutschland vermutlich legal, während der Rest der Welt seine Autos zurückgeben kann oder Milliarden-Entschädigungen kassiert.

Palpatin
2019-09-13, 08:11:08
Deutschland = EU und außerhalb der EU werden doch seit dem Dieselskandal eh kaum mehr welche verkauft. :rolleyes:

BUG
2019-10-22, 23:02:18
https://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.855959.php
Lichtgestützte Sensorik registriert Stickoxide und Kohlendioxid-Ausstoß pro Fahrzeug auf ausgewählten Straßen – Datenschutz regelt Kennzeichenerfassung.

Von Montag, den 21.10., bis Freitag, den 01.11.2019, lässt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz besondere, lichtgestützte Abgasmessungen mit kombinierter Kennzeichenerfassung durchführen. Die Messungen finden, abgestimmt mit der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, an bis zu drei ausgewählten Straßenquerschnitten statt. [...] Um den Schadstoffausstoß der Fahrzeuge festzustellen, wird quer über die Straße eine Lichtschranke installiert und die Schwächung des Lichtstrahls durch die Schadstoffe gemessen. Diese ist abhängig von der Schadstoffkonzentration im Abgas. Der Mess-Lichtstrahl liegt im Bereich des infraroten und ultravioletten Lichts und ist daher nicht sichtbar. [...] Die Emissionsmessungen werden dabei mit den Abgasstandards der jeweiligen Fahrzeuge verglichen. So lässt sich unabhängig von Herstellerangaben feststellen, was wirklich aus dem Auspuff kommt und welche Fahrzeuggruppen besonders stark zur Luftbelastung beitragen. Auch soll erprobt werden, ob mit dem Messverfahren Fahrzeuge identifiziert werden können, die einen stark erhöhten Schadstoffausstoß aufweisen, etwa durch technische Defekte oder Manipulationen an Abgasreinigungssystemen.



Man fährt jetzt wohl härtere Geschütze auf...

Gruß
BUG

[MK2]Mythos
2019-10-22, 23:50:47
Ich freu mich schon auf die ganzen Jammerpostings ala "Ich darf mit meinem Euro 5/6 Diesel nicht meht zum Kindergarten/Haus/Arbeit/Einkaufen!!!111einseinseins" Jeder der in jüngster Vergangenheit oder in naher Zukunft so ne Karre kauft weil sie schön billig ist, darf sich dann auch nicht wundern.
Aber geiz ist geil. Die Entwicklung war doch seit der ersten eingeführten Umweltzone zu Euro 3/4 Zeiten klar.

Simlog
2019-10-23, 00:12:32
Da bin ich ja mal auf die Messgenauigkeit gespannt, wenn auf der Autobahn so ein 4,5 Liter Diesel mit 230 vorbeigeschossen kommen und direkt hinterher noch ein paar andere Autos...Oder in der Stadt bei Stoßstange an Stoßstange Verkehr.

Heelix01
2019-10-23, 06:33:33
Mythos;12124164'] Jeder der in jüngster Vergangenheit oder in naher Zukunft so ne Karre kauft weil sie schön billig ist, darf sich dann auch nicht wundern.
Aber geiz ist geil. Die Entwicklung war doch seit der ersten eingeführten Umweltzone zu Euro 3/4 Zeiten klar.

Schon klar, Kauf doch mal nen 3-4Jahre alten gebrauchten Diesel, die sind noch immer teurer als Benziner ... aber erstmal jammern :D .

Solange es pro km deutlich günstiger ist mit einem Diesel werd ich einen fahren. Bei über 50.000km im Jahr alternativlos aktuell. Zugegebener Maßen juckt mich bei 95% Autobahn ein Fahrverbote in Städten 0. Die 1-2 mal im Jahr so man da lang kommt fährt man halt durch :D

Die Messgeschichte oben, denen ist klar das die Ausstoß von Abgasen komplett am Verbrauch hängt ? Fest installierte „Blitzer“ für Abgase bringt damit genau 0 halt vorher Gas geben und 50 Meter rollen lassen Puff ... quasi 0 Abgase. Nen anderer gibt Gas und sprengt Herstellerangaben um Faktor 3-5 ...

Wo war nochmal der Sinn ? Dann genügt auch Kennzeichen erfassen, Zulassungsstelle abgleichen, Fahrzeug bestimmen und Restwerte einsetzen, hätte mal wieder viele Steuern gespart.

Simlog
2019-10-23, 09:12:10
Guter Punkt, im Schubbetrieb schaltet normalerweise der Motor ja ab...Macht irgendwie so noch weniger Sinn.

BUG
2019-10-23, 11:21:35
Die Messgeschichte oben, denen ist klar das die Ausstoß von Abgasen komplett am Verbrauch hängt ? Fest installierte „Blitzer“ für Abgase bringt damit genau 0 halt vorher Gas geben und 50 Meter rollen lassen Puff ... quasi 0 Abgase. Nen anderer gibt Gas und sprengt Herstellerangaben um Faktor 3-5 ... Das stimmt für CO2, für NOx (Stickoxide) trifft das nicht zu. Das ist von anderen Faktoren abhänig.

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=68043&stc=1&d=1571822479

Gruß
BUG

Cyphermaster
2019-10-23, 11:39:47
https://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.855959.php




Man fährt jetzt wohl härtere Geschütze auf...

Gruß
BUGGenau das Gegenteil einer pragmatischen Lösung, quasi typisch bürokratistendeutsch.

Dr.Doom
2019-10-23, 14:08:48
Ja, jetzt wo's wieder dran geht, den Bürger zu maßregeln, wird man kreativ.

Cyphermaster
2019-10-23, 14:16:16
Das ist ja keine Maßregelung, sondern erst einmal eine Datenerfassung. Der Punkt ist eher, daß diese Datenerfassung wieder darauf raus läuft, daß man daraus abgeleitete Maßnahmen zur Luftreinhaltung hinterher den Autofahrern auflastet, statt auch mal was in Richtung städtebaulicher Maßnahmen zu überlegen (womit sich ggf. der insgesamt nötige/mögliche Individualverkehr reduzieren ließe), was man eh schon seit Jahrzehnten versäumt hat.
Wenn's der Autofahrer zahlen muß, geht's halt nicht vom eigenen Budget ab...

BUG
2019-10-23, 15:08:39
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/dieselskandal-mithilfe-des-kraftfahrtbundesamtes-kann-daimler-wichtige-dokumente-unter-verschluss-halten/25141482.html?ticket=ST-42458503-cutmF39yfB2PRc40FEAc-ap6Mithilfe des Kraftfahrtbundesamtes kann Daimler wichtige Dokumente unter Verschluss halten [..] Das Dokument, das die Richter anforderten, würde man ihnen nicht geben, hieß es aus Flensburg. Es enthalte Vorgänge, die „geheim gehalten werden müssen“. [..] Das KBA, dessen Schreiben an das Gericht dem Handelsblatt vorliegt, weiß zwar um die Natur der Software, die in diesem Auto installiert ist. Es hält aber Feststellungen im Schreiben für ein Geschäftsgeheimnis, das es nicht verraten darf – auch keinem Richter. [..] Zu den durch das Geschäftsgeheimnis geschützten Informationen zählten alle auf ein Unternehmen bezogenen Tatsachen, Umstände und Vorgänge, die nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich seien und an deren Nichtverbreitung der Konzern ein berechtigtes Interesse habe, heißt es aus Flensburg. Dazu zählten auch „detaillierte Angaben zur technischen Funktionsweise des Emissionskontrollsystems und des Abgasrückführungssystems“.


Gruß
BUG

Fusion_Power
2019-10-23, 15:36:25
Wird irgend wie immer klarer, auf wessen Seite das KBA steht. Die Illusion, unabhängig und vor allem kritisch in Bezug auf die Autoindustrie zu sein können sie nicht länger aufrecht erhalten. Wird Zeit dass der Laden auf Links gedreht wird und endlich das macht, wozu er mal gedacht war: den Autobauern kritisch auf die Finger zu schauen und auch mal draufg zu hauen. Macht doch auch viel mehr Spaß.

Simlog
2019-10-23, 15:59:33
Das stimmt für CO2, für NOx (Stickoxide) trifft das nicht zu. Das ist von anderen Faktoren abhänig.


Gruß
BUG


Naja, ohne Zündung wird es nicht heiß genug und es dürfte kein NOx produziert werden oder wie meinst du das?

BUG
2019-10-23, 21:03:13
Nein, war bezogen auf "denen ist klar das die Ausstoß von Abgasen komplett am Verbrauch hängt". Wollte nur erwähnen, dass das im Fall der Stickoxyde eben nicht so ist und im Gegensatz zum CO2 von vielen Bedingungen abhängig ist.

Gruß
BUG

Surrogat
2019-11-14, 21:37:49
https://www.spiegel.de/auto/aktuell/dieselfahrverbote-eugh-gutachter-schliesst-zwangshaft-gegen-politiker-aus-a-1296564.html

Soweit kommt es noch das der deutsche Steuerzahler ein riesiges Bußgeld abdrücken muss, weil Bayern oder andere Verweigerer es nicht schaffen entsprechende Maßnahmen zum Schutz ihrer Bürger zu treffen, absoluter Irrsinn!

Badesalz
2019-11-15, 07:08:59
Wow. Der 3.0 TDI ist jetzt auch betroffen. Und bekommt auch eine neue Software. UND: Der wird damit SO gut, daß es für den Halter steuerlich Vorteile bringt :ulol:

Das ist bei 1.6 und 2.0 nicht so gewesen oder? Die fährt ja auch eher der kleine Mann...

Surrogat
2019-12-17, 09:30:34
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/dieselaffaere-olg-muenchen-haelt-ansprueche-von-vw-kunden-fuer-verjaehrt-a-1301611.html

Finde ich ziemlich lächerlich, nachdem ja die ganze Zeit eine potentielle Haftung der Hersteller auch von seiten des KBA und des Bundesverkehrsministeriums abgstritten wurde
Na zum Glück wirds der BGH richten, hoffe ich wenigstens

Mark3Dfx
2020-01-13, 14:17:13
Wieder alles im reinen.
https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/Comeback-fuer-den-Diesel,av-o1187912-100.html

BUG
2020-01-23, 13:40:32
Wieder alles im reinen.
https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/Comeback-fuer-den-Diesel,av-o1187912-100.htmlJa in Zukunft auch mit Twindosing, macht das ganzer sicherlich weniger komplex und reparaturfreundlich. :freak:

mWrFfHFvznM

https://www.anwalt.de/rechtstipps/diesel-skandal-vw-gibt-vor-lg-duisburg-abschalteinrichtung-beim-golf-tdi-zu_162535.htmlEA 288 kann für VW zum Dieselgate 2.0 werden [..] Auch die neueren VW-Dieselmotoren der Reihe EA 288 verfügen über eine Abschalteinrichtung im Abgaskontrollsystem. Das Landgericht Duisburg hat in einem bisher unveröffentlichten Urteil die Einrichtung in einem VW Golf 7 als illegal eingestuft.



Gruß
BUG

Joe
2020-01-23, 13:55:27
Der Kommentator hat die perfekte Balance zwischen Frust und Gleichgültigkeit.

rokko
2020-01-23, 18:23:11
Naja irgendeinen technischen logischen Grund muss es ja für diese Abschalteinrichtungen geben.

Denn wenn man so ganz einfach drauf verzichten könnte würden die Hersteller das wohl tun.

Screemer
2020-01-23, 18:25:16
Klar um die Abgaswerte am Teststand besser dastehen zu lassen als sie sind :ugly:

rokko
2020-01-27, 13:16:20
Klar um die Abgaswerte am Teststand besser dastehen zu lassen als sie sind :ugly:
Ok und warum nur auf dem Teststand nicht im Strassenverkehr?

Palpatin
2020-01-27, 13:53:56
Ok und warum nur auf dem Teststand nicht im Strassenverkehr?
Verbrauch, Leistung, Lebensdauer such dir was aus, wird schon Nachteile haben wenn man den Motor immer so arbeiten lässt wie auf dem Teststand, sonst könnte man sich den ganzen Aufwand ja sparen.

rokko
2020-01-27, 13:57:50
Eben das ist ja der Punkt.

Die Technik lässt diesen Zustand nicht dauerhaft zu.
Ein Softwareupdate "kann" das Problem also nicht lösen.

Fusion_Power
2020-01-27, 14:48:44
Und nach all den Strafzahlungen der Autokonzerne in Milliardenhöhe sind die immer noch der Meinung, dass sowas billiger ist als gescheite Motoren und Harnstoffeinspritzung weiter zu entwickeln? Was hat die daran gehindert, gleich von Anfang an sowas einzubauen? Es funktioniert doch. Muß man halt alle paar tausend Kilometer "Adblue" mit nachtanken. Is auch nich anders als Wischwasser auffüllen. Wayne.
Stattdessen versucht man immer noch krampfhaft, mit Softwareupdates Hardwarefehler zu korrigieren. Funktioniert nur noch schlechter als in PCs.

Cyphermaster
2020-01-27, 14:59:23
Und nach all den Strafzahlungen der Autokonzerne in Milliardenhöhe sind die immer noch der Meinung, dass sowas billiger ist als gescheite Motoren und Harnstoffeinspritzung weiter zu entwickeln? Was hat die daran gehindert, gleich von Anfang an sowas einzubauen? Es funktioniert doch.Steht doch da:
Verbrauch, Leistung, Lebensdauer
Entweder hat man Einbußen bei der Technik, man bescheißt, oder es kostet Gewinnmarge. Dreimal darfst du raten, wofür man sich NICHT entschieden hat.

Fusion_Power
2020-01-27, 15:13:15
Adblue würde sich aber vermutlich wesentlich weniger auf Verbrauch, Leistung, Lebensdauer auswirken als irgend welches Softwaregemurkse im Motor. Der könnte dann normal laufen und der Dreck wird nicht im Motor vermieden sondern hinten raus gefiltert. Gibt genug tests die zeigen dass es funktioniert.

Cyphermaster
2020-01-27, 15:37:55
Was an "Entweder hat man Einbußen bei der Technik, man bescheißt, oder es kostet Gewinnmarge" bleibt übrig, wenn man die ersten beiden Optionen nicht nimmt? :rolleyes:

Man versucht das jetzt mit billigen Softwareupdates "auszusitzen" (= Spiel auf Zeit), bis die existenten "Problemmodelle" nicht mehr viel wert sind bzw. im Schnitt ordentlich km drauf haben. Dann wird man den Verkehrs- und Wirtschaftsminister weichlabern (so in Richtung unbotmäßiger Härte, so alte Dinger, die quasi eh schon kurz vor der Schrottpresse stehen, noch zu supporten etc.), damit man final vom Nachrüst-Haken gelassen wird, und den Kunden -hoffentlich- die Nachfolgemodelle andrehen kann.

Fusion_Power
2020-01-27, 15:51:13
Also lieber die ganzen weltweiten Milliardenstrafen hinnehmen statt gleich von Anfang an mit Hardwarelösungen sauber zu arbeiten? :uponder:
War es das rückwirkend betrachtet wirklich wert?

Palpatin
2020-01-27, 16:01:18
War es das rückwirkend betrachtet wirklich wert?
2010 war Toyota nach Umsatz noch der größte Autohersteller der Welt jetzt ist es VW. Also ja unterm Strich hat es sich wohl gelohnt.

Cyphermaster
2020-01-27, 16:15:44
Wie die Bilanz am Ende rauskam kann dir höchstens der jeweilige CFO des Unternehmens sagen. Nimmt man aber für eine überschlägige Rechnung die Stückzahl der jeweiligen Motoren, die betroffen sind, und nimmt pro Modell Mehrkosten von ca. 3000€ für "Sauber-ab-Werk"-Technik an, dann kommen rechnerisch alleine für die 11 Mio. gebauten Stück des VW EA189-Motors 33 Milliarden Euro Mehrkosten für VW raus. Laut Presse summieren sich die insgesamten VW-Strafzahlungen (für ALLE betroffenen Motoren) aber nur auf ca. 27 Milliarden Euro. Imageschaden wäre natürlich noch ein Fragezeichen.

Auch, wenn man nicht genaue Zahlen bekommen wird, bekommt man zumindest das Gefühl, daß die Autobauer mit den Strafen "ziemlich glimpflich" davon gekommen sein könnten...

Zergra
2020-01-27, 16:22:01
Schlimmer ist es das die Hersteller die komplette Diesel Entwicklung quasi eingestellt haben. Im Gegensatz zum Benziner gibt es da noch eine Menge Potenzial zur Weiterentwicklung in Bezug auf Abgase und Verbrauch....

Cyphermaster
2020-01-27, 16:40:58
Dafür ist wohl kaum die Ursache der Abgasskandal, sondern daß man jetzt massiv auf der e-Schiene (und die ist ein Muß, schon für die Hybridmodelle!) aufholen muß, was man verpennt hat. Das, was da an Geldern und Arbeitsstunden reingeht, fehlt logischer Weise bei der Weiterentwicklung der Verbrenner.

rokko
2020-01-27, 16:43:35
... Dann wird man den Verkehrs- und Wirtschaftsminister weichlabern (so in Richtung unbotmäßiger Härte, so alte Dinger, die quasi eh schon kurz vor der Schrottpresse stehen, noch zu supporten etc.), damit man final vom Nachrüst-Haken gelassen wird, und den Kunden -hoffentlich- die Nachfolgemodelle andrehen kann.

Den Scheuer weichlabern? Geht das überhaupt bei Schleim?:confused:

Zergra
2020-01-27, 16:48:17
Dafür ist wohl kaum die Ursache der Abgasskandal, sondern daß man jetzt massiv auf der e-Schiene (und die ist ein Muß, schon für die Hybridmodelle!) aufholen muß, was man verpennt hat. Das, was da an Geldern und Arbeitsstunden reingeht, fehlt logischer Weise bei der Weiterentwicklung der Verbrenner.

Nein, kenne da jemandem der bei einem großen Hersteller in dem Bereich arbeitet und das liegt nur daran das der Diesel so in Verruf geraten ist.

dargo
2020-01-27, 17:02:39
https://youtu.be/mWrFfHFvznM

Einfach nur Kopfschüttel.

Dafür ist wohl kaum die Ursache der Abgasskandal, sondern daß man jetzt massiv auf der e-Schiene (und die ist ein Muß, schon für die Hybridmodelle!) aufholen muß, was man verpennt hat. Das, was da an Geldern und Arbeitsstunden reingeht, fehlt logischer Weise bei der Weiterentwicklung der Verbrenner.
Es ist man wieder bezeichnend, dass die Auto-Industrie erst wach wird wenn Strafzahlungen drohen.
https://www.youtube.com/watch?v=SBzIgW-WFIU

Marodeur
2020-01-27, 17:38:47
Inwiefern soll da beim Diesel noch viel Potential stecken die dem Endverbraucher nicht Unsummen kosten?

sun-man
2020-01-27, 17:46:43
Inwiefern soll da beim Diesel noch viel Potential stecken die dem Endverbraucher nicht Unsummen kosten?
Welche billigen Alternativen hat er denn?

iuno
2020-01-28, 00:08:26
2010 war Toyota nach Umsatz noch der größte Autohersteller der Welt jetzt ist es VW. Also ja unterm Strich hat es sich wohl gelohnt.
VW hat halt grosse Nachlaesse gewaehrt, bei den Margen ist auch genug Spielraum dazu. Klar, dass man dann deutlich mehr verkauft.
Und die Strafzahlungen schmaelern ja den Umsatz auch nicht.

sun-man
2020-01-28, 06:36:25
wenn man sich anschaut was alles zur VW-AG gehört und was zu Toyota gehört? Dann macht Toyota nen richtige geilen Job während VW der Multijobber mit 10 verschiedenen jobs dann am Ende natürlich etwas mehr übrig hat.

bleipumpe
2020-01-28, 13:37:57
Welche billigen Alternativen hat er denn?
Alternativen? Keine. Ihm muss langsam klar werden, dass die Ära der billigen, individuellen Massenmobilität auf Grundlage der Verbrennung von fossilen Energieträgern dem Ende zugeht.

rokko
2020-01-28, 13:43:26
Das ist ja ok.

Aber man muss auch eine Alternative anbieten die bezahlbar ist. :wink:

Cyphermaster
2020-01-28, 13:58:36
Inwiefern soll da beim Diesel noch viel Potential stecken die dem Endverbraucher nicht Unsummen kosten?
Welche billigen Alternativen hat er denn?
Aber man muss auch eine Alternative anbieten die bezahlbar ist. :wink:
Leute, euch ist schon klar, daß billige Individualmobilität kein Menschenrecht ist? :rolleyes:

Solange die Hersteller ihr Geld verdienen, ist denen egal, ob 90% der Leute sich dann keine Autos mehr leisten können.

Geächteter
2020-01-28, 14:05:11
Alternativen? Keine. Ihm muss langsam klar werden, dass die Ära der billigen, individuellen Massenmobilität auf Grundlage der Verbrennung von fossilen Energieträgern dem Ende zugeht.
Bestimmt nicht, wenn es nur ne künstliche Verteuerung ist und die auch nur in gewissen Ländern, die die Welt retten wollen, stattfinden soll. Aktueller globaler Kapitalismus und Verkehrstrukturen verlangen billige (Individual)mobilität, ansonsten verlieren halt die Länder, die sich gerne selber ein Bein stellen, das Rattenrennen im ständigen Wettbewerb.

Cyphermaster
2020-01-28, 14:15:02
Streich mal zumindest das "Individual". Weder unser "Wirtschaftswunder", noch der Aufstieg Chinas, noch der fortschreitende Aufstieg Indiens hing/hängt dran. Individualmobilität ist ein Konsum-Markt, und nichts weiter, auch wenn natürlich interessierte Parteien das gerne anders darstellen (und viele imho Dumme auch noch glauben).

Durch die angebliche "Systemrelevanz" von Industrie und Produkt als Argumentation sind Autos doch in den letzten Jahren nicht billiger geworden, im Gegenteil. Wer als Kunde glaubt, daß man ihm günstige Fahrzeuge in den Hintern schieben wird, hat IMHO den Schuß nicht gehört.

Zergra
2020-01-28, 14:18:56
Inwiefern soll da beim Diesel noch viel Potential stecken die dem Endverbraucher nicht Unsummen kosten?

Das ist ja auch der Grund wieso Diesel Kleinwagen auf dauer verschwinden werden, da sie eben nicht mehr genug abwerfen werden und für den Preis dann nicht mehr verkäuflich wären.

Das genaue Potential kenne ich nicht, ist natürlich alles geheim....

sun-man
2020-01-28, 14:20:19
Alternativen? Keine. Ihm muss langsam klar werden, dass die Ära der billigen, individuellen Massenmobilität auf Grundlage der Verbrennung von fossilen Energieträgern dem Ende zugeht.

Das heisst nun kommt die Ära der teuren immergleichen Verbringung von Menschen auf Basis von Strom aus nicht - fossilen Trägern und nicht seltenen Erden, also quasi mundgeblasen Schafswolle von Erwachsenen Bewohnern einer Demokratie - nicht das es von Kinder in nem autokratischen Land ausgeführt wird.

Elegdro ist ja nun jenau so teuer, oder gar teurer.

Cyphermaster
2020-01-28, 14:36:45
Ihr könnt euch gern im PoWi drüber streiten, auf welche Weise man euch zukünftig an den Geldbeutel gehen wird, und ob/warum das ja gut so wäre. :wink:

Acid-Beatz
2020-01-28, 15:38:35
Durch die angebliche "Systemrelevanz" von Industrie und Produkt als Argumentation sind Autos doch in den letzten Jahren nicht billiger geworden, im Gegenteil. Wer als Kunde glaubt, daß man ihm günstige Fahrzeuge in den Hintern schieben wird, hat IMHO den Schuß nicht gehört.


Ich verstehe gerade nicht, auf was Du hinaus willst: Wenn billige Autos gefragt wären, würde man sicher mehr davon auf den Straßen finden aber Dank Leasing und der Rentnerschwemme werden mehr SUVs und andere teure Autos verkauft, man hat ja das Geld.

Wer oder was sollte billige Autos denn vorschreiben, außer der Markt?

Fusion_Power
2020-01-28, 16:09:39
Ich verstehe gerade nicht, auf was Du hinaus willst: Wenn billige Autos gefragt wären, würde man sicher mehr davon auf den Straßen finden aber Dank Leasing und der Rentnerschwemme werden mehr SUVs und andere teure Autos verkauft, man hat ja das Geld.

Wer oder was sollte billige Autos denn vorschreiben, außer der Markt?
Dabei sind die gleichen Autos z.B. in den USA teils billiger als bei uns. Sicher auch kein Argument aber es fällt schon auf dass deutsche Autos im Ausland quasi "verramscht" werden, während man hier noch ordentlich Asche für berappen muß.
Umgekehrt scheint das aber nicht zu gelten, schon kurios.

Cyphermaster
2020-01-28, 16:41:38
@Acid: Du siehst "den Markt" halt als Summe der Personen, was in der reinen Frage nach dem Potential falsch ist. Ein Geschäftsmann sieht "den Markt" abstrakt in möglichem Umsatz, also Kaufkraft und Nachfrage. Ob der an 10 Stück zu je 1 Mio.€ seine 5% verdient, oder an 1 Mio. Stück zu je 10€, ist dem schnurzpiepegal. Und genauso egal ist es, ob damit nun 10% oder 90% der Leute noch ein Auto fahren können - die müssen halt sehen, wo sie bleiben (z.B. Gebrauchtwagenmarkt) - oder mit welchen Antrieben man die Produkte ausstattet. Das interessiert erst wieder bei der Frage der Marktanteile/Konkurrenzfähigkeit.

Und so lange -wie du sagst- "man das Geld ja hat" und keine steigenden Absatzzahlen mit niedrigeren Preisen zu erwarten sind (d.h. man sich ein zweites oder drittes Auto zulegen würde), wird die Autoindustrie einen Teufel tun, und sich selber durch billigere Autos das Geschäft versauen, ob nun e-Mobil, Verbrenner, oder Warpdrive.

Jupiter
2020-04-11, 12:58:50
Die Feinstaubwerte in Stuttgart stiegen in der zweiten Märzhälfte, obwohl 30 % weniger Fahrzeuge unterwegs sind: https://www.stadtklima-stuttgart.de/stadtklima_filestorage/download/luft/Feinstaubwerte-2020_AN.pdf

Im April sind sie bisher auch höher. Der böse Diesel...

Mark3Dfx
2020-04-11, 13:04:00
Die Feinstaubwerte in Stuttgart stiegen in der zweiten Märzhälfte, obwohl 30 % weniger Fahrzeuge unterwegs sind: https://www.stadtklima-stuttgart.de/stadtklima_filestorage/download/luft/Feinstaubwerte-2020_AN.pdf

Im April sind sie bisher auch höher. Der böse Diesel...

Nein? Doch! Oh!
Kaum Verkehr, trotzdem Stickoxid-Spitzenwerte (https://www.focus.de/auto/news/diesel-fahrverbote-kaum-verkehr-trotzdem-schlechte-luft-corona-entlarvt-fahrverbote-als-sinnlos_id_11866874.html)

HON Member Herr Resch kann uns das ganz sicher erklären ;D

Jupiter
2020-04-11, 13:11:56
Spätestens jetzt müsste jeder merken, dass diese gesamte Diskussion nichts mit Wissenschaft zu tun hat, sondern rein ideologisch geprägt ist.

AlfredENeumann
2020-04-25, 01:01:04
Die Feinstaubwerte in Stuttgart stiegen in der zweiten Märzhälfte, obwohl 30 % weniger Fahrzeuge unterwegs sind: https://www.stadtklima-stuttgart.de/stadtklima_filestorage/download/luft/Feinstaubwerte-2020_AN.pdf

Im April sind sie bisher auch höher. Der böse Diesel...

Was hat FEINSTAUB mit der Dieselproblematik zu tun?

Mortalvision
2020-04-25, 01:15:58
Die Feinstaubwerte in Stuttgart stiegen in der zweiten Märzhälfte, obwohl 30 % weniger Fahrzeuge unterwegs sind:

Im April sind sie bisher auch höher. Der böse Diesel...
Grund: Gutes und trockenes Wetter mit bisserl Wind, ach nee, das war jetzt zu ideologisch? :usweet:

Pappenheimer
2020-04-25, 13:03:40
Was hat FEINSTAUB mit der Dieselproblematik zu tun?

Die letzten Jahre geschlafen was uns so erzählt worden ist?

Semmel
2020-04-25, 13:29:48
Nein? Doch! Oh!
Kaum Verkehr, trotzdem Stickoxid-Spitzenwerte (https://www.focus.de/auto/news/diesel-fahrverbote-kaum-verkehr-trotzdem-schlechte-luft-corona-entlarvt-fahrverbote-als-sinnlos_id_11866874.html)

HON Member Herr Resch kann uns das ganz sicher erklären ;D

Schon lustig, wie ruhig es um dieses Thema geworden ist, seitdem wir dank Corona-Shutdown einen Praxisbeweis haben, dass der Diesel unschuldig ist an den hohen Stickoxid-Werten. ;D

sven2.0
2020-04-25, 13:35:05
Schon lustig, wie ruhig es um dieses Thema geworden ist, seitdem wir dank Corona-Shutdown einen Praxisbeweis haben, dass der Diesel unschuldig ist an den hohen Stickoxid-Werten. ;D

Es ist ruhig geworden weil es eine Ente war

BlacKi
2020-04-25, 13:37:10
Die letzten Jahre geschlafen was uns so erzählt worden ist?
bist du auch so einer, der nur überschriften ließt? schon damals war klar, das das filtern von dieselabgase nur ein kleiner teil sind, aber man muss da anfangen wo es am einfachsten ist. das sind nunmal leider die diesel abgase, denn ohne reifen und bremsen können wir keine autos fahren.

inwiefern widersprechen die neuen überschreitungen denn direkt den maßnahmen? vermutlich wären die überschreitungen dann noch höher.

ich halte das alles für quatsch, wer in der stadt wohnt ist IMHO selber schuld(bis auf ausnahmen). ich lebe nicht in der stadt, ich fahre nicht in die stadt, feinstaub und stickoxide sind hier kein problem.

aber wenn jemand glaubt dass das filtern und neutralisieren von feinstaub und nox garkeinen einfluss hat, der ist selbst ideologisch aufgeladen. eine diskussion ist da nicht möglich.

Sardaukar.nsn
2020-04-25, 20:10:12
Ich habe meinen Euro 5 Diesel eben getankt. 93 Cent/Liter, fand ich gut.

Mark3Dfx
2020-04-27, 06:53:04
Schon geil wenn die Literzahl größer als der Europreis ist :up:
Gestern auch für 0,929€/l getankt.

Chrisch
2020-04-27, 10:14:23
Joa, so macht das sinnlose durch die Gegend fahren auch wieder mehr Spaß :D

rokko
2020-04-27, 10:31:37
Naja nicht unbedingt sinnlos rumfahren, aber die Kosten für die notwendige Mobilität sinken schon deutlich.

Ich bin erst zufrieden wenn der Liter Diesel wieder 0,96 Pfennige kostet.:biggrin:

BlacKi
2020-04-27, 10:43:04
Naja nicht unbedingt sinnlos rumfahren, aber die Kosten für die notwendige Mobilität sinken schon deutlich.

Ich bin erst zufrieden wenn der Liter Diesel wieder 0,96 Pfennige kostet.:biggrin:
in hockenheim kann man für 1,9599 tanken. äähhhh 0,9599:biggrin:
sind ca 25% weniger als sonst, also ganze 5 euro im monat gespart:freak:

BUG
2020-04-27, 10:56:33
Reichlich OT aber: Ich spare knapp ~50,- Euro im Monat, mein Auto steht nur noch rum. Es stand vorher auch schon viel ca. 90% der Zeit wenn ich mal grob von ~10 Stunden täglicher Nutzungszeit ausgehe und jetzt halt 99%. :freak:

Gruß
BUG

Korfox
2020-04-27, 12:32:37
Wemmer schon dabei sind: Meine Spritkosten belaufen sich aktuell auf ~50 statt etwas über 200€ im Monat. Abgesehen davon, dass ich nicht alle 3-4 Monate das Öl wechseln muss.
Und seit der Partikelfilter einen Hitzeriss hat und die Kiste russt wie sau (um beim Thema zu bleiben) macht er auch keine Probleme mehr (und den TÜFFer stört es auch nicht).