PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer von euch fährt Motorrad? Teil 2


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 15 16 17 18

-nUwi-
2016-04-04, 07:23:00
Saison dann auch gestartet, sehr schön wenn auch mit dem neuen Reifen und sehr dreckigen Straßen im Weserbergland recht zurückhaltend.

Beim ersten Anbremsen meiner alten Hausstrecke im Weserbergland nach 10Jahren war ich froh über den Elektronikschrott, der neue Reifen meinte da gleich mal etwas zu rutschen... frag mich warum nicht alle Hersteller diese "direkt" voll fahrbaren Reifen anbieten. Was ist der Nachteil? Weniger lange lagerfähig?

derpinguin
2016-04-04, 08:00:56
Ich meine Conti hätte griffige Reifen ab Werk und bei meinem aktuellen Metzeler fand ich den Grip auch nicht schlecht.

[dzp]Viper
2016-04-04, 08:33:47
Saison dann auch gestartet, sehr schön wenn auch mit dem neuen Reifen und sehr dreckigen Straßen im Weserbergland recht zurückhaltend.

Beim ersten Anbremsen meiner alten Hausstrecke im Weserbergland nach 10Jahren war ich froh über den Elektronikschrott, der neue Reifen meinte da gleich mal etwas zu rutschen... frag mich warum nicht alle Hersteller diese "direkt" voll fahrbaren Reifen anbieten. Was ist der Nachteil? Weniger lange lagerfähig?
Was für einen Reifen hast du denn drauf?
Die Reifen von heute (selbst die, die mit ausgeliefert werden) haben eigentlich alle mehr Grip als Reifen von vor 10 Jahren. Die Reifen müssen nur auf Temperatur kommen.

Und Vorne wegrutschen? Beim Anbremsen? Da hast du nicht nur Angebremst sondern eine Vollbremsung gemacht :ugly:
Nur frage ich mich da.. nach 10 Jahren? Und dann gleich so fahren? Bist du ein Kandidat fürs Krankenhaus bzw. Organspende? :ulol:


P.S. Gestern auch meine erste Runde mit einem Kollegen gefahren. 130km "Hausrunde" (Dresden > Glashütte > Altenberg > Frauenstein > Dippoldiswalde > Dresden). War sehr schön. Die ersten schnelleren Kurven waren, wie immer, eine kleine Überwindung. Aber man kommt ja schnell rein :)

Es waren aber auch wieder eine ganze Menge Verrückter unterwegs, die die Landstraße mit einer Rennstrecke verwechselt haben. 100kmh in der Ortschaft, +200kmh auf der Landstraße und Überholen selbst bei Gegenverkehr. Kann ich nur mit dem Kopf schütteln

Marodeur
2016-04-04, 09:27:25
Im nachhinein vielleicht ganz gut das ich vorgestern Abend zu viel gesoffen habe und daher gestern nicht fähig war zu fahren. Lieber unter der Woche mal eine Abendtour.

Silas
2016-04-21, 16:48:09
Heute das zweite mal auf Arbeit mit dem Mopped.

Das Wetter ist einfach zu gut um den Kübel unter einer Plane verrotten zu lassen :D

-nUwi-
2016-04-21, 19:54:36
ich kann mich nicht erinnern wann der April zuletzt so wechselhaft war wie man ihm immer nachsagt. Hoffe auf übernächstes Wochenende Harz, in 2 Wochen ist dann OSL gebucht - wehe dann ist kacke, dann wander ich aus

Edit. Werd jetzt zu Alne mir nen Känguru auf den Rücken schneidern lassen! 1 oder 2 Teiler? Grübel

Joe
2016-04-23, 12:58:58
Wenn bremsen keine Option ist...

xedJwKDOx0g

Besonders schön, wie er nach dem Spurwechsel gas gibt, weil er angst hat, dass ihm einer hinten drauf fährt.

-nUwi-
2016-05-02, 21:38:06
Da kommt wetter! (y):cool: macht die Böcke fertig!

Marodeur
2016-05-02, 22:02:58
Schon lang fertig. Seit letzter Woche auch neuer Reifen drauf der etwas schneller warm wird als der Dunlop Schportschmart 2 (Metzeler Sportec M7 RR). Hab schon fast wieder 2000 km gefahren dieses Jahr. Von Donnerstag bis Sonntag mach ich mit ein paar anderen Thüringen unsicher. :D

Marodeur
2016-05-10, 10:26:36
Letztes WE wie erwähnt von Do bis So im Thüringen verbracht. Geiler Scheiß. Wetter perfekt, tolle Strecken (natürlich auch hinterletzte Holperpisten aber wurde gut ausgeglichen) und natürlich eine mords Gaudi mit den Leuten die mit dabei waren. Ein perfektes Wochenende.

M7 RR hat sich bewährt. Gript ab den ersten Kurven wie sau, ich unterforder den vermutlich auch noch völlig. Gibt sehr viel vertrauen, wurde mit der Zeit immer schräger, aber bin noch weit vom Limit weg.

MesseNoire
2016-05-10, 17:36:24
Hab das letzte Wochenende auch gut genutzt und ungefähr 500km auf den Tacho gepackt. Wobei man unter der Lederkombi bei 27 Grad schon gut eingehen kann. :D

der_roadrunner
2016-05-10, 18:07:48
Hab das letzte Wochenende auch gut genutzt und ungefähr 500km auf den Tacho gepackt. Wobei man unter der Lederkombi bei 27 Grad schon gut eingehen kann. :D

Dann musst du halt schneller fahren. ;)

der roadrunner

MesseNoire
2016-05-10, 18:20:49
Hab ich mir für den nächsten Ausritt bei den Temperaturen auch vorgenommen. Alles mit dem Vorderrad aufm Asphalt ist zu langsam. :p

-nUwi-
2016-05-10, 19:35:35
ich habe mein ersten 100km rennstrecke hinter mir, geiler scheiss!

für pfingstmontag ist ähnliches geplant, mal sehen ob das wetter nochmal mitspielt

Marodeur
2016-05-10, 20:31:56
Schaut nicht danach aus aktuell. ;)

Joe
2016-05-12, 17:07:05
https://i.imgur.com/Z1YXYld.gif

-nUwi-
2016-05-17, 08:04:26
Schaut nicht danach aus aktuell. ;)


8Uhr Fahrerbesprechung bei 5°C und Nieselregen

8.30Uhr 1. Turns schenllste Gruppe bei leichtem Regen
.....

10:10Uhr 2.Turn meine Gruppe - Sonne :cool:

In Summe hat es danach gehalten, keinerlei Regenschauer mehr und die 13°C waren besser ls pralle Sonne und 30° letztes Wochenende.

Wer sich für die Renne interessiert und ein Einsteigertraining machen will empfehle ich übrigens Hafenegger, wirkt für mich professioneller (auch bessere Instruktoren) und kleinere Gruppen ggü. Speer. Bin gestern direkt in die langsamste Gruppe und war dort mit der schnellste obwohl ich "nur" auf Linie/Technik fahre. Teils sind auch dort Leute die kaum vorankommen was es ggfs. sogar gefährlicher macht als in Gruppe 2, kommt aber immer aufs Gesamtniveau drauf an.

Im letzten Turn hatte ich vor mir jemandem mit einer Duc 999 der ähnlich unterwegs war, das hat richtig Laune gemacht und wir sind im Parallelflug um den Kurs mit gezielten Überholmanövern. So soll es sein wenn es nur um Spaß geht!

Joe
2016-05-21, 19:03:15
Heute kleine Tour mit der Duc gemacht :up:
Das ding kesselt einfach nur geil.

Ich las das mal hier....

mgG96VDyNqA

Major J
2016-05-22, 08:58:31
Gestern und heute zusammen 500 km Südschwarzwald. Tolles Wetter, tolle Straßen, tolle Landschaft. War zusammen mit meiner Frau (nix Sozia, sondern sie fährt selber =) ) im sehr entspannten Sightseeing Modus unterwegs, da ich dieses Jahr auch noch nicht wirklich viele km gefahren bin. Vorteil ist, das Material bleibt geschohnt und die Rechnung an der Tanksäule ist recht klein :)

-nUwi-
2016-05-22, 09:40:10
Habe jetzt für August nochmal 2 Tage Nürburgring GP gebucht, nachdem ich die Videos sehe und den zugehörigen Vollgasanteil inkl. Ankern weiß ich allerdings nicht ob das meine Strecke wird.

Ich fahre (noch) ganz gerne so im 2-4 Gang bis maximal 230km/h, da war Oschersleben perfekt mit nur einer kurzen Geraden Start/Ziel und sehr flüssig.

Für 2017 dann mal gezielt Fahrerstrecken suchen, Most soll wohl noch gut sein. Vom Lausitzring wurde mir abgeraten wegen zweier abfallender Kurven und in Summe keinem schönen Flair, Hockenheim scheint seit diesem Jahr sehr strikt was Lautstärke angeht...

Marodeur
2016-05-23, 10:24:13
Gestern mal mein erstes ADAC Training mitgemacht. War schon interessant und denke hab da doch einiges mitgenommen. Instruktorin war auch sehr gut... und nebenher noch sehr lecker... ;)

Mal was beim Bremsen dazugelernt, bzw. mein ABS mal besser kennengelernt und denke enge Kehren könnten nun auch besser klappen. Freu mich schon auf die nächste Tour auch wenn das wohl noch dauert...

Joe
2016-05-23, 10:29:38
Ham Sie bei Euch auch mit Kreide son Strich auf den Reifen gemalt und Du musstest so lange und so schräg im Kreis fahren, bis er weg war?! :D

Marodeur
2016-05-23, 10:36:56
Nö, war ja kein Kurventraining. Und manche Motorräder wie 650 GS von meinem Vater oder auch so eine Chopper die dabei waren würden sich da schwer tun. Die olle R 1200 R hat auch dauernd den Zylinderschutz schleifen lassen. Wie man solchen Boxern blos was abgewinnen kann ist mir immer noch rätselhaft. Sah jetzt auch nicht sonderlich spektakulär aus, nur sehr unruhig und ruiniert den Belag für alle Anderen... Bissl egoistisch... ;)

Aber auf der Kreisbahn wurd man so oder so immer schön schräg. Ok, links ist noch immer was übrig, rechts aber gings doch mal langsam bis zur Kante. Am schönsten fand ich dann eh immer aus der Kreisbahn raus zum Platz machen nach 3 Runden. War ein kleiner Übergang, da gab meine SDR grundsätzlich Pfötchen... ;D

Ansonsten halt in die Kurve ein paar kleinere Kiesel geworfen und 2 Bretter. Dort dann mal mit Schräglage drüber... Auch eine Erfahrung... Die diversen Kurvenstile auch mal durchprobiert. Ich bleib wohl beim "Hanging Off light" was ich eh schon immer fabriziere, fühl mich so am wohlsten.

Joe
2016-06-07, 17:40:17
Hatte heute eine längere Runde mit der Duc, die mich recht nachdenklich gemacht hat.

Erst hab ich mich im Kreisverkehr fast auf die Schnauze gelegt, weil ein Bauer seinen Mist (buchstäblich) dort verteilt hat und mir das Hinterrad weggerutscht ist.
Dann hatte ich auf knapp 300KM 3X ABS Vollbremsung und 3X genau die gleiche Situation.

Außerorts, unbeschränkte Straße und irgend ein Depp biegt rechts mit ca. 30m Abstand zu mir auf meine Straße ein und steht dann da praktisch.
Einer war gleich noch so frech und hat mir dann noch den Vogel gezeigt, als ich mit ABS Vollbremsung, Hupe und Lichthupe so in 1m Abstand hinter Ihm die Geschwindigkeit angepasst hatte...

Als mir dann eh schon Dampf aus dem Ohren kahm hat mich dann auf unübersichtlichster Strecke noch ein Kleintransporter überholt als ich hinter nem 20 Tonner festhing. Er konnte natürlich nicht fertig überholen, weil Gegenverkehr und ich muss wieder Vollbremsung machen damit die Lücke groß genug für Ihn ist.

100m später biegt der 20 Tonner natürlich ab, war eh klar.
Hab den Kleintransporter dann mal kurz vernascht und mich mit diesem Manöver in den Sonnenuntergang verabschiedet:

https://youtu.be/mgG96VDyNqA?t=6m55s

der_roadrunner
2016-06-07, 17:46:29
Tja, ich fahre eigentlich zur Zeit sehr ungern unter der Woche. Die Verkehrsdichte und damit die Chance irgend so einem Deppen zu begegnen ist einfach zur hoch. Und ich hab' leider kein ABS.

der roadrunner

-nUwi-
2016-06-07, 20:12:51
War Samstag nach mehr als 10 Jahren mal wieder im Harz unterwegs, über die Straßenzustände war ich positiv überrascht und grundsätzlich auch die Verkehrsdichte. Kein Vergleich zu Süddeutschland, lediglich die Fahrradteams nerven welche dann doch gerne nebeneinander fahren.

Kann ich immer nicht nachvollziehen da ich als Moppedfahrer und Biker immer Rücksicht nehme andere nicht zu blockieren oder zu erschrecken, scheint denen aber vglw. egal zu sein.

Ansonsten reift der Plan 2.Mopped in 2017, vermutlich eine GSX-R 750 oder eine Daytona 675 (R) für die Renne da mir die Straße nicht so richtig Spaß macht.

Joe
2016-06-07, 20:17:38
Die 675R macht aber gerade auf der Straße auch sehr viel Spass.
Sie ist nicht übermotorisiert und durch den Tripple geht quasi jeder Gang in jeder Situation. Und Sie ist sooooooo smooth.... :)

KakYo
2016-06-07, 21:45:34
Bei den Rennen wo ich mal mitgefahren bin gab es nie eine gesonderte Klasse für 750er, kleine daytonas und kleine mv agusta mit 675ccm sind bei den 600ern mitgefahren.

derpinguin
2016-06-07, 22:29:43
War Samstag nach mehr als 10 Jahren mal wieder im Harz unterwegs, über die Straßenzustände war ich positiv überrascht und grundsätzlich auch die Verkehrsdichte. Kein Vergleich zu Süddeutschland, lediglich die Fahrradteams nerven welche dann doch gerne nebeneinander fahren.

Kann ich immer nicht nachvollziehen da ich als Moppedfahrer und Biker immer Rücksicht nehme andere nicht zu blockieren oder zu erschrecken, scheint denen aber vglw. egal zu sein.

Ansonsten reift der Plan 2.Mopped in 2017, vermutlich eine GSX-R 750 oder eine Daytona 675 (R) für die Renne da mir die Straße nicht so richtig Spaß macht.
Größere Gruppen Fahrradfahrer dürfen auch im Pulk fahren. Ich finde das zwar auch nervig, aber sie verhalten sich korrekt.

Rentner
2016-06-07, 23:42:11
Ich empfinde die Verkehrs- und Deppendichte im Moment auch als extrem.
Man muss so höllisch aufpassen. Heute auf dem Weg von der Arbeit nach Hause wird mir 3mal die Vorfahrt genommen und das auf 11km :eek:
Und ich war nicht einmal zu schnell, ging ja gar nicht.
Zusammen mit meiner Titanic hab ich das Format eines Kleinwagens. Ich verstehe nicht wie man sowas übersehen kann :mad:

Eine richtig große Runde fahre ich am liebsten an einem Sonntag morgen.
Um 5 Uhr los und Mittags wieder zurück sein, wenn die Deppen sich erst überlegen wie sie uns ärgern können :smile:

Marodeur
2016-06-09, 06:33:05
Die fetten A Säulen der Karren tun ihr übriges. Ab so 60 Meter verschwindest dahinter komplett und wenn man eben nur flüchtig schaut ist es eben soweit. Grad mit halb offenen Augen am Morgen

Joe
2016-06-14, 09:05:02
Gestern auf der Autobahn hat mich ne MV F4 überholt.
K.A. ob das so Original war aber das Ding war sowas von laut.
Ich hab ne Panigale, die ist richtig laut aber die MV hat den Vogel abgeschossen.
Der Einzige Vergleich, der mir Einfällt ist, wenn man bei der Moto GP an der Strecke steht. Ich hatte etwa 200 Drauf im Auto und die F4 so ~270 das Teil war ungelogen noch in 500m Entfernung deutlichst zu hören ;D

Schön ist Sie ja auch, schade dass MV pleite ist :(
Haben einfach zu lange gebraucht um Ihre Elektronik in den Griff zu bekommen.

http://www.motorradonline.de/sixcms/media.php/11/thumbnails/MV_Agusta_F4_und_F4_RR_060.jpg.2157179.jpg

/edit

Ist wohl ab Werk so ;D

s4Hu1uHILH4

derpinguin
2016-06-14, 10:01:15
MV war ja schon länger am Krebsen. Die haben über Jahre zu wenig Motorräder abgesetzt um profitabel zu sein. Die Elektronikprobleme der letzten Jahre habens nicht verbessert, aber auch nicht deutlich verschlechtert.

Marodeur
2016-06-15, 12:41:01
Ajo, MV sind teilweise schon scharfe Teile.

Bei der Thüringenfahrt hatte da ein Tankstellenbesitzer auch einen Wetzhobel im Stall stehen. Meinte nur "hier hat fast jeder sowas". Glaub ich irgendwie nicht... :D

Unser Aprilia Tuono Fahrer ist dahingeschmolzen als er die Tür aufmachte und einen Blick auf das Schätzchen warf.... :D

-nUwi-
2016-06-15, 20:25:49
War irgendwie nie mein Ding, reizt mich garnicht. Glaub folgendes Mopped wird den Weg zu mir finden, ob jetzt genau die ist ne andere Frage:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=227087358&isSearchRequest=true&scopeId=MB&categories=SportsAndSuperSportsBike&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&maxMileage=20000&minFirstRegistrationDate=2009-01-01&maxFirstRegistrationDate=2011-12-31&minPowerAsArray=98&minPowerAsArray=KW&makeModelVariant1.makeId=11000&makeModelVariant1.modelDescription=cbr1000&pageNumber=2

derpinguin
2016-06-15, 20:27:54
Zu viel Verkleidung. ;)

KakYo
2016-06-15, 20:38:49
http://i.imgur.com/oX1bbAM.jpg

Heute bestellt :)

MesseNoire
2016-06-18, 18:18:15
Gestern auf der Autobahn hat mich ne MV F4 überholt.
K.A. ob das so Original war aber das Ding war sowas von laut.
Ich hab ne Panigale, die ist richtig laut aber die MV hat den Vogel abgeschossen.
Der Einzige Vergleich, der mir Einfällt ist, wenn man bei der Moto GP an der Strecke steht. Ich hatte etwa 200 Drauf im Auto und die F4 so ~270 das Teil war ungelogen noch in 500m Entfernung deutlichst zu hören ;D

Schön ist Sie ja auch, schade dass MV pleite ist :(
Haben einfach zu lange gebraucht um Ihre Elektronik in den Griff zu bekommen.


/edit

Ist wohl ab Werk so ;D


Hör dir die mal an. ;D

q3WdxhXlLpc

Joe
2016-06-18, 18:44:55
Wollte den SC schon auf die Street Triple machen, weil er beim schieben so geil brabbelt.
Leider ist der Topf so hässlich :(

XpkbbGLOpjc

*Hagen*
2016-06-18, 18:53:11
Mein Scorpion an der Street brabbelt auch :wink:

derpinguin
2016-06-18, 18:54:13
ISt das nicht mehr motor-, als pottabhängig? An den Hornets blubbert kein Auspuff.

*Hagen*
2016-06-18, 18:54:29
Nö ist es nicht.

derpinguin
2016-06-18, 18:58:08
Was verursacht denn das Geräusch im Schiebebetrieb?

*Hagen*
2016-06-18, 19:01:31
Gute Frage. Mein Werksendtopf hat nicht annähernd so geblubbert wie der Scorpion.

derpinguin
2016-06-18, 19:17:33
Aber der Originaltopf hat, richtig?
Dann würde ich weiter behaupten, dass es am Motor liegt. Manche Kisten blubbern nie. Das es mit Nachrüsttröte imposanter wird ist klar.

Joe
2016-06-18, 19:24:50
Nö ist es nicht.

Doch ist es.

Die Street Triple brabbelt auch mit dem Standard Topf.
Der SC Topf unterstreicht das gebrabbel blos.

Hier ist der Normal Topf.

https://youtu.be/MWK2mJAUc1E?t=27s

/edit

Ich meine es liegt an der Zylinderzahl. Alle "Primzahl" Motoren brabbeln so, auch die von Yamaha und MV und natürlich die 5 Zylinder von Audi.
Die S1000R von BMW macht das auch. Ist aber künstlich, da wird im Schiebe Betrieb Kraftstoff eingespritzt.

Marodeur
2016-06-19, 08:12:25
Meine alten KTM brabbelten bzw. böllerten nur mit Zusatztopf. Bei meiner 990 SM wars dann halt wieder weg als ich ein passendes Mapping drauf hatte. War irgendwie auch wieder schade aber immerhin gingen dann die Pferde in der Koppel neben der Straße nimmer durch wenn ich ankam. Die SDR allerdings brabbelt auch schon mit dem Standardtopf.

-nUwi-
2016-06-19, 12:26:08
Ab Wochenmitte sieht es mal so aus als ob man den Threadtitel wieder mit JA beantworten kann.

Samstag eine kleine Runde und Sonntag dann nach Assen, das wäre i.O. :)

Danach darf ich nach Korea für ne Woche und anschließend vermutlich nach OSL, insofern die Warteliste mir Glück bringt.

Marodeur
2016-06-20, 10:30:49
Bis auf ein paar Tage warens meistens nur längere oder kürzere Schauer, daher bin ich weiter regelmässig gefahren. Schauer kann man abwarten und die Straße trocknet ja recht schnell. Nur die Waldstrecken muss ich dann halt eher meiden. Da merkt man dann aber auch wieder den Nachteil des kurzen Hecks. Gut für die Optik, beschissen bei Nässe. :freak:

Mills
2016-06-20, 12:31:34
Wollte den SC schon auf die Street Triple machen, weil er beim schieben so geil brabbelt.
Leider ist der Topf so hässlich :(

http://youtu.be/XpkbbGLOpjcWozu braucht man bei DEM Fahrstil eine Street Triple R? :devil:

derpinguin
2016-06-20, 12:41:01
Bei welchem Fahrstil wärs denn ok?

KakYo
2016-06-20, 14:16:56
@Joe: biste aus dem Spessart oder nur zu Besuch da gewesen? Im April stand die Polizei gefühlt jeden Tag an der langen Geraden da beim Engländer und hat gelasert. Ist wieder normal Niveau eingekehrt?

Marodeur
2016-06-20, 14:20:08
Ist halt ein lebensbejahender Fahrstil mit StVO konformer Geschwindigkeit. Finden viele halt langweilig weil scheppert ja auch nie was, fliegt nix durch die Gegend und nichtmal beschimpfen kann man jemand weil er fährt wie ein Henker. ;) ;D

Ich seh da auch viel Grünzeug das die Sicht in die Kurve behindert. Was soll man da auch mit viel Schräglage oder hoher Geschwindigkeit reinknallen? Nur damit man mehr klicks bekommt? ^^

Und mit dem Fischauge schauts meist irgendwie eh oft langweiliger aus...

Joe
2016-06-20, 15:05:15
:confused:

Das bin nicht Ich in dem Video, ich bin meistens etwas flotter unterwegs als der Kollege da. Wollte nur den Sound demonstrieren.

/edit

Das ist meine Stammstrecke.
So schnell wie der Kollege da bin ich aber selten unterwegs :D

P90yKmOtIy8

Marodeur
2016-06-20, 15:32:26
Mag die richtige Linie sein (nicht immer) aber so in die Kurven knallen in der Hoffnung das alle anderen ordentlich fahren ... naja, wers braucht...

Shink
2016-06-25, 19:42:58
Bin heute das erste Mal Motorrad gefahren... wenn eine Yamaha MT 125 darunter fällt.
Hatte ein 6-stündigen Kurs, der einen in Österrreich als B-Schein-Besitzer zur Benutzung einer 125er authorisiert.
Nun ja: 6 Stunden bei über 30 Grad, Kupplung und Schaltung für jemanden, der in den letzten 17 Jahren nur Auto gefahren ist... war ganz schön herausfordernd. Aber ob man mich jetzt wirklich auf die Straße lassen darf?

Vielleicht sollte ich eher einen Roller kaufen. Oder eben nicht, aus pädagogischen Gründen. Was denkt ihr?

Karümel
2016-06-25, 19:54:50
Bin heute das erste Mal Motorrad gefahren... wenn eine Yamaha MT 125 darunter fällt.
Hatte ein 6-stündigen Kurs, der einen in Österrreich als B-Schein-Besitzer zur Benutzung einer 125er authorisiert.
Nun ja: 6 Stunden bei über 30 Grad, Kupplung und Schaltung für jemanden, der in den letzten 17 Jahren nur Auto gefahren ist... war ganz schön herausfordernd. Aber ob man mich jetzt wirklich auf die Straße lassen darf?

Vielleicht sollte ich eher einen Roller kaufen. Oder eben nicht, aus pädagogischen Gründen. Was denkt ihr?

6 Stunden an einem Tag und ihr dürft eine 125er fahren?
Ohne Prüfung zum Ende des Kurses?


Roller? Nee, gibt doch richtig gute 125er Moppeds.

Shink
2016-06-25, 20:43:42
6 Stunden an einem Tag und ihr dürft eine 125er fahren?
Ohne Prüfung zum Ende des Kurses?
Genau das. Wobei man damit z.B. in Schland dann nicht fahren darf.
Als Absolvent muss ich sagen: Seltsam eigentlich. Mit Roller fühle ich mich schon sicher, aber für ein Motorrad muss ich mir noch ein paar Abläufe antrainieren. Automatisch macht mein Körper noch nicht immer das Richtige.

Da Fre@k
2016-06-26, 09:23:22
Höhö, schon irgendwie witzig.
Ich habe meinen Motorradführerschein auch erst seit etwas über 2 Monaten und bin jetzt auch schon etliche Kilometer gefahren, aber bei mir ist umgekehrt, ich komme nicht mehr mit dem Roller klar.
Ich hab mich schon dabei erwischt, wie nach dem anfahren die Füße auf die Rasten stellen wollte, und ich habe vergeblich versucht zu schalten :D

Kurzum: Wenn Du dich vollständig auf das Motorrad eingelassen und Spaß an der Sache hast, wirst Du den Roller nur noch mitleidig angucken.
Ich fahr das Ding nur, wenn es unbedingt sein muss.

Megamember
2016-06-26, 15:03:13
Genau das. Wobei man damit z.B. in Schland dann nicht fahren darf.
Als Absolvent muss ich sagen: Seltsam eigentlich. Mit Roller fühle ich mich schon sicher, aber für ein Motorrad muss ich mir noch ein paar Abläufe antrainieren. Automatisch macht mein Körper noch nicht immer das Richtige.

Das fahren selbst ist doch nicht das Problem, das konnte ich schon nach der ersten Stunde eigendlich. Schwieriger war da schon an anfang des Fahrtrainings den Uberblick zu behalten im Verkehr.

-nUwi-
2016-06-27, 08:03:10
Es klingt zumindest für mich so als ob Du dich zunächst aus dem Stadtverkehr raushalten solltest. Überlandfahrten etc. solltest Du aber hinbekommen und da kannst dich an die Abläufe gewöhnen.

P.s - Zurück aus Assen, schön wars wobei man theoretisch (Wasser, igitt!) die ganze Zeit lieber selber fahren wollte. Was mich wunderte war a) wie satt die Maschinen bei voller Beschleunigung liegen und b) dass zumindest die Yamaha M1 doch ein relatives Dickschiff ist im Vergleich zu den Serienbikes.

In OSL war Troy Corser dabei welcher doch ein wesentlich unruhigeres Motorrad hatte wo er arbeiten musste um die Front am Boden zu halten, die MotoGP Bikes sind quasi wie auf Schienen losgezogen.

Joe
2016-06-27, 08:34:00
Das fahren selbst ist doch nicht das Problem, das konnte ich schon nach der ersten Stunde eigendlich. Schwieriger war da schon an anfang des Fahrtrainings den Uberblick zu behalten im Verkehr.

Üb mal fleißig, dass Du dich auf dem Motorrad bewegen kannst ohne ungewollt rechts / links zu fahren.
Du solltest in der Stadt so bei 50 KM/h ganz bequem ohne Spiegel mal hinter Dich schaun können, was da so los ist.
Wenn man das regelmäßig übt, ist der Schulterblick bei Spurwechsel super easy.

Außerdem immer gut ist es sehr sportlich zu fahren. Und damit meine ich nicht schnell sondern konzentriert und präzise. Nicht einfach durch eine Kurve fahren sondern vor der Kurve schon genau überlegen: Wann lenke ich ein und wo will ich hinten raus kommen. Gute Übung ist z.B. auch auf der äußeren Kurven Seite rein und auf der inneren raus.

Marodeur
2016-06-27, 14:28:20
... was an sich der Normalfall werden sollte. Innen rein und dann schaun das man nicht auf die Gegenfahrbahn kommt ist generell als scheiße zu bewerten. ;)

Mit der SMCR machte ich allerdings auch gern innen anfahren und auch innen bleiben. Schön eng ist halt am schönsten... Machte in Kehren einen Heidenspaß... :D
Aber geht halt nicht mit jedem Motorrad.

derpinguin
2016-06-27, 14:32:43
Ich wollt grad sagen: außen anfahren ist nicht sportlich oder eine gute Übung, sondern die Art und Weise, wie man Kurven fährt.

Joe
2016-06-27, 15:20:13
Normal ist die Linie aber außen rein, außen raus.

Marodeur
2016-06-27, 15:25:24
http://www.lenkimpuls.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/12/Kurvenlinie.jpg

So brachte es mir zumindest auch zuletzt die Trainierin bei als optimale Linie. Lieber so und dann früher das Gas aufziehen statt die Kurve ausfahren und dann einem "Schneider" begegnen.

Aber du meinst vermutlich Linkskurven?

[dzp]Viper
2016-06-27, 15:44:57
http://www.lenkimpuls.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/12/Kurvenlinie.jpg

So brachte es mir zumindest auch zuletzt die Trainierin bei als optimale Linie. Lieber so und dann früher das Gas aufziehen statt die Kurve ausfahren und dann einem "Schneider" begegnen.

Aber du meinst vermutlich Linkskurven?
Dein Bild ist aber auch nicht 100% korrekt, wenn man auf den Kurvenausgang schaut. Dein Bild bezieht sich aufs sehr sportliche fahren. Beim Kurvenausgang hast du aber das Problem, dass du beim falschen Beschleunigen auch schnell auf die Gegenfahrbahn fahren kannst..

Das ist besser
http://motorrad-touren-dieter.com/gif_daten/Kurventechnik-LR_transp.jpg

Es gibt halt die Kurvenlinie für das Sportliche fahren und die Kurvenlinie für das sichere fahren. Das sind zwei unterschiedliche Dinge... das sollte einem Bewusst sein. Gerade in den Alpen, wenn man Serpentinen fährt, sollte einem das richtig bewusst sein.

Marodeur
2016-06-27, 19:24:43
Naja, in Revhtskurven halt ich mich halt lieber an die Pfosten. Die bewegen sich nicht und gurken nicht auf meiner Seite rum. Die ganze Kurve nah am Strich find ich nicht so prall. Erst recht nicht wenn man die Kurve nicht kennt. Macht sie etwas zu ist man im Gegenverkehr.

derpinguin
2016-06-27, 19:26:20
http://www.lenkimpuls.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/12/Kurvenlinie.jpg

So brachte es mir zumindest auch zuletzt die Trainierin bei als optimale Linie. Lieber so und dann früher das Gas aufziehen statt die Kurve ausfahren und dann einem "Schneider" begegnen.

Aber du meinst vermutlich Linkskurven?
So ist das auch in der Fahrschule vermittelt worden.

KakYo
2016-06-27, 19:41:36
Viper;11081210']Dein Bild ist aber auch nicht 100% korrekt, wenn man auf den Kurvenausgang schaut. Dein Bild bezieht sich aufs sehr sportliche fahren. Beim Kurvenausgang hast du aber das Problem, dass du beim falschen Beschleunigen auch schnell auf die Gegenfahrbahn fahren kannst..

Das ist besser
http://motorrad-touren-dieter.com/gif_daten/Kurventechnik-LR_transp.jpg

Es gibt halt die Kurvenlinie für das Sportliche fahren und die Kurvenlinie für das sichere fahren. Das sind zwei unterschiedliche Dinge... das sollte einem Bewusst sein. Gerade in den Alpen, wenn man Serpentinen fährt, sollte einem das richtig bewusst sein.

Hmm, so hab ich das noch nie gesehen, und ich fahre auch nicht so. Fahre Kurven eigentlich immer außen an, bin am Scheitel innen und am Ausgang je nach Gas Stellung mittig bis außen. Gerade das Bild für die Rechtskurve halte ich sogar für gefährlich so weit außen zu fahren... wenn man beim raus beschleunigen bissi Schlupf bekommt und ein bisschen aufmachen muss bin ich automatisch im Gegenverkehr, bei der Linkskurve immerhin noch in der Pampa oder Leitplanke.

derpinguin
2016-06-27, 19:42:55
Hmm, so hab ich das noch nie gesehen, und ich fahre auch nicht so. Fahre Kurven eigentlich immer außen an, bin am Scheitel innen und am Ausgang je nach Gas Stellung mittig bis außen. Gerade das Bild für die Rechtskurve halte ich sogar für gefährlich so weit außen zu fahren... wenn man beim raus beschleunigen bissi Schlupf bekommt und ein bisschen aufmachen muss bin ich automatisch im Gegenverkehr, bei der Linkskurve immerhin noch in der Pampa oder Leitplanke.
Seh ich genau so

[dzp]Viper
2016-06-28, 08:26:23
Ja das Bild mit der Rechtskurve ist, wie ich finde, auch etwas übertrieben mittig. Da sollte man eher auf der eigenen Spur mittig fahren.

Die Rechtskurve außen (also Straßentechnisch mittig) anfahren kann auch gefährlich sein, nämlich wenn jemand aus der Kurve kommt und die Kurve geschnitten hat. Passiert z.B. in den Alpen auch ziemlich oft..

Eigentlich kann man einfach nach den Grundregeln fahren:

- Kurveneingang so anfahren, dass man schon ein Stück in die Kurve schauen kann
- Vor dem Kurveneingang soweit runter bremsen, dass man in der Kurve nicht mehr bremsen muss
- Kurve so fahren, dass man im Falle eines Falles die Linie in beide(!) Richtungen noch korrigieren kann (also zur Not auch enger machen kann)
- Kurve so fahren, dass man beim Kurvenausgang nicht zu weit nach außen getragen wird, auch wenn man beschleunigt

Wie gesagt, man muss sehen wie man fährt. Wenn man sehr sportlich unterwegs ist, dann opfert man automatisch eine deutliche Portion "Sicherheit" für eine bessere bzw. schnellere Kurvenlinie.

bollex
2016-06-28, 09:08:49
Ich fahre Rechtskurven auch eher mittig. Gerade wenn ich sie nicht kenne und noch viel mehr, wenn sie nicht einsehbar ist.
Wenn der Gegenverkehr schneidet kann ich problemlos nach innen ausweichen - zumindest sollte so viel Reserve immer drin sein - wenn die Kurve noch mal zu macht bin ich richtig positioniert und nicht schon innen und lande am Ende im Gegenverkehr - und wenn innen ein Radfahrer ist, fahre ich einfach ohne aufmachen zu müssen an dem vorbei.
Wenn die Kurve einsehbar ist fahre ich am Scheitelpunkt natürlich auch ganz innen...

[dzp]Viper
2016-06-28, 09:14:53
Ganz genau bollex.

Marodeur
2016-06-28, 09:15:29
Ajo. So richtig geb ich mir nur Kurven die ich komplett überschauen kann. Leider habe ich hier bei mir zwar sehr kurvige Strecken aber meistens sieht man das Kurvenende nicht.

Da helfen die neuen Straßenbaurichtlinien. Nicht nur etwas breiter sondern auch übersichtlicher muss es sein.

Leider legt dies dann jeder anders aus. Einer Straße hier habens eine komplett neue Trasse gegeben, die ganzen 90+ Grad Kurven gibts nicht mehr. Es wurde massiv in die Umwelt eingegriffen, Feuchtgebiet hoch aufgefüllt und die neue Straße führt jetzt in einem weiten langgezogenen Bogen herum bei dem man bei 180 rum vielleicht mal schräg wird. Es tränen einem richtig die Augen wenn man das sieht. Nicht nur weils so fad ist sondern weil man sich aus Langeweile auch derweil ansieht wie die da ausgeholzt und den riesigen Berg aufgefüllt haben auf dem die Straße ins Tal runter verläuft.

Das es mit diesen Regeln auch anders geht zeigt gleich daneben eine andere Strecke. Die wurde einfach nur verbreitert, ein paar extreme Kurven entschärft und neben der Straße für Sicherheit und Übersicht etwas (!) mehr Platz geschaffen. Das wurde jetzt so eine geile Strecke, gleicht fast den anderen Mist aus der da gleich daneben verbrochen wurde.

Da sieht man gleich nebeneinander wie unterschiedlich so ein Neubau verlaufen kann...

Shink
2016-06-29, 13:47:53
Sind so "Protektorhemden", die Dinger, die wie ein Superman-Kostüm aussehen, zu empfehlen?
Scheint auf den ersten Blick günstiger als eine Jacke zu sein und man kann seine üblichen Winter- und Sommerjacken (bzw im Sommer möglicherweise auch gar nichts?) nutzen. Außerdem inkludieren sie wohl immer ein Rückenschild.

derpinguin
2016-06-29, 13:55:33
Du meinst die Dinger, die für Motocross gedacht sind? Mir würde da die abriebfeste Kleidungsschicht fehlen.

Shink
2016-06-29, 14:02:33
Du meinst die Dinger, die für Motocross gedacht sind? Mir würde da die abriebfeste Kleidungsschicht fehlen.
Das heißt? Abschürfungen, da die "normale" Jacke durchgescheuert wird und das Superman-Kostüm zwischen den Protektoren quasi nackig ist?

[dzp]Viper
2016-06-29, 14:05:15
Sind so "Protektorhemden", die Dinger, die wie ein Superman-Kostüm aussehen, zu empfehlen?
Scheint auf den ersten Blick günstiger als eine Jacke zu sein und man kann seine üblichen Winter- und Sommerjacken (bzw im Sommer möglicherweise auch gar nichts?) nutzen. Außerdem inkludieren sie wohl immer ein Rückenschild.
Das ist eher für Motorcross gedacht.
Auf der Straße wirst du eher rutschen. Schon mal mit dem Fahrrad in kurzen Hosen / T-Shirt mit 30-40kmh hingeflogen? Dann weißt du wieso Leder als Schutzhülle, neben den Protektoren an den richtigen Stellen, so wichtig ist ;)

Das heißt? Abschürfungen, da die "normale" Jacke durchgescheuert wird und das Superman-Kostüm zwischen den Protektoren quasi nackig ist?
Nicht nur Abschürfungen. Verbrennungen sind meist das schlimmste. Die Reibungshitze (neben den Abrieb bis auf den Knochen) sorgen für sehr sehr schmerzhafte Erinnerungen.

Eine ordentliche Lederkombi, welche gut sitzt, ist für das normale Motorradfahren das was man wirklich braucht. Kostet aber eben deutlich mehr als 100 oder 200€. Da bist du schnell mit mindestens 400€ (eher mehr) dabei. Hält aber auch ewig... manchmal sogar 2-3 Stürze ;)

derpinguin
2016-06-29, 14:11:26
Im besten Fall nur paar Schürfwunden, im blödsten Fall ziehts dir da ordentlich was weg und irgendein Kollege von mir popelt dir die nächsten Wochen die eingebrannten Kleidungsfetzen aus der Wunde.
IMHO sind die für die Straße nix. Fahr lieber mit ordentlicher Leder oder Textilkleidung, such dir halt für den Sommer was mit gutem Belüftungskonzept. Mich nervt die Schwitzerei auch, aber ich weiß, wie die aussehen, die nichts brauchbares an hatten.

Viper;11083606']Nicht nur Abschürfungen. Verbrennungen sind meist das schlimmste. Die Reibungshitze (neben den Abrieb bis auf den Knochen) sorgen für sehr sehr schmerzhafte Erinnerungen.

Eine ordentliche Lederkombi, welche gut sitzt, ist für das normale Motorradfahren das was man wirklich braucht. Kostet aber eben deutlich mehr als 100 oder 200€. Da bist du schnell mit mindestens 400€ (eher mehr) dabei. Hält aber auch ewig... manchmal sogar 2-3 Stürze ;)
So isses. Meine Kombi hat einen Rutscher hinter sich und sieht fast aus wie neu. Protektoren danach getauscht und gut wars. War nicht super teuer mit ca 700€, aber keine billige. Auf jeden Fall drauf achten, dass die Nähte mindestens an den belasteten Stellen doppelt ausgeführt sind, Protektoren für Rücken, Schulter, Ellenbogen, Steiß, Hüfte und Knie dabei oder nachrüstbar sind und dickes Leder verwendet wird.
Bei Zweiteilern drauf achten ob der Verbindungsreißverschluss stabil dimensioniert ist und am Leder vernäht ist, nicht im Futter. Sonst reißt dir das im blödsten Fall aus und der Schutz ist dahin.

Shink
2016-06-29, 14:56:23
War nicht super teuer mit ca 700€, aber keine billige.
Wie es aussieht wird mein erstes Motorrad irgend etwas zwischen 700€ und 1200€ kosten. Der Führerschein war bei unter 200€.
Die Kleidung wird jetzt wohl also zwischen 700€ und 1200€ kosten. Hmmm... so hab ich mir das gar nicht vorgestellt, aber was soll's.:freak:
Naja, wenn das kein Grund ist, das Gewicht zu halten, weiß ich's auch nicht.:D

[dzp]Viper
2016-06-29, 15:03:19
Schau mal bei Polo oder Louis. Da gibt es immer wieder Aktionen wie "ab 400€ sparen sie 100€" oder 20% Rabatt ab 500€.

Da kommt man schnell an eine gute Kombi (wenn die auch noch im Angebot ist) für 300-400€.

Schuhe... 80-150€
Handschuhe 50-100€
Halstuch bzw. Halskrause.. 10-20€
Helm 200-500€

Günstige gute Gesamtkombination also insgesamt ca. 600-700€
Teure Luxus-Kombination 1500+€


P.S. Du wohnst in der Nähe von Mannheim.
Da gibt es einen riesen Fahrradladen, der führt auch Motorradkleidung! Unbedingt hinfahren! Sehr sehr gute Preise für Dainese und co!

Zweirad-Center Stadler GmbH
Neckarau, Casterfeldstraße 40-44, 68199 Mannheim
https://shop.zweirad-stadler.de

Marodeur
2016-06-29, 15:25:05
Im Sommer fahre ich seit jetzt gut 10 Jahren mit Motorradjeans. Damals war man noch beschränkt auf Draggin die man sich noch über diverse kleine Händler besorgen musste.

Heutzutage hat man ja riesige Auswahl. Werde mir da auch noch neue Hosen holen dieses Jahr, dann mit Protektoren. Vermutlich von IXS, die Firma taugt mir irgendwie sehr gut. Bei 30 Grad gibts einfach nix besseres das auch noch etwas Schutz bietet.

Dazu empfehle ich eine leichte Lederjacke. Leicht im Sinne von recht kurz und kurzer Kragen und Leder weil es meiner Meinung nach bei Hitze einfach angenehmer ist als das pappende Textilzeug.

Das Leder schon gut stabil und Protektoren mit drin. Als Beispiel halt meine IXS RX5T die es so aber eh nicht mehr gibt. Großzügige Stretcheinlagen an der Innenseite der Arme helfen bei warmen Wetter sehr gut und beweglicher ist man auch gleich noch. Dazu vielleicht auch noch ein paar perforierte Bereiche. Aktuelles Beispiel von meiner Lieblingsmarke wäre wohl IXS Kuma, Shertan oder Sting. Die Sting gibts auch in coolen Farbkombinationen für fast jedes Bike. ;)

Ich werde jedenfalls auch weiterhin zweiteiler nutzen. So lange man nicht wirklich häufig Rennstrecke fährt machen sich die einfach besser und man ist variabler. Ob ich zu meiner Jeans meine Lederjacke anziehe oder dann bei 22 Grad und unsicherem Wetter lieber Textil nehme und eine Regenhose einpacke ist dann eben egal. Freie Auswahl. Wirds noch kühler kann man eben noch eine andere Hose wählen. Und sollt man was kaputt gehen durch Sturz oder in die Jahre kommen kann man Einzelteile austauschen. Auch gut wenn man nach 5 Jahren merkt das die Jacke etwas eingegangen ist...

[dzp]Viper
2016-06-29, 15:29:14
Lederkombis muss man halt anprobieren. Jeder Hersteller schneidet seine Kombis anders. Manche Hersteller sind eher für kräftigere Leute gedacht, manche eher für sehr schmale aber große Menschen.

Am besten ist, sich durch zig Modelle durchzuprobieren und sich die zu merken die am besten sitzen und passen. Wenn der Preis passt super. Wenn der Preis im Laden nicht passt, dann im Netz nach der Kombi suchen.

Arlen Ness ist zum Beispiel ein sehr sehr guter Hersteller. Aber die Kombis des Herstellers passen nur Leuten die schlank gebaut sind.

derpinguin
2016-06-29, 15:32:50
Wie es aussieht wird mein erstes Motorrad irgend etwas zwischen 700€ und 1200€ kosten. Der Führerschein war bei unter 200€.
Die Kleidung wird jetzt wohl also zwischen 700€ und 1200€ kosten. Hmmm... so hab ich mir das gar nicht vorgestellt, aber was soll's.:freak:
Naja, wenn das kein Grund ist, das Gewicht zu halten, weiß ich's auch nicht.:D
Normale Härte. Mein Fahrlehrer sagte damals schon rund 1000€ musst du für die Erstausrüstung bezahlen und wer billig kauft, kauft zweimal, wie überall im Leben.
Wenn ich mal zusammen rechne, was ich ausgegeben hab:
Schuberth Helm für runtergesetzte 330€
Dainese Lederkombi rund 900
Dainese Jeans 150
Alpinestars Stoffjacke 220€
Handschuhe Sommer Held 110€
Handschuhe Regen/Winter Held 90€
Alpinestars Schuhe 90€
Daytona Stiefel runtergesetzt 250
Protektoren nachgerüstet für etwa 100€
Funktionsunterwäsche und sonstiger Kleinkram nochmal rund 100-150€

Es läppert sich einfach. Vor allem, wenn man für jedes Wetter taugliche Kleidung braucht. In der Minimalversion für Sonnenschein taugt auch weniger und man kann natürlich auch die ein oder andere Hausmarke bei den Ketten nehmen, allerdings bin ich mit den Hausmarken persönlich durch.

KakYo
2016-06-29, 15:55:25
Hab nen arlen ness Einteiler für 750 Euro und einen billigen Einteiler vom Polo, Firefox, für damals 199 Euro.

Die Firefox Kombi ist jetzt im dritten Jahr, eine Naht am Mesh Einsatz auf Ellenbogen Höhe ist aufgegangen. Ansonsten kann ich jetzt nichts negatives über die billig Kombi sagen. Sie sitzt nicht so bequem wie die teure und der Rückenprotektor musste zusätzlich gekauft werden.

Shink
2016-06-29, 17:37:51
Viper;11083729']
Halstuch bzw. Halskrause.. 10-20€

Nix mit Neck Brace für 300€?

Viper;11083729']P.S. Du wohnst in der Nähe von Mannheim.
Da gibt es einen riesen Fahrradladen, der führt auch Motorradkleidung! Unbedingt hinfahren! Sehr sehr gute Preise für Dainese und co![/B]

Zweirad-Center Stadler GmbH
Neckarau, Casterfeldstraße 40-44, 68199 Mannheim
https://shop.zweirad-stadler.de
No, wohne in der Nähe von Salzburg. Stadler gibt es hier aber auch.

derpinguin
2016-06-29, 17:55:28
Nix mit Neck Brace für 300€?

Braucht man nicht. Schränkt die Kopfbeweglichkeit ein, du guckst weniger, was um dich passiert und dann knallts.

-nUwi-
2016-06-29, 19:52:30
Ich bin immer der Meinung einmal richtig wertig kaufen und man hat lange Freude daran. Ich bin über zehn Jahre meine Schwabenlederkombi und Shoei X-Spirit 1 gefahren, einzig die Handschuhe hatte ich mal ersetzt.

Dieses Jahr gibt/gab es Helm, Kombi und Schuhe neu und ich gehe auch hier von einer ähnlichen Haltbarkeit aus. Kombi muss ich aufgrund meiner Länge eh maßgeschneidert nehmen, daher gibt es keinen Grund sich übers hohe Budget zu ärgern.

Helm würde ich nicht mehr so lange fahren, die sollte man alle 4-5Jahre erneuern da sie einfach an Widerstandsfähig verlieren über die Jahre.

derpinguin
2016-06-29, 19:54:11
Seh ich mittlerweile auch so. Darum überleg ich mittlerweile, was geholt wird und geb lieber paar Euro mehr aus, dafür bin ich für mehrere Jahre zufrieden damit.

[dzp]Viper
2016-06-29, 20:13:45
Heute neue Fußrasten verbaut und Heckhöherlegung eingebaut. Endlich einen angenehmeren Kniewinkel und gleichzeitig die selbe Schräglagenfreiheit. Dazu ist das Fahrwerk jetzt ein wenig straffer (Negativpunkt bei der FZ8 BJ 2011-2013 - da war der Dämpfer hinten eigentlich viel zu weich).

Bin gespannt wie es sich auf der Landstraße fährt. In der Stadt ist es schon mal geil. Durch den kürzeren Radstand und dem minimal höheren Schwerpunkt (3cm) ist man merklich agiler unterwegs.
Jetzt muss ich nur mal zum fahren kommen... also mal eine richtige Runde von 2-3 Stunden.. arg :ugly:

Marodeur
2016-06-30, 09:47:25
Seh ich mittlerweile auch so. Darum überleg ich mittlerweile, was geholt wird und geb lieber paar Euro mehr aus, dafür bin ich für mehrere Jahre zufrieden damit.

Jupp, die leidvolle Erfahrung hab ich auch gemacht. Der erste Helm war zugig, die erste billige Lederjacke ohne Protektoren war sehr steif und vor allem der Kragen sehr unangenehm auf Dauer. Auch Stiefel hab ich erst 2x 80 € Stiefel aufgebraucht bevor ich doch endlich Daytona gekauft hab. Und Textiljacke für schlechtes Wetter hat auch nicht sooo lang gehalten bevor sie Auflösungserscheinungen hatte. Wobei das Problem bisher bei jeder Textiljacke früher oder später aufgetreten ist. Das ist auch ein Punkt für Leder.

Neben den Billigheimern hab ich 2004 noch eine Lederhose von IXS gekauft weil die eben in langen Größen im Geschäft vorrätig waren. Die hab ich heute noch. Nur der Klettverschluß übern Reißverschluß im Schritt hat sich gelöst. Nix was Textilkleber nicht hinbekommen würde.


@Viper:
Fußrasten bin ich auch noch am überlegen. Hol ich mir eventuell auch noch welche. In sportlicher Kurvenhatzhaltung merkt man doch das die Original teilweise etwas rutschig sind. Die könnten besseren Grip haben.

derpinguin
2016-06-30, 09:54:02
Die Klamottenerfahrung macht wohl jeder, der keinen bei sich hat, der das selbst schon mal durch hat und einen entsprechend berät. Die erste Ausrüstung ist billig, immerhin war Lappen und Bike meist schon teuer genug. Zum Glück hat unser Fahrlehrer uns da ins Gewissen geredet und gesagt, welche Preise man etwa ansetzen muss, um nicht völligen Mist zu kaufen. Dennoch war ich nach rund einem Jahr mit teilen der ersten Ausrüstung unzufrieden. Mit der Zeit lernt man auch, was man braucht, worauf man gezielt achten muss, bei welcher Marke man passende Kleidung bekommt und bei welcher nicht. Ich brauch z.B. keine Shoei Helme probieren, die passen mir nicht. Dainese Stiefel gehen auch nicht.
Lehrgeld zahlt wohl jeder hier, da kann man nur hoffen, dass man die gebrauchten Sachen noch weiter verkaufen kann.

Fußrasten hab ich bei mir auch ausgetauscht, gegen eine Anlage von Gilles. Die ist voll einstellbar und ich hab endlich eine angenehme Position ohne in der Kurve Angst haben zu müssen aufzusetzen.

Shink
2016-06-30, 17:04:34
Die Klamottenerfahrung macht wohl jeder, der keinen bei sich hat, der das selbst schon mal durch hat und einen entsprechend berät.
Sehe ich nicht so.
Ehrlich kenne ich mehr Leute, die das Motorradfahren innerhalb der ersten Jahre aufgegeben haben als solche, die sich über die lange Haltbarkeit ihrer Ausrüstung freuen.

derpinguin
2016-06-30, 18:09:54
Ich bin schon von Leuten ausgegangen, die auch Motorrad fahren und nicht sinnlos Geld für irgendwas verbrannt haben.

Marodeur
2016-07-01, 08:58:04
Mein Dad hat bisher auch nur eine Billigkombi. Damit hat er beim Training schön geschwitzt. Bin gespannt ob er noch was anderes kauft oder dabei bleibt. ;)

Rentner
2016-07-03, 11:26:58
Heute Morgen hab ich bei ca. 130km/h einen "leichten" Vogeleinschlag auf der Scheibe gehabt :eek:

leicht ekelig, deswegen im Spoiler :freak:


https://abload.de/thumb/dsc_0282ymsfw.jpg (http://abload.de/image.php?img=dsc_0282ymsfw.jpg)
https://abload.de/thumb/dsc_02836eshi.jpg (http://abload.de/image.php?img=dsc_02836eshi.jpg)
https://abload.de/thumb/dsc_0284fvsml.jpg (http://abload.de/image.php?img=dsc_0284fvsml.jpg)

Karümel
2016-07-03, 11:35:59
[QUOTE=Rentner;11089462]Heute Morgen hab ich bei ca. 130km/h einen "leichten" Vogeleinschlag auf der Scheibe gehabt :eek:

leicht ekelig, deswegen im Spoiler :freak:

[\QUOTE=Rentner;11089462]


Hast also dein Mittagessen "besorgt" :biggrin:

Rentner
2016-07-03, 11:39:58
[QUOTE=Rentner;11089462]Heute Morgen hab ich bei ca. 130km/h einen "leichten" Vogeleinschlag auf der Scheibe gehabt :eek:

leicht ekelig, deswegen im Spoiler :freak:

[\QUOTE=Rentner;11089462]


Hast also dein Mittagessen "besorgt" :biggrin:

Das war aber höchstens ein "h´ordeuvres" :biggrin:

Shink
2016-07-03, 20:34:22
Was haltet ihr für den sinnvolleren Kauf:
Gebrauchtes Original:
Yamaha YBR 125, 10 Jahre, 20.000km
oder das Plagiat:
Sym XS-125 K, 3 Jahre, 200km
(Preise nenn ich jetzt nicht)

[dzp]Viper
2016-07-03, 21:10:53
Ich empfehle eher die Yamaha. Die Verarbeitung und die Ersatzteilsituation sollte deutlich besser sein als bei Sym, welche in Europa wohl kaum verbreitet ist.

20 000km sind für ein Motorrad auch keine Laufleistung...


Heute Morgen hab ich bei ca. 130km/h einen "leichten" Vogeleinschlag auf der Scheibe gehabt :eek:

leicht ekelig, deswegen im Spoiler :freak:


https://abload.de/thumb/dsc_0282ymsfw.jpg (http://abload.de/image.php?img=dsc_0282ymsfw.jpg)
https://abload.de/thumb/dsc_02836eshi.jpg (http://abload.de/image.php?img=dsc_02836eshi.jpg)
https://abload.de/thumb/dsc_0284fvsml.jpg (http://abload.de/image.php?img=dsc_0284fvsml.jpg)

Der arme Falke. Hat wie war der Einschlag? Grenzwertig oder hast du gar nicht so viel gemerkt?

KakYo
2016-07-04, 00:25:42
Die ybr ist auch nur ein China Kracher :p

20.000 halte ich schon für ne Menge Holz bei einer kleinen 125er und würde deshalb die Sym nehmen. Preis sollte allerdings dreistellig sein.

derpinguin
2016-07-04, 00:50:23
Heute Morgen hab ich bei ca. 130km/h einen "leichten" Vogeleinschlag auf der Scheibe gehabt :eek:

Glück gehabt, wenn der dich am Helm getroffen hätte, hätte das auch anders enden können. Ein Freund von mir ist mal von einer Ente am Oberkörper getroffen worden und ist abgestiegen. ;(

Rentner
2016-07-04, 04:53:50
Der Einschlag war nicht so heftig. Nur ein dumpfes "Pock"
Er kam ziemlich im rechten Winkel von links und muss mich am Scheinwerfer erwischt haben und dann zwischen den beiden Scheiben hängen geblieben sein.
Ich glaube nicht dass der mich vom Moped gehauen hätte. Dafür war der zu klein. Da ist eine Ente eine ganz andere Nummer
Ein Falke war das sicher nicht, ich tippe eher auf Amsel oder so.

Shink
2016-07-04, 10:20:26
20.000 halte ich schon für ne Menge Holz bei einer kleinen 125er und würde deshalb die Sym nehmen.
Kann man wohl pauschal nicht sagen.
Es gibt z.B. tatsächlich 125er Varaderos mit 300tkm.:freak:

Preis sollte allerdings dreistellig sein.
Ist es bei der Sym (knapp) nicht, wobei ich hier ein paar Vorteile hätte, die mir schon etwas Wert wären: Die YBR ist ein Privatkauf, die ich irgendwo abholen müsste. Ich müsste 2 Mal hin: Einmal für Besichtigung, Kauf und Kaufvertrag und ein zweites Mal, wenn ich sie angemeldet und versichert hab zum Abholen. Ich hab ja keinen Hänger zum mitnehmen.
Die Sym gibt es bei einem Händler ums Eck, der nach der Kaufzusage noch die Überprüfung macht und sich um diverse Dinge (neue Batterie, Ölfilter... ist ja ne Weile gestanden das Ding) kümmert.

KakYo
2016-07-04, 23:21:28
Bei über 1000 für die Sym ist's schwer :p der hobel hat ja nur 1600 neu gekostet. Gewährleistung und ein Service vor Kauf sind aber halt schon auch Argumente dafür. Und wild umherfahren für ein, ich sag mal, “Brot und Butter“ Bike wäre mir wohl auch zu stressig.
Was kostet die Yamaha? Neu hat die doch auch nicht die Welt gekostet?

Thomas Gräf
2016-07-05, 00:01:40
Glück gehabt, wenn der dich am Helm getroffen hätte, hätte das auch anders enden können. Ein Freund von mir ist mal von einer Ente am Oberkörper getroffen worden und ist abgestiegen. ;(

Wenn ich von einer Ampel wegfahre mache ich erst im zweiten oder dritten Gang das Visier runter. Gewohnheit halt so im Hochsommer. Eines Tages seh ich da eine Wespe vor mir rumfliegen beim losfahren, denke mir ja ok ziehste den Kopf recht runter und Gas dann isse vorbei.
Tja dieses tolle Flugviech hat aber einer galanten Haken hinbekommen und landete in meinen Helm an der linken Kopfhälfte.
Dreimal hats irre gezuckt, ich bin rechts ran Motor abgewürgt, Handschuh aus, Helm runter, und erschlagen das Viech.
Die Wange hats erwicht drei Stiche, mir ein Rätsel man sagt doch die können doch nur einmal stechen , oder?
Jedenfalls war ich erstmal platt, und dann noch solch 30° Demse in der Stadt.
Seit dem fahr ich kaum noch Bike wenn es so heiß ist.

Shink
2016-07-05, 06:37:11
Was kostet die Yamaha? Neu hat die doch auch nicht die Welt gekostet?
850€.

Ach ja: Die Sym kostet hier in Österreich 1790€. Sind das bei euch echt nur 1600€? Oder bekommt man 10% Rabatt auf die Chinakracher?

Marodeur
2016-07-05, 12:52:07
Wenn ich von einer Ampel wegfahre mache ich erst im zweiten oder dritten Gang das Visier runter. Gewohnheit halt so im Hochsommer. Eines Tages seh ich da eine Wespe vor mir rumfliegen beim losfahren, denke mir ja ok ziehste den Kopf recht runter und Gas dann isse vorbei.
Tja dieses tolle Flugviech hat aber einer galanten Haken hinbekommen und landete in meinen Helm an der linken Kopfhälfte.
Dreimal hats irre gezuckt, ich bin rechts ran Motor abgewürgt, Handschuh aus, Helm runter, und erschlagen das Viech.
Die Wange hats erwicht drei Stiche, mir ein Rätsel man sagt doch die können doch nur einmal stechen , oder?
Jedenfalls war ich erstmal platt, und dann noch solch 30° Demse in der Stadt.
Seit dem fahr ich kaum noch Bike wenn es so heiß ist.

1x sticht die Biene weil der Stachel Widerhaken hat. Wespe kann mehrmals wennse sauer ist. Allerdings pumpt der ausgerissene Hinterleib der Biene weiter Gift raus und man kann ihn unterm Helm nicht so schnell entfernen, ist also nicht wirklich angenehmer. :D

Und ich mach halt auch bei 30 Grad das Visier runter wenn ich los fahr aber ich meide dann auch Städte bzw. Ortschaften mit Ampeln. ;)

[dzp]Viper
2016-07-05, 13:13:12
Also ich lasse in der Stadt wenn, dann nur einen kleinen Schlitz offen. Also 1cm..

Wenn es Stop&Go ist, dann ist das Visier natürlich ganz offen :D

Thomas Gräf
2016-07-06, 22:16:25
Seit einiger Zeit hab ich ja nun ein Integralhelm mit solch Sonnenvisier. Also das mach ich immer runter. Ohne Augenschutz gehts wirklich nicht mehr.
Was alles so von LKW's runterrieselt oder aufgewirbelt wird, dann noch millionen im Flug rumkackende Vögel. ;)
Unter einem Baum kann man in Berlin ja gar nicht mehr parken. :biggrin:

Skorpion
2016-07-18, 18:45:24
Glück gehabt, wenn der dich am Helm getroffen hätte, hätte das auch anders enden können. Ein Freund von mir ist mal von einer Ente am Oberkörper getroffen worden und ist abgestiegen. ;(
Ging mir so.
Bin mit meiner Freudin von einem Motorrad-Event gekommen.

Auf ner sehr langen Landstraße kam aus dem Wald plötzlich ein größerer Vogel raus. Ich hoffe noch drauf, dass er mit seinem leichten Sturz im Tiefflug ausweicht, dem war aber leider nicht so und schlug volle Kanne auf meinem Helm ein. Im Normalfall wäre ich ausgewichen aber dadurch, dass meine Sozia vermutlich nicht so schnell reagiert hätte, war die Angst zu groß, dass es sie dann abgeräumt hätte.
Hab also den "Kopf hingehalten" und dann einen roten Helm inkl. Federschmuck gehabt....

armer Matz :(

derpinguin
2016-07-18, 19:46:37
Seit einiger Zeit hab ich ja nun ein Integralhelm mit solch Sonnenvisier. Also das mach ich immer runter. Ohne Augenschutz gehts wirklich nicht mehr.
Was alles so von LKW's runterrieselt oder aufgewirbelt wird, dann noch millionen im Flug rumkackende Vögel. ;)
Unter einem Baum kann man in Berlin ja gar nicht mehr parken. :biggrin:
Bin ja eh Brillenträger, hab also je nach dem sowieso meine Brille oder meine Sonnenbrille auf, aber ja: ohne Augenschutz würde ich nicht fahren wollen. Aber das war ja früher schon so, da gabs zu den Halbschalen ja immer Brillen.

Ging mir so.
Bin mit meiner Freudin von einem Motorrad-Event gekommen.

Auf ner sehr langen Landstraße kam aus dem Wald plötzlich ein größerer Vogel raus. Ich hoffe noch drauf, dass er mit seinem leichten Sturz im Tiefflug ausweicht, dem war aber leider nicht so und schlug volle Kanne auf meinem Helm ein. Im Normalfall wäre ich ausgewichen aber dadurch, dass meine Sozia vermutlich nicht so schnell reagiert hätte, war die Angst zu groß, dass es sie dann abgeräumt hätte.
Hab also den "Kopf hingehalten" und dann einen roten Helm inkl. Federschmuck gehabt....

armer Matz :(
Lieber geplatzter Vogel als zerpflückter Fahrer, von daher: Glück gehabt.

Marodeur
2016-07-19, 09:57:13
Gestern mal Profiltiefe vom M7RR nachgemessen. Sind hinten in der Mitte noch 2 mm, sollten also noch gute 500 km drin sein bevor langsam die Meckerei los geht. Macht dann zwischen 3500 und 4000 km trotz gern mal Hahn auf so dass die TC kurz arbeiten muss. Vorn sinds sogar noch 3,6.

Auch wenn ich ihn bei weitem nicht ausnutze werd ich wohl beim M7 RR bleiben. Sicheres Gefühl, Reserven für alle Lebenslagen und die Laufleistung für einen solch gut klebenden Reifen mit dem starken Motorrad find ich noch in Ordnung. So viel mehr würd mir eine Tourensportpelle wohl auch nicht halten wenn ich den Gasgriff würge. Der Vorderreifen hält auch gut 2 Hinterreifen.
Gut, der wird bei mir auch wenig belastet. Sound beim Gas wegnehmen ist zu geil als das ich groß bremsen würd. ;D

Grindcore
2016-07-19, 10:14:47
Ein Falke war das sicher nicht, ich tippe eher auf Amsel oder so.

Ist eine Singdrossel...gewesen.

[dzp]Viper
2016-07-19, 10:15:22
Am Samstag gehen ein Freund und ich uns die Yamaha MT09 Tracer anschauen und probefahren. Kaufen werde ich sie dieses Jahr nicht mehr aber wohl nächstes Jahr :D
Er sucht schon seit längerem ein sportliches Touren-Bike wo man einigermaßen aufrecht sitzt und er auch mit seinen 1,70m größe gut mit den Füssen runter kommt. Die Sitzhöhe der Tracer kann man ohne große Umbaumaßnahmen auf unter 800mm senken. Höchste Sitzposition sind ca. 870mm ohne Zusatzpolsterung der Sitzbank.
Die Tracer mit dem tollen 3 Zylinder Motor und den ganzen tollen Features bietet sich da natürlich direkt an :D

Und ich für meine Stelle bin mit der FZ8 Fazer irgendwie nicht "erfüllt". Ich will doch mehr Bumms unten rum haben und die Kniewinkel auf der FZ8 Fazer sind für meine 1,86m doch für längere Touren nicht besonders angenehm (Trotz Heckhöherlegung und tieferen Fußrasten).
Außerdem reizt mich die Technik der Tracer ungemein (LED Scheinwerfer, TCS, ...). Ich will auch ein Motorrad haben wo ich mal nach Spanien oder bis nach Griechenland fahren kann. Das wäre mit der FZ8 Fazer zwar auch möglich aber bei weitem nicht so angenehm wie auf der Tracer :D

In dem "Lava Red" und mit der akrapovic Komplettanlage wäre sie perfekt!
http://www.jojoneumann.de/images/stories/Tracer2015/Yamaha%20MT%2009%20Tracer1.jpg

Marodeur
2016-07-19, 12:44:41
Bumms, lange Touren, 1,86.... Ganz klarer Fall für die 1290 Superduke GT oder?


Muss wohl doch mal richtung Dresden und dich mit der R schonmal wuschich machen... ;D

[dzp]Viper
2016-07-19, 13:30:42
Bumms, lange Touren, 1,86.... Ganz klarer Fall für die 1290 Superduke GT oder?


Muss wohl doch mal richtung Dresden und dich mit der R schonmal wuschich machen... ;D
Die 1290 Superduke GT ist schon nice. Aber mit 18 000€ mal eben doppelt so teuer wie die MT09 Tracer und damit weit außerhalb jeglicher Vernunft ;)

Die Tracer bekommt man neu beim Händler für 9000€ :up:

Pirx
2016-07-19, 13:48:44
ne alte Kawasaki ZX-9R kann das alles und noch mehr ;)

[dzp]Viper
2016-07-19, 13:51:24
ne alte Kawasaki ZX-9R kann das alles und noch mehr ;)
Die ist aber alt und in meinen Augen ziemlich häßlich :ulol:
Ausserdem entspricht sie eher meiner "alten" FZ8. Eher ein sehr sehr sportlicher Tourer (Sitzposition). Große Personen haben da wieder das Problem der sehr spitzen Kniewinkel:

http://shop.erwe-consult.de/images/product_images/info_images/1793_2.png

Nein Danke. Aber lieb von dir :D

Pirx
2016-07-20, 08:41:01
Das Ding ist ein Sofa und hat Bums, da ist ne FZ8 nichts dagegen.Und irgendwelche Experimente mit pubertären Zubehörschall"dämpfern" sind auch völlig unnötig.;)

[dzp]Viper
2016-07-20, 08:49:09
Die Sitzposition und der Kniewinkel sehen mir alles andere als nach Sofa aus.. die ist vielleicht ein Sofa im Vergleich zu einer Supersport-Maschine aber nicht im Vergleich zu einer Tracer
Und was brauch ich eine Höchstgeschwindigkeit von 276 kmh? Im Bereich 0-160kmh ist sie nur minimal schneller als eine mt09 ;)

derpinguin
2016-07-20, 09:45:24
Sie ist jedenfalls schöner als die mt

[dzp]Viper
2016-07-20, 10:30:02
Sie ist jedenfalls schöner als die mt
Was schön ist und was nicht liegt noch immer im Auge des Betrachters.

Ich finde die MT09 auch nicht schön
Die MT09 Tracer finde ich dagegen sehr ansprechend ;)

Pirx
2016-07-20, 11:31:39
http://www.motor-talk.de/forum/1-90m-gross-auf-welches-bike-passe-ich-bequem-t1081069.html#post9060378
^^

oder hier:D http://www.motor-talk.de/forum/zx-9-r-t874825.html

Aber klar, ist natürlich alles nicht ganz ernst gemeint, trotzdem ist mir solches "Altmetall" oft lieber, als die aktuellen Bikes, die mir fast alle leicht verunstaltet vorkommen.

Ich würde nur rein zur Info mal eine Probefahrt auf einer ZX-9R empfehlen.

eXodia
2016-07-20, 11:58:53
Hallo zusammen :)

Ich werde in ~4 Wochen anfangen meinen Motorradführerschein zu machen und wollte mich schonmal vorab, wie sollte es auch anders sein, hier im 3DC schlau machen. Was ich auf jeden Fall möchte ist ein Motorrad mit dem ich lange Touren, auch ab und zu abseits befestigter Straßen (also Schotter-/ Feldwegen), machen kann. Dabei wird es häufiger mit Zelt gen Norden, also Schweden + Norwegen, gehen.

Die von Viper gezeigte Yamaha MT09 Tracer spricht mich auf jeden Fall schon einmal an. Kann man mit der 'ins Gelände' (also unebene Schotterwege) fahren? Sonst hatte ich intuitiv an die GS Reihe von BMW gedacht, z.B. die R1200 GS oder eine Nummer kleiner die F800 GS. Was haltet ihr davon? Was für Alternativen gibt es in dieser Kategorie von Motorrad von Herstellern wie Honda, Kawasaki, etc? Marke und Preis sind erstmal nebensächlich. Will sagen, ob das Motorrad jetzt von BMW, Honda oder XY ist, ist egal. Auch ob es 10k€, 15k€ oder 20k€ kostet ist relativ egal. Es kostet was es kostet. Wichtig wäre mir eher, dass die o.g. Kriterien erfüllt sind und ich mich mit dem Motorrad wohl fühle.

Noch ein paar generelle Fragen:
- Mein Vati schwört auf Motorräder mit Kardanantrieb, da diese weniger anfällig sein sollen. Was sind eure Erfahrungen/Empfehlungen im Vergleich zum normalen Kettenantrieb?

- Ich habe gesehen, dass es mittlerweile viele Motorräder mit Automatikgetriebe gibt. Was haltet ihr davon? Beim Auto bin ich ja ein großer Fan von dieser Art von Getriebe, da es wesentlich entspannter zu fahren ist (Stau & Co) und mir das Fahren an sich trotzdem genau so viel Spaß macht (wenn man möchte, kann man auch am Lenkrad schalten). Gerade da ich mein Motorrad auch auf langen Strecken bewegen möchte, ist es mir sehr wichtig, dass ich entspannt fahren kann, die Landschaft genießen kann, aber natürlich trotzdem Spaß am fahren habe.

- Generelle Hinweise jeglicher Art sind immer willkommen :)

Regards

Wuzel
2016-07-20, 12:04:36
Africa Twin.....;)

derpinguin
2016-07-20, 12:11:00
Ich werde in ~4 Wochen anfangen meinen Motorradführerschein zu machen und wollte mich schonmal vorab, wie sollte es auch anders sein, hier im 3DC schlau machen. Was ich auf jeden Fall möchte ist ein Motorrad mit dem ich lange Touren, auch ab und zu abseits befestigter Straßen (also Schotter-/ Feldwegen), machen kann. Dabei wird es häufiger mit Zelt gen Norden, also Schweden + Norwegen, gehen.

Lass dich nicht erwischen bzw. prüfe vorher ob man da fahren darf.


Die von Viper gezeigte Yamaha MT09 Tracer spricht mich auf jeden Fall schon einmal an. Kann man mit der 'ins Gelände' (also unebene Schotterwege) fahren? Sonst hatte ich intuitiv an die GS Reihe von BMW gedacht, z.B. die R1200 GS oder eine Nummer kleiner die F800 GS. Was haltet ihr davon? Was für Alternativen gibt es in dieser Kategorie von Motorrad von Herstellern wie Honda, Kawasaki, etc? Marke und Preis sind erstmal nebensächlich. Will sagen, ob das Motorrad jetzt von BMW, Honda oder XY ist, ist egal. Auch ob es 10k€, 15k€ oder 20k€ kostet ist relativ egal. Es kostet was es kostet. Wichtig wäre mir eher, dass die o.g. Kriterien erfüllt sind und ich mich mit dem Motorrad wohl fühle.

Das, was du offenbar suchst nennt sich Reiseenduro.
Den bekanntesten Vertreter, die GS, hast du ja schon genannt. Das Problem an vielen dieser hochbeinigen Kisten ist, dass sie Abseits der Straße bereifungsbedingt teilweise keine gute Figur machen.
Neben den BMW GS gibts noch die Aprilia Caponord, Duc Multistrada, Honda Africa Twin und Crosstourer, KTM Adventure, Triumph Tiger und die Yamaha Tenere, um so die bekanntesten Vertreter zu haben.
Auch nett sind so alte Kübel wie die Suzi DR Big. Die ist auch geländetauglich.



Noch ein paar generelle Fragen:
- Mein Vati schwört auf Motorräder mit Kardanantrieb, da diese weniger anfällig sein sollen. Was sind eure Erfahrungen/Empfehlungen im Vergleich zum normalen Kettenantrieb?

Kette will halt geölt und geputzt werden. Kardan hat ein etwas anderes Fahrverhalten, probiers aus, ich bin mit Kette zufrieden.
In der Anfälligkeit gibts da eigentlich nix, Ketten sind nicht anfällig, sie sind halt irgendwann zu tauschen.



- Ich habe gesehen, dass es mittlerweile viele Motorräder mit Automatikgetriebe gibt. Was haltet ihr davon? Beim Auto bin ich ja ein großer Fan von dieser Art von Getriebe, da es wesentlich entspannter zu fahren ist (Stau & Co) und mir das Fahren an sich trotzdem genau so viel Spaß macht (wenn man möchte, kann man auch am Lenkrad schalten). Gerade da ich mein Motorrad auch auf langen Strecken bewegen möchte, ist es mir sehr wichtig, dass ich entspannt fahren kann, die Landschaft genießen kann, aber natürlich trotzdem Spaß am fahren habe.

Gerade wenn du Motorrad Langstrecke fährst mit einer tendentiell hubraumstarken Maschine schaltest du eh relativ wenig. Ich würde kein Motorrad mit Automatik fahren wollen. Beim Auto fahr ich auch Automatik, aber beim Motorrad will ich selbst alles in der Hand haben. Darum fahr ich auch einen Eimer ohne alles. Probiers erstmal aus, lern fahren und guck dann. Viele Automatikmoppeds gibts eh noch nicht. Du wärst sehr eingeschränkt in der Modellwahl.



- Generelle Hinweise jeglicher Art sind immer willkommen :)


Mach erstmal den Lappen, lern fahren und schieß dich nicht jetzt schon auf Modelle und Tourenpläne ein. Es kommt hinterher eh anders als man denkt und das Modell, dass du jetzt präferierst fühlt sich hinterher beim Test evtl. scheiße an. Du musst dich auf die Böcke setzen und paar Kilometer fahren um zu checken ob sie passt.

Thomas Gräf
2016-07-20, 13:09:04
Nimm das was derpinguin geschrieben hat ernst. Genauso ist das nämlich.
Was ich noch einwerfen möchte sind die Kosten. Prinzipiell hat man für's Hobby Motorradfahren nie genug Geld. das kennste Du noch nicht, wird aber auch Dich erwischen. :smile:
Zum Moppedfahren im "leichten Gelände"...nix ist besser geeignet um Fahren zu lernen. Darum teste bei einem Veranstalter mal das Fahren auf einem entsprechenden Gelände an!
Auf einer Rennstrecke/Crossbahn brauchst Du keinen Führerschein und Bike sowie Klamotten stellen die auch.
Dann haste nämlich gleich eine Ahnung von dem was Du da vorhast. :biggrin:

[dzp]Viper
2016-07-20, 13:40:24
Der erste Punkt ist doch, wie viel Geld du überhaupt zur Verfügung hast...

Die Yamaha MT09 Tracer ist Geländetauglich wenn man Reifen aufzieht die etwas mehr Profil haben. Normal ist die Tracer eher eine Asphalt-Maschine die auch mal Schotterwege fahren kann. Aber für explizite Touren wo man fast nur Schotter und co. fährt, sollte man eindeutig Reifen mit mehr Profil aufziehen.
Wichtig zu wissen ist, dass die Bodenfreiheit bei der Tracer eher sportlich ist und nicht so hoch ist wie bei den Reise-Enduros. (siehe unten)

In dem Fall würde ich dann aber auch direkt zu einer alten Africa Twin, oder der neuen 2016er Africa Twin tendieren. Die sind deutlich Geländegängiger, dafür aber eben keine sportlichen "Kurvenräuber" :)
Andere Bikes in dem Segment hat derpinguin ja super aufgezählt :up:

Africa Twin 2016
http://www.cycleworld.com/sites/cycleworld.com/files/styles/large_1x_/public/import/embedded/wp-content/uploads/2015/12/2016-Honda-Africa-Twin-FIRST-RIDE-static-1-590x393.jpg?itok=YXrIqJV1

bollex
2016-07-20, 16:25:10
Kette will halt geölt und geputzt werden. Kardan hat ein etwas anderes Fahrverhalten, probiers aus, ich bin mit Kette zufrieden.
In der Anfälligkeit gibts da eigentlich nix, Ketten sind nicht anfällig, sie sind halt irgendwann zu tauschen.


Ketten sind in dem Sinne nicht anfällig, nur von allen Möglichkeiten (Kette, Riemen, Kardan) brauchen sie die meiste Pflege/Wartung.
Grade auf Langstrecken oder wenn man auch bei Regen fahren muss, muss man sich da häufiger mit beschäftigen...
Oder man wechselt sie halt einfach häufiger ;-)

derpinguin
2016-07-20, 16:37:55
Das sagte ich doch.

Thomas Gräf
2016-07-20, 20:27:39
Die neue Africa Twin scheint ja ein sehr guter Wurf geworden zu sein.
Ein Kollege von mir fuhr die Alte schon ewig und hat nun auch die Neue mit DCS gekauft.
Ein so geiles Bike das man dafür wohl zwei Felgensätze, Strassesport bzw Enduro Reifen, braucht. :smile:

YmEJ2hjsdhI

KakYo
2016-07-20, 21:11:23
Ich würde keinem Anfänger empfehlen eine neue 1000ccm/250kg Maschine für 10 bis 15 Kilo Euro im Gelände zu bewegen. Du wirst das Ding auf jeden Fall mal umlegen. In der Pampa brauchst du auch etwas was irgendeine Hinterhof Werkstatt reparieren kann.

Meine Empfehlung wäre zumindest für 1 oder 2 Jahre eine ältere kleine Maschine zu kaufen.

Kawasaki KLE 500
Honda Transalp
Yamaha 660 Tenere
KTM 640 Adventure
BMW F650

Sowas in der Art.

derpinguin
2016-07-20, 23:14:31
Ich würde auch empfehlen was günstigeres gebrauchtes zu holen. Die meisten legen sich mindestens einmal hin oder werden den Bock im Stand um. Da wäre es schade was neues zu töten. Erst mal fahren lernen. Im Gelände oder auf unbefestigten wegen zu fahren ist auch schwerer als auf der Straße, man sollte also so oder so erst mal Erfahrung sammeln.

KakYo
2016-07-21, 01:00:23
Jop, ich fahre jetzt seit 20 Jahren Motorrad, und wenn ich mit der 950er KTM mal über einen Feldweg boller hab ich noch immer Probleme die Fuhre auf Kurs zu halten. 100PS sind einfach zu viel ohne Traktion. Offroad bin ich meine 600er viel viel lieber gefahren und auch die 50PS waren mehr als ausreichend.
Erstmal würde ich auch generell unterschiedliche Typen probefahren um festzustellen was einem liegt und nicht zu sehr versteifen auf Reise Enduros. Imho ist das nämlich weder Fisch noch Fleisch. Im Gelände ein fauler Kompromiss weil einfach zu schwer und auf der Autobahn finde ich es anstrengender auf einer Enduro zu fahren. Es kippelt, man steht arg im Wind, viel mehr als 130 geht nicht weil dann die Arme schwer werden. Bin letztens selbst erst 600km am Stück gefahren, auf einer Daytona 955i, das ist trotz Bücklingshaltung (zumindest für mich) auf Dauer angenehmer, da man auch mal 100km an Stück über 200 fahren kann im Wind Schutz. Ab 120 wird man im Regen nicht mal nass :)

Thomas Gräf
2016-07-21, 03:36:14
Im richtigen Gelände hast Du als Biker zwei Feinde. Gewicht und Leistung.
Warum das so ist lernt man am besten nicht durch eigenen Erfahrung, sondern durch Training.
Beim Mopped fahren gibt es immer nur einen Fehler. Dieser sitzt auf der Maschine oben drauf und ist oft auch deren Besitzer. :biggrin:
Wie derpingiun schon schrieb, es ist erstmal schon wichtig zu erkennen was man kann/könnte.

@KakYo moah eins versteh ich nicht. Die Arme werden lang sagst Du. Oh never es ist bei mir immer das Genick! Mein ganzes Schulterberreich hinten wird taub bei solchen Bikes a'la Enduro + BAB.
Keine Probleme mit meiner R12S und einen Arai Helm...Luftsurfen mit Spass pur. Leider geht dem Sportboxer bei 250 die Luft aus. :biggrin:
Lang werden mir die Arme nur beim Enduro fahren mit zuwenig Fitness. :freak:

-nUwi-
2016-07-21, 11:46:25
http://www.triumph675.net/forum/attachment.php?attachmentid=75001&d=1378471510

So dürfte es dann 2017 weitergehen, in etwa nur mit etwas mehr Liebe :biggrin:

[dzp]Viper
2016-07-23, 15:21:43
So.. heute mit meinem Kumpel die Yamaha MT 09 Tracer probegefahren. Ein Traum :love2:

Die Sitzposition ist für mich (1,86m) einfach unheimlich bequem. Kein Vergleich zur FZ8 oder anderen Bikes die ebenfalls eine Sitzhöhe von 845-860mm haben.
Der Motor... der Motor kommt mir im Vergleich zur FZ8 vor wie als hätte er 50PS mehr. Er ist unten rum so kräftig und gleichzeitig bleibt ihm obenrum nicht die Luft weg und dreht obenrum kräftig weiter!
Die Traktionskontrolle funktioniert wunderbar. Die Fahrmodi sind auch richtig gut. A ist doch sehr aggressiv und sensibel am Gashebel, nichts für die Alpen (höchstens für die Autobahn) durch den stärkeren hang zu Lastwechseln.
Stufe "B" (wie Bummeln) ist perfekt für das Gleiten auf der Autobahn oder bei schlechten Wetter. Im "B" Modus hat man selbst bei 130-140kmh gerade mal einen Momentanverbrauch von 3,5 Litern und das Gasannahme ist super weich und sanft.
Der Standardmodi ist genau die Mitte von beiden. Perfekt für das Kurvenräubern.

Verarbeitungstechnisch gibt es absolut nichts auszusetzen. Die Federung lässt sich in Zug & Druck & Dämpfung einstellen. Das LED Licht ist super.

Im Winter bzw. Anfang nächstes Jahr wird getauscht. Muss ich nur noch meiner Freundin "beibringen" ;D

derpinguin
2016-07-23, 16:20:11
Jop, ich fahre jetzt seit 20 Jahren Motorrad, und wenn ich mit der 950er KTM mal über einen Feldweg boller hab ich noch immer Probleme die Fuhre auf Kurs zu halten. 100PS sind einfach zu viel ohne Traktion. Offroad bin ich meine 600er viel viel lieber gefahren und auch die 50PS waren mehr als ausreichend.
Erstmal würde ich auch generell unterschiedliche Typen probefahren um festzustellen was einem liegt und nicht zu sehr versteifen auf Reise Enduros. Imho ist das nämlich weder Fisch noch Fleisch. Im Gelände ein fauler Kompromiss weil einfach zu schwer und auf der Autobahn finde ich es anstrengender auf einer Enduro zu fahren. Es kippelt, man steht arg im Wind, viel mehr als 130 geht nicht weil dann die Arme schwer werden. Bin letztens selbst erst 600km am Stück gefahren, auf einer Daytona 955i, das ist trotz Bücklingshaltung (zumindest für mich) auf Dauer angenehmer, da man auch mal 100km an Stück über 200 fahren kann im Wind Schutz. Ab 120 wird man im Regen nicht mal nass :)
Ich bin mal durch eine Baustelle gefahren, die war wie mittelschweres Gelände. Der Ort war vollgesperrt und wir hatten keine Lust wieder ewig zurück zu fahren um um den Ort rund rum zu kommen. Wer mal probiert hat mit ner 100+PS 600er Straßenmaschine durch Gelände zu fahren, der weiß, was Strafe Gottes ist.

;D;D;D

Marodeur
2016-07-23, 23:42:15
Ich hatte bei der schweren 990 Adventure, die im Vergleich ja noch leicht war, kein so gutes Gefühl mehr für den Untergrund wie mit meiner DR Big die doch ein paar Kilo weniger hatte. Da fühlte ich mich im Gelände wohler.

Als Vorschlag zur Affentwin muss aber noch die 1050 Adventure mit rein. Im Ausverkauf am Jahresende für um die 9000 zu haben.

Geächteter
2016-07-24, 01:07:24
Viper;11111600'
Der Motor... der Motor kommt mir im Vergleich zur FZ8 vor wie als hätte er 50PS mehr. Er ist unten rum so kräftig und gleichzeitig bleibt ihm obenrum nicht die Luft weg und dreht obenrum kräftig weiter!

Der Motor der FZ8 inkl. Ansaugtrakt ist ja für fast 800 ccm auch die Gurke vor dem Herren. War ja oder ist nix weiter als ein schlechtes, billig herzustellendes Substitut im Vergleich zum R6-Motor. Dass sich Leute überhaupt sowas vom Hersteller bieten lassen und auf diese Märchen reinfallen, ja ist extra so für den Kunden gemacht wegen mehr Drehmoment. Die gleiche Scheiße hat ja Suzuki vor Jahren schon mit ihrer Bandit 600 gemacht. Da machte der Motor mit prinzipieller Technik aus den späten 80ern mehr Spaß als der direkte Nachfolger. Gut, ab 2007 hatten sie ja nachgebessert.

Marodeur
2016-07-24, 10:45:27
Ajo, bis 6000 Umdrehungen dümpelt die Leistung so vor sich hin und im Alltag fährt man halt meist in dem Bereich. Normalerweise.

Mit etwas Tuning gehts dann schon aber ist halt so ein typisches Bike wo man dazu schon fast genötigt wird. ;)

http://www.motorradonline.de/sixcms/media.php/11/thumbnails/Leistungsdiagramm_Yamaha_FZ8_Serie_und_Tuning.jpg.2145418.jpg


Tuning oben raus ok, das ist bei fast jedem Bike möglich. Aber wenn man tunen muss damit irgendwelche fetten Dellen untenrum weg sind, dann ist generell was falsch gelaufen.

Gibts aber bei fast jedem Hersteller mal. Weis nicht was die sich dann dabei denken.

Geächteter
2016-07-24, 12:59:35
Gibts aber bei fast jedem Hersteller mal. Weis nicht was die sich dann dabei denken.
Wahrscheinlich bis sicher wegen Abgas- und Lärmvorschriften. Und weil es auch gleichzeitig billig sein muss in dem Segment bis ca. 9k, kommt dann so eine Scheiße raus. Die Abgasvorschriften haben die klassischen Motorradmotoren wie sie früher bei japanischen Normalpreismotorräder üblich waren völlig kaputtgemacht, was max. Drehzahl, Drehmoment und Leistungsdichte angeht.

-nUwi-
2016-07-24, 14:07:08
Habe gestern mal 2 Händler abgeklappert, macht aber im Moment kein Spaß wenn die eine 0 Verhandlungsstrategie fahren.

GSX-R von 2013, 2500km ein Vorbesitzer 9.999EUR - ne 2015er NEU bekommst für 11.400EUR. Das passt doch nicht zusammen... Gleiches für ne 1000er Fireblade von 2015 12.000EUR, die bekommst im Winter als Abverkauf neu für 10.000EUR glatt.

Ich komme wieder im November und nutze den Zwang nicht EUR4 Maschinen abverkaufen zu müssen (Hallo Suzuki und Honda, plus neue Modelle) scharmlos aus.

derpinguin
2016-07-24, 14:09:09
Motorradpreise sind immer seltsam. Was da teilweise an Gebrauchtpreisen aufgerufen wird ist völlig daneben.

Marodeur
2016-07-24, 15:29:28
Ging mir ja mit der Superduke nicht anders. Was da vor allem auch private für Preise bei Mobile reingeschrieben haben, da ruf ich gar nicht erst an. Ein 3 Monate alter Vorführer war ende 2015 günstiger als die 2014er Maschinen der privaten Anbieter. Verhandlungsspielraum gut und schön, aber da überlege ich nicht lange.

Geächteter
2016-07-24, 15:41:55
Motorradpreise sind immer seltsam. Was da teilweise an Gebrauchtpreisen aufgerufen wird ist völlig daneben.
Liegt wohl auch daran, dass die Inspektions- und Wartungskosten im Vergleich zum Verkaufspreis deftig hoch liegen. Die meisten meinen, beim Verkauf das wieder reinholen zu müssen. Gerade bei älteren Maschinen mit ca. Wert von 3000 Euro ist man ruckzuck mit neuen Reifen, Kettensatz, Öl, Filter und Ventilspiel kontrollieren/einstellen beim Verkaufsfpreis. :freak:
Wohl dem, der selber schrauben kann.

Shink
2016-08-02, 10:43:02
Soo... hab gestern meine Sym XS 125-K (3 Jahre, 200km) geholt und bin bisher 50km gefahren - davon ungefähr 5 im Stadtverkehr inkl Stau.

War ganz spannend, zumal ich ja der volle Noob bin...
- Warum merk ich mir nie, wie man das Teil auf den Hauptständer bockt?
- Kann das sein, dass es ziemlich anstrengend ist, die Reibe ohne eingelegtem Gang zu schieben (fürs Ausparken), mach ich da etwas falsch oder blockiert eine der Bremsen?
- Ist das schlimm, wenn ich in den ersten 500km schon die Endgeschwindigkeit erreicht hab?
- Wie voll darf ich denk Tank machen und was macht die Tankstelle mit mir, wenn ich weniger als die Mindestabnahmemenge tanke?
- Wofür hat der Benzinhahn die Einstellung "Reserve" - bzw welchen Grund gibt es, eine andere Einstellung zu wählen?
- Ist das normal, dass ein Motorrad ohne Choke generell nicht anspringt?

Ansonsten ist das alles sehr spannend - immerhin bin ich zuvor nie Moped o.ä. gefahren und hab nur einen sechsstündigen Kurs hinter mir.
Bin also zum ersten Mal über 60km/h gefahren auf einem Zweirad.

derpinguin
2016-08-02, 10:56:17
- Warum merk ich mir nie, wie man das Teil auf den Hauptständer bockt?

Wo ist das Problem?


- Kann das sein, dass es ziemlich anstrengend ist, die Reibe ohne eingelegtem Gang zu schieben (fürs Ausparken), mach ich da etwas falsch oder blockiert eine der Bremsen?

Mit eingelegtem Gang sollte sich die Fuhre quasi gar nicht schieben lassen, da du gegen den Motor anschieben musst. Im Leerlauf sollte es ohne Probleme gehen.


- Ist das schlimm, wenn ich in den ersten 500km schon die Endgeschwindigkeit erreicht hab?

Nein. Lange Vollgasfahrten werden von den Herstellern zwar durch die Bank weg nicht emnpfohlen in der Einfahrzeit, aber wechselnde Last übers ganze Drehzahlband bei warmem Motor schon. Aber die kleinen Möhren kann man quasi nicht ohne Dauervollgas fahren.


- Wie voll darf ich denk Tank machen und was macht die Tankstelle mit mir, wenn ich weniger als die Mindestabnahmemenge tanke?

So voll, dass er nicht überläuft. Unter der Mindestabnahmemenge hab ich noch nie getankt, kann dir also nichts dazu sagen.


- Wofür hat der Benzinhahn die Einstellung "Reserve" - bzw welchen Grund gibt es, eine andere Einstellung zu wählen?

Reserve wählt man erst, wenn der Tank im normalen Modus quasi leer ist, damit man noch bis zur Tanke kommt. Fährst du immer auf Einstellung Reserve kann es passieren, dass du wegen Spritmangel liegemnbleibst, weil er dann bis zum letzten Tropfen leer läuft, wenn du nicht rechtzeitig tankst. Einfach ein Sicherheitsfeature.


- Ist das normal, dass ein Motorrad ohne Choke generell nicht anspringt?

Generell wäre komisch, aber kommt auch manchmal vor. Den Choke brauchst du eigentlich nur für Kaltstarts. Bei warmem Motor müsste sie auch ohne anspringen, bei warmen Außentemperaturen auch bei einem Kaltstart.


Ansonsten ist das alles sehr spannend - immerhin bin ich zuvor nie Moped o.ä. gefahren und hab nur einen sechsstündigen Kurs hinter mir.
Bin also zum ersten Mal über 60km/h gefahren auf einem Zweirad.
Wie kommts, dass du 125er fahren darfst ohne Führerschein gemacht zu haben? PKW Führerschein vor 1980?

[dzp]Viper
2016-08-02, 11:19:55
So hab es nun doch getan. :ugly:

Tausche meine FZ8 Fazer beim Händler gegen eine neue MT 09 Tracer in Rot.

5000€ bekomme ich vom Händler für meine FZ8 Fazer und 9300€ bezahle ich für die neue Tracer incl. LED Blinker und kurzem Kennzeichenhalter. Fairer Preis und faires Angebot vom Händler für meine FZ8. Privat hätte ich auch nicht viel mehr für meine FZ8 bekommen.

http://www.kochvolker.de/Bilder/Tracer/Totale03.jpg

Shink
2016-08-02, 11:34:02
Wo ist das Problem?
Warum fragt mich das nur jeder?:freak:
Ich bin wohl zu blöd, keine Ahnung. Ich steig ab, auf den Ständer, dann schieb ich nach hinten und... was weiter? Links hinten hochheben? Mehr Kraft auf das Zurückschieben bei der Lenkstange? Irgendwann schaff ich es immer, aber wenn ich da stehe, weiß ich nicht wirklich, was ich tun soll.

Im Leerlauf sollte es ohne Probleme gehen.
Ohne Probleme schon, aber irgend etwas scheint zu bremsen.

die kleinen Möhren kann man quasi nicht ohne Dauervollgas fahren.
Naja, wenn man unter 80km/h fährt, schon.

Generell wäre komisch, aber kommt auch manchmal vor. Den Choke brauchst du eigentlich nur für Kaltstarts. Bei warmem Motor müsste sie auch ohne anspringen, bei warmen Außentemperaturen auch bei einem Kaltstart.
OK, hatte bisher keine Starts mit warmem Motor...
Aber Außentemparaturen über 20 Grad helfen bei meiner Maschine anscheinend nicht.

Wie kommts, dass du 125er fahren darfst ohne Führerschein gemacht zu haben? PKW Führerschein vor 1980?
http://www.oeamtc.at/portal/leichtmotorrad-bis-125-ccm+2500+1052432

Anadur
2016-08-02, 11:39:45
Ohne Probleme schon, aber irgend etwas scheint zu bremsen.



Das Ding wiegt halt 120 Kilo (leer). Die muss man halt auch mal bewegen. Das ist halt auch kein Fahrrad.

derpinguin
2016-08-02, 12:43:03
Warum fragt mich das nur jeder?:freak:
Ich bin wohl zu blöd, keine Ahnung. Ich steig ab, auf den Ständer, dann schieb ich nach hinten und... was weiter? Links hinten hochheben? Mehr Kraft auf das Zurückschieben bei der Lenkstange? Irgendwann schaff ich es immer, aber wenn ich da stehe, weiß ich nicht wirklich, was ich tun soll.
Wahrscheinlich, weil es eigentlich kein Kunststück ist. Normalerweise macht man das so:
Absteigen, neben das Mopped stellen, mit dem Fuß den Hauptständerbis zum Boden drücken, mit einer Hand am Lenker und einer Hand am Heck nach hinten ziehen und dabei ggf. etwas das Heck lupfen.


Ohne Probleme schon, aber irgend etwas scheint zu bremsen.

Das ist normal, dass man erstmal das Teil ins Rollen bringen muss. Aber danach sollte es rollen.


Naja, wenn man unter 80km/h fährt, schon.

Dann ist doch alles prima. Einfach unter wechslenden Lastbedingungen fahren, auch mal Vollgas, aber nicht über längere Strecken. Ab 500km sollte das Teil soweit sein, dass du ganz normal fahren kannst, wie du magst.


OK, hatte bisher keine Starts mit warmem Motor...
Aber Außentemparaturen über 20 Grad helfen bei meiner Maschine anscheinend nicht.

Ich hab keine Erfahrung mit den Sym Motoren, aber manche Vespas haben das auch, dass sie auch bei höheren Temperaturen Choke brauchen, dafür dann halt nur kurz. Würd ich mir jetzt keinen Kopf machen.


http://www.oeamtc.at/portal/leichtmotorrad-bis-125-ccm+2500+1052432
Ach, du bist Österreicher, sag das doch gleich ;) Ich wusste zwar, dass das bei euch geht, hatte dich aber nicht nach Österreich verortet.

[dzp]Viper
2016-08-02, 12:54:34
Wahrscheinlich, weil es eigentlich kein Kunststück ist. Normalerweise macht man das so:
Absteigen, neben das Mopped stellen, mit dem Fuß den Hauptständerbis zum Boden drücken, mit einer Hand am Lenker und einer Hand am Heck nach hinten ziehen und dabei ggf. etwas das Heck lupfen.
Bei schwereren Maschinen (200kg +) muss man sich richtig, mit fast vollem Körpergewicht, auf dem Hauptständer mit einem Fuß stellen. Dann kommt die Maschine fast von alleine auf den Hauptständer.

Bei 120kg sollte es aber genügen wenn man nur etwas Druck ausübt und dabei die Maschine etwas nach hinten drückt/zieht.

derpinguin
2016-08-02, 12:58:13
Ich weiß ;) Aber ich hab das ja extra für sein Leichtgewicht formuliert.

Rentner
2016-08-02, 13:00:55
Viper;11120397']So hab es nun doch getan. :ugly:

Tausche meine FZ8 Fazer beim Händler gegen eine neue MT 09 Tracer in Rot.

5000€ bekomme ich vom Händler für meine FZ8 Fazer und 9300€ bezahle ich für die neue Tracer incl. LED Blinker und kurzem Kennzeichenhalter. Fairer Preis und faires Angebot vom Händler für meine FZ8. Privat hätte ich auch nicht viel mehr für meine FZ8 bekommen.

http://www.kochvolker.de/Bilder/Tracer/Totale03.jpg

Herzlichen Glückwunsch, die Tracer ist eine gute Wahl!
Der Motor ist ein Gedicht. Die gleichmäßige Leistungsentfaltung ist schon geil :biggrin:

Shink
2016-08-02, 13:01:49
Viper;11120473']Bei schwereren Maschinen (200kg +) muss man sich richtig, mit fast vollem Körpergewicht, auf dem Hauptständer mit einem Fuß stellen. Dann kommt die Maschine fast von alleine auf den Hauptständer.

Bei 120kg sollte es aber genügen wenn man nur etwas Druck ausübt und dabei die Maschine etwas nach hinten drückt/zieht.
Vielleicht liegt es ja auch an meinem Kampfgewicht von unter 60 kg...

derpinguin
2016-08-02, 13:02:46
Vielleicht liegt es ja auch an meinem Kampfgewicht von unter 60 kg...
Glaub ich nicht. Ich hab schon Mädels mit weniger Gewicht 200+kg Maschinen auf den Hauptständer wuchten sehen.

[dzp]Viper
2016-08-02, 13:59:14
Vielleicht liegt es ja auch an meinem Kampfgewicht von unter 60 kg...
Siehe
Glaub ich nicht. Ich hab schon Mädels mit weniger Gewicht 200+kg Maschinen auf den Hauptständer wuchten sehen.
Genau.

Ich wiege 82kg und habe über den Hauptständer die 210kg meiner FZ6 hoch gewuchtet. Es ist einfach nur eine Frage der Technik.
Wichtig ist wirklich, dass man viel Eigengewicht auf den Hauptständer bringt.

Herzlichen Glückwunsch, die Tracer ist eine gute Wahl!
Der Motor ist ein Gedicht. Die gleichmäßige Leistungsentfaltung ist schon geil :biggrin:
Ja hab mich bei der Probefahrt verliebt :love2: Probefahrten können ganz schön gefährlich für den Geldbeutel sein ;D

Leider kostet die Akrapovic-Anlage erstmal zu viel. Die schaffe ich mir dann wohl erst nächstes Jahr an.

Jetzt muss ich erstmal den Powercommander aus der FZ8 ausbauen und die "alten" Fußrasten anbauen bevor ich die FZ8 dem Händler übergeben kann. Vielleicht wird das alles die Woche noch.. aber wahrscheinlich erst nächste Woche. Mal schauen.. spätestens nächste Woche ist die Tracer aber meine :D

derpinguin
2016-08-02, 18:55:23
Viper;11120521']

Ich wiege 82kg und habe über den Hauptständer die 210kg meiner FZ6 hoch gewuchtet. Es ist einfach nur eine Frage der Technik.
Wichtig ist wirklich, dass man viel Eigengewicht auf den Hauptständer bringt.

Wenn man denn Gewicht auf den Ständer bringen kann. Bei den (alten) Vespas ist zum Beispiel keine Möglichkeit dafür am Ständer gegeben. Und die wiegen ähnlich wie der Roller von Shink. Da blockiert man einfach den Ständer mit dem Fuß und zieht den Roller drauf.

Grad eben mal geguckt, wie der Hauptständer an der Sym ausgeführt ist. Die Bockst du genau so auf die neuen Vespas; hier ein Video. Bock festhalten, auf den Ständer mit einem Fuß und dann Gewicht drauf und nach hinten ziehen.

fTymlUNX0Vo

-nUwi-
2016-08-02, 19:39:11
Hauptständer - kostet bei dem Gewicht 2% Leistung, sofort demontieren!:biggrin:

derpinguin
2016-08-02, 19:40:59
Wenn ich das bei meiner Vespa mache fällt sie um :usad:

Marodeur
2016-08-02, 21:25:47
Roller halt... ;)

derpinguin
2016-08-02, 21:48:00
Alte Vespas gibts halt nur mit Hauptständer. Das ist auch vollkommen ok dafür. Rennmaschinen sind das alle nicht. Aber spaßig.

Shink
2016-08-02, 22:51:58
Und die wiegen ähnlich wie der Roller von Shink.
Das ist kein Roller.:frown:

Hab jetzt mein "Problem" gefunden: Prinzipiell bekomm ich die Sym gut hoch. Außer ich stelle sie daheim ab: Dort stell ich sie zwischen Auto und Hauswand. Da ist nicht besonders viel Platz, weshalb ich sie instinktiv hochziehe als wäre sie aus Eierschalen - aus Angst, dass sie gegen das Auto fällt.

Aber auch davon abgesehen hab ich ne Menge gelernt heute...
Heute hatte ich noch einen Abendtermin, zu dem ich mit der Sym im Stop-and-Go-Verkehr gefahren bin. Dort angekommen denke ich mir: Oh, warum machst du den Motor nicht mal mit "Stop Engine" aus statt dem Schlüssel.
Nach dem Termin - Regen, finster... geht die Mühle einfach nicht an. Stellt sich heraus, dass "Stop Engine" ein Kippschalter ist. Da ich in weiser Voraussicht anscheinend die Batterie mit Startversuchen geleert hab, durfte ich den Kickstarter testen. Es folgte eine Heimfahrt bei Wind, Regen und Nacht über dunkle Landstraßen. Jetzt hoffe ich, dass ich noch die Energie aufbringe, Lederjacke und Lederschuhe die Pflege zukommen zu lassen, die sie brauchen...
So viele Achievements an einem Tag. Wenn das so weiter geht, bin ich in ein paar Monaten der härteste Biker unter dieser Sonne.
Oder so.

derpinguin
2016-08-03, 00:15:02
Stop Engine ist ein Trennschalter, der die Zündung abschaltet, deswegen als Kippschalter. Sicherheitsfunktion.

Plage
2016-08-04, 14:55:47
Ich habe mir Ende Juni eine neue Honda NC750X mit DCT gekauft und bin damit seit einem Monat auch Motorradfahrer. =)

Die Maschine fährt sich richtig gut und das neue DCT schaltet je nach eingestelltem Modus so wie ich das auch machen würde, nur eben viel schneller und bequemer. Nur ab und zu greife ich mal ein und mein Befehl wird sofort umgesetzt. :)

Dank 22l Helmfach ist es im Alltag auch ungemein praktisch.

Ich habe jetzt 1480 km auf der Uhr und es kommen hoffentlich noch viele weitere dazu.

https://abload.de/thumb/20160714_175701b0soh.jpg (http://abload.de/image.php?img=20160714_175701b0soh.jpg) https://abload.de/thumb/20160714_1756544tsx4.jpg (http://abload.de/image.php?img=20160714_1756544tsx4.jpg) https://abload.de/thumb/20160714_175647p0sty.jpg (http://abload.de/image.php?img=20160714_175647p0sty.jpg) https://abload.de/thumb/20160804_143932gkslx.jpg (http://abload.de/image.php?img=20160804_143932gkslx.jpg) https://abload.de/thumb/20160804_144103iosgj.jpg (http://abload.de/image.php?img=20160804_144103iosgj.jpg) https://abload.de/thumb/20160714_1757284tstl.jpg (http://abload.de/image.php?img=20160714_1757284tstl.jpg)

Die Bilder habe ich kurz nach Erhalt der Maschine gemacht, inzwischen sind ein paar Zubehörteile dazugekommen, zum Beispiel Handprotektoren von SW-Motech (Cobra).

Nen Hauptständer habe ich (noch) nicht dran, weiß aber auch noch nicht ob ich überhaupt einen brauche. :biggrin:

[dzp]Viper
2016-08-04, 15:09:48
Für die Kettenpflege ist so ein Hauptständer schon extrem praktisch. Allgemein ist er praktisch. Ich will nicht mehr ohne ;)
Auf alle Fälle auch eine schöne Maschine. Habe ich so im Straßenverkehr noch nicht gesehen.

P.S. Morgen nach der Arbeit hole ich meine MT 09 Tracer ab... ich fühle mich wie ein kleines Kind vor Weihnachten :ulol: :D ;D

Plage
2016-08-04, 15:17:06
Viper;11122895']Für die Kettenpflege ist so ein Hauptständer schon extrem praktisch. Allgemein ist er praktisch. Ich will nicht mehr ohne ;)
Auf alle Fälle auch eine schöne Maschine. Habe ich so im Straßenverkehr noch nicht gesehen.

P.S. Morgen nach der Arbeit hole ich meine MT 09 Tracer ab... ich fühle mich wie ein kleines Kind vor Weihnachten :ulol: :D ;D
Danke :)

Das 2016er Modell ist auch erst seit diesem Jahr raus und in blau hatte ich Mühe überhaupt noch eine zu finden, denn durch das Erdbeben in Japan gibt's dieses Jahr auch keine mehr, die Produktionsanlage wurde da wohl schwer beschädigt.

Zum Thema Kettenpflege: mein McCoi kommt heute an. :biggrin:

Die Vorfreude kann ich nachvollziehen, ich musste 3 Wochen warten bis ich sie aus Bayern geliefert bekommen habe. ^^

[dzp]Viper
2016-08-04, 15:24:59
Ein McCoi macht aber die Kettenpflege nicht überflüssig. Gerade wenn man auch mal im Regen fährt ;)

Plage
2016-08-04, 15:26:25
Viper;11122921']Ein McCoi macht aber die Kettenpflege nicht überflüssig. Gerade wenn man auch mal im Regen fährt ;)
Der hat doch einen Regensensor. :D

Marodeur
2016-08-04, 16:16:42
Geht eher drum das man auch mal mit einem öligen Lappen drüber geht damit die Kette nicht ganz so arg rostet. :D

Gratuliere und viel Spaß damit.

Plage
2016-08-04, 16:35:04
Geht eher drum das man auch mal mit einem öligen Lappen drüber geht damit die Kette nicht ganz so arg rostet. :D
Ah ok, na ich werde schon meine Erfahrungen machen. :biggrin:

Gratuliere und viel Spaß damit.
Danke =)

-nUwi-
2016-08-05, 07:36:46
Ab 2017 dann den Karl Dall unter den Motorrädern, letzte Woche Bj2014 mit 2400km gekauft - Vorbesitzer ein 60ig jähriger der diese als 2. Mopped für Touren genutzt hat. Gekauft und betreut durch einen Händler, äußerst preiswert gemessen am Markt. Angeblich weil Stammkunde, günstige Konditionen und so konnte er sie schnell weiterverkaufen. Naja,...sitzt um die Ecke, wenn ich noch was finde reiße ich ihm die Eier ab :)

http://cdnmedia.endeavorsuite.com/images/organizations/cf8cbb82-c7e2-47a4-a4f1-f7be661959fa/2014%20Models/S%201000%20RR/S1000RR_Motorsport_1200x900.jpg?v=20130919200642

Die Duc wird dann vermutlich verkauft, auch wenn sie das geilste Mopped ist was es gibt und ich je hatte =( aber Straße macht mir keinen Spaß mehr, und für die Renne ist sie mir zu pflegebedürftig/kostenintensiv

Marodeur
2016-08-05, 09:51:35
Fährst also gar nicht mehr der Straße? Oder habts keine Kurven bei euch?

-nUwi-
2016-08-05, 13:17:14
Es geht ... Um FFM herum gibt es genug Optionen aber oftmals entweder mit Anfahrt verbunden, schlechte Straßen und/oder viel Betrieb. Da passt ein Superbike auch vom Fahrcomfort her für mich nicht mehr. Würde ich näher am Schwarzwald oder den Alpen wohnen wäre sicherlich eine MT-10 oder Superduke genau mein Ding.

Habe mich jetzt aber entschieden primär auf die Renne zu gehen, kann sich in 4-5 Jahren auch wieder ändern. Geil wäre es mittelfristig die Triumph Challenge mitzufahren - 5 Rennwochenenden pro Jahr in familiärer Atmosphäre. Aber auch die Jungs fahren bis Position 20 echt sportliche Zeiten :eek: und das konstant, da komme ich wohl nicht hin.

Marodeur
2016-08-05, 14:33:38
Da geht halt trotzdem auch ganz schön Trainingszeit und -geld mit drauf.

Major J
2016-08-05, 18:38:59
@ Plage

Schonmal eine große Tagestour gemacht - so 300-400 km Landstraße? Wie macht sich die NC da?

Plage
2016-08-06, 10:36:10
@ Plage

Schonmal eine große Tagestour gemacht - so 300-400 km Landstraße? Wie macht sich die NC da?
Bisher nur etwa 200 km am Stück in etwa 2 bis 3 Stunden.

Von der Sitzposition her ist sie super, ich glaube da könnte ich ewig fahren. Allerdings fängt nach etwa 1,5h der Hintern etwas an zu schmerzen, vielleicht muss ich den da aber auch nur noch etwas trainieren. Schlimm ist es aber nicht. Im Zweifelsfall könnte man die Sitzbank ja auch noch beim Sattler optimieren lassen.

[dzp]Viper
2016-08-06, 23:22:54
So seit Gestern ist die MT 09 Tracer in meinem Besitz. Bin auch schon 220km gefahren :D

Auch wenn ich die Vorführer schon gefahren bin, so ist das "eigene" Bike irgendwie immer nochmal besser. Ist wirklich toll!
Heute konnte ich auch mal das LED Licht testen (eben bei der Rückfahrt) und bin begeistert. Das LED Abblendlicht ist schon ziemlich gut aber das LED Fernlicht hat mich aus den Socken gehauen. Das muss man selbst mal erlebt haben :ugly:

Jetzt muss ich bis 16.08 mindestens 500-600km fahren damit wir da direkt den Ölwechsel machen können. Danach bin ich eine Woche mit Kind und Freundin in der Schweiz und dann geht es direkt im Anschluss in die Dolomiten mit Motorrad und Kumpels :up:
Die nächsten Tage muss ich mich noch mit den Fahrwerkseinstellungen beschäftigen. Die Zugstufen sind hinten und vorne (aber vor allem Vorne) viel zu straff von Haus aus eingestellt. Das muss ich noch korrigieren.

https://abload.de/img/img_1915_snapseedmediynu7t.jpg

Plage
2016-08-06, 23:31:33
Viper;11124875']
Heute konnte ich auch mal das LED Licht testen (eben bei der Rückfahrt) und bin begeistert. Das LED Abblendlicht ist schon ziemlich gut aber das LED Fernlicht hat mich aus den Socken gehauen. Das muss man selbst mal erlebt haben :ugly:
Sehr schick :up:

Mit welcher elektrischen Leistung ist das Abblendlicht denn angegeben?

Meine NC hat leider nur 6,8W fürs Abblendlicht und nochmal so viel fürs Fernlicht. Da dank perfekt ausgerichteter Reflektoren zwar alles ohne Streuung auf die Straße kommt ist es zwar nicht so unterirdisch wie man annehmen könnte, aber ein bisschen enttäuscht bin ich da schon. Mit Fernlicht ist es ok, bei ausschließlich Abblendlicht ist die Ausleuchtung aber eigentlich nur in absoluter Dunkelheit brauchbar. Ich werde bei mir noch LED-Nebelscheinwerfer anschrauben, dann sollte es passen. :)

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß mit der Maschine.

(del)
2016-08-07, 00:11:26
Seltsam, dass Autos aufgrund gesetzlicher Regularien immer rundgelutschter und fußgängeroptimierter werden aber Motorräder von Jahr zu Jahr immer eckiger, kantiger und schriller designed werden (erinnert an Lamborghini) ohne, dass sich da der Gesetzgeber zuständig fühlt.
Mag mir gar nicht ausmalen, welche verheerenden Folgen es hat, wenn sich ein kleines Kind an einem dieser zahlreichen scharfkantigen Verkleidungselementen verhakt und mitgeschliffen wird.
Motorräder müssen aus Gründen der Sicherheit vollverkleidet und deutlich runder/fließender gestaltet sein.

Vader
2016-08-07, 00:16:28
Heute unterwegs gewesen....

derpinguin
2016-08-07, 00:18:09
Schöne PX

-nUwi-
2016-08-07, 08:41:04
Die Anzahl an Unfällen mit Fußgängern dürfte statistisch nicht messbar sein folglich interessiert es auch niemanden. Allein die Idee finde ich völlig abstrus, aber gut.

@Vader: Der Helm auf dem zweiten Bild :redface: ansonsten Fototapetequalität!

Hole jetzt den Viano ab und dann geht es 3 Tage in die Eifel auf die NS zum Perfektionstraining, schauen ma mal was das wird mit diesem Wetter und auch der Art der Veranstaltung.

Heute steht nur die MTB Runde um die NS an, Dienstag ab 18Uhr ist die GP Strecke offen - vielleicht buche ich noch einen Turn. Bin allerdings in 2 Wochen eh nochmal da beim Sportfahrertraining für 2 Tage.

derpinguin
2016-08-07, 13:56:34
Es wird auch kein Fußgänger von einem Motorrad mitgeschleift. Beim Aufprall fliegen eh alle hin.

Major J
2016-08-07, 20:38:08
Bisher nur etwa 200 km am Stück in etwa 2 bis 3 Stunden.

Von der Sitzposition her ist sie super, ich glaube da könnte ich ewig fahren. Allerdings fängt nach etwa 1,5h der Hintern etwas an zu schmerzen, vielleicht muss ich den da aber auch nur noch etwas trainieren. Schlimm ist es aber nicht. Im Zweifelsfall könnte man die Sitzbank ja auch noch beim Sattler optimieren lassen.
Ich empfehle rechtzeitige Pausen, bevor es weh tut. Wenn es einmal angefangen hat, bekommt man es nicht mehr in den Griff :D

Es ist aber, wie du schon sagst, einfach eine Trainingssache. Da hilft auch ein Sattler nichts - zumal das unnötig ist.

Marodeur
2016-08-08, 07:50:44
Ansonsten Airhawk. Sieht doof aus, schwören aber inzwischen einige drauf.

Rentner
2016-08-08, 09:36:47
Ich empfehle rechtzeitige Pausen, bevor es weh tut. Wenn es einmal angefangen hat, bekommt man es nicht mehr in den Griff :D

Es ist aber, wie du schon sagst, einfach eine Trainingssache. Da hilft auch ein Sattler nichts - zumal das unnötig ist.

Richtig.
Der häufigste Fehler ist so lange zu fahren bis es weh tut.
Lieber kürzere Pausen, dafür öfters.
Ich bin letzte Woche aus Österreich zurück gekommen. 838km an einem Tag, ohne Autobahn. Klar tat mir gegen Ende auch der Hintern weh, aber mit vielen kurzen Pausen kann man das lange hinauszögern.
Schätze das ich so ca. 10 Pausen gemacht habe

Marodeur
2016-08-08, 09:47:28
Ich fahr am Freitag 5 Stunden bzw. 350 km. Bei dem angekündigten Wetter brauch ich wohl Pausen zum aufwärmen.... :(

[dzp]Viper
2016-08-08, 10:50:35
Ich fahre Ende August mit 3 Freunden in die Dolomiten. Zwei Leute mit Auto und Hänger (+ 2 Motorräder) und ein Kumpel und ich mit 2 Motorrädern. Leider haben wir kein Zweites Auto mit Anhängerkupplung organisieren können.

Strecke sind ca. 700km bis zum Zeltplatz.. fast alles Autobahn. Freu mich jetzt schon :ugly:
Wir werden aber auch aller 1 1/2 bis 2 Stunden eine Pause machen.

derpinguin
2016-08-08, 10:56:05
Da kannste dann schon fast neue Reifen ordern, wenn du angekommen bist. Nach knapp 1000km geradeaus auf der Bahn sind die eckig.

[dzp]Viper
2016-08-08, 11:22:30
Da kannste dann schon fast neue Reifen ordern, wenn du angekommen bist. Nach knapp 1000km geradeaus auf der Bahn sind die eckig.
Nein sind sie nicht. Wir fahren ja keine 160 oder 180km/h sondern zusammen mit dem Auto schöne konstante 100-110kmh. Das macht dem Reifen fast gar nichts aus.
Das ist der Vorteil der moderenen Sport-Touring-Reifen wie einem Angel ST und co. Die Lauffläche in der Mitte ist extrem langlebig, gerade wenn man nicht besonders schnell fährt. Gleichzeitig opfert man aber nur minimal Grip in den Kurven.

Letztes und Vorletztes Jahr hatten wir jeweils ca. 1200-1500km Autobahn (Anfahrt und Rückfahrt) und die Reifen waren danach noch absolut in Ordnung. Natürlich hat man eine kleine Abnutzung der Lauffläche gesehen, aber nichts, was einem wirklich stören würde.
Mit dem Angel GT bin ich z.B. auch mal nach Sylt gefahren. Sind 750km Autobahn...eine Strecke. Nach der Rückfahrt (1500km ingesamt) war der Reifen noch für den folgenden Sommer ohne Probleme nutzbar und das war der selbe Reifen mit dem ich vorher in den Alpen war.. also er hatte schon locker 1000km Autobahn hinter sich ;)

Bei einem Supersport-Reifen mit einer Laufleistung von 3000-4000km sieht das natürlich anders aus. Da würden 1000km Autobahn den Reifen fast unfahrbar machen.

Rentner
2016-08-08, 11:34:58
Ich kann euch nur empfehlen das nicht so zu machen.
Fahrt lieber Land- und Bundesstraßen.
Wenn man sich vorher ein bisschen Mühe gibt und eine schöne Route zusammenstellt ist das deutlich entspannter.
Ich hab auf dem Weg runter, so schöne Gegenden wie Spessart und Taubertal mitgenommen. Absolut geniale Straßen.
So früh wie möglich losfahren, damit man im Dunkeln den "bekannten" Teil der Strecke hinter sich bringt.
Dann war ich bei Sonnenaufgang im Spessart. Genial.
Die ersten 100-200km Autobahn kann man ja noch machen, aber dann würde ich immer die Landstraße vorziehen. Auch wenn es länger dauert

[dzp]Viper
2016-08-08, 11:41:20
Wie gesagt, die Strecke sind wir hinzu schon 3x über Landstraße bis nach Kufstein gefahren. Das ist das erste mal, dass wir rein Autobahn fahren weil es sich sonst zeitlich zu stark zieht.

Das sind 700km bis zum Zeltplaz. Über Landstraße wären es zwar nur 650km. Wir wären über Landstraße aber über 10 (wahrscheinlich 11 mit Pausen) Stunden unterwegs.

Ja die 7-8 Stunden über die Autobahn ziehen sich, aber ist diesmal nicht anders möglich. Eigentlich wollten wir ja mit 2 Autos und 2 Hängern fahren (alle Motorräder aufgeladen) aber wie das Leben so spielt, ist das zweite Auto nicht mehr verfügbar ;)

/edit:
Außerdem machen wir ja Fahrerwechsel... und ab Kufstein ist es auch nur noch Landstraße. Reine Autobahn sind somit 550km

Marodeur
2016-08-08, 11:59:09
Schonmal viel Spaß und immer schön die Gashand im Zaum halten wenn eine lange Gerade mit 60 begrenzt ist. ;)

Einerseits reizen mich die Dolos einfach weil ich noch nicht dort war. Wenn ich aber auf Videos mitbekomme was da los ist und auch lese was da inzwischen so an blitzern und Kontrollen abgeht suche ich mir docher lieber andere Gebiete.

Ein Arbeitskollege hat mich gefragt ob ich nächstes Jahr mit nach Österreich will. Die sind dann in Mariazell. Wenn man nicht grad am Wallfahrtssonntag dort ist ist die Gegend rund herum wohl im Vergleich zu anderen Gebieten wenig frequentiert. Eventuell fahr ich da mal mit.

Rentner
2016-08-08, 14:25:12
Zum Thema Blitzer:
Ich hatte mir vor dem Urlaub das TomTom Rider 410 zugelegt.
Der Blitzerwarner ist Gold wert.
Hat mir alle festinstallierten Blitzer in Deutschland, Österreich und Italien rechtzeitig angezeigt.
Mobile Blitzer geht wohl auch, aber nur mit Dauerinternetverbindung übers Handy und ob das dann so aktuell ist....

Hab aber in 2 Wochen nur eine mobile Blitzerei gesehen.

In Italien sind wir am Jaufenpass dann mal von freundlichen Carabinieri angehalten worden. Die haben uns aber nur in den Auspuff geschaut ob alle db-Eater drin sind, ein paar mahnende Worte gesagt und dann gute Weiterfahrt gewünscht. Die waren echt nett.

Die Gegend ist übrigens sehr zu empfehlen. Penserjoch, Jaufenpass, Timmelsjoch. ca. 80km am Stück nur Kurven ;D

[dzp]Viper
2016-08-08, 16:35:41
Die Gegend ist übrigens sehr zu empfehlen. Penserjoch, Jaufenpass, Timmelsjoch. ca. 80km am Stück nur Kurven ;D
Da sind wir letztes Jahr auch durchgefahren :up:

http://file1.npage.de/005952/74/bilder/23-das_timmelsjoch.jpg

-nUwi-
2016-08-08, 20:21:31
;D sieht für mich nach ner Rennradlstrecke aus :)

Gruß vom Ring, Feierabend!

Lethargica
2016-08-08, 21:43:54
Diese extremen engen Serpentinen fand ich ehrlich gesagt nie wirklich spannend.
Schnellere, flüssige Kurvenkombinationen ist das, was wirklich Spaß macht

Rentner
2016-08-08, 23:39:32
Das ist das Timmelsjoch von der italienischen Seite. Das ist landschaftlich schon gigantisch. Die flüssigen Kurven hat man vorher hoch zum Jaufenpass oder Penserjoch.

Vom Streckenverlauf geht sowieso nichts über die Großglocknerhochalpenstraße.
Die Kehren sind weit und zügig zu fahren und der Belag ist spitze.
Der einzige Nachteil ist, dass man bei gutem Wetter bis 10 Uhr da wieder weg sein muss. Weil es dann zu voll wird.
Und der Preis ist mittlerweile schon heftig mit 25€/Tag, wenn man allerdings ein paar Tage in der Nähe ist, lohnt sich das 30-Tage Ticket für 43€
https://abload.de/img/img_3390h8sil.jpg

-nUwi-
2016-08-09, 20:10:21
Vorweg - der Ring ist absolut nicht mehr zeitgemäß, er ist "dreckig" und verzeiht nicht die kleinsten Fehler. Ich habe jetzt in Summe 600km drauf gerissen und werde keinen weiteren mehr draufpacken. Die Entscheidung stand aber schon vor dem Event fest, er ist letztendlich eine Landstraße ohne Gegenverkehr aber dafür mit mehr Speed...

Tag 1: Gruppe Routiniert/"Sportfahrer wenig Ring Erfahrung", hat soweit gut gepasst mit einen top Instruktor und langsam Richtung 09.30min die Runde rangetastet. Im vorletzten Turn gab es dann einen Crash in der dritten Runde (von 3), Breidscheid direkt an der alten Ein/Ausfahrt - Strecke gesperrt und Heli-Einsatz. 2 Leute gestürzt, Einer mit einem Beinbruch der Andere unversehrt. Das Fahren in Gruppen hat den Nachteil dass bei <10m Abstand man fast keine Chance mehr hat zu reagieren wenn der Vordermann Probleme bekommt. Hatte dann eh Bremsprobleme und parallel setzte Nieselregen ein, gab wohl noch eine freie Runde bei trockener Strecke aber laut meiner Gruppe war diese wohl fürn Popo.

Tag2: Es wurde schneller und schneller <9min, einmal überraschend mit der Fußraste im Hatzenbach in der letzten Rechts/Links aufgesetzt bevor es Richtung Fuchsröhre/Schwedenkreuz geht, war eng und der Curb kam doch sehr nah. Das hat mich dann doch geerdet und ich bin sehr bewusst "ohne" Schräglage gefahren. Die Silberrücken meinten dann nur: wer am Ring schleift fährt falsch bzw. für die Fotografen, Linie und Körperhaltung sind das A und O.

Im 6 Turn gab es dann erneut rote Flaggen, ich hatte den Turn komplett ausgesetzt um mich zu erholen. Es war erneut jemand gestützt, diesmal allerdings wie wir später erfuhren mit Todesfolge - der erste seit 1979 beim ADAC / Doc-Scholl - Event verständlicherweise abgebrochen. Der Fahrer war wohl sehr erfahren, laut den Senioren jedes Jahr dabei. Zum Hergang gab es keine Info, er ist wohl nachdem Karussel im Anflug auf die hohe Acht in dem schnellen Linksknick geradeaus direkt in die Leitplanke - warum wird man wohl nie genau herausfinden, er war letzter in seiner Gruppe und somit hat ihn erst die folgende Gruppe aufgefunden.

Hoffen wir dass der Gute die letzten Turns genossen hat und mit einem Lachen vom Motorrad gestiegen ist.

Es ist fraglich wie das Befahren der NS mit dem Mopped zukünftig gehandhabt wird, es gibt sowieso nur noch wenige Trainings und auch den langjährigen Partnern werden wohl zunehmend Steine in den Weg gelegt.

Shink
2016-08-17, 09:02:46
Mal sehen, was ihr von diesem Thema haltet:

EURO 4 - was bedeutet das wohl in Detail?

"Große" Motorräder: Manche ältere Modelle müssen eingestampft werden bzw laufen aus. Neue Modelle werden wohl in vielen Situationen leiser. ABS wird zu Pflicht - Billigmodelle fallen also aus dem Programm.
125ccm Roller: Vermutlich kein Problem - die dürften nicht allzuviel ausstoßen und für 125ccm reicht ein kombiniertes Bremssystem statt ABS - so etwas haben selbst Billigmodelle ala Honda Vision.
125ccm Motorräder: Ob es Modelle wie die Yamaha YBR, meine Sym XS oder das meistverkaufte Motorrad der Welt, die Honda Wave noch geben wird? Die sind ziemlich knapp kalkuliert, haben einen luftgekühlten Motor und natürlich (für ~2000€...) kein ABS.
50ccm Mopeds: Tod für den 2-Takt-Motor?

Marodeur
2016-08-17, 11:42:12
Öffnung vom Auspuff weiter nach oben richten. Hast mehr Sound auch wenns insgesamt leiser ist. ;D

Plage
2016-08-17, 21:58:42
Meine Honda hat bereits Euro 4. Dass die Maschinen leiser sind (fun fact: dank tieferer Abstimmung klingt meine Honda sogar besser und bulliger als der Euro 3-Vorgänger mit sonst identischem Motor) keine Schummeleien mit Klappen oder herausnehmbaren Dämpfern mehr möglich sind finde ich gut, kann dem Ansehen aller Motorradfahrer nur zuträglich sein und ich persönlich fühle mich durch zu laute Maschinen auch massiv gestört.

ABS halte ich ebenfalls für sinnvoll und so teuer kann das System inzwischen eigentlich nicht mehr sein.

derpinguin
2016-08-17, 22:09:22
An den euro4 Kisten stört eigentlich nur die hässliche reflektorscheisse an den Seiten.

Plage
2016-08-17, 23:44:52
An den euro4 Kisten stört eigentlich nur die hässliche reflektorscheisse an den Seiten.
Ist nach STVO nicht notwendig und daher habe ich sie bei mir mittlerweile entfernt, waren nur angeklebt.

derpinguin
2016-08-18, 00:09:39
Ich hab mal einen befreundeten tüver gefragt dazu. Relevant ist hier nicht die StVZO, sondern die ECE nach der homologiert wurde. Er guckt morgen mal, was er zur Notwendigkeit der Reflektoren findet.

-nUwi-
2016-08-18, 07:20:19
War jemand schon einmal bei Classic GP in Schotten? Überlege da am Sonntag vorbeizufahren, aber weiß nicht was ich davon halten soll da mich alte Moppeds nicht wirklich interessieren.

EUR4 - nur richtig, die Hersteller werden 2-3 Jahre brauchen und dann sind die aktuellen Übel (959 Auspuff...) auch wieder Geschichte.

Shink
2016-08-18, 08:23:59
ABS halte ich ebenfalls für sinnvoll und so teuer kann das System inzwischen eigentlich nicht mehr sein.
Naja, meine 125er hat einen Neupreis von 1800€. Ich nehme schon an, dass man ABS am Preis merken würde - oder das Teil wird eben in Europa vom Markt genommen.

Aber wie schon erwähnt: Heißt das, dass ich mich auf das Ende des Sounds der 15-Jährigen auf schrottigen 50ccm 2-Takt Baumarktrollern/Enduros freuen darf? (Ich mein, wie lange können die nach 2017 schon halten?:freak:)

Plage
2016-08-18, 08:32:46
Naja, meine 125er hat einen Neupreis von 1800€. Ich nehme schon an, dass man ABS am Preis merken würde - oder das Teil wird eben in Europa vom Markt genommen.
Dann kostet das Gerät eben 100 oder 200 mehr, aber zumindest ich würde ohnehin nicht auf ABS verzichten wollen.

Aber wie schon erwähnt: Heißt das, dass ich mich auf das Ende des Sounds der 15-Jährigen auf schrottigen 50ccm 2-Takt Baumarktrollern/Enduros freuen darf? (Ich mein, wie lange können die nach 2017 schon halten?:freak:)
Ewig. :freak:

Ich habe noch nen 50er Roller von 1998 mit 23 tkm herumstehen, den kriegst du nicht kaputt. Und wenn doch, ein komplett neuer Motor ist nicht teuer. :biggrin:

Shink
2016-08-18, 08:44:26
Dann kostet das Gerät eben 100 oder 200 mehr
Das wäre supi, aber ich fürchte extra für Europa machen die das nicht...

Ewig. :freak:

Ich habe noch nen 50er Roller von 1998 mit 23 tkm herumstehen, den kriegst du nicht kaputt. Und wenn doch, ein komplett neuer Motor ist nicht teuer. :biggrin:
Hmm... hoffentlich wollen die Jugendlichen lieber einen neuen Euro 4 China-Roller als einen gebrauchten 2-Takter...

Marodeur
2016-08-18, 08:49:53
Wer in Zukunft so wenig ausgeben will muss halt auf dem Gebrauchtmark schaun. So ist das halt.

Plage
2016-08-22, 22:45:24
Ich hab mal einen befreundeten tüver gefragt dazu. Relevant ist hier nicht die StVZO, sondern die ECE nach der homologiert wurde. Er guckt morgen mal, was er zur Notwendigkeit der Reflektoren findet.
Und, gibt's was Neues zu dem Thema? =)

[dzp]Viper
2016-09-04, 00:28:03
Soooo heute von einer Woche Alpen / Dolomiten zurück. Die 750km Rückweg stecken mir noch etwas in den Knochen :ugly:

Die MT09 Tracer hat sich wunderbar geschlagen und es gibt eigentlich nichts besseres als die Alpen um ein Motorrad zügig kennen und lieben zu lernen ;)

Übernachtet haben wir im Lindenhof am Fuß vom Großglockner (Mörtschach ). Sehr sehr guter Campingplatz wo man sich aber auch eine Holzhütte mieten kann. Entweder die Billig-Variante mit 4 Betten und sonst nix (15€ am Tag) oder die Luxusvariante (mit Bad, Küche, getrennten Betten, großen Tisch, Kamin, ..) für ca. 80€ am Tag.

Selbsterklärend oder? ;)
https://abload.de/img/img_20160829_17591018uyu.jpg

Gefahren sind wir vor allem nach Italien und haben dort die kleinen und teilweise abenteuerlichen Pässe bezwungen.
Da der Großglockner vor der Tür war (ca. 15min bis zur Mautstation bei Heiligenblut), habe ich mir natürlich die 30 Tages Karte gekauft. Ich war gerne Abends nochmal oben. Gerade Abends ab 18 Uhr ist fast gar nichts mehr los...
Auch habe ich die Chance genutzt und bin am letzten Sommer-Öffnungstag (31.08) um 20:30 Uhr hoch gefahren und habe dann mit anderen Verrückten den Sternenhimmel auf 2560m Höhe angeschaut. Wahnsinn! Auf der Edelweisspitze war in dieser Nacht auch ein professioneller "Sternegucker" mit einem mobilen 40 000€ Teleskop. Ich bin mit ihm ins Gespräch gekommen und durfte dann auch reinschauen. Ich konnte die Ringe vom Saturn sehen und er hat mir die nächste Galaxie gezeigt - beeindruckend! :eek:
Genauso beeindruckend war dann auch die Fahrt ins Tal.. im Dunkeln.. kein Mond... mal eine ganz andere Erfahrung. Man selber, das Motorrad, absolute Dunkelheit, absolute Einsamkeit und ein Lichtkegel der gerade mal ein paar Meter nach vorne reicht in den Kurven... :uup:

Am letzten Tag haben wir von Vorrmittag bis Nachmittag nochmal den Großglockner unsicher gemacht. Ich bin auf insgesamt 230km nur auf dem Großglockner gekommen. :ulol:

Folgende Pässe sind wir in der Woche gefahren:
- Nockalmpass
- Großglockner (mehrmals)
- Drei Zinnen
- Diverse Pässe im Gebiet von Bruneck Italien (Dolomiten)
- Diverse Pässe nähe der Slowenischen Grenze
- Wurzenpass
- Nassfeldpass (RICHTIG krass... ca. 10000 kleine Haarnadelkurven mit einer durchschnittlichen Straßenbreite von 2m bis 2,5m)
- Plöckenpass
- Staller Sattel
- Pass Iselsberg (ca. 10x.. da ständiger Anfahrtsweg zum Campingplatz)
- .....

Weitere Bilder:

https://abload.de/img/img_20160828_130038zpuy0.jpg

Großglockner Dienstag Abend gegen 18 Uhr, wie man sieht.. nichts los :D
https://abload.de/img/img_20160830_184749s8u4g.jpg

https://abload.de/img/img_20160830_19080944u6s.jpg

https://abload.de/img/img_20160831_160507_h5vu0a.jpg

https://abload.de/img/img_20160903_085057jcux4.jpg

https://abload.de/img/img_20160903_0851122wubl.jpg

Der ehemals neue Reifen nach 2200km Alpen + ca. 1500km Hinweg/Rückweg (davon 1100km Autobahn)
Der Reifen hat gehalten, besser als erwartet, trotz der insgesamt 1100km Autobahn bei 120-140kmh. Dennoch ist der Reifen nicht das gelbe vom Ei. Braucht lange zum warm werden und sobald es nass wurde, wurde er richtig schlecht und war mit Vorsicht zu geniesen. Die Originalbereifung (Dunlop D222) ist halt ein Kompromis und nicht auf dem Niveau von Metzler MM7R, Angel GT, Dunlop Roadsmart 3 oder Michelin PR4.
https://abload.de/img/img_20160903_104336ucuc0.jpg


Dinge die ich nach über 3000km definitiv am Motorrad ändern werde:
- Windschild weg.. kleineres, dafür breiteres dran (Ermax 35cm Scheibe). Die Originale Scheibe verursachte extreme Verwirbelungen ab 100kmh. Meine Ohren musste auf der Rückfahrt sehr leiden, da das sehr laut wurde.
- Brems- + Kupplungshebel gegen bessere tauschen
- Schutz vor den Griffen weg (baue ich ab)

medi
2016-09-04, 08:19:37
Oh, ein schönes Moped hast du da! Gefällt! :up:

Rentner
2016-09-04, 09:24:54
Da bin ich vor über einem Monat auch gewesen.
Nur auf der anderen Seite vom Grossglockner, im Rauriser Tal.

Die Grossglocknerstraße ist schon hammer und oben auf der Edelweissspitze kann man eigentlich nur spät abends oder morgens ganz früh sein.
Ich bevorzuge morgens, da sieht man mit etwas Glück ein paar Murmeltiere
https://abload.de/img/img-201607243tkh6.jpg

Major J
2016-09-04, 13:52:31
Freitag 250 km Südschwarzwald mit der Hornet (PC36) meiner Frau und gestern nochmal 250 km mit meiner CBR (PC31). Die CBR ist einfach nicht für öffentliche Straßen geeignet. Man ist permanent zu schnell. ;) Mit der Hornet kann man auch schön rumcruisen und die Landschaft genießen. Man sieht schon am Verbauch von ~4.7 Liter bei einem 20 Jahre alten Vergasermotor, das man nur rumcruisen kann.... spart wenigstens Geld, Material und Nerven.

@ Viper
Sehr schöne Bilder. Die Strecken da sind wirklich nur morgens oder abends zu empfehlen. Nicht um schnell zu fahren, sondern allein schon wegen der vielen Touris. Stehe ich selbst nicht so drauf und meide das an "Schulferienwochenenden". Aber die Großglocknerstraße ist immer eine Reise wert. Auch mit dem Auto. Wenn man mehr als einen Tag da ist lohnt sich schon die 30 Tage-Karte.

Jetzt ist es wahrscheinlich zu spät, aber pass beim Passo di Giau auf wegen des 50 km/h Blitzers. Infos dazu findest du reichlich im Netz. Nur falls dir das noch nicht bekannt war ;)

[dzp]Viper
2016-09-04, 14:05:46
Den Passo di Giau sind wir nicht gefahren :D
Hatte meine 3 Mitstreiter aber bereits vorher informiert, dass die in den Dolomiten gerne fiese Blitzer stehen haben und in den Städten/Dörfern auch gerne mal unverhoft Blitzen. Somit waren sie wohl auch ein wenig sensibilisiert und sind max 50-55kmh in den Orten gefahren ;)

Major J
2016-09-05, 12:50:54
Fahre übrigens den Michelin Pilot Road 3 auf beiden Motorrädern. Der ist echt klasse bei Nässe. Absolutes Vertrauen und sein Geld wert.

Marodeur
2016-09-05, 19:10:45
MPR war bisher der einzige Reifen dem Bitumen nix ausmachten. Beim Rest nach der Nässe ging er mir aber auf den Keks (der Zweier). ;)

derpinguin
2016-09-05, 19:15:38
Der Metzeler M7RR macht sich auch ganz gut in allen Lebenslagen.

Marodeur
2016-09-06, 02:02:05
Jo, den hab ich grad drauf. Ist aber bei nassen Bitumen um einiges empfindlicher. Blödes Gerutsche. Fängt sich ja gleich wieder, nervt aber. Dei geile Straße nach Oberhof rauf bei Regen war ein einziges herumgeeier weil doch einiges an Flickwerk. Bei normalen Straßen aber auch bei Nässe kein Problem und bei Trockenheit sowieso.

Beim MPR2 war ich froh als ich ihn endlich los hatte. Aber dafür war er bei den wenigen Einsätzen im Regen halt ne Macht, da rutschte gar nix. Regenreifen könnens perfekt (zumindest auf der Straße). Beim Rest scheiden sich die Geister. Meins wars nicht. ;)

Major J
2016-09-06, 13:09:50
Der Unterschied vom MPR2 zum MPR3 war auch größer als jetzt MPR3 zu MPR4.

Die gute Regeneigenschaft wird sich auch mit sehr viel Profilierung erkauft. Da klebt man mit einem Supersport Reifen natürlich viel mehr.

Diese Bitumenflecken gehen mir aber auch auf den Keks :freak: - Immer dieser kurze Schreck, wenn man die paar cm zur Seite rutscht. :cop:

Marodeur
2016-09-06, 14:23:04
Und die Flecken werden halt auch ganz selten weniger.... *seufz*

Heut mal Bike putzen. Nach der Regenfahrt am Sonntag schauts aus wie sau. Evtl auch davon etwas krank geworden, war bis auf die Unterhose durch weil nur in Jeans. Die Vorhersagen sind immer mehr für'n Arsch statt das sie mal zuverlässiger werden...

MasterMaxx
2016-09-06, 15:01:29
Dann oute ich mich auch mal als Motorradfahrer.

Hab meinen Schein seit 2014.

Mein erstes Motorrad war eine Suzuki DR 125 SF43B
Leistung leider viel zu gering um Spass zu haben.

Seit 2015 Besitzer einer Suzuki Bandit 600 (Bj.2004)
Schönes Motorrad und echt wartungsarm.

http://fs5.directupload.net/images/160906/temp/9e6qhrkl.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4470/9e6qhrkl_jpg.htm)

gruß Max

[dzp]Viper
2016-09-12, 16:37:28
Nach langer langer Suche habe ich endlich den Pass in Italien gefunden der mir so extrem in Erinnerung geblieben ist. Der Pass ist in keiner "Pass-Liste" für Italien zu finden... und war dennoch soooo krass :ulol:
Es gibt auch keine YouTube-Videos von dem Pass... total unbekannt!

Lustiger Weise geht der Pass gerade mal auf knapp 1100m hinauf. Aber der Weg bis dahin war Abenteuer pur. Spitzkehre an Spitzkehre (ca. 40-45 Stück) . Straßenbreite von 2,5m... :massa:

Wer also mal in Norditalien ist, sollte sich dieses Juwel unbedingt mit auf den Plan schreiben:

Passo Rest - Straße "SR552"

https://abload.de/img/passo-restpksge.png

Allgemein ist das Gebiet südlich davon rund um "Clauzetto" ein Kurvenparadies. Es sind keine schnellen Kurven aber viele.. sehr viele... enge kleine Kurven. Das waren so viele, dass wir nach 45-60 Minuten irgendwann mal gerne eine Gerade haben wollten ;D

KakYo
2016-09-12, 18:57:32
Aber wie bekommt man die einzylindrige Supermoto bis nach Italien xD
Für nen Sportler klingt das nach wenig Spaß?

[dzp]Viper
2016-09-12, 19:54:58
Ja für eine Supersportler ist das nicht so lustig.. je nachdem wie lang die Gänge übersetzt sind.

KakYo
2016-09-12, 20:08:28
Auf der Daytona fahr ich ne kurze Übersetzung, da mag es noch gehen, aber ich glaub mit den ganzen Japsen Vierzylindern hat man da echte Probleme, da geht der erste Gang schon bis 180 :)

Einmal mehr zeigt sich das ich einen großen US Pickup kaufen sollte um Mopeds zu schönen Strecken zu fahren xD

[dzp]Viper
2016-09-12, 21:25:19
Ein umgebauter DDR Hänger und eine Anhängerkupplung am Auto reichen locker aus ;)

z.B.:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/motorradanhaenger-hp-400-ddr-umbau-mit-frischen-tuev/514798911-276-2299

Oder man mietet sich einen... meist und die 50-60€ pro Woche. Oder 100€ pro Monat. Meiner Meinung nach absolut fair. Oftmals sind das sogar 100kmh Anhänger.

Marodeur
2016-09-13, 02:04:16
Werds mir mal vormerken. Mit der SDR sollte man ganz gut anreisen können. Mit Maut ca. 7 Stunden, ohne Maut ca. 8 Stunden. ;)

Rentner
2016-09-13, 05:53:13
Viper;11155645']Nach langer langer Suche habe ich endlich den Pass in Italien gefunden der mir so extrem in Erinnerung geblieben ist. Der Pass ist in keiner "Pass-Liste" für Italien zu finden... und war dennoch soooo krass :ulol:
Es gibt auch keine YouTube-Videos von dem Pass... total unbekannt!

Lustiger Weise geht der Pass gerade mal auf knapp 1100m hinauf. Aber der Weg bis dahin war Abenteuer pur. Spitzkehre an Spitzkehre (ca. 40-45 Stück) . Straßenbreite von 2,5m... :massa:

Wer also mal in Norditalien ist, sollte sich dieses Juwel unbedingt mit auf den Plan schreiben:

Passo Rest - Straße "SR552"

https://abload.de/img/passo-restpksge.png

Allgemein ist das Gebiet südlich davon rund um "Clauzetto" ein Kurvenparadies. Es sind keine schnellen Kurven aber viele.. sehr viele... enge kleine Kurven. Das waren so viele, dass wir nach 45-60 Minuten irgendwann mal gerne eine Gerade haben wollten ;D

Von dem hab ich auch noch nicht gehört :eek:
Gibt aber Youtube-Videos
Der Tunnel ab 5:45 ist ja krass
YusuLsDbL3A

[dzp]Viper
2016-09-13, 06:35:39
Von dem hab ich auch noch nicht gehört :eek:
Gibt aber Youtube-Videos
Der Tunnel ab 5:45 ist ja krass
http://youtu.be/YusuLsDbL3A
Interessant. Das scheinen Teile vom Passo Rest dabei zu sein welche wir gar nicht gefahren sind (z.B: den krassen Tunnel im Video).

Ich glaube ich verstehe das jetzt. Die ganze Straße SR552 UND SP73 UND SP619 von "Tramonti di Sopra" bis Lozzo di Cadore ist eine riesen zusammenhängende Passstraße - zusagen ein Verbund von verschiedenen Pässen auf einer Gesamtlänge von 73km :eek:

Verdammt... und wir sind nur die SR552 gefahren und dann rechts abgebogen... ;(

Hier mal die komplette Route:

https://abload.de/img/passorestsrusq.png

Marodeur
2016-09-13, 08:23:56
Der Tunnel ab 5:45 ist ja krass
http://youtu.be/YusuLsDbL3A

Wieso? Der ist immerhin beleuchtet. Kenn ich auch anders. :ulol:

Bekannter hatte dann auch noch Nebel. Geiler Scheiß. Unbeleuchteter, enger Tunnel mit irgendwas um die 10 Meter Sichtweite...

Sledgehammer0815
2016-09-13, 10:38:47
Hallo,

witzig – in der Region war ich vor 2 Wochen zu einem Mopped-Kurztrip erst.
Region Friaul und Ampezzo. Wunderbar enge Kurven und sehr wenig Verkehr, verglichen zu den klassischen 3 Zinnen. Pustertal ist ebenso zu empfehlen.
Anreise über Ö Region Linz und über den Staller Sattel nach IT. In Auronzo übernachtet und am nächsten Tag Richtung Westen zum Mendelpass und Brenner wieder gen München.

Gruß

Rentner
2016-09-13, 11:52:35
Hallo,

witzig – in der Region war ich vor 2 Wochen zu einem Mopped-Kurztrip erst.
Region Friaul und Ampezzo. Wunderbar enge Kurven und sehr wenig Verkehr, verglichen zu den klassischen 3 Zinnen. Pustertal ist ebenso zu empfehlen.
Anreise über Ö Region Linz und über den Staller Sattel nach IT. In Auronzo übernachtet und am nächsten Tag Richtung Westen zum Mendelpass und Brenner wieder gen München.

Gruß
Die ersten 2 Bilder sind vom Jaufenpass (y)
da gibt´s eine ganz passable Gulaschsuppe :biggrin:

[dzp]Viper
2016-09-13, 12:00:59
Dann waren wir ja zur selben Zeit dort ;)
Ja die Gegend ist wirklich toll.

Nächstes Jahr wollen wir vielleicht zum Gardasee. Vom Gardasee kann man auch schöne Tagestouren in das Gebiet machen.

Sledgehammer0815
2016-09-13, 14:10:16
Die ersten 2 Bilder sind vom Jaufenpass (y)
da gibt´s eine ganz passable Gulaschsuppe :biggrin:

Richtig, über den Jaufenpass reiste ich am zweiten Tag Richtung Heimat.
Die Hüttenqualität hab' ich nicht getestet, weil ich mir in Dorf Tirol lecker Brot/Käse mitnahm. Im Nachhinein betrachtet, wäre eine Einkehr sicherlich klug gewesen. Zu dem Zeitpunkt war's bereits kühl und arg windig.

Sledgehammer0815
2016-09-13, 14:13:36
Viper;11156426']Dann waren wir ja zur selben Zeit dort ;)
Ja die Gegend ist wirklich toll.

Nächstes Jahr wollen wir vielleicht zum Gardasee. Vom Gardasee kann man auch schöne Tagestouren in das Gebiet machen.

Ich war dieses Jahr eine Woche zum Moppedurlaub in Kaltern am See. Eine Tagestour führte zum Gardasee. Der See ist toll und Paradies für MTBler und zur Erholung. Mit'm Mopped fahre ich nicht wieder hin - massiv viel Verkehr. Noch mehr als im Herz der Dolomiten.

[dzp]Viper
2016-09-13, 14:19:12
Naja ich kann mir vorstellen, dass es auch auf die Zeit drauf ankommt. Wir fahren ja meist Ende August, da ist die Saison meist vorbei und der Verkehr dadurch entspannter.

Aber mal schauen. Genauere Pläne machen wir eigentlich immer erst zum Jahreswechsel.

Sledgehammer0815
2016-09-13, 17:29:26
Ende August /Anfang September ist in der Tat eine gute Zeit. Da nimmt das Verkehrsaufkommen (auch in den Dolos) spürbar ab.

[dzp]Viper
2016-09-13, 18:49:13
Ende August /Anfang September ist in der Tat eine gute Zeit. Da nimmt das Verkehrsaufkommen (auch in den Dolos) spürbar ab.
Ganz zu schweigen, dass Zeltplätze und co. deutlich günstiger werden :wink:
Beim Monatswechsel August/September hat man aber auch immer die Gefahr, dass die Temperaturen innerhalb von ein paar Tagen in den Alpen um 10-15°C absinken können. Das sind dann auf 1500-2000m Höhe schnell deutlich unter 10°C. Das muss man einfach mit einplanen.

Genauso Anfang Juni. Das ist auch eine tolle Zeit zum fahren. Die Pässe sind alle frei (aber auf den Pässen > 2000m gibt es noch deutlich mehr Schnee). Auf den Pässen hat man dann aber auch gerne mal nur 5°C... aber dafür ist eben auch fast nichts los.

Rentner
2016-09-14, 07:08:45
Viper;11156763']Ganz zu schweigen, dass Zeltplätze und co. deutlich günstiger werden :wink:
Beim Monatswechsel August/September hat man aber auch immer die Gefahr, dass die Temperaturen innerhalb von ein paar Tagen in den Alpen um 10-15°C absinken können. Das sind dann auf 1500-2000m Höhe schnell deutlich unter 10°C. Das muss man einfach mit einplanen.

Genauso Anfang Juni. Das ist auch eine tolle Zeit zum fahren. Die Pässe sind alle frei (aber auf den Pässen > 2000m gibt es noch deutlich mehr Schnee). Auf den Pässen hat man dann aber auch gerne mal nur 5°C... aber dafür ist eben auch fast nichts los.

Das hatte ich sogar Mitte Juli.
Morgens übern Großglockner, oben 6,9° Nebel
Andere Seite runter 25° Sonne.
Nachmittags wieder zurück übern Großglockner 7,1° Regen :freak:

Ab 2000m kann dir alles passieren, sogar Schneefall im Sommer

-nUwi-
2016-09-24, 08:25:26
Ich hoffe ihr nutzt die letzten guten Tage der auslaufenden Saison, ich werde dies heute ausnutzen und gegen Mittag auf eine Tour Richtung Rhein (Boppard) aufbrechen. Wird ggfs. meine letzte Runde auf der Straße und auch mit der Panigale, so zumindest die Planung für 2017/2018.

Morgen geht es dann nach Hockenheim zur IDM, was für mich immer auch formal die Saison beendet.

Start ist dann Ende März 2017 - 3 Tage Sportfahrerlehrgang auf der GP Strecke in Valencia. Damit ich es zumindest theoretisch mal alles richtig lerne :) Ziel ist dann im August 2018 mein erstes Amateurrennen in OSL zu fahren, bis dahin muss ich aber meine Zeit um 10sek. verbessern ;D

Marodeur
2016-09-24, 17:28:43
Vin heut durch Tschechien gefahren. Zwar viele Kurven aber meist die Straße zu schlecht

Marodeur
2016-09-27, 16:54:48
Mist, brauch wohl doch noch neue Reifen das Jahr. Sind schon recht runtergefahren und lenken komisch ein. Bissl kippelig geworden. Muss ich wohl Tourensportler aufziehen. M7RR Vorderreifen somit gut 8000 km, Hinterreifen um die 4000. Bissl was geht noch, hab mich noch nicht entschieden ob Z8, Angel GT oder ganz was anderes.

Musst auch grad im andern Thread schmunzeln. Auto mit viel Leistung als ich grad die Leistungsdaten von i8 und irgendem AMG Teil gesehen hab. Irgendwie.. hm... ja... Toll... 15 Sekunden auf 200... :D

derpinguin
2016-09-27, 16:56:56
Aber da nässen sich die Jungs schon ein vor Freude. Jedes Popelbike zockt die auf 100 ab, die halbwegs potenten auch auf 200 und noch weiter...::biggrin:

Marodeur
2016-09-27, 16:58:26
Ajo. Bei meinem sinds wohl grob um die 8-9 Sekunden wenn ich mich anstreng. Messen kann man ja eh nicht. Überholen 80 auf 120? Öhm, tjo... dritter Gang, Gas auf und schaun das die Leistung auch auf den Boden kommt. Zeit? Kein Plan, aber SCHNELL... :D