PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

Argo Zero
2012-03-02, 11:49:37
Keinen Ölmessstab kenne ich nur von Motoren mit Trockensumpfschmierung, also Porsche und andere Sportwagen.

Ein Freund fährt einen Golf VI GTI und ist ein totaler Auto-Dau. Ölstand war knapp über Minimum und Kühlmittelstand unter Minimum. Das Auto beschwerte sich nicht.

Zephyroth
2012-03-02, 12:02:44
Ich versteh' das sowieso nicht. Immer weniger Leute wissen die grundlegensten Dinge beim Auto nicht:

+ Ölstand kontrollieren
+ Öl nachfüllen
+ Wischwasserstand kontrollieren
+ Wischwasser nachfüllen
+ Birnen wechseln
+ Kühlwasserstand kontrollieren

Keiner braucht wissen, wie ein Motor funktioniert, oder wie man die Bremsklötze wechselt. Aber solche Trivialitäten nicht zu wissen, ist ein Armutszeugnis für jeden der ein Auto fährt. Imho hat so jemand den Führerschein nicht verdient. So jemand hat nichtmal die trivialsten Kenntnisse über Fahrdynamik oder ein Gefühl dafür, wie sich ein Auto verhalten könnte.

Bitte, ich bin beim Civic auch in die Werkstatt gefahren wegen einem Birnenwechsel, aber nur deshalb, weil ich zu faul war, ein viertes mal meine Finger zu verrenken und die Batterie auszubauen...

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-02, 12:13:49
Ich versteh' das sowieso nicht. Immer weniger Leute wissen die grundlegensten Dinge beim Auto nicht:

+ Ölstand kontrollieren
+ Öl nachfüllen
+ Wischwasserstand kontrollieren
+ Wischwasser nachfüllen
+ Birnen wechseln
+ Kühlwasserstand kontrollieren

Keiner braucht wissen, wie ein Motor funktioniert, oder wie man die Bremsklötze wechselt. Aber solche Trivialitäten nicht zu wissen, ist ein Armutszeugnis für jeden der ein Auto fährt. Imho hat so jemand den Führerschein nicht verdient. So jemand hat nichtmal die trivialsten Kenntnisse über Fahrdynamik oder ein Gefühl dafür, wie sich ein Auto verhalten könnte.

Bitte, ich bin beim Civic auch in die Werkstatt gefahren wegen einem Birnenwechsel, aber nur deshalb, weil ich zu faul war, ein viertes mal meine Finger zu verrenken und die Batterie auszubauen...

Grüße,
Zeph

Ich weiss das alles und kontrolliere es trotzdem nicht... warum? weil ich zu faul bin, und wir nicht mehr 1970 haben.. wenn was ist soll es mir das Auto sagen

Zephyroth
2012-03-02, 12:19:44
Ich sag' ja nicht, das man es selber machen muß, aber man sollte wissen wie's geht. Wenn man in der Pampa steht mal das Wischwasser auffüllen, oder eine Birne wechseln. Aber viele Leute wissen ja nicht mal mehr wie das geht...

Vielleicht gibt's ja bald mal eine App am iPhone, das über die Cloud diese Größen überwacht und abspeichert und bei zu großen Abweichungen ein E-Mail schickt...

Grüße,
Zeph

sun-man
2012-03-02, 12:20:06
Ich meine seit 2004/2005 ist EU-weit vorgeschrieben das die Besitzer die Lampen in 5-10 Minuten selber tauschen können muss. Vorher war das ja so das man bei einigen Wagen in die Werkstatt musste um ne simple Birne zu wechseln. Das ist mal ne sinnvolle EU Regelung. Ich meine es ist so mehr oder weniger toll umgesetzt.

Ich krieg keien Tapete an die Wand weil ich zu blöd dafür bin - kann aber meinen Wischwasserstand nachsehen (wobei man da ja nicht sieht in aller Regel, was will man da also kontrollieren??) und Zündkerzen wechseln. Jetzt komtm der handwerker im Handwerkerforum und meint das sollte jeder können nur sein Auto sei halt ne Lasthure....wer hat nun Recht?

Tigershark
2012-03-02, 12:22:14
Es gibt genug (auch aktuelle) Autos, die das erst dann tun, wenn es schon zu spät ist. Schlechte Einstellung.

Zephyroth
2012-03-02, 12:23:35
Sagen wir mal so, das Gefahrenpotential einer nicht angeklebten Tapete im Straßenverkehr ist ungleich kleiner als jenes eines leeren Wischwasserbehälters, bei dem der Fahrer zu blöd ist ihn ohne Werkstatt aufzufüllen und deshalb halb blind in der Gegend rumgurkt...

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-02, 12:24:03
Bei der Elektronik und Technik heutiger Karren bringt es doch gar nix solches Wissen zu haben, wenn man liegen bleibt. Da ist nix mit kurz selbst nachfüllen und selbst drehen, da wird abgeschleppt und ein Heer von Informatikern macht sich über den Fehlerspeicher her. Es ist nicht so, das die Leute es aus Dummheit vergessen, sondern weil es einfach nicht mehr nötig ist..

Und Wischwasser kann jeder auffüllen, das ist masslos übertrieben das das kaum einer weiss


Es gibt genug (auch aktuelle) Autos, die das erst dann tun, wenn es schon zu spät ist. Schlechte Einstellung.

Man kann sich bei aktuellen Karren auch in Sicherheit wiegen wenn man den Ölstand abliest..

WTC
2012-03-02, 12:27:13
Ich versteh' das sowieso nicht. Immer weniger Leute wissen die grundlegensten Dinge beim Auto nicht:

+ Ölstand kontrollieren
+ Öl nachfüllen
+ Wischwasserstand kontrollieren
+ Wischwasser nachfüllen
+ Birnen wechseln
+ Kühlwasserstand kontrollieren

Keiner braucht wissen, wie ein Motor funktioniert, oder wie man die Bremsklötze wechselt. Aber solche Trivialitäten nicht zu wissen, ist ein Armutszeugnis für jeden der ein Auto fährt. Imho hat so jemand den Führerschein nicht verdient. So jemand hat nichtmal die trivialsten Kenntnisse über Fahrdynamik oder ein Gefühl dafür, wie sich ein Auto verhalten könnte.

Bitte, ich bin beim Civic auch in die Werkstatt gefahren wegen einem Birnenwechsel, aber nur deshalb, weil ich zu faul war, ein viertes mal meine Finger zu verrenken und die Batterie auszubauen...

Grüße,
Zeph

Jetzt aber mal den ball flach halten... ZUM GLÜCK wechselt nicht jeder hans und kuntz seine bremsklötze selber! bei manchen hätte ich danach nämlich angst denen auf der fahrbahn zu begegnen!! Fände ich schon gut wenn mehr leute eine Werkstatt aufsuchen würden anstatt irgendwo selbst hand anzulegen!
Ich mache auch sehr viel selbst, aber so sachen wie bremsen wechseln, zahnriemen etc., das geht mit einer hebebühne 10 mal schneller, und da ich gut mit einem selbstständigen werkstattfuzzi bin bezahle ich für sowas nur nen appel undn ei... wozu soll ich mir dafür die finger schmutzig machen!

Zephyroth
2012-03-02, 12:33:21
Keiner braucht wissen, wie ein Motor funktioniert, oder wie man die Bremsklötze wechselt. Aber solche Trivialitäten nicht zu wissen, ist ein Armutszeugnis für jeden der ein Auto fährt. Imho hat so jemand den Führerschein nicht verdient. So jemand hat nichtmal die trivialsten Kenntnisse über Fahrdynamik oder ein Gefühl dafür, wie sich ein Auto verhalten könnte.

Sorry, ist vielleicht ein Mißverständnis. So meine ich das ja. Mit Trivialitäten meine ich Wischwasser, Öl und Kühlflüssigkeit kontrollieren...

Von Klötzen etc. sollen die Leute bitte die Finger lassen, wenn sie nicht genau wissen wie man die wechselt.

Bei der Elektronik und Technik heutiger Karren bringt es doch gar nix solches Wissen zu haben, wenn man liegen bleibt. Da ist nix mit kurz selbst nachfüllen und selbst drehen, da wird abgeschleppt und ein Heer von Informatikern macht sich über den Fehlerspeicher her. Es ist nicht so, das die Leute es aus Dummheit vergessen, sondern weil es einfach nicht mehr nötig ist..

Tschuldige, weder für Wischwasser, Öl oder Kühlflüssigkeit braucht man ein Heer Informatiker. Es gibt dafür nichtmal einen Fehlereintrag. Das ist die typische Einstellung der "Generation Apple" --> Ich selber mach nix mehr, die Maschine soll intelligent sein.

Und Wischwasser kann jeder auffüllen, das ist masslos übertrieben das das kaum einer weiss

Es wurde geschrieben von "vielen" nicht von "kaum einer". Wär nicht das erste mal das Öl im Wischwasserbehälter landet, bzw. Wischwasser im Motor...

Man kann sich bei aktuellen Karren auch in Sicherheit wiegen wenn man den Ölstand abliest..

Ich hab' nix dagegen wenn man von einem Heer von Sensoren unterstützt wird, aber man sollte im Hinterkopf haben, das diese Sensoren auch ausfallen können.

Ich traue mich wetten, das kein Garantieantrag durchgeht, wenn der Motor frißt, obwohl der Sensor grünes Licht gegeben hat. Mit höchster Wahrscheinlichkeit beruft sich der Hersteller auf den zuverlässigen Peilstab...

Grüße,
Zeph

sun-man
2012-03-02, 12:39:13
Sagen wir mal so, das Gefahrenpotential einer nicht angeklebten Tapete im Straßenverkehr ist ungleich kleiner als jenes eines leeren Wischwasserbehälters, bei dem der Fahrer zu blöd ist ihn ohne Werkstatt aufzufüllen und deshalb halb blind in der Gegend rumgurkt...

Grüße,
Zeph
Ach hör doch auf. WiWa füllt einem jede Tankstelle auf an der nicht Metro oder "Plörretanke" steht. Da hab ich es mit LPG schwerer, bei mir gibts oft nichts außer mir und der Zapfpistole ;).

Außerdem sind die mit vollen WiWa Behältern aber ohne F>rostschutz durchaus die die am weitesten verbreitet sind. Der Werkstatttyp hat noch Frostschutz dabei wähhrend der selbsternannte Profil mit eingefrorenem Wasser auf der Autobahn klebt. Es gibt nur serh sehr wenig Tage im Winter in denen man ohen WiWa wirklich blind ist.

Zephyroth
2012-03-02, 12:43:24
Es gibt nur serh sehr wenig Tage im Winter in denen man ohen WiWa wirklich blind ist.

Bei uns in Östererich mag das anders sein. Sobald da nämlich ein wenig Schnee liegt, schwärmt eine Armada an Räumfahrzeugen aus und macht Schneematsch draus. Dieses Salz-Wasser-Gemisch haftet wunderbar und ist ohne Wischwasser kaum zu beherrschen. Und das sind mehr als ein paar Tage im Jahr.

Ich ärger' mich ja selbst, das das Auto da keine Warnung von sich gibt, aber ich hab' zumindest in dieser Zeit einen Reservekanister mit 3l dabei, so das ich das schnell auffüllen kann...

Grüße,
Zeph

Sven77
2012-03-02, 12:47:03
Ich traue mich wetten, das kein Garantieantrag durchgeht, wenn der Motor frißt, obwohl der Sensor grünes Licht gegeben hat. Mit höchster Wahrscheinlichkeit beruft sich der Hersteller auf den zuverlässigen Peilstab...

Bevor ein Motor heutzutage aufgrund Ölmangel frisst, explodiert der Turbo, verreckt die Elektronik, etc. Die heutigen Fehlerquellen machen einem Auto lange den Garaus bevor man aufgrund zuwenig Öl liegen bleibt ;)

Zephyroth
2012-03-02, 12:52:27
Bevor ein Motor heutzutage aufgrund Ölmangel frisst, explodiert der Turbo, verreckt die Elektronik, etc. Die heutigen Fehlerquellen machen einem Auto lange den Garaus bevor man aufgrund zuwenig Öl liegen bleibt ;)

Wenn an der Elektronik der Ölsensor verreckt (wovon du ausgehst, das dies wahrscheinlicher ist), dann hoffen wir mal, das der Motor wenig Öl verbraucht und das Long-Life-Intervall ohne Nachfüllen überlebt.

Bei meinem V6 geht das nicht, der braucht etwa 1l Öl auf 5000km, folglich 6l auf 30tkm, das sind 2l mehr als er im Ölsumpf drinnen hat...

Und dieser Ölverbrauch ist keineswegs ungewöhnlich...

Grüße,
Zeph

(del)
2012-03-02, 13:24:43
Man muss nichts wissen. Man muss nur wissen, wo es steht.

Wenn ich Füllstände kontrollieren möchte oder sonstige kleinteilige Wartungarbeiten anfallen, dann kann ich in das Betriebshandbuch meines Autos schauen. Auswendig gelerntes Autowissen ist verschwendeter Speicherplatz in meiner grauen Masse.

Zephyroth
2012-03-02, 13:26:30
Schaust du bei deinem Herd auch nach, wo man jetzt Unter- und Oberhitze beim Backrohr einstellt, oder die linke hintere Herdplatte anschaltet?

Was ich damit sagen will, ohne zu beleidigen: Man muß nix wissen, aber es erleichtet das Leben ungemein und verringert Abhängigkeiten...

Grüße,
Zeph

sun-man
2012-03-02, 13:39:32
Wenn an der Elektronik der Ölsensor verreckt (wovon du ausgehst, das dies wahrscheinlicher ist), dann hoffen wir mal, das der Motor wenig Öl verbraucht und das Long-Life-Intervall ohne Nachfüllen überlebt.

Bei meinem V6 geht das nicht, der braucht etwa 1l Öl auf 5000km, folglich 6l auf 30tkm, das sind 2l mehr als er im Ölsumpf drinnen hat...

Und dieser Ölverbrauch ist keineswegs ungewöhnlich...

Grüße,
Zeph
Auch hier müsste der Motor gerade anfangen Öl zu verbrennen wenn der Sensor kaputt ist - und dieser sollte keine Abfrage in der Elektronik haben ob die Werte plausibel sind. Schau ich mal mit ner schnellen Googlesuche rum so geht bei den meisten ne Warnlampe an wenn der Sensor in irgendeiner Art defekt ist.

(del)
2012-03-02, 13:46:04
Was ich damit sagen will, ohne zu beleidigen: Man muß nix wissen, aber es erleichtet das Leben ungemein und verringert Abhängigkeiten...

Durchaus richtig, aber rein rational betrachtet bietet mir das Basiswissen zur Autowartung doch keinen Mehrwert. Diese kleinen Wartungsaufgaben sind exakt dokumentiert, auf Abruf in der Bedienungsanleitung im Handschuhfach nachlesbar und auf den geringen Zeitvorteil, den versierte Nutzer mir gegenüber erzielen, ertrage ich mit Gleichmut.

Ich versuche mit Prioritätensetzung genau zu steuern, was es lohnt exakt gelernt zu werden und was eher nicht. Ich gebe zu, der Spruch klingt abgedroschen und suggeriert, dass man eher planlos durchs Leben läuft aber in gewissen Themengebieten trifft er nun mal den Nagel auf den Kopf. Ich fahre Auto und verstehe die detaillierten technischen Zusammenhänge dahinter nicht. Dafür schäme ich mich nicht, sie zu kennen würde mir in heutigen Zeiten von Mäusekino und computerisierter Motortechnik auch nicht weiterhelfen. Und natürlich kann ich auch den Wischwasserstand und den Ölstand kontrollieren. Darin bin ich geübt aber es nicht zu wissen, ist beileibe kein so großes Drama wie man mglw. denkt. Zum Drama wird es nur, wenn man in solchen Situationen unbeholfen anfängt zu schwimmen und nicht mal die Anleitung zu Rate zieht. Aber dieses Maß an Selbständigkeit setze ich bei jedem Verkehrsteilnehmer mal voraus. Sind ja schließlich alle Fahrer mindestens 3x6 Jahre alt.

Zephyroth
2012-03-02, 14:01:47
Auch hier müsste der Motor gerade anfangen Öl zu verbrennen wenn der Sensor kaputt ist - und dieser sollte keine Abfrage in der Elektronik haben ob die Werte plausibel sind. Schau ich mal mit ner schnellen Googlesuche rum so geht bei den meisten ne Warnlampe an wenn der Sensor in irgendeiner Art defekt ist.

Na ja, so ist das System ausgelegt. Nur im Gegensatz zum Öldruck ist der Ölstand recht lästig zum messen, da sich ja alles bewegt. Sicher versucht man einen defekten Sensor zu detektieren, kann aber auch schief gehen.

Nehmen wir an, ein Auto braucht alle 5000km mal nen Liter Öl. Dann würde die Lampe ca. alle 5000km mal angehen und dem Fahrer sagen: "Bitte Öl nachfüllen". Ist jetzt den Sensor defekt und zeigt das nicht an, würde so ein Fahrer aus eigenem Antrieb merken, das schon seit 8000km kein Öl mehr eingefüllt wurde? Ich glaube nicht, er würde weiter brav fahren, bis der Motor tatsächlich kein Öl mehr hat.

Andere hingegen, jene die man "Oldschool" oder die "Ewig-Gestrigen" nennt, würden spätesten bei 8000km mal von selbst den Peilstab in die Hand nehmen und nachsehen. Ölstandssensor hin oder her...

Die Grenze zwischen Elektronisch unterstützt <-> Elektronisch hörig zu ziehen ist schwierig und sehr schwammig. Ich bin ein großer Technikfan und lasse mich gerne unterstützen, aber ich glaub' nicht alles was Elektronik mir vorsetzt. Gut teils ist das berufsbedingt als Meßtechniker...

Grüße,
Zeph

mbee
2012-03-02, 14:15:11
Andere hingegen, jene die man "Oldschool" oder die "Ewig-Gestrigen" nennt, würden spätesten bei 8000km mal von selbst den Peilstab in die Hand nehmen und nachsehen. Ölstandssensor hin oder her...

Es gibt bei Autos mit elektronischer Messung in den meisten Fällen keinen Peilstab und messen muss man z.B. bei mir generell bei laufendem Motor ;)

Zephyroth
2012-03-02, 14:17:30
Es gibt bei Autos mit elektronischer Messung in den meisten Fällen keinen Peilstab und messen muss man z.B. bei mir generell bei laufendem Motor ;)

Ja, ich weis. Leider ist das inzwischen so.

Grüße,
Zeph

DasToem
2012-03-02, 14:48:38
Es gibt bei Autos mit elektronischer Messung in den meisten Fällen keinen Peilstab und messen muss man z.B. bei mir generell bei laufendem Motor ;)

Sofern sie eine Trockensumpfschmierung haben. Mein CLK 500 hat auch keinen Ölmessstab und besitzt trotzdem eine Druckumlaufschmierung. Gemessen wird bei abgestelltem Motor. Persönlich wäre mir ein Stab lieber, aber es ist halt ein Rentnerauto :D

ALTAY
2012-03-02, 19:37:53
Konnte eigentlich jemand von euch den Fisker Karma mal live sehen, bzw. sogar fahren?

Bin ehrlich gesagt ziemlich angetan von dem Wagen, zu einem Preis von knapp 80.000 € ist er auch nicht völlig abgehoben wie Porsche/Ferarri etc.

http://www.youtube.com/watch?v=wWG56AD6CwU&feature=related

mbee
2012-03-02, 19:41:08
Sofern sie eine Trockensumpfschmierung haben.
Schimpft sich integrierte Trockensumpfschmierung, ist aber streng genommen eigentlich keine, da es keinen extra Öltank gibt.

Hamster
2012-03-02, 20:38:11
mal ne frage an die autoexperten:

seit okt/nov letzten jahres hatte ich einen erhöhten spritverbrauch. ich hatte dies zunächst auf die einsetzende kälte geschoben.
allerdings musst ich dann anfang januar mal notgedrungen super plus tanken, anstatt super wie sonst.

und siehe da: der spritverbrauch pendelte sich wieder auf gewohnte regionen ein. ich tankte daher bei der darauf folgenden tankfüllung wieder super plus und der verbrauch blieb weiterhin auf gewohntem niveau. daraufhin tankte ich wieder super und der spritverbrauch ging wieder nach oben.

darüber war ich etwas erstaunt, sollte es doch keinen unterschied machen ob super oder super plus getankt wird (an der laufruhe oder ähnliches konnte ich übrigens keinen unterschied ausmachen - die wird ja immer wieder gerne behauptet).

anfang februar verabschiedete sich jedoch eine zündspule (habe 4 im auto) weshalb der motor nur auf 3 pötten lief.
im zuge einer kulanzaktion wurde daraufhin von audi alle vier zündspulen gegen neue getauscht. und siehe da: spritverbrauch wieder auf gewohnt normalem niveau, und das obwohl nur super im tank war.
es hatte also nichts mit super <-> super plus zu tun.
ich vermute, dass die zündspule vorher schon einen knacks weg hatte (obwohl der motor rund lief) und für den höheren verbrauch zuständig war.

aber jetzt zu meiner frage: konnte das super plus bei einer vermutlich leicht defekten zündspule den defekt womöglich kompensieren? ggf. durch die höhere klopffestigkeit?

kann sich jemand drauf einen reim machen? ich muss ehrlich gestehen, irgendwie ergibt dies für mich keinen sinn.


auto ist übrigens ein audi a4 1.8t BJ05

der13big-l
2012-03-02, 21:38:18
ich kann dir nur sagen das das bei mir genauso war, ich hatte nen Golf IV FSI und fast immer nur Superplus getankt. aber auf einmal erhöhte sich der Verbrauch auf rund 1l mehr. Und ich fand auch er vibrierte etwas bei bestimmten drehzalen. Die werkstatt hatte auch keine richtige erklärung und schob es auf die temperaturen. Nach nem Monat fuhr er nur noch auf 3 töpfen und die Zündspule war kaputt. Also neue rein und alles war wieder wie vorher. Ich würde also sagen dies war ein komisches vorzeichen.

habe gerade bei Spritmonitor (http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/393092.html) geschaut, die erste Tankfüllung war auch super wo der verbrauch anstieg bei mir. komische sache das

Aber ne erklärung habe ich auch nicht, kann dies nur bestätigen.

Grüße
Lutz

(del)
2012-03-02, 21:46:32
Konnte eigentlich jemand von euch den Fisker Karma mal live sehen, bzw. sogar fahren?
Natürlich, erst gestern wieder. Nachdem ich am Vortag einen Enzo Ferrari und die Woche zuvor sowohl Bugatti Veyron und Cizeta Moroder probegefahren bin.

RLZ
2012-03-02, 23:21:21
Audi arbeitet an OLED Beleuchtung
http://www.youtube.com/watch?v=JSYpQu2IQfI&feature=player_embedded#!

Demnächst gibt es dann "erweiterte Blinker-Animationen" in der Preisliste. :freak:

Hübie
2012-03-02, 23:44:48
das ist doch eben auch gewollt... das keiner mehr länger iwas fährt, sondern teile tauschen muss oder umsattelt auf ein neues schiff. die gebrauchtwagen werden doch heut schon zu lange gefahren wenns nach der autoindustrie geht.
steckt doch überall system hinter.

ich fahre immer noch mein 14 jahre altes auto mittlerweile im 7. jahr. immer noch mein erstes.

Oh ich störe mich keineswegs daran das diese Autos älteren Semesters sind, sondern das man die so billig (nicht günstig!) "aufhübscht". Ein gammeliger Opel Astra aus dem Jahr 2001 sieht mit LED-Tagfahrlicht von Ebay einfach zum kotzen aus (dieses Beispiel ist symbolisch zu verstehen).

@SoenniTDI: Da gibts net viel zu erzählen. 1.8er Maschine, sehr gute Ausstattung (Klimautomatik, Sitzheizung, Tempomat...) und bequeme Sitze. Ist halt n Volvo. Bis 140 km/h machts fahren Spaß und der Verbrauch pendelt sich gerade bei 7,5-8 Liter ein. Für seine gefahrenen 163.000 km macht er auch eine gute Figur.
Dennoch fahre ich wenns geht mit meinem Elch (S60 D5) ;) Mehr Leistung & Komfort halt. Aber ein Kombi ist mittlerweile für uns unverzichtbar und Frauchen gibt endlich Ruhe :D
Bilder mach ich die Tage wenn er gewaschen ist xD

Vader
2012-03-03, 01:18:51
Ach, ich dachte einen Neuen - also nur ne alte Möhre für die Töle :D

iDiot
2012-03-03, 08:42:32
J
Wenn ich ein 200PS-Auto habe und nur 7.5l/100km brauche, dann brauch' ich auch keine 200PS. Das hat mein Civic (2006er-Diesel) bei 150km/h Autobahn auch gebraucht.

Als Österreicher ist das etwas anders, die Leistung hab ich wirklich nur um auf der Landstraße mal etwas spaß zu haben - ansonsten fahr ich eher gemütlich.

Auf der Autobahn gibts 130 tempomat, beim Arbeitsweg möglichst schnell anzukommen ist sinnfrei, da gleitzeit und den sprit zahlt mir keiner :)

Wenn ich die Hütte mit "maximum Warp" durch die gegend prügle, dann gehen locker 12-13l durch, turbo läuft & säuft, da hilft auch kein downsizing.

+ Ölstand kontrollieren
+ Öl nachfüllen
+ Wischwasserstand kontrollieren
+ Wischwasser nachfüllen
+ Birnen wechseln
+ Kühlwasserstand kontrollieren

Erkennt mein Bäemweh alles von selbst.

Trotzdem bin ich absolut bei dir, die leute haben immer weniger Ahnung. Meine mutter ist mit 1,8 bar reifendruck rumgedüst & hats nicht gemerkt.
Sie hat sich auf die Reifendruckkontrolle verlassen, diese wurde aber beim Wechsel von sommer auf winterreifen nicht neu kalibriert - somit failed.
Einzig was wirklich ein segen ist, ist der Wischwasserstand - vor allem auf der Autobahn, denn während der Fahrt kann man den schlecht kontrollieren :)

Bei der VAG geht überwachungstechnisch, sofern man die große MFA hat recht viel, mit zusatmodulen.
z.b:
http://i26.tinypic.com/2v8h0jr.jpg

Da haste wohl recht. Nur mein V6 hat nur 4000€ gekostet....
Natürlich, ist ja auch älter. Man wird ja sehen wie zuverlässig TSI & Co sind wenn sich die gebrauchten mal der 10-15 Jahresmarke nähern.

Wobei der 1,8T es ja auf ähnliche Literleistungen brachte.

Hamster
2012-03-03, 09:57:27
Wobei der 1,8T es ja auf ähnliche Literleistungen brachte.

apropos 1.8t... wundert mich, dass vw keinen äquivalenten motor mehr im programm hat. immerhin wurde er sehr vielfältig verbaut (von golf bis audi TT) und hatte afair eine leistungsspanne von 150 - 225PS.

verbrauch und leistung gingen durchaus in ordnung. und man sagt ihm ja eine gute haltbarkeit nach.
es gibt zwar noch den 1.8tfsi, der aber bei 160ps stagniert.

will man mehr leistung muss es immer gleich der 2.0 tfsi sein. warum eigentlich?

iDiot
2012-03-03, 09:59:19
naja, wegen den 200ccm hubraum nein eigenen motor?

Man kommt mit dem 1,4TSI bis 180PS, ab 200PS gehts mit dem 2l weiter, das ist doch genug abstufung?

Eco
2012-03-03, 10:05:28
naja, wegen den 200ccm hubraum nein eigenen motor?

Lieber nochmal nachrechnen? :D

Hamster
2012-03-03, 10:05:43
naja, wegen den 200ccm hubraum nein eigenen motor?

Man kommt mit dem 1,4TSI bis 180PS, ab 200PS gehts mit dem 2l weiter, das ist doch genug abstufung?


ich glaube du verstehst mich falsch :)

mich wundert eher, warum man den 1.8t (meinetwegen um direkteinspritzung erweitert) nicht beibehalten und weiterentwickelt hat*. ein 2.0tfsi wäre meines erachtens gar nicht erst nötig gewesen. dessen nische hatte vorher der 1.8t inne.

ich mein, ich habe nichts gegen hubraum. ganz im gegenteil.
aber aus meiner sicht wäre ein neuentwickelter 2.0 tfsi gar nicht nötig gewesen. (kann natürlich sein, dass für die dickschiffe von heute, bspw. audi q5, ein 1.8t überfordert gewesen wäre. zumal der 2.0 tfsi ein wesentlich höheres drehmoment hat)


*nachtrag: es gibt ja erst einen brandaktuell überarbeiteten 1.8tfsi der wohl richtig gelungen ist. aber auch dieser stagniert bei 160ps. gäbe es diesen mit ~200-230 ps, die sicher möglich wären, hätte es womöglich kein 2.0 tfsi gebraucht, oder?

iDiot
2012-03-03, 10:08:12
Lieber nochmal nachrechnen? :D

1800 + 200 = 2.000 :freak:


gäbe es diesen mit ~200-230 ps, die sicher möglich wären, hätte es womöglich kein 2.0 tfsi gebraucht, oder?

Hm dann hätte man aber bei 250PS+ wieder einen neuen Motor gebraucht - für die ganzen R Modelle.

Naja, VW wird schon wissen warum :)

Hamster
2012-03-03, 10:12:04
Hm dann hätte man aber bei 250PS+ wieder einen neuen Motor gebraucht - für die ganzen R Modelle.


für diese kategorie hätte ich lieber nen 3l 6-ender gesehen :)



Naja, VW wird schon wissen warum :)

das stimmt wohl.

iDiot
2012-03-03, 10:14:43
für diese kategorie hätte ich lieber nen 3l 6-ender gesehen :)

vom motor her alleine - ja, warum nicht - aber vom sportlichen aspekt her eher nicht, da die kisten dann noch frontlastiger werden :/

Eco
2012-03-03, 10:33:47
1800 + 200 = 2.000 :freak:

Ok, falsch verstanden, ich dachte, Du meintest den Unterschied zw. 1,4 und 1,8. :freak:

DasToem
2012-03-03, 10:38:10
apropos 1.8t... wundert mich, dass vw keinen äquivalenten motor mehr im programm hat. immerhin wurde er sehr vielfältig verbaut (von golf bis audi TT) und hatte afair eine leistungsspanne von 150 - 225PS.

Den 1.8T gab's sogar mit 240 PS im Audi TT.

Lethargica
2012-03-03, 11:17:19
apropos 1.8t... wundert mich, dass vw keinen äquivalenten motor mehr im programm hat. immerhin wurde er sehr vielfältig verbaut (von golf bis audi TT) und hatte afair eine leistungsspanne von 150 - 225PS.

verbrauch und leistung gingen durchaus in ordnung. und man sagt ihm ja eine gute haltbarkeit nach.
es gibt zwar noch den 1.8tfsi, der aber bei 160ps stagniert.

will man mehr leistung muss es immer gleich der 2.0 tfsi sein. warum eigentlich?

170PS, 320Nm

Der 1,8tfsi wird halt eher auf Drehmoment statt auf Höchstleistung getrimmt. Der 1.8er ist bei gleicher Spitzenleistung viel suveräner als der 1.4er.

Gandharva
2012-03-03, 11:41:46
170PS, 320Nm
Der 1.8er ist bei gleicher Spitzenleistung viel suveräner als der 1.4er.
Den 1.4 TSI fahre ich Privat und den 1.8 T bin ich die letzten Jahre über mehrere Tausend Kilometer als Leihwagen (A4) für die Firma gefahren. In meinen Augen ist der 1.4 TSI dem alten 1.8 T in quasi allen belangen überlegen.

- kein Turboloch
- dank 7 Gang DSG extreme Laufruhe auf der AB
- viel besserer Durchzug in niedrigem Drehzahlbereich
- geringerer Spritverbrauch
- weniger Steuer

Lethargica
2012-03-03, 12:12:16
Von welchem 1.8er Motor redest du?

1.8 TFSI: 320Nm von 1400-3800 1/min. Der 1.4er hat max. 240Nm die auch erst bei 1750 1/min anstehen.

Es liegt also deutlich mehr Drehmoment deutlich früher an.

Die_Allianz
2012-03-03, 12:16:03
Von welchem 1.8er Motor redest du?

lies doch einfach seinen post. er schreibt explizit vom alten 1.8T. Also den aus den 90ern. auch kein Wunder das der neue alles besser kann

Gandharva
2012-03-03, 12:19:57
Vom alten 1.8 T. Der wurde bis 2008 verbaut im Audi A4. Um den ging es doch hier ursprünglich dachte ich.
apropos 1.8t... wundert mich, dass vw keinen äquivalenten motor mehr im programm hat. immerhin wurde er sehr vielfältig verbaut (von golf bis audi TT) und hatte afair eine leistungsspanne von 150 - 225PS.

iDiot
2012-03-03, 13:15:50
Von welchem 1.8er Motor redest du?

1.8 TFSI: 320Nm von 1400-3800 1/min. Der 1.4er hat max. 240Nm die auch erst bei 1750 1/min anstehen.

Es liegt also deutlich mehr Drehmoment deutlich früher an.

Wusste gar nicht dass die dem 1,8TFSI valvelift spendiert haben, bleibt aber wohl audi vorbehalten.
Ähnlich wie beim 2,0TFSI

ansonsten hat auch der 1,8tfsi "nur" 250nm, also nichts was ihn jetzt sonderlich vom 1,4er abhebt

Übrigens sind 1,8TFSI und 2l eigentlich "Brüder"

Hier ein paar details was für die neuen EA888 Motoren angepasst wurde: (also 1,8TFSI ohne -> mit valvelift)
- Motorgewicht weiter runter auf 131,5 kg für 1,8T (zum Vergleich EA113 2,0 TFSI Golf V GTI ~145kg, mit gr. Lader aus Golf VI R 153 kg, 2,5 TFSI aus TTRS/RS3 183 kg)
- in Zylinderkopf integriertes Kühlsystem (Abgasseite) zur Vermeidung der Gemischanfettung bei hoher Last --> endlich weniger Vollastverbrauch beim Turbo auf der Bahn bei 200 km/h+
- Reibleistungsreduzierung und Niederdruckölkreislauf mit 1,5 bar bis 4500 1/min
- variable Ventilsteuerung mit doppelter Nockenwellenverstellung
- Direkteinspritzung + MPI (vor Ventilen) je nach Betriebszustand (!)
- angepasste Motorkühlung mit variabler Kühlmitteltemperatur nach Lastzustand
- Lambdasonde vor Monoscroll-Lader und zuführung in Zylindergehäuse integriert
- Nutzung Multiphysics -CFD Analysen für Ladestrang usw.

Der Motor ist also direkt und Multipointeinspritzer gleichzeitig :O

Annator
2012-03-03, 13:54:39
Eine Neuentwicklung mit 1.6L Turbo soll kommen für den Polo R, Golf 7 GTI etc. Ca. 200PS.

Rooter
2012-03-03, 15:35:50
verbrauch und leistung gingen durchaus in ordnung. und man sagt ihm ja eine gute haltbarkeit nach.
es gibt zwar noch den 1.8tfsi, der aber bei 160ps stagniert.Vermutlich wegen der erwähnten Haltbarkeit. ;)
Wenn ich atm ein Auto von VAG kaufen würde hätte es mit ziemlicher Sicherheit auch diesen Motor denn der 1.4 TSI ist mir mit 122PS zu schwach und der Turbo-Kompressor-Geschichte traue ich irgendwie nicht... :upara:
Aber dieses Thema hatten wir ja schon auf den letzten Seiten.

MfG
Rooter

DasToem
2012-03-03, 16:50:22
Der Motor ist also direkt und Multipointeinspritzer gleichzeitig :O

Das ist auch notwendig, um die Feinstaubemission in den Griff zu kriegen. Ich seh schon kommen, dass Direkteinspritzer demnächst einen RPF verpasst bekommen.

Zephyroth
2012-03-03, 17:40:11
Auch weil man die Direkteinspritzung nicht über den ganzen Last- und Drehzahlbereich stabil halten kann, bzw. das sehr aufwändig ist.

Ein Benziner mit Rußfilter, klar. Das ist mal eine tolle Erfindung. Und dann buttert man den ganzen Verbrauchsvorteil bei der Regeneration wieder raus. Beim Diesel funktioniert das ja, da die Direkteinspritzung einen Haufen eingespart hat. Bei der Benzindirekteinspritzung ist das ja nicht so heftig. Ein guter Saugrohreinpritzer braucht kaum mehr als ein Direkteinspritzer...

Grüße,
Zeph

mbee
2012-03-03, 18:10:30
Direkteinspritzung hat aber nicht nur Verbrauchsvorteile: Bei meinem (Sauger, also ohne Turbo) hat die Umstellung im Vergleich zum Vorgängermotor auch leistungstechnisch für eine ganz nette Steigerung (30 PS) gesorgt und der Verbrauch ist dennoch geringer als beim Vorgänger.

Zephyroth
2012-03-03, 18:15:26
Ja, weil man den Motor höher verdichten kann. Wo kein Sprit ist, kann auch nix klopfen. Eine Grundverdichtung von 10.5:1 bei einem Turbomotor wie beim 2.0TFSI wäre sonst nicht möglich :)

Der 1.6er-Saugrohreinspritzer von Audi hatte 2005 105PS, die FSI-Variante hatte 115PS. Es ist schon mehr, allerdings erreicht man sowas auch mit der Saugrohreinspritzung...

Grüße,
Zeph

ZÜNDELholz
2012-03-03, 18:59:09
Den 1.8T gab's sogar mit 240 PS im Audi TT.

den 1.8t konnte man schon '98 von 150PS auf 250PS hieven.

HellFire
2012-03-03, 20:30:11
Seit Oktober 2011 meiner, ungewaschen und mit Winterschlappen drauf :)

320D - 163 PS - BJ 2005

http://www.abload.de/img/img_91071gjmr.jpg

http://www.abload.de/img/img_9110s8kt8.jpg

http://www.abload.de/img/img_9112etkby.jpg

Blackpitty
2012-03-03, 20:51:54
Den 1.8T gab's sogar mit 240 PS im Audi TT.
falsch, den gab es bis 225PS im TT und S3, mehr Serinleistung gabs aus dem Motor nicht.

Es gab ihn mit 150PS, 180, 210, 225 und noch ein Paar mit knapp über und unter 180PS im Audi A4.

Allerdings unterscheiden sich alle voneinander und das nicht nur in den PS Zahlen.

Bei den 150PS(210NM) Motoren gibt es einmal den AGU, welcher Seilzugdrossel hat und weniger Sensoren besitzt(recht dumm der Motor), dazu auch nur Euro 3, da keine Sekundärluftpumpe vorhanden ist, welche den Kat aufheizt.
Turbolader ist hier ein K03 in einer kleinen Form mit 5 Gang + kleine Kupplung.

Dann gibts da mit 150Ps(210NM) noch den ARZ und AUM, welcher Euro 4 hat, die Sekundärluftpumpe besitzt und E-Gas hat, somit mehr Sensoren.
Auch hier der kleinere K03 Lader(beim AUM aber der gleiche wie beim 180Ps AUQ) und 5 Gang + kleine Kupplung

Die 180PS(235NM) Variante ist Hauptsächlich der AUQ Motor(diesen fahre ich)
Er hat im Vergleich zu den anderen erleichterte Pleule, einen größeren K03 Lader mit anderem Verdichterrad, auch Euro 4 und E-Gas und ein 6 Gang Getriebe(im TT nur 5 Gang) + große Kupplung

Der 225PS(280) S3 1.8T ist oft der BAM, dieser hat die meißten Veränderungen zu den anderen.

Er besitzt die stärksten Pleule, Schmiedekolben, reduzierte Verdichtung, einen komplett anderen Turbolader auf K04 Basis mit 2 Ladeluftkühlern statt nur einem, E-Gas und 6 Gang.


Leistungs, Verbrauchsmäßig und Tuningmäßig ist der 1.8T allgemein betrachtet ein genialer Motor.

Der Durchschnittsverbrauch im Serienzustand beim 180Ps Motor liegt bei um die 9L.

Sobald man aber die Software ändert, wie ich es gemacht habe, sinkt der Verbreuch bei gleicher Fahrweise um gut 1,5-2L auf 100km

Somit bin war ich im letzten Jahr bei einem Durchschnittsverbrauch(ausgerechnet) von 7,5L.

Habe an meinem 180PS AUQ das maximum rausgeholt, was der Lader mit macht. 225PS und 360NM.

Änderungen hierzu sind: R32 DSG Ansaugung, 3" eigenbau Downpipe mit 200Zellen Metallkat, 2,5" Abgasanlage ab Kat und eine einzeln nur für mich abgestimmte und erstellte Software.

Aus dem 225PS BAM Motor lassen sich maximal stabile 260-270PS heraus holen.

Aus den 150Ps Modellen sind ohne Ladertausch beim AGU/ARZ bis zu 190Ps und beim AUM bis zu 210-220Ps drin

Kommenden Winter wird es bei mir aber auch nochmal mehr Leitung geben, in Richtung 300Ps und 450NM, dazu gibt es einen extra für mich angefertigten Turbolader, andere Pleule, Verdichtung und Ladeluftkühler:cool:

Hamster
2012-03-03, 21:41:15
@Blackpitty:

danke, sehr ausführlich! Aber DasToem hat schon recht. Es gab den 1.8T in der Tat mit 240 PS, und zwar im Audi TT quattro sport.

Auch fehlt in deiner Auflistung die 163 PS Variante, die ich fahre (Kennbuchstabe BFB). Und dann gibt es noch den Beliebten BEX mit 190 PS.

Gibt es irgendwo eine Übersicht über alle 1.8T Modelle?

Und was hast du genau gemacht, um den Verbrauch zu reduzieren? Einen Verbrauch von 7,5 Liter bei 225 PS bei einem Motor dessen Grunddesign ca. 15 Jahre alt ist, halte ich für schwer vorstellbar....

Blackpitty
2012-03-03, 22:32:42
@Blackpitty:

danke, sehr ausführlich! Aber DasToem hat schon recht. Es gab den 1.8T in der Tat mit 240 PS, und zwar im Audi TT quattro sport.

Auch fehlt in deiner Auflistung die 163 PS Variante, die ich fahre (Kennbuchstabe BFB). Und dann gibt es noch den Beliebten BEX mit 190 PS.

Gibt es irgendwo eine Übersicht über alle 1.8T Modelle?

Und was hast du genau gemacht, um den Verbrauch zu reduzieren? Einen Verbrauch von 7,5 Liter bei 225 PS bei einem Motor dessen Grunddesign ca. 15 Jahre alt ist, halte ich für schwer vorstellbar....

ok, hab eben gesehen, das es eine Limitierte Version ist mit den 240Ps.

die 163 und 190Ps Motoren meinte ich mit denen um die 180 drum herum, da es extrem viele Versionen von dem Motor gibt.

Schwer vorstellbar ist das mit dem Verbrauch eigentlich nicht und ganz einfach zu erklären.... Mit Serienleistung lag mein Verbrauch immer bei um die 9-9,5L, wenn ich mix extrem angestrengt habe sparsam zu fahren, kam ich minimum auf 8,5, dann durfte es aber keinen einizigen stärkeren Gasstoß geben.

Nun mit der neuen Software habe ich gute 125NM mehr Drehmoment, welche sich enorm bemerkbar machen, da man im Vergleich einfach weniger Gas geben muss, da er spielend leicht überall hoch fährt und dadurch eben weniger verbraucht. Somit bin ich bei ganz normaler gemischter Fahrt von Stadt, Land und Schnellstraße bei einem Schnitt von 7,5L was ich als extrem Akzeptabel finde für meinen VW Bora.

Klar ist, dass er unter Vollast mehr nimmt, aber selten ist man mit Dauervollgas unterwegs und das ist ja das schöne bei dem Motor, der Grundverbrauch ist gering und will man Spaß, drückt es ordentlich und mit dazu passendem Verbrauch.;), ehr als 10.5-11L waren es aber nie

Hamster
2012-03-03, 22:50:54
Schwer vorstellbar ist das mit dem Verbrauch eigentlich nicht und ganz einfach zu erklären.... Mit Serienleistung lag mein Verbrauch immer bei um die 9-9,5L, wenn ich mix extrem angestrengt habe sparsam zu fahren, kam ich minimum auf 8,5, dann durfte es aber keinen einizigen stärkeren Gasstoß geben.

beziehen sich die 9-9,5L auf den Serienzustand oder bereits auf die leistungsgesteigerte Variante? Wenn ersteres, dann :eek:
Schluckt der mit 180 PS so viel? Ich komme mit meinem bei gemütlicher Fahrt Überland oder AB durchaus auch bis auf 6,6L runter laut BC. Der BC lügt mich zwar gnadenlos um 0,7-1L an, aber selbst dann bewegt sich der Verbrauch noch unter 8L.
Heftig wird es dann jedoch in der Stadt. Bei vielen Start-Stops ist es schwer den Verbrauch überhaupt auf einstellige Werte zu drücken.


Nun mit der neuen Software habe ich gute 125NM mehr Drehmoment, welche sich enorm bemerkbar machen, da man im Vergleich einfach weniger Gas geben muss, da er spielend leicht überall hoch fährt und dadurch eben weniger verbraucht. Somit bin ich bei ganz normaler gemischter Fahrt von Stadt, Land und Schnellstraße bei einem Schnitt von 7,5L was ich als extrem Akzeptabel finde für meinen VW Bora.


Und was genau macht die Software? Bzw. wie kommt der geringere Verbrauch zustande?

Senior Sanchez
2012-03-04, 09:08:11
Seit Oktober 2011 meiner, ungewaschen und mit Winterschlappen drauf :)

320D - 163 PS - BJ 2005

http://www.abload.de/img/img_91071gjmr.jpg

http://www.abload.de/img/img_9110s8kt8.jpg

http://www.abload.de/img/img_9112etkby.jpg

Schönes Auto. Was hast du für den bezahlt, wenn ich fragen darf?

HellFire
2012-03-04, 09:15:17
14k mit 64.000 km, Bis auf Navi eigentlich alles drin. Bin sehr zufrieden :)

Zephyroth
2012-03-04, 09:18:32
Und was genau macht die Software? Bzw. wie kommt der geringere Verbrauch zustande?

Ich geb' dir einen Tipp: Dadurch nicht... ;)

Nun mit der neuen Software habe ich gute 125NM mehr Drehmoment, welche sich enorm bemerkbar machen, da man im Vergleich einfach weniger Gas geben muss, da er spielend leicht überall hoch fährt und dadurch eben weniger verbraucht.

Kein seriöses Magazin konnte jemals einen Verbrauchsvorteil von "optimierter" Software feststellen. Bestenfalls blieb der Verbrauch gleich. Der enorme Verbrauchsvorteil von 1-1.5l/100km kommen imho durch zwei Dinge zustande:

+ Das unbewußte sparsamere Verhalten des Fahreres nach dem Chippen
+ Das genauere Achten auf den Verbrauch (viele messen vor dem Chippen nicht)
+ Eine "Optimierung" am Kennfeld der Verbrauchsanzeige (wird gerne gemacht, so zeigt der BC sofort einen Liter weniger an)

Das einzige, was den Verbrauch etwas senken kann, ist das frühere Hochschalten durch das höhere Drehmoment. Es ist nicht das weniger Gas geben. um einen Berg hochzukommen braucht man eine gewisse Leistung. Braucht man 70PS dafür und hat das Auto 140PS, dann braucht man etwa halbes Gas. Chippt man das Auto auf 200PS, dann braucht man nacher nur mehr rund 1/3 Gas. Aber in beiden Fällen sind's 70PS, dh Drosselklappenstellung, Ladedruck und Einspritzmenge (vorallem diese) sind indentisch. Denn eines kann Software nicht: Den Motor ändern (Hubraum, Kompression, Übersetzung etc.) und damit den Wirkungsgrad!

Blackpitty, ich glaub' dir gerne das du nach dem Chippen weniger brauchst, aber das kommt nicht vom Chippen. Als jemand der Steuergeräte gebaut hat, kann ich dir das garantieren...

Ich versteh' nicht, warum dieses Märchen immer noch lebt. Man kann nicht mehr Leistung und weniger Verbrauch aus demselben Motor bekommen, nur durch die Änderung einer Software. Das wär' ein Wunder und gegen die Physik. Man kann gewisse Vorhalte für schlechten Sprit optimieren, dann sinkt der Verbrauch um 1-3%, aber nicht 15%...

Grüße,
Zeph

der13big-l
2012-03-04, 10:15:46
Aber gerade dadurch das man eher hochschalten kann durch das höhere drehmoment brauch man doch weniger sprit. Auf meinen üblichen fahrwegen in der stadt kann ich jetzt problemlos im 5. gang fahren was vorher nur im 4. Gang möglich war. Und ich gebe jetzt deutlich weniger gas Sieht man auch an der momentanverbrauchsanzeig und beim tanken kommt dann rund 0,5l/100km raus bei selbem streckenprofil wie vorher. Auf der landstraße ist das ähnlich, wo ich nur knapp unter 6l gekommen bin sind jetzt 5-5,5l/100km drin. Klar ist das nicht die welt aber mir ist vorallem das entspanntere fahren wichtig, da man mit mehr leistung bei selben fahrzeuggewicht einfach besser fährt.

Auf langer sicht weis ich nicht was noch alles passiert, habe auch relativ human gechippt da mir gerade das früher hochschalten wichtiger war als alles an leistung aus dem motor zu holen.
Und ich bin begeistert von dem aktuellen Leistungsverhalten.

mfg
Lutz

Zephyroth
2012-03-04, 11:24:50
Wenn dir mehr Leistung bei dem Fahrzeuggewicht mehr gefällt, warum dann nicht gleich den stärkeren Motor kaufen?

Ich fahr' eine 3l-V6, weil der untenrum genug Bumms hat und ich steh drauf. Auf die Idee, so einnen Wagen mit einer gechippten Motörchen zu fahren käme ich nichtmal...

Grüße,
Zeph

Rooter
2012-03-04, 11:39:04
Mit Serienleistung lag mein Verbrauch immer bei um die 9-9,5L, wenn ich mix extrem angestrengt habe sparsam zu fahren, kam ich minimum auf 8,5, dann durfte es aber keinen einizigen stärkeren Gasstoß geben.Ich hatte einen A3 mit 150PS AGU Motor und kann diese Werte für den Serienmotor zu 100% bestätigen. Wobei vermutlich bei Anderen noch etwas weniger drin gewesen wäre aber ich fahre viel Kurzstrecke.

MfG
Rooter

Pana
2012-03-04, 12:28:50
Wie kommst du denn jetzt auf den MX5? Hattest du nicht letztens irgendwann nach einem Subaru gefragt/geguckt?
Subaru hat leider kein nennenswertes Programm für Geschäftskunden.

der13big-l
2012-03-04, 13:03:16
Wenn dir mehr Leistung bei dem Fahrzeuggewicht mehr gefällt, warum dann nicht gleich den stärkeren Motor kaufen?

Ich fahr' eine 3l-V6, weil der untenrum genug Bumms hat und ich steh drauf. Auf die Idee, so einnen Wagen mit einer gechippten Motörchen zu fahren käme ich nichtmal...

Grüße,
Zeph

Ähm weil ich schon den stärksten Diesel habe. ;D

alles was größer ist hat den nachteil 4Motion bzw. viel mehr gewicht beim V6 und beim 2,0er TDI der Rußpartikelfilter. Also ist der 1,9er der Beste Diesel im Passat. Alternative wäre noch der 1,8T gewesen, gabs aber keinen in meiner Preisvorstellung mit Wunschausstattung. Dazu kommen noch die Unterhaltskosten, das wird beim größeren V6 alles um einiges teurer und die kommen auch nicht auf die fahrleistungen die ich jetzt habe. Klar kann man die auch wieder chippen. Wie gesagt so paßt alles und ich bin zufrieden. :D

Momentan bin ich bei 90% Stadt bei um die 7l/100km, denke aber das wird im Sommer besser.

mfg
Lutz

Blackpitty
2012-03-04, 15:28:31
beziehen sich die 9-9,5L auf den Serienzustand oder bereits auf die leistungsgesteigerte Variante? Wenn ersteres, dann :eek:
Schluckt der mit 180 PS so viel? Ich komme mit meinem bei gemütlicher Fahrt Überland oder AB durchaus auch bis auf 6,6L runter laut BC. Der BC lügt mich zwar gnadenlos um 0,7-1L an, aber selbst dann bewegt sich der Verbrauch noch unter 8L.
Heftig wird es dann jedoch in der Stadt. Bei vielen Start-Stops ist es schwer den Verbrauch überhaupt auf einstellige Werte zu drücken.



Und was genau macht die Software? Bzw. wie kommt der geringere Verbrauch zustande?

Die 9-9,5L beztiehen sich auf den Serienzustand.

Ich gehe nie nach dem Boardcomputer, sondern rechne es einfach aus mit gefahrenen km und getankten Litern.

Ich hatte zuerst einen 1.6L Motor im Fahrzeug, mit dem ich im Schnitt 6,6L gefahren bin(fahre immer die gleiche Strecke ins Geschäft 18km hin und wieder zurück) und als Vergleich die selbe Strecke 600km zu meiner Oma auf der Autobahn.

Dann habe ich den 1.8T eingebaut und im Serienzustand des Motors mit den selben Reifen und allem kam ich bei gleicher Fahrweise wie zuvor auf 9-9,5L ausgerechnet und das nicht nur bei einer Tankfüllung.

Seit dem dann die Software optimiert wurde habe ich bei der selben Fahrweise und gleichen Strecken mit dem 1.8T im Schnitt 7,5L Verbrauch, und das ist keine Einbildung und sonst gar nix, das sind Fakten!

Der Bordcomputer geht bei mir fast genau, kann ich ja immer vergleichen mit meiner Ausrechnung für die Tankfüllung.

Beweisen muss ich niemandem was, doch wenn ich vorher die 600km zur Oma fuhr kam ich gerade so an weil es schon auf reserve piepte, mit der neuen Software komme ich jedoch locker hin und kann noch gute 50km umher fahren, bis es piept, das ging vorher nicht!

Und ich fahre die ganze Strecke mit Tempomat und der gleichen Geschwindigkeit.

[dzp]Viper
2012-03-04, 16:15:50
Die Frage ist.. bei welcher Geschwindigkeit denn??

Blediator16
2012-03-04, 17:59:28
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ckjysvlemhty

Sieht da jemand einen Hacken? Überseh ich etwas? Der Preis scheint mir zu gut um wahr zu sein.

(del)
2012-03-04, 18:08:47
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ckjysvlemhty

Sieht da jemand einen Hacken? Überseh ich etwas? Der Preis scheint mir zu gut um wahr zu sein.
Naja, der ist 1.5 Jahre alt, hat keine Leichtmetallfelgen, Standardlack, offensichtlich ohne Vollausstattung. Dem fehlen sogar die elektrischen Fensterheber hinten. Dafür 15 Riesen? *hust*

Vader
2012-03-04, 18:20:04
Naja, der ist 1.5 Jahre alt, hat keine Leichtmetallfelgen, Standardlack, offensichtlich ohne Vollausstattung. Dem fehlen sogar die elektrischen Fensterheber hinten. Dafür 15 Riesen? *hust*

Wie kommst Du auf 1,5 Jahre alter? Die Kiste ist 4 Monate alt, kein EU Wagen und hat nix gelaufen....

@Blediator16: Wenn Du soviel Geld für so ein Ding ausgeben willst, würde ich gleich zu einem EU-Importwagen greifen...

der13big-l
2012-03-04, 18:25:29
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ckjysvlemhty

Sieht da jemand einen Hacken? Überseh ich etwas? Der Preis scheint mir zu gut um wahr zu sein.

also ich finde den schon ganz gut ausgestattet und er ist erst 4 monate alt EZ 11/11. Ich denke mal das war ein aktionsauto vom autohaus.
Hatte Opel hier in dresden auch öfters, zu irgendwelchen feiern.

einfach hingehen und probefahren bzw mit dem quatschen, hast ja sogar noch Werksgarantie.

(del)
2012-03-04, 18:32:47
Wie kommst Du auf 1,5 Jahre alter? Die Kiste ist 4 Monate alt, kein EU Wagen und hat nix gelaufen....
Stimmt, Baujahr 2011. Ich habe 2010 gelesen. Mea Culpa. :eek:

Blediator16
2012-03-04, 21:11:55
Wie kommst Du auf 1,5 Jahre alter? Die Kiste ist 4 Monate alt, kein EU Wagen und hat nix gelaufen....

@Blediator16: Wenn Du soviel Geld für so ein Ding ausgeben willst, würde ich gleich zu einem EU-Importwagen greifen...

Die bekommt man woher? :freak:

also ich finde den schon ganz gut ausgestattet und er ist erst 4 monate alt EZ 11/11. Ich denke mal das war ein aktionsauto vom autohaus.
Hatte Opel hier in dresden auch öfters, zu irgendwelchen feiern.

einfach hingehen und probefahren bzw mit dem quatschen, hast ja sogar noch Werksgarantie.

Einzige bedenken habe ich beim 1.4er bei 140ps. Das selbe beim FSI vom Golf mit seien 122. Ich trau dem Braten irgendwie nicht so. Gesund wären für mich ab 1.6L für diese Motoren.

Vader
2012-03-04, 21:24:40
Die bekommt man woher? :freak:

Die kann man auch zB über Mobile suchen:

http://suchen.mobile.de/auto/opel.astra.benzin.html?scopeId=C&isSearchRequest=true&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&usage=NEW&makeModelVariant1.makeId=19000&makeModelVariant1.modelId=5&fuels=PETROL&ambitCountry=DE&climatisation=MANUAL_OR_AUTOMATIC_CLIMATISATION

Surrogat (?) hat sich doch gerade ein EU Kia gek00ft, vielleicht kann er ja mal was dazu schreiben, bzw frag ihn mal...

der13big-l
2012-03-05, 07:24:46
Die bekommt man woher? :freak:

Einzige bedenken habe ich beim 1.4er bei 140ps. Das selbe beim FSI vom Golf mit seien 122. Ich trau dem Braten irgendwie nicht so. Gesund wären für mich ab 1.6L für diese Motoren.

ich bin den noch nicht gefahren, den im VW finde ich aber sehr genial.

Mach eine Probefahrt und bilde dir selbst ein Urteil, ich denke nicht das du vor hast mit dem wagen 200000km zu fahren oder? Und 100000km sollten er schon schaffen, irgendwo stand mal das die hersteller von 150000km aus gehen bei den autos.

Grüße
Lutz

RoNsOn Xs
2012-03-05, 07:50:58
hmm schon iwo ein armutszeugnis das von so einer geringen laufleistung ausgegangen wird. aber klar, sonst wird die wirtschaft ja nich angekurbelt.

Pana
2012-03-05, 08:38:09
150.000 Km ist heute echt ein Witz.

Topic:

Für 14 Tage einen Ford Focus Turnier. Keine Ahnung, was ich verbrochen habe.

sun-man
2012-03-05, 08:49:30
Kommt halt immer auf Auto drauf an. Mit nem Opel Meriva fahren oft nur die Rentner. Da würden 150.000km für 15-30 Jahre reichen. Irgendeine Grundlage müssen die Hersteller ja nehmen und durch die Werkstätten weiß man auch wann welcher Wagen verkauft wird und nimmt sich nen Durchschnitt.

Zephyroth
2012-03-05, 09:28:46
Und 100000km sollten er schon schaffen, irgendwo stand mal das die hersteller von 150000km aus gehen bei den autos.

Grüße
Lutz

Falsch. Es sind 4.000 Betriebsstunden beim PKW, LKW liegt bei 20.000 Betriebsstunden. Zumindest sind die Steuergeräte auf diese Lebensdauer ausgelegt, genauso wie Xenon-Brenner.

Im Schnitt fährt ein Auto 60km/h, das ergibt bei 4000h eine Lebensdauer von ca. 240.000km. Beim LKW liegt der Schnitt bei ca. 35km/h, somit kommt er auf eine Laufleistung von 700.000km...

Grüße,
Zeph

sun-man
2012-03-05, 09:35:31
Muss man die Xenons eigentlich mal tauschen? Keine Ahnung, ich finde es bei mir hell genug usw..

Sven77
2012-03-05, 09:37:16
Muss man die Xenons eigentlich mal tauschen? Keine Ahnung, ich finde es bei mir hell genug usw..

Das merkst du dann ;)

Monkey
2012-03-05, 09:37:23
Wenn das stimmt isses schade, denn ich beweg mich bzw mein Auto im Durschnitt mit 30-33km/h. Also lebt mein Auto ja nur 132000km lang :(

Wobei das auch egal is, da der Vorbesitzer offensichtlich mit 100km/h unterwegs war komm ich jetzt auch auf über 200tkm

Zephyroth
2012-03-05, 09:38:04
Muss man die Xenons eigentlich mal tauschen? Keine Ahnung, ich finde es bei mir hell genug usw..

Nö, sie sollten ein Autoleben lang halten, tun es aber dann manchmal doch nicht. Zeigen tut sich das nicht immer in einem Sofortausfall, sondern zuerst beginnen nette Farbspiele, wo sich das Licht deutlich ins Rot verschiebt.

Wenn das stimmt isses schade, denn ich beweg mich bzw mein Auto im Durschnitt mit 30-33km/h. Also lebt mein Auto ja nur 132000km lang :(

Es stimmt mit Sicherheit. Das waren die Designvorgaben für die meisten Steuergeräte, die wir gebaut haben. Wobei einem Steuergerät ziemlich egal ist, ob der Wagen mit 30, 100 oder 200km/h bewegt wird. Es ist ja auch nix neues, das Kurzstrecken nicht gerade lebensdauerfördernd sind.

Außerdem ist das jetzt nicht zum verzweifeln. Kein Auto oder Steuergerät stellt bei 4000h seinen Betrieb ein. Es steigt einfach nur die Ausfallswahrscheinlichkeit. Es spricht nichts dagegen, das ein Auto trotzdem über 400tkm und 20 Jahre hält. Hängt halt von der Pflege und Wartung ab.

Grüße,
Zeph

Monkey
2012-03-05, 09:39:50
Interessant sind da aber auch defekte Vorschaltgeräte! Hatte letztens nen 300c hinter mir wo ein Scheinwerfer die tollste Disko abgespielt hat :)

Wie auch immer, wenn Xenon-Scheinwerfen den Geist aufgeben sieht man es ganz einfach

sun-man
2012-03-05, 09:39:53
Ah, OK. Danke. Finde meine absolut OK - an der Wand beim parken sehe ich oben nen ganz leichten Gelbstich der mich aber nicht stört. Wenn sie nicht ausfallen hab ich auch keine Lust einfach so 50€ auszugeben ohne Sinn.

HAL
2012-03-05, 09:46:13
Seit dem dann die Software optimiert wurde habe ich bei der selben Fahrweise und gleichen Strecken mit dem 1.8T im Schnitt 7,5L Verbrauch, und das ist keine Einbildung und sonst gar nix, das sind Fakten!

Ich glaube hier herrscht Uneinigkeit darüber was "die selbe Fahrweise" ist.

Ich wette mit Dir Du schaltest jetzt eher als vorher hoch und seltener runter. Du bist sicher genauso schnell! Durch das höhere Drehmoment fährst Du aber sparsamer. Wo früher der dritte Gang herhalten musste reicht für dieselbe Beschleunigung ja jetzt z.B. der 4. Gang.

Damit hat sich Deine Fahrweise objektiv geändert - subjektiv fährst Du aber nicht schneller und damit nicht anders als früher.

Zephyroth
2012-03-05, 09:50:23
Höheres Drehmoment bedeutet auch höhere Einspritzmenge, da führt kein Weg daran vorbei. Das ist eine Tatsache was viele vergessen. Der Motor dreht zwar nicht so hoch, spritzt gechippt aber mehr ein. Unterm Strich ergibt sich daher kaum ein Verbrauchsvorteil.

Nur durch die niedrigere Drehzahl hat man geringere Reibungsverluste, das spart Sprit. Ebenso das längere Verweilen bei Volllast, was ebenfalls die Effizienz steigert. Das sind aber alles Dinge, die maximal 3-5% ausmachen, nicht wie geschrieben 2l/100km (von 9.5 runter auf 7.5l/100km). Das diese 2l/100km existieren bezweifle ich nicht, ich will nur wissen woher sie kommen...

Denn die Dinge die man braucht um so eine Einsparung zu erzielen kann die SW nicht bewerkstelligen:

+ Günstigere Strömungswege bei den Ventilen
+ Längere Übersetzung
+ Optimierter Brennraum
+ Kompression
+ Verminderte Reibung

Das sind alles Punkte die man nur konstruktiv lösen kann, nicht per SW. Man muß, wenn man solche Änderungen gemacht hat, wohl die SW darauf anpassen, sonst bringen sie recht wenig. Es ist immer ein Zusammenspiel zwischen Hardware und Software. Mit einem alleine reißt man recht wenig.

2l weniger bedeuten etwa 20% weniger Verbrauch. Bei gleichem Auto bedeutet das aber 20% mehr Effizienz. Woher soll die kommen, wenn man von obigen Dingen nix ändern kann?

Grüße,
Zeph

KakYo
2012-03-05, 10:21:25
150.000km, 4000 Betriebsstunden? Halte ich für ein Gerücht :P Wie sollte man das so genau sagen können?
Ich hab während meiner Diplomarbeit auf 40.000km ausgelegt, das war der Standard bei dem Hersteller für den ich gearbeitet habe (nein ich sage nicht welcher das war :D). Mehr sind die Autos auch nicht auf der Teststrecke gelaufen, das wäre ja sonst unbezahlbar und zeitaufwändig.

Dazu muss man aber wissen, das es sich dabei um die "1%-Zeitfestigkeit" handelt, also die 1% schlechtesten Teile, auf der 1% schlechtesten Strecke mit dem 1% härtesten Fahrer. Quasi fährt Michael Schumacher mit Vollgas durch de russische Taiga mit einem Montagsmodell und nach 40.000km bricht der Querlenker :D
Um auf einen Durchschnittswert zu kommen kann mna dann hier in Deutschland diese 40.000km ungefähr mit Faktor 15-17 multiplizieren. Ein Motor kann natürlich eher kaputt gehen, da es sich nicht um ein Teil handelt was eine Gefahr für Fahrer und Umwelt darstellt.

Sven77
2012-03-05, 10:26:55
Ah, OK. Danke. Finde meine absolut OK - an der Wand beim parken sehe ich oben nen ganz leichten Gelbstich der mich aber nicht stört. Wenn sie nicht ausfallen hab ich auch keine Lust einfach so 50€ auszugeben ohne Sinn.

Also bei mir wurde der eine Brenner von heut auf morgen Puff-rot. Hab dann aufgrund von Zeitmangel und Faulheit das ganze in der Werkstatt machen lassen -> 500€ :usad:

WTC
2012-03-05, 10:27:57
naja, wie lange so ein auto max. ohne größere probleme hält bzw. halten soll sieht man ja an Opel und deren "lebenslanger" garantie:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,793062,00.html

Sie sollte uneingeschränkt lediglich bis zu einer Laufleistung von 160.000 Kilometern gelten und nur die Arbeitskosten abdecken. Für die Ersatzteile sollten die Kunden einen Anteil übernehmen, wenn ihr Wagen mehr als 50.000 Kilometer gelaufen hat.

Also ab 50.000km rechnet Opel schon das was größeres passieren kann.

Zephyroth
2012-03-05, 10:36:24
150.000km, 4000 Betriebsstunden? Halte ich für ein Gerücht :P Wie sollte man das so genau sagen können?

Indem man bei Bosch Dieselsteuergeräte entwickelt hat :). Das war die Spezifikation der meisten Kunden. Über die Designlebensdauer waren sich die großen deutschen Hersteller alle einig: 4000h...

Grüße,
Zeph

Monkey
2012-03-05, 10:39:04
Ich kann da Opel schon verstehen auch wenn die Werbung ein wenig irreführend ist.

Chef hats zB mit dem Combo geschafft ohne Kühlwasser auf der AB zu fahren bis der ganze Kopf verzogen war. Das ganze bei 60tkm, gab aber anteilig eine Beteiligung von Opel.

Ein Freund hats geschaft den Top gepflegten Nissan 180sx seiner Mutter in 2 Wochen kaputt zu fahren weil er es witzig fand im Winter direkt Vollgas zu geben.

Letztlich lebt ein Auto lange wenn man sich ein wenig drum kümmert, auf dummheit kann man nunmal keine Gewährleistung geben.

KakYo
2012-03-05, 10:43:22
Aha und dem Steuergerät ist es egal obs in Sibirien oder der Sahara fahren muss? Teile können sich nicht losrappeln wenn ich permanent nur über Feldwege fahre? Aber nen Steuergerät ist ja auch kein wichtiges Teil :D

Zephyroth
2012-03-05, 11:01:15
Aha und dem Steuergerät ist es egal obs in Sibirien oder der Sahara fahren muss? Teile können sich nicht losrappeln wenn ich permanent nur über Feldwege fahre? Aber nen Steuergerät ist ja auch kein wichtiges Teil :D

Dafür ist das Ding ja ausgelegt von -40°C bis +125°C. Wobei's dabei ein Temperaturprofil gibt, wieviele Stunden von den 4000 bei über 85°C gefahren wird. Sprich das Gerät muß jetzt nicht 4000h bei 125°C durchhalten.

In diesem Anforderungsprofil unterscheiden sich die Hersteller aber, in den 4000h nicht...

Ist nicht so einfach, wie man glaubt. Ebenso sollte dir klar sein, das selbst wenn ich jedes Teil in einem Auto auf 4000h auslege, die Gesamtlebensdauer geringer ausfallen muß. Das ist einfache Statistik.

Es gibt noch mehr Tests, die durchaus bis zu 1000h stunden laufen, dann aber in Extrembedingungen. Da gibt's welche mit Rütteltests, mit Salzsprühnebel, Hochtemperaturdauerläufe etc... Richtig gemeine Tests, wo die Geräte unter Bedingungen getestet werden, die im realen Betrieb kaum auffallen.

Du kannst mir glauben oder nicht. Das liegt bei dir.

Grüße,
Zeph

Argo Zero
2012-03-05, 13:26:51
In einer Evo Ausgabe vom letzten Jahr besuchte man Lotus bei seinen Testfahrten vom neuen Evora. Teilweise wurde mir komisch als ich las, dass der Wagen durch eine Salzpampe fahren muss und anschließend Wochen nicht gewaschen wird.
Mit 50 km/h über Kopfsteinpflaster ... und so weiter... und das Tag täglich. ;(

iDiot
2012-03-05, 15:05:02
http://www.youtube.com/watch?v=Fpi6-1K49iY

:D

r1ch1
2012-03-06, 18:20:00
BTT:

hab mal wieder was ausgefallenes für euch, Infiniti M30d S
(wie immer nur ein dienstwagen ;) )

http://www.abload.de/img/imag0141asdf50um0.jpg

http://www.abload.de/thumb/imag014009uao.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=imag014009uao.jpg) http://www.abload.de/thumb/imag0141kjukz.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=imag0141kjukz.jpg) http://www.abload.de/thumb/imag0142zbu5l.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=imag0142zbu5l.jpg) http://www.abload.de/thumb/imag0145lgutt.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=imag0145lgutt.jpg) http://www.abload.de/thumb/imag0147j9ul2.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=imag0147j9ul2.jpg) http://www.abload.de/thumb/imag01436iuk4.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=imag01436iuk4.jpg)

mbee
2012-03-06, 19:41:11
Die Dinger sind gar nicht so übel (wenn auch etwas überteuert in D für einen Japaner):
Hatte mal den G37 S als Ersatzwagen als mein Nissan gewartet wurde.

Blediator16
2012-03-06, 20:17:34
Die Uhr ist hübsch :D

x-force
2012-03-06, 20:58:14
Die Dinger sind gar nicht so übel (wenn auch etwas überteuert in D für einen Japaner):
Hatte mal den G37 S als Ersatzwagen als mein Nissan gewartet wurde.

ist ja auch ein skyline, wäre schlimm, wenn man damit keinen spaß hätte, auch wenn ihm der turbo fehlt... ;)

leider findet man da recht wenig zeiten zur performance auf der nordschleife oder rennstrecken. würde mich interessieren, wie er im gegensatz zu deutschen dickschiffen abschneidet.

Schlupp
2012-03-06, 21:00:58
Die Uhr ist hübsch :D

Und ich dachte mir naja, der Innenraum ist nicht mein Geschmack aber ordentlich, nur die Uhr geht gar nicht!
Geschmäcker eben...

Zephyroth
2012-03-07, 09:29:25
Die Dinger sind gar nicht so übel (wenn auch etwas überteuert in D für einen Japaner):
Hatte mal den G37 S als Ersatzwagen als mein Nissan gewartet wurde.

Dürfen nur die Deutschen Horrorpreise für ihre Produkte verlangen? Die Infinities sind in punkto Verarbeitung und Qualität den deutschen in nichts nach. Nur das Image fehlt. Billiger als ein Deutscher sind sie immer noch...

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 09:35:10
Der Markt entscheidet das schon ;)

Zephyroth
2012-03-07, 09:49:54
Das ist eh klar. Nur warum wird Japanern immer im Vorhinein abgesprochen ein Premium-Produkt zu liefern und dafür entsprechende Preise zu verlangen...

Etwas machen sie diesmal richtig, den Infinity gibt's mit einem Dieselmotor. Mal sehen. Ich durfte die Dinger vor kurzem auch beruflich begutachten. Holla die Waldfee, die Dinger sind echt gut und dabei echt preiswert.

Sie sind teuer, aber nicht überteuert...

Grüße,
Zeph

[dzp]Viper
2012-03-07, 10:01:32
Der Markt entscheidet das schon ;)
Der Markt entscheidet das schon lange nicht. Zumindestens nicht der Privatmarkt. Es ist der Leasingmarkt für Firmenfahrzeuge mit denen BMW, VW, Audi und co. über 70% ihres Umsatzes machen (VW sogar über 80%...).

Beispiel: Der aktuelle VW Passat wird zu fast 90% nur als Firmenwagen zugelassen... :ulol:

Zephyroth
2012-03-07, 10:04:57
Woher kriegt man diese Zahlen?

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:06:03
Viper;9198295']Der Markt entscheidet das schon lange nicht. Zumindestens nicht der Privatmarkt. Es ist der Leasingmarkt für Firmenfahrzeuge mit denen BMW, VW, Audi und co. über 70% ihres Umsatzes machen (VW sogar über 80%...).

Beispiel: Der aktuelle VW Passat wird zu fast 90% nur als Firmenwagen zugelassen... :ulol:

öhm und jetzt? d.h trotzdem dass bmw und co wohl bessere konditionen und / oder autos bieten

Zephyroth
2012-03-07, 10:18:51
Letztendlich ist es egal, womit eine Firma Geld macht. Aber damit ist auch klar, das Volkswagen schon lange kein Wagen mehr für das Volk ist, sondern primär ein Firmengefährt...

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:25:20
Letztendlich ist es egal, womit eine Firma Geld macht. Aber damit ist auch klar, das Volkswagen schon lange kein Wagen mehr für das Volk ist, sondern primär ein Firmengefährt...
Grüße,
Zeph

Ich müsste dir zustimmen, wenns nur einen Volkswagen gäbe, aber die Modellpalette ist groß.

Oder welche Lücke/Preisklasse wird nicht abgedeckt von der VAG?

Zephyroth
2012-03-07, 10:28:22
Das ändert nichts daran, das die gesamte Produktpalette und Dienstleistungen (in den Werkstätten) für die Privatgebrauch überteuert ist.

Nur offenbar zahlen's die Leute gerne, obwohls objektiv keinen Grund dafür gibt. Aber man möchte ja was darstellen, daher läßt sich der kleine Max das auch was kosten. Alles nur Kult und sicher nicht technisch oder qualitativ begründet.

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:30:42
Das ändert nichts daran, das die gesamte Produktpalette und Dienstleistungen (in den Werkstätten) für die Privatgebrauch überteuert ist.

Hörensagen, sry.

Die Services sind bestimmt nicht teurer als bei anderen Herstellern - und die Produktpalette geht von 9.900 - über eine Million...

Wo ist der Golf z.b. überteuert? Wo ist ein Skoda octavia überteuert? klar, wenn man nur vollausstattung kauft wirds teuer, aber nötig ist das nicht.

Die Servicekosten für unseren alten Mazda 6 waren zumindest fast doppelt so hoch wie für unseren Golf VI.

Eco
2012-03-07, 10:34:10
Naja, die Marke Volkswagen geht mittlerweile schon stark Richtung Premium. Im Vergleich zu Nicht-Premium-Marken ist VW schon merklich teurer. Auch im Grundpreis. Beispiel: Golf i.V. zum Astra. Bei Opel bekommt man für ähnliches Geld schon den größeren Motor.

Zephyroth
2012-03-07, 10:36:02
Hör' mir doch auf mit den Preisen die möglich sind. Da fährst du am Bodenblech, wennst keinen Sitz mitbestellst. Sicher ich hab' nicht die ganze Produktpalette durch, aber als ich damals meinen Civic gekauft habe, war dieser gegenüber einem gleichausgestattetem Golf um gut 2000€ billiger.

Meine Schwester hat sich einen A3 Sportback gekauft, mit 1.6FSI, kein Radio, kein Lederlenkrad, kein Regensensor etc., einzige Ausstattung war die Klimaanlage. Dieser kostete 23t€, mein Civic 22t€. Mit allem Schnick-Schnack und einem hervorragenden 2.2er-Diesel mit 140PS...

Was ich aber sagen muß, ist das der Skoda Superb ein tolles Auto mit hervorragendem P/L-Verhältnis ist. Da passt alles. Nur Gerüchten zufolge will VW das abdrehen, da er dem Passat zuviel Konkurrenz macht.

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:36:44
Naja, die Marke Volkswagen geht mittlerweile schon stark Richtung Premium. Im Vergleich zu Nicht-Premium-Marken ist VW schon merklich teurer. Auch im Grundpreis.

darum hat man auch skoda und seat im markenportfolio.

von den Audi-BMW-Benz Preisen ist man trotzdem weit weg.

iDiot
2012-03-07, 10:38:47
Hör' mir doch auf mit den Preisen die möglich sind. Da fährst du am Bodenblech, wennst keinen Sitz mitbestellst.
Nochmal, es geht eher um intelligente Ausstattungswahl anstatt ankreuzwut, bereinigt sind die japaner fast immer billiger. Das frisst aber meist der Wertverlust auf.

die japaner haben eben ihre pakete, da gibts nur friss oder stirb, dafür ist das paket dann billiger.
Ob man das ganze Zeug so braucht sei dahingestellt.

Bei Mazda gabs damals sehr dubiose Pakete die eigentlich sinnfrei waren.


Meine Schwester hat sich einen A3 Sportback gekauft, mit 1.6FSI, kein Radio, kein Lederlenkrad, kein Regensensor etc., einzige Ausstattung war die Klimaanlage. Dieser kostete 23t€, mein Civic 22t€. Mit allem Schnick-Schnack und einem hervorragenden 2.2er-Diesel mit 140PS...
Audi ist auch deutlich teurer.

Eco
2012-03-07, 10:41:14
darum hat man auch skoda und seat im markenportfolio.

von den Audi-BMW-Benz Preisen ist man trotzdem weit weg.
Ich sagte ja auch, Richtung Premium. IMHO die falsche Richtung für einen "Volks"-wagen.

Zephyroth
2012-03-07, 10:41:47
Nochmal, es geht eher um intelligente Ausstattungswahl anstatt ankreuzwut, bereinigt sind die japaner fast immer billiger. Das frisst aber meist der Wertverlust auf.

Nun, nach einer fixen Zeit ist ein billiges Auto auch billiger. Somit relativiert sich der Wertverlust.

Audi ist auch deutlich teurer.

Und von VAG. Aus den gleichen Werken, mit den gleichen Motoren und gleichen Werkstätten.

Aber das macht ja nix. Jeder läßt sich das Auto auf seine Weise was kosten. Ich fahre halt alte Japaner mit V6, der gut 10-11l/100km durch die Einspritzdüsen jagt. Ich verzicht halt auf den Ruf einer Automarke und erfreue mich am Gebrummel des V6.

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:42:33
Ich sagte ja auch, Richtung Premium. IMHO die falsche Richtung für einen "Volks"-wagen.

Hm, komisch, da die doch weggehen wie warme Semmeln?

Volkswagen bedeutet ja nicht Dacia.

Und auch bei VW bekommt man um 9900 ein Auto.

iDiot
2012-03-07, 10:44:43
Und von VAG. Aus den gleichen Werken, mit den gleichen Motoren und gleichen Werkstätten.

Joa, wie acura.


Aber das macht ja nix. Jeder läßt sich das Auto auf seine Weise was kosten. Ich fahre halt alte Japaner mit V6, der gut 10-11l/100km durch die Einspritzdüsen jagt. Ich verzicht halt auf den Ruf einer Automarke und erfreue mich am Gebrummel des V6.
Grüße,
Zeph
Ach komm, lass doch die seitenhiebe. Der Ruf der Automarke ist bei den alten Autos sowieso schon egal, und du hättest dir wohl genauso einen alten BMW Sechszylinder oder einen passat kombi v6 kaufen können der so viel säuft.

Zephyroth
2012-03-07, 10:47:38
Joa, wie acura.

Ja, nur "Acura" heißt nicht "Volkswagen" ;)

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:49:00
audi auch nicht.

interessanter wärs mal so einen civic zu konfigurieren und die preise zu vergleichen :)

Eco
2012-03-07, 10:52:03
Hm, komisch, da die doch weggehen wie warme Semmeln?

Ja doch. Ich meine immer noch die Richtung. Wenn VW zu Opelpreisen anbieten würde, könnte letzterer vermutlich endgültig einpacken (um bei diesem Vergleich zu bleiben). Umgekehrt nähert sich VW den Audipreisen an, was IMHO auf längere Sicht nicht gut gehen wird. Die Trennung zwischen den beiden Marken wird zusehens schwieriger. In vielen Tests liest man heute schon, dass auch verarbeitungstechnisch der Qualitätsunterschied immer kleiner wird.

iDiot
2012-03-07, 10:53:12
Ja doch. Ich meine immer noch die Richtung. Wenn VW zu Opelpreisen anbieten würde, könnte letzterer vermutlich endgültig einpacken (um bei diesem Vergleich zu bleiben).

Dann müsste man aber auch Opelqualität anbieten, alles geht wohl nicht.

Die Autos sind nicht ohne grund 200kg schwerer als ihre VW Pendants - und Opel hat leider nach wie vor einen sehr schlechten ruf, ist mir persönlich zwar wurst aber vielen anderen eben nicht.

WTC
2012-03-07, 10:54:18
audi auch nicht.

interessanter wärs mal so einen civic zu konfigurieren und die preise zu vergleichen :)

sowohl der civic als auch der golf 6 fangen bei 16.950€ an, kann man sich ja online auf www.volkswagen.de und auf www.honda.de konfigurieren.

Zephyroth
2012-03-07, 10:57:31
Hm, der Civic 2.2i-DTEC Sport kommt auf 26.300€ und der Golf Highline 2.0TDI mit Lederlenkrad auf 27.500€...

Ich hoff' ich hab' nix durcheinandergebracht. Ganz schau' ich bei VW da net durch...

Grüße,
Zeph

iDiot
2012-03-07, 10:58:34
Das dürfte schon hinkommen, highline ist die höchste basisausstattungslinie beim golf.

*edit*
Lederlenkrad hat der eig. Serie.

Zephyroth
2012-03-07, 11:02:09
Highline scheint mit Sport vergleichbar zu sein. Lederlenkrad mag schon stimmen, aber Multifunktion? Da gab's halt was zum anklicken, bei Civic weis ich das es ein Multifunktionslenkrad ist.

Grüße,
Zeph

Eco
2012-03-07, 11:02:42
sowohl der civic als auch der golf 6 fangen bei 16.950€ an, kann man sich ja online auf www.volkswagen.de und auf www.honda.de konfigurieren.
Dafür bekommt man bei VW allerdings bereits 20 PS weniger.

Dann müsste man aber auch Opelqualität anbieten, alles geht wohl nicht.

IMHO könnte man durchaus Abstriche machen (und sich nicht weiter Audi-Maßstäben annähern), und trotzdem noch oberhalb von Opel stehen.

iDiot
2012-03-07, 11:06:45
Highline scheint mit Sport vergleichbar zu sein. Lederlenkrad mag schon stimmen, aber Multifunktion? Da gab's halt was zum anklicken, bei Civic weis ich das es ein Multifunktionslenkrad ist.
Grüße,
Zeph

Da hast du recht :)

Die VW Konfiguratorgeschichte ist teilweise sehr dubious.

So kosten Die Xenon + NSW 1300€ aufpreis, ein aufpreispaket in dem mehr enthalten ist kostet 565€ ....

Das beste war beim kauf des 6er Golf der Tempomat - original mitbestellt 3xx€; Nachrüstung + Einbau bei VW Werkstatt ~160€
:freak:

WTC
2012-03-07, 11:11:00
Da hast du recht :)

Die VW Konfiguratorgeschichte ist teilweise sehr dubious.

So kosten Die Xenon + NSW 1300€ aufpreis, ein aufpreispaket in dem mehr enthalten ist kostet 565€ ....

Das beste war beim kauf des 6er Golf der Tempomat - original mitbestellt 3xx€; Nachrüstung + Einbau bei VW Werkstatt ~160€
:freak:

das ist doch immer so. Deshalb sollte man sich keinen trendline nehmen und den voll packen, weil man damit im endeffekt teurer kommt als wenn man nen highline nimmt oder gerade einen Aktionsgolf in dem gleich deutlich mehr drinnen ist (goal, freestyle oder weiß der geier) und den nur noch um paar Punkte ergänzt.

edit: aber das gleiche kenne ich auch von den anderen marken, das ist nicht nur bei VW so ;)

edit2: bei VW sieht man beim konfigurator wenigstens auf ausstattungsdetails gehen und sieht die grundkonfiguration, beim Civic finde ich das nicht, was dort serienmässig dabei ist. Bin ich nur blind oder gibts das da nicht?

iDiot
2012-03-07, 11:12:17
das ist doch immer so. Deshalb sollte man sich keinen trendline nehmen und den voll packen, weil man damit im endeffekt teurer kommt als wenn man nen highline nimmt oder gerade einen Aktionsgolf in dem gleich deutlich mehr drinnen ist (goal, freestyle oder weiß der geier) und den nur noch um paar Punkte ergänzt.

Bei mir wars damals mit den Paketen genau umgekehrt, hab einen Trendline genommen + 2 pakete und ein paar details und kam damit super weg.

Aber mit den Aktionen hast du sicher recht, die gabs nur damals nicht, ich hab den 6er gleich gekauft als er rauskam.

Grumbart
2012-03-07, 12:00:02
Woher kriegt man diese Zahlen?

Grüße,
Zeph
Von hier klick (http://www.auto-motor-und-sport.de/news/pkw-zulassung-gewerbliche-halter-die-beliebtesten-firmenwagen-deutschlands-3295648.html)
Sind also beim Passat "nur" 87%

x-force
2012-03-07, 15:00:38
den preis sollte man eher über seiten wie autohaus24 oder meinauto vergleichen
das gibt imo den realen marktpreis eines autos wieder...

wer nicht mindestens 10% unter listenpreis kauft, hat definitiv zu viel geld

[dzp]Viper
2012-03-07, 15:18:11
Von hier klick (http://www.auto-motor-und-sport.de/news/pkw-zulassung-gewerbliche-halter-die-beliebtesten-firmenwagen-deutschlands-3295648.html)
Sind also beim Passat "nur" 87%
Danke. Hatte den Link nämlich verlegt :)

Frank
2012-03-07, 15:52:11
Die Autos sind nicht ohne grund 200kg schwerer als ihre VW Pendants - und Opel hat leider nach wie vor einen sehr schlechten ruf, ist mir persönlich zwar wurst aber vielen anderen eben nicht.Woher hast Du die 200kg? Allein wenn man bei Wikipedia die aktuellen Modelle grob vergleicht, sind es mit guten Willen 50 bis 100 kg (wobei beim Insignia auch kein "guter" Wille mehr hilft). Und dass ein Corsa mit 1.7 CDTi mehr wiegen darf, als (übertrieben - aber das machen ja alle hier) ein Polo 1.2 3-Zylinder Otto ist wohl hoffentlich ersichtlich.

Typisch.

Eco
2012-03-07, 16:08:52
Aktueller Opel Astra startet bei 1378 kg, VW Golf bei 1217. Sind 161 kg Unterschied.

Beim Corsa gibts ja noch kein neues Modell, ergo müsste man der Fairness halber mit dem Polo IV vergleichen. Und da sinds ~80 bis ~160 kg Unterschied zugunsten des Polo.

r1ch1
2012-03-07, 20:02:22
5-türer vs 2-türer

RLZ
2012-03-07, 20:59:08
Aktueller Opel Astra startet bei 1378 kg
Und damit will man dann auch nicht fahren. Ein 2.0 CDTi landet mit Vollausstattung laut Handbuch bei 1731kg. :freak:
Trotzdem steht er bei mir im Gegensatz zum Golf noch auf der Liste der möglichen Kanditaten.

mbee
2012-03-07, 21:39:26
Dürfen nur die Deutschen Horrorpreise für ihre Produkte verlangen? Die Infinities sind in punkto Verarbeitung und Qualität den deutschen in nichts nach. Nur das Image fehlt. Billiger als ein Deutscher sind sie immer noch...

Grüße,
Zeph
Das ist IMO ziemlicher Käse: Die Motoren aus der Nissan-Palette saufen im Vergleich zur deutschen Konkurrenz um einiges zu viel, die Motoren-Technik ist zwar robust, aber auch ein wenig angestaubt (Ausgleich des Ventilspiels über Austausch der Tassenstößel beim V6, also nichts mit Hydrostößeln -> extrem teuer, da das ggf. schon bei Laufleistungen um die 50-60 TKM notwendig werden kann) und auch das Interieur ist teilweise schon etwas grenzwertig, auch wenn's bei Infinity unbestreitbar hochwertiger verarbeitet ist als bei Nissan.

Mit beidem kann man sich natürlich problemlos abfinden, dann sollte der Preisunterschied zur Nissan-Palette aber bitte schön auch etwas moderater ausfallen, der ist eben leider recht überzogen für den gebotenen "Mehrwert". Für das Geld, das ich in einen Infinity stecken müsste, kann ich auch schon recht locker bei den deutschen "Premiummarken" einkaufen. Warum sollte man also einen Infinity nehmen, zudem das Design auch nicht unbedingt jedermanns Sache ist und Du bei den Preisen für Ersatzteile nur noch mit den Ohren schlackern kannst.

Das ganze fällt dann eben eher in die Kategorie "Exot/Liebhaberfahrzeug".

r1ch1
2012-03-07, 21:59:47
Für das Geld, das ich in einen Infinity stecken müsste, kann ich auch schon recht locker bei den deutschen "Premiummarken" einkaufen.

also wenn ich mir einen 530d so zusammenstelle dass er von der ausstattung her mit dem m30s von oben mithalten kann, bin ich ganz schnell 15.000€ über dem infiniti

Zephyroth
2012-03-07, 22:04:33
Hydrostößel haben die Hondas auch nicht. Da stellst alle 40tkm das Ventilspiel nach, ist aber recht einfach. Mag veraltet wirken, hat aber seine Gründe. Das ist auch der Grund warum Honda-Motoren mit über 200tkm immer noch schnurren und nicht klappern.

Das mit Tassenstößelaustauschen ist konstruktiver Quatsch, allerdings ist das laut Motortalk nur in Verbindung mit Autogas ein Problem.

Was Preis/Leistung angeht:

Ist doch das gleiche Problem mit dem Honda Legend. Den gab's nur mit Vollaustattung und 300PS V6. Kein schlechtes Auto, aber halt so oder gar nicht.

Es ist nur ein Imageproblem, kein Qualitäts oder Verarbeitungsproblem.

Grüße,
Zeph

mbee
2012-03-07, 22:16:30
Das mit Tassenstößelaustauschen ist konstruktiver Quatsch, allerdings ist das laut Motortalk nur in Verbindung mit Autogas ein Problem.
Bei den Nissan-V6ern (den Turbo des GT-R mal ausgeklammert, das weiß ich nicht) kannst Du das Ventilspiel eben nicht mit Chims nachstellen. Da hilft also nur Komplett-Tausch der Tassenstößel und das wird auch nicht nur im Betrieb mit Autogas notwendig, weshalb auch bei jedem Service (alle 15 TKM) ab 50 TKM eine Geräuschüberprüfung vorgeschrieben ist. Weiß ich, weil ich ja selbst eine Zeit lang einen 350Z gefahren bin.


Was Preis/Leistung angeht:

Ist doch das gleiche Problem mit dem Honda Legend. Den gab's nur mit Vollaustattung und 300PS V6. Kein schlechtes Auto, aber halt so oder gar nicht.

Es ist nur ein Imageproblem, kein Qualitäts oder Verarbeitungsproblem.

Grüße,
Zeph
Bleiben immer noch die extrem überzogenen Preise für Ersatzteile und die hohen Stundensätze. Das sind selbst die Zuffenhausener im Vergleich preiswerter ;)
Bezogen auf Vertragswerktstätten natürlich, das mag bei den freien Werkstätten anders aussehen.

mbee
2012-03-07, 22:23:26
also wenn ich mir einen 530d so zusammenstelle dass er von der ausstattung her mit dem m30s von oben mithalten kann, bin ich ganz schnell 15.000€ über dem infiniti
Geht aber nicht mit jedem Modell auf: Der Unterschied zwischen einem Infinity FX 30D s und einem BMW X5 30d beträgt ausstattungsbereinigt gerade mal ca. EUR 4.000-5.000. Bezogen auf den Gesamtpreis ist das nicht die Welt. Mir wär's zu wenig, um dafür auf einen durstigeren und auch weniger sportlichen Motor zu setzen (davon abgesehen, dass das Infinity-Design halt so gar nicht meines ist).

EDIT: Sorry für Doppelpost. Das sollte eigentlich in ein Posting.

Zephyroth
2012-03-08, 07:38:33
Bleiben immer noch die extrem überzogenen Preise für Ersatzteile und die hohen Stundensätze. Das sind selbst die Zuffenhausener im Vergleich preiswerter ;)
Bezogen auf Vertragswerktstätten natürlich, das mag bei den freien Werkstätten anders aussehen.

Bei den Ersatzteilen geb' ich dir recht, aber bei den Stundensätzen kann ich dir nicht zustimmen...

80€ verlangt meine Honda-Werkstatt pro Stunde. Genauso wie meine BMW-Werkstatt. Da gibt's zumindest hier keinen Unterschied...

Grüße,
Zeph

R300
2012-03-08, 11:03:35
Hydrostößel haben die Hondas auch nicht. Da stellst alle 40tkm das Ventilspiel nach, ist aber recht einfach. Mag veraltet wirken, hat aber seine Gründe. Das ist auch der Grund warum Honda-Motoren mit über 200tkm immer noch schnurren und nicht klappern.

Das mit Tassenstößelaustauschen ist konstruktiver Quatsch, allerdings ist das laut Motortalk nur in Verbindung mit Autogas ein Problem.

Grüße,
Zeph

Beim 1.8er (R18A) müssen die Ventile nur alle 100k km gecheckt werden laut Service-Heft, aber der hat meines Wissens nach auch keine Hydrostößel. Wie geht denn das? ^^

mbee
2012-03-08, 11:14:13
Beim 1.8er (R18A) müssen die Ventile nur alle 100k km gecheckt werden laut Service-Heft, aber der hat meines Wissens nach auch keine Hydrostößel. Wie geht denn das? ^^
Wenn eine Korrektur nötig ist, geht das je nach Konstruktion entweder über CShims (kleine Distanz-Metallplättchen, die in die Stößel eingelegt werden, relativ einfach) oder eben nur über den Austausch der Stößel, wenn keine Chims vorgesehen sind (relativ aufwändig bzw. teuer, da meist nicht nur einer getauscht werden muss). Keine Shims findet man oft bei recht leistungsstarken Motoren, die keine Hydrostößel haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tassenst%C3%B6%C3%9Fel

Hydrostößel regulieren das "Nachstellen" von selbst hydraulisch über das Öl.

R300
2012-03-08, 13:26:30
Habs im Werkstatthandbuch gefunden. Da ist nichts anders als bei den Motoren, bei denen man alle 40k die Ventile einstellen muss. Bessere Materialqualität?

Es gibt einfach Einstellschrauben. Simpel und zuverlässig ;)
http://wildcat.espix.org/tmp/honda/ManuelHondaCivic2006/Manuel%20Honda%20Civic/Honda%20Civic%202006%2005portes%201.4i-VTEC%201.8i-VTEC%202.2i-CTDi/G00/HTML/40/SMG6E40A14680200000MBGT00.HTML

Die Bilder sind nur im IE sichtbar.

Argo Zero
2012-03-08, 14:03:14
Wird bei der Überprüfung eigentlich auch ein Kompressions-Test gemacht?

Zephyroth
2012-03-08, 14:42:11
Beim 1.8er (R18A) müssen die Ventile nur alle 100k km gecheckt werden laut Service-Heft, aber der hat meines Wissens nach auch keine Hydrostößel. Wie geht denn das? ^^


Wenn eine Korrektur nötig ist, geht das je nach Konstruktion entweder über CShims (kleine Distanz-Metallplättchen, die in die Stößel eingelegt werden, relativ einfach) oder eben nur über den Austausch der Stößel, wenn keine Chims vorgesehen sind (relativ aufwändig bzw. teuer, da meist nicht nur einer getauscht werden muss). Keine Shims findet man oft bei recht leistungsstarken Motoren, die keine Hydrostößel haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tassenst%C3%B6%C3%9Fel

Hydrostößel regulieren das "Nachstellen" von selbst hydraulisch über das Öl.

Tassenstößel mit hydraulischem Ventilspielausgleich bedeuten "Gewicht". Dieses kann man bei hochdrehenden Saugern weniger brauchen. Da Honda schon immer hochtourige Motoren gebaut hat, setzen sie diese auch kaum ein. Da ein Motor mit VTEC zwangsweise irgendwelche Hebeln (Kipp oder Schlepphebel) im Ventiltrieb hat, ist das Einstellen recht einfach. Ein Kugelkopf (der justierbar ist) drückt auf das Ende des Ventils. Dort kann man sehr einfach das Ventilspiel einstellen.

Drückt hingegen die Nockenwelle direkt auf die Tassenstößel, dann muß man mit solchen Scheibchen arbeiten, sofern kein Hydrostößel vorhanden ist...

Grüße,
Zeph

mbee
2012-03-08, 16:03:12
Danke wieder mal für die ausführlichen Erklärungen :up:
Was mich allerdings verwundert: Mein roter Bereich beim Sauger fängt bei 7.000 RPM an, die max. Leistung liegt bei 6500 RPM an und ich habe auch Hydrostößel ;)
Das mit dem Gewicht klingt aber dennoch einleuchtend.

Was mich auch z.B. bei den VQ-Motoren von Nissan wundert (z.B. 350/370Z, Infintiy G35/37), ist, dass dort nur ein Tausch der Tassenstößel möglich ist, wenn das Ventilspiel nicht mehr stimmt und es keine Shims gibt. Das macht das ganze dann natürlich recht aufwändig und teuer.

Zephyroth
2012-03-08, 16:27:02
Na ja, das ganze fängt bei über 7000U/min an. Es ist halt die Frage, wie aufwändig man den Ventiltrieb machen will. Beschleunigungskräfte gehen mit dem Quadrat der Drehzahl. Es wird dann also schnell recht heftig.

Bei Honda hat das Tradition. Was nicht vorhanden ist, kann auch nicht kaputt werden. Und solange es einfach zu kontrollieren und einstellen ist, geht das imho auch in Ordnung. Wie gesagt, bei den Hondas ist das Ventildeckel runter, mit Fühllehre kontrolliert und mit zwei Schraubenschlüsseln nachgestellt. Ist etwa 30min Aufwand und wird alle 100tkm durchgeführt...

Der Nissan GT-R hat eine VR-Maschine, die eine Weiterentwicklung der VQ darstellt. Ich hoffe sie haben das nicht übernommen...

Grüße,
Zeph

Rooter
2012-03-08, 22:17:45
Bleiben immer noch die extrem überzogenen Preise für Ersatzteile und die hohen Stundensätze. Das sind selbst die Zuffenhausener im Vergleich preiswerter ;)
Bezogen auf Vertragswerktstätten natürlich, das mag bei den freien Werkstätten anders aussehen.Gerade letzte Woche hatte mein 2009er Civic (Benziner) seine 3-Jahres-Inspektion beim Honda-Händler. Kostete 260€, gemacht wurde Öl (5W30), Bremsflüssigkeit, Öl- und Pollenfilter. Dazu noch 2l Scheibenklar und die Knopfzelle des Schlüssels (CR1616).
Was kostet die 3. Inspektion beim Golf?

MfG
Rooter

DasToem
2012-03-08, 23:16:51
Der Umfang ist vergleichbar mit der 30tkm Inspektion. Die kostete bei meinem Scirocco weniger als 200€. Allerdings war der Pollenfilter nicht mit drin. Die große Inspektion kostete 500€ (inkl. Zündkerzen, TireFit und Pollenfilter). Das alles nicht bei einer Hinterhofklitsche, sondern in der VW-Niederlassung in Mannheim. Das Nachfüllen der Scheibenreinigungsanlage ist reine Abzocke. Bei MB kostet 1l von dem Zeug 5(!!!!) Euro. Dann ist die Brühe auch noch blau und nicht goldfarbig.

Bei meinem jetztigen CLK bezahl ich die 500€ wahrscheinlich allein für das Wechseln der Zündkerzen ;)

mbee
2012-03-09, 07:59:59
Gerade letzte Woche hatte mein 2009er Civic (Benziner) seine 3-Jahres-Inspektion beim Honda-Händler. Kostete 260€, gemacht wurde Öl (5W30), Bremsflüssigkeit, Öl- und Pollenfilter. Dazu noch 2l Scheibenklar und die Knopfzelle des Schlüssels (CR1616).
Was kostet die 3. Inspektion beim Golf?

MfG
Rooter
Wir reden hier von Nissan (Infinity ist die "Luxus"-Marke davon), nicht von Honda.
Das kleine Plastikschalterchen für die Sitzheizung vom 350Z kostet z.B. unglaublich günstige 80 €, ein Schaltknauf 280 € ;) Die Preise für Bremsscheiben oder Beläge z.B. willst Du erst gar nicht wissen...

KakYo
2012-03-09, 09:33:20
Ich denke man sollte die Werkstattpreise nicht verallgemeinern, Abzocker sind sie alle :D Egal ob Nissan, VW oder Mercedes. Ich hab jetzt schon die unterschiedlichsten Marken durch und bisher hab ich mich nur bei Mercedes wohlgefühlt was den Service angeht.

1. Nissan Primera:
Preisniveau lag durchaus immer in einem normalen Rahmen (Inspektionen waren immer so um die 250€), Preise für Verschleissteile wie Bremsen waren gerade noch OK. Service war top, es gab immer Käffchen und als kostenloses Werkstattersatzfahrzeug gab es immer eine Klasse höher (Maxima, Patrol, 350Z), das hat mir gezeigt das man mich durchaus an die Marke binden möchte.

Als man dann allerdings den Zahnriemen an meinem P10 wechseln wollte, hat dieses positive Bild tiefe Kratzer bekommen (der Wagen hat ne Steuerkette)


2. Ford Probe:
Ford ist KATASTROPHAL (und zwar alle 4 Freundlichen bei mir in der Gegend).
Beispiele: Zahnriemenwechsel 1800€, Auspuffanlage ab Kat 1200€, Bremsen rundum 600€. Dazu kam die Inkompetenz nicht mal einen Ölwechsel durchführen zu können weil man an zwei Terminen den passenden Ölfilter nicht hatte. Ersatzfahrzeuge gab es nie kostenlos sondern für 30€ pro Tag vom Autovermieter nebenan (ne super Werbung wenn man bei Ford ist und dann einen Opel Corsa als Ersatzfahrzeug bekommt).
Davon abgesehen hat man schon 2003 nicht mehr alle Teile für ein Auto bekommen was bis 1998 gebaut wurde :D
Mazda war vom Preisniveau deutlich günstiger, mit der Aussage des Chefs "Mich kotzt es an das die ganzen Probe-Fahrer zu uns kommen" hat sich der gute Mann dann aber disqualifiziert...wenn er mein Geld nicht haben möchte, soll ers halt bleiben lassen...


3. Volvo 940
Kann ich nicht viel zu sagen, da man sich bei Volvo nicht herabgelassen hat mich überhaupt zu bedienen...

4. VW Phaeton
Sehr gemischte Gefühle bei VW. Verschleissteile wie Bremsen waren unglaublich günstig (Scheiben vorn 150 Öre, Klötze 50€) [man braucht beim V10 halt auch alle 10000km neue Scheiben :D]. Manch spezielles Teil allerdings unglaublich teuer (Freischaltung vom Navi wollte man 800 Öre).
Dieselpartikelfilter 2000€.
VW nimmt für den Phaeton, Touareg und Bus höhere Stundensätze, da fühl ich mich verarscht, denn das Wechseln von Bremsklötzen ist jetzt nicht anstrengender als beim Gölf. Wenn man jetzt denkt das man zu den erhöhten Premiumpreisen auch Premiumservice bekommt...Nein! Ersatzfahrzeug für meinen Phaeton hatte ich 2x einen beschissenen VW Fox, obwohl ich dem Typen extra gesagt hatte das ich damit 300km fahren muss. Käffchen gabs nie :D

5. Mercedes 190:
Bisher absolut top! Der erste Besuch war wegen einer Plastikabdeckung im Innenraum, ich hatte wenig Hoffnung das die für ein 25 Jahre altes Auto überhaupt noch zu bekommen ist...aber war bestellbar und unglaublich günstige 60 cent, da hab ich gleich zwei genommen :D Käffchen gabs während der Bestellung der Teile für 1Euro und 20 cent obendrein.
Der bisher zweite Besuch war für Ölwechsel und Bremsklötze vorn, man fragte mich direkt ob ich mein eigenes Öl mitbringen möchte, da das Mercedes Öl so teuer. Sehr sehr fair! Der Ölwechsel hat dann 25€ gekostet + mein Öl und die Klötze 90€ inkl. Einbau.
Ersatzfahrzeug hatte ich die Wahl: Smart kostenlos oder B-Klasse für 30€ Aufpreis. Damit kann ich leben =)
Beim Abholen hat man mir dann noch gesagt welche Teile demnächst wohl fällig werden und hat direkt angeboten die Reparaturen mit geprüften Gebrauchtteilen zu machen, da sich Neuteile nicht mehr lohnen. Bisher sehr zufrieden, und mein nächstes Sommerauto wird wohl definitiv ein grosser Benz!

Zephyroth
2012-03-09, 09:34:38
Ich glaub' kaum das die Verschleißteile bei einem Porsche billiger sind. Dinge die keine typischen Verschleißteile sind hingegen sind bei den Japanern richtig teuer...

ABS-Sensor für meinen Integra hinten 280€ :freak:

Hab' ich dann gebraucht gekauft um 45€ :P

Grüße,
Zeph

sun-man
2012-03-09, 09:42:24
Also Ford kann ich bestätigen. Die in Damrsmatdt hatten sich bei mir auch disqialifiziert. Den Fehler habe ich nach 10 Monaten selber gefunden und es stellte sich heraus das jeder verdammte Hinweis den ich denen gegeben habe richtig war. Naja, man wollte da den Motor zerlegen und das Qietschen zu finden. Am Ende wars das Ventil vom Dieselfilter. Da der Mondeo keine Anzeige zum Service hat, hab ich das übersehen da der Wagen bei denen stand - darauf hingewiesen hat man mich nicht, Folge -> Garantieverlust.

bei BMW war ich jetzt so noch nicht. Öl mitbringen ist dort aber auch OK. Ich fahre aber eh zu Mr. Wash.

Zephyroth
2012-03-09, 10:03:36
Ist das so schwer, selber den Kilometerstand im Auge zu behalten und allen 20tkm zur Inspektion zu fahren :confused: ???

Muß das Auto inzwischen einem wirklich alles sagen?

Grüße,
Zeph

KakYo
2012-03-09, 10:11:20
ABS-Sensor für meinen Integra hinten 280€ :freak:

Grüße,
Zeph

Das hatte ich ganz vergessen...Radlager hinten am Ford Mondeo MK3...600€, weil da der ABS Sensor mit drin ist. Da hat mich auch der Schlag getroffen :D

sun-man
2012-03-09, 10:37:54
Ist das so schwer, selber den Kilometerstand im Auge zu behalten und allen 20tkm zur Inspektion zu fahren :confused: ???

Muß das Auto inzwischen einem wirklich alles sagen?

Grüße,
Zeph
Das war ein Ford. Alle 15.000. Die Gebrauchtwagengarantie hat sich wegen ~800km geweigert die geplanten 50-4500€ fürs öffnen des Motor zu übernehmen. Zum Glück bin ich nicht weiter drauf eingegangen und wollte die Kiste nicht zerlegen lassen.

Schwer? 10 Arbeitstage steht die Karre bei Ford, immer rund immer wieder - es wird alles zehnmal durchgeschaut und kontrolliert. Als Inspektion gilt das aber nicht. Hätte, könnte, wollte....

mbee
2012-03-09, 10:45:03
Ich glaub' kaum das die Verschleißteile bei einem Porsche billiger sind. Dinge die keine typischen Verschleißteile sind hingegen sind bei den Japanern richtig teuer...
Nissan 350Z: 4 Bremsscheiben, ca. 1.400 €
(Materialpreis Nissan. Obwohl Brembo, nicht im freien Handel erhätlich. Die wesentlich günstigeren Alternativen mit ABE gab es bis vor 2 Jahren nicht, d.h. man musste die bei Nissan beziehen)

Porsche Carrera 4S (997): 4 Bremsscheiben, je nach PZ ca. 800-900 €
(Auch hier gibt es wesentlich günstigere Alternativen auf dem freien Markt, aber darum ging's ja nicht)

Noch Fragen? ;)

Vader
2012-03-09, 10:54:56
....

1. Nissan Primera:
Preisniveau lag durchaus immer in einem normalen Rahmen (Inspektionen waren immer so um die 250€), Preise für Verschleissteile wie Bremsen waren gerade noch OK. Service war top, es gab immer Käffchen und als kostenloses Werkstattersatzfahrzeug gab es immer eine Klasse höher (Maxima, Patrol, 350Z), das hat mir gezeigt das man mich durchaus an die Marke binden möchte.

Als man dann allerdings den Zahnriemen an meinem P10 wechseln wollte, hat dieses positive Bild tiefe Kratzer bekommen (der Wagen hat ne Steuerkette)
....



Das habe ich auch gerade hinter mir. Bei dem Primera meiner Frau war die Steuerkette gelängt - Gesamtfahrleistung des Autos: 60.000km!
Hatte sich durch leuchtende Motorkontrolllampe und klappern bermerkbar gemacht.
Ist eine Schwäche der Nissans in den Baujahren, das ist bekannt, Nissan unternimmt aber nichts (Rückrufaktion o.ä.).
Steuerkette ersetzen sollte dann auch gleich 1000 Euro kosten, habe mir dann eine neue Steuerkette bei Ebay gekauft und selbst eingebaut. Kosten 76.- Euro + ein paar Nerven....

R300
2012-03-09, 11:01:30
Ich glaub' kaum das die Verschleißteile bei einem Porsche billiger sind. Dinge die keine typischen Verschleißteile sind hingegen sind bei den Japanern richtig teuer...

ABS-Sensor für meinen Integra hinten 280€ :freak:

Hab' ich dann gebraucht gekauft um 45€ :P

Grüße,
Zeph

Kann ich nicht bestätigen. Alle 7 Getriebelager + Öl und Dichtpaste für einen Honda Jazz kosteten knapp 500€. Glaube kaum, dass es bei anderen Herstellern billiger ist. Dagegen sind die Bremsen doppelt so teuer als beim Teile Händler mit Aftermarket Bremsen.

Das habe ich auch gerade hinter mir. Bei dem Primera meiner Frau war die Steuerkette gelängt - Gesamtfahrleistung des Autos: 60.000km!
Hatte sich durch leuchtende Motorkontrolllampe und klappern bermerkbar gemacht.
Ist eine Schwäche der Nissans in den Baujahren, das ist bekannt, Nissan unternimmt aber nichts (Rückrufaktion o.ä.).
Steuerkette ersetzen sollte dann auch gleich 1000 Euro kosten, habe mir dann eine neue Steuerkette bei Ebay gekauft und selbst eingebaut. Kosten 76.- Euro + ein paar Nerven....

UI, hätte ich nicht gedacht, dass Nissan sich sowas auch leistet. Hast du ein Longlife Serviceintervall von 2 Jahren?

Zephyroth
2012-03-09, 11:08:42
Das war ein Ford. Alle 15.000. Die Gebrauchtwagengarantie hat sich wegen ~800km geweigert die geplanten 50-4500€ fürs öffnen des Motor zu übernehmen. Zum Glück bin ich nicht weiter drauf eingegangen und wollte die Kiste nicht zerlegen lassen.

Schwer? 10 Arbeitstage steht die Karre bei Ford, immer rund immer wieder - es wird alles zehnmal durchgeschaut und kontrolliert. Als Inspektion gilt das aber nicht. Hätte, könnte, wollte....

Ich versteh' deinen Gram. Da wäre mir auch die Hutschnur geplatzt. Ich meinte nur, das es nicht sonderlich schwer ist, einen fixen Intervall im Auge zu behalten.

Nissan 350Z: 4 Bremsscheiben, ca. 1.400 €
(Materialpreis Nissan. Obwohl Brembo, nicht im freien Handel erhätlich. Die wesentlich günstigeren Alternativen mit ABE gab es bis vor 2 Jahren nicht, d.h. man musste die bei Nissan beziehen)

Porsche Carrera 4S (997): 4 Bremsscheiben, je nach PZ ca. 800-900 €
(Auch hier gibt es wesentlich günstigere Alternativen auf dem freien Markt, aber darum ging's ja nicht)

Noch Fragen? ;)

Nein, liegt aber imho noch im Rahmen, wobei ein 350Z schon einen Exotenstatus hat. Dagegen wird der 911er von den Stückzahlen her fast zum Volkswagen. Du hast schon recht, da halten sie sich gut an. Ich bau' (sofern zu bekommen) nur Alternativen ein. Die sind wesentlich günstiger. Aber sogar für meinen Acci Coupè hab' ich Aftermarket-Bremsen bekommen, die wesentlich günstiger war. Und dieses Fahrzeug ist nicht gerade gängig...

Kann ich nicht bestätigen. Alle 7 Getriebelager + Öl und Dichtpaste für einen Honda Jazz kosteten knapp 500€. Glaube kaum, dass es bei anderen Herstellern billiger ist. Dagegen sind die Bremsen doppelt so teuer als beim Teile Händler mit Aftermarket Bremsen.

Bremsen siehe oben ;)

Grüße,
Zeph

mbee
2012-03-09, 11:42:11
Nein, liegt aber imho noch im Rahmen, wobei ein 350Z schon einen Exotenstatus hat. Dagegen wird der 911er von den Stückzahlen her fast zum Volkswagen. Du hast schon recht, da halten sie sich gut an. Ich bau' (sofern zu bekommen) nur Alternativen ein. Die sind wesentlich günstiger. Aber sogar für meinen Acci Coupè hab' ich Aftermarket-Bremsen bekommen, die wesentlich günstiger war. Und dieses Fahrzeug ist nicht gerade gängig...
Inzwischen ist das auch beim 350Z kein Problem mehr, da die Alternativen mittlerweile alle auch ABE haben und beim 370Z hat Nissan (wohl auch aufgrund der zahlreichen Beschwerden) die Preise für die Serien-Scheiben erheblich gesenkt. Am anderen Hersteller (ist kein Brembo mehr) kann's aber auch nicht liegen:
Was damals halt ein schlechter Witz war, ist, dass die gelochten (und damit aufwändiger herzustellenden) Ausführungen von Brembo am freien Markt um ca. die Hälfte billiger als die Serien-Brembos waren. Nur durfte man die Scheiben vom freien Markt damals aufgrund der fehlenden ABE für den 350Z nicht montieren und die Serien-Brembos waren nur über Nissan erhätlich, da die einen Deal mit Brembo hatten ;)

Argo Zero
2012-03-09, 11:49:50
Ganz ehrlich, wenn die Scheibe für ein anderes Auto mit selber Bremsanlage zugelassen ist wäre mir das wurst.
Ich fahre im Grunde mit Nissan 350Z Bremsbelägen durch die Gegend. Die haben zwar Zulassung, aber für einen Mini werden sich trotzdem nicht verkauft / geprüft, weil nicht genug Nachfrage vorhanden ist.

Vader
2012-03-09, 11:49:58
UI, hätte ich nicht gedacht, dass Nissan sich sowas auch leistet. Hast du ein Longlife Serviceintervall von 2 Jahren?

Der Wagen war aus der Garantie raus, damit war das Thema für die erledigt.

btw: Wann baut ihr wieder Sommerreifen rauf, von O bis O oder schon die Tage?

Argo Zero
2012-03-09, 11:52:18
Bei mir wars von 2. Dezember bis Februar 25. Feburar. ;)

derpinguin
2012-03-09, 11:55:39
Ich hatte die letzten Tage mit dem Gedanken gespielt, jetzt hatte es heute wieder minusgrade... Werde sie also wohl noch drauf lassen. Wobei tagsueber dann wieder zweistellige plus Grade sind und ich eigentlich ungern den Reifen dabei zugucke, wie sie sich runterradieren.

Argo Zero
2012-03-09, 11:58:28
Das war auch der Grund, warum ich sie nur 2-3 Monate drauf hatte. Bei den Temperaturen könnte ich mir nach 7.000km neue Vorderreifen kaufen und Winterreifen sind verdammt teuer geworden.

derpinguin
2012-03-09, 12:02:19
Ich hadere halt wegen der teilweise immernoch niedrigen nachttemperaturen.

Tigershark
2012-03-09, 12:25:56
Von O bis O!!!!!1111 :-)

Annator
2012-03-09, 12:30:06
Von O bis Möwe mache ich eigentlich immer. Seit heute sind die Möwen wieder bei uns auf dem Gelände um sich zu paaren. :-)

mbee
2012-03-09, 12:59:01
Ganz ehrlich, wenn die Scheibe für ein anderes Auto mit selber Bremsanlage zugelassen ist wäre mir das wurst.
Ich fahre im Grunde mit Nissan 350Z Bremsbelägen durch die Gegend. Die haben zwar Zulassung, aber für einen Mini werden sich trotzdem nicht verkauft / geprüft, weil nicht genug Nachfrage vorhanden ist.
Hier geht's ja nicht um Beläge, sondern um die Scheiben: Wenn's Dir eine Scheibe zerreist, was zwar sehr selten, aber durchaus mal vorkommt, und Du deswegen einen schweren Unfall mit Personenschaden baust, kann das versicherungstechnisch und auch sonst schon recht üble Folgen haben: Das ist ein Kausalzusammenhang und Du warst mit dem Teil ohne ABE für Dein Auto unterwegs, was ja etwas ganz anderes ist als z.B. ein Auspuff. Mir wäre das zu heiß, zudem die Bremsen in solch einem Fall mit als erstes von den Gutachtern gecheckt werden und von den 350Z-Fahrern, die mir bekannt sind, hat das damals deshalb auch keiner gemacht. Da hat sich dann vielmehr ein großes Nissan-Autohaus erbarmt und in Eigenregie eine Zulassung für die gelochten Brembos erwirkt und diese dann vertrieben. Später gab's dann auch Zulassungen für EBC & Co.

Das gleiche gilt auch, wenn Du aufgrund eines eigenen Fehlers (Aufmerksamkeit) zu spät bremst und das Auto ggf. begutachtet wird. Da kann sich Deine Versicherung dann auch prima auf die fehlende ABE berufen.

Natürlich klingt das technisch und logisch völlig blödsinnig (die Alternativ-Teile sind ja z.t. sogar besser), aber letztendlich zählt hier halt nur die ABE.

Argo Zero
2012-03-09, 13:25:54
Mal eine ganz dumme Frage: Nicht zugelassene Bremsbeläge erkennt ja ein blinder, weil keine Nummer auf der Rückseite steht, wobei man natürlich auch die Platte austauschen kann (psst, ich habe nichts gesagt :freak:). Wie ist das bei Bremsscheiben? Meine Bremsscheibe hat keine Nummer oder sonstiges (Serienscheibe). Wenn ich mir aus England hitzebehandelte Bremsscheiben kaufe steht dort auch nichts drauf. Wie stellt der Prüfer das dann fest?

Apropos Gutachter. Kein Witz: Es gibt Gutachter, die laufen bei dir in der Werkstatt herum und kennen den Unterschied zwischen 2 und 4 Takter nicht.
Könnte noch zig solcher Apparate los lassen, wenn man die Herren dann an die Wand stellt, in Form von "Wenn ich das so mache, wie sie das für richtig halten, hier bitte unterschreiben!"... (ging um eine Delle im Motorradtank, wo der liebe Herr Gutachter meinte, ausbeulen genügt), kurze Zeit später kommt dann der reumutige Spruch "Machen Sie es doch so".
Aber gut, das ist eine andere Baustelle :tongue:

mbee
2012-03-09, 13:29:25
Ich kenn's so, dass die KBA-Nummern außen auf der Stirnseite vom Reibring vorhanden sind (auch bei BMW z.B. oder Fremdherstellern wie EBC, Brembo etc.). Die Mini-Scheiben haben da nichts? Interessant (hab' selbst noch nie geschaut)...

Master3
2012-03-10, 15:38:13
So, da isser auf den Sommerschlappen plus die Kurzstabantenne und einigermaßen sauber. Das Ganze jedoch mit einem sehr bitteren Beigeschmack.

http://www10.pic-upload.de/10.03.12/rfdb9wjvc15.jpg (http://www.pic-upload.de/view-13288757/IMG_6092.jpg.html)

http://www10.pic-upload.de/10.03.12/aliggo18q5r2.jpg (http://www.pic-upload.de/view-13288760/IMG_6097.jpg.html)

Ich hatte mit meinem Opa in seiner Garage die Räder gewechselt und er setzt beim festziehen der Radmuttern ein Drehmomentschlüssel an der nicht gepasst hat vom Absstand Griff zu Felge und hat einen richtigen dicken Kratzer in eine Speiche der Felge reingezogen. Gott sei Dank hab ich das gleich bei der ersten Schraube an der ersten Felge gesehen, wäre sonst nicht bei dem einen Kratzer geblieben.

Meine Frage: Kann ein Lackdoktor sowas wieder hinbekommen? Ich habe keine Lust jetzt schon deswegen eine neue Felge zu kaufen. Die ist ja nicht ganz billig....

[dzp]Viper
2012-03-10, 16:04:50
Es gibt Felgendoktoren. Das ist nicht so teuer (50-100€). Je nach tiefe des Kratzers.

Vader
2012-03-10, 18:29:51
Wenn das Original BMW Felgen sind, gibt es bei BMW bestimmt einen Lackstift dafür. Felge abbauen, Kratzer mit Lack auffüllen und trocknen lassen, ggf. wiederholen.

Master3
2012-03-10, 18:59:15
Viper;9203198']Es gibt Felgendoktoren. Das ist nicht so teuer (50-100€). Je nach tiefe des Kratzers.

Ok danke. Hab gleich mal geschaut und da gäbe es was bei mir. Selbst mit 100€ bin ich deutlich besser dran als mit einer neuen Felge.

Wenn das Original BMW Felgen sind, gibt es bei BMW bestimmt einen Lackstift dafür. Felge abbauen, Kratzer mit Lack auffüllen und trocknen lassen, ggf. wiederholen.

Das wird leider nix. Der Kratzer ist sehr tief reingegangen bis runter aufs Alu. War schon bissl Gewalt dahinter mit dem Drehmomentschlüssel.

Völlig unnötig die Aktion, das ist das Ärgerlichste dran.

Vader
2012-03-10, 20:04:27
Das wird leider nix. Der Kratzer ist sehr tief reingegangen bis runter aufs Alu. War schon bissl Gewalt dahinter mit dem Drehmomentschlüssel.

Deswegen mehrere Schichten, so kann man auch tiefe Kratzer ausgleichen...

Marodeur
2012-03-12, 13:32:10
Darf man es noch laut sagen wenn man völlig gegen den Spritspartrend handelt oder wird man da heutzutage ausgebuht? :D

sun-man
2012-03-12, 13:35:35
Naja, für die einen sind 7l viel und für die anderen 18l sparsam. Als ich mir den LPG Wagen suchte war ich ne Zeitlang recht heiß auf nen Ford Explorer. Unter 18l( Gas) war da auch nix zu hohlen. Wäre mir aber auch egal gewesen - mittlerweile hab ich ne Tochter, da sind die 12 die ich habe besser :D


Wobei, der Sozialneid dü+rfte ja schon fast aufs Heizöl übergreifen. "Waaaassss Du heizt noch? Hast Du etwas zu viel Geld?"

Philipus II
2012-03-12, 14:05:37
Ich finds toll, wenn Spritfresser gefahren werden. Wer sichs leisten kann, sollte was für die Gesellschaft tun. Hochbesteuerten Sprit zu kaufen ist fast wie für wohltätige Zwecke zu spenden. Zudem bin ich Fan des Klimawandels;D

sun-man
2012-03-12, 14:08:07
Naja, mein Sprit kostet sogut wie keine Steuern und ist sogar noch umweltfreundlicher als das flüssige Gold als Diesel oder Benzin :D

Hacki_P3D
2012-03-12, 14:24:53
War gestern kurz mitm Kumpel Unterwegs, hat mich mit seinem neuen abgeholt... ein Oldsmobile Delta 88 von '65 :D Was für ein Schlachtschiff :eek:

http://www.abload.de/img/8826y6g.jpg

V8 mit 7,5l Hubraum (nicht Verbrauch ;D ) und was für ein Sound :D
sehr chilliger Cruiser..hat spaß gemacht :smile:

nVIDIA
2012-03-12, 15:37:22
Endlich mal wider was, was aus dem Mainstream hervor sticht. Geil!

mbee
2012-03-12, 15:50:37
Deswegen mehrere Schichten, so kann man auch tiefe Kratzer ausgleichen...
Sieht allerdings, auch auf Motorhauben, so richtig scheiße aus, wenn man das nicht drauf hat (Zahnstocher und keinen Pinsel nehmen, Erfahrung mit der richtigen Menge Lack, Klarlack ggf. abschleifen, etc.)
Bei mir wär's ein ganz klarer Fall für den Felgendoc. Das wäre mir selbst auch zu viel Aufwand.

Marodeur
2012-03-12, 16:23:18
Na gut, dann hier mal ein Bild von meinen Auto das ich demnächst abhole und dafür meinen ollen 1.6er A4 verkloppe... :D

Sind aus Mobile, bessere Bilder gibts halt dann wenn ich ihn abgeholt hab. Dauert noch ein paar Tage.

Zumindest einmal im Leben will ich sowas fahren. LPG kommt dieses Jahr noch rein wenn er länger bleibt. :biggrin:

Ist der 5,2 V8


@Hacki:
Goil, kannst schön Tischtennis auf der Motorhaube spielen. :)

Eidolon
2012-03-12, 16:30:46
Na gut, dann hier mal ein Bild von meinen Auto das ich demnächst abhole und dafür meinen ollen 1.6er A4 verkloppe... :D

Sind aus Mobile, bessere Bilder gibts halt dann wenn ich ihn abgeholt hab. Dauert noch ein paar Tage.

Zumindest einmal im Leben will ich sowas fahren. LPG kommt dieses Jahr noch rein wenn er länger bleibt. :biggrin:

Ist der 5,2 V8


@Hacki:
Goil, kannst schön Tischtennis auf der Motorhaube spielen. :)

Endlich mal ein anständiges Auto! ;)

Fahre selbst ja einen Jeep Compass (12/2011). Anfangs war ich etwas skeptisch, aber naja Firmenwagen halt, wenn man vorher über die Firma einen Corsa hatte, ist ein Compass schon eine deutliche Steigerung und mittlerweile genieße ich den Wagen mehr denn je.
Ich frage mich sogar, ob ich jemals wieder ein "normales" Auto fahren möchte, man sitzt einfach auf einer echt angenehmen Höhe. ;)

Marodeur
2012-03-12, 17:10:10
Sound ausm Drehzahlkeller ist schon göttlich. Mein Glück ist das meine Frau ihn gesehen und sofort schon rein optisch ins Herz geschlossen hat mit diesem dunklen lila. Ist dann schonmal die halbe Miete. Die Vernunft kam dann am nächsten Tag wieder durch nach einmal drüber schlafen aber der Kaufpreis war einfach auch ein Argument, vom Preis-/Leistungsverhältnis her ist das schon ein Gerät (3,3 Kiloeuro).

Marodeur
2012-03-17, 18:41:06
Sodala, hab ihn. Nur noch ummelden...

http://www.marodeur.com/pics/Jeep_001.jpg

http://www.marodeur.com/pics/Jeep_002.jpg

http://www.marodeur.com/pics/Jeep_003.jpg

Soundtest (http://www.marodeur.com/diesunddas/test.mp3)

Plutos
2012-03-17, 18:48:22
Hatte mal einen Cherokee und schon damals immer neidisch auf den Grand geschielt, ist schon nochmal ein Unterschied...oh man, jetzt muss ich wegen dir wieder AutoScout24 durchbrowsen :mad: ;D :up:.

Marodeur
2012-03-17, 18:55:35
Meiner war bei Mobile wobei ich den Besitzer schon vorher über ein Forum gesprochen habe.

Find Autoscout24 eh krätzig seit ich meinen Mondeo verkaufen wollte. In was man da in den AGB alles einwilligt was an Firmen mit den Daten hantieren dürfen, aua... :freak:
Bin dann auch zu mobile...

Wenn man einen XJ oder ZJ will ist wohl US-Cars Ottensmeier in Bielefeld eine gute Adresse aber die kosten halt auch etwas mehr als privat.

Master3
2012-03-17, 18:57:39
Deine Tankstellen werden sich freuen. :biggrin:
Aber schon schönes Auto. Bei dem Film "Goonies" war der doch auch?

Marodeur
2012-03-17, 19:00:04
Weis nicht, kann mich nicht an goonies erinnern. :D

Aber jo, war tanken und da gleich den Besitzer getroffen der selbst an der Säule stand. Meinte schon das wir uns wohl öfter sehn. Hat er nur auf sein altes G-Modell gezeigt und gemeint ihm gehts auch nicht anders, der lässt 18 Liter durch... ;D

Werd aber in Zukunft wohl auch öfter nach Tschechien fahren, habs da nicht weit. Gehen ja immerhin 86 Liter in den Tank... :redface:



Meine PKW-Jahreskilometerleistung von derzeit etwa 5 - 7000 km relativiert das allerdings auch etwas. Fahr im Sommer ja dauernd Motorrad. ;)

Master3
2012-03-17, 19:13:32
Die Idee ist eigentlich ganz nett für eine kurze Zeit mal ein unvernünftiges Auto zu holen. Auf Dauer sollte es ja doch etwas zu teuer sein im Unterhalt.
Also ich gehe mal davon aus das du das so geplant hast, weil du geschrieben hast das du noch nicht weißt den Jeep länger zu behalten.

Marodeur
2012-03-17, 19:39:42
Wir testen jetzt mal wie es hinhaut. An sich gefällt er mir schon sehr jetzt nach den ersten Fahrten. Muss mich bissl zwingen wieder Motorrad zu fahren aber das passt schon. :D

Ich muss halt mal schauen wie ich von der Wartung her damit zurecht komme. Ersatzteilpreise sind ok, teilweise sogar günstig, Versicherungskosten und Steuer gehen auch noch. Vieles kann man selbst machen und einen Schrauber hab ich auch noch zur Hand falls es mal nicht selbst geht. Werde mich die nächste Zeit mal einlesen was man so beachten muss, etc. Ansonsten gibts erstmal nicht viel zu tun. Flüssigkeiten sind alle frisch gewechselt, Bremsen schauen gut aus, Reifen fast neu vom letzten Herbst. Ans cruisen hab ich mich ganz schnell gewöhnt. Entspannend wie eine Massage, ich steh total drauf... ;D

Speznaz
2012-03-18, 01:58:57
Könnt ihr Winterreifen für 225/45 R17 empfehlen? Meine Contis haben ihren Dienst getan.
ZR bzw Y wär schön, ist aber kein Muss, H sollte es aber schon sein.

Vader
2012-03-18, 02:04:51
Sodala, hab ihn. Nur noch ummelden...

http://www.marodeur.com/pics/Jeep_001.jpg

http://www.marodeur.com/pics/Jeep_002.jpg

http://www.marodeur.com/pics/Jeep_003.jpg

Soundtest (http://www.marodeur.com/diesunddas/test.mp3)

Benzinvernichtungsanlage :D

Bei V8 krieg ich immer n Rohr, bei mir hats dafür aber nie gelangt, das höchste war ein 3,5L 6 Zylinder.
Wenn ich im Sommer meine Ausfahrten mitn Roller mache, schaue ich oft bei den beiden vorbei, die liegen in der "Nähe":

http://www.carlifornia.de
http://www.autohaus-engler.de

Da kann ich denn ein bisschen geiern, und dann mit meiner Vespa wieder heimfahren :freak:


Könnt ihr Winterreifen für 225/45 R17 empfehlen? Meine Contis haben ihren Dienst getan.
ZR bzw Y wär schön, ist aber kein Muss, H sollte es aber schon sein.

Was willst Du jetzt noch mit WR?

Speznaz
2012-03-18, 02:05:39
Jetzt nichts mehr, aber für die nächste Saison.

NiCoSt
2012-03-18, 07:29:56
dann warte doch bis zur nächsten saison, vielleicht gibts dann schon ne neuere generation.

Ich hab z.b. vor 2 jahren den Ultragrip 7+ gekauft, letzte saison gabs dann schon den Ultragrip 8

AtTheDriveIn
2012-03-18, 10:46:02
Mein Volvo C70 (altes Modell) muss im April durch den TÜV. Brauche neue Bremsen (Scheiben, Klötze, vorne+hinten) und einen Stabilisator (vorne rechts). Zudem einen Ölwechsel und TÜV gebühren. Das ganze soll bei meiner Werkstatt 880€ kosten. Denkt ihr der Preis ist okay? Händler ist keine Volvo Vertragswerkstatt.

Iceman346
2012-03-18, 11:03:34
Könnt ihr Winterreifen für 225/45 R17 empfehlen? Meine Contis haben ihren Dienst getan.
ZR bzw Y wär schön, ist aber kein Muss, H sollte es aber schon sein.

Ich hab aktuell die Continental TS830P in der Größe drauf. Sind bei Tests durchweg sehr gut weggekommen, mangels Winter kann ich aber nicht viel aus eigener Erfahrung berichten ;)

XtraLarge
2012-03-18, 11:22:45
Mein Volvo C70 (altes Modell) muss im April durch den TÜV. Brauche neue Bremsen (Scheiben, Klötze, vorne+hinten) und einen Stabilisator (vorne rechts). Zudem einen Ölwechsel und TÜV gebühren. Das ganze soll bei meiner Werkstatt 880€ kosten. Denkt ihr der Preis ist okay? Händler ist keine Volvo Vertragswerkstatt.

Ich würde mal nach den einzelnen Ersatzteilpreisen suchen und schauen, was dabei rumkommt. Muss ja nicht gleich der billigste Anbieter sein. Dann siehst du zumindest ungefähr, was die Arbeit kosten soll.

Ölwechsel + TÜV sollten nicht mehr als 130€ kosten.

Lethargica
2012-03-18, 11:29:00
Bremsen schlagen mit ca. 250€ zu Buche (ATE) , Stabi (wohl eher Koppelstange) ca. 40€, TÜV & Öl großzügig 150€.

Gerechnent für das 2l Turbo Coupe

Vader
2012-03-18, 12:01:34
Mein Volvo C70 (altes Modell) muss im April durch den TÜV. Brauche neue Bremsen (Scheiben, Klötze, vorne+hinten) und einen Stabilisator (vorne rechts). Zudem einen Ölwechsel und TÜV gebühren. Das ganze soll bei meiner Werkstatt 880€ kosten. Denkt ihr der Preis ist okay? Händler ist keine Volvo Vertragswerkstatt.

Bin V70 gefahren, aktuell S70. Sind bis auf die Karrosserieform baugleich. Da ich auch schon ein paar Bremsen durch habe: der ATE Preis ist ok
Die letzten Scheiben&Beläge am V70 waren noname Teile von Ebay, die auch gut funktioniert haben. Ist letztendlich eine Glaubensfrage.

Ich würde die Preise der Werkstatt halt mit Ebaypreisen vergleichen, dann sieht man ja, was für Aufschläge die machen.
Preis für den Ölwechsel muss man natürlich sehen, was für ein Öl die da reingießen - und was für eine Menge. In mein 2,5L TDI gehen immerhin 6L rein...

Marodeur
2012-03-18, 13:06:53
Benzinvernichtungsanlage :D

Jo, ich weis. Ich geb zu ich geniese etwas die Blicke die man mit sowas auf sich zieht. Und wenn ich bedenke das ich 2/3 meiner Fahrten mit dem Motorrad mache und somit im Gesamtschnitt unter so mancher Familienschleuder liege ist mein Gewissen auch recht rein. Und so ein gut erhaltenes Auto einfach wegzuwerfen ist schlieslich auch Resourcenverschwendung. ;)


Hab auf dem Jeep bisher auch nur Winterreifen drauf und der Vorbesitzer ist auch nur mit Winterreifen gefahren da er eh wenig gefahren ist und auch ein Motorrad hat. Hat hier einer etwas SUV-Erfahrung und nutzt der dann extra Sommerreifen? Bin da auch am zweifeln das sich das für mich rentiert da ich im Sommer ja hauptsächlich bei schlechtem Wetter, etc. fahre. Tendierte da bisher zu Ganzjahresreifen wenns dann mal nötig ist, sind ja noch neuwertig aber vielleicht machts auch sinn einfach Winterreifen zu fahren. Hmm...

Argo Zero
2012-03-18, 13:58:39
Meine Güte. Scheiß doch auf die dummen Leute, die auf den vom Lobbyismus initiierten Öko-Trend reinfallen.
Mir persönlich geht der Benzinverbrauch am Arsch vorbei, so lange die Spaß / Kosten Relation stimmt und so ein blubberndes V8 Kraftwerk darf gefälligst Benzin verbrauchen.
Eigentlich darfst du(!) die Leute dumm anschauen, die mit Neuwagen durch die Gegend fahren. Denn die Herstellung solcher pseudo-niedrig-Verbraucher hat mehr Gift in die Umwelt gesetzt als du jemals mit deiner Karre produzieren kannst. Hinzu kommt, dass diese 1,x l Motoren bestimmt keine 200.000km sehen werden ohne das der halbe Motor erneuert werden muss.

So, das musste mal gesagt werden. :redface:
Viel Spaß beim Fahren!

AtTheDriveIn
2012-03-18, 15:03:12
Bin V70 gefahren, aktuell S70. Sind bis auf die Karrosserieform baugleich. Da ich auch schon ein paar Bremsen durch habe: der ATE Preis ist ok
Die letzten Scheiben&Beläge am V70 waren noname Teile von Ebay, die auch gut funktioniert haben. Ist letztendlich eine Glaubensfrage.

Ich würde die Preise der Werkstatt halt mit Ebaypreisen vergleichen, dann sieht man ja, was für Aufschläge die machen.
Preis für den Ölwechsel muss man natürlich sehen, was für ein Öl die da reingießen - und was für eine Menge. In mein 2,5L TDI gehen immerhin 6L rein...

10W40 und 5.8 Liter sagte der Meister meine ich. Ist ein 2.4T mit 193PS
Wenn ich das mal so überschlage und nicht den billigsten Teileanbieter nehme sind es 400€ und rund 100€ TÜV.

Heißt 380€ für den Mechaniker? Annehmbar oder sollte ich nochmal hinterher?

Wichtig ist mir das gute Arbeit geleistet wird, wegen 100€ mache ich keinen Aufstand.

Lokalhorst
2012-03-18, 15:44:40
Hyundai Getz 1.5 CRDi 82PS

http://img6.imagebanana.com/img/jnnm1mwn/IMG054.jpg (http://www.imagebanana.com/)

Vor 3 Wochen gekauft.

Ist zwar kein Rennwagen aber gegenüber meines vorherigen 94iger Fiesta Diesel doch eine kleine Offenbarung.

ilPatrino
2012-03-18, 18:01:03
Könnt ihr Winterreifen für 225/45 R17 empfehlen? Meine Contis haben ihren Dienst getan.
ZR bzw Y wär schön, ist aber kein Muss, H sollte es aber schon sein.
ts830p: spitze, wenn auch teuer.
hankook w300: in jeder beziehung spitzenmäßig...mit einer ausnahme: schneematsch. da ist er zwar immer noch top, was beschleunigen / bremsen angeht, aber die seitenführung ist nur mittelmäßig.
der reifen funktioniert aber auch mit wenig profil noch erstaunlich gut, auch im schnee

€dit: hankook, nicht nokian

=Silence=
2012-03-18, 18:17:15
http://www.abload.de/thumb/2012-03-1718.45.59i0ed9.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=2012-03-1718.45.59i0ed9.jpg)

Bj. 2002 Abarth Edition....

Wenig Sprit, Günstige Wartung (Daddy KFZler ;) )

Vader
2012-03-18, 19:19:55
10W40 und 5.8 Liter sagte der Meister meine ich. Ist ein 2.4T mit 193PS
Wenn ich das mal so überschlage und nicht den billigsten Teileanbieter nehme sind es 400€ und rund 100€ TÜV.

Heißt 380€ für den Mechaniker? Annehmbar oder sollte ich nochmal hinterher?

Wichtig ist mir das gute Arbeit geleistet wird, wegen 100€ mache ich keinen Aufstand.

Sollen sie Dir doch die Stunden vorrechnen und ggf. einfach mal bei einer anderen freien Werkstatt nachfragen. Ist viel Geld, dafür stellst halt die Karre hin und holst sie fertig wieder ab > keine Rennerei.
Ich besorg mir meine Teile immer selbst und lass dann einbauen, aber jeder wie er mag.

Monkey
2012-03-19, 09:19:58
10W40 und 5.8 Liter sagte der Meister meine ich. Ist ein 2.4T mit 193PS
Wenn ich das mal so überschlage und nicht den billigsten Teileanbieter nehme sind es 400€ und rund 100€ TÜV.

Heißt 380€ für den Mechaniker? Annehmbar oder sollte ich nochmal hinterher?

Wichtig ist mir das gute Arbeit geleistet wird, wegen 100€ mache ich keinen Aufstand.


Hm ich finde das ganze klingt doch recht teuer. An deiner Stelle würde ich mal bei Ebay gucken was ein ganzer Satz von ATE oder so kostet und gegebenenfalls mal verschiedene Werkstätten anrufen und fragen ob sie auch Fremdware einbauen.

Wegen der Qualität des einbaus würd ich mir am wenigsten Sorgen machen, das kriegen eigentlich alle gut hin.

Alternativ mehrere Werkstätten anrufen und dann versuchen den Preis zu drücken und sich letztenendes auf einen Festpreis einigen. Hab ich auch so gemacht bei der letzten Reparatur die anlag.
Aber auch da hab ich wesentlich mehr gezahlt als wenn ich das Material bei Ebay selber bestellt hätte.

sun-man
2012-03-19, 09:31:40
5W40, 6l inkl MAN Filter - Stop&Go bei Mr Wash - 49€.

Sidius
2012-03-20, 14:06:03
http://www.abload.de/img/seitekleinfebp2.jpg

Mal meiner.
Peugeot 206 S16 Bj. 2004
Bisher 93000 km auf der Uhr und macht immernoch spaß. Für zusätzliche gute Laune hab ich mir n Eton System eingebaut. So macht auch Musik hören spaß.
Der gute hat vor kurzem Zahnriemen gewechselt bekommen.

Man kann ja sagen was man will, spaß machen die Karren schon. Und vom verhalten her sind se wie ne Frau. Am zicken wenn man se ärgert, aber wenn man sich gut kümmert stehn sie einem gut zur Seite! :freak:

Edith sagt: Demnächst werden noch die Scheiben getönt hinten. Wird wohl nen sehr dunkles Grau oder in die richtung schwarz gehen. Allein um das Schwarz / Silber spiel weiter zu spielen. :)

sun-man
2012-03-20, 14:24:52
Tönen muß ich auch noch wegen Baby. Kostet nur so um die 200 Ocken das machen zu lassen, selber machen sieht bei mir wie schlimmer Augenkrebs aus.

Sidius
2012-03-20, 15:10:11
Tönen muß ich auch noch wegen Baby. Kostet nur so um die 200 Ocken das machen zu lassen, selber machen sieht bei mir wie schlimmer Augenkrebs aus.

Recht hast! Seh ich hier bei mir öfter mal rumfahren. Sind meisst die halbstarken mit ihrem ersten Auto. Bei mir wollen se dank der Heckscheibe 260 haben ( so schön gewölbt ). Das angebot kam von Carglas. Habe ich dankend abgelehnt.
Hab aber nen Angebot von nem bekannten bekommen der ebenfalls bei nem Autoglaser hier Arbeitet für 130€ inkl Folie nach wahl. Das werd ich dankend annehmen. Allein schon weils einfach schöner aussieht mit getönten scheiben.

Seba
2012-03-20, 18:16:54
Letzte Woche spontan zum Nürburgring gefahren und paar Ründchen gedreht .

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/82/7842682/6637633566643335.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/82/7842682/3733326135626434.jpg

derpinguin
2012-03-20, 18:27:47
Aber warum nicht auf der NS?

Seba
2012-03-20, 18:32:05
Aber warum nicht auf der NS?
War an dem Tag geschlossen und außerdem war es mein erstes mal auf einer Rennstrecke, da wollte ich bisschen Sicherheit ;)

derpinguin
2012-03-20, 18:35:02
Okay, das ist natürlich ein Grund. :)

Kann dir aber das Erlebnis NS nur empfehlen, man muss ja nicht gleich heizen wie ein bekloppter.

Argo Zero
2012-03-20, 18:38:53
NS würde ich persönlich nur in Form eines Track-Days befahren mit Streckenposten. Auf der Tourifahrt sind einfach zu viele bescheuerte unterwegs. Preislich ist das auch kein großer Unterschied mehr dank der jährlichen Preiserhöhung, dafür aber mit mehr Sicherheit.

derpinguin
2012-03-20, 18:39:54
Ich war öfter bei normalen NS Tourifahrten drauf und hatte da nie Probleme.

mbee
2012-03-20, 19:45:52
Ich war öfter bei normalen NS Tourifahrten drauf und hatte da nie Probleme.
Wohl eher Glück ;)
Das sind zu 60% nur Vollpfosten unterwegs (vor allem Wochenende). Unter der Woche gegen spätnachmittags ist's dann halbwegs erträglich...wenn man Glück hat. Alleine für den Umstand, dass Bikes und Autos gleichzeitig fahren dürfen, gehören die Betreiber eigentlich eingebuchtet...

derpinguin
2012-03-20, 19:47:28
Gut, an WE beweg ich mich da auch nicht, da ists mir einfach zu voll.

Argo Zero
2012-03-20, 19:55:51
Wenn du in der Nähe wohnst kannst du natürlich zu den top Zeiten dort vorbei schauen. :wink:

derpinguin
2012-03-20, 19:59:10
Tue ich nicht, ich hab ca 180km bis zur NS.
Aber durch den Schichtdienst hab ich auch mal unter der Woche paar Tage frei.
Man gönnt sich ja sonst nichts ;)

Seba
2012-03-20, 20:27:56
Ich war da gegen 17 Uhr und an einem Mittwoch, wir waren insg, drei Autos auf der Grand Prix Strecke. War echt super

der13big-l
2012-03-25, 14:42:08
habe mal die sommerschuhe angezogen

http://s1.directupload.net/images/120325/temp/rnuozt2m.jpg (http://s1.directupload.net/file/d/2840/rnuozt2m_jpg.htm)

http://s7.directupload.net/images/120325/temp/ecfewx6o.jpg (http://s7.directupload.net/file/d/2840/ecfewx6o_jpg.htm)

http://s1.directupload.net/images/120325/temp/6cj2hav4.jpg (http://s1.directupload.net/file/d/2840/6cj2hav4_jpg.htm)

JaDz
2012-03-25, 22:25:53
VW Passat Country? Oder kommt mir das nur so höhergelegt vor?

Pana
2012-03-25, 22:45:31
Noch immer nur Firmenwagen.

Ein eigenes Auto will ich dieses Jahr haben, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden, obwohl ich seit Ewigkeiten nachdenke.

Aktuell pendel ich zwischen Mazda MX-5, Seat Altea und Ford Fiesta S.

x-force
2012-03-25, 22:57:03
vielleicht solltest du dich entscheiden, ob du spaß (mx-5), oder platz (altea) willst...
für den fiesta s fällt mir grade kein argument ein ;)

Pana
2012-03-25, 23:43:09
Spaß: MX-5
Platz: Altea
Günstig: Fiesta

Und genau dies festzulegen gelingt mir ja nicht :D

(del)
2012-03-25, 23:49:19
Dann fahr weiter Mercedes Benz Citaro, Solaris Urbino und co. :D

Spaß beiseite. Gerade in einer Stadt wie Hamburg (habe ich doch richtig in Erinnerung oder?) würde ich mich für den kleinen agilen Fiesta entscheiden. Vor allem dann, wenn man nicht regelmäßig massig Stauraum braucht. Als Single (!?) ein Raumwunder zu kutschieren, käme zumindest mir nicht in den Sinn.

Ich nehme an, dass der Fiesta mit seinen kleinen Motoren und dem geringen Schadstoffausstoss auch in der Kraftfahrzeugsteuer besser dasteht als die Seat'sche Konkurrenz. Der MX-5 wäre für mich überhaupt keine Betrachtung wert. Nicht, weil ich Sportwagen und Spaßmobile nicht mag, sondern ich mit ihm designtechnisch nichts anfangen kann.

Pana
2012-03-25, 23:53:41
Motorentechnisch siehts so aus:

MX-5 und Altea: 160 PS, Fiesta S 136 PS. Fiesta ist vermutlich das vernünftigste, aber will ich Vernunft? Na ich hoffe ich entscheide mich bald (y)

Marodeur
2012-03-26, 00:05:15
Kompromissvorschlag: Fiesta ST? XD

Pana
2012-03-26, 00:08:30
Gibt's ja noch nicht und offiziell ist afaik nichts angekündigt.

KNemeth
2012-03-26, 00:50:39
Wurde doch erst auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Soweit ich weiß soll er sogar noch dieses Frühjahr erscheinen, können aber auch nur Gerüchte sein.

http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Ford-Fiesta-ST-auf-dem-Genfer-Autosalon-Super-schnell-fort_id_31826

Aber kommen wird er wohl und das wohl schon noch dieses Jahr.

Edit: Ok, da steht was von 2013, aber das soll schon die Serienversion sein, dann geht das normalerweise schneller.

der13big-l
2012-03-26, 06:39:06
VW Passat Country? Oder kommt mir das nur so höhergelegt vor?

Eh das ist original so, nix höhergelegt aber ich habe auch keine lust den tieferzulegen. Und auffalen tut das nur wenn er neben den anderen tiefergelegten passats steht die ich so kenne. :biggrin:

Die machen sich darüber auch immer schön lustig.

mbee
2012-03-26, 08:58:17
Wurde doch erst auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Soweit ich weiß soll er sogar noch dieses Frühjahr erscheinen, können aber auch nur Gerüchte sein.

http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Ford-Fiesta-ST-auf-dem-Genfer-Autosalon-Super-schnell-fort_id_31826

Aber kommen wird er wohl und das wohl schon noch dieses Jahr.

Edit: Ok, da steht was von 2013, aber das soll schon die Serienversion sein, dann geht das normalerweise schneller.
Dann wär's aber ein Neuwagen. Schneller Geld innerhalb eines Jahres verbrennen kann man eigentlich nicht als Privatperson...

Meine Meinung: [X] Scheiß auf die Vernunft und hole Dir einen gebrauchten MX-5 (z.B. Jahreswagen). Man lebt nur einmal ;)

Für größere Transporte kann man sich immer auch mal günstig ein Auto leihen bzw. bin ich die letzten 10 Jahre immer mehr als gut mit recht wenig Transportvolumen in meinen Autos ausgekommen.

Sidius
2012-03-26, 09:34:23
Eh das ist original so, nix höhergelegt aber ich habe auch keine lust den tieferzulegen. Und auffalen tut das nur wenn er neben den anderen tiefergelegten passats steht die ich so kenne. :biggrin:

Die machen sich darüber auch immer schön lustig.

Tröste dich, das tun sie bei meinem 206 auch. Aber bei den auffahrten hier braucht man das leider auch so. Denn ich habe keine lust ne halbe stunde zu rangieren bis ich auf den Hof komme. da fahr ich lieber nen klein SUV. :D

der13big-l
2012-03-26, 10:17:01
Man wird ja auch älter und freut sich so über ein komfortables fahrwerk. Finds halt immerwieder lustig wie andere im schritttempo irgendwo langschleichen müssen.

mbee
2012-03-26, 10:39:21
Davon abgesehen, dass die meisten aus Kostengründen eh nur Federn statt einem Gewinde-FW einbauen und sich damit das Fahrverhalten komplett versauen...;)

EBBES
2012-03-26, 11:46:18
Davon abgesehen, dass die meisten aus Kostengründen eh nur Federn statt einem Gewinde-FW einbauen und sich damit das Fahrverhalten komplett versauen...;)

so siehts klaus....

ich würde mir in jeden wagen wieder ein Gewinde reinbauen ich finde es gut eingestellt auch nicht zu hart

RLZ
2012-03-26, 11:57:07
Kompromissvorschlag: Fiesta ST? XD
Ein Fiesta bleibt ein Fiesta, egal welches Fahrwerk und Motor man einbaut.
Weder kriegt man eine sportliche Sitzposition noch den Hinterradantrieb des MX5.
Sportlich, klein und einigermaßen alltagstauglich finde ich den Mini Clubman. Wenn man bezahlbaren Hinterradantrieb mit Kofferraum will, kriegt man den beim 1er oder GT86.

der13big-l
2012-03-26, 11:58:45
Wenn ich ehrlich bin finde ich das serienfahrwerk vom Passat schon recht hart und würde daher eher zu was komfortablerem tendieren. Aber im Allgemeinen ist das Fahrwerk sehr gut und bietet auch ausreichende reserven in Kurven.

Pana
2012-03-26, 11:59:16
Ein Fiesta bleibt ein Fiesta, egal welches Fahrwerk und Motor man einbaut.
ja?

http://www.youtube.com/watch?v=4TshFWSsrn8 ;)