PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 [55] 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

KakYo
2014-08-31, 14:19:28
Naja, mal abgesehen davon das Subaru als extrem Zuverlässig gilt? 4x4? Das tolle Automatikgetriebe? Vermutlich Isofix? Navi? Leder?.....

Ach ja. Weswegen ich überhaupt suche. Es ist ein Kombi. Alleine das reicht um Sachen besser zu können als meiner. Der E61 steht ja auch noch zur Debatte und der ist auch nicht billiger und geht nur bis 2007 auf Gas.

Der Subaru war ja ein Beispiel. Ich werde da nicht hinfahren und verhandeln.

Mal in einem subaru gesessen? Imho kommt da viel 90er Jahre Plastik Flair auf.
Und 150.000km sind 150.000km, gegen Verschleiss kann auch subaru nix machen.
Ich würde ja noch einen w211 in den Raum werfen, als Mopf ohne SBC beziehungsweise so günstig das man den tausender fürs SBC über hat. Ersatzteile sollten bei Mercedes günstiger als bei Subaru sein

mbee
2014-08-31, 14:35:02
glaubst du das wirklich? porsche gings schon vor dem cayenne deutlich besser, wiedekings maßnahmen hatten sich ausgezahlt. im gegenteil, porsche wäre wieder bereit für eine neue qualitätsoffensive, nachdem die qualität zuletzt in den 90ern ja durch wiedeking gelitten hat.

aber es passiert genau das was passieren soll... grundsätzlich könnte vw auch porsche als prestigeobjekt halten. scheiß auf das operative geschäft.
vw hält bugatti auch trotz verlusten. porsche von der marke her ist auch mindestens mit bugatti zu vergleichen.

der cayenne wird wegen anbetung des mammon gebaut und nicht weil er porsches existenz sichert ;)

Nicht immer alles wortwörtlich nehmen ;)
Natürlich ging es Ihnen deutlich besser, das war aber auch mehr als nötig so kurz vor der Pleite.

Es wurden 2013 fast 3 x so viele Cayennes wie 911er verkauft. Für den Macan sind auch 50.000 Fahrzeuge pro Jahr geplant.
Das sorgt natürlich für entsprechend Umsatz und Gewinn. Würde dieser weitaus geringer ausfallen, hätte Porsche ein viel schlechteres Standing im VAG-Konzern und es wäre IMO die Chance groß, dass Porsche stärker "vwisiert" würde, was wohl die wenigsten Kunden wollen.

Das ist eben schließlich kein so extremer Nischenhersteller wie Bugatti oder sogar Lamborghini, den man sich so nebenbei als "Zuckerl" leistet.

Ich wüsste jetzt auch nicht, warum bei den aktuellen Fahrzeugen eine Qualitätsoffensive notwendig wäre. Die Wiedeking-Krankheiten (vornehmlich früher beim "Non-Mezger"-Block) sind ja mit der aktuellen Generation Geschichte.

x-force
2014-08-31, 14:38:40
Würde dieser weitaus geringer ausfallen, hätte Porsche ein viel schlechteres Standing und es wäre IMO die Chance groß, dass Porsche stärker "vwisiert" würde, was wohl die wenigsten Kunden wollen.


ich sehe ehrlichgesagt kein anzeichen dafür, daß porsches kurs sich seit wiedeking in irgendeiner art geändert hätte.

"angeblich wollen das die wenigsten kunden" also die vwisierung :confused::freak: trotzdem kaufen die meisten kunden fahrzeuge aus der vw palette wie du ja grade selbst sagtest, cayenne aka tuareg aka q7 lässt grüßen.

mbee
2014-08-31, 14:41:56
Das sind für mich keine wahren Porsche-Kunden, denn die würden sicher auch einen Touareg fahren, wenn der ein Porsche-Wappen hätte ;)
Ich sehe schon Anzeichen:
- Qualität der aktuellen 911er und Boxster/Cayman-Generation
- Den geplanten, recht puristischen Sportwagen unterhalb Boxster/Cayman

sun-man
2014-08-31, 14:42:41
;D Du bugsierst Dich doch gerade selbst ins Aus :D

Navi von 2010 - da ist jedes neue Handy besser. Dann einen "zuverlässigen" Subaru mit 150.000km noch auf Gas umbauen - nochmal 3k reinstecken?
Allrad für die Stadt???? Hauptsache auf Leder furzen?

Und ja, warum sollte mich Subaru interessieren - außer die Rally Kisten sind die immer hässlich gewesen....

Wir können die Sache ja nochmal aufrollen: der 5er ist wann gekauft worden? Der Umbau hat wieviel gekostet und wie teuer war die Reparatur der Gasanlage? Wieviel km sind gefahren worden und wieviel Steuern wurden gespart - und wieviel Sprit - was hätte das gekostet wenn es 5er Diesel gewesen wäre?
Wenn die Kohle letztendlich wieder rausgeholt werden soll, muss die Kiste wohl noch etwas bei Dir halten ;) - aber der Wunsch nach was Neuem ist ja da - Du mutierst ja langsam zu einem FatDogg 2 ;D;D;D;D;D ;)

Klar. Navis kann man ja nicht updaten. 2004 gekauft unbd hat nur Karten von 2004. Update ist komplett verboten und man komtm in den Knast wenn man es tut. Im Grunde ist doch jetzt schon jede Diskussion am Ende, oder? Suchst Du nicht auch nen CX70 oder so? Wofür? Neuerdings Förster geworden?

Als "Vader" solltest Du den Vorteil von Leder mit 2-3 jähringen Kindern durchaus wissen. Klar, mann kann die Karre auch einfach runterocken.

Den Dieselvergleich? Wenn ich Vielfahrer wäre würde ich Diesel fahren.
Wozu also mit einem 5'er Diesel vergleichen?

Der Rets zeugt doch einfach weiter davon das Du einfach Deinen Kommentar woanders lassen solltest. 90.000km auf Gas reichen durchaus.
Mal in einem subaru gesessen? Imho kommt da viel 90er Jahre Plastik Flair auf.
Und 150.000km sind 150.000km, gegen Verschleiss kann auch subaru nix machen.
Ich würde ja noch einen w211 in den Raum werfen, als Mopf ohne SBC beziehungsweise so günstig das man den tausender fürs SBC über hat. Ersatzteile sollten bei Mercedes günstiger als bei Subaru sein
Ich weiß und das stört mich bei den Preise auch. Aber was soll den kommen? Mehr als bei einem anderen auch nicht. Achsen gekten als extrem stabil, also LiMa oder mal ne WaPu. So what.

Ein W211 kommt mir nicht ins Haus. Schmale Mono-Steuerkette die zum längen neigt. Da ich ja nur Gebrauchte kaufe kann das schneller zum Problem werden als mir lieb ist. Ich hab mit dem Geliebäugelt, aber das mit der Steuerkette finde ich problematisch. Selbst Mercedes kennt das, ich hab Freunde die hier arbeiten (und Kollegen). Das sei halt so. Dann muss halt getauscht werden.

Im Moment fahre ich den E39 eh weiter. Der unbezahlbarste Vorteil des BMW und des Nachfolgers bis 2007? Ich kann jede Steuergerät auslesen.

x-force
2014-08-31, 14:44:29
seh ich ja auch so aber was hilfts, wenn kein richtig guter porsche mehr gebaut wird, dank diesen waschlappen.
hat ja schon seinen grund, daß die 993s am teuersten und gefragtesten sind.

mbee
2014-08-31, 14:52:26
Bei "Nostalgikern" und Youngtimer-Liebhabern ja, weil der 996 halt schon damals verhältnismässig schlecht ankam. Deshalb ist man beim 997er ja auch design- und fahrtechnisch wieder etwas "back to the roots" gegangen und behält das bei, auch wenn das Auto seit dem 996 natürlich schon auch viel "GT-Charakter" hat. Manchen war/ist das halt nicht weit genug am ursprünglichen 911er dran.

Ist auch sonst logisch mit dem 993: Die Stückzahlen waren damals noch ganz andere, sprich das Auto ist ein gutes Stück exklusiver und eben auch der letzte luftgekühlte 911er.

Müsste ich mich zwischen 993er und 996er entscheiden, würde ich auch immer den 993er nehmen. Will ich hingegen einen halbwegs aktuellen Sportwagen fahren, wär's sicher der 991er.

Argo Zero
2014-08-31, 15:07:00
Kann mich noch in meiner Jugend an den 993 erinnern. Das Heck hat so gerne getänzelt aber im Bereich wo du noch nicht gegenlenken musstest. Geiles Auto.
Wie langweilig ein 991 dagegen ist muss man an dieser Stelle aber nicht erwähnen ;)
Nur so viel: Den 991 würde ich meiner Mum zum Einkaufen hinstellen, einen 993 dagegen besser nicht.

Cthulhu
2014-08-31, 17:02:12
Mal in einem subaru gesessen? Imho kommt da viel 90er Jahre Plastik Flair auf.
Und 150.000km sind 150.000km, gegen Verschleiss kann auch subaru nix machen.
Ich würde ja noch einen w211 in den Raum werfen, als Mopf ohne SBC beziehungsweise so günstig das man den tausender fürs SBC über hat. Ersatzteile sollten bei Mercedes günstiger als bei Subaru sein

Bist du mal in einem neueren Subaru gefahren? Ich hab nen 2007er Subaru Legacy, und da ist der Innenraum imho von der Qualität und vom Gefuehl her vergleichbar mit dem eines Passat 3BG, vielleicht sogar noch einen Tick besser.

KakYo
2014-08-31, 17:51:50
Nicht in einem 2007er, aber in einem neueren. Und auch da finde ich Plastik-holz gruselig :P Jedenfalls für MICH kein Ort zum wohlfühlen.

Ich wüsste auch ehrlich gesagt nicht was an einem Passat B5 so toll sein sollte?

(del676)
2014-08-31, 18:18:16
Mein 16 Jahre alter Subaru sieht innen jedenfalls besser und wertiger aus als jeder 10 Jahre alte VW. Und da gibts kein Klappern Knarren oder sonst irgendein komisches Geraeusch.

Ping
2014-08-31, 18:50:17
Müsste ich mich zwischen 993er und 996er entscheiden, würde ich auch immer den 993er nehmen. Will ich hingegen einen halbwegs aktuellen Sportwagen fahren, wär's sicher der 991er.


Wenn schon, denn schon http://angebote.autoscout24.de/Porsche-993-4S-911-Carrera-deutsches-FZ-Scheckheft-Benzin-Gelb-243291938 Der ist wenigstens gesegnet.

Mein 16 Jahre alter Subaru sieht innen jedenfalls besser und wertiger aus als jeder 10 Jahre alte VW. Und da gibts kein Klappern Knarren oder sonst irgendein komisches Geraeusch.



Ventilnachstellung = Motor raus? Eigentlich nichts schlimmes, aber als ich den Preis für die Aktion gehört habe :P

iDiot
2014-08-31, 19:45:35
Mein 16 Jahre alter Subaru sieht innen jedenfalls besser und wertiger aus als jeder 10 Jahre alte VW.

Das glaube ich nicht, Tim. Selbst ein brandneuer Subaru kommt nicht an einen 2004er Phaeton oder Touareg ran ;)

Aber der Vergleich ist etwas unfair... :D Grundsätzlich finde ich aber dass die Innenraumqualität bei VW sehr gut ist. Die Golf V-Generation hat allerdings ein Klapperproblem (mein GTI klapperte wenn man etwas lauter musik hört bei den Türen). Der 6er hingegen ist eine Burg und im Innenraum imho in seiner klasse die referenz (nach dem Konzernbruder A3...)

Die meisten dieser Dinge werden den Käufer eines 10 Jahre alten / 150.000km gelaufenen Autos aber nicht stören bzw. lassen sie sich für wirklich winziges geld beheben, habe um ca. 30€ Alubutylmatten verklebt, seitdem ist ruhe.
Die Materialqualität ist trotzdem gut, bis auf den Lichtschalter - dort blättert immer der Softlack ab (dens zum Glück kaum mehr gibt). Auch hier kann man, falls das optisch stört günstig das Nachfolgemodell reinstecken.

Klar. Navis kann man ja nicht updaten. 2004 gekauft unbd hat nur Karten von 2004.
Das Kartenmaterial schon, aber das Gerät selbst entspricht halt bei weitem nicht dem Stand der Technik eines 150€ Saugnapfnavis.

Ich hab nen 2007er Subaru Legacy, und da ist der Innenraum imho von der Qualität und vom Gefuehl her vergleichbar mit dem eines Passat 3BG, vielleicht sogar noch einen Tick besser.
Naja, der Passat B5 ist inzwischen nun 18 Jahre alt ;)

sun-man
2014-08-31, 19:58:17
Das Kartenmaterial schon, aber das Gerät selbst entspricht halt bei weitem nicht dem Stand der Technik eines 150€ Saugnapfnavis.
Als wenn die Fortschritte so riesig wären in letzter Zeit. Ich fahre mit Waze oder Maps, das reicht auch. Ich sehe den Vorteil das Musik leise gemacht würde wenn Ansagen kommen. Nachteil: Vermutlich hat es keinen LiveTraffic. Aber was solls. Außerdem wäre das Nav ein Teil des Puzzels und nicht der Grund einen Wagen zu kaufen, den würde ich nämlich auch ohne kaufen.

mallkuss
2014-08-31, 20:03:27
Also ich nutze auch das 11 Jahre alte Navi in meinem BMW, es ist vielleicht nicht mehr state of the art aber mit halbwegs aktuellem Kartenmaterial tut es seinen Dienst tadellos! Und funzt dank Radsensoren etc auch bei schlechten GPS Empfang. Im Golf nutze ich natürlich ein mobiles Navi (bzw drei davon :biggrin:) und sehe schon was das mehr kann :up:

Kira
2014-08-31, 22:47:30
Problem mit meinem Corsa D:

Wagen gestartet und möchte die Belüftung einschalten... Licht am Rädchen geht aus und es kommt nichts. Sah aus wie ein Kurzschluss. Es kommt nichts, egal welche Einstellung.

Hab 1-2 x leicht dagegen geklopft und das Rädchen hat wieder Licht, aber es kommt 0 Luft.

Ideen? (Ja ich muss morgen sowieso zu Opel, aber man kann sich ja schon mal vorab informieren).

Sven77
2014-08-31, 22:49:36
Sah aus wie ein Kurzschluss.

Sicherung gecheckt?

Kira
2014-08-31, 22:55:58
Sicherung gecheckt?

Leider nein. Ich wüsste nicht mal wo die sitzt bzw. wusste nicht einmal, dass man die bei einem Auto auch checken kann :redface:^

Kenne das nur von der Wohnung, wo die Sicherung rausfliegt :redface::smile:

Was Autos angeht, bin ich wirklich ein Noob, sry.

Sven77
2014-08-31, 22:57:55
RTFM.. ansonsten geh in die Werkstatt

Plutos
2014-08-31, 22:58:02
"Warum auch mal in's Handbuch schauen, ich kann doch autofahren!" :rolleyes:

drdope
2014-09-01, 01:34:51
W0h0 :D
Wie lange wurde er restauriert?

Die Restauration hat knapp 1 Jahr gebraucht, hab' aber auch vieles extern machen lassen und die ganze Aktion lief unter dem Aspekt "gut, günstig, schnell -> wähle zwei".

Bei deinem VTEC Bumms sicherlich verständlich. Die Leistung verdoppelt sich doch quasi wenn VTEC einsetzt bei deiner Elli oder?

Nope, der Motor hat einen ziemlich linearen Leistungsverlauf über die Drehzahl und der Drehmomentverlauf ist relativ stabil über die Drehzahl.

http://www.mgf.ultimatemg.com/group2/engines/images/160ps_powercurve.jpg

Mal in einem subaru gesessen? Imho kommt da viel 90er Jahre Plastik Flair auf.

Wo ist der Unterschied zwischen 90er Jahre Plastikflair und aktuellem Plastikflair. Plastik ist Plastik.
Das ist doch selbstverarsche nach dem Motto "Mehr Schein als Sein"; ich präferiere - trotz (und nicht wegen!) seines geschichtlichen Kontextes - eher die umgekehrte Variante dieses Spruches.

Franconian
2014-09-01, 08:27:42
Nun das stimmt so aber auch wieder nicht, ich kenne von VW diesen "Softtouch"-Kunststoff vom Armaturenbrett, das fühlt sich deutlich besser und hochwertiger an als das Standard-Hartplastik von früher.

Eco
2014-09-01, 08:33:21
Plastik ist Plastik.

Nur, wenn man 0 Wert auf Optik und Haptik legt.

Argo Zero
2014-09-01, 08:42:22
Bis auf das Lenkrad und ein paar Schalter fasse ich im Auto nichts an. Außer natürlich es wird geputzt. Verstehe diesen Fable für den Innenraum daher nicht ganz. Ob jetzt weiches Plastik oder Hartes ... die letzten schönen Cockpits gab es imo in den 50er und 60er Jahren. Pagani ist auch so eine Ausnahme. Heute soll es seine Zweck erfüllen und gut ist. Auf totem Tier zu sitzen finde ich btw eher ekelhaft. Dann lieber Vynil oder Alcantara.
Hauptsache das Auto stinkt nicht. Opel und Audi tun das ganz gerne mal. Wird wohl als Neugeruch verkauft. Ich denke aber es ist giftig denn mein Schädel brummt davon nach einiger Zeit.

@drdope
Dann kann das der VTEC Motor imo besser als der 2ZZ. Der macht nämlich bei 6k RPM einen kleinen Satz Richtung 50PS mehr.
http://www.dragtimes.com/images_dyno/9674-2005-Lotus-Elise-Dyno.jpg

mbee
2014-09-01, 08:50:39
Bis auf das Lenkrad und ein paar Schalter fasse ich im Auto nichts an. Außer natürlich es wird geputzt. Verstehe diesen Fable für den Innenraum daher nicht ganz. Ob jetzt weiches Plastik oder Hartes ... die letzten schönen Cockpits gab es imo in den 50er und 60er Jahren. Pagani ist auch so eine Ausnahme. Heute soll es seine Zweck erfüllen und gut ist. Auf totem Tier zu sitzen finde ich btw eher ekelhaft. Dann lieber Vynil oder Alcantara.
Ich schon. Teilweise verbringen manche im Auto einige Stunden am Tag. Da möchte ich z.B. nicht in einer "Plaste-Landschaft" im Industrie-Look hocken. Gerade Hartplastik geht da IMO gar nicht, auch wegen Kratzspuren.

Ob Kunstleder oder echt ist mir auch wurst. Ich mag allerdings Stoffsitze nicht sonderlich und Alcantara auf der Sitzfläche (nicht an den Seitenwangen) wäre mir zu empfindlich. Das wird mir zu schnell speckig. Da ist Leder oder Kunstleder IMO um einiges pflegeleichter. Finde auch Leder/Kunstleder am Armaturenträger und den Türinnenflächen besser als Plastik. Das sind optisch und haptisch schon kleine Welten.
Letztendlich natürlich wie so vieles Geschmackssache.

Eco
2014-09-01, 09:09:38
Auf totem Tier zu sitzen finde ich btw eher ekelhaft. Dann lieber Vynil oder Alcantara.

Und totes Tier am Körper, an den Füßen, auf dem Teller? Veganer? Du hast übrigens auch totes Tier im Tank. ;)

Neugeruch hast Du eigentlich in allen Neufahrzeugen.

Sehe das ansonsten so wie mbee. Möchte schon Komfort im Fahrzeug haben. Schließlich hat man im Wohnzimmer ja auch nicht nur zwei Stühle, ne Lampe und einen Fernseher.

Argo Zero
2014-09-01, 14:00:10
Ich sitze aber nicht im Tank :P
Finde es halt ekelhaft wenn dir Kerbe im Sommer am Leder klebt.
Wir haben wohl andere Vorstellung von einem bequemen Wohnzimmer.
Den heutigen "cleanen" Stil finde ich eher kalt und wenig Lebensfroh.
So wirklich bequem gereist bin ich das letzte mal in einem Mercedes W115.
Die heutigen PKW gehen mir einfach zu viel Kompromisse ein.
Heute muss jede Limo auch irgendwie sportlich sein was mit komplex einstellbaren Dämpfern versucht wird. Aber die Sitze in dem Auto waren so wie ich mir mein Wohnzimmer vorstelle. Schön weich und bequem :)
Wenn Komfort dann bitte 100% Komfort und da brauche ich halt kein Leder im Innenraum.
Habe btw auch kein Leder Sofa im Wohnzimmer stehen. Meinem After gefällt so etwas ganz und gar nicht ;)

mbee
2014-09-01, 14:58:06
Fährst Du nackt? :eek: ;)
Ernsthaft: Ich weiß schon, was Du meinst, aber bin da eher recht unempfindlich.

Ping
2014-09-01, 14:59:55
Ich habe in den meinen auch extra auf Leder verzichtet. Und dass ein Fahrzeug nicht nach Hartplastik ausschauen muss, dürfte jedem klar sein. Leder sieht schon klasse aus. Aber dennoch, immer wenn ich vor der Kaufentscheidung stand, habe ich (wenn möglich), darauf verzichtet. Ich stehe auf Alcantara. Halt, alle haben ein Lederlenkrad... glatt vergessen. Sogar der Kleinstwagen wird per Momo gelenkt. :D

Eco
2014-09-01, 15:06:32
Leder ist sicher kein Must-have für Komfort (habe ich im Wohnzimmer auch nicht), aber sieht halt im Fahrzeug meist schicker aus, ist pflegeleichter, fühlt sich besser an, etc.
Dazu den Fußraum mit schönem Teppich verkleidet, bisschen Leder an der Tür, dazwischen weicher/aufgeschäumter Kunststoff, ebenso auf den Armaturen - reicht und sieht gut aus.

Am klinisch-kalten Stil ist was dran, grad im VW-Konzern. Gefällt mir persönlich aber ganz gut. Schickes braunes Leder macht das Ganze auch wärmer und "wohnlicher".

Ping
2014-09-01, 22:04:33
Leder ist sicher kein Must-have für Komfort (habe ich im Wohnzimmer auch nicht), aber sieht halt im Fahrzeug meist schicker aus, ist pflegeleichter, fühlt sich besser an, etc.


Man kann auch mit Kunststoffen sehr gut Wohnlichkeit herbeizaubern. Einige wenige Autohersteller bieten einen sehr guten Mix aus Kunstleder, mal als weiche Armaturenbretter bezeichnet und edler Optik. VW im Golf bis hin zum Passat ist da eher ein abschreckendes Beispiel.

Ein GTI-Fahrer 50+, welcher in den Wankel eingestiegen ist: "Ich wusste gar nicht, wie geil und edel der innen aussieht". Und da ist nichts aus Leder (außer dem Lenkrad). Aber, wie hier schon erwähnt...Alles Geschmacksache.

Eco
2014-09-01, 22:32:59
Also, "der Wankel" ist von innen eher karg, kalt und metallisch. :freak:

Tigershark
2014-09-02, 00:02:58
Leder ist imho eher in der Übergangszeit unangenehm... kalt... nicht so angenehm und idR auch nicht so schnell warm wie Stoffsitze (auch bei Sitzheizung). Habe den Vergleich mit Leder im einen und Stoff im anderen und die Stoffsitze sind definitiv schneller warm im Winter und werden weniger heiß im Sommer...

Zu den Leistungsdiagrammen - was postet ihr denn da die ganze Zeit für'n Kinderkram? ;D
So muss das:

http://abload.de/img/796-82-bmw-alpina-b5-jsscr.jpg

*scnr*

Plutos
2014-09-02, 02:08:17
Leder ist sicher kein Must-have für Komfort (habe ich im Wohnzimmer auch nicht), aber sieht halt im Fahrzeug meist schicker aus, ist pflegeleichter, fühlt sich besser an, etc.

Sehe ich genau andersrum...wie abgeranzt mein (ungepflegtes) Leder nach nicht einmal 200.000km aussieht, das geht auf keine Kuhhaut (*badumtsss*). Der Stoff im alten Auto sah da noch vergleichsweise sehr gut aus. Also wenn man es wie ich überhaupt nicht pflegt (mangels Lust), dann sieht meiner Erfahrung nach Leder viel eher viel schlimmer aus als Stoff.
Persönlich werde ich auch nie wieder (oder zumindest so schnell kein) Leder nehmen, eben deshalb. Leider ist es beinahe Standard bei Gebrauchtwagen einer gewissen Klasse und Ausstattung :frown:.

Langlay
2014-09-02, 02:45:42
Sehe ich genau andersrum...wie abgeranzt mein (ungepflegtes) Leder nach nicht einmal 200.000km aussieht, das geht auf keine Kuhhaut (*badumtsss*). Der Stoff im alten Auto sah da noch vergleichsweise sehr gut aus.

Und aus Stoffsitzen kann man mit Rasierschaum noch einiges rausholen. Das die nimmer so Abgeranzt aussehen.

Ich finde Ledersitze wenn sie neu sind optisch auch gut. Aber besondern Wert lege ich darauf nich, wenn im Gebrauchten meiner Wahl Leder drin ist ist okay. Wenn nicht auch nicht schlimm.

x-force
2014-09-02, 03:13:24
die zeiten in denen leder strapazierfähiger als stoffe war sind vorbei. zum einen wird das verbaute leder immer dünner, zum anderen werden die stoffe besser.

für mich ist glattleder ein nogo, sowohl im auto als auf der couch. das temperaturverhalten gefällt mir absolut nicht. außerdem wird es zwangsläufig spröde ohne pflege, im auto durch die sonne noch schlimmer als zu hause. wildleder wie nubuk wäre eine option, aber das ist alles andere als günstig.

mbee
2014-09-02, 06:08:05
Ich weiß nicht recht, was das Pflege-Gestöhne hier soll:
Da reicht alle 3 Monate etwas Pflege- und Imprägniermittel mit UV-Schutz und monatliches Abwischen mit einem leicht feuchten Lappen, was keine 10 Minuten dauert. Hinsichtlich des "Putz-Fetischmus" (keine Waschstraße, sondern nur Handwäsche), den hier manche an den Tag legen, wundert mich das jetzt als Argument ;)

Selbst etwas verwittertes Leder mit ein paar Macken sieht IMO noch immer besser aus als die verratzten Stoffsitze (ohne jede Pflege passiert das natürlich auch), die ich schon gesehen habe.
Wenn man nicht drauf sitzen mag, ok. Das mit der Pflege sehr ich aber nicht wirklich als Argument im Vergleich.

KakYo
2014-09-02, 06:20:32
Das wollte ich auch gerade schreiben...
Hab mein Leder nie sonderlich gepflegt. Einmal im Jahr mit Sattelseife gereinigt und pflegemittel drauf. Bei meinem aktuellen Benz habe ich es jetzt abschleifen und neu einfärben lassen (200 Euro), aber der hat auch über 20 Jahre auf dem Buckel (das Leder sieht aber besser aus wie das 8 Jahre alte aus dem skoda octavia meines Mitbewohners)
Generell gibt es große Unterschiede in der Leder Qualität. Das beste hatte ich bisher im Alfa 159 (poltrona frau?), gefolgt von alten Benz, dass im phaeton war eher durchschnittlich. Die Audi Leder (a6 und a8) die ich auf der Arbeit sehe sind unterdurchschnittlich (gefühlt halb so dickes Leder wie im Alfa)

Mumins
2014-09-02, 07:58:56
die zeiten in denen leder strapazierfähiger als stoffe war sind vorbei. zum einen wird das verbaute leder immer dünner, zum anderen werden die stoffe besser.

für mich ist glattleder ein nogo, sowohl im auto als auf der couch. das temperaturverhalten gefällt mir absolut nicht. außerdem wird es zwangsläufig spröde ohne pflege, im auto durch die sonne noch schlimmer als zu hause. wildleder wie nubuk wäre eine option, aber das ist alles andere als günstig.

Ein hochwertiger Stoff ist sowieso teurer als Leder, allerdings fällt mir kein Hersteller ein, der solchen Stoff einsetzt. Im Lancia Thesis gab es diverse solcher Stoffe, genannt Lancia Tuch.
http://pic1.autoscout24.net/images-big/566/448/0255448566004.jpg%3Fc927108a7d7e703f42d1f5418f193946

http://pic1.autoscout24.net/images-big/566/448/0255448566003.jpg%3F26c532a67003b6e96f3eb8c8eb9d528e

[dzp]Viper
2014-09-02, 08:15:02
Die Alfatex Stoffsitze (Alfatex ist eine eigene Marke.. hat nix mit Alfa zu tun), im Alfa 159 waren auch extrem hochwertig.

Aber auch Leder ist nicht gleich Leder. Man kann das Glatte, schwitzende Leder von früher nicht mit hochwertigen neuartigen Lederarten vergleichen.
Auf vielen hochwertigen Ledersitzen schwitzt man heutzutage genauso wenig wie auf Stoffsitzen. Liegt einfach an der Art des Leders und wie das Leder überhaupt erstmal aufgezogen wurde.

Ich kann jetzt auch nur wieder von meinem neuen Alfa 159 mit den TI-Sportledersitzen reden. Dort haben wir jetzt auch bei über 45°C im Auto nicht auf den Sitzen geschwitzt oder gar daran geklebt.
Im alten 5er BMW von meinem Onkel habe ich das Leder gehasst. Es hat extrem gerochen und man hat immer richtig an dem Leder geklebt (vor allem im Sommer wenn man kurze Sachen an hatte).

Was lernen wir daraus? :D
Stoff ist nicht gleich Stoff... und Leder eben auch nicht gleich Leder ;)

derpinguin
2014-09-02, 11:51:17
Ich kann mich über das helle (!) Leder in meinem benz auch nicht beschweren. Fühlt sich gut an, schwitzen fast nicht vorhanden und auch nach 120tkm ohne wirkliche Pflege immer noch gut. Lediglich das Lenkrad hat gelitten.

Crazy_Bon
2014-09-02, 12:49:23
Ein hochwertiger Stoff ist sowieso teurer als Leder, allerdings fällt mir kein Hersteller ein, der solchen Stoff einsetzt. Im Lancia Thesis gab es diverse solcher Stoffe, genannt Lancia Tuch.
http://pic1.autoscout24.net/images-big/566/448/0255448566004.jpg%3Fc927108a7d7e703f42d1f5418f193946

http://pic1.autoscout24.net/images-big/566/448/0255448566003.jpg%3F26c532a67003b6e96f3eb8c8eb9d528e
Meinst du die Armatur oder die Sitze?

Marodeur
2014-09-02, 15:08:50
Goil...

Also wenn das Teil so kommt wird das mein nächstes Arbeitsgerät für Wald und Winter... (Ohne Dachaufbauten)

http://www.subcompactculture.com/2014/08/the-chevrolet-niva-is-badass-and-i-want.html

http://1.bp.blogspot.com/-FSVewADzy3Q/U__3_Zc-vuI/AAAAAAAAPhE/3qvjVO--FuQ/s1600/chevy-nova-concept-28-1.jpg

Leider nur Concept.... *seufz*

drdope
2014-09-02, 22:13:57
Zu den Leistungsdiagrammen - was postet ihr denn da die ganze Zeit für'n Kinderkram? ;D

...

*scnr*

Nice!
Aber als Trackhure (mit entsprechenden Verschleiß) möchte ich die Kiste nicht unterhalten wollen.
Dazu bin zu "arm".
;)

Nur, wenn man 0 Wert auf Optik und Haptik legt.

Lege ich 0 Wert drauf; beim fahren schaue ich auf die Straße, Haptik spielt für mich max. bei Lenkrad, Schalthebel und Pedalerie eine Rolle. Solange sich ein Knopf/Schalter nicht so anfühlt als bräche er bei der Benutzung ab, erfüllt er seinen Zweck. Der Rest tangiert mich max. peripher (= mir schxxxegal).

@Leder vs Stoff
Hätte ich die Elli ohne Leder bekommen, wäre das meine erste Wahl gewesen (Gab's mit dem "großen" Rover Motor iirc nur sehr selten als Elise Sport 111).
Auf dem verbauten Glattleder rutsche ich mehr "herum" als auf den 21 Jahre alten Stoffsitzen des MX-5.

Langlay
2014-09-02, 22:18:09
Ein hochwertiger Stoff ist sowieso teurer als Leder, allerdings fällt mir kein Hersteller ein, der solchen Stoff einsetzt. Im Lancia Thesis gab es diverse solcher Stoffe, genannt Lancia Tuch.
http://pic1.autoscout24.net/images-big/566/448/0255448566004.jpg%3Fc927108a7d7e703f42d1f5418f193946

http://pic1.autoscout24.net/images-big/566/448/0255448566003.jpg%3F26c532a67003b6e96f3eb8c8eb9d528e


Im letzten Facelift vom 156er gabs imo auch solche Stoffe.

Tigershark
2014-09-03, 13:19:54
Nice!
Aber als Trackhure (mit entsprechenden Verschleiß) möchte ich die Kiste nicht unterhalten wollen.
Dazu bin zu "arm".
;)



Definitiv. Dazu ist so ein Auto aber auch zu schade und überhaupt können die besser schnell geradeaus fahren als Kurven ;D

Aber schon interessant zu sehen, was die da so rausholen ggü. dem Standard AG-Modell...

Mosher
2014-09-03, 16:43:15
Neulich wieder den Volvo XC90 gefahren.

Am Hebel für den Blinker ist so ein Rad, mit dem man beim Bordcomputer durch die Anzeigen schalten kann. Und dahinter ist auch wieder irgendwas, was man drücken kann.
Bleibt also Platz für einen zaghaften 2-Finger-Griff, wenn man nicht aus Versehen irgendwas einstellen will.

Auf die Dauer echt nervig, vor allem, wenn man auf einer gut befahrenen Autobahn fährt und mehrmals pro Minute blinken muss.
Jedes mal dieser Präzisionsgriff. Oh Mann. :facepalm:

Marodeur
2014-09-03, 20:20:34
Ein Scrollrad für den Daumen am Lenkrad find ich da praktischer.

sun-man
2014-09-05, 10:47:25
Frage - mittelfristig gibts halt nen "Neuen" und den evtl auch als Diesel. Kilometer sind fast egal, aber bis 150.000 kauf ich - gerne auch für mehr Geld eben 60.000. PS sollten nicht weniger als 140 sein. Kann mir einer was zu DPF sagen? Frühere musste bei einigen Herstellern z.B. bei 120.000 getauscht werden (Unsinn). steuerkette/Zahnriemen?

Ich bin mir im Moment einfach nicht sicher ob ich mir nochmal nen 5'er ans Bein binden will. eigentlich war es bisher das Auto mit den meisten kleinen Problemen was ich je hatte. Der E61 soll ja auch nicht besser sein.

Mondeo MK4
Qualität scheint wirklich mies zu sein. Aber VIEL Platz

VW Passat - 140PS so ab 2008
DSG soll ja nicht so der Hit sein.

Opel Vectra
Plastikbomber noch und nöcher

Mal sehen wo wir raus kommen - Panamera mit Maybachinterieur oder Fiat500 mit 320PS Mercedesdiesel? :D

Sven77
2014-09-05, 10:55:11
VW Passat gebraucht mit mehr als 100.000km auf keinen Fall mit DSG, die verrecken gern mal und dann kannst die Kiste pressen lassen.

Wie schon vorher gesagt: Schau dir den Volvo V70 an, gibt es mit sehr guten Benzin(2,5T) sowie Diesel (D5) Motoren. DPF ist ab einer gewissen Laufzeit immer ein Problem, müssen eben oft regenerieren was reinen Kurzstreckenbetrieb fast unmöglich macht. Tauschen muss man nicht unbedingt, gibt Firmen die den DPF säubern wenn er endgültig dicht ist... beim Passat 3C z.B. aber wirtschaftlich kaum sinnvoll da der Ausbau extrem aufwendig ist.

MartinRiggs
2014-09-05, 11:09:47
Frage - mittelfristig gibts halt nen "Neuen" und den evtl auch als Diesel. Kilometer sind fast egal, aber bis 150.000 kauf ich - gerne auch für mehr Geld eben 60.000. PS sollten nicht weniger als 140 sein. Kann mir einer was zu DPF sagen? Frühere musste bei einigen Herstellern z.B. bei 120.000 getauscht werden (Unsinn). steuerkette/Zahnriemen?

Ich bin mir im Moment einfach nicht sicher ob ich mir nochmal nen 5'er ans Bein binden will. eigentlich war es bisher das Auto mit den meisten kleinen Problemen was ich je hatte. Der E61 soll ja auch nicht besser sein.

Mondeo MK4
Qualität scheint wirklich mies zu sein. Aber VIEL Platz

VW Passat - 140PS so ab 2008
DSG soll ja nicht so der Hit sein.

Opel Vectra
Plastikbomber noch und nöcher

Mal sehen wo wir raus kommen - Panamera mit Maybachinterieur oder Fiat500 mit 320PS Mercedesdiesel? :D

Also ich weiß nicht worauf du hinaus willst, jeder hat seine eigenen Präferenzen und Montagskarren gibt es überall.
Ich bin bisher mir Ford gut gefahren und fand die Qualität i.O. vor allem für den Preis.

Fahr die Kisten probe und entscheide selbst.
Je mehr Kilometer desto höher ist überall das Risiko von Defekten und das DPF gerne mal spinnen weißt du ja auch selbst.

sun-man
2014-09-05, 11:12:53
@sven77
Du meinst so einen (http://suchen.mobile.de/auto-inserat/volvo-v70-d5-2-4-dpf-automatic-klima-leder-sitzheiz-mannheim/198392741.html?lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES)? Also mal abgesehen jetzt von Austattung und so, ist halt nur ein Beispiel.


@Martin
Ich bin bisher mir Ford gut gefahren und fand die Qualität i.O. vor allem für den Preis.

Nachdem was ich bisher über den MK4 gelesen habe ist der als Gebrauchtwagen auch nicht besser als mein MK3. Brechende Sitzhalterungen (oder alternativ klappernd) usw.. Zudem ist die Werkstatt in der Nähe wirklich unfähig.

Tigershark
2014-09-05, 11:16:40
Frage - mittelfristig gibts halt nen "Neuen" und den evtl auch als Diesel. Kilometer sind fast egal, aber bis 150.000 kauf ich - gerne auch für mehr Geld eben 60.000. PS sollten nicht weniger als 140 sein. Kann mir einer was zu DPF sagen? Frühere musste bei einigen Herstellern z.B. bei 120.000 getauscht werden (Unsinn). steuerkette/Zahnriemen?

Ich bin mir im Moment einfach nicht sicher ob ich mir nochmal nen 5'er ans Bein binden will. eigentlich war es bisher das Auto mit den meisten kleinen Problemen was ich je hatte. Der E61 soll ja auch nicht besser sein.

Mondeo MK4
Qualität scheint wirklich mies zu sein. Aber VIEL Platz

VW Passat - 140PS so ab 2008
DSG soll ja nicht so der Hit sein.

Opel Vectra
Plastikbomber noch und nöcher

Mal sehen wo wir raus kommen - Panamera mit Maybachinterieur oder Fiat500 mit 320PS Mercedesdiesel? :D

Also als LCI sind die E61 eigentlich recht unproblematisch. Kauf einen ohne Panoramadach und nach 12/2008 (CCC-->CIC, 6HP26--> 6HP26TÜ, WESENTLICH besser) und Du hast einen ausgereiften, zuverlässigen Begleiter. Da hast Du dann die Wahl zwischen den Dieseln (520 als einziger 2 Liter oder eben 525, 530, 535 als 6Ender mit 3L) oder den Benzinern. Die V8 werden gerne auch umgerüstet auf LPG, die Motoren sind auch gasfest aber so einen gebraucht zu kaufen würde ich mir überlegen und selbst nachrüsten beim V8 ist imho unrentabel.

Viel Erfolg jedenfalls und halte uns auf dem Laufenden! :D

Sven77
2014-09-05, 11:24:49
@sven77
Du meinst so einen (http://suchen.mobile.de/auto-inserat/volvo-v70-d5-2-4-dpf-automatic-klima-leder-sitzheiz-mannheim/198392741.html?lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES)? Also mal abgesehen jetzt von Austattung und so, ist halt nur ein Beispiel.

Jop.. ich recherchiere da schon ne Weile und die Volvos sind sehr zuverlässig. Für manche eben Spießerkarre und Fahrspaß vermitteln sie auch nicht wirklich.

Mein Chef hat sich jahrelang immer runtergerockte 850/V70 gekauft, sie 2-4 Jahre gefahren und da waren dann teilweise 350.000km auf der Uhr.

sun-man
2014-09-05, 11:36:34
@Tigershark,

die LCIs sind mir zu teuer und wenn ich nen 6ender fahre dann eben wieder auf Gas - also nur "Vor-LCI". Naja, und die klingen leider üblicherweise nicht so gut. Beispiel (http://www.motor-talk.de/forum/e61-touring-sollte-es-wohl-werden-t5038312.html). Ich schraub auch wirklich gerne und habe vor dem Haus Platz für die normalen Sachen. Mich zickt es nur an das man immer wieder vorne anfängt. Gerade die Achse soll beim E61 auch nicht besser sein

Vader
2014-09-05, 11:38:35
Kurz über lang drück ich meinen Touran meinem Weib auf´s Auge oder ich verticker den wieder - dann hol ich mir auch wieder einen V70. Entweder einen I oder III...

Marodeur
2014-09-05, 12:40:56
Wie wärs mit Subaru Outback?

Tigershark
2014-09-05, 12:42:24
@Tigershark,

die LCIs sind mir zu teuer und wenn ich nen 6ender fahre dann eben wieder auf Gas - also nur "Vor-LCI". Naja, und die klingen leider üblicherweise nicht so gut. Beispiel (http://www.motor-talk.de/forum/e61-touring-sollte-es-wohl-werden-t5038312.html). Ich schraub auch wirklich gerne und habe vor dem Haus Platz für die normalen Sachen. Mich zickt es nur an das man immer wieder vorne anfängt. Gerade die Achse soll beim E61 auch nicht besser sein

Was ist denn in dem Zusammenhang "zu teuer"? Ich meine klar, wenn wir hier von < 10.000 Budget reden, braucht man sich bei LCIs nicht umzusehen, das stimmt schon.

sun-man
2014-09-05, 12:46:44
Genau. 10-12, mehr muss nicht wirklich sein für ein auto. Der Outback ist auch schon im Fokus,

Jego
2014-09-05, 12:50:29
In dem Preisbereich würde ich aber auch kein Auto der "gehobenen" Mittelklasse kaufen. Die Fahrzeuge sind entsprechend alt, haben ordentlich km drauf und sobald du einen Defekt hast, sind die entstehenden Kosten gar nicht mehr in der Mittelklasse anzusiedeln.

sun-man
2014-09-05, 13:00:49
Ich will und benötige einen großen Wagen für die Familie und Garten. Könnte ich wie ich wollte würde ich mehr Geld rauf packen und mit endlich einen Ford F150 holen. Macht aber hier in Rhein Main so gar keinen Sinn. Da brauch ich keinen kleine Lifestylschüssel. Meiner ist 14 und ich sehe kein Problem in einem 5 Jahre alten mit 100.000km - grundsätzlich nicht, deswegen die Frage nach Schwächen. An sich will ich einen Wagen auf LPG, aber auch einen Diesel würde ich nicht gänzlich ablehnen. Es muss kein Kilometerkönig sein, aber vor ein paar habe ich keine Angst.

E-Klasse als W212 - Mono-Steuerkette die sich gerne längt. Nix für mich
Neuer Astra: Zu wenig Platz hinten fürs Töchterlein. Wir sind beide recht groß und somit ist der Sitz auch nicht so weit vorne.
Ach ja: So ne 105PS Kiste kommt mir auch nicht ins Haus.

Commander Keen
2014-09-05, 13:02:16
Mal ne Frage an die Experten: Bekannter hat sich einen 9 Jahre alten Land Rover Discovery mit ca. 100tkm für 14.500€ gekauft. Ich habe ihn, auch aufgrund weiterer Umstände die ich jetzt nicht weiter erläutern möchte, für total bescheuert erklärt. Das Auto kommt jetzt altersmäßig in die Phase, wo jederzeit eine größere Reparatur anstehen kann - und die dürfte bei so einem Koloss gleich mal richtig ins Geld gehen. Er meinte, er macht sich darüber überhaupt keinen Kopf :eek: :freak:

Wer hat nun recht? Ich der Mahner, der es nicht versteht fast 15k für ein 9 Jahre altes Auto auszugeben (dafür kriegt man auch Neuwägen oder junge(!) Gebrauchte!) oder hat er da wirklich einen guten Deal gemacht? Kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen.

sun-man
2014-09-05, 13:14:44
Dann zeig uns doch mal einen Neuwagen oder einen "jungen" der einem Land Rover Discovery gleich kommt. Bitte jetzt keinen Hund-ei oder so. der Bekannte wird sich das Auto schon mit voller Absicht ausgesucht haben und wenn er was kleines haben wollte dann wäre es das wohl auch geworden.

Keine Ahnung warum viele so viel Angst vor Reparaturen haben. ein Auto was neue Querlenker oder neue Bremsen bekommt ist doch deswegen nicht gleich kaputt. Klar, bei nem Lambo ist das teuer, bei nem LandRover vermutlich teurer als bei nem Kleinwagen.

ich finde es geht doch einfach nichts an.

Jego
2014-09-05, 13:25:26
In dem Bereich gibts eh kaum noch Fahrzeuge, neu bzw. jung und günstig schon gar nicht. Am ehesten in die Richtung geht noch ein Toyota Land Cruiser. Aber der ist auch alles andere als ein Schnäppchen.

Commander Keen
2014-09-05, 13:33:25
Es gibt noch weitere Gründe, warum ich das für keine gute Idee halte und der Meinung bin, ein fetter Geländewagen, der bereits 9 Jahre auf dem Buckel hat, ist keine gute Wahl. Der Mann ist arbeitslos (ALG1), hat jetzt nicht unbedingt die besten Aussichten schnell wieder was zu finden (zu alt, zu krank) und obendrein Familie. Da wäre ein anderes Auto, das jetzt vielleicht nicht so dolle ist wie der Land Rover aber dafür neu(wertiger) und dementsprechend mit höherer Wahrscheinlichkeit außer dem Kaufpreis keine weiteren Kosten verursacht und sehr viel billiger im Unterhalt ist, sicherlich die sinnvollere Wahl darstellen. Wenn er es sich wirklich leisten könnte, würde ich ja gar nichts sagen. Ich denke aber er unterschätzt die Folgekosten, die mit dem Wagen die nächsten Jahre mit Sicherheit kommen werden, massiv.

Mumins
2014-09-05, 17:58:05
Der Discovery ist schon gut, auch für hohe Kilometerleistungen, nur wenn was kaputt geht wirds richtig teuer. Wer zum händler muß wird ausgenommen wie ne Weihnachtsgans, Ersatzteilpreise sind auf sehr hohem Niveau.

sun-man
2014-09-05, 18:40:00
Kurz über lang drück ich meinen Touran meinem Weib auf´s Auge oder ich verticker den wieder - dann hol ich mir auch wieder einen V70. Entweder einen I oder III...

Wobei ich gerade gesehen was Volvo da auf der Mittelkonsole angerichtet hat. Dagegen ist Ford Knopferitis ja schon fast Spielzeug :freak:

DasToem
2014-09-05, 19:22:52
E-Klasse als W212 - Mono-Steuerkette die sich gerne längt. Nix für mich


Du schreibst das zwar immer wieder, aber ich habe in dem Zusammenhang noch nie von Problemen mit der Steuerkette gehört. Für eine Autogasumrüstung käme nur der E300 und E350 bzw. E500 in Frage. Der M272/M273 hat jedoch den Ruf, ein außerordentlich zuverlässiger Motor mit wenig Problemen zu sein, der Autogas recht gut ab kann. Einzig das Kettenrad machte in den ersten Motoren Probleme (Materialfehler), welche beim W212 nicht mehr auftreten.

Fairerweise muss man auch sagen, dass sich eine Steuerkette im Betrieb immer längt. Wenn der/die Kettenspanner ordentlich funktionieren, ist das kein Problem.

sun-man
2014-09-05, 20:10:22
Nur eine Meinung von vielen zum Benziner
Der gleichnamige W212 hat einen neuen,"verbesserten" Motor, der nur eine Einfachkette hat und "falschherum" eingebaut ist. Der macht Probleme.

MT ist nicht der Nabel der Welt. Ich hab im Grunde dieselben Infos aus 4 verschiedenen MB Foren. Einfachkette - schlecht und nicht verbessert.

Hier streitet sich die Meute ob oder ob nicht gasfest. http://www.motor-talk.de/forum/m272-e350-wohl-doch-nicht-so-gasfest-t4874485.html

Mercedes würde eh nur ab MOPF in Frage kommen. SBC tue ich mir nicht an

DasToem
2014-09-05, 20:17:32
Um welchen "verbesserten" Motor geht es denn da?

/Edit: Ich hab dein Zitat gefunden. In dem Post geht es jedoch um den OM651. (http://www.motor-talk.de/forum/steuerkette-t4898108.html)

Ich bleibe dabei: Der W212 ist in Verbindung mit M272 und M273 unauffällig hinsichtlich der Steuerkette.

/Edit2: W212? MOPF? SBC? Ich komm nicht mehr mit. Den M272/M273 gibts nicht im MOPF und das SBC ist bei dieser Baureihe auch unauffällig.

sun-man
2014-09-05, 21:18:39
Der w211 hat ab mopf kein SBC mehr. Verwechsel ich das gerade was? Ich Kauf sich kein auto bei dem die bremse nach einem Intervall für 1600€ uberholt werden muss

Mir gefällt der legacy/outback immer mehr jr mehr ich darüber lese. Auch als Diesel. Der v70 nimmt scheinbar mit dem d5 relativ viel

Monkey
2014-09-05, 21:46:37
Naja du bringst die Karre ja nicht zum Händler für die Bremsen, oder?

Prinzipiell versteh ich dich, du willst halt gerne nen großen flotten Kombi mit LGP :D Aber das ist halt nicht leicht. An deiner Stelle würde ich mir wirklich mal nen Vectra C 2.8t anschauen, geht auch mit LPG und mit 230/250 Ps, oder halt als OPC mit 280PS sollten die auch ausreichend flott sein. Davon ab finde ich den persöhnlich als Facelift auch richtig schön. Der Signum Turbo wäre auch was, wenn du mehr Wert auf Geräumigkeit im Sinne von Beinfreiheit legst.

Was das mit dem Benz und der Kette angeht...ich glaube nicht das es so extrem ist. Bin zwar nicht so im Thema aber es ist zumindest nichts mit dem man immer wieder konfrontiert wird wenn man mal so im Netz guckt. Nur mit LPG siehts bei den Benzen ja nicht soo gut aus. Nen Motor der eine Additivierung brauch würde ich nicht nehmen, niemals.

Ich hab auch immer wieder überlegt, aber bin jetzt soweit das ich meinen Omega behalte. Ich mein der hat alles was ich brauche oder gerne hätte (ausser Kopfairbag), ist auf der AB ein Traum und die Ersatzteile kosten NIX. Ich hab auch schon überlegt mir nen Ersatzmotor zu kaufen und den nach und nach frisch machen zu lassen. Hätte nen 3.0 V6 aus dem Omega Forum für 300€ haben können xD

Also alte Karre behalten, frisch machen und wenn mal Geld aus den Taschen fällt kommt was spaßiges dazu sofern ich dann Lust dran habe. Das einzige was stört ist ab und an der Bock auf was neues, moderneres :D

sun-man
2014-09-06, 08:22:29
Also IMHO muss bei SBC eben das komplette Steuergerät getauscht werden weil die Bremse im Grunde "kaputt" ist. Man kann das wohl auch instandsetzen lassen, meine kleine Werkstatt warnt jedoch davor und würde ich nicht zulassen. Er sagt ganz klar "Du hast Familie. Was wenn die nur den Zähler zurücksetzen. Ich mache das hier bei niemandem.". Find ich OK. Wenn reparieren dann richtig und nicht hingefickt weil die Kohle fehlt. Ist aber auch egal, SBC würde mir nicht in den Wagen kommmen.
Nen Motor der eine Additivierung brauch würde ich nicht nehmen, niemals.
Valve Saver ist mittlerweile nachweisbar wirklich sicher. Die alte Nuckelflasche mit Schmanenpipi ist "gefährlicher".

deLuxX`
2014-09-06, 08:26:06
Hier mal ein richtig gutes(:freak:) Bild mit dem Handy geschossen:
http://s7.directupload.net/images/140906/temp/gjbo9ojt.jpg (http://www.directupload.net/file/d/3737/gjbo9ojt_jpg.htm)

Ist ein 2009er 330iA

radi
2014-09-06, 08:57:30
Hatte zwei ein halb Tage nen 535d. Das war sehr nett... Das Teil geht gut ab :)

KakYo
2014-09-06, 10:09:13
Bei dem Vergleich Mercedes e klasse zu einem subaru legacy und all den bösen Meldungen im Internet sollte man die zulassungszahlen berücksichtigen...

Wieviele legacys werden den in Deutschland verkauft? 62 im 1. Halbjahr 2014! Die Hälfte davon an alte Förster ohne Internet...wie viele e Klassen? Vermutlich 20.000+...hab keine genauen Zahlen gefunden...das ist doch nur logisch das man viel mehr über Schwachstellen liest...

Davon ab...Mercedes hat das sbc sehr sehr lang auf kulanz getauscht, afaik bis 10 Jahre wenn der Service immer bei Mercedes gemacht wurde, bei deinem schmalen Budget ist die Chance ohnehin gross, das es schon getauscht wurde, da die Kiste über 150.000km drauf hat...zur Steuerkette...es sind die kettenräder inkl. Verstellung die Probleme gemacht haben, die neue Version reinbauen und Ruhe haben...wenn einem jeder Euro an den Arsch gebacken ist, sollte man einfach keine obere Mittelklasse fahren sondern ne Etage tiefer einsteigen. Ein focus, gölf oder octavia bietet auch genug Platz für die family, speziell als Kombi und kostet schlicht die Hälfte im Unterhalt/Ersatzteilen.

Komischerweise wird bei BMW nicht rumgeweint weil alle 150k km das Fahrwerk getauscht werden muss, und das seit zig Generationen...e34, e39, e60...alle haben das gleiche Problem

sun-man
2014-09-06, 10:14:30
Ich weiß ja nicht was Du in mein erspartes reininterpretierts, aber das was Du da schreibst ist Schwachsinn. Nur zur Info. Miete und Co (FRankfurt, 90qm mit 300qm garten) zahle ich und trotzdem kann ich knapp 4 stellig pro Monat aufs Sparbuch packen. Nur weil sich jemand eine Grenze setzt heißt es nicht das er sich etwas nicht leisten kann. Ich könnte mir einen vollgepackten 5'er nagelneu kaufen....es gibt schlichtweg keinen Grund dafür sein Geld so zu verbrennen. ein Auto ist ein Auto und kein Prestigeobjekt.

Monkey
2014-09-06, 10:57:05
Sorry aber wenn du so viel verdienst, und mal locker fast ne Mille im Monat beiseite packst versteh ich dein Problem mal gar nicht. Dann solltest du ja locker genug auf der Kante haben um dir direkt ne neue (gebrauchte) Karre zu kaufen, und wenn sie dich annervt kannst du sie direkt wieder verscherbeln. Da sollten dann auch 1000€ Verlust nicht SOO schmerzen.

In dem Sinne oO

KakYo
2014-09-06, 10:59:33
Und warum fährst du dann aktuell eine obere Mittelklasse mit 6 Zylinder eines deutschen Premium-Herstellers, wenn dir Prestige nicht wichtig ist? Ein Mondeo, Omega oder Passat ist nicht wirklich kleiner.
Oder warum überhaupt seine Wahl in einen Internet Forum “rechtfertigen“ statt den 5er einfach zu Export Ali zu bringen und den subaru zu kaufen? Dein Auto ist dir doch schon irgendwie wichtig?

Florida Man
2014-09-06, 11:29:11
Ich weiß ja nicht was Du in mein erspartes reininterpretierts, aber das was Du da schreibst ist Schwachsinn. Nur zur Info. Miete und Co (FRankfurt, 90qm mit 300qm garten) zahle ich und trotzdem kann ich knapp 4 stellig pro Monat aufs Sparbuch packen. Nur weil sich jemand eine Grenze setzt heißt es nicht das er sich etwas nicht leisten kann. Ich könnte mir einen vollgepackten 5'er nagelneu kaufen....es gibt schlichtweg keinen Grund dafür sein Geld so zu verbrennen. ein Auto ist ein Auto und kein Prestigeobjekt.
Sparbuch? Im ernst: Sparbuch? SO kann man auch sein Geld vernichten :)

sun-man
2014-09-06, 11:50:54
Weil der e39 für damals 7000€ mit 72000km unschlagbar günstig war und es wenig Autos gab die so gut auf Gas gehen.

@monkey. Ja, könnte ich. Aber was hat das mit dem Kauf zu tun. Meine finanziellen Planungen und Verpflichtungen werde ich hier sicher nicht darlegen.

Gerade nen 2013'er outback angesehen. Wahnsinnig viel Platz. Frau gefällt er auch. Wenn das also mal einer rumsteht kommt er wohl.

PS: Der Outback sah echt gut aus. OK, 35.000€ ist halt zu viel für ein Auto. Aber die gibts ja auch billiger. Mal sehen wie lange mich der E39 nun nach der Achse am Montag in Ruhe lässt. Ich hab Zeit, Motormäßig macht der E39 sicher 350.000 :D


PS: Mein ach so toller E39 "Oberklasse" hat auch noch nen Unfallschaden an der Motorhaube. 850€ neu inkl Lack. Gibt aber im Moment einfach keinen Grund das machen zu lassen da nicht TÜV-Relevant. So von wegen "Prestige" und so.

sun-man
2014-09-07, 17:33:51
Raser - Tot - http://www.stern.de/auto/mobilitaet/helmkamera-video-die-schockierende-todesfahrt-von-david-holmes-2136370.html

Gerade erst gesehen da Ignorelist
Sparbuch? Im ernst: Sparbuch? SO kann man auch sein Geld vernichten
Stimmt. Umgangssprachlich ist es bei mir auch so das, wenn ich sage "Du gehst mir auf den Sack" das wortwörtlich zu nehmen ist weil ich meine Eier auf den Fußboden packe und jemanden drüberlaufen lasse. Aber nur für Dich. u.a. Flossbach mit aktuell 560€+ und Monatssparplan. Schlechte Zeiten sollte man nie vergessen.

Mr.Ice
2014-09-07, 18:14:55
Leder ist imho eher in der Übergangszeit unangenehm... kalt... nicht so angenehm und idR auch nicht so schnell warm wie Stoffsitze (auch bei Sitzheizung). Habe den Vergleich mit Leder im einen und Stoff im anderen und die Stoffsitze sind definitiv schneller warm im Winter und werden weniger heiß im Sommer...

Zu den Leistungsdiagrammen - was postet ihr denn da die ganze Zeit für'n Kinderkram? ;D
So muss das:

http://abload.de/img/796-82-bmw-alpina-b5-jsscr.jpg

*scnr*

dann doch lieber den Hier : https://www.youtube.com/watch?v=MsqSQmXeEpc&list=UULINPbYQ9sy6qc-TqtBeVnw

Laut "Autobild" soll die nächste 35D version 354PS ab werk haben

()V()r.Freeze
2014-09-07, 20:26:21
dann doch lieber den Hier : https://www.youtube.com/watch?v=MsqSQmXeEpc&list=UULINPbYQ9sy6qc-TqtBeVnw

Laut "Autobild" soll die nächste 35D version 354PS ab werk haben

Die Felgen :heart: Die Farbe :heart: Das ganze viel zu teure Ding :freak:

Tigershark
2014-09-07, 22:05:34
Ja klar, die D3/D5 sind schon echte Sahnestücke, aber das andere ist eben ein V8. Ihr wisst schon - Kind zeugen, Haus bauen, Baum pflanzen - V8 fahren :D

iDiot
2014-09-08, 08:40:57
Diesel ist eher was für Singles - damit die im Zweifelsfall auch was zu nageln haben ;-)

mbee
2014-09-08, 09:29:28
dann doch lieber den Hier : https://www.youtube.com/watch?v=MsqSQmXeEpc&list=UULINPbYQ9sy6qc-TqtBeVnw

Laut "Autobild" soll die nächste 35D version 354PS ab werk haben
Geh' weg mit dem "Heizöl-Racer"! ;) Der ist wie schon geschrieben einem Vergleich mit einem V8 wirklich nicht würdig.

Marodeur
2014-09-08, 13:22:10
Ja klar, die D3/D5 sind schon echte Sahnestücke, aber das andere ist eben ein V8. Ihr wisst schon - Kind zeugen, Haus bauen, Baum pflanzen - V8 fahren :D

Zählt Haus in Schuß halten auch? Aber den blöden Baum muss ich immer noch pflanzen.... :D

Tigershark
2014-09-08, 14:15:32
Geh' weg mit dem "Heizöl-Racer"! ;) Der ist wie schon geschrieben einem Vergleich mit einem V8 wirklich nicht würdig.

Ja das stimmt schon... es ist eben vor allem ANDERS. Aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich mir trotzdem vll beide in die Garage stellen :biggrin:

Hier ist ein sehr schöner Vergleich zwischen dem neuen M4 und dem ebenfalls neuen D3 Biturbo: http://www.youtube.com/watch?v=NoRAeL8qgSM - und ich muss sagen, da gefällt mir der Diesel klar besser... man ist der M4 ne NERVKISTE... brutal :freak:

@ Marodeur: Naja das mit dem Haus passt schon so - und der Baum fehlt mir auch noch :D

Argo Zero
2014-09-08, 15:56:21
Glaube ich fand einen "M" noch nie so langweilig.
Der Auspuff ist ja total leise und das BMW Design ist für mich z.Z. völlig daneben.
Da lässt so manch Hatchback mehr Emotionen hochkochen :)

x-force
2014-09-08, 17:12:29
der letzte richtige m war halt der e46 csl

Mr.Ice
2014-09-08, 22:19:17
Naja grob gesagt war der E90/E92/E93 kein richtiger M3 wegem dem V8 Motor.

Der Jetzige F80 ist wieder ein wahrer M3

Tigershark
2014-09-08, 22:45:50
Naja aber um eben den geht es doch zB in o.g. Video :)

Master3
2014-09-09, 17:58:34
Naja grob gesagt war der E90/E92/E93 kein richtiger M3 wegem dem V8 Motor.

Der Jetzige F80 ist wieder ein wahrer M3

Warum sollte der E90 kein wahrer M3 gewesen sein?
Der E30 hatte gar nur einen 4 Zylinder, was wohl die meisten vergessen.
Im DTM Fahrzeug sogar bis zu 370PS aus 2,5l Hubraum.
Der V8 im E90 ist einfach nur geil und ich persönlich ziehe den E90 immer noch den E46 vor. Der neue F30 ist eben ein Kompromis an den heutigen Markt mit haufen Elektronik, Komfort und Turbomotor. Immerhin hat er noch das manuelle Getriebe... Davon wird aber sicherlich auch noch irgendein CSL, GTR etc. kommen der für Trackdays gedacht ist.

Argo Zero
2014-09-10, 09:10:33
Warum sollte der E90 kein wahrer M3 gewesen sein?
Der E30 hatte gar nur einen 4 Zylinder, was wohl die meisten vergessen.
Im DTM Fahrzeug sogar bis zu 370PS aus 2,5l Hubraum.
Der V8 im E90 ist einfach nur geil und ich persönlich ziehe den E90 immer noch den E46 vor. Der neue F30 ist eben ein Kompromis an den heutigen Markt mit haufen Elektronik, Komfort und Turbomotor. Immerhin hat er noch das manuelle Getriebe... Davon wird aber sicherlich auch noch irgendein CSL, GTR etc. kommen der für Trackdays gedacht ist.

Genau. Er kann alles, macht aber nichts perfekt. Also ein Fahrzeug wie Sand am Meer.

Eco
2014-09-10, 09:12:40
Weil der Auspuff leise ist und er Dir optisch nicht gefällt?

mbee
2014-09-10, 09:29:44
Also ein Fahrzeug wie Sand am Meer.
Mir fallen da jetzt nicht all zu viele wirklich vergleichbare Fahrzeuge ein...Audi ist hier z.B. schon aufgrund der Bremsen und Kopflastigkeit außen vor. Und von wie "Sand am Meer" kann IMO nun wirklich keine Rede sein.

Argo Zero
2014-09-10, 09:39:28
Weil der Auspuff leise ist und er Dir optisch nicht gefällt?
Das Auto verkörpert keine Emotionen und ist zudem völlig rund gebügelt. Das hat Master3 schon richtig erkannt. Das Auto soll alles können: Sportlich und komfortabel. Das nimmt nur mittlerweile Dimensionen an, die mir keinen Spaß mehr machen bzw. mich völlig kalt lassen. Mittlerweile baut in dem Segment Jaguar für mich die emotionaleren Autos.

Mir fallen da jetzt nicht all zu viele wirklich vergleichbare Fahrzeuge ein...Audi ist hier z.B. schon aufgrund der Bremsen und Kopflastigkeit außen vor. Und von wie "Sand am Meer" kann IMO nun wirklich keine Rede sein.
M Bremsen waren bisher auch immer beschissen. Erst seit dem Keramik-Bremsen verbaut werden ist da Ruhe im Schacht. Ansonsten hat so wirklich jeder Hersteller eine leistungsstarke eierlegende Wollmilchsau im Programm.

Eidolon
2014-09-10, 09:43:20
Bis heute morgen war ich der felsenfesten Meinung, dass mein kommendes Auto ein Wrangler wird. Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher. Den kommenden Jeep Renegade in der Trailhawk Variante finde ich echt interessant.
Anfangs fand ich die Kiste echt hässlich, aber je mehr ich mich mit dem beschäftige um so interessanter finde ich den und auch das Design vom Trailhawk sagt mir mittlerweile zu.

Ist halt kein glatt gebügeltes 0815 Auto wovon man 90% auf deutschen Straßen sieht und das ist auch gut so.

http://www.jeep.de/renegade/models.html

Eco
2014-09-10, 09:48:10
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man Emotionen nur mit Mörderkrach, Unbequemlichkeit und Härte gleichsetzen kann.
Ich verspüre jedes Mal ein Glücks-/Zufriedenheitsgefühl, wenn ich meinen 3er sehe, einsteige, losfahre, den wunderbar dezenten aber sportlichen Motorklang höre, die fein verarbeiteten Armaturen betrachte/bediene, um Kurven räubere und spüre, dass das Heck mitkommt, auf der AB drauftrete und das Drehmoment über mich herfällt, etc. etc.

Eidolon
2014-09-10, 09:50:50
Weil ein 3er BMW genauso ein 0815 Auto ist wie eben so viele auf deutschen Straßen. Man fährt ein Auto wie 90% der anderen auch, absolut nichts besonderes.

mbee
2014-09-10, 10:27:40
Ansonsten hat so wirklich jeder Hersteller eine leistungsstarke eierlegende Wollmilchsau im Programm.
Ja, aber ich sehe da nicht wirklich viele Alternativen vom Fahrverhalten her. Zudem Du schon seit einiger Zeit bei dem Ms von komfortabel auf sportlich umschalten kannst. Das macht übrigens ja auch Porsche so. Der M war schon immer eine "eierlegende Wollmichsau" nur hatte man früher halt nicht die technischen Möglichkeiten, den "Spagat" so weit zu spreizen.
So richtig "kompromisslos" waren diese Autos noch nie, dafür gibt's andere Hersteller.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man Emotionen nur mit Mörderkrach, Unbequemlichkeit und Härte gleichsetzen kann.

Ich auch nicht, wichtig ist das Wörtchen nur in Deiner Aussage. Mir wär's auf Dauer auch weit zu nervig. Wenn das Auto hingegen als "Trackspielzeug" dient, hat das natürlich auch durchaus seinen eigenen Reiz, das kann ich schon nachvollziehen.

Argo Zero
2014-09-10, 10:38:40
Ja, aber ich sehe da nicht wirklich viele Alternativen vom Fahrverhalten her. Zudem Du schon seit einiger Zeit bei dem Ms von komfortabel auf sportlich umschalten kannst. Das macht übrigens ja auch Porsche so. Der M war schon immer eine "eierlegende Wollmichsau" nur hatte man früher halt nicht die technischen Möglichkeiten, den "Spagat" so weit zu spreizen.
So richtig "kompromisslos" waren diese Autos noch nie, dafür gibt's andere Hersteller.


Genau das meinte ich damit. Der Spagat geht mir mittlerweile zu sehr in beide Richtungen wobei die puristische Seite damit völlig verlassen wird, also die direkte Verbindung zur Straße. Denn du brauchst elektronische Motoren / Hilfen die dazwischen regulieren und dir Komfort oder Sportlichkeit bieten, oder es zumindest versuchen.

Der Jaguar XK-RS ist dagegen noch ein Dinosaurier der vom Aussterben bedroht ist. Ich finde das Auto aufregend, rau und trotzdem komfortabel.
Ich mag einfach Autos mit Charakter und ihren Macken und hoffe das wenigstens die Engländer niemals damit aufhören, wobei man hier natürlich die Italiener nicht vergessen darf.

Vader
2014-09-10, 10:56:09
Aktuell fahre ich einen Audi A3 irgendwas TSFI - warum?

Mein Touran steht in der Werkstatt - mal wieder. Hat ja auch mittlerweile 22.000km gelaufen und da braucht er

Service - nach 30.000km oder 3 Jahren.
Eine neue Steuerkette - hat sich gelängt und daher geklappert.
Reparatur Hauptkabelbaum - Marder?
Klimakondensator durchgegammelt - ist ja auch schon 3 Jahre alt.

Wäre VW jetzt arschig dann hätte der Wagen fast Totalschaden, da ein neuer Kabelbaum mit Einbau ca. 10.000€ kostet ;D;D;D
Steuerkette ersetzen mit allem ca. 2500€
Klimareparatur auch nochmal ca 1200€

Im Endeffekt zahle ich nun ~1200€ inkl. Inspektion, Leihwagen, Hol&Bringservice. Das Auto kommt gewaschen und gesaugt wieder.

Ich wußte beim Kauf, das die Klima nicht geht und die 1.2TSI die Steuerketten weglutschen wie Bonbons, trotzdem bin ich überrascht wie viel da zusammenkommt...

VW hat doch Durchrostungsgarantie - gilt das auch für Klimakondensatoren? :freak:

Argo Zero
2014-09-10, 11:02:46
Einen Marderbiss / Wackelkontakt im Kabelbaum hatte ein Freund auch neulich.
VW Werkstatt wollte dafür einen mittelgroßen fünf stelligen Betrag. Der Schrauber ums eck hat die böse Stelle ausfindig gemacht und das Kabel entsprechend ordentlich geflickt für 300€.

Man muss sich eines im Hinterkopf behalten: Geht es über 08/15 Reparaturen hinaus sollte man besser eine Werkstatt aufsuchen die auch mal mit der Hitzebildkamera nach Kurzschlüssen sucht und nicht gleich 100 Meter Kabel neu verlegt.

Cherry79
2014-09-10, 11:07:19
Gratulation zu deinem deutschen Hochqualitätsfahrzeug :facepalm:
Da lob ich mir doch meinen Focus: 2 1/4 Jahre alt, 76000 km runter und außer den (dank festen Intervallen langfristig planbaren) Inspektionen hat der bisher noch keine Werkstatt gesehen. :biggrin:

Cherry

Vader
2014-09-10, 11:23:38
Juckt mich alles nicht, würde ich die Karre unter Wert verkaufen, wäre noch ein satter Gewinn drin...

Eco
2014-09-10, 11:46:48
Weil ein 3er BMW genauso ein 0815 Auto ist wie eben so viele auf deutschen Straßen. Man fährt ein Auto wie 90% der anderen auch, absolut nichts besonderes.
Also gehört zu Mörderkrach, Unbequemlichkeit und Härte noch extravagante Optik dazu. Verstehe. Davon abgesehen würde ich meinen 3er zumindest von der Ausstattung und Motorisierung her schon "besonderer" einordnen. ;)

Mit Emotionen verbinde ich Spaß am Autofahren. Und das habe ich definitiv. Auch weil ich trotz unzähliger Komfortfeatures das Fahren selbst genieße. Vielleicht nicht völlig ungefiltert, aber ich bekomme absolut genug Rückmeldung.
Womit ich nicht sagen will, dass man nicht mit jedem Auto Spaß haben kann. Aber dass ein M4 keinen Spaß macht und völlig emotionslos sei, find ich schon arg weit hergeholt.

Mr.Ice
2014-09-10, 11:48:08
Juckt mich alles nicht, würde ich die Karre unter Wert verkaufen, wäre noch ein satter Gewinn drin...

Wieso kauft man sowas dann wenn man genau weis das der Motor nichts taugt ?

Ich kann nur so viel sagen meiner hat mich nie im Stich gelassen :) aber ich fuhr auch nen Diesel :D

Eidolon
2014-09-10, 11:53:31
Also gehört zu Mörderkrach, Unbequemlichkeit und Härte noch extravagante Optik dazu. Verstehe. Davon abgesehen würde ich meinen 3er zumindest von der Ausstattung und Motorisierung her schon "besonderer" einordnen. ;)

Mit Emotionen verbinde ich Spaß am Autofahren. Und das habe ich definitiv. Auch weil ich trotz unzähliger Komfortfeatures das Fahren selbst genieße. Vielleicht nicht völlig ungefiltert, aber ich bekomme absolut genug Rückmeldung.
Womit ich nicht sagen will, dass man nicht mit jedem Auto Spaß haben kann. Aber dass ein M4 keinen Spaß macht und völlig emotionslos sei, find ich schon arg weit hergeholt.

M4? 3er? Das passt irgendwie nicht.

Und wie kommst du auf Mörderkrach, Unbequemlichkeit und Härte?

Eco
2014-09-10, 11:56:30
Kontext? Das war primär auf die Posts von Argo Zero bezogen. Der emotionslose M4 wurde irgendwo eine Seite zurück eingebracht.

Eidolon
2014-09-10, 12:03:05
Ah nun sehe ich es. Eventuell hättest Du Dich dann etwas direkter auf sein Posting beziehen sollen, hatte das als Antwort auf Jeep bezogen. ;) Außer das ist gar nicht der Autothread, sondern der BMW Thread, so kommt es einem manchmal vor. ;)

Eco
2014-09-10, 12:05:46
Stimmt, sorry. War gar nicht auf den Jeep bezogen. Ja, BMW ist viel vertreten, hatten wir schon mal festgestellt, das Thema scheint also doch nicht ganz emotionslos zu sein. ;)

Tigershark
2014-09-10, 15:19:12
Argo ist halt so ein hardcore Verfechter von Individualität und Kompromisslosigkeit. Kann er ja auch sein. Aber deswegen sind die Autos halt dennoch für 90% der restlichen Leute NICHT völlig uninteressant und emotionslos. Ich find den neuen M3/M4 auch nicht besonders toll, aber emotionslos ist trotzdem anders. Die aktuellen (zugegeben einfach auch in die Jahre gekommenen) counterparts von Audi z.B.. Aber gut, die werben ja auch nicht mit Emotion, sondern mit Vorsprung durch Technik....

Zephyroth
2014-09-10, 15:24:47
Ich weis, alte Leier, aber ich würd' mir wieder Sechszylinder im Leistungsbereich von 170-220PS wünschen. Ansonsten fänd' ich die 3er und 4er BMW net so schlecht. Zwar braucht ein R6 mit 200PS mehr als ein Turbo-R4, aber immer noch weniger als ein Turbo-R6 mit 320PS, den ich kaufen müßte um sechs Pötten zu fröhnen.

Abgesehen davon, man kann auch kleine Sechszylinder aufladen, die dann durchaus effizienter laufen würden. Mazda hat das mit seinem 2.3l-V6 demonstriert. Sowas wär doch mal nett. Ein mild aufgeladener Sechszylinder mit 2.3-2.5l Hubraum und 230PS. Erreicht man ohne Turbo? Richtig. Leidet nur nicht an einem Turbolag und hat trotzdem mehr Drehmoment von unten raus.

Mich würde interessieren, welchen Motor die BMW-Kundschaft bevorzugen würde. Einen 2l-R4 mit zwei Turbos und 245PS, oder den 2.3l-R6 mit einem Turbo und ebenfalls 245PS. Ich wette, die gehen auf den R6, wenn sie mal damit gefahren sind, auch wenn er 0,3l mehr verbrauchen würde.

Grüße,
Zeph

Vanilla
2014-09-10, 15:30:19
Ich glaube ein großer Teil der Neuwagenkäufer weiß nicht mal wie viele Zylinder ihr zukünftiger Motor hat. Die wissen nur Diesel oder Benzin und wie viel PS bzw. seit neusten ist ja das Drehmoment das Verkaufsargument.

Zephyroth
2014-09-10, 15:40:04
Deswegen hab' ich ja auch geschrieben "nachdem sie damit gefahren sind". Die Laufruhe, Souveränität und auch das Motorgeräusch findet auch ein Laie beim R6 besser.

Grüße,
Zeph

Vanilla
2014-09-10, 16:06:29
Schon klar, nur wenn der Kunde ein Auto sucht, dann sagt er sich "Ich brauche X PS und soll wenig verbrauchen". Das Thema Zylinder oder an sich die Charakteristik und die Leistungsentfaltung des Motors sind da kein Thema. Bei der Probefahrt guckt man wie viel "Druck" kommt und gut ist. Bei vielen wird sogar die Haltbarkeit keine Rolle spielen, denn Neuwagen werden häufig vor 100K km abgestoßen, da man ja noch was kriegen will für den Gebrauchten. Und die Preise fallen ab 100K halt merklich.
Ich finde das ja auch schade, aber ich kann genau verstehen warum die Hersteller das bauen was sie eben bauen.

Mr.Ice
2014-09-10, 17:31:48
Meine Freundin hat zu nah an der Wand geparkt vorhin in der Stadt. Ich Sagte noch des reicht nicht dann wars halt schon Passiert...
Frauen mal wieder :D

http://www.directupload.net/file/d/3741/3b4wadvj_jpg.html

Was kann ich hier nun machen ?

Kann ich das selber machen ?

Das Problem es ist ein Leasing wagen ich muss es machen....

Hier vor Ort wär sogar eine lackiererei.

Master3
2014-09-10, 17:40:01
Genau. Er kann alles, macht aber nichts perfekt. Also ein Fahrzeug wie Sand am Meer.

Ich denke das sollte aber klar sein!? Das muss nicht immer aus der Brille puristischer Sportwagen betrachtet werden. Sei es M3 E30 oder F30, RS4, C63 etc. das waren schon immer und werden auch immer Wagen sein die ein Kompromiss darstellen zwischen Alltagsauto und Sportwagen.
Da gibts eigentlich gar nix dran zu diskutieren.

#44
2014-09-10, 17:41:53
Kann ich das selber machen?
Wenn du schon fragen musst, dann nein.

Die Erfahrungen im Freundeskreis zeigen: Sieht aus wie Arsch.

Farbton treffen ist schon nicht immer einfach, dann musst du auch noch einen hellen, sauberen, gut belüfteten Arbeitsbereich haben und einen Kompressor + Lackierpistole.
Viel sparen wirst du ggü. einem Lackierer auch nicht, wenn du bisher keinen Kompressor hast.

Bestenfalls kannst du die Stoßstange selbst demontieren und wieder anbringen. Kostet den Lackierbetrieb ja auch Zeit und damit dich Geld.

mbee
2014-09-10, 17:47:12
Vor allem würde man Dir das bei der Rückgabe wahrscheinlich um die Ohren hauen...;)
Machen lassen (Vollkasko hast Du hoffentlich).

x-force
2014-09-10, 17:51:17
am besten sollte man gleich eine neue schürze nehmen, sonst fällt es mit dem lackschichtdickemessgerät auf. könnte mir vorstellen, daß die sonst auch noch abzüge berechnen.

Mr.Ice
2014-09-10, 17:55:20
Jaa vollkasko hab ich. 1340€ kostet das Auto im Jahr....

Naja die Kratzer sind ja nicht Tief ich denke : Schleifen Lackieren Pollieren würde reichen.

Was würde den das so ungefähr kosten ? Arbeitszeit geh ich mal von ner Stunde aus.

Ja Am besten dann beim Lackierer vor Ort ? oder auch mal bei paar anderen nachfragen ?

Bei Vor Ort könnte ich halt heimgehen und in 1h wieder kommen

mbee
2014-09-10, 19:00:36
Bei Vollkasko würde ich das auf jeden Fall dort machen lassen, wo Du das Auto wieder abgibst! Die SB (und ggf. Hochstufung) zahlst Du ja so oder so, Du kannst sicher sein, dass es bei der Rückgabe keine Schwierigkeiten gibt und die Werkstatt verdient auch noch daran: Win-Win-Situation. Normalerweise ist so was auch im Leasing-Vertrag geregelt, sprich melden/angeben musst Du den Schaden sowieso. Ist ja nicht Dein Auto, sondern das gehört dem Leasing-Geber.

Mr.Ice
2014-09-10, 19:39:36
Bei Vollkasko würde ich das auf jeden Fall dort machen lassen, wo Du das Auto wieder abgibst! Die SB (und ggf. Hochstufung) zahlst Du ja so oder so, Du kannst sicher sein, dass es bei der Rückgabe keine Schwierigkeiten gibt und die Werkstatt verdient auch noch daran: Win-Win-Situation. Normalerweise ist so was auch im Leasing-Vertrag geregelt, sprich melden/angeben musst Du den Schaden sowieso. Ist ja nicht Dein Auto, sondern das gehört dem Leasing-Geber.

Aber ich geh ja dann wieder mit versicherung wieder hoch im Beitrag dann kann ichs auch gleich aus eigener Tasche bezahlen. erstmal abwarten was der spaß kostet.

Zu mir hat er Damals gesagt das ihm 1-2 Kratzer egal sind bei der Rückgabe aber das ist ihm sicher nicht egal:freak:

mbee
2014-09-10, 19:57:56
Das kann man prima ausrechnen lassen bei der Versicherung, was Dich teurer kommt. Nicht jede Hochstufung ist mit höheren Beiträgen verbunden. Was man Dir gesagt hat, ist eigentlich eh schnurz: Du solltest am besten mal den Vertrag durchlesen. Das ist ja kein Bagatell- oder Abnutzungsschaden mehr. Ich würde das auf jeden Fall mit dem Autohaus absprechen, nachher zahlst Du die Lackierung und bei der Rückgabe eine neue Stoßstange, wenn's dumm läuft und die meinen, das ist nicht fachgerecht ausgeführt.

derpinguin
2014-09-10, 19:58:02
Die Kratzer sind denen sicher egal. Du löhnst ja für jeden. Je nachdem wie viel sie für die Reparatur berechnen kann's in der Tag günstiger sein, wenn du den Schaden selbst bezahlst.

sun-man
2014-09-10, 20:07:00
Apropos Leasing. Da ich ja auch gerade nach Autos schaue und mich auf Passat oder Mondeo eingeschossen habe folgender Anhang. Ich wusste nicht was mich da erwartet da der Wagen ganz frisch als Rückläufer rein kam und nichts über den Zustand dabei stand. Total runtergerockt nach den paar Jahren. Aber so sieht das aus wenn man einen Wagen zurückgibt. Ich hab noch zwei andere Gutachten. Diese Firma erzählt nix, die geben die stumpf (find ich gut) das TÜV Gutachten über den Wagen.

Lackdicke wird nachgemessen. Interessant diese Gutachten


PS: Hier gehen ja keine PDFs. Also mal zwei Screens
http://abload.de/thumb/bild151kby.jpg (http://abload.de/image.php?img=bild151kby.jpg) http://abload.de/thumb/bild2blkkz.jpg (http://abload.de/image.php?img=bild2blkkz.jpg)

Mr.Ice
2014-09-10, 20:13:41
OK dann mal Danke für die Hilfe :up:

werde mich morgen mal schlau machen

@mbee : Sorry noch wegen Letztes weist scho ;)

Wenn ich das selbst bezahl ist das glaub der Teurste Schatten Parkplatz allerzeiten.... Oh Man.

sun-man
2014-09-10, 20:20:03
Ich würde mal von maximal 400€ ausgehen - also reines Lackieren. Aber ich hab auch schon div. Zahlen gehört. Mein Heckdeckel hat 3 Schrammen. Von 180-400 war da alles dabei. Motorhaube als neues BMW Teil + Lackierung in Wagenfarbe - 850€ (inkl Montage) bis zu 1800 (meine ich) beim Berger hier in FFM.

Mr.Ice
2014-09-10, 20:52:42
Ich würde das auf jeden Fall mit dem Autohaus absprechen, nachher zahlst Du die Lackierung und bei der Rückgabe eine neue Stoßstange, wenn's dumm läuft und die meinen, das ist nicht fachgerecht ausgeführt.

Ich würde mal von maximal 400€ ausgehen - also reines Lackieren. Aber ich hab auch schon div. Zahlen gehört. Mein Heckdeckel hat 3 Schrammen. Von 180-400 war da alles dabei. Motorhaube als neues BMW Teil + Lackierung in Wagenfarbe - 850€ (inkl Montage) bis zu 1800 (meine ich) beim Berger hier in FFM.

OK.

mal ne ganz Blöde Frage : Mit einem Lackstift brauch ich das erst gar nicht versuchen ?

sun-man
2014-09-10, 20:56:09
Streichst du deine Wohnung mit nen Filzstift? Mal ehrlich? Mit einen Stift machst du es nur viel schlimmer

Argo Zero
2014-09-10, 20:59:45
Ich denke das sollte aber klar sein!? Das muss nicht immer aus der Brille puristischer Sportwagen betrachtet werden. Sei es M3 E30 oder F30, RS4, C63 etc. das waren schon immer und werden auch immer Wagen sein die ein Kompromiss darstellen zwischen Alltagsauto und Sportwagen.
Da gibts eigentlich gar nix dran zu diskutieren.

Mit dem Unterschied, dass mir im E30 M3 beim Fahren einer ab geht ;) *scnr*
Ich habe die E30 Baureihe geliebt. Ist auch ein Bekannter bis vor kurzem gefahren.

DerKleineCrisu
2014-09-10, 21:33:26
Jaa vollkasko hab ich. 1340€ kostet das Auto im Jahr....
:eek:

wasn dat für ne versicherung & Wagen Oo

Ich zahle für meinen KIA Ceed vollkasto mit rabatschutz gerade mal 680 € im
Jahr

Vader
2014-09-10, 21:51:51
Hier wurde bei einem Golf GTI ein Kratzer in einer GERADEN Lackfläche entfernt, die Idee und Umsetzung finde ich ganz klasse http://www.motor-talk.de/blogs/monalisas-blog

Die Kratzer in der Stoßstange kriegt man so aber sicherlich nicht raus, ich würd mir einen smart-repair Lacker suchen und nur die Ecke lackieren...

Mr.Ice
2014-09-10, 21:56:15
:eek:

wasn dat für ne versicherung & Wagen Oo

Ich zahle für meinen KIA Ceed vollkasto mit rabatschutz gerade mal 680 € im
Jahr

MITSUBISHI Colt

BGV

is halt so wenn du ganz von vorne Anfangen musst ;)

derpinguin
2014-09-10, 22:21:51
:eek:

wasn dat für ne versicherung & Wagen Oo

Ich zahle für meinen KIA Ceed vollkasto mit rabatschutz gerade mal 680 € im
Jahr
Vollkasko hätte mich zu Beginn 2500/Jahr gekostet. Als erstes selbst versichertes Fahrzeug. Da wird schon mal kräftig hingelangt.

sun-man
2014-09-11, 08:56:16
Hier wurde bei einem Golf GTI ein Kratzer in einer GERADEN Lackfläche entfernt, die Idee und Umsetzung finde ich ganz klasse http://www.motor-talk.de/blogs/monalisas-blog

Die Kratzer in der Stoßstange kriegt man so aber sicherlich nicht raus, ich würd mir einen smart-repair Lacker suchen und nur die Ecke lackieren...


"Die Unterseite der Motorhaube" + Fusselroller für die Dämmung :freak::freak::freak::freak::freak:

Das Ultimate Compound ist allerdings wirklich toll.

Vader
2014-09-11, 09:00:53
"Die Unterseite der Motorhaube" + Fusselroller für die Dämmung :freak::freak::freak::freak::freak:

Das Ultimate Compound ist allerdings wirklich toll.

Tjo, der Tussi würde ich meine Karre auch gerne mal hinstellen, die geht da ja voll drin auf ;D

Mr.Ice
2014-09-11, 09:45:36
Also der Schaden kostet 80-100€. Dann ist das wieder wie neu.

Das Bezahl ich selbst.

mbee
2014-09-11, 10:51:53
Kannst nur hoffen, dass es bei der Rückgabe für den Prüfenden auch "wie neu" aussieht ;)
Wobei gut: Für den Preis macht das wirklich kaum einen Unterschied, sollte es bemängelt werden.

#44
2014-09-11, 10:57:09
Kannst nur hoffen, dass es bei der Rückgabe für den Prüfenden auch "wie neu" aussieht ;)
Wobei gut: Für den Preis macht das wirklich kaum einen Unterschied, sollte es bemängelt werden.
Ich finde das jetzt nicht beängstigend billig, sofern nicht die gesamte Stoßstange neu lackiert wird...

mbee
2014-09-11, 11:02:01
Das wollte ich auch nicht damit ausdrücken!
Könnte halt sein, dass es dennoch mit einem Messgerät auffällt und das sicher nicht im Vorfeld abgesprochen ist oder bei der Rückgabe erwähnt wird. Es scheinen hier einige immer zu vergessen, dass das Auto fremdes Eigentum ist.

Andererseits reden wir hier von einem Colt und ich denke auch nicht, dass da ein solcher Terz bei Rückgabe gemacht wird. Im allerdümmsten Falle hätte man halt 80-100 € in den Wind geschossen, das ist wohl verschmerzbar.

Mr.Ice
2014-09-11, 13:33:08
Kannst nur hoffen, dass es bei der Rückgabe für den Prüfenden auch "wie neu" aussieht ;)
Wobei gut: Für den Preis macht das wirklich kaum einen Unterschied, sollte es bemängelt werden.

In den nächsten 22 Monaten wird der ein oder andere Kratzer noch dazu kommen und dann kommt ja noch drauf an was wir machen ob wir wieder ein neues Auto bei ihm leasen oder ihn abkaufen oder was ganz anderes kaufen.

Aber ihn zu Kaufen halt nicht viel von. Die Leasing Rate beträgt 80€ um die 7000€ könnt ich ihn dann abkaufen. Ich hab mal vorsichtig den vorschlag gemacht wir könnten ja danach ein Mitsubishi Lancer sport Limousine nehm allerdings ein Diesel. Gefällt mir optisch gut. Sie meinte wenn dann gibts ein ASX der gefällt ihr besser und is besser zum shoppen. Sind ja noch 2 Jahre Zeit bis dahin.

Angeblich kann man diesen Colt auf 5L-6L verbrauch fahren. Ich krieg das nicht hin :D eher 8-9L/100Km Stadt und Landstraße. Auf der AB hab ichs schon geschafft auf 5,5L aber dann fährste 100kmh rechtespur. und wenn dann LKW überholen willst musst wieder zurückschalten weils dir einfach am Drehmoment fehlt. Wenn ichs richtig verstanden hab läuft der Ohne Turbolader. Die Momentanverbrauchsanzeige kannst total vergesen gehst mal bischen stärker aufs Gas springt das ding auf 30L hoch. Für die Stadt und um hier rumzufahren ist der Flitzer vollkommen Ok. Allerdings längere strecken möcht ich damit jetzt auch nicht umbedingt fahren. Auf der AB spürst jeden Bodenwelle und bis ständig am Korriegieren und wenn dir da einer mit 250KMH vorbei Rast da erschreckst dich halb zu Tode.

Mr.Ice
2014-09-11, 13:58:14
Ich finde das jetzt nicht beängstigend billig, sofern nicht die gesamte Stoßstange neu lackiert wird...

Ne es wird nur das kaputte Stück neu Lackiert.

sun-man
2014-09-11, 19:30:44
Gerade mal nen schicken Passat B7 angesehen. Schön Platz drin.
Was mich als Gebrauchtwagennutzer aber weiter nachdenklich macht ist der blöde DPF. Nur der Mondeo hat wohl einen sehr wartungsfreien, der Passat ohne AdBlue irgendwas zwischen 180 und 230.000 bis er voll ist.

Da mein e39 gerade wieder traumhaft fährt (Scheiß Hankook V12) sparen wir wohl noch weiter. ´Dauert dann halt noch

()V()r.Freeze
2014-09-13, 16:48:12
Gerade mal nen schicken Passat B7 angesehen. Schön Platz drin.
Was mich als Gebrauchtwagennutzer aber weiter nachdenklich macht ist der blöde DPF. Nur der Mondeo hat wohl einen sehr wartungsfreien, der Passat ohne AdBlue irgendwas zwischen 180 und 230.000 bis er voll ist.

Da mein e39 gerade wieder traumhaft fährt (Scheiß Hankook V12) sparen wir wohl noch weiter. ´Dauert dann halt noch

Bei vielen Autos kann der DPF im Geheimmenü ausgelesen werden (im E90 z.B. bis zum Facelift). Vielleicht gibt es bei deinem Wunschmodell ja die Möglichkeit. Wie genau dieser Messwert ist steht in den Sternen, aber es ist ein Anhaltspunkt.

sun-man
2014-09-13, 17:00:12
Glaube da muss man zu VW. Keine Ahnung ob es für VW auch ne Leak wie z.B. INPA bei BMW gibt. wäre aber das kleinste Problem. Die meisten sind ja reine Vertreterkisten die einfach Langstrecke gefahren wurden. Da sammelt sich meistens nicht so viel.

iDiot
2014-09-14, 14:12:16
Du kannst das mit VCDS auslesen, wenn du auf MT angemeldet bist gibts dort eine Userdatenbank - oder du kannst natürlich auch direkt bei VW auslesen lassen.

Ice04
2014-09-14, 15:44:02
Also grad zu der DPF Geschichte will ich mal meine Erfahrung loswerden. Es ist ein Audi A6 3.0 tdi. Dieser hat einen DPF und sogar Abgasrückführung.

Jetzt nach 200tkm ist der DPF zwar noch unter der Wegwerfgrenze aber laut vcds etwa 3/4 voll. Man kann auch eine Zwangsregeneration durchführen, die das ganze aber nicht bessert (wie auch, der Filter ist ja voll mit Ölasche...)

Das Teil einfach ausbauen ist nicht legal, daher werde ich demnächst die 350€ investieren, den nochmal von einer Firma ausbrennen und überholen zu lassen. Das Auto hat 3/4 der Laufleistung Langstrecke gefahren und war nicht gechipt.
Es ist also tatsächlich so, dass man bei ca. 200000km damit Probleme bekommt. Kann man sicher beim Kauf berücksichtigen und Geld einplanen. Wie gesagt ein neuer kommt für mich nicht Frage. Lieber den alten noch mal aufbereiten, auch wenn der dann vielleicht nicht die volle Filterleistung hat. Ein DPF der zugesetzt ist kostet Leistung und damit auch Sprit.

Viel schlimmer ist die Abgasrückführung. Wegen einem Problem mit dem Schaltsaugrohr hab ich das Saugrohr öffnen müssen. Da hat mich fast der Schlag getroffen. Millimeter dick der Ruß und Schmock drin. Einen Teil der Verrohrung habe ich sogar neu gekauft, weil ich mir das säubern nicht antun wollte.

Die Motoren sind garnicht mehr dafür gebaut 400000km am Stück zu laufen. Umweltschutz hin oder her...

Gruß

sun-man
2014-09-15, 09:41:47
Tja, das AGR war bei meinem letzten Diesel schon so ein Problemfall. Dummerweise auch so dämlich verbaut das man selbst kaum was machen konnte.

Ich denke die Motoren? Ja, die machen das schon. die Anbauteile sind doch das Problem.

Bei der Wahl steht für den Passat auch noch die Frage nach dem DSG ins Haus. DSG oder lieber wieder handrupfen. Man hat viel schlechtes über das DSG gehört.

Zephyroth
2014-09-15, 09:52:59
Jetzt nach 200tkm ist der DPF zwar noch unter der Wegwerfgrenze aber laut vcds etwa 3/4 voll. Man kann auch eine Zwangsregeneration durchführen, die das ganze aber nicht bessert (wie auch, der Filter ist ja voll mit Ölasche...)

Danke für diesen Bericht. Mit diesen Problemen habe ich beim DPF immer gerechnet, nur mangels Beweisen waren dies nur Vermutungen. Aus diesem Grund fahre ich nun nur mehr Benziner. Kein DPF, und die Abgasrückführung läuft wesentlich sauberer, so das sich der Ansaugtrakt nicht zusetzt.

Meinen Civic hab' ich 154tkm gefahren, da hatte ich nie Probleme mit dem DPF, aber das Wissen, das dieses Ding irgendwann voll ist, ist nicht unbedingt prickelnd. Vorallem als ich erfahren habe, das ein neuer DPF 5000€ kostet.

AGR hatten die Diesel schon immer, auch der Nissan Sunny meiner Mutter, Baujahr 1991. Es hat sich nur die Art der Rückführung geändert. Inzwischen ist die Rückführrate bei über 70% im Teillastbetrieb und es wird zusätzlich gekühlt um die Stickoxide runterzubringen. Diese hohe Rückführrate in Kombination mit den Öldämpfen der Kurbelgehäuseentlüftung führt zu dem, was du gesehen hast.

Die ganze Technik des Diesels ist überfrachtet und eigentlich wird ein totes Pferd geritten, man möchte es wegen der hohen Nachfrage nur noch nicht zugeben.

Ich hab' mal bei MotorTalk dazu was gebloggt: http://www.motor-talk.de/blogs/zephy-s-blog/ist-der-dieselmotor-mittlerweile-die-komplizierteste-verbrennungskraftmaschine-t5026992.html

Grüße,
Zeph

Argo Zero
2014-09-15, 09:54:41
Da hilft doch eigentlich nur eines: DPF abmontieren bzw. umleiten und beim TÜV entsprechend einschalten?
Ansonsten droht irgendwann ein wirtschaftlicher "Totalschaden" und das ist für die Umwelt garantiert schädlicher.

sun-man
2014-09-15, 10:02:18
Ist halt immer die Frage ob sich irgendwas irgendwann rechnet. 5000 sind natürlich viel zu teuer, fraglos.

aber sonst?
200.000km - ich bleib mal beim Passat -
6,4l/100 bei 1,40 im Schnitt - 17920€

benziner?!? Auch laut spritmonitor 8,5l macht bei 1,55 - 26350€

Im allgemeinen liegen die DPFs wohl eher bei 2000 als bei 5000.

AFAIK entscheidet auch nicht der "DPF" sondern irgendwelche Drucksensoren davor und/oder dahinter

Zephyroth
2014-09-15, 10:04:17
Es ist für 80% der Autokäufer nicht relevant, da der Wagen sowieso geleast ist. Der Wagen wird bis 150tkm gefahren, die Kröte muß der Nachbesitzer schlucken.

Man kann es den Leuten nicht erklären, ich hab's mit meinem Vater probiert. Den Mazda 5 hat er noch als Benziner genommen, da er vorraussichtlich überwiegend Kurzstrecke fahren wird. Das war 2009. Inzwischen hat der Wagen 160tkm drauf und mein Dad beklagt sich über den hohen Verbrauch (~9.9l/100km). Komischerweise schaffe ich es, den Wagen ohne Probleme mit 8.5l/100km zu bewegen.

Sein nächstes Auto (CX-5) wird wieder ein Diesel, weil (ich zitiere): "Wenn ich mit meinen Freunden auf Urlaub fahre, dann fahren die mit ihren Dieseln hin und zurück, nur ich muß 2x tanken!"

Was soll ich dazu noch sagen? Wenn die Leute so denken, nun... hmm... *achselzuck*

aber sonst?
200.000km - ich bleib mal beim Passat -
6,4l/100 bei 1,40 im Schnitt - 17920€

benziner?!? Auch laut spritmonitor 8,5l macht bei 1,55 - 26350€

Im allgemeinen liegen die DPFs wohl eher bei 2000 als bei 5000.

Du vergißt, das der Diesel in der Anschaffung gut 2000€ teurer ist. Ebenso sind die Inspektionen teurer. Typischerweise liegt der Reifenverschleiß höher und die Kupplung ist auch eher zu tauschen. Rechnet man das alles zusammen, bleibt dennoch ein kleiner Vorteil für den Diesel, keine Frage. Dennoch ist mir persönlich die höhere Zuverlässigkeit der Benziner inzwischen lieber.

Grüße,
Zeph

sun-man
2014-09-15, 10:19:20
Ich hab viel gelesen in letzter Zeit. ich denke das viele der aktuellen Brot&Butter Autos wie auch der Passat mit 140PS recht haltbar sind. Bei den Benziner brauchst Du heute leider auch nen Sauger um noch Zuverlässigkeit zu bekommen. Selbst da kannst Du Pech haben. Motor hält halt ewig, Anbauteile verrecken - auch bei einem BMW.

mbee
2014-09-15, 10:30:29
Gott sei gedankt für Modelländerungen! ;)

Da sich Mercedes (warum auch immer) ab September beim CLA, obwohl es kein richtiges Facelift ist (Modelljahr 2014/2), für recht umfangreiche Änderungen entschieden hat und ich die Konfiguration noch ändern konnte, bekomme ich im Dezember nun einen schöneren Innenraum, das neue Command-Navi aus der neuen C-Klasse (NTG5 mit 8-Zoll-Bildschirm) sowie neue Zusatz-Optionen (Keyless Go, 12-farbiges Ambientelicht und Media-Interface) sogar zu einem 30 € günstigeren Preis als zuvor :up:

Jetzt bin ich über die recht lange Lieferzeit gar nicht mehr so unglücklich ;)

iDiot
2014-09-15, 10:52:40
5.000€ für einen DPF? ist der aus Gold bei Honda? :freak:

Grundsätzlich ist der DPF kein so großes Problem wie dargestellt, man kann ihn für unter 500€ ausbauen und reinigen lassen.

Für die passat 2l Diesel bekommt man (nachbau-)Filter bereits um 300€.

Chrisch
2014-09-15, 11:09:44
Hu,

jemand hier Erfahrungen mit nem Alfa Romeo 147 1.9 JTD (Modell 2007) und kann ggf was dazu sagen? :)

Gruß
Chris

derpinguin
2014-09-15, 11:12:43
Ich hatte bei meinem vor paar Wochen das Problem mit dem differenzdrucksensor des dpf. Bei km 115000. Teile plus Arbeitszeit kamen auf 200€, kann also nicht meckern, der dpf war laut Meister nicht mal halb voll, also geht da doch noch was drauf. Ich schätze vor 250tkm wird der Filter nicht fällig werden, ob ich den Stand mit dem Auto noch erlebe, keine Ahnung. Dafür müsste ich noch etwa 8 Jahre fahren.

Sven77
2014-09-15, 11:19:02
Ich schätze vor 250tkm wird der Filter nicht fällig werden, ob ich den Stand mit dem Auto noch erlebe, keine Ahnung. Dafür müsste ich noch etwa 8 Jahre fahren.

Das sollte auch Stand der Technik sein, eher sogar noch mehr.. das Problem ist eher das die Regenerationsphasen immer mehr zunehmen und dies bei Kurzstreckenbetrieb irgendwann einfach nur nervig ist.

derpinguin
2014-09-15, 11:22:44
Sehe ich auch so. Da der Wagen im wesentlichen über die Bahn geholzt wird ist das mit dem regenerieren weniger das Problem.
Wollte meine dpf Gedanken nur mal los werden, weil hier manche Panik haben, dass das Ding quasi nach drei Tagen für'n Arsch is und dann ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Sven77
2014-09-15, 11:26:19
Sagen wir so, wenn das Teil über den Jordan geht ist es meist ein wirtschaftlicher Totalschaden weil der Bock dann soviel km hat das eben 2000Eur sich nicht mehr lohnen ;)

Für die passat 2l Diesel bekommt man (nachbau-)Filter bereits um 300€.

Bei meinem Passat (3C) gabs allerdings so Horrorstories das der Ausbau extrem aufwendig ist.. Austausch DPF war irgendwas mit 800Eur, Arbeitszeit (beim Freundlichen) 1500 :ugly:. Hab ich aber nur so gelesen

Die DPF-Problematik ist gar keine wenn man kein extremer Kurzstreckenfahrer ist (wie ich), da wird viel Panik verbreitet.. l

iDiot
2014-09-15, 11:56:26
Naja, bei VW kostet auch eine Kupplung mit wechsel schon 2500€.

Ich hab beim 3C mit einem Kollegen schon mal selbst den DPF gewechselt - ist nix für einen Hobbyhandwerker aber eine normale "freie" sollte damit nicht überfordert sein.

Privat ists auch kein Problem wenn man Hebebühne oder Grube zur Vefügung hat - der DPF kann nur von unten ausgebaut werden.

Sven77
2014-09-15, 11:59:48
Naja, als Autonap bringt mir das nix ;) Dachte auch immer das die Freien Probleme wegen der Elektronik haben.. aber wenns geht ist gut. Zumindest sind wir uns einig das die DPF-Panikmache übertrieben ist ;)

Argo Zero
2014-09-15, 12:07:23
Im Gegenteil: Durch die Verkomplizierung des Automobils können die Vertragswerkstätten in der Regel nur noch eines: Teil austauschen. Den Preis kann und will aber nicht jeder Kunde zahlen.
Unser örtliches Autohaus lässt für Spezialfälle einen externen Automechaniker/Elektroniker kommen, der sich eigene Diagnose- und Messgeräte gebaut hat um Fehler ausfindig zu machen.
Denn wenn das Auto sagt "Kein Fehler" der Kunde aber mit rotem Kopf an der Theke steht -- dann kostet das Geld und Nerven bei nicht vorhandenem geschultem Personal.
Der neue "Spezial-Spezialist" und das kann eigentlich nicht wirtschaftlich alles in-house gehalten werden. Ein gutes Autohaus muss das akzeptieren und einsehen.

Mit meinem Lotus stand ich auch letztens wegen einer ABS/ESP Problematik beim Händler. Erst mal Speicher ausgelesen und Software Update gemacht. Gut, das Auto lief danach besser weil Lotus ein wenig feintuning betrieben hat aber ich hatte nach wie vor kein ABS/ESP. Ich habe dann nach einer Lösung im Internet geschaut und entsprechend wurde es dann auch umgesetzt.
Elektronik im Auto sucks aber ABS ist halt doch ganz nett im Winter ;)

iDiot
2014-09-15, 12:10:12
AD DPF:
Das kann bei einigen Herstellern schon zutreffen, bei VAG ist das allerdings dank VCDS alles recht Problemlos - das hat nahezu jede freie Werkstatt.

I.d.R. setzt man nach Einbau des neuen DPF diesenauf 5-6g (mit 0 gibts Probleme, kA warum) Asche zurück, sollte reichen.

DPF einsenden zum freibrennen etc. sollte wirklich jede freie Werkstatt können und es kostet auch keine tausende Euro.

Zephyroth
2014-09-15, 12:32:21
Das Problem ist doch, das die meisten Werkstätten eben nur mehr Tauschknechte sind. Etwas instand setzen beherrschen diese nicht mehr. Das können und wollen sie auch nicht. Natürlich wird diese Vorgehensweise von den Herstellern forciert, damit verdient man klarerweise mehr.

Meine Werkstatt hat's mit mir recht schwer, da ich mich technisch beim Auto sehr gut auskenne. Aber versuchen tun sie's trotzdem immer. So wie letztens wegen den Bremsbelägen. Werkstatt ruft an: "Sollen wir die Bremsbeläge vorne tauschen, die sind ganz runter, die halten nur mehr 5000km. Und die Bremsscheiben sind auch schon am Ende." Irgendwie konnte ich das nicht glauben und antwortete erst mal: "Dann bleiben sie noch drinnen, sie halten eh noch 5000km."

Daheim hab' ich dann nachgesehen. Auf den Belägen waren noch beidseitig etwa 4mm drauf (neu 10mm), bis jetzt bin ich 50tkm damit gefahren. Also halten die Beläge noch vorraussichtlich 20-25tkm. Die Bremsscheiben sind auch noch nicht weit genug eingelaufen, um einen Wechsel zu rechtfertigen.

Damit konfrontierte ich die Werkstatt beim Radlagerwechsel letzten Freitag. Der Meister sah sich das an und meinte ebenfalls, das die Beläge noch halten und die Bremsscheiben ok sind. Also, warum nicht gleich so...

Grüße,
Zeph

derpinguin
2014-09-15, 12:55:38
Ich hab da zum Glück einen guten freien, der sich mit benz bestens auskennt und nicht einfach stupide Teile tauscht. Bei der sensorproblematik hat der sich erstmal angeguckt was es sein könnte, Teile gereinigt und getestet bevor was getauscht wurde. So blieb das günstiger als bei Mercedes, die hätten vermutlich gleich den Sensor und den Filter getauscht.

Zephyroth
2014-09-15, 13:03:52
Stimmt leider. Die Unwissenheit der Kunden wird schamlos ausgenutzt. Und ich kann den Kunden nichtmal Vorhaltungen machen. Es kann nicht jeder Mensch sein Auto bis in die letzte Schraube kennen.

Grüße,
Zeph

Argo Zero
2014-09-15, 13:12:32
Das natürlich nicht.
Aber wer nicht weiß wie man nach seinen Bremsbelägen schaut oder nach dem Öl sollte sich auch nicht wundern wenn die Werkstatt diese Teile zu früh wechselt.
Denn wenn der Belag 10.000km hält, der Kunde aber erst wieder in 30.000km zum Service muss -- nun ja, ich behaupte mal die Leute gehen lieber nur ein mal in die Werkstatt als dann nach 10.000km wieder hin zu müssen.

Selber wechseln ist auch so eine Sache geworden. Ich selbst "boykottiere" ja grundsätzlich Autos mit elektronischer Handbremse aber ohne entsprechender Software kannst du deine Bremsbeläge an der HA nicht wechseln, bist du im Besitz eines solchen Features.

XtraLarge
2014-09-15, 13:20:24
Ich war EINMAL mit meinem BMW beim Vertragshändler, um den Fehlerspeicher auslesen zu lassen. Der Anzugständer hat dann glatt 85€ aufgerufen :eek:

Als ich dann sagte, dass man wohl kaum 85€ dafür nehmen kann, dass jemand einen Laptop oder ähnliches Gerät an´s ODB pappt und ein paar Sekunden wartet, wurde mir dann erklärt, dass die Werte ja erst noch interpretiert und kombiniert werden müssten :freak:

Sorry Leute... Da wird eine Anfrage an das Steuergerät geschickt und das gibt ziemlich klare Fehler aus. Ob der hinterlegte Fehler dann tatsächlich die Ursache ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber das reine Auslesen darf in keinem Fall mehr als 10€ kosten. Wenn die sich danach noch auf Fehlersuche begeben müssen, dann bin ich eh wieder beim üblichen Stundensatz - da kann man drüber reden. Aber sowas?!

Mit Dieselpartikelfiltern ist das auch so eine Sache. Wenn wir über ein Langstreckenfahrzeug reden, dann ist das weniger das Problem. Bei kleinen "Stadthuren" ist das schon eher ein Problem. Da hilft auch das vom Steuergerät iniziierte "Ich blas dich jetzt frei" nichts. Um das Teil wieder auf Stand zu bekommen, muss man die Kiste über die Bahn jagen. Bei meinem ehemaligen Ford Focus wurde das mal manuell angestoßen. Da steht die Kiste dann eine halbe Stunde auf dem Hof rum und dreht ewig vor sich hin. Teilweise hatte ich richtig Angst um den Motor :redface: Gebracht hat es letztlich aber nichts. Der Filter war platt. War mir aber Wurst, war ein Firmenwagen :tongue:

mbee
2014-09-15, 13:48:53
Mit meinem Lotus stand ich auch letztens wegen einer ABS/ESP Problematik beim Händler. Erst mal Speicher ausgelesen und Software Update gemacht. Gut, das Auto lief danach besser weil Lotus ein wenig feintuning betrieben hat aber ich hatte nach wie vor kein ABS/ESP. Ich habe dann nach einer Lösung im Internet geschaut und entsprechend wurde es dann auch umgesetzt.
Elektronik im Auto sucks aber ABS ist halt doch ganz nett im Winter ;)
Kann ich toppen:
Mit dem MINI hatte ich Startprobleme nach längerer Standzeit, der Motor drehte kurz hoch ging dann sofort wieder aus. Nach dem dritten, vierten Versuch lief die Kiste dann wieder über etliche Stunden normal und ließ sich auch starten.
Tenor in allen Foren: Hochdruckpumpe defekt, ein mechanischer Test vom Hersteller existiert dafür.

Damit zu BMW mit folgendem Ergebnis: Das Auto stand eine Woche lang dort und gemacht wurden in dieser Reihenfolge: Ein Softwareupdate, ein neues Thermostat und dann erst letztendlich eine neue Hochdruckpumpe, nachdem alles vorige keine Besserung brachte. Waren halt die Vorgaben aus München, da alles auf Kulanz lief, aber das ist IMO selten bescheuert, zumal das wohl ein sehr häufiger Fehler ist :ugly:

Der mechanische Test der Hochdruckpumpe (Aufwand von einer halben Stunde) wurde aus München abgebügelt, obwohl ich anfangs extra darum gebeten hatte, damit man sich eben keine unnötige Arbeit macht ;) Ich schätze wohl, da wurden dann einfach mögliche Maßnahmen nicht anhand der Fehlerwahrscheinlichkeit, sondern anhand des Preises/Aufwands "abgefrühstückt" und der Tausch der Pumpe war wohl die teuerste davon.

x-force
2014-09-15, 13:51:47
Da hilft doch eigentlich nur eines: DPF abmontieren bzw. umleiten und beim TÜV entsprechend einschalten?
Ansonsten droht irgendwann ein wirtschaftlicher "Totalschaden" und das ist für die Umwelt garantiert schädlicher.

man kauft also aus egoismus einen diesel, in der hoffnung, daß er günstiger ist.
das reicht einem aber noch nicht und man muss noch weiter bescheißen und stinkt dann auch noch alle voll, weil man sich den ach so tollen diesel nicht leisten kann?!

ganz klarer fail, die person sollte kleinere brötchen backen und keinen gesundheitsgefährdenden diesel fahren!

Sven77
2014-09-15, 15:10:16
ganz klarer fail, die person sollte kleinere brötchen backen und keinen gesundheitsgefährdenden diesel fahren!
:facepalm:
http://www.heise.de/tp/artikel/35/35548/1.html

Zephyroth
2014-09-15, 15:44:03
Der Artikel ist alt, mit der Einführung der Euro 6 haben Benziner und Diesel die gleichen Partikelgrenzwerte. Problem solved.

Grüße,
Zeph

x-force
2014-09-15, 18:06:15
erstmal das, zweitens zwingt dich keiner einen direkteinspritzer zu fahren und drittens liegen die meisten diesel real trotzdem mehr als deutlich darüber:
http://www.sueddeutsche.de/auto/trotz-euro-abgasnorm-maer-vom-sauberen-diesel-1.1942581

falls du es nicht glaubst, stell dich mal hinter einen diesel und hinter einen benziner. der diesel stinkt stärker und über eine größere strecke(ein benziner stinkt nur, wenn er kalt ist und extrem fett läuft). wenn du jetzt noch nicht kotzen musstest, kannst du ja mal ein taschentuch dahinter halten und von jemandem vollgas geben lassen -> mahlzeit

sun-man
2014-09-15, 18:08:21
Damit zu BMW mit folgendem Ergebnis: Das Auto stand eine Woche lang dort und gemacht wurden in dieser Reihenfolge: Ein Softwareupdate, ein neues Thermostat und dann erst letztendlich eine neue Hochdruckpumpe, nachdem alles vorige keine Besserung brachte. Waren halt die Vorgaben aus München, da alles auf Kulanz lief, aber das ist IMO selten bescheuert, zumal das wohl ein sehr häufiger Fehler ist

Zum einen ruft die Community schnell auch mal das falsche. zum anderen: Ja was denn nun? Die machen von billig nach teuer und es ist auch nicht recht. Hätten sie die Pumpe als erstes gemacht und wäre sie es nicht gewesen wäre der Spot noch 3x größer weil man ja nicht versucht hätte erst was billigeres zu tauschen.

Am Ende sucht der BMW Elektroniker für 200€/Stunde Steuergeräte durch und findet nach 5 Stunden das Thermostat. 1000€+Umbau. Da heisst es auch wieder "Warum geht das nicht einfacher und warum wird das nicht gleich getauscht".

Sven77
2014-09-15, 18:10:25
erstmal das, zweitens zwingt dich keiner einen direkteinspritzer zu fahren und drittens liegen die meisten diesel real trotzdem mehr als deutlich darüber:
http://www.sueddeutsche.de/auto/trotz-euro-abgasnorm-maer-vom-sauberen-diesel-1.1942581

falls du es nicht glaubst, stell dich mal hinter einen diesel und hinter einen benziner. der diesel stinkt stärker und über eine größere strecke(ein benziner stinkt nur, wenn er kalt ist und extrem fett läuft). wenn du jetzt noch nicht kotzen musstest, kannst du ja mal ein taschentuch dahinter halten und von jemandem vollgas geben lassen -> mahlzeit

Sehr wissenschaftlich, nach dieser Testmethode dürfte ein feuchter Furz tödlich sein.

Sven77
2014-09-15, 18:11:24
Der Artikel ist alt, mit der Einführung der Euro 6 haben Benziner und Diesel die gleichen Partikelgrenzwerte. Problem solved.

Grüße,
Zeph

Ändert nichts daran das x-Force BS verbreitet

x-force
2014-09-15, 18:11:52
Ändert nichts daran das x-Force BS verbreitet

wer lesen kann...:rolleyes:

such dir selbst weitere literatur, mach den test wie sehr es stinkt oder denk einfach nach

Sehr wissenschaftlich, nach dieser Testmethode dürfte ein feuchter Furz tödlich sein.


Entwicklungsingenieure von Opel haben nachgewiesen [11], dass Dieselrußpartikelfilter polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs, insbesondere Benzo(a)pyrene) in stark erhöhter Konzentration erzeugen und diese während der Regeneration freigeben. Diese müssten nach dem DPF eigentlich mit einem zusätzlichen Katalysator entfernt werden. Beim Verbrennen von PAKs bei niedriger Temperatur, wie es bei der Regenerationstemperatur von etwa 250 bis 500 °C der Fall ist, können unter Umständen sogar Dioxine und Furane entstehen. Dies wurde von mehreren Forschungseinrichtungen nachgewiesen: Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU); Eidg. Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA, Abteilung Analytische Chemie), dem engl. Institut Ricardo im Auftrag der EU zum Thema: Particle Measurement Programme (PMP) [12], [13], [14].

wissentschaftlich genug?
sven... lass lieber die finger von dingen, die du nicht verstehst ;)

noch nicht genug?

Die Partikel, die moderne Dieselmotoren emittieren, werden zum Feinstaub gezählt und sind sehr fein und kleiner als zehn Mikrometer oder sogar kleiner als ein Zehntel Mikrometer im Durchmesser und können deswegen tief in die Lunge eindringen. Die ultrafeinen Partikel gehen sogar in die Blutbahn und werden so im ganzen Körper verteilt. Die Belastung der Luft durch diese ultrafeinen Partikel, die bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff in modernen Dieselmotoren durch die hohen Einspritzdrücke und die daraus resultierende hochfeine Zerstäubung des Diesels entstehen, kann derzeit messtechnisch noch kaum erfasst werden, da die installierten Anlagen zur Luftgütemessung dazu nicht ausgelegt sind. In Tierversuchen mit sehr hohen Feinstaubkonzentrationen konnte abhängig von der untersuchten Tierart eine signifikanter Anstieg der Erkrankung an Krebs nachgewiesen werden. In weiteren Studien wurde nachgewiesen, dass karzinogene Veränderungen bei verschiedenen Arten von Feinstaub auftreten. Bei Menschen, die über lange Zeit einer sehr hohen Staubkonzentration ausgesetzt sind, sind Erkrankungen insbesondere der Lunge nachgewiesen und als Berufskrankheit anerkannt (beispielsweise Staublunge bei Arbeitern unter Tage). Bisher ist nicht bekannt, ob es einen Schwellenwert gibt, ab dem derartige Krankheiten auftreten. Da Feinstaub auch unabhängig von menschlichen Aktivitäten auftritt, sind aussagekräftige epidemiologische Langzeitstudien sehr schwierig durchzuführen, da eine unbelastete Vergleichsgruppe nicht ermittelt werden kann.

sun-man
2014-09-15, 18:16:03
Bevor das Ende des Dieselbooms erreicht ist wird die EU das schon anpassen. Die Amis sind halt da wohl weiter vorne, haben aber keine Lust auf Diesel.

Mr.Ice
2014-09-15, 18:26:21
erstmal das, zweitens zwingt dich keiner einen direkteinspritzer zu fahren und drittens liegen die meisten diesel real trotzdem mehr als deutlich darüber:
http://www.sueddeutsche.de/auto/trotz-euro-abgasnorm-maer-vom-sauberen-diesel-1.1942581

falls du es nicht glaubst, stell dich mal hinter einen diesel und hinter einen benziner. der diesel stinkt stärker und über eine größere strecke(ein benziner stinkt nur, wenn er kalt ist und extrem fett läuft). wenn du jetzt noch nicht kotzen musstest, kannst du ja mal ein taschentuch dahinter halten und von jemandem vollgas geben lassen -> mahlzeit

Kannst aber auch GAS kaufen ;) viele Autos gibts schon ab Werk. Die sind nochmal sauberer und billiger. Wenn ich mir an der Tanke anschau was Gas kostet und dann was der Diesel oder das Bezin kostet. Das tut richtig weh.

Sven77
2014-09-15, 18:27:02
Und wie oft regeneriert ein Diesel normalerweise? Vor allem in den ersten 100.000km? Unfassbar..

x-force
2014-09-15, 18:36:54
Und wie oft regeneriert ein Diesel normalerweise? Vor allem in den ersten 100.000km? Unfassbar..

langsam wirds hier für einen von uns peinlich ;)

Die Regeneration erfolgt somit in Abhängigkeit von der
vorhanden Rußbehandlung selbstständig nach einer Fahrtstrecke zwischen 300 und 1000 km.
Durch die Regenerierung wird der angesammelte Ruß verbrannt und der Abgasgegendruck sinkt
wieder.
http://www.zawm.be/kfz/03_praxis/verstopfung-von-dieselpartikelfilter.pdf

Sven77
2014-09-15, 18:42:04
Nein, das ist substanzloses Diesel-Gehate. Im Schnitt regeneriert er also je nach Fahrweise einmal pro Woche für wenige Minuten und tötet dabei tausende von Singvögeln.

x-force
2014-09-15, 18:50:31
Nein, das ist substanzloses Diesel-Gehate. Im Schnitt regeneriert er also je nach Fahrweise einmal pro Woche für wenige Minuten und tötet dabei tausende von Singvögeln.

ich merk schon, die problematik liegt offenbar außerhalb deines horizonts...
ich hab dich jetzt 3x hintereinander widerlegt.
aber ich helfe dir noch ein letztes mal bevor ichs aufgeb:

idr ist ein auto hinter dem anderen. auspuff hinten, lüftungseingang vorne. rate mal wer das dann abbekommt.

ansonsten ist der diesel ja auch häufig in der stadt gesehen. das bekommen wir dann alle ab, auch deine tochter in ihrem schlafzimmer, wenn draußen die autos vorbeikommen.
sry konnte ich mir nicht verkneifen, aber oftmals beflügelt der schutzinstinkt ja das denkvermögen ;)

aber du willst mir bestimmt gleich erzählen, daß feinstaub sowie alles andere was da so beim diesel rauskommt gar nicht gefährlich ist, oder?

iDiot
2014-09-15, 19:22:10
Man kann den DPF auch ausprogrammieren lassen und ein ersatzrohr verbauen, ist technisch kein Problem beim richtigen Chiptuner.

Möchte ich aber nicht unbedigt, ich bin froh dass mein Diesel nicht russt.

Abgastechnisch denke ich dass wir heute schon auf einem sehr hohen Niveau sind, wenn ich dran denke was mein 1er Golf so rausbläst...

mbee
2014-09-15, 19:28:01
Zum einen ruft die Community schnell auch mal das falsche. zum anderen: Ja was denn nun? Die machen von billig nach teuer und es ist auch nicht recht. Hätten sie die Pumpe als erstes gemacht und wäre sie es nicht gewesen wäre der Spot noch 3x größer weil man ja nicht versucht hätte erst was billigeres zu tauschen.

Am Ende sucht der BMW Elektroniker für 200€/Stunde Steuergeräte durch und findet nach 5 Stunden das Thermostat. 1000€+Umbau. Da heisst es auch wieder "Warum geht das nicht einfacher und warum wird das nicht gleich getauscht".
Da ruft niemand "das Falsche", Du musst nur mal nach MINI und HDP googeln.: In 9 von 10 Fällen war es die Pumpe, in einem das Thermostat. Das Thermostat konnte es aber sowieso nicht sein, weil ein defektes falsche Werte beim Start liefert. Ich hatte aber ein HUD mit OBD-Schnittstelle und der Temperaturwert beim Starten war korrekt, hatte ich auch gesagt und die Jungs hatten das auch gesehen!

Den mechanischen Test (Draht in die Führung des Ausgleichventils einführen ohne Ausbau der Pumpe) hatten sie nicht gemacht, weil BMW das "nicht anerkennt". Komisch nur, dass die Anleitung dazu direkt von Continental stammt und diese sagen, dass bei mehr als 27 mm Weg das Ding definitiv hinüber ist. Ich glaube, mehr muss ich jetzt nicht schreiben ;) Das war schon ein "Husarenstück", auch wenn's mich glücklicherweise nichts gekostet hat...wenn das nicht auf Kulanz gegangen wäre, hätte ich ganz sicher weder Softwareupdate noch Thermostat bezahlt. Da wäre ich allerdings auch mit einer gekauften Pumpe zu einer freien Werkstatt gegangen.

Crazy_Bon
2014-09-15, 20:03:33
Man kann den DPF auch ausprogrammieren lassen und ein ersatzrohr verbauen, ist technisch kein Problem beim richtigen Chiptuner.

Möchte ich aber nicht unbedigt, ich bin froh dass mein Diesel nicht russt.

Abgastechnisch denke ich dass wir heute schon auf einem sehr hohen Niveau sind, wenn ich dran denke was mein 1er Golf so rausbläst...
Da war die damalige schwarze Rußwolke gewissermaßen gesünder als der heutige Feinstaub, der tief in die Lunge und ins Blut eindringt.. :rolleyes:

sun-man
2014-09-15, 20:05:20
Mit vernünftigen Testgeräten bei der Hu wäre der ganze Schmuh um die ausgebauten Teile ruckzuck vorbei. Die meisten scheuen dann doch die ganze Umbauerei vor der HU um wieder "normal" zu werden

x-force
2014-09-15, 20:51:38
Da war die damalige schwarze Rußwolke gewissermaßen gesünder als die der heutige Feinstaub, der tief in die Lunge und ins Blut eindringt.. :rolleyes:

leider wahr ;(
die auswirkungen einer staublunge sind auch deutlich besser dokumentiert.

Sven77
2014-09-15, 21:11:09
leider wahr ;(
die auswirkungen einer staublunge sind auch deutlich besser dokumentiert.

Ich glaube wir reden aneinander vorbei.. du behauptest indirekt das Diesel-PKW die Hauptverursacher von Feinstaub sind, ich sage das sie kein größerer Faktor sind als Benziner oder sonstige Verursacher wie z.B. mein Kamin..

http://www.stmuv.bayern.de/umwelt/luftreinhaltung/verunreinigungen/feinstaub/emissionenpm10.htm

Die ganze Feinstaubdiskussion ist echt ein Musterbeispiel der German Angst.. gut das man damit richtig Kohle machen kann

Commander Keen
2014-09-15, 21:20:00
Mal was anderes - DPF nervt, fahrt Benziner.

Z.B den hier:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9a/Suzuki_Kizashi_rear_20100717.jpg

Ich muß ehrlich sagen, der Wagen ist irgendwie gar nicht schlecht. Ein herrlich anachronistischer 2,4l 4-Zylinder mit knapp 180 PS, nur eine Ausstattungsvariante (Vollausstattung mit oder ohne Allrad), ein typisches Auto für den amerikanischen Markt, made in Japan (=Qualität).

OK, das Design ist nicht der Bringer, die Auspuffblenden z.B. sind scheiße und das Design an sich ist wenig aufregend oder individuell, aber ansonsten steht der Wagen schon gut da finde ich.

mbee
2014-09-15, 21:29:13
Die ganze Feinstaubdiskussion ist echt ein Musterbeispiel der German Angst.. gut das man damit richtig Kohle machen kann

So lange der Industrie und vor allem dem Transport-Verkehr keine schärferen Auflagen gemacht werden, hast Du IMO völlig recht: Der PKW-Diesel-Anteil daran ist da wirklich nicht groß der Rede wert, wenn man sich Industrie-Schadstoffe plus Reifen- und Bremsenabrieb anschaut...

ernesto.che
2014-09-15, 21:37:34
Ist es nicht sogar so, dass einige Downsizing-Motoren, wie TSI, großzügig beim Feinstau sind?

Mr.Ice
2014-09-15, 21:47:52
So lange der Industrie und vor allem dem Transport-Verkehr keine schärferen Auflagen gemacht werden, hast Du IMO völlig recht: Der PKW-Diesel-Anteil daran ist da wirklich nicht groß der Rede wert, wenn man sich Industrie-Schadstoffe plus Reifen- und Bremsenabrieb anschaut...

Vor allem was da so an LKW´s rumfährt das da nicht mehr Passiert ist ein Wunder. Als LKW-Fahrer Arbeiten ist ein scheiss Job. Vor allem die mit ihrem Elefanten-Rennnen das nervt richtig.

Crazy_Bon
2014-09-15, 22:44:06
Ich kann mir denken, daß die LKW-Fahrer selbst genervt sind, wenn ein Kollege vor ihnen strikt die erlaubten 80km/h fährt, aber der eigene Zug aber gute 90km/h schafft.
Viel schlimmer sind doch aber die, die die StVO für sich auslegen und trotz Überholmanöver mit dem PKW ect. dennoch mit dem LKW links ausscherren, nur weil ein anderer LKW auf dem Beschleunigungsstreifen kommt.

Mr.Ice
2014-09-15, 22:59:04
Ich kann mir denken, daß die LKW-Fahrer selbst genervt sind, wenn ein Kollege vor ihnen strikt die erlaubten 80km/h fährt, aber der eigene Zug aber gute 90km/h schafft.


Dann darf er trotzdem nicht mit 83kmh überholen. Die STVO schreibt vor das man mindestens 10Kmh schneller sein muss als der andere beim Überholen. Die mit 2-4Kmh überholen den gehört der Führerschein entzogen! Dann überlegt er 2x mal ob er es riskiert.

x-force
2014-09-15, 23:01:58
Ich glaube wir reden aneinander vorbei..

mag sein, denn

du behauptest indirekt das Diesel-PKW die Hauptverursacher von Feinstaub sind,

habe ich nirgends behauptet.

an der stelle sollte man auch zwischen feinstaub und feinstaub trennen. also nochmal:
je kleiner die partikel sind, desto gefährlicher. die neuen tollen diesel mit dpf machen weniger grobe, aber mehr kleine partikel.
es gibt schlicht keinen grund einen diesel mit dpf zu fahren, das passiert nur, weil es politisch gewollt ist und die leute nicht weiter als bis zu ihrer nasenspitze denken.
dazu erhöht sich auch noch der verbrauch, es entstehen also nochmal mehr emissionen, die wieder schön in kleine partikel zerhackt wird.


ich sage das sie kein größerer Faktor sind als Benziner

und das ist schlicht falsch, wenn du von vergleichbaren motoren redest.

natürlich gibt es von der menge her viel größere emittenten wie kraftwerke, industrie und co.
das macht den diesel aber in keinster art und weise besser oder auch nur ansatzweise gleich gefährlich wie einen normalen benziner.
aber was passiert? diesel wird steuerlich bevorzugt, damit wir uns alle gegenseitig schön verpesten. leute wie du stehen daneben, kaufen diesel und klatschen ;)
das kraftwerk steht nämlich nicht in meiner nähe und ich arbeite da auch nicht. mit dem diesel kommst du aber zwangsläufig in berührung sobald du am leben teilnimmst. ich wette die größte portion bekommt der fahrer/radfahrer dahinter ab.

Ice04
2014-09-15, 23:17:54
Dann darf er trotzdem nicht mit 83kmh überholen. Die STVO schreibt vor das man mindestens 10Kmh schneller sein muss als der andere beim Überholen. Die mit 2-4Kmh überholen den gehört der Führerschein entzogen! Dann überlegt er 2x mal ob er es riskiert.

Ich hab Verständnis für die LKW Fahrer. Ich glaub wenn man Jahrzehnte diesen Job macht, juckt einen das eh nimmer. Das Problem ist, dass das Lager mittlerweile auf der Straße ist. Alles "just in time" und unter Zeitdruck transportieren.


Tja der liebe Feinstaub. Aber ich denke die Menge macht das Gift. Wir werden alle sterben. Ich früher durch die ganze Abgase die ich schon eingeatmet habe...aber das wars wert :-)

iDiot
2014-09-15, 23:38:53
Ist es nicht sogar so, dass einige Downsizing-Motoren, wie TSI, großzügig beim Feinstau sind?
Das hat mit Downsizing wenig zu tun, es kommt von der Direkteinspritzung.

siegemaster
2014-09-15, 23:47:47
Das hat mit Downsizing wenig zu tun, es kommt von der Direkteinspritzung.
Ich fahre 2 Autos mit ähnlichem Endrohrkonzept (geiles Wort :ulol:)... einen Astra J OPC und einen E 250 CDI, beide mit Endrohrblenden in der Heckschürze. Während beim Diesel die Endrohre einige Tausend Kilometer ansehnlich sind, darph man beim Benziner quasi nach jeder Ausfahrt mit Nervrdull ran :usad:. Ich denke bald gibt es auch noch einen Partikelfilter für Benziner.

Zephyroth
2014-09-16, 08:37:42
Nein, das ist substanzloses Diesel-Gehate. Im Schnitt regeneriert er also je nach Fahrweise einmal pro Woche für wenige Minuten und tötet dabei tausende von Singvögeln.

Bei meinem Civic dauerte die Regeneration zwischen 10-20km, je nachdem wo sie gerade aufgetreten ist. Auf der Autobahn waren's 10km, in der Stadt können's schnell 20km werden (auf deutsch, er wird in der Regel gar nicht fertig damit). Regeneriert hat er mit schöner Regelmäßigkeit alle 400-500km. Rechnet man das ganze auf, befindet sich ein moderner Diesel etwa 5% seiner Fahrtstrecke in der Regeneration, wo er schönste Abgase in die Umwelt entläßt. Dauert es besonders lange, beispielsweise in der Stadt, dann werden die Abgase sogar sichtbar. Mein Civic hat dabei gequalmt wie ein alter Trabi aus der DDR auf 2-Takt-Gemisch. War aber alles normal, steht sogar so in der Betriebsanleitung. Wenn man das mal gerochen hat, weis man das dies nicht gesund sein kann.

Ist es nicht sogar so, dass einige Downsizing-Motoren, wie TSI, großzügig beim Feinstau sind?

Richtig, einige. Vorwiegend Benzin-Direkteinspritzer mit Schichtladung. Motoren die zwar direkt einspritzen aber mit Homogenladung fahren, haben dieses Problem nicht in diesem Ausmaß. Allerdings profitieren sie dann nicht vom eigentlichen Vorteil der Direkteinspritzung.

Ich fahre 2 Autos mit ähnlichem Endrohrkonzept (geiles Wort :ulol:)... einen Astra J OPC und einen E 250 CDI, beide mit Endrohrblenden in der Heckschürze. Während beim Diesel die Endrohre einige Tausend Kilometer ansehnlich sind, darph man beim Benziner quasi nach jeder Ausfahrt mit Nervrdull ran :usad:. Ich denke bald gibt es auch noch einen Partikelfilter für Benziner.

Die Abgase bei Benzinern waren immer schon schwarz, nur in den Zeiten der verbleiten Kraftstoffe waren sie grau.

@Sven77

Schaut man sich das von dir verlinkte Dokument zum Feinstaub genauer an, dann ist bezogen auf den Straßenverkehr der Dieselmotor der größte Feinstaublieferant. Vom gesamten Feinstaub werden etwa 24% vom Straßenverkehr verursacht, der Rest teilt sich auf Industrie, Aufwirbelung etc. auf.

Der Straßenverkehr selbst teilt sich wie folgt auf:
http://www.stmuv.bayern.de/umwelt/luftreinhaltung/verunreinigungen/feinstaub/pic/feinstaub2.gif

Interessant ist, das die gesamte Otto-Fraktion (also alles) mit 16% weniger ausmacht als die Diesel-PKW alleine (22%). Ebenso gibt es mir zu denken, das hier an den Abgassystemen rumgebastelt wird um einen Anteil zu verringern, der weniger ausmacht als Bremsstaub und Reifenabrieb. Da sieht man, das Politiker nicht in der Lage sind die wahren Ursachen zu erkennen.

Klar kann man argunmentieren, das die LKW's auch mit Benzin oder Gas fahren könnten, das macht aber wirtschaftlich kaum einen Sinn. Der Dieselmotor gehört schlicht und einfach aus dem PKW verbannt.

Grüße,
Zeph

derpinguin
2014-09-16, 08:43:59
Ich konnte bei mir bisher nicht beobachten, wenn regeneriert wird. Gibt's andere Merkmale außer mehr qualm?

WTC
2014-09-16, 09:00:35
Ich konnte bei mir bisher nicht beobachten, wenn regeneriert wird. Gibt's andere Merkmale außer mehr qualm?

Unser Touran fängt an zu qualmen als würd er gleich hoch gehen, für ca. 5 Minuten. Wenn dies in der Stadt anfängt gibts wildes gehupe :eek::eek:

mbee
2014-09-16, 09:03:32
Das ganze geschieht i.d.R. dynamisch anhand diverser Parameter: Im Idealfall bekommt der Fahrer außer dem Qualm davon nichts mit. Wenn es lange für einen Regenerationszyklus nicht gereicht hat (Stadverkehr) hat man kurzfristig einen Drehmomentverlust und/oder eine stärker verzögerte Gasannahme.

Argo Zero
2014-09-16, 09:09:07
Bin eine Zeit lang taglich 200km mit einem VW 1.9TDI Dauervollgas gedüst.
Habe wirklich nichts davon mitbekommen. Außer das der Begrenzer so früh kam und er sich wie ein Traktor anhört, bin ich den gefahren als sei es ein Benziner gewesen. Bei 7,8l/100km war vielleicht auch kein Bedarf für den Regenerationskrams weil alles raus gepustet wurde.

Sven77
2014-09-16, 09:46:28
Interessant ist, das die gesamte Otto-Fraktion (also alles) mit 16% weniger ausmacht als die Diesel-PKW alleine (22%).

Was heisst die gesamte Otto-Fraktion.. was gibts denn aus ausser Otto-PKWs? Die Motorräder sind ja zu vernachlässigen. Also stehen im Endeffekt 16% 22% gegenüber. Das sind lächerliche 6%.. zumal wenn der Diesel komplett weg wäre diese 22% sich ja nicht in Luft auflösen sondern durch Benziner ersetzt werden..
Die Feinstaubbelastung durch Diesel-PKW ist absolut zu vernachlässigen..

Unser Touran fängt an zu qualmen als würd er gleich hoch gehen, für ca. 5 Minuten. Wenn dies in der Stadt anfängt gibts wildes gehupe :eek::eek:

Mein Passat damals auch.. am liebsten an der Ampel im Stau.

Zephyroth
2014-09-16, 09:55:57
Was heisst die gesamte Otto-Fraktion.. was gibts denn aus ausser Otto-PKWs? Die Motorräder sind ja zu vernachlässigen. Also stehen im Endeffekt 16% 22% gegenüber. Das sind lächerliche 6%.. zumal wenn der Diesel komplett weg wäre diese 22% sich ja nicht in Luft auflösen sondern durch Benziner ersetzt werden..
Die Feinstaubbelastung durch Diesel-PKW ist absolut zu vernachlässigen.

Sag' mal, schaust du die Grafiken auch an, die du selbst verlinkst? Wenn du den Vergleich (also ohne Kaltstart, Motorräder und leichte NKW) so willst, dann stehen Otto-PKW (12%) den Diesel-PKW (22%) gegenüber. Und das sind 10%, oder in anderen Worten, die Diesel-PKW sind für fast 2/3 des PKW-verursachten Feinstaubausstoß verantwortlich. Und das ist keinesfalls mehr zu vernachlässigen.

Das ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Denn der Dieselanteil bei PKW in Deutschland bei ~45%. Das heißt in anderen Worten, weniger als die Hälfte der PKW sind für 2/3 des PKW-verursachten Feinstaubausstoß verantwortlich.

Hach, ich liebe Statistiken. Das ist kein Diesel-Gehate, sondern nur die nüchterne und lobbyfreie Interpretation der Grafik.

Grüße,
Zeph

mbee
2014-09-16, 09:59:16
Was aber insgesamt dennoch nur 22% sind, sollte man bei der Diskussion auch nicht aus den Augen verlieren...
Ein interessante Aspekt ist auch, dass die Feinstaubbelastung hier im Kreis Köln seit Einführung der Umweltplakette nicht ab- sondern sogar zugenommen hat, was statistisch nicht mit den PKW-Zulassungszahlen zu erklären ist. Da wird AFAIR immer noch herumgerätselt.
Ändert allerdings nichts daran, dass selbst die Autohersteller nicht mehr viel Vertrauen in den Diesel setzen, was die Zukunft angeht. Das Kaufverhalten diktiert hier allerdings den Markt und das ist in Deutschland irgendwie nicht "rational". Für die meisten rechnet sich ein Diesel nämlich gar nicht.

Zephyroth
2014-09-16, 10:11:07
Ganz ehrlich finde ich die Diskussion um Feinstaub beim PKW sowieso sehr sinnbefreit. Denn auf's Gesamte betrachtet macht der PKW fast gar nix aus. Denn der gesamte Straßenverkehr ist nur zu 24% für den Feinstaub verantwortlich. Und von diesen 24% sind dann 12% Otto- und 22% Diesel-PKW. Macht dann auf's Gesamte aufgerechnet 2,9% für Otto- und 5,3% für Diesel-PKW. Und deswegen wird wird so ein Aufstand und Aufwand gemacht. Irgendwie sinnlos, wenn noch die richtig großen Brocken unangetastet rumliegen.

Viel interessanter find' ich diese Entwicklung hier:

Autobauer sparen Motor und Getriebe kaputt (http://www.welt.de/motor/article130939497/Autobauer-sparen-Motoren-und-Getriebe-kaputt.html)

Das bestätigt, das die Haltbarkeit der Motoren wie von mir vermutet mit dem Downsizing zurückgeht.

Grüße,
Zeph

ernesto.che
2014-09-16, 10:15:42
Viel interessanter find' ich diese Entwicklung hier:

Autobauer sparen Motor und Getriebe kaputt (http://www.welt.de/motor/article130939497/Autobauer-sparen-Motoren-und-Getriebe-kaputt.html)


"(...) Nicht zuletzt trägt natürlich auch nachlassendes Wartungsbewusstsein der privaten Fahrzeughalter zu vermehrten Schäden bei."


Was warte ich denn am Auto? Ich fahren in die Werkstatt, wenn im Display steht, dass der Wagen in der Werkstatt will. Reicht das nicht?
Nicht kalt treten und Wagen waschen. Das ist so mein Fürsorge fürs Auto. :D

Mr.Ice
2014-09-16, 10:18:29
Ganz ehrlich finde ich die Diskussion um Feinstaub beim PKW sowieso sehr sinnbefreit. Denn auf's Gesamte betrachtet macht der PKW fast gar nix aus. Denn der gesamte Straßenverkehr ist nur zu 24% für den Feinstaub verantwortlich. Und von diesen 24% sind dann 12% Otto- und 22% Diesel-PKW. Macht dann auf's Gesamte aufgerechnet 2,9% für Otto- und 5,3% für Diesel-PKW. Und deswegen wird wird so ein Aufstand und Aufwand gemacht. Irgendwie sinnlos, wenn noch die richtig großen Brocken unangetastet rumliegen.

Viel interessanter find' ich diese Entwicklung hier:

Autobauer sparen Motor und Getriebe kaputt (http://www.welt.de/motor/article130939497/Autobauer-sparen-Motoren-und-Getriebe-kaputt.html)

Das bestätigt, das die Haltbarkeit der Motoren wie von mir vermutet mit dem Downsizing zurückgeht.

Grüße,
Zeph

Jaa das is halt von den Herstellern gewollt. Das man irgendwann auch mal ein neues Auto Kauft. Um sich ein Porsche zu Kaufen brauch man in der Jetzigen Zeit kein Lotto gewinn mehr ;) Guten Bezahlten Job und eine Bank dir den Kredit gibt das reicht. Dann kommst nur noch drauf an was du Willst. Willst du dein Urlaub daheim verbring fährst dafür ein supersportwagen oder gehst lieber 3x mal in Urlaub fährst ein normales Auto. Ist nur eine Frage des willens und Geldes. Die meisten 5bmws e-klasse a6 a7 sind zu 80% leasing fahrzeuge.

Zephyroth
2014-09-16, 10:19:21
Was warte ich denn am Auto? Ich fahren in die Werkstatt, wenn im Display steht, dass der Wagen in der Werkstatt will. Reicht das nicht?
Nicht kalt treten und Wagen waschen. Das ist so mein Fürsorge fürs Auto. :D

Und mehr sollte gefälligst auch nicht notwendig sein. Besonders bei Motorschäden, was außer dem Öl- und Filterwechsel (und ggf. Zündkerzenwechsel) willst denn warten? :facepalm:

Grüße,
Zeph

Argo Zero
2014-09-16, 10:20:25
Die Frage ist was mit Motor gemeint ist.
Wenn der Kettenspanner dafür verantwortlich ist, dass es dir den ganzen Block zerreißt ist der Motor eigentlich nicht Schuld an der Situation.
Meist sind es doch Anbauteile die den Geist aufgeben wie HDP oder der Turbo.

Sven77
2014-09-16, 10:25:39
Sag' mal, schaust du die Grafiken auch an, die du selbst verlinkst? Wenn du den Vergleich (also ohne Kaltstart, Motorräder und leichte NKW) so willst, dann stehen Otto-PKW (12%) den Diesel-PKW (22%) gegenüber. Und das sind 10%, oder in anderen Worten, die Diesel-PKW sind für fast 2/3 des PKW-verursachten Feinstaubausstoß verantwortlich. Und das ist keinesfalls mehr zu vernachlässigen.


Sorry, weiss nicht wie ich auf 16% komme.. trotzdem sind diese 10% zu vernachlässigen da der PKW-verursachte Feinstaubausstoß an sich schon sehr gering ist im Vergleich mit LKW, Industrie usw. Am Strassenverkehr sind das nur 34%.. der gesamte Strassenverkehr welcher wiederum nur 24% am Gesamtausstoß ausmacht.. ergo sind wir bei ca. 5% (im kopfe überschlagen).. Kleinfeuerungsanlagen sind mit 16% angegeben.. alle Kamine verbieten?

Du musst auch die anderen Grafiken interpretieren.

Zephyroth
2014-09-16, 10:40:40
Die Frage ist was mit Motor gemeint ist.
Wenn der Kettenspanner dafür verantwortlich ist, dass es dir den ganzen Block zerreißt ist der Motor eigentlich nicht Schuld an der Situation.
Meist sind es doch Anbauteile die den Geist aufgeben wie HDP oder der Turbo.

Mit Motor meine ich alles, was dazu notwendig ist, damit der Motor läuft. Und da gehören auch die dazu notwendigen Anbauteile (Turbo, CR-Pumpe, Ventilantrieb etc.) dazu. Denn Motor auf den Motorblock zu reduzieren ist gerade in Zeiten des Downsizings sinnlos, denn ohne die Anbauteile ist der Motorblock ein recht nutzloses Teil.

Grüße,
Zeph

mbee
2014-09-16, 11:18:07
Jaa das is halt von den Herstellern gewollt. Das man irgendwann auch mal ein neues Auto Kauft. Um sich ein Porsche zu Kaufen brauch man in der Jetzigen Zeit kein Lotto gewinn mehr ;) Guten Bezahlten Job und eine Bank dir den Kredit gibt das reicht. Dann kommst nur noch drauf an was du Willst. Willst du dein Urlaub daheim verbring fährst dafür ein supersportwagen oder gehst lieber 3x mal in Urlaub fährst ein normales Auto. Ist nur eine Frage des willens und Geldes. Die meisten 5bmws e-klasse a6 a7 sind zu 80% leasing fahrzeuge.
Ich weiß ja nicht, wo Du Deinen Urlaub so verbringst, aber mit 3 mal Verzicht finanzierst Du trotz der Spottzinsen gerade sicher keinen neuen 911er übers Jahr....;)

Mr.Ice
2014-09-16, 12:26:30
Ich weiß ja nicht, wo Du Deinen Urlaub so verbringst, aber mit 3 mal Verzicht finanzierst Du trotz der Spottzinsen gerade sicher keinen neuen 911er übers Jahr....;)


Also diesjahr war ich 2 Wochen auf Thaiti wunderschön :up:

Türlich musste da noch was drauflegen für nen 911 aber gewinn im Lotto ist heut zutage nicht mehr notwendig.

Mein ex Arbeitskollege fährt nen Alfa Romeo Quadrifoglio Verde. Wenn ich dann so sachen höre wie : Ich muss auf Weihnachtsgeld+lohn warten damit ich mir 4 neue Winter Reifen kaufen kann dann denk ich mir auch dann Kauf ich mir doch nicht so ein Auto wenn ich kein Geld auf die seite legen kann für Reifen oder für Reparaturen.

x-force
2014-09-16, 13:10:33
Kleinfeuerungsanlagen sind mit 16% angegeben.. alle Kamine verbieten?


warum ist es so schwer den entstehungsort der emission(auspuff) mit deinem aufenthaltsort(im auto dahinter, auf der straße daneben, usw) in verbindung zu bringen?

tip: je näher du dran bist, desto mehr bekommst du ab, desto schädlicher ist es.
und nur weil irgendwo anders 20x so viel feinstaub produziert wird, heißt es nicht das man den auch abbekommt!

warum ignorierst du, daß ein diesel auf 5% seiner fahrtstrecke extrem giftig ist?

das hat mit feinstaub und den statistiken hier absolut nichts zu tun.
andererseits heißt es, daß jeder 20. diesel, der grade vor meiner tür lang fährt aktuell in diesem geilem programm ist.

mbee
2014-09-16, 13:12:44
Also diesjahr war ich 2 Wochen auf Thaiti wunderschön

Türlich musste da noch was drauflegen für nen 911 aber gewinn im Lotto ist heut zutage nicht mehr notwendig.

Mein ex Arbeitskollege fährt nen Alfa Romeo Quadrifoglio Verde. Wenn ich dann so sachen höre wie : Ich muss auf Weihnachtsgeld+lohn warten damit ich mir 4 neue Winter Reifen kaufen kann dann denk ich mir auch dann Kauf ich mir doch nicht so ein Auto wenn ich kein Geld auf die seite legen kann für Reifen oder für Reparaturen.

Ich weiß nicht, was Du ständig mit Deinem Lottogewinn hast...

Mir ging's darum, dass sich die Preise inflationsbereinigt und ans Gehaltsniveau angepasst sicher nicht ins Positive entwickelt haben, im Gegenteil!

Ein 911er ist nominell heute mehr als achtmal so teuer wie 1964. Dass man sich damals weit weniger auf Pump gekauft hat, spielt hier keine Rolle.

Du bist hier also eindeutig auf der falschen Fährte.

x-force
2014-09-16, 13:23:51
Mir ging's darum, dass sich die Preise inflationsbereinigt und ans Gehaltsniveau angepasst sicher nicht ins Positive entwickelt haben, im Gegenteil!


man sollte sich aber im klaren sein, daß durschnittslöhne nicht wirklich viel aussagen, dafür gibt es den medianlohn.
der ist deutlich weniger gestiegen im zeitraum.

alleine von 2000-2010 ist der median des nettoerwerbseinkommen von 1.324 auf 1.294 gesunken! porsche (und vieles anderes, nahrung teilweise um 100%)ist in der zeit teurer geworden ;)

mbee
2014-09-16, 13:26:25
Stimmt. Das drückt sich aber auch im nominellen Preis aus, den ich genannt hatte ;) Ist allerdings von 2012 im Vergleich zu 1964.

Das gilt aber nicht nur für Porsche, alle Autos sind nominell teurer geworden, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Wenn es um nominell günstigere Dinge und einen größeren Zeitraum geht, fällt mir eigentlich auf Anhieb nur Unterhaltungselektronik (TV, HiFi) und der PC-Bereich ein...:(

Marodeur
2014-09-16, 13:36:44
Kleinfeuerungsanlagen sind mit 16% angegeben.. alle Kamine verbieten?

Kommt bestimmt noch bzw. es wird Geld mit teuren Filtern verdient.... :usad:

Mr.Ice
2014-09-16, 14:24:07
Ich weiß nicht, was Du ständig mit Deinem Lottogewinn hast...


Weil viele sagen : Hey wenn ich im Lotto Gewinn kauf ich mir nen Porsche.

Und heutzutage brauch man kein Lotto Gewinn mehr. Mann Muss nur Genug verdienen eventuell auf Sachen Z.B Hausbau, Kinder verzichten und schon kann man Porsche fahren.

Das die Autos Teurer werden ist mir auch aufgefallen z.b der neue A6 kostet 1250€ mehr als der Alte.

#44
2014-09-16, 14:28:55
Und heutzutage brauch man kein Lotto Gewinn mehr. Mann Muss nur Genug verdienen eventuell auf Sachen Z.B Hausbau, Kinder verzichten und schon kann man Porsche fahren.
Eben! Früher war das Undenkbar.

mbee
2014-09-16, 14:31:46
Weil viele sagen : Hey wenn ich im Lotto Gewinn kauf ich mir nen Porsche.
Und heutzutage brauch man kein Lotto Gewinn mehr.

Noch mal, was implizierst Du um Himmels Willen denn mit "heutzutage"? Heutzutage ist ein Porsche wie schon geschrieben nominell viel teurer als "früher"...I don't get it...

Mr.Ice
2014-09-16, 14:35:16
Noch mal, was implizierst Du um Himmels Willen denn mit "heutzutage"? Heutzutage ist ein Porsche wie schon geschrieben nominell viel teurer als "früher"...I don't get it...

Heutzutage mein ich jetzt.

Du kriegst doch auch heute viel einfacher ein Kredit bei der Bank.
Dazu noch die niedrigen Zinsen die gabs 1964 noch nicht.

Es ging mir jetzt gar nicht um den Wert des Wagens eher um die Beschaffung des Geldes ;)

Argo Zero
2014-09-16, 15:30:54
Mit Motor meine ich alles, was dazu notwendig ist, damit der Motor läuft. Und da gehören auch die dazu notwendigen Anbauteile (Turbo, CR-Pumpe, Ventilantrieb etc.) dazu. Denn Motor auf den Motorblock zu reduzieren ist gerade in Zeiten des Downsizings sinnlos, denn ohne die Anbauteile ist der Motorblock ein recht nutzloses Teil.

Grüße,
Zeph

Wenn kein downsizing betrieben wird aber bei den Anbauteilen trotzdem (am falschen Ende) gespart wird, gehen doch auch die größeren Motoren kaputt.
Wenn ich mal den Turbo oder Kompressor weg lasse ist am kleinen Motor nicht viel mehr dran an aufwendiger Technik als bei einem Sauger mit mehr ccm.

Ping
2014-09-16, 15:34:25
http://de.wikipedia.org/wiki/Mittleres_Einkommen

Lustig hier. "Heutzutage" bekommt ein Ingenieur (Master) bei Neueinstellung zwischen 30.000 und 35.000 Euro Jahresgehalt in kleineren Firmen (Groß-Industrie also ausgenommen). Das dicke finanzierte Fahrzeug dürfte nur dann drin sein, wenn Frau/Freundin das selbe Volumen ankarrt. Und dann verzichten beide auf Haus/Eigentumswohnung (hier liegt man bei 100 m² bei 500.000 € für eine Neubau-Eigentumswohnung) und kaufen sich einen neuen Porsche. Urlaubsverzicht und kinderlos natürlich mit eingeplant.

;D

Ich kenne genug Menschen, welche Unsummen nach Hause schleppten und nun mit 50 Jahren von Hartz IV leben.

Es gab früher mal die Faustformel, dass ein Fahrzeugpreis ca. 2/3 des Jahresbruttogehaltes entsprechen dürfte. So was kam für mich nie in Frage. Müsste ich ja mit 'nem Klammerbeutel gepudert sein. So viel ist mir der Spaß nicht wert, die Industrie am Leben zu halten.

Zephyroth
2014-09-16, 16:01:04
Wenn kein downsizing betrieben wird aber bei den Anbauteilen trotzdem (am falschen Ende) gespart wird, gehen doch auch die größeren Motoren kaputt.
Wenn ich mal den Turbo oder Kompressor weg lasse ist am kleinen Motor nicht viel mehr dran an aufwendiger Technik als bei einem Sauger mit mehr ccm.

Ich glaube das Problem ist bei Downsizing-Motoren schlimmer. Sieht man sich das ganze genau an, dann sieht das folgendermaßen aus:

528i war 3l-Sechszylinder mit 258PS. Der Motor kostet (um eine Hausnummer zu haben) 2000€. Der Nachfolger soll mindestens so potent sein, nur braucht man nun den Aufwand der Aufladung dazu.

1800€ für den Vierzylinder
300€ für die Aufladung (Lader, Regelung, LLK)
50€ für die stärkere Kupplung
100€ für das stärkere Getriebe

Macht in Summe 2250€. Das gefällt keinem Erbsenzähler, also wird an den Anbauteilen gespart um wieder bei ~2000€ zu landen...

Grüße,
Zeph

Langlay
2014-09-16, 17:29:53
Mein ex Arbeitskollege fährt nen Alfa Romeo Quadrifoglio Verde. Wenn ich dann so sachen höre wie : Ich muss auf Weihnachtsgeld+lohn warten damit ich mir 4 neue Winter Reifen kaufen kann dann denk ich mir auch dann Kauf ich mir doch nicht so ein Auto wenn ich kein Geld auf die seite legen kann für Reifen oder für Reparaturen.


Wenn nimmer für Reifen reicht ist sicherlich nicht der Alfa Schuld. So teuer im Unterhalt is jetzt nen Mito QV oder auch ne Guiletta QV nicht. Wenn er die 500€ für Reifen nicht hat sollte er sich eher überlegen ob nen Moped oder sowas nicht vielleicht das Fahrzeug wäre was besser zu seinem Geldbeutel passt.

Ich kenn auch son Fall. Der Typ weiss am Monatsende nicht ob er das Auto tanken oder essen kaufen soll, für beides is keine Kohle da, aber hauptsache man fährt nen relativ neuen 5er BMW.

Bei sowas hält sich mein Mitleid aber auch in Grenzen.

Mr.Ice
2014-09-16, 17:52:34
Wenn nimmer für Reifen reicht ist sicherlich nicht der Alfa Schuld. So teuer im Unterhalt is jetzt nen Mito QV oder auch ne Guiletta QV nicht. Wenn er die 500€ für Reifen nicht hat sollte er sich eher überlegen ob nen Moped oder sowas nicht vielleicht das Fahrzeug wäre was besser zu seinem Geldbeutel passt.

Ich kenn auch son Fall. Der Typ weiss am Monatsende nicht ob er das Auto tanken oder essen kaufen soll, für beides is keine Kohle da, aber hauptsache man fährt nen relativ neuen 5er BMW.

Bei sowas hält sich mein Mitleid aber auch in Grenzen.

+1

Ich hab auch seit nem jahr kein Kontakt mehr da ich dieses Gejammer wenn wir uns am WE gertoffen haben nicht mehr hören konnte. Das beste war noch vor irgendwelchen weibern dann auf Dicke Hose machen und wenns dann nach Hause ging mit dem Taxi. Kannst mir mal 50€ "leihen". Ich hab nie was von dem Geld zurück bekommen. Beim nachfragen kamen immer irgendwelche dummen ausreden und irgedwann wurds mir zu dumm und dacht mir LMA. Solche Freunde braucht man nicht.

(del)
2014-09-16, 17:53:33
Ein 911er ist nominell heute mehr als achtmal so teuer wie 1964. Dass man sich damals weit weniger auf Pump gekauft hat, spielt hier keine Rolle.
Achtmal ist natürlich auch vollkommen übertrieben.
Wenn wir den durchschnittlichen Arbeiterlohn von unter 1000 DM für das Jahr 1968 mit dem Einstiegspreis des 911 in Höhe von 22000 DM dieses Jahrgangs zu Grunde legen und mit den Daten des Jahres 2014 vergleichen (Basispreis 90.000 €, Durchschnittslohn knapp 2000 €), ergibt sich, was die Ratio Einkommen-Basispreis betrifft, lediglich eine Steigerung von 100 %. Alle Angaben netto.

Wer durchschnittlich verdient und sich keinen Lebenstraum in Form von Familie und/oder Immobilie erfüllt, kann sich mit etwas Mühe und Verzicht schon einen Porsche 911 leisten. Die Frage ist, ob man das möchte nur für das Auto zu leben... :(
Aber das ist eine Diskussion, die wir hier schon tausendmal hatten und die ich jetzt nicht wieder aufwärmen möchte.

Ping
2014-09-16, 19:05:09
Wo hast du denn die Netto-Monatslöhne her? Selten so viel Unsinn gelesen, sorry.

x-force
2014-09-16, 19:22:21
vor allem auch wieder den komplett nutzlosen durchschnittslohn angegeben.

median leute... ein paar posts darüber stehts schon ;)

Geächteter
2014-09-16, 19:30:11
Wer durchschnittlich verdient und sich keinen Lebenstraum in Form von Familie und/oder Immobilie erfüllt, kann sich mit etwas Mühe und Verzicht schon einen Porsche 911 leisten. Die Frage ist, ob man das möchte nur für das Auto zu leben... :(

Ist auch die Frage, ob man, wenn man sein Geld so hart verdienen muss, es so leichtfertig rausschmeißen kann, um in Zuffenhausen der geschlossenen Familie jedem Schrauber seine 150 m² Bude zu finanzieren. Die exorbitanten Löhne da unten, machen schon einen gewaltigen Teil beim Endprodukt aus und dann noch fetter Profit drauf. 90.000 Euro und vielleicht ein Materialwert von 40.000, der Rest Gewinn, Lohn, Steuern.
Und dann vielleicht doch lieber ne Corvette oder Mustang, kaum schlechter, deutlich mehr Leistung für den Euro.
Porsche geht eigentlich nur, wenn man sein Geld leicht in rauen Mengen verdient, für einen Angestellten ist das keine sinnvolle Option, selbst wenn er nach dem "Gotttarif" IGM bezahlt werden sollte.

Florida Man
2014-09-16, 19:31:26
Zwischenfazit zu meinem Kuga TDCI 163 PS 4x4:

- Durchschnittsverbrauch 6,7 Liter (BC) - krass :eek:
- Turboloch extrem störend bei niedrigen Geschiwindigkeiten (Stau, Parken): Der Wagen roll kaum an, man gibt etwas Gas - und der Wagen rennt plötzlich los, tritt einen regelrecht in den Arsch.
- Die Kofferraumabdeckung quietscht :usad:
- Im Grunde ein wirklich gutes Auto, aber es ginge natürlich noch besser. 38.400 Euro finde ich allerdings zu teuer, zumal meiner nicht mal Xenon hat.

iDiot
2014-09-16, 19:41:58
528i war 3l-Sechszylinder mit 258PS. Der Motor kostet (um eine Hausnummer zu haben) 2000€. Der Nachfolger soll mindestens so potent sein, nur braucht man nun den Aufwand der Aufladung dazu.

1800€ für den Vierzylinder
300€ für die Aufladung (Lader, Regelung, LLK)
50€ für die stärkere Kupplung
100€ für das stärkere Getriebe

Macht in Summe 2250€. Das gefällt keinem Erbsenzähler, also wird an den Anbauteilen gespart um wieder bei ~2000€ zu landen...

Grüße,
Zeph

Sind halt leider komplette Hausnummern und es könnte genauso sein dass es anders rum billiger kommt. Aber das weiß man als externer nicht.

Zur Diskussion mit dem Feinstaub - man bekommt in D-Land eh nur mehr gewisse Heizungen zugelassen wenn man mit Festbrennstoffen heizt, beim Holzvergaser gibts da klare regelungen.

(del)
2014-09-16, 20:03:01
Wo hast du denn die Netto-Monatslöhne her? Selten so viel Unsinn gelesen, sorry.Es gibt Institutionen, die geben sich so komische Namen und ermitteln hauptamtlich genau solche Werte. Statistisches Bundesamt zum Beispiel.


vor allem auch wieder den komplett nutzlosen durchschnittslohn angegeben.

median leute... ein paar posts darüber stehts schon ;)
Von nutzlos kann überhaupt keine Rede sein. Im Gegenteil, der statistische Mittelwert erlaubt überhaupt erst eine halbwegs greifbare, realitätsnahe Beurteilung.

Mr.Ice
2014-09-16, 20:04:10
Zwischenfazit zu meinem Kuga TDCI 163 PS 4x4:

- Durchschnittsverbrauch 6,7 Liter (BC) - krass :eek:
- Turboloch extrem störend bei niedrigen Geschiwindigkeiten (Stau, Parken): Der Wagen roll kaum an, man gibt etwas Gas - und der Wagen rennt plötzlich los, tritt einen regelrecht in den Arsch.
- Die Kofferraumabdeckung quietscht :usad:
- Im Grunde ein wirklich gutes Auto, aber es ginge natürlich noch besser. 38.400 Euro finde ich allerdings zu teuer, zumal meiner nicht mal Xenon hat.

Tiguan fahren :tongue:

was ich noch sagen wollte ein Alfa Romeo Quadrifoglio Verde Auto ist wirklich schön. Den Find ich sogar besser als VW Golf GTI.:weg:

derpinguin
2014-09-16, 20:25:23
Tiguan fahren :tongue:

was ich noch sagen wollte ein Alfa Romeo Quadrifoglio Verde Auto ist wirklich schön. Den Find ich sogar besser als VW Golf GTI.:weg:
Alter, du sagst jetzt schon zum hundertsten Mal Alfa QV. Von welcher Karre sprichst du denn? ;(

Es gab gefühlt jeden Alfa der Geschichte als QV Version.

Langlay
2014-09-16, 20:32:05
Alter, du sagst jetzt schon zum hundertsten Mal Alfa QV. Von welcher Karre sprichst du denn? ;(

Es gab gefühlt jeden Alfa der Geschichte als QV Version.


Naja in den letzten 20 Jahren waren das eigentlich nicht soviele auf dem Deutschen Markt.

145, 147, 164, mito , guiletta fallen mir da so auf Anhieb ein.

derpinguin
2014-09-16, 20:35:01
33 und 75 gabs AFAIK auch als QV. Spielt aber keine Rolle, QV ist kein Modell, sondern eine Variante.

Mr.Ice
2014-09-16, 20:36:55
Alter, du sagst jetzt schon zum hundertsten Mal Alfa QV. Von welcher Karre sprichst du denn? ;(

Es gab gefühlt jeden Alfa der Geschichte als QV Version.

Oh da ging irgendwas falsch beim Kopieren sorry:redface:

Natürlich von Alfa Romeo Giulietta :)

http://www.yourlifeupdated.net/wp-content/uploads/2014/02/Alfa-Romeo-63.jpg

Langlay
2014-09-16, 20:38:16
33 und 75 gabs AFAIK auch als QV. Spielt aber keine Rolle, QV ist kein Modell, sondern eine Variante.

Die fallen aber nicht mehr in die 20 Jahre.

Den 33 QV gabs imo nur bis 1990 nach dem "facelift" gabs in Deutschland keine QVs mehr. Und ja Alfa 75 wurde auch nur bis 92 gebaut.

Alfa Romeo Giulietta QV fahr ich die Tage Probe. Mit dem 240 PS Motor und Doppelkupplungsgetriebe.

Mr.Ice
2014-09-16, 21:00:02
Alfa Romeo Giulietta QV fahr ich die Tage Probe. Mit dem 240 PS Motor und Doppelkupplungsgetriebe.

Sehr Geil :up:

Bitte erzählen wie es war ;)

Bitte drauf achten obwirklich bei 2000U/min kein Turboloch da ist und wenn es geht mal den dynamic-Modus testen :D

mbee
2014-09-16, 21:08:00
Achtmal ist natürlich auch vollkommen übertrieben.
Wenn wir den durchschnittlichen Arbeiterlohn von unter 1000 DM für das Jahr 1968 mit dem Einstiegspreis des 911 in Höhe von 22000 DM dieses Jahrgangs zu Grunde legen und mit den Daten des Jahres 2014 vergleichen (Basispreis 90.000 €, Durchschnittslohn knapp 2000 €), ergibt sich, was die Ratio Einkommen-Basispreis betrifft, lediglich eine Steigerung von 100 %. Alle Angaben netto.
Die Rechnung habe ich nicht selbst aufgestellt, war aus dem Focus (ich weiß, ein Scheißblatt, aber hier hätte ich denen zumindest so viel Recherchefähigkeit zugetraut):
http://www.focus.de/auto/ratgeber/kosten/tid-27994/autopreise-und-inflation-warum-der-golf-7-eigentlich-10-390-euro-kosten-muesste-porsche-911-1964-vs-2012_aid_853792.html


Ist auch die Frage, ob man, wenn man sein Geld so hart verdienen muss, es so leichtfertig rausschmeißen kann, um in Zuffenhausen der geschlossenen Familie jedem Schrauber seine 150 m² Bude zu finanzieren. Die exorbitanten Löhne da unten, machen schon einen gewaltigen Teil beim Endprodukt aus und dann noch fetter Profit drauf. 90.000 Euro und vielleicht ein Materialwert von 40.000, der Rest Gewinn, Lohn, Steuern.
Und dann vielleicht doch lieber ne Corvette oder Mustang, kaum schlechter, deutlich mehr Leistung für den Euro.
Porsche geht eigentlich nur, wenn man sein Geld leicht in rauen Mengen verdient, für einen Angestellten ist das keine sinnvolle Option, selbst wenn er nach dem "Gotttarif" IGM bezahlt werden sollte.
Du vergisst dabei allerdings den Wertverlust. Mit einer Corvette als Neuwagen hast Du in 3 Jahren absolut gesehen mehr Wertverlust als beim 911er. Bei den beschissenen Zinsen zur Zeit nützt Dir auch das beim Kauf der Corvette nicht gebundene Geld nichts.