PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 [16] 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

Matthias1981
2012-08-14, 18:54:52
Der Opel rockt. Und mit genug Pflege hält der auch ^^
Und das mim Handschufach is praktisch fürs Redbull... Hehe.

Vader
2012-08-14, 18:56:25
Pff schweig, du mit deiner Kackkarre :D

wtf?

Das meinte ich ernst Du Heini. Außerdem fahr ich keine Kackkarre http://www.my-smileys.de/smileys3/00009154.gif

Monkey
2012-08-14, 19:10:52
Och war doch nurn Spass :)

Aber dass das Handschuhfach gekühlt ist wußt ich gar nich :)

Matthias1981
2012-08-14, 19:18:36
Ist hinten rechts ein schalter bei der öffnung im Handschufach xD^^

Lethargica
2012-08-14, 20:15:26
Dus hat sogar unser Octavia in der Billigausstattung.

mallkuss
2012-08-14, 20:23:18
:massa:
Was fährst Du eigentlich für Bereifung auf dem M?

die absolute Standard-Reifen: 225/xx/18 vorne und 255/xx/18 hinten; früher immer Contis, aktuell vorne mal Hankook. Bis vor einem Jahr war es mein einziges Auto, jetzt wo ich den Golf noch hab könnt ich den M zB mit Sportreifen ausrüsten.... aber irgendwie zöger ich da... Warum fragst du?

Speznaz
2012-08-14, 20:28:33
die absolute Standard-Reifen: 225/xx/18 vorne und 255/xx/18 hinten; früher immer Contis, aktuell vorne mal Hankook. Bis vor einem Jahr war es mein einziges Auto, jetzt wo ich den Golf noch hab könnt ich den M zB mit Sportreifen ausrüsten.... aber irgendwie zöger ich da... Warum fragst du?

Nur aus reiner Neugier. Fahre ebenfalls 225 vorne, 255 hinten, bisher Michelin Pilot Sport 1, aber demnächst auf der HA dann den PS3. Überlege nur, ob ich hinten auch 225 aufziehen soll, wenn es denn geht/erlaubt ist.
Ich dachte die M-Felgen sind 19". :confused:

Matthias1981
2012-08-14, 22:20:54
Dus hat sogar unser Octavia in der Billigausstattung.

;D Und nun? Wie alt ist der Opel und wie alt der Octavia?
Denk über deine Aussage mal nach.

Das slbe wie wenn einer sagt: "Unser 69er Camaro hat Servo und darauf der andere, das hat unser Polo auch"

Immer wieder witzig solche Beiträge xD

Monkey
2012-08-14, 22:27:57
Also ich hab den Schalter nich gefunden :-D

Bei der Limo

Senior Sanchez
2012-08-14, 23:00:32
Mal eine andere Frage: Welche guten Seiten gibt es im Internet noch für Gebrauchtwagen? Ich habe bisher bei autoscout24.de, mobile.de und auch mal bei ebay Kleinanzeigen geschaut.

fi.suc
2012-08-15, 02:51:37
Mal eine andere Frage: Welche guten Seiten gibt es im Internet noch für Gebrauchtwagen? Ich habe bisher bei autoscout24.de, mobile.de und auch mal bei ebay Kleinanzeigen geschaut.
Ich würde schätzen, dass diese drei Seiten 98% der online angebotenen Fahrzeuge abdecken...

Wenn dann wirst du wohl nur in Nischenmärkten (spezifische Foren z.B.) weitere Fahrzeuge finden.

Hübie
2012-08-15, 03:32:14
;D Und nun? Wie alt ist der Opel und wie alt der Octavia?
Denk über deine Aussage mal nach.

Das slbe wie wenn einer sagt: "Unser 69er Camaro hat Servo und darauf der andere, das hat unser Polo auch"

Immer wieder witzig solche Beiträge xD

Oh ja. Opels Technik der Handschuhfachkühlung war legendärer Vorreiter für die Kühltechnik im Octavia :rolleyes: :freak:
Opel ist gerechterweise zahlungsunfähig. Mir tun die armen Mitarbeiter mit ihren Familien nur leid, dass die unter einem so miesen Management leiden müssen.

Lethargica
2012-08-15, 06:57:27
Nix gegen den Omega, hatte selber mal den MV6, das Auto war durchaus besser als sein Ruf.

drdope
2012-08-15, 07:32:12
Nix gegen den Omega, hatte selber mal den MV6, das Auto war durchaus besser als sein Ruf.

Da gehört bei einem Opel ja auch nicht wirklich viel zu...
scnr!
;)

Monkey
2012-08-15, 07:32:31
Ach man muss auch mal realistisch bleiben, wo kriegt man vergleichbares für das Geld (also bei gebrauchten).

Naja ich frage mich ehrlich gesagt auch warum zB Volvo noch nich Zahlungsunfähig ist. Gut ich kenne nur 2 Volvo aus dem Bekanntenkreis aber die waren und sind total scheisse. Der 960 3.0 vom Bekannten stand mehr ind er Werkstatt als alles andere. Was die in den Wagen investiert haben grenzt schon an Wahnsinn! Dazu der überaus lahme v6 und die wirklich schlechte Automatik was ein Verbrauch con +15L in der Stadt ergeben hat.

Vom hässlichen Interieur mal abgesehen. Passt übrigens genauso auf den S60 vom Schwager. Der rappelt und klackert wie sau, keine Ahnung was das ist aber es klingt ungesund und teuer in der Werkstatt. Vom häßlichen Design und Interieur mal abgesehn ;)


Aber ehrlich gesagt finde ich es schon erstaunlich wie so die breite Masse gegen Opel hetzt. Was mein ihr was ich schon alles anhören musste weil ich mir wieder nen Omega gekauft...dabei ist das ein Top Auto.

sun-man
2012-08-15, 08:11:39
Ich find den Omega auch relativ zeitlos. Klar, nicht mehr der frischeste - aber auch nicht so das heftige 08/15 EU Einheitsdesign. Hat mal einer bei den neuen BMWs auf die Nieren vorne geschaut? Sieht aus wie ein Schielen oder wie Mini-Schwimmflügel, total kotzig. Mein erster Firmenwagen war ein alter 3l Omega-Kombi als Benziner, zum Glück musste ich das Benzin nicht zahlen (war ein Übergangswagen bis ich damals meinen bestellen durfte)

Ein Arbeitskollege hat nen Volve (irgendwas mit 50). Ist sehr zufrieden. Bissle ärgerlich war nur, Diesel eben, bei 120.000 musste ein neuer DPF laut Inspektionsvorgaben rein. 850€.

Eidolon
2012-08-15, 08:12:03
Also ich finde Volvos eigentlich ziemlich schick. Hässlich finde ich dagegen diese "auf angeblich schick gemachten" Spielzeugwagen, gerne Golf, Opel, Skoda, ... ;)

drdope
2012-08-15, 08:26:03
Ach man muss auch mal realistisch bleiben, wo kriegt man vergleichbares für das Geld (also bei gebrauchten).

Aber ehrlich gesagt finde ich es schon erstaunlich wie so die breite Masse gegen Opel hetzt. Was mein ihr was ich schon alles anhören musste weil ich mir wieder nen Omega gekauft...dabei ist das ein Top Auto.

Bin mal wieder Mißverstanden worden...

Die meisten Opel sind inzwischen deutlich besser als ihr Ruf!; d.h. ja im Umkehrschluß nur, daß der Ruf von Opel ganz weit tief im Keller ist...
:(

Lethargica
2012-08-15, 08:38:08
Also ich finde Volvos eigentlich ziemlich schick. Hässlich finde ich dagegen diese "auf angeblich schick gemachten" Spielzeugwagen, gerne Golf, Opel, Skoda, ... ;)

Jetzt bin ich mal auf deine Definition eines Spielzeugwagens gespannt... mal ehrlich, ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand der mich von A nach B transportieren muss, vieleicht noch ein spaßiges Hobby, OK. Wie manche daraus eine Art Ersatzreligion machen müssen finde ich irgendwie schon etwas krank :freak:

Eidolon
2012-08-15, 08:41:55
Wie ich schon schrieb, diverse Kleinwagen die mit Bodykits, tiefer legen, "bösen" Scheinwerfern, ... auf angeblich schick gemacht werden. Finde die einfach nur hässlich und amüsant.

drdope
2012-08-15, 08:45:37
Jetzt bin ich mal auf deine Definition eines Spielzeugwagens gespannt... mal ehrlich, ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand der mich von A nach B transportieren muss, vieleicht noch ein spaßiges Hobby, OK. Wie manche daraus eine Art Ersatzreligion machen müssen finde ich irgendwie schon etwas krank :freak:

Ich würd' meine Tupperdose (und den MX-5 eigentlich auch) als Spielzeugautos (nicht negativ belegt -> Spielzeuge machen Spaß!) bezeichnen (weil Nutzwert im Alltag grenzwertig gegen Null gehend).

Auf der anderen Seite hab ich Freitag mit der Elli noch 5 Pakete zur Post gebracht (in einer Tour) und hab gestern sogar einen 11er Kasten Franziskaner drin transportiert (Beifahrerfißraum) = vollkommen alltagstauglich...lol.
;)

Eidolon
2012-08-15, 08:49:27
Einen Lotus würde ich weniger als Spielzeugauto bezeichnen. Es ist eben ein Sportwagen, ein richtiger.

drdope
2012-08-15, 09:10:28
Imho ist das "englische Plastikkackfaß" Spielzeug par Exellence oder man ist - wie ich - extremst leidensfähig (und braucht beruflich keinen PKW); ohne den knapp 20 Jahre alten MX-5 (als zuverlässigen Gegenpart); hätte ich in den letzten 24 Monaten ca. 6 Monate "laufen" dürfen, weil die englische Lady auf Ersatzteile gewartet hat.

Vor jedem gebuchten Trackday-Termin, bang man davor, daß irgendwas mal wieder kurzfristig defekt geht und man irgendwie doch noch schafft zeitnah Ersatzteile aus der ganzen EU zu beschaffen -> "Abenteuer Lotus".

Da ist man mit Opel/VW/Skoda (u.v.a) def. besser aufgestellt (da gibt es auch mehr als 15 Werkstätten in ganz .de; und die Lieferzeit für gängige Ersatzteile wie z.B. Stoßdämpfer ist nicht >= 6-8 Wochen).

Auf der anderen Seite kenne ich keinen Opel/VW/Skoda (außer dem Speedster - made by Lotus), in den man Einsteigt und das grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt.
:)

Argo Zero
2012-08-15, 10:21:17
Wie es allerdings mit einem VW / Opel nach einem Trackday ausschaut ist die andere Seite ;)
Habe schon 1-Kolben Bremssättel an der VA gesehen, deren Manschetten vor Hitze flüssig wurden. Ein VW ist kein Auto für die Rennstrecke, außer du baust die Kiste um und sorgst für ordentliche Bremsen. Sonst kann das schnell nach hinten los gehen.
Ein 235PS Golf GTI mit 1 Kolben Bremse (ohne Kühlung und kleiner Scheibe) ist schon leicht fahrlässig für die Leistung und dem Gewicht bzw. Gewichtsverteilung.
Nicht grundlos sieht man einen VW oder Audi (neu und recht seriennah) eher selten auf der Strecke :)

iFanatiker
2012-08-15, 10:55:30
Wie es allerdings mit einem VW / Opel nach einem Trackday ausschaut ist die andere Seite ;)

Der aktuelle Asta OPC sieht sehr gut aus. :biggrin: Das Auto kannst du schon aus der Serie problemlos auf der Rennstrecke bewegen. Ab Werk ist eine mehr als ausreichend dimensionierte Brembo Bremsanlage (355 mm - Vier Kolben vorne) drunter. Wenn man sich mal anschaut womit da so Leute auf die Strecke gehen (So BMW 116i sind bzgl. Bremse auch nicht besser als ein Golf IV). ist das total in Ordnung. Und das mechanische Differenzialsperre (und nicht die Elektro Rotze aus dem Golf IV GTI/GTI 35) ist auch "nice".

Der aktuelle Golf ist eine andere Nummer wie du es auch schon erwähnst. Beim Golf VI haben sie generell hier an der falschen Stelle gespart. So gut wie fast alles VW beim VI gelungen ist...so kacke sind die Bremsanlagen bei allen Golf VI Modellen. Lustigerweise verbaut (auch VAG ja) Seat im Leon z. B. hochwertigere Bremsanlagen bei gleicher Motorisierung (Ja...muss man nicht verstehen). Selbst damals beim Golf IV waren die Bremsanlagen üppiger dimensioniert als aktuell. Hier gab es definitiv einen Rückschritt. Das 312 mm Scheibchen im GTI dürfte schon Problem haben wenn du mal im Alltag aus 220km oder 230km eine Vollbremsung machen sollst......

Vader
2012-08-15, 11:20:32
Also ich hab den Schalter nich gefunden :-D

Bei der Limo

Das war im letzten Jahrtausend auch noch ein aufpreispflichtiges Extra :D



Ach man muss auch mal realistisch bleiben, wo kriegt man vergleichbares für das Geld (also bei gebrauchten).

Naja ich frage mich ehrlich gesagt auch warum zB Volvo noch nich Zahlungsunfähig ist. Gut ich kenne nur 2 Volvo aus dem Bekanntenkreis aber die waren und sind total scheisse. Der 960 3.0 vom Bekannten stand mehr ind er Werkstatt als alles andere. Was die in den Wagen investiert haben grenzt schon an Wahnsinn! Dazu der überaus lahme v6 und die wirklich schlechte Automatik was ein Verbrauch con +15L in der Stadt ergeben hat.

Vom hässlichen Interieur mal abgesehen. Passt übrigens genauso auf den S60 vom Schwager. Der rappelt und klackert wie sau, keine Ahnung was das ist aber es klingt ungesund und teuer in der Werkstatt. Vom häßlichen Design und Interieur mal abgesehn ;)...

Mmh, komische Gegend in der Du wohnst. Bei mir sind die Leute, die sich einmal einen Volvo gekauft haben, bei Volvo hängen geblieben - wenn der erste Volvo kein alter V40 oder XC90 war.
Ich mag meinen S70, er war billig, hat eine gute Ausstattung, nix gelaufen, verbraucht nix, die Fahrleistungen sind sehr gut, macht kein Ärger.
Klar ist das Design eher zum würgen, aber es ist halt die Limo und nicht der V70.
Würde mir auch gerne eine E-Klasse Diesel Kombi kaufen, aber erstmal muss das Haus fertig sein, dann sehen wir weiter. Bis dahin ist meine Karre das beste Auto für mich.

MartinRiggs
2012-08-15, 11:21:10
Also ich habe noch einen Golf5 GTI und finde die Scheiben sind ausreichend dimensioniert.

Für den Alltag sogar überdimensioniert weil mir die hinteren Bremsen jetzt kaputt gerostet sind und die vorderen Fangen auch an.

Ich habe schon mehrfach aus sehr hoher Geschwindigkeit gebremst (über 200) und das Ding bremst als würde man nen Anker werfen.

Kann mich da also generell nicht beschweren, ich war aber auch noch nicht auf ner Rennstrecke, kann natürlich sein das die Scheibe da gnadenlos eingeht, obwohl ich schon denke das es für ein paar Runden reicht.

Jego
2012-08-15, 12:06:21
Ich habe schon mehrfach aus sehr hoher Geschwindigkeit gebremst (über 200) und das Ding bremst als würde man nen Anker werfen.

Und dabei streckt der GTI sein Heck ähnlich in den Himmel wie die Titanic in ihren letzten Minuten. Also mir wirds da immer ganz anders.

Argo Zero
2012-08-15, 14:37:57
Den Gewichtstransfer nach vorne macht so gut wie jedes Auto mit Frontantrieb und Frontmotor.

Eco
2012-08-15, 14:40:18
Den Gewichtstransfer nach vorne macht so gut wie jedes Auto mit Frontantrieb und Frontmotor.
Was hat das mit der angetriebenen Achse zu tun (ernstgemeinte Frage)?

Hübie
2012-08-15, 14:51:06
Du verlierst seltener Traktion, erhöhst also die Griffigkeit auf dem Asphalt.

Argo Zero
2012-08-15, 15:03:42
Was hat das mit der angetriebenen Achse zu tun (ernstgemeinte Frage)?

Das Achsdifferential ist recht schwer. BMW hat trotz Frontmotor und (dank) Heckantrieb eine fast optimale Gewichtsverteilung von 50:50.
Beim Frontantrieb hast du den Motor vorne und hinten so gut wie kein Gewicht. Wenn du dann hart und schnell bremst, schmeißt sich das Gewicht nach vorne und das Auto steht auf Zehenspitzen mit leichter Hinterachse.

Eco
2012-08-15, 15:05:29
Du verlierst seltener Traktion, erhöhst also die Griffigkeit auf dem Asphalt.
Hilft aber wenig, wenn aufgrund der Frontlastigkeit das Heck hochgeht/leicht wird, oder? Das würde doch genauso bei einem Hecktriebler/Allradler mit ähnlicher Gewichtsverteilung passieren (mir ist klar, dass letztere generell Vorteile bei der Gewichtsverteilung haben).

Das Achsdifferential ist recht schwer. BMW hat trotz Frontmotor und (dank) Heckantrieb eine fast optimale Gewichtsverteilung von 50:50.
Beim Frontantrieb hast du den Motor vorne und hinten so gut wie kein Gewicht. Wenn du dann hart und schnell bremst, schmeißt sich das Gewicht nach vorne und das Auto steht auf Zehenspitzen mit leichter Hinterachse.
Ok, also wie erwartet spielt die angetriebene Achse keine Rolle, sondern die Gewichtsverteilung.
Danke.

mbee
2012-08-15, 15:10:42
Klar, theoretisch schon. Praktisch aber so gut wie nie, da die Gewichtsverteilung zumindest bei Hecktrieblern fast immer besser ist.

Hängt natürlich auch noch von anderen Faktoren ab wie z.B. der Motorhaubenlänge, der Überhänge und der Platzierung des Motors im Motorraum.
Es gibt ja z.B. auch "Frontmittelmotor"-Konzepte, wo der Motor möglichst nahe an der Fahrgastzelle platziert und eine lange Motorhaube verwendet wird.

Auch die Tiefe des Schwerpunkts spielt beim Brems- und sonstigen Fahrverhalten eine Rolle. Da sind flach bauende Motoren (z.B. Boxer) auch im Vorteil.

Hübie
2012-08-15, 16:52:09
Ach man muss auch mal realistisch bleiben, wo kriegt man vergleichbares für das Geld (also bei gebrauchten).

Naja ich frage mich ehrlich gesagt auch warum zB Volvo noch nich Zahlungsunfähig ist. Gut ich kenne nur 2 Volvo aus dem Bekanntenkreis aber die waren und sind total scheisse. Der 960 3.0 vom Bekannten stand mehr ind er Werkstatt als alles andere. Was die in den Wagen investiert haben grenzt schon an Wahnsinn! Dazu der überaus lahme v6 und die wirklich schlechte Automatik was ein Verbrauch con +15L in der Stadt ergeben hat.

Vom hässlichen Interieur mal abgesehen. Passt übrigens genauso auf den S60 vom Schwager. Der rappelt und klackert wie sau, keine Ahnung was das ist aber es klingt ungesund und teuer in der Werkstatt. Vom häßlichen Design und Interieur mal abgesehn ;)


Aber ehrlich gesagt finde ich es schon erstaunlich wie so die breite Masse gegen Opel hetzt. Was mein ihr was ich schon alles anhören musste weil ich mir wieder nen Omega gekauft...dabei ist das ein Top Auto.

Kann man ja sehen wie man will. Am Ende bleibt: Opel pleite, Volvo von Chinesen gekauft. Ich finde Opel zum kotzen und gerade den Omega kann man ja nun wirklich kein schickes oder gut verarbeitetes Interieur gutschreiben. Von Krankheiten und Rost reden wir gar nicht erst. Und ganz ehrlich: mein alter Elch ist von innen auch nicht der schönste, aber da klappert nix und er ist schön leise. Habe sogar bewusst auf die DPF-Lüge und elektronisch verstellbare Sitze verzichtet, da es Wartungskosten mindert.

@Eco: Wenn das Heck keinen Vortrieb erzeugt ist es auch nicht so wichtig wenn es eine Gewichtsverteilung von sagen wir 55 - 45 bekommt. Die meisten Fahrzeige haben 52% - 48%.

LG Hübie

stav0815
2012-08-15, 16:58:54
Kann man ja sehen wie man will. Am Ende bleibt: Opel pleite, Volvo von Chinesen gekauft. Ich finde Opel zum kotzen und gerade den Omega kann man ja nun wirklich kein schickes oder gut verarbeitetes Interieur gutschreiben. Von Krankheiten und Rost reden wir gar nicht erst. Und ganz ehrlich: mein alter Elch ist von innen auch nicht der schönste, aber da klappert nix und er ist schön leise. Habe sogar bewusst auf die DPF-Lüge und elektronisch verstellbare Sitze verzichtet, da es Wartungskosten mindert.

@Eco: Wenn das Heck keinen Vortrieb erzeugt ist es auch nicht so wichtig wenn es eine Gewichtsverteilung von sagen wir 55 - 45 bekommt. Die meisten Fahrzeige haben 52% - 48%.

LG Hübie

Doch, denn ein leichtes Heck kann unter Umständen den Grip verlieren und dadurch ausbrechen. Ist bei Kleinwagen, die oftmals noch leichter auf dem Heck sind oft ein Problem.

Argo Zero
2012-08-15, 17:07:19
Sieht man deutlich hier: http://www.youtube.com/watch?v=sTdHQZohOZA

Die führende Hinterachse hat bei Nässe ganz schön Probleme ;)

Matthias1981
2012-08-15, 18:49:21
Kann man ja sehen wie man will. Am Ende bleibt: Opel pleite, Volvo von Chinesen gekauft. Ich finde Opel zum kotzen und gerade den Omega kann man ja nun wirklich kein schickes oder gut verarbeitetes Interieur gutschreiben. Von Krankheiten und Rost reden wir gar nicht erst. Und ganz ehrlich: mein alter Elch ist von innen auch nicht der schönste, aber da klappert nix und er ist schön leise. Habe sogar bewusst auf die DPF-Lüge und elektronisch verstellbare Sitze verzichtet, da es Wartungskosten mindert.

LG Hübie

Naja also kein Gut verarbeitets exterieur stelle ich mal deine Aussage klar als Flamen dar. Bei mir ist alles trotz 1997 top, kein Klappern, gute Oberflächen, aussen kaum Rost.
Und ich finde Opel zum kotzen sagt ja auch alles über dich aus.
Ich mag auch einige Autos net, aber zum kotzen? Das is krank.

iDiot
2012-08-15, 19:09:39
Das 312 mm Scheibchen im GTI dürfte schon Problem haben wenn du mal im Alltag aus 220km oder 230km eine Vollbremsung machen sollst......

Wie kommst du auf sowas?

Für den Rennbetrieb ist diese nicht ausgelegt, ein paar Runden kann sie aber ab.
Was die Bremsen dabei am meisten belastet ist (wenn der Fahrer fahren kann und nicht die Bremse totbremst ;-) das ominöse elektronische Sperrdiff.

Dass der GTI (egal ob Ver oder VIer) schlechte Bremsen hätte ist falsch.

Argo Zero
2012-08-15, 19:12:39
Eine Runde auf dem Hockenheimring genügt ;)

iDiot
2012-08-15, 19:21:02
Kommt drauf an wie man fährt ;)

Wenn man ungeübt ist bremst man häufig falsch und das macht keine Serienbremse eines Kompaktwagen mit. Auch das Fahrwerk ist nicht wirklich für den Renneinsatz geeignet.

Im grunde muss man, um einen GTI wirklich Renntauglich zu machen Fahrwerk, Bremsen und Reifen tauschen.

Monkey
2012-08-15, 21:27:29
Das war im letzten Jahrtausend auch noch ein aufpreispflichtiges Extra :D


Das kann sein :D


Mmh, komische Gegend in der Du wohnst. Bei mir sind die Leute, die sich einmal einen Volvo gekauft haben, bei Volvo hängen geblieben - wenn der erste Volvo kein alter V40 oder XC90 war.
Ich mag meinen S70, er war billig, hat eine gute Ausstattung, nix gelaufen, verbraucht nix, die Fahrleistungen sind sehr gut, macht kein Ärger.
Klar ist das Design eher zum würgen, aber es ist halt die Limo und nicht der V70.
Würde mir auch gerne eine E-Klasse Diesel Kombi kaufen, aber erstmal muss das Haus fertig sein, dann sehen wir weiter. Bis dahin ist meine Karre das beste Auto für mich.

Ach ich will ja auch gar nix gegen Volvo sagen, aber die Volvos die ich kenne gehen nicht mehr oder weniger kaputt als Opel Fahrzeuge. Gefallen tun mir Volvos alle nich, aber is ja auch egal.

Die Argumente die du für deinen Volvo hast sind exakt die die ich für meine 2ten Omega habe (gut nix gelaufen stimmt nicht mit 133tkm). Und die Priortätenliste ist ja auch absolut richtig, ist bei mir auch ähnlich aber es geht nicht um ein Haus :)

Hübie
2012-08-16, 02:32:01
Doch, denn ein leichtes Heck kann unter Umständen den Grip verlieren und dadurch ausbrechen. Ist bei Kleinwagen, die oftmals noch leichter auf dem Heck sind oft ein Problem.

Ja sicher. Da hast du recht. Hab auch mehr an pure Beschleunigung denn (extreme) Kurvenfahrt gedacht, als Eco fragte ;)

Naja also kein Gut verarbeitets exterieur stelle ich mal deine Aussage klar als Flamen dar.

Wo schrieb ich das?


Bei mir ist alles trotz 1997 top, kein Klappern, gute Oberflächen, aussen kaum Rost.

:D Kaum Rost. Glückspilz. Kein Klappern. Top. Gute Oberflächen. Ein Wunderwerk. Das musst du auch alles sagen, sonst gibst du mir (teils) Recht und lieber würdest du dir ein Bein absägen als das.

Und ich finde Opel zum kotzen sagt ja auch alles über dich aus.
Ich mag auch einige Autos net, aber zum kotzen? Das is krank.

Nein, krank wärs wenn ich die dann auch zerkratzen würde (o.ä.) :rolleyes: Aber ich lache nur. Schön dass du eine tiefgründige psychologische Analyse meiner Persönlichkeit und Komplexität des menschlichen Gehirns über einen Satz definierst. Klingt nicht oberflächlich oder so. :up:

Ich glaube du bist einfach nur angepisst weil mal einer was gegen deine Tr0llOlolo-Marke des Vertrauens sagt. Akzeptiere es, scrolle drüber oder setz mich auf die Igno-Liste. Ändert weder was an Opels Insolvenz noch an meiner Einstellung ggü. Opel die auf Erfahrung beruht oder dem miesen Interieur (http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftfahrzeugausstattung). :freak:

LG Hübie

MartinRiggs
2012-08-16, 15:40:30
Ich muss auch zugeben das ich Opel gar nichts abgewinnen kann, meiner Meinung nach hässliche und über viele Jahre auch richtig schlechte Autos.
Nur ein Beispiel von vielen:
Der aktuelle Astra ist gegenüber vergleichbaren Modellen ca 100 bis 150 Kilo schwerer und die müden Motoren tun ihr übriges.
Meiner Meinung nach absolute Fehlkonstruktionen:rolleyes:

Und der Omega, naja dazu schweige ich mal;D

Ich hoffe das Opel endlich untergeht, ich kann das Geseier nämlich nicht mehr ertragen.
Warum sollte man Opel retten? Um die vielen Arbeiter tut es mir natürlich leid, man kann aber nicht ständig marode Unternehmen stützen die nur Dreck produzieren.

Ich persönlich kenne auch absolut keinen mehr der Opel fährt, wirklich jeder der mal einen hatte, hat sich von dieser Marke abgewendet.

Argo Zero
2012-08-16, 15:47:29
Muss man eine Marke retten, wenn sie absichtlich unters Wasser gedrückt wird? Irgendwie unlogisch.

Speznaz
2012-08-16, 16:17:58
Bin demletzt mal 'nen aktuellen Astra Kombi mit dem 1,3l Diesel gefahren. Meine Fresse, das war echt kein Spaß mehr! Wer sowas freiwillig verbaut, der möchte keine Kunden gewinnen/behalten/zufriedenstellen. Aus dem niedrigen Drehzahlbereich kam nichts, im mittleren erst recht nicht und oben rum war eh tote Hose.
Zwei Tage später dann 'nen T5 mit 102 oder 114PS gefahren, der hat trotz sehr viel Mehrgewicht deutlichst mehr ~Spaß gemacht.

Vader
2012-08-16, 16:29:30
Das kann sein :D



Ach ich will ja auch gar nix gegen Volvo sagen, aber die Volvos die ich kenne gehen nicht mehr oder weniger kaputt als Opel Fahrzeuge. Gefallen tun mir Volvos alle nich, aber is ja auch egal.

Die Argumente die du für deinen Volvo hast sind exakt die die ich für meine 2ten Omega habe (gut nix gelaufen stimmt nicht mit 133tkm). Und die Priortätenliste ist ja auch absolut richtig, ist bei mir auch ähnlich aber es geht nicht um ein Haus :)

133 sind nicht viel - für einen Volvo :D
Aktuell liegt mein 98er bei 106tkm, davon 23tkm in den letzten 9 Monaten. Mein Volvo davor hatte 3x soviel drauf...

@Speznaz:

Wer ein Astra Kombi Diesel fährt, will auch nur mitschwimmen können. Aber jede Marke hat eine oder mehrere Leichen im Keller. BMW die compact, MB die clc, der Mini den Diesel, Audi die Front :D usw.
Aber für jeden Mist gibt´s Käufer. Gibt ja sogar welche die freiwillig auf der falschen Seite sitzen beim fahren ^^

Eco
2012-08-16, 16:44:16
Wer ein Astra Kombi Diesel fährt, will auch nur mitschwimmen können.
Das gilt genauso für andere Marken mit Kleinstmotorisierung. Der 160 PS Diesel taugt sicherlich für mehr als nur zum Mitschwimmen.

Allerdings muss ich als Opel-Fahrer (Astra-H GTC) da schon teilweise zustimmen, mein nächstes Auto wird kein Opel mehr. Nix gegen den Motor oder die Verarbeitung, damit bin ich weitestgehend zufrieden, aber die Mängel gehen auf keine Kuhhaut. Wobei der Diesel wohl besonders anfällig sein soll.

Schdeffan
2012-08-16, 17:32:24
Nix gegen den Motor oder die Verarbeitung, damit bin ich weitestgehend zufrieden, aber die Mängel gehen auf keine Kuhhaut. Wobei der Diesel wohl besonders anfällig sein soll.
Z19DT(H), richtig? Leider sind alle Motoren in denen Opel/GM mit anderen Marken kooperiert hat nicht so gut, wie die eigenen. Die Benziner, reine Opel-Motoren haben nahezu keine Mängel, außer die Zündspulen. Aber da ist halt wieder eine Zulieferfirma schuld. Dafür geht vieles auf Kulanz und die Beteiligungen von Opel sind recht hoch.

Eco
2012-08-16, 19:05:56
Ja, Z19DTH. Kulanz gibts nur bei jungen Fahrzeugen, ab 4 oder 5 Jahren kannstes fast vergessen, selbst bei bekannten/häufigen Fehlern. Bei mir kamen z.B. die Drallklappen leider erst sehr spät.

Frank
2012-08-16, 19:08:59
Umgedreht hier: mein nächstes Auto wird ganz sicher wieder ein Opel. Ich habe aus deren Modellpalette wirklich schon jedes Auto gefahren und bin mit den eigenen auch mehr als zufrieden.

Überzeugen von der Marke will ich gewiss niemanden, da der Ruf hier sowieso eine Diskussion für sich ist aber ein Blick über den Tellerrand täte einigen ganz gut hier. Und wenn der Blick mit einem recht großen Astra J Kombi mit mageren 1.3l 95PS und vermutlich H4-Ausstattung anfängt, dann kann da natürlich nur wenig rauskommen. Dass es auch völlig anders geht ... aber was man nicht sehen will ...

stav0815
2012-08-16, 20:14:09
Umgedreht hier: mein nächstes Auto wird ganz sicher wieder ein Opel. Ich habe aus deren Modellpalette wirklich schon jedes Auto gefahren und bin mit den eigenen auch mehr als zufrieden.

Überzeugen von der Marke will ich gewiss niemanden, da der Ruf hier sowieso eine Diskussion für sich ist aber ein Blick über den Tellerrand täte einigen ganz gut hier. Und wenn der Blick mit einem recht großen Astra J Kombi mit mageren 1.3l 95PS und vermutlich H4-Ausstattung anfängt, dann kann da natürlich nur wenig rauskommen. Dass es auch völlig anders geht ... aber was man nicht sehen will ...
Das ist doch aber schon bei nem Golf VI Kombi so... deshalb: Seat Ibiza 2.0 TDI :)
Kleines Auto - großer Motor -> Viel Spass ;)

Senior Sanchez
2012-08-16, 20:24:14
Das ist doch aber schon bei nem Golf VI Kombi so... deshalb: Seat Ibiza 2.0 TDI :)
Kleines Auto - großer Motor -> Viel Spass ;)

Welcher 2.0 TDI ist das genau?

Hübie
2012-08-16, 20:25:04
Man beurteilt meiner Meinung nach auch eine Fahrzeugklasse oder gar Marke nicht nach einem Motor den man gefahren ist ;) Das ist rein oberflächliche Betrachtung eines einzigen Modells.

LG Hübie

stav0815
2012-08-16, 20:32:42
Welcher 2.0 TDI ist das genau?
Eigentlich 140 PS CR TDI. Im Seat angeblich aber der 170PS aus dem Golf GTD mit gleichem Getriebe/Kupplung, aber kleinerem Lader und LLK.

Drehmoment ist scheinbar höher als beim "normalen" 140PS TDI. Bekomm ihn aber erst KW39, ist ein Geschäftswagen.

/e: Angegeben ist er mit 143PS... wahrscheinlich, damit man auf genau 105kW kommt ;D

Senior Sanchez
2012-08-16, 20:34:14
Eigentlich 140 PS CR TDI. Im Seat angeblich aber der 170PS aus dem Golf GTD mit gleichem Getriebe/Kupplung, aber kleinerem Lader und LLK.

Drehmoment ist scheinbar höher als beim "normalen" 140PS TDI. Bekomm ihn aber erst KW39, ist ein Geschäftswagen.

Ahh, okay, also ein CR!

Ich habe in letzter Zeit überlegt, einen VW Golf V GT (Sport) mit 2.0 TDI zu kaufen. Reizen würde mich ja der 170 PS, allerdings verkoken dort angeblich recht häufig die Pumpe-Düse-Elemente, sodass ein Leistungsabfall entsteht. Der 140 PS hat dagegen dieses Problem nicht. Bei den Common-Rail-Maschinen soll das aber bauartbedingt auch nicht mehr auftreten.

stav0815
2012-08-16, 20:45:47
Ahh, okay, also ein CR!

Ich habe in letzter Zeit überlegt, einen VW Golf V GT (Sport) mit 2.0 TDI zu kaufen. Reizen würde mich ja der 170 PS, allerdings verkoken dort angeblich recht häufig die Pumpe-Düse-Elemente, sodass ein Leistungsabfall entsteht. Der 140 PS hat dagegen dieses Problem nicht. Bei den Common-Rail-Maschinen soll das aber bauartbedingt auch nicht mehr auftreten.

Mein Teamleiter fährt einen Golf VI GTD, seit 160tkm problemlos. Allerdings sollen alle 2.0 TDI CR Probleme mit dem Nockenwellenrad haben, das soll relativ häufig versagen.
Wobei relativ häufig in dem Fall doch noch recht selten ist, es ist halt etwas häufiger als andere Defekte.

Die PD-Motoren haben generell andere Probleme, ich sage nur Zylinderkopfdichtung, PD-Element und Wasserpumpe.

Lethargica
2012-08-16, 20:47:38
Ich muss auch zugeben das ich Opel gar nichts abgewinnen kann, meiner Meinung nach hässliche und über viele Jahre auch richtig schlechte Autos.
Nur ein Beispiel von vielen:
Der aktuelle Astra ist gegenüber vergleichbaren Modellen ca 100 bis 150 Kilo schwerer und die müden Motoren tun ihr übriges.
Meiner Meinung nach absolute Fehlkonstruktionen:rolleyes:

Und der Omega, naja dazu schweige ich mal;D

Ich hoffe das Opel endlich untergeht, ich kann das Geseier nämlich nicht mehr ertragen.
Warum sollte man Opel retten? Um die vielen Arbeiter tut es mir natürlich leid, man kann aber nicht ständig marode Unternehmen stützen die nur Dreck produzieren.

Ich persönlich kenne auch absolut keinen mehr der Opel fährt, wirklich jeder der mal einen hatte, hat sich von dieser Marke abgewendet.

Ich bin sicher alles andere als ein Opel Fan, muss für den Omega aber mal ne Lanze brechen. Mein Vater fährt nun schon den 3. Omega (aktuell nen 2.5 DTI Sport mit voller Hütte) und wir konnten nie was negatives über die Autos sagen. Die Motoren waren alle ordentlich (3.0, 3.2l V6 und nun eben der 2.5er Diesel von BMW), Heckantrieb, von Defekten kann ich nichts berichten.

Wenn ich bedenke dass der letze Omega (BJ2003, letztes Jahr der Produktion) als Jahreswagen 17.000€ gekostet hat, war das schon ne Menge Auto fürs Geld.

Senior Sanchez
2012-08-16, 20:48:37
Die PD-Motoren haben generell andere Probleme, ich sage nur Zylinderkopfdichtung, PD-Element und Wasserpumpe.

Wobei das wiederum nur ältere Baureihen betreffen sollen. Ich weiß nicht genau, welches Kürzel das war, aber in Foren wird immer geraten, auf einen bestimmten Motor zu achten.

stav0815
2012-08-16, 21:11:09
Wobei das wiederum nur ältere Baureihen betreffen sollen. Ich weiß nicht genau, welches Kürzel das war, aber in Foren wird immer geraten, auf einen bestimmten Motor zu achten.

Ja, wird aber schwierig bei einer Neuwagenbestellung ;D

Senior Sanchez
2012-08-16, 21:25:13
Ja, wird aber schwierig bei einer Neuwagenbestellung ;D

Ist schon klar. ;) Da das aber eh auf CR umgestellt wird, ergibt sich das Problem ja nicht.

Monkey
2012-08-16, 21:41:27
Wenn ich bedenke dass der letze Omega (BJ2003, letztes Jahr der Produktion) als Jahreswagen 17.000€ gekostet hat, war das schon ne Menge Auto fürs Geld.

Letztlich mag ich genau deswegen den Omega so gern, bin kein Opel Fan, mir is das auch egal aber wenn ich sehe was andere Autos so kosten komm ich oft wieder zu Opel. Will halt keiner haben und darum sind sie günstig als Gebrauchte.

Wenn ich statt dem jetzigen 3.0 mit ~130tkm und lpg vom Rentner fürs gleiche Geld stattdessen nen A6 oder E39 genommen hätte wäre der sicherlich ne runtergerockte Bude gewesen oder hätte minimum das doppelt an Laufleistung auf dem Tacho stehen gehabt.

Und für ein gleich großes/schnelles/gleich ausgestattetes Auto wesentlich mehr zu zahlen bin ich nicht bereit. Immerhin gehts mir um ein alltags Auto mit dem ich meinen Kram bei Bedarf transportieren kann (wobei der Caravan mir da jetzt schon ein wenig fehlt) und nicht um nen WE Flitzer.

zAm87
2012-08-16, 22:16:14
Bin Opel gegenüber nach langer leidvoller Erfahrung mit mehreren Modellen (und ganz aktuell dem neuen Astra) auch sehr abgeneigt, aber der Omega ist wirklich eines der guten Fahrzeuge von denen.

Bei mir im näheren Verwandtenkreis gibts auch 2 Stück, die mittlerweile ordentlich Kilometer drauf haben und abgesehen vom Krümmer (klang bei beiden dann wie ein Traktor) hatten beide nie Probleme. Komfort geht auch in Ordnung, höchstens das Interieur ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Würde ihn jetzt nicht mit meinem E39 vergleichen, aber für das Geld bietet der Omega wirklich viel :)

Blediator16
2012-08-16, 23:58:59
Bin Opel gegenüber nach langer leidvoller Erfahrung mit mehreren Modellen (und ganz aktuell dem neuen Astra) auch sehr abgeneigt, aber der Omega ist wirklich eines der guten Fahrzeuge von denen.

Bei mir im näheren Verwandtenkreis gibts auch 2 Stück, die mittlerweile ordentlich Kilometer drauf haben und abgesehen vom Krümmer (klang bei beiden dann wie ein Traktor) hatten beide nie Probleme. Komfort geht auch in Ordnung, höchstens das Interieur ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Würde ihn jetzt nicht mit meinem E39 vergleichen, aber für das Geld bietet der Omega wirklich viel :)

Mit welchem Astra genau hast du aktuell Probleme und welche?

RoNsOn Xs
2012-08-17, 10:52:24
Ich fahre seit jan.2005 immer noch meinen Corsa. Schwierig wirds nur mit der Karosse zunehmend.
Aber kriegt man für bissl Geldeinsatz auch noch hin.

Marodeur
2012-08-17, 13:44:08
Wenn ich statt dem jetzigen 3.0 mit ~130tkm und lpg vom Rentner



Brrr, Rentner... Gestern wieder so ein Beispiel gehabt wo man sich überlegt ob Rentnerautos wirklich so gut sind. Fährt da im ersten Gang mit hochdrehendem Motor um die Ecke ohne das er groß schneller wird. Hatte wohl Angst davor die Kupplung mal los zu lassen, lieber mächtig Gas geben... Aua, das schmerzt schon beim zuschaun und zuhören... :freak:

peppschmier
2012-08-17, 13:54:57
Mit welchem Astra genau hast du aktuell Probleme und welche?

Habe selber gerad den Astra 1.4 Turbo Automatik und muss sagen, dass folgendes definitv schwächer ist als bei anderen Fahrzeugen:

- Kurvenlage ist bescheiden
- Automatik schaltet schlecht, ruckelt und braucht ewig
- Das Navi ist nur bedingt tauglich, Verkehrsinfos werden erst sehr spät in die Planung eingebunden
- Verbrauch auch bei entspannter Fahrweise bei 8 Liter und mehr

Der Wagen hat 12TKM runter. Gut vergleichen kann ich das, weil ich von der Firma eine Dauermiete von Europcar habe und dadurch alle 2 Monate ein anderes Fahrzeug fahre.

Eco
2012-08-17, 14:12:57
Die neuen Opel-Modelle sind einfach zu klobig und zu schwer, was sich im Vergleich zur Konkurrenz in schlechteren Fahrleistungen und höherem Verbrauch wiederspiegelt. Wirkt dann im Vergleich ggf. subjektiv untermotorisiert.

Die Opel-Navigation (Astra-H) fand ich bislang einwandfrei, immer zuverlässig und ohne Schnitzer. TMC nutz ich aber sehr selten. Etwas nervig ist manchmal die nicht geschwindigkeitsabhängige Kartendarstellung, keine Ahnung, ob das im J immer noch so ist.

Yavion
2012-08-17, 19:27:20
Also die aktuellen Astra GTCs finde ich vom Design her durchaus gelungen. Auch das Innendesign von Opel finde ich im Vergleich zu anderen Autos, z.B. VW nicht unattraktiv.
Aber Opel mag man eben oder nicht.

peppschmier
2012-08-17, 22:09:21
Die Opel-Navigation (Astra-H) fand ich bislang einwandfrei, immer zuverlässig und ohne Schnitzer. TMC nutz ich aber sehr selten. Etwas nervig ist manchmal die nicht geschwindigkeitsabhängige Kartendarstellung, keine Ahnung, ob das im J immer noch so ist.

Die Kartenansicht ist ne Katastrophe, man erkennt kaum die Straßennamen, wenn sie denn angezeigt werden. Die Auflösung sieht aus wie vor 10 Jahren. Das haben Audi, VW und Hyundai deutlich besser gelöst.

Dann gibt es bei Opel immer nur eine Route. Hyundai bietet 3 an, Schnellste, sparsamste und kürzeste.

Wenn man regelmäßig unterschiedliche Fabrikate fährt, erkennt man diese Unterschiede recht schnell, weil man gewissen Komfort vermisst ;)

Ich bin froh, wenn ich den Opel wieder abgeben darf, danach wirds dann ein A4 oder 3er BMW.

derpinguin
2012-08-17, 22:19:10
Omega hatte ich auch mal und war echt zufrieden damit. Hätte auch wieder einen Opel gekauft, aber man bietet ja keinen adäquaten Ersatz für den Omega. Ich fahre nur hecktriebler, ist ein Spleen, aber was soll's. Warum die ganzen Hersteller abseits von Benz, BMW und Porsche vom heckantrieb weg sind ist mir schleierhaft.

Vader
2012-08-17, 22:36:38
Omega hatte ich auch mal und war echt zufrieden damit. Hätte auch wieder einen Opel gekauft, aber man bietet ja keinen adäquaten Ersatz für den Omega. Ich fahre nur hecktriebler, ist ein Spleen, aber was soll's. Warum die ganzen Hersteller abseits von Benz, BMW und Porsche vom heckantrieb weg sind ist mir schleierhaft.

Kostenersparnis?

FWD kriegt man wesentlich besser vor und endmontiert. Die Baugruppen sind kompakt zu lagern und auch das Teilevolumen ist geringer.
Bei FWD gibt´s den Motor und das Getriebe, bei RWD kommt noch mind. die Kardanwelle und das Differential dazu.
Auch ist FWD einfach Moderner - so ist das halt mit dem Image.

Bei mir ist es übrigens anderes herum, ich hatte bis jetzt schon über 30 Autos auf meinen Namen angemeldet, wovon nur 2 Heckantrieb hatte...

derpinguin
2012-08-17, 22:55:06
Wenn fwd besser wäre hätten die teuren Hersteller schon gewechselt. Auch bezüglich Fortschritt. Auch wären Sportwagen dann mit fwd ausgestattet.

fi.suc
2012-08-18, 02:58:20
Soenni hat doch geschrieben, dass es um Kostenersparnis geht, das hat nur mit betriebswirtschaftlichem Fortschritt etwas zu tun ;).

drdope
2012-08-18, 07:37:06
Ich fahre nur hecktriebler, ist ein Spleen, aber was soll's. Warum die ganzen Hersteller abseits von Benz, BMW und Porsche vom heckantrieb weg sind ist mir schleierhaft.

BMW rückt bei den kleineren Modellen demnächst auch von Heckantrieb ab (1ser und der geplante Z2 Roadster iirc).
Die A- & B-Klasse haben iirc schon Frontantrieb.
Für Alltagskutschen ist die Antriebsart (bis zu einer gewissen Leistung) imho auch egal.

Heckantrieb ist technisch aufwendiger (=teurer) und wirklichen Sinn macht es hinsichtlich Fahrdynamik imho auch nur, wenn's mit einem gescheiten Fahrwerk (= kein McPherson, wie üblich, sondern mind. doppelte Querlenker mit einstellbaren Bumpsteer an der Hinterachse) verbaut wird.

Zephyroth
2012-08-18, 09:29:37
Ich fahre nur hecktriebler, ist ein Spleen, aber was soll's. Warum die ganzen Hersteller abseits von Benz, BMW und Porsche vom heckantrieb weg sind ist mir schleierhaft.

Erstens ist der Frontantrieb billiger zu produzieren, bietet mehr Platz im Innenraum (kein Kardantunnel) und er ist fahrdynamisch von Laien leichter beherrschbar.

Kurz, für den Ottonormalverbraucher schlicht und einfach das bessere Konzept. Auch ist der Heckantrieb mit steigender Autogröße (Radstand) leichter beherrschbar, weswegen er bei BMW und Mercedes noch verwendet wird.

Stell' dir einen Golf GTI mit 211PS-Turbomotor und Heckantrieb vor. Die reinste Heckschleuder, kaum zu beherrschen, außer die Elektronik zügelt die Leistung in fast jeder Situation. Die ganzen Möchtegern-Schumis würden reihenweise am Straßenland kleben...

Grüße,
Zeph

gogetta5
2012-08-18, 10:17:30
[...]
Stell' dir einen Golf GTI mit 211PS-Turbomotor und Heckantrieb vor. Die reinste Heckschleuder, kaum zu beherrschen, außer die Elektronik zügelt die Leistung in fast jeder Situation. Die ganzen Möchtegern-Schumis würden reihenweise am Straßenland kleben...

Grüße,
Zeph

Das stimmt. Auto und Radstand viel zu kurz dafür, würde sehr schnell ausbrechen.
Allrad ist da schon wieder besser aufgehoben ;).

drdope
2012-08-18, 10:29:11
Stell' dir einen Golf GTI mit 211PS-Turbomotor und Heckantrieb vor. Die reinste Heckschleuder, kaum zu beherrschen, außer die Elektronik zügelt die Leistung in fast jeder Situation. Die ganzen Möchtegern-Schumis würden reihenweise am Straßenland kleben...

Dafür hat der VAG-Konzern doch auch eine passende Lösung im Baukasten --> Audi S3 -> einfach vorne breitere Reifen montieren als hinten...
;)

Das so was auch besser geht, zeigen Toyota mit dem GT86/BRZ; ok der Vergleich hinkt der Alltagstauglichkeit; freue mich trotzdem schon auf die Probefahrt.
:)

hansfrau
2012-08-18, 10:53:09
Also ich bemerke bei dem aktuellen Focus ST (250PS) als Fronttriebler auch einige Nachteile. Cool mit einer Hand am Lenkrad und schön gas geben is net!

Eggcake
2012-08-18, 11:28:24
Das bemerke ich auch schon bei 120PS...
Aber es ist schon so, dass es für "Alltagskutschen" eher mehr Vorteile bietet als Nachteile.

Speznaz
2012-08-18, 11:57:54
Ich habe auch nur 158mm mehr Radstand als ein Golf V und mit 249 (Diesel-)PS Heckantrieb keine Probleme. Machen die nicht mal 16cm so viel aus?

Lethargica
2012-08-18, 12:02:02
Ne, aber die Gewichtsverteilung.

Speznaz
2012-08-18, 12:31:21
Wenn man das aber mal auf Zephyroths Aussage mit GTI, 211PS+Heckantrieb bezieht, da wäre die Gewichtsverteilung ja auch wieder eine andere.

Eco
2012-08-18, 13:23:09
Ich bezweifel auch, dass ein Golf GTI mit 210 PS und Heckantrieb so schwer beherrschbar wäre. Das ist ja kein Lupo oder so, und es sind auch keine 400+ PS. Der BMW 1er ist mit ähnlicher Leistung ja auch problemlos fahrbar, selbst mit deutlich mehr Drehmoment (z.B. 123d oder 135i).

Argo Zero
2012-08-18, 13:39:01
Ein vernünftiger(!) Frontantrieb ist sehr schwer umzusetzen und es hat sehr lange gedauert bis es auf die Straße umgesetzt wurde. Ford war afair der erste danach zog Renault nach und jetzt seit neustem auch Opel.
Mit vernünftig meine ich einen Frontantrieb, der eine unabhängige Lenkachse hat und dadurch beim Herausbeschleunigen nicht an der Lenkung zerrt. Entstanden ist diese Idee im Rallye Sport.
Zudem ist eine mechanische Differentialsperre Pflicht.

Der Renault deklassiert seit Jahren jedes andere Auto in der Preis- und Leistungsregion. Mit Zahlen und viel wichtiger auch mit Fahrspaß.

Subaru BRZ vs. Megane R.S.
http://www.youtube.com/watch?v=aNUL9eQO5Q0

Nissan 370Z vs. Megane R.S.
http://www.youtube.com/watch?v=E5cVx6_5HcA

Vielleicht werde ich nächstes Jahr doch schwach, denn sogar auf der Rennstrecke geht er sehr gut und wenn man ihn hinten etwas leer räumt (was ich sowieso immer mache) gehen gut 30-40kg flöten. Die verrückten Franzosen...

Zephyroth
2012-08-18, 17:01:36
Ich bezweifel auch, dass ein Golf GTI mit 210 PS und Heckantrieb so schwer beherrschbar wäre. Das ist ja kein Lupo oder so, und es sind auch keine 400+ PS. Der BMW 1er ist mit ähnlicher Leistung ja auch problemlos fahrbar, selbst mit deutlich mehr Drehmoment (z.B. 123d oder 135i).

Ja, nur bei BMW ist der Motor weit nach hinten gerückt, was eine bessere Gewichtsverteilung zur Folge hat. Beim Golf wäre das so nicht ohne gröbere Umbauten möglich.

Grüße,
Zeph

1337
2012-08-18, 22:56:03
Heute bin ich den neusten Audi A6 gefahren, 3l Diesel 313PS. Ich glaube der hat sogar Tri-Turbo.
Das Lustige: Der Motorsound kommt aus einem Lautsprecher, war erstaunt dass er so gut klingt doch dann fiel es mir wieder ein. Geht brachial gut nach vorne der Wagen, mit seinen 80.000EUR aber auch kein Schnapper.

Direkt danach ein VW Caravelle 2.0l TDI mit 105kW und DSG, der zieht echt keine Wurst vom Teller. Nicht, weil ich vorher den V6 gefahren bin (ich kenne den 2.0l TDI), aber der ging so dermaßen schlecht das war echt traurig. Insbesondere das Getriebe hat mich echt enttäuscht. War der erste DSG Wagen den ich gefahren bin. Schnittverbrauch von 13-14l btw :ugly:

Lethargica
2012-08-18, 23:06:24
Ist ein "normaler" Biturbo. 3 Lader hat nur BMW im 3l mit 381PS.

MartinRiggs
2012-08-18, 23:29:09
Heute bin ich den neusten Audi A6 gefahren, 3l Diesel 313PS. Ich glaube der hat sogar Tri-Turbo.
Das Lustige: Der Motorsound kommt aus einem Lautsprecher, war erstaunt dass er so gut klingt doch dann fiel es mir wieder ein. Geht brachial gut nach vorne der Wagen, mit seinen 80.000EUR aber auch kein Schnapper.

Direkt danach ein VW Caravelle 2.0l TDI mit 105kW und DSG, der zieht echt keine Wurst vom Teller. Nicht, weil ich vorher den V6 gefahren bin (ich kenne den 2.0l TDI), aber der ging so dermaßen schlecht das war echt traurig. Insbesondere das Getriebe hat mich echt enttäuscht. War der erste DSG Wagen den ich gefahren bin. Schnittverbrauch von 13-14l btw :ugly:

80.000€ für nen Audi, da fällt mir nix zu ein.
Das mit dem Sound aus einem Lautsprecher setzt dem ganzen die Krone auf.:rolleyes:

Der aktuelle T5 mit den 2 Liter Dieseln ist zum kotzen, bin ich auch schon mehrfach gefahren.
Die 2,5 TDI liefen wesentlich besser, Hubraum ist eben doch nicht immer durch Turbos zu ersetzen.

gogetta5
2012-08-18, 23:44:45
Habe mal Bilder gemacht .. ist echt noch gut in Schuss :)

Senior Sanchez
2012-08-19, 22:08:10
Viele haben hier ja sicherlich Gebrauchtwagen, daher mal meine Frage: Bis wieviel km auf der Uhr würdet ihr einen Gebrauchtwagen (Dieselmotor) kaufen?

Boris
2012-08-19, 22:10:05
143102,1 km, danach fängt alles an zu verrecken.

Spaß bei Seite, das hängt stark davon ab um welches Auto und um welchen Motor es sich handelt. Dazu kommt noch der Faktor Wartung.

mbee
2012-08-19, 22:13:24
Da wirst Du 100 verschiedene Antworten bekommen. Mit über 20000 km kommt mir z.B. kein Gebrauchter ins Haus. Meine beiden letzten hatten 2700 und 17000 auf der Uhr.

Senior Sanchez
2012-08-19, 22:17:09
143102,1 km, danach fängt alles an zu verrecken.

Spaß bei Seite, das hängt stark davon ab um welches Auto und um welchen Motor es sich handelt. Dazu kommt noch der Faktor Wartung.

Nun ja, aber mal ganz dumm gesponnen: wie errechnest du dir aus Fahrzeug + Motor + Wartung aus, wie viel Kilometer der haben darf? Dazu braucht man ja eigentlich fahrzeugspezifische Erfahrungswerte, die man wohl aber meistens nicht hat.


Da wirst Du 100 verschiedene Antworten bekommen. Mit über 20000 km kommt mir z.B. kein Gebrauchter ins Haus. Meine beiden letzten hatten 2700 und 17000 auf der Uhr.

Hab ich kein Problem mit, wenns 100 verschiedene Antworten sind. Dir sind scheinbar sehr junge Gebrauchte wichtig, aber anderen sehen das vermutlich anders. Für mich brauchts kein so junger zu sein, aber ich bin am überlegen, wo bei mir die Schmerzgrenze liegt.

Boris
2012-08-19, 22:21:58
Nun ja, aber mal ganz dumm gesponnen: wie errechnest du dir aus Fahrzeug + Motor + Wartung aus, wie viel Kilometer der haben darf? Dazu braucht man ja eigentlich Erfahrungswerte, die man wohl aber meistens nicht hat.
Ja das ist wirklich dumm gesponnen, deswegen werde ich nicht darauf eingehen.

Entweder du sagst um welche Marke/Model und welchen Motor es sich handelt und wo das Fahrzeug gewartet wurde oder man kann dir nicht helfen.

Senior Sanchez
2012-08-19, 22:26:47
Ja das ist wirklich dumm gesponnen, deswegen werde ich nicht darauf eingehen.

Entweder du sagst um welche Marke/Model und welchen Motor es sich handelt und wo das Fahrzeug gewartet wurde oder man kann dir nicht helfen.

A3 Sportback 2.0 TDI (170 PS), 6-Gangschaltung
EZ 05/2008
Wartung durch Audivertragswerkstatt
~140.000 km

Speznaz
2012-08-19, 22:31:16
Habe meinen mit 99k gekauft, hat jetzt 157k drauf. Bisher nur Verschleißteile (Glühkerzen, Querlenker, Xenonbrenner [welcher ja nicht mal von BMW ist]) mit einer Ausnahme: Anlasser. Wobei der Werktstattmeister selbst dort gesagt hat, dass der bei einem so goßen Motor (3l) meist bei 120k die Grätsche macht, meiner wurde bei 123k gewechselt.

100k +/- sehe ich persönlich aber als Grenze an. Wobei sich das natürlich immer verschiebt. Hat das Auto 'nen Zahnriemen? Dann ist ein Kauf kurz vorm Wechselintervall in der Regel nicht clever. Ist es ein kleiner Vierzylinder-Turbobenziner mit mehr als 100PS/l? Dann würde ICH keinen mit 100k kaufen. Oder ebenso würde ich keinen Vierzylinder-Diesel von BMW vor 2001 oder 2003(?) kaufen, wenn er noch den ersten Turbo drin hat. Da gab es mal richtige Probleme.

Senior Sanchez
2012-08-19, 22:38:59
Habe meinen mit 99k gekauft, hat jetzt 157k drauf. Bisher nur Verschleißteile (Glühkerzen, Querlenker, Xenonbrenner [welcher ja nicht mal von BMW ist]) mit einer Ausnahme: Anlasser. Wobei der Werktstattmeister selbst dort gesagt hat, dass der bei einem so goßen Motor (3l) meist bei 120k die Grätsche macht, meiner wurde bei 123k gewechselt.

100k +/- sehe ich persönlich aber als Grenze an. Wobei sich das natürlich immer verschiebt. Hat das Auto 'nen Zahnriemen? Dann ist ein Kauf kurz vorm Wechselintervall in der Regel nicht clever. Ist es ein kleiner Vierzylinder-Turbobenziner mit mehr als 100PS/l? Dann würde ICH keinen mit 100k kaufen. Oder ebenso würde ich keinen Vierzylinder-Diesel von BMW vor 2001 oder 2003(?) kaufen, wenn er noch den ersten Turbo drin hat. Da gab es mal richtige Probleme.

Danke, die Aussage hilft mir doch schon weiter.
Auf die Wechselintervalle wichtiger Teile achte ich auch, bei Audi scheint das generell um die 120.000 km für den Zahnriemen zu sein.

Das man das alles immer von Fall zu Fall betrachten muss, dem bin ich mir absolut bewusst. Ebenso empfiehlt es sich eben nach typischen Krankheiten der Fahrzeuge zu schauen, da gibt's ja zahlreiche Foren. Mich interessiert eben, wo die meisten Leute die Grenze ziehen, da ja gerade bei Dieselfahrzeugen häufig die Aussage kommt, dass der bei x*10.000 km (wobei x irgendwo zwischen 5 und 10 liegt) "gerade erst eingefahren ist".

Matthias1981
2012-08-19, 22:41:37
An alle die Denken, dass bei Audi der SOund AUS dem Lautsprecher kommt haben keine Ahnung.

Im "Endtopf" ist ein Lautsprecher, der die Schallwellen (Schalldruck) beeinflußt. Stichwort Eberspächer.

Und ich weiß es aus der Technischen Entwicklung. Also kein Gelaber.

Der Lautsprecher ist direkt im patentierten Aktor von Eberspächer integriert. Über ein Softwarepaket hebt er festgelegte Frequenzen des Motorgeräusches an und erzeugt damit die gewünschte Sound-Kulisse, natürlich stets im Rahmen der gesetzlichen Pegelvorgaben

Speznaz
2012-08-19, 22:43:42
Die Einfahrsache ist heutzutage, glaube ich, vernachlässigbar - beim Gebrauchtwagenkauf. Es gibt ja sogar Meinungen, dass man selbst auf den ersten Zwei- bis Dreitausend km nicht aufs Einfahren achten muss.
Aber 100k km bis der Motor eingefahren ist? Wie lange soll der halten? Bis zum Mars und zurück? :ugly:

Senior Sanchez
2012-08-19, 22:46:30
Aber 100k km bis der Motor eingefahren ist? Wie lange soll der halten? Bis zum Mars und zurück? :ugly:

Eben, genau das frage ich mich auch. ;)

Speznaz
2012-08-19, 22:46:43
An alle die Denken, dass bei Audi der SOund AUS dem Lautsprecher kommt haben keine Ahnung.

Im "Endtopf" ist ein Lautsprecher, der die Schallwellen (Schalldruck) beeinflußt. Stichwort Eberspächer.

Und ich weiß es aus der Technischen Entwicklung. Also kein Gelaber.

Der Lautsprecher ist direkt im patentierten Aktor von Eberspächer integriert. Über ein Softwarepaket hebt er festgelegte Frequenzen des Motorgeräusches an und erzeugt damit die gewünschte Sound-Kulisse, natürlich stets im Rahmen der gesetzlichen Pegelvorgaben
Sprich der Sound kommt aus dem Lautsprecher.
Richtigen Sound hat ein Diesel nämlich nicht. Zumindest nicht annähernd in der Nähe dessem, was der 313PS-Diesel im A6 von sich gibt.

Matthias1981
2012-08-19, 22:51:20
Der Sound kommt nicht aus dem Lautsprecher. Der ist im Auspuff und manipuliert den Klang durch schallwellen. Also kommt er nicht aus dem Laustsprecher

Speznaz
2012-08-19, 22:54:45
Der Lautsprecher sendet Schallwellen aus, damit der Diesel sich wie ein Benziner anhört, erzeugt aber keinen Klang, damit der Diesel sich wie ein Benziner anhört? :ucrazy4:

Monkey
2012-08-19, 22:54:53
A3 Sportback 2.0 TDI (170 PS), 6-Gangschaltung
EZ 05/2008
Wartung durch Audivertragswerkstatt
~140.000 km


Kostet?

Hast du nich nen schicken Skoda? Was spricht dagegen den Skoda zu behalten?

Matthias1981
2012-08-19, 23:01:22
Der Lautsprecher sendet Schallwellen aus, damit der Diesel sich wie ein Benziner anhört, erzeugt aber keinen Klang, damit der Diesel sich wie ein Benziner anhört? :ucrazy4:

Nach deiner Aussage würde der V8 Klang aus dem Lautsprecher kommen, sprich es wird ein Geräusch erzeugt und VOM Lautsprecher ausgegeben.
Das ist falsch. Es kommen schallwellen aus dem Auspuff, und die werden verfälscht durch gegenschallwellen. Lies dich durch im Inet dann wirds dir klar.

Speznaz
2012-08-19, 23:05:58
Schallwellen SIND Geräusche. Der V8-Sound kommt aus dem Lautsprecher, der Dieselsound kommt vom Motor. Was hört man normalerweise? Diesel. Was hört man jetzt? Wieauchimmerbauart Benziner.

Das der Klang nicht vom Lautsprecher kommt ist reine Marketingtrickserei.

Senior Sanchez
2012-08-19, 23:09:20
Kostet?

Hast du nich nen schicken Skoda? Was spricht dagegen den Skoda zu behalten?

Ich verlinke einfach mal, das machts einfacher. ;)

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/audi-a3-2-0-tdi-sportback-dpf-1-hand-navi-plus-hamburg/162961073.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=73&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=8&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=DIESEL&minFirstRegistrationDate=2008-01-01&ambitCountry=DE&zipcode=39130&zipcodeRadius=200&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=150000

Also 11.000, ist aber ganz gut ausgestattet. Ich habe aber nicht vor diesen hier zu kaufen, finde ihn aber trotzdem sehr interessant. Leider weiß ich nicht, ob das einer der letzten PD-Diesel oder schon ein CR-Diesel ist, da bei 05/2008 eben der Wechsel kam.

Und nein, ich habe keinen Skoda. :)

Megatron
2012-08-19, 23:09:56
Nach deiner Aussage würde der V8 Klang aus dem Lautsprecher kommen, sprich es wird ein Geräusch erzeugt und VOM Lautsprecher ausgegeben.
Das ist falsch. Es kommen schallwellen aus dem Auspuff, und die werden verfälscht durch gegenschallwellen. Lies dich durch im Inet dann wirds dir klar.
Und gemeinhin wird ein "Gerät" welches Schallwellen erzeugt auch Lautsprecher bezeichnet. Gegenschall ist ja unzweifelhaft auch Schall. Das Teil würde also auch ohne laufenden Motor eine gewisse Schallkulisse ausgeben. Dass sich diese Schallkulisse in dem Fall vom normal gehörten (also mit laufendem Motor) stark unterscheidet spielt dabei eine untergeordnete Rolle.
Es geht ja hier rein um das Prinzip und nicht die genaue Ausführung...

MartinRiggs
2012-08-19, 23:13:52
Kostet?

Hast du nich nen schicken Skoda? Was spricht dagegen den Skoda zu behalten?

Schicker Skoda?
Ich hab noch keinen gesehen:freak:

Vader
2012-08-19, 23:18:26
Das sind doch alte Überlieferungen mit dem Einfahren und stammt noch aus der Zeit, wo noch nicht gleichmäßig über eine ganze Serie hinweg ein vorgegebenes Toleranzfeld in der Fertigung eingehalten werden konnte.
ZB wird bei Porsche jeder Motor getestet. Kommt aus der Produktion auf den Leistungsprüfstand, angeschlossen, angerissen, Vollgas.

Vader
2012-08-19, 23:26:53
Viele haben hier ja sicherlich Gebrauchtwagen, daher mal meine Frage: Bis wieviel km auf der Uhr würdet ihr einen Gebrauchtwagen (Dieselmotor) kaufen?

Es kommt doch auch drauf an, wieviel man dafür ausgibt.
Bei einem alten Diesel sind viele km fast egal, da er nix kostet. Der A3 von Dir ist ein typischer Leasingrückläufer: Jung, viele KM, Scheckheftgepflegt. Und da er so jung ist, wollen die auch noch viel Geld dafür. So eine Kiste würde ich mir nicht kaufen, denn man kauft sich einen Diesel um viel zu fahren, wenn der aber schon 140k runter hat, ist man nach 2 Jahren bei 200k. Und die VAG Diesel sind schnell, sparsam aber mit dem Alter wollen die auch mal ein paar Teile getauscht haben.
Lieber für das gleiche Geld ein älteren Diesel nehmen, der dafür aber weniger gelaufen hat.

Mein Auto mit dem ich am schnellsten einen Motorschaden hatte war übrigens auch mein einziger Neuwagen in meinem Leben - daher kann man da auch nix drauf geben :D

(del)
2012-08-19, 23:34:12
Habe meinen E92 mit 67.000 km Laufleistung gekauft und musste einen niedrigen vierstelligen Betrag investieren, um unvorhergesehene Schäden im Motorraum zu bereinigen. Kilometer bedeuten nicht alles. Allerdings, ich bin ehrlich, rein psychologisch täte ich mich schwer ein Auto mit mehr als 100.000 km, bei einem Fahrzeugalter unter 10 Jahren, zu kaufen. Die Hälfte der hochklassigen Fahrzeuge mit den Eckdaten sind heruntergerittene und getretene Alischüsseln und die andere Hälfte sind, wie erwähnt, Firmenwagen, die zwar irgendwo schon gewartet sind allerdings an allen Ecken und Enden schon am Ende des Lifecycle knabbern. Undichte Dichtungen, knarzende Innenverkleidungen etc... Das mag dem uralten Volvo irgendwie eine charmante Note geben aber in neueren Gebrauchtwagen kann ich auf solche Ärgernisse gerne verzichten.

Vader
2012-08-19, 23:37:55
Habe meinen E92 mit 67.000 km Laufleistung gekauft und musste einen niedrigen viestelligen Betrag investieren, um unvorhergesehene Schäden im Motorraum zu bereinigen. Kilometer bedeuten nicht alles. Allerdings, ich bin ehrlich, rein psychologisch täte ich mich schwer ein Auto mit mehr als 100.000 km, bei einem Fahrzeugalter unter 10 Jahren, zu kaufen.

Diesel oder Benziner?
Leider geht da die Preisschere gut auseinander. Ein Diesel ist eigentlich immer teurer als ein gleichalter Benziner mit der gleichen Laufleistung.

Speznaz
2012-08-19, 23:39:16
Ich verlinke einfach mal, das machts einfacher. ;)

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/audi-a3-2-0-tdi-sportback-dpf-1-hand-navi-plus-hamburg/162961073.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=73&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=8&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=DIESEL&minFirstRegistrationDate=2008-01-01&ambitCountry=DE&zipcode=39130&zipcodeRadius=200&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=150000

Also 11.000, ist aber ganz gut ausgestattet. Ich habe aber nicht vor diesen hier zu kaufen, finde ihn aber trotzdem sehr interessant. Leider weiß ich nicht, ob das einer der letzten PD-Diesel oder schon ein CR-Diesel ist, da bei 05/2008 eben der Wechsel kam.

Und nein, ich habe keinen Skoda. :)

Ich persönlich würde für ein Auto in der Größe A3/1er/Golf mit 2l-Motor keine 11k€ ausgeben bei 140k km Laufleistung. Aber ich orientiere mich halt an meinem, vielleicht war das aber auch ein richtiges Schnäppchen.

Speznaz
2012-08-19, 23:41:37
Diesel oder Benziner?
Leider geht da die Preisschere gut auseinander. Ein Diesel ist eigentlich immer teurer als ein gleichalter Benziner mit der gleichen Laufleistung.
Hat anfangs ja auch mehr gekostet. Und allgemein wird ja davon ausgegangen, dass ein Diesel länger hält als ein Benziner.

(del)
2012-08-19, 23:44:18
Diesel oder Benziner?
Leider geht da die Preisschere gut auseinander. Ein Diesel ist eigentlich immer teurer als ein gleichalter Benziner mit der gleichen Laufleistung.
Meiner ist ein Benziner. Aber klar, wer nen aktuellen Diesel mit humaner Laufleistung will, muss bereit sein, mehr zu zahlen. Nach aktueller (heutiger) Preistabelle lohnt sich das sogar wieder. Aber nach dem Auf und Ab der letzten Monate und der Preisangleichung zwischen Super und Diesel würde ich niemals zu einem Diesel greifen. Der Preisvorteil beim Tanken ist allzu häufig nur marginal und die weitere Preisentwicklung wird über kurz oder lang so aussehen, dass sich Diesel dauerhaft am Super orientiert.

Senior Sanchez
2012-08-19, 23:44:19
Ich persönlich würde für ein Auto in der Größe A3/1er/Golf mit 2l-Motor keine 11k€ ausgeben bei 140k km Laufleistung. Aber ich orientiere mich halt an meinem, vielleicht war das aber auch ein richtiges Schnäppchen.

Was für ein Fahrzeug hast du denn genau?

Speznaz
2012-08-19, 23:58:54
3er Touring von 12/2006 2004 mit 3l Diesel, bis auf Leder, elektrische Sitze und Schiebedach eigentlich Vollausstattung. (Großes Navi mit TV, Harman/Kardon Sound, 6-fach CD-Wechsler, Himmel in Wagenfarbe [Das ist verdammt teuer... nutzlos, aber doch chic! :D], Alcantarasitze, M2-Sportpaket, Regensensor, Auto-Licht, Rückspiegel autom. abblendbar, Einparksensor hinten, ...)
Habe 15k für bezahlt.
http://www.abload.de/img/felgensn9g.jpg

/e: wobei die Felgen nicht dabei waren. Waren 17" Alus mit Winterrädern. Irgendwelche Autec-Dinger. In der Art: http://www.kurz-roehlingen.de/uploads/pics/leichtmetallfelge-autec-baltic.jpg

Senior Sanchez
2012-08-20, 00:09:23
Ein 3er Touring von 12/2006? Müsste das dann nicht eigentlich schon ein E91 sein?

Speznaz
2012-08-20, 00:16:29
Erstzulassung 12/2006.

Mea culpa; 2004!
Wie komme ich denn auf 2006? Oh man... Entschuldigung!

Senior Sanchez
2012-08-20, 00:24:52
Erstzulassung 12/2006.

Mea culpa; 2004!
Wie komme ich denn auf 2006? Oh man... Entschuldigung!

Ahh, okay, trotzdem ein schöner Wagen. :)

Mein absoluter Traumwagen ist ja ein E92. Den hatte ich während meiner Zeit in den USA, der ist auch nicht sonderlich praktisch (wobei, zu zweit reicht der vollkommen aus), aber es ist einfach ein absolut schönes, tolles Auto!

Speznaz
2012-08-20, 00:36:18
Ein 3er Touring, egal welche Baureihe, ist auch vieles, aber ein Raumwunder in der Klasse findet man eher bei Opel oder Ford.

1337
2012-08-20, 00:44:10
An alle die Denken, dass bei Audi der SOund AUS dem Lautsprecher kommt haben keine Ahnung.

Im "Endtopf" ist ein Lautsprecher, der die Schallwellen (Schalldruck) beeinflußt. Stichwort Eberspächer.

Und ich weiß es aus der Technischen Entwicklung. Also kein Gelaber.

Der Lautsprecher ist direkt im patentierten Aktor von Eberspächer integriert. Über ein Softwarepaket hebt er festgelegte Frequenzen des Motorgeräusches an und erzeugt damit die gewünschte Sound-Kulisse, natürlich stets im Rahmen der gesetzlichen Pegelvorgaben


Du, ich sagte auch nicht dass der Sound aus den Lautsprechern vom Innenraum kommt, sprich durch das Radio eingespeist wird à la "Soundracer" ;)

Senior Sanchez
2012-08-20, 01:02:31
Ein 3er Touring, egal welche Baureihe, ist auch vieles, aber ein Raumwunder in der Klasse findet man eher bei Opel oder Ford.

Ist bei Audi das gleiche Problem. ;) Das sind eben Lifestyle-Kombis. Die Ausnahme ist da noch Mercedes. Wobei beim 3er ja bis einschließlich E91 das "Problem" war, dass die vergleichsweise kurz waren. Mit dem F30 ist der wesentlich länger geworden. Gleiches trifft auch auf den Wechsel von A4 B7 auf A4 B8 zu.

Wenn man einen Lastesel will geht man eben zu Opel, Ford, Volvo oder auch VW (ein Passat Variant ist riiiiiiesig! 603-1731 Liter Kofferraumvolumen!).

Hübie
2012-08-20, 01:53:43
Ich bin vom Pech verfolgt.
Erst wurden mir ja vor 2 Wochen Kratzer in meinen Elch gemacht und nun haben irgendwelche Penner versucht meine Felgen abzubauen, als der Elch bei meinen Eltern schlief :mad:
Die Idioten haben aber die Schraube in der Mitte abgeschraubt statt der fünf Bolzen welche die Felgen halten. Ich habs aber net gesehen und bin noch schön mit 160 km/h über die Bahn. Da vibrierte der Wagen so heftig das ich nix mehr im Rückspiegel sehen konnte. Tja, der ADAC konnte vor Ort auch net helfen also hab ich mir das Teil anderweitig besorgt.
Nun muss ich erst mal mit dem in die Werkstatt :( :( Weiß einer was da so heftige Vibrationen verursacht? Kann da jetzt was kaputt sein?
Ich flipp echt aus. Werde in Zukunft mein Auto unter Strom setzen ;D Ooooh man wenn ich mal einen von denen erwische....!!!

Obendrein kommt ja nun auch noch Frauchens V40 und meldet Inspektion.

Senior Sanchez
2012-08-20, 02:08:32
Das ist echt Mist. Um mal einen großen, deutschen Philosophen zu zitieren:

"Ja mei, so Phasen gibt's halt mal, ne. Wenn's scheiße läuft, läuft's scheiße." (Oliver Kahn)

Bei mir dauert diese Phase (wenn auch nicht auf Autos bezogen) seit Januar, von daher kann ich deinen Frust nachvollziehen.

Hübie
2012-08-20, 05:12:54
Danke für die Anteilnahme. Glaube es sind Elch-Hasser im Norden unterwegs. Ich hoffe wirklich dass da nichts kaputt gegangen ist...

[dzp]Viper
2012-08-20, 06:41:42
3er Touring von 12/2006 2004 mit 3l Diesel, bis auf Leder, elektrische Sitze und Schiebedach eigentlich Vollausstattung. (Großes Navi mit TV, Harman/Kardon Sound, 6-fach CD-Wechsler, Himmel in Wagenfarbe [Das ist verdammt teuer... nutzlos, aber doch chic! :D], Alcantarasitze, M2-Sportpaket, Regensensor, Auto-Licht, Rückspiegel autom. abblendbar, Einparksensor hinten, ...)
Habe 15k für bezahlt.
http://www.abload.de/img/felgensn9g.jpg

/e: wobei die Felgen nicht dabei waren. Waren 17" Alus mit Winterrädern. Irgendwelche Autec-Dinger. In der Art: http://www.kurz-roehlingen.de/uploads/pics/leichtmetallfelge-autec-baltic.jpg

15 000€?? Wieviel KM hatte der Runter? Müssen dann deutlich unter 50 000 gewesen sein?!

Lethargica
2012-08-20, 06:56:41
3er Touring von 12/2006 2004 mit 3l Diesel, bis auf Leder, elektrische Sitze und Schiebedach eigentlich Vollausstattung. (Großes Navi mit TV, Harman/Kardon Sound, 6-fach CD-Wechsler, Himmel in Wagenfarbe [Das ist verdammt teuer... nutzlos, aber doch chic! :D], Alcantarasitze, M2-Sportpaket, Regensensor, Auto-Licht, Rückspiegel autom. abblendbar, Einparksensor hinten, ...)
Habe 15k für bezahlt.
http://www.abload.de/img/felgensn9g.jpg

/e: wobei die Felgen nicht dabei waren. Waren 17" Alus mit Winterrädern. Irgendwelche Autec-Dinger. In der Art: http://www.kurz-roehlingen.de/uploads/pics/leichtmetallfelge-autec-baltic.jpg

Aber mal ehrlich ... Sahne Motor ok, ansonsten ist die Ausstattung heute schon fast Kompaktklasse Standard, das mitlerweile völlig veraltete Navi mit CD Wechsler ;D mal ausgeschlossen.

Und wir reden hier von einem 8 Jahre alten Auto, wobei der E46 ja nicht gerade als unproblematisch gilt.

Man kann das alles sehen wie man will.

Matthias1981
2012-08-20, 08:32:24
Du, ich sagte auch nicht dass der Sound aus den Lautsprechern vom Innenraum kommt, sprich durch das Radio eingespeist wird à la "Soundracer" ;)

Ich wollte nur Klarstellen, dass der V8 Sound net aus dem Lautsprecher kommt, sondern der Sound damit erzeugt wird :freak:

MartinRiggs
2012-08-20, 08:45:45
Ist doch scheissegal, es ist so oder so Beschiss.

Damit wird vorgegaukelt das ein komischer V6-Diesel sich anhört wie ein V8.
Wenn ich aber einen V8 fahren will dann kaufe ich auch einen und nicht nen Audi V6 Diesel:rolleyes:

Matthias1981
2012-08-20, 11:15:47
Warum beschiss. Wenn ich Was sparsames haben will, das klingt ist das perfekt.

mbee
2012-08-20, 11:17:37
Naja...;)
Ich finde es ehrlich gesagt auch ziemlich bescheuert: Ansag-Geräusche vom Motor in die Fahrgastzelle per Resonator zu verlagern was es ja bei einigen Modellen gibt (TT, MINI, Golf GTI etc.), ist IMO noch ganz ok, aber das hat mit "echtem Sound" nun wirklich nicht mehr viel zu tun. Zudem es von außen halt immer noch wie ein Trecker klingt ;)

Ich bin vom Pech verfolgt.

Erst wurden mir ja vor 2 Wochen Kratzer in meinen Elch gemacht und nun haben irgendwelche Penner versucht meine Felgen abzubauen, als der Elch bei meinen Eltern schlief
Tröste Dich: Mir hat so ein asozialer Hornochse (oder eine Kuh) anscheinend einen Einkaufswagen ans Seitenblech hinter dem vorderen Radkasten gerammt, was eine schöne Delle verursacht hat und das bei fast leerem Parkplatz. Wahrscheinlich war's halt 5 Meter kürzer, den zwischen zwei Autos durchzuschieben :freak: Zettel o.ä.? Fehlanzeige. :(

Ich warte jetzt mal eine Weile, bis noch 1-2 Kampfspuren hinzukommen und werden dann wohl den Beulen-Doc aufsuchen.

Marodeur
2012-08-20, 11:18:08
Wenn der Sound für den Innenraum ist damit man sich "wohler" fühlt ists ok. Wenn damit nach aussen was vorgegaukelt werden soll wirds halt lächerlich.

StefanV
2012-08-20, 11:41:59
Viele haben hier ja sicherlich Gebrauchtwagen, daher mal meine Frage: Bis wieviel km auf der Uhr würdet ihr einen Gebrauchtwagen (Dieselmotor) kaufen?
Die Frage ist nicht, wie weit er bewegt wurde. Die Frage ist, wie er bewegt wurde!

Wenn ein Auto ausschließlich im Stadtverkehr bewegt wurde, kannst du davon ausgehen, dass es mit 100tkm ziemlich im Eimer ist.
Wenn ein Auto ausschließlich auf der Autobahn bewegt wurde, nie wirklich kalt wurde, kannst du davon ausgehen, dass es auch mit 200tkm relativ gut in Schuss ist.

Daher ist es einfach ziemlich dämlich, einfach nur auf die zurückgelegten Kilometer zu schauen. Die sagen nämlich überhaupt nix aus! Es ist da um Welten wichtiger, wie das Auto bewegt wurde, wie es behandelt wurde, welches Öl gefahren wurde. Und ob Ölwechselintervallen eingehalten wurden oder ob sie überzogen wurden.

Wenn in einem Auto billiges Baumarkt Öl gefahren wurde, was dann auch noch der 10W-40 Klasse entspricht, würde ich eher Abstand davon nehmen als wenn das Auto 200tkm auf der Uhr hat und dafür jeder Service durchgeführt wurde, mit vom Hersteller empfohlenem Öl.

PS: wir haben uns auch mal ein Auto mit fast 200tkm auf der Uhr zugelegt.
Ich denke nicht, dass wir mit einem Auto, das nur halb so viel gelaufen wäre, weniger Probleme gehabt hätten. Was kaputt war, war einerseits der Anlasser, andererseits ein fester Bremssattel.
Die Kupplung hielt nicht lange, ebenso das ZMS, aber das ist eher ein Bauartbedingter Mangel dieses Fahrzeuges gewesen...

mbee
2012-08-20, 11:52:59
Erzählen kann Dir jeder Privatmann oder Gebrauchtwagenverkäufer in der Hinsicht eine Menge: "Der wurde nur auf Langstrecken benutzt" etc. Da wirst Du nie die Aussage bekommen, "der wurde nur im Stadtverkehr" bewegt, wenn der Verkäufer nicht völlig verblödet ist ;)

Kontrollieren kann das kein Mensch, außer der Motor zeigt eben schon entsprechende Verschleißerscheinungen, die auf den ersten Blick ersichtlich sind.

Deshalb kann es durchaus Risikominimierung sein auf möglichst wenig KM auf der Uhr zu achten. Pech haben kann man damit zwar auch, aber ich habe bislang z.B. mit Leasing-Rückläufern oder Ein-Jahres-Mitarbeiter-Fahrzeugen (vom Werk, nicht vom Autohaus) mit relativ wenig KM auf der Uhr ganz gute Erfahrungen gemacht.

sun-man
2012-08-20, 12:05:56
Deswegen scheiße ich bei Gebrauchtwagen aufs Checkheft. Ich nehme lieber ehrliche Werkstattrechnungen über Ölwechsel als Ebay-Blanko-Checkhefte die von Muhameds Bastebude in 3 Minuten durchgestempelt wurden.

Lethargica
2012-08-20, 12:17:29
Die Frage ist nicht, wie weit er bewegt wurde. Die Frage ist, wie er bewegt wurde!

Wenn ein Auto ausschließlich im Stadtverkehr bewegt wurde, kannst du davon ausgehen, dass es mit 100tkm ziemlich im Eimer ist.
Wenn ein Auto ausschließlich auf der Autobahn bewegt wurde, nie wirklich kalt wurde, kannst du davon ausgehen, dass es auch mit 200tkm relativ gut in Schuss ist.

Daher ist es einfach ziemlich dämlich, einfach nur auf die zurückgelegten Kilometer zu schauen. Die sagen nämlich überhaupt nix aus! Es ist da um Welten wichtiger, wie das Auto bewegt wurde, wie es behandelt wurde, welches Öl gefahren wurde. Und ob Ölwechselintervallen eingehalten wurden oder ob sie überzogen wurden.

Wenn in einem Auto billiges Baumarkt Öl gefahren wurde, was dann auch noch der 10W-40 Klasse entspricht, würde ich eher Abstand davon nehmen als wenn das Auto 200tkm auf der Uhr hat und dafür jeder Service durchgeführt wurde, mit vom Hersteller empfohlenem Öl.

PS: wir haben uns auch mal ein Auto mit fast 200tkm auf der Uhr zugelegt.
Ich denke nicht, dass wir mit einem Auto, das nur halb so viel gelaufen wäre, weniger Probleme gehabt hätten. Was kaputt war, war einerseits der Anlasser, andererseits ein fester Bremssattel.
Die Kupplung hielt nicht lange, ebenso das ZMS, aber das ist eher ein Bauartbedingter Mangel dieses Fahrzeuges gewesen...


Mein 626 fährt seit Jahr und Tag mit dem billigsten 10W40 das ich in die Hände bekomme, Ölwechsel gibt es nur alle 2 Jahre, Streckenprofil 100% Kurzstrecke (2-10km). Service mache ich ebenfalls alle 2 Jahre selbst.

Bilanz: In 6 Jahren Bremsen rundwum gewechselt, ansonsten 0 Ausfälle, 0 Probleme, Wartungskosten bei ca. 30€/Jahr. :freak::D

(del)
2012-08-20, 16:50:23
Was ich immer ganz gerne mache: Beim Gebrauchtwagenkauf den Fahrzeugbrief geben lassen und anhand des Namens und des Wohnortes die ungefähren Verhältnisse heraus recherchieren.

Autos mit türkisch/arabisch klingenden Vorbesitzern kaufe ich grundsätzlich nicht.

DasToem
2012-08-20, 19:06:08
Mal ein paar Bilder von meinem CLK mit KAW-Fahrwerk. Hinten müssen bei Gelegenheit noch zwei größere Federtellergummis drauf. Ansonsten bin ich recht zufrieden was Fahrverhalten und Optik angeht.

http://www.abload.de/img/2clk13ysko.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2clk13ysko.jpg)

http://www.abload.de/img/2clk2twsck.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2clk2twsck.jpg)

http://www.abload.de/img/2clk3lospb.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2clk3lospb.jpg)

http://www.abload.de/img/2clk4i1sno.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2clk4i1sno.jpg)

http://www.abload.de/img/2clk5s2s7c.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2clk5s2s7c.jpg)

Yavion
2012-08-20, 22:38:40
Was ich immer ganz gerne mache: Beim Gebrauchtwagenkauf den Fahrzeugbrief geben lassen und anhand des Namens und des Wohnortes die ungefähren Verhältnisse heraus recherchieren.

Autos mit türkisch/arabisch klingenden Vorbesitzern kaufe ich grundsätzlich nicht.

Das hängt natürlich auch stark von Marke und Modell ab. Ich kann mir vorstellen, dass es erheblich anstrengender ist, einen guten gebrauchten BMW 3er zu finden als..sagen wir mal einen Honda, Mazda oder Golf 4motion.

@Das Toem: Netter Wagen. Hatte ich mir auch mal überlegt aber es gibt eine Sache, die ich an dem Design nicht mag: Irgendwie sieht das Vorderrad erheblich größer aus als das Hinterrad. Und ich habe mich bisher nie getraut zu fragen, ob das wirklich so ist oder blos eine optische Täuschung. ^^

Speznaz
2012-08-21, 01:50:10
Viper;9431335']15 000€?? Wieviel KM hatte der Runter? Müssen dann deutlich unter 50 000 gewesen sein?!

99k und es war deutlich (ca. 2.000€)günstiger als alles, was zu dem Zeitpunkt auf Autoscout24 oder mobile.de mit gleichwertiger Ausstattung und Laufleistung zu finden war. Dazu meinen Golf in Zahlung gegeben und mehr bekommen, als ich mir jemals erträumt hätte. Passt schon.

Aber mal ehrlich ... Sahne Motor ok, ansonsten ist die Ausstattung heute schon fast Kompaktklasse Standard, das mitlerweile völlig veraltete Navi mit CD Wechsler ;D mal ausgeschlossen.

Und wir reden hier von einem 8 Jahre alten Auto, wobei der E46 ja nicht gerade als unproblematisch gilt.

Man kann das alles sehen wie man will.
Mal im Ausstattungsvergleich ein 1er BMW;
Lack, Saphirschwarz metallic, kostet schon 660€ Aufpreis, für Alcantara muss man schon das M-Sportpacket wählen, welches mit 2.400€ zu Buche schlägt, Licht- und Regensensor 130€, Lordosenstütze 280€, Sitzheizung Fahrer/Beifahrer 330€, Durchladesystem inkl. Skisack 260€ (ich dachte immer das sei Serie...), Harman/Kardon 800€, Innenspiegel autom. abblendend 170€, Bi-Xenon 650€, PDC hinten 450€, macht 6.130€ Zusatzausstattung.

Ich schaue gerade mal beim Golf;
Seitenairbags und Gurtstraffer hinten inkl. Warnton und -leuchte für nicht angelegte Gurte (WTF?! Gurtstraffer hinten nicht Serie?!) 350€, Multifunktions-Lederlenkrad 355€, Xenon-Scheinwerfer inkl. Nebelschein- werfer und LED-Tagfahrlicht 1510€, Lendenwirbelstützen vorn 165€, Rücksitzbank ungeteilt, Lehne asymmetrisch geteilt umklappbar, mit Mittelarmlehne und Durchlademöglichkeit 170€, Vordersitze mit Höheneinstellung 120€, am Ende 2670€. (Und da ist ja längst nicht alles dabei, eine Art GTi-Paket gibt es anscheinend nicht.)

Audi A3:
Metallic Lack 650€, Sportsitze 235€, Alcantara 900€ (benötigt zwingend "Ablage- und Gepäckraumpaket" 180€ und "Multifunktions-Lederlenkrad im 4-Speichen-Design" 360€, welches wiederum MMI benötigt, in dem Fall Navi-Pro ausgewählt [berechne ich nicht mit ein], welches Bang&Olufsen Sound System benötigt, 790€), Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar 125€, Licht- und Regensensor 125€, Nebelscheinwerfer 165€, Xenon plus inklusive Scheinwerfer-Reinigungsanlage 920€, 4-Wege-Lendenwirbelstütze für die Vordersitze, elektrisch 245€, Mittelarmlehne vorn 140€, Sitzheizung für die Vordersitze 330€, Sportfahrwerk 220€, Einparkhilfe hinten 400€, Geschwindigkeitsregelanlage 270€, macht 6.055€.

Ist also durchaus ein ordentlicher Preis- und Ausstattungsunterschied.
Und CD-Wechsler finde ich nicht so verkehrt. CD-Laufwerk direkt in der Radioblende hat natürlich auch was, aber da ich meist eh nur die gleichen drei CDs höre... :D Nur wenn ich wen mitnehme ist es natürlich komplizierter, weil mein Musikgeschmack recht eigen ist.
Zum Kaufzeitpunkt war er sechs Jahre und zwei Monate alt.
/Edith findet das Navi übrigens richtig prima! Sehr genau (genauer als mein Navigon), prima funktionierendes TMC. Ka, was daran veraltet sein soll. Brauche keine 3d-Darstellung mit Alarm für Cobra11 CGI um einen Stau anzuzeigen.

fi.suc
2012-08-21, 02:12:53
Mal ein paar Bilder von meinem CLK mit KAW-Fahrwerk. Hinten müssen bei Gelegenheit noch zwei größere Federtellergummis drauf. Ansonsten bin ich recht zufrieden was Fahrverhalten und Optik angeht.
[CLK500]
très chic!

DasToem
2012-08-21, 07:25:58
Netter Wagen. Hatte ich mir auch mal überlegt aber es gibt eine Sache, die ich an dem Design nicht mag: Irgendwie sieht das Vorderrad erheblich größer aus als das Hinterrad. Und ich habe mich bisher nie getraut zu fragen, ob das wirklich so ist oder blos eine optische Täuschung. ^^

Ich fahre zwar Mischbereifung, vom Felgendurchmesser her sind jedoch VA und HA gleich (7,5x18 ET36 auf VA und 8,5x18 ET30 auf HA).

très chic!
Merci. ;)

Tigershark
2012-08-21, 15:46:29
Zitat von Senior Sanchez http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/images/3dc/insanedruid/buttons/viewpost.gif (http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=9431102#post9431102)
Viele haben hier ja sicherlich Gebrauchtwagen, daher mal meine Frage: Bis wieviel km auf der Uhr würdet ihr einen Gebrauchtwagen (Dieselmotor) kaufen?

Aus aktuellem Anlass:

Ich habe mir letzte Woche als Alltagsauto einen 320d Touring gekauft. Fleet-Edition, 173tkm, 1/2009. Firmenwagen, Erstbesitz, BMW Autohaus, komplettes Scheckheft und 1 Jahr EuroPlus Garantie. Ich habe dafür - aufgrund der sauberen Historie, des guten Allgemeinzustandes und der guten Ausstattung sowie der Händlergarantie - ohne Bauchschmerzen noch knapp 13k € hingelegt. Vielleicht mal so als Ansatzpunkt :wink:

[dzp]Viper
2012-08-21, 16:00:02
99k und es war deutlich (ca. 2.000€)günstiger als alles, was zu dem Zeitpunkt auf Autoscout24 oder mobile.de mit gleichwertiger Ausstattung und Laufleistung zu finden war. Dazu meinen Golf in Zahlung gegeben und mehr bekommen, als ich mir jemals erträumt hätte. Passt schon.
Autsch!
Für das Geld hättest du einen 530D BJ 2007 bekommen. Mit der selben KM-Leistung und gleichwertiger Ausstattung.

Ich will dir den kauf nicht madig reden aber du wurdest da richtig böse über den Tisch gezogen.
Diese 330d mit guter Ausstattung und 100 000km auf den Buckel bekommst du von Privat für 9000-10000€ je nach Ausstattung. Vom Händler sind dann 1000-2000€ mehr fällig.

Aber 15000€? Autsch...

Viele haben hier ja sicherlich Gebrauchtwagen, daher mal meine Frage: Bis wieviel km auf der Uhr würdet ihr einen Gebrauchtwagen (Dieselmotor) kaufen?
Kommt drauf an wie er gefahren wurde. Langstrecke/Kurzstrecke? Turbo warm oder kalt?

Am besten die ersten Meter mal den eigentlichen Inhaber des Fahrzeuges fahren lassen (bei Gebrauchtkauf). Dann kann man sich a) den Fahrstil ein wenig anschauen und b) auf Geräusche genauer achten.

Ich hab meinen Alfa 159 2,4 JTDM mit 121 000km gekauft. BJ 2008. Ehemaliges Firmenfahrzeug incl. erweiterter Gebrauchtwagengarantie vom Händler. War vorwiegend ein Autobahnfahrzeug und hat neue Bremsen und neue Sommerreifen drauf gehabt.
Kein Klappern, kein kratzen. Innenraum noch 1a in Schuss. Einzig die vielen kleine Steinschläge an der Front und ein paar Kratzer beim Kofferraum sind eben dem Autobahnbetrieb und dem Transport geschuldet.

Preis = 8900€

Senior Sanchez
2012-08-21, 16:16:52
Aus aktuellem Anlass:

Ich habe mir letzte Woche als Alltagsauto einen 320d Touring gekauft. Fleet-Edition, 173tkm, 1/2009. Firmenwagen, Erstbesitz, BMW Autohaus, komplettes Scheckheft und 1 Jahr EuroPlus Garantie. Ich habe dafür - aufgrund der sauberen Historie, des guten Allgemeinzustandes und der guten Ausstattung sowie der Händlergarantie - ohne Bauchschmerzen noch knapp 13k € hingelegt. Vielleicht mal so als Ansatzpunkt :wink:

Was für eine Ausstattung hat er denn?

Ich habe auch gerade nach 3ern geschaut. ;)

Tigershark
2012-08-21, 16:30:04
bittesehr:

http://www.abload.de/thumb/320dy3ec9.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=320dy3ec9.jpg)

:-)

Senior Sanchez
2012-08-21, 16:39:48
bittesehr:

http://www.abload.de/thumb/320dy3ec9.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=320dy3ec9.jpg)

:-)

Nicht schlecht! Wie gefällt dir das Navi Business?

Ich muss zugeben, dass ich ja ein iDrive-Fan bin, wobei mir das Navi Professional seit 2009 ziemlich gut gefällt. Aber Wagen damit sind ziemlich teuer und das wäre es mir dann auch nicht wert.

Hast du von deinem Wagen ein paar Fotos?

Tigershark
2012-08-21, 16:55:33
Nicht schlecht! Wie gefällt dir das Navi Business?

Ich muss zugeben, dass ich ja ein iDrive-Fan bin, wobei mir das Navi Professional seit 2009 ziemlich gut gefällt. Aber Wagen damit sind ziemlich teuer und das wäre es mir dann auch nicht wert.

Hast du von deinem Wagen ein paar Fotos?

Das Business "gets the job done", wie man so schön sagt, da es das neuere ist hat es ja auch nicht nur Pfeil- sondern auch (2D) Kartendarstellung, kann aber natürlich einem Professional nicht das Wasser reichen. Hab mich schon eingelesen was die Nachrüstung angeht, ist aber neben den Kosten vor allem ungeheuer aufwändig, weil BMW einem da mit Freischaltcodes und Soft- und Hardwarelocks ziemlich viele Steine in den Weg legt...tut aber ja dem iDrive keinen Abbruch, das ist ja in vollem Umfang dabei.

Das Auto ist weiß, schwarze Reling und schwarze Fensterrahmen & Spiegeldreiecke (also nix Chromline). Bilder hab ich leider noch gar keine gemacht fällt mir gerade mal auf, kann ich aber gerne nachholen.

Senior Sanchez
2012-08-21, 18:04:23
Das Business "gets the job done", wie man so schön sagt, da es das neuere ist hat es ja auch nicht nur Pfeil- sondern auch (2D) Kartendarstellung, kann aber natürlich einem Professional nicht das Wasser reichen. Hab mich schon eingelesen was die Nachrüstung angeht, ist aber neben den Kosten vor allem ungeheuer aufwändig, weil BMW einem da mit Freischaltcodes und Soft- und Hardwarelocks ziemlich viele Steine in den Weg legt...tut aber ja dem iDrive keinen Abbruch, das ist ja in vollem Umfang dabei.

Das Auto ist weiß, schwarze Reling und schwarze Fensterrahmen & Spiegeldreiecke (also nix Chromline). Bilder hab ich leider noch gar keine gemacht fällt mir gerade mal auf, kann ich aber gerne nachholen.

Ich habe das Business mal gesehen und fand, dass es recht altbackend wirkte. Das neue Professional dagegen ist richtig top. Aber es ist natürlich ein Kostenunterschied und das neue Professional gibts ja auch eben erst seit 2009. Was ich aber auf den Bildern komisch fand, die ich vom Cockpit gesehen habe, dass das Business aufgrund des kleineren Displays wie ein Mäusekino in der großen Ausbuchtung auf dem Amaturenbrett aussieht.

Ahh, du hast also eine Blackline Variante. Die fand ich auch besser als die normal silbernen Umrandungen.

EDIT: Macht das Panoramadach bei dir Probleme? Ich habe gelesen, dass es teilweise knacken und knistern soll während der Fahrt. Zudem soll es Probleme mit Feuchtigkeit geben, also das die Dichtungen stellenweise Mist sein sollen. Ich finde das Dach ziemlich cool, aber so etwas bei solchen Problemen dann nehmen?

Tigershark
2012-08-22, 17:04:34
Ich habe das Business mal gesehen und fand, dass es recht altbackend wirkte. Das neue Professional dagegen ist richtig top. Aber es ist natürlich ein Kostenunterschied und das neue Professional gibts ja auch eben erst seit 2009. Was ich aber auf den Bildern komisch fand, die ich vom Cockpit gesehen habe, dass das Business aufgrund des kleineren Displays wie ein Mäusekino in der großen Ausbuchtung auf dem Amaturenbrett aussieht.

Ahh, du hast also eine Blackline Variante. Die fand ich auch besser als die normal silbernen Umrandungen.

EDIT: Macht das Panoramadach bei dir Probleme? Ich habe gelesen, dass es teilweise knacken und knistern soll während der Fahrt. Zudem soll es Probleme mit Feuchtigkeit geben, also das die Dichtungen stellenweise Mist sein sollen. Ich finde das Dach ziemlich cool, aber so etwas bei solchen Problemen dann nehmen?

Moin :-)

Also - ja, das Business sieht u.U. ein wenig verloren aus. Wenn meine Holde später wieder da ist, mach ich mal paar Fotos für Dich. Gar zu schlimm finde ich es allerdings nicht.

Ich habe kein Panoramadach, aber der Vater meiner Holden im E61 (gleiches Dach) - Windgeräusche ja, Feuchtigkeit nein. Und ja, es ist schon cool - aber auch ja, es ist eine Schwachstelle. Brauche ich persönlich nicht, wenn mir nach Frischluft ist, wird das Cabrio gefahren, aber wenn man ein Allzweckfahrzeug haben will, dann finde ich das durchaus erwägenswert. Allerdings würde ICH persönlich immer zB ein Navi Pro dem Panoramadach vorziehen (oft gibt es ja ENTWEDER das eine ODER das andere bei Gebrauchten...).
:rolleyes:

Senior Sanchez
2012-08-22, 21:11:22
Tigershark, unter anderem du bist so ein Sack! :D Ihr habt mich jetzt richtig angefixt auf den E91 und da ist ein sehr großes haben-wollen-Gefühl!

Ich habe mal nachgelesen, dass neue Navi Professional gibt's seit September 2008 mit dem Facelift (LCI). Diese Modelle sind leider nicht gerade günstig zu bekommen.

Du hattest bei einem Händler gekauft, oder? Ich habe mal nach Händlern geschaut, aber hier gibt's leider nicht so viele.

Vader
2012-08-22, 22:19:59
Aus aktuellem Anlass:

Ich habe mir letzte Woche als Alltagsauto einen 320d Touring gekauft. Fleet-Edition, 173tkm, 1/2009. Firmenwagen, Erstbesitz, BMW Autohaus, komplettes Scheckheft und 1 Jahr EuroPlus Garantie. Ich habe dafür - aufgrund der sauberen Historie, des guten Allgemeinzustandes und der guten Ausstattung sowie der Händlergarantie - ohne Bauchschmerzen noch knapp 13k € hingelegt. Vielleicht mal so als Ansatzpunkt :wink:


Glückwunsch und auch weiterhin viel Glück - 173.000km ist schon eine deutliche Ansage.
Auch wenn das Teil pipapo gepflegt ist, Verschleiß findet immer statt.

Fürs Gewissen würde ich den wohl gleich 100k runterdrehen lassen :D

Tigershark
2012-08-22, 22:25:05
Tigershark, unter anderem du bist so ein Sack! :D Ihr habt mich jetzt richtig angefixt auf den E91 und da ist ein sehr großes haben-wollen-Gefühl!

Ich habe mal nachgelesen, dass neue Navi Professional gibt's seit September 2008 mit dem Facelift (LCI). Diese Modelle sind leider nicht gerade günstig zu bekommen.

Du hattest bei einem Händler gekauft, oder? Ich habe mal nach Händlern geschaut, aber hier gibt's leider nicht so viele.

LOL, sorry :biggrin:

Ja, ein BMW Händler hier in der Region. Wo kommst du noch gleich her bzw. wohnst Du momentan nach deinem USA Aufenthalt?

@Soenni - ne, lasst mal, passt schon :cool:

Senior Sanchez
2012-08-22, 22:28:45
LOL, sorry :biggrin:

Ja, ein BMW Händler hier in der Region. Wo kommst du noch gleich her bzw. wohnst Du momentan nach deinem USA Aufenthalt?

@Soenni - ne, lasst mal, passt schon :cool:

Kein Problem. Der E91 ist jedenfalls ein schickes Auto.

Ich wohne in Magdeburg.
Hier gibt's eigentlich in der Region nur Schubert-Motors.

Monkey
2012-08-22, 22:38:40
Glückwunsch und auch weiterhin viel Glück - 173.000km ist schon eine deutliche Ansage.
Auch wenn das Teil pipapo gepflegt ist, Verschleiß findet immer statt.

Fürs Gewissen würde ich den wohl gleich 100k runterdrehen lassen :D

Hrhrhrhr, 173tkm is keine Ansage. Das ist völlig ok aber 13k im Zusammenhang mit 173tkm ist imho, wirklich ganz ganz böse gesagt, das lächerlichste an Geldausgabe was ich seit sehr langem gehört habe.


IMHO!!! Wenn Tigershark happy ist, ist es ja ok :)

Tigershark
2012-08-22, 23:02:46
Jedem Tierchen sein Plaisierchen, gelle.

Aber wenn Du Dich mal auf dem Markt umschaust, was vergleichbare Modelle, mit vergleichbarem Alter und vergleichbarer Ausstattung kosten, dann ist der Preis völlig in Ordnung. Ob es einem das dann WERT ist, einen solchen Betrag für ein solches Auto auszugeben, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt, aber Preis/Leistung sind hier absolut Top. Wenn man ins Herr der Ringe Lager schaut, sind die Preise zB deutlich höher...

Vader
2012-08-22, 23:52:10
MMh, mal bei Mobile geschaut und die krebsen alle bei 9000 rum...

Senior Sanchez
2012-08-22, 23:55:32
MMh, mal bei Mobile geschaut und die krebsen alle bei 9000 rum...

Link bitte dazu.

Vader
2012-08-22, 23:57:16
www.mobile.de

:D

Senior Sanchez
2012-08-22, 23:58:20
www.mobile.de

:D

Hahahaha, nein, ich meinte schon ein konkretes Angebot. :)

[dzp]Viper
2012-08-22, 23:59:03
Link bitte dazu.
BJ 2009 mit 150 000 bis 200 000km krebsen bei rund 12000-13000€ rum. Also der Preis geht in Ordnung.

Senior Sanchez
2012-08-23, 00:02:37
Viper;9435138']BJ 2009 mit 150 000 bis 200 000km krebsen bei rund 12000-13000€ rum. Also der Preis geht in Ordnung.

Das denke ich nämlich auch, zumal Tigersharks E91 schon ganz gut ausgestattet ist.

Vader
2012-08-23, 00:05:01
Jup, hab eben auch noch mal geschaut. Hatte ab 2008 eingegeben, da seiner =1/2009 ist. Aber da es 2009 wohl ein Facelift gab, sind diese gleich 2000 Euro teurer, obwohl nur wenig auseinander.
Gehe mal stark davon aus, das es ein FL Modell ist?

Geht dann bei 11 los...
http://suchen.mobile.de/auto/bmw-320-diesel-kombi.html?scopeId=C&isSearchRequest=true&useCase=MiniSearch&minFirstRegistrationDate=2009-01-01&maxMileage=200000&ambitCountry=DE&__lp=6&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=10&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=DIESEL&negativeFeatures=EXPORT&categories=EstateCar&lang=de

Und zu der Ausstattung:

Er hat eine "Fleet-Edition", das sind Modelle für Großkunden mit angeblich gedrosselten Motoren. Eigentlich sollte der 320d daher nur 163PS haben.
Ein absolut typisches Leasingauto: Wird 3 Jahre hart drauf rumgeritten und dann wieder an BMW zurückgegeben. Die verlangen denn noch Wahnsinnspreise, da die Kisten ja noch recht neu sind.
Auf der Seite davor hatte ich schon geschrieben:

Es kommt doch auch drauf an, wieviel man dafür ausgibt.
Bei einem alten Diesel sind viele km fast egal, da er nix kostet. Der A3 von Dir ist ein typischer Leasingrückläufer: Jung, viele KM, Scheckheftgepflegt. Und da er so jung ist, wollen die auch noch viel Geld dafür. So eine Kiste würde ich mir nicht kaufen, denn man kauft sich einen Diesel um viel zu fahren, wenn der aber schon 140k runter hat, ist man nach 2 Jahren bei 200k. Und die VAG Diesel sind schnell, sparsam aber mit dem Alter wollen die auch mal ein paar Teile getauscht haben.
Lieber für das gleiche Geld ein älteren Diesel nehmen, der dafür aber weniger gelaufen hat...

Aber jeder wie er mag, ich fahr nur einen alten Volvo :D

Senior Sanchez
2012-08-23, 00:12:43
Jup, hab eben auch noch mal geschaut. Hatte ab 2008 eingegeben, da seiner =1/2009 ist. Aber da es 2009 wohl ein Facelift gab, sind diese gleich 2000 Euro teurer, obwohl nur wenig auseinander.
Gehe mal stark davon aus, das es ein FL Modell ist?

Geht dann bei 11 los...
http://suchen.mobile.de/auto/bmw-320-diesel-kombi.html?scopeId=C&isSearchRequest=true&useCase=MiniSearch&minFirstRegistrationDate=2009-01-01&maxMileage=200000&ambitCountry=DE&__lp=6&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=10&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=DIESEL&negativeFeatures=EXPORT&categories=EstateCar&lang=de

September 2008 kam das Facelift (LCI genannt) und es ist schon eine recht deutliche Überarbeitung. Die LCI-Modelle sind sehr beliebt, sodass sich eben auch der Preisunterschied erklärt.

Tigersharks Modell hat aber eben noch einige Besonderheiten: Navigationssystem Business, Xenon, PDC, Fernlichtassistent, Kurvenlicht, Komfortzugang, Europlus Garantie... Das kostet alles und dann kommst du auch bei mobile auf die knapp 13.000 € die er bezahlt hat.

Speznaz
2012-08-23, 00:32:48
Viper;9433294']Autsch!
Für das Geld hättest du einen 530D BJ 2007 bekommen. Mit der selben KM-Leistung und gleichwertiger Ausstattung.

Ich will dir den kauf nicht madig reden aber du wurdest da richtig böse über den Tisch gezogen.
Diese 330d mit guter Ausstattung und 100 000km auf den Buckel bekommst du von Privat für 9000-10000€ je nach Ausstattung. Vom Händler sind dann 1000-2000€ mehr fällig.

Aber 15000€? Autsch...

Keine Angst, schaffst Du nicht. :p
Wie gesagt, mit vergleichbarer Ausstattung gab es den Monate davor und danach weder bei autoscout24, noch bei mobile.de, zu einem ähnlichen Preis.

Tigershark
2012-08-23, 00:36:53
September 2008 kam das Facelift (LCI genannt) und es ist schon eine recht deutliche Überarbeitung. Die LCI-Modelle sind sehr beliebt, sodass sich eben auch der Preisunterschied erklärt.

Tigersharks Modell hat aber eben noch einige Besonderheiten: Navigationssystem Business, Xenon, PDC, Fernlichtassistent, Kurvenlicht, Komfortzugang, Europlus Garantie... Das kostet alles und dann kommst du auch bei mobile auf die knapp 13.000 € die er bezahlt hat.

So ist es :-)
Um genau zu sein, wenn es ein LCI (Facelift) und Touring als SCHALTER sein soll, ist man bei einem BMW Händler (kein! Fähnchenhändler!) mit 13k ganz klar am unteren Ende der Fahnenstange, wenn man nicht gerade ein nacktes Basismodell haben will. Und ja, natürlich kan man immer welche finden, die billiger sind, aber Soenni, eines kannst Du mir glauben, ich habe jetzt ein gutes Vierteljahr in Ruhe immer weder geschaut, bei autoscout und mobile Autos geparkt, Probe Gefahren etc - es gab nichts Vergleichbares zu dem Preis mit den Zusatzleistungen (Garantie etc). Wenn man drauf verzichten kann, kann man natürlich bei Ali um die Ecke auch 1.000,- € sparen, klar. Aber die lege ich gerne drauf und fahre dafür mt ruhigem Gewissen ;-)

Senior Sanchez
2012-08-23, 00:39:29
Tigershark, ich sehe das ähnlich wie du.
Aber jetzt brauche ich mal deinen Sachverstand. Schau dir mal bitte bei diesem Fahrzeug das Navi an: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=215074346 (das achte Bild)

Also von der Oberfläche her sieht das für mich nach dem Professional aus, aber aufgrund der Displaygröße und vor allem der Beschreibung her passt es eher zu einem Business. Weißt du was das ist? Sieht das bei dir auch so aus?

[dzp]Viper
2012-08-23, 00:46:37
Keine Angst, schaffst Du nicht. :p
Wie gesagt, mit vergleichbarer Ausstattung gab es den Monate davor und danach weder bei autoscout24, noch bei mobile.de, zu einem ähnlichen Preis.
Ja aber nur mal ehrlich..

4000-5000€ mehr in ein Gebrauchtwagen zu stecken nur weil dieser 3 Dinge zusätzlich hat die bei den anderen Wagen (selbes BJ, selber Motor, selbe KM-Leistung) nicht vorhanden sind?

Mir wäre das zu viel Geld gewesen nur für 2-3 zusätzliche Ausstattungsmerkmale gegenüber den günstigen Model!

Wie gesagt, du bekommst für 16 000€ schon 530d BMWs mit ca. 100 000km auf dem Buckel. BJ 2006-2007. Mit Leder und fast Vollausstattung.

robbitop
2012-08-23, 00:46:52
@senior sanchez

Kann ich dir als E91 Fahrer sagen. Das ist das Business Navi. (fahre Professional)

Senior Sanchez
2012-08-23, 00:48:14
@senior sanchez

Kann ich dir als E91 Fahrer sagen. Das ist das Business Navi. (fahre Professional)

Aber seit wann hat das den gleichen Look wie das Professional und nicht mehr diese altbackene Optik? Bisher habe ich bei den Business-Navis (auch beim LCI) nur das altbackene gesehen.

Weißt du was die Unterschiede sind außer die andere Displaygröße? Hat das Business die Festplatte nicht drin?

Tigershark
2012-08-23, 12:26:11
Tigershark, ich sehe das ähnlich wie du.
Aber jetzt brauche ich mal deinen Sachverstand. Schau dir mal bitte bei diesem Fahrzeug das Navi an: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=215074346 (das achte Bild)

Also von der Oberfläche her sieht das für mich nach dem Professional aus, aber aufgrund der Displaygröße und vor allem der Beschreibung her passt es eher zu einem Business. Weißt du was das ist? Sieht das bei dir auch so aus?

Es ist das Business (einfachster, sichtlicher Unterschied: 6.5" Display statt 8.8"), aber das Business hat irgendwann 2007/2008 ein upgrade bekommen (unabhängig vom LCI), sodass die Menüdarstellung wie im Prof aussieht. Ändert allerdings nichts an der 2D Karte beim Navi, und es hat auch nach wie vor keine Platte und nur 1 Laufwerk, sprich wenn Du keinen Wechsler hast und kein Aux/USB Interface, kannst Du nur dann CD hören, wenn Du die NaviCD auswirfst. Das ist ein wenig nervig.

Ansonsten kann ich Dir nur die entsprechenden Threads im E90 Forum empfehlen... http://www.e90-forum.de/index.php?form=Search&searchID=1316954&highlight=business+professional

Cheerio!

P.S.: Bis auf die Farbe find ich den übrigens ganz schick! :-)

*edit sacht*
Im MJ2010 gab es dann wohl auch für das Business die Option mit Festplatte, allerdings nach wie vor keine 3D Darstellung. Dafür aber die neuen Menüs wie bei dem von Dir verlinkten zu sehen. Scheint also schon MJ2010 zu sein :-)

http://www.motor-talk.de/forum/navi-business-mit-festplatte-ab-bj-09-t2465869.html

Senior Sanchez
2012-08-23, 12:43:32
Danke Tigershark.

Ich hatte in der Nacht noch weiter geschaut und auch einen Teil der Links gefunden, die du gepostet hast. Scheinbar beginnt bei BMW immer das neue Modelljahr im September. Im September 2009 wurde dann das Business stark aufgemöbelt, aber es hat eben noch die Einschränkungen, die du angesprochen hast. Speicher soll jetzt ein Flashspeicher sein, aber eben ohne die Möglichkeit MP3s drauf zu spielen.

Der Wagen ist ganz okay, hat aber keine Sitzheizung drin und die Farbe finde ich auch nicht so der Hit. Aber sag mal, kann es sein dass es in Deutschland kaum E9x mit Lenkradheizung gibt?

Tigershark
2012-08-23, 12:53:09
Bittebitte.

Ja, Lenkradheizung wirst Du wirklich kaum finden. Wenn dann eher im E6x, genau wie die Standheizung. Hatte ich im E39 - ist schon 'ne feine Sache. Dann brauchst Du auch keine Lenkradheizung imho - Standheizung gibt es schon eher.

Was die Sitzheizung angeht - hat er doch. Die ist nur von unten nach oben in die Klimabedienung gewandert - 9. Bild :-)

Senior Sanchez
2012-08-23, 13:00:34
Bittebitte.

Ja, Lenkradheizung wirst Du wirklich kaum finden. Wenn dann eher im E6x, genau wie die Standheizung. Hatte ich im E39 - ist schon 'ne feine Sache. Dann brauchst Du auch keine Lenkradheizung imho - Standheizung gibt es schon eher.

Was die Sitzheizung angeht - hat er doch. Die ist nur von unten nach oben in die Klimabedienung gewandert - 9. Bild :-)

Lenkradheizung hatte ich in Kalifornien. Meine Kollegen haben mich erst ausgelacht, weil ich die in meinem Wagen hatte und die so toll fand. Nachdem dann andere auch mal mit Lenkradheizung gefahren sind, fanden sie die auch klasse.

Ahhh, da haben sie die Knöpfe umpositioniert. Du hast Recht, der hat Sitzheizung. Fehlt nur noch der Tempomat und wenns absolut perfekt wäre, hätte er noch Xenon.

Speznaz
2012-08-24, 20:56:04
Ich habe meine Sitzheizung noch nie in Benutzung gehabt. Ich kann das überhaupt nicht ab, wenn der Arsch gegrillt wird. :ugly:

drexsack
2012-08-24, 20:57:47
Jap, ist imo eher ein Feature für bei Beifahrerin, ich finde es auch hammereklig :usweet:

Senior Sanchez
2012-08-24, 21:18:54
Also ich finde Sitzheizungen klasse und deshalb hätte ich auch gerne eine. Müsste ich mich aber zwischen der Sitzheizung und einem Navi Prof entscheiden wüsste ich was ich nehme.

Blackpitty
2012-08-25, 08:40:01
ihr wisst nur nicht, was gut ist, Sitzheizung und Standheizung sind im Winter ein Traum:wink::cool:

Megatron
2012-08-25, 09:01:45
Also bei der Wahl zwischen Sitzheizung und Navi müsste ich auch nicht lange überlegen, welches Auto es wird. Wenn man sich einmal an die Sitzheizung gewöhnt hat, will man die nie wieder missen.
Wobei - im Audi kann man die in 6 Stufen einstellen - und damit dem gegrillten Hinterteil vorbeugen. Ich dachte das geht bei BMW auch....

Sven77
2012-08-25, 09:49:32
Vor allem mit Leder ist Sitzheizung ein Muss

Monkey
2012-08-25, 09:57:00
Ich hätte lieber eine Sitzventilation bei Leder für den Sommer....

mbee
2012-08-25, 09:57:56
Pussies ;)
Hab' und hatte ich im Winter eigentlich nie an. Bei festverbauten Navis sind sofern es keine ganz aktuellen Lösungen sind, die Nachrüstlösungen mit Sprachsteuerung und Bluetooth eigentlich immer überlegen (dann braucht's auch keine Freisprecheinrichtung).

Pirx
2012-08-25, 10:15:47
Sitzheizung ist schlecht für die Spermienqualität!;D

drexsack
2012-08-25, 10:18:49
Ansich ist es ja ne gute Idee, Leder kann schon kalt werden. Aber ich finde das Gefühl einfach hammereklig, ich weiss garnicht warum. Bei unserm Jeep hab ich es immer gehasst, wenn Muddi vorher gefahren ist und die Sitzheizung angelassen hat, und ich das erst nach 10 min bemerkt hab :D Mit einer Lenkradheizung könnte ich da glaube ich mehr anfangen (hatte ich aber nie).

Frank
2012-08-25, 11:04:27
Ich habe meine Sitzheizung noch nie in Benutzung gehabt. Ich kann das überhaupt nicht ab, wenn der Arsch gegrillt wird. :ugly:Naja bei Rückenschmerzen schonmal nett aber sonst will ich das auch nicht nutzen. Die Lenkradheizung läuft dafür im Winter quasi ständig. :D Kein Auto mehr ohne ...

Senior Sanchez
2012-08-25, 11:57:49
Bei festverbauten Navis sind sofern es keine ganz aktuellen Lösungen sind, die Nachrüstlösungen mit Sprachsteuerung und Bluetooth eigentlich immer überlegen (dann braucht's auch keine Freisprecheinrichtung).

Sehe ich anders.
Gerade das Professional Navi von BMW ist dank iDrive einfach klasse und schlägt in Puncto Bedienkomfort meiner Meinung nach jedes mobile Navi um Längen. Zumal man eben nicht nur ein Navi erhält sondern ein Interface mit dem man sehr viele Funktionen des Fahrzeugs steuern kann.

drexsack
2012-08-25, 12:03:12
Kann man die BMW Teile den halbwegs günstig Updaten, wenn ich mir jetzt z.B. einen 5er von 2005 oder so kaufe?

Senior Sanchez
2012-08-25, 12:22:57
Kann man die BMW Teile den halbwegs günstig Updaten, wenn ich mir jetzt z.B. einen 5er von 2005 oder so kaufe?

Meinst du die Navis?

Ich weiß jetzt nicht, was halbwegs günstig ist, aber um September 2008 herum kam eben das neue Navi Professional raus, was sich deutlich (auch hardwaremäßig) vom alten Navi Professional unterscheidet. Diese ganze Hardware zu tauschen (es gab ja auch einen neuen iDrive-Controller) und dazu die Software, hmm, ich glaube das geht ins Geld.

Eco
2012-08-25, 12:29:27
Bei festverbauten Navis sind sofern es keine ganz aktuellen Lösungen sind, die Nachrüstlösungen mit Sprachsteuerung und Bluetooth eigentlich immer überlegen (dann braucht's auch keine Freisprecheinrichtung).
Seh ich auch anders. Werksnavis haben den entscheidenen Vorteil, dass sie (im eigenen Wagen) immer dabei/verfügbar sind, man keinen Kabelwust hat, man sich nicht um GPS-Empfang sorgen muss (Autos mit metallbedampften Scheiben sind da ein Graus) und sie i.d.R. auch in Bereichen mit schlechtem oder fehlendem GPS-Empfang (Tunnel, Häuserschluchten) 1a funktionieren. Auch nett ist die Integration ins Bordsystem, inkl. automatischer Lautstärkereduzierung von Musik/Radio bei Navi-Ansage.

Master3
2012-08-25, 12:29:36
Also wenn er nur die Kartensoftware meint, dann ist es bei der DVD basierten Version sehr einfach. Mit etwas Geschick, bekommt man die dann recht günstig ;).

Senior Sanchez
2012-08-25, 12:58:58
Also wenn er nur die Kartensoftware meint, dann ist es bei der DVD basierten Version sehr einfach. Mit etwas Geschick, bekommt man die dann recht günstig ;).

Funktioniert das wirklich so einfach? Gerade bei BMW soll es angeblich nicht so einfach sein, da man angeblich auch irgendeinen Schlüssel (also in Software, nicht in Hardware ;) ) braucht um zu aktualisieren.

Vega2002
2012-08-25, 23:06:03
Funktioniert das wirklich so einfach? Gerade bei BMW soll es angeblich nicht so einfach sein, da man angeblich auch irgendeinen Schlüssel (also in Software, nicht in Hardware ;) ) braucht um zu aktualisieren.

Das geht so einfach mit einer aus dem World Wide Web heruntergeladenen DVD aber ist halt nicht legal ! Ich kaufe natürlich ganz brav meine Update DVD´s immer ;)

http://s14.directupload.net/images/120825/zhllebuz.gif

Senior Sanchez
2012-08-25, 23:41:39
Das geht so einfach mit einer aus dem World Wide Web heruntergeladenen DVD aber ist halt nicht legal ! Ich kaufe natürlich ganz brav meine Update DVD´s immer ;)

http://s14.directupload.net/images/120825/zhllebuz.gif

Okay. Ich will das natürlich nicht unterstützen.
Ich habe eben nur in einem BMW-Forum gelesen, dass es nicht ganz so einfach klappen soll. In einem anderen Thread wurde übrigens gewarnt, irgendwo Softwareupdates fürs Fahrzeug zu machen, wenn eigentlich alles richtig läuft. ;)

Speznaz
2012-08-26, 02:33:45
Ohne den Thread zu kennen: eine andere DVD ins Navi-Laufwerk einlegen ist sicher kein Softwareupdate wie das, vor dem gewarnt wurde.

Senior Sanchez
2012-08-26, 02:47:04
Teilweise schon, da sich auf der DVD auch die navisoftware befinden kann. Und da die Professional Navis ne Festplatte haben, auf die die Software und das Kartenmaterial von einer DVD draufgespielt werden, kann das auch nach hinten losgehen. Ein alter Stand ist dann nämlich unter Umständen nicht so leicht zurück spielbar .

Vega2002
2012-08-26, 10:17:18
Teilweise schon, da sich auf der DVD auch die navisoftware befinden kann. Und da die Professional Navis ne Festplatte haben, auf die die Software und das Kartenmaterial von einer DVD draufgespielt werden, kann das auch nach hinten losgehen. Ein alter Stand ist dann nämlich unter Umständen nicht so leicht zurück spielbar .

Also es funktioniert beim alten Prof. Navi super einfach, was bis 2008 auf dem Markt war und auch beim neueren ab 2008, wenn DVD Laufwerk vorhanden. Es sollte aber immer nur eine neuere Version aufgespielt werden! Einfach DVD einlegen, dann fängt es sich an zu Installieren, kann bis 10 Minuten dauern. Danach das Auto ausmachen, Zündschlüssel raus, 5 Minuten warten und schwubs ist die neuere Version Aktiv.

ColdColt
2012-09-01, 19:10:24
Ford Focus Turnier Titanium 2.0 TDCI 135PS
EZ 08/2011, 45Tkm

http://dth-multimedia.de/ff.jpg

Wird aber wahrscheinlich in ca. 1 Woche gewandelt da das Auto einen bisher nicht auffindbaren defekt hat.

Zephyroth
2012-09-02, 11:40:08
Seh ich auch anders. Werksnavis haben den entscheidenen Vorteil, dass sie (im eigenen Wagen) immer dabei/verfügbar sind, man keinen Kabelwust hat, man sich nicht um GPS-Empfang sorgen muss (Autos mit metallbedampften Scheiben sind da ein Graus) und sie i.d.R. auch in Bereichen mit schlechtem oder fehlendem GPS-Empfang (Tunnel, Häuserschluchten) 1a funktionieren. Auch nett ist die Integration ins Bordsystem, inkl. automatischer Lautstärkereduzierung von Musik/Radio bei Navi-Ansage.

Funktionieren tun Werksnavis immer besser, da sie auf die ganze Sensorik des Autos zurückgreifen können. Aber sie sind auch wesentlich teurer (Aufpreis kann schnell mal 1000€ überschreiten) und eben fest in's Auto verbaut. Man kann's nicht eben schnell in ein anderes Auto mitnehmen.

Des weiteren ist man beim Kartenmaterial auch abhängig von der Willigkeit des Autoherstellers dieses aktuell zu halten. Ich habe keine Erfahrung damit, aber da sehe ich durchaus ein Problem. Ebenso muß man zum updaten je nach Hersteller in die Werkstatt, was beim mobilen Navi entfällt.

Ich würd' mich nicht wehren, wenn ein gebrauchter Wagen ein Navi hat, aber bei einem Neuwagen würd' ich's nicht kaufen.

Grüße,
Zeph

robbitop
2012-09-02, 11:59:17
Also bei BMWs gibt es DVDs zum Update (also keine Werkstatt nötig) und die halten die Karten auch recht lange aktuell. Länger als die meisten mobilen Navis.

(del)
2012-09-03, 09:04:25
In Anbetracht der geringen Investitionen und Baumassnahmen in die deutsche Strasseninfrastruktur sehe ich absolut null Bewandtnis das Kartenmaterial aktuell halten zu muessen. Ich fahre immer noch mit Stand anno dunnemal (Sommer 2008) und dass voellig zufriedenstellend.

Cheers

sun-man
2012-09-03, 09:18:27
Das kommt mit Sicherheit immer darauf an wo genau man sich rumtreibt. Eine aktuelle Geschwindigkeitsanzeige empfinde ich schon als Zugewinn, gerade wenn man die Gegend nicht kennt. Von 50 auf 30 ist schnell gemacht.

derpinguin
2012-09-03, 09:22:21
Ich hab derzeit noch ne DVD von 2006 im navi stecken. Funktioniert fast immer perfekt. Paar Ecken sind um/neu gebaut, aber da findet man sich auch zurecht.

mbee
2012-09-03, 09:30:22
In Anbetracht der geringen Investitionen und Baumassnahmen in die deutsche Strasseninfrastruktur sehe ich absolut null Bewandtnis das Kartenmaterial aktuell halten zu muessen. Ich fahre immer noch mit Stand anno dunnemal (Sommer 2008) und dass voellig zufriedenstellend.
Cheers

Damit hättest Du in einigen Ecken in NRW oder BaWü z.B. ziemliche Probleme, wenn's mal "auf's Land" geht ;)

Iceman346
2012-09-03, 09:35:39
Viel lustiger ist Berlin. War da mal mit nem Navi mit ~2008er Karten unterwegs, da gibts 6-spurige Straßen die das Navi nicht kennt. Dazu musste ich über die Spree und jede Stelle wo mich das Navi drüber schicken wollte war entweder gesperrt wegen Bauarbeiten oder nicht mehr befahrbar :ugly:

Monkey
2012-09-03, 09:40:24
Ich hatte das Problem nur mal in Slowenien, da bin ich statt auf der Autobahn laut Navi übern Acker gefahren. Wenn man sich den Weg vorher mal kurz angeschaut hat gibts eigentlich nie Probleme.

Finde Navis ja super aber ich seh die Teile mehr als Hilfe zur Navigation, völlig drauf verlassen tu ich mich ungern.

Iceman346
2012-09-03, 10:04:00
Ich find Navis für die "Feinarbeit" super. Den groben Weg irgendwohin schaue ich mir vor der Fahrt auch immer an und solang man nur ein paar Mal die Autobahn wechseln muss ist alles gut. Aber um in unbekannten Städten dann Ort XY zu finden ist ein Navi absolut Gold wert. Straßennamen sind im Vorbeifahren kaum lesbar oder teilweise nicht angeschlagen und alle naselang anhalten um auf ne Karte zu gucken ist auch scheiße.

(del)
2012-09-03, 14:53:46
Damit hättest Du in einigen Ecken in NRW oder BaWü z.B. ziemliche Probleme, wenn's mal "auf's Land" geht ;)
Moechte ich stark bezweifeln, da sich bestehende strassenverlaeufe kaum aendern, hoechstens hier und da eine neue umgehungsstrasse oder ein neuerschlossenes neubaugebiet (wie etwa kriegsdorf bei koeln-spich) hinzukommt, die mein navi nicht kennt. Damit ist allerdings das funktionale alleinstellungsmerkmal eines (veralteten) navis in keinster weise beeintraechtigt. Und wer sich ohnehin an ein navi ohne zusatzinformationenen wie etwa die erlaubte hoechstgeschwindigkeit oder fahrspuranzeige gewoehnt hat, wird nichts vermissen.

;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)

Dktr_Faust
2012-09-06, 21:17:42
Seit neuestem ist mein kleiner roter E36 Comp. Geschichte - er hat sich zwar wacker geschlagen, aber inzwischen sind es einfach zu viele Reparaturen angefallen...für den TÜV wären wieder ein paar T€ fällig geworden und außerdem war mir das Auto seit längerem zu klein.

Deswegen hab ich mir was neues geholt: Ab sofort steht bei mir ein Skoda Superb 1.8 TSFI 4x4.

Grüße

Pirx
2012-09-06, 21:21:56
Das kommt mir aber etwas vorgeschoben vor(;)), oder was soll für mehrere T€ an einem normalen 316 nur für den TÜV unbedingt gemacht werden müssen?

Rooter
2012-09-06, 21:55:54
Ab sofort steht bei mir ein Skoda Superb 1.8 TSFI 4x4.Superb ist nicht schlecht, unser Ex-Admin hatte so einen, bin mal im Fond mitgefahren, man fühlt sich fast wie der Bundeskanzler, hat Platz ohne Ende.
Aber wozu brauchst du 4x4 in Dresden?

MfG
Rooter

sun-man
2012-09-06, 21:56:58
Darf man aus Dresden denn nicht rausfahren? Dresdenrein, Dresdenraus und Dresdenrum

Rooter
2012-09-06, 22:35:32
Darf man aus Dresden denn nicht rausfahren? Dresdenrein, Dresdenraus und DresdenrumKlar, aber wenn ich das Gehölz unsicher machen wollte käme eine Limousine für mich eher nicht in Frage...

MfG
Rooter

Dktr_Faust
2012-09-06, 22:35:43
Aber wozu brauchst du 4x4 in Dresden

Naja...ich hab Verwandte in den (Vor-)Alpen bei denen ich häufiger bin und dort kommst Du im Winter nicht weit mit Frontantrieb. Bei meinen Eltern ist es ähnlich und in DD und Umland kann man im Winter auch böse auflaufen - hier lagen die letzten Winter bis zu 50cm Schnee. Dafür muss man keine geteerte Straße verlassen.

@Pirx: Federn hinten und Dämpfer ringsum - die hinteren Federn waren gebrochen und die Dämpfer wohl auch hinüber. Ich hab keine Ahnung wie es passiert ist (kein böses Schlagloch oder so), mir ist nur Ende Mai aufgefallen, dass das Fahrwerk sich auf einmal wie Wackelpudding verhalten hat, beim Sommerreifen aufziehen war auch Kundendienst und dort war alles i.O. - Der Kostenvoranschlag lautete mit dem durchgerosteten Auspuff und etlichen anderen "Kleinigkeiten" auf 3-4T€.

Grüße

Monkey
2012-09-08, 21:55:14
Frage an die LPG Fahrer hier im Forum:

Wieviel Mehrverbrauch gegenüber Benzin habt ihr so eigentlich und was für eine Anlage ist verbaut? (Verdampfer oder flüssig Einspritzung)

sun-man
2012-09-08, 22:10:06
15-20%. Bin meinen Dicken aber gerade 4 Tage gefahren, dann wurde umgerüstet. Verdampfer (mtm Ecodrive).
Gerade wieder teurer geworden :-D 78cent :-)

Boris
2012-09-08, 22:27:39
Bei mir sind es auch um die 15-20% Mehrverbrauch. Prins VSI, von flüssig einspritzenden Anlagen würde ich persönlich die Finger lassen. ;)

Monkey
2012-09-09, 09:47:22
Warum? Ich find die klingen von den Daten her ja nicht schlecht :)

Hab aber auch ne Prins VSI. Als ich jetzt das erste mal nachgerechnet habe bin ich auf einen Durchschnittsverbrauch von 11.8L/100Km gekommen, laut BC waren es 11.4L/100Km.

Also quasi kein Mehrverbrauch?! Mhmm ich muss das nochmal genau nachrechnen wenn ich wieder voll getankt habe. Sollte ich mich aber nicht verrechnet haben liege ich ATM bei ca 9.50€ auf 100Km :D Völlig ok für nen 3.0 Liter Motor und schwerem Auto

sun-man
2012-09-09, 10:10:31
Ich führe mein Auto seit dem ersten Kilometer bei Spritmonitor. Gerade bei den LPGler kann es schnell vorkommen das die Tankanlage zu früh aufhört, der Wagen schief steht oder sonstiges. Die Technik im Tank ist wohl kaum mehr als wie in jedem Klosetspüler.
NUR LPG: 55.936 km und 6.984 l - 12,4l/100 dazu kommt pro Jahr eine Tankfüllung Benzin. Gerade im Winter nimmt der 6 Zylinder kalt doch so einiges bis die 33°C erreicht sind. Hab gestern mal wieder die Spritpreise hier vor Ort bewundert. 1,57Diesel und weit über 1,70 für Benzin E10. Fest steht das LPG nicht für jeden geeignet ist, wäre ja auch Quatsch. Aber ich hab z.B. nen Kollegen der heult mit seinem E39 über die Spirtpreise, kommt aus Mainz. LPG kommt Ihm aber nicht ins Auto - Teufelszeug was den Motor kaputt macht. Seine Karre ist übrigens weder besonders gepflegt noch ne Sammlerkiste. Die Entscheidung muss jeder selbst fällen. Einen nicht geeigneten Wagen würde ICH in Deutschland vermutlich nicht fahren oder umrüsten. Valve Care hin oder her, wenn ich will will ich Vollgas.

Apropos Ausrede "Gilt ja nur bis 2018" -> http://www.autogas-journal.de/cms2/archiv/newsdetails/article/weichen-fuer-verlaengerung-der-steuerbeguenstigung-bis-2025-sind-gestellt.html

Monkey
2012-09-09, 10:56:52
Phew bis 2025...da treibts einem ja die Freudentränen in die Augen :D
Fest steht das ich meinen Omega nicht mehr abgeben möchte...ich glaub ich werd die Einzelteile solange wechseln bis ich mit 90 meinen Lappen abgebe und den Wagen so lange fahren :)

Ich bin mir auch noch nicht völlig sicher mit der Errechnung der Werte, war zumindest so das ich mit 53L LPG knapp ~420-435km gefahren bin. Als ich dann durchtreten wollte gabs ein derbes Ruckeln, Pieporchester und der Wagen schaltete auf Benzin zurück. Der Tank war also leer.

Werde das auf jedenfall nochmal genauer nachrechnen!

Einen nicht geeigneten Wagen auf LPG zu fahren ist natürlich schwachsinn, wobei ich nicht sicher bin wo die Probleme eigentlich genau liegen. Ist mir aber auch egal da der X30XE Natrium gefüllte Auslassventile hat und die LPG Anlage Flashlube verbaut hat, wobei sich da ja die Geister scheiden...

sun-man
2012-09-09, 11:18:20
Andere Länder andere Sitten. Glaubt man den Umrüstern wird z.B. in Holland so gut wie alles umgerüstet was man machen kann. Aber die fahren auch max 120 auf der Bahn.

Argo Zero
2012-09-09, 11:23:28
Mit welchem Benzin kann man LPG eigentlich vergleichen? Wenn ein Motor beispielsweise auf Super+ abgestimmt wurde, kann das mit LPG funktionieren?

Monkey
2012-09-09, 11:27:32
Naja wenn dann fahr ich auch meistens max 160km/h weils mir darüber zu stressig wird!

Ist aber evtl auch so ne Deutsche sache...ist das gleiche mit den ganzen miesen Französischen und Italienischen Autos. Wenn die wirklich alle soo kacke wären im Vergleich zu Deutschen Autos frag ich mich warum viele Deutsche noch keine KFZ-Reparatur Kette im Süden Europas eröffnet habe denn da fahren fast alle Italienische und Französische Autos...müßte ja ein gigantischer Markt sein.

Wie auch immer, bin jetzt knapp 1600km auf Gas gefahren und habe knapp 150€ gegenüber meinem alten 41ps schwächeren V6 an Treibstoffkosten gespart.

sun-man
2012-09-09, 11:31:24
Mit welchem Benzin kann man LPG eigentlich vergleichen? Wenn ein Motor beispielsweise auf Super+ abgestimmt wurde, kann das mit LPG funktionieren?
http://de.wikipedia.org/wiki/Autogas

Monkey
2012-09-09, 11:34:31
Mit welchem Benzin kann man LPG eigentlich vergleichen? Wenn ein Motor beispielsweise auf Super+ abgestimmt wurde, kann das mit LPG funktionieren?

Wohl mit Aral Ultimate 102, oder am ehesten mit E85. Sollte laut Wiki 105 bis 115 Oktan haben.

Kannst ja mal was dazu lesen :)

http://www.lpgforum.de/gas-cafe/3629-kennfeld-auf-lpg-anpassen.html

JaDz
2012-09-09, 13:00:14
Mein Subaru ecomatic hat eine Teleflex-Anlage. Wie auch immer die einspritzt. Da ich eher Kurzstrecke fahre, ist der Verbrauch vor allem im Winter schon recht hoch. 14 - 15 l Gas je 100 km sind da schon keine Seltenheit. Entspricht bei den heutigen Preisen ungefähr einem Diesel mit 7,5 l je 100 km, also gerade noch ok im Geldbeutel. Im Sommer ists dann zum Glück noch wesentlich günstiger.

Eisenoxid
2012-09-09, 13:12:35
An die LPGler; was haltet ihr denn von diesen Angeboten?
Habe ich auf Anfrage bei einem örtlichen Umrüster bekommen:
ANGEBOT Nr. 1:
Anlage: Femitec STAG 300 Plus
Tankgröße: maximal
Montagedauer: 2 Tage
Paket: All-Inclusive
Unser Angebot: EUR 1999.- Komplettpreis

ANGEBOT Nr. 2:
Anlage: BRC Sequent 24
Tankgröße: maximal
Montagedauer: 2 Tage
Paket: All-Inclusive
Unser Angebot: EUR 2149.- Komplettpreis

All-Inclusive-Paket beinhaltet:
- Abgasgutachten (AGG)
- Gas-System-Prüfung (GSP)
- TÜV-Vorführung und -Abnahme nach §19/§21 StVZO
- 24 Monate bzw. 60.000 km Garantie auf Autogas-Umrüstung und Autogas-Anlage
- Feinjustierung der Autogas-Anlage nach ca. 1500 km
- Einbau des Einfüllstutzens unsichtbar hinter der Tankklappe*
- Deutschland und Europa-Tankadapter
- Reifen Pannenspray
- Check von Motor-Elektronik und Zündkerzen
- fachkundige Autogasumrüstung i.d.R. innerhalb 48 Stunden
- Unterflur- oder Radmulden-Autogas-Tank bis 70 Liter
- Zylinder-Autogas-Tank bis 100 Liter
Taugen die Anlagen was? was ist der Unterschied zwischen beiden?

Größtes Problem damit hab ich bei der Garantie. Ich bräuchte wenigstens 50 000km bis ich die Umrüstkosten wieder drin hätte. Dafür bräuchte ich aber vorraussichtlich 3-4 Jahre. Ich hab kein gutes Gefühl dabei, dass die Garantie abläuft, bevor sich das Teil gerechnet hat...

[dzp]Viper
2012-09-09, 13:15:06
Die BRC 24 Anlagen wären, wenn ich einen Benziner hätte, auch meine Wahl. Da gibts fast nur gutes zu berichten. Sind eben nur ein klein wenig teurer.

Monkey
2012-09-09, 13:19:58
Ich kenn mich da nich so aus, aber die Wahl würde ich zwischen Prins VSI (Verdampfer) oder Vialle (Einspritzer) treffen. Die Vialle oder auch die Icom sollen ja der Ferrari unter den LPG-Anlagen sein.

Wie kommst du denn auf 50000km? Ich hätte letztes Jahr bei meinem Alten Omega grad mal 25tkm gebraucht um die Kosten quasi wieder drin zu haben.

Abgesehen davon steigen die Spritpreise immer weiter, der Untreschied zwischen LPG und Benzin wird imer größe und somit könnte sich das ganze im laufe der Zeit wesentlich schneller amortisieren.

Eisenoxid
2012-09-09, 13:33:04
Wie kommst du denn auf 50000km? Ich hätte letztes Jahr bei meinem Alten Omega grad mal 25tkm gebraucht um die Kosten quasi wieder drin zu haben.
Mein kleiner Franzose braucht zu wenig :)
Ich fahr ihn aktuell mit ~6L/100km Super95

Bei einem angenommenen Verbrauch von 7L/100km LPG und einem Preisvorteil von 0,90€/L spare ich 0,045€/km --> um die 2150€ reinzuholen bräuchte ich knapp 48tkm.
Abgesehen davon steigen die Spritpreise immer weiter, der Untreschied zwischen LPG und Benzin wird imer größe und somit könnte sich das ganze im laufe der Zeit wesentlich schneller amortisieren.
Das wäre ein Punkt der dafür spräche.

Dagegen kommt halt das Risiko eines Schadens (muss nichtmal was mit der Anlage zu tun haben, z.B. Unfall mit Totalschaden), innerhalb der "Amortisationszeit".

Monkey
2012-09-09, 13:42:13
Dann kommts gut hin weil meine alte Karre so ca 12L/100km brauchte :)

Ist die Frage ob sich das so überhaupt lohnt, also imho solltest du den Wagen dann aber auch fahren bis er auseinander fällt. Immerhin hast du dann nach der Armotisierung 4 Jahre und 50tkm später "grad mal" ~2200€ gespart.

Monkey
2012-09-09, 13:46:14
Dagegen kommt halt das Risiko eines Schadens (muss nichtmal was mit der Anlage zu tun haben, z.B. Unfall mit Totalschaden), innerhalb der "Amortisationszeit".


Ja das ist halt immer so ne Sache, ich hab auch lange lange überlegt beim alten. Hätte ich es sofort gemacht hätte ich am Ende gespart, hab ich aber nicht sondern 1 Jahr überlegt.

Am Ende hab ich meinen alten Caravan gegen das gleiche Model als Limousine mit 41ps mehr und 90tkm weniger gelaufen getauscht. Das beste daran ist/war das die Limousine ne LPG Anlage hat :)

DasToem
2012-09-09, 21:48:51
Die Vialle oder auch die Icom sollen ja der Ferrari unter den LPG-Anlagen sein.

Meiner Meinung nach ist bei einem Saugrohreinspritzer eine Verdampferanlage die beste Wahl: Günstig, robust und überschaubare Wartungskosten. Eine Vialle wird zwar vom Hersteller als wartungsfrei bezeichnet, wenn dir jedoch die Hochdruckpumpe kaputt geht, bist du schnell einige hunter Euro los. Einigen Erfahrungsberichten zu Folge ist das nicht so selten. An einer Verdampferanlage werden innerhalb eines bestimmten Intervalls (15-75 tkm) die Gasfilter gewechselt und gut. Mich kostet das z.B. 60€ (Femitec STAG 300).

Außerdem brauchst du mit einer Verdampferanlage u.U. weniger Startbenzin, da bei entsprechender Kühlwassertemperatur direkt auf LPG gestartet werden kann. Flüssigeinspritzer schalten erst nach einer gewissen Zeit um, temperaturunabhängig.


Dagegen kommt halt das Risiko eines Schadens (muss nichtmal was mit der Anlage zu tun haben, z.B. Unfall mit Totalschaden), innerhalb der "Amortisationszeit".

Wenn der Motor gasfest ist, passiert nix. Ansonsten muss halt ein Additivdosiersystem rein. Bei einem Unfall zahlt die Versicherung, sofern Vollkasko vorhanden.

1337
2012-09-09, 23:38:26
Bei mir steht eventuell bald der Kauf eines neuen Wagens an, gebraucht bis 12.000eur, mindestens 200PS.
Bewegt wird der Wagen gar nicht mal viel, ich schätze 6.000km pro Jahr.

Nun frage ich mich ob es Sinn macht, nach einem Gebrauchten mit bereits eingebauter Gas-Anlage zu kaufen. Nachträglich einbauen würde ich die nicht, da sich das nicht armotisieren würde. Bei einem Schnittverbrauch von 12l würde sich das jedoch vlt doch schon rechnen. Hälfte Stadt, hälfte AB/Landstraße.

Was meint ihr?

Monkey
2012-09-10, 08:08:32
Also ich würde bei Preisen von 1.73€ für E10 nich lange überlegen und auf jedenfall einen Wagen mit Gasanlage kaufen! Wäre bei dir das gleiche wie bei mir atm, nix brauch sich armotisieren...einsteigen und sparen.

sun-man
2012-09-10, 08:26:28
Das Problem bei Gebrauchten Wagen mit Anlage ist immer die Vorgeschichte. Schlecht verbaute Anlage oder ungeeignete Wagen können den Motor schädigen. Ich würde meinen E39 auch kaputt kriegen wenn die Anlage tausende Kilometer zu mager liefe. Ohne Auslesen der Steuergeräte und so weiter würde ICH mir da nichts Gebrauchtes kaufen oder ich kann dem Verkäufer trauen (Oder Atohaus samt Garantie)

PS: Ein "Sportwagen" mit 200 und deutlich mehr PS geht auch so mal kaputt. Sprich der ist vorher schon zerheizt. Am Ende heisst es aber immer "Naja, kein Wunder denn das ist ja Autogas".

Außerdem brauchst du mit einer Verdampferanlage u.U. weniger Startbenzin, da bei entsprechender Kühlwassertemperatur direkt auf LPG gestartet werden kann. Flüssigeinspritzer schalten erst nach einer gewissen Zeit um, temperaturunabhängig.
Dafür läuft z.B. meine Verdampfer im Winter schon ne ganze Weile auf Benzin. Kalt ist kalt. IMHO geben sich da beide im Schnitt nicht wirklich viel. Bei -10°C fahre ich gut und gerne 1.5km auf Benzin und da er kalt ist sind das locker 30-40l/100.

HAL
2012-09-10, 10:11:04
Mein kleiner Franzose braucht zu wenig :)
Ich fahr ihn aktuell mit ~6L/100km Super95

Bei einem angenommenen Verbrauch von 7L/100km LPG und einem Preisvorteil von 0,90€/L spare ich 0,045€/km --> um die 2150€ reinzuholen bräuchte ich knapp 48tkm.

Startbenzin und Inspektionskosten (Gasfilter, evtl. häufigerer Zündkerzenwechsel, Gasuntersuchung beim TÜV) reingerechnet?

Bei so einem niedrigen Verbrauch würde ich kein LPG fahren. Das lohnt kaum.

sun-man
2012-09-10, 10:17:56
Bei so einem niedrigen Verbrauch würde ich kein LPG fahren. Das lohnt kaum.
Der Verbrauch ist weit weniger relevant als die gefahrenen Kilometer. Als Kurier mit 60.000km/Jahr....

6*10*60*1,73€=6228€
7*10*60*0,75€=3150€ - da ist sogar noch ein Austauschmotor drin :D. Ich kann nur von meinem Wagen ausgehen, NGK BKR6-EQUP sind vom Werk auf 100.000 ausgelegt. Ich tausche halt bei 50-60.000. Also einmal pro Jahr bei den Angaben oben. Startbenzin? Wenn man so viel fährt eher weniger als mehr. Gasfilter: 60€. TÜV+20€ für die Gasprüfung alle 2 Jahre, also ein 10'er pro Jahr.

Diesel: 5*10*60*1,53=4590€

Eisenoxid
2012-09-10, 10:58:35
Startbenzin und Inspektionskosten (Gasfilter, evtl. häufigerer Zündkerzenwechsel, Gasuntersuchung beim TÜV) reingerechnet?

Bei so einem niedrigen Verbrauch würde ich kein LPG fahren. Das lohnt kaum.

Ja, das war dann auch meine Erkenntnis, dass es sich bei meiner rel. geringen Laufleistung und bei dem Verbrauch unterm Strich nicht rechnet. Startbenzin & höhere Wartungskosten kommen auch noch drauf, stimmt.

Bei unserem alten Galaxy VR6 hätte sichs gelohnt, der hat sich gerne mal 12-14l/100km genehmigt.

drexsack
2012-09-10, 18:59:24
Bei mir steht eventuell bald der Kauf eines neuen Wagens an, gebraucht bis 12.000eur, mindestens 200PS.
Bewegt wird der Wagen gar nicht mal viel, ich schätze 6.000km pro Jahr.

Nun frage ich mich ob es Sinn macht, nach einem Gebrauchten mit bereits eingebauter Gas-Anlage zu kaufen. Nachträglich einbauen würde ich die nicht, da sich das nicht armotisieren würde. Bei einem Schnittverbrauch von 12l würde sich das jedoch vlt doch schon rechnen. Hälfte Stadt, hälfte AB/Landstraße.

Was meint ihr?

Würde ich nicht machen. Zum einen ist es bei 6000 km im Jahr doch nahezu egal. Zum anderen stellt sich die Frage, warum jemand einen gebrauchten Wagen mit einer gut funktionierenden und amortisierten Gasanlage verkaufen sollte. Da wäre ich persönlich immer skeptisch. Kauf dir einen schönen BMW 6 oder 8 Zylinder Benziner und freu dich einen Keks, die paar mal Tanken im Jahr werden es dir schon nicht verhageln.

sun-man
2012-09-11, 11:43:14
LOLOWITSCH
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE88A00T20120911
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/umstrittener-e-kraftstoff-eu-plant-biosprit-reform-1.1464409

Das geht aus einem Gesetzesentwurf hervor, der der Nachrichtenagentur Reuters am Montag vorlag. Auslöser für diese Kehrtwende der EU sind wissenschaftliche Studien. Ihnen zufolge belastet die Nutzung von Biokraftstoff, der aus Palmöl, Sojabohnen oder Raps hergestellt wird, das Klima stärker als bislang angenommen. Der Entwurf wird wohl in den kommenden Wochen vorgestellt. Demnach soll die Subventionierung von Biosprit in ein paar Jahren komplett eingestellt werden. Außerdem soll der Anteil von Biokraftstoffen 2020 auf fünf Prozent des gesamten Energieverbrauchs im Transportsektor begrenzt werden.

Nach einer europäischen Richtlinie sind bislang alle Mitgliedsstaaten bis 2020 verpflichtet, zehn Prozent des Verkehrstreibstoffes aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen.
Und ich verwette doch eine meiner Gasdüsen das Deutschland sie hier Zeit lassen wird. Bei der Einführung von E10 ging es stramm vornweg. Rückwärts natürlich nicht.

Argo Zero
2012-09-11, 11:47:50
Wenigstens stimmt jetzt die Richtung :)

Tigershark
2012-09-11, 12:35:02
Demnach _sollte_ ja eigentlich der Sprit wieder billiger werden, denn jetzt müssen die "armen" Mineralölkonzerne ja sicher doch keine Milliardenstrafen zahlen (so es denn so kommt) und eine bestimmte Quote erfüllen. Aber da fällt der Industrie sicher auch was ein, um daraus nochmals Kapital zu schlagen... à la: "Jetzt haben wir GERADE alles umgestellt, nun müssen wir wieder zurück, das kostet MILLIARDEN, und LEIDER müssen wir das auf den Spritpreis umlegen, sonst sind wir alle pleite".... ich hab jetzt schon wieder 'nen Hals! :D

*edit* kleines Leckerli dazu:


Sorgen machen muss man sich um die Branche aber nicht: Angesichts anhaltend hoher Spritpreise scheffeln die Ölmultis auch weiterhin Milliarden. Der Umsatz von ExxonMobil legte um neun Prozent auf 124 Milliarden Dollar zu, Shell verbesserte sich auf 119 Milliarden Dollar. Nachdem Ende 2011 niedrigere Gaspreise das Ergebnis des Konzerns stark belastet hatten, konnte Shell dies nach eigenen Angaben mit neuen Projekten wettmachen. Es gebe weiter eine starke Nachfrage nach Energie, sagte Konzernchef Peter Voser. Die Schwankungen seien aber wegen wirtschaftlicher und politischer Einflüsse hoch. Das Gasgeschäft in Nordamerika bleibe genauso wie das Raffineriegeschäft schwierig.[...]
Exxon Mobil war 2011 nach einer Aufstellung des „Forbes“-Magazins das bestverdienende Unternehmen der Welt mit 41,1 Milliarden Dollar. Während die Autofahrer sich darüber ärgern dürften, freute sich Konzernchef Rex Tillerson. Er kassierte insgesamt 34,9 Millionen Dollar und damit 21 Prozent mehr als noch 2010.
Shell landete in der „Forbes“-Liste auf Rang vier mit einem Gewinn von 30,9 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr.

Hach ja...

1337
2012-09-11, 15:25:19
Hat jemand Erfahrungen mit einem E46 Coupé? Bin auf der Suche nach einem neuen Wagen, den find ich schon ganz lecker. Es soll die 3l Maschine werden, ab Facelift. Budget hab ich eins von 14.000EUR, +/- 1000. Ein E92 ist da leider noch nicht drin.

http://www.bestautophoto.com/images/bmw-330ci-01.jpg
(Jaja ist die US-Version..)

Werde meinen alten Wagen in Zahlung geben, kaufen möchte ich auch beim Vertragshändler zwecks Garantie usw.

mbee
2012-09-11, 16:27:10
Allgemeiner Tipp (einen E46 hatte ich nicht, aber schon einige BMWs): Nicht unbedingt bei einer BMW-Niederlassung kaufen, sondern wie Du schreibst bei einem Vertragshändler. Ist zwar nicht generell die Regel, aber tendenziell bemühen die sich mehr um ihre Kunden und Gebrauchte sind dort meist auch ein Stück preiswerter.

Boris
2012-09-11, 16:45:55
So ein alter Bock steht doch in der Regel auch nicht bei einer Niederlassung, da gibt es nur die Premium Selection.

mbee
2012-09-11, 17:04:07
Premium Selection gibt's z.B. hier in der Bonner Niederlassung teilweise für Autos bis 2008...
Keine Ahnung, wie weit das maximal zurück gehen mag (bis 4 Jahre EZL?) oder ob auch die Laufleistung ein Kriterium ist.

Ok, der E46 fällt da allerdings wohl auf jeden Fall raus ;)

Boris
2012-09-11, 17:06:53
Max. 5 Jahre und 120000km, da ist der E46 schon lange raus.