PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitcoin und andere Kryptowährungen


Seiten : 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Daredevil
2017-12-22, 21:20:03
Kontaktlos Zahlen mache ich sehr gerne. :)
Bargeld ist absolut nicht mein Ding, aber dass das natürlich "nachverfolgt" werden kann, dessen bin ich mir bewusst.

@GSXR
Steckt alles noch in den Kinderschuhen, aber damit kann man wenigstens was anstellen.
Aber anonyme Coins wird es bei TenX auch nicht geben, da sie verschiedenen Rechte einhalten müssen.
bdyC_QEqN1U

@Nicehash
Die Auszahlung für externe Wallets bei Nicehast beträgt nun 0.01 BTC. ;D
Aber gut, wegen den gebühren auch. Laut Facebook schauen die schon nach Alternativen, um die Payouts günstiger zu bekommen.

interzone
2017-12-23, 01:21:54
Was für ein Alleinstellungsmerkmal hat Bitcoin denn, dass der gehandelte Wert nicht von heute auf morgen gegen null geht?
Da werden eine Menge Existenzen darwinmäßig vernichtet - von meiner Seite kein Mitleid.
Hochspekulative Anlagen nur aus der Portokasse, nicht aus den Innereien.

Pyramidenspiele gab es schon vor Ewigkeiten. Die Muster sind immer gleich.
Macht mal, spielt mit. Ihr seid cleverer als die ganz großen Player. Soviel ist sicher.

Geldmann3
2017-12-23, 01:52:56
Den Glauben der Menschen. Sonst nichts. Genau wie alle anderen Währungen.

Kryptowährungen haben jede Menge Vorteile, sind in meinen Augen die logische Weiterentwicklung unseres aktuellen Geldsystems. Doch Bitcoin ist leider nicht mehr auf der Höhe der Zeit und kann mit dem enormen Ansturm nicht mithalten, wenn nicht bald das Lightning-Netzwerk in Aktion tritt. Im Moment ist er nur ganz oben, weil er am bekanntesten ist, da die Leute zu ihm am ehesten einen Zugang finden. Doch viele andere Kryptowährungen würden seinen Job besser erfüllen.

Unglaublich, dass bei momentan lächerlichen 3-4 Transaktionen pro Sekunde und einer Transaktionsgebühr von rund 20€ noch immer so viele Menschen damit handeln. Was passiert erst, wenn diese nun wirklich leicht zu nehmenden Hürden wegfallen? Klar ist es momentan eine Blase, doch die Adaption wird schneller kommen als es so manchem lieb ist.

Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Kinder der nächsten Generation darüber lachen werden, dass wir noch mit ,,Papiergeld" bezahlt haben, welches vom Staat einfach beliebig ,,gedruckt" werden konnte. Ich denke nicht, dass sie mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether oder Litecoin zahlen werden. Es wird vielmehr alles automatisch im Hintergrund geschehen, ohne, dass sich die Menschen auch nur im geringsten mit der Materie befassen müssen. Doch ,,unter der Haube" werden Kryptowährungen, Blockchains und Tangles werkeln.

Und btw. jetzt ist der beste Zeitpunkt zum Einsteigen und wenn es nur aus technischem Interesse ist. Man stellt schnell fest, dass man bei Kryptowährungen mehr Herr über sein eigenes Geld ist, als je zuvor und möchte nicht mehr zurück, wenn man nicht aus Panik oder aufgrund der geringen Adaption gezwungen ist. ;)

Hellspinder
2017-12-23, 02:43:10
In keinem Science Fiction Film der mir jetzt gerade einfällt, wird noch mit Münzen und Scheinen, Dollar oder Euro bezahlt. Es sind immer irgendeine Form "digitaler credits" in denen dort abgerechnet wird. Das wird es irgendwann geben, so wie es irgendwann Roboter und schwebende Züge geben wird, bzw. all das schon längst vorhanden, bzw. im Kommen ist. Die Zukunft fühlt sich nun mal nicht immer so an, wie man sie sich vorgestellt hat, so wie sich nichts am Ende so anfühlt, wie man es sich vorgestellt hat.

GSXR-1000
2017-12-23, 03:38:52
Den Glauben der Menschen. Sonst nichts. Genau wie alle anderen Währungen.

Kryptowährungen haben jede Menge Vorteile, sind in meinen Augen die logische Weiterentwicklung unseres aktuellen Geldsystems.

Koenntest du BITTE mal die "jede menge vorteile" nennen anstatt zu schwurbeln? Seit mehreren Seiten fordere ich auf das mal zu tun. Kommen tut nichts. Und bitte, keine aluhutlaberei wie "unabhaengigkeit von der finanzmafia" das ist nichts ausser blankem bullshit.
Also: was sind die praktischen,objektiven vorteile der kryptowaehrungen? Bitte? Danke.
Nebenbei fehlt immer noch die antwort auf die frage, wie und mittels welcher institution bei einer kryptowaehrung der zwingende ausgleich unterschiedlicher volkswirtschaftlicher entwicklungen stattfinden soll und wie zum beispiel eine wirtschaftlich begruendete zinssteuerung aussehen soll?



Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Kinder der nächsten Generation darüber lachen werden, dass wir noch mit ,,Papiergeld" bezahlt haben, welches vom Staat einfach beliebig ,,gedruckt" werden konnte. Ich denke nicht, dass sie mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether oder Litecoin zahlen werden. Es wird vielmehr alles automatisch im Hintergrund geschehen, ohne, dass sich die Menschen auch nur im geringsten mit der Materie befassen müssen. Doch ,,unter der Haube" werden Kryptowährungen, Blockchains und Tangles werkeln.
Deine "vision" ist lediglich die finalversion bargeldlosen, kontaktlosen bezahlens. Wie es heute schon in ansaetzen moeglich ist. Mit dem.produkt kryptowaehrung hat das nur mal garnichts zu tun. Auch das scheinen einige wie du hier nicht zu begreifen.


Und btw. jetzt ist der beste Zeitpunkt zum Einsteigen und wenn es nur aus technischem Interesse ist. Man stellt schnell fest, dass man bei Kryptowährungen mehr Herr über sein eigenes Geld ist, als je zuvor und möchte nicht mehr zurück, wenn man nicht aus Panik oder aufgrund der geringen Adaption gezwungen ist. ;)
Wirst du fuer den kaese bezahlt? "Mehr Herr ueber sein Geld", was fuer einen esoterischen muell sonderst du hier ab????
Inwiefern bitte ist ein kryptocoin mehr "meins" als der zehn euro schein den ich in der tasche habe? Entweder es ist mein besitz oder eben nicht. Punkt. Damit ist das thema durch. Ehrlich, selten so einen quatsch gelesen.

Geldmann3
2017-12-23, 04:53:31
Die Vorteile, im Ernst? Puh, ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen und aufhören soll. Fünf Uhr morgens, doch ich versuche es mal...

- Der größte Vorteil von Kryptowährungen ist die mathematische und sichere Lösung des doublespending problems. Dadurch ist der Werteaustausch absolut fehlerunanfällig, nicht manipulierbar und Fälschungen sind völlig ausgeschlossen.

- Geschwindigkeit, es geht viel schneller als bei, beispielsweise SEPA Überweisungen. Im Idealfall ist eine Transaktion in Bruchteilen einer Sekunde durch, auch wenn das auf Bitcoin nicht zutrifft.

- Dezentralisierung, es gibt keine zentrale Verwaltungsstelle, keinen Mittelsmann mehr, über den das Geld fließt. Niemand kann den natürlichen Geldfluss manipulieren.

- Hyperinflation kann durch eine mathematisch limitierte Anzahl an Coins ausgeschlossen werden.

- Freiheit, niemand kann Dir dein Konto sperren, weil er nicht einer Meinung mit deinen Zielen ist. (Siehe Wikileaks) Du kannst so viel Werte über Ländergrenzen hinweg schaffen, wie Du möchtest. Du hast die Kontrolle über Dein eigenes Geld.

- Privatspäre, wenn richtig umgesetzt, sieht niemand wie viel Geld Du besitzt oder erhälst. Das geht doch wohl auch niemanden was an, oder? Dementsprechend können große kriminelle Organisationen Dich auch nicht bestehlen oder erpressen. In der heutigen Welt geschieht es oft, dass Leute erpresst werden den großteil Ihres Geldes als "Schutzgeld" zu bezahlen, ansonsten werden sie entführt und eingesperrt. (Nennt sich Steuern, aber da gehe ich wohl zu tief in den Kaninchenbau für jemanden, der bereits tief in diese Gesellschaft integriert ist. Und ich nehme fast an, der letzte Abschnitt geht schon so gegen die allgemeine Weltanschauung, dass ich an dieser Stelle nicht mehr ernst genommen werde.)

Deinen 10€ Schein kann der Staat jederzeit beliebig entwerten, indem er mehr Geld druckt. Der Wert eines Bitcoins obliegt dem freien Markt. Auch wenn hier große Player manipulieren können, so ist die Währung nicht "Vogelfrei" wie Fiat Geld. Keine Institution kann es beliebig produzieren oder manipulieren.

GSXR-1000
2017-12-23, 08:15:44
Die Vorteile, im Ernst? Puh, ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen und aufhören soll. Fünf Uhr morgens, doch ich versuche es mal...

- Der größte Vorteil von Kryptowährungen ist die mathematische und sichere Lösung des doublespending problems. Dadurch ist der Werteaustausch absolut fehlerunanfällig, nicht manipulierbar und Fälschungen sind völlig ausgeschlossen.
Ist das bei FIAT giralgeld tatsaechlich ein problem von relevanz? Nennst du mir faelle von doublespending? Und faelschungen sind nur dann ausgeschlossen solange der algorhitmus nicht korrumpiert ist. Das ist nur solange der fall, solange die verteilung der rechenlast (beispiel bitcoin) nicht zentriert ist. Die macht beispielsweise beim.bitcoin IST aber konzentriert. Und das laesst den bigplayern natuerlich die macht der beeinflussung. Und zwar bar jeder kontrolle.


- Geschwindigkeit, es geht viel schneller als bei, beispielsweise SEPA Überweisungen. Im Idealfall ist eine Transaktion in Bruchteilen einer Sekunde durch, auch wenn das auf Bitcoin nicht zutrifft.
Das mit verlaub ist purer bloedsinn.
Haettest du mal das zettelchen deiner bank vor wenigen wochen gelesen und dich ueber die neuen zahlungsrichtlinien fuer sepa informiert.
Banken sind fuer das jahr 2018 verpflichtet im SEPA raum instant pay anzubieten, was eine ueberweisung von konto zu konto binnen 10 sekunden garantiert bedeutet. International (sprich ueber den SEPA raum hinaus) via swift ist das fuer 2020 geplant. Und das koennen kryptowaehrungen wie du selbst feststellst momentan eher nicht. Sag mir bitte eine relevante anwendung in der eine ueberweisung binnen 10 sekunden nicht ausreicht.

- Dezentralisierung, es gibt keine zentrale Verwaltungsstelle, keinen Mittelsmann mehr, über den das Geld fließt. Niemand kann den natürlichen Geldfluss manipulieren.
Das als positivkriterium zu bewerten ist doch sehr gewagt. Mangelnde kontrolle und regelung? Im falle des bitcoins beispielsweise entsteht, wie oben schon angemerkt die kontrolle und moeglichkeit der manipulation direkt ueber den weg der marktmacht. Bis hin zum korrumpieren des codes bei verfuegung ueber 50% des geldes. (Die momentane verteilung der bitcoins ist dir bekannt? Wie wenige die absolute mehrzahl der coins besitzen?). So kann die pure marktmacht mit absprache einiger weniger alles beeinflussen. Nimmt man die allgemeine mittelverteilung von heute zum massstab bedeutet das, das einige wenige in absprache alles, bis hin zum zugrundeliegenden algorhitmus selbst beeinflussen koennen. Ohne das es eine kontroll-oder regulierungsbehoerde gibt.


- Hyperinflation kann durch eine mathematisch limitierte Anzahl an Coins ausgeschlossen werden.

Im lichte von kursschwankungen bei allen kryptowaehrungen von 30% und mehr pro tag bringst du DAS tatsaechlich als argument? Ernsthaft? Zum anderen ist nicht die geldmenge allein der grund fuer hyperinflation, sondern die dahintersteckende volkswirtschaft. Oder siehst du im euro raum oder in den staaten momentan galoppierende inflation trotz massiver steigerung der geldmenge seit jahren? Das gegenteil ist der fall. Wuerde man diesen hebel nicht benutzen gaebe es seit jahren eine extreme deflation, was fuer eine volkswirtschaft betraechtlich schaedlicher waere.
Nochmals: die geldmenge ist ein steuerungsinstrument, welches konjunkturell und strukturell bedingter deflation und inflation entgegenwirken kann, wie moechtest du diesen effekt, der in modernen volkswirtschaften notwendig ist, abbilden, ohne regulierung und kontrolle? Wie moechtest du unterschiedliche wirtschaftliche enteicklungen in verschiedenen volkswirtschaften ausgleichen ohne wechselkurse und geldmengen? Erklaerst du das mal bitte?

- Freiheit, niemand kann Dir dein Konto sperren, weil er nicht einer Meinung mit deinen Zielen ist. (Siehe Wikileaks) Du kannst so viel Werte über Ländergrenzen hinweg schaffen, wie Du möchtest. Du hast die Kontrolle über Dein eigenes Geld.
Stimmt. Man kann dir noch einfacher dein geld wegnehmen in dem man dir schlicht dein wallet abnimmt. Denn an oeffentlichen boersen wirst du es ja nicht parken wenn du von sicherheit sprichst.
Hat jemand zugriff auf dein wallet(weil unser internet, unsere systeme, unsere rechner ja so sicher und unausspaehbar sind, bist du genau wie sicher? Ueberhaupt ist dein wallet offline, ohne internet, wie sicher und nutzbar genau? Es ist witzig. Jeder von uns weiss, das der naechste grosse konflikt im erstschlag im.cyberspace stattfindet. Und wir verschieben mittels kryptowaehrungen ubd cloud schnell alles existent wichtige auch noch dahin, wo es,ganz sicher als erstes weggenuked wird. Klingt sehr logisch.


- Privatspäre, wenn richtig umgesetzt, sieht niemand wie viel Geld Du besitzt oder erhälst. Das geht doch wohl auch niemanden was an, oder? Dementsprechend können große kriminelle Organisationen Dich auch nicht bestehlen oder erpressen. In der heutigen Welt geschieht es oft, dass Leute erpresst werden den großteil Ihres Geldes als "Schutzgeld" zu bezahlen, ansonsten werden sie entführt und eingesperrt. (Nennt sich Steuern, aber da gehe ich wohl zu tief in den Kaninchenbau für jemanden, der bereits tief in diese Gesellschaft integriert ist. Und ich nehme fast an, der letzte Abschnitt geht schon so gegen die allgemeine Weltanschauung, dass ich an dieser Stelle nicht mehr ernst genommen werde.)
Den behoerden, die ein berechtigtes interesse haben, meine mittel zu kennen (beispielsweise der staat dem ich steuern schulde) gegenueber habe ich keine veranlassung meine mittel zu verbergen.
Da du mit kryptowaehrungen zwangslaeufig digital bezahlen musst (beim einkaufen zum beispiel) wirst du ueber den dazu notwendigen zahlungsdienstleister eh alle informationen ueber dein verhalten und vermoegen abliefern. Was du bei der barzahlung an der kasse nicht tust. Somit gibst du all deine privatsphaere spaetestens dort in die haende des zahlungsdienstleisters und dritte. Toller trick.
Aber ich vergass. Kriminelle, die folgen dir natuerlich nur zur veruebung von gewalttaten gegen dich, wenn sie vorher dein bankkonto gecheckt und exakte zahlen haben. Das ist ja lange bekannt. Omg, was ein dummfug.

Deinen 10€ Schein kann der Staat jederzeit beliebig entwerten, indem er mehr Geld druckt. Der Wert eines Bitcoins obliegt dem freien Markt. Auch wenn hier große Player manipulieren können, so ist die Währung nicht "Vogelfrei" wie Fiat Geld. Keine Institution kann es beliebig produzieren oder manipulieren.

Keine institution. Aber die wenigen marktmaechtigen. Ohne kontrolle und ohne das irgendwer sie stoppen kann. Schoen nicht? Die wichtigsten 50 bitcoin besitzer koennen sich sofort darauf einigen, das der code nur noch bitcoinwerte ueber 100 kennt und keine nachkommastellen und der rest darunter verfaellt. Schoen nicht? Und wer wird mittelfristig genau diese werte halten? Schon mal ueberlegt? Genau dieselben vor denen du hier bange machst. Banken und staaten und megakonzerne. Nur das die dann zugriff nehmen koennen ohne an kontrolle und regularien gebunden zu sein. Klingt vertrauenswuerdig und sehr sinnvoll.
Sorry. Aber da vertraue ich immer noch deutlich mehr dem staat als der "heiligen freien wirtschaft" die im zweifelsfall noch anlauf nimmt um den eigenen kollaps zu bewirken.
Nochmal: verursacher der blasen die zu den finanzkrisen fuehrte war primaer die von dir so gelobte freie wirtschaft. Nicht die staaten die staaten waren nur die, die die unpopulaeren massnahmen ergreifen mussten um die scherben aufzuwischen.

uweskw
2017-12-23, 08:25:06
Mal eine allgemeine Frage zur Sicherheit bei e-coins.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass jede Transaktion in der Blockchain aufbewart wird.
Das würde doch bedeuten, dass ein Erpresser der mit Bitcoin bezahlt wird eindeutig identifiziert werden kann?
Oder habe ich da einen Denkfehler?

greetz
US

Unyu
2017-12-23, 08:38:07
Du kannst so viel Werte über Ländergrenzen hinweg schaffen, wie Du möchtest. Du hast die Kontrolle über Dein eigenes Geld.
In weiten Teilen kann ich dir zustimmen. Auch gerade was das Konto sperren betrifft. Hat man an Zypern gesehen, wenn der Staat das Geld will, nimmt er es sich von den Leuten.

Aber die Werte über Ländergrenzen bringen zu können ist kein Vorteil, sondern der grösste Nachteil der Coins: Der Staat möchte diese Flüsse kontrollieren.

GSXR-1000
2017-12-23, 08:59:21
In weiten Teilen kann ich dir zustimmen. Auch gerade was das Konto sperren betrifft. Hat man an Zypern gesehen, wenn der Staat das Geld will, nimmt er es sich von den Leuten.

Aber die Werte über Ländergrenzen bringen zu können ist kein Vorteil, sondern der grösste Nachteil der Coins: Der Staat möchte diese Flüsse kontrollieren.
Ja? Klingt spannend. Erzaehl doch mal bitte wann in zypern sich der staat "das geld von den leuten genommen hat". Schiess mal los. Wann hat der staat den zyprioten das geld weggenommen?
Und transaktionssperren, die ausschliesslich einer momentanen notsituation, sprich der verhinderung eines bankenruns und der kapitalverschiebung ins ausland dienen sollten, zum schutz jedes einzelnen und der volkswirtschaft, das ist ein instrument, das es gottseidank gibt.
Nebenbei: wielange hat diese sperre noch angedauert? Und wieviel zyprioten sind dadurch nachhaltiger geschaedigt worden als es durch einen bankenrun oder kapitalflucht der fall gewesen waere?
Bei einem BTC Run, sprich ausverkauf oder crash, gibt es genau kein instrumentarium dieser art. Da wirst du einfach mal enteignet, wenn dein btc morgen nur noch genau 0 wert ist. Weil es nichts und niemanden gibt der das verhindert.
Cool story bro, macht sehr viel sinn.

Unyu
2017-12-23, 09:11:55
Ja? Klingt spannend. Erzaehl doch mal bitte wann in zypern sich der staat "das geld von den leuten genommen hat". Schiess mal los. Wann hat der staat den zyprioten das geld weggenommen?
Damals keine Nachrichten verfolgt? Alles über 100.000 ist weg. Damit hat der Euro exakt null wert. Weswegen ich ausschliesslich in sichere Systeme investiere. Dollar, Coins, Franken usw.

Selbst wenn die Dollar weiter fällt ist er für mich sicherer als der völlig überbewertete und im Grunde wertlose Euro.

GSXR-1000
2017-12-23, 09:23:16
Damals keine Nachrichten verfolgt? Alles über 100.000 ist weg. Damit hat der Euro exakt null wert. Weswegen ich ausschliesslich in sichere Systeme investiere. Dollar, Coins, Franken usw.

Selbst wenn die Dollar weiter fällt ist er für mich sicherer als der völlig überbewertete und im Grunde wertlose Euro.
Wie erwartet hast du mal wieder nur ueberschriften gelesen.
Natuerlich war nicht alles ueber 100.000 weg. Sondern der staat hat (wie in deutschland 1952 auch) eine einmalige sonderabgabe auf das liquide vermoegen von 30-40% beschlossen ( welches, ganz nebenbei auch fuer aktienvermoegen entsprechender groesse galt). Auch in deutschland ist es in ausnahmesituationen ueblich sonderabgaben entweder allgemein oder speziell vermoegensbezogen, einmalig oder dauerhaft sondersteuern zu erheben. Zuletzt geschehen mit dem soli nach dem mauerfall. Auch in anderen laendern ist das ueblich.
Auch ist anzumerken, das die gezahlte steuer als steuerguthaben auf die faellige steuer in folgejahren anzurechnen war und immer noch ist.
Insofern, wieder mal heisse luft. Sorry.

Complicated
2017-12-23, 09:43:14
Aus welchen Gründen das Geld einbehalten wurde spielt überhaupt keine Rolle.
Was hier in der Diskussion das Argument ist, ist dass das Bankensystem dem Staat den Zugriff auf diese Weise ermöglicht hat, ebenso wie auf die Aktienvermögen. Dies ist bei Kryptowährung eben nicht möglich und daher ist das ein enormer Vorteil, da wie du ja selber sagst dies überhaupt keine Seltenheit ist, dass der Staat in einer Krise mal schnell dein Vermögen einbehalten kann.

Heisse Luft ist deine Argumentation am Thema vorbei. Kontrolle über das eigene Vermögen ist nicht das selbe wie jahrelanges Steuerguthaben, wenn überhaupt nicht klar ist ob der Staat das überhaupt überleben wird. Wäre die Gefahr nicht gegeben, dann müsste man auch nicht die Gelder Zwangseinziehen.

Und google mal den Unterschied zwischen Enteignen und Wertverlust. Die Abhängigkeit einer Währung von der Volkswirtschaft die dann zu schützen ist, ist genau das Problem bei heutigem Geld. Wenn mein Vermögen den Zusammenbruch der Volkswirtschaft überleben kann, dann ist es ein gewaltiger Vorteil, weil ich dann weder unfähige Politiker noch ausländische Invasoren fürchten muss die ein Land und die dort genutzte Währung ruinieren können.

GSXR-1000
2017-12-23, 09:58:06
Aus welchen Gründen das Geld einbehalten wurde spielt überhaupt keine Rolle.
Was hier in der Diskussion das Argument ist, ist dass das Bankensystem dem Staat den Zugriff auf diese Weise ermöglicht hat, ebenso wie auf die Aktienvermögen. Dies ist bei Kryptowährung eben nicht möglich und daher ist das ein enormer Vorteil, da wie du ja selber sagst dies überhaupt keine Seltenheit ist, dass der Staat in einer Krise mal schnell dein Vermögen einbehalten kann.



Es wurde kein vermoegen einbehalten. Es wurde eine steuer erhoben.
Machst du deine steuererklaerung ehrlich, kann man auch diese als massstab nehmen. Nur tun dies leider zuwenige. Und genau da scheint dein problem zu liegen. Dir geht es sehr offensichtlich darum, dein veemoegen irgendwie an den von dir als respressalien empfundenen auflagen wie steuern des staates vorbeizulavieren.
Die sperrung von bankkonten bei zahlungsverzug und eine drittschuldnererklaerung sind beispielsweise mittel der wahl um geld fuer glaeubiger zu sichern. Berechtigterweise oder nicht? Dieses mittel lehnst du natuerlich ab. Aber wohl auch nur so lange, wie du schuldner bist. Nicht wenn du glaeubiger bist, gelle?
Magst du mir mal sagen, wie zukuenftig beispielsweise ein insolvenzverfahren aussehen soll? Wie eine vermoegensaufstellung, wenn ich mein wallet auf dem usb stick jedem zugriff entziehen kann? Warum waehrungen eine gewisse transparenz haben MUESSEN, auch im sinne aller, das rallst du nicht und es ist dir auch egal. Denn du lebst nach dem motto: l'etat ce moi. Dann tu das meinetwegen aber dann nimm bitte nicht im gegenzug leistungen des staates entgegen sondern gruende deinen eigenen. Kleiner hinweis: die infrastruktur die deinen weg zur arbeit erlaubt ist bereits eine leistung des staates.
Es ist hoechst heuchlerisch was ihr von euch gebt.

Geldmann3
2017-12-23, 10:03:12
Ist das bei FIAT giralgeld tatsaechlich ein problem von relevanz? Nennst du mir faelle von doublespending? Und faelschungen sind nur dann ausgeschlossen solange der algorhitmus nicht korrumpiert ist. Das ist nur solange der fall, solange die verteilung der rechenlast (beispiel bitcoin) nicht zentriert ist. Die macht beispielsweise beim.bitcoin IST aber konzentriert. Und das laesst den bigplayern natuerlich die macht der beeinflussung. Und zwar bar jeder kontrolle.

Für mich ist das Fiatsystem ein Problem von größter Relevanz. Ein sehr gutes Beispiel von Doublespending ist doch gerade das aktuelle Geldsystem. Wo sich mehr Geld im virtuellen Umlauf befindet als es in Wirklichkeit existiert. Oder der Goldhandel, in dem die Investoren aktuell mehr Gold zu besitzen glauben als in der Realität hinterlegt ist.

Das mit verlaub ist purer bloedsinn.
Haettest du mal das zettelchen deiner bank vor wenigen wochen gelesen und dich ueber die neuen zahlungsrichtlinien fuer sepa informiert.
Banken sind fuer das jahr 2018 verpflichtet im SEPA raum instant pay anzubieten, was eine ueberweisung von konto zu konto binnen 10 sekunden garantiert bedeutet. International (sprich ueber den SEPA raum hinaus) via swift ist das fuer 2020 geplant. Und das koennen kryptowaehrungen wie du selbst feststellst momentan eher nicht. Sag mir bitte eine relevante anwendung in der eine ueberweisung binnen 10 sekunden nicht ausreicht.
In meinen Augen ein verzweifelter Versuch zu suggerieren auf der Höhe der Zeit zu bleiben, damit die Leute nicht die besseren, digitalen Alternativen entdecken, die durch Kryptografie anstatt durch Vertrauen in Institutionen gesichert sind. 2020^^ Also nach dem nächsten Finanzcrash... Natürlich können Kryptowährungen das bereits. Bei Ripple kommen meine Transaktionen sogar in unter 10 Sekunden an. Und auch Bitcoin kann das mit dem Lightning-Netzwerk, es ist nur eine Sache der Implementierung.

Im lichte von kursschwankungen bei allen kryptowaehrungen von 30% und mehr pro tag bringst du DAS tatsaechlich als argument? Ernsthaft? Zum anderen ist nicht die geldmenge allein der grund fuer hyperinflation, sondern die dahintersteckende volkswirtschaft. Oder siehst du im euro raum oder in den staaten momentan galoppierende inflation trotz massiver steigerung der geldmenge seit jahren? Das gegenteil ist der fall. Wuerde man diesen hebel nicht benutzen gaebe es seit jahren eine extreme deflation, was fuer eine volkswirtschaft betraechtlich schaedlicher waere.
Nochmals: die geldmenge ist ein steuerungsinstrument, welches konjunkturell und strukturell bedingter deflation und inflation entgegenwirken kann, wie moechtest du diesen effekt, der in modernen volkswirtschaften notwendig ist, abbilden, ohne regulierung und kontrolle? Wie moechtest du unterschiedliche wirtschaftliche enteicklungen in verschiedenen volkswirtschaften ausgleichen ohne wechselkurse und geldmengen? Erklaerst du das mal bitte?
Die aktuellen Kursschwankungen haben nichts mit Inflation zu tun, die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen ist zurzeit einfach noch sehr gering und der Markt besteht hauptsächlich aus Spekulanten. Ich sehe gerade zwar keine Inflation, doch dafür gehen die Zinsen langsam gegen Null und bald wohl sogar ins Negative. Dann wirst Du Inflation sehen, keiner wird sein Geld noch auf Fiatbanken aufbewahren wollen, es sei denn er ist dazu gezwungen. Die Staaten sind bereits jetzt hoch verschuldet, sie können die Schulden nun nur noch einander erlassen oder das Fiatsystem durch Inflation in die Hyperinflation treiben um die Schulden zu mindern, die in Fiat vorliegen. Das wird den Kryptowährungen, welche nicht beliebig gedruckt werden können, in meinen Augen eventuell zu unglaublichem Erfolg verhelfen. Und nachdem Fiat einmal down ist, kommt es auch nicht mehr wieder hoch und erst recht nicht mehr gegen technisch solide Wertesysteme wie Kryptowährungen an. In einer globalen Welt möchte ich die "unterschiedlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in verschiedenen volkswirtschaften" !gar nicht! ausgleichen.

Stimmt. Man kann dir noch einfacher dein geld wegnehmen in dem man dir schlicht dein wallet abnimmt. Denn an oeffentlichen boersen wirst du es ja nicht parken wenn du von sicherheit sprichst.
Hat jemand zugriff auf dein wallet(weil unser internet, unsere systeme, unsere rechner ja so sicher und unausspaehbar sind, bist du genau wie sicher? Ueberhaupt ist dein wallet offline, ohne internet, wie sicher und nutzbar genau? Es ist witzig. Jeder von uns weiss, das der naechste grosse konflikt im erstschlag im.cyberspace stattfindet. Und wir verschieben mittels kryptowaehrungen ubd cloud schnell alles existent wichtige auch noch dahin, wo es,ganz sicher als erstes weggenuked wird. Klingt sehr logisch.

Es geht um die private keys, auf die musst Du aufpassen, nicht auf dein Wallet. ;) Die müssen auch niemals im Internet sein, die verwendest Du nur selbst zur Verschlüsselung. Mit einem Cold-Wallet landen deine Keys auch niemals auf deinem Rechner und können Dir weder physisch einfach gestohlen werden, da mit Passwort geschützt, noch über das Internet, da nie mit diesem verbunden. Natürlich ist die Sicherheitssituation momentan dennoch sehr mangelhaft. Man kann als Nutzer durch Nutzungsfehler oder schwache Sicherheitsvorkehrungen schnell sein Geld verlieren. Das wird sich in den nächsten Jahren komplett ändern, wenn es Userinterfaces gibt, in denen nichts mehr falsch gemacht werden kann, mit denen jedes Kleinkind zurecht kommt. Wie geschrieben vermute ich, dass die Menschen in Zukunft kaum merken werden, dass sie im Hintergrund mit Kryptowährungen bezahlen. Und mithilfe von Smart Contracts können Transaktionen bei Fehlern in Zukunft bei Bedarf auch für eine gewisse Zeit zurückgerollt werden.

Den behoerden, die ein berechtigtes interesse haben, meine mittel zu kennen (beispielsweise der staat dem ich steuern schulde) gegenueber habe ich keine veranlassung meine mittel zu verbergen.
Da du mit kryptowaehrungen zwangslaeufig digital bezahlen musst (beim einkaufen zum beispiel) wirst du ueber den dazu notwendigen zahlungsdienstleister eh alle informationen ueber dein verhalten und vermoegen abliefern. Was du bei der barzahlung an der kasse nicht tust. Somit gibst du all deine privatsphaere spaetestens dort in die haende des zahlungsdienstleisters und dritte. Toller trick.
Aber ich vergass. Kriminelle, die folgen dir natuerlich nur zur veruebung von gewalttaten gegen dich, wenn sie vorher dein bankkonto gecheckt und exakte zahlen haben. Das ist ja lange bekannt. Omg, was ein dummfug.
Meiner Meinung nach hat niemand ein berechtigtes Interesse meine Mittel zu kennen, es sei denn, ich erlaube es. Wofür schuldest Du dem Staat steuern? Wann hast Du eingewilligt? Ich sehe ein, dass Steuern bisher für die Menschheit ein unabdingbares Mittel waren, damit wir dahin kommen, wo wir heute sind. Doch in meiner Zukunftsvorstellung wird alles dezentralisiert und automatisiert geregelt. Du wirst in Zukunft weder jemandem Steuern schulden, noch wirst Du arbeiten müssen. Denn Maschinen werden alles besser machen als Du. Die KI Revolution hat gerade bekommen. Deine Arbeit wird in Zukunft einen so geringen Beitrag für das System leisten, dass sie geradezu negierbar ist. Das könnte heute übrigens schon so sein. ich seh' es gerade kommen, noch einen Schritt weiter und die KI macht boom! Dieses Werkzeug der Steuern, ist aus prähistorischen Zeiten und wird überflüssig werden. Es wird keine Ämter und Märkte mehr geben sondern dezentralisierte Plattformen basierend auf Smart Contracts.

eine institution. Aber die wenigen marktmaechtigen. Ohne kontrolle und ohne das irgendwer sie stoppen kann. Schoen nicht? Die wichtigsten 50 bitcoin besitzer koennen sich sofort darauf einigen, das der code nur noch bitcoinwerte ueber 100 kennt und keine nachkommastellen und der rest darunter verfaellt. Schoen nicht? Und wer wird mittelfristig genau diese werte halten? Schon mal ueberlegt? Genau dieselben vor denen du hier bange machst. Banken und staaten und megakonzerne. Nur das die dann zugriff nehmen koennen ohne an kontrolle und regularien gebunden zu sein. Klingt vertrauenswuerdig und sehr sinnvoll.
Sorry. Aber da vertraue ich immer noch deutlich mehr dem staat als der "heiligen freien wirtschaft" die im zweifelsfall noch anlauf nimmt um den eigenen kollaps zu bewirken.
Nochmal: verursacher der blasen die zu den finanzkrisen fuehrte war primaer die von dir so gelobte freie wirtschaft. Nicht die staaten die staaten waren nur die, die die unpopulaeren massnahmen ergreifen mussten um die scherben aufzuwischen.
Unsinn, das können sie gerade nicht, denn das ist ja der Sinn der Dezentralisierung. Das ist der Vorteil von Proof of Work. Nur weil Du die meisten Bitcoins besitzt, kannst Du noch lange nicht das Netzwerk übernehmen. Du brauchst auch die meiste Hashpower. Und selbst dann würde sowas wahrscheinlich sofort mithilfe eines Hardforks von den Usern negiert werden. Denn hier entscheidet erstmals "echte demokratie" über das System des Geldes. Natürlich können nur diejenigen mitmachen, die sich beteiligen. Doch das wird in Zukunft mit Userinterfaces, über die per Smart Contract abgestimmt werden kann, kinderleicht werden. Die Staaten hätten sich in meinen Augen in der Finanzkrise eben nicht einmischen dürfen. Ja sie hätten dem Markt den freien Lauf lassen und die Dinosaurier sterben lassen sollen. Genau das war das Problem. Der freie Markt hätte es gelöst. Doch dann wäre ja das schöne alte System zusammen gebrochen, ohne das die Staaten die Macht über die Menschen verlieren würden. Alles natürlich zu deren Besten! ;)

Es wurde kein vermoegen einbehalten. Es wurde eine steuer erhoben.
Ich kann mir nur an den Kopf fassen, mir fällt dazu nur ein:,,Alta, das ist doch dasselbe!" Nach dem Motto:,,Nein, ich habe Dir dein Geld nicht gestohlen, ich habe eine Steuer erhoben! Dafür hast Du in Zukunft auch was bei mir gut. Aber ich lasse Dir auch keine Wahl."

Magst du mir mal sagen, wie zukuenftig beispielsweise ein insolvenzverfahren aussehen soll? Wie eine vermoegensaufstellung, wenn ich mein wallet auf dem usb stick jedem zugriff entziehen kann?
Nein, nein, nicht in Zukunft, das kannst Du jetzt schon... Und es macht keinen Unterschied ob der Staat es erlaubt oder nicht, so lange das Internet nicht weltweit gesperrt wurde. Und dann hast Du sicher andere Probleme als deine Finanzaufstellung. Das hat Barack Obama schon ganz gut erfasst:
fV8ScIImSCo
In meinen Augen ist es richtig eingesetzt allerdings nicht "The Ultimate Danger" für die Menschheit. Sondern "The Ultimate Freedom".

GSXR-1000
2017-12-23, 10:36:12
@geldmann:
Da du sogar die legitimation von staaten, steuern zu erheben negierst, da du nicht zugestimmt haettest (aber just in diesem moment fuer deinen post mitunter staatlich finanzierte infrastruktur nutzt) eruebrigt sich jede weitere diskussion. Damit hast du deine wahre intention enthuellt und dich fuer jede diskussiin disqualifiziert weil jede grundlage fehlt.
Schoenen tag noch.

Complicated
2017-12-23, 10:37:42
Es wurde kein vermoegen einbehalten. Es wurde eine steuer erhoben.
Machst du deine steuererklaerung ehrlich, kann man auch diese als massstab nehmen. Nur tun dies leider zuwenige. Und genau da scheint dein problem zu liegen. Dir geht es sehr offensichtlich darum, dein veemoegen irgendwie an den von dir als respressalien empfundenen auflagen wie steuern des staates vorbeizulavieren.

Du demonstrierst mal wieder treffsicher deine fehlerhafte Logik.
Eine Steuererklärung basiert auf bestehenden Steuergesetzen. Von jetzt auf nachher eingefrorene Konten sind in keiner Steuererklärung vorgesehen. Und Ja, wer mein Geld will soll bitte fragen und es mir nicht einfach weg nehmen.

Deine weiteren Interpretationen wie ich empfinde über festgesetzte Steuern kannst du weiterhin dort behalten wo du auch den Restmüll deiner Unlogik aufbewahrst. Allerdings solltest du davon Abstand nehmen anderen öffentlich Steuerhinterziehung zu unterstellen. Genau diese Art der Argumentation ist es die Misstrauen in das staatliche System fördern, denn der Staat hat zu viele Bücklinge an der Kandare, die sich in vorauseilendem Gehorsam für keine Diffamierung und Unterstellung zu Schade sind. Mit weniger Bürgern wie dir und deiner Denkweise wäre wohl auch das Vertrauen in den Staat und dessen Funktionen größer.

Lehdro
2017-12-23, 10:41:33
@geldmann:
Da du sogar die legitimation von staaten, steuern zu erheben negierst, da du nicht zugestimmt haettest (aber just in diesem moment fuer deinen post mitunter staatlich finanzierte infrastruktur nutzt) eruebrigt sich jede weitere diskussion. Damit hast du deine wahre intention enthuellt und dich fuer jede diskussiin disqualifiziert weil jede grundlage fehlt.
Schoenen tag noch.
Du bezahlst also jede Steuer einfach, egal wie sinnlos diese ist und findest das auch noch gut?
Selbst wenn jemand eine Steuer einführen sollte in der der einfache Mann von der Straße für die Fehler gieriger Banken und Politiker haften sollte? Genau das ist nämlich passiert. Wenn du das nicht unfair findest viel Spaß noch in der Traumwelt.

Geldmann3
2017-12-23, 10:46:52
Warum bitte habe ich mich in deinen Augen für jegliche Diskussion ,,disqualifiziert"? Ich zahle übrigens monatlich an diverse Netzbetreiber für mein Internet.

(aber just in diesem moment fuer deinen post mitunter staatlich finanzierte infrastruktur nutzt)
Verrate mir, wie ich leben kann ohne staatlich finanzierte Infrastruktur zu nutzen... Übrigens was bedeutet staatlich, wer genau ist denn der Staat in deinen Augen und warum sollte ich die Infrastruktur des Staates nicht nutzen?

Übrigens, was meinst Du wie viel % der Menschen den 70% erhobenen Steuern auf alles was sie verdienen ehrlich zustimmen? Bist Du eigentlich auch ein Freund der GEZ?

GSXR-1000
2017-12-23, 10:59:52
Du bezahlst also jede Steuer einfach, egal wie sinnlos diese ist und findest das auch noch gut?
Selbst wenn jemand eine Steuer einführen sollte in der der einfache Mann von der Straße für die Fehler gieriger Banken und Politiker haften sollte? Genau das ist nämlich passiert. Wenn du das nicht unfair findest viel Spaß noch in der Traumwelt.

Ob ich es gut finde oder nicht spielt genau welche rolle? Nein, steuerzahlung haengt nicht von meiner zustimmung ab.
Denn sonst wuerde niemand steuern zahlen.
Wer nicht versteht, das in einem staat das wohlergehen aller (solidarprinzip) ueber den vorteilen des einzelnen steht, der sollte sich ne insel suchen, wo er selbst der staat ist. Alles andere ist verlogen.
Ohne diese konsensgrundlage macht eine diskussion keinen weiteren sinn.
Aber es ist schoen zu sehen, das die btc juenger gleichzeitig die legitimation des staates zur steuererhebung ablehnen. Das zeigt sehr deutlich woher der wind eigentlich weht.

maximum
2017-12-23, 11:03:38
Soviel ich weiss nur ein vorgang pro tag

Da "weißt" du wie so oft falsch. Es sind maximal 5 kontaktlose Transaktionen bis je 25€ und ein Tagesgesamt von von 75€ kontaktlos möglich.

GSXR-1000
2017-12-23, 11:10:04
Da "weißt" du wie so oft falsch. Es sind maximal 5 kontaktlose Transaktionen bis je 25€ und ein Tagesgesamt von von 75€ kontaktlos möglich.
Tja. Das scheint dann aber nicht durchgaengig so zu sein. Beim testlauf gings genau beim 2. Mal nicht mehr. Begruendung war die genannte.
Wobei ich aufgrund mangelnder sicherheitsmerkmale der transaktion dies auch fuer richtig halte.

Complicated
2017-12-23, 11:13:49
Ob ich es gut finde oder nicht spielt genau welche rolle? Nein, steuerzahlung haengt nicht von meiner zustimmung ab.
Denn sonst wuerde niemand steuern zahlen.
Du verwechselst das ablehnen ungeplanter und überraschender Zwangsteuern mit der grundsätzlichen Zustimmung zu Steuern.

Ein Staat der von heute auf morgen Vermögen einfriert hat nichts mit der Zustimmung zur Zahlung von Steuern zu tun. Erneut eine rabulistische Diskussion die du hier führst und am Thema vorbei. Es ging um Zypern und die dort über Nacht geblockten eingezogenen Privatvermögen. Das mit einer normalen Besteuerung gleichzusetzen spricht für deine Verwirrung beim Thema Geld. Für dich ist ja auch Bitcoin ein Schneeball-System nur weil mehr als 3 Personen beteiligt sind.

GSXR-1000
2017-12-23, 11:34:43
Du verwechselst das ablehnen ungeplanter und überraschender Zwangsteuern mit der grundsätzlichen Zustimmung zu Steuern.

Ein Staat der von heute auf morgen Vermögen einfriert hat nichts mit der Zustimmung zur Zahlung von Steuern zu tun. Erneut eine rabulistische Diskussion die du hier führst und am Thema vorbei. Es ging um Zypern und die dort über Nacht geblockten eingezogenen Privatvermögen. Das mit einer normalen Besteuerung gleichzusetzen spricht für deine Verwirrung beim Thema Geld. Für dich ist ja auch Bitcoin ein Schneeball-System nur weil mehr als 3 Personen beteiligt sind.
Natuerlich darf, kann und muss der staat das.
Hat der deutsche staat uebrigens auch getan, 1952 (lastenausgleichsgesetz). Auch hier mit direktem zugriff auf vermoegen.
Oder auch allgemein mit dem soli.
Ueber nacht war es in zypern notwendig, da eh bereits volkswirtschaft schaedliche kapitalflucht stattfand.
Das lastenausgleichsgesetz kam uebrigens aehnlich unerwartet mit rueckwirkendem stichtag um eben genau selbiges zu verhindern.
Aber nochmals: was genau hat das mit kryptowaehrungen zu tun? Genau 0. Ausser das man mit kryptowaehrungen glaubt, sich technisch der besteuerung bzw dessen vollstreckung und bemessung entziehen zu koennen.was ganz nebenbei bemerkt eine straftat ist. Und genau darum gehts den protaginisten wohl hier.
Um sich gegen steuerfestsetzungen zu wehren gibt es die instanzen. Die stellen die legitimitaet fest. Dazu gibt es auch das mittel der aussetzung bzw stundung bis zur entscheidung.
Selbstjustiz wie du sie propagierst ist nicht mittel der wahl.
Nochmal: wenn dir der grundsatz: gemeinwohl vor individellen anspruechen und eigentum verpflichtet widerstrebt, such dir einen ort dieser welt wo das nicht gilt. Solange gilt eben die rechtsordnung unseres landes. Und die decken eben gesagtes.
Nur nochmal: das hat mit kryptowaehrungen nichts zu tun. Nicht mal mit banken. Wenn du deine coins an einer boerse liegen hast koennen diese natuerlich auch eingefroren werden.

Simon Moon
2017-12-23, 11:38:30
Durch Bitcoin wäre ein Bankrun wie in Zypern gar nicht mehr möglich, da alles dezentral in der Blockchain hinterlegt ist und jeder immer vollen Zugriff auf seine Coins hat.

GSXR-1000
2017-12-23, 11:43:06
Durch Bitcoin wäre ein Bankrun wie in Zypern gar nicht mehr möglich, da alles dezentral in der Blockchain hinterlegt ist und jeder immer vollen Zugriff auf seine Coins hat.
Eine flucht aus einer waehrung waere nicht moeglich beim bitcoin? Achja? Das erklaer mal.
Aber du hast recht. Ein bankrun waere tatsaechlich beim BTC nicht moeglich bei 7 transaktionen pro sekunde. Das waere ein bankrun in zeitlupe ueber jahre hinweg, lol.

Complicated
2017-12-23, 11:51:41
Natuerlich darf, kann und muss der staat das.
Hat der deutsche staat uebrigens auch getan, 1952 (lastenausgleichsgesetz). Auch hier mit direktem zugriff auf vermoegen.
Oder auch allgemein mit dem soli.
Ueber nacht war es in zypern notwendig, da eh bereits volkswirtschaft schaedliche kapitalflucht stattfand.
Das lastenausgleichsgesetz kam uebrigens aehnlich unerwartet mit rueckwirkendem stichtag um eben genau selbiges zu verhindern.
Aber nochmals: was genau hat das mit kryptowaehrungen zu tun? Genau 0. Ausser das man mit kryptowaehrungen glaubt, sich technisch der besteuerung bzw dessen vollstreckung und bemessung entziehen zu koennen.was ganz nebenbei bemerkt eine straftat ist. Es ist keine Straftat sein Geld vor dem Zugriff durch den Staat zu schützen. Ich kann in der Schweiz so viele Konten haben wie ich will nachdem ich meine Steuern bezahlt habe und es dort hin transferiert habe. Du denkst das eine schließt das andere aus?

Nur ist es so dass auf den Bankkonten ja schon versteuertes Geld liegt und eine Doppelbesteuerung rechtlich nicht zulässig ist in Deutschland. Das bedeutet, dass das einfrieren des Geldes bei Not der Volkswirtschaft überhaupt keine Steuer nach geltendem Recht ist. Es ist eine Notmaßnahme - ich muss nicht für Misswirtschaft oder Krieg für den deutschen Staat gerade stehen. Vor allem nicht wenn ich meinen Anteil schon abgegeben habe. Bricht die Volkswirtschaft zusammen steht es mir frei in ein Land meiner Wahl umzuziehen und dort ein neues Leben aufzubauen - aber nicht wenn der Staat mir mein schon versteuertes Geld einfriert.

Kryptowährungen haben überhaupt nichts mit entziehen vor legitimen Steuern zu tun, schützen aber bei Zusammenbruch des Systems vor ERNEUTEM zugriff durch den Staat - ja das finde ich wichtig und es sollte den Staat dazu verleiten vorsichtiger mit den eingenommenen Steuergeldern umzugehen.
Eine flucht aus einer waehrung waere nicht moeglich beim bitcoin? Achja? Das erklaer mal.
Warum sollte man irgendetwas abheben wenn der Staat nicht ran kommt? Es gibt keinen Anlass irgendetwas irgendwohin zu transferieren. Bitcoins hängen nicht von irgendeiner Volkswirtschaft ab - das ist ihr großer Vorteil.
Selbstjustiz wie du sie propagierst ist nicht mittel der wahl.Gegen den Staat vorzugehen und sein Vermögen zu schützen ist keine Selbstjustiz. Es sei denn du betrachtest jedes Urteil gegen den Staat durch Gerichte als Selbstjustiz. Der rechtliche Status wenn Tatsachen erst einmal geschaffen sind, ist ein wichtiger Punkt wenn man sich gegen staatliche Willkür zur Wehr setzt - ganz besonders wenn man den legalen Weg beschreitet. Du bist schnell mit Etiketten, nur nicht mit dem Durchblick.

Edit:
Zudem sind Kryptowährungen in dem Moment wo sie erschaffen werden steuerpflichtig. Ebenso wie Gold Steuerpflichtig wird sobald es aus einer Mine entnommen wird (Produktion/in Umlauf)

GSXR-1000
2017-12-23, 12:04:52
@complicated
Es wird immer witziger.
Wie kommst du zu der irrigen annahme, auf der bank laege nur bereits versteuertes geld? Dies gilt weder bei privatpersonen noch bei unternehmen.
Die einkomnenssteuer ist eine jahressteuer. Die ist dann beglichen wenn es einen entsprechenden jahreseinkommenssteuerbescheid gibt. Etwaige lohnsteuereinbehalte sind nur abschlaege. Keine besteuerung.
Auch unternehmensgelder auf bankkonten sind noch in keinster weise besteuert. Im gegenteil. Sie beinhalten sogar noch etwaig geschuldet abzufuehrende USt.
Jemand der so wenig von finanz und steuersystematik versteht und bei bankguthaben von automatischer doppelbesteuerung spricht, ohne zu wissen was das ist, will mir die welt erklaeren. Putziger versuch. Wirklich.
Und das entziehen von vermoegenswerten fuer die versteuerung sowie die vorenthaltung vorhandener mittel fuer die steuertilgung ist keine straftat...soso...UH aus München laesst gruessen.

Unyu
2017-12-23, 12:25:45
Es wurde kein vermoegen einbehalten. Es wurde eine steuer erhoben.Es wurde Vermögen vom Konto der Bürger abgebucht. Einfach so. Unter Sichere Anlage verstehe ich etwas anderes, daher lege ich nichts im Euroraum an.

Wenn du alles oder 40% einfach so abgeben willst, dann mache es. Aber erzähle hier nichts von wegen sicherer Anlage.

GSXR-1000
2017-12-23, 13:03:22
Es wurde Vermögen vom Konto der Bürger abgebucht. Einfach so. Unter Sichere Anlage verstehe ich etwas anderes, daher lege ich nichts im Euroraum an.

Wenn du alles oder 40% einfach so abgeben willst, dann mache es. Aber erzähle hier nichts von wegen sicherer Anlage.
Nochmal..das hat mit waehrung und banken nix zu tun.
Oder ist deine steuerschuld davon abhaengig welche waehrung du verwendest, wo ist das feld in der steuererklaerung dafuer?

5tyle
2017-12-23, 13:28:26
Durch Bitcoin wäre ein Bankrun wie in Zypern gar nicht mehr möglich, da alles dezentral in der Blockchain hinterlegt ist und jeder immer vollen Zugriff auf seine Coins hat.
Das setzt aber voraus, dass jeder Zugriff auf einen Handelsplatz im Internet hat. Der Staat könnte das Netz sperren, was ja schon oft passiert ist. Die spanische Regierung hat bestimmte Provider veranlasst, bestimmte Webseiten in Katalonien wegen der Unabhängigkeitsbewegung per DNS zu sperren. Da fast alle Handelsplätze im Internet existieren, stehen und fallen diese mit der Zugriffsmöglichkeit. Das würde funktionieren, wenn das Netz dezentral und staatsunabhängig wäre, ist es aber nicht. Das Internet hat Grenzen. Die einzige Alternative wäre, ein anders Netzwerk zu benutzen oder Offline-Handelsplätze bereitzustellen, aber dann ist man quasi wieder bei den Banken.
Ein anderes Szenario: Der Staat verbietet Kryptowährungen und setzt das trotz aller Widerstände durch. Was hindert den Staat also daran, einfach schlagartig alle Coins zu konfiszieren und später auf dem internationalen Markt zu verkaufen. Dann wäre ein Handel prinzipiell immer noch möglich, aber es wäre so gefährlich und unzuverlässig, so dass man da jetzt nicht unbedingt größere Werte verschieben möchte. Gerade wenn ein Staat eine eigene Kryptowährung rausgibt wie in Venezuela, könnte man sowas wirklich trauen?

Unyu
2017-12-23, 13:50:26
Nochmal..das hat mit waehrung und banken nix zu tun.
Oder ist deine steuerschuld davon abhaengig welche waehrung du verwendest, wo ist das feld in der steuererklaerung dafuer?
Der Diebstahl am Eigentum der Anleger lässt sich nicht leugnen. Sag einfach das du das gut findest, dann wäre das Thema erledigt. Und wir Interessenten am Kryptomarkt könnten uns wieder dem eigentlichen Thema widmen, das du hier so gekonnt sabotierst.

Aber so zu tun als ob der Staat mal aus heiterem Himmel das Vermögen abzweigen können soll ist unfassbar. Gute Träume, vielleicht fehlen dir morgen auch 40% vom Vermögen, den Rest kannst du auf unbestimmte Zeit nicht abheben. Weil Schäuble gerade in Geldnot ist.

Complicated
2017-12-23, 13:52:13
@complicated
Es wird immer witziger.
Wie kommst du zu der irrigen annahme, auf der bank laege nur bereits versteuertes geld? Wo hast du das "nur" bei mir gelesen?
Ich schrieb, dass es nicht illegal ist Geld im Ausland auf Konten zu haben - das hast du behauptet. Wenn ich mein versteuertes Geld in der Schweiz deponiere ist da überhaupt nichts illegales dran. Wo liest du da raus was du mir erneut unterschieben willst?

Deine Argumentation, dass der Staat vor dem Individuum kommt und alles was persönlichen Besitz angeht dem Staat zur Verfügung stehen muss entspricht lediglich 2 politischen Systemen, die beide in Deutschland nicht (teilweise mehr) herrschen. Das eine ist der Kommunismus und das andere ist der Faschismus. Du bist nicht der erste und auch nicht der einzige der den Übergang von dem einen in das andere nahtlos geschafft hat.

In einer Demokratie ist das Recht des Individuums höher zu stellen als die Interessen des Staates - das ist demokratisches Grundprinzip.

Nochmal..das hat mit waehrung und banken nix zu tun.
Oder ist deine steuerschuld davon abhaengig welche waehrung du verwendest, wo ist das feld in der steuererklaerung dafuer?
Anlage AUS: https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=41FACD9232DB837771E7

Natürlich nicht - das ist lediglich deine Rabulistik, welche hier Themen vermischt. Du behauptest ja Steuern und Zwangsenteignung seien das selbe. Bitcoins schützen vor Zwangsenteignungen wie sie in Zypern passiert sind, da kein zentrales Institut die Möglichkeit hat dein Geld dem Staat zu überlassen. Daher ist das Geld hier systematisch sicherer als auf der Bank.

Die Entwicklung der Demokratie ist untrennbar mit der des Liberalismus verbunden; die Rechte des Individuums sind – neben der Frage des persönlichen Eigentums – das wichtigste Anliegen des Liberalismus. Von daher sind unsere modernen demokratischen Verfassungen immer auch liberale Verfassungen.

Simon Moon
2017-12-23, 14:21:55
Das setzt aber voraus, dass jeder Zugriff auf einen Handelsplatz im Internet hat. Der Staat könnte das Netz sperren, was ja schon oft passiert ist. Die spanische Regierung hat bestimmte Provider veranlasst, bestimmte Webseiten in Katalonien wegen der Unabhängigkeitsbewegung per DNS zu sperren. Da fast alle Handelsplätze im Internet existieren, stehen und fallen diese mit der Zugriffsmöglichkeit. Das würde funktionieren, wenn das Netz dezentral und staatsunabhängig wäre, ist es aber nicht. Das Internet hat Grenzen. Die einzige Alternative wäre, ein anders Netzwerk zu benutzen oder Offline-Handelsplätze bereitzustellen, aber dann ist man quasi wieder bei den Banken.
Ein anderes Szenario: Der Staat verbietet Kryptowährungen und setzt das trotz aller Widerstände durch. Was hindert den Staat also daran, einfach schlagartig alle Coins zu konfiszieren und später auf dem internationalen Markt zu verkaufen. Dann wäre ein Handel prinzipiell immer noch möglich, aber es wäre so gefährlich und unzuverlässig, so dass man da jetzt nicht unbedingt größere Werte verschieben möchte. Gerade wenn ein Staat eine eigene Kryptowährung rausgibt wie in Venezuela, könnte man sowas wirklich trauen?

Eben darum Bitcoin so gut! Blockchain und dezentral, lässt sich nicht zensieren. Cryptocoins funktionieren dezentral und staatenunabhängig, Blockchain ist public darum sicherer als FIAT Geld. Darum setzen sie sich auch gegen alle Widerstände durch und der Handel wird immer sicher und zuverlässig möglich sein. Digitales Gold, gerade für grössere Werte sind in der Blockchain gut.

lumines
2017-12-23, 14:35:30
Kommt drauf an, was man mit "sicher" und "dezentral" meint. E-Mail ist auch dezentral, trotzdem hostet praktisch niemand seine Mails selbst, weil es durch Spam nicht mehr praktikabel geworden ist.

Sicher sind Blockchains im kryptografischen Sinne, aber es gibt noch mehr und teilweise auch informelle Definitionen von Sicherheit. Mein Geld auf der Bank ist auch nicht sicher, weil die Bank so viel in Software und Kryptografie investiert. Eher im Gegenteil. Mein Gmail-Account ist sehr wahrscheinlich besser gesichert als mein Geld auf der Bank. Die Sicherheit einer Bank aus Sicht eines normalen Privatkunden kommt eben durch die informellen Vereinbarungen wie Versicherungen (der Bank oder meiner) und einer relativ losen Identitätsprüfung zustande. Das fehlt Blockchains natürlich. Kann man als Vorteil sehen, aber wahrscheinlich sieht das die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung wohl eher als Nachteil.

uweskw
2017-12-23, 14:46:23
.........Du wirst in Zukunft weder jemandem Steuern schulden, noch wirst Du arbeiten müssen. Denn Maschinen werden alles besser machen als Du. .........



Das ist ja schon kein Optimismus mehr.

Das Problem ist, dass diese Maschinen im Besitz von weitaus weniger als einem Prozent der Bevölkerung sein werden. Und die sehen so garnicht ein dich mehr als absolut notwendig an ihrem hart erarbeiteten Wohlstand teilhaben zu lassen.
Warum sollten sie auch? Sie bestimmen schließlich die Regeln. :P
Damit erfüllen sich die Zukunftsszenarien mit 95% verarmter Bevölkerung die in Slums leben.
Aber solange man hofft zu den 5% zu gehören die die Aufgabe haben den Rest unten zu halten ist das ja nicht weiter schlimm. :freak:

Will man soetwas wirklich?

greetz
US

lumines
2017-12-23, 14:56:03
Das Problem ist, dass diese Maschinen im Besitz von weitaus weniger als einem Prozent der Bevölkerung sein werden. Und die sehen so garnicht ein dich mehr als absolut notwendig an ihrem hart erarbeiteten Wohlstand teilhaben zu lassen.
Warum sollten sie auch? Sie bestimmen schließlich die Regeln. :P
Damit erfüllen sich die Zukunftsszenarien mit 95% verarmter Bevölkerung die in Slums leben.
Aber solange man hofft zu den 5% zu gehören die die Aufgabe haben den Rest unten zu halten ist das ja nicht weiter schlimm. :freak:

Das ist doch die positive, konservative Sichtweise:

https://abload.de/img/consiwpr9.png

Negativ sieht so aus: https://www.reddit.com/r/Bitcoin/comments/1lfobc/i_am_a_timetraveler_from_the_future_here_to_beg/

GSXR-1000
2017-12-23, 15:08:38
Wo hast du das "nur" bei mir gelesen?
Ich schrieb, dass es nicht illegal ist Geld im Ausland auf Konten zu haben - das hast du behauptet. Wenn ich mein versteuertes Geld in der Schweiz deponiere ist da überhaupt nichts illegales dran. Wo liest du da raus was du mir erneut unterschieben willst?

Deine Argumentation, dass der Staat vor dem Individuum kommt und alles was persönlichen Besitz angeht dem Staat zur Verfügung stehen muss entspricht lediglich 2 politischen Systemen, die beide in Deutschland nicht (teilweise mehr) herrschen. Das eine ist der Kommunismus und das andere ist der Faschismus. Du bist nicht der erste und auch nicht der einzige der den Übergang von dem einen in das andere nahtlos geschafft hat.

In einer Demokratie ist das Recht des Individuums höher zu stellen als die Interessen des Staates - das ist demokratisches Grundprinzip.


Anlage AUS: https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=41FACD9232DB837771E7

Natürlich nicht - das ist lediglich deine Rabulistik, welche hier Themen vermischt. Du behauptest ja Steuern und Zwangsenteignung seien das selbe. Bitcoins schützen vor Zwangsenteignungen wie sie in Zypern passiert sind, da kein zentrales Institut die Möglichkeit hat dein Geld dem Staat zu überlassen. Daher ist das Geld hier systematisch sicherer als auf der Bank.

Wo sprach ich davon es sei illegal geld auf auslaendischen konten zu haben? Liest du auch mal?
Es ist lediglich illegal, vermoegenswerte und ertraege der steuerbemessung zu entziehen (sprich machst du korrekte angaben in deiner erklaerung ist alles dobzre, egal wo du die vermoegenswerte parkst) oder aber du im falle einer steuerschuld die vermoegenswerte nicht zur begleichung dieser heranziehst oder gar aktiv ausser reichweite bringst. Das gilt uebrigens in bezug auf jedes schuldverhaeltnis.

Sofern dein geld auf boersen geparkt ist , welcher kryptocoin auch immer, kann in dem falle natuerlich auch ein einfrieren stattfinden.
Btw du redest davon das zwangsenteignung und steuern das gleiche seien. Ich teilte dir lediglich zur kenntnisnahme mit, das es sich im falle zypern eben sachlich um.keine zwangsenteignung sondern um.eine sonderbesteuerung handelte. Das ist nunmal so.
Wobei natuerlich auch der staat auf sein tertitorium recht zur zwangsenteignung im sinne des gemeinwohl besitzt. Geschehen beispielsweise regelmaessig beim braunkohletagebau oder bei baulichen grossprojekten wie autobahnen. Sehr oft gegen den willen der betroffenen und mit durchaus fraglichem vermoegensausgleich.
Und der grundsatz das das gemeinwohl ueber den befindlichkeiten des einzelnen steht gilt also nur im faschismus und kommunismus? Kuehle these mein freund. Du befindest dich im.falschen land.
Sonst gaebe es den finalen rettungsschuss staatlich sanktioniert nicht, wo sogar das erste grundrecht des menschen zum wohle der allgemeinheit geopfert wird, naemlich das recht auf leben, ebenso wie kein flugzeug mit hunderten unschuldigen zur terrorabwehr vom himmel geholt werden duerfte. Darf es aber.
Deiner meinung nach duerfte es das lastenausgleichgesetz von 52 nicht geben. Oder war deutschland zu dieser zeit faschistisch oder kommunistisch regiert? Was war adenauer denn dann mein freund? Faschist oder kommunist? Lass hoeren?

Hellspinder
2017-12-23, 15:12:26
Im Moment ist es noch eine reine Gelddruckmaschine und das ist auch gut so.

Vergesst die Alt's nicht Freunde!
Auf dem XVG hab ich jetzt 400% seit 17.12. Das sind 6 Tage. :freak:

Von kleinem Niveau wächst es sich eben schneller, außer beim Bitcoin.

Unyu
2017-12-23, 15:33:45
Btw du redest davon das zwangsenteignung und steuern das gleiche seien. Ich teilte dir lediglich zur kenntnisnahme mit, das es sich im falle zypern eben sachlich um.keine zwangsenteignung sondern um.eine sonderbesteuerung handelte. Das ist nunmal so.
Achso eine Sondersteuer aus heiterem Himmel, die jederzeit wiederkommen kann!, ist keine Enteignung. :rolleyes:

GSXR-1000
2017-12-23, 15:39:47
Achso eine Sondersteuer aus heiterem Himmel, die jederzeit wiederkommen kann!, ist keine Enteignung. :rolleyes:

Korrekt. Du hast das grundprinzip verstanden. Steuern sind keine enteignung. Das ist eigentlich stoff der klasse 5, aber nun hast dus ja auch verstanden. Schoen das ich dir helfen konnte.

Und ich setz noch eins drauf: jeder staat dieser welt hat die legitimation entsprechende sondersteuern zu erheben.und jeder staat tut das auch wenn es notwendig ist. Selbst das kapitalistische idol USA oder unsere angelsaechsischen freunde von der insel.stell dir das mal vor.

Unyu
2017-12-23, 15:48:21
Das wird wohl der Grund sein, das ich nur in Systeme investiere, die sowas nicht praktizieren. Der Wert des Euro ist bei Null anzusetzen, wenn solche Sondersteuern jederzeit fällig werden können.

Hast du brav Geld in Zypern durch "Sondersteuer" abgegeben?

EPIC_FAIL
2017-12-23, 15:59:56
D.h. wenn eine Sondersteuer eingeführt wird, kann ich nichts mehr im Euroraum mit Euro kaufen? Ich werde auch nicht mehr vom AG ausbezahlt (in Euro)? Wie soll das denn funktionieren? Also ein Wirtschaftsraum mit >300 Mio Einwohnern hat plötzlich eine Währung die nichts mehr Wert ist? Und wir reden ja hier nicht über kaputte Staaten in der dritten Welt.

Unyu
2017-12-23, 16:08:00
Ist leider so. Aber wenn aus heiterem Himmel Steuern in beliebiger Höhe auf Vermögen eingeführt werden können, dann ist das weder Rechtssicherheit noch eine sichere Anlage.

Wann platzt die Euro Blase?

EPIC_FAIL
2017-12-23, 16:19:43
Welche Euro Blase? Das gute Stück ist doch nicht überbewertet :confused:

Davon abgesehen, Steuern aus heiterem Himmel gibt es nicht, das hat alles eine Ursache. Wenn diese so schlimm ist, das es eine Sondersteuer rechtfertigt (und das in der Mehrheit von der Bevölkerung akzeptiert wird), dann kommt es nur geringfügig zu Vertrauensverlust in die Währung. Heißt nicht, dass ich die Bankenrettung für sonderlich toll halte, aber die Alternative?

GSXR-1000
2017-12-23, 16:19:45
Das wird wohl der Grund sein, das ich nur in Systeme investiere, die sowas nicht praktizieren. Der Wert des Euro ist bei Null anzusetzen, wenn solche Sondersteuern jederzeit fällig werden können.

Hast du brav Geld in Zypern durch "Sondersteuer" abgegeben?

Wieso sollte ich?
1. Bin ich nicht in zypern steuerpflichtig
2. Habe ich kein barvermoegen jenseits der 100k
3. Hat das, zum tausendsten mal nichts mit dem euro zu tun. DAs waere in zypern in der situation mit der drachme genauso passiert.
Wie es 1952 in deutschland mit der dmark passiert ist.
Aber da du ja nichtmal grundlegendste systematik begreifst und nun schon steuerpflicht von der geltenden waehrung ableitest, macht das keinen sinn. Da fehlt unterstufengrundwissen.

Ps: waehrung ist fuer die allermeisten auch keine "Anlage" sondern ein gebrauchsmittel fuer den alltaeglichen tausch gegen gueter und dienstleistung basierend auf allgemeinem konsens und akzeptanz.

Und final: welche "Euro blase" sollte platzen? Du weisst was wirtschaftlich als blase bezeichnet wird? Oder hast du wieder mal nur einen begriff aufgeschnappt?
Erklaer mal bitte konkret was die "euro blase" sein soll.

Unyu
2017-12-23, 16:43:32
Aber da du ja nichtmal grundlegendste systematik begreifst und nun schon steuerpflicht von der geltenden waehrung ableitest, macht das keinen sinn. Da fehlt unterstufengrundwissen.
Ich beziehe mich dummerweise auf deine Post. Ja sollte ich sein lassen, du schrederst hier eh nur. Statt auf die Euro Blase einzugehen.

Deine Behauptung war, das jederzeit von Eurokonten legal enteignet werden kann und wird. Daher meine Feststellung, das ich mit so einem System nichts zu tun haben will.

Welche Euro Blase? Das gute Stück ist doch nicht überbewertet :confused:

Und ob er das ist. Ein Schulden Haufen, wie man in sonst selten zu sehen bekommt. Gesetze und Vereinbarungen interessieren nicht. Und seit spätestens einem Jahr legt das Ding unverhätlnismässig an Wert zu, ganz ohne Grund. Mag für Anleger aus dem Euro Raum toll sein, aber das böse erwachen kommt noch, wenn die Euro Blase platzt.

Davon abgesehen, Steuern aus heiterem Himmel gibt es nicht, das hat alles eine Ursache. Wenn diese so schlimm ist, das es eine Sondersteuer rechtfertigt (und das in der Mehrheit von der Bevölkerung akzeptiert wird), dann kommt es nur geringfügig zu Vertrauensverlust in die Währung. Heißt nicht, dass ich die Bankenrettung für sonderlich toll halte, aber die Alternative?Bei Zypern gab es die Enteigung aus heiterem Himmel. Weiss nicht was daran toll sein soll. In Zypern würde ich noch viel weniger als in anderen Euro Ländern investieren. Der Markt ist tot.

GSXR-1000
2017-12-23, 17:13:25
Ich beziehe mich dummerweise auf deine Post. Ja sollte ich sein lassen, du schrederst hier eh nur. Statt auf die Euro Blase einzugehen.

Deine Behauptung war, das jederzeit von Eurokonten legal enteignet werden kann und wird. Daher meine Feststellung, das ich mit so einem System nichts zu tun haben .

Auch gut. Dann wird eben aufgrund deiner steuererklaerung und aufgrund sonstiger bekannter vermoegenswerte der steuerbescheid erhoben. Wie uebrigens in zypern auch.
Dort erstreckte sich das naemlich genau nicht nur auf eurokonten sondern auch auf andere liquide vermoegenswerte wie zum beispiel aktien. Auch das ist dir bereits gesagt worden. Du willst die steuerschuld nicht begleichen, weil du in btc fluechtest? Auch gut, verwertet der staat eben dein sonstiges bekanntes verwertbares vermoegen. Angefangen bei aktien, fondeinlagen, LVs, endend bei deinem haus. Weil das normales schuldrecht ist.
Und nun? Was genau hast du durch btc gewonnen? Du schnallst echt nicht das das alles nichts mit der waehrung euro zu tun hat.
Zu deiner euro blasen spinnerei sag ich nichts mehr. Das ist dermassen dummfug.
Der euro ist ueberbewertet. Aha. Gegenueber wem oder was genau? Achja die verschuldung, schonmal die verschuldungsquote der USA angeschaut? Ja?
Du redest offenbar davon das der euro gegenueber dem dollar aufwertet. Jo krass, 10% in zwei jahren. Hammer. Woher der euro kommt weisste auch? Wo der kurs vor einigen jahren stand? Fast 50% hoeher. Alter, bitte hoer auf. Du kloppst hier einen selfown nach dem anderen raus. Gegenueber anderen waehrungen, mal als beispiel den asiatischen (thb oder php) ist der euro seit jahren gegenueber stabil.
Ausgerechnet die winzige aufwertung gegenueber dem usd hinter dem die noch weit mieser verschuldete USA steht laesst dich von einer euro blase sprechen?
Peinlich unyu. Nur noch peinlich.

uweskw
2017-12-23, 17:53:47
........Und ob er das ist. Ein Schulden Haufen, wie man in sonst selten zu sehen bekommt. Gesetze und Vereinbarungen interessieren nicht. Und seit spätestens einem Jahr legt das Ding unverhätlnismässig an Wert zu, ganz ohne Grund. Mag für Anleger aus dem Euro Raum toll sein, aber das böse erwachen kommt noch, wenn die Euro Blase platzt...........


@unyu
das ist halt der Horizont der Menschen die von Obertupfingen bis Untertupfingen kennen.
"deutsch angst" wird das auch genannt.
Klar, hier ist nicht alles perfekt. Aber besser als sonst fast überall auf der Welt!!!
Nenn doch mal 3 Länder auf dem gesamten Planeten die eine %ual geringere Staatsverschulung haben als wir, mit denen du ernsthaft tauschen wolltest.... schwierig, nicht wahr? :eek:
Diese scheiss Besserkönner/wisser/pisser die immer ein Haar in der Suppe finden. Im erfolgreichen Berufsleben nennen wir die "Bedenkenträger"
Falls du es mit deinem Wirtschaftsliberalismus irgendwann mal schaffen solltest zu den privilegierten 5% zu gehören, hör auf zu lamentieren und kauf dir ein Leben.

greetz
US

Unyu
2017-12-23, 18:14:36
Nenn doch mal 3 Länder auf dem gesamten Planeten die eine %ual geringere Staatsverschulung haben als wir, mit denen du ernsthaft tauschen wolltest.... schwierig, nicht wahr? :eek:
Ich komme in der Schweiz prima mit geringeren Steuern, besserer Infrastruktur und einer Sicheren Währung zurecht. Keine Ahnung warum ihr euch den toten Euro so schön reden müsst. Angst das die Blase platzt?

Übrigens Hintertupfingen wohl nicht. Wer bewegt sich den ernsthaft 10km in seinem Leben? Du?

Interessanterweise hat Deutschland locker 3 Länder, mit weniger kaputtem System als Nachbarn. Steuerparadies Luxemburg. Schweiz. Und Österreich, wo es sogar lebenswerte Renten gibt.

Auch gut. Dann wird eben aufgrund deiner steuererklaerung und aufgrund sonstiger bekannter vermoegenswerte der steuerbescheid erhoben. Wie uebrigens in zypern auch.
Dort erstreckte sich das naemlich genau nicht nur auf eurokonten sondern auch auf andere liquide vermoegenswerte wie zum beispiel aktien. Auch das ist dir bereits gesagt worden. Du willst die steuerschuld nicht begleichen, weil du in btc fluechtest?
Der Diebstahl bei über 100.000 Euro kann man als Schuld bezeichnen. Oder als Diebstahl. Natürlich übersteigen 100.000 Euro deinem Vorstellungsvermögen. Ich drücks mal für dich verständlich aus: 100.000 Euro sind nichts. Man soll privat vorsorgen und genau hier wird der Privatvorsorger doppelt bestraft. Hasssteuer nennt man sowas.

Ob ich in Bitcoin flüchte? Sicher nicht. Ich weiss das der Staat darüber bescheid weiss oder wissen werden wird. Aber ich vertraue dem System, das man mir auch was übrig lässt. Deinem Schäuble System würde ich zutrauen, das nichts übrig bleibt. Wie in Zypern.

Mancko
2017-12-23, 18:15:27
Es wurde kein vermoegen einbehalten. Es wurde eine steuer erhoben.


Sorry ich bin nun wahrlich kein großer Freund des aktuellen Kryptowährungshypes aber eine Steuer in solchen Größenordnungen ist ganz simpel und einfach Enteignung nach dem Gießkannenprinzip. Genau wegen solcher Aktionen sinkt das Vertrauen der Menschen in das aktuelle Geldsystem rapide. Der Staat hat gefälligst die Finger davon zu lassen und sauber zu wirtschaften. Wenn Politiker Geld versenken bin ich mal grundsätzlich dafür erstmal sie und ihre Familien komplett zu enteignen und dann die Parteien die im großen Stil mitgemacht haben gleich mit. Dafür kann und darf nicht der einzelne unbescholtene Bürger zuständig sein. Wenn Banken sich verzocken müssen die eben pleite gehen und auch hier sind in erster Linie die Versursache heranzuziehen. Also lebensmüde Zocker im Investmentbanking, der Vorstand und die Aktionäre.


Machst du deine steuererklaerung ehrlich, kann man auch diese als massstab nehmen. Nur tun dies leider zuwenige. Und genau da scheint dein problem zu liegen. Dir geht es sehr offensichtlich darum, dein veemoegen irgendwie an den von dir als respressalien empfundenen auflagen wie steuern des staates vorbeizulavieren.


Ich glaube die überwältigende Mehrheit der Deutschen macht eine ehrliche Steuererklärung. Es ist aber mittlerweile nicht mehr vermittelbar wieso der Staat hier über 50% in Summe einbehält und die rafgierigen linken Nichtleister noch mehr absaugen wollen. Der Staat soll sich aufs wesentliche konzentrieren und auf die eigene Bevölkerung. Sein Auftrag ist das Wohl der eigenen Bevölkerung zu mehreren.

Da dies offensichtlich immer weniger Beachtung findet und hier rechtwidrig Geld in Unmengen gedruckt wird um die Bevölkerung schleichend zu enteignen halte ich es für dringend geboten, dass sich Zahlungswege und Vermögensbildungsoptionen sich herauskristallisieren die erstmal vor dem Zugriff geschützt sind.

LarsVegas
2017-12-23, 18:24:44
Mal eine allgemeine Frage zur Sicherheit bei e-coins.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass jede Transaktion in der Blockchain aufbewart wird.
Das würde doch bedeuten, dass ein Erpresser der mit Bitcoin bezahlt wird eindeutig identifiziert werden kann?
Oder habe ich da einen Denkfehler?

greetz
US
Theoretisch ist es anonym, solange die Verknüpfung der Wallet mit dem Besitzer nicht hergestellt werden kann. Stichwort "plausible deniability".

In der Praxis will sich aber jeder Erpresser mal was von seinem Geld kaufen und dann müssen die physischen Waren irgendwo hin geliefert werden. Da jeder eine Kopie der Blockchain hat, kann in Echtzeit nachverfolgt werden, wohin die Kohle transferiert wird. Und irgendwo kommt jeder wieder in der physischen Welt an und ist greifbar.

Zum Beispiel haben sich einige Ransomware Entwickler in BTC bezahlen lassen und können nicht an die Wallets ran ohne weitere Spuren zu erzeugen. Irgendwann macht halt jeder einen Fehler.

uweskw
2017-12-23, 20:25:03
Ich komme in der Schweiz prima mit geringeren Steuern, besserer Infrastruktur und einer Sicheren Währung zurecht. Keine Ahnung warum ihr euch den toten Euro so schön reden müsst. Angst das die Blase platzt?

.......

Die Schweiz würdest du als wirtschaftliches Vorbild DE vorziehen? Ernsthaft?
Schweizer Autos ! Weltklasse.:freak:
Schweizer Maschienenbau! Damit kann die Welt Wohlstand produzieren.:freak:
Schweizer IT ! Das bringt Fortschritt und Tranparenz!:freak:
Und über urbane schweizer Gepflogenheiten und Inzucht wollen wir lieber gar nicht nachdenken :freak:
Wie in der Schule. Ein paar kommen mit Abschreiben durch und halten dem Rest auch noch vor wie blöd sie sind ihre wertvolle Zeit mit lernen zu verschwenden.:freak:
Aber wenn keiner mehr so doof ist tatsächlich zu lernen/produzieren bleibt halt keiner mehr zum Abschreiben/Bescheissen übrig.

Was machen dann Schweiz/Luxenburg/Liechtenstein/Monacco.... wenn keiner mehr so doof ist und tatsächlich arbeitet um zu produzieren?
Backen ihr Brot aus geschretterten Dollar-Scheinen?

greetz
US

GSXR-1000
2017-12-23, 20:41:35
@unyu:private vorsorge mit 100.000+ liquiden mitteln auf einem !bankkonto!? Dein ernst? Na dann mal weiter so. Die vorsorge wirds bringen...

Sorry ich bin nun wahrlich kein großer Freund des aktuellen Kryptowährungshypes aber eine Steuer in solchen Größenordnungen ist ganz simpel und einfach Enteignung nach dem Gießkannenprinzip. Genau wegen solcher Aktionen sinkt das Vertrauen der Menschen in das aktuelle Geldsystem rapide. Der Staat hat gefälligst die Finger davon zu lassen und sauber zu wirtschaften. Wenn Politiker Geld versenken bin ich mal grundsätzlich dafür erstmal sie und ihre Familien komplett zu enteignen und dann die Parteien die im großen Stil mitgemacht haben gleich mit. Dafür kann und darf nicht der einzelne unbescholtene Bürger zuständig sein. Wenn Banken sich verzocken müssen die eben pleite gehen und auch hier sind in erster Linie die Versursache heranzuziehen. Also lebensmüde Zocker im Investmentbanking, der Vorstand und die Aktionäre.

Okay. Lassen wir die banken pleite gehen. Und dann? Die einlagen der kunden kommen dann genau woher? Die gelder soll wer aufbringen? Oder sollen die kunden/buerger das alles abschreiben? Ebenso die firmen von deren geschaeftskonto? Klasse loesung.
Und noch ne frage: wie soll die versorgung mit liquiden mitteln und krediten aussehen wenn alle banken mal weg sind?
Glaubst du tatsaechlich im ernst das das IRGENDWEN billiger gekommen waere? Gerade von denjenigen mit 100k + fluessig auf dem konto?
Nochmal: woher eigentlich deine empoerung? Zu welcher zeit deines lebens hattest du 100k+ auf dem konto? Als liquide mittel wohlgemerkt. NICHT angelegt. Na? Wieviel mag das wohl betroffen haben?
Mit lehman ist genau 1(!) Bank kaputtgegangen und nicht mal eine supergrosse. Und was hat DAS rund um deb globus bedeutet?
Scheiss egal, lassen wir im.euro raum alle banken nacheinander kollabieren. Sind die doch alle selbst schuld.
Das mag sein. Nur die zeche dafuer zahlt jeder von uns. Und zwar tausend und millionenfach mehr als die erhobene sondersteuer. Das ist sicher und das wird dir wirklich jeder WiWi bestaetigen.
Das ist nicht spekulation sondern fakt.somit war die sonderbesteuerung der leistungsfaehigen absolut mittel der wahl zum.wohle aller (inklusive der besteuerten, deren verlust sonst 100% gewesen waere). Denn im falle der insolvenz waeren alle mittel eingefroren worden und garnix waere mehr da gewesen.
Im uebrigen: deutschland hat 52 exakt das gleiche getan. Lastenausgleichsgesetz. Gleiches prinzip, gleiche grundidee.



Ich glaube die überwältigende Mehrheit der Deutschen macht eine ehrliche Steuererklärung. Es ist aber mittlerweile nicht mehr vermittelbar wieso der Staat hier über 50% in Summe einbehält
Lol.und wieder die maer von den ueber 50% steuern. Und das wo sich doch eigentlich die mathe ubd informatik elite hier aufzuhalten vorgibt.
Du magst mir mal erklaeren, wie du bei einem grenzsteuersatz von 42, respektive 45 % die du nie erreichen wirst,bezogen auf das !zu versteuernde einkommen! (Mindestens 10-20% unter dem.bruttoeinkommen) auf einen !Durchschnittssteuersatz! von ueber 50% bezogen auf das bruttoeinkommen kommen willst? Die rechnung mach mir mal auf.
Zudem ist hier schon xfach verlinkt worden, das selbst die summe aller steuern und abgaben (also inklusive sv) weit unter 50% in deutschland liegt und im.internationalen vergleich im.absoluten mittelfeld.
Dazu gibt es dutzende statistiken auch von seiten die ganz sicher nicht der deutschen regierung hoerig sind.



und die rafgierigen linken Nichtleister noch mehr absaugen wollen. Der Staat soll sich aufs wesentliche konzentrieren und auf die eigene Bevölkerung. Sein Auftrag ist das Wohl der eigenen Bevölkerung zu mehreren.

Ja genau, die raffgierigen linken schmarotzer. Nur fuer die zahlen wir. JAWOLL! peinlicher gehts nimmer.
Aber du hast recht. Es ist aufgabe des staates dem wohl des volkes zu dienen (aber nicht es zwangslaeufig quantitativ zu "mehren" btw). Und diesem ziel verpflichtet hat der staat natuerlich alles zu tun einen totalen kollaps des finanzsystems und daraus folgend den kollaps der gesamten volkswirtschaft zu verhindern, und dazu kann und muss er natuerlich die menschen entsprechend ihrer leistung auch zum beitrag bewegen. Alles andere waere eine verfehlung der staatsaufgaben. Politik unterstufenstoff.

Da dies offensichtlich immer weniger Beachtung findet und hier rechtwidrig Geld in Unmengen gedruckt wird um die Bevölkerung schleichend zu enteignen halte ich es für dringend geboten, dass sich Zahlungswege und Vermögensbildungsoptionen sich herauskristallisieren die erstmal vor dem Zugriff geschützt sind.
Nochmal: welcher europaeische STAAT druckt nochmal RECHTSWIDRIG Geld? Kannst du diesen mal benennen? Den Staat der Geld druckt werde ich sodenn beim europaeischen gerichtshof anklagen. Also, schiess mal los, welcher staat tut das?
Btw: natuerlich hat der staat ein interesse daran seine buerger zu enteignen. Noch ein aluhuetchen gefaellig? Und der staat sollte genau welches interesse daran haben die buerger aermer zu machen? Sagst du das auch? Nenn mal nur einen rationalen grund? Abgesehen davon das der staat selber keine interessen hat, da er organ und nicht person ist. Aber der poehse staat is ganz egoistisch und will all unser geld damit der STAAT dann im geldbunker in unserer kohle baden kann fuer seine befriedigung.
Ja ne. Schon klar kollege.

The Nemesis
2017-12-26, 03:34:35
Laut whattomine ist Zencash und Bitcoin Gold noch ganz spaßig zu minen mit einer 280X.
Eins von beiden zukunftstechnisch vorzuziehen?

Simon Moon
2017-12-26, 09:31:31
Die Schweiz würdest du als wirtschaftliches Vorbild DE vorziehen? Ernsthaft?
Schweizer Autos ! Weltklasse.:freak:
Schweizer Maschienenbau! Damit kann die Welt Wohlstand produzieren.:freak:
Schweizer IT ! Das bringt Fortschritt und Tranparenz!:freak:
Und über urbane schweizer Gepflogenheiten und Inzucht wollen wir lieber gar nicht nachdenken :freak:
Wie in der Schule. Ein paar kommen mit Abschreiben durch und halten dem Rest auch noch vor wie blöd sie sind ihre wertvolle Zeit mit lernen zu verschwenden.:freak:
Aber wenn keiner mehr so doof ist tatsächlich zu lernen/produzieren bleibt halt keiner mehr zum Abschreiben/Bescheissen übrig.

Was machen dann Schweiz/Luxenburg/Liechtenstein/Monacco.... wenn keiner mehr so doof ist und tatsächlich arbeitet um zu produzieren?
Backen ihr Brot aus geschretterten Dollar-Scheinen?


Spannend. Vor allem, was für "urbane schweizer Gepflogenheiten" sprichst du an? ;D

GSXR-1000
2017-12-26, 11:19:07
Spannend. Vor allem, was für "urbane schweizer Gepflogenheiten" sprichst du an? ;D

Bitte simon. Nicht zum x. mal deinerseits das Hohelied auf die ach so erfolgreichen Eidgenossen. Ein Land faktisch ohne produzierendes Gewerbe ist in dieser Welt wohl genau WESHALB erfolgreich? Und das ist genau WIE nachhaltig? Und waere genau WARUM Vorbild oder alternativ fuer Deutschland?
Selbst Handwerker importiert die Schweiz inzwischen ja lieber als seibst auszubilden, die Emirate hams vorgemacht. Hoer bitte einfach auf mit dieser Leier. Danke.
Nein, ein Land von wohlwollend gesprochen "Finanzdienstleistern" ist kein Vorbild für Deutschland.

Simon Moon
2017-12-26, 11:27:04
Nein, ein Land von wohlwollend gesprochen "Finanzdienstleistern" ist kein Vorbild für Deutschland. Ein Land faktisch ohne produzierendes Gewerbe ist in dieser Welt wohl genau WESHALB erfolgreich? Und das ist genau WIE nachhaltig? Und waere genau WARUM Vorbild oder alternativ fuer Deutschland?

Sulzer, Rieter, ABB, Holcim, Novartis, Roche um jetzt nur mal die zu nennen, die mir grad auf Anhieb einfielen, machen nun was genau? Made in Switzerland wird normalerweise dort eingesetzt, wo die Qualität von Made in Germany nicht mehr ausreicht. ;)

Lehdro
2017-12-26, 11:40:42
Laut whattomine ist Zencash und Bitcoin Gold noch ganz spaßig zu minen mit einer 280X.
Eins von beiden zukunftstechnisch vorzuziehen?
BTG ist Bitcoin mit Equihash Algorithmus = GPU mineable + im Kern Bitcoin

Zencash spezialisiert sich auf security & private transactions. Quasi Monero "light" im Sinne von besser für Handys geeignet. Hat mit Abstand das beste technische Potenzial durch zk-SNARKs - zero knowledge trotz verification.

IVN
2017-12-26, 11:46:44
I'm late to the party. Deswegen habe ich eine Frage: wo kann man sich am besten über Kryptowährungen informieren und am Laufenden halten?

Bei derzeitigem Hype kann ich nicht beurteilen, was echte Infos sind und was völliger Unsinn.

Simon Moon
2017-12-26, 12:22:11
Bei derzeitigem Hype kann ich nicht beurteilen, was echte Infos sind und was völliger Unsinn.

Das ist normal. Am besten beschäftigt man sich auch nicht allzu sehr damit. Einfach Geld reinschmeissen, auf ein paar coins verteilen und sich einen runterholen, wenn mal wieder einer 1000% durch die Decke geht...

Ansonsten gibts da noch https://bitcointalk.org/ eine Mischung aus Hodlern, Phishern, ICO Propheten und was die Szene sonst noch alles an Gestörten zu bieten hat. reddit sollte wohl auch noch das ein oder andere bieten. Die "normalen" News sind meist unbrauchbar, da veraltet - das ist höchstens eine Zusammenfassung der Geschehnisse. Ideal wenn du dem Trend nachhinken willst.

GSXR-1000
2017-12-26, 13:15:14
Made in Switzerland wird normalerweise dort eingesetzt, wo die Qualität von Made in Germany nicht mehr ausreicht. ;)

Genau. Da hast unbestritten recht.

Nur witzig das du ausgerechnet 2 pharmakonzerne nennst die massgeblich vom deutschen achso verschwenderischen sozialsystem profitiert, wo mitunter die hoechsten arzneimittelpreise bezahlt werden.wuerde deutschland genau das tun, was du sagst, wuerde es den schweizer pharmariesen garnicht gut gehen...

Lehdro
2017-12-26, 13:50:33
Das ist normal. Am besten beschäftigt man sich auch nicht allzu sehr damit. Einfach Geld reinschmeissen, auf ein paar coins verteilen und sich einen runterholen, wenn mal wieder einer 1000% durch die Decke geht...

Ansonsten gibts da noch https://bitcointalk.org/ eine Mischung aus Hodlern, Phishern, ICO Propheten und was die Szene sonst noch alles an Gestörten zu bieten hat. reddit sollte wohl auch noch das ein oder andere bieten. Die "normalen" News sind meist unbrauchbar, da veraltet - das ist höchstens eine Zusammenfassung der Geschehnisse. Ideal wenn du dem Trend nachhinken willst.
Trifft den Nagel auf den Kopf! Und immer dran denken: Mehrere Quellen nutzen wenn möglich, es steht immer sehr viel Unsinn im Netz^^

Simon Moon
2017-12-26, 15:08:35
Nur witzig das du ausgerechnet 2 pharmakonzerne nennst die massgeblich vom deutschen achso verschwenderischen sozialsystem profitiert, wo mitunter die hoechsten arzneimittelpreise bezahlt werden.wuerde deutschland genau das tun, was du sagst, wuerde es den schweizer pharmariesen garnicht gut gehen...

Novartis und Roche würden nicht pleite gehen, wenn Deutschland plötzlich als Abnehmer ausfällt. Keine Ahnung woher du diesen Grössenwahn für Deutschland hernimmst.

Der Punkt ist doch, du hast irgendwas von "finanzdienstleister ohne produzierendes Gewerbe" geschwafelt, was halt schlicht nicht stimmt. Die Schweiz ist führend in Forschung und Entwicklung (z.b. ETHZ, EPFL, CERN), aber auch in der Produktion von High-Tech Produkten aus allen Sparten. Hat wohl auch seine Gründe, wieso z.b. gerade google ihren Entwicklungshauptsitz in Europa in Zürich gewählt haben ;)

GSXR-1000
2017-12-26, 15:26:27
Novartis und Roche würden nicht pleite gehen, wenn Deutschland plötzlich als Abnehmer ausfällt. Keine Ahnung woher du diesen Grössenwahn für Deutschland hernimmst.

Der Punkt ist doch, du hast irgendwas von "finanzdienstleister ohne produzierendes Gewerbe" geschwafelt, was halt schlicht nicht stimmt. Die Schweiz ist führend in Forschung und Entwicklung (z.b. ETHZ, EPFL, CERN), aber auch in der Produktion von High-Tech Produkten aus allen Sparten. Hat wohl auch seine Gründe, wieso z.b. gerade google ihren Entwicklungshauptsitz in Europa in Zürich gewählt haben ;)


Aeh ja. 1000 gruende. Nur keine steuerlichen. Ich weiss.
Ich kann das spielchen nur zu gut. Unsere konzernmutter (fortune 500 konzern) sitzt selbst in glattbruck. Obwohl urspruenglich ein rein französisches unternehmen. Da unter anderem tax compliance mein thema ist, arbeite ich recht eng mit den schweizern zusammen. Du musst mir nicht gross erzaehlen worum es dabei primaer geht.

Daredevil
2017-12-26, 16:22:47
Wer mit Nicehash mined und Coinbase als externes Wallet benutzt, muss in Zukunft keine Transaktionsgebühren mehr zahlen und kann den Kram Instant versenden. :)

Ob Coinbase sich wohl bei Nicehash eingekauft hat?

Dear NiceHash users!

We are currently working on implementing the direct transfer of your BTC funds to Coinbase. In the next few days, you will be able to withdraw your balance funds from NiceHash wallet to your Coinbase account without any fees and instantly! Minimum amount to withdraw will be set at 0.001 BTC.

By now, you must be well aware that Bitcoin network is lately facing the increasingly high amount of unconfirmed transactions and Bitcoin transaction fees have reached extreme heights. Due to this reason, we had to temporarily disable payments for external wallet balances lower than 0.1 BTC and raise the minimum withdraw amount from NiceHash wallet to 0.0105 BTC. Please note that withdrawals and payments are manually confirmed once per day at 12:00 AM CET.

We know that this affects our small miners directly and to tackle this problem we are already actively working on implementing alternative crypto-currencies for payments.

Again, this change is only temporary and once the transaction queue goes back to normal and thus transaction fees, the 0.01 BTC payouts for external wallets will be enabled again.

Thank you for your support!

Your NiceHash team.

Mosher
2017-12-26, 16:47:40
Novartis und Roche würden nicht pleite gehen, wenn Deutschland plötzlich als Abnehmer ausfällt. Keine Ahnung woher du diesen Grössenwahn für Deutschland hernimmst.

Der Punkt ist doch, du hast irgendwas von "finanzdienstleister ohne produzierendes Gewerbe" geschwafelt, was halt schlicht nicht stimmt. Die Schweiz ist führend in Forschung und Entwicklung (z.b. ETHZ, EPFL, CERN), aber auch in der Produktion von High-Tech Produkten aus allen Sparten. Hat wohl auch seine Gründe, wieso z.b. gerade google ihren Entwicklungshauptsitz in Europa in Zürich gewählt haben ;)
Zumindest rennen viele schweizer Geschäftsmänner in "meinen" chinesischen Fabriken herum.

An den meisten Standorten, die ich kenne, sind schweizer Firmen gut repräsentiert und auch wir können uns nicht über mangelnde Geschäfte mit Schweizern beklagen.

Die Firma stand sogar eine Zeit lang in der Schweiz, ab und zu unterhalte ich mich mit der Geschäftsleitung darüber. Der Standort war nicht schlecht, aber man ist dann wegen Verbandelung mit einem großen deutschen Konzern dann doch wieder nach D zurück.

Ohne mich jetzt mit belastbaren Zahlen beschäftigt zu haben, würde einfach rein subjektiv von dem, "was auf dem Parkett herumschwirrt" nicht behaupten, die Schweizer würden in Sachen F&E irgendwie schwächeln.

Es gibt eine bestimmte Sorte Kurzhubfederstift, den man verfickt nochmal nur in der Schweiz in der von mir gewünschten Qualität bekommt.


Weiterhin - und es ist beinahe schon kränkend - bekomme ich sehr viele Anfragen von irgendwelchen Chinesen, wie es denn mit Geschäftsbeziehungen in die Schweiz aussähe etc. Man würde da gern Fuß fassen wollen. Klingt für mich jetzt erstmal nicht so danach, als würde in der Schweiz nur Geld produziert.

Simon Moon
2017-12-26, 17:00:53
Aeh ja. 1000 gruende. Nur keine steuerlichen. Ich weiss.
Ich kann das spielchen nur zu gut. Unsere konzernmutter (fortune 500 konzern) sitzt selbst in glattbruck. Obwohl urspruenglich ein rein französisches unternehmen. Da unter anderem tax compliance mein thema ist, arbeite ich recht eng mit den schweizern zusammen. Du musst mir nicht gross erzaehlen worum es dabei primaer geht.

Du siehst aus dem Grund halt prinzipiell auch nur einen Aspekt der Schweiz - und offenbar verallgemeinerst du dann daraus. Zumindest kannst du doch nicht ernsthaft glauben, wir würden hier alle nur in Banken und im Finanzsektor arbeiten, oder wie stellst du dir so eine Wirtschaft denn überhaupt vor?

Simon Moon
2017-12-26, 17:13:22
Klingt für mich jetzt erstmal nicht so danach, als würde in der Schweiz nur Geld produziert.

Im Prinzip sind sich die Wirtschaften von Deutschland und der Schweiz ja auch relativ ähnlich. Unterschiede ergeben sich aber natürlich durch das Grössenverhältniss. Ein Autokonzern hatte z.b. früher auf dem relativ kleinen CH Markt nicht amortisieren können, daher gibts in der CH halt keine wirkliche Autoindustrie (Zulieferer mal ausgenommen). Dafür bot z.b. der Rhein gute Bedingungen für die frühe Industrie, woraus sich dann die ganzen Chemiekonzerne der Region formierten. So ergeben sich dann halt auch lokale Unterschiede in der Wirtschaft, aber die Struktur besteht in beiden Fällen zum Grossteil aus KMUs welche eher regional wirtschaften.

Mr.Fency Pants
2017-12-28, 09:48:28
Hat hier einer einen Bitstamp Account mit 2 Faktor Authentifizierung? Wollte das jetzt auch mal einrichten mit WIndows Phone mit Duo Mobile, laut Bitstamp wirddas unterstützt, auch wenn die Anleitung mit einem iPhone dargestellt ist. Ich bekomme einen QR Code generiert und einn Authentification Key, muss jedoch auch noch einen Authentification Code auf der Bitstamp Seite eingeben, nur wo bekomme ich den her? :confused:

Zergra
2017-12-28, 10:19:44
Den generiert deine App ? Wenn du den QR Code gescannt hast, brauchst du nur noch einen Code aus der App dort eingeben.

Wenn das nicht klappt, mal deine Emails durchschauen.

Mr.Fency Pants
2017-12-28, 12:24:58
Leider nicht, ich kann entweder den QR scannen (das klappt nicht) oder den Schlüssel manuell eingeben, aber die App stellt mir keinen Code von sich aus zur Verfügung.

Im Spam ist auch nichts gelandet, weiß auch gar nicht, ob dann dafür eine Mail versandt wird.

Daredevil
2017-12-28, 12:48:59
Ist wohl noch lang hin, bis Ampere mit HBM2 Speicher kommt. :ulol4:
http://abload.de/img/unbenannt5msul.png

Vega performt aber in den letzten Tagen gar nicht mehr so geil mit XMR in Nicehash. Die GTX1080 mit "Nist5", was anscheinend Talkcoin Mining ist, kommt der Karte ganz schön nahe, wenn es um die Profitabilität geht im Pool.

pest
2017-12-28, 16:34:27
Alle Coins runter, habe meinen Stash gestern in Ripple getauscht...profit :tongue:

Joe
2017-12-28, 18:50:53
Hab grad gesehen, Bust ist von irgendwie 1k = 2$ auf 1k = 55$ hochgeschossen in den letzten Wochen.

Ich hab 300k rumliegen

https://i.imgur.com/U28CmDS.jpg

Karümel
2017-12-28, 19:08:23
Ich hab 300k rumliegen


(y)

Emperator
2017-12-28, 19:20:22
Hab grad gesehen, Bust ist von irgendwie 1k = 2$ auf 1k = 55$ hochgeschossen in den letzten Wochen.

Ich hab 300k rumliegen

https://i.imgur.com/U28CmDS.jpg

Bedank dich bei McAfee, der Burst für den am meisten unterbewerteten Coin hielt ;) (https://twitter.com/officialmcafee/status/944206175100424193)

pest
2017-12-28, 19:51:38
Ich hab 300k rumliegen


wenn man 10 runden russisch roulette überlebt, ist man dann ein guter russisch roulette spieler? :wink:


Hab grad gesehen, Bust ist von irgendwie 1k = 2$ auf 1k = 55$ hochgeschossen in den letzten Wochen.


du kennst dich doch in dem metier aus, es ist alles pump&dump :wink:


Bedank dich bei McAfee, der Burst für den am meisten unterbewerteten Coin hielt ;) (https://twitter.com/officialmcafee/status/944206175100424193)

gab sogar schon bots, die auf seine tweets reagiert haben, er "promoted" jetzt keine coins mehr

kuck dir zb. mal ReddCoin an :rolleyes:

Joe
2017-12-29, 01:23:39
wenn man 10 runden russisch roulette überlebt, ist man dann ein guter russisch roulette spieler?

Burst ist IMHO ein sehr überschaubares Risiko.
Ich unterstelle einfach mal, dass Du nicht vollständig verstehst was Burst ist und was es besonders macht.
Ich bleib auf jeden Fall mindestens drauf sitzen bis 1 Burst = 10$.
Nebenbei bin ich ja noch am Minen. Allerdings hat die Schwierigkeit schon deutlich angezogen die letzten Tage.

GSXR-1000
2017-12-29, 01:41:36
Burst ist IMHO ein sehr überschaubares Risiko.
Ich unterstelle einfach mal, dass Du nicht vollständig verstehst was Burst ist und was es besonders macht.
Ich bleib auf jeden Fall mindestens drauf sitzen bis 1 Burst = 10$.
Nebenbei bin ich ja noch am Minen. Allerdings hat die Schwierigkeit schon deutlich angezogen die letzten Tage.
Du bleibst also sitzen bis du MUSD+ hast? Gratulation. Du bist mein vorbild. Echt.
Wievie ferraris hast du schon in deinen garagen? Wenn man deine boersenstories und Coinstories mal so verfolgt und addiert muessteste eigentlich bald zu den schickedanz aufschliessen.

ALTAY
2017-12-29, 09:48:25
Falls man nicht auf Golddigger-Tour sein möchte, so ist der Ripple aktuell mehr als Hot - Im Februar mit 1Mrd. Euro eingestiegen, aktuell bei über 250 Mrd. Depotwert :D

Möchte jetzt mit den 250 Mrd. Euro Gold kaufen und die Innenstadt mit Goldbarren pflastern...

herb
2017-12-29, 09:55:24
Hm, platziere mal bitte eine Buy Order für diese Summe und bestehe auf Lieferung. Danke :)

ALTAY
2017-12-29, 11:09:56
Hm, platziere mal bitte eine Buy Order für diese Summe und bestehe auf Lieferung. Danke :)

Ich glaub selbst mit ner 10Mrd. Euro Order würde der Goldmarkt verrückt spielen :)

pest
2017-12-29, 11:29:49
Ich unterstelle einfach mal, dass Du nicht vollständig verstehst was Burst ist und was es besonders macht.


:rolleyes: - ich lebe in der Blockchain

nee nix Pump&dump

Daredevil
2017-12-29, 13:54:29
Da Nist5 ja momentan recht profitabel ist bei Nicehash, hier mal eine kleiner Effizienz Vergleich der GTX1080.
http://abload.de/img/unbenannt7estu.png

GTX1080 @ Nist5 @ 0,8430v
Nvidia 50PT 1550/5315@0,7754v 54,62MH/s 87,31w
+7,8% +6,8% +13,1%
Nvidia 55PT 1672/5315@0,7960v 58,35MH/s 98,76w
+5,3% +5,4% +9,3%
Nvidia 60PT 1762/5315@0,8135v 61,51MH/s 108,02w
+4,6% +4,4% +7,8%
Nvidia 65PT 1844/5315@0,8313v 64,23MH/s 116,54w
+3,4% +2,9% +5,9%
Nvidia 70PT 1908/5315@0,8430v 66,10MH/s 123,45w

Pascal fühlt sich also eher in den unten MHz Regionen am wohlsten. rein von der Effizienz her.

Bei Vega sieht das ein wenig anders aus:
System Idle: 125w
Vega 64 + Vega56@Vega64 Bios
Beide in Betrieb für Nicehash bei minen von ZCash.
-50 660Sols - 391w - 1400rpm
+6,2% +14,0%
-40 701Sols - 446w - 1639rpm
+8,2% +11,6%
-30 759Sols - 498w - 1769rpm
+11,9% +9,0%
-20 850Sols - 543w - 2004rpm
+7,5% +9,9%
-10 914Sols - 597w - 2316rpm
+4,3% +9,5%
0 954Sols - 654w - 2604rpm

Cryptonight testen ist mir zu inkonsistent als Test, das schwankt hin und her.
Aber momentan kann man mit einer GTX10xx auf jeden Fall gut mitmachen. :)

Nach dem IOTA und Cardano Hype kommt dann jetzt wohl der Ripple Hype. :D

Lehdro
2017-12-29, 14:21:10
Aber momentan kann man mit einer GTX10xx auf jeden Fall gut mitmachen. :)

Mal so als Quervergleich: Eine Handoptimierte Titan X (Pascal) ~ 1080 TI schafft ~800 Sols bei 250W TDP, das ist mehr als doppelt so effizient wie Vega optimiert. Und nach unten hin wirds, wie du schon sagtest, nochmal effizienter.

Daredevil
2017-12-29, 14:26:58
Das waren jetzt aber auch Stock Werte, keine Undervolting oder sowas.
Sollte auch nur als Performance/Watt Vergleich mit Senkung des PowerTargets gesehen werden.

Pascal kann man aber auch echt ziemlich tot optimieren, jap. :D

BigKid
2017-12-29, 14:45:01
Hab grad gesehen, Bust ist von irgendwie 1k = 2$ auf 1k = 55$ hochgeschossen in den letzten Wochen.

Ich hab 300k rumliegen

https://i.imgur.com/U28CmDS.jpg
Wie sieht es denn aktuell aus ? Pro TB pro 24h ? Als ich zuletzt geschaut habe hat es nichtmal für die Stromkosten gereicht und dafür wars mir dann einfach zu möhh...


Da Nist5 ja momentan recht profitabel ist bei Nicehash, hier mal eine kleiner Effizienz Vergleich der GTX1080.


Cryptonight testen ist mir zu inkonsistent als Test, das schwankt hin und her.
Aber momentan kann man mit einer GTX10xx auf jeden Fall gut mitmachen. :)

Nach dem IOTA und Cardano Hype kommt dann jetzt wohl der Ripple Hype. :D
Nist geht grad durch die Decke... Für Cryptonight scheint es mir als müsstest du die Zeiten beim Algo-Wechsel und am besten beim Benchmark erhöhen...
Precise Bench habe ich auf 3 Minuten (muss man ja eigentlich nur einmal durch) und die Mindestzeit zwischen den Algo-Wechseln auch auf 5 Minuten hochgeschraubt...
Bei Cryptonight kann es durch die hohe Schwierigkeit ne ganze Weile dauern bis er mal zuckt und somit ne Hashrate angezeigt wird...


Pascal fühlt sich also eher in den unten MHz Regionen am wohlsten. rein von der Effizienz her.

Ja klar... die Spannung geht ja auch hoch sobald du die Karte boosten lässt... Mein Tipp: Mach im AB mit strg+f den Curve Editor auf... Stell die unterste Booststufe (800mV) auf 17xx ... XX musst du suchen aber um die 1750 sollten fast jede Karte Mining-Stable schaffen... und lock das Ding auf der untersten Boost-Stufe mit strg+l
Wenig Aufwand - ziemlich gute Effizienz...

Major J
2017-12-29, 15:49:44
Mal eine Frage zwischen drin zum Thema Mining.

Es gibt diverse Quellen im Internet, die folgenden Umstand beschreiben. Wie ist das die Gesetzeslage?:

Müsste man nicht bereits ein Gewerbe anmelden, selbst wenn man nur mit seiner einen popeligen Grafikkarte (z.B. eine 280X) nebenbei - also kein Rig etc. Altcoins am Heim-PC ermined?
Laut den Quellen ist es nämlich nicht maßgeblich, wenn der Coin in FIAT-Geld getauscht wird sondern bereits wenn der Coin beim minen auf das eigene Wallet gutgeschrieben wird.

Wie seht ihr das bzw. macht ihr das mit eurem "Home-Mining"?

Hier noch eine Quelle dazu:
https://www.bitcoinmag.de/bitcoin-handel/Bitcoin-Altcoin-steuererklaerung-steuer-steuerrecht-steuerfrei-veraeusserungsgeschaeft-Bitcoinrecht/a-106#1-situation-in-deutschland-fr-privatanleger
Siehe Kapitel 12

Lehdro
2017-12-29, 16:06:29
Wie seht ihr das bzw. macht ihr das mit eurem "Home-Mining"?

Laut deiner Quelle:

Gewerblich tätig ist man dann, wenn man einer Tätigkeit dauerhaft und mit Gewinnerzielungsabsicht nachgeht.

Da die Mining-Rechner in der Regel 24 Stunden am Tag laufen, gibt es kein sog. Gelegenheitsmining und damit auch keine Ausnahmen.

Ich finde das widerspricht sich ziemlich heftig. Ich mine nichtmal regelmäßig, geschweige denn dauerhaft aka 24h. Bin ich nun Miner der gewerblich tätig ist?

Major J
2017-12-29, 16:08:51
Laut deiner Quelle:

Ich finde das widerspricht sich ziemlich heftig. Ich mine nichtmal regelmäßig, geschweige denn dauerhaft aka 24h. Bin ich nun Miner der gewerblich tätig ist?
Das wäre meine Frage. Was, wenn es nur 12h am Tag läuft, bzw. über Nacht. ;D

Gesetz dem Fall man ermined sich jetzt ein paar Altcoins, und einer der Altcoins steigt sehr im Wert -> der Miner macht FIAT-Geld draus durch Tausch. Dann kommt das Finanzamt natürlich und will seinen Teil vom Kuchen ;)

Daredevil
2017-12-29, 16:11:46
Das ist ein sehr komplexes Thema. :redface:
Ich würde da einfach immer einen Schritt mehr gehen als einen zuwenig und dich natürlich mit deinen Steuerberater in Verbindung setzen und einfach alle Einnahmen, sei es aus Mining oder Trading pingelig genau dokumentieren mit den aktuellen Kursen usw.

Gewinnerzielungsabsicht ist dann auch so eine Sache... man kann auch einfach meinen, man sei teil eines Netzwerkes und der Gewinn sei einem egal... aber wie gesagt, lieber einmal mehr einen Schritt gehen als zuwenig, die Steuerbehörden werden sich mit Sicherheit in der nächsten Zeit mehr mit dem Thema Trading und Mining befassen. Da gehen denen ja Millionen Euronen durch die Hände.

Lehdro
2017-12-29, 16:22:01
Da gehen denen ja Millionen Euronen durch die Hände.
Was ja auch nur fair ist. Aber dann sollen die Regeln verbindlich und nachvollziehbar sein. Bis jetzt ist das noch alles sehr wischiwaschi.

GSXR-1000
2017-12-29, 16:37:13
Was ja auch nur fair ist. Aber dann sollen die Regeln verbindlich und nachvollziehbar sein. Bis jetzt ist das noch alles sehr wischiwaschi.

Das ist bloedsinn. Wischiwaschi ist da garnichts. Die gesetzgebung zur gewerbetaetigkeit ist eindeutig. Bitcoin ist da wahrlich keine besonderheit. Auch viele regelmaessige ebay verkaeufer mussten diese lehre schon bitter machen.
Ich zitiere mal der einfachheit halber wiki:

Im Privatrecht ist die Gewinnerzielungsabsicht eines der Tatbestandsmerkmale für das Vorliegen eines Gewerbes. Demnach ist Gewerbe jede, selbständige, nach außen erkennbare Tätigkeit, die planmäßig, für eine gewisse Dauer und zum Zwecke der Gewinnerzielung ausgeübt wird und kein freier Beruf ist.[2][3]

Zivilrechtlich bedeutet das Tatbestandsmerkmal zum Zwecke der Gewinnerzielung die Absicht, Einnahmen zu erzielen, die über die reine Kostendeckung hinausgehen.[4] Hierbei ist es jedoch nicht von Bedeutung, ob schließlich ein Gewinn erzielt worden ist.[5] Der Begriff „Absicht“ stellt klar, dass es keine Rolle spielt, ob dieses Ziel auch tatsächlich erreicht wird.

Es ist also ganz simpel. Machst du irgendwas mehr als ausnahmsweise, und tust dies mit der vorstellung am ende mehr zu erzielen als deine kosten, tust du dies gewerbsmaessig. Mit den daraus resultierenden privatrechtlichen und steuerrechtlichen folgen. Ob du am ende damit gewinn erzielst oder nicht spielt keine rolle.
Es ist also sehr einfach. Wenn du also deinen rechner mehr als ausnahmsweise zum mining einsetzt, betreibst du dies gewerbsmaessig. Denn man kann und muss gewinnerzielungsabsicht unterstellen, denm eine andere logische erklaerung fuer sinnloses verbraten von strom kann es schlicht nicht geben.
Was ist daran nun schwer?

Der Sandmann
2017-12-29, 16:43:40
Das ist bloedsinn. Wischiwaschi ist da garnichts. Die gesetzgebung zur gewerbetaetigkeit ist eindeutig. Bitcoin ist da wahrlich keine besonderheit. Auch viele regelmaessige ebay verkaeufer mussten diese lehre schon bitter machen.
Ich zitiere mal der einfachheit halber wiki:

Im Privatrecht ist die Gewinnerzielungsabsicht eines der Tatbestandsmerkmale für das Vorliegen eines Gewerbes. Demnach ist Gewerbe jede, selbständige, nach außen erkennbare Tätigkeit, die planmäßig, für eine gewisse Dauer und zum Zwecke der Gewinnerzielung ausgeübt wird und kein freier Beruf ist.[2][3]

Zivilrechtlich bedeutet das Tatbestandsmerkmal zum Zwecke der Gewinnerzielung die Absicht, Einnahmen zu erzielen, die über die reine Kostendeckung hinausgehen.[4] Hierbei ist es jedoch nicht von Bedeutung, ob schließlich ein Gewinn erzielt worden ist.[5] Der Begriff „Absicht“ stellt klar, dass es keine Rolle spielt, ob dieses Ziel auch tatsächlich erreicht wird.

Es ist also ganz simpel. Machst du irgendwas mehr als ausnahmsweise, und tust dies mit der vorstellung am ende mehr zu erzielen als deine kosten, tust du dies gewerbsmaessig. Mit den daraus resultierenden privatrechtlichen und steuerrechtlichen folgen. Ob du am ende damit gewinn erzielst oder nicht spielt keine rolle.
Es ist also sehr einfach. Wenn du also deinen rechner mehr als ausnahmsweise zum mining einsetzt, betreibst du dies gewerbsmaessig. Denn man kann und muss gewinnerzielungsabsicht unterstellen, denm eine andere logische erklaerung fuer sinnloses verbraten von strom kann es schlicht nicht geben.
Was ist daran nun schwer?

Absolut nichts. Du hast es schon gesagt. Damals hat es bei ebay einige hart erwischt als das Finanzamt angefangen hat sich die Menge der Auktionen von Verkäufern anzuschauen.

Das wird auch bei diesen Kryptosachen passieren. Den dem Fiskus geht ja derzeit echt Geld durch die Lappen.

Hellspinder
2017-12-29, 17:07:38
Das wird auch bei diesen Kryptosachen passieren. Den dem Fiskus geht ja derzeit echt Geld durch die Lappen.

Unterschiede zw. gewerblich und privat hinsichtlich der Steuer gibt es doch nur, wenn man als Gewerblicher auch noch Umsatzsteuer abführen muss, allerdings ist die Freigrenze da relativ hoch, glaube 50.000 Euro oder so als Kleinunternehmer.

Solange man seine geminten Coins nicht in Euro oder Dollar tauscht, kann das Finanzamt auch nichts davon wissen. Also einfach liegenlassen und drauf hoffen, dass man irgendwann Wurst und Brötchen damit kaufen kann. ;D

Joe
2017-12-29, 17:24:13
Wie sieht es denn aktuell aus ? Pro TB pro 24h ? Als ich zuletzt geschaut habe hat es nichtmal für die Stromkosten gereicht und dafür wars mir dann einfach zu möhh...

Zur Zeit lohnt es sich gewaltig. Das wird sich aber wieder normalisieren. Der Kurs ist einfach so stark gestiegen, dass die Kapazität nicht schnell genug nachkommt um den Härtegrad entsprechend anzuheben.
Bei Burst ist da mehr Verzögerung drin, weil die Hardware zur Inbetriebnahme noch aufwändig vorbereitet werden muss.
Wert ist ja ca. 20X, Schwierigkeitsgrad ca. 2X gegenüber Anfang 2017. Wenn Du heute versuchst einzusteigen, wette ich mit dir vor Ende Januar 2018 ist dein Rig nicht am Maximum, selbst wenn Du jetzt alles was Du brauchst umliegen hast. Bis dahin ist der Härtegrad sicher auch auf Faktor 10 geklettert.

Wer Mined (völlig egal was) um damit aktiv Geld zu verdienen, macht aber IMHO gehörig was Falsch.
Das ist ja der Grundsatz aus Angebot und Nachfrage. Kryptozeug minen und jeden Monat verkaufen lohnt sich immer grad so oder grad so nicht, je nach Strompreis und Hardwarepreisen.
Was man machen sollte ist die Hardware so lange wie möglich auszureizen und dann auf Wertsteigerungen zu setzen.

Ich wette die Leute, die Ihre Bitcoin ASICs Miner 2014 abgeschaltet haben, weil es sich ja "nicht mehr gelohnt" hat beißen sich grad gehörig in den Arsch ;)

Lehdro
2017-12-29, 17:41:39
Das ist bloedsinn. Wischiwaschi ist da garnichts. [...] Demnach ist Gewerbe jede, selbständige, nach außen erkennbare Tätigkeit, die planmäßig, für eine gewisse Dauer und zum Zwecke der Gewinnerzielung ausgeübt wird und kein freier Beruf ist.
[...]
Was ist daran nun schwer?
Das. Wenn du das nicht als Wischiwaschi im Bezug auf Gelegenheitsmining anerkennst brauchen wir gar nicht weiter zu diskutieren.

und dann auf Wertsteigerungen zu setzen.

Ich wette die Leute, die Ihre Bitcoin ASICs Miner 2014 abgeschaltet haben, weil es sich ja "nicht mehr gelohnt" hat beißen sich grad gehörig in den Arsch ;)
HODL!

GSXR-1000
2017-12-29, 17:48:17
Unterschiede zw. gewerblich und privat hinsichtlich der Steuer gibt es doch nur, wenn man als Gewerblicher auch noch Umsatzsteuer abführen muss, allerdings ist die Freigrenze da relativ hoch, glaube 50.000 Euro oder so als Kleinunternehmer.

Solange man seine geminten Coins nicht in Euro oder Dollar tauscht, kann das Finanzamt auch nichts davon wissen. Also einfach liegenlassen und drauf hoffen, dass man irgendwann Wurst und Brötchen damit kaufen kann. ;D
USt grenze ist 17.500euro momentan afaik. Darueber hinaus ab 24.000 euro gewerbesteuerpflicht. allerdings ist hiermit der umsatz gemeint. Nicht der ertrag. Darunter gibt es ein wahlrecht.
Das problem der meisten duerfte die dokumentationspflicht sein bzw die mindestens rudimentaere buchfuehrungspflicht in form einer einnahme-ueberschussrechnung.
Ich waehre mit deiner aussage: einfach mal aussitzen sehr vorsichtig. Viele vertun sich mit den pruefungsmoeglichkeiten die finanzverwaltungen inzwischen haben. Und wenn du irgendwann deine coins in fiat umsetzt, kann es gut sein, das dann bereits kontrollmeldepflicht seitens der bank bei entsprechenden zahlungseingang besteht. Auch wenn die bank paypal heisst btw. Auch vertun sich viele mit den folgen solcher unterlassungen. Vor allem den monitaeren. Das tut sehr schnell richtig weh. Vor allem wenn nicht sauber dokumentiert wurde. Da wird schnell geosszuegig geschaetzt. Zudem entfallen dann zum beispiel fuer die nachveranlagten zeitraeume die eigentlich gewaehrten freibetraege. Zudem: ist nicht ausreichend dokumentiert, wird rueckwirkend USt-pflicht und gewerbesteuerpflicht unterstellt und festgestellt.
Kannst ja mal nachschlagen was alleine die verzinsung laut AO fuer drei steuerarten (EKSt, GewSt und USt) zuzueglich saeumnis- und verspaetungszischlaegen und strafzuschlaegen bedeutet.
Da biste rasch bei 1.5-2% pro MONAT.Hinzu kaeme dann noch das OWi verfahren wegen unterlassener gewerbeanmeldung mit einschlaegigen strafen.
Uebernimmst du das fuer alle, die du hier zum aussitzen beraetst?

GSXR-1000
2017-12-29, 17:55:02
Das. Wenn du das nicht als Wischiwaschi im Bezug auf Gelegenheitsmining anerkennst brauchen wir gar nicht weiter zu diskutieren.


HODL!

Du kannst dir das gerne bei interesse im.gesetz nachschauen bzw konkretisierende BMF schreiben, urteile und anwendungserlaesse ansehen. Sind alle veroeffentlich.
Fuer die richtigkeit und vollstaendigkeit deiner steuererklaerung bist nunmal ausschliesslich du selbst verantwortlich. Die informationen was gefordert wird, sind geliefert. Holen musst du sie selbst.
Leitet man aus den einschlaegigen ebay urteilen ab, ist es recht eindeutig:
Tut man etwas entsprechendes mehrmalig pro jahr und nicht ausnahmsweise, dann liegt gewerbsmaessiges handeln vor.
Und du wirst sehr wahrscheinlich mehrmals im monat deinen miner anschmeissen.
Wo also genau ist dir etwas unklar?

Lehdro
2017-12-29, 18:14:46
Und du wirst sehr wahrscheinlich mehrmals im monat deinen miner anschmeissen.
Wo also genau ist dir etwas unklar?
Wie oft ist "mehrmals"?

Mal angenommen mit meiner derzeitigen "Miningrate" könnte ich da sogar nichtmal drunterfallen - ich mache den nur an um zu sehen welche Taktraten im Computeinsatz stabil sind und um zu sehen wie die Performance allgemein damit sind. (Ich könnte nichtmal "outcashen", da der Betrag zu gering ist.) Bin quasi mehr technikinteressiert als alles anderes. Trotzdem könnte es "Profit" ergeben, so centmäßig, wenn ich rankommen würde(!).

Bin ich nun noch gewerbemäßig "Miner"?

GSXR-1000
2017-12-29, 18:23:45
Wie oft ist "mehrmals"?

Mal angenommen mit meiner derzeitigen "Miningrate" könnte ich da sogar nichtmal drunterfallen - ich mache den nur an um zu sehen welche Taktraten im Computeinsatz stabil sind und um zu sehen wie die Performance allgemein damit sind. (Ich könnte nichtmal "outcashen", da der Betrag zu gering ist.) Bin quasi mehr technikinteressiert als alles anderes. Trotzdem könnte es "Profit" ergeben, so centmäßig, wenn ich rankommen würde(!).

Bin ich nun noch gewerbemäßig "Miner"?

Man wuerde dich zurecht fragen, warum du nicht andere, besser geeignete und zu diesem zweck konzipierte programme nimmst?
Letztlich ist es doch egal. Die definition ist eindeutig. Wenn du das FA davon ueberzeugen kannst, das du keine gewinnerzielungsabsicht hast? Dann ist doch gut. Das risiko traegst du selbst.
Ich frage mich allerdings warum die dich sosehr dagegen streubst? Eine gewerbeanmeldung ist fix gemacht und kostet wahrlich nicht die welt.
Eine einfache einnahme ueberschussrechnung im zweifelsfalle mittels excel sheet duerfte auch kein riesenproblem darstellen?
Und steuern zahlst du auch nur dann, wenn das FA eine steuerpflicht feststellt. Also wo ist das problem die sachverhalte einfach korrekt darzustellen? Die bewertung uebernimmt eh das FA.

Complicated
2017-12-29, 18:24:19
Ich finde das widerspricht sich ziemlich heftig. Ich mine nichtmal regelmäßig, geschweige denn dauerhaft aka 24h. Bin ich nun Miner der gewerblich tätig ist?
Es ist einfach: (ich verwende Farbcodes)
http://www.gewerbeanmeldung.de/wann-muss-man-gewerbe-anmelden
Dabei spielt die Höhe der Einnahmen eigentlich keine Rolle, zumal Gewerbetreibende mit geringen Einnahmen durch den jährlichen Freibetrag von 24.500 Euro ohnehin meistens verschont bleiben. Und auch mit Blick auf die Steuererklärung lassen sich Pauschalen und Freibeträge nutzen, sodass geringe Einnahmen meistens auf legalem Wege nicht steuerpflichtig sind. Hinzuzufügen ist noch, dass eine gewerbliche Tätigkeit erlaubt sein muss: Für zahlreiche Berufe wie etwa Immobilienmakler gilt es, die Erlaubnispflicht schon im Rahmen der Gewerbeanmeldung zu beachten. Wer eine gewerbliche Tätigkeit definieren will bzw. herausfinden möchte, ob er gewerbepflichtig ist, sollte die Kriterien einfach auf seine Tätigkeit anwenden. In den meisten Fällen wird die Antwort sein, dass es sich um eine gewerbliche Tätigkeit handelt, womit insbesondere Verkaufsaktivitäten im Internet gemeint sind, die viele Menschen nebenbei betreiben. Das Gesetz legt nahe, dass auch im Falle geringer Einnahmen ein Gewerbe anzumelden ist, wenn dauerhaft die Absicht besteht, Einnahmen bzw. Gewinne zu erzielen. Du musst das Gewerbe in jedem Fall anmelden sobald du Einnahmen erzielst.
Ob du dadurch dann steuerpflichtig wirst, hängt von der Höhe der Einnahmen ab.

Dauerhaft und regelmäßig sind hierbei nicht das selbe. Wenn du immer wieder mal den Miner anschmeist - davon wird das Finanzamt ausgehen - ist das dauerhaft. Auch einmal jährlich ist dauerhaft wenn du das jedes Jahr an Silvester machst.

Lehdro
2017-12-29, 18:29:53
Dauerhaft und regelmäßig sind hierbei nicht das selbe. Wenn du immer wieder mal den Miner anschmeist - davon wird das Finanzamt ausgehen - ist das dauerhaft.
Für ein paar Minuten...

Mal so nebenbei: Karten verscherbeln auf Steam wäre auch ein Gewerbe laut dieser Auslegung.

Complicated
2017-12-29, 18:32:11
Das ist es auch. Das Finanzamt ist auch hinter ebay Hobby-Händlern her.

Beispiel: http://www.ebay.de/gds/NOCH-PRIVAT-ODER-SCHON-GEWERBLICH-/10000000012470481/g.html
Mal stufte ein Gericht eine Mutter als gewerblich ein, weil sie in einem Monat 80 gebrauchte Kleidungsstücke ihrer vier Kinder angeboten hatte; ein anderesmal gestanden Richter einem Mann trotz 1700 als Verkäufer erhaltener Bewertungspunkte zu, Hobby-Händler zu sein, weil er "nicht die Kriterien eines eBay-Powersellers" erfülle. Zwischen diesen beiden extremen - und in der Fachwelt umstrittenen - Urteilen liegen viele Fälle, in denen die Lage eindeutiger ist. Als Unternehmer stuften Gerichte unter anderem Privatverkäufer ein, die Ware mit dem Ziel erworben hatten, sie weiterzuverkaufen; die neue Kleidung in unterschiedlichen Größen angeboten hatten, oder die Powerseller-Status und damit beträchtliche monatliche Umsätze hatten. Man kann nur darüber spekulieren, ob der Fall von dem eBay-Mitglied ebenfalls unter eines dieser Kriterien fallen würde. Sie ließ es nicht auf einen Prozess ankommen. Stattdessen ging sie, geschockt von den Vorwürfen in der Abmahnung , zum Finanzamt, um sich selbst anzuzeigen. Der Sachbearbeiter dort reagierte jedoch ganz anders, als sie erwartet hatte. "Da sie nur Bücher aus dem Privatbesitz verkauft hatte, sei das steuerlich nicht relevant."

DASS DER FINANZBEAMTE sich nicht für den Bücherverkauf von ihr interessierte, bedeutet freilich nicht zwangsläufig. das sie zu Unrecht abgemahnt worden war. "Man muss hier zwischen Steuerrecht und Wettbewerbsrecht unterscheiden", sagte der Rechtsanwalt. "Wenn einen ein Zivilgericht als Unternehmer einstuft, heißt das noch lange nicht, dass man auch aus steuerlicher Sicht ein Unternehmer ist." Steuerrechtlich sieht es nämlich so aus: Private Veräußerungsgeschäfte - etwa das Entrümpeln des Kellers oder der Verkauf des eigenen Autos - sind komplett steuerfrei, solange zwischen Erwerb und Weiterverkauf mehr als 12 Monate liegen.
Allerdings ist es so, dass Mining kein Handel ist sondern die Coins mit der Erstellung als Einnahme gelten. So als ob du gerade Gold aus der Mine geholt hast.

5tyle
2017-12-29, 18:33:27
Gewerbe muss man nicht für alles anmelden und wenn man z.B. auf einem Flohmarkt verkauft, kann man das auch ohne Gewerbeschein machen. Im Grunde genommen ist es ja wie auf ebay. Wenn du auf einem Flohmarkt ein paar hundert günstige CDs einkaufst und dann bei ebay verkaufst, dann brauchst du keinen Gewerbeschein. Es geht allerdings um die Regelmäßigkeit der Tätigkeit und zu einem gewissen Grad die Höhe der Einnahmen. Wenn man das jede Woche macht und damit einen batzen Geld verdient, dann ist das anmeldepflichtig. Sonst nicht. Es gibt auch eine Bagatellgrenze die liegt bei ein paar tausend Euro oder so, weiß nicht mehr genau.
Meine rechtsunverbindliche Meinung, wenn man ständig Mining betreibt und 2000 Euro verdient hat ist das nicht gewerbeanmeldepflichtig. Ist aber nur meine Meinung, ein Rechtsanwalt sieht das vielleicht anders.
Auf der anderen Seite, einen Gewerbeschein hat man sich schnell geholt. Kostet halt 50 Euro oder so.


Allerdings ist es so, dass Mining kein Handel ist sondern die Coins mit der Erstellung als Einnahme gelten. So als ob du gerade Gold aus der Mine geholt hast.Die Gewinne werden ja aber erst mit dem Verkauf dieser erzielt. Wie sonst sollte man da den Wert festlegen.

Daredevil
2017-12-29, 18:40:15
Nur weil jemand seine Rechenleistung zur Verfügung stellt, macht er das aber auch nicht immer unbedingt mit dem Hauptsatz, damit Kohle zu scheffeln.
Gibt es also auch ehrenamtliche Minenarbeiter? :D
Ehrenamtliche Mitarbeiter bekommen ja auch eine "Aufwandsentschädigung".

aufkrawall
2017-12-29, 18:44:59
Man muss einfach mal den inneren Gierhals abstellen und klar sehen, dass Cryptos sich nicht als Fiat-Ersatz etablieren. Niemand zahlt mehr mit Bitcoin und eine andere CC ist bisher nicht vergleichbar aus dessen Schatten getreten, was den Bezug zur Realwirtschaft angeht.
Stattdessen etablieren sich schnellere Zahlungsmethoden für Fiat und die Leute interessiert es einen Scheiß, dass der pöse Staat das bereitstellt.

CCs sind also so sinnvoll wie das Roden von Waldflächen für Palmöl. Einige Leute profitieren, andere gehen baden, die Umwelt sowieso.

Major J
2017-12-29, 19:05:55
Ich mache z.B. auch BOINC. Kann ich da nicht-gewerblich minen zur Stromkostendeckung? :freak:

GSXR-1000
2017-12-29, 19:20:24
Es ist einfach: (ich verwende Farbcodes)
http://www.gewerbeanmeldung.de/wann-muss-man-gewerbe-anmelden
Du musst das Gewerbe in jedem Fall anmelden sobald du Einnahmen erzielst.


Nein. Wie schon bereits angemerkt: das gewerbe betreibst du sobald du mit gewinnabsicht betreibst. Nicht erst dann, wenn du tatsaechlich gewinne erzielst. Ist irgendwie auch logisch. Niemand wird bezweifeln das amd ein gewerbe betreibt und eine gewinnerzielungsabsicht hat. Obwohl sie seit jahren keine gewinne haben.


[COLOR=Navy]Ob du dadurch dann steuerpflichtig wirst, hängt von der Höhe der Einnahmen ab.


Jain.
Steuerpflichtig im sinne der einkommenssteuer sind die ertraege in jedem fall. Ob sie wirksam sind haengt davon ab ob freibetraege ueberschritten werden.
Lediglich die gewerbesteuerpflicht und die USt-pflicht haengt von der umsatzhoehe ab.

Major J
2017-12-29, 19:43:15
Und jetzt sei die Frage an die vielen Miner hier gestellt, wer von ihnen wirklich ein Gewerbe angemeldet hat? (Die Frage legt natürlich etwas den Finger in die Wunde)

Man liest hier immer, wer wieviele Hashes/Sekunde hat und das teilweise 5-10 Grakas laufen, aber über die weiteren Auswirkungen eher wenig. Deshalb wollte ich das Thema hier mal aufbringen. Ich glaube kaum, dass alle Miner hier im Forum alle nur "zum Test" das Mining ausprobiert haben.

Es ist klar ersichtlich, dass es Regelungen gibt, aber über diese sind sich die "Leihen-Miner" nicht ganz klar bzw. einig, da es doch ein großes Durcheinander ist.

Ein Vorgehen ala "lasst euch einfach nicht erwischen" sollte schließlich nicht Sinn und Zweck sein.

Ich habe z.B. einen normalen Beruf und könnte mit meiner Hardware zuhause garnicht soviel minen, dass es groß ins Gewicht fällt über das Jahr gesehen. Deshalb bin ich bei dem ganzen Aufwand, den man eigentlich betreiben müsste - es ist mit dem Gewerbeschein nämlich nicht alles gegessen - nicht wirklich vom minen überzeugt -> zumindest wenn man es rechtlich korrekt betreiben will.

Hellspinder
2017-12-29, 20:08:54
USt grenze ist 17.500euro momentan afaik. Darueber hinaus ab 24.000 euro gewerbesteuerpflicht. allerdings ist hiermit der umsatz gemeint. Nicht der ertrag. Darunter gibt es ein wahlrecht.
Danke.

Das problem der meisten duerfte die dokumentationspflicht sein bzw die mindestens rudimentaere buchfuehrungspflicht in form einer einnahme-ueberschussrechnung.
Beim Trading auf den Börsen hat man ja immer ein Order-Archiv was man ausdrucken kann. Und die geminten Coins muss man ja auch irgendwo lagern, also auf einer Wallet, die auch wiederrum ein Archiv hat. Die Buchführungspflicht sehe ich hier noch als das geringste Problem. Es gibt Leute die lassen Bots handeln. 600-1000 Order am Tag. Den Finanzbeamten möchte ich sehen, der sich einen 2m hohen Papierstapel durchsieht. :freak:

Und wenn du irgendwann deine coins in fiat umsetzt, kann es gut sein, das dann bereits kontrollmeldepflicht seitens der bank bei entsprechenden zahlungseingang besteht. Auch wenn die bank paypal heisst btw.
Tja und was ist mit den Coin-Kreditkarten, die jetzt alle im Kommen sind? Solange die noch nicht reguliert sind, könnte das ein Schlupfloch sein. =)

Joe
2017-12-29, 20:16:22
Ich stell mir grad ernsthaft die Frage, ob man überhaupt ein Gewerbe braucht, so lange man keinen Gewinn erzielt - also "verkauft" gegen Euros ganz unabhängig von der Menge. Ich mein die Frage nach dem Gewerbe ist auch etwas hypothetisch. Wer solche Mengen an Geld in Form von Hardware investiert, wäre ja schön dumm kein Gewerbe anzumelden.

Ich selbst werde einfach abwarten bis der Gesetzgeber aufgeholt hat. So lange gehe ich davon aus, dass es ein normaler Kapitalertrag ist, der in dem Moment pauschal zu versteuern ist in dem er in Euros konvertiert wird.

GSXR-1000
2017-12-29, 20:38:08
Danke.

Beim Trading auf den Börsen hat man ja immer ein Order-Archiv was man ausdrucken kann. Und die geminten Coins muss man ja auch irgendwo lagern, also auf einer Wallet, die auch wiederrum ein Archiv hat. Die Buchführungspflicht sehe ich hier noch als das geringste Problem. Es gibt Leute die lassen Bots handeln. 600-1000 Order am Tag. Den Finanzbeamten möchte ich sehen, der sich einen 2m hohen Papierstapel durchsieht. :freak:

Das wirst du nicht sehen. Das finanzamt hat anspruch auf digitalisierte uebermittlung der buchfuehrungsdaten. Maschinenlesbar. Stichwort idea. Im zweifel ist es also deine aufgabe dieses zu digitalisieren.


Tja und was ist mit den Coin-Kreditkarten, die jetzt alle im Kommen sind? Solange die noch nicht reguliert sind, könnte das ein Schlupfloch sein. =)

Ersetze bank in meinem post durch finanzdienstleister. Genau hier wurde ja der regulierungsfokus erweitert. Mitunter aus dem von dir genannten grund. Dieses schlupfloch schliesst sich gerade mit der ab 18. Januar gueltigen EU-verordnung fuer die finanzdienstleister (inklusive banken) die auch der grund fuer die briefchen sind die nahezu jeder inzwischen von seiner bank bekommen hat.
Der anbieter deiner karte duerfte auch als finanzdienstleister gelten und somit unter die entsprechenden regelungen auch zu meldepflichten fallen.

GSXR-1000
2017-12-29, 20:48:25
Ich stell mir grad ernsthaft die Frage, ob man überhaupt ein Gewerbe braucht, so lange man keinen Gewinn erzielt - also "verkauft" gegen Euros ganz unabhängig von der Menge. Ich mein die Frage nach dem Gewerbe ist auch etwas hypothetisch. Wer solche Mengen an Geld in Form von Hardware investiert, wäre ja schön dumm kein Gewerbe anzumelden.

Ich selbst werde einfach abwarten bis der Gesetzgeber aufgeholt hat. So lange gehe ich davon aus, dass es ein normaler Kapitalertrag ist, der in dem Moment pauschal zu versteuern ist in dem er in Euros konvertiert wird.

Ich dachte du kennst dich mit bilanzen aus?
Coins waeren, egal ob man sie als fremdwaehrung oder anlagegut oder immaterielles gut ansieht bilanziell teil des umlaufvermoegens.
Eine erhoehung des umlaufvermoegen hat bei ansonsten gleichbleibenden bilanzpositionen genau welche folge?
Genau. Es erhoeht den gewinn.

Insofern ist deine frage schnell beantwortet.
Eine vermoegensposition ist ein vermoegensposition, unabhaenggig davon ob ich realisere oder nicht.
Und ein vermoegenszuwachs ist ein ertrag und somit als gewinn zu versteuern, oder je nach regelung zumindest anzugeben.
Auch nicht realisierter gewinn ist a) bilanziell zu beruecksichtigen und b) gemaess den vorgaben der versteuerung zu unterwerfen.
Das gewerbe ist ohnehin vollkommen unabhaengig davon ob am ende ein gewinn steht oder nicht.
Der gesetzgeber muss da an keiner stelle nachbessern. Die gesetzgebung ist ausreichend und zutreffend. Zudem ist die konkretisierung eh weniger aufgabe des gesetzgebers sondern von bmf schreiben und anwendungserlassen. Und die sind diesbezueglich bereits ergangen.

Complicated
2017-12-29, 20:51:07
Jain.
Steuerpflichtig im sinne der einkommenssteuer sind die ertraege in jedem fall. Ob sie wirksam sind haengt davon ab ob freibetraege ueberschritten werden.
Lediglich die gewerbesteuerpflicht und die USt-pflicht haengt von der umsatzhoehe ab.
Dabei spielt die Höhe der Einnahmen eigentlich keine Rolle, zumal Gewerbetreibende mit geringen Einnahmen durch den jährlichen Freibetrag von 24.500 Euro ohnehin meistens verschont bleiben. Selbe Quelle.
Es ist ebenfalls Umsatzabhängig so wie Gewerbe- und Umsatzsteuer. Zumal die Gewerbesteuer von deiner Gemeinde abhängt.

Complicated
2017-12-29, 20:59:54
Ich selbst werde einfach abwarten bis der Gesetzgeber aufgeholt hat. So lange gehe ich davon aus, dass es ein normaler Kapitalertrag ist, der in dem Moment pauschal zu versteuern ist in dem er in Euros konvertiert wird.
Das ist schon längst passiert. Dieser Link wurde hier im Thread schon mehrfach gepostet und daraus zitiert:
https://www.finanzgefluester.de/besteuerung-von-kryptowaehrungen/
https://www.finanzgefluester.de/mining-und-die-steuer/
Per Definition sind Miner ganz normale Gewerbetreibende. Sie sind definiert, als Unternehmer die selbstständig, nachhaltig und mit Gewinnerzielungsabsicht am wirtschaftlichen Verkehr teilnehmen. Dabei darf es sich nicht um Land- und Forstwirtschaft, selbstständige Arbeit oder reine Vermögensverwaltung handeln.

Am letzten Punkt unterscheiden sich also Miner und private Spekulanten. Miner üben keine private Vermögensverwaltung aus und schöpfen daher aus der Rechenleistung den Mehrwert. Miner können daher mit einem digitalen Bergbauunternehmen gleichgestellt werden.

Joe
2017-12-29, 21:13:01
Das ist schon längst passiert.

Nein das ist nicht passiert. Das ist die Auslegung bestehender Regeln für etwas neues. Das passiert immer im ersten Schritt und ist prinzipiell erst mal die Meinung eines einzelnen Beamten. Im zweiten Schritt wird dann aber normalerweise eine neue Regel entstehen, wenn der Gesetzgeber merkt, dass er von der bestehenden Regelung Kopfschmerzen bekommt oder wenn es plötzlich widersprüchliche Gerichtsurteile gibt. IMHO gibt es bei den Krypto Währungen so viele Alleinstellungsmerkmale, dass man sich auf jeden Fall mit Aussicht auf Erfolg streiten kann, wenn man will.

Das ist völlig normal, weil die Leute, die irgendwann mal das Gesetz geschrieben haben natürlich nicht hellsehen konnten.

GSXR-1000
2017-12-29, 21:13:06
Selbe Quelle.
Es ist ebenfalls Umsatzabhängig so wie Gewerbe- und Umsatzsteuer. Zumal die Gewerbesteuer von deiner Gemeinde abhängt.

Nein. Die einkommenssteuerpflicht ist nicht umsatzabhaengig. Sonst waeren gewerblich betriebene nebentaetigkeiten bis 24.000 euro umsatz steuerbefreit in der einkommenssteuer. Was logischerweise quatsch ist.
Die einkommenssteuer faellt, abzueglich der jeweiligen freigrenzen ab dem.ersten cent ertrag an. Das magst du gerne dem Einkommenssteuergesetz entnehmen oder gerne auch den StB deiner wahl fragen, wahlweise deinen zustaendigen sachbearbeiter des finanzamtes.
Die 24 K Grenze bezieht sich ausschliesslich auf die zuzueglich fuer gewerbebetriebe anfallende gewerbesteuer (die im uebrigen auch nicht das FA festsetzt und vereinnahmt, sondern die zustaendige gemeinde)
Die aussage in deinem link hierzu ist mindestens missverstaendlich. Denn betroffen sind nur die gewerbesteuern.
Zur Umsatzsteuer verweise ich auf paragraph 19 UStG.

GSXR-1000
2017-12-29, 21:15:48
Nein das ist nicht passiert. Das ist die Auslegung bestehender Regeln für etwas neues. Das passiert immer im ersten Schritt. Im zweiten Schritt wird dann aber normalerweise eine neue Regel entstehen, wenn der Gesetzgeber merkt, dass er von der bestehenden Regelung Kopfschmerzen bekommt oder wenn es plötzlich widersprüchliche Gerichtsurteile gibt.

Das ist völlig normal, weil die Leute, die irgendwann mal das Gesetzt geschrieben haben natürlich nicht hellsehen können.

Dazu werden, wie schonmal bemerkt keine gesetze neu gefasst, sondern es ergehen urteile, BMF schreiben und anwendungserlaesse. Und die gibt es im falle von kryptowaehrungen bereits. Entweder du ergoogelst sie dir oder ich such sie dir nach meinem urlaub raus.
Ist nicht schwer da sie alle oeffentlich sind.

Complicated
2017-12-29, 21:26:33
Nein. Die einkommenssteuerpflicht ist nicht umsatzabhaengig. Sonst waeren gewerblich betriebene nebentaetigkeiten bis 24.000 euro umsatz steuerbefreit in der einkommenssteuer. Was logischerweise quatsch ist.
Die einkommenssteuer faellt, abzueglich der jeweiligen freigrenzen ab dem.ersten cent ertrag an. Wie errechnest du den Ertrag?
Einnahmen-Ausgaben=Ertrag
Nun kannst du mir mal sagen ob der Ertrag abhängig ist vom Umsatz und somit auch deine Einkommenssteuer indirekt von deiner Umsatzhöhe abhängt. Übersteigt dein Umsatz deine Ausgabe um den Betrag 24.500,- bist du Einkommenssteuerpflichtig. Die Abhängigkeit ist gegeben auch wenn mehr als ein Faktor eine Rolle spielt.

Was du meinst ist die Bemessungsgrundlage. Das kannst du gerne im Einkommenssteuergestz nachlesen.

GSXR-1000
2017-12-29, 21:51:49
Wie errechnest du den Ertrag?
Einnahmen-Ausgaben=Ertrag
Nun kannst du mir mal sagen ob der Ertrag abhängig ist vom Umsatz und somit auch deine Einkommenssteuer indirekt von deiner Umsatzhöhe abhängt. Übersteigt dein Umsatz deine Ausgabe um den Betrag 24.500,- bist du Einkommenssteuerpflichtig. Die Abhängigkeit ist gegeben auch wenn mehr als ein Faktor eine Rolle spielt.

Was du meinst ist die Bemessungsgrundlage. Das kannst du gerne im Einkommenssteuergestz nachlesen.
Nein. Die einkommenssteuerpflicht hat definitiv nichts, aber auch wirklich garnichts mit dem umsatz zu tun.

Meinst du die aussage: "Übersteigt dein Umsatz deine Ausgabe um den Betrag 24.500,- bist du Einkommenssteuerpflichtig" eigentlich ernst?
Deine aussage ist also: liegt der ertrag hoeher als 24.500 euro erst dann besteht einkommenssteuerpflicht? Denn das ist das was du mit dem satz umstaendlich ausdrueckst...Das heisst, wenn ich neben meiner erwerbstaetigkeit in einem nebengewerbe 24.000 euro (sprich 2.000 euro monatlich dazu verdiene) sind diese komplett von der einkommenssteuer befreit? Meinst du das ernsthaft?
Nenn mir bitte entsprechende passagen im einkommenssteuergesetz in denen steht das gewerbeertraege unter 24.500 euro EINKOMMENSSTEUERfrei sind. Danke.
Die einkommenssteuer steigt im uebrigen nicht direkt oder indirekt mit der umsatzhoehe an. Die bemisst sich ausschliesslich an der korrellation erloes zu aufwand. Der erloes beinhaltet aber deutlich mehr als nur umsatz. Somit ist deine aussage irgendeiner verhaeltbismaessigkeit von umsatz zu gewinn bloedsinn. Du kannst auch mit milliarden umsatz nicht einen cent gewinn machen. Siehe amd. Oder mit 50.000 umsatz 100.000 euro gewinn. Siehe porsche bilanz bei der versuchten vw uebernahme. Dort war der gewinn hoeher als der umsatz.
Wenn man ganz genau sein will muss man dann noch zwischen handelsbilanz und steuerbilanz unterscheiden.
Aber bitte nochmals: zeig mir die paragraphen des einkommenssteuergesetzes nach der gewerbeertraege unter einem gewinn oder umsatz von 24.500 euro einkommenssteuerbefreit waeren. Du wirst beides nicht finden.
Bitte, du kannst, wenn du mal ganz in ruhe liest, merken, das du am laufenden band steuertechnische begriffe vollkommen absurd durcheinander wirfst. Lies dich bitte ins thema ein bevor du weitermachst. Es ist wirklich ermuedend.

5tyle
2017-12-29, 21:56:00
Aus dem obigen Link

"Miner können daher mit einem digitalen Bergbauunternehmen gleichgestellt werden."

sowie

"Grundsätzlich sind Miner Gewerbetreibende."

Das halte ich für kompletten Bullshit bzw. ist nur auf einem wirtschaftstheoretischen Horizont richtig hat aber mit der Praxis nix zu tun. Außer der Gemeinsamkeit der Wertschöpfung gibt es zum Bergbau nicht viele Gemeinsamkeiten. Nicht nur weil es da spezielle Regelungen gibt, sondern weil es sich um physische Güter handelt, die gelagert werden müssen etc.

"Die Einnahmen aus dem Mining sind dann zu erfassen, wenn sie entstehen. Das heißt, dann, wenn ein Bitcoin entsteht, dann ist er als Einnahme zu erfassen"

Hier habe ich dann aufgehört weiterzulesen. Vielleicht gibt es ja Kryptofanatiker die so denken, wäre mir aber neu, dass der Staat Steuern in Kryptowährung erhebt. Also vielleicht ist das ja evtl. relevant für Miner die ganze Hallen betreiben. Kann ich mir aber ehrlich gesagt schwer vorstellen, da davon in Deutschland nicht viele ansässig sein dürften.

Was mich aber dann doch in der Tat interessieren würde ist, wie der Gewinn aus Kryptowährungen im Ausland zu versteuern ist. Ich gehe mal aber davon aus, dass der Staat nicht so dämlich ist sich das Geld wieder zu holen. Verstehe auch nicht, wieso so einige wegen ein paar tausend Euro Steuerhinterziehung betreiben, angesichts der verhältnismäßig hohen Strafen. Finde das schäbig und erbärmlich und wenn man für sowas am Ende tatsächlich bestraft wird, weil man versucht hat ein Steuersystem zu hintergehen, dass man selbst nicht verstanden hat, dann hat mans auch wirklich verdient, sorry. Noch schlimmer, wenn man Aufzeichungen hinterlässt die in 10 Jahren mit einfachsten Mitteln abrufbar sind.

schokofan
2017-12-29, 22:09:03
Meinst du die aussage: "Übersteigt dein Umsatz deine Ausgabe um den Betrag 24.500,- bist du Einkommenssteuerpflichtig" eigentlich ernst?
Deine aussage ist also: liegt der ertrag hoeher als 24.500 euro erst dann besteht einkommenssteuerpflicht? Denn das ist das was du mit dem satz umstaendlich ausdrueckst...Das heisst, wenn ich neben meiner erwerbstaetigkeit in einem nebengewerbe 24.000 euro (sprich 2.000 euro monatlich dazu verdiene) sind diese komplett von der einkommenssteuer befreit? Meinst du das ernsthaft?


Ich vermute die ganze Aufregung beruht darauf dass die Leute die hier nur ihre normale Einkommenssteuer kennen bei dem Begriff Freibetrag ganz feucht werden. Der Freibetrag betrifft aber wie du mit so vielen Worten beschreibst eben nur die Gewerbesteuer. Wer glaubt hier komplett steuerfrei irgendwie durchzukommen könnte eine böse Überraschung erleben, man muss nur mal ein bisschen in dem hier inzwischen öfter verlinkten bitcointalk Forum in der deutschen Abteilung stöbern. Man hat es hier nicht mit dem Bürger- oder Sozialamt zu tun. Das behördliche Gegenüber ist in diesem Fall das Finanzamt, und die verstehen zum einen keinen Spaß und haben zum anderen auch ganz andere Kompetenzen; so ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss ist da sehr plötzlich in der Post zu finden, egal was einem das eigene Rechtsempfinden sagt.

GSXR-1000
2017-12-29, 22:26:08
Ich vermute die ganze Aufregung beruht darauf dass die Leute die hier nur ihre normale Einkommenssteuer kennen bei dem Begriff Freibetrag ganz feucht werden. Der Freibetrag betrifft aber wie du mit so vielen Worten beschreibst eben nur die Gewerbesteuer. Wer glaubt hier komplett steuerfrei irgendwie durchzukommen könnte eine böse Überraschung erleben, man muss nur mal ein bisschen in dem hier inzwischen öfter verlinkten bitcointalk Forum in der deutschen Abteilung stöbern. Man hat es hier nicht mit dem Bürger- oder Sozialamt zu tun. Das behördliche Gegenüber ist in diesem Fall das Finanzamt, und die verstehen zum einen keinen Spaß und haben zum anderen auch ganz andere Kompetenzen; so ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss ist da sehr plötzlich in der Post zu finden, egal was einem das eigene Rechtsempfinden sagt.

Vollkommen Korrekt. Wobei es in diesem falle bezogen auf gewerbesteuer und USt nicht mal ein freibetrag sondern eine freigrenze ist.
Wird die grenze ueberschritten ist die versteuerung auf das gesamtvolumen ab dem.ersten cent anzuwenden. Anders als dies bei einem freibetrag der fall waere.

Unyu
2017-12-29, 22:57:50
Genau wegen 5$ Gewinn durch Mining ins Hemd machen. Hoffentlich gebt ihr auch Haargenau an, was der Ebay Verkauf von altem Müll eingebracht hat. Deutsche Gründlichkeit at its Best.

Sowas läuft unter Privat. Tulpen gepflanzt und für 5$ verkauft. Das interessiert keine Sau. Wenn, dann sind die Gewinne aus dem Krypto Handel relevant. Höchst relevant.

Joe
2017-12-30, 00:12:18
Es gibt so viele Probleme bei der Steuer, dass es schlicht im Interesse des Staates liegt eine möglichst simple Lösung zu implementieren.
Der Staat schießt sich so nur selbst ins Knie weil es für Ihn quasi unmöglich bestehende Regelungen durchzusetzen bzw. überhaupt einen Anspruch zu argumentieren.

Die ganze Geschichte wird so schnell so verzwickt. Mal paar Beispiele:

Mann buddelt im Pool. Der Pool ist außerhalb der EU. Wo findet jetzt die eigentliche Wertschöpfung statt?
Eigentlich wird ja auch der Pool "bezahlt" und schüttet dann nur die Gewinne an die Teilhaber aus.
Das ist aber eigentlich kein Mining mehr. Rein formal gesehen "fahr" ich ins Ausland, buddel da und werde dort bezahlt.
Was ist, wenn man den Pool jede Woche wechselt und jeder Pool in einem anderen Land ist?
Was ist, wenn meine Internetverbindung über VPN Läuft und die Wertschöpfung über meine IP z.B. in Neuseeland liegt? Was zählt jetzt? Der physische Standort der GPU?
Wenn Du so argumentierst, sag ich, ich bezahl einen, der mir eine GPU in Neuseeland anschließt.

BigKid
2017-12-30, 00:52:07
Schliesse mich Joe an: Klar ist gar nix...
Ich habe vor kurzem auch eine Interpretation gesehen die davon Ausging, dass beim Minen das Land für die Besteuerung zuständig ist in dem die Rechner stehen ODER bei Mining Pools der Pool-Server...

Lehdro
2017-12-30, 00:55:09
Man muss einfach mal den inneren Gierhals abstellen und klar sehen, dass Cryptos sich nicht als Fiat-Ersatz etablieren. Niemand zahlt mehr mit Bitcoin und eine andere CC ist bisher nicht vergleichbar aus dessen Schatten getreten, was den Bezug zur Realwirtschaft angeht.
Stattdessen etablieren sich schnellere Zahlungsmethoden für Fiat und die Leute interessiert es einen Scheiß, dass der pöse Staat das bereitstellt.

CCs sind also so sinnvoll wie das Roden von Waldflächen für Palmöl. Einige Leute profitieren, andere gehen baden, die Umwelt sowieso.
Ripple. (https://ripple.com/) Schachmatt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Ripple_(Geldsystem))

Nochmals: Cryptocurrency ≠ Mining.

ALTAY
2017-12-30, 02:03:21
Update, jetzt 2,47$ - Nice :)

aufkrawall
2017-12-30, 03:15:33
Ripple. (https://ripple.com/) Schachmatt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Ripple_(Geldsystem))

Nochmals: Cryptocurrency ≠ Mining.
Wow, bin ich Schachmatt gesetzt. Ich kauf dann mal bei Steam mit Ripple...

GSXR-1000
2017-12-30, 04:09:59
Schliesse mich Joe an: Klar ist gar nix...
Ich habe vor kurzem auch eine Interpretation gesehen die davon Ausging, dass beim Minen das Land für die Besteuerung zuständig ist in dem die Rechner stehen ODER bei Mining Pools der Pool-Server...
Da gibt es nix in irgendeiner weise zu interpretieren.
Du bist in aller regel in einem land unbeschraenkt einkommenssteuerpflichtig.
Und zwar genau in einem land. (Ansaessigkeitsprinzip).
Damit hast du dein einkommen genau in diesem land zu versteuern. Punkt.
Sollte durch entsprechende vereinbarungen irgendwelche einkommensbestandteile an der quelle versteuert werden (quellensteuer wie der zinsabschlag) bekommst du darueber eine bescheinigung und es ist mit deiner steuererklaerung einzureichen. Je nach sachverhalt ist diese quellensteuer abgeltend oder nur anrechenbar. Das ist eindeutig in der steuergesetzgebung geregelt. Auch eine doppelbesteuerung ist durch DBAs sinnvoll vermieden.
Das ist nichts besonderes sondern steueralltag. Nur weil der moechtegern mining unternehmer (denn geld machen wollen ja alle) davon keinen plan hat, ist die steuergesetzgebung nicht lueckenhaft oder unklar.
Zum thema coins und mining gibt es, wie schon mehrfach erwaehnt bereits BMF schreiben und anwendungserlaesse. Sind alle oeffentlich. Auf wunsch beraet euch diesbezueglich auch der steuerberater eurer wahl.
Ich darf euch darueber hinaus auch mitteilen: das finanzamt ist im rahmen der pruefung eurer steuererklaerung auch verpflichtet, etwaig nicht steuerpflichtiges einkommen, das als steuerpflichtig erklaert wurde aus der besteuerung auszunehmen. Das tut das FA natuerlich auch zu euren gunsten. Eine saubere dokumentation der einkuenfte ist dabei hilfreich.
Die oertliche einordnung der leistungserbringung ist maximal eine frage bei der USt. Nicht bei der einkommenssteuer.
Bei der Ust ist die MwStSysRl und die folgende gesetzgebung aber recht eindeutig. Hier ist nur die unterscheidung ob dienstleistung oder waren geliefert werden relevant zur oertlichen bestimmung der leistungserbringung notwendig. Fuer bestimmte faelle (energie, telekommunikation) gibt es eigene Bewertungen innerhalb des UStG. Dies wird gerade bei neuen technologien schnell angepasst und erweitert.
Von jemandem, der als kaufmann taetig ist und mehr als 17.500 euro umsatz im jahr taetigt, darf ich auch erwarten, das er entweder in.der lage ist, das UStG zu lesen und anzuwenden, oder sich bei einem StB beraten laesst.
Eure ganze hysterie wegen angeblich unklarer steuergesetzgebung ist also ansoluter humbug.
Und offensichtlich lest ihr auch viele kryptocpinseiten wo hanebuechener unsinn steht.
Gerade bei einem selbsternannten finanz- und firmenexperten wie joe wundert mich das doch sehr.

Hellspinder
2017-12-30, 06:26:35
Bitcoin bekommt im Q1 2018 Lightening, damit wird technisch aufgeholt. Der Ripple wird niemals in ähnliche Bereiche kommen, schon allein weil es 3000-5000 mal so viele Ripples gibt, wie Bitcoins. Ripple hat ja bereits annähernd die Hälfte der Marketcap von Bitcoin und ist jetzt gut 2 Dollar wert. Also wenn der Ripple tatsächlich den Bitcoin überholt, dann wird er 4-5 Dollar wert sein. Kann man kaufen, ich würde aber lieber einen Coin nehmen, der ein Steigerungspotential von mehr als 100-200% hat. Da gibt es nämlich einige ;)

pest
2017-12-30, 07:07:30
oh man, hab dem ripple hype nicht so recht vertraut

rein, raus, rein, raus
am ende 0.05BTC gemacht, hätte ich die letzten 2 tage nix gemacht hätte ich 2K€ gemacht

geht BTC hoch - ärgere ich mich, dass ich vorher nicht mehr gekauft habe
geht BTC runter - ärgere ich mich, dass ich vorher gekauft habe
macht BTX nix - ärgere ich mich, dass nix passiert

Complicated
2017-12-30, 10:56:48
Meinst du die aussage: "Übersteigt dein Umsatz deine Ausgabe um den Betrag 24.500,- bist du Einkommenssteuerpflichtig" eigentlich ernst?
Deine aussage ist also: liegt der ertrag hoeher als 24.500 euro erst dann besteht einkommenssteuerpflicht? Denn das ist das was du mit dem satz umstaendlich ausdrueckst...Das heisst, wenn ich neben meiner erwerbstaetigkeit in einem nebengewerbe 24.000 euro (sprich 2.000 euro monatlich dazu verdiene) sind diese komplett von der einkommenssteuer befreit? Meinst du das ernsthaft?
Hast du eigentlich den Schuß nicht gehört? Wo schreibe ich was von Nebeneinkommen? Verschiedene Einkommen werden nirgendwo gesondert besteuert bei der Einkommenssteuer.

Oid
2017-12-30, 11:08:41
Das Thema Kryptowährung und Steuern wurde doch schon 2016 von BMF und BaFin behandelt. Da sollte jeder Steuerberater wissen wie damit umzugehen ist.

Franconian
2017-12-30, 11:41:22
oh man, hab dem ripple hype nicht so recht vertraut

Ich fand das von Anfang an super und wusste, dass es gerade durch die Bankensache Zukunft hat. Bei mir mittlerweile das 11-fache Wert.


geht BTC hoch - ärgere ich mich, dass ich vorher nicht mehr gekauft habe
geht BTC runter - ärgere ich mich, dass ich vorher gekauft habe
macht BTX nix - ärgere ich mich, dass nix passiert

Das geht mir allerdings auch so. :freak:

Und besonders jetzt bei Ripple, da hatte ich vor 4 Monaten 3000 Stück gekauft, aber dann zugunsten von Monero und ETH nur 300 behalten. Ja man wird einfach gierig und ärgert sich zu sehr. Anstatt dass ich mich jetzt über 500 € Gewinn freue, ärgere ich mich dass es nicht 5000 € sind.

Ich hoffe der Bitcoin kann sich langsam mal entscheiden wo er hin will...seit Tagen lauern einige Euros bei Kraken darauf nachzukaufen...seit er bei 3600 € stand nichts mehr gemacht und ich ärgere mich maßlos dass ich da nicht ein paar Tausend reingesteckt habe.

Daredevil
2017-12-30, 12:17:45
Ripple ist aber nun auch echt das, was die "richtigen" Befürworter der Blockchain im Sinne von Abkapselung des Bankensystems nicht haben wollen. Eine zentrale Blockchain, die im Bankensystem funktioniert. :usad:

Aber da sieht man eben auch, wie viele wirklich Lust an der Technik haben und wie viele eben nur auf gute Kurse spekulieren.

Die Bitcoin Dominanz hat in 2017 ganz schön zu kämpfen gehabt.
http://abload.de/img/unbenannt1tsre.png
Gerader der Punkt "others" ist aber auch wichtig. Es gibt eben nicht "DEN" Coin für alles, es gab dieses Jahr viele neue Entwicklungen und das bedeutet eben, dass etwas auch einfach mal besser sein kann als das große etablierte. :)
Mal schauen, wo die Reise hin geht.

Franconian
2017-12-30, 12:32:42
Ripple ist aber nun auch echt das, was die "richtigen" Befürworter der Blockchain im Sinne von Abkapselung des Bankensystems nicht haben wollen. Eine zentrale Blockchain, die im Bankensystem funktioniert. :usad:


Aus diesem Grund wird sie auch besonders erfolgreich sein, gerade weil es das einzige "Konkurrenzprodukt" ist.

Aber da sieht man eben auch, wie viele wirklich Lust an der Technik haben und wie viele eben nur auf gute Kurse spekulieren.

Ach, da geselle ich mich gern dazu. Lieber habe ich die 2/3 der "Coins nicht verstanden und Gewinne eingestrichen als umgekehrt.

Zergra
2017-12-30, 12:36:16
Natürlich, sowas könnte sich aber auch in Zukunft ändern. Sobald es für einige Coins wirklich ein Einsatzgebiet gibt, sind die Chance relativ hoch, das sie auch Stark ansteigen.

Daredevil
2017-12-30, 12:43:51
Aber wenn die Konkurrenz zu einem Bankenprodukt ein Bankenprodukt ist, blutet vermutlich dem romantischen Blockchainer das Herzchen. :D
Ich muss mich da auch nicht unbedingt von frei sprechen, ich bin da absolut kein Fan von, aber wenns so ist, dann isses halt so gerade. Da wird es dann auch vermutlich seine "Gegenbewegung" geben und die großen Investoren springen dann wieder wild hin und her, so wie schon oft in diesem Jahr.

Mir gehts persönlich auch darum, dass ich den Kram verstehe und auch mit der Funktion dessen vertraut bin in möglicher Form. Ich hatte nie IOTA oder sonst welchen von den neuen Dingen. Hab aber auch nie in Aktien investiert, die im Waffengeschäft tätig sind und vermehrt geschaut, dass auch regenerative Energie genutzt wird usw.

Damit Reihe ich mich dann aber auch vermutlich bei Pest ein in der Riege der schlechtesten Investoren ein. :D ^^

Ich bin momentan komplett raus und warte, was der Markt gerade so macht.
Coinbase bietet btw. jetzt auch eine automatische Aufstellung der Trades an, muss das mal meiner Steuerberaterin geben und schauen, ob ihr das reicht.

Lehdro
2017-12-30, 12:48:40
Wow, bin ich Schachmatt gesetzt. Ich kauf dann mal bei Steam mit Ripple...
Links nicht gelesen? Deine Bank schickt IOUs per Ripple an eine andere Bank.

Der Clou an Ripple ist ja das du davon als Ottonormalverbraucher nichts mitbekommst, da das die Banken als technische Basis nutzen für Wertetransfers.

aufkrawall
2017-12-30, 14:06:22
Links nicht gelesen? Deine Bank schickt IOUs per Ripple an eine andere Bank.

Der Clou an Ripple ist ja das du davon als Ottonormalverbraucher nichts mitbekommst, da das die Banken als technische Basis nutzen für Wertetransfers.
Der Clou an Ripple ist, ist dass es nur ein weiterer momentan gehypter Altcoin mit riesigen Heilsversprechen ist, sodass genügend Leute auf den Zug aufspringen.
Bei der Volatilität ist Ripple keinen Furz besser als andere CCs und die Absichten und das Gebaren der Erfinder sind fragwürdig -> gesamtwirtschaftlich schwachsinnig, wird sich nicht durchsetzen.

CCs sind wie Religion: Schwachsinn wird zum Prinzip erhoben und dann nicht mehr hinterfragt. Gleichzeitig stehen sie ziemlich gut symbolhaft für da Asozialsein des Internets. Wenn ein Alt-/Shitcoin nicht Unmengen an Elektroschrott produziert, ist das schon feierungswürdig und klarer Beweis für die Überlegenheit über Fiat. :rolleyes: :freak:

Daredevil
2017-12-30, 14:12:24
Der Clou an Ripple ist ja das du davon als Ottonormalverbraucher nichts mitbekommst, da das die Banken als technische Basis nutzen für Wertetransfers.
Was ist daran denn der Clou? Was bringt mir das als Kunde bei einer Bank, wenn die intern anders kommunizieren?
Und jetzt sag nicht, die Kostenersparnis wird an den Kunden weiter gereicht. :D

BigKid
2017-12-30, 14:25:07
Frage: Nachdem Anycoin aktuell auf ca 500 Euro Mindestverkauf nach Paypal hoch ist... Wo kann man aktuell noch Bitcoin nach Euro zu Paypal tauschen (ohne 20% Gebühren)?

Franconian
2017-12-30, 15:03:49
Wozu der Paypal Umweg?

GSXR-1000
2017-12-30, 16:13:39
Hast du eigentlich den Schuß nicht gehört? Wo schreibe ich was von Nebeneinkommen? Verschiedene Einkommen werden nirgendwo gesondert besteuert bei der Einkommenssteuer.
Eben. Und bei der einkommenssteuer GIBT ES KEINE UMSATZGRENZE. NICHT MAL EINE EINKOMMENSGRENZE. Nur einen GRUNDFREIBETRAG. Der liegt aber NICHT bei 24.500. weder bezueglich einkommen, noch umsatz.
Fuer die versteuerung des einkommens aus gewerblicher taetigkeit ist es UNERHEBLICH ob es sich um das haupteinkommen oder nebeneinkommen handelt. Das einkommen aus gewerblicher taetigkeit wird (abzueglich des schon genannten grundfreibetrags auf das gesanteinkommen) vom ersten cent an der einkommenssteuer unterworfen. Ganz egal wie hoch dieses einkommen oder der gewerbliche umsatz ist.
Genau das bestreitest du sinnloser weise fortdauernd.
Es gibt 2 freigrenzen (!nicht freibetraege!) fuer 2 von 3 steuerarten im.gewerblichen bereich.
1. USt: freigrenze Umsatz 17.500. darunter optionrecht.
2. GewSt: freigrenze Umsatz 24.500. darunter keine GewSt veranlagung.
Fuer die einkommenssteuer gibt es KEINE freigrenze.

Kollege lies doch mal bitte was fuer einen kaese du selbst schreibst. Oder verstehst du deine eigenen posts nicht? Too complicated?

Lehdro
2017-12-30, 16:21:47
Der Clou an Ripple ist, ist dass es nur ein weiterer momentan gehypter Altcoin mit riesigen Heilsversprechen ist, sodass genügend Leute auf den Zug aufspringen.
Bei der Volatilität ist Ripple keinen Furz besser als andere CCs und die Absichten und das Gebaren der Erfinder sind fragwürdig -> gesamtwirtschaftlich schwachsinnig, wird sich nicht durchsetzen.

CCs sind wie Religion: Schwachsinn wird zum Prinzip erhoben und dann nicht mehr hinterfragt. Gleichzeitig stehen sie ziemlich gut symbolhaft für da Asozialsein des Internets. Wenn ein Alt-/Shitcoin nicht Unmengen an Elektroschrott produziert, ist das schon feierungswürdig und klarer Beweis für die Überlegenheit über Fiat. :rolleyes: :freak:
Ripple ≠ XRP. Lies doch mal die beiden Links die ich extra dazugepackt habe.
Was ist daran denn der Clou? Was bringt mir das als Kunde bei einer Bank, wenn die intern anders kommunizieren?
Und jetzt sag nicht, die Kostenersparnis wird an den Kunden weiter gereicht. :D
Es geht schneller (Sekunden statt Minuten) und ist global einsetzbar ohne Devisenumweg (Keine Schwankungen da instant transfer). Theoretisch ist es sogar billiger (technisch und Geldmäßig).

BTB
2017-12-30, 16:35:21
Wer glaubt noch immer die Bitcoin Rallye läuft weiter wie gehabt? Das ist ja nun kein kleiner Drop mehr. Bin wirklich gespannt, ob sich das Wunderkind davon erholt. Andere Coins, wie eben z.B. Ripple, haben dem Grossvater ja schon den Rang abgelaufen. Wobei aktuell tätsächlich fast nur Ripple von den bekannten Coins noch Performance bringt.

GSXR-1000
2017-12-30, 16:49:37
Ripple ≠ XRP. Lies doch mal die beiden Links die ich extra dazugepackt habe.

Es geht schneller (Sekunden statt Minuten) und ist global einsetzbar ohne Devisenumweg (Keine Schwankungen da instant transfer). Theoretisch ist es sogar billiger (technisch und Geldmäßig).

Sorry. Aber die eu zahlungsdienstrichtlinie verpflichtet alle banken ab 2018 zum anbieten von "instant pay". Bedeutet bestaetigter transfer von konto zu konto im sepa raum in maximal 10 sekunden.
Ab 2020 wird instant pay darueber honaus die sepa zahlung komplett abloesen und auf swift zahlung erweitert.
Wo also soll der vorteil liegen?

Zergra
2017-12-30, 16:55:41
Wobei aktuell tätsächlich fast nur Ripple von den bekannten Coins noch Performance bringt.
Ripple hat heute auch gut verloren. Ist nur halt vorher noch gut gestiegen, daher ist es noch so positiv.

Unyu
2017-12-30, 16:57:20
Ab 2020 wird instant pay darueber honaus die sepa zahlung komplett abloesen und auf swift zahlung erweitert.
Wo also soll der vorteil liegen?
Sepa? Die Welt ist doch etwas grösser als Europa.

Wie üblich bei solchen Neuerungen wird Europa seine eigene Wurstelei verfolgen, während man von der Welt überholt wird. In dem Fall gar erst 2020? Naja schlaft mal weiter Europa.

Ripple hat heute auch gut verloren. Ist nur halt vorher noch gut gestiegen, daher ist es noch so positiv.
Ripple steht gut da und holt gerade Anlauf zum nächsten Bost. Bitcoin und all deren Altcoin Anhängsel stehen dagegen seit letztem Freitag beschissen da. Tendenz täglich weiter nach unten. - Wird das noch was? Ich hab ein paar Positionen geschlossen, das Kind sieht tot aus. Zum Glück fängt Ripple die Verluste auf.

Zergra
2017-12-30, 18:18:58
Sehe das anders, BTC und Co werden wieder steigen. Gab doch vor einer Woche ein ähnliches Tief, danach ging es auch wieder hoch. Habe selber nur IOTA und SNT günstig gekauft, daher sehe ich das ganze sowieso gelassen.


Ripple sagt mir einfach nicht zu, dazu die Unsicherheit das ca 30 000 000 000 Coins noch nicht auf dem Markt sind.

Lehdro
2017-12-30, 18:45:38
Sorry. Aber die eu zahlungsdienstrichtlinie verpflichtet alle banken ab 2018 zum anbieten von "instant pay". Bedeutet bestaetigter transfer von konto zu konto im sepa raum in maximal 10 sekunden.
Ab 2020 wird instant pay darueber honaus die sepa zahlung komplett abloesen und auf swift zahlung erweitert.
Wo also soll der vorteil liegen?
Und jetzt rate mal ganz stark wofür die Banken HEUTE schon Ripple einsetzten: Genau dafür.

Du bist so planlos das ist nichtmal mehr feierlich.

Quelle (https://en.wikipedia.org/wiki/Ripple_(payment_protocol))

GSXR-1000
2017-12-30, 19:05:05
Und jetzt rate mal ganz stark wofür die Banken HEUTE schon Ripple einsetzten: Genau dafür.

Du bist so planlos das ist nichtmal mehr feierlich.

Quelle (https://en.wikipedia.org/wiki/Ripple_(payment_protocol))

Sorry.
1. Maessige deinen ton.
2. Was ist daran planlos, wenn ich hinterfrage welchen grandiosen vorteil ich haette, das gleiche protokoll zu nutzen mit einer kryptowaehrung ?
3. Das wovon ich sprach verwendet das protokoll NICHT.
4. Die zahl der banken die es einsetzen ist ueberschaubar. Und soweit ich es uebersehen kann funktioniert es NUR dann wenn transfer und empfaengerbank es verwenden.
Also zumindest momentan eher noch mehr in den kinderschuhen (was akzeptanz und verbreitung angeht) als instant pay.
Soviel zur planlosigkeit.

Th3o
2017-12-30, 19:08:59
Die Blase wird bei den Coins genauso platzen wie damals um die Jahrtausendwende bei Internet 1.0. Es werden ein Paar überleben, aber die zu finden ist reine Glücksache. Bis dahin ist es eine reine Zockerbudde.

Zergra
2017-12-30, 19:11:26
Bis dahin ist es eine reine Zockerbudde.
Sollte eig. allen bekannt sein.

Simon Moon
2017-12-30, 19:19:23
Die Blase wird bei den Coins genauso platzen wie damals um die Jahrtausendwende bei Internet 1.0. Es werden ein Paar überleben, aber die zu finden ist reine Glücksache. Bis dahin ist es eine reine Zockerbudde.

Die Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.

GSXR-1000
2017-12-30, 19:25:34
Die Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.

Achso. Na dann. Wir werden sehen.
Fuer manche bereiche seh ich das. Fuer zahlungen und waehrungen eher nicht.

Senior Sanchez
2017-12-30, 19:25:52
Die Blase wird bei den Coins genauso platzen wie damals um die Jahrtausendwende bei Internet 1.0. Es werden ein Paar überleben, aber die zu finden ist reine Glücksache. Bis dahin ist es eine reine Zockerbudde.

Absolut richtig. Deshalb setze ich nur Geld ein, bei dem es mir nicht so sehr schmerzt, wenn ich es verlieren sollte und investiere nur in die Coins, die eine reale Anwendung ermöglicht und nicht nur Spekulationsobjekt bzw. vermeintliches Währungsmittel ist.

BigKid
2017-12-30, 19:28:04
Wozu der Paypal Umweg?
Finde das einfach praktisch... das bissle was da dazu kommt wird direkt in Spielereien investiert... Koennte auch Amazon Gutscheine nehmen - die sind aber nicht so flexibel...
Beantwortet aber meine Frage nicht...

Lehdro
2017-12-30, 20:01:53
Sorry.
1. Maessige deinen ton.
Hör auf alles immer absichtlich falsch zu interpretieren und antworte nicht auf Posts die du nicht verstehst, weil du nichtmal die Links angeklickt hast.

2. Was ist daran planlos, wenn ich hinterfrage welchen grandiosen vorteil ich haette, das gleiche protokoll zu nutzen mit einer kryptowaehrung ?
Wieso das gleiche Protokoll? XRP kam danach und nutzt dieselbe Grundlage, mehr nicht. Als professionelles System wird es derzeit schon eingesetzt um eben die technische Grundlage für Instant Pay zu schaffen. Meinst du Instantpay funktioniert einfach weil die EU das sagt? Nein, dafür brauchst du eine belastbare technische Basis, welche Ripple eben zu bieten scheint.

3. Das wovon ich sprach verwendet das protokoll NICHT.
In February 2015, Fidor Bank announced they would be using the Ripple protocol to implement a new real-time international money transfer network (https://www.americanbanker.com/news/digital-only-german-bank-to-enter-us-market-court-millennials)
Das ist Instantpay über Ländergrenzen, es wird real eingesetzt. Von deutschen Banken. Vor über 2 Jahren, lange bevor Instant Pay von der EU endlich erzwungen wird.

4. Die zahl der banken die es einsetzen ist ueberschaubar. Und soweit ich es uebersehen kann funktioniert es NUR dann wenn transfer und empfaengerbank es verwenden.
Naja "überschaubar" ist relativ, das sind schon viele Bigplayer von den Banken dabei, Japan ist quasi schon komplett darauf umgestiegen:
On August 19, 2016, SBI Ripple Asia announced the creation of a Japanese consortium of banks in a new network that will use Ripple’s technology for payments and settlement. The consortium was officially launched on October 25, 2016 with 42 member banks. As of July 2017, 61 Japanese banks had joined, representing over 80% of total banking assets in Japan.

Also zumindest momentan eher noch mehr in den kinderschuhen (was akzeptanz und verbreitung angeht) als instant pay.
Nochmals: Instant pay wird durch solche Technologien überhaupt erst möglich gemacht. Ein Beispiel gefällig?
Als erste Bank in Deutschland bietet seit dem 21. November 2017 die HypoVereinsbank den Empfang von SEPA Instant Payments an. Ab dem 27. November sollen dort auch eigene Instant-Payment-Überweisungen im Online-Banking möglich sein.
Und nun überlege mal wer bei Ripple schon lange dabei ist: Unicreditgroup. Komisch, nicht wahr?

Soviel zur planlosigkeit.
Hast du erneut schön demonstiert, fein gemacht.

5tyle
2017-12-30, 20:19:45
Die Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.Sollte es nicht eher Realitäten (Plural) sein. Schließlich ist mehr oder weniger jede Blockchain ein eigenes Netzwerk.

Hellspinder
2017-12-30, 20:56:27
Wenn man alleine nur den gigantischen Horizont betrachtet, den die ganze Verwaltung mit sich bringt und was die Blockchain da alles verändern wird.

Stellt euch das mal vor. Fälschungssichere, ewig gespeicherte, unlöschbare Informationen. z.B. die Tacho-Anzeige im Auto, dessen Stand man mit der Blockchain nun sicher von Besitzer zu Besitzer übertragen kann, um den scheiß Tachodrehern das Handwerk zu legen.

Von der ganzen Versicherungswirtschaft, Katasteramt, Buchführung, Notare laufen bald Gefahr überflüssig zu werden, Patientenakten brauchen keine eigenen Verwaltungsabteilungen mehr(Mehr Geld für Ärzte) um sicher in allen Sprachen um die Welt geschickt zu werden, smarte Kontrakte statt schmieriger Anwälte, das hat so krass viele Auswirkungen je länger man darüber nachdenkt.
Die Blockchain wird ähnliche Auswirkungen haben wie das Internet. Die allermeisten New-IT Startups der 2000er Wende sind auch pleite gegangen. Von den Cryptowährungen und Tokens werden sich die 20-50 Besten durchsetzen.

Joe
2017-12-30, 21:04:32
Dabei sollte man noch betonen, dass man keinem Menschen bzw. keiner Institution vertrauen muss sondern nur der Mathematik.

Riesen Unterschied zu bisherigen Abläufen. Zur Zeit gilt ja: Je größer die Institution desto größer das Grundvertrauen. Und der Größte von allen ist natürlich der Staat.
IMHO ist für mich die größte Gefahr, dass der Staat die Blockchain für sich entdeckt. Wenn man das Bargeld abschaffen würde könnte man ja über eine verknüpfte Blockchain jeden einzelnen Euro bis auf den Cent genau ab der Erzeugung verfolgen. Das wäre aus Wissenschaftlicher Sicht zwar sehr interessant zu sehen, wie Geld wirklich fließt, andererseits läufts mir da schon kalt den Rücken runter. Ganz nebenbei wäre Geldfälschung damit natürlich faktisch unmöglich.

Hellspinder
2017-12-30, 21:11:46
Wenn man das Bargeld abschaffen würde könnte man ja über eine verknüpfte Blockchain jeden einzelnen Euro bis auf den Cent genau ab der Erzeugung verfolgen.

Aus diesem Grund wird es auch immer mindestens eine Privacy-Währung geben. Meiner Meinung nach wird das mit den Privacy-Coins eh das digitale "cayman islands" der Zukunft. Die CIA wird eigene Privacy-Coins aufbauen und als Tarnung benutzen, um damit große Fische zu ködern. Vielleicht haltet ihr bereits einen dieser Coins im Portfolio ;)

GSXR-1000
2017-12-30, 21:27:12
Das ist Instantpay über Ländergrenzen, es wird real eingesetzt. Von deutschen Banken. Vor über 2 Jahren, lange bevor Instant Pay von der EU endlich erzwungen wird.

Andere banken nutzen hierfuer ebenso bereits seit jahren eigene propriotaere loesungen, wie ripple auch eine ist.
Problem dieser loesungen? Sie funktioniert nur genau dann, wenn sender und empfaengerbank das gleiche protokoll verwenden. Daher finden diese transaktionen praktische anwendung praktisch zu 90% im eigenen bankenverbund und mit wenigen kooperationsbanken statt. Das ist (auch international) weder neu noch spektakulaer.
Ueber laendergrenzen ist ja toll. Nur ist das ganze sehr durch die zahl der teilnehmenden banken begrenzt. Wenn du nicht genau dort beide konten hast schauste in die roehre. Bei den in deutschland vertretenen banken hab ich auf die schnelle 2 gefunden. Hypo (unicredit) und santander. Wieviele bankkunden haben wohl dort ihr konto? Und wieviele bei deutscher bank, coba, poba, sparkassen und raiffeisenbanken? 80%? 90%? Wir arbeiten selbst international mit der unicredit zusammen. Ich kenne also sowohl protokoll als auch praktische anwendungsmoeglichkeiten.


Naja "überschaubar" ist relativ, das sind schon viele Bigplayer von den Banken dabei, Japan ist quasi schon komplett darauf umgestiegen:


Achso. Wieviele deutsche bigplayer findest du dort? Wieviele EU bigplayer?
Warum wohl nicht? Weil man sich fuer sepa instant pay explizit fuer ein anderes verfahren entschieden hat. Was fuer ripple nicht so prickelnd ist. Ebensolches gilt uebrigens fuer die geplante swift umsetzung. Wenn du zugang zu den electronic banking managern der banken hast, kannst du dir das dort gern bestaetigen lassen.

Nochmals: Instant pay wird durch solche Technologien überhaupt erst möglich gemacht. Ein Beispiel gefällig?

Was bitte meinst du mit "solchen technologien" bitte???? Ripple ist EIN protokoll unter vielen. Eines welches im sepa raum ab 2018 garkeine anwendung mehr findet sondern durch sepa instant pay komplett ersetzt wird und im swift bereich ab 2020 auch nicht mehr.
Die unicredit hat uns zum beispiel mitgeteilt das sie entsprechende protokollzahlungen im sepa raum ab 2018 schon nicht mehr anbietet. Diese information war fuer uns deshalb wichtig, weil wir internationales cashpooling betreiben und fuer die jeweiligen uebertrage sowohl im cashmanagement system die richtigen protokolle konfigurieren und legitimieren muessen, als auch die transferdateien selbst den vorgegebenen formalien entsprechen (syntax etc).
Nochmal: ripple ist genau eines von diversen, teilweise nur bankintern genutzten protokolle. Keine schluesseltechnologie, kein magic key. Ein banktransferprotokoll zu definieren ist keine rocketscience. Das problem ist die akzeptanz des protokolls bei allen banken und beim kompletten clearing. Und genau da hat ripple bei der entscheidung fuer sepa instant pay in jetziger form einen herben rueckschlag erlitten. Denn sepa instant pay MUSS jede bank in der eu anbieten. Verpflichtend. Also wird auch jede bank das protokoll einfuehren und nutzen.



Hast du erneut schön demonstiert, fein gemacht.

In der tat hast du das.
Wirklich bloed, wenn du so eine nummer ausgerechnet jemanden gegenueber bringst, dessen tagesgeschaeft cash management im internationalen umfeld ist. Und der dazu seit august etliche gespraeche und veranstaltungen mit den electronic banking managern aller deutschen grossbanken hatte. Genau zu diesem thema.
Naja. Passiert.

Lehdro
2017-12-30, 23:04:39
Naja. Passiert.
0 Quellen. 0 Substanz.

Bring Quellen oder lass es.

GSXR-1000
2017-12-31, 02:17:14
0 Quellen. 0 Substanz.

Bring Quellen oder lass es.

Ich nenne dir die quellen. Kannst du auch als privatmensch machen.
Waehle ein cashmanagement deiner wahl. Frage bei der bank deiner wahl nach den verfuegbaren transportprotokollen beispielsweise via ebics und swift. Bekomme daraufhin die entsprechenden whitepapers zur einrichtung in deinem cashmanagement.
Wenn du diese whitepapers mit meist 3 stelligen seitenzahlen einsehen willst, kann ich dir diese gerne nach meinem urlaub bereitstellen. Das kann deine bank allerdings ebenso. Kostet in aller regel auch nichts, wenn man dir ernsthaftes umsetzungsinteresse abnimmt.
Alternativ kannst du dir auch die technische umsetzungsrichtlinie der EU verordnung "richtlinie zahlungsdienstleister" anschauen (afaik 450+ seiten).
Oder du gehst zu genannten veranstaltungen. Sind allerdings fuer nicht-grosskunden in aller regel kostenpflichtig. Letzte alternative: du fragst einen kollegen der cashmanagement systeme administrativ betreut nach den verwendeten protokollen der jeweiligen banken.
Mea culpa liebchen, das ich nicht saemtliche doks und whitepapers meines arbeitsalltags im urlaub mit mir auf dem handy trage. Muss ich unbedingt aendern, versteh ich.
Aber: du darfst mir trotzdem beantworten wieviele deutsche und eu grossbanken ripple unterstuetzen und warum sie es wohl bis auf wenige ausnahmen nicht tun?
Weil ich ja nur ein unwissender dummschwaetzer bin. Also, der ball liegt bei dir, gib gas, ich lausche?

Btw: welche substanz fehlt dir eigentlich?
- das bei banktransfers ueber ein bestimmtes transferprotokoll beide banken dieses vollumfaenglich unterstuetzen muessen? Ist unstrittig und auch logisch. Lies die doku irgendeines transferprotokolls deiner wahl.
- Das es dutzende alternative transferprotokolle fuer eine handvoll transferarten gibt? Richte ein payment system deiner wahl an oder frag das electronic banking deiner hausbank an. Sorry das du das nicht weisst.
- das die verschiedenen transferprotokolle untereinander inkompatibel sind, unterschiedliche syntax etc erfordern? Sorry, das istgrundlage von protokolldefinitionen.
- oder bezweifelst du das ripple nicht DAS technologische meisterwerk von banktransferprotokollen ist sondern nur eins von vielen anderen gleichwertigen? Schau dir das whitepaper irgendeines protikolls an und vergleich es mit dem anderen. Bis auf formale aspekte vergleichbar. Entscheidend ist die effizienz der bankseitigen umsetzung. Und hier hat man sich bei sepa instant pay explizit gegen ripple entschieden. Und das wird gruende haben.
Also bitte, wenn es dir an argumentativen moeglichkeiten fehlt,bzw du dich in der materie nicht auskennst, wirf anderen nicht substanzlosigkeit vor.
Ansonsten nenn die punkte KONKRET wo dir WAS genau fehlt. Dem kann geholfen werden.
Ganz ganz schwacher diskussionsstil lehdro.
Zeigt nur wie viele sich durch die kryptocoins hypen lassen und sich zu finanzexperten berufen fuehlen ohne irgendeine ahnung zu haben.
Eher zeigt sich hier die substanzlosigkeit des kryptocoin hypes und dessen juenger...

Hellspinder
2017-12-31, 12:25:37
https://vignette.wikia.nocookie.net/diepio/images/c/c5/61f0603ccfaf235b0ef728fe5ec3cb35--faces-to-draw-meme-rage-comics.jpg/revision/latest?cb=20170418021037

Entspann dich und lies dir mal https://www.morganstanley.com/ideas/big-banks-try-to-harness-blockchain durch. Das kommt von Morgan Stanley, erzähl jetzt nicht die haben keine Ahnung von der Bankenwelt. :D

Lehdro
2017-12-31, 12:35:28
Ich nenne dir die quellen. Kannst du auch als privatmensch machen.
Waehle ein cashmanagement deiner wahl. Frage bei der bank deiner wahl nach den verfuegbaren transportprotokollen beispielsweise via ebics und swift. Bekomme daraufhin die entsprechenden whitepapers zur einrichtung in deinem cashmanagement.
Wenn du diese whitepapers mit meist 3 stelligen seitenzahlen einsehen willst, kann ich dir diese gerne nach meinem urlaub bereitstellen. Das kann deine bank allerdings ebenso. Kostet in aller regel auch nichts, wenn man dir ernsthaftes umsetzungsinteresse abnimmt.
Alternativ kannst du dir auch die technische umsetzungsrichtlinie der EU verordnung "richtlinie zahlungsdienstleister" anschauen (afaik 450+ seiten).
Oder du gehst zu genannten veranstaltungen. Sind allerdings fuer nicht-grosskunden in aller regel kostenpflichtig. Letzte alternative: du fragst einen kollegen der cashmanagement systeme administrativ betreut nach den verwendeten protokollen der jeweiligen banken.
Mea culpa liebchen, das ich nicht saemtliche doks und whitepapers meines arbeitsalltags im urlaub mit mir auf dem handy trage. Muss ich unbedingt aendern, versteh ich.
Aber: du darfst mir trotzdem beantworten wieviele deutsche und eu grossbanken ripple unterstuetzen und warum sie es wohl bis auf wenige ausnahmen nicht tun?
Weil ich ja nur ein unwissender dummschwaetzer bin. Also, der ball liegt bei dir, gib gas, ich lausche?

Btw: welche substanz fehlt dir eigentlich?
- das bei banktransfers ueber ein bestimmtes transferprotokoll beide banken dieses vollumfaenglich unterstuetzen muessen? Ist unstrittig und auch logisch. Lies die doku irgendeines transferprotokolls deiner wahl.
- Das es dutzende alternative transferprotokolle fuer eine handvoll transferarten gibt? Richte ein payment system deiner wahl an oder frag das electronic banking deiner hausbank an. Sorry das du das nicht weisst.
- das die verschiedenen transferprotokolle untereinander inkompatibel sind, unterschiedliche syntax etc erfordern? Sorry, das istgrundlage von protokolldefinitionen.
- oder bezweifelst du das ripple nicht DAS technologische meisterwerk von banktransferprotokollen ist sondern nur eins von vielen anderen gleichwertigen? Schau dir das whitepaper irgendeines protikolls an und vergleich es mit dem anderen. Bis auf formale aspekte vergleichbar. Entscheidend ist die effizienz der bankseitigen umsetzung. Und hier hat man sich bei sepa instant pay explizit gegen ripple entschieden. Und das wird gruende haben.
Also bitte, wenn es dir an argumentativen moeglichkeiten fehlt,bzw du dich in der materie nicht auskennst, wirf anderen nicht substanzlosigkeit vor.
Ansonsten nenn die punkte KONKRET wo dir WAS genau fehlt. Dem kann geholfen werden.
Ganz ganz schwacher diskussionsstil lehdro.
Zeigt nur wie viele sich durch die kryptocoins hypen lassen und sich zu finanzexperten berufen fuehlen ohne irgendeine ahnung zu haben.
Eher zeigt sich hier die substanzlosigkeit des kryptocoin hypes und dessen juenger...
1. Ich mag ripple nicht. XRP noch weniger.
2. Du hast seitenlang bezweifelt das Blockchains mit daran angeschlossenen Cryptocurrencies real genutzt werden von Banken. Das habe ich widerlegt. Oder streitest du das immer noch ab?
3. Mag sein das die derzeitige SEPA Umsetzung auch ohne BC funktioniert, das habe ich nie angezweifelt. Ich gab nur zu bedenken dass es eine sinnvolle Alternative mit Vorteilen gibt, siehe Punkt 2.
4. SEPA ist nicht der Nabel der Welt.
5. Auch SEPA müssen beide Banken vollumfänglich umsetzen, wo ist da jetzt das Argument im Bezug auf weltweite Nutzung? Für SWIFT verweise ich auf das hier (https://www.swift.com/news-events/press-releases/swift-tests-show-blockchain-has-potential-for-global-liquidity-optimisation).
6. Ich habe immer Quellen geliefert, du bis jetzt immer noch keine ausser: "Such sie dir selber" & "Kommt später"
7. Ich verweise nochmal auf meine Links bezüglich der Großbanken/Zahlungsdienstleister/Vermögensdienstleister, kurz aufgeführt die größten Bekannten:
- UBS
- Unicreditgroup
- American Express
- Santander
8. Wir können gerne in 2 Jahren noch mal gucken inwiefern Blockchains an Boden gewonnen haben, das Potenzial ist da.

Simon Moon
2017-12-31, 13:10:31
8. Wir können gerne in 2 Jahren noch mal gucken inwiefern Blockchains an Boden gewonnen haben, das Potenzial ist da.

Wie erwähnt, Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.

GBWolf
2017-12-31, 13:20:00
Wie erwähnt, Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.

Was sollte sich ändern?

Simon Moon
2017-12-31, 14:26:36
Was sollte sich ändern?

Bitcoin und die Blockchain verändern die Wahrnehmung des Kapitalismus, wie wir uns Verhältnis zum Einkommen sehen und wie wir den Wert von Arbeit beurteilen. Studien haben ergeben, dass allein durch die Akzeptanz der Blockchain das BIP um bis zu 3% stärker ansteigen kann, als mit konventionellen Währungen. Längerfristig wird die Blockchain allen Menschen ein Leben in Wohlstand und Zufriedenheit ermöglichen, weil sie nicht mehr vom Finanzadel geknechtet werden.

Oid
2017-12-31, 14:48:04
del

Th3o
2017-12-31, 14:53:07
Bitcoin und die Blockchain verändern die Wahrnehmung des Kapitalismus, wie wir uns Verhältnis zum Einkommen sehen und wie wir den Wert von Arbeit beurteilen. Studien haben ergeben, dass allein durch die Akzeptanz der Blockchain das BIP um bis zu 3% stärker ansteigen kann, als mit konventionellen Währungen. Längerfristig wird die Blockchain allen Menschen ein Leben in Wohlstand und Zufriedenheit ermöglichen, weil sie nicht mehr vom Finanzadel geknechtet werden.
Und Du meinst, dass das Finanzadel sich die Butter vom Brot nehmen lässt? Träum weiter.

Simon Moon
2017-12-31, 15:08:55
Und Du meinst, dass das Finanzadel sich die Butter vom Brot nehmen lässt? Träum weiter.

Die Blockchain ist dezentral und untersteht keiner Autorität.

whetstone
2017-12-31, 15:40:02
Die Blockchain ist dezentral und untersteht keiner Autorität.

Das stimmt so nicht, wenn zb. bei Bitcoin eine Partei Grossteile der Hashpower kontrolliert könnte diese entscheidenen Einfluss auf die Blockchain nehmen.
Th3o wird aber denk ich mal auf Regulierungen seitens der Politik auf Geheiß des Finanzadels anspielen. Den Umtausch in Fiat zu verbieten würde momentan schon ausreichen um die Verbreitung von Kryptos im Wirtschaftssystem einzudemmen, wobei Banken ja jetzt schon auf zentralisierte Lösungen wie Ripple setzen, die mit der Grundidee der Blockchain wenig zutun haben.

Simon Moon
2017-12-31, 16:26:24
Das stimmt so nicht, wenn zb. bei Bitcoin eine Partei Grossteile der Hashpower kontrolliert könnte diese entscheidenen Einfluss auf die Blockchain nehmen.
Th3o wird aber denk ich mal auf Regulierungen seitens der Politik auf Geheiß des Finanzadels anspielen. Den Umtausch in Fiat zu verbieten würde momentan schon ausreichen um die Verbreitung von Kryptos im Wirtschaftssystem einzudemmen, wobei Banken ja jetzt schon auf zentralisierte Lösungen wie Ripple setzen, die mit der Grundidee der Blockchain wenig zutun haben.

Das ist die alte Realität, diese wird nach dem vollzogenen Übergang keine Relevanz mehr haben. Die Blockchain wird zentrale Autoritäten eliminieren, auch wenn sich diese nun an eine letzte Hoffnung wie Ripple klammern. Der Bürger wird wieder frei von der Zinsknechtschaft sein und ein Leben in Wohlstand und Erfüllung führen können.

Th3o
2017-12-31, 16:43:39
Ist die Blockchain der neue Kommunismus?

Joe
2017-12-31, 16:47:58
Die Blockchain ist ein Werkzeug. Was man draus macht, dafür ist man selbst verantwortlich.

Oid
2017-12-31, 17:41:48
Die Blockchain ist ein Werkzeug.
Nicht mehr und nicht weniger.

Aber träumt ruhig weiter vom Ende der "Zinsknechtschaft" und des "Finanzadels" :D

Hellspinder
2017-12-31, 18:12:55
Aber träumt ruhig weiter vom Ende der "Zinsknechtschaft" und des "Finanzadels" :D

Ach bitte. Als wären Zinsen ein Naturgesetz. Es gab sie nicht immer und es gibt sie auch heute lange nicht überall. Es gibt gute Gründe am Zins -und Zinseszinssystem zu zweifeln. Auch die Reichen sind weiterhin reich, wenn sie "nur" ihren Wertzuwachs auf ihre Aktien/Ressourcen/Anteile von whatever genießen. Die Zinsen sind der Virus im System, der alles in den Abgrund zieht. Das erkennt auch der "Finanzadel" so langsam, denn die Stimmen, die ein neues Geldsystem fordern werden immer mehr.

5tyle
2018-01-01, 06:09:07
Das stimmt so nicht, wenn zb. bei Bitcoin eine Partei Grossteile der Hashpower kontrolliert könnte diese entscheidenen Einfluss auf die Blockchain nehmen.
Th3o wird aber denk ich mal auf Regulierungen seitens der Politik auf Geheiß des Finanzadels anspielen. Den Umtausch in Fiat zu verbieten würde momentan schon ausreichen um die Verbreitung von Kryptos im Wirtschaftssystem einzudemmen, wobei Banken ja jetzt schon auf zentralisierte Lösungen wie Ripple setzen, die mit der Grundidee der Blockchain wenig zutun haben.
Ripple ist ja jetzt offiziell zur #2 in der Welt of Cryptocurrencies aufgestiegen und hat den Ether überholt. Übrigens ist es jetzt durchaus denkbar, dass Ripple bzw. XRP selbst den Bitcoin als größe Cryptocurrency ablöst.
Ripple Market Cap $87.001.533.672 USD
Bitcoin Market Cap $234.039.701.025 USD
Handelsvolumen ist etwa auch bereits ein Drittel des Bitcoin.
Erinnert sich noch jemand daran, dass Karl Theodor zu Guttenberg Berater bei Ripple Labs ist? Die scheinen ja zu wissen, woher sie fundierte Experten beziehen. Aber wie auch immer, Kontakte in zur EU-Politik scheint es zu geben, das dürfte einer entsprechenden Regulierung durchaus zu Gute kommen...

GSXR-1000
2018-01-01, 08:41:05
Ach bitte. Als wären Zinsen ein Naturgesetz. Es gab sie nicht immer und es gibt sie auch heute lange nicht überall. Es gibt gute Gründe am Zins -und Zinseszinssystem zu zweifeln. Auch die Reichen sind weiterhin reich, wenn sie "nur" ihren Wertzuwachs auf ihre Aktien/Ressourcen/Anteile von whatever genießen. Die Zinsen sind der Virus im System, der alles in den Abgrund zieht. Das erkennt auch der "Finanzadel" so langsam, denn die Stimmen, die ein neues Geldsystem fordern werden immer mehr.
Als ob die verzinsung nur an der waehrung oder am geld haengen wuerde.
Ersetze verzinsung durch kapitalrendite und du hast den treibstoff des kapitalismus. Und der boomt mehr den je. Und macht die reichen reicher als je zuvor. In einer phase faktischer monetaeren globalen nullzinspolitik. Nie ist offensichtlicher gewesen wie unwichtig die direkten monetaeren zinsen im waehrungsbereich inzwischen sind. Die kapitalrendite wird heute auf anderem wege erzielt.
Waehrungszinsen interessieren keine sau.insofern sind die aussagen zwar amüsant, inhaltlich aber nonsens.

Simon Moon
2018-01-01, 11:17:23
Ist die Blockchain der neue Kommunismus?

Die Blockchain ist der Übergang in eine neue Realität.

uweskw
2018-01-01, 11:18:49
Als ob die verzinsung nur an der waehrung oder am geld haengen wuerde.
Ersetze verzinsung durch kapitalrendite und du hast den treibstoff des kapitalismus. Und der boomt mehr den je. Und macht die reichen reicher als je zuvor. In einer phase faktischer monetaeren globalen nullzinspolitik. Nie ist offensichtlicher gewesen wie unwichtig die direkten monetaeren zinsen im waehrungsbereich inzwischen sind. Die kapitalrendite wird heute auf anderem wege erzielt.
Waehrungszinsen interessieren keine sau.insofern sind die aussagen zwar amüsant, inhaltlich aber nonsens.

Leider wahr.

Greetz
US

Zergra
2018-01-01, 11:42:45
Gibt doch nicht besseres als am Neujahres Morgen aufzuwachen und zu merken das SNT mehr als 60%+ gemacht hat.

pest
2018-01-01, 17:45:22
hab vor 3 Tagen ausversehen 3500 Lumen gekauft :freak:

Gangus
2018-01-01, 18:05:44
Ach bitte. Als wären Zinsen ein Naturgesetz. Es gab sie nicht immer und es gibt sie auch heute lange nicht überall. Es gibt gute Gründe am Zins -und Zinseszinssystem zu zweifeln. Auch die Reichen sind weiterhin reich, wenn sie "nur" ihren Wertzuwachs auf ihre Aktien/Ressourcen/Anteile von whatever genießen. Die Zinsen sind der Virus im System, der alles in den Abgrund zieht. Das erkennt auch der "Finanzadel" so langsam, denn die Stimmen, die ein neues Geldsystem fordern werden immer mehr.
Leider ist das Geldsystem selbst nicht das Problem, sondern die Machtverhältnisse. Solange die Besitzenden sagen können, wo, wie und wann investiert wird, solange werden sie sich auch den größeren Teil des Mehrwerts holen und die abhängig Beschäftigen bleiben Habenichtse.

GSXR-1000
2018-01-01, 18:36:46
Leider ist das Geldsystem selbst nicht das Problem, sondern die Machtverhältnisse. Solange die Besitzenden sagen können, wo, wie und wann investiert wird, solange werden sie sich auch den größeren Teil des Mehrwerts holen und die abhängig Beschäftigen bleiben Habenichtse.

Zumal die argumentation der krypto juenger hier geil ist. Den poehsen zins der banken verdammen (obwohl momentan faktisch nicht vorhanden, die kryptowaehrungen als waffe gegen den poehsen zinsterror preisen und gleichzeitig sich jeden tag aufs neue einen pellen, wenn coin xy in den man gerade investiert hat um x% gestiegen ist, kapitalertrag und raubtierkapitalismus pur. Aber waehrungszinsen, die ein volkswirtschaftliches äquivalent und funktion haben sind werk des teufels. Drauf geschissen wieviel energie sinnlos verblasen wird. Hauptsache der persoenliche KAPITALertrag ist da.
Wasser predigen und wein saufen. Aber in der deluxxe ausfuehrung.

Simon Moon
2018-01-01, 19:19:21
Von der Blockchain profitieren alle Menschen, von Zinsen nur der Finanzadel. Die Blockchain wird unsere Gesellschaft so verändern wie die zuletzt der Buchdruck.

GSXR-1000
2018-01-01, 20:27:26
Von der Blockchain profitieren alle Menschen, von Zinsen nur der Finanzadel. Die Blockchain wird unsere Gesellschaft so verändern wie die zuletzt der Buchdruck.

Blablablabla.
1. Was hat die blockchain mit zinsen oder nicht zinsen zu tun?
2. Das wir seit ueber 9 jahren währungstechnisch eine nullzinspolitik haben ist dir entgangen?
3. Die verzinsung von kapital (und damit die beglueckung des von dir so genannten zinsadels) findet heute nicht mehr durch direkte einlagenverzinsung durch banken statt, sondern durch kapitalrendite auf anlagen. Hierauf hat die zinspolitik nahezu 0 einfluss, ausser das sie es bremsen kann eben genau wenn sie geld teuer macht und die zinsen hebt.
4. Die zinspolitik der banken hilft in normalen zeiten jedem. Da es ein primaeres mittel dafuer ist, preisstabilitaet innerhalb eines waehrungsraums zu gewaehrleisten.
5. Da die blockchain ja, wie du prognostizierst das ende des zinsadels, und damit sowohl das ende der kapitalrendite als auch des zinsertrages bei konservativer risikoarmer anlagestrategie ist (weiss der henker wie du darauf kommst, aber egal), sagst du mir dann wie die blockchain die vorsorgeproblematik loest? Erklaerst du mal bitte, wie du ohne zinsen und kapitalrendite irgendwie sinnvoll zu zeiten der produktivitaet fuers alter vorzusorgen?
Wie waers mal damit, uns mal mit deiner genialen vision zu begluecken als einen absurden allgemeinplatz nach dem anderen rauszuhauen?
Immer vorausgesetzt du beliebst nicht nur zu trollen, was ich bei dir nicht ausschliessen moechte.

interzone
2018-01-01, 21:04:05
Von der Blockchain profitieren alle Menschen, von Zinsen nur der Finanzadel. Die Blockchain wird unsere Gesellschaft so verändern wie die zuletzt der Buchdruck.
Also huldigen wir dem Gott der Blockchain - bis jeder Milliardär ist :freak:

Simon Moon
2018-01-01, 21:20:05
5. Da die blockchain ja, wie du prognostizierst das ende des zinsadels, und damit sowohl das ende der kapitalrendite als auch des zinsertrages bei konservativer risikoarmer anlagestrategie ist (weiss der henker wie du darauf kommst, aber egal), sagst du mir dann wie die blockchain die vorsorgeproblematik loest? Erklaerst du mal bitte, wie du ohne zinsen und kapitalrendite irgendwie sinnvoll zu zeiten der produktivitaet fuers alter vorzusorgen?


Die Blockchain verändert die Wahrnehmung des Kapitalismus, wie wir uns Verhältnis zum Einkommen sehen und wie wir den Wert von Arbeit beurteilen. Dadurch wird auch die Vorsorge fürs Alter wieder interessant und es ist kein Zins notwendig. Studien haben zudem ergeben, dass durch die Blockchain das BIP um bis zu 3% stärker wachsen kann - d.h. eine Altersvorsorge ist eigentlich gar nicht mehr notwendig.

5tyle
2018-01-01, 22:21:46
Die Blockchain ist ein radikaler Ansatz bestimmte Probleme technologisch zu lösen. Da diese Probleme aber gesellschaftlicher Natur sind, werden sich die Probleme nur verschieben. Und wieso sollte man hinter dem Wirtschaftssystem auf diese Art und Weise hinterherreparieren. Man sollte da schon die Ursachen angehen, und die sind nicht gottgegeben sondern systembedingt. Zur Abmilderung kapitalistischer Auswüchse oder zu Demokratiedefiziten trägt die Blockchain bis dato jedenfalls wenig bei (außer Stromverbrauch vielleicht), sondern wirkt eher als Brandbeschleuniger, das zeigt sich nicht nur bei den Kryptowährungen.
Abgesehen davon sind es doch gerade die Banken die das System adaptieren. Ob die das wohl aus dem Grund machen sich selbst abzuschaffen? Oder wollen sie die Blockchain für ihre eigenen Vorteile benutzen? Vielleicht hat das ja auch was mit der blinden Technologiegläubigkeit ihrer Geschäftspartner und Klienten zu tun.

Oid
2018-01-01, 22:30:33
Dadurch wird auch die Vorsorge fürs Alter wieder interessant und es ist kein Zins notwendig.
Verstehe ich nicht. Inwiefern leistet die Blockchain einen Beitrag zur Altersvorsorge? Mit Aktien kann man auch in Nullzins-Zeiten für das Alter vorsorgen.

bbott
2018-01-01, 23:14:08
Gibt es eine Kryptobörse welche sicher ist? Ich würde gerne ein paar Euro in diverse Kryptowährungen anlegen. Welche Möglichkeiten der Absicherung sind sinnvoll?

Auf der eignen Platte halte ich für zu unsicher bzw. eine sichere Backup Strategie sehr aufwendig.

Oid
2018-01-01, 23:46:14
Kraken ist halt eine große Börse. Aber was meinst du mit Absicherung? Generell würde ich nix auf so einer Börse liegen lassen (weder Fiat noch Krypto), sondern diese nur zum Kauf oder Verkauf nutzen.

Daredevil
2018-01-01, 23:57:09
Die sicherste Form ist wohl eine multiple Offline Aufbewahrung, also z.B. deine Festplatte, einen zusätzlichen USB Stick und die Wiederherstellungsoption ausgedruckt in einer Geldkassette oder wo auch immer du auch den Wert in Euro Zuhause bei dir bunkern würdest.

Online Börsen, gerade im Ausland, würde ich nicht als sicher betiteln wollen. Selbst ein Big Player wie Nicehash hat ja letztens einen sehr großen Angriff hinter sich gehabt und denen wurde fast der komplette Bestand entwendet. Ein "Online" Banküberfall ist dann immer noch anscheinend etwas einfacher als ein Überall Offline.

Ich fühle mich recht sicher bei Coinbase, weil die vieles anscheinend ebenfalls Offline aufbewahren ( https://www.coinbase.com/security ), aber man kennt ja das Sprichtwort "Verlässt du dich auf andere, bist du verlassen".

Wieg einfach den Wert, den du dir besorgen willst in Euros auf und frag dich selber, wie du ihn für dich am liebsten halten würdest und wie du die Gefahr einschätzt. Dann hast du deine Antwort, wie sehr aufwendig das für dich ist.

GSXR-1000
2018-01-02, 01:53:39
Die Blockchain verändert die Wahrnehmung des Kapitalismus, wie wir uns Verhältnis zum Einkommen sehen und wie wir den Wert von Arbeit beurteilen. Dadurch wird auch die Vorsorge fürs Alter wieder interessant und es ist kein Zins notwendig. Studien haben zudem ergeben, dass durch die Blockchain das BIP um bis zu 3% stärker wachsen kann - d.h. eine Altersvorsorge ist eigentlich gar nicht mehr notwendig.

Also doch eindeutig troll.
Magst du bitte erleutern WIE und WARUM das BIP durch die nutzung von blockchain signifikant steigen sollte?
Welche studien sind das? Und vor allem: wer ist der auftraggeber?
Der hammer allerdings ist deine aussage: das bip steigt bis zu 3%, deshalb ist keine Altersvorsorge noetig. Hae????
1. Was hat die momentaufnahmd BIP mit AV zu tun?
2. Willst du dann im alter die ansprueche massivst runterkuerzen und von der wirtschaftlichen entwicklung abkoppeln?
3. Es bliebe weiterhin das problem, das die kapitalertraege fuer die fuer das alter zurueckgelegten betraege fehlten. So oder so. Damit waere eben faktisch keine AV moeglich.
4. Die emtwicklung des BIP ist ein im wesentlichen nominaler statistischer wert zur bemessung der entwicklung von volkswirtschaften.
Ueber reale verteilung des ertragszuwachses bzw ueber die situation des einzelnen sagt das nix aus.
Im gegenteil. Das hauptproblem des systems der letzten 30 jahre ist doch, das die nominale steigerung des BIP bei immer weniger leuten auch ankommt, die oberen zehntausend deutlich ueberproportional profitieren, waehrend beim gros des produktivkapitals wenig bis garnix ankommt.
Es ist nicht mal im ansatz erkennbar, wie blockchain das positiv beeinflussen..nicht mal wenn man es monokausal zu betrachten versucht.

Franconian
2018-01-02, 11:02:19
Gibt es eine Kryptobörse welche sicher ist? Ich würde gerne ein paar Euro in diverse Kryptowährungen anlegen. Welche Möglichkeiten der Absicherung sind sinnvoll?

Auf der eignen Platte halte ich für zu unsicher bzw. eine sichere Backup Strategie sehr aufwendig.

Keine Börse ist sicher, da du nicht die privaten Keys hast.

- Gutes, sicheres (!) Softwarewallet > z.B. Electrum für Bitcoin
- Cold Storage / Offlinewallet > Paperwallet oder Ledger Nano S

Habe mich für letzteres entschieden, da ich hier mehrere Währungen zusammenfassen kann.

Simon Moon
2018-01-02, 19:48:05
Also doch eindeutig troll.
Magst du bitte erleutern WIE und WARUM das BIP durch die nutzung von blockchain signifikant steigen sollte?
Welche studien sind das? Und vor allem: wer ist der auftraggeber?

Gibt etliche Studien, welche die positiven Aspekte der Blockchain darlegen - googlen kannst du selber.

Der hammer allerdings ist deine aussage: das bip steigt bis zu 3%, deshalb ist keine Altersvorsorge noetig. Hae????

Das Zauberwort heisst Umlage finanzierte Rente - die kann man mit einem Überschuss im BIP locker finanzieren bzw. nicht nur finanzieren - es lässt sich gleich in einen Smart Contract giessen. :tongue:

Daredevil
2018-01-02, 19:56:44
Wer sich gerne ne Serie ansehen möchte, die ( ein wenig ) mit dem Thema Cryptowährung zu tun hat, bin gerade bei Folge 4 und es ist ganz okay. :)

yCf_MpXAXK8

GSXR-1000
2018-01-02, 21:45:25
Gibt etliche Studien, welche die positiven Aspekte der Blockchain darlegen - googlen kannst du selber.


Finde keine mit den von dir kolportierten aussagen. Also nochmals: quelle bitte?



Das Zauberwort heisst Umlage finanzierte Rente - die kann man mit einem Überschuss im BIP locker finanzieren bzw. nicht nur finanzieren - es lässt sich gleich in einen Smart Contract giessen. :tongue:
Aeh.
Du weisst schon, das selbst wenn man unterstellt, das dieser positive effekt entraete, dies ein einmaleffekt waere? Die hast nicht jedes jahr einen zusaetzlichen BIP effekt (immer vorausgesetzt es gaebe diesen ueberhaupt) auf den wert des jeweiligen vorjahres, sondern es waere ein einmaleffekt wie immee bei einfuehrung neuer technologien. Oder auch wie bei der vorziehung der sv faelligkeit in den laufenden monat. Solche einmaleffekte verpuffen sehr schnell.
Zudem:bei der momentanen verteilung des BIP wachstums, was glaubst du ernsthaft was davon beim erwerbstaetigen ankommt, das in AV umgewandelt werden koennte? Schonmal die wachstumsraten der letzten 20 jahre in deutschland mit der reallohnentwicklung verglichen? Merkste was? Wie kommst du zu der irrwitzigen annahme, das sich das durch das wunder der blockchain aendern wuerde?
Zuletzt: umlagefinanzierung bei modernisierung der arbeitswelt und der demografischen entwicklung in der westlichen welt. Na herzlichen glueckwunsch.
Damit 1 arbeitnehmer zukuenftig 2+ rentner per umlage aus dem laufenden einkommen finanzieren koennte, da kannste gerne mal hochrechnen was fuer eine steigerung des BIP du dazu brauchtest, kleiner tipp: das waere jaehrlich zweistellig. Mindestens.
Zumal mit derartig starken wachstum auch entsprechende preiserhoehungen (sprich inflation) einhergeht. Und da ja den hier daempfenden effekt von Zentralbanken ausschliessen willst.
Es ist schlicht blanker wirtschaftlicher schwachfug den du von dir gibst, aber so ist sie, die selbsternannte "finanzelite" von morgen.

Lehdro
2018-01-03, 12:32:34
Finde keine mit den von dir kolportierten aussagen. Also nochmals: quelle bitte?

Lustig das der Typ ohne Quellen nach Quellen fragt :D

2 Sekunden google:

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/ESMA-Discussion-Paper-The-Distributed-Ledger-Technology-Applied-to-Securities-Markets.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/The-Impact-and-Potential-of-Blockchain-on-the-Securities-Transaction-Lifecycle-Mainelli-and-Milne-FINAL.pdf

http://finpolicy.georgetown.edu/newsroom/news/center-releases-white-paper-blockchain-and-financial-inclusion

http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/IDAN/2017/581948/EPRS_IDA(2017)581948_EN.pdf

http://www.hkma.gov.hk/media/eng/doc/key-functions/finanical-infrastructure/Whitepaper_On_Distributed_Ledger_Technology.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/European-Central-Bank-IN-FOCUS-ISSUE-1-.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/US-Federal-Reserve-The-Use-of-Distributed-Ledger-Technologies-in-Payment-Clearing-and-Settlement.pdf

https://www.swift.com/insights/press-releases/swift-and-accenture-outline-path-to-distributed-ledger-technology-adoption-within-financial-services

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/Morgan-Stanley-blockchain-report-April-2016.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/RARC-WP-16-001.pdf

GSXR-1000
2018-01-03, 15:30:47
Lustig das der Typ ohne Quellen nach Quellen fragt :D

2 Sekunden google:

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/ESMA-Discussion-Paper-The-Distributed-Ledger-Technology-Applied-to-Securities-Markets.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/The-Impact-and-Potential-of-Blockchain-on-the-Securities-Transaction-Lifecycle-Mainelli-and-Milne-FINAL.pdf

http://finpolicy.georgetown.edu/newsroom/news/center-releases-white-paper-blockchain-and-financial-inclusion

http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/IDAN/2017/581948/EPRS_IDA(2017)581948_EN.pdf

http://www.hkma.gov.hk/media/eng/doc/key-functions/finanical-infrastructure/Whitepaper_On_Distributed_Ledger_Technology.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/European-Central-Bank-IN-FOCUS-ISSUE-1-.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/US-Federal-Reserve-The-Use-of-Distributed-Ledger-Technologies-in-Payment-Clearing-and-Settlement.pdf

https://www.swift.com/insights/press-releases/swift-and-accenture-outline-path-to-distributed-ledger-technology-adoption-within-financial-services

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/Morgan-Stanley-blockchain-report-April-2016.pdf

https://bravenewcoin.com/assets/Industry-Reports-2016/RARC-WP-16-001.pdf

Ich fragte explizit nach valuierbaren daten zu der kolportierten steigerung des BIP. Die Finde ich dort nicht. Speziell nicht die datenbasis auf der man das extrapoliert. Auch nicht die angabe vorher die BIP steigerung eigentlich kommen soll.

Was ich hingegen finde sind sachen wie dieses:
https://www.google.de/amp/s/www.btc-echo.de/bitcoin-koennte-das-japanische-bruttoinlandsprodukt-um-03-erhoehen/amp/

Nur erstens ist da von 0,3% die rede, nicht von 3. Und das wachstum stammt eben nicht aus dem der blockchain sondern nur aus der kapitalrendite durch den botcoin hype. Sprich weil die faktiscge verzinsung des bitcoin momentan so hoch ist. Was moons aussage diametral widerspricht.

Lehdro
2018-01-03, 16:32:57
Ich fragte explizit nach valuierbaren daten zu der kolportierten steigerung des BIP.
Nein, du fragtest explizit nach "Aussagen", ergo plural. Und ja die 3% BIP waren nur ein Punkt davon, ergo Singular. Du hast es ja selber zitiert, schau einfach mal nach was du von ihm zitiert hast.

Wenn dich nur die 3% BIP interessieren, als dahin geworfener Wert, frage ich mich wie schlecht du eigentlich mit google umgehst:

https://www.weforum.org/agenda/2016/09/a-3-boost-to-gdp-from-blockchain-it-s-a-real-possibility/

Das war jetzt echt nicht so schwer?

Karümel
2018-01-03, 16:54:42
Etwas OT, hoffe die Frage ist "erlaubt".

Was für ein Aufwand ist es eigentlich eine neue Krytpowährung zu "basteln"?
Es gibt ja jetzt schon mehrere hundert von den Dingern.

Also ist das ein sehr zeitaufwändiges Unterfangen oder können das Leute die sich damit auskennen und relativ kurzer Zeit?

GSXR-1000
2018-01-03, 17:14:29
Nein, du fragtest explizit nach "Aussagen", ergo plural. Und ja die 3% BIP waren nur ein Punkt davon, ergo Singular. Du hast es ja selber zitiert, schau einfach mal nach was du von ihm zitiert hast.

Wenn dich nur die 3% BIP interessieren, als dahin geworfener Wert, frage ich mich wie schlecht du eigentlich mit google umgehst:

https://www.weforum.org/agenda/2016/09/a-3-boost-to-gdp-from-blockchain-it-s-a-real-possibility/

Das war jetzt echt nicht so schwer?
Aeh. Du weisst was CBDC ist und wie wenig diese ueberlegungen mit freien dezentralen kryptowaegrungen gemein haben?
Und die analyse selbst hast du auch gelesen? Das es eine mathematische interpolierung ist die man selbst unter optimalsten umstaendn als unrealistisch erachtet?

Lehdro
2018-01-03, 18:36:28
Aeh. Du weisst was CBDC ist und wie wenig diese ueberlegungen mit freien dezentralen kryptowaegrungen gemein haben?
Du fragtest nach Blockchain Szenarien. Ist das keins? Was willst du jetzt schon wieder mit freien dezentralen CCs? Käs dich mal aus und wirf nicht immer deinen nächsten Rettungsring aus.

Und die analyse selbst hast du auch gelesen? Das es eine mathematische interpolierung ist die man selbst unter optimalsten umstaendn als unrealistisch erachtet?
So wie jede finanzmathematische Methode die die Zukunft mit neuen Modellen vorraussehen möchte? Mach mal nen Punkt. Das System ist ungetestet in diesem Sinne und bisher gibt es keinerlei historischen Datenpunkte an denen man sich orientieren kann. Was erwartest du eigentlich? Ein perfektes System aus dem Stand? Viel Spaß, bitte weitergehen.

Daredevil
2018-01-03, 23:28:03
Ripple ist weiter auf Erfolgskurs und die drei Großen werden immer weiter abgeschlagen durch die neuen frischen Cryptos. Einzig Ethereum hält sich ziemlich wacker.
Ripple hat bald schon fast 50% des Bitcoin Market Caps. :eek:

http://abload.de/img/unbenanntbcscm.png

Chrisch
2018-01-03, 23:42:31
Mal ne Frage, wo kann man denn relativ unkompliziert ripple kaufen?

Hab mir bisher bissel was an BTC, BCH und ETH "an die Seite gelegt", ripple würde sich atm auch noch gut lohnen.

Joe
2018-01-04, 00:26:40
Mal ne Frage, wo kann man denn relativ unkompliziert ripple kaufen?

Hab mir bisher bissel was an BTC, BCH und ETH "an die Seite gelegt", ripple würde sich atm auch noch gut lohnen.

Mach doch ein Konto bei Gatehub (ist aber ein echtes Konto ala Bank Konto, kein Konto ala web.de Konto!)

https://www.gatehub.net/

Daredevil
2018-01-04, 00:29:50
Auf Coinmarketcap gibts auch ein "Markets" Abteil
https://coinmarketcap.com/currencies/ripple/#markets

Chrisch
2018-01-04, 00:50:33
Danke, gucke ich mir nachher nach der Arbeit mal an :)

Mr.Fency Pants
2018-01-04, 10:12:04
Mal eine Frage: ich habe mir auf der Arbeit von meinem Bitstamp Account Ethereum in ein Wallet auf meinem Arbeits PC überwiesen (erstmal testweise nur eine kleine Menge). Bei Bitstamp steht, dass alles bestätigt ist, jedoch taucht Etherium nicht im Exodus Wallet auf. Evtl. liegt das an den NW Einstellungen, auf die ich auf der Arbeit keinen Einfluß habe. nach einer Viertelstunde sollte die Tranaktion ja eigentlich erledigt sein.

Die Frage ist, wie komme ich jetzt an das Etherium? Wenn ich das Exodus Wallet zu Hause installiere, bringt mir das in dem Fall ja nix. Die Adresse habe ich zwischengespeichert.

Simon Moon
2018-01-04, 12:10:28
Wie lautet denn die Transaction ID?

Ohne mehr zu wissen, kann das alles sein - an falsche Adresse überwiesen, die Wallet auf deinem Firmen PC wird geblockt...


https://etherscan.io
hier kannst du dann in der Blockchain schauen, was mit der Transaktion passiert ist.

Mr.Fency Pants
2018-01-04, 12:28:05
Über die Seite kommt nur no matching entries. Ich denke auch, da wird auf der Arbeit was geblockt. Die Frage ist ja, wie komme ich jetzt an mein Etherium?

Simon Moon
2018-01-04, 13:38:42
Über die Seite kommt nur no matching entries. Ich denke auch, da wird auf der Arbeit was geblockt. Die Frage ist ja, wie komme ich jetzt an mein Etherium?

Wie gesagt, ohne Tx ID wirds schwierig zu sagen, was denn klemmt.

Du kannst natürlich zuhause den seed deiner Exodus Walllet nehmen , und zuhause in eine entsprechende Wallet importieren quasi so wie hier beschrieben ( http://support.exodus.io/article/159-import-your-bitcoin-wallet-into-electrum nur eben für eine Ether Wallet) - aber das hilft auch nichts, wenn die Transaktion an und für sich das Problem ist. Und "no matching entries" klingt imo eher genau danach - dass gar keine TX gefunden wird.

Mr.Fency Pants
2018-01-04, 14:25:05
Ok, Danke ich teste das nochmal.

Ein anderes Thema: ich habe gerade versucht testweise vom Bitstamp Account zurück auf mein comdirect Konto zu überweisen, da bekomme ich eine Mail von Bitstamp, dass die comdirect keine Überweisungen im Kryptobereich annimmt. :( Ist ja klar, dass doie Banken sich nicht selbst das Wasser abgraben wollen, aber hin überweisen ging ohne Probleme...:freak:

Bei welcher Bank seit ihr denn, wo so etwas funktioniert?

Daredevil
2018-01-05, 00:44:44
du theoretisierst da zu viel! mach mal! mine mal deine 500€...die theoretischen Benches sind ungenau weil du auch Blöcke anfängst zu minen die jmd anders schneller löst :rolleyes:

d.h. deine effektive Hashrate wird niedriger sein, dann (pool-)fees, miner-fees, transfer-fees....
Hier mal der Kram von einer Woche, nach dem ich ein wenig mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. ( Zwei Vegas = Tod jedes Netzteils ;D )
http://abload.de/img/unbenanntw4szn.png
Läuft doch fast so, wie ich es mir vorgestellt habe. :)
Habe mein System allerdings auch noch um ~20% im Stromverbrauch gedrückt.

Sunrise
2018-01-05, 01:34:32
...Bei welcher Bank seit ihr denn, wo so etwas funktioniert?
Würde mich auch interessieren, derzeit bin ich noch am überlegen, ob sich ein Invest lohnt, leider keine Möglichkeit selbst zu minen.

Hellspinder
2018-01-05, 06:01:01
Hier mal der Kram von einer Woche, nach dem ich ein wenig mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. ( Zwei Vegas = Tod jedes Netzteils ;D )
http://abload.de/img/unbenanntw4szn.png
Läuft doch fast so, wie ich es mir vorgestellt habe. :)
Habe mein System allerdings auch noch um ~20% im Stromverbrauch gedrückt.

Also ca. 0,008 BTC aktuell ca. 100 Euro. Für ein passives Wocheneinkommen nicht übel. Aber ehrlich gesagt würde ich mich fragen, ob mir das den Aufwand wert ist. Du bist ja auch beim Mining irgendwie ständig damit beschäftigt. Da kannst du auch gleich traden. Ich hab gegen 0 Uhr TRX gekauft für 0.71 ETH und 4 Stunden später für 0,88 ETH verkauft. Gewinn 0,17 ETH=140 Euro. Du musst nur gucken wo das Volumen ansteigt. Mit weniger Klicks kann man nicht Geld verdienen.

TerrorZivi
2018-01-05, 08:35:44
Würde mich auch interessieren, derzeit bin ich noch am überlegen, ob sich ein Invest lohnt, leider keine Möglichkeit selbst zu minen.

Ich benutze dafür Kraken und die wickeln das über die Fidor Bank ab. Meine Stadtsparkasse hat die Überweisung anstandslos angenommen. War aber auch nur nen guter Tausender zum testen.

Lehdro
2018-01-05, 09:24:40
Aber ehrlich gesagt würde ich mich fragen, ob mir das den Aufwand wert ist. Du bist ja auch beim Mining irgendwie ständig damit beschäftigt.
Wenn du es einmal richtig eingestellt hast, sollte da nahezu null Aufwand entstehen.

Da kannst du auch gleich traden. Ich hab gegen 0 Uhr TRX gekauft für 0.71 ETH und 4 Stunden später für 0,88 ETH verkauft. Gewinn 0,17 ETH=140 Euro. Du musst nur gucken wo das Volumen ansteigt. Mit weniger Klicks kann man nicht Geld verdienen.
Why not both? Der Rechner ist ja nicht unbenutzbar beim Minern.

pest
2018-01-05, 10:26:38
verschwende zuviel Zeit mit dem Mist - Frau sauer

...habe in der letzten Woche 350 Ripple und 1500 Lumen ertradet

wenn man überlegt, dass ich mal 2000 Ripple für 20ct verkauft habe :>

mach jetzt erstmal Pause

Daredevil
2018-01-05, 10:29:34
Also ca. 0,008 BTC aktuell ca. 100 Euro. Für ein passives Wocheneinkommen nicht übel. Aber ehrlich gesagt würde ich mich fragen, ob mir das den Aufwand wert ist. Du bist ja auch beim Mining irgendwie ständig damit beschäftigt. Da kannst du auch gleich traden. Ich hab gegen 0 Uhr TRX gekauft für 0.71 ETH und 4 Stunden später für 0,88 ETH verkauft. Gewinn 0,17 ETH=140 Euro. Du musst nur gucken wo das Volumen ansteigt. Mit weniger Klicks kann man nicht Geld verdienen.
Also erstmal habe ich nicht meine ganze Kohle in Mining gesteckt, sondern das Mining ist aus Trading entstanden.

Vergiss nicht, dass man nicht in Euro ausgezahlt wird, sondern in Bitcoins.
Nicehash sagt mir, für die letzten Tage waren es 0,0011 BTC pro Tag.
Pro Monat ist das dann eine Investition in Bitcoins in Höhe von 0,033BTC und das sind aktuell ~442€.
Falls sich der Bitcoin durch das Lightning Network verfünffacht, kratzen wir bald schon an der 2200€ Grenze, die ich dann pro Monat generiert hätte.

Das ganze kann natürlich passives Einkommen sein, aber natürlich auch eine dauerhafte passive Investition in BTC/Whatever :)
Man muss sich mit Mining, wenn es denn läuft, gar nicht mehr befassen.
Mein Rechner läuft jetzt relativ leise vor sich hin 24/7 und ich kann damit ( Wie eben gerade auch ) auch noch surfen, Youtube Videos schauen oder das ganze als HTPC nutzen. Nur zum zocken müsste ich halt die Hauptkarte dem Mining entbinden. Das funktioniert sonst ganz von alleine. Im Sommer werde ich vermutlich daran allerdings sterben, da muss man nochmal schauen. Falls das überhaupt dann noch gescheit funktioniert.

Ich glaube aber noch an den Bitcoin. ^^

@pest
N Kollege von mir hängt auch nur noch auf seiner App rum. :D Man kann sich da ganz schön reinsteigern.
Kann ich aber verstehen, wenn man Ada noch bei 2c gekauft hat, da purzelt ja täglich n Tausender rein momentan. :>

pest
2018-01-05, 10:42:56
Naja Papergainz! Niemals vergessen.

Ich kuck nich auf die €. Ich "investiere" BTC und ETH und sammel Shitcoins :)

mein Portfolio: 0.15 BTC, 0.6 ETH, 200 ADA, 1500 XLM, 350 XRP, 1.2 XMR

Zet: 1 Monat, Bezahlt: 0€ :p

Daredevil
2018-01-05, 11:05:02
Reich wird da wirklich nur einer richtig bei. :usad:


Eine Person freut sich diese Tage besonders über die XRP-Rally: Mitgründer Chris Larsen, der 5.19 Milliarden Ripple hält. Larsen befand sich für eine kurze Zeit lang (während Ripple noch über $3 handelte) unter den Top 5 reichsten Personen der Welt, und konnte sogar die zwei Google-Gründer überholen. Klar, sein Vermögen besteht nur auf Papier und ist mit den Preisschwankungen sehr unstabil. Larsen hätte auch Schwierigkeiten einen größeren Teil seines XRP-Vermögen in USD umzuwandeln ohne einen Crash auszulösen. Den Effekt den die Kryptowährungen hatten, ist dennoch imposant.

uweskw
2018-01-05, 11:12:44
Mal ne Frage in die Runde: Ist durch Meltdown und Spectre jetzt jeder Rechner/Server mit Kryptowährungen gefärdet?
Da würde sich die Manipulation doch besonders lohnen.

Greetz
US

TerrorZivi
2018-01-05, 11:13:01
Wenn man keine Lust auf Trading hat, würde ich alternative immer mal wieder nach guten ICOs gucken. Zeit zum forschen hält sich, nach einer gewissen Einarbeitungszeit, stark in grenzen und man kann gemütlich nen halbes Jahr bis Jahr halten und dann in der nächsten Welle verkaufen. ICN 0,15 ->5,00 9 Monate, SAN 0,25 -> 5,50 6 Monate, usw. Mit etwas Glück erwischt man auch nen Korea- oder China-Hype-Coin und geht dann in Rente.

Daredevil
2018-01-05, 11:19:10
Mal ne Frage in die Runde: Ist durch Meltdown und Spectre jetzt jeder Rechner/Server mit Kryptowährungen gefärdet?
Da würde sich die Manipulation doch besonders lohnen.

Naja, klar. Solang der nicht geupdated wird, bleibt die Lücke halt bestehen.
Es kommt dann natürlich drauf an, wie und wo du deinen Kram gesichert hast.

ICOs, uff da kenne ich mich noch gar nicht aus. N Typ aus unserer Whatsapp Gruppe schwört da auch drauf, der bestreibt auch recht frisch einen Node vom Walton Coin. Ich glaube der besitzt kaum selber Coins. ^^

Die MarketCap von Bitcoin wächst so langsam wieder an, entweder das Ding geht bald wieder gut durch die Decke, oder es sinkt tief unter die 10000, wie so manche Chartmenschen schon gesagt haben.

Mr.Fency Pants
2018-01-05, 11:51:40
verschwende zuviel Zeit mit dem Mist - Frau sauer

...habe in der letzten Woche 350 Ripple und 1500 Lumen ertradet

wenn man überlegt, dass ich mal 2000 Ripple für 20ct verkauft habe :>

mach jetzt erstmal Pause

Ich auch :D, das ist so ein riesen Thema und schon krass was mit den Kryptos alles möglich ist. Imo könnte das eine größere Revolution als das Internet werden.

Bin froh dass ich meine Ripples für 20 Cent gekauft und gehalten habe. Ich gucke aktuell immer nach Coins die noch unter dem Radar laufen und stecke da jeweils etwas Spielgeld rein. Wenn nix draus wird, dann hat man halt etwas Geld verloren, wenns aber explodiert wie der Ripple, dann kann man sich freuen. :)

Simon Moon
2018-01-05, 12:35:00
Ich auch :D, das ist so ein riesen Thema und schon krass was mit den Kryptos alles möglich ist. Imo könnte das eine größere Revolution als das Internet werden.

Denk ich ähnlich, die Blockchain ist wohl die grösste Erfindung seit dem Buchdruck oder dem Fall der Monarchien. Damals wurden das Wissen bzw. die politische Gewalt in die Hände der Öffentlichkeit gegeben, die Blockchain gibt die Kontrolle in die Hände der Öffentlichkeit. Das Internet ist dagegen eher eine bescheidene Ansammlung von Protokollen welche auf bestehnden Signalleitungen aufbaut - quasi der Wurmfortsatz des Morsens.


Die MarketCap von Bitcoin wächst so langsam wieder an, entweder das Ding geht bald wieder gut durch die Decke, oder es sinkt tief unter die 10000, wie so manche Chartmenschen schon gesagt haben.

Fugazi :biggrin:
hAQA_29Htts

Krümelmonster
2018-01-05, 12:40:48
N Typ aus unserer Whatsapp Gruppe schwört da auch drauf, der bestreibt auch recht frisch einen Node vom Walton Coin. Ich glaube der besitzt kaum selber Coins. ^^


Habe mal gerade nach dem Coin gegoogelt. Für ne Masernode braucht man wohl 5000 Coins. Wie ist denn da die Rendite?

Hatte mal gelesen, dass Sie z. B. bei dash in etwa so bei 8% p.a. liegt.

Mond
2018-01-05, 13:14:13
Mal was zu Ripple: https://www.youtube.com/watch?v=jpCWCm4KbiM
Ich hab nichts dagegen mit Ripple zu traden um Gewinn zu machen. Aber XRP auf eine Höhe mit BTC, BCH, LTC, ... zu stellen ist Schwachsinn. Ich sehe in dem Ding 0 Zukunft bezüglich der Technologie und keinen Nutzwert.

pest
2018-01-05, 14:04:58
Nichts davon hat Mehrwert. Man spielt mit virtuellen Token um andere virtuelle Token zu bekommen. Die Preise sind doch keine realen Preise
klar BTC steigt in 2h um 10%...schaut auf das Volumen aus Korea wenn es bei BTC oder Ripple pumpt=Bithumb erlaubt Washtrading

ich würde da nicht von Investieren sprechen - jeden Tag wird ein anderes Shitcoin gepumpt

BTC kostet 15 mal mehr als letztes Jahr und ist weniger anwendbar...Logik? keine

http://www.cryptolulz.com/content/uploads/images/December2017/bitcoiners-be-like-meme.jpg

Revolution my ass

Mr.Fency Pants
2018-01-05, 14:26:58
Nichts davon hat Mehrwert. Man spielt mit virtuellen Token um andere virtuelle Token zu bekommen. Die Preise sind doch keine realen Preise
klar BTC steigt in 2h um 10%...schaut auf das Volumen aus Korea wenn es bei BTC oder Ripple pumpt=Bithumb erlaubt Washtrading

ich würde da nicht von Investieren sprechen - jeden Tag wird ein anderes Shitcoin gepumpt

BTC kostet 15 mal mehr als letztes Jahr und ist weniger anwendbar...Logik? keine

http://www.cryptolulz.com/content/uploads/images/December2017/bitcoiners-be-like-meme.jpg

Revolution my ass

Da behaupte ich mal ganz frech, dass du die eigentlich Revolution hinter der Blockchain und den Coins (welche auch immer) nicht richtig verstanden hast. Wir reden davon, dass hier in der jetzigen Zeit es damit losgeht, das jahrhunderte alte Bankenmonopol nch und nach aufzulösen. Die Macht des Geldes ist dann nicht mehr auf einige wenige zentrale Punkte konzentriert, sondern verteilt. Das bedeutet, dass erstmals de Möglichkeit besteht (wer kann schon in dei Zukunft sehen?), dass die kleine "Elite" die aktuell über uns mit Hilfe des Geldsystems herrscht, diese Macht verlieren könnte. 2018 könnte ein Durchbruch in der Öffentlichkeit für Krypto/Blockchain sein und wir werden garantiert etnsprechende Kampagnen dagegen sehen, aber ich denke nicht, dass sich die Idee eines "demokratischen" Geldsystems aufhalten lassen wird. Wenn die Großen wie Goldman Sachs und Co sich selbst schon mit dem Thema beschäftigen ist klar was passieren wird. Die Banken müssen aktuell aufpassen, dass sie sich nicht selbst abschffen.

Wenn man davon ausgeht, dass wir aktuell auf alles ca. 40% Zinsen aufrgund unseres aktuellen Geldsystems zahlen, überleg doch mal was es bedeuten würde, wenn wir kein System mehr hätten, bei dem Geld durch Kredit (und damit Zinsen, die jemand zahlen muss) entsteht.

Die Revolution der Blockchain Idee ist ein völlig neues Geldsystem, was nicht einigen wenigen nützt und den Rest als Zinssklaven hält und da geht einigen die aktuell vom System profitieren gerade mächtig die Düse.

pest
2018-01-05, 14:34:43
Buhu,
early adopters by bitcoin=paper-rich, der typ von ripple=paper-rich, alle premined tokens=entwickler: paper-rich

eine dezentrale Währung ist nicht möglich! Das Geld liegt immer in Händen weniger - Bitcoin ist nicht dezentral! weder technologisch, noch werteverteilt.

Was denkst du was "große Investoren" aus Crypto rausholen: bei den dünnen Orderbooks kannst du den Preis in jede beliebige Richtung schieben...hello margin call ;)

Bitcoin basiert auf der Idee "Gier" und das irgendjmd. gieriger ist als du.

Tanzt solange die Musik spielt!

EPIC_FAIL
2018-01-05, 14:39:25
Ich muss da pest zustimmen. Aktuell ist das doch nur reines Wetten wie bei Pferderennen. Die Technologie ist doch nicht das Problem für die Vermögensverteilung, sondern die Einstellung der Menschen. Über die Zinsproblematik wurde doch auch schon Seitenlang diskutiert.

Ehrlich ist mir eine zentral gesteuerte Währung wie aktuell lieber als dezentrales Chaos, denn wenn man das mal realistisch betrachtet sind wir in der ersten Welt garantiert nicht die Verlierer dieses Systems...

pest
2018-01-05, 14:40:09
kuck dir das Genie von Charlie Lee an
der hat den Bitcoin code kopiert, ein paar Variablen angepasst und musste! den POW-Algorithmus ändern

bevor! Bitcoin abgestürzt ist, hat der Typ mit 100Mio$ ausgecasht

das ist clever! wir sind nicht clever

ihr vergesst außerdem und das ist der wichtigste Aspekt m.M. nach wie stark die Preise manipuliert werden!
Regulationen haben ihre Berechtigung

Mr.Fency Pants
2018-01-05, 14:48:11
Da stimme ich zu, aktuell frisst die Gier das Hirn, weil es hier bei vielen nur darum eght schnell viel Geld zu machen. Wenn der Crash dann da war, ist die Idee dennoch noch nicht gestorben. Ich weiß nicht, wesahlb dann immer alle erwarten, sowas müsste dann ganz schnell gehen. Wir sehen hier gerade den Anfang einer Idee, da wird noch etwas Wasser den Rhein runtergehen, aber wenn man sich mal die Anfänge des Internet angeht, da war es ganz ähnlich mit der .com Blase.

pest
2018-01-05, 14:50:13
naja die Bitcointechnologie ist 8 Jahre alt

was haben wir: 1mb Blöcke, 7 Transaktionen pro Sekunde und 25€ Gebühr pro Transaktion

die einzige wesentliche Änderung in den 8 Jahren war SegWit und über die Sinnhaftigkeit kann man streiten

LN ist auch so ein Papiertiger: was denkt ihr wer die Masternodes am Ende besitzt?



Die Blockchaintechnologie wird bald von Banken eingesetzt (um Kosten zu sparen). Lest mal Stellenanzeigen. Vielleicht kaufen sie sich den Ledger ein (z.b. von Ripple) aber die Tokens sind und bleiben an sich wertlos

Nach dem Medienhype die letzten Monate kaufen die Plebs alle BTC oder irgendwas was "billig" aussieht, das wird dann schön umverteilt ;)
Bis die Leute realisieren, das das alles wertlos ist, dauerts noch 1-2 Jahre

am Ende sind die einfachen Leute wieder die, die am Ende da stehen werden

Daredevil
2018-01-05, 15:04:54
SONM wird vielleicht dieses Jahr auch interessant.

Das ganze hat nichts damit zutun, irgendeine Währung zu schaffen sondern möchte wie bei Folding@Home die Kapazitäten von Zuhause nutzen, um Rechnerspeed für jedermann anzubieten ohne große Kosten.
https://www.youtube.com/watch?v=5f1Ck-2KcZM
http://abload.de/img/unbenanntejsuw.png

@pest
Was für Paper Rich, Laber mich nicht voll, Broooooooo............ ;D;D;D
HJzCKANmQAs

Habe mal gerade nach dem Coin gegoogelt. Für ne Masernode braucht man wohl 5000 Coins. Wie ist denn da die Rendite?

Hatte mal gelesen, dass Sie z. B. bei dash in etwa so bei 8% p.a. liegt.
Ich weiß es nicht. :(

Mr.Fency Pants
2018-01-05, 15:32:30
naja die Bitcointechnologie ist 8 Jahre alt

was haben wir: 1mb Blöcke, 7 Transaktionen pro Sekunde und 25€ Gebühr pro Transaktion

die einzige wesentliche Änderung in den 8 Jahren war SegWit und über die Sinnhaftigkeit kann man streiten

LN ist auch so ein Papiertiger: was denkt ihr wer die Masternodes am Ende besitzt?



Die Blockchaintechnologie wird bald von Banken eingesetzt (um Kosten zu sparen). Lest mal Stellenanzeigen. Vielleicht kaufen sie sich den Ledger ein (z.b. von Ripple) aber die Tokens sind und bleiben an sich wertlos

Nach dem Medienhype die letzten Monate kaufen die Plebs alle BTC oder irgendwas was "billig" aussieht, das wird dann schön umverteilt ;)
Bis die Leute realisieren, das das alles wertlos ist, dauerts noch 1-2 Jahre

am Ende sind die einfachen Leute wieder die, die am Ende da stehen werden

Es läuft doch immer gleich. Erst sind es die Freaks, die sich mit dem Thema beschäftigen, dann springen die großen auf, machen ihre Deals und versuchen möglichst viele Anleger auszucashen und dann kommt der große Crash, also alles wie gehabt damals auch beim Internet.

Wenn man aber mal sieht was einige Projekte/Währungen so planen (verteilte Netzweke für Austausch von Daten, etc., also Ablösung von Monopolen wie Facebook, Youtube, etc.), dann ist das für mich deutlich mehr als ein Trend. Wir stehen da wie bei vielen anderen Dingen noch ganz am Anfang, auch beim Internet. Die Banken und die großen anderen Monopole werden nicht einfach so verschwinden, aber es gibt Alternativen und das bedeutet, dass die Großen sich neu orientieren müssen, weil sie Konkurrenz bekommen haben. Sei es wie damals bei der Post (Telekom), bei der Stromerzeugung, etc. Gerade wenn bei vielen Dingen die Grenzkosten gegen 0 gehen, ist das Ende der alten Dinosaurier angebrochen.

Th3o
2018-01-05, 15:47:25
Spätestens wenn die Landesbanken auf den Zug aufspringen, ist höchste Eisenbahn. War schon bei der Immo Krise so.

Daredevil
2018-01-05, 15:48:00
Die Banken und die großen anderen Monopole werden nicht einfach so verschwinden,
Ist das so?
Es wurde doch schon öfter philosophiert, dass das Bankensystem eines der ersten sein wird, zumindest die vielen "Banken vor Ort", welches der Digitalisierung zum Opfen fallen wird.
Vielleicht ist die Blockchain ja ... ein Teil :confused:

Mr.Fency Pants
2018-01-05, 16:01:26
Ist das so?
Es wurde doch schon öfter philosophiert, dass das Bankensystem eines der ersten sein wird, zumindest die vielen "Banken vor Ort", welches der Digitalisierung zum Opfen fallen wird.
Vielleicht ist die Blockchain ja ... ein Teil :confused:

Freuen würde es mich, ich glaube aber (noch) nicht so wirklich dran. Wer weiß schon was die Zukunft bringt? Du weiß ja, Prognosen sind immer schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen ;).
Es ist auch denkbar, dass die Bankenlobby wie immer Druck auf die Regierung ausübt und dann werden Kryptos einfach für illegal erklärt, im eigenen Land geblockt etc. Ein anderes Szenario ist, dass Banken die Zeichen der Zeit erkennen und wieder die Rolle einnehmen, die sie ursprünglich mal hatten. Oder sie bieten ihren Kunden an, bei ihnen sowohl Giralgeld als auch Kryptowährungen zu handeln, tauschen, etc. und nehmen den Leuten das ganze drumherum um Coin Exchanger, on- und offline Wallets etc. als Dienstleistung ab.

Viele Szenarien sind möglich, wir wissen ja auch nicht was die Bigplayer im Hintergrund planen, ich gehe nurmal davon aus, dass sich die Banken ihre Macht nicht einfach so abnehmen lassen werden.

Das Thema Krypto ist imo auch noch ganz am Anfang. Das beginnt damit, dass es für Normalos (also Leute die nicht so im Thema sind wie hier in einem Computerforum) sehr schwierig ist, die Technologie dahinter zu verstehen, es ist umständlich mit Kryptos etwas im Laden zu kaufen, ebenso noch im Internet. Dass man auch noch für viele Währungen ein eigenes Wallet braucht, macht das Ganze nicht einfacher.

Da sind ja auch gerade Firmen dran, diese Dinge zu lösen und zu vereinfachen, auch hier sehe ich die Parallele zum Internet. Damals konnte man auch nicht "mal eben so" online gehen.

Es bleibt auf jeden Fall ein spannendes Thema für die Zukunft und je früher man sich damit beschätigt, umso besser. Wir können froh sein, in so einer Zeit aufzuwachsen.

uweskw
2018-01-05, 17:37:15
............Es ist auch denkbar, dass die Bankenlobby wie immer Druck auf die Regierung ausübt und dann werden Kryptos einfach für illegal erklärt, im eigenen Land geblockt etc...........


Ich glaube eher das "Ende" der aktuellen Kryptowährungen wird durch Bugs wie Meltdown oder Spectre besiegelt.
Meist liegt der Goßteil der Coins bei weniger als einem dutzend Eigentümern. Lass mal ein oder zwei der wirklich großen BTC Miner gehackt werden. Dann sinkt der Kurs ins bodenlose.

greetz
US