PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer von euch fährt Motorrad? Teil 2


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] 16 17 18

Finch
2017-04-01, 19:29:10
Nabend,

Ich habe ein Problem und benötige eine Art Ferndiagnose.

Ich fahre eine kleine CB500F die knapp 4.000km runter hat. Heute bin ich meine erste längere Tour dieses Jahres gefahren. Waren knapp 300 km.

Nachdem ich kurz vor meinem halbzeitszeiel war und das erste mal seit 100 km abbremsen musste fing ich an ein Geräusch zu hören. Und zwar wie eine ungeschmierte Kette. So ein unregelmäßiges helles Quietschgeräusch. Das ganze tritt aber nur auf, wenn ich Gas gebe. Sobald ich die Kupplung ziehe ist es weg. Gebe ich kein Gas, ohne Kupplung, nichts.

Da das Geräusch nur beim beschleunigen ist, schließe ich die Kette aus. Doch das war es dann auch schon von meiner Seite aus. Hat da jemand eine Idee?

Joe
2017-04-01, 19:44:41
Bestimmt irgend ein Lager.
Als erstes würd ich mal das hintere Radlager nachschmieren.

Finch
2017-04-01, 20:43:24
Müsste das Geräusch dann nicht immer vorhanden sein?

Joe
2017-04-01, 20:59:02
Nein, beim beschleunigen hast du mehr Last am Hinterrad.

derpinguin
2017-04-01, 21:01:31
Aber nach nur 4000km bei so einer schwachen Maschine? Glaub nicht, dass das Lager da fritte ist.

Finch
2017-04-01, 21:38:56
Jup. 35 kW sind jetzt nicht gerade eine Wucht. Es passiert auch bei sehr geringen Geschwindigkeiten. Mit gegen null gehender Beschleunigung.

bardh
2017-04-03, 15:45:49
Jup. 35 kW sind jetzt nicht gerade eine Wucht. Es passiert auch bei sehr geringen Geschwindigkeiten. Mit gegen null gehender Beschleunigung.

Seit dem Wochenende eine neue Z900 und gerade mal 150km gefahren.

Das gleiche Geräusch auch bei mir. Da ich noch am einfahren bin, bleibt auch die Motortemperatur eher tief. Ich bin danach mal so gut es geht mit 4000 Upm gefahren (max. beim Einfahren bis 800km) und die Motortemperatur ging rauf, das Geräusch dann auch so gut wie weg.

Beobachte auch mal die Temperatur.

[dzp]Viper
2017-04-03, 16:01:52
Da ich noch am einfahren bin, bleibt auch die Motortemperatur eher tief. Ich bin danach mal so gut es geht mit 4000 Upm gefahren (max. beim Einfahren bis 800km) und die Motortemperatur ging rauf, das Geräusch dann auch so gut wie weg.
Nur mal als Hinweis. Meist steht nicht drin, dass man immer unter 4000/5000 U/min bleiben soll sondern, dass man längeres Fahren über 4000/5000 U/min vermeiden soll (oder ähnlich).

Kurzfristes Beschleunigen incl. Nutzung von Drehzahlen über 4000/500U/min sind absolut erlaubt :)
So stand es jedenfalls bei meiner Tracer drin.
Man sollte z.B: während des Einfahrens nicht unbedingt 50km Autobahn bei 180kmh fahren.. das wäre wohl so ein Fall der kontraproduktiv ist ;D

bardh
2017-04-03, 16:06:48
Viper;11339384']Nur mal als Hinweis. Meist steht nicht drin, dass man immer unter 4000/5000 U/min bleiben soll sondern, dass man längeres Fahren über 4000/5000 U/min vermeiden soll (oder ähnlich).

Kurzfristes Beschleunigen incl. Nutzung von Drehzahlen über 4000/500U/min sind absolut erlaubt :)
So stand es jedenfalls bei meiner Tracer drin.
Man sollte z.B: während des Einfahrens nicht unbedingt 50km Autobahn bei 180kmh fahren.. das wäre wohl so ein Fall der kontraproduktiv ist ;D

Klingt natürlich logisch, aber ich zitiere mal aus dem Kawasaki-Handbuch:

Die Einfahrzeit Ihres Motorrads erstreckt sich über die ersten 1600 km. Wenn Sie das Motorrad während dieser Zeit nicht sorgsam benutzen, ist es möglich, dass das Motorrad nach einigen Tausend Kilometern eher "beschädigt" als "korrekt eingefahren" wird.
Während der Einfahrzeit müssen die folgenden Vorschriften strikt beachtet werden.

0-800 km: Motorhöchstdrehzahl 4.000 U/min
800-1.600km:Motorhöchstdrehzahl 6.000 U/min

[dzp]Viper
2017-04-03, 16:09:13
Oh krass.
Lustig wie unterschiedlich das die Hersteller machen. Zeigt auch, dass keiner der Hersteller wohl zu 100% korrekte Angaben dazu macht. Jeder Hersteller so wie er mag ;D

Bei Yamaha sind es die ersten 1000km. Danach kannst du aber "Dauerfeuer" geben und vorher eben nur kurzes "Feuer" z.B. beim Beschleunigen.

Rentner
2017-04-03, 19:46:23
Nabend,

Ich habe ein Problem und benötige eine Art Ferndiagnose.

Ich fahre eine kleine CB500F die knapp 4.000km runter hat. Heute bin ich meine erste längere Tour dieses Jahres gefahren. Waren knapp 300 km.

Nachdem ich kurz vor meinem halbzeitszeiel war und das erste mal seit 100 km abbremsen musste fing ich an ein Geräusch zu hören. Und zwar wie eine ungeschmierte Kette. So ein unregelmäßiges helles Quietschgeräusch. Das ganze tritt aber nur auf, wenn ich Gas gebe. Sobald ich die Kupplung ziehe ist es weg. Gebe ich kein Gas, ohne Kupplung, nichts.

Da das Geräusch nur beim beschleunigen ist, schließe ich die Kette aus. Doch das war es dann auch schon von meiner Seite aus. Hat da jemand eine Idee?

Steuerkette bzw. Steuerkettenspanner vielleicht?
Oder einfach mal alle für dich erreichbaren Schrauben auf festen Sitz prüfen.
Aber alles raten nützt da wenig. Sollte doch noch Garantie haben, oder?
Dann ab zum Händler!

-nUwi-
2017-04-03, 20:02:38
Entscheidend beim Einfahren ist Konstantbelastung zu vermeiden und ordentlich/viel zu Schalten. Daher sind nette Landstraßentouren optimal, Autobahn/Stadt sollte man meiden.

1600km halte ich allerdings für ziemlichen Blödsinn, meine Richtwerte 4-500km 1/3 Begrenzer (idR so 4000u/min), dann nochmal 300km bis 8000u/min (bei 12000 Beginn roter Bereich).

Ölwechsel machen lassen, und dann 200km ordentlich "orgeln" und bewusst die Drehzahl durchfahren. That's it. Wird irgendwie auch viel Wind drum gemacht, teils mit Drosselung und Hinweis auf Garantie seitens der Hersteller.

Gibt auch Kollegen die meinen - direkt Späne, Ölwechsel nach 200km und 500km und gut ist. Rennstreckenbikes werden auch keine 1000km eingefahren.

Joe
2017-04-03, 20:32:28
Viper;11339390']Oh krass.
Lustig wie unterschiedlich das die Hersteller machen.

Bei meiner Triumph waren es vier Stufen und alle mit so krummen Zahlen, weil Engländer zu dumm für metrisches System.

GSXR-1000
2017-04-04, 01:29:07
Rennstreckenbikes werden auch keine 1000km eingefahren.
Rennmotoren werden auf dem Motorenprüfstand "eingefahren".
Ausserdem sind Rennmotoren keine Motoren die am Fliessband gefertigt werden.
Die werden in aller Regel nach jedem Rennen komplett zerlegt und neu aufgebaut. Manuell.
Ich hab zu meinen GSXR Zeiten mir übrigens den Spass gegönnt, den Motor auf einem Prüfstand mit vorgegebenen Programm bei Suzuki "einfahren" zu lassen. Ist aber auch eine Frage der Möglichkeiten und Beziehungen. Da ich das Bike damals ja noch Semiprofessionell nutzen konnte, war das fast kostenneutral für mich.

-nUwi-
2017-04-04, 06:45:13
Schon klar, aber Du schreibst ja selbst dass man nur eingeschränkt Zugang zu professionell aufgebauten Rennmotoren von Hersteller hat. Außer BMW kenne ich aktuell keinen Hersteller der ein entsprechendes Kundensportprogramm anbietet. KIT Teile bieten viele an - mal mehr, mal weniger offiziell und teilweise auch mit Motorenkomponenten. Aber in Summe Motor aufgebaut nach XY-Regelment kenne ich nur bei BMW.

Und spätestens bei der erforderlichen Pflege ab Superstockspezifikation würden die meisten Privatleute wohl auch aufgeben :)

Warum sind die Hersteller bei dem Thema Einfahrvorgang eigentlich so vorsichtig? Wenn es ein "kritischer" Vorgang wäre würden die Dinger am Prüfstand vorlaufen oder präventiv die Wertigkeit/Genauigkeit bei der Fertigung verbessert bzw. die Anforderungen an die Zukaufteile erhöht. Das Risiko von defekten neuen Motorrädern mit entsprechendem Imageverlust möchte sicherlich keiner eingehen.

Ich werde Samstag entweder die Duke oder MT10-SP testen, mal sehen wie mir diese Art von Motorrad gefällt.

GSXR-1000
2017-04-04, 07:34:54
Warum sind die Hersteller bei dem Thema Einfahrvorgang eigentlich so vorsichtig? Wenn es ein "kritischer" Vorgang wäre würden die Dinger am Prüfstand vorlaufen oder präventiv die Wertigkeit/Genauigkeit bei der Fertigung verbessert bzw. die Anforderungen an die Zukaufteile erhöht. Das Risiko von defekten neuen Motorrädern mit entsprechendem Imageverlust möchte sicherlich keiner eingehen.


Ich gehe davon aus, das ist so, weil die Motorräder meist am stück am Fliessband gefertigt werden bei Serienmodellen (denk ich).
Und Im Motorrad bereits verbaut ist es halt deutlich schwieriger, relevant einfahrprogramme für den Motor abzuspulen, als das bei ausgebautem Motor auf dem Prüfstand moeglich ist.
Ist halt immer auch ne Kostenfrage, und der Kostendruck ist bei den meisten Herstellern ähnlich hoch wie bei den PKW Herstellern.
Obwohl zumindest bei Premiummodellen oder supersportlern man das anbieten könnte vielleicht.
Bei Brot und Butter Modellen wohl eher nicht. Aber da sind meistens die Motoren auch nicht so empfindlich ob weniger Leistung und niedrigeren Drehzahlen.
Wobei mir mal gesagt wurde, das die Motoren mit weniger Kubik deutlich anfälliger seien als die grösseren. Was auch eine gewisse Logik hat, da es wohl für den Motor deutlich schwieriger ist, 140 PS aus 600 kubik zu pressen als 180 aus 1000 Kubik.

Marodeur
2017-04-08, 13:39:03
Mal wieder eine kleine Runde gedreht. Der Metzeler Z8 M gefällt mir immer mehr. Mach mich langsam mal daran den Elefanten zu killen, der Gummi schafft echt Vertrauen.

Heut war Neueröffnung eines Händlers hier bei uns. Endlich KTM Händler gleich "nebenan", keine Stunde mehr fahren und dann warten sondern hinstellen und in die Arbeit. Hab darauf ja nur 10 Jahre warten müssen... ;D

Finch
2017-04-09, 22:15:23
Ich habe diese Woche Dienstag sofort einen Termin beim Händler gehabt.

Die Lösung des Problems waren zwei Kettenglieder die Probleme gemacht haben. Jetzt flutscht wieder alles. War heute einen kleinen Abstecher zum Möhnesee machen. Was für ein Wetter.

Ich hoffe um Ostern rum kommt die Sonne wieder raus.

So langsam sollte ich mich auch um das Upgrade von A2 auf A Gedanken machen. Wenn das weg ist mache ich drei Kreuze und freue mich auf ein Leben ohne Fahrprüfungen.

Rentner
2017-04-10, 14:27:47
Schön das es nur eine Kleinigkeit war :smile:

Gestern war echt geniales Wetter, aber das hat auch wieder einigen das Leben gekostet. Solche Sonntage sind einfach höllisch gefährlich.

An diesen Tagen sollte man nur im Blümchenpflückermodus unterwegs sein und sich nie drauf verlassen, dass wenn man Vorfahrt hat, sie auch bekommt! :eek:

GSXR-1000
2017-04-10, 14:52:05
An diesen Tagen sollte man nur im Blümchenpflückermodus unterwegs sein und sich nie drauf verlassen, dass wenn man Vorfahrt hat, sie auch bekommt! :eek:
Diese grundsätzliche Überlegung sollte man eigentlich als Motorradfahrer immer haben, nicht nur an sonnigen Sonntagen. Man muss sich halt klar sein darüber, egal wer Verkehrsregeln missachtet, man ist zu 90% das schwächste Glied in der Kette.
Und es nutzt mir recht wenig wenn auf meinem Grabstein steht: "der andere war Schuld".
Deshalb hab das Heizen eigentlich konsequent auf Rennstrecken verlegt. Und im Strassenverkehr eigentlich nur Trödeltouren mit Schnarchnasen in familiären Rahmen von Motorradtreff zu Motorradtreff gemacht.

derpinguin
2017-04-10, 16:12:21
An diesen Tagen sollte man nur im Blümchenpflückermodus unterwegs sein
:uponder:

https://scontent-lga3-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s640x640/sh0.08/e35/c173.0.733.733/16123240_1929954793893037_6766676380202565632_n.jpg

Rentner
2017-04-10, 16:35:38
:uponder:

https://scontent-lga3-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s640x640/sh0.08/e35/c173.0.733.733/16123240_1929954793893037_6766676380202565632_n.jpg

:biggrin: So war das nicht gemeint

Joe
2017-04-10, 16:47:13
Am Gras riechen?

http://i.imgur.com/sHVQcQS.gif

derpinguin
2017-04-10, 20:50:06
:biggrin: So war das nicht gemeint
Aber wie soll ich denn sonst Blümchen pflücken? ;D

Rentner
2017-04-10, 21:26:40
Am Gras riechen?

http://i.imgur.com/sHVQcQS.gif

Wenn ich am Gras rieche sitz ich nicht auf dem Moped ;D

Marodeur
2017-04-11, 13:54:32
:uponder:

https://scontent-lga3-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s640x640/sh0.08/e35/c173.0.733.733/16123240_1929954793893037_6766676380202565632_n.jpg

Das ist der "ich vertrau darauf das sich der Gegenverkehr brav an die Linie hält" - Modus. ;D

Blumen wachsen ja auch schlecht in der Fahrbahnmitte ;D

-nUwi-
2017-04-11, 22:27:11
https://www.redbull.tv/video/AP-1RGPT8H3W2111/ktm-goes-moto-gp?playlist=AP-1RGPT8H3W2111

Mills
2017-04-18, 12:54:14
:uponder:

https://scontent-lga3-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s640x640/sh0.08/e35/c173.0.733.733/16123240_1929954793893037_6766676380202565632_n.jpgWann kündigt BMW endlich Chefdesigner Karl Dall?

Joe
2017-04-18, 13:08:22
Vermutlich nicht, so lange sie so gut verdienen :lol:
BMW dominiert den deutschen Markt nach belieben:

http://i.imgur.com/0Nr16dd.jpg

Man beachte noch, dass die GS halt ein Bike ist, dass im Schnitt für über 17.000€ übern Tisch geht MT-07 und ER-6n sind 6.000€ Bikes.

derpinguin
2017-04-18, 13:51:58
Was halt auch daran liegt, dass der deutsche Motorradfahrer geneigt ist deutsch zu kaufen, wenn er kann und BMW auch einige großvolumige bikes anbietet während Honda sich beispielsweise auf Luftpumpenmotoren verlegt hat. Der fankreis kleiner Motoren ist in Deutschland halt nicht so groß.

[dzp]Viper
2017-04-18, 13:55:10
Was halt auch daran liegt, dass der deutsche Motorradfahrer geneigt ist deutsch zu kaufen, wenn er kann und BMW auch einige großvolumige bikes anbietet während Honda sich beispielsweise auf Luftpumpenmotoren verlegt hat. Der fankreis kleiner Motoren ist in Deutschland halt nicht so groß.
Was aber auch daran liegt, dass die GS in dem Bereich wirklich das mit Abstand beste Bike ist. So hässlich die GS auch ist, fahrdynamisch und technisch ist sie halt nun mal das beste im Sporttouring-Bereich.

P.S. Habe nun den Conti RoadAttack3 auf meiner MT 09 Tracer. Toller Reifen. Macht aus dem Motorrad gleich ein "besseres" Motorrad. Der Originale Dunlop D222 war bzw. ist dagegen wirklich schrecklich.

- Eigendämpfung endlich vorhanden und richtig gut
- beim Rausbeschleunigen deutlich weniger Aufstelldrang als beim D222
- beim Bremsen in einer Kurve fast kein Aufstellen feststellbar (erst bei sehr starken bremsen). Das war beim D222 ja enorm
- Grip im Kalten sofort da. Viel mehr Sicherheit und Vertrauen
- Reifen hält die Kurvenlinie viel sicherer. Deutlich weniger Nachkorrekturen nötig!
- Bei niedrigen Geschwindigkeiten (<20km/h) fühlt sich die Tracer beim Lenken viel stabiler an und nicht so kippelig
- Einlenkverhalten bei Landstraßengeschwindigkeit (70-130km/h) ein müh langsamer aber dafür "fällt" er danach schön neutral und mit wenig Kraftaufwand in die Kurve und hält die Schräglage fast von alleine
- Geradeauslauf bei Geschwindigkeiten > 200kmh gefühlt besser/stabiler

Der Hinterreifen scheint zum Rand hin deutlich stärker "abzufallen". Ich denke, dass man diesen Reifen auf der Tracer auch nur mit entfernten Angstnippeln und höhergelegtem/entfernten Hauptständer an den Rand fahren kann..(wenn überhaupt) genauso wie den Roadtec01 der da sehr sehr ähnlich aufgebaut ist.
Der Reifen kam direkt mit angerauter Oberfläche. Man muss diesen Reifen also nicht, wie andere Reifen, erst einfahren sondern kann, wenn man mutig ist, nach 2-3km schon mächtig dampf machen ;)

Die Profiltiefe der neuen Reifen ist extrem gut. Knapp über 7mm habe ich in der Mitte gemessen, das ist fast 1mm mehr als bei anderen Tourensportreifen :up:

https://abload.de/img/img_20170417_185515_hqnu3k.jpg https://abload.de/img/img_20170417_18553151ueq.jpg

derpinguin
2017-04-18, 13:58:06
Ist ja nicht nur die gs. Andere bmws verkaufen sich auch gut. Allein wenn man sich anguckt wie stark die BMW rr inzwischen vertreten ist. Die renneisen dürften sich mehr oder weniger nichts geben, trotzdem wird da gern die BMW genommen.


Ich bin bisher mit dem Metzler M7RR extrem zufrieden. Macht sich auf der Hornet deutlich besser als der Michelin Pilot Power, den ich vorher hatte. Der PiPo ist beileibe kein schlechter Reifen, aber bei feuchter Strecke zieht der Metzler dem das Fell über die Ohren. Bisher keinerlei negativpunkte an dem Metzler gefunden. Dadurch, dass ich keine ultrastarke Supersport fahre hält sich auch der Verschleiß sehr in Grenzen und ich denke, dass ich da sicherlich über 7000km drauf bekomme.

Bei der Inspektion scheine ich dieses Jahr auch sehr günstig wegzukommen, bisher sind außer den üblichen Flüssigkeiten nur die Bremsbeläge vorn zu machen. :ucatch:

Marodeur
2017-04-18, 14:13:44
Viper;11352098']Was aber auch daran liegt, dass die GS in dem Bereich wirklich das mit Abstand beste Bike ist. So hässlich die GS auch ist, fahrdynamisch und technisch ist sie halt nun mal das beste im Sporttouring-Bereich.

Grad fahrdynamisch eher nicht find ich. Zumindest nicht mehr. Technisch je nach Wunschzettel.

GS verkauft sich wegen treurer Stammtischpropaganda + Kardan.

Das erste Argument pro GS das einen von Fans immer um die Ohren gehauen wird ist der Kardan. Das Kaufargument schlechthin. Danach kommt erst der Rest. :freak:

derpinguin
2017-04-18, 14:16:34
Der Kardan hat halt den Vorteil, dass man sich halt keinen Kopp um Schmieren und Spannen machen muss. Für die "ich will nur fahren" Fraktion ist das ein absoluter Vorteil.

[dzp]Viper
2017-04-18, 14:23:21
Grad fahrdynamisch eher nicht find ich. Zumindest nicht mehr. Technisch je nach Wunschzettel.

GS verkauft sich wegen treurer Stammtischpropaganda + Kardan.

Das erste Argument pro GS das einen von Fans immer um die Ohren gehauen wird ist der Kardan. Das Kaufargument schlechthin. Danach kommt erst der Rest. :freak:
Naja es gibt zig Vergleichstest von Sporttourern.. auch bzw. vor allem aus dem Ausland und alle sagen, dass die GS da unangefochten ist. Das Argument, dass es an der deutschen Presse liegt, zieht da also nicht ;)
Gerade in Sachen Fahrwerk und Motor kann da keine andere Maschine mithalten. Um den Kardan geht es da erstmal gar nicht.

Marodeur
2017-04-18, 15:32:25
Also zuerstmal ist das Ding kein Sporttourer. Neverever. :D

Und ich weis ja nicht. Eine GS muss sich da z.b. mit einer 1290 Super Adventure oder Multistrada vergleichen und da ist fahrdynamisch der Ofen schon etwas aus.

Und Kardan... Wer nicht schmieren will lässt sich vom Profi einen Kettenöler anbauen der nur ab und an mal kontrolliert wird. Fertig. Und vor allem kommt das Argument meist von Leuten die keine 5.000 km im Jahr fahren. Ein Witz. ;)


EDIT:
Und grad Fahrwerk ist bei der GS halt auch übelst Geschmackssache. Ich persönlich kann mit so Telelever der wenig Rückmeldung bietet nix anfangen. Ja, Meine taucht halt ein beim Bremsen. Geschenkt. Nicht mein Fall.

MartinRiggs
2017-04-18, 15:37:22
Der Kardan hat halt den Vorteil, dass man sich halt keinen Kopp um Schmieren und Spannen machen muss. Für die "ich will nur fahren" Fraktion ist das ein absoluter Vorteil.

Stimmt,

wie gerne hätte ich auch Kardan-Antrieb.
Gibt nix ätzenderes als Kette fetten:uclap:

derpinguin
2017-04-18, 15:37:48
Der Kettenöler erspart einem zwar die regelmäßige Schmierung, aber nicht die Reinigung und das Nachspannen. Zumindest ich schaffe es nicht zwischen zwei Inspektionen ohne auszukommen.

Die GS ist eine Reiseenduro und damit per se nicht im Fahrdynamiksegment unterwegs.

[dzp]Viper
2017-04-18, 15:38:36
Also zuerstmal ist das Ding kein Sporttourer. Neverever. :D
Leider doch, auch wenn die GS nicht danach aussieht. Du kannst die GS, mit der richtigen Fahrwerkseinstellung extrem sportlich fahren. Das ist ja gerade das krasse an der aktuellen GS. Die kann wirklich alles. Das Fahrwerk ist so genial... das wird in jedem Test gesagt, egal aus welchem Land der Test kommt.
Die Multistrada hat ein ähnliches Fahrwerk, aber laut diversen Vergleichstest nicht so ausbalanciert bzw. nicht so perfekt wie in der GS.
Des Weiteren bringt die Multistrada nicht mal ansatzweise die Leistung die auf dem Papier steht. Scheint ein Problem des Motors zu sein (wurde mehrmals auf dem Leistungsprüfstand mit "gerade mal" 135-140PS gemessen).

Die GS ist eine Reiseenduro und damit per se nicht im Fahrdynamiksegment unterwegs.
Das gilt für die "alte" GS. Die neuere GS mit dem neuen Fahrwerk ist dagegen ein ganz anderes Blatt..

Das ist aber das Ding bei der GS.. die wird nur als Reiseenduro gesehen, kann aber viel mehr als die Leute dem Motorrad zutrauen. (hässlich bleibt sie trotzdem ;D)

derpinguin
2017-04-18, 15:44:59
Sportlich fahren hängt mehr vom Fahrer denn vom Bike ab. Wers kann ärgert mit meiner kleinen Hornet auch die großen Sportler. Mein Schrauber freut sich immer wie ein Schneekönig, wenn er von der Testfahrt nach der Wartung zurück kommt.
Was hilfts, wenn man was hat, was schnell zu bewegen ist, es aber einfach nicht kann und den Bock um die Ecke trägt?

Und "gerade mal 140PS" sollten eigentlich für alle Belange genügen. Ich bin mit den 97PS schon für fast jede Situation im Straßenverkehr übermotorisiert und hab mir noch nie gedacht, dass ich mehr Leistung haben muss. Das Gefühl kenn ich nur von der Fuffi Vespa, mit der man immer im Weg steht, aber bei Motorrädern ist alles über 90PS ausreichend, wenn man nicht gerade ein 300kg+ Eisenschwein fährt. Aber selbst die fetten Bikes lassen sich zügig fahren.

Marodeur
2017-04-18, 15:46:23
Als Sporttourer/Tourer findest die R 1200 ST, die K 1600 GT, F 800 GT....

GS ist und bleibt Adventure-Segment egal für wie sportlich du sie persönlich halten magst. ;)



Ajo pinguin, zügig fahren kann man an sich alles. Die Spreu trennt sich erst in Kehren und in schnellen Wechselkurven. Da merkt man dann oftmals das Gewicht. Hab ja auch schon Probefahrt mit einer fetten MT 01 gemacht, auch die lässt sich sehr zügig fahren.

Chrisch
2017-04-19, 18:48:23
Sooo... neuer Pott, neues Rücklicht und die Soziusfußrasten ab...

https://abload.de/img/20170419_182957_hdr8msyp.jpg

Fehlt noch die passende Soziusabdeckung, aber ist in der Mache :)

derpinguin
2017-04-19, 18:54:54
Ajo pinguin, zügig fahren kann man an sich alles. Die Spreu trennt sich erst in Kehren und in schnellen Wechselkurven. Da merkt man dann oftmals das Gewicht. Hab ja auch schon Probefahrt mit einer fetten MT 01 gemacht, auch die lässt sich sehr zügig fahren.
Befreundeter Fahrlehrer hat den Eimer. Der fährt einen in Grund und Boden damit.

[dzp]Viper
2017-04-19, 19:17:30
Sooo... neuer Pott, neues Rücklicht und die Soziusfußrasten ab...

https://abload.de/img/20170419_182957_hdr8msyp.jpg

Fehlt noch die passende Soziusabdeckung, aber ist in der Mache :)
Die FZ8 ist schon ein feines Motorrad (hatte die ja als Fazer für ein Jahr).
Aber je nach Baujahr eindeutig zu weich, was auch in vielen Tests kritisiert wurde. Erst mit dem internen Facelift bekam die FZ8 ein besseres Fahrwerk.

derpinguin
2017-04-19, 19:20:01
Das kann man ja auch selbst beheben. Meine Hornet ist auch viel zu weich ab Werk wenn man die einigermaßen ambitioniert bewegt. Abhilfe bringt da relativ günstig progressive Gabelfedern und ein straffer abgestimmtes Federbein. Ich hab mich da im Wilbers Regal bedient und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Endlich passt Fahrwerk zum Motor.

Chrisch
2017-04-19, 20:13:33
Ist die FZ1 und weich ist die überhaupt nicht, für bequeme Touren würde ich sogar sagen zu hart ;)

[dzp]Viper
2017-04-19, 20:46:12
Ist die FZ1 und weich ist die überhaupt nicht, für bequeme Touren würde ich sogar sagen zu hart ;)
Ah jetzt wo du es sagst.. stimmt.. der Frontscheinwerfer ist ein wenig anders. Bei der FZ1 gab es das Problem wirklich nicht :D

Marodeur
2017-04-20, 11:45:16
Bei mir kommen im laufe des Jahres jetzt doch noch Heizgriffe ans Bike. Schlag damit 2 Fliegen mit einer Klappe. Mir sind die Standardgriffe nämlich zu dünn. Wenn ich die voll umgreife lande ich mit meinen langen Fingern immer zwangsweise auf den Handballen. Bei längerer Fahrt, vor allem mit dünneren Handschuhen, bekomm ich da schonmal einen Krampf in der Hand. Die Heizgriffe sind dann auch etwas dicker, sollte damit besser werden.

Und warm machens halt auch. ;D

-nUwi-
2017-04-21, 16:53:37
Grad die neue Superduke mal durch die Gegend chauffiert, kommenden Samstag fahre ich dann mit der Pani zum Händler verhandeln:)

Heizgriffe hatte sie, hab aber kein Plan wie die angehen - kalt war es jedenfalls im Taunus.

Marodeur
2017-04-21, 17:48:41
Wenn es die Originalheizgriffe sind, die werden übers Menü gesteuert.

Bist somit wohl angefixt? :D

Heut auch wieder kleine Feierabendrunde nach der Arbeit bevor das Wetter wieder mies wird. Einfach immer wieder geil das Ding. Nur bei unseren recht "alten" Straßen manchmal schon bissl böse. Auch wieder unverhofft mit Wheelie am Gegenverkehr vorbei. Bergauf kurzes grades Stück mal aufgezogen, Bodenwelle, zack. ;D

-nUwi-
2017-04-21, 20:04:52
Die Menüführung war nicht intuitiv, daher hab ich nicht weiter geschaut.

Die Panigale ist ein kompromissloses Motorrad, damit wird zügig und aktiv gefahren oder man bleibt zuhause. Laut, aggressiv und unbequem - eignet sich nicht für eine Tagestour mit Zwischenstops wo man sich von mir aus auch mal was anschaut.

Die Duke bietet wesentlich mehr Flexibilität, kann zügig als auch touristisch bewegt werden und entspricht einfach mehr meinem Bedarf aktuell auf öffentlichen Straßen.

Bissle enttäuscht war ich vom Klang trotz Akra Slipon, da kam unterm Helm nichts an und auch der Motor ist kaum wahrnehmbar. Gasannahme fand ich sehr indirekt, bin aber auch bei 7° sehr entspannt unterwegs gewesen und kann nicht sagen welche Helferlein wie eingestellt waren. Wollte einfach ein wenig fahren und gucken wie sie sich anfühlt, und das war gut :) Sieht auch bei 1,95m nicht wie ein Mickymausmotorrad aus.

Marodeur
2017-04-21, 21:03:19
Denke war auf Street gestellt. Auf Sport wirds schon besser werden. Ist noch die Frage ob die ganzen Elektronikspielereien freigeschaltet waren. Dann gäbs auch noch Rennstreckenpaket mit Einstellung der Zündkurve und somit der Gasannahme.

Klang... nunja... Euro 4 sag ich da blos... Und du bist von der Ducati verwöhnt... :D

taddy
2017-04-22, 23:10:16
Mit diesem Beitrag werde ich ein paar Leuten gehörig in die Suppe spucken, who cares...

Nein, ich fahre kein Motorrad, habe ich noch nie und werde ich auch nie..

Ich wohne in der Einflugschneise Sauerland, vllt ein paar Leuten von euch ein Begriff.. Seit 12 Jahren ebenfalls Mitglied in der Feuerwehr. Die ersten Motorradunfälle waren wenig spektakulär. Hubschrauber mussten wir nur ein oder 2 Mal holen.. dann gab es in einem Jahr eine Enthauptung und ich durfte Helm und Innenleben mit einem Kameraden im Feld suchen.. in der Nachsaison hat jemand sein Kinn bis Nasenwurzel auf der Straße verteilt, dass war einer mit diesen offenen Helme, Pech für ihn, dass er mit diesen Verletzungen überlebt hat..

Ich behaupte garnicht, dass alle wie besengte Idioten durch Ortschaften ballern, bzw Kurven unterschätzen, aber wenn ich im Sommer im Garten liege, dann lasst mich bitte da auch liegen, Reste vom Straßenbelag zu puhlen ist echt nicht schön..

Nun etwas was mir tierisch auf die Eier geht: wenn ich in eben diesem Garten liege und irgendein beschränker Volldepp -der bei der genetischen Präposition "Kleinstmögliches Genital" vermerkt hat- den Gashebel aufgedreht hat und ich ihn 5km vor dem Ort schon höre, dem wünsche ich wenig gutes an den Hals..

Es gibt einen Haufen Leute, die können dieses ständige Geheule nicht mehr hören.. vllt einfach Mal drüber nachdenken, es gibt einen Grund, warum Motoradfahrer bei der Bevölkerung und erst Recht bei Feuerwehrleuten unter keinem guten Stern stehen..

Joe
2017-04-22, 23:23:05
Wir haben große Schnittmenge bei Uns im Ort.
~10 Leute Bei unseren Bikern und bei der Feuerwehr / Rotes Kreuz.
Da empfiehlt aber auch Niemand einen offenen Helm "Wenn Du dich damit auf die Fresse legst, brauchst ein neues Passbild!" ;D

Ich persönlich hab bisher nur einen schweren Unfall gesehen. War sofort tot der Typ. Auto hat Vorfahrt missachtet und Ihn und seinen Roller abgeräumt.
War nicht schneller als vielleicht 40km/h. Das Spielt aber kaum eine Rolle wenn man mit kurzer Hose, T-Shirt, Sandalen und sonem 5€ Aldihelm auf dem Roller hockt. Außerdem mindesten 150kg der Typ. Physik kann man halt nicht überlisten :rolleyes:

Wenn Du dich am Sound störst, ist das IMHO ein klarer Fall von PP (persönlichem Pech).

-nUwi-
2017-04-23, 07:18:35
Bitte nicht erneut diese Diskussion, die könnt Ihr Feuerwehrleute mit grenzwertig-konservativen und gestrigen Ortspolitikern, dem ADAC und sonstigen Interessenverbänden führen.

Back to Topic - Kann man bei der Superduke die Motorbremse elektrisch einstellen? Mir taugt es einfach nicht beim runterschalten gefühlt einen Stoppie zu machen, insb. mit Blipper ganz schlimm.

Joe
2017-04-23, 10:54:01
Ist ein großvolumiger Zweizylinder, was hast Du erwartet?!

Bei meiner Panigale kann man das in drei Stufen einstellen. Ein Unterschied beim fahren ist aber nicht wirklich spürbar. Wenn Du in den 2. runterschaltest und kein Revmatch hast, blockiert bei mir das Hinterrad durch die Motorbremse :freak:

-nUwi-
2017-04-23, 11:04:24
Ist bei der Pani deutlich geringer ausgeprägt, zum einen durch entsprechendes Setting und B schalten wir mit der Kupplung runter ;)

Marodeur
2017-04-23, 12:06:57
Bei der 2017er lässt sich da was einstellen. Ist aber optional.

Motorschleppmoment-Regelung (MSR)
Die optional erhältliche Motorschleppmoment-Regelung (MSR) hat die entgegengesetzte Wirkung zur MTC. Falls durch Herunterschalten oder abruptes Schließen des Gasdrehgriffs das vom Motor erzeugte Drehmoment zu hoch sein sollte, gibt das Ride-by-Wire-System wieder genau so viel Gas, dass das Wegrutschen des Hinterrades verhindert wird. Dieses System ist außerdem schräglagenabhängig. Sicherheit wird bei KTM großgeschrieben. Gleich danach kommt allerdings der Fahrspaß.

Chrisch
2017-04-23, 12:24:15
Mit diesem Beitrag werde ich ein paar Leuten gehörig in die Suppe spucken, who cares...

Nein, ich fahre kein Motorrad, habe ich noch nie und werde ich auch nie..

Ich wohne in der Einflugschneise Sauerland, vllt ein paar Leuten von euch ein Begriff.. Seit 12 Jahren ebenfalls Mitglied in der Feuerwehr. Die ersten Motorradunfälle waren wenig spektakulär. Hubschrauber mussten wir nur ein oder 2 Mal holen.. dann gab es in einem Jahr eine Enthauptung und ich durfte Helm und Innenleben mit einem Kameraden im Feld suchen.. in der Nachsaison hat jemand sein Kinn bis Nasenwurzel auf der Straße verteilt, dass war einer mit diesen offenen Helme, Pech für ihn, dass er mit diesen Verletzungen überlebt hat..

Ich behaupte garnicht, dass alle wie besengte Idioten durch Ortschaften ballern, bzw Kurven unterschätzen, aber wenn ich im Sommer im Garten liege, dann lasst mich bitte da auch liegen, Reste vom Straßenbelag zu puhlen ist echt nicht schön..

Nun etwas was mir tierisch auf die Eier geht: wenn ich in eben diesem Garten liege und irgendein beschränker Volldepp -der bei der genetischen Präposition "Kleinstmögliches Genital" vermerkt hat- den Gashebel aufgedreht hat und ich ihn 5km vor dem Ort schon höre, dem wünsche ich wenig gutes an den Hals..

Es gibt einen Haufen Leute, die können dieses ständige Geheule nicht mehr hören.. vllt einfach Mal drüber nachdenken, es gibt einen Grund, warum Motoradfahrer bei der Bevölkerung und erst Recht bei Feuerwehrleuten unter keinem guten Stern stehen..
Vielleicht solltest mal über einen Jobwechsel nachdenken, mit festen Arbeitszeiten und ohne Bereitschaft, dann kannst in deiner Liege liegen bleiben.

Hab selbst mehrere Freunde bei der Feuerwehr sowie Polizei, von denen jammert keiner so.

Und zu letzterem, solche Affen gibts nicht nur auf dem Motorrad. Hier ist z.B Abends quasi immer reger Verkehr was sehr laute Autos angeht (Mustangs, AMGs und weiß Gott was). Die finde ich noch viel nervlicher weil die damit immer schön in der Stadt "rumcruisen" von Ampel zu Ampel.

Gruß
Chris

derpinguin
2017-04-23, 12:27:30
Sein Job hat wenig mit der freiwilligen Feuerwehr zu tun ;)

Chrisch
2017-04-23, 12:30:04
Auch dazu hat ihn keiner gezwungen ;)

Wie gesagt, wenn einen sowas stört (was nunmal dazu gehört) dann soll er es lassen und fertig.

derpinguin
2017-04-23, 12:31:49
Seh ich grundsätzlich auch so, aber ein Jobwechsel hilft bei dem Problem halt nicht.

KakYo
2017-04-23, 12:46:51
Unterschriften sammeln, Lärmmessung durchführen lassen Unfallstatistiken analysieren und wenn das alles berechtigt ist, wird man die Straße für Motorräder schon sperren. Ansonsten ein trauriges Einzelschicksal, sorry, dann zieh ich halt nicht an so ne Straße. Das ist als würde ich mich im Rhein Main Gebiet über Fluglärm aufregen

derpinguin
2017-04-23, 12:48:49
Ja, am besten sperren wir alle Straßen für Motorräder. Diskriminierung einer Gruppe ist voll ok :uup:

KakYo
2017-04-23, 12:53:14
Ich fahre selbst Motorrad. Kann teilweise die Argumentationen von Anwohnern aber verstehen.
An meiner Stammstrecke stehen seit zwei Jahren einfach Schilder im Ort mit der Bitte leise (nicht langsam) zu fahren. Das funktioniert erstaunlich gut und die meisten geben dann auch erst 500m nach der Ortschaft Feuer frei. Aber halt nicht alle.

derpinguin
2017-04-23, 13:01:33
Die meisten, die sich hier über Lärm beschweren wohnen kürzer an der Hauptstraße als das eine Motorradstrecke ist. Da kann man sich doch nicht drüber beschweren, wenn man an die Hauptstraße zieht.
Das ist selbst schuld.

Joe
2017-04-23, 13:16:11
Bei mir im Ort gibts so eine Durchgangsstraße, wo am Tag tausende LKWs durchmüssen. Bei jedem 2. Haus hängt ein "Denkt an unsere Kinder" oder "Freiwillig 30km/h" oder "Umgehungsstraße jetzt!".
Was halt wieder keiner sagt ist, dass es halt schon seit 30 Jahren so ist und die Leute damals die Grundstücke deshalb für 1/3 des üblichen Preises gekauft haben. Diese Doppelmoral kotzt mich so was von an.

-nUwi-
2017-04-23, 13:49:06
Bei der 2017er lässt sich da was einstellen. Ist aber optional.


Hatte ich auch vorhin beim stöbern gesehen, scheint aber ein anderes Feature zu sein welches ebenfalls mit dem Schlupf am Hinterrad zusammenhängt.

Mal mit dem Händler kommenden Samstag schnacken.

Marodeur
2017-04-23, 14:16:36
Ja, stimmt. So ganz triffts das nicht. Direkt einstellen der Motorbremse geht nicht soweit ich weis nicht. Aber wegrutschen kann man eben verhindern. Gegens blockieren hilft ja schon die serienmäßige Antihoppingkupplung.

taddy
2017-04-23, 19:35:45
Jemanden zu raten aus der Freiwilligen Feuerwehr auszusteigen ist schon ziemlich bescheuert,merkste selbst, oder chirsch..?? ich bin schließlich einer der Leute die euere zerfledderten Körper vom Asphalt zerren..

Ich wohne auf dem Land, Durchgangsverkehr ist hier auch nicht, da ich in einer Sackgasse wohne. Ihr mögt es vllt auf euren Maschinen nicht bemerken, aber wenn ich das Geheule Kilometerweit vor und nach der Ortschaft höre, dann ist es kein störendes Geräusch.. Traktoren, Mähdrescher und auch der ein oder andere 40Tonner höre ich nicht kilometerweit

Chrisch
2017-04-23, 20:34:40
Warum bescheuert? Wenn es dich persönlich stört wegen sowas aus deiner feinen Liege aufstehen zu müssen kann man dir nur davon abraten. Entweder lebe damit oder lass es, so einfach ist das.

Und sich dann bei den Motorradfahrern auszuheulen ist halt der falsche Weg. Jammerst auch so wenn sich mal wieder nen Affe mitm Auto um nen Baum gewickelt hat weil er zu schnell war o.Ä.? Zumindest sehe ich davon nicht im Auto Thread von dir. Aber der böse Motorradfahrer ists wieder wo es dich stört von der Liege aufzustehen.

Wie gesagt, wenn dir das nicht pass such dir nen anderes Hobby.

derpinguin
2017-04-23, 21:04:40
Ihr mögt es vllt auf euren Maschinen nicht bemerken, aber wenn ich das Geheule Kilometerweit vor und nach der Ortschaft höre, dann ist es kein störendes Geräusch.. Traktoren, Mähdrescher und auch der ein oder andere 40Tonner höre ich nicht kilometerweit
Du magst es in deiner Sackgasse nicht bemerken, aber die allermeisten Motorradfahrer bekommst du gar nicht mit. Du verurteilst eine riesige Gruppe aufgrund einiger Idioten, die auch unter den Motorradfahrern keinen guten Ruf haben, weil sie für Streckensperrungen verantwortlich sind.

Rentner
2017-04-23, 21:07:34
Ich hab ziemliches Verständinis für Anwohner bei hoch frequentierten Motorradstrecken. Gerade wenn man in einem schönen, ruhigen sauerländer Dorf wohnt und Sonntags dann die Hölle los bricht.
Ich für meinen Teil meide solche Strecken, zumindest zu den Stosszeiten und wenn ich doch mal daher fahre, geht es gesittet durchs Dorf und es wird nicht direkt am Ortsausgang am Kabel gezogen.
Alleine um weitere Streckensperrungen zu vermeiden. Im Endeffekt wird es aber nicht viel bringen.
Aber das lächerlichste was man sich im Sauerland ausgedacht hat, sind ja diese witzlosen Rüttelstreifen. Denn je schneller ich da drüber fahre, umso weniger merke ich davon. Vielleicht ist das bei einem Supersportler anders, aber mein Reisesofa gleitet da drüber :D

taddy
2017-04-23, 23:09:55
Du verurteilst eine riesige Gruppe aufgrund einiger Idioten,... .

Du hast mich missverstanden, lieber Pinguin.. Das aufheulen der Motoren ist bestimmt nicht​ jedem Motoradfahrer anzukreiden, dass ist mir bewusst. Ich verteufel ja auch keine Autofahrer perse nur weil sich einige Halbstarke nicht an die StVO halten :)

Ein Chopper ist auch vermutlich weniger dafür geeignet als diese Plastikbomber

Ich hab ziemliches Verständinis für Anwohner bei hoch frequentierten Motorradstrecken. Gerade wenn man in einem schönen, ruhigen sauerländer Dorf wohnt und Sonntags dann die Hölle los bricht.
Ich für meinen Teil meide solche Strecken, zumindest zu den Stosszeiten und wenn ich doch mal daher fahre, geht es gesittet durchs Dorf und es wird nicht direkt am Ortsausgang am Kabel gezogen.

Danke, deshalb möchte ich mitnichten alle von"euch" über einen Kamm scheren.


Und sich dann bei den Motorradfahrern auszuheulen ist halt der falsche Weg. Jammerst auch so wenn sich mal wieder nen Affe mitm Auto um nen Baum gewickelt hat weil er zu schnell war o.Ä.? Zumindest sehe ich davon nicht im Auto Thread von dir.

Ich werde mit dir nun nicht über meine Beweggründe diskutieren, warum ich einer der wenigen bin, der heutzutage sich noch unendgeldlich für die Gesellschaft den Arsch aufreißt... Aber du hast Recht, ich empfinde absolut kein Mitleid bei Leuten die aufgrund tiefen Fliegens sich auf den riskanten Strecken hierzulande um Kopf und Kragen fahren.. Das verlernst du nach einiger Zeit und diversen Toten die man in all den Jahren aus ihrem Metall schälen durfte.

Joe
2017-04-24, 00:14:41
Ich hab ziemliches Verständinis für Anwohner bei hoch frequentierten Motorradstrecken. Gerade wenn man in einem schönen, ruhigen sauerländer Dorf wohnt und Sonntags dann die Hölle los bricht.
Ich für meinen Teil meide solche Strecken, zumindest zu den Stosszeiten und wenn ich doch mal daher fahre, geht es gesittet durchs Dorf und es wird nicht direkt am Ortsausgang am Kabel gezogen.
Alleine um weitere Streckensperrungen zu vermeiden. Im Endeffekt wird es aber nicht viel bringen.
Aber das lächerlichste was man sich im Sauerland ausgedacht hat, sind ja diese witzlosen Rüttelstreifen. Denn je schneller ich da drüber fahre, umso weniger merke ich davon. Vielleicht ist das bei einem Supersportler anders, aber mein Reisesofa gleitet da drüber :D

Ich hab null Verständnis!
Ganz ehrlich 52 Woche im Jahr, 90% haben Saisonkennzeichen 04/10
Weniger als 30 mögliche Wochenenden und vermutlich die Hälfte da von ist verregnet und eh nix los. Für ~15 unangenehme Tage im Jahr entschuldige ich mich bei Niemand.

taddy
2017-04-24, 00:51:19
Ich hab null Verständnis!
Ganz ehrlich 52 Woche im Jahr, 90% haben Saisonkennzeichen 04/10
Weniger als 30 mögliche Wochenenden und vermutlich die Hälfte da von ist verregnet und eh nix los. Für ~15 unangenehme Tage im Jahr entschuldige ich mich bei Niemand.

Du bist auch der einzige der die 15 unangenehmen Tage (übrigens eine sehr "optimistische" Schätzung) nutzt oO

Marodeur
2017-04-24, 08:21:27
Ich hab letztes Jahr einmal probiert an letzten schönen Tag im Herbst in die fränkische Schweiz zu fahren. Was da an Irren unterwegs ist lässt einen schon vom Glauben abfallen. Daher für mich solche Wochenenden auch ein nogo für diese Gebiete, das ist mir zu heftig. Versteh dann auch nicht was da Spaß machen soll wenn es sich schon fast staut oder man von hinten dauernd mit 160-200 bei Gegenverkehr überholt wird. Und nein, ich übertreibe da mit der Geschwindigkeitsangabe nicht.

Gleiches gilt da für Pässe in D/Ö/IT an schönen Wochenenden. "Mal schnell in die Dolos" und dann sieht man die Videos auf YT wo man laufend überholen muss und Gegenverkehr hat. Und dann wird von der tollen Passfahrt berichtet :ugly:

Da bleib ich dann lieber daheim, fahr noch weiter weg oder such mir mal was versteckteres.

Eventuell doch mal eine Chopper holen zum dahinrollen. Dann machen vielleicht auch leichte Kurven Spaß. So eine Night Rod Special hat schon was... Mmmh... Ne, lieber doch nicht...

[dzp]Viper
2017-04-24, 09:07:54
Gleiches gilt da für Pässe in D/Ö/IT an schönen Wochenenden. "Mal schnell in die Dolos" und dann sieht man die Videos auf YT wo man laufend überholen muss und Gegenverkehr hat. Und dann wird von der tollen Passfahrt berichtet :ugly:
Deswegen macht man ja auch "Wochentouren" wo man die Pässe unter der Woche befährt und nicht am Wochenende.
Richtig gut ist man, wenn man die Ferienzeiten noch mit einplant. Ende August, Anfang September ist eigentlich perfekt. Fast überall keine Ferien mehr und mit etwas Glück noch richtig, richtig gutes Wetter.

Ende Mai bzw. Anfang Juni ist auch super. Da muss man aber damit rechnen, dass es auf den Pässen über 2000m noch sehr frisch ist (< 10°C).

Oder man sucht sich Zeltplätze immer gannnzzz nah an den Pässen und fährt diese dann nach 18 Uhr hoch und runter.. hoch und runter.. hoch und runter. Das ist auch genial :D

Marodeur
2017-04-24, 13:33:34
Ajo, daher fahr ich Ende August nach Südfrankreich. Der Weg ist noch länger aber wohl grad deshalb ist es noch ruhiger. Da muss ich auch nicht dauernd hoch-runter, gibt genug Auswahl. :D

[dzp]Viper
2017-04-24, 13:37:57
Ajo, daher fahr ich Ende August nach Südfrankreich. Der Weg ist noch länger aber wohl grad deshalb ist es noch ruhiger. Da muss ich auch nicht dauernd hoch-runter, gibt genug Auswahl. :D
Wir fahren in der ersten Juliwoche in die Französischen Alpen. Nähe Genf am See Lac Leman geht es los, bis nach Nizza runter und dann über Italien, Schweiz (St. Bernhard-Pass) wieder hoch zum See. Auto mit Motorradanhänger lassen wir dort am See.

Rentner
2017-04-24, 14:35:35
Viper;11357755']
Oder man sucht sich Zeltplätze immer gannnzzz nah an den Pässen und fährt diese dann nach 18 Uhr hoch und runter.. hoch und runter.. hoch und runter. Das ist auch genial :D

oder vor 6 Uhr! :biggrin:
Großglocknerstraße, morgens als erster vor der Schranke und dann Murmeltiere scheuchen. Beste!!

[dzp]Viper
2017-04-24, 15:11:45
oder vor 6 Uhr! :biggrin:
Großglocknerstraße, morgens als erster vor der Schranke und dann Murmeltiere scheuchen. Beste!!
:up: :up:
Unser Campingplatz letztes Jahr... 10 Minuten von der Großglocknerstraße entfernt, sehr günstig, sauber uns super freundlich :D
Ich hatte mir direkt eine Wochenkarte für die Großglocknerstraße geholt.
Tagsüber sind wir von dort aus Touren bis nach Italien (Dolomiten) gefahren und Abends, nach dem Abendbrot nach Lust und Laune nochmal den Großglockner hoch und wieder runter ;D

http://www.lindlerhof.at/en/

https://abload.de/img/unbenanntsrpuq.png

Marodeur
2017-04-24, 15:31:11
Wir sind da leider an einen Samstag hin. Lauter Wohnmobile, Fahrradfahrer und natürlich auch viele Motorräder.

Rentner
2017-04-24, 17:42:37
Viper;11358100']:up: :up:
Unser Campingplatz letztes Jahr... 10 Minuten von der Großglocknerstraße entfernt, sehr günstig, sauber uns super freundlich :D
Ich hatte mir direkt eine Wochenkarte für die Großglocknerstraße geholt.
Tagsüber sind wir von dort aus Touren bis nach Italien (Dolomiten) gefahren und Abends, nach dem Abendbrot nach Lust und Laune nochmal den Großglockner hoch und wieder runter ;D

http://www.lindlerhof.at/en/

https://abload.de/img/unbenanntsrpuq.png

Die Straße ist einfach geil, vom Streckenverlauf und von der Qualität des Belages.
Wochenkarte? Ich dachte es gibt nur Tages oder Monatskarten. Ich nehme immer eine Monatskarte für 48€, auch wenn ich nur eine Woche da bin lohnt sich das.

Klitzekleiner Ausschnitt der Strecke
https://abload.de/img/dsc_0429t6yxq.jpg

[dzp]Viper
2017-04-24, 17:51:41
Ja war wohl eine Monatskarte :-)

Marodeur
2017-04-25, 07:51:34
So weite Kurven haben wir in Frankreich nicht so viele. :D

Shink
2017-04-25, 10:03:06
Bin jetzt völlig problemlos bis zum ersten "normalen" Service bei ~4200km gekommen. Bin also tatsächlich zufrieden mit meinem Asphaltschneider.

Interessanterweise wurde gleich die Kette getauscht (OK, hat sich tatsächlich schon ziemlich gelängt...)
Ansonsten nichts spannendes: Zündkerze, Ölwechsel, Luftfilter. Hat alles zusammen gut 200€ gekostet.

Jetzt wird es spannend, wie lange das Teil bei meiner Nutzung (45 bis 90km pro Arbeitstag bei jedem Wetter) halten wird.
Hatte vorige Woche mein nächstes Service bei 8200km.
Kette war natürlich wieder zu wechseln und der Preis fürs Service war höher.:confused:
Ich sollte mir wohl angewöhnen, die Kette selber zu spannen.

Kabelbaum hatte vor einem Monat wieder einen Wackelkontakt, den ich diesmal selbst behoben hab. (Steckverbindungen geöffnet, WD40 => all fine)

Am Auspuffkrümmer hab ich wieder eine Schraube verloren - diesmal ist der Kopf ab, weshalb es wohl gar nicht so einfach zu richten wird.
Und: Die linke Seitenabdeckung hab ich auch gerade verloren. Bei den Schrauben haben die Taiwaner wohl gespart...

Bin ja gespannt, wie es mir im Sommer bei der §57a-Begutachtung geht.

derpinguin
2017-04-25, 10:15:23
Du bekommst alle 4000km eine neue Kette?! Die Dinger halten normalerweise das fünffache und mehr. Ignorierst du die völlig oder was? Dir ist aber schon klar, dass Kette putzen, schmieren und spannen zu den regelmäßig auszuführenden Arbeiten gehören, die der Fahrer auch zwischen den Services erfüllen muss? Sonst fliegt dir das Ding irgendwann um die Ohren.

[dzp]Viper
2017-04-25, 11:01:51
Kette nach 4000km? :ugly:
Selbst bei reiner Rennstreckennutzung bekommt man bei einer Kette locker 10 000km hin wenn man sie einigermaßen gut pflegt.

Bei mir halten Ketten im Schnitt 20 000 bis 25 000km. Bei meiner alten FZ6 war mit 40 000km sogar noch die erste Kette drauf (war aber auch mein Anfängermotorrad und somit bei weitem nicht so stark "genutzt" ;) )

Marodeur
2017-04-25, 11:14:57
Naja. Wintereinsatz ohne Pflege. Denke da kann sie schon schneller hops gehen.

derpinguin
2017-04-25, 11:22:49
Ich fahre auch ganzjahr und bin wahrlich nicht der penibelste, was die Kette angeht und hab fast 30000 auf die letzte gefahren. 4000km ist arg wenig.

[dzp]Viper
2017-04-25, 11:33:47
Naja. Wintereinsatz ohne Pflege. Denke da kann sie schon schneller hops gehen.
Aber nicht nach 4000km.
"Längen" tut sich eine Kette ja eigentlich auch nur unter extremer Belastung (eben sehr agressive Fahrweise).

Im Winterbetrieb bei Salz und "Sand" und ohne Pflege zerstört es eher die O-Ringe. Längen tut sich da eine Kette eher nicht bzw nur minimal.

derpinguin
2017-04-25, 11:36:03
Die Kette längt sich auch im Normalbetrieb, aber eben relativ langsam, wenn sie gepflegt wird. Darum ist ja auch die Möglichkeit zu spannen an jedem Bike dran. Muss man halt von zeit zu zeit checken und entsprechend nachspannen, sonst geht sie noch schneller kaputt, wenn sie zu locker ist und beschädigt evtl noch mehr.

Shink
2017-04-25, 12:01:49
Viper;11358830']Aber nicht nach 4000km.
"Längen" tut sich eine Kette ja eigentlich auch nur unter extremer Belastung (eben sehr agressive Fahrweise).

Im Winterbetrieb bei Salz und "Sand" und ohne Pflege zerstört es eher die O-Ringe. Längen tut sich da eine Kette eher nicht bzw nur minimal.
Also, gelängt hat sie sich ohne Zweifel: Ist mir auf der Fahrt zum Service sogar runtergerutscht und ich konnte sie sogar wieder einfach rauffädeln, da sie schon so lang war.:freak:

derpinguin
2017-04-25, 12:03:20
Also, gelängt hat sie sich ohne Zweifel: Ist mir auf der Fahrt zum Service sogar runtergerutscht und ich konnte sie sogar wieder einfach rauffädeln, da sie schon so lang war.:freak:
Alter :facepalm:
Das du da riesiges Glück hattest, dass du nicht aufs Maul geflogen bist ist dir hoffentlich klar...

Marodeur
2017-04-25, 12:03:49
Bei meinen Motorrädern wars bisher eigentlich immer so dass die Kette die erste Zeit 1 oder 2x gespannt werden musste. Danach lange, lange nicht mehr. Wenn es dann wieder nötig wurde nähert man sich auch schon langsam dem Ende.

Eventuell ist auf der Maschine die Originalkette etwas unterdimensioniert und dazu noch Marke mit Frauenname? Käme dann alles zusammen.


EDIT:
Omg... SO lang war die schon? Ähm... Von Kettenspannung regelmässig prüfen noch nix gehört? Am besten mal Handbuch rausziehen und bissl lesen was so unter Wartungsarbeiten steht.

Chrisch
2017-04-25, 12:42:38
Wtf... Also Kettenspannung etc überprüfen gehört doch mit dazu, sowas nicht zu prüfen ist ja leichtsinnig. Vorallem wenn man die Kette quasi schon mit der Hand vom Kettenrad ziehen kann :eek:

Rentner
2017-04-25, 12:44:41
Also, gelängt hat sie sich ohne Zweifel: Ist mir auf der Fahrt zum Service sogar runtergerutscht und ich konnte sie sogar wieder einfach rauffädeln, da sie schon so lang war.:freak:

Alter :eek:
Dabei kann sich die Kette verfangen und alles blockieren und du machst einen gepflegten Abgang!

Das eine Kette locker wird liegt zum einen daran das die Kette sich längt. Aber auch an verschlissenem Kettenrad und Ritzel. Die schneller verschleißen wenn die Kette zu locker ist!
Die sollte man übrigens immer mit wechseln!!

Ich reinige und kontrolliere meine Kette ca. alle 3-4000km und ein bisschen gefettet wird ca. alle 1500km. Nach Regenfahrten gibt's extra Fett.

Pirx
2017-04-25, 12:59:05
Also, gelängt hat sie sich ohne Zweifel: Ist mir auf der Fahrt zum Service sogar runtergerutscht und ich konnte sie sogar wieder einfach rauffädeln, da sie schon so lang war.:freak:
Du machst irgendwas Grundsätzliches falsch, sehr gefährlich.

Shink
2017-04-25, 13:04:14
Ich reinige und kontrolliere meine Kette ca. alle 3-4000km
Na, dann machst du es ja quasi so wie ich.:freak:

Pirx
2017-04-25, 13:11:48
Na, dann machst du es ja quasi so wie ich.:freak:
Aber die Schmierung lässt du weg?

derpinguin
2017-04-25, 13:21:47
Er lässt scheinbar alles weg. :ugly:

Shink
2017-04-25, 13:25:28
Aber die Schmierung lässt du weg?
Nö. Geschmiert wird bei schlechtem Wetter 1 Mal pro Woche, sonst 1 Mal pro Monat.

Beim Spannen hatte ich bisher Bedenken, ob ich da nicht mehr falsch machen kann als richten (z.B. durch eine schräge Achse - bei der Sym verschiebt man die Hinterachse ähnlich wie beim Fahrrad.)

[dzp]Viper
2017-04-25, 13:41:07
Hat dich dein Motorradhändler nicht darauf angesprochen, dass bei einer Haltbarkeit von nur 4000km etwas grundlegend falsch ist bzw läuft?

derpinguin
2017-04-25, 13:50:21
Der freut sich wahrscheinlich jedes mal ne Kette zu verkaufen.

Shink
2017-04-25, 13:51:00
Viper;11358984']Hat dich dein Motorradhändler nicht darauf angesprochen, dass bei einer Haltbarkeit von nur 4000km etwas grundlegend falsch ist bzw läuft?
Nein. Und: Ja, ich hab danach gefragt.

[dzp]Viper
2017-04-25, 14:16:15
Nein. Und: Ja, ich hab danach gefragt.
Und was hat er gesagt? Das ist doch die relevante Information wo ich dann entscheiden würde ob ich nochmal zu dem Mann gehe oder nicht.

4000km ist jedenfalls nicht normal. Es ist sogar sehr, sehr unnormal :(
Entweder die Kette ist viel zu schwach für das Motorrad, der Mann will dich über den Tisch ziehen oder es hat eine andere Ursache. Oder irgendeine vierte Möglichkeit die mir jetzt nicht einfällt.

bollex
2017-04-25, 15:37:50
Was ist das denn überhaupt für ein Fahrzeug?

Pirx
2017-04-25, 16:03:19
zu stark gespannte Kette kann auch noch sein, ist das eine Fachwerkstatt?

es ist anscheinend eine 125er
Sym XS 125-K

derpinguin
2017-04-25, 16:04:10
Auf der kraftlosen 125er sollte die Kette ewig halten.

Rentner
2017-04-25, 16:27:06
Auf der kraftlosen 125er sollte die Kette ewig halten.

Aber Kettenräder und Ritzel nicht! Besonders wenn scheinbar viel mit lockerer Kette gefahren wird....
Werden die denn jedesmal auch mitgetauscht?

derpinguin
2017-04-25, 17:12:32
Auch die Zahnraeder sollten halten, wenn man nicht, wie in diesem Fall die Pflege voellig ignoriert.
Wenn ich mit einigermassen Pflege auf der sicherlich mehr als sechsmal staerkeren Hornet ueber 20000km auf einen Kettensatz fahre (also Kette, Kettenrad, Kettenblatt), dann sollte mindestens das, eher mehr auf der schwachen 125er moeglich sein, ausser, man kauft ne Kette aus Alufolie.

Marodeur
2017-04-25, 17:15:40
Kommt halt auch drauf an was die da auf der 125er für eine Kette schnallen. Wenns grad mal ne bessere Fahrradkette ist hilft es auch nix kaum Leistung zu haben. :)

derpinguin
2017-04-25, 17:16:52
Sag ich ja. Schrottkette ist halt auch nix. DID kaufen, gluecklich sein.

Shink
2017-04-25, 21:18:24
Hab jetzt etwas recherchiert. Die Kette bei der Sym soll bei guter Pflege nicht viel mehr als 10tkm packen. Da meine letzten 4tkm quasi hauptsächlich im Winter waren und ich zu 50% Stop-and-go-Verkehr hab, klingt es für mich nicht völlig abwegig, dass meine schon hinüber ist. So oder so scheint das Fahrzeug suboptimal für meinen Verwendungszweck zu sein. 1 Mal im Monat Kette spannen im Winter ohne Garage werde ich mir vermutlich nicht antun.

Ja, die Werkstatt ist eine Vertragswerkstatt und nein, ich traue denen eigentlich nicht.

derpinguin
2017-04-25, 21:27:04
1 Mal im Monat Kette spannen im Winter ohne Garage werde ich mir vermutlich nicht antun.

Dann ist egal welches Fahrzeug mit Kette du dir antust, sie werden alle an mangelnder Kettenpflege eingehen.
Alle 1000-2000km kann und muss man die Kettenspannung pruefen und ggf. nachstellen. Gut gewartete, heisst gereinigt und geschmiert, laengen sich weniger und muessen seltener nachgespannt werden. Ich musste das letzte Mal vor etwa 4000km nachstellen. Geprueft wird trotzdem alle 1000.

Rentner
2017-04-26, 05:58:13
Jetzt mal was ganz anderes:

Ich hab die Schnauze voll von dem Wetter, ich will fahren!! :mad:
Kann doch nicht sein, schon Ende April und ich hab erst 2000km geschafft.
In 2 Monaten geht es in die Alpen und da fällt gerade 1-2 Meter Neuschnee :eek:
Meine Reifen müssen vorher auch noch runtergerubbelt werden, um neue für den Urlaub drauf zu ziehen....

-nUwi-
2017-04-26, 21:47:17
Da mir ein Interessent erzählen wollte 1km Renne entspricht 10km Straße bin ich bereits 3500km dieses Jahr gefahren :biggrin:

Aber ich bin bei dir, war heute in Baden und auf der Bühler Höhe liegt auch noch Schnee...

-nUwi-
2017-04-28, 20:06:57
Sonntag sieht es gut aus - ich muss nur vorher entscheiden ob ich das Händlerangebot annehme :) 500EUR mehr Zuzahlung als ich angesetzt hatte, grml

Marodeur
2017-04-30, 19:47:07
Sonntag ist rum. Wie wars? :D

Heut auch kleine Heizerrunde statt gemütlicher Tour. Bissl windig wars.

Joe
2017-04-30, 21:02:53
Zuerst wollte ich auch ne Runde drehen, war mir aber einfach zu viel los heut.

Mit dem Hund im Wald spazieren und die ganze Zeit in der Ferne "RÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖHR" "VRROOOOOOOOOOOOOOOOOOM" "KNATTER".

Ne danke, ich fahr, wenn nicht alle fahren...

Chrisch
2017-04-30, 22:45:39
Bin heute auch bissel wetzen gewesen, keine große Tour sondern vereinzelt über den Tag nen paar Strecken hier abgeklappert.

Auch heute mal nen anderen Pott ausprobiert und meine Soziusabdeckung ist auch gestern gekommen :)

https://abload.de/img/p1130589btu28.jpg

Dienstag bekomme ich noch nen Akrapovic, mal gucken bei welchen Pott ich dann bleibe.

Rentner
2017-05-01, 05:58:38
Tjo, ab Mittag war es einfach zu voll. Deswegen bin schon um 8 Uhr los.
Bei angenehmen +3 Grad, aber wofür hab ich denn Griff- und Sitzheizung :biggrin:

-nUwi-
2017-05-01, 09:38:08
Hatte nen steifen Nacken, daher war Samstag keinerlei Aktivität möglich und gestern nur locker Joggen. Aber ich habe zumindest für mich das Thema KTM abgeschlossen, ich werde noch 2-3 Jahre die Leute mit dem Gekreische der Duc nerven :) Wobei ich jetzt erstmal die MR EVO5 durch die Gilles Anlage welche ich auch auf der BMW habe ersetze.

Marodeur
2017-05-01, 10:19:17
Ich liebe meinen oberpfälzer Wald. Hauptsächlich Fußgänger, fast keine Motorräder. War schön.

-nUwi-
2017-05-01, 13:14:50
Oberpfälzer Wald ist östlich NBG, oder? Also nicht meine Pfalz hier neben Hesse

Shink
2017-05-01, 21:38:28
Nach einer Woche der durch eure Schmähungen verursachten Selbstzweifel und etwa 1000km bei quasi spätwinterlichen Bedingungen hab ich mir jetzt die neue Kette angesehen (und sie nicht nur gepflegt, ha ha...)
Diese hier sieht gar nicht aus wie eine Fahrradkette und hat auch keinen Rostansatz. Außerdem steht da "Japan" drauf.
Ein Blick auf die letzten Rechnungen zeigt: Diese Kette hat 86€ gekostet, die alte 22€. (Also auch preislich im Bereich einer Fahrradkette.)
Fährt sich übrigens auch anders. Nicht unbedingt besser. Wenn mich nicht alles täuscht, hab ich jetzt z.B. eine etwas geringere Endgeschwindigkeit.

Chrisch
2017-05-01, 21:58:04
Vorher wahrscheinlich eine normale Kette gewesen (bei dem Preis kanns ja nix besoderes sein) und nun eine O oder X-Ring Kette. Macht sich natürlich auch Leistungsmäßig bemerkbar, dafür aber auch wesentlich haltbarer und nicht so wartungsintensiv wie offene Ketten.

Marodeur
2017-05-02, 13:14:58
Oberpfälzer Wald ist östlich NBG, oder? Also nicht meine Pfalz hier neben Hesse

Jupp. An der Grenze zu Tschechien.

HisN
2017-05-07, 11:53:00
So, nach nur drei Jahren verabschiede ich mich wieder von meiner geliebten SP2.
Zweites Kind verlangt einfach häufiger nach einem Auto und ich werde langsam aber sicher zu alt für den Supersportler.

Falls also einer kurzentschlossen ist^^

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=243782665

Marodeur
2017-05-07, 13:41:25
VTR ist doch ein Sporttourer. Warst also eh schon zu alt für SSP. :biggrin:

Wirds halt Zeit für was aufrechteres. Zweites Kind verlangt natürlich viel PKW Einsatz (verlangt ja ein Kind auch schon) aber grad deshalb find ich den Ausgleich auf 2 Rädern gleich noch wichtiger. Hat man auch gute Laune was Frau und Kind freut. ;)

HisN
2017-05-07, 14:02:01
Man muss es nur gleichzeitig finanzieren können^^

Marodeur
2017-05-07, 14:15:11
Ok, Argument. Ich spar halt beim (Zweit-)PKW mit eher Billigmöhren. Aber muss natürlich jeder selber wissen welche Prioritäten man setzt. :)

HisN
2017-05-07, 14:24:21
Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Motorrad^^

derpinguin
2017-05-07, 15:42:44
Die VTR ist aber ein ganz vorzuegliches Bike.

Karümel
2017-05-07, 15:48:07
War die Honda nicht mal gelb?

HisN
2017-05-07, 16:05:31
Meine gelbe Honda war eine Fireblade von 2001 .... die ist etwa 2005 gestorben, als mir eine Dose die Vorfahrt verwehrt hat^^
Danach kam die erste SP2.
Aber nice, an was Du Dich alles erinnerst.

Rentner
2017-05-07, 18:01:08
14 Jahre alt und nur 22000km? ohgottohgott :eek:
Das grenzt ja schon an Käfighaltung ;(

HisN
2017-05-08, 08:50:34
Sag das dem Vorbesitzer, der hat in 10 Jahren nicht mal 7k geschafft.

derpinguin
2017-05-08, 09:26:48
Gibt ja einen Haufen Leute, die sich den Traum Motorrad erfüllt haben aber dann nicht fahren, weil keine Zeit, kein Geld oder falsches Bike.
Das führt dann zu den Kisten, die teilweise nur noch zu den TÜV Terminen bewegt werden, wie bei einem Kollegen von mir. Zwei Moppeds in der Garage, einzige Strecke ist alle zwei Jahre zum TÜV. Aber davon Trennen kann er sich auch nicht.

Finch
2017-05-08, 13:24:20
Alles eine Sache der Prioritäten. Ich habe letztes Jahr auch nur 1000 km auf die Straße gebracht. Hochzeit, Umzug, Jobwechsel und co haben einfach viel zu viel Zeit gefressen.

Marodeur
2017-05-09, 15:31:36
Ajo. Wenn Motorrad nur Hobby ist wirds halt oft nicht mehr. Ich fahr halt damit auch in die Arbeit, dadurch läppert es sich und ich fahr damit mehr km als mit dem Auto.

Lethargica
2017-05-09, 19:01:53
Gibt ja einen Haufen Leute, die sich den Traum Motorrad erfüllt haben aber dann nicht fahren, weil keine Zeit, kein Geld oder falsches Bike.
Das führt dann zu den Kisten, die teilweise nur noch zu den TÜV Terminen bewegt werden, wie bei einem Kollegen von mir. Zwei Moppeds in der Garage, einzige Strecke ist alle zwei Jahre zum TÜV. Aber davon Trennen kann er sich auch nicht.

Hab meine KTM damals auch im Affekt gekauft und nach 2 Jahren und 300km wieder verkauft.

Spätestens beim 2. Kind und der Baufinanzierung hab ich mich irgendwann auch nicht mehr aufs Moped getraut :frown:

Marodeur
2017-05-10, 11:31:49
Gut das ich nix baue, Elternhaus bedarf allerdings jetzt anderer Investitionen... Irgendwas ist ja immer... *seufz*

Nunja, der neue Tourensportreifen hält schön lange. Wenn ich ihn mir so ansehe gehe ich mal schon von 5000 km aus. Verbrauch ist über 1 Liter geringer als mit dem 80 PS PKW, da kommt ein Teil der Kosten wieder mit rein. Draufzahlgeschäft ist es aber natürlich trotzdem.

Mein erstes Motorrad, die olle DR Big, war da halt noch sparsamer und die Reifen günstiger. Da hatte ich rein durch die Spritersparnis für die Fahrten in die Arbeit schon die Kosten für die Reifen drin. Da kann man sich alles etwas schönrechnen damit es passt. Aber die hatte dafür andere Probleme was mich dann ja zu KTM brachte. ;)

Finch
2017-05-11, 09:48:42
Hat hier eigentlich jemand eigentlich Erfahrung mit Sena Geräten? Sind diese bzgl. der Kommunikation untereinander kompatible? also z.B. SMH5 + 20S?

Ich habe jetzt durch den neuen Job den Vorteil, dass ich viel Strecken zu Kunden auch mit dem Motorrad fahren kann. Das geht zwar je nach Dresscode nicht bei jedem Kunden, aber da ich Gottseidank viele Produzierende Kunden habe geht das in 90% der Fälle.

Im August geht es mit einem Freund erstmal für eine Woche Richtung Mosel/Koblenz. Meine kleine CB500F dürfte zwar gegen seine VFR1200 alt aussehen, aber ich denke das wird gut :)

-nUwi-
2017-05-16, 06:55:03
Vatern nutzt es fürs Handy/Navi, kann ich aber nichts weiter zu sagen - mein Helm ist aber auch so laut dass ich darunter nichts hören würde :mad:

Hab jetzt endlich neue Handschuhe, mit den Held Phantom II bin ich mit der Platte aufm Handrücken nicht klargekommen und hatte blaue Druckstellen. Nr. Größer (Ebay tausch) hat auch nichts gebracht, bin jetzt bei Dainese gelandet.

Waren von Anfang von der Passform und Haptik her mein Favorit aber unverschämt teuer, naja ... unterm Strich habe ich jetzt doppelt gezahlt :mad:

Himmelfahrt geht es in Osche weiter, Ziel ist eine niedrige 1.4x mit der "Erfahrung" die ich seit meinem letzten Besuch gesammelt habe.

PatkIllA
2017-05-27, 20:48:04
In wie weit taugt denn so ein Motorrad als Hauptverkehrsmittel?
Ich hätte hier einen ganz brauchbaren ÖPNV aber nur nach Fahrplan ist auch doof. Und ein Auto was Spass macht ist mir zu teuer...

derpinguin
2017-05-27, 20:58:49
In wie weit taugt denn so ein Motorrad als Hauptverkehrsmittel?
Ich hätte hier einen ganz brauchbaren ÖPNV aber nur nach Fahrplan ist auch doof. Und ein Auto was Spass macht ist mir zu teuer...
Ich fahre täglich Motorrad, wenn ich nicht irgendwas transportieren muss oder Schnee/Eis liegt.

PatkIllA
2017-05-27, 21:01:45
Ich fahre täglich Motorrad, wenn ich nicht irgendwas transportieren muss oder Schnee/Eis liegt.Und dafür einfach Schutzkleidung über Alltagsklamotten und gut ist?
Wie sieht es bei Regen aus?
Außerdem hätte ich keine Garage...

derpinguin
2017-05-27, 21:15:53
Und dafür einfach Schutzkleidung über Alltagsklamotten und gut ist?
Wenn du die Kombi über Alltagskleidung bekommst und im Sommer drauf stehst in verschwitzten Sachen rumzulaufen (je nach Fahrzeit und Temperatur...)


Wie sieht es bei Regen aus?
Wasserdichte Sachen anziehen und eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringen.


Außerdem hätte ich keine Garage...
Und? Völlig egal, wenn du sie nicht im Winter abmelden willst oder dran schrauben möchtest.

PatkIllA
2017-05-27, 21:26:22
Wenn du die Kombi über Alltagskleidung bekommst und im Sommer drauf stehst in verschwitzten Sachen rumzulaufen (je nach Fahrzeit und Temperatur...)Die 10km zur Arbeit wäre ganz praktisch. Mit ÖPNV sind das schon über 30 min pro Weg. Ich hätte da aber auch eine Dusche.
Pflicht ist nur ein Helm oder?
Wasserdichte Sachen anziehen und eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringen.So oft wäre es ja nicht.

Und? Völlig egal, wenn du sie nicht im Winter abmelden willst oder dran schrauben möchtest.Groß basteln wollte ich nicht. Evtl. nen bisschen Wartung selbst machen.

Wirklich so gefährlich? Wenn würde mich schon so ein Sportstourer mit > 100PS reizen. Dabei vor allem die Beschleunigung.

derpinguin
2017-05-27, 21:38:50
Die 10km zur Arbeit wäre ganz praktisch. Mit ÖPNV sind das schon über 30 min pro Weg. Ich hätte da aber auch eine Dusche.
Wenns draußen heiß ist wirst du auch bei 10km Strecke schwitzen, erst recht mit ner Extralage Klamotten, ganz zu schweigen davon, dass Kleidung unter der Schutzkleidung unpraktisch ist, weil du dann so weite Klamotten hast, dass es flattert und du nicht in der Lage bist ne normale Tour zu fahren, bei denen du keine Straßenkleidung drunter hast


Pflicht ist nur ein Helm oder?

Ja. Sinnvoll ist aber eine Motorradkombi, Handschuhe und Stiefel zu tragen. Auch bei Kurzstrecke kann was passieren.
Man kann das einigermaßen tagestauglich gestalten mit Motorradjeans und einer Textiljacke, Schuhe gibts auch in Non-Bikerstiefel-Look.
Warm ists darin aber auf jeden Fall, die Schutzwirkung ist vorhanden aber natürlich nicht optimal und man bewegt sich durch die Protektoren in der Hose natürlich nicht wie mit einer normalen Hose.


So oft wäre es ja nicht.

Egal. Wenn du nass bist, bist du nass. Es ist unangenehm.


Groß basteln wollte ich nicht. Evtl. nen bisschen Wartung selbst machen.

Kommt halt drauf an, was man machen will. Im Zweifel kann man sich ja ein eine Do It Yourself Werkstatt begeben.


Wirklich so gefährlich? Wenn würde mich schon so ein Sportstourer mit > 100PS reizen. Dabei vor allem die Beschleunigung.
Sicherlich ist Zweiradfahren gefährlicher als Auto. Starke Motorräder sind aber in meinen Augen nicht per se gefährlicher als schwache, da kommt es halt auf den Fahrer an. Totfahren kann man sich aber auch mit 2 PS.

[dzp]Viper
2017-05-27, 21:40:30
Klar ist das "Gefährlich". Man muss sich bewusst sein, dass man etwas fährt, was den Fahrleistungen eines Supersportwagens entspricht.. nur ohne Knautschzone.

Das "Fahren" mit einem Motorrad ist anders als mit einem Auto. Man fährt bzw. sollte, viel vorausschauender fahren.

Ein 100PS Motorrad ist in ca 3-4 Sekunden auf 100kmh. Das sollte man immer bedenken ;)

P.S. Und ja wenn man das Motorrad als "Standardfortbewegungsmittel" nutzen will, braucht man ordentliche Schutzkleidung. Helm + Wasserdichte Touringkombi + Handschuhe + Schuhe landen da schnell bei 1000-1500€.

PatkIllA
2017-05-27, 21:47:06
Viper;11386310']Das "Fahren" mit einem Motorrad ist anders als mit einem Auto. Man fährt bzw. sollte, viel vorausschauender fahren.Abstand halte ich mit dem Auto schon reichlich und auf der Bahn schaue ich so schon ob da einer ausscheren könnte.
Rennrad fahre ich ja auch noch. da bin ich mit dünnsten Klamotten auch regelmäßig mal mit 60 bis 70 unterwegs. Bei 90 in den Alpen war mir schon etwas mulmig und da bin ich noch von deutlich schnelleren Fahrern überholt worden.

Viper;11386310']Ein 100PS Motorrad ist in ca 3-4 Sekunden auf 100kmh. Das sollte man immer bedenken ;)Das wäre ja der Grund eins haben zu wollen.

Viper;11386310']P.S. Und ja wenn man das Motorrad als "Standardfortbewegungsmittel" nutzen will, braucht man ordentliche Schutzkleidung. Helm + Wasserdichte Touringkombi + Handschuhe + Schuhe landen da schnell bei 1000-1500€.Geht ja noch. Wenn ich dann wirklich nur ab und zu ein Auto leihen muss immer noch deutlich billiger als selbst ein langweiliges Auto zu unterhalten.

derpinguin
2017-05-27, 21:48:13
Viper;11386310']

P.S. Und ja wenn man das Motorrad als "Standardfortbewegungsmittel" nutzen will, braucht man ordentliche Schutzkleidung. Helm + Wasserdichte Touringkombi + Handschuhe + Schuhe landen da schnell bei 1000-1500€.
This.

Beispiel von mir:

Lederkombi 1000€
Rückenprotektor 150€
Stiefel 450€
Helm 600€
Sommerhandschuhe 130€
Winterhandschuhe/wasserdichte 120€
Textilkombi wasserdicht 500€
Motorradschuhe alltagstauglich 90€
Motorradjeans + Protektoren 150€
Kleinkram wie Sturmhaube, Halstuch, Wechselvisier getönt, Funktionsunterwäsche, Wasserdichter Überzieher für Lederkombi etc. machen nochmal 300€
-----------------
rund 3500€

Braucht man natürlich nicht alles, aber nach und nach wird man sich doch Kram anschaffen, weil man bei jeder Lösung Unzulänglichkeiten hat. Die perfekte Austattung in einer Garnitur gibts nicht.
Gerade wenn man Alltags und -wetter Fahrer ist.
Ich hab anfangs den Fehler gemacht und günstige Sachen/Hausmarke gekauft. Damit war ich nicht lange Glücklich, weil die Sachen doch eher schnell verschlissen waren an Reißverschlüssen, Klett etc, Helm laut usw. Man landet relativ schnell bei den "guten" Marken und merkt dann auch, was man von dem (nicht unbedingt massiven) Aufpreis hat.
Meine Dainese Lederkombi hat nur 300€ mehr gekostet als die FLM Kombi, die ich davor hatte, ist aber um Welten besser verarbeitet, passt besser und fühlt sich besser an.

PatkIllA
2017-05-27, 21:51:41
Wie ist das denn mit dem Gebrauchtkauf? Wie runter ist denn so ein Motorrad nach n Jahren und x km? Die drehen ja auch ein wenig höher als ein Auto.
Ich glaube die Fahrschule um die Ecke bietet auch Schnupperstunden an. ich glaube die mache ich erstmal. Führerschein bräuchte ich ja auch nich. Dann habe ich bis auf Bus alles angekreuzt.

derpinguin
2017-05-27, 21:55:14
Kommt aufs Motorrad an.
Die Hornet, wie ich sie fahre, ist durchaus für sechsstellige Laufleistungen gut, einige andere Bikes auch. Vorausgesetzt ist natürlich eine gewisse Pflege und Wartung.

Die hohen Drehzahlen sind nicht per se das Problem, die Motoren sind dafür konstruiert. Die meisten verrecken wohl an Unfällen gefolgt von nicht durchgeführter Wartung. Ölwechselintervalle/Wartungsintervalle sind in der Regel kürzer als man es von Autos kennt. Dazu kommt, dass man auch zwischen den Terminen selbst Hand anlegen muss an der Kette, so man nicht eine Kardan oder riemengetriebene Maschine nimmt.

Marodeur
2017-05-28, 11:04:28
Bei Kardan die Wartung aber nicht vergessen. Der hält von selbst auch nicht ewig.

Gefährlich. Kommt zu grob 95-99 % auf den Fahrer an.

Wenn man es mit der Beschleunigerei nicht übertreibt sind das Hauptübel andere Verkehrsteilnehmer die einen "übersehen" weil müde, mit Handy beschäftigt oder einfach ein Arschloch das nicht schaut. Aber auch das Risiko lässt sich minimieren durch erhöhte Aufmerksamkeit. Klar, wenn der Knaller/die Knallerin genau vor der Nase losfährt kommts nur noch auf Reaktion und gute Ausrüstung an. Für maximalen Schutz gibts Airbagwesten, möglichst mit elektronischer Auslösung. Reissleine taugt bei Aufprallunfall nix. Kost aber.

Ansonsten natürlich eigene Unaufmerksamkeit beim überholen bzw. weil man einen "noch schnell" schnupfen will und dann natürlich noch blindes ballern auf unübersichtlichen Strecken. So mancher Rollsplit oder Dreck hat auch schon einen hergelegt.

Generell höchste Aufmerksamkeit wenn die Sonne im Rücken ist und man auf Kreuzungen zufährt. Es spricht auch nix gegen am Hahn ziehen so lange man es auch an erwähnten Kreuzungen unterläss Niemand "rechnet" mit einem Irren der mit 180 über die Kreuzung ballern will weil ihm grad einer abgeht (und von 100 auf 180 dauert bei mir keine 4 Sekunden, das geht bei Motorrädern der über 100 PS Klasse eben sehr schnell. Manchmal schneller als das Hirn des Fahrers schaltet. Generell gehen einem PKW Fahrer die einen beim überholen "stören" wollen hier völlig am Arsch vorbei.).

Ballerverbot eben auch an erwähnten unübersichtlichen Stellen und natürlich auch in der Nähe von Ortschaften. Wäre zumindest nett.

Hab ich jetzt die größten Risiken abgedeckt? Denke schon. Technische Defekte lass ich mal außen vor, gute Wartung wurde ja schon erwähnt. Dann sollt auch keine Kette "einfach so" reißen. ;)


Für Betrieb an kalten Tagen empfehlen sich generell Heizgriffe. Ansonsten auch mal über hässliche aber sehr nützliche Lenkerstulpen nachdenken. Die trockenen Hände und geschonten Handschuhe danken es.

Tante EDIT:
Abstand halten ist auch noch eine schöne Sache. Sehe dauernd Motorradfahrer den PKWs halb im Heck hängen. Was das bringen soll außer PKW Fahrer ärgern und eigene Aufmerksamkeit auf die Probe stellen weis ich nicht so recht. Mit genug Leistung tun die paar Meter mehr für vernünftigen Abstand nicht weh.

PatkIllA
2017-05-29, 21:55:42
Ich habe mich heute mal bei den beiden Fahrschulen in meiner direkten Nähe erkundigt.
Die einen nehmen 169€ für den Theorieunterricht-/unterlagen und 37€/44€ pro Fahrstunde bzw. Sonderfahrten auf einer Suzuki Bandit 600.
Die andere will 99 für den Theorieunterricht-/unterlagen und 49€ pro Fahrstunde auf einer BMW 650 GS.
Beide gibt es schon seit Jahrzehnten und würden Schutzkleidung stellen. Bei letzterem könnte man auch mal eine Schnupperfahrstunde machen ohne sich gleich verbindlich anzumelden.

derpinguin
2017-05-29, 22:13:13
Letztlich geben sich die Fahrschulen bei den Preisen nix. Die müssen alle ihre Kosten decken und wollen was dran verdienen. Die einen versuchens über niedrige Anmeldegebühr und schlagen halt was auf die Fahrstunde drauf, die anderen machens andersrum. Am Ende ist wichtiger, dass du dich mit dem Fahrlehrer gut verstehst und der seinen Job gut macht. Ich kann nur empfehlen sich eine Schule zu suchen, wo der Fahrlehrer mit dem Bike mitfährt und sich nicht ins Auto setzt. Jemand der selbst auch aktiv fährt kann dir die Sachen besser zeigen.

Schutzkleidung stellen die meisten Fahrschulen, ich würde dir aber empfehlen eigene Sachen zu kaufen. Die vollgeschwitzen Sachen aus der Fahrschule (speziell der Helm!) würde ich nicht anziehen wollen. Außerdem passen eigene Sachen immer besser als die, die da rumhängen.

PatkIllA
2017-05-29, 22:18:59
Beide scheinen wohl üblicherweise mit dem Motorrad mitzufahren. Selbst die 49€ für 45 min mit 2 Fahrzeugen plus etwas Overhead sind ja auch noch im Rahmen.
Bei der einen hatte ich nur die Empfangsdame. Bei der anderen habe ich nur angerufen, dafür aber den Fahrlehrer selbst am Telefon.
Falls es mir zusagt würde ich mir natürlich selbst Sachen zulegen. Zum ausprobieren muss man halt durch. Vom Kartfahren kenne ich so einmalhauben die man im Helm anzieht.

Könnt ihr mal auflisten was man auf jeden Fall braucht und worauf man achten muss?

derpinguin
2017-05-29, 22:33:38
Minimum ist (IMHO)
Helm
Handschuhe
Jacke
Hose
Stiefel

Geh in ein Fachgeschäft und lass dich beraten. Als Anfänger kauft man im Internet eher Mist, der nicht richtig sitzt und im Zweifel eher schadet als schützt. Beispielsweise führen zu große Lederkombis zu Verletzungen, die bei passender Größe nicht passieren.
Ich persönlich präferiere Leder, Stoff ist aber auch ok und tendentiell günstiger.
Achte darauf, dass die Jacke und die Hose mit allen Protektoren (Ellenbogen, Schulter, Rücken ggf Brust, Hüfte, Steiß, Knie) ausgerüstet ist. Normalerweise bieten die Verkäufer aber von sich aus die Aufrüstung der Klamotten an, wenns nicht ab Werk drin ist.
Die achten auch drauf, dass die Sachen passen. Leder kauft man eher eng, das weitet sich noch und soll nicht flattern.

PatkIllA
2017-05-29, 22:41:56
Ein paar motorradfahrende Bekannte/Kollegen hätte ich auch noch. Einige haben auch aufgehört.
Der großen Mehrheit ist es aber zu gefährlich und unpraktisch.

Erstmal irgendwo zur Probe fahren und schauen wie sich das im Vergleich zu nem Fahrrad anfühlt.

derpinguin
2017-05-29, 22:44:07
Gefährlich und unpraktisch ist ja relativ. Ich hab kein Praktikabilitätsproblem. Die Gefährlichkeit hatten wir ja schon besprochen.

Marodeur
2017-05-30, 11:11:33
Ich finds super praktisch weil ich mir nie Gedanken über Parkplatzsuche machen muss und dafür dann auch kein Geld opfer. :D

[dzp]Viper
2017-06-04, 21:38:53
Wie erwartet ist der Continental Road Attack 3 momentan der Reifen 2017...

Er hat im Motorrad-Test den Metzeler Roadtec01 geschlagen (besserer Trockengripp, gleichwertiger Nässegripp, größeres Temperaturfenster noch oben und sonst gleich dem Roadtec01) und auch das Fazit des aktuell besten privaten Reifentesters in Deutschland auf seiner SuperDuke spricht Bände:

IZF-EzWntKI

-nUwi-
2017-06-09, 11:34:25
ich finde den Typen und seine Videos dermaßen daneben....der Reifen kann aber vermutlich mehr als die meisten auf der Straße brauchen. Bleibe trotzdem bei Metzeler ...

[dzp]Viper
2017-06-10, 09:09:33
ich finde den Typen und seine Videos dermaßen daneben....der Reifen kann aber vermutlich mehr als die meisten auf der Straße brauchen. Bleibe trotzdem bei Metzeler ...
Der "Typ" und seine Art ist Geschmackssache. Aber er kann jedenfalls sehr gut fahren (besser als die meisten Otto-Normal-Fahrer) und versteht was von "Reifenkunde".
Ist ähnlich wie bei JP. Der ist auch sehr speziell.. die einen Lieben Ihn, die anderen nicht. Ändert aber nichts daran, dass auch er sein Handwerk versteht.

MartinRiggs
2017-06-10, 09:53:31
Ich fahre den Road Attack 2 Evo und bin sehr zufrieden und bin mir auch sehr sicher das der Reifen viel mehr als ich kann:biggrin:

-nUwi-
2017-06-11, 21:35:20
Viper;11397632']Der "Typ" und seine Art ist Geschmackssache. Aber er kann jedenfalls sehr gut fahren (besser als die meisten Otto-Normal-Fahrer) und versteht was von "Reifenkunde".
Ist ähnlich wie bei JP. Der ist auch sehr speziell.. die einen Lieben Ihn, die anderen nicht. Ändert aber nichts daran, dass auch er sein Handwerk versteht.

Sein Fahrkönnen und technische Expertise Zweifel ich nicht an, auch seine spezielle Art sind mir letztendlich wurscht. Ich halte es lediglich für fragwürdig mit dieser Fahrweise auf öffentlichen Straßen noch Geld zu verdienen...

[dzp]Viper
2017-06-11, 21:52:02
Sein Fahrkönnen und technische Expertise Zweifel ich nicht an, auch seine spezielle Art sind mir letztendlich wurscht. Ich halte es lediglich für fragwürdig mit dieser Fahrweise auf öffentlichen Straßen noch Geld zu verdienen...
Er ist kein Raser.. er wohnt am Schwarzwald.. da braucht es fast überall keine 100kmh um in den Kurven die Fußrasten schleifen zu lassen.
Außerdem hat er eine extrem gute Kurvelinie, besser/sicherer als die meisten fahren.

Nicht vorschnell urteilen nur weil er gerne aus Kurven rausbeschleunigt. ;-)

MartinRiggs
2017-06-11, 21:55:11
Das einzige was ich an dem Typ im Video extrem albern finde ist das er sagt "ja es stimmt was am Fahrwerk nicht, ich lese mich da grade ein".

Wenn man 14mal mit soviel Drehmoment aus der Kurve rauskutscht, wie soll der Reifen da aussehen?:freak:

[dzp]Viper
2017-06-12, 19:08:39
Heute mal mit einem Kumpel unterwegs gewesen. Hohnstein ist immer ein Besuch wert!

https://abload.de/img/img_3073mediumnesd3.jpg

https://abload.de/img/img_3085mediumezsf6.jpg

GSXR-1000
2017-06-12, 21:58:08
So. für mich ist die Motorradkarriere jetzt vorbei, Karre wird abgemeldet und verkauft. Passt auch gut, da auch die Rennkarriere eh nach dieser Saison als beschlossen galt.
So geil sowohl die Freizeitfahrerei als auch der Sport ist, der Preis ist zu hoch.
Nachdem ich Pfingsten, bei einer wirklich nur launigen Tour, mit etlichen Chopperteilnehmern, was wirklich keine Raserei erlaubt, die Hälfte war sogar noch mit Sozia, meinen Kindergartenfreund 10 meter vor mir, wegen eines Blechdosensonntagsfahrers der Stopschilder nicht kennt und eine Kolonne von 16 Bikern einfach "übersieht", verbluten sehen musste, ebenso wie seine im dritten Monat schwangere Frau als Sozia, wars für mich nun einfach einer zuviel.
Was nutzt es mir wenn ich jedes Jahr Fahrsicherheitstrainings mache, versuche jeden PS Rausch nur auf der Rennstrecke auszuleben, wenn Opa Heinrich bei schönen Wetter seinen Gammelbenz rausholt und meint die Welt sei ihm. Hach ja, die Sonne stand so tief. Und das Handy hat ja auch grad geklingelt, Mutti am Rohr, fragt was sie zu essen machen soll.
Nö. Das war mir ein Zeichen. Mich hätts dort genauso gerissen. Chance quasi 0.
Brauch ich nicht.
Nur eine Sache mehr, von Idioten verleidet.

Ich bin raus.

-nUwi-
2017-06-13, 10:53:00
Nachvollziehbar, mein Straßenbike wechselt hoffentlich am Wochenende auch den Besitzer. Entweder geht das Geld in das Fahrwerk der BMW oder wird zur Seite gelegt bis die neue "Daytona / Moto2" kommt und dann Triumph Challenge gefahren. Die anderen Markencups (BMW, R6 und GSX-R 1000) sind mir zu ambitioniert, auch die Cups bei BikePromotion/Speer/Hafenegger sind krass vom Niveau her.

@Viper: Und? Ein Test dieser Art gehört auf geschlossenen Straßen durchgeführt, entweder mit den diversen "Camps" in Spanien/Italien im Frühjahr wo Hersteller mit der Polizei die Straßen für Tester sperren oder aufn Track/Testgelände. Und seine Linie hilft ihm nen Scheiß wenn der Gegenverkehr nicht mitspielt, kenne die Ecken da unten gut genug...

Marodeur
2017-06-13, 11:54:01
Ajo. Daher freu ich mich auf Frankreich weil dort einfach niemand auf den Cols unterwegs ist. Depperte GS Fahrer sind dann das größte Übel aber zum Glück auch selten.

Zur Erhöhung der Sicherheit spar ich aktuell halt auf eine vernünftige Airbagweste.

Vader
2017-06-13, 12:47:39
Das ist doch Quark. Kein Mensch kann Dir sagen, ob nicht doch mal ein Auto kommt. Und man kann sich nicht mal im Traum vorstellen, was für Idioten rumfahren. Der letzte hat mich auf einen Parkplatz umgefahren, als ich ihm entgegen gekommen bin - der hatte nur nach einer Lücke gesucht und ist einfach so reingezogen. Ohne Blinker, ohne zu schauen...

MartinRiggs
2017-06-13, 13:17:21
So. für mich ist die Motorradkarriere jetzt vorbei, Karre wird abgemeldet und verkauft. Passt auch gut, da auch die Rennkarriere eh nach dieser Saison als beschlossen galt.
So geil sowohl die Freizeitfahrerei als auch der Sport ist, der Preis ist zu hoch.
Nachdem ich Pfingsten, bei einer wirklich nur launigen Tour, mit etlichen Chopperteilnehmern, was wirklich keine Raserei erlaubt, die Hälfte war sogar noch mit Sozia, meinen Kindergartenfreund 10 meter vor mir, wegen eines Blechdosensonntagsfahrers der Stopschilder nicht kennt und eine Kolonne von 16 Bikern einfach "übersieht", verbluten sehen musste, ebenso wie seine im dritten Monat schwangere Frau als Sozia, wars für mich nun einfach einer zuviel.
Was nutzt es mir wenn ich jedes Jahr Fahrsicherheitstrainings mache, versuche jeden PS Rausch nur auf der Rennstrecke auszuleben, wenn Opa Heinrich bei schönen Wetter seinen Gammelbenz rausholt und meint die Welt sei ihm. Hach ja, die Sonne stand so tief. Und das Handy hat ja auch grad geklingelt, Mutti am Rohr, fragt was sie zu essen machen soll.
Nö. Das war mir ein Zeichen. Mich hätts dort genauso gerissen. Chance quasi 0.
Brauch ich nicht.
Nur eine Sache mehr, von Idioten verleidet.

Ich bin raus.

Das tut mir leid, genau davor habe ich auch Angst.
Das Problem wird ja immer schlimmer, seit soviele Leute meinen SUV zu fahren und dann im Worst-Case noch Smartphone-süchtig sind. :rolleyes:

Pirx
2017-06-13, 13:22:39
Viper;11399949']Heute mal mit einem Kumpel unterwegs gewesen. Hohnstein ist immer ein Besuch wert!

https://abload.de/img/img_3073mediumnesd3.jpg

https://abload.de/img/img_3085mediumezsf6.jpg
Ist die Terasse von der :heart:Hocksteinschänke:heart: fertig?

[dzp]Viper
2017-06-13, 14:28:21
Ist die Terasse von der :heart:Hocksteinschänke:heart: fertig?
Das kann ich dir gar nicht sagen. Haben immer vorher umgedreht. Mittag haben wir erst im Kirnitzschtal gegessen. Ein sehr schöne Strecke.. schön kühl und eine tolle Kulisse

http://bad-schandau.de/wp/wp-content/uploads/2012/03/Kirnitzschtalfest-2008-046.jpg

Marodeur
2017-06-14, 07:44:58
Das ist doch Quark. Kein Mensch kann Dir sagen, ob nicht doch mal ein Auto kommt. Und man kann sich nicht mal im Traum vorstellen, was für Idioten rumfahren. Der letzte hat mich auf einen Parkplatz umgefahren, als ich ihm entgegen gekommen bin - der hatte nur nach einer Lücke gesucht und ist einfach so reingezogen. Ohne Blinker, ohne zu schauen...

Meinst mich? Ja klar kommen hier und da auch mal Autos. Aber die Geschwindigkeiten bei solchen Bergfahrten sind ja ganz andere. Die Kehren sind halt schön eng. Außerdem ist auf den Strecken meist eine gute Übersicht geboten. Allgemein find ich aber das Fahren in F eh um einiges entspannter als hier, auch auf den Hauptstraßen.

Bei uns im Ort sind letztes Jahr auch erst PKW Fahrer umgekommen weil ein anderer SUV Lenker einen LKW überholt und ihnen frontal rein fährt. Soll man deshalb nicht mehr Auto fahren weil das Idiotenaufkommen so hoch ist?

Muss jeder eben mit sich selbst ausmachen. Touren statt in den überlaufenen Alpengebieten in Italien und Österreich lieber in Frankreich zu machen ist z.B. auch eine Art Risikominimierung. Das es nebenher mehr Spaß macht ist noch die andere Geschichte.

Und wie erwähnt kommt wegen der Idiotengefahr halt noch eine Airbagweste her. Hab mich nur noch nicht für Typ und Marke entschieden.

Vader
2017-06-14, 09:31:15
Sobald man motorisiert auf 2 Rädern unterwegs ist, wird man ja von vielen gleich als Selbstmord gefährdet und Lebensmüde.
Gibt es eigentlich eine Erhebung, wie viele (tödliche) Unfälle auf selbst Verschuldung zurück zu führen sind - und wie viele halt nicht?

So etwas wie GSXR will keine erleben. Hatte es erst überlesen, mein Beileid!


Ich bin ja "nur" mit einer Vespa mit ~12PS unterwegs die bei ~100km/h läuft. Trotzdem fühle ich mich oft darauf als Zielscheibe. Da ist die eigene Geschwindigkeit eher unwichtig...

GSXR-1000
2017-06-14, 09:47:08
Sobald man motorisiert auf 2 Rädern unterwegs ist, wird man ja von vielen gleich als Selbstmord gefährdet und Lebensmüde.
Gibt es eigentlich eine Erhebung, wie viele (tödliche) Unfälle auf selbst Verschuldung zurück zu führen sind - und wie viele halt nicht?

So etwas wie GSXR will keine erleben. Hatte es erst überlesen, mein Beileid!


Ich bin ja "nur" mit einer Vespa mit ~12PS unterwegs die bei ~100km/h läuft. Trotzdem fühle ich mich oft darauf als Zielscheibe. Da ist die eigene Geschwindigkeit eher unwichtig...

Das problem, was auch dein vorposter ausblendet ist die differenzgeschwindigkeit. Beim aufprall zweier fahrzeuge zaehlt nicht die geschwindigkeit des einzelnen, sondern die summe der in gegensaetzliche richtung wirkenden kraefte.
Das vergessen die meisten.
Besagter unfall zu pfingsten geschah mit einer geschwindigkeit zwischen 60 und 70 ausserorts.
Die geschwindigkeit war denoch genug dem fahrer ein bein nahezu komplett abzutrennen beim flug ueber den lenker. Da hilft auch kein airbag rucksack auch nur irgendetwas.
Das problem ist: im auto hast du bei gefahrensituationen meist noch dutzende reaktionsmoeglichkeiten, bremsen, ausweichen, etc, die du auch instinktiv oder im schock oder auch als nicht profi hinbekommst.
Auf zweiraedern hast du diese moeglichkeiten,gerade bei hindernissen auf der strecke so meist nicht. Du hast nicht die verzoegerung und die lenkbarkeit auch in extremsituationen wie bei einem kfz.
Beim motorrad hast du in der situation meistens nur die chance die luecke zu suchen und zu hoffen irgendwie durchzukommen.
Und du hast eben auch keine knautschzone. Viele biker sterben uebrigens eher an verbluten als an knochen oder wirbelbruechen. Bei meinem freund wars die zerfetzte aterie. Auch da hilft kein airbagrucksack.
Die wenigsten machen sich eine realistische vorstellung der wirkenden kraefte.
Zumal es noch einen unterschied gibt: auf das auto kann ich berufs- und lebensbedingt kaum verzichten. Motorradfahren wird fuer die meisten hier hobby sein.und somit nicht existenziell.
Meine entscheidung steht. Muss nicht jeder verstehen.der der dabei war verstehts.

gerry7
2017-06-14, 10:42:02
Ich verstehe das, hatte auch mal 8 Jahre aufgehört (eigener Bautz), nur jetzt hat die unvernunft mich wieder eingeholt.

Allerdings ist das - denke ich - auch ein Problem mit der Rücksichtkultur.
Ich müsste jetzt eigendlich auch mit dem Fahrradfahren aufhören nachdem mich eine 2,5 Tonnen Egosteigerung fast auf dem Radweg umgemäht hat.
Ich bin auf die Strasse gehüpft (über den Bordstein) und mit Augen zu dort duch eine Lücke. Ausser zwei Stinkefinger (die auf der Strasse haben nochmal schön die Lücke zugefahren:freak:) habe ich keine Reaktion gesehen. Leider keine Kennzeichen oder Zeugen.
Ich mußte auch erstmal meine Beine wieder beruhigen :frown:

Marodeur
2017-06-14, 13:23:30
Ich kanns schon verstehen. Ein Nachbar von mir ist in meiner Jugendzeit auch mit dem Bike verunglückt. War allerdings Eigenverschulden (noch schnell überholen). Sowas bleibt schon hängen. Aber wie gesagt, muss eben jeder für sich ausmachen wo er wieviel Risiko eingehen will. Ich persönlich halte Fahrradfahren (bei uns) für risikoreicher weil Rücksicht immer mehr ein Fremdwort wird was nur "die Anderen" betrifft. Würde es wieder jemand im direkten Freundeskreis oder eben sogar direkt vor mir erwischen würde ich eventuell wieder anders denken. So ist halt der Mensch auch einfach gestrickt.

-nUwi-
2017-06-15, 11:02:31
Zur Erhöhung der Sicherheit spar ich aktuell halt auf eine vernünftige Airbagweste.

Empfehlung: Rede zunächst mal mit ein paar Anbietern welche dir auch die Nachteile erläutern, ich bin noch nicht sicher ob die derzeitigen Lösungen wirklich wesentlich mehr Sicherheit bieten. Wobei ich mich auf die Rennstrecke beziehe, wenn man in Objekte knallt mag es anders aussehen. Hauptkritikpunkt vieler Hersteller von Kombis ist die Härte mit der der Airbag aufgepumpt wird, der Airbag gibt beim Kontakt nicht nach --> der Aufprall ist vielfach Härter als herkömmlich.

Sobald etwas mehr Wettbewerb herrscht (ich will keine Reißleine...) schaue ich mir das Thema nochmal an, man munkelt dass u.a. auch Held in 2018 eine Lösung vorstellt.

Zu den Unfällen gab/gibt es meines Wissens nach keine offizielle Zahlen da sie vermutlich (subjektive Einschätzung) nicht in die allg. Politik/Stimmungslage passen. Mein Gefühl ist dass es primär nicht die oft zitierten zügigen Jungs trifft (sondern die GS Fahrer :biggrin:) und dass anteilig die Primärschuld der Unfälle im Fehlverhalten der anderen Verkehrsteilnehmern liegt.

Marodeur
2017-06-15, 20:26:19
Rennstrecke ist wieder ein anderes Thema. Denke in Kombis hast auch das Problem das der Platz zum aufpumpen halt viel geringer ist. Da gehts wohl eher darum die Aufprallenergie großflächig zu verteilen. Mir gehts tatsächlich eher um den Aufprall auf Objekte. Kenne einfach auch viele Leute die schon bei recht harmlosen Geschwindigkeiten irgendwelche Brüche davongetragen haben einfach weil sie vom Motorrad eben so tief "runter" fallen, und dann eben z.B. auf die Schulter. Im August in Frankreich fällt jetzt einer aus dem auch die Vorfahrt genommen wurde. Ist dann gegen ein Straßenschild geknallt und hat sich einen Wirbel gebrochen. Dank Rückenprotektor zwar gebrochen aber keine Nerven verletzt. Der Protektor hat viel aufgefangen. Das heilt wieder, dauert halt.

Ich bin da halt nicht abgeneigt zu sagen:
Ok, ich fahre einfach sehr gerne Motorrad und will auch nicht darauf verzichten. Ich kauf auch nicht ein neues Motorrad nur weil das jetzt Kurven-ABS statt normalem ABS hat.

Aber wenn es hier inzwischen etwas gibt das doch was für die Sicherheit bringt und ich zusätzlich verwenden kann dann könnte man darüber mal nachdenken.

[dzp]Viper
2017-06-15, 21:14:04
Ich habe mir ja vor 2 Wochen die gute Textilkombi "Rev´it Vapor" geleistet. Hatte das im Kaufthread auch erwähnt und jetzt wollten jemand noch eine Rückmeldung bzgl. Qualität, Verarbeitung, Features und Sitz.

http://motorradonline.de/media/mrd-654148/720/010produkttest-sportliche-allround-textilkombis-testsiegerrevit-vapor1024png.png

Also bezahlt habe ich jetzt insgesamt 510€ (298€ Jacke und 210€ Hose).

Ich bin 1,86m und wiege 82kg. Also eher schlank und nicht extrem muskulös. Bei den Größen bin ich jetzt bei Jacke "M" und Hose "M-Lang" gelandet.
Jacke "L" hätte auch gepasst aber war an Brust und Ärmeln ein wenig weit bzw. lang.
Die Hose "M" hat super gepasst.. nur war sie viel zu kurz sobald ich auf dem Motorrad saß. Zum Glück gab es aber noch die "M" als Langversion. Die passt jetzt perfekt :)

Verarbeitung:
Die Jacke ist extrem gut verarbeitet. Ich hatte schon viele Textil-Motorradjacken an aber diese hier ist definitiv ganz, ganz weit oben mit dabei.
Reißverschlüsse, Nähte, Taschen, Innenleben.. alles absolut ohne Fehl und Tadel.

Sicherheit:
Die Jack und Hose sind mit CE Protectoren ausgestattet und umfassen:
- Schulter
- Elbogen + Speiche
- Hüfte links und rechts
- Knie bis runter auf die Schienenbeine
Vorbereitet ist der Rückenschutz aber den muss man für ca 35€ dazukaufen (wieso auch immer..)

Das Textil soll aus einem der besten und wiederstandsfähigsten Fasern bestehen die der Textilmarkt zur Verfügung hat. Ausprobieren konnte ich das natürlich nicht ;)

Regen:
Bleibt alles trocken. Die Kombi soll extrem gut gegen Regen schützen. Reißverschlüsse und andere Schwachstellen sind doppelt bzw. dreifach gegen Wassereindringen abgesichert

Features:
- sehr viele Reflektoren vorne, an der Seite und hinten. Damit wird man im Dunkel definitiv gut gesehen.
- mehrere (wasserdichte) Außentaschen
- Zwei Innentaschen
- herausnehmbares Thermofutter
- Ventilationsöffnungen an Armen, Rücken Brust und Beinen, die den Begriff auch verdient haben (gerade die an der Brust sind so designt, dass sie die Luft direkt "reinlassen" und die Luft sich dann am ganzen Oberkörper und Rücken verteilen kann - tolles System)
- verstellbarer Halsverschluss incl. Halteverschluss falls man den Hals mal nicht komplett schließen will
- verstellbare Gurte an Unterarmen und Taille um der Jacke bzw. Protektoren ordentlichen Halt zu geben
- Druckknöpfe" um den Armumfang und den Beinumfang zu vergrößern/verkleinern


Allgemeiner Sitz:
Sehr sportlich eng ohne aber zu kneifen.. fast genauso wie eine Lederkombi. Keine "Flatter-Textilkombi" ;)

Insgesamt bin ich wirklich extrem zufrieden. Meine alte 10 Jahre Textilkombi, welche ich auf Wochentouren an hatte, hat damit ausgedient. Das war auch das Ziel :)

Deutsche Test "Sportlicher Allround-Textilkombis" wo die Rev´it Vapor gewonnen hat:
http://www.motorradonline.de/kombis/sportliche-motorrad-allround-textilkombis-im-test.651206.html#mrd-655622

Hier noch ein gutes Englisches Review der Jacke (Hose gibts auch in einem anderen Video)
0yfiwLdCr0M

derpinguin
2017-06-15, 21:16:02
Danke dafür. Ich war derjenige, der ein Review wollte.

PatkIllA
2017-06-16, 21:39:40
Morgen Probefahrstunde. Irgendwas auf das ich achten sollte?
Habt ihr alle mit 16/18 über die kleineren Klassen hochgearbeitet oder sind hier auch Spätzünder aktiv?

[dzp]Viper
2017-06-16, 21:49:07
Ich war "Spätzünder".
Habe mit 26 direkt die offene Klasse gemacht und mit einer Yamaha FZ6 (600ccm und 98PS) mein Motorradleben begonnen.
Vorher keine Erfahrung.. weder Roller noch irgendwas anderes. Nur Auto und Fahrrad ;D

Mein Tipp:
Lass dich nicht entmutigen. Nach der Proberunde wirst du wahrscheinlich denken "das schaff ich nie" ;)

Marodeur
2017-06-16, 23:49:28
Hier auch Spätzünder. War so nach dem Motto "Was man noch unbedingt machen will bevor man 30 wird". Dann mit 29 gemacht und mich gefragt warum zur Hölle ich so lang gewartet hab...

Andererseits die Hörner mit dem Auto abgestoßen, war evtl auch ganz gut so...

KakYo
2017-06-17, 08:27:12
Ich hab früh angefangen und bin durch sämtliche "Klassen" erstmal durch.
Mit 12 hab ich mit Motocross begonnen, 80er Mittelrad, dann 125er(mit 14) und 250er (mit 17).

Mit 16 dann 125er Führerschein gemacht, mit 18 den A beschränkt. Den ersten Supersportler hatte ich erst mit ich glaube 26, vorher nur Einzylinder Enduros und Supermotos.
Wäre ich direkt auf ein großes Mopped gegangen wären meine Unfälle vermutlich weniger glimpflich abgegangen, bin daher kein Freund von einem Direkteinstieg. Ne 1000er überfordert meiner Meinung nach einen Fahranfänger gewaltig.

Marodeur
2017-06-17, 09:57:40
Als Direkteinsteiger ist man vielleicht auch vernünftiger. ;)

Mein erstes Motorrad war eine Suzuki DR 750 mit 50 PS. Trotz Direkteinstieg. ;)

derpinguin
2017-06-17, 10:53:50
Ich war Direkteinsteiger und hatte nie Probleme. Auch nicht mit 1000ern. Ist denke ich eine Alterssache.

Marodeur
2017-06-17, 10:58:49
Wobei ich grad versuch mir vorzustellen das ich die SDR gleich zu Beginn gehabt hätte. Kann ich nicht sagen ob das gut gegangen wäre. :D

Ich hab mir jedenfalls gestern mal mein Reifenbild angesehen. Vor allem beim Vorderreifen gibts extreme Unterschiede zwischen Links und Rechts. Ich brauch wohl mal ein vernünftiges Kurventraining. Nicht nur das ich dem Gegenverkehr nicht traue und daher viel vorsichtiger in Linkskurven fahre, ich fühl mich da in Schräglage auch nicht so wohl wie rechts rum.

Da Fre@k
2017-06-17, 12:05:03
Bin auch Spätzünder.
Ich hab meinen Motorradführerschein erst seit 1 Jahr (werde nächsten Monat 45) und fahre eine 2007 Honda VFR mit 109PS

Mein Händler hat mir mal für 3 Tage eine Fireblade mitgegeben.
Mit der hatte ich auch keinerlei Probleme. Man kann mit dem Ding auch langsam und umsichtig fahren.
Nur die Sitzposition lag mir nicht so ganz.
Das ist aber bedingt durch meine Körpergröße (1,85m)

GSXR-1000
2017-06-17, 12:54:05
Wobei ich grad versuch mir vorzustellen das ich die SDR gleich zu Beginn gehabt hätte. Kann ich nicht sagen ob das gut gegangen wäre. :D

Ich hab mir jedenfalls gestern mal mein Reifenbild angesehen. Vor allem beim Vorderreifen gibts extreme Unterschiede zwischen Links und Rechts. Ich brauch wohl mal ein vernünftiges Kurventraining. Nicht nur das ich dem Gegenverkehr nicht traue und daher viel vorsichtiger in Linkskurven fahre, ich fühl mich da in Schräglage auch nicht so wohl wie rechts rum.

Was ich dir empfehlen kann, was wirklich beim Kurvenfahren wie auch beim allgemeinen Handling und dem Gefühl für die Maschine sehr hilft:
Es gibt bisweilen Angebote (beispielsweise vom ADAC) wo man auf Kartbahnen üben, trainieren und auch Schulungen machen kann.
Hört sich erstmal komisch an, aber ich habs wahrgenommen wann immer ich konnte. Wenn du dich nämlich auf einer engen Kartbahn am limit bewegen kannst, dann kannst du es nahezu überall anders auch.
Und die kunst des Kurvenfahrens und der schräglage bedarf keiner grossen geschwindigkeiten, eher im gegenteil, wenn du es wirklich als einheit mit der maschine machen willst. Mir hats immer enorm was für das handling und das gefühl für die maschine gebracht. Mehr als oft viele kilometer auf der rennstrecke. Und die kurvenradien von Kartbahnen zwingen dich zu gewisser schräglage, wenn die halbwegs ambitioniert faehrst.
Schau dich mal um. Ich kanns dir nur empfehlen.

GSXR-1000
2017-06-17, 12:56:54
Bin auch Spätzünder.
Ich hab meinen Motorradführerschein erst seit 1 Jahr (werde nächsten Monat 45) und fahre eine 2007 Honda VFR mit 109PS

Mein Händler hat mir mal für 3 Tage eine Fireblade mitgegeben.
Mit der hatte ich auch keinerlei Probleme. Man kann mit dem Ding auch langsam und umsichtig fahren.
Nur die Sitzposition lag mir nicht so ganz.
Das ist aber bedingt durch meine Körpergröße (1,85m)
Du kannst eigentlich mit jeder Maschine langsam und umsichtig fahren. Ich kenne eigentlich keine aktuelle Strassenmaschine, die am Gas so unruhig ist, das man das nicht könnte. Zumal: je mehr Kubik du hast, desto entspannter ist eigentlich das ruhige cruisen.
Nebenbei: meine erfahrung ist: wie gut jemand eine Karre beherrscht sieht man eher bei Schrittgeschwindigkeit als bei Top Speed...

@Pinguin: vielleicht ist es ne altersfrage. Ich halte es aber denoch für clever, sich von unten nach oben zu arbeiten.
Nicht unbedingt von den Kubikzahlen aus gesehen, aber von der Art des Motorrades und dem Character.
Einen Frischling auf einen 170 PS+ Supersportler zu setzen, halte ich für keine zwingend gute Idee. Dafuer kann man bei solchen Maschinen in einem schreckhaften Moment einfach zuviel falsch machen und die reaktion der Maschine ist zu direkt.

PatkIllA
2017-06-17, 13:44:11
So bin wieder da. Erstmal hinten drauf zum Parkplatz gefahren und dann dort halt anfahren, Slalom schalten, bremsen. Immerhin nicht hingefallen und fürs erste Mal wars auch wohl ganz ok.
Die 125er war mir jetzt doch ein wenig klein und die hatte spätestens mit zwei Leuten ordentlich zu tun.

Rentner
2017-06-17, 15:26:21
Du kannst eigentlich mit jeder Maschine langsam und umsichtig fahren. Ich kenne eigentlich keine aktuelle Strassenmaschine, die am Gas so unruhig ist, das man das nicht könnte. Zumal: je mehr Kubik du hast, desto entspannter ist eigentlich das ruhige cruisen.
Nebenbei: meine erfahrung ist: wie gut jemand eine Karre beherrscht sieht man eher bei Schrittgeschwindigkeit als bei Top Speed...

@Pinguin: vielleicht ist es ne altersfrage. Ich halte es aber denoch für clever, sich von unten nach oben zu arbeiten.
Nicht unbedingt von den Kubikzahlen aus gesehen, aber von der Art des Motorrades und dem Character.
Einen Frischling auf einen 170 PS+ Supersportler zu setzen, halte ich für keine zwingend gute Idee. Dafuer kann man bei solchen Maschinen in einem schreckhaften Moment einfach zuviel falsch machen und die reaktion der Maschine ist zu direkt.

Naja, da gibt´s schon ein paar Mopeds die gerade im Stadtverkehr etwas unangenehm zu fahren sind.
KTMs 690er z.B. sind unter 3000U/min ziemlich ruckelig.
An so einen Eintopf muss man sich erst gewöhnen
Da ist eine Super Duke sogar deutlich entspannter zu fahren.
Und die MV Agusta Brutale fährt sich so wie sie heißt :biggrin:
Ein seidenweicher japanischer Vierzylindermit mit 600ccm, ist sicher sinnvoller für einen Anfänger.

derpinguin
2017-06-17, 15:58:29
Naja, da gibt´s schon ein paar Mopeds die gerade im Stadtverkehr etwas unangenehm zu fahren sind.
KTMs 690er z.B. sind unter 3000U/min ziemlich ruckelig.
An so einen Eintopf muss man sich erst gewöhnen
Da ist eine Super Duke sogar deutlich entspannter zu fahren.
Und die MV Agusta Brutale fährt sich so wie sie heißt :biggrin:
Ein seidenweicher japanischer Vierzylindermit mit 600ccm, ist sicher sinnvoller für einen Anfänger.
Auch nicht jeder. Die alten Hornets sind auch recht unruhig untenrum und hängen aggressiv am Gas. Fährt sich wie 600er Superbike, ohne Verkleidung.

GSXR-1000
2017-06-17, 16:03:38
Naja, da gibt´s schon ein paar Mopeds die gerade im Stadtverkehr etwas unangenehm zu fahren sind.
KTMs 690er z.B. sind unter 3000U/min ziemlich ruckelig.
An so einen Eintopf muss man sich erst gewöhnen
Da ist eine Super Duke sogar deutlich entspannter zu fahren.
Und die MV Agusta Brutale fährt sich so wie sie heißt :biggrin:
Ein seidenweicher japanischer Vierzylindermit mit 600ccm, ist sicher sinnvoller für einen Anfänger.

Gut. Das kenn ich jetzt nicht so. Bin eigentlich bewusst immer nur vierzylinder gefahren. Ich dachte halt die aussage bezog sich auf leistung oder kubik.
Sagen wirs so, wenn ich will fahren sich eigentlich alle supersportler auch im stadtverkehr sehr gutmuetig. Viele haben ja sogar programme um das noch zu unterstuetzen.

Vom reinen gefuehl ist imho eine gsxr 1000 zum beispiel fuer einen anfaenger eher einfacher zu fahren als eine gsxr 600. Trotz deutlichen leistungsunterschied.

KakYo
2017-06-18, 01:25:11
Bei heutigen Mopeds mag das bedingt stimmen, bin letztens die Duc 1299 von einem Kumpel gefahren, die fuhr sich schon sehr kontrollierbar trotz des punches.

"Damals" zu meiner Zeit xD da hatten die Mopeds aber noch Vergaser, brutale Bremsen ohne ABS oder gar Kurven ABS, keine Fahrprogramme für Nässe etc.

Und da blicke ich immer auf meine R1 zurück, trotz nominell lächerlichen (zumindest heute) 150PS ist das glaub ich das aggressivste Bike auf dem ich bisher gesessen habe. Ich hatte immer das Gefühl es will mich töten :P

[dzp]Viper
2017-06-18, 19:54:30
So in 13 Tagen geht es los in die Alpen. :ucatch:

Dieses Jahr fahren wir die "Route des Grandes Alpes". Eine der schönsten und längsten Alpenstraßen in den Alpen.

16 Pässe auf ca. 700km
Ingesamt über 15 000 Höhenmeter

https://de.wikipedia.org/wiki/Route_des_Grandes_Alpes
https://www.tourenfahrer.de/fileadmin/_processed_/csm_frankreich-spezial-grandes-alpes-karte_2c5f356cbd.jpg

Und danach natürlich die Rückfahrt über Italien zurück nach Genf.

Ich freu mich so :)

Mills
2017-06-18, 21:09:00
So bin wieder da. Erstmal hinten drauf zum Parkplatz gefahren und dann dort halt anfahren, Slalom schalten, bremsen. Immerhin nicht hingefallen und fürs erste Mal wars auch wohl ganz ok.
Die 125er war mir jetzt doch ein wenig klein und die hatte spätestens mit zwei Leuten ordentlich zu tun. Klingt für den Anfang doch ganz gut. Bin auch spät eingestiegen, Fahrschule auf ner 600er, dann nen 500er Cruiser gekauft, reichte eigentlich sogar bis auf die miese Schräglagen-Freiheit vielleicht, also ne sportlichere 600er, und nach dieser nun seit vier Jahren eine klassische luftgekühlte 1000er. Für lebensbejahenden Fahrstil auf der Landstraße sind deren 95PS eigentlich fast schon zuviel, aber der Appetit kommt eben beim Essen...

Weise Worte übrigens in einem der vorigen Postings, den Gashahn spannen kann jeder, und durch die Kurven geht's meist auch noch irgendwie, zur Not eben vorsichtig - aber obs jemand WIRKLICH kann oder nicht merkt man bei Schritttempo, das unterschreib ich aber sowas von. Von daher, die diversen Angebote für Kurventrainings und ähnlichem auf parcourähnlichem Geläuf sind dafür ideal - man lernt auch nach jahrelanger Fahrpraxis JEDES MAL was dazu.

Marodeur
2017-06-19, 00:28:08
Was ich dir empfehlen kann, was wirklich beim Kurvenfahren wie auch beim allgemeinen Handling und dem Gefühl für die Maschine sehr hilft:
Es gibt bisweilen Angebote (beispielsweise vom ADAC) wo man auf Kartbahnen üben, trainieren und auch Schulungen machen kann.
Hört sich erstmal komisch an, aber ich habs wahrgenommen wann immer ich konnte. Wenn du dich nämlich auf einer engen Kartbahn am limit bewegen kannst, dann kannst du es nahezu überall anders auch.
Und die kunst des Kurvenfahrens und der schräglage bedarf keiner grossen geschwindigkeiten, eher im gegenteil, wenn du es wirklich als einheit mit der maschine machen willst. Mir hats immer enorm was für das handling und das gefühl für die maschine gebracht. Mehr als oft viele kilometer auf der rennstrecke. Und die kurvenradien von Kartbahnen zwingen dich zu gewisser schräglage, wenn die halbwegs ambitioniert faehrst.
Schau dich mal um. Ich kanns dir nur empfehlen.

Ein Standardtraining hab ich schon gemacht. Mehr ist auf dem nächstgelegenen Gelände eh nicht drin, ist eines der ältesten und kleinsten. Mal sehen was sich sonst noch so anbietet.

Hab mich bei der heutigen Ausfahrt mal etwas mehr auf die Linkskurven konzentriert. Irgendwann schliff dann doch mal die Stiefelspitze (und ja, ich hab die Ballen auf den Rasten). Von daher gehts wohl doch halbwegs. Aber scharf reinbremsen links rum werd ich weiterhin lassen, ist halt nicht mein Stil. ;)



@Viper:
Die Vorfreude kenn ich. Ich bin ende August dort. Schlimmste ist eh Anfahrt und Rückfahrt. Mein erster Halt ist schon gut in Frankreich drin, etwa 850 km Anfahrt. Ab dort gehts dann am nächsten Tag zur eigentlichen Unterkunft schon als erste Tour. In der Gegend um Sisteron werden wir die meiste Zeit sein, ein paar deiner Cols sind da dann auch dabei. ;)

[dzp]Viper
2017-06-19, 08:15:10
@Viper:
Die Vorfreude kenn ich. Ich bin ende August dort. Schlimmste ist eh Anfahrt und Rückfahrt. Mein erster Halt ist schon gut in Frankreich drin, etwa 850 km Anfahrt. Ab dort gehts dann am nächsten Tag zur eigentlichen Unterkunft schon als erste Tour. In der Gegend um Sisteron werden wir die meiste Zeit sein, ein paar deiner Cols sind da dann auch dabei. ;)
Für uns sind es sogar 950km Anfahrt. Aber mit Auto und 3 Motorrädern auf dem Hänger. Das ist entspannt. Werden am 01.07 um 4 Uhr früh losfahren. Wir werden sicher 11 Stunden unterwegs sein.

Marodeur
2017-06-19, 09:20:00
Ne, ich fahr dieses Mal selbst hin. Aber werd auch entspannt fahren.. ;)

[dzp]Viper
2017-06-19, 09:35:18
Ne, ich fahr dieses Mal selbst hin. Aber werd auch entspannt fahren.. ;)
Ich hätte damit auch kein Problem. Aber meine zwei Kollegen sind da bequemer :D

derpinguin
2017-06-19, 09:53:31
Hängt ja auch immer vom Motorrad ab. Es gibt welche, auf denen man bequem 500+km abreißen kann, bei anderen will man nach 250 definitiv nicht mehr weiter fahren.

Marodeur
2017-06-19, 14:47:14
Jupp. Mit der 690 SMCR hätte ich sowas nie und nimmer gemacht... Da war damals der Anhänger ok. Aber auch der erst ab Kiefersfelden, die Hin- und Rückfahrt allein nach Kiefersfelden hat mir schon völlig gereicht. In F dann 300 km Kurven fahren waren kein Thema, aber dieses gradaus gebolze, da sitzt man irgendwann die schmale Sitzbank durch und dann schmerzts...

Rentner
2017-06-19, 20:21:35
Bei mir geht es Sonntag auch in die Alpen(Großglockner und Dolomiten)
ca. 850km Anfahrt knacke ich locker mit meiner Boing 747 :biggrin:
Ohne Autobahn versteht sich. Will ja was von Deutschland sehen :smile:

Ich bin auch mal 650km auf einem Chopper in den Schwarzwald gefahren. Da hab ich 2 Stunden und eine 800er Ibuprofen gebraucht bis ich wieder gerade stehen konnte :freak:

Breegalad
2017-06-19, 23:03:30
Die Tage kam mir ein überholendes Motorrad entgegen.
Schwer zu sehen, da ich gerade eine Senke durchfuhr.
Beide waren wir deutlich zu schnell.
Beim CERN hätten sie beifällig genickt.

Marodeur
2017-06-20, 08:45:18
Beim CERN hätten sie beifällig genickt.

:ulol:

-nUwi-
2017-06-23, 16:57:36
Wollt grad mal ne Feierabendrunde drehen, aber kann nach OP am Hals Anfang der Woche leider den Helm nicht ohne Schmerzen auf/abziehen. Die arme Pani guckt schon ganz böse aus der Ecke in der Garage =( Muss ich wohl kommendes Wochende mal ne Tour ansetzen

Rush
2017-06-28, 14:50:04
Frage an die Experten:

Ich habe mir eine V-Strom 1000 (Bj. 2003) gekauft.
Nach der ein oder anderen Tour ist mir mittlerweile aufgefallen, dass sich das Lenkgefühl irgendwie "zu leicht" anfühlt. Gerade beim Anhalten oder langsamen Rollen wirkt die Lenkung "instabil" bzw. zu sensibel.
Ich muss dann oft hin und her korrigieren bis ich final zum Stehen komme.
Auch beim Kurvenfahren fühlt es sich irgendwie übersensibel an.

Ich tippe mal drauf, dass das Lenkkopflager nicht richtig eingestellt ist (komplett freigängig, also nicht kaputt).

Allerdings kann ich nicht abschätzen, ob es zu fest oder zu lose ist.
Jemand Erfahrungen in dem Bereich?

[dzp]Viper
2017-06-28, 14:55:17
Nein das liegt meist am Reifen. Entweder der Reifen ist sehr, sehr hart (weil er vielleicht schon mehrere Jahre alt ist) oder sehr schmal.

Reifen die sehr hart/schmal sind haben wenig Aufstandsfläche und somit geht das "lenken" auch sehr leicht.

Selbst bei neuen Reifen ist der Unterschied manchmal sehr stark zu spüren. Manche Reifen haben ein extrem agiles "Einlenkverhalten" und dann kann man schnell das Gefühl bekommen, dass das Motorrad übersensibel reagiert.

Und gerade Motorräder mit der Geometrie wie die V-Strom reagieren auf solche Reifen noch viel krasser (weil sie von Haus aus schon agile Motorräder sind) als irgendwelche Naked oder Sportbikes.

P.S. Vielleicht hast du auch einfach zu viel Luftdruck im Vorderreifen? Mehr als 2,6 sollten es nicht sein.. im Solobetrieb sind auch 2,3 bar absolut okay.

derpinguin
2017-06-28, 15:04:48
Würde auch auf den Reifen tippen. Wenn der Lenker sich sauber von anschlag zu Anschlag bewegen lässt sollte auch das Lager in Ordnung sein.

Rush
2017-06-28, 15:11:46
Okay! Beruhigt mich einerseits, dass wohl alles i.O. zu sein scheint, nervt aber dennoch, weil ich jetzt sicherlich keinen neuen Reifen aufziehe (der Reifen ist tatsächlich erst 300km jung).

Danke mal!

bollex
2017-06-28, 15:35:59
Lenkkopflagerspiel kann man ja leicht testen. Lass jemanden das Motorrad über den Ständer ziehen, dass die Gabel entlastet ist und dann nimm die Holme in die Hand und prüfe, ob irgendwo Spiel vorhanden ist.
Anschließend auch noch die Lager des Vorderrades prüfen.
Zu guter letzt passt vielleicht die Feder-Vorspannung überhaupt nicht zu deinem Gewicht...

Beim langsam fahren steh ich gerne auf der Hinterradbremse, das stabilisiert ungemein.

Welche Reifen sind denn drauf?

Joe
2017-07-01, 19:44:03
https://i.imgur.com/ozvXuct.jpg

Marodeur
2017-07-01, 20:32:52
;D

Rentner
2017-07-06, 23:09:34
So, zurück aus dem Urlaub.
War geil. Mit allem was Spaß und auch nicht Spaß macht...
Hitze, Kälte, Regen, Schnee, Gewitter alles gehabt.
4000km gefahren und fertig wie ein Schnitzel, aber glücklich...
hunderte Fotos und 192Gb Videos gemacht ;D
https://abload.de/img/gg7zs02.jpg

BUG
2017-07-06, 23:47:25
So, zurück aus dem Urlaub.
War geil. Mit allem was Spaß und auch nicht Spaß macht...
Hitze, Kälte, Regen, Schnee, Gewitter alles gehabt.
4000km gefahren und fertig wie ein Schnitzel, aber glücklich...
hunderte Fotos und 192Gb Videos gemacht.
Respekt, glaube das wäre mir auf 4000km zu unkomfortabel, bin eher so der gelegentlich Schönwetter Fahrer, mal am Abend bzw. nach Feierabend oder am WE. Ich habe aber aktuell kein Motorrad mehr, das letzte hat sich bei meinen Eltern tot gestanden (GS500E) da ich bei mir keinen richtigen Stellplatz habe. Aber mein Bruder hat sich heute mal eine Zero DSR ausgeliehen, nettes Teil und macht richtig Laune. Wer die Möglichkeit hat, unbedingt mal ausprobieren! :up: Klingt wie eine Mischung aus Wild-gewordenen Bienenschwarm & Straßenbahn wenn man das Gerät von der Leine lässt, krasses aber (sehr) gut dosierbares Drehmoment und nur 1 Gang (von 0-170 km/h). :freak:

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=60523&stc=1&d=1499377130

Rentner
2017-07-07, 12:06:14
Man muss nur das richtige Moped haben, dann geht alles, hab ich festgestellt
Sogar eine abenteuerliche Anfahrt zu unserer Almhütte, wenn man gar keine Offroad Erfahrung hat.
Auf dem Weg zur Hütte, bei Regen und über Stock und Stein, steht dann plötzlich was im Gelände rum und schaut einen dösig an. :biggrin:

https://abload.de/img/68a3403e6fe1b6e8c691e8yjdh.jpg

Joe
2017-07-07, 14:19:19
Hab mir schon überlegt mit der Enduro.
Off-Road reizt mich eigentlich gar nicht so, aber da muss man sich die Straße nicht mit den behinderten Autofahrern teilen :redface:

Marodeur
2017-07-08, 12:30:05
Ich würd gern zwischendurch mal wieder meine Lieblingsfeldwege bolzen aber dafür werd ich jetzt nicht extra ein Motorrad kaufen. Auf Touren interessiert mich offroad eher weniger. Lieber einsame und kurvige Straßen mit annehmbaren Belag und ohne große Löcher. ;)

Joe
2017-07-08, 13:37:54
Ich muss nächste Woche zum TÜV mit der Triumph. Weil ich die Batterie länger ausgebaut hatte, leuchtet jetzt das "Check Engine" Licht. Werd ich da Probleme bekommen? Würde ungern 50€ bei der Werkstatt einfwerfen, nur damit er den Fehlerspeicher löscht.

derpinguin
2017-07-08, 15:31:25
Setzt sich das vielleicht zurück, wenn du die Kiste mehrfach startest und der Bordcomputer merkt, dass da nichts defekt ist? Ist zumindest bei Mercedes so, dass der Fehler aus dem Speicher genommen wird, wenn bei einer bestimmten Zahl Checks der Fehler nicht wieder aufgetreten ist.

Joe
2017-07-08, 15:37:46
Ja, angeblich nach 5x. Hab aber schon 10x Zündung An / Aus. Geht nix aus :(

derpinguin
2017-07-08, 15:41:42
Reicht denn Zündung an/aus oder muss der Motor fünf Mal gestartet werden?

Wenn es nicht klappt scheint vielleicht doch zufällig was hops gegangen zu sein.

TobiG
2017-07-10, 15:52:52
Ja, angeblich nach 5x. Hab aber schon 10x Zündung An / Aus. Geht nix aus :(

Motor muss laufen. Ich glaub muss auch relativ warm gefahren werden.

Marodeur
2017-07-10, 16:35:39
Hab kurz gegoogelt. Starten, laufen lassen bis der Lüfter anfängt zu arbeiten. Danach aus und warten bis Lüfter aus. Danach sollts weg sein.

derpinguin
2017-07-10, 17:47:17
Also wie ich vermutet hab, der Motor muss laufen, Zündung reicht nicht.

[dzp]Viper
2017-07-10, 19:29:15
So ich bin zurück von der 9 Tages-Tour "Grande Tour de Alpes" in den französischen Alpen. Was für eine Tour...

http://www.touren-biker.de/Karten/karte_grandes-alpes.png

http://www.mtb-rhein-main.de/images/touren/img/grandesalpes.jpg

Über 700km Kurve an Kurve. Es gab keine Gerade die länger als 500m war. Selbst die Anfahrtswege zwischen den 16 Pässen und insgesamt über 15 000 Höhenmetern (auf 700km!) waren meist kleine Pässe und somit Kurve an Kurve :ulol:
Der Tag Pause am Mittelmeer in Menton war wirklich nötig.. noch nie bin ich so eine tolle und gleichzeitig anspruchsvolle und sehr anstrengende Tour gefahren.
Die "Grande Tour des Alpes" Route ist definitiv nichts für Alpenanfänger. Die Straßen der Strecke sind teilweise sehr eng (asphaltierter Waldweg) und nicht besonders gut. Es ist zwar immer asphaltiert aber das Alter merkt man vielen der Pässe an. Bodenwellen, kleine Löcher, Tunnel ohne Beleuchtung, fast nirgendwo Leitplanken, ... war teilweise schon sehr Abenteuerlich, genau das was ich mag :D
Natürlich gab es aber auch tolle ausgebaute Pässe wo man es mal richtig fliegen lassen kann (wenn man die fehlenden Leitplanken mal außer Acht läßt ;D )...

Der Rückweg war dann über Italien, Frankreich, Italien, Schweiz und wieder Frankreich. Irgendwann kommt man mit den Sprachen durcheinander ;D.

Jeder, der ein wenig Alpenerfahrung hat sollte diese Tour mal fahren. Es ist wirklich etwas besonderes und nicht Vergleichbar mit den Touren die man in Österreich oder in der Schweiz zusammenstellen kann. Das ganze ist viel "uriger" und Abenteuerlich!

Hier ein paar Bilder:

Höchster Pass der Alpen
https://abload.de/img/img_20170703_104335_h88sqh.jpg

https://abload.de/img/img_20170703_104449_hozs0x.jpg

https://abload.de/img/img_20170703_144715_hfosot.jpg

Höchste asphaltierte Straße der Alpen (2802m hoch)
https://abload.de/img/img_20170703_212714_h7rsl3.jpg

Zwischenweg zwischen den Pässen
https://abload.de/img/img_20170704_102107l5s78.jpg

Natur pur und Kurve an Kurve
https://abload.de/img/img_20170704_15090375sdf.jpg

Mittelmeer in Sicht
https://abload.de/img/img_20170704_171418klsv1.jpg

Ein Tag Pause und Baden, Baden, Baden, ..
https://abload.de/img/img_20170704_1956534ksmb.jpg

[dzp]Viper
2017-07-10, 19:29:45
Mittelmeerküste bei Menton.. mit Sicht auf Monaco
https://abload.de/img/img_20170705_100510y1s5g.jpg

Monaco.. Sicht auf das Casino von der Start/Zielgeraden
https://abload.de/img/img_20170705_103347tcsgn.jpg

St. Bernhard Pass zwischen Italien und Schweiz
https://abload.de/img/img_20170707_165226b2siz.jpg

St. Bernhard Pass die Zweite
https://abload.de/img/img_20170708_0956472psus.jpg

Mount Blanc - der Höchste Berg der Alpen
https://abload.de/img/img_20170708_115511kfsn0.jpg

Rückfahrt irgendwo in Deutschland zwischen diversen Staus :ugly:
https://abload.de/img/img_20170709_203554fssw4.jpg

Marodeur
2017-07-10, 20:55:01
Schöne Bilder. Mal sehen ob ich auch sowas einfangen kann. ;)

Ein Platz wär übrigens noch frei falls du nochmal hin willst. August/September. Startpunkt für die Ausflüge ist Les Bègües. ;)

[dzp]Viper
2017-07-10, 21:24:54
Wollen ja, können nein ;)
Meine Freundin und mein Sohn würden das aber nicht genehmigen. Also leider nicht ;)
Aber danke für die Einladung!

Finch
2017-08-17, 19:31:47
Tolle Bilder, ich hoffe nächstes Jahr auch eine längere Tour auf die Beine zu stellen. Dieses Jahr bin ich eine Woche durch die Eifel gefahren. Wirklich schöne Ecke. Leider war mein mitfahrende Kollege mit seiner VTR1000 SP1 ein wenig Langstreckenfaul. Lange teile sind wir dann über die Autobahn gefahren anstatt die schöne Strecke durch das Sauerland und rothaargebierge.
Naja mal sehen ob ich jemand anderes organisieren kann.

Ich habe heute meine CB500F gegen eine 2018er Street Triple RS. Ich kann es kaum e r w a r t e n!

Marodeur
2017-08-17, 19:57:34
Gratuliere schonmal... ;)

Ich hab etwas Soundtuning für den Fahrer gemacht... Kann wieder mit leisem Auspuff fahren... :D

Finch
2017-08-18, 17:38:05
So, die CB500F ist beim Händler. Hab die letzte Fahrt zwischen Hamm und Dortmund sehr genossen. So sehr man das auch zwischen Hamm und Dortmund auf den Landstraßen machen kann.
https://abload.de/img/img_09414tugv.jpg

In 10 Tagen kann ich meine neue Maschine dann abholebn. Hätte sie am liebsten heute schon eingesackt.
https://abload.de/img/img_0942lcufh.jpg
https://abload.de/img/img_0943r9yvn.jpg

Sardaukar.nsn
2017-08-18, 20:01:26
Gratulation! Die neue Streety ist wohl echt eine Wucht. Ich habe 13.000km mit meiner 2013er R sehr genossen. Jetzt lasse ich es aber etwas lockerer angehen (auch wegen den Kids) und bin ich aber auf die Thruxton umgestiegen.

-nUwi-
2017-08-19, 09:45:49
Die Speedy ist goil - und man kann damit verdammt flott und flüssig voran kommen, selbst aufm Kringel.
Der Motor macht einfach nur Laune, 20PS mehr und er wäre perfekt. Man wartet gespannt ob damit eine Daytona in 2019kommt, aufgrund der Belieferung der Moto2 mit den Motoren gehe ich fest davon aus.

Meine Straßenkarriere ist erstmal auf Eis gelegt, habe die Bella verkauft - jetzt ist der bayrische Esel nicht mehr so eifersüchtig :freak:

PatkIllA
2017-08-22, 19:35:48
Heute die theoretische Prüfung bestanden und letztes Mal fahren ging auch so das erste mal halbwegs bei den langsamen Fahrübungen.
Ich würde jetzt mal anfangen wollen mir mal Klamotten zu kaufen. Empfehlungen?

Finch
2017-08-28, 21:24:05
https://abload.de/img/6217d1aa-4d6a-4ebf-bb6lz2z.jpg
https://abload.de/img/9954d781-bc65-4565-9dozagr.jpg

Konnte sie heute abholen. Jetzt heisst es erstmal einfahren.

Aber der Sound.... DER SOUND....geil


Ich muss zugeben dass ich heute auf dem Weg zum Kunden verstanden habe warum es sinnvoll ist mehr als 48 PS unter der Haube zu haben. Selbst mit der auferlegten begrenzung auf 5-6k u/min ware das überholen auf der Landstraße so viel entspannter und einfacher umzusetzen als mit meiner alten CB500F. Ich bin einfach nicht in die Situation gekommen, dass der Überholvorgang kritisch werden konnte. Das war mit der CB500F nicht immer der Fall.

Marodeur
2017-09-04, 10:02:15
So, bin wieder da... 1 Woche Frankreich mit Kehren, engsten Straßen, Heizerstrecken, viel Split und jede Menge abgehakter Cols... Gut 4000 km, davon aber 2000 Autobahn und Schnellstraßen und 2000 km ohne nennenswerte Geraden außer auf den Heizerstrecken. Den Mont Ventoux hoch zählt einfach Leistung wie unser Fahrer der Bulldog leidvoll feststellen musste. Jetzt kauft er ne Z900. ;D ;D ;D

Der Superduke konnte man es da mal richtig geben.

Der Conti RoadAttack 2 Evo hat seinen Dienst auch gut verrichtet. Muss ihn jetzt daheim erstmal wieder eine Kontur verpassen nach dem Autobahngejuckel. Aber erst einmal die Schulter bzw. den Nacken kurieren. Schlaucht halt schon auf Dauer.

Jedenfalls wieder mal ein absolut geiler Frankreichtrip. Bis auf ein paar nervige Bummscontainer wieder sehr wenig Verkehr und man konnte fast alle Strecken geniesen. Wenn sie nicht grad mit viel Spliteinsatz repariert wurden. Machen die Franzosen halt gern.

Bilder gibts dann wenn ich das Handy wieder habe. Beim Zwischenstopp bei der Schwiegermutter vergessen... War halt doch etwas kaputt... :rolleyes:

Trotz gutem Essen sogar ein Kilo abgenommen... ;)

Marodeur
2017-09-07, 19:25:42
So, hier mal ein paar Bilder... ;)

-nUwi-
2017-09-08, 21:08:10
Sabber - Daytona bereits 2018, dann heißt es Challenge ab 2019 für mich. Yeah!

http://www.fortheride.com/stories/exclusive-behind-the-scenes-at-moto2-test/

Joe
2017-09-08, 21:23:42
Wenn Triumph noch mal ne ganz neue Daytona bringt, könnt ich auch schwach werden. Muss nicht mal mehr PS haben. Die Daytona ist für mich das ultimative sportliche Straßenmotorrad, weil der Tripple so weich kommt und die Kiste so übersetzt ist, dass man damit auf der Landstraße echt noch Spaß haben kann, ohne das der Lappen ständig in Gefahr ist.

Bei meiner Street Tripple ist die Batterie Kaputt.
Jetzt hab ich mir die Woche sone Lithium Batterie gekauft... :lol:

Ich dachte zuerst, die hätten das Falsche Paket geschickt, nach dem Auspacken dachte ich die wollen mir verarschen. Das Ding hat halt 2x die Kapazität der alten Batterie und wiegt irgendwie 1/4 oder so.