PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitcoin und andere Kryptowährungen


Seiten : 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

PacmanX100
2016-01-16, 10:14:26
Das geht wieder nach oben. Der Grund ist nämlich, die Börse Cryptsy hat sich bestehlen lassen (13000 BTC / 300000 LTC) und nichtmal die Polizei eingeschaltet. Was für Stümper.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kryptogeldboerse-Cryptsy-nach-Hack-offenbar-pleite-3072521.html

Schon hammer was für Amateure da manchmal am Werke sind. Sehr ärgerlich, die Kurse waren nämlich stetig am steigen. BTC lag fast wieder bei 440,- und LTC bei mehr als 3,3 (von 1,1 Euro ausgehend)!

aufkrawall
2016-01-16, 10:50:26
Meinst du, eine Altcoin-Börse hat so eine große Auswirkung?
Der Laden hatte schon seit langer Zeit keinen guten Ruf. Poloniex ist immer noch state of the art? Leider ja nun mit Identitätsüberprüfung.

Konami
2016-01-16, 21:07:39
Der Grund für den Kurzabsturz ist definitiv Mike Hearns Ausstieg und seine drastischen Aussagen. Zum Glück wird das jetzt eher zur self-defeating prophecy, denn sein Post zeigt Wirkung als krasser Weckruf für die gesamte Community, die Stümperei von Bitcoin Core nicht länger zu dulden. Viele Pools mit zusammen 72% der gesamten Hashrate (http://i.imgur.com/dkbrjPx.gif) haben Unterstützung für Bitcoin Classic angekündigt, um (so wie es vorher Bitcoin XT versuchte) die Erhöhung der Blockgröße zu erzwingen. Für den Fork sind >75% nötig.

Godmode
2016-03-07, 11:25:59
Ich habe heute wieder mal eine Transaktion durchgeführt und alles lief ohne Probleme. Irgendwer schrieb ja, dass die letzten Wochen immer öfter Transaktionen sehr lange dauern, wegen dem Blocksize Problem.

Wie seht ihr Bitcoin momentan? Wird er überleben, oder wird er doch durch andere Cryptocoins (zB. ETH) abgelöst?

aufkrawall
2016-03-07, 21:58:54
Langfristig wird sich imho schon neben Bitcoin eine bessere Crypto etablieren.
Ich hatte die Tage übrigens auch keine Probleme beim "Kauf" von BTC mit XMR, auch Electrum funktionierte anstandslos.
Light Wallets sind schon etwas geiles, Fiat-Überweisungen fühlen sich im Vergleich ziemlich asbach an.

GBP
2016-04-14, 15:29:58
Ich würde gerne 4 Wochen lang auch Bitcoins rechnen. Kein ASIC, keine Serverfarm, nur mein oller 5820K (und keine Stromkosten). Ist mir total wurscht, wenn am Ende nur 10 Euro oder so bei rumkommen.
Blicke gerade nicht durch, was ich nun tun sollte... Wo anmelden? Zu Hülf.

iuno
2016-04-14, 16:08:44
10€ mit einer CPU in 4 Wochen? :lol:
Kannst du komplett vergessen. Du kannst das Teil auch monatelang Strom verheizen lassen, ohne einen Cent zu sehen.
Wenn du unbedingt ohne asic minen willst, nimm wenigstens die GPU und such dir eine altcoin raus. Zu Eth haben wir hier z.B. einen Thread.

PacmanX100
2016-05-30, 11:17:04
Na, wer hat hier noch spekuliert? Interessanterweise hat Bitcoin jetzt die 480€ Marke durchbrochen. Das war nicht abzusehen, scheint so langsam nur noch bergauf zu gehen nach dem Tiefstand von ~200.
Bezahlen kann man mittlerweile auch bei einigen großen Gaminingseiten damit.

Schoof
2016-06-15, 08:00:19
ich holl mal das Thema wieder hoch, da ich auch mal mit Bitcoin was bezahlen wollte/will.
Hab aber ein Problem:
Hab mich auf Bitcoin.de angemeldet und habe auf mein Bitcoin.de-Wallet ca 18€ (irgendwas mit 0,03xxxx) geschickt. Nun kann ich die Bitcois aber nicht weiter schicken/auszahlen, da Bitcoin.de ein mind. Auszahlung von 0,05 Bitcois hat. Und nun? Noch mehr Bitcoins kaufen um auf über 0,05 zu kommen um dann das Bitcoin.de Wallet zu leeren hab ich echt keine Lust. Mehr als 20€ um etwas zu spielen/probieren usw wollte ich nicht ausgeben.
Gibt es eine Möglichkeit wie ich die Bitcoins auszahlen kann?
Danke

PacmanX100
2016-06-17, 20:25:05
Geht wohl nicht anders wenn die verlangen das mindestens 0.05 erforderlich sind. Ist ne Beschränkung der Seite?

Im Moment ist der Kurs auch durch die Decke. 670€ sind es aktuell. :eek:

ollix
2016-09-10, 07:29:04
Hi. Abseits theoretischen Interesses habe ich Bitcoin nie verwendet. Ich möchte nun gern aktuell 50€ in Bitcoin senden und danach nicht viel mehr damit machen. Was ist der pragmatischste Weg um dies zu bezahlen?

Mond
2016-09-10, 08:46:24
Wäre wohl recht einfach wenn du kein Konto/Depot irgendwo eröffnen willst

https://anycoindirect.eu/de

ollix
2016-09-10, 12:39:04
Wäre wohl recht einfach wenn du kein Konto/Depot irgendwo eröffnen willst

https://anycoindirect.eu/de

Danke. Mit Kreditkarte geht das nicht. Nur sofortüberweisung und GiroPay?

Mond
2016-09-10, 14:38:21
Vielicht hilft das dir weiter: https://en.bitcoin.it/wiki/How_To_Buy_Bitcoins_With_Your_Credit_Card

5tyle
2017-01-02, 16:48:23
Hat eigentlich jemand mitbekommen, dass der Bitcoin mittlerweile die 1000 Euro Marke geknackt hat? Hatte noch so ein paar Bitcoin Reste rumliegen die ich irgendwann Mitte des Jahres gekauft habe und war sehr erstaunt über die schier unglaubliche Rendite von über 100%. :ulol:
Angeblich wegen Faktoren wie, dass man in der Schweiz jetzt in der Bahn mit Bitcoins bezahlen kann und dass es in Indien wo teilweise Bargeld ungültig wurde als Ersatzzahlungsmittel verwendet wird.
Oder ist dieser massive Kursanstieg nur ein Zeichen dafür, dass das angebliche so zerbrechliche System bald auseinanderbricht, weil es ein Schneeballsystem ist oder wegen technischer Mängel. So lautet ja immer die Kritik die da laut wird.

Andi_669
2017-01-02, 16:50:56
ist schon krass, ich habe vor Jahren (5-6) mal wegen der Bezahlung für den Fuchs für DVDs geschaut was Bitcoins kosten da war ein Bitcoin so bei 8,5€ :freak:

PacmanX100
2017-01-02, 18:28:07
Wen wunderts? EUR und $ sind zur Zeit sehr unsicher. Durch US Zinsanstieg wird befürchtet das es wieder zu einem Crash kommt und EUR hat ohnehin Akzeptanzprobleme innerhalb der Länder.

Eben da wo alle Währungen Probleme haben ist der Bitcoin ein perfektes Zahlungsmittel. Leicht zu tauschen und prima zu verstecken. ;)
Schon ärgerlich das man das nicht früher wusste - bei 200EUR einsteigen hätte sich wieder gelohnt. Die Menge die generiert wird wird ja auch immer kleiner.

Godmode
2017-01-02, 18:48:39
Das ist aber immer so. Wenn du jetzt z.B. ETH kaufst, kannst du wohl früher oder später mit einem ordentlichen Gewinn rechnen. Niemand will aber ETH, weil ETH ja bald Richtung 0 fällt. Viele kaufen teuer und verkaufen billig.

krypton
2017-01-02, 18:58:31
Angeblich wegen Faktoren wie, dass man in der Schweiz jetzt in der Bahn mit Bitcoins bezahlen kann...

Es ist umgekehrt. Man kann an jedem Fahrkartenautomat der SBB Bitcoins kaufen, damit bezahlen jedoch nicht.

Rooter
2017-01-08, 18:30:15
Heute um 19:20 Uhr geht es im Weltspiegel im Ersten übrigens um Bitcoins.

MfG
Rooter

PacmanX100
2017-01-09, 17:38:33
Der Kurs lag sogar zuletzt bei 1074 Euro ungefähr. Jetzt isser wieder runter aber immer noch wesentlich mehr wert als der bescheidene Euro, der von 1,37 auf 1,05 herunter ist. Schön, nicht wahr? Die echte Währung ist bald nichts mehr im Vergleich. :D

Godmode
2017-02-24, 11:02:13
Gestern in den Crash reingekauft, irgendwo bei 353€, heute stehn sie wieder bei ca. 500 €.

Und jetzt bei über 1100 Euro und es gibt ein neues Alltimehigh. :biggrin:

PacmanX100
2017-02-24, 14:17:34
War irgendwie zu erwarten... der Euro hat dagegen das allzeit-tief erreicht vor kurzem.
Wer daran festhielt machte wieder guten Reibach.

Wunderlich nur das die Auswirkungen durch Asien immer noch so groß sind. Als wieder bekannt wurde das mehr reguliert werden soll gings herunter. Dabei kann den firmen das scheiß egal sein, gehen sie ins Ausland und machen weiter wie bisher. ;)

Crazy_Borg
2017-03-02, 09:47:21
Alter, ich hab irgendwo auf dem Rechner noch ein Wallet mit 0,91 Bitcoins liegen, die ich vor etlichen Jahren mal innerhalb von 2 Wochen auf einer AMD 5850 ermined hatte.
Jetzt muss ich mich erstmal wieder in das Thema reinfuchsen wie ich das da rausbekomme. :freak:
Bei >900€ würde sich das ja lohnen. Falls es nicht schon geklaut wurde...

GBP
2017-03-02, 10:06:38
Oh, wenn es mein Bitcoin wäre, würde ich noch abwarten.
Irgendwann in diesem Monat könnte wohl ein neuer ETF (also eine Art einfacher Fonds), mit dem dann die Allgemeinheit auch indirekt Bitcoins handeln kann. Kann mir sehr gut vorstellen, dass das den Wert dann nochmal merklich steigert.
Dieser ETF muss aber erst noch genehmigt werden.

Schau mal:
https://www.godmode-trader.de/analyse/bitcoin-goes-boerse-kommt-in-zwei-wochen-der-btc-etf,5174881

5tyle
2017-03-02, 12:02:47
Alter, ich hab irgendwo auf dem Rechner noch ein Wallet mit 0,91 Bitcoins liegen, die ich vor etlichen Jahren mal innerhalb von 2 Wochen auf einer AMD 5850 ermined hatte.
Jetzt muss ich mich erstmal wieder in das Thema reinfuchsen wie ich das da rausbekomme. :freak:
Bei >900€ würde sich das ja lohnen. Falls es nicht schon geklaut wurde...
Die Unterschiede zwischen den Umtauschplätzen oder Bitcoinbörsen sind schon durchaus vorhanden, da lohnt es sich nochmal nachzusehen, das könnte durchaus einige Euro unterschied ausmachen. Evtl. könnte sich die Auszahlung in Dollar auch lohnen (u.a. wegen dem steigenden Dollar).
Es gibt aber bei den Umtauschplätzen oft arg schlechte Kurse und bei den Börsen ist es so, dass eine Auszahlung entweder mit (i.d.R. sehr geringen) Gebühren verbunden ist oder ohne Verifikation nur bis zu einem bestimmten Betrag oder gar nicht möglich ist (know your customer, geldwäschegesetz). Allerdings kann man mit Bitcoin bereits so einiges kaufen z.B. bei Onlinekaufhäusern, so dass es auch sein kann, dass die Umwandlung in Normalgeld nicht unbedingt noch notwendig ist.
Außerdem muss man mittlerweile beachten, wenn man die Coins auf irgend ein Wallet überweist, z.B. bei einer Bitcoinbörse, oder irgend ein anderes Wallet, dass man entsprechende Gebühren abführt, sonst kann es sein, dass die Bitcointransaktion vom Blockchainnetzwerk stark verzögert (oder im schlimmsten Fall gar nicht durchgeführt wird), weil die Miner Transaktionsgebühren dafür bekommen, dass sie die Transaktionen in neue Blocks einbauen, das richtet sich nach der Anzahl der Bytes (und nicht dem Betrag). Oft wird verlangt, dass mindestens 3 oder manchmal auch 6 Confirmations durch die Blockchain vorhanden sind, bevor eine Transaktion akzeptiert wird, da mit nur einer Confirmation ein technischer Angriff nicht ausgeschlossen werden kann. Eine Confirmation dauert in der Regel ca. 15min. Ohne Transaktionsgebühr kann eine Cofirmation schon mal 3 Stunden benötigen.
https://blockchain.info/
https://blockchain.info/de/charts/median-confirmation-time
https://bitcoinfees.21.co/

schokofan
2017-03-02, 12:09:28
Alter, ich hab irgendwo auf dem Rechner noch ein Wallet mit 0,91 Bitcoins liegen, die ich vor etlichen Jahren mal innerhalb von 2 Wochen auf einer AMD 5850 ermined hatte.


;( So eine Wallet habe ich auch, ebenfalls mit genau so einer Karte gemined. Dann in geistiger Umnachtung mit einem Passwort versehen an dass ich mich beim besten Willen nicht erinnern kann, und jetzt hängt da ungefähr 1 Bitcoin drin. Für immer. Aber man ist da nicht alleine, so etwas ist einer Menge Leuten passiert.

Crazy_Borg
2017-03-03, 19:34:39
Uhoh, Passwort.
Das könnte ein Problem werden. :eek:

Aber immer noch besser als der Brite der in der Anfangszeit Bitcoins gemined hat und dann irgendwann seine Platte mit einem knapp 20.000 Bitcoins schweren Wallet auf den Müll geworfen hat.

Gibt ein Leitfaden wie ich mein Guthaben überprüfen kann?
Früher waren die Transactionsgebühren mal 0.1 Bitcoin, die sind zum Glück etwas gesunken. ;D

PacmanX100
2017-03-04, 14:50:22
Brauchst nur die Adresse. Das lässt sich dann über die Blockchain Webseite nachprüfen. Gilt für Bitcoin, Litecoin, Ethereum und viele andere.
Ohne Datei bzw. Wallet siehts sehr schlecht aus, das ist die Geldbörse.

Crazy_Borg
2017-03-04, 16:42:29
Eben, ich hab nur noch meine wallet.dat Datei aber eben keine weitere Infos mehr.

PacmanX100
2017-03-05, 01:15:00
Dann den Bitcoin Client laden, aktualisieren und die Datei reinwerfen. Mehr ist das nicht. Passwort braucht es eventuell nur um was zu senden, kann sein das er es so schon anzeigt. Besser als jede Bank - vorallem wenn die jetzt ihre Gebühren weiter erhöhen. ;)

BlacKi
2017-05-24, 15:41:35
2000€+ pro BC und kein Ende? Was geht denn eigentlich ab?

xcv
2017-05-24, 17:31:19
2000€+ pro BC und kein Ende? Was geht denn eigentlich ab?

Ich bin zwar großer BTC Fan, aber eine Korrektur ist überfällig. Aber vermutlich wird es noch ne Weile so weiter gehen, auch wenn es ohne Sinn und Verstand ist...

Fusion_Power
2017-05-24, 18:12:11
2000€+ pro BC und kein Ende? Was geht denn eigentlich ab?
Yo, die "Hätt ich meine Tausende Bitcoins von früher mal behalten"-Faktor wird immer krasser. :D
Nein, ich hatte (leider) nie Bitcoins. Hätt ich die mal gleich 2009 geschürft. ^^

BlacKi
2017-05-24, 18:35:53
ist mir egal ob die fallen oder steigen, aber für den grund würde ich mich schon interessieren.

superdash
2017-05-24, 20:20:16
Der Grund ist doch sicher die Einführung/Akzeptanz als offizielles Zahlungsmittel in Japan. Da gab es eine Gesetzesänderung. Trotzdem denke ich auch, dass eine Korrektur ansteht. Ich habe meine Hand voll BTC erst mal verkauft. Wer diese Blase nicht riecht, riecht auch keine Güllegrube in 1m Entfernung..

Jake Dunn
2017-06-11, 19:15:29
3000$ sind heut erstmals erreicht ^^

Mond
2017-07-22, 15:19:12
Für alle die BTC irgendwo noch bei Börsen wie bitstamp etc. rumliegen haben: Transferiert diese bis zum 1. August in eine Wallet auf die ihr direkten Zugriff habt. Nur so ist es möglich an die Coins von beiden Chains zu kommen.

5tyle
2017-07-22, 22:49:54
Dachte, dass man sich jetzt noch auf die Änderungen im Protokoll geeinigt hätte. Die großen Miner wären auch bescheuert, wenn sie diese Änderungen ablehnen würden, denn sonst können sie ihren Laden vermutlich dicht machen. Aber die hohen Transaktionskosten und die hohe Transaktionsdauer des Bitcoin nervt so oder so gewaltig. Meine Meinung ist, dass es den Bitcoin in 10 Jahren vielleicht noch geben wird aber in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Für eine Kryptowährung mit all ihren Anwendungszwecken ist das einfach nicht mehr akzeptabel, wenn man nicht in Echtzeit z.B. im Geschäft bezahlen kann, außer über eine Drittfirma mit einem Treuhandservice. Wahrscheinlich wird das irgendwann auch den Geschäftsleuten in Japan oder so bewusst, genau so wie die immer noch zu starken Kursschwankungen von 40%. Warum sollte man mit sowas irgendwo bezahlen wollen da kann man viel komfortabler mit xbeliebigem anderen Drittanbieter Bezahlservice bezahlen.

5tyle
2017-07-24, 22:45:00
https://abload.de/img/f9eb1bd5db75b54eb0uz2.png

Ist nur der Bitcoin, von allen Kryptowährungen zusammen wird der Energieverbrauch von Experten etwa auf denselben Energieverbrauch wie Dänemark geschätzt.

Marscel
2017-07-25, 01:41:41
Ist nur der Bitcoin, von allen Kryptowährungen zusammen wird der Energieverbrauch von Experten etwa auf denselben Energieverbrauch wie Dänemark geschätzt.

Da hat mein Ich in 2011 auf der ersten Seite ja berechtigte Skepsis geäußert. Andererseits hab ich keine Zahlen dazu, was Münzprägung und Scheindruck für den Marktwert dagegen verschlingen würde.

Joe
2017-07-25, 10:28:05
https://abload.de/img/f9eb1bd5db75b54eb0uz2.png

Ist nur der Bitcoin, von allen Kryptowährungen zusammen wird der Energieverbrauch von Experten etwa auf denselben Energieverbrauch wie Dänemark geschätzt.

Man muss das immer im Verhältnis sehen.
Der BitCoin ist ja nur ein Trägermedium für Transaktionen. Wie viel Energie würden diese Transaktionen verschlingen, wenn Sie konventionell berechnet werden würden.
Und natürlich zieht es die Miner da hin, wos möglichst nix kostet. Also Energie möglichst billig ist und das Klima schön kalt. Island ist gut wegen Thermal Energie und Nord USA wergen der quasi kostenlosen Wasserkraft.

Sicher ist es nicht Ideal aber der BitCoin ist nicht der Klimakiller sondern unser globalisierter Kapitalismus. BitCoin ist nur ein Symptom davon. Ein Bedürfnis des Marktes. Da jetzt mit dem Finger drauf zu zeigen finde ich etwas überkritisch.

Tesseract
2017-07-25, 11:15:02
Wie viel Energie würden diese Transaktionen verschlingen, wenn Sie konventionell berechnet werden würden.

bei ~2000 transaktionen pro block? wahrscheinlich 10-20 größenordnungen weniger. fast der gesamte stromverbrauch von bitcoin ist reines hashing.

Joe
2017-07-25, 17:32:53
Transaktion ist aber nicht gleich Transaktion.
BitCoin bietet Vorteile, die einem kein Rechenzentrum bieten kann.
Und wenn Du zumindest einen Teil davon abbilden möchtest, muss man glaub ich schon eine Detaillierte Studie machen um das wirklich vergleichen zu können.

GSXR-1000
2017-07-25, 19:26:48
Transaktion ist aber nicht gleich Transaktion.
BitCoin bietet Vorteile, die einem kein Rechenzentrum bieten kann.
Und wenn Du zumindest einen Teil davon abbilden möchtest, muss man glaub ich schon eine Detaillierte Studie machen um das wirklich vergleichen zu können.
Jetzt EINMAL Butter bei die Fische: WAS denn immer für ominöse Vorteile???????

1. Sicherheit? Ist im Onlinebanking vergleichbar. Wenn unberechtigt zugegriffen wird, wird mir das sogar von der Bank erstattet. Was bei Bitcoin nicht so ist. und bevor du jetzt mit irgendwelchem fishing kram und so weiter ankommst, auch bitcoin wallets wurden schon in Millionenhöhe (dreistellig in USD) abgegriffen.
2. Geschwindigkeit? Ist inzwischen bei Bitcoin schnarchlangsam selbst im vergleich zu regulären Sepa Überweisungen. von direct pay möglichkeiten ganz zu schweigen. Und vor allem: Die Zeitdauer einer Bitcoin transaktion ist leider unvorhersehbar und vor allem in keinster Weise garantiert. Anders als bei anderen Zahlungswegen.
3. Kosten? Sind bei BTC inzwischen höher.
4. Akzeptanz? Brauchen wir wohl kaum zu diskutieren wo die höher ist.
5. Bleibt also nur die "Anonymität" bzw besser "pseudoanonymität".
Für wen das ein relevanter Vorteil ist, der sollte vielleicht mal seine Geschäftspraktiken hinterfragen. Für mich sind 99,9999999% aller überweisungen überweisungen zwischen geschäftspartnern oder aber zwischen privat verbundenen Personen. Hier ist es absolut normal, das beide Partner sich kennen, und grösstenteils ist das eh zur geschäftsabwicklung (denn so eine transaktion ist ja kein selbstzweck) nötig, das man sich bekannt ist. Was oder vor wem sollte ich also irgendetwas anonymisieren? Wem sollte das dienlich sein, ausser unlauteren Motiven??

Jetzt schiess mal los mit deinen vielen Vorteilen. Ich lausche.

5tyle
2017-07-25, 22:15:20
Vieles sehe ich ganz ähnlich, wenn es immer noch so wie früher wäre, als es noch hohe Transaktionskosten bei Banken gab, Einschränkungen bei Überweisungen z.B. ins Ausland, Kontoführungsgebühren und hohe Überweisungsdauer, dann hätte sich der Bitcoin sicher breiter durchsetzen können.

Angenomme ich kaufe irgend ein Inhalt oder ein Game online, das kann ich dann schneller runterladen als bezahlen, und das ist einfach für die Anbieter schwer vermittelbar sowas, da man erst abwarten müsste bis die Transaktion durch ist. Wenn man einen Treuhandservice benutzt, der die Überweisungen beschleunigt, könnte man genausogut mit PayPal bezahlen, dann müsste man auch nicht ein extra Wallet anlegen, was den Standarduser überfordert. Der will einfach nur auf pay drücken und das wars.

Man muss auch überlegen, was rein theoretisch notwendig ist, eine Transaktion durchzuführen. Eigentlich würde es reichen, in einem Datensatz eine einzige Zahl zu ändern bzw hinzuzufügen. Mehr ist dafür nicht erforderlich, wenn man mal von dn Sicherheitsmaßnahmen absieht. Wieso sollte man dafür tonnenweise Billigstrom aus Kohlekraft in Form von CO2 in die Luft pusten. Es wird bestimmt auch nie wirklich große Miner geben, die sich damit rühmen mit erneuerbaren Energien zu minen, schließlich kann ihnen das egal sein, weil sie ihren "Kunden" nie ins Gesicht sehen müssen. Müssten sie allerdings die Kosten für die Herstellung des Stroms inkl. der Folgekosten tragen, wäre das Minen total unrentabel, mal ganz abgesehen von den Umweltschäden.

GSXR-1000
2017-07-26, 13:21:08
Wundert mich übrigens nicht, das von Joe nix mehr als Antwort auf die einfache Frage nach den hardfact Vorteilen von Bitcoin kommt.
Das kannst du immer beobachten, wenn du glühenden BTC Anhängern die Frage nach den echten Vorteilen von BTC stellst. Es ist halt einfach nur heisse Luft und vollkommen substanzlos. Ein substanzloser Hype der getrieben wird, solange sich jeder noch verspricht Profit abzugreifen. Bleiben tut am Ende nix. Ausser ner Menge Verlierer.

RaumKraehe
2017-07-26, 14:10:51
Wundert mich übrigens nicht, das von Joe nix mehr als Antwort auf die einfache Frage nach den hardfact Vorteilen von Bitcoin kommt.
Das kannst du immer beobachten, wenn du glühenden BTC Anhängern die Frage nach den echten Vorteilen von BTC stellst. Es ist halt einfach nur heisse Luft und vollkommen substanzlos. Ein substanzloser Hype der getrieben wird, solange sich jeder noch verspricht Profit abzugreifen. Bleiben tut am Ende nix. Ausser ner Menge Verlierer.

Der Punkt Anonymität, keine zentrale Verwaltung sind eigentlich die wichtigsten. Und ja, auch wenn man keine zwielichtigen Geschäfte tätigt.
Früher oder später steht die Abschaffung des Bargeldes an. Und nein ich habe kein Bock ein komplett gläserner Bürger in diesem Land zu werden.

Bargeld ist Freiheit. Bitcoin ist Freiheit. Zumindest mehr als eine staatlich kontrollierte Giralgeld Währung.

GSXR-1000
2017-07-26, 14:31:15
Der Punkt Anonymität, keine zentrale Verwaltung sind eigentlich die wichtigsten. Und ja, auch wenn man keine zwielichtigen Geschäfte tätigt.
Früher oder später steht die Abschaffung des Bargeldes an. Und nein ich habe kein Bock ein komplett gläserner Bürger in diesem Land zu werden.

Bargeld ist Freiheit. Bitcoin ist Freiheit. Zumindest mehr als eine staatlich kontrollierte Giralgeld Währung.


Bitte kein derartiges geschwafel.
Ganz klare Frage:
Anonymität gegenüber wem? Dem Zahlungsempfänger? Wohl kaum. Also, gegenüber wem? Und zu welchem Zweck? Der Begriff "Vorteil" suggeriert einen für mich greifbaren positiven Aspekt. Also wo liegt der? Gegenüber wem nutzt mir eine Anonymisierung? praktisch. greifbar. Nicht aus ideologischen Gruenden. Benenne den tatsächlichen Vorteil. Bei normalen Geschäften. Danke

Und glaubst du eigentlich ernsthaft an eine wirkliche Anonymisierung der Transaktionen? ernsthaft?

Keine Zentrale Verwaltung ist für dich ein praktischer Vorteil? Dann benenne mir worin der Vorteil liegt. Ich sehe nur Nachteile, nämlich vollkommene volantiltät und keinerlei Währungsstabilität. Hinter Währungen stehen die Wirtschaftskraft ganzer Staaten. Hinter BTC steht absolut nichts als Absicherung.
Übrigens kleiner Hinweis: Giralgeld, ist zumindest bei uns niemals staatlich kontrolliert. Unter keinen Umständen. Die "Kontrolle" über das Giralgeld liegt bei gesetzlich und auch faktisch unabhängigen Zentralbanken, die eben NICHT Bestandteil der Politik sind und ganz klar anderen Prinzipien, nämlich primär der Geldwertstabiltät folgen, was du daran erkennen kannst, das die Politik sehr selten glücklich mit den Entscheidungen der Zentralbanken ist.
Nenne mir den praktischen für mich als Nutzer relevanten Vorteil.


Zumal die Nachteile schnell deutlich sind:
BTC mangelts an Akzeptanz,Transaktionen sind deutlich teurer und langsamer, sicherer ist es auch nicht. Da müssten die Vorteile schon gewaltig sein. Und nicht rein ideologisch.

BTC ist also Freiheit. Eine sehr, sehr, sehr kleine Freiheit allerdings wenn man es in Relation zur Akzeptanz/Nutzungsmöglichkeiten sieht.
Inwiefern ist Giralgeld weniger "frei"? Was macht Geld "frei"? Ausser Ideologie???

Ist auch ne coole Logik. Man beschwert sich darüber, das man angeblich plant das dingliche Geld abzuschaffen und benennt eine vollelektronische Währung als die Erlösung.

Zudem: Die ZAhlen zeigen im Moment nur eins: Als Währung und als Zahlungsmittel wird BTC bislang nur verschwindend gering genutzt. Sie absolute Majorität der Transaktionen sind Transaktionen für den Wechsel von und zu Realwährungen. Wenn die Idealisten ihren eigenen Worten wenigstens Taten folgen lassen würden und BTC tatsächlich als Zahlungsmittel nutzen. Aber nein... es geht Leuten trotz der schönen Argumentation nur darum möglichst Profit abzugreifen solange es noch geht.

Melbourne, FL
2017-07-26, 14:45:57
Ich sehe Bitcoin auch relativ kritisch. Der Hauptvorteil für mich ist, dass die Banken keinen Einfluss darauf haben...und das ist aus meiner Sicht ein wirklich starkes Argument für Bitcoin. Aber das haben auch andere Cryptocurrencies zu bieten. Die praktischen Nachteile sehe ich aber auch als sehr schwer an. Ich denke wirklich im Massenmarkt kann sich erst eine Währung behaupten, die unkompliziert und schnell ist.

Alexabder

RaumKraehe
2017-07-26, 14:59:13
Bitte kein derartiges geschwafel.
Ganz klare Frage:
Anonymität gegenüber wem? Dem Zahlungsempfänger? Wohl kaum. Also, gegenüber wem? Und zu welchem Zweck? Der Begriff "Vorteil" suggeriert einen für mich greifbaren positiven Aspekt. Also wo liegt der? Gegenüber wem nutzt mir eine Anonymisierung? praktisch. greifbar. Nicht aus ideologischen Gruenden. Benenne den tatsächlichen Vorteil. Bei normalen Geschäften. Danke

Und glaubst du eigentlich ernsthaft an eine wirkliche Anonymisierung der Transaktionen? ernsthaft?

Keine Zentrale Verwaltung ist für dich ein praktischer Vorteil? Dann benenne mir worin der Vorteil liegt. Ich sehe nur Nachteile, nämlich vollkommene volantiltät und keinerlei Währungsstabilität. Hinter Währungen stehen die Wirtschaftskraft ganzer Staaten. Hinter BTC steht absolut nichts als Absicherung.
Übrigens kleiner Hinweis: Giralgeld, ist zumindest bei uns niemals staatlich kontrolliert. Unter keinen Umständen. Die "Kontrolle" über das Giralgeld liegt bei gesetzlich und auch faktisch unabhängigen Zentralbanken, die eben NICHT Bestandteil der Politik sind und ganz klar anderen Prinzipien, nämlich primär der Geldwertstabiltät folgen, was du daran erkennen kannst, das die Politik sehr selten glücklich mit den Entscheidungen der Zentralbanken ist.
Nenne mir den praktischen für mich als Nutzer relevanten Vorteil.


Zumal die Nachteile schnell deutlich sind:
BTC mangelts an Akzeptanz,Transaktionen sind deutlich teurer und langsamer, sicherer ist es auch nicht. Da müssten die Vorteile schon gewaltig sein. Und nicht rein ideologisch.

BTC ist also Freiheit. Eine sehr, sehr, sehr kleine Freiheit allerdings wenn man es in Relation zur Akzeptanz/Nutzungsmöglichkeiten sieht.
Inwiefern ist Giralgeld weniger "frei"? Was macht Geld "frei"? Ausser Ideologie???

Ist auch ne coole Logik. Man beschwert sich darüber, das man angeblich plant das dingliche Geld abzuschaffen und benennt eine vollelektronische Währung als die Erlösung.

Zudem: Die ZAhlen zeigen im Moment nur eins: Als Währung und als Zahlungsmittel wird BTC bislang nur verschwindend gering genutzt. Sie absolute Majorität der Transaktionen sind Transaktionen für den Wechsel von und zu Realwährungen. Wenn die Idealisten ihren eigenen Worten wenigstens Taten folgen lassen würden und BTC tatsächlich als Zahlungsmittel nutzen. Aber nein... es geht Leuten trotz der schönen Argumentation nur darum möglichst Profit abzugreifen solange es noch geht.

Das stimmt ja auch alles und ich habe dem nichts hinzuzufügen außer das dein Gedankengang leider nicht weit genug über den Tellerand reicht.

Niemand behauptet das heute BC irgend wie einen Sinn haben außer als Spekulationsobjekt. Aber wie schaut es in 20 Jahren aus?

GSXR-1000
2017-07-26, 15:02:55
Ich sehe Bitcoin auch relativ kritisch. Der Hauptvorteil für mich ist, dass die Banken keinen Einfluss darauf haben...und das ist aus meiner Sicht ein wirklich starkes Argument für Bitcoin. Aber das haben auch andere Cryptocurrencies zu bieten. Die praktischen Nachteile sehe ich aber auch als sehr schwer an. Ich denke wirklich im Massenmarkt kann sich erst eine Währung behaupten, die unkompliziert und schnell ist.

Alexabder
Was genau ist der vorteil praktischer art fuer dich "das da keine banken hinterstecken"? Nicht ideologisch, praktisch? Hinter dem euro steht exakt eine bank. Die zentralbank. Keine anderen banken. Die hat ein primaeres ziel: geldwertstabilitaet. Was ein praktischer vorteil fuer JEDE waehrung ist. Und ein nachteil wirklich jeder cryptowaehrung.weil wirklich keine ueber nennenswerte stabilitaet verfuegt und es auch keine stabilitaetsmechanismen gibt.wie genau soll das ein !praktischer! Vorteil fuer den nutzer sein???

GSXR-1000
2017-07-26, 15:06:02
Das stimmt ja auch alles und ich habe dem nichts hinzuzufügen außer das dein Gedankengang leider nicht weit genug über den Tellerand reicht.

Niemand behauptet das heute BC irgend wie einen Sinn haben außer als Spekulationsobjekt. Aber wie schaut es in 20 Jahren aus?
In 20 jahren...schon mal die komplexitaet von btc transaktionen hochgerechnet bis dahin? Kostentechnisch? Aufwandstechnisch? Zeittechnisch? Die bisherigen transaktionsverfahren werden momentan rasant schneller, sicherer, guenstiger, effizienter. Der praktische nutzen von btc sinkt potentiell am markt als das er steigt.

Joe
2017-07-26, 15:32:01
Das stimmt ja auch alles und ich habe dem nichts hinzuzufügen außer das dein Gedankengang leider nicht weit genug über den Tellerand reicht.

Niemand behauptet das heute BC irgend wie einen Sinn haben außer als Spekulationsobjekt. Aber wie schaut es in 20 Jahren aus?

Blockchain Technologie hat ein paar ganz entscheidende Vorteile:

Niemand besitzt Sie und Niemand beherrscht Sie Keine Person, kein Unternehmen, kein Staat.
Das macht die Technologie extrem vertrauenswürdig, auch IMHO vertrauenswürdiger als z.B. eine Zentralbank.

Die Technologie ist unvergleichlich sicher gegen Manipulationen. Da kommt nix mal ansatzweise in die Nähe.

Die Technik ist für mich ein ganz wesentlicher Bestandteil für die Zukunft, in der der überwiegende Teil der Geschäfte zwischen zwei Maschinen laufen wird. Sozusagen eine Plattform mit den oben genannten Vorteilen, die es Maschinen erlaubt selbst Verträge untereinander auszuhandeln. (ETH ect.)

Anonymität kann Bitcoin jetzt noch nicht so gut, ist aber auch wichtig für die Zukunft, falls es vielleicht mal kein Bargeld mehr gibt und da gibt es ja auch schon starke Ansätze wie z.B. ZCash, die völlige Anonymität mathematisch nachgewiesen haben.

GSXR-1000
2017-07-26, 15:47:11
Blockchain Technologie hat ein paar ganz entscheidende Vorteile:

Niemand besitzt Sie und Niemand beherrscht Sie Keine Person, kein Unternehmen, kein Staat..
Dasselbe gilt für Zentralbanken. Offensichtlich verstehst du weder Währungssystem noch Struktur und Aufgabe von Zentralbanken.
Auch den Euro besitzt rein niemand.


Das macht die Technologie extrem vertrauenswürdig, auch IMHO vertrauenswürdiger als z.B. eine Zentralbank...

Ein System bar jeder Kontrolle, ohne jede Möglichkeit Missbrauch festzustellen, ist für dich also "vertrauenswürdig"? Soweit sind wir also gekommen. Das elektronische Systeme in sich vertrauenswürdiger sind, als explizit zur kontrolle und Schutz geschaffene Institutionen. Gruselig.
Und absolut sichere Systeme gibt es ebensowenig. Aber vermutlich würdest du dich in einem Flugzeug ohne Piloten und Bordpersonal auch als einziger Fluggast wohler fühlen.



Die Technologie ist unvergleichlich sicher gegen Manipulationen. Da kommt nix mal ansatzweise in die Nähe.

.

Warum hat es dann trotzdem schon exakt das gegeben? frauds? Wenn es doch "unvergleichlich sicher" gegen Manipulationen ist? Und eine weitere Frage: Wer oder was sollte denn Manipulationen überhaupt feststellen, wenn es keine Kontrollmechanismen gibt? Spätestens wenn eingeschleuster korrupter Code ins spiel kommt (und sorry, bisher gibt es kein System der Welt, welches davor absolut sicher ist, und zur Erinnerung, auch die BTC Algorythmen stammen von Menschenhand) ist eine externe Kontrolle der einzige Weg des Schutzes. Genau das sieht BTC aber definitionsgemäss nicht vor. Was Du gutheisst... das soll verstehen wer will.

Btw: meine Aussage bezieht sich explizit auf Bitcoin als währung. Nicht auf Blockchain als solches.
Nur ist die Technologie kein exklusives Cryptoding. Man könnte problemlos Blockchains auch für Transaktionen herkömmlicher Währung verwenden, wenn denn die Vorteile so grandios wären. Oder für komplett andere Dinge. Tut man allerdings nicht bzw kaum. Warum wohl nicht?
Weil niemand den Aufwand und die Energie in eine Blockchain investieren wuerde, wenn er sich nicht direkten Profit (zum Beispiel durchs minen) versprechen wuerde. Also ist die Technologie selbst, Stand heute wohl doch nicht so legendär.

Ausserdem passt das wieder. Jetzt redest du auf einmal von Blockchain. Deine ursprüngliche Aussage war aber:
"BitCoin bietet Vorteile, die einem kein Rechenzentrum bieten kann."
Worüber genau redest du als jetzt? Bitcoin oder Blockchain.

Die Blockchain mag für gewisse Anwendungsgebiete Vorteile haben. Das gilt eben aber nicht deckungsgleich für bitcoin. Es sind 2 grundsätzlich verschiedene Sachverhalte.

herb
2017-07-26, 19:49:11
Blockchain an sich ist von der Sicherheit und dem Anonymitätsgrad recht gut.
Das einzige Problem: Es skaliert nicht. Für einen Block braucht man da ca 9,5 Minuten (Quelle: https://blockchain.info/stats). Das sind grob 7 Transaktionen pro Sekunde.
Visa gibt an, dass sie ca 24000 Transaktionen pro Sekunde können (Quelle https://usa.visa.com/run-your-business/small-business-tools/retail.html).
Und solange das Problem nicht gelöst ist, wird Blockchain sich kommerziell nicht durchsetzen.

Joe
2017-07-26, 22:12:48
Du denkst zu klein bzw. zu "1:1 ersetzen"

Hier mal als Denkanstoß

Pl8OlkkwRpc

Simon Moon
2017-07-29, 06:45:36
Ein System bar jeder Kontrolle, ohne jede Möglichkeit Missbrauch festzustellen, ist für dich also "vertrauenswürdig"? Soweit sind wir also gekommen. Das elektronische Systeme in sich vertrauenswürdiger sind, als explizit zur kontrolle und Schutz geschaffene Institutionen. Gruselig.

Damit meinst du jetzt die Bankenwelt? Also was ist nun besser - die Kontrolle CS, UBS und co. überlassen oder eine dezentrale Blockchain?

Banken haben doch bloss angst, dass sie überflüssig werden. Der ursprüngliche Zweck einer Bank ist es schliesslich Vermögen sicher aufzubewahren, das fällt jedoch weg wenn die Vermögenswerte dezentral gespeichert werden können.

Joe
2017-07-29, 07:11:16
Mathematik war IMHO schon immer vertrauenswürdiger als Menschen.
Man sagt ja nicht umsonst, wenn man Jemand nicht so ganz glaubt das man das "Nachrechnen" will oder "sich die Zahlen anschauen" will.

GSXR-1000
2017-07-29, 07:39:11
Damit meinst du jetzt die Bankenwelt? Also was ist nun besser - die Kontrolle CS, UBS und co. überlassen oder eine dezentrale Blockchain?

Banken haben doch bloss angst, dass sie überflüssig werden. Der ursprüngliche Zweck einer Bank ist es schliesslich Vermögen sicher aufzubewahren, das fällt jedoch weg wenn die Vermögenswerte dezentral gespeichert werden können.
Schön polemisch simon. Nur leider komplett am thema vorbei.
Banken wie UBS etc kontrollieren bzgl Euro oder anderen Währungen genau garnix.
Das machen genau ausschliesslich die Zentralbanken. Eine pro Währung.
Insofern, wieder runterfahren, nachdenken, neue Polemik suchen. Aber netter versuch.

Simon Moon
2017-07-29, 08:21:04
Schön polemisch simon. Nur leider komplett am thema vorbei.
Banken wie UBS etc kontrollieren bzgl Euro oder anderen Währungen genau garnix.
Das machen genau ausschliesslich die Zentralbanken. Eine pro Währung.
Insofern, wieder runterfahren, nachdenken, neue Polemik suchen. Aber netter versuch.

Privatbanken kontrollieren also gar nichts, ist klar. Viel vergnügen bei deiner nächsten, unkontrollierten Überweisung

Damit hat sich die Diskussion mit dir auch erledigt.

Melbourne, FL
2017-07-29, 09:22:59
Schön polemisch simon. Nur leider komplett am thema vorbei.
Banken wie UBS etc kontrollieren bzgl Euro oder anderen Währungen genau garnix.
Das machen genau ausschliesslich die Zentralbanken. Eine pro Währung.
Insofern, wieder runterfahren, nachdenken, neue Polemik suchen. Aber netter versuch.

Und Dein Geld liegt auf Deinem Konto bei der Zentralbank?

Alexander

Opprobrium
2017-07-29, 09:50:33
Naja, es gibt schon recht große Unterschiede zwischen einer Zentralbank (Notenbank, Natinale Bank, Monetary Authorityund einer (Verbraucher)Bank... Wikipedia kann da weiterhelfen.

Und zwischen gar nichts (was den Geldfluß angeht) kontrollieren und eine Währung zu kontrollieren, da gibt es unterschiede. Ich glaube niemand würde wollen, dass die Notenbanken auch für die Kontrolle der Transaktionen der Privat- und Geschäftskunden verantwortlich sind...

Hier was zum Thema (https://www.theinquirer.net/inquirer/news/3014687/bitcoin-mastermind-vinnik-cuffed-and-accused-of-laundering-usd4bn) Bitcoin

Simon Moon
2017-07-29, 10:46:36
Und zwischen gar nichts (was den Geldfluß angeht) kontrollieren und eine Währung zu kontrollieren, da gibt es unterschiede. Ich glaube niemand würde wollen, dass die Notenbanken auch für die Kontrolle der Transaktionen der Privat- und Geschäftskunden verantwortlich sind...

Richtig, aber das gilt in abgeschwächter Weise auch für Privatbanken. Zur Zeit als diese entstanden sind war eben nur eine zentrale Instanz, wie z.b. die Tempelritter, denkbar und man war gezwungen dieser zu vertrauen. Das ist natürlich sicherer, als mit seinem Vermögen von A nach B zu reisen, aber das Optimum ist es nicht. Ich denke das sollte in den letzten 10 Jahren auch wirklich jeder bemerkt haben. (und damit mein ich nicht irgendwelche Zinseszins Märchen oder andere Räuberpistolen, sondern die Milliarden und aber Milliarden welche in "too big to fail" gesteckt wurden)

GSXR-1000
2017-07-29, 12:45:36
Richtig, aber das gilt in abgeschwächter Weise auch für Privatbanken. Zur Zeit als diese entstanden sind war eben nur eine zentrale Instanz, wie z.b. die Tempelritter, denkbar und man war gezwungen dieser zu vertrauen. Das ist natürlich sicherer, als mit seinem Vermögen von A nach B zu reisen, aber das Optimum ist es nicht. Ich denke das sollte in den letzten 10 Jahren auch wirklich jeder bemerkt haben. (und damit mein ich nicht irgendwelche Zinseszins Märchen oder andere Räuberpistolen, sondern die Milliarden und aber Milliarden welche in "too big to fail" gesteckt wurden)
Es macht 0.0 Sinn hier rein polemisch und unter Verwendung vollkommen falscher Begrifflichkeiten zu Diskutieren wie Simon es macht.

Bei dem Einfluss auf Währungen, deren Kontrolle und deren Sicherheit können wir nur über Zentralbanken reden, nicht über Geschäftsbanken, denn der Einfluss von Geschäftsbanken auf Währungen ist faktisch 0.
Also würde Simons bashing nur dann Sinn machen, wenn es sich gegen Zentralbanken richten würde. Tut es aber nicht. denn keins seiner Polemikargumenente bezieht sich auf Zentralbanken. Sondern immer nur auf "Privatbanken" wie er sie nennt, ich denke korrekt formuliert meint er Geschäftsbanken.
Hier ging es um die Sicherheit von Währungen. Die wird durch die Zentralbank
gewährleistet. Bei BTC hingegen wird einfach garnix gewährleistet. Weder Bestand der Währung noch Geldwertstabilität noch Akzeptanz. Einfach garnix. Durch niemanden. Wer das für den Nutzer als Vorteil sieht, der muss schon reichlich verblendet sein.


Wenn wir über die Sicherheit von Transaktionen reden wollen, in diesem Falle wohl über Sepa, dann möcht ich sehr gerne mal deine Kritikpunkte hören.
Wie bereits angemerkt:
Eine Sepa Transaktion ist, verglichen mit einer BTC BC Transaktion: schneller, günstiger mit nahezu 100% akzeptanz, mit gleicher oder gar höherer Sicherheit (da man einen Finanzdienstleister nutzt, den man bei Fehlern- egal ob technischer art oder fraud) in Haftung nehmen kann. Das geht bei BTC leider nicht. Wird hier das wallet gefraudet, wie auch immer, ist es weg und ende.
Also bleibt nur die pseudoanonymisierung der Zahlungsströme. Und da dann eben noch mal die Frage, anonymisierung vor wem? Zu welchem Zweck?Was für einen Grund habe ich meine Zahlungen zu verstecken? Und vor wem genau? (Abgesehen davon das das natürlich auch mit BTC nur pseudomässig funktioniert momentan).

Philipus II
2017-07-29, 15:07:51
BTC ist immernoch eine verhältnismässig schlechte Kryptowährung, selbst mit dem kommenden Update. Zahlungen sind verhältnismäßig langsam und teuer. Das ist aber ein Problem der konkreten Implementierung. Mit neuen digitalen Währungen kann es Schritt für Schritt Verbesserungen geben.

lumines
2017-07-29, 15:36:21
Die Sicherheit wird bei traditionellen Banken eben durch die (vermeintliche) Undurchlässigkeit menschlicher Systeme etabliert. Bitcoin ist dagegen eine Währung ohne Trusted Third Party und ohne die menschliche Komponente. Die Pseudonymität folgt eher daraus.

Zu sagen, dass das Eine besser ist als das Andere, ist in etwa gleichbedeutend mit der Aussage, dass man Verschlüsselung nicht braucht. Man kann sich schließlich stattdessen auch den Kopf rasieren, eine Nachricht tätowieren und dann nach ein paar Wochen über feindliche Linien gehen, ohne die Nachricht zu kompromittieren.

Bitcoin muss sich auch nicht als primäre Währung für Menschen durchsetzen, um erfolgreich zu sein. Währungen können auch an anderen Stellen nützlich sein. Einige Anwendungen wären ja z.B. als Spamfilter. Wenn mit jeder E-Mail gewisse Kosten (Rechenzeit, Strom) verbunden wären, würde das den Spam extrem einschränken. Das könnte man natürlich auch auf andere Protokolle übertragen. Aber hey, man kann natürlich auch den ganzen Tag über Bitcoin als Feindbild zu etablierten Währungen diskutieren.

Fand ich ganz interessant:

FAskMLNwRPY

Simon Moon
2017-08-01, 17:35:28
Fand ich ganz interessant:

http://youtu.be/FAskMLNwRPY

Ich sehe da nicht so krasse Gegensätze wie sie dargestellt werden.

Einerseits heisst die Wahl einer Blockchain basierten Währung nicht, dass man dadurch keinen staatlichen Schutz vor Diebstahl mehr hat. Der Tradeoff ist in etwa vergleichbar mit Bargeld - das Portemonnaie kann auch geklaut werden und dann ist das Geld verloren, wenn der Dieb nicht gefasst wird. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass man seine Bitcoins z.b. auf einem Exchange lager und wenn der stehlen / pleite gehen o.ä. sollte, dann kann man seine Forderungen gesetzlich an diesen stellen - aktuell ist das halt noch eher hoffnungslos, da noch weniger Regulierung als im klassischen Finanzsektor bestehen und auch dort gibt es trotz Börsenaufsicht immer wieder Fälle, wo Geld verloren geht.


Andererseits ist auch der Aspekt der Privatsphäre etwas komisch beleuchtet. Als Privatperson geben wir diese für die Banken natürlich auf, klar. Doch die Geldflüsse lassen sich trotzdem verschleiern - wie sonst kämen denn Terroristen wie der IS an entsprechende finanzielle Mittel? Was ist mit den etlichen Steuerparadisen, bei denen das Geld völlig anonym lagern kann? Die Blockchain hat umgekehrt schon mehrere Male gezeigt, wie schwierig es sein kann, wenn man grössere Summen gestohlen hat, auf diese dann auch zugreifen zu können. Der Wert lässt sich zwar umher schieben, aber beim einlösen wird es sehr schwierig, dass dies nicht auf die eigene Person zurück verfolgt werden kann. Das funktioniert bis nur, weil die Summen vergleichsweise unauffällig klein sind im Vergleich zum regulären Geldfluss in dem sie letztendlich meist enden.

Daredevil
2017-08-16, 03:37:59
Jungs, ich brauch mal eben eure Hilfe.
Ich hab mir ausm Win Store mal J4F ein Bitcoin Miner geladen und den auf Desktop, Notebook und Smartphone getestet.

Smartphone macht 3kh\s ( Lumia 950 )
Notebook macht 18kh\s (AMD a6 5200, tpd 25w )
Desktop macht 161kh\s ( 980ti, tpd 250w )

Soweit, so gut.
Nun habe ich das ganze gerade so ca. 30 Min laufen und das Notebook ist bei 27.478 Satoshis und der Desktop bei 37.149. What the fuck?
Liegt das an der Difficulty? Notebook läuft grad mit 9.6 und Desktop mit 60.1

Weil wir reden hier von ~225 Watt Unterschied, da sollte der Unterschied doch größer sein.
Mein PC rödelt sich zumindest einen ab und das AMD Notebook chillt da rum.
Ick find das komisch.


Edit:
Habs mal eben angehalten, dann zeigt er mir, wieviel ich pro Tag schaffe.
Desktop 1733 Sat/Day
Notebook 1219 Sat/Day

Daredevil
2017-08-16, 07:49:36
Mein Smartphone macht übrigens 1172 Sat\Day, knapp hinter dem Notebook. Wtf :<

BlacKi
2017-08-17, 20:22:17
echt heftig was grad wieder abgeht https://www.bitcoin.de/de/chart

Krümelmonster
2017-08-18, 18:13:04
echt heftig was grad wieder abgeht https://www.bitcoin.de/de/chart

https://bitcoinwisdom.com/markets/kraken/btceur

oder

https://cryptowat.ch

Ein wenig anschaulicher/ interaktiver.

Krümelmonster
2017-08-18, 18:16:42
Jungs, ich brauch mal eben eure Hilfe.
Ich hab mir ausm Win Store mal J4F ein Bitcoin Miner geladen und den auf Desktop, Notebook und Smartphone getestet.

Smartphone macht 3kh\s ( Lumia 950 )
Notebook macht 18kh\s (AMD a6 5200, tpd 25w )
Desktop macht 161kh\s ( 980ti, tpd 250w )

Soweit, so gut.
Nun habe ich das ganze gerade so ca. 30 Min laufen und das Notebook ist bei 27.478 Satoshis und der Desktop bei 37.149. What the fuck?
Liegt das an der Difficulty? Notebook läuft grad mit 9.6 und Desktop mit 60.1

Weil wir reden hier von ~225 Watt Unterschied, da sollte der Unterschied doch größer sein.
Mein PC rödelt sich zumindest einen ab und das AMD Notebook chillt da rum.
Ick find das komisch.


Edit:
Habs mal eben angehalten, dann zeigt er mir, wieviel ich pro Tag schaffe.
Desktop 1733 Sat/Day
Notebook 1219 Sat/Day

Ich will dir ja nicht zu nahe treten aber das Mining macht überhaupt keinen Sinn, so aus Kosten/ Nutzenverhältnissen heraus. Die investierte Zeit/ der Stromverbrauch/ die Hardewareabnutzung steht in keinem Verhältnis zum Ertrag. Das sind selbst nach aktuellem hohen Kurs gerade einmal knapp 20 cent/ Tag.

Würde dann eher direkt investieren und auf den Wellen mitreiten.

Daredevil
2017-08-18, 18:20:19
Danke, das ist mir bewusst.
Kannst du auch meine Frage beantworten?

Rooter
2017-08-19, 01:48:43
Hardewareabnutzung? :confused:

MfG
Rooter

Crazy_Bon
2017-08-19, 02:09:21
Hardewareabnutzung? :confused:

MfG
Rooter
Wer was verdienen will, der muss dauerhaft und unter Last minen, da 'nutzt' sich die Hardware ab. Silizium und andere Werkstoffe altern, die Temperatur spielt da auch eine Rolle sowie Elektromigration.

Mechanisch: Lüfter, HDD

Elektrisch: RAM, SDD, CPU&GPU, Netzteil, Mainboard.

Krümelmonster
2017-08-19, 16:37:30
Danke, das ist mir bewusst.
Kannst du auch meine Frage beantworten?

AMD Karten "minen" i.d.R. um einges besser. Vielleicht liegt es daran. Ansonsten weiß ich es auch nicht. Kauf dir für gut 4 EUR im Monat die etsprechenden BTC und erfreu dich an den gesparten Kosten und Nerven :wink:

pest
2017-09-01, 13:18:19
Ich weiß nicht ob sich Crypowährungen in Deutschland durchsetzen können,
wenn jede! Transaktion als "privates Veräußerungsgeschäft" gilt und ich beim Kauf einer Pizza über BTC gegebenfalls Steuern zahlen muss :>

Das ist ja ein heiden Aufwand bei der Steuererklärung, wenn ich ein bissl rumspiele
EUR->BTC
BTC->ETH (Steuern*)
ETH->BTC (Steuern*)
BTC->EUR (Steuern*)

*Haltedauer <1Jahr

Weiß jmd. wie man vorgeht wenn ich z.b. 1.5BTC erwerbe, 1BTC davon in eine Cold-Wallet schiebe und die restlichen 0.5BTC veräußere, gilt dann bzgl. der Steuer auch das FiFo Prinzip?

Daredevil
2017-09-01, 13:49:11
Tja, aus meinen geminten 17 Cent wurden bereits 21 Cent. :rolleyes:
Immer diese Dummschwätzer die hier sagen, es würde sich nicht lohnen. :P

Ex3cut3r
2017-09-01, 15:10:18
Tja, aus meinen geminten 17 Cent wurden bereits 21 Cent. :rolleyes:
Immer diese Dummschwätzer die hier sagen, es würde sich nicht lohnen. :P

Yeah, nicht mehr lange, dann bist du Millionär. :biggrin:

pest
2017-09-01, 15:30:54
Ja seit 1 Jahr geht die BTC Party ab...wenn der ETF noch kommt um so mehr
habe gestern was gekauft und schon 2.5% in weniger als einem Tag :eek:

Meine bessere Hälfte will mir allerdings auch kein Geld leihen :redface: wäre noch die Alternative "all-in"

aufkrawall
2017-09-01, 16:15:26
Die Ralley kann zwar noch weitergehen, für all in ist das aber zu unsicher. Nach einem Absturz fährt man ganz gut mit einem längerfristigen Einstieg, also imho abwarten. Aus deinem Post spricht die Gier, das geht schnell übel aus.

IchoTolot
2017-09-01, 19:46:01
Kann den Film Banking on Bitcoin empfehlen.

Daredevil
2017-09-01, 19:54:40
Der Litecoin steigt so seit ner Woche täglich um die 10%, mal schauen wo das Ende ist. :)

Hab gestern jeweils den gleichen Betrag in Bitcoin/Ether/Litecoin investiert, weil momentan ja alle drei gnadenlos wachsen und heute sieht das ganze so aus:

http://abload.de/img/unbenannto1see.png
101% !!111

pest
2017-09-01, 20:27:53
worüber beziehst du die Coins?
Finde bitcoin.de, obwohl etwas teurer, sehr praktisch durch Express-Handel
meine Idee war mit den Coins zu Kraken, aber es gibt ja auch noch Shapeshift (obwohl das Probleme macht)

Daredevil
2017-09-01, 20:30:59
Bin da auch erst neu drin seit nem Monat, benutze Coinbase als Plattform.
Aber da gibts halt auch 1,5% Gebühren bei Ein und Auszahlung, das ich glaube ich recht viel.

Finde das Interface aber schön schlicht und funktional.

Es hört einfach nicht auf. ;D

Litecoin:
1 Hour +4%
1 Day +21%
1 Week +74%
1 Month +109%
1 Year +2092%

pest
2017-09-01, 20:41:50
bitcoin.de ist ein P2P-Netzwerk und keine Börse, das Wert auf maximale Sicherheit legt
mit einem Konto bei der Fidorbank ist der Handel praktisch in Echtzeit möglich :) da ich kein Geld an den Betreiber überweisen muss
Gebühren liegen bei 0,4% + ~1% Spread zum aktuellen Kurs

Krümelmonster
2017-09-01, 23:12:14
worüber beziehst du die Coins?
Finde bitcoin.de, obwohl etwas teurer, sehr praktisch durch Express-Handel
meine Idee war mit den Coins zu Kraken, aber es gibt ja auch noch Shapeshift (obwohl das Probleme macht)

Die Coins von DD wirst du eher auf Börsen wie Kraken.com finden.

Bin da auch erst neu drin seit nem Monat, benutze Coinbase als Plattform.
Aber da gibts halt auch 1,5% Gebühren bei Ein und Auszahlung, das ich glaube ich recht viel.

Finde das Interface aber schön schlicht und funktional.

Es hört einfach nicht auf. ;D

Litecoin:
1 Hour +4%
1 Day +21%
1 Week +74%
1 Month +109%
1 Year +2092%

Statt coinbase empfehle ich dir die eigene Börse gdax. Für Sepa überweisungen werden 15 cent fällig und als Maker zahlst du dort 0% und als Taker 0,25%. Aber auch dort gibt es neben dem BTC "nur" ETH und LTC.

bitcoin.de ist ein P2P-Netzwerk und keine Börse, das Wert auf maximale Sicherheit legt
mit einem Konto bei der Fidorbank ist der Handel praktisch in Echtzeit möglich :) da ich kein Geld an den Betreiber überweisen muss
Gebühren liegen bei 0,4% + ~1% Spread zum aktuellen Kurs

Kraken ist auch Kunde der Fidor-Bank, sprich die Fidor Bank verwaltet auch deren Geldbeträge. Darüber hinaus verwaltet bitcoin.de ja auch deine wertvollen bitcoins, wie jede andere Börse ;)

Daredevil
2017-09-01, 23:24:54
Danke für den Tipp, gdax und Coinbase scheinen wohl dem gleichen Unternehmen anzugehören, mh?
Das ist ganz schön unübersichtlich, ich sehe da komplett nicht durch.
Mal als Vergleich gdax - Coinbase

http://abload.de/img/unbenanntxjs45.png

http://abload.de/img/unbenannt2zqsd5.png

PS: Litecoin jetzt gerade im freien Fall :<

Krümelmonster
2017-09-01, 23:34:55
Danke für den Tipp, gdax und Coinbase scheinen wohl dem gleichen Unternehmen anzugehören, mh?
Das ist ganz schön unübersichtlich, ich sehe da komplett nicht durch.
Mal als Vergleich gdax - Coinbase

http://abload.de/img/unbenanntxjs45.png

http://abload.de/img/unbenannt2zqsd5.png

Jau, so ist es. Ist sozusagen die eigene Börse von coinbase. Kannst ganz einfach dein guthaben von coinbase auf gdax rüber ziehen bei Deposit/withdraw oder eben auch jederzeit umgekehrt.

Bei der Market Order kannst einfach angeben wieviele z.B. BTC du verkaufen möchtest oder mit wievielen EUR du einsteigen möchtest. Wenn du dort z.B. 1000 EUR eingibst kauft er dir sofort das Orderbuch nach oben hin auf (das sind die roten zahlen links) bei "order book". Dafür zahlst du dann eine Fee von 0,25%.

Alternativ kannst du auch ganz links statt "Market" "Limit" wählen. Dann kannst du selber eine Order setzen, diese muss dann entsprechend so gesetzt sein, dass sie keine andere Order im Orderbuch erfüllt. Wird deine Order dann angenommen zahlst du 0%.

In jedem Fall sind auch als Taker deine Konditionen was den Preis und erst Recht was die Gebühren betrifft um ein vielfaches besser und dafür leicht umständlicher.

Bei Fragen sonst auch gerne per PM.

pest
2017-09-02, 08:12:29
Danke für den Tipp, gdax und Coinbase scheinen wohl dem gleichen Unternehmen anzugehören, mh?
Das ist ganz schön unübersichtlich, ich sehe da komplett nicht durch.
Mal als Vergleich gdax - Coinbase


vor allem arbeitet der Erfinder von LTC bei Coinbase ;)
Ich würde die Coins mit denen du nicht tradest instant auf eine Coldwallet überweisen

wenn die Börse gehackt wird, oder der Besitzer der Meinung ist mit den Coins abzuhauen, was schon x-mal vorkam, ist alles futsch, keine Einlagensicherung, kein nix

ich bin übrigens schon mehrmals zum ATH in diverse Sachen eingestiegen :tongue: - yolo

wie lautet ein alter Spruch an der Börse ... mache jeden Fehler, aber den nur einmal

5tyle
2017-09-02, 22:12:36
bitcoin.de kann ich gar nicht empfehlen. Die Gebühren sind hoch, Preise und Liquidität schlecht. Die Bitcoin Group ist zudem unseriös. Kann jedem nur empfehlen der da coins rumliegen hat die da abzuziehen. Für den Handel mit Euro bietet sich Kraken oder Bitstamp an. Kraken hat zwar die beste Liquidität im BTCEUR. Allerdings ist Kraken saulangsam und die Exchange ist verbugged, z.B. werden selbst bei Kursstellung Stop Loss nicht ausgelöst. Gibt bei reddit und diversen Foren viele viele Threads von frustrierten Personen, die das vorher nicht im Kleinen ausprobiert haben. Da gibt es noch ganz andere Bugs. Aber man kann da schon handeln, es gibt viele Kryptopaare.
Rein technisch und von der Kursabwicklung her ist Bitstamp ganz eindeutig die bessere Exchange, die Oberfläche bietet nicht so viel, und die Liquidität des BTCEUR ist nicht so gut wie des BTCUSD, ist aber dennoch gerade für Anfänger definitiv zu empfehlen. Gebühren sind relativ identisch.
Auf Bitstamp gibt es halt kein Margin Trading wie auf Kraken und Bitfinex. Letztere ist die größte Börse mit der besten Liquidität und hat auch geringere Gebühren wenn man Limitordern benutzt, außerdem ist das Interface besser, dafür hat sie andere Nachteile. Die anderen (Poloniex, Bittrex, okcoin) habe ich zwar einen Account habe sie aber nie wirklich ausprobiert.
Außerdem gibts seit einiger Zeit Bitcoin CFDs, wo man denke ich auch mit Euro handeln kann. Das könnte bei den gängigen Brokern evtl. sinnvoller sein, weil es da zu einem gewissen Grad eine Einlagensicherung gibt, sollte der Broker mal pleite gehen. Die haben auch noch andere Kryptowährungen wie ETH, habs aber nie ausprobiert.

Ob der Handel mit Bitcoin so sinnvoll ist, also ich weiß nicht, es gibt ja so einen Hype darum, jedenfalls muss ich schärfstens davon abraten Bitcoins inbsesondere in großer Menge über längere Zeit zu halten und so als Anlage zu benutzen. Das gilt eigentlich für alle Kryptowährungen. Wenn überhaupt sollte man die nur so lange halten, wie es unbedingt notwendig ist. Es besteht bei Finanzexperten und auch in der Kryptotradingsszene eigentlich ja fast ein Konsens, dass es sich bei Bitcoins um eine Blase handelt und die Wahrscheinlichkeit eines Crashszenario ist bedeutend höher als bei anderen Blasen, auch wenn der Kurs jetzt noch bis auf 10k ansteigt und es jetzt bald auch noch ETFs gibt etc. Es gibt nur einige wenige verhärtete Anhänger der Kryptoszene, die das als Angriff auf die Kryptoszene betrachten und die wirtschaftlichen Zusammenhänge nicht kapieren, weil sie ernsthaft glauben, dass Bitcoins die bisherigen Währungen ersetzen könnten. Deswegen glaube ich auch, dass Mining in dem Bereich sich nicht mehr lohnt, solange es keine Klarheit über die Zukunft der Kryptowährungen gibt. Könnte sein, dass der Bitcoin Geschichte ist wenn das USC (https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9864728-vernetzung-cyberwaehrung-grossbanken-wichtigste-ubs-projekt) (Kryptowährung der Banken) 2018 ausgerollt wird oder es auch für Endkunden andere Währungen gibt von Facebook, Amazon oder was auch immer.

pest
2017-09-04, 16:47:06
na zum Glück bin ich nicht "all-in" gegangen

China verbietet ICOs und Kim testet neue Bomben...ich habe immer ein Schwein :rolleyes:

hat ETH überhaupt noch eine Chance?

10Mrd$ sind aus Bitcoin schon raus...habe 50% mit Teilverlust verkauft...jetzt abwarten und bei den nächsten 10% Drop wieder einen Teil rausziehen

~4950$ war der Preis vor ein paar Tagen, jetzt ~4250$...bekomme immer gleich Schnappatmung :freak:

Ich gehe dann mal wieder zu meinen ETFs

Simon Moon
2017-09-04, 18:07:46
Ob der Handel mit Bitcoin so sinnvoll ist, also ich weiß nicht, es gibt ja so einen Hype darum, jedenfalls muss ich schärfstens davon abraten Bitcoins inbsesondere in großer Menge über längere Zeit zu halten und so als Anlage zu benutzen. Das gilt eigentlich für alle Kryptowährungen. Wenn überhaupt sollte man die nur so lange halten, wie es unbedingt notwendig ist. Es besteht bei Finanzexperten und auch in der Kryptotradingsszene eigentlich ja fast ein Konsens, dass es sich bei Bitcoins um eine Blase handelt und die Wahrscheinlichkeit eines Crashszenario ist bedeutend höher als bei anderen Blasen, auch wenn der Kurs jetzt noch bis auf 10k ansteigt und es jetzt bald auch noch ETFs gibt etc. Es gibt nur einige wenige verhärtete Anhänger der Kryptoszene, die das als Angriff auf die Kryptoszene betrachten und die wirtschaftlichen Zusammenhänge nicht kapieren, weil sie ernsthaft glauben, dass Bitcoins die bisherigen Währungen ersetzen könnten. Deswegen glaube ich auch, dass Mining in dem Bereich sich nicht mehr lohnt, solange es keine Klarheit über die Zukunft der Kryptowährungen gibt. Könnte sein, dass der Bitcoin Geschichte ist wenn das USC (https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9864728-vernetzung-cyberwaehrung-grossbanken-wichtigste-ubs-projekt) (Kryptowährung der Banken) 2018 ausgerollt wird oder es auch für Endkunden andere Währungen gibt von Facebook, Amazon oder was auch immer.

Wird wohl leider so kommen. Das Problem ist imo vor allem, dass die Szene völlig kaputt ist. Da gibts wie du sagtest, diese wenigen Anhänger, die glauben einfach BTC wird immer weiter steigen weil ... ist so. Dann gibts noch die Altcoin-Spinner die darauf hoffen, dass auch ihr Crapcoin von 1c auf 1000€ steigt weil ... ist so. Dort gibts dann auch ständig neue ICOs mit irgendwas Hauptsache es hat eine Blockchain. Aber auf die Idee, dass eine Währung auch genutzt werden muss, damit ihr Wert erhalten bleibt, kommt da keiner und in die Richtung gibt es auch keine ernsthaften Bemühungen. Die Volltrottel leisten nur die technische Vorarbeit, welche dann von den Konzernen aufgegriffen und kommerzialisiert wird.

Aktuell scheint nun effektiv auch der Finanzsektor einzusteigen. Die geilen sich natürlich an einem unregulierten Markt auf und können bei dem geringen Volumen die Kurse mit der Portokasse manipulieren. Damit zocken die dann Privatspekulanten wie pest schön ab. -> Geil machen mit xx% Kursanstieg in ein paar Tagen und dann wieder rausdrängen mit xx% Kursverlust in ein paar Tagen. Wer da erst auf diese Zahlen reagiert hinkt den Bewegungen natürlich hinterher.

Bisher hab ich gut Gewinn gemacht wenn ich die BTC jeweils einfach gehalten hab, bis sie mehr wert waren. Z.b. Anfang Juli für 2500 gekauft und dann Mitte August bei 4200 für Pizzen ausgegeben - dazwischen wars auch mal auf unter 2000. Da heissts dann einfach Geduld haben und nicht im Minus verkaufen, denn mittelfristig denk ich gehts schon noch bis so 10 - 20k rauf, bevor es endgültig platzt. Aber ich hab da auch nichts Essentielles investiert. Wenns raufgeht freu ich mich, wenns runter fällt kümmerts mich nicht :biggrin:

pest
2017-09-04, 19:31:07
Aktuell scheint nun effektiv auch der Finanzsektor einzusteigen. Die geilen sich natürlich an einem unregulierten Markt auf und können bei dem geringen Volumen die Kurse mit der Portokasse manipulieren. Damit zocken die dann Privatspekulanten wie pest schön ab. -> Geil machen mit xx% Kursanstieg in ein paar Tagen und dann wieder rausdrängen mit xx% Kursverlust in ein paar Tagen. Wer da erst auf diese Zahlen reagiert hinkt den Bewegungen natürlich hinterher.


Ich glaube, dass es gerade mehr als nur eine kleine Korrektur wegen der 5k$ ist. Da steht mehr auf dem Spiel.

Bitcoin an sich ist allerdings extrem volatil, ich habe die Emotionen bei täglichen Schwankungen um 10% unterschätzt.
Dann sitze ich vorm Rechner und sehe binnen Minuten hunderte von Euro auf meinem Konto landen oder verschwinden....

Ich sehe Bitcoin nicht als ein Asset wo Buy&Hold wirklich funktioniert. Das ist pure Spekulation und ich habe mich verspekuliert und war gierig. Vielleicht steige ich später wieder ein.

Gibt halt dieses Jahr keine Vega64 :wink::freak: für pest

ich habe (mal wieder) viel gelernt...und behalte die 0.5 ETH als Andenken :p

satanicImephisto
2017-09-04, 19:38:54
Ich glaube, dass es gerade mehr als nur eine kleine Korrektur wegen der 5k$ ist. Da steht mehr auf dem Spiel.

Bitcoin an sich ist allerdings extrem volatil, ich habe die Emotionen bei täglichen Schwankungen um 10% unterschätzt.
Dann sitze ich vorm Rechner und sehe binnen Minuten hunderte von Euro auf meinem Konto landen oder verschwinden....

Ich sehe Bitcoin nicht als ein Asset wo Buy&Hold wirklich funktioniert. Das ist pure Spekulation und ich habe mich verspekuliert und war gierig. Vielleicht steige ich später wieder ein.

Gibt halt dieses Jahr keine Vega64 :wink::freak: für pest

ich habe (mal wieder) viel gelernt...und behalte die 0.5 ETH als Andenken :p


An solchen Tagen einfach mal den Rechner auslassen und rausgehen. Es bringt nichts jede Sekunde die Charts zu lesen. Schaut man sich die Historie an ist der BTC immer mit neuem Schwung auf das nächste Hoch geschnellt.

Einfach die bereits gekauften BTC liegen lassen und in ein paar Monaten wieder nachschauen.

pest
2017-09-04, 19:49:51
naja fast 20% Verlust in 2 Tagen, ist jetzt doch etwas härter als ich gedacht habe...
ich habe vorher eine Exitstrategie festgelegt und die hat halt gegriffen...warten wir ab...ich denke in den nächsten Tagen sehen wir die 3500$

Simon Moon
2017-09-04, 19:51:35
Ich glaube, dass es gerade mehr als nur eine kleine Korrektur wegen der 5k$ ist. Da steht mehr auf dem Spiel.

Was veranlasst dich zu der Annahme?

Ich sehe Bitcoin nicht als ein Asset wo Buy&Hold wirklich funktioniert. Das ist pure Spekulation und ich habe mich verspekuliert und war gierig. Vielleicht steige ich später wieder ein.


Gerade weil es Spekulation ist, sollte man nicht in Panik geraten. Ich hab am Anfang auch Panikverkäufe gemacht und als sich dann sah, dass es wieder steigt, wieder gekauft, nur um festzustellen, dass das grad wieder die Spitze war... Bis ich dann festgestellt hab, dass man mit Daytrading als Anfänger kaum eine Chance hat. Die Kurse sind rein manipuliert von einigen Big Playern - die wissen daher wanns die Peaks sind, weil von denen die Impulse ausgehen. Schau dir doch nur mal an - Anfang Jahr waren da ~15 - 20Mrd. Marktkapitilisation - nun haben wir ~170Mrd. Das ganze kommt nicht von Privaten Spekulanten, da stecken die Banken massiv drin.

Franconian
2017-09-04, 20:03:45
Vor einer Woche bzw im Lauf der Woche in BTC und ein paar Alts investiert, über 10 % gefreut, nun sind es halt 10 % Minus, hauptsächlich durch den scheiß ETH. Naja kommt schon wieder hoch. Hab erstmal 500 € auf Kraken überwiesen damit ich die Tage beim Tiefstand nachschießen kann.

pest
2017-09-04, 20:15:19
Was veranlasst dich zu der Annahme?


die ICO Geschichte und der November Fork - den 90% der Miner unterstützen. Bitcoin ist technisch eigentlich nicht als Zahlungsmittel geeignet, doch da steckt ein vermeintlich intrinsischer Wert.
Kann sein, dass wir bis Nov nochmal an den 5k$ nuckeln...es kann auch passieren, dass komplett umgetauscht wird.


Gerade weil es Spekulation ist, sollte man nicht in Panik geraten. Ich hab am Anfang auch Panikverkäufe gemacht und als sich dann sah, dass es wieder steigt, wieder gekauft, nur um festzustellen, dass das grad wieder die Spitze war... Bis ich dann festgestellt hab, dass man mit Daytrading als Anfänger kaum eine Chance hat. Die Kurse sind rein manipuliert von einigen Big Playern - die wissen daher wanns die Peaks sind, weil von denen die Impulse ausgehen. Schau dir doch nur mal an - Anfang Jahr waren da ~15 - 20Mrd. Marktkapitilisation - nun haben wir ~170Mrd. Das ganze kommt nicht von Privaten Spekulanten, da stecken die Banken massiv drin.

schon klar, wie gesagt, meine Exitstrategie hat gegriffen...das gehört zum Riskmanagment dazu...auch wenn ich mich übermorgen vielleicht ärgere

Daredevil
2017-09-04, 20:43:16
Und ich hab schon gedacht, warum alles auf einmal brach liegt, hatte aber zum Glück einen halben Tag vorher bei 78€ schon verkauft. Danke für die Infos mit dem ICOs.
Allerdings bin ich auch wieder bei 68€ pro Litecoin eingestiegen. :usad:

Scheint aber gerade so, als würde er sich wieder fangen.
Die Kurse von allen dreien schwanken ja heute fröhlich hin und her, aber eher Richtung unten.

eXperience
2017-09-06, 19:10:58
So, nochmal nen BuyIn bei LiteCoin gemacht.

Hoffe auf nen Up nachdem es die letzten Tage ja eher nach unten ging. Mittelfristig sollten die 100€ pro Coin drin sein.

pest
2017-09-06, 20:13:05
hm meine nervösen Hände haben mich einige hundert Euro gekostet :/ - na, was gelernt

kann mir vielleicht jmd. die Fees bei diesen 2 Trades auf kraken.com erklären?
Habe 2 Mal BTC in ETH getraded

der Trade "7:17:33" war ein Market-Trade mit Fee von 0.00001 BTC und 0.0 ETH

der Trade "7:22:26" war ein Limit-Trade (also Maker?) mit Fee 0.0 BTC und 0.0015 ETH

versteh' ich nicht

Daredevil
2017-09-06, 20:18:51
Ach du, ich war jetzt auch ca. 800€ im Minus beim Litecoin, weil ich den starken Einbruch verpennt habe und es drauf ankommen hab lassen. Glück gehabt. :D
Jetzt geh ich kurz zum Lidl und hoffe, dass er danach bei 70 steht, dann ist so langsam Sellout Tiiime. Möchte dann lieber mit Ether weitermachen.

pest
2017-09-06, 22:14:57
Möchte dann lieber mit Ether weitermachen.

m.M. nach ist es sinnvoll auch im Crypto-Bereich ein diversifiziertes Portfolio zu haben...so kann man sich entspannt zurücklehnen.

eine Möglichkeit...nach Marktkapitalisierung zu (fixen Zeitpunkten) nach fixen Beträgen kaufen und den Dollar-Cost-Average Effekt ausnutzen.
Da könnte man auch festlegen wieviel man zum Zeitpunkt x investiert haben will und Überschuss verkaufen. Hilft zumindest psychologisch.
Also z.B.:
ich will am 1.11. 200€ in Ether halten und investiere jeden Monat 100€
1.10: Ether kostet 100€, ich kaufe für 100€ Ether
1.11: Scenario 1: Ether kostet nur noch 1€, ich kaufe für 199€ Ether, Scenario 2: Ether kostet 150€, ich kaufe Ether für 50€

andere Möglichkeit, für die letzten x Monate (z.B. 2) ein Minimum-Varianz-Portfolio erstellen und nach diesem für die nächsten 30 Tage halten.
Könnte aber in Rebalancing-Stress und Gebühren ausarten.

ps. gerade was mit BTCs im Internet gekauft...ungefähr 1h auf meine Bestätigung gewartet...also als Zahlungsmittel schon jetzt nicht wirklich brauchbar

eXperience
2017-09-06, 22:17:31
Ach du, ich war jetzt auch ca. 800€ im Minus beim Litecoin, weil ich den starken Einbruch verpennt habe und es drauf ankommen hab lassen. Glück gehabt. :D
Jetzt geh ich kurz zum Lidl und hoffe, dass er danach bei 70 steht, dann ist so langsam Sellout Tiiime. Möchte dann lieber mit Ether weitermachen.

Zu was für nem Kurs hast denn gekauft?

Ich denk bei um die 90 spring ich evt. wieder ab und verfolg ETH weiter - aber da geht es im Moment auch hoch und runter..

pest
2017-09-07, 19:47:18
ein bisschen Conspiracy gefällig?

The second implication is even more chilling: for the first time, the Bitcoin protocol will have official support for theft of bitcoins. See, the formal rules of bitcoin will be "anyone can spend these coins without authorization," but the segwit rules will say otherwise. This means that anyone who can get a majority of miners to agree to look the other way (i.e. ignore the segwit rules) can send a transaction that spends those bitcoins without authorization, and it will be valid by protocol. At present, if the majority of miners attempted to do this, their blocks would be invalid (and ignored by the network) because they violate the Bitcoin protocol, but with segwit, the Bitcoin protocol will only understand "anyone can spend these coins" so as long as the miners agree to ignore the segwit rules, the transaction will pass checks. Obviously this means that the miners could collude to steal everyone's segwit balances, but more likely, a government could force mining organizations to allow their transactions to steal bitcoins, reverse transactions, or whatever else. Whereas previously this meddling would've been extremely noisy, causing a hard fork (which would have likely been ignored). With segwit, however, theft by miner collusion is a first class feature.


I Looked Into SegWit, and Here's What I Saw (https://steemkr.com/bitcoin/@modprobe/i-looked-into-segwit-and-here-s-what-i-saw)

SegWit ist übrigens schon aktiviert :p, Bitcoin Cash ist praktisch das "alte Bitcoin"

Cyv
2017-09-08, 22:19:36
Ich mache mich immer wieder an den Einstieg, aber es scheitert schon daran, dass ich mich nicht für ein wallet entscheiden kann. Bin mir nie sicher was wirklich seriös ist und was taugt. Hätte gerne eine ysoftware, die vielleicht mit bitcoin UND ether umgehen kann...
Was nutzt ihr und was könnt ihr empfehlen?

Mac OS kompatibel wäre auch nicht verkehrt:)

Daredevil
2017-09-08, 22:26:35
Keine Ahnung. Coinbase kann das alles, aber ist kein Standalone Programm.

PS: Da ist die Litecoin Kohle wieder weg. :D

Cyv
2017-09-08, 22:33:19
Ich würd sie lieber selbst aufbewahren :)

eXperience
2017-09-09, 12:33:28
Ich mache mich immer wieder an den Einstieg, aber es scheitert schon daran, dass ich mich nicht für ein wallet entscheiden kann. Bin mir nie sicher was wirklich seriös ist und was taugt. Hätte gerne eine ysoftware, die vielleicht mit bitcoin UND ether umgehen kann...
Was nutzt ihr und was könnt ihr empfehlen?

Mac OS kompatibel wäre auch nicht verkehrt:)

Coinbase 👍🏻


Was ist los Mitte Litecoin?!? 😬

Cyv
2017-09-09, 13:18:49
Habe mir dort nun mal einen Account eingerichtet. Aber von Software für den eigenen Rechner ist dort nicht viel zu finden...
Habe zwar eine App für iOS gefunden, aber ich hätte tatsächlich gerne ein richtiges Software-Wallet, da von der Lagerung der Währung in Depots abgeraten wird.
Lagert ihr eure Coins bei coinbase?
Ich verstehe coinbase als Handelspartner, aber ich möchte erworbene Werte doch gerne in einem separatem Wallet lagern.
Oder hab ich coinbase nicht durchblickt?

Cyv
2017-09-09, 13:35:08
Leider Doppelpost...

Im Endeffekt interessiert mich welche Software ihr nutzt?

pest
2017-09-09, 15:47:26
Exxodus und Jaxx scheinen beliebt zu sein für Multicoins
Gebühren werden von der Software allerdings automatisch berechnet :rolleyes:
Bei welchem du deine PrivateKeys speichern kannst weiß ich nicht, also drauf achten

Simon Moon
2017-09-09, 17:05:07
Exxodus und Jaxx scheinen beliebt zu sein für Multicoins
Gebühren werden von der Software allerdings automatisch berechnet :rolleyes:
Bei welchem du deine PrivateKeys speichern kannst weiß ich nicht, also drauf achten

Ich mag dich. Wärst du eine Frau, würd ich Kinder mit dir machen

Opprobrium
2017-09-14, 14:52:10
Hmm, gibt es auch Börsen bei denen nicht - wie bei Coinbase- verlangt wird, dass man seinen Ausweis scannt und denen schickt?

pest
2017-09-14, 14:54:17
Wo isn eigentlich Daredevil mit seinen LTC? :p

China plant regulatorische Maßnahmen gegen Crpytobörsen. BTCC schließt darufhin am 30.09 seine Pforten. Dort gab es zwischenzeitlich 1 BTC für ~2500$

Bin froh, dass ich raus bin...


ich denke in den nächsten Tagen sehen wir die 3500$


Glück gehabt ;)

Daredevil
2017-09-14, 15:56:54
Daredevil ist natürlich nicht ausgestiegen, als er von den niedrigen 50 wieder auf 69 gestiegen ist. ;D

pest
2017-09-14, 19:34:44
das heißt du bist ca ~58% im Minus? Was machst du jetzt?

Ich kaufe mich gerade auf dem Weg nach unten mit 50€ Anteilen ein :biggrin: - just for the fun of it

Würde ich jetzt mit meinem gesammten verbliebenen Geld (abzüglich dem Verlust durch den Ausstieg) wieder einsteigen, hätte ich 20% mehr BTC als vorher :>

Daredevil
2017-09-15, 16:18:11
Ich war definitiv heute Mittag nicht Zuhause. :usad:
Sollte mir echt mal nen Ticker einbauen auf der Coinbase App.
Aber wär eh nicht eingestiegen, mein Budget für solche Spielereien ist gerade komplett aufgebraucht.

http://abload.de/img/unbenannt7isir.png

Naja, also momentan bin ich ca. 29% im Minus. Aber abzüglich aller Erträge vom Vormonat sind das "nur" 10% in etwa.

Ich warte jetzt ab, bis der Litecoin sich wieder Richtung Einkaufspreis bewegt und stoße ihn dann erstmal ab und beobachte. Das wird mir tatsächlich gerade zu heiß hier. :D

Biste eingestiegen, Pest? ^^

pest
2017-09-15, 18:04:25
hab bei 3200€, 2900€ und 2550€ BTC gekauft - für jeweils 50€ :D (und nicht 5k€) - bin krank und spiele nur

vielleicht ein Dead Cat Bounce...die Preisbewegungen sind lächerlich
zwischen China und Europa/USA liegt gerade ein Preisunterschied von 500$

PacmanX100
2017-09-16, 22:14:06
Dann bist jetzt wieder im Plus? ;)
Schon merkwürdig das die Schwankungen so stark sind, vorallem da der Bitcoin eben nicht lokal gebunden ist. Wenn er in China nicht gehandelt wird dann eben woanders oder im kleinsten Land das keine Gesetze hat.

Aktien sind auch nicht besser, derzeit eine Aktie gekauft die allein durch die Währungsschwankungen ca. 10% verloren hat. Der Unterschied ist aber, die Preise werden wieder hochgehen wenn die Dividende dann ansteht. Zwar ist das Risiko nicht so groß wie beim BTC aber trotzdem kann man auch damit seine 15% verlieren.

pest
2017-09-17, 07:49:10
Bzgl. meiner Kryptoinvestitionen? Nein...ich hatte einen deutlich größeren Betrag investiert :wink: - sehe es als Lehrgeld

Vielleicht bringt mich ja das Monero Mining wieder ins Plus :tongue:

Ja wegen dem USD/EUR Kurs habe ich irgendwann dieses Jahr meinen MSCI World verkauft

BTB
2017-09-17, 10:05:49
Hatte morgens kurz vor der Ralley mit CFDs auf fallende Kurse gesetzt. Top Sache. Dachte das geht mal schön geschmeidig abwärts nach den schlechten Nachrichten.

Oid
2017-09-17, 10:20:08
Ja wegen dem USD/EUR Kurs habe ich irgendwann dieses Jahr meinen MSCI World verkauft
Du bist mit einem Investment in den MSCI World also ähnlich kurzfristig orientiert, wie in die Zockerei mit Bitcoins :confused:
Zumindest würde ich ein Investment in global gestreute Aktien nicht von temporären Wechselkurs-Schwankungen abhängig machen, auch wenn der MSCI World zum Großteil aus US-Aktien besteht.

pest
2017-09-17, 10:32:55
Du bist mit einem Investment in den MSCI World also ähnlich kurzfristig orientiert, wie in die Zockerei mit Bitcoins :confused:
Zumindest würde ich ein Investment in global gestreute Aktien nicht von temporären Wechselkurs-Schwankungen abhängig machen, auch wenn der MSCI World zum Großteil aus US-Aktien besteht.

Eigentlich nicht. Ich habe über die letzten 25 Jahre ein paar Backtests mit der 200-Tage Linie +/- x% gemacht - die ich bei breit gestreuten ETFs durchaus sinnvoll finde. Damit verbessert man zwar nicht seine Rendite aber sein Risiko-Rendite Profil. Die Wahrscheinlichkeit besser (im Bezug auf die Rendite) als bei Buy&Hold dazustehen schätze ich mit 25% ein. Das resultiert darin, dass ich den Emerging Markets weiterlaufen lasse, den MSCI Europe auch...den MSCI USA Smallcaps habe ich schon vor einigen Monaten verkauft. Fundamental kann man die ETFs leider schlecht einschätzen.

Hätte man vor 25 Jahren angefangen monatlich 1000$ in den S&P 500 zu stecken wäre man am Ende der Finanzkrise bei +/- 0$ gewesen. Muss nicht sein.

Da es gerade mein Hobby ist entscheide ich da eher aus dem Bauch heraus...ist auch mein erstes Jahr ;)
Hab noch den TecDax...schön im Plus..und aus Dummheit Rheinmetall gekauft...die waren kurz davor mein StopLoss zu ziehen (waren Fundamental aber völlig i.O.) - hab abgewartet und sind jetzt schön im Plus.

Ich versuche einfach mehr über mich zu lernen und nicht die Top Investments zu machen. Gier und Angst waren bei mir auf jeden Fall starke Triebfedern :>

Oid
2017-09-17, 10:50:35
Ok, bei Chart-Technik bin ich raus :D

pest
2017-09-17, 12:07:36
Ok, bei Chart-Technik bin ich raus :D

Ein glättender Trendindikator ist nicht gleich Charttechnik..bei Elliotwellen bin ich auch raus. Wenn man sich die Orderbooks anschaut, sieht man auch ganz gut wo Unterstützungen sind.

5tyle
2017-10-16, 17:25:23
Wikileaks-Gründer bedankt sich bei US-Regierung für 50.000 Prozent Bitcoin-Plus (http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/bankenblockade-im-jahr-2010-wikileaks-gruender-bedankt-sich-bei-us-regierung-fuer-50-000-prozent-bitcoin-plus-5752656)

assange auf twitter

My deepest thanks to the US government, Senator McCain and Senator Lieberman for pushing Visa, MasterCard, Payal, AmEx, Mooneybookers, et al, into erecting an illegal banking blockade against @WikiLeaks starting in 2010. It caused us to invest in Bitcoin -- with > 50000% return.

:D

Mr.Fency Pants
2017-10-17, 15:38:55
Kann hier jemand ein seriöses Portal zum Kauf von Kryptowährungen empfehlen, wo man sich einfach registrieren kann, Geld in den Account packt und dann kaufen kann? Also ohne Kopie des Ausweises, etc. Oder sollte man besser ein Portal nutzen, wo das Pflicht ist?

Franconian
2017-10-17, 15:54:14
Bei fast allen seriösen Portalen ist eine Vertifizierung notwendig, besonders wenn du mit Fiatgeld hantieren willst, ist gesetzlich vorgeschrieben. Ausweis, eine Rechnung vom Telefon/Strom für die Adresse, ein Foto mit Ausweis in der Hand.

Ich kann Kraken.com empfehlen. Kannst mit SEPA hinüberweisen und diverse Cryptowährungen kaufen. Von da aus schiebe ich die Bitcoins dann zu Bittrex und kaufe da alles was ich so möchte.

Mr.Fency Pants
2017-10-17, 16:21:54
Ok, reicht dann erstmal ein Portal wo ich Fiatgeld in Kryptowährung sozusagen eintausche? Kann ich dann von dem Portal aus auch wieder verkaufen und den Betrag auf mein Konto auszahlen lassen? Wofür benötigst du bei dir Bittrex?

Ich will Kryptowährung X kaufen, liegen lassen und dann mit Gewinn wieder verkaufen.

Franconian
2017-10-17, 19:12:35
In die meisten Portale kannst du halt keine Euro einzahlen. Daher Kraken. Die bieten aber nur begrenzte Anzahl an Altcoins, Ethereum oder Ripple habe ich dort und halt Bitcoin. Exotischeres muss man woanders kaufen. Daher sende ich von Kraken einige BTC zu einem anderen Portal, in meinem Fall Bitrex weil einer der Größten und tausche sie dort beispielsweise in Ark, OmiseGo etc.

Auszahlen funktioniert dann genau anders herum.

Mond
2017-10-17, 20:33:44
Alternative zu Kraken: bitstamp. Allerdings auch dort nur BTC, ETH und XRP

pest
2017-10-17, 22:04:06
einfach Bitcoin kaufen und gut ist, der Kurs BTC/X wobei X ein beliebiges Altcoin ist, sinkt mit zwischenzeitlichen Pumps immer weiter,
d.h. kein Altcoin ist annäherend so rentabel (auf lange Sicht) wie Bitcoin

Beispiel ETH, klar konnteste da am Anfang gut Gewinn machen als der Kurs BTC/ETH von 0.013 auf 0.14 stieg, seit dem kontinuierlicher Abstieg, derzeit bei ~0.057.
Also nicht auf die € als Preis schauen, sondern der Verlauf des BTC Kurs gibt den "Wert" an.

ich hedge allerdings ein bisschen mit Litecoin :p - würde mich arg wundern wenn das unter 0.01BTC/LTC rutscht.

Franconian
2017-10-18, 08:16:58
Ja da hast du Recht. Bei ETH war ich zu spät dran, hab einen sogar zum Allzeithoch gekauft...das gleiche bei Monero, was immer gelobt wurde und sich für mich als totalen Flop rausgestellt hat.

Naja immerhin mit dem Gesamtportfolio im plus, aber wollte das eh mehrere Monate oder länger unangetastet liegen lassen, hoffe die Alts ziehen wieder an. Mit Ark hätte ich echt gut Geld machen können wenn ich es bei 3 €+ verkauft hätte...so ist das halt.

Simon Moon
2017-10-18, 08:51:53
Kommt drauf an, Monero ist kein Flop, das denke langfristig wird das neben Ether, Litecoin & Bitcoin das einzig ernsthaftere bleiben.

Franconian
2017-10-18, 08:57:50
Naja das kann man sehen wie man will...wenn du bei über 100 € kaufst und das Zeug jetzt seit 2 Monaten nur den Weg nach Unten kennt (genau wie NEM/XEM) ist das halt ärgerlich.

Simon Moon
2017-10-18, 09:26:11
Naja das kann man sehen wie man will...wenn du bei über 100 € kaufst und das Zeug jetzt seit 2 Monaten nur den Weg nach Unten kennt (genau wie NEM/XEM) ist das halt ärgerlich.

Dann hast du es also für 120$ gekauft, nachdem es gerade einen Sprung von 40$ gemacht hat? :freak:

pest
2017-10-18, 11:32:57
FOMO :biggrin:

Franconian
2017-10-18, 12:23:35
So ungefähr. Hatte ein paar Hunderter übrig und wollte halt ein wenig diversifizieren. Nachdem es Wochen/Tagelang überall bergauf ging, was sollte schon schiefgehen :ugly:

Mond
2017-10-18, 12:44:59
Langfristig ist XMR ein sehr guter HODL weil es technisch der Coin ist der BTC mal sein sollte. Ich bin sehr sehr optimistisch bezüglich Monero und daher ist es auch meine größte Position im Portfolio.

pest
2017-10-18, 12:47:25
ich wiederhole mich gern nochmal, derzeit (also rückblicked auf die letzten 6 Monate) gibt es keinen Grund in ein Altcoin langfristig zu investieren.

Simon Moon
2017-10-18, 13:12:20
Monero ist da denke ich wirklich eine Ausnahme. Seine Anonymität ist ein Alleinstellungsmerkmal das bisher wohl ziemlich unterschätzt wurde.

pest
2017-10-18, 13:28:01
ich finde Monero und ZCash vom technischen Standpunkt aus betrachtet auch 10mal besser als Bitcoin. ZCash ist sogar noch besser bzgl. (möglicher) Anonymisierung.

Technische Aspekte sind aber was für Nerds...und solange BTC die bessere Rendite bietet und das "get-rich-quick"-Schema befeuert, wäre es ja schön blöd in ein Altcoin langfristig zu investieren.

Ich mein, ich hab ne Rendite von fast 80% auf Coins die ich vor nichtmal einen Monat gekauft habe...nagut heute nicht mehr :biggrin:

Mond
2017-10-18, 13:49:10
Ich mein, ich hab ne Rendite von fast 80% auf Coins die ich vor nichtmal einen Monat gekauft habe...nagut heute nicht mehr :biggrin:

Da funktioniert aber auch kein Buy & Hold. Wer auf mehrere Jahre plant ist bei Monero gut aufgehoben.

Simon Moon
2017-10-18, 13:51:18
ich finde Monero und ZCash vom technischen Standpunkt aus betrachtet auch 10mal besser als Bitcoin. ZCash ist sogar noch besser bzgl. (möglicher) Anonymisierung.

Technische Aspekte sind aber was für Nerds...und solange BTC die bessere Rendite bietet und das "get-rich-quick"-Schema befeuert, wäre es ja schön blöd in ein Altcoin langfristig zu investieren.

Ich mein, ich hab ne Rendite von fast 80% auf Coins die ich vor nichtmal einen Monat gekauft habe...nagut heute nicht mehr :biggrin:

Zcash disqualifiziert sich einerseits, weil die Entwickler afair irgendwas um die 30% des Bestandes einfach für sich beanstandet haben, andererseits haben sie angedeutet, dass es offenbar doch eine Hintertür gibt um den Geldfluss nach zu vollziehen. Davon ab besteht da offenbar noch eine Unsicherheit, dass man vielleicht unbemerkt aus dem Nichts bzw. ohne Proof of irgendwas Coins erschaffen kann. Und nebenbei implementiert Monero demnächst auch sowas wie zsnarks - ich denke, dann ist es zcash in jederlei Hinsicht überlegen bezgl. möglicher Anonymisierung.

Und auch wenn Alexandre C. vielleicht ein Nerd war, hab ich jetzt nicht die Nerds im Hinterkopf als Grund für den langfristigen Erfolg von Monero ;)

Daredevil
2017-11-03, 16:03:15
Ehm.

http://abload.de/img/unbenannt1xs1k.png

:ugly:

Krümelmonster
2017-11-03, 23:11:02
LÄUFT

Rooter
2017-11-04, 12:38:50
War doch schon über 7000, oder!?

MfG
Rooter

Karümel
2017-11-04, 13:11:37
War doch schon über 7000, oder!?

MfG
Rooter

Ja ganz kurz aber nur.

Aber interessant wenn man schaut wann das Topic hier gestartet ist und eine der ersten Aussagen war:

[X] Vorübergehende Sache



Wer damals nur ein paar Euro investiert hätte, der hätte einen netten Gewinn gemacht.

BTB
2017-11-04, 13:19:46
Bitcoin ist halt aktuell immer die Gefahr dass der doch wieder absemmelt. So wie letztens noch um fast 1500$. Dazu die Obergefahr dass die Blase komplett platzt und nichts mehr hoch geht.

Glückselig nur die die vor Jahren ein paar Bitcoins für ein paar Euro gekauft haben. Aber hätte hätte Fahrradkette ;D Davon leben ja die ganzen anderen Kryptodinger. Jeder wartet auf den nächsten Bitcoin.

Habe selbst bei dem aktuellen Rush nur zugesehen, immer überlegt, sollst Du oder nicht. Hab mich dann für nicht entschieden. Leider falsch :D

Unyu
2017-11-04, 13:37:26
Beim aktuellen Rush hätte man auch die Chance gehabt viel Geld zu verbrennen. Also hab so schlimm. ;)

Aber solange es weiter steigt ärgert man sich erstmal. "Man hätte ich doch bloss bei 6000 gekauft". Bei solchen Dingen ist es bitter, wenn man mit eigenem Geld spekulieren muss.

Hellspinder
2017-11-04, 13:59:49
Ich hab da gesessen als es von 2000 auf 3000 ging und mir gesagt: "Nö jetzt is zu hoch, das kann nicht mehr gut gehen, da lässte die Finger von" :freak:

Jetzt mal im Ernst, irgendwo muss doch der Deckel sein. Gibt es seriöse Schätzungen bis wohin der Kurs halbwegs logisch begründet noch gehen kann?

Stormtrooper
2017-11-04, 14:23:17
Jetzt mal im Ernst, irgendwo muss doch der Deckel sein. Gibt es seriöse Schätzungen bis wohin der Kurs halbwegs logisch begründet noch gehen kann?
Die wird dir keiner geben können.
Logisch begründet dürfte ein Bitcoin wahrscheinlich 0,00€ wert sein.
Denn im Gegensatz zu Aktien, Rohstoffen und selbst Bargeld gibts nicht was den Wert eines Bitcoins begründet. Es steckt einfach kein realer Wert hinter einem Bitcoin.

Karümel
2017-11-04, 14:41:26
Jetzt mal im Ernst, irgendwo muss doch der Deckel sein. Gibt es seriöse Schätzungen bis wohin der Kurs halbwegs logisch begründet noch gehen kann?

Logik vs./& Börse passen nicht immer zusammen.

pest
2017-11-04, 14:42:05
Angebot und Nachfrage - wie überall - was ist der intrinsische Wert von Bargeld :confused:

wir stehen eh erst am Anfang - wenn es Futures auf Bitcoin oder ETFs gibt geht die Party richtig los

ich kaufe immer...habe bei 2500€ gekauft und auch bei 5900€...ein soziales Experiment der Hyperdeflation

5-10 November wird lustig...enjoy the Ride

Jasch
2017-11-04, 14:47:42
Die wird dir keiner geben können.
Logisch begründet dürfte ein Bitcoin wahrscheinlich 0,00€ wert sein.
Denn im Gegensatz zu Aktien, Rohstoffen und selbst Bargeld gibts nicht was den Wert eines Bitcoins begründet. Es steckt einfach kein realer Wert hinter einem Bitcoin.

Naja hast zwar Recht, aber so funktionert die ganze Weltwitschaft(auch wenn die gerne was anders behaupten).
Von den 500 Billionen (nagel mich jetzt nicht auf diese Zahl fest), die im Jahr auf der Welt "erzeugt" werden, sind nur noch ca 20% reale Produkte sprich produz. Gewerbe (autos,Essen...) der Rest ist nur digitale 01 die an der Börse von Computern hin und her geschoben werden.
Und das "erzeugt" milliarden mehrwerte.

Unyu
2017-11-04, 16:03:23
wir stehen eh erst am Anfang - wenn es Futures auf Bitcoin oder ETFs gibt geht die Party richtig los
Möglich. Normalerweise soll man erst aussteigen, wenn Landesbanken einsteigen.

pest
2017-11-04, 18:44:11
das wird definitiv passieren...in 5 Jahren kostet 1BTC ~250K$

Die Leute werden doch bombardiert damit, hier Bitcoinmillionär, da Nachrichten von "dieses Jahr schon 800%",
Ständigen FUD und News wenn irgendein Banker Bitcoin mal wieder für eine Blase hält
selbst im Managermagazin war ein Artikel über "die Cryptomillionäre" und diesen optisch halbtoten Entwickler von Ethereum
Finanzporn at its finest

Erklär' mal einem Nichtnerd wie man in Deutschland Bitcoins kauft :wink:

Joe
2017-11-04, 19:09:34
Die Entwicklung von Burst ist grad ganz komisch.
Der Wert ist völlig eingebrochen aber die Härte der Chain hat sich in der gleichen Zeit mehr als verdoppelt.

Keine Ahnung was ich davon halten soll. Eigentlich sollte der Kurs durch die Decke gehen aber scheinbar sind alle völlig gaga wegen Bitcoin.

5tyle
2017-11-04, 19:25:59
Die wird dir keiner geben können.
Logisch begründet dürfte ein Bitcoin wahrscheinlich 0,00€ wert sein.
Denn im Gegensatz zu Aktien, Rohstoffen und selbst Bargeld gibts nicht was den Wert eines Bitcoins begründet. Es steckt einfach kein realer Wert hinter einem Bitcoin.
Das denke ich zwar auch, aber im Grunde genommen hinter einem Wertpapier oder einem Geldschein auch kein realer Wert, es ist nur ein Stück Papier.

Der Bitcoin steigt so stark, weil der Einzug in die Finanzwelt bevorsteht. Bereits Mitte des Jahres habe ich vermutet, dass er gegen Jahresende auf 7000 Dollar steigen könnte. Vielleicht steigt er ja tatsächlich sogar noch auf 11000 oder so. Meiner Meinung nach folgt dann aber auch die Desillusionierung wahrscheinlich mit einem Crash Mitte 2018 rum, spätestens 2019. Wenn man die Marktkapitalisierung und das Handelsvolumen betrachtet, ist es eigentlich absehbar, deswegen handle ich jetzt nicht mehr solange nicht klar ist, was passieren wird wenn der Zenit überschritten ist. Auch ein Anzeichen ist das Entsehen und das Einbrechen anderer Kryptowährungen. Die Frage ist dann nur, wo der Kurs am Ende verbleibt. Wenn man mich fragt, rein dem Gefühl nach schätze ich den "realen" bzw fairen Wert eines Bitcoin auf vielleicht so um 500 Dollar. Das ist aber auch nur irgend ein ausgedachter Preis, so wie der aktuelle.

Joe
2017-11-04, 19:30:37
Natürlich wird das Crashen. Von den Finanzfuzzis, die irgendwelche Produkte verkaufen sollen, die irgendwie, irgendwo mit Bitcoin verwurstet wurden versteht doch keiner im Ansatz, was er da eigentlich in den Fingern hat.

Im Blasen aufpumpen sind Sie aber dafür ganz dufte!
Ich würd mich aus dem Markt ganz schnell verabschieden, wenn das Zeug mal bei Deka Fonds o.Ä. ankommt.

pest
2017-11-04, 19:38:14
vielleicht zerlegt sich das System durch seine ganzen "greedy" Forks auch selber
eine nette conspiracy theory...
in nächster Zeit schwenken alle Miner auf BTC...die Hashrate steigt...nach 2016 Blocks wird die Schwierigkeit angepasst...
dann schwenken alle Miner auf BitCoin-Cash um...da sich die Schwierigkeit viel zu langsam anpasst werden Transaktionen extrem teuer und langsam...
der Kurs bricht ein...so wie im Juni

Stormtrooper
2017-11-04, 19:38:41
Das denke ich zwar auch, aber im Grunde genommen hinter einem Wertpapier oder einem Geldschein auch kein realer Wert, es ist nur ein Stück Papier.
Aber bei dem Stück Papier gibt es das Versprechen das es auch etwas wert ist.
Bei einem Bitcoin gibt es das nicht.

pest
2017-11-04, 19:47:45
kannst ja mal Airbus oder Nordex Aktionäre fragen wieviel ihr Stück Papier jetzt wert ist :rolleyes:

5tyle
2017-11-04, 20:01:29
Wenn der Punkt erreicht ist, dass der Konsens aller Analysten, Marktteilnehmer und sogar der Skeptiker plötzlich unisono ist, dass der Kurs immer weiter steigt und überall lautstark als zukunftssicheres Investment bzw. Finanzprodukt angepriesen wird, dann steht theoretisch unmittelbar der perfekte Zeitpunkt für den Ausstieg bevor. Bis dahin wirds noch mindestens ein paar Monate dauern. Ist aber schon lustig zu sehen, wie skeptisch die Banker und Finanzmarktanalysten und Börsianer erst beim Bitcoin waren (Hacker, dunkle Geschäfte etc) und wie sehr sich die Meinung jetzt plötzlich geändert hat, und das nur wegen dem steigenden Kurs oder vielleicht der ein oder anderen neuen Bezahlmöglichkeiten. Solange die Leute aber Bitcoin verwenden und akzeptieren wird er immer noch was wert sein. Wenn jeder dann aber Bitcoins hat, dann will sie möglicherweise plötzlich niemand mehr haben, weil man merkt, dass man etwas gekauft hat, das außerhalb der Finanz- und Bankenwelt wenig praktischen Vorteil bietet. Aber ich lasse mich ja noch gerne überraschen, vielleicht wird der Bitcoin eines Tages doch ein wichtiger Bestandteil des Bezahlsystems.

pest
2017-11-04, 20:08:01
Niemand wird mit Bitcoins irgendwas kaufen solange kein Inflationsprozess wie bei XMR eingebaut ist.

aufkrawall
2017-11-04, 20:14:08
Jup.

pest
2017-11-04, 20:21:46
Bitcoin ist technisch eigentlich totaler Mist:

keine Privatheit - alles ist öffentlich
keine Fungibilität eigentlich das Schlimmste
kein ASIC proof
keine Inflation
keine dynamische Blockgröße
zu langsame Anpassung der Schwierigkeit
Transaktions malleability...

ich hör jetzt auf...uns interessiert nur die Rendite :>

aufkrawall
2017-11-04, 20:28:46
Wer Bitcoin etwas mehr rumgeschoben hat als nach Fiat und zurück, wird sicherlich schon bemerkt haben, wie furchtbar es eigentlich ist. Klar dauern Fiat-Transaktionen im Vergleich auch ewig, aber das sollte wohl kaum der Maßstab sein.

Joe
2017-11-04, 22:19:53
Ist aber schon lustig zu sehen, wie skeptisch die Banker und Finanzmarktanalysten und Börsianer erst beim Bitcoin waren (Hacker, dunkle Geschäfte etc) und wie sehr sich die Meinung jetzt plötzlich geändert hat, und das nur wegen dem steigenden Kurs oder vielleicht der ein oder anderen neuen Bezahlmöglichkeiten.

Ich muss da immer an "The Wolf of Wall Street" denken. Da schauen die Banker ja auch so herablassend auf Jordan Belfort runter und den Ramsch, den er verkauft. Bis Sie checken, dass er damit 10x mehr Geld verdient als Sie...

Mond
2017-11-05, 07:55:28
Bitcoin ist technisch eigentlich totaler Mist:

keine Privatheit - alles ist öffentlich
keine Fungibilität eigentlich das Schlimmste
kein ASIC proof
keine Inflation
keine dynamische Blockgröße
zu langsame Anpassung der Schwierigkeit
Transaktions malleability...

ich hör jetzt auf...uns interessiert nur die Rendite :>

Schön zusammengefasst. Ich bin auch nur wegen der Rendite investiert ;)

Daredevil
2017-11-07, 20:48:59
Ich warte jetzt ab, bis der Litecoin sich wieder Richtung Einkaufspreis bewegt und stoße ihn dann erstmal ab und beobachte. Das wird mir tatsächlich gerade zu heiß hier. :D
Ob der Zeitpunkt wohl gerade kommt? ^^
Der Litecoin steigt fein nach oben, schon den ganzen Tag über.

user77
2017-11-07, 21:14:35
Was lohnt zu minen mit nem quad xeon system? (4× 6core 2ghz)

Daredevil
2017-11-07, 21:15:13
Mit der CPU lohnt sich gar nichts.

Hellspinder
2017-11-07, 21:15:14
Das ist ja der Hammer.
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-10/bitcoin-coinhive-browser-mining-schadsoftware

Demnächst habe ich dann malware auf meinem System, die mir Rechenleistung klaut, um damit coins zu schürfen. :freak: Irgendwann in Zukunft ist dann die Hälfte der weltweiten Rechenleistung damit beschäftigt coins zu farmen. Tausende Atomkraftwerke werden gebaut, um die viele Rechenleistung zu versorgen alles um eine gigantische Blase zu nähren, die nichts anderes macht, als eine Zahl hochzudrehen, an der irgendwann die halbe Welt hängt. :freak:

aufkrawall
2017-11-07, 21:22:32
Mining-Malware gibt es schon lange.

pest
2017-11-07, 21:35:21
Was lohnt zu minen mit nem quad xeon system? (4× 6core 2ghz)

Monero

Chaser187
2017-11-07, 22:57:36
kannst ja mal Airbus oder Nordex Aktionäre fragen wieviel ihr Stück Papier jetzt wert ist :rolleyes:

was hat Airbus mit Nordex zu tun? Die eine geht rauf die andere runter :confused:

Pirx
2017-11-09, 08:17:51
B2X abgeblasen(?)

https://bashco.github.io/2x_Countdown/

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/kryptowaehrungen-bitcoin-rast-auf-7-800-us-dollar-entwickler-blasen-fork-ab_H318007831_502366/

Franconian
2017-11-09, 08:24:24
Ja, Segwit2x kommt nicht. Klingt nach einer großen Abgreifermasche und Insiderhandelaktion, welche die paar Initiatoren durchgeführt haben. BTC wird erstmal gepushed ohne Ende, dann zieht man das Geld raus und investiert es in die gecrashten ALTs, cancelt B2X, die ALTs schießen wieder und man kassiert doppelt.

BTB
2017-11-09, 12:07:10
Gestern war die Mega Rallye deswegen. Alle so yeahhh und dann wieder wohhh. Fast 800€ Punkte Unterschied von High zu Low. Wer da vorher Bescheid wusste konnte reich werden.

Daredevil
2017-11-09, 12:08:20
10% Schwankungen sind doch Normalität bei den bekannten Coins...

Grivel
2017-11-09, 17:55:41
10% Schwankungen sind doch Normalität bei den bekannten Coins...
Naja Monero ist leider erstaunlich wenig volatil. Dabei hab ich da ganze 4 von und hoffe auf Bitcoin small :freak:

Mond
2017-11-09, 20:13:52
Small?

Weinstein
2017-11-09, 20:38:11
Was haltet ihr eigentlich von Ripple(s)?

Franconian
2017-11-10, 09:04:36
Was haltet ihr eigentlich von Ripple(s)?

Hab ich auch ein paar Hundert im Portolio, bewusst weil es eine Bankengeschichte ist. Ich mag sie gern. Sehr stabil mit guten langfristigen Wachstumschancen und einfach interessant.

pest
2017-11-10, 18:10:48
Hab ich auch ein paar Hundert im Portolio, bewusst weil es eine Bankengeschichte ist. Ich mag sie gern. Sehr stabil mit guten langfristigen Wachstumschancen und einfach interessant.

Ich verstehe immernoch nicht wie man ein Projekt unterstützt, wenn man irgendwelche Tokens kauft und mit denen handelt.

Der Ripple-Ledger wird vielleicht von Banken in Zukunft eingesetzt aber deine Ripples haben damit nix zu tun....und ist so mit allen anderen Tokens imo

aber vielleicht verstehe ich da nur irgendwas nicht richtig

Morbid Angel
2017-11-10, 21:42:37
Möglicherweise wird das richtig interessant.:smile:
Entweder gibt es dann eine reale Preisfindung und die extremen Schwankungen gehören der Vergangenheit an oder sie bleiben bestehen. ;)

http://www.cmegroup.com/trading/bitcoin-futures.html

Hellspinder
2017-11-10, 22:25:55
Bitcoin flacht ja wieder seit diese segwitx2 Implementierung abgesagt wurde. Dafür geht Bitcoin Cash nun durch die Decke. Meinungen?

pest
2017-11-10, 22:55:50
meine bescheidene Analyse

bei BTC/BCH konkurrieren 2 Chains um die Miner
die Miner minen das, was am profitabelsten ist
Grund für das Absacken der Marktkapitalisierung von BTC im Jul/Aug lag an den hohen Gebühren und der langen Transaktionszeit
BCH lösst das Skalierungsproblem mit größeren Blöcken und vermeidet SegWit - was an sich schon problematisch ist - für VISA Speed braucht man aber ~1GB Blöcke
BTC will in ferner Zukunft Off-Chain Transaktionen etablieren - wahrscheinlich als PremiumService oder whatever

BCH hatte einen EDA (Emergency Difficulty Adjustment) damit die Chain überhauht überleben kann. Der Code ist Rotz und die Chain wird am 13. Nov gehardforked

Aktuell minen ca. 30% BCH
Da die Anpassung der Difficulty bei BTC recht langsam ist, werden Transaktionensgeschwindigkeiten abnehmen und Gebühren hochgehen
Kann sein dass BTC einen Emergency POW Update bekommt - damit überhaupt noch was passiert

Viel Politik, viel Geld

tldr...habe 50% meiner BTC in BCH getauscht ;)

Chaser187
2017-11-11, 08:50:41
Wieviel Festplattenspeicher verbraucht das mining?
Muss ich da überhaupt was auf der Platte speichern?

user77
2017-11-11, 09:19:05
Suche eine Anleitung um xmr stark cpu miner auf ner linux vm ohne gui laufen zu lassen, sollte möglichst klein sein (500mb).
Hat da jemand was zur hand? Finde nur Unbuntu mit Gui.

Mond
2017-11-11, 13:09:42
Einfach irgendein Linux in ner VM installieren? Oder hast du keine Linux Erfahrung? Ggf. sonst einfach mal Docker versuchen? Läuft ja auch in Windows 10 ganz gut. https://www.servethehome.com/monero-mining-on-linux-made-easy-with-docker/

Das ganze lohnt aber nur wenn du keinen Strom bezahlst ;)

Chaser187
2017-11-11, 17:57:01
Jemand keinen Ratschlag mit wieviel GB ich so sicher wäre?

Mond
2017-11-11, 18:24:53
Mining von BTC? Die komplette Blockchain. Derzeit ca. 145 GB, siehe auch https://bitcoin.org/en/bitcoin-core/features/requirements

Chaser187
2017-11-11, 18:37:26
Ja aber muss ich die downloaden? Im Pool ja wohl nicht?

Mond
2017-11-11, 19:42:02
Nein im Pool nicht. Da brauchst du im Prinzip nur Platz für das OS

BTB
2017-11-12, 09:47:27
Kurse der Bitcoins ja momentan eher schwierig. Cash heute morgen über 2500 runter auf 1300 und das ist eventuell noch nicht zu Ende. Sehen wir die Blase platzen? Bitcoin selbst würde ich momentan auch nicht rein. Reines Zocken

pest
2017-11-12, 10:33:38
Kurse der Bitcoins ja momentan eher schwierig. Cash heute morgen über 2500 runter auf 1300 und das ist eventuell noch nicht zu Ende. Sehen wir die Blase platzen? Bitcoin selbst würde ich momentan auch nicht rein. Reines Zocken

Kaufe mir Weihnachten ne Vega :D ... oder zwei :>

GBWolf
2017-11-12, 10:59:19
Wo kauft ihr aktuell Bitcoins?

Mond
2017-11-12, 11:07:49
Bitstamp oder Kraken

Weinstein
2017-11-12, 16:22:07
Ja, der Leitzins ist niedrig und die Investitionsmöglichkeiten kaum vorhanden, also pumpen jetzt alle ihr Geld in Coins. ich bin gespannt wann die Blase platzt. Wahrscheinlich dann, wenn der Leitzins wieder ordentlich anzieht und der Immobilienmarkt sich infolge dessen entspannt. Das könnte bald der Fall sein.

Mond
2017-11-12, 16:23:43
Bald ist ein sehr dehnbarer Begriff

Weinstein
2017-11-12, 16:36:41
Bald ist ein sehr dehnbarer Begriff
Das stimmt, aber jetzt wo die Amis und Engländer die Zinswende einleiten, werden die Europäer bald nachziehen müssen wenn sie nicht einen gigantischen finanziellen Abfluss erleiden wollen...

Merkel wird sich natürlich vehement gegen eine Zinswende stellen, denn ihr zweifelhaftes Asylprojekt ist finanziell nur deshalb möglich weil die Zinsen im Keller sind und Schulden aktuell nix kosten.

Oid
2017-11-12, 19:06:44
(...) denn ihr krankes Umvolkungs- und Asylprojekt (...)
Wir sind hier nicht im PoWi.

Daredevil
2017-11-13, 00:49:32
Ein bisschen Infos zum Thema selbst Minen:
AE8tATPge7o

Es soll wohl eine Software geben die deine Hardware bencht und dir später dann sagt, welche Währung sich für dich am ehesten rechnen würde basierend auf den Stromkosten.

pest
2017-11-13, 01:32:10
kann man diese pickelgesichter nicht ausm 3dc raus lassen
"the number of calculations divided by the power consumption is your profit" - you don't say

https://whattomine.com/

Daredevil
2017-11-13, 01:47:57
Und was bringt dir diese Liste, wenn du als Neuling absolut keine Ahnung hast?
Hier wird doch dauert gefragt, wie man xyz Mined, was man Mined und was man dafür für Programme nutzen muss. Da ist man doch total überfordert mit.

Ich kannte Nicehash nicht, scheint aber ziemlich Einsteigerfreundlich zu sein, passt also zu mir. :D
Er sucht sich tatsächlich die passende Methode raus, die momentan am attraktivsten ist und legt dann direkt los.

http://abload.de/img/unbenannt0cjf0.png

http://abload.de/img/unbenannt2onkcf.png

http://abload.de/img/unbenannt3wgjon.png

Hellspinder
2017-11-13, 06:24:05
Es gibt Unmengen gratis Steckdosen. In Behörden, in Wohnfluren, in Schulen, in Universitäten ect.. Es müsste so etwas wie billig produzierte mini-miner geben, die nicht viel größer sind, als ein Steckdosenaufsatz und bestenfalls ein lte-modul zum automatischen Cointransfer auf eine einzelne Wallet haben. Die müsste man dann massenhaft verteilen und hoffen, dass die Hausmeister zu faul sind um alle zu finden/entfernen. :freak:

Bevor jetzt die Klugscheißer kommen und "illegaaaal" schreien. Ja es wäre Stromdiebstahl, der mit bis zu 5 Jahren bestraft werden kann. ABER:

§ 248a
Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger Sachen

Der Diebstahl und die Unterschlagung geringwertiger Sachen werden in den Fällen der §§ 242 und 246 nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

:D Vorschläge?

Daredevil
2017-11-13, 12:17:28
Der NiceHashMiner hat gestern noch von seinem 2€ per Day auf ein anderes Modell umgeschwenkt und dann sah es so aus. :)

http://abload.de/img/unbenannt9qjs5.png

http://abload.de/img/unbenanntrvjkf.png

Das sehe ich als sehr großen Vorteil, dass er je nach Lage und Probabilität mined.
Zudem ja nicht nur die Hashwerte wichtig sind, sondern auch die Verbrauchswerte der einzelnen Methoden. Die Grafikkarte reagiert da total unterschiedlich drauf. Mit Equihash habe ich Spulenfiepen, mit Lyra2rev2 nicht. Also kann ich auch einfach steuern, um meine Hardware zu schönen und nicht ausbluten zu lasen.

@Hellspinder
Einfach mal ne Runde IC/ICE fahren an unbeliebsten Strecken und die hunderten Steckdosen zutaggen. ^^


Edit:
Hab gerade mal beim minen meinen GPU-Speichertakt ein wenig erhöht um zu schauen, wie viel das bringt und tatsächlich hat sich das Programm dann entschieden, einen anderen Algo zu verwenden.

http://abload.de/img/lyraundequiu9jun.gif

Vorher Lyra, nun equi. Der Memory Controller wird viel mehr ausgelastet, die GPU bleibt kühler, der Verbrauch ist leicht gesunken.

Chaser187
2017-11-13, 15:58:28
Der NiceHashMiner hat gestern noch von seinem 2€ per Day auf ein anderes Modell umgeschwenkt und dann sah es so aus. :)

http://abload.de/img/unbenannt9qjs5.png

http://abload.de/img/unbenanntrvjkf.png

Das sehe ich als sehr großen Vorteil, dass er je nach Lage und Probabilität mined.
Zudem ja nicht nur die Hashwerte wichtig sind, sondern auch die Verbrauchswerte der einzelnen Methoden. Die Grafikkarte reagiert da total unterschiedlich drauf. Mit Equihash habe ich Spulenfiepen, mit Lyra2rev2 nicht. Also kann ich auch einfach steuern, um meine Hardware zu schönen und nicht ausbluten zu lasen.

@Hellspinder
Einfach mal ne Runde IC/ICE fahren an unbeliebsten Strecken und die hunderten Steckdosen zutaggen. ^^


Edit:
Hab gerade mal beim minen meinen GPU-Speichertakt ein wenig erhöht um zu schauen, wie viel das bringt und tatsächlich hat sich das Programm dann entschieden, einen anderen Algo zu verwenden.

http://abload.de/img/lyraundequiu9jun.gif

Vorher Lyra, nun equi. Der Memory Controller wird viel mehr ausgelastet, die GPU bleibt kühler, der Verbrauch ist leicht gesunken.

Du minerst Bitcoin mit ner Grafikkarte?
Und dann willst du noch 7€ am Tag verdienen?
Was stimmt da nicht :confused:

Daredevil
2017-11-13, 16:14:59
Man mined in dem Sinne anscheinend nicht selber, sondern "leiht" anderen automatisch seine Ressourcen und heute Nacht gab es anscheinend eine große Nachfrage ( ?? ) danach, was für 2-3 Stunden den Preis deutlich erhöht hat.

Equihash ist glaube ich auch gar nicht Bitcoin sondern Zcash ( ?? :D ) aber man wird halt in Bitcoins belohnt.
Ich denke, ich werde heute so mit 3-4€ rausgehen und bin darüber ganz zufrieden.

Lohnen tut sich das in an betracht zu den Stromkosten natürlich nicht großartig, aber der PC läuft eh fast immer und stattdessen ich die Heizung anstelle, mine ich halt ein wenig. Das macht für mich schon fast Sinn. Ich bekomme meine Stromkosten raus Plus/Minus ein paar Taler und spare mir das heizen.
Mutti würde sich im Waschkeller bei kalten Temperaturen bestimmt auch über eine 800w Mining Maschine freuen. ;D;D

Ich teste es einfach mal ein paar Tage.

Grivel
2017-11-13, 16:37:43
Small?
Meinte damit Bitcoin in klein, also Kurse 500+

Chaser187
2017-11-13, 19:22:38
Man mined in dem Sinne anscheinend nicht selber, sondern "leiht" anderen automatisch seine Ressourcen und heute Nacht gab es anscheinend eine große Nachfrage ( ?? ) danach, was für 2-3 Stunden den Preis deutlich erhöht hat.

Equihash ist glaube ich auch gar nicht Bitcoin sondern Zcash ( ?? :D ) aber man wird halt in Bitcoins belohnt.
Ich denke, ich werde heute so mit 3-4€ rausgehen und bin darüber ganz zufrieden.

Also meint er automatisch immer was unterschiedliches und man wird aber immer in bitcoin entlohnt?

Klingt ganz interessant. Ich mine momentan noch eth.

Daredevil
2017-11-13, 19:52:34
Genau, er mined primär das, was am besten ist für deine Hardwarekonfiguration und wechselt dann auf den Algorithmus, welcher momentan am meisten gefragt wird und demnach profitabel ist bei den Leute, die quasi deine Performance "kaufen".

In diesem Bild sieht man ja ganz gut, dass die 7€ pro Tag nur zustande kamen, weil Equihash von 4-6 Uhr von vielen Nutzern gefordert wurde und demnach der Preis ansteig. Angebot und Nachfrage... irgendwie.
Und der Client hat gesehen, dass ich das mit meiner 1080 gut kann und hat direkt darauf umgeschwenkt.
http://abload.de/img/unbenanntrvjkf.png

Ich lese mich selber gerade noch rein, alle Angaben ohne Gewähr. ^^

Krümelmonster
2017-11-13, 20:18:06
Man mined in dem Sinne anscheinend nicht selber, sondern "leiht" anderen automatisch seine Ressourcen und heute Nacht gab es anscheinend eine große Nachfrage ( ?? ) danach, was für 2-3 Stunden den Preis deutlich erhöht hat.


Nehme mal an das lag an dem Kampf BTC vs. BCH. Aktuell kann man keine BCH mehr transferieren und gestern konnte man quasi keine BTC mehr transferieren bei ner Gebühr von unter 10 EUR schon mal gar nicht. Insofern werden da einige wohl auch schnelle Alternativen zum Interbörsen Transfer umgeschwenkt haben - ohne mich jetzt bei zcash auszukennen :O

Gibt allgemein gerade enorm gute Opportunitäten in volatilen Zeiten wie diesen.

BTB
2017-11-13, 22:12:18
Gefühlt wandert sowieso momentan sehr viel Geld von BTC nach BCH. Alles mit dem Versuch die Kurse nicht zu stark zu verändern (was am WE nicht ganz geklappt hat :O). Die wollen ja nicht zu billig verkaufen bzw. zu teuer einkaufen. Momentan mit den beiden Cryptos zu spekulieren geht nur kurzfristig mit beobachten der Lage. Aber mal eben ein paar Bitcoins kaufen und darauf hoffen dass die im Dezember bei 10.000 stehen, da würde ich nicht drauf wetten. Könnte mir auch einen Totalabsturz vorstellen.

Mr.Fency Pants
2017-11-14, 09:20:31
Mal eine Frage zum Grundsätzlichen (bin absoluter Noob auf dem Gebiet :D). Habe mich bei Bitstamp verifiziert und kann jetzt Transaktionen durchführen. Wenn ich Geld transferieren will, dann werde ich zu einer mir unbekannten Bank verlinkt. Ich dachte, ich wähle einfach SEPA aus, gebe meine Kontodatne an und kann dann direkt von meiner Bank das Geld zu Bitstamp überweisen, scheinbar funktioniert das so nicht.

Liegt es daran, dass Bitstamp nicht selbst als (eine Art) Bank fungieren kann und deshalb eine andere feste Bank als Partner hat?

Franconian
2017-11-14, 10:16:41
Hm? Du überweist denen einfach mit einer SEPA Überweisung Geld und gut ist. Es ist kein Formular für den Einzug was du da hast.

Deposit > EU Bank / SEPA > Vorname + Name + Summe eintragen > Im nächsten Fenster erhälst du Empfänger + IBAN + BIC + Message (individuellen Verwendungsweck, wichtig) angezeigt.

Mit diesen Daten dann einfach manuell bei deiner Bank eine Überweisung durchführen.

Mond
2017-11-14, 10:37:07
Hm? Du überweist denen einfach mit einer SEPA Überweisung Geld und gut ist. Es ist kein Formular für den Einzug was du da hast.

Deposit > EU Bank / SEPA > Vorname + Name + Summe eintragen > Im nächsten Fenster erhälst du Empfänger + IBAN + BIC + Message (individuellen Verwendungsweck, wichtig) angezeigt.

Mit diesen Daten dann einfach manuell bei deiner Bank eine Überweisung durchführen.

Genau so. Habe bisher auch immer eine normale SEPA Überweisung getätigt. Allerdings hat es bei mir schonmal über ne Woche gedauert bis das Geld tatsächlich meinem Konto gutgeschrieben wurde.

Mr.Fency Pants
2017-11-14, 11:21:11
Ok, danke euch. Dann scheint die Bank mit Sitz Slowenien die dort dann angegeben ist die Bank zu sein, mit der Bitstamp zusammenarbeitet. Ich hatte festgestellt, dass ich meine Bank noch nicht in meinen Settings hinterlegt habe, ich dachte die Abfrage kommt dann erst hinterher. Es kommt auch keine Meldung, dass keine bank hinterlegt ist.

Wollte meine Bank jetzt in den Settings hinterlegen, jedoch meckert er immer an, dass die BIC falsch sei (Invalid BIC format). Jemand eine Ahnung woran das liegen könnte?

Nachtrag: wenn das dann mal funktionieren sollte, dann stoße ich von meinem Bitstamp Account die Überweisung an, korrekt? Das bedeutet, ich muss dann incht extra von meiner Bank aus etwas zur Bitstamp Bank überweisen.

Franconian
2017-11-14, 11:31:16
Nein, nochmal meinen Beitrag genau lesen.

Du musst bei Bitstamp gar nix hinterlegen. Das einzige was du da "anstößt" ist das Erzeugen des Betreffs (Name + Summe) damit sie den Zahlungseingang zuordnen können. Du gehst auf deine Onlinebankingseite deiner Bank und füllst einfach eine Überweisung zu Bitstamp aus.

Mr.Fency Pants
2017-11-14, 11:37:07
Ok, jetzt hab ich Noob es auch begriffen...:)

Hatte mich gewundert, dass man bei Bitstamp seine Bankdaten hinterlegen kann... Also einfach die Bankdaten nutzen, die dann angezeigt werden und dann dahin überweisen mit Angabe der Message, damit das Geld meinem Account zugordnet werden kann.

Franconian
2017-11-14, 11:53:51
Genau.

Hinterlegen wirst du deine Daten nur müssen, wenn du die Bitcoins wieder in Euro auszahlen lassen möchtest, wird sich unter "Withdrawal" finden.

Mr.Fency Pants
2017-11-14, 12:19:23
Alles klar, Danke. :)

Wenn nur spekulieren will, dann benötigt man ja nicht zwingend ein Wallet so wie ich es verstanden habe. Nutzt ihr das trotzdem, oder reicht euch die 2-Faktor Athentifizierung?

Franconian
2017-11-14, 13:02:14
Wenn du ständig kaufen/verkaufen bzw umtauschen willst, kannst du deinen Kram auf den Exchanges wie Bitstamp lassen. Du hast halt die privaten Schlüssel nicht, dh das Risiko besteht, dass den Zeug weg ist sollte die Seite plötzlich verschwinden. Dafür sparst du dir halt die ständigen Transaktionskosten. Wegen ein paar Hundert Euro würde ich jetzt auch kein Wallet anlegen.

Willst du einmal/regelmäßig investieren und halten, lohnt sich ein Wallet schon. Da ist dann aber drauf zu achten dass es nicht nur ein lumpiges Onlinewallet ist, sondern eben eines, wo du die privaten Schlüssel bekommst. Mit diesen kannst du dann deine Bitcoin immer wiederherstellen, auch auf anderen Wallets.

Mr.Fency Pants
2017-11-14, 16:17:05
Danke dir, endlich mal jemand, der das Ganze verständlich für noobs erklärt. :)

Gibt zig Videos dazu, die alle die Baics und das warum nicht mit erklären.

Franconian
2017-11-14, 16:34:24
Ja, das habe ich damals auch feststellen müssen als ich mit Crypto angefangen habe. Jeden Scheiß musste man einzeln aus diversen Foren und Reddit recherchieren.

Mond
2017-11-14, 18:37:19
Erstaunlich ist eigentlich, dass in einem so IT-affinem Forum wie dem 3DC so wenig über Kryptowährungen diskutiert wird. Fairerweise ist der Aktien, Börse, Trading Thread vergleichsweise aber auch nicht so groß. Wahrscheinlich sind alle nur am HODLn oder die Kohle wird in Grafikkarten investiert :D

Daredevil
2017-11-15, 10:49:30
Mal gerade nochmal für Protokoll.

Man bekommt eine Vega64 mit Stock Taktraten in etwa auf 200w gedrückt, richtig?
Oder wie viel Performance müsste man in etwa hinlegen, um den "Sweet Spot" zu erreichen mit undervolting?

Thematisch geht es mir gerade um Mining. Aber keine Sorge, ich würde euch nur die Referenz Modelle weggkaufen. :D

Chaser187
2017-11-15, 11:00:22
Mal gerade nochmal für Protokoll.

Man bekommt eine Vega64 mit Stock Taktraten in etwa auf 200w gedrückt, richtig?
Oder wie viel Performance müsste man in etwa hinlegen, um den "Sweet Spot" zu erreichen mit undervolting?

Thematisch geht es mir gerade um Mining. Aber keine Sorge, ich würde euch nur die Referenz Modelle weggkaufen. :D

Ich mine mit einer Vega 56 @ 64 und mein System braucht ~210W (Ryzen 5).
Wenn es dir nur ums minig geht dann kommst du noch weiter runter, also mit andere CPU + mobo.
Hashrate ist 43 Mh/s.

Daredevil
2017-11-15, 11:19:40
Mir geht es primär dadrum, eine Vega64 einer GTX1080ti vorzuziehen und je weniger Saft die Vega64 dann letztendlich verbraucht, desto mehr ist sie halt profitabel.
Vega56 ist auch fein, aber da ich einen begrenzten Platz ( vermutlich ) habe im Gehäuse, soll für vier Karten Platz sein, und deswegen nehme ich eher die dickeren Modelle. ( Mining und Gaming )
Zudem bewegen wir uns bei vier Karten auch bei einem Maximum, was ein "normales" Netzteil so gewuppt bekommt, zwei braucht es ja nun wirklich nicht. 4x200w + Rest wäre fein bei der normalen Vega64 Performance.

Chaser187
2017-11-15, 11:25:43
Mir geht es primär dadrum, eine Vega64 einer GTX1080ti vorzuziehen und je weniger Saft die Vega64 dann letztendlich verbraucht, desto mehr ist sie halt profitabel.
Vega56 ist auch fein, aber da ich einen begrenzten Platz ( vermutlich ) habe im Gehäuse, soll für vier Karten Platz sein, und deswegen nehme ich eher die dickeren Modelle. ( Mining und Gaming )
Zudem bewegen wir uns bei vier Karten auch bei einem Maximum, was ein "normales" Netzteil so gewuppt bekommt, zwei braucht es ja nun wirklich nicht. 4x200w + Rest wäre fein bei der normalen Vega64 Performance.

Eine Vega 56 ist genauso dick wie eine 64 kostet aber weniger. Eine Vega 64 macht besonders beim mining keinen Sinn.

Daredevil
2017-11-15, 11:32:45
Eine Vega 56 ist genauso dick wie eine 64 kostet aber weniger. Eine Vega 64 macht besonders beim mining keinen Sinn.
Wenn sie mehr leistet, macht sie aber auch mehr Sinn. Warum sollte sie schlechter sein?

Chaser187
2017-11-15, 11:37:20
Wenn sie mehr leistet, macht sie aber auch mehr Sinn. Warum sollte sie schlechter sein?

Sie leistet aber nicht mehr. Sie kostet dafür 100,- € mehr.
Bei 4 Karten haste eine umsonst.

Du scheinst nicht wirklich Ahnung vom Mining oder von Vega zu haben oder?

Daredevil
2017-11-15, 11:39:23
Da sagt mir der Performance Rechner von Nicehash aber was ganz anderes. Hier geht's nicht um Ether.

Chaser187
2017-11-15, 11:43:32
Da sagt mir der Performance Rechner von Nicehash aber was ganz anderes. Hier geht's nicht um Ether.

Ja dann mach mal... du hast die Ahnung. Diskussion ist beendet für mich.

Daredevil
2017-11-15, 11:45:39
Weißt du denn mehr als der Performance Rechner? Bin gerne gewillt, weiter zu lernen. :)

hq-hq
2017-11-15, 12:21:11
dein nicehash calculator spuckt doch nur 2% mehr Ertrag für jede v64 vs v56 aus :freak: (bitcoin)

aber wenn Geld keine Rolle spielt :biggrin:

Daredevil
2017-11-15, 12:42:16
Guck ich denn falsch oder wie? :&

Vega 56: 65.71 EUR pro Monat
Vega 64: 75.07 EUR pro Monat

Daredevil
2017-11-15, 12:57:56
Nee, der "Ertrag" lt. Nicehash im Monat pro Karte. Stromkosten vom Rechner kann man ja eh nicht 1zu1 nehmen, weil Standardtakt und Standardvolt.
Aber da sollten als "Gewinn" wohl um die 1-2€ pro Tag möglich sein mit passendem UV. Deswegen Frage ich ja nach UV hier. :D

Chaser187
2017-11-15, 13:04:58
Nee, der "Ertrag" lt. Nicehash im Monat pro Karte. Stromkosten vom Rechner kann man ja eh nicht 1zu1 nehmen, weil Standardtakt und Standardvolt.
Aber da sollten als "Gewinn" wohl um die 1-2€ pro Tag möglich sein mit passendem UV. Deswegen Frage ich ja nach UV hier. :D

Spaßfrage an dich. Wie lange braucht es bis den Vega 64 bezahlt ist wenn du 1€ am Tag verdienst? Genau und deswegen ist die Diskussion sinnfrei.

Und UV bringt auch nicht weniger Verbrauch sondern mehr Leistung und da du das nicht weißt ist die Diskussion doppelt sinnfrei.

Achill
2017-11-15, 13:06:59
Guck ich denn falsch oder wie? :&

Vega 56: 65.71 EUR pro Monat
Vega 64: 75.07 EUR pro Monat

Nee, der "Ertrag" lt. Nicehash im Monat pro Karte. Stromkosten vom Rechner kann man ja eh nicht 1zu1 nehmen, weil Standardtakt und Standardvolt.
Aber da sollten als "Gewinn" wohl um die 1.5-2€ pro Tag möglich sein mit passendem UV. Deswegen Frage ich ja nach UV hier. :D

So wie ich das verstanden habe (mach selbst kein Mining), würde man ein Vega64 Bios auf die Vega56 packen - damit bekommt man den HBM2 auf den gleich / ähnlichen Takt.

Nun kommt es darauf an, was du Minen willst - hier gibt es je nach Algo. zuerst die Limitierung der Bandbreite (ggf. auch VRAM) oder der Rechenleistung.

Ether (nur als Beispiel) soll wohl gut Bandbreite brauchen, die nötige Rechenleistung einer V56 reicht dann schon um die HBM2 Bandbreite zu fressen. Wenn man etwas anderes Mined, dann wird es sich natürlich anders verhalten...

Wenn du es also genau wissen willst, dann kauf doch zuerst nur eine V64 und V56 und schau was mit diesen bei optim. Settings bei deiner bevorzugten Mining-Währung geht. Dann entscheide basierend auf den Werten, den Anschaffungskosten, den Stromkosten und pot. Ertrag ob sich der Kostenunterschied zwischen V56 und V64 lohnt sowie auch die generelle Frage, ob sich das Mining lohnt...

bnoob
2017-11-15, 13:18:48
@Daredevil

Ich habe 36-37 MH/s ETH bei 150(?)W gemacht indem ich die GPU nur auf 900MHz getaktet habe, kommt halt ein bisschen darauf an, wie bandbreitenlastig die Coin ist.

Welche möchtest du denn minen?

Daredevil
2017-11-15, 13:37:30
Hmmmm ich glaube ich mache mal einen "Mining" Benchmark Thread auf, dann weiß ich, was mich erwartet.

Nicehash sucht sich immer den Algorithmus raus, welcher momentan am profitabelsten ist, im Falle von AMD müsste das eigentlich CryptoNight sein ( Dort macht meine CPU 70c/Tag ), meine GTX1080 fühlt sich am wohlsten bei Equihash/Lyra2REv2, die reagiert allerdings auch auf GPU Takt. Deswegen habe ich nicht direkt speziell etwas, was ich minen möchte.
Ich nehme das, was bei Nicehash gebraucht wird/ was er mir vorschlägt.

Werte sagen mir da recht wenig, bei Equi sinds 583, bei Lyra sinds 57.
Ich wollte eigentlich nur wissen, wie viel Strom man sparen kann bei einer Stock Vega bei durchschnittlicher Performance. 20%?

bnoob
2017-11-15, 13:50:40
Na gut, dann kannst du dich nicht auf Bandbreitenlimitierung verlassen, das macht das ganze ein bisschen schwieriger.

Ich bekomme ~38.5 MH/s im Ethereum mit 0.875V Core/Mem und 900/1100MHz Core/Mem, dann ist der GPU only power draw eher bei 120W

Kurios dabei: Der HBM muss unter 80°C bleiben, sonst bricht es sofort auf 34MH/s ein, also kann ich mit dem Lüfter nicht unter 2800RPM gehen.
Ohne Optimierung war es afaik bei 200W GPU only, das sind 40% für die GPU.

Undervolting an sich kann bei Vega zunächst sogar deinen Powerdraw erhöhen weil TT/PT nicht mehr drosselt, du musst also immer auch untertakten.

Chaser187
2017-11-15, 14:48:51
Na gut, dann kannst du dich nicht auf Bandbreitenlimitierung verlassen, das macht das ganze ein bisschen schwieriger.


Ohne Optimierung war es afaik bei 200W GPU only, das sind 40% für die GPU.

Undervolting an sich kann bei Vega zunächst sogar deinen Powerdraw erhöhen weil TT/PT nicht mehr drosselt, du musst also immer auch untertakten.

Da kann was nicht stimmen. Hab 43 Mh/s. Er wird bei mir auch langsamer sobald die HBM Temp 85°C erreicht. Schon interessant wie Temperatursensibel der HBM ist.

Complicated
2017-11-15, 14:50:09
Kauf dir eine Photovoltaik Anlage. Für ca. 6.500,- € (inkls. aller Anschlußkosten) kannst du ca. 5 kwp produzieren. Bei uns in BW kommst du damit auf ca. 1.300,- € Stromersparnis die du selber produzierst im Jahr (pro kwp in 2017 sind ca. 1.100 kWh = 5.500 kWh * 0,25 €/kWh = 1.375,- €)

1.300,-/365 = 3,76
die zu den 1,5-2 €,- Gewinn die man macht wenn man den Strom bezahlt ergibt am Tag im Jahresschnitt ca. 5,50 € * 365 = 2.007,50 €
Investition für 5 GPUs (400*5=2000)+6.500 = 8.500/2000 = 4,25 Jahre und danach ist er Strom for Free ;)

Man muss langfristig denken, denn mit jeder Strompreiserhöhung wenn die anderen dann aussteigen kannst du um so effektiver minen ;)