PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitcoin und andere Kryptowährungen


Seiten : 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Hasenpfote
2017-11-15, 15:34:15
Investition für 5 GPUs (400*5=2000)+6.500 = 8.500/2000 = 4,25 Jahre und danach ist er Strom for Free ;)Die Grafikkarten kannste dann noch in den Rücklauf Deines Heizungssystem integrieren. 5*150W sind 18kW/Tag, d.h. ~1,8m3 Gas/Tag eingespart. Das sind nochmal rund 0,90Euro die gespart werden.
Wenn man Solaranlage mit Stromspeicher und Mining geschickt kombiniert, sollte man damit die Wohnung quasi umsonst heizen können.
Setzt natürlich geringe Vorlauftemperaturen vorraus (d.h. eher Fußbodenheizung statt Heizkörper).
Für den Sommer führt man einen großen Wärmetauscher nach draußen ins Erdreich oder Brunnen. Mittels Ventil wird dann zwischen drinnen und draußen umgeschaltet, sodass man nicht im Sommer die Bude weiter aufheizt.
Ggfs. verbuddelt man draußen einen großen Wärmespeicher, den man über die Monate aufheizt und als weitere Wärmequelle im Winter nutzen kann.

;D

Th3o
2017-11-15, 16:24:46
Vielleicht könnte man Mining Stationen zu Blockheizkraftwerken weiterentwickeln :biggrin:

Complicated
2017-11-15, 16:39:04
die zu den 1,5-2 €,- Gewinn die man macht wenn man den Strom bezahlt ergibt am Tag im Jahresschnitt ca. 5,50 € * 365 = 2.007,50 €
Investition für 5 GPUs (400*5=2000)+6.500 = 8.500/2000 = 4,25 Jahre und danach ist er Strom for Free ;)

OMG ich habe ja nur 1 GPU gerechnet. Da kommen also nochmals 4*1,5= 6,- € dazu. Das macht dann nur noch 2 Jahre bis der Strom kostenlos ist und am Tag 12,- verdient werden. 12*365= 4.380,- p.a. Da kann man dann jedes Jahr auf die aktuellsten GPUs aufrüsten. :eek:
Die Grafikkarten kannste dann noch in den Rücklauf Deines Heizungssystem integrieren. 5*150W sind 18kW/Tag, d.h. ~1,8m3 Gas/Tag eingespart. Das sind nochmal rund 0,90Euro die gespart werden.
Da habe ich schon ein schönes Geschäftsmodell grob umrissen ;D:
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/threads/412508-Prognose-Board-Wie-geht-es-bei-AMD-weiter-Entwicklungen-Strategien-Massnahmen-die-AMD-betreffen-bzw-die-AMD-treffen-koennte?p=5171823&viewfull=1#post5171823
Durchlauferhitzer mit integriertem NAS, Router und Server. Kostenlos und alle 3-5 Jahre mit neuer Hardware ausgetauscht.
80 l von Stiebel Eltron kosten z.B. ca. 600,- € siehe: http://amzn.to/2y13V4S
Der Bereitschafts-Energieverbrauch wird mit ca. 650 W angegeben. Nimmt man das als Systemverbrauch für eine CPU/GPU Kombi mit sagen wir 16-Kern-Threadripper+6 Polaris GPUs ergibt das für die GPUs bei ca. 600W um die 180 MH/s. Den Strom zahlt der Kunde selber und bekommt dafür Warmwasser. Die ETH-Miningleistung würde derzeit $ 286,- monatlich einbringen. Und anstatt 600,- € Kaufpreis zu verlangen macht man es wie bei Telefon/DSL Anschlüßen, die man idealerweise gleich mit anbieten sollte. 50-80,- € im Monat kann man da locker verlangen. Laufzeit 3 Jahre inkl. Garantie.
;) Sorry für den Offtopic.
Vielleicht könnte man Mining Stationen zu Blockheizkraftwerken weiterentwickeln
Wird schon gemacht für Cloud Anwendungen;)
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Heizen-Dresdner-Start-up-vermarktet-Server-Waerme-3798992.html?artikelseite=all
Server produzieren Hitze – und müssen für viel Geld gekühlt werden. Dresdner Tüftler haben dieses Problem in einen Vorteil verwandelt. Ihre Server-Schränke können nicht nur rechnen, sondern auch Häuser beheizen.
https://1.f.ix.de/scale/geometry/700/q75/imgs/18/2/2/5/7/2/3/5/Bildschirmfoto_vom_2017-08-14_07-57-41-69b7a76420062669.png

robbitop
2017-11-15, 17:03:15
Kauf dir eine Photovoltaik Anlage. Für ca. 6.500,- € (inkls. aller Anschlußkosten) kannst du ca. 5 kwp produzieren. Bei uns in BW kommst du damit auf ca. 1.300,- € Stromersparnis die du selber produzierst im Jahr (pro kwp in 2017 sind ca. 1.100 kWh = 5.500 kWh * 0,25 €/kWh = 1.375,- €)

1.300,-/365 = 3,76
die zu den 1,5-2 €,- Gewinn die man macht wenn man den Strom bezahlt ergibt am Tag im Jahresschnitt ca. 5,50 € * 365 = 2.007,50 €
Investition für 5 GPUs (400*5=2000)+6.500 = 8.500/2000 = 4,25 Jahre und danach ist er Strom for Free ;)

Man muss langfristig denken, denn mit jeder Strompreiserhöhung wenn die anderen dann aussteigen kannst du um so effektiver minen ;)
Hast du einen Akku in deiner Kalkulation schon drin? Einspeisevergütung ist ja viel geringer als die kWh beim Energieversorger.
Hast du die Erträge mit einem Ertragsrechner kalkuliert? Die Nennleistung erreichen die Dinger praktisch nie.

|MatMan|
2017-11-15, 17:10:06
Kauf dir eine Photovoltaik Anlage. Für ca. 6.500,- € (inkls. aller Anschlußkosten) kannst du ca. 5 kwp produzieren. Bei uns in BW kommst du damit auf ca. 1.300,- € Stromersparnis die du selber produzierst im Jahr (pro kwp in 2017 sind ca. 1.100 kWh = 5.500 kWh * 0,25 €/kWh = 1.375,- €)
Das funktioniert nur, wenn du dauerhaft 5 kW Strom verbrauchst. Das Mining-System mit den Vega64 verbraucht grob 1 kW. Was machst du mit den restlichen 4 kW, wenn deine Solaranlage mittags volle Lotte läuft? Den speist du für 12,20 Ct/kWh ein. Außerdem hat die Solaranlage noch Nebenkosten wie Versicherung, Zählergebühren usw. ...
Du bekommst den Eigenverbrauch durch so eine Mining Maschine schon etwas nach oben, aber 100% wie in deiner Rechnung erreichst du so nicht. Oder man investiert in entsprechend mehr Mining-Power...

edit: too late
@robbitop: naja die Ertragsrechner sind meist ziemlich konservativ und werden häufig im Mittel über ein paar Jahre übertroffen. 1100 kWh/kWp sind schon recht viel - kA ob das für BW realistisch ist.

Complicated
2017-11-15, 17:21:25
Du kaufst Miningpower bis ans Limit und ohne Sonne fährt das System runter. Dann stimmt die Rechnung, da schon die Sonnenstunden für BW berechnet wurden. Bei den Kosten der Solaranlage sind alle Kosten die du erwähnt hast mit inkl. kalkuliert. Kombiniere noch ein Windrad dran und du kannst die Ausbeute noch erhöhen.
https://www.klein-windkraftanlagen.com/allgemein/private-windkraftanlage-fur-das-eigenheim-erfolgreich-umsetzen/
Für Überschüssige Stromproduktion wäre eine kleine Elekrtolyse-Anlage nicht schlecht um Wasserstoff für ein Brennstoffzellen-Auto zu erzeugen ;)
http://www.ingenieur.de/Fachbereiche/Solartechnik/Eine-Solarzelle-direkt-Wasserstoff-erzeugen
Es gibt schon ein Bundesweites Tankstellennetz mit dieser Technologie Solar/Wind->H2: https://cleanenergypartnership.de/h2-infrastruktur/cep-tankstellen/
13 Industriepartner – Air Liquide, Audi, BMW, Daimler, H2 Mobility, Honda, Hyundai, Linde, OMV, Shell, Total, Toyota und Westfalen – beteiligen sich an der CEP.
Bis 2023 sollen es 400 bundesweit sein.

Hast du die Erträge mit einem Ertragsrechner kalkuliert? Die Nennleistung erreichen die Dinger praktisch nie.
Ja, ich habe diese Daten als Basis genommen:
https://www.pv-ertraege.de/cgi-bin/pvdaten/src/region_uebersichten.pl/kl
Nov und Dez habe ich mit 60 kWh/kWp ergänzt.

robbitop
2017-11-15, 17:35:14
Wenn du nir bei Sonne minst, geht aber auch der Ertrag runter. Gem Nutzungsgrad. Besonders im Winter. ROI steigt somit. Zumal der Schwierigkeitsgrad bei soziemlich allen Währungen steigt. Die Abschreibung der Investition wird durch beides geschmälert.

IMO macht das nur mit Akku Sinn. Der treibt aber die Investkosten mach oben. Einfacher wäre es wohl in Ländern zu minen, in denen Strom richtig billig ist.

Complicated
2017-11-15, 17:39:46
Akkus sind zu teuer und nicht groß genug. H2-Speicher ist die Lösung, wie es auch die von mir verlinkten CEP-Tankstellen machen ;)
Umziehen ist halt dann doch etwas radikal :)

Daredevil
2017-11-15, 18:53:30
Photovoltaik ist bestimmt toll, ich hab aber n WG Zimmer im Plattenbau. Das läuft so nicht, danke aber für den Tipp. :)

Hasenpfote
2017-11-15, 19:27:08
Photovoltaik ist bestimmt toll, ich hab aber n WG Zimmer im Plattenbau. Das läuft so nicht, danke aber für den Tipp. :)Hängste Dir eben n 200W Solarpanel für die Steckdose an den Balkon. Die sind übrigens jetzt auch seitens VDE erlaubt :)

@Complicated: Dein Durchlauferhitzer ist ne gute Idee. Und auf 40C kommt man ja mit ausreichend GPUs locker. Schade, dass ich für solche Späße kein Geld habe.... Wo ist der Goldesel, wenn man ihn mal braucht...???

Daredevil
2017-11-15, 19:35:02
Ein Schritt nach dem anderen. :D

pest
2017-11-17, 17:30:11
m.M. nach entspringt der Bitcoin Preis akuter Marktmanipulation

ich beobachte selbst auf Kraken massives
-Spoofing (Order aufsetzten die man nicht durchführen wird) -> Buy&Sell-Wall
-Wash-Trading (Verkauf und Kauf an sich selbst um Volumen zu erzeugen)

das Beste ist eigentlich Tether. Falls es wer nicht kennt: 1 USDT=1$
keiner weiß, ob die Tether tatsächlich durch Einlagen gedeckt sind

jetzt kommts...ich kann den Markt mit meinen Tether extrem manipulieren, da reichen 20 Mio. Tether um die Marktkapitalisierung von Bitcoin +20 Mrd$ zu bringen.
Auf der größten Umtauschbörse für Bitcoin kann man keine Währung platzieren nur USDT ;)

Jetzt stellt man sich eine Handelsbörse vor.
Einige gehen Long, einige gehen Short (inkl. Hebel)...
da man (indirekt) gegen die Börse wettet braucht die nur Spoofing, Washtrading und ihre Tether einsetzen um den meisten Gewinn für sich rauszuziehen

Sieht man immer dann, wenn es ordentlich abwärts geht (+25%) wie letzten Freitag, 3 Tage später ist der Kurs wieder da, wo er war. Tether magic.

MtGox2?
tldr...this time its different ;)

Daredevil
2017-11-20, 16:06:12
Hier mal ein paar Oberflächliche Meinungen zum Thema Blockchain Technologie und warum der "Bitcoin" und seine Kollegen nicht unbedingt nur zum spekulieren sind, sondern tatsächlich einen großen Teil der Digitalisierung darstellen und vielleicht einmal im privaten Haushalt, der Automobilindustrie, dem Supermarkt und ebenfalls bei Flüchtlingen das Leben erleichtern können.
Der Gedankengang, das man sein Geld "unpolitisiert" und keine Bank Macht über einen hat, ist ebenfalls eine ziemlich coole Idee.
Unheimlich interessant! Hat jemand noch ein paar Doku Beispiele? Gerne in Deutsch? :)

_A88oGnMbn0

LzGmLDDE2Ss

biQImJmvQPQ

demklon
2017-11-20, 16:21:48
Hallo Forum,

der klon mit der übers Leitung, hat beschlossen, sich genauer mit
Bitcoin/Ethereun zu beschäftigen.

Ich habe einen Kumpel, der mir das System einrichten würde.
Ich weis, das Minen geht mit der Grafikkarte, wie viel kann man "erminen"?


Ich muss mir eh einen neuen Rechner besorgen?


Alles noch Hypothetisch.
Wenn alles gut angepasst ist, wie viel Ether lässt sich an einem Tag minen?


Denn diese gesamte Apparatur könnte dann soviel einholen, damit ich ein wenig Geld über habe?
Strom ist in diesem Fall schon bezahlt.
Das ist der einzige Grund, warum ich mich dafür interessiere. :)


Gruß

Daredevil
2017-11-20, 16:39:33
Schau mal ab hier zum Thema Nicehash: https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=11549427#post11549427

Generell würde ich aber empfehlen, nur Geld welches ich NICHT zum Leben benötige in Dinge wie Aktien, Wertanlagen oder "Mining" zu legen.
Profitabel ist das ganze definitiv, aber so, dass du Rechnungen begleichen kannst erst ab einer größeren Investition.

Beispiel:
Mit einer ~ 400€ Grafikkarte errechnest du dir 1.50€ am Tag und somit 45€ pro Monat. ( Investition gering, Aufwand gering, Ertrag recht wenig. )
Mit Zehn ~400€ Grafikkarten errechnest du dir 15€ am Tag und somit 450€ pro Monat. ( Investition sehr hoch, Aufwand ein wenig höher, Ertrag deutlich spürbar. )
Welche Grafikkarte du für welche Berechnung nutzen kannst und wie profitabel das ganze ist, kannst du grob hier berechnen: https://www.nicehash.com/profitability-calculator

Du kannst aber natürlich mit einem einfachen Rechner mal anfangen und dir anschauen, ob dir das ganze gefällt. Ich habe selbst mit einer Grafikkarte angefangen und bin gerade dabei, mit zwei Grafikkarten zu rechnen.
Mit klein anfangen bedeutet auch, dass du dich erstmal in der Materie reinfuchst und weißt, was es bedeutet, Cryptowährung zu errechnen und wie sich Kursschwankungen auswirken und wie oft sie vor kommen.

Mit einer AMD RX Vega 56 für ~400€ bekommt man momentan in etwa bei 150w Verbrauch ~3€ pro Tag raus, je nach Kurs. ( Also ohne Abzug von Stromkosten jetzt, die du ja dann nicht hast. )

Mond
2017-11-20, 17:18:21
m.M. nach entspringt der Bitcoin Preis akuter Marktmanipulation

ich beobachte selbst auf Kraken massives
-Spoofing (Order aufsetzten die man nicht durchführen wird) -> Buy&Sell-Wall
-Wash-Trading (Verkauf und Kauf an sich selbst um Volumen zu erzeugen)

das Beste ist eigentlich Tether. Falls es wer nicht kennt: 1 USDT=1$
keiner weiß, ob die Tether tatsächlich durch Einlagen gedeckt sind

jetzt kommts...ich kann den Markt mit meinen Tether extrem manipulieren, da reichen 20 Mio. Tether um die Marktkapitalisierung von Bitcoin +20 Mrd$ zu bringen.
Auf der größten Umtauschbörse für Bitcoin kann man keine Währung platzieren nur USDT ;)

Jetzt stellt man sich eine Handelsbörse vor.
Einige gehen Long, einige gehen Short (inkl. Hebel)...
da man (indirekt) gegen die Börse wettet braucht die nur Spoofing, Washtrading und ihre Tether einsetzen um den meisten Gewinn für sich rauszuziehen

Sieht man immer dann, wenn es ordentlich abwärts geht (+25%) wie letzten Freitag, 3 Tage später ist der Kurs wieder da, wo er war. Tether magic.

MtGox2?
tldr...this time its different ;)

Mir wird das ganze Tether Ding momentan etwas zu heiß. Habe daher 2/3 meiner BTC in Fiat verwandelt. Mir schwant da auch Böses und ich halte einen Crash wie bei Mt.Gox für realistisch.

Krümelmonster
2017-11-20, 23:10:56
das Beste ist eigentlich Tether. Falls es wer nicht kennt: 1 USDT=1$
keiner weiß, ob die Tether tatsächlich durch Einlagen gedeckt sind

jetzt kommts...ich kann den Markt mit meinen Tether extrem manipulieren, da reichen 20 Mio. Tether um die Marktkapitalisierung von Bitcoin +20 Mrd$ zu bringen.
Auf der größten Umtauschbörse für Bitcoin kann man keine Währung platzieren nur USDT ;)



Kannst du das vielleicht mal etwas näher ausführen? Was verursacht Tether genau und wie ist das möglich? :O

Complicated
2017-11-21, 11:20:55
AMDs Vega der neue Star am Krypto-Mining-Himmel (AMDs Vega der neue Star am Krypto-Mining-Himmel)
Inzwischen gibt es von AMD einen auf Mining optimierten Blockchain-Treiber sowie speziell auf die Eigenheiten der Vega-Architektur optimierte Miner. Und seither ist Vega der neue Liebling der Krypto-Gemeinde, dieses Mal allerdings nicht bei Ethereum, sondern bei Monero. Mit der entsprechenden Software schafft Vega schon im Default-Zustand ca. 1700 H/s. Mit ein wenig Optimierung (GPU-Takt herunter, Speichertakt und Powertarget rauf) liefert Vega bei Monero oder anderen auf dem Cryptonight-Algorithmus basierenden Währungen (IntenseCoin, Sumokoin, Electroneum, B2B Coin, etc.) unglaubliche 2000 H/s. Zum Vergleich: eine NVIDIA GeForce GTX 1080 dümpelt hier bei ca. 500 H/s, denn eigentlich ist der Hash-Algorithmus – anders als bei den meisten anderen Coins – besonders gut für leistungsstarke CPUs geeignet, nicht für GPUs.

Daredevil
2017-11-21, 11:25:35
Kann ich auch bei Nicehash bestätigen. :)
Eine Vega56@~130w lässt eine GTX1080@220w links liegen. ( ca. 20-50% mehr Profit, je nach Tageszeit )

Das wird der Tod für die Custom Karten.

Hellspinder
2017-11-21, 12:00:11
Alle Bitcoins verkaufen und in AMD Aktien investieren? :freak:

Daredevil
2017-11-21, 12:16:47
Eher Monero kaufen. :D
Das ist quasi die richtige Cryptowährung für den Schwarzmarkt, da tatsächlich nicht verfolgbar und deutlich anonymer als der BTC.

whetstone
2017-11-21, 12:23:26
Mir wird das ganze Tether Ding momentan etwas zu heiß. Habe daher 2/3 meiner BTC in Fiat verwandelt. Mir schwant da auch Böses und ich halte einen Crash wie bei Mt.Gox für realistisch.

Da hattest du den richtigen Riecher ^^ Tether wurde nun auch noch "gehackt" :

https://www.reddit.com/r/Bitcoin/comments/7eex7c/tether_critical_announcement_30950010_usdt_was/

(in dem Thread gibts auch ganz gute Erklärungen was es mit Tether auf sich hat, für Interessierte)

Mond
2017-11-21, 14:14:00
Da hattest du den richtigen Riecher ^^ Tether wurde nun auch noch "gehackt" :

https://www.reddit.com/r/Bitcoin/comments/7eex7c/tether_critical_announcement_30950010_usdt_was/

(in dem Thread gibts auch ganz gute Erklärungen was es mit Tether auf sich hat, für Interessierte)

Naja, wer weiß wieviel Hack da wirklich drin ist. Ist ggf. auch alles Strategie um vom eigentlichen Problem abzulenken. Den Markt hat es aber im Prinzip nicht im interessiert, wir sind schon wieder da wo wir gestern waren was die Kurse anbelangt.

Daredevil
2017-11-22, 15:27:52
Kleines Update zum Thema selber schürfen mit Nicehash. :)

http://abload.de/img/unbenanntdfxh8.png
http://abload.de/img/unbenannt2xsyfg.png

Mittlerweile hat sich eine Vega56 zu der GTX1080 gesellt und ist unterm Strich der Star in meinem Rechner. :D
Nicht nur, dass sie quasi dauerhaft immer das gleiche kontinuierlich farmt, sie schürft deutlich effizienter und ist dabei ziemlich leise. Die GTX1080 wechselt ziemlich oft hin und her zwischen Lyra2k, equihack, X11Ghost, NeoScrypt usw. und muss deswegen immer wieder eine neue Verbindung aufbauen, das macht die Vega56 nicht.

Der Stromverbrauch müsste bei der GTX1080 in etwa 200-220w betragen und die Vega56 müsste ca. 100-120w aus der Steckdose ziehen. Mit der ineffizienten CPU sind wir dann bei einem Gesamtverbrauch von grob überschlagenen 450w.
Stromverbrauch wäre also am Tag 3.02€
Die Belohnung durchs schürfen sind 6.66€ pro Tag ( Momentaufnahme! Schwankt je nach Tageszeit gut gerne mal von ~5.30-7.80€ )
Sind wir unterm Strich also bei 3.64€ effektiv mehr pro Tag.
Monatlich sind das dann 109,20€ mit einem ( noch nicht optimalen ) Setup und "nur" zwei Grafikkarten. Anschaffungskosten, Steuern usw. nehme ich gerade mal vorweg.
Den PC benutze ich allerdings auch noch nebenbei und idealerweise heizt er mein Zimmer momentan ganz nett mummelig auf. :D

Soviel erstmal dazu, ein Test mit der GTX1080ti kommt nächste Woche dann irgendwann, wenn sie aus Italien hier eingetroffen ist. :)

Franconian
2017-11-22, 16:07:03
Wie läuft denn das ab? Ich klatsch das Programm auf einen Rechner, gebe das BTC Wallet an und drücke auf Start?

Daredevil
2017-11-22, 16:13:23
Jep.

Miner installieren
BTC Wallet eingeben
Dein System Benchmarken ( Testet Leistungsfähigkeit bei verschiedenen Algorithmen )
Das ganze starten und in Realtime sehen, wie viel dabei rumkommt für dich.
Auszahlung erfolgt automatisch alle paar Tage, je nach Mining Geschwindigkeit


Das Programm wechselt dann immer zwischen dem Algorithmus, welcher momentan am profitabelsten für dich ist.

Hier ist eine kleine Anleitung: https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=585064

Mufflon12
2017-11-22, 17:12:24
Ich denke die Zeit in der man mit seinem Privatrechner noch Profitabel minen kann ist vorbei
dafür ist die Konkurrenz mit den mine-farmen einfach zu groß

Daredevil
2017-11-22, 17:22:46
Wie kommst du zu der Aussage?
Ich meine.... ich mache es ja gerade genau in dem Moment.

pest
2017-11-22, 17:31:26
Ich denke die Zeit in der man mit seinem Privatrechner noch Profitabel minen kann ist vorbei
dafür ist die Konkurrenz mit den mine-farmen einfach zu groß

Kommt aufs Coin an. CryptoNight eignet sich sehr gut...habe auch schon 1 XMR gemined...ist praktisch nen Kredit vom Stromanbieter :wink:

Hübie
2017-11-23, 02:15:21
Kleines Update zum Thema selber schürfen mit Nicehash. :)

http://abload.de/img/unbenanntdfxh8.png
http://abload.de/img/unbenannt2xsyfg.png

Mittlerweile hat sich eine Vega56 zu der GTX1080 gesellt und ist unterm Strich der Star in meinem Rechner. :D
Nicht nur, dass sie quasi dauerhaft immer das gleiche kontinuierlich farmt, sie schürft deutlich effizienter und ist dabei ziemlich leise. Die GTX1080 wechselt ziemlich oft hin und her zwischen Lyra2k, equihack, X11Ghost, NeoScrypt usw. und muss deswegen immer wieder eine neue Verbindung aufbauen, das macht die Vega56 nicht.

Der Stromverbrauch müsste bei der GTX1080 in etwa 200-220w betragen und die Vega56 müsste ca. 100-120w aus der Steckdose ziehen. Mit der ineffizienten CPU sind wir dann bei einem Gesamtverbrauch von grob überschlagenen 450w.
Stromverbrauch wäre als am Tag 3.02€
Die Belohnung durchs schürfen sind 6.66€ pro Tag ( Momentaufnahme! Schwankt je nach Tageszeit gut gerne mal von ~5.30-7.80€ )
Sind wir unterm Strich also bei 3.64€ effektiv mehr pro Tag.
Monatlich sind das dann 109,20€ mit einem ( noch nicht optimalen ) Setup und "nur" zwei Grafikkarten. Anschaffungskosten, Steuern usw. nehme ich gerade mal vorweg.
Den PC benutze ich allerdings auch noch nebenbei und idealerweise heizt er mein Zimmer momentan ganz nett mummelig auf. :D

Soviel erstmal dazu, ein Test mit der GTX1080ti kommt nächste Woche dann irgendwann, wenn sie aus Italien hier eingetroffen ist. :)

Donnerwetter. Nur 12-13 Jahre Monate (Verlesen: 109€ mtl nicht jrl :redface:) muss diese Hardware bei stabilem Strompreis so durchhalten, damit die vollständig bezahlt ist. :freak: Mal ehrlich: Wie lang machst du das? Eine Woche? Zwei? Wie kannst du da zweifelsfrei sagen, dass es sich finanziell lohnt? Ich kann dir mal den Erwartungshorizont für eine kleine Geldanlage im Werte deines PCs ausrechnen und die Rendite oben drauf packen und das die gleiche Laufzeit bis zur Amortisation laufen lassen. Was denkst du hat mehr Geld generiert? Von der Wahrscheinlichkeit das die Hardware so lange hält rede ich noch gar nicht :redface:
Zumindest in D wenn man seine Energie selber zahlt und es nicht im fetten Stil durchzieht, lohnt es sich aus finanzieller Sicht nicht. Es lindert etwas den Schmerz über die teuer eingekaufte Hardware, aber Preisverfall gegen gerechnet ist auch das Humbug (nach dem Ablauf der 14 Tage nach Bestellung kann man schon mal 15% Wert abziehen).

Ein bisschen mehr Realismus erwarte ich hier schon.

Vermutlich ist es nur noch eine Frage der Zeit bis der ein oder andere Staat auf Bitcoin & Co mit Paypal & Co aufmerksam wird und dann entsprechende Regularien einführt.

Daredevil
2017-11-23, 02:47:07
Das sind natürlich immer persönliche Präferenzen, aber ich sehe da für mich kein Problem und bin da eher positiv eingestellt.
Ich habe mir bei meinem zweiten Auto eine Autogasanlage gekauft für 2800€, welche mir meine Spritkosten im Monat in etwa halbiert hat.
Pro Monat habe ich ca. 240€ verfahren, somit habe ich ca. 120€ pro Monat gespart und somit hat sich das ganze in langen ~2 Jahren erst gelohnt.
Du kannst mir aber gerne Möglichkeiten nennen, wo ich 100% Einsatz innerhalb eines Jahres wieder raus habe. :D

Wenn ich nun die Möglichkeit habe, den Einkaufspreis in einem Jahr raus zubekommen, ist für mich das mehr Wert als meine gute Autogasanlage.
Und ich will jetzt schon einmal behaupten, dass ich schon nach einem Monat stabilen Kurses +/- 0 rausgehen werde. Wieso? Schau mal.

Radeon Vega 56. Kostenpunkt ~400€
~2€ pro Tag Gewinn > 60€ im Monat.
Wenn ich die Karte nun nach nur einem Monat auf Ebay reinstelle für 340€, werde ich die für den Preis los. Das Risiko ist natürlich da, dass Kurse schwanken. Aber das ist Spekulativ.
Man kann aber IMMER flexibel auf den aktuellen Markt achten und reagieren.

Deine Vermutungen sind mir aber relativ egal. Vermutlich findet man hier im Thread auf Seite 1 noch Beiträge wo gesagt wurde, dass die 100€ Bitcoin Blase bald platzt und sich das in Deutschland nicht rechnet.

Wenn ich in einem Jahr 1200€ ermine und der Kurs des Bitcoins, solang ich ihn auf dem Wallet lasse, sich nächstes Jahr bei 10000€/BTC befindet, sind das halt auch mal schnell 1700€ und der Profit ist umso höher.
Ich kann aber natürlich verstehen, dass man dem ganzen ein wenig kritisch entgegen sieht. Das ganze hat natürlich was mit Risiko und Expertise zutun. Das heißt aber nicht generell, dass man damit nicht profitabel umgehen kann.

Gegen Regularien gibt es übrigens auch schon eine neue Blockchain Technik neben Bitcoin, die nennt sich Monero. :)
Die Blockchain kann man nicht aufhalten.

Das ganze ist bei mir aber tatsächlich momentan ein Testlauf, wegen 100€ im Monat mache ich hier bestimmt keinen Aufriss, zumal GTX1080 und CPU Mining ja nicht das optimalste sind. :freak:
Ich denke da in viel größeren Dimensionen, wenn ich meine Tests abgeschlossen habe. ;)

Hübie
2017-11-23, 03:11:35
Na ja dein PC liegt sicher bei 1500-1600 Euro inkl. PC, M+T, OS und Monitor plus laufende Kosten. Sagen wir du legst 1.100 € Stromkosten und 1600 € Kosten für den PC hin. 2700 € Kapital was jetzt gebunden ist (eigentlich müsste ich die monatlichen Stromkosten staffeln, aber da man Strom auch ein Jahr im voraus zahlen kann benutze ich der Einfachheit halber diese Variante). Das musst du erst einmal herein bekommen bevor du ggü. einer alternativen Anlagestrategie Gewinn erwirtschaftest. Eine Inflation betrachten wir bei einem Jahr nicht und auch nicht die Zeit in der du den PC benutzt und somit die Leistung minderst.
Kalkulatorisch brauchst du also ca. 2 Jahre oder mehr (2700 Euro / (3,64 Euro / Tag * 365 Tage / Jahr) = 2,03 Jahre) - je nach Kurs & Strompreis - bis die Amortisation eintritt. Verkaufst du den PC mit allem drum und dran nach einem Jahr für sagen wir 1.200 Euro könntest du nach 1,73 Jahren bei + / - Null sein. Geht aber nicht, da du den PC nicht mehr hast. Ergo: Verlust.

Dann musst du auch fast zusehen, dass du die Hardware los wirst (ebay 9% Gebühr, Paypal 2,9%), da die nach 2 Jahren einem unnötig hohen Risiko ausgesetzt ist. Allerdings kenne ich keine Zahlen & Fakten zu ausfällen von Mining-Hardware. Diese großen Farmen in China etc. haben aber wohl einen Angestellten der Tag&Nacht was tauscht (hab da ein Video gesehen; daraus schließe ich dass andere ähnlich operieren).
Ich stehe dem also skeptisch gegenüber, wenn wir es vom deutschen Wohnzimmer aus betrachten und der Wirtschafter in mir sagt: Das darf nicht jeder machen, sonst generiert man kein Geld sondern verliert (Echt-) Geld. Aber ich geh nun schlafen. Der Kopf wird lahm und die Augen schwer. :smile:

ps: Interessant ist das Thema alle Mal und ich würde mich freuen wenn mal jemand mit mehreren Jahren Erfahrung was zum Besten gibt.

Daredevil
2017-11-23, 03:31:10
Bei den 3,64 Euro pro Tag waren doch schon die Stromkosten mit einberechnet. :confused:
Nimm mal nicht meinen HauptPC als perfektes Mining Beispiel. :D

Einen optimalen simplen LowCost und Stromspar Mining Rechner mit zwei Grafikkarten würde man so für ~1000€ bekommen, welcher ~100-120€ Pro Monat rein scheffelt bei aktueller Lage. ( Stromkosten bereits abgezogen! )

Mit Ausfällen.... ja keine Ahnung. Da hab ich ebenfalls keine Infos. Ich wüsste aber nicht, wieso jetzt tendenziell eine neue Grafikkarte eher ausfallen sollte beim minen in einem Jahr im Gegensatz zu einer z.B. HD7970, die schon 5 Jahren zocken hinter sich hat.


Gutö Nacht! :wave2:

Hübie
2017-11-23, 07:57:49
Guten Morgen. Ja ich habe doch auch mit 3,64€ "Gewinn" gerechnet. Aber ich gucke nachher noch mal ob ich einen Denkfehler habe. War immerhin spät und ich habe gleich einen wichtigen Termin. :D

Complicated
2017-11-23, 08:18:48
Ja aber in den 2.700 eben nochmal Stromkosten von 1.100 drin.
Alle laufenden Kosten sind enthalten bei 3,64 Gewinn. Lediglich das Finanzamt noch nicht. Hier muss man ein Gewerbe anmelden. Die Steuerfahnder sind mitlerweile hinter auffälig hohem Stromverbrauch her. Marihuana Anbauer und Miner sind damit im Visier.

Dafür kann man alle Ivestitionen abschreiben. PC würde ich bei 1.000,- veranschlagen das reicht völlig inkl. 400 € für Vega56

Hübie
2017-11-23, 08:47:30
Ach das geht? Welche Branche gibt man dann an? Mit den Stromkosten hast du völlig Recht. Da war der Denkfehler.

Complicated
2017-11-23, 13:33:51
Ach das geht? Welche Branche gibt man dann an?
Siehe
https://www.finanzgefluester.de/mining-und-die-steuer/

Miner können daher mit einem*digitalen Bergbauunternehmen*gleichgestellt werden.Ich finde das lustig...digitales Bergbauunternehmen...

Hübie
2017-11-23, 13:39:31
:biggrin: Hahahaaa... Das ist echt lustig. Gut zu wissen. Ich beobachte das Treiben mal weiter.

pest
2017-11-23, 16:29:59
@Daredevil

Mit ein bisschen Fummelei bekommst du die V56 auf ~1.9-2KH/s@~160W :wink:

meine R9-390 läuft mit 1.1V (-0.25V), -20% Powertarget, 1050/1600, 180W@Wall: ~810H/s

das Tuning ist eigentlich der Spass an der Sache :smile:

Palpatin
2017-11-23, 17:00:07
Siehe
https://www.finanzgefluester.de/mining-und-die-steuer/

Ich finde das lustig...digitales Bergbauunternehmen...
Bekommt man den Strom dann auch zu den Preisen wie ein Bergbauunternehmen ;). Die dürfte unter 10cent pro kwh liegen bei entsprechender Abnahmen.

Mond
2017-11-23, 19:12:27
Bekommt man den Strom dann auch zu den Preisen wie ein Bergbauunternehmen ;). Die dürfte unter 10cent pro kwh liegen bei entsprechender Abnahmen.

Ist noch billiger für richtige Großkunden

Ex3cut3r
2017-11-23, 20:48:29
Sry ich finde das einfach nur Amüsant. Ich kann einfach den Sinn davon nicht verstehen, was erhofft man sich davon? Wird man in 2 Jahren Millionär sein?

Sry wenn ich damit jemanden auf den Schlipps trete, natürlich kann jeder machen was er will, ist ja ein freies Land, aber mir erschließt sich das einfach nicht, außer ja was eigentlich? Ähmmm ein warmes Zimmer? Heizkosten sparen? Das wirds wohl sein, ich hoffe bloß nicht, das bald auch schon Omas und Opas damit anfangen, dann haben wir unser Klima Problem schneller als gedacht.

Daredevil
2017-11-23, 20:56:40
Informier dich mal, was ein Bitcoin und eine Blockchain ist, dann wirst du auch erkennen, das man mitnichten einfach nur Strom verbrennt, sondern auch ein Netzwerk unterstützt.
Man generiert ja nicht einfach so aus Spaß etwas, da steckt eine revolutionäre Technik hinter. Abgesehen von der Entlohnung trägt man auch dazu bei, dass dieses weiter entwickelt wird.

Du bist als Miner von z.B. Bitcoin nicht einfach jemand, der Strom in € wechselt, dein Rechner fungiert als "Banksystem" und hilft dem Netzwerk, Transaktionen durchzuführen und sie zu prüfen.

Und ja, natürlich kann man auch heutzutage noch Millionär damit werden. Ist halt nur immer die Frage, wie man an sowas ran geht und wie viel Zeit man investiert.

Ex3cut3r
2017-11-23, 21:48:30
Naja, so kann man sich es natürlich auch schön reden, bin mal wieder weg. Bevor ich meine Wut hier kundtue und gesperrt werde. Ich finds einfach nur lächerlich, und hoffe das bald der Staat diesen möchtegern Millionären endlich einen Strich durch die Rechnung macht. Schließlich haben wir eine Verantwortung für unseren Planeten und die nachkommenden Generationen an Menschen.

Chaser187
2017-11-23, 21:57:30
Mein Ryzen 1600x schafft ca. 440 H/s und bei euch so?

Daredevil
2017-11-23, 21:59:24
Wirklich, du argumentierst mit Moral?
Ich heize nie, ernähre mich Vegan und hab vor 2 Monaten mein Auto ( Autogas! ) verkauft und erledige alles zu Fuß/mit dem Rad.
Auf der Umweltzerstörungs-Skala bin ich zumindest deutlich weit drunter und kann das gut mit meinem Gewissen vereinbaren. :)

Aber natürlich hast du da auch in einem Punkt recht und natürlich ist die Argumentation, dass es ein Netzwerk ist und kein Strom/Euro Umwandler in heutiger Zeit noch abstrus.
Aaaaber die Zahlungsweise über eine Blockchain kann etliche Banken einfach komplett ersetzen und die verbrauchen mit ihren monumentalen Gebäuden mit Sicherheit nicht viel weniger Ressourcen. ;)

@Chaser
X5670@4.5Ghz hängt bei 320MH/s rum, haste den übertaktet oder ähnliches?

Chaser187
2017-11-23, 22:00:04
Wie kommst du zu der Aussage?
Ich meine.... ich mache es ja gerade genau in dem Moment.

Ja aber nicht profitabel.

ser
X5670@4.5Ghz hängt bei 320MH/s rum, haste den übertaktet oder ähnliches?

Du meinst H/s? Nein der läuft stock Takt aber -0,1V undervoltet.

pest
2017-11-23, 22:08:31
Ähmmm ein warmes Zimmer? Heizkosten sparen? Das wirds wohl sein, ich hoffe bloß nicht, das bald auch schon Omas und Opas damit anfangen, dann haben wir unser Klima Problem schneller als gedacht.

gibt statt POW (Proof-of-work) auch Cryptosysteme die auf POS (Proof-of-stake) basieren


Mein Ryzen 1600x schafft ca. 440 H/s und bei euch so?

wenig imo, nimm mal xmrig (https://github.com/xmrig/xmrig) und aktivier' die "lock pages"
habe mit einem 2600K@4.2Ghz und 4 Threads schon 330H/s

wenn ich alles aufdrehe (3 Rechner), habe ich ~1.8KH/s

Daredevil
2017-11-23, 22:18:49
Cryptonight ist SMT/HTT aber auch reichlich egal, oder irre ich mich da?
Beim Standard minen ( Nicehash Legacy ) nutzt er bei mir immer nur alle 6 Kerne aus, rührt die virtuellen Kerne aber nicht an. Wenn ich zwei Instanzen öffne und 100% Auslastung erzwinge, tut sich aber so gut wie nichts bei der Hashrate.

@Chaser187
Huch, wie kommst du darauf?
Wo habe ich denn nen Fehler in der Rechnung?

pest
2017-11-23, 22:31:40
HTT ist egal, du brauchst die lock-pages, das bringt 20-30%

Daredevil
2017-11-23, 22:36:59
Mhm mhm mhm...
Muss ich mich mal reinfuchsen, wenn ich wieder Zuhause bin.
Dann schmeiß ich mal Dargos Zeug an und schau mir mal den Lock Pages Kram an. :)

Chaser187
2017-11-23, 22:52:42
HTT ist egal, du brauchst die lock-pages, das bringt 20-30%

Wow krass danke. Habs gerade ausprobiert und bin von ~450 auf ~550 H/s rauf.
Coole Sache... wäre mal interessant zu wissen was ein 1800x hier schafft.

edit:
Anscheinend ist ein Ryzen 7 nicht schhneller, da der Cache wohl der limitierende Faktor ist.

dargo
2017-11-24, 15:14:12
Könnte mir bitte jemand paar Sachen erklären?

1. Wie und wo erstelle ich am besten eine BTC Wallet? Die wird ja gebraucht soweit ich das richtig verstanden habe.
2. Wo verkaufe ich dann am besten meine geschürften Coins? Mir geht es speziell um Monero. Gibt es hier was spezielles zu beachten? Stichwort... betrügerische Absichten? Wie sieht es mit den Gebühren beim verkaufen aus? Empfehlungen?
3. Wo werden meine selbst geschürften Coins eigentlich gespeichert? Auf der SSD? Wenn die SSD also hopps geht ist alles weg?

Daredevil
2017-11-24, 15:39:48
Das kann man jetzt auch nicht in 10 Sätzen unterbringen. Ich fand dieses Video ganz gut zu dem Thema, hab mir das gestern Abend reingezogen.

4hOqa0dOmEI

pest
2017-11-24, 15:42:47
3. Wo werden meine selbst geschürften Coins eigentlich gespeichert? Auf der SSD? Wenn die SSD also hopps geht ist alles weg?

du hast nicht Ansatzweise verstanden wie das Ganze funktioniert
warum nicht selbst Zeit opfern und sich informieren :confused:

aber um es kurz zu machen
-"Coins" sind Rechte an einer Transaktion auf der Blockchain (öffentliche Datenbank)
-die Rechte erhälst du durch einen Schlüssel (Private-Key)

eine Wallet ist jetzt nichts anderes als eine mögliche Zieladresse dieser Transaktion
es gibt Webwallets z.b. für Monero mymonero.com (https://mymonero.com/#/) (Unsicher)
es gibt Desktopwallets z.b. Electrum (https://electrum.org/#home) für Bitcoins (Sicherer)
es gibt Hardwarewallets (am Sichersten)
(es gibt auch Multicoin-wallets z.b. Exodus (https://www.exodus.io/))

nur der Besitzer des Private-Keys ist eigentlicher Eigentümer der Coins - d.h. bei einer Webwallet kann dir (theoretisch) einfach alles geklaut werden
du kannst dir bei Electrum den Private-Key auch auf Papier ausdrucken. D.h. selbst wenn die Wohnung abfackelt hast du die Rechte an diesen Transaktionen

bei Nicehash bekommst du Bitcoins, also brauchste dementsprechend eine Bitcoin-Wallet, egal was du da eigentlich schürfst

In der Wallet hast du noch mehrere Ziel und Eingangsadressen. Ich habe z.b. eine Eingangsadresse für die Tauschbörsen, eine für Freunde usw...landet alles in derselben Wallet

nochmal - in der Wallet steht nicht "dargo hat einen Bitcoin"
in der Wallet steht "Dargo hat das Recht an einer Transaktion über 0.1 Bitcoin, 0.2 Bitcoin und 0.7 Bitcoin" angezeigt wird dir "1 Bitcoin"
versendest du jetzt an jemanden 0.05 Bitcoin, wird die erste Transaktion (0.1 Bitcoin) zur Hälfte weitergeleitet und über eine Tauschadresse die andere Hälfte wieder zu dir zurück. Geldscheine kann man auch nicht kleinschneiden ;)

In Geld tauschen kann man das auf verschiedenen Plattformen, ich nehme Kraken, das ist am Sichersten und per Fidorbank kann ich eine €-Transaktion in < 1h durchführen. Die Trading-API ist allerdings totaler Murks

wenn du jetzt z.b. ein paar Monero gemint hast die in deiner Webwallet sind und diese zu € tauschen willst, machst du ein "deposit" bei Kraken und sendest die Monero an diese Adresse. Schaust auf den aktuellen Preis und setzt deine Monero als Order ein (Marktorder (mehr Gebühren): einfach verkaufen, Limitorder: du setzt den Preis fest) Wenn der Handel erfolgreich war machst du ein "Withdrawal" auf dein SEPA Fidorkonto.
Du kannst die Monero natürlich auch in Bitcoins tauschen (das ist meistens die Basiswährung). Beim Tauschen solltest du allerdings immer auf den Kurs schauen. 1 XMR = 0.03 BTC => gut! 1 XMR = 0.01 BTC => schlecht!

Bei jedem Tausch musst du theoretisch Steuern zahlen, weil dies als Veräußerungsgeschäft gilt.

Chaser187
2017-11-24, 17:04:27
Ich verwende mymonero und exodus.
Mymonero nutze ich nur weil exodus das noch nicht implementiert hat, kommt aber noch!
Kann ich nur empfehlen, weil man dort auch direkt in der Wallet tauschen kann.

pest
2017-11-24, 17:09:48
Kann ich nur empfehlen, weil man dort auch direkt in der Wallet tauschen kann.

das läuft aber über Shapeshift, da würde ich sehr genau auf Gebühren+Kurs schauen, außerdem keine € ;)

dargo
2017-11-24, 17:33:14
du hast nicht Ansatzweise verstanden wie das Ganze funktioniert
warum nicht selbst Zeit opfern und sich informieren :confused:

Ich dachte dafür wäre ich hier im richtigen Thread, aber vielleicht täusche ich mich auch.


bei Nicehash bekommst du Bitcoins, also brauchste dementsprechend eine Bitcoin-Wallet, egal was du da eigentlich schürfst

Heißt das jetzt wenn ich Monero schürfe wird das dann in Bitcoins umgerechnet oder wie funktioniert das? Gibt es eine Umrechnungstabelle?


wenn du jetzt z.b. ein paar Monero gemint hast die in deiner Webwallet sind und diese zu € tauschen willst, machst du ein "deposit" bei Kraken und sendest die Monero an diese Adresse. Schaust auf den aktuellen Preis und setzt deine Monero als Order ein (Marktorder (mehr Gebühren): einfach verkaufen, Limitorder: du setzt den Preis fest) Wenn der Handel erfolgreich war machst du ein "Withdrawal" auf dein SEPA Fidorkonto.
Du kannst die Monero natürlich auch in Bitcoins tauschen (das ist meistens die Basiswährung). Beim Tauschen solltest du allerdings immer auf den Kurs schauen. 1 XMR = 0.03 BTC => gut! 1 XMR = 0.01 BTC => schlecht!

Also wenn ich das so lese dann frage ich mich ob sich der Aufwand für die paar Kröten überhaupt lohnt. :freak: Da ich aber neugierig bin wollte ich es halt mal testen. Und vielleicht steigt der Preis noch weiter an, sodass es sich noch mehr lohnt.

Das kann man jetzt auch nicht in 10 Sätzen unterbringen. Ich fand dieses Video ganz gut zu dem Thema, hab mir das gestern Abend reingezogen.

http://youtu.be/4hOqa0dOmEI
Danke schon mal für ein deutschprachiges Video. :) Schaue ich mir wenn ich daheim bin genauer an.


Bei jedem Tausch musst du theoretisch Steuern zahlen, weil dies als Veräußerungsgeschäft gilt.
Hier steht was anderes.
Steuerpflichtig
Die Veräußerung von Kryptowährungen ist dann steuerpflichtig, wenn die Anschaffung und Veräußerung innerhalb eines Jahres erfolgt. Hier findet der § 23 EStG Anwendung, welcher auch bei Immobilien greift. Das nennt sich das private Veräußerungsgeschäft. Dieses private Veräußerungsgeschäft ist dann steuerpflichtig, wenn also zwischen Anschaffung und Veräußerung weniger als ein Jahr liegt. Des Weiteren muss die Freigrenze von 600 € überschritten werden. Bei der Freigrenze gilt, wenn sie überschritten wird, dann fällt sie weg. Das heißt, im Unterschied zum Freibetrag ist bei 601 € nicht 1 € steuerpflichtig, sondern bei der Freigrenze 601 €.
https://www.finanzgefluester.de/besteuerung-von-kryptowaehrungen/

Weiter heißt es.
Mining
Wer als Miner unterwegs ist, für den gelten die genannten Regelungen nicht. Miner sind nämlich gewerblich tätig. Da sie ihre Tätigkeit selbständig, nachhaltig, mit Gewinnerzielungsabsicht am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr teilnehmen. Bei Minern sind die Einkünfte immer steuerpflichtig und es handelt sich nicht mehr um private Vermögensverwaltung, sondern um Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

Im Fall des Gewerbebetriebs spielt auch eine Gewerbesteuerpflicht eine Rolle. Diese beginnt aber erst ab 24.500 € und ist dann abhängig von der Gemeinde. Als Miner muss man auch eine Gewerbeanmeldung ausfüllen. Für Miner gilt, dass Sie alle Kosten die in Verbindung mit dem Minen anfallen steuerlich geltend machen können. Das heißt, alles was anfällt und betrieblich bedingt ist, sind Betriebsausgaben.

pest
2017-11-24, 18:05:30
Ich dachte dafür wäre ich hier im richtigen Thread, aber vielleicht täusche ich mich auch.


ein Mindestmaß an Einarbeitung außer "Geld wo?" kann man ja erwarten - habe ich schließlich auch


Heißt das jetzt wenn ich Monero schürfe wird das dann in Bitcoins umgerechnet oder wie funktioniert das? Gibt es eine Umrechnungstabelle?


Kenne mich mit NiceHash nicht aus aber natürlich musst du obendrauf noch eine Gebühr zahlen - ich empfehle das direkte Poolmining wenn man nicht völlig doof ist


Und vielleicht steigt der Preis noch weiter an, sodass es sich noch mehr lohnt.


Höherer Preis -> mehr Miner -> weniger Belohnung pro Block ;)
aber ja ich behalte meine XMR auch und warte auf nen guten Wechselkurs zu BTC



Hier steht was anderes.


ja die Details habe ich unterschlagen - natürlich gibt es Freibeträge und Mindesthaltedauern damit es nicht mehr als Spekulationsgeschäft gilt

ist allerdings eh kompliziert - stell dir vor du erwirbst einen Bitcoin, überweist die Hälfte in eine Wallett, ein Drittel vom Rest tauschst du später in ETH - jetzt verkaufst du wieder was

wann wie wird welcher Bitcoin mit welchem €-Kurs verrechnet? ;D

Unyu
2017-11-24, 19:13:40
Wenn man das so liest, gibts endlich einen Grund den lang verschlafenen Graka Update durchzuziehen. Wie viel bringt den ein moderner 4-6 Core mit HTT im Vergleich zu einer GTX 1080? - Müsste mir das auch noch schön rechnen. ;)

Aber ich würde nur nachts und am WE minen, wenn der Strom halb so teuer (müssten 11 Cent sein?) ist. Morgens ein warmes Zimmer ist dann noch ein netter Nebeneffekt, das ist dann fast gratis minen.

dargo
2017-11-24, 19:29:29
Höherer Preis -> mehr Miner -> weniger Belohnung pro Block ;)
aber ja ich behalte meine XMR auch und warte auf nen guten Wechselkurs zu BTC

Man muss das gesamte Mininggut nicht gleich veräußern. Man könnte auch einen Teil behalten unter dem Spekulatiusaspekt. Im Prinzip ist das doch nur Spielgeld.

pest
2017-11-24, 21:01:54
Spekulatiusaspekt.

https://www.gutekueche.at/img/rezept/4273/einfache-spekulatius.jpg

registrierter Gast
2017-11-25, 13:09:23
Ich finde es beschämend, dass mein Handy beim Monero Webmining die gleiche Hashrate wie meine fünf Jahre alte Desktop CPU mit zwei Cores hat.

Snapdragon 835 vs. Intel i5-3470T (2x 2.90GHz, Ivy Bridge)

Beide mit etwa 21H/s.

Das schafft im Übrigen auch ein Core eines aktuellen Intel i7-7700k.

Daredevil
2017-11-25, 18:08:49
Also ich hab ja vor drei Tagen BTC, ETH und LTC gekauft. :D

Wahnsinn, was da gerade wieder abgeht.

Chaser187
2017-11-25, 18:14:23
Also ich hab ja vor drei Tagen BTC, ETH und LTC gekauft. :D

Wahnsinn, was da gerade wieder abgeht.

Bis die Blase platzt. Mir schwarnt übles..

Mosher
2017-11-25, 18:17:20
Also ich hab ja vor drei Tagen BTC, ETH und LTC gekauft. :D

Wahnsinn, was da gerade wieder abgeht.
Dein Konsum-Aussteiger-Projekt scheint ja voll anzulaufen.

(y)

:tongue:

Daredevil
2017-11-26, 03:59:16
Sehe nicht den Widerspruch, wenn man sich "Passives Einkommen" aneignet und damit weniger/gar nicht arbeiten gehen muss aufgrund der geringen Lebenshaltungskosten. :)

Es ging ja nie darum, kein Geld auszugeben. Es geht darum, nicht sinnlos Geld auszugeben. ;)
Ein 10GPU Mining Rechner ist nicht sinnlos, sondern ein Hobby und eine ziemlich gute Investition weil es viel decken kann im Monat.

@Chaser187
Auf der Seite 1 stand auch schon was von Blase. ;)

Krümelmonster
2017-11-26, 09:56:31
Sehe nicht den Widerspruch, wenn man sich "Passives Einkommen" aneignet und damit weniger/gar nicht arbeiten gehen muss aufgrund der geringen Lebenshaltungskosten. :)


Ist zudem kein Konsum sondern das genaue Gegenteil nämlich Investition.

Hübie
2017-11-27, 12:54:44
Bei meinen, recht kurzen, Recherchen fiel mir auf, dass eine GTX 1060 etwa 20-22,5 MH/s generiert, während das Mining Pendant 25 MH/s schafft. Kann es sein, dass NV eine geschicktere Produktdifferenzierung durch Firmware und Treiber unternimmt um die Märkte nicht zu kannibalisieren? Hat da jemand Erfahrung? Gibt es da extra Treiber oder is da vielleicht einer im Paket gesondert mit drin?

Lehdro
2017-11-27, 13:38:32
Ich finde es beschämend, dass mein Handy beim Monero Webmining die gleiche Hashrate wie meine fünf Jahre alte Desktop CPU mit zwei Cores hat.

Snapdragon 835 vs. Intel i5-3470T (2x 2.90GHz, Ivy Bridge)

Beide mit etwa 21H/s.

Also mein 2500k @ 4,7 GHz schaffte ca 280 H/s, macht ~70 H/s pro Core. Je nach Drosselung deiner CPU kann das also gut sein, oder irgendwas stimmt da überhaupt nicht. Tippe auf Letzteres.

Bei meinen, recht kurzen, Recherchen fiel mir auf, dass eine GTX 1060 etwa 20-22,5 MH/s generiert, während das Mining Pendant 25 MH/s schafft.
Welche 1060? Welcher Speicher? Wieviel Takt? Normalerweise nehmen sich die beiden Varianten nichts:
http://www.pcgameshardware.de/Geforce-GTX-1060-6G-Grafikkarte-264678/News/Erster-Test-zur-Mining-Variante-veroeffentlicht-1231848/

ETH skaliert extrem gut mit Speichertaktrate und braucht auch recht viel (>2 GB).
Modelle mit Samsung Speicher gehen am besten, Hynix und Micron eher nicht so gut - das gilt auch bei Stock Taktraten.
25 MH/s ist schon extrem gut, denke mal >900 MHz extra auf den Samsungspeicher. 24 MH/s sind im Bereich +750 MHz Speicher möglich, deutlich wahrscheinlicher erreichbar.
Stock kommst du mit Samsung Speicher auf 21-22 MH/s, so als Vergleich. Micron und Hynix eher um die 20 MH/s.

Hinweis: ETHMiner ist bei NV meist leicht schneller als der Claymore, legt in etwa +5% zu. Vorsicht also wenn man die beiden vergleicht! (Nur solomining Ethereum, Dualmining ist nochmal eine komplett andere Geschichte)

Kann es sein, dass NV eine geschicktere Produktdifferenzierung durch Firmware und Treiber unternimmt um die Märkte nicht zu kannibalisieren? Gibt es da extra Treiber oder is da vielleicht einer im Paket gesondert mit drin?
Nein.

Grundkurs
2017-11-27, 14:06:54
Naja, so kann man sich es natürlich auch schön reden, bin mal wieder weg. Bevor ich meine Wut hier kundtue und gesperrt werde. Ich finds einfach nur lächerlich, und hoffe das bald der Staat diesen möchtegern Millionären endlich einen Strich durch die Rechnung macht. Schließlich haben wir eine Verantwortung für unseren Planeten und die nachkommenden Generationen an Menschen.
+1; Diese Mining-Blase zeigt einfach nur, dass Leute auch für den geringsten eigenen (finanziellen) Vorteil von ein paar Euro pro Tag bereit sind die Umwelt zu zerstören. https://www.youtube.com/watch?v=ci5azmzK-hA&feature=youtu.be Ich beziehe das insbesondere auf Privat-Miner.

Lehdro
2017-11-27, 15:41:11
+1; Diese Mining-Blase zeigt einfach nur, dass Leute auch für den geringsten eigenen (finanziellen) Vorteil von ein paar Euro pro Tag bereit sind die Umwelt zu zerstören.
Und dafür brauchte es bei dir die Miningblase? Das ganze System baut doch auf dieser Einstellung auf, seit Jahrhunderten!

#VW
#Braunkohle
#Atomkraft
#Ölindustrie
#Fracking
#Hochseeschiffe
Muss man da echt auf die Miningsache warten? lol

Ich beziehe das insbesondere auf Privat-Miner.
Und warum besonders auf die? Warum nicht auf die Aktionäre von Nestlé etc? Oder irgendwelche Geschäftsführer von solchen moralisch fragwürdig handelnden Unternehmen?

Finde das alles irgendwie sehr scheinheilig.

Ex3cut3r
2017-11-27, 16:33:14
Geht ja nicht darum, sondern das jetzt auch "normale" Menschen die Gier packt, wo soll das hinführen, wenn jetzt auch noch Oma und Opa minen? Wenn ich dann hier sehe, wie Leute 3 GPUs kaufen, und dann ausrechnen, das sie abzüglich Kosten, von nun an 3€ pro Tag gewinnen, ist das gar nicht witzig, sonder einfach nur traurig. Wird "witzig"
werden, wenn später nichts mehr zu essen wächst. Dann werden wir gut lachen haben.
https://boerse.ard.de/anlageformen/devisen/umweltsuender-bitcoin100.html
https://www.futurezone.de/digital-life/article212428501/Folgen-des-Bitcoin-Booms-Mining-erzeugt-riesigen-oekologischen-Fussabdruck.html

Grundkurs
2017-11-27, 16:44:34
Und warum besonders auf die? Warum nicht auf die Aktionäre von Nestlé etc? Oder irgendwelche Geschäftsführer von solchen moralisch fragwürdig handelnden Unternehmen?

Finde das alles irgendwie sehr scheinheilig.
Unterm Strich hast du da natürlich recht! Es ist schwer haltbar zu sagen, Mining-Rig-Unternehmen dürfen Mining betreiben, Privatpersonen aber nicht. Beides ist für die Umwelt gleich schädlich. Aber wenn ein Unternehmen Mining betreibt kann ich es trotzdem noch eher nachvollziehen als wenn Privatpersonen sich an dem Quatsch beteiligen.
Ein Geschäftsführer der eine Gewinnmöglichkeit für sein Unternehmen links liegen lässt und so der Firma finanziell schadet und Arbeitsplätze gefährdet, macht seinen Job nicht richtig. Natürlich ist das Mining da trotzdem problematisch. Aber ich könnte es zumindest nachvollziehen. Wenn aber nun zusätzlich hunderttausend Hansel anfangen für 2-3 Euro pro Tag massiv Strom zu verpulvern was zu einem massiven und sinnlosen Anstieg der Treibhause führt, da hörts bei mir halt endgültig mit dem Verständnis auf.
Anders gesagt: Der Geschäftsführer kann seine Rücksichtslosigkeit gegenüber der Umwelt noch damit rechtfertigen, dass er es zum Wohl eines Betriebes macht (da sind wir wieder bei der Scheinheiligkeit). Die Privatperson verpulvert hingegen einen Haufen Strom für faktisch mickrige Gewinne und es ihm scheißegal, frei nach dem Motto "nach mir die Sintflut".

Karümel
2017-11-27, 16:59:26
Prognosen aus der Kryptowelt

Jetzt springt die Tagesschau schon sehr auf den "Spekuzug" auf
https://boerse.ard.de/anlageformen/kryptowaehrungen/steigt-bitcoin-auf-eine-million-dollar100.html

Daredevil
2017-11-27, 17:02:53
Leute, das isn Hobby :rolleyes:
Niemand lässt seinen PC für 1-2 Euro am Tag schürfen, das macht doch keinen Sinn. Wolltet ihr etwa noch nie nen dicken Supercomputer-Server im Keller stehen haben? Davon träum ich schon seit dem ich meinen ersten PC zusammen geschraubt habe. Nur macht es in Zeiten wie den heutigen Sinn ein Netzwerk zu unterstützen und es macht massiv Spaß, das Ding so performant wie möglich zu machen und dabei die Effizienz nicht zu vernachlässigen.

Ich erinnere da gerne an Seti@Home.
Proteine falten war okay des Spaßes halber, aber ein Teil einer Blockchain zu sein ist pöse? Come on.

Genauso wenig Sinn macht es, Ressourcen in gepimpten alten Opel zu stecken und den auf der Autobahn auszufahren.

Moralaposten in nem Technik-Forum, die sich über Stromverbrauch echauffieren. :frown:

Hellspinder
2017-11-27, 17:37:09
echauffieren.

Du hast es richtig geschrieben! :freak:

Lehdro
2017-11-27, 18:23:23
Wenn aber nun zusätzlich hunderttausend Hansel anfangen für 2-3 Euro pro Tag massiv Strom zu verpulvern was zu einem massiven und sinnlosen Anstieg der Treibhause führt, da hörts bei mir halt endgültig mit dem Verständnis auf.
Selbiges denke ich über die meisten Zweitwagen und viele "Pendler" die innerstädtisch weniger als 5km zur Arbeit mit dem eigenen Auto fahren.
Und davon gibts nicht Hundertausend, sondern MILLIONEN.

Mal ganz davon abgesehen: Wenn zu viele Leute minen, dann wirds ineffizient vom Kosten/Ertragverhältnis her.

Anders gesagt: Der Geschäftsführer kann seine Rücksichtslosigkeit gegenüber der Umwelt noch damit rechtfertigen, dass er es zum Wohl eines Betriebes macht (da sind wir wieder bei der Scheinheiligkeit).
Wow. Das ist deine ehrliche Meinung dazu? Krass.

Die Privatperson verpulvert hingegen einen Haufen Strom für faktisch mickrige Gewinne und es ihm scheißegal, frei nach dem Motto "nach mir die Sintflut".
>3€ pro Tag, 30 Tage den Monat sind fast 100€ - ohne viel zusätzlichen Aufwand (aktueller Gaming PC vorausgesetzt). Ich finde als Hobby geht das noch als sehr sinnvolles durch (immerhin macht man sogar Gewinn!), andere Leute fliegen Flugzeug, fahren Rennen oder sonstiges Umweltschädliches. Aber das is ja ok, geht ja um Spaß, nicht wahr? Ich finde das hobbymäßige Minen auch unerhaltsam, aber eher mehr die Technik die da hinter steckt und was sie für Möglichkeiten bietet. Kein Grund mich wegen dem bissl Strom schlecht zu fühlen, da gibt es weitaus Schlimmeres.

Opprobrium
2017-11-27, 19:52:58
Ein Geschäftsführer der eine Gewinnmöglichkeit für sein Unternehmen links liegen lässt und so der Firma finanziell schadet und Arbeitsplätze gefährdet, macht seinen Job nicht richtig.

Eine Privatperson die eine Wohlstandsmöglichkeit für sich (und die Famile) links liegen lässt und so sich (und der Familie) schadet und Gesundheit/Bildung/Versorgung gefährdet handelt verantwortungslos :tongue:

Warum sollte ein Betrieb bitte mehr gelten als eine Person? :confused:

Und beim Strom kann man wenigstens auf erneuerbare Energien setzen, entweder mit Ökostromtarif oder mit eigener Photovoltaik. Wenn man es richtig macht dann ist die größte Umweltsünde dabei Herstellung und Versand des PCs.

pest
2017-11-27, 19:56:15
Prognosen aus der Kryptowelt

Jetzt springt die Tagesschau schon sehr auf den "Spekuzug" auf
https://boerse.ard.de/anlageformen/kryptowaehrungen/steigt-bitcoin-auf-eine-million-dollar100.html

" Er geht davon aus, dass der Bitcoin in zehn Jahren mindestens 100.000 US-Dollar wert "

https://memegenerator.net/img/instances/500x/54394511/you-gotta-pump-those-numbers-up-those-are-rookie-numbers.jpg

Mosher
2017-11-28, 06:21:36
Ist zudem kein Konsum sondern das genaue Gegenteil nämlich Investition.

Er weiß schon, wie es gemeint ist :D

DareDevil macht gerne einen auf "Lasst uns unseren Planeten zu einem besseren Ort machen, ich mache mal den ersten Schritt und..." (Siehe Glyphosat, Veganer-Thread, Konsum-Thread) , verfällt aber trotzdem immer wieder in die "ganz normalen" Konsummuster. Neue Graka, neue Technik, billig irgendwo hergestellt etc.
Coin-Mining empfinde ich jetzt auch nicht unbedingt als Maßnahme zur Rettung des Planeten. Bevor ich für 10€ Coins mine, kann ich doch ebensogut meine Ausgaben um 10€ reduzieren, OHNE dabei mehr Energie zu verbrauchen.

Mir geht's nicht darum, Coin-Mining an den Umweltpranger zu stellen - das kann ich mir als Vielflieger nicht erlauben -, aber DareDevil muss einfach hin und wieder angestichelt werden :D

Daredevil
2017-11-28, 06:26:27
Kleines Update zum Thema selber schürfen mit Nicehash. :)
Gesamtverbrauch von grob überschlagenen 450w.
Stromverbrauch wäre also am Tag 3.02€
Die Belohnung durchs schürfen sind 6.66€ pro Tag ( Momentaufnahme! Schwankt je nach Tageszeit gut gerne mal von ~5.30-7.80€ )
Sind wir unterm Strich also bei 3.64€ effektiv mehr pro Tag.
Monatlich sind das dann 109,20€ mit einem ( noch nicht optimalen ) Setup und "nur" zwei Grafikkarten.
Hier das Update nach ein paar Stunden Bastelei.
Aufgrund des starken Bitcoins ist der €/Tag natürlich massiv gestiegen, die Hashrate aber natürlich auch dank der neuen GTX1080ti im Rechner.
Ich habe mich allerdings wohl ein wenig bei der Kalkulation des Stromverbrauches beim letzten mal geirrt, denn diese drei Grafikkarten + CPU laufen ( relativ leise ) mit undervolting auf einem 650w Netzteil MIT Cpu ohne Probleme ( Also mit +50PT Der Vega schaltet sichs aus, aber so betreibe ich die ja nicht :D ), aber da wir uns mittlerweile in einem Bereich aufhalten, wo 70c/Day in der Tat Peanuts sind und die CPU in der Tat nicht sehr effizient mined, habe ich die auf Dauer auch abgeschaltet. Aber hier gehts ja erstmal um die neue Berechnung:
http://abload.de/img/updateblxk5.png
Gesamtverbrauch von grob überschlagenen maximalen 600w. ( Variiert übrigens ebenso je nach Algorithmus )
Stromverbrauch wäre also am Tag 3.60€ ( Strompreis Korrektur von 0.28 auf 0.25, hab mich nach dem realen Preis informiert. )
Die Belohnung durchs schürfen sind 10.20€ pro Tag ( Momentaufnahme! Schwankt je nach Tageszeit gut gerne mal von ~9,00-11,50€ )
Sind wir unterm Strich also bei 6,60€ effektiv mehr pro Tag.
Monatlich sind das dann 198,00€ mit einem ( noch nicht optimalen ) Setup. Drei Vega 56 würden das ganze abreißen. Das wird das nächste Ziel sein, den Rechner mit Vegas zuzuklatschen. :)
Diese Riser Verlängerungen funktionieren tatsächlich sehr gut von Amazon. 6€ pro Stück habe ich gezahlt.

Aufgrund meiner Wärmelast Verteilung ist das ganze auch relativ leise, muss ich sagen. Aber eben auch nur aufgrund der Verteilung, weil nirgendwo ein Hotspot entsteht.

GPU1 1080 @ Wakü > Frischluft vorne oben > Abluft oben
GPU2 1080ti @ Triple Slot LuKü > Frischluft Seite > Abluft hinten
GPU3 Vega56 @ DHE LuKü > Frischluft vorne unten > Abluft unten

Die ganze schlampige Bastelei sieht dann momentan so aus: ( Achtung, meine Cam Linse ist geprungen, Augenkrebs Gefahr :( )
http://abload.de/img/20171127_1956120vbu8.jpg
Der Antifanboy hat nämlich Intel, Nvidia UND AMD im Rechner. :D

@Mosher
Hab schon verstanden. Technik ist aber eben mein Hobby, da wäre ich im Wald in einer Basthütte falsch aufgehoben. :)

pest
2017-11-28, 06:47:01
habe letzten Freitag Bitcoins gekauft für 2xVEGA und genauso viel Kohle seitdem gemacht...:rolleyes:

musst du wissen ob sich das "lohnt"

BTB
2017-11-29, 02:31:29
Darf ich in dem Zuge noch mal auf einen Beitrag von Leonidas von 2011 verweisen

https://www.3dcenter.org/artikel/kann-bitcoin-mining-grafikkarte-gewinnbringend-sein

"Auf der aktuellen Schwierigkeits-Zunahme von 37 Prozent pro Monat müsste der Bitcoin-Preis schon satte 40 Dollar betragen, damit einige Konfigurationen passable Gewinne machen können."

;D ;D ;D ;D ;D ;D

Kleine Anekdote am Rande :D

Daredevil
2017-12-02, 11:58:45
habe letzten Freitag Bitcoins gekauft für 2xVEGA und genauso viel Kohle seitdem gemacht...:rolleyes:

musst du wissen ob sich das "lohnt"
Hat's den deinen letzten Verlust ausgeglichen? :D
Aber ja schon klar, Trading kann profitabler sein, aber eben auch Risikoreicher. ;)

Traut sich hier wer schon an relativ unbekannte Altcoins Ran?
Cordana, Wilson, Modum usw. ?

pest
2017-12-02, 12:40:47
hätte ich einfach gehalten, hätte ich doppelt so viel "papergain" :wink:
aber klar, der Verlust ist schon lange wieder drin
verkaufe zwischendrin eh immer wieder und behalte den "Gewinn" in Bitcoins
da kann ich besser schlafen

altcoins sind zu 95% pump&dump, musst du wissen, die Idioten denen eingeredet wird in eine Zukunftstechnologie zu investieren sind dann die "bagholder"
also so wie auch bei Bitcoin ;)

Daredevil
2017-12-02, 12:55:30
Mir gehts da ja um diesen Pennystock Kram und hauptsächlich traden. Cardano hat sich letztens versechsfacht, sowas bekommt man ja nicht mehr beim Bitcoin innerhalb kurzer Zeit.
Der Sinn des Coins ist mir da relativ egal. ^^
Für langfristiges gibt's ja die "etablierten".

pest
2017-12-02, 13:02:35
wenn der Pump los geht ist es meistens zu spät
bin letztens auch bei Bitcoin Cash bei 0.13 rein...pump pump...meine letzte Order ging bei 0.23 durch
meine neueste Stratgie "buy on the way down - sell on the way up"
brauch man u.U. nen langen Atem oder hat am Ende nen Haufen Shitcoin
bei Litecoin dachte ich auch bei 0.01 ist schluss, dann kam 0.09...0.075, da hatte ich dann keinen Bock mehr

Chaser187
2017-12-02, 13:40:51
Nach langem testen hier mal meine Werte für XMR Monero:

Vega 56: ~2000 H/s (260W Gesamtverbrauch)
1600x: ~550 H/s (110W Gesamtverbrauch)
Vega + Ryzen: ~2500 H/s (310W Gesamtverbrauch)

https://abload.de/img/xmr-gpu5mlgc.png

Daredevil
2017-12-02, 14:34:43
Das ist aber auch mit Perlen vor die Säue. :D
Du kannst sie auch auf ~130w drücken und noch mit 1500h/s schürfen, also wenn man zumindest auf Effizienz aus ist.
Mit wie viel Watt idlet dein Ryzen denn?

Btw. zum Update von mir.
Hab mir ein Strommessgerät besorgt und habe tatsächlich habe ich nicht so sehr daneben gelegen. :)
Der Stromverbrauch mit drei Karten belief sich so bei 580-630w, schwankt ein wenig hin und her und das Voltcraft hat mir monatliche Kosten von 103€ angezeigt.
Aber die GTX1080ti ist nun auch wieder weg, war nur zum testen drin.

BTB
2017-12-02, 14:38:19
Hat hier jemand eigentlich schon am Anfang mal gemined? Ich hatte damals überlegt, hatte den SETI Bildschirmschoner laufen, aber für die paar Cents die man pro Coin bekam fand ich das dann doch albern. Nicht das ich mich jetzt ärgere haha

Damals konnte man glaub ich sogar noch mit der CPU alleine was reissen.

Daredevil
2017-12-02, 14:40:54
Bitcoins direkt minen kann man heute ja knicken und nein, früher bin ich überhaupt nicht mit dem Thema warm geworden... da ärgere ich mich ein wenig drüber. Ich bin eigentlich ein Typ, der sich von solchen Dingen begeistern lässt. Aber naja... besser jetzt als nie. :D

Chaser187
2017-12-02, 14:48:37
Das ist aber auch mit Perlen vor die Säue. :D
Du kannst sie auch auf ~130w drücken und noch mit 1500h/s schürfen, also wenn man zumindest auf Effizienz aus ist.
Mit wie viel Watt idlet dein Ryzen denn?

Btw. zum Update von mir.
Hab mir ein Strommessgerät besorgt und habe tatsächlich habe ich nicht so sehr daneben gelegen. :)
Der Stromverbrauch mit drei Karten belief sich so bei 580-630w, schwankt ein wenig hin und her und das Voltcraft hat mir monatliche Kosten von 103€ angezeigt.
Aber die GTX1080ti ist nun auch wieder weg, war nur zum testen drin.

130W? Wie soll das denn gehen?
Idle müsste so 50W sein.

Daredevil
2017-12-02, 14:57:10
Hau doch mal das Power Limit runter, linear skaliert das ganze nicht, also zumindest in meinem Nicehash Miner nicht.

Fusion_Power
2017-12-02, 15:16:56
Hat hier jemand eigentlich schon am Anfang mal gemined? Ich hatte damals überlegt, hatte den SETI Bildschirmschoner laufen, aber für die paar Cents die man pro Coin bekam fand ich das dann doch albern. Nicht das ich mich jetzt ärgere haha

Damals konnte man glaub ich sogar noch mit der CPU alleine was reissen.
Ich denke mir das jedesmal wenn ich News über die derzeitigen Bitcoin-Kurse höre: "ach hätt ich damals doch nur..." :freak:

Weiß jemand, wie lange man damals an den ersten Coins minen mußte? Also wirklich am Anfang, wo das auch noch mit Gurken-PCs ging.

Annator
2017-12-02, 15:20:49
Hat hier jemand eigentlich schon am Anfang mal gemined? Ich hatte damals überlegt, hatte den SETI Bildschirmschoner laufen, aber für die paar Cents die man pro Coin bekam fand ich das dann doch albern. Nicht das ich mich jetzt ärgere haha

Damals konnte man glaub ich sogar noch mit der CPU alleine was reissen.

Ja ich hatte mehrere Bitcoins habe die irgendwann für 7$ verkauft. Ärgert mich das? Nein, denn ich hätte die sonst später für 10$ oder 50$ verkauft.
Gibt auch viele viele andere die damals massig Bitcoins hatten und alles verkauft haben oder diese für Pizzas ausgegeben haben.
Ist jetzt ja nicht anders. Wer weiß wo es hinführt. Vielleicht haben wir in 2 Jahren einen Preis von 100.000$ pro Bitcoin oder wieder 1$ pro Bitcoin. Kannst es halt nicht wissen ohne Zeitmaschine.

Chaser187
2017-12-02, 15:29:27
Gibt ja noch andere coins. Bitcoin ist sicher nicht die Zukunft.

Chaser187
2017-12-02, 17:27:50
Jetzt hab ich nur noch 960 H/s der Treiber scheint echt kaputt zu sein.

Weiß jemand wie ich den Blockchaintreiber neu starten kann? Ohne neuinstallation?

Ex3cut3r
2017-12-02, 23:06:15
Nobelpreisträger sagt "Bitcoin sollte verboten werden"

http://www.focus.de/finanzen/boerse/kryptowaehrungen/nobelpreistraeger-stiglitz-fordert-verbot-bitcoin-hat-keine-sinnvolle-funktion_id_7918407.html

Ich persönlich hoffe, dass es bereits 2018 soweit ist.

Hellspinder
2017-12-02, 23:56:05
Nobelpreisträger sagt "Bitcoin sollte verboten werden"
http://www.focus.de/finanzen/boerse/kryptowaehrungen/nobelpreistraeger-stiglitz-fordert-verbot-bitcoin-hat-keine-sinnvolle-funktion_id_7918407.html

Ein Wolf im Schafspelz. Die Banken sagen A und tun B, bzw. bereiten bereits einer nach dem anderen den Einstieg in Bitcoin vor, -ein Grund warum der Kurs explodiert.


Ich persönlich hoffe, dass es bereits 2018 soweit ist.

Ich sage dir was passieren wird.

Es wird weiterhin viele "Unkenrufe" aus der Bankenprominenz geben, während der Kurs steigt und immer mehr Banken einsteigen. Die Blase wird weiter genährt und sich daran sattgefressen werden so lange bis die Finanzwelt mit dem Bitcoin angerichtet hat, was die Finanzwelt mit fast allem angerichtet hat, das sich handeln lässt und ließ -es wird einen Crash geben.
Und wenn an diesem Tag X dann der crash kommt, werden die Banken ihre Anlagen rechtzeitig abziehen (sie manipulieren den Kurs durch ihre Finanzmacht sowieso) und übrigbleiben werden -wie immer- die treudoofen Schafe, die Kleinanleger, die wieder mal alles verlieren.
Und dann wird die Politik große Augen machen und man wird sich fragen, wer den Schaden bezahlt und wer das alles angerichtet hat.
Und die Banken werden sagen:

Nobelpreisträger sagt "Bitcoin sollte verboten werden"
http://www.focus.de/finanzen/boerse/kryptowaehrungen/nobelpreistraeger-stiglitz-fordert-verbot-bitcoin-hat-keine-sinnvolle-funktion_id_7918407.html

Mond
2017-12-03, 10:38:07
Wie kann man eine Technologie verbieten wollen?

5tyle
2017-12-03, 11:19:16
Den Bitcoin verbieten muss man nicht. Man muss nur bereits bestehende Gesetze für den Handel an den Bitcoinbörsen umsetzen. Denn so wie das z.zT. gehandelt wird, wäre das an einer normalen Börse gar nicht erlaubt. Warum man da überhaupt so lange zusieht und nicht regulatorisch eingreift ist mir ein Rätsel, die Möglichkeiten dazu hätte man und man kennt ja die finanziellen Gefahren, wahrscheinlich ist es egal solange es die Banken nicht betrifft. Letztenendes ist es aber insbesondere in Amerika so, dass jeder für seine eigenen Handlungen verantwortlich ist. Auch wenn man theoretisch immer überall im Netz handeln könnte, es würde dann schon unterbunden werden. Man handelt ja schließlich auch kein Heroin an der Börse.
Aber alles was darüber hinaus geht ist eigentlich ein Investment wie es viele andere zuvor schon gab. Da gibt es sogar zig Dinge die gehandelt werden, die bedeutend weniger Sinn ergeben als Bitcoin. Wenn man noch einen Schritt weiter geht könnte man z.B. auch sagen, dass Wetten oder Glückspiel sinnlos sind, dennoch hat es einen Daseinsgrund und eine feste Verankerung in der Gesellschaft.
Ferner würde das Verbot des Bitcoins die Entwicklungen der eigenen Blockchains und Kryptos der Finanzinstitute hemmen und das wollen die natürlich nicht. Weil wer würde sich denn dann gerne auf so ein Produkt verlassen. Wegen der Kosteneinsparungen mit der Blockchaintechnologie wäre es eher sinnlos, den Bitcoin und somit gewissermaßen Kryptowährungen zu verbieten. Eigentlich ist es ja eher so, dass der Bitcoin fern dessen ist, was die Entwickler beabsichtigen. Beim Ether ist es auch so, da haben die Entwickler sogar noch vor einem Jahr definitiv ausgesagt, dass die Währung eigentlich gar nicht zum Handeln geeignet wäre und eigentlich auch nie so gedacht war, also zweckentfremdet. Vielleicht ist das eher das Problem, also Blockchain und Kryptowährungen sind ja per se nicht schlecht, aber dann halt was sinnvolles damit machen statt Spekulationsblasen und Strom verheizen. Wenn es jetzt dutzende Firmen gibt mit Bitcoin im Titel oder Blockchain und die damit Geld machen so wie zu den Zeiten wo die Firmen alle .com im Firmennamen hatten und da nur hype betrieben wird um irgendwas zu verkaufen, so wie zu Zeiten der dotcom-Blase um die Jahrtausendwende und dann Pleite gehen ist das größtenteils deren Problem, damals war das vielleicht sogar noch anders, aber beim Bitcoin da wissen die Leute wie auch die Firmen doch ganz genau, dass es sich um ein hochspekulatives Produkt handelt was die da den Leuten andrehen. Und Gier, solange es nicht nachweislich ein Schneeballsystem oder Betrug ist, kann man nun mal nicht verbieten, vor allem nicht solange dies quasi der zentrale Antrieb des kapitalistischen Systems ist, da ist Ineffizienz gewissermaßen vorprogrammiert.

GSXR-1000
2017-12-03, 11:37:53
Wie kann man eine Technologie verbieten wollen?
Man kann keine Technologie verbieten. Sehr wohl kann man aber den legalen Einsatz von anonymisierter kryptowährung verbieten. Und somit natürlich auch den Handel mit ebenjener.
Gründe dafür gäbe es aus staatlicher Sicht genug.
Gegen die jeweiligen Verfassungen würde ein solches Verbot auch eher nicht verstossen.
Insofern wäre der vorgegebene Kern (der bisher ohnehin nur ein Feigenblatt ist) der Kryptowährungen, also ein alternatives und vor allem besseres Zahlungsmittel zu sein (was man nichtmal heute auch nur im Ansatz ist) weggebrochen. Somit duerfte der Wert sich auch gegen 0 bewegen, zumal dann, wenn der Handel ansich auch illegal ist, und vor allem nicht mehr flächendeckend global nutzbar ist.

Es ist ja ohnehin absurd. Der Kernpunkt der Kryptowährungen war ja, das man eine !stabile! und !verlässliche! Währung unabhängig von den pöhsen und unzuverlässigen Zentralbanken schafft. Wer bei derartiger volantilität von Stabilität redet, der muss wirklich extrem verblendet sein. Momentan bietet keine Kryptowährung auch nur ansatzweise irgendeinen vorteil gegenüber den regulären währungen, im Gegenteil, in jedem Punkt nur Nachteile. Sei es Effizienz, Geschwindigkeit oder Kosten der Transaktionen, sei es Sicherheit (Sowohl der Währung selbst als auch der Transaktion) oder sei es auch nur usablilty, Akzeptanz oder selbst das Argument der Anonymität, welche leider auch nur eine pseudoanonymität ist. Wobei letzteres ohnehin für legale Zwecke ziemlich uninteressant sein dürfte. Im Gegenteil, für den gemeinen Bürger ist es wesentlich relevanter auch nach Jahren im Zweifel noch eine Zahlung nachweisen zu können, vor allem auch den Punkt das ER sie geleistet hat.

Jupiter
2017-12-03, 11:51:11
In zwei Jahren soll dieses Zeug so viel Strom verbrauchen wie die USA. Aktuell wie die Slovakei. Was für ein Unsinn.

whetstone
2017-12-03, 12:13:00
In zwei Jahren soll dieses Zeug so viel Strom verbrauchen wie die USA.

Quelle ? ... Bitcoin alleine oder wie ? 100 facher Anstieg im Stromverbrauch in 2 jahren !? Schau dir mal die historische difficulty kurve von bitcoin an, die müsste dann im gleichem mass steigen. Analog dazu müsste der BTC wert da auch mitziehen, damit sich Mining überhaupt noch lohnt, dh. 200k - 1 mil. pro Bitcoin in 2019 o0, um so ein Ausmass in Sachen Stromverbrauch zu erreichen.

Lehdro
2017-12-03, 18:55:48
Wo soll man da hier anfangen?
Der Großteil der Kritikpunkte kommt vom Wechselspiel von Coins und Fiat - nimm diesen Punkt raus, denn der hat mit der Technologie nix zu tun.

Man kann keine Technologie verbieten
Man kann den Einsatz kriminalisieren. Siehe zb Störsender ohne Genehmigung.

Sehr wohl kann man aber den legalen Einsatz von anonymisierter kryptowährung verbieten.
Kann man nicht, wenn dein Nachbar dir drei Kekse fürs Rasenmähen gibt und keine 2 € ist das eure Sache und per se völlig legal. Selbiges trifft auf Kryptowährungen zu - wenn du sie akzeptieren willst ist das deine Entscheidung.

Und somit natürlich auch den Handel mit ebenjener.
Nur den Handel von Fiat <-> Kryptowährung.

Gründe dafür gäbe es aus staatlicher Sicht genug.
Ja? Beispiele? Kryptowährungen und Blockchains würden auch die staatilich Bürokratie vereinfachen. Ich sehe da viel Potenzial.

Gegen die jeweiligen Verfassungen würde ein solches Verbot auch eher nicht verstossen.
Nur insofern es gesetzliche Zahlungsmittel miteinbezieht.

Insofern wäre der vorgegebene Kern (der bisher ohnehin nur ein Feigenblatt ist) der Kryptowährungen, also ein alternatives und vor allem besseres Zahlungsmittel zu sein (was man nichtmal heute auch nur im Ansatz ist) weggebrochen.
Frag mal die Leute in Venezuela. Oder China. Oder Zypern. Oder oder oder.

Somit duerfte der Wert sich auch gegen 0 bewegen, zumal dann, wenn der Handel ansich auch illegal ist, und vor allem nicht mehr flächendeckend global nutzbar ist.
Die meisten harten Drogen sind auch illegal, was ihren Wert aber eher steigert xD

Es ist ja ohnehin absurd. Der Kernpunkt der Kryptowährungen war ja, das man eine !stabile! und !verlässliche! Währung unabhängig von den pöhsen und unzuverlässigen Zentralbanken schafft.
Frag mal die Leute die vor einiger Zeit in Zypern kein Geld abheben durften (IHR VERFICKT NOCHMAL EIGENES GELD).
Mit Blockchains kannst du deine Währung (zb BTC) immer nutzen, da niemand ausser der Masse an Nodes/Minern darüber entscheidet wie schnell und ob das System funktioniert. Keine Bank nötig wenn du in Kryptowährung bezahlst.

Übrigens: Volatilität ist ein FEATURE von einer Währung. Inflation, Deflation, schonmal gehört?

Wer bei derartiger volantilität von Stabilität redet, der muss wirklich extrem verblendet sein.
True - macht aber auch keiner ausser du :D
Niemand behauptet es sei perfekt, vorallem in der early Adopter Phase - das muss sich alles erst noch einpegeln.

Momentan bietet keine Kryptowährung auch nur ansatzweise irgendeinen vorteil gegenüber den regulären währungen, im Gegenteil, in jedem Punkt nur Nachteile.
Allerdings ist selbst eine BTC Transaktion deutlich schneller als eine Banktransaktion, OBWOHL die Bank die Technik und Sicherheit hat, das ganze wesentlich schneller durchzuführen. Ein Glück das die EU denen auf den Füße steigt die Transaktionszeiten deutlich zu senken. So wie vor einiger Zeit schon.

Sei es Effizienz, Geschwindigkeit oder Kosten der Transaktionen, sei es Sicherheit (Sowohl der Währung selbst als auch der Transaktion) oder sei es auch nur usablilty, Akzeptanz oder selbst das Argument der Anonymität, welche leider auch nur eine pseudoanonymität ist.
Effizienz und Geschwindigkeit gibt es auch bei normalen Banken nicht.
Usability und Akzeptanz kommt mit der Zeit, erinner dich mal an die Zeit wo PayPal langsam in Mode kam. Wichtig ist nur die Useradoption - wenn zb alle deine Kunden zb Kartenzahlungen vornehmen wollen, brauchst du wohl nen Kartenlesegerät. Selbiges mit Kryptowährungen.
Anonymität geht nur so weit wie du sie zulässt oder erzwingst - wie bei Bargeld. Kein Argument. Sicherheit dasselbe - wie oft werden Überweisungen missbraucht? Handyüberweisungen zb - tolle "Sicherheit".

Wobei letzteres ohnehin für legale Zwecke ziemlich uninteressant sein dürfte. Im Gegenteil, für den gemeinen Bürger ist es wesentlich relevanter auch nach Jahren im Zweifel noch eine Zahlung nachweisen zu können, vor allem auch den Punkt das ER sie geleistet hat.
Alle BTC Transaktionen sind ewig nachverfolgbar und das ist auch so gewollt - aus gutem Grund. Du scheinst nur keine Ahnung zu haben.

Hamster
2017-12-03, 19:59:01
Hey, mal eine Frage:
Welchw „Börse“ ist empfehlenswert wenn man in Cryptowährungen investieren will?

GSXR-1000
2017-12-03, 20:02:42
Kann man nicht, wenn dein Nachbar dir drei Kekse fürs Rasenmähen gibt und keine 2 € ist das eure Sache und per se völlig legal. Selbiges trifft auf Kryptowährungen zu - wenn du sie akzeptieren willst ist das deine Entscheidung.

Falsch.
Es wird dann ein Problem wenn der Besitz oder der Handel mit ebenjenen Keksen nicht legal ist.


Ja? Beispiele? Kryptowährungen und Blockchains würden auch die staatilich Bürokratie vereinfachen. Ich sehe da viel Potenzial.
Blockchains vielleicht. Kryptowährungen garantiert nicht. Wie sollte das auch gehen? Lötzinn. Ich rede hier uebrigens nur von Kryptowaehrungen. Nicht ueber den moeglichen Sinn von Blockchains im Allgemeinen.

Nur insofern es gesetzliche Zahlungsmittel miteinbezieht.
Aeh nein. Genauso wie ich Kokain sowohl als Handelsware wie als Tauschware verbieten kann, kann ich dies auch bei einer Kryptowaehrung problemlost tun.


Frag mal die Leute in Venezuela. Oder China. Oder Zypern. Oder oder oder.

Ja mach ich. Und wieviel Leute aus genannten Ländern verwenden Kryptowaehrungen als WAEHRUNG fuer die Geschaefte des täglichen Lebens? (Was Hauptaufgabe eine Währung ist) und nicht fuer den Wechsel zwischen FIAT und Krypto? Was meinst du? Mehr als 0,001%? Oder eher weniger`?


Die meisten harten Drogen sind auch illegal, was ihren Wert aber eher steigert xD

Du nennst instinktiv ein passendes Beispiel. Passt.


Frag mal die Leute die vor einiger Zeit in Zypern kein Geld abheben durften (IHR VERFICKT NOCHMAL EIGENES GELD).
Äh. Und wieviel BTC Konnten sie ABHEBEN?
Digital konnten die Leute in Zypern sehr wohl ihr Geld (im Inland) verwenden. Wo also wäre jetzt der Vorteil einer Kryptowaehrung gewesen?


Mit Blockchains kannst du deine Währung (zb BTC) immer nutzen, da niemand ausser der Masse an Nodes/Minern darüber entscheidet wie schnell und ob das System funktioniert. Keine Bank nötig wenn du in Kryptowährung bezahlst.

Stimmt. Keine Instanz die auch nur in irgendeiner Form Kontrolle uebt. Weder gegenüber der technischen Integritaet, noch bezogen auf Geldwertstabilität. Was löst denn waehrungscrashes und Bankenruns primaer aus? Das mangelnde Vertrauen in den WERT der Währung. Etwas, was bei FIAT mindestens durch ganze Volkswirtschaften und die ZBs garantiert wird. Bei Kryptowaehrungen garantiert dir das NIEMAND. Im Gegenteil. der wert definiert sich NUR und ausschliesslich ein höchst volatiler globaler Markt. Ist etwa so als ob du ALL deine liquiden Mittel durchweg in Aktien verwaltest, selbst deine Mittel fuer deine Brötchen morgen frueh. Wenn du morgen frueh aufwachst, weisste dann ob du das Geld dafuer noch hast. Macht sinn.

Übrigens: Volatilität ist ein FEATURE von einer Währung. Inflation, Deflation, schonmal gehört?

Ja? 10% +- als normalfall bei einer Waehrung intraday ist ein Feature fuer eine Waehrung? Ich denke das sieht die wirtschaft und jeder normal denkende Mensch anders.
Ebenso sind generell bei FIAT waehrungsschwankungen reaktion auf tatsaechliche Staerke oder schwaeche von Volkswirtschaften und auf Zinshöhe. Daher kann bei regulaeren waehrungen In- und Deflation auch im Rahmen gesteuert werden, totale Währungskrisen ausgenommen. Der Tagesverlauf von Kryptowaehrungen entspricht aber tatsächlich dem Verlauf regulaerer Währungen in Krisenzeiten.


True - macht aber auch keiner ausser du :D
Niemand behauptet es sei perfekt, vorallem in der early Adopter Phase - das muss sich alles erst noch einpegeln.

Aha. Es gibt also inzwischen bei Währungen eine "early Adopter" Phase. Ist was neues. Wie lange soll die dauern?


Allerdings ist selbst eine BTC Transaktion deutlich schneller als eine Banktransaktion, OBWOHL die Bank die Technik und Sicherheit hat, das ganze wesentlich schneller durchzuführen. Ein Glück das die EU denen auf den Füße steigt die Transaktionszeiten deutlich zu senken. So wie vor einiger Zeit schon.

Falscher gehts schon garnicht mehr.
1. BTC Transaktionen dauern momentan teilweise Tage.
2. Dir scheint die aktuelle EU Zahlungsrichtlinie, gültig für alle Zahlungen innerhalb der EU ab 13.01.2018 nicht bekannt zu sein. Dabei wirst auch du dafuer ein extrablaettchen deiner Bank bekommen haben, da sich dadurch auch im Vertragsverhaeltnis einiges geaendert hat.
Teil dieser Richtlinie ist, das Banken ab diesem Zeitpunkt EU weit im Euroraum "instant pay" anbieten muessen. Dies beinhaltet eine Gutschrift auf dem Empfaengerkonto (zertifiziert) binnen !10 Sekunden!. Dieses instant payment verfahren (was bankseitig ab Anfang 2018 angeboten werden MUSS) wird innerhalb von 2 Jahren auf alle SEPA Zahlungen angewandt werden.
Aber Hauptsache mal wieder gegen die EU wettern, aber de fakto NULL Ahnung haben. Passt-




Effizienz und Geschwindigkeit gibt es auch bei normalen Banken nicht.
Usability und Akzeptanz kommt mit der Zeit, erinner dich mal an die Zeit wo PayPal langsam in Mode kam. Wichtig ist nur die Useradoption - wenn zb alle deine Kunden zb Kartenzahlungen vornehmen wollen, brauchst du wohl nen Kartenlesegerät. Selbiges mit Kryptowährungen.
LOL. Wielange gibt es BTC nun und wielange Paypal? Faellt dir was auf?
Zumal die Akzeptanz von BTC als Zahlungsmittel eher wieder sinkt momentan (gerade fuer alltaegliche Geschaefte) aufgrund der volatilitaet. Keine Pizza Bude der Welt hat interesse, die Preise minuetlich neu zu berechnen.


Anonymität geht nur so weit wie du sie zulässt oder erzwingst - wie bei Bargeld. Kein Argument. Sicherheit dasselbe - wie oft werden Überweisungen missbraucht? Handyüberweisungen zb - tolle "Sicherheit".

Auch wenn du es nicht zu verstehen scheinst. Es gibt keine anonymitaet. Genau das wird aber suggeriert.
Und sicherheit: Das schoene fuer mich als User ist: Falle ich als Bankkunde einem Fraud zum Opfer hafte ich laut neuester EU Richtlinie (auch deshalb unter anderem hast du ein Blaettchen deiner Bank bekommen, solltest du auch mal lesen) maximal bis 50 EUR. Alles darueber bekomme ich erstattet. Der sicherheitsaspekt wird also Bank zugeordnet. Selbst dann, wenn der Fraud in meiner privaten verantwortung liegt. Wo ist die Begrenzung beim BTC nochmal? Ach, da gibt es keine? Das ist aber doof...


Alle BTC Transaktionen sind ewig nachverfolgbar und das ist auch so gewollt - aus gutem Grund. Du scheinst nur keine Ahnung zu haben.

Sie sind nicht personifizierbar, was fuer viele Zwecke (auch im eigenen interesse) notwendig und hilfreich waere. Leute wie Schlecker, zur Umgehung von Insolvenztatbestaenden hingegen wuerden sich sicher ueber Kryptowaehrungen freuen. Schön zu sehen, das du das unterstuetzt.

Das mit keine Ahnung lass ich mal so stehen... jemand der FIAT Waehrungen basht, aber offensichtlich keine Ahnung von Zahlungsrichtlinien hat, obwohl sie ihm sogar von seiner Bank schriftlich mitgeteilt wurden,... naja. spricht fuer sich selbst.

Mond
2017-12-03, 21:17:54
Sicherlich haben Kryptowährungen auch den ein oder anderen Nachteil im Vergleich zu Fiat welches zentral kontrolliert und von Banken für einen verwaltet wird. Aber es sollte doch völlig legitim sein dass jemand sein Geld als Tauschmittel lieber selber verwalten will (mit allen Vor- und Nachteilen). Und dies ermöglichen Kryptowährungen nunmal.

Mond
2017-12-03, 21:23:51
Hey, mal eine Frage:
Welchw „Börse“ ist empfehlenswert wenn man in Cryptowährungen investieren will?

Bitstamp oder Kraken. Kraken bietet mehr Altcoins und sehr schnelle Deposits per SEPA und hat die höchsten Umsätze in EUR. Bitstamp ist dafür EU based.

Lehdro
2017-12-03, 23:07:02
Falsch.
Es wird dann ein Problem wenn der Besitz oder der Handel mit ebenjenen Keksen nicht legal ist.
Ist es aber nicht. Du willst aber das es illegal wird. Wo ist das nun ein Argument?
Komm ich mach mit: Wenn Geld illegal wird, dann...

Blockchains vielleicht. Kryptowährungen garantiert nicht. Wie sollte das auch gehen? Lötzinn. Ich rede hier uebrigens nur von Kryptowaehrungen. Nicht ueber den moeglichen Sinn von Blockchains im Allgemeinen.
Auch Kryptowährungen, auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Erweiter mal deinen Horizont.

Aeh nein. Genauso wie ich Kokain sowohl als Handelsware wie als Tauschware verbieten kann, kann ich dies auch bei einer Kryptowaehrung problemlost tun.

Dafür braucht man gute Gründe - keine davon hast du bisher darlegen können. Sachen zu verbieten weil man sie nicht versteht oder verstehen will ist nicht sinnvoll.
Übrigens sind selbst Banken sehr gespalten was das Thema angeht - die staatlichen Stellen erst recht. Von kompletter Ablehnung kannst du also nicht mal ansatzweise ausgehen. Die Banken investieren nicht umsonst Unmengen an Geld da rein: Siehe die Bitcoin Contracts.

Ja mach ich. Und wieviel Leute aus genannten Ländern verwenden Kryptowaehrungen als WAEHRUNG fuer die Geschaefte des täglichen Lebens?

Müssen die das in einem Land wo der Naturalienhandel blüht und der Staat das komplette Finanzgeschäft ruiniert hat? Sie sichern immerhin ihren Geldwert in etwas, was nicht an deren eigener Landeswährung gekoppelt ist OHNE es in einem anderen Land deponieren zu müssen - ohne staatliche Kontrolle und Handhabe - das ist denen doch dort schon genug. Immerhin das behalten zu können was sie sauer erarbeitet haben.

(Was Hauptaufgabe eine Währung ist) und nicht fuer den Wechsel zwischen FIAT und Krypto? Was meinst du? Mehr als 0,001%? Oder eher weniger`?

2s Google für ein quick and dirty Beispiel:
https://www.theguardian.com/technology/2016/dec/16/venezuela-bitcoin-economy-digital-currency-bolivars
Der Artikel ist schon von letztem Jahr. Komplette Statistiken wirst du wohl aber nicht finden, da damit wohln eher keiner hausieren geht.
Fakt ist aber: Für einige ist Bitcoin lebensnotwendig und ein gutes Mittel um ihre Lieben zu versorgen.


Du nennst instinktiv ein passendes Beispiel. Passt.
Bitcoin ist aber nicht verboten, nochmals.


Äh. Und wieviel BTC Konnten sie ABHEBEN?
So viele sie besitzen. Duh.


Digital konnten die Leute in Zypern sehr wohl ihr Geld (im Inland) verwenden.
Nützt dir viel beim Bäcker und ähnlichem. Solange Bargeld zwangsweise für vieles im Umlauf und ein fest verankertes gesetzliches Zahlungsmittel ist, schenk dir das digitale Argument doch bitte, ja?

Wo also wäre jetzt der Vorteil einer Kryptowaehrung gewesen?
Du hast dein Geld jederzeit zur Verfügung, egal was Bank und Staat sagen? Du verfügst darüber und nicht deine Bank die heute nicht aufmacht weil sie scheiße gebaut hat.


Stimmt. Keine Instanz die auch nur in irgendeiner Form Kontrolle uebt.
Dafür soll die Masse der Anwender sorgen, die es aber zugegebenermaßen noch nicht gibt.

Weder gegenüber der technischen Integritaet, noch bezogen auf Geldwertstabilität. Was löst denn waehrungscrashes und Bankenruns primaer aus? Das mangelnde Vertrauen in den WERT der Währung.
Und inwiefern ist das jetzt nur bei Kryptowährungen schlecht? Das ist allgemein ein Problem nicht (Gold)gedeckter Währung. Beispiele findest du bei Google und in deinem Geschichtsbuch - da kannst übrigens auch für das folgende Thema mal nachschlagen:

Etwas, was bei FIAT mindestens durch ganze Volkswirtschaften und die ZBs garantiert wird.
HAHAHAHAHA. Wenns hart auf hart kommt ist dein Geld weg. Punkt.
Ist bei keinem Warengeld der Welt anders, das ist schon per Definition so. Auch bei Bitcoin und Konsorten:


Bei Kryptowaehrungen garantiert dir das NIEMAND. Im Gegenteil. der wert definiert sich NUR und ausschliesslich ein höchst volatiler globaler Markt.
Also so wie bei fiat? Wenn was crashed, dann isses weg. Wenns nur Inflationiert wird nur der Wert weniger. Was eine Erkenntnis.


Ist etwa so als ob du ALL deine liquiden Mittel durchweg in Aktien verwaltest, selbst deine Mittel fuer deine Brötchen morgen frueh. Wenn du morgen frueh aufwachst, weisste dann ob du das Geld dafuer noch hast. Macht sinn.
Das macht aber heutzutage noch niemand und ich würde das auch keinem Empfehlen. Weder mit fiat noch mit Kryptowährungen.
Ansonsten kann man nur sagen: Kann mit jeder anderen Währung auch passieren. Relativ unwahrscheinlich, aber möglich. Und vorallem: Es ist schon hundertfach passiert. Siehe Google + Geschichtsbuch.


Ja? 10% +- als normalfall bei einer Waehrung intraday ist ein Feature fuer eine Waehrung? Ich denke das sieht die wirtschaft und jeder normal denkende Mensch anders.
Klar - deswegen schrieb ich das so wie ich es gemeint habe: Early adopter phase - Spielplatz und Spekulation. So wie die ersten Aktien damals vor ein paar Jahrhunderten.


Ebenso sind generell bei FIAT waehrungsschwankungen reaktion auf tatsaechliche Staerke oder schwaeche von Volkswirtschaften und auf Zinshöhe.
Oder einfach festlegungen seitens der ZB, Stichwort Koppelung SFR an EUR. Beispiele dafür gibt es genug - Griechenland schon vergessen? Tolle "Stärke" der Volkswirtschaft, daran soll ich also fiats Vorteil ermessen? Ich lachte laut.

Daher kann bei regulaeren waehrungen In- und Deflation auch im Rahmen gesteuert werden, totale Währungskrisen ausgenommen.
Warum nimmst du die aus? ACHJA, weils nicht in dein Argument passt.

Der Tagesverlauf von Kryptowaehrungen entspricht aber tatsächlich dem Verlauf regulaerer Währungen in Krisenzeiten.
Und? Bei der Adoptionsrate der heutigen Kryptowährungen sind riesige Schwankungen normal und zu erwarten - das weiß eigentlich auch jeder...
Für manche scheint es aber ne Offenbarung zu sein.


Aha. Es gibt also inzwischen bei Währungen eine "early Adopter" Phase. Ist was neues. Wie lange soll die dauern?
Es ist neue Technologie und ein neues Konzept. Es ist nur logisch dass es Fehler beeinhaltet und erst noch reifen muss. War bei fiat nicht anders und ist auch gut so.


Falscher gehts schon garnicht mehr.
1. BTC Transaktionen dauern momentan teilweise Tage.
Nur wenn du dumm bist. Und das meine ich auch so.
Meine letzte Transaktion vor einer Woche hat 30 minuten gedauert weil ich geizig war :D
Wenn deine Bitcointransaktion Tage dauert hast du wohl zu wenig Gebühr bezahlt. Die Abläufe sollte man aber schon verstehen wenn man sowas macht...

2. Dir scheint die aktuelle EU Zahlungsrichtlinie, gültig für alle Zahlungen innerhalb der EU ab 13.01.2018 nicht bekannt zu sein. Dabei wirst auch du dafuer ein extrablaettchen deiner Bank bekommen haben, da sich dadurch auch im Vertragsverhaeltnis einiges geaendert hat.
Teil dieser Richtlinie ist, das Banken ab diesem Zeitpunkt EU weit im Euroraum "instant pay" anbieten muessen. Dies beinhaltet eine Gutschrift auf dem Empfaengerkonto (zertifiziert) binnen !10 Sekunden!. Dieses instant payment verfahren (was bankseitig ab Anfang 2018 angeboten werden MUSS) wird innerhalb von 2 Jahren auf alle SEPA Zahlungen angewandt werden.
Aber Hauptsache mal wieder gegen die EU wettern, aber de fakto NULL Ahnung haben. Passt-
Und du scheinst nicht lesen zu können - nix anderes muss man hier erwarten, ich zitier mich nochmal:

Ein Glück das die EU denen auf den Füße steigt um die Transaktionszeiten deutlich zu senken. So wie vor einiger Zeit schon.
Lesen und verstehen, dann antworten, ok? Ich begrüße das und erwähne es extra und du hälst mir vor das ich es nicht wissen würde :D


LOL. Wielange gibt es BTC nun und wielange Paypal? Faellt dir was auf?
Paypal: 1998
Bitcoin: 2009-2010 (technische Einsatzfähigkeit)

Also: Nein.

Zumal die Akzeptanz von BTC als Zahlungsmittel eher wieder sinkt momentan (gerade fuer alltaegliche Geschaefte) aufgrund der volatilitaet. Keine Pizza Bude der Welt hat interesse, die Preise minuetlich neu zu berechnen.
True. Bitcoin ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Allerdings gibt es immernoch viele Akzeptanzstellen. Populäre Beispiele in forenrelevanten Bereichen:
- Steam
- Microsoft Store
- Wikipedia
- Expedia
- Humble Bundle

Ansonsten: Hier (http://spendbitcoins.com/places/)
Und ja, nochmals: Es ist sehr wenig.
Auch wenn du es nicht zu verstehen scheinst. Es gibt keine anonymitaet. Genau das wird aber suggeriert.
Wo?
Mal davon abgesehen, kritisierst du erst BTC für die Anonymität und sprichst BTC dies jetzt wieder ab xD
Siehe weiter unten.

Und sicherheit: Das schoene fuer mich als User ist: Falle ich als Bankkunde einem Fraud zum Opfer hafte ich laut neuester EU Richtlinie (auch deshalb unter anderem hast du ein Blaettchen deiner Bank bekommen, solltest du auch mal lesen) maximal bis 50 EUR. Alles darueber bekomme ich erstattet. Der sicherheitsaspekt wird also Bank zugeordnet. Selbst dann, wenn der Fraud in meiner privaten verantwortung liegt. Wo ist die Begrenzung beim BTC nochmal? Ach, da gibt es keine? Das ist aber doof...
Was hat BTC mit einer staatlich verordneten Dienstleistung deiner Bank zu tun? Wenn Banken BTC anbieten würden, würde auch dort diese Richtlinie gelten. Man man man...


Sie sind nicht personifizierbar, was fuer viele Zwecke (auch im eigenen interesse) notwendig und hilfreich waere. Leute wie Schlecker, zur Umgehung von Insolvenztatbestaenden hingegen wuerden sich sicher ueber Kryptowaehrungen freuen. Schön zu sehen, das du das unterstuetzt.
Am besten du wirst dir mal darüber klar ob es nun anonym ist oder nicht...:
Auch wenn du es nicht zu verstehen scheinst. Es gibt keine anonymitaet. Genau das wird aber suggeriert.
Schon geil :D


Das mit keine Ahnung lass ich mal so stehen... jemand der FIAT Waehrungen basht, aber offensichtlich keine Ahnung von Zahlungsrichtlinien hat, obwohl sie ihm sogar von seiner Bank schriftlich mitgeteilt wurden,... naja. spricht fuer sich selbst.
Hmm...du kannst nicht lesen oder du hast absichtlich meine lobende Erwähnung der EU missverstanden. Suchs dir aus und case closed.

registrierter Gast
2017-12-04, 10:09:04
IOTA ist derweil bei 2.40USD. Neulich war der noch unter ein Dollar.

Lehdro
2017-12-04, 12:25:06
Bei IOTA steckt auch ein sehr interessantes Konzept dahinter, was selbst eine absichtliche Manipulation (die theoretisch selbst technisch 100% einwandfrei funktionieren könnte in dem Fall und trotzdem egal wäre) durch die anderen Teilnehmer verhindert und nachträglich den betroffenen Teil abgrenzen kann. Quasi Selbstheilung und selbstregulierend ohne Notwendigkeit von Blöcken. Stattdessen halt tangled ledgers die perfekt mit IoT harmonieren.
Kein Wunder dass sich da die Großen der Branche direkt darauf stürzen und vor einer knappen Woche das ganze auch bekanntgegeben haben.

1337
2017-12-05, 10:58:27
IOTA ist derweil bei 2.40USD. Neulich war der noch unter ein Dollar.


Und heute erstmals über 3$.
Glück für mich, dass ich vor paar Wochen für 32ct zugeschlagen hab ;D

pest
2017-12-05, 16:37:23
IOTA ist "broken"
aber Glückwunsch zum Profit - gekauft auf Bitfinex? Ich würde sie runterholen...ach ne die IOTA-Wallet hat ja 1001 Bugs

Zergra
2017-12-05, 16:59:23
Warum broken ?

Gangus
2017-12-06, 00:18:02
https://makroskop.eu/2017/12/kryptowaehrungen-das-digitale-gold/
Artikel kostet derzeit leider, ist aber ab 8.Dezember kostenlos.

Unser Währungssystem hat in der Tat ein Problem: Hinter den ständig steigenden Guthaben stecken keine realen Gegenwerte. Der Grund dafür liegt aber nicht im Geldsystem, sondern in der zunehmend einseitigen Verteilung der Primäreinkommen. Wegen dem Steuer- und Standortwettbewerb kann dieses Ungleichgewicht immer weniger durch progressive Besteuerung korrigiert werden. Wer die Währungen retten will, muss bei der primären Einkommensverteilung ansetzen.

Solange dies nicht geschieht, ist die öffentliche, durch die Zentralbanken garantierte Verschuldung wenigstens eine Überbrückungshilfe.

Ungedeckte Privatwährungen hingegen machen die Sache nur noch schlimmer, weil sie in aller Regel zu einer weiteren Konzentration der Vermögen führen. Die Erfinder dieser Währungen werden, wenn sie rechtzeitig aussteigen, sagenhaft reich, die kleinen Spekulanten, die erst spät aufspringen, verlieren alles. Eigentlich müsste man diese Schneeballsysteme verbieten.

registrierter Gast
2017-12-06, 07:53:10
Und heute erstmals über 3$.
Glück für mich, dass ich vor paar Wochen für 32ct zugeschlagen hab ;D
5.70$ :eek:

Grundkurs
2017-12-06, 08:24:49
In zwei Jahren soll dieses Zeug so viel Strom verbrauchen wie die USA. Aktuell wie die Slovakei. Was für ein Unsinn.

Da sehe ich auch ein Problem drin, diese irre selbstzweckhafte Vergeudung von Rohstoffen die bei der Berechnung der jeweiligen Coin draufgehen...die Menschheit tut so als wären die Rohstoffe der Erde unerschöpflich, unsere Nachkommen dürfen den Scheiß den wir fabrizieren dann irgendwann auslöffeln.

BTB
2017-12-06, 10:28:42
Eigentlich kann das alles nur crashen. Nutzen geht momentan gegen Null. Alles nur durch die Gier getrieben.

registrierter Gast
2017-12-06, 10:41:06
Da sehe ich auch ein Problem drin, diese irre selbstzweckhafte Vergeudung von Rohstoffen die bei der Berechnung der jeweiligen Coin draufgehen...die Menschheit tut so als wären die Rohstoffe der Erde unerschöpflich, unsere Nachkommen dürfen den Scheiß den wir fabrizieren dann irgendwann auslöffeln.
Sag das den Leuten, die den ganzen Tag mit ihrer 300W Grafikkarte zocken. Solch eine "irre selbstzweckhafte Vergeudung von Rohstoffen". :rolleyes:

Für dich ist IOTA genau das Richtige. Ein Coin der dritten Generation, welche man nicht mehr Minen kann. :)

xcv
2017-12-06, 12:25:23
Ist ja wie überall: Der Crash kommt auf jeden Fall, die Frage ist nur wann. Wenn es noch bis 100k hochgeht ärgert man sich ja trotzdem...

Fusion_Power
2017-12-06, 12:40:56
Eigentlich kann das alles nur crashen. Nutzen geht momentan gegen Null. Alles nur durch die Gier getrieben.
Und genauu dann würde ich kaufen, wenn Bitcoin gegen 0 gecrasht ist. $$ Bis jetzt hat sich noch fast jede Währung früher oder später wieder erholt. 100 Bitcoin für, sagen wir, 100 Euro oder so würd ich glatt riskieren und drauf wetten, dass die wieder auf 10K steigen werden, hehe. :D

BTB
2017-12-06, 13:17:48
Ich versuch gerade mal aus Spaß einen Mini Auftrag IOTA, bekomme aber nur Cloudfare Errors. Das ganze System brennt wohl momentan von vorne bis hinten.

Zergra
2017-12-06, 16:07:33
Ja Bitfinex ist gerade total am Ende :D

whetstone
2017-12-06, 16:21:47
Nicehash ist down, wird spekuliert das die gehackt wurden, alle BTC wurden zur einer Adresse transferiert.

https://www.reddit.com/r/NiceHash/

Daredevil
2017-12-06, 16:26:17
Demnach wäre meine Rechnung nicht mehr so positiv. ;D

Hellspinder
2017-12-06, 16:48:19
Verständnisfrage: Mal angenommen ich habe 10 Bitcoins auf einem Wallet liegen und setze mein Betriebssystem neu auf, ohne ein backup der Wallet zu machen, bzw. ohne meinen Schlüssel notiert zu haben. Ergo: Die Coins sind weg.

Nun ist die System-Frage, sind diese 10 Coins nun "für immer aus dem Pool genommen"? Also sinkt die Gesamtmenge an Bitcoins nun dauerhaft um diese 10 Coins, oder werden die irgendwann wieder zum Mining freigeschaltet oder wie läuft das?

Daredevil
2017-12-06, 16:50:20
Die sind einfach tot und verschollen, wenn du da nicht mehr ran kommst.

Hellspinder
2017-12-06, 17:00:54
Wenn jetzt also ein Big Player, z.B. eine Coinbörse, die sagen wir 25% aller Bitcoins hält nen Serverbrand hat und alle Backups abfackeln, dann wären auf einen Schlag 1/4 aller Bitcoins "für immer weg"? Die könnten nicht "nachgedruckt" werden, um die Geldmenge anzupassen?

Was würde in dem Fall mit dem Kurs passieren? Würde er einbrechen, weil das Vertrauen weg ist, oder würde er gar steigen, weil es nun 25% weniger Coins gibt?

whetstone
2017-12-06, 17:14:51
Die coins wären für "immer" auf der blockchain eingefroren wenn keiner mehr die privatekeys hat (aktuelle schätzungen gehen von 3mill + BTC aus, wo das schon der Fall ist) und die supply würde um 25% sinken. Eventuell wird es irgendwann technisch möglich sein die keys wieder zu entschlüsseln, ob Bitcoin dann überhaupt noch eine Rolle spielt weiss niemand.

Marktechnisch kann ich da keine Voraussagen treffen, denke aber in dem Fall mit der exchange würde der kurs schon massiv ins schlingern geraten, da wären mal ebend 50 milliarden in BTC von Anlägern futsch nach heutigem stand.

Schau dir doch mal die Mt. Gox Geschichte an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mt.Gox

Ähnliche events wurden zb. bei ETH mit einem Fork rückgängig gemacht:

https://en.wikipedia.org/wiki/The_DAO_(organization)

Das wäre aber bei verlorenen private keys nicht möglich.

Complicated
2017-12-06, 17:55:32
Sogar kürzlich in den Mainstream Medien angekommen:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Millionen-Bitcoins-sind-fuer-immer-verloren-article20158230.html
Von den insgesamt 16,4 Millionen Bitcoins, die heute im Umlauf sind, dürften laut der Marktanalyse-Firma Chainalysis zwischen 17 und 23 Prozent auf immer verschollen sein. In der Spitze rechnen die Analysten mit einem Schwund von bis zu 3,8 Millionen Bitcoins. Das entspricht bei einem Preis von 10.000 Dollar für einen Bitcoin einem Gegenwert von mehr als 38 Milliarden Dollar.
Zwar ist es nicht das erste Mal, dass über die Anzahl verloren gegangener Bitcoins spekuliert wird. Laut Fortune sind die Zahlen von Chainalysis aber diesmal belastbar, weil ihnen eine detaillierte empirische Analyse der Blockchain zugrundeliegt. In der Blockchain sind alle Transaktionen aufgezeichnet. Chainalysis genießt in der Branche übrigens einen gewissen Ruf: Die Firma arbeitet unter anderem für die US-Steuerbehörde IRS oder die europäische Polizeiorganisation Europol.

phizz
2017-12-06, 18:10:42
https://www.n-tv.de/panorama/32-Jaehriger-sucht-seine-Bitcoin-Millionen-article20169216.html

:freak:

whetstone
2017-12-06, 18:12:28
Die Story ist 4 Jahre alt...

pest
2017-12-06, 18:17:39
Demnach wäre meine Rechnung nicht mehr so positiv. ;D

never trust anybody in crypto-space
und
when you don't hold your private keys, you don't own any coins

:wink:

habe seit letzten Freitag 30% Profit ... das ist so absurd

Complicated
2017-12-06, 18:30:07
Die Story ist 4 Jahre alt...
Welche Story?

whetstone
2017-12-06, 18:32:18
Welche Story?

Die mit der BTC Festplatte auf der Müllhalde...

Complicated
2017-12-06, 18:34:21
Das ist ja nur der Aufhänger für die eigentliche Story. Steht ja auch im Artikel dass dies 2013 war.
Die eigentliche Story ist die Auswertung durch Chainanalysis.
Edit: Ach sehe erst jetzt den zusätzlichen Link von phizz ;)

pest
2017-12-06, 18:58:13
Wer sich fragt was eigentlich der intrinsische Wert von Bitcoin ist sollte sich fragen warum Leute am CryptoKittens Spiel teilnehmen und für Katzenbilder bereit sind 100.000€ hinzublättern

Chaser187
2017-12-06, 19:50:11
Monero geht gut ab. Habe zur Zeit mit einer Vega einen Ertrag von 300,- € im Monat!

Krümelmonster
2017-12-06, 20:25:10
Wer sich fragt was eigentlich der intrinsische Wert von Bitcoin ist sollte sich fragen warum Leute am CryptoKittens Spiel teilnehmen und für Katzenbilder bereit sind 100.000€ hinzublättern

WAT?

whetstone
2017-12-06, 20:30:11
WAT?

https://coinjournal.net/ethereum-based-cryptokitten-sells-117712/

Monero geht gut ab. Habe zur Zeit mit einer Vega einen Ertrag von 300,- € im Monat!

Erm was hast du für ne Hashrate mit der einen Vega, für 1,2 xmr im monat bräuchte man so ca. 3400 h/s ?

Edit: kann auch mit dem Nicehash ding zu tun haben, da bricht dann aufeinmal sehr viel mining power weg.

Opprobrium
2017-12-06, 20:46:49
Monero geht gut ab. Habe zur Zeit mit einer Vega einen Ertrag von 300,- € im Monat!
Was nutzt Du denn als Miner, und mit welchen Settings? Gerne auch per PM um hier nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen :smile:

whetstone
2017-12-06, 20:50:39
Was nutzt Du denn als Miner, und mit welchen Settings? Gerne auch per PM um hier nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen :smile:

Ist genau der richtige thread für sowas :) .

Opprobrium
2017-12-06, 21:02:02
Ist genau der richtige thread für sowas :) .
Stimmt natürlich, aber die Diskussion war hier doch die letzten Seiten sehr viel allgemeiner.

Was ist denn hier die Meinung zu Sia (sia.tech)? Ich find das vom Prinzip her recht interessant als praktische Anwendung für die Blockchain. Hat sich auch in den letzten Tagen mit dem neuen Cryptoboom vom Preis her verdoppelt. Deren größtes Problem ist wohl, dass es eher als "Abfall"produkt beim Ethereum Minen mitgeneriert wird (Claymore) und deshalb sehr viele Coins generiert werden, während auf der anderen Seite die Technik noch nicht wirklich Alltagstauglich ist. Langfristig aber durchaus spannend imo

BigKid
2017-12-06, 21:25:54
Hat mir jemand einen Tipp was es an Alternativen zu NiceHash gibt ?

Also einen Multi-Currency Miner mit Payout in BitCoin ?

whetstone
2017-12-06, 21:28:42
Hack bestätigt :\

https://www.facebook.com/NiceHash/?hc_ref=ARQTcSr5E9WkAEGGzEap90Rzdh6IqqyfZsO829GD-qZ3DGxE45qS_QU625nwfY0KC_E&fref=nf

Wenn da wirklich 60 mil. weggekommen sind, ist das wohl einer der grössten der Kryptogeschichte.

Unyu
2017-12-06, 21:35:28
Super Timing. Seit 2 Wochen dabei, schon ist alles weg. Unter den Vorraussetzungen nochmal wo anders starten?

Was gibts denn so an Alternativen?

BigKid
2017-12-06, 21:38:10
Hack bestätigt :\

https://www.facebook.com/NiceHash/?hc_ref=ARQTcSr5E9WkAEGGzEap90Rzdh6IqqyfZsO829GD-qZ3DGxE45qS_QU625nwfY0KC_E&fref=nf

Wenn da wirklich 60 mil. weggekommen sind, ist das wohl einer der grössten der Kryptogeschichte.
Achso... Ja... Daher kam ja meine Frage :o)

pest
2017-12-06, 22:02:10
Edit: kann auch mit dem Nicehash ding zu tun haben, da bricht dann aufeinmal sehr viel mining power weg.

Nee die ganzen NiceHash Miner treiben grad die XMR Difficulty nach oben :mad:

BTB
2017-12-06, 23:03:22
Gibt es eigentlich schon irgendeine sinnvolle Anwendung für die ganzen Coins? ;D Also jaja sagen ja alle Crash Crash Crash. Aber ohne irgendeinen Nutzen muss das irgendwann mal in sich zusammen fallen. Vor Jahren hat man noch den Kopf über die Tulpenzwiebel Geschichte geschüttelt, aber das hier ist ja fast genauso. Wenn Bitcoin bzw. die ganzen Coins crashen sollten dann rappelt es aber mächtig im Karton.

Denn eins haben alle Blasen bisher gemeinsam, sie sind geplatzt. Bisher hat man die Tulpenmanie noch nicht erreicht, viel fehlt aber nicht mehr.

https://stocktwits.com/1stmillion/message/102627004

https://charts.stocktwits.com/production/original_102627004.png
(Bild ist von Ende November, K.A. inwieweit da die Dimensionen stimmen)

Opprobrium
2017-12-06, 23:20:20
Gibt es eigentlich schon irgendeine sinnvolle Anwendung für die ganzen Coins? ;D

Ja, siehe

Was ist denn hier die Meinung zu Sia (sia.tech)? Ich find das vom Prinzip her recht interessant als praktische Anwendung für die Blockchain. Hat sich auch in den letzten Tagen mit dem neuen Cryptoboom vom Preis her verdoppelt. Deren größtes Problem ist wohl, dass es eher als "Abfall"produkt beim Ethereum Minen mitgeneriert wird (Claymore) und deshalb sehr viele Coins generiert werden, während auf der anderen Seite die Technik noch nicht wirklich Alltagstauglich ist. Langfristig aber durchaus spannend imo

als günstige, dezentralisierte (und damit theoretisch privatere) Alternative zu Google/Amazon/MS

Complicated
2017-12-06, 23:27:32
Es gibt hier einen gravierende Unterschied zu allgemeinen Blasenbildungen die man von früher kennt, wie eben erwähnte Tulpengechichte. Der Wert der Bitcoins steigt nicht weil immer mehr Menschen mit der Ware Bitcoin spekulieren und zu immer größeren Preisen Handel treiben. es entsteht nicht eine Angebotsverknappung die durch einen Hype den Preis immer höher treibt. Der Preis von Bitcoins und Altcoins steigt mit immer mehr stattfindenden transaktionen. Das bedeutet, dass je öfter die Coins zum bezahlen verwendet werden, desto mehr Transaktionen müssen berechnet werden und desto höher steigt der Wert des einzelnen Coins.

Die Preise werden so lange steigen, wie die Verwendung der Coins ansteigt. Wer kurz darüber nachdenkt der wird bemerken, dass diese angebliche Blase nur dann in sich zusammenbricht wenn die Nutzung von Coins wieder rückläufig ist. Das Systm steckt in den Kinderschuhen und nur ein Bruchteil der potentiellen Nutzer sind derzeit aktiv mit Bitcoin-Wallets oder nehmen an diesem Zahlungssystem teil.

Hier gilt es drastisch zu Unterscheiden zwischen dem Handel mit Bitcoins (wie bei anderen Währungen oder Aktien), was eben zu einer Blase führen kann oder wie viele Transaktionen mit Bitcoins abgewickelt werden in der Wirtschaft.
Eine Währung muss sich auch daran messen lassen, wo man mit ihr bezahlen kann bzw. wie hoch ihre Akzeptanz ist. Auf der generell als repräsentativ angesehenen Webseite coinmap.org werden derzeit knapp über 9.000 (physische) Geschäfte geführt, bei denen man mit Bitcoins bezahlen kann. Wie viele Unternehmen die Zahlung von Bitcoins online anbieten, ist jedoch weitaus weniger klar. Ziemlich sicher ist jedoch, dass es bedeutend mehr sind. Nach Angaben der Seite spendbitcoins.com sind es mehr als 100.000 Händler weltweit, die Bitcoins akzeptieren. Bekannte internationale Geschäfte sind z.B. Subway, Microsoft, Expedia, Dell, Overstock oder Tesla. Insbesondere in Japan ist die Akzeptanz von Bitcoins in letzter Zeit stark gestiegen, und sie dürfte sich mit der Deklarierung von Bitcoins als Zahlungsmittel seit Anfang April dieses Jahres in nächster Zeit vermutlich auch noch weiter erhöhen.
Das ist der Grund warum z.B. Leute wie McAffee sich zu solchen Aussagen hinreisen lassen:
Im Juni 2017 ging John McAfee eine skandalöse Wette ein. Wenn ein Bitcoin bis 2020 nicht mindestens 500.000 Dollar wert sei, würde er "seinen eigenen Schwanz im nationalen Fernsehen essen". Jetzt hat er noch mal einen draufgelegt. 2020 ist ein Bitcoin gleiche eine Millionen Dollar - das ist die neue Prognose von John McAfee, dem Gründer der gleichnamigen Antivirus-Softwarefirma. McAfee gilt als einer der größten Bitcoin-Fürsprecher und führte auch sachliche Argumente für die Kryptowährung ins Feld.
Im Juni bei seiner ersten Prognose war der Bitcoin bei 2.500,- $ gelegen.

Das liegt daran, dass je mehr der Bitcoin zur Zahlung genutzt werden wird, desto mehr Transaktionshashes werden benötigt. Derzeit scheint sich so etwas wie eine kritische Masse an Unternehmen und Händlern zu etablieren, die zu einer weltweiten Akzeptanz der Währung führen kann. Das passiert dann innerhalb von sehr kurzer Zeit. Die Banken rüsten sich dafür dies zu nutzen, daher werden Regierungen das auch nicht verbieten - niemand will abhängt werden, auch wenn die Auswirkungen noch gar nicht richtig vorauszusehen sind. Nur wäre es in jedem Fall schlimmer wenn man plötzlich von einem globalen Trend abgehängt wäre.

BTB
2017-12-06, 23:33:50
Ich sehe das schon kommen, entweder platzt die Blase wenn dann auch die Grossen mitspielen und die Weltwirtschaft wackelt oder Skynet wird noch Realitaet ;D

Complicated
2017-12-06, 23:36:10
Stell dir mal vor was passiert wenn Transaktionen der Aktienmärkte plötzlich über eine Blockchain abgewickelt werden. Da kann dann keine Blase mehr platzen.

BTB
2017-12-06, 23:37:31
Aehmm wer nutzt denn real Bitcoins als Zahlungsmittel, das ist doch Tinnef. Die Transaktionen kommen imho rein durch die ganzen Spekulanten.

pest
2017-12-07, 00:00:33
Bitcoin schafft 7 Transaktionen pro Sekunde und der Mempool ist voll (>100.000 unbearbeitete Transaktionen)...das ist pures FOMO mehr nicht

Netzwerkeffekte skalieren übrigens ~N^2

ich meine jeder! will gerade gefühlt Bitcoins

du musst nur schnell genug raus sein, wenn die Musik aufhört zu spielen :tongue:

ich meine, ich habe 3K drin, und das wächst so schnell, ich müsste nicht mehr arbeiten :freak:

Hellspinder
2017-12-07, 00:13:28
ich meine, ich habe 3K drin, und das wächst so schnell, ich müsste nicht mehr arbeiten :freak:

Das Problem ist, dass jeder mit einem Crash rechnet und wenn der erste größere Kurseinbruch kommt, dann wird die Psychologie einsetzen und alle wollen ihre Coins schnell noch verkaufen und den Gewinn aus den letzten Monaten mitnehmen, bevor es so richtig in den Keller geht. Und wenn von jetzt auf gleich alle ihre Bitcoins verkaufen wollen und Bitcoin nur 7 Transaktionen pro Sekunde schafft... :D

...dann wird das Ergebnis ein gewaltiger Stau sein, der wiederrum den Kurs noch weiter in den Keller zieht, weil die Unsicherheit steigt, ob und wann man seine Coins überhaupt los wird. Das ganze wird sich gegenseitig verstärken und eine Hysterie lostreten, so wie bei jedem anderen Crash, nur mit dem Unterschied, dass eben nur 7 Transaktionen pro Sekunde abgewickelt werden können. Du hättest also bei einem Crash nicht nur das Problem überhaupt einen Käufer zu finden, sondern obendrein noch das Problem, dass du quasi in dem Flaschenhals festhängst, wenn du auch nur ein klein bischen zu spät kommst.

Oder sehe ich das falsch?

Gangus
2017-12-07, 00:25:03
Zum Glück gibts bald Bitcoin-Derivate von den Großbanken. Da kann dann in Nanosekunden unbegrenzt gehandelt werden.

Morale
2017-12-07, 00:27:15
ich meine, ich habe 3K drin, und das wächst so schnell, ich müsste nicht mehr arbeiten :freak:
3000 Euro oder 3000 Bitcoin?
Also bei letzterem würde ich jetzt aussteigen, davon lebt es sich ja wirklich sehr gut bis ans Lebensende, da würde ich nicht "spielen" ob es dann später das 10 oder 100-fache wäre

Complicated
2017-12-07, 00:28:55
Aehmm wer nutzt denn real Bitcoins als Zahlungsmittel, das ist doch Tinnef. Die Transaktionen kommen imho rein durch die ganzen Spekulanten.
Du liest Beiträge aber schon manchmal? Ich zitiere nochmals:
Nach Angaben der Seite spendbitcoins.com sind es mehr als 100.000 Händler weltweit, die Bitcoins akzeptieren. Bekannte internationale Geschäfte sind z.B. Subway, Microsoft, Expedia, Dell, Overstock oder Tesla.

pest
2017-12-07, 00:29:50
Oder sehe ich das falsch?

Nur ein kleiner Teil der Coins ist in freier Zirkulation, es gibt DieHard Hodler die ihre Hardware-Wallet nicht anfassen werden,
aber klar 50% sind bei einer schlechten News kein Problem (war erst im September, von ~4000€ auf 2550€ in 1 Woche)..inkl. instant rebound...weil "cheap coins"

wenn du deine Coins auf einer Börse hälst (was nicht zu empfehlen ist) kannst du sie sowieso jederzeit verkaufen


Zum Glück gibts bald Bitcoin-Derivate von den Großbanken. Da kann dann in Nanosekunden unbegrenzt gehandelt werden.

Ich glaube die Großbanken werden großangelegt shorten. Mal sehen wie das ausgeht...wäre doch lustig...massiver Shortsqueeze und der Preis steigt x10 in 1 Woche
Es gibt Leute die haben 1000ende von Bitcoins und haben dafür 100$ gezahlt. Die sitzen dann am längeren Hebel.

pest
2017-12-07, 00:36:53
nein 3000 Euro (kleiner Teil meines Portfolios)...rechne es durch...ist völliger Irrsin...imo

Morale
2017-12-07, 00:38:22
Ok, dann ;)
Bei 3000 Bitcoin = 34 Mio säh es anders aus

pest
2017-12-07, 00:40:20
hättest du diese 3000Euro vor 2 Wochen in Bitcoins investiert, hättest du jetzt 5100€...na ich schau mir das mal an :) lustig ist es allemal

mein Arbeitskollege hat sein ganzen Gespartes reingesteckt...tradet noch und macht am Tag 600€

ihr müsst natürlich auch Bitcoins kaufen, sonst werde ich nicht reich :>

BTB
2017-12-07, 00:41:33
Du liest Beiträge aber schon manchmal? Ich zitiere nochmals:

Akzeptieren ≠ real genutzt

Für mich mehr Marketinggag als reale Möglichkeit. Denke mit Bedingungen verknüpft die das Ganze unattraktiv machen.

Morale
2017-12-07, 00:42:20
Wie gesagt, 3000 Euro würde ich auch drin lassen.
3000 bitcoins würde ich rausnehmen.
34 Mio würden mir reichen bis zum lebensende ;)

pest
2017-12-07, 00:44:52
kannste aber keine Marsrakete von bauen...wenn schon, denn schon

BTB
2017-12-07, 00:46:19
hättest du diese 3000Euro vor 2 Wochen in Bitcoins investiert, hättest du jetzt 5100€...na ich schau mir das mal an :) lustig ist es allemal

mein Arbeitskollege hat sein ganzen Gespartes reingesteckt...tradet noch und macht am Tag 600€

ihr müsst natürlich auch Bitcoins kaufen, sonst werde ich nicht reich :>

Mit Daytrading (Hebel) kann man eh mehr Geld machen als mit Bitcoins. Risiko ist natürlich höher :biggrin:

pest
2017-12-07, 00:48:40
wer im Cryptobereich hebelt ist dumm (imo), reicht die Volatilität auszunutzen
ist erst am 29. Nov passiert. Du zockst ja gegen die Börse, was passiert also bei dünnem echten Volumen...erst werden die Shorts liquidiert, dann die Longs für absurde Preise...da haben Leute >500K$ verloren in 15 Min.

Beispiel (https://www.reddit.com/r/bitfinex/comments/7i0ezr/350000_usd_in_neo_gone_within_5_minutes/)

BTB
2017-12-07, 00:59:06
Gier frisst Hirn.

Daredevil
2017-12-07, 05:44:58
Iota hin oder her, Bitcoin hat innerhalb eines Monats 52% zugelegt o0
Der ist gerade bei 12k
Das ist alles schon sehr unheimlich. :redface:

Ich hoffe mal, das Nicehash wieder schnell inne puschen kommt. Es gibt einfach keine Alternative, die so sexy aufgezogen ist.

Btw.
Eine steuerfreie Version des Tradens ist übrigens, wenn man einfach nur immer seinen Einsatz wieder verkauft, so kann man sich eigentlich auch arrangieren, wenn man die Hoch/Tiefs mitnehmen will.
Also 10k in einen Coin, 30% Steigerung, 10k wieder raus.
Kapital zur Investition ist wieder vorhanden und die 3k als "Gewinn" können getauscht werden bzw. können weiter für sich arbeiten und die 10k stehen wieder frei, irgendwo rein geschmissen zu werden. :)
Nach einem Jahr kann man den Kram ja dann rausholen und sich freuen.

Vielleicht weiß das ja auch jeder, ich bin noch nicht auf so einen Gedankengang gekommen, hab sowas gerade in eine der völlig zugekotzten Facebook Gruppen gelesen und empfand das als ziemlich schlau.

Mond
2017-12-07, 06:52:04
Das ist aber nicht steuerfrei

Daredevil
2017-12-07, 07:01:32
Nicht? Wo ist der Denkfehler?
Geht es nicht nur um versteuerte Gewinne?

pest
2017-12-07, 07:04:19
sobald du "tauschst" hast du einen Veräußerungsgewinn, also EUR->BTC->EUR
die Strategie wollte ich auch fahren, blöd nur, dass Bitcoin nicht mehr "dipt"...

mymonero.com ist auch schon seit Tagen down, ich sagte es doch, vertrau niemandem :(

EdRu$h
2017-12-07, 07:04:45
http://www.krone.at/602334


Bitcoins entsorgt: Brite will Deponie umgraben

:upicard:

5tyle
2017-12-07, 07:33:30
holy shit ist der bitcoin gestiegen. der hat im oktober schon mal 150% in zwei monaten zugelegt, aber jetzt dieselbe preissteigerung in nur 2 wochen. also wer sich jetzt noch reinkauft und glaubt dass er reich wird der muss echt ein vollidiot sein. regt es noch irgend jemanden sonst hier auf, dass jeder auf der strasse den ganzen tag nur noch von bitcoins redet, zeitungen tv und so weiter? (diesen thread natürlich ausgenommen). gut dass ich vor 1-2 monaten alles verkauft habe, würde da aber auch niemals wieder reinkaufen.
vor allem nicht für 15k euro :crazy:
und habe auch nicht im geringsten das gefühl, dass ich da noch irgendwas verpassen würde, ganz im gegenteil bin froh dass ich damit nichts mehr zu tun habe und das obwohl ich mich so lange damit beschäftigt habe oder evtl. eben gerade deswegen.

pest
2017-12-07, 07:37:48
the FOMO is real - außerdem erliegst du einer psychologischen Täuschung - dem Ankereffekt

its worth one million or nothing :D

ich denke wir sehen die 20k$ vor neujahr und im jan/feb dann ordentlich vola

Mond
2017-12-07, 08:04:55
mymonero.com ist auch schon seit Tagen down, ich sagte es doch, vertrau niemandem :(

https://twitter.com/fluffypony/status/938508383673569285

Sollte wieder gehen?

pest
2017-12-07, 08:06:29
mymonero.com geht bei mir nicht

Oid
2017-12-07, 08:28:38
Eine steuerfreie Version des Tradens ist übrigens, wenn man einfach nur immer seinen Einsatz wieder verkauft, so kann man sich eigentlich auch arrangieren, wenn man die Hoch/Tiefs mitnehmen will.
Also 10k in einen Coin, 30% Steigerung, 10k wieder raus.
Ähm, das würde ich aber nochmal mit deinem Steuerberater durchsprechen :D

BTB
2017-12-07, 08:33:07
Solange du den Gewinn da lässt und später auf eine Offshore Kreditkarte buchst, geht das "steuerfrei" ;D

Daredevil
2017-12-07, 08:34:29
mymonero.com geht bei mir nicht
Loift bei mir.

Franconian
2017-12-07, 08:43:21
Oh man, ich ärger mich maßlos, dass ich vor einigen Monaten nur ~ 650 € in BTC gesteckt habe und noch diverse andere Coins geholt habe :D

Man kann aktuell einfach nichts nachkaufen, ich würde am liebsten nochmal ein paar k nachschießen...

pest
2017-12-07, 08:45:41
Loift bei mir.

:eek: , geht im Internet Explorer aber nicht im Firefox

Daredevil
2017-12-07, 08:57:09
Pestimist :D

Bitcoin 13k, ist Helium in der Blase. :)

pest
2017-12-07, 08:59:15
ich ärgere mich nur dass ich aus Panik im September alles verkauft habe
und für 50€ bei 2550€/BTC :tongue: gekauft habe
das wäre nen echt toller Maledivenurlaub gewesen :redface:

Daredevil
2017-12-07, 09:01:07
Ich bin auch mit ca. 200€ Verlust aus meinen eingekauften 64€ Litecoins gegangen... eine Woche später... lassen wir das. :D

Frag mich gerade warum Lite und Ethereum so zögerlich sind, ansich war der Chart ja immer relativ gleich zum BTC.

BTB
2017-12-07, 09:03:14
Ether schon lang nicht mehr.

Hier mal ne kleine Übersicht der Coins plus Gewinn usw.

https://www.worldcoinindex.com/trending/overview

Daredevil
2017-12-07, 09:24:24
Ether und Litecoins ziehen jetzt mit.

Bitcoin erreicht gleich 14k?! ;D

pest
2017-12-07, 09:26:14
rofl, über 1000€ Unterschied zwischen GDAX und Kraken

Daredevil
2017-12-07, 09:30:16
Coinbase wieder hyper überfordert mit dem Anzeigen der Kurse. :D

Chart:
http://abload.de/img/unbenanntbwsl7.png

Real:
http://abload.de/img/unbenannt2h1s8u.png

Hellspinder
2017-12-07, 09:31:36
holy shit ist der bitcoin gestiegen. der hat im oktober schon mal 150% in zwei monaten zugelegt, aber jetzt dieselbe preissteigerung in nur 2 wochen. also wer sich jetzt noch reinkauft und glaubt dass er reich wird der muss echt ein vollidiot sein. regt es noch irgend jemanden sonst hier auf, dass jeder auf der strasse den ganzen tag nur noch von bitcoins redet, zeitungen tv und so weiter? (diesen thread natürlich ausgenommen). gut dass ich vor 1-2 monaten alles verkauft habe, würde da aber auch niemals wieder reinkaufen.
vor allem nicht für 15k euro :crazy:
und habe auch nicht im geringsten das gefühl, dass ich da noch irgendwas verpassen würde, ganz im gegenteil bin froh dass ich damit nichts mehr zu tun habe und das obwohl ich mich so lange damit beschäftigt habe oder evtl. eben gerade deswegen.

Ein paar Beispiele um die Größenordnungen klar zu machen.
Momentan sind ca. 210 Milliarden Euro an Volumen im Markt, da es knapp 17 Mio Bitcoins (von 21) gibt. 17Mio*12.360€(aktueller Kurs) =ca. 210 Mrd.

Griechenland hat stand jetzt (also nach allen Rettungspaketen&Bürgschaften) noch ca. 104,8 Milliarden Euro an "faulen Papieren" in seinen Banken rumliegen. Gemessen an dem was weltweit an Kapitalanlagen bewegt wird ist Griechenland ein Fliegenfurz.

Das Handelsvolumen der New York Stock Exchange, der größten Börse der Welt beträgt ca. 20 Billionen(!!!) Euro. Damit könnte man die gesamte BTC-Blockchain ca. 100 mal kaufen. Die NYSE ist nicht die einzige Börse auf der Welt. Bitcoin ist nicht an einzelne Handelsplätze gebunden und kann 24/7 global gehandelt werden.

Es gibt global ca. 62 Billionen Dollar (Stand 2014), die ausschließlich in "unverbrieften Krediten" stecken, ein nicht unbedeutender Teil davon ist faul. Das ist die gesamte BTC-Blockchain ca. 300 mal.

Die Möglichkeit weitverbreitet mit Bitcoin bezahlen zu können ist so wichtig wie die Möglichkeit mit Goldnuggets seine Tankrechnung begleichen zu können. Es geht schon irgendwie, macht aber keiner, denn Gold ist eine Wertanlage, kein Zahlungsmittel. Bitcoin ist digitales Gold. Die benutzen diesen Aufmacher mit der goldenen Bitcoin Münze nicht umsonst in jedem Zeitungsartikel.

Der Goldmarkt hat weltweit ein Handelsvolumen von ca. 22 Billionen Dollar. Es wäre nicht vermessen anzunehmen, dass der BTC auf kurz oder lang mindestens 10% des Goldhandelsvolumens erreichen wird, da beide Anlageformen stark begrenzt sind. Mit anderen Worten. Ich rechne damit, dass sich der BTC mindestens verzehnfacht. 130-150.000€ pro BTC.

Einwände? :wink:

pest
2017-12-07, 09:34:06
Marktkapitalisierung ist eine sinnlose Größe, weil du die Bitcoins nicht zu diesem Preis verkaufen kannst

20Mio$ Kauf kann die Marktkapitalisierung um mehrere Milliarden nach oben schieben

Hellspinder
2017-12-07, 09:41:20
Marktkapitalisierung ist eine sinnlose Größe, weil du die Bitcoins nicht zu diesem Preis verkaufen kannst

20Mio$ Kauf kann die Marktkapitalisierung um mehrere Milliarden nach oben schieben

Naja aber das haben doch alle Anlageformen gemein. Von mir aus teile alles durch 10, aber dann bleiben die Relationen trotzdem in etwa erhalten. Und in Relation zu dem was sonst so im Game gespielt wird, steckt Bitcoin immer noch in den Kinderschuhen.

MR2
2017-12-07, 12:13:39
https://www.computerbase.de/2017-12/valve-steam-zahlung-bitcoin/

Steam: Valve akzeptiert keine Zahlung per Bitcoin mehr

Pirx
2017-12-07, 12:34:39
https://medium.com/@lightning_network/lightning-protocol-1-0-compatibility-achieved-f9d22b7b19c4

Lightning Netzwerk v1.0 RC

... erfolgreich getestet:naughty:

BTB
2017-12-07, 12:35:58
https://www.computerbase.de/2017-12/valve-steam-zahlung-bitcoin/

Steam: Valve akzeptiert keine Zahlung per Bitcoin mehr

Mein Reden. Bitcoin ist kein Zahlungsmittel, Bitcoin ist digitales Gold. Nicht mehr und nicht weniger.

Matrix316
2017-12-07, 13:17:01
BitCoin ist Schwachsinn IMO. Und alle anderen Kryptowährungen auch.

Erstmal sind es nur Computergenerierte irgendwas. Hat so viel echten Wert wie ein Schwert in WOW. Eigentlich noch weniger, da man mit einem Schwert im Spiel wenigstens was machen kann.
Zweitens ist anscheinend die Geldmenge begrenzt. Was eh unrealistisch ist, wenn man bedenkt, dass die Menge Menschen nicht begrenzt ist.

Keine Ahnung was der Blödsinn soll. Kostet nur Strom, macht Hardware teuer, schadet der Umwelt etc. pp. .

Zergra
2017-12-07, 13:19:44
Das ist aber nicht bei allen Währungen der Fall, normale Währungen haben auch keinen reellen Gegenwert und schaden auch der Umwelt wenn diese gedruckt werden. IOTA hat dort viele Vorteile, kein Wunder das MS VW usw. Sich mit denen zusammen tun wollen.

Gangus
2017-12-07, 13:20:36
Zweitens ist anscheinend die Geldmenge begrenzt. Was eh unrealistisch ist, wenn man bedenkt, dass die Menge Menschen nicht begrenzt ist.

Nö, die Geldmenge ist nicht begrenzt. Die Ausweitung der Geldmenge ist nur verschleiert, weils im Nachkomma-Bereich stattfindet.

Matrix316
2017-12-07, 13:25:24
Das ist aber nicht bei allen Währungen der Fall, normale Währungen haben auch keinen reellen Gegenwert und schaden auch der Umwelt wenn diese gedruckt werden. IOTA hat dort viele Vorteile, kein Wunder das MS VW usw. Sich mit denen zusammen tun wollen.
Eine Währung braucht keinen reellen Gegenwert. Aber sie sollte auch nicht von irgendwelchen Privatleuten im Computerzimmer kontrolliert werden.

pest
2017-12-07, 13:29:30
Eine Währung braucht keinen reellen Gegenwert.

Genauuuuu!


Eine kleine Rechnung für Wettwütige,
nehmen wir an der BTC-Preis verzehnfacht sich in den nächsten 12 Monaten mit einer Wahrscheinlichkeit von 10% oder Totalverlust mit 90%

Erwartungswert eines Einsatzes X: E(X)=0.1*10*X+0.9*(-X)=X-0.9X>0!

Los kaufen!!!!

Gangus
2017-12-07, 13:30:02
Eine Währung braucht keinen reellen Gegenwert.
Die Summe der Waren und Dienstleistungen einer Volkswirtschaft sollte sie schon repräsentieren und eben im Wechselkurs einen realistischen Gegenwert auf den Weltmärkten zu anderen Währungen haben.

Aber daran haben die Privatbänker ja wiederum kein Interesse, an einem funktionierenden Weltwährungssystem. Sonst könnten die ihre Devisen-Schweinereien nicht mehr verkaufen.

5tyle
2017-12-07, 14:09:25
Ich rechne damit, dass sich der BTC mindestens verzehnfacht. 130-150.000€ pro BTC.

Einwände? :wink:
Wo soll man dann bezahlen? Auf Steam jedenfalls nicht mehr, weil man seit kurzem keine Bitcoins mehr akzeptiert wegen der Volatilität.
Vielleicht sollte man vor dem 10.12 doch mal ein paar Gewinne mitnehmen nur mal so am Rande. Aber ist mir ehrlich gesagt auch egal.
Ansonsten keine Ahnung, wer noch nicht gemerkt hat, dass es sich um eine Spekulationsblase bzw. Abzocke handelt, der hat nicht im geringsten die Essenz des Bitcoin verstanden. Abgesehen davon dass der Bitcoin keinen echten Wert hat (im Gegensatz zu Software oder konkreten Daten vielleicht), hat er auch keinen begründbaren Wert, der Wert wurde aus dem Nichts geschaffen. Übrigens ist der Handel so wie das an den Bitcoinbörsen gemacht wird an den normalen Börsen wie der NYSE verboten. Es kommen Spekulationsmechanismen zum Einsatz wie auch eigentlich unerlaubte Formen der Preismanipulation, die den Preis zusätzlich in die Höhe treiben könnten. Und da rede ich noch gar nicht von den Pyramidensystemen der zahlreichen unseriösen Firmen die wie Pilze aus dem Boden gesprießt sind. Das sind alles zusätzliche Faktoren die einer Preisstabilität nicht dienlich sind. Jedenfalls sollte man das mit äußerster Vorsicht genießen oder am besten gar nicht. Meiner Meinung nach könnte der Punkt an dem akute Gefahr besteht trotz des Futures und der Tatsache dass JPM oder CME etc. große Positionen kaufen langsam überschritten werden. Von der Risikoabwägung her sehe ich das so, dass es sich da auch nicht mehr lohnt kleine Positionen zu handeln. Meiner Meinung nach ist der Bitcoin real genau 0,00 € Wert. Aber genau durch Gier kommt man zu der Annahme, es würde immer einfach so weiter gehen, aber das tut es unabhängig vom Nullwert nicht, das ist nun mal so. Und warum ist Bitcoin Cash nur 1500 Euro Wert, der Bitcoin aber 15000 und der Ether 400 oder so? Alleine schon durch die enorme Differenz die hier entstanden ist, sollte einem klar sein, dass es sich um völlige Phantasiepreise handelt. Und gemessen an der Preissteigerung, mal warten bis sich jemand (Winklevoss-Zwillinge oder so) entscheiden, ihre Bitcoins zu verkaufen weil ihr schäbiger Bitocin-ETF von Powell nicht aufgelegt wird? Was passiert denn dann mit dem Markt, wenn einfach mal 100000 Bitcoins auf einmal verkauft werden? Nach den ganzen Bewegungen am Kryptomarkt die an Pennystocks erinnern und der Instabilität der Bitcoin-Börsen würde es mich nicht wundern, wenn es direkt ohne Umwege auf 0,00 € runtergeht und der Preis dann dort auch verharrt, für alle Ewigkeit.

w0mbat
2017-12-07, 15:09:38
Geld hat einen realen Gegenwert. Der Bitcoin Kurs basiert nur darauf, dass man hofft, dass ein anderer Depp einem mehr echtes Geld dafür Zahlt, als man selber dafür ausgegeben hat. Nur Spekulation, nichts anderes.

Jeder der davon träumt viele Bitcoins zu haben, träumt in Wirklichkeit davon, seine Bitcoins in viel echtes Geld zu tauschen.

Wo wir schon dabei sind: was wird der nächste Crypto-Hype? Gibt es eine Währung wo man jetzt für ein paar Euro viel Kaufen kann?

jxt666
2017-12-07, 15:12:15
Nur mal ne blöde Frage, weil ich grad meinem Chef dabei zuschaue wie er auf Coinbase einkauft :lol: wieso kann man da nur drei Währungen traden, und nicht auch alle restlichen Kryptogeschichten!?

Simon Moon
2017-12-07, 15:16:53
Nur mal ne blöde Frage, weil ich grad meinem Chef dabei zuschaue wie er auf Coinbase einkauft :lol: wieso kann man da nur drei Währungen traden, und nicht auch alle restlichen Kryptogeschichten!?

Das hängt von der Börse ab. Auf Bitrex oder Poloniex kannst du auch diverse Altcoins traden.

pest
2017-12-07, 15:32:27
Kurs basiert nur darauf, dass man hofft, dass ein anderer Depp einem mehr echtes Geld dafür Zahlt, als man selber dafür ausgegeben hat.

Also wie bei jeder Aktie, Immobilie, Rohstoff, Anleihe usw...:rolleyes: oder CryptoKitty

24p
2017-12-07, 15:42:03
Nicht ganz. Zu wissen, dass ein Asset überbewertet ist, aber trotzdem zu kaufen, weil man denkt, dass ein anderer mehr zahlen wird (und dieser dann ebenso denkt) ist schon ein Anzeichen für eine Blase (und sogar rational herding). Greater Idoit Hypothesis.

Complicated
2017-12-07, 15:42:27
Geld hat einen realen Gegenwert.
Welchen realen Gegenwert hat denn der Euro?

BTB
2017-12-07, 15:50:13
Also wer 15000$ für einen Bitcoin der von ein paar Cent kommt, und da schon eigentlich nix wert war, weil es eben keinen Nutzen gibt, gesund reden will, der hat ´se nicht mehr alle. Sorry.

Keine Ahnung, wie lange das noch läuft oder ob das überhaupt crasht, aber eine gesunde Marktentwicklung ist so etwas nicht. Da momentan aber wirklich jede Hausfrau auf den Zug aufspringt, würde es mich nicht wundern wenn wir noch die 30k€ sehen. Droppt ja auch schon gar nicht mehr, das sind immer nur kurze Dips, einmal aufatmen und dann weiter.

w0mbat
2017-12-07, 15:54:31
Also wie bei jeder Aktie, Immobilie, Rohstoff, Anleihe usw...:rolleyes: oder CryptoKitty

Nein, eben nicht. Klar, Spekulationen mit diesen sind vergleichbar. Aber eine Apple Aktie hat einen Wert, weil sie einen Anteil an Apple darstellt, der sehr real ist. Ebenso wie eine Immobilie oder Öl, Gold, etc.

BTC hat keinerlei Gegenwert, der einzige Wert die Hoffnung, dass jemand anderes die BTC gegen Geld tauscht.


Welchen realen Gegenwert hat denn der Euro?

Ist das eine ernsthafte Frage?

Mr.Fency Pants
2017-12-07, 16:05:56
Wo soll man dann bezahlen? Auf Steam jedenfalls nicht mehr, weil man seit kurzem keine Bitcoins mehr akzeptiert wegen der Volatilität.
Vielleicht sollte man vor dem 10.12 doch mal ein paar Gewinne mitnehmen nur mal so am Rande. Aber ist mir ehrlich gesagt auch egal.
Ansonsten keine Ahnung, wer noch nicht gemerkt hat, dass es sich um eine Spekulationsblase bzw. Abzocke handelt, der hat nicht im geringsten die Essenz des Bitcoin verstanden. Abgesehen davon dass der Bitcoin keinen echten Wert hat (im Gegensatz zu Software oder konkreten Daten vielleicht), hat er auch keinen begründbaren Wert, der Wert wurde aus dem Nichts geschaffen. Übrigens ist der Handel so wie das an den Bitcoinbörsen gemacht wird an den normalen Börsen wie der NYSE verboten. Es kommen Spekulationsmechanismen zum Einsatz wie auch eigentlich unerlaubte Formen der Preismanipulation, die den Preis zusätzlich in die Höhe treiben könnten. Und da rede ich noch gar nicht von den Pyramidensystemen der zahlreichen unseriösen Firmen die wie Pilze aus dem Boden gesprießt sind. Das sind alles zusätzliche Faktoren die einer Preisstabilität nicht dienlich sind. Jedenfalls sollte man das mit äußerster Vorsicht genießen oder am besten gar nicht. Meiner Meinung nach könnte der Punkt an dem akute Gefahr besteht trotz des Futures und der Tatsache dass JPM oder CME etc. große Positionen kaufen langsam überschritten werden. Von der Risikoabwägung her sehe ich das so, dass es sich da auch nicht mehr lohnt kleine Positionen zu handeln. Meiner Meinung nach ist der Bitcoin real genau 0,00 € Wert. Aber genau durch Gier kommt man zu der Annahme, es würde immer einfach so weiter gehen, aber das tut es unabhängig vom Nullwert nicht, das ist nun mal so. Und warum ist Bitcoin Cash nur 1500 Euro Wert, der Bitcoin aber 15000 und der Ether 400 oder so? Alleine schon durch die enorme Differenz die hier entstanden ist, sollte einem klar sein, dass es sich um völlige Phantasiepreise handelt. Und gemessen an der Preissteigerung, mal warten bis sich jemand (Winklevoss-Zwillinge oder so) entscheiden, ihre Bitcoins zu verkaufen weil ihr schäbiger Bitocin-ETF von Powell nicht aufgelegt wird? Was passiert denn dann mit dem Markt, wenn einfach mal 100000 Bitcoins auf einmal verkauft werden? Nach den ganzen Bewegungen am Kryptomarkt die an Pennystocks erinnern und der Instabilität der Bitcoin-Börsen würde es mich nicht wundern, wenn es direkt ohne Umwege auf 0,00 € runtergeht und der Preis dann dort auch verharrt, für alle Ewigkeit.

Geld wird von privaten Banken per Kredit auch aus dem Nichts erschaffen. Der große Unterschied ist, dass man die Menschen glauben lässt, dass das ganz normal ist. Der eigentliche Wert einer Währung ist das Vertrauen, das sie genießt.

Beim Bitcoin stimme ich aber trotzdem zu, der ist ein reines Spekulationsobjekt, wer will denn mit einer Währung was kaufen, wenn diese so stark schwankt?

lumines
2017-12-07, 16:22:01
Nein, eben nicht. Klar, Spekulationen mit diesen sind vergleichbar. Aber eine Apple Aktie hat einen Wert, weil sie einen Anteil an Apple darstellt, der sehr real ist. Ebenso wie eine Immobilie oder Öl, Gold, etc.

Rechenleistung ist vermutlich realer und messbarer als eine Aktie von Apple. Würde ich jedenfalls behaupten.

Bukowski
2017-12-07, 16:25:54
Geld wird von privaten Banken per Kredit auch aus dem Nichts erschaffen. Der große Unterschied ist, dass man die Menschen glauben lässt, dass das ganz normal ist.

Aus dem Nichts stimmt so nicht ganz. Normalerweise bekommt man einen Kredit nur gegen "Sicherheiten". Keine Bank gibt Kredite für "nichts".

Aber ja....Bitcoins sind reine Spekulationsobjekte. Und das da massig investiert wird ist auch klar. Weltweit sind die Zinsen auf Null und die Notenbanken fluten mit Geld um die Wirtschaften anzukurbeln....aber erschaffen dabei eben nur diese "asset bubbles".

Complicated
2017-12-07, 16:35:16
Ist das eine ernsthafte Frage?
Ja selbstverständlich - mir scheint du hast hier eine falsche Vorstellung. Welchen realen Gegenwert hat der Euro?

Daredevil
2017-12-07, 16:35:49
Ein Bitcoin ist in dem sinne schon etwas Wert für welche, weil man zur Generierung von einem eine unheimliche Menge Strom und Rechenleistung verballern muss.

Die Ferrari Kappe von Schumi hat auch nur den Wert einer Kappe, da er aber mit dieser mehr mals Weltmeister wurde und das etwas ist, was eine Privatperson nicht mal eben schnell machen kann, ist der tatsächliche Wert um ein vielfaches höher.

Was nun wertvoll ist und was nicht, liegt immer noch im Auge des Betrachters... das hat niemand zu entscheiden.
Oder ist euch eine Rolex mehr Wert am Handgelenk als die Uhr, die euer Opa sein Leben lang getragen hat?

Was man darüber überhaupt diskutieren muss und ein Blatt Papier mit einer Zahl als Beispiel nimmt... -_-

Wer Wertlose Bitcoin hat gerade 14.25k überschritten und Coinbase ist down. :D

Mr.Fency Pants
2017-12-07, 16:37:44
Aus dem Nichts stimmt so nicht ganz. Normalerweise bekommt man einen Kredit nur gegen "Sicherheiten". Keine Bank gibt Kredite für "nichts".

Aber ja....Bitcoins sind reine Spekulationsobjekte. Und das da massig investiert wird ist auch klar. Weltweit sind die Zinsen auf Null und die Notenbanken fluten mit Geld um die Wirtschaften anzukurbeln....aber erschaffen dabei eben nur diese "asset bubbles".

Mittlerweile sind nur noch ca. 2% allen Geldes was so tagtäglich um die Welt geht durch irgendeinen Gegenwert "abgesichert" (Spekulationen, viel zu hoch bewertete Immobilien, etc.), der Rest ist eine Blase.

pest
2017-12-07, 16:39:57
Nein, eben nicht. Klar, Spekulationen mit diesen sind vergleichbar. Aber eine Apple Aktie hat einen Wert, weil sie einen Anteil an Apple darstellt, der sehr real ist. Ebenso wie eine Immobilie oder Öl, Gold, etc.

BTC hat keinerlei Gegenwert, der einzige Wert die Hoffnung, dass jemand anderes die BTC gegen Geld tauscht.


Ach und wie hoch ist der Wert? Der intrinsische Wert eines Firmenanteils oder eine Immobilie (Materialwert) ist doch wenn, dann deutlich niedriger als der gehandelte, weil in diesem zukünftige Erwartungen eingepreist sind

Märkte sind nicht rational. Ich habe meinem Stockchart 10mal gesagt, dass Micron mit einem KGV von 6 ein super Wert ist, trotzdem war irgendjmd. der Meinung dass das Ding 2 Tage später 25% weniger wert ist...
oder 10.000 anderer Beispiele die von Gerüchten, Mutmaßungen, Angst und Gier getrieben sind...Menschen sind nicht rational.

Was denkst du denn warum Aktien oder Immobilien in den letzten 8 Jahren so massiv an "Wert" gestiegen sind.
Weil die Leute mit ihrem (gedruckten) Geld nicht wissen wohin damit. Was hat das mit "Wert" zu tun.

Und wenn man dabei ist, dann ergibt sich der intrinsische Wert eines Bitcoins aus den Stromkosten die ich benötige ihn zu erzeugen (Materialwert) und der dürfte bei ca. 1000$ liegen.
Zusätzlicher Wert entsteht durch die Utility (Anwendbarkeit), Netzwerkeffekte ("Zinsen waren noch nie so niedrig!"), Sozialökonomische Effekte usw.

Und vielleicht, ja vielleicht wird nicht der Bitcoin mehr wert, sondern normales Geld immer weniger :>

Complicated
2017-12-07, 16:47:06
Ein guter Artikel zu dem Thema:
45 Jahre ohne Goldstandard (https://diepresse.com/home/wirtschaft/gold/5068261/45-Jahre-ohne-Goldstandard)
Am 15. August 1971 hat Richard Nixon den Goldstandard zu Grabe getragen. Ein Comeback ist ausgeschlossen, denn der Euro hat das Verhältnis von Gold und Geld neu geregelt.

w0mbat
2017-12-07, 17:06:46
Rechenleistung ist vermutlich realer und messbarer als eine Aktie von Apple. Würde ich jedenfalls behaupten.

Rechenleistung? Welche Rechenleistung? Hast du Bitcoin überhaupt verstanden? :freak:

Wenn du ein Haus besitzt hat das einen Wert, weil man darin wohnen kann. Wenn du eine AMD Aktie hast, hat diese einen Wert, weil dir ein Teil von AMD gehört. Da stecken Immobilien, IP, Produkte, Markennamen etc drin.

Klar, beide köńnen überbewertet sein, wenn jemand denkt, in Zukunft bekommt er mehr dafür. Aber es ist ein Grundwert vorhanden.

BTC hat keinen Grundwert. Die Adaption geht nicht nur schleichend vorran, sondern sie kehrt um. Steam nimmt keine BTC mehr an und auch viele andere Pilotprojekte hören auf.

Dazu kostet BTC noch sehr viel Strom und Rechsenleistung. BTC hat keine Rechenleistung, sondern kostet Rechenleistung. Und du hast enorme Transaktionskosten. Wenn die so weitersteigen wie bisher zahlst du bald über 10% Transaktionskosten.


Ja selbstverständlich - mir scheint du hast hier eine falsche Vorstellung. Welchen realen Gegenwert hat der Euro?

Für den Fall, dass du mich wirklich nicht verarschen willst: der Euro hat einen Gegenwert, weil du ihn in Ware, Güter und Dienstleistungen tauschen kannst. Oder wie finanzierst du dein Leben? Ich schätze mal mit Euro.

BTC kann auch einen Gegenwert bekommen, wenn es allgemein annerkannt und angenommen wird. Das ist aber noch nicht passiert. Bisher besteht der Wert des BTC nur darin, dass er in echte Währungen getauscht werden kann.

Deshalb heißt es auch immer, 1 BTC = XXX €/$ und nicht wow, ein 1€ ist jetz 1€ Wert.

Daredevil
2017-12-07, 17:12:53
Etwas bekommt einen Wert, weil man es gegen etwas was mehr realen Wert hat eintauschen kann? :D

Ein Haus hat keinen Wert, weil man darin wohnen kann, sondern weil es lange braucht und Ressourcen benötigt, dieses zu bauen.
Einen Euro kann man unendlich drucken.
Einen Bitcoin kannst du als Privatanwender in kurzer Zeit genauso wenig erschaffen wie ein Barren Gold, oder eben ein Haus.

Wombat pls

Complicated
2017-12-07, 17:16:29
Dieses Argument dreht sich aber im Kreis. Der Euro hat genauso viel realen Gegenwert wie jede andere Währung die in Euro getauscht werden kann. Also sind Bitcoin und Euro gleichwertig. Der Euro hat keinen zusätzlichen realen Gegenwert. In dem Moment wo ein Handelspreis feststeht ist der reale Gegenwert identisch. Nur die Menge der Währung für den realen Gegenwert schwankt je nach momentaner Kaufkraft des spezifischen Geldes. Kaufkraft ist abhängig vom Angebot und der Nachfrage dieser Währung an den Handelsbörsen. Je mehr Euro-Schuldverschreibungen gekauft werden, desto mehr steigt der Euro Kurs. Je mehr neues Geld gedruckt wird desto niedriger der Kurs des Euros.

Geld hat keinen Wert (Geldwert). Reale Dinge sind Sachwerte, die Wiederum zueinander in Vergleich gebracht werden mit Hilfe von Geldwert. So müssen wir nicht Melonen und Pferde in Gold tauschen oder Benzin mit Tomaten bezahlen. Geld ist nichts weiter als ein Bezugssystem - der Euro ebenso wie der Bitcoin.

w0mbat
2017-12-07, 17:16:41
@Daredevil: Es tut mir leid, dass du das nicht verstest. Aber Dinge haben keinen Wert dadruch, dass man sie als Privatanwender nur schwer erschaffen kann. Das ist nicht die Grundlage für den Wert einer Sache.

Bitte sag mir, dass du trollst :ugly:


@Complicated: Der BTC hat nur dann einen Wert, wenn man ihn in eine reale Währung tauschen kann, also ein Währung die man dann in andere Dinge tauschen kann. Sobald der BTC selber gegen Waren, Güter und Dienstleistungen tauschen kann, hat er auch einen eigenen Wert. Und klar, hat er aktuell auch einen Wert, dieser ist aber nicht auf der Währung BTC basierend, sondern auf den Tauschwährungen.

BTC selber hat (noch) keinen realen Wert, der Euro hat natülich einen realen Wert. Oder wie versorgt ihr euch?

Complicated
2017-12-07, 17:26:08
@Complicated: Der BTC hat nur dann einen Wert, wenn man ihn in eine reale Währung tauschen kann, also ein Währung die man dann in andere Dinge tauschen kann. Sobald der BTC selber gegen Waren, Güter und Dienstleistungen tauschen kann, hat er auch einen eigenen Wert.
Das ist aber eine seltsame Darstellung, denn der Euro hat nur einen Wert weil er gegen Dollar getauscht werden kann. Und mit BTC kann man reale Waren kaufen. 260.000 Läden in Japan akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel seit diesem Sommer: https://news.bitcoin.com/bitcoin-accepted-260000-stores-summer/
Zahlungen bis 100.000 Yen werden in Bitcoin akzeptiert ($ 904,-)

Deutsche Geschäfte in denen du mit Bitcoin zahlen kannst:
https://www.btc-echo.de/tutorial/bitcoin-akzeptanzstellen/#deutschland
Von Steuerberater, Pizza, Cafe und Webdesign alles dabei.

pest
2017-12-07, 17:26:18
30% heute an nicht wert zugelegt - absurd

Daredevil
2017-12-07, 17:26:33
Natürlich ist Bitcoin nicht mehr das, was es früher war. Es ist deutlich träger und fetter geworden und dementsprechend sind die Gebühren und die Geschwindigkeit absolut nicht mehr alltags tauglich. Aber der Bitcoin ist eben der populäre Ladenhüter, womit man sich momentan Coins kaufen kann, welche eben diese Funktion noch erfüllen können und eben solche, die innovativ sind und die man vermutlich bald überall antreffen könnte.

IOTA kann man z.B. nicht mit Euros kaufen, sondern nur mit BTC oder ETH.

PS: Bei Caseking kann man auch mit Bitcoins zahlen. :D

w0mbat
2017-12-07, 17:52:48
@Complicated: Wie kommst du auf die Idee, dass der Euro nur deshalb einen Wert hat, weil er gegen Dollar getauscht werden kann? Das war ein Witz, oder?

Und klar hat auch der BTC einen Wert, zb wenn man anonym Geld versenden will. Oder wenn ihn viele Menschen und Geschäfte als Zahlungsmittel annehmen.

Aber der aktuelle Wert hat damit nichts zu tun. Der aktuelle Wert basiert nur auf der Annahme, dass man ihn in Zukunft für mehr verkaufen kann, als man ihn gekauft hat.

Aktuell ist BTC eher eine Aktie, aber ohne Grundwert, bzw mit sehr geringen Grundwert.

Complicated
2017-12-07, 19:19:08
Ein guter Artikel zu dem Thema:
45 Jahre ohne Goldstandard (https://diepresse.com/home/wirtschaft/gold/5068261/45-Jahre-ohne-Goldstandard)
@Complicated: Wie kommst du auf die Idee, dass der Euro nur deshalb einen Wert hat, weil er gegen Dollar getauscht werden kann? Das war ein Witz, oder?
Nein das ist Tatsache. Siehe meinen Link den du lesen solltest ;)
Denn anders als der Dollar, der – juristisch – bis heute durch Gold gedeckt ist (und zwar zur lächerlichen Summe von 42,22 Dollar pro Unze), war der Euro immer eine reine Papierwährung, die sich auch als solche behaupten musste.
Allerdings mit einem kleinen offenen Geheimnis: Die Eurozone hält mit mehr als 10.000 Tonnen mehr Goldreserven als irgendein anderer Währungsraum. Und: Diese Goldreserven werden in der Bilanz viermal pro Jahr an den freien Marktwert des Metalls angepasst.

Friedliche Koexistenz

Das hat interessante Folgen: Erstens profitiert der Euro im Gegensatz zum Dollar von einem steigenden Goldpreis, weil das die Bilanz der Zentralbank stärkt. Zweitens müssen die europäischen Notenbanken kein Gold abgeben, wenn das Vertrauen in den Euro sinkt. Wer Gold will, kann jederzeit Euros zum Marktpreis in Gold tauschen – auf dem Markt. Drittens kann kein anderes Land wieder auf eine klassische Golddeckung umsteigen.
Weiter führend:
So eine theoretische neue Golddeckung setzt nämlich einen politisch kontrollierten Fixpreis für eine Unze Gold voraus. Selbst wenn dieser Preis sehr hoch angesetzt wird, etwa bei 10.000 Dollar pro Unze – das System könnte nicht lange funktionieren. Denn die US-Notenbank würde ja die Eintauschbarkeit von 10.000 Dollar gegen eine Unze Gold garantieren. Sobald aber der freie Marktpreis für Gold über 10.000 Dollar steigt, würde das Papiergeld rasant in die USA zurückfließen, während Gold abfließt, das auf dem freien Markt (etwa in Europa) zu einem höheren Preis in Geld (etwa Euros) getauscht werden kann. Binnen kürzester Zeit müsste die USA das „Goldfenster“ wieder schließen, und der neue Goldstandard wäre zusammengebrochen.

Die Euro-Zentralbanker gehen mit diesem kleinen Geheimnis der Euro-Architektur nicht hausieren – aber de facto hat der Euro allein durch seine Existenz ein neues Währungssystem geschaffen, in dem Gold und Papiergeld in einer Art friedlicher Koexistenz nebeneinander existieren.

lumines
2017-12-07, 19:23:37
Rechenleistung? Welche Rechenleistung? Hast du Bitcoin überhaupt verstanden? :freak: [...] BTC hat keinen Grundwert. Die Adaption geht nicht nur schleichend vorran, sondern sie kehrt um.

Ich meine auch nicht die Rechenleistung als Tauschwert. Die ist natürlich so nicht mehr vorhanden. Der "Grundwert" ist eben die Rechenleistung als investierte Arbeitszeit.

Ich verteidige hier auch nicht irgendwie Bitcoin als Währung, falls du das meinst. Es ist aber nicht so schwierig nachzuvollziehen, dass eine Währung komplett ohne Wurzeln in irgendeinem konkreten Tauschwert nicht nichts wert ist, sondern der Wert genau dadurch nicht nach oben gedeckelt ist.

@Daredevil: Es tut mir leid, dass du das nicht verstest. Aber Dinge haben keinen Wert dadruch, dass man sie als Privatanwender nur schwer erschaffen kann. Das ist nicht die Grundlage für den Wert einer Sache.

Das war bisher so, aber vielleicht muss man die bisherigen Theorien überdenken. Dass so etwas wie eine dezentrale Währung ohne Trusted Third Party existieren kann, war damals ja praktisch undenkbar.

Hellspinder
2017-12-07, 19:28:23
Aktuell ist BTC eher eine Aktie, aber ohne Grundwert, bzw mit sehr geringen Grundwert.

Nein es ist keine Aktie, sondern eine Ressource. Digitales Gold quasi. Das ist doch auch nicht so schwer zu verstehen. Es gibt XY Vorräte an Gold auf der Welt. Wenn die alle geschürft sind ist alles weg und es sind fast alle geschürft. Bei Bitcoin ist es ähnlich, immerhin sind nur noch ca. 4 Mio Bitcoins überhaupt schürfbar und die Kosten/Herausforderung beim Schürfen steigt ja je weniger noch schürfbar sind, das ist 1:1 wie bei jeder anderen Ressource (Gold, Silber, Lithium) auch.

Wenn du dir ein Goldnugget kaufst hat das auch erstmal keinen Wert. Es ist ein hübsch anzusehender Stein. Weil aber alle diesen Stein besonders hübsch finden und Gold schon ewig gehandelt wird, bzw. so ziemlich die erste Handelswährung überhaupt war, wird es seinen Wert nie verlieren. Bitcoin ist das Gold des Internets. Es gibt ja sogar eine Art "Goldpreisbindung" in der Cryptoszene. Du kannst viele Cryptowährungen nur mit Bitcoin kaufen. Alles steht und fällt erstmal mit dem Bitcoinkurs. Er ist der Maßstab. So wie es Gold für den Dollar vor Bretton Woods war. Das hat man irgendwann abgeschafft und den Dollarpreis an den Ölpreis gekoppelt. Gesund ist das nicht. Unsere gesamte Finanzwelt ist seitdem aus den Fugen geraten. Der Schritt zurück zu einer Goldpreisbindung würde viele Probleme lösen, aber auch die halbe Bankenwelt platt machen und was mit den Staatsschulden dann passiert weiß ich auch nicht.

Bitcoin ist also im Prinzip geeignet, um als Wertbasis für andere Cryptowährungen zu gelten. Es wird dann auch Cryptos geben, die sich als Bezahlmittel eignen, aber das wird nicht Bitcoin selbst sein, muss es auch nicht. Auch vor Bretton Woods (Der Abschaffung der Goldpreisbindung) hat kaum einer mit Goldnuggets eingekauft.

Unyu
2017-12-07, 19:52:15
Warum stehen eigentlich die Konkurrenten zum Bitecoin so beschissen da?
Ich kann ja verstehen das man auf den Marktführer setzt, aber das ist doch alleine noch kein Grund, das die gar Verluste einbringen.

Zergra
2017-12-07, 19:54:24
Denke weil viele gerade schnell Geld in BTC investieren.


Verkauft mir jmd 0,4ETH ? , keine lust auf Sepa, wäre PayPal FF :D

Oid
2017-12-07, 20:14:13
Nein es ist keine Aktie, sondern eine Ressource. Digitales Gold quasi. Das ist doch auch nicht so schwer zu verstehen. Es gibt XY Vorräte an Gold auf der Welt. Wenn die alle geschürft sind ist alles weg und es sind fast alle geschürft. Bei Bitcoin ist es ähnlich, immerhin sind nur noch ca. 4 Mio Bitcoins überhaupt schürfbar und die Kosten/Herausforderung beim Schürfen steigt ja je weniger noch schürfbar sind, das ist 1:1 wie bei jeder anderen Ressource (Gold, Silber, Lithium) auch.

Der Vergleich mit Gold hinkt aber. Gold sieht für viele immerhin und nicht nur schön aus. Davon abgesehen findet Gold auch technisch Anwendung z. B. bei der Produktion von Leiterplatten. Gold ist eine Ressource. Und sie erhält ihren Wert nicht ausschließlich durch ihre Limitierung. Kryptowährungen sind keine Ressource.

Der Wert einer Kryptowährung begründet sich einzig und allein durch den Glauben an diese.

lumines
2017-12-07, 20:17:07
Rechenleistung ist eine Ressource. Was ist daran bitte so kontrovers?

Oid
2017-12-07, 20:31:36
Rechenleistung/Energie ist natürlich ein Ressource. Die Kryptowährung selbst ist keine natürliche Ressource, in dem Sinne wie es z. B. Gold ist.

Chaser187
2017-12-07, 20:38:43
Was nutzt Du denn als Miner, und mit welchen Settings? Gerne auch per PM um hier nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen :smile:

Ich mine mit Cast xmr und xmr stak cpu.
Meine Vega 56 macht 1950 H/s und mein Ryzen 550 H/s.

maximAL
2017-12-07, 20:41:01
Rechenleistung ist eine Ressource. Was ist daran bitte so kontrovers?
Ach, kann ich die Bitcoins wieder in Rechenleistung umwandeln? :rolleyes:

lumines
2017-12-07, 20:42:39
Die Kryptowährung selbst ist keine natürliche Ressource, in dem Sinne wie es z. B. Gold ist.

Der Euro als Münze oder Schein ist auch keine "natürliche" Ressource. Ob ich den Wert analog auf einem Stück Papier oder digital in einer Bitcoin-Wallet habe, macht ja keinen Unterschied. Beides sind bloß unterschiedliche Medien für den gleichen Zweck.

Ach, kann ich die Bitcoins wieder in Rechenleistung umwandeln? :rolleyes:

Ist das notwendig für den eigentlichen Wert?

BTB
2017-12-07, 20:52:44
Der Unterschied zum Euro? Der wird gestützt wenn der wackelt. BTC stürzt ggfls ins Nichts

Unyu
2017-12-07, 20:55:59
Beim Euro kann der Finanzminister die Konten einfrieren oder das Geld direkt abbuchen. Bei Bitcoin muss man nur auf die menschliche Gier (= Unendlich vertrauen).

Mond
2017-12-07, 21:04:23
Der Unterschied zum Euro? Der wird gestützt wenn der wackelt. BTC stürzt ggfls ins Nichts

Und das ist auch gut so weil es das Prinzip dahinter so will.

Daredevil
2017-12-07, 21:16:45
Coinbase ist jetzt auch tot x(
Hacker? ;D Nein quatsch.

Wenn die Sparkasse im 6000 Einwohner Dorf mal soviel Zulauf hätte wie die paar großen Online Börsen....

w0mbat
2017-12-07, 22:02:32
Ist das notwendig für den eigentlichen Wert?

Als Rohstoff oder Währung ja. Als Kunstobjekt, nein.

Nochmals, niemand bezweifelt, dass BTC einen Wert hat. Aktuell liegt dieser bei ca. 15k Dollar. Aber dieser "Wert" hat keine Grundlage. BTC ist für nichts zu gebrauchen.

Daredevil
2017-12-07, 22:24:21
Ich hab mal ne Frage zum Verständnis.

Der Bitcoin ist ja laut Berichten nicht Anonym, sonder Pseudonym.
Wieso sollte dann jemand Millionen bei der Post in Bitcoin erpressen wollen?
Wie kann jemand 4500 BTCs von einer Börse stehlen?

Ich dachte Anonym und straffrei ist das ganze nicht, wieso ist sowas denn dann ohne Strafe machbar?
Weil wenn etwas nicht verfolgt werden kann und man den Empfänger nicht kennt, ist es halt eben doch Anonym, obwohl man auf der Blockchain den Austausch sehen kann.

Nicehash on FB Live
https://www.facebook.com/NiceHash/videos/2013146182237851/?hc_ref=ARQfULZ95PC22NC3gXbElmiqyqc4xZaElOmIne41DuI5Hkxfb188J1YyNvEgWDMd_Rg

whetstone
2017-12-07, 22:33:55
Nicehash on FB Live
https://www.facebook.com/NiceHash/videos/2013146182237851/?hc_ref=ARQfULZ95PC22NC3gXbElmiqyqc4xZaElOmIne41DuI5Hkxfb188J1YyNvEgWDMd_Rg

Kompromittierter Firmen Pc, die "hacker" konnten sich mit nem Mitarbeiter Login einloggen :upicard: . 4700 BTC in nem Hotwallet .. schon klar o0 .

Unyu
2017-12-07, 22:44:32
Von wegen gehackt, die von nicehash wollten nur selbst die Kohle.

lumines
2017-12-07, 22:51:28
Aber dieser "Wert" hat keine Grundlage. BTC ist für nichts zu gebrauchen.

Du meinst also, dass man unsere aktuellen Währungen auf Gold als Rohstoff reduzieren kann? Wenn ja, dann sollte man auch problemlos Kryptowährungen mit einem Proof of Work basierend auf Rechenleistung auf den Wert ihrer Rohstoffe reduzieren können.

Wobei ich nicht weiß, ob man das wirklich so machen kann. Kann man den Stuhl eines Handwerkers auf die Rohstoffe reduzieren? Am Ende zählt immer die Arbeitszeit und auch der Aufwand für die Herstellung mit rein. Das kann man doch nie komplett gertrennt betrachten.

Du ziehst da eine Linie, die bei näherer Betrachtung so gar nicht existieren kann.

Mond
2017-12-08, 06:47:20
Von wegen gehackt, die von nicehash wollten nur selbst die Kohle.

Glaub ich auch. Es ist so einfach vorzugeben gehackt worden zu sein in einem nicht reguliertem Umfeld.