PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt Ihr? - Teil 7


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 [22] 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62

sun-man
2017-04-11, 10:04:59
Wenn es nach meiner Freundin geht, würde sie jetzt schon mit einem Kind einen Sharan kaufen weil er ja so praktisch ist.. :rolleyes:
Schlecht ist der echt nicht. Aber, je nach Wohnort, ist das Parkplatzfinden mit den Schiffen schon eine Herausforderung. Also mal ganz abgesehen davon das ich ein schlechter Einparker wäre :freak:

Filp
2017-04-11, 10:26:01
Ein Van ist einfach sehr viel komfortabler mit Kindern. Ich fahre nen Toyota Previa (6 Sitzer) und abgesehen davon, dass ich mindestens 2 mal die Woche auch noch 2-3 meiner Nichten durch die Gegend fahre, gibt es nichts bequemeres, als sich keine Gedanken um die Zuladung zu machen. Es passt immer alles rein ohne irgendwie Tetris zu spielen und besser sitzen kann man auf Urlaubsfahrten auch nicht.

Franconian
2017-04-11, 10:27:10
Ist ein riesen Schiff und mir auch zu teuer. Jetzt wo das mit dem Fahrradanhänger vom Tisch ist, wird es wohl auf einen Golf Variant hinauslaufen, die liegen so bei 17-18k. Der angepeilte Passat wäre deutlich älter und bei quasi identischem Kofferaum auch noch einen halben Meter länger.

Mr.Ice
2017-04-11, 10:29:40
Bei uns steht das zweite Kind an. Ist es ein 7 Sitzer? Welche Ausstattung und Motor (140ps oder 170ps)?

Manche sagen der 140ps soll recht spritzig sein aber wenig max. Kmh, was bei so einem Pampersbomber eh egal ist.

DSG oder Manuell?

Denke auch an einen Sharan oder noch etwas warten und sparen und einen Facelift Seat Alhambra FR holen. Würde schon Highline mit Standheizung und Manuelle Schaltung wünschen.

Wie sind die Wartungskosten? Viele viele Fragen :freak: wäre cool wenn du deine Erfahrung erzählst.

Also mit 2 Kindern würde ich erstmal mit einem Touran versuchen zum Sharan sind es ca 100Liter Kofferaum weniger. Es sei du willst umbedingt diese Schiebe Türen.

Ford S-Max oder Ford Galaxy wenns dir gefällt gibts sogar mit Allrad.

Der Neue Opel Zafira mit OPC line sieht auch nicht schlecht aus kostet aber gleich mal mit 2.0L Diesel 170PS um die 35.000:freak: (Neu)

Zur Not kann man immer noch eine Dachbox oben drauf machen.

sun-man
2017-04-11, 10:35:24
Naja, ich fahre seit 5 Jahren mit Dachbox (E39 Limo). Allerdings nur mit einem Kind. Das geht schon. Freund von uns schleppen aber z.B. auch immer den Vollautomaten mit und so. Ob man bei 2 Kindern jetzt so ein schiff braucht sei mal dahingestellt. Nachbarn waren gerade 7 Tage mit 2 Kids und nem 2'er BMW an der Nordsee. Geht halt auch problemlos wenn man nicht alles einpackt. Ne AHK vermisse ich aber tatsächlich arg.

Wir kaufen z.B. jedes Jahr so ein Buddelset und Kecher an der See, wozu mitschleppen. Danach freut sich irgendein anderen Kind drüber. wird halt verschenkt, was solls.

Franconian
2017-04-11, 10:44:59
Geht halt auch problemlos wenn man nicht alles einpackt.

Das ist halt genau der Punkt. Bei Frauen scheint es hier einfach den Kopf abzuschalten und das nicht infrage zu kommen. Deswegen nervt meine Freundin auch damit, dass unsere beiden Autos zu klein seien und anstatt 2x Kompaktklasse nun eine XXL-Familienkutsche her soll. :rolleyes:

Naja jetzt wird es bald mal für ein paar Tage an den Bodensee gehen mit dem Golf oder Ceed, mal schauen wie das werden wird. Hätte gute Lust mit einem Crafter mit langem Radstand + Hochdach aus der Firma vorzufahren nur um ihr Gesicht zu sehen :D

sun-man
2017-04-11, 10:47:17
Das ist wie hier im Job. Softwareprobleme werden mit Hardware erschlagen. Dann kriegt die Kiste eben 128 Cores, wat solls :D.

derpinguin
2017-04-11, 10:50:10
Zum Glück gibts auch vernünftige Frauen, die da nicht direkt abdrehen.

Hamster
2017-04-11, 10:50:32
Wenn es nach meiner Freundin geht, würde sie jetzt schon mit einem Kind einen Sharan kaufen weil er ja so praktisch ist.. :rolleyes:

Nachbarn haben ihren Kombi gegen einen VW Bus eingetauscht - haben ja jetzt ein Baby :ugly:

Oder Arbeitskollege fährt nen A6 Kombi, seine Frau auch. Weil ja irgendwann mal Nachwuchs geplant ist :ugly:

Ich werde diesen Größenwahn nie verstehen.

sun-man
2017-04-11, 10:52:51
Der superb ist schon eine mächtige Schüssel, fraglos. Auf meinem Parkplätzen würde der hinten über stehen :D. Der superb als Fließheck, also so Mondeo-Like, ist ne schöne alternative. zumindest der aktuelle Superb ist als Kombi schlicht groß, aber nicht so schön (IMHO). Also Limo irgendwie sehr sehr hübsch.

Der neue Insignia hat auch was. Bei uns fährt der noch getarnt durch die Gegend :)

Filp
2017-04-11, 10:52:53
Wenn man selbst keinen hat, kann man auch nicht verstehen was man dran hat ;)

derpinguin
2017-04-11, 10:58:56
Ich hab schon immer relativ große Autos gehabt (Omega Kombi, E-Klasse Kombi, C-Klasse Kombi,..) und hatte nie das Gefühl zu wenig Platz zu haben und dringend einen Bus zu brauchen, auch wenn ich mit voller Hütte unterwegs war.

Meine Vater hatte auch immer nur Kombis und ist nie auf einen Bus umgestiegen als wir klein waren, genau wie die Eltern meiner Frau, die mit Kompaktklasse bis Mittelklasse unterwegs waren in der Zeit.

Also: enlighten me, was hat man dran, außer, dass man im Regelfall noch mehr leeren Raum bewegt?

Mr.Ice
2017-04-11, 11:01:17
Nachbarn haben ihren Kombi gegen einen VW Bus eingetauscht - haben ja jetzt ein Baby :ugly:

Oder Arbeitskollege fährt nen A6 Kombi, seine Frau auch. Weil ja irgendwann mal Nachwuchs geplant ist :ugly:

Ich werde diesen Größenwahn nie verstehen.

Ein Kombi hat schon seine Vorteile. Persönlich würde ich immer einen Kombi vorziehen als eine Limosine. Fährst in Baumarkt machst den Kofferaum auf schmeist das Zeug rein und fertig :D

Bei einer Limo musst teilweise schon wieder schauen wie das Zeug hinein bekommst.

sun-man
2017-04-11, 11:02:58
Weitere Freunde haben eine T5 und da kann man schon ein wenig neidisch sein. Mal eben die Kids eingepackt, zum Waldspielplatz, die Markise raus - 6 Stühle dazu, Grill raus und den Tag genießen. Da kannst Du 2 Superbs haben und kommst an dieses Gefühl nicht ran.

derpinguin
2017-04-11, 11:05:28
Ein Kombi hat schon seine Vorteile. Persönlich würde ich immer einen Kombi vorziehen als eine Limosine. Fährst in Baumarkt machst den Kofferaum auf schmeist das Zeug rein und fertig :D

Bei einer Limo musst teilweise schon wieder schauen wie das Zeug hinein bekommst.
Kommt immer auf den Kombi und die Limousine an.
Der nutzbare Kofferraum in meinem S203 war durch die sehr schräge Heckklappe immer eingeschränkt. Ich bekomme +/- das gleiche in meine 123er Limo rein.

Filp
2017-04-11, 11:36:23
Kommt immer auf den Kombi und die Limousine an.
Der nutzbare Kofferraum in meinem S203 war durch die sehr schräge Heckklappe immer eingeschränkt. Ich bekomme +/- das gleiche in meine 123er Limo rein.
Ich fahre ohne die Sitze los und bekomme ne halbe Küche rein.
Transportiere aber auch allgemein öfter mal was, weil ich es halt kann. sämtliche Umzüge habe ich mit dem Auto gemacht, passt halt auch das Sofa im Ganzen rein. Mit ein paar Preunden in den Harz zum Snowboarden kein Problem, 6 Erwachsene müssen sich nicht auf ne kleine Bank quetschen und das Equipment liegt auch noch ohne Probleme mit drin.
Es reicht aber schon, dass ich für 4 Kinder den Kofferraum gar nicht erst aufmachen muss wenn ich sie zur Schule fahre, weil die ihre Taschen ganz bequem so mit rein bekommen ohne sie auf den Schoß zu nehmen.
Die erhöhte Sitzposition ist ein enormer Bonus an Komfort und den damit einhergehende bessere Überblick will ich eigentlich auch nicht mehr missen. Wie hab ich es gehasst nach 8 Stunden Fahrt aus so nem kleinen Wagen zu klettern...

derpinguin
2017-04-11, 11:47:33
Gut, wer regelmäßig Küchen kauft mag davon profitieren. Ich bin aber weder Logistiker noch Handwerker, für den Umzug bezahle ich jemanden, der beruflich schleppt, und ich fahre keine 4 Kinder durch die Gegend.
Und das dürfte auf viele Leute zutreffen, die 99% ihrer Strecke alleine in der Karre sitzen und sich ihren VW Bus damit schönreden.

Filp
2017-04-11, 12:00:53
Wenn du ihn hast nutzt du ihn auch.

derpinguin
2017-04-11, 12:05:41
Das Problem ist: wofür? Ich fahre fast ausschließlich alleine, selten mal zu zweit. Wenn ich was großes Transportieren müsste, hänge ich einen Anhänger dran oder lass es ohnehin liefern, weil ich keinen Bock drauf hab.
Wofür sollte ich also den Platz nutzen? Mein Lebensstil ändert sich doch nicht plötzlich, nur weil ich eine unnötig große Karre gekauft hab. Ich würde vermutlich problemlos mit einem Twizzy auskommen. Die meiste Zeit mach ich eh alle Fahrten auf dem Motorrad oder der Vespa. Ein Kollege von mir hat einen T5 Camper. Der wird genau zweimal im Jahr aus der Garage geholt für den Urlaub, ansonsten fährt er ausschließlich Zweirad. Für ihn hat sich der Bus gelohnt, weil er damit seinen Urlaub macht und sein Boot zieht. Aber sonst? Der Karren steht über 300 Tage im Jahr, weil ihn keiner braucht, da könnte man auch so ne Kiste mieten für den Urlaub, meines Erachtens.
Und so gehts den meisten die ich kenne, die ein großes Auto haben. Gekauft weil so praktisch, wenn man mal was oder wen transportieren muss aber 300+ Tage im Jahr fährt man alleine damit.

Hamster
2017-04-11, 12:11:03
Ein Kombi hat schon seine Vorteile. Persönlich würde ich immer einen Kombi vorziehen als eine Limosine. Fährst in Baumarkt machst den Kofferaum auf schmeist das Zeug rein und fertig :D

Bei einer Limo musst teilweise schon wieder schauen wie das Zeug hinein bekommst.

Wo schreibe ich etwas von einer Limo?

Filp
2017-04-11, 12:11:34
Du hast im Gegensatz zu denen die es sich überlegen keine Kinder. Mit Kindern hast du auch ständig Freunde von denen mit dabei, da kommst du mit nem Kleinwagen schnell an die Grenzen.

jxt666
2017-04-11, 12:14:06
Gut, wer regelmäßig Küchen kauft mag davon profitieren. Ich bin aber weder Logistiker noch Handwerker, für den Umzug bezahle ich jemanden, der beruflich schleppt, und ich fahre keine 4 Kinder durch die Gegend.
Und das dürfte auf viele Leute zutreffen, die 99% ihrer Strecke alleine in der Karre sitzen und sich ihren VW Bus damit schönreden.

Na das is doch schön. Wer 2 Kinder und ne Frau hat, fährt (sollte zumindest) durchaus öfter mal auch mit jenen durch die Gegend. Und in eben dieser Konstellation merkt man auch wie oft man mehr Sitze benötigen würde, wenn mal Kinder vom Nachbarn oder der Verwandtschaft da sind zu Besuch... aber wie gesagt: Jeder wie er will, man kann sich auch seinen Kleinwagen schönreden, auf der anderen Seite ;)

Haarmann
2017-04-11, 12:31:02
Du meinst die Seitenbebrenzungsleuchten.
Sind zulässig, mit gelben led dahinter

http://www.supercharger.ch/retail/images/stories/exterieur/heckschuerze/mx-5_heckschuerze_schwarz.jpg

Sowas hab ich drum noch - ich hab aber auch 2 rote...

Erst wird jetzt mal der MGF in Silber, dann der ZR in Blau durchn "TÜV" gehauen... und verkauft - dann der MX-5 mal getestet. Dann ev nen speziellen Mini Classic geshoppt ;).

jxt666

Wir haben nen R53 Mini Cooper S mit Gewindefahrwerk und er hatte mal rund 230 PS ... reicht auch für 2 Kinder und 2 Erwachsene - plus ne Dogge...

jxt666
2017-04-11, 12:44:35
Solange ich damit ohne auch nur irgendwelches Gepäck runfahre sicher ;) beim Wocheneinkauf is die Grenze schon erreicht. Wir haben selber noch nen Golf Plus, und da ist es oft schon mehr als grenzwertig

Haarmann
2017-04-11, 13:19:11
Solange ich damit ohne auch nur irgendwelches Gepäck runfahre sicher ;) beim Wocheneinkauf is die Grenze schon erreicht. Wir haben selber noch nen Golf Plus, und da ist es oft schon mehr als grenzwertig


Die Dogge nimmst auch ned mit, wenn einkaufen gehst ;).

Sonst is der Laden im doppelten Sinne leer - erstens gibts keine Fleischtheke mehr und zweitens keine Kunden ;).

Und in den Kofferraum passt genug...

Acid-Beatz
2017-04-11, 13:47:49
Mal eine kurze Frage an Euch - wie seht Ihr das mit dem Ölwechsel bei einem Diesel? Konkret fahre ich einen älteren 320D (E46) hauptsächlich auf der Autobahn - knappe 20000 Kilometer im letzten Halbjahr seit ich ihn gekauft habe.
In einem Autoforum liest man dann alles mögliche von einmal pro Jahr unabhängig von der zurückgelegten Strecke bis alle 30000km laut BMW.

Mich würde einfach mal Eure Meinung interessieren - THX!

Hamster
2017-04-11, 13:52:57
Ich orientiere mich an den Serviceintervallen von BMW.
Dazwischen checke ich hin- und wieder den Ölstand und kippe bei Bedarf nach (fast nie notwendig - Ölverbrauch nahe null).

sun-man
2017-04-11, 13:57:27
Aus meiner Sicht gibt es and und für sich keinen Grund alle 10k KM oder so zu wechseln nur weil man meint das sei toll. Herstellervorgabe und gut - das einzige Variable die ich ggfs mit einbeziehen würde wäre das Öl was BMW einfüllt. Beim E39 ist das weiterhin das gute "Motorotod" 5W30 von dem an sich jeder bei den alten Schlurren abrät wegen Steuerketten Führungen usw..

Langlay
2017-04-11, 22:04:47
Mal eine kurze Frage an Euch - wie seht Ihr das mit dem Ölwechsel bei einem Diesel? Konkret fahre ich einen älteren 320D (E46) hauptsächlich auf der Autobahn - knappe 20000 Kilometer im letzten Halbjahr seit ich ihn gekauft habe.
In einem Autoforum liest man dann alles mögliche von einmal pro Jahr unabhängig von der zurückgelegten Strecke bis alle 30000km laut BMW.

Mich würde einfach mal Eure Meinung interessieren - THX!

Ich wechsel das Öl bei meinem Fiat 1.9 JTD 8V u.16V alle 40'000km das Öl, laut Handbuch ist der Invervall 20k km (8V) bzw. 30k km (16V). Aber das Öl wird bei mir auch nicht besonders stark belastet und die 40k KM schrubbe ich in einem Jahr runter.

KakYo
2017-04-11, 22:20:17
@großes Auto:
Wir haben keine Kinder und 3 große Autos (Discovery, Discovery sport und einen full size pickup). Einen T6 Bus könnte ich mir persönlich auch vorstellen mit voller Hütte (aber die Kohle fehlt) obwohl ich zu 90 Prozent allein fahre.

Unsere Hobbies erfordern einfach größere Autos, auch wenn man an 300 Tagen im Jahr sicherlich mit was kleinerem auskommt.
Der Komfortbonus kommt dazu. Die Freiheit einfach alles machen zu können.
Ich hab ein Fahrrad im Kofferraum liegen mit dem ich die 600 Meter vom Parkplatz bis zur Arbeit fahre xD weil es halt geht, nicht weil ich das brauche :p

Acid-Beatz
2017-04-11, 23:01:20
Dazwischen checke ich hin- und wieder den Ölstand und kippe bei Bedarf nach (fast nie notwendig - Ölverbrauch nahe null).
Checks sind klar, bei mir hat er sich einen knappen Liter auf die 20000km gegönnt, was im Normbereich liegen zu scheint.

Herstellervorgabe und gut - das einzige Variable die ich ggfs mit einbeziehen würde wäre das Öl was BMW einfüllt. Beim E39 ist das weiterhin das gute "Motorotod" 5W30 von dem an sich jeder bei den alten Schlurren abrät wegen Steuerketten Führungen usw..
Aktuell schütte ich ein 5W30 nach Herstellervorgaben nach. Was genau meinst Du mit "Motorotod"?

Aber das Öl wird bei mir auch nicht besonders stark belastet und die 40k KM schrubbe ich in einem Jahr runter.
Mal eine dumme Frage: Welche Kennzahl(en) beschreibt die hauptsächliche Belastung eines Öls: Druck, Temperatur, Drehzahl, Scherkräfte oder anders gefragt: Bei welchem Fahrverhalten wird ein Öl stark belastet? Besonders "leiden" muss es ja scheinbar eher, wenn es nie wirklich warmgefahren wird, sehe ich das richtig?

Langlay
2017-04-12, 04:47:45
Die Antwort ist komplex. Es gibt viele Faktoren. Grundsätzlich wenn der Motor stark belastet wird, wird auch das Öl stark belastet. Speziell bei Dieselfahrzeugen kommt hinzu das sich das Motoröl im Kurzstreckenbetrieb ( z.b. 3km auf Arbeit und zurück) mit Diesel anreichern kann. Dadurch sinkt die Viskosität und was das grössere Problem ist die Schmierfähigkeit.

Ich fahre mit meinem Diesel quasi nur Langstrecke (100km auf Arbeit und zurück) und fahre auch eher gesittet. Also Landstrasse 110km/h Und auf der Autobahn meist nur so 140km/h und die 40km in den Niederlanden fahre ich nach Vorschrift (sonst wirds teuer).

Haarmann
2017-04-12, 06:23:55
Acid-Beatz

Additive nachschütten, wenn das Öl lange genügend vorhanden ist und gut aussieht. Ergo gut Aussehen heisst: Stinkt nicht nach Diesel und sieht nach Öl aus ohne Mist drin.

Lawmachine79
2017-04-12, 11:46:09
Checks sind klar, bei mir hat er sich einen knappen Liter auf die 20000km gegönnt, was im Normbereich liegen zu scheint.


Aktuell schütte ich ein 5W30 nach Herstellervorgaben nach. Was genau meinst Du mit "Motorotod"?


Mal eine dumme Frage: Welche Kennzahl(en) beschreibt die hauptsächliche Belastung eines Öls: Druck, Temperatur, Drehzahl, Scherkräfte oder anders gefragt: Bei welchem Fahrverhalten wird ein Öl stark belastet? Besonders "leiden" muss es ja scheinbar eher, wenn es nie wirklich warmgefahren wird, sehe ich das richtig?
Bei BMW-Motoren würde ich kein 5W30, sondern 0W30 oder 0W40 nehmen. Wichtig ist für mich die "0" vorne. Die beschreibt die Kaltviskosität. 0 ist flüssiger beim Kaltstart als 5. Warum ist das gerade bei BMW so wichtig? BMW-Motoren - solange sie jetzt nicht aus den 80ern sind - haben VANOS, variable Nockenwellensteuerung. VANOS wird über den Öldruck gesteuert. Der VANOS-Ölkreislauf führt unter anderem über das Nockenwellenlager. Der VANOS-Ölkreislauf setzt sich schneller zu, als der "normale" Ölkreislauf, weil die Bohrungen feiner sind. Das heisst, dass der VANOS-Ölkreislauf auf dickes Öl oder Öl mit irgendwelchen Rückständen und Verklumpungen empfindlicher reagiert als der "normale" Ölkreislauf. Das bedeutet, dass die Ölversorgung des Nockenwellenlagers in Extremfällen kritisch werden kann. Das führt zu Laufspuren auf dem Nockenwellenlager, weil sich der Führungsring der Nockenwelle "eingräbt". Ab einem bestimmten Punkt vergrößert sich der Schaden aber nicht mehr. Motorschäden sind mir dadurch nicht bekannt. Abhilfe wird durch einen anderen Führungsring geschaffen, der aus einem weicheren Material ist, das sich nicht eingräbt. Bei späteren Motoren wurde der Zylinderkopf überarbeitet, so dass die Bohrungen großzügiger sind. Daher ist das mit dem "Motorotod" übertrieben, bis das soweit ist, hatte man zig mal "Check Engine Light", weil sich vorher die Magnetventile zusetzen und daher das VANOS nicht mehr einwandfrei arbeitet. Das ist aber ein Luxusproblem im Vergleich zu dem Ärger, den man mit AUDI-Motoren hat (Zahnriemen, Zylinderkopfdichtungen, Nockenwellendichtringe, Nockenwellenversteller etc). Ich habe einen Motor (N52B30, grauer Deckel) mit der Problematik. Habe auf 0W30 umgeölt (ursprünglich war 5W30), keinen Tropfen Öl verbraucht auf 5 tkm. 0W40 wollte ich nicht, dafür trete ich den Wagen zwar oft genug, aber nicht lang genug, da ist mir das bei hohen Temperaturen dünnflüssigere 0W30 lieber. Das Öl sieht noch aus wie Cola ohne Kohlensäure, also Tiptop, obwohl auch Kurzstrecke dabei ist. Man kauft sich aber auch keinen BMW und schüttet dann Billigöl rein. Dann soll man sich einen Golf 1.6 kaufen.

Eine andere Geschichte sind M-Motoren, da schütten aber nur Idioten 5W30 rein, zumal BMW auch nur 0W40 bis 10W60 freigegeben hat. Bei M-Motoren ist die Warmviskosität kritisch, das sind Hochdrehzahlmotoren, wenn die Warmviskosität zu gering ist, kommt es bei hohen Temperaturen zum Schmierfilmabriss --> Motorschaden. Nutzt man 10W60, muss man wegen der schlechten Kaltstartviskosität die Lagerschalen alle 90-100tkm tauschen, kostet 1500-2000. Dürfte sich mit 0W50 vermeiden lassen. 0W50 sollte ein Superkompromiss sein, wenn man nicht jeden Tag 30 mal von Wehrseifen zur hohen Acht knallt.

Franconian
2017-04-12, 13:45:17
Ach ist das furchtbar mit dem Autokauf, mir gefällt praktisch nix im Benziner-Kombi-Bereich, das ist entweder, teuer, alt oder langweilig und brav.

Mittlerweile sind gefühlt alle Marken und Modelle durch, aktuell ist ein Leon Kombi als Zweitwagen/Kia Ceed-Update im Gespräch. Preis/Leistung scheint hier echt OK zu sein, alles voll mit 2015er/2016er Jahreswägen mit fast Vollausstattung für ~ 18-19k , vermutlich weil jetzt das Facelift raus ist.

Oder ich gebe neben dem Kia noch meinen GTI ab, was ich ursprünglich nie wollte, und dann wird ein Cupra 280/290 genommen, dann haben wir halt nur ein Auto. Würde aktuell locker reichen für das nächste Jahr, ist dann halt auch wieder nur mit Kompromissen verbunden....scheußlich.

sun-man
2017-04-12, 13:48:45
Subaru Legacy so um die 2012-2014 als Box-Benziner.
Mazda 6 Skyactive -> http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=242294773

Franconian
2017-04-12, 14:00:54
Ja, der Mazda war schon in der engeren Auswahl, Freundin finden den halt nicht sooo schick. Finde ihn preislich jetzt auch nicht so attraktiv, meistens nur Schalter und die Stoffstühle. Fürs gleiche Geld gibts auch Golf/Seat Kombis.

Der Subaru ist zu exotisch, grauenhaftes Händler Netz und quasi nirgends verfügbar. In ganz Deutschland stehen nur 5 Stück ab BJ 2012.

Palpatin
2017-04-12, 14:11:59
Ja, der Mazda war schon in der engeren Auswahl, Freundin finden den halt nicht sooo schick. Finde ihn preislich jetzt auch nicht so attraktiv, meistens nur Schalter und die Stoffstühle. Fürs gleiche Geld gibts auch Golf/Seat Kombis.

Was heist gibts auch, Golf und Leon sind eine Klasse unterm Mazda 6 und rein vom Makren Image würde ich sie VW > Mazda > Seat sortieren wobei sich die drei nicht viel nehmen.

sun-man
2017-04-12, 14:12:54
Dafür taugen die Subi-Benziner ziemlich. Der Outback ist im Grunde der Legacy, nur eben höher gelegt. Haben gerade wieder in einem gesessen, das Ding ist wirklich sehr genial. Aber die verkaufen halt nur 4000 Autos im jahr hier, da gibts kaum Gebrauchte.

Der Kia Optima ist keine Option? Der sieht auch nicht aus wie alle anderen. Ich find den Mazda ja totschick :D

[dzp]Viper
2017-04-12, 14:17:55
Honda accord Kombi.. selten und vom Design eigen. Qualität soll sehr sehr gut sein.

https://images.autouncle.com/de/car_images/medium_03dc9ab5-407c-42a0-9b9d-bd3152fce940_honda-accord-tourer-2-2i-dtec-automatik-elegance.jpg

Franconian
2017-04-12, 14:19:17
Mag sein dass er als Klasse höher gilt, aber vom Kofferaumvolumen ist er eigentlich eine Klasse drunter, gibt sich quasi nichts zum Leon ST oder Golf Variant. Zudem ist die Auswahl bei den Asiaten ja eher klein, was sich auch im Preis niederschlägt. ~ 18k für einen 4 Jahre alten Mazda 6 mit 40-80 tkm reißt mich halt jetzt nicht vom Hocker, wenn es für 19k einen 1 Jahr alten Leon gibt .

Viper;11346810']Honda accord Kombi.. selten und vom Design eigen. Qualität soll sehr sehr gut sein.

Siehe Subaru, nicht verfügbar.

Marodeur
2017-04-12, 14:37:57
Alfa Romeo Giulia kommt ja scheinbar doch nicht als Kombi. Hätte der Freundin bestimmt zugesagt. ;)

Aber ok, auch etwas teuer.


EDIT:
Wie wärs mit Hyundai i40cw mit dem 2 Liter Benziner?

beats
2017-04-12, 15:11:00
VW Passat oder Skoda Superb 4x4 mit 3,6L ist keine Option?

So etwas meine ich:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=231011123&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241560725&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES

Franconian
2017-04-12, 15:26:50
An i30 oder i40 habe ich auch schon gedacht. Passat B7 war auch schon in der Auswahl, ist halt meistens 2011/2012 und mir zu alt für das Geld. Lieber einen Golf Variant mit gleichem Ladevolumen, neuer und zum gleichen Preis. Superb gefällt mir nur der neue, der ist mir zu teuer, genau wie der B8 Passat.

Zum Verständnis: Mit "zu teuer" meine ich dass es mir zu viel Geld für ein 08/15 Gefährt ist. Da fehlt mir irgendwie was, da reizt mich nix. Das muss ein Hard-auf-die-Fresse-Agressions-Ding oder eleganter Luxusschlitten sein. Alles andere ist so ein Mittelweg, dann fahr ich lieber gleich was billiges kleines und spar mir das Geld.

Für den Kia bekomm ich noch ~ 9k dementsprechend wenig zum nachzahlen.

Das Hauptproblem ist folgendes:

Option 1: GTI + "Billig"-Kombi mit wenig Ausstattung ~ 14-15k der hauptsächlich herumsteht
Option 2: GTI + Gut ausgestatteten Kombi ~ 18-19k der hauptsächlich herumsteht
Option 3: Dampfhammer-Unvernunfts-Kombi ~ 30k mit der Gefahr dass Mutter/Kind mir den runterocken wenn sie ihn fahren und ich dann 2-3x im Monat mit den öffentlichen Fahren muss.

Ja, First World problems. Eigentlich wird halt die nächsten 12-18 Monate halt kein zweites Auto gebraucht, 2x Kompaktklasse mit GTI + Ceed ist auch Unsinn. Was ich auch nicht will ist halt dass ich eine Luxuskarre wie A6 Avant in der Garage stehen hat die meine Freundin zum Einkaufen fährt und ich mit einem Dreckskleinwagen in die Arbeit fahren "darf" und ich höchstens am Wochenende in den Genuss komme.

Warscheinlich greifen sich jetzt viele hier an den Kopf aber ich hoffe es ist irgendwie Verständlich.

Palpatin
2017-04-12, 15:57:43
Option 1: GTI + "Billig"-Kombi mit wenig Ausstattung ~ 14-15k der hauptsächlich herumsteht
Option 2: GTI + Gut ausgestatteten Kombi ~ 18-19k der hauptsächlich herumsteht
Option 3: Dampfhammer-Unvernunfts-Kombi ~ 30k mit der Gefahr dass Mutter/Kind mir den runterocken wenn sie ihn fahren und ich dann 2-3x im Monat mit den öffentlichen Fahren muss.


Bei Option 2 würde ich Mondeo oder Insignia nehmen, Kompaktklasse GTI Racer hast ja dann eh, bei Option 3 wären wohl Jaguar XF Sportbrake und C-Klasse meine Favs.

Lawmachine79
2017-04-12, 16:36:09
VW Passat oder Skoda Superb 4x4 mit 3,6L ist keine Option?

So etwas meine ich:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=231011123&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241560725&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES
Ach, 6,5 Sekunden auf 100, wird doch von jedem neueren Audi/BMW rundgebummst, solange sie die Motorisierung irgendwo in der Mitte der Produktpalette haben. Selbst ein alter 330i E46 macht den Eimer rund.

Ich würde ja zu einem S6/RS6 raten. Klar, ein M5 ist besser, aber die kosten eben auch ein ganzes Stück mehr als S6/RS6.

Bezieht sich natürlich nur auf Option 3. Option 1 oder 2 würde ich eh nur fahren, wenn das Leben mir einen Streich spielt und ich dann mit weniger Geld auskommen muss. Und wieso eigentlich "Unvernunft"? RS6/M5/AMG für 30-35k fallen nicht mehr groß im Wert. Im Gegenteil, die werden richtig was wert sein, wenn irgendwann nur noch Karren mit technischen Krüppeln zu haben. Versuch' mal einen gescheiten M5 E39 unter 30k zu finden. Kannste vergessen. Und die Karren waren mal bei unter 20k. M/RS/AMG-Karren gehen alle mal durch diese 20-25k Talsohle. Da muss man dann zugreifen. Die steigen später wieder. Gerade die "M"s. Bei Audi eher nur die RS, die S-Modelle nur vor dem B5/C4, aber das wird zu alt für Option 3 sein. Insignia, Passat und all diese Karren werden nie wertstabil oder gar wertsteigend sein.

beats
2017-04-12, 16:51:53
Wusste gar nicht das es ums Rasen geht. Die V6 Motoren wären recht souverän und lassen sich komfortabel fahren. Sollte jetzt nicht im pubertären gehabe ausarten. Schätze aber es geht beim Audi/BMW Rudelbumms wohl wirklich nur um das schnellere kommen.

sun-man
2017-04-12, 17:31:56
Tja, Telefonierer. Als ich von Arbeit kam direkt vor mir ein schicker Unfall auf der A5 mit nem Golf, nem Charger und noch irgendwas. Der Golf überholte mich schon vorher telefonierend - der Charger kam von Flughafen und beschleunigte bei Zeppelinheim. Der Golf zog rüber ohne zu blinken, direkt in den Charger rein. Hut ab, der Chargerfahrer wusste was er tat. Bei 140 zu Seite gerammt, einmal komplett gedreht und dann quietschend und in diesen Schleuderbewegungen doch noch gerade bekommen und auf den Seitenstreifen gefahren. Der Golf rammt noch irgendeinen anderen Kombi und fuhr dann auch zu Seite. Großes Kino - so nah war ich selten an nem Unfall. Der Charger Driver hat das echt verdammt gut gemacht und er hatte Glück das nicht ganz so viel los war.

Lawmachine79
2017-04-12, 17:53:31
Wusste gar nicht das es ums Rasen geht. Die V6 Motoren wären recht souverän und lassen sich komfortabel fahren. Sollte jetzt nicht im pubertären gehabe ausarten. Schätze aber es geht beim Audi/BMW Rudelbumms wohl wirklich nur um das schnellere kommen.
Ich verstehe diesen Schwachsinn von Pubertät nicht. Es ist eigentlich ganz einfach: was macht auf der Kirmes mehr Spaß, das Pferdchenkarussel oder die Achterbahn? Eigentlich jedem (Mann) die Achterbahn. Weil es schnell ist. Weil schnell mehr Spaß macht als langsam. So weit, so logisch. Muss man nach der Pubertät ein Langweiler werden, der jedes Risiko scheut und der einen Ständer bekommt, wenn er eine neue Pflanzenart entdeckt oder wenn er an einem ausgelassenen Abend bei einem zuckerfreien Ginger Ale ohne Kohlensäure Verben konjugiert?

Und was das "schnellere Kommen" angeht - was hast Du denn unter einem "Dampfhammer-Unvernunftskombi" verstanden? Einen Ford Mondeo 1.5 Ecoboost Automatik mit Spurassistent und Abstandautomat?

Filp
2017-04-12, 18:08:34
Seinen Spaß kann man mit dem Auto auf der Rennstrecke ausleben und nicht in der Öffentlichkeit, wo man andere Verkehrsteilnehmer gefährdet...
Hatte neulich auch wieder so nen Spacken hinter mir. 2 spurig ich überhole LKWs etc mit knapp 120 bei 100 und er klebt mir auf der Stoßstange, fährt immer links rechts und macht Lichthupe. Am Ende der 2 Spuren fahre ich vor den letzten Wagen den ich noch überholt habe rüber und er zieht nochmal mit heulendem Motor über die Speerfläche und fast in den Gegenverkehr an mir vorbei. Danach bremmst er runter auf 50 bei 70 um mich zu ärgern und bremst bestimmt noch 10 mal auf dem Stück. Hab dann so getan als würde ich ihn wieder überholen wollen und er hat voll aufs Gas gedrückt. War nicht von hier und kannte sich wohl auch nicht aus, geschätzt ist der bestimmt mit über 100 bei 50 durch den Blitzer.

Schiller
2017-04-12, 18:09:42
An i30 oder i40 habe ich auch schon gedacht. Passat B7 war auch schon in der Auswahl, ist halt meistens 2011/2012 und mir zu alt für das Geld. Lieber einen Golf Variant mit gleichem Ladevolumen, neuer und zum gleichen Preis. Superb gefällt mir nur der neue, der ist mir zu teuer, genau wie der B8 Passat.

Zum Verständnis: Mit "zu teuer" meine ich dass es mir zu viel Geld für ein 08/15 Gefährt ist. Da fehlt mir irgendwie was, da reizt mich nix. Das muss ein Hard-auf-die-Fresse-Agressions-Ding oder eleganter Luxusschlitten sein. Alles andere ist so ein Mittelweg, dann fahr ich lieber gleich was billiges kleines und spar mir das Geld.

Für den Kia bekomm ich noch ~ 9k dementsprechend wenig zum nachzahlen.

Das Hauptproblem ist folgendes:

Option 1: GTI + "Billig"-Kombi mit wenig Ausstattung ~ 14-15k der hauptsächlich herumsteht
Option 2: GTI + Gut ausgestatteten Kombi ~ 18-19k der hauptsächlich herumsteht
Option 3: Dampfhammer-Unvernunfts-Kombi ~ 30k mit der Gefahr dass Mutter/Kind mir den runterocken wenn sie ihn fahren und ich dann 2-3x im Monat mit den öffentlichen Fahren muss.

Ja, First World problems. Eigentlich wird halt die nächsten 12-18 Monate halt kein zweites Auto gebraucht, 2x Kompaktklasse mit GTI + Ceed ist auch Unsinn. Was ich auch nicht will ist halt dass ich eine Luxuskarre wie A6 Avant in der Garage stehen hat die meine Freundin zum Einkaufen fährt und ich mit einem Dreckskleinwagen in die Arbeit fahren "darf" und ich höchstens am Wochenende in den Genuss komme.

Warscheinlich greifen sich jetzt viele hier an den Kopf aber ich hoffe es ist irgendwie Verständlich.Muss das denn ein großer Kombi sein oder geht auch Kompaktklasse? Wie wäre es da mit einem Focus ST? Kombi plus ein Mehr an Leistung und "sportliche" Optik. Genauso wie Astra OPC etc.

Welche Modelle sind denn bereuts ausgeschlossen?

Lawmachine79
2017-04-12, 18:12:03
Seinen Spaß kann man mit dem Auto auf der Rennstrecke ausleben und nicht in der Öffentlichkeit, wo man andere Verkehrsteilnehmer gefährdet...

Nicht jedes Ausleben von Spaß in der Öffentlichkeit gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und genauso kann man andere Verkehrsteilnehmer gefährden ohne dabei in irgendeiner Weise schnell zu sein (und dabei Spaß zu haben).

sun-man
2017-04-12, 18:21:06
Tja. Die kleinen fetten mit den Minipenis. Jeden verdammten Tag auf der a5

Filp
2017-04-12, 18:23:00
Nicht jedes Ausleben von Spaß in der Öffentlichkeit gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und genauso kann man andere Verkehrsteilnehmer gefährden ohne dabei in irgendeiner Weise schnell zu sein (und dabei Spaß zu haben).
Tja die Statistik spricht gegen dich.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/unfallstatistik-mehr-tote-durch-raser-1.3112357
Ist hier im Norden nicht anders

Oid
2017-04-12, 18:24:07
Nicht jedes Ausleben von Spaß in der Öffentlichkeit gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und genauso kann man andere Verkehrsteilnehmer gefährden ohne dabei in irgendeiner Weise schnell zu sein (und dabei Spaß zu haben).
+1

#44
2017-04-12, 18:25:57
Tja die Statistik spricht gegen dich.
Die Statistik erfasst die Motorisierung doch gar nicht :confused:
Man kann auch mit 90ps 200 fahren und drängeln.

Lawmachine79
2017-04-12, 18:28:17
Tja die Statistik spricht gegen dich.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/unfallstatistik-mehr-tote-durch-raser-1.3112357
Ist hier im Norden nicht anders
Die spricht nicht gegen mich. Meine Aussage war, dass "nicht jedes Ausleben von Spaß andere gefährdet." Welche anderen werden denn gefährdet, wenn ich auf einer freien Straße Gas gebe? Oder auf einer leeren Kreuzung mal das Heck kommen lasse? Die Statistik sagt lediglich, dass "Rasen" gefährlicher sein "kann". Vielleicht fehlt es Dir einfach an sprachlicher Präzision, um meine Aussage zu dekonstruieren, sie mit dem Informationsgehalt der Statistik zu vergleichen und so zu dem Ergebnis zu kommen, dass da kein Widerspruch ist.

drdope
2017-04-12, 18:29:58
Nicht jedes Ausleben von Spaß in der Öffentlichkeit gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und genauso kann man andere Verkehrsteilnehmer gefährden ohne dabei in irgendeiner Weise schnell zu sein (und dabei Spaß zu haben).

Objektiv betrachtet steigerst du im öffentlichen Straßenverkehr aber "beim Spaß haben", gegenüber einer defensiven Fahrweise, das potentielle Unfallrisiko, weil der öffentliche Straßenverkehr gegenüber einer geschlossenen Rennstrecke zu viele, nicht kalkulierbare Restrisiken hat, die man nicht überschauen kann.

Ich kann deine Argumentation nachvollziehen und bin sicher auch nicht frei von Schuld, daß ich mich auf ein moralisch überlegenes Podest stellen könnte, aber objektiv betrachtet...hmm...
:frown:

Und das zweite "Problem" ist, daß man sich bei dem Spaß nicht erwischen lassen darf.
Hab vorgestern 30€ gelatzt, weil ich (morgens 8:20, im MX-5 mit offenem Verdeck) direkt nach einer Kreuzung über eine Sperrfläche/durchgezogene Linie ein alten Ford Transit Diesel überholt habe.

https://abload.de/img/bildschirmfoto2017-04k0byq.png

Ich kam von der Xantener Strasse und bin geradeaus über die Ampelkreutzung; die folgende, lang gezogene Linkskurve ist optimal einsehbar.
Meine Intention war:
a) nicht dessen schwarze, stinkende Abgase einatmen zu müssen und
b) vor den kommenden Stichstrassen und der folgenden Ortschaft an der Kiste vorbei zu sein, weil ich sonst ca. 6km dahinter gehangen hätte.
Der Motorradpolizist in Zivil hinter mir (der den Transit btw auch über die Sperrfläche überholt hat und danach bis zum Ortseingang an meiner Stoßstange klebte (bin nach dem Überholen die erlaubten 100km/h gefahren) hat dann vor mir gehalten, als ich im Ort rechts rangefahren bin, um den "Spinner" hinter mir vorbei zu lassen.
Erst danach war für mich ersichtlich, daß es sich um eine Zivilstreife handelte.

Subjektiv ist er deutlich riskanter gefahren als ich, objektiv hab ich die StVO übertreten und ohne murren die 30€ gezahlt.
Shit happens!

Lawmachine79
2017-04-12, 18:37:05
Objektiv betrachtet steigerst du im öffentlichen Straßenverkehr aber "beim Spaß haben", gegenüber einer defensiven Fahrweise, das potentielle Unfallrisiko, weil der öffentliche Straßenverkehr gegenüber einer geschlossenen Rennstrecke zu viele, nicht kalkulierbare Restrisiken hat, die man nicht überschauen kann.
Nein, selbst die abstrakte Gefahr für andere steigt nur, wenn andere überhaupt in meinem Wirkungsbereich sind. Das potentielle Unfallrisiko erhöht sich in der Tat IMMER - aber nicht an jedem Unfall sind andere beteiligt. Wenn ich mich selbst gefährde, ist das mein Problem. Ich arbeite oft bis 21-22 Uhr, da ist die Straße frei und ich oft an der Haftgrenze meiner Reifen.

Dann gibt es noch Szenarien, in denen ich sog. "erlaubte Gefahren" schaffe. Beispiel: freigegebene Autobahn, Beschleunigungsstreifen. Selbst wenn ich den Wagen nur bis zur Richtgeschwindigkeit trete, macht das Beschleunigen dahin einen Riesenspaß. Mir ist keine Vorschrift bekannt, die regelt, wie schnell man die erlaubte Geschwindigkeit erreichen darf (außer "so dass man keinen gefährdet", aber das gilt wertfrei für jeden Verkehrsvorgang, egal wie schnell oder langsam). Diese erlaubte Gefahr schätze ich aber nicht höher ein als die Gefahr, mit 70 vom Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn zu ziehen. Dort, wo eine Geschwindigkeit nicht nur zu hoch, sondern auch zu niedrig sein kann, ist das Problem nicht "Raser" sondern "unangepasste Geschwindigkeit".

Die Restszenarien sind die, die in der Statistik abgebildet sind und machen einen nur sehr geringen Teil aller denkbaren Fahrsituationen aus. Ich selbst fahre z.B. nie jemanden dicht auf, insofern ziehe ich mir diesen Gefährdungsschuh nicht an.

Beim "Nicht erwischen lassen" gebe ich Dir natürlich Recht ;). Wenn ich erwischt werde, hat der Polizist immer Recht, deshalb bin ich bisher immer mit Ermahnungen davongekommen, wenn ein Polizist meine Fahrweise als unangemessen eingeschätzt hat.

Oid
2017-04-12, 18:40:33
Objektiv betrachtet steigerst du im öffentlichen Straßenverkehr aber "beim Spaß haben", gegenüber einer defensiven Fahrweise, das potentielle Unfallrisiko, weil der öffentliche Straßenverkehr gegenüber einer geschlossenen Rennstrecke zu viele, nicht kalkulierbare Restrisiken hat, die man nicht überschauen kann.

Objektiv betrachtet erhöht man auch das Unfallrisiko, wenn man mit 30 statt mit 20 durch eine 30er Zone fährt ;)

Filp
2017-04-12, 18:51:04
Nein, selbst die abstrakte Gefahr für andere steigt nur, wenn andere überhaupt in meinem Wirkungsbereich sind. Das potentielle Unfallrisiko erhöht sich in der Tat IMMER - aber nicht an jedem Unfall sind andere beteiligt. Wenn ich mich selbst gefährde, ist das mein Problem. Ich arbeite oft bis 21-22 Uhr, da ist die Straße frei und ich oft an der Haftgrenze meiner Reifen.

Dann gibt es noch Szenarien, in denen ich sog. "erlaubte Gefahren" schaffe. Beispiel: freigegebene Autobahn, Beschleunigungsstreifen. Selbst wenn ich den Wagen nur bis zur Richtgeschwindigkeit trete, macht das Beschleunigen dahin einen Riesenspaß. Mir ist keine Vorschrift bekannt, die regelt, wie schnell man die erlaubte Geschwindigkeit erreichen darf (außer "so dass man keinen gefährdet", aber das gilt wertfrei für jeden Verkehrsvorgang, egal wie schnell oder langsam). Diese erlaubte Gefahr schätze ich aber nicht höher ein als die Gefahr, mit 70 vom Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn zu ziehen. Dort, wo eine Geschwindigkeit nicht nur zu hoch, sondern auch zu niedrig sein kann, ist das Problem nicht "Raser" sondern "unangepasste Geschwindigkeit".

Die Restszenarien sind die, die in der Statistik abgebildet sind und machen einen nur sehr geringen Teil aller denkbaren Fahrsituationen aus. Ich selbst fahre z.B. nie jemanden dicht auf, insofern ziehe ich mir diesen Gefährdungsschuh nicht an.

Beim "Nicht erwischen lassen" gebe ich Dir natürlich Recht ;). Wenn ich erwischt werde, hat der Polizist immer Recht, deshalb bin ich bisher immer mit Ermahnungen davongekommen, wenn ein Polizist meine Fahrweise als unangemessen eingeschätzt hat.
Und in dem was du da tust siehst du keine Gefährdung anderer? Sicher bist du auch auf der AB immer ganz ganz alleine und sobald irgendwo irgendwas auftaucht, schaltest du sofort in den "Vernunftmodus" und fährst total angepasst weiter. Alleine schon, dass es die Polizei überhaupt mal anmerken musste, dass deine Fahrweise vielleicht unangemessen war reicht doch völlig ;)

Schiller
2017-04-12, 18:58:12
:facepalm:

Wenn Satire real wird.

HLIUiLNrpgw

drdope
2017-04-12, 19:10:39
Objektiv betrachtet erhöht man auch das Unfallrisiko, wenn man mit 30 statt mit 20 durch eine 30er Zone fährt ;)

Definitiv!
Wobei man auch mal sagen muß, daß Unfall nicht gleich Unfall ist.
Ein Blechschaden ist ärgerlich, aber verschmerzbar.
Ein Personenschaden ist da eine ganz andere Hausnummer.

Ich bin z.B. der Meinung, daß an z.B. Schulen, Kindergärten, Altenheimen Schrittgeschwindigkeit gelten sollte, statt Tempo 30km/h.
Außerdem macht selbst bei "Tempo 30" für das potentielle Opfer einen riesigen Unterschied, ob ich mit einem 800kg Lotus, oder einen 2t SUV|Mami-Panzer Unterwegs bin (Stichwort "kinetische Energie").

Das potentielle Unfallrisiko erhöht sich in der Tat IMMER - aber nicht an jedem Unfall sind andere beteiligt. Wenn ich mich selbst gefährde, ist das mein Problem.

Kannst du dir sicher sein, daß in der absolut einsehbaren Kurve, in der man so schön quer fahren kann, keine Ölspur liegt, oder ein platter, toter Igel, auf dem dein kurvenäußerer Hinterrreifen seinen Grip verliert und dich nicht geradewegs bzw. rückwärts/seitwärts in den Fahrradfahrer auf den Fahrradweg 50m weiter weg schleudert?
;)

Statistisch betrachtet ist das obig konstruierte Szenario ein negativer Lottogewinn, aber hin und wieder gibt es halt auch Lottogewinner.
Auf einer geschlossenen Rennstrecke würde dir mind. 100m vorher jemand eine gelbe Flagge schwenken und du wüßtest um die potentielle Gefahr.

KakYo
2017-04-12, 19:53:56
Außerdem macht selbst bei "Tempo 30" für das potentielle Opfer einen riesigen Unterschied, ob ich mit einem 800kg Lotus, oder einen 2t SUV|Mami-Panzer Unterwegs bin (Stichwort "kinetische Energie").





Dafür fährt beim Mami Panzer die Motorhaube nach oben und fängt dich weich wie in Abrahams b Schoß auf, eventuell öffnet der Fußgänger Airbag und beim Lotos bohrt sich das am Bein splitternde Plastik in den Knochen, der Fußgänger fliegt über die Kiste und bleibt mit dem Auge am Heckflügel hängen ;0
Also einen Lotus als Vorbild für den Fußgängerschutz hinzustellen nur weil die Kiste soviel wiegt wie ein 50er Roller halte ich doch für gewagt

Argo Zero
2017-04-12, 20:20:54
Seinen Spaß kann man mit dem Auto auf der Rennstrecke ausleben und nicht in der Öffentlichkeit, wo man andere Verkehrsteilnehmer gefährdet...
Hatte neulich auch wieder so nen Spacken hinter mir. 2 spurig ich überhole LKWs etc mit knapp 120 bei 100 und er klebt mir auf der Stoßstange, fährt immer links rechts und macht Lichthupe. Am Ende der 2 Spuren fahre ich vor den letzten Wagen den ich noch überholt habe rüber und er zieht nochmal mit heulendem Motor über die Speerfläche und fast in den Gegenverkehr an mir vorbei. Danach bremmst er runter auf 50 bei 70 um mich zu ärgern und bremst bestimmt noch 10 mal auf dem Stück. Hab dann so getan als würde ich ihn wieder überholen wollen und er hat voll aufs Gas gedrückt. War nicht von hier und kannte sich wohl auch nicht aus, geschätzt ist der bestimmt mit über 100 bei 50 durch den Blitzer.

Was hat jemand der Spaß am Autofahren hat mit einem Drängler zu tun? Jeder Fuzzi-Vertreter-Diesel drängelt auf der AB.
Sorry, aber du hast den Sinn nicht verstanden...

Filp
2017-04-12, 20:31:00
Was hat jemand der Spaß am Autofahren hat mit einem Drängler zu tun? Jeder Fuzzi-Vertreter-Diesel drängelt auf der AB.
Sorry, aber du hast den Sinn nicht verstanden...
Weil es doch genau diese Schnittmenge macht. Der freudige Spaßraser ist auch schnell der Drängler, denn da hat er ja plötzlich ne Spaßbremse vor sich.

Argo Zero
2017-04-12, 21:57:31
Das ist eine Verallgemeinerung hoch drei.
Genau wie in den Medien die Tuner-Treffen immer wieder runter gezogen werden. Die meisten wollen nur Gucken, gesehen werden und Spaß haben. Das sind dann vielleicht 100 Teilnehmer, die sich ganz normal verhalten. Natürlich ist unter den 100 Teilnehmern eine Hand voll dabei, die meinen, sie müssten Wettrennen fahren und schon ist der Bock fett. Alle die Freude am Tuning haben sind somit dumme Assis.

Ach, von wegen Rennstrecke. In Deutschland kannst nicht mal mehr auf der Rennstrecke Spaß haben. Lautstärke-Begrenzung und hohe Kosten zu Teilnahme am Trackday (600 EUR für einen Tag!) lassen nur noch bestimmte Gruppen daran teilhaben.
Für ein Autoland ist das schon erbärmlich. Wohne recht zentral in DE und mehr als 4 Drift-Events finden im Jahr nicht statt in meinem Umkreis, außer ich setze mich drei Stunden ins Auto.
Da schaue ich schon manchmal neidisch nach Japan und UK...

drdope
2017-04-12, 22:18:06
Dafür fährt beim Mami Panzer die Motorhaube nach oben und fängt dich weich wie in Abrahams b Schoß auf, eventuell öffnet der Fußgänger Airbag und beim Lotos bohrt sich das am Bein splitternde Plastik in den Knochen, der Fußgänger fliegt über die Kiste und bleibt mit dem Auge am Heckflügel hängen ;0
Also einen Lotus als Vorbild für den Fußgängerschutz hinzustellen nur weil die Kiste soviel wiegt wie ein 50er Roller halte ich doch für gewagt

Die Realität liegt halt irgendwo dazwischen...
Mit einem Lotus fährt man auch bewußt vorsichtiger, weil man ggf. mehrere Monate auf eine neue Frontclam warten muß...

F5.Nuh
2017-04-13, 00:24:33
Hat er nicht immer noch den Astra?

Hahhaha ja der Astra steht noch immer... hatte ja zwischenzeitlich viele Autos angeguckt aber wurde am ende wieder nichts. Verbrenne das Geld mit viel Reisen und für die Familie sinnvoller.

Der Astra ist jetzt bei 290.000km und fährt echt noch anständig. Man merkt die enge, wenn der Kinderwagen im Kofferraum ist und man eventuell noch was mitnehmen muss.

Wenn ich später mit dem zweiten Kind zwei Kindersitze im Fahrzeug habe, brauche ich mir keine Gedanken zu machen wenn noch einer mitfahren möchte.

Bekannter hat noch den alten Sharan und stellt den Kinderwagen ohne zuklappen einfach so in den Kofferraum :freak::freak:

2.0l Diesel mit 177 PS, DSG. Reicht locker - selbst mit 7 Personen und Gepäck für einen Wochenendausflug. Mein Schwager fährt den aktuellen Alhambra FR mit dem Euro 6 2.0l Diesel und 150 PS. Selbst der ist zackig unterwegs. Die Kosten sind jedoch nicht ohne. 2 Jahres Service waren um die 450€ und aktuell 3 Jahres Inspektion inkl. Service und TÜV um die 250€. Ein Reifen (Conti Seal 18") kommt inkl. Montage und Wuchten um die 220€. Vollkasko sind in meinem Tarif etwa 850€/Jahr (KRAVAG). Das ist aber sicherlich schwerer vergleichbar.
Ich mag vorallem den Platz im Fahrzeug und Kofferraum sowie die erhöhte Sitzposition. Im A6 gab es oft das Tetrisproblem im Kofferraum - jetzt nimmt man einfach schnell den Vertikutierer, das Kinderfahrrad, den Roller, den Kinderpuppenwagen und etliche Taschen mit zum Sonntagsbesuch. Selbst Sitz 6/7 sind als Erwachsener gut nutzbar.


Danke für deinen Beitrag.

Wie ist so der Verbrauch? Und von welchen Problemen hast du gesprochen wegen der Abgas Geschichte?

Grüße

derpinguin
2017-04-13, 04:02:19
Man kann auch mit 90ps 200 fahren
Nope. Außer wir reden von Motorrädern.

Geächteter
2017-04-13, 04:11:15
Aktuell schütte ich ein 5W30 nach Herstellervorgaben nach. Was genau meinst Du mit "Motorotod"?

Wenn du Longlife haben willst, dann bleibt dir keine anderen Wahl, die Öle mit einem größeren Spreizungsbereich sind nicht für Longlife spezifiziert, altern also schneller, also nach 15k km Ölwechsel, wenn man sich strikt an Hersteller von Auto und Ölen halten will.

Ach, 6,5 Sekunden auf 100, wird doch von jedem neueren Audi/BMW rundgebummst, solange sie die Motorisierung irgendwo in der Mitte der Produktpalette haben. Selbst ein alter 330i E46 macht den Eimer rund.

In Sachen Verbrauch und Sound definitiv, ja, aber abseits, dass der E46 auch nur 231 PS auf dem Papier hat, kannst du die von BMW angebenen Werte von 0-100 knicken, vor allem bei Gebrauchten. Ruckzuck sind VANOS-Dichtringe nicht mehr voll da, Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich. Da kommt neben zusätzlichem Verschleiß raus, dass ein E46C 325i statt 7,2 s fast 9s braucht, trotz bester Haftbedingungen und Kupplung malträtieren.
Würde natürlich trotzdem zu einem R6 greifen, als diesen V6-Schluckspecht in Kombination mit Allrad.

alice.dj
2017-04-13, 07:09:36
Da ist mir halt ein ehrlicher Sauger ohne vanos und alles am liebsten. Um mich Rum auch nur Turbo noobfanboys at wörg

sun-man
2017-04-13, 07:17:00
Was hat der Sauger mit Vanos zu tun bzw warum ohne? Ich hab sowas auch, sogar doppelt. Die VFL der E39 hatten Einfach-Vanos.

Lawmachine79
2017-04-13, 11:09:27
Da ist mir halt ein ehrlicher Sauger ohne vanos und alles am liebsten. Um mich Rum auch nur Turbo noobfanboys at wörg
VANOS verbaut BMW seit 1992. Und sie haben es verbaut, gerade um möglichst lange ohne Turbos, Kompressoren usw. auszukommen. In der letzten Ausbaustufe haben die saugenden Reihensechser von BMW eine Literleistung von 90 PS/L (N52B30 mit 272 PS). Da ist man nah an den Werten, die Turbos um 2000 herum haben, man nehme mal den S4 mit 2.7l V6, auch 265 PS aber mit Turbo. Ohne dass bei dem BMW die Kompression zu Lasten der Haltbarkeit Porscheniveau erreicht oder die Drehzahlen über das normale Maß hinaus gehen. Das kriegst Du nur mit einem extrem guten Gaswechsel und Füllverhalten hin. Dafür muss Einsaug- und Auslassseitig alles perfekt sein. Deshalb hat BMW eine dreistufige DISA, VANOS und Valvetronic. Dann hast Du bei jeder Drehzahl den für die Drehzahl erforderlichen Gaswechsel um möglichst viel Drehmoment zu haben. All diese Systeme dienen dazu, möglichst perfekte Ansaugwege, Steuerzeiten und Ventilhübe zu haben. Schiebt unten wie ein Diesel, dreht oben (fast) wie ein Porsche. Es gibt keine anderen seriengefertigten Motoren, die auf diese Literleistung kommen, ohne dass Du sie aufladen, in den Himmel drehen oder die Kompression massiv steigerst, was alles auf die Haltbarkeit geht und/oder zusätzliche Sollbruchstellen ins Auto schaffst.

Wenn Du einen "ganz ehrlichen Sauger" willst, dann bist Du bei einem Zweiventiler mit starren Steuerzeiten. Und dann braucht das Ding 5-6l Hubraum.


In Sachen Verbrauch und Sound definitiv, ja, aber abseits, dass der E46 auch nur 231 PS auf dem Papier hat, kannst du die von BMW angebenen Werte von 0-100 knicken, vor allem bei Gebrauchten. Ruckzuck sind VANOS-Dichtringe nicht mehr voll da, Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich. Da kommt neben zusätzlichem Verschleiß raus, dass ein E46C 325i statt 7,2 s fast 9s braucht, trotz bester Haftbedingungen und Kupplung malträtieren.
Würde natürlich trotzdem zu einem R6 greifen, als diesen V6-Schluckspecht in Kombination mit Allrad.
Also mein Z4 Coupe hat auf dem Prüfstand 264,8 PS. Da fehlen also 0,2 PS, gelaufen hat er 75.000. Klar, wenn jahrelang keine Zündkerzen gemacht wurden und der Wagen nicht regelmäßig gedreht wird und gutes Öl kriegt, summieren sich diese Dinge auf und dann fehlt Leistung. Warum so viele V6 gebaut werden - keine Ahnung. Diese Karren haben für den Fahrer NULL Vorteile gegenüber einen R6. Sie sind wartungsintensiver und R6 sind laufruhiger. Wer für einen R6 keinen Platz im Motorraum findet, kann keine Autos konstruieren. Ein Grund, warum ich von Audi zu BMW gewechselt bin.

sun-man
2017-04-13, 11:39:04
eine defekte/schleppende Vanos und eine intakte ist übrigens ein riesiger Unterschied. Die Vano-ringe bei BMW sind nicht sonderlich stabil. Noch größer war der Unterschied aber nachdem ich neue Lambdas verbaut hatte.

Lawmachine79
2017-04-13, 11:53:05
eine defekte/schleppende Vanos und eine intakte ist übrigens ein riesiger Unterschied. Die Vano-ringe bei BMW sind nicht sonderlich stabil. Noch größer war der Unterschied aber nachdem ich neue Lambdas verbaut hatte.
Weiss ich, bei mir waren die Magnetventile dicht, die den Ölzufluss zur VANOS steuern. Merkt man untenrum deutlich, fährt sich dann wie ein normaler Sauger ;). Obenrum war alles bestens. Hat mich 150€ gekostet. 150€ ist ein Luxusproblem bei so einem Auto. Ich habe lieber bei BMW 150€ wegen VANOS als bei Audi 2000€-Ende offen wegen defekter Turbolader, gerissener Zahnriemen, defekter Nockenwellenversteller oder weil alles immer zweimal muss in einem V-Motor. Die Vanosringe sind nur bei M5x-Motoren ein Problem, die N-Baureihen sind nicht mehr betroffen. Da ich meist mit Volllastanfettung unterwegs bin, würde ich Lambdas recht spät merken :D.

Haarmann
2017-04-13, 12:48:36
warmachine79

Die höhere Masse, wegen der Kipphebel, ist aber eben auch kein Vorteil. Ich wundere mich eher, warum sich IVA so lange verzögert... es ist über ne Dekade her, dass es gezeigt wurd.

Für die Dichtringe gibts aber definitiv nen soliden Ersatz - peinlicher ist da eigentlich das Originalteil - aber - welcher Hersteller verbaut nicht mit Absicht solchen Schrott, der werfe den ersten Stein - es werden keine Steine fliegen.

misterh
2017-04-13, 20:34:07
Umbau fertig :)
http://www.abload.de/img/4moo6k.jpg
http://www.abload.de/img/2rrrc2.jpg

alice.dj
2017-04-13, 21:43:47
Was hat der Sauger mit Vanos zu tun bzw warum ohne? Ich hab sowas auch, sogar doppelt. Die VFL der E39 hatten Einfach-Vanos.

Ging mir um unnötigen Schnickschnack :)

Lawmachine79
2017-04-13, 21:51:45
warmachine79

Die höhere Masse, wegen der Kipphebel, ist aber eben auch kein Vorteil. Ich wundere mich eher, warum sich IVA so lange verzögert... es ist über ne Dekade her, dass es gezeigt wurd.

Für die Dichtringe gibts aber definitiv nen soliden Ersatz - peinlicher ist da eigentlich das Originalteil - aber - welcher Hersteller verbaut nicht mit Absicht solchen Schrott, der werfe den ersten Stein - es werden keine Steine fliegen.
IVA?

@misterh: Maschine?

Chrisch
2017-04-13, 22:08:14
Die Felgen gefallen mir persönlich nicht so, aber ansich finde ich den Ti schick (aber auch nur mit M-Paket, ohne mag ich den nicht) :)

derpinguin
2017-04-13, 22:11:09
Für mich ist der E46 Compact der Fehlgriff Nummer 1 der BMW Designabteilung. Leider, denn der E46 ist eigentlich ein sehr schönes Fahrzeug.

Schiller
2017-04-13, 22:17:19
Ja, nee, aber mir gefällt der E46 Compact auch nicht, vor allem in diesem E36-Klischee-"Tuning". ;( Ich dachte, die Zeiten wären vorbei.

https://abload.de/img/atu-paket-47235239084p2uvv.jpg

Bei BMW kommt für mich nur original in Frage. Wer umbedingt dicke Backen und Tieferlegung haben will soll sich einen Mx kaufen. Alles andere ist eine gewollte, aber nicht gekonnte "Optimierung".

Aber ich will hier nicht zu viel bashen, war auch mal "jung". ;D

Vader
2017-04-13, 23:57:04
Erinnert mich an meinen Golf 1 als ich jung war....
https://abload.de/thumb/golf1gtililaperl_cghj4r.jpg (http://abload.de/image.php?img=golf1gtililaperl_cghj4r.jpg) https://abload.de/thumb/golf1gtililaperl_dsckm8.jpg (http://abload.de/image.php?img=golf1gtililaperl_dsckm8.jpg)
:freak:

Witzig ist aber das Reifenformat. Heute sind 17" eher Standard und die Kiddies träumen von 20" - auf dem 1er bin 175/50 auf 13" gefahren :D

Florida Man
2017-04-14, 00:01:01
Umbau fertig :)
http://www.abload.de/img/4moo6k.jpg
http://www.abload.de/img/2rrrc2.jpg
Ja, fertig für die Schrottpresse.

Acid-Beatz
2017-04-14, 02:09:50
Wenn du Longlife haben willst, dann bleibt dir keine anderen Wahl, die Öle mit einem größeren Spreizungsbereich sind nicht für Longlife spezifiziert, altern also schneller, also nach 15k km Ölwechsel, wenn man sich strikt an Hersteller von Auto und Ölen halten will.

Versteh mich nicht falsch: Ich wollte nur die Frage in den Raum stellen, wann man Eurer Meinung nach einen Ölwechsel machen sollte - mir fehlen dazu einfach die Erfahrungswerte und mich interessieren Eure Meinungen ... .
Andererseits lese ich aber mittlerweile immer mehr heraus, dass ihr denkt, ich habe einen Benziner: Ich habe einen E46 Diesel ;)

Timolol
2017-04-14, 02:44:02
Erinnert mich an meinen Golf 1 als ich jung war....
https://abload.de/thumb/golf1gtililaperl_cghj4r.jpg (http://abload.de/image.php?img=golf1gtililaperl_cghj4r.jpg) https://abload.de/thumb/golf1gtililaperl_dsckm8.jpg (http://abload.de/image.php?img=golf1gtililaperl_dsckm8.jpg)
:freak:

Witzig ist aber das Reifenformat. Heute sind 17" eher Standard und die Kiddies träumen von 20" - auf dem 1er bin 175/50 auf 13" gefahren :D


Also der ist doch geil. Super schicke Felgen. Keine Riesentröte dran und sonstige Basteleien. Top. Würde mir auch gefallen.

Jake Dunn
2017-04-14, 03:09:14
Erinnert mich an meinen Golf 1 als ich jung war....
https://abload.de/thumb/golf1gtililaperl_cghj4r.jpg (http://abload.de/image.php?img=golf1gtililaperl_cghj4r.jpg) https://abload.de/thumb/golf1gtililaperl_dsckm8.jpg (http://abload.de/image.php?img=golf1gtililaperl_dsckm8.jpg)
:freak:

Witzig ist aber das Reifenformat. Heute sind 17" eher Standard und die Kiddies träumen von 20" - auf dem 1er bin 175/50 auf 13" gefahren :D

War zur der Zeit halt in :)..wenn ich heut ein 1er hätte wäre ich bei 15" BBS o.ä. :D

QUERSCHLÄGER
2017-04-14, 04:00:20
Witzig ist aber das Reifenformat. Heute sind 17" eher Standard und die Kiddies träumen von 20" - auf dem 1er bin 175/50 auf 13" gefahren :D

Nicht nur du. In den frühen 90ern sind so ziemlich alle aufgetakelten Golf auf Sofarollen unterwegs gewesen. Scirocco und so ja auch. Und wenn ich mal google nach G1 Tuning, tauchen auch genau die Bilder wieder auf. Habe mir früher nicht so viel Gedanken drum gemacht, warum nun dieser oder jene Felgentyp (außer, daß es halt sehr gut aussah an der eigentlich eckigen Kiste), aber heute denke ich mir, die Radhäuser haben bei der teils extremen Tieferlegung einfach nicht viel mehr hergegeben als 13" :smile:. Also ohne umbördeln. Oder selbst dann nicht :wink:

**edit: Ne, gibt auch genügend Bilder mit 17" usw., die wohl drunter passen. Einigen wir uns also auf rein optische Aspekte. Würde ich heute aber nicht nochmal haben wollen.^^

Haarmann
2017-04-14, 05:59:48
IVA?

http://www.camcon-automotive.com/all-things-iva/iva-101

Im Prinzip einfach elektrische Ventilsteuerung mit dadurch hochvariablen Steuerzeiten und Hubhöhen. Da kann man sogar, obs denn Sinn macht ist ne andere Sache, 2 Takt spielen im unteren Bereich.

Würde sich wohl gut im NEFZ machen auf nem Reihensechser - und weniger Reibung denn normale Nockenwellen solls auch haben.

2005 wurds mal gezeigt - funktionsfähig auf einem Benziner.

sun-man
2017-04-14, 08:41:36
CRX + Mohr - DAS waren noch Zeiten. Honda hatte damals so kleinfingerdicke Auspüffe/Auspuffs...."Endrohre" :freak:

ÄMC
2017-04-14, 18:30:24
Porsche Turbo

Lawmachine79
2017-04-14, 23:39:43
Porsche Turbo
Mein Glied ist hart und tropft. Habe aber keinen Zweifel daran, mal einen zu haben.

Vader
2017-04-15, 02:05:14
CRX + Mohr - DAS waren noch Zeiten. Honda hatte damals so kleinfingerdicke Auspüffe/Auspuffs...."Endrohre" :freak:

Was immer total albern war. Der ESD lag quer unter der Stroßstange und wenn man hinter einem CRX stand, konnte mal auf der einen Seite das kleine Rohr rein und das Ofenrohr auf der anderen Seite wieder rauskommen sehen. Später gab es den ESD dann mit 2 dicken Rohren - was total sinnvoll war bei 1,6L ;D

sun-man
2017-04-15, 07:56:38
Was egal war, denn es war einfach geil...bis man mal ne längere Tour machen wollte und der Kollege nervte ;). :D. Nach ner 2 Monats-Tour mit der Marine nach Flensburg gefahren und einfach gekauft und drunter damit. Allerdings den Doppelten und nicht den einfachen :D. Glaub 2x120mm waren das. Die MaxRev Bilder will ich so nicht linken und klauen. War ganz nett :D

Frank
2017-04-15, 08:36:40
Später gab es den ESD dann mit 2 dicken Rohren - was total sinnvoll war bei 1,6L ;DDas besondere betonen und zur Schau stellen von Umweltverschmutzung werde ich wohl nie verstehen. Oder steckt hinter einem Auslass von Abgasen noch mehr ...?

sun-man
2017-04-15, 08:38:47
Das besondere betonen und zur Schau stellen von Umweltverschmutzung werde ich wohl nie verstehen. Oder steckt hinter einem Auslass von Abgasen noch mehr ...?
Nö, war geil. Thats it. Heute würde ich damit auch nicht mehr fahren, 1992 war das super :freak:

Mr.Ice
2017-04-15, 12:00:50
War am Donnerstag bei Mazda und hab mir ein Privates Restwert Leasing Angebot machen lassen für ein
Mazda 3 5 Türer 2.0 165PS Sportline Matrixgrau Leder schwarz Technik-Navi Paket für 31.470€

(neuwagen ab werk)

Nachlass liegt bei 3.000€+ Sonderzahlung von 12.500€ (mehr wie 40% geht leider nicht) auf 3 Jahre 123€ Monatsrate wären 4.428€

Restwert wären dann 13.000€

Ich finde das Angebot gut würde mir aber gern noch ein paar andere Meinung anhören.

bleipumpe
2017-04-15, 17:21:24
Restwertleasing ist meiner Meinung nach zu unsicher. Wenn Leasing, dann auf Kilometer.

Backbone
2017-04-15, 17:42:06
Das sind gerade mal 10% Nachlass auf den Listenpreis UND das volle Risiko bzgl. Restwert bleibt bei dir. Geht da echt nicht mehr?
Mazda ist sicher beliebt aber gerade 10% auf Liste find ich zu schwach. 15 wäre mein Limit und 20 das Ziel.

Schau mal bei Autohaus24 und Co. nach da hast du ein paar Benchmarks was der Markt so her gibt.

Haarmann
2017-04-15, 19:04:16
Mr.Ice

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=242522148&features=NAVIGATION_SYSTEM&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&sortOption.sortBy=creationTime&usage=NEW&ambitCountry=DE&isSearchRequest=true&sortOption.sortOrder=DESCENDING&scopeId=C&minPowerAsArray=114&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=130&maxPowerAsArray=KW&makeModelVariant1.makeId=16800&makeModelVariant1.modelId=4&pageNumber=1

Sieht für mich nach ca der Karre aus...

Wäre dann aber sehr schlecht das Angebot.

sun-man
2017-04-15, 19:22:49
Restwertleasing ist meiner Meinung nach zu unsicher. Wenn Leasing, dann auf Kilometer.
Sehe ich ähnlich. Was wenn, Unfall oder dergleichen, der Restwert mies ist?

Unangenehm wird es allerdings, wenn sich am Ende der Leasingzeit herausstellt, dass das Fahrzeug weniger Wert ist, als vertraglich festgelegt wurde. Dann ist der Händler berechtigt, einen sogenannten Restwertausgleich einzufordern. In der Praxis geschieht dies relativ häufig, denn einige Händler setzen den Restwert bisweilen bewusst unrealistisch hoch an, um attraktive Monatsraten bieten zu können. Dazu sind sie nach einem Urteil des BGH vom Mai 2014 auch berechtigt. Der Restwert, so die Richter, sei nicht der Zeitwert bei Vertragsablauf, sondern ebenso wie die Leasingraten lediglich ein Posten in der Gesamtkalkulation. Wer niedrige Monatsraten zahlen will, muss also einkalkulieren, am Ende zur Kasse gebeten zu werden. Daran muss nicht immer unbedingt ein berechnender Händler schuld sein. Denn viele Faktoren beeinflussen den Wert des Fahrzeugs: Die allgemeine Marktlage kann sich ändern, neue Gesetze und Verordnungen können den Wert des Wagens senken und auch die Entwicklung von Steuern, Versicherungen oder Benzinpreis lässt sich nicht vorhersehen.

Commander Keen
2017-04-15, 20:35:09
Ich hab mich jetzt nicht wirklich mit Privatleasing beschäftigt, aber in der Regel ist Leasing für Privatpersonen unterm Strich teurer als Kaufen. Evtl. also einfach von den Niedrigzinsen profitieren, Kredit aufnehmen und die Schüssel kaufen?

Mr.Ice
2017-04-15, 20:42:23
Restwertleasing ist meiner Meinung nach zu unsicher. Wenn Leasing, dann auf Kilometer.

Ich will das Auto ja behalten so oder so. Laut der Schwacke liste liegt der Mazda 3 bei 53%.

Das sind gerade mal 10% Nachlass auf den Listenpreis UND das volle Risiko bzgl. Restwert bleibt bei dir. Geht da echt nicht mehr?
Mazda ist sicher beliebt aber gerade 10% auf Liste find ich zu schwach. 15 wäre mein Limit und 20 das Ziel.

Schau mal bei Autohaus24 und Co. nach da hast du ein paar Benchmarks was der Markt so her gibt.

Also für meine Gegend ist das schon gut wenn ich an den Autokauf um Weihnachten rum denke die Opel Händler wollten ja den vollen Preis dafür haben.
15% könnte man versuchen aber da er den Wagen einem anderen Mazda Händler weg nimmt weis ich nicht wie groß der Spielraum da ist. Ich würde sonst bis Ende Juli warten und solange kann ich nicht warten.

Mr.Ice

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=242522148&features=NAVIGATION_SYSTEM&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&sortOption.sortBy=creationTime&usage=NEW&ambitCountry=DE&isSearchRequest=true&sortOption.sortOrder=DESCENDING&scopeId=C&minPowerAsArray=114&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=130&maxPowerAsArray=KW&makeModelVariant1.makeId=16800&makeModelVariant1.modelId=4&pageNumber=1

Sieht für mich nach ca der Karre aus...

Wäre dann aber sehr schlecht das Angebot.

Verfügbarkeit : in 2 Monaten
Farbe : Weiss

1. mal kann ich solange nicht warten. 2. Fahr ich sicher keine 1800Km.

Mr.Ice
2017-04-15, 20:50:28
Ich hab mich jetzt nicht wirklich mit Privatleasing beschäftigt, aber in der Regel ist Leasing für Privatpersonen unterm Strich teurer als Kaufen. Evtl. also einfach von den Niedrigzinsen profitieren, Kredit aufnehmen und die Schüssel kaufen?

Das lustige ist der Mazda ist durchs Leasen günstiger als mit Finazierung. klar ist auch möglich allerdings bekomme ich da weniger Rabatt. Die Zinsen bei Mazda sind so niedrig glaube nicht das des eine Bank überbieten kann.

bleipumpe
2017-04-15, 20:55:30
Wenn du dir der Sache so sicher bist: dann unterschreibe doch. Aber bitte erst nachdem man das Kleingedruckte gelesen UND verstanden hat.

Oid
2017-04-15, 23:55:25
Ich halte Leasing als Privat-Person ganz allgemein für schwachsinnig, außer man schafft es irgendwie den Verkäufer über den Tisch zu ziehen :D Schönrechnen, vor allem im Vergleich zum genauso schwachsinnigen Neuwagenkauf bzw. Neuwagenfinanzierung, kann man sich natürlich so einiges.
Aber dass natürlich jeder den absoluten Leasing-Hammer-Deal am Start hat, versteht sich ja eh von selbst ;)

Commander Keen
2017-04-16, 00:32:38
Ich persönlich würde ein Auto sowieso nicht auf Pump kaufen, egal ob nun Leasing, Herstellerfinanzierung oder Bankkredit. Lieber fahre ich eine 1.000 € Karre als mich für ein Auto zu verschulden.

Aber wenn man eben nicht so schwäbisch-schottisch tickt, dann sollte man zumindest alle Finanzierungsoptionen für sein Wunschfahrzeug durchrechnen und vorher die emotionale Brille abnehmen. Das sag ich jetzt ganz wertneutral, ich hab mich wie gesagt nicht mit den Konditionen beschäftigt (und werde es auch nicht tun).

hq-hq
2017-04-16, 00:58:59
km leasen kann günstig sein, es gab und gibt wahrscheinlich immernoch gute Angebote z.B. auf guterate.de

hatte bisher immer nur Gebrauchtwagen und eine Schenkung
aktuell nen Cayman S 987 und nen Ford Focus 1.4 MK1 :freak:
und ja, den Focus hab ich geschenkt bekommen :biggrin:
das erste Auto wo ich bei nem Kratzer nicht gleich ausflippe ;D

Haarmann
2017-04-16, 05:18:04
Mr.Ice

Nimm das mal als Preisbasis - und weil er weit weg ist. Nimm zB 25k.

Macht 3500€ unter Deinem Preis.

Du musst die Hälfte davon hinlegen beim Leasing. Danach in 3J 4.428€ und die Karre soll 13k wert haben. Falls den also dann kaufst, legst 13k aufn Tisch - wenn nicht, dann berappst die Differenz zu den 13k, die er dann wohl kaum mehr wert haben wird. Zum Rechnen nehmen wir die 13k direkt.

Ergo legst fast 30k hin. Glaubst, in 3 Jahren, wirst bei nem Kredit über 12500€ ca 5000€ Zinsen berappen müssen?

Das wäre bereits Wucher...

bleipumpe
2017-04-16, 08:46:58
Ich finde Privatleasing in Ordnung, wenn man sich den Bedingungen bewußt ist. Ein Kollege probiert dadurch alle 2-3 Jahre eine neues Auto/Marke aus. Der diskutiert auch nicht bei Rückgabe. Nach 3 Jahren hinstellen, Rest bezahlen und zum nächsten Wagen. Wenn man da so rangeht und nicht auf jeden € rechnen muss, st das sicherlich in Ordnung.
Seit wir Kinder haben, kaufen wir unsere Fahrzeuge lieber. Bessere finanzielle Planung und die Fahrzeuge werden gerade in Reihe 2 auch gut "gelebt". Wobei ich erstaunt bin, was der Fahrzeugaufbereiter jedes Jahr wieder herausholt. :biggrin:.

Hamster
2017-04-16, 09:49:52
Wobei ich erstaunt bin, was der Fahrzeugaufbereiter jedes Jahr wieder herausholt. :biggrin:.

Rein Interessehalber: was kostet sowas ungefähr und was wird dabei alles gemacht?

sun-man
2017-04-16, 10:02:34
Hier so um die 200-300€. Hier ind er Nähe ist der hier (nach unten scrollen). Alleine die Innenreinigung ist schon echt ein Hingucker wenn Du weißt wie es vorher ausgesehen hat :D

http://www.autowaschparkmeixner.de/index.php/unsere-programme.html

Argo Zero
2017-04-16, 10:04:00
Richtiges Detailing bei uns, das heißt:
Handwäsche
Kneten
Politur
Versiegelung (hält 2 Jahre etwa)

+
Reinigung Innenraum, also Polster/Leder mit Bürste, Pinsel und co reinigen

Bin ich bei etwa 400€.

Zeitaufwand ist etwa 3-4 Stunden und auch etwas abhängig vom Auto. Kompaktwagen können weniger kosten und es ist auch vom Zustand abhängig.

Mr.Ice
2017-04-16, 10:49:11
Mr.Ice

Nimm das mal als Preisbasis - und weil er weit weg ist. Nimm zB 25k.

Macht 3500€ unter Deinem Preis.

Du musst die Hälfte davon hinlegen beim Leasing. Danach in 3J 4.428€ und die Karre soll 13k wert haben. Falls den also dann kaufst, legst 13k aufn Tisch -

Ja und wo liegt jetzt das Problem ;)

Die 13K sind doch nach 3 Jahren Total unrealitisch. Nimm ich die Finazierung bin ich bei 3 Jahren bei 14.000+ ich zahl zwar nur 99€ dann pro Monat selbst wenn ich die 24€ differenz vom rwleasing dann noch dazu rechne komme ich nicht auf die 13k.

Oder hab ich jetzt ein Rechenfehler ?

Haarmann
2017-04-16, 11:26:36
Mr.Ice

Ich denke Du rechnest da etwas kurios.

Der Wagen ist bestenfalls 25k wert.

Schon 12500 und 13000 überschreiten diese Zahl. Zudem wirst mindestens bei uns als Leasingnehmer bei der Versicherung gleich nochmals gerupft.

Bekannter kaufte zB mit nem Autokredit. Keine 3% Zins...

Als Firma kannst diese Leasingraten steuerlich geltend machen - als Privater eben nicht.

All die 0% Leasing Angebote sind purste Abzocke, weil man den Listenpreis hinlegen muss, den keiner bezahlt. In der Differenz zum realen Kaufpreis liegen die Zinsen drin und die überschreiten in fast 100% der Fälle die Wucher Regel...

Mit dem Wagenpreis, der mobile.de anzeigt, geht man hausieren und schaut, was der Händler anbietet.

In meiner Familie, sicher nicht von meiner Seite her, gibts Leasing... da wars dermassen dreist, dass man die 5000€ (Listenpreis) teurere Variante auch für 2000€ weniger bekommen hätte ;).

Aja - der Wagen war etwa in der 20k € Kategorie daheim... 7k €!!

P.S. Nicht vergessen - der Besitzer Deiner Karre ist ja die Leasingfirma. Die 25k € sind der geschätzte Bruttopreis - ev gehen dort auch weniger. Aber die Firma bezahlt nicht den Bruttopreis, sondern Nettopreise ;).

Joe
2017-04-16, 14:50:30
Und ich dachte meine Kiste wäre dreckig

https://i.imgur.com/PNm51d4.jpg

sun-man
2017-04-16, 16:04:59
Dreck ist bei der Büchse das kleinste Prob

https://imgur.com/gallery/t962i

Joe
2017-04-16, 16:12:07
Achwas, da gehen locker noch mal 10.000 bevor Ersatzteile gebraucht werden.

medi
2017-04-16, 17:00:14
Also die Bremsscheiben sehen eher danach aus, dass die Karre als Müllcontainer aber nicht zum Fortbewegen genutzt wird ... und das schon seit geraumer Zeit

littlejam
2017-04-17, 14:21:34
War am Donnerstag bei Mazda und hab mir ein Privates Restwert Leasing Angebot machen lassen für ein
Mazda 3 5 Türer 2.0 165PS Sportline Matrixgrau Leder schwarz Technik-Navi Paket für 31.470€

(neuwagen ab werk)

Nachlass liegt bei 3.000€+ Sonderzahlung von 12.500€ (mehr wie 40% geht leider nicht) auf 3 Jahre 123€ Monatsrate wären 4.428€

Restwert wären dann 13.000€

Ich finde das Angebot gut würde mir aber gern noch ein paar andere Meinung anhören.
Was ist denn aus dem Opel geworden?

Ansonsten find ich das Angebot sehr sehr schlecht, Haarmann hats schon vorgerechnet.
Restwert ist sehr sehr riskant.
Warum? Beispiele:
- In den 90ern war Klima Sonderausstattung, später ists Standard -> Restwert für nicht-Klima Autos trotz tadellosem Zustand geringer
- E10-Einführung 2011 -> Autos ohne E10-Verträglichkeit sind weniger wert
- VW-Dieselgate -> Restwert von Dieseln noch stabil, potenziell riskant
- Elektroautos -> möglich, dass in den 3 Jahren der Restwert massiv leidet

Wenn du es behalten möchtest, hol dir 'nen Autokredit und Kauf das Ding.
Wenn du es abgeben möchtest -> Kilometerleasing

Preislich sind 28.500 auch mies.
Auf meinauto.de zusammengestellt komm ich mit Lieferung bis zur Haustür auf 24.920 allein mit dem Basisrabatt für Privatpersonen.
Neu und kein Reimport.

Grüße

Mr.Ice
2017-04-17, 17:17:49
Was ist denn aus dem Opel geworden?

Der Wurde gekauft :)
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=570961&page=191

Somit fehlen mir halt nun paar Euros für mein neues Auto.


Ansonsten find ich das Angebot sehr sehr schlecht, Haarmann hats schon vorgerechnet.
Restwert ist sehr sehr riskant.
Warum? Beispiele:
- In den 90ern war Klima Sonderausstattung, später ists Standard -> Restwert für nicht-Klima Autos trotz tadellosem Zustand geringer
- E10-Einführung 2011 -> Autos ohne E10-Verträglichkeit sind weniger wert
- VW-Dieselgate -> Restwert von Dieseln noch stabil, potenziell riskant
- Elektroautos -> möglich, dass in den 3 Jahren der Restwert massiv leidet

Wenn du es behalten möchtest, hol dir 'nen Autokredit und Kauf das Ding.
Wenn du es abgeben möchtest -> Kilometerleasing

Preislich sind 28.500 auch mies.
Auf meinauto.de zusammengestellt komm ich mit Lieferung bis zur Haustür auf 24.920 allein mit dem Basisrabatt für Privatpersonen.
Neu und kein Reimport.

Grüße


Danke für die Info.! :)
Ja ich werde denk doch Finazieren.

Morgen mach ich erstmal Probefahrt und wird ihn noch mal bezüglich des Preises ansprechen.

Aus meiner Erfahrung her sind das Traumpreise egal jetzt MeinAuto( ist ja auch 12neuwagen) oder Autohaus24 usw. Kein Opel Händler wollte mir damals den Mokka für den Preis geben. Auch wenn ich Lieferung bis zur Haustür mache da ich ja nicht weiss wann das Auto kommt und ich geh mal davon aus das des länger als 3 Wochen dauert. Von daher kann ich mich darauf nicht verlassen.

Chrisch
2017-04-17, 18:27:27
Also die Bremsscheiben sehen eher danach aus, dass die Karre als Müllcontainer aber nicht zum Fortbewegen genutzt wird ... und das schon seit geraumer Zeit
Echt? Also bei mir sehen die Bremsscheiben noch gut benutzt aus, ausser die eine der HA aber dort auch nur weil der Bremsklotz fehlt :freak:
interior condition, slightly used.
;D

littlejam
2017-04-17, 19:39:37
Aus meiner Erfahrung her sind das Traumpreise egal jetzt MeinAuto( ist ja auch 12neuwagen) oder Autohaus24 usw. Kein Opel Händler wollte mir damals den Mokka für den Preis geben. Auch wenn ich Lieferung bis zur Haustür mache da ich ja nicht weiss wann das Auto kommt und ich geh mal davon aus das des länger als 3 Wochen dauert. Von daher kann ich mich darauf nicht verlassen.
Sind keine Traumpreise. Nicht jeder Händler kann oder will den Preis bieten und mit der Drohung über meinauto zu gehen wirst du nicht weit kommen.
Wie läuft das Ganze ab (aus eigener Erfahrung)...
1. Auto zusammenbauen bei meinauto oder den anderen
2. Antragsformular ausfüllen
3. meinauto meldet sich mit konkretem Angebot zu genau dem Preis
4. (warscheinlich optional) regionaler Händler meldet sich etwa Zeitgleich mit einem leicht höheren Preis (bei mir ca. 1500€ mehr)
5. egal was du machst, es ist ein Neuwagen, der durchaus ein paar Wochen bis Monate später kommt

Grüße

Palpatin
2017-04-18, 12:21:51
Aus meiner Erfahrung her sind das Traumpreise egal jetzt MeinAuto( ist ja auch 12neuwagen) oder Autohaus24 usw. Kein Opel Händler wollte mir damals den Mokka für den Preis geben. Auch wenn ich Lieferung bis zur Haustür mache da ich ja nicht weiss wann das Auto kommt und ich geh mal davon aus das des länger als 3 Wochen dauert. Von daher kann ich mich darauf nicht verlassen.
Hab gegenteilige Erfahrung gemacht. Z.t. waren die Angebote sogar noch 2-3% besser als meinauto.de und das ohne groß verhandeln zu müssen. In den letzten 10 Jahren 2 Mazdas gekauft und einen fast gekauft und immer zwischen 20 und 25 Prozent auf den LP bekommen.

Marodeur
2017-04-18, 14:21:23
Heut wieder Dienstreise gemacht.

Wir haben doch ein paar Fahrzeuge etwas generationsübergreifend. Neben Yeti für die Alten mit Rücken, viele Astra Kombi, Passat, Opel Combo, Kangoo, Polo...

Heute bin ich wieder im 5 Jahre alten Polo 5 6R mit dem 1.6er Diesel mit 66 kW gefahren. Von den ganzen Karren irgendwie mein Liebling. Zieht ordentlich durch, liegt sauber auf der Straße selbst bei "Pedal to the metal" auf der Autobahn. Sitze gehen ok und bis auf das genagel vom Diesel eigentlich recht leise. Find den ein sehr gelungenes kleines Auto, zumindest mit dem Motor (und für einen VW :ulol: )

derpinguin
2017-04-18, 14:25:58
Wo ich grade von eurer schwer gemischten Flotte lese fällt mir ein, dass mein Schwiegervater auch gerade sowas in der Art berichtet hat. Die hatten bisher für den Außendienst immer Corsas, seit kurzem darf sich anscheinend aber jeder raussuchen, was ihm passt innerhalb der vorgegebenen Klasse. Da stehen jetzt neben den Corsas noch Ford B-Max, Meriva, VWs etc. Quer durch den Markt.
Da frag ich mich ob das nicht die Konditionen völlig fickt. Warum bleibt man nicht bei einem Modell und kauft weiterhin 50 Stück davon?

Marodeur
2017-04-18, 15:25:33
Bei uns ist das anders. Nix aussuchen, Ausschreibung. Wir hätten manchmal gerne andere Fahrzeuge aber viele Hersteller können oder wollen nicht in der festgelegten Zeit liefern. Da bleiben dann immer nur ein paar übrig.

derpinguin
2017-04-18, 15:40:19
Naja, Ausschreibung sollte aber auch nicht auf drölf Typen rauslaufen, wenn ich das nicht als Firmenwagen sondern als Außendienstfahrzeug der Firma kaufe. Ich verstehe da halt schon nicht, wie man die Mitarbeiter mehr oder minder frei wählen lassen kann. Als Einkäufer würde ich mir da den mit dem besten Angebot für die Anforderung raussuchen und die Flotte komplett dort kaufen. Höhere Stückzahl bringt höheren Rabatt und die Wartung wird einfacher, weil man nicht mit mehreren Firmen arbeiten muss.

Palpatin
2017-04-18, 16:01:36
Viele Unternehmen beziehen nicht direkt vom Autobauer sondern über dritte wie z.B. Sixt Leasing. Denen ist es dann egal ob ich 50 VW oder 25 VW und 25 Opel nehme weil sie ganz andere Konditionen bei den Herstellern haben.

derpinguin
2017-04-18, 16:09:26
Das sind ja auch noch relevante Mengen. Bei meinem Schwiegervater fährt jetzt quasi jeder der knapp 50 Leute eine andere Karre aus dem Kleinwagen/Minivan Segment :ulol:
Da fällt mir der Wirtschaftlichkeitsgedanke schwer, aber kann natürlich sein, dass es bei solchen Leasingverträgen tatsächlich wumpe ist.

Backbone
2017-04-18, 16:19:36
Beim Firmenleasing wirds erst ab 100 Fahrzeugen PRO Jahr spannend. Alles darunter ist Kleinkram und bekommt immer diegleichen Standardkonditionen gemischt mit einer jeweils aktuellen Herstellerpromo.

Haarmann
2017-04-19, 07:13:09
derpinguin

Bis Du nach einer Ausschreibung PKWs kaufen darfst ist Dein Konzern wohl pleite und das selektierte Model nimmer lieferbar, weil die Mitarbeiter jahrelang zu Fuss gehen durften und es Jahre dauert, wenn unterlegene dagegen klagen -> besorgs "Karre für Karre", dann musst es eben nicht ausschreiben.

Ich weiss gar nimmer, wann die Ausschreibung datierte, deren selektiertes Ding jetzt unserer Staatsbahn ausgeliefert wird - könnte ausm letzten Jahrtausend sein ;).

Mr.Ice
2017-04-19, 12:18:55
So ich hab Vertrag unterschrieben!
Ich hab ihn allerdings ohne Technik Paket und Leder genommen.
2L Sportsline 165ps+Navi. Matrxigrau
Der Abstandstempomat macht beim H-schalter wenig Sinn und von Leder bin ich auch nicht so der Freund. Die Stoffesitze sind bequem genug.

Jetzt muss ich halt noch paar Wochen warten (3-4) unterwegs ist er aufjedenfall :D :)

medi
2017-04-19, 13:02:19
Gratz!

medi
2017-04-19, 13:44:25
Hier so um die 200-300€. Hier ind er Nähe ist der hier (nach unten scrollen). Alleine die Innenreinigung ist schon echt ein Hingucker wenn Du weißt wie es vorher ausgesehen hat :D

http://www.autowaschparkmeixner.de/index.php/unsere-programme.html

Hrhr da wohn ich ja um die Ecke und fahr jeden Tag dran vorbei ... dachte, dass wäre nur ne Autowaschanlage :freak:

NiCoSt
2017-04-19, 15:14:00
Bei uns bahnt sich langsam aber sicher das Thema Auto an...
Wir fahren aktuell einen Kia ceed Kombi, Baujahr Dezember 2008. Im Prinzip nichts besonderes, aber hat alles getan was er sollte. Wir haben ihn über einen Autohändler günstig damals bekommen, als etwa 100 Stück davon von einer Verleihfirma abgegeben wurden. Da war er 1,5 Jahre alt und hatte etwas über 40.000km weg. Mittlerweile ist er 8,5 Jahre alt. Eigentlich kein Alter für ein Auto, bei der letztens Inspektion wurden wir aber darauf hingewiesen, dass sich einige Sachen anbahnen (u.a. Kupplung, Auspuffanlage, Unterbodenrost usw...) und wir überlegen sollen, den Restwert jetzt noch mitzunehmen.

Nun stehen wir vor dem "Problem" und wollen uns langsam informieren. Da mittlerweile Nachwuchs da ist, dachten wir entweder wieder an einen Kombi (die Kombifunktion haben wir sehr oft genutzt) oder direkt einen Minivan/Van.
Bei den Minivans sehe ich das Problem, dass diese ironischerweise nicht sehr tiefe Kofferräume haben. Größere Vans wiederrum haben deutlich höhere Verbräuche. Aktuell kommen wir mit 7-8 Liter/100km Super hin, bei einem Van müsste man wohl mit 10-13 Liter rechnen, wenn ich es so überblicke.

Wir fahren ca 15.000 km im Jahr, darunter oft Langstrecke, aber auch tägliche Arbeitswege (8-12km). Ob Benziner oder Diesel und die Leistung generell wäre mir eigentlich zweitens. Wichtig wären niedriger Verbrauch und Komfort im Sinne von Laufruhe auf langen Strecken. Preislich würde ich nicht mehr als 12000€ ausgeben wollen.

Irgendwelche spontanen Empfehlungen, welche Modelle man sich mal näher anschauen sollte? Der Ford S-Max gefällt mir ganz gut, geht aber erst bei 16000-18000€ vernünftig los und hat als Benziner einen sehr hohen Verbrauch...

Mr.Ice
2017-04-19, 15:48:00
Gratz!

Danke!

Marodeur
2017-04-19, 15:53:11
Machen die es beim S-Max noch immer so dass die Fuhre einfach kürzer übersetzt wird und dadurch sportlicher daherkommen soll? Das würd auch hohen Verbrauch erklären. Ist mir beim ersten Modell damals sofort negativ aufgefallen. Gleicher Motor aus der Limo aber höhere Drehzahlen. Trotzdem irgendwo "müde" und eben nix sportlich.

Ich persönlich würd eher Kombi nehmen wenn man auch auf Verbrauch wert legt. Mit 2 Kindern haben wir da mit dem Focus Kombi bisher noch keine großen Platzprobleme. Waren auch schon im Urlaub. Da war er dann halt voll, ging aber grad noch. Kinderwagen braucht halt Platz, sollte bald besser werden. ;)

Zu untermotorisiert würd ich auch nicht kaufen. Unser Focus hat den 1.6er mit 100 PS drin. Also Sauger. Damit der nicht einschläft beim fahren habens den wie den S-Max ziemlich kurz übersetzt. Hat bei Tempo 100 höhere Drehzahl anliegen als z.B. mein Fusion mit 1.4er Motor. Dadurch aktuell auch an die 8 Liter Verbrauch mit Winterreifen, im Sommer wirds etwas besser. An sich eigentlich zu viel für die gebotene Leistung. Außerdem auf längeren Strecken nicht so angenehm was die Geräuschkulisse betrifft, Autobahn erst recht nicht.

An sich also sowas wie Focus oder gar Mondeo Kombi, aber mit nicht zu kleinem Motor. Ford tendiert scheinbar zu Pseudosportlichkeit durch kurze Übersetzung auf Kosten der Laufruhe und des Verbrauchs. Eventuell fährt hier ja wer einen aktuellen Focus/Mondeo mit kleinstem Motor auch wenn hier die Mehrheit wohl zu großen Motorisierungen tendiert?

Backbone
2017-04-19, 16:50:14
Ich hab privat noch nen Focus mit 100PS (1.0l). Vorher den 1.6l Sauger mit 100PS. Für Autobahn taugen die alle nicht, das stimmt. Der 2.0l Diesel im Modeo ist da wesentlich munterer.

Für die Stadt bin ich mit dem kleinen 1.0er aber voll zufrieden.

MartinRiggs
2017-04-19, 17:36:10
Kommt drauf an was man erwartet.
Der Freund meiner Mum fährt einen 1 Liter C-MAX mit 125PS, ich war auch skeptisch aber das Ding ist munter, laufruhig und der Verbrauch von 7,x ist ok.
Natürlich sind diese 1 Liter Teile keine Verbrauchswunder, aber fahren sich angenehm flott, die Übersetzung passt und dank 6 Gängen auch auf der Autobahn vollkommen i.O.
An der Ampel merkt man nicht mal das der Motor läuft, also ich meine wenn man Start-Stop deaktiviert hat, ist für nen 3 Zylinder wirklich sehr laufruhig.
Wird auch nen Grund haben warum der Motor 5x Engine of the Year war in der 1 Liter-Klasse.

Das ist halt heutzutage der Zwiespalt, die guten alten Sauger waren saumäßig haltbar.
Im Fahrvergleich ist z.B. der 1,6er im Focus saumüde wenn man ihn mit dem 1 Liter Turbo vergleicht.

Natürlich gewinnt man damit keine Warmachine-Schwanzparade, aber für den Alltag top. :wink:

Knobina
2017-04-19, 17:39:47
Natürlich gewinnt man damit keine Warmachine-Schwanzparade, aber für den Alltag top. :wink:
Ist das nicht der Rumäne mit dem ständigen Geltungsdrang?:freak:

minos5000
2017-04-19, 19:22:41
Natürlich sind diese 1 Liter Teile keine Verbrauchswunder, aber fahren sich angenehm flott, die Übersetzung passt und dank 6 Gängen auch auf der Autobahn vollkommen i.O.

Von den Fahrleistungen finde ich die auch völlig ausreichend, aber die Verbräuche sind deutlich zu hoch. Da brauchen stärkere Motoren mit mehr Hubraum teilweise weniger.

derpinguin
2017-04-19, 19:26:30
Natürlich. Die Luftpumpe betreibst du ja ständig im ungünstigen Volllastbereich, damit was passiert, während der 3l Sechsender entspannt knapp über Leerlauf dreht.

Mosher
2017-04-19, 20:00:00
Oh ja.
Mein mittlerweile ausgemusterter Golf V 1.6 FSI säuft selbst bei flotter Fahrweise nur 7l/100km, solange man unter ~3200 u/min bleibt, was im 6. Gang ca. 120km/h entspricht.

Da ich aber auf der AB bevorzugt 160+km/h fahre und einen recht hohen AB-Anteil habe, komme ich auf einen Durchschnittsverbrauch von knapp 9l/100km ;D

Ohne AB-Anteil, oder nach bewusst sparsamer Fahrweise mit 120km/h max auf der AB, wie gesagt 7l/100km.

Da könnte ich gleich auch ein mir so verhasstes SUV fahren. :ugly:

Aktuell habe ich nur den Firmenwagen (Octavia RS), den interessieren 160km/h nicht die Bohne. Aber ist halt ein Diesel :/ Ich will Benzin.

Mal sehen, was als nächstes kommt.

Shink
2017-04-19, 21:02:20
Natürlich. Die Luftpumpe betreibst du ja ständig im ungünstigen Volllastbereich, damit was passiert, während der 3l Sechsender entspannt knapp über Leerlauf dreht.
Kommt eben darauf an, ob du ständig auf der Autobahn unterwegs bist.
In Stadt und Morgenstau braucht "die Luftpumpe" wirklich weniger. (Was so verwunderlich ja auch wieder nicht ist.)

Geächteter
2017-04-19, 21:34:49
Natürlich. Die Luftpumpe betreibst du ja ständig im ungünstigen Volllastbereich, damit was passiert, während der 3l Sechsender entspannt knapp über Leerlauf dreht.
Volllast ist gut, bester Wirkungsgrad in diesem Bereich, du meinst höhere Drehzahlen.
Der Sechsender würde ebenfalls nicht optimal laufen im niedrigen Lastbereich, kann man aber durch variablen Ventilhub und dafür dauerhaft offene Drosselklappe beim Otto verbessern.

Kommt eben darauf an, ob du ständig auf der Autobahn unterwegs bist.
In Stadt und Morgenstau braucht "die Luftpumpe" wirklich weniger. (Was so verwunderlich ja auch wieder nicht ist.)
Alles was im Bereich des NEFZ liegt, ist damit effizienter. Und dazu noch die billigste Möglichkeit für Hersteller.

Joe
2017-04-19, 22:04:45
Daran könnte ich mich gewöhnen...
Hoffentlich ist es bald so weit.

KSRPmng1cmA

medi
2017-04-20, 07:45:05
Danke!

Ich hatte den 3er ja auch im Auge - imo ein sehr schönes Auto in der Preisklasse. Leider hats mir meine bessere Hälfte verboten. :usad: ... sie will was Kleines für die Stadt ...
Nun wirds wohl der 2er - aber da zumindest die 115PS Version :D

Oder ich warte auf die GRMN Version vom neuen Yaris .... mit 210PS ... für den Weg zur KiTa bestimmt praktisch :freak:

Argo Zero
2017-04-20, 08:06:24
Warum fragst deine Frau überhaupt?
Die wird nicht mal informiert wenn ich mir ein anderes Auto hole :D

medi
2017-04-20, 08:21:00
Weil die Kiste primär ihren alten Fiesta ersetzen soll - aber da ich ab und an ihn auch fahren werde und gern ein Spaßauto neben meinem Hybrid hätte, muss ich das schon irgendwie abstimmen. ^^
Ich hab ja schon versucht ihr den MX-5 schmackhaft zu machen aber da hat sie auch was dagegen weil der Kleine (oder sie) dann im Kofferraum sitzen müsste :D

Argo Zero
2017-04-20, 08:25:33
Sie soll Hybrid fahren und du MX5 ;)

iFanatiker
2017-04-20, 09:31:46
Aus meiner Erfahrung her sind das Traumpreise egal jetzt MeinAuto( ist ja auch 12neuwagen) oder Autohaus24 usw. Kein Opel Händler wollte mir damals den Mokka für den Preis geben. Auch wenn ich Lieferung bis zur Haustür mache da ich ja nicht weiss wann das Auto kommt und ich geh mal davon aus das des länger als 3 Wochen dauert. Von daher kann ich mich darauf nicht verlassen.

Die Vermittler arbeiten entweder als Mittler mit normalen Markenhändlern zusammen oder es ist eben z. B. Sixt was über diesen Weg seine Abnahmekontigente nach oben drückt. Natürlich wird dir der Händler Vor Ort nicht diese Rabatte geben weil er z. B. zu klein ist oder eben seine Jahresziele schon erreicht hat.

Ich habe z. B. in der Regel über apl.de unsere private Karren gekauft und der Preis dort was niemals "Traum". Als Zweitauto haben wir jetzt einen Seat Ateca gekauft und diesmal nicht über APL aber mit "Hilfe" von Apl. Unser Händler Vor Ort wollte 1500 Euro mehr (wir haben das Angebot von apl vorgelegt) aber der Händler im nächsten Ort hat dann faktisch den identischen Preis gemacht wie der Mittler. Hintergrund: ist die Filiale von einen recht großen Autohaus Unternehmen und die mußten zum Jahresabschluss nocht Mengen erfüllen und hatten auf den "interen" Rabatt Konto noch genug Guthaben. Entsprechend haben wir trotz extrem hoher Nachfrage nach diesem Modell den identischen Rabatt bekommen wie Online.

Gerade bei den Japanern als klassischen Import Händlern mit im Prinzip "vorgefertigen" Modellen sind dann die Lieferzeiten identisch egal ob über Mittler oder nicht. Zumindest meine Erfahrung.

Aber klar, wenn du das Auto "sofort" brauchst führt kein Weg an einen Kauf Vor Ort. Und man muss halt bereit sein eben mal auch das Auto von bisschen weiter weg abzuholen. Bei Seat hatten wir natürlich den Vorteil, dass wir diesen in der Autostadt abgeholt haben.

Das Angebot ist trotzdem recht teuer in deiner Situation mit so einer hohen Anzahlung. Da wäre ja der klassische Kredit bei deiner Hausbank besser gekommen. Es gibt aber immer wieder Aktionen wo sich Privatleasing durchaus lohnt (Mini oder BMW 1er mal als Beispiel genannt wo man als privater einen extrem guten Leasingfaktor bekommt wenn mal wieder Aktionen laufen).

Mr.Ice
2017-04-20, 10:51:59
Ich hatte den 3er ja auch im Auge - imo ein sehr schönes Auto in der Preisklasse. Leider hats mir meine bessere Hälfte verboten. :usad: ... sie will was Kleines für die Stadt ...
Nun wirds wohl der 2er - aber da zumindest die 115PS Version :D

Oder ich warte auf die GRMN Version vom neuen Yaris .... mit 210PS ... für den Weg zur KiTa bestimmt praktisch :freak:

Hehe das Problem kenn ich :D
Als ich Probefahrt gemacht hab und den wagen mal kurz zuhause abgestellt hab hat sie ihn sich auch angeschaut. Also gut aussehen tut er aber dann kam gleich das Contra : Die Fenster sind aber Klein und man Sitz so tief..
Ich dachte nur Oh man weib :D hab dann gesagt : Du bist jetzt mal Stille du hast da deinen Mokka.. Dann war sie Sauer aber das war mir grad egal :D

Der 2er ist auch nicht schlecht. Mein Händler hatte einen mit einem Doppelrohrauspuff da stehen gehabt sah irgendwie noch ganz cool aus.

Warum fragst deine Frau überhaupt?
Die wird nicht mal informiert wenn ich mir ein anderes Auto hole :D

Also wenn du noch bischen Leben willst dann fragst Sie vohrer :D

medi
2017-04-20, 10:53:13
Sie soll Hybrid fahren und du MX5 ;)

So toll das Auto auch sein mag aber der Wendekreis ist für die Stadt einfach scheisse (~12m). Sie fährt den jetzt schon die meiste Zeit und will lieber wieder ihren Fiesta - den missbrauch ich aber gerade als Kilometerhure :D

Argo Zero
2017-04-20, 11:08:15
Im Lotus-Forum hat mal einer gesagt:
Auto kam Frau ist verschwunden.
Also alles richtig gemacht

:D
Da muss ich mich zum Glück nicht mal durchsetzen, weil sie weiß wie ich darauf reagieren würde.

Marodeur
2017-04-20, 11:34:54
Kommt drauf an was man erwartet.
Der Freund meiner Mum fährt einen 1 Liter C-MAX mit 125PS, ich war auch skeptisch aber das Ding ist munter, laufruhig und der Verbrauch von 7,x ist ok.
Natürlich sind diese 1 Liter Teile keine Verbrauchswunder, aber fahren sich angenehm flott, die Übersetzung passt und dank 6 Gängen auch auf der Autobahn vollkommen i.O.
An der Ampel merkt man nicht mal das der Motor läuft, also ich meine wenn man Start-Stop deaktiviert hat, ist für nen 3 Zylinder wirklich sehr laufruhig.
Wird auch nen Grund haben warum der Motor 5x Engine of the Year war in der 1 Liter-Klasse.

Das ist halt heutzutage der Zwiespalt, die guten alten Sauger waren saumäßig haltbar.
Im Fahrvergleich ist z.B. der 1,6er im Focus saumüde wenn man ihn mit dem 1 Liter Turbo vergleicht.

Natürlich gewinnt man damit keine Warmachine-Schwanzparade, aber für den Alltag top. :wink:

An sich reicht uns der 1.6er ja auch für den Alltag. Was eben fehlt im Vergleich zum 3 Zylinder ist der 6. Gang für die Autobahn um da die 130-150 mal gemütlich zu rollen. So fährt man halt mit ~120 in den Urlaub um Verbrauch und Lärm nicht in die Höhe zu treiben.

Wegen meinem hohen Verbrauch muss man noch erwähnen das ich im Mittelgebirge wohne. Irgendeine Steigung fährt man immer. Daher hat auch mein Grand Cherokee damals an die 18 Liter gesoffen, im Pott werden die mit knapp über 15 bewegt. ;)

Twodee
2017-04-20, 11:51:21
Aktuell: BMW F22 M235i, Heckschleuder, Handgerissen.
werde aber wohl im September auf den neueren M240i umsteigen. Am liebsten wäre mir der M2, aber auf mind. ein Jahr Wartezeit und <5% Rabatt hab ich keine Lust.

http://abload.de/thumb/_c4i1680fil3o.jpg ('http://abload.de/image.php?img=_c4i1680fil3o.jpg')

Edit.:
http://abload.de/img/dsc_0054bmukr.jpg

Franconian
2017-04-20, 12:42:22
Die Tage war ich mit meinem Gölfchen unterwegs um mich wegen einer Lackaufbereitung zu informieren. In den 3,5 Jahren sind doch die einen oder anderen Gebrauchsspuren und Oberflächenkratzer hineingekommen. Bei Metallicschwarz sieht man halt einfach alles und es soll quasi fast wieder so ausschauen wie vom Band.

In einer Autolackiererei/Karrosseriebetrieb, zu der auch VW hier die Rückläufer hingibt, kostet die Außenaufbereitung pauschal 100 €. Haben nicht viel erzählt und das Auto auch gar nicht angeschaut, klang für mich aber irgendwie nach 1-2x mit der Maschine drüberhuschen.

Dann in einer Fachwerkstatt welche nur Fahrzeugaufbereitung macht, da gäbe es als mittleres Paket:

Handwäsche, Einstiege, Säulen/Teer & Insektenentfernung/Schleifen/Aufpolieren/Carnauba-Versiegelung.

300-350 € soll es kosten, ists mir irgendwie auch wert muss ich sagen. Teurer wird dann halt wenn man eine andere Versiegelung wählt.

Habt ihr schon Erfahrungen in dem Bereich gesammelt?

Hamster
2017-04-20, 12:46:18
Aktuell: BMW F22 M235i, Heckschleuder, Handgerissen.
werde aber wohl im September auf den neueren M240i umsteigen. Am liebsten wäre mir der M2, aber auf mind. ein Jahr Wartezeit und <5% Rabatt hab ich keine Lust.

Top!
Eines Tages kommt mir auch mal so ein 2er mit 6-Ender ins Haus.

Twodee
2017-04-20, 12:50:35
Top!
Eines Tages kommt mir auch mal so ein 2er mit 6-Ender ins Haus.
Ins Haus? Lieber auf bzw. um den Ring :D

Hamster
2017-04-20, 13:08:17
Ins Haus? Lieber auf bzw. um den Ring :D

Klar, ersetzt dann die Stereoanlage :D

_CaBaL_
2017-04-20, 14:45:08
Hab meine Frau vor kurzem zum 1.6er Opel Astra überreden können. Hatten erst den 1.4er mit 150 PS Probe gefahren, aber der fühlte sich an wie 100 PS, der hat echt keine Wurst vom Teller gezogen. Aber der 1.6er packt echt gut an und da hat Opel auch echt ein schickes Gerät designed.

Fand dann das Argument bei ihren Eltern gut, als die große Augen bekommen haben bei 200 PS. Sie meinte dann nur, na der muss ja auch vorwärts gehen, wenn ich rauftrete ;D

Aber wirklich sehr schönes Auto, auch innen die Verarbeitung, da gucke ich mit meinem Ford Focus echt neidisch rüber. Besonders das Radio finde ich erste Sahne von der Optik und Haptik. Bin mal auf den OPC gespannt. Die AGR Sitze sind auch superbequem, könnten mir aber noch einen Ticken enger sein.

Das einzige was mich stört, optisch hoch wie ein Bus. Da krieg ich schon noch einen Satz Eibach reindiskutiert und die Parkpiepser sind dermaßen laut. Was sich Opel dabei gedacht hat, vielleicht wollten die die vorbeigehenden Fußgänger gleich mit erschrecken?

Mr.Ice
2017-04-20, 15:27:02
Hab meine Frau vor kurzem zum 1.6er Opel Astra überreden können. Hatten erst den 1.4er mit 150 PS Probe gefahren, aber der fühlte sich an wie 100 PS, der hat echt keine Wurst vom Teller gezogen. Aber der 1.6er packt echt gut an und da hat Opel auch echt ein schickes Gerät designed.

Fand dann das Argument bei ihren Eltern gut, als die große Augen bekommen haben bei 200 PS. Sie meinte dann nur, na der muss ja auch vorwärts gehen, wenn ich rauftrete ;D

Aber wirklich sehr schönes Auto, auch innen die Verarbeitung, da gucke ich mit meinem Ford Focus echt neidisch rüber. Besonders das Radio finde ich erste Sahne von der Optik und Haptik. Bin mal auf den OPC gespannt. Die AGR Sitze sind auch superbequem, könnten mir aber noch einen Ticken enger sein.

Das einzige was mich stört, optisch hoch wie ein Bus. Da krieg ich schon noch einen Satz Eibach reindiskutiert und die Parkpiepser sind dermaßen laut. Was sich Opel dabei gedacht hat, vielleicht wollten die die vorbeigehenden Fußgänger gleich mit erschrecken?

Glückwunsch!

Die Wahrscheinlichkeit das nochmal ein neuer Astra OPC kommt liegt bei 10%

Nach der Aussage beim Insignia mit 260 PS der ist ja schon soo schnell denke nicht das da noch was kommen wird. Wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut war der alte OPC kein Verkaufsschlager wie ein Golf R und co!

Lethargica
2017-04-20, 15:42:39
Top!
Eines Tages kommt mir auch mal so ein 2er mit 6-Ender ins Haus.

So viel Zeit würde ich mir damit aber nicht lassen... in 1 bis 2 Gen. könnte damit nämlich schon Schluss sein...

Hamster
2017-04-20, 16:00:51
So viel Zeit würde ich mir damit aber nicht lassen... in 1 bis 2 Gen. könnte damit nämlich schon Schluss sein...

Keine Sorge, würde ich eh nur gebraucht kaufen.

eXodia
2017-04-20, 16:00:53
https://abload.de/img/img_20170314_224238r0rs3.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20170314_224238r0rs3.jpg)

https://abload.de/img/img_20170314_224251p6qde.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20170314_224251p6qde.jpg)

https://abload.de/img/img_20170314_224215q2q3u.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20170314_224215q2q3u.jpg)

https://abload.de/img/img_20170314_224205tmrlx.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20170314_224205tmrlx.jpg)

Regards

Twodee
2017-04-20, 17:24:59
@eXodia
:up: flotter Getränkelaster :D

Major J
2017-04-20, 19:07:55
Hab meine Frau vor kurzem zum 1.6er Opel Astra überreden können. Hatten erst den 1.4er mit 150 PS Probe gefahren, aber der fühlte sich an wie 100 PS, der hat echt keine Wurst vom Teller gezogen. Aber der 1.6er packt echt gut an und da hat Opel auch echt ein schickes Gerät designed.

Sicher das es ein 150 PS war und nicht der 100 PS Sauger? ;)
Habe noch einen 90 PS Astra H und da ist ein himmelweiter Unterschied.

Da für meinen Chevrolet nun nach 226.000 km doch so langsam teure Reperaturen anstanden, habe ich mir einen Astra K zugelegt.

Ich fahre jetzt seit 2 Wochen den 1.4 Turbo 150 PS ohne Start/Stop als Kombi:
- Dynamic Ausstattung (der mit der "Sporttaste" :D)
Viel Zusatzausstattung wie
- Sitzheizung vorn und hinten
- Sport AGR Sitze Fahrer + Beifahrer
- Intellilink 900 Navi
- Rückfahrkamera
usw...

Bild:
https://abload.de/thumb/astra_k_2wjp2g.jpg (http://abload.de/image.php?img=astra_k_2wjp2g.jpg)

Tolles Fahrzeug!

JaDz
2017-04-20, 22:26:38
Tolles Fahrzeug!

Ich weiß nicht wieso, aber das Bild erinnert irgendwie an einen Leichenwagen.

alice.dj
2017-04-20, 23:03:26
sieht aus wie ein renault kombi von der seite. vorallem das heck sieht franz. aus...

#44
2017-04-20, 23:07:09
Ich weiß nicht wieso, aber das Bild erinnert irgendwie an einen Leichenwagen.
Liegt an der Art und Weise wie die silberne Zierleiste am Heck geführt ist und dieses zusammen mit der Dachreling einrahmt.
Die dunkle Farbe und die getönten Scheiben tun den Rest.

derpinguin
2017-04-21, 01:14:49
sieht aus wie ein renault kombi von der seite. vorallem das heck sieht franz. aus...
Da Opel jetzt ja zu Peugeot gehört geht das sicherlich in Ordnung. :freak:

Florida Man
2017-04-21, 06:27:43
Sicher das es ein 150 PS war und nicht der 100
Bild:
https://abload.de/thumb/astra_k_2wjp2g.jpg (http://abload.de/image.php?img=astra_k_2wjp2g.jpg)

Tolles Fahrzeug!
Am Heck, wo das Dach hinabläuft, hat der bekiffte Design-Azubi jede Peilung verloren und eines der häßlichsten Autos der Neuzeit geschaffen. Auch ne Leistung. Umparken im Kopf, ey.

Major J
2017-04-21, 08:31:51
Ich sehe auch gerade, dass Handys einfach Mist sind zum Fotografieren.
Der Weitwinkel verzerrt das Auto auf dem Bild. Das sieht dort irgendwie komisch aus im Vergleich zum realen Bild (man sieht auch wie das Vorderrad zum Hinterrad steht, obwohl beide gerade sind). Ist mir vor euren Kommentaren aber nicht aufgefallen. ... also nochmal neu mit DSLR :tongue:

Ich weiß nicht wieso, aber das Bild erinnert irgendwie an einen Leichenwagen. Vielleicht gewollt? :naughty:
sieht aus wie ein renault kombi von der seite. vorallem das heck sieht franz. aus...
Muss ja nix schlechtes sein, wenn man sich die neuen Renaults und Peugeots so anschaut. Ein Passat sieht anders aus, das ist klar. Ich will aber auch keinen Passat...
Es gibt aber auch Anleihen von Koreanern, finde ich. Der neue Opel wurde sehr "neutral" designt ohne Ecken und Kanten. Wenn man dann in so ein neutrales Design den "Pepp" reinbringen will (wie der Zierleistenverlauf vom Adam), kann das manchmal gut und manchmal weniger gut aussehen. Ich finde das Auto zum Beispiel sehr ansehnlich, wenn ich davor stehe ... wenn ich es aber manchmal auf Bildern sehe, kommt es dort sehr stark auf den Winkel an aus dem fotografiert wird. Also z.B. schräg hinten vs. genau von der Seite etc.
Da Opel jetzt ja zu Peugeot gehört geht das sicherlich in Ordnung. :freak:
Das lässt sich am neuen Crossland zum Beispiel auch nicht mehr verstecken. :freak:

PS: Habe ich schon gesagt, dass es SEHR gut fährt?

_CaBaL_
2017-04-21, 08:47:59
Sicher das es ein 150 PS war und nicht der 100 PS Sauger? ;)
Habe noch einen 90 PS Astra H und da ist ein himmelweiter Unterschied.

Da für meinen Chevrolet nun nach 226.000 km doch so langsam teure Reperaturen anstanden, habe ich mir einen Astra K zugelegt.

...

Tolles Fahrzeug!

Das kann auch daran liegen, dass Du den ohne Start/Stop hast. Wir waren bei drei Händlern und keiner hatte einen da. Wobei auch nicht einer der Händler wusste, wo der Unterschied zwischen den Fahrzeugen ist. Da hat sich Opel bei mir echt blamiert. Denn der mit S&S hat ein anderes Getriebe und gedrosseltes Drehmoment um noch mehr Sprit zu sparen, daher kommt der auch nicht aus der Tüte.

Am Heck, wo das Dach hinabläuft, hat der bekiffte Design-Azubi jede Peilung verloren und eines der häßlichsten Autos der Neuzeit geschaffen. Auch ne Leistung. Umparken im Kopf, ey.

Sehe ich auch so, das Fließheck sieht echt super aus. Beim Kombi wirkt es so, als ob kurz vor Produktionsstart erst aufgefallen ist, dass sie vergessen haben einen zu designen und einfach noch ein verlängertes Heck ans Fließheck gemacht wurde.

Major J
2017-04-21, 09:07:06
Das kann auch daran liegen, dass Du den ohne Start/Stop hast. Wir waren bei drei Händlern und keiner hatte einen da. Wobei auch nicht einer der Händler wusste, wo der Unterschied zwischen den Fahrzeugen ist. Da hat sich Opel bei mir echt blamiert. Denn der mit S&S hat ein anderes Getriebe und gedrosseltes Drehmoment um noch mehr Sprit zu sparen, daher kommt der auch nicht aus der Tüte.
Also ich bin den 125 PS mit Startstop und den 150 PS ohne gefahren. Das ist schon ein Unterschied. Wobei es wirklich davon abhängt, was man gewohnt ist.

Mein Händler hatte damals zur Probefahrt aktuell auch nur 125 PS-Modelle. Er meinte, dass der Unterschied zu 150 PS schon merkbar ist. Ich habe dann ungesehen den 150 PS ohne Start Stopp gekauft. Der 1.6 war da leider nicht kurzfristig verfügbar, also habe ich mich für den "großen" (PS-mäßig) 1.4 entschieden. Hier auf dem Land stehe ich sowieso so selten an Ampeln, als das S/S irgendwas bringen würde.

Allerdings hast du mit dem 1.6 natürlich alles richtig gemacht. Das ist sicherlich eine sehr gute Maschine und da geht ordentlich was vorwärts :)

Für die Mitleser, es ist so beim Astra K:
125/150 PS ohne Start/Stopp = 245 Nm max Drehmoment und M32 Getriebe
125/150 PS mit Start/Stopp = 230 Nm max Drehmoment und M22 Getriebe
die Version mit M32 Getriebe ist zusammen mit der Achsübersetzung kürzer übersetzt und die Beschleunigungswerte sind dadurch besser, als bei den M22-Varianten.


Sehe ich auch so, das Fließheck sieht echt super aus. Beim Kombi wirkt es so, als ob kurz vor Produktionsstart erst aufgefallen ist, dass sie vergessen haben einen zu designen und einfach noch ein verlängertes Heck ans Fließheck gemacht wurde.
Der kompakte sieht klasse aus - ja ;) "Leider" habe ich einen Kombi gebraucht.

Was ich gut finde an dem Auto, ist das geringere Gewicht zum Vorgänger Astra J. Das merkt man mehr als deutlich, wenn man beide mal im direkten Vergleich gefahren ist.

Mr.Ice
2017-04-21, 09:58:41
Aktuell: BMW F22 M235i, Heckschleuder, Handgerissen.
werde aber wohl im September auf den neueren M240i umsteigen. Am liebsten wäre mir der M2, aber auf mind. ein Jahr Wartezeit und <5% Rabatt hab ich keine Lust.

http://abload.de/thumb/_c4i1680fil3o.jpg ('http://abload.de/image.php?img=_c4i1680fil3o.jpg')

Edit.:
http://abload.de/img/dsc_0054bmukr.jpg

Wo ist das ? ( Bild 2)

Das war sicher eine morz Gaudi :D

Twodee
2017-04-21, 10:02:40
Wo ist das ? ( Bild 2)

Das war sicher eine morz Gaudi :D
Tour Sella Ronda, wenn dir das was sagt. 20 Verrückte, von 1er M, M135/M235/335i bis M3 [alles R6 only].
Jupp das war a mortz gaudi :D

Argo Zero
2017-04-21, 11:49:00
Habt man mit den M135 etc. eigentlich die Möglichkeit eine Differentialsperre ab Werk zu verbauen oder geht das nur durch nachträgliches Tuning?

Franconian
2017-04-21, 12:00:10
Geht nur nachträglich (kommt von Drexler).

http://www.bmw.de/de/topics/service-zubehoer/original-bmw-zubehoer-finden/accessoryDetail.accessoryId=9866.html

Argo Zero
2017-04-21, 12:44:33
Holy shit. Inkl. Einbau bist wohl dann bei mind. 3.000 EUR.

Habe mal gegooglet. Glaube dann würde ich das hier bevorzugen: http://www.birdsauto.com/news/bmw-m135i-quaife-limited-slip-differential

Aber ist doch ein Witz, dass die das nicht ab Werk als Option anbieten. Ist doch ein "M", wenn auch kein waschechter M.

Langlay
2017-04-21, 14:00:14
Holy shit. Inkl. Einbau bist wohl dann bei mind. 3.000 EUR.

Ich kenn die Preise bei BMW nicht. Aber Alfa kostet die Differentialsperre ~500€ und der Einbau nochmal ~1000€ ( Getriebe und ggf. Motor muss ausgebaut werden). Also imo sollte das auch bei BMW für 1500-2000€ zu erledigen sein.

alice.dj
2017-04-21, 14:08:20
Wer fahren kann braucht sowas nicht

Argo Zero
2017-04-21, 14:09:52
Ich kenn die Preise bei BMW nicht. Aber Alfa kostet die Differentialsperre ~500€ und der Einbau nochmal ~1000€ ( Getriebe und ggf. Motor muss ausgebaut werden). Also imo sollte das auch bei BMW für 1500-2000€ zu erledigen sein.

Differential ist hinten frei zugänglich. Das Getriebe ist quasi am andern Ende des Autos, ebenso der Motor. der BMW hat ja keinen Mittelmotor, deswegen kostet der Quaife Einbau auch so wenig.

Wer fahren kann braucht sowas nicht

:confused: falscher Thread?

mallkuss
2017-04-21, 14:18:27
Aktuell: BMW F22 M235i, Heckschleuder, Handgerissen.
werde aber wohl im September auf den neueren M240i umsteigen. Am liebsten wäre mir der M2, aber auf mind. ein Jahr Wartezeit und <5% Rabatt hab ich keine Lust.

http://abload.de/thumb/_c4i1680fil3o.jpg ('http://abload.de/image.php?img=_c4i1680fil3o.jpg')

Edit.:
http://abload.de/img/dsc_0054bmukr.jpg

Sauber, wo kommst du her? :biggrin:

Langlay
2017-04-21, 14:31:55
Wer fahren kann braucht sowas nicht

Bullshit. Auch wenn du fahren kannst, wirst du mit Diffenzialsperre schneller fahren als ohne. Gilt natürlich nur wenn du im Grenzbereich unterwegs bist. Wenne fährst wie ne 80 jährige Oma, wirds keinen Unterschied machen.

Argo Zero
2017-04-21, 17:33:07
Im BMW merkst das schon sehr gut wenn mal ordentlich Schnee liegt. Wenn nur ein Rad durchdreht und siehst jemanden wie er bei einem Berg anfahren möchte... Open Diff ahoi :D

Twodee
2017-04-21, 21:38:15
Sauber, wo kommst du her? :biggrin:
Danke :)

Nähe Passau, und du?

135i
2017-04-21, 21:59:14
Aktuell: BMW F22 M235i, Heckschleuder, Handgerissen.
werde aber wohl im September auf den neueren M240i umsteigen. Am liebsten wäre mir der M2, aber auf mind. ein Jahr Wartezeit und <5% Rabatt hab ich keine Lust.

http://abload.de/thumb/_c4i1680fil3o.jpg ('http://abload.de/image.php?img=_c4i1680fil3o.jpg')

Edit.:
http://abload.de/img/dsc_0054bmukr.jpg

Kauf Dir nen 1erM als Überbrückung. Werden derzeit nachgeschmissen:

Vollausgestattet , wie die meisten Blödel bestellt hatten, für mittlerweile unter 50000€ . :up:

Argo Zero
2017-04-22, 00:56:14
Hinterher geschmissen? Der hat neu 50.000€ Liste gekostet.

drdope
2017-04-22, 07:29:53
Wer fahren kann braucht sowas nicht

Und wer Ahnung hat, schreibt keinen Quatsch...
:biggrin:

135i
2017-04-22, 09:46:59
Hinterher geschmissen? Der hat neu 50.000€ Liste gekostet.

Grundpreis war doch 55000€ oder gar 56000€. Mit diversen unsportlichen Schickschnacks zur Vollaustattung hochgerüstet, ging's locker über 70000€.

Kupplungsprobleme, N54 Desaster, letzendlich kein richtiger "M" --> logisch , dass der abverkauft wird.
Aber zur Überbrückung der Wartezeit auf' m M2 , wird der sicher etwas Spass bereiten. Sei denn, man ist fast Privatinsolvent und kann sich gerade noch so nen Neuwagen, wie M240i leasen :(

sun-man
2017-04-22, 09:57:49
Was ist denn mit Deinem? Du deutetest mal an das da Probleme sind?

Argo Zero
2017-04-22, 10:04:08
Na, 50.500€. Bekannter hat damals neu etwa 52.000€ bezahlt und könnte ihn jetzt für knapp 50.000€ verkaufen. Sonderausstattung sowie Tuning kannst zu 80% vom Anschaffungspreis abschreiben. Beim M ist der Kram sowieso schon serienmäßig verbaut ohne das du es willst.
Sein M steht aber die meiste Zeit herum, weil er nicht mehr wie 50.000km haben soll. Läuft die Kiste zu viel kannst die 50 Mille ggf. abhaken.

Apropos M. Der M2 und M4 haben keine Temperaturanzeige für Öl. Sind das richtige Ms dann? ;)

Oid
2017-04-22, 10:11:19
Was ist denn mit Deinem? Du deutetest mal an das da Probleme sind?
Es wird wohl geklatscht haben. Und diesmal keinen Beifall.

Lawmachine79
2017-04-22, 11:55:41
Grundpreis war doch 55000€ oder gar 56000€. Mit diversen unsportlichen Schickschnacks zur Vollaustattung hochgerüstet, ging's locker über 70000€.

Kupplungsprobleme, N54 Desaster, letzendlich kein richtiger "M" --> logisch , dass der abverkauft wird.
Aber zur Überbrückung der Wartezeit auf' m M2 , wird der sicher etwas Spass bereiten. Sei denn, man ist fast Privatinsolvent und kann sich gerade noch so nen Neuwagen, wie M240i leasen :(
N54-Desaster? Was war denn da? Meinst Du die Geschichte mit der Hochdruckpumpe, HPFP oder wie das heisst? Hast Du da mal einen Link zu, wo das zusammengefasst wird? Bestätigt aber meine Ansicht, dass der N52 der Zenit der Motorenentwicklung war; und das sage ich nicht, weil ich einen fahre, sondern weil ich das schon vorher dachte, fahre ich einen ;).

Und ist da kein N55 drin oder ist der N55 nur im Nicht-M?

135i
2017-04-22, 12:12:50
Na, 50.500€. Bekannter hat damals neu etwa 52.000€ bezahlt und könnte ihn jetzt für knapp 50.000€ verkaufen. Sonderausstattung sowie Tuning kannst zu 80% vom Anschaffungspreis abschreiben. Beim M ist der Kram sowieso schon serienmäßig verbaut ohne das du es willst.
Sein M steht aber die meiste Zeit herum, weil er nicht mehr wie 50.000km haben soll. Läuft die Kiste zu viel kannst die 50 Mille ggf. abhaken.

Apropos M. Der M2 und M4 haben keine Temperaturanzeige für Öl. Sind das richtige Ms dann? ;)

Stimmt, hab's nochmal ergoogelt. Hab das wohl mit dem RS3 Grundpreis verwechselt. Gut , 50k für nen 6 Jahre zusammengeschusterten"M" ( 1er Plattform mit M3-Achse) , da hört doch der Spass auf.
Jo, keine Öltemperaturanzeige -ist natürlich ein weiters NoGo.

Was ist denn mit Deinem? Du deutetest mal an das da Probleme sind?

Bisher keine Zeit gehabt , es zu näher erläutern. Hatte gedacht, mit meinem 2011er Kauf , würde ich die eierlegende Wollmilchsau auf der AB steuern.
Tja, nun das:


https://abload.de/img/unke5lu4m.jpg
Werde ich beim nächsten Ölwechselservice, der mit Zündkerzenwechsel verbunden ist, machen lassen. Die genannten Probleme , treten bisher NIcht bei mir auf. Ist aber trotzdem sauärgerlich. Übrigens, nach knapp 85000Km steht auch der erste Bremsklotzwechsel der Vorderachse an.

135i
2017-04-22, 12:17:50
N54-Desaster? Was war denn da? Meinst Du die Geschichte mit der Hochdruckpumpe, HPFP oder wie das heisst? Hast Du da mal einen Link zu, wo das zusammengefasst wird? Bestätigt aber meine Ansicht, dass der N52 der Zenit der Motorenentwicklung war; und das sage ich nicht, weil ich einen fahre, sondern weil ich das schon vorher dachte, fahre ich einen ;).

Und ist da kein N55 drin oder ist der N55 nur im Nicht-M?

Jo HDP, Injektoren und Wastegate. Gibt da diverse Threads. Die richtige Ms haben spezielle S-Motoren
Bem N55 FL gibt's so gut wie nichts zu bemängeln. Gab ne Rückrufaktion wegen Schrauben der Vanos-Einheit. Wenige haben Probleme mit defekten Ventilhubstellmotor. Wasserpumpe soll nach 100000 km verrecken. Ist aber unabhängig vom Motortyp .

Lawmachine79
2017-04-22, 13:44:22
Jo HDP, Injektoren und Wastegate. Gibt da diverse Threads. Die richtige Ms haben spezielle S-Motoren
Bem N55 FL gibt's so gut wie nichts zu bemängeln. Gab ne Rückrufaktion wegen Schrauben der Vanos-Einheit. Wenige haben Probleme mit defekten Ventilhubstellmotor. Wasserpumpe soll nach 100000 km verrecken. Ist aber unabhängig vom Motortyp .
Jau, das sind die elektrischen Wasserpumpen. Ist beim N52 auch. Das mit den S-Motoren ist mir bekannt ;). Kommen aber erst ab 3er/Z-Serie zum Einsatz, soweit ich weiß.

littlejam
2017-04-22, 15:05:58
Kauf Dir nen 1erM als Überbrückung. Werden derzeit nachgeschmissen:

Vollausgestattet , wie die meisten Blödel bestellt hatten, für mittlerweile unter 50000€ . :up:
Alter :freak:

Ich muss nun nicht auf jeden Cent achten, aber als Überbrückung einen 1er für 50.000 nachgeschmissen zu bekommen ist nun wirklich abgehoben.
Der 1er ist immerhin noch Golfklasse.

Grüße

BeetleatWar1977
2017-04-22, 15:40:13
Alter :freak:

Ich muss nun nicht auf jeden Cent achten, aber als Überbrückung einen 1er für 50.000 nachgeschmissen zu bekommen ist nun wirklich abgehoben.
Der 1er ist immerhin noch Golfklasse.

Grüße
Manche Leute..... und ein BMW ists ja auch noch dazu........;D

35k sind realistisch, alles andere sind Wunschträume der Verkäufer^^

Oid
2017-04-22, 16:08:01
Alter :freak:

Ich muss nun nicht auf jeden Cent achten, aber als Überbrückung einen 1er für 50.000 nachgeschmissen zu bekommen ist nun wirklich abgehoben.
Der 1er ist immerhin noch Golfklasse.

Grüße
Und gleichzeitig wird noch argumentiert, dass das Ding ja eigentlich viele Probleme macht.

Achso: "Hiobsbotschaft" -> potenziell korrodierender Steckerkontakt.

Mal wieder pures Gold der Faden hier.

Argo Zero
2017-04-22, 16:34:12
Der 1er ist immerhin noch Golfklasse.


Hatchback und Sportscoupe sind nicht wirklich in der selben Klasse.

Morale
2017-04-22, 16:44:30
1er = Frauen und Azubi Auto ;)

Argo Zero
2017-04-22, 17:30:23
Naja Frauen fahren eher SUV ;)

Lawmachine79
2017-04-22, 17:33:26
Alter :freak:

Ich muss nun nicht auf jeden Cent achten, aber als Überbrückung einen 1er für 50.000 nachgeschmissen zu bekommen ist nun wirklich abgehoben.
Der 1er ist immerhin noch Golfklasse.

Grüße
Wo ist das Problem? Wenn sich das jemand leisten kann, verschieben sich eben die Maßstäbe.

Und das 1er COUPE ist gewiss nicht Golfklasse. Ich würde mir den nie kaufen, ist aber dennoch ein geiles Auto. Ich sehe mir das 1er Coupe wahnsinning gerne an. Im Golf kriegst Du keinen Reihensechser mit 50:50 Gewichtsverteilung und Heckantrieb. Du kriegst einen Vierzylinder, der ist bestenfalls aufgeladen und dann wird das letzte PS rausgequetscht (ja, der 1er/2er M ist auch aufgeladen, da wird aber nicht so eine Literleistung rausgequetscht). Dann kriegst Du bestenfalls Allrad (kriegt man das überhaupt) und eine beschissene Gewichtsverteilung. Ich verstehe nicht, wie man Autos so scheiße konstruieren kann. Ein 1er ist nicht weniger alltagstauglich, hat aber Heckantrieb, eine vernünftige Gewichtsverteilung und ist mit Reihensechser zu haben.

Argo Zero
2017-04-22, 17:37:30
Ist ja auch logisch, da der 1er Coupé in der Klasse Sportcoupé einzuordnen ist und der Golf ein klassischer Hatchback ist.
Finde das 1er Coupé waren die letzten geilen BMWs. Heute sind die mir einfach zu groß geworden.

Lawmachine79
2017-04-22, 17:42:23
Ist ja auch logisch, da der 1er Coupé in der Klasse Sportcoupé einzuordnen ist und der Golf ein klassischer Hatchback ist.
Finde das 1er Coupé waren die letzten geilen BMWs. Heute sind die mir einfach zu groß geworden.
Naja. Der 1er Hatchback ist auch als Reihensechser zu haben, mit Heckantrieb und 50:50.

Argo Zero
2017-04-22, 17:47:50
Ok, Geschmäcker... Aber imo sieht der shice aus und gibt es nur weil heutige Männer ohne Eier sich nicht mehr bei der Frau durchsetzen können, wenn es darum geht ein Männer-Auto zu kaufen.
Also müssen da 5 Türen ran usw usf...

Lawmachine79
2017-04-22, 18:18:09
Ok, Geschmäcker... Aber imo sieht der shice aus und gibt es nur weil heutige Männer ohne Eier sich nicht mehr bei der Frau durchsetzen können, wenn es darum geht ein Männer-Auto zu kaufen.
Also müssen da 5 Türen ran usw usf...
Jau, beschissen sieht er aus. Ich finde aber alle Hatchbacks hässlich ;). Da ist mir dann der, der von Ingenieuren und nicht von Marketingfuzzies gebaut wurde dann aber noch am Liebsten. Und der Ingenieur baut Reihensecher, Heckantrieb und sorgt sich um Gewichtsverteilung. Der Reihensechser sollte eigentlich der Standardmotor in allen Karren sein. Ist technisch perfekt. Auch mit wenig Hubraum. Vierzylinder sind technische Krüppel. Sowas hier: https://memecrunch.com/meme/2P2D1/tote-mich

Verbrauchen weniger. So what. Wenn es danach geht, sollten wir Zweizylinder mit 20 PS fahren.

Argo Zero
2017-04-22, 19:22:51
Bis ich mir eine V6 Exige als Spaßauto hinstellen kann vergeht noch einiges an Zeit, außer ich verzichte auf Freizeit. Der Klang von 6 Pötten ist aber einfach unbeschreiblich sexy, sei es in Reihe oder als V. Der singt und brüllt nicht einfach nur drauf los wie der 4 Zylinder in der Elise.

V6 im Lotus
https://youtu.be/BIu4ckN4Lzs

R4 im Lotus
https://youtu.be/SvnKdVylb1w

Aber ein Krüppel ist der 4 Zylinder auch nicht. 1,8l mit Kompressor sind ok für 220PS bei 7.200rpm.
Und sparsam ist er auch mit 10l :D

Lawmachine79
2017-04-22, 19:36:04
Bis ich mir eine V6 Exige als Spaßauto hinstellen kann vergeht noch einiges an Zeit, außer ich verzichte auf Freizeit. Der Klang von 6 Pötten ist aber einfach unbeschreiblich sexy, sei es in Reihe oder als V. Der singt und brüllt nicht einfach nur drauf los wie der 4 Zylinder in der Elise.

V6 im Lotus
https://youtu.be/BIu4ckN4Lzs

R4 im Lotus
https://youtu.be/SvnKdVylb1w

Aber ein Krüppel ist der 4 Zylinder auch nicht. 1,8l mit Kompressor sind ok für 220PS bei 7.200rpm.
Und sparsam ist er auch mit 10l :D
Mir geht es darum, dass ein Vierzylinder keinen technischen Vorteil hat gegenüber einem R6. Oft hast Du bei so technischen Diskussionen Abwägungsgeschichten. Aber der R4 hat nichts auf seiner Seite (Verbrauch ist kein technischer Vorteil). R6 ist haltbarer und laufruhiger. Klar, konsequent kann man jetzt auf R8 gehen. Aber das kriegt ja nun echt niemand mehr unter die Haube. Und 1.8l mit 220 Ps...das ist eine Literleistung, wo die Haltbarkeit leidet. Und um die zu erreichen wurde ein Bauteil eingebaut, das seinerseits Defektquelle sein kann.

Was den Sound angeht: da sind finde ich V8 unschlagbar.

Hehe, krass, den Lotus V6 hört man ewig :D.

Morale
2017-04-22, 19:37:36
Naja Frauen fahren eher SUV ;)

Das sind die Muttis. Die jungen Dinger fahren 1er ;)

Oid
2017-04-22, 19:40:37
Hehe, krass, den Lotus V6 hört man ewig :D.
Der Kameramann hätte dem Lotus mal sagen sollen wann man ihn gerade noch so hört, ihn anhalten lassen und hinterherfahren, dass man sieht wie weit der Lotus weg war :D

#44
2017-04-22, 19:46:41
Mir geht es darum, dass ein Vierzylinder keinen technischen Vorteil hat gegenüber einem R6.
Auch wenn du es nicht hören magst, sind Baugröße und Gewicht durchaus technische Vorteile.

Commander Keen
2017-04-22, 19:50:09
Auch wenn du es nicht hören magst, sind Baugröße und Gewicht durchaus technische Vorteile.

Oder weniger Reibung. Deswegen sind ja auch die Downsizing Dreizylinder seit Jahren so im kommen, weniger Reibung = höherer Wirkungsgrad.

sun-man
2017-04-22, 20:08:48
Bis ich mir eine V6 Exige als Spaßauto hinstellen kann vergeht noch einiges an Zeit, außer ich verzichte auf Freizeit. Der Klang von 6 Pötten ist aber einfach unbeschreiblich sexy, sei es in Reihe oder als V. Der singt und brüllt nicht einfach nur drauf los wie der 4 Zylinder in der Elise.

V6 im Lotus
https://youtu.be/BIu4ckN4Lzs

R4 im Lotus
https://youtu.be/SvnKdVylb1w

Aber ein Krüppel ist der 4 Zylinder auch nicht. 1,8l mit Kompressor sind ok für 220PS bei 7.200rpm.
Und sparsam ist er auch mit 10l :D

Geht auch mit 1 Zylinder....

vGOVLVcfjNs

littlejam
2017-04-22, 20:44:47
Wo ist das Problem? Wenn sich das jemand leisten kann, verschieben sich eben die Maßstäbe.

Schon klar. Jedem das Seine.
Ist eben nicht mein Maßstab und mir daher auch ein klitzekleines Bisschen befremdlich.

Und das 1er COUPE ist gewiss nicht Golfklasse.[...]
Da allerdings kannst du dich auf den Kopf stellen.
Nur weils ein dicker Motor ist und Heckantrieb und Spitzenverarbeitung und 6-Zylinder und den schon teuren Golf nochmal um lockere 100% beim Preis übertrumpft.
Es ist Golfklasse.
Genauso wie ein Lady Boy aus Thailand immer noch männlich ist, da kann er noch so weiblich aussehen.

Grüße

135i
2017-04-22, 21:36:59
Schon klar. Jedem das Seine.
Ist eben nicht mein Maßstab und mir daher auch ein klitzekleines Bisschen befremdlich.

Da allerdings kannst du dich auf den Kopf stellen.
Nur weils ein dicker Motor ist und Heckantrieb und Spitzenverarbeitung und 6-Zylinder und den schon teuren Golf nochmal um lockere 100% beim Preis übertrumpft.
Es ist Golfklasse.

Grüße

Das 1er Coupe spielt mit dem Mercedes CLA in einer anderen Liga, als der Golf(Hatch) -Krüppel.

Ist ja auch logisch, da der 1er Coupé in der Klasse Sportcoupé einzuordnen ist und der Golf ein klassischer Hatchback ist.
Finde das 1er Coupé waren die letzten geilen BMWs.

:) 135er Coupe noch mit Öltemperaturanzeige und den 2 unscheinbaren Doppelendrohren .



Achso: "Hiobsbotschaft" -> potenziell korrodierender Steckerkontakt.

Mal wieder pures Gold der Faden hier.

Es wird wohl geklatscht haben. Und diesmal keinen Beifall.

Klatschen tu ich immer nach 400km AB-Hatz. Oberaffengeil, was die BMW-Entwicklungsabteilung , in Form des 135iCoupe mit N55 und DKG , geleistet hat.
Nächste Servicerechnung wird sich im Bereich von 900€ bewegen , da gibbets garantiert Extra-Applaus der Service-Mitarbeiter.:wave2:

Twodee
2017-04-22, 21:37:11
N
Apropos M. Der M2 und M4 haben keine Temperaturanzeige für Öl. Sind das richtige Ms dann? ;)
Kann man, wie bei den 35i/40i per M-Performace Race Lenkrad "nachrüsten" lassen, kostet nur ~1000€ :rolleyes: - oder umständlich per Geheimmenü jedesmal freischalten :freak:
Aber viel Schlimmer finde ich, dass es beim M2 keine M-Typischen Seitenspiegel gibt :cool:

Twodee
2017-04-22, 21:40:26
N54-Desaster? Was war denn da? Meinst Du die Geschichte mit der Hochdruckpumpe, HPFP oder wie das heisst? Hast Du da mal einen Link zu, wo das zusammengefasst wird? Bestätigt aber meine Ansicht, dass der N52 der Zenit der Motorenentwicklung war; und das sage ich nicht, weil ich einen fahre, sondern weil ich das schon vorher dachte, fahre ich einen ;).

Und ist da kein N55 drin oder ist der N55 nur im Nicht-M?
Im 1er M ist ein N54, im M2 die standfestere Top-Version vom N55, der N55B30T0 (überarbeitet von der M-Gmbh), Tracktauglich, hält im Gegensatz zum normalen N55, höhere Querbeschleunigungen bei Last aus.

Twodee
2017-04-22, 21:43:49
Schon klar. Jedem das Seine.
Ist eben nicht mein Maßstab und mir daher auch ein klitzekleines Bisschen befremdlich.

Da allerdings kannst du dich auf den Kopf stellen.
Nur weils ein dicker Motor ist und Heckantrieb und Spitzenverarbeitung und 6-Zylinder und den schon teuren Golf nochmal um lockere 100% beim Preis übertrumpft.
Es ist Golfklasse.
Genauso wie ein Lady Boy aus Thailand immer noch männlich ist, da kann er noch so weiblich aussehen.

Grüße
der 1er M bzw M2 ist am eher mit einem TTRS zu vergleichen, als mit einem Hot Hatch. Btw. der Golf 7 R bewegt sich auch bei ~45K je nach Ausstattung.

KakYo
2017-04-22, 21:45:51
Reihen-Sechser klingen wie 3 Zylinder ;D Gleiche Zündfolge. Hatten das letztens erst wieder festgestellt das meine Triumph die gleiche Grund Tonalität hat wie der e46 m3 eines Bekannten.

Oid
2017-04-22, 21:57:45
R6 klingt in der Tat sehr gewöhnungsbedürftig. Mich stört's nicht, kann aber die Leute verstehen, die den Klang vom R6 zum Kotzen finden :D

Twodee
2017-04-22, 21:59:22
Mir geht es darum, dass ein Vierzylinder keinen technischen Vorteil hat gegenüber einem R6. Oft hast Du bei so technischen Diskussionen Abwägungsgeschichten. Aber der R4 hat nichts auf seiner Seite (Verbrauch ist kein technischer Vorteil). R6 ist haltbarer und laufruhiger. Klar, konsequent kann man jetzt auf R8 gehen. Aber das kriegt ja nun echt niemand mehr unter die Haube. Und 1.8l mit 220 Ps...das ist eine Literleistung, wo die Haltbarkeit leidet. Und um die zu erreichen wurde ein Bauteil eingebaut, das seinerseits Defektquelle sein kann.

Was den Sound angeht: da sind finde ich V8 unschlagbar.

Hehe, krass, den Lotus V6 hört man ewig :D.
V8! (mit 5.2L)
Ich bin letztes Jahr ca. 100 Meilen einen Ford Mustang Shelby GT 350 gefahren. (Tour von Pittsburgh/Pennsylvania nach West Virginia zu Coopers rock)
Das war Musik vom feinsten! Die Rückfahrt im M3 mit Biturbo R6 war schon fast enttäuschend ;D

https://abload.de/thumb/img_20161112_085606akk81.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_085606akk81.jpg)https://abload.de/thumb/img_20161112_122436tikh7.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_122436tikh7.jpg)https://abload.de/thumb/img_20161112_125554eljqh.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_125554eljqh.jpg)
https://abload.de/thumb/img_20161112_1259398iuc8.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_1259398iuc8.jpg)https://abload.de/thumb/img_20161112_130447xmu4d.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_130447xmu4d.jpg)

135i
2017-04-22, 22:45:40
V8! (mit 5.2L)
Die Rückfahrt im M3 mit Biturbo R6 war schon fast enttäuschend ;D



Von deutschen Herstellern ist nach meinem Empfinden, der Sound vom C63AMG das Maß aller Dinge.
Selbst der M5 mit V10 ist dagegen eine Lachummer.

Mr.Ice
2017-04-22, 23:11:13
V8! (mit 5.2L)
Ich bin letztes Jahr ca. 100 Meilen einen Ford Mustang Shelby GT 350 gefahren. (Tour von Pittsburgh/Pennsylvania nach West Virginia zu Coopers rock)
Das war Musik vom feinsten! Die Rückfahrt im M3 mit Biturbo R6 war schon fast enttäuschend ;D

https://abload.de/thumb/img_20161112_085606akk81.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_085606akk81.jpg)https://abload.de/thumb/img_20161112_122436tikh7.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_122436tikh7.jpg)https://abload.de/thumb/img_20161112_125554eljqh.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_125554eljqh.jpg)
https://abload.de/thumb/img_20161112_1259398iuc8.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_1259398iuc8.jpg)https://abload.de/thumb/img_20161112_130447xmu4d.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_20161112_130447xmu4d.jpg)

Also wenn dann Subaru Boxer:love4::heart: :D

Tolle Bilder :up:

Lawmachine79
2017-04-22, 23:21:06
Schon klar. Jedem das Seine.
Ist eben nicht mein Maßstab und mir daher auch ein klitzekleines Bisschen befremdlich.

Da allerdings kannst du dich auf den Kopf stellen.
Nur weils ein dicker Motor ist und Heckantrieb und Spitzenverarbeitung und 6-Zylinder und den schon teuren Golf nochmal um lockere 100% beim Preis übertrumpft.
Es ist Golfklasse.
Genauso wie ein Lady Boy aus Thailand immer noch männlich ist, da kann er noch so weiblich aussehen.

Grüße
Wenn sich für Dich "Golfklasse" in Länge und Breite erschöpft, will ich nicht darüber mit Dir streiten. Meiner Meinung nach gibt es noch zig andere Parameter, die die Fahrzeugklasse bestimmen.

Auch wenn du es nicht hören magst, sind Baugröße und Gewicht durchaus technische Vorteile.
Das Gewicht ist kein TECHNISCHER Vorteil. Die Gewichtsersparnis wird immer von der Minderleistung des Vierzylinders gefressen. Die kannst Du mit einem Turbo kompensieren. Die Gewichtsersparnis ist damit dahin. Der VW EA888 wiegt 132 Kilo und hat 1.8l Hubraum in dieser (leichtesten) Ausführung. Und da ist das ganze Turbozeug nicht bei. Der N52B30 hat 3.0l Hubraum und wiegt 165 Kilo. Differenz: 100 PS. Und 1.2l Hubraum. Als ob der EA888 als 3.0l R4 immer noch leichter wäre. Wow, da sind die 30kg ja echt gut angelegt. Davon ab - Gewicht ist eine physikalische Größe. Wird er Motor dadurch, laufruhiger, haltbarer oder leistungsfähiger? Wo ist der Vorteil?

Baugröße ist kein TECHNISCHER Vorteil. Das macht es für den Designer leichter, einen Motorraum zu entwerfen. Den technischen Vorteil sehe ich nicht.

Laufruhe (und dadurch der Verzicht auf Ausgleichsgewichte) und Haltbarkeit sind "harte" Vorteile. Und Du kommst mit 30kg Gewichtsunterschied.

Von deutschen Herstellern ist nach meinem Empfinden, der Sound vom C63AMG das Maß aller Dinge.
Selbst der M5 mit V10 ist dagegen eine Lachummer.
Ich mag keine Mercedes. AMG war soundtechnisch aber schon immer das Maß aller Dinge. Freue mich schon auf das diesjährige 24h-Rennen auf der Nordschleife. Die AMGs haben den prägnantesten Sound von allen. Mein Kumpel Sturmfluff aus dem Forum sagt immer: "Wie eine Messerschmidt". Er hat Recht.

V8! (mit 5.2L)

Das w[ar Musik vom feinsten! Die Rückfahrt im M3 mit Biturbo R6 war schon fast enttäuschend ;D

Aus diesem Grund wird der M3 E92 auch mal richtig scheißendteuer.

Oid
2017-04-23, 00:25:07
Das Gewicht ist kein TECHNISCHER Vorteil. Die Gewichtsersparnis wird immer von der Minderleistung des Vierzylinders gefressen. Die kannst Du mit einem Turbo kompensieren. Die Gewichtsersparnis ist damit dahin. Der VW EA888 wiegt 132 Kilo und hat 1.8l Hubraum in dieser (leichtesten) Ausführung. Und da ist das ganze Turbozeug nicht bei. Der N52B30 hat 3.0l Hubraum und wiegt 165 Kilo. Differenz: 100 PS. Und 1.2l Hubraum. Als ob der EA888 als 3.0l R4 immer noch leichter wäre. Wow, da sind die 30kg ja echt gut angelegt. Davon ab - Gewicht ist eine physikalische Größe. Wird er Motor dadurch, laufruhiger, haltbarer oder leistungsfähiger? Wo ist der Vorteil?

Baugröße ist kein TECHNISCHER Vorteil. Das macht es für den Designer leichter, einen Motorraum zu entwerfen. Den technischen Vorteil sehe ich nicht.

Laufruhe (und dadurch der Verzicht auf Ausgleichsgewichte) und Haltbarkeit sind "harte" Vorteile. Und Du kommst mit 30kg Gewichtsunterschied.

Ich glaube, du verwechselst "technisch vorteilhaft" mit deinen persönlichen Kriterien für einen guten Motor. So komplex wie ein Motor ist, kann man so einfache Rechnungen wie z. B. kg/PS nicht als alleinige Kriterien verwenden.

Und ein kleinerer Bauraum ist nun mal ein technischer Vorteil. Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Du sagst doch selber, dass es für den Designer leichter ist einen Motorraum zu entwerfen. Das bedeutet ja nicht, dass er sich einfach nur weniger ärgern muss, sondern das hat auch handfeste technische Vorteile. Beispielsweise dass man du Zuführung der Ansaug/-Ladeluft optimaler gestalten kann (nur mal als ein Beispiel).

Bin selber Fan von allem mit mehr als vier Töpfen, aber es hat halt Gründe warum z. B. BMW immer weniger 6-Zylinder baut.

Von deutschen Herstellern ist nach meinem Empfinden, der Sound vom C63AMG das Maß aller Dinge.
Selbst der M5 mit V10 ist dagegen eine Lachummer.
V10 oder V8 ist eher eine Geschmacksfrage. Für mich geht nichts über V10 :) Auch wenn man beim M5 dafür etwas an der Abgasanlage machen muss. Da ist serienmäßig der Sound in der Tat etwas kastriert, wohingegen das beim AMG schon voll "durchdesignt" ist.

Lawmachine79
2017-04-23, 01:13:13
Bin selber Fan von allem mit mehr als vier Töpfen, aber es hat halt Gründe warum z. B. BMW immer weniger 6-Zylinder baut.

Klar. Verbrauch. Das ist alles. Ökodiktat.

Haarmann
2017-04-23, 08:02:15
Oid

Geringere Kosten und geringerer Verbrauch im NEFZ sind keine Vorteile für den Verbraucher... nur für den Hersteller.

Die verminderte Reibung mit Trapezkolbenringen mit der Dichtheit eines Löchersiebs sind auch so ne Sache...

Was der Reihensechser an Mehrgewicht anbaut wegen den Zusatzteilen, kann er beim Schwungrad einsparen.

Einfach mal in Motorenräume gucken. Dort sieht man genau was "Sizing" heisst...

Oid
2017-04-23, 09:27:02
Klar. Verbrauch. Das ist alles. Ökodiktat.
Und dem "Ökodiktat" unterwirft man sich, aus technischen Gründen, mit 3- und 4-Zylindern und nicht mit R6. Wie gesagt: Persönliche Kriterien sind etwas anderes.

#44
2017-04-23, 09:42:52
Und ein kleinerer Bauraum ist nun mal ein technischer Vorteil. Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Du sagst doch selber, dass es für den Designer leichter ist einen Motorraum zu entwerfen. Das bedeutet ja nicht, dass er sich einfach nur weniger ärgern muss, sondern das hat auch handfeste technische Vorteile. Beispielsweise dass man du Zuführung der Ansaug/-Ladeluft optimaler gestalten kann (nur mal als ein Beispiel).
Danke.

Zumal ein kleinerer Motor weniger Auto aussenrum braucht, was indirekt nochmal Gewicht spart. Ganz egal wie gut der Designer ist irgendetwas irgendwo unterzubringen, wenn es kleiner ist, kriegt er es in weniger Raum unter.

Nichttechnischer Vorteile wären, dass ein kleiner Block billiger herzustellen ist. Dass die Ersatzteilhaltung dadurch günstiger wird. Etc.
Bis in die obere Mittelklasse fänden die Hersteller schon genügend Gründe um ohne Ökodiktat Vierzylinder zu bauen.

---

War die Woche in der Werkstatt und die Querlenker haben jetzt neue Halter. Mal sehen ob der Geradeauslauf jetzt wieder i.O. ist oder die Achsen doch nochmal vermessen werde sollten :uponder:
Für den Motor war zu meiner Überraschung eine Neue SW verfügbar - die ist jetzt auch drauf. Ich bin mal gespannt...

Argo Zero
2017-04-23, 10:08:41
Klar. Verbrauch. Das ist alles. Ökodiktat.

Bei gleich großem Brennraum hast mit zwei weiteren Pötten schon etwas mehr Benzinverbrauch. Anstelle von 9-10l in der Elise verbraucht die Exige eher 12-13l. Die Kisten haben 0,0 Spielereien verbaut, die den Verbrauch auch nur ansatzweise beschönigen. Ausnahme ist Dual VVTi, eine Ventilsteuerung für die Ansaugung und Abgase.
Müsste der Wagen weniger verbrauchen müssen, weil Volumenhersteller, könnten technische Tricks wie Zylinderabschaltung eingesetzt werden.
Würde mich nicht stören, weil die sowieso nur im Touring Modus (eine von drei Fahrstufen) aktiv wäre. Dann lässt den Hebel immer auf Sport und gut ist.

Warum das BMW und andere Hersteller aber nicht machen? Die wollen den maximalen Profit heraus holen. Wenn die Autos plötzlich mehr kosten (damit die Marge bleibt) als Konkurrenzprodukte, dann ist das doof.
Beispiel, in der Station Wagon Klasse fahren auf deutschen Straßen fast überall (gefühlt) nur deutsche Autos herum. Denkst du die Leute haben überhaupt irgend einen Sinn für Autos? A6 Wagon mit V6 - das juckt kein Schwein, außer uns, und wir sind eine kleine Minderheit.

Ultron
2017-04-23, 10:27:52
Bei gleich großem Brennraum hast mit zwei weiteren Pötten schon etwas mehr Benzinverbrauch. Anstelle von 9-10l in der Elise verbraucht die Exige eher 12-13l. Die Kisten haben 0,0 Spielereien verbaut, die den Verbrauch auch nur ansatzweise beschönigen. Ausnahme ist Dual VVTi, eine Ventilsteuerung für die Ansaugung und Abgase.
Müsste der Wagen weniger verbrauchen müssen, weil Volumenhersteller, könnten technische Tricks wie Zylinderabschaltung eingesetzt werden.
Würde mich nicht stören, weil die sowieso nur im Touring Modus (eine von drei Fahrstufen) aktiv wäre. Dann lässt den Hebel immer auf Sport und gut ist.

Warum das BMW und andere Hersteller aber nicht machen? Die wollen den maximalen Profit heraus holen. Wenn die Autos plötzlich mehr kosten (damit die Marge bleibt) als Konkurrenzprodukte, dann ist das doof.
Beispiel, in der Station Wagon Klasse fahren auf deutschen Straßen fast überall (gefühlt) nur deutsche Autos herum. Denkst du die Leute haben überhaupt irgend einen Sinn für Autos? A6 Wagon mit V6 - das juckt kein Schwein, außer uns, und wir sind eine kleine Minderheit.

Ich bezweifel das.
Ein A45 AMG ist nicht sparsamer als ein M2. Der eine ein stark aufgeladener 2L R4 und der andere ein mild aufgeladener 3L R6.

Liegt an der Vollastanfettung oder?

Und klar Dual VVTi und Zylinderabschaltung gehören eigentlich bei jedem Auto dazu.

Hat schon seinen Grund wieso VAG Motoren 1,4 Bar Ladedruck brauchen für dieselbe Leistung wie ein Honda K20 Turbo schon bei 0,9 Bar erreicht. Wo ist da die Ingenieurskunst?

Twodee
2017-04-23, 10:34:49
Bei gleich großem Brennraum hast mit zwei weiteren Pötten schon etwas mehr Benzinverbrauch. Anstelle von 9-10l in der Elise verbraucht die Exige eher 12-13l....
logisch. Aber so kannst du heutzutage nicht mehr vergleichen.
Downsizing heißt ja nicht Verzicht auf Leistung. Und genau das rächt sich.
Ein Turbo aufgeladener kleinerer Motor verbraucht oberhalb der Teillast oft mehr als sein größerer Bruder. Nur unter Teillast hat man dann Vorteile. Wird der R6 auch durch einen Turbo leicht aufgeladen, können sich die Verhältnisse leicht umkehren.

Durchschnittsverbrauch:
Golf 7 R, Turbo R4 mit 300 PS: 10,13 L/100km (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/629009.html)

A45 AMG, Turbo R4 mit 360 PS: 9,87 L/100km (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/595194.html)

BMW M235i, R6 Turbo mit 326PS: 9,32 L/100km (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/641906.html)

bzw. mit neuen B58 Motor:
BMW M240i, R6 Turbo mit 340PS: 7,58 L/100Km (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/754482.html)

mit 100PS weniger klappt es aber dann:
Golf 7 GTI, Turbo R4 mit 230 PS: 8,05 L/100km (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/570772.html)

hmmm kann man nur bedingt miteinander vergleichen, ist kein allg. durchschnitt, sondern nur auf einen Fahrer. Mal sehen ob ich bessere Zahlen finden kann.

alice.dj
2017-04-23, 10:39:57
Kann die minderheiten Diskussion wo anders weitergeführt werden? Die billig m2s juckt doch keinen. Ist nur für Leute da die sich keinen m5,m6 leisten können, vor MC doof aber angeben wollen.

Twodee
2017-04-23, 10:46:35
Kann die minderheiten Diskussion wo anders weitergeführt werden? Die billig m2s juckt doch keinen. Ist nur für Leute da die sich keinen m5,m6 leisten können, vor MC doof aber angeben wollen.
Wenn man keinen Ahnung hat.....dann kommt sowas :freak:

Lawmachine79
2017-04-23, 11:02:16
Bei gleich großem Brennraum hast mit zwei weiteren Pötten schon etwas mehr Benzinverbrauch. Anstelle von 9-10l in der Elise verbraucht die Exige eher 12-13l. Die Kisten haben 0,0 Spielereien verbaut, die den Verbrauch auch nur ansatzweise beschönigen. Ausnahme ist Dual VVTi, eine Ventilsteuerung für die Ansaugung und Abgase.
Müsste der Wagen weniger verbrauchen müssen, weil Volumenhersteller, könnten technische Tricks wie Zylinderabschaltung eingesetzt werden.
Würde mich nicht stören, weil die sowieso nur im Touring Modus (eine von drei Fahrstufen) aktiv wäre. Dann lässt den Hebel immer auf Sport und gut ist.

Warum das BMW und andere Hersteller aber nicht machen? Die wollen den maximalen Profit heraus holen. Wenn die Autos plötzlich mehr kosten (damit die Marge bleibt) als Konkurrenzprodukte, dann ist das doof.
Beispiel, in der Station Wagon Klasse fahren auf deutschen Straßen fast überall (gefühlt) nur deutsche Autos herum. Denkst du die Leute haben überhaupt irgend einen Sinn für Autos? A6 Wagon mit V6 - das juckt kein Schwein, außer uns, und wir sind eine kleine Minderheit.
Ich sage doch: Verbrauch. Andere TECHNISCHE Gründe gibt es nicht. Die Verbrauchseinsparungen für den Verbraucher werden durch die geringere Lebensdauer des Motors mehr als wieder aufgehoben.

Der Elise-Exige-Vergleich ist aber etwas schräg, weil der Exige eben nicht nur 2 Zylinder mehr hat sondern auch fast den doppelten Hubraum.

Was die ökonomischen Gründe angeht, hast Du natürlich Recht. Aber das sind eben keine technischen Vorteile, die dem Verbraucher zugute kommen.

Florida Man
2017-04-23, 11:39:58
Man muss sich doch wohl bei dem Thema nicht selbstr belügen: Wenn Downsizing irgendwelche Vorteile bringen würde, dann hätten die Autobauer doch von selbst damit angefangen und nicht erst unter dem Druck neuer Gesetze. Und selbst dann ist das Thema aus dem Ruder gelaufen: Der GEsetzgeber hat erwartet, dass die Motoren sparsamer werden und weniger Schadstoffe ausstoßen. Tatsächlich wurden die Motoren mit Turbo noch leistungsfähiger und haben nur im wirklichkeitsfremden NEFZ Vorteile gezeigt. Im Realbetrieb saufen die Mini-Turbos, sie stoßen irren viele Partikel aus (hoher Einspritzdruck!) und der Fahrspaß leidet auch. Dazu kommt, dass die kleinen Turbos auch weniger Laufleistung packen und früher ersetzt werden müssen.

Das ganze Thema ist eine gigantische Lüge die uns Verbrauchern nur eines bringt: Weniger Fahrfreude. Denn wer mal einen seidigen R6 bewegt hat, der viel nie wieder auf seinen rumpeligen Vierzylinder oder gar ruppigen Dreizylinder.

Was mich an meinem Turbo mit 280 PS auch wirlich stört: Die malgende Kontrolle. Wenn ich aus einer schnellen Kurve beschleunige, dann kann ich mir nie ganz sicher sein, mit welcher Verzögerung der Turbo jetzt Druck aufbaut und ab wann volles Drehmoment anschiebt. Das ist immer so ein +/- 0,5 sec. Glücksspiel, zumal das eigensinnige DSG auch noch mit reinspielt.

Wenn ich hingegen an meine Wandlerautomatik mit R6 denke, dann wird mir ganz warm ums Herz :redface:

Marodeur
2017-04-23, 12:01:24
Nicht jeder mag es "seidig". Mir ist jeder V Motor lieber als ein R.

Hamster
2017-04-23, 12:13:24
Nicht jeder mag es "seidig". Mir ist jeder V Motor lieber als ein R.

Wird beim V4 aber schwierig aktuelle Motoren zu finden ;)

Ich mag ja sehr gerne den Boxermotor, aber auch da gibt es ja nur sehr wenige Hersteller :(

Bubba2k3
2017-04-23, 12:14:52
Hallo Leute, erst einmal einen schönen Sonntag.

Bevor ich (oder ob überhaupt) einen eigenen Thread dafür aufmache, dachte ich mir, ich frage mal hier die Experten! ;)

Ich überlege mir, ob ich ein neues Auto kaufe. Da würde mich als erstes mal interessieren, ob man überhaupt sagen könnte, welches Modell/welche Modelle bzw. eher welche Marke(n) grundsätzlich günstig und gut im Unterhalt und Wartung ist/sind ???

Natürlich hängt das eine oder andere (wie z. B. Wartung, Verbrauch und/oder Steuern/Versicherung) auch vom einzelnen Modell ab und es gibt sicherlich bei jeder Marke (bei der einen vielleicht mehr, bei der anderen weniger) gute und schlechte Autohäuser und besseren und schlechteren Service und der eine hat bei Marke A nur beste Erfahrungen gemacht, dafür ist der andere mit Marke A überhaupt nicht zufrieden.

Also, mal möglichst unabhängig davon, gibt es solche 1,2 oder 3 oder mehr Marken, auf die das zutreffen könnte???

Hamster
2017-04-23, 12:21:38
Generische Fragen werde in aller Regel durch noch generischere Antworten belohnt.

Insofern: gib doch an was dir beim zukünftigen Auto wichtig ist, dann kann man auch konkrete Tipps geben.

Ansonsten spart man meistens bereits im Einkauf. Konzentriere dich also auf günstige Marken wie Dacia wenn du sonst keine weiteren Ansprüche hast.

BeetleatWar1977
2017-04-23, 12:35:15
Wird beim V4 aber schwierig aktuelle Motoren zu finden ;)

Lange ist her - Taunus und 96 hab ich im Kopf, wobei der 96er glaub ich auch eine Lizenzmotor von Ford hatte.....

derpinguin
2017-04-23, 12:47:53
Alfa Lancia hatte auch V4

BeetleatWar1977
2017-04-23, 13:03:10
Lange ist her - Taunus und 96 hab ich im Kopf, wobei der 96er glaub ich auch eine Lizenzmotor von Ford hatte.....
Alfa hatte auch V4
Hab was zum Thema: https://www.carthrottle.com/post/obsolete-engines-101-the-mythical-v4/

Oid
2017-04-23, 13:08:57
Ich überlege mir, ob ich ein neues Auto kaufe. Da würde mich als erstes mal interessieren, ob man überhaupt sagen könnte, welches Modell/welche Modelle bzw. eher welche Marke(n) grundsätzlich günstig und gut im Unterhalt und Wartung ist/sind ???
Also wirklich "neu" vom Händler?
Das ist als Privatperson zu 99,9% grober finanzieller Unfug, egal bei welcher Marke.
Ich sag's nur, weil dir Attribute wie "günstig", "Unterhalt" und "Wartung" wichtig zu sein scheinen.

"Tja, wenn man es nicht leisten kann"-Troll in drei, zwei, eins, ...

derpinguin
2017-04-23, 13:16:04
Es wäre erstmal zu klären, was man unter günstig im Unterhalt versteht.