PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitcoin und andere Kryptowährungen


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15

Semmel
2018-02-06, 16:22:59
[immy;11623510']wenn ein paar Miner aussteigen, werden nicht gleich die Grafikkarten massenweise auf den Markt platschen.

Muss es ja auch nicht.
Es würde schon reichen, wenn nicht mehr soviele neue Grafikkarten gekauft werden, damit die Neuproduktion auch mal wieder am Retail-Markt ankommt und sich damit das Preisniveau wieder normalisiert.

Schnellbinder
2018-02-06, 18:11:26
https://www.reddit.com/r/CryptoCurrency/comments/7vo5ov/cftc_chairman_gaincarlo_just_made_the_most/

"We owe it to this new generation, to respect their interest in this new technology with a thoughtful regulatory approach."

"In the middle of all this Senator Brown was constantly bashing banks, a topic un-related to all the discussion. Apparently banks have had 80+ violations in the recent months. Lol"

Good news :wink:

Wenn sich jemand traut:
Auf kanadischen Btc Börsen BTC/CAN mit kanadischen Dollar kaufen, transferieren und gegen USD oder Euro tauschen. Kurs ist dort umgerechnet oft 500-800 US Dollar niedriger als bei Coinbase, Bitfinex und co.
z.B. https://www.quadrigacx.com (https://www.quadrigacx.com/trade)

pest
2018-02-06, 18:23:30
was bistn du eigentlich für einer, seit 3 Tagen angemeldet und postest auschließlich in diesem Thread - Fake-Accounts sind hier verboten

wolik
2018-02-06, 18:36:05
was bistn du eigentlich für einer, seit 3 Tagen angemeldet und postest auschließlich in diesem Thread - Fake-Accounts sind hier verboten
:facepalm:
https://www.reddit.com/r/CryptoCurrency/comments/7vo5ov/cftc_chairman_gaincarlo_just_made_the_most/

"We owe it to this new generation, to respect their interest in this new technology with a thoughtful regulatory approach."

"In the middle of all this Senator Brown was constantly bashing banks, a topic un-related to all the discussion. Apparently banks have had 80+ violations in the recent months. Lol"

Good news :wink:

Wenn sich jemand traut:
Auf kanadischen Btc Börsen BTC/CAN mit kanadischen Dollar kaufen, transferieren und gegen USD oder Euro tauschen. Kurs ist dort umgerechnet oft 500-800 US Dollar niedriger als bei Coinbase, Bitfinex und co.
z.B. https://www.quadrigacx.com (https://www.quadrigacx.com/trade)
Danke für Info.

Marscel
2018-02-06, 18:53:06
was bistn du eigentlich für einer, seit 3 Tagen angemeldet und postest auschließlich in diesem Thread - Fake-Accounts sind hier verboten

Ach, lass doch.

Todsicheres Investment bei 10^20 % Rendite bis Mai!1^1, ICOs von Pornstars beworben, Atemprobleme beim Kursanstieg.

Gemessen an den Reddit-Threads und YT glauben das genug Menschen, dass ich das nicht pauschal als Trollen markieren will. Günstiger als hier und in /r/buttcoin weiß ich nicht, wo man gerade an Comedy kommt.

pest
2018-02-06, 19:02:11
Günstiger als hier und in /r/buttcoin weiß ich nicht, wo man gerade an Comedy kommt.

Ich trolle noch hart den wall-observer-thread auf bitcointalk.org :tongue:

pest
2018-02-06, 21:46:30
http://images.memes.com/meme/tile/1843512

sun-man
2018-02-06, 21:58:45
Naja. Die ersten Ripple bei 1.04 gekauft :( und in den letzten Tagen durch kleine Zukäufe zumindest soweit kompensiert das ich fast bei 0 raus kommen würde wenn ich alles auflöse. Heute waren es kurz unter 50 Cent meine ich

Mistersecret
2018-02-06, 22:10:57
Mist, die Kurse steigen wieder. Viel zu früh! Hoffentlich ist das keine Trendwende.

EDIT:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/bitcoin-oberste-zentralbank-biz-sagt-kryptowaehrungen-den-kampf-an-a-1191588.html

Sieht nach Krieg aus. Finanzelite gegen Cryptowährungen..... Heftig, heftig....

aufkrawall
2018-02-06, 22:22:00
Wie wärs mit Aufspalten des Threads? Man kann ja die Thematik interessant finden ohne den Trading-Butthurt drum herum. Zumindest bekomm ich viel Brainhurt davon.
Also ein Thread extra für Kursentwicklungen, neue Hypes etc.

wolik
2018-02-06, 22:29:45
GSXR-1000 ist sehr gut daran neue Threads zu starten :)
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=580818
IMXO Das Kurs hat noch auf keine weise noch das Tal erreicht. Wir werden noch 5K$ für BTC sehen :) IMHO

GSXR-1000
2018-02-06, 22:37:05
GSXR-1000 ist sehr gut daran neue Threads zu starten :)
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=580818
IMXO Das Kurs hat noch auf keine weise noch das Tal erreicht. Wir werden noch 5K$ für BTC sehen :) IMHO
Wolik, was genau ist dein Problem Schnuck?
Es gibt in diesem Forum eine Suchfunktion die du nutzen kannst um genau festzustellen, wieviel threads jemand aufgemacht hat. Bei mir sinds unter einem Dutzend in ueber 6 Jahren. Also nochmals: was ist dein Problem?

Zum anderen: Gerade besagten Thread habe ich nie aufgemacht sondern er ist ein modseitig kreiierter Split aus einem anderen Thread. Das man meinen Thread als startpost genommen hat ist willkuerlich. Also doppelter selfown.

Unfug
2018-02-06, 23:02:59
Mist, die Kurse steigen wieder. Viel zu früh! Hoffentlich ist das keine Trendwende.

EDIT:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/bitcoin-oberste-zentralbank-biz-sagt-kryptowaehrungen-den-kampf-an-a-1191588.html

Sieht nach Krieg aus. Finanzelite gegen Cryptowährungen..... Heftig, heftig....

Ich hoffe nur, dass die Kryptosachen nicht den Bach runtergehen. Die Sparkasse versucht derzeit durch sämtliche Tricks ("Sie müssen das unterschreiben. Das ist das neue Datenschutzgesetz der EU") die Leute dazu zu bringen diesen Müll hier (Datenanalyse (https://www.sparkasse-oberlausitz-niederschlesien.de/content/dam/myif/sk-oberlausitz-niederschlesien/work/dokumente/pdf/vertragsbedingungen/einwilligungen.pdf?n=true)) zu unterschreiben. Das hat absolut gar nichts mit dem EU DSGVO zu tun.

Wer sich durchsetzt..egal..hauptsache eine anonyme Währung!!!

wolik
2018-02-06, 23:15:22
Wolik, was genau ist dein Problem Schnuck?
Es gibt in diesem Forum eine Suchfunktion die du nutzen kannst um genau festzustellen, wieviel threads jemand aufgemacht hat. Bei mir sinds unter einem Dutzend in ueber 6 Jahren. Also nochmals: was ist dein Problem?

Zum anderen: Gerade besagten Thread habe ich nie aufgemacht sondern er ist ein modseitig kreiierter Split aus einem anderen Thread. Das man meinen Thread als startpost genommen hat ist willkuerlich. Also doppelter selfown.
GSXR-1000 ich bin einer von weniger wer deiner Beiträger schätzt. In beider Threads wo ich auch aktiv bin :smile: Kritik, egal wie unangenehm die ist, immer gut. Das man sich gegenseitig auf die Schulter klopft.. brauche ich nicht so wirklich.
62556

aufkrawall
2018-02-06, 23:17:26
Wer sich durchsetzt..egal..hauptsache eine anonyme Währung!!!
Wie wärs stattdessen mit Steuern für Handwerker und Reinigungskräfte reduzieren, um im Gegenzug rigoros mit kriminellen Geldflüssen aufzuräumen? Hätte die Gesellschaft doch irgendwie mehr von.
Aber wo bliebe denn da das Cyber Anarcho-Flair...

wolik
2018-02-06, 23:34:08
Aber wo bliebe denn da das Cyber Anarcho-Flair...
https://media.giphy.com/media/l4pT0zWeLLdT5TeX6/giphy.gif

sun-man
2018-02-07, 06:42:19
Wie wärs mit Aufspalten des Threads? Man kann ja die Thematik interessant finden ohne den Trading-Butthurt drum herum. Zumindest bekomm ich viel Brainhurt davon.
Also ein Thread extra für Kursentwicklungen, neue Hypes etc.
Wenn der Buthurt is coming in und im eigenen Kopf beginnt der Brainhurt dann got da was wrong in Deinem Head. Wäre bestimmt furchtbar Usefull nicht zu talken wie ein N-Word-Drugejunkie out of die Bronx :freak: ;D :eek: *scnr* :D :tongue:

pest
2018-02-07, 07:53:04
tether to the rescue

https://pbs.twimg.com/media/DVaOMCeWAAANwSC.jpg:large

Unfug
2018-02-07, 08:02:12
Wie wärs stattdessen mit Steuern für Handwerker und Reinigungskräfte reduzieren, um im Gegenzug rigoros mit kriminellen Geldflüssen aufzuräumen? Hätte die Gesellschaft doch irgendwie mehr von.
Aber wo bliebe denn da das Cyber Anarcho-Flair...
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es geht bei meiner Aussage nicht um Steuern, die ich übrigens für sinnvoll halte wenn richtig eingesetzt. Es geht mir um Anonymität meines Kontos. Auch als seriöser ehrlicher Bürger möchte ich einfach nicht, dass irgendwelche Fremden sehen können, wann ich welche Binden für Menstruationsblut geholt habe, die letze Hämorrhoiden Creme, einen riesen Dildo im Internet...
Um deine Antwort umzudrehen: es sollen erstmal alle Handwerker und Reinigungskräfte anfangen anfangen zu zahlen. Ich tue es. Für jeden einzelnen Euro.

GSXR-1000
2018-02-07, 08:40:06
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es geht bei meiner Aussage nicht um Steuern, die ich übrigens für sinnvoll halte wenn richtig eingesetzt. Es geht mir um Anonymität meines Kontos. Auch als seriöser ehrlicher Bürger möchte ich einfach nicht, dass irgendwelche Fremden sehen können, wann ich welche Binden für Menstruationsblut geholt habe, die letze Hämorrhoiden Creme, einen riesen Dildo im Internet...
Um deine Antwort umzudrehen: es sollen erstmal alle Handwerker und Reinigungskräfte anfangen anfangen zu zahlen. Ich tue es. Für jeden einzelnen Euro.
Weisst du: und genau da beisst sich die katze schon in den schwanz.
Wenn du moechtest, das andere all dies nicht wissen und das eben genau keine daten zu diesem deinem konsumverhaltengespeichert werden, dann kaufst du diese sachen eben weder ueber online banking, karte, oder im inet, sondern lokal und in bar. Dann werden naemlich exakt keine daten ueber dich erfasst und ggf unberechtigt weitergegeben. Davon leben ganze industriezweige.
Und dabei ist es vollkommen egal ob du mit cryptos bezahlst oder nicht (die uebrigens auch nur pseudoanonymitaet liefern, wie hier schon dutzendfach erklaert wurde) und wo jede deine transaktionen suf ewig in der chain sichtbar vetbleibt.
Interessant ist auch, solche leute wie du, die sich hier ueber den angeblichen glaesernen buerger echauffieren haben andersrum sehr wenig problem damit, in diversen social medias aka fb aktiv zu sein und dort noch x fach relevantere daten (umgewollt) zu hinterlassen.
Ich finds schon sehr seltsam das bei vielen offensichtlich die paranoia vor dem datenklauenden staat groesser ist als vor unredlich handelnden datenkraken a la fb oder google, fuer die potentieller datenmissbrauch sogar kerngeschaeftsmodell ist.
Nebenbei fehlt mir zu dem verlinkten dokument mal die relevante quelle. Meine ex frau ist zufaellig bei genau dieser sparkasse, und kennt dieses dokument NICHT. Insofern wuerd ich gerne wissen woher dieses dokument stammt. Meine ex frau wird sich aber auch noch mal nach diesem dokument erkundigen. Mal sehen was die bank sagt.

Korfox
2018-02-07, 09:11:39
Nebenbei fehlt mir zu dem verlinkten dokument mal die relevante quelle. Meine ex frau ist zufaellig bei genau dieser sparkasse, und kennt dieses dokument NICHT. Insofern wuerd ich gerne wissen woher dieses dokument stammt. Meine ex frau wird sich aber auch noch mal nach diesem dokument erkundigen. Mal sehen was die bank sagt.
:uponder::|
Da das Dokument direkt auf der Webseite der entsprechenden Sparkasse abzurufen ist wirst du keine relevantere Quelle für dieses Dokument finden. Es ist die Primärquelle - der Webserver dieser Sparkasse. Wenn nicht ein böser Bube das da hingeschoben hat, dann wird es wohl eine berechtigte Person gewesen sein, die im Angestelltenverhältnis zu dieser Sparkasse steht.
Dass deine Ex-Frau dieses Dokument nicht kennt belegt dann erstmal garnichts, sondern lässt nur vermuten, dass sie nicht jedes Dokument kennt, das irgendwo in dem Laden rumfliegt.

Lehdro
2018-02-07, 09:13:35
Weisst du: und genau da beisst sich die katze schon in den schwanz. [...]
Junge, junge, das waren mal selbst für dich sowas von Unmengen an Strohmännern. Kannst du nicht einmal beim Thema bleiben ohne dem Gegenüber direkt mal sämtliche dir denkbare Sachen unterstellen zu wollen?
Ein einfaches "kauf halt lokal und zahle in Bar" hätte es doch auch getan.

Mal sehen was die bank sagt.
Befindet sich das Dokument auf der offiziellen Internetseite der besagten Sparkasse? (y)
Ist es für jeden aufrufbar der den Link hat? (y)

GSXR-1000
2018-02-07, 09:27:13
Junge, junge, das waren mal selbst für dich sowas von Unmengen an Strohmännern. Kannst du nicht einmal beim Thema bleiben ohne dem Gegenüber direkt mal sämtliche dir denkbare Sachen unterstellen zu wollen?
Ein einfaches "kauf halt lokal und zahle in Bar" hätte es doch auch getan.


Befindet sich das Dokument auf der offiziellen Internetseite der besagten Sparkasse? (y)
Ist es für jeden aufrufbar der den Link hat? (y)

Ach lehdro. Bleib bei deinem ripple. Ist besser.
Btw: die aussage war nicht das das auf irgendeinem bankserver liegt, sondern das die kunden aktiv unter vortaeuschung falscher tatsachen zur unterschrift genoetigt wuerden.
Vielleicht mal den ursprungspost lesen.

Korfox
2018-02-07, 09:59:54
Deine Frage war ganz klar die nach einer Quelle für das Dokument. Du hast keinerlei Bezug auf die Verfahren genommen, wie Kunden dazu gebracht werden (sollen), zu unterschreiben.

Lehdro
2018-02-07, 10:30:41
Ach lehdro. Bleib bei deinem ripple. Ist besser.
Wenn du sonst keine Argumente mehr hast ;)


Vielleicht mal den ursprungspost lesen.
Vielleicht liest du mal was du dazu geschrieben hast:
Deine Frage war ganz klar die nach einer Quelle für das Dokument. Du hast keinerlei Bezug auf die Verfahren genommen, wie Kunden dazu gebracht werden (sollen), zu unterschreiben.
So sieht es nämlich aus.

ed1k
2018-02-07, 11:15:48
Kinder, könnt ihr bitte aufhören mit dem Rumgezicke und beim Thema bleiben? Danke!

Franconian
2018-02-07, 12:56:51
Aktuell rauscht es ja nur so nach oben. Könnte eine Bulltrap sein, muss aber nicht - das wird sich dann zeigen ob wir die 10k knacken oder nicht. Ansonsten ist wohl ein Crash bis auf 5,5k drin.

pest
2018-02-07, 13:15:07
Tether druckt 90Mio Euro-Tether, Preis steigt 30%, you can't explain that

BTB
2018-02-07, 13:19:07
Aktuell rauscht es ja nur so nach oben. Könnte eine Bulltrap sein, muss aber nicht - das wird sich dann zeigen ob wir die 10k knacken oder nicht. Ansonsten ist wohl ein Crash bis auf 5,5k drin.

Heavy Resistance ahead. Wenn der die 9500 knackt, DANN sehe ich einen Aufwärtstrend. Aktuell ist Swing

Lehdro
2018-02-07, 13:31:41
Tether druckt 90Mio Euro-Tether, Preis steigt 30%, you can't explain that
Haben die vor ein paar Tagen als es auch steil nach oben ging auch gedruckt?

pest
2018-02-07, 13:36:12
du meinst den Pups von 8k$ auf 9,3k$ (16%)? Nein! - die haben aber noch endlos auf "Reserve"
wir sind gerade von 6k$ auf 8.3k$ (38%)

und ist schon komisch, dass die Euro-Börsen den USD Börsen davon laufen ;)

Simon Moon
2018-02-07, 16:00:56
Wenn das so weiter geht, sind wir ja schon vor dem Wochenende wieder über 10k :biggrin:

Unyu
2018-02-07, 18:01:24
Was ist passiert, ist die Tether Presse warm gelaufen? Und noch wichtiger, kann ich auch Tether drucken?

Mond
2018-02-07, 20:02:36
Wenn das so weiter geht, sind wir ja schon vor dem Wochenende wieder über 10k :biggrin:

Ich sehe noch kein Ende vom Bärenmarkt. Das ist nur ein kleiner Ausbruch wo die big Players weiter Gewinn machen können auf der Fahrt nach unten.

Marscel
2018-02-07, 22:09:29
Kleiner Vertrauensboost voll und ganz sicher pro Cryptocoin & Co. (https://medium.com/@bitfinexed/article-44d677cf1094)

pest
2018-02-07, 22:43:30
Arbeitskollege von mir hat seine gesamten Ersparnisse in Crypto gesteckt und labert mich jeden Tag mit seinen Shitcoins zu

er hatte ca. 5k€ Profit an einem Punkt, absurd für die kurze Zeit in der er gezockt hat

hab ihm gesagt er soll verkaufen, wenn es unter 10k$ rutscht - da war er break-even und schon aggro

hat zugeschaut wie er von 5k€ plus auf -3k€ gerutscht ist und wartet jetzt darauf, dass er bei den günstigen Preisen noch mehr nachschießen kann

völlig gagga

Marscel
2018-02-07, 23:18:54
Muss ein gemeinsamer Bekannter sein. :D

Die Freundin war zuletzt zusehends genervt, weil die Coins zuhause sein Gesprächsthema Nummer Eins war.

Lehdro
2018-02-08, 08:26:56
Bei den Leuten stimmt doch aber unabhängig von Cryptos schon was nicht. Wenn ich nicht weiß ob das meine soziale Umgebung überhaupt interessiert fange ich doch gar nicht erst davon an. Und wenn ich merke dass, sofern sie überhaupt mal interessiert waren, sie dann doch eher abblocken oder abwiegeln dann lasse ich das Thema einfach. Das wäre ja so als ob dir deine Freundin ständig ungefragt Schminktipps geben würde obwohl du klarmachst das du die nicht brauchst :D

pest
2018-02-08, 08:56:10
interessant finde ich daran, dass "die" wirklich daran glauben. Mein Arbeitskollege ist nicht doof. Er versteht dass die Kurse manipuliert sind, sieht die Spoof-Walls, versteht das mit dem Tether
zeigt mir dann aber immer das Lightning-Netzwerk :P

von jetzt auf gleich binance down for "maintenance" für die nächsten 12h

mal sehen :freak:

Franconian
2018-02-08, 13:07:51
Kommt halt auf die Summe drauf an. Was heißt "gesamte Ersparnisse"? Wenn ich da 20k investiere, kratzen mich die 5k potentieller Gewinn (oder 3k Verlust) auch nicht, wenn ich vielleicht in einem Jahr 50k Gewinn haben kann (Zahlen jetzt beispielhaft).

Ich hätte auch Ende 2017 mit 3k Reingewinn aussteigen können (1,5k Anfangsinvest), wollte ich aber nicht, stattdessen habe ich nachgekauft.

Wie schon gesagt, wer sowas macht, der will zocken weil er groß absahnen und weil er auf die Kohle nicht angewiesen ist. Es ist natürlich selten dämlich, sich zu verschulden oder sich einen Verlust nicht leisten zu können, aber das ist bei allen risikobehafteten Finanzprodukten so.

Thoro
2018-02-08, 15:07:26
Kommt halt auf die Summe drauf an. Was heißt "gesamte Ersparnisse"? Wenn ich da 20k investiere, kratzen mich die 5k potentieller Gewinn (oder 3k Verlust) auch nicht, wenn ich vielleicht in einem Jahr 50k Gewinn haben kann (Zahlen jetzt beispielhaft).

Ich hätte auch Ende 2017 mit 3k Reingewinn aussteigen können (1,5k Anfangsinvest), wollte ich aber nicht, stattdessen habe ich nachgekauft.

Wie schon gesagt, wer sowas macht, der will zocken weil er groß absahnen und weil er auf die Kohle nicht angewiesen ist. Es ist natürlich selten dämlich, sich zu verschulden oder sich einen Verlust nicht leisten zu können, aber das ist bei allen risikobehafteten Finanzprodukten so.

Letzteres ist aber das, was durchaus oft passiert. Ob das nun Spielautomaten, Casino oder Bitcoins sind. Die Leute sehen das nicht als Spielgeld, sondern glauben, sie können damit den großen Wurf machen und haben für ihr Leben ausgesorgt. Und dann blattelts den Großteil halt ordentlich auf.

Simon Moon
2018-02-08, 16:28:39
BTC bleibt stabil auch ohne Tether - was sagen nun die Weltuntergangspropheten? :ulol:

Franconian
2018-02-08, 17:50:40
Oh nein, er hat nach pest gerufen... :D

Marscel
2018-02-08, 17:52:01
BTC bleibt stabil auch ohne Tether - was sagen nun die Weltuntergangspropheten? :ulol:

Sind damit jetzt Government- oder Buttcoin-Skeptiker gemeint?

Anyway, die Stabilität der letzten 24h ist erstaunlich.

Simon Moon
2018-02-08, 17:59:29
Anyway, die Stabilität der letzten 24h ist erstaunlich.

BCH zeigt wies weiter geht - also aufspringen auf die Rakete! To the moon! :biggrin:

pest
2018-02-08, 19:41:49
BTC bleibt stabil auch ohne Tether - was sagen nun die Weltuntergangspropheten? :ulol:

Du verstehst nicht wie das funktioniert.
Ein "pump" führt auf einen neues Preisniveau, dass latent sinkt
ich habe auch geschrieben: keine Tether, keine Pumps
Seitwärtsbewegungen sind doch nur "umschichten"

joe kongo
2018-02-08, 19:56:05
BTC bleibt stabil auch ohne Tether - was sagen nun die Weltuntergangspropheten? :ulol:

in der Tat eine echte alternative Währung :biggrin:

Lehdro
2018-02-08, 20:41:07
Du verstehst nicht wie das funktioniert.
Ein "pump" führt auf einen neues Preisniveau, dass latent sinkt
ich habe auch geschrieben: keine Tether, keine Pumps
Seitwärtsbewegungen sind doch nur "umschichten"
BCH schon gesehen? Seems legit was da abgeht :redface:

bbott
2018-02-08, 22:34:07
Die Kryprowährungen bei Kraken sind doch recht eingeschränkt (z. B. kein Pascal).
Ich suche eigentlich bevorzugt Währungen unter 10 € und da sieht es bei Kraken besonders mau aus. Welche Plattform ist noch Empfehlenswert?

Einige sind nur per Bitcoin kaufbar, welcher Sinn steck denn dahinter???

Simon Moon
2018-02-09, 06:09:12
Das wird lustig, wenn demnächst das Kartenhaus der Fiat-Blase auf den klassischen Börsen platzt und alle Anleger in den sicheren Crypto-Hafen flüchten :D

Semmel
2018-02-09, 07:54:44
Das wird lustig, wenn demnächst das Kartenhaus der Fiat-Blase auf den klassischen Börsen platzt und alle Anleger in den sicheren Crypto-Hafen flüchten :D

Welcher sichere Krypto-Hafen?
Der Wert von Kryptowährungen basiert genauso nur auf Vertrauen.
Genauso wie beim Papiergeld fehlt der innere Wert vollständig.
Der einzige Unterschied ist, dass Kryptowährungen nicht bzw. nicht so leicht vermehrt werden können.

Wenn das Vertrauen schwindet, dann gibt es eine Flucht in reale Werte.

Lehdro
2018-02-09, 08:02:21
Wenn das Vertrauen schwindet, dann gibt es eine Flucht in reale Werte.
Immobilienblase wann?

Semmel
2018-02-09, 08:43:28
Immobilienblase wann?

Da sind wir schon mitten drin...

Lawmachine79
2018-02-09, 08:50:44
Gibt es im 3DC einen Sammelthread oder so zu den technischen Fragen des Minings?

Simon Moon
2018-02-09, 09:10:33
Der Wert von Kryptowährungen basiert genauso nur auf Vertrauen.


Durch die Blockchain liegt die Kontrolle in der Öffentlichkeit und du brauchst nicht mehr einer Autorität zu vertrauen.

Wenn das Vertrauen schwindet, dann gibt es eine Flucht in reale Werte.

Die Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.

Gibt es im 3DC einen Sammelthread oder so zu den technischen Fragen des Minings?

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=586141

Semmel
2018-02-09, 09:17:08
Durch die Blockchain liegt die Kontrolle in der Öffentlichkeit und du brauchst nicht mehr einer Autorität zu vertrauen.


Das ändert nichts daran, dass der innere Wert bei Null liegt, genauso wie bei jeder Papierwährung. Daher kann auch beides auf Null crashen.

Lawmachine79
2018-02-09, 09:17:56
Durch die Blockchain liegt die Kontrolle in der Öffentlichkeit und du brauchst nicht mehr einer Autorität zu vertrauen.



Die Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.



https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=586141
Vielen Dank - der Link ist sehr hilfreich. Ich meinte mit "technisch" aber tatsächlich technisch - welchen Miner nutzen, welche Währung soll ich mit welcher GPU nutzen, wie sehe ich meinen "Fortschritt" etc.

Simon Moon
2018-02-09, 09:27:56
Vielen Dank - der Link ist sehr hilfreich. Ich meinte mit "technisch" aber tatsächlich technisch - welchen Miner nutzen, welche Währung soll ich mit welcher GPU nutzen, wie sehe ich meinen "Fortschritt" etc.

Vielleicht noch der Thread: https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=581534

Ansonsten http://whattomine.com/ -> da kannst du grob abschätzen wie viele Hashs du mit welcher GPU bei welchem Algo schaffst und was das aktuell gibt. Dass das aber nur eine Momentaufnahme ist und der Profit sich mit den Kursen ändert, muss ich dir aber denke ich nicht sagen.

jxt666
2018-02-09, 09:37:50
Da sind wir schon mitten drin...

Und wie lange nun schon? Das wurde schon 2011 behauptet... aber das nur mal am Rande. Ich will nur noch betonen, dass ich nicht behaupte es gäbe keine Kryptoblase, die kann aber auch erst weiß der Schnee wann platzen

Triniter
2018-02-09, 11:55:58
Das "spannende" ist halt wie schon vor 10 Jahren. Wir sind nicht in einer Phase in der die Wirtschaft ansicht zu kolabieren droht. Einzig das Finanzwesen und (evtl.) die weltweiten Staatsschulden sind in Schieflage. Schlimm könnte ein Platzen dieser Blase nur für die jenigen werden die auf Pump versucht haben schnell zu wachsen.
Und klar, wer seine eigenen vier Wände knapp auf Pump finanziert hat sollte sich auch immer im Klaren darüber sein, dass der aktuelle Boom nicht ewig anhalten wird.

Lehdro
2018-02-09, 13:37:39
Und klar, wer seine eigenen vier Wände knapp auf Pump finanziert hat sollte sich auch immer im Klaren darüber sein, dass der aktuelle Boom nicht ewig anhalten wird.
Die wenigsten Menschen in Deutschland können sich die eigenen 4 Wände ohne Kredit leisten. Allerdings wird es von denen auch nur einen kleinen Bruchteil "treffen" wenn die Immobilienblase platzt. Bei den Spekulanten und den sonstigen "Investoren" sieht es da schon anders aus.

Auch lustig, neulich im Neuland:

Finanzamt hat keine Ahnung und fordert rechtswidrig Steuern auf Veräußerung von Bitcoin (https://www.btc-echo.de/finanzamt-bonn-forderte-angeblich-umsatzsteuer-bei-bitcoin-veraeusserung/)

GSXR-1000
2018-02-09, 13:54:14
Die wenigsten Menschen in Deutschland können sich die eigenen 4 Wände ohne Kredit leisten. Allerdings wird es von denen auch nur einen kleinen Bruchteil "treffen" wenn die Immobilienblase platzt. Bei den Spekulanten und den sonstigen "Investoren" sieht es da schon anders aus.

Auch lustig, neulich im Neuland:

Finanzamt hat keine Ahnung und fordert rechtswidrig Steuern auf Veräußerung von Bitcoin (https://www.btc-echo.de/finanzamt-bonn-forderte-angeblich-umsatzsteuer-bei-bitcoin-veraeusserung/)

Nur bloed das steuerrecht und gesetzgebung immernoch final laendersache sind. Es gilt zwar im bezug auf die USt eine grundsaetzliche harmonisierungsvereinbarung in der EU, diese bricht aber nicht nationales recht. Auch ist die harmonisierung kein automatismus. Insofern ist das eu urteil bis auf weiteres belanglos.
Das bmf und die europaeischen richter sind unterschiedlicher auffassung. Nur hat in diesem fall eu recht keinen durchgriff auf nationales recht. Somit gilt bis auf weiteres die auffassung des bmf. Ausnahmslos.
Auch wenn die krypto fans aus dem urteil gern eine grundsatzentscheidung fuer die gesamte eu und am besten noch global ableiten, ist dies ein irrtum. Steuergesetzgebung ist immer noch nationales recht.
Insofern waere ich auch als kryptofanboy sehr vorsichtig, zu definieren wer keine ahnung hat. Wird sehr schnell ein weiterer selfown deinerseits

Lehdro
2018-02-09, 14:23:34
Insofern waere ich auch als kryptofanboy sehr vorsichtig, zu definieren wer keine ahnung hat. Wird sehr schnell ein weiterer selfown deinerseits
Du langweilst langsam:

Aussage des Bundesfinanzministeriums gegenüber dem Deutschen Bundestag vom 29. Dezember 2017:

"Die umsatzsteuerrechtliche Behandlung des Umtauschs von Bitcoin in eine konventionelle Währung hat der EuGH mit seiner Entscheidung vom 22. Oktober 2015, C-264/14, Hedqvist geklärt. Danach handelt es
sich bei dem Umtausch konventioneller (gesetzlicher) Währungen in Einheiten der virtuellen Währung „Bitcoin“ und umgekehrt um eine Dienstleistung gegen Entgelt, die unter die Steuerbefreiung nach Artikel
135 Absatz 1 Buchstabe e MwStSystRL fällt."

Quelle (http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/003/1900370.pdf)

Und nun troll dich wieder :P

Palpatin
2018-02-09, 14:56:37
Ist der Bitcoin jetzt Währung oder nicht. :rolleyes:

GSXR-1000
2018-02-09, 15:03:01
Du langweilst langsam:

Aussage des Bundesfinanzministeriums gegenüber dem Deutschen Bundestag vom 29. Dezember 2017:



Quelle (http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/003/1900370.pdf)

Und nun troll dich wieder :P
Du scheinst die Systematik von steuerlichen Anwendungserlässen nicht zu kennen.
Was in einer Anfrage im Bundestag gesagt wird, ist erstmal ohne Relevanz.
Solange es kein aktualisertes BMF Schreiben oder einen entsprechenden offiziellen Anwendungserlass gibt, ist das irrelevant.
Geltend sind bis auf offiziellen Widerruf die veröffentlichten BMF Schreiben und Anwendungserlässe. Schade das du solche simplen Tatsachen nicht kennst oder polemisch ignorierst.

Opprobrium
2018-02-09, 15:10:16
Ist der Bitcoin jetzt Währung oder nicht. :rolleyes:

Hatte ich doch vor ein paar Seiten erläutert. Eigentlich ist der Bitcoin ein Zahlungsmittel und keine Währung, da der Begriff Währung hier hauptsächlich wegen der Übersetzung aus dem Englischen so häufig fällt. Zahlungsmittel und Währung sind beides korrekte Übersetzungen von currency, ab im Deutschen nicht perfekte Synonyme. Diese Definitionen ändern sich natürlich mit der Zeit, und wenn sogar das Bundesfinanzministerium nun von einer Währung spricht, dann wird es wohl Zeit für Duden & Co da dementsprechend zu reagieren :cool:.

noid
2018-02-09, 15:13:20
Der Tausch am sich, also die Dienstleistungen am sich mögen steuerfrei sein.
Aber das Handeln mit Absicht auf Gewinn und die Spekulationen nicht. Dh wer beim Tausch einen Gewinn macht ist wohl den gleichen Auflagen unterworfen, die jemand macht wenn er mit Wertpapieren handelt.

x-force
2018-02-09, 15:28:39
Dh wer beim Tausch einen Gewinn macht ist wohl den gleichen Auflagen unterworfen, die jemand macht wenn er mit Wertpapieren handelt.

so wie auch jeder mensch seinen potentiellen gewinn aus urlaubsdevisen versteuert ;)

GSXR-1000
2018-02-09, 16:01:36
so wie auch jeder mensch seinen potentiellen gewinn aus urlaubsdevisen versteuert ;)

Wieviele menschen ueberschreiten damit die steuerlichen freigrenzen? Bei wievielen kann man das als gewerbliche taetigkeit bezeichnen?

Lehdro
2018-02-09, 16:09:37
Du scheinst die Systematik von steuerlichen Anwendungserlässen nicht zu kennen.
Tut mir leid das ich kein Steuerrecht studiert habe und auch nicht im FA arbeite :confused:

Was in einer Anfrage im Bundestag gesagt wird, ist erstmal ohne Relevanz.
Es ist aber sehr wohl von Relevanz wenn das BMF 2013 klarstellte dass Bitcoins mehrwersteuerfrei sind, das EUGH das ebenso nochmals bestätigt und das BMF 2017 erneut von einer Befreiung von der MWSt spricht. Prüft dort niemand intern was man so alles von sich gibt? Gibt es keine Richtlinien?

Solange es kein aktualisertes BMF Schreiben oder einen entsprechenden offiziellen Anwendungserlass gibt, ist das irrelevant.
Dienst nach Vorschrift, auch wenn man weiß das die Vorschrift eigentlich nichtig ist und geändert werden muss? Muss man dann erst bis zur nächsten Klage bis vor das EUGH warten?

Geltend sind bis auf offiziellen Widerruf die veröffentlichten BMF Schreiben und Anwendungserlässe.
Hast du eine Quelle für einen aktuellen Anwendungserlass der Bitcoin eindeutig als MWSt-pflichtiges Gut bezeichnet? Ansonsten ist das eben alles interpretationsabhängig.

Das FA Bonn hat nämlich einen Bericht des BMF als Begründung zitiert, der mehreren vorherigen Aussagen des selben BMF und der BaFin wiederspricht. Von einem Anwendungserlass ist keine Rede bei dem zitierten Grund für die steuerliche Belastung. Auch gab es keine Stellungnahme bis auf den Verweis auf den Rechtsweg.
Die bisherigen Annahmen dass BTC eben doch MWStfrei ist beziehen sich im Kern darauf das jede Institution dem BTC einen anderen Wert beimisst. Für manche ist es wie eine (ausländische) Währung (die ja eben nicht gesetzlich zugelassen sein muss) zu behandeln, für andere ist es eine simple Verrechnungseinheit und wieder andere behandeln den BTC als Ware.

Den deutschen Wortlaut in Art. 135 Abs. 1 e) MwStSystRL hatte die Bundesregierung durchaus auf ihrer Seite. Das Problem: Der entscheidende Begriff "gesetzlich" taucht in anderen Sprachfassungen der MwStSystRL so nicht auf. In der englischen Sprachfassung ist etwa nur von "currency, bank notes and coins" die Rede. Oder in der italienischen Sprachfassung von "con valore liberatorio", explizit nicht vom andernorts verwendeten Begriff "corso legale", der für gesetzliche Zahlungsmittel steht.

Maßgeblich sind alle Amtssprachen der EU. Für den Bereich der europaweit vereinheitlichten Umsatzsteuer kann es nur eine einzige verbindliche Auslegung der Richtlinie geben – eine originäre Aufgabe des EuGH.

Da die Wortlautauslegung widersprüchlich ist, verlegte sich der Gerichtshof auf den Sinn und Zweck der Umsatzsteuerbefreiung.

Dieser besteht darin, die Konvertierbarkeit reiner Zahlungsmittel nicht durch eine Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer zu verteuern und damit zu behindern. Auch sollen Schwierigkeiten bei der Ermittlung der steuerlichen Bemessungsgrundlage und der abzugsfähigen Umsatzsteuer vermieden werden. Aus diesem Grund erfasst Art. 135 Abs. 1 e) MwStSystRL nicht nur die Währungen innerhalb der Europäischen Union, sondern sämtliche weltweiten Währungen.

Sofern ein Medium auf seine Funktion als reines Zahlungsmittel beschränkt ist, gebietet die steuerliche Neutralität und Gleichbehandlung die Umsatzsteuerbefreiung. Bitcoins misst der EuGH diese reine Zahlungsfunktion zu. Im Gegensatz zu anderen "Tauschmedien" wie Zigaretten oder Gold hätten diese keinen über die bloße Zahlungswirkung hinausgehenden "eigenen" Wert. Und unterlägen damit nicht der Umsatzsteuer (EuGH, Urt. v. 22.10.2015, Az. C-264/14).
Quelle über die deutsche Bewertung des Urteils (https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/eugh-urteil-c26414-keine-umsatzsteuer-bitcoins-umtausch/)
Ums mal zusammenzufassen: Willkommen im Neuland.


Schade das du solche simplen Tatsachen nicht kennst oder polemisch ignorierst.
Schade das du nie Quellen lieferst, kennt man ja leider bei dir. Nicht auszudenken dass man ja etwas dabei lernen könnte :rolleyes:

Poook
2018-02-09, 17:41:56
Schade das du nie Quellen lieferst, kennt man ja leider bei dir. Nicht auszudenken dass man ja etwas dabei lernen könnte :rolleyes:

Bin zwar nicht GSXR, aber generell ist jede Ware und jede Dienstleistung im vollen Umfang umsatzsteuerpflichtig solange diese nicht hiervon explizit ausgeschlossen wurde.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuer_(Deutschland)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuergesetz_(Deutschland)

Dies ist keine Wertung meinerseits wie dies beim Bitcoin aussieht.

Lehdro
2018-02-09, 17:52:11
Bin zwar nicht GSXR, aber generell ist jede Ware und jede Dienstleistung im vollen Umfang umsatzsteuerpflichtig solange diese nicht hiervon explizit ausgeschlossen wurde.
Ist Bitcoin eine Ware oder Dienstleistung? Genau darum geht es ja.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuer_(Deutschland)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuergesetz_(Deutschland)

Dies ist keine Wertung meinerseits wie dies beim Bitcoin aussieht.
Schau mal beim zweiten Link unter Steuerbefreiungen ;)

Poook
2018-02-09, 18:21:43
Ist Bitcoin eine Ware oder Dienstleistung? Genau darum geht es ja.

Schau mal beim zweiten Link unter Steuerbefreiungen ;)

Habe ja extra gemeint "keine Wertung meinerseits".

Aber (bin gerade auf dem Smartphone), wann würde der Artikel das letzte mal editiert? Hab extra nach Bitcoin gesucht und nicht gefunden...
Und ist es nicht merkwürdig, dass da nur Bitcoin steht und nichts von den anderen Coins? Da steht auch Devisen und nicht Dollar/Euro/Pfund etc.
Klingt unglaubwürdig. Weiterhin ohne Quellenangabe...

Wiki ist nicht rechtsgültig.

Edit: Die Nichtverlinkung von Quellen zu solch spezifischen Aussagen ist ein weiteres Beispiel der Minderwertigkeit der deutschen Wikipedia.

Lehdro
2018-02-09, 19:05:29
Habe ja extra gemeint "keine Wertung meinerseits".
Ist angekommen, keine Angst :)

Aber (bin gerade auf dem Smartphone), wann würde der Artikel das letzte mal editiert? Hab extra nach Bitcoin gesucht und nicht gefunden...
Und ist es nicht merkwürdig, dass da nur Bitcoin steht und nichts von den anderen Coins? Da steht auch Devisen und nicht Dollar/Euro/Pfund etc.
Klingt unglaubwürdig. Weiterhin ohne Quellenangabe...

Wiki ist nicht rechtsgültig.

Edit: Die Nichtverlinkung von Quellen zu solch spezifischen Aussagen ist ein weiteres Beispiel der Minderwertigkeit der deutschen Wikipedia.
Ohja, fand es nur trotzdem bezeichnend ;)

JAniCHEF
2018-02-09, 22:54:36
Natuerlich klingt das schluessig und ist es auch.
Ich verwies bereits mehrmals bezueglich dieses themas auf gesetzliche vorgaben und haftungsrisiken als grund.
Aber es ist doch viel mehr opportun und soviel geiler unisono gegen die poehsen poehsen banken zu wettern. Allen voran ein finanzguru wie jani, der sogar noch den kreditaspekt einer kreditkarte in frage stellt. Is schon die echte versammelte finanzelite hier.

Zwar paar Tage alt, aber sarkasmus ist nichts für dich.
Habe mich zu der Kreditsache hämisch geäußert.
Lage hat sich entspannt bin froh bei 6800$ nachgekauft zu haben.
+25% mit 3000€. Gewinn bei 8500 realisiert und meinen Urlaub bezahlt.
Und du so? Habe dich nach deinen Präferenzen in Punkto sparen gefragt, es kam nichts. Ich kann nur über dich lachen...Miami ist gebucht :)

sun-man
2018-02-10, 08:09:14
Alter? Was mit dem Ripple los? Nach dem (für mich sehr kleinen ) Tal der Tränen geht der gerade hoch wie diese Tesla-Rakete. Bin voll im Plus :D

wolik
2018-02-10, 08:59:07
Zwar paar Tage alt, aber sarkasmus ist nichts für dich.
Habe mich zu der Kreditsache hämisch geäußert.
Lage hat sich entspannt bin froh bei 6800$ nachgekauft zu haben.
+25% mit 3000€. Gewinn bei 8500 realisiert und meinen Urlaub bezahlt.
Und du so? Habe dich nach deinen Präferenzen in Punkto sparen gefragt, es kam nichts. Ich kann nur über dich lachen...Miami ist gebucht :)
:up: Alles richtig gemacht.
Alter? Was mit dem Ripple los? Nach dem (für mich sehr kleinen ) Tal der Tränen geht der gerade hoch wie diese Tesla-Rakete. Bin voll im Plus :D
Immer durchhalten... Weinen und nachkaufen, weinen, nachkaufen :biggrin:

sun-man
2018-02-10, 09:11:59
Bei den Steuern muss man nur immer davon träumen das die nicht kommen ;) - oder mich fragen wieviel Speicherplatz die so neu beantragen. Wer glaubt das der Staat das nicht mit bekommt der muss schon wirklich sehr viel träumen.

Mistersecret
2018-02-10, 10:59:40
Meine persönliche Meinung zum Steuerthema, aufgrund meiner eigenen Gedanken, was mir logisch erscheint:

Coins sind keine eigenständige Währung. Es gibt keine stabilen, echtgeldunabhängigen Marktplätze dafür. Beim Handel mit Coins, sofern diese für den Käufer keinen Nutzen haben, geht es nur um das Echtgeld.

Andernfalls wäre es legitim, diese steuerfrei und meldefrei als Zahlungsmittel einzutauschen und dann nach Belieben zum Erwerb von Wären und Dienstleistungen einzusetzen.

Doch selbst wenn sich mit der Zeit ein solcher Markt entwickeln würde, was nur aus Idealismus geschehen könnte und äußerst unwahrscheinlich ist, würde das kein Staat als Währung anerkennen, da man ja sonst nichts von den Nutzern verlangen bzw. abkassieren könnte.

Coins sind also ein Handelsgut wie jedes andere Gut auch. Daher ist es nur logisch, dass sie entsprechend behandelt werden. Alle Einnahmen und Ausgaben für Coins (in Echtgeld) sollten daher ganz normal in die Steuer mit einfließen. Relevant für die Steuer ist und bleibt demnach das Echtgeld.

Eine Steuer in Echtgeld zu fordern für angebliche Gewinne durch Tauschgeschäfte von Coin zu Coin ergeben demnach keinen Sinn. Andernfalls könnte man auch gleich jegliche Kursschwankungen als Gewinne oder Verluste deklarieren. Es kann nicht sein, dass eine Person, die keinen Cent eingenommen hat, dafür Steuern in Cent bezahlen muss. Das würde bedeuten, der Unternehmer wäre quasi gezwungen, Coins bei Tauschgeschäften von Coin zu Coin umgehend in Echtgeld zu wandeln, da er nur so den angeblichen Gewinn auch mit Sicherheit realisieren kann.

Bei Coins lautet noch immer das Motto: Wer Coins hat, hat nichts. Anders als bei normalen Gütern, wie zB auch Immobilien, ist selbst noch eine halbwegs erkennbare Wertstabilität nicht gegeben. Wer heute „mit Gewinn“ tauscht, kann bereits Stunden später „alles verloren“ haben. Muss dann aber horrende Steuern für seine angeblichen Gewinne des Vortages entrichten und landet dann möglicherweise im Vollzug, da ihm die Mittel dazu fehlen.

Sinnig und passend hingegen erscheint beim Tausch höchstens eine Steuer in Form von Coins. Darauf würde sich das Finanzamt jedoch wohl eher nicht einlassen, nehme ich an. Es würde dem Unternehmer auch Rücklagen abfordern, da er nur so eine Zahlung dieser Coin-Steuer sicherstellen kann.

Natürlich ist der Handel von Coins gegen Echtgeld dann auch ganz normal umsatzsteuerpflichtig. Wenn jedoch der Händler keine USt verlangt, ist das sein Problem. Und es kann natürlich auch im üblichen Rahmen eine Befreiung realisiert werden.

Also nochmal auf den Punkt gebracht: Wer mit Coins gewerbsmäßig Geld verdient, zahlt dafür Steuern. Fließt kein Geld, keine Steuern. Ganz einfach.

Also ganz unabhängig von dem, was irgendwelche Gerichte etc. sagen, was meint ihr, sind meine Gedanken dazu richtig oder falsch?

Lehdro
2018-02-10, 11:32:12
Meine persönliche Meinung zum Steuerthema, aufgrund meiner eigenen Gedanken, was mir logisch erscheint:

Coins sind keine eigenständige Währung. Es gibt keine stabilen, echtgeldunabhängigen Marktplätze dafür. Beim Handel mit Coins, sofern diese für den Käufer keinen Nutzen haben, geht es nur um das Echtgeld.

Andernfalls wäre es legitim, diese steuerfrei und meldefrei als Zahlungsmittel einzutauschen und dann nach Belieben zum Erwerb von Wären und Dienstleistungen einzusetzen.

Doch selbst wenn sich mit der Zeit ein solcher Markt entwickeln würde, was nur aus Idealismus geschehen könnte und äußerst unwahrscheinlich ist, würde das kein Staat als Währung anerkennen, da man ja sonst nichts von den Nutzern verlangen bzw. abkassieren könnte.

Coins sind also ein Handelsgut wie jedes andere Gut auch. Daher ist es nur logisch, dass sie entsprechend behandelt werden. Alle Einnahmen und Ausgaben für Coins (in Echtgeld) sollten daher ganz normal in die Steuer mit einfließen. Relevant für die Steuer ist und bleibt demnach das Echtgeld.

Eine Steuer in Echtgeld zu fordern für angebliche Gewinne durch Tauschgeschäfte von Coin zu Coin ergeben demnach keinen Sinn. Andernfalls könnte man auch gleich jegliche Kursschwankungen als Gewinne oder Verluste deklarieren. Es kann nicht sein, dass eine Person, die keinen Cent eingenommen hat, dafür Steuern in Cent bezahlen muss. Das würde bedeuten, der Unternehmer wäre quasi gezwungen, Coins bei Tauschgeschäften von Coin zu Coin umgehend in Echtgeld zu wandeln, da er nur so den angeblichen Gewinn auch mit Sicherheit realisieren kann.

Bei Coins lautet noch immer das Motto: Wer Coins hat, hat nichts. Anders als bei normalen Gütern, wie zB auch Immobilien, ist selbst noch eine halbwegs erkennbare Wertstabilität nicht gegeben. Wer heute „mit Gewinn“ tauscht, kann bereits Stunden später „alles verloren“ haben. Muss dann aber horrende Steuern für seine angeblichen Gewinne des Vortages entrichten und landet dann möglicherweise im Vollzug, da ihm die Mittel dazu fehlen.

Sinnig und passend hingegen erscheint beim Tausch höchstens eine Steuer in Form von Coins. Darauf würde sich das Finanzamt jedoch wohl eher nicht einlassen, nehme ich an. Es würde dem Unternehmer auch Rücklagen abfordern, da er nur so eine Zahlung dieser Coin-Steuer sicherstellen kann.

Natürlich ist der Handel von Coins gegen Echtgeld dann auch ganz normal umsatzsteuerpflichtig. Wenn jedoch der Händler keine USt verlangt, ist das sein Problem. Und es kann natürlich auch im üblichen Rahmen eine Befreiung realisiert werden.

Also nochmal auf den Punkt gebracht: Wer mit Coins gewerbsmäßig Geld verdient, zahlt dafür Steuern. Fließt kein Geld, keine Steuern. Ganz einfach.

Also ganz unabhängig von dem, was irgendwelche Gerichte etc. sagen, was meint ihr, sind meine Gedanken dazu richtig oder falsch?
Wat?

Du kaufst Waren/Dienstleistungen mit Coins: Ganz normale MWSt.
Du tauscht FIAT/Coins gegen Coins/FIAT: Ganz normales Geld wechseln = keine Steuer. (im Rahmen der Limitierungen aka 1 Jahr halten)

So wie bei jeder anderen Währung halt auch. Alles andere ergibt nur "Sinn" wenn man unbedingt Neuland seien will.

noid
2018-02-10, 11:32:28
Ich finde, dass der Knackpunkt "gewerblich" so nicht stehen kann. Ab wann soll das anfangen?
Jani ist so ein Beispiel. Spekuliert mit Gewinnabsicht -> Steuern.
Dieses "ihr Opfer"-Gehabe seinerseits ist nur ein Zeichen, dass man in Deutschland über einen Hoeneß lästert, aber selbst dann schwarz arbeitet oder spekuliert. Doppelmoral.

In dem Punkt: wer kauft und nur ein Kursplus hat, der muss auch nichts zahlen. Ist bei den Aktien ja nicht anders.

Mistersecret
2018-02-10, 11:51:16
Wat?

Du kaufst Waren/Dienstleistungen mit Coins: Ganz normale MWSt.
Du tauscht FIAT/Coins gegen Coins/FIAT: Ganz normales Geld wechseln = keine Steuer. (im Rahmen der Limitierungen aka 1 Jahr halten)

So wie bei jeder anderen Währung halt auch. Alles andere ergibt nur "Sinn" wenn man unbedingt Neuland seien will.

Ich sehe das wie erklärt definitiv anders. Coins sind kein Geld und keine Währung.

Opprobrium
2018-02-10, 11:54:52
Neuere Entwicklung

Durch die digitale Revolution entstehen neue Möglichkeiten für Zahlungsmittel. Nach der Weltwirtschaftskrise ab 2007 wurde mit der ersten Kryptowährung Bitcoin ein virtuelles Zahlungsmittel eingeführt, welches durch die direkte peer-to-peer Kommunikation über das Internet vom Zahlungspflichtigen an den Zahlungsempfänger übertragen wird.

In Deutschland ist Bitcoin weder Zahlungsmittel, noch E-Geld, Devisen oder Sorten,[21][22][23] allerdings ist es nach der Feststellung der BaFin eine Rechnungseinheit (englisch unit of account), welche in „multilateralen Verrechnungskreisen“ eingesetzt werden kann, und somit Finanzinstrument im Sinne des § 1 Abs. 11 Nr. 7 KWG.[24]

Jetzt ist alles klar :biggrin:

Mein Steuerberater hat nur gesagt: "Interessant, ich werde mal im Internet recherchieren". Dauert halt eine Weile sowas, vor allem im Digitalen Neuland Deutschland. Und das hat auch positive Aspekte. Man würde sich nur wünschen, man hätte mehr Vertrauen in die Sach- und Fachkompetenz der Entscheidungsträger...

Mistersecret
2018-02-10, 11:55:30
Ich finde, dass der Knackpunkt "gewerblich" so nicht stehen kann. Ab wann soll das anfangen?

In dem Punkt: wer kauft und nur ein Kursplus hat, der muss auch nichts zahlen. Ist bei den Aktien ja nicht anders.

Sobald jemand klar einen Gewinn erzielt, der über der steuerfreigrenze liegt, möchte der Staat etwas davon abhaben. Ganz egal, ob dabei Geld fließt oder nicht.

Beim Tausch von Coins in Coins jedoch ist völlig unklar, ob damit jemals ein Gewinn erzielt wird.

Der Staat jedoch stellt in so einem Fall Forderungen. (So habe ich das jedenfalls verstanden.)

Mistersecret
2018-02-10, 11:57:02
Jetzt alles klar :biggrin:

? Finanzinstrument? Kann jemand verständlich machen, was genau das sein soll?

Sumpfmolch
2018-02-10, 11:59:10
Wie wird eigentlich die Steuerlast beim direkten Tausch von Aktien gegen Aktien berechnet? Gibt es das überhaupt?

Daredevil
2018-02-10, 16:56:01
Wenn schon, dann richtig: Russische Sicherheitsbehörden haben mehrere Atomforscher festgenommen, weil sie einen Computer zum Bitcoin-Mining einsetzen wollten. Es war der Supercomputer einer Atomforschungsanlage.

Die Forscher hätten unerlaubterweise versucht, einen Computer des Russischen Föderalen Nuklearzentrums (VNIIEF) in Sarow für private Zwecke zu nutzen, teilte das VNIIEF mit.
Quelle: Golem.de

#Yoloblajd!

Lehdro
2018-02-10, 18:27:02
In dem Punkt: wer kauft und nur ein Kursplus hat, der muss auch nichts zahlen. Ist bei den Aktien ja nicht anders.
Wenn man 1 Jahr die Coins hält. So stand es bisher auf jeder Steuerseite zum Thema Cryptowährungen.

Wer natürlich Daytrading oder ähnliches innerhalb der Frist betreibt muss ganz normale Einkommenssteuer auf seinen Gewinn aus Kursgewinnen bei Veräußerungen bezahlen.

GSXR-1000
2018-02-10, 18:43:28
Sobald jemand klar einen Gewinn erzielt, der über der steuerfreigrenze liegt, möchte der Staat etwas davon abhaben. Ganz egal, ob dabei Geld fließt oder nicht.

Beim Tausch von Coins in Coins jedoch ist völlig unklar, ob damit jemals ein Gewinn erzielt wird.

Der Staat jedoch stellt in so einem Fall Forderungen. (So habe ich das jedenfalls verstanden.)
Das ist quatsch.

Natuerlich erzielst du einen Gewinn wenn zwischen der Bewertung zum Beginn des Bilanzzeitraums (die Bewertung muss bei steuerpflicht in deutschland zwingend in EUR erfolgen) und der Bewertung am Bilanzstichtag eine Aufwertung stattgefunden hat. Daraus ergibt sich zwingend eine Erfolgsbuchung, die natuerlich gewinnerhoehend ist. Genauso gilt das natuerlich fuer den umgekehrten Fall.

GSXR-1000
2018-02-10, 18:53:33
Zwar paar Tage alt, aber sarkasmus ist nichts für dich.
Habe mich zu der Kreditsache hämisch geäußert.
Lage hat sich entspannt bin froh bei 6800$ nachgekauft zu haben.
+25% mit 3000€. Gewinn bei 8500 realisiert und meinen Urlaub bezahlt.
Und du so? Habe dich nach deinen Präferenzen in Punkto sparen gefragt, es kam nichts. Ich kann nur über dich lachen...Miami ist gebucht :)
Wie sagt man so schoen? Simple Menschen, simple Freuden.

Und wenn der kurs abgesackt waere, waere der Urlaub ausgefallen? Blablablub.

Nebenbei, das solche kurzfrist wetten mal so garnix mit Investment zu tun hat weisste auch? Das das gambling pur ist? genauso kannste ins Casino gehen. Bestehen auch nur die beiden Moeglichkeiten, Verlust oder Gewinn. Zudem: was hat das was du schilderst mit "Sparen" zu tun? Das ist pure Zockerei und hat mit sparen garnix zu tun. Sackt der Kurs ab, ist deine Sparsumme genau was wert? Was ein Blafasel.
Nebenbei: Ich lache eher ueber dich. 1. Reise ich beruflich mehr als genug jedes jahr, wobei ich gerne mal ne woche hier und da dranhaenge, 2. Muss ich gottseidank nicht sparen um mir 2 mal im Jahr laengere Urlaube (meist in Asien ) zu leisten. 3. Lach ich in der Tat ueber Leute, die viel Geld in Urlaube im Amiland verblasen. Ich hab selbst ueber 3 Jahre dort gearbeitet, ich wuerde nicht mal geschenkt wieder dorthin, selbst Dienstreisen dorthin ueberlasse ich immer gerne Kollegen. Und dann noch Miami. Mehr Touri geht nicht, das kannste am Ballermann deutlich guenstiger (und angenehmer) haben. Insofern, DAS, genau DAS sei dir von Herzen gegönnt:)

JAniCHEF
2018-02-10, 19:32:11
Ich finde, dass der Knackpunkt "gewerblich" so nicht stehen kann. Ab wann soll das anfangen?
Jani ist so ein Beispiel. Spekuliert mit Gewinnabsicht -> Steuern.
Dieses "ihr Opfer"-Gehabe seinerseits ist nur ein Zeichen, dass man in Deutschland über einen Hoeneß lästert, aber selbst dann schwarz arbeitet oder spekuliert. Doppelmoral.

In dem Punkt: wer kauft und nur ein Kursplus hat, der muss auch nichts zahlen. Ist bei den Aktien ja nicht anders.

Über Hoeneß nicht gelästert, und zudem die Gewinnrealisierung in ner Exceltabelle eingetragen, den Gewinn notiert. Da ich dort nur paar Tage Haltezeit hatte, bin ich auch bereit dafür Steuern mit meinen persönlichen Steuersatz zu zahlen.
Über jeden Kauf und Verkauf wird Buch geführt und die anderen Coins werden mindestens 1 Jahr gehalten.

GSXR-1000
2018-02-10, 19:32:53
@24p: eine weiter paralelle zu spielern, ist, das man immer nur von den gewinnen spricht, nie von den dagegen stehenden verlusten. Siehe jani. Die werden einfach wie nichtexistent ausgeblendet. Erfolgreicher selbstbetrug.
Daran ist ja nix schlimmes. Ausser wenn man versucht andere auch noch in den muell reinzulabern.

JAniCHEF
2018-02-10, 19:50:30
Wie sagt man so schoen? Simple Menschen, simple Freuden.

Und wenn der kurs abgesackt waere, waere der Urlaub ausgefallen? Blablablub.

Nebenbei, das solche kurzfrist wetten mal so garnix mit Investment zu tun hat weisste auch? Das das gambling pur ist? genauso kannste ins Casino gehen. Bestehen auch nur die beiden Moeglichkeiten, Verlust oder Gewinn. Zudem: was hat das was du schilderst mit "Sparen" zu tun? Das ist pure Zockerei und hat mit sparen garnix zu tun. Sackt der Kurs ab, ist deine Sparsumme genau was wert? Was ein Blafasel.
Nebenbei: Ich lache eher ueber dich. 1. Reise ich beruflich mehr als genug jedes jahr, wobei ich gerne mal ne woche hier und da dranhaenge, 2. Muss ich gottseidank nicht sparen um mir 2 mal im Jahr laengere Urlaube (meist in Asien ) zu leisten. 3. Lach ich in der Tat ueber Leute, die viel Geld in Urlaube im Amiland verblasen. Ich hab selbst ueber 3 Jahre dort gearbeitet, ich wuerde nicht mal geschenkt wieder dorthin, selbst Dienstreisen dorthin ueberlasse ich immer gerne Kollegen. Und dann noch Miami. Mehr Touri geht nicht, das kannste am Ballermann deutlich guenstiger (und angenehmer) haben. Insofern, DAS, genau DAS sei dir von Herzen gegönnt:)

Was interessiert mich deine persönliche Vorliebe wohin du reist? Ich muss jetzt auch nicht Ausführen warum es Miami wird, und warum Ballermann nicht meins ist (lieber Ibiza) Aber auch das interessiert hier niemanden.

Was mich interessiert ist dein kurzfristiges, mittelfristiges und langfristiges Sparverhalten, darauf hast und immer noch nichts gesagt.
Klar war es eine Spekulation die ich gewonnen habe. Casino ist es nicht, da es immer eine Frage ist wie Angebot und Nachfrage ist und man absehen kann wie sich das Blatt wenden könnte.
Ich hätte verlieren können, aber habe es nicht...Manche Spiele gewinnt man, manche Verliert man.... und? Ich wäre auch bereit gewesen diese zu verlieren. Ich bin der Meinung das der Cryptomarkt noch unterbewertet ist, und wenn ich Kursverluste hinnehmen muss, dann ist das so!

Also erzähl mal? Hast du einen Banksparplan von der Verbraucherzentrale empfohlen bekommen? Nen feines Tagesgeldkonto mit 0,2% wo du deine 1000€ drauflegst?

Bist in meinen Augen ein Dummschwätzer der alle anderen belehren möchte, akzeptierst nichtmal meine persönliche Urlaubsentscheidung....bist sicherlich beliebt unter deinen Kollegen... schrecklicher Mensch.

w0mbat
2018-02-10, 19:53:53
Leute, werdet doch nicht persönlich. Hier geht es schlimmer zu als im PoWi...

JAniCHEF
2018-02-10, 20:04:55
@24p: eine weiter paralelle zu spielern, ist, das man immer nur von den gewinnen spricht, nie von den dagegen stehenden verlusten. Siehe jani. Die werden einfach wie nichtexistent ausgeblendet. Erfolgreicher selbstbetrug.
Daran ist ja nix schlimmes. Ausser wenn man versucht andere auch noch in den muell reinzulabern.

Oktober 2016, Kaufpreis 524€ 3 Bitcoins gekauft. (damals wollte ich nur einem Freund einen gefallen tun)
November 2017 einen Teil realisiert (1 Jährige Haltefrist somit eingehalten), in weitere Coins wie Iota, Vechain, INT, Neo, und Ethereum investiert bzw. meine Bticoins in diese getauscht und noch keine Gewinne realisiert, da ich diese mindestens 1 Jahr halten möchte. (Steuerfreiheit)
Aktuell stehe ich bei INT (durchschnittler Kaufpreis 0,61 $), und Vechain (7,80 $) im Verlust. Bei Iota (1$, Eth 590$ und Neo 50$) stehe ich im Plus.
Auch wenn ich jetzt verkaufe, werde ich immer noch in Tief grünen Zahlen stehen. Nur möchte ich es ganz einfach nicht, da ich das investierte Geld nicht zum Leben brauche.
Also was möchtest du mir andauernd erzählen?
Ach und das Geld was aktuell in Crypto ist, ist angedacht für Eigenkapital für eine Kapitalanlageimmobilie. ( Das Geld was ich in Crypto investiert habe ist nichtmal eine 5 stellige Summe)
Rest geht in aktiv gemanagte Investmentfonds, BlueChips und eine kleine Fondspolice - die in 4 ETFs anlegt.
Aber stimmt simpler Mensch, simple Freuden.

Mistersecret
2018-02-10, 23:30:45
Nur mal so eine Frage. Gibt es hier im Thema jemanden vom Fach? Also: Steuerberater, Richter, Anwalt, Politiker etc. mit Praxiserfahrung zum Thema "Cryptowährungen"? Oder vielleicht jemand, der mit Coins tradet und eine Steuererklärung / einen Steuerbescheid hinter sich hat?

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass hier niemand so richtig eine Ahnung hat. (Mich natürlich mit eingeschlossen.) Ist aber nur so ein Gefühl.

JAniCHEF
2018-02-10, 23:42:37
Nur mal so eine Frage. Gibt es hier im Thema jemanden vom Fach? Also: Steuerberater, Richter, Anwalt, Politiker etc. mit Praxiserfahrung zum Thema "Cryptowährungen"? Oder vielleicht jemand, der mit Coins tradet und eine Steuererklärung / einen Steuerbescheid hinter sich hat?

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass hier niemand so richtig eine Ahnung hat. (Mich natürlich mit eingeschlossen.) Ist aber nur so ein Gefühl.

https://www.finanzgefluester.de/besteuerung-von-kryptowaehrungen/

einfacher als man denkt!

schreiber
2018-02-11, 00:21:52
. Aus diesem Grund und dem Umstand, dass Kryptowährungen den Regierungen Macht entziehen.....

Aua, also neoliberaler Nonsense auf der Seite, Vorsicht. Da wird schon vorher versucht, den Crash dieser Schneeballsysteme auf die Regierungen zu schieben.

GSXR-1000
2018-02-11, 10:27:47
Was mich interessiert ist dein kurzfristiges, mittelfristiges und langfristiges Sparverhalten, darauf hast und immer noch nichts gesagt.
Klar war es eine Spekulation die ich gewonnen habe. Casino ist es nicht, da es immer eine Frage ist wie Angebot und Nachfrage ist und man absehen kann wie sich das Blatt wenden könnte.

Aha. Und du bist derjenige, der all dies absehen kann, die anderen, die aber im gegenzug zu deinen Gewinnen verlieren, sind einfach alle zu blöd, gelle? Genau dieses Selbstbild entspricht eben genau dem Glücksritter der durch die Casinos zieht, weil er meint, das unschlagbare System gefunden zu haben und schlauer als der Rest der Menschheit zu sein.
Nebenbei: Interessant ist für mich, das du derartiges gezocke als "Sparplan" oder als Investment bezeichnest. Das passt sehr gut in das Bild was ich von derartigen "investmentexperten" habe, und welches sich in den jüngsten Finanzkrisen einmal mehr sehr sichtbar manifestiert hat.
Sagt dir der Name Jérôme Kerviel was? ein absoluter 1a Investmentexperte. Eine absolute Zier seiner Zunft und ständig belobigt.... solange seine Zockerei gutging.


Also erzähl mal? Hast du einen Banksparplan von der Verbraucherzentrale empfohlen bekommen? Nen feines Tagesgeldkonto mit 0,2% wo du deine 1000€ drauflegst?

Weder noch. Gottseidank bin ich auch selbst gut genug beruflich im Thema, das ich mich diesbezüglich nicht beraten lassen muss, was mich auch resistent solchen Leuten wie dir gegenüber macht.
Aber, da du ständig damit ankommst, ich erkläre es dir gerne.
Gottseidank bin ich beruflich in der Situation, das ich recht selten für irgendwas, was ich so normal brauche (Reisen inbegriffen) sparen muss. Ich bin in der glücklichen Situation, das ich ein Gehalt beziehe, welches für meine Bedürfnisse mehr als üppig ist und alle Wünsche mehr als abdeckt. Daher ist es auch so, das ich jeden Monat ein deutliches Plus beziehe, welches dann kurzfristig geparkt wird. Ich brauche also seit etwa 15 Jahren sehr selten irgendwas ansparen.
Die Altersversorge ist glücklicherweise auch sehr gut und ertragsreich (und auch steuerlich und SV-technisch sehr effezient) über eine betriebliche Altersvorsorge geregelt, die Konditionen bietet, die ich auf dem freien Markt kaum erzielen könnte. Zudem gibt es seit 10 Jahren eine recht ordentliche Gewinnbeteiligung, die komplett in ebenjene AV fliesst. Diesbezüglich bin ich also sehr entspannt. Und auch hier brauche ich die Beratung von Leuten deines Schlages sicher nicht.




Bist in meinen Augen ein Dummschwätzer der alle anderen belehren möchte, akzeptierst nichtmal meine persönliche Urlaubsentscheidung....bist sicherlich beliebt unter deinen Kollegen... schrecklicher Mensch.

Kollege, du bist derjenige, der sich angemasst hat (wörtlich) über mich zu lachen, da du dir ja auf so smarte Weise deinen Miami Urlaub finanziert hast, und mir so Neid oder Missgunst darauf unterstellt hast. Es sei mir gestattet, darauf hinzuweisen, das ich dir dieses von Herzen gönne, es aber für mich nicht mal als Geschenk was taugen würde. Also Freund, führ dir bitte nochmal die alte Redensart mit dem Wald und dem reinrufen zu Gemüte.
Btw: Es geht auch ohne direkte Beleidigungen wie "Dummschwätzer", die eigentlich hier sanktionswürdig sind.
Aber ich darf dich beruhigen, im alltäglichen Berufsleben scheint es in der Tat so zu sein, das ich als Kollege und Vorgesetzter sehr beliebt zu sein scheine. Insofern: Danke der Nachfrage.

Opprobrium
2018-02-11, 11:04:30
Leute, werdet doch nicht persönlich. Hier geht es schlimmer zu als im PoWi...
+1

Könnt ihr eure Vorwürfe (die ihr anscheinend jeweils auf ein paar Zeilen Text in einem Forum fundiert :rolleyes:), Selbstbeweihräucherungen und das geprahle über eure Gewinne und Expertise nicht per PM klären? Oder einen eigenen Thread aufmachen?

Mortalvision
2018-02-11, 13:12:54
Seit wann steht man in grünen Zahlen?

JAniCHEF
2018-02-11, 14:21:08
BAV ist ein guter Weg keine Frage. Jedoch werden die Überschüsse ebenso in Investmentfonds etc gesteckt, in die ich ohne den Mantel der BAV anlege.
NATÜRLICH ist es im Cryptobereich Zocken!!!!!! Und es passiert mit Geld was verschmerzbar wäre. Jeder der sich das nicht bewusst soll Alternativen suchen.

Aber wie so oft überliest du wieder den halben Text, und kennst scheinbar den Unterschied zwischen Sparplan, Investment und Zocken nicht. Da du andauernd alles in einen Topf wirfst und mir unterstellst das ich damit das selbe meine...

Nur bist du nicht die Person die über die Entscheidungen deiner Mitmenschen zu bestimmen hat und das in einer penetrant oberlehrerhaften Art.

GSXR-1000
2018-02-11, 15:00:42
Seit wann steht man in grünen Zahlen?

Das sagt man so im investmentsprech. Nehme ich mal an.

Daredevil
2018-02-11, 16:26:14
Bitte was?

Ich hab mir gerade den neuesten Cointrend angeschaut und da wurde ebenfalls was ziemlich interessantes gesagt.

Twitch.tv nutzt seit kurzem die Coinbase API, damit Subscribes für die Twitcher dort eben mit BTC/BCH/ETH/LTC bezahlt werden können.
Ich selber kenne ja auch die Coinbase API zum verschieben von Coins entweder zu GDAX oder eben von Nicehash zu Coinbase. Das ganze funktioniert instant und es fallen keinerlei Gebühren an.
Wenn also Twitch vielleicht einfach nur ein Pilotprojekt ist um die Coinbase API zu testen und zu integrieren, könnte das einen riesig großen Einfluss haben. Weil Twitch.tv gehört zu Amazon!

Coinbase ist einer der größten und gleichzeitig langweiligsten Märkte, da es momentan nur 4 Coins dort gibt. Es ist aber in letzter Zeit bei den großen anstürmen quasi dauer Online geblieben und demnach sehr zuverlässig.

Wenn Coinbase sich so etablieren will, dass es wie ein Paypal agiert für CryptoWährungen im Internet, wäre das ein riesiger Schritt für den Markt und natürlich auch Coinbase.
Sieht wohl gut aus. :)
Crytowährungen als Paypal Alternative. ( Und da kann mir niemand sagen, dass Paypal das beste System ist, was wir momentan besitzen.... )

Coinbase Launches a PayPal Like Plugin For Ethereum, Bitcoin, Bitcoin Cash and Litecoin
https://www.trustnodes.com/2018/02/10/coinbase-launches-paypal-like-plugging-ethereum-bitcoin-bitcoin-cash-litecoin

GSXR-1000
2018-02-11, 22:53:02
Sieht wohl gut aus. :)
Crytowährungen als Paypal Alternative. ( Und da kann mir niemand sagen, dass Paypal das beste System ist, was wir momentan besitzen.... )

Coinbase Launches a PayPal Like Plugin For Ethereum, Bitcoin, Bitcoin Cash and Litecoin
https://www.trustnodes.com/2018/02/10/coinbase-launches-paypal-like-plugging-ethereum-bitcoin-bitcoin-cash-litecoin
Jau. Klingt supertoll. Koennte arg lustig werden, wenns dann mal refunds geben muss, wegen irgendwelcher Probleme (denn man will ja paypal ersetzen gelle?) und bei der Volantilitaet die Coins in der Zwischenzeit mal 50% an wert zugelegt oder verloren haben. Genau der Grund wieso Visa und Co diese Dienstleistung unter Verwendung von Coins ablehnen.
Ich seh schon die Heulthreads hier....
Man sollte schonmal das popcorn rausholen...

Daredevil
2018-02-11, 23:57:42
Ich glaube mittlerweile weiß jeder, dass du eine Negative Meinung zu dem Thema hast und das ist vollkommen okay und auch verständlich.

Aber dein Sparkassen missionieren mit aggressiver Heulerei hilft auch nicht den Aktivisten von Peta, andere in ihr Boot zu holen. Vor allem dann nicht, wenn man es alle zwei Seiten wiederholt.

Meine eigene Meinung ist leider unformbar. Wenn ich PayPal blöd finde, ist das so. Punkt. Du münzt es aber direkt so um, als würde ich sagen PayPal ist für alle blöd. Das stimmt nicht.

Erspart uns und dir doch einfach die Zeitersparnis mit alten Erkenntnissen.

Eine Instant Pay Option mit Cryptowährungen gibt es bislang noch nicht und erhöht den Wert eines jeden Kackcoins unheimlich, da dies die Brücke vom Netz zur Realität ist. Eine Realität, die du anscheinend nicht zugeben kannst.

Asaraki
2018-02-12, 00:48:33
Jau. Klingt supertoll. Koennte arg lustig werden, wenns dann mal refunds geben muss, wegen irgendwelcher Probleme (denn man will ja paypal ersetzen gelle?) und bei der Volantilitaet die Coins in der Zwischenzeit mal 50% an wert zugelegt oder verloren haben. Genau der Grund wieso Visa und Co diese Dienstleistung unter Verwendung von Coins ablehnen.
Ich seh schon die Heulthreads hier....
Man sollte schonmal das popcorn rausholen...

Ne, das ist nicht genau der Grund, warum Visa und Co die Coins ablehnen. Ansonsten bitte mal Facts und Quotes und nicht einfach nur Behauptungen deinerseits.

Was wir wirklich sehen ist der Kampf zwischen einem etablierten & obskuren & volatilen Finanzsystem gegen ein neues obskures und volatiles Finanzsystem. Nicht mehr, nicht weniger. Nur weil du dir scheinbar in die Hosen machst musst du nicht Mutmassungen verbreiten und so tun als wären das Fakten. Warum lehnst du dich nicht einfach zurück und geniesst die Show? Warum bist du so invested?

GSXR-1000
2018-02-12, 00:59:37
Ne, das ist nicht genau der Grund, warum Visa und Co die Coins ablehnen. Ansonsten bitte mal Facts und Quotes und nicht einfach nur Behauptungen deinerseits.

Aeh ja.
Nur war mitunter genau das ein Teil der nachvollziehbaren Begründung. Also darf man das wohl als Fakt bezeichnen.
Ist auch relativ logisch. Finanzdienstleister und banken haben eine Haftungsbegrenzung zugunsten des Kunden. Mal ueberlegt was das bei 50% und mehr kursschwankungen in 1 bis 2 wochen bedeuten kann? Wie sollen unter solchen umstaenden rueckbuchungen mit wertausgleich erfolgen? magst du mir das mal erklaeren?


Was wir wirklich sehen ist der Kampf zwischen einem etablierten & obskuren & volatilen Finanzsystem gegen ein neues obskures und volatiles Finanzsystem. Nicht mehr, nicht weniger. Nur weil du dir scheinbar in die Hosen machst musst du nicht Mutmassungen verbreiten und so tun als wären das Fakten. Warum lehnst du dich nicht einfach zurück und geniesst die Show? Warum bist du so invested?


Hmm ja. stimmt. Das etablierte waehrungssystem ist verdammt volantil. Not. Die Messgroesse fuer Volantilitaet die fuer uns relevant ist, ist die inflation in dem jeweils gesetzlichen Zahlungsmittel. Denn dafuer wenden wir im allgemeinen rund 90% unserer Finanzmittel auf. Da reden wir von 1-2% momentan jaehrlich. Das ist schon verdammt volantil. Selbst in relation zu anderen Währungen ist der EUR nun wirklich nicht besonders volantil. Schon garnicht im Vergleich zu coins. Warum also laesst du so einen Unsinn vom Stapel im mir Schiss inner Buex zu unterstellen? Mit fakten haben deine aussagen jedenfalls herzlich wenig zu tun. Sorry.

GSXR-1000
2018-02-12, 01:03:05
Ich glaube mittlerweile weiß jeder, dass du eine Negative Meinung zu dem Thema hast und das ist vollkommen okay und auch verständlich.

Aber dein Sparkassen missionieren mit aggressiver Heulerei hilft auch nicht den Aktivisten von Peta, andere in ihr Boot zu holen. Vor allem dann nicht, wenn man es alle zwei Seiten wiederholt.

Meine eigene Meinung ist leider unformbar. Wenn ich PayPal blöd finde, ist das so. Punkt. Du münzt es aber direkt so um, als würde ich sagen PayPal ist für alle blöd. Das stimmt nicht.

Erspart uns und dir doch einfach die Zeitersparnis mit alten Erkenntnissen.

Eine Instant Pay Option mit Cryptowährungen gibt es bislang noch nicht und erhöht den Wert eines jeden Kackcoins unheimlich, da dies die Brücke vom Netz zur Realität ist. Eine Realität, die du anscheinend nicht zugeben kannst.

Zu welcher Realitaet genau? Und inwiefern wird das heute durch laengere Transaktionen weniger Real? Sorry, du solltest anderen nicht missionieren vorwerfen, wenn du genau das hier tust, dazu noch mit allgemeinplaetzen.
Eine Transaktion wird nicht dadurch realer oder ist eine "Bruecke vom Netz in die Realitaet" nur dadurch, das sie Beschleunigt wird. Das ist wirklich einfach nur Geschwafel.
Ich hatte uebrigens nie ein Sparkassenkonto und habe auch nicht vor jemals eins zu haben...

Asaraki
2018-02-12, 01:12:20
Aeh ja.
Nur war mitunter genau das ein Teil der nachvollziehbaren Begründung. Also darf man das wohl als Fakt bezeichnen.
Ist auch relativ logisch. Finanzdienstleister und banken haben eine Haftungsbegrenzung zugunsten des Kunden. Mal ueberlegt was das bei 50% und mehr kursschwankungen in 1 bis 2 wochen bedeuten kann? Wie sollen unter solchen umstaenden rueckbuchungen mit wertausgleich erfolgen? magst du mir das mal erklaeren?





Hmm ja. stimmt. Das etablierte waehrungssystem ist verdammt volantil. Not. Die Messgroesse fuer Volantilitaet die fuer uns relevant ist, ist die inflation in dem jeweils gesetzlichen Zahlungsmittel. Denn dafuer wenden wir im allgemeinen rund 90% unserer Finanzmittel auf. Da reden wir von 1-2% momentan jaehrlich. Das ist schon verdammt volantil. Selbst in relation zu anderen Währungen ist der EUR nun wirklich nicht besonders volantil. Schon garnicht im Vergleich zu coins. Warum also laesst du so einen Unsinn vom Stapel im mir Schiss inner Buex zu unterstellen? Mit fakten haben deine aussagen jedenfalls herzlich wenig zu tun. Sorry.

Beleg. Zeig. Fakten. Du lässt alles aus, was deiner Argumentation nicht förderlich ist und versuchst durch rhetorisches Blabla deine Sicht als bewiesen darzustellen. Ist sie aber nicht.

Ich muss dir gar nichts erkären. Du sagtest, dass genau das der Grund sei. GENAU DAS. Also beleg mal bitte, zeig mir eine Aussage von Visa, die sich darauf bezieht. Ansonsten ist das nur die Aussage von dir und damit weniger Wert als Coins ^^

Gegenbeweis? Wir haben in den letzten Jahrzenten mehrere Währungen, die international gehandelt wurden verloren. Mehrere Staaten mussten quasi rebooten, weil das Geld nix mehr wert war. Wenn das nicht volatil ist, dann weiss ich auch nicht mehr ^^

Und was ärmeres als "Sorry" zu schreiben am Schluss einer Argumentation mit null Fakten und nur Aussagen gibt's auch nicht. Sorry.

Simon Moon
2018-02-12, 01:37:06
Hmm ja. stimmt. Das etablierte waehrungssystem ist verdammt volantil. Not. Die Messgroesse fuer Volantilitaet die fuer uns relevant ist, ist die inflation in dem jeweils gesetzlichen Zahlungsmittel. Denn dafuer wenden wir im allgemeinen rund 90% unserer Finanzmittel auf. Da reden wir von 1-2% momentan jaehrlich. Das ist schon verdammt volantil. Selbst in relation zu anderen Währungen ist der EUR nun wirklich nicht besonders volantil. Schon garnicht im Vergleich zu coins. Warum also laesst du so einen Unsinn vom Stapel im mir Schiss inner Buex zu unterstellen? Mit fakten haben deine aussagen jedenfalls herzlich wenig zu tun. Sorry.

Nur so zu Info, das Wort nennt sich Volatilität bzw. volatil. Nur so, weil du das 3x mit einem "n" geschrieben hast. Sollte man aber doch eigentlich wissen, wenn man in der Branche arbeitet.

Davon abgesehen ist Wertstabilität jetzt auch nicht nur positiv, sondern auch ein Faktor, wieso sich die Weltwirtschaft seit über einer Dekade in der Liquiditätsfalle befindet.

Opprobrium
2018-02-12, 02:04:54
Hmm ja. stimmt. Das etablierte waehrungssystem ist verdammt volantil. Not.
Und zwar weil es etabliert ist. Glaubst Du, daß es einfach war den Menschen zu erklären wie die jetzt etablierten Währungssysteme funktionieren? Einen Farmer davon zu überzeugen, daß er für die Jahresernte eine Handvoll Muscheln/Tulpen/Goldscheiben bekommt?

Je mehr die Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptiert werden, desto weniger volatil werden sie sein. Und Beispiele für volatile echte Währungen wurde hier im Thread ja schon oft genug genannt, auch schon von meiner Wenigekeit vor ein paar Seiten.

Das die breite Masse überhaupt nicht versteht worum es geht - und Bitcoin & Co behandelt wie Aktien und andere Spekulationsobjekte - ist halt ein typisch menschlicher Nebeneffekt der ganzen Sache. Es wird auch noch ein paar Jahre dauern, bis sich da (wenn überhaupt) eine gewisse Wertstabilität gefunden hat und ein paar der Cryptocoins sich etabliert haben, aber so ist nun mal der Lauf der Dinge. Neue Entwicklungen wurden oft mit Skepsis/Hohn/Feindseligkeit/Spott etc. bedacht, und nicht immer haben sie letztendlich den Zweck erfüllt, für den sie ursprünglich entwickelt worden sind. Trotzdem läßt sich der Fortschritt (manchmal zum Glück, manchmal leider) nicht aufhalten.

Daredevil
2018-02-12, 02:25:02
Der Markt ist winzig, natürlich schwankt der Kram noch hin und her, wenn große Investitionen hin und hergeschoben werden. Das ist doch für jeden verständlich, oder wunderst du dich darüber echt?

Wie soll sowas auch größer werden wenn es noch keinen aktuellen Usecase gibt, der ---flächendeckend--- verfügbar ist. ( Bezahlen per TenX ( Inaktiv ), direkt ( Teuer&langsam ), per API Online ( im Aufbau ).

Das ist in etwa so, die Statik eines Gebäudes zu verteufeln, obwohl erst 50 Steine gelegt wurden.

PS: ----Mein---- Portfolio schwankt übrigens nicht tagtäglich 50% nach oben und nach unten. Ich hab aber auch vor September eingekauft...hatte also auch in den letzten Wochen quasi Null realen Verlust.
Und die 200-300€ in BTC, die ich mir alle 15 Tage auf mein Coinbase Account sende von Nicehash, sind alle immer Kursaktuell und können direkt in stabile Dinge getauscht werden, wenn mir das wichtig ist. ( Tether ist ja momentan nicht so beliebt... )

Das ist irgendwie für dich David gegen Goliath, nur dass Goliath anscheinend Angst vor David hat. Herrje.
Mehr Optionen zu haben ist nie schlecht, Nie!

PPS: Würde ich hier Crypto Invests propagieren und ihm 100% vertrauen, hätte ich wohl kaum im Dezember 80% meines Invests raus gezogen, du Scherzkeks. :D
Das ändert aber nichts an der Technik und den Verlauf, den ich spannend finde.

x-force
2018-02-12, 05:08:41
Glaubst Du, daß es einfach war den Menschen zu erklären wie die jetzt etablierten Währungssysteme funktionieren? Einen Farmer davon zu überzeugen, daß er für die Jahresernte eine Handvoll Goldscheiben bekommt?

das problem ist, daß der mensch nicht hören will, wie er verarscht wird.

das zentralbanksystem ist alles andere als kompliziert, jedenfalls im vergleich zu den kryptos. wenn du das geldsystem aber verstehst, beginnst du den umverteilungsapperat zu verstehen. die wenigsten möchten das aber in ihr weltbild integrieren, daher wird es ignoriert. in dem zusammenhang schadet es nicht eine minute über argumente für und gegen eine golddeckung der wähung nachzudenken.

der wert des euros entsteht nur aus dem glauben an die institutionen und ihrer möglichkeit macht auszuüben. ein stück gold definiert seinen wert durch die seltenheit. solange man kein gold herstellen kann, wird jeder geistig gesunde mensch gold einer fiatwährung vorziehen.

Lehdro
2018-02-12, 11:35:36
Finanzdienstleister und banken haben eine Haftungsbegrenzung zugunsten des Kunden.
Diese Argument ist mal sowas von Schwachfug in diesem Zusammenhang.

Warum haben die denn diese Haftung? Weil der Staat es nun einmal vorschreibt. Nicht weil die Finanzdienstleister so nett sind und die freiwillig und kostenlos dazupacken. Das ist kein positives Argument FÜR die Banken und Finanzdienstleister, das ist ein positives Argument FÜR eine bestimmte staatliche Regulierung!

Und nun rate mal was passiert wenn sich Kryptos breiter etablieren würden und gewisse (Krypto-)Dienstleister auch rechtlich als "Finanzdienstleister" gesehen werden bei gleichbleibender gesetzlicher Regelung? Richtig, die müssen genau dasselbe liefern im Bezug auf Haftung und Sicherheiten.

Sumpfmolch
2018-02-12, 13:02:28
Mich wundert, dass man hier Zeit hat zu streiten...schließlich dürfte der durchschnittliche Bitcoin Trader sich derzeit eher ein paar hundert Stunden damit beschäftigen seine Steuerklärung fehlerfrei für 2017 zusammenzukommen... :rolleyes:

Troyan
2018-02-12, 13:04:26
In Italien wurden 170 Millionen € als Crypto-Währung gestohlen: http://www.pcgameshardware.de/Kryptowaehrung-Thema-267078/News/Diebstahl-Kryptowaehrungen-17-Millionen-Nano-entwendet-1249927/

Lehdro
2018-02-12, 13:22:51
Mich wundert, dass man hier Zeit hat zu streiten...schließlich dürfte der durchschnittliche Bitcoin Trader sich derzeit eher ein paar hundert Stunden damit beschäftigen seine Steuerklärung fehlerfrei für 2017 zusammenzukommen... :rolleyes:
Klar wenn man an Kryptos interessiert ist muss man ja ein Trader sein, etwas anderes scheint es ja nicht zu geben in dem Umfeld :rolleyes:

Wenn man den Kram 1 Jahr hält ist es doch eh alles steuerfrei, verstehe das Problem also nicht für den 08/15 HODLer :confused:

mictasm
2018-02-12, 14:37:51
Und nun rate mal was passiert wenn sich Kryptos breiter etablieren würden und gewisse (Krypto-)Dienstleister auch rechtlich als "Finanzdienstleister" gesehen werden bei gleichbleibender gesetzlicher Regelung? Richtig, die müssen genau dasselbe liefern im Bezug auf Haftung und Sicherheiten.
Aber ist dann nicht die Krypto-Währung tot? Es geht doch gerade darum, dass sie eben nicht reguliert wird.
Wenn sie genauso behandelt werden muss wie jede andere Währung, wofür wird sie dann gebraucht?

Jetzt ist es für ein paar große Spieler eine gute Möglichkeit, trotz kaum vorhandener Zinsen noch Geld zu "verdienen". Eben das Geld von allen kleinen, denen man glauben macht, es könnte jeder was verdienen. Das ist aber eher nicht so. Es muss nur mal jemand husten, und 50% Wertverlust sind da. Weiß jemand, ob die großen gerade vorher viel Geld rausgezogen haben, um dann beim geringeren Wert nochmal nachzulegen?
Also was daran nicht zocken sein soll, verstehe ich nicht.
Ich sehe da ein Schneeballsystem.

Lehdro
2018-02-12, 15:15:13
Aber ist dann nicht die Krypto-Währung tot? Es geht doch gerade darum, dass sie eben nicht reguliert wird.
Was hat eine Kryptowährung mit einem Finanzdienstleister zu tun? Wichtig ist doch nur das für diesen Dienstleister dieselben Regeln gelten, egal ob er nun Bitcoin oder Euro benutzt? Oder haust du das jetzt Kryptowährung und Dienstleister absichtlich in einen Topf?

Wenn sie genauso behandelt werden muss wie jede andere Währung, wofür wird sie dann gebraucht?
Vielleicht dafür dass sie eben nicht unendlich nachgedruckt werden kann? Vielleicht dafür dass es keine zentrale Instanz gibt sondern einen großen Konsens aus den Beteiligten? Vielleicht aus technischen Gründen? Vielleicht weil man dezentrale Währung möchte? usw.

Es gibt so viele Gründe, such dir einen aus der dir gefällt und dir ausreicht um die (Krypto-)Währung zu legitimieren - wenn dir das nicht reicht, bleib halt beim Euro, dir entgeht derzeit nichts.

Also was daran nicht zocken sein soll, verstehe ich nicht.
Ist genauso zocken wie Aktienmarkt. Oder Devisen. Oder oder oder. Was ist jetzt daran so schlimm? Man spekuliert halt in die Zukunft. Manche machen das aus ideologischen Gründen, andere des Geldes wegen. Das sollte doch jedem bewusst sein.

Ich sehe da ein Schneeballsystem.
Ich empfehle Wikipedia. Wenn das ein Schneeballsystem sein soll, dann ist unser ganzes derzeitiges Währungssystem auch ein eben solches.

GSXR-1000
2018-02-12, 17:08:38
Diese Argument ist mal sowas von Schwachfug in diesem Zusammenhang.

Warum haben die denn diese Haftung? Weil der Staat es nun einmal vorschreibt. Nicht weil die Finanzdienstleister so nett sind und die freiwillig und kostenlos dazupacken. Das ist kein positives Argument FÜR die Banken und Finanzdienstleister, das ist ein positives Argument FÜR eine bestimmte staatliche Regulierung!

Und nun rate mal was passiert wenn sich Kryptos breiter etablieren würden und gewisse (Krypto-)Dienstleister auch rechtlich als "Finanzdienstleister" gesehen werden bei gleichbleibender gesetzlicher Regelung? Richtig, die müssen genau dasselbe liefern im Bezug auf Haftung und Sicherheiten.

Gibt es vielleicht einen GRUND warum der Staat das vorschreibt?
Vertraust du elektronischen Zahlungssystemen derart, das du auf eine Haftungsgrenze verzichtest? Dein Gejammer möchte ich hören, wenn jemand aufgrund einer Sicherheitslücke, oder auch eines simplen Diebstahls dein Gesamtes Konto leerräumt oder du plötzlich 10 KEUR unberechtigte Belastung auf deiner Karte hast, die leider uneinbringlich sind. Natürlich sagst du dann auch, ja, ist schon okay, mal gut das ich das gesamte Risiko alleine trage.
Und ja, du hast Recht, Kryptoanbieter muessten das auch. Darauf genau bezog sich ja mein Post, wenn du mal gelesen haettest. Bin sehr gespannt zu schauen, mit welcher Kapitaldecke die Kryptoanbieter das machen wollen. Nehmen wir doch einfach mal ein simples Beispiel: Wir machen eine Transaktion in BTC in einem Gegenwert von 10000 KEUR. Diese muss, aufgrund verschiedenster Gründe rückabgewickelt werden. Nur hat der Coin binnen dieser 2 Wochen 50% an Wert verloren. Ich bekomme also nur den Gegenwert von 5KEUR rückerstattet. Das würdest du hinnehmen? Ernsthaft? Glaub ich dir nicht. Oder anderes Beispiel: Durch Betrug werden dir BTC im Wert an diesem Tag von 5000 KEUR abgeluchst. Bis zur Klärung der Sachlage ist der BTC 10.000 EUR wert. Deine Haftungsbegrenzung liegt bei 50 EUR. Der Finanzdienstleister muss dir gegenüber also 9950 EUR berappen? Ernsthaft? Die Nenngrössen werden (aus gesetzlichen Gründen) nämlich weiter in der jeqweils gesetzlichen Währung bestehen bleiben müssen.
letztes Beispiel: Wie möchtest du denn bitte das Obligo einer Kreidkarte beziffern? in BTC? In EUR? Es ist wohl nur letzteres möglich. Was passiert wenn das Obligo bei 5KEUR liegt, du heute in entsprechender Höhe in BTC dein Obligo belastest, dieser Gegenwert aber morgen bei 8.000 EUR liegt? Wer soll deiner Meinung nach das Risiko tragen?
Und nochmals, auch bei kriminellen Tätigkeiten, Betrug oder Sicherheitslücken: WIE soll auf diesem Weg übertragenes Geld aufgrund der pseudoanonymitaet zurückgebucht werden? Eine Instanz die das regeln kann, soll es ja laut deiner Auffassung eben nicht geben, denn dann wäre der grösste Vorteil der Coins, nämlich die vollkommen fehlende Regulierung ja weg? Und solch eine Regulierung könnte nur auch unter Einbeziehung staatlicher Stellen stattfinden, da sonst kein Vollzugsrecht bestünde.
Ihr stellt euch das alles so einfach vor. Nur sollte das was ihr da redet tatsächlich umgesetzt werden, seid ihr die ersten, die rumheult, wenn für euch entstandenen Schaden keiner aufkommt.
DANN wird ganz schnell wieder nach dem Staat gerufen. Wie jedes mal.

GSXR-1000
2018-02-12, 17:11:01
Klar wenn man an Kryptos interessiert ist muss man ja ein Trader sein, etwas anderes scheint es ja nicht zu geben in dem Umfeld :rolleyes:

Wenn man den Kram 1 Jahr hält ist es doch eh alles steuerfrei, verstehe das Problem also nicht für den 08/15 HODLer :confused:
Stimmt nur soweit wenn:
1. Das NICHT als Währung definiert wird.
2. es sich um KEINE gewerbliche Tätigkeit handelt.

Denn sonst wäre es ein Wechselkursertrag, der in einem gewerblichen Betrieb Teil des regulären Ertrags ist.

Was hat eine Kryptowährung mit einem Finanzdienstleister zu tun? Wichtig ist doch nur das für diesen Dienstleister dieselben Regeln gelten, egal ob er nun Bitcoin oder Euro benutzt? Oder haust du das jetzt Kryptowährung und Dienstleister absichtlich in einen Topf?

Wie schon im vorigen Post beschrieben: Welcher Finanzdienstleister soll das Risiko in diesem Falle tragen?


Vielleicht dafür dass sie eben nicht unendlich nachgedruckt werden kann? Vielleicht dafür dass es keine zentrale Instanz gibt sondern einen großen Konsens aus den Beteiligten? Vielleicht aus technischen Gründen? Vielleicht weil man dezentrale Währung möchte? usw.

1. Was genau ist dein Problem beim Nachdrucken des Geldes? Es hat nur eine Wirkung, es ist Inflationsfördernd (sprich der Wert des Geldes sinkt potentiell). Sonst passiert genau garnichts, volkswirtschaftlich betrachtet und für den normalen Bürger. Diese Inflationsfördernde Wirkung ist allerdings volkswirtschaftlich zwingend notwendig in Krisenzeiten um eben genau eine deflation zu verhindern. Diese wäre für Wirtschaft und Bürger noch bedeutend schlimmer. Es wird seit jahren Geld gedruckt wie Heu. Und das Ergebnis ist? Genau das gewünschte, ein ziemlich stabiler Geldwert. Sagst du mir, wie du diese Steuerung, die volkswirtschaftlich notwendig ist, über Kryptocoins abbilden möchtest? Bei Währung funktioniert die selbstregulierung des Marktes leider nicht, da hier nicht die Frage Angebot und Nachfrage relevant ist.
2. Konsens der beteiligten, du sagst es genau. Es handelt sich hier ausschliesslich um den Konsens der wirtschaftlich stärksten. Sprich, die vorstellung, dies als volkswirtschaftlich relevante Währung zu nutzen hiesse, die Macht komplett an die wirtschaftlichen Eliten abzutreten. Denn dies ist kein Konsens unter gleichberechtigten sondern ein Diktat der wirtschaftlich stärksten.
3. Was genau (ausser das es natuerlich ein tolles schlagwort ist) soll der Vorteil eine dezentralen Währung sein? Ausser das es keinerlei Regulierung unterliegt (weil regulierung ja generell was pöhses ist?). Schonmal ueberlegt, welche volkswirtschaftliche notwendigkeit lokale Währungen haben? Nämlich vor allem wirtschaftliche Unterschiede zwischen Regionen auszugleichen? Meinst du im Ernst in weiten Teilen Afrikas oder Asiens könne man die gleiche Währung (und damit den gleichen wirtschaftlichen gegenwert) verwenden wie hier? Schonmal überlegt was das bedeuten wuerde? Eine der (durchaus nicht ganz falschen) Hauptkritikpunkte am EURO ist doch, das hierdurch wirtschaftlich ungleiche Regionen einer Währung unterworfen wurden. Nur über was für wirtschaftliche Ungleichheiten reden wir hier unter den Euroländern verglichen mit einer Globalen Betrachtung? Sag doch mal genau, wie du dir dieses Problem vorstellst. Wie genau soll diese Währung funktionieren und gleichzeitig lokale wirtschaftskraft berücksichtigen? Oder anders gefragt: Wer genau soll die Coins benutzen? Soll es eine Firstworld elite Währung sein? Soviel zum Thema konsens...


Es gibt so viele Gründe, such dir einen aus der dir gefällt und dir ausreicht um die (Krypto-)Währung zu legitimieren - wenn dir das nicht reicht, bleib halt beim Euro, dir entgeht derzeit nichts.

Schiess mal los. Welche denn? Die oben von dir genannten sind jedenfalls nicht valide. Sie entspringen einer kurzfristigen Traumwelt.


Ist genauso zocken wie Aktienmarkt. Oder Devisen. Oder oder oder. Was ist jetzt daran so schlimm? Man spekuliert halt in die Zukunft. Manche machen das aus ideologischen Gründen, andere des Geldes wegen. Das sollte doch jedem bewusst sein.

Sorry. Es ist zwar ein schöner Gedanke, aber keiner wirft sein Geld auf den Aktienmarkt aus "ideologischen Gründen". Wenn es aus ideologischen Gründen waere, würden die Gutmenschen, als die du dich ja selbst offensichtlich siehst, den ganzen Ertrag aus ihren Coingeschäften spenden. Kenne aber niemanden der das tut. Im gegenteil. Auch wuerden die herren nicht so gebannt taeglich auf die Kurse starren.


Ich empfehle Wikipedia. Wenn das ein Schneeballsystem sein soll, dann ist unser ganzes derzeitiges Währungssystem auch ein eben solches.

Schöner spruch. Nur leider vollkommen banane. Nenn mir mal die Faktoren, die unser Währungssystem zu einem Schneeballsystem machen. Ich warte.

scully1234
2018-02-12, 17:28:59
In Italien wurden 170 Millionen € als Crypto-Währung gestohlen: http://www.pcgameshardware.de/Kryptowaehrung-Thema-267078/News/Diebstahl-Kryptowaehrungen-17-Millionen-Nano-entwendet-1249927/


weiter so das muss richtig weh tun:up:

Im Januar die Bitconnect Ratten, jetzt diese Ratten,das ganze Geschmeiß ist schlimmer als die Mafia

https://np.reddit.com/r/CryptoCurrency/comments/7wogjc/this_document_proves_that_on_jan_5th_several/

Dazu noch das platzen der Blase,und die Regulierungsbemühungen erster Staaten, das schafft unheimliches Vertrauen

Jeder Zocker der hier munter weiter mit macht ,hat kein Mitleid verdient

"Kryptowährungen sind sicher" ,das ich nicht lache, kein anderes System hat in solch kurzer Zeit des Bestehens, solche dramatischen Einschnitte erlebt ,wie diese Lachnummer

Lehdro
2018-02-12, 18:33:50
Gibt es vielleicht einen GRUND warum der Staat das vorschreibt?
Jo, Banken bauen Scheiße und ziehen sich dann aus der Haftung. Deswegen gibt es Gesetze, duh.

Vertraust du elektronischen Zahlungssystemen derart, das du auf eine Haftungsgrenze verzichtest?
Ich vertraue einer BTC Transaktion mehr als einer Banktransaktion, ja. Irreversibel wenn bestätigt ist das Stichwort.

Dein Gejammer möchte ich hören [...]
DANN wird ganz schnell wieder nach dem Staat gerufen. Wie jedes mal.
Auch du begehst den klassischen Fehler: Du liest nicht. Wenn deine Bank oder dein Finanzdienstleister Scheiße baut haftet der dafür. Da haftet nicht der "Euro", sondern die Bank/Finanzdienstleister. Warum soll also "BTC" haften wenn du einen Zwischendienstleiter nutzt? Wende dich an den, das Protokoll kann nichts dafür wenn es jemand nicht richtig benutzt. BTC eliminiert nur für viele Fälle eben jeden Zwischendienstleister und damit auch potenzielle Fehlerquellen.
Wenn DU aber den Fehler persönlich begehst haftet nämlich auch schon heute keiner, das ist auch im Bankwesen so. Das ist der Preis den du bringen musst wenn du selbstbestimmt dein eigenes Geld verwaltest. Steht sicher auch in den AGB deiner Bank so.

Wenn dein Finanzdienstleister also mit deinen BTC Scheiße baut, haftet der auch dafür, da dann dieselben Regeln gelten (Gesetze). Wenn deine Bank deine Aktien verschludert haften die auch dafür. Warum soll das mit BTC anders sein?

Wenn du aber OHNE Bank/Finanzdienstleister mit BTC hantierst, bist du völlig auf dich gestellt. Was für ein Wunder, oder? Das ist nicht anders als wenn du Bargeld benutzt. Wenn du das in einen Gulli schmeißt haftest auch nur du dafür. Was ist denn nun genau der Kritikpunkt?
Stimmt nur soweit wenn:
1. Das NICHT als Währung definiert wird.
2. es sich um KEINE gewerbliche Tätigkeit handelt.

Denn sonst wäre es ein Wechselkursertrag, der in einem gewerblichen Betrieb Teil des regulären Ertrags ist.
Ich bin aber kein Gewerbe wenn ich mir ein paar BTC kaufe. Was soll das also? Du unterstellst hier schon wieder Sachen. Niemand hat von einem Gewerbe geredet. Es ging um private Steuererklärungen, nicht um Gewerbe.


Wie schon im vorigen Post beschrieben: Welcher Finanzdienstleister soll das Risiko in diesem Falle tragen?
Genau derselbe der jetzt das Risiko trägt wenn ich Geldtransfers über solche Dienstleister in andere Währungen vornehme und die evtl. wieder rückgängig machen muss. Da gibt es auch schwankende Wechselkurse die berücksichtigt werden müssen. So ist das Leben. Wenn ich keinen Dienstleister nutze trage ich das Risiko selber, so wie jetzt auch. Oh man.

Wobei im Optimalfall keine Wechselkurse benutzt werden müssen, da eh alle zb in BTC bezahlen. Aber das ist eh noch alles in den Sternen.

1. Was genau ist dein Problem beim Nachdrucken des Geldes? [...]
Ich habe ein paar Beispiele ohne Wertung gebracht, du bewertest diese. Schön für dich.

Schiess mal los. Welche denn? Die oben von dir genannten sind jedenfalls nicht valide. Sie entspringen einer kurzfristigen Traumwelt.
Laut deiner Meinung. Schön.

Sorry. Es ist zwar ein schöner Gedanke, aber keiner wirft sein Geld auf den Aktienmarkt aus "ideologischen Gründen". Wenn es aus ideologischen Gründen waere, würden die Gutmenschen, als die du dich ja selbst offensichtlich siehst, den ganzen Ertrag aus ihren Coingeschäften spenden. Kenne aber niemanden der das tut. Im gegenteil. Auch wuerden die herren nicht so gebannt taeglich auf die Kurse starren.
Ein weitere Annahme deinerseits. Mehr nicht.
Ich hingegen denke schon das es Leute gibt die aus ideologischen Gründen in bestimmte Sachen investieren - wenn dabei noch Geld rausspringt umso besser.

Schöner spruch. Nur leider vollkommen banane. Nenn mir mal die Faktoren, die unser Währungssystem zu einem Schneeballsystem machen. Ich warte.
Und ich warte dass du lesen lernst. Ich schrieb WENN Bitcoin ein Schneeballsystem ist dann ist auch unsere Währungssystem eins. Dem ist aber nicht so. Definitionen googlen kannst du selber.

"Kryptowährungen sind sicher" ,das ich nicht lache, kein anderes System hat in solch kurzer Zeit des Bestehens, solche dramatischen Einschnitte erlebt ,wie diese Lachnummer
Nicht die Kryptowährung wurde gehackt/beklaut/beschissen oder so, sondern die Anbieter (Börsen) oder die Investoren (premade Seeds) selber.

x-force
2018-02-12, 18:42:41
Nicht die Kryptowährung wurde gehackt/beklaut/beschissen oder so, sondern die Anbieter (Börsen) oder die Investoren (premade Seeds) selber.

scheint wohl etwas schwer zu sein zwischen ware, anbieter und vermittler zu unterscheiden.
wer da seine kohle hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen. das ist wie wenn man in griechenland 1mio auf der bank hat und sich dann wundert, daß sie nach einiger zeit gestohlen wurde ;)
vertrauen in die falsche institution gesetzt.

GSXR-1000
2018-02-12, 19:26:12
Auch sehr vertrauenserweckend:
https://www.computerbase.de/2018-02/crypto-miner-regierungswebsites-monero/

Aber solch heeren projekten muss man schon mit idealismus begegnen. Und sicherheit ist alles.
@lehdro: dir antworte ich gleich noch.

Lehdro
2018-02-12, 19:42:17
Auch sehr vertrauenserweckend:
https://www.computerbase.de/2018-02/crypto-miner-regierungswebsites-monero/

Aber solch heeren projekten muss man schon mit idealismus begegnen. Und sicherheit ist alles.

Klar, das ist alles die Schuld von Kryptowährungen. Nicht etwa Sicherheitslücken die ausgenutzt werden. Kryptowährungen sind auch Schuld an Krebs und generell allem Bösen. :freak:

scully1234
2018-02-12, 21:25:24
Kryptowährungen sind auch Schuld an Krebs :freak:

na klar ist ja schließlich n Krebsgeschwür mit allen möglichen abartigen Metastasen


Nicht die Kryptowährung wurde gehackt/beklaut/beschissen oder so, sondern die Anbieter (Börsen) oder die Investoren (premade Seeds) selber.

Spielt überhaupt keine Rolle wer hier was verzapft hat, fakt ist es ist schon wieder geschehen und nachweislich nicht zum ersten Mal!

Damit kannst du den bescheuerten Slogan ad acta legen. Da wäre das Kapital im Wilden Westen ,auf irgend ner Hillbilly Bank ,noch besser aufgehoben wie bei solchen Dummköpfen

GSXR-1000
2018-02-12, 21:30:25
Klar, das ist alles die Schuld von Kryptowährungen. Nicht etwa Sicherheitslücken die ausgenutzt werden. Kryptowährungen sind auch Schuld an Krebs und generell allem Bösen. :freak:
Darum geht es garnicht.
Der Punkt ist, das cryptos durch ihre Pseudoanonymitaet solche dinge erst ermoeglichen. Weil a) die Zuordnung des wirtschaftlich beguenstigten und b) das Einfrieren von Geldern aus kriminellem Handeln so nicht moeglich ist. Das ist der entscheidende Punkt.
Und dieser Effekt schadet uns allen. Es sei denn wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit derart kriminellen Handlungen.

Jo, Banken bauen Scheiße und ziehen sich dann aus der Haftung. Deswegen gibt es Gesetze, duh.



Aeh nein? Du hast mal wieder garnicht verstanden worauf sich die Haftungsbegrenzung bezieht????
Es ist die Grenze bis zu der DU gegenueber der Bank und anderen Drittglaeubigern haftest. Wenn jemand dein Onlinebanking missbraucht oder deine Karte, dann haftest du bis maximal 50 EUR. Auf dem Rest des schadens bleibt im zweifel die bank sitzen. Du verstehst echt null von der Materie, kann das sein? Genau dieses Risiko wollen Banken und Finanzdienstleister bei Coins nicht eingehen, auch da Transaktionsempfaenger auch dieser kriminellen Handlung nicht ermittelt werden koennen und somit auch von ihnen nichts zurueckverlangt werden kann. Du redest voll an der Sachlage vorbei.

Ich vertraue einer BTC Transaktion mehr als einer Banktransaktion, ja. Irreversibel wenn bestätigt ist das Stichwort.

Sagst du mir auf welchem Wege du eine getaetigte SEPA Ueberweisung reversibel machst, ohne richterlichen Beschluss und feststellung einer Straftat? Nennst du mir mal ein Beispiel? Ein kleiner Hinweis: Die Empfaengerbank kann den Auftrag nicht mal retournieren, wenn eine offensichtliche Fehlueberweisung vorliegt. Das kann sie, nach Eingang auf Empfaengerkonto (via instant pay binnen 10 sekunden maximal) selbst dann nur mit zustimmung des Kontoinhabers. Magst du nicht glauben, ist aber so. Stimmst du nicht zu, bleibt deinem Gegenueber nur der Zivilrechtliche Weg. Aber, und das ist der feine Unterschied zu Coins: Ich kenne den wirtschaftlich beguenstigten und kann zuvilrechtlich meine Forderung durchsetzen. Leider kann ich das bei pseudoanonymen Coins nicht. Wenn du also abgezockt wirst, gearscht, gelinkt oder schlicht eine Fehlueberweisung machst, ist die Kohle weg. Auf nimmerwiedersehen. Das ist natuerlich anwenderfreundlich. Ich verstehe. Sicher ist das nur fuer Kriminelle.
Wieder so ein scheinargument.


Auch du begehst den klassischen Fehler: Du liest nicht. Wenn deine Bank oder dein Finanzdienstleister Scheiße baut haftet der dafür. Da haftet nicht der "Euro", sondern die Bank/Finanzdienstleister.
Du vertust dich. Die Bank haftet NICHT nur fuer ihre Fehler, sondern auch fuer die dritter (dir gegenueber). Beispiel Kartenmissbrauch. Nur mit zwei wesentlichen unterschieden: Der Wert ist eindeutig bezifferbar (gesetzliches Zahlungsmittel mit ueberschaubarer Wertschwankung) und der eventuell in Haftung zu nehmende Zahlungsempfaenger ist zumindest potentiell bestimmbar und in Regress zu nehmen. Das alles faellt bei Coins weg. Das Risiko genau wird niemand tragen wollen und koennen.


Warum soll also "BTC" haften wenn du einen Zwischendienstleiter nutzt? Wende dich an den, das Protokoll kann nichts dafür wenn es jemand nicht richtig benutzt. BTC eliminiert nur für viele Fälle eben jeden Zwischendienstleister und damit auch potenzielle Fehlerquellen.

In diesem Falle ist das Protokoll selbst der Dienstleister. Wie es bei Banken die SEPA Transferprotokolle sind. Das das eine Protokoll sicherer sei als das andere ist ne reine Vermutung. Mir ist jedenfalls noch kein Fall eines direkten Angriffs auf das SEPA Clearing und das SEPA Protokoll bekannt. Wuerde auch nicht funktionieren da es multilateral ist (eben auch dezentral).
Vom Zeitpunkt des Zahlungsversandes aus ist das SEPA Protokoll exakt ebenso automatisiert wie jedes Kryptoprotokoll. Onlinebanking frauds kommen eigentlich immer durch angriffe auf die Userplattform oder durch man in the middle attacken. Dagegen sind coins ebensowenig geschuetzt.



Wenn DU aber den Fehler persönlich begehst haftet nämlich auch schon heute keiner, das ist auch im Bankwesen so. Das ist der Preis den du bringen musst wenn du selbstbestimmt dein eigenes Geld verwaltest. Steht sicher auch in den AGB deiner Bank so.

Ist der Verlust meiner Karte ein Fehler meinerseits? Ja. sicherlich. Ist ein angriff auf mein Onlinebanking durch einen Virus ein Fehler meinerseits? Ebenso sicher. Aber eben kein grob fahrlaessiger. Und in diesen Faellen so wie dutzenden weiteren hafte ich nur minimal bis zu einer Grenze von 50 euro. Den Rest traegt die Bank. nicht ich. Du solltest mal tatsaechlich die AGBs deiner Bank mal lesen. Dann wuerdest du vielleicht auch verstehen worueber hier gesprochen wird. Du haftest am Ende lediglich bei nachgewiesener grober Fahrlaessigkeit oder Vorsatz. Das witzige ist ja: Bei BTC haftest du voll. Egal welchen Fehler du begehst, das Geld ist weg. Und zwar irreversibel wie du so schoen sagst. Und keine zivilrechtliche Möglichkeit steht dir offen. Insofern schon etwas schraeg was du so sagst.


Wenn dein Finanzdienstleister also mit deinen BTC Scheiße baut, haftet der auch dafür, da dann dieselben Regeln gelten (Gesetze). Wenn deine Bank deine Aktien verschludert haften die auch dafür. Warum soll das mit BTC anders sein?.

Nochmal. Auch wenn der FD KEINE scheisse baut haftet er. Lies doch mal die verdammten AGBs deiner Bank. Beim EUR haftet er in definierter Höhe. Beim BTC vollkommen unbekannt. Weil er morgen 50% mehr oder garnix mehr wert ist. Rechnungsgroesse (auch fuer erstattungen) ist aber nunmal die gesetzliche waehrung. Das Risiko kann und wird keiner tragen.



Ich bin aber kein Gewerbe wenn ich mir ein paar BTC kaufe. Was soll das also? Du unterstellst hier schon wieder Sachen. Niemand hat von einem Gewerbe geredet. Es ging um private Steuererklärungen, nicht um Gewerbe.


Die Definition fuer gewerbliches Handeln hatten wir hier schon einige Male. Das die deutlich niedriger sind als du offensichtlich annimmst. Fuer Janichef zum Beispiel koennte das schon deutlich der Fall sein. Waere im Einzelfall zu pruefen. Nur unter der Gewerbsgrenze ist das Thema ESt sowieso recht uninteressant.


Genau derselbe der jetzt das Risiko trägt wenn ich Geldtransfers über solche Dienstleister in andere Währungen vornehme und die evtl. wieder rückgängig machen muss. Da gibt es auch schwankende Wechselkurse die berücksichtigt werden müssen. So ist das Leben. Wenn ich keinen Dienstleister nutze trage ich das Risiko selber, so wie jetzt auch. Oh man.

1. Wieviel Kreditkarten in Fremdwaehrung besitzt du?
2. Wieviel relevante Waehrungen werden davon abgedeckt, mit schwankungen von 50% und mehr binnen Tagen?



Wobei im Optimalfall keine Wechselkurse benutzt werden müssen, da eh alle zb in BTC bezahlen. Aber das ist eh noch alles in den Sternen.

Aha, okay... nun haustes also raus. Kryptos, bzw eine Krypto soll globalwaehrung werden und alle lokalen waehrungen ersetzen. Denn nur so macht deine aussage sinn.
Zu meinen Fragen bezueglich der volkswirtschaftlichen Aufgaben die eine Waehrung lokal und global zu erfuellen hat (Steuerung von wirtschaftszyklen, daempfung und anschub, ausgleich ungleicher Wirtschaftskraft verschiedener Volkswirtschaften) sagst du ja bewusst garnix. Darf ich dann nochmal konkret fragen: WIE soll diese PRIMAERE Aufgabe von Waehrungen dann von Kryptos vollkommen ohne reglementierung stattfinden? Sagst du mir das bitte? Sag mir konkret wie die weltwirtschaft OHNE diese Mechanismen funktionieren soll. Sag mir, einfach wie. Denn das IST die primaere aufgabe von waehrungen.



Ich habe ein paar Beispiele ohne Wertung gebracht, du bewertest diese. Schön für dich.

Laut deiner Meinung. Schön.


Q.e.d.
Ich habe dir volkswirtschaftliche sachbeispiele genannt. Bezogen auf die volkswirtschaftlichen Primaeraufgaben von Waehrungen und Wechselkursen.
Deine Aussage dazu ist: Deine Meinung. Nein. Das ist nicht meine Meinung. Sondern das ist volkswirtschaftslehre 5. Schuljahr. Aber offensichtlich zu hoch fuer dich. Einfach mal schwallen ist deine Lösung. Laeuft.

Ein weitere Annahme deinerseits. Mehr nicht.
Ich hingegen denke schon das es Leute gibt die aus ideologischen Gründen in bestimmte Sachen investieren - wenn dabei noch Geld rausspringt umso besser.


Nenn mir ein valides Beispiel bezogen auf Kryptocoins. Danke


Und ich warte dass du lesen lernst. Ich schrieb WENN Bitcoin ein Schneeballsystem ist dann ist auch unsere Währungssystem eins. Dem ist aber nicht so. Definitionen googlen kannst du selber.

Mindestens traegt es deutlich mehr merkmale eines schneeballsystems als unser Waehrungssystem. Allein dadurch, das es vollkommen unreglementiert ist und keinerlei garantien (durch staaten) beeinhaltet. Reinstes Zockermaterial.
Schneeballsystem wuerd ich es auch nicht nennen. Aber ein Casino.

x-force
2018-02-12, 22:51:50
Da wäre das Kapital im Wilden Westen ,auf irgend ner Hillbilly Bank ,noch besser aufgehoben wie bei solchen Dummköpfen

was aber wieder nichts mit den kryptos an sich zu tun hat.
klingt ein wenig als würdest du den überbringer der nachricht erschlagen wollen, weil dir die nachricht nicht gefällt.


Du vertust dich. Die Bank haftet NICHT nur fuer ihre Fehler, sondern auch fuer die dritter (dir gegenueber). Beispiel Kartenmissbrauch

Du haftest am Ende lediglich bei nachgewiesener grober Fahrlaessigkeit oder Vorsatz. Das witzige ist ja: Bei BTC haftest du voll.


die haftungsgeschichte ist ja auch ganz einfach erklärbar. kartenmissbrauch z.b. ist ja nur möglich weil die sicherheitsmechanismen der bank unzureichend sind.
daher ist auch sofort klar, warum der kunde dafür nicht zu haften hat, grobe fahrlässigkeit und ähnliches außen vor.

bei kartenmissbrauch haftet die bank also für ihre eigenen unzulänglichkeiten bzw ihre bequemlichkeitspräfernz

natürlich hafte ich für den krypo selbst, denn nur ich selbst bin für die sicherheit verantwortlich.

Lehdro
2018-02-12, 23:17:13
Darum geht es garnicht.
Der Punkt ist, das cryptos durch ihre Pseudoanonymitaet solche dinge erst ermoeglichen. Weil a) die Zuordnung des wirtschaftlich beguenstigten und b) das Einfrieren von Geldern aus kriminellem Handeln so nicht moeglich ist. Das ist der entscheidende Punkt.
Und dieser Effekt schadet uns allen. Es sei denn wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit derart kriminellen Handlungen.
Ein Wort: Bargeld. Damit ist das auch alles möglich. Am besten wir verbieten Bargeld. Denn mit Bargeld kann man anonym bezahlen und es aus kriminellen Handlungen beziehen, hört hört!

Du redest voll an der Sachlage vorbei.
Gut machst du das. Nun erkläre mir: Inwiefern hilft mir das im Bargeldeinsatz? Uppps...

Sagst du mir auf welchem Wege du eine getaetigte SEPA Ueberweisung reversibel machst, ohne richterlichen Beschluss und feststellung einer Straftat?
Wer redete von SEPA Überweisungen? Du. Ah.

Nennst du mir mal ein Beispiel?
Lastschriften zum Beispiel kann man gefühlt EWIG zurückbuchen lassen, ebenso Kreditkartenumsätze.

Ein kleiner Hinweis: Die Empfaengerbank kann den Auftrag nicht mal retournieren, wenn eine offensichtliche Fehlueberweisung vorliegt. Das kann sie, nach Eingang auf Empfaengerkonto (via instant pay binnen 10 sekunden maximal) selbst dann nur mit zustimmung des Kontoinhabers. Magst du nicht glauben, ist aber so. Stimmst du nicht zu, bleibt deinem Gegenueber nur der Zivilrechtliche Weg. Aber, und das ist der feine Unterschied zu Coins: Ich kenne den wirtschaftlich beguenstigten und kann zuvilrechtlich meine Forderung durchsetzen. Leider kann ich das bei pseudoanonymen Coins nicht. Wenn du also abgezockt wirst, gearscht, gelinkt oder schlicht eine Fehlueberweisung machst, ist die Kohle weg. Auf nimmerwiedersehen. Das ist natuerlich anwenderfreundlich. Ich verstehe. Sicher ist das nur fuer Kriminelle.
Also genauso wie bei einer Bitcoin Überweisung? Schöner selfown :freak:

Wieder so ein scheinargument.
Nur weil du dich selbst wiederlegst. Wenn SEPA Überweisungen nicht reversibel sind = gut.
Wenn Bitcoin Transaktionen nicht reversibel sind = schlecht.
Du bist echt ein Knüller :D

Der Wert ist eindeutig bezifferbar (gesetzliches Zahlungsmittel mit ueberschaubarer Wertschwankung) und der eventuell in Haftung zu nehmende Zahlungsempfaenger ist zumindest potentiell bestimmbar und in Regress zu nehmen. Das alles faellt bei Coins weg. Das Risiko genau wird niemand tragen wollen und koennen.
Der Wert ist auch bei Kryptos bezifferbar: 1 BTC = 1 BTC. Der Rest sind Kursschwankungen bei Wechsel in andere Währungen, dein Risiko, wie bei jeder Währung. Das mag man gut oder schlecht finden, aber es ist nunmal so.

In diesem Falle ist das Protokoll selbst der Dienstleister. Wie es bei Banken die SEPA Transferprotokolle sind. Das das eine Protokoll sicherer sei als das andere ist ne reine Vermutung. Mir ist jedenfalls noch kein Fall eines direkten Angriffs auf das SEPA Clearing und das SEPA Protokoll bekannt. Wuerde auch nicht funktionieren da es multilateral ist (eben auch dezentral).
Vom Zeitpunkt des Zahlungsversandes aus ist das SEPA Protokoll exakt ebenso automatisiert wie jedes Kryptoprotokoll. Onlinebanking frauds kommen eigentlich immer durch angriffe auf die Userplattform oder durch man in the middle attacken. Dagegen sind coins ebensowenig geschuetzt.
Das ist wahr. Wo ist nun der Kritikpunkt von Kryptos?

Das witzige ist ja: Bei BTC haftest du voll. Egal welchen Fehler du begehst, das Geld ist weg. Und zwar irreversibel wie du so schoen sagst. Und keine zivilrechtliche Möglichkeit steht dir offen. Insofern schon etwas schraeg was du so sagst.
Naja, wenn du den Hacker/Dieb anklagst stehen dir schon zivilrechtliche Möglichkeiten offen. Nochmals: Es besteht hier dasselbe Risiko wie bei Bargeld. Wenn dir das geklaut wird hilft dir auch keine Bank weil die logischerweise nichts damit zu tun hat. Warum ist das nun bei Kryptos so schlimm? Es soll doch jeder seine eigene Bank sein, wenn du mit dem Risiko dann nicht klarkommst - Pech. Es liegt doch allein an den technischen Möglichkeiten es sicher zu machen, das hat aber nichts inhärent mit Kryptos per se zu tun. Passieren kann dir das wie gesagt bei Bargeld auch...

Nochmal. Auch wenn der FD KEINE scheisse baut haftet er. Lies doch mal die verdammten AGBs deiner Bank. Beim EUR haftet er in definierter Höhe. Beim BTC vollkommen unbekannt. Weil er morgen 50% mehr oder garnix mehr wert ist. Rechnungsgroesse (auch fuer erstattungen) ist aber nunmal die gesetzliche waehrung. Das Risiko kann und wird keiner tragen.
Mal angenommen du deponierst "die BTC" bei der Bank und sie werden dort geraubt (Private Keys im Schließfach, was weiß ich). Wer haftet? Die Bank. Ich sehe dein Problem nicht.

Du hattest 1 BTC bei 7000 €, es wird geklaut. Der BTC fällt dann zb auf 4000 € und das bekommst du dann als Kompensation. Du kaufst dir davon wieder 1 BTC. 1 BTC = 1 BTC. Wo ist dein Problem?

Die Definition fuer gewerbliches Handeln hatten wir hier schon einige Male. Das die deutlich niedriger sind als du offensichtlich annimmst. Fuer Janichef zum Beispiel koennte das schon deutlich der Fall sein. Waere im Einzelfall zu pruefen. Nur unter der Gewerbsgrenze ist das Thema ESt sowieso recht uninteressant.
Ich bin nicht Janichef, links neben meinem Posting steht mein Nutzername, nur so als Tipp :)

1. Wieviel Kreditkarten in Fremdwaehrung besitzt du?
2. Wieviel relevante Waehrungen werden davon abgedeckt, mit schwankungen von 50% und mehr binnen Tagen?
Och Frage und Antwortspielchen mag ich nicht so. Aber vielleicht magst du sie ja: Welche Kreditkarten kann ich aktuell in zb Venezuela benutzen?

Aha, okay... nun haustes also raus. Kryptos, bzw eine Krypto soll globalwaehrung werden und alle lokalen waehrungen ersetzen. Denn nur so macht deine aussage sinn.
Das ist doch das selbsterklärte Ziel seit dem Bestehen von BTC. :confused:

Sondern das ist volkswirtschaftslehre 5. Schuljahr. Aber offensichtlich zu hoch fuer dich.
Ja, denn ich hatte kein VWL in der 5. Klasse. War bestimmt zu dumm dafür, deswegen haben die die Stunden einfach für mich gestrichen.
Übrigens ganz schön polemisch wie du argumentierst, spricht wieder mal für dich.

Einfach mal schwallen ist deine Lösung. Laeuft.
Chapeau! Ich habe von dem Besten gelernt ;D

Nenn mir ein valides Beispiel bezogen auf Kryptocoins. Danke
Bitcoin. Ripple. Ethereum :biggrin:
Schau dich nur mal in entsprechenden Kreisen um, alles Idealisten laut eigener Aussage.

Schneeballsystem wuerd ich es auch nicht nennen. Aber ein Casino.
Jungs, wir haben Konsens erreicht. Der Thread kann dann zu :cool:

Sumpfmolch
2018-02-12, 23:38:41
Könnte ja fast ein Slogan werden..."Das digitale Bargeld von morgen, schon heute." :biggrin:

pest
2018-02-14, 15:59:37
die aktuelle Miningpower des Monero-Netzwerkes entspricht ~500.000 Vega auf volle Pulle (1029MH/s / 2000H/s)

wenn man annimmt, dass die Vega das effizienteste ist um Monero zu minen und eine Vega (optimiert) 140W verbraucht, sind dass schlappe 72MW :>

Daredevil
2018-02-14, 16:05:00
Meine Vegas werden tatsächlich auch momentan komplett ausgelastet, da droppt nix mehr unter 3000 kH/s. Meine 1080 schürft Equi und die drei 1080ti seit Tagen x11Gost. ( Das macht tatsächlich sogar Sinn. )

BTC Lightning Network Update:

KW3 Channels BTC
18.01.18 42 0,55
19.01.18 75 0,89
20.01.18 105 1,24
21.01.18 150 1,37
KW4 +257% +149%
22.01.18 223 1,53
23.01.18 261 1,70
24.01.18 357 2,47
25.01.18 517 2,87
26.01.18 628 3,11
27.01.18 754 3,63
28.01.18 785 3,64
KW5 +252% +137%
29.01.18 849 3,66
30.01.18 897 3,75
31.01.18 959 3,92
01.02.18 964 3,98
02.02.18 1013 4,02
03.02.18 1067 4,18
04.02.18 1115 4,36
KW6 +31% +19%
05.02.18 1218 5,21
06.02.18 1266 5,30
07.02.18 1289 5,42
08.02.18 1371 5,58
09.02.18 1428 5,46
10.02.18 1577 5,62
11.02.18 1722 5,99
KW7 +41% +15%

Ich hab jetzt auch kein Bock mehr hier drauf. :D
Die Daten findet ihr hier: https://p2sh.info/dashboard/db/lightning-network?orgId=1&from=now-30d&to=now

Simon Moon
2018-02-14, 21:42:59
EZB Chef Draghi gibt dem Cryptomarkt Rückendeckung: (https://www.heise.de/newsticker/meldung/EZB-Chef-Draghi-Die-Blockchain-ist-sehr-nuetzlich-3968008.html)

Für die Verwendung im Zentralbankbereich sei die Technik gleichwohl noch nicht sicher genug, sagte Draghi. Weitere Forschung sei nötig; die EZB kooperiere auf diesem Gebiet bereits mit der japanischen Notenbank. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Blockchain-Technik in Zukunft sehr nützlich sein wird."

Aber der ist ja auch nur ein Cryptokiddie ohne Ahnung :tongue:

jxt666
2018-02-15, 09:30:44
EZB Chef Draghi gibt dem Cryptomarkt Rückendeckung: (https://www.heise.de/newsticker/meldung/EZB-Chef-Draghi-Die-Blockchain-ist-sehr-nuetzlich-3968008.html)

Für die Verwendung im Zentralbankbereich sei die Technik gleichwohl noch nicht sicher genug, sagte Draghi. Weitere Forschung sei nötig; die EZB kooperiere auf diesem Gebiet bereits mit der japanischen Notenbank. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Blockchain-Technik in Zukunft sehr nützlich sein wird."

Aber der ist ja auch nur ein Cryptokiddie ohne Ahnung :tongue:

:eek::eek::eek: Fake News!!! Solche Casinospielchen würde Draghi nie in Erwägung ziehen - oh äh sorry, ich Dummchen, Die Technologie dahinter isses ja nur! Sorry, auch an Brudi...

Daredevil
2018-02-15, 10:59:56
weiter so das muss richtig weh tun:up:

Im Januar die Bitconnect Ratten, jetzt diese Ratten,das ganze Geschmeiß ist schlimmer als die Mafia

Jeder Zocker der hier munter weiter mit macht ,hat kein Mitleid verdient

"Kryptowährungen sind sicher" ,das ich nicht lache, kein anderes System hat in solch kurzer Zeit des Bestehens, solche dramatischen Einschnitte erlebt ,wie diese Lachnummer
Was ist eigentlich dein persönliches Problem, Alter? :D

-

Ich glaube zum ersten mal seit einem halben Jahr rumgegimpe auf Coinbase ( Buy High, Sell Low :D ) mit horrenden Gebühren bekomme ich es hin, relativ sicher ( zumindest Litecoin ) zu traden, weil ich ein wenig solangsam das Gefühl habe bei diesem Coin, wenn der Rest runter geht.
Hab jetzt im neuen Jahr ca. 3 1/2 Coins nur durchs rechtzeitige Fallen und dann aber auch sinnvolle wieder einkaufen rein bekommen.
Das ist absolut nicht die Welt, aber doch schön, dass man anscheinend ein wenig den Dreh raus hat. :)

scully1234
2018-02-15, 11:11:59
Was ist eigentlich dein persönliches Problem, Alter? :D

Das hier sinnlos tonnenweise Resourcen verkaspert werden, und ein horrendes Energieaufkommen produziert wird

Als ob wir nicht schon genug Probleme hätten , erst letztens wieder die Hiobsbotschaft das die Meehresspiegel schneller steigen als angenommen

Genau da brauchen wir jetzt noch zig tausende weitere Eggoisten die sich einen Scheiß darum scheren, weil sie vor lauter Dollar Zeichen nix mehr wahr nehmen links u rechts von sich!

, sind dass schlappe 72MW :>

Ja ganz tolles Ergebnis, für einen Bruchteil dieser Kasperie

Daredevil
2018-02-15, 11:19:43
Und da hast du ja auch recht mit dem Verbrauch, aber trotzdem kannst du auch deine Gefühle mal in den Griff bekommen und hier nicht zig Leute als "Ratten" "Geschmeiß" und sonstige abwertige Bezeichnungen darstellen. Das ist eine Diskussionskultur für besoffene Idioten am Freitaler Stammtisch und das sind weder "wir", noch du.

scully1234
2018-02-15, 11:23:54
hier nicht zig Leute als "Ratten" "Geschmeiß" und sonstige abwertige Bezeichnungen darstellen.

Ließ den Post wenn schon richtig!!

Die die da als Ratten u Geschmeiß bezeichnet werden, die haben das auch verdient

Oder verteidigen wir hier jetzt auch schon Gesockse ,was sich an fremden Eigentum bereichert, nur damit die Kryptoszene ne weiße Weste behält??!!

jxt666
2018-02-15, 11:25:04
Und bei dem ganzen Zeugs was Du so technisch daheim nutzt werden keine dieser Ressourcen genutzt, verbraucht und vor allem sinnlos verbraucht!? Komm schon, da kann man jetzt aber sinnlos diskutieren bis man schwarz wird. Demnach dürfte man nur noch in ner selbstgebauten (und am besten selbst angepflanzten) Hütte im Wald hausen, mit Trommeln kommunizieren und Bärchen vom Strauch essen. Ja, is absichtlich überspitzt, aber ich denke Du weißt worauf ich hinaus will. Darf einer der sich mit neuester Hardware eindeckt, mit dem Auto zur Arbeit fährt und die Heizung auf 5 dreht, damit er im T-Shrit vorm Rechner sitzen kann denn wirklich so extrem (Krebsgeschwür, muss richtig wehtun, Ratten, Geschmeiß...) gegen das hier wettern?

Des Weiteren ist diese Ausdrucksweise ja auch weit entfernt von normaler Nettiquette - aber das hat ja auch Brudi GSXR hier schon schön bewiesen nach und nach.

Wir kennen hier mittlerweile doch alle die dafür und dagegen sind, wer hier was damit macht oder auch nicht - isses damit nicht mal irgendwann durch!? Ist Euch Eure Lebenszeit nicht etwas zu schade, Euch nur damit auseinanderzusetzen, was Euch auch noch tierisch nervt?

scully1234
2018-02-15, 11:36:04
Ja, is absichtlich überspitzt, aber ich denke Du weißt worauf ich hinaus will.
Keinesfalls!

Wer hier solche Spielerien mit irgend etwas nützlichem aus dem täglichen Alltag relativieren will, der hat entweder nicht begriffen um welche Größenordnungen es hier teilweisen geht, oder setzt diesen als vorgeschobene Schutzbehauptung

So als ob ich nen Atombombenexplosion relativieren will, mit den Worten ja aber die alle schmeißen Silvester ja auch nen Böller, warum ich dann nicht die Bombe stört doch dann auch nicht mehr wirklich

BigKid
2018-02-15, 11:42:51
die drei 1080ti seit Tagen x11Gost.
Ich versteh nicht wie das hinkommen soll...
Eine GTX1080ti schafft doch X11 gerade mal ~0.002 BTC/Tag...
Dagegen stehen ~0.004 BTC/day Equihash...
(Also mit Nicehash Miner Legacy...)

Versteh isch net...

Daredevil
2018-02-15, 11:49:52
Ich versteh nicht wie das hinkommen soll...
Eine GTX1080ti schafft doch X11 gerade mal ~0.002 BTC/Tag...
Dagegen stehen ~0.004 BTC/day Equihash...
(Also mit Nicehash Miner Legacy...)

Versteh isch net...
Ich habe auch nie behauptet, dass das ganze Sinn gemacht hat. :D
Aber getan hat er es trotzdem. Die Rufe nach Manipulierung im Nicehash Order Book sind ja nun auch nicht wenig geworden in letzter Zeit. Ich war die 7 Tage nicht aktiv am Rechner, so das ich mir diese Grausamkeit per App anschauen musste. Aber was Remote Controlliges ist nach so ner Aktion natürlich in Planung. :D
An den drei Tagen habe ich aber trotzdem knapp 1.7 mBTC erschürft, wovon knapp 50% eben auf X11Gost zurück zu führen waren. ( 1080 hat equi und Vegas Cryptonight geschürft. )

@scully
Dann wäre das erste wofür ich kämpfen würde, um den Planeten zu retten, dass du, all deine Freunde und Familie sich ab sofort nur noch vegetarisch oder vegan ernährt.
Denn was eine Fleisch lastige Ernährung auf diesem Planeten verursacht und wie viele Ressourcen du mit Tierhaltung komplett dezimierst ( Wasser.... ? ), ist um ein vielfaches größer, als wenn Kevin im Keller Ethereum mined auf seinem Smartphone. Und dort haben wir nicht einmal das Leid und den Schmerz von Lebewesen mit einbezogen.

Das kann ich als aktiver ( Aktiv, Tierrechtlich ) Veganer aber auch sagen, ohne dass ich andere dafür beleidigen muss oder mich als Moralpolizei auf die Bühne stelle. Weil ich 25 Jahre lang in meinem Leben eben das getan habe, was ich heute höchst verwerflich finde. Nur du schaffst diesen Spagat anscheinend nicht zu schaffen und zeigst mit deinem Ressourcen fressenden Nvidia Finger auf andere ( Im Internet :D ) und gehst kaum auf Gegenargumentation ein. Dafür solltest du dich einfach nur schämen.

jxt666
2018-02-15, 11:50:46
Keinesfalls!

Wer hier solche Spielerien mit irgend etwas nützlichem aus dem täglichen Alltag relativieren will, der hat entweder nicht begriffen um welche Größenordnungen es hier teilweisen geht, oder setzt diesen als vorgeschobene Schutzbehauptung

So als ob ich nen Atombombenexplosion relativieren will, mit den Worten ja aber die alle schmeißen Silvester ja auch nen Böller, warum ich dann nicht die Bombe stört doch dann auch nicht mehr wirklich

Ja alles gut und schön - aber diese Äpfel/Birnen Vergleiche bringen doch auch keinen weiter. Deswegen wird die "Bitcoin-Blase" jetzt auch nicht platzen, oder weltweit damit aufgehört werden. Stichwort nur weil ich kein Fleisch mehr esse, hört man jetzt nicht auf welches zu produzieren...

Natürlich ist der Energieverbrauch enorm, aber hier im Thread wird wegen missionieren (in teilweise echt fragwürdiger Art) doch niemand damit aufhören. Und die "Gegenseite" der Bitcoin-Anhänger (ich bin keiner, ich nehm nur bissi was mit, so verwerflich das auch sein mag) meint ja auch obendrein mit jedem Satz die reine Wahrheit und Weisheit inne zu haben. Das hab ich für mich nie behauptet, aber diese Casino-Diskussion ist ebenso lächerlich wie zu glauben Aktienhandel in jedweder Form ist was großartig anderes, nur weil es ja in irgendeiner Form reguliert wird blablablub. Wie verdienen denn die Leute mit Aktien Geld? Weil einer für 5.000 Öcken Aktien von Netflix kauft, und damit 2.000 Euro Gewinn macht in zwei Jahren? Nein, weil Leute massig Aktien kaufen, und bei 10 % dick wieder abstoßen um sich wieder einzukaufen... das ist NICHTS anderes, egal wie man es dreht und totredet - ok das war eher auf Brudi GSXR gemünzt, der das aber auch wieder mit Totschlagargumenten und der ultimativen Ahnung zerreden wird...

pest
2018-02-15, 12:02:26
Natürlich ist "Spekulation" auch Teil eines Aktieninvestments. Aber wie schon geschrieben stehen hinter Aktien Unternehmen mit realen Gegenwerten (außer bei Tesla :tongue:)
deren Teilhaber ich bin und wo ich als Teilhaber vom Wachstum des Unternehmens profitiere (weil es dann mehr wert ist==Dividenten).

Crypto ist Luft/Nix/Nada - es ist nur die Hoffnung (abseits der Preismanipulationen) jemanden zu finden, der dümmer ist als du

jxt666
2018-02-15, 12:16:05
Das steht doch außer Frage - aber nochmal: Du bist Teil eines Unternehmens, reale Gegenwerte... jenen die damit aber richtig Asche machen ist das doch völlig egal, und da gehts auch nicht ums Halten oder dergleichen. Es geht wie hier auch um Kohle, that's it. ICH komme damit klar, ich sehe das bei Aktien so und hier auch - bin aber auch nie jemand gewesen der sich mit dem Unternehmen hinter der Aktie groß identifizieren würde. Ich verabscheue Starbucks, weil mich der Laden annervt, zum Kohle verdienen waren sie aber gut, was die Aktien angeht... und nichts anderes ist es hier. Die Sache mit dem realen Gegenwert bestreitet hier doch niemand ernsthaft.

Und ob sich das alles auf Hoffnung begründet... zumindest einigermaßen ist es absehbar momentan wo die Kurse wie hingehen - sonst würde aktuell keiner damit Geld machen, klar wenns in die Binsen geht is die Heulerei groß - das führt uns aber wieder zu den Aktien, und auch zum großen Crash damals... da war auch plötzlich nix mehr da und jeder hat panikartig verkauft, aus Blödheit heraus - nix anderes als hier...

Dass es platzen KÖNNTE, klar - aber da hab ich bezüglich der Immobilienblase auch schon was zu gesagt. Die wäre schon längst passe, würde die EZB die Zinsen nicht künstlich unten halten. Solange mit den Kryptos Geld gemacht wird, wirds die auch geben, ob die zwischendurch wieder auf 1000 absacken (BTC) oder sonstwas - steht in den Sternen

Troyan
2018-02-15, 12:19:42
Das ist doch sinnbefreit. Bei einer Immobilie ist es nicht anders: Der Wert hängt am Ende auch davon ab, was die Leute bezahlen wollen.

Cryptos haben keinen realen Wert. Die sind einzig 0 und 1. Im Gegensatz zu Aktien und Immobilien steht hinter den Cryptos kein realer Gegenwert.

Opprobrium
2018-02-15, 12:22:56
Das ist doch sinnbefreit. Bei einer Immobilie ist es nicht anders: Der Wert hängt am Ende auch davon ab, was die Leute bezahlen wollen.

Cryptos haben keinen realen Wert. Die sind einzig 0 und 1. Im Gegensatz zu Aktien und Immobilien steht hinter den Cryptos kein realer Gegenwert.

Sia & Golem sagen was Anderes.

Troyan
2018-02-15, 12:30:25
Welchen Wert haben Cryptos, wenn JEDER seine eigene Währung erschaffen kann? Da hinter der Erschaffung keine Ressourcen stehen, ist der reale Wert exakt Null.

Pirx
2018-02-15, 12:31:18
...
Crypto ist Luft/Nix/Nada - es ist nur die Hoffnung (abseits der Preismanipulationen) jemanden zu finden, der dümmer ist als du
Tjo irgendwas brauchen wir zum tauschen und da finde ich den Gedanken des mengenmäßig begrenzten Bitcoins vor dem Hintergrund des grenzenlosen Geld"druckens" derzeit schon ziemlich charmant.

jxt666
2018-02-15, 12:33:22
Das ist doch sinnbefreit. Bei einer Immobilie ist es nicht anders: Der Wert hängt am Ende auch davon ab, was die Leute bezahlen wollen.

Cryptos haben keinen realen Wert. Die sind einzig 0 und 1. Im Gegensatz zu Aktien und Immobilien steht hinter den Cryptos kein realer Gegenwert.

Du sagst es doch selbst: Wo liegt bei der Immobilie denn der wert? Bei der Nachfrage. Wenn ich hier ein Haus baue in Gögeleshöh mit 300 Einwohnern, dann kostet die Hütte mich (ohne Grundstück) genauso viel wie in der Stadt - sobald ich die verkaufen will, krieg ich sie aber nicht mehr los bzw. zu einem Drittel vom Preis, und da isses egal wie neu das Teilchen ist. Aber richtig, es gibt genug Idioten die trotzdem dort hin bauen, sieht man ja.

Nochmal: Ob da ein realer Gegenwert ist oder nicht, solange das läuft ist das doch erst einmal zweitrangig. Das weiß doch aber augenscheinlich auch jeder der in Krypto "investiert", wobei ich das so nichtmal nennen würde. Wer legt denn Kohle da rein mit der Absicht mal zu sehen was 2020 dann noch da ist!? Solche Leute habe ich hier noch keine ausgemacht.

Opprobrium
2018-02-15, 12:34:59
Nochmal: Ob da ein realer Gegenwert ist oder nicht, solange das läuft ist das doch erst einmal zweitrangig. Das weiß doch aber augenscheinlich auch jeder der in Krypto "investiert", wobei ich das so nichtmal nennen würde. Wer legt denn Kohle da rein mit der Absicht mal zu sehen was 2020 dann noch da ist!? Solche Leute habe ich hier noch keine ausgemacht.
Oha, dann hast Du aber die ganzen Hodler übersehen

jxt666
2018-02-15, 12:36:40
Welchen Wert haben Cryptos, wenn JEDER seine eigene Währung erschaffen kann? Da hinter der Erschaffung keine Ressourcen stehen, ist der reale Wert exakt Null.

Der momentanen Wert der Nachfrage? Ja ich weiß, auch das kann man wieder zerfleddern, ist aber ja so. Wenn ich IM MOMENT für 9.800 Euro einen BTC kaufe (alternativ was anderes), das Ding steigt bis heute Abend auf 10.500 Euro und ich verkaufe, dann hat das MOMENTAN den Wert für MICH von 10.500 Euro - feddich is die Laube, egal wie das wer verklären will.

Du kannst einen Coin erschaffen, machen ja so einige zur Zeit, ob der halt nen momentanen Wert kriegt ist halt die Frage :D

@ Opprobrium
Ja in der Tat, aber welche sind das denn? Wenn ich das so verfolge wirklich nur "Kleininvestoren" die da meinen mit 3.000 bis 10.000 Euro den Reibach zu machen, und dann sind sie HODLer typisch vor ner Woche mit -70 % raus und haben geweint sie können die Miete nicht mehr zahlen :D ;) ja klar gibts die, aber wie gesagt hier wäre mir keiner bekannt.

Ich stehe dazu meine Ripple nach wie vor zu halten, aber nicht als Langzeitmaßnahme und auch nicht als Investition, da ich aber lange nicht in Verlust gehen werde, schaue ich einfach mal was passiert. Ist zudem ja kein wirklicher Betrag und für mich absolut verzichtbar. Mir machts einfach nur Spaß, wenn ich ehrlich bin. Wie hier einer Schrieb, spaßiges Multiplayergame aktuell ;)

Troyan
2018-02-15, 12:42:27
Du sagst es doch selbst: Wo liegt bei der Immobilie denn der wert? Bei der Nachfrage. Wenn ich hier ein Haus baue in Gögeleshöh mit 300 Einwohnern, dann kostet die Hütte mich (ohne Grundstück) genauso viel wie in der Stadt - sobald ich die verkaufen will, krieg ich sie aber nicht mehr los bzw. zu einem Drittel vom Preis, und da isses egal wie neu das Teilchen ist. Aber richtig, es gibt genug Idioten die trotzdem dort hin bauen, sieht man ja.

Nochmal: Ob da ein realer Gegenwert ist oder nicht, solange das läuft ist das doch erst einmal zweitrangig. Das weiß doch aber augenscheinlich auch jeder der in Krypto "investiert", wobei ich das so nichtmal nennen würde. Wer legt denn Kohle da rein mit der Absicht mal zu sehen was 2020 dann noch da ist!? Solche Leute habe ich hier noch keine ausgemacht.

Der reale Gegenwert gibt Stabilität und hindert, dass die Investition auf 0 sinkt.

Cryptos haben daher keinen realen Wert, da keine realen Ressourcen investiert worden sind. Es gibt auch nicht mal einen künstlerischen Aspekt.

Opprobrium
2018-02-15, 12:43:58
Joa, vermutlich melden wir uns einfach nicht so oft zu Worte :smile:

In diesem Thread geht ja auch eigentlich jegliche Diskussion in dem ewigen hin und her einiger Schreihälse unter. Und manch Hodler hat ja auch zwischenzeitlich vergessen, daß er vor ein paar Jahren mal ein paar Bitcoins geschürft hat. Hodler wider Wissen quasi.


Cryptos haben daher keinen realen Wert, da keine realen Ressourcen investiert worden sind. Es gibt auch nicht mal einen künstlerischen Aspekt.
Bis auf Strom, GPUs, ASIC, Entwicklungsaufwand

jxt666
2018-02-15, 12:54:16
@Troyan
Och das ist relativ. Ich habs leider selbst erleben müssen, dass das Haus meiner Großmutter trotz annehmbar gepflegtem Zustand nichts mehr wert war ;) Lage, Lage Lage, wie der Bankier oder Immobilienmensch so gerne sagt. Wir haben das dann für nen Wichsbetrag über Mietkauf losbekommen, was den Ärger und Unmut aber nicht aufwiegt. Ist eher seltener, aber nicht von der Hand zu weisen.

Aber nochmal, der reale Wert ist momentan trotzdem da, wenn ich ihn eintauschen kann - der hat nur halt keinen dauerhaften Bestand, wenn der Kurs in die Binsen geht. Für die Kohle die zurückgetauscht ist, bestand aber der Wert zum Tauschzeitpunkt - alles andere ist doch egal!?

Blediator16
2018-02-15, 15:23:37
Euren realen Gegenwert werdet ihr sehen und fühlen, wenn die Blase platzt. Sie wird platzen, denn ohne Gegenwert wird es irgendwann platzen. VWL 1O1. Wer meint Blockchain wäre die Zukunft und ist wichtig, springt nur auf einen temporären Wagon, der entgleisen wird. Es geht nur darum so viel Geld wie möglich abzuschöpfen solange es arme Würstchen gibt, die glauben das Spekulieren und schürfen würde sie reich machen.

pest
2018-02-15, 15:29:23
Es geht nur darum so viel Geld wie möglich abzuschöpfen

https://www.mememaker.net/api/bucket?path=static/img/memes/full/2015/Mar/31/14/thats-the-spirit-.jpg

jxt666
2018-02-15, 15:37:29
Euren realen Gegenwert werdet ihr sehen und fühlen, wenn die Blase platzt. Sie wird platzen, denn ohne Gegenwert wird es irgendwann platzen. VWL 1O1. Wer meint Blockchain wäre die Zukunft und ist wichtig, springt nur auf einen temporären Wagon, der entgleisen wird. Es geht nur darum so viel Geld wie möglich abzuschöpfen solange es arme Würstchen gibt, die glauben das Spekulieren und schürfen würde sie reich machen.

Ja und was hab ich dann für ein Problem wenn die platzt!? Ich persönlich keins, da ich das erspielte Geld rausziehe und nicht unsinnig reinhaue, drinlasse und dort halte. Wir haben es jetzt alle verstanden, die Blase platzt und dann sitzen wir alle auf der Straße, weil wir zu blöd sind zum nachdenken.

Blediator16
2018-02-15, 15:48:14
Ja und was hab ich dann für ein Problem wenn die platzt!? Ich persönlich keins, da ich das erspielte Geld rausziehe und nicht unsinnig reinhaue, drinlasse und dort halte. Wir haben es jetzt alle verstanden, die Blase platzt und dann sitzen wir alle auf der Straße, weil wir zu blöd sind zum nachdenken.

Schön für dich, wenn du Geld gewonnen hast. Das löst allerdings nicht das Problem. Es gibt kein Vertrauen in die Cryptowährung. Es ist reine Gier und ein Schneeballsystem macht es möglich.
Ökologisch ist das reinster Stuss.
Spekulieren kann man auch an der Börse und Wetten kann ich im Wettbüro.
Die Schönrederei von Cryptowährungen geht mir auf die Cojones. Eine Blase gefüttert von Gier.

scully1234
2018-02-15, 16:25:29
Schön für dich, wenn du Geld gewonnen hast. Das löst allerdings nicht das Problem. Es gibt kein Vertrauen in die Cryptowährung. Es ist reine Gier und ein Schneeballsystem macht es möglich.
Ökologisch ist das reinster Stuss.
Spekulieren kann man auch an der Börse und Wetten kann ich im Wettbüro.
Die Schönrederei von Cryptowährungen geht mir auf die Cojones. Eine Blase gefüttert von Gier.

Das doch einmal der Tag kommen würde ,an dem ich dir zustimmen würde:biggrin:

Tjo irgendwas brauchen wir zum tauschen und da finde ich den Gedanken des mengenmäßig begrenzten Bitcoins vor dem Hintergrund des grenzenlosen Geld"druckens" derzeit schon ziemlich charmant.

Wir haben was zum tauschen das seit tausend Jahren funktioniert ,da brauch ich mich nicht hinstellen u das Rad zweimal zu erfinden,und zweimal Energie in den selben Mist zu verfeuern.

Aber da der eine Mist ja nur eine (siehe Vorredner) von Gier getriebene Machenschaft ist, die sich zudem derzeit sämtlichen Kontrollinstanzen entzieht,braucht man über diese Dark Net Träumerei auch keine weiteren Worte verlieren

Sie hat in ihrer kurzen Halbwertzeit bereits mehr als deutlich gezeigt ,wie kein zweites System ,zu welchen Super Gau Eigenschaften es fähig ist, in den Händen dieser Verbrecher.

Denn am oberen Ende des Schneeballs steht nur dieses manipulative Gesockse, das wartet bis der Coin Pool gefüllt ist!

Lehdro
2018-02-15, 17:54:10
Wir haben jetzt verstanden dass das alles für euch Quatsch mit Soße ist.

Simon Moon
2018-02-15, 18:40:22
Schön für dich, wenn du Geld gewonnen hast. Das löst allerdings nicht das Problem. Es gibt kein Vertrauen in die Cryptowährung. Es ist reine Gier und ein Schneeballsystem macht es möglich.
Ökologisch ist das reinster Stuss.
Spekulieren kann man auch an der Börse und Wetten kann ich im Wettbüro.
Die Schönrederei von Cryptowährungen geht mir auf die Cojones. Eine Blase gefüttert von Gier.

Du hast Cryptos nicht verstanden, ist ja auch ok. Ich hoffe nur, wenn du die dann in ein paar Jahren wie selbstverständlich nutzt, behauptest du nicht, dass du von Anfang an deren Bedeutung erkannt hättest. :tongue:

wolik
2018-02-15, 18:51:51
Das ist doch sinnbefreit. Bei einer Immobilie ist es nicht anders: Der Wert hängt am Ende auch davon ab, was die Leute bezahlen wollen.

Cryptos haben keinen realen Wert. Die sind einzig 0 und 1. Im Gegensatz zu Aktien und Immobilien steht hinter den Cryptos kein realer Gegenwert.
to Trollyan :biggrin: Du sollst mal nach Detroit fliegen um die reale Werte von Immobilien oder Aktien vor Ort anzuschauen. :wink: Oder Bill G erzählen das seine 1 und 0 auch nicht viel Wert haben. Die sind einzig 0 und 1
J
Bis auf Strom, GPUs, ASIC, Entwicklungsaufwand
:up:
Wir haben was zum tauschen das seit tausend Jahren funktioniert ,da brauch ich mich nicht hinstellen u das Rad zweimal zu erfinden,und zweimal Energie in den selben Mist zu verfeuern.
:confused: Was denn ? Das Gold ? Nee... Nicht mehr. Ach ja.. Papierstreifen ! Und jedes Land hat eigene...

pest
2018-02-15, 18:55:40
heute morgen 0.01btc bei 9800$/btc gekauft

https://media.giphy.com/media/ilOkaz8hnOJFu/giphy.gif

Daredevil
2018-02-15, 19:23:24
Das hier sinnlos tonnenweise Resourcen verkaspert werden, und ein horrendes Energieaufkommen produziert wird

Als ob wir nicht schon genug Probleme hätten , erst letztens wieder die Hiobsbotschaft das die Meehresspiegel schneller steigen als angenommen

Genau da brauchen wir jetzt noch zig tausende weitere Eggoisten die sich einen Scheiß darum scheren, weil sie vor lauter Dollar Zeichen nix mehr wahr nehmen links u rechts von sich!


@scully
Dann wäre das erste wofür ich kämpfen würde, um den Planeten zu retten, dass du, all deine Freunde und Familie sich ab sofort nur noch vegetarisch oder vegan ernährt.
Denn was eine Fleisch lastige Ernährung auf diesem Planeten verursacht und wie viele Ressourcen du mit Tierhaltung komplett dezimierst ( Wasser.... ? ), ist um ein vielfaches größer, als wenn Kevin im Keller Ethereum mined auf seinem Smartphone. Und dort haben wir nicht einmal das Leid und den Schmerz von Lebewesen mit einbezogen.

Das kann ich als aktiver ( Aktiv, Tierrechtlich ) Veganer aber auch sagen, ohne dass ich andere dafür beleidigen muss oder mich als Moralpolizei auf die Bühne stelle. Weil ich 25 Jahre lang in meinem Leben eben das getan habe, was ich heute höchst verwerflich finde. Nur du schaffst diesen Spagat anscheinend nicht zu schaffen und zeigst mit deinem Ressourcen fressenden Nvidia Finger auf andere ( Im Internet :D ) und gehst kaum auf Gegenargumentation ein. Dafür solltest du dich einfach nur schämen.


Wir haben was zum tauschen das seit tausend Jahren funktioniert ,da brauch ich mich nicht hinstellen u das Rad zweimal zu erfinden,und zweimal Energie in den selben Mist zu verfeuern.


Magst du noch auf eine Gegenargumentation eingehen und versteckst du dich jetzt als Unschuldslamm in der DarkEck ( Ba du, tss ) im 3DCenter, indem du meinen Post einfach ignorierst?
Denn statt dir gibt es hier Menschen die sich ernsthaft mit der Thematik beschäftigen und unterhalten wollen, da würde ich dich nämlich bitten, deine Trollerei einzustellen. Vielen Dank!

Beles dich doch mal zum Thema Proof of Stake, das wird dich vielleicht ein wenig ruhiger stimmen. Dann kann die Mistgabel auch wieder ins Gartenhäusschen. :D

@pest
Hast du noch nichts von der Bitcoin Cash Problematik mitbekommen? :D
Was isn jetzt eigentlich mit Tether?

Meine Vegas waren gestern so verzweifelt, dass sie angefangen haben Ether und ZCash zu schürfen. Ich glaube die sind so langsam End of Life. :D
Wäre vermutlich gar nicht mal so unklug, die momentan in BTC Rente zu schicken und dann in zwei Monaten auf Ampere umzusteigen. Den Kram will danach doch eh niemand mehr haben.
Sonntag ist 1€ Tag bei Ebay... mhhhhh.

pest
2018-02-15, 20:40:14
Hast du noch nichts von der Bitcoin Cash Problematik mitbekommen? :D

?


Was isn jetzt eigentlich mit Tether?


Tanzen solange die Musik spielt

JAniCHEF
2018-02-15, 21:31:37
10000$ wieder erreicht, die negativen Nachrichten sind in den letzten Tagen auch ausgeblieben.
Glückwunsch an jeden der bei 6000$ Mut bewiesen hat und nochmal investiert/spekuliert hat.
Unfassbar wie schnelllebig die Crypto Welt ist, nach so einem Crash solch ein zügige Konsolidierung.... Gehe jetzt von keiner Bear Trap aus.
Der Crash hat - 70% in 6 Wochen vernichtet. Aber nun ist man wieder bei +66% seit dem Tiefpunkt.
Die Aussagen im US Senat haben das Ruder nochmal rumgerissen.

pest
2018-02-15, 22:12:21
haben ja nicht alle deine schwachen Hände und verkaufen bei 8500$ wieder

...mich heute reichlich am Shitcoin-buffet bedient

https://steemit-production-imageproxy-upload.s3.amazonaws.com/DQmbQLvsCjACtwoiVbCRfvLZjLMUsBVzRJBr1KwjAM8h51A

JAniCHEF
2018-02-15, 22:57:36
haben ja nicht alle deine schwachen Hände und verkaufen bei 8500$ wieder

...mich heute reichlich am Shitcoin-buffet bedient

https://steemit-production-imageproxy-upload.s3.amazonaws.com/DQmbQLvsCjACtwoiVbCRfvLZjLMUsBVzRJBr1KwjAM8h51A

Gewinn realisiert! aber Investment ist weiterhin etwas zeitversetzt drin geblieben.
Von Gewinnmitnahmen ist noch niemand arm geworden :)

Franconian
2018-02-16, 08:38:19
heute morgen 0.01btc bei 9800$/btc gekauft

Warum zu diesem unsinnigen Zeitpunkt? Und dann 100 Dollar?

pest
2018-02-16, 09:22:26
hab Lust auf Eis ;(

Coinbase hat einigen Nutzern das Konto leergeräumt
https://www.reddit.com/r/CoinBase/

17X charges? NOPE. I just got hit with 50, count them 50 duplicate charges to the tune of $67k total (https://www.reddit.com/r/CoinBase/comments/7xsyf4/17x_charges_nope_i_just_got_hit_with_50_count/)

Days since last "hack": 0

Franconian
2018-02-16, 09:34:18
Deswegen hab ich immer nur ein paar Hunderter auf den Börsen und den Rest am Ledger...

pest
2018-02-16, 09:34:56
ist hier völlig egal, die hatten ihre Kreditkarte hinterlegt und da wurde fleißig abgebucht

Franconian
2018-02-16, 10:01:30
Süß. Dann ruft man halt bei der KK-Bank an und lässt zurückbuchen. Oder geht sowas in den Staaten mal wieder nicht, wie bei uns?

pest
2018-02-16, 10:32:31
irgendwas mit pre-authorization

A force-post transaction allows the merchant to bypass the authorization process by manually entering a previously obtained authorization code.

The transaction is then routed through clearing and settlement and subsequently force-posted to the issuer.

Daredevil
2018-02-17, 00:49:50
Ich muss aber tatsächlich gerade mal eine Lanze brechen und muss mich über die Leute aufregen, die Null Ahnung von PC Technik haben und trotzdem einen auf Bergarbeiter machen wollen.

Beispiel Kabelbrand aus Facebook:
Der Typ hat doch tatsächlich vier Riser ( Die Verlängerung, wo die Grafikkarte rein kommt ) an EINEM EINZIGEN SATA Kabelstrang betrieben.
Im schlechtesten Fall wären das 4x PEG Slot = 300w!!! What the fuck?
Sowas kann man doch nicht auf die Menscheit los lassen, der Typ fackelt doch irgendwann die Bude ab. Viele Leute denken einfach, sie betreiben ihre Grakas einfach per SATA und USB und schalten den Kram einfach in Reihe, weil Kabelsalat ist ja doof. Gott, Schuster bleib bei deinen Leisten!
http://abload.de/img/unbenanntt8sbj.png

Zweitens: Effizienz!
Ich will nicht wissen, wie viele Leute ihre Rigs komplett unverändert laufen lassen und völlig hirnverbrannt Strom verbrauchen.
Ich könnte momentan meine Konfiguration um ca. 50% schneller laufen lassen und würde durch den aktuellen Kurs gepaart mit dem Strompreis maximal ~20c am Tag damit rein bekommen.
500w Mehrverbrauch für SECHS EURO im Monat. What the Fuck2?
Das erschließt sich mir wirklich nicht. Mining ist ja tatsächlich aktuell noch unerlässlich bei manchen Algorithmen, aber man muss ja trotzdem nicht 150% mehr Power geben, weil einem dann 10% mehr Profit zufliegen.
Mal davon abgesehen, dass heiße Hardware natürlich deutlich mehr darunter zu leiden hat, einen frühzeitigen Tod zu sterben. Das ist völlig unverhältnismäßig.

Ich will jetzt nicht sagen, das Mining und Cryptokram im Mainstream angekommen ist, das ist es keinesfalls. Ich hoffe aber tatsächlich, dass das ganze vielleicht etwas... hm.... schwerer gemacht wird und nicht so Einsteigerfreundlich. Weil durch 1. solche gravierenden Anfängerfehler und 2. so eine Unachtsamkeit im Bezug zum Energieverbrauch einfach viel Schaden angerichtet werden kann. Sowas muss eigentlich nicht sein...

Es hilft aber auch nichts, wenn die unbedarfen Leute hier nicht Fragen stellen, weil sie im vorhinein dann von irgendwelchen Stammtischparolen zum schweigen gebracht werden.

Wer sich das hier durchließt und fragen zur Effizienz und "sinnvollen" Nutzung zum minen hat, immer raus damit!
Besser, als wenn man seine Hardware, sein Haus oder seine Gesundheit gefährdet.
Definitiv sollte man zu jedem Rig auch einfach mal einen Rauchmelder und einen kleinen Feuerlöscher kaufen, man weiß ja nie, was für ein Schmu im Netzteil wartet, wenn man sich LC Power Geräte kauft...

Lehdro
2018-02-17, 11:11:21
hab Lust auf Eis ;(

Coinbase hat einigen Nutzern das Konto leergeräumt
https://www.reddit.com/r/CoinBase/

17X charges? NOPE. I just got hit with 50, count them 50 duplicate charges to the tune of $67k total (https://www.reddit.com/r/CoinBase/comments/7xsyf4/17x_charges_nope_i_just_got_hit_with_50_count/)

Days since last "hack": 0
HAHAHAHA


https://techcrunch.com/2018/02/16/visa-coinbase-not-at-fault/?ncid=rss

VISA ist Schuld :D

pest
2018-02-17, 11:31:49
HAHAHAHA


https://techcrunch.com/2018/02/16/visa-coinbase-not-at-fault/?ncid=rss

VISA ist Schuld :D

steht da nicht

Lehdro
2018-02-17, 11:38:51
steht da nicht
Lesen hilft, hier das ganze Statement:

https://blog.coinbase.com/joint-statement-from-visa-and-worldpay-for-coinbase-customers-9a6f2ff5f3b3

pest
2018-02-17, 11:50:08
coinbase veröffentlich ein "offizielles" statement von visa in dem sie zugeben, dass coinbase nicht schuld hat :tongue: - träum weiter

visa hat offiziel gesagt: "has not made any systems changes that would result in the duplicate transactions cardholders are reporting."

Lehdro
2018-02-17, 11:54:11
visa hat offiziel gesagt: "has not made any systems changes that would result in the duplicate transactions cardholders are reporting."
Das war vor dem Statement. Nur um das mal zeitlich einzuordnen.

pest
2018-02-17, 12:05:07
wie gesagt: visa hat hier (offiziell) garnix bestätigt.

und!


Why did this happen with my account then and I don't even have Visa??


lol

Lehdro
2018-02-17, 12:30:09
wie gesagt: visa hat hier (offiziell) garnix bestätigt.
Mag sein, aber das ganze sieht sehr dubios aus, denn man darf nie vergessen was passiert ist, damit die Abbuchungen "gerechtfertigt" waren seitens VISA/Worldpay:

Still, one thing is clear: The glitch would never have happened if the banks hadn’t insisted on classifying Coinbase purchases as cash advances—despite the fact that the U.S. government does not currently consider cryptocurrencies currency at all.
Diese Entscheidung kann nur bei VISA/Worldpay getroffen werden, da diese die Zwischendienstleister für Coinbase sind:
By Thursday evening, though, Coinbase thought it had identified the culprit: Visa (v, -0.34%), which had apparently—without any warning—retroactively reversed and resubmitted myriad Coinbase charges under a new payments code, as demanded by the big banks, earlier this year. The new so-called merchant category code (or MCC) now treats Visa purchases on Coinbase as cash advances, which come with high fees from banks of as much 10%. The switch coincided with several banks’ decisions to ban credit card purchases of cryptocurrency, which may have triggered direct debits from customers’ accounts instead.
Das führte dann zu:
It appeared that the new Visa charges posted before banks were able to process refunds for the original transactions, resulting in overdrafts for many customers.
Mittlerweile aber:
by Friday afternoon, Visa had begun initiating refunds to erroneously charged Coinbase customers. Still, it wasn’t clear why there seemed to be a glitch in resubmitting charges, with some transactions appearing to go haywire and repeating many times over.
Quelle. (http://fortune.com/2018/02/16/bitcoin-coinbase-overcharging-glitch/)

Wie passt da Coinbase als Schuldiger rein?

Theo_Retisch
2018-02-17, 15:06:12
Welcher Miner ist aktuell für RX 580 GPUs zu empfehlen?

Daredevil
2018-02-17, 15:13:21
Howtomine sagt:
http://abload.de/img/unbenannt9xse3.png
Würde also Nicehash empfehlen, da tägliche Auszahlung und einfachere Bedienung. ( Kostenlose Auszahlung über Coinbase )

Grafikkarten Optimierungen: https://www.computerbase.de/2018-02/mining-gpu-benchmarks-ethereum-monero-zcash/#abschnitt_optimierungen_sind_bei_jeder_waehrung_anders

Theo_Retisch
2018-02-18, 00:55:24
Ok, vielen Dank!

Lehdro
2018-02-18, 11:41:54
wie gesagt: visa hat hier (offiziell) garnix bestätigt.

VISA hat das Statement laut CNBC bestätigt:

Quelle (https://www.cnbc.com/2018/02/17/worldpay-and-visa-reversing-duplicate-transactions-for-coinbase-users.html)

"Worldpay and Coinbase have been working with Visa and Visa issuing banks to ensure that duplicate transactions have been reversed and appropriate credits have been posted to cardholder accounts," the two payments processors said in a joint statement published Friday evening New York time on Coinbase's Medium blog."This issue was not caused by Coinbase."

The statement added that all reversal transactions should appear on customers' accounts in the next few days, and that the majority should already have posted.

Visa and Worldpay confirmed the statement to CNBC.
Edit:

Techcrunch hats auch nochmal klargestellt:
“While Coinbase initially distributed the statement on its own blog, we’ve also received the statement directly from Visa.”
Quelle (https://techcrunch.com/2018/02/16/visa-coinbase-not-at-fault/)

/dev/NULL
2018-02-19, 10:32:54
Richtig versteuern: Kryptogeld-Millionär, was nun?
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Richtig-versteuern-Kryptogeld-Millionaer-was-nun-3971930.html

Lehdro
2018-02-19, 11:14:07
Ich schmeiß es mal hier rein für unsere Tetherleute (egal ob fraud or legit), ist ganz interessant mit vielen Hintergründen aber leider auch viel Gemutmaße:

https://blog.bitmex.com/tether/

user77
2018-02-19, 18:17:49
hab 500€ paypal guthaben, kann ich irgendwo crypto-währung kaufen und einfach mal abwarten was so passiert.

Mond
2018-02-19, 19:11:10
Nicht so direkt. Über Umwege geht es aber zB bei Virwox https://99bitcoins.com/buying-bitcoins-with-paypal-a-practical-guide/

wolik
2018-02-19, 21:27:59
Richtig versteuern: Kryptogeld-Millionär, was nun?
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Richtig-versteuern-Kryptogeld-Millionaer-was-nun-3971930.html
:down: Nicht mal ein Wort über was denn wenn ich meine Coins durch mining erschafft habe und dann verkauft. Wird dann Strom/PC etc. Abzugsfähig ?

Complicated
2018-02-19, 21:41:17
Ja. Abzugsfähige Kosten da du Unternehmer bist. Da der heise Link sich nur mit Krypto-Handel beschäftigt ist das dort auch gar nicht Thema. Wer Coins mined wird steuerpflichtig in dem Moment wo der Coin "erschaffen" wurde. Also nicht erst wenn er Veräußerungsgewinne macht, wie beim Handel.

Unyu
2018-02-19, 22:49:16
Wer Kekse backt und bei ebay einstellt (einmalig) ist also auch Unternehmer?

sun-man
2018-02-20, 06:39:44
Wer Kekse backt und bei ebay einstellt (einmalig) ist also auch Unternehmer?
Wegen 20 Keksen sagt niemand was. Bei 2000€ für Kekse pro Woche auf Ebay werden die Server die hier rumstehen so langsam anspringen und das melden ;)

Unyu
2018-02-20, 07:28:38
Dann müsste das beim Minen und ähnlichen Grössen genauso sein. - Nicht wie hier gepredigt ab dem ersten Cent.

sun-man
2018-02-20, 07:36:20
Keine Ahnung ob man Wertpapiere/Währung mit nem Keks-Kleingewerbe vergleichen sollte.
Wenn die Regeln für Währung direkt eintreten dann ist das eben so gesetzlich geregelt. Kann man sicher kritisieren, aber keiner passt Gesetze für Währung und Steuern in 5-9 Monaten an um sowas kommen zu sehen.
Eine offizielle Stellungnahme seitens der Finanzverwaltung zur Besteuerung all dieser Sachverhalte gibt es noch nicht; selbst der einfache Handel war bisher noch nicht Gegenstand einer für die Finanzämter verbindlichen Verfügung. Es steht zu befürchten, dass das für die deutsche Finanzverwaltung auch noch eine Weile Neuland bleiben wird.

Daredevil
2018-02-20, 08:29:27
Man darf übrigens auch nicht über die Ampel gehen, wenn es rot ist.
GSXR hat hier bestimmt schon lange nichts mehr gespostet, weil er die Minderjährigen auf Twitch jagt, die nicht ihre 200€ AWP Skins von CS:GO dem Finanzamt gemeldet haben.

Ich bin mal gespannt, ob der Abgang Anfang dieses Jahres schon die "Ausdünnung" der Coins war, die eben noch nicht so wirklich einen Usecase haben.
Die etablierten Coins ( BTC, ETH, LTC ) erholen sich momentan wieder mit einem sehr guten Tempo und die Hoffnungsträger bleiben noch ein wenig verlegen ( XRP, IOTA, NEO, ADA ) oder meint ihr, dass die eines Tages wieder so hypemäßig nach oben crashen werden? Ich glaube da noch nicht so dran, aber es entwickelt sich momentan wohl wieder so, dass die Coins bald wieder in jedweder Zeitung stehen als Hoffnungsträger der Börse. ;D

DonVitoCorleone
2018-02-20, 09:10:08
die Hoffnungsträger [...] XRP

guter Witz ;D

Complicated
2018-02-20, 09:34:18
Verkauf bei ebay damit zu vergleichen ein Finanzinstrument zu produzieren kann wirklich nur jemand der gar keine Ahnung hat.

Während beim ebay Verkauf zunächst einmal Gewerbsmäßigkeit vorliegen muss, was ein gewisses Volumen oder eine Regelmäßigkeit bedingt, so liegt diese beim mining schon vom an ersten Cent vor. Mining ist kein Handel/Verkauf. Es ist Produktion. Das Finanzamt vergleicht das mit einer digitalen Mine. Sobald der erste Nugget gehoben ist wird er steuerpflichtig. Ab dem Momemt der Erschaffung ist ein Coin im Handelssystem und hat Einfluss auf den Preis und die Kosten der Produktion aller folgenden Coins.

Während es bei ebay private Verkäufe gibt die steuerfrei sind gibt es kein privates mining das steuerfrei ist nach Sicht des Finanzamts.

Daredevil
2018-02-20, 10:01:31
Mining ist in erster Stelle erstmal keine "digitale Mine", sondern das zu Verfügung stellen seiner Rechenkapazität für ein dezentrales Netzwerk im Rahmen der Share Economy. Da wird weder ein Nugget gehoben, noch muss man dafür unter Tage gehen und automatisch wird dort erstmal überhaupt gar nichts steuerpflichtig.
Denn die zur Verfügung gestellte Rechenkapazität hat nicht automatisch den Zweck des Mehrwertes sondern kann auch für gemeinschaftliche Projekte genutzt werden.

Ich kann auch einerseits mein Blut gemeinnützig spenden oder kann zu einem Anbieter gehen um dafür bezahlt zu werden. Ersteres macht einen dann nicht unbedingt zu einer menschlichen Blutquelle, die kommerziell geschröpft wird. Das ist ja wohl immer noch abhängig von demjenigen, wie er damit hantiert und nichts ist "automatisch".

Complicated
2018-02-20, 11:26:30
Das Finanzamt sagt es ist zu behandeln wie eine "digitale Mine". Der Link ist hier glaube ich schon 5 mal im Thread geposted worden. Und ja es wird steuerpflichtig mit dem erstellen des Coins. Klar es fehlt noch einiges an rechtsverbindlichen Urteilen, doch das ist die Haltung des Finanzamtes von der man ausgehen muss derzeit. Einen Steuerfreibetrag von 256,- € gibt es nur wenn das minen als sonstige Einkünfte (§ 23 Nr. 3 (EStG) )anerkannt werden, was aber immer weniger wahrscheinlich ist. Da es als gewerbliche Einkünfte gilt, mit dem Argument, dass ein Totalgewinn möglich ist (wegen dem stark gestiegenen Preis der Coins), wird der Umsatz auch steuerpflichtig, sofern ein Gewinn nach Abzug der Kosten (PC, Strom etc.) bestehen bleibt. Problematisch ist dabei, dass man Strom nur dann in die Rechnung einbringen kann, wenn man als "Unternehmer" diesen spezifisch für den "Betrieb" ausweisen kann. Sprich mit eigenem Zähler.

Dumm wird es auch wenn Kursgewinne als Steigerung des Betriebsvermögens und Kursverluste als Verringerung des Betriebsvermögens gelten. Denn auch hier wird dann Steuer fällig oder man erhält die Möglichkeit der Abschreibung.Starke Kursänderungen des BTC sind an der Tagesordnung. Entscheidend ist, ob die BTC zu einem Betriebs- oder Privatvermögen gehören.
Für Betriebsvermögen gelten die bekannten Regelungen der Einnahme-Überschussrechnung bzw. der Bilanzierung. Kursgewinne oder -verluste werden besteuert. Haltefristen gelten hier nicht.
https://www.finanzgefluester.de/mining-und-die-steuer/
Grundsätzlich sind Miner Gewerbetreibende. Für mich wäre damit alles gesagt. Der Laie steht aber weiterhin vor der Frage, was muss er beachten. Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass die schönen Möglichkeiten, der Steuerfreiheit, für den Unternehmer nicht gelten. (§ 23 EStG)

Per Definition sind Miner ganz normale Gewerbetreibende. Sie sind definiert, als Unternehmer die selbstständig, nachhaltig und mit Gewinnerzielungsabsicht am wirtschaftlichen Verkehr teilnehmen. Dabei darf es sich nicht um Land- und Forstwirtschaft, selbstständige Arbeit oder reine Vermögensverwaltung handeln.

Am letzten Punkt unterscheiden sich also Miner und private Spekulanten. Miner üben keine private Vermögensverwaltung aus und schöpfen daher aus der Rechenleistung den Mehrwert. Miner können daher mit einem digitalen Bergbauunternehmen gleichgestellt werden.

Minen mit Blutspenden zu vergleichen - ich weiss gar nicht auf wie vielen Beinen der Vergleich hinkt

Daredevil
2018-02-20, 13:22:08
Damit wollte ich dir klar machen, dass man Aktionen ( ganz egal wo ) auch dem Gemeinnutz zutragen kann und damit die Sache im Fokus steht und nicht die Gewinn Absicht.
Deswegen ist deine Definition von "Mining = Privatproduktion = Selbstbereicherung = Nie Steuerfrei" als Allgemein gültige Regel eine falsche.

Ich weiß, dass vermutlich niemand auf diesen Fall hier zutrifft, aber falsche Aussagen muss man ja auch nicht unbedingt stehen lassen.

Major J
2018-02-20, 13:35:07
Der Heise-Artikel bezieht sich mal wieder komplett auf gekaufte Coins.
Mining wird dort nicht behandelt :rolleyes:

Klar sollte aber sein, dass Mining gewerblich ist. Leider kennen sich noch sehr wenige Steuerberater damit aus.

Solltet ihr euch nicht sicher sein, dann dokumentiert lieber alles doppelt und dreifach: Eingänge auf der Wallet mit Datum und Tageskurs usw., jeden Tausch der Coins.

#44
2018-02-20, 13:37:12
Damit wollte ich dir klar machen, dass man Aktionen ( ganz egal wo ) auch dem Gemeinnutz zutragen kann und damit die Sache im Fokus steht und nicht die Gewinn Absicht.
Gibt es denn irgendwo Mining, bei dem man keine Coins bekommt? Kann man das dann noch Mining nennen?

Denn das ist die Definition von Gemeinnützig: Du tust/gibst etwas, bekommst aber nichts...

Daredevil
2018-02-20, 13:44:21
Nochmal, "Mining" ist nichts anderes als die zu Verfügung gestellte Rechenleistung deines Rechners, der packt nicht auf einmal eine Spitzhacke aus und hack im Internet rum. :D

Mining ist:
Dein Zuhause gehosteter Webserver
Dein Teamspeak Server
Dein Nvidia Now Client, damit deine Freundin Witcher zocken kann im Wohnzimmer auf deinem Rechner
SETI@Home um außerdirdisches Leben zu erforschen
Eine Community Based Cloud
Rechenleistung zu Verfügung zu stellen für deinen OPA, damit er schneller seine Videos schneiden kann
Sogar EDonkey und das Torrent Netzwerk ist nichts anderes als "Mining"

Wichtig ist nur, ob du für diese Dinge bezahlt wirst oder nicht. Du kannst auch Ethereum "minen" und keine Wallet Adresse angeben und einfach nur das Netzwerk unterstützen, das obliegt ganz dir.

Von Unicef wirst du allerdings für nichts bezahlt... du "spendest" ihnen aber Rechenleistung. Da wäre ich mir allerdings nicht so sicher, wie man sowas dann behandelt.
cao1akFFerw

#44
2018-02-20, 13:47:52
Mining ist:
Dein Zuhause gehosteter Webserver
Dein Teamspeak Server
Dein Nvidia Now Client, damit deine Freundin Witcher zocken kann im Wohnzimmer auf deinem Rechner
SETI@Home um außerdirdisches Leben zu erforschen
Eine Community Based Cloud
Rechenleistung zu Verfügung zu stellen für deinen OPA, damit er schneller seine Videos schneiden kann
Sogar EDonkey und das Torrent Netzwerk ist nichts anderes als "Mining"

Nein. Das "ist" nicht Mining. Das hat vor Cryptowährungen niemand Mining genannt. Der Begriff kam erst mit diesen auf.

Stell mal das Coolaid beiseite.

Troyan
2018-02-20, 13:47:58
Solange du die Coins nicht verkaufst, sollte es so sein. Noch besser ist, dass du einfach keine gültige Wallet-Adresse angibst.

Complicated
2018-02-20, 14:00:40
Nein. Das "ist" nicht Mining. Das hat vor Cryptowährungen niemand Mining genannt. Der Begriff kam erst mit diesen auf.

Stell mal das Coolaid beiseite.
Dem stimme ich zu. Distributed Computing wie Seti@Home ist kein Mining.
Blockchainberechnung ohne produzierte Coins ist auch kein Mining, es ist distributed Computing.
Edit: Man könnte es höchstens als "Data Mining" bezeichnen, welches sicherlich steuerfrei ist. Doch hier sind wir im Kontext von Crypto Currencys und da ist jegliches mining, welches Coins produziert steuerpflichtig.

Daredevil
2018-02-20, 14:12:41
Nein. Das "ist" nicht Mining. Das hat vor Cryptowährungen niemand Mining genannt. Der Begriff kam erst mit diesen auf.
Mir ist doch total egal, wie "man" das "vorher" genannt hat, wenn es im Grunde die gleiche Dienstleistung ist, wenn man seine Rechenleistung/Speicherplatz/Internet Geschwindigkeit zu Verfügung stellt und etwas dafür bekommt, oder eben auch nicht.

Wer gerne auch mal ohne Computer "Minen" möchte, bitteschön.
24 Aufgaben sind zu lösen, es winkt dem ersten ein Bitcoin. :D
4mdxNTtVM5E

#44
2018-02-20, 14:15:12
Mir ist doch total egal, wie "man" das "vorher" genannt hat, wenn es im Grunde die gleiche Dienstleistung ist, wenn man seine Rechenleistung/Speicherplatz/Internet Geschwindigkeit zu Verfügung stellt und etwas dafür bekommt, oder eben auch nicht.
Es ist dummerweise im Steuerrecht ziemlich zentral, ob man für etwas eine Gegenleistung bekommt oder eben auch nicht.

Aber wenn dir so egal ist, was Begriffe bedeuten und wie sie verwendet werden, darfst du dich als letzter beschweren, wenn das Finanzamt halt seine eigene Interpretation ins Rennen wirft und die Hand auf hält.
Dann frage ich mich allerdings, wieso du überhaupt etwas dazu sagst...

Daredevil
2018-02-20, 14:24:40
Es ist dummerweise im Steuerrecht ziemlich zentral, ob man für etwas eine Gegenleistung bekommt oder eben auch nicht.

Deswegen habe ich das ja auch so betont, wie ich es geschrieben habe.
Ob es eine zu versteuernde Dienstleistung ist kommt darauf an, ob ich dafür entlohnt werde. Du erinnerst dich noch, wie diese Diskussion hier angefangen hat? Indem jemand behauptet hat, Mining wäre IMMER steuerpflichtig weil derjenige davon ausgegangen ist, es würde nur um das eigene Profit gehen.

#44
2018-02-20, 14:28:59
Ob es eine zu versteuernde Dienstleistung ist kommt darauf an, ob ich dafür entlohnt werde. Du erinnerst dich noch, wie diese Diskussion hier angefangen hat? Indem jemand behauptet hat, Mining wäre IMMER steuerpflichtig.
Mining bezeichnet (im Kontext von Cryptowährungen) einen Prozess, bei dem ein Coin erzeugt wird.

Wenn wir also beim Erinnern sind: Du erinnerst dich sicher, dass ich gefragt habe bei welcher Cryptowährung das denn nicht so sei?
(Und ja - unicef ist da doppelt interessant. Denn selbst wenn du dein Gehalt spendest, musst du trotzdem Einkommenssteuer zahlen...)

Mistersecret
2018-02-20, 15:58:31
Wenn nun also in Laufe des Jahres 5 Millionen Deutsche damit anfangen, zum Spass mit ihrem Handy Coins zu "generieren", sind die also alle plötzlich "steuerpflichtige Unternehmer".... Und müssen dann für Coins Steuern zahlen, entsprechend "Kursgewinnen"...

Und wer´s nicht tut, wird zum Straftäter. Welche Haftstrafen sind bei Steuerhinzerziehung zu erwarten?

Na das kann ja heiter werden.... :)

Unyu
2018-02-20, 18:13:19
Mining ist kein Handel/Verkauf. Es ist Produktion. Das Finanzamt vergleicht das mit einer digitalen Mine
Kekse backen ist Produktion. Man nutzt MWST Steuer belastete Zutaten um daraus ein völlig neues Produkt zu generieren.

Ein ähnliches Beispiel wäre Tomaten im Garten anbauen. Aus dem Nichts werden neue Produkte produziert. Verkauft man das Zeug hat man Gewinn.

Sumpfmolch
2018-02-20, 18:31:29
Da fällt mir ein, dass ich meine Diablo 3 Echtgeld Verkäufe damals nicht versteuert habe. Eigentlich hätte ich für das vorsätzliche Farmen der Items ein Gewerbe anmelden müssen... :|

pest
2018-02-20, 18:39:44
Shitcoins sind ordentlich am abkacken - bis jetzt hatte ich da nur Verlust und ungefähr 100€ versenkt

ist aber auch kompliziert :p
kaufe ETH mit EUR->kaufe VEN mit ETH->Profit->verkaufe VEN für BTC->kein Profit :freak:

Lehdro
2018-02-20, 18:48:02
Shitcoins sind ordentlich am abkacken - bis jetzt hatte ich da nur Verlust und ungefähr 100€ versenkt

ist aber auch kompliziert :p
kaufe ETH mit EUR->kaufe VEN mit ETH->Profit->verkaufe VEN für BTC->kein Profit :freak:
Setz halt auf Coins die ordentlich von Tether gebacked werden ;D

phizz
2018-02-20, 19:54:29
mal gespannt wann wieder durchgedreht und ge"moon"t wird.

Complicated
2018-02-20, 20:05:03
Kekse backen ist Produktion. Man nutzt MWST Steuer belastete Zutaten um daraus ein völlig neues Produkt zu generieren.

Ein ähnliches Beispiel wäre Tomaten im Garten anbauen. Aus dem Nichts werden neue Produkte produziert. Verkauft man das Zeug hat man Gewinn.Nur ist hier eben der Verkauf nötig weil Kekse keine Finanzinstrumente sind, die je mehr Kekse du backst den Preis aller Kekse auf der Welt beeinflussen auch wenn du sie nicht verkaufst. Die Anzahl der möglichen Kekse im Umlauf ist nicht auf 21 Mio. beschränkt. Daher sind das verschiedene Dinge die verschieden behandelt werden. Wenn Gold aus einer Mine gefördert wird wird es steuerpflichtig. Gold und Kekse unterscheiden sich hier ebenfalls. Gold und Bitcoins unterscheiden sich lediglich darin, dass man bei Gold nicht weiß wie hoch die Beschränkung ist. Aber im Gegensatz zu Keksen gibt es eine. Daher war vielleicht die Nutzung des Wortes "Produzieren" falsch von mir. Ersetze es durch "Fördern" bis die begrenzte Menge erreicht ist.

Lehdro
2018-02-20, 22:01:05
Nur ist hier eben der Verkauf nötig weil Kekse keine Finanzinstrumente sind, die je mehr Kekse du backst den Preis aller Kekse auf der Welt beeinflussen auch wenn du sie nicht verkaufst. Die Anzahl der möglichen Kekse im Umlauf ist nicht auf 21 Mio. beschränkt. Daher sind das verschiedene Dinge die verschieden behandelt werden. Wenn Gold aus einer Mine gefördert wird wird es steuerpflichtig. Gold und Kekse unterscheiden sich hier ebenfalls. Gold und Bitcoins unterscheiden sich lediglich darin, dass man bei Gold nicht weiß wie hoch die Beschränkung ist. Aber im Gegensatz zu Keksen gibt es eine. Daher war vielleicht die Nutzung des Wortes "Produzieren" falsch von mir. Ersetze es durch "Fördern" bis die begrenzte Menge erreicht ist.
Argumentation fehlerhaft.
Es gibt auch unbegrenzte Coins, die werden aber genauso behandelt.

GSXR-1000
2018-02-21, 03:26:30
Kekse backen ist Produktion. Man nutzt MWST Steuer belastete Zutaten um daraus ein völlig neues Produkt zu generieren.

Ein ähnliches Beispiel wäre Tomaten im Garten anbauen. Aus dem Nichts werden neue Produkte produziert. Verkauft man das Zeug hat man Gewinn.
Versammelte BWL Kompetenz hier mal wieder.
Zum x.ten mal:
Es bedarf keiner Veräusserung um einen Gewinn zu erzielen.
Bilanztechnisch (und das ist das Bemessungskriterium des fuer die Besteuerung) ergibt sich ein Gewinn/Verlust aus der Bewertung der Aktiva und Passiva zu den Bilanzstichtagen. Selbst wenn ich nicht einen Geschaeftsvorfall in dieser Periode habe, ergibt sich, bei Höherbewertung der Aktiva zum Ende der periode (sei es Mengenmaessig oder Wertmaessig) ein Gewinn in entsprechender Höhe, der auch zur besteuerung heranzuziehen ist.
Zur Klarstellung: Zu den Aktiva zaehlen mitunter Umlaufvermoegen. Das waeren in deinem Beispiel die Kekse (verkaufsfähige Güter). Diese hast du im Laufe der Bilanzperiode von Rohstoffen (ebenfalls Umlaufvermoegen) durch veredelung zu Waren umgewandelt. Diese Wertsteigerung ist ein Gewinn, voellig unabhaengig von einer Veraeusserung. Was ist daran bitte so schwer zu begreifen?
Wirtschaftliches Grundwissen scheint hier echt mangelware zu sein.
Eine Bilanz hat hier offensichtlich noch nie jemand gesehen.
Ganz simpel: Steigt die Aktiv seite bei gleichbleibender Passiv seite (wie in diesem beschriebenen Fall) stellt die Differenz auf der passiv seite den GEWINN dar. Einfacher kann ichs nicht mehr erklaeren.
@Lehdro: ob endliche oder unendliches Produkt, es spielt fuer die Bewertung 0,0 Rolle.
Das Finanzamt interessiert sich in der Besteuerung nicht um eure Stammtischbewertung oder redensartliche Bewertung dessen was ihr tut, sondern schlicht um die wirtschaftlich mathematische Ermittlung. Wann begreift ihr das mal?

x-force
2018-02-21, 04:51:51
Diese hast du im Laufe der Bilanzperiode von Rohstoffen (ebenfalls Umlaufvermoegen) durch veredelung zu Waren umgewandelt. Diese Wertsteigerung ist ein Gewinn, voellig unabhaengig von einer Veraeusserung. Was ist daran bitte so schwer zu begreifen?


sprichst du den coins nicht immer jeglichen wert ab? wenn du jetzt ehrlich bist, wie willst du diesen (nicht vorhanden, maximal ideellen, und seit wann werden ideelle werte bilanziert) wert abbilden?
falls du jetzt auf die unsicheren börsen verweist:
angenommen ich beschrifte ein stück papier und lasse es zwei mal im freundeskreis für 1000 euro rumgehen und behaupte anschließend es wäre 1000 euro wert, wäre das grundsätzlich nichts anderes. willst du behaupten hier hat eine wertsteigerung stattgefunden?
diese börsen sind nicht mit der börse in frankfurt oder anderen zu vergleichen.
(wertpapier vergleiche ziehen ja grundsätzlich nicht, da eben der gegenwert fehlt.)

wird beim mining strom zu nullen und einsen veredelt, oder wie muss ich mir das vorstellen?
es macht keinen sinn kryptos so zu betrachten, oder?

am ehesten entspricht das ganze einem onlinecasino, denke nur mal daran, daß bitcoin privates geld sein soll. was ist dann das spielgeld des casinos?

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) definiert in ihrer Stellungnahme VC als digitale Abbildung von Wert, der nicht von einer Zentralbank oder Behörde geschaffen wird und auch keine Verbindung zu gesetzlichen Zahlungsmitteln haben muss. VC werden von natürlichen und juristischen Personen als Tauschmittel verwendet und können elektronisch übertragen, verwahrt oder gehandelt werden.
streiche digital und elektronisch und du hast spielgeld des casinos.
in der analogie kannst du via strom&rechenleistung(mining) oder echtgeld spielgeld(kryptos) kaufen. der einzige unterschied liegt in der art und weise der erzeugung. das eine wird aus kunstoff und metall gemacht, die anderen aus hirnschmalz und strom. soll das casino wirklich die prägung seiner jetons versteuern?
lustig ist jetzt, daß du auf deinen onlinecasinogewinn keine steuern zahlen musst. wenn du aber steuern zahlen müsstest, würdest du das beim wandel von spielgeld in echtgeld machen. alles andere macht objektiv betrachtet keinen sinn.

GSXR-1000
2018-02-21, 05:23:44
Wir reden ueber den sachverhalt "gewerblichen handelns". Der ist beim mining objektiv gegeben.
Die bewertung ist auch einfach und erfolgt genauso wie bei jedem asset.
Es gibt eine steuerlich relevante vorgegebene messgroesse, die durch die jeweils geltende lokale steuergesetzgebung eindeutig vorgegeben ist. In unserem falle der EURO. In exakt und ausschliesslich dieser einheit ist die bewertung vorzunehmen. Es ist also der bestand an coins zum bilanzstichtag festzustellen und in eur zum bilanzstichtag zu bewerten. Also der kurs bitcoin zu euro zum stichtag. Entweder die finanzverwaltung definiert hierzu einen referenzkurs oder ermittelt einen durchschnittskurs verschiedener referenzboersen (amtlicher mittelkurs). Hilfsweise kann man auch einen mittelkurs der groessten boersen selbst ermitteln.
Ich weiss nicht wo genau jetzt deine frage ist?

x-force
2018-02-21, 06:02:37
Ich weiss nicht wo genau jetzt deine frage ist?

ich lese immer nur das finanzamt sagt, das gesetz sagt usw
ich frage mich, ob sie auch eigene ansichten und relexionen zu den angeschnittenen überlegungen haben oder einfach nur vorgedachtes wiederkäuen, herr heßling ;)
die spannende frage ist doch nicht, was der status quo ist, den kann jeder googeln, sondern was die eigenen ansichten und überlegungen zu dem thema sind.

Also der kurs bitcoin zu euro zum stichtag.

es gibt keinen kurs
es gibt zig verschiedene börsen mit eigenen kursen und die arbitrage ist deutlich höher als auf klassischen börsen.
du kannst auch vollkommen ohne börse zu einem beliebigen preis handeln, das alles ist rein privat, es gibt auf der anderen seite aber ein börsengesetz.
das sind schonmal 2 schwergewichtige gründe, warum es nicht vernünftig ist irgendeinen kurswert zu nehmen.

Unyu
2018-02-21, 07:20:05
Es ist also der bestand an coins zum bilanzstichtag festzustellen und in eur zum bilanzstichtag zu bewerten.
Was du immer mit deinen Euros willst. Gehandelt wird in Dollar, gelebt in Franken. Der zusätzliche Dollar Kurs und die angesprochene Problematik, welche Börse man nimmt, machen das doch etwas komplexer als du es so darstellst.

Versammelte BWL Kompetenz hier mal wieder.
Zum x.ten mal:
Es bedarf keiner Veräusserung um einen Gewinn zu erzielen.
Bilanztechnisch (und das ist das Bemessungskriterium des fuer die Besteuerung) ergibt sich ein Gewinn/Verlust aus der Bewertung der Aktiva und Passiva zu den Bilanzstichtagen. Selbst wenn ich nicht einen Geschaeftsvorfall in dieser Periode habe, ergibt sich, bei Höherbewertung der Aktiva zum Ende der periode (sei es Mengenmaessig oder Wertmaessig) ein Gewinn in entsprechender Höhe, der auch zur besteuerung heranzuziehen ist.Sprich der Kurs steigt kurzfristig um 1000% und man verkauft nicht. Entsprechend wird eine Steuer fällig, die eingebrachten und danach vorhanden Wert bei Weitem übertrifft. Danke so habe ich das gar nicht gesehen, das das Raubrittertum und nicht die Kryptoschwankung einen arm macht.

#44
2018-02-21, 07:59:20
Sprich der Kurs steigt kurzfristig um 1000% und man verkauft nicht. Entsprechend wird eine Steuer fällig, die eingebrachten und danach vorhanden Wert bei Weitem übertrifft. Danke so habe ich das gar nicht gesehen, das das Raubrittertum und nicht die Kryptoschwankung einen arm macht.
Wenn das gerade zum Stichtag so ist - jo, pech. Dafür kannst' dann im nächsten Jahr ggf. einen Verlustvortrag geltend machen.

Complicated
2018-02-21, 08:51:33
Argumentation fehlerhaft.
Es gibt auch unbegrenzte Coins, die werden aber genauso behandelt.
War mir bisher gar nicht bekannt.
Gut dann lass die Begrenzung weg. Es bleibt das Argument des direkten Einflusses bei Erstellung des Coins auf den Preis aller Coins, ohne dass er gehandelt werden muss.

Letztendlich besteuert dich das Finanzamt in dem Moment wo du dein Vermögen vergrösserst. Bei Keksen ist das nach Verkauf der Fall, bei Coins nach dem erstellen. Das liegt daran, dass Kekse keine Finanzinstrumente sind sondern Lebensmittel.

Lehdro
2018-02-21, 09:33:31
@Lehdro: ob endliche oder unendliches Produkt, es spielt fuer die Bewertung 0,0 Rolle.
Schön das du mir zustimmst. Mal wieder nicht richtig gelesen auf was ich geantwortet habe?^^

Daredevil
2018-02-22, 01:34:19
Monero ist auf Nicehash komplett im Keller, die Vegas switchen fröhlich zwischen ZCash und Ethereum herum und sind dort... so naja Profitabel.
Der Reward ist auf 1/3 BTC/Day im Vergleich zum Dezember gefallen und dazu kommt dann noch der bescheidene BTC Kurs. Die Vega Preise sind ja auch schon am fallen ( ~650€ bei Ebay für eine Custom 64er ).

Da kann man sich echt nur noch trennen von der Karte gerade, solange sie noch feine Preise bietet. Mal weiter beobachten. :)

Lehdro
2018-02-22, 14:28:15
VW ist jetzt auch offiziell bei IOTA mit drin:

https://twitter.com/BoschGlobal/status/966368684552765440

IOTA Kurs reagiert wie erwartet: Geht weiter nach unten ;D

Franconian
2018-02-22, 14:43:22
Seit gestern geht alles wieder nach unten, nicht nur IOTA.

pest
2018-02-22, 15:04:38
In der Welt der Cryptos gibt es nur drei Möglichkeiten ;)
BTC up/ Alts up
BTC up/Alts down
BTC down/Alts down even more

heyhey 10€ Gewinn gemacht ihr Loser

Palpatin
2018-02-22, 15:11:03
In der Welt der Cryptos gibt es nur drei Möglichkeiten ;)
BTC up/ Alts up
BTC up/Alts down
BTC down/Alts down even more

Wobei die Alts natürlich stäker steigen können als BTC, auf der anderen Seite könnte man aber auch mit Hebel auf BTC wetten, von daher machts eigentlich keinen Sinn auf was anderes als BTC zu wetten.

pest
2018-02-22, 15:14:47
Quatsch nich, die steigen wenn, dann wegen überzeugender Fundamentaldaten /s

Daredevil
2018-02-22, 17:34:21
https://coinlive.de/bitcoin-transaktionskosten-erreichen-tiefstand/
Trotz der hohen Transaktionskosten gehören Bitcoin-Transaktionen zur Normalität in der Krypto-Community, derzeit allerdings lohnen sich diese erst recht. Die Gebühren sind auf dem niedrigsten Stand seit 18 Monaten, mit einem Durchschnittspreis pro Transaktion von unter einem Dollar.
Benutzer und Börsen haben sich bemüht nach Wegen zu suchen, wie man Transaktionen effizienter gestalten kann, wie z.B. das Zusammenfassen von Transaktionen und die Übernahme von Segwit. Die exorbitanten Gebühren haben auch zu schnelleren Umsetzungen mit dem Lightning Network geführt, obwohl die Einführung des LN noch immer nicht soweit fortgeschritten ist um die derzeitigen Bitcoin-Gebühren zu beeinflussen.
Es deutet also alles darauf hin, dass der größte Einfluss für die Gebührenreduzierung nicht technischer, sondern soziologischer Natur war: Am 17. Dezember wurden fast eine halbe Million Bitcoin-Transaktionen verschickt, diese Zahl liegt heute im Durchschnitt bei unter 200.000 pro Tag.
https://coinlive.de/wp-content/uploads/2018/02/40.jpg

Ice04
2018-02-22, 18:58:14
Praktische Frage zu Versteuerung:

Angenommen man kauft für EUR einige BTC und davon vielleicht IOTA. Im Prinzip könnte man ja auf diesem Weg Gewinn gemacht haben, weil der EUR->BTC günstig war und ebenfalls BTC->IOTA günstig. Also angenommen man hat durch diesen Zwischenwechsel mehr IOTA für die ursprünglischen Euros bekommen, als wenn man direkt EUR->IOTA getauscht hätte.

Wie wird denn hier der Gewinn bestimmt und wie versteuert man sowas?

Gruß

Major J
2018-02-22, 20:04:02
Praktische Frage zu Versteuerung:

Angenommen man kauft für EUR einige BTC und davon vielleicht IOTA. Im Prinzip könnte man ja auf diesem Weg Gewinn gemacht haben, weil der EUR->BTC günstig war und ebenfalls BTC->IOTA günstig. Also angenommen man hat durch diesen Zwischenwechsel mehr IOTA für die ursprünglischen Euros bekommen, als wenn man direkt EUR->IOTA getauscht hätte.

Wie wird denn hier der Gewinn bestimmt und wie versteuert man sowas?

GrußBei jeder Transaktionen ist der Gewinn zu ermitteln. Dazu nimmst du einfach die jeweiligen Kurse der Coins (in EUR) zum Zeitpunkt des Tauschs.

Mistersecret
2018-02-22, 22:22:09
Wenn das gerade zum Stichtag so ist - jo, pech. Dafür kannst' dann im nächsten Jahr ggf. einen Verlustvortrag geltend machen.

"Jo, Pech"

Ein Unternehmer geht Pleite, weil Coin-Kurse zum Stichtag zu hoch waren. Verlustvortrag im darauf folgenden Jahr... Klar... das wird dem Mann viel helfen... Macht alles ganz viel Sinn.... Wirklich....

Ice04
2018-02-22, 22:44:47
Bei jeder Transaktionen ist der Gewinn zu ermitteln. Dazu nimmst du einfach die jeweiligen Kurse der Coins (in EUR) zum Zeitpunkt des Tauschs.

Der Vorgang ist manchmal eine Sache von Minuten, d.h. die BTC aus dem Beispiel hatte man z.B. nur 30 Sekunden. D.h wenn in 30 Sekunden der BTC um 1000% gestiegen wäre hätte man das als Gewinn versteuern müssen. So verstehe ich das jetzt :-)

Wie ist denn das wenn die Tauschbörse sagen wir 0.0002 BTC fee für den Tausch verlangt. Das schmälert nicht den zu versteuernden Gewinn obwohl die fee direkt vom account mitabgeht, oder?

Marscel
2018-02-22, 22:54:44
"Jo, Pech"

Ein Unternehmer geht Pleite, weil Coin-Kurse zum Stichtag zu hoch waren. Verlustvortrag im darauf folgenden Jahr... Klar... das wird dem Mann viel helfen... Macht alles ganz viel Sinn.... Wirklich....

EStG § 4 I:
Gewinn ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Betriebsvermögen am Schluss des Wirtschaftsjahres und dem Betriebsvermögen am Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres ...

§ 6 I:
Für die Bewertung der einzelnen Wirtschaftsgüter, die nach § 4 Absatz 1 ... als Betriebsvermögen anzusetzen sind, gilt das Folgende:

2. ... Wirtschaftsgüter des Betriebs (Grund und Boden, Beteiligungen, Umlaufvermögen) sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten oder dem an deren Stelle tretenden Wert ... anzusetzen.

=> Shit may happen. Wenn das eine Liquiditätsgefahr wird, und das sollte man als Unternehmer im Auge halten, ist die Konsequenz also notfalls Umtauschen in eine stabilere Basis, mit der du dann ggf. Steuern zahlen kannst. Euro, aber hey, das wäre ja FUD und für Cryptcoins gelten ja andere Regeln der Mathematik.

GSXR-1000
2018-02-22, 23:28:53
"Jo, Pech"

Ein Unternehmer geht Pleite, weil Coin-Kurse zum Stichtag zu hoch waren. Verlustvortrag im darauf folgenden Jahr... Klar... das wird dem Mann viel helfen... Macht alles ganz viel Sinn.... Wirklich....
Jo..das macht in der tat sehr viel sinn. Der steuerliche gewinn ist eben nicht unbedingt der realisierte gewinn, da der steuerliche gewinn sich auf den wertzuwachs der vermoegenswerte bezieht. Ebenso ist aber der steuerlich anzusetzende verlust ebenfalls abzugsfaehig, wenn er nicht realisiert wurde. Darueber beschwerst du dich seltsamerweise nicht. Obwohl du als arbeitnehmer genau davon profitierst.
2 beispiele: du verzichtest wohl nicht auf den abzug des arbeitnehmerpauschbetrages wenn dein tatsaechlicher aufwand niedriger war?
Ebenso setzt wohl jeder die pendlerpauschale mit 30 cent an, selbst wenn der tatsaechliche aufwand niedriger war( beispielsweise durch ÖPNV Dauerkarten).
Dann ist das natuerlich ganz klasse und okay, gell?

Mistersecret
2018-02-22, 23:41:18
Ich sag nichts mehr dazu. Bringt eh nichts.

GSXR-1000
2018-02-23, 00:41:36
Ich sag nichts mehr dazu. Bringt eh nichts.
wenn du was inhaltlich relevantes zu sagen haettest, waere sicherlich jeder interessiert. Wenn du es vorziehst, die beleidigte Leberwurst zu spielen, weil du nicht in allem recht hast, bitte, deine sache.

#44
2018-02-23, 06:39:54
"Jo, Pech"

Ein Unternehmer geht Pleite, weil Coin-Kurse zum Stichtag zu hoch waren. Verlustvortrag im darauf folgenden Jahr... Klar... das wird dem Mann viel helfen... Macht alles ganz viel Sinn.... Wirklich....
Kein Ding. Unternehmer deren Hauptgeschäft Spekulation ist, (und die obendrein offenbar noch zu blöd dafür sind) dürfen von mir aus alle Pleite gehen :smile:

Ich sag nichts mehr dazu. Bringt eh nichts.
Natürlich nicht. Das ist nicht meine Meinung sondern das Steuerrecht. Da wird nichts was du sagst etwas ändern.
So ist das halt leider mit der Realität. Die bleibt auch dann bestehen, wenn man die Augen ganz feste zu kneift, sich die Finger in die Ohren steckt und laut LALALA wiederholt.

Palpatin
2018-02-23, 07:59:51
"Jo, Pech"

Ein Unternehmer geht Pleite, weil Coin-Kurse zum Stichtag zu hoch waren. Verlustvortrag im darauf folgenden Jahr... Klar... das wird dem Mann viel helfen... Macht alles ganz viel Sinn.... Wirklich....
Gibt einen ganz bekannten Fußballfunktionär der mit realen Währungen spekuliert hat, insgesamt dabei kaum Gewinn erwirtschaft hat aber eine Steuerschuld von über 20 Millionen erzeugt hat. Lies dir einfach seine Geschichte durch dann weißt du wie das bei realen Währungen funktioniert, beim Bitcoin ist es einfach genau so.

Unyu
2018-02-23, 18:19:18
Der Staat hat null Risikio und gewinnt, der Steuerpflichtige hat das volle Risiko und verliert. Die Frage wäre nur noch ob die bekannten Steuer Verfechter hier das Ganze gut finden oder nicht. Eine eigene Meinung zu der Sache war bislang nicht herauslesbar.

x-force
2018-02-23, 18:25:08
Eine eigene Meinung zu der Sache war bislang nicht herauslesbar.

leider nicht. ich glaube einige haben die bedeutung der begriffe forum und diskussion nicht verstanden.

vielleicht haben sie gar keine meinung, sondern hängen ihre fahne in den wind?
vielleicht fühlen sie sich auch unsicher und angreifbar, wenn sie ihre(vllt mangelhaft begründete) meinung sagen?
unreflektiertes wiederkäuen ist jedenfalls deutlich bequemer.