PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 [54] 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

Marodeur
2014-08-25, 12:47:57
Spricht eigentlich irgendwas gegen den i30 Kombi? Frau such ja in der Größe vom Focus Kombi was. i30 hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm. Denk da vor allem ans erste Modell bis 2011 mit 1.6er Benziner, evtl mit Autogas.

iDiot
2014-08-25, 13:09:55
Der Motor ist sehr müde.

derpinguin
2014-08-25, 13:38:08
Von dem, was man so hört soll der i30 nicht schlecht sein. Gefahren bin ich den aber nie.

Marodeur
2014-08-25, 13:40:01
Müder Motor? Naja, bisher hat sie den ersten Ford Fusion mit 1.4er Motor. So viel müder wird er schon nicht sein ;)

derpinguin
2014-08-25, 13:45:04
Ist ja auch eine Frage dessen, was man braucht. Für ne stadthuddel reicht der Motor sicherlich. Wer viel und lange Strecken fährt wählt was anderes.

Franconian
2014-08-25, 14:36:13
Spricht eigentlich irgendwas gegen den i30 Kombi? Frau such ja in der Größe vom Focus Kombi was. i30 hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm. Denk da vor allem ans erste Modell bis 2011 mit 1.6er Benziner, evtl mit Autogas.

Ich würde neben dem i30 noch den c'eed sw anschauen. Bin beide Probe gefahren, der c'eed wirkt besonders im Innenraum wertiger. Außen ist natürlich Geschmackssache, fand aber auch da den Hyundai hinterher. (Und bei Neuwagen gibt KIA auch 7 Jahre, Hyundai nur 5 Jahre, aber das fällt ja für dich weg). Das gab dann letztlich auch den Ausschlag für meine Freundin. Gutes Auto und spottbillig für die Golfklasse. Da konnte keine Konkurrenz mithalten.

x-force
2014-08-25, 15:50:21
Der Motor ist sehr müde.

135ps, 165nm bei 1,6l sauger ist alles andere als müde, das teil geht in 10s auf 100km/h.

du weißt entweder nicht wie man den fahren muss, oder hast allgemein überhaupt keine expertise was motoren angeht ;)

müde bzw ein asthma-motor war z.b. der 1.6l im beliebten golf 3 mit sagenhaften 75ps und 126nm.

iDiot
2014-08-25, 16:03:26
135ps, 165nm bei 1,6l sauger ist alles andere als müde, das teil geht in 10s auf 100km/h.
du weißt entweder nicht wie man den fahren muss, oder hast allgemein überhaupt keine expertise was motoren angeht ;)

Pfoah, in 10(!) sekunden. :freak:

Im Alltag wird man den Motor nicht ständig ausdrehen und dann ist er müde, selbst wenn man ihn ausdreht ist er immer noch sehr mau für seine Leistung.

Wenn man hautpsächlich in der Stadt fährt ist das allerdings kein problem.

Müder Motor? Naja, bisher hat sie den ersten Ford Fusion mit 1.4er Motor. So viel müder wird er schon nicht sein
Nope - ist er nicht :D

Commander Keen
2014-08-25, 16:08:24
Ich würde mal sagen der Motor ist für eine Frau völlig ausreichend. Mittlerweile ist jeder Motor so ausgelegt, dass man ihn auch niedrigtourig fahren kann, auch wenn er dann natürlich keine Power hat. Bin ja selber mit nur 1,6l Hubraum unterwegs und ein Verkehrshinderniss bin ich selbst im Sparbetrieb ganz sicher nicht. Wenn man etwas Spaß haben will muß man natürlich drehen, im Alltag ist das aber nicht wirklich notwendig (Ausnahmesituationen mal aussen vor gelassen).

Florida Man
2014-08-25, 16:15:21
9 von 10 Frauen würden von sich aus keinen Unterschied zwischen 60 und 120 PS bemerken. Die Leistung dürfte daher absolut ausreichend sein und der i30 gilt als gutes Auto.

x-force
2014-08-25, 16:20:27
Im Alltag wird man den Motor nicht ständig ausdrehen und dann ist er müde, selbst wenn man ihn ausdreht ist er immer noch sehr mau für seine Leistung.


bevor du weiter unsinn behauptest, solltest du vielleicht mal lieber schreiben was für dich müde und mau bedeutet.

objektiv ist der das nämlich nicht.

Marodeur
2014-08-25, 16:23:48
Zum Kia: Von dem ganzen blabla wegen Garantie halte ich bei keinen Hersteller was. Beim Nachbarn ging letztes Jahr der Turbolader des Diesel in seinem Kia kaputt und da war auch nix mit Garantie. Auch bei meinem Ford damals bekam ich zu spüren was Ford unter Durchrostungsgarantie versteht. Ich geb da inzwischen bei keinem Hersteller was auf Garantieversprechen, ist sicherer. ;)

Wegen Leistung:
Naja, nix Stadt, Mittelgebirge. Aber auch ich fahr mit dem Fusion rum ohne das ich im Weg stehe. Lass ich die Möhre halt schreien, was solls. Kann man durchaus mit leben. Eventuell sind hier ein paar auch inzwischen etwas zu verwöhnt was Leistung angeht? ;)

derpinguin
2014-08-25, 16:44:00
Pfoah, in 10(!) sekunden. :freak:


Reicht doch völlig für einen Alltagswagen.

Odal
2014-08-25, 18:34:36
Pfoah, in 10(!) sekunden. :freak:

Im Alltag wird man den Motor nicht ständig ausdrehen und dann ist er müde, selbst wenn man ihn ausdreht ist er immer noch sehr mau für seine Leistung.


0-100 in 10s ist gefühlt immer noch spritziger als 95% der Fahrzeuge auf der Straße

mitunter ist das maximal für den Kavalierstart and der Eisdiele interessant - für die Qualität eines Motors sind da ganz andere Dinge ausschlaggebend

mich beschleicht das Gefühl das einige nur noch mit ihren 50ccm Turbofürzen fahren können - nach ein paar mal drücken knallts kurz in der Buxe und dann kommt nur noch Dünnes

na dann Prost Mahlzeit :rolleyes:

Commander Keen
2014-08-25, 18:46:45
mitunter ist das maximal für den Kavalierstart and der Eisdiele interessant - für die Qualität eines Motors sind da ganz andere Dinge ausschlaggebend

Vor allem ist eine gute Abstimmung des Getriebes wichtig, dann merkt man von dem relativ kleinen Motor (ist immerhin ein Kombi) im Alltag wenig bis gar nichts. Würde mir da eher Gedanken machen ob auch mal längere Strecken mit voller Zuladung geplant sind, da wird das maue Drehmoment, das so ein relativ kleiner Sauger nunmal mit sich bringt, mehr Relevanz haben. Ich wage mal zu behaupten dann erst fühlt sich die Kiste richtig träge an.

x-force
2014-08-25, 19:01:40
da wird das maue Drehmoment, das so ein relativ kleiner Sauger nunmal mit sich bringt, mehr Relevanz haben. Ich wage mal zu behaupten dann erst fühlt sich die Kiste richtig träge an.

ein golf 2 gti ist jedenfalls nicht schneller. das sind doch imaginäre dekadenzprobleme ;)

Argo Zero
2014-08-25, 19:21:28
Eventuell sind hier ein paar auch inzwischen etwas zu verwöhnt was Leistung angeht? ;)

Eigentlich nur einer? :)

Mein "Stadtauto" (so etwas wie eine Stadt gibt es hier nicht wirklich) hat btw um die 55 Pferdchen und wiegt 825kg. Mir reichts.

Eco
2014-08-25, 19:30:56
Mir reichts.
Und warum hast Du dann die Elise?

Odal
2014-08-25, 19:50:08
vermutlich um auf ausgewiesenen Strecken Motorsport zu betreiben und nicht weil man es im Straßenverkehr braucht und nicht um den Golfproll an der Dorftanke raushängen zu lassen

Eco
2014-08-25, 19:58:43
Schon klar, aber dann reichen ihm die 55 PS offenbar doch nicht. ;)

Master3
2014-08-25, 20:05:38
Schon klar, aber dann reichen ihm die 55 PS offenbar doch nicht. ;)

Nein, das ist so nicht richtig. Ich will jetzt nicht unbedingt für Argo Zero sprechen, aber ich seh das so:
Je nach Einsatzzweck des Fahrzeuges hat man einfach andere Ansprüche. Um in der Stadt von A nach B zu kommen, reicht so ne kleine Printe dicke aus. Schneller als 100 wird man seltenst fahren müssen und für paar Einkäufe wirds langen.
Wenn man natürlich größtenteils nur auf der Autobahn pendelt wird das nicht reichen. Da braucht man halt irgendwas komfortmäßiges mit bissl Leistung.
Will man auf die Rennstrecke, dann holt man sich halt einen Sportwagen damits mehr Spaß macht.

So hat schon alles seinen Sinn wenn man mehrere Autos hat für verschiedene Anwendungen. Muss ja nicht jedes Auto 500PS haben, nur weil man das gewöhnt ist.

iDiot
2014-08-25, 20:06:43
Vor allem ist eine gute Abstimmung des Getriebes wichtig, dann merkt man von dem relativ kleinen Motor (ist immerhin ein Kombi) im Alltag wenig bis gar nichts. Würde mir da eher Gedanken machen ob auch mal längere Strecken mit voller Zuladung geplant sind, da wird das maue Drehmoment, das so ein relativ kleiner Sauger nunmal mit sich bringt, mehr Relevanz haben. Ich wage mal zu behaupten dann erst fühlt sich die Kiste richtig träge an.

Danke, und genau so träge ist ein 1,6l sauger in einem grossen Kombi nunmal. Wenn man sich damit abfindet, i.o. vor allem wenn man von einem 1,4l sauger umsteigt ists ja eine Steigerung.

Unser Zweitwagen war bis vor kurzem ein 50ps lupo - ja fährt auch ;-)

Eco
2014-08-25, 20:15:00
Nein, das ist so nicht richtig. Ich will jetzt nicht unbedingt für Argo Zero sprechen, aber ich seh das so:
Je nach Einsatzzweck des Fahrzeuges hat man einfach andere Ansprüche. Um in der Stadt von A nach B zu kommen, reicht so ne kleine Printe dicke aus. Schneller als 100 wird man seltenst fahren müssen und für paar Einkäufe wirds langen.
Wenn man natürlich größtenteils nur auf der Autobahn pendelt wird das nicht reichen. Da braucht man halt irgendwas komfortmäßiges mit bissl Leistung.
Will man auf die Rennstrecke, dann holt man sich halt einen Sportwagen damits mehr Spaß macht.

So hat schon alles seinen Sinn wenn man mehrere Autos hat für verschiedene Anwendungen. Muss ja nicht jedes Auto 500PS haben, nur weil man das gewöhnt ist.
Ich wollte eigentlich nur aussagen, dass der Fall wenig vergleichbar ist mit jemandem, der ausschließlich ein 55 PS-Fahrzeug fährt (Beispiel).

Argo Zero
2014-08-25, 20:45:41
Ich wollte eigentlich nur aussagen, dass der Fall wenig vergleichbar ist mit jemandem, der ausschließlich ein 55 PS-Fahrzeug fährt (Beispiel).

Da ist schon was dran. Wenn ich allerdings 150 km/h (mein Reisetempo) auf der AB mit der 55PS Kiste fahre, ärgere ich mich dumm und dusselig. Denn bei dem Benzinverbrauch durch die hohe Drehzahl könnte ich auch ein Auto bewegen mit mehr Fahrspaß.
Für Kurzstrecken (beim Einkaufen) würde ich mit einem Auto das ich gerne habe jedoch leiden.
Da ich ca. 20.000km im Jahr Langstrecken fahre erübrigt sich das mit den 55PS. Wobei das nicht mal die fehlende Leistung ist sondern eher die kurze Übersetzung.

Timolol
2014-08-25, 20:56:20
mich beschleicht das Gefühl das einige nur noch mit ihren 50ccm Turbofürzen fahren können - nach ein paar mal drücken knallts kurz in der Buxe und dann kommt nur noch Dünnes


Scheiße alter, jetzt bin ich ein Fan von dir :biggrin:

iDiot
2014-08-26, 09:14:09
Da ich ca. 20.000km im Jahr Langstrecken fahre erübrigt sich das mit den 55PS. Wobei das nicht mal die fehlende Leistung ist sondern eher die kurze Übersetzung.
Naja, du brauchst ja die kurze Übersetzung wegen der Fehlenden Leistung - unser Lupo konnte die 150 lt. Tacho bei vollgas mit Ach und Krach halten, gings bergauf oder man aktivierte die Klima verlor er wieder an Geschwindigkeit.

Zephyroth
2014-08-26, 09:27:46
mich beschleicht das Gefühl das einige nur noch mit ihren 50ccm Turbofürzen fahren können

Ja so ist es. Denn um sich einen Sauger in der gleichen Drehmomentklasse leisten zu können, reicht's dann halt doch nicht...

Ist inzwischen echt extrem. Der kleine BMW 116i hat 240Nm. Ein Sauger in der gleichen Drehmomentklasse hat zwischen 2,5-3l Hubraum und 6 Zylinder. Klar gehen diese dann von unten raus nicht besser, aber spätestens ab 3000U/min geht's im gleichen Tempo weiter, während die Luftpumpe die Kraft verläßt. Klar, die Sauger leisten dann zwischen 190-220PS.

Grüße,
Zeph

[dzp]Viper
2014-08-26, 09:37:17
Erste Erfahrungen vom 1.8 TBI:

Sehr feiner Motor. Man hat gar nicht das Gefühl einen Turbo zu fahren. Die Leistung ist bei 1300 U/min fühlbar da. Der Motor reagiert deutlich schneller auf Gaspedalbefehle als beim alten 2.4er JTDM. Auch der kleine Turbo baut den Ladedruck extrem schnell auf.
Bei Überlandfahrten mit 90-120kmh komme ich auf 8 Liter / 100km. Autobahn bei 130-150kmh auf 9 Liter /100km. Stadt bin ich momentan bei 10 Litern. Doch weniger als ich gedacht habe. Vielleicht liegt es auch an dem Motorsteuerungsupdate welches ich noch aufspielen lassen habe.
Allgemein dreht der Motor richtig schön hoch. Es gibt keinen Leistungsabfall. Ab 5500 U/Min behält er seine Leistung bis zum Drehzahlbegrenzer.


P.S. Ich liebe Regen... nach korrekter Politur und Versiegelung :)

http://abload.de/img/_3j0k0j.jpg

iDiot
2014-08-26, 09:47:55
Ja so ist es. Denn um sich einen Sauger in der gleichen Drehmomentklasse leisten zu können, reicht's dann halt doch nicht...

Ist inzwischen echt extrem. Der kleine BMW 116i hat 240Nm. Ein Sauger in der gleichen Drehmomentklasse hat zwischen 2,5-3l Hubraum und 6 Zylinder. Klar gehen diese dann von unten raus nicht besser, aber spätestens ab 3000U/min geht's im gleichen Tempo weiter, während die Luftpumpe die Kraft verläßt. Klar, die Sauger leisten dann zwischen 190-220PS.

Grüße,
Zeph

Hier gehts doch weniger um leisten könne denn um wollen, wozu soll man den Sprit und die teure Versicherung bezahlen wenn man die Leistung nie braucht?

Gerade der 116i ist ein treffendes Beispiel, als das gerät noch ein 1,6l Sauger war häuften sich in den BMW Foren die Meldungen dass die Kiste ein absolutes no-go ist. Lahm und säuft.

Eco
2014-08-26, 09:48:15
Ja so ist es. Denn um sich einen Sauger in der gleichen Drehmomentklasse leisten zu können, reicht's dann halt doch nicht...

Ist inzwischen echt extrem. Der kleine BMW 116i hat 240Nm. Ein Sauger in der gleichen Drehmomentklasse hat zwischen 2,5-3l Hubraum und 6 Zylinder. Klar gehen diese dann von unten raus nicht besser, aber spätestens ab 3000U/min geht's im gleichen Tempo weiter, während die Luftpumpe die Kraft verläßt. Klar, die Sauger leisten dann zwischen 190-220PS.

Grüße,
Zeph
Für Stadt-/Landverkehr und AB-Richtgeschwindigkeit braucht man die Leistung aber (objektiv) so gut wie nicht. Da ist es IMHO absolut sinnvoll, größtenteils niedrigtourig unterwegs sein zu können und trotzdem vernünftig aus dem Quark zu kommen.
Btw., 240 NM für einen halbwegs modernen 2,5l-3,0l Sauger sind eher ziemlich wenig. Da kommen schon 250 bis 300+ bei rum.

Zephyroth
2014-08-26, 09:50:38
Dann sollte man auch so ehrlich sein und die Turboluftpumpen bei 4000U/min begrenzen. Mehr können die Dinger effektiv eh nicht. Aber dazu hat auch wieder keiner die Eier.

Ich fahr einen Turbo-Benziner, der "halb-alten" Schule. Hat sein Maximum nicht ganz so weit unten und dreht noch irgendwie hoch. Das Gelbe vom Ei ist es ebenfalls nicht. Untenrum hat er recht wenig Kraft (erst ab 2500 geht's los) und obenrum läßt er auch aus (ab 5500U/min). Ein Sauger in dieser Leistungsklasse wär' mir lieber. Mit einem Benziner der bei 3000U/min schon wieder deutlich abbaut könnt' ich nix anfangen.

Grüße,
Zeph

mbee
2014-08-26, 09:53:55
Sorry, aber das ist, zumindest so pauschal, einfach nur Blödsinn.
Beleg: 1.6 l Turbo mit 211 PS (war in meinem Besitz) und 2 l Turbo mit 360 PS (war bzw. ist bald wieder in meinem Besitz). Da geht nach 4000 UPM noch einiges und zwar bis zum Begrenzer, d.h. kein Abfall in der Leistung, im Gegenteil. Die Leistungsdiagramme sehen auch entsprechend aus. Der 2 l Motor hat ab 5000 UPM sogar noch mal einen deutlich spürbaren Schub, der 1.6er ist dagegen ziemlich linear.

Zephyroth
2014-08-26, 09:55:30
Kommt immer drauf an welche Motoren und wie die Abstimmung ist. Beim 116i mit 136PS kann das Drehmoment ab 4000U/min nur kräftig abfallen. Bei einem 1.6er mit 200PS sieht das wieder anders aus. Ebenfalls bei einem 2l-Gerät das auf Leistung getrimmt wurde.

Grüße,
Zeph

Argo Zero
2014-08-26, 09:56:53
Ist inzwischen echt extrem. Der kleine BMW 116i hat 240Nm. Ein Sauger in der gleichen Drehmomentklasse hat zwischen 2,5-3l Hubraum und 6 Zylinder. Klar gehen diese dann von unten raus nicht besser, aber spätestens ab 3000U/min geht's im gleichen Tempo weiter, während die Luftpumpe die Kraft verläßt. Klar, die Sauger leisten dann zwischen 190-220PS.


Die Luft geht dem Turbo nicht aus. Der Ladedruck wird nur reduziert.
Der Grund: das Auto soll billig gehalten werden. Mit anderem LLK und entsprechend starken Kolben könntest du natürlich eine Charakteristik programmieren, dass er bis zum Begrenzer ordentlich zieht.

mbee
2014-08-26, 10:01:03
Kommt immer drauf an welche Motoren und wie die Abstimmung ist. Beim 116i mit 136PS kann das Drehmoment ab 4000U/min nur kräftig abfallen. Bei einem 1.6er mit 200PS sieht das wieder anders aus. Ebenfalls bei einem 2l-Gerät das auf Leistung getrimmt wurde.

Grüße,
Zeph
Mir ging's um die Verallgemeinerung: Hier ist immer von "den Luftpumpen" zu lesen ;)
Fahre übrigens den 1.6er-Sauger im Schwestermodell (Kia, allerdings als Coupé), um den es hier ursprünglich ging. Der muss natürlich entsprechend gedreht werden und zieht jetzt nicht die Wurst vom Teller, aber als "müde" würde ich ihn nicht bezeichnen wollen. Auch der Verbrauch geht IMO voll in Ordnung und die Leistung reicht für alle Alltagssituationen dicke aus (auch für die AB).
Ich weiß allerdings nicht, wie viel der Kombi mehr wiegt und was da zugeladen werden soll. Die Kiste ist primär unser Pendel-Auto und passt da hervorragend. Nur auf's DKG, sofern bei Hyundai auch angeboten, würde ich verzichten: Das ist wirklich furchtbar (Schaltverhalten im Automatik-Modus), so dass wir den Schalter genommen hatten.

Argo Zero
2014-08-26, 10:07:10
Eigentlich kannst du aus jedem Kleinwagen mit Turbo ordentlich Drehmoment und Leistung raus holen. Je nach Lader sogar bei höheren Drehzahlen wobei man da meist die Schaufeln austauschen muss. Die sind nämlich i.d.R. so konzipiert, dass man unten rum viel Drehmoment hat, weil dies primär ihr Einsatzgebiet ist.
Wenn man natürlich ein Shopping Auto als Referenz nimmt für alle Turbomotoren... na ja, dann wäre das Image des Saugers katastrophal. Der aktuelle Opel Corsa mit kleinem Saugmotor: Zum Abgewöhnen.
Das Turbo funktioniert sieht man sehr gut im R56 Mini. Wie oft ich in den Drehzahlbegrenzer gekommen bin und es nicht mal gemerkt habe wegen dem Soft Limiter... Die hätten den Begrenzer ruhig bei 7.000 u/min machen können wie beim R53 GP :)

Zephyroth
2014-08-26, 10:18:08
Die Luft geht dem Turbo nicht aus. Der Ladedruck wird nur reduziert.
Der Grund: das Auto soll billig gehalten werden. Mit anderem LLK und entsprechend starken Kolben könntest du natürlich eine Charakteristik programmieren, dass er bis zum Begrenzer ordentlich zieht.

Nein, kannst du nicht, denn dafür ist der Turbo zu klein. Das muß so sein, da ja das Drehmoment im Drehzahlkeller anliegen soll. Das bedingt einen kleinen Turbolader, der obenrum die anfallende Abgasmenge nicht mehr bewältigen kann und diese so ungenutzt über das Wastegate abgelassen wird. Das Abfallen des Ladedrucks ist eine Folge dessen, aber nicht so programmiert. Klar gibt's ein bischen Spielraum mit Chiptuning, aber nicht so das der Motor wirklich drehwillig wird.

Mir ging's um die Verallgemeinerung: Hier ist immer von "den Luftpumpen" zu lesen ;)

Inzwischen muß man unterscheiden zwischen "turbounterstütztem Hilfsmotor" und echtem "Turbomotor". Letzteres ist gut, ersteres ein Politikum. Wobei die turbounterstützten Hilfsmotoren vom Großteil der Käufer gewünscht wird.

Dein Mini JCW mit dem 1.6er-Turbo und 211PS ist anders ausgelegt. Das maximale Drehmoment beginnt erst bei 1850U/min (anders als 1300U/min beim 116i) und hält bis 5600U/min. Dann ist's nicht mehr weit bis zum Begrenzer. Der tut tatsächlich so, wie ein hubraumstarker Motor.

Grüße,
Zeph

Argo Zero
2014-08-26, 10:29:30
der 1,2 Turbo Benziner von VW im Serienzustand:

http://www.angurten.de/Bilder/leistungsdiagramm-VW-Golf+VI-14+TSI+%28122+PS%29+Autom-2.png

Und nach Chiptuning ohne Modifizierung des Turbos:

http://s14.directupload.net/images/140826/rgdsbtpw.jpg

Die Maximalleistung verlagert sich um 1.000 u/min nach hinten.
Das ist schon beachtlich dafür das man am Turbo nichts gemacht hat.

Eco
2014-08-26, 10:44:51
Weiß nicht, was das Gebashe soll. Oder warum ein 0815-Basismotor unbedingt super-drehwillig sein muss. Das ist kein Rennmotor, sondern ein Antrieb für ein Alltagsfahrzeug, welches primär bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen unterwegs sein wird. Für die Stadt im Grunde top, leise, verbrauchsarm, schaltfaul zu fahren.

Iceman346
2014-08-26, 10:51:44
Viper;10327789']Erste Erfahrungen vom 1.8 TBI:

Sehr feiner Motor. Man hat gar nicht das Gefühl einen Turbo zu fahren. Die Leistung ist bei 1300 U/min fühlbar da. Der Motor reagiert deutlich schneller auf Gaspedalbefehle als beim alten 2.4er JTDM. Auch der kleine Turbo baut den Ladedruck extrem schnell auf.
Bei Überlandfahrten mit 90-120kmh komme ich auf 8 Liter / 100km. Autobahn bei 130-150kmh auf 9 Liter /100km. Stadt bin ich momentan bei 10 Litern. Doch weniger als ich gedacht habe. Vielleicht liegt es auch an dem Motorsteuerungsupdate welches ich noch aufspielen lassen habe.
Allgemein dreht der Motor richtig schön hoch. Es gibt keinen Leistungsabfall. Ab 5500 U/Min behält er seine Leistung bis zum Drehzahlbegrenzer.

Den 159er mit dem Motor hab ich mir, damals als ich mir die Giulietta zugelegt hab, auch angeschaut. War leider in neu merkbar über meinen Möglichkeiten und als Gebrauchter praktisch garnicht verfügbar da der Motor da erst kurz auf dem Markt war. Nicht das ich mit meiner Giulietta nicht zufrieden wäre, aber der 159er ist dann doch nochmal nen Eck schöner wenn auch technisch etwas älter.

Verbrauchsmäßig liegst du damit etwas über mir (mit dem 170PS Turbo), aber der 200 PS 1,8 TBi ist auch als Säufer verschrien und ich fahre nicht grade spritsparend.

x-force
2014-08-26, 11:53:53
Der kleine BMW 116i hat 240Nm. Ein Sauger in der gleichen Drehmomentklasse hat zwischen 2,5-3l Hubraum und 6 Zylinder

die zeiten sind schon lange vorbei, seit etwa 15-20 jahren erreichen moderne hersteller 100nm pro liter(und mehr).


Der 2 l Motor hat ab 5000 UPM sogar noch mal einen deutlich spürbaren Schub, der 1.6er ist dagegen ziemlich linear.

wirklich? laut mercedes soll das drehmoment ab 5000 abfallen. das entspräche einer nachlassenden beschleunigung.


Die Maximalleistung verlagert sich um 1.000 u/min nach hinten.
Das ist schon beachtlich dafür das man am Turbo nichts gemacht hat.

trotzdem ist der turbo zu klein, um das drehmoment bis vor den begranzer zu halten. der effekt liegt nur darin begründet, daß vw den lader offenbar über den kompletten bereich gedrosselt betreibt. kein wunder, so verkaufen sie den 1.4 ja auch mit exakt den 150 ps, die er nach der modifikation hatte. für 180 ps braucht er dann noch einen kompressor und vielleicht noch einen geänderten turbo.

Zephyroth
2014-08-26, 12:00:18
Lange vorbei ist gut. Sicher war es damals schon möglich, aber nicht die Regel. Motoren die an die 100Nm/l erreichen waren eher sportliche Maschinen. Normale Gebrauchsmotoren liegen bei etwa 90Nm/l, wobei es sich seit 2010 langsam in Richtung 100Nm/l bewegt.

Komischerweise fühlen sich diese Motoren aber recht schwach an. Sie erreichen zwar eine hohe Leistung, werden dafür aber eine Hubraumklasse kleiner verbaut. Verbaute man früher 2l für 115PS, hatte dieser Motor 180Nm. Moderne Sauger erreichen mit 1.6l 115PS, liefern aber nur 160Nm. Und genau das wird von der Turbofraktion zurecht bemängelt. Die Leistung der Motoren ist hoch, fühlt sich nur nicht so an.

Grüße,
Zeph

sChRaNzA
2014-08-26, 12:12:08
Moderne Sauger erreichen mit 1.6l 115PS, liefern aber nur 160Nm. Und genau das wird von der Turbofraktion zurecht bemängelt.

Jaein.

Geht auch anders. In beide Richtungen. 1,2L (105 PS) bei 175 NM. Die Leistung fühlt sich ,weder gut noch schlecht, sondern dementsprechend an.

x-force
2014-08-26, 12:15:54
Und genau das wird von der Turbofraktion zurecht bemängelt. Die Leistung der Motoren ist hoch, fühlt sich nur nicht so an.


was kann der sauger dafür, wenn die leute zu doof sind zum schalten :freak:
mit 6 gängen hat man auch bei einem kleinem nutzbaren drehzahlband immer zug

@schranza

aber es fühlt sich nicht nach 1,2l an.
von der leistungsentfaltung entspricht es eher einem steinzeit 2l motor -> ausreichend leistung untenrum, aber ausdrehen macht kaum spaß. der turbo hängt überhaupt nicht am gas, langsames ansprechverhalten. der steinzeitmotor hat dagegen ein zupfen an der drosselklappe fast schon vorgeahnt ;)

Eco
2014-08-26, 12:20:32
mit 6 gängen hat man auch bei einem kleinem nutzbaren drehzahlband immer zug

Und Krach. Schon mal daran gedacht, dass die Leute Motoren deswegen nicht gerne hochjubeln?

von der leistungsentfaltung entspricht es eher einem steinzeit 2l motor -> ausreichend leistung untenrum, aber ausdrehen macht kaum spaß.
Dann dreht man halt nicht aus, weil: unnötig. :eek:

x-force
2014-08-26, 12:25:29
Und Krach.

Dann dreht man halt nicht aus, weil: unnötig. :eek:

entweder will man leistung abrufen und legt den passenden gang ein, oder man verbraucht wenig und "cruist", aber man hat die wahl.

mit so ner turbo luftpumpe hat man das gefühl eines dicken motors, solange man sich auf dem plateau befindet, aber es kommt nicht mehr viel danach. die leistung ist schlechter dosierbar und erst verzögert einsetzbar.

Zephyroth
2014-08-26, 12:28:32
Und Krach. Schon mal daran gedacht, dass die Leute Motoren deswegen nicht gerne hochjubeln?

Wenn ich den Leuten so zuschaue, dann beschleicht mich eher das Gefühl, das sie glauben, etwas kaputt zu machen, wenn man den Motor mal höher dreht.

Grüße,
Zeph

Eco
2014-08-26, 12:29:54
entweder will man leistung abrufen und legt den passenden gang ein, oder man verbraucht wenig und "cruist", aber man hat die wahl.

mit so ner turbo luftpumpe hat man das gefühl eines dicken motors, solange man sich auf dem plateau befindet, aber es kommt nicht mehr viel danach. die leistung ist schlechter dosierbar und erst verzögert einsetzbar.
Mit Turbo bleibt man einfach im höheren Gang und hat trotzdem ausreichend Leistung, um vorwärts zu kommen. Benefit: Kein Krach.

Ansprechverhalten/Dosierung ist allerdings ein Vorteil des Saugers. Aber da will man ja nun mit E-Turbos auch ran.

Wenn ich den Leuten so zuschaue, dann beschleicht mich eher das Gefühl, das sie glauben, etwas kaputt zu machen, wenn man den Motor mal höher dreht.

Das spielt sicher auch mit rein. Ist halt angenehmer (akustisch) bzw. bequemer, bereits ausreichend Vortrieb bei wenig Drehzahl zu haben.
Die meisten (kleineren) Motoren klingen halt bei hohen Drehzahlen nicht besonders gut (gequält).

[dzp]Viper
2014-08-26, 12:37:16
entweder will man leistung abrufen und legt den passenden gang ein, oder man verbraucht wenig und "cruist", aber man hat die wahl.

mit so ner turbo luftpumpe hat man das gefühl eines dicken motors, solange man sich auf dem plateau befindet, aber es kommt nicht mehr viel danach. die leistung ist schlechter dosierbar und erst verzögert einsetzbar.
Dem muss ich wiedersprechen.
Wenn der Turbomotor gut eingestellt ist und der Turbolader nicht zu groß ist fährt sich ein Turbomotor wirklich gut.

Man hat die Leistung halt schon von niedriger Drehzahl an anliegen und muss die Leistung einfach über das Gaspedal regeln. Ist ja nicht so als würdest du bei 2000 U/min nur zwischen 0 Leistung und 100% Leistung die Wahl haben.
Du kannst mit dem Gaspedal wunderbar die Leistung dosieren. Das was du bei einem reinen Sauger auch machen musst, wenn du dich in Drehzahlregionen über 4000-5000 U/min bewegst.

Das einzigste was ich selber beim Wechsel von einem Sauger auf einen Turbomotor am Anfang störend finde ist eben die leichte Verzögerung bis die "Kraft" zur Verfügung steht. Beim Sauger reagiert das Fahrzeug eben etwas schneller auf das Gaspedalbewegung.
Nach ein paar Tagen fällt einem das aber eigentlich kaum noch auf. Und nach ein paar Wochen hat man das total vergessen.

Wenn ich Turbomotoren bisher aber immer nur "Probegefahren" wäre, dann würde mich diese Verzögerung jedes mal stören. Man muss einen Turbomotor schon eine Zeit lang fahren um sich auf die Eigenart einzustellen. Der Wechsel zurück vom Turbomotor in einem Sauger ist dann genauso komisch. Da empfindet man diese zeitige Umsetzung des Gaspedals aufeinmal als störend... und nach ein paar Tagen ist es aber wieder in Fleisch und Blut übergegangen :)

x-force
2014-08-26, 13:23:53
Viper;10327943']

Das einzigste was ich selber beim Wechsel von einem Sauger auf einen Turbomotor am Anfang störend finde ist eben die leichte Verzögerung bis die "Kraft" zur Verfügung steht. Beim Sauger reagiert das Fahrzeug eben etwas schneller auf das Gaspedalbewegung.

u.a. genau davon rede ich

Viper;10327943']
Nach ein paar Tagen fällt einem das aber eigentlich kaum noch auf. Und nach ein paar Wochen hat man das total vergessen.

Wenn ich Turbomotoren bisher aber immer nur "Probegefahren" wäre, dann würde mich diese Verzögerung jedes mal stören. Man muss einen Turbomotor schon eine Zeit lang fahren um sich auf die Eigenart einzustellen. Der Wechsel zurück vom Turbomotor in einem Sauger ist dann genauso komisch. Da empfindet man diese zeitige Umsetzung des Gaspedals aufeinmal als störend... und nach ein paar Tagen ist es aber wieder in Fleisch und Blut übergegangen :)

ich bin häufig genug den 6er gti gefahren. ist nett, aber leistung dosieren im ersten gang? zweiter gang bei nässe? das teil hat zum glück frontantrieb, für einen hinterradantrieb wäre mir das zu viel lag... die zeit bis zum erreichen des maximalducks ist zu lang um es im grenzbereich schön zu dosieren.

iDiot
2014-08-26, 13:34:59
Die Frage ist halt ob man sich ein Auto kauft um im Grenzbereich möglichst gut unterwegs zu sein oder ob man im Alltag möglichst komfortabel herumfährt.

Bei einer Elise oä. würde mir nicht einfallen auf einen kleinen Turbo anstatt eines Hochdrehenden Saugers zu setzen, bei einem Alltagswagen wie einem Golf oä ists dafür genau umgekehrt.

Im Prinzip ist das aber alles auch stark subjektiv, wo es mir die nackenhaare aufstellt sind größere Autos mit ~1,5to und einem 1,4 oder 1,6 sauger. Z.b. der A4 B7 1,6 - eine elendige Gurke. Der 105PS PD TDI hatte zwar seine eigenarten, man kam sich aber nicht so untermotorisiert vor.

mbee
2014-08-26, 13:36:24
wirklich? laut mercedes soll das drehmoment ab 5000 abfallen. das entspräche einer nachlassenden beschleunigung.

Ist bzw. war deutlich spürbar (auch in der Probefahrt mit dem CLA) und ich habe das auch schon bei anderen Erfahrungsberichten gelesen, kann zwischen 4500 und 5000 sein.
Die von sportauto ermittelte Kurve sieht so aus:

http://img3.sportauto.de/Mercedes-A-45-AMG-Leistungskurve-fotoshowImage-fc172aa5-757075.jpg

Das erklärt es allerdings auch nicht so richtig...

Argo Zero
2014-08-26, 13:40:26
mit so ner turbo luftpumpe hat man das gefühl eines dicken motors, solange man sich auf dem plateau befindet, aber es kommt nicht mehr viel danach. die leistung ist schlechter dosierbar und erst verzögert einsetzbar.

Alles eine Frage der Abstimmung. BMW bekam es mit dem Mini ja auch hin.


trotzdem ist der turbo zu klein, um das drehmoment bis vor den begranzer zu halten. der effekt liegt nur darin begründet, daß vw den lader offenbar über den kompletten bereich gedrosselt betreibt. kein wunder, so verkaufen sie den 1.4 ja auch mit exakt den 150 ps, die er nach der modifikation hatte. für 180 ps braucht er dann noch einen kompressor und vielleicht noch einen geänderten turbo.
Maximales Drehmoment bis kurz vor dem Begrenzer? Das schafft ja nicht mal ein Porsche 911.
Mehr wie +30% Leistung sollte man nicht aus dem Serienturbolader raus holen (inkl. LLK) wegen der Haltbarkeit. Ob der Lader theoretisch mehr schafft weiß ich nicht aber seriöse Tuner gehen nur bis 140PS. Wobei ich mich selbst da schon Frage ob das der kleine low cost LLK überhaupt schafft im Sommer.
Beim LLK geizen fast alle Hersteller. Mir fällt nur der Peugeot RCZ R ein wo sich ein after market LLK nicht lohnt weil der Serien LLK bereits super gut ist.

x-force
2014-08-26, 13:45:10
interessant...

mercedes behauptet, daß bei 2250 schon das max drehmoment anliegt.
geht deine erfahrung auch eher richtung 3000?

das würde dann ja für einen recht großen turbo sprechen, der ordentlich abgas braucht um auf touren zu kommen.


Maximales Drehmoment bis kurz vor dem Begrenzer? Das schafft ja nicht mal ein Porsche 911.
Mehr wie +30% Leistung sollte man nicht aus dem Serienturbolader raus holen (inkl. LLK) wegen der Haltbarkeit. Ob der Lader theoretisch mehr schafft weiß ich nicht aber seriöse Tuner gehen nur bis 140PS.

so spät anliegendes drehmoment hast du eher bei modifizierten motoren. z.b. die turbo f1, der escudo pikes peak usw
je größer der turbo, desto später arbeitet er ;)

du siehst an der drehmomentkurve, ob der lader begrenzt wird oder nicht. läuft er offen, dann hast du einen runden berg, ist er gedrosselt ergibt sich ein plateau.

interessant ist ferraris neue art das problem im california t anzugehen.

mbee
2014-08-26, 13:47:03
Beim LLK geizen fast alle Hersteller. Mir fällt nur der Peugeot RCZ R ein wo sich ein after market LLK nicht lohnt weil der Serien LLK bereits super gut ist.
Beim A 45/CLA 45 auch nicht: Wassergekühlter LLK mit einem zweiten Zusatzkühler im Radlauf und eigenem Kreislauf. Auch das Getriebeöl wird wassergekühlt.
interessant...

mercedes behauptet, daß bei 2250 schon das max drehmoment anliegt.
geht deine erfahrung auch eher richtung 3000?

das würde dann ja für einen recht großen turbo sprechen, der ordentlich abgas braucht um auf touren zu kommen.
Den ersten "Bumms" gibt's gefühlt eher um die 2000 (ist aber nicht so stark wie bei den "alten" Turbos), den zweiten (kleineren) wie ich schrieb zwischen 4500 und 5000. Insgesamt ist das aber immer noch ziemlich linear und eher "unspektakulär" beim Beschleunigen, sprich man hat keinen immensen Druck im Kreuz und sieht's vornehmlich am Tacho, was da geschwindigkeitsmässig abgeht. Das hat dazu geführt, dass ich anfangs nach Gefühl eigentlich permanent zu schnell unterwegs war.
Der MINI war da allerdings noch ein Stück linearer beim Beschleunigen im Vergleich.

Der Lader ist in der Tat riesig, spricht aber auch unten herum noch recht gut an (Twinscroll), ich hatte zumindest nie ein Gefühl fehlenden Anzugs im unteren Drehzahlbereich. Den Lader sieht man hier ganz gut:
http://www.rad-ab.com/wp-content/uploads/2013/06/mercedes-cla-45-amg-fahrbericht-test-jens-stratmann-mercedes-blog-motor.jpg

iDiot
2014-08-26, 13:57:02
Da frisst mich der Neid :D Mein K03 ist dagegen winzig.

Argo Zero
2014-08-26, 13:57:19
Bei einer Elise oä. würde mir nicht einfallen auf einen kleinen Turbo anstatt eines Hochdrehenden Saugers zu setzen, bei einem Alltagswagen wie einem Golf oä ists dafür genau umgekehrt.

Deswegen benutzen Engländer auch einen Kompressor. Weniger komplex, einfacher abzustimmen und weniger anfällig. Ich sehe eigentlich nur Vorteile beim Kompressor, trotzdem ist er bei den deutschen Autos irgendwie verschwunden :(

Apropos Kompressor. Der Firma würde ich es ja gönnen: http://www.autokon.de/antrieb/-/article/16537511/35185989/Tief-Luft-holen/art_co_INSTANCE_0000/maximized/

Beim A 45/CLA 45 auch nicht: Wassergekühlter LLK mit einem zweiten Zusatzkühler im Radlauf.
Bei der Mörder-Aufladung wohl zwingend notwendig :biggrin:

mbee
2014-08-26, 14:02:42
Bei der Mörder-Aufladung wohl zwingend notwendig :biggrin:
Sicher, haben sie teilweise aus dem SLS "geklaut" ;)
Allerdings ist das wohl auch unter Trackeinsatz im Sommer "rockstable", sprich die Temperaturen unterscheiden sich da nicht mal vom normalen Fahrbetrieb wie man so liest.

x-force
2014-08-26, 14:12:08
Der Lader ist in der Tat riesig, spricht aber auch unten herum noch recht gut an (Twinscroll), ich hatte zumindest nie ein Gefühl fehlenden Anzugs im unteren Drehzahlbereich. Den Lader sieht man hier ganz gut:
http://www.rad-ab.com/wp-content/uploads/2013/06/mercedes-cla-45-amg-fahrbericht-test-jens-stratmann-mercedes-blog-motor.jpg

cool, sowas bauen andere nichtmal als tuning ein ;)

du weißt nicht zufällig, ob sie im zuge des twinscrolls gleich auch einen fächerkrümmer draus gemacht haben? ich vermute das könnte die direktheit noch weiter steigern.

Zephyroth
2014-08-26, 14:18:59
Twinscroll ist nix anderes, als eine Stoßaufladung beim PKW. Beim LKW ist das schon seit Jahrzehnten usus.

http://image.modified.com/f/tech/modp-0906-twin-scroll-turbo-system-design/16322612/modp-0906-03-o-twin-scroll-diagram.jpg

Bis vor kurzem haben die Materialien dies verhindert. Die Zunge zwischen den beiden Scrolls ist beim PKW dermaßen dünn, das sie nicht die geforderte Lebensdauer halten konnte. Inzwischen scheint dieses Problem gelöst zu sein. Wie du am Bild siehst, ist ein Fächerkrümmer für diese Art der Aufladung zwingend notwendig. Bei der Stoßaufladung wird auch die Energie die beim Auspuffen entsteht bis zur Turbine gebracht. Früher wurde das Abgas nur aufgestaut und dieser Teil der Energie verpuffte beinahe ungenutzt.

Grüße,
Zeph

Plutos
2014-08-26, 14:19:11
Heute den aktuellen 5er probegefahren (ok, nicht ganz aktuell, zwar F11, aber das Prä-LCI-Modell) :ulove:. Wenn ich mich jetzt noch entschließen könnte, dafür meinen 3er, 25.000€ und meinen Erstgeborenen herzugeben...:frown:

Argo Zero
2014-08-26, 14:22:15
Inzwischen?
Twinscroll + Fächerkrümmer verbaut BMW seit 7 Jahren in ihren 1.6l PSA Turbomotoren. :)

iDiot
2014-08-26, 14:24:50
Man könnte auch den G-Lader reaktivieren :D

Zephyroth
2014-08-26, 14:28:19
Inzwischen?
Twinscroll + Fächerkrümmer verbaut BMW seit 7 Jahren in ihren 1.6l PSA Turbomotoren. :)

Huch, wie die Zeit vergeht. Neue Autos sind für mich immer noch >2005. :redface:

Man könnte auch den G-Lader reaktivieren :D

Geiles Prinzip, aber fertigungstechnisch ein Alptraum. Daher wurde er eingestellt. Vielleicht könnte man ihn inzwischen mit neuen Verfahren besser fertigen, allerdings sind die Turbos heute so ausgereift und massenweise verfügbar, das es unwahrscheinlich ist, das man sich den G-Lader nochmal antut.

Grüße,
Zeph

(del676)
2014-08-26, 14:53:28
Turbomotoren mag ich eigentlich auch ned wirklich, aber beim 1.4l Fiat Multiair (Benziner) werde ich schon schwach.
250NM bei 2500rpm, 170ps bei 5500rpm und redline bei 6500rpm. Der hat allerdings auch einen groesseren Garrett Lader.
Der 135ps Multiair hat das max Drehmoment von 206NM sogar schon bei 1750rpm.

Langlay
2014-08-26, 15:16:13
Turbomotoren mag ich eigentlich auch ned wirklich, aber beim 1.4l Fiat Multiair (Benziner) werde ich schon schwach.
250NM bei 2500rpm, 170ps bei 5500rpm und redline bei 6500rpm. Der hat allerdings auch einen groesseren Garrett Lader.
Der 135ps Multiair hat das max Drehmoment von 206NM sogar schon bei 1750rpm.


Wie gesagt fahr mal nen Abarth Punto Evo Supersport.

Hat auch den 1.4l Multiair mit nochmal 10PS/20nm mehr also 180PS/270nm. Das ist nen richtig geiles Gerät. Wenn ich nich soviele km schrubben würde hätte ich so einen.

Iceman346
2014-08-26, 15:51:56
Genau den Motor hab ich in meiner Giulietta. Hat nen merkbares Turboloch durch den großen Lader, zieht aber problemlos bis in den hohen Drehzahlbereich.

Säuft aber wie ein Loch wenn man ihn tritt ;)

(del676)
2014-08-26, 15:54:09
14l bei 180?

Langlay
2014-08-26, 15:56:41
Genau den Motor hab ich in meiner Giulietta. Hat nen merkbares Turboloch durch den großen Lader, zieht aber problemlos bis in den hohen Drehzahlbereich.

Säuft aber wie ein Loch wenn man ihn tritt ;)


Welcher Motor tut das nicht wenn man ihn tritt. Aber man muss halt auch dazu sagen das er sich wenn man den Will auch sehr sparsam bewegen lässt. Und auch im Alltag mit 8l gut zu fahren ist ohne zu schleichen.

Mein alter 145 QV hat "gesoffen" 11-12l bei normaler Fahrweise. Wenn man ihn getretten hat waren auch 16l+ auf 100km kein Problem.

[dzp]Viper
2014-08-26, 16:00:20
Genau den Motor hab ich in meiner Giulietta. Hat nen merkbares Turboloch durch den großen Lader, zieht aber problemlos bis in den hohen Drehzahlbereich.

Säuft aber wie ein Loch wenn man ihn tritt ;)
Naja.. sogut wie jeder Benziner säuft wie ein Loch wenn man sie richtig tritt. Ich sehe das nicht mehr als Argument. :D
Sehe das ja immer wieder bei einem Kumpel mit seinem 535i E39 (3,5 Liter V8 mit 245PS).
Wenn der den Tritt, dann braucht er auch 17-18 Liter. Im Schnitt, ohne ihn zu treten, ist er bei 10-11 Litern unterwegs. Bei viel Stadtverkehr sind es so 12-13 Liter.

Speznaz
2014-08-27, 01:10:58
9 von 10 Frauen würden von sich aus keinen Unterschied zwischen 60 und 120 PS bemerken. Die Leistung dürfte daher absolut ausreichend sein und der i30 gilt als gutes Auto.Wenn meine Mutter aus ihrem Lupo (ich denke 1.4l, aber eher der mit 60PS) in meinen 3er umsteigt, dann fährt sie... GENAU GLEICH! :eek: Das ist für mich total unverständlich. :ugly: So, genug der Frauen-können-nicht-Autofahren Unwahrheiten!

Was anderes: ich habe mitlerweile 210k Km runter; mit dem ersten Turbo. *aufholzklopf* Ich bin selbst ein wenig überrascht, nach all dem, was man so liest. Zumal er ja auch durchaus oft belastet wird. Jedoch immer nur mit 20-30km Warmfahren bzw Kaltfahren/-stellen. Scheint also wirklich was zu bringen. ;) (Nur zur Info, Mr. Ice.)

Jedoch ist mir jetzt wohl ein Motorlager über den Jordan gegangen. Spürbare Vibrationen im Leerlauf. Fühlt sich eher so an, als würde der Motor kurz vorm Abwürgen sein. Drehzahl bleibt aber in jeder Situation konstant, wodurch ich die Injektoren ausschließe. Kennt sich jemand damit aus?

x-force
2014-08-27, 01:46:47
Jedoch ist mir jetzt wohl ein Motorlager über den Jordan gegangen. Spürbare Vibrationen im Leerlauf. Fühlt sich eher so an, als würde der Motor kurz vorm Abwürgen sein. Drehzahl bleibt aber in jeder Situation konstant, wodurch ich die Injektoren ausschließe. Kennt sich jemand damit aus?

also wenn es das motorlager ist, kannst du das fühlen und sehen.
lass jemanden aus dem leerlauf spontan vollgas geben und loslassen. bei geöffneter motorhaube kannst du dann sehen wie doll es in der kiste rappelt ;)
wenn du es überdeutlich magst, zieh die handbremse und lass im ersten gang anfahren.

vibriert denn nur das auto oder schwankt die drehzahl im leerlauf?

Speznaz
2014-08-27, 02:05:53
Ja, die Sache mit auf den Motorblock schauen habe ich auch schon gelesen. Und durch. Allerdings ohne "Vollgas", aber da ist nichts besonderes aufgefallen.
Fühlen ist ja gegeben. Lenkrad, Sitz, Armlehne in der Tür; das alles vibriert spürbar.
Die Drehzahl dagegen schwankt kein wenig mehr als vor diesen Auffälligkeiten. (Sprich irgendwas zwischen ~730 und ~770 im Leerlauf.)

mbee
2014-08-27, 06:30:07
Bei mir fing das im MINI auch so an, als meine Hochdruckpumpe über den Jordan ging.
Später gab's dann Startprobleme nach langer Standzeit, sprich Motor ging an, rappelte wie auf 3 Zylindern und ging dann nach Drehzahlabfall wieder aus. War er warm oder ist nach dem 3-4 Versuch gestartet, war alles wieder normal bis auf die Vibrationen im Leerlauf. Drehzahlschwankungen hatte ich auch keine, selbst im Fehlerspeicher war nichts hinterlegt.

Ich weiß allerdings nicht, ob sich das so auf einen Diesel (Kraftstoffpumpe?) übertragen lässt.

sun-man
2014-08-27, 06:41:33
Heute den aktuellen 5er probegefahren (ok, nicht ganz aktuell, zwar F11, aber das Prä-LCI-Modell) :ulove:. Wenn ich mich jetzt noch entschließen könnte, dafür meinen 3er, 25.000€ und meinen Erstgeborenen herzugeben...:frown:

Das Kind bringt, je nach Markt, mehr ;D
Der F11 hat schon was.

Gibt es eigentlich nen Fiat 5000? Ich hab auf dem Urlaubsrückweg so ein riesiges Gerät a'ls "mini" gesehen auf dem Fiat 500 stand :freak:

mbee
2014-08-27, 06:43:52
Ist die "Minivan"-Version des 500er, ähnlich wie bei MINI der Countryman/Paceman (SAV) und nennt sich 500L. Wobei IMO diese Fahrzeuge so gar nichts mehr mit dem Konzept der Basis zu tun haben. Den 500er, also die "echte Knutschkugel" finde ich ziemlich nett.

Iceman346
2014-08-27, 07:42:33
14l bei 180?

Nicht ganz. Aber so 12l bei 180 sind das schon.

Welcher Motor tut das nicht wenn man ihn tritt. Aber man muss halt auch dazu sagen das er sich wenn man den Will auch sehr sparsam bewegen lässt. Und auch im Alltag mit 8l gut zu fahren ist ohne zu schleichen.

Ich weiß auf jeden Fall noch nicht wie das mit dem sparsam geht ;) Hab aber zugegebenermaßen viel Stadtverkehr drin und fahre so mit 9-9,5l Durchschnitt. Aber Spaß machen tuts und das ist wichtig.

sun-man
2014-08-27, 07:58:27
Ist die "Minivan"-Version des 500er, ähnlich wie bei MINI der Countryman/Paceman (SAV) und nennt sich 500L. Wobei IMO diese Fahrzeuge so gar nichts mehr mit dem Konzept der Basis zu tun haben. Den 500er, also die "echte Knutschkugel" finde ich ziemlich nett.

Ja, der Kleine ist nett anzusehen. Aber das "Monster"? Ohje. Bin jetzt auf der Tour auch mehrfach dem scheinbar neuen Civic begegnet. Also das nenne ich mal Kackdesign.


Hab mir gerade mal div. Mondeo MK4 ab 160PS angesehen - als Diesel :freak:. Dummerweise scheint bei Ford alles noch gleich zu sein. Es knackt und knarrt an allen Enden, statt Kette gibts nen Zahnriemen und es geht wohl doch recht viel kaputt. Dann lieber doch kein Fordschiff.

sChRaNzA
2014-08-27, 08:34:36
Mal eine Frage...

Mit was kann ich denn an einem Kunstoffteil an der Fahrertür ein kleines stück Klettband befestigen (3M), dass von alleine nicht mehr kleben will. Möchte mir aber keine neue Rolle kaufen, da ich wirklich nur ein kleines Stückl brauche. Natürlich sollte es sich so befestigen lassen, das es sich im Falle des Falles auch wieder rückstandslos entfernen lässt. Es muss ein kleines Kunststoffkästchen halten, ungefähr mit dem Gewicht einer Zigarettenschachtel. Nur beim Trennen der Klettverbindung kommt etwas mehr Kraft auf, da der Klett recht fest zusammen hält.

Hoffe es ist einigermaßen verständlich rüber gekommen. :ugly:

Eco
2014-08-27, 08:49:01
Tesa Powerstrip? Hält je nach Ausführung AFAIK bis zu 1 kg.

sChRaNzA
2014-08-27, 09:33:33
Tesa Powerstrip? Hält je nach Ausführung AFAIK bis zu 1 kg.

Hab ich schon probiert, beim Trennen der beiden Klettflächen aber kommt das Powerstrip mit runter. ;(

Und das war (afaik) bis zu 2 kg ausgelegt.

Eco
2014-08-27, 10:00:16
Dann ist die Fläche wohl nicht glatt genug. Evtl. das Klettstück mit Alles- bzw. Sekundenkleber festmachen und später mit Kleberlöser wieder entfernen. Alternativ fällt mir spontan noch, sofern die Rückseite zugänglich ist, angeklebtes Metallstück + Powermagnet ein.
Was ist denn das für ein Kästchen? Befestigung am Fenster mit Saugnapf o.ä. kommt nicht in Frage?

sChRaNzA
2014-08-27, 10:05:04
Dann ist die Fläche wohl nicht glatt genug. Evtl. das Klettstück mit Alles- bzw. Sekundenkleber festmachen und später mit Kleberlöser wieder entfernen. Alternativ fällt mir spontan noch, sofern die Rückseite zugänglich ist, angeklebtes Metallstück + Powermagnet ein.
Was ist denn das für ein Kästchen? Befestigung am Fenster mit Saugnapf o.ä. kommt nicht in Frage?

Ne, am Fenster ist es leider nicht möglich, wegen der Verkabelung. Grob gesagt, ist es eine Art Zusatz-/Ambientlicht. Der Kunststoff an der Tür, ist halt ''ganz normale'' Innenverkleidung, also diese gemusterte Oberfläche. Bei Klebstoffen hab ich nur die Befürchtung, das diese über die Dauer die Innenverkleidung angreifen.

Sven77
2014-08-27, 10:06:13
Ja, der Kleine ist nett anzusehen. Aber das "Monster"? Ohje. Bin jetzt auf der Tour auch mehrfach dem scheinbar neuen Civic begegnet. Also das nenne ich mal Kackdesign.


Hab mir gerade mal div. Mondeo MK4 ab 160PS angesehen - als Diesel :freak:. Dummerweise scheint bei Ford alles noch gleich zu sein. Es knackt und knarrt an allen Enden, statt Kette gibts nen Zahnriemen und es geht wohl doch recht viel kaputt. Dann lieber doch kein Fordschiff.
Schau dich mal bei Volvo um.

ilPatrino
2014-08-27, 10:08:03
Inzwischen?
Twinscroll + Fächerkrümmer verbaut BMW seit 7 Jahren in ihren 1.6l PSA Turbomotoren. :)
subaru verbaut seit 2002 twinscroll-lader in serie (zumindest in japan)

HAL
2014-08-27, 10:35:11
Deswegen benutzen Engländer auch einen Kompressor. Weniger komplex, einfacher abzustimmen und weniger anfällig. Ich sehe eigentlich nur Vorteile beim Kompressor, trotzdem ist er bei den deutschen Autos irgendwie verschwunden :(

Turbo braucht unter Teillast weniger Sprit und steht dann CO2-mäßig besser da...

Ich finde sowieso das die Motorenlandschaft immer einseitiger wird - allerortens 3 oder 4Zylinder Reihenmotoren zwischen 1 und 2l Hubraum (dazu der Trend zum 500er Einzelhubraum sodass sogar die Hubräume ident werden) mit Direkteinspritzung und Turboaufladung.

Sogar Honda wird im nächsten Civic Type R einen Turbo verbauen.

Eco
2014-08-27, 10:42:00
Bei Klebstoffen hab ich nur die Befürchtung, das diese über die Dauer die Innenverkleidung angreifen.
Dürfte bei selbstklebenden Klettstreifen nicht anders sein.
Ansonsten, wäre ggf. klemmen/einhaken mit geeigneter Vorrichtung (z.B. in/an die Türablage) möglich? Sonst fällt mir leider nix mehr ein.

Vanilla
2014-08-27, 14:11:09
... Sogar Honda wird im nächsten Civic Type R einen Turbo verbauen. Finde ich auch schade, absoluter Einheitsbrei. Aber in der Klasse brauch man heutzutage mindestens 250PS und nen schwerer und teurer V6 macht da keinen Sinn. Mazda hatte mal einen 2l V6 im Xedos 6 der 140PS leistete. Ich weiß nicht ob Honda da über die Drehzahl und Nockenwellenverstellung in die Leistungsbereiche gekommen wär, aber das wär mal ein Alleinstellungsmerkmal gewesen, dass dem nächsten Civic Type-R leider fehlen wird.

Edit: Den Xedos6 bin ich mal selber gefahren, 140PS hören sich nach nichts an aber es war ein toller Motor der aus fast jeder Lebenslage gute Leistung brachte.

Tigershark
2014-08-27, 14:23:52
Finde ich auch schade, absoluter Einheitsbrei. Aber in der Klasse brauch man heutzutage mindestens 250PS und nen schwerer und teurer V6 macht da keinen Sinn. Mazda hatte mal einen 2l V6 im Xedos 6 der 140PS leistete. Ich weiß nicht ob Honda da über die Drehzahl und Nockenwellenverstellung in die Leistungsbereiche gekommen wär, aber das wär mal ein Alleinstellungsmerkmal gewesen, dass dem nächsten Civic Type-R leider fehlen wird.

Edit: Den Xedos6 bin ich mal selber gefahren, 140PS hören sich nach nichts an aber es war ein toller Motor der aus fast jeder Lebenslage gute Leistung brachte.

Das erinnert mich an den guten, alten M52B20 im E36. 150PS aus 2L Reihensechzylinder und ein sahniger Lauf, der bis heute seinegleichen sucht. Klar, den musste man auch eher oberhalb von 3000 RPM laufen lassen, aber so leicht wie der hochgedreht hat, und dann noch der KLANG... *schwärm*... da vermisse ich mein Ex-Cabrio doch tatsächlich ein wenig :biggrin:

x-force
2014-08-27, 14:33:51
der alte 2l 6zylinder ist einfach unterirdisch. typische bmw 6ender krankheit. "ey digger guck mal, ich hab 6 pötte"
klasse, dafür säuft er und es passiert nichts.

nur 150 ps und 10s auf 100kmh? dafür selten unter 10l zu fahren.

#44
2014-08-27, 14:47:20
nur 150 ps und 10s auf 100kmh? dafür selten unter 10l zu fahren.
Beim Verbrauch spricht der Spritmonitor aber eine andere Sprache: Durchschnittlich 9,4L. Wobei ich mich bei solchen Werten eh immer frage, wie man da fahren muss :uponder:
Aber 8,Xs sollten bei 150ps eig. schon drin sein.

x-force
2014-08-27, 14:49:46
Beim Verbrauch spricht der Spritmonitor aber eine andere Sprache.
Aber 8,Xs sollten bei 150ps eig. schon drin sein.

ok, der peak liegt bei 9,5l
trotzdem inakzeptabel für die leistung und das geringe gewicht.

[dzp]Viper
2014-08-27, 14:55:57
ok, der peak liegt bei 9,5l
trotzdem inakzeptabel für die leistung und das geringe gewicht.
Das stimmt.. wenn man bedenkt, dass der 320i E36 gerade mal 1,3 Tonnen gewogen hat.
Daran sieht man dann doch, dass sich Motor- (Verbrauchs)technisch doch einiges in den letzten 20 Jahren getan hat.

x-force
2014-08-27, 15:04:36
ich weiß nicht warum der so schlecht ist, aber das trifft eher nur auf den zu.
zu der zeit gabs auch einen escort rs2000, ebenfalls 2l 150ps aber 4 zylinder.

der verbraucht ähnlich, geht aber in 8,7 auf 100.

Zephyroth
2014-08-27, 15:12:41
Na ja, bei 2l und 6 Pötten ist das verständlich. Wenig Hubraum dafür viel Zylinderwand, was Effizienz kostet. Noch dazu die Reibung die 6 Pötte verursachen. Es ist schon was dran, warum im PKW 400-500ccm pro Zylinder Sinn machen. Der 2,5l-V6 von Mazda im MX-6 war mit 170PS recht akzeptabel. Drehfreudig und nicht zu durstig (ca. 10.5l/100km). Für damals und die Leistung passt's. Im Accord brauchte mein V6 dann 11.5l/100km bei 200PS aus 3l. Allerdings waren da im Gegensatz zum Mazda 300kg mehr Gewicht und eine Wandlerautomatik dran.

Auch wenn die ganzen Downsizing-Turbos beim Verbrauch die Nase vorne haben, ich würd' mich jederzeit für einen 6-Ender entscheiden, sofern im gewünschten Auto erhältlich. Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich einen CX-7 mit 3l-V6 und ~200PS dem 260PS-Vierzylinder vorgezogen. Auch wenn er weniger Leistung hätte und ähnlich viel verbrauchen würde.

Grüße,
Zeph

Vader
2014-08-27, 15:28:56
Schau dich mal bei Volvo um.

:frown: Meiner ist ja verkauft, wird aber erst am WE abgeholt, ich mag da gar nicht hinsehen.

Das Highlight: Mein 2011 Touran steht bei VW, bekommt eine neue Steuerkette, ein neuen Motorkabelbaum und einen Service.
Ist ja auch schon 23000km alt die Karre - bezahlen muss ich allerdings nur den Service, der Rest wird auf Kulanz gemacht. Deswegen auch der Service, das Longlife Öl müßte erst in 7000km gewechselt werden, da es aber schon 3 Jahre alt ist, muss er früher raus.
Warum mache ich es jetzt schon? Damit ich auch brav alle Stempel im Scheckheft habe und auch Kulanzwürdig bin :freak:

x-force
2014-08-27, 15:34:45
Na ja, bei 2l und 6 Pötten ist das verständlich. Wenig Hubraum dafür viel Zylinderwand, was Effizienz kostet. Noch dazu die Reibung die 6 Pötte verursachen. Es ist schon was dran, warum im PKW 400-500ccm pro Zylinder Sinn machen. Der 2,5l-V6 von Mazda im MX-6 war mit 170PS recht akzeptabel.

stimmt, aber es gibt auch etliche 1,2-1,6l vierzylinder, die meiner beobachtung nach keinen verbrauchsnachteil haben. ok in dem bereich gibt es auch fast keine dreizylinder als alternative, aber kannst du dir erklären warum auf dem 2rad von 600 bis über 1000 ccm 4 zylinder am bestehen gehen? afaik sind da alle 3zylinder ladenhüter.
eigentlich sollten doch bis 1l sogar noch 2zylinder am günstigsten fahren.

Sven77
2014-08-27, 15:36:06
:frown: Meiner ist ja verkauft, wird aber erst am WE abgeholt, ich mag da gar nicht hinsehen.

Ich schau mir am Fr. einen XC70 an.. 210.000km, aber aus erster Hand und sieht auf den Bildern 1a aus. Preis: verlängertes Wochenende in Vegas :freak:

HAL
2014-08-27, 16:12:18
aber kannst du dir erklären warum auf dem 2rad von 600 bis über 1000 ccm 4 zylinder am bestehen gehen? afaik sind da alle 3zylinder ladenhüter.
eigentlich sollten doch bis 1l sogar noch 2zylinder am günstigsten fahren.
Zum einen: Wer schaut beim Motorrad auf den Verbrauch?

Motorräder verkauft man über Leistung. Und am meisten Leistung kannst Du bei einem Motorrad aus dem Vierzylinder holen da er viel leichter auf hohe Drehzahlen zu kriegen ist.

Ein 1l Zweizylinder läuft im Vergleich (grade bei niedrigen Drehzahlen) unkultiviert, muss also in höheren Drehzahlen gefahren werden. Dann dreht er nicht so hoch wie ein Vierzylinder, leistet also weniger. Im Endeffekt spielt der 1l Zweizylinder jetzt in der selben Leistungsklasse wie ein 600er Vierzylinder...

(Trotzdem zog ich meine 1000er Ducati Monster jedem anderen Zuvielzylinder vor... :D).

Zephyroth
2014-08-27, 16:57:30
aber kannst du dir erklären warum auf dem 2rad von 600 bis über 1000 ccm 4 zylinder am bestehen gehen? afaik sind da alle 3zylinder ladenhüter.
eigentlich sollten doch bis 1l sogar noch 2zylinder am günstigsten fahren.

Am Motorrad schaut keiner auf den Verbrauch und den Schadstoffausstoß. Von daher kannst du Motorkonzepte einsetzen, die im PKW nicht zu gebrauchen sind. Ein Motorrad braucht Leistung und das geht in dem Fall am besten über Drehzahl. Und die bekommt man über kleine Einzelvolumina (Stichwort kurzer Hub). Klar das hier ein Vierzylinder am besten ist, denn 5 und 6 Zylinder sind für Rennmaschinen zu schwer und haben einen Packagenachteil.

Grüße,
Zeph

Franconian
2014-08-27, 17:17:17
Müssen Spurplatten eigentlich generell abgenommen/eingetragen werden oder gibt es da auch welche mit ABE wie bei Felgen?

Weiterhin würde mich interessieren, ob eine eventuelle Abnahme dann an die jeweiligen Felgen gebunden ist, oder ob ich z.B. die Spurplatten für die Winterfelgen übernehmen könnte, sofern die Maße natürlich passen.

Vader
2014-08-27, 18:06:22
Ich schau mir am Fr. einen XC70 an.. 210.000km, aber aus erster Hand und sieht auf den Bildern 1a aus. Preis: verlängertes Wochenende in Vegas :freak:

Ich war schon mal eine Woche in LV - das kann ganz schön ins Geld gehen ;D
Kauf ihn aber bitte nicht, sonst bin ich die ganze Zeit neidisch und muss Dich immer in BF4 erschiessen.... ^^

Marodeur
2014-08-27, 22:56:43
Ein 1l Zweizylinder läuft im Vergleich (grade bei niedrigen Drehzahlen) unkultiviert, muss also in höheren Drehzahlen gefahren werden. Dann dreht er nicht so hoch wie ein Vierzylinder, leistet also weniger. Im Endeffekt spielt der 1l Zweizylinder jetzt in der selben Leistungsklasse wie ein 600er Vierzylinder...

(Trotzdem zog ich meine 1000er Ducati Monster jedem anderen Zuvielzylinder vor... :D).

Grad das unkultivierte macht ein Motorrad etwas "lebendig". So Nähmaschinen 4 Zylinder bin ich schon testweise gefahren. Langweilig wie Auto fahren. Aber so eine 1000er 2 Zylinder wie meine KTM 990 SM, das sind einfach geile Geräte. Auch rappelnde Einzylinder sind da goil. Nur leider hat meiner ein ziemliches Leistungsloch bei 4000 - 5000 was nur mit illegalen Tuningmethoden zu beheben ist. Das versaut einem manchmal etwas den Spaß, hat was von warten auf den Turbo...



Thema Auto. Bei der B-Klasse von meinem Vater war grad der Klimakondensator hinüber... teurer Scheiß, muss man schon sagen... :freak:

Tigershark
2014-08-28, 01:05:56
der alte 2l 6zylinder ist einfach unterirdisch. typische bmw 6ender krankheit. "ey digger guck mal, ich hab 6 pötte"
klasse, dafür säuft er und es passiert nichts.

nur 150 ps und 10s auf 100kmh? dafür selten unter 10l zu fahren.

Ahja. Dass der Motor aus den späten 80ern (!) ist, ich EXPLIZIT _nicht_ vom Verbrauch gesprochen habe sondern vom seidenweichen Lauf und dem Klag, wird gekonnt ignoriert. Hauptsache bashen und wieder mit sinnlosen Schwanzvergleich 0-100 Werten kommen... super.

Dass das kein Rennmotor ist, ist doch völlig klar. Aber zum cruisne ist der genial. Und dann hat man sogar Verbräuche im hohen 8,x bis niedrigen 9,x Bereich, ohne sich einen abzubrechen.

x-force
2014-08-28, 01:13:19
quatsch. fahr ihn und hab spaß, aber der ist unterm strich einfach nicht der hit, warum hat zephyroth ja ausgeführt.

was klang und laufkultur angeht würde ich dann aber einen wankel wollen ;)

Tigershark
2014-08-28, 01:20:09
Ich fahr ja mittlerweile ganz andere Kaliber, aber für seine Zeit (!) war der super. Effizienz hin oder her, darum geht es doch gar nicht. Gut, heute schon. Aber damals eben nicht.

Florida Man
2014-08-28, 06:46:44
der alte 2l 6zylinder ist einfach unterirdisch. typische bmw 6ender krankheit. "ey digger guck mal, ich hab 6 pötte"
klasse, dafür säuft er und es passiert nichts.

nur 150 ps und 10s auf 100kmh? dafür selten unter 10l zu fahren.
Der M50B20(TÜ) ist ein trumhafter Motor zu cruisen. Er läuft seidenweich, Was heute völlig ungewohnt ist, er reagiert direkt und ohne jede Verzögerung auf das Gaspedal und entfaltet seine Leistung für heutige Verhältnisse (4 Zylinder 2 Liter-Klasse) linear und völlig gunaufgeregt. Dabei klingt er auch noch sehr gut. Der Motor ist nun fast 30 Jahre alt und hat weder Sportwagenambitionen (wobei 10 Sekunden / 200 Kmh für mich ausreichend sind), noch ist er ein Verbrauchswunder. Aber der Komfort und der Klang ist auf jeden Fall etwas, was ich heute sehr vermisse. Gerade mit der 4-Gang-Automatik lief der Wagen butterweich. Wenn heute irgendein DSG oder so getestet wird und die schreiben was von "fast merkfreien" Gangwechseln, dann lach ich mich innerlich kaputt. Denn das konnte der olle ZF-Wandler damals wesentlich besser.

Ach ich vermisse meinen E34 :( :(

Ich würde, wenn es ginge, auch heute den M50B20(TÜ) jedem Turbomotor mit vergleichbarer Leistung vorziehen.

mbee
2014-08-28, 06:56:57
Müssen Spurplatten eigentlich generell abgenommen/eingetragen werden oder gibt es da auch welche mit ABE wie bei Felgen?

Weiterhin würde mich interessieren, ob eine eventuelle Abnahme dann an die jeweiligen Felgen gebunden ist, oder ob ich z.B. die Spurplatten für die Winterfelgen übernehmen könnte, sofern die Maße natürlich passen.

Ja, Spurplatten müssen immer abgenommen werden, sofern AFAIR bei Serienfelgen und -Reifen die Spur mehr als 1% verbreitert wird oder wenn eh keine Serien-Rad-Reifen-Kombi verwendet wird, ABE hin oder her. Die ABE bezieht sich immer nur auf die Spurplatten selbst.
Die Abnahme gilt dann natürlich immer in Kombination mit der jeweiligen Felge: Es darf ja nichts überstehen. Ich finde Spurplatten allerdings keine gute Lösung, besser Felgen mit passender ET kaufen.

Ping
2014-08-28, 07:23:34
Viper;10329170']Das stimmt.. wenn man bedenkt, dass der 320i E36 gerade mal 1,3 Tonnen gewogen hat. Daran sieht man dann doch, dass sich Motor- (Verbrauchs)technisch doch einiges in den letzten 20 Jahren getan hat.

Na ja, seit dem NSX sehe ich da jetzt nicht mehr so den Oberhammer der Entwicklung;, abgesehen von immer kleiner werdenden kultivierteren Motoren. Äh, außer am GTI eines Freundes. Den fährt sein Weibchen gar mit ca. 6 l/100 km. Ich dagegen mit 13-16 l/100 km (falls ich ihn mal habe; scheinbar fahr ich einfach ... mit mehr Spaß...auch ohne die Gesetze zu übertreten). Allerdings ist ihm an dem Teil alles kaputtgegangen, was laut Foren kaputtgehen kann. Und das bei einem der letzten Fahrzeuge der Serie. Den 7er gab es schon.:cool:


was klang und laufkultur angeht würde ich dann aber einen wankel wollen ;)

Wie sehr ich das verstehen kann ... :tongue: Leider macht das tierisch süchtig.

iDiot
2014-08-28, 08:40:45
Ich fahr ja mittlerweile ganz andere Kaliber, aber für seine Zeit (!) war der super. Effizienz hin oder her, darum geht es doch gar nicht. Gut, heute schon. Aber damals eben nicht.

Nö, super war zu der Zeit der C20XE.

Der 2l Sechszylinder war eher nur was für Hartgesottene R6-Fans. Ein guter Freund hatte den im 5er E39. Soff wie ein 530 und ging wie ein Sack Nüsse. (Wobei ich mir nicht sicher bin ob das da schon ein 2,2l war?)

Eco
2014-08-28, 08:45:27
was klang und laufkultur angeht würde ich dann aber einen wankel wollen ;)
Sich gleichzeitig über den Verbrauch des 6-Enders beschweren ist schon ein wenig gaga.

Zephyroth
2014-08-28, 10:14:59
Das wir immer noch auf dem Dampfmaschinenprinzip herumreiten ist eh schon traurig genug. Vorallem, wenn man sieht, das die ganze Peripherie um die Dampfmaschine zu betreiben inzwischen größer und komplexer ist, als die Dampfmaschine selbst.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-08-28, 10:24:21
Ich werde mir in 2,3 Jahren wohl ein Elektroauto kaufen. Für einen Tesla reichts nicht, wird wohl ein E-Golf werden.

Leaf, Twizy etc sind entweder zu klein oder zu hässlich.

Am interressantesten wäre aber der Golf GTE, naja mal schaun obs dann jahreswagen/vorführer oä. gibt. Der hat ordentlich Dampf, Reichweite kein Thema und ich könnte rein Elektrisch in die Arbeit gondeln.

Backbone
2014-08-28, 10:28:38
Ich werde mir in 2,3 Jahren wohl ein Elektroauto kaufen. Für einen Tesla reichts nicht, wird wohl ein E-Golf werden.

Leaf, Twizy etc sind entweder zu klein oder zu hässlich.

Am interressantesten wäre aber der Golf GTE, naja mal schaun obs dann jahreswagen/vorführer oä. gibt. Der hat ordentlich Dampf, Reichweite kein Thema und ich könnte rein Elektrisch in die Arbeit gondeln.
Ich wette das wirst du angesichts der Kosten nicht tun. :biggrin:

iDiot
2014-08-28, 10:31:01
Warum? Der GTE kostet ~35.000€ neu, finde ich schwer ok für die Fahrleistungen.

mbee
2014-08-28, 10:38:17
Nettes Konzept, aber den künstlichen Soundgenerator (für den Innenraum!) hätten sie sich sparen können, der tönt ja auch, wenn der Vierzylinder mitläuft.
Das ist IMO so lächerlich wie der künstliche Sound bei manchen Audi-Modellen ;)

Eco
2014-08-28, 10:39:40
E-Autos (keine Hybriden) sind IMHO die Zukunft. In Details sicherlich noch verbesserungswürdig, aber das Konzept halte ich für absolut sinnvoll.

Franconian
2014-08-28, 10:42:11
Ja, Spurplatten müssen immer abgenommen werden, sofern AFAIR bei Serienfelgen und -Reifen die Spur mehr als 1% verbreitert wird oder wenn eh keine Serien-Rad-Reifen-Kombi verwendet wird, ABE hin oder her. Die ABE bezieht sich immer nur auf die Spurplatten selbst.
Die Abnahme gilt dann natürlich immer in Kombination mit der jeweiligen Felge: Es darf ja nichts überstehen. Ich finde Spurplatten allerdings keine gute Lösung, besser Felgen mit passender ET kaufen.

Das habe ich mir schon gedacht. Leider stehen die Serienfelgen recht weit innen. Hier mal ein Vergleichsbild, wobei es rechts bündig ist, Perspektive in der Mitte stimmte nicht richtig:

http://www.m-sj.de/Bilder/SpurverbreiterungVOR+NACHER.jpghttp://www.m-sj.de/Bilder/Spurverbreiterung-1.jpg

Warum? Der GTE kostet ~35.000€ neu, finde ich schwer ok für die Fahrleistungen.

Nein, der Golf-E wird 35k kosten, der GTE nochmal mehr. Und dann darf man nochmal locker rund 5-8k für Extras rechnen. In keinster Weise attraktiv.

mbee
2014-08-28, 10:45:17
E-Autos (keine Hybriden) sind IMHO die Zukunft. In Details sicherlich noch verbesserungswürdig, aber das Konzept halte ich für absolut sinnvoll.
Ich nicht, wenn man sich mal die Energiebilanz (inkl. der Produktion) anschaut. Das ist IMO ziemliche Augenwischerei. Ich sehe das eher als Zwischenschritt bis Brennstoffzellen im Auto flächendeckend und kosteneffizient eingesetzt werden können.

Zephyroth
2014-08-28, 10:47:38
Bei den E-Autos sind dermaßen viele Fragen offen, bzw. es wird bewußt weggesehen, das einem speiübel wird. Obwohl die Dinger geil zu fahren sind und (blendet man die Akkuproblematik und die Herstellung aus) handfeste Vorteile gegenüber dem Verbrennungsmotor haben.

Grüße,
Zeph

Backbone
2014-08-28, 10:48:20
Warum? Der GTE kostet ~35.000€ neu, finde ich schwer ok für die Fahrleistungen.
Der GTI kostet fast 7000€ weniger, der GTD rund 5000€ weniger. Meine Vermutung ist, dass der Preisunterschied austattungsbereinigt noch ein Stück höher liegen wird. Auch würde ich vermuten dass die Restwerte für GTI und GTD deutlich besser sein werden, damit die TCO über die Haltezeit ein ganzes Stück weit drunter liegt.
Die 50km rein elektrischer Reichweite sind mit Sicherheit bei kühler Witterung nicht zu halten und bedeuten selbst unter optimalen Bedingungen eine eher kurze, spaßige Ausfahrt am Sonntag vormittag.

Für mich ist das kein sinnvolles Konzept. Es geht kaufmännisch nicht auf. Vom Spaßfaktor her sind die anderen beiden Alternativen auch besser. Nicht Fisch nicht Fleisch, ich habe eher die Vermutung das damit irgendwelche gesetzlichen Regularien befriedigt werden sollen.

iDiot
2014-08-28, 10:56:33
Ich rede hier von Österreich-Preisen,
da kostet ein GTI keine 7.000€ weniger. Der GTI startet in österreich bei 32k, mit dsg 34k.

Und dann darf man nochmal locker rund 5-8k für Extras rechnen
Ja, wenn man unbedingt alles anhaken will - will ich aber nicht.


Weiters sprach auch davon mir einen Vorführer oä. zu kaufen. Ein Konzept wie GTE oä. ist für mich aktuell am sinnvollsten, die tägliche Wegstrecke könnte ich rein elektrisch fahren, für den Rest (urlaub, einkaufen am WE etc) brauche ich aber kein anderes Auto.

Und aufgrund der Versicherung nach PS hoffe ich doch drauf dass nur der Verbrenner zählt in unserer Bananenrepublik.

Eco
2014-08-28, 11:05:55
Ich nicht, wenn man sich mal die Energiebilanz (inkl. der Produktion) anschaut. Das ist IMO ziemliche Augenwischerei. Ich sehe das eher als Zwischenschritt bis Brennstoffzellen im Auto flächendeckend und kosteneffizient eingesetzt werden können.
Das meinte ich mit verbesserungswürdige Details. Aber das Konzept (zentrale Energieerzeugung in Energiespeicher, keine lokalen Emissionen (weder Lärm noch Schadstoff, von Materialabrieben abgesehen), wartungsarmer Antrieb, prinzipiell viel weniger anfällige Teile, Fahreigenschaften, etc.) passt einfach.

Vanilla
2014-08-28, 11:18:51
Nettes Konzept, aber den künstlichen Soundgenerator (für den Innenraum!) hätten sie sich sparen können, der tönt ja auch, wenn der Vierzylinder mitläuft.
Das ist IMO so lächerlich wie der künstliche Sound bei manchen Audi-Modellen ;) Gibt es afaik auch beim GTD. Kann man da als Kunde eigentlich Wünsche äußern was für ein Sound abgespielt wird. Ich würde mich ja für nen hubraumstarken V8 entscheiden. Oder Urquattro-Sound mit Wastegate-Zisch beim Gas lupfen :biggrin:

Franconian
2014-08-28, 11:23:19
Ich rede hier von Österreich-Preisen,
da kostet ein GTI keine 7.000€ weniger. Der GTI startet in österreich bei 32k, mit dsg 34k.

Ja, wenn man unbedingt alles anhaken will - will ich aber nicht.

Na wenn die anderen karren schon 3k mehr kosten, dann wird aber in Österreich der GTE auch locker auf 38-40k kommen. Für den GTI DSGler übrigens 35/36 fällig. Der E-Golf mit dem Rasenmähermotor kostet bei uns 34,9 und bei euch 35,6 - nackig.

Unterschätze das mit dem "Anhaken" nicht. In meinem GTI sind für 10k Extras drin und das ist bei weitem noch nicht alles gewesen, nichts wo ich sagen würde überflüssig. Da kommt man einfach wahnsinnig schnell hin. Aber bei einem Vorführer ist das nicht so tragisch. Dennoch gibt es dir erst recht nicht spartanisch.

x-force
2014-08-28, 11:27:01
Sich gleichzeitig über den Verbrauch des 6-Enders beschweren ist schon ein wenig gaga.

nö überhaupt nicht. hat ja seinen grund warum ich weder wankel noch mini 6 zylinder fahre ;) nur wenn ich schon kultur haben will, dann bitte in vollendung. über einem 6er reihenmotor gibt es noch einiges.

Nettes Konzept, aber den künstlichen Soundgenerator (für den Innenraum!) hätten sie sich sparen können, der tönt ja auch, wenn der Vierzylinder mitläuft.
Das ist IMO so lächerlich wie der künstliche Sound bei manchen Audi-Modellen ;)

und wie... leider verrät das ebenso viel über potentiellen kundenkreis, wie über den geschmack entwickler.

iDiot
2014-08-28, 11:41:03
Na wenn die anderen karren schon 3k mehr kosten, dann wird aber in Österreich der GTE auch locker auf 38-40k kommen. Für den GTI DSGler übrigens 35/36 fällig. Der E-Golf mit dem Rasenmähermotor kostet bei uns 34,9 und bei euch 35,6 - nackig.
Der E-Golf hat sehr viel serienausstattung, sehr viel mehr als der normale Golf.


Unterschätze das mit dem "Anhaken" nicht. In meinem GTI sind für 10k Extras drin und das ist bei weitem noch nicht alles gewesen, nichts wo ich sagen würde überflüssig. Da kommt man einfach wahnsinnig schnell hin. Aber bei einem Vorführer ist das nicht so tragisch. Dennoch gibt es dir erst recht nicht spartanisch.
Wollte mir ja vor dem Audi einen 7er GTI PP kaufen, da wäre ich auf knapp 36k österr. Liste gekommen, extras also ~3k€.

Navi, abstandsradar etc. brauch ich nicht.

leider verrät das ebenso viel über potentiellen kundenkreis, wie über den geschmack entwickler.
Also ich sehe da nix schlechtes dran, zumal sich der meines wissens via Boardcomputer konfigurieren lässt. Alle wollen immer guten Sound, aber sobalds "künstlich" erzeugt wird ists böse?

Beim A6 BiTDI funktioniert der Soundgenerator jedenfalls hervorragend.

Mein E-Golf würde so aussehen:
Ihr Wunschfahrzeug Preis
e-Golf
Elektro / 85 kW/115 PS / Automatik / 4-Türen
Kraftstoffverbrauch: 127Wh/km
EUR 35.590,-
Außenlackierung
pure white EUR 133,20
Sitzbezug Stoff oder Leder
Innenfarbe: Sitz: e-grau Tür: titanschwarz
Teppich: schwarz
Armaturen: oben: titanschwarz unten: titanschwarz

Komfortpaket Detail EUR 619,20
Licht- und Sicht-Paket Detail EUR 205,20
Multif.-Lederlenk. (3 Speichen) Detail EUR 304,80
Sitzbezüge in Stoff, Dessin "Merlin" Detail EUR 0,-
Soundsystem "DYNAUDIO Excite" Detail EUR 638,40
Verkauf nur über VW e-Stützpunkthändler! Detail EUR 0,-
Wärmepumpe EUR 903,60
Gesamt: EUR 38.394,40

Macht dann realistisch wieder 34-35k. Als vorführer ~30k.

Eco
2014-08-28, 11:45:26
über einem 6er reihenmotor gibt es noch einiges.

Darunter auch. Aber schön, wie man seine Argumentation dreht, damits passt. :uup:

mbee
2014-08-28, 11:50:26
Also ich sehe da nix schlechtes dran, zumal sich der meines wissens via Boardcomputer konfigurieren lässt. Alle wollen immer guten Sound, aber sobalds "künstlich" erzeugt wird ists böse?
Nicht "böse", aber das für mich was davon:

ILvSu2Bi8lk


Ein Teil der Audi-Klientel scheint in der Hinsicht aber oft eh ziemlich schmerzfrei zu sein und wenn dann auch noch wie im A6 sogar für außen Lautsprecher zum Einsatz kommen, um einem Diesel einen "Benziner-V8-Sound" zu verpassen, wird's für mich halt vollends lächerlich ;) Kann man natürlich auch anders sehen, keine Frage.

Eco
2014-08-28, 11:53:52
Gibt auch V8-Diesel. ;)

Aber stimmt, 4-Zylinder Diesel mit V8-Benzinersound ist schon bisschen lächerlich.

mbee
2014-08-28, 11:55:02
Hatte das Posting noch entsprechend korrigiert, der klingt ja auch nicht nach Diesel, sondern nach Benziner.

iDiot
2014-08-28, 12:01:08
Naja, auf dauer wird man halt keinen V8 oder V6 sound mehr zu hören kriegen ohne Lautsprecher.

Ist mir lieber als geräuschloses dahinsummen :)

mbee
2014-08-28, 12:03:01
Auch Drei- und Vierzylinder können gut klingen ;)
Ich würde es ja verstehen, wenn es für außen bei einem reinen Elektroauto wäre, aber das ist ja für den Innenraum und tönt auch wenn der Vierzylinder läuft.
Gut, letztendlich wirklich Geschmackssache.

iDiot
2014-08-28, 12:31:28
Es wird seinen Grund haben dass die Sportauspuffindustrie nach wie vor brummt (nicht nur akustisch) :D

Argo Zero
2014-08-28, 12:37:47
Naja, auf dauer wird man halt keinen V8 oder V6 sound mehr zu hören kriegen ohne Lautsprecher.

Ist mir lieber als geräuschloses dahinsummen :)

Glaube in 10 Jahren kannst du nach wie vor einen Ford Mustang oder eine Corvette mit V8 ordern :)

iDiot
2014-08-28, 12:41:06
Das glaube ich auch, aber das Durchnittsfahrzeug wird immer mehr "hybridisiert" nehme ich mal an bzw. mit E-Autos durchmischt. Egal ob jetzt eine Brennstoffzelle oder ein Akku der Energielieferant ist.

Zephyroth
2014-08-28, 12:53:32
Alle wollen immer guten Sound, aber sobalds "künstlich" erzeugt wird ists böse?

Ja. Einfach weil's nicht echt ist. Ist wie mit Fake-Boobies. Sieht vielleicht gut aus und ist vom Orginal nicht zu unterscheiden, trotzdem bevorzugen 9/10 Männern das natürliche Äquivalent.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-08-28, 13:05:43
Bei Boobies absolut nachvollziehbar, aber bei einem Ton? Somit wäre jede musik, welche nicht direkt von Instrumenten kommt ja auch "Unecht".

Highway to Hell ist scheisse weil teilweise elektronisch erzeugt? Hmm... damit kann ich mich nicht anfreunden :D

Ein Elektromotor macht halt nunmal nix ausser surren :(

*edit*
Nur damit wir uns nicht falsch verstehen -> Loud Pipes save lives ;)

Zephyroth
2014-08-28, 13:31:46
Bei Musik setzt du Elektro-Instrumente zusätzlich ein.

Bei Motoren willst du mit dem Fake-Sound ja den ursprünglichen Erzeuger übertönen, weil dieser der Kundenerwartung für diese Leistung nicht mehr entspricht. Und genau da beginnt die Analogie mit den Fake-Boobies. Diese werden aufgeplustert, weil das ehemals vorhandene Orginal nicht den Anforderungen genügt.

Bei einem reinen Elektrofahrzeug gefällt mir der futuristische, kaum vorhandene Sound. Es passt. Aber einen Downsizing-Motor wie einen V8 bollern lassen ist einfach nur Betrug.

Grüße,
Zeph

HAL
2014-08-28, 13:38:57
nur wenn ich schon kultur haben will, dann bitte in vollendung. über einem 6er reihenmotor gibt es noch einiges.

Hmm, also wenn es nicht allzu exotisch werden soll fallen mir da nur Mehrscheibenwankel und V12 ein.

Eco
2014-08-28, 13:42:17
Boxer. Klingt meist auch (noch) besser IMHO.

Franconian
2014-08-28, 14:07:04
Der E-Golf hat sehr viel serienausstattung, sehr viel mehr als der normale Golf.


Wollte mir ja vor dem Audi einen 7er GTI PP kaufen, da wäre ich auf knapp 36k österr. Liste gekommen, extras also ~3k€.

Navi, abstandsradar etc. brauch ich nicht.


Also ich sehe da nix schlechtes dran, zumal sich der meines wissens via Boardcomputer konfigurieren lässt. Alle wollen immer guten Sound, aber sobalds "künstlich" erzeugt wird ists böse?

Beim A6 BiTDI funktioniert der Soundgenerator jedenfalls hervorragend.

Mein E-Golf würde so aussehen:
Ihr Wunschfahrzeug Preis
e-Golf
Elektro / 85 kW/115 PS / Automatik / 4-Türen
Kraftstoffverbrauch: 127Wh/km
EUR 35.590,-
Außenlackierung
pure white EUR 133,20
Sitzbezug Stoff oder Leder
Innenfarbe: Sitz: e-grau Tür: titanschwarz
Teppich: schwarz
Armaturen: oben: titanschwarz unten: titanschwarz

Komfortpaket Detail EUR 619,20
Licht- und Sicht-Paket Detail EUR 205,20
Multif.-Lederlenk. (3 Speichen) Detail EUR 304,80
Sitzbezüge in Stoff, Dessin "Merlin" Detail EUR 0,-
Soundsystem "DYNAUDIO Excite" Detail EUR 638,40
Verkauf nur über VW e-Stützpunkthändler! Detail EUR 0,-
Wärmepumpe EUR 903,60
Gesamt: EUR 38.394,40

Macht dann realistisch wieder 34-35k. Als vorführer ~30k.

30k für die Hutze? Für das Geld bekommste einen praktisch voll ausgestatteten GTI als Halbjahres-Jahreswagen. Ich verstehe nicht wie man mit sowas liebäugeln kann, wenn man selbst den GTI auf dem Plan hatte.

sChRaNzA
2014-08-28, 14:20:00
30k für die Hutze? Für das Geld bekommste einen praktisch voll ausgestatteten GTI als Halbjahres-Jahreswagen. Ich verstehe nicht wie man mit sowas liebäugeln kann, wenn man selbst den GTI auf dem Plan hatte.


Sollte er sich zu dem GTI nicht auch noch ein E-Bike kaufen, schafft er es dann allerdings nur schwer damit -> rein elektrisch <- auf Arbeit zu kommen.

iDiot
2014-08-28, 14:26:10
Sollte er sich zu dem GTI nicht auch noch ein E-Bike kaufen, schafft er es dann allerdings nur schwer damit -> rein elektrisch <- auf Arbeit zu kommen.
Genau so ist es - darum gehts mir ja.

Ausserdem hab ich schon einen GTI als Zweitwagen :-) - wenn auch einen 5er.


Ich bin etwas technikverspielt und hätte halt gegen ein E-Auto nix, wenns ähnlich viel kostet wie mein jetziges.

Argo Zero
2014-08-28, 14:35:22
Bei Boobies absolut nachvollziehbar, aber bei einem Ton? Somit wäre jede musik, welche nicht direkt von Instrumenten kommt ja auch "Unecht".



Gitarristen nehmen extra einen Röhrenverstärker damit die Röhre wenn sie an s Limit kommt den Sound wärmer macht und verzerrt.
Neutral ist eigentlich langweilig für die meisten Zuhörer.

Beim Auto sehe ich das so: V8 Sound kann nur ein Ami gescheit produzieren und das geht nur mit den alten Standard Nockenwellen. Bei AMG SLS klingt das wie ein langer trockener Furz und nicht wie ein geiler V8 (natürlich nur meine Meinung).
Wie du weiter oben richtig sagst, werden Durchschnittsfahrzeuge weiter kastriert werden. Allerdings wächst und stabilisert sich dadurch auch eine Nische. Lotus konnte im ersten halben Jahr 2014 schon mehr Autos verkaufen als im kompletten Jahr 2013. Oder der Alfa Romeo 4C.
Ich habe also keine Angst, dass ich in 20 Jahren keinen Spaß mehr haben werde mit dem Autofahren.
Der Purist wird weiter leben und weiter solche Autos fahren wollen.
So lange man die Auswahl hat finde ich das alles ok. Der Durchschnittsfahrer, der aus Autos nur ein Transportmittel sieht kann und soll ruhig Benzin sparen. So bleibt mehr für mich bzw. uns die Spaß am Autofahren haben :)

Sven77
2014-08-28, 14:42:09
Ja. Einfach weil's nicht echt ist. Ist wie mit Fake-Boobies. Sieht vielleicht gut aus und ist vom Orginal nicht zu unterscheiden, trotzdem bevorzugen 9/10 Männern das natürliche Äquivalent.


Ich bin die 10/10 und kauf meiner Frau wenn ich das Geld mal über habe tolle Doppel-D's :P

Sound Engineering ist so alt wie das Automobil

Zephyroth
2014-08-28, 14:47:52
So lange man die Auswahl hat finde ich das alles ok. Der Durchschnittsfahrer, der aus Autos nur ein Transportmittel sieht kann und soll ruhig Benzin sparen.

Die Auswahl wird massiv kleiner. Die ganzen kleinen Coupe's sind verschwunden, maximal bekommst du als solches noch einen flachgedrückten dreitürigen Kompakten verkauft. Beispiele dafür sind Toyota Celica, Honda Prelude, CRX, Mazda MX-3 und MX-6 (beide mit V6 erhältlich). Wo sind die heute? Heute find' ich noch einen BRZ oder GT86 und das war's im Wesentlichen. Die eigenständigen Coupè's sind komplett ausgestorben. Die meisten Hersteller beschränken sich auf das Anbieten einer dreitürigen Variante ihrer Limousine.

Oder der einfache Wunsch: "Ich will nicht mehr als 200PS, aber sechs Pötte!" läßt sich eigentlich nur mehr mit Gebrauchtwagen befriedigen.

Sound Engineering ist so alt wie das Automobil

Klar. Aber es eine Sache, ob man den vorhandenen Sound mittels Schalldämpfern wohlklingend formt (hier kommt dieser Sound wenigstens noch vom Motor), oder ob man die ursprüngliche Soundquelle mit einer neuen Soundquelle überspielt.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-08-28, 15:03:57
Trends ändern sich, waren früher halt die Coupes beliebt so sinds heute SUVs, die gibts in allen Ausbaustufen. Ebenfalls ein Hype der irgendwann wieder verschwindet.

Und kleine Sechszylinder haben sich halt überlebt... In Österreich vielleicht kaufenswert wegen dem Steuermodell, aber warum sollte ich in .de z.b. einen 320i mit 6 zylindern kaufen wenns einen 330i gibt der das selbe verbraucht aber deutlich bessere Fahrleistungen hat? Und für den Hersteller ist der 320i nicht billiger.

Argo Zero
2014-08-28, 15:05:02
Richtige Coupés, die es aktuell neu zu kaufen gibt, fallen mir ein:
Toyota GT86 bzw. Subaru BRZ, Lotus Exige, Porsche 911, Corvette C7, Dodge Challenger, Ford Mustang, Nissan 370Z, Audi TT, Porsche Cayman, Jaguar F-Type, Aston Martin (so gut wie alle Modelle), Artega GT, Farbio GTS, Nissan GTR,

Mir fallen sicherlich noch ein paar mehr ein aber habe auch bewusst die weg gelassen die stark über die 100.000€ kosten.

Zephyroth
2014-08-28, 15:08:18
Sie sollten leistbar bleiben (<30k€). Die ganzen Nobel-Coupè's gibt's natürlich immer noch. Die restlichen kenn' ich klarerweise, sind aber für Otto-Normalverbraucher nicht leistbar.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-08-28, 15:09:49
also so eine celica war damals auch ganz schön teuer... inflationsbereinigt wohl um die 40-50k€.

Im Prinzip haben v.a. die Japaner sehr stark an Variantenvielfalt eingebüßt, einzig GT86 / BRZ sind ein Lichtblick.

Dafür stirbt der Evo :( Und der WRX STI wurde in neuer karosse mit gleicher Technik neu aufgelegt... ob das auf dauer reicht?

Eco
2014-08-28, 15:15:55
Sie sollten leistbar bleiben (<30k€).
;D Als Neuwagen? Selbst wenn es noch häufiger 6-Zylinder geben würde, wären die selbst bei Japanern teurer. Der GT86 startet doch auch erst bei 31k, oder?

Davon abgesehen, für Otto-Normal-Verbraucher waren die älteren 6-Zylinder-Coupés als Neuwagen wohl auch kaum leistbar.

mbee
2014-08-28, 15:17:37
Was die Japaner angeht:
Der 370Z ist zur Zeit - noch, lange wird es ihn nicht mehr geben und ein Nachfolger ist auch nicht geplant - nach der Preissenkung durch Nissan ein echtes Schnäppchen: Mit Rabatt kommt man da für einen Neuwagen auch locker unter 30.000 €, weil die wie Blei bei Nissan liegen.
Über 300 PS, Sechzylinder-Sauger (wenn auch obenrum etwas zäh), echtes Sperrdiff, sehr gut ausgestattet und ein recht gutes Fahrverhalten für das relativ schwere Fahrzeug. PL-technisch IMO nicht zu schlagen. Der deklassiert den "Toyobaru" IMO um Welten und das zum selben Preis.

Der Unterhalt ist dann aber wieder eine ganz andere Geschichte ;) Wenn man aber nicht all zu viele Kilometer im Jahr damit abspult (als Zweitwagen) IMO durchaus vertretbar. Für das im Vergleich zu anderen Autos in der Leistungsklasse gesparte Geld kann man sich so einiges an Sprit, Versicherung und Ersatzteilen leisten.

Zephyroth
2014-08-28, 15:30:26
Hm. 30k€ waren wohl doch etwas zu optimistisch. Aber ich denke es kommt rüber, was gemeint ist. Coupè's in der preislichen Größe einer normalen Limousine und einer Leistung zwischen 150-200PS.

Grüße,
Zeph

Eco
2014-08-28, 15:33:53
Naja, bei den (deutschen) Premium-Herstellern wird man da eigentlich ganz gut bedient, zum ähnlichen Preis wie die Limos. Preistechnisch natürlich ziemlich weit oben.
Weiß aber nicht, ob das bei Dir als "echtes" Coupé durchgeht. ;)

Edit: Konkret meine ich sowas wie 2er, 4er, ggf. Z4, Audi A5, SLK, CLK, CLC, etc.

Zephyroth
2014-08-28, 15:40:33
Spontan fällt mir da nur der 4er BMW und der Audi A5 ein, die ich als einigermaßen eigenständiges Coupè sehen würde. Nur preislich sind die halt irgendwo.

Aber auch hier finde ich keine Sechszylinder mehr die irgendwie vernünftig erhaltbar sind.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-08-28, 15:48:00
hmm, 2er BMW, CLS usw nicht?

Eco
2014-08-28, 15:48:17
Beim SL(K) gibts aktuell noch 6-Ender (sogar V8) ohne Turbo (als Roadster).

Edit:
CLS
Das ist zumindest für mich kein Coupé (4 Türer).

iDiot
2014-08-28, 15:55:55
Ich meinte den CLA... sorry ;)

*edit2*
Der hat ja auch 4 Türen :D

Eco
2014-08-28, 15:57:30
Der hat doch auch vier Türen... X-D

Edit: Naja, Presse + Mercedes sagen ja auch Coupé dazu. ;)

135i
2014-08-28, 21:03:31
Was die Japaner angeht:
Der 370Z ist zur Zeit - noch, lange wird es ihn nicht mehr geben und ein Nachfolger ist auch nicht geplant - nach der Preissenkung durch Nissan ein echtes Schnäppchen: Mit Rabatt kommt man da für einen Neuwagen auch locker unter 30.000 €, weil die wie Blei bei Nissan liegen.
Über 300 PS, Sechzylinder-Sauger (wenn auch obenrum etwas zäh), echtes Sperrdiff, sehr gut ausgestattet und ein recht gutes Fahrverhalten für das relativ schwere Fahrzeug. PL-technisch IMO nicht zu schlagen. Der deklassiert den "Toyobaru" IMO um Welten und das zum selben Preis.

Der Unterhalt ist dann aber wieder eine ganz andere Geschichte ;) Wenn man aber nicht all zu viele Kilometer im Jahr damit abspult (als Zweitwagen) IMO durchaus vertretbar. Für das im Vergleich zu anderen Autos in der Leistungsklasse gesparte Geld kann man sich so einiges an Sprit, Versicherung und Ersatzteilen leisten.

Wer soll ihn auch kaufen?
Kofferaumvolumen nur 235l, Überhaupt nicht alltagstauglich. Für die Hobbyrennfahrer zu schwer und zu lahm.

Eco
2014-08-28, 21:08:09
Schon mal geguckt, was ein 135i wiegt? ;)

135i
2014-08-28, 21:13:10
Schon mal geguckt, was ein 135i wiegt? ;)

Ich bin kein Hobbyrennfahrer. :wink:

War wenig Gepäck:

Also ich kann vorerst mit Momentanverbrauch bei 189Km/H , abgelesen von BC(Tempomat/Tacho 6Zylinder-Benziner ,306Ps, ) dienen: ca. 12, l auf gefühlter Ebene. Je nach Steigung auch 19l , auf meiner 400Km-Pendlerstrecke, einfache Fahrt.
Fahrer 86Kg, 3 pralle Reisetaschen und gefüllte Blokker-Kiste , Aussentemperatur ca. 27°C, letzten Sonntag , völlig entspanntes Cruisen mit Einstiegsklasse von BMW.


EDIT: Klima an

mbee
2014-08-28, 21:40:35
Wer soll ihn auch kaufen?
Kofferaumvolumen nur 235l, Überhaupt nicht alltagstauglich. Für die Hobbyrennfahrer zu schwer und zu lahm.
Mit dem Vorgänger hat's bei mir locker für 2 Wochen Urlaub zu zweit gereicht, so viel zur Alltagstauglichkeit. Der nimmt sich mit dem 911er, mit dem ich auch regelmässig in den Urlaub fahre, nicht viel. Klar, für's Zelten sollte man sich vielleicht nach einem anderen Auto umsehen ;)

Zu schwer ist er, allerdings nur etwas. Das macht die Leistung allerdings mehr als wett und um die Kurven geht er dank einem echten Sperrdiff sicher besser als Deine Kiste ;) Auch ist das Fahrgefühl ein ganz anderes: Das ist unbestritten ein echter Sportwagen "alter Schule" und er fährt sich auch so: Drittwilliges, aber sehr gut zu kontrollierendes Heck und Lenkung, Kupplung und Schaltung vermitteln ein recht "massives" Gefühl.
Wir dürfen auch nicht vergessen, von welcher Preisklasse wir hier reden: Mit etwas Verhandeln bekommt man das Auto in Vollausstattung neu für unter 30 K und in diesem Preissegment sehe ich eigentlich keine Konkurrenz.

Natürlich, wo Licht ist, ist auch Schatten:
Ich denke eher, dass für die geringen Zulassungszahlung in Europa wie auch schon beim Vorgänger primär die hohen Unterhaltskosten verantwortlich sind. Auch ist die Kiste natürlich schon ein kleiner Schluckspecht, auch in Relation zu Leistung. Auch das Design ist sicher nicht jedermanns Sache. Mir gefiel der 350Z z.B. auch um einiges besser.

135i
2014-08-28, 21:52:48
Zu schwer ist er, allerdings nur etwas. Das macht die Leistung allerdings mehr als wett und um die Kurven geht er dank einem echten Sperrdiff sicher besser als Deine Kiste ;) .

Nochmal, ich bin kein (kurvengeiler) Hobbyrennfahrer. Ich bin zu 99% AutoBahn-Reisender. Gibt z.B. genug S4-Pöbel, das in AB-Kurven den Sch***z einzieht. Dort brauchts auch kein echtes Sperrdiffernzial :rolleyes:

mbee
2014-08-28, 21:57:23
Weshalb kommst Du dann bei einem Sportwagen mit dem Kofferraumvolumen und "zu lahm", obwohl er so gut wie alles in seiner Preisklasse nass macht? Und was ist "S4-Pöbel", eine Obstsorte?
Natürlich bringt ein Sperrdiff in jedweder Kurve etwas: Untersteuern vermindert sich und die Kurvengrenzgeschwindigkeit erhöht sich. Wie groß der Effekt letztendlich ist, hängt natürlich vom Auto und seinem Fahrwerk insgesamt ab. Prinzipiell ist das aber eigentlich immer ein Plus.

Shink
2014-08-28, 22:05:48
Was die Japaner angeht:
Der 370Z ist zur Zeit - noch, lange wird es ihn nicht mehr geben und ein Nachfolger ist auch nicht geplant - nach der Preissenkung durch Nissan ein echtes Schnäppchen: Mit Rabatt kommt man da für einen Neuwagen auch locker unter 30.000 €, weil die wie Blei bei Nissan liegen.
Zum Glück haben wir diese "Probleme" in Österreich nicht: Da kommt auf so nen Wagen nochmal 50% "Strafsteuer" drauf:
http://www.autorevue.at/finanzierung/auto-kosten-oesterreich.html

Backbone
2014-08-28, 22:12:11
Tja, von irgendwas muss die Hypo Alpe Adria ja bezahlt werden. ;)

135i
2014-08-28, 22:14:13
Weshalb kommst Du dann bei einem Sportwagen mit dem Kofferraumvolumen und "zu lahm", obwohl er so gut wie alles in seiner Preisklasse nass macht?

Nur weil echtes Sperrdifferenzial als Schmankerl, ist der 370Z kein Sportwagen, da viel zu schwer. Deswegen totales Desinteresse auf Seiten des Sportlichen Lagers, da nützen noch nicht mal Ramschpreise.

x-force
2014-08-28, 22:19:58
Nur weil echtes Sperrdifferenzial als Schmankerl, ist der 370Z kein Sportwagen, da viel zu schwer. Deswegen totales Desinteresse auf Seiten des Sportlichen Lagers, da nützen noch nicht mal Ramschpreise.

nur weil der europäer keine japaner mag, heißt das doch nichts...
nissan veranstaltet ganze rennserien für einsteiger mit dem teil.
ableger fahren auch in der gt500 serie.

350 und 370 sind mehr sportwagen als dir lieb ist ;)

mbee
2014-08-28, 22:23:51
Nur weil echtes Sperrdifferenzial als Schmankerl, ist der 370Z kein Sportwagen, da viel zu schwer. Deswegen totales Desinteresse auf Seiten des Sportlichen Lagers, da nützen noch nicht mal Ramschpreise.
Das Auto mag nichts für Autobahnprolls sein, denen bei exzessivem Lichthupen auf der linken Spur, einer abgeht, da hast Du sicher recht. Verwechsle allerdings die bitte nicht mit sportlich ambitionierten Fahrern....

Vanilla
2014-08-28, 22:24:36
Was ist denn mit dem Serien-370Z für ne Nordschleifenzeit möglich?

135i
2014-08-28, 22:33:02
nur weil der europäer keine japaner mag, heißt das doch nichts...
nissan veranstaltet ganze rennserien für einsteiger mit dem teil.
ableger fahren auch in der gt500 serie.

350 und 370 sind mehr sportwagen als dir lieb ist ;)

Gibt hier doch im Forum diverse Mini-fahrer, die solche schwere Kisten auf der sportlichen Landstrasse nass machen.
Als Rennserie kann sich vieles nennen. Gibt ja auch ne Clio -Rennserie.

mbee
2014-08-28, 22:36:22
Hockenheim: 1.16
http://www.sportauto.de/vergleichstest/bmw-z4-sdrive-35is-gegen-hyundai-genesis-coupe-und-nissan-370z-preis-der-nationen-7519429.html?show=3

Nordschleife 350Z: 8:26
http://www.the370z.com/track-autocross-drifting-dragstrip/1908-official-nuerburgring-top-200-lap-times.html
Der 370Z müsste einen Tacken besser sein.

135i
2014-08-28, 22:40:03
Hockenheim:
http://www.sportauto.de/vergleichstest/bmw-z4-sdrive-35is-gegen-hyundai-genesis-coupe-und-nissan-370z-preis-der-nationen-7519429.html?show=3
Nordschleife: Beim 350Z waren es AFAIR um die 8:26. Der 370Z müsste einen Tacken besser sein.

Welche Zeit fährt ein Megane RS ? Welche Zeiten fahren die Sportwagen ala 911 GT3?

mbee
2014-08-28, 22:41:06
Google kannst Du aber bedienen, oder? ;)
Ernsthaft: Das im zweiten Link ist eine ewig lange Liste mit Bestzeiten (leider als Grafik im Posting), zumindest der 997 GT3 ist da sicher auch drin.

x-force
2014-08-28, 22:51:44
kennt man hier gar nicht, aber die eigentlich "heiße" version ist der nismo 380rs... der ist eine ähnliche entwicklung wie bei porsche der gt3.

interessantes video:
(best motoring macht allgemein gute videos)
https://www.youtube.com/watch?v=1Xj88V3cIZQ#t=537

zusammengefasst: für den preis sehr heiß, aber natürlich gibt es besseres.

No.3
2014-08-28, 23:02:18
Leaf, Twizy etc sind entweder zu klein oder zu hässlich.
...
Der hat ordentlich Dampf, Reichweite kein Thema und ich könnte rein Elektrisch in die Arbeit gondeln.

wozu brauchst Du um zur Arbeit zu fahren ein grosses Auto?? Wenn ich zu Hause den nötigen Abstellplatz hätte, ich würde mir sofort einen Twizy zulegen. Für den Wocheneinkauf an Lebensmitteln ist auch mehr als genug Platz vorhanden?! :confused:

Zephyroth
2014-08-29, 08:22:01
Gibt hier doch im Forum diverse Mini-fahrer, die solche schwere Kisten auf der sportlichen Landstrasse nass machen.

1.) 1600kg sind für einen Sportwagen inzwischen nicht ungewöhnlich. Dazu zählen z.B. der Ferrari F430, Porsche 911 turbo, 350Z. Der Audi R8 bringts auf bis zu 1.8t, ebenso der Nissan GT-R (der einer der Schellsten auf der NS überhaupt ist). Ein M135i bringt's übrigens auch auf über 1500kg.

2.) Der 350/370Z ist ein Sportwagen, der 135i ein äußerst gut motorisierter Kompakter. Vielleicht auf der Geraden schneller, auch in den Kurven schneller als der Durchschnitt, aber eben kein Sportwagen.

Nur so zum Nachdenken. Ich würd' jederzeit einen 370Z einem 135i vorziehen, selbst wenn der 135i etwas schneller sein sollte. Er ist und bleibt ein Kompakter.

Grüße,
Zeph

Eco
2014-08-29, 09:39:37
Gibts dafür einen technischen Grund, oder ist es einfach das Wissen, dass die Basis ein Kompakter ist? Weil wie ein Fahrzeug der Kompaktklasse sieht das 1er bzw. 2er Coupé jetzt nicht aus IMHO.

iDiot
2014-08-29, 09:48:03
wozu brauchst Du um zur Arbeit zu fahren ein grosses Auto?? Wenn ich zu Hause den nötigen Abstellplatz hätte, ich würde mir sofort einen Twizy zulegen. Für den Wocheneinkauf an Lebensmitteln ist auch mehr als genug Platz vorhanden?! :confused:

ich habe 2 Kinder und einen Hund, da möchte ich nicht jedes Mal Autowechseln nur um Einkaufen oder ins Freibad zu fahren etc.

Vanilla
2014-08-29, 09:51:50
Gibts dafür einen technischen Grund, oder ist es einfach das Wissen, dass die Basis ein Kompakter ist? Weil wie ein Fahrzeug der Kompaktklasse sieht das 1er bzw. 2er Coupé jetzt nicht aus IMHO. Technische Gründe könnten Spurbereite, Gewichtsverteilung und Schwerpunkt seien. Ob das so ist müsste man mal nachsehen. Aber warum sollte sich BMW bei einem Coupé darum Gedanken machen?

Mumins
2014-08-29, 09:55:33
Was ist denn mit dem Serien-370Z für ne Nordschleifenzeit möglich?

Das ist doch irrelevant, außer am Stammtisch natürlich, da so gut wie keiner das Auto am Limit bewegt. Schon gar nicht auf der Landstrasse.

Vanilla
2014-08-29, 09:58:11
Das ist doch irrelevant, außer am Stammtisch natürlich, da so gut wie keiner das Auto am Limit bewegt. Schon gar nicht auf der Landstrasse. Es ist ein guter Indikator, da es sich um eine Anspruchsvolle Rennstrecke handelt. Also keinesfalls irrelevant für einen Sportwagen.

Zephyroth
2014-08-29, 10:15:37
Gibts dafür einen technischen Grund, oder ist es einfach das Wissen, dass die Basis ein Kompakter ist? Weil wie ein Fahrzeug der Kompaktklasse sieht das 1er bzw. 2er Coupé jetzt nicht aus IMHO.

Die Basis ist der 1er, aus der Kompaktklasse. Das Chassis muß nun für Motoren von 115PS-320PS (Sowohl Benziner als auch Diesel) passen, verschiedenste Ausstattungen unterbringen können. Da sind Kompromisse vorprogrammiert, als wenn man ein Fahrzeug ausschließlich für wenige Ausstattungen und nur eine Motorisierung konstruiert.

Ich find' leider nicht den Bericht zum M135i, wo BMW selbst zugegeben hat, das 1500kg für ein so kleines Auto jede Menge ist, dies aber der Basis geschuldet ist die entsprechend verstärkt werden mußte. Soweit ich es verstanden habe, könnte der M135i leichter sein, würde man das Fahrzeug nur auf diesen Zweck auslegen, ohne an Komfort zu verzichten.

Aber, das muß man BMW lassen, sie haben echt was aus der Basis gemacht und das Maximum rausgeholt. Ein weiterer Vorteil ist und bleibt der Heckantrieb, den Kompakte üblicherweise nicht bieten. Von dem her ist ein 135i, M135i näher an einem Sportwagen als irgend ein anderer Kompakter. Auf der anderen Seite haben wir einen GT86/BRZ, die als Sportwägen konstruiert waren und unter 1300kg wiegen. Gib dem Boxer noch einen Turbo auf 320PS, dann wird dieses Gerät den M135i vermutlich auf der Rennstrecke schlagen (niedrigerer Schwerpunkt, geringeres Gewicht).

Grüße,
Zeph

mbee
2014-08-29, 10:18:30
Gibts dafür einen technischen Grund, oder ist es einfach das Wissen, dass die Basis ein Kompakter ist? Weil wie ein Fahrzeug der Kompaktklasse sieht das 1er bzw. 2er Coupé jetzt nicht aus IMHO.
Natürlich ist das Kompaktklasse, auch wenn man ein Stufenheck dran gepappt hat (nein, man hat natürlich mehr gemacht) ;) Ist bei meinem CLA auch nicht anders, dessen Basis die A-Klasse ist.

Mumins
2014-08-29, 10:28:54
Es ist ein guter Indikator, da es sich um eine Anspruchsvolle Rennstrecke handelt. Also keinesfalls irrelevant für einen Sportwagen.

Der beste Indikator ist mein Gefühl auf einer Probefahrt.

mbee
2014-08-29, 10:31:18
Sehe ich auch so. Was nützt einem eine schnelle Rundenzeit, wenn das Fahren selbst keinen Spaß bereitet?
Ich hätte früher auch nie gedacht, dass ich mir mal einen höher motorisierten Fronttriebler oder jetzt bald wieder einen hochmotorisierten Fronttriebler mit angeflanschtem Allrad zulege. Bei beiden Probefahrten hat mich das aber eines besseren belehrt. Vom Spaßfaktor hat's eben optimal gepasst.

Zephyroth
2014-08-29, 10:41:28
Das ist ja auch der Grund warum der BRZ/GT86 seine Existenzberechtigung hat. Er macht (glaubt man den Reviews) unglaublich Spaß beim Fahren. Er ist nicht der schnellste, aber sicher einer der spaßigsten kleinen Sportwägen.

Oder wie Jeremy Clarkson sagte: "You should go slow, but sideways!"

Grüße,
Zeph

Florida Man
2014-08-29, 10:45:09
Die meisten sind doch nicht mal schnell genug für einen GT86 und quatschen Unsinn, nur weil man auf der BAB von jedem Dienst-Audi überholt wird. Ich hatte noch nie so viel Spaß wie in einem GT86, aber schon "schnellere" Autos gehabt.

Eisenoxid
2014-08-29, 10:46:40
Oder wie Jeremy Clarkson sagte: "You should go slow, but sideways!"

..."and smiling" :D

Ist auch der Grund warum der GT86 so schmale Reifen hat. Man kann damit halt theoretisch in einem Kreisverkehr bei niedriger Geschwindigkeit gut kontrollierbar übersteuern.

Das Auto soll gar nicht schnell sein. Es soll nur Spaß machen.

Argo Zero
2014-08-29, 10:56:39
Vom Spaß entfernen sich wirklich viele Hersteller. Bestes Beispiel Porsche mit dem neuen 911 GT3. Nordschleife Rundenzeiten sind wichtiger als der Spaß auf der Straße. Irgendwie schade.
Aber der GT86 wäre mir dennoch zu lahm. Meine Elli hat auch nur 220PS aber das fühlt sich im Vergleich zum GT86 an als hätte ich 300PS.

Franconian
2014-08-29, 11:13:36
Beim 86/BRZ haben mich drei Dinge gestört:

- Super Plus
- Zu wenig Leistung
- Verarbeitung im Innenraum fühlt sich etwas zu billig an bzw. sieht billig aus

Zephyroth
2014-08-29, 11:20:40
Klar. Für's selbe Leistungsgewicht bräuchte der GT86 genau 300PS :).

Aber du hast recht, der Spaß beim Fahren geht zurück. Alles geht in die Richtung Perfektion und Einfachheit des Fahrens und vorallem sehr sicheres Fahren. So als wollte man den Fahrer in Watte packen.

Würdest du heute einen 911er Turbo auf den Markt bringen wie damals den ersten 911er Turbo, wäre dieser schnell als Witwenmacher verschrien, nicht als Kult-Ikone.

Grüße,
Zeph

iDiot
2014-08-29, 11:27:49
Ist halt alles relativ, mir macht mein GTI sehr viel spaß - obwohl er konzeptionell gar nichts zu einem Sportwagen gemein hat ists einfach eine Gaudi damit landstraßen unsicher zu machen. Im Vergleich zu einem 1er oder 2er GTI trotzdem ein völlig anderes Fahrgefühl- aber imho nicht schlechter, einfach anders.

Beim GT86 war das "haben-wollen" nicht so groß, klar der hinterrad mit sperre macht in engen kehren nochmal mehr spaß - aber der motor :( Vielleicht mit einem Kompressorumbau :)

*edit*
http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=3973627

Geht ja ;)

Franconian
2014-08-29, 11:37:25
Das unterschreib ich mal so. Zudem kommt noch die bauweisenbedingte Alltagstauglichkeit hinzu, da lässt sich der GTI einfach nicht schlagen, vom biederen und teureren 125i vielleicht abgesehen.

Vanilla
2014-08-29, 11:42:15
Der beste Indikator ist mein Gefühl auf einer Probefahrt. Mag ja sein. Nur es wurde hier behaupter der 370Z ist "Für die Hobbyrennfahrer zu schwer und zu lahm" als das man ihn kaufen würde. Wenn man sich dann aber mal die Zeiten auf der Rennstrecke anschaut, würde ich eher sagen die Leute können den Wagen nicht richtig fahren und der ist eben nicht "zu lahm", schon gar nicht wenn man den Preis mit berücksichtigt. Klar gibt es immer schnellere Fahrzeuge aber nicht jeder hat unbegrenzt Mittel zur Verfügung.

Argo Zero
2014-08-29, 11:52:31
*edit*
http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=3973627

Geht ja ;)

252PS und er braucht immer noch 6,4 Sekunden auf 100 km/h?
Mit seinen 200PS soll er doch 7 Sekunden brauchen.
Die 6,4 Sekunden schafft sogar ein Mini GP mit 218PS.
Irgendwas stimmt da nicht ganz...

iDiot
2014-08-29, 12:05:13
Also der GT86 muss bis hundert 3mal schalten, daher sind die Zeiten eher mau.

Eco
2014-08-29, 13:02:32
Natürlich ist das Kompaktklasse, auch wenn man ein Stufenheck dran gepappt hat (nein, man hat natürlich mehr gemacht) ;) Ist bei meinem CLA auch nicht anders, dessen Basis die A-Klasse ist.
Das ist mir auch klar, es ging mir um die Optik, im Vergleich zu einem Golf oder auch der normalen A-Klasse. Technisch ist der 135i AFAIK aber schon Richtung Sportwagen ausgelegt (Gewichtsverteilung, Heckantrieb). 1,5t finde ich für einen 3l-6-Zylinder auch nicht exorbitant schwer. Die 4-Zylinder dürften nochmal einiges weniger auf die Waage bringen.

Argo Zero
2014-08-29, 13:24:50
Der Motorblock samt Supercharger in der Elise wiegt ca. 125kg. Der Motorblock im 135i wiegt 195kg. Macht eine Differenz von 70kg aus. Das erklärt also nicht das hohe Gewicht des BMWs.

Mit 6 Zylinder dürfte er imo nur 1,4 Tonnen wiegen, also vergleichbar mit dem alten Porsche Cayman. Aber dann wäre die Marge sicherlich zu klein für BMW oder das Fahrzeug zu teuer (Leichtbauteile). Der aktuelle Cayman wiegt sogar nur noch 1,3 Tonnen obwohl er in der Größe gewachsen ist.

mbee
2014-08-29, 13:38:30
"Nackt" wohlgemerkt.
Ich kenne bis auf sehr wenige Ausnahmen keinen, der diese Autos so fährt ;) Da kommen i.d.R. schon noch einige Kilos an Ausstattung drauf.
Das muss man auch immer bei Gewichtsvergleichen mit Japanern berücksichtigen: Die haben in der Basisversion, die dazu immer herangezogen wird, meist einiges mehr an Ausstattung drin als z.B. die deutschen Hersteller.

Argo Zero
2014-08-29, 13:47:22
Ich habe die Werte genommen, die Sport Auto selbst gemessen hat inkl. vollem Tank. Die Presse Auto sind für gewöhnlich ja nie leer.
Aber das Thema Sonderausstattung hatten wir ja schon mal und ich hatte bisher auch immer angenommen, dass Sonderausstattung sehr schwer ist.
Ist sie bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Massagesessel und Klimasitz) aber nicht wirklich. Liegt u.A. auch am Baukastenprinzip. Viele Dinge werden einfach vorbereitet mit verbaut (z.B. einheitliche Kabelstränge) aus Kostengründen.

Lustig sind die Briten. Die Exige S ist im Vergleich zur Herstellerangabe sogar leichter gewesen auf der Waage (auch voller Tank) :biggrin:

Eco
2014-08-29, 13:52:46
Ich hab nicht gesagt, dass der 135i ein Sportwagen ist, sondern in die Richtung geht. Wenn man gewichtsmäßig mit dem Nissan vergleicht, der ja offenbar ein "echter" Sportwagen ist, liegt der BMW ja nicht so schlecht.

Ping
2014-08-29, 13:52:57
Nur weil echtes Sperrdifferenzial als Schmankerl, ist der 370Z kein Sportwagen, da viel zu schwer. Deswegen totales Desinteresse auf Seiten des Sportlichen Lagers, da nützen noch nicht mal Ramschpreise.

Was ein Quark....

Das ist doch irrelevant, außer am Stammtisch natürlich, da so gut wie keiner das Auto am Limit bewegt. Schon gar nicht auf der Landstrasse.

Och, das kann schon des Öfteren passieren. Zwar geringere Geschwindigkeit, als auf einem abgesteckten Kurs, aber dennoch...

Die meisten sind doch nicht mal schnell genug für einen GT86 und quatschen Unsinn, nur weil man auf der BAB von jedem Dienst-Audi überholt wird. Ich hatte noch nie so viel Spaß wie in einem GT86, aber schon "schnellere" Autos gehabt.

Sehe ich bei meinen Kisten ähnlich. Leistung ist nicht alles. Ab 200 PS geht schon sehr mächtig die Post ab. Besonders, wenn eine perfekte Gewichtsverteilung hinzukommt. Die ist beim 370z leider nicht so ganz gegeben, wie beim BRZ oder meinem alten Wankel. Kurven räubern ist bei BRZ/GT86 aber eher ein Genuss, als bei einem Kompakten oder einer Dickschiff-Limousine. Dass man sich permenent 200 PS mehr wünscht, das ist normal. Wer ein Fahrzeug mit 400 PS bewegt, wünscht sich auch 200 mehr.

Einen GT86 sehe ich aktuell konkurrenzlos darstehend. Der RX8, wird ja leider nicht mehr gebaut. Der 370z ist schon wieder weniger agil.

Wer gerne Kurven auch mal am Limit nutzt, der wird den GT86 lieben. Abgesehen davon, dass er rechtt hübsch ausschaut. Auch innen. Spartanisch und doch passend.

x-force
2014-08-29, 14:01:11
Besonders, wenn eine perfekte Gewichtsverteilung hinzukommt. Die ist beim 370z leider nicht so ganz gegeben, wie beim BRZ oder meinem alten Wankel.

nissan meint herausgefunden zu haben, daß eine 52/48 geweichtsverteilung am besten ist. es ist kein zufall, daß der 370z genau das hat ;)

ich selbst würde jederzeit eine leicht hecklastige verteilung ca 40/60 wählen.

mbee
2014-08-29, 14:02:18
Die ist beim 370z leider nicht so ganz gegeben, wie beim BRZ oder meinem alten Wankel.


Die nicht-"50/50"-Gewichtsverteilung (53/47) ist Absicht und wird auch von anderen Herstellern so ausgeführt:
In dem Moment, in dem der Fahrer aus dem Scheitelpunkt einer Kurve herausbeschleunigt, verlagert sich das Gewicht nach hinten und die Verteilung ist mit annähernd 50:50 ausgewogen. Ergebnis: besserer Grip der Reifen, kraftvollere Beschleunigung, schnellere Kurvenfahrten und ein einzigartiges Handling.


EDIT: Da war jemand schneller ;)

Argo Zero
2014-08-29, 15:12:47
ich selbst würde jederzeit eine leicht hecklastige verteilung ca 40/60 wählen.

Ich auch. Deswegen vermisse ich ach absolut kein Sperrdifferential.

Eisenoxid
2014-08-29, 15:23:26
Einen GT86 sehe ich aktuell konkurrenzlos darstehend. Der RX8, wird ja leider nicht mehr gebaut. Der 370z ist schon wieder weniger agil.
MX-5 höchstens. Der ist allerdings noch etwas schwächer motorisiert.

drdope
2014-08-29, 15:42:37
Nach langen warten endlich wieder "zu Hause":

http://abload.de/img/img_23405cs7m.jpg

http://abload.de/img/img_23412rsbt.jpg

http://abload.de/img/img_2342h3sqr.jpg

http://abload.de/img/img_2344ctssw.jpg

(del676)
2014-08-29, 16:30:57
Hast du die Scheinwerfer schon auf "low profile" umgebaut?

Auf einen blauen NC willst du nicht zufaellig umsteigen? ;)

x-force
2014-08-29, 16:36:26
die 130 ps version vom na ist der beste jemals gebaute mx5... aus performance überlegungen sicherlich nicht ;)

Yavion
2014-08-29, 16:48:15
Netter MX5. Die Schlaufaugen-Varianten sieht man langsam selten.

In dem Moment, in dem der Fahrer aus dem Scheitelpunkt einer Kurve herausbeschleunigt, verlagert sich das Gewicht nach hinten und die Verteilung ist mit annähernd 50:50 ausgewogen. Ergebnis: besserer Grip der Reifen, kraftvollere Beschleunigung, schnellere Kurvenfahrten und ein einzigartiges Handling.

Und vor dem Scheitelpunkt der Kurve ist der Wagen schwerelos. Zumindest wenn es nach Nissans Marketingabteilung geht. :wink:

drdope
2014-08-29, 17:29:01
Hast du die Scheinwerfer schon auf "low profile" umgebaut?

Auf einen blauen NC willst du nicht zufaellig umsteigen? ;)

Nope, die Scheinwerfer sind (wie der Rest) original (ok, bis auf die Fidanza Schwungscheibe, Koni-Stoßdämpfer, PU-Fahrwerksbuchsen und härtere Stabis).
War noch nie ein freund von "Basteloptik".
;)

Sorry, ein kleines, blaues hab ich schon.
;)

die 130 ps version vom na ist der beste jemals gebaute mx5... aus performance überlegungen sicherlich nicht ;)

Meiner ist noch aus der ersten Serie (bis) BJ '93 mit 1,6l 85kw/115PS.
Der 1,9er mit 131 PS läßt sich ein bissl schaltfauler fahren, die Mehrleistung macht den Braten imho nicht fett.
Das einzige was ich gern hätte, wäre das Sperrdiff, das es mit der großen Maschine Serienmäßig gab (ließe sich aber Plug & Play tauschen, wenn man auch Kardanwelle und Antriebswellen mit übernimmt).

Netter MX5. Die Schlaufaugen-Varianten sieht man langsam selten.

Thx! Der Bestand an schönen & unverbastelten NAs nimmt langsam aber stetig ab; lt. Wertgutachten liegt meiner inzwischen wieder ziemlich genau der Summe, die ich vor 15 Jahren dafür gezahlt hab.
Aber letztendlich ist das eh nur ein Stück Papier für die Versicherung; hergeben tue ich den eh nicht.
;)

Florida Man
2014-08-29, 17:51:14
Kugis Geländetauglichkeit ist doch stärker eingeschränkt, als ich dachte. Das "Ansaugrohr" für den Turbo ist in der Motorschutzabdeckung integriert und somit das tiefste Teil am Wagen. Bei einem meiner Umwege über Feldwege (Straßensperrung) ist ein Stück Grasnarbe an der Ansaugöffnung hängen geblieben. Dadurch ist die Abdeckung stark belastet worden und eine Schraube brach heraus. Ist und bleibt halt ein Stadt-Geländewagen :usad:

Hat Ford heute kostenlos innerhalb von 10 Minuten repariert.

Marodeur
2014-08-29, 18:34:24
Fürs Gelände gibts sicherlich passenderes auch wenn die Werbeabteilungen was anderes sagen ;)

Kann über die Geländetauglichkeit meines Grand Cherokee nicht meckern. Am ehesten beschränkt der lange Radstand. :)

Letztens an der Tanke einen GC ZJ mit höherem Fahrwerk und MT Bereifung gesehen. Geiler Scheiß. Da geht dann was. :D

mbee
2014-08-29, 18:54:15
Und vor dem Scheitelpunkt der Kurve ist der Wagen schwerelos. Zumindest wenn es nach Nissans Marketingabteilung geht. :wink:
Nope, vor der Kurve geht das Anbremsen dafür etwas besser. Es muss in der Tat nicht immer 50-50 sein. Schau Dir mal die Gewichtsverteilung bei einem 911er an ;)

x-force
2014-08-29, 19:27:43
50 50 heißt eigentlich nur, daß das auto von sich aus eine günstige verteilung um die drehachse hat. es ist also in der lage schnell richtungsänderungen vorzunehmen.
mit einer unausgewogenen verteilung gewinnt man unter bestimmten vorraussetzung haftung auf kosten der agilität.
das ganze handling eines wagens wird elementar durch die gewichtsverteilung beeinflusst.

drdope
2014-08-29, 19:40:59
Es muss in der Tat nicht immer 50-50 sein. Schau Dir mal die Gewichtsverteilung bei einem 911er an ;)

Ich meine mir einzubilden, daß sich der MX-5 (50/50) wesentlich gutmütiger im Grenzbereich verhält als die Elli (40/60).

Wenn die Elli mit dem Heck kommt, muß ich deutlich mehr und schneller am Lenkrad arbeiten als bei dem MX-5, um die Kiste zu fangen.
(Auch irgendwie logisch, die Masse will aufgrund der Trägheit ihre Richtung bei behalten; bei der Elli sitzt der größere Masseanteil halt hinten).

Wobei die Gewichtsverteilung sicher nicht der einzige Parameter ist, der da rein spielt (Stichwort Radstand; Spurbreite; Fahrwerkssetup und last but not least Servolenkung/MX-5 vs. keine Servolenkung/Elise).

Argo Zero
2014-08-30, 10:58:45
Nach langen warten endlich wieder "zu Hause":


W0h0 :D
Wie lange wurde er restauriert?

Ich meine mir einzubilden, daß sich der MX-5 (50/50) wesentlich gutmütiger im Grenzbereich verhält als die Elli (40/60).

Wenn die Elli mit dem Heck kommt, muß ich deutlich mehr und schneller am Lenkrad arbeiten als bei dem MX-5, um die Kiste zu fangen.
(Auch irgendwie logisch, die Masse will aufgrund der Trägheit ihre Richtung bei behalten; bei der Elli sitzt der größere Masseanteil halt hinten).

Wobei die Gewichtsverteilung sicher nicht der einzige Parameter ist, der da rein spielt (Stichwort Radstand; Spurbreite; Fahrwerkssetup und last but not least Servolenkung/MX-5 vs. keine Servolenkung/Elise).

Bei deinem VTEC Bumms sicherlich verständlich. Die Leistung verdoppelt sich doch quasi wenn VTEC einsetzt bei deiner Elli oder?

Ping
2014-08-30, 12:02:31
nissan meint herausgefunden zu haben, daß eine 52/48 geweichtsverteilung am besten ist. es ist kein zufall, daß der 370z genau das hat ;)
ich selbst würde jederzeit eine leicht hecklastige verteilung ca 40/60 wählen.

Die nicht-"50/50"-Gewichtsverteilung (53/47) ist Absicht und wird auch von anderen Herstellern so ausgeführt:
EDIT: Da war jemand schneller ;)

Ein schweres Heck macht Sinn bei Porsche, mit seinem Heckmotor. Beim Frontmotor wäre das lediglich eine Erhöhung des Spaßfaktors; oder der Grund liegt im Ausgleich der Massenträgheit aufgrund eines riesigen Blocks und der daraus resultierenden schlechten Schwerpunktverteilung. Damit meine ich auch die Höhe.

Nissans Kompetenz zweifle ich nicht an. Abgesehen davon, sehe ich da schon eher die 50/50. Die ca. 70 kg Unterschied zwischen den Achsen, kann man nicht wirklich als Gewichtsverteilung in Richtung Antriebsachse bezeichnen. Braucht man ja nur seine Mutti mitnehmen, oder der Tank leer werden und schon hat sich das geändert. Somit sehe ich den Nissan eher als perfekt austariert. Die paar Prozent sind nicht der Rede wert. Andere Reifen (hinten mächtig breiter), Mutti auf dem Beifahrersitz... :D

https://www.youtube.com/watch?v=Yu2JQyEQj_Q&feature=related

Die Fahrzeuge sind schon recht ähnlich im Fahrverhalten. Nur eben eine andere Gewichtsklasse. Beim RX8 hat man hinten Alu eingesetzt, damit das Fahrzeug bei 50/50 bleibt. Auch sitzt die Batterie an der vordersten Stelle. Der Motor mit seinen 75 kg hängt fast im Innenraum, ist somit mehr der fast perfekte Mittelmotor.

Ich auch. Deswegen vermisse ich ach absolut kein Sperrdifferential.

Häh? Ich möchte das LSD in meinen Kisten nicht vermissen.

Edit:
Ich meine mir einzubilden, daß sich der MX-5 (50/50) wesentlich gutmütiger im Grenzbereich verhält als die Elli (40/60).

Wenn die Elli mit dem Heck kommt, muß ich deutlich mehr und schneller am Lenkrad arbeiten als bei dem MX-5, um die Kiste zu fangen.


Du wirst schon recht haben, mit deiner Beobachtung/Erfahrung.

Argo Zero
2014-08-30, 12:40:41
Häh? Ich möchte das LSD in meinen Kisten nicht vermissen.


Habe ein E-Diff aber das muss auch nicht oft arbeiten, wenn ich mir die Bremsbeläge so anschaue. Verschleiß ist vorne und hinten nahezu identisch.

Btw. gestern war Putztag. Die Kante ist mir noch gar nicht so aufgefallen vorne. Bestimmt 0 Sterne im Fußgänger Crashtest.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/waschiz9kp7nuo32.jpg

x-force
2014-08-30, 12:44:02
Btw. gestern war Putztag. Die Kante ist mir noch gar nicht so aufgefallen vorne. Bestimmt 0 Sterne im Fußgänger Crashtest.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/waschiz9kp7nuo32.jpg

genau so soll es sein, aber die (deutschen und leider viele andere) autobauer und kunden rechtfertigen ihre abartigkeiten mit angeblichen vorschriften.

[dzp]Viper
2014-08-30, 12:53:24
angeblichen Vorschriften? Die gibts in Schriftform... da ist nicht "angeblich"..

x-force
2014-08-30, 12:54:54
und lotus braucht sich da nicht dran zu halten?

Argo Zero
2014-08-30, 12:55:28
Stichwort: Sondergenehmigung.
Als Volumenhersteller bzw. mit einem Volumenmodell hast du keine andere Wahl.
Ich darf z.Z. nur maximale 40kg (glaube das ist die richtige Zahl afair) hinten beladen. Grund: Keine Scheinwerferverstellung. Sondergenehmigung 1.
Das Nummernschild hängt quasi auf dem Boden und ist ein gutes Warnsignal wenn man wenn man wo aufsetzen würde. Sondergenehmigung 2.
Die Liste geht ewig so weiter...

Ping
2014-08-30, 13:05:26
Habe ein E-Diff aber das muss auch nicht oft arbeiten, wenn ich mir die Bremsbeläge so anschaue. Verschleiß ist vorne und hinten nahezu identisch.

Btw. gestern war Putztag. Die Kante ist mir noch gar nicht so aufgefallen vorne. Bestimmt 0 Sterne im Fußgänger Crashtest.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/waschiz9kp7nuo32.jpg

Gut, E-Differenzial; bei mir greift das LSD doch recht oft. Allerdings kann ich nicht anders :D

Und...Driss auf die Kante. Sieht geil aus. Meine Garagen-Geräte, da wurden später die Klappscheinwerfer entfernt, genau aus dem Grunde Fußgängerschutz. Nicht nur, weil ein Scheinwerfer mal eben einen Tausender kostet. Sind ja nie kaputt. Selbst die Birnchen muss ich ja wegen Altersschwäche rausschmeißen :freak:

Aber bei dir steht das Nummernschild auch nicht umsonst so weit vorne ;) Trotzdem, geile Kiste! Mir ist er einfach was zu klein, mag leiber etwas größere Sportwagen. Trotzdem, wunderschön!

x-force
2014-08-30, 13:15:13
Stichwort: Sondergenehmigung.
Als Volumenhersteller bzw. mit einem Volumenmodell hast du keine andere Wahl.
Ich darf z.Z. nur maximale 40kg (glaube das ist die richtige Zahl afair) hinten beladen. Grund: Keine Scheinwerferverstellung. Sondergenehmigung 1.

hatte ich schon bei meinem alten escort. also keine verstellung und da durfte ich reinladen was ging.


Das Nummernschild hängt quasi auf dem Boden und ist ein gutes Warnsignal wenn man wenn man wo aufsetzen würde. Sondergenehmigung 2.
Die Liste geht ewig so weiter...

ab wie vielen gebauten oder verkauften autos ist es ein volumenmodell?
ich würde dann ja mein auto kurz bevor es das limit erreicht ist, "neu" auflegen und quasi als neue kleinserie weiterverkaufen.

für ne kleinserie gibts doch schon recht viele lotus. btw wie schreibt sich der korrekte plural? :freak:


ich muss ja auch keine fahrenden betten auf der straße haben, aber was das angeht ist es zur abwechslung mal deutlich angenehmer geregelt auf der insel...

Argo Zero
2014-08-30, 13:31:54
Ab wie viel Stück kann ich dir nicht sagen. Kenne mich mit den EU Gestzen / Regeln nicht sonderlich gut aus und im Netz findest du das auch nicht gerade einfach.
Der Alfa Romeo 4C hat z.B. ähnliches "Recht". Die Kiste ist afaik nicht homologiert und wurde quasi per Einzelabnahme in der EU zugelassen. Allein der laute Auspuff (ohne Klappe) ist schon sehr verdächtig ;)

Lotus verkaut btw. 1000 bis 2000 Fahrzeuge weltweit im Jahr. Dieses Jahr werden wohl im Vergleich zu den letzten Jahren ein paar Rekorde gebrochen, was u.A. bestimmt auch am F1 Image liegen könnte.
Problem war früher: Die Exige S darf nicht in den USA verkauft werden und die Elise allein kann die Verkaufszahlen nicht retten. Der Evora hat die Zahlen dann wieder etwas nach oben gepusht. Aber so lange sie keinen SUV bauen... :biggrin:

Ping
2014-08-30, 22:06:01
hatte ich schon bei meinem alten escort. also keine verstellung und da durfte ich reinladen was ging.


Ist das ein neues Auto? Meine dürfen ihre Klappscheinwerfer auch behalten.

;D

sun-man
2014-08-30, 22:36:09
Hmmm, heute nen weißen Outback angesehen. Hat einige Kilometer drauf und LPG. Gaz so übel wie gedacht ist der gar nicht. Mein BMW nervt :D. Mal wieder die Achse (Spurstangen nach 4 Jahren) und vor kurzem ist die Feder des Kofferraumschlosses gebrochen. Scheiß Billigzeug in der "Mittelklasse" von damals. Das gut war dann wieder das die Feder nach 20 Minuten selbst repariert war indem das Schloß ausgebaut und die Feder umgebogen wurde.

(del)
2014-08-30, 22:44:34
Was für nen Baujahr ist dein BMW? Sich jetzt über jeden kleinen Furz an Mangel auszulassen ist doch reichlich kleinlich angesichts des Alters deiner Schüssel.

Und dass dein Wagen fahrwerkstechnisch immer wieder Liebe, Pflege und Geld benötigt ist angesichts der Essenz deiner Beiträge, aus denen man stets herauslesen kann, dass dein Auto nur eine Nutzschlampe ist, absolut nachvollziehbar. Manch andere Autos hätten dir wahrscheinlich längst wütend den Stinkefinger gezeigt und dich mit nem Schleudersitz rausgepfeffert.

x-force
2014-08-30, 23:50:36
Ist das ein neues Auto? Meine dürfen ihre Klappscheinwerfer auch behalten.

;D

ne aber ein reimport aus zeiten wo das in d schon pflicht war...
ich halte sowas halt generell für lachhaft solange man schluplöcher offen lässt

sun-man
2014-08-31, 09:05:05
Was für nen Baujahr ist dein BMW? Sich jetzt über jeden kleinen Furz an Mangel auszulassen ist doch reichlich kleinlich angesichts des Alters deiner Schüssel.

Und dass dein Wagen fahrwerkstechnisch immer wieder Liebe, Pflege und Geld benötigt ist angesichts der Essenz deiner Beiträge, aus denen man stets herauslesen kann, dass dein Auto nur eine Nutzschlampe ist, absolut nachvollziehbar. Manch andere Autos hätten dir wahrscheinlich längst wütend den Stinkefinger gezeigt und dich mit nem Schleudersitz rausgepfeffert.
Ja, ein Auto ist ein Auto und eben ein "Ding". Dennoch wird mit Markenware (Lemförder) repariert und Schwächen nicht auf Dauer akzeptiert. Ich fahre den Wagen ja auch nicht wie ein Bauer. Gewaschen und gewachst wird auch regelmäßig. Dennoch. Dinge wie die Achse sind einfach eine derartige BWM Krankheit das es ein Jammer ist. Zu schwache Achsteile und z.B. nur Meyle (die ich nicht verbauen lasse) stellen verstärkte Teile her. Dinge wie ein ABS Steuergerät haben einfach nicht auszufallen. Ich bin nicht so ganz alleine mit den typischen BMW Schwachstellen. Xenon-Reflektorhalter sind auch heuet noch aus Plastik und brechen - was ein Problem ist da man spätere Xenon-SW nicht mehr so einfach öffnen kann. Konstruktionsschwächen über und über.

Ansonsten dürfen da natürlich Dinge kaputt gehen. Gummi snach 12-14 Jahren? Gar kein Thema, Lager sind an sich auch OK. Aber nach 3 Jahren immer wieder die Achsen zu revidieren ist doch etwas zu viel des guten. Zudem fängt man irgendwo an, das wars nicht und es geht zum nächsten und am Ende wackeln die Bremsen wieder weil was anderes zu lose war. Ist ein wenig nervig stellenweise. Er hat ja auch gerade mal 160.000 auf der Uhr. Also im Grund gerade mal eingefahren.

Advanced
2014-08-31, 09:55:23
<- Seit kurzem einen Golf 6 GTI in Tornado Rot :love4:
Zur Abwechslung mal wieder ein Bild, weil ich gestern endlich mal dazu gekommen bin:

http://abload.de/img/img_4308b2bser.jpg (http://abload.de/img/img_4308ah7sdb.jpg)

http://abload.de/img/img_4311bqkssd.jpg (http://abload.de/img/img_4311ay7svw.jpg)

http://abload.de/img/img_4313b12s3l.jpg (http://abload.de/img/img_4313axssm5.jpg)

Rubber Duck
2014-08-31, 10:23:00
Ja, ein Auto ist ein Auto und eben ein "Ding". Dennoch wird mit Markenware (Lemförder) repariert und Schwächen nicht auf Dauer akzeptiert. Ich fahre den Wagen ja auch nicht wie ein Bauer. Gewaschen und gewachst wird auch regelmäßig. Dennoch. Dinge wie die Achse sind einfach eine derartige BWM Krankheit das es ein Jammer ist. Zu schwache Achsteile und z.B. nur Meyle (die ich nicht verbauen lasse) stellen verstärkte Teile her. Dinge wie ein ABS Steuergerät haben einfach nicht auszufallen. Ich bin nicht so ganz alleine mit den typischen BMW Schwachstellen. Xenon-Reflektorhalter sind auch heuet noch aus Plastik und brechen - was ein Problem ist da man spätere Xenon-SW nicht mehr so einfach öffnen kann. Konstruktionsschwächen über und über.

Ansonsten dürfen da natürlich Dinge kaputt gehen. Gummi snach 12-14 Jahren? Gar kein Thema, Lager sind an sich auch OK. Aber nach 3 Jahren immer wieder die Achsen zu revidieren ist doch etwas zu viel des guten. Zudem fängt man irgendwo an, das wars nicht und es geht zum nächsten und am Ende wackeln die Bremsen wieder weil was anderes zu lose war. Ist ein wenig nervig stellenweise. Er hat ja auch gerade mal 160.000 auf der Uhr. Also im Grund gerade mal eingefahren.
Die auch nicht ewig halten und bei manchen Teilen auch nicht besser und haltbarer sind.

Rubber Duck
2014-08-31, 10:28:05
Ab wie viel Stück kann ich dir nicht sagen. Kenne mich mit den EU Gestzen / Regeln nicht sonderlich gut aus und im Netz findest du das auch nicht gerade einfach.
Der Alfa Romeo 4C hat z.B. ähnliches "Recht". Die Kiste ist afaik nicht homologiert und wurde quasi per Einzelabnahme in der EU zugelassen. Allein der laute Auspuff (ohne Klappe) ist schon sehr verdächtig ;)

Lotus verkaut btw. 1000 bis 2000 Fahrzeuge weltweit im Jahr. Dieses Jahr werden wohl im Vergleich zu den letzten Jahren ein paar Rekorde gebrochen, was u.A. bestimmt auch am F1 Image liegen könnte.
Problem war früher: Die Exige S darf nicht in den USA verkauft werden und die Elise allein kann die Verkaufszahlen nicht retten. Der Evora hat die Zahlen dann wieder etwas nach oben gepusht. Aber so lange sie keinen SUV bauen... :biggrin:
Dann würden die Verkäufe durch die Decke gehen? :biggrin::tongue:

mbee
2014-08-31, 10:33:29
Siehe Porsche bzw. rate mal, was dort den Riesenanteil an Umsatz und Gewinn ausmacht ;)
Ich mag die Dinger zwar auch nicht, aber solange das die Existenz von Sportwagenschmieden sichert, soll es mir recht sein.

Ping
2014-08-31, 10:49:08
Ja, ein Auto ist ein Auto und eben ein "Ding". Dennoch wird mit Markenware (Lemförder) repariert und Schwächen nicht auf Dauer akzeptiert. Ich fahre den Wagen ja auch nicht wie ein Bauer. Gewaschen und gewachst wird auch regelmäßig. Dennoch. Dinge wie die Achse sind einfach eine derartige BWM Krankheit das es ein Jammer ist...


Als ich das gelesen hatte, dacht ich zuerst, du sprichst von einem > 20 Jahre alten Kistchen mit 300.000 km auf der Uhr.:redface:

DerKleineCrisu
2014-08-31, 10:51:30
Zur Abwechslung mal wieder ein Bild, weil ich gestern endlich mal dazu gekommen bin:


Schick auch wenn es "nur" ein VW ist ;).

sun-man
2014-08-31, 11:06:14
Als ich das gelesen hatte, dacht ich zuerst, du sprichst von einem > 20 Jahre alten Kistchen mit 300.000 km auf der Uhr.:redface:
Nee, nur ein BMW E39 BJ2000.

Die auch nicht ewig halten und bei manchen Teilen auch nicht besser und haltbarer sind.
Wegen letzterem lassen ich die auch nicht verbauen.

(del)
2014-08-31, 11:12:10
Er hat ja auch gerade mal 160.000 auf der Uhr. Also im Grund gerade mal eingefahren.
Also mit 14 Jahren und 160tkm auf der Uhr hat der Wagen sicher schon die Hälfte seines Produktlebenszyklus absolviert. Von eingefahren würde ich da nicht mehr sprechen wollen. Er ist jetzt in genau der Phase, in der die üblichen Materialermüdungen auftauchen - auch an Fahrwerksteilen. Sind ja schließlich auch die Komponenten, die am stärksten belastet werden.
Man muss es positiv sehen: mit der Laufleistung biste 4 mal um die Erde gekommen.

Ping
2014-08-31, 11:26:19
Ich sehe da nichts positiv. Aber ich fahre ja auch Japse.

sun-man
2014-08-31, 11:48:53
@blurks
80% der Fahrwerksteile sind in den letzten 4 Jahren ausgetauscht. Selbstredend Querlenker und Zugstreben. Bremsen auch penibelst machen lassen. Alles gegen das Vibrieren was es beim E39 schon ab Werk geben soll ;) :D
Jetzt klapperts schon wieder, Spurtstange rechts. Wurde vor 3,5 Jahren etwa mit Lemförder von derselben Werkstatt gemacht. Naja, ich bin weder Raser noch haben wir schlechte Straßen.

Ich muss mal ans Sparschwein :D
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/subaru-outback-outback-2-5i-lineartronic-comfort-langenhagen/196163309.html?lang=de&pageNumber=2&__lp=6&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=23500&makeModelVariant1.modelId=13&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=PETROL&minFirstRegistrationDate=2005-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&noec=1

Vader
2014-08-31, 13:25:15
@blurks
80% der Fahrwerksteile sind in den letzten 4 Jahren ausgetauscht. Selbstredend Querlenker und Zugstreben. Bremsen auch penibelst machen lassen. Alles gegen das Vibrieren was es beim E39 schon ab Werk geben soll ;) :D
Jetzt klapperts schon wieder, Spurtstange rechts. Wurde vor 3,5 Jahren etwa mit Lemförder von derselben Werkstatt gemacht. Naja, ich bin weder Raser noch haben wir schlechte Straßen.

Ich muss mal ans Sparschwein :D
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/subaru-outback-outback-2-5i-lineartronic-comfort-langenhagen/196163309.html?lang=de&pageNumber=2&__lp=6&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=23500&makeModelVariant1.modelId=13&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=PETROL&minFirstRegistrationDate=2005-01-01&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&noec=1

Was willst Du mit so einer Gurke? 12 Scheine und dann einen KM-Prinzen?
Wäre Schade um das Geld....

sun-man
2014-08-31, 13:28:22
Du hast keine Ahnung....von subaru.

Monkey
2014-08-31, 13:42:23
Er hat doch Recht! Warum 12k ausgeben für ne Karre die zwar neuer ist, aber im Grunde nix anders/besser kann als der aktuelle. Investier doch mal 12k in deinen aktuellen und dann ist der auch wie neu :)

sun-man
2014-08-31, 14:08:16
Naja, mal abgesehen davon das Subaru als extrem Zuverlässig gilt? 4x4? Das tolle Automatikgetriebe? Vermutlich Isofix? Navi? Leder?.....

Ach ja. Weswegen ich überhaupt suche. Es ist ein Kombi. Alleine das reicht um Sachen besser zu können als meiner. Der E61 steht ja auch noch zur Debatte und der ist auch nicht billiger und geht nur bis 2007 auf Gas.

Der Subaru war ja ein Beispiel. Ich werde da nicht hinfahren und verhandeln.

Vader
2014-08-31, 14:16:51
Naja, mal abgesehen davon das Subaru als extrem Zuverlässig gilt? 4x4? Das tolle Automatikgetriebe? Vermutlich Isofix? Navi? Leder?.....

Ach ja. Weswegen ich überhaupt suche. Es ist ein Kombi. Alleine das reicht um Sachen besser zu können als meiner. Der E61 steht ja auch noch zur Debatte und der ist auch nicht billiger und geht nur bis 2007 auf Gas.


;D Du bugsierst Dich doch gerade selbst ins Aus :D

Navi von 2010 - da ist jedes neue Handy besser. Dann einen "zuverlässigen" Subaru mit 150.000km noch auf Gas umbauen - nochmal 3k reinstecken?
Allrad für die Stadt???? Hauptsache auf Leder furzen?

Und ja, warum sollte mich Subaru interessieren - außer die Rally Kisten sind die immer hässlich gewesen....

Wir können die Sache ja nochmal aufrollen: der 5er ist wann gekauft worden? Der Umbau hat wieviel gekostet und wie teuer war die Reparatur der Gasanlage? Wieviel km sind gefahren worden und wieviel Steuern wurden gespart - und wieviel Sprit - was hätte das gekostet wenn es 5er Diesel gewesen wäre?
Wenn die Kohle letztendlich wieder rausgeholt werden soll, muss die Kiste wohl noch etwas bei Dir halten ;) - aber der Wunsch nach was Neuem ist ja da - Du mutierst ja langsam zu einem FatDogg 2 ;D;D;D;D;D ;)

x-force
2014-08-31, 14:17:35
Ich mag die Dinger zwar auch nicht, aber solange das die Existenz von Sportwagenschmieden sichert, soll es mir recht sein.

glaubst du das wirklich? porsche gings schon vor dem cayenne deutlich besser, wiedekings maßnahmen hatten sich ausgezahlt. im gegenteil, porsche wäre wieder bereit für eine neue qualitätsoffensive, nachdem die qualität zuletzt in den 90ern ja durch wiedeking gelitten hat.

aber es passiert genau das was passieren soll... grundsätzlich könnte vw auch porsche als prestigeobjekt halten. scheiß auf das operative geschäft.
vw hält bugatti auch trotz verlusten. porsche von der marke her ist auch mindestens mit bugatti zu vergleichen.

der cayenne wird wegen anbetung des mammon gebaut und nicht weil er porsches existenz sichert ;)