PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachrichten aus aller Welt zum Kopfschütteln (keine politischen Nachrichten!)


Seiten : 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84

Z-FX
2013-06-23, 12:17:16
Mal wieder aus Deutschland....

"Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast"

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsagentur-manipuliert-laut-rechnungshof-vermittlungs-statistik-a-907356.html


Irgendwie muss ich sagen das dieser Bericht eh noch milde ausfällt, so gut wie jede Statistik der Arbeitsagentur ist geschönt. Als ich mal einen Bericht über die Änderungen der Zählweise der Statistik Erhebung gelesen habe hat es mich fast umgehauen. Fast jedes Jahr wird die Zählweise geändert, man ändert jedes Jahr die Regeln wie man nun die Arbeitslosen zu erfassen hat. Wie kann man dann die vorangegangen Jahre vergleichen? Das geht ja eigentlich nicht.

Das alles nur das die Amtierende Regierende Partei behaupten kann, Deutschland ist auf einem Guten Weg, unter 3 Millionen Arbeitslose. Wir haben das Ziel der Vollbeschäftigung.... etc...

Der Bericht des Rechnungshof ist leider nur marginal, da liegt viel mehr im Argen. Schade das man wieder mal aufzeigt, das man den schwachen der Gesellschaft auch von staatlicher Seite "bevorzugt" benachteiligt. Ein hoch auf unsere Beamten. Mal sehen wie lange es dauert bis wieder mal ein Langzeitarbeitsloser austickt, aber wahrscheinlich wird auch das verheimlicht (naja wenn ein Vermittler stirbt ist das wohl noch kaum zu verheimlichen).

Gouvernator
2013-06-23, 12:26:04
Der Bericht des Rechnungshof ist leider nur marginal, da liegt viel mehr im Argen. Schade das man wieder mal aufzeigt, das man den schwachen der Gesellschaft auch von staatlicher Seite "bevorzugt" benachteiligt.
Wieder alles verkehrt verstanden. Ich bin heilfroh wenn sie mich in Ruhe lassen. Der Leiter des Arbeitsamts hat mit mir einfach eine Abmachung getroffen das ich faktisch selbst für meine Stelle zu sorgen habe. Und dieser "Rechnungshof" versucht sich darin das das Arbeitsamt einfach mehr Menschen terrorisiert ohne das jetzt wirklich MEHR Arbeitsangebote dastehen.

Eisenoxid
2013-06-23, 13:58:04
And now something completely different:

Eel Removed From Man After Getting Stuck (http://www.huffingtonpost.com/2013/04/09/eel-removed-from-man-stuck-colon-photo_n_3046785.html?utm_hp_ref=weird-news#slide=more23960) :freak:

Lyka
2013-06-23, 14:04:13
wow o_O cooles Röntgenbild o_O

Exxtreme
2013-06-23, 22:20:52
http://www.welt.de/politik/deutschland/article117375663/KSK-14-Monate-ohne-Scharfschuetzengewehr-im-Einsatz.html

Das G27 monatelang nicht nutzbar. Und der Beamte, der das öffentlich machte wurde in eine Bücherei versetzt. Ja, der Staat geht auch hier zu Lande nicht unbedingt sanft mit Leuten um, die Missstände öffentlich machen.

Schiller
2013-06-23, 23:27:40
Bananenrepublik.

Döner-Ente
2013-06-24, 10:23:03
Urlauber will von seinem Hotelzimmerbalkon direkt in den Pool springen und landet daneben. (http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Deutscher-Urlauber-springt-neben-Hotelpool)

Z-FX
2013-06-24, 23:10:05
Trotz Wohnungsmangel will man zahlreiche freie Wohnungen nicht vermieten. Selbst die Städte nicht, deren Eigentümer sie sind!

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=WY4Of8TZA8I


Was will man damit erreichen? Will man die Preise hochtreiben? Will man den Pöbel aus den Städten verjagen?

PHuV
2013-06-24, 23:19:09
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=WY4Of8TZA8I
Nur die Nummer in dem Tag yt angeben
WY4Of8TZA8I

Z-FX
2013-06-24, 23:21:53
Danke^^ habs die ganze Zeit editiert ging in der Vorschau, später @ thread wars wieder nur der Link.

Find ich ganz schlimm, die Zeit von 7 Minuten sollte sich jeder nehmen.

Sumpfmolch
2013-06-25, 00:36:15
Sämtliche gezeigten Wohnungen sind erbärmlicher Altbau in dem sicherlich erstmal die komplette Elektroinstallation herausgerissen und ersetzt werden muss. Grad die gezeigten Bäder sehen wirklich übel aus.

Allerdings geht es nicht an, dass die Gebäude teilweise ein halbes Jahrzehnt leer stehen.
Sowas darf niemandem erlaubt sein. Schon garnicht dem Staat und auch keinen privaten Wohnungseigentümern. Wenn die Eigentümer die Modernisierung nicht bezahlen können, gehören die Objekte enteignet und der Restwert entschädigt.

Botcruscher
2013-06-25, 08:47:13
Sämtliche gezeigten Wohnungen sind erbärmlicher Altbau in dem sicherlich erstmal die komplette Elektroinstallation herausgerissen und ersetzt werden muss. Grad die gezeigten Bäder sehen wirklich übel aus.

GENAU so haben die Trendgegenden in Berlin oder Dresden auch ausgesehen. Und machen es heute zum Teil auch noch.

desert
2013-06-25, 10:20:24
Sämtliche gezeigten Wohnungen sind erbärmlicher Altbau in dem sicherlich erstmal die komplette Elektroinstallation herausgerissen und ersetzt werden muss. Grad die gezeigten Bäder sehen wirklich übel aus.

Allerdings geht es nicht an, dass die Gebäude teilweise ein halbes Jahrzehnt leer stehen.
Sowas darf niemandem erlaubt sein. Schon garnicht dem Staat und auch keinen privaten Wohnungseigentümern. Wenn die Eigentümer die Modernisierung nicht bezahlen können, gehören die Objekte enteignet und der Restwert entschädigt.

Wies sollte das nicht erlaubt sein? Ich würde meine Wohnung auch nicht vermieten, nicht bei dem heutigen Mieterschutz. Dann auch lieber verfallen lassen und zur Eigentumswohnung umwandeln. Schont extrem die Nerven, bevor sich Mieter holt, die einem wegen jedem Piss auf den Wecker gehen und die Miete kürzen.

derpinguin
2013-06-25, 10:21:12
Dann könnte man die Bude ja immer noch verkaufen. Besser als sie leer stehen zu lassen.

Crazy_Bon
2013-06-25, 10:50:16
Wenn man sich die Wohnungen anschaut, da fühlt man sich mindestens 50 Jahre zurück versetzt, in sowas möchte ich auch nicht einziehen wollen. Ich spüre schon förmlich den knartzenden, unebenen Fußboden unter meinen Schuhen, die schiefen Wände, die +-10° Grad im rechten Winkel stehen, den kalten Luftzug an sämtlichen Fenstern sowie Türen, sowie die abgegriffenen, schiefen Türklinken. Dann noch obligatorisch nur eine Steckdose pro Zimmer! Nein Danke!

Xilavius
2013-06-25, 11:13:08
Dann könnte man die Bude ja immer noch verkaufen. Besser als sie leer stehen zu lassen.

Denke nicht das das so einfach ist.
Mit manchen Anschaffungen binden sich auch Städte zur Eigennutzung bzw ohne Verkaufsoption auf Jahre hinweg wegen steuerlichen Vorteilen.
Ältere Häuser von Städten und Kommunen, kostet sehr viel Geld da sie meist renovierungsbedürftig sind und sich die Kommunalvertreter die Kosten der Instandsetzung nicht ans Bein binden lassen wollen während ihrer Legislaturperiode.
Man denkt in Deutschland eben nicht mehr voraus, man denkt nur noch in Legislaturperioden, alles andere ist politischer Selbstmord.

mofhou
2013-06-25, 13:33:51
Ein Kölner Student kaufte für fast 9000 Euro Smartphones bei Media Markt. Dann ging er mit 15 Kassenbons zur Torwand, traf nicht und wollte alles wieder umtauschen. Jetzt hat der Mann ein Problem.
http://www.welt.de/vermischtes/article117426820/Verrueckte-Torwand-Abzocke-ging-gehoerig-daneben.html

:freak::rolleyes:

Byteschlumpf
2013-06-25, 13:45:40
http://www.welt.de/vermischtes/article117426820/Verrueckte-Torwand-Abzocke-ging-gehoerig-daneben.html

:freak::rolleyes:

"Bis sich ein Gericht um den Fall kümmert, dürfte es noch eine Weile dauern. In der Zwischenzeit muss Guechev seine Eltern und Freunde bei Laune halten. Von ihnen hatte er sich 8000 Euro geliehen. "Ich habe meinen Freunden und Verwandten gesagt, dass sie am nächsten Tag alles wiederhaben werden. Jetzt kann ich nicht zu meinem Wort stehen", sagt der Student und fügt hinzu: "Und das ohne eigenes Verschulden.""

Aua, aua, aua!!! ^^

Sven77
2013-06-25, 13:51:13
Was ein Vollidiot.. wie kam der zu einer Immatrikulation?

Schiller
2013-06-25, 13:55:52
Informatiker? Was programmiert er so?

Auch, wenn MM gerne ein Mal einen auf den Sack kriegen sollte auf Grund ihrer Werbestrategie, aber Typ hier ist selten dämlich und da bin ich ausnahmsweise Mal auf der Seite von MM.

:facepalm:

Da ich selbst Mal im Elektronikeinzelhandel gearbeitet hab, kann ich mir die Gesichter und Gedanken der Mitarbeiter dort genau vorstellen, wenn der Typ wieder ankommt.

Auf jeden Elektronikmarkt kommt mind. ein Vollhorst, der genau so einen Schwachsinn verzapft und dann auch noch lautstark behauptet, er sei unschuldig.

Tomi
2013-06-25, 14:20:41
http://www.welt.de/vermischtes/article117426820/Verrueckte-Torwand-Abzocke-ging-gehoerig-daneben.html

:freak::rolleyes:
Da kann er nur auf den nächsten Lieferengpass fürs S4 hoffen und die dann bei Ebay für 700 Euro das Stück verkloppen ;D

Mark3Dfx
2013-06-25, 14:36:24
Ähm...rly?
Klasse Plan.....Lubomir ;D

Botcruscher
2013-06-25, 14:45:28
War da nicht mal eine MM Aktion wo bestimmte Rechnungsnummern umsonst waren? Irgend eine BWL-Studentin hat sich 10x den gleichen Artikel gekauft und wollte den Rest dann umtauschen. BWLer halt.

Z-FX
2013-06-25, 15:01:11
http://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-kabul100.html


Die Taliban sind zurück, stärker den je.

Wurschtler
2013-06-25, 15:05:42
http://www.bild.de/regional/hamburg/ole-von-beust/ex-buergermeister-heimliche-hochzeit-lukas-30971266.bild.html
http://www.focus.de/panorama/boulevard/erster-buergermeister-heiratet-schuelerpraktikant-ole-von-beust-heiratet-seinen-praktikanten-altersunterschied-36-jahre_aid_1025023.html
http://www.queer.de/detail.php?article_id=12744

Ole von Beust heiratet seinen 36 Jahre jüngeren (!) Großcousin (!!!).

Wie krank ist das denn?

Sven77
2013-06-25, 15:07:24
War da nicht mal eine MM Aktion wo bestimmte Rechnungsnummern umsonst waren? Irgend eine BWL-Studentin hat sich 10x den gleichen Artikel gekauft und wollte den Rest dann umtauschen. BWLer halt.

Immerhin besserer Plan als der des Informatikers ;D

Schiller
2013-06-25, 15:07:39
http://www.bild.de/regional/hamburg/ole-von-beust/ex-buergermeister-heimliche-hochzeit-lukas-30971266.bild.html
http://www.focus.de/panorama/boulevard/erster-buergermeister-heiratet-schuelerpraktikant-ole-von-beust-heiratet-seinen-praktikanten-altersunterschied-36-jahre_aid_1025023.html
http://www.queer.de/detail.php?article_id=12744

Ole von Beust heiratet seinen 36 Jahre jüngeren (!) Großcousin (!!!).

Wie krank ist das denn?http://blogs.e-rockford.com/applesauce/files/2013/06/cletus.jpg

Surrogat
2013-06-25, 15:09:31
Hannibal Lecter got a daughter :upara:

http://www.fr-online.de/panorama/tierquaeler-gefasst-17-jaehrige-koepft-schaf-und-pony,1472782,23483462.html

basti333
2013-06-25, 21:59:23
Spektakuläres US-Urteil: Supreme Court höhlt Wahlrecht für Schwarze aus

http://www.spiegel.de/politik/ausland/supreme-court-hoehlt-wahlrecht-fuer-schwarze-aus-a-907835.html

Unglaublich wie die republikaner ihr ganzes Land zerstören und es noch nicht mal merken.

Schiller
2013-06-25, 22:22:08
Spektakuläres US-Urteil: Supreme Court höhlt Wahlrecht für Schwarze aus

http://www.spiegel.de/politik/ausland/supreme-court-hoehlt-wahlrecht-fuer-schwarze-aus-a-907835.html

Unglaublich wie die republikaner ihr ganzes Land zerstören und es noch nicht mal merken.Tja, wo bleibt der echte http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/customavatars/avatar22772_6.gif, wenn man ihn braucht?

Z-FX
2013-06-25, 22:34:18
Tja, wo bleibt der echte http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/customavatars/avatar22772_6.gif, wenn man ihn braucht?


Wer braucht schon den, wenn man den hier hathttps://si0.twimg.com/profile_images/3593724954/af43f8d86f75abfd5d886119b4e11092.jpeg :freak:

Gipsel
2013-06-26, 00:11:20
Wer braucht schon den, wenn man den hier hat https://si0.twimg.com/profile_images/3593724954/af43f8d86f75abfd5d886119b4e11092.jpeg :freak:
Erinnert mich irgendwie hieran:

https://si0.twimg.com/profile_images/3593724954/af43f8d86f75abfd5d886119b4e11092.jpeghttp://static.general-play.com/thumbs/cd2/87/gp1b7b1bh1f5i0.jpeg:freak:

Schiller
2013-06-26, 00:33:33
Erinnert mich irgendwie hieran:

https://si0.twimg.com/profile_images/3593724954/af43f8d86f75abfd5d886119b4e11092.jpeghttp://static.general-play.com/thumbs/cd2/87/gp1b7b1bh1f5i0.jpeg:freak:http://25.media.tumblr.com/34b61af7c8ba7c0f63c51987effccea8/tumblr_mol79k7mHX1sumx0go1_1280.jpg

Plutos
2013-06-26, 02:31:17
http://www.bild.de/regional/hamburg/ole-von-beust/ex-buergermeister-heimliche-hochzeit-lukas-30971266.bild.html
http://www.focus.de/panorama/boulevard/erster-buergermeister-heiratet-schuelerpraktikant-ole-von-beust-heiratet-seinen-praktikanten-altersunterschied-36-jahre_aid_1025023.html
http://www.queer.de/detail.php?article_id=12744

Ole von Beust heiratet seinen 36 Jahre jüngeren (!) Großcousin (!!!).

Wie krank ist das denn?
http://blogs.e-rockford.com/applesauce/files/2013/06/cletus.jpg

Ihr seid so homophob :mad:. Das sind Schwuchteln, die dürfen das ohne dass es zu einem #Aufschrei kommt :smile:. Egal wie widerwärtig und abstoßend sowas ist, das muss man zulassen, denn man ist ja tolerant™ und aufgeklärt® :rolleyes:.

gnahr
2013-06-26, 07:31:03
was ist daran sooo schlimm? habt ihr angst sie setzten genetisch benachteiligte babys zusammen in die welt?

Xaver Koch
2013-06-26, 07:58:15
Die Bankster at ther best:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/irische-pleitebanker-milliarden-aus-dem-arsch-gezogen/8406334.html

Tonband dazu:
http://www.independent.ie/business/irish/abuse-the-bank-guarantee-dont-get-caught-david-drumm-29369275.html

Ja, zieht den Idioten die Milliarden aus dem Hintern (also den dummen Staaten). So viel zum "heiligen Markt".

desert
2013-06-26, 08:10:18
Die Bankster at ther best:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/irische-pleitebanker-milliarden-aus-dem-arsch-gezogen/8406334.html

Tonband dazu:
http://www.independent.ie/business/irish/abuse-the-bank-guarantee-dont-get-caught-david-drumm-29369275.html

Ja, zieht den Idioten die Milliarden aus dem Hintern (also den dummen Staaten). So viel zum "heiligen Markt".

hätte man den Markt machen lassen, wäre es nicht so weit gekommen, dann wäre die Banken niemals so groß geworden.

Wenn man die Haftung rausnimmt ist es klar, das es zu solch einem Verhalten kommt. Macht jeder von uns auch, wenn er weiß das der Staat in letzter Instanz einspringt, wozu die schöne Aussicht versperren lassen, nach einem Flutschaden springt der Staat ja doch ein. Ist menschliches Verhalten, wir nehmen das nur immer wieder aus der Gleichung raus und tun so, als ob die Menschen nur gut und edel sind.

Mark3Dfx
2013-06-27, 11:46:53
US-Drohnen töten auf Verdacht
http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Drohnen-toeten-auf-Verdacht-1896570.html

In Pakistan soll "die große Mehrheit" aller Drohnenangriffe sogenannte Signaturschläge sein – und zwar von Beginn der Operationen bis heute.

Das bedeutet, der Offizier, der den Angriff freigibt, kennt die Identität der Ziele nicht. Aber in deren Verhalten – aufgezeichnet von Drohnenkameras, Satelliten, Mobilfunkfallen, Agenten vor Ort oder anderen "Quellen und Methoden" der Geheimdienste – sieht er starke Hinweise darauf, dass es Mitglieder einer Organisation sind, die als natürliches Ziel eines Drohneneinsatzes gelten. Sie könnten beispielsweise ein Gebäude, das als terroristischer Aufenthalt bekannt ist, betreten oder verlassen.

Mit anderen Worten, ihr Verhalten trägt die "Signatur" eines legitimen Angriffsziels.

Judge Dredd 2013 inkl. präventiver Todesstrafe die sofort ausgeführt wird.

Plutos
2013-06-27, 12:01:41
"[...] für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken [...]"


http://abload.de/img/kanye_west_interrupts1asur.jpg (http://abload.de/image.php?img=kanye_west_interrupts1asur.jpg)

:rolleyes:

Konami
2013-06-27, 12:11:21
hätte man den Markt machen lassen, wäre es nicht so weit gekommen, dann wäre die Banken niemals so groß geworden.

Wenn man die Haftung rausnimmt ist es klar, das es zu solch einem Verhalten kommt. Macht jeder von uns auch, wenn er weiß das der Staat in letzter Instanz einspringt, wozu die schöne Aussicht versperren lassen, nach einem Flutschaden springt der Staat ja doch ein. Ist menschliches Verhalten, wir nehmen das nur immer wieder aus der Gleichung raus und tun so, als ob die Menschen nur gut und edel sind.
^ This. Ohne (durch einen allumfassenden Staat ermöglichten) crony capitalism sind solche Geschwüre überhaupt nicht erst möglich. Die Herren Banker hätten nichts zu lachen, wenn sie sich für ihre Verluste selbst verantworten müssten.

Spektakuläres US-Urteil: Supreme Court höhlt Wahlrecht für Schwarze aus

http://www.spiegel.de/politik/ausland/supreme-court-hoehlt-wahlrecht-fuer-schwarze-aus-a-907835.html

Unglaublich wie die republikaner ihr ganzes Land zerstören und es noch nicht mal merken.
"redistricting", wtf? Gerrymandering (http://de.wikipedia.org/wiki/Gerrymandering) heißt die besagte Praxis. SPIEGEL-Gossenjournalismus in Hochform.

Lyka
2013-06-28, 01:50:37
http://www1.wdr.de/themen/panorama/sexualkunde104.html

Acht Schüler kollabieren:
Sexualkunde löst Notarzt-Einsatz in Borken aus

Die Jugend heutzutage... Acht Kinder kollabierten am Donnerstag (27.06.2013) an einem Borkener Gymnasium im Sexualkunde-Unterricht. Harmlose Schaubilder der Geschlechtsorgane führten zu Schwindel und Übelkeit bei den Sechstklässlern. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

WTF o_O

Vikingr
2013-06-28, 01:51:10
http://www1.wdr.de/themen/panorama/sexualkunde104.html

WTF o_O
Da warst du wohl schneller.:D
Wollt's auch gerade posten...^^

peppschmier
2013-06-28, 07:33:46
http://www.n-tv.de/panorama/Rentner-muss-nicht-ins-Gefaengnis-article10898926.html

unfassbar...

Mark3Dfx
2013-06-28, 07:51:10
http://www.badische-zeitung.de/georg-schramm-sorgt-fuer-eklat-im-europa-park

Da ist den CDU Nieten in Nadelstreifen wohl nicht ganz bewusst gewesen, wenn sie sich da einladen.
Herrlich der Lothar Dombrowski ;D

Iceman346
2013-06-28, 07:55:04
http://www.badische-zeitung.de/georg-schramm-sorgt-fuer-eklat-im-europa-park

Das ist den Nieten in Nadelstreifen wohl nicht bewußt gewesen, wenn sie da einladen. Herrlich ;D

Du siehst schon, dass das über 2 Jahre her ist? ;)

Aber ja, Georg Schramm in Aktion ist immer ein Genuss.

Mark3Dfx
2013-06-28, 08:11:27
Ist doch egal ;)

(del676)
2013-06-28, 08:46:46
http://www.n-tv.de/panorama/Rentner-muss-nicht-ins-Gefaengnis-article10898926.html

unfassbar...

W T F ?
Achja, entstand kein monetaerer Schaden, also quasi ein Kavaliersdelikt.
In gewissen 3. Welt Laendern wird man dafuer, zurecht, gelyncht.

Surrogat
2013-06-28, 09:41:38
W T F ?
Achja, entstand kein monetaerer Schaden, also quasi ein Kavaliersdelikt.
In gewissen 3. Welt Laendern wird man dafuer, zurecht, gelyncht.

Ack.
Aber wir sind ja "zivilisiert" und die traumatisierten Opfer sind eigentlich schon in ihren jungen Jahren nur noch lebende Leichen die wahrscheinlich nie mehr ein normales Leben führen können

Hätte ich gesehen was der Typ macht, wäre es nie zur Anzeige gekommen, das hätte ganz anders geendet!

(del)
2013-06-28, 11:50:50
Nackter Mann badet im Neptunbrunnen, fuchtelt mit Messer herum, tot. (http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-angriff-mit-messer-polizist-erschiesst-nackten-mann-im-neptunbrunnen/8420008.html) :lol:

drexsack
2013-06-28, 11:57:03
Nackter Mann badet im Neptunbrunnen, fuchtelt mit Messer herum, tot. (http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-angriff-mit-messer-polizist-erschiesst-nackten-mann-im-neptunbrunnen/8420008.html) :lol:

Und jetzt kommen wie die ganzen Helden, die gezielte Warn- und Stoppschüsse in den Oberschenkel fordern, auf ein sich bewegendes und mit Messer aus kurzer Distanz angreifendes Ziel. Yay :D

(del676)
2013-06-28, 12:01:42
Tja, deutsche Polizei mal wieder. Wundert mich garnix. Bescheuerter gehts kaum, aber wo solln Moechtegernrambos sonst arbeiten.

So Zeug wie Pfefferspray und Taser kann man in solchen Faelle natuerlich nicht verwenden, das verwendet man nur bei friedlichen Demonstranten. Bei Leuten die ein Messer in der Hand halten, naehert sich einer als Koeder, und der andere schiesst scharf um zu Toeten.

EvilOlive
2013-06-28, 12:03:31
Nackter Mann badet im Neptunbrunnen, fuchtelt mit Messer herum, tot. (http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-angriff-mit-messer-polizist-erschiesst-nackten-mann-im-neptunbrunnen/8420008.html) :lol:

Was findest du daran so lustig?

(del)
2013-06-28, 12:19:26
Hauptsächlich, dass nach längerer Abstinenz geeigneter Kandidaten aus Berlin, mal wieder jemand nach dem Darwin-Award greift.

Und ich hatte schon Sorge, dass die ganzen Soziopathen und Psychopathen aus Ost-Berlin normal wurden... :lol:

Fireblade
2013-06-28, 12:33:19
So Zeug wie Pfefferspray und Taser kann man in solchen Faelle natuerlich nicht verwenden, das verwendet man nur bei friedlichen Demonstranten. Bei Leuten die ein Messer in der Hand halten, naehert sich einer als Koeder, und der andere schiesst scharf um zu Toeten.

Taser im Brunnen? Hört sich gut an ...
Und Pfefferspray hat nicht genug Mannstopwirkung um einen Messerangriff auf kurzer Distanz abzuwehren.

Sorry, aber wer mit einem Messer auf Polizisten zugeht, die bereits mit gezogenen Waffen gewarnt haben, muss wohl damit rechnen angeschossen zu werden ..

Lyka
2013-06-28, 12:34:11
Und ein Treffer in andere Regionen hätte weniger Mannstopwirkung... :|

Fireblade
2013-06-28, 12:39:32
Und ein Treffer in andere Regionen hätte weniger Mannstopwirkung... :|

In der realen Welt zielt man auf die größte Trefferfläche.
Und das sind nicht bewergende Oberschenkel oder fuchtelnde Arme sondern der relativ statische Oberkörper ..

(del676)
2013-06-28, 12:40:45
Sorry, aber wer mit einem Messer auf Polizisten zugeht, die bereits mit gezogenen Waffen gewarnt haben, muss wohl damit rechnen angeschossen zu werden ..

Komplett falsch.
Die Polizisten haetten, wenn sie einen nackten Mann, der in einem Brunnen sitzt und sich selbst mit einem Messer verletzt antreffen, damit rechnen muessen, dass er nicht rational denkt.
Selbst Autofahrer muessen auf gewisse Leute vom Vertrauensgrundsatz ausnehmen. Polizisten nicht? Die steigen mal schnell zu ihm im Brunnen, und wundern sich, wenn er nicht NORMAL DENKT? Duemmer gehts kaum!

Fireblade
2013-06-28, 12:45:24
Komplett falsch.
Die Polizisten haetten, wenn sie einen nackten Mann, der in einem Brunnen sitzt und sich selbst mit einem Messer verletzt antreffen, damit rechnen muessen, dass er nicht rational denkt.

Vielleicht wollten sie ja einfach nur helfen, damit er sich nicht selbst umbringt und haben nicht damit gerechnet, dass er plötzlich gefährlich wird. War anscheinend die falsche Entscheidung in einer Stressituation die nicht viel Planung zulässt ..
Aber du warst ja anscheinend dabei und hast alle Informationen und hast alles durchgeplant.

Ich seh schon die Schlagzeilen, wenn die Polizisten einfach neben dem Brunnen gestanden hätten, während der Mann sich die Pulsadern aufschneidet:
"Feige Polizisten, helfen nicht mal" usw.
Die Sofapolizei feat. Captain Hindsight weiß es halt immer am besten ..

(del676)
2013-06-28, 13:05:56
Deshalb - Taser.
Zack und er ist unbewaffnet. Aber wie gesagt, sowas wird nur gegen friedliche Demonstranten und Pensionisten eingesetzt.

Und ja, als Rettungssanitaeter war ich oft genug dabei, wenn die Polizei mal wieder zuschlaegt. Bzw. einen Patienten der nicht will, in ein Rettungsauto befoerdert. Da hat der Selbstmordkandidat dann ploetzlich ein paar Platzwunden. Aber hey, die Polizei, dein Freund und Helfer. :lol:

Arthi
2013-06-28, 13:11:00
Pfefferspray gegen einen Typen mit Messer.....
Vorstellungen haben manche!

Und der Taser ist auch kein Allheilmittel.
Davon abgesehen dass den nicht jeder Beamte einsetzen darf (die müssen erst einen Taser-Schein machen) und ich auch noch nicht gesehen hätte, dass der in diesen Breitengraden standardmäßig auf Streife mitgeführt wird.

(del676)
2013-06-28, 13:11:42
Wieoft warst du bei sowas dabei?
Ich oft genug.

Arthi
2013-06-28, 13:23:13
Wieoft warst du bei sowas dabei?
Ich oft genug.

Bei einer Messerstecherei oder beim Verarzten hinterher?


Im Nahbereich ist ein Messerkämpfer unter allen Umständen lebensgefährlich und du wirst von absolut niemandem, der irgendwas in Richtung SV, Polizei oder Militär ausbildet je etwas anderes hören.

Egal wie gut du bist, wenn du Pech hast kann es dich trotzdem jederzeit erwischen. Wenn der Angreifer gut im Messerkampf ist, stehen die Chancen gleich nochmal viel schlechter, und das sieht man ihnen nunmal nicht an.

Und dass Pfefferspray unter Umständen wirkungslos ist, besonders wenn Drogen in Spiel sind, ist auch weitreichend bekannt. In der Situation hat man nicht die Zeit abzuwarten ob es Wirkung zeigt.

Ein Taser ist eine andere Geschichte, aber der muss wie gesagt, auch erstmal vorhanden sein. Und im Gegensatz zu einer Pistole kann man da wenn der erste Schuss daneben geht nicht gleich noch einen Nachsetzen. Kann auch das Aus bedeuten. (Gut, dafür wären dann die Kollegen da)

Ich persönlich hätte höchste Hemmungen einen Menschen schwer zu verletzen oder zu töten, aber den Schuss in so einer Situation kann ich nachvollziehen.

Schlammsau
2013-06-28, 13:34:13
Tja, deutsche Polizei mal wieder. Wundert mich garnix. Bescheuerter gehts kaum, aber wo solln Moechtegernrambos sonst arbeiten.

So Zeug wie Pfefferspray und Taser kann man in solchen Faelle natuerlich nicht verwenden, das verwendet man nur bei friedlichen Demonstranten. Bei Leuten die ein Messer in der Hand halten, naehert sich einer als Koeder, und der andere schiesst scharf um zu Toeten.
Noch zu retten? :rolleyes:

Ich war mal dabei, als ein völlig betrunkener Typ, einer Polizistin eine gelangt hat. Diese hatte nur gesagt, dass er zurücktreten soll. Mehr nicht!
Alter Schwede, lag der schnell auf der Fresse und ne Platzwunde hatte er danach auch. ;D Richtig so, hätte nicht anders reagiert in dem Fall!

Ein guter Kumpel ist Polizist und glaub mir, die allermeisten Einsätze müssten mit noch mehr Gewalt bekämpft werden.
Spätestens wenn du bei ner Verkehrskontrolle als Polizist eine Knarre an den Kopf gehalten bekommst, weisst du was ich meine! ;)

Komm mal in der realen Welt an. ;)

Pirx
2013-06-28, 13:55:35
Jaja die Polizei dein Freund und Helfer - wird hierzulande auch immer mehr wie in Amerika.

rmdd53
2013-06-28, 14:19:41
Polizisten prügeln auf Festgenommenen ein

IAF7ge1AGRo

Passt auch noch in diese Rubrik.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Schockvideo-Polizisten-pruegeln-auf-Festgenommenen-ein-Staatsanwaltschaft-ermittelt;art806,3568928

Voodoo6000
2013-06-28, 14:22:41
Sorry, wenn da Polizisten mit einen Messer angegriffen werden sollen die sich mit Pfefferspray wehren :eek: und einen Teaser hat man sicherlich auch nicht immer zur Hand

Jaja die Polizei dein Freund und Helfer - wird hierzulande auch immer mehr wie in Amerika.
Ja, in Amerika ganz schlimme und böse Polizei da haben die Polizisten die Fans der Miami Heats(besten Team der NBA) nach einer Niederlage gegen das schlechteste NBA Team abgeklatscht. Außerdem muss jeder amerikanische Polizist damit rechen das Person xy eine Schuswaffe mit sich führt.(Da muss man sich nur ein paar Videos auf Youtube anschauen wie schnell und grundlos die Polizisten dort beschossen werden)

Rogue
2013-06-28, 14:33:42
Finde solche Videos immer fragwürdig.
Wäre interessant zu sehen was der Szene vorherging.

Spätestens seit S21 haben wir ja gesehen wie man jeden durchgeknallten aggro-randalierer zum Polizei-Prügelopfer umschneiden kann.

In den Videos sieht man auch nicht ob die Typen evtl. unter Drogen-einfluss stehen.
Als ehemaliger Rettungsdienstler kennt man völlig vollgedröhnte Typen die bärenkräfte entwickeln und ohne entsprechenden Gegendruck einfach nicht mehr beherrschbar sind.

Selbstverständlich GIBT es unangebracht überzogene Polizeigewalt, keine Frage, aber bei den üblichen Figuren hier im Forum würde auch dann noch einer als Opfer hochstilisiert der kurz zuvor noch nen anderen Polizisten abgeknallt hätte.

Filp
2013-06-28, 14:35:25
In den Videos sieht man auch nicht ob die Typen evtl. unter Drogen-einfluss stehen.
Als ehemaliger Rettungsdienstler kennt man völlig vollgedröhnte Typen die bärenkräfte entwickeln und ohne entsprechenden Gegendruck einfach nicht mehr beherrschbar sind.
Und auch die wurden nicht verprügelt...

Rogue
2013-06-28, 14:39:00
Da täuschst du dich. Wir hatten mehrmals Polizei mit an Bord um solche Typen unter Kontrolle zu behalten. Wenn die dann austicken und der Polizist aktiv werden muss, dann sieht das schon ziemlich übel aus.
Hätte man einen unkommentierten, kurzen Ausschnitt des ganzen auf Video würde dir auch jeder rechtgeben das da scheinbar ein böser Polizist einen armen festgenommenen Misshandelt.
Leider wärs jedoch so weit von der Wahrheit entfernt wie nur irgendwie denkbar.

Was unsere deutschen Polizisten angeht halte ich das auch für jammern auf ultrahohem Niveau.
Mir ist keine Polizei weltweit bekannt die derart herumschubsen, beleidigen und anspucken lässt bevor sie aktiv wird.
Schau dir mal Länder wie die Türkei etc. an, da herrschen ganz andere Sitten und das jetzt nicht nur auf die Vorgänge am Taksim Platz bezogen sondern generell.

Letztlich sind das alles nur Menschen, also das hierzulande mal ein einem Beamten der Kragen platzt und entsprechend zu hart austeilt kommt selbstverständlich mal vor. Da brauchen wir uns keinen Illusionen hingeben.
Ich sage nur das man sich die gesamte Situation ansehen muss.

Filp
2013-06-28, 14:40:56
Da täuschst du dich. Wir hatten mehrmals Polizei mit an Bord um solche Typen unter Kontrolle zu behalten. Wenn die dann austicken und der Polizist aktiv werden muss, dann sieht das schon ziemlich übel aus.
Hätte man einen unkommentierten, kurzen Ausschnitt des ganzen auf Video würde dir auch jeder rechtgeben das da scheinbar ein böser Polizist einen armen festgenommenen Misshandelt.
Leider wärs jedoch so weit von der Wahrheit entfernt wie nur irgendwie denkbar.
Ich hatte jedes Wochenende Einsätze mit der Polizei und nie wurde da einer verprügelt.

Lyka
2013-06-28, 14:41:03
und leider werden nur solche Ausschnitte gezeigt, in denen die Herren Polizisten die Bösen sind, hach, weil das so gut ins Bild passt. Nichts wäre schlimmer für den eigenen Verstand, als wenn ein Polizist kein Irrer wäre, der Leute einfach so misshandelt :|

sun-man
2013-06-28, 14:41:39
Solen Sie halt härter durchgreifen, dann gibts auch wieder Respekt. In Amiland traut sich wohl kaum einer die Bullen so zu beschimpfen wie hier, da gibts gleich Fratze geputzt. Hier sind die doch durch die Weicheipolitik die Looser und werden runtergemacht. Aber wehe zu Hause macht einer nen Kratzer ins Auto und die sind nicht in 39 Sekunden vor Ort.

Rogue
2013-06-28, 14:44:10
@Filp
Wo war das? Im Elfenbeinturm oder in "Wir-haben-uns-alle-lieb-Hausen"?

@Lyka/sun-man
Schliesse mich an.
Leider verstehen viele Leute nur primitive Maßnahmen.
Mit Diskussionen/Verweisen/Verfahren+Weichspülurteilen kommt man denen nicht bei.
Viele von denen würden aber vor Polizeibeamten anderer Länder extrem kuschen weil sie da wüssten welches Echo sie erwartet.

Filp
2013-06-28, 14:53:54
@Filp
Wo war das? Im Elfenbeinturm oder in "Wir-haben-uns-alle-lieb-Hausen"?

In einer ganz normalen deutschen Stadt mit etwa 150000 Einwohnern. Es ist aber auch in keiner anderen Stadt normal als Polizist auf Leute zu prügeln die am Boden liegen, das machen nur die Polizisten die irgendwie ihren Frust loswerden müssen. Hab einige Polizisten im Freundeskreis die bestätigen das immer wieder und diese" schwarzen Schafe" werden doch immer irgendwie gedeckt.

FeuerHoden
2013-06-28, 16:17:34
Der Mann liegt doch schon mit den Händen am Rücken gefesselt am Boden und ich kann keine Zuckung an Gegenwehr erkennen, da spielt es keine Rolle was vorher war.
Man muss aber sehen das Polizisten auch nur Menschen sind. Wenn der Mann vorher wirklich Gewalt gegenüber den Polizisten angewendet hat, muss man als Polizist auch erstmal runterkommen.

mofhou
2013-06-28, 17:17:58
Solen Sie halt härter durchgreifen, dann gibts auch wieder Respekt. In Amiland traut sich wohl kaum einer die Bullen so zu beschimpfen wie hier, da gibts gleich Fratze geputzt. Hier sind die doch durch die Weicheipolitik die Looser und werden runtergemacht. Aber wehe zu Hause macht einer nen Kratzer ins Auto und die sind nicht in 39 Sekunden vor Ort.
Genau, wir müssen unsere Polizei so umwandeln, dass sie wie in den USA ist. Ist ja nicht so, dass die USA das Land mit den meisten Knackis und mit der höchsten Kriminalität der westlichen Welt ist.* :rolleyes:

Zum Thema:
Vielleicht hätte man sich im Vorfeld anders verhalten können, aber wenn jemand mit erhobenen Messer auf einen Polizisten zulauft, dann hat er eben Pech gehabt.

mfg
mofhou
* 2011 haben alle deutsche Polizisten zusammen 85 Schüsse verschossen, das ist weniger als ihre US-Kollegen bei einem einzigen Einsatz in LA gebraucht haben. :freak:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-schoss-2011-seltener-im-dienst-a-832037.html
http://latimesblogs.latimes.com/lanow/2012/04/case-of-man-shot-at-90-times-on-freeway-tragic-lapd-says.html

Lyka
2013-06-28, 17:19:32
Der Tod ist eben Pech? Die totale Auslöschung eines menschlichen Wesens? :uponder:

Filp
2013-06-28, 17:27:41
Man muss aber sehen das Polizisten auch nur Menschen sind. Wenn der Mann vorher wirklich Gewalt gegenüber den Polizisten angewendet hat, muss man als Polizist auch erstmal runterkommen.
Damit muss man aber umgehen können ohne die Kontrolle zu verlieren und sich zu auf die Ebene eines kriminellen herabzulassen. Das sind Polizisten, die sind ausgebildet auch in Stresssituationen nicht auszuflippen, da darf sowas nicht vorkommen.
Wenn ich meinen Jugendlichen eine lange, bin ich meinen Job los und ich hab jeden Tag Situationen, in denen sie versuchen mich bis ans äußerste zu provozieren, da darf ich mich auch nicht herablassen, nicht ein einziges mal.

mofhou
2013-06-28, 17:31:46
Der Tod ist eben Pech? Die totale Auslöschung eines menschlichen Wesens? :uponder:
Wie gesagt, man hätte die Situation im Vorfeld vielleicht anders regeln können, aber sobald jemand mit einem Messer auf eine gewisse Distanz rankommt muss man eben auch die eigene Sicherheit im Auge behalten.
Ich nehme mal an, dass er entweder unter Drogen stand oder was psychisches hatte, deshalb hat er "Pech gehabt". Sollte er bei klaren Verstand gewesen sein, ist er einfach selbst schuld.

piefke
2013-06-28, 18:17:34
http://www.youtube.com/watch?v=pav2CPIHuE0

Rubber Duck
2013-06-28, 18:35:54
http://www.youtube.com/watch?v=pav2CPIHuE0
Man hätte auch Tasern können. Oder Teasern?

piefke
2013-06-28, 18:39:51
Wurde doch schon erwähnt das der Taser nicht zur Grundausstattung gehört.

cartman5214
2013-06-28, 18:42:33
Man hätte auch Tasern können. Oder Teasern?
Der Taser gehört in Berlin nach politischer Diskussion nicht zur Ausrüstung der normalen Beamten.

Hier gab es aus dem Video und Berichten heraus tatsächlich wenig alternative Auswege. Im Wasser ignorieren bis er sich selbst umgebracht hat? Ich seh schon die Kommentare: "feige Bullen lassen armen verwirrten Mann verbluten"

In der Notwehrlage auf 1,5m Distanz erst Kunstschüsse auf die Beine versuchen? Bei jemandem der schon demonstriert hat das er kein gesundes Schmerzempfinden mehr hat?

Bei der Distanz hat man nur einen Schuss und der muss sitzen, sonst sitzt das Messer.

Pirx
2013-06-28, 18:44:06
ein tödlicher Schuss war da nicht nötig
bessere Schulungen sind nötig

Sven77
2013-06-28, 18:47:44
ein tödlicher Schuss war da nicht nötig
bessere Schulungen sind nötig

Warst du dabei?

Arthi
2013-06-28, 18:50:02
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-polizist-erschiesst-verwirrten-mann-vor-rathaus-a-908424.html

Hier steht der Ablauf bis zum Schuss imo noch etwas ausführlicher beschrieben.

Der bedrohte hatte also keinen Raum mehr zum Zurückweichen und geschossen hat nicht der bedrohte Beamte selbst, sondern der sichernde.

Dann ist der Schuss imo noch nachvollziehbarer. Wenn man ein fremdes Leben sichert muss man umso vorsichtiger sein.

Der Schuss in die Brust ist da ganz nach dem Lehrbuch die einzige Möglichkeit (im Amiland lehren sie da allerdings eher 5-10 Schuss in die Brust abzugeben) um Stopwirkung zu erzielen.
Schuss ins Bein oder so ist einfach zu unsicher (und zu schwierig zu treffen)

Das ist dann auch kein gezielter Schuss zum Töten, kann aber natürlich tödlich ausgehen - das ist dann wieder Glückssache.

(Wenn man natürlich die Hälfte seines Blutes vorher in einen Brunnen vergossen hat, sind die Überlebenschancen noch schlechter)

Filp
2013-06-28, 18:50:23
Sieht eher so aus, das der Polizist in dem Moment abgedrükt hat, in dem er selber da irgendwie am stolpern war.
Nach nem gefährlichen Angriff sieht das eher nicht aus, er hat das Messer in den nach unten hängenden Händen und geht auf den Beamten zu. Der drückt ab als er am Rand des Brunnens angekommen ist, es wäre kein Problem da auch einfach etwas schneller auf Distanz zu gehen, ohne zu schießen.

mofhou
2013-06-28, 18:52:30
http://www.youtube.com/watch?v=pav2CPIHuE0
Völlig richtige Reaktion in dem Moment.
Der Erschossene war schon in sehr kurzer Distanz zum Polizisten, dazu musste man annehmen, dass er nicht bei vollem Verstand ist.

btw:
Hat jetzt nicht direkt mit den Fall zu tun, aber in dem Video gehts um sichere Entfernungen für Polizisten:
https://www.youtube.com/watch?v=7fPNhWH_Thk

piefke
2013-06-28, 18:53:30
Der zurückweichende scheint tatsächlich geschossen zu haben, der hat dann später auch gleich seine Waffe abgegeben.

Dann muß man sagen das er in dem Moment des Stolperns aus purer Notwehr gehandelt hat.

Z-FX
2013-06-28, 18:55:18
Schaut euch mal das Video an, wie die Polizei mit Zeugen und Beweisen umgeht. Gedeckt wird sie von der Staatsanwaltschaft.

Und man kann hier schon sehen wie sie mit den Leuten umgehen, da braucht man sich nicht wundern das ab und zu einer drauf geht... :D

Ja so ist das in Bayern ein Geben und Nehmen :freak:


oV_5Upgh6xs




A) Hat er dich gebissen?
B) Er hat mir den Daumen umgebogen!
A) Zeig her!

Ab 5:35

LOL wie Kinder ;D

piefke
2013-06-28, 18:57:02
Immer schön verallgemeinern...

cartman5214
2013-06-28, 18:57:23
Der zurückweichende scheint tatsächlich geschossen zu haben, der hat dann später auch gleich seine Waffe abgegeben.

Dann muß man sagen das er in dem Moment des Stolperns aus purer Notwehr gehandelt hat.
Ich sehe erst den Schuss brechen dann das Stolpern, macht aber keinen Unterschied. Der Rückzugsweg war zu Ende, als nächstes wäre umdrehen oder über die Begrenzung steigen und evtl. fallen gekommen. Beides keine zulässigen Varianten wenn jemand mit einem Messer auf unter 2m Distanz vor einem steht.

drexsack
2013-06-28, 19:01:11
Vollkommen richtig gehandelt. Wer da zweifelt, dem biete ich gerne ein Szenariotraining an, Abwehr Elektro Shock Messer auf 3, 5 und 10 m. Dann gibt's evtl mal ein Gefühl dafür, auf welche Distanz ein Messer gefährlich ist und wie schnell man diese Distanz überbrücken kann.

Sven77
2013-06-28, 19:15:01
Video gesehen, war verhältnismäßig. Seh da keinerlei Diskussionsbedarf mehr

edit: ich hätte dem Typen solange Kugeln in die Brust gedrückt bis er stehen bleibt. Auf die Distanz ist ein Messer das gefährlichere Instrument..

EvilOlive
2013-06-28, 19:54:27
ich hätte dem Typen solange Kugeln in die Brust gedrückt bis er stehen bleibt.

Du bist ein echter Gangster.

Sven77
2013-06-28, 19:56:34
Nein, ich bin mir nur bewusst das die Polizei immer noch mit 9mm ausgerüstet ist die kaum Mannstopwirkung hat.

Surrogat
2013-06-28, 20:04:59
der Typ war zunächst auch nicht sonderlich beeindruckt von der eingefangenen Kugel, stand ja immer noch da rum

Shaft
2013-06-28, 20:05:43
Video gesehen, war verhältnismäßig. Seh da keinerlei Diskussionsbedarf mehr

edit: ich hätte dem Typen solange Kugeln in die Brust gedrückt bis er stehen bleibt. Auf die Distanz ist ein Messer das gefährlichere Instrument..

Ack, Mann mit Messer, nackt in einen Brunnen. Psychisch gestört, Drogenkonsum oder einfach Ausraster, da weiß man nicht was auf einen zu kommt, bis es zu spät ist oder die Notbremse zieht.

Sven77
2013-06-28, 20:09:09
der Typ war zunächst auch nicht sonderlich beeindruckt von der eingefangenen Kugel, stand ja immer noch da rum

Mit .45 ACP Hohlspitz hätte es den Typen umgehauen... unverständlich das die deutsche Polizei immer noch mit Erbsenpistolen ausgerüstet ist

sun-man
2013-06-28, 20:26:41
Wurde doch schon erwähnt das der Taser nicht zur Grundausstattung gehört.

DAS ist echt bitter. Schon im Sinner des Polizisten der da heute den Nackten in Berlin erschossen hat wäre ein Taser eine absolut gute Sache gewesen.

gnahr
2013-06-28, 20:46:16
Mit .45 ACP Hohlspitz hätte es den Typen umgehauen... unverständlich das die deutsche Polizei immer noch mit Erbsenpistolen ausgerüstet ist
und ein bisschen bräsig oder schlicht nicht ausgebildet sind sie auch nocht.
das größte kaliber (völlig unnötig übrigens) nutzt nix, wenn einer zum spielen mit ins bassin krabbelt und dann auf einmal rückwärts laufen muss wärend alle hingucken.
hoffentlich wird er dienstrechtlich belangt. hier musste ein mensch sterben und es wurde unnötig aufregung in der öffentlichkeit ausgelößt aufgrund einer eklatanten fehleinschätzung der situation einer person. aber mit defensivem verhalten haben sie es ja nicht so, lieber leute mit "erbsenpistolen" tot ballern und dann flyer in der ubahn verteilen. :mad:

Plutos
2013-06-28, 20:53:48
Related: Mythbusters. Damit man sieht, wie schnell sich das abspielen kann. Zwar ein etwas anderes, reproduzierbar(er)es Szenario als in Berlin, aber qualitativ ähnlich.
TL;DW: wenn aus weniger als 6m (!) Entfernung jemand mit 'nem Messer auf dich zurennt, hast du keine Zeit mehr, die Waffe zu ziehen und zu schießen bevor er dich absticht.


ckz7EmDxhtU

mofhou
2013-06-28, 20:55:54
DAS ist echt bitter. Schon im Sinner des Polizisten der da heute den Nackten in Berlin erschossen hat wäre ein Taser eine absolut gute Sache gewesen.
In 95% aller anderen Situationen dürften Taser aber eine eher schlechte Sache sein. Solche Sachen sind ein zweischneidiges Schwert, einerseits sind sie in einigen Situation wirklich hilfreich, andererseits wird der Taser dann leider oft "zu locker sitzen", weil es einfach bequemer ist.

https://www.youtube.com/results?search_query=tasered

piefke
2013-06-28, 21:02:45
und ein bisschen bräsig oder schlicht nicht ausgebildet sind sie auch nocht.
das größte kaliber (völlig unnötig übrigens) nutzt nix, wenn einer zum spielen mit ins bassin krabbelt und dann auf einmal rückwärts laufen muss wärend alle hingucken.
hoffentlich wird er dienstrechtlich belangt. hier musste ein mensch sterben und es wurde unnötig aufregung in der öffentlichkeit ausgelößt aufgrund einer eklatanten fehleinschätzung der situation einer person. aber mit defensivem verhalten haben sie es ja nicht so, lieber leute mit "erbsenpistolen" tot ballern und dann flyer in der ubahn verteilen. :mad:

Der Mensch hat sich selber schwere Verletzungen zugeführt, soll man da defensiv zuschauen? Alles klar, der nächste Thread ist dann über die Kaltblütigkeit der Bullen, die da einen verbluten lassen... :rolleyes:

alkorithmus
2013-06-28, 21:07:49
An alle Freunde des Tasers: wer bis zu den Knien Wasser steht sollte es sich das entgehen lassen. ;(

Meine Meinung (basierend auf das Video): Richtige Handlung seitens der Polizei.

5tyle
2013-06-28, 21:22:55
Erinnert mich stark an Tennessee Eisenberg

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/getoeteter-student-polizisten-schossen-von-hinten-auf-tennessee-eisenberg-a-692300.html

Auch hier eine Person die wild mit einem Messer rumgefuchtelt und rumgebrüllt hat.

Da wurde auch behauptet, die Polizei wurde in die Ecke gedrängt. Man hat herausgefunden, dass er sich umgedreht hat und die Treppe seiner Wohnung wieder hochgehen wollte. In genau diesem Zeitpunkt wurden die ersten Schüsse auf seinen Rücken abgegeben wie man nun festgestellt hat. Anschließend wurde er von 12 Kugeln durchlöchert, die mehrere Polizisten abgegeben haben.

Die Notwehr-Variante der Polizisten, die übrigens immer noch froh ihren Dienst verrichten auf unseren Strassen, war komplett erlogen wie man festgestellt hat. Offenbar konnte man das auch anhand eines Videos beweisen.

Das ist wohl auch der Grund warum man sofort alle Fotos, Handy usw. auf dem Platz in Berlin einkassiert hat. Das kann man durchaus als Versuch der Beweisunterschlagung deuten, aber es ergibt auf einem öffentlichen Platz mit vielen Zeugen nicht wirklich Sinn.

Dabei dachte ich immer Videoüberwachung wäre zur Sicherheit vorhanden, um besonders gewalttätige Individuen in den Reihen der Polizei aufzuspüren und auszusondern. Aber offenbar wird die für einseitige Zwecke eingesetzt, und sei es nur um das Gericht von der Unschuld des Kollegen zu überzeugen, und es so darzustellen, als würde es sich nicht um Mord handeln.

piefke
2013-06-28, 21:24:15
Das ist wohl auch der Grund warum man sofort alle Fotos, Handy usw. auf dem Platz in Berlin einkassiert hat.


Hat man das...

gnahr
2013-06-28, 21:25:32
Der Mensch hat sich selber schwere Verletzungen zugeführt
jeder emo ritzt sich tiefer. ne kugel in der lunge ist was anderes und an der langen wartezeit bis zur fachbehandlung hat es ja nicht gelegen das er verstarb. (deutlich unter 1 minute)

piefke
2013-06-28, 21:29:52
jeder emo ritzt sich tiefer.

Alles klar...

Arthi
2013-06-28, 21:53:02
Nein, ich bin mir nur bewusst das die Polizei immer noch mit 9mm ausgerüstet ist die kaum Mannstopwirkung hat.

Irgendwie wird die 9mm immer als so furchtbar schwach hingestellt.

Ich muss sagen, als ich mal eine auf einem Schießstand abfeuerte war ich doch überrascht, wieviel Biss die doch hat.

Klar, es gibt stärkere Kaliber, aber mit Deformationsgeschossen stoppt sicher auch die 9mm ausreichend.

Lokadamus
2013-06-28, 22:03:49
Dabei dachte ich immer Videoüberwachung wäre zur Sicherheit vorhanden, um besonders gewalttätige Individuen in den Reihen der Polizei aufzuspüren und auszusondern. Aber offenbar wird die für einseitige Zwecke eingesetzt, und sei es nur um das Gericht von der Unschuld des Kollegen zu überzeugen, und es so darzustellen, als würde es sich nicht um Mord handeln.Wozu haben wir die Polizei eigentlich noch, wenn sie so wieso nichts machen darf? Wenn ein Bekloppter mit einem Messer rumwedelt, dann ist es mir lieber, wenn er abgeknallt wird. Ihr könnt euch auch gerne mal zwischen ein paar Ultras stellen mit einer weißen Fahne. Das interessiert keinen, ihr bekommt einen aufn Deckel. Bei den Ultras ist es klar, bei einem Bekloppten/ Psychopathen weiß man nicht, ob er sich nicht einfach umdreht und angreift.

5tyle
2013-06-28, 22:54:39
Wozu haben wir die Polizei eigentlich noch, wenn sie so wieso nichts machen darf? Wenn ein Bekloppter mit einem Messer rumwedelt, dann ist es mir lieber, wenn er abgeknallt wird. Ihr könnt euch auch gerne mal zwischen ein paar Ultras stellen mit einer weißen Fahne. Das interessiert keinen, ihr bekommt einen aufn Deckel. Bei den Ultras ist es klar, bei einem Bekloppten/ Psychopathen weiß man nicht, ob er sich nicht einfach umdreht und angreift.
Gegen eine Horde randalierender Ultras werden üblicherweise keine Schusswaffen verwendet.

Hier isses nur ein schwächlich wirkender Typ, von einem Dutzend Einsatzkräften umstellt, der mit einem Messer rundumfuchtelt und so wie das aussieht gar nicht den Versuch unternommen hat den Polizisten anzugreifen.
Der Polizist war mit der Situation einfach vollkommen überfordert, dabei wäre sogar ich unbewaffnet in der Lage gewesen den zu überwältigen.

Das Schlimme daran ist, dass versucht wird, es so auszulegen als hätte der Mörder keine andere Wahl gehabt, als den Tod des Opfers in Kauf zu nehmen. Das ist schlicht und einfach falsch.

piefke
2013-06-28, 22:57:39
Der Polizist war mit der Situation einfach vollkommen überfordert, dabei wäre sogar ich unbewaffnet in der Lage gewesen den zu überwältigen.


http://www2.macleans.ca/wp-content/uploads/2010/10/really-fat-guy-on-computer.jpg

Sven77
2013-06-28, 23:00:56
Hier isses nur ein schwächlich wirkender Typ, von einem Dutzend Einsatzkräften umstellt, der mit einem Messer rundumfuchtelt und so wie das aussieht gar nicht den Versuch unternommen hat den Polizisten anzugreifen.

Such den Fehler

Wenn ich schon Mörder lese.. ACAB is klar

gnahr
2013-06-28, 23:10:18
Wenn ich schon Mörder lese..
aber erbsenpistole posten müssen...
was soll das jetzt werden? kann man es ernstlich gutheißen dass die dazugerufene polizei sich im halbkreis aufstellt, einen vorschickt der dann sich bedroht fühlt und den kerl über den haufen ballern "muss"?

sorry, aber die inoffizellen slogans der polizei sind "freund und helfer" und das gilt auch für psychisch labile. da steht nix von "umzingeln und abballern", nix anderes bringen hier schon wieder ein paar schreibtischmörder als systematische option zur sprache. auch wenn jemand nicht zurechnungsfähig ist und sich selbst verletzt muss man nicht superman spielen und auf denjenigen allein zugehen und sich dann wundern, zumal auf kosten des opfers und dritter (denn der täter wird ja wieder nicht belangt, egal in welchem umfang).

Sven77
2013-06-28, 23:24:35
sorry, aber die inoffizellen slogans der polizei sind "freund und helfer" und das gilt auch für psychisch labile.

Nicht solange sie ein Messer haben..

ShadowXX
2013-06-28, 23:26:33
TL;DW: wenn aus weniger als 6m (!) Entfernung jemand mit 'nem Messer auf dich zurennt, hast du keine Zeit mehr, die Waffe zu ziehen und zu schießen bevor er dich absticht.

Der Polizist hätte nie nie nie den Brunnen betreten dürfen, dass war ein extrem leichtsinniger Fehler der einen Menschen das Leben gekostet hat.

Nicht solange sie ein Messer haben..
Und Polizisten haben ja auch gar keine Ausbildung wie mit Leuten mit Messer umzugehen ist.....ist klar. Wenn man dann danach geht, müssten die Polizisten auf der Reeperbahn jeden Tag 5-8 Leute erschießen, am Wochenende noch ein paar mehr.

Surrogat
2013-06-28, 23:32:15
Der Polizist hätte nie nie nie den Brunnen betreten dürfen, dass war ein extrem leichtsinniger Fehler der einen Menschen das Leben gekostet hat.

Korrekt, diese idiotische Handlung hat erst zur Eskalation der Lage geführt
Ne Swat-Abteilung hätte ein Netz über den Typen geworfen oder was weiss ich, da gibts viele Möglichkeiten. Aber der deutsche Polizist bringt sich ja lieber selbst in Gefahr bis es dann zum GAU kommen muss :rolleyes:
Jedem 0815 Demonstranten wird Pfefferspray in die Fresse gepumpt bis er nen Kotzanfall kriegt, aber bei nem Irren in einem Brunnen geht das wohl nicht, man hätte sogar ausserhalb des Brunnens bleiben können...

PS: der Fall Tennessee Eisenberg ist in der Tat ein klassisches Beispiel für die Unfähigkeit der deutschen Polizei mit solchen Situationen umzugehen, ein Dutzend Kugeln in den Rücken, ja das ist dann die Lösung :usad:

gnahr
2013-06-28, 23:33:41
ok, dann nehmt den deppen die knarren wieder weg.
anscheinend nützt die ja nix und ist nur ne gefahr für alle anderen...
nochmal: sie sind dazu gekommen und haben selbst die lage gewählt in der die konfrontation statt fand.

personalmangel und zu viele psychisch ungeeignete revolver- oder maulhelden in den reihen sind natürlich ein ärgerniss aber keine erklärung für diese desaströsen zustände.
der todesschütze muss ja keine todesstrafe fürchten wie sie manche löcher anderen sofort androhen, aber man muss prüfen ob nicht eklatante ausbildungslücken vorliegen (systematisch? ist ja nicht das erste mal...) und er daher besser im innendienst unter anderem bei den strafversetzen demonstranten-prüglern zum wohle aller besser aufgehoben ist.

alkorithmus
2013-06-28, 23:39:51
Der Polizist hätte nie nie nie den Brunnen betreten dürfen


Das Problem ist, dass die Polizei auch den Auftrag hat, den Mann vor sich selbst zu schützen. Da hilft am Ende gutes Zureden nicht mehr viel. Sie wollten ihn, so schien es mir, fixieren.

Philipus II
2013-06-29, 00:18:21
Drei Dinge
a) Wo gehobelt wird, fallen Späne. Es ist völlig normal, dass Polizisten Fehler machen. Diese können sowohl zu Eigengefährdung, Verletzung/Tod von Beamten/Verdächtigen/Umstehenden führen. Das ist sicherlich tragisch, aber Menschen arbeiten nunmal nicht perfekt
b) Vorsatz halte ich für ausgeschlossen. Erschießen wollen ist sicher der falsche Begriff. Dass sich die Beamten ungeschickt verhalten haben und ihn als Folge erschießen mussten, um die Eigengefährdung abzuwehren, ist hingegen durchaus möglich.
c) Training und Ausrüstung sollte man immer in Frage stellen. Neue Erkenntnisse können völlig unabhängig von Einzelfällen zu besserer Handhabung in der Zukunft führen. Trotzdem: Sowas wird immer wieder passieren.

Mal unter uns: Die Ausbildung der normalen Streifenbeamten für solche Situationen ist sicher nicht optimal. Egal ob Umgang mit psychisch Kranken oder allgemein bewaffnete Auseinandersetzung - je nach Region dauert das eine dreiviertel Stunde, bis die Profis kommen. Fehleinschätzungen sind da völlig normal.

(del676)
2013-06-29, 00:46:58
Wow, es sieht sogar noch schlimmer als als zuerst gedacht.
8 Polizisten schaffen es nicht einen Verwirrten mit Messer unschaedlich zu machen, ohne ihn gleich zu toeten.
Danach wurden von allen Umstehenden die Kameras und Handys einkassiert.
Klarer Fall von Notwehr!

gnahr
2013-06-29, 06:13:52
Auseinandersetzung - je nach Region dauert das eine dreiviertel Stunde, bis die Profis kommen. Fehleinschätzungen sind da völlig normal.berlin alexanderplatz, willst du uns das jetzt als irgend ne ländliche pampa-region verkaufen, direkt neben dem roten rathaus? im gegenteil, die ecke hat gegenwärtig ja seinen ruf weg und 2,5km vom reichstag entfernt, an dem sicher sofort jemand zur stelle ist, wenn sich ne bedrohung abzeichnet.

Nightspider
2013-06-29, 07:47:27
Ich weiß nicht was hier einige Obvious Trolls schon wieder für Probleme mit einem Taser in Verbindung mit Wasser haben.

Was glaubt ihr wohin der Strom aus der einen Elektrode fließt? Durch das Opfer->Wasser->Erde?

Euch ist schon klar das in einem geschlossenen Stromkreis der Strom von der einen Elektrode zur Anderen fließt und durch das Wasser absolut gar kein Strom fließt?

alkorithmus
2013-06-29, 10:35:37
Danach wurden von allen Umstehenden die Kameras und Handys einkassiert.

Dazu eine Quellenangabe bitte.

Nighspider: ich habe die Vermutung geäußert, niemand anderes. Warum du "euch" schreibst ist mir ein Rätsel. Weiter ist mir nicht klar, warum der Strom nicht durch das Wasser fließen sollte.

derpinguin
2013-06-29, 10:38:20
Weil zwei Elektroden abgefeuert werden und der Strom immer den Weg des geringsten Widerstands nimmt. Und der ist in dem Fall zwischen den Elektroden durch den Körper und nicht durch das Wasser.

Philipus II
2013-06-29, 11:16:02
berlin alexanderplatz, willst du uns das jetzt als irgend ne ländliche pampa-region verkaufen, direkt neben dem roten rathaus? im gegenteil, die ecke hat gegenwärtig ja seinen ruf weg und 2,5km vom reichstag entfernt, an dem sicher sofort jemand zur stelle ist, wenn sich ne bedrohung abzeichnet.
Das bezog sich nicht auf den konkreten Fall. Streifenbeamte sind sicher recht schnell vor Ort, aber sinnvoller ist das eigentlich ein Einsatzkommando.

schreiber
2013-06-29, 13:11:51
Danach wurden von allen Umstehenden die Kameras und Handys einkassiert.

Offenbar nicht von allen
https://www.youtube.com/watch?v=HQoJ4qE-VPc

drexsack
2013-06-29, 13:28:53
Der Polizist war mit der Situation einfach vollkommen überfordert, dabei wäre sogar ich unbewaffnet in der Lage gewesen den zu überwältigen.
.

Haha, auf diese selten dämliche Aussage würde ich doch gerne mal zurück kommen. Darf man fragen, auf welches System du dich beziehst? Ich bin zufällig selbst Instructor im SV Bereich. Wir trainieren neben Zivilisten auch Polizei und Militär (auch die ohne Namensschild), Justiz, Sicherheitskräfte usw. Darüber hinaus lernt man so auch viele andere Systeme und Techniken kennen. Und ich habe in all den Jahren nicht einen Einzigen getroffen, der behauptet, er könnte gefahrlos unbewaffnet ein Messer überwältigen. Ich kenne auch nicht ein ernstzunehmendes System auf der ganzen Welt, was das von sich behauptet. Nicht ein einziges. Also berichte doch mal?

Ich biete dir 100 Euro, wenn du es 5 mal in Folge schaffst, mich mit Shockknife zu überwältigen. Oder auch nur einmal, alleine die Vorstellung ist absolut lächerlich.

BBB
2013-06-29, 13:44:52
Der Mensch hat sich selber schwere Verletzungen zugeführt, soll man da defensiv zuschauen? Ja warum denn nicht? Wenn er immerhin noch laufen kann und mit einem Messer bewaffnet ist, was verspricht der Polizist sich dann davon zu dem in den Brunnen zu gehen? Wieso nicht einfach, solange der nur im Brunnen steht und niemanden angreift, warten bis vielleicht Kollegen mit einem Taser da sind, oder er zusammenbricht und man ihn entwaffnen und dann versorgen kann? Vielleicht überlebt er das nicht, aber die Lösung die die Polizisten gewählt haben war jetzt auch nicht grade lebensverlängernd...

drexsack
2013-06-29, 13:52:49
Ja warum denn nicht? Wenn er immerhin noch laufen kann und mit einem Messer bewaffnet ist, was verspricht der Polizist sich dann davon zu dem in den Brunnen zu gehen? Wieso nicht einfach, solange der nur im Brunnen steht und niemanden angreift, warten bis vielleicht Kollegen mit einem Taser da sind, oder er zusammenbricht und man ihn entwaffnen und dann versorgen kann? Vielleicht überlebt er das nicht, aber die Lösung die die Polizisten gewählt haben war jetzt auch nicht grade lebensverlängernd...

Dann heulen hier die gleichen Leute rum wegen unterlassener Hilfeleistung. Er war doch verletzt, offensichtlich verwirrt, da muss man doch eingreifen, dann kann man doch nicht einfach rumstehen und denn verbluten lassen usw. Manche Situationen sind einfach scheiße, egal was man macht.

BBB
2013-06-29, 14:00:44
Ja aber wenn der Typ doch bewaffnet und so gefährlich war dass man ihn erschießen musste, wieso kommt man dann auf die Idee in den Brunnen zu steigen um ihn irgendwie zu überwältigen?

Schiller
2013-06-29, 14:26:31
Es ist doch völlig abwegig, hier vor dem PC furzend auf dem Sessel groß rumzuprahlen, wie man sich in dieser Situation verhalten hätte. NIEMAND kann seine eigene Handlungsweise vorab garantieren. Dafür gibt es zu viele situative Variablen, die man einfach nicht pauschal vorhersagen kann.

Immer diese Hobbysherriffs und Gutmenschen. :facepalm:

Niemand von uns war da, niemand kann in die Polizisten oder den Erschossen hineinhören.

drexsack
2013-06-29, 14:31:14
Ja aber wenn der Typ doch bewaffnet und so gefährlich war dass man ihn erschießen musste, wieso kommt man dann auf die Idee in den Brunnen zu steigen um ihn irgendwie zu überwältigen?

Tja, keiner weiss es, richtig? Vielleicht war er erst recht ruhig und am verbluten, und griff erst an, als der Polizist näher kam und helfen/fixieren wollte? Ich weiss es nicht, ihr wisst es nicht. Aber anhand des Videos kann man keinen Vorwurf machen.

Und man sollte auch mal bedenken, dass ca fast alle Leute, die eine Schusswaffe führen müssen, diese nicht einsetzen wollen. Hier denken ja einige gleich an waffengeile Cops, die endlich mal einen erschiessen durften. Die Realität, die ich kenne, sieht da ganz anders aus.

mofhou
2013-06-29, 14:44:47
Ja warum denn nicht? Wenn er immerhin noch laufen kann und mit einem Messer bewaffnet ist, was verspricht der Polizist sich dann davon zu dem in den Brunnen zu gehen? Wieso nicht einfach, solange der nur im Brunnen steht und niemanden angreift, warten bis vielleicht Kollegen mit einem Taser da sind, oder er zusammenbricht und man ihn entwaffnen und dann versorgen kann? Vielleicht überlebt er das nicht, aber die Lösung die die Polizisten gewählt haben war jetzt auch nicht grade lebensverlängernd...
VG Karlsruhe, Urteil vom 11.12.1987, Aktenzeichen: 8 K 205/87:

"Es gehört daher zu den Aufgaben der Polizei, die Tötung eines Menschen zu verhindern, unabhängig davon, ob sie Folge einer Straftat oder lediglich eines Unglücksfalles wäre oder ob sie sich als straflose Selbsttötung darstellte."

5tyle
2013-06-29, 15:10:30
Und ich habe in all den Jahren nicht einen Einzigen getroffen, der behauptet, er könnte gefahrlos unbewaffnet ein Messer überwältigen.
Damit wollte ich nicht hervorheben dass ICH jeden mit einem Messer entwaffnen kann, aber der im Brunnen war nackt, verletzt, schwach, lag am Boden, hat sich selbst geritzt und war vielleicht auch irgendwie irritiert. Ich wollte damit die Inkompetenz der Polizei in diesem Fall hervorheben, die ja eben schon bewaffnet ist, an einer derart einfachen Aufgabe zu scheitern. Wenn man von einem Spinner mit einem Messer bedroht wird, dann renn man doch nicht hin, stolpert wieder zurück, und schießt dem Angreifer aus nächster Nähe in die Brust! Ich glaube nie im Leben, dass das die standardvorgehensweise der Polizei in einer solchen Situation ist.

gnahr
2013-06-29, 15:18:52
Hier denken ja einige gleich an waffengeile Cops, die endlich mal einen erschiessen durften. Die Realität, die ich kenne, sieht da ganz anders aus.
na vor allem steht die these im raum, dass es sich hier um torf in uniform handelt. die einen müssen sich als zu weich beschimpfen (natürlich von den im kopf weichen hardcore-sprallos) lassen, weil man die umstände gern bewerten und über "NOTWEHR!!!" hinaus nachvollziehen können möchte.
dann plauder doch mal aus dem nähkästchen ob die gesamte bande samt den instructoren bei den trainings so platt im kopf sind, dass es zum üblichen vorgehen zählt, dass einer mit gestreckter waffe vorgeht, wärend 8 man ringsum individuelle eigensicherung betreiben. :rolleyes:

für "1 als testperson vor, alle anderen strategisches nasebohren" brauch doch niemand ne ausbildung oder was wäre bitte davon das ->vorschriftsgerechte<- vorgehen nach anleitung und ausbildung?

BBB
2013-06-29, 15:38:33
Es ist doch völlig abwegig, hier vor dem PC furzend auf dem Sessel groß rumzuprahlen, wie man sich in dieser Situation verhalten hätte. NIEMAND kann seine eigene Handlungsweise vorab garantieren.

Ich sag nicht dass ich die Situation besser hinbekommen hätte, aber von einem Polizisten kann man es vielleicht schon eher verlangen, oder?

Übrigens, bis du denn Polizist? Falls nein dann ist deine meinung zum Thema genauso Hobbysheriff wie meine.

VG Karlsruhe, Urteil vom 11.12.1987, Aktenzeichen: 8 K 205/87:

"Es gehört daher zu den Aufgaben der Polizei, die Tötung eines Menschen zu verhindern, unabhängig davon, ob sie Folge einer Straftat oder lediglich eines Unglücksfalles wäre oder ob sie sich als straflose Selbsttötung darstellte."

Aber wenn sie sich einem mit einem Messer bewaffneten und drohenden Selbstmörder nähern, den man erschießen muss wenn der einem zu nahe kommt, dann hilft das doch genauso wenig. OK wenn man es ganz wörtlich nimmt haben sie die Selbsttötung verhindert...

Tja, keiner weiss es, richtig? Vielleicht war er erst recht ruhig und am verbluten, und griff erst an, als der Polizist näher kam und helfen/fixieren wollte? Ich weiss es nicht, ihr wisst es nicht. Ja das stimmt auch wieder.

Schiller
2013-06-29, 15:47:45
Ich sag nicht dass ich die Situation besser hinbekommen hätte, aber von einem Polizisten kann man es vielleicht schon eher verlangen, oder?

Übrigens, bis du denn Polizist? Falls nein dann ist deine meinung zum Thema genauso Hobbysheriff wie meine.
:facepalm: Nein, ich bin weder Polizist noch Hobbysherriff. Deshalb bilde ich mir nicht ein, die Lage und die Handlungsweisen vor Ort in irgendeiner klugscheißerischen Art beurteilen zu können. Polizisten sind auch nur Menschen, mit den gleichen Ängsten und Trieben. Eine Ausbildung reicht nur bis zu einem gewissen Level und kann nicht alle Situationen abdecken.

Mosher
2013-06-29, 15:52:41
Naja, wir wissen ja nicht, wie genau die Ausbildung abläuft.

Sie wird vermutlich nicht so sehr ziehen wie "Du läufst jetzt da rein und zündest den Sprengstoffgürtel, auch wenn deine Menschlichkeit dir sagt, dass du leben willst", aber vermutlich kann eben keiner von uns beurteilen, inwieweit die Polizeiausbildung in der Lage ist, einen Menschen so weit zu trainieren, dass er in einer solchen Lage einen kühleren Kopf bewahrt.

Wie gesagt, wir WISSEN es nicht. Damit will ich absolut nicht sagen, dass der Polizist richtig/falsch gehandelt hat. Ich will damit nur deinen letzten Satz ein wenig relativieren, ohne ihn für ungültig zu erklären.

Schiller
2013-06-29, 16:01:17
Hier IMHO ein relativ guter Beitrag aus dem Heise-Forum:

Wenn es um's Schießen geht, mögen sich bitte nur die zu Wort melden,
die wenigstens den Hauch einer Ahnung haben, also wenigstens schon
mal eine Waffe in der Hand hatten.

Konkret wird Anstoß genommen, warum nicht auf Gliedmaßen geschossen
wurde. Dazu gibt es Gründe und Fakten, die man kennen sollte. Ich
oute mich hier mal als Sportschütze (9x19mm, also das Kaliber, mit
dem auch Behörden üblicherweise schießen). Edit: Kurzwaffe.

1) Vorneweg: der Einsatz der Pistole ist immer potentiell tödlich.
Wenn ein Beamter seine Waffe zieht und bereit ist, einen Schuss
abzugeben, dann will er jemanden mit tödlicher Gewalt stoppen, und
hat meistens seine Gründe -- üblicherweise, weil der Angreifer selbst
eine Waffe hat und sich der Beamte in einer Notwehrsituation
befindet; auch die Tatsache, dass die Beamten in der Überzahl sind,
reduziert das Gefährdungspotential nicht. In diesem Fall war es ein
langes Küchenmesser, dessen Schnitt- und Stichwunden genauso tödlich
sind, wie ein Schuss, und bei Experimenten (youtu.be/9igSoJHEdUo)
schlägt ein gezogenes Messer eine gezogene Waffe bei Distanzen unter
5 Metern. Merke: einem bewaffneten Beamten mit einem Messer nicht zu
nahe kommen. Auf Aufforderung Waffen wie Messer oder Knüppel ablegen.

2) Damit der Einsatz der Schusswaffe den Beamten schützt, muss
mindestens ein Schuss abgegeben werden, der den Angreifer sofort
stoppt. Dies tun einfache Fleischwunden in aller Regel nicht.
Teilweise bemerkt ein z.B. am Oberschenkel Angeschossener erst durch
den Blutaustritt eine Wunde.

3) Bei einem bewegten Ziel Arme oder Beine zu treffen, ist selbst auf
5 Meter schwierig, noch schwieriger in Stresssituationen, in denen
sehr schnell die Waffe gezogen und abgefeuert werden muss. Die
Konsequenzen, nicht zu treffen, sind dagegen erheblich: a) hinter dem
Angreifer stehende Personen könnten schwer oder tödlich verletzt
werden, und b) der Beamte könnte durch den Angreifer verletzt werden.
(Edit: 9x19mm wirkt auf bis zu 2.000 Meter noch tödlich, auch wenn da
kein genaues Zielen mehr möglich ist)

4) Arme oder Beine zu treffen, sind kein Garant dafür, dass die
Person überlebt. Der Beamte würde aufgrund des schlecht zu treffenden
Ziels Fehlschüsse einschließlich der Gefährdung anderer, seiner
Kollegen und sich selbst in Kauf nehmen, aber sobald ein Schuss eine
wichtige Arterie erwischt, ist der Blutverlust meistens sowieso so
rapide, dass der Kreislauf nicht mehr stabilisiert werden kann.
Gleichzeitig ist der Treffer nicht sofort stoppend, d.h. dem
Angreifer könnte es durchaus noch gelingen, dem Beamten Schnitt- und
Stichwunden zuzufügen.

Das Schießen mit einer Waffe hat nichts mit den Darstellungen im Film
zu tun. Trainiert wird darauf, ziemlich genau die Mitte des Torso zu
treffen. Dies verletzt üblicherweise vitale Organe wie Lunge, Herz
und v.a. die Wirbelsäule und stoppt einen Angriff. Die Abwägung
lautet daher nicht, wo der Polizist hinzielt, denn wenn er einen
Schuss abgibt, nimmt er den Tod des Angreifers immer billigend in
Kauf, sondern ob eine entsprechende Gefahrenlage vorliegt, die den
Einsatz der Waffe grundsätzlich rechtfertigt. Wie o.g. reicht dazu
die mögliche Intention, mit einem gezogenen Messer bei Distanzen um
die 5 Meter anzugreifen. Das stellt für einen Beamten, bzw. für jede
Person, bereits eine lebensbedrohliche Situation dar.

Nun kann man noch ein paar Szenarien durchspielen. Einsatz von
Knüpeln oder ähnlichem verbietet sich, da man hierzu viel zu nahe
heranmüsste. Kung-Fu Nahkampftechniken wie in Filmen sind natürlich
Blödsinn -- der Ausgang ist ungewiss, am Ende hat der Angreifer
selbst das Messer im Bauch stecken, oder der Beamte. Die meisten
schussfesten Westen sind nicht stichfest, und die Schlagadern sowie
das Gesicht liegen auch offen.

Pfeffer/Reizgas könnte benutzt werden, allerdings tritt dessen volle
Wirkung erst nach 20-30 Sekunden ein, bei Drogenabhängigen im Grunde
gar nicht (die Selbstverletzungen legen den Einfluss von Drogen
nahe), und in dieser Zeit kann derjenige durch das Pfeffer so
aggressiv werden, dass er direkt auf die Beamten losgeht. Und selbst
wenn sich die Wirkung voll entfaltet hat, hindert das den Angreifer
immer noch nicht, mit dem Messer wild herumzufuchteln, auch wenn er
nun kaum etwas sieht. Sollte der Mann mit dem Messer davonlaufen,
müsste der Beamte die Waffe trotzdem zücken, um zu verhindern, dass
derjenige Umstehende mit seinem Messer verletzt, und dabei auch in
Richtung möglicher Umstehender zielen. Bei 15 Metern und offener
Visierung mit Kurzwaffe ist zumindest bei einem bewegten Ziel die
Wahrscheinlichkeit groß, daneben zu treffen. Dann wäre das Geschrei
richtig groß, warum Beamte einfach so in die Menge schießen.

Die Forums-Experten mögen nun bitte Alternativen zum Handeln der
Beamten aufzeigen. Aufgefordert wurde der Mann meines Wissens nach
mehrfach, das Messer abzulegen, und die Tatsache, dass es ein
Handyvideo gibt, bedeutet auch, dass sich mindestens eine
unbeteiligte Person in direkter Nähe befand und damit eine akute
Gefährdung nicht nur der Beamten sondern auch anderer Personen
bestand.http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Heise-Forums-Experten/forum-259627/msg-23750796/read/

Mosher
2013-06-29, 16:06:46
Jo, klingt echt gut und schlüssig

(y)

AvaTor
2013-06-29, 16:13:32
aus 3 m Entfernung kann ein Bulle nicht gezielt auf die Schulter bzw. den Arm schießen?

ja klar..
Das zeigt uns wieder wie "Professionel" unsere Staatsdiener sind.

5tyle
2013-06-29, 16:16:38
Verzeihung, aber ist jemanden mal aufgefallen was SPON für eine scheiße schreibt? Ist nichts neues dass die Schwachsinn schreiben, aber was da veröffentlicht wird ist definitiv noch einige Stufen unter der Bild.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-polizist-erschiesst-verwirrten-mann-vor-rathaus-a-908424.html

Unwahre Beschreibung der Selbstverletzung, soll alles voll Blut gewesen sein, ist total übertrieben. Dass er mit dem Messer mit erhobener Hand auf den Polizisten zugegangen ist, ist ebenfalls vollkommen falsch, ebenso wenig dass es Stichbewegungen gab. Dass ein weiterer Rückzug unmöglich war ist ebenfalls quatsch. Er ist auch nicht gelaufen, sondern nur gegangen. Außerdem wurde gesagt, dass der Mann daneben geschossen hätte, und nicht der angegriffene. Mittlerweile hat man das aber wieder geändert. Offenbar war die bewusste Falschangabe der Polizei in einer Presseerkläung nach der Veröffentlichung des Videos nicht mehr haltbar, deswegen hat man das auch später direkt aus dem Artikel herauseditiert. Außerdem habe der Beamte nun psychische Probleme, die aber in keinerlei Zusammenhang mit dem Vorfall stehen sollen (bitte, was?)
Am Ende schreiben sie noch der Platz wurde "gesäubert".

Und hier die Presseerklärung der Polizei Berlin

http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/386553/index.html

Auch was nun andere Zeitungen schreiben ist ebenfalls eine Mischung aus Märchen und der halbwahren Presseerklärung.
Ich frage mich echt warum man als Journalist einen derartigen Müll veröffentlicht.

edit: Kein wunder, dass man kein Vertrauen in eine Polizei hat, die aus Inkompetenz einen Mann erschießt und dann in eben diesem Fall auch noch rumlügt ohne Ende. Der rechtliche Schutz der Kollegen wiegt höher als der Tod eines Menschen (klar, man kann nun nichts mehr ändern, aber trotzdem)

Z-FX
2013-06-29, 16:23:06
Hier sieht man wie man solche Fälle lösen kann ohne den Menschen zu Töten...

v8f_QCcHpv4

Offenbar starb der Mann doch. "Der 50-jährige Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Für ihn bestand danach keine Lebensgefahr mehr." Im Video ist kurz eine Einblendung dass er am 18.10.2012 starb. Trotzdem ist ein Einsatz eines Hundes nicht verkehrt.


rwcWL20xHsg



Sein tod war sicher nicht alternativlos.


Alternativ hätte man auch die Feuerwehr mit einem Wasserwerfer die Person in Schach halten können. Da gibt es genug Möglichkeiten, wenn man etwas darüber nachdenkt. Klar war die Situation nicht einfach, aber der Polizist (also der schütze) hat falsch gehandelt, ebenso sein Partner. Dieser hätte nicht in den Brunnen steigen sollen.

Plutos
2013-06-29, 16:32:54
Alternativ hätte man auch die Feuerwehr mit einem Wasserwerfer die Person in Schach halten können.

Jetzt wird's aber langsam absurd X-D.

Related: http://de.wikipedia.org/wiki/Suicide_by_cop

Z-FX
2013-06-29, 16:36:57
Jetzt wird's aber langsam absurd X-D.

Related: http://de.wikipedia.org/wiki/Suicide_by_cop


Achja? Es gibt genug Waffen und Möglichkeiten. Gummigeschosse halte ich nicht für verkehrt.

Das einzige was absurd ist, ist dein Kommentar.


Es scheint mir so als sind die Polizisten nicht ausreichend geschult um solche Vorfälle besser zu behandeln.

Heelix01
2013-06-29, 16:38:12
Kommentar seines freundes beim Bund: " Wenn die Polizisten zu unfähig sind einem gehenden Mann ins Bein zu feuern sollten sie keine Waffe tragen "

Mal ehrlich, verwirrter Typ mit einem Messer auf offener Fläche ... Die Polizisten mussten ihn vorsätzlich trotz etlichen metern Abstand und möglichkeit einfach zurück zu gehen, in den Torso feuern ? :freak:
Mit der Argumentation darf ein Polizist ja jeden erschiessen selbst wenn er nur nen Stock in der Hand hat -.- .

Grundsätzlich finde ich es ok das dort geschossen werden darf, aber dieses szenario ist naja ...

grizu
2013-06-29, 16:41:14
Hier IMHO ein relativ guter Beitrag aus dem Heise-Forum:

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Heise-Forums-Experten/forum-259627/msg-23750796/read/

Schwachsinn ..ich war bei der Bundeswehr und konnte selbst mit der P1 recht genau auf 3 - 5 Meter entfernung schiessen .

Schiller
2013-06-29, 16:42:25
Dann bewirb dich doch bei der Berliner Polizei. Alles Helden hier. (y)

Bestimmt auf ein starres Objekt mit genügend Zeit zum Anvisieren geschossen. Völlig vergleichbare Situation. :ulol:

mofhou
2013-06-29, 16:45:10
Hier sieht man wie man solche Fälle lösen kann ohne den Menschen zu Töten...

http://youtu.be/v8f_QCcHpv4

http://youtu.be/rwcWL20xHsg


Halten wir also fest, Person 1 ist trotz Beinschuss und Pfefferspray noch nicht außer Gefecht und auf beide Person wurde geschossen als sie gerade regungslos waren.:rolleyes:

5tyle
2013-06-29, 16:50:42
Hier sieht man wie man solche Fälle lösen kann ohne den Menschen zu Töten...

http://youtu.be/v8f_QCcHpv4

http://youtu.be/rwcWL20xHsg

Warum nicht gleich so: http://www.youtube.com/watch?v=xxcd5pWHuio&t=2m10s

grizu
2013-06-29, 16:56:16
Dann bewirb dich doch bei der Berliner Polizei. Alles Helden hier. (y)

Bestimmt auf ein starres Objekt mit genügend Zeit zum Anvisieren geschossen. Völlig vergleichbare Situation. :ulol:

Man kann solch eine Situation auch anders lösen und das hat rein garnichts mit Held sein zu tun :ucrazy2: z.b mit einem Warnschuss ,mit Schlagstock das Messer aus der Hand schlagen ..usw..

Z-FX
2013-06-29, 16:59:04
Oder man nimmt eine "Netz Gun" verringert so die Reichweite des Angreifers.

(ja ja er hätte sich durchgeschnitten :freak:)

ZPtysfZiGp4


Dann sollte man ihm doch Herr werden können. Gibt sicher genug Möglichkeiten, man muss nur mal versuchen Alternativen aufzufinden.

gnahr
2013-06-29, 17:05:57
Völlig vergleichbare Situation. :ulol:
seit wann kannst du laie situationen vergleichen :confused:
was im heise-forum steht mag richtig sein, interessiert aber nen dreck.
wie gesagt gibt es keine ansatzweise schlüßige erklärung wie es zu der situation kam dass immernoch 1 von n beamten allein und im stark abgegrenzten bereich mit nem aggressor konfrontiert wurde.
die extremitäten haben nicht geschlenkert, er war nicht allein, er musste seine waffe nicht schnell ziehen und reagieren sondern hielt sie die ganze zeit und so geht das immer weiter.

ich warte ja auf das erste "Man wird sich ja noch verteidigen dürfen?!" a la sarrazin.

auch warten wir noch auf die antwort vom instructor wie er das geschehen gutheißen kann. also liegt etwa kein struktureller fehler vor?!

piefke
2013-06-29, 17:08:22
Festival der Ahnungslosen. ;D

grizu
2013-06-29, 17:12:26
Festival der Ahnungslosen. ;D

Dat sagt der piefke ;)

prinz_valium
2013-06-29, 17:27:40
Man kann solch eine Situation auch anders lösen und das hat rein garnichts mit Held sein zu tun :ucrazy2: z.b mit einem Warnschuss ,mit Schlagstock das Messer aus der Hand schlagen ..usw..

kann man. man kann bei dem versuch aber auch verletzt, oder selbst getötet werden. im zweifel lieber den anderen erschießen als selbst getöter werden.


wer mit ner waffe rumläuft und sie nach aufforderung nicht weglegt und zu nem mann mit ner schusswaffe geht, der muss halt damit rechnen erschossen zu werden. deal with it. mehr gibts da eigenlich nicht zu zusagen.


der gute polizist muss sich aber vorwerfen lassen IM brunnen gestanden zu haben, nahe dem angreifer und dann im rückwärts gang versucht sich von ihm zu entfernen. als ers dann am rand hängen gebleiben ist und gestolpert, kam eine panikreakion und er wusste sich nicht mehr anders von der gefahr zu befreien/entfernen und hat geschossen. so erkenne ich persönlich jedenfalls die situaion aus den gesehenen videos. anders hätte man ihn wohl noch länger normal einfach in schach halten können, oder dann später, wenn nötig, mit nem gezielten schuss auf die gliedmaßen den täter so weit wie möglich außer gefecht zu setzen

aber das ist ja hätte/wäre/wenn. so ist ihm wohl kaum ein vorwurf zu machen

edit:
lol das wurde ja alles schon gesagt :)
und
Noch einmal, man hätte die Situation im Vorfeld vielleicht anders angehen können, aber in der Situation, als der Schuss fiel, war dies die einzig richtige Möglichkeit.
#

mofhou
2013-06-29, 17:29:44
Man kann solch eine Situation auch anders lösen und das hat rein garnichts mit Held sein zu tun :ucrazy2: z.b mit einem Warnschuss ,mit Schlagstock das Messer aus der Hand schlagen ..usw..
Noch einmal, man hätte die Situation im Vorfeld vielleicht anders angehen können, aber in der Situation, als der Schuss fiel, war dies die einzig richtige Möglichkeit.

Sven77
2013-06-29, 17:36:20
grizu war beim Bund. Treppenwitz des Tages...

Schiller
2013-06-29, 17:39:18
Man kann solch eine Situation auch anders lösen [...] z.b mit einem Warnschuss ,mit Schlagstock das Messer aus der Hand schlagen ..usw..;D

Der nächste Durchgedrehte mit einem Brotmesser auf 'nem Trip ist deiner. Bitte filmen!

Selbst ein Motorradschlüssel reicht:
6XE-l4P_6zE

Und der war anscheinend nach NICHT auf einem Trip und auch NICHT offensichtlich mit einem Messer bewaffnet.

grizu
2013-06-29, 17:44:38
Ich verstehe nicht wie eingeschränkt hier manche denken .. man kann sich aus jeder Situation alternativ befreien ...dazu muss man auch mal sein Kopf einsetzen, sorry, aber das ist ein Polizist der eigentlich auf gefährliche Situationen geschult sein sollte.
Klar , er hatte Panik ,aber dann ist er der falsche für so ein Job.

grizu
2013-06-29, 17:45:33
grizu war beim Bund. Treppenwitz des Tages...
Was für ein Kind :facepalm:

drexsack
2013-06-29, 17:48:15
auch warten wir noch auf die antwort vom instructor wie er das geschehen gutheißen kann. also liegt etwa kein struktureller fehler vor?!

Der liest hier äußerst belustigt mit über Konzepte wie Warnschuß, schieß in der Oberschenkel oder Fuß, Pfefferspray, Taser, Wasserwerfer, Netzkanonen und SWAT-Teams, entwaffne ihn doch einfach!, dreh dich um und lauf doch weg lol usw. Wenn ich alleine schon lese "Kopf einsetzen das geht auch anders" so weiss ich sofort, dass ihr noch NIE in entsprechende Stresssituation durchgemacht habt. Aber hier im Forum wird ja gerne gemütlich vom PC aus und ohne Selbstgefährdung eine solche Sekundenentscheidung tagelang totdiskutuiert. Mangels eklatanter Ahnungslosigkeit einiger SV-Könige hier (über SV allgemein, Gefährdungsdistanzen, Waffeneinsatz, Wirkung und Abwehr) und mangels eines kompletten Videos zum Gesamtverlauf und Vorgeschichte sieht er allerdings keinen Grund, in diese fruchtlose Diskussion einzusteigen. Die Vorgeschichte kann ich mangels Infos nicht bewerten, aber die Situation und Gefährdungslage in dem Video rechtfertigt meines Erachtens den Schusswaffengebrauch.

grizu
2013-06-29, 17:54:02
;D

Der nächste Durchgedrehte mit einem Brotmesser auf 'nem Trip ist deiner. Bitte filmen!

Wenn du dir nur mit eine Pistole zu helfen weisst ... ist dein eingeschränktes Sichtfeld zu verstehen ;D

prinz_valium
2013-06-29, 17:55:17
Ich verstehe nicht wie eingeschränkt hier manche denken .. man kann sich aus jeder Situation alternativ befreien ...dazu muss man auch mal sein Kopf einsetzen, sorry, aber das ist ein Polizist der eigentlich auf gefährliche Situationen geschult sein sollte.
Klar , er hatte Panik ,aber dann ist er der falsche für so ein Job.


KANN! muss aber nicht. wozu es anders versuchen, wenn das, was er getan hat, das sicherste, einfachste, naheliegendenste und mit dem geringsten risiko für einen war?

nur damit der arme verrückte mit dem messer vllt nicht zu schaden kommt?
damit nacher in den medien einige sich drüber freuen können, dass diese person nicht gestorben ist?


als er in dierser situation war, wie hineinen gekommen auch immer, hat er richtig gehandelt. vorher hätte man alles ander machen können. aber diese frage stellt sich eh immer nur im nachhinein und auch dann hätte man was zu meckern finden können. das mit der möglichen unterlassenen hilfeleistung etc wurde ja schon angesprochen.

Schiller
2013-06-29, 17:59:05
Wenn du dir nur mit eine Pistole zu helfen weisst ... ist dein eingeschränktes Sichtfeld zu verstehen ;D:facepalm:³

Bitte, werd' Polizist oder Türsteher und begib dich in eine Gegend, wo du mit solchen Gestalten zu tun hast. Danach wirst du hier hoffentlich so einen Schwachsinn nicht mehr posten können, bei deinen alternativen Mitteln in deinem weitläufigen Sichtfeld...

piefke
2013-06-29, 18:01:50
Ist zwar die BZ aber hier werden einige Fragen vom Sprecher der Berliner Polizei beantwortet.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/warum-gab-polizist-die-waffe-dem-kollegen-article1701007.html

Was passiert jetzt mit dem Beamten?

Der Polizist wird seelsorgerisch betreut und ist vorerst vom Dienst freigestellt.

drexsack
2013-06-29, 18:02:36
:facepalm:³

Bitte, werd' Polizist oder Türsteher und begib dich in eine Gegend, wo du mit solchen Gestalten zu tun hast. Danach wirst du hier hoffentlich so einen Schwachsinn nicht mehr posten können, bei deinen alternativen Mitteln in deinem weitläufigen Sichtfeld...

Wahrscheinlich verblutet er eher mit Trillerpfeife im Mund auf der Suche nach dem Pfefferspray im Rucksack :D

gnahr
2013-06-29, 18:04:43
kann man. man kann bei dem versuch aber auch verletzt, oder selbst getötet werden. im zweifel lieber den anderen erschießen als selbst getöter werden.
solche pauschalurteile sind abzulehnen.
(und deine einschätzung der schussabgabe ist auch abenteuerlich, hast du noch keine version des films gesehen mit ner zeitlupe? das war kein "huch, finger gezuckt". das wär ja noch besser, dann müsst ich vom moralischen her den drexsack ja zupflaumen mit vergleichen zur türsteher-szene, denen auch mal die faust ausrutschen kann.)

dass der schuß in ausübung seiner aufgabe fiehl und der täter ordentlich dran zu knabbern haben wird, stellt hoffentlich niemand in abrede. trotzdem werden sich gdp, innensenator und innenminister bald die klinke in die hand legen und versuchen daraus kapital zu schlagen anstatt den vorgefallenen fehler zu analysieren, der einen menschen das leben kostete und nicht etwa einem verwirrten, amokläufer oder terroristen.

grizu
2013-06-29, 18:08:22
:facepalm:³

Bitte, werd' Polizist oder Türsteher und begib dich in eine Gegend, wo du mit solchen Gestalten zu tun hast. Danach wirst du hier hoffentlich so einen Schwachsinn nicht mehr posten können, bei deinen alternativen Mitteln in deinem weitläufigen Sichtfeld...

Ich bin schon oft in so einer Situation gewesen ,aber du als offizieller Berlinhater kennst wahrscheinlich nur Sandkastenkloppereien sonst würdest du nicht so ein Stuss von dir geben.

Schiller
2013-06-29, 18:14:47
Du Held! Berlinhater, Sandkastenkloppereien.... Junge, komm' Mal klar! :ulol:

Wird mir zu blöd hier. Ich gehe lieber Berlin haten und Kinder in Sandkästen verkloppen, sonst kommt grizu und vermöbelt mich mit alternativen Mitteln und Kopfeinsatz sowas von situativ, das mein eingeschränktes Sichtfeld noch Schaden nimmt.

grizu
2013-06-29, 18:16:25
Du Held! Berlinhater, Sandkastenkloppereien.... Junge, komm' Mal klar! :ulol:

Wird mir zu blöd hier. Ich gehe lieber Berlin haten und Kinder in Sandkästen verkloppen, sonst kommt grizu und vermöbelt mich mit alternativen Mitteln und Kopfeinsatz sowas von situativ, das mein eingeschränktes Sichtfeld noch Schaden nimmt.

Haha ,na endlich wirst du lustig ;D;D;D

prinz_valium
2013-06-29, 18:36:06
wtf wieso ist so ein pauschaulurteil abzulehen?

ganz normaler egoismus und selbsterhaltungstrieb, den jeder mensch, ja jedes lebenwese in sich trägt. oder meinst du jetzt etwa die aussage, dass man bei dem versuch, die sitatuion ander zu lösen, selbst verletzt oder gar getötet werden könnte? die ist nämlich noch viel unwiderlegbarer. das die mögich besteht, wird wohl kaum jemand anzweifeln.

den 2. teil deiner aussage verstehe ich nicht. was meinst du genau? dass das opfer nur ein normaler unschuldiger mensch war, der niemandem etwas böses wollte und nicht mindestens ein bisschen verwirrt?

Ich bin schon oft in so einer Situation gewesen ,aber du als offizieller Berlinhater kennst wahrscheinlich nur Sandkastenkloppereien sonst würdest du nicht so ein Stuss von dir geben.
langsam wirds obvious lieber troll
mehr ist zu dir echt nicht mehr zu sagen.

rofl
edit: slebst wenn es wahr WÄRE. alleine die tatsache sich damit zu rühmen schon oft in "solchen" sitatuionen gewesen zu sein.
hut ab! da gehört schon was dazu :)


edit2:
jetzt bekommt euch mal wieder ein. Sonst lernt ihr mein weitläufiges Sichtfeld mal kennen.
sehr gute sitatuionskomik. gefällt mir :)

derpinguin
2013-06-29, 18:38:37
jetzt bekommt euch mal wieder ein. Sonst lernt ihr mein weitläufiges Sichtfeld mal kennen.

grizu
2013-06-29, 18:52:47
edit: slebst wenn es wahr WÄRE. alleine die tatsache sich damit zu rühmen schon oft in "solchen" sitatuionen gewesen zu sein.
hut ab! da gehört schon was dazu :)

Damit wollte ich sagen das ich mich bis jetzt immer ohne Pistole wehren konnte und Polizisten sind u.a auch auf Nahkampf ausgebildet ..wieso wenn das kaum jemand ausnutzt ..
Und sorry ,aber es geht hier immer noch um ein Menschenleben was mit den Schuss beendet wurde (ich will Ihn damit nicht zum heiligen anpreisen, aber ob er damit den Tod verdient hat, solltet Ihr nicht urteilen).
Leute ,wie schnell Ihr hier mit Todesurteilen und alternativlosen Szenarien kommt, ist ja nicht mehr zum aushalten.
Egal, ich bin jetzt aus der Diskussion raus.

Geist
2013-06-29, 18:53:38
Vorweg, ich kenne die genauen Umstände nicht, die zu den tödlichen Schüssen geführt haben und kann dazu keine Bewertung abgeben, da spielen einfach zu viele Punkte eine Rolle. Die Polizeibeamten sind auch Menschen und keiner reagiert gleich und ich bin überzeugt, in der überwiegenden Mehrzahl sind das fähige und korrekte handelnde Beamte.

Ich bin mir sicher, das Polizeibeamte auf Gefahrensituationen und den damit verbundenen Stress geschult werden um rational zu handeln, besonders mit Blick auf den Gebrauch der Schusswaffe. Ich bin eigentlich der Überzeugung, das ein gut ausgebildeter und mit der Schusswaffe geübter (wie oft müssen Polizisten mit der Waffen trainieren?) Polizist, einem Menschen der mit laufenden Schritts auf ihn zukommt, auf einen Distanz von 5-10m Metern ins Bein treffen können müsste! Wenn keine Person direkt hinter dem Angreifer steht, würde bei dem Winkel selbst eine Kugel die vorbeigeht nach einigen Metern in den Boden einschlagen. Es bestünde in so eine Fall also praktisch keine Gefahr für unbeteiligte Personen. Ich denke, das müsste ein Polizist mit der Schusswaffe leisten können, selbst in einer Stresssituation!

Ich schieße regelmäßig Bogen und Armbrust (Scheibe und 3D) und habe auch schon mit Pistole und Gewehr geschossen, habe also bisschen Ahnung von der Materie. Auf 10 m treffe ich z.B. mit dem Bogen ohne extra zielen, sonder intuitiv geschossen (anlegen, spannen und Pfeilabgabe erfolgen dabei in einem Bewegungsablauf) ein Zielkreis von 10 cm.

prinz_valium
2013-06-29, 19:02:09
wie schnell Ihr hier mit Todesurteilen und alternativlosen Szenarien kommt, ist ja nicht mehr zum aushalten.
Egal, ich bin jetzt aus der Diskussion raus.

wer redet von todesurteilen oder alternativlos?
wir sagen nur, dass es völlig okay ist.

wenn man sowas verhinden will, dann sollte man nicht mit nem messer auf die staße gehen und damit rumfuchteln. und eben erstrecht nicht, wenn einem ein polizist 3 meter mit ner gezogenen waffe gegenübersteht.



hier wird doch auch so oft vom darwinaward geredet. wenn jemand mit löwen kuscheln will, oder ähnliches. dann kommt "damit muss man rechnen, wenn man sowas tut"
das muss man hier eben auch. aber klar der polizist hätte ja anders reagieren müssen/können/sollen.
nein der typ mit dem messer hätte ALLES anders machen sollen.

gnahr
2013-06-29, 19:12:42
wenn man sowas verhinden will, dann sollte man nicht mit nem messer auf die staße gehen und damit rumfuchteln. und eben erstrecht nicht, wenn einem ein polizist 3 meter mit ner gezogenen waffe gegenübersteht.

das muss man hier eben auch. aber klar der polizist hätte ja anders reagieren müssen/können/sollen.
nein der typ mit dem messer hätte ALLES anders machen sollen.
das halte ich für grob falsch. nur weil jemand auf "put your weapon down and face the wall" nicht reagiert, muss man ihn nicht hinrichten. (das ist bewusst formuliert um es nicht nur auf die situation denken zu müssen.) das musst du nicht verstehen, aber von meinen meisten mitmenschen der vernunftbegabten art erwarte ich das. rücksicht, nachsicht und vorsicht.
"wär er nicht, dann wäre nicht und hätte nicht" ist keine lösung für das inhärente problem. solche rücksichtslosen phrasen führen nur zum abbau der hemmschwellen auf der hemmschwellen-kaskade bis eine waffe auf jemanden abgefeuert wird.

Z-FX
2013-06-29, 19:44:34
das halte ich für grob falsch. [....].


+1

Vollste Zustimmung. Der IMO wohl beste Kommentar der letzten Seiten.

piefke
2013-06-29, 19:55:25
+1

Vollste Zustimmung. Der IMO wohl beste Kommentar der letzten Seiten.

;D ymmd

Lokadamus
2013-06-29, 20:04:28
das halte ich für grob falsch. nur weil jemand auf "put your weapon down and face the wall" nicht reagiert, muss man ihn nicht hinrichten. (das ist bewusst formuliert um es nicht nur auf die situation denken zu müssen.) das musst du nicht verstehen, aber von meinen meisten mitmenschen der vernunftbegabten art erwarte ich das. rücksicht, nachsicht und vorsicht.Nicht reagieren und dumm in der Gegend rum stehen ist was anderes, als weiterhin auf einen Polizisten zuzugehen.
Von normalen Menschen erwarte ich schon, dass sie zumindest stehen bleiben, egal, was von ihnen verlangt wurde.

piefke
2013-06-29, 20:08:14
Von normalen Menschen erwarte ich schon, dass sie zumindest stehen bleiben, egal, was von ihnen verlangt wurde.


Ist doch ein freies Land, soll doch der Cop Platz machen wenn der die das Verdächtige_in da hinläuft.

gnahr
2013-06-29, 20:20:36
Von normalen Menschen erwarte ich schon, dass sie zumindest stehen bleiben, egal, was von ihnen verlangt wurde.
von polizisten erwarte ich auch mit verwirrten und irrationalen menschen mit sinnvollen handlungskonzepten zu begegnen. wohl gemerkt "zu begegnen" und nicht "aufzulauern".

piefkes kommentare sind echt schäbiger spam. meine hochachtung der moderation die ermahnt und dann noch den finger ruhig halten kann bei so einem spalter.

telepolis schreibt ja auch im tenor "warum geht einer allein und ohne schutzweste aber gezogener waffe auf nen offensichtlich verwirrten menschen zu?" nicht dass die schutzweste was gegen messer bringt, aber auch dieses mosaik ist symptomatisch. genauso lag das opfer ja initial im brunnen und auch das video beginnt im brunnen wärend der schütze rückwärts läuft. der muss also genau so nah ran gegangen sein ehe der vorfall endgültig "aus dem ruder lief".

piefke
2013-06-29, 20:26:33
piefkes kommentare sind echt schäbiger spam. meine hochachtung der moderation die ermahnt und dann noch den finger ruhig halten kann bei so einem spalter.


Ich verabschiede mich jetzt auch zu "read only". :D

Edit. Telepolis ist auch nur eine Bettina ausm Internet.

Sven77
2013-06-29, 20:30:59
von polizisten erwarte ich auch mit verwirrten und irrationalen menschen mit sinnvollen handlungskonzepten zu begegnen. wohl gemerkt "zu begegnen" und nicht "aufzulauern".


Ich auch.. zudem fordere ich das alle Polizisten ein Diplom in Psychologie ablegen und 2x wöchentlich Nahkampf bei den Seals und Schiesstraining im Zirkus absolvieren..

Einem einfachen Streifenpolizisten hier einen Strick zu drehen ist fast schon widerwärtig.. das er in den Brunnen gestiegen ist mag in der Nachbetrachtung falsch gewesen sein, das kann man im vorraus allerdings nur schwer abschätzen. Der Schuss war auf jedenfall gerechtfertigt.. natürlich hätte man auch grizu rufen können :D

mofhou
2013-06-29, 20:31:53
Damit wollte ich sagen das ich mich bis jetzt immer ohne Pistole wehren konnte und Polizisten sind u.a auch auf Nahkampf ausgebildet ..wieso wenn das kaum jemand ausnutzt ..
Und sorry ,aber es geht hier immer noch um ein Menschenleben was mit den Schuss beendet wurde (ich will Ihn damit nicht zum heiligen anpreisen, aber ob er damit den Tod verdient hat, solltet Ihr nicht urteilen).
Leute ,wie schnell Ihr hier mit Todesurteilen und alternativlosen Szenarien kommt, ist ja nicht mehr zum aushalten.
Egal, ich bin jetzt aus der Diskussion raus.
Hier in der Gegend haben sie vor ein paar Jahren jemanden mit einem Messer entwaffnet.
Da kam das SEK in Kettenhemd(!) und Weste, kein gut ausgebildeter Polizist würde einem mit einem Messer bewaffneten Mann einfach so versuchen das Messer im Nahkampf abzunehmen.
Schnapp dir einfach mal nen Kumpel, zieh ein weißes Shirt an und gib ihm einen Edding in die Hand und lass ihn angreifen. ;)
edit:
aus nem Kampfsportboard:
Mal abgesehen von der Tatsache, dass Messerabwehr die schwierigste Aufgabe einer Kampfkunst oder eines Selbstverteidigungssystems ist und oft Optimalbedingungen sowie das Quäntchen Glück ausschlaggebend sind, kann ich dem Konzept von "standing blocks" gegen einen Messerarm nicht viel abgewinnen.

Wenn manche SV´ler schon damit Mühe haben, einen schnellen Schlagarm des Angreifers erfolgreich mit einem aktiven Block zu beantworten, wie soll das dann gegen ein Messer funktionieren, da hier noch viel mehr an Präzision und Timing benötigt werden!

Darüberhinaus wird oft vergessen, dass ein mit einem Messer bewaffneter Amokläufer nicht einmal zusticht oder schneidet und dann "einfriert". Nein, er zieht das Messer wild und mehrfach zurück, um erneut anzugreifen. Schafft man es in der ersten Kontaktphase nicht, den Messerarm zu kontrollieren, sprich festzuhalten, dann erübrigt sich weiteres Technikgeplänkel!

Zudem berücksichtigt man meistens auch nicht, dass ein Angreifer nicht nur das Messer als Waffe besitzt, sondern noch ein freier, zweiter Arm zum Schlagen zur Verfügung steht. Kontrolliert man z.B. den Messerarm und positioniert sich nicht sofort auf der "toten Flanke" des Gegners, kann dieser mit dem anderen Arm zuschlagen. Trifft Dich hier auch nur ein Wischer, kann man davon ausgehen, dass der Gegner seinen Messerarm befreien und erneut angreifen wird. Das hätte dann ein tödliches Ende für den Verteidiger!

Effektive Messerabwehr kann nur auf einer beweglichen, schnellen, defensiven Schrittarbeit bauen. Distanz, Distanz und nochmal Distanz ... den Gegner umkreisen, immer versuchen auf die messerabgewandte Körperseite zu laufen.
http://www.kampfkunst-board.info/forum/f111/krav-maga-messerabwehr-138311/

Ich bin mir sicher, das Polizeibeamte auf Gefahrensituationen und den damit verbundenen Stress geschult werden um rational zu handeln, besonders mit Blick auf den Gebrauch der Schusswaffe. Ich bin eigentlich der Überzeugung, das ein gut ausgebildeter und mit der Schusswaffe geübter (wie oft müssen Polizisten mit der Waffen trainieren?) Polizist, einem Menschen der mit laufenden Schritts auf ihn zukommt, auf einen Distanz von 5-10m Metern ins Bein treffen können müsste! Wenn keine Person direkt hinter dem Angreifer steht, würde bei dem Winkel selbst eine Kugel die vorbeigeht nach einigen Metern in den Boden einschlagen. Es bestünde in so eine Fall also praktisch keine Gefahr für unbeteiligte Personen. Ich denke, das müsste ein Polizist mit der Schusswaffe leisten können, selbst in einer Stresssituation!

Ich schieße regelmäßig Bogen und Armbrust (Scheibe und 3D) und habe auch schon mit Pistole und Gewehr geschossen, habe also bisschen Ahnung von der Materie. Auf 10 m treffe ich z.B. mit dem Bogen ohne extra zielen, sonder intuitiv geschossen (anlegen, spannen und Pfeilabgabe erfolgen dabei in einem Bewegungsablauf) ein Zielkreis von 10 cm.
Toll, dann triffst du ihn ins Bein und er sticht dir ins Herz. Das hat dir dann viel gebracht. (nur weil du ihn ins Bein trifft, heißt das nicht, dass er auch zwingend stehen bleibt oder zusammenbricht).


telepolis schreibt ja auch im tenor "warum geht einer allein und ohne schutzweste aber gezogener waffe auf nen offensichtlich verwirrten menschen zu?" nicht dass die schutzweste was gegen messer bringt, aber auch dieses mosaik ist symptomatisch. genauso lag das opfer ja initial im brunnen und auch das video beginnt im brunnen wärend der schütze rückwärts läuft. der muss also genau so nah ran gegangen sein ehe der vorfall endgültig "aus dem ruder lief".
Die Polizei hat die Pflicht einen Suizid zu verhindern. ;)
Und er ist alleine rein, genau aus dem Grund, die zu dem Tod des Mannes geführt hat. Nämlich die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass sie den Mann erschießen müssen.

FeuerHoden
2013-06-29, 21:02:13
Sagen wir mal so. Der Schuss war nicht vollkommen überzogen aber eine optimale Lösung für die Situation kann es nicht gewesen sein. Ein Warnschuss hätte den Polizisten im Nachhinein betrachtet in eine moralisch stärkere Position gebracht, andererseits hätte man ihm auch einen Strick draus drehen können wenn sich herausgestellt hätte das der Warnschuss überzogen war.
Vielleicht hat der Polizist auch auf die Schulter oder den Arm gezielt und (wegen dem Stolperer) einfach nicht getroffen.

Auf jeden Fall ist es nicht möglich allein über diese Aufnahme ein Urteil darüber fällen zu können ob die Situation auch glimpflicher hätte ausgehen können.

Außerdem ist die Diskussion wieder mal so kindisch und emotional dass man kaum eine Meinung wirklich ernst nehmen kann.

Lokadamus
2013-06-29, 21:04:59
von polizisten erwarte ich auch mit verwirrten und irrationalen menschen mit sinnvollen handlungskonzepten zu begegnen. wohl gemerkt "zu begegnen" und nicht "aufzulauern".Was verstehst du unter sinnvollem Handungskonzept? Ich würde an dieser Stelle ein stilles Gespräch verstehen, also nicht mit Lautsprecher oder Brüllen zu komunizieren. Das bedeutet aber, dass einer der Polizisten ziemlich dicht an den Mann ran muss. Dies wurde getan (aber laut Bericht aus anderen Gründen: Daraufhin stieg der Beamte in den Brunnen, um ihn davon abzuhalten, sich selbst zu verletzten und ihn zu entwaffnen.“ ).
Da der Mann aber nicht zum Gespräch bereit war, ist der Polizist wieder rückwärts weggegangen, wenn ich die Berichte richtig verstanden habe. So gesehen hat der Polizist richtig gehandelt. Er hat dem Mann versucht seine Freiräume zu lassen.
Das Problem hierbei ist der Brunnenrand. Hätte der Polizist sich umgedreht, hätte der Mann ihn von hinten angreifen können. Bei einem normalen Menschen wäre das kein Problem gewesen, da dieser auf Aufforderungen reagiert hätte. Der Mann hat nicht auf Aufforderungen reagiert, sondern ist weiter auf den Polizisten zugegangen, immer noch mit seinem Messer bewaffnet und er hat sich laut Berichten selber ein paar Schnitte/ Wunden zugefügt. Hier sehe ich das Problem, dass hier nicht ein verwirrter Mann steht, der nicht weiß, was er noch machen könnte, sondern jemand, der bereit ist, mehr Blut zu sehen.
Wie willst du mit so einem umgehen?

Kurz gesagt, im Prinzip ist der Polizist immer in der Loose- Loose- Situation.
Hätte die Polizei nichts gemacht bzw. einen Psychiater gerufen, wäre ihr Untätigkeit vorgeworfen worden, weil es einige Zeit dauern kann, bis ein Psychiater da ist.
Wäre der Polizist vor dem Brunnen stehen geblieben und der Mann hätte seine Show (wie immer die auch aussehen sollte) weiter abgezogen, hätte man der Polizei ebenfalls Untätigkeit vorgeworfen anstatt für Ruhe zu sorgen.
Hätte der Polizist erfolg beim Entwaffnen gehabt, würde es wohl kaum jemand zur Kenntnis nehmen und nur als Standardvorgehen betrachten.
Wäre dem Mann ins Bein geschossen worden, hätten die meisten wegen zu hoher Gewalt rumdiskutiert.
Der Mann wurde erschossen und einige wollen wohl lieber die Polizei abschaffen, anstatt zu überlegen, ob sie diesen Mann als Nachbarn haben wollen.

Surrogat
2013-06-29, 21:07:27
btw. ist über das Opfer/den Täter (weiss grad nicht wie ich den nennen soll :D ) etwas bekannt geworden? Warum er da so rumgesponnen hat?

grizu
2013-06-29, 21:08:55
#mofhou .. bei einer 1 gegen 1 Situation vielleicht noch vertretbar ,hier waren aber mehrere Polizisten vor Ort.

http://www.youtube.com/watch?v=0lXqaI9jGZY
Warum decken die umliegenden Polizisten nicht Ihren Kollegen im Brunnen .. gerade der eine vor dem Brunnen hätte Ihn locker von der Seite in die Beine schiessen können.

Z-FX
2013-06-29, 21:12:53
Eure Argumente sind schlüssig. Eigentlich verdient dieser Polizist einen Orden für Zivil Courage. Er hat sich mutig allein in den Brunnen getraut, er hat sich aufopferungsvoll dem nackten Bösen zur Wehr gestellt. Es war eine einmalige Situation und diese wusste der erfahrene Polizist, der trainiert im Nah(schuß)kampf ist, zu schätzen. Er wollte seinen Kollegen zeigen wie einfach es ist mit Gefahren umzugehen. Dies ist ihm auch gelungen. One Shot, one Kill. Sogar ohne Headshot. Selbst Counter Strike Spieler können über diese Präzision nur staunen.

Dieser Polizist und seine Kollegen haben alles richtig gemacht, ich bin dafür sie sollten nächste Woche das Bundesverdienstkreuz bekommen. Sie haben die Welt vor einem weiteren Irren, einem Terroristen befreit. Daran gibt es nichts zu Rütteln. Man stelle sich vor er wäre in eine Heilanstalt eingeliefert worden, es wäre ein Massaker geworden.
Es sollte so weiter gehen, diese Irren da draußen echt schlimm. Am besten reinigt man die Gesellschaft mal grundlegend durch, dann hat man mehr Sicherheit und kann die Freiheit noch besser genießen. Man braucht sich keine Sorgen mehr (über den Tod) machen.

Und wenn man hier Fertig ist, kann man diese Polizisten für 2 Wochen Fortbildung nach Libyen schicken, dort gibt es auch noch jede menge Arbeit und Fortbildungsmaßnahmen. Wie köpft man z.B. richtig ungläubige Zweifler, oder wie erledigt man mit einer Handgranate einen Verrückten. Die Waffen aus ihrem Lehrgang dürfen sie gleich mitnehmen, denn was macht das für einen Unterschied ob man nun diese Spielzeug Pistolen oder mal richte Kaliber nutzt. Das stellt sogar einen Vorteil für nicht so Zielsichere Polizisten dar, die Probleme haben mit dem Anvisieren, dann brauchen sie einfach nur noch draufhalten und die Augen schließen.

In dem Sinne :freak: Happy Killing!

Arthi
2013-06-29, 21:30:57
Sagen wir mal so. Der Schuss war nicht vollkommen überzogen aber eine optimale Lösung für die Situation kann es nicht gewesen sein. Ein Warnschuss hätte den Polizisten im Nachhinein betrachtet in eine moralisch stärkere Position gebracht, andererseits hätte man ihm auch einen Strick draus drehen können wenn sich herausgestellt hätte das der Warnschuss überzogen war.

Bei jemandem, der nackt in einem Brunnen hockt und sich mit einem Brotmesser am eigenen Hals rumschnippelt würde ich jetzt nicht erwarten, dass ein Warnschuss ihn beeindruckt.


Vielleicht hat der Polizist auch auf die Schulter oder den Arm gezielt und (wegen dem Stolperer) einfach nicht getroffen.


Glaub ich fast nicht. Mit derart kurzer Zeit zum Zielen und in Bewegung dürfte für einen normalen Schützen mit einem Deutschuss ein Ziel wie der Arm eigentlich nicht sicher zu treffen sein.

Möglich isses natürlich.

Auf jeden Fall ist es nicht möglich allein über diese Aufnahme ein Urteil darüber fällen zu können ob die Situation auch glimpflicher hätte ausgehen können.

Stimme ich zu. Außerdem ist es hinterher sehr leicht zu sagen, diese Handlungsweise wäre besser gewesen als diese und jene.

gnahr
2013-06-29, 21:37:28
Ich würde an dieser Stelle ein stilles Gespräch verstehen, also nicht mit Lautsprecher oder Brüllen zu komunizieren. Das bedeutet aber, dass einer der Polizisten ziemlich dicht an den Mann ran muss. Dies wurde getan (aber laut Bericht aus anderen Gründen: Daraufhin stieg der Beamte in den Brunnen, um ihn davon abzuhalten, sich selbst zu verletzten und ihn zu entwaffnen.“ ).
Da der Mann aber nicht zum Gespräch bereit war, ist der Polizist wieder rückwärts weggegangen, wenn ich die Berichte richtig verstanden habe.
Das Problem hierbei ist der Brunnenrand. Hätte der Polizist sich umgedreht, hätte der Mann ihn von hinten angreifen können. Der Mann hat nicht auf Aufforderungen reagiert, sondern ist weiter auf den Polizisten zugegangen, immer noch mit seinem Messer bewaffnet und er hat sich laut Berichten selber ein paar Schnitte/ Wunden zugefügt. Hier sehe ich das Problem, dass hier nicht ein verwirrter Mann steht, der nicht weiß, was er noch machen könnte, sondern jemand, der bereit ist, mehr Blut zu sehen.

Wäre der Polizist vor dem Brunnen stehen geblieben und der Mann hätte seine Show (wie immer die auch aussehen sollte) weiter abgezogen.
schwierig, du bringst meiner meinung nach mehr falschen spin in die sache als hier bereits fakten gekaut wurden.

du musst nah ran um nicht brüllen zu müssen? so groß ist die fontaine am alex wirklich nicht. beispiele von leuten auf brückengeländer oder hochhäusern zeigen dass es locker anders geht ohne zu kuscheln.
übrigens hielt der polizist bereits graume zeit die dienstwaffe vor sich zur "eigensicherung" und nicht erst direkt beim schuss. richtig gute körpersprache für ein gespräch und als bonus immer noch ein einzelner polizist in sommeruniform wärend andere zumindest mit westen drum stehen.
übrigens ist der brunnen nicht nur nicht groß, erst recht ist er nicht tief, auch für normalgroße menschen. in einen pkw einzusteigen ist schwerer als über die kante zu hoppeln. ich weiß garnicht wie ihr den mythos vom "in die ecke gedrängt" aufrecht erhalten könnt, das ist kein löwengehäge mit 2meter wasserwand ringsrum. zudem ist das teil auch nicht tief, wie überall geschrieben lag er da ja drinnen und schwamm nicht etwa. das kommt auch dem video eindrucksvoll rüber: das opfer war nahezu appathisch. er ist dem polizisten zwar nah aber keinesfalls kraftvoll nachgewatschelt und sprang auch nach dem schuss nicht rum. so slow-mo zieht man keine "show" ab im brunnen, der zeigte schlicht alle anzeichen fertig zu sein, was auch die autopsie zeigen kann.

waren einfach wirklich fast alle unglücklichen umstände. dieses "dem schützen noch nen weiteren strick drehen" diehnt eher dem luft aus den segeln nehmen der leute die ne generalamnestie verhängen wollen. das dicke ende kommt sicher erst noch wenn gdp, innensenator und vielleicht gar innenminister den vorfall öffentlich für sich instrumentalisieren werden. "blabla, guter mann, alles richtig, würden wir jederzeit wieder so machen, ok out go."

FeuerHoden
2013-06-30, 06:56:46
Bei jemandem, der nackt in einem Brunnen hockt und sich mit einem Brotmesser am eigenen Hals rumschnippelt würde ich jetzt nicht erwarten, dass ein Warnschuss ihn beeindruckt.

Bei jemandem der nackt in einem Brunnen hockt hätte ich keine Ahnung was ich zu erwarten hätte.


Glaub ich fast nicht. Mit derart kurzer Zeit zum Zielen und in Bewegung dürfte für einen normalen Schützen mit einem Deutschuss ein Ziel wie der Arm eigentlich nicht sicher zu treffen sein.


Möglich isses natürlich.

Im Zweifel für den Angeklagten, gilt auch für Polizisten. Aus Mangel besseren Wissens muss ich vom günstigeren Fall ausgehen.






Stimme ich zu. Außerdem ist es hinterher sehr leicht zu sagen, diese Handlungsweise wäre besser gewesen als diese und jene.
Von Feuerwehrleuten weiß ich: "Kein Einsatz läuft ohne Fehler ab, aber es ist so ausgelegt dass kleine Fehler passieren dürfen." Bei Situationen die nicht alltäglich sind kann das natürlich auch bei der Polizei zutreffen. Genau so kann es bei einer Notoperation im Krankenhaus passieren dass eine Schwester zur falschen Blutkonserve greift und am Ende nicht klar ist ob der Patient doch hätte gerettet werden können.
Man muss den Leuten solche Fehler zugestehen und sich bewusst sein dass sie sich in der Regel selbst die größten Vorwürfe machen. Danach folgt ein Papierkrieg der einem nicht gerade hilft das erlebte zu verarbeiten.

Bei uns in Österreich gab es einen Fall bei dem ein 14-jähriger nachts in einem Supermarkt von einem Polizisten erschossen wurde. Der Junge ist mit einem Freund da eingebrochen um was zu klauen oder einfach aus Scheiss, als die Polizei eintraf und sich zu erkennen gab beschimpften die beiden die Polizisten und gaben sich so als Kinder/Jugendliche zu erkennen, es fiel ein Schuss und der Junge war tot. Der Polizist gab später an im dunklen Flur von irgendetwas geblendet worden zu sein, ohne eine Angabe dazu zu machen ob er absichtlich geschossen hat oder nicht.

Damals sind im ganzen Land die Emotionen hochgegangen, es ist sehr schwierig über so einen Fall sachlich zu diskutieren. So ist es eigentlich eine sehr gesunde Reaktion dass im 3DC die Emotionen hochkommen wenn man sieht wie einer erschossen wird, es zeigt dass das gesehene uns allen nicht egal ist.

Es tut mir Leid für den Mann und den Polizisten, weil es so eine unnötige Art zu sterben war.

Sven77
2013-06-30, 10:57:46
Ich lese gerade das die Polizei mit Vollmantelgeschossen ausgestattet ist, das macht die Forderung nach Schüsse auf die Extremitäten noch absurder. Die Schüsse würden durch die Beine gehen wie ein heisses Messer durch Butter und hätten keinerlei Wirkung gehabt. Und 9x19mm schafft es sicher nicht einen Knochen zu zertrümmern, eher wird die Kugel noch abgelenkt.
Das erklärt auch die Tatsache das sich der Getroffene durch die Kugel in der Brust überhaupt nicht stoppen ließ, er stolpert erst irritiert zurück als der Körper auf den Treffer reagiert (wahrscheinlich hat sich die Lunge mit Blut gefüllt o.ä.)

https://www.youtube.com/watch?v=0lXqaI9jGZY

Wenn man sich das Video ansieht wäre ein Schuss in die Schulter oder ins Bein das Todesurteil für den Polizisten gewesen, hätte der Nackte die Absicht gehabt zuzustechen.. aus dieser Distanz ist ein Messerangriff nicht abwehrbar.

gnahr
2013-06-30, 11:17:56
nach deiner logik frag ich mich langsam wie man so fahrlässig sein kann diese killer nicht mit kopfschüssen aufzuhalten.
gut, auch die haben schon manche überlebt, aber was will man als streifenpistolero ohne ordentlichen granatwerfer und black-hawk support machen? :crazy2:


waren wir nicht schon mal wenigstens so weit fest zu halten, dass "wenn er gewollt hätte, hätte nix geholfen"?
diese halben rechtfertigungen des geschehens sind blanker hohn für beide und verrat an den nächsten opfern dieser sorte fehler.

derpinguin
2013-06-30, 11:22:42
Genau so kann es bei einer Notoperation im Krankenhaus passieren dass eine Schwester zur falschen Blutkonserve greift und am Ende nicht klar ist ob der Patient doch hätte gerettet werden können.

Ja, klar. So läuft das. :usad:

Lyka
2013-06-30, 11:23:05
Die Sache mit dem "In Milisekunden reagieren" lässt mich auf die Vermutung kommen, dass man oft viel zu locker an solche Sachen rangeht. Gerade, wenn mehrere Polizisten involviert sind, verteilt sich anscheinend die "Gefahr eines Übergriffs" deutlich... aber bei solchen Aktionen im Brunnen kann man eindeutig nicht von einem üblichen und normal denkenden Menschen ausgehen, dh. hier kann man durchaus überlegen, grundsätzlich einen möglichen Angriff vorherzu-"raten".

Sven77
2013-06-30, 11:26:03
nach deiner logik frag ich mich langsam wie man so fahrlässig sein kann diese killer nicht mit kopfschüssen aufzuhalten.

Weil die Brust leichter zu treffen ist..

Arthi
2013-06-30, 11:44:30
Bei jemandem der nackt in einem Brunnen hockt hätte ich keine Ahnung was ich zu erwarten hätte.

Eben. Und wenn keine Zeit mehr ist um abzuwarten, ob es funktioniert...



Bei uns in Österreich gab es einen Fall bei dem ein 14-jähriger nachts in einem Supermarkt von einem Polizisten erschossen wurde. Der Junge ist mit einem Freund da eingebrochen um was zu klauen oder einfach aus Scheiss, als die Polizei eintraf und sich zu erkennen gab beschimpften die beiden die Polizisten und gaben sich so als Kinder/Jugendliche zu erkennen, es fiel ein Schuss und der Junge war tot. Der Polizist gab später an im dunklen Flur von irgendetwas geblendet worden zu sein, ohne eine Angabe dazu zu machen ob er absichtlich geschossen hat oder nicht.

Damals sind im ganzen Land die Emotionen hochgegangen, es ist sehr schwierig über so einen Fall sachlich zu diskutieren. So ist es eigentlich eine sehr gesunde Reaktion dass im 3DC die Emotionen hochkommen wenn man sieht wie einer erschossen wird, es zeigt dass das gesehene uns allen nicht egal ist.

Es tut mir Leid für den Mann und den Polizisten, weil es so eine unnötige Art zu sterben war.

Ich erinnere mich an den Fall - da war ich schon im Lande - aber mir ist wohl irgendwie entgangen, wie die Sache dann vor Gericht ausging.
Wurde der Schütze damals verurteilt oder freigesprochen?

Philipus II
2013-06-30, 11:50:01
Ich hoffe mal, ihr kennt das Video: http://www.youtube.com/watch?v=9igSoJHEdUo

Simon Moon
2013-06-30, 12:27:13
Ich lese gerade das die Polizei mit Vollmantelgeschossen ausgestattet ist, das macht die Forderung nach Schüsse auf die Extremitäten noch absurder. Die Schüsse würden durch die Beine gehen wie ein heisses Messer durch Butter und hätten keinerlei Wirkung gehabt. Und 9x19mm schafft es sicher nicht einen Knochen zu zertrümmern, eher wird die Kugel noch abgelenkt.

Wo liest du denn, dass die Polizei mit Vollmantelgeschossen ausgestattet ist? Das stimmt zum Teil, es gibt aber auch Teilmantelmunition welche im Einsatz ist.

Das erklärt auch die Tatsache das sich der Getroffene durch die Kugel in der Brust überhaupt nicht stoppen ließ, er stolpert erst irritiert zurück als der Körper auf den Treffer reagiert (wahrscheinlich hat sich die Lunge mit Blut gefüllt o.ä.)

Kann natürlich auch auf einen Drogenrausch zurück zu führen sein.

https://www.youtube.com/watch?v=0lXqaI9jGZY

Wenn man sich das Video ansieht wäre ein Schuss in die Schulter oder ins Bein das Todesurteil für den Polizisten gewesen, hätte der Nackte die Absicht gehabt zuzustechen.. aus dieser Distanz ist ein Messerangriff nicht abwehrbar.

Ich frage mich bei dem Video die ganze Zeit, wie es überhaupt zu dieser merkwürdigen Situation gekommen ist. Imo setzt das Video viel zu spät ein, in dieser Ausgangslage ist der weitere Verlauf "gegeben". Aber wie ist es dazu gekommen? Das würde erst zeigen, ob man das nicht hätte vermeiden können.

Ich hoffe mal, ihr kennt das Video: http://www.youtube.com/watch?v=9igSoJHEdUo

Wenn das Bekannt ist, bleibt die Frage, wieso sich ein Polizist zu einem Irren mit Messer in den Brunnen wagt, wo zusätzlich noch seine Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist.

drexsack
2013-06-30, 13:53:34
Na weil sonst unsere weltfremden Gutmenschen "unterlassene Hilfeleistung ist Mord" brüllen würden. Es ist ja natürlich auch undenkbar, dass der Polizist helfen wollte. Wahrscheinlich wollte er nur den Angriff provozieren, um endlich seine neue Dienstwaffe einweihen zu können.

Skusi
2013-06-30, 15:04:18
Also gibts hier wieder auch nur zwei Schubladen.

1. Voll ok, dass der Polizist geschossen hat.
2. Bullen sind Mörderschweine.

Und die, die versuchen das ganze etwas objektiver zu betrachten, werden dann vom Rest in die Schublade gesteckt.Top.:up:

prinz_valium
2013-06-30, 15:09:23
schön zusammen gefasst :)

oMe20
2013-06-30, 15:32:03
Das er geschossen hat war ok.

Aber warum sich dieser idiot (bulle) überhaupt erst in die situation gebracht hat schießen zu müssen... tolle polizeiarbeit.

sun-man
2013-06-30, 15:37:05
Wenn die den im Brunnen hätten erfrieren lassen weil ihn keiner raus holt würden auch viele meckern. Pech für den Nackedei

dllfreak2001
2013-06-30, 15:57:29
Für sowas sollte man die Polizei mit Taser ausstatten.

gnahr
2013-06-30, 16:12:57
Wenn die den im Brunnen hätten erfrieren lassen weil ihn keiner raus holt würden auch viele meckern.
tja, für die leute mit einfachem "wenn, dann"-realitätskonzept ist das vielleicht so klar.
dank john rambo mcclane werden wir es nicht erfahren.
die arbeit als folge der guten ausbildung muss man doch würdigen.
einfach beim anblick der nächsten streife straßenseite wechseln und rufen"vorsicht, polizei. zwingen sie die herrschaften nicht zu helfen und nen finger krumm zu machen, sonst ist es der am abzug."

es ist sowas von behindert. wenn sie wenigstens überraschend mit der situation konfrontiert worden wären, aber selbst reinklettern und mit gezogener waffe auf jemanden offensichtlich irrationalen zugehen und sich dann bedroht fühlen... es waren zu der zeit draußen tage zwischen 16 und 20grad celsius, dabei unterkühlt man sich erst nach ewigkeiten und selbst wenn nicht so radikal, dass das anwesende rettungspersonal herausgefordert fühlen müsste. statt dessen übergibt man denen nen lungenschuss dank akuter hilfe. ich will gar nicht wissen welche packung hackepeter man zurück bekommt wenn man dieses sturmkomando statt der feuerwehr ruft um ne katze vom baum runter zu bekommen.

taser sind allerdings ne gute idee. mit bis zu 10m reichweite bei dem minibrunnen...
er lag ja im äußeren ring wie zu erkennen war.
http://3.bp.blogspot.com/_EDuDgp_WNOU/TDHcKvnZH4I/AAAAAAAABCI/dsuVptRir80/s1600/Brunnen.jpg
man beachte das drinnen stehende kind rechts bei der frau. ist bestimmt n nba-star wenn unsere polizei es nicht schaft den nichtmal kniehohen ring zu überwinden. man überlege sich auch er wär einfach weiter im kreis gelaufen mit gezogener waffe (das opfer schlurfte ihm ja nur nach) und jemand anderes von außen hätte ihn kurz von hinten umgehauen... alles natürlich keine option gegen diese messer-ninjas aus den ach so typischen ausbildungsfilmen.

Simon Moon
2013-06-30, 17:03:30
Die Frage bleibt, wieso der Polizist in den Brunnen gestiegen ist. Er wär von aussen auf 2 - 3m herangekommen und hätte noch den Brunnenrand als Abgrenzung dazwischen. Wie kam es zu der Situation, dass plötzlich dieser Typ mit dem Messer 2m vor dem Polizisten stand?

All das sehen wir nicht, daher sind die Mutmassungen hier sinnlos.

Tomi
2013-06-30, 18:20:28
Schade auch ;)

An der Ersten Privaten Fachoberschule in Schweinfurt (kurz: EPFOS) hat sich Unglaubliches ereignet: Ein ganzer Jahrgang ist durch die schriftliche Abiturprüfung gefallen.

27 Schüler stark ist dieser Jahrgang, der komplett durch die schriftliche Abi-Prüfung gerasselt ist. Genauer gesagt erwiesen sich die Fächer Mathematik, Technik und Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen als Schwachpunkte der Schüler.

Medienberichten zufolge machen Schüler und Eltern der Schule nun große Vorwürfe. Sie zahlen pro Monat 140 Euro Schulgeld plus Anmeldungsgebühr.


http://www.nordbayern.de/region/ganzer-jahrgang-fallt-in-schweinfurt-durchs-fachabi-1.2999564

Schiller
2013-06-30, 18:37:30
Medienberichten zufolge machen Schüler und Eltern der Schule nun große Vorwürfe. Sie zahlen pro Monat 140 Euro Schulgeld plus Anmeldungsgebühr. Verdammt nochmal! Für das Geld sollte wohl doch ein Blatt Papier mit dem Aufdruck "Fachhochschulreife" drin sein! Abzocke!

Mosher
2013-06-30, 18:59:01
Oh mein Gott... Kann mir redlich vorstellen, wie "talentiert" diese Kinder sind.

Wer sein Kind schon für so ein lumpiges Abi auf ner Privatschule anmeldet... Der gehört abgezockt, ganz ehrlich.

prinz_valium
2013-06-30, 19:05:45
es gab dazu ein sehr geiles youtube video, leider wurde es mittlerweile von der erstellerin gelöscht
da sieht man dann, die "talentier" diese kinder sind/waren

Filp
2013-06-30, 20:49:42
Verdammt nochmal! Für das Geld sollte wohl doch ein Blatt Papier mit dem Aufdruck "Fachhochschulreife" drin sein! Abzocke!
Das ist aber recht günstig, bei uns kostet die Schule das doppelte.

FeuerHoden
2013-06-30, 23:30:17
140€ klingt nach Unterschichten Privatschule, kein Wunder dass die kein Abi kriegen.

MadManniMan
2013-07-01, 14:48:07
Nochmal zu dem tödlichen Schuss im Brunnen:

Gibt es inzwischen Informationen zum Ablauf VOR dem Video? Ich wusste, dass davon was fehlt, aber außer "Messer weg! Messer weg!" und dem Schuss bekommt man ja überhaupt nichts mit.

gnahr
2013-07-01, 16:12:06
für mich war der neueste fitzel, dass das opfer ein bekannter "verrückter" war und sich selbst als messias bei der eigenverletzung bezeichnet hat.
oh, und ja: exakt die eingetroffenen beamte waren extra dafür geschult. es war also die creme de la creme der streifenpolizei anwesend und nicht rein zufällig wer.

Sven77
2013-07-01, 16:21:40
Wo liest du denn, dass die Polizei mit Vollmantelgeschossen ausgestattet ist? Das stimmt zum Teil, es gibt aber auch Teilmantelmunition welche im Einsatz ist.

Aussage der Polizeigewerkschaft


Ich frage mich bei dem Video die ganze Zeit, wie es überhaupt zu dieser merkwürdigen Situation gekommen ist. Imo setzt das Video viel zu spät ein, in dieser Ausgangslage ist der weitere Verlauf "gegeben". Aber wie ist es dazu gekommen? Das würde erst zeigen, ob man das nicht hätte vermeiden können.

Das ist natürlich die Frage, aber selbst wenn hier Falschverhalten seitens der Polizei vorliegt war dies nicht der Grund für den tödlichen Schuss, sondern eben die Tatsache das sich ein mit einem Messer bewaffneter Mann auf einen Polizisten zubewegt hat. Auf die Bewertung des tödlichen Ausganges des Einsatzes sollte dies keinerlei Auswirkung haben. An 364 Tagen geht sowas eben ganz anders und gut aus...

Was non-letale Waffen angeht sollte sich mal ein wenig umhören wie sich die Einführung solcher Waffen auf die Polizeiarbeit auswirkt.. in vielen Ländern nämlich in keinster Weise positiv.

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektroschockpistole#Kritik

Nach einer Studie von Amnesty International von 2008 starben seit 2001 allein in den USA 331 Menschen während oder nach dem Einsatz der Waffe, wobei in etwa 40 Fällen gerichtsmedizinische Gutachten den Einsatz der Waffe als Teil der Ursache oder Ursache des Todes auswiesen.

greeny
2013-07-01, 20:02:32
US-Arzt gibt Vietcong-Soldat amputierten Arm zurück (http://www.stern.de/panorama/knochen-als-kriegssouvenir-us-arzt-gibt-vietcong-soldat-amputierten-arm-zurueck-2032153.html)

Spasstiger
2013-07-02, 09:10:03
...

Spasstiger
2013-07-02, 09:20:20
140€ klingt nach Unterschichten Privatschule, kein Wunder dass die kein Abi kriegen.
Damit bekommt man pro Jahrgang gerade mal ein Lehrergehalt bezahlt (und wie ich es rausgelesen habe, gibts dort auch nur zwei Jahrgänge). Wer so schlecht vorbereitet in die Prüfung geht, hats auf jeden Fall nicht anders verdient. Mit den alten Abitursaufgaben, die ja schließlich veröffentlicht werden, hätten die Defizite schon Monate vorher auffallen müssen.

Xaver Koch
2013-07-02, 10:14:23
Warum wundere ich mich darüber nicht?
Wir werden in D schon seit Gründung der Bundesrepublik ausspioniert
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html

Weiter geht es...
http://realnewsnow.com/2013/06/revealed-secret-european-deals-to-hand-over-private-data-to-america/

Und nun finden die Politiker die Überwachung auf einmal nicht mehr gut :D
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/30/merkel-ausspioniert-die-grosse-erpressung-hat-begonnen/comment-page-1/#comments

schreiber
2013-07-02, 13:44:21
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Urteil-Kein-Urheberrechtsschutz-fuer-Pornos-1908794.html
Bei den Pornofilmen, die Gegenstand der Verhandlung waren, war das Gericht nicht davon überzeugt, dass sie urheberrechlich geschützt sind, da sie "lediglich sexuelle Vorgänge in primitiver Weise" zeigen. Damit fehle es "an einer persönlichen geistigen Schöpfung", die für den urheberrechtlichen Schutz in Deutschland Voraussetzung ist.

Genau, zu primitiv. Das muss es einfach kostenlos im Web geben.

Surrogat
2013-07-02, 14:00:34
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Urteil-Kein-Urheberrechtsschutz-fuer-Pornos-1908794.html
Bei den Pornofilmen, die Gegenstand der Verhandlung waren, war das Gericht nicht davon überzeugt, dass sie urheberrechlich geschützt sind, da sie "lediglich sexuelle Vorgänge in primitiver Weise" zeigen. Damit fehle es "an einer persönlichen geistigen Schöpfung", die für den urheberrechtlichen Schutz in Deutschland Voraussetzung ist.

Genau, zu primitiv. Das muss es einfach kostenlos im Web geben.

Im vorliegenden Fall forderte die anwaltschaftliche Vertretung einer amerikanischen Produktionsfirma weitere Auskünfte vom Provider anhand von IP-Adressen der Nutzer, die die beiden Filme angeblich heruntergeladen haben

hätten doch die NSA fragen können :freak:

Surtalnar
2013-07-02, 15:14:50
140€ klingt nach Unterschichten Privatschule, kein Wunder dass die kein Abi kriegen.
Ich war während meiner Ausbildung auch auf einer Privatschule. Ich musste monatlich 150€ bezahlen. Bei uns war es so, dass die Schule zu 80% vom Staat bezahlt wurde und der Rest ging über das Schulgeld ein. Sprich, jeder Schüler muss 150€ bezahlen und die Schule bekommt für jeden angemeldeten Schüler weitere 600€ vom Staat. Ich kann mir vorstellen, dass es an dieser Schule genauso ist.

Spasstiger
2013-07-02, 15:37:11
Ich kann mir vorstellen, dass es an dieser Schule genauso ist.
Ich nicht, nach dieser Geschichte. :freak: Oder die Schulleitung hat das Geld eingestrichen und den Unterricht von unmotivierten 1€-Jobbern durchführen lassen.
Die Schüler sind auf jeden Fall zu blöd zum Scheissen, wenn sie nicht einmal auf die Idee gekommen sind, dass das Abitur zentral stattfindet und nicht unbedingt der Stoff an der eigenen Schule ausschlaggebend ist. Bei mir war es damals selbstverständlich, dass man sich die Bücher mit den alten Prüfungsaufgaben für seine Fächer kauft, um sich passend vorzubereiten. Zumal das Abi Ländersache ist, die Schulbücher aber in der Regel bundesweit eingesetzt werden. Klar, dass man mit dem normalen Unterricht noch nicht passend vorbereitet ist.
Und wie geht das überhaupt, dass alle 27 Schüler mit 0 Punkten aus der Prüfung gehen? Haben die alle weiße Blätter abgegeben oder den Termin geschwänzt?

Gouvernator
2013-07-02, 15:38:37
US-Polizei erschießt zur Hilfe eilenden Hund des Besitzers, der von Beamten für das Handyfilmen auf der Straße abgeführt wird.
http://youtu.be/WDBZr4ie2AE

Und hier eine Sammlung von offenen Androhungen in Sozialen Netzwerken zu Rassenunruhen wegen Trayvon Martin Fall. Der ja angeblich genau so wie der Hund erschossen wurde...
http://www.infowars.com/trayvon-supporters-threaten-riots-looting-if-zimmerman-aquitted/

Sven77
2013-07-02, 15:56:48
US-Polizei erschießt zur Hilfe eilenden Hund des Besitzers, der von Beamten für das Handyfilmen auf der Straße abgeführt wird.
http://youtu.be/WDBZr4ie2AE

Ein 40-50kg Rottweiler der auf die Beamten losgeht.. klarer Fall von Polizeibrutalität :ugly:

bjoern
2013-07-02, 16:08:14
Ein 40-50kg Rottweiler der auf die Beamten losgeht.. klarer Fall von Polizeibrutalität :ugly:
Ich sehe da kein wirklich aggressives losgehen von dem Hund. Schon mal gesehen wie das aussieht, wenn ein Hund auf jemanden losgeht? Das sieht ganz ganz anders aus. Ein wirklich aggressiver Hund der sein Herrchen beschützen will, währe nonstop direkt nachdem er aus dem Auto gesprungen ist auf die Beamten losgegangen und hätte zugebissen…

Sven77
2013-07-02, 16:09:57
Wahrscheinlich der Grund warum sie ihn nicht direkt erschossen haben.. sie haben ja erst versucht den Hund wegzudrängen.

bjoern
2013-07-02, 16:18:02
Wahrscheinlich der Grund warum sie ihn nicht direkt erschossen haben.. sie haben ja erst versucht den Hund wegzudrängen.
Wie gesagt ich kann keine Aggressionen bei dem Tier erkennen, erst nachdem der Polizist versucht nach der Leine zu greifen, versucht der Hund ihn anzuspringen, das sieht für mich noch nicht einmal danach aus als wenn der Hund zuschnappen wollte. Aus sicht des Polizisten war das vielleicht anders, erstrecht man sich nicht mit Hunden auskennt, da kann einem schon die Düse gehen, wenn so ein Brocken vor einem steht und versucht dich anzuspringen.

piefke
2013-07-02, 16:24:08
Dieser Trottel von Hundebesitzer... :mad:

Xaver Koch
2013-07-02, 16:27:27
Dieser Trottel von Hundebesitzer... :mad:
Der hat die Cops mit seinem penetranten Filmen förmlich um eine Verhaftung angebettelt. Und die Cops hatten Glück, dass der Hund nicht wirklich aggressiv war, sonst wären sie mit dem Schießen etwas spät dran gewesen.

Zephyroth
2013-07-02, 16:29:51
Über die Gesamtsituation kann ich den Kopf schütteln, nicht aber darüber das der Hund erschossen wurde. Er war zwar nicht aggressiv, aber für jemanden der sich mit Hunden nicht auskennt, ist das so schätze ich, eine normale Reaktion wenn 50kg Rottweiler mehrmals versuchen durch Anspringen zu ihrem Herrchen zu kommen.

Ein Ungeübter kann nicht unterscheiden, ob der Hund eine Angriffsabsicht hat oder nicht. Und welche Presse derartige Hunde haben, wissen wir ja alle. Dadurch reagieren die meisten übersensibel auf einen derartigen Hund. Ich nehme mich da mal gar nicht aus (obwohl ich Hundebesitzer bin), denn leider geraten die sogenannten Kampfhunde sehr oft an die falschen Besitzer, die ihren Hund zu keiner Zeit unter Kontrolle haben.

Genauso hatten wir im Hundeverein die Diskussion zum Thema "Schutzhund". Da meinte jemand unerfahrener: "Also das Scharfmachen von Hunden verurteile ich!". Nun, zwischen einem "scharfgemachten Hund" und einem "Schutzhund" ist ein himmelweiter Unterschied. Ich selbst hab' noch nichts disziplinierteres gesehen als einen gut abgerichteten Schutzhund.

Grüße,
Zeph

bjoern
2013-07-02, 16:37:38
Nun, zwischen einem "scharfgemachten Hund" und einem "Schutzhund" ist ein himmelweiter Unterschied. Ich selbst hab' noch nichts disziplinierteres gesehen als einen gut abgerichteten Schutzhund.

Grüße,
Zeph

Ist zwar OT, aber du hast absolut recht. ;)

Schiller
2013-07-02, 16:53:26
Die Ami-Cops erschießen auch pauschal Katzenjungen. Ist ja nun nichts Neues, dass die dort erst schießen und dann fragen.

http://i209.photobucket.com/albums/bb55/HarborWholesale/Stencils/ShootFirst6x24.jpg

Mosher
2013-07-02, 17:27:54
Ich nicht, nach dieser Geschichte. :freak: Oder die Schulleitung hat das Geld eingestrichen und den Unterricht von unmotivierten 1€-Jobbern durchführen lassen.
Die Schüler sind auf jeden Fall zu blöd zum Scheissen, wenn sie nicht einmal auf die Idee gekommen sind, dass das Abitur zentral stattfindet und nicht unbedingt der Stoff an der eigenen Schule ausschlaggebend ist. Bei mir war es damals selbstverständlich, dass man sich die Bücher mit den alten Prüfungsaufgaben für seine Fächer kauft, um sich passend vorzubereiten. Zumal das Abi Ländersache ist, die Schulbücher aber in der Regel bundesweit eingesetzt werden. Klar, dass man mit dem normalen Unterricht noch nicht passend vorbereitet ist.
Und wie geht das überhaupt, dass alle 27 Schüler mit 0 Punkten aus der Prüfung gehen? Haben die alle weiße Blätter abgegeben oder den Termin geschwänzt?
In einem normalen Jahrgang sind meistens 1-2 Überflieger, die sich mal eben durchs Abi schleichen, paar Streber, eine Masse an Normalos und vielleicht 2, die hart am Bestehen kratzen.
Da in dieser Klasse ALLE durchhefallen sind und noch dazu in Mathe, schließ ich daraus, dass die nicht nur im Schnitt, sondern einfach jeder Einzelne elendig dumm sind

Shaft
2013-07-02, 18:15:51
US-Polizei erschießt zur Hilfe eilenden Hund des Besitzers, der von Beamten für das Handyfilmen auf der Straße abgeführt wird.
http://youtu.be/WDBZr4ie2AE




WTF?

Rätselhafte 1000-Kilometer-Welle traf US-Ostküste (http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_64285266/tsunami-aus-dem-nichts-1000-kilometer-welle-trifft-us-ostkueste.html)

Geht weniger um den verlinkten Artikel, eher um die absurden Kommentaren...HAARP läßt grüßen! :freak:

Surrogat
2013-07-02, 18:17:13
WTF?

Welcome to the US of A :cool:

Rätselhafte 1000-Kilometer-Welle traf US-Ostküste (http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_64285266/tsunami-aus-dem-nichts-1000-kilometer-welle-trifft-us-ostkueste.html)

Geht weniger um den verlinkten Artikel, eher um die absurden Kommentaren...HAARP läßt grüßen! :freak:

Quatsch war doch gar nicht HAARP, sondern dieser neue Russentorpedo MT150 oder so, musste mal Gouvernator fragen...
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=531047

Shaft
2013-07-02, 18:26:56
Quatsch war doch gar nicht HAARP, sondern dieser neue Russentorpedo MT150 oder so, musste mal Gouvernator fragen...
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=531047


Kenn ich doch schon, warum bin ich eigentlich nicht gleich darauf gekommen.

gnahr
2013-07-02, 19:27:53
Da in dieser Klasse ALLE durchhefallen sind und noch dazu in Mathe, schließ ich daraus, dass die nicht nur im Schnitt, sondern einfach jeder Einzelne elendig dumm sind
trugschluss oder wie du es nennst: dumm.
diese privatschule ist keine eigene ausbildungsstätte, sondern ne ausgliederung einer normalen rein formell. deshalb müssen sie auch das abitur zentral mitschreiben, aber als besonderheit: es gibt keine vornoten. alle noten der qualifikationsaufgabe wurden gestrichen. das wusste man, also wurde drauf gepfiffen und selbst wichtige vorbereitungstests nach minuten unbearbeitet abgegeben.
die waren nicht dumm, sondern einfach nur faul. wenn man nie übt mit gewissem druck wird es einfach auf schlag nix. es ist also ein konzeptioneller fehler der bildungseinrichtung und nicht rein "verwöhnte, dumme kinder von neureichen proleten."

Gouvernator
2013-07-02, 19:40:12
Kenn ich doch schon, warum bin ich eigentlich nicht gleich darauf gekommen.
Ihr kennt ja, die Russentechnik und die Russen... da klappt nie was beim ersten Mal. :D

PS.
Den Rotweiler konnte man locker retten wenn die Beamten mit ihren Primaten-Hirnen den Besitzer vorgelassen hätten, das er den Hund wieder einsperrt. Naja, ein Schwarzer... das geht natürlich nicht.

Shaft
2013-07-02, 19:45:31
Ihr kennt ja, die Russentechnik und die Russen... da klappt nie was beim ersten Mal. :D




Hust...Russische Rakete mit drei Satelliten explodiert beim Start (http://www.n-tv.de/panorama/Russische-Rakete-explodiert-beim-Start-article10918806.html)

Schon wieder?!?! ;D

Mosher
2013-07-02, 19:47:05
trugschluss oder wie du es nennst: dumm.
diese privatschule ist keine eigene ausbildungsstätte, sondern ne ausgliederung einer normalen rein formell. deshalb müssen sie auch das abitur zentral mitschreiben, aber als besonderheit: es gibt keine vornoten. alle noten der qualifikationsaufgabe wurden gestrichen. das wusste man, also wurde drauf gepfiffen und selbst wichtige vorbereitungstests nach minuten unbearbeitet abgegeben.
die waren nicht dumm, sondern einfach nur faul. wenn man nie übt mit gewissem druck wird es einfach auf schlag nix. es ist also ein konzeptioneller fehler der bildungseinrichtung und nicht rein "verwöhnte, dumme kinder von neureichen proleten."

Nun, die von mir angesprochene Dummheit beinhaltet natürlich Naivität, Arroganz und Weltfremdheit, die einen kompletten Jahrgang dazu befähigt, zu glauben, dermaßen schäbig vorbereitet in's Abi zu gehen und zu bestehen.
Haben die keine Freunde, die eine normale Schule besuchen?
War von denen kein einziger Autodidakt dabei, der sich diese roten Bücher gekauft hat?

Irgendeiner hätte es doch schaffen müssen.
Die Eltern zahlen 140 Kröten pro Monat und bekommen keinerlei Rückmeldung, "wie denn die Vorbereitungen laufen"??

Absolut selbst schuld.

Vielleicht revidiere ich meine Pauschalaussage "Die sind dumm" und verteile die Dummheit gleichermaßen auf Sprösslinge und Eltern.

Leute, wir reden hier vom Abi(!!) und nicht von einer Doktorarbeit.

Gouvernator
2013-07-02, 19:52:09
Hust...Russische Rakete mit drei Satelliten explodiert beim Start (http://www.n-tv.de/panorama/Russische-Rakete-explodiert-beim-Start-article10918806.html)

Schon wieder?!?! ;D
Das war eher Sabotage. Die gleiche Rakete wieder mit selben 3 militärischen Glonass Satelliten ist auch schon zuvor explodiert. Zu dem gleichen Zeitpunkt haben britischer Premier Cameron und kasachischer Diktator Nasarbayev ein Milliarden Deal unterzeichnet. :biggrin:

Schwarzmetaller
2013-07-02, 20:35:00
Beate Zschäpe schluckt nicht. (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-was-beate-zschaepe-nach-ihrer-festnahme-sagte-a-909076.html)

piefke
2013-07-02, 20:40:28
Da kann man schon mal Amok laufen, die armen Uwe dieser Welt. :freak:

bleipumpe
2013-07-02, 21:07:42
[....]

Irgendeiner hätte es doch schaffen müssen.
Die Eltern zahlen 140 Kröten pro Monat und bekommen keinerlei Rückmeldung, "wie denn die Vorbereitungen laufen"??

Absolut selbst schuld.
Das findest du auch in anderen Bereichen. Hier um die Ecke ist eine öffentliche Grundschule, wo es in den ersten Jahren keine Noten gibt und aufgegebene Hausaufgaben nicht kontrolliert werden - man will ja die Kleinen nicht unter Druck setzten! Wie verbrannt im Hirn muss man sein, um so einen Mist als Eltern mitzutragen.