PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt ihr Teil 6


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 [62] 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80

Langlay
2015-01-20, 05:49:05
könntest dir mal einen fiat bravo angucken.
hat zwar nur 140ps, aber geht von 0-100 ähnlich wie deine beiden vorgeschlagenen. vmax kann dir ja im grunde egal sein.
dann bleiben nur noch volvo(zu teuer) und saab(keine ahnung, schätze mal auch recht teuer) in skandinavien übrig.


Naja es gibt auch ne ältere 150PS Benzinerversion und ne 165PS Diesel Version.
Die 120 PS Diesel Version fährt meine Mutter ist allerdings nen älterer ( BJ 2008 )

Die Fahrleistungen sind imo i.o. Aber der Bravo ist recht gross fürn Kompakten 4,35m allerdings sind Innenraum und Kofferraum auch recht gross.

Mit dem 120PS Diesel verbraucht der so knapp 6l Diesel auf 100.

gtx980
2015-01-20, 06:19:30
richtig, die 140ps version ist aber technisch fortschrittlicher und hat mehr drehmoment aus dem keller. bis auf die für ihn uninteressante vmax sollte die 150ps version keinen vorteil bieten.
bin jetzt mal implizit von benzinern ausgegangen.

TobiWahnKenobi
2015-01-20, 06:47:22
mein cityzwerg hatte letzten samstag (17.01.) bday und wurde ein jahr jung.

http://abload.de/thumb/1920552_80571866949980zlrv.jpg (http://abload.de/image.php?img=1920552_80571866949980zlrv.jpg) http://abload.de/thumb/10917072_805718542833gzxdr.jpg (http://abload.de/image.php?img=10917072_805718542833gzxdr.jpg) http://abload.de/thumb/10929228_805718599499pwlg3.jpg (http://abload.de/image.php?img=10929228_805718599499pwlg3.jpg) http://abload.de/thumb/46zovr.jpg (http://abload.de/image.php?img=46zovr.jpg)


(..)

mfg
tobi

Florida Man
2015-01-20, 06:49:01
Und ich dachte immer, Du wärst ein Mann :)

TobiWahnKenobi
2015-01-20, 07:02:24
Und ich dachte immer, Du wärst ein Mann :)

eben :) schon groß und ohne komplexe.


(..)

mfg
tobi

(del676)
2015-01-20, 07:19:28
Das Budget ist eher 16-17k (in Oesterreich)
Und ein 140PS Bravo? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Innenraum da wertig ist.

gtx980
2015-01-20, 07:32:20
ok bei dem budget ist die 170ps giulietta das, was du dir angucken solltest, wenn du es sportlich magst. sonst hat lancia den delta, den man in sehr hochwertiger ausstattung bestellen konnte, ist nur die frage ob du einen findest.

[dzp]Viper
2015-01-20, 07:37:56
Für das Budget wäre aber auch ein junger gebrauchter Alfa 159 ti 1.8tbi drin... mit wenig KM (40 000- 70 000). Den würde ich jedem Bravo und jeder Giulietta vorziehen da dieser Verarbeitungstechnisch und Materialtechnisch den anderen Fahrzeugen doch deutlich überlegen ist. Ganz zu schweigen davon, dass es den TBI nur in der 3. Generation des 159iger gibt. Heißt da sind eigentlich alle Kinderkrankheiten ausgemerzt.

Problem dabei ist nur, dass es den 159ti 1.8tbi eher selten gibt, in Österreich wahrscheinlich noch seltener.

drdope
2015-01-20, 07:40:44
Das Budget ist eher 16-17k (in Oesterreich)
Und ein 140PS Bravo? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Innenraum da wertig ist.

Ich würd' mal Richtung Subaru schauen; da höre ich aus meinem Bekanntenkreis nur positives drüber (Stichwort Langlebigkeit & Unterhalt).
Wenn schon keinen Heckantrieb, dann doch "zumindest" Allrad.
;)

"Wertigkeit" des Innenraums ist ein sehr subjektives Kriterium; imho ist in aktuellen KFZ vieles in Richtung mehr "Schein als Sein" getrimmt (muß 3 Jahre und 150TKm halten = Leasingzeitraum; danach interessiert es den Hersteller nicht wirklich.
Wertigkeit definiere ich (in dem Kontext) für mich darüber, wie "gut" der Innenraum altert.

DasToem
2015-01-20, 07:51:26
Da würd ich aber mal im Netz gucken, bevor ich dem Freundlichen solche Summen in den Rachen werf, oder der Versicherung als SB.

Das war Wurst. Über der SB (150€) lagen auch die Internetangebote.


Bei meinem Astra hat sich auch mal ein Spiegelglas verabschiedet (auf der AB weggeflogen), ebenfalls beheizt. Die Vertragswerkstatt wollte 150€ exkl. Montage dafür (nur das Glas).
Habs dann bei Ebay für nen 10er inkl. Versand geschossen und selbst angeclipt. Funktion gegeben (Optik und Heizung), Prüfsiegel hab ich nicht geschaut, aber dafür zahl ich sicher nicht den 15(!)-fachen Preis.

Die automatisch abblendenden Spiegeleinsätze gibt's leider nicht im Aftermarket. Ein gebrauchter Einsatz von MBGTC wäre 100€ günstiger gewesen und hätte auch über der SB gelegen.

gtx980
2015-01-20, 07:53:40
Viper;10492403']Für das Budget wäre aber auch ein junger gebrauchter Alfa 159 ti 1.8tbi drin... mit wenig KM (40 000- 70 000). Den würde ich jedem Bravo und jeder Giulietta vorziehen da dieser Verarbeitungstechnisch und Materialtechnisch den anderen Fahrzeugen doch deutlich überlegen ist.

ja der ist natürlich nochmal stilvoller, aber leider auch ne ganze ecke schwerer. scheint daher auch recht gut zu saufen, wenn alfa schon 8.1l angibt.

Ich würd' mal Richtung Subaru schauen;

würde ich auch nach gcken, ist ihm aber garantiert zu bieder und hat auch nur 150ps bei 2l, also nichts, wenn er mit ds4 und dem hyundai gesesis liebäugelt ;)

edit: grade gelesen, daß die schweizer einen wrx 2,5l turbo mit 230 ps haben sollen. der vielleicht.

[dzp]Viper
2015-01-20, 07:57:34
ja der ist natürlich nochmal stilvoller, aber leider auch ne ganze ecke schwerer. scheint daher auch recht gut zu saufen, wenn alfa schon 8.1l angibt.
Auf der AB bei 120/130kmh (fährt man eh nicht schneller in Ö) ist man mit 8 Litern dabei.
In der Stadt braucht er natürlich mehr (da sind es dann um die 10 Liter).

Dafür kommt man aber bei viel Autobahn auch entspannter am Ziel an ;)

Und so wie es mir scheint spielt für ihn der Verbrauch jetzt keine so große Rolle sonst hätte er sich nicht für Autos im 200PS Bereich entschieden.
edit: grade gelesen, daß die schweizer einen wrx 2,5l turbo mit 230 ps haben sollen. der vielleicht.
Da spielt dann der Verbrauch keine Rolle mehr? ;D

gtx980
2015-01-20, 08:01:32
Viper;10492412']Auf der AB bei 120/130kmh (fährt man eh nicht schneller in Ö) ist man mit 8 Litern dabei.
In der Stadt braucht er natürlich mehr (da sind es dann um die 10 Liter).

Dafür kommt man aber bei viel Autobahn auch entspannter am Ziel an ;)

Und so wie es mir scheint spielt für ihn der Verbrauch jetzt keine so große Rolle sonst hätte er sich nicht für Autos im 200PS Bereich entschieden.

Da spielt dann der Verbrauch keine Rolle mehr? ;D

der trick ist ja das die modernen turbos nicht wirklich mehr brauchen. andere turbos mit ~200ps brauchen bei der geschwindigkeit nur an die 7l.
die 8l klopp ich bei der geschwindigkeit lieber im w124 durch, entspannter gehts kaum, das sind regionen in denen du mit alfas nie hinkommst, da die viel zu sportlich ausgelegt sind ;)

ein wrx ist ein spaßauto, eine 159 eine stilvolle limo. natürlich darf ein spaßauto mehr brauchen :D

[dzp]Viper
2015-01-20, 08:38:44
Och der 159iger 1.8tbi lässt sich schon ziemlich sportlich fahren. Wiegt ja auch keine 1.8 Tonnen mehr wie die erste Generation mit dem 2.2 JTS oder 2.4er JTDM
Der 1.8tbi bringt insgesamt 1,5 Tonnen auf die Waage. Das geht schon in Ordnung. Aber natürlich ist es kein "Racingcar". Darum ging es dem Autokäufer im Thread auch gar nicht ;)

Und ob es nun am Ende 7 Liter sind, 8 Liter oder 9 Liter. Je nach KM-Leistung interessiert das eigentlich nicht wirklich :D

Snoopy69
2015-01-20, 10:57:20
"Wertigkeit" des Innenraums ist ein sehr subjektives Kriterium; imho ist in aktuellen KFZ vieles in Richtung mehr "Schein als Sein" getrimmt (muß 3 Jahre und 150TKm halten = Leasingzeitraum; danach interessiert es den Hersteller nicht wirklich.
Wertigkeit definiere ich (in dem Kontext) für mich darüber, wie "gut" der Innenraum altert.
Ist leider wahr...
"Klavierlack"-Optik oder verchromter Kunststoff lässt grüßen.
Zerkratzt schnell, wird matt bzw. platzt ab.

@ ulu

Oder du schaust dich im Bereich der mittleren Oberklasse um.

(del676)
2015-01-20, 13:55:51
Also
Alfa Mito QV und Giulietta 170ps hab ich mir schon angesehen, aber das sind fuer mich schon ziemliche Frauenautos. Gefaellt mir nicht so.

Den Delta hab ich schon laenger mit der in Auswahl gehabt und bin u.a. mal mit dem 190ps Diesel gefahren, nur hat sich der extremst traege angefuehlt. Der 1.8DI Turbobenziner ist quasi nicht zu bekommen. Dafuer waer das Auto extrem komfortabel und gut ausgestattet. Der Ueberhang vorne nervt etwas.

Subaru - ja. Saugeil und zuverlaessig (bei Benzinern), fahre ja im Winter nen uralt Legacy. Die Impreza gibts halt nur mit 150ps Saugerbenziner oder Turbodiesel. Den TD kann man auf 180 chippen, allerdings sind die Boxerdiesel alles andere als zuverlaessig. Und die 230PS Wrx Varianten gibts so gut wie garnicht und sind hoffnungslos ueberteuert.

159 - optisch nicht ganz mein Ding, der Brera 1750 TBI hingegen schon. Welches Getriebe hat der? M32? Ders aber, fuer 200ps, wieder recht lahm. 0-130 in 14s waehrend der DS4 nur 11.7 braucht. Da waeren mir die 1100€ PS-bezogene Steuer pro Jahr schon zu schade. :freak:

minos5000
2015-01-20, 15:12:18
Für das Budget bekämst du auch den Vorgänger des aktuellen Leon Cupra. Der hätte 241 PS IIRC.

[dzp]Viper
2015-01-20, 15:28:25
159 - optisch nicht ganz mein Ding, der Brera 1750 TBI hingegen schon. Welches Getriebe hat der? M32? Ders aber, fuer 200ps, wieder recht lahm. 0-130 in 14s waehrend der DS4 nur 11.7 braucht. Da waeren mir die 1100€ PS-bezogene Steuer pro Jahr schon zu schade. :freak:
Ja der Brera ist schon ein schönes Fahrzeug. Aber eben, für seine Größe, ziemlich schwer. Vergleichbare Fahrzeuge sind meist 200kg leichter.
Dafür liegt er auch deutlich satter und sicherer auf der Straße/Autobahn.

Wenn ich viel Autobahn fahren müsste würde mir jedenfalls kein 1100-1200kg Auto mit Harter Federung mehr anschaffen. Das macht auf Dauer auf der Autobahn keinen Spass :ugly:

iDiot
2015-01-20, 15:34:39
Für das Budget bekämst du auch den Vorgänger des aktuellen Leon Cupra. Der hätte 241 PS IIRC.

Bevor sich Ulukay was aus dem VW-Konzern anschafft konvertiert ISIS geschlossen zum Christentum.

Eggcake
2015-01-20, 21:13:09
Kurzes Update zu meinem angepeilten Polo:

2010, Highline, 1.2 TSI, 77t km für 11'000 CHF (also 11'000€ - sry :D ). Bin probegefahren und ist wirklich sehr gut gepflegt. Service wurde immer in der VW Werkstatt gemacht. Und siehe da: bei 63t km wurde die Steuerkette + Spanner ausgetauscht.
Ist das jetzt gut oder schlecht? :D

Hat mich auf jeden Fall ziemlich überzeugt das Teil. Haben den Verkäufer auch noch dazu gebracht das Auto auf seine Kosten noch vorführen zu lassen.

RAY79
2015-01-20, 21:33:52
Kurzes Update zu meinem angepeilten Polo:

2010, Highline, 1.2 TSI, 77t km für 11'000 CHF (also 11'000€ - sry :D ). Bin probegefahren und ist wirklich sehr gut gepflegt. Service wurde immer in der VW Werkstatt gemacht. Und siehe da: bei 63t km wurde die Steuerkette + Spanner ausgetauscht.
Ist das jetzt gut oder schlecht? :D

Hat mich auf jeden Fall ziemlich überzeugt das Teil. Haben den Verkäufer auch noch dazu gebracht das Auto auf seine Kosten noch vorführen zu lassen.

Hab jetzt vorher nicht mitgelesen, aber für das Geld bekommst Du einen quasi neuen Seat Ibiza 1.2 TSI. Ich finds viel zu teuer!

Florida Man
2015-01-20, 21:40:23
Hab jetzt vorher nicht mitgelesen, aber für das Geld bekommst Du einen quasi neuen Seat Ibiza 1.2 TSI. Ich finds viel zu teuer!
So siehts aus.

Eggcake
2015-01-20, 23:16:53
Naja, wenn ich nur schon Dinge wie Tempomat, Klima und PDC auswähle bin ich aber ganz schnell wieder bei 60t+ km und Jahrgang 10 bis 12...
CH Preise halt...

Florida Man
2015-01-21, 07:13:02
Seat Ibiza Style 4 You + PDC und Tempomat (navi und Klima sind Serie) und 1.2 TSI 105 PS kostet als deutscher Neuwagen bei einem deutschen Händler aktuell 13.175 Euro (brutto). Nie im Leben würde ich für einen vergleichbaren Polo, der schon ein halbes Jahrzehnt und 60k KM auf der Uhr hat, 11.000 Euro hinlegen :eek:

Shink
2015-01-21, 07:28:46
Und kann man den "einfach so" in der Schweiz anmelden? Also in Österreich müsste man da z.B. NoVA nachzahlen.

Annator
2015-01-21, 08:12:39
Hab jetzt vorher nicht mitgelesen, aber für das Geld bekommst Du einen quasi neuen Seat Ibiza 1.2 TSI. Ich finds viel zu teuer!

Aber nicht als Highline.

Eggcake
2015-01-21, 08:44:52
Wie gesagt, das sind halt derzeit schweizer Preise. € ist halt = CHF momentan, vor einer Woche wären die 11'000CHF rund 9000€ gewesen.
Seat Ibiza kostet als Entry Version in der Schweiz schon 12250 CHF. Für den 1.2 TSI mit 105 PS muss man bereits 22'750CHF hinblättern. Da ist noch weder PDC, Regensensor oder sonst was dabei.

Ist ja nicht so, dass man einen gebrauchten Polo nicht billiger bekommt - aber niemals mit derselben Ausstattung und Motorisierung.

Mit dem derzeitigen Eurokurs würde sich das eventuell lohnen in DE einen Neuwagen zu kaufen - nur will ich eben keine 15-20k ausgeben, sondern um die 10k. Neuwagen für den Preis gibt's quasi nix, was ich nehmen würde und bei Occasionen profitiere ich in den meisten Fällen nicht vom MwSt-Abzug. Kann also nochmals mindestens 12% auf den Preis draufrechnen.

mbee
2015-01-21, 18:52:13
Seat Ibiza Style 4 You + PDC und Tempomat (navi und Klima sind Serie) und 1.2 TSI 105 PS kostet als deutscher Neuwagen bei einem deutschen Händler aktuell 13.175 Euro (brutto). Nie im Leben würde ich für einen vergleichbaren Polo, der schon ein halbes Jahrzehnt und 60k KM auf der Uhr hat, 11.000 Euro hinlegen :eek:
Ich würde für den Preis ein wenig drauf legen und gleich zu einem Kia ceed/proceed greifen. Qualitativ und auch bezogen auf PL sind die Kisten um einiges besser und schon Kompaktklasse statt Kleinwagen. Problematisch wird's halt leider eines der aktuellen Modelle zu finden, was in den Preisrahmen passt...Die Vorgänger sind optisch auch nicht so mein Fall.

Eggcake
2015-01-22, 09:21:29
Ich würde für den Preis ein wenig drauf legen und gleich zu einem Kia ceed/proceed greifen. Qualitativ und auch bezogen auf PL sind die Kisten um einiges besser und schon Kompaktklasse statt Kleinwagen. Problematisch wird's halt leider eines der aktuellen Modelle zu finden, was in den Preisrahmen passt...Die Vorgänger sind optisch auch nicht so mein Fall.

Jop, genau das ist da mein Problem. Wie du bereits vor einiger Zeit sagtest, der jetzige Cee'd gefällt mir extrem gut, ist aber eben alles noch etwas über dem angepeilten Preisbereich. Und die vorherigen Modelle...noja :D

Aber ich kam jetzt eh auf die Idee mal in Deutschland nach einem Wagen zu suchen... :)

kiss
2015-01-22, 13:33:43
Naja, wenn ich nur schon Dinge wie Tempomat, Klima und PDC auswähle bin ich aber ganz schnell wieder bei 60t+ km und Jahrgang 10 bis 12...
CH Preise halt...

Polo würde ich niemals kaufen... viel zu klein und eng.

Für das Geld bekommst du auch einen GOLF und der ist deutlich geräumiger. Ich bin 1,79m und finde den Polo viel zu eng.

Minimum GOLF-Klasse :freak:

Ich fahre mittlerweile einen Familien-VAN --> VW Touran und bin sehr glücklich

sun-man
2015-01-22, 13:47:13
Tja, Touran. Arbeitskollege hat sich gerade nen negelneuen Polo und nen gebrauchten Touran Highline geholt. Der Toran ist fraglos ne nette Kiste. Was ich aber einfach nicht verstehen kann ist das so ein Wagen, der Neu >30.000€ kostet, selbst in der Highlineaustattung hinten hartes, billiges Plastik hat. Nix aufgeschäumt oder zumindest mal versucht nett zu machen - nö, schnödes, hartes und billigstes Plastik.

Der Polo ist gar nicht so klein und mit DAB+ Radio sogar mit einem ziemlich netten Spielzeug an Bord.

kiss
2015-01-22, 14:16:28
Tja, Touran. Arbeitskollege hat sich gerade nen negelneuen Polo und nen gebrauchten Touran Highline geholt. Der Toran ist fraglos ne nette Kiste. Was ich aber einfach nicht verstehen kann ist das so ein Wagen, der Neu >30.000€ kostet, selbst in der Highlineaustattung hinten hartes, billiges Plastik hat. Nix aufgeschäumt oder zumindest mal versucht nett zu machen - nö, schnödes, hartes und billigstes Plastik.

Der Polo ist gar nicht so klein und mit DAB+ Radio sogar mit einem ziemlich netten Spielzeug an Bord.

Was meinst du mit hinten billiges Plastik? Ich finde dass das Auto gut verarbeitet ist, aber bin vom BMW gekommen und das war aufjedenfall ein Rückschritt. Ich bin vergleichbare VANs gefahren und keiner hat sich so gut angefühlt wie der Touran. Die Frage ist eher, welcher VAN ist vergleichbar und qualitativ hochwertiger zum ähnlichen Preis? Die haben alle Ihre Stellen die eventuell nicht so toll sind.

Mein Bruder fährt einen Polo von 2012 und der ist nun wirklich klein/eng.

sun-man
2015-01-22, 14:18:54
Ja, mag ja alles sein. Die hinteren Türen sind pures Plastik. Gar nichtmal der Versuch was zu kaschieren. Alles gut an dem Wagen, aber sowas finde ich enttäuschend hoch 10 für diesen Preis. Nen Highline mit 70.000km bekommst Du für knapp unter 20 oder so. Mir halt zuviel für ein Auto - und noch dazu Diesel bzw die Benziner sind nicht umrüstbar auf Gas.

Wuzel
2015-01-22, 14:28:15
Was meinst du mit hinten billiges Plastik? Ich finde dass das Auto gut verarbeitet ist, aber bin vom BMW gekommen und das war aufjedenfall ein Rückschritt. Ich bin vergleichbare VANs gefahren und keiner hat sich so gut angefühlt wie der Touran. Die Frage ist eher, welcher VAN ist vergleichbar und qualitativ hochwertiger zum ähnlichen Preis? Die haben alle Ihre Stellen die eventuell nicht so toll sind.

Mein Bruder fährt einen Polo von 2012 und der ist nun wirklich klein/eng.

:eek: Dabei sind die Kisten doch mittlerweile riesig geworden - größer als ein alter Golf....

Bei meinem alten Polo gibt es jedenfalls keinerlei Platzprobleme vorne. Die hintere Bank ist dafür halt eher eine Art 'Jackenablage' :D .
Waren gute Kisten damals, schade das die heutigen wohl so mistig sind.

kiss
2015-01-22, 14:31:35
Ja, mag ja alles sein. Die hinteren Türen sind pures Plastik. Gar nichtmal der Versuch was zu kaschieren. Alles gut an dem Wagen, aber sowas finde ich enttäuschend hoch 10 für diesen Preis. Nen Highline mit 70.000km bekommst Du für knapp unter 20 oder so. Mir halt zuviel für ein Auto - und noch dazu Diesel bzw die Benziner sind nicht umrüstbar auf Gas.

Also ich habe an meinen Hintertüren Aluminium Schienen, Aluminium Türöffner und eine Polsterrung für den Arm. Was erwartest du da? Vorne sieht es genau so aus. :cool:
Ich bin eigentlich ganz froh das man das "billige" Plastik einfach einabwischen kann, wenn meine Kinder mit den Schuhe dran kommen.

Es kommt nicht immer drauf an was man sieht, manchmal steckt der Preis auch dahinter. Wenn du zum erstmal die Türverkleidung abgenommen hast und dann bei Skoda oder SEAT schauchst dann wird einem schnell klar warum und wieso ein VW mehr kostet. Das sind alles nicht Sichtbare Sachen die oftmals den Preis ausmachen. Und ich denke nicht das es "billiges" Plastik ist.

Und ja, es sieht alles ziemlich unspektakulär aus und ich würde mir auch gernen einen BMW ActiveTourer in Groß wünschen, aber leider kostet das Teil dann locker mal 40.000-60.000€ NEU und auch nach 3-4 Jahren blecht man noch 20-30.000€ mit 100.000tkm.

Ich habe die letzte Serie 2010 von dem alten Modell für 11.500€ mit 100tkm direkt bei VW gekauft.

Backbone
2015-01-22, 17:27:13
Der Touran basiert auf dem Golf, und nicht auf dem aktuellen sondern ein oder zwei Generationen zurück. Insofern kein Wunder, der Innenraum beim aktuellen Golf ist richtig nettgeworden, die Vorgänger naja.

Mr.Ice
2015-01-22, 20:01:35
Der Touran basiert auf dem Golf, und nicht auf dem aktuellen sondern ein oder zwei Generationen zurück. Insofern kein Wunder, der Innenraum beim aktuellen Golf ist richtig nettgeworden, die Vorgänger naja.

Deswegen macht VW dieses Jahr ein Facelift ?

Hamster
2015-01-22, 22:07:52
Bezüglich Touran das hier mal lesen:
http://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Pupsdieselkombi-der-Herzen-2517265.html
(Zumindest den zweiten Absatz, aber eigentlich lohnt sich der komplette Artikel)

Ich habe herzlichst gelacht! :D


@Topic: gestern einen E91 320xD gekauft. Bilder und Details gibts dann wenn er bei mir steht.

kiss
2015-01-22, 23:34:38
Bezüglich Touran das hier mal lesen:
http://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Pupsdieselkombi-der-Herzen-2517265.html
(Zumindest den zweiten Absatz, aber eigentlich lohnt sich der komplette Artikel)

Ich habe herzlichst gelacht! :D


@Topic: gestern einen E91 320xD gekauft. Bilder und Details gibts dann wenn er bei mir steht.

Aufedenfall witzig geschrieben, aber keinen Geschlechtsverkehr? Ok vor den Kindern kann man es schlecht machen d.h. nur früh morgens oder abends. So ist das Leben und es ist egal welches Auto man in dem Zusammenhang fährt. ;D

Vader
2015-01-23, 00:09:27
Ich kann mich nicht über fehlenden Sex beschweren - und das obwohl ich schon über 40 bin und Touran fahre....

btw basiert der auf dem Golf 4....

Shink
2015-01-23, 08:50:29
Ich kann mich nicht über fehlenden Sex beschweren
Ich schon. Hab aber keinen Touran.
Bin ein paar einen Firmen-Touran gefahren (eine besser ausgestattete Sky-Version) und fand ihn ganz nett.:freak:

Eggcake
2015-01-23, 10:26:22
Ich habe jetzt etwas auf autoscout24.de gestöbert und wenn ich das betrachte, scheint 11'000CHF für einen 4.5 Jahre alten Polo Highline mit 80k Kilometer wirklich idiotisch teuer.

Was ist denn von Angeboten wie diesem zu halten?
http://ww3.autoscout24.de/classified/244856656?asrc=st|s,as&testvariant=price2&tierlayer=st

Das ist ja im Vergleich zum eigentlichen Neuwagenpreis unverschämt günstig...

Turiz
2015-01-23, 10:33:33
Ich kann mich nicht über fehlenden Sex beschweren - und das obwohl ich schon über 40 bin und Touran fahre....
Mit der Ehefrau zählt nicht. ;)

Florida Man
2015-01-23, 10:35:27
Ich habe jetzt etwas auf autoscout24.de gestöbert und wenn ich das betrachte, scheint 11'000CHF für einen 4.5 Jahre alten Polo Highline mit 80k Kilometer wirklich idiotisch teuer.

Was ist denn von Angeboten wie diesem zu halten?
http://ww3.autoscout24.de/classified/244856656?asrc=st|s,as&testvariant=price2&tierlayer=st

Das ist ja im Vergleich zum eigentlichen Neuwagenpreis unverschämt günstig...
EU-Bestellfahrzeug

Argo Zero
2015-01-23, 10:47:44
Ich suche ein normales Auto und von denen habe ich keine Ahnung :D
Bei meiner aktuellen Fahrerei mit 700-800km die Woche möchte ich mein Auto ,das ich zu sehr liebe, eher mit schöneren Kilometern fahren und nicht dumme stumpfsinnige Autobahnkilometer drauf spulen.
Was ist eigentlich von einem BMW 118d zu halten? Ich suche im Grunde etwas, das mich von A nach B bringt und nicht mit 5.500 u/min bei 170km/h auf dem Drehzahlmesser 8-9l frisst, obwohl die Kiste nur 55PS hat.
Ansonsten bin ich da eher schmerzfrei. Stabil soll der Koffer sein und nicht so viel schlucken, deswegen dürfte Diesel die bessere Wahl sein bei ~35.000km p.A.. Die Diesel von Volkswagen haben ja offensichtlich nur 5 Gänge(?) in der Größenordnung. Dann könnte ich auch weiter die 55PS Kiste fahren weil die Drehzahl so hoch ist bei meinem Reisetempo. Alter ist im Grunde auch egal aber das Risiko von Defekten steigt mit dem Alter, deswegen denke ich sollte der Koffer nicht älter als 5 Jahre alt sein. Ich habe auch kein Problem damit das Auto ein Jahr lang zu fahren und dann wieder zu verkaufen.
Preislich wollte ich bis ca. 12.000€ Netto ausgeben.

Wuzel
2015-01-23, 11:11:14
Ich suche ein normales Auto und von denen habe ich keine Ahnung :D
Bei meiner aktuellen Fahrerei mit 700-800km die Woche möchte ich mein Auto ,das ich zu sehr liebe, eher mit schöneren Kilometern fahren und nicht dumme stumpfsinnige Autobahnkilometer drauf spulen.
Was ist eigentlich von einem BMW 118d zu halten? Ich suche im Grunde etwas, das mich von A nach B bringt und nicht mit 5.500 u/min bei 170km/h auf dem Drehzahlmesser 8-9l frisst, obwohl die Kiste nur 55PS hat.
Ansonsten bin ich da eher schmerzfrei. Stabil soll der Koffer sein und nicht so viel schlucken, deswegen dürfte Diesel die bessere Wahl sein bei ~35.000km p.A.. Die Diesel von Volkswagen haben ja offensichtlich nur 5 Gänge(?) in der Größenordnung. Dann könnte ich auch weiter die 55PS Kiste fahren weil die Drehzahl so hoch ist bei meinem Reisetempo. Alter ist im Grunde auch egal aber das Risiko von Defekten steigt mit dem Alter, deswegen denke ich sollte der Koffer nicht älter als 5 Jahre alt sein. Ich habe auch kein Problem damit das Auto ein Jahr lang zu fahren und dann wieder zu verkaufen.
Preislich wollte ich bis ca. 12.000€ Netto ausgeben.

Also nur als Zweitwagen/Alltagsschlampe würde ich nicht soo viel ausgeben.
Erfahrungswerte meinerseits sind Opel Astra G sowie ganz klar der Omega.
Omega mit 6 Zyli Benziner ist robust wie ein T80 :freak:
Wenn Design nicht so wichtig ist (Geschmackssache) gibbet noch den alten VW Bora. Das Ding - ebenfalls mit dem 6 Zyli Benziner (ausm Golf :freak: ) ist auch der reinste Alltagspanzer.

Die alten Opel sind in Sachen Ersatzteilpreise (und Verfügbarkeit) halt ungeschlagen. Auch lassen die sich gut Reparieren, ich hatte nie Probleme die Kisten einsatzbereit zu halten.

DasToem
2015-01-23, 11:30:49
btw basiert der auf dem Golf 4....

Nein. Der Touran basiert auf dem Baukasten PQ35 und hat damit die gleiche technische Basis wie der Golf 5/6 und Audi A3 (8P).


Wenn Design nicht so wichtig ist (Geschmackssache) gibbet noch den alten VW Bora. Das Ding - ebenfalls mit dem 6 Zyli Benziner (ausm Golf :freak: ) ist auch der reinste Alltagspanzer.

Der VR6 von VW ein "Alltagspanzer"? Nunja...

[dzp]Viper
2015-01-23, 11:36:41
Ich suche ein normales Auto und von denen habe ich keine Ahnung :D
Bei meiner aktuellen Fahrerei mit 700-800km die Woche möchte ich mein Auto ,das ich zu sehr liebe, eher mit schöneren Kilometern fahren und nicht dumme stumpfsinnige Autobahnkilometer drauf spulen.
Was ist eigentlich von einem BMW 118d zu halten? Ich suche im Grunde etwas, das mich von A nach B bringt und nicht mit 5.500 u/min bei 170km/h auf dem Drehzahlmesser 8-9l frisst, obwohl die Kiste nur 55PS hat.
Ansonsten bin ich da eher schmerzfrei. Stabil soll der Koffer sein und nicht so viel schlucken, deswegen dürfte Diesel die bessere Wahl sein bei ~35.000km p.A.. Die Diesel von Volkswagen haben ja offensichtlich nur 5 Gänge(?) in der Größenordnung. Dann könnte ich auch weiter die 55PS Kiste fahren weil die Drehzahl so hoch ist bei meinem Reisetempo. Alter ist im Grunde auch egal aber das Risiko von Defekten steigt mit dem Alter, deswegen denke ich sollte der Koffer nicht älter als 5 Jahre alt sein. Ich habe auch kein Problem damit das Auto ein Jahr lang zu fahren und dann wieder zu verkaufen.
Preislich wollte ich bis ca. 12.000€ Netto ausgeben.
Hallo Argo :D

Bei dir besteht die Möglichkeit:

a) Diesel
b) Autogas

c) Kombi
d) Limo

e) deutsch Marken
f) ausländische Marken

g) < 150PS
h) > 150PS

Und ganz wichtig.. wieviele KM darf der Wagen maximal runter haben und welches BJ darf er maximal sein?

Dann grenze das bitte mal für uns ein :)

Plutos
2015-01-23, 11:45:48
Gerade einen neuen 114i als Leihauto...:uhammer:. Scheinbar gibt es da nur eine Art "Komfortzugang Light", man kann zwar ohne Schlüssel starten, aber nicht aufsperren. Das herausstehende Control Display macht ohne Navi irgendwie auch wenig Sinn - also ausgeschaltet. Leider merkt das Auto sich die letzte Einstellung nicht, so dass es nach jedem Start, jedem Rückwärtsgang-Einlegen und tausend anderen Fällen wieder eingeschaltet ist. Was die Sport-, Comfort- und Eco Pro-Tasten machen, weiß ich nicht, aber ob man sowas im 114i braucht - was hat der, 90PS? Letzten Endes auf jeden Fall die Agilität einer tief und fest schlafenden Katze :biggrin:.
Und dass heute noch Neuwägen ohne Tempomat gebaut werden, wo doch seit mindestens 10 Jahren kaum noch ein Gaspedal tatsächlich mechanisch funktioniert und der Mehraufwand somit gegen Null gänge, das verstehe ich einfach nicht.

Sven77
2015-01-23, 11:59:57
Gerade einen neuen 114i als Leihauto...:uhammer:. Scheinbar gibt es da nur eine Art "Komfortzugang Light", man kann zwar ohne Schlüssel starten, aber nicht aufsperren.

Hat der Kuga meiner Eltern auch.. absolut hirnrissig. Erst muss man den Schlüssel rauskramen um aufzuschliessen um dann drinnen erstmal überlegen zu müssen wohin mit dem Schlüssel dank fehlendem Zündschloss. :freak:

Wuzel
2015-01-23, 12:01:30
Nein. Der Touran basiert auf dem Baukasten PQ35 und hat damit die gleiche technische Basis wie der Golf 5/6 und Audi A3 (8P).



Der VR6 von VW ein "Alltagspanzer"? Nunja...

AQP mit 'neuem' Spanner oder nen BDE. Für ständiges/tägliches Bahnfahren jedenfalls besser als die 4köpfigen Drehzahlorgeln.

Argo Zero
2015-01-23, 12:14:02
Also nur als Zweitwagen/Alltagsschlampe würde ich nicht soo viel ausgeben.
Erfahrungswerte meinerseits sind Opel Astra G sowie ganz klar der Omega.
Omega mit 6 Zyli Benziner ist robust wie ein T80 :freak:
Wenn Design nicht so wichtig ist (Geschmackssache) gibbet noch den alten VW Bora. Das Ding - ebenfalls mit dem 6 Zyli Benziner (ausm Golf :freak: ) ist auch der reinste Alltagspanzer.

Die alten Opel sind in Sachen Ersatzteilpreise (und Verfügbarkeit) halt ungeschlagen. Auch lassen die sich gut Reparieren, ich hatte nie Probleme die Kisten einsatzbereit zu halten.

Private Alltagsschlampe mit 50PS bleibt bestehen. Das Auto soll dienstlich genutzt werden und Einsatzbereit sein. Also auf etwaige Reparaturen habe ich ehrlich gesagt wenig Lust, deswegen dachte ich, sollte die Kiste nicht zu alt sein. Bei der km-Leistung tendiere ich eher zum Diesel. Die Tankerei alle zwei Tage geht mir auf den Senkel. Das Auto soll ein bis zwei Jahre halten und kann dann wieder verkauft werden. Wenn der Hobel beispielsweise schon 60.000km auf der Uhr hat und ich in zwei Jahren 65.000km drauf packe ist es denke ich ein guter Zeitpunkt die Kiste zu verkaufen.

Viper;10496941']Hallo Argo :D

Bei dir besteht die Möglichkeit:

a) Diesel
b) Autogas

c) Kombi
d) Limo

e) deutsch Marken
f) ausländische Marken

g) < 150PS
h) > 150PS

Und ganz wichtig.. wieviele KM darf der Wagen maximal runter haben und welches BJ darf er maximal sein?

Dann grenze das bitte mal für uns ein :)

Gas fällt flach wegen der Verfügbarkeit auf dem Land. Kombi auch eher nicht. Marke ist egal und die Leistung sollte sich zwischen 100 und 130 Diesel-PS bewegen.
Spontan würde ich halt BMW 118d sagen. Aber von anderen Marken habe ich ach nicht wirklich Ahnung.

mbee
2015-01-23, 12:15:26
Gerade einen neuen 114i als Leihauto...:uhammer:. Scheinbar gibt es da nur eine Art "Komfortzugang Light"
Das ist falsch: Den gibt es als "light" auch für alle Modelle zumindest bis 3er und auch nicht "nur" in der Variante, sondern auch vollständig. Ist wie immer eben Geldmacherei, da vollständiges Keyless Go halt dann noch teurer ist ;) Der Sinn der Sparvariante und warum man sich das bestellen sollte, erschließt sich mir allerdings auch nicht...

Eco
2015-01-23, 12:27:52
Naja, ich hab zwar den vollständigen Komfortzugang, mache das Auto aber auch meist vorher mit der Fernbedienung auf (=Hand kurz in die Hosentasche, Knopf drücken). Sache der Gewöhnung. Und ich hab im Dunkeln auch noch was vom Lichtspektakel, wenn das Auto wach wird. ;)

mbee
2015-01-23, 12:36:00
Benutze eigentlich nie den Schlüssel, da der zusammen mit dem Fahrzeugschein in einem Mäppchen ist.

Ist das bei BMW eigentlich immer noch so "billig" mit Tastern gemacht (das hat mich beim 1er damals irgendwie gestört, beim Z4 hatte ich das Feature nicht) oder ist mittlerweile auch der komplette Griff eine Sensorfläche (außen auf/innen zu)?

Wuzel
2015-01-23, 12:38:03
Private Alltagsschlampe mit 50PS bleibt bestehen. Das Auto soll dienstlich genutzt werden und Einsatzbereit sein. Also auf etwaige Reparaturen habe ich ehrlich gesagt wenig Lust, deswegen dachte ich, sollte die Kiste nicht zu alt sein. Bei der km-Leistung tendiere ich eher zum Diesel. Die Tankerei alle zwei Tage geht mir auf den Senkel. Das Auto soll ein bis zwei Jahre halten und kann dann wieder verkauft werden. Wenn der Hobel beispielsweise schon 60.000km auf der Uhr hat und ich in zwei Jahren 65.000km drauf packe ist es denke ich ein guter Zeitpunkt die Kiste zu verkaufen.
...


Ahh ok, dann ist das eine etwas andere Geschichte.

Wenn du die Kiste wieder gut verkaufen willst, ist ein Golf auch nicht verkehrt. Da macht man wohl den geringsten Verlust (auf die 1-2 Jahre Nutzung bezogen).

Eco
2015-01-23, 12:56:08
Ist das bei BMW eigentlich immer noch so "billig" mit Tastern gemacht (das hat mich beim 1er damals irgendwie gestört, beim Z4 hatte ich das Feature nicht) oder ist mittlerweile auch der komplette Griff eine Sensorfläche (außen auf/innen zu)?
Zumindest beim E9x LCI ist innen im Griff ein Sensor, der aufschließt, und eine Sensorfläche oben neben dem Griffbügel zum zumachen. Keine Tasten.
Das System ist aber nicht ganz optimal, zumindest braucht es ein paar Zehntelsekunden zum reagieren. Also wenn man den Griff umfasst und zu schnell aufziehen will, entriegelt es etwas zu spät, sodass man zwei Mal betätigen muss.
Auch deswegen mach ich meist mit der Fernbedienung auf. Wenn mans weiß, ist das aber kein echtes Problem, einfach Hand hinter den Griff und ne halbe Sekunde warten vorm Ziehen.

[dzp]Viper
2015-01-23, 13:03:27
Private Alltagsschlampe mit 50PS bleibt bestehen. Das Auto soll dienstlich genutzt werden und Einsatzbereit sein. Also auf etwaige Reparaturen habe ich ehrlich gesagt wenig Lust, deswegen dachte ich, sollte die Kiste nicht zu alt sein. Bei der km-Leistung tendiere ich eher zum Diesel. Die Tankerei alle zwei Tage geht mir auf den Senkel. Das Auto soll ein bis zwei Jahre halten und kann dann wieder verkauft werden. Wenn der Hobel beispielsweise schon 60.000km auf der Uhr hat und ich in zwei Jahren 65.000km drauf packe ist es denke ich ein guter Zeitpunkt die Kiste zu verkaufen.

Gas fällt flach wegen der Verfügbarkeit auf dem Land. Kombi auch eher nicht. Marke ist egal und die Leistung sollte sich zwischen 100 und 130 Diesel-PS bewegen.
Spontan würde ich halt BMW 118d sagen. Aber von anderen Marken habe ich ach nicht wirklich Ahnung.

Okay.
Also... in dem Segement findet man natürlich 1er BMWs. Das sind aber fast alles Fahrzeuge der ersten Generation. Die sind unverhältnismäßig hart gefedet (Mit Sportfahrwerk gibt es eigentlich keinen Restkomfort). Wurde sehr oft bemängelt. Gerade bei längeren Autobahnfahrten (Stichwort Querfugen) kann das schon ziemlich nerven.

Ich würde da eher zu einem 3er BMW tendieren. Preislich im selben Bereich. Verbrauch fast kein Unterschied und deutlich langstreckentauglicher.

z.B. in dieser Form:
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/bmw-318d-dpf-xenon-ahk-pdc-hockenheim/203931281.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=7%2C8%2C9%2C75%2C10%2C76%2C11%2C12%2C13%2C88%2C14%2C77 %2C15%2C103%2C56%2C78%2C72&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minPowerAsArray=87&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=146&maxPowerAsArray=KW&fuels=DIESEL&minFirstRegistrationDate=2004-01-01&maxPrice=12000&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&noec=1

Cherry79
2015-01-23, 13:17:24
Hat der Kuga meiner Eltern auch.. absolut hirnrissig. Erst muss man den Schlüssel rauskramen um aufzuschliessen um dann drinnen erstmal überlegen zu müssen wohin mit dem Schlüssel dank fehlendem Zündschloss. :freak:
Hat mein Focus auch, und das ist nicht hirnrissig. 2 Tage Übung, und du kannst locker mit dem "Schlüssel" in der Hosentasche auf- und zuschließen. Ich hatte vorletzten Winter mal für 2 Wochen ersatzweise ein Auto mit Zündschlüssel, und ich war nur am fluchen, weil ich jedesmal im Auto saß, und wieder vergessen hatte, den Schlüssel aus der Tasche zu holen.
Wenn die Kids dabei sind, schließ ich eh immer schon von weiter weg auf, damit die wissen, so wie hinflitzen müssen, und beim zuschließen ist es einfacher, im Weglaufen die Tür zuzuschlagen und dann auf die "Schließen"-Taste zu drücken, als erst nochmal explizit das Sensorfeld am Türgriff befummeln zu müssen, damit das Auto abschließt. Bei Ford reicht es leider nicht, einfach vom Auto wegzugehen.

Martin

Eggcake
2015-01-23, 13:26:51
EU-Bestellfahrzeug

D.h.? Jemand Erfahrungen damit gemacht? Höre ich als Schweizer zum ersten Mal.

Argo Zero
2015-01-23, 13:46:37
Viper;10497062']Okay.
Also... in dem Segement findet man natürlich 1er BMWs. Das sind aber fast alles Fahrzeuge der ersten Generation. Die sind unverhältnismäßig hart gefedet (Mit Sportfahrwerk gibt es eigentlich keinen Restkomfort). Wurde sehr oft bemängelt. Gerade bei längeren Autobahnfahrten (Stichwort Querfugen) kann das schon ziemlich nerven.

Ich würde da eher zu einem 3er BMW tendieren. Preislich im selben Bereich. Verbrauch fast kein Unterschied und deutlich langstreckentauglicher.

z.B. in dieser Form:
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/bmw-318d-dpf-xenon-ahk-pdc-hockenheim/203931281.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=7%2C8%2C9%2C75%2C10%2C76%2C11%2C12%2C13%2C88%2C14%2C77 %2C15%2C103%2C56%2C78%2C72&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minPowerAsArray=87&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=146&maxPowerAsArray=KW&fuels=DIESEL&minFirstRegistrationDate=2004-01-01&maxPrice=12000&ambitCountry=DE&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=80000&noec=1

Da bin ich recht schmerzfrei. So lange keine Holzreifen (runflats) montiert sind, ist mir ein sportliches Fahrwerk sogar lieber. Bei zu weichen Fahrwerken werde ich Seekrank. Wenn ich im VW Phaeton die Federung auf super weich stelle wird mir ernsthaft schlecht im Fahrzeug.
Der 3er ist mir persönlich fast schon zu groß, ist aber eine Überlegung wert :)

mbee
2015-01-23, 14:16:28
Ist auch Quatsch, was da geschrieben wurde: Nur das Sportfahrwerk war deutlich zu hart (das war härter als das M-Fahrwerk, das es auch gibt). Das Serienfahrwerk ist auch bei denen völlig in Ordnung. Das Sportfahrwerk wurde dann mit dem Facelift in der ersten Generation geändert und taugt bei denen auch etwas.

Seit wann ist hart = sportlich? ;) Das Sportfahrwerk war wirklich Mist (Stuckern und Hoppeln ohne Ende). Bei einem 1er erste Generation Non-Facelift also am besten Standardfahrwerk oder wenn man es sportlich mag, das M-Fahrwerk nehmen. Ansonsten nach dem Facelift schauen (LED-Scheinwerfer hinten bei Xenon), da sind alle 3 Fahrwerksvarianten ok und zudem das Interieur deutlich wertiger.

Eco
2015-01-23, 14:19:10
Da bin ich recht schmerzfrei. So lange keine Holzreifen (runflats) montiert sind, ist mir ein sportliches Fahrwerk sogar lieber. Bei zu weichen Fahrwerken werde ich Seekrank. Wenn ich im VW Phaeton die Federung auf super weich stelle wird mir ernsthaft schlecht im Fahrzeug.
Der 3er ist mir persönlich fast schon zu groß, ist aber eine Überlegung wert :)
Aktuelle Runflats sind recht komfortabel, keine Holzreifen mehr. Aber weiterhin leider ziemlich teuer.

3er würde ich probefahren, so groß ist der nicht.

Sven77
2015-01-23, 14:23:05
Hat mein Focus auch, und das ist nicht hirnrissig. 2 Tage Übung, und du kannst locker mit dem "Schlüssel" in der Hosentasche auf- und zuschließen. Ich hatte vorletzten Winter mal für 2 Wochen ersatzweise ein Auto mit Zündschlüssel, und ich war nur am fluchen, weil ich jedesmal im Auto saß, und wieder vergessen hatte, den Schlüssel aus der Tasche zu holen.
Wenn die Kids dabei sind, schließ ich eh immer schon von weiter weg auf, damit die wissen, so wie hinflitzen müssen, und beim zuschließen ist es einfacher, im Weglaufen die Tür zuzuschlagen und dann auf die "Schließen"-Taste zu drücken, als erst nochmal explizit das Sensorfeld am Türgriff befummeln zu müssen, damit das Auto abschließt. Bei Ford reicht es leider nicht, einfach vom Auto wegzugehen.


Sorry, gegen das Kessy-System das mein Passat hatte ist es einfach Schrott. Das war Komfortgewinn, das Fordsystem ist für mich nur Gimmick

mbee
2015-01-23, 14:38:30
Zumindest beim E9x LCI ist innen im Griff ein Sensor, der aufschließt, und eine Sensorfläche oben neben dem Griffbügel zum zumachen. Keine Tasten.
Das System ist aber nicht ganz optimal, zumindest braucht es ein paar Zehntelsekunden zum reagieren. Also wenn man den Griff umfasst und zu schnell aufziehen will, entriegelt es etwas zu spät, sodass man zwei Mal betätigen muss.
Auch deswegen mach ich meist mit der Fernbedienung auf. Wenn mans weiß, ist das aber kein echtes Problem, einfach Hand hinter den Griff und ne halbe Sekunde warten vorm Ziehen.
Immerhin besser als die "Taster" beim 1er früher (ist z.B. bei Kia auch aktuell so).
Bei Mercedes ist das aktuell ganz clever gelöst: Der ganze Türgriff ist die Sensor-Fläche. Wird er innen oder innen und gleichzeitig außen berührt, wird entriegelt. Wird er nur außen berührt verriegelt. Das geht so schnell, dass man einfach beim normalen Aufziehen der Tür entriegelt und beim Schließen, wenn man die Finger aus der Mulde zieht, den Griff aber außen noch berührt verriegelt. Das Ver- und Entriegeln geschieht also automatisch beim ganz normalen Vorgang des Öffnens und Schließens der Tür.
Ein zusätzliche Vertiefung außen für den Daumen ermöglicht dann noch das Schließen von Fenster und Schiebedach, wenn man diese länger berührt.

kiss
2015-01-23, 14:49:35
Aktuelle Runflats sind recht komfortabel, keine Holzreifen mehr. Aber weiterhin leider ziemlich teuer.

3er würde ich probefahren, so groß ist der nicht.


Nein, auch aktuelle RunFlats sind Mist. Ich würde immer normale bevorzugen und mir ein Reifenrepairkit hint reinpacken. Das ist dann wieder zulässig.

3er ist kaum größer als ein 1er. Kofferraum deutlich größer!

mbee
2015-01-23, 14:57:17
AFAIR braucht's nicht einmal mehr das Dichtset seit November letzten Jahres. Habe keines und keine Runflat, d.h. der Wagen wurde ab November ohne Tirefit ausgeliefert, was zuvor immer dabei war und jetzt nur noch als Extra-Option erhältlich ist. Das würde ich eh nie benutzen, da das Zeug öfter einmal auch die Felge versaut und ich mich in so einem Fall eh abschleppen lasse.

Den Unterschied zwischen Runflats und Normalreifen nimmt man IMO gerade bei niedrigen Querschnitten doch noch deutlich war, auch wenn die Runflats aktuell nicht mehr ganz so schlecht sind.

Eco
2015-01-23, 15:25:35
Nein, auch aktuelle RunFlats sind Mist.
Nein, sind sie nicht. Sie sind weiterhin härter als herkömmliche Reifen, aber kein Vergleich zu früher. Man hat mittlerweile ganz guten Komfort. Ich bin einige 10t km mit Runflats auf dem 3er gefahren (Sommer und Winterräder), bevor ich gewechselt habe (nicht aus Komfortgründen).

(del676)
2015-01-23, 15:26:22
Schlechterer Komfort und schwerer = Scheisse. :)

Man faehrt jede Minute jeden Tages mit mehreren Nachteilen rum, damit man EINMAL in 10 Jahren bei ner Reifenpanne vielleicht nen Vorteil hat.

Eco
2015-01-23, 15:29:14
Man faehrt jede Minute jeden Tages mit mehreren Nachteilen rum, damit man EINMAL in 10 Jahren bei ner Reifenpanne vielleicht nen Vorteil hat.
Ja, deswegen habe ich auch gewechselt, zudem ist mir das den saftigen Aufpreis nicht wert.
Ich hatte noch nie eine Reifenpanne (*aufholzklopf*).

Jego
2015-01-23, 15:33:27
Zumindest beim E9x LCI ist innen im Griff ein Sensor, der aufschließt, und eine Sensorfläche oben neben dem Griffbügel zum zumachen. Keine Tasten.
Das System ist aber nicht ganz optimal, zumindest braucht es ein paar Zehntelsekunden zum reagieren. Also wenn man den Griff umfasst und zu schnell aufziehen will, entriegelt es etwas zu spät, sodass man zwei Mal betätigen muss.
Auch deswegen mach ich meist mit der Fernbedienung auf. Wenn mans weiß, ist das aber kein echtes Problem, einfach Hand hinter den Griff und ne halbe Sekunde warten vorm Ziehen.

Die Funktionsweise ist bei meinem F11 auch noch so. Lustigerweise reagiert der aber schneller als beim F10, der ein halbes Jahr älter ist und daher ein anderes Modelljahr. Vielleicht hat sich da was getan, denn bei meinem F10 würde ich das genauso beschreiben wie du, dass man wirklich kurz warten muss, bis entriegelt wird.

kiss
2015-01-23, 15:35:28
Ja, deswegen habe ich auch gewechselt, zudem ist mir das den saftigen Aufpreis nicht wert.
Ich hatte noch nie eine Reifenpanne (*aufholzklopf*).

RunFlat hat einen Vorteil:

Bei Reifenpanne könnte man noch langsam in die nächste Werkstatt rollen. ;D
Noch mehr?


Nachteile:

Lauter
Schwerer
Komfort
Spritverbauch
Unsportlich
Schlechtere Beschleunigung
Preis
Noch mehr?

Eco
2015-01-23, 15:39:26
Noch mehr?

Der größte Vorteil ist IMHO das Sicherheitsplus.

Nachteile:
Noch mehr?

Sägezahnbildung und ungleichmäßig abgefahrenes Profil sind AFAIK häufiger als bei normalen Reifen. Schwerer ist übrigens kein Nachteil, wenn Du die daraus resultierenden Nachteile auch noch aufzählst. ;)

Wie Du vielleicht merkst, bin ich auch kein Freund von Runflats. Aber der Komfort ist mittlerweile kein primäres Problem mehr IMHO.

Jego
2015-01-23, 15:41:46
RunFlat hat einen Vorteil:

Bei Reifenpanne könnte man noch langsam in die nächste Werkstatt rollen. ;D
Noch mehr?




Wenn du eine Reifenpanne bei höheren Geschwindigkeiten hast, musst du nicht zwangsläufig drauf gehen ;D

Oder ohne Überspitzung, die Fahrsicherheit bei plötzlichen Reifenpannen ist allgemein höher als bei Non-Runflats.

kiss
2015-01-23, 15:43:01
Wenn du eine Reifenpanne bei höheren Geschwindigkeiten hast, musst du nicht zwangsläufig drauf gehen ;D

Oder ohne Überspitzung, die Fahrsicherheit bei plötzlichen Reifenpannen ist allgemein höher als bei Non-Runflats.

Ja das denke ich auch, aber bei regelmäßiger Reifenkontrolle sollte nicht viel schief gehen.



Ich war so glücklich als ich die scheiss RunFlat Dinger runter hatte und gegen tolle CotniContactSport getauscht habe. Habe mich deutlich sicherer gefühlt, leiser, Spritverbrauch 0,5-1Liter weniger und bessere Beschleunigung. Wahnsinn

Annator
2015-01-23, 16:35:03
RunFlat hat einen Vorteil:

Bei Reifenpanne könnte man noch langsam in die nächste Werkstatt rollen. ;D
Noch mehr?


Nachteile:

Lauter
Schwerer
Komfort
Spritverbauch
Unsportlich
Schlechtere Beschleunigung
Preis
Noch mehr?


Brauchst kein Ersatzrad mitschleppen. Spart Gewicht. :)

Mr.Ice
2015-01-23, 17:48:51
Da bin ich recht schmerzfrei. So lange keine Holzreifen (runflats) montiert sind, ist mir ein sportliches Fahrwerk sogar lieber. Bei zu weichen Fahrwerken werde ich Seekrank. Wenn ich im VW Phaeton die Federung auf super weich stelle wird mir ernsthaft schlecht im Fahrzeug.
Der 3er ist mir persönlich fast schon zu groß, ist aber eine Überlegung wert :)

Ich würd auch nach einem Audi A4 B8 (2007) schauen.

Nein, sind sie nicht. Sie sind weiterhin härter als herkömmliche Reifen, aber kein Vergleich zu früher. Man hat mittlerweile ganz guten Komfort. Ich bin einige 10t km mit Runflats auf dem 3er gefahren (Sommer und Winterräder), bevor ich gewechselt habe (nicht aus Komfortgründen).

aber geht nicht der Verbrauch etwas in die Höhe ? Als wie mit normalen Reifen

Edit : wurde ja schon beantwortet.

Shink
2015-01-23, 18:16:02
Brauchst kein Ersatzrad mitschleppen. Spart Gewicht. :)
Tu ich auch so nicht... Ja, diese Pannenspray-Geschichte ist eher sinnlos aber wenn ich dann meine erste akute, unvorhersehbare Auto- Reifenpanne nach jetzt 16 Jahren Führerschein hab, wird sich meine Clubmitgliedschaft wieder mal auszahlen.

Jego
2015-01-23, 18:27:54
Ja das denke ich auch, aber bei regelmäßiger Reifenkontrolle sollte nicht viel schief gehen.



Ich war so glücklich als ich die scheiss RunFlat Dinger runter hatte und gegen tolle CotniContactSport getauscht habe. Habe mich deutlich sicherer gefühlt, leiser, Spritverbrauch 0,5-1Liter weniger und bessere Beschleunigung. Wahnsinn

Continental SportContact hab ich auch und bin wirklich zufrieden mit den Reifen. In Tests wurden sie immer als merkbar schneller verschleißend beschrieben, das kann ich nicht bestätigen. Hatte einen SportContact 2, auf den ich selbst 90.000 km gefahren habe und der dann mit dem Fahrzeug den Besitzer gewechselt hat. :)

Cherry79
2015-01-23, 18:57:07
Sorry, gegen das Kessy-System das mein Passat hatte ist es einfach Schrott. Das war Komfortgewinn, das Fordsystem ist für mich nur Gimmick
Inwieweit unterscheidet sich jetzt Kessy von Fords Keyless-Go? Bei beiden kannst du den Schlüssel in der Tasche lassen (Türgriff anfassen reicht), beide haben einen Startknopf, und bei beiden mußt du nach dem Aussteigen einen Sensor am Türgriff befummeln, damit das Auto abschließt.
Man darf halt nicht die Powerstart-Funktion (=Motorstart per Knopf, ist Serie in den Titanium-Ausstattungslinien) mit dem Keyless-Go (Auf-/Zuschließen ohne den "Schlüssel" anfassen zu müssen) verwechseln.
Keyless-Go kostet (beim Focus, für andere Modelle weiß ich jetzt nicht) 360 Euro extra, das ist es mir einfach nicht wert, weil der Griff zum Schlüssel in der Hosentasche auf dem Weg hin- und weg vom Auto dermaßen automatisiert ist, daß ich von der Keyless-Funktion keinen Komfortgewinn mehr habe.
Startknopf bringt mir aber den großen Vorteil, daß ich den Autoschlüssel wie einen Schlüsselanhänger am normalen Schlüsselbund tragen kann, ich also nur an 1 Schlüsselbund denken muß, wenn ich aus dem Haus gehe. Und es schlackert dann halt beim Fahren nix an der Lenksäule rum, auch nett.


Martin

drdope
2015-01-24, 07:55:39
Ich suche ein normales Auto und von denen habe ich keine Ahnung :D
...
Stabil soll der Koffer sein und nicht so viel schlucken, deswegen dürfte Diesel die bessere Wahl sein bei ~35.000km p.A..

Alter ist im Grunde auch egal aber das Risiko von Defekten steigt mit dem Alter, deswegen denke ich sollte der Koffer nicht älter als 5 Jahre alt sein.
...
Preislich wollte ich bis ca. 12.000€ Netto ausgeben.

Schau dir mal den KIA Cee'd 1.6 CRDi an; da bekommst du relativ viel Auto für's Geld.
Für ca. 12k€ netto finden sich da sicher was mit Alter <=3 Jahren und Laufleistung <=35 TKm, Scheckheft (wg Garantie; s.u.) und vom Händler (wg Netto) finden lassen.

Dann kannst du die Kiste in drei Jahren (mit einem Jahr und 10TKm Restgarantie (http://www.kia.com/de/kaufen/kiaqualitaetsversprechen/)) wieder abstoßen und (vermutlich) keinen Stress mit der Kiste.

Würd' ich eine Vernunft-Alltagsschlörre suchen, stünde der Cee'd ganz oben auf meiner Liste.

PS "Pure Vernunft darf niemals siegen!"
;)

135i
2015-01-24, 09:01:05
;)

Dann hatte wohl der Fahrer keinen Bock auf postpubertäres Gehabe oder war letztendlich vernünftiger, denn außer dem Leistungsunterschied ist der GTS auch nicht abgeriegelt und hat eine um mehr als 30 km/h höhere Endgeschwindigkeit.
Zwei Autos mit zwei Fahrern, die sich auf der AB bekriegen sind natürlich auch ein optimaler Fahrleistungeistungsvergleich zwischen zwei Modellen...

War ganz lustig, wie der angepisste, pubertäre Porschefahrer im geschwindigkeitsbegrenzten Abschnitt röhrend vorbeiflog.

(del676)
2015-01-24, 09:34:21
Immer wenn ich 135i Posts lese, habe ich den vor Augen
http://666kb.com/i/cviqfxd60rg3nh500.jpg

EY JUNGE!!!

135i
2015-01-24, 09:40:23
Nicht vergessen: Auf der Heckscheibe riesengross "Eure Armut kotzt mich an"

Eggcake
2015-01-24, 10:00:40
Mh, kein Wunder ist der Polo Highline (Modell 2014/2015) in Deutschland soviel billiger als in der Schweiz. Der hat ja serienmässig nicht mal Tempomat und Regensensor?! "Front Assist" und ein Multifunktionslederlenkrad sind in der Schweiz afaik auch schon dabei.
Das nervt wiedermal tierisch - das macht Vergleiche unmöglich und gefühlte 99% der angebotenen Polos in DE haben dann solche "banalen" Sachen nicht. Und ich weiss nicht ob ich bei einem Touch Radio auf die Funktionen am Lenkrad verzichten möchte - das wäre mir bei einem "normalen" Radio noch egal.
Ich meine - gerade Regensensor, Tempomat und Klimaautomatik kann man doch beim teuersten Modell erwarten?

sun-man
2015-01-24, 14:02:16
Das ich sowas je erleben werde? Dicke Corvette macht einen auf Dicke Corvette in Weiterstadt. Biegt dann die Nebenstrecke nach Mö-Wa ein und gibt richtig dick Gas. Naja, und ziemlich genau da ist sie dann in den Wald gerast weil der Fahrer zu doof war. https://goo.gl/maps/mbHvg

Unglaublich....und recht kaputt die Gute.

mbee
2015-01-24, 14:11:21
War ganz lustig, wie der angepisste, pubertäre Porschefahrer im geschwindigkeitsbegrenzten Abschnitt röhrend vorbeiflog.
Und dafür hast Du jetzt ein über 3 Monate altes Posting von mir wieder ausgegraben? :freak:

Schau dir mal den KIA Cee'd 1.6 CRDi an; da bekommst du relativ viel Auto für's Geld.
Für ca. 12k€ netto finden sich da sicher was mit Alter <=3 Jahren und Laufleistung <=35 TKm, Scheckheft (wg Garantie; s.u.) und vom Händler (wg Netto) finden lassen.

Dann kannst du die Kiste in drei Jahren (mit einem Jahr und 10TKm Restgarantie (http://www.kia.com/de/kaufen/kiaqualitaetsversprechen/)) wieder abstoßen und (vermutlich) keinen Stress mit der Kiste.

Würd' ich eine Vernunft-Alltagsschlörre suchen, stünde der Cee'd ganz oben auf meiner Liste.

PS "Pure Vernunft darf niemals siegen!"
;)
Problem ist, das ihm das Vorgänger-Modell optisch halt nicht gefällt (mir auch nicht), ansonsten kann ich nur zustimmen. Fahren als Zweit/Dritt-Wagen auch einen pro_cee'd 1,6er (allerdings den Benziner) der aktuellen Generation und ich bin vom PL-Verhältnis her von der Kiste wirklich mehr als begeistert.

135i
2015-01-24, 17:00:34
Und dafür hast Du jetzt ein über 3 Monate altes Posting von mir wieder ausgegraben? :freak:




Beruflich wenig Zeit für Nebenkriegsschauplätze. Seh es positiv, immerhin hab ich mir jetzt endlich mal Zeit genommen, Dir zu antworten. :wave:

KakYo
2015-01-25, 09:09:44
Bezüglich alter Polo für 11.000 Euro...

Ich fahre jetzt seit einem knappen Monat einen neuen Seat Toledo. Ist ja im Prinzip eine verlängerte Polo Plattform (läuft mit dem skoda rapid von einem Band). Und bisher hab ich absolut nix an der Bude auszusetzen.

Zum Motor: 1.2TSI mit 105PS und manuellem 6-Gang Getriebe. Bin die letzten Jahre nur Automatik gefahren, da nervt das schalten schon ein bisschen, aber trotz des Mini Motors lässt es sich gut schaltfaul fahren. Motor fühlt sich erstaunlich kräftig an. Der verbrauch beim pendeln auf die Arbeit liegt jetzt bei 5,9 Litern auf 100km (70 Prozent Autobahn, 30 Prozent Stadt in Frankfurt). Auch bei zügiger Fahrweise super unter 7 Liter fahrbar. Motor ist etwas brummig, aber noch nicht nervig.

Fahrwerk: straff, aber nicht zu unbequem. Die 16 Zoll Räder sind vielleicht einen tick zu gross mit zu wenig Gummi (215/45 r16). Nix poltert oder klappert

Innenraum: riesig! Hinten sitzt man wirklich wie im Passat. Hab die Sportsitze, die nicht wirklich ihrem Namen verdienen, aber man kann gut auch längere strecken zurück legen. Das Plastik im Innenraum fühlt sich billig an, aber sieht gut aus. Ist halt dem preis geschuldet. Das bluetooth Radio tut was es soll. Nervig ist das man audiostreaming nicht über die Knöpfe am Lenkrad bedienen kann.
Kofferraum ist mit 550 Litern riesig, gut zugänglich und mit praktischen Ablagen und haken versehen.

Preis: hab 13.500 Euro neu bezahlt (Liste sind so an die 19-20.000) als style mit ein paar Extras (pdc, bluetooth, climatronic, popo-Heizung, tempomat, privacy verglasung, llichtpaket, Leder Lenkrad)
Viel mehr auto für so wenig Geld sollte schwer zu bekommen sein, die 11.000 für einen “alten“ polo kommen mir dagegen frech vor.

Eggcake
2015-01-25, 10:10:46
Wie gesagt, Polo würde man neu wohl auch für etwa 13k bekommen. Und nochmals: das sind schweizer Preise ;)
Nur so: wenn ich Seat Toledo, ab 2010, bis 15'000 CHF als Suchebegriff auf Autoscout24 eingebe, erhalte ich genau 1 Resultat.

Das Ganze ist natürlich schon eine Überlegung, keine Frage.

Mr.Ice
2015-01-25, 10:54:52
Wie gesagt, Polo würde man neu wohl auch für etwa 13k bekommen. Und nochmals: das sind schweizer Preise ;)
Nur so: wenn ich Seat Toledo, ab 2010, bis 15'000 CHF als Suchebegriff auf Autoscout24 eingebe, erhalte ich genau 1 Resultat.

Das Ganze ist natürlich schon eine Überlegung, keine Frage.

OMG! den krieg ich hier in Deutschland für 13.234€ und dann hab ich 122PS und 7 Gang DSG dabei.

Eggcake
2015-01-25, 11:01:15
Auf der anderen Seite muss ich sagen, dass jetzt gerade Golf oder Polo als Occasionen in Deutschland auch nicht wirklich billiger sind. Mit 11-13k€ muss man für einen relativ neuen Polo rechnen. Bei einem Golf kann man nochmals 2-5k€ draufrechnen.
Kommt aber natürlich immer darauf an welche Zusätze man noch haben möchte. Dasselbe ist merkwüridgerweise auch beim Ford Fiesta der Fall. Der Toledo ist jetzt gerade ein krasses Gegenbeispiel, wo die Preise extrem viel niedriger sind. Weiss auch nicht an was das genau liegt.

KakYo
2015-01-25, 11:02:36
Wirklich heftig. Hab meinen gerade mal auf Seat.ch konfiguriert....Da sind es über 26.000CHF Listenpreis ;D dann sind die gebrauchtpreise verständlich. Pi mal Daumen halber Neupreis nach 3 Jahren...und den gibt es erst seit 2013.

Eggcake
2015-01-25, 11:59:23
Jetzt dürfte auch klar werden weshalb ich gierig auf unseren grossen Nachbarn im Norden schiele. :D
Das lohnte sich vorher schon zum Teil, jetzt bei Kursgleichstand erst Recht. Aber warum muss euer Land nur so gross sein? :D

Edit: Polo lohnt sich glaube ich echt nicht in DE. In der CH ist er gebraucht schon deutlich günstiger als vergleichbare Golf Modelle. In DE finde ich allerdings ~2-3 Jahre alte, (besser) ausgestattete Golf Fahrzeuge für fast denselben Preis wie Polos. Da spart man direkt rund 5000 Franken. Bei einem Polo zahlt man vielleicht einen Tausender weniger, spart aber auch nur etwa 1000 im Vergleich zur Schweiz. Da lohnt sich der Umweg über Deutschland kaum.

Ping
2015-01-25, 19:02:45
[URL]
Beschleunigung es drückt einen der maßen in den Sitz. Die Sportsitze vorne bieten einen guten Seitenhalt. 200kmh+ auf der Landstraße problemlos fahrbar wenn nichts los ist.


http://www.ksta.de/berggemeinden/unfall-in-much-mann-stirbt-nach-zusammenstoss-mit-baum---auto-in-zwei-teile-gerissen-,15189216,29654762.html

Nicht weit gekommen, gelle?

RoNsOn Xs
2015-01-25, 20:04:46
1 Jahr alten Beitrag rausgesucht? Warum?

Eco
2015-01-25, 22:18:41
Vermutlich, weil das im anderen Auto-Thread wieder ausgebuddelt wurde.

(del)
2015-01-31, 19:58:35
Seit heute auch noch einen Renault 17 TS, allerdings in knallgelb.

http://abload.de/thumb/14929346252_3e7985a4dvmuwi.jpg (http://abload.de/image.php?img=14929346252_3e7985a4dvmuwi.jpg)
(Symbolbild)

Timolol
2015-01-31, 23:31:31
Also mir gehen die Neuwagenpreise auch gar nicht rein. Wobei das Interesse bei mir an solchen gegen 0 geht.
Der Markt ist voll von älteren Autos aus allen Bereichen, die man nachgeworfen bekommt. :rolleyes:
Das erstaunt mich persönlich immer wieder aufs neue. Man bekommt beim Autofutzi um die Ecke doch schon sehr viel fürs Geld. Einzige Bedingung, man kann ein paar Sachen am Wagen selbst machen.
Zwischen 1-2 Monatsgehältern bekommt man absolut solides fürn Alltag.

Ich fahre mit meinem 1er Twingo glaub so günstig, das gibts gar nicht. Seit dem ich allen Kirmes rausgerissen hab bekomm ich auch 20 oder 30 Kisten Bier rein. Was will ich denn mehr? Sogar ein Hauch an sportlichkeit kommt durch das geringe Gewicht zustande. ich wechsle die nötigen Verschleißteile und ansonsten kann mich die Karre mal. Ich währe wohl blöd wenn ich die Maschine verkaufen würde. Das was ich hier einspare kann ich bewusst in einen gewissen Lebensstandart investieren und auch meine Oldtimer halten.
Einzig die Werkstatt solte man meiden. Das geht dann schnell extrem ins Geld, selbst bei nem "kleinstwagen".

Chrisch
2015-02-15, 19:48:29
Geplante Änderungen:

- Stoßstangen Ansätze (v/h) und Schwellerverkl. in Wagenfarbe lackieren
- schicke 18" fürn Sommer (S-Line oder BBS)
- Standheizung
- ggf. nen kleines Leistungsupgrade (ist nur nen 1.9TDI mit 131PS)

http://abload.de/img/p112049121unb.jpg

http://abload.de/img/p1120503xbukb.jpg

http://abload.de/img/p11204990quw4.jpg

http://abload.de/img/p11205053ouch.jpg

http://abload.de/img/p1120495cyug9.jpg

()V()r.Freeze
2015-02-15, 19:55:54
Geplante Änderungen:

- Stoßstangen Ansätze (v/h) und Schwellerverkl. in Wagenfarbe lackieren
- schicke 18" fürn Sommer (S-Line oder BBS)
- Standheizung
- ggf. nen kleines Leistungsupgrade (ist nur nen 1.9TDI mit 131PS)



Geiles Kennzeichen :D Wie alt? Sieht sehr gepflegt aus.

Chrisch
2015-02-15, 20:01:10
Der ist BJ 09.2002, vom Pflegezustand quasi nen Jahreswagen gleichzusetzen. Hat nie eine Waschanlage gesehen und stand immer in der Garage. Dementsprechend sieht das Fahrzeug auch aus.

Mosher
2015-02-15, 20:09:06
Bist du mit dem Radio zufrieden?

Ach ja: Schöner Wagen :)

Plutos
2015-02-15, 20:19:00
Der ist BJ 09.2002, vom Pflegezustand quasi nen Jahreswagen gleichzusetzen. Hat nie eine Waschanlage gesehen und stand immer in der Garage. Dementsprechend sieht das Fahrzeug auch aus.

Ein Jahreswagen heißt Jahreswagen, weil der ca. ein Jahr alt ist, nicht 13 (!) Jahre :freak:. "Quasi" Jahreswagen, ich fass es nicht :ulol:.

Anderes Thema: bei dem Kennzeichen hätte ich schon wieder Schiss, blöd angemacht zu werden...fühlen sich die Leute da nicht provoziert? Youtube weiß ja, wie leicht manche im Straßenverkehr austicken...

Chrisch
2015-02-15, 20:20:14
Ich bin mit dem Radio zufrieden, das Aktiv Soundsystem ist vom Klang sowie Bass auch ordentlich bzw genügt für meine Ansprüche vollkommen.

War aber auch nie wirklich sonen Soundfetischist der da noch hier und da was am Ton machen musste ^^
Ein Jahreswagen heißt Jahreswagen, weil der ca. ein Jahr alt ist, nicht 13 (!) Jahre :freak:. "Quasi" Jahreswagen, ich fass es nicht :ulol:.

Anderes Thema: bei dem Kennzeichen hätte ich schon wieder Schiss, blöd angemacht zu werden...fühlen sich die Leute da nicht provoziert? Youtube weiß ja, wie leicht manche im Straßenverkehr austicken...
Ok hast recht, wohl falsch ausgedrückt. Denn auch ein "Jahres" Wagen kann unter aller Sau aussehen :D :ulol: Aber es war ja auch nur die Rede vom Pflegezustand (denn da sind Jahreswagen i.d.R. doch recht gepflegt) und nicht vom Alter :tongue:

Naja, nichts desto trotz selten ein Fahrzeug diesen Alters in sonem Zustand gesehen.

Mit dem Kennzeichen hatte ich nie ein Problem, bis jetzt hatte jedes Auto und Motorrad bei mir "ST-FU-xxx".

Blediator16
2015-02-15, 22:41:26
Die Pedale noch saubermachen und der sieht aus wie neu :D

Florida Man
2015-02-15, 23:00:48
Geplante Änderungen:

- Stoßstangen Ansätze (v/h) und Schwellerverkl. in Wagenfarbe lackieren
- schicke 18" fürn Sommer (S-Line oder BBS)
- Standheizung
- ggf. nen kleines Leistungsupgrade (ist nur nen 1.9TDI mit 131PS)

http://abload.de/img/p112049121unb.jpg

http://abload.de/img/p1120503xbukb.jpg

http://abload.de/img/p11204990quw4.jpg

http://abload.de/img/p11205053ouch.jpg

http://abload.de/img/p1120495cyug9.jpg
Das war mit der letzte hübsche Audi. Glückwunsch, sieht super aus! Ich würde ihn aber auf keinen Fall "verbasteln", er ist gut wie er ist. 18" ... das ist lächerlich.

hq-hq
2015-02-15, 23:03:21
@Chrisch

schaut nach nem guten Fang aus, Getriebeöl und Differentialöl wechseln, danke ;)

-> 18" ist nicht lächerlich, eher Pflicht , verbasteln würd ich ihn auch net

ALTAY
2015-02-16, 00:34:37
Geplante Änderungen:

- Stoßstangen Ansätze (v/h) und Schwellerverkl. in Wagenfarbe lackieren
- schicke 18" fürn Sommer (S-Line oder BBS)
- Standheizung
- ggf. nen kleines Leistungsupgrade (ist nur nen 1.9TDI mit 131PS)



19 Zoll S-Line fehlen ;)

Solides Auto - Sehr gute Wahl.

Chrisch
2015-02-16, 08:05:56
Verbastelt wird da nix, bin ziemlicher fan von originaler Optik. :)

registrierter Gast
2015-02-16, 08:14:10
Wie teuer ist so ein Auto diesen Alters, Chrisch?

Chrisch
2015-02-16, 08:31:15
Hängt stark von der Ausstattung, Motorisierungen sowie Laufleistung ab. Die werden so zwischen 3000-6500€ gehandelt.

sun-man
2015-02-16, 08:39:43
19'er bei nem Diesel mit läppischen 131PS? Ansonsten üblich schicker Audi. Nicht mein Ding, aber schick. Ich bin ja auch noch am überdenken ob ich mir nicht doch nen 530 oder 528 als E39 und Gas hinstelle. Meiner macht mir wenig Mut zu noch so einem alten Auto. fest steht: keine Rentnerkarre mehr.

Chrisch
2015-02-16, 09:31:27
Ob 18 oder 19 macht da glaube ich keinen großen Unterschied. Das Auto ist auch nicht zum rennen fahren gedacht ;)

Aber 19er gefallen mir von der Optik nicht so, wobei es auch stark auf die Felge ankommt.

Florida Man
2015-02-16, 09:33:56
18" oder gar 19" machen den Wagen langsamer und ungemütlich, außerdem sieht es total bescheuert aus und sorgt für unnötige Kosten beim Reifenwechsel. Dümmste Idee. Aber Dein Avatar spricht wohl für sich.

sun-man
2015-02-16, 09:34:32
Ja, kann sein. Ich muss aber ehrlich zugeben das meine Sommerschlappen mit 235x45x17 mir irgendwie schon zu "hart" sind. Ich bin da eher der bequeme Typ. Bin aber auch zu geizig mir 16'er SR zuzulegen, auch wenn es da schicke BMW Sätze gibt. Bleibt halt ne Beulenkarre bis er weg kommt, mal sehen was die HU im März so sagt (wobei ich gerade ne neue Frontscheibe geholt habe und die Dämpfer auch neu sind)
http://abload.de/thumb/img20140909091701eaunk.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20140909091701eaunk.jpg) http://abload.de/thumb/img20140909091614vsuta.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20140909091614vsuta.jpg)

MartinRiggs
2015-02-16, 09:37:39
Ja, kann sein. Ich muss aber ehrlich zugeben das meine Sommerschlappen mit 235x45x17 mir irgendwie schon zu "hart" sind. Ich bin da eher der bequeme Typ. Bin aber auch zu geizig mir 16'er SR zuzulegen, auch wenn es da schicke BMW Sätze gibt. Bleibt halt ne Beulenkarre bis er weg kommt, mal sehen was die HU im März so sagt (wobei ich gerade ne neue Frontscheibe geholt habe und die Dämpfer auch neu sind)


Wieso Beulenkarre?
Sieht doch gut aus und hat auch soweit man sieht kaum Rost, was ja E39 gerne mal haben.

Chrisch
2015-02-16, 09:41:02
18" oder gar 19" machen den Wagen langsamer und ungemütlich, außerdem sieht es total bescheuert aus und sorgt für unnötige Kosten beim Reifenwechsel. Dümmste Idee. Aber Dein Avatar spricht wohl für sich.
Naja, Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Ich fahre nen Auto wie es mir und nicht anderen gefällt.

Ob der letzten Endes 11 statt 10sek auf 100 braucht oder nur noch 200 statt 210 fährt ist mir das egal. Wie schon gesagt, das Auto ist nicht zum Rennen fahren.

Hätte ich was komfortables gewollt wärs nen SUV geworden. ;)

sun-man
2015-02-16, 09:43:11
Wieso Beulenkarre?
Sieht doch gut aus und hat auch soweit man sieht kaum Rost, was ja E39 gerne mal haben.
Motorhaube gut fotografiert ;). 2x ist mir jemand in die Nieren gefahren und abgehauen und einmal in nem Passat geparkt :D. Stoßstange ist zumindest selbst gemacht

http://abload.de/thumb/img20130403065101rkkth.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20130403065101rkkth.jpg) http://abload.de/thumb/img20130615140549t6yv4.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20130615140549t6yv4.jpg)

Wuzel
2015-02-16, 09:52:18
Heulen auf hohem Niveau :D
Ich glaub, ich mach mal Fotos von meiner Laube. Kaum noch Lack dran und mehr Spachtel als Blech :freak:
Auch ist so ziemlich alles irgendwie zusammengebastelt. Aber ich mag das so, das hat Style und ein gewisses Etwas :freak:

Blink Blink kann doch jeder :tongue:

MartinRiggs
2015-02-16, 09:52:21
Eieiei,

aber wenn du erst was reingesteckt hast und der Tüv nix findet würde ich ihn weiterfahren.

sun-man
2015-02-16, 09:53:42
Eieiei,

aber wenn du erst was reingesteckt hast und der Tüv nix findet würde ich ihn weiterfahren.
Haben wir eh vor. Aber der Kombi kommt irgendwann und dann eben keine Opel, Octavia oder so. Die sind auf der Rückbank einfach zu klein. Dummerweise hat mir ein Kia Carens ab 2013 auch gefallen :freak:

Auf FB gehen die E39 laufend zu vernünftigen Preisen weg :) :(

MartinRiggs
2015-02-16, 09:59:12
Ich guck auch grad nach E39, ist nicht so ganz einfach was gescheites zu finden.
Guckst du auf Facebook(FB?) nach E39:freak:

sun-man
2015-02-16, 10:04:52
was heisst "gucken"? Ich bin in der E39 Gruppe, logisch. 90% der Mobile-Kisten sind doch eh von Privat oder von Ützüks Fähnchenkiesplatz. Da ich das komplette Ausleseequipment besitze macht mir das nix. OBD Reader für die einfachen Dinge die Long und Short-trims und INPA für alle Steuergeräte und div. kleinigkeiten zum prüfen. Aber dieses Jahr wird das eh nix, also irrelevant.

Naja, und ohne gutes Lautsprechersystem und mit dem 08/15 standardradio (auch Proffesiona genannt) klingt der Wagen wie ein Blecheimer ohne Kraft. Langsam wird die Lft dünn für den E39 und die Bastelkisten kommen

MartinRiggs
2015-02-16, 10:09:34
hab dir mal ne PM geschrieben zum E39 um hier nicht alles vollzuspammen:wink:

(del)
2015-02-16, 16:08:31
Ja, kann sein. Ich muss aber ehrlich zugeben das meine Sommerschlappen mit 235x45x17 mir irgendwie schon zu "hart" sind. Ich bin da eher der bequeme Typ. Bin aber auch zu geizig mir 16'er SR zuzulegen, auch wenn es da schicke BMW Sätze gibt. Bleibt halt ne Beulenkarre bis er weg kommt, mal sehen was die HU im März so sagt (wobei ich gerade ne neue Frontscheibe geholt habe und die Dämpfer auch neu sind)
http://abload.de/thumb/img20140909091701eaunk.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20140909091701eaunk.jpg) http://abload.de/thumb/img20140909091614vsuta.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20140909091614vsuta.jpg)
Schönes Teil: BEHALTEN! :up:

sun-man
2015-02-16, 16:43:46
Was nützt mir schön wenn er mit 169.000km mehr Defekte hatte als meine 3-4 letzten Wagen zusammen? Er hat mich zwar nie stehen lassen, aber dennoch.
Achse? Etwa 1,5x durchrepariert (inkl Dämpfern vorne, Querlenker, Spurtstangen (2x) usw)
Klimaverdampfer (rostet beim E61 auch)
Thermostat
ewiger Wackeldackel an den Achsen (mittlerweile im Griff)
siffende Servoschlange (nicht nur der Behälter)
Handbremse - oder das was man bei BMW drunter versteht. Gefühlt bei 80% aller E39 taugt die Handbremse kaum auf ner leichten Steigung
Batterie (OK, Verschleißteil)
näßende Scheinwerfer
Reflektorhalter (zum Glück VFL Wagen, in 20 Minuten pro Seite selbst repariert)
WaPu natürlich
KGE fehlt mir noch, LiMa auch und für den Unfall kann er nix und die geklauten Spiegel (1000€) sidn auch nicht seine Schuld.

An sich alles bis auf dem Verdampfer mehr oder weniger zu erwarten. Aber der Wagen hat 169.000 auf der Uhr. Das meiste davon lief unter 150.000. 6 Zylinder? Gerne wieder. Ich weiß nur nicht wie sehr ich mein Glück strapazieren sollte. Geld ist egal, ärgerlich ist nur das man sich dumm und dusselig sucht. Dank Selbstauslesen etliche Euro gespart da BMW gerne 0-40€ pro "Gucken sie mal rein" kassiert.

Chrisch
2015-02-16, 19:36:52
18" oder gar 19" machen den Wagen langsamer und ungemütlich, außerdem sieht es total bescheuert aus und sorgt für unnötige Kosten beim Reifenwechsel. Dümmste Idee. Aber Dein Avatar spricht wohl für sich.
Um nochmal darauf zurück zu kommen...

Wo sieht das z.B. bescheuert aus?

http://abload.de/img/1ipscx.jpg

Das wäre auch so die Optik wo ich gern hin möchte :)

sun-man
2015-02-16, 19:52:44
Naja, ist zwar BMW - aber ich kennen locker 1 duzend Leute die von 19'ern oder 18'ern wieder weg gegangen sind weil sie einfach völlig unkomfortabel und reine Blender sind. Ich persönlich würde mir doch zum langsam Cruisen sicher keinen Audi hinstellen. Wie gesagt, sieht gut - fühlt sich in aller regel total Kacke an. Kenne aber auch genug die damit rumfahren - peinlich wird das ganze spätestens mit nem 520i als VFL mit 150PS. Da kommt nix, selbst wenn man will und die Schlappen machen es nicht besser. Da kommt dann so ne 1.3l Luftpumpe mit 120PS und macht einen naß. Und mit "naß" meine ich keinen Rennen sondern z.B. auch nur das Beschleunigen auf der Autobahn wenn man doch mal mehr als 150 braucht und so. Ich würde mich lieber in nen alten 320 setzen der dann nen fetten Motor eingebaut hat, Rost und am besten noch das alte "D" Logo.


Letztendlich ganz alleine Deine Sache. Wenn es Dir gefällt - und es sieht zweifelsohne Schick aus - dann mach es. Besser noch als das ganze, ich nenne es mal B&W Tuninggefrotzel...oder eben Baumarkttuning ;).

x-force
2015-02-16, 19:53:50
weil bei einem nutzfahrzeug(kombi) die optik sekundär ist und der nutzwert durch die felgen sinkt ;)

das ist kein sportwagen mit über 300ps, darum sehen solche felgen darauf albern aus.

Chrisch
2015-02-16, 20:04:57
Warum muss ein Auto um gut auszusehen zwingend 300PS o.Ä. haben?

Und wo gehts mir um Nutzwert? Bin allein, hab keine Kinder und benötige den Platz nicht wirklich. Ich mag einfach Kombis von der Form her ;)

Bin auf anderen Autos auch i.d.R. 18" gefahren und sehe da kein Problem was den Komfort angeht (zumindest für mich).

Wie gesagt, Leistungsmäßig bleibts nicht bei den 131PS. Entweder Chippen (ca. 160-165PS) oder den Lader vom 2l TDI mit 170PS (passt p&p). Da geht dann auch noch nen bissel mehr mit :)

(del676)
2015-02-16, 20:10:31
aber ich kennen locker 1 duzend Leute die von 19'ern oder 18'ern wieder weg gegangen sind weil sie einfach völlig unkomfortabel und reine Blender sind

Full Ack.
Ich war jeden Tag froh, nur 16er auf dem MX5 zu haben.
Und auch der E90 den ich aktuell im Visier habe, hat standardmaeszig 205/55/R16. Eventuell, wenn das Fahrverhalten sehr komfortabel ist, wuerde ich ueber 17er fuern Sommer nachdenken.

x-force
2015-02-16, 20:42:02
Warum muss ein Auto um gut auszusehen zwingend 300PS o.Ä. haben?[...]


nicht um gut auszusehen, sondern um nicht albern auszusehen mit den felgen.
einen anzug kauft man auch nicht zwei nummern zu groß.;)

aber mach damit was du willst, im endeffekt sollst ja auch nur du damit glücklich sein. aber du hast halt gefragt und ne antwort bekommen :)

Eco
2015-02-16, 20:49:21
Warum muss ein Auto um gut auszusehen zwingend 300PS o.Ä. haben?

Muss es nicht, lass Dir nix erzählen. Wenn was bescheuert aussieht, dann winzige Felgen auf einem großen Auto.
Klar wird man bisschen Leistung und Komfort einbüßen, und? Solange der Restkomfort reicht, passts doch. Und mit 130+ PS wirste trotzdem sicher kein Verkehrshindernis sein.

Blackpitty
2015-02-16, 20:51:36
also ich würd mir an nen Audi in der größe nichts unter 19" anbauen und finde da die 18" schon irgendwie zu klein und alles andere als genial von der Optik her auch wenn die CH Felgen sehr schön sind:D

x-force
2015-02-16, 21:41:22
letzten monat in miami:
http://abload.de/img/img-20150109-wa0000vauvk.jpg

sowas ist doch absolut top. je dicker die hose, desto größer die felgen. lol

#44
2015-02-16, 21:46:02
Yupp. Riesen SUV und dann so mini Felgen. Geht garnicht. Immerhin hat der Chrysler-Fahrer Stil.

€: Na toll, mit dem geänderten Text ist meine Antwort kaum noch lustig :-/

Plutos
2015-02-16, 22:07:31
Wie funktioniert das eigentlich technisch, die Räder so weit unter den Radkästen/Radnaben zu montieren? Wird da die ganze Achse irgendwie "abgesenkt"?

x-force
2015-02-16, 22:09:16
als unterschichten ami ist es nicht unüblich einen lowrider zu fahren ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Lowrider_%28Auto%29

Blackpitty
2015-02-16, 22:31:28
@x-force

lustig mit solchen Extremen zu kommen wenn man sich im Bereich von 16-20" unterhält, das sind nur 4" Unterschied und der Radumfang bleibt in dem Falle sogar bis auf wenige mm gleich weil lediglich der Reifen schmaler wird.

Bei nem Audi oder sonst einem normalen Auto rumzuschreien wenn sich jemand statt 16" 18 oder 19" montieren möchte wird wohl nie aus den Internetforen verschwinden weil der 0815 Bub vom Hinterland nichts anderes als 13" aufem Opel Corsa kennt und somit alles was größer ist als Ufo meldet......

Blackpitty
2015-02-16, 22:32:07
Wie funktioniert das eigentlich technisch, die Räder so weit unter den Radkästen/Radnaben zu montieren? Wird da die ganze Achse irgendwie "abgesenkt"?

Die Achsen werden weiter unten montiert, die Kardanwelle nach hinten steht dann auch sehr schräg nach unten.

Sowas sieht halt einfach nur hässlich aus, aber hat jeder seine Meinung dazu.

1337
2015-02-16, 22:45:55
Gab es hier nicht einen User, der den BMW E92/E93 über längere Zeit (in den USA?) gefahren ist, wenn nicht sogar als 335i?

(del)
2015-02-16, 22:49:30
Senior Sanchez

Hamster
2015-02-16, 22:51:09
fest steht: keine Rentnerkarre mehr.

Versuche gerade solche eine "Karre" zu verkaufen: mein alter Audi A4 BJ2005 1.8T. An und für sich ein gutes Auto, hat mir auch immer gefallen. Leider ist es jedoch eine graue Limousine. Die Resonanz bzw. das Interesse der Leute ist leider gering. Und das obwohl der Preis so attraktiv ist, dass ich im Umkreis von 200KM den günstigsten A4 anbiete. Dabei ist der weder runtergerockt noch defekt. Im Gegenteil. Das Auto steht für seine knappe 10 Jahre top da.

(falls jemand von euch zufällig Interesse an solche einem Auto haben sollte, einfach melden ;))


Back to Topic:
Seit knapp einer Woche fahre ich mein neues Auto: ein 320D Touring (E91) von 2011 (mit xDrive und Automatik). Bilder reiche ich nach sobald ich mal dazu komme.

An und für sich ein gutes Auto, allerdings konnte ich mich an das Traktorgeräusch morgens beim anwerfen der Maschine bisher nicht gewöhnen. Ich glaube das werde ich auch nicht. Ich habe lange zwischen diesem 320D und einem 330D geschwankt. Ich bereue es fast nicht zu letzterem gegriffen zu haben, denn der Klang war nicht ganz so Traktormäßig.
Ich bin aber auch kein wirklicher Diesel-Fan. Ich fahre ihn nur, weil es in meinem Falle einfach wirtschaftlicher ist.

@An alle x20D Fahrer: klingt euer Motor auch so furchtbar?

Ich denke aber parallel bereits über eine Spaßkiste für den Sommer nach. Als Benziner natürlich. Ich ziehe da mehrere Modelle in Betracht. Mal schauen was es am Ende wird. Aktuell steht bei mir ein Mini Cooper S Cabrio hoch im Kurs (1. Modell).

Soll zwar ein Schluckspecht sein und relativ wartungsintensiv aber wenn der Spaß überwiegt... hat hier jemand Erfahrungswerte die er mir ggf. mitteilen kann? Auf was sollte ich achten und wert legen?

x-force
2015-02-16, 22:52:40
@x-force

lustig mit solchen Extremen zu kommen wenn man sich im Bereich von 16-20" unterhält, das sind nur 4" Unterschied und der Radumfang bleibt in dem Falle sogar bis auf wenige mm gleich weil lediglich der Reifen schmaler wird.

Bei nem Audi oder sonst einem normalen Auto rumzuschreien wenn sich jemand statt 16" 18 oder 19" montieren möchte wird wohl nie aus den Internetforen verschwinden weil der 0815 Bub vom Hinterland nichts anderes als 13" aufem Opel Corsa kennt......

"nur" 4 zoll... du bist lustig.
20" sind auf nem 911er schon an der grenze und hauptsächlich aus performance gründen zu finden.

aber es scheint mir drei arten von menschen zu geben:
-die, die sich mit ihrem auto schmücken und dafür häufig exorbitant viel geld gemessen an ihrem einkommen/vermögen investieren.
-die, die ihr auto einfach fahren.
-die, die auf leistung und performance (und damit leichte felgen) stehen.

ich bin z.b. ein mix aus letzteren beiden.
häufig korreliert der iq auch negativ mit der felgengröße.
ich finds nur lustig zu beobachten.

aber frei nachdem alten fritz soll imo jeder nach seiner facon selig werden ;)

1337
2015-02-16, 23:00:38
Senior Sanchez

Danke.

Versuche gerade solche eine "Karre" zu verkaufen: mein alter Audi A4 BJ2005 1.8T. An und für sich ein gutes Auto, hat mir auch immer gefallen. Leider ist es jedoch eine graue Limousine. Die Resonanz bzw. das Interesse der Leute ist leider gering. Und das obwohl der Preis so attraktiv ist, dass ich im Umkreis von 200KM den günstigsten A4 anbiete. Dabei ist der weder runtergerockt noch defekt. Im Gegenteil. Das Auto steht für seine knappe 10 Jahre top da.


Wie sind die groben Daten sowie Preis des Wagens? Habe Mitte letzten Jahres den A4 B7 Avant meiner Eltern verkauft. 1.6, bis auf Xenon nix drin, mit 90tkm noch 7700eur bekommen.


An und für sich ein gutes Auto, allerdings konnte ich mich an das Traktorgeräusch morgens beim anwerfen der Maschine bisher nicht gewöhnen. Ich glaube das werde ich auch nicht. Ich habe lange zwischen diesem 320D und einem 330D geschwankt. Ich bereue es fast nicht zu letzterem gegriffen zu haben, denn der Klang war nicht ganz so Traktormäßig.
Ich bin aber auch kein wirklicher Diesel-Fan. Ich fahre ihn nur, weil es in meinem Falle einfach wirtschaftlicher ist.

@An alle x20D Fahrer: klingt euer Motor auch so furchtbar?


Insbesondere beim Anwerfen des Wagens schaukelt es doch schon sehr stark, ist mir bei den 2l Dieseln von BMW auch aufgefallen. Sobald man jedoch unterwegs ist (und nicht grade anfährt), läuft der ziemlich geschmeidig. Und Landstraße/BAB macht auch viel Spaß imho. Aber klar, ein R6 ist eine andere Hausnummer.

Hamster
2015-02-16, 23:15:57
Wie sind die groben Daten sowie Preis des Wagens? Habe Mitte letzten Jahres den A4 B7 Avant meiner Eltern verkauft. 1.6, bis auf Xenon nix drin, mit 90tkm noch 7700eur bekommen.


143TKM, auch wenig Extras (z.B AHK, Lederlenkrad, etc.), 8-fach Bereift inkl. LMF moechte ich ~6,5k€


Insbesondere beim Anwerfen des Wagens schaukelt es doch schon sehr stark, ist mir bei den 2l Dieseln von BMW auch aufgefallen. Sobald man jedoch unterwegs ist (und nicht grade anfährt), läuft der ziemlich geschmeidig. Und Landstraße/BAB macht auch viel Spaß imho. Aber klar, ein R6 ist eine andere Hausnummer.

Ja, das ist nurm im Stand so schlimm., insbesondere wenn der Motor kalt ist.
Beim fahren ist eigentlich recht angenehm. Klar so ein R6 wäre spaßiger gewesen. Naja vielleicht beim nächsten mal.
Allerdings werde ich wohl noch das PPK verbauen lassen, dann macht der 320er noch ein bissi mehr Spaß :)
Ich halte zwar sonst nichts von Tuning, aber in diesem Falle ists ja mehr als nur ne andere Software flashen...

(del)
2015-02-16, 23:19:44
Ich denke aber parallel bereits über eine Spaßkiste für den Sommer nach. Als Benziner natürlich. Ich ziehe da mehrere Modelle in Betracht. Mal schauen was es am Ende wird. Aktuell steht bei mir ein Mini Cooper S Cabrio hoch im Kurs (1. Modell).

Soll zwar ein Schluckspecht sein und relativ wartungsintensiv aber wenn der Spaß überwiegt... hat hier jemand Erfahrungswerte die er mir ggf. mitteilen kann? Auf was sollte ich achten und wert legen?
Wie immer im Leben: Am meisten Spaß macht alles Unvernünftige und Unkonventionelle und vor allem: Alles, was alt ist, Charakter hat und ein H-Kennzeichen tragen darf! :biggrin:

Mein Tip: Renault Fuego (https://de.wikipedia.org/wiki/Renault_Fuego) - bezahlbar und sonderbar

ALTAY
2015-02-16, 23:51:58
Die Sline bzw. MAM-Felgen auf dem B6 sehen auf jeden Fall top aus - Egal was die Touranfahrer behaupten. ;)

http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/69/4372/8466924/a4-b6-mit-mam8-50029.jpg

Tigershark
2015-02-17, 00:18:21
Die Sline bzw. MAM-Felgen auf dem B6 sehen auf jeden Fall top aus - Egal was die Touranfahrer behaupten. ;)

http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/69/4372/8466924/a4-b6-mit-mam8-50029.jpg

Nein.

:biggrin:

Wie so vieles andere auch, Geschmackssache, aber ich finde die A8 Felgen auf den anderen (kleineren) Modellen einfach nur peinlich, auch wenn's mir sonst eigentlich recht egal ist. Und Chrom, hochglanzpoliert --> außer für Zuhälter ist das imho auch für nix gut. Aber nunja, Geschmäcker sind halt verschieden, nicht? ;D

Plutos
2015-02-17, 00:29:52
Back to Topic:
Seit knapp einer Woche fahre ich mein neues Auto: ein 320D Touring (E91) von 2011 (mit xDrive und Automatik). Bilder reiche ich nach sobald ich mal dazu komme.

An und für sich ein gutes Auto, allerdings konnte ich mich an das Traktorgeräusch morgens beim anwerfen der Maschine bisher nicht gewöhnen. Ich glaube das werde ich auch nicht. Ich habe lange zwischen diesem 320D und einem 330D geschwankt. Ich bereue es fast nicht zu letzterem gegriffen zu haben, denn der Klang war nicht ganz so Traktormäßig.
Ich bin aber auch kein wirklicher Diesel-Fan. Ich fahre ihn nur, weil es in meinem Falle einfach wirtschaftlicher ist.

@An alle x20D Fahrer: klingt euer Motor auch so furchtbar?

Fahre auch E91 320d xDrive Automatik von 2011 und finde, im Vergleich zum E46 davor hat er weniger von "Traktor", aber klar, ein Diesel bleibt ein Diesel. Ich habe bewusst den "kleinen" Motor genommen, mit Automatik und Allrad säuft der schon genug.

143TKM, auch wenig Extras (z.B AHK, Lederlenkrad, etc.), 8-fach Bereift inkl. LMF moechte ich ~6,5k€



Ja, das ist nurm im Stand so schlimm., insbesondere wenn der Motor kalt ist.
Beim fahren ist eigentlich recht angenehm. Klar so ein R6 wäre spaßiger gewesen. Naja vielleicht beim nächsten mal.
Allerdings werde ich wohl noch das PPK verbauen lassen, dann macht der 320er noch ein bissi mehr Spaß :)
Ich halte zwar sonst nichts von Tuning, aber in diesem Falle ists ja mehr als nur ne andere Software flashen...

Halte ich für VIEL zu viel. 4.500€ an privat oder 3.500€ an Händler würde ich für realistisch halten, also einstellen mit 5.000€ VHB wäre ok. So Sachen wie 8x LM-Rad bekommst du vom Wert her eh nie rein beim Verkauf, da würde ich eher einen Radsatz behalten und den getrennt verkaufen für (je nach Reifen) 300-500€. 10 Jahre sind halt 10 Jahre.

Das PPK geisterte mir auch lange Zeit im Kopf rum, aber ich bin wieder davon abgekommen. Da "original BMW" IMHO zwar mit Abstand bestes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber irgendwie auch unnötig bei 184(?) PS.

Chrisch
2015-02-17, 06:38:28
Die Sline bzw. MAM-Felgen auf dem B6 sehen auf jeden Fall top aus - Egal was die Touranfahrer behaupten. ;)

http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/69/4372/8466924/a4-b6-mit-mam8-50029.jpg
Die MAM gefallen mir nicht, passt nicht zu A4. Wenn S-Line, dann diese

http://vwpassat.com.pl/p/2013/09/felgi-aluminiowe-18-s-line-audi-a4-a6-vw-passat-3501842630.jpg

Hamster
2015-02-17, 06:54:05
Fahre auch E91 320d xDrive Automatik von 2011 und finde, im Vergleich zum E46 davor hat er weniger von "Traktor", aber klar, ein Diesel bleibt ein Diesel. Ich habe bewusst den "kleinen" Motor genommen, mit Automatik und Allrad säuft der schon genug.

Das stimmt :)



Halte ich für VIEL zu viel. 4.500€ an privat oder 3.500€ an Händler würde ich für realistisch halten, also einstellen mit 5.000€ VHB wäre ok. So Sachen wie 8x LM-Rad bekommst du vom Wert her eh nie rein beim Verkauf, da würde ich eher einen Radsatz behalten und den getrennt verkaufen für (je nach Reifen) 300-500€. 10 Jahre sind halt 10 Jahre.


Das mag in deinen Augen vielleicht zuviel sein. Vergleichbare Modelle werden jedoch sonst mit ~8000 gehandelt. Wenn das Auto nicht das Opa-Image hätte und ein Kombi wäre, wäre er wohl schon längst verkauft.
Übrigens: Händler haben mir bereits direkt 5k geboten als Einkaufspreis. Mir noch immer zu wenig, aber weit mehr als das was du dir vorstellst ;)


Das PPK geisterte mir auch lange Zeit im Kopf rum, aber ich bin wieder davon abgekommen. Da "original BMW" IMHO zwar mit Abstand bestes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber irgendwie auch unnötig bei 184(?) PS.

Nunja, meiner ist ein Fleet-Modell. Also der 184PS Motor gedrosselt auf 163.
Da lohnt sich das PPK dann schon :)
Kommt aber erst, wenn auch die Sommerreifen drauf sind.

Florida Man
2015-02-17, 06:56:42
Um nochmal darauf zurück zu kommen...

Wo sieht das z.B. bescheuert aus?

http://abload.de/img/1ipscx.jpg

Das wäre auch so die Optik wo ich gern hin möchte :)
Die Felgen sehen bescheuert aus, die Felgen machen die Fahrt unbequem, die Felgen verschlechtern das Handling des Autos. Und: Sieht aus wie der Wagen eines 36 Jährigen Arbeiters in einem Presswerk, der gerne nochmal 20 wäre, um bei McDonald's von den Sechzehnjährigen bewundert zu werden.

Dein Auto gefällt wesentlich mehr im aktuellen Zustand.

sun-man
2015-02-17, 07:01:08
Naja, jeden Tag steht ein Irrer auf. Aber wenn der Händler 5k geboten hat und für deinen preis keiner anbeißt dann liegt ja irgendjemand falsch - oder? ;)
Aus meinem direkten Umfeld hat auch jemand Audi, allerdings A6. Im direkten Vergleich ist Audi einfach ungleich teurer. ABS Block war 4stellig, Wasserpumpe oder dergleichen auch deutlichst teurer als sogar direkte BMW Teile. Der hat jetzt ne E-Klasse aus 2007 und ist einfach nur noch glücklich über die Preise von Mercedes. Was ich bei BMW halt liebe - ich kann selber auslesen (was man ohne Störungen nicht braucht ;) ) und ich kann jedes beschissene Ersatzteil online suchen. http://de.bmwfans.info/parts-catalog


Ansonsten? Bei nem vernünftigen 20Zöller bist aber auch ein paar hundert Euro nur für einen Reifen los. Was ist da drauf? 265/35?

Florida Man
2015-02-17, 07:02:05
Die Sline bzw. MAM-Felgen auf dem B6 sehen auf jeden Fall top aus - Egal was die Touranfahrer behaupten. ;)

http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/69/4372/8466924/a4-b6-mit-mam8-50029.jpg
http://wac.450f.edgecastcdn.net/80450F/kingfm.com/files/2012/04/Clown-Feet-FlickR-Userlaughinghyena2779871260_9c5f4565b6_z-300x200.jpg

Monkey
2015-02-17, 07:35:37
Die Felgen sehen bescheuert aus, die Felgen machen die Fahrt unbequem, die Felgen verschlechtern das Handling des Autos. Und: Sieht aus wie der Wagen eines 36 Jährigen Arbeiters in einem Presswerk, der gerne nochmal 20 wäre, um bei McDonald's von den Sechzehnjährigen bewundert zu werden.

Dein Auto gefällt wesentlich mehr im aktuellen Zustand.

Ich hoffe nur das sich dein schlechter Geschmack für Proportionen nicht in deiner Partnerin wiederspiegelt :D

Von was für einen Handling redest du denn da? Dem Handling wenn man morgens zur Arbeit fährt? :D

Backbone
2015-02-17, 07:41:03
Ich hoffe nur das sich dein schlechter Geschmack für Proportionen nicht in deiner Partnerin wiederspiegelt :D
Boah, den Spruch find ich hart an der Grenze. :(

Von was für einen Handling redest du denn da? Dem Handling wenn man morgens zur Arbeit fährt? :D
Große Schlappen sind Optik, mehr nicht. Persönlich find ichs übrigens auch gut, auf meinem sind auch 19er im Sommer drauf.

Monkey
2015-02-17, 07:42:58
Ach ist doch nicht so ernst gemeint!

Klar ist das Optik, aber in der Regel wird sie stimmiger wenn die Proportionen passen!

Eco
2015-02-17, 08:36:12
Fahre auch E91 320d xDrive Automatik von 2011 und finde, im Vergleich zum E46 davor hat er weniger von "Traktor", aber klar, ein Diesel bleibt ein Diesel. Ich habe bewusst den "kleinen" Motor genommen, mit Automatik und Allrad säuft der schon genug.

Aus Interesse, was verbraucht Deiner denn so?
Boah, den Spruch find ich hart an der Grenze. :(

Schon grenzwertig, aber Pana teilt auch ordentlich aus, dann muss er auch einstecken können. ;)
Die MAM gefallen mir nicht, passt nicht zu A4. Wenn S-Line, dann diese

http://vwpassat.com.pl/p/2013/09/felgi-aluminiowe-18-s-line-audi-a4-a6-vw-passat-3501842630.jpg
Sehr hübsch. :up:

Plage
2015-02-17, 08:39:23
Ach ist doch nicht so ernst gemeint!

Klar ist das Optik, aber in der Regel wird sie stimmiger wenn die Proportionen passen!
Also ich finde auch, dass der B6 Avant auf 19" super aussieht. Das Sportfahrwerk sollte allerdings drin sein, sonst sieht es zu hochbeinig aus.

http://666kb.com/i/cw70xahvt1ckq1x0b.jpg
Leistungseinbußen kann ich gegenüber den 17"ern im Winter nicht feststellen. :D

mbee
2015-02-17, 09:02:52
Du hast allerdings auch einiges unter der Haube...;)

Ich würde mich da immer an den Serienfelgen für die entsprechende Motorisierung und der Optik der Radhäuser orientieren, also als Faustregel maximal eine Größe über Serie.
Bezüglich der Zoll-Größen selbst kann man das ohne das Auto zu berücksichtigen halt nicht pauschalisieren (ich fahre zwei Autos bei denen einmal 19 und 18 Zoll Serie sind, sprich da ist eben auch alles auf die Größe abgestimmt). Oft sind auch die Unterschiede jetzt nicht so gravierend wie hier dargestellt: Wenn die Serienfelge schon relativ schwer ist, kann eine leichte Zubehörfelge eine Größe darüber mit leichten Reifen zumindest bezüglich der ungefederten Masse sogar günstiger sein. Das ist gar nicht so selten der Fall, da die Autohersteller recht oft relativ schwere Felgen fertigen lassen und die Autos damit ausrüsten - ist eben günstiger und optisch sieht man's nicht.

Bei 2 Größen über Serie wird's IMO halt schon meist optisch und fahrerisch dann doch eher grenzwertig, auch wenn man eine recht starke Motorisierung hat...

Plage
2015-02-17, 09:54:58
Du hast allerdings auch einiges unter der Haube...;)


Das mag sein. :D

Die Bremsanlage sollte auch halbwegs zur Felgengröße passen, winzige Scheibchen in riesigen Felgen sehen lächerlich aus. Ich habe neulich nen A1 mit 19" gesehen, der Bremsanlage nach zu urteilen war es die kleinste Motorisierung. :(

Ich habe übrigens vor einiger Zeit das Interieur etwas aufgewertet, nämlich mit einem Modul, das unter anderem ein paar Daten vom CAN sowie ein Startlogo im FIS anzeigen kann:

http://abload.de/thumb/20141114_14595259uqd.jpg (http://abload.de/image.php?img=20141114_14595259uqd.jpg) http://abload.de/thumb/20150113_075128srurw.jpg (http://abload.de/image.php?img=20150113_075128srurw.jpg)

Ich frage mich mittlerweile, wie ich es vorher mit den beschränkten Infos aus dem Bordcomputer ausgehalten habe. :D

mbee
2015-02-17, 10:20:16
Sehr nett! :up:
IMO gehört zumindest die Anzeige der Öltemperatur in jedes Auto. Schade, dass das nur so wenige Hersteller verbauen.

sun-man
2015-02-17, 10:25:16
Naja, wenn es auf dem Standardbus liegt kann man auch ein wenig probieren und weiß nach wenigen Tagen wie es zusammengehört. Beim e39 liegt es nicht auf dem OBD-Bus, leider. Kann aber trotzdem ausgelesen werden. Mir hat da mal einer ein Addon geschrieben für INPA. Mit nem M5 Spiegel geht es wohl auch, der blendet das dann im Spiegel ein weil der es von nem anderen "bus" abgreift" bzw einer anderen Modulation.

http://abload.de/thumb/temp523ivl1w.jpg (http://abload.de/image.php?img=temp523ivl1w.jpg)
war arschkalt und ich weiß z.B. das ich so oder so an der Autobahnauffahrt Stoff geben kann. wasser steht bei 70°C in der Mitte.

Naja, und 80% der Leute braucht sowas nicht.

mbee
2015-02-17, 10:34:26
Ja, 80% der Leute treten ihre Autos eh kalt...;)
Ich finde trotzdem, dass die Anzeige der Öltemperatur in jedes Auto gehört:
Über die Wasser-Temperatur lässt sich leider auch nur, wenn man das Auto sehr gut kennt auf die Öltemperatur schließen, zumal die Anzeige bei vielen Autos auch nur ein "Schätzeisen" ist.
Beim CLA ist bei mir das Wasser selbst im Winter in 5-7 Minuten schon auf Temperatur, das Öl braucht deutlich länger und das Getriebeöl je nach Anzahl der Schaltvorgänge sogar bis zu 20 km auf der AB, bis es warm ist. Zuvor wird allerdings auch das Sport-Schaltprogramm nicht freigegeben/ignoriert, das ist ein ganz sinnvoller Mechanismus.

Alle 3 Temperaturwerte werden auch im Kombiinstrument angezeigt und ändern die Farbe von blau nach weiß, wenn die Betriebstemperatur im idealen Bereich liegt.

sun-man
2015-02-17, 10:38:10
und du meinst ernsthaft das jemand der sein Auto so "kalt" tritt auf die Öltemp achtet und das erst danach tut? Da macht es Dein CLA schon richtig und sperrt eben div. Dinge.

mbee
2015-02-17, 10:40:42
Der sperrt nur das Sportprogramm für's Getriebe, treten lässt der sich ja trotzdem auch kalt...geht halt dann "nur" auf den Motor und nicht zusätzlich auch noch auf's Getriebe.

Wenn man den Kunden dafür sensibilisiert, warum nicht? Zumindest würde es den restlichen 20% nützen, wenn immer eine Anzeige dafür da wäre. Ich hätte mir z.b. bei meinem Nissan und meinem MINI zuvor schon eine gewünscht. Beim Nissan ging's halbwegs über den Öldruck, beim MINI musst man von der Wasser- auf die Öltemperatur schließen, was eher einem Schätzen ins Blinde gleich kam.

robbitop
2015-02-17, 10:50:46
Aprospros kalttreten: Ich habe bei meinem E91 320d (03/2008 VFL mit 177PS @211 PS) das Gefühl, dass der Regler des Fahrzeugs kein "Kalttreten" zulässt. Subjektiv fährt er sich ordentlich warm gefahren deutlich agressiver/kraftvoller als kalt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Steuerung die Temperatur des Getriebeöls auswertet und erst ab einem bestimmten Wert volle Leistung (bzw. auch Leistungsänderung pro Zeiteinheit - also ruckartiges Beschleunigen) zulässt. Würde aus Motorschutz Gründen auch Sinn ergeben.

Bilde ich mir das nur ein oder weiß jemand, ob das tatsächlich so ist?

1337
2015-02-17, 10:53:08
Halte ich für VIEL zu viel. 4.500€ an privat oder 3.500€ an Händler würde ich für realistisch halten, also einstellen mit 5.000€ VHB wäre ok. So Sachen wie 8x LM-Rad bekommst du vom Wert her eh nie rein beim Verkauf, da würde ich eher einen Radsatz behalten und den getrennt verkaufen für (je nach Reifen) 300-500€. 10 Jahre sind halt 10 Jahre.


Das glaube ich offen gestanden nicht. 6k sollten mindestens drin sein, auch vom Händler.

Ich hatte bei unserem A4 wahrscheinlich eine große Portion Glück (bzw. einen Dummen), inseriert hatte ich den selbstbewusst für 8.200 EUR was natürlich viel zu viel war, ich dementsprechend großzügig beim Rabatt sein konnte.

Wie gesagt, 1.6l zieht keine Wurst vom Teller, nicht mal ein originales Radio war drin. Dafür war der Zustand sehr gut, "nur" 90tkm gelaufen, Bj 2006 und hey, Xenon :D - natürlich 8fach bereift.
Ob der Avant stärker gefragt ist als die Limo weiß ich nicht. Hinzu kam dass es ein Reimport aus DK war, was insbesondere für Händler immer ein starkes Argument war den Preis ins bodenlose zu drücken, für mich aber keine Grundlage darstellte was ich bei Privatanbieter auch gut deutlich machte.

Ein VW/Audi Vertragshändler hat den Wagen übrigens mit 4500EUR schätzen lassen.



Was anderes, weshalb ich auch auf den User Senior Sanchez zu sprechen kam der offensichtlich längere Zeit ein 3er Coupé/Cabrio fuhr (den ich auch noch per PN auf diesen Post aufmerksam machen möchte), ich überlege mir solch einen Wagen zu holen.
Nachdem ich in meiner Studentenphase als Dienstleister und Betreuer für Groß-/Flotten-/VIP-Kunden von vielen namhaften Herstellern war, kenne ich mittlerweile sehr viele Fabrikate und dessen Motorisierungen.

Familiär komme ich eigentlich aus dem VAG-Lager, bin nun aber sehr auf BMW aus, insbesondere der N55 Motor (bekannt als 335i/535i, 35sdrive etc) hat es mir dabei angetan, das als E92.

Der Wagen würde wahrscheinlich unter 10tkm im Jahr bewegt werden, vornehmlich für Ausflüge, trotz dass ich in der Stadt wohne.
In Frage käme ein LCI Modell, sprich ab 03/2010 wo auch der N55B30 Einzug erhielt (3l Turbo mit 306 PS, statt BiTurbo nun ein Turbo mit TwinScroll).
Xenon ist serienmäßig und auch erwünscht, als Bordsystem käme nur das Navi Pro infrage da das Cockpit ohne Navi nackt aussieht und ich dem kleinen Navi Bus. (à ka Mausekino) nichts abgewinnen kann.
Ebenfalls eingeschossen habe ich mich auf das Innovationspaket welches Keyless-Go beinhaltet, was ich nunmehr nicht mehr missen möchte. Sportlichen Charakter soll das M-Paket verleihen, Leder ist ebenfalls Pflicht.
Einzig beim Getriebe bin ich unschlüssig, zur Auswahl stünden:
-Schalter (als M Schaltgetriebe)
-Wandler (ZF)
-DKG
Da das Fahrzeug nicht täglich bewegt wird und gut und gern auch als unvernünftiges Spaßmobil anzusehen sein kann, würde ich den Schalter fast bevorzugen. Auf der anderen Seite sind die DKGs von BMW sehr gut, bin ich allerdings bisher vergleichsweise selten gefahren um da einen Erfahrungswert erzielen zu können.
Die ZF-Wandler sind Selbstgänger, sehr solide und sehr gut, würde aber ggf. nicht so recht zu dem Wagen passen imho.

Da der Wagen selbst gebraucht noch relativ teuer ist und demnach eine größere Anschaffung darstellt, möchte ich wie für einen Gebrauchten üblich nicht allzu viele Kompromisse eingehen wie es sonst gern üblich ist, nur leider gibt der Markt nicht allzu viel her.

Hat jemand Erfahrungswerte bezüglich der Laufleistung, inwieweit dem Motor da was zuzutrauen ist? R6er von BMW sind ja meist unverwüstlich, beim Turbomotor sieht die Geschichte ja aber meist anders aus.

mbee
2015-02-17, 10:53:52
Aprospros kalttreten: Ich habe bei meinem E91 320d (03/2008 VFL mit 177PS @211 PS) das Gefühl, dass der Regler des Fahrzeugs kein "Kalttreten" zulässt. Subjektiv fährt er sich ordentlich warm gefahren deutlich agressiver/kraftvoller als kalt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Steuerung die Temperatur des Getriebeöls auswertet und erst ab einem bestimmten Wert volle Leistung (bzw. auch Leistungsänderung pro Zeiteinheit - also ruckartiges Beschleunigen) zulässt. Würde aus Motorschutz Gründen auch Sinn ergeben.

Bilde ich mir das nur ein oder weiß jemand, ob das tatsächlich so ist?
Du hast bei dem Modell AFAIR gar keinen Sensor für die Getriebeöltemperatur, auch nicht für die Öltemperatur (Kostenersparnis, wird i.d.R. nur verbaut, wenn es eben auch angezeigt wird).
AFAIR gibt es auch solche "Schonprogramme" für den Motor nicht. Der geht nur bei bestimmten Werten (Wassertemperatur, Nockenwellensensor etc.) eben ins Notlaufprogramm und das war's.
Korrigiere mich jemand, wenn ich hier falsch liegen sollte.

Es gibt für wenige Motoren "Einfahrprogramme", bei denen auf den ersten 1000-1500 KM generell etwas fetter eingespritzt wird, aber auch das ist wohl recht selten (ist z.B. bei meinem der Fall gewesen).

sun-man
2015-02-17, 11:01:11
Du hast bei dem Modell AFAIR gar keinen Sensor für die Getriebeöltemperatur, auch nicht für die Öltemperatur (Kostenersparnis, wird i.d.R. nur verbaut, wenn es eben auch angezeigt wird).
Ich hab auch keine Anzeige, auch nicht im Geheimmenü. Dennoch kann sie angezeigt werden. Liegt anders moduliert auf dem Bus.

Da schrieb einer
egal welche Motorisierung, an der OBD Schnittstelle muss ein Signal für die Öltemp. vorhanden sein.
dieses wird bei der AU ja ausgelesen. wenn der Motor zu kalt ist startet der Prüfzyklus gar nicht erst.

mbee
2015-02-17, 11:04:34
Die wird AFAIR auf Basis der Wassertemperatur "errechnet" (Schätzeisen halt), da ist AFAIR kein Sensor verbaut. Bei den M-Modellen sieht's allerdings anders aus.
Nach der Logik müsste jedes Auto einen Öltemperatursensor verbaut haben, das haben aber eben fast alle nicht. Beim MINI ist übrigens auch kein Öltemp-Signal am OBD-Bus vorhanden. Gut, bei den neueren Fahrzeugen ab 2006 wird ja auch nicht über OBD getestet, sondern nur auf Fehlercodes ausgelesen.

drexsack
2015-02-17, 11:04:46
Hat jemand Erfahrungswerte bezüglich der Laufleistung, inwieweit dem Motor da was zuzutrauen ist? R6er von BMW sind ja meist unverwüstlich, beim Turbomotor sieht die Geschichte ja aber meist anders aus.

Hast du dich mal bei Motortalk (http://www.motor-talk.de/forum/bmw-3er-e90-e91-e92-e93-b240.html) eingelesen?

Plage
2015-02-17, 11:11:41
Die wird AFAIR auf Basis der Wassertemperatur "errechnet" (Schätzeisen halt), da ist AFAIR kein Sensor verbaut. Bei den M-Modellen sieht's allerdings anders aus.
Nach der Logik müsste jedes Auto einen Öltemperatursensor verbaut haben, das haben aber eben fast alle nicht.

Die A4 8E Modelle haben zumindest alle nen Öltemperatursensor verbaut, daraus berechnen sie dann die Ölqualität für das Longlife-Wartungsintervall. Die Daten liegen aber auf dem Antriebs-CAN, nicht am K/L-Interface am OBD-Stecker.

1337
2015-02-17, 11:12:49
Hast du dich mal bei Motortalk (http://www.motor-talk.de/forum/bmw-3er-e90-e91-e92-e93-b240.html) eingelesen?

Da bin ich ab und an unterwegs, bzw. bin schon ein wenig am lesen. Viele verweisen dort schon aufs e90 Forum (http://www.e90-forum.de) welches da wohl noch tiefer in die Materie geht, das wird meine nächste Anlaufstelle sein.

iDiot
2015-02-17, 11:19:59
Die BMW 4-Zylinder Diesel sind allgemein sehr sehr ruppig. Letztens durfte ich einen neuen 316d genießen, 10.000km drauf - lief wie ein Traktor. Auch mein E90 320d war recht rauh.

Dagegen ist mein Audi deutlichst angenehmer.

robbitop
2015-02-17, 11:20:13
Du hast bei dem Modell AFAIR gar keinen Sensor für die Getriebeöltemperatur, auch nicht für die Öltemperatur (Kostenersparnis, wird i.d.R. nur verbaut, wenn es eben auch angezeigt wird).
AFAIR gibt es auch solche "Schonprogramme" für den Motor nicht. Der geht nur bei bestimmten Werten (Wassertemperatur, Nockenwellensensor etc.) eben ins Notlaufprogramm und das war's.
Korrigiere mich jemand, wenn ich hier falsch liegen sollte.

Es gibt für wenige Motoren "Einfahrprogramme", bei denen auf den ersten 1000-1500 KM generell etwas fetter eingespritzt wird, aber auch das ist wohl recht selten (ist z.B. bei meinem der Fall gewesen).
Also reine Einbildung? :)

Marodeur
2015-02-17, 11:25:24
So, am Donnerstag ist mal wieder Tag der Wahrheit. Vorm TÜV kompletter Ölwechsel und einige Problemchen beheben die hoffentlich auch nur Problemchen sind. Ausserdem dem ein oder anderen Geräusch auf die Spur kommen. Bin gespannt...

mbee
2015-02-17, 11:26:49
Also reine Einbildung?

Ich kann's nicht genau sagen, deshalb das AFAIR: Beim MINI (auch JCW) weiß ich es sicher, beim 120D (E87) meinte zumindest mein Serviceberater damals, dass da auch kein Öltemperatur-Sensor verbaut sei.

Vielleicht gibt's hier ja jemanden, der zu den neueren BMW-Modellen mehr sagen kann, was vorhandene Sensoren betrifft.

Plutos
2015-02-17, 11:37:16
Das mag in deinen Augen vielleicht zuviel sein. Vergleichbare Modelle werden jedoch sonst mit ~8000 gehandelt. Wenn das Auto nicht das Opa-Image hätte und ein Kombi wäre, wäre er wohl schon längst verkauft.
Übrigens: Händler haben mir bereits direkt 5k geboten als Einkaufspreis. Mir noch immer zu wenig, aber weit mehr als das was du dir vorstellst ;)



Nunja, meiner ist ein Fleet-Modell. Also der 184PS Motor gedrosselt auf 163.
Da lohnt sich das PPK dann schon :)
Kommt aber erst, wenn auch die Sommerreifen drauf sind.
Hätte ich so jetzt nicht gedacht, aber gut, dann viel Erfolg! Ich hoffe, die ~8000 sind auch "echte" Verkaufspreise und nicht die feuchten Träume der Inseratsersteller ;). Ich gebe die Autos immer beim Händler in Zahlung, insofern sind mir persönlich 1000 oder auch 2000€ mehr oder weniger den Aufwand nicht wert.
Aus Interesse, was verbraucht Deiner denn so?

Ich hatte bisher berechnete Werte von 6,4l (50:50 beschränkte Autobahn/leere Landstraße, mit Klima) über 8,1l (80:20 Stadt/Land, ohne Klima) bis 9,6l (100:- städtische Kurzstrecken, mit Klima); im Mittel bei meinem Fahrprofil (zwischen 60:20:20 und 80:10:10 Autobahn/Landstraße/Stadt, mit Klima) bisher 7,5l (reifenunabhängig, da Ganzjahresreifen ;D) bei bewusst sparsamer Fahrweise. Wie sich der Verbrauch bei höheren Autobahngeschwindigkeiten verhält, weiß ich noch nicht, Bordcomputerwerte kenne ich auch nicht, nehme aber mal an, dass die wie immer 0,1l bis 1,0l darunter liegen.

TL; DR: im "worst case" knapp 10l X-(

Florida Man
2015-02-17, 13:50:22
Also reine Einbildung? :)
Ne. Der Wagen ist kalt einfach nicht agil. Mein Kuga ist kalt auch laut und bockig. Aber da wird nichts künstlich "eingebemst". Also hör auf den Wagen zu quälen!

(del676)
2015-02-17, 14:35:33
Ich hab auch keine Anzeige, auch nicht im Geheimmenü. Dennoch kann sie angezeigt werden. Liegt anders moduliert auf

Einfach nach den kleinen weissen Strichen vor dem roten Bereich orientieren?
Ist der Wagen kalt, fangen die schon viel drueher an, und wenn er dann ordentlich warm ist, fangen sie erst bei 6500rpm an.
Oder haben nicht alle diese Funktion?

sun-man
2015-02-17, 14:36:55
Einfach nach den kleinen weissen Strichen vor dem roten Bereich orientieren?
Ist der Wagen kalt, fangen die schon viel drueher an, und wenn er dann ordentlich warm ist, fangen sie erst bei 6500rpm an.
Oder haben nicht alle diese Funktion?
Was? worum gehts? weiße Striche?

(del676)
2015-02-17, 14:40:08
http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/bmw-530d-e60/0_big.jpg

Na die weissen Striche da. Kalter Dieselmotor - die weissen striche fangen bei 3500rpm an, wird er warm, fangen die erst bei 4300 an.

sun-man
2015-02-17, 14:41:29
Keine Ahnung, hab nen e39 und komme an die Öltemperatur per Software.

robbitop
2015-02-17, 14:42:38
Ne. Der Wagen ist kalt einfach nicht agil. Mein Kuga ist kalt auch laut und bockig. Aber da wird nichts künstlich "eingebemst". Also hör auf den Wagen zu quälen!
Ich quäle meinen Wagen nicht. Zu 99,99 % fahre ich extrem entspannt und untertourig. Mir ist es nur mal aufgefallen, dass er kalt träger wirkt. Auch im unterem Drehzahlbereich. Also die Leistung nicht so bissig anliegt sondern eher kontinuierlicher "hochfährt". (er weniger am "Gas" hängt)

sun-man
2015-02-17, 15:02:07
Die Frage ist doch dabei eher ob DU der limitierende Faktor bist oder der wagen. Mit dem Wissen um kaltes Öl - schonmal wirklich drauf gelatscht?

IMHO eh alles gerne etwas übertrieben. Die wenigsten von uns sind doch nun Rennfahrer und Öl ist auch mit 50°C schon relativ warm. Ob das nun 50 oder 90 haben muss? wenns nicht gerade die übelste Mineralplöre ist.

Sterndocktor
Erstens ist es schon mal nicht richtig, dass alle 10W-40er teilsynthetisch, u. alle 5W-40er vollsynthetisch sind! In der 10W-40er-Kathegorie gibt es sogar die größten Qualitätsunterschiede. Gibt hier rein mineralische, die meisten sind sog. Hydrocrack-Öle (= etwas verbesserte mineralische), u. nur ganz wenige sind teilsynthetische. Letztere sind i. d. Regel die besten unter den 10W-40ern.

Von den 5W-40ern sind ebenfalls die meisten nur Hydrocrack-Öle (Hc-Öle). Vollsynth. 5W-40er gibt es nur sehr wenige. Bei den 5W-30er ist es ähnlich.

Nur bei den 15W-40er ist es so, dass diese immer rein mineralische sind. U. alle OW- sind immer vollsynth.

Spätestens hier sollte auch deutlich werden, dass der Visko-Bereich nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal ist. Allerdings gibt es natürlich unter den 0W-40ern deutlich mehr Spitzenöle wie bei den anderen Visko-Bereichen.

Die Angaben von z. B. „5W“ u. 40 sagen aber alleine nicht viel über das Öl aus. Bei der ersten Zahl geht es um die dynamische Visko., also wie sich das Öl bei sehr niedrigen Temp. verhält. Hier geht es vor allem darum, bis zu welcher Temp. das Öl der Ölpumpe noch von selbst zufließt. U. „5W“ bedeutet z. B., bis min. minus 30Grad.

Die zweite Zahl von z. B. 40, bezieht sich auf die kinetische Visko bei exakt 100Grad. Dieser Wert hat aber für die Praxis kaum eine Aussagekraft. Was den Verschleißschutz bei sehr hohen Öltemp. betrifft, so ist hier alleine der HTHS-Wert (= Visko bei 150Grad u. unter einer Scherbelastung gemessen) von Bedeutung, da dies schon eher dem entspricht, was vor allem an den Kolben passiert.

U. bei Ölen nach ACEA A3/B3 (= Hochleistungsöl mit Potential für verlängerte Wechselintervalle) ist die Mindestanforderung 3,5mPa.s. Egal welcher Visko-Bereich auf der Dose steht. Gilt für ein 0W-30er genauso, wie für ein 5W-50er. Nur bei Ölen mit einem ACEA A1/B1, u. A5/B5-Profil ist die Min-Anforderung nur 2,9mPa.s. Bei den VW-Normen 503.00, 506.00 u. 506.01 ist der HTHS-Wert übrigens auch auf 2,9mPa.s abgesenkt Die nach 502.00 (Benziner) bzw. 505.00 (Diesel) haben deshalb einen besseren Verschleißschutz bei hohen Temp, da diese auf einem ACEA A3/B3-Profil basieren!

Und 150Grad können es an den Kolben schon bei einer verhaltenen Fahrweise sein, wo in der Ölwanne grad mal 70 bis 80Grad herrschen. U. bei längerer Vollast mit hohen Drehzahlen können es (je nach Motor) auch schon mal 250Grad!!! u. noch mehr an den Kolben sein (in der Wanne dann rund 120 bis max. 150)!

Bei solchen Temp. sind dann vor allem leistungsfähige EP (Hochdruck)- u- AW (Verschleißschutz)-Additive gefragt, da das Öl selbst die Reibpartner dann zumin. nicht mehr vollständig voneinander trennen kann. Ein vollsynth. Spitzenöl verkokelt u. verlackt bei solchen Temp zumin. nicht. Außerdem enthalten diese auch sehr leistungsfähige Verschleißschutz-Additive! Mobil nennt die neuen "SuperSyn", welche allerdings nicht in allen Mobil-Ölen, sondern nur in den neuen Mobil1-Ölen enthalten sind!

Einer der größten Irrtümer ist aber:
Dass ein mineralisches 15W-40er gar keine, u. ein vollsynth eine sehr gute Reinigungswirkung hätte. In Wirklichkeit hat das aber überhaupt nichts mit der Art des Grundöls zu tun, sondern liegt ausschließlich am enthaltenen Additiv-Paket. Das Grundöl selbst (egal ob nun mineralisch, hc, teilsyth. o. vollsynth) hat überhaupt keine Reinigungswirkung. Dazu kommt noch, dass die meisten alten Ablagerungen im Motor ölunlöslich sind. Erst die Zugabe von waschaktiven "Detergentien" verleiht einem Öl eine Reinigungswirkung.

U. ob u. wie viel, bzw. wie lange ein Öl Schmutzteilchen tragen kann, hat auch nichts mit der Grundöl-Art zu tun, sondern mit den darin enthaltenen "Dispersanten". Denn, nur diese sind in der Lage, sowohl feste wie flüssige Schadstoffe zu neutralisieren, bzw. zu umhüllen u. bis zum nächsten Ölwechsel fein verteilt in Schwebe zu halten, damit diese nicht ausfallen, sich zusammenballen u. irgendwo im Motor anlagern können (u. für größere Schmutzpartikel, welche die Dispersanten nicht mehr umhüllen können, ist der Ölfilter da). Deshalb ist es auch völliger Unsinn, das gelöste Ablagerungen Ölbohrungen verstopfen könnten.

U. solche „Reinigungs- u. Reinhalte-Additive" sind längst in allen Motorölen enthalten. Egal ob es sich dabei nun um ein mineralisches 15W-40er, oder ein vollsynth. 0W-30er handelt. Nur einige spezielle Oldtimer-Öle sind völlig unlegiert (= enthalten keine Additive) .

Die Grundöl-Art spielt bei der Motorsauberkeit nur insofern eine Rolle, dass vollsynth. den Motor weniger verschmutzen, da sie sehr viel temperaturstabiler sind, u. auch deutlich langsamer altern.

Bei den sog. Vollsynth. ist das Ausgangsprodukt zwar auch ein Mineralöl (ausgenom. synth. Ester), jedoch werden diese auf molekularer Ebene völlig neu aufgebaut. Die Ölmoleküle sehen nachher ganz anders aus, u. zwar genauso wie es sein sollte. Dadurch wird erreicht, dass diese sehr viel temperaturstabiler sind, u. deshalb auch deutlich langsamer altern. Bei Temp. wo ein mineralisches schon lange verkokelt u. verlackt, schmieren diese noch. Halten locker 350Grad aus.

Außerdem haben diese von Haus aus schon einen höheren Viskositätsindex (VI). Bedeutet, dass sie mit zunehmender Temp. nicht so stark ausdünnen. Gibt man dann noch einen robusten VI-Verbesserer dazu, erreicht man einen noch höheren VI. Deshalb können diese auch im kalten Zustand viel dünnflüssiger sein, ohne dann bei hohen Öltemp. zu dünn zu werden (z. B. 0W-40)!

Ein echtes Spitzenöl entsteht deshalb erst, wenn man einem hochwertigen Grundöl ein entsprechend leistungsfähiges Additiv-Paket beigibt. Der Additiv-Anteil liegt heute bei den Motorölen bei 15 bis 30%!!!

Da HC-Öle schon mal besser als mineralische, aber viel günstiger als vollsynth. sind, geht der Trend immer mehr in diese Richtung. Der Großteil der neueren Öle sind deshalb alles HC-öle. Nur die OW- sind noch alle vollsyntetische. Die 10W-40er sowieso, aber auch von den 5W-30er u. 5W-40ern sind die meisten nur HC-Öle. Nennt sich dann HC-"Synthese", oder aus der "soundso"-Synthese-Technologie!

Das "nonplusultra" ist aber natürlich immer noch ein hochwertiges vollsynth. Grundöl, welches auch ein modernes u. sehr leistungsfähiges Additiv-Paket enthält. Wie z. B. die neuen Mobil1-Öle. Gibt aber natürlich auch noch andere vollsynthetische Spitzenöle, welche auch nicht ganz so teuer sind.

Hoffe mit dieser Info wenigstens die größten Irrtümer aus der Welt zu schaffen!

robbitop
2015-02-17, 15:10:39
Die Frage ist doch dabei eher ob DU der limitierende Faktor bist oder der wagen. Mit dem Wissen um kaltes Öl - schonmal wirklich drauf gelatscht?
Na sicher. Von 1x-2x im Autoleben drauflatschen im kalten Zustand geht kein Auto kaputt. Man sollte es halt nicht dauernd tun.


IMHO eh alles gerne etwas übertrieben. Die wenigsten von uns sind doch nun Rennfahrer und Öl ist auch mit 50°C schon relativ warm. Ob das nun 50 oder 90 haben muss? wenns nicht gerade die übelste Mineralplöre ist.


Kann ich nicht beurteilen. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass Viskosität (abhängig von der Temperatur) einen starken Einfluss auf den Schmierfilmabriss und die generellen Schmiereigenschaften hat. Und auch damit ob das Schmiermittel überall hingelangt, wo es hingelangen sollSobald der Schmierfilm abreißt, tritt sofort irreparabler Verschleis auf. Bei schnell drehenden/oszilierenden Bauteilen ist das besonders schlimm.

Ich kenne es aus dem Schwermaschinenbau, dass große Lager durch Schmiermittel mit abweichenden Schmiereigenschaften massiv (exponentiell!) schneller verschleißen. Insofern würde ich das nicht unterschätzen.

mbee
2015-02-17, 15:26:25
Kommt auch noch auf den Motor an: Bei mir sind's einmal Schmiedekolben und reibungsoptimierte Kolbenringe, die wohl bezüglich Schmierfillmbriss besonders empfindlich sind. Zudem hat die Kiste einen Ladedruck von bis zu 1,8 bar.
Ich würde kalt nie voll drauflatschen, wenn ich das nicht muss wie z.B. in einer Notsituation. Wobei mir bei letztem Punkt einfällt, dass da ein "Einbremsen" des Motors bei geringen Temperaturen ja sogar gefährlich wäre. Insofern glaube ich da auch nicht unbedingt an solche Mechanismen.

Florida Man
2015-02-17, 15:27:36
Oder haben nicht alle diese Funktion?
Leider nicht. In einigen Autos ist das aber richtig nett gemacht.

x-force
2015-02-17, 16:07:10
ich gebe auch noch zu bedenken, daß nicht nur die drehzahl, sondern auch der lastzustand elementar für den (kalt-)verschleiß ist.

die empfehlung lautet daher höchstens halbe max drehzahl(bei dieseln ~2,5k und bei benzinern ~3k-3,5k) und maximal 3/4 gas.
für 3/4 gas muss man auch seine pedalkennlinie kennen. viele hersteller verarschen gerne und geben bei weniger als voll durchgedrücktem pedal schon volle einspritzung.

Backbone
2015-02-17, 16:13:46
x-Prozent-Maximaldrehzahl
Pedalkennlinie

Glaubt ihr, das das irgendwen wirklich interessiert? Die Leut steigen früh ins Auto und fahren zur Arbeit, oder vielleicht auch in den Urlaub. Fertig. Ich würde mich nicht mal wundern, wenn die überwiegende Mehrheit mit dem Drehzahlmesser gar nix anfangen kann und den einfach ignoriert. Mir haben ja selbst schon einige Leute gesagt das sie nach Gefühl/Gehör fahren und schalten.
Und trotzdem bleiben die Autos nicht zu tausenden an den Straßenrändern liegen. Im Gegenteil, wenn mal wirklich was ist dann zu 90% irgendwas mit der Elektronik.

Ping
2015-02-17, 16:40:51
ich gebe auch noch zu bedenken, daß nicht nur die drehzahl, sondern auch der lastzustand elementar für den (kalt-)verschleiß ist.
die empfehlung lautet daher höchstens halbe max drehzahl(bei dieseln ~2,5k und bei benzinern ~3k-3,5k) und maximal 3/4 gas.
für 3/4 gas muss man auch seine pedalkennlinie kennen. viele hersteller verarschen gerne und geben bei weniger als voll durchgedrücktem pedal schon volle einspritzung.

Danach fahre ich jetzt das dritte Arbeitsweg-Fahrzeug mit Einsteigen/Gummi. Auf den Kack achte ich nur beim Wankel und V6. Die Kleinen bis 110 PS-Dinger, einsteigen und los. Haben bisher immer über 200.000 gehalten. Einzig, recht häufige Ölwechsel mit bestem Futter gönn(t)e ich denen schon immer.

Gehen wir mal davon aus, dass ein Arbeitsweg von 15 - 20 km der Normalität entsprechen würde. Das hieße, niemals über 130 km/h mit dem Benzinern. Da 130 für die linke Spur eher untauglich ist, heißt es dann ab nach rechts und irgendwo um die 100 km/h herumdümpeln. Nach ca. 20 km ist der Motor dann schon fast auf Temperatur...

Der kann mich mal. Frisst scheiBteures Öl und dann willer behandelt werden, wie ein Mimöschen? :D

Blackpitty
2015-02-17, 16:56:00
"nur" 4 zoll... du bist lustig.
20" sind auf nem 911er schon an der grenze und hauptsächlich aus performance gründen zu finden.

aber es scheint mir drei arten von menschen zu geben:
-die, die sich mit ihrem auto schmücken und dafür häufig exorbitant viel geld gemessen an ihrem einkommen/vermögen investieren.(da haben wir ja den Grund, Neid)
-die, die ihr auto einfach fahren. (wo will er seinen Audi mit 18" nicht einfach nur fahren?)
-die, die auf leistung und performance (und damit leichte felgen) stehen. (hier ein Zitat von dir selbst: 20" sind auf nem 911er schon an der grenze und hauptsächlich aus performance gründen zu finden

ich bin z.b. ein mix aus letzteren beiden.
häufig korreliert der iq auch negativ mit der felgengröße. (somit ist jeder bei dem ab Werk 18" Felgen und größer verbaut sind dumm?)
ich finds nur lustig zu beobachten. (ich find dich auch lustig)

aber frei nachdem alten fritz soll imo jeder nach seiner facon selig werden ;)

:upara:

KakYo
2015-02-17, 17:11:44
Ich hatte damals auf dem Phaeton 21Zoll Bentley Felgen, jetzt auf dem Seat 16 Zoll und auf dem Benz 17 Zoll. Durch den Wechsel auf kleinere Räder ist mein Penis wieder größer geworden. (Zumindest wirkt es so wenn ich ihn neben die Felge halte)

sun-man
2015-02-17, 17:22:41
Naja, lieber kalt mit richtig guten Öl als warm fahren und die ach so oft verbaute Hersteller 5W-30 Plörre im Motor haben. Und wer mir jetzt sagt das die Hersteller es schon wissen werden - aber sicher. Die sparen an 10Cent Bauteilen aber legen höchsten Wert auf bestes Öl :D ;) *lachkaputt*. Da fährt ne ganze Flotte 5W30 Kettensägenöl weil Prozentual, was weiß ich, 5% der Nutzer eher arg schnell fahren. Andere Flotten bestehen zu 90% aus Firmenwagen und da juckt das so oft auch keinen.

x-force
2015-02-17, 17:32:20
:upara:

1. neid hast du erfunden. wer neidisch auf felgen ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
2. er will offensichtlich nicht nur fahren, sonst würde er die felgen fahren, die drauf sind.
3. ich werde dir jetzt nicht erklären, warum die großen felgen auf dem porsche schneller sind. das wirst du schon selbst rausfinden können, wenns dich interessiert.
4. wer nachträglich andere felgen aufzieht, hat oftmals das problem mit dem iq.

damit hast du unterm strich nur gesagt, daß du nicht logisch denken kannst - du hast quasi nur geblubbert.

btw: polierst du auch deinen endtopf von innen und lässt dich dafür von den freunden beklatschen? ;)

mbee
2015-02-17, 17:35:34
Nicht schon wieder eine Öl-Diskussion: Ein vollsynthetisches 5W-30 ist weder billig noch "Plörre" und sicher besser als das vermeintlich "dickere" 5W-40 aus dem Baumarkt. Ich kann den Mist echt nicht mehr lesen.

Motoren werden auch auf Öle hin entwickelt. Ein Motor, der ein 0W-40 oder 5W-40 benötigt, hat auch nur diese Freigaben und die entsprechenden Wechsel-Intervalle. Ein Motor, der für Longlife-Intervalle konzipiert ist und auf 5W-30 hin entwickelt wurde, braucht eben auch nichts anderes.

Mag ja jeder bei kleineren Motoren auch auf Longlife scheißen und die Intervalle bis auf 5000 TKM verkürzen, wenn er unnötig Kohle ausgeben möchte und ein gutes Gefühl dabei hat, rational ist das allerdings nicht...am besten dann noch 5W-50 oder 10W-60 reinkippen, weil das "dicker" ist und was für einen BMW-M-Motor konzipiert wurde, bei einem 4-Zylinder natürlich sicher auch ganz toll ist :ugly:

_CaBaL_
2015-02-17, 17:41:39
Nicht schon wieder eine Öl-Diskussion: Ein vollsynthetisches 5W-30 ist weder billig noch "Plörre" und sicher besser als das vermeintlich "dickere" 5W-40 aus dem Baumarkt. Ich kann den Mist echt nicht mehr lesen.

Motoren werden auch auf Öle hin entwickelt. Ein Motor, der ein 0W-40 oder 5W-40 benötigt, hat auch nur diese Freigaben und die entsprechenden Wechsel-Intervalle. Ein Motor, der für Longlife-Intervalle konzipiert ist und auf 5W-30 hin entwickelt wurde, braucht eben auch nichts anderes.

Mag ja jeder bei kleineren Motoren auch auf Longlife scheißen und die Intervalle bis auf 5000 TKM verkürzen, wenn er unnötig Kohle ausgeben möchte und ein gutes Gefühl dabei hat, rational ist das allerdings nicht...

Du hättest es ignorieren müssen :redface:

Bei mir steht Donnerstag auch wieder Inspektion an, Ford meint 5W20 muss rein, ich hab aber erstmal 0W40 geordert, basta :D

Blackpitty
2015-02-17, 17:42:56
1. neid hast du erfunden. wer neidisch auf felgen ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
2. er will offensichtlich nicht nur fahren, sonst würde er die felgen fahren, die drauf sind.
3. ich werde dir jetzt nicht erklären, warum die großen felgen auf dem porsche schneller sind. das wirst du schon selbst rausfinden können, wenns dich interessiert.
4. wer nachträglich andere felgen aufzieht, hat oftmals das problem mit dem iq.

damit hast du unterm strich nur gesagt, daß du nicht logisch denken kannst - du hast quasi nur geblubbert.

btw: polierst du auch deinen endtopf von innen und lässt dich dafür von den freunden beklatschen? ;)

1. was interessiert es dich was andere an Rädern oder überhaupt an ihrem Auto verbauen dass du so tust als wenn 18" an einem Audi sowas von extrem sind
2. aus welchem Grund soll er sich nicht etwas montieren dürfen was ihm gefällt? Dir sagt doch auch keiner was du dir für Möbel ins Zimmer stellen sollst, zum aufbewahren von Dingen reichen auch Kartons:wink:
3. schnell hin oder her, wir sind nicht auf der Rennstrecke, somit total uninteressant
4. da gibts nichts anderes als primitive Meinung zu erwähnen

zu btw:

du scheinst nur im Gedanken zu leben, Dinge für andere zu machen oder?

Ich bau an meinem Wagen nichts um, weil es anderen gefallen soll oder lasse mich von anderen beeinflussen. Das ist rein für mich, dass jemand hinschaut wenn ich in der Welt unterwegs bin kann man nicht unterbinden

Marodeur
2015-02-17, 17:56:34
Achja, das gute Öl... Gut das bei mir nur 15 oder 10W40 rein kommt und der damit bestens schnurrt...

Argo Zero
2015-02-17, 17:58:18
Mag ja jeder bei kleineren Motoren auch auf Longlife scheißen und die Intervalle bis auf 5000 TKM verkürzen, wenn er unnötig Kohle ausgeben möchte und ein gutes Gefühl dabei hat, rational ist das allerdings nicht...am besten dann noch 5W-50 oder 10W-60 reinkippen, weil das "dicker" ist und was für einen BMW-M-Motor konzipiert wurde, bei einem 4-Zylinder natürlich sicher auch ganz toll ist :ugly:

Mein kleiner 1.8l 4-Zylinder Motor fährt auch mit 10w-60. Jetzt bin ich bestimmt cool und bekomme ein ATU M-Paket Aufkleber ;) :freak:

@Felgendiskussion
Warum nicht die kleinste Felge nehmen, dafür aber breit und entsprechend Gummis drauf packen mit weniger Gummi? Ist zwar eine Einzeleintragung aber dafür sportlich und optisch top.

sun-man
2015-02-17, 18:12:15
Und selbst dann gibt es 14 verschiedenen 5W30 alleine von Shell :D
http://www.shell.de/products-services/on-the-road/consumer-lubricants-tpkg/cars/helix-produktfamilie.html

Die Motoren der gängen Modelle sind wohl eher drauf entwickelt mit dem Flottenöl innerhalb der Spezifikationen zu laufen. Ob dauerhafte 220 oder ausnahmelos Stadtverkehr dazu gehört wird ein Rätsel bleiben. Entwickelt wird für den Durchschnittskunden und der kommt mit dem einfachsten 5W30 durch.

Marodeur
2015-02-17, 18:31:56
Mich regt aktuell eh das ganze "Flottenzeug" auf.

Das Mopar FM Zeug für die Hinterachse meines Jeeps gabs immer in der schönen 120 ml Flasche. FIAT hat das Zeug jetzt gestrichen, gibt jetzt nur noch Petronas. Natürlich in der 0,5 Liter Flasche für 40 €. Säcke... Anderswo auch so schlimm. VTG Öl: Fass statt Flaschen/Kanister. Hauptsache Privatbastler müssen erstmal mühsam beim Händler betteln das er für einen abfüllt...

Chrisch
2015-02-17, 18:35:03
Ich habe übrigens vor einiger Zeit das Interieur etwas aufgewertet, nämlich mit einem Modul, das unter anderem ein paar Daten vom CAN sowie ein Startlogo im FIS anzeigen kann:

http://abload.de/thumb/20141114_14595259uqd.jpg (http://abload.de/image.php?img=20141114_14595259uqd.jpg) http://abload.de/thumb/20150113_075128srurw.jpg (http://abload.de/image.php?img=20150113_075128srurw.jpg)

Ich frage mich mittlerweile, wie ich es vorher mit den beschränkten Infos aus dem Bordcomputer ausgehalten habe. :D
FIS-Control, oder? Hätte ich auch wohl gern, aber der Stefan will die Teile ja nimmer selbst produzieren :(

Ma abwarten ob da irgendwann nochmal was kommt.

Argo Zero
2015-02-17, 18:45:44
Und selbst dann gibt es 14 verschiedenen 5W30 alleine von Shell :D
http://www.shell.de/products-services/on-the-road/consumer-lubricants-tpkg/cars/helix-produktfamilie.html

Die Motoren der gängen Modelle sind wohl eher drauf entwickelt mit dem Flottenöl innerhalb der Spezifikationen zu laufen. Ob dauerhafte 220 oder ausnahmelos Stadtverkehr dazu gehört wird ein Rätsel bleiben. Entwickelt wird für den Durchschnittskunden und der kommt mit dem einfachsten 5W30 durch.

Schon verrückt diese Ölvielfalt.
Auf der Techno Classica hat Porsche letztes Jahr sein Motoröl speziell für klassische Porsche vorgestellt. Alles Hokuspokus oder machen wir uns vielleicht durch die Leichtlauföle doch den Motor auf Dauer kaputt, vergleichbar mit der FSI Krankheit, nur damit EU Ökovorschriften eingehalten werden? "Schweres" Öl soll ja auch mehr Energie verbrauchen, also Benzin.
Ein kleiner Hersteller wie Lotus traut sich noch ins Handbuch zu drucken "Kippe 10w-60 rein wenn du die Kiste auch mal hart nimmst", trotz des kleinen 1.8l Motörchens. Bisher tat es ihr gut, denn ich musste nach 15.000km bloß 0,3l nachkippen.

mbee
2015-02-17, 18:50:01
Das hat doch überhaupt nichts mit der Motorgröße zu tun.
In einen aktuellen Ferrari kommt z.B. 0W-40, in ältere M-Motoren von BMW 5-W50.

Bei einem für Longlife spezifizierten Motor mit typischerweise 5W-30 kann man auch Öl mit höherer Viskosität kippen, wenn's vom Hersteller spezifiziert ist. Dann werden aber immer die Intervalle verkürzt. Wer einfach nur Öl mit höherer Viskosität reinkippt und im selben Intervall fährt, tut hingegen seinem Motor nichts gutes.
Auch verstehe ich die ganze Argumentation hinsichtlich dem Ölverbrauch nicht: Jeder Motor verbraucht Öl, außer eine Ölverdünnung gleicht das wieder aus. Der eine Motor halt mehr und der andere Motor weniger.
Wenn ich nun mit einer höheren Viskosität etwas weniger Öl verbrauche, ist das beileibe kein "Qualitätskriterium" für's Öl, sondern nur logisch, weil ggf. halt etwas weniger nicht von den Ölabstreifringen beseitigt wird.

[dzp]Viper
2015-02-17, 18:52:15
Der Unterschied zwischen 5w-40 und 5w-30 ist doch sowieso nur die Hitzebeständigkeit.

Ein 5w-40 ist Hitzebeständiger als ein 5w-30. Die Kaltstarteigenschaften sind fast gleich. Die Unterschiede sind so minimal, dass das bei den Motoren keine Rolle spielt.

Ob man nun ein 5w-40 oder ein 5w-30 nimmt.. das ist Geschmackssache. Mit dem 5w-40 macht man aber nichts verkehrt.
Sogut wie alle PKW-Motoren der heutigen Zeit fahren ohne Probleme mit 5w-40.

Aus dem "Öl" wird oftmals eine Wissenschaft gemacht, die keine ist. Da ist richtiges Warm/Kaltfahren viel viel wichtiger als ein 5w-30 oder 5w-40.

iDiot
2015-02-17, 18:52:28
Ich fahre im GTI auch 0W40, Mobil1 :)

mbee
2015-02-17, 18:58:18
Viper;10526814']Der Unterschied zwischen 5w-40 und 5w-30 ist doch sowieso nur die Hitzebeständigkeit.

Ein 5w-40 ist Hitzebeständiger als ein 5w-30. Die Kaltstarteigenschaften sind fast gleich. Die Unterschiede sind so minimal, dass das bei den Motoren keine Rolle spielt.

Ob man nun ein 5w-40 oder ein 5w-30 nimmt.. das ist Geschmackssache. Mit dem 5w-40 macht man aber nichts verkehrt.
Sogut wie alle PKW-Motoren der heutigen Zeit fahren ohne Probleme mit 5w-40.

Aus dem "Öl" wird oftmals eine Wissenschaft gemacht, die keine ist. Da ist richtiges Warm/Kaltfahren viel viel wichtiger als ein 5w-30 oder 5w-40.
Und daneben: Wichtiger als der Viskositätsindex ist vielmehr die Spezifikation des Autoherstellers. Liegt unter anderem auch am hohen Additiv-Anteil bei den Ölen, die mit der Viskosität nicht unbedingt etwas zu tun haben.

Für die meisten Motoren sind ja eh verschiedene Öle spezifiert (mit verschiedenen Indexen und auch der Angabe des Wechselintervalls oder dem Hinweis auf einen Wechsel auf ein festes Intervall). Kippst Du etwas anderes rein, das eben nicht spezifiziert ist, war's das dann übrigens auch mit der Garantie oder Kulanz, was den Motor und ggf. Anbauteile betrifft.

Monkey
2015-02-17, 19:07:52
Was die Temperatur angeht sollte eher der htsh Wert Aussagekraft haben und der liegt bei mobil 1 5w40 bei 3,8. Bei einem ordentlichen 5w30 bei>3,5... Von daher...

Kann nur sagen dass das 5w30 bei mir keine Probleme macht.

Argo Zero
2015-02-17, 19:27:35
Seit dem die Autohersteller Kraftstoff sparen müssen bin ich beim Thema Öl etwas skeptisch geworden. Motoren werden darauf ausgelegt mit geringerem HTSH Wert zu laufen. Da bin ich ehrlich gesagt kein Freund von.

Jetzt kommt mal der Herr Stammtisch bei mir durch:
Motoren laufen öltechnisch am absoluten Limit, durch ein dünnes Öl, damit es den Flottenverbrauch senkt. Da die dicken deutschen Limos aber nur die Leasingzeit überleben müssen, darf der private Gebrauchtwagenkäufer ggf. die Suppe ausbaden in Form eines verkorkten schwarzen Motors. Garantie gibt es dann sowieso keine mehr.

Bitte vom Gegenteil überzeugen ;)

Timolol
2015-02-17, 19:34:09
Jetzt kommt mal der Herr Stammtisch bei mir durch:
Motoren laufen öltechnisch am absoluten Limit, durch ein dünnes Öl, damit es den Flottenverbrauch senkt.

Absoluter Schwachsinn.

Ich fahre meinen Twingo nur noch mit Altöl. Ölfilter? Nö. Ölwechsel? Was ist das?
Ich mache so den Langzeittest. Hab jetzt auch erst 157tkm runter. Der letzte Ölwechsel war irgendwo bei 100.000 den hat die Vorgängerin in der Werkstatt machen lassen.

Nach deiner Logik müsste der Motor ja schon längst Schrott sein.


Leichtlauföle haben auch noch genug Toleranz nach oben. Wann gibts den bitte Verschlissene Motoren in Fahrzeugen? Da verreckt doch meistens alles, aber nicht der Block selbst. Wichtig ist das geschmiert wird, wie ist eher zweitrangig. Und das ein hochgezüchteter Doppelturbomotor schneller verschleißt als ein hochvolumiger Sauger mit gleicher Leistung ist auch kein Geheimniss.

RoNsOn Xs
2015-02-17, 19:36:54
Fahre 5w-50 mit Turbo. 30er sind mir zu dünn. Bei Saugern und nur Stadtverkehr würde ich es noch verstehen.

Plage
2015-02-17, 20:26:58
FIS-Control, oder? Hätte ich auch wohl gern, aber der Stefan will die Teile ja nimmer selbst produzieren :(

Ma abwarten ob da irgendwann nochmal was kommt.
Die Hardware (ich nenne sie Data2Display Light) habe ich auf Basis des FIS-Control 2.2 selbst entwickelt und komplett per Hand gefertigt, die Software hat Stefan mir dann angepasst.


http://abload.de/thumb/20150108_183411m7s5t.jpg (http://abload.de/image.php?img=20150108_183411m7s5t.jpg) http://abload.de/thumb/20140919_130612zzsw3.jpg (http://abload.de/image.php?img=20140919_130612zzsw3.jpg)

Ich habe aus Kosten- und Platzgründen die Relaisausgänge sowie den Absolutdrucksensor (hab ja keinen Turbo) weggelassen und dafür die Spannungsversorgung komplett neu gemacht und etwas Schutzbeschaltung hinzugefügt. Das Layout ist somit komplett neu.

Softwareupdates kann ich wie beim normalen FIS-Control auch machen, über Bluetooth. Die FW erkennt automatisch anhand der Seriennummer des Mikrocontrollers, dass es sich um ein D2D handelt.

Hamster
2015-02-17, 20:34:03
Ich hatte bisher berechnete Werte von 6,4l (50:50 beschränkte Autobahn/leere Landstraße, mit Klima) über 8,1l (80:20 Stadt/Land, ohne Klima) bis 9,6l (100:- städtische Kurzstrecken, mit Klima); im Mittel bei meinem Fahrprofil (zwischen 60:20:20 und 80:10:10 Autobahn/Landstraße/Stadt, mit Klima) bisher 7,5l (reifenunabhängig, da Ganzjahresreifen ;D) bei bewusst sparsamer Fahrweise. Wie sich der Verbrauch bei höheren Autobahngeschwindigkeiten verhält, weiß ich noch nicht, Bordcomputerwerte kenne ich auch nicht, nehme aber mal an, dass die wie immer 0,1l bis 1,0l darunter liegen.

TL; DR: im "worst case" knapp 10l X-(


Ich kann noch nicht viel dazu beitragen, aber bisher zeigt mir der Boardcomputer einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,7L/100km an.

Ich habe bisher noch kein Gefühl inweiweit dieser "lügt" aber wenn es in dieser Region liegen sollte, wäre das doch super für nen Allradler mit Automatik und ausreichend Power.
Allerdings bin ich bisher fast nur Autobahn gefahren. Mal schauen wie sich das langfristig ausgeht.

Vader
2015-02-17, 23:06:24
Meine aktuelle Wanne:

http://abload.de/img/t43suj.jpg

Gestern hab ich ihn verkauft, der 1.2TSI war mir einfach nicht geheuer, nachdem einer Freundin der Turbo in ihrem Tiguan aufgegeben hatte. Die Steuerkette hatte ich ja schon bei 22.000km neu...
Kein Bock auf ein Auto, bei dem man Angst haben muss wenn man mal "Leistung" anfordert...

Daher aktuell auf der Suche nach was anderem. Diesel, Kombi, bis 12k €
Aktuell liebäugige ich ja mit einem Mondeo TDCI. Da bekommt man wohl am meisten Auto fürs Geld...

Plage
2015-02-18, 06:36:42
Gestern hab ich ihn verkauft, der 1.2TSI war mir einfach nicht geheuer, nachdem einer Freundin der Turbo in ihrem Tiguan aufgegeben hatte. Die Steuerkette hatte ich ja schon bei 22.000km neu...
Kein Bock auf ein Auto, bei dem man Angst haben muss wenn man mal "Leistung" anfordert...

Daher aktuell auf der Suche nach was anderem. Diesel, Kombi, bis 12k €
Aktuell liebäugige ich ja mit einem Mondeo TDCI. Da bekommt man wohl am meisten Auto fürs Geld...
Ein Skoda Superb wäre vielleicht auch was für dich.

@ Chrisch: Dreh mal den Stecker des Subwoofers des Aktivsoundsystems im Kofferraum um, dafür musst du nur die Nase des Steckers wegschneiden. Du wirst es nicht bereuen, der Bass kommt dann deutlich besser zur Geltung ohne aufdringlich zu werden. :)

sun-man
2015-02-18, 06:44:56
Tja, der Mondeo ist halt so ein typischer Diesel und mit nem Motor der genau das nicht verbirgt. Ford halt. Klackert, klappert aber läuft und läuft. Mondeo hab ich auch auf dem Radar, bin aber so derartig benzinverwöhnt (6 Zylinder) das mich, gerade beim Mondeo, Dieselaggregat wirklich stört. Subaru Outback ist auch riesig, ne E-Klasse ab 2007 ebenfalls (und die sogar relativ günstig im Unterhalt). Skoda ist IMHO irgendwie bei den Gebrauchten überteuert - oder man bekommt nen riesigen wagen mit 105PS, oder was die kleinste Motorisierung ist.

Backbone
2015-02-18, 06:52:18
Tja, der Mondeo ist halt so ein typischer Diesel und mit nem Motor der genau das nicht verbirgt. Ford halt. Klackert, klappert aber läuft und läuft. Mondeo hab ich auch auf dem Radar, bin aber so derartig benzinverwöhnt (6 Zylinder) das mich, gerade beim Mondeo, Dieselaggregat wirklich stört. Subaru Outback ist auch riesig, ne E-Klasse ab 2007 ebenfalls (und die sogar relativ günstig im Unterhalt). Skoda ist IMHO irgendwie bei den Gebrauchten überteuert - oder man bekommt nen riesigen wagen mit 105PS, oder was die kleinste Motorisierung ist.
Ich hatte bis zum Herbst den Monde Moneo Mk4, seit kurzem gibts ja den Mk5. Nein, wie ein 6-Zylinder-Benziner, laufen die Diesel nicht. Aber es sind halt die Aggregate aus dem PSA-Konzern, in der Praxis daher deutlich laufruhiger als die letzte Generation von VW. Wir hatten auf Arbeit immer den direkten Vergleich Mondeo-Passat und zumindest in der vorherigen Generation war der Mondeo eindeutig leiser und weniger rappelig. Dafür haben die VW-Motoren den besseren Verbrauch.

sun-man
2015-02-18, 06:57:48
Also ich empfand bei der Probe den Mondeo (Mk4) als deutlich rauher und "unangenehmer" als den Passat. Der Passat war natürlich ein Common Rail und kein PD. Jammern auf hohem Niveau ist es schon.

[dzp]Viper
2015-02-18, 07:39:07
Das Nageln kann man mit 200-300ml passendem Raucharmen 2Taktöl deutlich reduzieren (tut auch der Dieselpumpe gut).

Aber ein Diesel ist eben ein Diesel. Den Charakter wird man nicht zu 100% wegbekommen. Die meisten aktuellen Diesel sind aber im Innenraum so gut gedämmt, dass man davon nicht mehr viel mitbekommt.
Und natürlich ist dieser "Dieseleindruck" direkt nach einem Wechsel von einem Benziner erstmal stärker. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nach ein paar Wochen hat man sich daran gewöhnt und man hat das Gefühl, dass man es gar nicht anders kennt.
Erst wenn man wieder in einen Benziner umsteigt, dann merkt man aufeinmal wie ruhig ein Benziner "dreht".

Aber wie sun-man schon schrieb. Das ist JKmmern auf hohem Niveau.

sun-man
2015-02-18, 08:07:25
Naja, was kostet 2Takt im Moment? Als ich mit meinem ex-Mondeo damit aufgehört habe lag der Liter von dem guten Zeug schon bei 10€. Naja, und bei nem modernen Diesel würde ich lieber fahren als panschen wollen.

Marodeur
2015-02-18, 08:35:29
Tja, der Mondeo ist halt so ein typischer Diesel und mit nem Motor der genau das nicht verbirgt. Ford halt. Klackert, klappert aber läuft und läuft. Mondeo hab ich auch auf dem Radar, bin aber so derartig benzinverwöhnt (6 Zylinder) das mich, gerade beim Mondeo, Dieselaggregat wirklich stört.

Tja, die 6 Zylinder gibts ja leider nimmer. Glaub der ST 220 war ja der Letzte. Jetzt auch so Turboschleudern... Bäh... :/

Argo Zero
2015-02-18, 08:45:27
Warum gibt es, bis auf ein paar Ausbahmen, so wenige Motoren mit Kompressor?
Einfachere Technik, kein Turboloch, das aufwendig bekämpft werden muss, weniger Gewicht und billiger.
Das Argument Benzinverbrauch könnte ich nicht nachvollziehen. Mein 1,6l Turbo 211PS Mini verbraucht genau so seine 9-10l / 100km wie ein 1,8l Konpressor Toyota Motor im Lotus.

DasToem
2015-02-18, 08:54:50
Dieser Motoröl-Fetisch nimmt je nach Forum esoterische Züge an. Ich nehme immer das billigste Öl mit der entsprechenden Herstellerfreigabe. Beim MB S204 (MB 229.5) ist das das Total Quartz 9000 Energy (3,50€/l), beim Smart 451 (MB 229.51) das Total Quartz Ineo MC3 (4,15€/l).

mbee
2015-02-18, 08:55:17
Warum gibt es, bis auf ein paar Ausbahmen, so wenige Motoren mit Kompressor?
Einfachere Technik, kein Turboloch, das aufwendig bekämpft werden muss, weniger Gewicht und billiger.
Das Argument Benzinverbrauch könnte ich nicht nachvollziehen. Mein 1,6l Turbo 211PS Mini verbraucht genau so seine 9-10l / 100km wie ein 1,8l Konpressor Toyota Motor im Lotus.

Ein Kompressormotor braucht bauartbedingt im Schnitt immer spürbar mehr Sprit als ein vergleichbarer Turbomotor, ist einfach technisch bedingt.

Weitere Nachteile gegenüber den Vorteilen wären:
- weniger Leistungssteigerung insgesamt (schlechterer Gesamtwirkungsgrad)
- weniger Leistungssteigerung im oberen Drehzahlbereich

Da der Turbo insbesondere im unteren Drehzahlbereich (Twinscroll bei Single-Turbos, Bi-Turbo, VTG-Benziner-Turbos bei Porsche, bald elektrischer Turbo) und von den Kosten her ziemlich aufgeholt hat, sind inzwischen viele Hersteller mit "Kompressor-Tradition" vom Kompressor abgekehrt (Mercedes z.B.)

Boris
2015-02-18, 08:59:11
Warum gibt es, bis auf ein paar Ausbahmen, so wenige Motoren mit Kompressor?
Einfachere Technik, kein Turboloch, das aufwendig bekämpft werden muss, weniger Gewicht und billiger.
Das Argument Benzinverbrauch könnte ich nicht nachvollziehen. Mein 1,6l Turbo 211PS Mini verbraucht genau so seine 9-10l / 100km wie ein 1,8l Konpressor Toyota Motor im Lotus.
Wie kommst du auf das Gewicht? Ein Kompressor braucht auch einen Ladeluftkühler, dazu kommt der aufwendigere Riementrieb. Ladedruckregelung ebenfalls.

Billiger ist ein Kompressor auch nicht wirklich (kommt auf die Bauart an, ein Roots-Gebläse ist teurer als ein Turbolader) und das Turboloch ersetzt du einfach durch Leistungsverlust (ein Kompressor muss auch angetrieben werden).

Ping
2015-02-18, 09:11:18
Naja, was kostet 2Takt im Moment?

Scherzfrage, oder? :D

Wuzel
2015-02-18, 09:12:49
Naja, was kostet 2Takt im Moment? Als ich mit meinem ex-Mondeo damit aufgehört habe lag der Liter von dem guten Zeug schon bei 10€. Naja, und bei nem modernen Diesel würde ich lieber fahren als panschen wollen.

Zwischen 3-50€ ist alles dabei ;)
Man benötigte - früher - aber im Prinzip nur einen kleinen Schubser auf den vollen Tank - ab und an mal.

Heute muss das nicht mehr, eher so ein Voodoo Ding.
Ähnlich wie die Plörre wo man in den Sprit zur 'Motorreinigung' rein kippt :freak:

Die Deutschen sind halt beim Thema Auto ein bissel arg crazy.

sun-man
2015-02-18, 09:13:13
@Ping: Nö? wieso? 1Liter 2Taktöl 10€ (zumindest das gute damals) macht 3€ pro Tankfüllung zusätzlich.

Shink
2015-02-18, 09:34:29
Viper;10527284']Das Nageln kann man mit 200-300ml passendem Raucharmen 2Taktöl deutlich reduzieren (tut auch der Dieselpumpe gut).
Öh... naja, bisserl böse ist das schon, oder? Das Zeug wird ja sicher nicht restfrei verbrannt...
Coal Roller FTW oder wie?

sun-man
2015-02-18, 09:37:23
Quatsch. Ich hab das damals auch gemacht. Was sollen denn 200ml 2Taktöl auf 45l Diesel verursachen. Aschearm sollte es sein wenn man nen DPF hat. Bei dem alten MK3 Diesel hat es wirklich was gebracht

Chrisch
2015-02-18, 09:39:27
Die Hardware (ich nenne sie Data2Display Light) habe ich auf Basis des FIS-Control 2.2 selbst entwickelt und komplett per Hand gefertigt, die Software hat Stefan mir dann angepasst.


http://abload.de/thumb/20150108_183411m7s5t.jpg (http://abload.de/image.php?img=20150108_183411m7s5t.jpg) http://abload.de/thumb/20140919_130612zzsw3.jpg (http://abload.de/image.php?img=20140919_130612zzsw3.jpg)

Ich habe aus Kosten- und Platzgründen die Relaisausgänge sowie den Absolutdrucksensor (hab ja keinen Turbo) weggelassen und dafür die Spannungsversorgung komplett neu gemacht und etwas Schutzbeschaltung hinzugefügt. Das Layout ist somit komplett neu.

Softwareupdates kann ich wie beim normalen FIS-Control auch machen, über Bluetooth. Die FW erkennt automatisch anhand der Seriennummer des Mikrocontrollers, dass es sich um ein D2D handelt.
Hast nicht zufällig mehrere davon gemacht, wa? :)

@ Chrisch: Dreh mal den Stecker des Subwoofers des Aktivsoundsystems im Kofferraum um, dafür musst du nur die Nase des Steckers wegschneiden. Du wirst es nicht bereuen, der Bass kommt dann deutlich besser zur Geltung ohne aufdringlich zu werden. :)
War das erste was ich gemacht hatte als ich das Auto gekauft habe :D

Plage
2015-02-18, 09:55:46
Hast nicht zufällig mehrere davon gemacht, wa? :)

Insgesamt 5 Stück, sind aber bereits im A4-Freunde-Forum zum Materialwert verteilt. Weitere werde ich nicht bauen, kostet einfach zu viel Arbeitszeit.

Vader
2015-02-18, 10:52:42
Wegen dem Dieselgeräuschen: vorher hatte ich nur Volvo Diesel mit dem 5Zyl aus dem VAG Konzern - mehr Nagel geht eigentlch nicht - und ich mag den Sound....

Marodeur
2015-02-18, 11:07:44
Ford hat 5 Zylinder Diesel ja leider nur im Ranger (evtl noch Transit)... Der wäre im Mondeo auch was feines...



Baut eigentlich irgendwer noch V4 Motoren in Autos?

Hab von einer alten Folge Top Gear noch den Sound eines Lancia im Ohr. Klingt schon geil (kenn das ja auch von Motorrädern, die RSV4 hat mit den geilsten Sound überhaupt)

Undertaker
2015-02-18, 11:30:13
Ein Kompressormotor braucht bauartbedingt im Schnitt immer spürbar mehr Sprit als ein vergleichbarer Turbomotor, ist einfach technisch bedingt.

Weitere Nachteile gegenüber den Vorteilen wären:
- weniger Leistungssteigerung insgesamt (schlechterer Gesamtwirkungsgrad)
- weniger Leistungssteigerung im oberen Drehzahlbereich

Da der Turbo insbesondere im unteren Drehzahlbereich (Twinscroll bei Single-Turbos, Bi-Turbo, VTG-Benziner-Turbos bei Porsche, bald elektrischer Turbo) und von den Kosten her ziemlich aufgeholt hat, sind inzwischen viele Hersteller mit "Kompressor-Tradition" vom Kompressor abgekehrt (Mercedes z.B.)

Nur weil das oftmals so ist, hat das Wort bauartbedingt hier nichts zu suchen. Und speziell elektrisch betriebene Kompressoren sind demnächst ziemlich im Kommen.

Boris
2015-02-18, 11:43:02
Nur weil das oftmals so ist, hat das Wort bauartbedingt hier nichts zu suchen. Und speziell elektrisch betriebene Kompressoren sind demnächst ziemlich im Kommen.
Der Strom kommt trotzdem nicht aus dem Nichts. Bauartbedingt ist in dem Kontext völlig richtig, oder gibt es einen Kompressor der nicht extra angetrieben werden muss? Beim Turbolader nutzt man einfach ein "Abfallprodukt" das beim Betrieb des Motors sowieso entsteht.

Chrisch
2015-02-18, 11:45:30
Insgesamt 5 Stück, sind aber bereits im A4-Freunde-Forum zum Materialwert verteilt. Weitere werde ich nicht bauen, kostet einfach zu viel Arbeitszeit.
Schade :(

mbee
2015-02-18, 11:48:34
Nur weil das oftmals so ist, hat das Wort bauartbedingt hier nichts zu suchen.
Natürlich hat es das: Ein Kompressor zieht immer auch Motorleistung ab. Oder verbrauchst Du mit eingeschalteter Klima weniger? ;)
EDIT: Sorry, Boris hatte das ja schon erklärt.

Boris
2015-02-18, 11:56:04
Beim C55 AMG 203 zieht der Kompressor irgendwas um die 20KW (bei Volllast).

Sven77
2015-02-18, 11:59:32
Beim Turbolader nutzt man einfach ein "Abfallprodukt" das beim Betrieb des Motors sowieso entsteht.

Aber kostet der erhöhte Abgasgegendruck nicht auch Leistung?

DasToem
2015-02-18, 12:00:51
Beim C55 AMG 203 zieht der Kompressor irgendwas um die 20KW (bei Volllast).

Der C55 AMG hat keinen Kompressor. Meintest du den C36 C32 AMG?

Sven77
2015-02-18, 12:02:35
Der C55 AMG hat keinen Kompressor. Meintest du den C36 AMG?

Auch der hatte keinen

robbitop
2015-02-18, 12:02:40
Ein elektrischer Kompressor würde Sinn als Ergänzung zu einem Abgasturbolader machen. Letzterer erhöht ja den Wirkungsgrad, da er Restenergie des Abgases, die sonst einfach über die Abgasanlage abgeführt wird, verwendet um die Luftzufuhr zum Motor zu verbessern (Druck/Volumenstrom).

Ein elektrischer Kompressor wäre hier eine gute Ergänzung für das Turboloch - so wie es das ja mal im TFSI mit einem mechanischen Kompressor gab. Der elektrische Kompressor zieht zwar genau wie der mechanische Leistung ab - aber durch eine variabel stellbare Drehzahl geht er (trotz Verluste bei der Erzeugung der elektrischen Energie) effizienter zu Werke als ein mechanischer Kompressor.

Boris
2015-02-18, 12:03:13
Aber kostet der erhöhte Abgasgegendruck nicht auch Leistung?
Kommt drauf an, es wirkt sich teilweise auch positiv aus.

Boris
2015-02-18, 12:05:20
Der C55 AMG hat keinen Kompressor. Meintest du den C36 C32 AMG?
Könnte auch aus einem anderen Modell gewesen sein, hatten nur den Motor auf dem Prüfstand. War irgendein V8 mit Kompressor, AMG hat mich zu der Zeit nicht so interessiert. War um 2005 herum.

robbitop
2015-02-18, 12:08:50
Ein Abgasturbo ist vollständig positiv für die thermodynamische Bilanz. Es geht weniger Energie "verloren". (Exergie/Anergie)

Es ist mehr Druck (und Enthalpie) im Abgas vorhanden als notwendig um für einen konstanten Volumenstrom zu sorgen.

Beides wird im Abgasturbo "abgeschöpft". Aber so, dass immernoch genug Druck verbleibt, damit das Abgas entweichen kann. Es ist ja nicht so, dass ein Abgasstau entsteht.