PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [49] 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

Mr.Ice
2014-07-20, 19:22:12
Ich bin gestern mal ein paar Kilometer mit einem Audi S3 (aktuelles Modell) gefahren. Es ist eine interessante Erfahrung, so ein Auto mal zu fahren. Der Sound macht auch was her, wenn man auf Gaspedal latscht.

In der Praxis bringt die Leistung auf der öffentlichen Straße sehr wenig. Auf der Autobahn bin ich für die 200 kaum hinaus, da der S3 da schon recht nervös ist. Der A6 3.0 TDI eignet sich fürs Tieffliegen auf der Autobahn weit besser. Der Spritverbrauch ist jenseits von gut und böse. Interssanterweise ist die Kofferraum ausreichend groß, um dree Kisten Getränke plus einen großes Einkauf einzuschlichten. Meine Meinung daher: Cooles Spielzeug, aber kein Auto für Langstrecke.


Welchen S3 bist du den gefahren die Limousine oder den Kompakten ? Turbo läuft Turbo Säuft :D. Selbst der neue GTI ;). Ich selbst habe mir vor paar wochen einen A3 2.0TDI 184PS angeschaut. Schönes Ding gefiel mir eindeutig besser als der neue VW Golf. Leasing rate wäre in Ordnung gewesen für das was er drin hatte. Aber eigentlich sind die S-modelle genau dafür gemacht das man bischen spaß mit der Kiste haben kann. Für die Rennstrecke nimmt man eher die Rs-modelle. Rs3 kommt ja.

Commander Keen
2014-07-20, 19:34:13
Ich bin gestern mal ein paar Kilometer mit einem Audi S3 (aktuelles Modell) gefahren. Es ist eine interessante Erfahrung, so ein Auto mal zu fahren. Der Sound macht auch was her, wenn man auf Gaspedal latscht.

In der Praxis bringt die Leistung auf der öffentlichen Straße sehr wenig.

Ist halt, genau wie der Golf GTI, ein Auto für McDonalds und Disco. *duckundweg*

sun-man
2014-07-20, 19:55:21
Gestern mit einem Freund in seinem neuen Dienstwagen mitgefahren. Wow. Audi V6 3.0TDI....ich glaub ich muss mal den Arbeitgeber wechseln und zu einem großen IT Systemhaus gehen :(

mbee
2014-07-20, 20:01:17
Für die Rennstrecke nimmt man eher die Rs-modelle. Rs3 kommt ja.
Nicht wirklich...ein Audi RS ist alles andere als geeignet für Trackfahrten, eher zum "Holzen auf der AB".

Wer halbwegs rennstreckentaugliche Serienausstattung ohne weitere Modifikation am Auto haben möchte, greift lieber zu Porsche (GT-Modelle), Renault (Cup-Modelle) und anderen Herstellern.

Mr.Ice
2014-07-20, 20:12:34
Nicht wirklich...ein Audi RS ist alles andere als geeignet für Trackfahrten, eher zum "Holzen auf der AB".

Wer halbwegs rennstreckentaugliche Serienausstattung ohne weitere Modifikation am Auto haben möchte, greift lieber zu Porsche (GT-Modelle), Renault (Cup-Modelle) und anderen Herstellern.

Okay ich dacht dafür sind die S-modelle ( Holzen auf der AB) Sind ja Deutlich Preiswerter als die Rs-modelle ;)

mbee
2014-07-20, 20:14:12
Mit den RS-Modellen kannst Du halt noch brachialer holzen bzw. alle 2 km wieder schneller beschleunigen, nachdem mal wieder jemand vor Dir nach links rausgezogen ist ;)
Mehr Leistung kostet halt immer auch mehr Geld.
Und Audi ist leider dafür bekannt, selbst bei den RS-Modellen Komfort über Track-Tauglichkeit zu stellen. Meist machen da die Bremsen sehr schnell schlapp (siehe R8, TT RS und weitere).

Franconian
2014-07-21, 09:47:59
6,9 Liter pro 100 km als Mix angegeben. Auf knapp 4,5 Metern Länge, 300 Pferde versteckt; was ca. 1,5 Tonnen ergibt. Denke, du möchtest einfach nur gemütlich auf der linken Spur gleiten. So ein Kompakt- (weiß allerdings nicht, was daran kompakt ist) Fahrzeug ist nicht deins (meins aber auch nicht, ist für mich eine übermotorisierte Gurke).

Was den Spritverbrauch angeht, da bin ich immer begeistert, wenn ich die Werksangaben lese. Ist ja ein Zeichen, dass man grundsätzlich könnte, nur ich nicht kann/will. Wenn ich ein Ding mit > 200 PS unter dem Hintern habe, dann nutze ich die gebotene Leistung auch; Stau gibt es wieder früh genug. Dementsprechend hat die Werksangabe, egal welches Motor-Konzept, für mich nur einen informativen Charakter. :)

Hab mich auch gekringelt als ich den Verbrauch von meinem GTI gelesen habe:

innerorts 8,1 - 7,5 / außerorts 5,4 - 5,1 / kombiniert 6,4 - 6,0

Wie immer gilt: 2-2,5 Liter draufrechnen und man kommt auf einen guten, realistischen Wert.

mbee
2014-07-21, 10:05:00
Das reicht je nach Motor nicht mal ;)
Dieser EU-Zyklus-Mist gehört abgeschafft. Das einzige, wofür es nutzt, ist mit etwas Draufschlagen den Minimalverbrauch etwas einschätzen zu können. Mit normalen Fahrprofilen hat das aber leider nichts zu tun.

Meiner ist mit kombiniert 6,9 l/100 km bei 360 PS angegeben :ugly:

Wenn ich normal fahre - also nicht stundenlang den Tempomat bei 120 auf der AB rein - und nicht heize, ist mit Glück eine 10 vor dem Komma möglich ;) Um die 7.X-8.X schafft man mit dem Tempomat-"Trick", wenn man alleine auf einer sehr langen Strecke fährt und der Verkehr nicht stockt mit etwas Glück.

Philipus II
2014-07-21, 11:02:42
War die Limousine. Optisch innen und außen echt ein schickes kleines Auto. Fürs Heizen über die Autobahn, naja. Auf längere Strecken ist ein A6 3.0 TDI um Welten angenehmer zu fahren. 1300 km am Tag möchte ich mit dem S3 unabhängig vom Spritverbrauch nicht runterreissen müssen.

Annator
2014-07-21, 11:31:49
Das reicht je nach Motor nicht mal ;)
Dieser EU-Zyklus-Mist gehört abgeschafft. Das einzige, wofür es nutzt, ist mit etwas Draufschlagen den Minimalverbrauch etwas einschätzen zu können. Mit normalen Fahrprofilen hat das aber leider nichts zu tun.

Meiner ist mit kombiniert 6,9 l/100 km bei 360 PS angegeben :ugly:

Wenn ich normal fahre - also nicht stundenlang den Tempomat bei 120 auf der AB rein - und nicht heize, ist mit Glück eine 10 vor dem Komma möglich ;) Um die 7.X-8.X schafft man mit dem Tempomat-"Trick", wenn man alleine auf einer sehr langen Strecke fährt und der Verkehr nicht stockt mit etwas Glück.

Hab den alte EA113 2.0L mit 265 PS und bin bei 10L/100km (Angegeben 8,1). Denke schon, dass der weiterentwickelte EA888 vom 7er GTI da weniger als 10L verbraucht. Sollte bei normaler bis zügigerfahrweise bei 8L liegen.

Die Verrbauchsangaben kann man niemals auf seine eigene Fahrweise gleichstellen. Aber der Vergleich untereinander passt eigentlich.

mbee
2014-07-21, 11:41:16
Aber der Vergleich untereinander passt eigentlich.
Was den Minimalverbrauch angeht ja.
Ansonsten ein klares nein, würde ich mal behaupten. Wenn ich mit dem A 45 Volllast fahre, wird natürlich auch mit Sprit gekühlt ohne Ende und es rauscht nur so durch. Je mehr Beschleunigungsanteil im Fahrprofil, umso verzerrter sind die Angaben zwischen verschiedenen Modellen mit unterschiedlicher Leistung.

8 l bei zügiger Fahrweise wäre ein recht guter Wert. Mit dem MINI habe ich bei einem hohem Pendelanteil mit Dauertempo 120 (täglich 50 km) und 1-2 Spaßfahrten mit hohem Tempo im Monat nur um die 8.7 l geschafft.

KakYo
2014-07-21, 11:51:45
Das ein Auto mit 360PS im Mittel keine 7 Liter verbraucht kann man sich doch am Arsch abfingern? Erwartet das tatsächlich jemand? Kauft man einen AMG Mercedes um stundenlang auf der Autobahn günstig Kilometer zu schrubben?

War doch früher nicht anders mit den Angaben, mein Benz ist fast 30 Jahre alt, angegeben mit 11,8 Litern, real im Mittel sind es um die 15, mit viel Stadt Anteil auch mal 18.

Und mit viel Geduld sind die Verbräuche schon machbar. Hatte letztens einen x1 20d für 2 Wochen. Bin eine Woche bewusst sparsam gefahren, ecopro Modus, Klima nur selten und stand eine 5 vor dem Komma, inkl. Viel Stadtverkehr in Frankfurt.
In der zweiten Woche dann nicht mehr drauf geachtet, Pin oft durchgedrückt, da waren es 10 Liter Diesel auf 100km. Kraft kommt halt von Kraftstoff.

Franconian
2014-07-21, 11:52:52
Nach knapp 1.000 km bin ich mit dem GTI bei 9,5 Liter, allerdings 80 % Stadtverkehr. Auf der Autobahn/Landstraße sind auch mal bei zärtlicher Fahrweise 7-7,5 Liter drin. Auf meinem Arbeitsweg (9 km Stadt Stop-and-Go) läuft es meist auf 10-12 Liter raus.

Im Vergleich, den 80 PS Golf V bin ich im Schnitt mit 8 Liter gefahren (5,5 Jahre, 55 tkm).

Argo Zero
2014-07-21, 12:04:12
Im Grunde hat sich da die letzten Jahre wenig getan.
Ein 200 PS Benziner braucht seine 9-10l was irgendwo auch ok ist.

Annator
2014-07-21, 12:05:41
Nach knapp 1.000 km bin ich mit dem GTI bei 9,5 Liter, allerdings 80 % Stadtverkehr. Auf der Autobahn/Landstraße sind auch mal bei zärtlicher Fahrweise 7-7,5 Liter drin. Auf meinem Arbeitsweg (9 km Stadt Stop-and-Go) läuft es meist auf 10-12 Liter raus.

Im Vergleich, den 80 PS Golf V bin ich im Schnitt mit 8 Liter gefahren (5,5 Jahre, 55 tkm).

Um die 8L ist der Durchschnitt du sollst den doch einfahren. ;) Bei Stadtverkehr ist das aber klar.

http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/50-Volkswagen/452-Golf.html?constyear_s=2013&power_s=220&power_e=220&exactmodel=GTI&powerunit=2

Vader
2014-07-21, 12:05:41
Aktuell:
http://abload.de/img/benz0aqaw.jpg

Ersten Tank durchgeblasen > 11,6L
Ist ein CLK240 = kleinster Sechszylinder = hört sich an wie ein Großer, säuft wie ein Großer, arbeitet wie ein Kleiner :freak:
Braucht Drehzahl und bietet 0 Drehmoment....

Vanilla
2014-07-21, 12:09:58
Vermutlich mit Automatik? Das Fahrzeugkonzept ist wohl auch eher zum angenehmen gleiten gedacht...

Sven77
2014-07-21, 12:11:39
Ersten Tank durchgeblasen > 11,6L
Ist ein CLK240 = kleinster Sechszylinder = hört sich an wie ein Großer, säuft wie ein Großer, arbeitet wie ein Kleiner :freak:
Braucht Drehzahl und bietet 0 Drehmoment....

Was kaufste auch so nen Hobel ;D

Annator
2014-07-21, 12:13:16
Ersten Tank durchgeblasen > 11,6L
Ist ein CLK240 = kleinster Sechszylinder = hört sich an wie ein Großer, säuft wie ein Großer, arbeitet wie ein Kleiner :freak:
Braucht Drehzahl und bietet 0 Drehmoment....

Perfektes Renter Cabrio zum Golfen. Schläger auf die Notrücksitzbank und los. :)

Paran
2014-07-21, 12:15:22
Aktuell diesen:
http://666kb.com/i/cq97zeixdrohvcq35.jpg

Bin aber auch froh, wenn meiner wieder aus der Werkstatt kommt.

Vader
2014-07-21, 12:26:13
Was kaufste auch so nen Hobel ;D

Von Vaddern - da fragt man nicht :D

Für Strecke & Arbeit hab ich noch mein Volvo Diesel...

Franconian
2014-07-21, 12:38:02
Um die 8L ist der Durchschnitt du sollst den doch einfahren. ;) Bei Stadtverkehr ist das aber klar.

http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/50-Volkswagen/452-Golf.html?constyear_s=2013&power_s=220&power_e=220&exactmodel=GTI&powerunit=2

Da wird sich nichts mehr tun, hab ihn mit 4.800 km als Vorführer gekauft.

Wie gesagt, den Golf 5 bin ich schon mit 8-9 Litern in der Stadt gefahren, Kurzstrecke und Berufsverkehr ist halt bekanntermaßen ein Killer.

Rooter
2014-07-21, 12:51:23
Im Grunde hat sich da die letzten Jahre wenig getan.
Ein 200 PS Benziner braucht seine 9-10l was irgendwo auch ok ist.
Ich finde es hat sich in den letzten ~15 Jahren gar nichts getan was den Verbrauch angeht.

Mein 1998er A3 1.8T mit 150 PS brauchte bei mir meistens 9,2l/100km. Da war ich aber noch jung, bin auf der AB generell 150 geblasen wenn erlaubt, bei der Rückfahrt vom tanken in Luxemburg meistens mit 200+ die A8 runter...

Fahre jetzt einen 2009er Civic 1.8 mit 140 PS. Obwohl der weniger Spaß macht als der Turbo und obwohl ich inzwischen eher auf sparsames Fahren achte, z.B. auf die Schaltanzeige höre, auf der AB inzwischen meist 130, manchmal noch 150 fahre (die Situationen in denen ich mit dem Auto die 200 tangiert habe kann ich wohl an einer Hand abzählen), braucht der auch seine 8,6l/100km.

Fun Fakt am Rande: Tempo 130 auf der AB braucht laut Bordcomputer 7,5l, Tempo 150 schon 9l. :eek:

MfG
Rooter

mbee
2014-07-21, 12:58:12
Das ein Auto mit 360PS im Mittel keine 7 Liter verbraucht kann man sich doch am Arsch abfingern? Erwartet das tatsächlich jemand? Kauft man einen AMG Mercedes um stundenlang auf der Autobahn günstig Kilometer zu schrubben?
Ja und zwei mal natürlich nicht ;)
Zudem man sich die Kiste sicher nicht kaufen sollte, wenn man dann auch noch groß auf die Spritkosten achten muss...wo bleibt da der Spaß?
Aber: Ich finde den Minimalverbrauch bei "Schleichfahrt" trotzdem recht beachtlich und zumindest da hat sich IMO schon gewaltig etwas getan.

Backbone
2014-07-21, 13:37:24
Ich finde es hat sich in den letzten ~15 Jahren gar nichts getan was den Verbrauch angeht.
Setze mal den Verbrauch in Relation zu Größe und Gewicht. Da ist es schon fast ne Leistung, dass der Verbrauch gleich geblieben ist.

Hinzu kommt, dass sehr sehr viel Aufwand in die Weiterentwicklung der Dieselmotoren geflossen ist, weil genau das das rentable Massengeschäft der deutschen Hersteller ist. Die machen das Geld nunmal mit 2l-140PS-Diesel im Außendienstler-Passat.

Backbone

Marodeur
2014-07-21, 14:20:42
Was wohl besser geworden ist sind die "Fake-Verbräuche" durch die ganzen Turbodownsizer die man wohl durchaus mit wenig Verbrauch fahren kann so lang man kein Gas gibt. Und wer gibt schon kein Gas.

stav0815
2014-07-21, 15:22:08
:ujump::uwoot::uwoot::uwoot::cop:
http://i.imgur.com/4TOnkt6l.jpg (http://imgur.com/4TOnkt6)

(der linke...)

mbee
2014-07-21, 15:28:10
Gefällt :up:
IMO viel schöner als die anderen Alternativen (Golf, A3, Rapid) innerhalb des VAG-Konzerns.
Auch eine schöne Farbe. Ist das mit dem schnelleren Ausbleichen von rot (kam ja mit den Wasserlacken auf) mittlerweile Geschichte?

stav0815
2014-07-21, 15:36:37
Gefällt :up:
IMO viel schöner als die anderen Alternativen (Golf, A3, Rapid) innerhalb des VAG-Konzerns.
Auch eine schöne Farbe. Ist das mit dem schnelleren Ausbleichen von rot (kam ja mit den Wasserlacken auf) mittlerweile Geschichte?

Angeblich ja. Für rot sprechen in meinem Fall einige Dinge:
- beim Cupra einzige richtige Farbe (gibt sonst nur schwarz, weiss, grau und etwas dazwischen)
- einzig kostenlose Farbe
- eine echt schöne Farbe ;)
- ausserdem hab ich das Auto nur drei Jahre (Firmenwagen...)

Commander Keen
2014-07-21, 15:53:18
Ich finde es hat sich in den letzten ~15 Jahren gar nichts getan was den Verbrauch angeht.

Agree. Was soll man auch groß tun, der Wirkungsgrad von Benzin- oder auch Dieselmotoren bleibt letztlich relativ gleich beschissen, die letzten paar Prozente durch Downsizing, Zylinderabschaltung oder whatever machen den Kohl auch nicht mehr fett bzw. werden durch das Mehrgewicht wieder aufgefressen.

Mein Volvo 460 (1,8l, 90PS, ~1000kg) brauchte 8l. Mein Astra GTC (1,6l, 115PS, ~1200kg) braucht 8l. Möchte fast wetten würde man den Motor des Astra in den Volvo einbauen, braucht der auch 8l. Hätte dann zwar mit weniger Gewicht zu kämpfen, aber die Aerodynamik... umgekehrt das gleiche.

Daneben waren aber schon vor 30 Jahren Verbräuche von 5l Benzin kein Problem. In meinem ersten Auto, ein Suzuki Swift GL mit der quasi gleichen Technik wie im Ur-Swift (1l, Dreizylinder, 720kg) konnte man kaum über 6l kommen und das obwohl ich das Ding nur getreten hab. Bei moderater Fahrweise war die 5 vorm Komma überhaupt kein Problem, wenn es drauf angelegt hat wären sogar 4,x drin gewesen. Aber so leichte, einfache Autos gibts halt nicht mehr.

Franconian
2014-07-21, 16:02:47
Angeblich ja. Für rot sprechen in meinem Fall einige Dinge:
- beim Cupra einzige richtige Farbe (gibt sonst nur schwarz, weiss, grau und etwas dazwischen)
- einzig kostenlose Farbe
- eine echt schöne Farbe ;)
- ausserdem hab ich das Auto nur drei Jahre (Firmenwagen...)

Mich hat das Innenleben leider gar nicht überzeugt, daher ists das Gölfchen geworden. Seat/Skoda hat auch immer so einen Reste/Auslaufteile-Charm von Audi/VW.

Rooter
2014-07-21, 16:41:23
Setze mal den Verbrauch in Relation zu Größe und Gewicht. Da ist es schon fast ne Leistung, dass der Verbrauch gleich geblieben ist.Größe der Beiden ist ungefähr gleich, Gewicht auch (beide ~1250kg).

MfG
Rooter

Odal
2014-07-21, 16:56:24
Setze mal den Verbrauch in Relation zu Größe und Gewicht. Da ist es schon fast ne Leistung, dass der Verbrauch gleich geblieben ist.

Backbone

Das mag ja sein aber da muss man sich dann mal fragen ob diese Entwicklung Sinn macht (hemmungsloses Downsizing und die Kiste mit allerhand Quark vollstopfen) oder man nicht lieber eine Abspeckkur fördern sollte.

Wenn ich bedenke das ich meinen einen Youngtimer (geht aufs H Kennzeichen zu) mit ca. 5.3-5.5l bequem bewegen kann (50% Autobahn, 10% Landstrasse, 40% Stadt - und ja ist auf min Verbrauch angelegt) finde ich das schon recht erstaunlich.

Backbone
2014-07-21, 16:59:49
Das mag ja sein aber da muss man sich dann mal fragen ob diese Entwicklung Sinn macht (hemmungsloses Downsizing und die Kiste mit allerhand Quark vollstopfen) oder man nicht lieber eine Abspeckkur fördern sollte.

Wenn ich bedenke das ich meinen einen Youngtimer (geht aufs H Kennzeichen zu) mit ca. 5.3-5.5l bequem bewegen kann (50% Autobahn, 10% Landstrasse, 40% Stadt - und ja ist auf min Verbrauch angelegt) finde ich das schon recht erstaunlich.
Ehrlicherweise muss man klar zugestehen das heutige Autos wesentlich bessere Überlebenschancen bei Unfällen bieten als Fahrzeuge vor zwei Jahrzehnten.
Das der Durchschnittskunde darüberhinaus auch deutlich mehr Ausstattung erwartet ist eben so. Wo nix ist, spart man zwar Gewicht, dummerweise kann man als Hersteller damit dann aber auch nicht mehr viel verdienen... :cool:

Geächteter
2014-07-21, 17:09:54
Das der Durchschnittskunde darüberhinaus auch deutlich mehr Ausstattung erwartet ist eben so. Wo nix ist, spart man zwar Gewicht, dummerweise kann man als Hersteller damit dann aber auch nicht mehr viel verdienen... :cool:
Vor allem kann man dann einen Großteil der Entwicklungsabteilungen bei OEM und Zulieferer dicht machen, das gäbe jede Menge arbeitslose Hochqualifizierte.
Nachteil an der Sache ist, Neuwagen, selbst im Kompaktwagensegment, kann sich selbst in Grundausstattung nur noch ein Bruchteil leisten.
Mal gucken, ob es irgendwann wieder back to the roots geht/gehen muss.

Shink
2014-07-21, 17:18:26
In meinem ersten Auto, ein Suzuki Swift GL mit der quasi gleichen Technik wie im Ur-Swift (1l, Dreizylinder, 720kg) konnte man kaum über 6l kommen und das obwohl ich das Ding nur getreten hab. Bei moderater Fahrweise war die 5 vorm Komma überhaupt kein Problem, wenn es drauf angelegt hat wären sogar 4,x drin gewesen. Aber so leichte, einfache Autos gibts halt nicht mehr.
Ich hatte meist eine 3 vor dem Komma. (Bin viel Landstraße gefahren - Autobahn machte eh keinen Spaß damit.:freak:)
Und das bei nem Benziner! Das schaff ich heute nicht mehr...

Commander Keen
2014-07-21, 17:35:16
Autobahn machte eh keinen Spaß damit.:freak:)

Och, mein Rekord lag bei 195 (Tacho-) km/h. OK, das war den damals noch unbeschränkten Ziegetsberg bei Regensburg (langes, gerades Gefälle) herunter, dicht im Windschatten eines VW Sharan. Musste trotzdem gut grinsen dabei, hätte ich mit den 53 PS nicht für möglich gehalten :D

Ping
2014-07-21, 17:52:31
Mal gucken, ob es irgendwann wieder back to the roots geht/gehen muss.

Mit Bushido endet die Ära des typischen Benzfahrers (http://www.welt.de/motor/article129052171/Mit-Bushido-endet-die-Aera-des-typischen-Benzfahrers.html)

Und nein. Der Golf 10 R hat 690 PS, wiegt 1,6 t (somit als Leichtbau gepriesen), ist 4,6 m lang und 2,04 m breit. Man lobt den Platz und den geringen Verbrauch für die gebotene Leistung. Und sogar Mutti kann ihn fahren.

Ironie? Mhm...:rolleyes:

Plutos
2014-07-21, 18:05:51
Ich hatte meist eine 3 vor dem Komma. (Bin viel Landstraße gefahren - Autobahn machte eh keinen Spaß damit.:freak:)
Und das bei nem Benziner! Das schaff ich heute nicht mehr...

Zweitaccount von TheNeo1980 :|?

Commander Keen
2014-07-21, 18:10:39
Mit Bushido endet die Ära des typischen Benzfahrers (http://www.welt.de/motor/article129052171/Mit-Bushido-endet-die-Aera-des-typischen-Benzfahrers.html)

Und nein. Der Golf 10 R hat 690 PS, wiegt 1,6 t (somit als Leichtbau gepriesen), ist 4,6 m lang und 2,04 m breit. Man lobt den Platz und den geringen Verbrauch für die gebotene Leistung. Und sogar Mutti kann ihn fahren.

Ironie? Mhm...:rolleyes:

Ich gebe dem Artikel insofern recht, als das die Kluft zwischen arm und reich natürlich auch auf der Strasse wächst. Autos mit über 300, 400 oder 500 PS waren vor 20 Jahren eine echte Rarität auf den Strassen, heute sieht man die gefühlt an jeder Ecke. Auf der anderen Seite boomen Marken wie Dacia - sowas hätte man früher als Trabbi belächelt - und ist für viele Menschen die einzige Möglichkeit einen Neuwagen in der benötigten Größe zu kaufen. Tuning in Großserie ab Werk gibt es dagegen in schwächerer Form schon ewig, neu ist eigentlich nur, dass beinahe jeder Hersteller für jedes Modell eine besonders starke Variante anbietet. Das gabs früher in der Breite definitiv nicht.

Commander Keen
2014-07-21, 18:18:40
Zweitaccount von TheNeo1980 :|?

Nein, das mit einem Auto mit 998ccm Hubraum, 3 Zylindern und Nettoleergewicht von 700-750kg einfach überhaupt kein Problem bei einer Überlandfahrt.

Selbst wenn ich meinen Swift nur gehackt hab kam ich kaum über 6l, bei sportlich-vorausschauender Fahrweise warens knapp über 5l und bei sparsamer Fahrweise 4 bis 4,5l. 3,x sind bei daher bei reinen Überlandfahrten völlig realistisch. Hab selbst meist erst bei 700km Momentanstrecke so langsam ans Tanken denken müssen - und das bei einem Tankinhalt von nur 40l (!!!).

Niall
2014-07-21, 18:22:28
Ack.
Allerdings schaffen es manche Hersteller auch konsequent, das Interieur
potthässlich zu halten. Ford Fiesta ST, Focus ST/RS, Citroën, Renault etc.
Schön und gut wenn die Modelle teilweise geil drücken, nur ich sitze nunmal
drin und will mich nicht fühlen wie auf der Kinderwippe bei Mc. Donalds. :D

Irgendwie schaffen adäquate Innenraumgestaltung nur die »Großen« und diese lassen sich das dann auch ordentlich bezahlen. Klar gibts ausnahmen, aber doll sind die alle nicht in der Wagenklasse.

Erinnert ihr euch noch an die damaligen Ford Modelle, deren Knöpfe so groß waren, dass man sie einzeln und unter Alkoholeinfluss locker mit der Faust bedienen konnte? XD

Ping
2014-07-21, 18:29:55
Also hier in der Gegend ist der durchschnittliche CLS 63 AMG-Fahrer um die 25 - 30 Jahre alt und trägt weder Anzug noch Schlips, ist meist sonnengebräunt und trägt wenige schwarze Haare. ScheiBegal, der Rubel muss rollen. Ich wundere mich nur, dass solche Prollkisten so gut ankommen, und nicht nur bei bestimmter Klientel.

Zurzeit gefällt mir kaum ein Mercedes. Die Front .. Na, alles Geschmacksache. http://youtu.be/9r1W_kbJ7Zo

Bezüglich der großen Spanne zwischen Arm und Reich. Das ist ein anderes Thema, eines für irgendwann...

Commander Keen
2014-07-21, 18:31:15
Erinnert ihr euch noch an die damaligen Ford Modelle, deren Knöpfe so groß waren, dass man sie einzeln und unter Alkoholeinfluss locker mit der Faust bedienen konnte? XD

Kannst du doch immer noch. Nur schaltest du jetzt mit einem beherzten Faustschlag gleichzeitig 3 Fahrassistenten aus, startest den neuesten Blockbuster im bordeigenen Infotainmentsystem, regelst die Klimaautomatik um 30° nach oben und aktivierst die Eiermassage des Sitzes. Dabei wolltest du doch eigentlich nur den Warnblinker aktivieren und Hupen.

mbee
2014-07-21, 18:40:20
Ich gebe dem Artikel insofern recht, als das die Kluft zwischen arm und reich natürlich auch auf der Strasse wächst. Autos mit über 300, 400 oder 500 PS waren vor 20 Jahren eine echte Rarität auf den Strassen, heute sieht man die gefühlt an jeder Ecke. Auf der anderen Seite boomen Marken wie Dacia - sowas hätte man früher als Trabbi belächelt - und ist für viele Menschen die einzige Möglichkeit einen Neuwagen in der benötigten Größe zu kaufen. Tuning in Großserie ab Werk gibt es dagegen in schwächerer Form schon ewig, neu ist eigentlich nur, dass beinahe jeder Hersteller für jedes Modell eine besonders starke Variante anbietet. Das gabs früher in der Breite definitiv nicht.

Aber viel weniger war es IMO auch nicht (gut, kommt darauf an, ab wann man "früher" fest setzt): VW hat damals den Grundstein mit dem GTI gelegt. Opel zog mit dem GSI nach etc...
Dass man mittlerweile in solchen PS-Regionen landet ist u.a. eben auch dem Gewicht der Kisten geschuldet und dass heutzutage Fahrleistungen, die damals für Sportwagen galten, schon in der Kleinwagen-Klasse anzutreffen sind und für "sportliche Autos" als völlig normal angesehen werden. Heutzutage muss ja schon jeder Familienvan die 200 km/h-Marke knacken, um nicht als Gurke zu gelten...

Zur Erinnerung: Der Golf 1 GTI hatte damals 110 PS und war ein absoluter Knaller, was die Fahrleistungen anging. Selbst dem 2er GTI hat man nicht mehr PS spendiert, bis dann irgendwann der G60 erhältlich war.

Marodeur
2014-07-21, 18:41:09
Kannst du doch immer noch. Nur schaltest du jetzt mit einem beherzten Faustschlag gleichzeitig 3 Fahrassistenten aus, startest den neuesten Blockbuster im bordeigenen Infotainmentsystem, regelst die Klimaautomatik um 30° nach oben und aktivierst die Eiermassage des Sitzes. Dabei wolltest du doch eigentlich nur den Warnblinker aktivieren und Hupen.

Rofl.... :D

Weil wir grad beim Thema sind: Meine Frau sucht grad ein Auto und ihr würd ein Focus Turnier ganz gut gefallen. :D

Allerdings weis ich nicht ob sie wirklich schon in einem ganz aktuellen drin saß, sind schon wieder 3 oder 4 Jahre vergangen. ;)

Shink
2014-07-21, 19:10:51
Zweitaccount von TheNeo1980 :|?
Hab noch mal nachgesehen: Es war tatsächlich meist eine 4 vor dem Komma.
Eine 3 bekam ich nur bei "Euro pro KM". Der Benzin hat hier im Ösiland 2005 und 2007 tatsächlich teilweise unter 1€ gekostet.:freak:

Das Teil war aber tatsächlich interessant: Sehr übersichtlich (viel Glas, eckig...), 290L Kofferraum und einen Motor, der Ende der 90er noch eine Sparsamkeits-Auszeichnung bekam, obwohl er da schon 10 Jahre auf dem Buckel hatte.

Odal
2014-07-21, 19:40:01
Ehrlicherweise muss man klar zugestehen das heutige Autos wesentlich bessere Überlebenschancen bei Unfällen bieten als Fahrzeuge vor zwei Jahrzehnten.
Das der Durchschnittskunde darüberhinaus auch deutlich mehr Ausstattung erwartet ist eben so. Wo nix ist, spart man zwar Gewicht, dummerweise kann man als Hersteller damit dann aber auch nicht mehr viel verdienen... :cool:

Das ist allerdings wahr, was Sicherheit anbelangt liegen da Welten dazwischen. Aber hier hätte man vielleicht das gesteigerte Gewicht durch Sicherheit mit Leichtbauweise wettmachen sollen, stattdessen werden die Kisten total zugepfropft und der Fahrer von der Außenwelt hermetisch abgeregelt so das man per Audiodesigner Motorengeräusch in den Innenraum zuführen muss :cool:

Ich gebe dem Artikel insofern recht, als das die Kluft zwischen arm und reich natürlich auch auf der Strasse wächst. Autos mit über 300, 400 oder 500 PS waren vor 20 Jahren eine echte Rarität auf den Strassen, heute sieht man die gefühlt an jeder Ecke.

Das liegt aber daran das man heute selbst in einem Kleinwagen schon 100++ PS braucht um halbwegs ins rollen zu kommen....

wen wunderts so wiegt ein Kleinwagen schon fast mehr als früher ne Mittelklasse ala Audi 80 oder E190

Backbone
2014-07-21, 19:53:27
Das ist allerdings wahr, was Sicherheit anbelangt liegen da Welten dazwischen. Aber hier hätte man vielleicht das gesteigerte Gewicht durch Sicherheit mit Leichtbauweise wettmachen sollen, stattdessen werden die Kisten total zugepfropft und der Fahrer von der Außenwelt hermetisch abgeregelt so das man per Audiodesigner Motorengeräusch in den Innenraum zuführen muss :cool:
Richtiger Leichtbau, also so das es auch was bringt und nicht nur 20kg für den Werbeprospekt, ist ziemlich teuer. Und ein niedriges Innenraumgeräusch ist z.Bsp. für mich ein unheimlich wichtiges Komfortmerkmal.
Der Markt für leichte Autos ohne Komfort ist nunmal leider begrenzt. Und mal ehrlich, die Masse derer die sowas hier im Forum fordern würde nie und nimmer einen Neuwagen zu einem Preis kaufen bei dem ein Hersteller noch was verdient...:biggrin:



Das liegt aber daran das man heute selbst in einem Kleinwagen schon 100++ PS braucht um halbwegs ins rollen zu kommen....

wen wunderts so wiegt ein Kleinwagen schon fast mehr als früher ne Mittelklasse ala Audi 80 oder E190
Dafür auch mehr Platz, mehr Sicherheit, mehr Ausstattung. Wie schon mehrfach gesagt. Es ist ja nicht so, dass alle Hersteller dieser Welt konsequent am Bedürfniss ihrer Kunden vorbei entwickeln.

x-force
2014-07-21, 19:58:21
Dafür auch mehr Platz, mehr Sicherheit, mehr Ausstattung. Wie schon mehrfach gesagt. Es ist ja nicht so, dass alle Hersteller dieser Welt konsequent am Bedürfniss ihrer Kunden vorbei entwickeln.
also ein w201 bietet deutlich mehr platz als die aktuelle e-klasse

mallkuss
2014-07-21, 20:18:34
Bild vom letzen Freitag: :biggrin:
http://abload.de/thumb/20140718_154351_resizfjkhy.jpg (http://abload.de/image.php?img=20140718_154351_resizfjkhy.jpg)

Lethargica
2014-07-21, 21:27:54
also ein w201 bietet deutlich mehr platz als die aktuelle e-klasse

Das halte ich aber für ein Gerücht ;)

Mr.Ice
2014-07-21, 21:48:24
Das halte ich aber für ein Gerücht ;)

in die aktuelle gehen 600L rein.

x-force
2014-07-21, 22:05:38
Das halte ich aber für ein Gerücht ;)

ich meinte natürlich den 124er, der babybenz ist klar kleiner als die aktuelle e-klasse

aber der vergleich w124 - neue e-klasse geht nicht zugunsten der rundgelutschten aus.
eindeutig weniger platz im innenraum, hinten wie vorne. der kofferraum wirkt zumindest auch kleiner von außen.
kann ja sein, daß du in den neuen mehr milchtüten reinfalten kannst, aber der platz für passagiere, die gefühlte freiheit ist eindeutig im w124 größer.

KakYo
2014-07-21, 22:40:06
Fahre einen 124er und kenne auch den aktuellen...
In Zentimetern ausgedrückt wäre ich mir da nicht so sicher. Rein vom raumgefühl...ja, da wirkt der alte größer, liegt aber einfach daran alles klarer strukturiert und ehm eckiger ist. Weniger Knöppe trotz nahezu vollausstattung bei meinem. Innenraumbreite würde ich meinen arsch verwetten, das der 124er effektiv breiter ist trotz kleinerer Aussenmaße, hab aber nicht nachgeschaut :) Kofferraum keine Ahnung, in beide passen 6 Kästen, das reicht :D

Ping
2014-07-22, 00:28:13
Was die Sicherheit angeht. Ich bin mir da nicht so sicher, dass sich in den letzten zwei Jahrzehnten in jeder Klasse so viel getan hat. Mein 1.000 kg-YoungTimer kennt auch Verstrebungen in den Türen. Im Motorraum ist irgendwie alles Alu. Nur gibt es keine hermetische Abriegelung. Er ist einfach lauter, als das, was heute Standard-Golfklasse so an Geräuschen von sich gibt. Und wenn man mit 1.500+ kg oder < 1.000 kg vor die Mauer klatscht...

Lediglich bei versetzt Frontal gibt es die wirklich großen Unterschiede. Und da sind wir wieder bei den SUVs der großen Hersteller. Also fahren wir alle besser nur noch Hummer H2...halt, besser nicht alle...wir wollen im H2 ja sicher sein.

iDiot
2014-07-22, 09:13:40
Was die Sicherheit angeht. Ich bin mir da nicht so sicher, dass sich in den letzten zwei Jahrzehnten in jeder Klasse so viel getan hat.
Doch, extrem viel. Passiv wie aktiv. Aktuell eingesetzte hochfeste Stähle halten immens viel mehr aus und die Fahrgastzelle stabil.

Von der extrem verbesserten aktiven Sicherheit (ESP, multikollisionsbremse, usw.usf.) mal nicht zu sprechen.

KakYo
2014-07-22, 09:43:36
Das mag zwar stimmen mit den stählen die mit Bor oder Niob legiert sind, die sind deutlich fester.
Aber das ist jetzt nicht über dramatisch Vergleich zu Fahrzeugen vor 20 Jahren. man kann halt jetzt für die gleiche Festigkeit dünner bauen, spart im Prinzip Geld. Hinzu kommt das fest und steif nicht automatisch sicher bedeutet. Für die Fahrgastzelle mag das stimmen, im front und Heck Bereich wird aber eher weniger steif als früher gebaut.
Hinzu kommen genauere CAE Möglichkeiten, während man früher Pi mal Daumen lieber etwas dicker gebaut hat. man sagt ja nicht umsonst bei alten Benz oder Volvos sie seien überkonstruiert.
Dann kommt noch die Entwicklung zum NCAP hin dazu! Man entwickelt um da seine 5 Sternchen zu bekommen, während man früher ohne eine Crash Norm sein eigenes süppchen gekocht hat vielleicht auch praxisnähere Szenarien untersucht hat. Denn wenn ich in einen rein fahre dann hole ich nicht das maßband raus und messe vorher den offset.
Aggregatanoednung ist auch ein Riesen Punkt, schau mal in einen Benz aus den 90ern. Alle Aggregate sind versetzt angeordnet, speziell bei den vierzylindern, da ist so wahnsinnig viel Platz um alles ineinander zu schieben.
Was ich allerdings auf jeden Fall sagen würde, ein 20 Jahre altes Auto ist auf jeden schlechter als im neuzustand, schlicht weil vieles durchgegammelt ist.
Generell sind neue Autos sicher um einiges besser was die passive crashsicherheit betrifft. Trotzdem würde ich mich in einem W140 sicherer fühlen als in einem Up

Shink
2014-07-22, 09:46:57
Nein, das mit einem Auto mit 998ccm Hubraum, 3 Zylindern und Nettoleergewicht von 700-750kg einfach überhaupt kein Problem bei einer Überlandfahrt.
Ich frage mich gerade, was so ein "Seat Mii Entry" wiegt. In Wikipedia steht 929kg - aber das ist glaub ich nicht das Modell ohne Servolenkung, elektrische Fensterheber, Klima und Radio:freak:.

Argo Zero
2014-07-22, 09:55:11
An den Sternen ist was dran. Die Amis testen anders und schon sieht das Reaultat nicht mehr so gut aus.

http://m.spiegel.de/auto/aktuell/a-850686.html

Aber würde mir deswegen kein anderes Auto kaufen. Ich werde eh vom SUV überrollt und tot gefahren.

iDiot
2014-07-22, 10:07:54
man sagt ja nicht umsonst bei alten Benz oder Volvos sie seien überkonstruiert.

Ja, alte Limousinen sind oft recht stabil gebaut, wenn man sich aber dann ansieht wie ein neuere Kleinwagen im vergleich dazu dasteht nach einem Crash (Hab sowas schon öfter gesehen, bin bei der Freiw. Feuerwehr) ist der unterschied sehr groß, vor allem wenns um eine noch intakte Fahrgastzelle geht.

Der US-Crashtest mit dem Knall in die Mauer... ich weiß nicht ob das representativ ist, gefühlt ist ein großteil der Unfälle Auto vs. Auto. Der Small Overleap ist hier schon sehr realistisch.

Grundsätzlich ist eine diversifikation bei Crashtests natürlich zu begrüßen und der Euro NCAP ist in div. dingen höchst ominös (Punkte für gurtpiepser etc...)

Was man bei alt. vs. neu natürlich immer gerne nimmt ist alte große Limousine vs. neuer Kleinwagen, bloß entscheidet sich kaum ein Käufer zwischen UP und S-Klasse um 10k€.

Crazy_Bon
2014-07-22, 10:18:02
Nur mit dem Problem, daß die Mauer im Test starr ist, das ist ein gegnerisches Fahrzeug nicht. Während so eine Mauer das crashende Fahrzeug völlig verformt, nimmt ein gegnerisches Fahrzeug auch die kinetische Energie auf. Dennoch ist die Abgleit-Schiene von Volvo eine interessante, wenn nicht eine sinnvolle Sache.

Backbone
2014-07-22, 10:51:40
Früher wurden Autos extrem robust und steif gebaut, um einen Überlebensraum im Fahrzeug zu schaffen. Das klappte auch, hatte aber einen entscheidenden Nachteil: Die Aufprallenergie wurde nahezu ungefiltert an die Insassen weiter gegeben. Die Kräft die da wirkten waren enorm.
Moderne Autos SOLLEN sich möglichst weich verformen, weil jede Blechfalte absorbierte Energie ist die dann der menschliche Körper nicht mehr schlucken muss.
Logischerweise sehen moderne Autos deshalb nach Crashs ziemlich fies aus. Dennoch ist die Überlebensrate und vor allem die Verletzungsrate deutlich rückläufig bei vergleichbar schweren Unfällen. Hier hat die Materialforschung der letzten Jahrzehnte enorme Fortschritte gemacht.

Ping
2014-07-22, 13:27:36
Der ADAC meckert schon lange über die M
mangelhafte Front im Bereich der Kotflügel. Gibt auch einige youtube-Videos dazu.

Crash-Tests vom alten Käfer sind auch ganz interessant. Über die Motorhaube meines Youngtimers kann man bequem drüberlaufen. Die ist so dermaßen stabil.

Ich glaube dem Fortschritt lange nicht alles. Elektronik, die missartetes Fahrverhalten ausgleicht. Tonnenweise Isoliermaterial, damit die Kisten leise werden, Soundtüfteleien, damit der Sound in die Fahrgastzelle gelangt...

Bleche, die immer dünner werden. Nach Crash-Tests optimierte Fahrzeuge...Hauptsache Infotainment und viel Pferdestärken mit X Turboladern. Irgendwie ist die Entwicklung im Fahrzeugbereich eingeschlafen. Warten wir ab, wenn das Öl ausgeht, wie dann entwickelt wird.

Eisenoxid
2014-07-22, 13:28:53
Nur mit dem Problem, daß die Mauer im Test starr ist, das ist ein gegnerisches Fahrzeug nicht. Während so eine Mauer das crashende Fahrzeug völlig verformt, nimmt ein gegnerisches Fahrzeug auch die kinetische Energie auf. Dennoch ist die Abgleit-Schiene von Volvo eine interessante, wenn nicht eine sinnvolle Sache.
Das andere Fahrzeug kommt aber in vielen Fällen mit ~der gleichen Geschwindigkeit entgegen. In dem Fall entspricht die von einem Auto zu absorbierende Energie etwa dem Aufprall auf eine sich nicht verformende Mauer.

mbee
2014-07-22, 13:29:49
Über die Motorhaube meines Youngtimers kann man bequem drüberlaufen. Die ist so dermaßen stabil.
Sorry, aber das ist völlig hanebüchen, wenn es etwas über Crashverhalten aussagen soll. Autos sollen eben nicht möglichst "stabil" beim Crash sein, sondern die dabei auftretenden Kräfte aufnehmen...Wenn es nach Deinem Beispiel gehen würde, hätten wir immer noch keine Knautschzone und Leute würden sich an Motorhauben den Schädel brechen.
Wurde hier doch schon erwähnt. Zudem sprechen die Statistiken eine ganz klare Sprache.

KakYo
2014-07-22, 14:41:14
Sorry, aber das ist völlig hanebüchen, wenn es etwas über Crashverhalten aussagen soll. Autos sollen eben nicht möglichst "stabil" beim Crash sein, sondern die dabei auftretenden Kräfte aufnehmen...Wenn es nach Deinem Beispiel gehen würde, hätten wir immer noch keine Knautschzone und Leute würden sich an Motorhauben den Schädel brechen.
Wurde hier doch schon erwähnt. Zudem sprechen die Statistiken eine ganz klare Sprache.

Die Frage die sich mir dabei stellt ist allerdings...inwieweit dient das wirklich der Crash Sicherheit und wie gross der Anteil am Sparzwang. Sei es schnöder mammon (die Tonne stahl liegt etwa bei 1000 Euro) oder Gewicht zu sparen wegen der vielen schweren Komfort Features? Denn diese bleche mit deutlich unter einem mm dicke kann man bei vielen Neuwagen ganz einfach per Hand eindrücken, kotflügel, Dach, hauben, Kofferraum Deckel, wenn ich beispielsweise das Fahrzeug nur schieben möchte. Welche Art von Unfall soll jetzt dadurch abgemildert werden? Wenn ich mich volle Power gegen das Auto lehne bring ich vielleicht 1000N auf. Welche Kräfte wirken wenn das Auto mit 1m/sec gegen ein Hindernis fährt?

Zeig doch mal eine Statistik in Abhängigkeit der blechdicke! Afaik ist das eine kontinuierlich leicht positive Entwicklung mit den unfall Toten und schwer verletzten. Große Sprünge hat man nur bei Einführung der gurte, des ABS, Airbag und ESP gemacht.

iDiot
2014-07-22, 14:43:47
Die Frage die sich mir dabei stellt ist allerdings...inwieweit dient das wirklich der Crash Sicherheit und wie gross der Anteil am Sparzwang. Sei es schnöder mammon (die Tonne stahl liegt etwa bei 1000 Euro) oder Gewicht zu sparen wegen der vielen schweren Komfort Features? Denn diese bleche mit deutlich unter einem mm dicke kann man bei vielen Neuwagen ganz einfach per Hand eindrücken, kotflügel, Dach, hauben, Kofferraum Deckel, wenn ich beispielsweise das Fahrzeug nur schieben möchte. Welche Art von Unfall soll jetzt dadurch abgemildert werden? Wenn ich mich volle Power gegen das Auto lehne bring ich vielleicht 1000N auf. Welche Kräfte wirken wenn das Auto mit 1m/sec gegen ein Hindernis fährt?

Zeig doch mal eine Statistik in Abhängigkeit der blechdicke! Afaik ist das eine kontinuierlich leicht positive Entwicklung mit den unfall Toten und schwer verletzten. Große Sprünge hat man nur bei Einführung der gurte, des ABS, Airbag und ESP gemacht.
Sorry aber was soll die blechdicke der aussenbleche mit der crashsicherheit zu tun haben??

Man kann bei einem modernen auto die bleche demontieren, da dürfte sich kaum was in der stabilität ändern.

sun-man
2014-07-22, 14:45:56
Spring halt mal aus 1m Höher vom Tisch und lass die Beine ausgestreckt - 1000x und danach bitte mit einfedern.

und wie gross der Anteil am Sparzwang
Wieviele Autos mit 5mm dicken Blechen, 2,5Tonnen und 25l Verbrauch verkaufen sich denn heute noch Privat? Über oder unter 100 im Jahr?

Crazy_Borg
2014-07-22, 14:53:00
...
Wieviele Autos mit 5mm dicken Blechen, 2,5Tonnen und 25l Verbrauch verkaufen sich denn heute noch Privat? Über oder unter 100 im Jahr?

Über 100, garantiert. Schau die die SUV Seuche auf der Straße doch mal an.

iDiot
2014-07-22, 14:54:11
Und warum sollte ein SUV dickeres Blech haben? :-)

x-force
2014-07-22, 14:59:24
damit sich das blech auf den überdimensionierten flächen nicht eindrückt? ;)

Sorry aber was soll die blechdicke der aussenbleche mit der crashsicherheit zu tun haben??


stell dir vor du sitzt in deiner nagelneuen s-klasse und nagelst mit 150 auf einen panzer.
frag dich jetzt nochmal was dickes blech bringt ;)

derpinguin
2014-07-22, 15:01:17
damit sich das blech auf den überdimensionierten flächen nicht eindrückt? ;)


Brauchst du nicht.

x-force
2014-07-22, 15:03:07
nö braucht man nicht, aber so spart man sich zusätzliche fix- und haltepunkte hinterm blech.

mbee
2014-07-22, 15:38:10
Zeig doch mal eine Statistik in Abhängigkeit der blechdicke! Afaik ist das eine kontinuierlich leicht positive Entwicklung mit den unfall Toten und schwer verletzten. Große Sprünge hat man nur bei Einführung der gurte, des ABS, Airbag und ESP gemacht.
Du hast mich falsch verstanden. Ich wollte damit ausdrücken, dass die Blechdicke wohl eher ziemlich irrelevant ist und dass, wenn man auf der Motorhaube "laufen" kann, das sicher nicht als Beleg für eine tolle Crashsicherheit herhält.
Und was das "Schädel brechen" betrifft: Deshalb baut man ja auch Motorhauben aktuell nicht möglichst "fest" und lässt Platz zu den richtig festen Teilen und/oder hebt diese bei einem Fußgänger-Crash an.

HAL
2014-07-22, 16:02:28
Über 100, garantiert. Schau die die SUV Seuche auf der Straße doch mal an.
Ja aber wieviele davon werden privat gekauft? Porsche Cayenne hatte (hat noch?) mal einen Firmenwagenanteil von über 90%.

x-force
2014-07-22, 16:26:38
was macht das für einen unterschied ob privat oder nicht? offensichtlich werden die käufer, wer auch immer das ist, dekadenter...

Zone
2014-07-23, 00:50:26
Gefällt :up:
IMO viel schöner als die anderen Alternativen (Golf, A3, Rapid) innerhalb des VAG-Konzerns.
Rapid ist technisch nicht vergleichbar da Polo Basis. Wenn dann Octavia (ebenfalls MQB-Plattform und neueste VAG Motoren), auch wenn dieser eine andere Karosserieform aufweist.

Mich hat das Innenleben leider gar nicht überzeugt, daher ists das Gölfchen geworden. Seat/Skoda hat auch immer so einen Reste/Auslaufteile-Charm von Audi/VW.
Innenraum ist im Cupra in Ordnung, einzig die weißen Cupra Akzentstreifen könnten mit der Zeit schmutzig werden. Sollen aber aus Nylon ähnlichem Material sein, also abwaschbar. Man kann alternativ aber auch komplett schwarze Ledersitze bestellen.

Florida Man
2014-07-26, 07:59:09
Musste gestern erstmals mit meinem Kuga eine längere Strecke auf der BAB fahren und habe dabei etwas merkwürdiges bemerkt: Bei höheren Geschwindigkeiten (so ab ca, 190 Kmh) fängt es im Auto an zu ziehen (Luftzug). Und war recht schlagartig und deutlich fühlbar. Ich frag mich jetzt, ob das nornal ist. Etwas ähnliches habe ich noch nie bemerkt.

PS: Der Kuga ist übrigens auch ein kleiner Säufer: 8,5 Liter Diesel finde ich recht viel, aber Allrad und eine große Fresse fordern halt einen Tribut.

mbee
2014-07-26, 08:46:12
Überlege mal, was die Kiste wiegt und dann noch der Allrad...
Nein, normal ist das nicht bzw. kann ich das beim Kuga (Benziner / aktuelles Modell) meiner Mutter nicht beobachten. Klingt für mich nach einer losen Dichtung.

Florida Man
2014-07-26, 08:47:35
Mein Gefühl sagt mir, dass die Heckklappe nicht 100% schließt. Mal beobachten.

Eco
2014-07-26, 08:51:08
Alle Fenster mal auf und zu gemacht? Lüftung komplett ausgestellt/zugeklappt?

Blackpitty
2014-07-26, 08:52:46
also wenn die Lüftungsgitter offen sind und du die Klima/Lüftung ohne Gebläsemotor an trotzdem auf Außenluft stehen hast(also keine Umluft) dann ist es eigentlich normal, dass bei höherer Geschwindigkeit Luft vom Motorraum/Wasserkasten in den Innenraumluftfilter und dann ins Gebläsesystem gedrückt wird.

Je nachdem wie das System aufgebaut ist und wo es die Luft ansaugt ist das stärker oder eben weniger, doch solange die Luftklappe für Außenluft eben offen ist kann immer Luft durch den Fahrtwind eindringen:wink:

Florida Man
2014-07-26, 08:55:59
Das ist schon klar, aber es zieht ab ca. 180 wie Hechtsuppe im Auto, als wenn ein Fenster einen Spalt offen wäre. Außerdem sind die Spaltmaße der Heckklappe irgendwie komisch, auf der rechten Seite sieht die Klappe nicht ganz geschlossen aus. Erst dachte ich, nur mir würde das auffallen, aber gestern lud ein Kollege ein paar Server aus meinem Kofferaum und machte den dann zu und wieder auf und nochmal zu, weil es auch für ihn so aussah, als wäre die Klappe nicht richtig geschlossen. Die Klappe steht rechts unten ca. 3 mm zu weit heraus. Links schließt sie aber bündig mit dem Rest vom Auto ab oO

Sehr merkwürdig.

Blackpitty
2014-07-26, 08:59:00
ok, dann schau dir mal die Anschlagpuffer der Klappe an, ob die auf beiden Seiten den gleichen Abstand haben.

Und drücke mal vorsichtig auf der Abstehenden Seite gegen die Klappe, kann man sie noch weiter zudrücken oder gar nicht?

Florida Man
2014-07-26, 12:06:26
Gestern in einer Baustelle auf der BAB, zwei Spuren, 60 Kmh erlaubt, ca. 70 gefahren. Ich fuhr links, rechts neben mir mit gleicher Geschwindigkeit in Wohnwagengespann. Direkt hinter mir klebte ein Motorrad, mit höchstens einem Meter Abstand. Direkt hinter meiner C-Säule (http://www.phoenix-auto-services.co.uk/wp-content/plugins/RSSPoster_PRO/cache/84c8c_1712121225748.jpg)und damit oft ganz gut versteckt, pendelte aber gelegentlich hin- und her.

Nach ein paar Minuten wurde der Verkehr etwas schneller, ich schob mich am Wohnwagengespann vorbei und wollte nach rechts wechseln - alles frei, Blinker. Dann jault das Motorad hinter meiner C-Säule auf und will rechts überholen, bricht aber ab, da ich schon halb gewechselt war. Jetzt überholt mich das Motorad links, der Fahrer kommt dicht an meine Seitenscheibe und gestikuliert rum, Mittelfinger etc. Kommt immer näher, fast wäre sein Lenker an mein Auto angestoßen. Dann gibt er Gas und zieht direkt vor mir rein (konnte sein Kennzeichen nicht sehen, so dicht) und bremst (vor ihm alles frei).

Ich habe schon gebremst, als er vor mir rüberzog, habe kurz vor dem Ausbremsen mit einer törichten Tat gerechnet. Aber jetzt die Frage: Was wäre eigentlich, wenn es zu einem Unfall gekommen wäre? Wie ist in einem solchen Fall die Schuldfrage? Und die Bonusfrage: Warum bremst mich ein Motorradfahrer auf der BAB aus, während ich in einem 4x4 SUV Sitze? Was erwartet er, was dabei passieren könnte? :freak:

robbitop
2014-07-26, 12:10:13
Dass eine Kiste die schwer ist und eine große Windaufstandsfläche hat (sprich SUV), säuft, ist doch prinzipbedingt klar.
Die X5, Touareg, Cayenne oder Q7 Käufer können ein Liedchen davon singen. Denen ist das vermutlich aber auch egal. :D

Florida Man
2014-07-26, 12:11:16
Mir ist es auch egal, ist halt nur eine Feststellung. Wobei der Kuga ja noch deutlich kleiner ist.

robbitop
2014-07-26, 12:13:58
Gestern in einer Baustelle auf der BAB, zwei Spuren, 60 Kmh erlaubt, ca. 70 gefahren. Ich fuhr links, rechts neben mir mit gleicher Geschwindigkeit in Wohnwagengespann. Direkt hinter mir klebte ein Motorrad, mit höchstens einem Meter Abstand. Direkt hinter meiner C-Säule (http://www.phoenix-auto-services.co.uk/wp-content/plugins/RSSPoster_PRO/cache/84c8c_1712121225748.jpg)und damit oft ganz gut versteckt, pendelte aber gelegentlich hin- und her.

Nach ein paar Minuten wurde der Verkehr etwas schneller, ich schob mich am Wohnwagengespann vorbei und wollte nach rechts wechseln - alles frei, Blinker. Dann jault das Motorad hinter meiner C-Säule auf und will rechts überholen, bricht aber ab, da ich schon halb gewechselt war. Jetzt überholt mich das Motorad links, der Fahrer kommt dicht an meine Seitenscheibe und gestikuliert rum, Mittelfinger etc. Kommt immer näher, fast wäre sein Lenker an mein Auto angestoßen. Dann gibt er Gas und zieht direkt vor mir rein (konnte sein Kennzeichen nicht sehen, so dicht) und bremst (vor ihm alles frei).

Ich habe schon gebremst, als er vor mir rüberzog, habe kurz vor dem Ausbremsen mit einer törichten Tat gerechnet. Aber jetzt die Frage: Was wäre eigentlich, wenn es zu einem Unfall gekommen wäre? Wie ist in einem solchen Fall die Schuldfrage? Und die Bonusfrage: Warum bremst mich ein Motorradfahrer auf der BAB aus, während ich in einem 4x4 SUV Sitze? Was erwartet er, was dabei passieren könnte? :freak:

Wenn du einen Zeugen hättest, der die Story bestätigen könnte, tippe ich mal auf 100 % Schuld beim Motorradfahrer.

Ich hasse diese Leute mit Rennmaschinen. Die drängeln sich überall durch und rasen wie die Besengten. Und das obwohl sie 0 Schutz haben.
Liegt vermutlich an der hohen Leistung pro Kilogramm.

Florida Man
2014-07-26, 12:17:03
War tatsächlich so eine Rennmaschine :D Zeugen gab es ettliche, die Frage ist nur ob die sich zur Verfügung gestellt hätten.

Rooter
2014-07-26, 12:18:53
Warum bremst mich ein Motorradfahrer auf der BAB aus, während ich in einem 4x4 SUV Sitze? Was erwartet er, was dabei passieren könnte? :freak:Organspender in spe, würde ich mal sagen... :rolleyes:
Wer auf der AB rechts überholt gehört durch den Schornstein! :mad:

MfG
Rooter

robbitop
2014-07-26, 12:21:12
Organspender in spe, würde ich mal sagen... :rolleyes:
Wer auf der AB rechts überholt gehört durch den Schornstein! :mad:

MfG
Rooter
Wenn es dabei mal bleiben würde... Die Typen fahren oftmals super gefährlich und wenn sie, wie vom Vorredner erwähnt, aggressiv werden, dann nötigen sie auch.

Nötigen ist eigentlich das aller ätzendste.

Argo Zero
2014-07-26, 12:39:11
Normal darf man dann nicht bremsen aber man will ja auch nicht sein Leben lang dafür verantwortlich sein, dass man jemanden getötet hat nur weil dieser unreif oder weniger intelligent ist.
Leider gibt es durch solche Leute sehr viele Vorurteile gegenüber Motorradfahrern und die PKW Fahrer begeben sich dann auf die Schiene des Mordversuchs.
Na ja, zum Glück passiert das nicht jeden Tag.

robbitop
2014-07-26, 12:51:01
Mordversuch? :eek:
Das ist ja noch schlimmer...

Mr.Ice
2014-07-26, 13:13:42
Organspender in spe, würde ich mal sagen... :rolleyes:
Wer auf der AB rechts überholt gehört durch den Schornstein! :mad:

MfG
Rooter

gestern Abend auf der AB ich fahr rechts 140kmh vorne dran war alles Frei kommt so ein Idoit mit seinem Skoda superb auf der Linke Spur und macht einfach mal Fernlich an. Er blendet mich wie sau. ich hät den am liebsten aus dem Auto gezogen. Dann war Frei (kmh) blockiert er mit 160kmh die Linke Spur wenn der meint er muss mich Nötigen dann Nötige ich ihn zurück ganz einfach bin ihm halt ordentlich hintendrauf gefahren bis er rechts rüber is dann aufs Gas 200kmh und weg. owbohl ich erlich gesagt Nachts nicht mehr so schnell fahren will

Florida Man
2014-07-26, 13:25:27
Ich fahre nachts besonders gerne schnell, weil man die Strecke viel besser einsehen kann. Ich habe dabei eigentlich nur eine wirklich gefährliche Situation erlebt, als ein komplett unbeleuchtetes Auto zwischen Bremen und Hamburg mit ca. 80 Kmh auf der mittleren Spur fuhr (ich habe mich gewundert, warum in einiger Entfernung die weißen Markierungsstreifen für kurze Zeit unsichtbar wurden). Dann habe ich es geschnallt und konnte noch den Notanker werfen. Habe die Frau dann auf die rechte Spur gedrängt und später ihrer tollen Logik lauschen dürfen: Ja, sie wüsste, dass sie komplett unbeleuchtet war, aber es sei nicht weit nach Hause gewesen - und außerdem sei sie ja auch extra langsam gefahren!

Badum tss.

Mr.Ice
2014-07-26, 13:33:38
Ich fahre nachts besonders gerne schnell, weil man die Strecke viel besser einsehen kann. Ich habe dabei eigentlich nur eine wirklich gefährliche Situation erlebt, als ein komplett unbeleuchtetes Auto zwischen Bremen und Hamburg mit ca. 80 Kmh auf der mittleren Spur fuhr (ich habe mich gewundert, warum in einiger Entfernung die weißen Markierungsstreifen für kurze Zeit unsichtbar wurden). Dann habe ich es geschnallt und konnte noch den Notanker werfen. Habe die Frau dann auf die rechte Spur gedrängt und später ihrer tollen Logik lauschen dürfen: Ja, sie wüsste, dass sie komplett unbeleuchtet war, aber es sei nicht weit nach Hause gewesen - und außerdem sei sie ja auch extra langsam gefahren!

Badum tss.

Jaa das hab ich am Mittwoch abend auch gesehen bin von der AB runter und so ein schweizer fährt ohne rücklicht (wahrscheinlich defekt)auf die AB da dacht ich auch dem ist nicht mehr zu helfen. Klar Nachts ist die Stecke Freier es ist aber auch schwerer einzuschätzen vor allem für die Fahrzeuge die vor dir sind.

Mosher
2014-07-26, 14:30:53
Hab gestern auch wieder so einen Spezialisten an mir kleben gehabt, der mir permanent fast 10 km lang dicht auffuhr, obwohl ich eh schon immer 10-20 km/h (auf dem Tacho) schneller gefahren bin, als erlaubt. (Abwechslend Ort, Überland, 50, 70, 80)

Dann kam ein kurvenreicher Abschnitt und ich fuhr meine üblichen 110 Tacho auf der Bundesstraße. Geht bei den Kurven gerade noch so. Plötzlich hatte er es der Typ dann nicht mehr so eilig und fiel immer weiter zurück. Was für ein Idiot.

Drängelt, obwohl wir eh beide schon deutlich zu schnell fahren und wird dann selbst zum Hindernis, weil er die Kurven nicht packt.


Motorradfahrer,.. naja. Hab da gemischte Erfahrungen gemacht. Sich beim Stau durchmogeln.. da sag ich schon nicht mal mehr was, aber ich beobachte da oft genug brenzlig knappe Situationen.
Rechts Überholen.. Ehrlich gesagt beneide ich die Motorradfahrer manchmal um ihr Beschleunigungsvermögen und ich würde wohl permanente Mittelspurschleicher auch auf diese Art überholen mit ein paar mehr Pferden unter der Haube.

Aber wenn der Verkehr ganz normal fließt, wie er fließen sollte, aber halt gerade eben Freitag Nachmittag ist, dann geht es gottverdammt noch mal einfach nicht schneller als 130-140 und dann braucht der Typ mir nicht ins Heck kriechen, nur damit ich Platz mache und mich in eine 10-Meter-Lücke zwischen 2 LKW quetsche.
Das selbe macht er dann mit dem vor mir und dem davor und dem davor...

Dafür hab ich kein Verständnis.

Vader
2014-07-26, 15:51:06
@Topic > aktuell:

http://abload.de/img/img_20140726_090757y0szr.jpg

http://abload.de/img/img_20140726_090849fdstk.jpg

Florida Man
2014-07-26, 15:58:18
Die Stufe zwischen Haube und Seitenband sieht aus wie ein Unfall mit Totalschaden. Ich weiß, dass das so gehört, Fußgängerschutz, EU usw. Aber es sieht einfach nur traurig aus, kann man das nicht besser gestalten? Das Problem betrifft zwar fast alle Hersteller, aber bei Mercedes und BMW sieht es am schlimmsten aus.

Ping
2014-07-26, 16:14:39
Und was das "Schädel brechen" betrifft: Deshalb baut man ja auch Motorhauben aktuell nicht möglichst "fest" und lässt Platz zu den richtig festen Teilen und/oder hebt diese bei einem Fußgänger-Crash an.

Mhm... Bei der Höhe meiner Motorhaube, kommt es höchstens zum Knöchelbruch. Der Rest des Körpers bleibt (zumindest bei Fahrt mit Licht) an den Klappscheinwerfern hängen. :freak:

Mr.Ice
2014-07-26, 16:16:30
@Topic > aktuell:

http://abload.de/img/img_20140726_090757y0szr.jpg

http://abload.de/img/img_20140726_090849fdstk.jpg

Lass mich Raten :D

Träge Automatik fühlt sich an wie 0 Drehmoment bei Kick Down passiert so gut wie gar nichts und säuft dazu :D

Vader
2014-07-26, 16:21:46
Lass mich Raten :D

Träge Automatik fühlt sich an wie 0 Drehmoment bei Kick Down passiert so gut wie gar nichts und säuft dazu :D

Nope, die 7Gg Automatik ist flott, die Kiste schiebt gut vorwärts, säuft aber weniger als der CLK, ist aber auch ein Benziner > S350 > 0-100 in 7,3s , 250 abgeriegelt... :freak:

Ping
2014-07-26, 16:23:40
gestern Abend auf der AB ich fahr rechts 140kmh vorne dran war alles Frei kommt so ein Idoit mit seinem Skoda superb auf der Linke Spur und macht einfach mal Fernlich an. Er blendet mich wie sau. ich hät den am liebsten aus dem Auto gezogen.


Selbes Fahrzeug, ich im Kleinstwagen in deiner Geschwindigkeit. Nur, dass er, nachdem ich die Spur auf die rechte Fahrbahn gewechselt habe, er dies auch tat und vor mir eine Vollbremsung veranstaltete; ich an ihm auf dem Standstreifen vorbeifuhr.

Es kommt immer darauf an, mit welchem Fahrzeug du unterwegs bist. Die meiste Ruhe habe ich in den Sportflitzern. 30 km/h in der 30er-Zone, kein Problem. 100 auf der auf 100 km/h begrenzten Autobahn, kein Problem. Schnell fahren, egal wie voll die Bahn ist, kein Problem. Von hinten drängelt keiner, vorne machen sie Platz. Ein ganz seltsames Verhalten. Ist schon unglaublich, dass der Durchschnitts-übergewichtige Familienvater, sobald er etwas Blech um sich herum hat, zum Tier werden kann.

Ping
2014-07-26, 16:30:13
Lass mich Raten :D

Träge Automatik fühlt sich an wie 0 Drehmoment bei Kick Down passiert so gut wie gar nichts und säuft dazu :D

Das Nope würde ich nicht unterschreiben. Eher deine Aussage. Wobei ich letztens den Designfehler Juke gefahren bin. Mit CVT-Getriebe. Das ist Eierei. Vor die brummt immer der Motor in seiner Drehzahl rauf und runter, aber irgendwie passiert nüscht. Kickdown mit Verzögerung + Turbolag...also, das geht ja gar nicht. Ich bin es gewohnt, wenn mein Fuß zittert, der Wagen zittert. Wenn ich dran denke Gas zu geben, das Fahrzeug abgeht wie eine Rakete. Sauger eben. Aber die Kiste, die erzieht dich zum liebsten Autofahrer der Welt. Gleichmäßig, gleichförmig, gleitend...:tongue:

Argo Zero
2014-07-26, 16:41:41
Die Stufe zwischen Haube und Seitenband sieht aus wie ein Unfall mit Totalschaden. Ich weiß, dass das so gehört, Fußgängerschutz, EU usw. Aber es sieht einfach nur traurig aus, kann man das nicht besser gestalten? Das Problem betrifft zwar fast alle Hersteller, aber bei Mercedes und BMW sieht es am schlimmsten aus.

Die Haube muss nur aufspringen beim Aufprall mit einem Fußgänger.
Manche Autos haben das und die Haube darf normal ausschauen.
Wird wohl aus Kostengründen nicht uberall gemacht.
Glaube die meisten Leute störst eh nicht sonst würden nicht so vie Autos durch die Gegend fahren, die irgendwie alle gleich ausschauen.

Mr.Ice
2014-07-26, 17:07:34
Nope, die 7Gg Automatik ist flott, die Kiste schiebt gut vorwärts, säuft aber weniger als der CLK, ist aber auch ein Benziner > S350 > 0-100 in 7,3s , 250 abgeriegelt... :freak:

Dann gehts ja ;) Mein Fall ist es nicht aber schmäcker sind ja verschieden ;)

Das Nope würde ich nicht unterschreiben. Eher deine Aussage. Wobei ich letztens den Designfehler Juke gefahren bin. Mit CVT-Getriebe. Das ist Eierei. Vor die brummt immer der Motor in seiner Drehzahl rauf und runter, aber irgendwie passiert nüscht. Kickdown mit Verzögerung + Turbolag...also, das geht ja gar nicht. Ich bin es gewohnt, wenn mein Fuß zittert, der Wagen zittert. Wenn ich dran denke Gas zu geben, das Fahrzeug abgeht wie eine Rakete. Sauger eben. Aber die Kiste, die erzieht dich zum liebsten Autofahrer der Welt. Gleichmäßig, gleichförmig, gleitend...:tongue:

CVT-Getriebe ist auch mist wer sowas kauft ist selbstschuld. Für mich kommt nur ZF oder DSG in Frage.

mbee
2014-07-26, 19:05:16
Mhm... Bei der Höhe meiner Motorhaube, kommt es höchstens zum Knöchelbruch. Der Rest des Körpers bleibt (zumindest bei Fahrt mit Licht) an den Klappscheinwerfern hängen. :freak:
Und bei Dir macht das Gesicht des Fußgängers ggf. mit der Scheibe Bekanntschaft...;)

Die Haube muss nur aufspringen beim Aufprall mit einem Fußgänger.
Nein, das ist ein Trugschluss: Das mag bei einem kurzen quer eingebautem Motor reichen, bei einem längs eingebauten je nach Position halt nicht mehr. Auch die Länge der Motorhaube spielt dabei ein Rolle. Das ist nicht unbedingt eine Kostenfrage, sondern hängt stark vom Auto ab.


CVT-Getriebe ist auch mist wer sowas kauft ist selbstschuld. Für mich kommt nur ZF oder DSG in Frage.
ZF ist ein Zulieferer, DSG ist die Bezeichnug einer Getriebeart im VAG-Konzern. Komische Vorlieben hast Du...;)

Ping
2014-07-26, 20:36:12
Und bei Dir macht das Gesicht des Fußgängers ggf. mit der Scheibe Bekanntschaft...;)

Auch fast schon unwahrscheinlich, so flach wie die ist.

Die Klappscheinwerfer sind allerding mörderrisch. Ist mir bei Tempo < 20 km/h mal Wild vorgehüpft, die Sache war direkt erledigt.

Ping
2014-07-26, 20:39:49
CVT-Getriebe ist auch mist wer sowas kauft ist selbstschuld.

Zum Cruisen, selbst im Stadtverkehr, ist es allerdings sehr angenehm. Erzieht geradezu zur Ruhe. Sollte aber doch ein Sechszylinder verbaut sein und kein nervender knurriger Vierzylinder. Das nervt nämlich.

Philipus II
2014-07-27, 00:36:16
Bei Ping müssen Fußgänger nur springen, dann ist er schon drunter durch.:biggrin:

Speznaz
2014-07-27, 01:40:34
gestern Abend auf der AB ich fahr rechts 140kmh vorne dran war alles Frei kommt so ein Idoit mit seinem Skoda superb auf der Linke Spur und macht einfach mal Fernlich an. Er blendet mich wie sau. ich hät den am liebsten aus dem Auto gezogen. Dann war Frei (kmh) blockiert er mit 160kmh die Linke Spur wenn der meint er muss mich Nötigen dann Nötige ich ihn zurück ganz einfach bin ihm halt ordentlich hintendrauf gefahren bis er rechts rüber is dann aufs Gas 200kmh und weg. owbohl ich erlich gesagt Nachts nicht mehr so schnell fahren will
Wenn man diese Zusammenwerfung von Buchstaben denn mal entwurschtet hat: sehr erwachsen! :up:
-----
Ich bin in der glücklichen Position, dass ich in der Regel niemanden auf der linken Spur aufhalte, wenn ich denn nicht möchte. Und ich denn links fahre.
Das größte Problem ist imho, dass das Rechtsfahrgebot kaum eingehalten wird. Die Frage nach dem Wieso ist eine gute; wenn ich mit 200 auf dem rechten Fahrstreifen fahren kann - sollte Platz sein - dann sollte das auch mit 120 möglich sein. Da muss der Fahrer einfach mal über seinen Schatten springen. Für einige anscheinend echt schwer. Der rechte Fahrstreifen scheint für viele echt für LKW reserviert zu sein.

Florida Man
2014-07-27, 07:11:34
Zum Cruisen, selbst im Stadtverkehr, ist es allerdings sehr angenehm. Erzieht geradezu zur Ruhe. Sollte aber doch ein Sechszylinder verbaut sein und kein nervender knurriger Vierzylinder. Das nervt nämlich.In meinem ollen BMW E35 (520i, Bj. 1992) hatte ich sechs Zylinder, eine ZF-Wandlerautomatik und 150 Pferdchen. Der Motor hatte nicht nur einen tollen klang, er reagiert auch in Echtzeit auf jede Veränderung am Gaspedal. Ein Umstand, den ich bei keinem einzigen modernen Auto mehr erlebe. Das ist richtig, richtig traurig und zerstört die Freude am Fahren. Den meisten Leuten fällt es nicht mal mehr auf, wie "digital" heute das Gaspedal "interpretiert" wird. Und noch eine Sache: Direktschaltgetriebe schalten nicht "butterweich". Es gibt sogar Situationen, in denen es überfordert ist (wenn man direkt aus der Beschleunigung wieder bremst, verhaspeln sich DSGs gelegentlich). Die olle Wandlerautomatik, die war absolut weich und ruckelfrei.

Es ist wirklich zum Heulen. Insbesondere dann, wenn man feststellt, dass die alte Möhre kaum mehr Sprit geschluckt hat.

iDiot
2014-07-27, 08:59:48
Hm also gerade die kleinen Sechszylinder wie den 520i empfand ich immer als recht sinnlos, die waren in einem 5er BMW schlicht deplaziert - wir hatten den als Handschalter in der Familie, ein graus die Kiste.

Ein DKG soll eigentlich nicht butterweich sein, sondern sich wie ein Handschalter verhalten - nur schneller.

mbee
2014-07-27, 09:51:48
Es gibt sogar Situationen, in denen es überfordert ist (wenn man direkt aus der Beschleunigung wieder bremst, verhaspeln sich DSGs gelegentlich). Die olle Wandlerautomatik, die war absolut weich und ruckelfrei.
Nicht immer alles pauschalisieren. Ich wette, Du bist noch kein PDK gefahren und beziehst das hauptsächlich auf die VW-DKGs. Bei meinem PDK und auf im Speedshift (ist die selbe Software wie im SLS AMG) verhaspelt sich gar nichts und es gibt eben null Zugkraft-Unterbrechung beim Beschleunigen und auch keine Wandlerverluste.
Da kommt bis zur aktuellen 8-Stufen-Sport-ZF-Automatik keine auf dem Markt auch nur halbwegs mit. Die ist allerdings wieder konkurrenzfähig und wirklich erste Sahne. Auch das nicht feinfühlige Gas-Pedal ist lediglich eine Abstimmungssache. Ist mir allerdings auch bei manchen aktuellen BMWs und Audis aufgefallen. Bei Audi kommt noch die "digitale" Bremse hinzu (ganz oder fast gar nicht), die viel zu schnell am Maximum ist und einen definierten Druckpunkt vermissen lässt, damit wohl die Beinmuskeln der Klientel geschont werden ;)

iDiot
2014-07-27, 09:57:42
Imho haben moderene BMWs, zumindest als Diesel, einen gewaltigen "Gummiband-Effekt"... das ist imho bei Benz/Audi/VW bzw. jedem Diesel den ich bis jetzt gefahren bin deutlich besser.

mbee
2014-07-27, 10:03:32
War bei meinem MINI allerdings teilweise auch so, besonders im Sportprogramm (da hat man einfach mal den Pedalweg "halbiert" und nach der Hälfte kam nichts mehr, weil das schon Vollgas war). Wurde allerdings wohl mit dem FL nachgebessert, was den Sportmodus angeht.
Bei Audi war's ein Benziner (A5), bei BMW allerdings in der Tat ein Diesel (320D).

Argo Zero
2014-07-27, 11:07:09
Nicht immer alles pauschalisieren. [...]

Sehe ich auch so. Fand das DSG/PDK bisher immer schrecklich. Selbst im aktuellen 911 Carrera wäre das nichts für mich wegen dem Kick-Down und dem automatischen Hochschalten. Aber als ich mal als Beifahrer in einem 458 saß - meine Fresse, das ist schnell und gehorcht nur auf Befehle des Fahrers.
Der 911GT3 soll ähnlich schnell sein aber da saß ich noch nicht drin.

Ist mit den automatischen bzw. automatisierten Getrieben nicht viel anders als mit manuellen Schaltgetrieben. Es gibt gute und es gibt schlechte und oft ist es bestimmt nur eine Frage der Abstimmung.

mbee
2014-07-27, 11:58:25
Dein Kickdown-Problem ist aber ein recht spezielles ;)
Du fährst Heel-And-Toe und bist nicht in der Lage, nur bis und nicht über den Druckpunkt Gas zu geben? Ich finde das mit dem Kickdown im manuellen Modus eher eine Erleichterung (ist beim A45 übrigens auch so wie bei Porsche): Wenn Du nicht schnell genug an das Herunterschalt-Paddel kommst, gibt's Du einfach über den Druckpunkt hinweg Gas und die Kiste schält sofort zurück. Der A45 schält übrigens gar nicht hoch, da kannst Du den Motor im manuellen Modus durchaus schrotten, weil der bis in den "echten" Begrenzer fährt.

PrefoX
2014-07-27, 12:22:07
wie kommt es das alle Fachleute sagen dass das PDK das beste ist was es gibt, nur hier ein paar das gegenteil behaupten? :D
Ich habs auch mal erlebt und fand es einfach nur genial.

KakYo
2014-07-27, 12:51:47
Man schrottet den Motor wenn man in den begrenzer fährt? Dann hat das ding wohl seinen Zweck verfehlt oO

mbee
2014-07-27, 13:03:31
Natürlich schrottest Du den schlussendlich, wenn Du's übertreibst. Ein Begrenzer ist eine kurzfristige Schutzmaßnahme und dient einem nicht als Indikator, dass das Drehzahlband zu Ende ist. Da wird einfach nur die Benzinzufuhr unterbrochen, der Motor überdreht aber natürlich außerhalb der Toleranzen.
Mir tut's jedes mal in der Seele weh, wenn ich die Videos von irgendwelchen Idioten sehe, die das des "Sounds" wegen machen.

KakYo
2014-07-27, 13:07:04
Natürlich schrottest Du den schlussendlich, wenn Du's übertreibst. Ein Begrenzer ist eine kurzfristige Schutzmaßnahme und dient einem nicht als Indikator, dass das Drehzahlband zu Ende ist. Da wird einfach nur die Benzinzufuhr unterbrochen, der Motor überdreht aber.

Wie kann man einen Motor überdrehen ohne zündung und Sprit? Überdrehen kann ich höchstens beim runterschalten, aber das verhindert hoffentlich das Getriebe.

mbee
2014-07-27, 13:08:39
Das meinst Du jetzt nicht wirklich ernst oder?
In vielen Autos wird das sogar als Überdreher in verschieden hohen Kategorien im Steuergerät abgelegt und kann ausgelesen werden. Viel Spaß im Garantiefall.

KakYo
2014-07-27, 13:27:49
Das ist kein überdrehen. Überdrehen ist das überschreiten der mechanischen maximalen kennwerte des Motors. Zum Beispiel hat dann die ventilfeder nicht mehr genug Zeit die Ventile nach oben zu ziehen. Was dann in einem motorschaden endet.
Du meinst das fahren im roten Bereich...sicherlich auf Dauer nicht gut, aber das muss das Boot mitmachen...
Drehzahlbegrenzer = kein Stück weiter, sonst droht motorschaden. Aber auch da sind noch toleranzen nach oben.

Argo Zero
2014-07-27, 14:15:14
Ja, da sind noch Toleranzen.
Beim 24h Rennen werden die gerne noch ausgeschöpft und der Motor muss ein paar Umdrehungen mehr mit machen.
Ich komme auch manchmal in den Drehzahlbegrenzer weil der Wagen so schnell beschleunigt. Schlechtes Gewissen? Nö. Das Öl ist nämlich betriebswarm und der Hersteller weiß bis wo hin der Motor drehen darf.

Fatal wird es erst wenn du beim manuellen Getriebe runter schaltest und den Motor tatsächlich überdrehst. Dann passiert das, was KakYo beschrieben hat.

wie kommt es das alle Fachleute sagen dass das PDK das beste ist was es gibt, nur hier ein paar das gegenteil behaupten? :D
Ich habs auch mal erlebt und fand es einfach nur genial.
Die Fachpresse die auch Familienkutschen testet oder die Fachpresse die nur emotionale "geile" Autos fährt? Falls letzteres sind sich evo und Pistonheads (jeweils UK) einig. Der 458 schaltet am schnellsten wobei der neue 911 GT3 auch in die Richtung schießt. Aus deutscher Sicht kannst du eigentlich nur auf die Redaktion von der Sport Auto (DE) hören. Dort reagiert man auch sehr allergisch auf ein Getriebe das von alleine hoch schaltet.

Dein Kickdown-Problem ist aber ein recht spezielles ;)
Du fährst Heel-And-Toe und bist nicht in der Lage, nur bis und nicht über den Druckpunkt Gas zu geben? Ich finde das mit dem Kickdown im manuellen Modus eher eine Erleichterung (ist beim A45 übrigens auch so wie bei Porsche): Wenn Du nicht schnell genug an das Herunterschalt-Paddel kommst, gibt's Du einfach über den Druckpunkt hinweg Gas und die Kiste schält sofort zurück. Der A45 schält übrigens gar nicht hoch, da kannst Du den Motor im manuellen Modus durchaus schrotten, weil der bis in den "echten" Begrenzer fährt.
Bei einem Auto, das 100.000€ aufwärts kostet dulde ich keinerlei Bevormundung beim Schalten. Porsche trennt hier wie gewohnt halt stark zwischen "Alltagskutsche" und Sportwagen, denn der 911 GT3 hat diese Krankheiten nicht.

robbitop
2014-07-27, 16:04:55
Für mich kommt nur ZF oder DSG in Frage.
ZF stellt noch viele andere Dinge her (Achsen, Schalter etc) und nicht nur das ZF 8HP Automatikgetriebe, was du sicher meinst. ;)

auch keine Wandlerverluste.
Die Zeiten sollten eigentlich vorbei sein. IIRC wird heute die Verbindung gelockt, wenn man nicht gerade im Schaltvorgang ist. Dann hat man nur noch ein bisschen Planschverluste im Wandler. Hält sich aber wirklich in Grenzen.

Imho haben moderene BMWs, zumindest als Diesel, einen gewaltigen "Gummiband-Effekt"... das ist imho bei Benz/Audi/VW bzw. jedem Diesel den ich bis jetzt gefahren bin deutlich besser.
Interessanterweise ist das vor allem im 4 Zylinder so. Das liegt mMn nicht an einem Turboloch. Da wird einfach die Pedalstellung nur ganz langsam an den Motor weitergegeben (bzw der Aktor agiert sehr smooth und langsam).

Im 6 Zylinder ist das deutlich besser. Ob das daran liegt, dass man die Lasten (z.B. für's Getriebe und Kurbelwelle) reduzieren will und damit ein bisschen Kosten sparen kann, oder ob es einfach nur dazu da ist, dem 6 Zylinder keine Konkurrenz zu machen, weiß ich nicht.

Ist bei meinem E90 320d leider genauso. Du trittst rauf und dann steigt der Schub ganz smooth und langsam. Gefühlt 2-3 sek lang anstatt "sofort" und "auf einmal". Dadurch fühlt sich das Auto wesentlich träger an als es wirklich ist.
Der Mensch spürt vor allem Ruck (Beschleunigungsänderung über die Zeit!) und weniger die eigentliche Beschleunigung. Beschleunigt man smooth und gleichmäßig fühlt es sich nicht spektakulär an.

KakYo
2014-07-27, 16:16:18
Ja, da sind noch Toleranzen.
Beim 24h Rennen werden die gerne noch ausgeschöpft und der Motor muss ein paar Umdrehungen mehr mit machen.
Ich komme auch manchmal in den Drehzahlbegrenzer weil der Wagen so schnell beschleunigt. Schlechtes Gewissen? Nö. Das Öl ist nämlich betriebswarm und der Hersteller weiß bis wo hin der Motor drehen darf.

Fatal wird es erst wenn du beim manuellen Getriebe runter schaltest und den Motor tatsächlich überdrehst. Dann passiert das, was KakYo beschrieben hat.



Fahr mein Motorrad auch bis in den begrenzer, speziell in den ersten drei Gängen. (Roter Bereich beginnt bei mir bei 14.000, begrenzer ist bei 16.200), hat zudem noch den Vorteil das man nicht das Gas lupfen muss um ohne Kupplung zu schalten, flutscht dann einfach von selbst rein beim aussetzen der Zündung wenn man etwas Spannung auf die Schaltung ausübt. Nichts anderes als ein quickshifter.

Mein Motor hat jetzt 60.000km runter, und bisher ist noch nichts passiert.

Ping
2014-07-27, 16:55:41
Ich bin in der glücklichen Position, dass ich in der Regel niemanden auf der linken Spur aufhalte, wenn ich denn nicht möchte. Und ich denn links fahre.


So etwas kann dir auch passieren, wenn du mit eigentlich recht hoher Geschwindigkeit (also > Richtgeschwindigkeit) einen LKW überholst und hinter dir jemand seine olle Karre beschleunigt, als gehöre ihm die Welt.

So war es bei mir. Lichthupe aus > 200 m Entfernung, anschließend mich auf der wieder gewechselten Spur ausgebremst. Alter des Herren, kein Jungspund.

Seltsam. Wenn mir im Wankel einer rauszieht, dann bremse ich kurz, warte bis er seinen Überholvorgang abgeschlossen hat, und dann geht es weiter. Ich sah mich in diesem Fahrzeug noch nie genötigt, die Lichthupe zu benutzen.

Aber ich kann auch Menschen in älteren und stabilen Fahrzeugen (wo der Plastikkram nicht direkt geschrottet wird) verstehen, wenn sie ... in solch einer Situation dann eben nicht bremsen.

Bei Ping müssen Fußgänger nur springen, dann ist er schon drunter durch.:biggrin:

1,2 m hoch springen und es passt. :biggrin:
In meinem ollen BMW E35 (520i, Bj. 1992) hatte ich sechs Zylinder, eine ZF-Wandlerautomatik und 150 Pferdchen. Der Motor hatte nicht nur einen tollen klang, er reagiert auch in Echtzeit auf jede Veränderung am Gaspedal. Ein Umstand, den ich bei keinem einzigen modernen Auto mehr erlebe.


Das ist aber weniger dem Getriebe geschuldet. So ein kleiner Polo oder Seat verhält sich auch als Schalter so. Gas geben und irgendwie passiert...nüscht. Auf die Bremse treten und man hängt in der Frontscheibe. Ich hasse solch vermurkste Kisten.

Man schrottet den Motor wenn man in den begrenzer fährt? Dann hat das ding wohl seinen Zweck verfehlt oO

Fahr mein Motorrad auch bis in den begrenzer, speziell in den ersten drei Gängen.


Wenn es mal zu einer flotten Beschleunigung kommen soll, dann überhöre ich den Piep. Dann geht es auch in den Begrenzer. Allerdings merkt man beim Standard-Schüttelhuber, dass ab einer bestimmten Drehzahl einfach nichts mehr kommt. Dann sollte jeder Fahrer spüren, dass er doch bitte schaltet.:rolleyes:

Bei meinem Youngtimer sind die 8.000 rpm so bei 4 Uhr. Als die dösige Fußmatte klemmte, der Drehzahlmesser 6 Uhr zeigte, da wurde ich doch was nervös :eek:

Rooter
2014-07-27, 17:10:08
Zum Drehzahlbegrenzer:
http://www.youtube.com/watch?v=CL48fX-EmX0#t=92 ;)

MfG
Rooter

mbee
2014-07-27, 17:47:44
Das ist kein überdrehen. Überdrehen ist das überschreiten der mechanischen maximalen kennwerte des Motors. Zum Beispiel hat dann die ventilfeder nicht mehr genug Zeit die Ventile nach oben zu ziehen. Was dann in einem motorschaden endet.
Du meinst das fahren im roten Bereich...sicherlich auf Dauer nicht gut, aber das muss das Boot mitmachen...
Drehzahlbegrenzer = kein Stück weiter, sonst droht motorschaden. Aber auch da sind noch toleranzen nach oben.
Ich meinte damit auch auf Dauer. Früher konnte man den Motor ja auch in der Tat beim Hochschalten überdrehen in dem Sinne, wie Du es hier beschreibst.
Ich hatte von "überdrehen" geschrieben, weil das Porsche z.B. auch so nennt. Kommst Du in den Begrenzer wird das als "Überdreher" der Stufe 1 festgehalten. Ab Stufe 3-4 tritt dann das ein, was Du beschreibst:


range 1 7300-7500 RPM
range 2 7500-7700 RPM
range 3 7700-7900 RPM
range 4 7900-8400 RPM
range 5 8400-9500 RPM
range 6 9500-11000RPM



Bei einem Auto, das 100.000€ aufwärts kostet dulde ich keinerlei Bevormundung beim Schalten. Porsche trennt hier wie gewohnt halt stark zwischen "Alltagskutsche" und Sportwagen, denn der 911 GT3 hat diese Krankheiten nicht.

Die Kickdown-"Krankheit" hat er AFAIR durchaus auch ;) Ich verstehe auch nicht, was das mit der Bevormundung soll. Es gibt einen fest definierten Druckpunkt dafür. Da solltest Du eigentlich in der Lage sein, den nicht zu überschreiten wie schon mal geschrieben.

Zum Drehzahlbegrenzer:
http://www.youtube.com/watch?v=CL48fX-EmX0#t=92 ;)

MfG
Rooter
Naja, gerade als "Schaltindikator" ist er ja nicht da, aber nicht wundert es nicht, dass Schrick das so sieht ;)

KakYo
2014-07-27, 18:01:16
Ich meinte damit auch auf Dauer. Früher konnte man den Motor ja auch in der Tat beim Hochschalten überdrehen in dem Sinne, wie Du es hier beschreibst.
Ich hatte von "überdrehen" geschrieben, weil das Porsche z.B. auch so nennt. Kommst Du in den Begrenzer wird das als "Überdreher" der Stufe 1 festgehalten. Ab Stufe 3-4 tritt dann das ein, was Du beschreibst:

Ich nehme an der drehzahlbegrenzer ist dann bei 7300? Da ist Stufe 1 beim normalen fahren schon schwierig. 200rpm kann man schon mal über den begrenzer hinaus Schiessen bei einer bodenwelle zum Beispiel wenn plötzlich ein rad in der Luft ist und keine Last mehr da. Wenn Stufe 1 dann schon für Porsche ein Grund für Garantie Verweigerung ist, würde ich mir keinen kaufen.
Die höheren sprechen dann eher für groben Unfug beim Fahrer :D und die Automatik Getriebe sollten entsprechendes runter schalten auch verhindern.
Bleibt also manuelle Schaltung und grobes Unvermögen beim Fahrer :)

mbee
2014-07-27, 18:09:41
Korrekt. Stufe 1 ist kein Grund für eine Garantieverweigerung, Stufe 2 und 3 AFAIR auch nicht, wenn dafür ein bestimmtest Zeitintervall nicht unterschritten wird. Das wird irgendwie auf die Anzahl der Zündungen in der gesamten Laufzeit angerechnet, sprich "X Überdreher bei minimal X Zündungen" sind dann je nach Stufe ein Grund für ein Ablehnen eines Garantie-Anspruchs bei Schäden am Motor.

Mr.Ice
2014-07-27, 19:01:30
ZF stellt noch viele andere Dinge her (Achsen, Schalter etc) und nicht nur das ZF 8HP Automatikgetriebe, was du sicher meinst. ;)


Jaa.. bzw 8-Gang Steptronic Sport Getriebe.

robbitop
2014-07-27, 19:05:38
Das ist das gleiche. Nur die Ansteuerung ist leicht anders. ;)

Ping
2014-07-27, 20:10:58
Diese Garantie-Verweigerung gibt es auch beim Nissan GTR.

SUVs, langsam hasse ich sie. Ich, in Tempo 20-Zone mit dieser Geschwindigkeit unterwegs; entgegenkommend ein Bus, losfahrend und blinkend, mir entgegenkommend ein Porsche Cayenne-SUV voll beschleunigend am losfahrenden Bus vorbei, ca. 80 km/h. Auf meiner Spur. Da fehlten nur wenige Zentimeter. Der wäre aufgrund meiner Sprungschanze sonst wohin geflogen. Unglaublich.

Aber so ist es. Junge Burschen, schnelle Karre, viel PS und dann am besten noch einen Kleinstlaster. Sorry, SUV...

Frank
2014-07-27, 22:52:04
Da fehlten nur wenige Zentimeter.Die Frage ist: Was ist der Grund dafür, es so eilig zu haben, dass man dafür bewusst das Leben anderer Menschen gefährdet?

Bisher habe ich noch keine Antwort bekommen.

Zum Thema: unter den Opels vor kurzem mit einem 1.7er CDTI Corsa D auf der Autobahn wieder einmal gemerkt, dass man mit kleinen unscheinbaren Wagen - egal wie potent - nicht ernst genommen wird. Ist vermutlich das selbe wie mit dem Fahrrad in 30er und 50er Zonen jeweils genau diese Geschwindigkeit fahrend: der Größere muss vorbei und schnell zum Ort der Weltrettung.

KakYo
2014-07-28, 00:05:56
Und was erwartest du? Das jeder die Bahn frei macht für den monströsen 1.7er Diesel Corsa?

Gerade dieses Klientel fällt mir persönlich immer negativ auf. 140PS Vertreter Diesel, mit 180 bis 200 die linke Spur blockierend...
Fahrer schnellerer Autos machen eigentlich immer Platz sobald es sinnvoll ist, egal ob auf dem mopped oder im 400E, der im Spiegel nicht von einem 200er zu unterscheiden ist. Auch im Alfa 159, phaeton und ford probe nie Probleme gehabt.

Philipus II
2014-07-28, 00:09:03
Meine Erfahrung ist, dass Xenon Licht die Quote der Fahrer, die sich rechtzeitig verzieht, massiv erhöht.

Ping
2014-07-28, 00:38:42
Gerade dieses Klientel fällt mir persönlich immer negativ auf. 140PS Vertreter Diesel, mit 180 bis 200 die linke Spur blockierend...



Bei Tempo 200 die Spur blockierend? Diese Ansicht zeugt aber etwas von Schwierigkeiten im Alltagsleben, oder? :eek:

Bei einem Unfall größer 130 km/h ist der Schuld, der die Richtgeschwindigkeit überschritten hat. Frag mal einen Straßenverkehrsrichter. Außer natürlich, du wurdest bei > 130 km/h rechts überholt, gepaart mit Unfallfolge. Fahren beide zu schnell, erfolgt im Allgemeinen das übliche Recht. Auffahrer oder beide löhnen.

Wenn vor mir einer meint, 180 oder 200 dauerhaft fahren zu müssen, auch wenn mein Fahrzeug schneller kann, so lasse ich es dabei. Ihn als Blockierer zu bezeichnen, das ist lächerlich.

Aggressives Fahren lässt sich nicht immer am Fahrzeug festmachen. Vorhin erst eine B-Klasse, erst bei Rotlicht über die Ampel, anschließend ein Dutzend an einer Ampel stehende Fahrzeuge auf der Linksabbieger-Spur überholt, dann den ersten geradeaus losfahrenden mit weit überhöhter Geschwindigkeit geschnitten.

Auch hier waren es nur wenige Zentimeter, soweit ich das nachfolgend beobachten konnte. Ist mir völlig schleierhaft, woher diese Aggressivität stammt. Bei den meisten jüngeren Fahrern erlebe ich permanent Selbstüberschätzung. :cool:

Das Leben anderer Menschen scheint nicht mehr zu gelten.

PSXRacer
2014-07-28, 01:30:55
Sicher ist das blockieren wenn der hintermann schneller fährt. Einfach mal kurz platz machen und gut ist.

Rooter
2014-07-28, 01:50:37
Wer mit 200 links fährt tut das vermutlich weil rechts alle deutlich langsamer unterwegs sind. Diese Linksfahrer als Spurblockierer zu titulieren, nur weil ihr lieber 230 fahren wollt, ist jammern auf extrem hohen Niveau... :rolleyes:

MfG
Rooter

PSXRacer
2014-07-28, 01:58:41
Ich sagte schon wenn platz ist lässt man den schnelleren kurz vorbei und gut ist. Mache ich auch so warum soll ich jetzt für den hintermann entscheiden das 220 schnell genug ist? Kommt da einer mit 250 an wechsel ich kurz die Spur und schere dann wieder aus. Das ist bei so nem geschwindigkeitsunterschied ruckzuck erledigt..

Florida Man
2014-07-28, 06:33:13
@Ping:
Warum ist das lächerlich? Wenn die mittlere oder rechte Spur frei ist, dann blockiert der einfach die komplette Autobahn. Falls Du es vergessen hast: Es gibt kein allgemeines Tempolimit auf der BAB. Wenn ich also 210, 240, 260 oder 320 Kmh fahren kann und will, ist das OK. Ein Passat 2.0 TDI, der dann mit 180 oder 200 Kmh unterwegs ist, wird da zu einem Hindernis. Und ja, genau diese Klientel fällt mir auch oft auf der Autobahn auf. Mittlerweile kann ich links aber eh nicht mehr mitspielen, da mein Kuga dafür einfach viel zu langsam ist.

mbee
2014-07-28, 06:43:31
Kommt IMO immer darauf an, wo man fährt. Hier in NRW ist es auf den meisten AB-Abschnitten tagsüber so gut wie fast nie möglich, länger als eine Minute schneller als 200 auf der linken Spur zu fahren. Da sehe ich jemanden, der deshalb nicht rechts rüber zieht, auch nicht als Verkehrshindernis an. Im Gegenteil: Das stört dann der Verkehrsfluss, weil die rechte Spur oft recht dicht ist, zumeist mehr, als wenn jemand auf der Spur bleibt.

Mal etwas ganz anderes: Typologie der SUV-Fahrer. Wer warum SUVs fährt... ;)
http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/suv-boom-wer-faehrt-die-teuren-stadt-gelaendewagen-a-965785.html#ref=veeseoartikel

Eco
2014-07-28, 09:15:02
Wär mir nicht bewusst, dass man ab bestimmten Geschwindigkeiten links festkleben darf, weil es "schnell genug" ist. Rechtsfahrgebot gilt auch bei 200+. Also, sofern möglich -> Platz machen für schnellere.

robbitop
2014-07-28, 09:19:31
Meine Erfahrung ist, dass Xenon Licht die Quote der Fahrer, die sich rechtzeitig verzieht, massiv erhöht.
Die Erfahrung habe ich auch.

Frank
2014-07-28, 09:23:45
Und was erwartest du? Das jeder die Bahn frei macht für den monströsen 1.7er Diesel Corsa?Mir geht es gewiss nicht um "Bahn frei machen" vor mir, sondern umgedreht um die drängelnden Verkehrsteilnehmer hinter mir. Kleinwagen provozieren einfach deutlich öfter Drängler und bevor der Deinem Beitrag nach zu erwartende Kommentar kommt: Das Rechtsfahrgebot kenne und beachte ich aber wenn im Berufsverkehr die LKW Spur mit 90 rollt und die linke Spur mit Auto an Auto an Auto ... sich zäh mit 110 vorbei schiebt, fehlt mir jegliches Verständnis warum ich mich dann zwischen die LKWs einordnen sollte, wenn ich selbst auch mit meinetwegen den angesprochenen 200 Sachen vorwärts kommen möchte. Das ganze kann man übrigens noch steigern, indem man zu seinem Vordermann den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhält.

mbee
2014-07-28, 09:26:28
Wär mir nicht bewusst, dass man ab bestimmten Geschwindigkeiten links festkleben darf, weil es "schnell genug" ist. Rechtsfahrgebot gilt auch bei 200+. Also, sofern möglich -> Platz machen für schnellere.
Das hat nichts mit dem Rechtsfahrgebot zu tun (welches Du auch falsch interpretierst): Wenn jemand mit 200 links fährt, die rechte Spur voll ist und abzusehen ist, dass er nach einem Kilometer links eh auf ein langsameres Auto stößt, ist es völlig ok rechts zu bleiben.
Durch diesen Drängel-Scheiß von Idioten auf der linken Spur ("Mach Platz, auch wenn ich nur ein paar hundert Meter weit komme und dann eh bremsen muss") kommt ja gerade ein Stocken des Verkehrs, zumeist im Berufsverkehr zu stande. Das kann ich täglich beim Pendeln beobachten.

In so einem Fall, d.h. wenn ich links vorausschauend fahre, mache ich auch keinen Platz oder wenn ich den hinter mir ärgern will, gebe ich halt einfach einmal kurz Gas und lasse ihn stehen, da in den meisten Fällen das drängelnde Auto einiges weniger an Leistung als meines hat.
Lustigerweise ist dieses Verhalten in der Tat auch zumeist bei der "Audi-Avant-Diesel"-Fraktion anzutreffen.

Eco
2014-07-28, 09:31:16
Lies vielleicht nochmal, was ich geschrieben habe, besonders den Teil mit "sofern möglich". Ich interpretiere gar nichts falsch.
Dass man nicht auf die rechte Spur und voll in die Eisen gehen soll, damit der schnellere Hintermann überholen kann, versteht sich von selbst.
Gibt genug "Idioten", die links bleiben, weil sie meinen, schnell genug zu sein, obwohl rechts/mitte kilometerweit alles frei ist. Verkehrserzieher oder Rückspiegelverweigerer, anders nicht zu erklären.

Florida Man
2014-07-28, 09:35:15
Das hat nichts mit dem Rechtsfahrgebot zu tun (welches Du auch falsch interpretierst): Wenn jemand mit 200 links fährt, die rechte Spur voll ist und abzusehen ist, dass er nach einem Kilometer links eh auf ein langsameres Auto stößt, ist es völlig ok rechts zu bleiben.
Durch diesen Drängel-Scheiß von Idioten auf der linken Spur ("Mach Platz, auch wenn ich nur ein paar hundert Meter weit komme und dann eh bremsen muss") kommt ja gerade ein Stocken des Verkehrs, zumeist im Berufsverkehr zu stande. Das kann ich täglich beim Pendeln beobachten.

In so einem Fall, d.h. wenn ich links vorausschauend fahre, mache ich auch keinen Platz oder wenn ich den hinter mir ärgern will, gebe ich halt einfach einmal kurz Gas und lasse ihn stehen, da in den meisten Fällen das drängelnde Auto einiges weniger an Leistung als meines hat.
Lustigerweise ist dieses Verhalten in der Tat auch zumeist bei der "Audi-Avant-Diesel"-Fraktion anzutreffen.Aha! Endlich gibt mal jemand zu, bewusst die linke Spur zu blockieren und das Gaspedal nur zum pushen des eigenen Egos zu benutzen. So lange Du überholt werden kannst, ohne das Du bremsen musst, hast Du die rechte Spur zu nutzen - kapierst Du das? Egal was Du glaubst in einem Kilometer sehen zu können.

Und dann über "Drängler" ärgern, eine wirklich heftige Wahrnehmungsverzerrung hast Du da. Typischer "Erzieher" auf der Autobahn der glaubt, alle würden falsch fahren, nur er selbst nicht. Aber wer andere "ärgern will" sollte einfach seinen Lappen abgehen, solche Leute haben auf der Straße nichts verloren.

Frank
2014-07-28, 09:55:41
Aha! Endlich gibt mal jemand zu, bewusst die linke Spur zu blockieren und das Gaspedal nur zum pushen des eigenen Egos zu benutzen. So lange Du überholt werden kannst, ohne das Du bremsen musst, hast Du die rechte Spur zu nutzen - kapierst Du das? "In so einem Fall" trifft das dann aber das Spur "blockieren" nicht zu. Bei solcherlei Beitrag kann man leicht 1 und 1 zusammenzählen, was dann auf der Autobahn abgeht.

Nein danke.
Tschüss Auto. Hallo Fahrrad.

Eco
2014-07-28, 10:01:38
Moment. Es war die Rede von 180-200+ km/h, und einem noch schnelleren Hintermann. Wenn in so einer Situation die rechten Spuren komplett dicht sind, dann kann man beide Tiefflieger wohl nur als lebensmüde bezeichnen. Darum ging es aber nicht.

Florida Man
2014-07-28, 10:07:12
Moment. Es war die Rede von 200+ km/h, und einem noch schnelleren Hintermann. Wenn in so einer Situation die rechten Spuren komplett dicht sind, dann kann man beide Tiefflieger wohl nur als lebensmüde bezeichnen. Darum ging es aber nicht.
Wenn die rechten Spuren "dicht" sind, kannst Du links nicht 200 Kmh fahren. Ausnahme: Abends oder nachts, wenn viele LKW unterwegs sind. Und die kann man auch flott überholen, paar mal aufblenden und zack vorbei. Das klappt problemlos.

mbee ist aber jemand, der bei 130 nicht in eine Lücke von 600 Metern rüberfahren würde, selbst wenn sich jemand mit 180 von hinten annähert. Und das sind die richtig schlimmen Oberlehrer, die sich in schöner Regelmäßigkeit regelwidrig verhalten und andere "ärgern" wollen. Im Grunde die schlimmste Gattung auf der BAB, neben den Wackelmuttis in ihren 60 PS-Polos, die direkt aus der Auffahrtskurve mit 60 vor den LKW rausziehen.

mbee
2014-07-28, 10:07:31
Aha! Endlich gibt mal jemand zu, bewusst die linke Spur zu blockieren und das Gaspedal nur zum pushen des eigenen Egos zu benutzen. So lange Du überholt werden kannst, ohne das Du bremsen musst, hast Du die rechte Spur zu nutzen - kapierst Du das? Egal was Du glaubst in einem Kilometer sehen zu können.

Und dann über "Drängler" ärgern, eine wirklich heftige Wahrnehmungsverzerrung hast Du da. Typischer "Erzieher" auf der Autobahn der glaubt, alle würden falsch fahren, nur er selbst nicht. Aber wer andere "ärgern will" sollte einfach seinen Lappen abgehen, solche Leute haben auf der Straße nichts verloren.
Ach Panasonic, warum hast Du Dich hier eigentlich wieder angemeldet, wenn es genau in altem Stil weitergeht...:rolleyes:
Mach nur weiter so. Dann ist die nächste Zwangspause nur noch Makulatur...


Auch irrst Du Dich: Wenn ich absehen kann, dass ich in Kürze eh abbremsen muss, muss ich gar nichts, wenn durch mein Einscheren eine Gefahr auf der rechten Spur entstünde (wir reden hier von Tempo 200 oder mehr). Du brichst dann nach Deiner Argumentation sicher auch jeden Überholvorgang ab, wenn Dir hinten plötzlich einer auffährt? I don't think so...

mbee ist aber jemand, der bei 130 nicht in eine Lücke von 600 Metern rüberfahren würde, selbst wenn sich jemand mit 180 von hinten annähert. Und das sind die richtig schlimmen Oberlehrer, die sich in schöner Regelmäßigkeit regelwidrig verhalten und andere "ärgern" wollen. Im Grunde die schlimmste Gattung auf der BAB, neben den Wackelmuttis in ihren 60 PS-Polos, die direkt aus der Auffahrtskurve mit 60 vor den LKW rausziehen.
Nein, bin ich nicht. Vielleicht solltest Du mal sorgfältiger lesen, bevor Du hier mit Schaum vor dem Mund wilde Interpretationen postest. Mir ging's um unsinniges Drängler-Verhalten. Wenn Du Dich damit identifizieren kannst, hast Du eigentlich im Straßenverkehr eh nichts zu suchen.

Florida Man
2014-07-28, 10:11:37
Ich habe Dein Posting genau gelesen. Wenn Du das Gefühl hast, dass es in einem Kilometer links nicht schnell vorwärts geht, dann ersparst Du Dir das Wechseln auf rechts, selbst wenn vor Dir noch alles frei ist. Du entscheidest also für Deinen Hintermann. Sollte dann jemand "drängeln", gibst Du einfach mal Gas mit Deinem tollen Auto, um den Hintermann zu "ärgern".

Glaub mir, mit 100.000 BAB-KM pro Jahr weiß ich ganz, ganz genau was für ein Typ Du bist :)

mbee
2014-07-28, 10:13:15
Nein, weißt Du nicht und Du interpretierst schon wieder falsch.
Und was soll der KM/Jahr-Schwanzvergleich?

Eco
2014-07-28, 10:14:04
Nein, bin ich nicht. Vielleicht solltest Du mal sorgfältiger lesen, bevor Du hier mit Schaum vor dem Mund wilde Interpretationen postest. Mir ging's um unsinniges Drängler-Verhalten. Wenn Du Dich damit identifizieren kannst, hast Du eigentlich im Straßenverkehr eh nichts zu suchen.
Dann lies bitte auch selbst sorgfältiger bzw. interpretier nicht Deine Drängler-Geschichten hinein. Darum ging es primär gar nicht.

Florida Man
2014-07-28, 10:14:27
@mbee:
Ich habe nur Dein Posting zusammengefasst, ich interpretiere überhaupt nichts. Wenn rechts eine Lücke ist, Du aber nicht wechseln willst, weil Dein Hintermann in einem Kilometer eh bremsen müsste (genau das hast Du gesagt), dann hat das überhaupt nichts mit "sinnloser Drängelei" zu tun, wie Du es jetzt gerade umzubiegen versuchst.

Sven77
2014-07-28, 10:15:28
100.000 BAB-KM pro Jahr

Ick würd mir auf der Stelle erschießen...

Florida Man
2014-07-28, 10:18:03
Ick würd mir auf der Stelle erschießen...
Ach, das geht. In der Ruhe liegt die Kraft. Man braucht gute Musik oder Hörbücher, ausreichend Getränke und irgendwann weiß man auch ganz genau, wie die Autobahn tickt und kann sich da einfinden und "mitspielen". Leute wie "mbee" sind ja in der absoluten Minderheit. Es kommt höchstens ein Oberlehrer oder agressiver Drängler auf gefühlt 10.000 Autofahrer, die alle ordentlich fahren. Ich versuche die positiven Dinge zu sehen: Wenn Menschen z.B. im zähen Verkehr Lücken offen lassen, wenn man nach rechts wechselt; Sportwagenfahrer, die einem kleinen Golf Platz machen, weil sie wissen wie lange der wieder auf 140 braucht; Busfahrer, die sich mit Blinker, Handgeste und Lichthupe bedanken, wenn man sie links rüber lässt .... es überwiegen definitiv positive Situationen auf der Autobahn. Und im Grunde ist die ganze Maschine eh ein Wunder. Das so wenig schief geht, finde ich erstaunlich.

Sven77
2014-07-28, 10:19:32
Mir geht es eher um die Zeit die man praktisch nur im Auto verbringt.

Florida Man
2014-07-28, 10:21:14
Mir geht es eher um die Zeit die man praktisch nur im Auto verbringt.
Das ist ja Arbeitszeit. Ich habe bei Projekteinsätzen zwei Reisetage in der Woche und spule meine 2.000 Km ab.

mbee
2014-07-28, 10:22:33
"In so einem Fall" trifft das dann aber das Spur "blockieren" nicht zu. Bei solcherlei Beitrag kann man leicht 1 und 1 zusammenzählen, was dann auf der Autobahn abgeht.

Nein danke.
Tschüss Auto. Hallo Fahrrad.
Danke, scheint ja doch verstanden zu werden.
Gut, wenn jemand mit einem X1 schon quietschend um Ampeln biegen muss, denke ich mir meinen Teil für dessen Fahrstil auf der AB dazu...;)

Tigershark
2014-07-28, 10:33:02
Also Pana, die Ergüsse sind ja fast schon wieder in gewohnter Qualität, aber Du disqualifizierst Dich doch spätestens hier selbst:

Wenn die rechten Spuren "dicht" sind, kannst Du links nicht 200 Kmh fahren. Ausnahme: Abends oder nachts, wenn viele LKW unterwegs sind. Und die kann man auch flott überholen, paar mal aufblenden und zack vorbei. Das klappt problemlos.


LOL. Genau. Erst mal präventiv nötigen, damit es bloß keiner wagt, vor dem Über-X1 rauszuziehen...wie ignorant und lebensmüde kann man eigentlich sein? Vor allem - was machst Du wenn sich ein LKW mal denkt "Fuck yourself" und rauszieht, oder dein tolles Lichtsignal einfach nicht wahrnimmt? Gut, andererseits wäre das dann wohl ein Problem weniger...

Aber groß die Klappe aufreißen wollen... echt, nur noch zum Lachen...

Florida Man
2014-07-28, 10:41:03
Bislang "dachte" wohl noch kein LKW-Fahrer "Fuck Yourself" *achselzuck* Es wird sogar in den Fahrschulen gelehrt, dass man nachts vor dem Überholen von LKW-Kolonnen aufblendet ;) Das hat mit Nötigung ungefähr ... nichts zu tun.

Und was ich machen würde, wenn trotzdem einer direkt vor oder neben mir rauszieht? In die Eisen und im flachen Winkel in die Schutzplanke, wie es vermutlich jeder andere Mensch auch machen würde. Was sollte man auch sonst machen.

Wie machst Du das? Wartest Du hinter dem LKW, bis es dreispurig wird und überholst dann ganz links, mit 110 Kmh und Warnblinker?

Sven77
2014-07-28, 10:47:33
Soweit ich weiss ist die Lichthupe nicht automatisch Nötigung, im Gegenteil.

Florida Man
2014-07-28, 10:49:49
Drängeln ist Nötigung, egal ob mit oder ohne Lichthupe. Die Lichthupe selbst ist ein legales und bewährtes Mittel um bei Dunkelheit einen Überholvorgang anzukündigen. So wie man ja auch die Schallhupe nutzt, wenn man auf der Landstraße mehr als ein Fahrzeug überholen will.

Tigershark
2014-07-28, 10:54:34
Du darfst ein- oder zweimal (die STVO sprich in §5 von kurzen) Lichtzeichen geben, aber nicht mehrmals aufblenden, DAS ist Nötigung. Ob im Dunkeln oder nicht. Im Übrigen - wer auf 2 spurigen Autobahnen bei viel LKW Verkehr mehr als 100 km/h schneller fahren will als eben jene, ist ein heißer Kandidat für den Darwin Award. Aber gut, früher dachte ich auch so ähnlich... ich hab's halt drauf undso...

Florida Man
2014-07-28, 11:03:52
Zur Frequenz hatte ich nichts geschrieben - außer "ein paar Mal". Das Gesetz spricht übrigens von der Dauer (kurz, nicht wenige). Aber was willst Du eigentlich? Zwei sind ein Paar, oder? Hauptsache mal laut rumposaunt, oder wie?

Philipus II
2014-07-28, 11:03:52
Die Drängler hinter mir ignosiere ich erfolgreich. Gerade wenn man mit einem untermotorisierten Auto unterwegs ist, wird man so oft bedrängt, dass man durch Gewöhnung abstumpft. Natürlich achte ich darauf, dass hinter mir frei ist, wenn ich auf die Überhohlspur ziehe. Aber bis ich von den 90 hinterm LKW beschleunige mit meinen 54 Pferdchen und dann vier, fünf LKW überhohle dauert das schon länger. Steigungen sind auch eine böse Sache, mit vier Passagieren im Auto werden da schonmal die Laster auf der rechten Spur pampig, wenn sie abbremsen müssen. Aber schneller gehts dann einfach nicht:biggrin: Ich nehme das Drängeln daher als Gottgegeben hin.

GBWolf
2014-07-28, 11:16:51
Eure Autobahn Geschichte ist eigentlich Offtopic.

Trotzdem kurzer Beitrag.

Das ganze passt ganz gut dazu dass Zeit relativ sein soll.

Wenn ich nämlich ein und dieselbe Autobahnstrecke (ca.90kilometer) ganz gemütlich auf der rechten Spur bei 100kmh fahre oder mit oft Überholen aber auch bremsen etc. auf der linken mit 120-160 am Ende brauch ich fast immer ca 75 Minuten. (Sind natürlich ein paar Landstraßenstücke zu Beginn/Ende dabei).

Es macht fast keinen Unterschied ob man sich dem Stress dann hingibt oder nicht, mittlerweile, wenn ich ohne Zeitdruck fahre, lass ich es also mit 100 rechts und bei nem guten Podcast gut sein und ja auch rechts hängen einem dann ständig Drängler hinten drin. Vorteil ist halt, dass man quasi Gas und Bremse garnicht belasten muss, außer um mal nen LKW/Hänger/Wohnwagen zu überholen.

Tigershark
2014-07-28, 11:36:11
Zur Frequenz hatte ich nichts geschrieben - außer "ein paar Mal". Das Gesetz spricht übrigens von der Dauer (kurz, nicht wenige). Aber was willst Du eigentlich? Zwei sind ein Paar, oder? Hauptsache mal laut rumposaunt, oder wie?

Und Du willst jetzt wirklich Haare spalten? Deine Aggro Attitude ist doch deutlich herauszulesen, da wird es mit Sicherheit NICHT bei 2 bleiben, also hör doch auf Dir selbst in die Tasche zu lügen. Dass das Gesetz von der Dauer spricht, hatte ich oben bereits geschrieben.

Kleine Story dazu:
Die ersten Jahre hatte ich es gehasst, in den USA Auto zu fahren, weil gefühlt alles so langsam war. ABER realistisch gesehen ist die Tatsache, dass das Geschwindigkeitsdelta zwischen Trucks (60 mph) und Autos (70mph, jeweils Michigan law) so gering ist, nicht nur der Sicherheit, sondern auch der Entspannung sehr dienlich. Leider verhindern andere Unarten (schlechte Straßen, unaufmerksame Fahrer, telefonieren am Ohr erlaubt, texten etc) eine bessere Unfallstatistik, aber grundsätzlich bin ich dort wesentlich entspannter im Auto als hier.
Leider ist sowas in Deutschland nicht umsetzbar bzw. wäre ich auch ganz ehrlich traurig um die einigen wenigen Strecken ohne Limit, aber es hat auf jeden Fall viele Vorteile. Extreme Drängler sind - genauso wie extreme Schleicher/Ignoranten - ein Ärgernis und Sicherheitsrisiko, das dadurch _deutlich_ entschärft wird.

Annator
2014-07-28, 12:13:46
Das ist der Nachteil von geringer Geschwindigkeit. Die Leute fangen an sich zu langweilen und ziehen sich dann ihr Brötchen rein, lesen Zeitung oder schneiden sich die Fußnägel. Bei 200km/h kommt keiner auf die Idee sein Mettbrötchen zu essen. :)

Philipus II
2014-07-28, 12:15:47
Ich nutze auf Langstrecken immer die Tempolimit-Abschnitte zum Essen, Trinken und Telefonieren, stimmt.

Tigershark
2014-07-28, 12:17:56
Nunja, es hat schon etwas mit der Mentalität zu tun, nicht nur mit der Geschwindigkeit. Immerhin sind die 70 +/- 10 ja dann auch schon fast 130 km/h. SO langsam ist das also nicht. Aber es stimmt, weil es eben so _gleichmäßig_ ist, tun sich dann plötzlich ganz andere Probleme auf. Aber imho die besseren Probleme verglichen mit high-risk Überholmanövern, Dränglerei und Hochgeschwindigkeits crashes von sich überschätzenden Straßenrennfahrern...

Florida Man
2014-07-28, 12:21:39
Nunja, es hat schon etwas mit der Mentalität zu tun, nicht nur mit der Geschwindigkeit.Genau. Und deshalb brauchen wir kein Tempolimit. Aber imho die besseren Probleme verglichen mit high-risk Überholmanövern, Dränglerei und Hochgeschwindigkeits crashes von sich überschätzenden Straßenrennfahrern...
Komisch. Die Unfälle, die ich so gesehen habe, spielten sich alle im Stau, am Stauende oder an Auffahrten ab - und zu 90% waren LKW beteiligt.

Tigershark
2014-07-28, 12:53:05
Ja. ALLE. Und fast immer die pöhsen LKW. Und natürlich, Geschwindigkeitsunterschiede spielen keine Rolle...

Pointless bei der Verallgemeinerung...

Marodeur
2014-07-28, 13:31:04
Die lezten Postings/Seiten erinnern mich irgendwie an den Tempolimit-Thread bei MT... ;D

Mr.Ice
2014-07-28, 15:12:18
Das hat nichts mit dem Rechtsfahrgebot zu tun (welches Du auch falsch interpretierst): Wenn jemand mit 200 links fährt, die rechte Spur voll ist und abzusehen ist, dass er nach einem Kilometer links eh auf ein langsameres Auto stößt, ist es völlig ok rechts zu bleiben.
Durch diesen Drängel-Scheiß von Idioten auf der linken Spur ("Mach Platz, auch wenn ich nur ein paar hundert Meter weit komme und dann eh bremsen muss") kommt ja gerade ein Stocken des Verkehrs, zumeist im Berufsverkehr zu stande. Das kann ich täglich beim Pendeln beobachten.

In so einem Fall, d.h. wenn ich links vorausschauend fahre, mache ich auch keinen Platz oder wenn ich den hinter mir ärgern will, gebe ich halt einfach einmal kurz Gas und lasse ihn stehen, da in den meisten Fällen das drängelnde Auto einiges weniger an Leistung als meines hat.
Lustigerweise ist dieses Verhalten in der Tat auch zumeist bei der "Audi-Avant-Diesel"-Fraktion anzutreffen.

:up:

Aha! Endlich gibt mal jemand zu, bewusst die linke Spur zu blockieren und das Gaspedal nur zum pushen des eigenen Egos zu benutzen. So lange Du überholt werden kannst, ohne das Du bremsen musst, hast Du die rechte Spur zu nutzen - kapierst Du das? Egal was Du glaubst in einem Kilometer sehen zu können.

Und dann über "Drängler" ärgern, eine wirklich heftige Wahrnehmungsverzerrung hast Du da. Typischer "Erzieher" auf der Autobahn der glaubt, alle würden falsch fahren, nur er selbst nicht. Aber wer andere "ärgern will" sollte einfach seinen Lappen abgehen, solche Leute haben auf der Straße nichts verloren.

Hää ?:confused: checkst du es nicht ?!

Wenn einer 200KMH auf der Linke Spur fährt hinten dran kommt einer der 230 Topspeed schafft. Ich aber 250Kmh und ich merke er will schneller fahren kann ich ja entscheiden gib ich Gas oder fahr ich auf die rechte Spur. Ich entscheide mich fürs Gas wo ist dann das Problem ? Er kann seine 230KMH fahren und ich Fahr 250KMH. Wird keiner behindert oder genötigt. Ich hab oft genug Idoiten hintden dran die meinen wegem 10KMH die lichthupe zu geben..

minos5000
2014-07-28, 16:21:41
Ich hab oft genug Idoiten hintden dran die meinen wegem 10KMH die lichthupe zu geben..


Besonders toll finde ich auch die, die drängeln obwohl ich auf der linken Spur lediglich den Sicherheitsabstand zum Vordermann einhalte. Die können sich an mir die Zähen ausbeißen.

mbee
2014-07-28, 16:24:54
Der bei 200 km/h dann 400 m beträgt.
Aber nach der "Mach-Platz"-Fraktion hier muss natürlich wegen einem maximal 30 km/h schneller fahrenden und näher kommenden Auto hinter einem sofort rechts eingeschert werden, auch wenn man diese 400 m zum Vordermann in einigen Sekunden erreichen wird, weil man vorausschauend und nicht "Vollgas und Bremse digital" fährt ;)

Florida Man
2014-07-28, 16:45:05
Der bei 200 km/h dann 400 m beträgt.
Aber nach der "Mach-Platz"-Fraktion hier muss natürlich wegen einem maximal 30 km/h schneller fahrenden und näher kommenden Auto hinter einem sofort rechts eingeschert werden, auch wenn man diese 400 m zum Vordermann in einigen Sekunden erreichen wird, weil man vorausschauend und nicht "Vollgas und Bremse digital" fährt ;)
Du liest auch sehr slektiv, kann das sein? Wenn man jemanden überholen lassen kann, ohne selbst zu bremsen, dann gibt es keinen Grund, nicht nach rechts zu fahren. Du gibst aber lieber Gas, um Deinen Hintermann "zu ärgern", weil Du so ein starkes Auto hast ... Geistiger Tiefflug.
Hää ?:confused: checkst du es nicht ?!
Doch, ich checke es. Du hast den relevanten Teil nur übersehen: mbee fährt links, obwohl rechts frei ist, weil er glaubt, er könnte für seinen Hintermann entscheiden, dass er nicht überholen braucht, weil in einem Kilometer die linke Spur zu ist. Fängt dann der Hintermann an zu drängeln, dann gibt mbee Gas, um seinen Hintermann "zu ärgern", anstatt einfach nach rechts zu fahren. Das hat mbee geschrieben und das ist einfach asozial.

Eco
2014-07-28, 16:48:12
Aber nach der "Mach-Platz"-Fraktion hier muss natürlich wegen einem maximal 30 km/h schneller fahrenden und näher kommenden Auto hinter einem sofort rechts eingeschert werden, auch wenn man diese 400 m zum Vordermann in einigen Sekunden erreichen wird, weil man vorausschauend und nicht "Vollgas und Bremse digital" fährt ;)
Mal ehrlich, warum fährst Du nicht einfach zur Seite, wenn einer schneller und ausreichend Platz da ist, damit Du nicht bremsen musst?

Master3
2014-07-28, 16:50:28
Wer hätte das gedacht, aber so wie es aussieht ab Januar 2015 einen A45 AMG.
Jetzt weiß ich nur noch ob ich mich freuen soll oder doch lieber weinen. :freak:

Bevor die Frage kommt, konnte den über das Firmenangehörigengeschäft für 1 Jahr leasen, da musste ich zuschlagen.

@mbee
Du hast doch einen. Was für Reifen Kombinationen sind denn erlaubt bei 18"?. Ich muss mir die Winterpellen selbst besorgen und wollte die dann einfach auf die Felgen ziehen lassen.

mbee
2014-07-28, 16:58:27
Du liest auch sehr slektiv, kann das sein? Wenn man jemanden überholen lassen kann, ohne selbst zu bremsen, dann gibt es keinen Grund, nicht nach rechts zu fahren. Du gibst aber lieber Gas, um Deinen Hintermann "zu ärgern", weil Du so ein starkes Auto hast ... Geistiger Tiefflug.

Doch, ich checke es. Du hast den relevanten Teil nur übersehen: mbee fährt links, obwohl rechts frei ist, weil er glaubt, er könnte für seinen Hintermann entscheiden, dass er nicht überholen braucht, weil in einem Kilometer die linke Spur zu ist. Fängt dann der Hintermann an zu drängeln, dann gibt mbee Gas, um seinen Hintermann "zu ärgern", anstatt einfach nach rechts zu fahren. Das hat mbee geschrieben und das ist einfach asozial.
Noch mal lesen, was ich geschrieben habe (insbesondere das Eingangsposting) und das am besten alles in Folge. So langsam wird's mal wieder extrem nervig...
Mal ehrlich, warum fährst Du nicht einfach zur Seite, wenn einer schneller und ausreichend Platz da ist, damit Du nicht bremsen musst?
Weil ich rechts bremsen muss und auch auf der linken Spur in ein paar Sekunden bremsen muss (aufgrund des Vordermanns), das müsste auch der, der hinter mir angeschossen kommt. Ist das eigentlich so schwer zu verstehen und kennt keiner diese Situation? Wir reden hier nicht von einer leeren Autobahn...so langsam habe ich das Gefühl wir schreiben hier alle aneinander vorbei.

@mbee
Du hast doch einen. Was für Reifen Kombinationen sind denn erlaubt bei 18"?. Ich muss mir die Winterpellen selbst besorgen und wollte die dann einfach auf die Felgen ziehen lassen.
Jetzt wirst Du gleich vom Stuhl fallen, aber der kommt wieder weg und wird durch einen CLA 45 Edition 1 (neu) ersetzt.
Ich kann den A45 mit Gewinn verkaufen ;)

Winterreifen habe ich mir noch keine angeschafft gehabt, aber da gibt's mittlerweile auch einen Haufen Felgen mit ABE, die weitaus preisgünstiger als die AMG-Felgen sind (bei Felgenoutlet.de kannst Du einfach mal darauf prüfen bzw. müssten sich dort auch nur Winterreifen auswählen lassen).

Für den CLA gibt's trotz der Ähnlichkeit leider noch keine Felgen mit ABE, nur Festigkeitsgutachten:(
Das wird für mich wohl auch zum echten Problem, da Mercedes den auch wohl nur mit Sommerschlappen ausliefert und mein Lieferzeitpunkt wohl in die Winterreifen-Zeit fällt. Eigentlich wollte ich die Winterreifen auf OZs ziehen lassen. Aber vielleicht tut sich bis dahin noch etwas.

Eco
2014-07-28, 17:08:23
Weil ich rechts bremsen muss und auch auf der linken Spur in ein paar Sekunden bremsen muss (aufgrund des Vordermanns), das müsste auch der, der hinter mir angeschossen kommt. Ist das eigentlich so schwer zu verstehen und kennt keiner diese Situation? Wir reden hier nicht von einer leeren Autobahn...so langsam habe ich das Gefühl wir schreiben hier alle aneinander vorbei.

Doch, wir reden von einer Situation, wo der Platz da ist. Bei einer vollen Autobahn fährt doch keiner 200+.
Wie schon zig Mal geschrieben, keiner verlangt, dass Du nach rechts fährst, wenn Du da bremsen musst.

Marodeur
2014-07-28, 17:10:08
Weil ich rechts bremsen muss und auch auf der linken Spur in ein paar Sekunden bremsen muss (aufgrund des Vordermanns), das müsste auch der, der hinter mir angeschossen kommt. Ist das eigentlich so schwer zu verstehen und kennt keiner diese Situation? Wir reden hier nicht von einer leeren Autobahn...so langsam habe ich das Gefühl wir schreiben hier alle aneinander vorbei.


Wer liest in Threads schon mehr als ein paar Postings "zurück"? Ausser es ist unterhaltsam... :popcorn:

;)

mbee
2014-07-28, 18:22:30
Doch, wir reden von einer Situation, wo der Platz da ist. Bei einer vollen Autobahn fährt doch keiner 200+.
Wie schon zig Mal geschrieben, keiner verlangt, dass Du nach rechts fährst, wenn Du da bremsen musst.
Dann führen wir eine Luft-Diskussion. Und auf einer dreispurigen AB fahre ich, wenn es die linke Spur zulässt und in der Mitte normaler Verkehr herrscht (das ist für mich voll) durchaus 200 und mehr.
Wenn vor mir keiner fährt, ich nicht gerade am überholen bin und ich einscheren kann, ziehe ich dann natürlich rechts rüber. Ich sehe das nur nicht ein, wenn ich eh schon auf einen Vordermann zufahre und rechts meine Geschwindigkeit wesentlich reduzieren müsste, darum ging's mir.

Florida Man
2014-07-28, 18:37:51
mbee, kann es sein, dass Dein Initialposting missverständlich von Dir formuliert wurde? Ich bin Deiner Aufforderung nachgekommen und habe es erneut gelesen: Für mich steht da ganz klar, dass Du nicht nach rechts fährst, selbst wenn Du könntest, wenn in einem Kilometer eh wieder jemand links fährt und Dein Hintermann nichts davon hätte, würde er Dich überholen können. Fängt der Hintermann dann an zu drängeln, gibst Du in Deinem AMG einfach Gas, um ihn zu ärgern.

Du musst doch zugeben, dass diese Zusammenfassung ziemlich arschig klingt? Evtl. hast Du Dich falsch ausgedrückt? Dann kläre das Missverständnis gerne auf.

mbee
2014-07-28, 18:45:11
Ich zitiere mich mal selbst:
Kommt IMO immer darauf an, wo man fährt. Hier in NRW ist es auf den meisten AB-Abschnitten tagsüber so gut wie fast nie möglich, länger als eine Minute schneller als 200 auf der linken Spur zu fahren. Da sehe ich jemanden, der deshalb nicht rechts rüber zieht, auch nicht als Verkehrshindernis an. Im Gegenteil: Das stört dann der Verkehrsfluss, weil die rechte Spur oft recht dicht ist, zumeist mehr, als wenn jemand auf der Spur bleibt.

Mal etwas ganz anderes: Typologie der SUV-Fahrer. Wer warum SUVs fährt... ;)
http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/suv-boom-wer-faehrt-die-teuren-stadt-gelaendewagen-a-965785.html#ref=veeseoartikel
Das fett markierte hätte ich vielleicht auch klarer ausdrücken sollen, mea culpa. Es ging mir darum, dass in so einer Verkehrssituation das rechts rüber ziehen zumeist mir Abbremsen verbunden ist und man in kurzer Zeit auch auf der linken Spur aufgrund des Vordermanns abbremsen müsste. Für Drängler in einer solchen Situation mache ich keinen Platz oder gebe, wenn's mich juckt, eben noch mal kurz Gas, damit ich schneller am Vordermann und weil mich sinnloses Drängeln in solchen Situationen nervt. Letzteres mag "arschig" oder kindisch sein, ist mir aber egal ;)

Florida Man
2014-07-28, 18:55:24
Dann ist der Punkt ja geklärt. Rechts rüber muss niemand, wenn er dann bremsen muss - das ist klar.

Topic:

Das ist er, "mein" Kuga Titanium. 2 Liter Diesel, 163 Pferdchen, 380 Nm, PowerShift-Getriebe und Allrad.

http://abload.de/img/kuga-kopiejed0y.jpg

Kein schlechtes Auto, aber natürlich kein "Traumwagen" (dann wäre da jetzt ein GT86 im Bild).

Mr.Ice
2014-07-28, 19:00:18
mbee, kann es sein, dass Dein Initialposting missverständlich von Dir formuliert wurde? Ich bin Deiner Aufforderung nachgekommen und habe es erneut gelesen: Für mich steht da ganz klar, dass Du nicht nach rechts fährst, selbst wenn Du könntest, wenn in einem Kilometer eh wieder jemand links fährt und Dein Hintermann nichts davon hätte, würde er Dich überholen können. Fängt der Hintermann dann an zu drängeln, gibst Du in Deinem AMG einfach Gas, um ihn zu ärgern.

Du musst doch zugeben, dass diese Zusammenfassung ziemlich arschig klingt? Evtl. hast Du Dich falsch ausgedrückt? Dann kläre das Missverständnis gerne auf.

Ich versteh dich immer noch nicht und du fährst 100.000KM por Jahr. Ey sind wir nur noch alle am Trollen oder was ? :mad:

Wenn du schon 200KMH+ fährst was verdammt schnell ist. Deine Überlebenschance ist 0 ob baum Auto oder Wand. Du bist Tot und mit 250KMH erst recht. ( siehe Paul walker der mit 160KMH an nen Baum ist) Also was bringt es wenn ich 200Kmh fahre und 5 KM weiter ist eine 5 Auto-kolone die mit 160KMH über die Linke spur fährt weil sie LKW´s überholen und ich hinten dran ein drängler habe der 5KM dann 250KMH fahren kann und ich muss wegem dem Idoiten wieder abremsen.

Wenn sie mit 130KMH die Linke Spur blockieren dafür hab ich auch kein verständis aber nicht bei 200kmh und Rush Our.

Florida Man
2014-07-28, 19:05:53
Und ich verstehe Dich nicht. Wie kommst Du denn da drauf, ich würde mit über 200 durch die Rush hour düsen? :freak: Tagsüber stelle ich den Tempomat auf 30 Euro und chill durch die Landschaft. Ich rase erst, wenn die Bahn frei ist - meistens also am späteren Abend. Und dabei überhole ich auch LKW flott. Wer davor Angst hat, der muss halt langsamer fahren oder die Bahn nehmen. Jeder wie er will und kann.

Im übrigen bin ich frei von Punkten (ich hatte auch noch nie einen) und mein einziger Unfall passierte bei Schrittgeschwindigkeit und Glatteis - 350 Euro Schaden. Kein Grund also zu verzweifeln ;)

Ping
2014-07-28, 19:06:33
Noch mal lesen, was ich geschrieben habe (insbesondere das Eingangsposting) und das am besten alles in Folge. So langsam wird's mal wieder extrem nervig...

Weil ich rechts bremsen muss und auch auf der linken Spur in ein paar Sekunden bremsen muss (aufgrund des Vordermanns), das müsste auch der, der hinter mir angeschossen kommt. Ist das eigentlich so schwer zu verstehen und kennt keiner diese Situation? Wir reden hier nicht von einer leeren Autobahn...so langsam habe ich das Gefühl wir schreiben hier alle aneinander vorbei.


Das Wichtigste (in Fettdruck von mir). Gut, ich fahre jetzt nicht mehr ganz so viel. Komme aber in meiner Miniflotte auch zusammengezählt auf 1,2 Mio Kilometer, ohne irgendein Konto zu belasten. Und das, was mbee (von mir in Fett) schreibt, das trifft den Verkehr in NRW zu fast 100 %.

Mit 54 m/s und der Hinterherfahrende möchte beweisen, dass er schneller kann, passiert mir in den sportiv aussehenden Fahrzeugen eigentlich nie. Aber ich sehe es vor mir allzu oft. Und das nur wegen 8 m/s, Also 500 Metern in einer Minute. Wobei hier in dieser Gegend seltenst über 1 Minute so schnell gefahren werden kann.

Auch was die Unfälle angeht, da kenne und erlebe ich eine andere Statistik. Da liegen die Kisten auf dem Dach; im Graben; da wird aufgefahren/geknallt, was das Zeug hält; die Leitplanken werden wie wild verbogen. Also, ich kann die gesehenen Unfälle eigentlich nur noch grob schätzen. Aber in den meisten Fällen tippe ich, es war bloße Selbstüberschätzung und eine nicht angepasste Geschwindigkeit. Einer fährt im Gebirge hinter mir her, dann war er fott; einer in der Autobahnabfahrt; dann war er fott. Einer fuhr vor mir her wie der wilde Max, danach musste ich erste Hilfe leisten. In den anderen Fällen sah ich am Folgetag die Flurschadenbereinigung.:eek:

Und nein, ich habe nicht gedrängelt, auch keinen mit einer Anhängerkupplung gefangen. Das schien mir im Nachhinein eher so: Was der kann...oder: Der kriegt mich nicht. Na ja, stimmte irgendwie auch. :rolleyes:

In jüngeren Jahren scheint man irgendwie sorgloser. Wohl auch ein Grund, warum Formel 1-Fahrer so selten über 40 sind.

Aber drängeln, bei 200 km/h, nur weil der Opi schon dreimal hätte die Spur wechseln können (Dauer im Standard-PKW wohl so 15 Sekunden = 800 Meter) um anschließend selbst nach 1 Minute 500 Meter Abstand gewonnen zu haben? Äh... warum muss ich den vermeintlichen (aber nicht langsamen) Linksfahrer nervös machen? Was habe ich davon? Innere Befriedigung? Wow-Effekt? Oder doch eher: Nix.

Auf leeren Autobahnen, auf den alle paar Kilometer ein Fahrzeug auf der rechten Spur fährt. Davon hat hier niemand gesprochen.

Übrigens: Ein wenig erkennbar ist das Fahrverhalten und die Hallo-Partner-Bereitschaft der hier schreibenden Zunft, auch eben an diesem Schreibstil. :biggrin:

Jetzt aber wieder zum schönen Thread-Titel und feddich mit OT :)

Annator
2014-07-28, 19:14:50
Jetzt aber wieder zum schönen Thread-Titel und feddich mit OT :)

Immernoch den hier seit nun 60k km. Am Donnerstag steht DSG Ölwechsel an. Keine Schäden oder Ausfälle bis jetzt.

http://s14.directupload.net/images/140728/6nht4mxu.jpg

sun-man
2014-07-28, 19:15:23
Naja, guck mal in die Fenster der Drängler? Fette Papis die Ihren Minderwertigkeitskomplex raus lassen müssen, wenig Junge und ein paar Ausländer. Die Papis sind allesamt zwischen 35 und 55, haben nen Firmenwagen und kompensieren irgendwas. Mit den Karren vom Kunden können wir auch mit 220 bis Bonn fliegen, ist aber viel zu anstregend und kostet zu viele Nerven. Zumindest mir als Papi in den 40'ern.

Dann haben wir noch die "Tipper". Schlangenlinie bei 150, Handy auf dem Lenkrad und Chatten. Gekonnt ignoriert und rechts überholt.

Hier ist jeden Morgen ein Smart. Der fährt auf der ~1000m langen A5/A3 Abfahrt/Auffahrt (Frankfurter Kreuz) direkt und ohne zu blinken auf die linke Spur zum einordnen auf der A5. Durchgezogene Linie wird völlig ignoriert und das meiste andere auch. Keine Ahnung wovor die Tante Angst hat.

Eco
2014-07-28, 19:15:55
Wenn vor mir keiner fährt, ich nicht gerade am überholen bin und ich einscheren kann, ziehe ich dann natürlich rechts rüber.
Es gibt so einige, die das aber eben nicht machen, aus welchem Grund auch immer. Manche schauen offenbar ab 180-200 nicht mehr in den Rückspiegel, weil sie denken, es ist eh keiner schneller als ich. Irgendwann, nach dem dritten überholten einzelnen Wagen nach paar km werden sie dann (manchmal) wach.

Florida Man
2014-07-28, 19:17:32
Immernoch den hier seit nun 60k km. Am Donnerstag steht DSG Ölwechsel an. Keine Schäden oder Ausfälle bis jetzt.

http://s14.directupload.net/images/140728/6nht4mxu.jpg
Hübsche Räder hat Dein Hobel :)

Mr.Ice
2014-07-28, 19:18:23
Und ich verstehe Dich nicht. Wie kommst Du denn da drauf, ich würde mit über 200 durch die Rush hour düsen? :freak: Tagsüber stelle ich den Tempomat auf 30 Euro und chill durch die Landschaft. Ich rase erst, wenn die Bahn frei ist - meistens also am späteren Abend. Und dabei überhole ich auch LKW flott. Wer davor Angst hat, der muss halt langsamer fahren oder die Bahn nehmen. Jeder wie er will und kann.

Im übrigen bin ich frei von Punkten (ich hatte auch noch nie einen) und mein einziger Unfall passierte bei Schrittgeschwindigkeit und Glatteis - 350 Euro Schaden. Kein Grund also zu verzweifeln ;)

Jo wirst das schon richtig machen. Mach doch bitte dein Kennzeichen Frei das ich dir auf dem Parkplatz.....

Die Autoindustrie wirt sich freuen wenn du die 2,0 TDCi Motoren am Limit fährst. Sind immer Gute Kunden.

Florida Man
2014-07-28, 19:23:02
Jo wirst das schon richtig machen. Mach doch bitte dein Kennzeichen Frei das ich dir auf dem Parkplatz.....
http://assets.diylol.com/hfs/67a/ac7/4c6/resized/grandma-finds-the-internet-meme-generator-now-dis-is-shocking-432f07.jpgDie Autoindustrie wirt sich freuen wenn du die 2,0 TDCi Motoren am Limit fährst. Sind immer Gute Kunden.
Kunde? Ich? Du glaubst, ich gebe Geld dafür aus?!

http://media.tumblr.com/7a794ec031ebd80c1cdf9561176f8dd2/tumblr_inline_mmrrklM57A1qz4rgp.gif

Mr.Ice
2014-07-28, 19:27:23
http://assets.diylol.com/hfs/67a/ac7/4c6/resized/grandma-finds-the-internet-meme-generator-now-dis-is-shocking-432f07.jpg
Kunde? Ich? Du glaubst, ich gebe Geld dafür aus?!

http://media.tumblr.com/7a794ec031ebd80c1cdf9561176f8dd2/tumblr_inline_mmrrklM57A1qz4rgp.gif

Jep sonst wärst sicher kein Ford geworden:freak: da würd ich ja die bahn noch bevorzugen als die krücke.

sun-man
2014-07-28, 19:31:47
Jo wirst das schon richtig machen. Mach doch bitte dein Kennzeichen Frei das ich dir auf dem Parkplatz.....

Die Autoindustrie wirt sich freuen wenn du die 2,0 TDCi Motoren am Limit fährst. Sind immer Gute Kunden.
Kann Panas Beiträge nicht mehr lesen zum Glück. Aber Du glaubst doch nicht das Mister Großkotz mit seinem eigenen Auto so fahren würde? Da hat er viel zu viel Angst vor und eben keinen Respekt vor anderer Leute Eigentum. Panasonic eben.

Mr.Ice
2014-07-28, 19:36:23
Kann Panas Beiträge nicht mehr lesen zum Glück. Aber Du glaubst doch nicht das Mister Großkotz mit seinem eigenen Auto so fahren würde? Da hat er viel zu viel Angst vor und eben keinen Respekt vor anderer Leute Eigentum. Panasonic eben.

Wenn sein AG das mitbekommt könnte es zu einer Abmahnung kommen. Kann er sich ja dann Aussuchen was ihm wichtiger ist:freak: Mit seinen Auto Rasen oder Arbeitslos.

Florida Man
2014-07-28, 19:38:23
http://s18479.storage.proboards.com/2448479/i/SeSjaW36fM85VTgLJ16q.gif http://s18479.storage.proboards.com/2448479/i/SeSjaW36fM85VTgLJ16q.gif http://s18479.storage.proboards.com/2448479/i/SeSjaW36fM85VTgLJ16q.gif

Philipus II
2014-07-28, 19:46:29
Alle Arbeitgeber die ich kenne freuen sich, wenn der Mitarbeiter Tiefflug macht. Schließlich ist er dann schneller am Ziel und kann mehr arbeiten. Die Einhaltung von Tempolimits ist dem Mitarbeiter überlassen, bei Fahrverbot gibts halt Probleme. Bei den Bekannten, die Firmenwägen zu unbegrenzten Nutzung haben, hat das noch nie interessiert, selbst wenn man mal einen Tank am Samstag privat nur zum Spass durchgeblasen hat und versucht hat mit der Verbrauchsnzeige nen Highscore zu schaffen:biggrin:. Gerade wenn der übliche Kombi mit 2/3.0 TDI Motor in der Werkstatt steht und stattdessen ein gut motorisierter Benziner auf dem Hof steht freut sich der Tankwart. 15 Liter Super auf 100 km machen am meisten Spaß, wenn man sie nicht bezahlen muss. Auch Privat-Touren mit 1.500 km an einem Tag oder 3.200 auf ein Wochenende stören oft keinen. Wie oft man das dann tatsächlich macht ist eine andere Geschichte. Man muss ja auch Zeit haben.

Während der Arbeitszeit juckt das Schnellfahren erst recht keinen. Ich kenne sogar Fälle, bei dem Arbeitnehmer später Boni erhalten haben, um die kassierten Bußgelder auszugleichen. Sowas ist zwar eigentlich verboten, kommt aber auch vor. Nur nach Außen darf nichts dringen, denn das würde das Image gefährden.

mbee
2014-07-29, 07:37:02
Das ist IMO ziemliches Blödgeschwalle und ich behaupte mal frech, dass ich die Interna bei mehr Konzernen und diversen Dienstleistern kenne als ein Student. Auch hatte ich selbst 4 Jahre lang einen Dienstwagen als Consulter, der dem Vertrieb im Bereich Cross-Media eines großen Verlags zugeordnet war...
Natürlich schaut das Controlling auch auf den Privatverbrauch bei Dienstwagen und wenn das aus dem Ruder läuft, gibt's einen entsprechenden Hinweis. Auch sind zu viele Tickets nicht gerne gesehen, weil das den Verwaltungsaufwand erhöht und wenn's um Punkte geht, die Gefahr eines Fahrverbots für Außendienstler, was meist zumindest eine Abmahnung, wenn nicht gar eine Kündigung zur Folge hat, steigt.

Florida Man
2014-07-29, 07:58:40
Das wird ja immer lustiger hier :D In meinem Unternehmen interessiert es niemanden, wieweit oder wie schnell Du mit der Karre fährst. Es ist Werkzeug, damit wird Geld verdient. Egal ob man damit 10k oder 100k privat fährt, egal ob man damit 8 oder 15 Liter versäuft. Am Ende purzelt ein Berg Gold aus der Heckklappe.

Im übrigen bin ich auch mit meinem eigenen Auto 200 gefahren und frage mich gerade, was sun-man und Mr.Ice eigentlich meinen, ich hätte "kein Respekt am Eigentum anderer".

Achso ja richtig: Sinnvoll muss Geflame ja nicht sein :rolleyes:

Shink
2014-07-29, 08:04:01
Das wird ja immer lustiger hier :D
No.

Ich bin eher für die Kombination "Thread schließen" und "Ignorelist".

mbee
2014-07-29, 08:14:55
Das wird ja immer lustiger hier :D In meinem Unternehmen interessiert es niemanden, wieweit oder wie schnell Du mit der Karre fährst. Es ist Werkzeug, damit wird Geld verdient. Egal ob man damit 10k oder 100k privat fährt, egal ob man damit 8 oder 15 Liter versäuft. Am Ende purzelt ein Berg Gold aus der Heckklappe.

Im übrigen bin ich auch mit meinem eigenen Auto 200 gefahren und frage mich gerade, was sun-man und Mr.Ice eigentlich meinen, ich hätte "kein Respekt am Eigentum anderer".

Achso ja richtig: Sinnvoll muss Geflame ja nicht sein :rolleyes:
Musst Du eigentlich immer alles auf Dich beziehen?
Das mag in der Klitsche, in der Du arbeitest so sein, ist aber nicht üblich, schon gar nicht im Außendienst, wo man i.d.R. auch keinen SUV fahren darf, sondern auf 4 Türen, gedeckte Farben und auf eine Limo oder höchstens einen Kombi festgelegt ist: "Den Berg Gold" durch einen Außendienstler, der mit einem Fahrverbot belegt ist, nur noch per Taxi oder ÖPNV einzubringen während die Kiste ungenutzt auf dem Hof steht, ist natürlich der Traum jeden Unternehmens :rolleyes:
Ich bin raus aus der Freakshow hier...

#44
2014-07-29, 08:22:51
Ich hab oft genug Idoiten hintden dran die meinen wegem 10KMH die lichthupe zu geben..
Die Krönung dessen war ein Mercedes-Fahrer, der mir letztes Jahr Lichthupe gab, als ich mit einem Golf4 1.4 mit 130 zum Überholen eines LKW ansetzte.
Der war noch ca. 300m hinter mir. Und kam mit mir erst auf eine Höhe, als ich schon 30s wieder rechts war.

140 auf der Linken Spur fahren und bei (für das Tempo) riesigen Abständen Lichthupe geben nur weil der Benz >=3L Hub hat :freak:

Eco
2014-07-29, 08:26:44
Vielleicht hat er Lichthupe gegeben, um Dir zu signalisieren, dass Du überholen kannst? :eek:

Btw., mbee und Pana, Ihr redet schon wieder aneinander vorbei.

#44
2014-07-29, 08:50:59
Vielleicht hat er Lichthupe gegeben, um Dir zu signalisieren, dass Du überholen kannst? :eek:
Ziemlich unnötig, wenn ich mit gesetztem Blinker schon halb auf der linken Spur bin.
Meine Lichtanlage war auch i.O., wie ich hinterher festgestellt habe - das war eig. meine erste Vermutung.

minos5000
2014-07-29, 08:56:17
Bin gestern auf dem Heimweg in der Abfahrt von der Autobahn von einem X5 überholt worden. Danach fuhr der aber ziemlich zivil, da war wohl das Frauchen auf dem Beifahrersitz nicht so mit einverstanden :biggrin:

Monkey
2014-07-29, 10:02:55
Also ich fahr auch öfter a1/a2 kamenerkreuz in alle Richtungen aber ich kann mich ehrlich nicht errinnern wann mir das letzte mal einer ne Lichthupe gegeben hat oO

Annator
2014-07-29, 10:10:12
Gestern noch einen SLK Fahrer mit Dauerblinker Links auf der Linken Spur gehabt. Lange nicht gesehen sowas. Der hat das 5 km bis ich abgefahren bin durchgezogen. Die Autobahn war zudem recht voll. Sah auch nicht so aus als wenn er den vergessen hat so dicht wie der aufgefahren ist.

Mr.Ice
2014-07-29, 10:17:11
Musst Du eigentlich immer alles auf Dich beziehen?
Das mag in der Klitsche, in der Du arbeitest so sein, ist aber nicht üblich, schon gar nicht im Außendienst, wo man i.d.R. auch keinen SUV fahren darf, sondern auf 4 Türen, gedeckte Farben und auf eine Limo oder höchstens einen Kombi festgelegt ist: "Den Berg Gold" durch einen Außendienstler, der mit einem Fahrverbot belegt ist, nur noch per Taxi oder ÖPNV einzubringen während die Kiste ungenutzt auf dem Hof steht, ist natürlich der Traum jeden Unternehmens :rolleyes:
Ich bin raus aus der Freakshow hier...

Das wichtigste ist eigentlich das es nen Diesel ist als Dienstfahrzeug. Alles andere muss der Chef entscheiden. Er bezahlt das Auto am Ende. Bei uns ist es so wir können schon sagen was wir möchten und 1-2 wünsche dazu geben solang es im Rahmen bleibt. es is jetzt übertrieben aber wenn ich zu meinen Chef gehen würd und sagen: Ich hät gern ein 4,2 Diesel V8 Toureg dann fragt mich der Ob ich noch alle Tassen im Schrank hab :D Der normale Außendienstmitareibeter fährt ein 2.0 oder 3.0 TDI ;)

KakYo
2014-07-29, 10:35:50
Gestern noch einen SLK Fahrer mit Dauerblinker Links auf der Linken Spur gehabt. Lange nicht gesehen sowas. Der hat das 5 km bis ich abgefahren bin durchgezogen. Die Autobahn war zudem recht voll. Sah auch nicht so aus als wenn er den vergessen hat so dicht wie der aufgefahren ist.

Das mache ich auch bei Geschwindigkeiten über 250, plus fernlicht, gefühlt hilft es auch ein bisschen.
Zwar nicht unbedingt legal, aber auf dem Motorrad unternehme ich alles um gesehen zu werden

sun-man
2014-07-29, 10:40:29
Genau. Weil man jemanden mit Fernlicht so gut im Rückspiegel einschätzen kann. Coole Idee. die ziehen nur nicht raus weil sie nicht wissen was für ein Vollidiot da jetzt gerade an kommt. Zumindest bist du einer von denen mich dazu bringen kaum Mitleid zu haben wenn es kracht. Fernlicht (wodurch man den blinker dann ja gleich doppelt so gut sieht) und 250....auf wiedersehen.

KakYo
2014-07-29, 10:52:14
Genau. Weil man jemanden mit Fernlicht so gut im Rückspiegel einschätzen kann. Coole Idee. die ziehen nur nicht raus weil sie nicht wissen was für ein Vollidiot da jetzt gerade an kommt. Zumindest bist du einer von denen mich dazu bringen kaum Mitleid zu haben wenn es kracht. Fernlicht (wodurch man den blinker dann ja gleich doppelt so gut sieht) und 250....auf wiedersehen.

War ja klar das die dosentreiber wieder rumweinen...
1.Tiefstehende Sonne = immer mit fernlicht, da man die abblendlicht funzel nicht mehr sieht
2. Durch tagfahrleuchten und generell das fahren mit Licht auch tagsüber bedeutet das ich mich als zweiradfahrer nicht mehr von den Autos abhebe
3. Jeder der sich darüber aufregt oder ärgert, weiss das ich da bin!!!

Wenn es dann dämmert oder dunkel wird natürlich mit normalen Licht.

Annator
2014-07-29, 10:54:33
Genau. Weil man jemanden mit Fernlicht so gut im Rückspiegel einschätzen kann. Coole Idee. die ziehen nur nicht raus weil sie nicht wissen was für ein Vollidiot da jetzt gerade an kommt. Zumindest bist du einer von denen mich dazu bringen kaum Mitleid zu haben wenn es kracht. Fernlicht (wodurch man den blinker dann ja gleich doppelt so gut sieht) und 250....auf wiedersehen.

Ja das kann wirklich nach hinten los gehen. Gerade wenn man schnell fährt sollte man nicht provozieren.

sun-man
2014-07-29, 10:55:11
Wie wäre es bei tiefstehender Sonne einfach nicht mehr mit 250 lang zu braten? Ist vielleicht etwas viel verlangt, wäre aber evtl einfacher und lebensverlängernd.

Boris
2014-07-29, 11:01:07
Genau. Weil man jemanden mit Fernlicht so gut im Rückspiegel einschätzen kann. Coole Idee. die ziehen nur nicht raus weil sie nicht wissen was für ein Vollidiot da jetzt gerade an kommt. Zumindest bist du einer von denen mich dazu bringen kaum Mitleid zu haben wenn es kracht. Fernlicht (wodurch man den blinker dann ja gleich doppelt so gut sieht) und 250....auf wiedersehen.
Mit solchen habe ich auch kein Mitleid mehr. Da hoffe ich dann, dass sie nur sich selbst ins Jenseits befördern und nicht auch noch Unschuldige mit in den Tod reißen.

Hardcoregamer
2014-07-29, 11:03:54
Ist einer von euch mal den Renault Megane RS gefahren oder hat ein zwei Erfahrungswerte? Unter den Kompaktsportlern gefällt der mir aktuell mit am Besten.

Ich habe meinen Megane RS jetzt seit 2 Monaten. Am Wochenende war ich das erste mal auf der Nordschleife ein paar Runden drehen.
Also ich bin begeistert von dem Auto.

Was willst Du denn genau wissen?

Im Alltagsbetrieb kann ich ihn gut unter 10 Liter bewegen. Und das sogar hier im bergischen Land.
Das habe ich bis jetzt noch nie geschafft. Weder mit meinem Mazda 3 MPS noch mit dem Porsche Cayman S.
Bei beiden war der Verbrauch im Schnitt 12,5 Liter. Das heißt ich spare 2-3 Liter. Das finde ich schon krass.
Wenn man Gas gibt wird es natürlich etwas mehr. Aber alles absolut im Rahmen für die Leistung.

Er ist hart aber auch nicht zu hart gefedert. Optimal eigentlich.

Auf der Rennstrecke macht er auch mächtig viel Spaß. Ich bin von dem Fahrwerk begeistert.
Ich hatte kein Problem damit das Auto direkt am Limit zu bewegen. Er fährt sich richtig gut.

Das beste Auto was ich bis jetzt hatte :)

KakYo
2014-07-29, 11:11:24
Ja das kann wirklich nach hinten los gehen. Gerade wenn man schnell fährt sollte man nicht provozieren.

Durch was fühlst du dich provoziert? Durch Licht oder die Tatsache das jemand schneller unterwegs ist? Vermutlich letzteres, denn alles was schneller ist als man selbst verletzt den stolz. Zumindest scheint das so wenn man beobachtet wie viele Leute bewusst rausziehen um einen am überholen zu hindern

sun-man
2014-07-29, 11:14:54
Bezieh doch deine texte mal auf die Allgemeinheit und nicht nur auf den Schreiber. Es gibt mit Sicherheit genügend Leute die sich durch das FL provoziert fühlen oder fühlen könnten. Deine Sache, dummerweise ist der Einschlag bei 250 heftig genug um Fondpassagiere zu verletzten. Du bist zumindest auf Höhe der Rückbank schon tot.

Eco
2014-07-29, 11:15:27
War ja klar das die dosentreiber wieder rumweinen...
1.Tiefstehende Sonne = immer mit fernlicht, da man die abblendlicht funzel nicht mehr sieht
2. Durch tagfahrleuchten und generell das fahren mit Licht auch tagsüber bedeutet das ich mich als zweiradfahrer nicht mehr von den Autos abhebe
3. Jeder der sich darüber aufregt oder ärgert, weiss das ich da bin!!!

Wenn es dann dämmert oder dunkel wird natürlich mit normalen Licht.
Lass mich kurz zusammenfassen:
Du willst also Deine eigene Sicherheit auf dem Motorrad erhöhen, indem Du andere Verkehrsteilnehmer zusätzlich gefährdest/ärgerst und gleichzeitig mit mehr als 250 km/h durch die Gegend kachelst... :freak:

robbitop
2014-07-29, 11:17:55
Es ist halt so - je besser das Leistungsgewicht des Fahrzeugs, desto aggressiver verhält sich der Fahrer. Das ist leider einer der menschlichigen Eigenarten. Ist natürlich nicht bei allen so. Aber bei fast allen. Meist regen sich die untermotorisierten Kleinwagenfahrer auf. Würden die in schnellen Autos sitzen, wären sie vermutlich auch anders drauf. Bei einem Motorrad ist es natürlich nochmal besser mit dem Leistungsgewicht. Ich will das nicht bewerten. Es ist nur eine Beobachtung. Erinnert mich ein wenig an's Tierreich. :D

Annator
2014-07-29, 11:23:26
Durch was fühlst du dich provoziert? Durch Licht oder die Tatsache das jemand schneller unterwegs ist? Vermutlich letzteres, denn alles was schneller ist als man selbst verletzt den stolz. Zumindest scheint das so wenn man beobachtet wie viele Leute bewusst rausziehen um einen am überholen zu hindern

Wo habe ich von mir geredet? Was soll sowas? Ich würde dich einfach vorbei lassen. Fertig aus.

Ich rede von der Masse an Autofahrern die gerade bei dem Wetter schnell mal ausrasten wenn auch nur irgendwas nicht so passiert wie die es wollen.

KakYo
2014-07-29, 11:27:27
Ein Motorrad hat bei 300 etwa ein Drittel der kinetischen Energie eines Mittelklasse Autos bei 200. Komischerweise wird das hingenommen als wäre es eine selbstverständlichkeit.
Wir haben keine tempolimits auf Autobahnen, wenn die Bahn frei ist und man bock drauf hat, kann man eben auch 300 fahren.
Ein Motorradfahrer hat bei 200 in der Regel nicht mehr das Handy am Ohr, die bifi im mund oder die Hand aufm Oberschenkel seiner Ollen. Sondern konzentriert sich aufs fahren. Von wem geht wohl mehr Gefahr aus?

Wenn ihr euch durch ein mit fernlicht fahrendes Motorrad provoziert fühlt, solltet ihr vielleicht mal eine baldrian Tablette mehr nehmen bevor ihr euch ans Steuer setzt. Jeder sieht die Autobahn scheinbar als kriegsschauplatz, und alle die sich nicht der eigenen Fahrweise, die über allem steht, anpassen, sind der zu vernichtende Gegner

robbitop
2014-07-29, 11:34:42
Mit Fernlicht fahren blendet andere und verstößt gegen die Vorschriften. Das ist egoistisches Verhalten auf Kosten anderer. Benutzen von Ellenbogen sozusagen. Wenn du (ernsthaft) nicht verstehst, dass das auf wenig Gegenliebe stößt, hast du ein ernsthaftes menschliches Problem. ;)

Was wäre die Alternative, wenn die Sicht dich ohne Fernlicht in Gefahr bringt? Laut Straßenverkehrsordnung: an Sicht angepasste Fahrweise. ;)

sun-man
2014-07-29, 11:34:56
Ja, genau. Motoradfahrer die nur dort rasen wo sie dürfen. LOL...der Witz ist so gut wie der das Du uns ALLEN unterstellst Baldrian zu benötigen. Opfer.

Frank
2014-07-29, 11:37:52
War ja klar das die dosentreiber wieder rumweinen...
1.Tiefstehende Sonne = immer mit fernlicht, da man die abblendlicht funzel nicht mehr sieht
2. Durch tagfahrleuchten und generell das fahren mit Licht auch tagsüber bedeutet das ich mich als zweiradfahrer nicht mehr von den Autos abhebe
3. Jeder der sich darüber aufregt oder ärgert, weiss das ich da bin!!!

Fernlicht blendet auch am Tag! Möchtest Du, dass Dir auch alle anderen mit Fernlicht entgegenkommen nur um zu sagen: hier bin ich? Autofahrer übersehen auch LKWs, Straßenbahnen usw. und da ist es einfach die Aufgabe eines jeden selbst auf sich aufzupassen ohne dabei andere zu traktieren. Nicht dass ich es gut heiße aber anders funktioniert das auf unseren Straßen nicht. Mehr Passivität im System würde dem ganzen ja bestimmt nicht schaden.

Eco
2014-07-29, 11:46:33
Jeder sieht die Autobahn scheinbar als kriegsschauplatz, und alle die sich nicht der eigenen Fahrweise, die über allem steht, anpassen, sind der zu vernichtende Gegner
Kann nicht Dein Ernst sein. Du blendest/gefährdest mit Vorsatz andere Verkehrsteilnehmer und wirfst diesen dann vor, dass sie sich ärgern?
Du zwingst anderen Deine Fahrweise auf und wirfst ihnen dann dasselbe vor?

Philipus II
2014-07-29, 11:55:51
Lichthupe ist eine zulässige Form, das Überholen anzukündigen. Unzulässig ist es hingegen aus nachvollziehbaren Gründen, Lichthupe oder Linksblinken mit Abstandsunterschreitungen zu kombinieren.

[dzp]Viper
2014-07-29, 12:03:17
Fernlicht blendet auch am Tag!
Naja... es blendet ein wenig ja. Aber nicht mehr als normales "Abblendlicht" in der Nacht.

Wenn mir ein Motorradfahrer bei Sonnenschein mit Fernlicht entgegen kommt ist das zwar sehr hell aber ich kann ohne Probleme in das Licht schauen ohne, dass ich davon kurze Zeit "erblinde" (wie es in der Nacht passieren würde wenn jemand mit Fernlicht fährt).

Und ja.. ich als Motorradfahrer fahre bei strahlendem Sonnenschein auch mit Fernlicht. Das hat nichts damit zu tun, dass man andere Teilnehmer damit ärgern oder blenden will (was man bei Sonnenschein auch nicht tut) sondern nur damit, dass man als Motorradfahrer ein wenig mehr auffällt und somit nicht so schnell übersehen wird.

Die meisten (nicht tödlichen) Motorradunfälle passieren eben leider dadurch, dass man als Motorradfahrer übersehen wurde. Gerade im Stadtverkehr ist das leider die Regel statt die Ausnahme. Da bringt das "Fernlicht" ein wenig Sicherheit zurück.
Natürlich sollte man das Fernlicht nicht mehr einschalten sobald die Sonne verschwunden ist oder die Dämmerung anbricht. Dann Gewöhnen sich die Augen an das "weniger" Licht und somit blendet das Fernlicht auch deutlich stärker als bei Sonneneinstrahlung.

Und ja.. sicher ist es "verboten" aber für meine Sicherheit mache ich das eben. Und ich weiß, dass ich damit niemanden ernsthaft blende solange die Sonne wirklich scheint. Es ist ein riesen Unterschied ob man in der Nacht, Dämmerung oder bei bewölktem Himmel mit Fernlicht fährt.
Ganz zu schweigen davon, dass die Scheinwerfer bei Motorrädern meist nicht so hell sind wie die von PKWs und somit auch das Fernlicht nicht so stark wie bei einem PKW ist.

Eco
2014-07-29, 12:07:32
Nö. Fernlicht ist auch bei Tag sehr nervig, besonders, wenn man so einen hinter sich hat. Natürlich wird man nicht sofort blind und landet im Graben, die Sicht ist jedoch merklich eingeschränkt.

[dzp]Viper
2014-07-29, 12:09:09
Nö. Fernlicht ist auch bei Tag sehr nervig, besonders, wenn man so einen hinter sich hat. Natürlich wird man nicht sofort blind und landet im Graben, die Sicht ist jedoch merklich eingeschränkt.
Okay.. wenn das Motorrad direkt hinter dem Auto ist, dann blendet es wirklich.
Das ist aber auch genau die Situation wo ich das Fernlicht dann kurz abschalte (z.b. an der Ampel.. hinter dem Auto).

Meist ist der Scheinwerfer vom Motorrad aber eh schon im toten Winkel des Rückspiegels von Autofahrer (wenn man an der Ampel steht) und somit das Licht für den Autofahrer gar nicht mehr sichtbar.
Und die meisten haben mittlerweile ja auch automatisch abblendende Innenspiegel (manche sogar Aussenspiegel). Die würde das Fernlicht im Spiegel dann gar nicht mehr stören ;)
Aber ja, man muss als Motorradfahrer mit Fernlicht natürlich auch ein wenig aufpassen und das Fernlicht der Situation "anpassen".

Aber ehrlich.. es gibt viel gefährlichere, nervigere und dümmere Sachen im Straßenverkehr als Motorradfahrer die bei Sonnenschein mit Fernlicht fahren.

sun-man
2014-07-29, 12:12:43
Kommt auch immer auf das Fahrzeug an. Die einen Mopeds blenden so schon wie sau (wie auch Autos mit nicht eingestellten SW) und andere siehst Du kaum. Egal ob FL oder normales Licht.
Ne olle MZ mit dem dicken Halogenscheinwerfer streut ja von Haus aus schon bis zum Mond. wenn ich hier bei nem Kollegen in nem neuen XY mit Klarglas+H7 sitze weiß ich warum ich sowas nie wieder fahren will. In der Tiefgarage geht das überallhin und streut wie Hund. Da liebe ich mein Xenon durch und durch.

Frank
2014-07-29, 12:28:46
Viper;10296693']Und ja.. ich als Motorradfahrer fahre bei strahlendem Sonnenschein auch mit Fernlicht. Das hat nichts damit zu tun, dass man andere Teilnehmer damit ärgern oder blenden will (was man bei Sonnenschein auch nicht tut) sondern nur damit, dass man als Motorradfahrer ein wenig mehr auffällt und somit nicht so schnell übersehen wird. Als Liegefahrradfahrer kann ich bestimmt ein längeres Lied davon singen, was es heißt von Autofahrern übersehen zu werden nur baue ich mir deswegen keine Lupine Betty 45W LED Lampe vorn an den Tretausleger und funzle andere Leute an. Es gilt einfach mit Fehlverhalten anderer zu rechnen - egal welches Fahrzeug man führt. Fernlicht empfinde ich eher als Provokation und da reichen gerade als Fahrradfahrer ganz andere Dinge / Nichtigkeiten, um von einem provozierten Autofahrer umgelegt zu werden.Viper;10296693']Die meisten (nicht tödlichen) Motorradunfälle passieren eben leider dadurch, dass man als Motorradfahrer übersehen wurde. Gerade im Stadtverkehr ist das leider die Regel statt die Ausnahme. Da bringt das "Fernlicht" ein wenig Sicherheit zurück.
Natürlich sind Statistiken immer etwas fragwürdig aber nach einer kurzen Internetrecherche wird eher mein vermutlich typisches Bild als Nichtmotorradfahrer gestärkt: Dinge wie überhöhte Geschwindigkeit stehen da ganz oben. Da lasse mich aber gern eines besseren belehren.

iDiot
2014-07-29, 12:30:21
Der Mensch ist ein gewohnheitstier - mit dem Golf passiert es mir häufiger dass jemand nicht ausweicht oder rauszieht, der Audi pflügt die linke Spur recht souverän frei, obwohl der Golf deutlich besser motorisiert ist.

KakYo
2014-07-29, 12:30:24
Opfer.

5er BMW und südeuropäischer Migrationshintergrund oder warum der stereotypische Stil der Beleidigung? Aber kein Ding Alter, sei dir verziehen.

dzgviper hat glaube ich alles nennenswerte zum Thema fernlicht ergänzt. Wie man die Thematik lösen könnte? TFL wieder abschaffen, damit sich schwächere Verkehrsteilnehmer wieder besser von den starken absetzen. Alternative wäre sich nicht durch jede Kleinigkeit provozieren zu lassen...

robbitop
2014-07-29, 12:34:03
Wenn ich sehe, wie die Leute mit schnellen Maschinen fahren, wundert mich die Statistik auch nicht.
Bei einem Motorrad hat man halt auch keinen Schutz, insofern sind Fehler (auch von anderen) halt fatal.
Man könnte ja auch angepasst fahren (Geschwindigkeit, Abstand, Drängeln durch Lücken etc) und mit Fehlern anderer rechnen. Das würde die Statistik sicher entschärfen...

sun-man
2014-07-29, 12:36:42
@Kakyo....natürlich 5er Fahrer. Aber der ist so alt und Automatik das alle weiteren Beleidigungsversuche nur grinsen hervorufen :D

Eco
2014-07-29, 12:36:54
Muss auch sagen, ein Großteil der Motorradfahrer, denen ich so begegne (primär Landstraße und AB), sind entweder rücksichtslos, (z.T. sehr) viel zu schnell unterwegs, oder beides. Nicht alle, aber doch erschreckend viele.

Motorräder werden vielleicht schnell und oft übersehen, aber dass sie in Sekundenbruchteilen Ortswechsel vollziehen und auch gerne Lücken nutzen, in die kein Auto passt, spielt da sicher signifikant mit rein.

[dzp]Viper
2014-07-29, 12:37:56
Als Liegefahrradfahrer kann ich bestimmt ein längeres Lied davon singen, was es heißt von Autofahrern übersehen zu werden nur baue ich mir deswegen keine Lupine Betty 45W LED Lampe vorn an den Tretausleger und funzle andere Leute an. Es gilt einfach mit Fehlverhalten anderer zu rechnen - egal welches Fahrzeug man führt.
Die meisten (nicht alle) Motorradfahrer fahren extrem vorrausschauend und rechnen viel stärker mit dem Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer als Autofahrer.
Leider fallen die Idioten, die mit 100kmh durch die Stadt rasen oder 200kmh über die Landstraße düsen, aber eben deutlich mehr auf (Lärm, Überraschungseffekt, ...). Man regt sich über diese Fahrer auf und beschäftigt sich viel länger mit so einen "Raser" als mit einem normalen Motorradfahrer.

Die Motorradfahrer die "normal" fahren, bleiben einem Autofahrer meist gar nicht im Gedächtnis.. bzw. werden diese gar nicht bemerkt ;)

P.S. So gut wie ich Liegefahrräder auch finde - die werden echt extrem schnell im Stadtverkehr übersehen. Das ist auch der Grund wieso ich niemand so ein Rad fahren würde. Du hast also meinen Respekt :)


Natürlich sind Statistiken immer etwas fragwürdig aber nach einer kurzen Internetrecherche wird eher mein vermutlich typisches Bild als Nichtmotorradfahrer gestärkt: Dinge wie überhöhte Geschwindigkeit stehen da ganz oben.
Die meisten Statikstiken zählen nur schwere und tödliche Unfälle auf. Die passieren auch zu großen Teilen nur auf der Landstraße oder Stadträndern.

Die "kleinen" Unfälle wo man als Motorrad nicht stark verletzt wird (mal was gebrochen, schürfwunden, Gehirnerschütterung) tauchen in diesen Statisiken meist gar nicht auf. Und diese Art von Verletzungen sind meist die, die im Stadtverkehr mit Motorradfahrern passiert. Da spielt überhöhte Geschwindigkeit meist gar keine Rolle..
In den meisten Fällen wurde dem Motorradfahrer einfach die Vorfahrt genommen weil er übersehen wurde oder von der Spur gedrängt weil der Autofahrer seinen toten Winkel nicht geprüft hat.

sun-man
2014-07-29, 12:40:03
Statt links fahren/rasen sie hier neudings rechts an die Ampel nach vorne. Viele sind schlimmer als so manches Muttchen. Nicht blinken, konsequent die meisten regeln mißachten und dann natürlich immer auf die Autofahrer zeigen. Hier im Ort ist auch so ein Assi. 30'er Zone und vor der Auffahrt zur Hauptstraße wird sinnlos volle Drehzahl gegeben das auch ja alle wach sind oder um zu zeigen was er für nen kleinen schwa...hat


PS: Liegerad. Die Dinger sind so flach das sie ohne weiteres zu übersehen sind. Aber für so ne Kinderfahne wie am Fahrrad eines Kindes sind die Fahrer sich dann aber auch zu fein. Das ist unheimlich sinnvoll auf Höhe der Autofahrer zu gehen - selbst wenn ich mit den Bike unterwegs bin übersehe ich die zwei die hier unterwegs sind sehr regelmäßig weil sie einfach hinter den Autos verschwinden.

robbitop
2014-07-29, 12:43:32
Schnell und wuselig sind viele. Ständiger Spurwechsel, ständiges Überholen und durch Nischen fahren. So kann man die ja auch kaum im Auge behalten. Bei normalen Autos ändert sich die Position nicht so schnell, so dass man einfacher weiß, wo deren Position ungefähr ist. Bei einem Motorrad ist das Teil eine Sekunde später schon wieder ganz woanders.
Ich habe ehrlich gesagt noch nie eine schnelle Rennmaschine mit 50 km/h in der Stadt gesehen. Mit normalem Gas. Die Regel ist massiv überhöhte Geschwindigkeit und aufheulender weit drehender Motor.

[dzp]Viper
2014-07-29, 13:09:24
Ich habe ehrlich gesagt noch nie eine schnelle Rennmaschine mit 50 km/h in der Stadt gesehen. Mit normalem Gas. Die Regel ist massiv überhöhte Geschwindigkeit und aufheulender weit drehender Motor.
Wie gesagt, unbewusste selektive Wahrnehmung. So arbeitete das Gehirn nun mal.
Die ganzen "normalen" Radfahrer, die man als Autofahrer am Tag überholt, bleiben einem auch nicht im Gedächtnis. Der Eine dumme Radfahrer, der bei Rot über die Ampel gefahren ist und man deswegen nicht sofort losfahren konnte, der bleibt einem aber Tagelang im Gedächtnis und man könnte sogar erzählen welche Farbe das Fahrrad hatte ;-)

Bei den motorisierten 2-Radfahrern ist das genauso. Die ganzen Pendler, die z.b. mit Roller oder kleinem Motorrad zur Arbeit fahren, jemanden besuchen fahren, oder einfach nur gechillt einen Tour machen, fallen einem gar nicht auf.
Es gibt ja abseits der Rennmaschinen auch noch ein "paar" andere Motorradtypen die einem, wenn sie unverbastelt sind, im Straßenverkehr nicht wirklich auffallen solange sie einen nicht "nerven" ;)

Diese unbewusste selektive Wahrnehmung des Gehirns sollte man definitiv nicht ausblenden wenn man anfängt über Verkehrsteilnehmer zu urteilen - sonst driftet das gannnnzzz schnell in sinnloses Stammtischgebrabbel ab ;(

robbitop
2014-07-29, 13:10:51
Ich sagte explizit Rennmaschinen. Die Roller und Chopper sind idR ganz entspannt. Zumindest bei mir so abgespeichert.