PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 [53] 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

stav0815
2014-08-20, 20:16:46
Hm spannend zu hören. Da braucht mein 3,0L R6 (272PS, 320Nm) Sauger im e90 nicht mehr. Die beschissene EU-Politik kotzt sowas von an. Nur weil diese aufgeblasenen Luftpumpen in realitätsfernen Fahrzyklen gute Werte erreichen...:freak:
Kommt auf dein Fahrprofil an. Bei mir ist sehr viel Stadt dabei. Über Land komm ich mit guten 7L hin und kann dabei auch zügig überholen.

Ausserdem ist meiner noch nicht ganz eingefahren, habe gelesen dass sich der Verbrauch bis ca. 10.000km noch nach unten hin verbessert.

Commander Keen
2014-08-20, 20:23:37
schon aber wenn der jetzt wirklich für 15K da steht. Sind das keine Festpreise also handelst du ihn nochmal runter auf 12k. Wenn du gute Argumente hast sogar auf 10.500€. Dann haste 70% rabatt des neuwagenpreises.

Dann hat der Wagen aber immer noch 150tkm runter. Ich würde einfach kein Auto für das Geld kaufen, das schon so viel gelaufen ist. Da sind Jahreswagen schon die bessere Alternative, die haben eben nicht so viel drauf. Wenn den Wagen dann kein totaler Vollhonk gefahren hat, dann hast du wirklich fast einen Neuwagen. 150tkm sind dagegen einfach schon ziemlich durchgeranzt, egal ob der vom Händler nochmal aufpoliert wird oder nicht.

Florida Man
2014-08-20, 20:25:53
Gerade Leasingwagen ... ich kenne viele, die einen fahren. Ich kenne keinen, der ihn gut behandelt. Das sind kostenlose Wegwerfautos!

robbitop
2014-08-20, 20:28:20
Der Spareffekt bei Downsizingmotoren funktioniert halt nur im Teillastbetrieb. Dort spart man dann halt die Reibverluste der geringeren Zylinderanzahl. Je mehr es gen Volllast geht, desto meehr nimmt der Effekt ab.

Die richtig schönen Motoren gibt es bald nur noch in Sportwagen und Oberklasse (weil es dort mamgels Stückzahl die Flottenemission nicht so massiv beeinflusst).

Commander Keen
2014-08-20, 20:38:22
Gerade Leasingwagen ... ich kenne viele, die einen fahren. Ich kenne keinen, der ihn gut behandelt. Das sind kostenlose Wegwerfautos!

So wie du mit dem Kuga? :ulol:

Aber kein Vorwurf, Firmenfahrzeuge werden von den Allermeisten wie der letzte Dreck behandelt, vmtl. weil da - neben "kost ja nix" - unterschwellig "scheiß Arbeit" mitschwingt.

Mr.Ice
2014-08-20, 20:44:13
Wie auch immer. Kauf Dir halt einen abgerockten Leasing-Kuga für drölf Euro. Mir ist das völlig egal. Und glaub auch gerne, dass das eine gute Idee ist, weil der ja Fernlichtassistent hat! (versagt eh in 2 von 3 Fällen, aber scheiß drauf). Du machst das schon, go for it, tiger!


Stell dir vor mir auch. Das ich mir einen Kaufen will hab NIE geschrieben.

Was du so alles dazu erfindest ist beachtlich!

Mr.Ice
2014-08-20, 20:56:41
So wie du mit dem Kuga? :ulol:

Aber kein Vorwurf, Firmenfahrzeuge werden von den Allermeisten wie der letzte Dreck behandelt, vmtl. weil da - neben "kost ja nix" - unterschwellig "scheiß Arbeit" mitschwingt.

Jaa da haste schon recht das sie wie Dreck behandelt werden. Als ich mein Tiguan abgeholt hab stand mein Touran 2. Generation mit der scheiss 2.0TDI 140PS Maschine da. Ich hatte nie probleme mit dem Turbolader und ich hab den ordentlich geheizt. ( Ich hab ihn durch mein Zeichen erkannt ;D) Wir haben ihn bei 210.000km abgeben. als ich da war hatte der 330.000km und lief noch immer.
Es wurde kaum was gemacht außer Turbolader. Gut kann Glück sein man weis nie. Die 3 Gen also mein letzter hät ich fast abgekauft aber bei 220.000 wäre große Inspektion gewesen dazu noch die kosten für eine Anhänger kupplung und ich war schon bei 200.000km das war mir dann doch zu Teuer.

Florida Man
2014-08-20, 21:04:48
So wie du mit dem Kuga? :ulol:

Aber kein Vorwurf, Firmenfahrzeuge werden von den Allermeisten wie der letzte Dreck behandelt, vmtl. weil da - neben "kost ja nix" - unterschwellig "scheiß Arbeit" mitschwingt.
Ich bin tatsächlich eine positive Ausnahme. Die Gründe dafür kann ich allerdings nicht nennen. Einige User hier führen leider eine Stalking-Datenbank.

drdope
2014-08-20, 21:33:20
Besser als ne Schrottkiste der Bluetooth mp3-streaming Fernlich Assistent usw ein Fremdword sind:freak:

Ob du's glaubst oder nicht, es gibt Leute die so was für unnötigen Schnickschnack halten und absichtlich drauf verzichten.
Ich mag meine "Schrottkisten".
:wink:

Mr.Ice
2014-08-20, 21:41:22
Ob du's glaubst oder nicht, es gibt Leute die so was für unnötigen Schnickschnack halten und absichtlich drauf verzichten.
Ich mag meine "Schrottkisten".
:wink:

Ich wusste so genau das des kommt :D dich hatte ich im verdacht :P aber da gabs auch noch andere.

Der einte will es so und der andere so ;)

Ich kauf in 42 Monaten mein Tiguan ab. Hab mich schon etwas verliebt :D

Deswegen fahr ich ihn schön normal :) Dazu fahr ich kaum oder so gut es geht weite strecken. Eher fliegen und leihwagen :)

Mosher
2014-08-20, 22:03:27
Ich brauche auch nicht zu viel Ausstattung.

Mir persönlich ist eigentlich nur einigermaßen vernünftiger Sound wichtig und vielleicht die Möglichkeit, einen MP3-Stick ans Radio anzuschließen.
Dazu halt Servolenkung und Zentralverriegelung. (Gibt es überhaupt noch Autos ohne diese Features?)

Ich defäkiere auf Sitzheizung, Fahrassistenten, drölfzig Stellmotoren, Tempomaten, Anti-Carjacking-Bremspedalkombinationen und sprechende Bordcomputer.

Ab und nutze ich mein Smartphone (und eine eigens kreierte App *stolz sei*), um per Sprachsteuerung navigieren und telefonieren zu können.
Der restliche Schnickschnack ist zwar in manchen Fällen "nice to have", aber für mich persönlich absolut unnötig.

Lenkradheizung srsly?
Sitzheizung srsly?

Über Fahrassistenten kann man sicherlich diskutieren, aber ich brauch das nicht.
Auch nicht bei 700km am Stück.

Und ich begrüße es sehr, wenn man zumindest die Möglichkeit hat, diese Assistenten abzuschalten. Das ist nämlich das erste, was ich tue, wenn ich so ein Auto besteige.

CokeMan
2014-08-20, 23:01:39
@ Mosher

genau meine Meinung. Der ganze Schnickschnack in den neuen Autos gefällt mir auch nicht.

Ich brauche 4 Dinge in einem Auto
- MP3 Radio
- Tempomat
- Klimaanlage
- Tom Tom Navi, bitte kein fest verbautes für 2000€

Was haltet ihr von dem Teil?
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/volvo-740-gl-business-edition-aalen/198100458.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=25100&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&maxFirstRegistrationDate=1993-12-31&ambitCountry=DE&zipcode=89129&zipcodeRadius=50&negativeFeatures=EXPORT&noec=1

Kilometer 402.000 km :biggrin:
http://abload.de/img/_193s0j.jpg

Marodeur
2014-08-21, 00:17:48
Ich finds schade das es heute kaum mehr Autos mit Schiebedach gibt. Find die um längen angenehmer als Klimaanlagen.

MartinRiggs
2014-08-21, 06:50:12
Für mich kommt es nur auf 2 Sachen an
- guter Motor
- möglichst Schiebedach

MP3/Bluetooth-Radio kann man in absolut jedem Auto selbst nachrüsten.

Mehr schnickschnack brauche ich nicht, vor allem diese ganzen neuen Assistenzsysteme vermiesen mir das Autofahren.

Shink
2014-08-21, 07:00:59
Ich finds schade das es heute kaum mehr Autos mit Schiebedach gibt. Find die um längen angenehmer als Klimaanlagen.
Auch im Winter?:confused:
Ist für mich die Zeit, in der sich eine Klimaanlage wirklich lohnt. (Zum Rausbringen der Luftfeuchtigkeit.)

Ping
2014-08-21, 07:15:31
Ich finds schade das es heute kaum mehr Autos mit Schiebedach gibt. Find die um längen angenehmer als Klimaanlagen.

Vor allem im Regen, um schnell die Scheibe frei zu pusten;D

Florida Man
2014-08-21, 07:21:08
Vor allem im Regen, um schnell die Scheibe frei zu pusten;D
Gebläse und Heizungen hatten auch Autos ohne Klimaanlage schon ... :rolleyes:

Ping
2014-08-21, 07:24:14
Gebläse und Heizungen hatten auch Autos ohne Klimaanlage schon ... :rolleyes:

Ich sprach von "Schnell", nicht von, halbe Stunde auf'm Hof stehen und warten, nur weil der Arsch nass geworden ist :D

Mumins
2014-08-21, 07:25:51
Gebläse und Heizungen hatten auch Autos ohne Klimaanlage schon ... :rolleyes:

Das nutzt dir aber nichts, wenns richtig feucht ist kann das nur die Klima rausbringen. Schiebedach statt Klima? Das soll wohl ein Witz sein? Fahrt doch mal 1000km bei 30 Grad ohne Klima, da geht man ein, das Schiebedach nutzt da rein gar nichts. Es wird lauter im Auto und kaum kühler.

mbee
2014-08-21, 07:36:37
[X] Beides ;)

Monkey
2014-08-21, 07:47:44
Ich hab beides und zu 90% benutzte ich.............. Das Fenster ;)

Megatron
2014-08-21, 07:56:37
Ich Vote auch mal für beides. Im entsprechenden Temperaturbereich und bei max. 2-stelliger Geschwindigkeit finde ich ein offenes Dachfenster schon angenehmer. Abseits dessen, ist die Klimaautomatik aber doch alles andere als verkehrt....
Genauso wie Sitzheizung und Tempomat Features waren, an die man sich einfach schnell gewöhnt und die man dann auch nicht mehr missen möchte.

Vielleicht können wir uns ja auch endlich mal einigen, welches Auto in welcher Ausstattung uns nun allen zu gefallen hat. Vielleicht gibt es ja Rabatt bei der Sammelbestellung

[dzp]Viper
2014-08-21, 08:22:40
Schiebedach ist schon eine nette Sache. Auch weil die Wärme im Auto über das Schiebedach deutlich schneller "verfliegt" als über Fenster (Wärme steigt immer nach oben..).

Sitzheizung dagegen ist etwas was ich nicht unbedingt brauche. Darauf kann ich gut verzichten. Wobei Sitzheizung bei Leder dann doch ein "Muss" ist sonst ist das Leder im Winter viel zu lange viel zu kalt ;D

Aber Tempomat.. das ist Pflicht. Nie wieder ein Auto ohne Tempomat!

stav0815
2014-08-21, 08:38:16
Gerade Leasingwagen ... ich kenne viele, die einen fahren. Ich kenne keinen, der ihn gut behandelt. Das sind kostenlose Wegwerfautos!
Für mich nicht, dass is "mein Baby". Meine Frau hat schon gesagt, dass Sie im nächsten Leben Auto wird, da hätte sie bei mir bessere Karten :biggrin:

Jedes Auto das ich fahre behandle ich wie mein eigenes. Ich kenn das von meinem Vater auch nicht anders, der hat schon jahrelang Firmenautos und wenn die zurückgehen haben die zwar viele Kilometer, sind aber optisch wie technisch einwandfrei gepflegt. Schon allein weil man sich in einem gepflegten Auto viel wohler fühlt als in einer Drecksschleuder...

Eco
2014-08-21, 08:39:42
Schiebedach ist wirklich klasse, in Kippstellung auch bei hohen Geschwindigkeiten problemlos zu verwenden, ohne dass es allzu laut/zugig wird (im Gegensatz zum Seitenfenster).
Allerdings ersetzt es keine Klimaanlage, aus bereits genannten Gründen.
Auf Tempomat/Sitzheitzung kann ich aber verzichten, nutzt ich auch so gut wie nie, trotz Leder. Würde ich sofort gegen eine Sitzbelüftung tauschen, das muss grad im Sommer ein Segen sein. ;)

mbee
2014-08-21, 08:45:07
Viper;10322507']Wobei Sitzheizung bei Leder dann doch ein "Muss" ist sonst ist das Leder im Winter viel zu lange viel zu kalt ;D

AFAIR ist Sitzheizung bei Ledersitzen immer mit dabei. Zumindest mir ist das (abgesehen von sehr alten Autos) noch nie anders untergekommen.
Viper;10322507']
Aber Tempomat.. das ist Pflicht. Nie wieder ein Auto ohne Tempomat!
Beim Schalter finde ich es in den meisten Situationen ziemlich sinnfrei, außer es ist wirklich freie Bahn/sehr gut fließender Verkehr. Bei DKG/Automatik im Zusammenhang mit automatischer Abstandsregelung ist das aber schon ziemlich genial, gerade im Stau oder stockenden Verkehr.

Lethargica
2014-08-21, 08:45:32
Für mich nicht, dass is "mein Baby". Meine Frau hat schon gesagt, dass Sie im nächsten Leben Auto wird, da hätte sie bei mir bessere Karten :biggrin:

Jedes Auto das ich fahre behandle ich wie mein eigenes. Ich kenn das von meinem Vater auch nicht anders, der hat schon jahrelang Firmenautos und wenn die zurückgehen haben die zwar viele Kilometer, sind aber optisch wie technisch einwandfrei gepflegt. Schon allein weil man sich in einem gepflegten Auto viel wohler fühlt als in einer Drecksschleuder...

Das ist wohl eher ne Sache des Charakters bzw. der Erziehung. Mir wurde jedenfalls noch beigebracht, dass man gerade mit fremdem Eigentum sorgsam umgeht.

Derjenige, welcher meine Daimler als Jahreswagen gekauft hat, hatte auf jeden Fall immer das große Los gezogen. Waren quasi immer sorgsam eingefahrene Neuwagen ;)

Eco
2014-08-21, 08:50:59
Ok, hatte ich übersehen. Das scheint es tatsächlich noch zu geben...
Da hast Du mich falsch verstanden, ich habe schon eine Sitzheizung, nutze sie jedoch (fast) nie (im Gegensatz zu meiner Frau auf dem Beifahrersitz ;) ).

mbee
2014-08-21, 08:52:18
Ja, hatte ich auch bemerkt und es gerade wieder editiert/gelöscht als Du geantwortet hast ;)

Hamster
2014-08-21, 08:58:51
MP3/Bluetooth-Radio kann man in absolut jedem Auto selbst nachrüsten.


"Sag niemals nie"... In so manchen moderneren Autos ist das unmöglich. Es sei denn du gibst dich mit nem batteriebetriebenen Ghettoblaster auf der Hutablage zufrieden. :freak:


Beim Schalter finde ich es in den meisten Situationen ziemlich sinnfrei. Bei DKG/Automatik mit automatischer Abstandsregelung schon ziemlich genial, gerade im Stau oder stockenden Verkehr.


Gerade auf der Autobahn ist ein Tempomat immer sehr komfortabel. Dabei spielt es keine Rolle ob die Gänge automatisch oder manuell sortiert werden.

[dzp]Viper
2014-08-21, 08:59:04
AFAIR ist Sitzheizung bei Ledersitzen immer mit dabei. Zumindest mir ist das (abgesehen von sehr alten Autos) noch nie anders untergekommen.
Jup ist mir auch noch nicht anders untergekommen. Ausser vielleicht vereinzelt bei alten Autos vor der Jahrtausendwende

robbitop
2014-08-21, 09:05:11
IMO ist die ZF 8HP, das professional Navi und Keyless Entry etwas, was ich nie mehr missen will. Von Basisdingen wie Tempomat und Sitzheizung fange ich erst gar nicht an. Das sollte Serie sein.
Unter 200 PS möchte ich auch nicht unbedingt mehr unterwegs sein. Man gewöhnt sich so daran, dass man nicht für jeden Überhol und zügigen Anfahrvorgang den Motor wie blöde aufheulen lassen muss. Schön souverän und entspannt.
Und niemals ein altes Auto. Es ist schön, die Werkstadt nur zu Wartungen zu besuchen und sich nie Gedanken über potenzielles Liegenbleiben machen zu müssen. :)

Hamster
2014-08-21, 09:08:33
Und niemals ein altes Auto.

Ab wann gilt ein Auto für dich denn als "alt"?

stav0815
2014-08-21, 09:10:04
Das ist wohl eher ne Sache des Charakters bzw. der Erziehung. Mir wurde jedenfalls noch beigebracht, dass man gerade mit fremdem Eigentum sorgsam umgeht.

Derjenige, welcher meine Daimler als Jahreswagen gekauft hat, hatte auf jeden Fall immer das große Los gezogen. Waren quasi immer sorgsam eingefahrene Neuwagen ;)
So muss das :up:
Is aber bei den meisten hier in der Firma so, vor allem da wir freie Autowahl haben bei gegebenem Budget und so jeder wirklich das Fahren kann, was er wirklich möchte. Da is dann der Frustfaktor nicht ganz so hoch.

#44
2014-08-21, 09:11:59
AFAIR ist Sitzheizung bei Ledersitzen immer mit dabei. Zumindest mir ist das (abgesehen von sehr alten Autos) noch nie anders untergekommen.
Viper;10322547']Jup ist mir auch noch nicht anders untergekommen. Ausser vielleicht vereinzelt bei alten Autos vor der Jahrtausendwende

Zumindest bei Sportwagen/Roadstern findet sich das schon noch.

mbee
2014-08-21, 09:13:25
Gerade auf der Autobahn ist ein Tempomat immer sehr komfortabel. Dabei spielt es keine Rolle ob die Gänge automatisch oder manuell sortiert werden.
Klar, bei freier Bahn bzw. wenn Du nicht öfter schalten musst.

Je nach Verkehr spielt es IMO schon eine Rolle, da der Tempomat beim Schalter beim Treten der Kupplung ja jedesmal deaktiviert wird und Du nach jedem Schaltvorgang wieder am Hebel ziehen kannst.

Beim einer automatisierten Schaltung hingegen stelle ich einmal die gewünschte Maximal-Geschwindigkeit für die AB ein und gut ist: Das Auto hält den korrekten Abstand zum Vordermann, beschleunigt von selbst beim Überholen eines langsameren Autos oder bremst auch bis zum kompletten Stillstand ab. Das geht mit dem Schalter halt nicht.

Hamster
2014-08-21, 09:23:04
Klar, bei freier Bahn bzw. wenn Du nicht öfter schalten musst.

Je nach Verkehr spielt es IMO schon eine Rolle, da der Tempomat beim Schalter beim Treten der Kupplung ja jedesmal deaktiviert wird und Du nach jedem Schaltvorgang wieder am Hebel ziehen kannst.

Beim einer automatisierten Schaltung hingegen stelle ich einmal die gewünschte Maximal-Geschwindigkeit für die AB ein und gut ist: Das Auto hält den korrekten Abstand zum Vordermann, beschleunigt von selbst beim Überholen eines langsameren Autos oder bremst auch bis zum kompletten Stillstand ab. Das geht mit dem Schalter halt nicht.

Ich betätige äusserst selten die Kupplung auf der AB. ;)

Ich bestreite nicht, dass eine Automatik in Verbindung mit nem automatischen Getriebe und einem Abstandsradar noch komfortabler ist, als ohne diese netten Spielereien.

Dennoch hat auch ein Tempomat bei einem manuellen Getriebe seine Daseinsberechtigung und ist keineswegs "sinnfrei".

Niall
2014-08-21, 09:31:48
Zumindest bei Sportwagen/Roadstern findet sich das schon noch.

Den Cayenne gibt's oder gab es auch mit Lederausstattung und OHNE Sitzheizung. Wobei sich mir dann bei dem Neupreis die Frage stellt:
Wieso nicht die paar Kröten drauflegen?! :freak:

Zephyroth
2014-08-21, 09:45:00
Neuwagenfetischisten werd' ich sowieso nie verstehen. Da verheizt man Geld ohne Ende. Dann wird argumentiert, das ja keine Reparaturen anfallen und man nur zur Wartung in die Werkstatt muß.

Ich hatte mal eine Diskussion mit jemandem, da haben wir's auf die Spitze getrieben. Sein 116i gegen meinen "alten" CX-7 in Bezug auf Kosten.

Sein 116i hat 35.000€ gekostet (ja, ich weis ein Wahnsinn für einen besseren Golf), mein CX-7 mit 5 Jahren und 120.000km (nach Definition einiger alt) hat 11.000€ gekostet.

Wir haben dann mal rumgerechnet, da kamen dann Argumente das meiner Sprit säuft ohne Ende (~12l/100km) und viel Steuer kostet (~1700€/Jahr in Österreich). Stimmt alles. Auch das ich einige Reparaturen hatte, manche sogar richtig lästig (Verteilergetriebe 6600€ mit der Kupplung).

Summa sumarum kam dann aber raus, das ich in 2 Jahren Betrieb auf etwa 33.000€ für diesen Wagen ausgegeben habe (also Kaufpreis, Reparaturen, Steuer, Versicherung, Sprit etc.) und somit immer noch billiger bin als sein 116i in der Anschaffung.

Unterm Strich fahr' ich also recht gut, habe eine ordentliche Motorisierung und ein großes familientaugliches Gefährt.

Grüße,
Zeph

MartinRiggs
2014-08-21, 09:51:56
Neuwagenfetischisten werd' ich sowieso nie verstehen. Da verheizt man Geld ohne Ende. Dann wird argumentiert, das ja keine Reparaturen anfallen und man nur zur Wartung in die Werkstatt muß.

Ich hatte mal eine Diskussion mit jemandem, da haben wir's auf die Spitze getrieben. Sein 116i gegen meinen "alten" CX-7 in Bezug auf Kosten.

Sein 116i hat 35.000€ gekostet (ja, ich weis ein Wahnsinn für einen besseren Golf), mein CX-7 mit 5 Jahren und 120.000km (nach Definition einiger alt) hat 11.000€ gekostet.

Wir haben dann mal rumgerechnet, da kamen dann Argumente das meiner Sprit säuft ohne Ende (~12l/100km) und viel Steuer kostet (~1700€/Jahr in Österreich). Stimmt alles. Auch das ich einige Reparaturen hatte, manche sogar richtig lästig (Verteilergetriebe 6600€ mit der Kupplung).

Summa sumarum kam dann aber raus, das ich in 2 Jahren Betrieb auf etwa 33.000€ für diesen Wagen ausgegeben habe (also Kaufpreis, Reparaturen, Steuer, Versicherung, Sprit etc.) und somit immer noch billiger bin als sein 116i in der Anschaffung.

Unterm Strich fahr' ich also recht gut, habe eine ordentliche Motorisierung und ein großes familientaugliches Gefährt.

Grüße,
Zeph

Ja diese Diskussion kenne ich auch zur Genüge, aber mittlerweile ist es mir Banane, jeder muss Wissen was ihm ein Auto wert ist und die Industrie freuts schließlich ;D
Vor allem finde ich die aktuellen BMW übel, sauteuer, die Motoren sind mittlerweile Dreck und das Interieur ist ne Frechheit gemessen am Preis.

robbitop
2014-08-21, 09:53:33
Ab wann gilt ein Auto für dich denn als "alt"?

3 Jahre, 100 T km.

[dzp]Viper
2014-08-21, 09:55:04
Ich denke schon, dass den meisten Neuwagenkäufern der Wertverlust schon bewusst ist. Sie nehmen es aber in Kauf.

War bei mir damals auch nicht anders. Hatte mir einen Grande Punto T-Jet ja auch neu gekauft (16500€) und nach 4 Jahren und 100 000km wieder verkauft (für 7000€). Natürlich habe ich da eine Menge Geld verbraten aber ich habe es nie bereut. Ich bin dafür 4 Jahre ohne jegliche Probleme die 100 000km gefahren. Die kleinen Sachen die waren, gingen alle auf Garantie (5 Jahre).

Sehr wahrscheinlich wäre ich mit einem Gebrauchten für 8000€ am Ende günstiger gekommen. Aber ich wollte einfach mal ein Auto haben wo ich mir über 4 Jahre absolut keine Sorgen oder Gedanken machen muss. :)

Desweiteren müssen Neuwagen ja auch gekauft werden.. sonst haben wir in 5 Jahren keine "jungen" Gebrauchten mehr auf dem Markt ;D

robbitop
2014-08-21, 09:56:16
Genau. Es geht dabei nicht uns Geld. Es geht um Zeit und unvorhergesehenen Stress.

Vanilla
2014-08-21, 09:57:06
Autokäufe sind in den seltensten Fällen Vernunftentscheidungen. Es gibt sicher auch Alternativen zum CX-7 die vernünftiger sind und auch eine bessere Preis-Leistung bieten.
Aber darum geht es ja nicht, ich habe schon Leute über ihren damals neuen Toyota Corolla schwärmen hören. Mir ging währenddessen nur das Wort "Mittelmaß" durch den Kopf und konnte gar nicht verstehen wie man sich dafür so begeistern kann, aber bei vielen ist das eigene Auto ja eh immer das beste.

[dzp]Viper
2014-08-21, 09:58:32
Genau. Es geht dabei nicht uns Geld. Es geht um Zeit und unvorhergesehenen Stress.
Genau. Mein vorheriges Fahrzeug war ein 1997er Audi A3 in den ich innerhalb von einem Jahr ca. 2000€ Reparaturkosten gesteckt habe. Da hat es mir dann gereicht.

Zephyroth
2014-08-21, 10:04:02
Auch mit einem Neuwagen kann man oft ungewollt in der Werkstatt stehen, auch wenn's auf Garantie geht und nix kostet. Meine Erfahrung mit Autos ist jene, das auch Wagen über 150.000km zuverlässig laufen und bis auf Verschleißteile nicht wesentlich mehr benötigen als ein Neuwagen. Liegengeblieben bin ich noch nie, denn sämtliche altersbedingten Reparaturen waren soweit abschätzbar, das man sie bequem bei den Inspektionen beheben konnte (Stabilager, Radlager, Stoßdämpfer). Einzig das Verteilergetriebe war Pech, aber auch das ist noch gelaufen, war halt laut wie Sau.

Gut, mir macht's nix. Irgendwer muß ja die Autos kaufen, die ich als Gebrauchte dann fahre.

Wobei ich zugebe, einen heutigen Dieselmotor (abseits der Taximotoren mit relativ niedriger Leistung) mit über 100.000km würde ich auch nicht mehr fahren wollen. Deutlich zu komplex und anfällig.

Grüße,
Zeph

Eco
2014-08-21, 10:33:05
Muss ja kein Neuwagen sein, ein schicker Jahreswagen/junger Gebrauchter mit wenig km tuts auch. Deutlich günstiger + Rest- und ggf. Anschlussgarantie.

L233
2014-08-21, 10:36:34
Auch mit einem Neuwagen kann man oft ungewollt in der Werkstatt stehen, auch wenn's auf Garantie geht und nix kostet.
Neuwagen Opel Astra meines Onkels vor 2 Jahren: quasi im Monatstakt in der Werkstatt... Probleme mit dem Getriebe... Probleme mit der Elektronik... zig andere Macken... nach 2 Jahren hat der Typ von der Vertragswerkstatt ihm angeraten, doch am besten einen Fahrzeugbrand zu "arrangieren". Typisches Montagsauto.

Der ehemalige Mazda 626 Kombi meines Vaters hingegen fährt nun schon in dritter Hand seit 17 Jahren ohne Probleme und wird wohl erst Ende des Jahres stillgelegt, weil der Rost doch etwas Überhand nimmt...

[dzp]Viper
2014-08-21, 10:52:50
Auch mit einem Neuwagen kann man oft ungewollt in der Werkstatt stehen, auch wenn's auf Garantie geht und nix kostet. Meine Erfahrung mit Autos ist jene, das auch Wagen über 150.000km zuverlässig laufen und bis auf Verschleißteile nicht wesentlich mehr benötigen als ein Neuwagen.
Es geht hier um Wahrscheinlichkeiten. Die Wahrscheinlichkeit bei einem Neuwagen ein Montagsauto zu erwischen ist sehr, sehr sehr gering.

Die Wahrscheinlichkeit bei einem Fahrzeug mit über 100 000km (oder mehr) regelmäßig irgendwelche mehr oder weniger teuren Defekte zu erleiden ist dagegen deutlich höher.

Klar kann man Glück haben und einen Gebrauchten erwischen der die nächsten 100 000km keine großen Probleme macht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer als bei einem Neuwagen ;)

Zephyroth
2014-08-21, 11:00:10
Sicher, sind aber typischerweise auch nur Verschleißteile, die nicht sonderlich ins Geld gehen. Bei meinem CX-7 ist beispielsweise vorne ein Stabilager angeschlagen. Das führt aber nicht zum Liegenbleiben, sondern nur zu leichten Geräuschen. Bei der nächsten Inspektion wird's halt getauscht, so what? Ab 250.000km kommen dann typischerweise die Dinge (Motor, Getriebe), die nicht als Verschleißteile ausgelegt waren und dann ins Geld gehen können. Das ist dann lästig, da kaum jemand einem so alten Auto einen neuen Motor spendiert, bzw. das Geld dafür nicht auf der hohen Kante hat.

Ich unterstütz die Wegwerfmentalität nicht. Ein Auto mit 3 Jahren und 100.000km als zu alt zu bezeichnen ist für mich nur :crazy2:. Als Entwickler sehe ich das sogar als persönliche Beleidigung, wenn jemand Produkte die auf eine deutlich längere Lebensdauer ausgelegt sind, als "alt und anfällig" bezeichnet. Das ist nur eine Rechtfertigung für den Wunsch ständig neue Autos fahren zu wollen. Technisch notwendig ist das nicht.

Grüße,
Zeph

mbee
2014-08-21, 11:01:11
Muss ja kein Neuwagen sein, ein schicker Jahreswagen/junger Gebrauchter mit wenig km tuts auch. Deutlich günstiger + Rest- und ggf. Anschlussgarantie.
Kommt sehr stark auf das Modell an. Ich bin eigentlich auch ein klassischer "Neuwagen-Gegner" und habe meist auf Jahreswagen oder junge Gebrauchte gesetzt.
Allerdings waren bei meinem nun bestellten Auto die Gebrauchtwagenpreise für Jahreswagen nicht großartig unter Neupreis mit dem mir gewährten Rabatt. Zumindest nicht so stark, dass es mir das auch nach Preisverhandlung Wert gewesen wäre, da zudem da leider fast nur Vorführer erhältlich waren.

Dennoch, ein Neuwagenkauf hat schon ein wenig etwas von "Geld verbrennen".

iDiot
2014-08-21, 12:24:56
@Zephyroth
Musstest du nicht gerade etliche tausend €uros in deinen CX7 investieren?

@Topic:
Ich hab nix gegen ältere Autos, gerade ja erst den GTI gekauft - aber selbst ein kapitaler Motorschaden ist da überschaubar zu handeln.

robbitop
2014-08-21, 12:27:21
Ich sehe immer bei meinem Kollegen, wie sich alte Autos verhalten. Er hat einen 750i BJ99. Günstig gekauft und selbst für mehrere T € wieder fit gemacht. Und trotzdem erzählt er mir jeden Montag wieder, was er am WE wieder geschraubt hat. Und 1-2x im Jahr springt sein Auto morgens nicht an. Es fallen halt irgendwann immer mehr Kleinigkeiten an. Das wäre mir zu stressig. Ich will das Auto fahren und möglichst nur tanken und in die Waschstraße fahren.

Vader
2014-08-21, 12:27:46
3 Jahre, 100 T km.

Dann solltest Du mal im Motor Talk Forum unterwegs sein ;D
VW verkackt ja gerade mächtig mit den TSI Motoren und alle trudeln nach und nach in die Werkstätten ein, um sich eine neue Steuerkette verpassen zu lassen.
Je nachdem, wie alt das Auto, wieviel KM gelaufen und wo gewartet wurde, übernimmt VW die Kulanz - oder eben auch nicht.

Aktuell würde wohl ein Schweizer gerne Wolfsburg wegradieren, da sein nicht VW gepflegter, 7 Jahre alter und 100.000km gelaufener Touran keine Kulanz mehr bekommt. Aber er ist ja Rechtschutzversichert und das war sowieso sein letzter VW ;D;D;D

Zephyroth
2014-08-21, 12:53:01
@Zephyroth
Musstest du nicht gerade etliche tausend €uros in deinen CX7 investieren?

Vollkommen richtig. Das Verteilergetriebe hatte einen Schaden. War halt Pech. Allerdings hatte dieses Problem auch der 2008er 330xd eines Freundes mit nur 80.000km. Der Schaden belief sich etwa aufs selbe (~5500€). Zwar hat BMW da zumindest einen Teil des Schadens übernommen, dafür hat der Wagen gut das doppelte von meinem gekostet. Werkstättenaufenthalt war für beide Wägen notwendig.

Grüße,
Zeph

beats
2014-08-21, 12:54:37
Ich habe gestern beim Tanken meiner beiden Autos (Super+) im vergleich zu letzter Woche fast 30€ mehr übrig gehabt als sonst, für Getränke und Essen an der Tankstelle.

Woher rührt der niedrige Benzinpreis im Moment?

Tigershark
2014-08-21, 13:10:53
Hast Du da jeweils nen 100 Liter Tank oder einfach vorher nur unfassbar teuer getankt?

Ich meine, es ist zwar momentan echt "günstig", aber hier in der Gegend zumindest ist bei 1.51 - 1.54 (SP) Schluss. Deine 30,- € Differenz sind bei angenommenen 100L ja 30 CENT pro LITER... w00t?

Langlay
2014-08-21, 13:19:55
Viper;10322628']
Die Wahrscheinlichkeit bei einem Fahrzeug mit über 100 000km (oder mehr) regelmäßig irgendwelche mehr oder weniger teuren Defekte zu erleiden ist dagegen deutlich höher.


Naja entscheidener ist imo wie die km zustande gekommen sind. Und auch wie der Fahrer fährt.

Ich benutze mein Fahrzeug ja quasi ausschliesslich beruflich. Und führe auch Buch über kosten und km usw.

Ich kriege von meinem Brötchengeber 0.30€ pro km den ich beruflich fahre. Und der Punto liegt zur Zeit bei ~0.14€ die mich der km kostet (da ist alles drin. Wertverlust, Wartung/Reparatur, Sprit, Steuern und Versicherung ).

Und mittlerweile ist der Punto hat auch an nem Punkt angekommen wo Wertverlust quasi nimmer vorhanden ist und Volltanken den Wert wohl verdoppelt.

Und die einzig wirklich grössere Reparatur war nen Kupplungstausch bei 150k km. Nen bischen Kleinzeug gabs auch aber nicht weltbewegendes was nicht auch nem neueren Auto passieren kann. Und bei den 156er Diesel den ich vorher hatte war das ähnlich.

[dzp]Viper
2014-08-21, 13:36:20
Naja entscheidener ist imo wie die km zustande gekommen sind. Und auch wie der Fahrer fährt.
Sicher ist das richtig. Aber weißt du das bei einem Gebrauchtwagenkauf immer? Eher nicht.
Da sagt dir eigentlich jeder Verkäufer, dass sein Auto immer pfleglich behandelt und gefahren wurde ;)

Mir ist jedenfalls noch kein Verkäufer untergekommen der gesagt hätte, dass er sein Auto zu meisten Teilen immer "Tritt", nicht warm fährt oder geschweige denn bei einem Turbomotor immer das Auto sofort aus macht :D

Backbone
2014-08-21, 13:36:56
Ich weis nicht. Bei Kilometergeld vom Chef fürs Privatauto würd ich auf Dauer nicht mit machen. Damit bleibt das Risiko bei teuren Reparaturen oder Unfällen komplett bei dir. Da versteuer ich lieber meinen Firmenwagen.

Langlay
2014-08-21, 13:46:55
Ich weis nicht. Bei Kilometergeld vom Chef fürs Privatauto würd ich auf Dauer nicht mit machen. Damit bleibt das Risiko bei teuren Reparaturen oder Unfällen komplett bei dir. Da versteuer ich lieber meinen Firmenwagen.

Naja wenn ich wollte könnte ich nen Firmenwagen haben. Aber zumindest solange ich den Punto noch habe werde ich das sicherlich nicht machen. Der hat jetzt ja maximal noch Wert von 2000-3000€. Selbst nen Totalschaden wäre da jetzt nicht der Riesenverlust. Und imo rechnet sich das mit dem Firmenwagen nicht. Das wären über 600€ die ich jeden Monat unterm Strich weniger in der Tasche hab nur das ich dann mit nem 320d durch die gegend eier.

Sprich mein Punto hat sich quasi nach 2 Jahren Nutzung selber bezahlt. Gut mittlerweise hab ich auch keine Voll/Teilkasko mehr. Allerdings auch erst seit diesem Jahr.

Viper;10322803']Sicher ist das richtig. Aber weißt du das bei einem Gebrauchtwagenkauf immer? Eher nicht.
Da sagt dir eigentlich jeder Verkäufer, dass sein Auto immer pfleglich behandelt und gefahren wurde ;)


Naja das sieht man bei Autos mit 100k+ km aber ob die Karre gepflegt wurde oder nur runter gerockt zumindest wenn keine Autoaufbereitung usw. gemacht wurde.

Marodeur
2014-08-21, 13:52:14
Mein letzter Fehlkauf, so ein veranzter Audi A4, hatte keine Klima und komischerweise hatte ich da nie Probleme mit angelaufenen Fenstern. Schon seltsam.

Mosher
2014-08-21, 14:19:05
Das nutzt dir aber nichts, wenns richtig feucht ist kann das nur die Klima rausbringen. Schiebedach statt Klima? Das soll wohl ein Witz sein? Fahrt doch mal 1000km bei 30 Grad ohne Klima, da geht man ein, das Schiebedach nutzt da rein gar nichts. Es wird lauter im Auto und kaum kühler.


Mein Auto ohne Klimaanlage hat höchstens im Winter ein paar Probleme mit einer angelaufenen Windschutzscheibe. Nach weniger als Minute Fahrt geht das auch wieder.

Die "Kälte" stört mich sowieso nicht (Da bin ich aber ein Sonderfall. T-Shirt im Januar ist halt nicht Jedermanns Sache), deswegen kann ich auch völlig auf irgendwelche Heizungen verzichten.

Zugegeben, wenn es sehr heiß ist, kühlt so eine Klimaanlage schon angenehm schnell herunter, aber mir wäre das die Mehrkosten in Anschaffung, Wartung und Unterhalt nicht wert. Mit dem Schiebedach und Fenstern bringe ich die Karre auch gut auf Temperatur. Da ich zu 85% alleine im Auto sitze, ist mir auch die Lautstärke egal. Ich hab eh meistens sehr laute Musik an, um die unangenehmen Fahrgeräusche des Diffs. zu übertönen xD

Sven77
2014-08-21, 14:29:09
aber mir wäre das die Mehrkosten in Anschaffung, Wartung und Unterhalt nicht wert.

:freak: lol? Ja, so ein Filterwechsel alle 2 Jahre für ein paar Euro und die 0.05l höherer Spritverbrauch hauen natürlich rein.. gibts noch Autos ohne Klimaanlage?

MartinRiggs
2014-08-21, 14:30:17
Mein letzter Fehlkauf, so ein veranzter Audi A4, hatte keine Klima und komischerweise hatte ich da nie Probleme mit angelaufenen Fenstern. Schon seltsam.

Ist auch so, kenne ich im Bekanntenkreis auch.
Alte Kisten ohne Klima haben komischerweise auch weniger Probleme mit beschlagenen Scheiben.

Mein 5er Golf war ne Katastrophe, mein W124 kennt keine beschlagenen Scheiben.
Vom Bekannten der Golf 4 beschlägt übelst und da schafft es die Klima kaum, laut Werkstatt soll sie aber keinen Fehler haben:freak:

Mosher
2014-08-21, 14:35:33
So günstig ist der Unterhalt/die Wartung?
Da - muss ich zugeben - ging ich von wesentlich mehr Aufwand aus. Allerdings war mir klar, dass eine laufende Klimaanlage keine mehrere kW an Leistung aus der Lichtmaschine zieht.


In Punkto Reparaturen beziehe ich mich auf Fälle aus dem Familien- und Bekanntenkreis, bei denen defekte Klimas mit jeweils ~1k€ zu Buche schlugen. Ist halt wieder ein Ding mehr, das kaputtgehen kann.

Sven77
2014-08-21, 14:37:39
Ja, wenn die Klima verreckt wirds teuer. Hatte ich jetzt noch bei keinem Auto und da waren welche mit mehr als 200.000km dabei. Und wenn sie bei nem ollen Hobel verreckt besteht keinerlei Zwang sie zu reparieren, Auto läuft auch gut ohne..

beats
2014-08-21, 14:38:01
Tigershark, also es waren 2x70L. Normalerweise kostet der Liter Super+ knappe 1,70€. Gestern waren es 1,50€.

[dzp]Viper
2014-08-21, 14:39:27
Wo bezahlt man in Deutschland knappe 1,70€ für einen Liter Super? Normal schwankt das in Deutschland aktuell zwischen maximal 1,60€ Früh und 1,48€ Abends.. und das schon seit ca. 2 Monaten.

Mosher
2014-08-21, 14:42:59
Super+.

~ 1,68€ sind hier auch normal.

Super schwankt hier in der Region zwischen 1,50€ und 1,60€

mbee
2014-08-21, 14:44:01
Super+
Kann sein, dass man für den Ultimate- und V-Power-Scheiß so viel zahlt. Hier schwankt es bei Esso für Super+ zwischen 1,56 und 1,64 momentan.
EDIT: Zu spät...;)

Mumins
2014-08-21, 15:26:22
Mein Auto ohne Klimaanlage hat höchstens im Winter ein paar Probleme mit einer angelaufenen Windschutzscheibe. Nach weniger als Minute Fahrt geht das auch wieder.

Die "Kälte" stört mich sowieso nicht (Da bin ich aber ein Sonderfall. T-Shirt im Januar ist halt nicht Jedermanns Sache), deswegen kann ich auch völlig auf irgendwelche Heizungen verzichten.

Zugegeben, wenn es sehr heiß ist, kühlt so eine Klimaanlage schon angenehm schnell herunter, aber mir wäre das die Mehrkosten in Anschaffung, Wartung und Unterhalt nicht wert. Mit dem Schiebedach und Fenstern bringe ich die Karre auch gut auf Temperatur. Da ich zu 85% alleine im Auto sitze, ist mir auch die Lautstärke egal. Ich hab eh meistens sehr laute Musik an, um die unangenehmen Fahrgeräusche des Diffs. zu übertönen xD

dann setz dich doch mal mit 4 leuten, die alle schnee ins auto bringen rein in die karre. da beschlagen die scheiben sehr schnell, kommt immer drauf an wo man wohnt und wie die nutzung ist. wenn ich paar kilometer fahren muß muß die klima auch nicht sein, aber auf langen fahrten ist sie ein muß wenn man nicht völlig fertig sein will.

Mr.Ice
2014-08-21, 15:31:34
Klar, bei freier Bahn bzw. wenn Du nicht öfter schalten musst.

Je nach Verkehr spielt es IMO schon eine Rolle, da der Tempomat beim Schalter beim Treten der Kupplung ja jedesmal deaktiviert wird und Du nach jedem Schaltvorgang wieder am Hebel ziehen kannst.

Beim einer automatisierten Schaltung hingegen stelle ich einmal die gewünschte Maximal-Geschwindigkeit für die AB ein und gut ist: Das Auto hält den korrekten Abstand zum Vordermann, beschleunigt von selbst beim Überholen eines langsameren Autos oder bremst auch bis zum kompletten Stillstand ab. Das geht mit dem Schalter halt nicht.

Eigentlich deaktiviert sich der Tempomat wenn man aufs Bremspedal drückt. So stehts zumindest in der Anleitung. Das stimmt nicht ganz das geht nur wenn der Wagen ACC hat. Der Tempomat funktioniert bei einem Automatik Getriebe genau gleich wie Handschaltung.

Mosher
2014-08-21, 15:32:40
Mag alles sein. Passiert bei mir nur äußerst selten bis nie.


In der Regel spreche ich für mich selbst (Und verwende deshalb oft Formulierungen wie "imho" "meiner Meinung nach" "in meinen Augen" "mich betreffend" etc. ) und stelle keine Behauptungen auf á la: Klimaanlagen braucht kein Mensch.

Ich hoffe, das ist rübergekommen.

Langlay
2014-08-21, 15:36:40
dann setz dich doch mal mit 4 leuten, die alle schnee ins auto bringen rein in die karre. da beschlagen die scheiben sehr schnell, kommt immer drauf an wo man wohnt und wie die nutzung ist. wenn ich paar kilometer fahren muß muß die klima auch nicht sein, aber auf langen fahrten ist sie ein muß wenn man nicht völlig fertig sein will.

Naja gerade wenns im Sommer richtig heiss ist. So 30°+ und man ne längere Autobahnstrecke fahren muss. Ist Klima sehr sehr angenehm. Sonst haste ja nur die Wahl zwischen Hörsturz und im eigenen Saft garen.

Tigershark
2014-08-21, 15:47:35
Tigershark, also es waren 2x70L. Normalerweise kostet der Liter Super+ knappe 1,70€. Gestern waren es 1,50€.

Ja gut. Dann ist das eine sehr teuer und das andere sehr billig. Solche Schwankungen kenne ich nicht. Weder in meinem Wochenheim (Rheingau/Wiesbaden) noch in meinem Wochenendheim (Homburg/Saar) sind solche extremen Schwankungen zu sehen. Super+ tanke ich hier meist für knapp unter 1,60 €, diese Woche waren es eben auch mal 1,51 € - nehme ich natürlich gerne mit, macht aber bei ~ 60 Litern die ich idR tanke gerade mal 5,40 € aus. Gut, der Kaffee an der Tanke wäre damit abgedeckt. Den trinke ich da aber nicht :cool:

mbee
2014-08-21, 15:48:22
Eigentlich deaktiviert sich der Tempomat wenn man aufs Bremspedal drückt. So stehts zumindest in der Anleitung. Das stimmt nicht ganz das geht nur wenn der Wagen ACC hat. Der Tempomat funktioniert bei einem Automatik Getriebe genau gleich wie Handschaltung.
Ich habe Distronic plus verbaut ;)
Sollte aus meinem Beispiel heraus allerdings klar sein, dass eine Abstandsregelung vorausgesetzt wurde.


Dass sich ein Tempomat beim Bremsen deaktiviert, weiß ich auch ;)
Beim Schalter deaktiviert er sich aber auch bei Treten der Kupplung und somit beim Hochschalten (und Herunterschalten natürlich auch). Beschleunigen per Tempomat über mehrere Gänge ist also nicht drin. Insofern funktioniert das eben nicht gleich.

Backbone
2014-08-21, 15:52:42
Und imo rechnet sich das mit dem Firmenwagen nicht. Das wären über 600€ die ich jeden Monat unterm Strich weniger in der Tasche hab nur das ich dann mit nem 320d durch die gegend eier.
Hast du das richtig durchgerechnet: firmenwagenrechner.spiegel.de

Speznaz
2014-08-21, 16:18:37
Dass sich ein Tempomat beim Bremsen deaktiviert, weiß ich auch ;)
Beim Schalter deaktiviert er sich aber auch bei Treten der Kupplung und somit beim Hochschalten (und Herunterschalten natürlich auch). Beschleunigen per Tempomat über mehrere Gänge ist also nicht drin. Insofern funktioniert das eben nicht gleich.
Das ändert aber nichts daran, dass sich ein Tempomat auch bei Handschaltern sehr angenehm bezahlt macht. Ich fahre selbst innerorts öfters mit Tempomat. :D

radi
2014-08-21, 16:22:20
Bei mir bleibt der Tempomat mit Treten der Kupplung an. Sehr angenehm.

mbee
2014-08-21, 16:26:01
Das ist natürlich nicht übel, habe ich so allerdings noch nicht erlebt und dachte immer, dass wäre ein "Sicherheits-Muss", dass er sich abschält.
Auto?

Langlay
2014-08-21, 16:35:02
Hast du das richtig durchgerechnet: firmenwagenrechner.spiegel.de



Netto-Arbeitslohn: 1.761,75 2.525,53
Aktuelle Fahrzeugkosten: - - - 637,60
Verfügbares Einkommen: 1.761,75 1.887,93

Wenn der Rechner stimmt ist es sogar noch deutlich mehr als die 600€ die ich im Kopf hatte. Ich hab jetzt ja fast keine Fahrzeugkosten. Wenn man zu den ~700€ die mich der BMW kosten würde noch die 400€ die ich jeden Monat plus mache durch die 30cent. Sind das 1100€ die ich jeden Monat weniger hab nur dafür das ich dann 320d fahre.

Mein "Arbeitsweg" zum Brötchengeber ist auch nur 12km, allerdings arbeite ich 4 Tage in der Woche direkt beim Kunden und das sind ca 100km einfache fahrt. Also ich fahre 4 Tage die Woche bei mir zu Hause los direkt zum Kunden. Und von dort auch direkt nachhause. Daher hab ich den Vorteil Fahrzeit ist Arbeitszeit. Und ich kann in meinem eigenen Auto machen was ich will. Also Rauchen meine Frau kann mit dem Teil fahren usw. usw. Das ginge mit dem Firmenwagen nicht.

Backbone
2014-08-21, 16:48:01
Der Rechner stimmt nahezu auf den Euro genau. Aber irgendwie kann das nicht recht hinkommen was du da kalkulierst. Es sei denn du rechnest bei der Entferungsangabe mit den 100km. Das trifft aber nicht zu, es sind nur die 12km zu deinem Arbeitgeber.
Blöd ist natürlich wenn man von der Firma ein vergleichsweise teures Auto aufgezwungen bekommt. Wir hier hatten bis vor kurzem noch Passats und Mondeos. Ich selbst bin nicht markengeil und kann damit sehr gut (und vergleichsweise preiswert) leben. Der nächste muss leider auch "premium" werden obwohl ich das selbst gar nicht will.

Plutos
2014-08-21, 16:56:19
Bei mir bleibt der Tempomat mit Treten der Kupplung an. Sehr angenehm.

Ich kenn mich ja jetzt nicht aus, aber...trennt die Kupplung nicht Motor und Getriebe mechanisch? Wie soll dann der Tempomat an bleiben, mithin seine Funktion erfüllen?

Mr.Ice
2014-08-21, 16:57:16
Ich habe Distronic plus verbaut ;)
Sollte aus meinem Beispiel heraus allerdings klar sein, dass eine Abstandsregelung vorausgesetzt wurde.


Dass sich ein Tempomat beim Bremsen deaktiviert, weiß ich auch ;)
Beim Schalter deaktiviert er sich aber auch bei Treten der Kupplung und somit beim Hochschalten (und Herunterschalten natürlich auch). Beschleunigen per Tempomat über mehrere Gänge ist also nicht drin. Insofern funktioniert das eben nicht gleich.

Ok.

Ich finds beim Kia gar nicht mal so schlecht. Also die Knöpfe am Lenkrad für den Tempomat. Bei vielen herstellern ist es ja beim Blinker.

Bis die eine Abstandsregelung anbieten wird es wohl noch etwas dauern. Aber die Koreaner lernen schnell vermutlich beim nächsten kia ceed Facelift entweder dabei ab einer gewissen Grundaustattung oder dazu bestell bar.

Langlay
2014-08-21, 17:02:04
Das trifft aber nicht zu, es sind nur die 12km zu deinem Arbeitgeber.

Stimmt da war der Fehler. Mit den 12km sind nur 220€ Unterschied. Naja dann kommt am Ende aber dann mit 400€ biste dann wieder bei gut 600€ weniger jeden Monat.


Naja bei uns kannste aussuchen ob du BMW Audi oder VW fahren willst. Also ich denke ich könnte wenn ich wollte auch sagen ich hätte gerne nen VW Polo. Haben wir auch als Poolwagen in der Firma. Aber son Polo TDI mit 90 PS und dem Businesspacket liegt auch bei 20k Neupreis. Und dann 500€ weniger jeden Monat das ich mit nem 90 PS Polo durch die Gegend eier isset dann auch nicht.
Und son A1 mit dem 140ps diesel ist dann wieder so teuer da kannst gleich den 320d nehmen das macht den Kohl dann auch nimmer fett.

mbee
2014-08-21, 17:03:29
Ich kenn mich ja jetzt nicht aus, aber...trennt die Kupplung nicht Motor und Getriebe mechanisch? Wie soll dann der Tempomat an bleiben, mithin seine Funktion erfüllen?
Könnte mir vorstellen, dass das eben auch über den Kupplungssensor funktioniert: Auskuppeln -> Gas weg, Einkuppeln -> Gas wieder da.
Habe ich wie geschrieben so aber auch noch nicht gesehen.

#44
2014-08-21, 17:06:16
Könnte mir vorstellen, dass das eben auch über den Kupplungssensor funktioniert: Auskuppeln -> Gas weg, Einkuppeln -> Gas wieder da.
Habe ich wie geschrieben so aber auch noch nicht gesehen.
Bei Mercedes ist es eher Auskuppeln -> Tempomat dreht hoch weil er den Geschwindigkeitsverlust ausgleichen will -> Einkuppeln.
Zumindest bei dem etwas älteren Modell meines Opas (müsste frühe 2000er sein).

So wirklich habe ich das aber nicht ausprobiert bei einem ausreichend dimensionierten Diesel kommt man bei Tempomatgeschwindigkeit eher nicht in die Verlegenheit wirklich schalten zu müssen.

€: Eine kurze Suche lässt einen Defekt (oder falsche Erinnerung) vermuten - die Drehzahl sollte wohl abfallen.

Und das Handbuch weiß folgendes:
Wenn Sie das Kupplungspedal länger als 6 Sekunden treten oder in die Leerlaufstellung schalten und das Kupplungspedal loslassen, schaltet sich der TEMPOMAT aus.

Speznaz
2014-08-21, 17:09:09
Ich übersehe irgendwie gerade, was das für einen Unterschied macht. Also, von der Praktikabilität her.
Wenn ich den Gang wechsel, dann muss ich am Lenkrad einen Knopf drücken und habe den Tempomat (mit der letzteingestellten Geschwindigkeit) wieder aktiviert.

Langlay
2014-08-21, 17:10:37
Ok.
Ich finds beim Kia gar nicht mal so schlecht. Also die Knöpfe am Lenkrad für den Tempomat. Bei vielen herstellern ist es ja beim Blinker.


Naja oder nen eigener "Hebel" für den Tempomat wie bei mir beim Punto ist auch ganz angenehm.

Tempomat am Blinker mag ich auch nich unbedingt.

Mr.Ice
2014-08-21, 17:37:46
Naja oder nen eigener "Hebel" für den Tempomat wie bei mir beim Punto ist auch ganz angenehm.

Tempomat am Blinker mag ich auch nich unbedingt.

Der Golf 7 hats ja schon am Lenkrad

http://p5.focus.de/img/fotos/origs351605/2881145579-w900-h541-o-q75-p5/g7.jpg

VW hat mal nach gedacht:freak:

Kann man nur hoffen das dies auch bei den anderen neuen Autos auch so gemacht wird.

Wenn ich im Oktober in Wolfsburg bin hoff ich das ich mir den neuen VW Passat mal genauer anschauen kann :)

Eisenoxid
2014-08-21, 18:06:33
Der Golf 7 hats ja schon am Lenkrad

http://p5.focus.de/img/fotos/origs351605/2881145579-w900-h541-o-q75-p5/g7.jpg

VW hat mal nach gedacht:freak:

Kann man nur hoffen das dies auch bei den anderen neuen Autos auch so gemacht wird.

Wenn ich im Oktober in Wolfsburg bin hoff ich das ich mir den neuen VW Passat mal genauer anschauen kann :)
Ist bei Ford sehr ähnlich.

Ich finde die Tempomatsteuerung über 4-5 Lenkradknöpfe ehrlichgesagt sehr umständlich und unintuitiv im Vergleich zum System mit kleinem Hebel von z.B. Merc.

Commander Keen
2014-08-21, 18:42:13
Ich finde Tempomaten generell sinnlos - wer nicht fähig ist mit dem rechten Fuß Steigungen oder Gefälle auszugleichen oder - noch schlimmer - auf ebener Strecke nicht das Tempo halten kann, sollte mal über einen Eignungstest zum Führen eines KFZ nachdenken. Und am Lenkrad geht schon mal gar nicht, hatte hier irgendwo schon mal erwähnt wie scheiße ich Lenkradknöpfe finde (ja, ich habe die selber in meinem Auto).

Florida Man
2014-08-21, 18:52:06
Ich finde Tempomaten generell sinnlos - wer nicht fähig ist mit dem rechten Fuß Steigungen oder Gefälle auszugleichen oder - noch schlimmer - auf ebener Strecke nicht das Tempo halten kann, sollte mal über einen Eignungstest zum Führen eines KFZ nachdenken. Und am Lenkrad geht schon mal gar nicht, hatte hier irgendwo schon mal erwähnt wie scheiße ich Lenkradknöpfe finde (ja, ich habe die selber in meinem Auto).
Es soll Leute geben, die 1500 Km BAB pro Woche abspulen. Da ist ein Tempomat sehr angenehm.

Mosher
2014-08-21, 18:55:14
Ja, das erklärt natürlich, warum sich niemand genötigt fühlt, etwas zügiger zu überholen, wenn hinter einem 10 schnellere Fahrzeuge kommen. Könnte ja sein, dass man den Tempomat neu setzen muss.

CokeMan
2014-08-21, 18:56:46
@ Commander Keen

Beim Tempomat geht es ja auch nicht darum die Geschwindigkeit zu halten, sonder mal die Füße zu entspannen.
Wer mal 2500 KM pro Woche gefahren ist weiß wovon ich spreche.

Außerdem wird das Gas sowieso bei fast allen Fahrzeigen elektronisch gesteuert, sprich unten am Pedal ist kein Gaszug mehr bis in den Motorraum, sonder nur Elektronik.
Da kann ich genauso auf einen Knopf am Lenkrad drücken :rolleyes:

Ich hatte mir mal Folgendes überlegt, um bequemer zu fahren verbinden man einen Controller von der Carerrabahn mit dem Gaspedas.
Dann kann man bequem im Auto sitzen und lässig mit einer Hand Gas geben. Hier ein Beispiel. :biggrin:
http://abload.de/img/gtfokvkqq.jpg

Ach und Knöpfe am Lenkrad finde ich auch scheiße, gerade beim Rückwärz ausparken komme ich immer wieder an die Knöpfe :(

Commander Keen
2014-08-21, 19:27:00
Es soll Leute geben, die 1500 Km BAB pro Woche abspulen. Da ist ein Tempomat sehr angenehm.

Sorry, aber lachhaft. Das sind läppische 300km am Tag bei einer 5-Tageswoche. Egal ob im Ganzen oder gestückelt, bei 300km auf deutschen Autobahnen soll ein Tempomat etwas bringen? Seriously?

Ja, das erklärt natürlich, warum sich niemand genötigt fühlt, etwas zügiger zu überholen, wenn hinter einem 10 schnellere Fahrzeuge kommen. Könnte ja sein, dass man den Tempomat neu setzen muss.

Kann schon sein, dass ein weiterer Assistent den Fahrer dazu verleitet das Hirn auszuschalten. Oder die nächste Konferenz per Whatsapp zu organisieren, seine Termine zu checken. Beim Autofahren sollte man sich auf genau das konzentrieren: Das Autofahren. Je mehr Schnullis der Fahrer im Mund hat, desto höher die Ablenkungsgefahr. Gerade auf freier Strecke ist es wichtig noch ins Geschehen einzugreifen um nicht völlig vom Thema - Autofahren - abzuschweifen.

@ Commander Keen

Beim Tempomat geht es ja auch nicht darum die Geschwindigkeit zu halten, sonder mal die Füße zu entspannen.
Wer mal 2500 KM pro Woche gefahren ist weiß wovon ich spreche.

Auch bei 500km/Tag sehe ich die Notwendigkeit und den Komfortgewinn eines Tempomaten nicht. Generell bringt ein Tempomat eigentlich nur dann einen echten Zugewinn, wenn es ein generelles Tempolimit gibt. Wenn es in Deutschland soweit ist, dann sollen sie meinetwegen den Tempomat zwangsweise einführen, dann fährt jeder gleichschnell.

Wenn man mal über 1000km am Stück fährt, entweder in einem LKW oder mit PKW im Ausland auf limitierten Mautstraßen mit 0 wirklich 0 Verkehr (alle paar Minuten vielleicht mal ein Auto), ja, da ist ein Tempomat schön. In Deutschland bist du damit eine Schnarchnase und ein potentielles Verkehrshindernis und Risiko.

Außerdem wird das Gas sowieso bei fast allen Fahrzeigen elektronisch gesteuert, sprich unten am Pedal ist kein Gaszug mehr bis in den Motorraum, sonder nur Elektronik.
Da kann ich genauso auf einen Knopf am Lenkrad drücken :rolleyes:

Mit dem Fuß reagiert man wesentlich schneller.

Ach und Knöpfe am Lenkrad finde ich auch scheiße, gerade beim Rückwärz ausparken komme ich immer wieder an die Knöpfe :(

Richtig, weil der beste Ansetzpunkt zum Handballenkurbeln nunmal derjenige mit der meisten Fläche ist - an der Speiche des Lenkrads. Und genau da sind die dämlichen Knöpfe. Wenn man große Hände hat und das Lenkrad in "Sporthaltung" etwas fester hält, kann man schon auch mal draufkommen. Außer der Hupe hat kein Knopf am Lenkrad zu sein.

edit: lol @ carreragas ;D

Ist bestimmt auch weniger anfällig und fehlerträchtig als das Gaspedal...

Plutos
2014-08-21, 19:33:26
Ich weiß ja nicht, was ihr für riesige Pranken oder winzige Sportlenkräder habt, aber ich habe noch nie ungewollt einen der Lenkradknöpfe gedrückt, dabei sind die sogar noch relativ groß. Ich fahr allerdings auch immer mit beiden Händen am Lenkrad.

http://abload.de/img/lenk1dvsfe.jpg (http://abload.de/image.php?img=lenk1dvsfe.jpg)

Das müssten bei euch dann ja furchtbare Ergonomie-Fails sein :confused:

CokeMan
2014-08-21, 19:37:29
@ Commander Keen

Ich gebe die Recht das bei vollen Autobahnen ein Tempomat praktisch wertlos ist. Und gerade ältere Leute fahren dann mit 110 Kmh dahin... :freak:

Aber ich hatte schon mehrfach den Fall das mir die Beine bzw. Füße schmerzten, da sind 5 Min Tempomat sehr angenehm. ;)

Autobahn
Auf relativ lehren Autobahnen und langen Fahren setzt ich den Tempomat dann bei 190 Kmh.
Wenn ein anderes Fahrzeug kommt bremse ich Vorrausschauend ab, rolle auf das vordere Fahrzeug auf.
Sobald platz ist tippe ich den Tempomat wieder an und beschleunige von 100 wieder auf 190 Kmh. :wink:

robbitop
2014-08-21, 19:37:41
Dann solltest Du mal im Motor Talk Forum unterwegs sein ;D
VW verkackt ja gerade mächtig mit den TSI Motoren und alle trudeln nach und nach in die Werkstätten ein, um sich eine neue Steuerkette verpassen zu lassen.
Je nachdem, wie alt das Auto, wieviel KM gelaufen und wo gewartet wurde, übernimmt VW die Kulanz - oder eben auch nicht.

Aktuell würde wohl ein Schweizer gerne Wolfsburg wegradieren, da sein nicht VW gepflegter, 7 Jahre alter und 100.000km gelaufener Touran keine Kulanz mehr bekommt. Aber er ist ja Rechtschutzversichert und das war sowieso sein letzter VW ;D;D;D Es gibt immer zu jeder Regel auch die passende Ausnahme. Ich fahre allerdings nur BMW. Die wissen was sie tun bezüglich Motoren. ;)

Commander Keen
2014-08-21, 19:39:32
Ich weiß ja nicht, was ihr für riesige Pranken oder winzige Sportlenkräder habt, aber ich habe noch nie ungewollt einen der Lenkradknöpfe gedrückt, dabei sind die sogar noch relativ groß. Ich fahr allerdings auch immer mit beiden Händen am Lenkrad.

http://abload.de/img/lenk1dvsfe.jpg (http://abload.de/image.php?img=lenk1dvsfe.jpg)

Das müssten bei euch dann ja furchtbare Ergonomie-Fails sein :confused:

Die meisten Hersteller verwenden 3-Speichen Lenkräder wie das oben verlinkte von VW. Bei dem Ding von BMW sind mir die äußeren Knöpfe auch viel zu nah an der Handfläche. Knöpfe am Lenkrad sind einfach scheiße. Aber wahrscheinlich bin ich ein Genie, weil ich den Lautstärkeregler in der Mittelkonsole blind finde. Die Regler für Lüftung und Heizung übrigens auch.

robbitop
2014-08-21, 19:41:13
So günstig ist der Unterhalt/die Wartung?
Da - muss ich zugeben - ging ich von wesentlich mehr Aufwand aus. Allerdings war mir klar, dass eine laufende Klimaanlage keine mehrere kW an Leistung aus der Lichtmaschine zieht.


In Punkto Reparaturen beziehe ich mich auf Fälle aus dem Familien- und Bekanntenkreis, bei denen defekte Klimas mit jeweils ~1k€ zu Buche schlugen. Ist halt wieder ein Ding mehr, das kaputtgehen kann.
Aus der Lichtmaschine? MWN liegt der Kompressor am Zahnriemen.

Mosher
2014-08-21, 19:47:41
Ich habe absolut keine Ahnung. Ich dachte, da hängt ein elektrisch betriebener Kompressor dran. Im Endeffekt ist es ja egal: Man zieht zusätzliche Leistung aus dem Gesamtsystem und sofern die nicht im kW-Bereich liegt, wird sie kaum merklich auf den Spritverbrauch auswirken.

Ich weiß ja nicht, was ihr für riesige Pranken oder winzige Sportlenkräder habt, aber ich habe noch nie ungewollt einen der Lenkradknöpfe gedrückt, dabei sind die sogar noch relativ groß. Ich fahr allerdings auch immer mit beiden Händen am Lenkrad.

http://abload.de/img/lenk1dvsfe.jpg (http://abload.de/image.php?img=lenk1dvsfe.jpg)

Das müssten bei euch dann ja furchtbare Ergonomie-Fails sein :confused:

Beim Kurbeln hätte ich mit diesem Lenkrad keine Probleme, da alle Knöpfe innen liegen.
Bedienbarkeit während der Fahrt wäre bei mir nicht gegeben, da ich überwiegend nur eine Hand am Lenkrad habe und nicht unbedingt in der Nähe der Knöpfe.

Tja, man kanns halt nicht jedem Recht machen.

robbitop
2014-08-21, 19:47:57
IMO sind die ganze "brauchste nicht" Beiträge von Leuten, die alte Autos fahren. Muss ja jeder selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt und was wer für Features gut findet. Wenn es nicht gefallen würde, würde es sich nicht verkaufen. Tempomat und Klimaautomatik sind schon praktisch. Das braucht keiner abzusprechen.

#44
2014-08-21, 19:53:15
Egal ob im Ganzen oder gestückelt, bei 300km auf deutschen Autobahnen soll ein Tempomat etwas bringen? Seriously?
Jupp.

Gerade wenn man eher flache Sitze hat, oder einfach an der oberen Grenze der Sitzgröße fürs jeweilige Autos ist und damit einen flachen Winkel in den Beinen hat, entlastet man sein Fußgelenk u. die Wade massiv.
Bei einer zweistündigen Fahrt während der man nur die Geschwindigkeit hält spürt man die Thrombose quasi schon.

Florida Man
2014-08-21, 20:02:19
Sorry, aber lachhaft. Das sind läppische 300km am Tag bei einer 5-Tageswoche. Egal ob im Ganzen oder gestückelt, bei 300km auf deutschen Autobahnen soll ein Tempomat etwas bringen? Seriously?

:rolleyes: Es soll Leute geben, die fahren Montags zum Kunden und Donnerstags wieder zurück, also 2x 750 KM BAB. Und ja, da macht es manchmal Sinn, den Tempomat zu nutzen. Komme mir gerade wie ein Elter vor, der dem Kind erstmalig etwas vom Klopapier erzählen muss.

Mosher
2014-08-21, 20:02:43
1. Ich müsste lügen, würde ich behaupten, ich sei schon mal länger als 10 Minuten mit konstanter Geschwindigkeit auf einer Autobahn gefahren (Und seien es nur 10km/h-Schwankungen). Außer Nachts oder mit 90 auf der rechten Spur ist das schier unmöglich, wenn man kein Verkehrshindernis darstellen will oder in einem Rammbock sitzt. Wer natürlich mit 120 dauerhaft auf der Mittelspur fahren will, der darf dafür gerne seinen Tempomat nutzen, ist dann aber ein Arsch.
Langsam leuchtet mir echt ein, warum die Leute auf den Autobahnen so ferngesteuert wirken....

Es bräuchte einen Tempomat, der nach "leichtem" bis "mäßigem" Bremsen wieder auf die Wunschgeschwindigkeit zu beschleunigen versucht, bei echten Gefahrenbremsungen aber deaktiviert wird. Dann bräuchte es noch die Funktion "Ich fahre 160, vor mir zieht einer mit 140 nach links, ich muss erst stark bremsen, dann auf 140 beschleunigen, dann ca. 5 km mit dieser Geschwindigkeit hinterherfahren und dann wieder auf 160 beschleunigen, wenn der vor mir wieder nach rechts gewechselt ist"

Bei welchen Geschwindigkeiten kann man eurer Meinung nach einen Tempomat denn gewinnbringend einsetzen? Das würde mich echt interessieren.

2. Lernt man in der Fahrschule, dass man seinen Sitz so einstellen soll, dass einem das Fahren keine Probleme bereitet. Nützlicher Tipp, finde ich. Könnte man glatt ja mal ausprobieren.
Ok, es gibt wohl anatomische Ausnahmen und schlecht konstruierte Sitze.

CokeMan
2014-08-21, 20:03:51
So,

habe da mal etwas weitergedacht... :biggrin:

http://abload.de/img/drive44i2qvh.jpg

Florida Man
2014-08-21, 20:12:53
...
Abgesehen davon, dass Tempomaten heute Abstand halten und autonom beschleunigen und bremsen: Ein Tempomat ist dann sinnvoll, wenn man mit konstanter Geschwindigkeit über lange Strecken fahren will. Wenig Verkehr auf der Autobahn. Oder Autobahnbaustelle mit Tempolimit (14 Km auf 60 Km/h z.B.). Oder Landstraße mit wenig Verkehr, wenn man einfach nur Cruisen will. Ich z.B: nutze den Tempomat um nach ein paar Stunden die Beine zu entspannen. Oder wenn ich ein Telefonat führen muss. Am besten aber: Im Stau! Das Auto fährt dort quasi von selbst.

#44
2014-08-21, 20:23:53
1. Ich müsste lügen, würde ich behaupten, ich sei schon mal länger als 10 Minuten mit konstanter Geschwindigkeit auf einer Autobahn gefahren (Und seien es nur 10km/h-Schwankungen). Außer Nachts oder mit 90 auf der rechten Spur ist das schier unmöglich, wenn man kein Verkehrshindernis darstellen will oder in einem Rammbock sitzt. Wer natürlich mit 120 dauerhaft auf der Mittelspur fahren will, der darf dafür gerne seinen Tempomat nutzen, ist dann aber ein Arsch.
Langsam leuchtet mir echt ein, warum die Leute auf den Autobahnen so ferngesteuert wirken....
10 km/h Schwankungen? :freak: Das geht ja mal garnicht. Die Tachonadel hat gefälligst das Tempo anzuzeigen, von dem ich mir einbilde, dass ich es Fahren muss! Und zwar auf den Strich. Leider hab' ich keinen Tempomat...
Und bevor der erste Schaum vor'm Mund bekommt: Nein, das gilt nicht wenn ich überhole. (Also, ich habe dann natürlich immer noch keinen Tempomat...)


Es bräuchte einen Tempomat, der nach "leichtem" bis "mäßigem" Bremsen wieder auf die Wunschgeschwindigkeit zu beschleunigen versucht, bei echten Gefahrenbremsungen aber deaktiviert wird. Dann bräuchte es noch die Funktion "Ich fahre 160, vor mir zieht einer mit 140 nach links, ich muss erst stark bremsen, dann auf 140 beschleunigen, dann ca. 5 km mit dieser Geschwindigkeit hinterherfahren und dann wieder auf 160 beschleunigen, wenn der vor mir wieder nach rechts gewechselt ist"
Nennt sich Abstandsregeltempomat. Man müsste es nur haben :wink:

Bei welchen Geschwindigkeiten kann man eurer Meinung nach einen Tempomat denn gewinnbringend einsetzen? Das würde mich echt interessieren.
Bei jeder, solange der Verkehr fließt. Und mit Abstandsregelung auch wenn es stockt. Man muss halt etwas probieren und darf ihn nicht nur stur auf 120 setzen...
Die meisten Leute fahren eh eine Geschwindigkeit +- die üblichen Schwankungen...
Ob ich mit oder ohne Tempomat einen LKW mit 130 überhole ist auch völlig schnurz - wenn jemand von hinten angeschossen kommt muss er so oder so bremsen.

Ok, es gibt wohl anatomische Ausnahmen und schlecht konstruierte Sitze.
Na immerhin hast du doch noch begriffen was ich da gesagt habe. Ich hoffe du hattest wenigstens Spaß während du die Spitze getippt hast.

Shink
2014-08-21, 20:24:03
Sein 116i hat 35.000€ gekostet
Ja, die Sorte Mensch "ich hab nen neuen 1er mit M-Paket und es war ein vernünftiger Kauf" kenn ich auch. Lustige Sache.

Mein Auto ohne Klimaanlage hat höchstens im Winter ein paar Probleme mit einer angelaufenen Windschutzscheibe. Nach weniger als Minute Fahrt geht das auch wieder.
Bis dahin sieht man halt keine Fußgänger aber scheiß drauf?

Alte Kisten ohne Klima haben komischerweise auch weniger Probleme mit beschlagenen Scheiben.

Mein 5er Golf war ne Katastrophe, mein W124 kennt keine beschlagenen Scheiben.
Ich hatte nie einen Mercedes aber meine Japanerkisten waren ne Katastrophe.

Mosher
2014-08-21, 20:28:25
Bis dahin sieht man halt keine Fußgänger aber scheiß drauf?




Zur Sicherheit fahre ich immer Rückwärts über Bürgersteige und Kinderspielplätze.
Denn mit "angelaufen" meine ich selbstverständlich "0% transparent".

Florida Man
2014-08-21, 20:34:33
Da drücke ich lieber das Knöpchen für die Windschutzscheibenenteisung und fahre mit Tempomat zu meinen Terminen.

Shink
2014-08-21, 20:42:31
Da drücke ich lieber das Knöpchen für die Windschutzscheibenenteisung
Ja, die geht auch - haben aber nicht viele Hersteller (Ford seit den 80ern glaub ich).
Dann bleibt ohne Klimaanlage nur mehr das Problem Temparatur. Hatte (in diesem Scheiß verregneten Sommer, in Österreich!) schon mal 40 Grad Außentemperatur. Schwül war's auch. Keine Ahnung wie angenehm die Fahrt mit Schiebedach gewesen wäre. Sicherlich auszuhalten, aber auf die Dauer wohl leicht aufmerksamkeitsraubend.

135i
2014-08-21, 20:44:59
Neuwagenfetischisten werd' ich sowieso nie verstehen. Da verheizt man Geld ohne Ende. Dann wird argumentiert, das ja keine Reparaturen anfallen und man nur zur Wartung in die Werkstatt muß.

Ich hatte mal eine Diskussion mit jemandem, da haben wir's auf die Spitze getrieben. Sein 116i gegen meinen "alten" CX-7 in Bezug auf Kosten.

Sein 116i hat 35.000€ gekostet ....

Grüße,
Zeph

Andere pumpen Geld in die Familie - jede 2. Ehe wird geschieden.
Oder die Kinder werden Junkies, ergo auch Geld verblasen, aber a bissl mehr als a läppischer Neuwagenkaufpreis.

Mein Neuwagen 135iCOUPE hat neu ca. 38000€ gekostet.
Ist aber kein Wohnzimmer auf Rädern, eben jeder nach seinen Wünschen, das Schöne am Neuwagenkauf.

Backbone
2014-08-21, 20:48:08
Mein Neuwagen 135iCOUPE hat neu ca. 38000€ gekostet.
Also außer m Motor nix drin... tja wers mag. Mein nächster (nicht BMW!) hat halb soviel PS kostet aber a bisserl mehr. Es kann ja zum Glück jeder nach seiner Facon glücklich werden.

135i
2014-08-21, 20:56:12
Also außer m Motor nix drin... tja wers mag. Mein nächster (nicht BMW!) hat halb soviel PS kostet aber a bisserl mehr. Es kann ja zum Glück jeder nach seiner Facon glücklich werden.

Was eben Fahrspasss bereitet, das DKG und a bissl Innenoptik, wie anthraziter Himmel und was für die Gesundheit, wie Lordosenstütze im Sportsitz.
Für die Gemütlichkeit bei Geschwindigkeitsbegrenzung - der Tempomat.

Commander Keen
2014-08-21, 20:56:33
War ja klar, dass jetzt wieder die Neidschreier kommen, die nicht einmal ein eigenes Auto besitzen ;D

Ich bin auch schon Autos mit Tempomat gefahren, ausprobiert, festgestellt es nervt, abgehakt. Brauch ich nicht. Wenn einem die Beine weh tun, sollte man anhalten und ein paar Schritte gehen, dabei kann man dann auch gleich den nächsten Termin ausmachen.

Zephyroth
2014-08-21, 20:57:56
Mein Neuwagen 135iCOUPE hat neu ca. 38000€ gekostet.

Das ist wenigstens ein 306PS starker Reihensechser. Das lass ich mir ja noch einreden. Aber ein 116i für 35.000€ (ist in Österreich teurer, da kommt der 135i wahrscheinlich auf 45.000€) ist genau gar nix. Weder geräumig, noch einen besonderen Motor, nix, nada. 0 Reiz.

Grüße,
Zeph

Commander Keen
2014-08-21, 21:01:37
Das ist wenigstens ein 306PS starker Reihensechser. Das lass ich mir ja noch einreden. Aber ein 116i für 35.000€ (ist in Österreich teurer, da kommt der 135i wahrscheinlich auf 45.000€) ist genau gar nix. Weder geräumig, noch einen besonderen Motor, nix, nada. 0 Reiz.

Grüße,
Zeph

Sehe ich ähnlich, der geht nicht bedeutend besser als mein oller Opel und der hat weit weniger als die Hälfte gekostet. OK, auf österreichische Verhältnisse gerechnet sagen mer mal die Hälfte. Natürlich auch neu.

Mr.Ice
2014-08-21, 21:02:38
@ Commander Keen

Ich gebe die Recht das bei vollen Autobahnen ein Tempomat praktisch wertlos ist. Und gerade ältere Leute fahren dann mit 110 Kmh dahin... :freak:

Aber ich hatte schon mehrfach den Fall das mir die Beine bzw. Füße schmerzten, da sind 5 Min Tempomat sehr angenehm. ;)

Autobahn
Auf relativ lehren Autobahnen und langen Fahren setzt ich den Tempomat dann bei 190 Kmh.
Wenn ein anderes Fahrzeug kommt bremse ich Vorrausschauend ab, rolle auf das vordere Fahrzeug auf.
Sobald platz ist tippe ich den Tempomat wieder an und beschleunige von 100 wieder auf 190 Kmh. :wink:

Mit 190 kmh und Tempomat ist aber schon recht Heftig :D. Klar Abends-Nachts oder Früh morgens ist das kein Problem. Da lob ich mir schon eine Abstandsregelung zu mindest Tagsüber.

Tagsüber 160kmh rein und es läuft wunderbar :) Ich bin sogar fast schneller als wie ich mit 200kmh über die Autobahn flieg und alle 5km bremsen muss.

Blackpitty
2014-08-21, 21:07:13
hab meinem Altagswagen mal neue vordere Sitze gegönnt, somit ist die Ausstattung bald besser als bei so einigen Neuwagen:cool:

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170214.jpg

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170216.jpg

Frank
2014-08-21, 21:12:27
Mit dem Schiebedach und Fenstern bringe ich die Karre auch gut auf Temperatur. Da ich zu 85% alleine im Auto sitze, ist mir auch die Lautstärke egal. Ich hab eh meistens sehr laute Musik an, um die unangenehmen Fahrgeräusche des Diffs. zu übertönen xD
Also als Cabriofahrer bin ich wirklich schmerzbefreit und fahre auch im Winter wenn die Sonne halbwegs scheint bei -10°C mit 120 Sachen offen über die Autobahn. Aber bei Sommersonne und 30°C fährt man höchstens 1..2 Stunden über die Autobahn und dann heißt es: Dach zu und Klima an. ;) Klar mit Sonnenschutzhut, viel Sonnencreme, viel Wasser usw. geht auch das aber manche scheinen hier generell recht schmerzbefreit zu sein. Geißelt euch ruhig selbst - ich habe im Winter auch lieber warme Hände am Lenkrad, nutze Freisprecheinrichtung, überlass dem Auto den Scheibenwischer und fahre selbst in der Stadt mit Tempomat ...

Mr.Ice
2014-08-21, 21:13:07
hab meinem Altagswagen mal neue vordere Sitze gegönnt, somit ist die Ausstattung bald besser als bei so einigen Neuwagen:cool:

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170214.jpg

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170216.jpg

schön :up:

Das ist der Vorteil beim eigenem wagen man kann sachen auch verändern.

Das erste was ich Rausschmeiiß ist dieses scheiss RNS 510 Radio das teil kostet 2000€ und ist der größte Schrott.

dazu die Boxen.

Mr.Ice
2014-08-21, 21:15:44
Also als Cabriofahrer bin ich wirklich schmerzbefreit und fahre auch im Winter wenn die Sonne halbwegs scheint bei -10°C mit 120 Sachen offen über die Autobahn. Aber bei Sommersonne und 30°C fährt man höchstens 1..2 Stunden über die Autobahn und dann heißt es: Dach zu und Klima an. ;) Klar mit Sonnenschutzhut, viel Sonnencreme, viel Wasser usw. geht auch das aber manche scheinen hier generell recht schmerzbefreit zu sein. Geißelt euch ruhig selbst - ich habe im Winter auch lieber warme Hände am Lenkrad, nutze Freisprecheinrichtung, überlass dem Auto den Scheibenwischer und fahre selbst in der Stadt mit Tempomat ...

Da hab ich mal ne Frage : Warum fahrt ihr bei Unwetter Gefahr mit offenem Dach ? Das sind sache die ich nicht verstehe..

#44
2014-08-21, 21:22:33
Da hab ich mal ne Frage : Warum fahrt ihr bei Unwetter Gefahr mit offenem Dach ? Das sind sache die ich nicht verstehe..
Er schrieb doch "wenn die Sonne halbwegs scheint" und nicht "auch bei Unwettergefahr" :confused:

Aber da ich letztes WE erst 40km mit offenem Verdeck durch leichten Regen gefahren bin antworte ich mal auf diese Frage: Weil es geil ist.
Ab ca. 50-60 regnet's nicht mehr rein. Ausser man macht die linke Seitenscheibe runter - dann kriegt man das Wasser vom Scheibenwischer ab.
So viele ungläubige Gesichter habe ich selten gesehen. :biggrin:

135i
2014-08-21, 21:22:39
Das ist wenigstens ein 306PS starker Reihensechser. Das lass ich mir ja noch einreden. Aber ein 116i für 35.000€ (ist in Österreich teurer, da kommt der 135i wahrscheinlich auf 45.000€) ist genau gar nix. Weder geräumig, noch einen besonderen Motor, nix, nada. 0 Reiz.

Grüße,
Zeph

Listenpreis waren 2011 in D. , die ca. 45000€ , davon Rabatt von 16% abziehen, zuzüglich geschenkter Velour-Fussmatten . Von daher gesehen relativiert sich die Geldvernichtung von Neuwagenkäufern. Hätte es aber letzteres nicht gegeben, wär es für mich kein Schnäppchen gewesen :D




Ich bin auch schon Autos mit Tempomat gefahren, ausprobiert, festgestellt es nervt, abgehakt. Brauch ich nicht. Wenn einem die Beine weh tun, sollte man anhalten und ein paar Schritte gehen, dabei kann man dann auch gleich den nächsten Termin ausmachen.

Tempomat nutze ich nur für Begrenzungen und dient zum Gasfuss ausschütteln,bzw. Lockerung vor dem nächsten Antritt.

Rubber Duck
2014-08-21, 21:23:18
IMO sind die ganze "brauchste nicht" Beiträge von Leuten, die alte Autos fahren. Muss ja jeder selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt und was wer für Features gut findet. Wenn es nicht gefallen würde, würde es sich nicht verkaufen. Tempomat und Klimaautomatik sind schon praktisch. Das braucht keiner abzusprechen.
Na das kannste so auch nicht sagen. Bei meinem ´97 E36 habe ich sogar extra Tempomat nachgerüstet. Zwar kein Originaler aber originaler Tempomathebel. Sehr angenehm.
Sitzheizung ist auch angenehm. Wird sogar sehr schnell der Hintern warm. :freak:
Bei der Klima bekomme ich im Frühjahr meistens Schnupfen wenn ich sie zum ersten mal einschalte nach langer Zeit. Vielleicht sollte ich sie im Winter auch mal einschalten. Sollen die Scheiben auch schneller frei sein.:idea:

135i
2014-08-21, 21:25:38
hab meinem Altagswagen mal neue vordere Sitze gegönnt, somit ist die Ausstattung bald besser als bei so einigen Neuwagen:cool:

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170214.jpg

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170216.jpg

Geben echt was her:up:
Wenn meine abgesessen sind, kommen die PP-Sitze rein.

Mr.Ice
2014-08-21, 21:26:21
Er schrieb doch "wenn die Sonne halbwegs scheint" und nicht "auch bei Unwettergefahr" :confused:

Aber da ich letztes WE erst 40km mit offenem Verdeck durch leichten Regen gefahren bin antworte ich mal auf diese Frage: Weil es geil ist.
Ab ca. 50-60 regnet's nicht mehr rein. Ausser man macht die linke Seitenscheibe runter - dann kriegt man das Wasser vom Scheibenwischer ab.
So viele ungläubige Gesichter habe ich selten gesehen. :biggrin:

Ich die Cabrio fahrer allgemein gemeint ;)

okay :)

Mosher
2014-08-21, 21:29:27
Also als Cabriofahrer bin ich wirklich schmerzbefreit und fahre auch im Winter wenn die Sonne halbwegs scheint bei -10°C mit 120 Sachen offen über die Autobahn. Aber bei Sommersonne und 30°C fährt man höchstens 1..2 Stunden über die Autobahn und dann heißt es: Dach zu und Klima an. ;) Klar mit Sonnenschutzhut, viel Sonnencreme, viel Wasser usw. geht auch das aber manche scheinen hier generell recht schmerzbefreit zu sein. Geißelt euch ruhig selbst - ich habe im Winter auch lieber warme Hände am Lenkrad, nutze Freisprecheinrichtung, überlass dem Auto den Scheibenwischer und fahre selbst in der Stadt mit Tempomat ...


Das hat nix mit Selbstgeißelung zu tun. Ich räumte ja bereits ein, dass eine Klimaanlage im Sommer durchaus reizvoll sein kann, aber dass ich für mich selbst entschieden habe, dass ich sie nicht brauche, da ich auch auf der Autobahn bei 200 mit offenem Fenster/Dach fahren kann.
Wenn mein nächstes Auto eine hat: Schön. Ich werde sie vielleicht nutzen. Wenn sie kaputt ist, dann ist sie kaputt.

Das mit der Kälte ist bei mir keine Selbstgeißelung, sondern Wohltat.
Ich verspüre quasi NIE so etwas wie Kälte. Weder an den Händen, noch am Arsch. Ergo brauche ich keine Lenkrad- oder Sitzheizung.
Ich schalte auch im Winter nie meine Heizung zu Hause ein, da ich mich bei diesen Temperaturen pudelwohl fühle. Warum sollte ich meine Bude aufheizen und mich darin unwohl fühlen, nur um nicht "komisch" zu sein?

Gleiches im Auto. Ich friere schlicht nicht. Dieses Wort kann man fast aus meinem Wortschatz streichen.
Im Winter lauf ich kurzärmlig zu meinem Auto und kurble das Fenster herunter. Ist es dann verwunderlich, dass ich alles, was mit Heizungen zu tun hat FÜR MICH PERSÖNLICH als völlig unnötig erachte?

Freisprecheinrichtung: Super! Ich nutze mein Smartphone dafür. Habe eine eigene App dafür geschrieben.

Automatischer Scheibenwischer: Naja. Wäre mir keine 2€ wert. Ich hab 4 Stufen und Einzelauslöung. Hatte bisher noch nie den Wunsch nach mehr verspürt. (Und letztlich ist es eben dieser Wunsch der für mich entscheidet, ob ich etwas haben will, oder nicht. Wenn man etwas hat, findet man immer Gründe, warum es toll ist, es zu haben)

Tempomat: Habe ja meine Meinung dazu schon abgegeben.

Argo Zero
2014-08-21, 21:34:22
Eine Wetter App mit Regenradar ist schon ein Segen.
Ich ärgere mich aber immer tierisch wenn ichs Dach dann doch unnötig montiert habe. Offen fahren macht einfach süchtig. Für den Winter werde ich nur etwas warmes flauschiges für den Kopf / Ohren brauchen.

Ping
2014-08-21, 21:51:45
Die meisten Hersteller verwenden 3-Speichen Lenkräder wie das oben verlinkte von VW. Bei dem Ding von BMW sind mir die äußeren Knöpfe auch viel zu nah an der Handfläche. Knöpfe am Lenkrad sind einfach scheiße. Aber wahrscheinlich bin ich ein Genie, weil ich den Lautstärkeregler in der Mittelkonsole blind finde. Die Regler für Lüftung und Heizung übrigens auch.

Hab das Bild mal schnell bei http://suchen.mobile.de/auto-inserat/mazda-rx-8-40th-anniversary-memmingen/198198486.html?enforceChannel=Mobail geklaut. Also, ich komme da beim Lenken nicht an die Knöpfe. Selbst im Ibiza nicht. Da sind es so Folientaster, die einiges an Druck sehen möchten.


I
Bedienbarkeit während der Fahrt wäre bei mir nicht gegeben, da ich überwiegend nur eine Hand am Lenkrad habe und nicht unbedingt in der Nähe der Knöpfe.


Hab eigentlich beim Fahren immer zwei Hände am Lenkrad. Außer ich fahre in der Stadt mit den typischen Null bis Fünfzig, Tendenz Richtung Null.


Bis dahin sieht man halt keine Fußgänger aber scheiß drauf?


Das wäre auch meine Antwort gewesen. Die Honda-Heizungen sind als Fön zu benutzen. Die erreichten Temperaturen sind so hoch, dass man sich die Finger verbrennen kann. Trotzdem habe ich schon nach gefahrenen 300 Metern nichts mehr gesehen, so dass ich anhalten musste; darauf gewartet habe, dass ich mal wieder was sehe. Ist mir bei den klimatisierten Fahrzeugen nie passiert. Eine Klimaanlage ist wie so manch anderer Krimskrams. Man braucht sie nicht, so lange man die Vorzüge nicht kennt.


Ich bin auch schon Autos mit Tempomat gefahren, ausprobiert, festgestellt es nervt, abgehakt. Brauch ich nicht. Wenn einem die Beine weh tun, sollte man anhalten und ein paar Schritte gehen, dabei kann man dann auch gleich den nächsten Termin ausmachen.

Habe schon mehr als "sehr oft" Fahrzeuge mit Tempomat gefahren. Getestet, für lustig befunden, dann nie wieder eingeschaltet. Ist bei mir, wie mit den ganzen Lenkradknöpfen. Benutze ich nie, da die Bedienung des Radios in der Mittelkonsole perfekt ist. Ich weiß aber, dass es das auch anders gibt. Bevor man den richtigen Knopf gefunden hat, ist alles verstellt.

Sinn ist da eher eine Frage des Designers. Manche Autohersteller vergurken selbst nach 60 Jahren noch das Cockpit und dessen Bedienung.

Mr.Ice
2014-08-21, 22:00:21
Hab das Bild mal schnell bei http://suchen.mobile.de/auto-inserat/mazda-rx-8-40th-anniversary-memmingen/198198486.html?enforceChannel=Mobail geklaut. Also, ich komme da beim Lenken nicht an die Knöpfe. Selbst im Ibiza nicht. Da sind es so Folientaster, die einiges an Druck sehen möchten.




Hab eigentlich beim Fahren immer zwei Hände am Lenkrad. Außer ich fahre in der Stadt mit den typischen Null bis Fünfzig, Tendenz Richtung Null.



Das wäre auch meine Antwort gewesen. Die Honda-Heizungen sind als Fön zu benutzen. Die erreichten Temperaturen sind so hoch, dass man sich die Finger verbrennen kann. Trotzdem habe ich schon nach gefahrenen 300 Metern nichts mehr gesehen, so dass ich anhalten musste; darauf gewartet habe, dass ich mal wieder was sehe. Ist mir bei den klimatisierten Fahrzeugen nie passiert. Eine Klimaanlage ist wie so manch anderer Krimskrams. Man braucht sie nicht, so lange man die Vorzüge nicht kennt.



Habe schon mehr als "sehr oft" Fahrzeuge mit Tempomat gefahren. Getestet, für lustig befunden, dann nie wieder eingeschaltet. Ist bei mir, wie mit den ganzen Lenkradknöpfen. Benutze ich nie, da die Bedienung des Radios in der Mittelkonsole perfekt ist. Ich weiß aber, dass es das auch anders gibt. Bevor man den richtigen Knopf gefunden hat, ist alles verstellt.

Sinn ist da eher eine Frage des Designers. Manche Autohersteller vergurken selbst nach 60 Jahren noch das Cockpit und dessen Bedienung.

Warum wurde der RX-8 eigentlich eingestellt ?

im moment gibts ja bei Mazda gar nichts außer der 2,5L 192PS im Mazda 6. zumindest für den Deutschen Markt

drdope
2014-08-21, 22:02:22
IMO sind die ganze "brauchste nicht" Beiträge von Leuten, die alte Autos fahren. Muss ja jeder selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt und was wer für Features gut findet. Wenn es nicht gefallen würde, würde es sich nicht verkaufen. Tempomat und Klimaautomatik sind schon praktisch. Das braucht keiner abzusprechen.

Dazu ein klares jein!
Natürlich sollte jeder für sich selbst entscheiden können was er an Ausstattung braucht und will, aber genau daran hakt es imho.
Bei bestimmten Features habe ich als potentieller Käufer heute keine Wahl mehr ob ich sie möchte oder nicht, solange ich mich nicht auf Klein(st)serienfahrzeuge (und den damit verbundenen Nachteilen) beschränke.
Das war mal anders!
;)

Features auf die ich (im Alltag) nicht verzichten würde:
- Türen, Heizung
- zu öffnendes Verdeck & Fenster (ein KFZ mit geschlossenem Dach empfinde ich als Käfig, der mich von meiner Umwelt entkoppelt; geht gar nicht!)
- Heckantrieb
- Kofferraum mit mind. 100l Volumen
- DIN-Radioschacht
- max. 9kg/PS, besser weniger
- mind. 2 Sitze

Alles darüber hinaus ist (für meine Ansprüche an ein Auto) unnötiger "Schnickschnack", der nur potentiell defekt gehen kann und damit (unnötige) Kosten verursacht.

In einer imaginären, perfekten Welt hätte ich mir letztes Jahr einen fabrikneuen MX-5 NA kaufen können, dessen bekanntgewordene Probleme über die Jahre ausgemerzt wurden und für den es einen langfristig überschaubaren "Wartungskostenplan" so wie eine mind. 30-jährige Garantie gibt, wenn man diesen einhält.
Ich hätte als Kunde gerne ein ausgereiftes Produkt, dafür verzichte ich auch gern auf "Schnickschnack"!

(del)
2014-08-21, 22:05:24
IMO sind die ganze "brauchste nicht" Beiträge von Leuten, die alte Autos fahren. Muss ja jeder selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt und was wer für Features gut findet. Wenn es nicht gefallen würde, würde es sich nicht verkaufen. Tempomat und Klimaautomatik sind schon praktisch. Das braucht keiner abzusprechen.
Ist es nicht eher so, dass man viele Komfortfeatures (Nutzen sei mal dahingestellt) im Paket zwangsweise dazubekommt, weil etwas bestimmtes nur damit verfügbar ist?

Ich fahre privat ohne Tempomat. Jetzt hatte ich längere Zeit Zugriff auf einen VW Touran mit Tempomat. Ich fands unspektulär, es hat sich für mich kein wesentlicher Komfortgewinn eingestellt, da ich ohnehin mit meiner Konzentration auf dem Straßenverkehr fokussiert bleiben muss. Ich habs dann sein lassen und bin wieder ohne gefahren, null Unterschied für mich persönlich.
Nun kenne ich natürlich nicht die modernen Systeme mit Abstandsradar und Spurerkennungssystem, die das ganze noch weiter treiben aber der simple Tempomat an sich ist für mich eine absolut unbedeutende Entwicklung.

Klimaautomatik? Jop, keine Diskussion. Nettes Feature.

mbee
2014-08-21, 22:57:19
Das mit den Paketen hast Du in starker Ausprägung ja eher bei den Japanern und Koreanern. Bei den deutschen Herstellern sind die Pakete, sofern überhaupt vorhanden, oft nur minimal günstiger als alles einzeln zu konfigurieren und die Serienausstattung ist auch meist sehr spartanisch. Gut, eine Ausnähme sind die Business-Edition-Fahrzeuge bei Mercedes, die es aber neu nur für gewerbliche Flotten gibt.

Marodeur
2014-08-21, 23:10:48
Also ich fahr inzwischen sehr gerne mit Tempomat. Auf längeren Passagen auf der Bundesstraße beuge ich so schonmal dem schleichendem "Senkfuß" vor der die Geschwindigkeit erhöht. Spart Geld auf Blitzerstrecken. ;)

Auf der AB dann halt mit 120-130 und schön dahincruisen. Wenn was noch langsamer ist wird halt mal kurz Gas gegeben zum überholen, danach Fuß vom Gas und die alte Geschwindigkeit wird wieder gehalten. Nur weil man mit Tempomat fährt heist das noch lang nicht das man auch lahm überholt.

Find sowas halt in Kombination mit sehr bequemen Gestühl einfach super.

Ob man das braucht oder nicht ist doch Latte. Die Diskussion könnt man auf alles anwenden. Wer braucht schon dies, wer braucht schon das. Wer braucht schon Parkassi, wer braucht schon 300 PS. Immer die gleiche Leier. ;)

Philipus II
2014-08-22, 00:49:52
Bei fremden Autos liebe ich Parkassistenten. Während man das eigene Auto kennt und das Einparken locker erledigt, ist das bei unbekannten Autos immer deutlich schwieriger. Tempomat ist auf Langstrecken genial, v.a. auf ausländischer Autobahn. Wenn man nicht schneller darf, braucht man wenigstens nicht auf den Tacho schauen. Gerade die Variante "Limit" ist da sehr bequem.

Ich persönlich fahre immernoch meinen Corsa B 1.0 ohne Ausstattung (außer Saugnapf-Navi für den Zigarattenanzünder). Für meine gelegentlichen Langstrecken verwende ich ausgeliehende Autos. Es macht derzeit wenig Sinn, sich ein bequemes Auto zu holen, wenn man meist nicht mehr als 50 km fährt. Wenn dafür eine große Tour ansteht, organisiere ich mir ein passendes Fahrzeug. In Urlaub gehts am Samstag mit nem VW T5 (425€ inkl. Vollkasko für zwei Fahrer mit 800€ SB für 8 Tage, 1700 km). Von den verschiedenen Mietwagenunternehmern und kleinen Anbietern hatte ich auch schon VW Golf und Audi A6 zu fairen Konditionen. Wenn man derartige Autos nur 15 Tage im Jahr braucht, und dann auch noch unterschiedliche, macht kaufen einfach null Sinn.

Für Autobesitz als Statussysmbol bin ich wohl zu sehr vom Internet geprägt: Selber kaufen ist unnötig, man muss es nur nützen können, das reicht auch.

Am Wochenende kann ich mir zudem oft den A6 3.0 meines Vaters ausleihen, das ist eh das günstigste Auto (Flottenfahrzeug mit Privatnutzung, auch für Familie).

Speznaz
2014-08-22, 02:27:46
Auf der AB dann halt mit 120-130 und schön dahincruisen. Wenn was noch langsamer ist wird halt mal kurz Gas gegeben zum überholen, danach Fuß vom Gas und die alte Geschwindigkeit wird wieder gehalten. Nur weil man mit Tempomat fährt heist das noch lang nicht das man auch lahm überholt.

Find sowas halt in Kombination mit sehr bequemen Gestühl einfach super.

Ob man das braucht oder nicht ist doch Latte. Die Diskussion könnt man auf alles anwenden. Wer braucht schon dies, wer braucht schon das. Wer braucht schon Parkassi, wer braucht schon 300 PS. Immer die gleiche Leier. ;)
This!

This!

This!

Wenn man hier Sachen liest alá 1.500km BAB die Woche sind ja auch nur 300km am Tag, da muss man sich echt an den Kopf fassen. :ucrazy4: Äpfel und Birnen anyone? :ugly: Ich bin mal 'ne Zeit lang 4.500km im Monat gefahren und nein; es waren keine 145km/Tag. :ugly:

Wenn dann noch davon gesprochen wird, dass Lenkradtasten scheiße sind, weil man die dauernd drückt, man aber wohl ein Genie ist, weil man die Knöpfe am Radio trifft... nein, das Wort was mir da spontan einfällt ist eher Bewegungslegastheniker.

Jungs, ohne Mist; das, was hier teilweise an Selbstgefälligkeit und Scheuklappen rüberkommt, das macht den Thread langsam ungenießbar.




Ps: Imho. ;)

mbee
2014-08-22, 06:39:31
Das mit den Knöpfen kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Selbst bei unserem pro_ceed mit der "Knopf-Armada" auf dem Lenkrad habe ich nie irgendwas "aus Versehen" betätigt.

http://auto-clever.de/wp-content/uploads/2013/03/Kia-Pro-Ceed-Interieur.jpg

radi
2014-08-22, 06:46:50
Ich kenn mich ja jetzt nicht aus, aber...trennt die Kupplung nicht Motor und Getriebe mechanisch? Wie soll dann der Tempomat an bleiben, mithin seine Funktion erfüllen?
:D

Wenn sie getreten ist fällt die Geschwindigkeit nat ab. Wenn sie wieder geschlossen ist, wird sie wieder eingestellt.

Florida Man
2014-08-22, 07:20:55
Das mit den Knöpfen kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Selbst bei unserem pro_ceed mit der "Knopf-Armada" auf dem Lenkrad habe ich nie irgendwas "aus Versehen" betätigt.

http://auto-clever.de/wp-content/uploads/2013/03/Kia-Pro-Ceed-Interieur.jpg
Kommt komplett auf das Lenkrad an. Bei den meisten geht es problemlos, z.B. in meinem Kuga. Aber mit dem M-Lenkrad im BMW meiner Freundin ist es mir schon passiert, wenn man mit dem Handballen schnell kurbelt. Man kann dann mit den Fingern die Knöpfe drücken, da diese relativ weit herausstehen. Ist allerdings sicher auch eine Übungssache, jedenfalls ist es mie 3x passiert und dann auch nie wieder. Bei dem Kia-Foto sieht man ganz deutlich, dass die Knöpfe weit hinter dem Lenkraadkrantz liegen (wie im Kuga). Da dürfte keine "Gefahr" bestehen.

Ganz persönlich finde ich die Knöpfe am Lenkrad ganz allgemein aber beschissen. Ich mag nackte Lenkräder.

Eggcake
2014-08-22, 07:49:48
Ich finde Knöpfe am Lenkrad toll. Gerade für den Tempomaten. Das nervt mich am BMW etwas, irgendwie ist ein separater Hebel für den Tempomat plöt.

Eco
2014-08-22, 08:42:04
Jungs, ohne Mist; das, was hier teilweise an Selbstgefälligkeit und Scheuklappen rüberkommt, das macht den Thread langsam ungenießbar.

Das ist halt ein Internet-Forum. Alles Superhelden, mit allen Wassern gewaschen, wissen genau, was die Menschheit braucht, und... fahren natürlich in jeder Lage absolut perfekt Auto. ;)

Vader
2014-08-22, 08:59:44
hab meinem Altagswagen mal neue vordere Sitze gegönnt, somit ist die Ausstattung bald besser als bei so einigen Neuwagen:cool:

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170214.jpg

http://mactpix.de/Blackpitty/forum/auto/Golf%202/P1170216.jpg

Ich mag Deine Basteleien, aber die Sitze gehen gar nicht. Sehen aus wie Recaros für Ford-Sportmodelle. VW hatte für den Golf 2 auch Recaros im Angebot, die passen optisch wesentlich besser.

Zephyroth
2014-08-22, 09:04:46
Ich glaube es kann jeder mit den Vorlieben/Entscheidungen/Meinungen eines anderen leben, wenn sie die eigenen Vorlieben/Entscheidungen/Meinungen nicht betreffen würde.

Aber dem ist leider nicht so, die Interessen sind miteinander verflochten.

Ich beisspielsweise kann/will mir keinen Neuwagen leisten, wünsche mir aber zuverlässige Gebrauchtwagen. Die Autoindustrie entwickelt sich aber in Richtung "Wegwerfprodukt", das nach 5 Jahren anfängt richtig zu gammeln.

Insofern verstehe ich Robbitop, der sagt, er will sich den Streß mit einem "alten" Auto nicht antun. Leider wird aber genau mit dieser Einstellung eine Spirale losgetreten, die sich mit meinen Interessen beißt. Deswegen kann ich so eine Meinung weder verstehen, noch unkommentiert stehen lassen.

Letztendlich tut man sich damit selbst nichts Gutes. Die Autoindustrie lernt: "Der Kunde der das Geld bringt, verlangt nur eine Lebensdauer von 3 Jahren, probieren wir's mal mit 2.5 Jahren"

Ich sehe hier eine Spirale, die sich immer weiter drehen wird und irgendwann ist es völlig normal, das ein Auto nach 5 Jahren und 120.000km fertig gefahren ist, bzw. nur mit immensem Wartungsaufwand am Leben gehalten werden kann. Das hatten wir das letzte mal vor 30 Jahren.

Die Autoindustrie freut's, sie verkauft mehr Neuwagen und verdient richtig an den alten Klapperkisten mit den Ersatzteilen. Das wird genau so kommen, bzw. ist gerade im Anfangen. Auch kürzere Produktzyklen deuten darauf hin.

Das kann für jeden Autoenthusiasten kein Weg sein, der gewollt ist.

Grüße,
Zeph

Ping
2014-08-22, 09:31:55
Das mit der Kälte ist bei mir keine Selbstgeißelung, sondern Wohltat.
Ich verspüre quasi NIE so etwas wie Kälte. Weder an den Händen, noch am Arsch. Ergo brauche ich keine Lenkrad- oder Sitzheizung.

Ein Mutant :D

Warum wurde der RX-8 eigentlich eingestellt ?


Euro-Nirmen. Außer Benzin darf nichts anderes mehr in den Brennraum. Und das ist beim Wankel eben so nicht möglich.



Features auf die ich (im Alltag) nicht verzichten würde:
- Türen, Heizung
- zu öffnendes Verdeck & Fenster (ein KFZ mit geschlossenem Dach empfinde ich als Käfig, der mich von meiner Umwelt entkoppelt; geht gar nicht!)
- Heckantrieb
- Kofferraum mit mind. 100l Volumen
- DIN-Radioschacht
- max. 9kg/PS, besser weniger
- mind. 2 Sitze


Cabrios sind ganz nett. Ich mag die Stoffverdeck-Dinger nur bei bestimmten warmen Tagen. So unterschiedlich sind sie...die Wünsche des Autofahrers ;) Schön, dass es für jeden etwas gibt.

Über zu viel Schnickschnack habe ich mich nie aufgeregt. Muss ihn ja nicht benutzen. Habe ein Fahrzeug, dessen Elektronik besteht aus Schiebedach, Radio und elektrischen Fensterhebern, Heckscheibenheizung und Zentralverriegelung. Das Komfortpacket ust die Servolenkung. Fährt trotzdem saugut.

Argo Zero
2014-08-22, 09:40:49
Dazu muss ich "ne" sagen Zephyroth, aber nicht weil du unrecht hast, sondern weil es bereits schlimmer ist.
Wenn es nach den deutschen Volumen-Herstellern geht, würde keiner mehr Autos kaufen sondern jeder quasi eine Neuwagen-Nutzungspauschale zahlen. Sprich Leasing für alles und jeden mit neuem Fahrzeug nach 2-3 Jahren.
Natürlich ist da auch Wartung u.s.w. einkalkuliert mit Bindung an die Vertragswerkstatt.
Aus gewerblicher Sicht kann ich das verstehen und wird auch selbst von mir so praktiziert. Überschaubare Kosten und geringes Risiko eines Ausfalls.
Nach 3 Jahren Leasing lässt sich das Auto oft sogar mit Gewinn weiter veräußern (bei Exoten erst recht).
Aber aus privater Sicht macht das keinen Sinn. Das wird noch lustig werden. Hoffe der Konsument ist nicht dumm und kauft entsprechend Marken mit wenig anfälliger Technik.

Das mit den Knöpfen kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Selbst bei unserem pro_ceed mit der "Knopf-Armada" auf dem Lenkrad habe ich nie irgendwas "aus Versehen" betätigt.

http://auto-clever.de/wp-content/uploads/2013/03/Kia-Pro-Ceed-Interieur.jpg

Die sind auch ganz gut platziert beim KIA. Bei mir ist da wo bei anderen Autos ein Knopf für irgendwas ist die Hupe. Habe bestimmt schon 3x beim Abbiegen einen angehupt ohne das ichs wollte :redface:

Wuzel
2014-08-22, 09:43:28
Ich glaube es kann jeder mit den Vorlieben/Entscheidungen/Meinungen eines anderen leben, wenn sie die eigenen Vorlieben/Entscheidungen/Meinungen nicht betreffen würde.

Aber dem ist leider nicht so, die Interessen sind miteinander verflochten.

Ich beisspielsweise kann/will mir keinen Neuwagen leisten, wünsche mir aber zuverlässige Gebrauchtwagen. Die Autoindustrie entwickelt sich aber in Richtung "Wegwerfprodukt", das nach 5 Jahren anfängt richtig zu gammeln.

Insofern verstehe ich Robbitop, der sagt, er will sich den Streß mit einem "alten" Auto nicht antun. Leider wird aber genau mit dieser Einstellung eine Spirale losgetreten, die sich mit meinen Interessen beißt. Deswegen kann ich so eine Meinung weder verstehen, noch unkommentiert stehen lassen.

Letztendlich tut man sich damit selbst nichts Gutes. Die Autoindustrie lernt: "Der Kunde der das Geld bringt, verlangt nur eine Lebensdauer von 3 Jahren, probieren wir's mal mit 2.5 Jahren"

Ich sehe hier eine Spirale, die sich immer weiter drehen wird und irgendwann ist es völlig normal, das ein Auto nach 5 Jahren und 120.000km fertig gefahren ist, bzw. nur mit immensem Wartungsaufwand am Leben gehalten werden kann. Das hatten wir das letzte mal vor 30 Jahren.

Die Autoindustrie freut's, sie verkauft mehr Neuwagen und verdient richtig an den alten Klapperkisten mit den Ersatzteilen. Das wird genau so kommen, bzw. ist gerade im Anfangen. Auch kürzere Produktzyklen deuten darauf hin.

Das kann für jeden Autoenthusiasten kein Weg sein, der gewollt ist.

Grüße,
Zeph

Gibt noch andere Sachen, die die 'Lebensdauer' runter schrauben. Windows/Apple/Android im Auto z.B.
Allgemein die durch die Decke knallende 'Featuritis', Umweltwahnsinn und starke 'Trend' Lenkungen im allgemeinen (heute in, morgen out).

Mittlerweile ist da soviel Gebimmel im modernen Auto, das ich eine totale Aversion dagegen entwickelt habe. Zudem sieht man nix mehr, weder hinten seitlich noch hinten raus. Fühle mich da extrem Unwohl im Stadtverkehr.
Dann doch lieber eine alte Kiste, ohne Rechenzentrum und Infotainment, dafür mit bester Sicht nach draußen in die 'reale' Welt :freak:

Geächteter
2014-08-22, 09:49:45
Mittlerweile ist da soviel Gebimmel im modernen Auto, das ich eine totale Aversion dagegen entwickelt habe. Zudem sieht man nix mehr, weder hinten seitlich noch hinten raus. Fühle mich da extrem Unwohl im Stadtverkehr.
Dann doch lieber eine alte Kiste, ohne Rechenzentrum und Infotainment, dafür mit bester Sicht nach draußen in die 'reale' Welt :freak:
Wenn irgendwann die Finanzblasen platzen und die Kisten so dermaßen teuer geworden und kurzlebig, dass es sich nur noch ein Bruchteil leisten kann, dann gehts wieder zwangsläufig back to the roots. Die Autoindustrie ist großen Teilen heute nur noch ABM, daher die extreme "Aufblähung" des Autos. Dann noch Anreizschaffung durch Vater Staat durch neue Gesetze/Richtlinien. Wohl dem, der in der Autoindustrie beim OEM oder Tier 1 arbeiten darf, nirgendwo verdient man als normaler Angestellter bis heute sein Geld leichter und in den Dimensionen wie dort.

Zephyroth
2014-08-22, 09:56:36
Da stellt sich die Frage, was ist umweltschonender?

Ein Fahrzeug mit robuster (aber nicht ganz so sparsamer) Technik ohne Probleme über 10 Jahre und 200.000km fahren. Oder alle 3 Jahre ein sparsames aktuelles Fahrzeug holen.

Ich meine die Autos müssen produziert werden, das braucht auch Energie. Auch das Recycling braucht Energie. Wo ist der Break-Even?

Wieviel mehr darf ein zuverlässiges Fahrzeug brauchen, bis es letztendlich umwelttechnisch unwirtschaftlich wird?

Grüße,
Zeph

(del676)
2014-08-22, 10:02:41
So nachdem ich nun mehrere Lancia Deltas probegefahren habe, bin ich zwar sehr entzueckt, allerdings vermisst man Leistung. Auch beim 190ps Diesel wars jetzt nicht wirklich anstaendig. Als Oesterreicher sind das aber eh schon ~70ps mehr 95% der Autofahrer haben.
Hab deshalb gestern mal einen 155ps Mito probiert, und der beschleunigt gefuehlt schonmal viel, viel schneller. Mal schaun ob ich irgendwo nen Mito QV mit 170ps und Ledersitzen finde, der mir gefaellt. ;)

iDiot
2014-08-22, 10:05:04
Ein Fahrzeug mit robuster (aber nicht ganz so sparsamer) Technik ohne Probleme über 10 Jahre und 200.000km fahren. Oder alle 3 Jahre ein sparsames aktuelles Fahrzeug holen.

Hmm also irgendwie finde ich das nicht so extrem. Ein aktueller golf hält, sofern man das öl wechselt sicher genauso locker seine 10-20 jahre (natürlich km-abhängig). Unser Golf 6, gekauft 2008, sieht innen nach wie vor aus wie neu und es ist absolut 0 daran kaputt, fährt sich wie am ersten tag - gebe dem locker nochmal so viel jahre und km.
Kein Rost, keine Mängel, kein gar nix.

Was ist denn da so große Zauberei verbaut im gegensatz zu einem golf 4 dass man nicht selbst reparieren kann?

Ich finde gerade die schlimmste generation war in den 90ern, golf 3, ford escort etc... jedes jahr musste eingeschweißt werden, ständig war irgendetwas defekt.

Auch die Wartungsinteveralle waren wesentlich kürzer, zahnriemen die mehr als 100kkm hielten gabs kaum, ölwechsel alle 10-15kkm.

Backbone
2014-08-22, 11:02:32
Allein wenn man die Herstellungsbilanz mit einbezieht, MUSS man jedes Auto 10 Jahre un länger fahren. Das ist technisch auch ohne weiteres möglich, aber so funktioniert der Kapitalismus nunmal nicht.
Und ich nehm mich da selbst nicht aus. Unsere Privatfahrzeuge wurden und werden im Schnitt 10 Jahre gehalten. Da gibts nix zu meckern. Bei den Dienstfahrzeugen gibts eben alle 3 Jahre was neues, weil wenn ich schon den Listenneupreis versteuern muss, will ich auch was neues fahren. Logisch oder?

Wuzel
2014-08-22, 11:04:25
Hmm also irgendwie finde ich das nicht so extrem. Ein aktueller golf hält, sofern man das öl wechselt sicher genauso locker seine 10-20 jahre (natürlich km-abhängig). Unser Golf 6, gekauft 2008, sieht innen nach wie vor aus wie neu und es ist absolut 0 daran kaputt, fährt sich wie am ersten tag - gebe dem locker nochmal so viel jahre und km.
Kein Rost, keine Mängel, kein gar nix.

Was ist denn da so große Zauberei verbaut im gegensatz zu einem golf 4 dass man nicht selbst reparieren kann?

Ich finde gerade die schlimmste generation war in den 90ern, golf 3, ford escort etc... jedes jahr musste eingeschweißt werden, ständig war irgendetwas defekt.

Auch die Wartungsinteveralle waren wesentlich kürzer, zahnriemen die mehr als 100kkm hielten gabs kaum, ölwechsel alle 10-15kkm.

Was hast du gegen einen Esi?
Zumindest die 2L RS Motoren laufen als gäbe es keinen morgen, meiner hat 280 000 gepackt. Klar, das Dingens musste mal gewuchtet werden, aber dann wars gut.
Den Esi selber musste man halt konservieren, wie viele Kisten damals auch (außer Audi ;D ). Gerade Radkasten hinten war so ein Thema beim Esi :freak:
Zentralverriegelung, wenn vorhanden, am besten gleich raus rupfen und gut ist.
Ansonsten laufen die alten Esis famos gut :uup:

Würde jederzeit wieder einen fahren, am liebsten das Cabrio - ein ewiger Traum (den ich mir irgendwann erfüllen werde).

Commander Keen
2014-08-22, 11:12:49
Da stellt sich die Frage, was ist umweltschonender?

Ein Fahrzeug mit robuster (aber nicht ganz so sparsamer) Technik ohne Probleme über 10 Jahre und 200.000km fahren. Oder alle 3 Jahre ein sparsames aktuelles Fahrzeug holen.

Ich meine die Autos müssen produziert werden, das braucht auch Energie. Auch das Recycling braucht Energie. Wo ist der Break-Even?

Wieviel mehr darf ein zuverlässiges Fahrzeug brauchen, bis es letztendlich umwelttechnisch unwirtschaftlich wird?

Grüße,
Zeph

Die Frage stellt sich überhaupt nicht, einen alten Spritschlucker 30 Jahre zu fahren ist von der Umweltbilanz immer besser als Neukaufen und 0,5l weniger Verbrauch zu haben (oder meinetwegen sogar 3-4l, völlig wurscht). Ich habe irgendwo mal die Energiebilanz zur Herstellung eines Fahrzeuges gesehen, das ist pervers. Soviel kannst du gar nicht fahren um das wieder reinzukriegen. Deswegen sehe ich den Trend zu Elektro auch äußerst kritisch. Ja, du bläst weniger Abgase raus. Das aber zur Herstellung des Fahrzeugs und der Akkus ewig viel giftige Chemie und Kohle in die Umwelt geblasen wurde sieht der dumme "ich bin ja so umweltfreundlich und fahre Elektro/Hybrid" Grünenwähler natürlich nicht. Oder er will es nicht sehen.

iDiot
2014-08-22, 11:15:57
Was hast du gegen einen Esi?
Zumindest die 2L RS Motoren laufen als gäbe es keinen morgen, meiner hat 280 000 gepackt. Klar, das Dingens musste mal gewuchtet werden, aber dann wars gut.
Den Esi selber musste man halt konservieren, wie viele Kisten damals auch (außer Audi ;D ). Gerade Radkasten hinten war so ein Thema beim Esi :freak:
Zentralverriegelung, wenn vorhanden, am besten gleich raus rupfen und gut ist.
Ansonsten laufen die alten Esis famos gut :uup:

Würde jederzeit wieder einen fahren, am liebsten das Cabrio - ein ewiger Traum (den ich mir irgendwann erfüllen werde).

War damals mein erstes Auto, rostete sehr stark, der innenraum war komplett müllig (die griffschale vom hebel innen zum öffnen der tür hat sich schon als neu ständig verzogen, die tür"pappe" hielt nicht richt - ka was da war) und ansonsten waren ständig irgendwelche kleinigkeiten kaputt.

ICh hatte damals den 1,6l 16v - aber der motor war das was gut war :)

Shink
2014-08-22, 12:38:11
Das aber zur Herstellung des Fahrzeugs und der Akkus ewig viel giftige Chemie und Kohle in die Umwelt geblasen wurde sieht der dumme "ich bin ja so umweltfreundlich und fahre Elektro/Hybrid" Grünenwähler natürlich nicht. Oder er will es nicht sehen.
Prinzipiell sehe ich das auch so - gerade Hybrid oder gar Plugin-Hybrid finde ich einen sehr seltsamen Trend, wenn man von den "milden Hybriden" wie sie Honda mal baute absieht.
Andererseits zeichnet sich ab, dass die Auto-Akkus durchaus eine brauchbare/erstaunliche Haltbarkeit an den Tag legen. Wird sich aber sicher ändern, wenn die Dinger billiger werden.:D Und so ein echtes Elektroauto braucht auch weder Schaltung, noch Abgasanlage und son Unfug. Wer so etwas dann als Hardcore-Grüner täglich am eigenen Windrad oder so lädt, könnte da schon "positiv für die Umwelt" aussteigen. Aber für die breite Masse wird das lange nichts bringen.

Ganz interessant dabei:
http://www.heise.de/autos/artikel/Strom-Vergleich-CO2-Ausstoss-von-Elektro-und-Hybridautos-2294664.html?bild=1;view=bildergalerie

Ein in Schland bewegter Tesla "pustet" 102g CO2 /km raus bei der Stromerzeugung. Nur beim Bewegen - die Erzeugung mal nicht miteinberechnet.;D
Auch sonst ganz interessant: Der e-Golf ist wohl effizienter als der i3? Plugin-Hybride werden wohl irgendwie seltsam berechnet.


Warum wurde der RX-8 eigentlich eingestellt ?
Kann man in Europa nicht mehr neu verkaufen wegen Abgasrichtlinien. Es soll angeblich in nicht allzu ferner Zeit ein RX9 kommen (wenn's wahr ist).
Wieso? Willst du den neu kaufen?:freak: Bei dem Wertverfall?

Jego
2014-08-22, 13:41:16
Ich finde Knöpfe am Lenkrad toll. Gerade für den Tempomaten. Das nervt mich am BMW etwas, irgendwie ist ein separater Hebel für den Tempomat plöt.

Der Tempomat ist bei BMW aber auch schon seit einigen Jahren am Lenkrad :confused:

und zum Topic: wenn alles glatt läuft, bekomm ich nächsten Freitag meinen neuen (gebrauchten) 530d Touring :)

Eco
2014-08-22, 14:28:08
und zum Topic: wenn alles glatt läuft, bekomm ich nächsten Freitag meinen neuen (gebrauchten) 530d Touring :)
Grats, welches BJ?

Langlay
2014-08-22, 15:07:20
So nachdem ich nun mehrere Lancia Deltas probegefahren habe, bin ich zwar sehr entzueckt, allerdings vermisst man Leistung. Auch beim 190ps Diesel wars jetzt nicht wirklich anstaendig. Als Oesterreicher sind das aber eh schon ~70ps mehr 95% der Autofahrer haben.
Hab deshalb gestern mal einen 155ps Mito probiert, und der beschleunigt gefuehlt schonmal viel, viel schneller. Mal schaun ob ich irgendwo nen Mito QV mit 170ps und Ledersitzen finde, der mir gefaellt. ;)


Riesig ist der der Unterschied zwischen 155 PS und 170 PS Mito nicht.
Der Multiair verbraucht halt nen bischen weniger und ist nen bischen spritziger.

Wenns nicht unbedingt nen Mito sein muss. Son Abarth Punto Evo Supersport ist auch ne ziemlich geile kleine Fahrmaschine.

Jego
2014-08-22, 15:15:13
Grats, welches BJ?

Dank dir! :)

Das gute Stück ist von 12/2012, ist schon sehr erstaunlich, wie viel Preisunterschied durch den einen Monat entstehen, der zu BJ 2013 fehlt. Es gab noch einen von 03/2013, der hatte bei nahezu gleicher Ausstattung 10.000 km mehr auf der Uhr und war satte 4.500€ teurer:rolleyes:

eXodia
2014-08-22, 15:23:24
Dank dir! :)

Das gute Stück ist von 12/2012, ist schon sehr erstaunlich, wie viel Preisunterschied durch den einen Monat entstehen, der zu BJ 2013 fehlt. Es gab noch einen von 03/2013, der hatte bei nahezu gleicher Ausstattung 10.000 km mehr auf der Uhr und war satte 4.500€ teurer:rolleyes:

Gratulation & Willkommen im Club :) Der F11 ist, wie schon Jeremy Clarkson sagt, "an almost completely perfect car".

Regards

Jego
2014-08-22, 15:27:56
Ich komm ja vom F10 und kann bestätigen, dass es nahezu perfekt ist. Der F11 dank größerem Stauraum sicherlich noch "etwas perfekter" :up:

Eco
2014-08-22, 15:28:23
Dazu mit dem 3l-Diesel ein erstklassiger Antrieb. :up:

Jego
2014-08-22, 15:34:20
Den Antrieb würde ich als einzigen Rückschritt betrachten, aber mal schauen wie er sich schlägt. Besonders beim Verbrauch bin ich sehr gespannt :cool:

Eco
2014-08-22, 15:38:05
Rückschritt? Warum?

Jego
2014-08-22, 15:51:58
Mein F10 hatte deutlich mehr Leistung, dass der 30d jetzt wesentlich schlechter geht ist daher wenig überraschend und stört mich nicht. Erstaunt war ich nur über die Lautstärke im Innenraum, da ist der 3l Diesel sehr viel lauter und brummiger als der 3l Benziner. Hätte mir den Unterschied einfach geringer vorgestellt.

Eco
2014-08-22, 16:00:34
Ja, Diesel bleibt halt Diesel, auch wenn der N57 schon sehr kultiviert für einen Selbstzünder ist. Ich kenne den allerdings im F1x nicht.

Jego
2014-08-22, 16:10:30
Ja, ist wirklich jammern auf extrem höchstem Niveau, der N57 ist ein genialer Motor und wenn ich nicht überzeugt gewesen wäre, hätte ich ihn ja auch nicht gekauft.

Noch eine andere Frage, ohne den Thread jetzt vorher durchforstet zu haben. Hat jemand von euch Erfahrung mit Eisenmann Auspuffsystemen. Ich bin am überlegen, ob ich meinem Cabrio einen ESD von denen verbauen möchte.

eXodia
2014-08-22, 16:45:07
Mein F10 hatte deutlich mehr Leistung, dass der 30d jetzt wesentlich schlechter geht ist daher wenig überraschend und stört mich nicht. Erstaunt war ich nur über die Lautstärke im Innenraum, da ist der 3l Diesel sehr viel lauter und brummiger als der 3l Benziner. Hätte mir den Unterschied einfach geringer vorgestellt.

Interessant :eek: Das nächste Auto bei mir wird definitiv wieder ein F11 und ich bin am überlegen, dann nicht vom 530d auf den 520d oder 525d umzusatteln, da mein einziger "wirklicher" Kritikpunkt die Motorlautstärke ist. Immer wenn ich mal mit einem 520d/525d unterwegs bin, empfinde ich den Motor als subjektiv leiser, weniger "aufdringlich" und, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, empfinde ich auch den 520/525d als mehr als ausreichend motorisiert.

Regards

Eco
2014-08-22, 16:53:20
Passend dazu: http://www.sueddeutsche.de/auto/bmw-d-versus-d-groesser-gleich-schneller-gleich-sparsamer-1.1317089

Blackpitty
2014-08-22, 17:07:16
Ich mag Deine Basteleien, aber die Sitze gehen gar nicht. Sehen aus wie Recaros für Ford-Sportmodelle. VW hatte für den Golf 2 auch Recaros im Angebot, die passen optisch wesentlich besser.

Ich hab mir die Sitze aus erster sicht nicht wegen der sportlichen Optik gekauft, sondern weil ich jeden Tag im Wagen sitze und auf den originalen Stühlen Rückenschmerzen bekomme, weil diese zwar cool aussehen, Komfortmäßig aber unterste Schublade sind.

Man sitzt permanent mit einem runden Rücken drin.

Ich kenne alle Sitze welche VW verbaut hat, nur haben die nicht die Funktionen was meine neuen haben zusammen in einem Stuhl:

-klappbar(wegen 3 Türer)
-elektrisch Höhenverstellbar
-elektrische Lehnenverstellung
-elektrische Sitzflächenneigung
-Sitzheizung
-Sitzklimatisierung/Lüftung
-Rückenlehnenwangen verstellbar
-Lordosenstütze einstellbar
-Beinauflage ausziehbar

dazu sehen sie auch Optisch nicht viel anders aus als die Sitze vom GTI Edition One Golf 2 und in grau passen sie hervorragend zu meinem grauen Innenraum:wink:

Tyrann
2014-08-22, 17:18:11
Pubslüftung :uup:

Jego
2014-08-22, 17:20:58
Interessanter Artikel, ich finds immer wieder erstaunlich auf welche Verbräuche die so kommen. Bin zur Zeit beruflich viel unterwegs und hatte dazu erst einen F34 25d und nun für einige Tage auch mal einen F11 25d. Beide habe ich deutlich unter 7 Liter bewegt, den F34 sogar stellenweise unter 6 Liter.

Und ich gebe Dir Recht, eXodia, auch mit einem 20d oder 25d ist man von der Leistung her absolut ausreichend unterwegs. Leiser fand ich die beiden allerdings nicht. Aber wie bereits erwähnt trauer ich in der Hinsicht eh dem N55 hinterher :wave2:

Vader
2014-08-22, 17:45:33
Ich hab mir die Sitze aus erster sicht nicht wegen der sportlichen Optik gekauft, sondern weil ich jeden Tag im Wagen sitze und auf den originalen Stühlen Rückenschmerzen bekomme, weil diese zwar cool aussehen, Komfortmäßig aber unterste Schublade sind.

Man sitzt permanent mit einem runden Rücken drin.

Ich kenne alle Sitze welche VW verbaut hat, nur haben die nicht die Funktionen was meine neuen haben zusammen in einem Stuhl:

-klappbar(wegen 3 Türer)
-elektrisch Höhenverstellbar
-elektrische Lehnenverstellung
-elektrische Sitzflächenneigung
-Sitzheizung
-Sitzklimatisierung/Lüftung
-Rückenlehnenwangen verstellbar
-Lordosenstütze einstellbar
-Beinauflage ausziehbar

dazu sehen sie auch Optisch nicht viel anders aus als die Sitze vom GTI Edition One Golf 2 und in grau passen sie hervorragend zu meinem grauen Innenraum:wink:

Ok, da gewinnt natürlich der Komfort, aber diese hässlichen Dinger mit dem edlen Edition-Sitzen zu vergleichen, da liegen optisch wohl Äonen zwischen ^^

Mr.Ice
2014-08-22, 18:21:43
Prinzipiell sehe ich das auch so - gerade Hybrid oder gar Plugin-Hybrid finde ich einen sehr seltsamen Trend, wenn man von den "milden Hybriden" wie sie Honda mal baute absieht.
Andererseits zeichnet sich ab, dass die Auto-Akkus durchaus eine brauchbare/erstaunliche Haltbarkeit an den Tag legen. Wird sich aber sicher ändern, wenn die Dinger billiger werden.:D Und so ein echtes Elektroauto braucht auch weder Schaltung, noch Abgasanlage und son Unfug. Wer so etwas dann als Hardcore-Grüner täglich am eigenen Windrad oder so lädt, könnte da schon "positiv für die Umwelt" aussteigen. Aber für die breite Masse wird das lange nichts bringen.

Ganz interessant dabei:
http://www.heise.de/autos/artikel/Strom-Vergleich-CO2-Ausstoss-von-Elektro-und-Hybridautos-2294664.html?bild=1;view=bildergalerie

Ein in Schland bewegter Tesla "pustet" 102g CO2 /km raus bei der Stromerzeugung. Nur beim Bewegen - die Erzeugung mal nicht miteinberechnet.;D
Auch sonst ganz interessant: Der e-Golf ist wohl effizienter als der i3? Plugin-Hybride werden wohl irgendwie seltsam berechnet.



Kann man in Europa nicht mehr neu verkaufen wegen Abgasrichtlinien. Es soll angeblich in nicht allzu ferner Zeit ein RX9 kommen (wenn's wahr ist).
Wieso? Willst du den neu kaufen?:freak: Bei dem Wertverfall?

Nein wollte es nur mal wissen. Von innen is der Hässlich.

mal was anderes ein Arbeitskollege meine das die Japaner und Koreaner bei der Klimaanlage eine andere Flüssigkeit benutzen und ich bei einem Auto-unfall ersticken könnte. Ist da was wahres dran ??

Argo Zero
2014-08-22, 18:26:28
Wenn du ein importiertes japanisches Auto ohne Zulassung in DE bewegst könnte da was wahres dran sein.
Würde mich aber dennoch stark wundern.

Ansonsten gab es mal eine Debatte wegen Brandgefahr bei der Klimaflüssigkeit die aber trotzdem umweltschonender sein soll. Daimler wollte das afair einführen.

Edit: War etwas anders: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/umstrittenes-kaeltemittel-r1234yf-welcher-hersteller-verwendet-was-a-877062.html

Mr.Ice
2014-08-22, 18:31:49
Interessant :eek: Das nächste Auto bei mir wird definitiv wieder ein F11 und ich bin am überlegen, dann nicht vom 530d auf den 520d oder 525d umzusatteln, da mein einziger "wirklicher" Kritikpunkt die Motorlautstärke ist. Immer wenn ich mal mit einem 520d/525d unterwegs bin, empfinde ich den Motor als subjektiv leiser, weniger "aufdringlich" und, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, empfinde ich auch den 520/525d als mehr als ausreichend motorisiert.

Regards

Wenns um die Leistung geht würd ich ein 535D nehm mit 8-gang-automatik. Bei 250 hat man gerade mal 3200U/Min Drezahl finde das jetzt nicht gerade laut. Ein A6 liegt bei 4000U/min drezahl das ist dann schon etwas störend.Aber Sicher eine Frage des geldes ;) 5er is allgemein Teuer. für 1-2 spersonen reicht auch eiin 3er Touring der ist wirklich größer geworden. Aber selbst für ein aktuellen 320D legt man schon ne ordentlich geldstange hin. Da schaut man eben auch mal bei der Konkurenz.

Mr.Ice
2014-08-22, 18:33:26
Wenn du ein importiertes japanisches Auto ohne Zulassung in DE bewegst könnte da was wahres dran sein.
Würde mich aber dennoch stark wundern.

Ansonsten gab es mal eine Debatte wegen Brandgefahr bei der Klimaflüssigkeit die aber trotzdem umweltschonender sein soll. Daimler wollte das afair einführen.

Edit: War etwas anders: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/umstrittenes-kaeltemittel-r1234yf-welcher-hersteller-verwendet-was-a-877062.html

ja des mit der Brandgefahr kenn ich nur das mit dem ersticken war mir neu und hat mich schon sehr verwundert.

iDiot
2014-08-22, 19:22:37
Wenns um die Leistung geht würd ich ein 535D nehm mit 8-gang-automatik. Bei 250 hat man gerade mal 3200U/Min Drezahl finde das jetzt nicht gerade laut. Ein A6 liegt bei 4000U/min drezahl das ist dann schon etwas störend.Aber Sicher eine Frage des geldes ;) 5er is allgemein Teuer. für 1-2 spersonen reicht auch eiin 3er Touring der ist wirklich größer geworden. Aber selbst für ein aktuellen 320D legt man schon ne ordentlich geldstange hin. Da schaut man eben auch mal bei der Konkurenz.
Ist der a6 grossartig anders übersetzt?

Tigershark
2014-08-22, 19:50:08
Sorry, aber... bei sowas kommt es mir echt regelmäßig hoch. Und Du kannst es doch wirklich besser:

Wenns um die Leistung geht würd ich einen 535D nehmen mit 8-gang-automatik. Bei 250 hat man gerade mal 3200U/Min Drezahl finde das jetzt nicht gerade laut. Ein A6 liegt bei 4000U/min drezahl das ist dann schon etwas störend.Aber Sicher eine Frage des geldes ;) 5er is allgemein Teuer. für 1-2 spersonen reicht auch eiin 3er Touring der ist wirklich größer geworden. Aber selbst für einen aktuellen 320D legt man schon ne ordentlich geldstange hin. Da schaut man eben auch mal bei der Konkurenz.

Aber ansonsten ja- die 8 Gang ist schon nett. Bei 250 km/h hat man aber doch idR andere Sorgen als das Innengeräusch... :D

Mr.Ice
2014-08-22, 20:14:56
Ist der a6 grossartig anders übersetzt?

Oh ich sehe das der A6 nun auch eine 8gang Automatik hat den wo ich gefahren bin hatte 6-s-Tronic.:redface: ich nehm alles zurück :D

Sorry, aber... bei sowas kommt es mir echt regelmäßig hoch. Und Du kannst es doch wirklich besser:



Aber ansonsten ja- die 8 Gang ist schon nett. Bei 250 km/h hat man aber doch idR andere Sorgen als das Innengeräusch... :D

sorry ich bin heute um 04:45 augestanden da macht man nun mal Fehler.

[dzp]Viper
2014-08-22, 21:57:35
So Alfa 159 ti 1.8tbi abgeholt.. ein Traum :-)
Morgen wird geputzt und dann gibt es Fotos :-D

(del676)
2014-08-22, 23:29:29
Hab heute nen weiteren Alfa probegefahren. Diesmal ne Giulietta mit nur 120ps.
Allerdings ist die trotzdem schneller beim beschleunigen als mein 126ps mx5. :eek:

Also wenn da nun ein roter 170ps Mito QV, oder eine 170ps Giulietta stehen wuerde (beide mit Ledersitzen), ich wuesste nicht was ich nehmen sollte. :sabber:

Speznaz
2014-08-23, 00:42:07
sorry ich bin heute um 04:45 augestanden da macht man nun mal Fehler.

Stehst Du öfters so früh auf? Oder noch früher?

drdope
2014-08-23, 07:47:40
Hmm also irgendwie finde ich das nicht so extrem. Ein aktueller golf hält, sofern man das öl wechselt sicher genauso locker seine 10-20 jahre (natürlich km-abhängig). Unser Golf 6, gekauft 2008, sieht innen nach wie vor aus wie neu und es ist absolut 0 daran kaputt, fährt sich wie am ersten tag - gebe dem locker nochmal so viel jahre und km.
Kein Rost, keine Mängel, kein gar nix.

Das Problem ist imho, das durch die immer komplexer werdende Technik, die theoretische Defekthäufigkeit steigt (je mehr potentiell kaputt gehen kann, geht auch irgendwann kaputt).

Gleichzeitig kann man viele Defekte und/oder Wartungsarbeiten ohne passendes Spezialwerkzeug und/oder Diagnosesoftware nicht mehr selbst (oder in einer beliebigen markenfreien Werkstatt) reparieren lassen.

Instandsetzung ist in den Vertragswerkstätten inzwischen ein Fremdwort geworden, statt zu "reparieren", werden da einfach nur noch anhand der Computerdiagnose komplette Baugruppen getauscht, bis die Software ein ein grünes "Thuns up!" Icon anzeigt (überspitzt formuliert).

Damit kommt man imho (=so mein Eindruck) deutlich früher an einen Punkt, wo sich eine Reparatur von xy wirtschaftlich nicht mehr lohnt und das Fahrzeug ersetzt werden muß = die Produktlebenszyklen werden geringer.

Ich halte das für eine sehr zweischneidige Sache; solange man genug Geld hat sich aktuelle Fahrzeuge leisten zu können und diese regelmäßig wechselt ist das kein Problem bzw. sogar ganz angenehm (Stichwort Komfort-"Schnickschnack").
Aber was machst du als Azubi/Führerscheinneuling, wenn du nicht grad' reiche Eltern hast (Kleinverdiener trifft es mMn noch härter)?
Bei einer alten Kiste frisst dich der Unterhalt auf und für einen Neuwagen mußt du dich verschulden?
Umwelttechnisch halte ich das auch für fragwürdig, weil das gro der Gesamtenergiebilanz eines KFZ bei der Fertigung verbraucht wird.

Auf der anderen Seite könnte man sicher auch weniger komplexe Fahrzeuge konstruieren, die deutlich längere Lebenszyklen haben, reparaturfreundlich konstruiert sind und nicht mehr in Anschaffung/Unterhalt kosten ohne auf wirklich auf grundlegenden Komfort verzichten zu müssen.
Die aktuelle Situation füllt imho kurzfristig die Taschen der Automobilindustrie bzw. deren Aktionäre , aber es mangelt extremst an Nachhaltigkeit.

Evtl. hab' ich da aber auch eine sehr verzehrte Perspektive auf die aktuelle Situation, weil ich mir Autos bisher immer unter dem Aspekt gekauft habe, daß ich sie irgendwann mal mit H-Kennzeichen bewege und sie nicht als beliebig austauschbare "Wegwerfware" betrachte.
Ich tue mich deshalb mit Autokaufentscheidungen sehr schwer, meine Elise hab ich knapp 1,5 Jahre lang gesucht, weil ich mich nicht zwischen unterschiedlichen Modell-/Motor- und Ausstattungsvarianten entscheiden konnte.
An dem alten MX-5 NA hänge ich so sehr, daß ich lieber (=wirtschaftlich betrachtet Schwachsinn) knapp 10k€ in dessen Teil-Restauration gesteckt habe, statt mir einfach was "neues" zu kaufen.
Moderne KFZ empfinde ich als zu generisch und "charakterlos"; wenn ein Auto mir nicht jederzeit ein grinsen ins Gesicht zaubern kann oder mich zum fluchen bringt, ist die darin verbrachte Zeit verschwendet; da kann ich auch gleich Taxi/Bus/Bahn oder einen Golf* fahren.
:smile:

*der Golf ist für mich das Paradebeispiel für absolutes, automobiles Mittelmaß, erfüllt seinen Zweck (man kommt trocken und warm/kühl von A->B, kann seinen Alltagskram & Passagiere drin transportieren und nichts, aber auch gar nichts daran ist so wirklich schlecht oder richtig geil); er hat keine Kanten oder Ecken an denen man sich stoßen könnte, er polarisiert null.
Ein schrecklich gutes Auto, daß ich zum verrecken nie kaufen würde, weil es keinerlei Emotionen provoziert.

Florida Man
2014-08-23, 07:57:13
Im 520d meines Kollegen ging nach drei Jahren der linke Scheinwerfer kaputt (die ganze Einheit), das Ding entwickelte ein Eigenleben. 900 Euro hat er bezahlt, für irgendein Steuergerät, Montage und ein paar Kleinigkeiten. Kulanz wurde abgelehnt, obwohl der Wagen in einem Autohaus gekauft und dort regelmäßig gewartet wurde (Checkheft).

Das ist für mich etwas, was gegen die "digitalisierung" und "Elektronisierung" der Autos von heute spricht ...

Backbone
2014-08-23, 08:52:04
Die Autoindustrie, und da besonders die deutsche, merkt eben genau, dass sie fast nur noch für Firmenfuhrparks baut. Privatleute kaufen selten die sauteuren Neuwagen, und am Gebrauchthandel verdienen die Hersteller fast nicht mit. Also sind die ganzen Fragen nach Langlebigkeit weder für den Produzenten noch dessen Konsumenten interessant. Gekniffen sie due Privatleute für die die Automobilkosten seit Jahren schneller steigen als die Einkommen...

Lethargica
2014-08-23, 09:07:14
Naja, wenn die Restwerte dann aber irgendwann ins Bodenlose fallen, werden dass auch die geweblichen Halter bzw. Hersteller merken.

Vor 20-30 Jahren konnte es sein, wenn man als Firmenangehöriger mit 22% Rabatt (damals noch ohne geldwerten Vorteil) einen Daimer gekauft hat, dass man mit dem Verkauf als Jahreswagen sogar noch gewinn gemacht hat.

Heute sind Wertverluste von bis zu 45% im ersten Jahr bei einem Premiumhersteller ja schon normal.

Argo Zero
2014-08-23, 09:22:05
Die Mehrheit wird Leasing nach km-Nutzung haben.

Ist aber schon pervers was Autos mittlerweie kosten. Der neue Golf Van kostet mit Ausstattung gut 40.000€ :freak:
Finanzierung bei der VW Bank oder noch besser Leasing (privat) please...

derpinguin
2014-08-23, 09:22:07
Weil die Fahrzeuge völlig überteuert angeboten werden. Wenn der Neupreis realistisch wäre, wäre der Wertverlust nicht so exorbitant.

AtTheDriveIn
2014-08-23, 09:41:50
Die Mehrheit wird Leasing nach km-Nutzung haben.

Ist aber schon pervers was Autos mittlerweie kosten. Der neue Golf Van kostet mit Ausstattung gut 40.000€ :freak:
Finanzierung bei der VW Bank oder noch besser Leasing (privat) please...

...man bekommt allerdings die Basisversion für unter 20k Listenpreis. Inflationsbereinigt kostet der Golf wohl 60% mehr als der Golf 1.

Der Normalfall ist doch das eine Firma einen Wagen least. Die Kosten werden von der Steuer abgesetzt. Ist Leasingvertrag dann vorbei ist der Wagen auf dem Gebrauchtmarkt zu haben und dank Angebotsüberschuss zu angenehmen Preisen. Wer zahlt also? Das ganze ist eine Förderung der Autoindustrie.

Florida Man
2014-08-23, 09:59:10
Pro-Tipp für Leute mit Option auf Firmenwagen:

Stark rabattiertes Wunschauto als Firmenwagen finanzieren lassen (z.B. Sixt Vario Finanzierung). Auto pfleglich behandeln und nach drei Jahren privat übernehmen und als Sonntagsauto in die Garage stellen. Das lohnt sich:

1. Die Versteuerung ist günstiger als die Monatsrate.
2. Der aktuelle Rabatt wird eingerechnet.

So könnte man z. B. momentan einen Seat Leon Cupra 280 drei Jahre als Firmenwagen nutzen und dann für ca. 13.500 Euro privat übernehmen. Das sind also ca. 20.000 Euro weniger als Neupreis und hat bis dahin nur einen vermögenswirksamen Vorteil von 340 Euro versteuert. Und gefahren ist man den Wagen ja ab dem ersten Tag.

Argo Zero
2014-08-23, 10:28:58
...man bekommt allerdings die Basisversion für unter 20k Listenpreis. Inflationsbereinigt kostet der Golf wohl 60% mehr als der Golf 1.

Der Normalfall ist doch das eine Firma einen Wagen least. Die Kosten werden von der Steuer abgesetzt. Ist Leasingvertrag dann vorbei ist der Wagen auf dem Gebrauchtmarkt zu haben und dank Angebotsüberschuss zu angenehmen Preisen. Wer zahlt also? Das ganze ist eine Förderung der Autoindustrie.

Im Normalfall schon. Ich sprach vom Idealfall aus Sicht der VW Bank. Es gibt durchaus Leute, die sich privat einen Leasingvertrag andrehen lassen. Private Kunden sind auch immer die "besseren" Kunden. Eine GmbH könnte ja pleite gehen.

Die Folgekosten der mit Technik vollgepackten Autos trägt am Ende der private Gebrauchtwagenkäufer.

Geächteter
2014-08-23, 10:47:06
Ein schrecklich gutes Auto, daß ich zum verrecken nie kaufen würde, weil es keinerlei Emotionen provoziert.
Er kann deftige Emotionen auf dem Pannenstreifen oder auch bei Werkstattbesuchen provozieren. :biggrin:

Mr.Ice
2014-08-23, 12:03:36
Stehst Du öfters so früh auf? Oder noch früher?

Ich steh Jeden Tag so früh auf. Manchmal auch noch früher. Aber manchmal auch später aber so im Schnitt 5 uhr morgens.

Ich war mit dem Auto meiner Freundin heute Morgen beim Kundendienst ( Mitsubishi) und draußen stand ein Mitsubishi Lancer Evolution 2.0 295PS 350NM 6-gang-dsg. kurz rum da es mindest noch 1 Stunde dauert bis der wagen fertig ist.
Probefahrt :D Kaum war ich auf der straße dachte ich mir jetzt gibts ihm. DSG ausgemacht und Schaltpanels aktiviert und aufs Gas bei 6500U/min nächster Gang.Spritverbrauch geht auf 30L hoch die kiste geht vorwärts:eek: Von 0-100 waren es unter 6sec. Bin ca 50KM gefahren durschnittsverbrauch 19L auch Kurz auf die AB nächste ausfahrt wieder runter zwischen auffahrt und der nächsten ausfahrt Tempo 240kmh.
Verarbeitung kann sich sehen lassen. Die Rücklichter wären jetzt nicht mein fall aber das wäre das geringste problem bei 39.500€. Ich müsste erstmal bei meiner Tanke nach Super Rabatt fragen.

Argo Zero
2014-08-23, 12:15:10
Das arme Auto. Wahrscheinlich wurde er auch noch kalt getreten?

Eco
2014-08-23, 12:20:38
DSG ausgemacht? :D

Mr.Ice
2014-08-23, 13:05:39
Das arme Auto. Wahrscheinlich wurde er auch noch kalt getreten?

Ne ich musste erstmal noch nen Stück Stadt fahren bis ich ihn Treten konnte und bis dahin war er warm ;)

DSG ausgemacht? :D

weist schon was ich mein ;):D

Ich hab das DSG halt so eingestellt das er nur den nächsten gang einlegt wenn ich die Schaltpanels drücke.

Ping
2014-08-23, 14:22:55
Ne ich musste erstmal noch nen Stück Stadt fahren bis ich ihn Treten konnte und bis dahin war warm ;)


Ja, warm. :cool:

[dzp]Viper
2014-08-23, 14:25:27
Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:

159 ti - 1.8 TBI (200PS) - BJ 09/2009 - 102 000km - Preis: Unter 9000€ :D

http://abload.de/img/dpp_0005xbjcl.jpg

http://abload.de/img/dpp_0006h4jlj.jpg

http://abload.de/img/dpp_0007vpjz2.jpg

Die Sitze :love:
http://abload.de/img/dpp_00012fkwy.jpg

Das Endrohr ist doch Silber... dachte zuerst das ist standardmäßig Matt-Schwarz..... Aber Elsterglanz bringt die Wahrheit ans Licht ;D

http://abload.de/img/imag1265o8ktd.jpg

Karümel
2014-08-23, 14:26:14
Viper;10324852']Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:

159 ti - 1.8 TBI (200PS) - BJ 09/2009 - 102 000km - Preis: Unter 9000€ :D


Echt schöner Wagen.

bleipumpe
2014-08-23, 14:28:14
Ne ich musste erstmal noch nen Stück Stadt fahren bis ich ihn Treten konnte und bis dahin war warm ;)
Ja, warm. :cool:
Meines Wissens ist die Kühlwassertemperatur in der "Warmfahrphase" ungleich der Öltemperatur, da letztere doch nachhängt?

x-force
2014-08-23, 14:31:09
vernünftige autos haben dann aber auch eine öltemp anzeige ;)
gute haben zusätzlich öldruck.

aber ja, wenn das wasser 90 hat, kann das öl noch 60 haben.

Monkey
2014-08-23, 15:41:20
Viper;10324852']Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:

159 ti - 1.8 TBI (200PS) - BJ 09/2009 - 102 000km - Preis: Unter 9000€ :D




Che bella!

Kann man drehen und wenden wie man will, der 159 ist eine der schönsten Limos die man für Geld kaufen kann.

Glückwunsch :)

Letztens beim Volvo Händler nen 159 3.2 gesehen. Unter 80tkm knapp 10k€...hat etwas gebraucht bis meine bessere Hälfte verstand das der Wagen ein wenig zu unsinnig mit dem Motor ist :D

mbee
2014-08-23, 16:17:54
Ne ich musste erstmal noch nen Stück Stadt fahren bis ich ihn Treten konnte und bis dahin war er warm ;)
Ja, klar :rolleyes: Sorry, aber das ist genau das Proll-Arschlochverhalten, weshalb ich nur für begleitete Probefahrten wäre und von Vorführern künftig die Finger lasse. Fehlt nur noch das youtube-Video dazu...

geforce
2014-08-23, 16:38:13
Viper;10324852']Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:

159 ti - 1.8 TBI (200PS) - BJ 09/2009 - 102 000km - Preis: Unter 9000€ :D

http://abload.de/img/dpp_0005xbjcl.jpg

http://abload.de/img/dpp_0006h4jlj.jpg

http://abload.de/img/dpp_0007vpjz2.jpg

Die Sitze :love:
http://abload.de/img/dpp_00012fkwy.jpg

Das Endrohr ist doch Silber... dachte zuerst das ist standardmäßig Matt-Schwarz..... Aber Elsterglanz bringt die Wahrheit ans Licht ;D

http://abload.de/img/imag1265o8ktd.jpg


Was ist denn aus deinem Kombi geworden? ;(

Achso ... schicker Wagen! Wie sagt man da bei Top-Gear -- wer nie einen Alfa hatte ist kein Auto-Enthusiast ;)

MfG Richard

Lethargica
2014-08-23, 16:41:25
Che bella!

Kann man drehen und wenden wie man will, der 159 ist eine der schönsten Limos die man für Geld kaufen kann.

Glückwunsch :)

Letztens beim Volvo Händler nen 159 3.2 gesehen. Unter 80tkm knapp 10k€...hat etwas gebraucht bis meine bessere Hälfte verstand das der Wagen ein wenig zu unsinnig mit dem Motor ist :D

Wobei ich den 156er ja noch ne Ecke schöner fand.

Florida Man
2014-08-23, 16:49:43
Wobei ich den 156er ja noch ne Ecke schöner fand.
Ich auch, eine große Ecke sogar.

Mr.Ice
2014-08-23, 16:58:12
Ja, klar :rolleyes: Sorry, aber das ist genau das Proll-Arschlochverhalten, weshalb ich nur für begleitete Probefahrten wäre und von Vorführern künftig die Finger lasse. Fehlt nur noch das youtube-Video dazu...

Der Wagen hat 90C° angezeigt aber schön zu wissen das du es mal wieder besser weist :freak:

x-force
2014-08-23, 17:09:35
Wobei ich den 156er ja noch ne Ecke schöner fand.

das wollte ich aber auch grade schreiben. leider ist der 156 schon schwer. der 159 hat dann endgültig zu viel ballast. laut wiki haben sie das leergewicht um 150kg erhöht.

das erklärt auch, warum niemand von dem 3.2 begeistert ist. der motor ist gut (322nm bei 3,2l), aber die karosse viel zu schwer.

[dzp]Viper
2014-08-23, 19:42:14
Was ist denn aus deinem Kombi geworden? ;(

MfG Richard

Nix weiter. Der musste weichen da ich ja nun direkt in Dresden arbeite und der 2.4 JTD im 159iger sehr teuer im Unterhalt ist (und Stadtverkehr für den 2.4er JTDM einfach Gift ist).

Da wurde es erstmal ein Alfa 147 1.6 TS Anfang Juli. Haben dann aber schnell gemerkt, dass der uns zu "einfach" ist und man vermisst die Leistung eben doch.. und der jetztige 159 TBI war einfach ein Glücksgriff. Eigentlich war angedacht den 147iger noch bis Frühling zu behalten :ugly:

das wollte ich aber auch grade schreiben. leider ist der 156 schon schwer. der 159 hat dann endgültig zu viel ballast. laut wiki haben sie das leergewicht um 150kg erhöht.

das erklärt auch, warum niemand von dem 3.2 begeistert ist. der motor ist gut (322nm bei 3,2l), aber die karosse viel zu schwer.

Der 3.2er ist, genauso wie der 2.4 JTDM ein echtes Schwergewicht. Knapp 1.8 Tonnen für den 3.2er (mit Q4 Antrieb und Automatik) und 1,7 Tonnen für den 2.4er JTDM.

Der 1.8 TBI ist dagegen richtig Licht und bringt "gerade mal" 1,5 Tonnen auf die Waage. Das ist auch der Grund wieso der wirklich sehr gut geht und sich deutlich "leichter" anfühlt.

AtTheDriveIn
2014-08-23, 19:43:37
Viper;10324852']Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:

159 ti - 1.8 TBI (200PS) - BJ 09/2009 - 102 000km - Preis: Unter 9000€ :D

http://abload.de/img/dpp_0005xbjcl.jpg

http://abload.de/img/dpp_0006h4jlj.jpg

http://abload.de/img/dpp_0007vpjz2.jpg

Die Sitze :love:
http://abload.de/img/dpp_00012fkwy.jpg

Das Endrohr ist doch Silber... dachte zuerst das ist standardmäßig Matt-Schwarz..... Aber Elsterglanz bringt die Wahrheit ans Licht ;D

http://abload.de/img/imag1265o8ktd.jpg
Ein sehr schönes Fahrzeug. Glückwunsch. Zum Glück mal was anderes!

135i
2014-08-23, 20:18:46
Der Wagen hat 90C° angezeigt aber schön zu wissen das du es mal wieder besser weist :freak:

Wasser-oder Öltemperatur?

Argo Zero
2014-08-23, 20:23:44
Viper;10324852']Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:



Coole Kiste. Hat auch keine SUV Optik wie die meisten Autos heutzutage. Da muss man echt nichts mehr machen nachträglich, wirklich cooles Äußeres :)

Rooter
2014-08-23, 20:50:23
AFAIR ist Sitzheizung bei Ledersitzen immer mit dabei. Zumindest mir ist das (abgesehen von sehr alten Autos) noch nie anders untergekommen.IMO macht Sitzheizung auch nur bei Ledersitzen Sinn. Zumindst habe ich sie bei meinen Stoffsitzen noch nie vermisst. Ganz im Gegensatz zur Lenkradheizung die, - so dekadent sie auch erscheinen mag - ich an manchem kalten Januarmorgen schon vermisst habe.

Viper;10322595']Genau. Mein vorheriges Fahrzeug war ein 1997er Audi A3 in den ich innerhalb von einem Jahr ca. 2000€ Reparaturkosten gesteckt habe. Da hat es mir dann gereicht.Als bei meinem 1998er A3 1.8T bei 150.000km neben dem Fensterheber auch Kupplung UND Getriebe fällig wurde, habe ich mich 2011 von ihm getrennt...

Ist auch so, kenne ich im Bekanntenkreis auch.
Alte Kisten ohne Klima haben komischerweise auch weniger Probleme mit beschlagenen Scheiben.

Mein 5er Golf war ne Katastrophe, mein W124 kennt keine beschlagenen Scheiben.
Vom Bekannten der Golf 4 beschlägt übelst und da schafft es die Klima kaum, laut Werkstatt soll sie aber keinen Fehler haben:freak:Hatte beim A3 auch nie Probleme, wenn die Windschutzscheibe wirklich mal zu war wurde der kalte, unklimatisierte Luftstrom drauf gelenkt und nach max. 1 Minute war alles wieder klar...
Mein Civic ist ohne Klima gar nicht zu gebrauchen, selbst bei wenig feuchtem Wetter geht die Scheibe zu. Laut Werkstatt ist alles okay, auch der Ablauf der Klima ist frei...

Tigershark, also es waren 2x70L. Normalerweise kostet der Liter Super+ knappe 1,70€. Gestern waren es 1,50€.In Luxemburg kostet es immer noch 1,303...
Normal ist es da 25ct günstiger als in Deutschland.

Ist bei Ford sehr ähnlich.

Ich finde die Tempomatsteuerung über 4-5 Lenkradknöpfe ehrlichgesagt sehr umständlich und unintuitiv im Vergleich zum System mit kleinem Hebel von z.B. Merc.Finde ich auch. Bei meinem Honda ist z.B. die Wippe für RST und SET identisch mit ACCL und DECL.

Tempomat
...
Mit dem Fuß reagiert man wesentlich schneller.Das glaubst auch nur du... Ein Tempomat behandelt das Gas wesentlich feiner als es jeder Mensch könnte!

Ich weiß ja nicht, was ihr für riesige Pranken oder winzige Sportlenkräder habt, aber ich habe noch nie ungewollt einen der Lenkradknöpfe gedrückt, dabei sind die sogar noch relativ groß. Ich fahr allerdings auch immer mit beiden Händen am Lenkrad.

http://abload.de/img/lenk1dvsfe.jpg (http://abload.de/image.php?img=lenk1dvsfe.jpg)

Das müssten bei euch dann ja furchtbare Ergonomie-Fails sein :confused:Ich hatte da auch nie Probleme.

und was für die Gesundheit, wie Lordosenstütze im Sportsitz.Wtf, wenn ich einen Sportsitz ordere sollte doch wohl eine Lordosenstütze dabei sein!? :|

Ein sehr schönes Fahrzeug. Glückwunsch. Zum Glück mal was anderes!Er fährt doch schon seit Jahren Alfa!?
Cuore sportivo! :freak:

Argo Zero
2014-08-23, 21:03:02
Wtf, wenn ich einen Sportsitz ordere sollte doch wohl eine Lordosenstütze dabei sein!? :|


Was ist es denn für einer, Recaro?

135i
2014-08-23, 21:30:05
.

Als bei meinem 1998er A3 1.8T bei 150.000km neben dem Fensterheber auch Kupplung UND Getriebe fällig wurde, habe ich mich 2011 von ihm getrennt...

Das glaubst auch nur du... Ein Tempomat behandelt das Gas wesentlich feiner als es jeder Mensch könnte!



Wtf, wenn ich einen Sportsitz ordere sollte doch wohl eine Lordosenstütze dabei sein!? :|

:freak:

Hatte 98er A3 TDI 110Ps, getunet in Kempten auf 136Ps, für damals umgerechnet 620€. Eigentlich wollte ich den 1.8T , aber da damals viel viel Langstrecke und Differenz Diesel/Benzin ca 55pfennig betrug - Tankpreis Diesel 99Pfennig- bestellte ich den TDI. Abt hatte damals den 1.8t für ca. 8000 DM auf 250Ps getuned oder warens 225Ps...weiss nicht mehr.
Verscherbelt 2011, nach knapp 300000km .. Kupplung war nach ca. 200000km hin. Spurstangen und Traggelenk waren bei der Kiste ziemlich anfällig. Fensterheber waren auch hinüber. Sonst das übliche .Motor und Turbo waren unkaputtbar.

Das sind die BMWSportsitze, Serie im 135i COUPE. Als Sonderaustattung konnte man sich ein aufblasbaren Ballon zukonfigurieren, den man noch zusätzlich vertikal bewegen kann.

Vader
2014-08-23, 21:46:17
Viper;10324852']Nun steht er daheim... schon 300km gefahren :ugly:

159 ti - 1.8 TBI (200PS) - BJ 09/2009 - 102 000km - Preis: Unter 9000€ :D

http://abload.de/img/dpp_0005xbjcl.jpg

http://abload.de/img/dpp_0006h4jlj.jpg

http://abload.de/img/dpp_0007vpjz2.jpg

Die Sitze :love:
http://abload.de/img/dpp_00012fkwy.jpg

Das Endrohr ist doch Silber... dachte zuerst das ist standardmäßig Matt-Schwarz..... Aber Elsterglanz bringt die Wahrheit ans Licht ;D

http://abload.de/img/imag1265o8ktd.jpg

Glückwunsch!
Ich hoffe Du hast bei dem weißen Kleinwagen davor nicht zuviel draufgezahlt, lange gefahren bist ihn ja nicht :D

mbee
2014-08-23, 22:43:02
Der Wagen hat 90C° angezeigt aber schön zu wissen das du es mal wieder besser weist :freak:
:facepalm:
Von "ein wenig Stadt fahren" und bei Wassertemperatur von 90 Grad ist das Öl alles, aber nicht warm. Schon gar nicht derart, dass man die Kiste so treten sollte, wie Du es in blumigen Worten beschrieben und "kaum auf der Straße" sofort volle Kette gegeben hast. Bei so etwas geht mir einfach das Messer im Sack auf: Vorführer, bei denen man weiß, dass man sich die Kiste eh nicht leisten kann, derart zu malträtieren ist einfach nur asozial.

Erinnert mich stark an das Posting mit dem M3, das Du noch als Player18 hier abgesetzt hast.

135i
2014-08-23, 22:57:33
Noch hat er nicht geantwortet,kann ja sein, dass er während der Probefahrt, nach Anweisung des Personals , das Geheimmenü aufgerufen hat. Wasser-oder Öltemperatur?

derpinguin
2014-08-23, 22:59:45
Da würd ich nicht drauf wetten.

135i
2014-08-23, 23:03:39
Hab Ironie-Tags vergessen.

mbee
2014-08-23, 23:09:02
Ja, ganz bestimmt...vor allem da der Spruch mit den 90 Grad erst nach dem Vorwurf des kalt tretens kam und sich das ganze zuvor völlig anders gelesen hat. "Kaum auf der Straße" ist bestimmt nicht warm gefahren. Da lobe ich mir meinen Mercedes-Verkäufer, der bei der Probefahrt wohl nicht mal mir getraut und den Vorführer vor der Übergabe direkt selbst warm gefahren und mir die entsprechende Öltemperatur gezeigt hat, obwohl der nicht mal aus seinem eigenen Fuhrpark stammte.

x-force
2014-08-23, 23:17:25
wenn man aber nicht vor hat einen neuwagen zu kaufen, sollte man definitiv auf einen kalten motor bestehen!

mbee
2014-08-23, 23:25:08
Erschließt sich mir nicht ganz, es sei denn natürlich, man möchte den Vorführer selbst kaufen oder hast Du da noch andere Gründe für?
Ging bei mir allerdings um einen Neuwagen. War allerdings auch das erste Mal, das ich das so erlebt habe. Sonst wurde mir oft auch ohne jedwede Einweisung lapidar der Schlüssel in die Hand gedrückt.

Rooter
2014-08-23, 23:33:53
wenn man aber nicht vor hat einen neuwagen zu kaufen, sollte man definitiv auf einen kalten motor bestehen!Was soll das bitte sein?

EDIT: Posts oben gelesen, gegesst es...

MfG
Rooter

Plutos
2014-08-23, 23:43:59
Ich denk mir immer, wenn das "kalt treten" was ausmachen würde, wären wahrscheinlich nur drei Zeilen Code in irgendeinem Steuergerät nötig, um das herstellerseitig zu verhindern...
Wenn (T<Grenzwert) Dann (Vollgas_geben:=0,5*Vollgas), so in der Art :biggrin:

derpinguin
2014-08-23, 23:49:50
Welches Interesse hätte der Hersteller daran?

mbee
2014-08-23, 23:55:24
Warum? A) würden sich wohl zig Idioten beschweren ("Der hat morgens immer anfangs voll den Leistungsverlust.") und B) ist es vielleicht gar nicht im Interesse der Hersteller, wenn plötzlich mehr Motoren auch noch lange nach Ablauf der Garantie keine Mucken machen ;)
Verschleißtechnisch ist das nämlich schon Motorfolter, gerade bei Hochleistungmotoren. Der höchstens ein Jahr alte 911er, den unser Nachbar jeden morgen mit infernalisch heulendem Motor durch die Siedlung jagt, raucht seit ca. 2 Wochen inzwischen deutlich blau und ich würde hier schon einen Zusammenhang vermuten, auch wenn's natürlich Spekulation ist.

No.3
2014-08-23, 23:58:38
Welches Interesse hätte der Hersteller daran?

^^ vermutlich werden daher - wenn dann - auch nur Kühlwassertemperaturanzeigen in Autos gebaut und keine Öltemperaturanzeigen, welche ja wirklich einen Sinn hätte.

x-force
2014-08-23, 23:59:41
Erschließt sich mir nicht ganz, es sei denn natürlich, man möchte den Vorführer selbst kaufen oder hast Du da noch andere Gründe für?


genau das meinte ich damit, also wenn man keinen neuwagen kaufen will.

Der höchstens ein Jahr alte 911er, den unser Nachbar jeden morgen mit infernalisch heulendem Motor durch die Siedlung jagt, raucht seit ca. 2 Wochen inzwischen deutlich blau und ich würde hier schon einen Zusammenhang vermuten, auch wenn's natürlich Spekulation ist.

klingt ja nach ventilschaft- oder kolbendichtung...

Argo Zero
2014-08-24, 00:20:39
Ich denk mir immer, wenn das "kalt treten" was ausmachen würde, wären wahrscheinlich nur drei Zeilen Code in irgendeinem Steuergerät nötig, um das herstellerseitig zu verhindern...
Wenn (T<Grenzwert) Dann (Vollgas_geben:=0,5*Vollgas), so in der Art :biggrin:

Dazu müssten die Hersteller erst mal einen Öltemperaturfühler einbauen.
Haben leider nur noch wenige Ausnahmen. Aus Gewichtsgründen hat es nicht mal ein Lotus :freak: ... ;(

BlacKi
2014-08-24, 00:24:37
:facepalm:
Von "ein wenig Stadt fahren" und bei Wassertemperatur von 90 Grad ist das Öl alles, aber nicht warm. Schon gar nicht derart, dass man die Kiste so treten sollte, wie Du es in blumigen Worten beschrieben und "kaum auf der Straße" sofort volle Kette gegeben hast. Bei so etwas geht mir einfach das Messer im Sack auf: Vorführer, bei denen man weiß, dass man sich die Kiste eh nicht leisten kann, derart zu malträtieren ist einfach nur asozial.

Erinnert mich stark an das Posting mit dem M3, das Du noch als Player18 hier abgesetzt hast.

warmfahren ist wichtig, aber wenn man nach der optimalen betriebstemperatur fragt interessiert als erstes weder wasser noch öl temperatur.

man nimmt die öl temperatur nur als indikator, denn eigentlich ist es nur wichtig das kolben und block die richtigen temperaturen haben.

wenn du einen formel1 motor ohne vorher aufzuheizen startest dann zerstörst du ihn weil die toleranzen nicht stimmen. so ähnlich auch bei unseren motoren. wenn die betriebstemperatur nicht stimmt und somit nicht die toleranzen, dann besteht gefahr das es zu hohem verschleiß kommt und der motor schnell kaputt geht.

genau genommen ist kühleres öl besser, da die viskosität höher uns somit der schmierfilm später reißt. so ähnlich wie wenn man ein dickeres w60 öl fahren würde.

trotzdem gilt warmgefahrenes öl ist eine bessere anzeige als warmgefahrenes wasser.

x-force
2014-08-24, 00:32:13
Dazu müssten die Hersteller erst mal einen Öltemperaturfühler einbauen.
Haben leider nur noch wenige Ausnahmen. Aus Gewichtsgründen hat es nicht mal ein Lotus :freak: ... ;(

wie sie da bloß ~ 100 sensoren auf 600kg formel1 auto inkl fahrer bekommen haben :rolleyes:

Argo Zero
2014-08-24, 00:39:38
warmfahren ist wichtig, aber wenn man nach der optimalen betriebstemperatur fragt interessiert als erstes weder wasser noch öl temperatur.

man nimmt die öl temperatur nur als indikator, denn eigentlich ist es nur wichtig das kolben und block die richtigen temperaturen haben.

wenn du einen formel1 motor ohne vorher aufzuheizen startest dann zerstörst du ihn weil die toleranzen nicht stimmen. so ähnlich auch bei unseren motoren. wenn die betriebstemperatur nicht stimmt und somit nicht die toleranzen, dann besteht gefahr das es zu hohem verschleiß kommt und der motor schnell kaputt geht.

genau genommen ist kühleres öl besser, da die viskosität höher uns somit der schmierfilm später reißt. so ähnlich wie wenn man ein dickeres w60 öl fahren würde.

trotzdem gilt warmgefahrenes öl ist eine bessere anzeige als warmgefahrenes wasser.
*schnüffel* Glaube da brennt eine neue Öldiskussion an :tongue:

Aber interessant was du da schreibst. Bisher ging davon aus, dass die Betriebstemperatur des Öls notwendig ist damit sich die Reibung reduziert (Öl schmiert besser).

wie sie da bloß ~ 100 sensoren auf 600kg formel1 auto inkl fahrer bekommen haben :rolleyes:
642kg und das ohne Benzin. Hätten sie mal besser den Öltemperatursensor weg gelassen :biggrin:

x-force
2014-08-24, 00:44:23
642kg und das ohne Benzin. Hätten sie mal besser den Öltemperatursensor weg gelassen :biggrin:

ja heutzutage und da dürfen sie nur noch in eine richtung funken und fast keine regel/steuerungselektronik mehr nutzen.
in den 605kg war früher schon alles nötige drin ;)


Aber interessant was du da schreibst. Bisher ging davon aus, dass die Betriebstemperatur des Öls notwendig ist damit sich die Reibung reduziert (Öl schmiert besser).


das ist ein kapitel für sich. verzichte in erster linie auf niedrige hths und das gröbste ist erledigt.
für deinen lotus könnte bei ordentlichem einsatz auch ein 5w50 angemessen sein.
das peak life von mobil 1 hat z.b. 4,4 hths

im grunde das gegenstück zum longlife öl

hochleistungsöle sind für temperaturen bis 150° ausgelegt
temperatur sollte auch nicht zu niedrig sein, sonst verdampft kein wasser und kraftstoff.

BlacKi
2014-08-24, 03:36:59
*schnüffel* Glaube da brennt eine neue Öldiskussion an :tongue:

Aber interessant was du da schreibst. Bisher ging davon aus, dass die Betriebstemperatur des Öls notwendig ist damit sich die Reibung reduziert (Öl schmiert besser).
reibung entsteht wenn kein öl mehr drinn ist^^

ansonsten, die kolben schwimmen im/auf dem öl, im idealfall (dauerbetrieb auf dem teststand) berühren sie sich praktisch nie daher kein verschleiß selbst nach millionen von simulierten kilometern.

ein ölfilm mit dünnerem öl reißt schneller als ein ölfilm mit dickerem öl, weshalb man beim tuning gerne auf w60 öle zurückgreift die dicker sind, auch im warmen zustand.

das größte problem beim warmfahren ist eigentlich das der kolben sich schneller erwärmt als die zylinderwand, d.h. der kolben wird durch die ausdehnung schneller größer als die zylinderwand. wenn dann zu wenig öl zwischen den beiden ist entsteht reibung und somit verschleiß zwischen denen.

selbiges gilt für die kopfdichtung und zylinderkopf, die materialien dehnen sich unterschiedlich schnell aus und es kommt zu undichtigkeiten oder rissen.

drdope
2014-08-24, 07:18:50
@[dzp]Viper
Nice!
:up:

Ich denk mir immer, wenn das "kalt treten" was ausmachen würde, wären wahrscheinlich nur drei Zeilen Code in irgendeinem Steuergerät nötig, um das herstellerseitig zu verhindern...
Wenn (T<Grenzwert) Dann (Vollgas_geben:=0,5*Vollgas), so in der Art :biggrin:

Bei den Rover-Ellis ist das iirc so geregelt, man solange die Wassertemperatur im großen Kühlerkreislauf nicht iirc 88°C erreicht hat, das VVC und die max. Drehzahl gesperrt ist -> man haut dann einfach bei knapp 5500upm in den Begrenzer und die variable Nockenwellensteuerung ist inaktiv.
Die Wassertemperatur wird von 2 Sensoren erfasst und nur wenn beide korrekte Werte liefern gibt die ECU höhere Drehzahlen und den VVC frei.

Bei den Engländern bin ich mir aber nicht sicher, ob das als Motorschutzt dient, oder die andere quere Gedanken bei diesem Konstrukt hatten.
Die Türschlösser sind z.B. auch redundant ausgelegt, einmal für ZV und einmal für Schlüssel, schließt man per ZV ab kann man auch nur mit ZV öffnen. Selbiges gilt für den Schlüssel.

Dazu müssten die Hersteller erst mal einen Öltemperaturfühler einbauen.
Haben leider nur noch wenige Ausnahmen. Aus Gewichtsgründen hat es nicht mal ein Lotus :freak: ... ;(

Meine Elli hat Öldruck & Öltemp-Anzeige; ist aber nachgerüstet.
Der MX-5 NA hatte bis '93 noch ab Werk eine echte Öldruckanzeige.

genau genommen ist kühleres öl besser...

Ist das nicht immer ein Kompromiss?
Ich hab' auf diversen Trackday Leute kennen gelernt, die zusätzliche/größere Ölkühler verbaut hatten, diese aber im Alltag tw. abkleben, weil die Kiste sonst "zu kalt" laufen würde/nicht auf Betriebstemperatur kommt.
Die Elegante Lösung wäre sicherlich mehrstufige/kaskadierte per Thermostat gesteuerte Kreisläufe, was aber in der Elli scheinbar ein Platz und/oder Kostenproblem darstellt.

mbee
2014-08-24, 07:25:25
Dazu müssten die Hersteller erst mal einen Öltemperaturfühler einbauen.
Haben leider nur noch wenige Ausnahmen. Aus Gewichtsgründen hat es nicht mal ein Lotus :freak: ... ;(
Bei mir wird neben der Motoröl- auch die Getriebeöl-Temperatur angezeigt und die Anzeigen wechseln von blau nach weiß, wenn entsprechend belastet werden kann. Zuvor wird bis dahin auch der S-Modus beim Schaltprogramm ignoriert, was ich ziemlich sinnvoll finde. Am längsten braucht übrigens das Getriebeöl, bevor es auf Temperatur ist.

Mr.Ice
2014-08-24, 10:43:02
:facepalm:
Von "ein wenig Stadt fahren" und bei Wassertemperatur von 90 Grad ist das Öl alles, aber nicht warm. Schon gar nicht derart, dass man die Kiste so treten sollte, wie Du es in blumigen Worten beschrieben und "kaum auf der Straße" sofort volle Kette gegeben hast. Bei so etwas geht mir einfach das Messer im Sack auf: Vorführer, bei denen man weiß, dass man sich die Kiste eh nicht leisten kann, derart zu malträtieren ist einfach nur asozial.

Erinnert mich stark an das Posting mit dem M3, das Du noch als Player18 hier abgesetzt hast.

Ehrlich gesagt ist mir das ziemlich egal was du davon hälst! Wenns dir nicht passt dann hier : :ufinger:

Hast du sonst noch was zu melden ? Weil IGNORE ;)

Ping
2014-08-24, 11:04:50
Sehr guter Beitrag. Stolz sein. :(

Argo Zero
2014-08-24, 11:48:30
ein ölfilm mit dünnerem öl reißt schneller als ein ölfilm mit dickerem öl, weshalb man beim tuning gerne auf w60 öle zurückgreift die dicker sind, auch im warmen zustand.

Mein Händler kippt auch immer 5w60 in die Autos, nach dem Einfahröl, unabhängig davon ob der Kunde auf der Rennstrecke unterwegs ist.
Ohne jetzt eine Öldiskussion anzuzetteln aber ich frage mich ernsthaft ob es sinnvoll ist in einem Hochleistungssportwagen (z.B. 911) ein 5w40 oder gar w30 einzufüllen mit langen Wechselintervallen jenseits der 20.000km.


Meine Elli hat Öldruck & Öltemp-Anzeige; ist aber nachgerüstet.
Der MX-5 NA hatte bis '93 noch ab Werk eine echte Öldruckanzeige.

Hab halt keine Lust auf after market Anzeigen im schönen Innenraum :(
Am liebsten wäre mir die Anzeige im LCD Display ("Boardcomputer"). Weißt du ob so etwas programmierbar ist?

Ist das nicht immer ein Kompromiss?
Ich hab' auf diversen Trackday Leute kennen gelernt, die zusätzliche/größere Ölkühler verbaut hatten, diese aber im Alltag tw. abkleben, weil die Kiste sonst "zu kalt" laufen würde/nicht auf Betriebstemperatur kommt.
Die Elegante Lösung wäre sicherlich mehrstufige/kaskadierte per Thermostat gesteuerte Kreisläufe, was aber in der Elli scheinbar ein Platz und/oder Kostenproblem darstellt.
Vermutlich ist der Ölkreislauf der Elli so klein, dass das i.d.R. kein Problem ist.
Kommst du denn auf einem Trackday in eine bedrohlichere Region temperaturtechnisch?

Bei mir wird neben der Motoröl- auch die Getriebeöl-Temperatur angezeigt und die Anzeigen wechseln von blau nach weiß, wenn entsprechend belastet werden kann. Zuvor wird bis dahin auch der S-Modus beim Schaltprogramm ignoriert, was ich ziemlich sinnvoll finde. Am längsten braucht übrigens das Getriebeöl, bevor es auf Temperatur ist.
So muss das sein. Getrieb braucht wirklich lange bis es warm wird, merke ich auch deutlich. Wenns mal kälter ist brauch ich schon mal einen Anlauf mehr den 1. rein zu bekommen ;)

sun-man
2014-08-24, 19:33:58
Naja, wir werden wohl noch länger den ollen E39 fahren. Meiner hat uns so gut in den Urlaub gebracht und mit Dachbox auch genug Platz. Man kann damit halt keine 180 fahren, oder sollte es nicht. Dummerweise scheinen jetzt die Stoßdämpfer zu klappern (VLinks). Pendelstützen und Stabigummis sind neu. Naja, für 10-12.000 gibts kaum nen großen Kombi der LPG tauglich ist mit so irre wenigen Kilometern. Die haben auch wieder Probleme.

drdope
2014-08-25, 07:08:49
Hab halt keine Lust auf after market Anzeigen im schönen Innenraum :(
Am liebsten wäre mir die Anzeige im LCD Display ("Boardcomputer"). Weißt du ob so etwas programmierbar ist?

Schön ist relativ, aber zumindest ist er sehr aufgeräumt...
;)
Schreib mal den JimmyKane im gelben an, der hat sich mal eingehender mit dem Stack befasst...
--> http://www.lotus-forum.de/WBB/board14-lotus-cars/board2-lotus-new/8786-umbau-meilen-auf-kilometerzähler-und-fahrenheit-auf-celsius/?highlight=Stack
Evtl. kann er dir weiter helfen.

Vermutlich ist der Ölkreislauf der Elli so klein, dass das i.d.R. kein Problem ist.
Kommst du denn auf einem Trackday in eine bedrohlichere Region temperaturtechnisch?

Bisher hatte ich keine Probleme; Öltemp liegt so bei 120-130°C (je nach Außentemp), das ist noch unkritisch.

Vader
2014-08-25, 07:50:44
Gestern meinen Volvo S70 verkauft.

Vor knapp 4 Jahren für 1950€ gekauft, ~80tkm gefahren und nun für 2200€ verkauft.
Dankbares Auto was mich gut durch die Hausbauphase gebracht hat. Vermiß den Dicken jetzt schon, hätte aber auch einiges dran gemacht werden müssen (Wartungsstau ahoi^^)

EBBES
2014-08-25, 09:09:59
die beiden kleinen mal nebeneinander ;)

http://666kb.com/i/cr8kplyydphpn07y7.jpg

sChRaNzA
2014-08-25, 09:24:57
Ich les ja in diesem Thread eher mit als das ich mal etwas schreibe, aber über was hier teilweise (seitenlang - inklusive Verwarnungen und Karten) diskutiert wird ist schon amüsant.

Zu den Themen der letzten Seiten aber trotzdem mal ein par Worte.

Ich hatte mir vor zwei Jahren einen Neuwagen (Golf 6) geholt, und werde es nie wieder tun. Ich verstehe die Leute, die sich generell Neuwagen holen schon. Das Gefühl ist eben etwas anderes, als in einem gebrauchten zu sitzen, und sich diesen dann zu kaufen. Allerdings ist mir der Wertverlust dann doch etwas zu hoch, aber einmal wollte ich halt auch einen Neuen. ;)

Zum Thema Tempomat / Motor:

Meiner ist ein 1,2L TSI mit 105 PS. Das ist wahrlich kein F1 Wagen, aber komplett ausreichend (für meine Ansprüche). Ich hatte bis jetzt (60k km) weder Probleme mit der Steuerkette noch irgendwelche anderen Macken an der Karre (ok, eine defekte Sicherung für den Zigarettenanzünder nach knapp 18k km). Fahren kann ich das Auto mit knapp 5,2 L Verbauch im Durchschitt, was sich natürlich recht positiv auf meinen Geldbeutel, gerade auf die Jahre gesehen, auswirkt. Auch die Setuer mit knapp 30€ im Jahr treiben mich nun nicht gerade in den finanziellen Ruin. Nochmal zu erwähnen, es war ein Auto der Vernunft, nicht des (schnellen) Fahrspaßes.

Ansonsten hat der Golf alles, was !ich! brauche. Klima, Navi, Tempomat, Sitzheizung etc... Ich möchte auch nicht mehr ohne. Trotz Schaltgetriebe mit sechs Gängen, bin ich immer froh einen Tempomaten zu haben, auf Landstraße, wie Autobahn. Ein Verkehrshinderniss bin ich bis jetzt damit auch noch nicht geworden. Wenn man ein Bisschen auch auf die anderen Teilnehmer achtet, ist das nämlich gar nicht so problematisch... Dann warte ich mit dem Überholen halt, bis die linke Spur frei ist. Angekommen bin ich bis jetzt trotzdem immer. Sitzheizung und Stoffsitze? JA! MEINER MEINUNG nach. Sie wird bei mir verdammt schnell warm, und solange der Motor (laut Anzeige für Wasser und ÖL(ja, der Golf hat beide Anzeigen)) noch nicht betriebswarm ist, wärmt die mich im Winter dennoch schon mal vor.

Diese ganze Gerede hier von wegen ''Ich habe, also braucht es...'' oder ''Ich habe nicht, also braucht keiner...'' ist doch für die Katz.

Jeder hat so seine Vorlieben, was er mag, was nicht, was er braucht, was er nicht braucht. Lasst die Leute doch damit doch in Frieden, und konzentriert euch auf das eigentlich Thema, und nicht darauf euch, seitenlang, wegen dem Sinn und Unsinn eines Tempomaten bei Schaltfahrzeugen anzugiften. :redface: