PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt Ihr? - Teil 7


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 [37] 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62

Eco
2017-12-12, 21:56:50
Ja, manueller Modus. Fahr ich nur, den normalen Modus verwende ich praktisch nicht. ;)

Den Begrenzer sieht meiner sonst nie, aber vor einiger Zeit mal unbeabsichtigt, und da hat er selbst hochgeschaltet. Bin mir relativ sicher, dass ich im manuellen Modus war.

Hamster
2017-12-12, 22:19:15
Ja, manueller Modus. Fahr ich nur, den normalen Modus verwende ich praktisch nicht. ;)

Den Begrenzer sieht meiner sonst nie, aber vor einiger Zeit mal unbeabsichtigt, und da hat er selbst hochgeschaltet. Bin mir relativ sicher, dass ich im manuellen Modus war.

Manueller Modus reicht nicht. Muss bei mir zusätzlich im Sportmodus sein.

Niall
2017-12-12, 22:53:18
Meine Schwiegermutter fällt grad vom Glauben ab.

10 Jahre 'alter' Ford Mondeo 2.0 TDCI mit 115.000 km... Heim gefahren auf einmal gehts Kupplungspedal durch. Heut kam die Diagnose. Komplette Kupplung im Arsch, 1.500 € Reparaturkosten... :freak:

1500€? Alter Verwalter. Was heißt »komplette Kupplung«?

Btw. übers Wochenende war hier großer Schneealarm im Sauerland, wie sich der kleine S1 durch den Schnee gräbt ist völlig irre, auch auf vermatschten Straßen zieht er wirklich entspannt durch. Mit eingeschaltetem ESC wirkt er in schmierigen Situationen recht untersteuernd, zumindest im ersten Moment, ESC aus und der Arsch ist schneller neben einem als man es für einen Audi für möglich hält, da muss man echt wohl dosieren. Fahre die aktuellen Dunlops bei 215/40 R17 (Waren bereits auf den Winteralus montiert). Sollten die runter sein und ich den Wagen noch haben, werde ich vermutlich auf Hankook umsatteln, mit denen habe ich bereits sehr gute Erfahrungen auf M&S gemacht.

Kira
2017-12-12, 23:48:45
Ich fahre einen Opel Corsa D, BJ 09, 1.4er:

Morgens beim Starten fällt mir ein rattern auf... Steuerkette? Bei der Werkstatt nachgefragt und die meinten, dass ich den Wagen da lassen muss und man es morgens dann sich anhören wird. Zugleich wurde ich gefragt, ob die Kontrollleuchte an ging.

Es gibt eine Kontrollleuchte für die Steuerkette :confused:

Als Preis wurden mir 1100 genannt, FALLS sie es sein sollte. Irgendwelche Tipps und Tricks, um sie zu testen und mich nicht abziehen zu lassen? Macht nicht jeder Wagen beim Kaltstart noch andere Geräuscht? Kann ich den Test rein theoretisch nicht auch 8 Std. machen oder reicht das nicht aus zum Abkühlen?

Vader
2017-12-13, 02:28:08
Klar rattert ein Motor oft beim Kaltstart, da noch kein Öl in den Hydrostößeln der Ventile ist. Das sitzt alles im Zylinderkopf und wenn der Wagen länger steht, läuft das Öl nach unten in die Ölwanne. Wird der Motor dann gestartet, muss die Ölpumpe erst das Öl wieder nach oben fördern. Solange klappern die Ventile. Dies fällt jetzt im Winter besonders auf. Das Motoröl ist kalt, die Viskosität ist erhöht = das Öl ist dicker und träger = der Motor klappert mehr und länger.
Besonders gut zu höheren bei Motoren mit mehreren Ventilen, ggf. ein 16V Motor?

Was man zuerst machen sollte, ist natürlich den Ölstand prüfen, ein zu niedriger Ölstand führt auch dazu, das die Hydros nicht voll und schnell gefüllt werden können = klappern.
Auch bei Stadtautos, die viel im Stand laufen und selten lange auf Betriebstemperatur kommen, kann es dazu kommen, das sich das Motoröl mit Benzin anreichert = das Öl wird verdünnt und läuft zu schnell ab, was auch zu klappern führen kann. Also Ölmeßstab rausziehen und daran schnuppern, sollte es stark nach Benzin riechen > Ölwechsel machen. Das sollte auch gemacht werden, wenn er eh dran wär, ggf. einfach ein paar 1000km vorziehen.

Die angesprochene Kontrollleuchte ist die Motorkontrolleuchte. Diese geht an, wenn der Motor zB. auf Notlaufprogramm geht. Dies kann zB bei einer gelängten Steuerkette passieren. Der Motor hat einen Sensor an der Nockenwelle und einen an der Kurbelwelle, laufen die unregelmäßig zueinander - was bei einer gelängten Kette geschieht, merkt die Steuerelektronik es und der Motor geht in Notlauf.
Da sie nicht leuchtet, tippe ich einfach mal aufs Öl. Ist der Ölstand ok und stinkt es nicht zu sehr nach Sprit, den Motor einfach mal gut warmfahren, vielleicht auch mal ein bisschen Gas geben auf der Autobahn und dann einen Ölwechsel machen, am besten wenn der Motor noch heiß ist. Also heißer Motor, Öl raus, abkühlen lassen, Öl auffüllen. Das sollte schon was bringen und ist sicherlich besser, als gleich die Steuerkette auszutauschen.
Den Preis von 1100€ ist viel zu teuer. Steuerkettenkits kosten bei Ebay ab 50! €. Das ist zwar lingling Qualität, aber die Originalkette hat ja auch nicht gehalten. Dann braucht man nur eine fähige Werkstatt die einem die Grütze einbaut. Denke da eher an 700 mit allem..............

sun-man
2017-12-13, 07:21:44
Also wenn man mal so quer liest dann sind wohl Steuerkette bzw Spanner jetzt kein soooo seltenes Thema beim Corsa. Ist halt nur die Frage wie er wirklich klingt. Rasseln, Rattern....klappern

Ob man jetzt wirklich Vaddis China-Steuerketten verbauen lassen sollte sei mal dahingestellt.

10 Jahre 'alter' Ford Mondeo 2.0 TDCI mit 115.000 km... Heim gefahren auf einmal gehts Kupplungspedal durch. Heut kam die Diagnose. Komplette Kupplung im Arsch, 1.500 € Reparaturkosten...
Naja, das ist durchaus Arbeit. vermutlich muss die Achse runter oder zumindest gelöst und gesichert werden. Danach vielleicht noch ne Spurvermessung....
Wenn man die schon offen hat auch auch gleich Nehmerzylinder mit machen usw.. Man ärgert sich nen Wolf wenn man es machen lässt und kurz danach wegen der angebrochenen Feder alles wieder auf muss.

Eco
2017-12-13, 07:57:15
Manueller Modus reicht nicht. Muss bei mir zusätzlich im Sportmodus sein.
Hebel nach links + manuell schalten reicht nicht? Das erklärts, warum er bei mir geschaltet hat.

sun-man
2017-12-13, 08:02:14
Bin mir nicht ganz sicher. Im "S" Modus schaltet mein E39 sehr sehr spät hoch und glaube der 5. Wird nicht eingelegt. 220 im 4. ist lustig :D. An der Ampel schaltet er aber Auto. runter. Also im 5. ranrollen, stoppen und es wird aut. der 2. eingelegt (fährt immer im zweiten an).

Ich meine im kompletten M Modus schaltet er nicht (aber eben runter an der ampel). Aber der wird ausdrücklich von den Getriebespezis nicht empfohlen. Unter Last schalten ist nix, gerade wenn die WÜK dann zu knallt.

Eco
2017-12-13, 08:07:17
Das muss das Boot ab können.

sun-man
2017-12-13, 08:17:51
Kann es aber nicht auf Dauer. Deswegen ist "S" Ok, aber eben nicht das handgeschalte. Kickdown bis auf den Kickdownschalter hinterm Pedal und ab geht die Fuhre.

Marodeur
2017-12-13, 09:58:49
1500€? Alter Verwalter. Was heißt »komplette Kupplung.

Im Detail weis ich es nicht. Bekam es nur mit als Sie mit meiner Frau telefonierte. War dann der Kostenvoranschlag der Ford Werkstatt

sun-man
2017-12-13, 10:02:24
Naja, es gibt ja auch fähige Freie. In "meine" Fordwerkstatt hätte ich den damals nämlich nicht mehr gegeben. Totale Versager, aber davon überzeugt was sie taten.

Das dürfte es sicher nicht sein. Aber die Kupplung wird per Bremsflüssigkeit betrieben. Da KANN auch Luft drin sein. Dafür müsste aber vor kurzem irgendwas am Kreislauf gemacht worden sein.


Ouch :D
Habe mir einen F250 Lkw zugelegt.

7.3 Liter IDI Diesel mit lkw Zulassung.

Das Fahrzeug lief bis zu meiner Ummeldung seit 1995 als LKW. Bei mir entschied das Amt (automatisch auf Grund der 5 eingetragenen Sitzplätze) auf PKW. Das Ergebnis davon: 2744€ Steuern jährlich. Kurzum für wen auch immer unbezahlbar!

den K30 darfst Du hier vermutlich irgendwann nichtmal mehr starten :D

Marodeur
2017-12-13, 10:13:16
Ne, wurd nix gemacht. Die Werkstatt ist schon nicht schlecht aber halt auch nicht günstig

sun-man
2017-12-13, 10:16:59
Naja, Ford nimmt für die Kupplung auch die eigenen Preise. Das gleiche bekommst Du bei ner freien ein paar Prozente billiger (Chinaschrott würde ICH nicht nehmen) und die Arbeitszeit ist nochmal günstiger.

Aber ws bei euch gut und was nicht - keine Ahnung. Hier und in Kappeln würde ich jemanden kennen :D

Argo Zero
2017-12-13, 10:34:40
Wenn die Kupplung gemacht wird, machen die bestimmt auch das Schwungrad mit damit man sich im Endeffekt die doppelte Arbeitszeit spart.
Ich frage mich nur, warum die Kupplung so früh am Arsch ist.

sun-man
2017-12-13, 10:36:49
Bei den Autodoktoren ist ein Rentner der alle 4000km ne neue Kupplung bekommt. Falsches Anfahren, immer etwas auf der Kupplung usw..

https://www.youtube.com/watch?v=a_15If5QPiE&t=13s

Niall
2017-12-13, 15:59:19
Wenn die Kupplung gemacht wird, machen die bestimmt auch das Schwungrad mit damit man sich im Endeffekt die doppelte Arbeitszeit spart.
Ich frage mich nur, warum die Kupplung so früh am Arsch ist.

Hat der schon ein Zwei-Massen-Schwungrad? Ansonsten sind die Teile doch idR unproblematisch.

Eco
2017-12-13, 19:12:46
Kann es aber nicht auf Dauer. Deswegen ist "S" Ok, aber eben nicht das handgeschalte.
Wo soll denn da der Unterschied sein?

Timolol
2017-12-13, 19:30:32
Bei den Autodoktoren ist ein Rentner der alle 4000km ne neue Kupplung bekommt. Falsches Anfahren, immer etwas auf der Kupplung usw..

https://www.youtube.com/watch?v=a_15If5QPiE&t=13s

Hatte mein Opa zum Ende hin auch geschafft. Der hat mit der Kuppöung nicht mehr umgehen können. Wenn die dauernd schleift ist die sofort weg.
Umso weniger das Geraffel schleift umso länger hälts.

Den TÜV Heini kürzlich hätt ich auch hauen können. 3 Gang aufm Bremsenprüfstand, 80% Gas und mit schleifender Kupplung versucht den Bock runterzufahren. Das haste mehrere tage lang gerochen.
Erst als ich ihm den ersten Gang rein habe kam er runter...

Zugegeben bei meinem Alltagshobel ruhe ich meine Fuß meist auch aufm Kupplungspedal aus. Heist, das Ausrücklager schleift halt die ganze Zeit. Aber die Kugelgelagerten haben da kein Problem. Bei alten Graphitlagern würd ich mir mehr sorgen machen.

Hamster
2017-12-13, 19:45:27
Manueller Modus reicht nicht. Muss bei mir zusätzlich im Sportmodus sein.

Muss mich leider korrigieren :(
Heut nochmal getestet: er hält die Drehzahl im Begrenzer... aber nur kurz und schaltet dann doch.
Hatte es schonmal getestet und war der Meinung, dass es damals ging. ;(

sun-man
2017-12-13, 20:08:25
Wo soll denn da der Unterschied sein?
S schaltet in aller Regel nicht, sagen wir bei 4500 Umdrehungen und voller Last. Mit M erzwingst Du es dann aber. Und genau dieses unkontrollierte schalten im M kann das Getriebe nicht so gut unter Last/Volllast ab. Zumindest ist es das was man immer wieder gesagt bekommt. Ob das stimmt kann sicher keiner genau sagen. Die einen fahren 70.000 und schalten überwiegend per Hand, bei anderen brechen irgendwelche Körbe. S reicht mir bisher immer und wenn es hart kommt einmal feste drauf latschen. Da schaltet er im Sekundenbereich 2 runter und gast an.

Argo Zero
2017-12-13, 20:12:00
Muss mich leider korrigieren :(
Heut nochmal getestet: er hält die Drehzahl im Begrenzer... aber nur kurz und schaltet dann doch.
Hatte es schonmal getestet und war der Meinung, dass es damals ging. ;(

Das ist eine echte Krankheit.
Wofür gibt es dann überhaupt einen Drehzahlbegrenzer?
Mit ein Grund kein Automatikgetriebe zu fahren :(

redpanther
2017-12-13, 20:51:20
S schaltet in aller Regel nicht, sagen wir bei 4500 Umdrehungen und voller Last. Mit M erzwingst Du es dann aber. Und genau dieses unkontrollierte schalten im M kann das Getriebe nicht so gut unter Last/Volllast ab. Zumindest ist es das was man immer wieder gesagt bekommt. Ob das stimmt kann sicher keiner genau sagen. Die einen fahren 70.000 und schalten überwiegend per Hand, bei anderen brechen irgendwelche Körbe. S reicht mir bisher immer und wenn es hart kommt einmal feste drauf latschen. Da schaltet er im Sekundenbereich 2 runter und gast an.

Was soll denn da "Unkontrolliert" sein? Im M modus gibst du halt das signal und nicht die Sensoren, wann geschaltet wird. Das ist IMHO der einzige Unterschied. Man korrigiere mich da, mit Beleg, wenn ich da falsch liege.

Es gibt auch Automatiken im M Modus, die nicht von Selbst hoch schalten. Meines wissen nach ist es im 370Z so und auch bei neueren? Porsche. Früher hatten die Porsche wohl auch die Unart in M von selbst hoch zu schalten. Jedenfalls habe ich das so gelesen.
Das jedes Automatik Getriebe zu niedrige Drehzahlen verhindert ist allerdings normal.

Eco
2017-12-13, 21:57:01
S schaltet in aller Regel nicht, sagen wir bei 4500 Umdrehungen und voller Last.
:confused: Also bei Volllast dreht er die Gänge in S aus. Logisch, sonst erreicht er die Leistung ja auch nich. Kann man hier wunderbar sehen: https://www.youtube.com/watch?v=pjCOZL7agW0

Könnte mir höchstens vorstellen, dass man manuell tendenziell häufiger schaltet, was zu erhöhtem Getriebeverschleiß führen kann. Bisher ists bei mir aber völlig unauffällig (nach 80kkm manuellem Schalten, davon ca. 45k mit Chip).

sun-man
2017-12-14, 06:35:39
Was soll denn da "Unkontrolliert" sein? Im M modus gibst du halt das signal und nicht die Sensoren, wann geschaltet wird. Das ist IMHO der einzige Unterschied. Man korrigiere mich da, mit Beleg, wenn ich da falsch liege.

Ich hab da keine Belege für. Die "Getriebespezies" rogatyn und Megawatt haben das so fallen lassen. Das Getriebe würde nie bei 6000 Umdrehungen und Volllast von alleine schalten, WÜK und so. ZF rät, wenn man da ist auch davon ab. Ich meine, wir reden über ein 20 Jahre altes Konstrukt.

Aber da wird wohl viel mit reingedichtet und dazugedichtet. Ist wie übertakten, nur teurer ;). Der eine machts, der andere nicht.

Kira
2017-12-15, 20:11:58
Klar rattert ein Motor oft beim Kaltstart, da noch kein Öl in den Hydrostößeln der Ventile ist. Das sitzt alles im Zylinderkopf und wenn der Wagen länger steht, läuft das Öl nach unten in die Ölwanne. Wird der Motor dann gestartet, muss die Ölpumpe erst das Öl wieder nach oben fördern. Solange klappern die Ventile. Dies fällt jetzt im Winter besonders auf. Das Motoröl ist kalt, die Viskosität ist erhöht = das Öl ist dicker und träger = der Motor klappert mehr und länger.
Besonders gut zu höheren bei Motoren mit mehreren Ventilen, ggf. ein 16V Motor?

Was man zuerst machen sollte, ist natürlich den Ölstand prüfen, ein zu niedriger Ölstand führt auch dazu, das die Hydros nicht voll und schnell gefüllt werden können = klappern.
Auch bei Stadtautos, die viel im Stand laufen und selten lange auf Betriebstemperatur kommen, kann es dazu kommen, das sich das Motoröl mit Benzin anreichert = das Öl wird verdünnt und läuft zu schnell ab, was auch zu klappern führen kann. Also Ölmeßstab rausziehen und daran schnuppern, sollte es stark nach Benzin riechen > Ölwechsel machen. Das sollte auch gemacht werden, wenn er eh dran wär, ggf. einfach ein paar 1000km vorziehen.

Die angesprochene Kontrollleuchte ist die Motorkontrolleuchte. Diese geht an, wenn der Motor zB. auf Notlaufprogramm geht. Dies kann zB bei einer gelängten Steuerkette passieren. Der Motor hat einen Sensor an der Nockenwelle und einen an der Kurbelwelle, laufen die unregelmäßig zueinander - was bei einer gelängten Kette geschieht, merkt die Steuerelektronik es und der Motor geht in Notlauf.
Da sie nicht leuchtet, tippe ich einfach mal aufs Öl. Ist der Ölstand ok und stinkt es nicht zu sehr nach Sprit, den Motor einfach mal gut warmfahren, vielleicht auch mal ein bisschen Gas geben auf der Autobahn und dann einen Ölwechsel machen, am besten wenn der Motor noch heiß ist. Also heißer Motor, Öl raus, abkühlen lassen, Öl auffüllen. Das sollte schon was bringen und ist sicherlich besser, als gleich die Steuerkette auszutauschen.
Den Preis von 1100€ ist viel zu teuer. Steuerkettenkits kosten bei Ebay ab 50! €. Das ist zwar lingling Qualität, aber die Originalkette hat ja auch nicht gehalten. Dann braucht man nur eine fähige Werkstatt die einem die Grütze einbaut. Denke da eher an 700 mit allem..............

Also wenn man mal so quer liest dann sind wohl Steuerkette bzw Spanner jetzt kein soooo seltenes Thema beim Corsa. Ist halt nur die Frage wie er wirklich klingt. Rasseln, Rattern....klappern

Ob man jetzt wirklich Vaddis China-Steuerketten verbauen lassen sollte sei mal dahingestellt.


Naja, das ist durchaus Arbeit. vermutlich muss die Achse runter oder zumindest gelöst und gesichert werden. Danach vielleicht noch ne Spurvermessung....
Wenn man die schon offen hat auch auch gleich Nehmerzylinder mit machen usw.. Man ärgert sich nen Wolf wenn man es machen lässt und kurz danach wegen der angebrochenen Feder alles wieder auf muss.

Erst mal vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe mal ein Video von dem Sound gemacht. Morgens. Klar ist es per Handy nicht optimal festzuhalten, weil es leicht verfälscht, aber dennoch:

https://www.youtube.com/watch?v=-rGfYQuq7kg&index=1&list=UUQmGH1-zGGjlztHXObdw6yg

Gegen Ende kommt noch ein anderes Geräusch dazu. Klappern...

Was meint ihr?

Vader
2017-12-15, 20:15:22
Hast Du denn, bevor Du ein Video gedreht und bei YT hochgeladen hast, jedenfalls mal das Öl kontrolliert?

Kira
2017-12-15, 20:35:20
Hast Du denn, bevor Du ein Video gedreht und bei YT hochgeladen hast, jedenfalls mal das Öl kontrolliert?

Ja, Öl ist bei 3 von 4 Strichen

Edit: lt Werkstatt ist es die Steuerkette, die sehr lang sein soll und dringend repariert werden muss. Febi ist ne gute Marke? Wie die originalen von Opel? Besser? Schlechter?

Gent Leman
2017-12-16, 18:59:19
... Steuerkette... Febi ist ne gute Marke? Wie die originalen von Opel? Besser? Schlechter?

Ich glaub die kaufen z.T. auch bloß bei IWIS zu (steht auch so auf ihrer Webseite). Die wiederum machen die meisten Ketten für die Autohersteller und produzieren weltweit von D bis China. Wo deine Kette dann herkommt kann man nur spekulieren.

Zergra
2017-12-17, 14:16:36
Habe am Freitag meinem A4 3.0TDI B8 Chippen lassen, hat jetzt ca. 285PS bei Oettinger Tuning. Das macht echt noch mehr Laune, und presst einen richtig in den Sitzt.

Haarmann
2017-12-18, 06:21:07
Kira

Könnts sein, dass die Kiste nicht nur Hydrostössel, sondern auch nen hydraulischen Kettenspanner hat?
Oder der einfach so ausgeleiert ist...

Den wechselte ich präventiv auch mal - kostet ned mehr Zeit beim R53, denn der Ölfilterwechsel und ist günstig.

Haarmann
2017-12-21, 16:05:28
Mein neuer MGF friert am Motor - klingt bescheuert, aber ist so.

Das Kühlwasser wird offenbar zu heftig gekühlt und entsrechend tief bleibt dessen Temperatur. Das wirkt sich dann auch auf die Heizung aus.

Die Ursache ist die geänderte Front, die der Wagen hat - alles eingetragen natürlich. Wie könnte man das Problem angehen?

[dzp]Viper
2017-12-21, 16:14:17
Mein neuer MGF friert am Motor - klingt bescheuert, aber ist so.

Das Kühlwasser wird offenbar zu heftig gekühlt und entsrechend tief bleibt dessen Temperatur. Das wirkt sich dann auch auf die Heizung aus.

Die Ursache ist die geänderte Front, die der Wagen hat - alles eingetragen natürlich. Wie könnte man das Problem angehen?
Mit Matten/Pappen davor. Sieht man auch oft bei Transportern im Winter. Das hält den Fahrtwind davon ab direkt auf den Kühler zu gelangen.
Am besten mal beim Kfz Meister fragen wie er es an besten lösen würde

Argo Zero
2017-12-21, 16:51:15
Kira

Könnts sein, dass die Kiste nicht nur Hydrostössel, sondern auch nen hydraulischen Kettenspanner hat?
Oder der einfach so ausgeleiert ist...

Den wechselte ich präventiv auch mal - kostet ned mehr Zeit beim R53, denn der Ölfilterwechsel und ist günstig.

Einfach die Waben in der Front von innen zukleben mit Panzertape.

Haarmann
2017-12-21, 18:01:24
Viper;11582665']Mit Matten/Pappen davor. Sieht man auch oft bei Transportern im Winter. Das hält den Fahrtwind davon ab direkt auf den Kühler zu gelangen.
Am besten mal beim Kfz Meister fragen wie er es an besten lösen würde

Klingt gut

Die neue Front hat zwar nen Schutzschlid, aber offenbar ist der zu klein.

Argo Zero

Werd mal 5 cm zutapen... 60 Grad Kühlwassertemp nach 100km Fahrt sind einfach etwas wenig...

Tyrann
2017-12-21, 19:18:59
ist der Thermostat defekt?

Zergra
2017-12-21, 19:33:17
ist der Thermostat defekt?
Klingt sehr danach ja.

Haarmann
2017-12-22, 07:03:39
ist der Thermostat defekt?

Das ist noch die erste Konstruktion und die regelt nicht, sondern kennt genau auf und zu. Und auf geht er ja.
Umbauen will ich das eigentlich nicht - braucht nur noch einmal durch den "TÜV" zu kommen, er hat den grad frisch, dann kann ich den als Veteran anmelden. Und da könnte der Umbau den Leuten schon zuviel sein.

Zudem ist das kurze Getriebe drin -> mehr Drehzahl im Schnitt und die Pumpe hängt am Zahnriemen.

Timolol
2017-12-22, 22:35:28
Der Kühler wird doch gar nicht mit Wasser durchströmt wenn der Motor kalt ist. Das kann doch nur Thermostat sein! Im kalten Zustand ist nur der kleine Kreislauf für die Innenraumheizung offen.
Auf zu reicht doch bei nem Thermostat... Ich kenne aber deine Regeltemperatur nicht.

Klar kann man abkleben. Mann kann sich aber auch bei Heuschnupfen Hämorrhoidensalbe ins Auge schmieren. Wird aber wenig Sinn ergeben...

Haarmann
2017-12-23, 07:54:26
Der Kühler wird doch gar nicht mit Wasser durchströmt wenn der Motor kalt ist. Das kann doch nur Thermostat sein! Im kalten Zustand ist nur der kleine Kreislauf für die Innenraumheizung offen.
Auf zu reicht doch bei nem Thermostat... Ich kenne aber deine Regeltemperatur nicht.

Klar kann man abkleben. Mann kann sich aber auch bei Heuschnupfen Hämorrhoidensalbe ins Auge schmieren. Wird aber wenig Sinn ergeben...

Ist ja ein Mittelmotor... eigentlich ein Sommerwagen. Mit anderer Front, die weit mehr Fläche zum Kühler offen lässt, denn das Original.

Ich hoffe auch das alte MEMS2 hat nen OBD Anschluss bestückt bekommen, dann könnt ich die angezeigte Temperatur auslesen und gegen eine IR Messung abgleichen.

Der bei meinen modernen MGFs vorhandene "Wasserregler" reagiert auch auf Druck - nicht nur Temperatur, damit die Esel, welche den Motor kalt treten, nicht immer die Kopfdichtung killen können ;).

Den Umbau will ich aber nicht machen.

sun-man
2017-12-23, 07:57:44
Nachbar und Kumpel hat jetzt mal wieder die Firma gewechselt und fährt jetzt GLE. Weiß nicht, technisch sicher wie immer ganz weit vorne. Aber diese Trutzburg ist innen so winzig im Gegensatz zu außen. Alles fein verarbeitet und doch hässlich wie die Nacht. Dieses ?9Gang? Getriebe is jedoch ne feine Sache.

Bin gespannt wie lange er Ihn hat. Ist Laternenparker :D

Mr.Ice
2017-12-23, 08:55:58
Nachbar und Kumpel hat jetzt mal wieder die Firma gewechselt und fährt jetzt GLE. Weiß nicht, technisch sicher wie immer ganz weit vorne. Aber diese Trutzburg ist innen so winzig im Gegensatz zu außen. Alles fein verarbeitet und doch hässlich wie die Nacht. Dieses ?9Gang? Getriebe is jedoch ne feine Sache.

Bin gespannt wie lange er Ihn hat. Ist Laternenparker :D

Der GLE ist ein schönes SUV. Ich finde sogar eines der schönsten die es auf dem Markt gibt. 2018 soll der neue kommen.
Kolleg von mir hatte erst ein AMG und 2 Jahre später hat sich den Vierzylinder Diesel gekauft :D Also naja 204 PS machen das Teil jetzt nicht zu Rennmaschine.

Ab Januar fahr ich geschäftlich Mercedes C-klasse kombi ich bin ja mal gespannt......

sun-man
2017-12-23, 10:15:35
Also ich kann diesem Trumm einfach nichts abgewinnen. Häßlich und einen auf große Fresse machen. Mercedes hat tatsächlich verdammt schöne Autos, aber das gehört wie die olel A-Klasse nicht gerade dazu.

stav0815
2017-12-23, 10:26:35
Das stimmt. Ich wäre ja für ne C-Klasse gestorben, aber wir bekommen gute Leasingkonditionen nur für alles > C 400 :freak:

[dzp]Viper
2017-12-23, 19:16:05
Hier nun mal ein paar Bilder von meinem neuen:

Opel Insignia 2.0 CDTI mit 163 PS
BJ 09/2014 mit 125 000km
Ausstattung fast komplett. Fehlt nur die optionale Standheizung, Automatik und Allrad, 20" Felgen (die kommen aber wohl im Sommer).

Ich bin bisher rund 1600km mit dem Fahrzeug seit dem Kauf gefahren und bin immer wieder begeistert wie "agil" der 2.0 Diesel sich anfühlt. Ich komme ja vom 1.8 TBI mit 200PS (Alfa 159) und ich vermisse die "fehlenden" 30PS eigentlich gar nicht. Erst ab 140-150kmh wird der Unterschied wirklich deutlich, da bewege ich mich aber mittlerweile sehr selten.
Klar, der Insignia ist mit Vollausstattung rund 200kg schwerer als der Alfa 159 aber dafür fühlt sich das Auto deutlich wertiger und robuster an. Der 159iger war für einen Alfa auch robust und wertig aber was Opel mit dem Facelift-Insignia damals auf den Markt gebracht hat ist schon bemerkenswert.

Was finde ich nicht so gut?
- bisschen zu viel "Piepserei" wenn das Auto etwas von dir will bzw. dir mitteilen will
- Reifendrucküberwachung (verteuert nur den optionalen Felgenkauf pro Reifen mit zusätzlich 30-40€)
- Lenkrad könnte ruhig ein wenig weiter "rausziehbar" sein
- Regelung für die Temperatur im Innenraum ist nicht optimal (Touchflächen statt manuelle Regler)

Was finde ich super?
- Motor hat nur ein sehr kleines Turboloch (ab 1500 U/min geht es los und das Ansprechverhalten des Turbos ist kleiner als beim 1.8 TBI Alfa)
- Materialqualität im Innenraum
- Lenkradheizung im Winter :ugly:
- das adaptive Fahrwerk ist wirklich eine Wucht im Vergleich zum Standardfahrwerk des Insignias
- die Sitze (AGR Sitze)
- die extrem geringen Windgeräusche auf der Autobahn
- das AFL+ Xenonlicht (intelligentes Xenonlicht)
- günstige Preise für Reifen (okay ich bin vorgeschädigt vom Alfa 159 Ti Modell wo ein Reifen 230-250€ gekostet hat :ulol: )
- sehr leicht zu schaltendes Getriebe und kurze Schaltwege

https://abload.de/img/img_20171223_144239_hmgpm8.jpg

https://abload.de/img/img_20171223_144221_hdrq2d.jpg

https://abload.de/img/img_20171223_144156_ht5pd0.jpg

Florida Man
2017-12-23, 20:14:52
Toller Wagen, aber diese Gummimatten passen eher in ein landwirtschaftliches Nutzfahrzeug.

[dzp]Viper
2017-12-23, 20:24:13
Toller Wagen, aber diese Gummimatten passen eher in ein landwirtschaftliches Nutzfahrzeug.
Jup das stimmt. Aber mit Kind und im Winter sind sie schon sehr praktisch.
Im Sommer werde ich mir aber wohl wieder normale Matten reinlegen.

KakYo
2017-12-24, 08:35:46
Seit drei Wochen hab ich eine neue Pendelhure :)

Renault Zoe
Für 12 Monate geleast, um herauszufinden ob Elektro Mobilität im Alltag was für mich ist. Falls ja, gehe ich eventuell den Schritt zum Tesla.
Bisher bin ich recht zufrieden, fährt sich wie ein richtiges Auto xD
Von den versprochenen 400 Kilometern Reichweite bleiben im Alltag 250 bis 270 übrig (jetzt im Winter mit Sitzheizung & Heizung) bei 60 Prozent Autobahn auf meiner Pendelstrecke.
Ich fahre pro Tag etwa 80 Kilometer, da ist das völlig in Ordnung.
Innenraum ist mir zu viel Plastik, das Leder ist keins xD aber ich denke das ist bei dem Preis OK. Klappert zumindest nix.

Oid
2017-12-24, 09:39:38
Die 250 km würden mir als Pendelhure eigentlich locker reichen. Nur habe ich leider mal so gar keine Ladeinfrastruktur verfügbar :/

Zergra
2017-12-24, 09:50:57
Innenraum ist mir zu viel Plastik, das Leder ist keins xD aber ich denke das ist bei dem Preis OK. Klappert zumindest nix.
Und du denkst über einen Tesla nach? Da ist das auch nicht besser...

[dzp]Viper
2017-12-24, 09:54:01
Und du denkst über einen Tesla nach? Da ist das auch nicht besser...
Sagte der, der scheinbar noch nicht in einem gut ausgestatteten Tesla saß.😎

downforze
2017-12-24, 10:06:50
Ich kann nicht verstehen, warum sich quasi niemand für den Insignia entschieden hat. Auf dem Gebrauchtmarkt muss man man ja teilweise schon Gewissensbisse bekommen, was da verlangt wird. Stattdessen kaufen alle den Einheitspassat.

Mr.Ice
2017-12-24, 10:10:13
Viper;11585171']Sagte der, der scheinbar noch nicht in einem gut ausgestatteten Tesla saß.😎

Ich glaube nicht das Kakyo einen Model S meint sondern eher ein Model 3 und das ist nicht wertiger als ein Zoe.

Er müsste schon einen Ampera E oder ein E-Golf kaufen. Nur mehr Reichweite haben die auch nicht.
Zumal es sehr schwer ist einen Ampera E zu bekommen seit Opel an PSA verkauft worden ist. Die Sitze sind aber der Totale mist im Ampera. Ich verstehe nicht warum Opel keine AEG sitze in dem Auto anbietet. Könnte am Gewicht liegen aber reine Spekulation.

sun-man
2017-12-24, 10:26:24
Der Isignia bleibt halt ein Opel. Mit allen vor und Nachteilen. Billig, aber eben doch nur ein Opel.
Wenn mir nicht der letzten cm³ wichtig wäre und ich die Wahl hätte würde ich direkt zum Mazda6 2.2 greifen oder mir doch nen ungeliebten Mondeo hinstellen.
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=255217339

Der ganz neue Insignia ist wirklich schön geworden. Standortbedingt fährt der hier durchaus etwas öfter durch die Gegend :freak: und viele Berater von ext, Firmen fahren den hier auch.

Backbone
2017-12-24, 10:30:12
Das Model S sehe ich in der Verarbeitung auf dem Niveau der Mittelklasse (5er BMW, E-Klasse, A6), wobei man da beim Tesla im Detail schon Abstriche machen muss. Das alles freilich zu Preisen auf dem Niveau der Oberklasse. Aber die Diskussion ist alt und müßig. Im Model 3 hab ich noch nicht gesessen, aber ich erwarte da allerhöchstens Golf-Niveau. Amerikaner eben.

Mr.Ice
2017-12-24, 10:49:27
Der Isignia bleibt halt ein Opel. Mit allen vor und Nachteilen. Billig, aber eben doch nur ein Opel.
Wenn mir nicht der letzten cm³ wichtig wäre und ich die Wahl hätte würde ich direkt zum Mazda6 2.2 greifen oder mir doch nen ungeliebten Mondeo hinstellen.
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=255217339

Der ganz neue Insignia ist wirklich schön geworden. Standortbedingt fährt der hier durchaus etwas öfter durch die Gegend :freak: und viele Berater von ext, Firmen fahren den hier auch.

Den würde ich nicht mehr kaufen. Ich würde ab September 2016 EZ suchen der hat das minimale Facelift und hat das G-Vectoring Control. Den Unterschied spürt man.

sun-man
2017-12-24, 11:01:25
Ich suche ja gar nicht. Ich hab die nur auf der Liste für den Fall das mal was ist.
Meine Karre ist 18 und ich kann sicherlich noch mehr Geld in ein Auto stecken und irgendwelchen neumodischen Kram mitnehmen. Ich meine, solche Kisten wie Panas Karre oder irgendeine ST/Whatever kann ja scheinbar ohne Elektronik gar nicht mehr alleine um die Kurve fahren. Mit dem G-Vectoring kann ich jetzt also noch schnell in die Kurve und merke davon noch weniger? Also mache ich mir vor ich bin ein toller Autofahrer weil ich dem vor mir auf den Pelz rücken kann?

Kurven schaffe ich in meinem aktuellen ja scheinbar auch irgendwie und ich hab noch nicht vermisst das ich da jetzt unbedingt 10kmh schnell durch müsste.

Zergra
2017-12-24, 11:09:54
Ich glaube nicht das Kakyo einen Model S meint sondern eher ein Model 3 und das ist nicht wertiger als ein Zoe.



Eben, Model 3 ist ja eher für den Massenmarkt gedacht, auch wenn das gerade aus dem Ruder läuft.

stav0815
2017-12-24, 11:12:27
Ich kann nicht verstehen, warum sich quasi niemand für den Insignia entschieden hat. Auf dem Gebrauchtmarkt muss man man ja teilweise schon Gewissensbisse bekommen, was da verlangt wird. Stattdessen kaufen alle den Einheitspassat.
Es gibt einen Grund dafür: VW hat wirklich andere Leasingkonditionen als Opel.
Ein Beispiel:

Mein Passat:
- 2.0 TDI DSG 190PS
- Comfortline (mittlere Ausstattung)
- Großes Navi, AHK, Lenkradheizung, DAB und Active Infor Display, kleine LED

~45k€ Listenpreis
-> ~300€ Leasing bei 25.000 km/Jahr (Gewerbeleasing)



Angebotener Insignia (altes Model, Facelift):
- 2.0 CDTI 170PS Automatik
- Großes Navi, AHK + paar weitere Dinge

~42k€ Listenpreis
-> 480€ Leasing bei 25.000 km/Jahr (Gewerbeleasing)


Somit fiel die Wahl leicht.

Lawmachine79
2017-12-24, 11:13:04
Ich suche ja gar nicht. Ich hab die nur auf der Liste für den Fall das mal was ist.
Meine Karre ist 18 und ich kann sicherlich noch mehr Geld in ein Auto stecken und irgendwelchen neumodischen Kram mitnehmen. Ich meine, solche Kisten wie Panas Karre oder irgendeine ST/Whatever kann ja scheinbar ohne Elektronik gar nicht mehr alleine um die Kurve fahren. Mit dem G-Vectoring kann ich jetzt also noch schnell in die Kurve und merke davon noch weniger? Also mache ich mir vor ich bin ein toller Autofahrer weil ich dem vor mir auf den Pelz rücken kann?

Kurven schaffe ich in meinem aktuellen ja scheinbar auch irgendwie und ich hab noch nicht vermisst das ich da jetzt unbedingt 10kmh schnell durch müsste.
Falls Du ein Auto willst, das auch ohne den Elektrokram ein vernünftiges Fahrverhalten hat, müssen die physikalischen Rohdaten (Gewichtsverteilung, angetriebene Achse etc) eben stimmen. Und da bleibt dann nicht mehr viel übrig, die Karren sind halt alle fertigungsoptimiert und nicht fahroptimiert. Und für die Hausfrau oder den technisch desinteressierten Mann ist es ja auch egal. Die einzig gute Entwicklung der letzten Jahre ist immerhin, dass die Karren anscheinend wieder leichter werden.

Backbone
2017-12-24, 11:16:31
Falls Du ein Auto willst, das auch ohne den Elektrokram ein vernünftiges Fahrverhalten hat, müssen die physikalischen Rohdaten (Gewichtsverteilung, angetriebene Achse etc) eben stimmen. Und da bleibt dann nicht mehr viel übrig, die Karren sind halt alle fertigungsoptimiert und nicht fahroptimiert. Und für die Hausfrau oder den technisch desinteressierten Mann ist es ja auch egal. Die einzig gute Entwicklung der letzten Jahre ist immerhin, dass die Karren anscheinend wieder leichter werden.
Wer hierzulande so fährt das er ein modernes Auto im öffentlichen Verkehr an dessen fahrdynamische Grenzen bringt hat ganz eigene Probleme...

Lawmachine79
2017-12-24, 11:19:53
Wer hierzulande so fährt das er ein modernes Auto im öffentlichen Verkehr an dessen fahrdynamische Grenzen bringt hat ganz eigene Probleme...
Du musst nicht an die Grenze um zu merken, dass ein Auto mit guten physikalischen Rahmendaten sich anders (besser) fährt. Da reicht quasi alles, was nicht geradeaus fahren ist. Und in Deiner Welt muss man anscheinend auch nie ausweichen oder generell schnell auf eine Verkehrssituation reagieren. Aber wer ausweichen muss, war bestimmt zu schnell :rolleyes:.

Mr.Ice
2017-12-24, 11:23:17
Ich suche ja gar nicht. Ich hab die nur auf der Liste für den Fall das mal was ist.
Meine Karre ist 18 und ich kann sicherlich noch mehr Geld in ein Auto stecken und irgendwelchen neumodischen Kram mitnehmen. Ich meine, solche Kisten wie Panas Karre oder irgendeine ST/Whatever kann ja scheinbar ohne Elektronik gar nicht mehr alleine um die Kurve fahren. Mit dem G-Vectoring kann ich jetzt also noch schnell in die Kurve und merke davon noch weniger? Also mache ich mir vor ich bin ein toller Autofahrer weil ich dem vor mir auf den Pelz rücken kann?

Kurven schaffe ich in meinem aktuellen ja scheinbar auch irgendwie und ich hab noch nicht vermisst das ich da jetzt unbedingt 10kmh schnell durch müsste.

Es geht um die Fahrsicherheit und nicht um die Geschwindigkeit....
http://www.mazda.de/news/unternehmen/mazda-startet-fahrdynamik-offensive-g-vectoring-control-optimiert-handling-und-stabilitat/

Lawmachine79
2017-12-24, 11:30:00
Es geht um die Fahrsicherheit und nicht um die Geschwindigkeit....
http://www.mazda.de/news/unternehmen/mazda-startet-fahrdynamik-offensive-g-vectoring-control-optimiert-handling-und-stabilitat/
Naja, das lässt sich nicht sauber trennen ;). Ein Auto mit Sportfahrwerk ist immer sicherer als eins ohne. Alleine schon das fehlende Aufschaukeln. Und alles kann ESP etc. nicht wegbügeln. Irgendwann steht da der Onkel Physik mit erhobenem Zeigefinger.

sun-man
2017-12-24, 12:03:09
Ich seh das wie Law.
Ja, Bequemlichkeit und besseres Fahren. Die aber vermitteln eine große Unbekannte und die ist die Kurvengeschwindigkeit die dann wieder durch ESP oder sonstwas eingefangen wird.

Ich bin ja nun wirklich kein Rennfahrer oder Möchtegern-Besserer-Autofahrer. Aber ich seh das kritisch. Nimm Dir mal irgendeinen Fahrer eines der üblichen >150PS Karren ab 2015 und setze die in ein Auto mit marginalem ABS oder gar ASR. Die kommen bei Schnee schonmal gar nicht mehr vom Fleck. Gas geben und dann aufhören zu denken, die Karre macht den Rest. Ja, das ist sehr bequem und sicher auch gut - aber es verschiebt die Wahrnehmung was ich kann. Klar, wenn ich nicht viel kann ist es besser mein Auto kann viel um mich davor zu bewahren jeden zweiten umzuheizen.

Marodeur
2017-12-24, 12:38:12
Hör mir mit ASR auf. Bin so froh das ich es noch abschalten kann sonst hätt ich letztens bei meiner Schwester übernachten dürfen. Mit ASR kam ich ums verrecken ihre Einfahrt nicht raus, da half nur scharren lassen

Backbone
2017-12-24, 13:29:01
Du musst nicht an die Grenze um zu merken, dass ein Auto mit guten physikalischen Rahmendaten sich anders (besser) fährt. Da reicht quasi alles, was nicht geradeaus fahren ist. Und in Deiner Welt muss man anscheinend auch nie ausweichen oder generell schnell auf eine Verkehrssituation reagieren. Aber wer ausweichen muss, war bestimmt zu schnell :rolleyes:.
Ich hab in den letzten Jahren einige Trainings auf Fahrsicherheitskursen und auch Strecken mitgemacht, vor allem auch weil ich mich für einen durchschnittlichen Fahrer halte und nicht für jemandem dem qua Geburt das Talent zum Spitzenfahrer in die Wiege gelegt wurde.
Der klassische Elchtest und auch Ausweichen mit >120/h hat immer mit allen Fahrzeugen funktioniert die da dabei waren. Passat, A4, Porsche, E-Klasse-Kombi, egal, das ging immer. Sicher, die Porsche sind bei langen und schnellen Slaloms überlegen und ja auch das eeeewige Omega auf dem Sachsenring können die einfach besser. Aber mit dem normalen Auto im normalen Straßenverkehr hat das nix zu tun. Das funktioniert einfach und zwar hinreichend gut in allen relevanten Situationen.

Haarmann
2017-12-24, 13:52:45
stav0815

Restwerte und Leasingdauer sind gleich bei Opel und VW?

stav0815
2017-12-24, 14:12:32
stav0815

Restwerte und Leasingdauer sind gleich bei Opel und VW?
Restwerte werden nicht angegeben, Leasingdauer ist gleich (haben da auch bisschen gespielt mit 3/4 Jahren und das war das günstigste).

Haarmann
2017-12-25, 10:37:57
Restwerte werden nicht angegeben, Leasingdauer ist gleich (haben da auch bisschen gespielt mit 3/4 Jahren und das war das günstigste).

Kriegt man da nicht das dicke Ende am Schluss serviert?

Argo Zero
2017-12-25, 11:15:00
Ich seh das wie Law.
Ja, Bequemlichkeit und besseres Fahren. Die aber vermitteln eine große Unbekannte und die ist die Kurvengeschwindigkeit die dann wieder durch ESP oder sonstwas eingefangen wird.

Ich bin ja nun wirklich kein Rennfahrer oder Möchtegern-Besserer-Autofahrer. Aber ich seh das kritisch. Nimm Dir mal irgendeinen Fahrer eines der üblichen >150PS Karren ab 2015 und setze die in ein Auto mit marginalem ABS oder gar ASR. Die kommen bei Schnee schonmal gar nicht mehr vom Fleck. Gas geben und dann aufhören zu denken, die Karre macht den Rest. Ja, das ist sehr bequem und sicher auch gut - aber es verschiebt die Wahrnehmung was ich kann. Klar, wenn ich nicht viel kann ist es besser mein Auto kann viel um mich davor zu bewahren jeden zweiten umzuheizen.

Früher war das nicht anders. Ohne ABS hat es einfach dauernd geknallt auf der AB. Der Kick war halt nur damals schon bei 150 km/h so krass, weil die Autos weniger gedämmt waren usw. Heute musst du dafür 200+ km/h fahren.
Ohne Assistenzsysteme hätten wir wieder den Stand von damals und es knallt öfters mit tödlichen Folgen. Die Stotterbremse bei Glatteis konnten damals auch nur wenige Fahrer einigermaßen gut.
Die Fahrschule schult dich halt nur mit den absoluten Basics, wie du von A nach B kommst. Sicherheitstraining oder gar ein Drifttraining belegen in ihrer Laufbahn als KFZ Lenker nur die absoluten Minderheiten.
Imo ist heute die Leistung nicht mal das Provlem, sondern eher die Watte drum herum. Wenn du ein Auto ohne Dämmung und Servolenkung fährst kommen dir 150 km/h plötzlich sehr schnell vor. Alles eine Sache der Wahrnehmung.

stav0815
2017-12-25, 11:31:03
Kriegt man da nicht das dicke Ende am Schluss serviert?
Nein - Gewerbeleasing ist in der Regel Kilometerleasing, nicht Restwert-Leasing.
Bei Kilometerleasing trägt das Risiko der Leasinggeber, bei Restwert-Leasing der Leasingnehmer.

Lawmachine79
2017-12-25, 17:49:11
Wenn du ein Auto ohne Dämmung und Servolenkung fährst kommen dir 150 km/h plötzlich sehr schnell vor. Alles eine Sache der Wahrnehmung.
In meinem Ford Escort Laser Bj. 1985 fühlten sich 150 km/h an wie der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre in einem selbstgebastelten Flugzeug.

Haarmann
2017-12-25, 19:22:20
Nein - Gewerbeleasing ist in der Regel Kilometerleasing, nicht Restwert-Leasing.
Bei Kilometerleasing trägt das Risiko der Leasinggeber, bei Restwert-Leasing der Leasingnehmer.

Andere Länder andere Sitten offenbar.

In meinem Ford Escort Laser Bj. 1985 fühlten sich 150 km/h an wie der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre in einem selbstgebastelten Flugzeug.

In meinem RX-7 Turbo 2 von 1986 erinnerte mich das Geräusch des Drehzahlbegrenzers bei 150 ans Schalten von 3 nach 4... nicht jeder Wagen war so ne Schepperkiste.

Lawmachine79
2017-12-25, 20:07:25
Andere Länder andere Sitten offenbar.



In meinem RX-7 Turbo 2 von 1986 erinnerte mich das Geräusch des Drehzahlbegrenzers bei 150 ans Schalten von 3 nach 4... nicht jeder Wagen war so ne Schepperkiste.
Richtig. Deshalb fahre ich ja auch keine Ford mehr.

sun-man
2017-12-25, 20:19:00
Naja, es bleibt Ansichtssache was nun was ist. Ne Schildererkennung im Dunkeln? Warum denn nicht? Assi der sich meldet wenn man von der Bahn ab kommt KANN sinnvoll sein, hilft vermutlich vermeintlich den Handytippern mehr als den Otto-Normalo. Notbremsassi für die Stadt ist doch ne feine Sache.

Letztendlich verschiebt es den Grenzbereich nach oben weg. Wer fährt denn so lange auf ner schlechten Landstraße das es für die Mitfahrer ermüdend ist ;).

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/mazda-g-vectoring-control-schneller-wedeln-mit-stotterndem-motor-11429985.html

[dzp]Viper
2017-12-25, 20:29:12
Letztendlich verschiebt es den Grenzbereich nach oben weg. Wer fährt denn so lange auf ner schlechten Landstraße das es für die Mitfahrer ermüdend ist ;).

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/mazda-g-vectoring-control-schneller-wedeln-mit-stotterndem-motor-11429985.html
Fahr mal in die Oststaaten wie Slowakei oder Ostpolen.. da könnte das was helfen :D

KakYo
2017-12-25, 20:51:01
Ich glaube nicht das Kakyo einen Model S meint sondern eher ein Model 3 und das ist nicht wertiger als ein Zoe.

Er müsste schon einen Ampera E oder ein E-Golf kaufen. Nur mehr Reichweite haben die auch nicht.
Zumal es sehr schwer ist einen Ampera E zu bekommen seit Opel an PSA verkauft worden ist. Die Sitze sind aber der Totale mist im Ampera. Ich verstehe nicht warum Opel keine AEG sitze in dem Auto anbietet. Könnte am Gewicht liegen aber reine Spekulation.

Da ich nicht glaube das ein Model 3 in genügend Stückzahl in 2019 vorhanden sein wird, dann doch ein Model S. Oder auch ein Nissan leaf, der neue ist nicht mehr so hässlich und soll wohl dieses Jahr noch mit 60kwh Batterie kommen.
Wenn ich allerdings ein Model S kaufe würde ich den als alleiniges Fahrzeug nutzen wollen, rein vom Preis her.
Ich muss die Autos nicht unbedingt aus der gleichen Preisklasse vergleichen, bin da recht flexibel :)

sun-man
2017-12-25, 20:58:24
Viper;11586121']Fahr mal in die Oststaaten wie Slowakei oder Ostpolen.. da könnte das was helfen :D
Is halt nicht so mein jagdrevier :D. Ein lada geht da auch

Lawmachine79
2017-12-25, 22:26:13
Naja, es bleibt Ansichtssache was nun was ist. Ne Schildererkennung im Dunkeln? Warum denn nicht? Assi der sich meldet wenn man von der Bahn ab kommt KANN sinnvoll sein, hilft vermutlich vermeintlich den Handytippern mehr als den Otto-Normalo. Notbremsassi für die Stadt ist doch ne feine Sache.

Letztendlich verschiebt es den Grenzbereich nach oben weg. Wer fährt denn so lange auf ner schlechten Landstraße das es für die Mitfahrer ermüdend ist ;).

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/mazda-g-vectoring-control-schneller-wedeln-mit-stotterndem-motor-11429985.html
Wichtig ist, dass man entscheiden kann. Solange alles einfach abschaltbar ist - super. Deshalb finde ich den M5 mit seinem abschaltbaren Allrad so geil, das hat mir bei Audi immer gefehlt (auch wenn es kein Assi ist, aber bis auf dieser Ebene will ich entscheiden können). Klar, wenn ein System gesetzlich Pflicht ist, darf man es nicht abschalten können. Ich fände geil, wenn es ein Automatikgetriebe gäbe, was komplett auf manuell geschaltet werden kann. Damit meine ich, dass ich auch kuppeln etc. muss, wenn ich den "manuellen Modus" aktiviere.

Argo Zero
2017-12-26, 00:52:33
So etwas verbaut Komotec in die Exige zum Bleistift:

https://youtu.be/l4DYIudfJvc?t=1m44s

Ab Werk bekommst du heute eigentlich nichts "vollständiges" mehr abgeliefert bzw. es sind meist immer nur Kompromisse um möglichst viele Stückzahlen abzusetzen.

Lawmachine79
2017-12-26, 01:14:42
So etwas verbaut Komotec in die Exige zum Bleistift:

https://youtu.be/l4DYIudfJvc?t=1m44s

Ab Werk bekommst du heute eigentlich nichts "vollständiges" mehr abgeliefert bzw. es sind meist immer nur Kompromisse um möglichst viele Stückzahlen abzusetzen.
Ja, was ich suche, gibt es m.W. gar nicht. Sequentiell ist auch keine Option, kann weder vollautomatisch noch kann ich auf der Autobahn vom 6. direkt in den 3. oder 4. wenn mich ein Schleicher aufgehalten hat.

Speznaz
2017-12-26, 01:15:03
Mhm... mein Neuer wird ein Automat. Mit Allrad. Mit Erkennen der Temposchilder (und was sonst noch so darunter fällt). Und noch anderen Automaten.
Da wird im Sportmodus nach (=später als) dem optimalen Schaltzeitpunkt geschalten.
Da ist kein ausbrechendes Heck im Straßenverkehr.
Da kann das Auto etwas, was ich bisher selbst gemacht habe.

Und wisst ihr was? Ich finde es gut!
Optimaler Schaltzeitpunkt = Comfort. Sport = drehen bis in den Begrenzer. Jeder, der automatisches Schalten verteufelt, ist doch nicht ganz klar in der Birne. Wer sich wie ein Michael Schumacher fühlen möchte, der soll seinen Weg gehen. (Auf die Rennstrecke!) Ich bin auch meinem Traum gefolgt und affe niemandem mehr nach. Aber ein Auto schlechtreden, nur weil es sich selbst vor dem Ego des Fahrers und damit der Zerstörung schützt. :crazy: ;D Macht ihr nur mal...

Allrad ist nicht nur Sicherheitsgewinn in Grenzsituationen, sondern vor allem Mobilitätsgewinn in schlechten Wetterverhältnissen. Wer argumentiert, dass damit Fahrspaß flöten geht... echt? Wie oft fahrt ihr im Straßenverkehr quer? Egal wie die Antwort ausfällt. Ich erfreue mich der vollen Traktion bei Vollgas bei jedem Anfahren - egal des Wetters und Lenkeinschlages.

Gerade wenn einen das Navi über Ausweichrouten führt ist die Erkennung der Verkehrsschilder Gold wert. Dabei geht es, um die Petrolheads zu beruhigen, gar nicht mal nur um Begrenzungen. Auch Aufhebungen werden angezeigt. Wie oft ist es mir schon passiert, dass ich mit 100 rumdümpel, während ich mit 130-150 überholt wurde. Und mir dachte: is hier frei, oder wissen die einfach nur, dass hier kein Blitzer ist?
Ich fahre gerne schnell. 220km/h-und-mehr-schnell, wenn erlaubt. Aber ich halte mich strikt an Begrenzungen, wo Begrenzungen sind.

Argo Zero
2017-12-26, 01:21:14
Der normale Autofahrer kann es auch nicht verstehen, warum man selbst fahren möchte und nicht gefahren werden möchte. Andernfalls gäbe es die fahrenden Computer auch nicht. Die Masse möchte es. Aber zum Glück gibt es noch Ausnahmen, selbst im Jahr 2017. Soll halt jeder das fahren, was er möchte.

Sehr zutreffendes Bild:
https://images-cdn.9gag.com/photo/anj637b_460s.jpg

Speznaz
2017-12-26, 01:38:06
Darum geht es doch gar nicht.
"Ihr" regt euch auf, dass das moderne Auto immer mehr eingreift. Ich frage mich: wie fahrt ihr, dass das Auto eingreifen muss? Im öffentlichen Straßenverkehr? Bei Gegenverkehr? Bei Fußgängern 30cm neben der Spur?

Bei Spaßautos für das Wochenende, für Trackvehikel: da bin ich bei Euch! E30+M3CSL Motor und gib ihm! :D

derpinguin
2017-12-26, 01:42:04
Ich fahre ganz normal und kein Auto würde eingreifen. Ich möchte aber keine Kiste voller Elektronik fahren. Das ist der einzige Grund, warum ich kein aktuelles Auto fahren will.

Haarmann
2017-12-26, 07:00:09
Argo Zero

Es gibt viele Menschen die einfach mal "fahren" gehen.

Lawmachine79

Ich hätte lieber gar kein Getriebe mehr, sondern einen "Energiequelle" / Radnaben Antrieb ohne Firlefanz, der mir reinreden will. Bessere "Gasannahme" kann ich mir nicht vorstellen.

Speznaz

Apropos "Automatiken" in der Karre ...

ACC - steht wohl für jederstellt seinen Eimer vor Dich, besonders rund um Zürich, und Deine Karre bremst jedesmal ab. Mit Glück fährst dann wohl nach ner Minute noch 20...

Spurhalte-Assistent - wenn ich ne Kurve schneiden will, dann mach ich das... und wenn der Trekker breit ist, dann wird gerne mal ausgewichen.
Oder mal wieder ein LKW seine Dimensionen nicht richtig einschätzen kann... etc. täglich verlässt man bewusst die eigene Sur, oft um Schlimmeres zu verhindern.

Sprachsteuerung - ich spreche Dialekt - nutzloser Dreck.

Schalten - bis Deine Automatik geschaltet hat, ist es um Welten zu spät. Ich schalte nämlich runter, bevor ich uU Vollgas gebe, und für die paar Stellen, wo man den lahmen Trekker überholen kann, ist das essentiell.

Der Einparkassistent berücksichtigt nicht, dass man den eigenen Wagen gerne so stehend hat, dass die anderen Leute einem nicht stetig die Türe ins Auto hauen.

ESP - wenn ich auf rutschiger Fahrbahn meinen heckgetriebenen Mittelmotorwagen so bewegen will, dann hats so zu sein. Das kann Leben retten - oder auch das eigene Blech.

Querverkehrswarner - eigentlich gar nicht doof - falls er nur bimmelt. Leider ist dem immer seltener so.

Reifendruck-Kontrollsystem - tolle Idee - aber nur dann, wenn der nicht nervt, wenn ich den Reifendruck vorsätzlichm zB im Winter bei Schnee, runterstelle.

Totwinkel-Assistent - warum hat die Karre den sowas? Hat der Designer Mist gebaut?

Der Fernlichtassistent funktioniert zu 100% gar nicht - EU sei dank wurde dieser Dreck zugelassen. Ich blende selbstredend immer zurück bei den Leuten - dafür hab ich extra noch Zusatzscheinwerfer angebaut.
Die Welt ist keine Scheibe... und es gibt Kurven.

Kurvenlicht - funktioniert uU im Flachland - beleuchtet hier bestenfalls mal nen Reh oder nen Hügel. Sieht lustig aus, wenn einer damit rumfährt bei Nacht...
Nebenher nutze ich die Scheinwerfer eigentlich nur zum Blenden des Gegenverkehrs, wenn der nicht abgeblendet fährt...

Geschwindigkeits-Limiter - wäre nicht ganz falsch, wenn Tachos das anzeigen würden, was gefahren wird... tun se aber nicht. Der "Normalo" kompensiert eben dann den Fehler per Gasfuss.

Müdigkeitswarner - Glaskugeln sind Dinge, an welche ich nicht glaube - Punkt. So wie ich lenke, würde der nie angehen, aber bei meiner Frau zB stetig.

Notbrems-Assistent - bremst für ne Katze und ich bin Lappen los, weil mir einer reindonnert Hinten - geile Idee ;).

Nachtsicht-Assistent - nette Idee, wenns auf der Windschutzscheibe zu sehen wär - ansonsten wertlos, weil mans bei der Fahrt nicht nutzen darf bei uns.

Multikollisionsbremse - stimmt, meisst fährt einem dann wohl noch einer zusätzlich in den Arsch... ganz grosses Kino.

Kreuzungs-Assistent - wenn ich meine Karre der anderen Versicherung andrehen kann, und das für mich rentabel erscheint, will ich bestimmt nicht, dass mir der Assistent das untersagt ;).

P.S. Fast jeder Bauer hat im Gurtschloss nen blankes Teil drin steckend, damit es nicht bimmelt, wenn der Gurt nicht genutzt wird.

Nachtrag - Servolenkung - es geht auch ohne. Das Echo der Lenkung, falls es glatt ist ohne Servo - imo unbezahlbar.

sun-man
2017-12-26, 09:10:55
Schalten - bis Deine Automatik geschaltet hat, ist es um Welten zu spät. Ich schalte nämlich runter, bevor ich uU Vollgas gebe, und für die paar Stellen, wo man den lahmen Trekker überholen kann, ist das essentiell.
Mhhmmmm. Klar, ist richtig. Wenn man von Null ausgeht und Du an der Ampel oder vor irgendwas erstmal Deinen Gichtfuß auf die Kupplung stellen musst, dann treten, dann kuppeln und dann wieder kommen lassen? Bis dahin ist selbst meine 20 Jahre alte Wandlerautomatik fertig und ich schon vorbei. Vonn Null ausgehen und nicht "vorausschauend" schon irgendwas machen. Vorausschauen kann ich auch in den Sportmodus gehen.

Argo Zero
2017-12-26, 10:15:49
Nicht an der Ampel, eher auf der AB bzw. beim Überholen.
Diese Gedenksekunde nervt mich auch sehr, weswegen ich lieber selbst schalte.

sun-man
2017-12-26, 10:31:01
Beim Selber Schalten verschwendest Du die "Gedenksekunde" halt beim selber schalten - nur das Du da eben aktiv bist und nicht drüber nachdenkst.

Argo Zero
2017-12-26, 10:36:06
Da habe ich sie nicht, weil ich schon vor dem Ansetzen runterschalte.
So handhabe ich das auch bei Autos mit DKG. Manueller Modus, runterschalten und dann überholen. Im Modus „Automatik“ dauert mir das zu lange, trotz kick down.

Lawmachine79
2017-12-26, 10:46:20
Darum geht es doch gar nicht.
"Ihr" regt euch auf, dass das moderne Auto immer mehr eingreift. Ich frage mich: wie fahrt ihr, dass das Auto eingreifen muss? Im öffentlichen Straßenverkehr? Bei Gegenverkehr? Bei Fußgängern 30cm neben der Spur?

Bei Spaßautos für das Wochenende, für Trackvehikel: da bin ich bei Euch! E30+M3CSL Motor und gib ihm! :D
Als gäbe es nicht - gerade spät abends oder nachts - nicht noch genug Situationen, wo man tatsächlich alleine ist. Und da stelle ich halt gerne mal das Heck raus an einer breiteren Kreuzung oder in Kurven. Geht besonders gut in Linkskurven auf Kreuzungen. Mache ich natürlich nicht, wenn in der Straße, in die ich einbiege, jemand an der Ampel wartet. Ich kenne keinen vernünftigen Grund, das nicht zu machen, wenn die Kreuzung leer ist. Manchmal suche ich sogar bewusst wenig befahrene Straßen auf ;).

Beim Selber Schalten verschwendest Du die "Gedenksekunde" halt beim selber schalten - nur das Du da eben aktiv bist und nicht drüber nachdenkst.
Na da ist man aber schneller. Jedenfalls bei den Automatikkarren, die ich noch so kenne.

Der normale Autofahrer kann es auch nicht verstehen, warum man selbst fahren möchte und nicht gefahren werden möchte. Andernfalls gäbe es die fahrenden Computer auch nicht. Die Masse möchte es. Aber zum Glück gibt es noch Ausnahmen, selbst im Jahr 2017. Soll halt jeder das fahren, was er möchte.

Sehr zutreffendes Bild:
https://images-cdn.9gag.com/photo/anj637b_460s.jpg
Ja, sehe ich auch so. Es ist schon ein Unterschied, ob man die jeweiligen Gegenstände beim Auto selbst bedient oder ob das Auto einfach nur einen Befehl befolgt. Im Panzer hat selbst schießen auch mehr Bock gemacht, als dem Richtschützen zu sagen, er soll schießen (auch wenn Autos noch versuchen den Eindruck zu vermitteln, man fahre selbst).

Aber für den Stau ist das ganze moderne Zeug schon praktisch. Aber ich habe meinen Wohnort und meine Arbeit (incl. Arbeitszeiten) so gewählt, dass ich vom Stau nur im Radio höre. Seitdem fahre ich zwar nicht hauptsächlich aber doch wieder sehr oft einfach nur so zum Spaß Auto.

Oid
2017-12-26, 11:16:19
Hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Mit einem Automatikgetriebe kann man sich halt beispielsweise komplett durch Stop-and-Go mit der Abstandsregelung an den Vordermann hängen, während man beim Handschalter das halt nur im aktuell eingelegten Gang tun kann.
Aber an sich würde ich aus den genannten Gründen, auch im Alltagsfahrzeug, den Handschalter doch noch der Automatik vorziehen.

Haarmann
2017-12-26, 11:17:37
sun-man

Wieviele km muss ich fahren um ne Ampel zu sehen ... hmmm. Ich glaube ca 25 km.

Bei uns wurden sehr viele ländliche Ampeln durch Kreisel ersetzt. Entsprechend siehst aufm Lande wenig davon.

Und ja, ich muss nicht beweisen, dass ich ein Depp bin, und ein "Ampelrennen" veranstalten.

Das Problem mit der Gedenksekunde ist nebenher vor Allem der Platz. Du hast nur selten überhaupt den Platz seitlich des Trekkers - sonst fährst dann 5 km oder so, und die werden lang, mit 25 oder 40 hinterher...

Oid

Stop and Go - Du fährst gar nicht Auto...

Und direkt gesagt - Du bist zur falschen Zeit unterwegs. Ich plane das sehr genau durch, damit ichs umgehen kann.

Aber für den Stau ist das ganze moderne Zeug schon praktisch. Aber ich habe meinen Wohnort und meine Arbeit (incl. Arbeitszeiten) so gewählt, dass ich vom Stau nur im Radio höre. Seitdem fahre ich zwar nicht hauptsächlich aber doch wieder sehr oft einfach nur so zum Spaß Auto.

Kann sicher nicht jeder, aber imo weit mehr, denn es nutzen.
Im Jammern und Fluchen sinds dann aber ganz Vorne.

sun-man
2017-12-26, 11:23:33
Die Ampel war ja auch nur ein Beispiel. Gott, mir ist das doch sowas von Schnurz. Mich zieht doch jede zweite 1.4l Turbo-Luftpumpe anfangs ab.

Haarmann
2017-12-26, 12:15:17
Die Ampel war ja auch nur ein Beispiel. Gott, mir ist das doch sowas von Schnurz. Mich zieht doch jede zweite 1.4l Turbo-Luftpumpe anfangs ab.

In der Schweiz ist viel getan worden, damit der Verkehr entweder fliesst - oder steht ;).
In Zürich und Bern wird definitiv auf Letzteres hin gearbeitet...
Entsprechend meide ich das so gut es geht.

Entsprechend muss ich eigentlich oft nur einmal anfahren - bei mir zuhause. Wie das bei euch ist - keine Ahnung. Ich fahr jeweils zwar nach Rheinfelden oder Weil am Rhein etwas einkaufen, aber da sehe ich ja nicht wirklich viel.

drdope
2017-12-27, 06:56:00
Zum Thema Handschalter vs Automatik:

Im Zweifel hört man einfach mal auf jemanden "vom Fach"...

_58BQ-q8-qU

:biggrin:

sun-man
2017-12-27, 07:12:24
Naja, die erste TipTronic ist aus 1990 wenn man Wiki traut ;). Mit der Schöneberger ist er definitiv TipTronic gefahren ;). Denke nicht das er die Seiten gewechselt hat ;). Er wird wohl einfach alt.

drdope
2017-12-27, 08:02:31
Naja, die erste TipTronic ist aus 1990 wenn man Wiki traut ;). Mit der Schöneberger ist er definitiv TipTronic gefahren ;). Denke nicht das er die Seiten gewechselt hat ;). Er wird wohl einfach alt.

Du kannst diese ganz klare Aussage doch nicht einfach in einen zeitlichen Kontext setzen und damit die Existenz einer absoluten und immer gelten Wahrheit zu dem Thema in Frage stellen...
;)

Die Diskussion um Handschalter vs Automatik hat sich im Motorsport doch schon seit Jahrzehnten entschieden...
:wink:

Mosher
2017-12-27, 08:08:57
Zum Thema Handschalter vs Automatik:

Im Zweifel hört man einfach mal auf jemanden "vom Fach"...

http://youtu.be/_58BQ-q8-qU

:biggrin:

;D Auf den Punkt gebracht.

Haarmann
2017-12-27, 09:49:49
Zum Thema Handschalter vs Automatik:

Im Zweifel hört man einfach mal auf jemanden "vom Fach"...

http://youtu.be/_58BQ-q8-qU

:biggrin:

Muss älter sein - Heute würde Pink Cross den steinigen ;).

Aber wo er recht hat...

Voodoo6000
2017-12-27, 13:18:30
Zum Thema Handschalter vs Automatik:

Im Zweifel hört man einfach mal auf jemanden "vom Fach"...

http://youtu.be/_58BQ-q8-qU

:biggrin:
Damit ist alles gesagt:D

DrumDub
2017-12-27, 13:32:26
Damit ist alles gesagt:D jehova. er hat schwuchtel gesagt. :D

Gent Leman
2017-12-27, 13:55:36
Muss älter sein - Heute würde Pink Cross den steinigen ;).



Das wäre Walter auch Latte (und denen, die ihn mögen).

Die ganzen Automaten/DSGler find ich furchtbar im Anhängerbetrieb (also Lasthänger, nicht diese Baumarkthandwagen) und versuch damit mal sauber anzukuppeln, am besten am Hang...brrr
ACC bestimmt brauchbar im Stau. Erwische ich im Fahrbetrieb so einen hinter mir auf der BAB, dann hat der seinen schlechtesten Trip ever.
Entweder er fährt schneller als ich, dann soll er überholen und mich nicht für seine Döserei missbrauchen oder er ist langsamer, dann fahr ich vorbei.
Ich sehe überhaupt nicht ein, warum ich für ihn "Leitfahrzeug" sein soll. Damit der in Ruhe abschalten kann? Nene.

Lawmachine79
2017-12-27, 18:42:14
Du kannst diese ganz klare Aussage doch nicht einfach in einen zeitlichen Kontext setzen und damit die Existenz einer absoluten und immer gelten Wahrheit zu dem Thema in Frage stellen...
;)

Die Diskussion um Handschalter vs Automatik hat sich im Motorsport doch schon seit Jahrzehnten entschieden...
:wink:
Verstehe nicht, warum man die Automaten nicht verbietet. Ist ja ganz klar eine Fahrhilfe.

sun-man
2017-12-27, 18:56:37
Handschalter sind halt nur was für Leute die nicht genug Geld haben und Benzin sparen müssen

Senior Sanchez
2017-12-27, 20:40:37
Das wäre Walter auch Latte (und denen, die ihn mögen).

Die ganzen Automaten/DSGler find ich furchtbar im Anhängerbetrieb (also Lasthänger, nicht diese Baumarkthandwagen) und versuch damit mal sauber anzukuppeln, am besten am Hang...brrr
ACC bestimmt brauchbar im Stau. Erwische ich im Fahrbetrieb so einen hinter mir auf der BAB, dann hat der seinen schlechtesten Trip ever.
Entweder er fährt schneller als ich, dann soll er überholen und mich nicht für seine Döserei missbrauchen oder er ist langsamer, dann fahr ich vorbei.
Ich sehe überhaupt nicht ein, warum ich für ihn "Leitfahrzeug" sein soll. Damit der in Ruhe abschalten kann? Nene.

Worin liegt denn das Problem, wenn ein Auto dir per ACC folgt?

Marodeur
2017-12-27, 20:58:29
Scheinbar hat da jemand ein Problem damit das es jemand angenehmer hat als man selbst. Soweit sind wir also schon. :freak:

drdope
2017-12-27, 21:50:38
Verstehe nicht, warum man die Automaten nicht verbietet. Ist ja ganz klar eine Fahrhilfe.

Ist eine Handschaltung nicht auch "irgendwie" eine Fahrhilfe?
:confused:

ACC wat?
Kenn' nur als Brausetabletten und Ampullen zur Injektion.

Google sagt:
"Adaptive Cruise Control"...ok... brauch ich nicht.
Aber kann ja jeder kaufen, was er Lustig ist. Wir sind ja ein freies Land!

Morale
2017-12-27, 23:49:29
Verstehe nicht, warum man die Automaten nicht verbietet. Ist ja ganz klar eine Fahrhilfe.
Servolenkung auch ;)

just4FunTA
2017-12-28, 00:41:03
das hier ist jetzt echt eine seltsame Diskussion hier. Also ich war heute 400km auf der Autobahn unterwegs im regen/teils Nebel und war sehr froh darüber wie gut das Auto auf der Straße liegt und wie sorgenlos ich auf die Bremse latschen konnte als so ein volldepp mit 130 mir vors Auto auf die linke Spur zieht ohne nach hinten zu sehen. Trotz über 200kmh, regen und dem blinden Vollidioten ist nichts weiter passiert.

Ich bin also sehr froh über jegliche Verbesserungen und Fortschritt den die Autoindustrie macht, wen interessiert es schon wie die Sache mit einer Schrottkiste von früher ausgegangen wäre?

Ich hätte mich auch gefreut wenn das Auto das fahren im Stau selbst erledigt hätte denn zumindest daran habe ich keinerlei Spaß.

Argo Zero
2017-12-28, 00:48:28
Man suche den Fehler.

Nebel, Regen und 200km/h || jemand der sich an die Richtgeschwindigkeit hält.

Hamster
2017-12-28, 00:49:44
Man suche den Fehler.

Nebel, Regen und 200km/h || jemand der sich an die Richtgeschwindigkeit hält.

Das dachte ich mir auch....

just4FunTA
2017-12-28, 01:04:10
wechselhaftes Wetter selbst mit 240 lag das Auto wie ne 1. Idioten die anderen vorschreiben wollen wie schnell sie zu fahren haben sind die wahre Gefahr.

Oid
2017-12-28, 01:08:31
Ich verstehe immer noch nicht, wer hier nun der Vollidiot ist und wer hier wem vorschreiben will wie schnell oder langsam jemand zu fahren hat ;D

just4FunTA
2017-12-28, 01:16:24
Ich verstehe immer noch nicht, wer hier nun der Vollidiot ist und wer hier wem vorschreiben will wie schnell oder langsam jemand zu fahren hat ;D

der Vollidiot ist der Typ der ausschert ohne zu schauen ob ein Auto kommt, aber die schleicher die sich persönlich angegriffen fühlen wenn sie auf die rechte fahrbahn fahren müssen damit man sie überholen kann sind auch eine wahre Freude.

Haarmann
2017-12-28, 05:43:09
just4FunTA

3 Fahrstreiben oder 2?

just4FunTA
2017-12-28, 07:37:34
als er rausgezogen ist? 3 aber auch bei 2 Fahrspuren ziehe ich doch nicht raus ohne zu schauen ob nicht einer von hintenkommt.

Auf der zweispurigen ging es dann über längere Strecken mit 100 bis 110kmh mit 20 bis 30 Autos während die rechte Spur leer war mit vereinzelten autos da hatte es sich so ein schleicher auf der linken Spur bequem gemacht und alle sinnloser Weise aufgehalten.

Nach ner Ausfahrt war die Straße plötzlich frei da muss der schleicher wohl abgebogen sein jedenfalls sortierten sich die restlichen Autos und man konnte wieder normal fahren.

medi
2017-12-28, 08:06:56
als er rausgezogen ist? 3 aber auch bei 2 Fahrspuren ziehe ich doch nicht raus ohne zu schauen ob nicht einer von hintenkommt.

Vermutlich hat er dich gesehen aber nicht damit gerechnet, dass du bei beschissenen Straßen- und Sichtverhältnissen mit >200 Sachen angeblasen kommst. Ist manchmal auch schwer einzuschätzen hab ich mir sagen lassen ...
Und wenn er dich nicht gesehen hat, und du ihm draufgefahren wärst hättest du ne nicht unerhebliche Teilschuld abbekommen da du nicht Verkehrslagen- und Witterungsgerecht gefahren bist .... und viel zu schnell.

just4FunTA
2017-12-28, 08:49:04
Quatsch wenn dir einer so rausfährt das du nicht mehr reagieren kannst ist er schuld, das kann dir auch in der Stadt bei 50 passieren..

Die Sicht war zu dem Zeitpunkt super, die Straße war oberflächlich Nass aber das war es auch schon. Später im Nebel da bin ich natürlich keine 200 gefahren..

Oid
2017-12-28, 09:26:27
Quatsch wenn dir einer so rausfährt das du nicht mehr reagieren kannst ist er schuld, das kann dir auch in der Stadt bei 50 passieren..

Wenn man deutlich schneller als die Richtgeschwindigkeit fährt, bekommt man nicht selten eine Teilschuld. Wenn du nicht verstehst wieso, solltest du vielleicht den Lappen abgeben.

§1 StVO ftw

Morale
2017-12-28, 09:29:17
Nur meine Meinung, aber 200 kann man (nachts) fahren wenn alles frei ist, aber nicht bei normalem Verkehr.

just4FunTA
2017-12-28, 09:52:35
Warum? Das hängt doch nur vom Auto ab klar fahre ich nicht mit nem alten Fiat der bei 160kmh auseinanderfällt über 200 (wenn er es den könnte) aber mit nem aktuellen Auto sind doch 200kmh nicht der Rede wert selbst mit 250kmh liegt mein aktueller ruhiger auf der Straße als früher der FiatTipo mit 130kmh und bei ~165kmh hatte man das Gefühl die Karre fliegt gleich auseinander. http://www.auto-mobil-forum.de/media/uploads/varianten/zoom300/2000401301.jpg

Falls ihr auf die Fehler der anderen anspielt, das kann euch auch mit 130 passieren das so ein Depp nicht schaut bevor er einschert und euch so vor die Karre fährt das ihr beide draufgeht. Mir ist schon ne alte bei ~80kmh (beide 80kmh) so vor die Karre gezogen das ich nur mit Glück noch nach rechts ausweichen konnte sonst wären wir wohl beide in der Wiese gelandet.

Da kannst deine Geschwindigkeit also reduzieren wie du willst gegen jemanden der unachtsam ist bringt das alles nichts wenn es sogar leute gibt die auf gleicher höhe in dich reinscheren..

Und was die Überlebenschancen angeht bezweifle ich mal das ich mit dem alten Fiat mit 140kmh früher größere Überlebenschancen hatte als mit dem aktuellen mit 200kmh..

Korfox
2017-12-28, 09:54:14
Quatsch wenn dir einer so rausfährt das du nicht mehr reagieren kannst ist er schuld, das kann dir auch in der Stadt bei 50 passieren..

Die Sicht war zu dem Zeitpunkt super, die Straße war oberflächlich Nass aber das war es auch schon. Später im Nebel da bin ich natürlich keine 200 gefahren..
Unter den Witterungsverhältnissen hättest du Teilschuld bekommen.
Mit über 160 km/h hättest du eh Teilschuld bekommen - ab 160-180 rum lässt sich da kein Gericht mehr darauf ein, dass der Vorherfahrende Chancen hatte, zu reagieren. Sprich: Du wärst potentiell mit über 50% Schuld da raus.

Drehen wir das Spiel um. Du findest dank der Situation die aktiven und passiven Fahrhilfen toll, ich sage: Ohne wäre es nie zu der Situation gekommen, weil sich niemand drauf verließe.

Argo Zero
2017-12-28, 09:57:28
Finde den Fehler.

Physik bei Aufprall 130 km/h meets 150 km/h = Das selbe wie 130 km/h meets 200 km/h

Erster Fall ist mir mal passiert, weil mir die Vorfahrt genommen wurde. Habe 100% Recht bekommen, weil die Richtgeschwindigkeit nicht grob überschritten wurde.
In deinem Fall sähe das anders aus, wobei mit dieser Geschwindigkeitsdifferenz das eher zweitrangig ist.

Morale
2017-12-28, 10:00:51
Falls ihr auf die Fehler der anderen anspielt, das kann euch auch mit 130 passieren das so ein Depp nicht schaut bevor er einschert und euch so vor die Karre fährt das ihr beide draufgeht.
Nur die Wahrscheinlichkeit ist deutlich niedriger, dass es zu einem Unfall kommt.
Von 130 auf 100 bremst man eben schneller als von 200 auf 100.

Diese Rauszieher sind dämlich, aber genauso dämlich sind die wo 200 bei normalem Verkehr fahren.

just4FunTA
2017-12-28, 10:05:36
Wenn man deutlich schneller als die Richtgeschwindigkeit fährt, bekommt man nicht selten eine Teilschuld. Wenn du nicht verstehst wieso, solltest du vielleicht den Lappen abgeben.

§1 StVO ftw

Das zieht hier nur nicht wenn dir einer so vors Auto fährt das du garnicht reagieren kannst, du musst auch in der Stadt so fahren das du jederzeit anhalten kannst auch wenn da 50kmh erlaubt sind, das heißt aber nicht das du die Schuld kriegst wenn dir ein Selbstmörder vors Auto springt..

just4FunTA
2017-12-28, 10:12:06
Unter den Witterungsverhältnissen hättest du Teilschuld bekommen.
Mit über 160 km/h hättest du eh Teilschuld bekommen - ab 160-180 rum lässt sich da kein Gericht mehr darauf ein, dass der Vorherfahrende Chancen hatte, zu reagieren. Sprich: Du wärst potentiell mit über 50% Schuld da raus.

Worauf sollte er den reagieren? Er hätte nur kurz schauen müssen bevor er ausschert ob jemand kommt und dann halt die paar Sekunden warten bis man vorbei ist. Aber bei vielen ist das Ego zu groß das man kurz lupft wenn der vordermann 10kmh langsamer ist als man selbst und man muss unbedingt sofort ausscheren und wenn man einen kommen sieht von hinten dann muss man natürlich erst recht noch vor ihm ausscheren.

Da haben einige einen ganz üblen Schaden:

LreWfR_p__M

Drehen wir das Spiel um. Du findest dank der Situation die aktiven und passiven Fahrhilfen toll, ich sage: Ohne wäre es nie zu der Situation gekommen, weil sich niemand drauf verließe.

Mit den alten Schrottkarren wäre die Situation bei deutlich geringerer Geschwindigkeit schon viel brenzliger gewesen..

Oid
2017-12-28, 10:17:17
Das zieht hier nur nicht wenn dir einer so vors Auto fährt das du garnicht reagieren kannst, du musst auch in der Stadt so fahren das du jederzeit anhalten kannst auch wenn da 50kmh erlaubt sind, das heißt aber nicht das du die Schuld kriegst wenn dir ein Selbstmörder vors Auto springt..
Ach krass, du verstehst es echt nicht :D

Dir kann einer noch so dumm reinfahren. Wenn du 200 statt 130 fährst ist die Gefahr, die von dir ausgeht, unnötig hoch.

just4FunTA
2017-12-28, 10:24:35
Und wenn du den Selbstmörder mit 10kmh getroffen hättest wäre er wahrscheinlich noch am leben und trotzdem wird dir Niemand die Schuld geben wenn du ihn mit 50kmh triffst..

Gent Leman
2017-12-28, 10:25:25
Also bei 200+ sollte klar sein, dass man selbst der irre Verkehrsgefährder ist. 99% des Umfelds sind langsamer, teils erheblich. Wer sich da nicht drauf einstellt, dass ein Normalfahrer solchen Irrsinn im Regen evtl. nicht auf der Rechnung hat, dem helfe wahrlich der Elektronikgott. Und der 130-Fahrer wird ja auch nicht ohne Grund die Spur gewechselt haben. Zu solchen Geschwindigkeiten gehört eben auch, dass man die gesamte Verkehrslage im Überblick hat und nicht nur seine elektronischen Helferlein.

just4FunTA
2017-12-28, 10:33:55
vor ihm Fuhr ein Auto wohl 10kmh langsamer als er da war er natürlich gezwungen sofort auszuscheren und ihn in Zeitlupe zu überholen..:rolleyes:

Argo Zero
2017-12-28, 10:34:24
Bis zu 40-50% Mitschuld sind drin bei 200 km/h.
Das Urteil ist rechtskräftig.

Zergra
2017-12-28, 10:38:00
Es Spielt überhaupt keine Rolle ob er dich gesehen hat oder nicht, auch wenn er mit Absicht vor dich fahren würdest, würdest du durch die 200km/h eine Teilschuld bekommen. Das ist auch überhaupt nicht Situationsabhängig. Die bekommst du einfach immer

just4FunTA
2017-12-28, 10:49:59
ich glaube ihr stellt euch das etwas zu leicht vor klar kennt jeder den Spruch wahrscheinlich noch aus der Fahrschule fahrt ihr über Richtgeschwindigkeit trifft euch meistens eine Teilschuld aber so einfach ist das nun doch nicht.

Hier glaub sogar im Thread hatte ja auch jemand das Beispiel verlinkt wo der trauernde Vater sich für max 120kmh eingesetzt hatte weil seine Tochter bei einem Unfall starb wo der hinterherfahrende schnell unterwegs war, doch laut Gericht war nicht zu beweisen das er einen Fehler gemacht hat und laut seiner Aussage hatte die Frau einen Fehler gemacht und nur darum kam es zum Unfall.

Also wenn ihr wieder mal jemanden unnötigerweise vor die Karre fährt mit der Einstellung er war schneller als 130kmh also ist er Schuld dann achtet darauf das ihr den Unfall auch überlebt und der ganzen Nachbarschaft dann hinterher erklären könnt das der andere doch schneller als Richtgeschwindigkeit fuhr..

Oid
2017-12-28, 11:06:48
ich glaube ihr stellt euch das etwas zu leicht vor klar kennt jeder den Spruch wahrscheinlich noch aus der Fahrschule fahrt ihr über Richtgeschwindigkeit trifft euch meistens eine Teilschuld aber so einfach ist das nun doch nicht.
Das ist kein "Spruch aus der Fahrschule" sondern gängige Rechtsprechung.


Also wenn ihr wieder mal jemanden unnötigerweise vor die Karre fährt mit der Einstellung er war schneller als 130kmh also ist er Schuld dann achtet darauf das ihr den Unfall auch überlebt und der ganzen Nachbarschaft dann hinterher erklären könnt das der andere doch schneller als Richtgeschwindigkeit fuhr..Du bist sowas von auf dem falschen Dampfer. Das ist ja kaum zu glauben.

Denkst du denn die Leute fahren dir absichtlich vor die Karre? Zu 90% ist es einfach Unachtsamkeit oder Unterschätzen der Geschwindigkeit. Ein Fehler ja, aber durch Geschwindigkeiten deutlich über der Richtgeschwindigkeit mit unnötig schweren Folgen.

Versuch doch bitte wenigstens mal nachzuvollziehen warum in den allermeisten Fällen der nach deinen Maßstäben Unschuldige eine Teilschuld vom Richter bekommt, wenn die Geschwindigkeit deutlich höher als die Richtgeschwindigkeit war.

Siehe auch BGH: "wer schneller als 130 km/h fährt, vergrößert in haftungsrelevanter Weise die Gefahr, daß sich ein anderer Verkehrsteilnehmer auf diese Fahrweise nicht einstellt, insbesondere die Geschwindigkeit unterschätzt"

MartinRiggs
2017-12-28, 11:14:39
just4FunTA hatte sich doch schon selbst disqualifiziert als er sagte das er 200km/h gefahren ist, bei (Niesel?)Regen und Nebel.

Das sind da die Leute die man irgendwann aus dem Graben zieht und die überhaupt nicht verstehen wie das passieren konnte :rolleyes:

just4FunTA
2017-12-28, 11:25:10
just4FunTA hatte sich doch schon selbst disqualifiziert als er sagte das er 200km/h gefahren ist, bei (Niesel?)Regen und Nebel.

Das sind da die Leute die man irgendwann aus dem Graben zieht und die überhaupt nicht verstehen wie das passieren konnte :rolleyes:

unwahrscheinlich, ich fahre immer nur so schnell wie das Auto und die Wetterbedingungen es zulassen. ;)

Achte auch darauf wenn ich schnell fahre und eine Gruppe von Autos überhole ob da nicht jemand ausscheren könnte (meistens sieht man es daran ob sie homogen fahren oder einer stark auf die anderen aufholt) damit ich noch rechtzeitig reagieren kann, aber rege mich über solche Deppen dann trotzdem auf wenn sie wirklich völlig hirnlos ausscheren und ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

redpanther
2017-12-28, 11:28:39
Tja, beim Autofahren ist man eigentlich immer mit einem Bein bereits im Knast.
Angepasste Geschwindigkeit ist das Stichwort. Die wird ja grundsätzlich immer verlangt.

Klar darfst du schnell fahren, aber NUR wenn 101% sicher ist, das nichts passieren kann.
Und im Prinzip ist das ja richtig, man könnte doch mind. 90% aller Unfälle vermeiden, wenn man langsamer gefahren wäre. Oder etwa nicht?

Hält sich halt kaum jemand dran. Letzen Freitag auch. Rechtsfahrgebot? Was ist das?
2 Spureinge AB- Linke Spur voll. Rechts ab und an ein LKW. KEINER ist nach rechts über eine sehr lange Strecke. Ich war der Einzige der es vorgemacht hat.
Vollkommen nutzlos dieses "Gebot"....

Timbaloo
2017-12-28, 11:35:19
Das nicht durchgesetzte Rechtsfahrgebot ist für mich schon lange ein Rechtsvorbeifahrangebot geworden.

just4FunTA
2017-12-28, 11:35:52
Tja, beim Autofahren ist man eigentlich immer mit einem Bein bereits im Knast.
Angepasste Geschwindigkeit ist das Stichwort. Die wird ja grundsätzlich immer verlangt.

Klar darfst du schnell fahren, aber NUR wenn 101% sicher ist, das nichts passieren kann.
Und im Prinzip ist das ja richtig, man könnte doch mind. 90% aller Unfälle vermeiden, wenn man langsamer gefahren wäre. Oder etwa nicht?

Hält sich halt kaum jemand dran. Letzen Freitag auch. Rechtsfahrgebot? Was ist das?
2 Spureinge AB- Linke Spur voll. Rechts ab und an ein LKW. KEINER ist nach rechts über eine sehr lange Strecke. Ich war der Einzige der es vorgemacht hat.
Vollkommen nutzlos dieses "Gebot"....

Ja das Rechtsfahrgebot, das sind die selben Deppen die auf die Richtigeschwindigkeit verweisen und darauf bestehen das es doch super Toll ist jederzeit mit 130kmh ganz nach Links auszuscheren, aber umgekehrt nichts vom Rechtsfahrgebot hören möchten. Jeder sucht sich halt die Vorschriften/Gesetze aus die einem Gefallen.

Schade das es keine "Blitzer" für solche Leute gibt würde gerne die Gesichter der Saubermänner sehen wenn sie 80€ Strafe zahlen müssen wegen Verstoßes gegen das Rechtsfahrgebot. :D

Morale
2017-12-28, 11:48:00
Das viele nicht rechts fahren (was wie gesagt auch beschissen ist) entschuldigt nicht, dass 200 Sachen bei voller Bahn + Wetter einfach dumm sind.
Und ich fahre auch mal schnell(er), wenn es eben passt.

Bin btw am 23. in den Pott und gestern zurück. Am 23 schneller gefahren, aber immer noch im Rahmen, was halt die Bahn hergab. Gestern eher so 130-150. War deutlich! entspannter und auf 600km vielleicht 20 Minuten mehr Zeitaufwand.

Marodeur
2017-12-28, 12:01:51
unwahrscheinlich, ich fahre immer nur so schnell wie das Auto und die Wetterbedingungen es zulassen. ;)


Jein. Du fährst vermutlich so schnell wie dein Auto sich auch vernünftig bewegen lässt und deine Sichtverhältnisse es zulassen. Bin mir deiner Aussage nach aber nicht sicher ob du auch wirklich den längeren Bremsweg bei der feuchten Straße einrechnest sonst wärst wohl etwas langsamer gefahren. Der Bremsweg ist halt nix was beim fahren selbst eine Rolle spielt. Ist wie bei denen die auf Schnee mit Allradantrieb schneller fahren weil es eben ohne Probleme geht. Bis sie bremsen müssen. ;)

Korfox
2017-12-28, 12:27:21
Und im Prinzip ist das ja richtig, man könnte doch mind. 90% aller Unfälle vermeiden, wenn man langsamer gefahren wäre. Oder etwa nicht?

Deswegen wird auch bei 90% aller Unfälle wenigstens einem der Beteiligten ein Strafzettel für Fahren mit nicht-angepasster Geschwindigkeit zugelost.

Frank
2017-12-28, 12:33:35
... aber rege mich über solche Deppen dann trotzdem auf wenn sie wirklich völlig hirnlos ausscheren und ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.Einfach ausscheren und jemanden ausbremsen ist unbestreitbar dämlich. Aber jemand, der einfach viel zu schnell ist, gefährdet genauso das Leben anderer. Ich frage mich immer, was denn dieser enorm wichtige Grund für diese Eile ist, der eben genau das rechtfertigt: die Gefährdung von Menschenleben? Es wird ja wohl nicht jeder eine gebärende Frau oder irgendwelche Atomwaffensperrcodes transportieren?

Bitte verstehe, dass Dein Vergleich mit dem Ausscheren in der Stadt da auch etwas hinkt. Ab 100 km/h kann man es wohl als Glücksspiel bezeichnen, lebend aus einem verunfallten Wagen auszusteigen. Egal ob das ein Polo, Benz oder Stryker ist.

herb
2017-12-28, 12:34:00
Deswegen wird auch bei 90% aller Unfälle wenigstens einem der Beteiligten ein Strafzettel für Fahren mit nicht-angepasster Geschwindigkeit zugelost.
Kann irgendwie nicht sein, dann würde die Statistik anders aussehen:
Destatis (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/TransportVerkehr/Verkehrsunfaelle/Verkehrsunfaelle.html)
Da waren beim Fehlverhalten der Fahrzeugführer 13% der Fälle nicht angepasste Geschwindigkeit.

Wenn man hier so mitliest könnte man auf die Idee kommen, dass Autobahnen voll mit irren Mördern sind.
Laut nochmal Destatis (https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressekonferenzen/2016/Unfallentwicklung_2015/Pressebroschuere_unfallentwicklung.pdf?__blob=publicationFile) geschehen die meisten Unfälle innerorts und auf der Landstrasse.
Zitat: "Die meisten Verkehrstoten gibt es jedoch bei Unfällen auf Landstraßen: Im Jahr 2015 waren es 57,7 % aller Todesopfer.
Auf Straßen innerhalb geschlossener Ortschaften starben 30,3 % und auf Autobahnen 12,0 % aller Verkehrstoten."

Insgesamt gab es in Deutschland 2016 grob 3500 Verkehrstote. Immer noch zu viele. Aber wenn ich mir die grob 40000 Toten durch Krankenhauskeime ansehe, dann frag ich mich echt, warum da nicht so viel Energie und Medienzeit investiert wird wie in die Verkehrslage.

just4FunTA
2017-12-28, 12:37:53
Deswegen wird auch bei 90% aller Unfälle wenigstens einem der Beteiligten ein Strafzettel für Fahren mit nicht-angepasster Geschwindigkeit zugelost.

das hast du doch jetzt erfunden. ;)

Jein. Du fährst vermutlich so schnell wie dein Auto sich auch vernünftig bewegen lässt und deine Sichtverhältnisse es zulassen. Bin mir deiner Aussage nach aber nicht sicher ob du auch wirklich den längeren Bremsweg bei der feuchten Straße einrechnest sonst wärst wohl etwas langsamer gefahren. Der Bremsweg ist halt nix was beim fahren selbst eine Rolle spielt. Ist wie bei denen die auf Schnee mit Allradantrieb schneller fahren weil es eben ohne Probleme geht. Bis sie bremsen müssen.

da ich bisher noch Niemanden von hinten reingefahren bin würde ich sagen das ich den Bremsweg schon auch mit berücksichtige. :)

just4FunTA
2017-12-28, 12:53:00
Einfach ausscheren und jemanden ausbremsen ist unbestreitbar dämlich. Aber jemand, der einfach viel zu schnell ist, gefährdet genauso das Leben anderer. Ich frage mich immer, was denn dieser enorm wichtige Grund für diese Eile ist, der eben genau das rechtfertigt: die Gefährdung von Menschenleben? Es wird ja wohl nicht jeder eine gebärende Frau oder irgendwelche Atomwaffensperrcodes transportieren?

Ich sehe das so solange ich so fahre das ich zu jederzeit Kontrolle über mein Auto habe bin ich nicht zu schnell, wenn jemand mit 130 in mich reinfährt weil er den Schulterblick nicht gemacht hat oder es in Ordnung findet mich sinnlos einzubremsen obwohl er sieht das ich schneller unterwegs bin, ist es er der zu schnell gefahren ist denn offensichtlich hat er keinen Überblick was um ihn herum passiert bei 130kmh und er sollte dann doch bitte komplett nach rechts fahren und dort mit ~80kmh oder 100 je nachdem bei welcher Geschwindigkeit er noch den Überblick und die Kontrolle über sein Auto hat ohne andere zu gefährden fahren. Es gibt keinen Grund warum er jemanden überholen sollte.

Bitte verstehe, dass Dein Vergleich mit dem Ausscheren in der Stadt da auch etwas hinkt. Ab 100 km/h kann man es wohl als Glücksspiel bezeichnen, lebend aus einem verunfallten Wagen auszusteigen. Egal ob das ein Polo, Benz oder Stryker ist.Sicher aber in der Stadt hast halt auch Fußgänger und Fahrradfahrer und wenn du die auch mit gerade mal 50kmh triffst war es das für die im normallfall.

Argo Zero
2017-12-28, 12:57:31
Also bei 200 km/h bin ich mir über eines im Klaren: Selbst nach etwa 100 Runden Hockenheimring und diversen Drift Events bin ich mir über eines im Klaren: Kontrolle hast du da gar keine mehr passiert etwas unvorhersehbares bei dem Tempo.
Selbstüberschätzung ist leider eine allgemeine Schwäche der männlichen Verkehrsteilnehmer.

just4FunTA
2017-12-28, 13:02:18
Passiert etwas unvorhergesehenes bist auch schneller als du denkst mit 100kmh auf der Landstraße auch nur noch Wurmfutter wenn du dich um einen Baum wickelst..

Es muss jedem klar sein der ein Auto fährt das egal bei welcher Geschwindigkeit es durch irgend einen dummen Zufall oder Defekt ganz schnell vorbei sein kann.

Argo Zero
2017-12-28, 13:04:41
Wir halten fest. In deiner physikalischen Welt macht es keinen Unterschied ob 100 oder 200 km/h.
Ich glaube daher müssen wir nicht weiter mit dir darüber diskutieren.

just4FunTA
2017-12-28, 13:09:39
sicher macht es einen Unterschied, aber man sollte nicht so tun als ob langsamer auch direkt sicher ist. Wie schon erwähnt passieren die meisten tödlichen Unfälle auf der Landstraße und ich gehe mal davon aus da ist man doch etwas langsamer unterwegs als auf der Autobahn..

Korfox
2017-12-28, 16:36:59
das hast du doch jetzt erfunden. ;)
Natürlich sind die 90% erfunden.
Es wird häufig versucht, die meisten Menschen gehen dagegen erfolgreich vor.

noid
2017-12-28, 17:24:26
sicher macht es einen Unterschied, aber man sollte nicht so tun als ob langsamer auch direkt sicher ist. Wie schon erwähnt passieren die meisten tödlichen Unfälle auf der Landstraße und ich gehe mal davon aus da ist man doch etwas langsamer unterwegs als auf der Autobahn..

An/Auf der Landstraße stehen in der Regel aber auch weniger Leitplanken, mehr Bäume, man kommt direkt in den Gegenverkehr.

Was willst du jetzt damit ausdrücken? >200 ist trotzdem Lotto, zumal es auch wenig fair ist zu meinen bei 2 Spuren zu heizen damit alle anderen nicht einmal den LKW mit 80 überholen können, weil sie ja "nur" 130 fahren. :P

Geächteter
2017-12-28, 17:52:12
Was willst du jetzt damit ausdrücken? >200 ist trotzdem Lotto, zumal es auch wenig fair ist zu meinen bei 2 Spuren zu heizen damit alle anderen nicht einmal den LKW mit 80 überholen können, weil sie ja "nur" 130 fahren. :P
Je größer die Leistungsklasse der Pkw, desto egoistscher und unfairer die Fahrer. Die Ausnahmen kann man auf 100 km Autobahn an einer Hand abzählen, an guten Tagen braucht man vielleicht auch mal die zweite.
Viele von den PSlern, denken, die Autobahn sei sowas wie ne ICE-Schnellfahrstrecke. Ja, wenn man fair fährt, kann man halt durch die Verkehrsdichte kaum wirklich noch 240 fahren. Wenn die Nachbarspur frei ist, spricht ja nix dagegen, aber ansonsten sollte man die Gänge runterschalten, wenn Verkehr auftaucht, Motorbremse nutzen, Relativgeschwindigkeit so auf 50 km/h einpegeln und wenn dann wieder etwas frei ist, draufdrücken. Aber so verbreiten die PSler eine Unruhe auf der Autobahn, die viel zu Folgeunfällen führt. Genauso schlimm wie die Typen, die Parallelfahrten auf der Autobahn machen und Überholvorgänge quälend langsam abschließen. Rechts ist für Lkw reserviert, die fahren max. echte 90 km/h, also wenn einer auf die Mittelspur zieht, dann hat der im worst case max. 90 drauf, der Mittelspurmann vielleicht 130 und zieht dann auf linke Spur. Der Spurwechsel geht ja heute wegen der enormen Verkehrsdichte sehr schnell und dann passieren die vielen kilometerlangen Auflaufstaus oder Crashs. Und dann wollen die Lkw ja auch noch gegenseitig überholen.
Würde man Verkehrsüberwachungshelikopter auf der Autobahn überwachen lassen, man könnte die Hubschrauber unterhalten + die Staatskasse finanzieren. Vielleicht könnte man dann auch die Autobahnen endlich ausbauen. Weder sind die Anzahl der Fahrspuren ausreichend noch die Fahrbahnbreite + Reserve, besonders bei Lkw. Das ist alles Stand der 70er Jahre.

just4FunTA
2017-12-28, 17:58:09
@noid

hä wo soll das Problem sein einen Lkw der 80 fährt mit 130 zu überholen? das ist doch ruckzuck erledigt damit behinderst du ja niemanden solange du nicht direkt vor jemanden ausscherst und nach dem überholvorgang dich wieder an das rechtsfahrgebot hälst und nicht einfach stur auf der linken Spur bleibst weil nach ein paar km ja noch ein Lkw auftauchen könnte.

Ich lasse schnellere Fahrzeuge auch gleich passieren ohne sie unnötig zu blocken die nehmen mir doch nichts weg wenn sie vorbeifahren..

Haarmann
2017-12-28, 18:07:53
Wir halten fest. In deiner physikalischen Welt macht es keinen Unterschied ob 100 oder 200 km/h.
Ich glaube daher müssen wir nicht weiter mit dir darüber diskutieren.

Wenn ab 80 gegen nen Baum tot bist - ist es relevant wieviel drüber es war?

Auch Jim Clark, und der fuhr besser denn wir alle, landete in nem Baum...

Rooter
2017-12-28, 20:03:24
Auch Jim Clark, und der fuhr besser denn wir alle, landete in nem Baum...Das war doch afaik ein Reifenschaden!?

MfG
Rooter

noid
2017-12-28, 20:10:29
@noid

hä wo soll das Problem sein einen Lkw der 80 fährt mit 130 zu überholen? das ist doch ruckzuck erledigt damit behinderst du ja niemanden solange du nicht direkt vor jemanden ausscherst und nach dem überholvorgang dich wieder an das rechtsfahrgebot hälst und nicht einfach stur auf der linken Spur bleibst weil nach ein paar km ja noch ein Lkw auftauchen könnte.

Ich lasse schnellere Fahrzeuge auch gleich passieren ohne sie unnötig zu blocken die nehmen mir doch nichts weg wenn sie vorbeifahren..

Ab einer gewissen Geschwindigkeitsdifferenz von dir zu "Schwarzer Markenlimousine" kannst du nicht mehr so fahren wie du meinst. Du ziehst dann zwangsläufig immer vor einen der >200 fahren will, weil das gar nicht so wenige sind.
Und ich persönlich sehe auch keinen Sinn darin nach dem Überholen eines LKW dann in Gefahr zu laufen hinter dem nächsten LKW zu "parken" weil dank der billigen Ostblockfahrer jeder Scheiß auf der Straße transportiert wird. Damit verschwendet dann jeder unnötig Energie durch Brems- und Beschleunigungsmanöver.

Wo lebt ihr denn bitte alle, dass eure Autobahnen alle so viele Fahrspuren haben und dann noch frei ist?

Das war doch afaik ein Reifenschaden!?

MfG
Rooter

Aussage ist: Bäume sind an Landstraßen eher zu treffen als auf der Autobahn. Weil Abstände, Leitplanken und und und... Und mehr Leute fahren besoffen "kurz" mal nach Hause in die nächste Stadt etc. etc. Und trotzdem sind die meisten Leute dann eben nicht angemessen schnell unterwegs.

Haarmann
2017-12-28, 20:30:35
Wo lebt ihr denn bitte alle, dass eure Autobahnen alle so viele Fahrspuren haben und dann noch frei ist?

Eine sehr interessante Frage eigentlich...

Rooter

Soll so gewesen sein - er soll auch versucht haben den Wagen unter Kontrolle zu kriegen - aber wenn ers nicht konnt? Was sagt uns das?

Rooter
2017-12-28, 21:04:59
Rooter

Soll so gewesen sein - er soll auch versucht haben den Wagen unter Kontrolle zu kriegen - aber wenn ers nicht konnt? Was sagt uns das?
Im Regen verunglückte Clark im für ihn völlig unbedeutenden Formel-2-Rennen tödlich, vermutlich infolge eines schleichenden Plattfußes und Reifenschadens, als er auf der Waldgeraden nach dem Motodrom von der Piste abkam und mit seinem Lotus 48 gegen einen Baum schleuderte. Es gab keinen unmittelbaren Augenzeugen, da an dieser Stelle keine Zuschauer standen.

MfG
Rooter

Speznaz
2017-12-28, 21:53:50
Meiner Meinung nach gefährdet das Ignorieren des Rechtsfahrgebotes doch ziemlich häufig den Verkehr und behindert auch dessen guten Ablauf. Und da ist es fast irrelevant, von welchen Geschwindigkeiten wir sprechen.
Ersteres vermehrt bei wenig Verkehr, letzteres vermehrt bei viel Verkehr.

Ich war vor einigen Wochen mit guten 60Km/h hinter einem LKW auf der rechten Spur am Rande der Rhön unterwegs (Raum Bad Kissingen/Wildflecken). Straßen- und Sichtverhältnisse dank Schneefall und Dunkelheit so schlecht, dass ich dem LKW sogar ungewollt auf einen Rastplatz gefolgt bin, weil ich keine Fahrbahnmarkierungen gesehen habe. :ugly:
Und links fuhren viele, welche an den LKWs nicht wirklich vorbeikamen oder von denen sogar überholt wurden. Da kann doch nur falscher stolz ausschlaggebend sein.

Hamster
2017-12-28, 22:17:48
Ausführlicher Artikel zum Thema Rechtsfahrgebot:

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/rechtsfahrgebot-was-ist-zu-beachten-14343936.html

Kira
2017-12-28, 23:19:44
Hallo zusammen,

mein Corsa D hat nun eine neue Steuerkette und mir fällt auf:

Wenn der Wagen bzw. der Motor (?) kalt ist und ich beschleunige, dröhnt es bei 2000 rpm. Legt sich nach 3-5min. Hört sich ungefähr so an, wie wenn man die Kupplung tritt und dabei noch Gas. Ideen?

Weiteres (anderes) Phänomen: Bei 3000 rpm bzw. 100 km/H gibt es ein leichtes Pfeifen. Legt sich sofort, wenn ich vom Gas gehe oder auf 110 oder so beschleunige.

Speznaz
2017-12-28, 23:22:46
@Hamster: Und das Ende des Artikels verdeutlicht die wahren Probleme: es wird einfach so gut wie nie geahndet. Also lernt es auch niemand.

Haarmann
2017-12-29, 06:00:48
Rooter

Ist das Ergebnis der durch Lotus / CC angeregten Untersuchung durch Luftfahrtabsturzspezialisten. Die These mit dem Plattfuss steht nebenher nicht einsam. Es gibt auch Leute, welche ein Versagen der "Gemischaufbereitung" in Betracht zogen. Selbstredend schliessen sich beide Versionen nichtmals gegenseitig aus.
Bei der Untersuchung stellte man schlicht fest, dass Clark noch versucht haben soll mit Vollgas und somit durchdrehenden Rädern, zu manövrieren.

Und es gibt durchaus Augenzeugen - aber die sahen nur, dass der Wagen einfach scheinbar grundlos ausbrach.

Speznaz

Fahr mal in der Schweiz nach Rechts, wenn die Blechbomber dort sind im 120er Bereich. Dann wirst sehr lange dort verweilen dürfen...

Kira

Was wurde alles gewechselt?

Korfox
2017-12-29, 08:28:18
Meiner Meinung nach gefährdet das Ignorieren des Rechtsfahrgebotes doch ziemlich häufig den Verkehr und behindert auch dessen guten Ablauf. Und da ist es fast irrelevant, von welchen Geschwindigkeiten wir sprechen.
Ersteres vermehrt bei wenig Verkehr, letzteres vermehrt bei viel Verkehr.

Ich war vor einigen Wochen mit guten 60Km/h hinter einem LKW auf der rechten Spur am Rande der Rhön unterwegs (Raum Bad Kissingen/Wildflecken). Straßen- und Sichtverhältnisse dank Schneefall und Dunkelheit so schlecht, dass ich dem LKW sogar ungewollt auf einen Rastplatz gefolgt bin, weil ich keine Fahrbahnmarkierungen gesehen habe. :ugly:
Und links fuhren viele, welche an den LKWs nicht wirklich vorbeikamen oder von denen sogar überholt wurden. Da kann doch nur falscher stolz ausschlaggebend sein.
Wenn ich da aus eigener Erfahrung berichte, der allmorgendlich ein Mal quer über den Hunsrück fährt, bevor das pace Car draußen ist:
Das kann auch einfach damit zusammen hängen, dass die Leute sich insofern verschätzen, dass sie auf der von LKW freigefahrenen rechten Spur locker schneller als die LKW fahren können (zumal sie ja einen "Vorfahrer" haben, der ihnen zeigt, was möglich ist), während die linke Spur nicht nur deutlich unwegsamer ist, sondern obendrein der Vorfahrer fehlt. Viele ziehen bei Neuschnee mit 100-110 auf die linke Spur, um da dann auf 60-70 zu verlangsamen und nach 20 erfolglosen Minuten wieder auf rechts zu wechseln, wo wieder Gas gegeben wird, bis das Spiel von vorne anfängt.

downforze
2017-12-29, 09:23:23
Es gab vor ein paar Jahren eine repräsentative Umfrage vom ADAC, welche Fahrzeuge aufgrund ihrer Fahrweise als bedrohlich wahrgenommen werden. Unangefochten auf Platz 1 mit über 35%: schwarzer BMW. Erst mit 21% folgen schwarze Audis und schwarze Mercedes. Gemessen an der Zulassungszahl ist das ein Armutszeugnis für BMW-Fahrer.
Und ich muß persönlich sagen; stimmt. Überdurchschnittlich viele Vollidioten sitzen in einem 3er und 5er BMW.

Es ist aber auch ein Phänomen, was durch unsere Verkehrsregeln auftritt. Links fährt jemand, der nicht die Spur wechselt. Irgendwann treffen weitere Fahrer auf diesen. Jeder der Fahrer denkt nun, daß der jeweils vorausfahrende ihn blockiert. Fährt nun einer nach rechts, überholt ihn die komplette Kolonne und nur er hängt rechts fest. Daher fährt auch niemand rüber. Üblicherweise tauchen dann Fahrer auf, die signalisieren durch dichtes Auffahren oder Licht, daß nun alle für sie rüberfahren sollen; quasi last in, first out. Und das sehe ich nicht ein.

Mumins
2017-12-29, 10:28:41
Dieses rechthaberische Fahren gibt es fast nur in Deutschland. In Italien oder Kroatien macht so gut wie jeder Platz wenn man schneller ist. Da gibt es dieses neidische u rechthaberische Getue nicht. Dort sieht man das nicht so verkrampft ernst, die Leute sind durch ihre enspanntere Art auch insgesamt bessere Autofahrer.

Oid
2017-12-29, 10:31:20
Also doch einfach, wie in den Ländern ohne rechthaberisches Getue, allgemeines Tempolimit in Deutschland? :uponder:

Gent Leman
2017-12-29, 10:34:30
schwarzer BMW... schwarze Audis und schwarze Mercedes.

...Daher fährt auch niemand rüber. Üblicherweise tauchen dann Fahrer auf, die signalisieren durch dichtes Auffahren oder Licht, daß nun alle für sie rüberfahren sollen; quasi last in, first out. Und das sehe ich nicht ein.

Bei schwarzen KFZ im Rückspiegel denke ich auch immer, der Tod sitzt mir im Nacken und hat schon den Leichenwagen mitgebracht. :biggrin:

Ist eigentlich wurscht. Solang der Linksfahrer nicht aus dem Weg ist, gehts eh nicht voran. Ich fahr dann relativ oft trotzdem auf die rechte Spur, halte meine Geschwindigkeit zum (Ex)-Vordermann, hab eine super Sicht nach vorn, brauch mich diesen Bremse-Gas-Bremse-Epileptikern auf der rechten Fahrspur nicht hektisch anpassen und werde meistens wieder auf die Überholspur gelassen.
Das geht schon, sind ja nicht nur Irre unterwegs und wenn trotzdem einer meint, eine Autolänge Gewinn sei für ihn das Größte, dann kann eh keiner helfen.

Mumins
2017-12-29, 10:35:22
An das Tempolimit halten sich die schnelleren Autos sowieso nicht im Süden.

Zergra
2017-12-29, 10:37:59
Also doch einfach, wie in den Ländern ohne rechthaberisches Getue, allgemeines Tempolimit in Deutschland? :uponder:
Wofür ? Das bringt gar nichts, die meisten Strecken sind limitiert. An den anderen Stellen ist oft soviel los, das es dir echt nichts bringt. Ändern würde das gar nichts.

stav0815
2017-12-29, 11:00:33
...blablabla. Rechts ist für Lkw reserviert, die fahren max. echte 90 km/h, blablabla...

GOTT VERDAMMT!!!!

NEIN IST ES NICHT!

Sorry. Aber das musste gesagt werden. :mad:
Egal, wie man das Rechtsfahrgebot anwenden will - keine Spur ist für eine Fahrzeuggattung reserviert. Mit Ausnahme von Bus-Spuren, die findet man aber nicht auf Autobahnen ;D

sun-man
2017-12-29, 12:04:29
An das Tempolimit halten sich die schnelleren Autos sowieso nicht im Süden.
Das wage ich zu bezweifeln

Geächteter
2017-12-29, 13:47:44
Sorry. Aber das musste gesagt werden. :mad:
Egal, wie man das Rechtsfahrgebot anwenden will - keine Spur ist für eine Fahrzeuggattung reserviert. Mit Ausnahme von Bus-Spuren, die findet man aber nicht auf Autobahnen ;D
Gut, unklar ausgedrückt, aber ich meinte damit nicht offiziell, sondern inoffiziell und was sich aus der Praxis ergibt. Gerade auf den Nord-Süd-Verbindungen ist die rechte Spur voll mit Lkw, die zu allem Überfluss auch unterschiedlich schnell fahren, sich langsam im Windschatten bis auf wenige Meter dem Vordermann annähern und dann überholen. Bei Auffahrten ist es manchmal schon so schlimm, dass es deshalb zu Staus oder Crashs kommt.
Für Pkw ist da kein Platz mehr und die Lkw-Fahrer wollen auch da keinen dazwischen haben.
Die deutsche Verkehrspolitik ist die letzten 20 Jahre fürn Arsch gewesen, wir stehen kurz vorm Verkehrskollaps.

Edith:
Dazu ist es nicht ungefährlich für Pkw-Fahrer, die Lkw-Fahrer werden ebenfalls immer unfähiger und rücksichtsloser.
Erst neulich, BWM-Fahrer setzt auf der Autobahn die Karre in die Leitplanke, wahrscheinlich zu unfähig mit Hinterradantrieb umzugehen. Alle 3 Spuren zig kilomterlanger Stau. Rechts auf der Fahrspur ist dann beim Stop-and-Go ein Lkw-Fahrer einem Pkw hinten gegen die Stoßstange gefahren. Da hatte der Pkw-Fahrer wieder Spaß mit Schadensregulierung, paar km später, Lkw rollt gute 2 Meter im Stau zurück und knallt hintem einem Pkw drauf. Läuft auf deutschen Autobahnen. :uup:

Lawmachine79
2017-12-29, 15:29:40
Und das sehe ich nicht ein.
Kein Ding, ich würde Dich dann einfach plump rechts überholen. Anders scheint es ja nicht zu gehen.

Korfox
2017-12-29, 19:24:47
GOTT VERDAMMT!!!!

NEIN IST ES NICHT!

Sorry. Aber das musste gesagt werden. :mad:
Egal, wie man das Rechtsfahrgebot anwenden will - keine Spur ist für eine Fahrzeuggattung reserviert. Mit Ausnahme von Bus-Spuren, die findet man aber nicht auf Autobahnen ;D
Das stimmt so übrigens auch nicht wirklich. Es gibt manchmal eine abgetrennte rechte Spur (mit breiten weißen Strichen), die für langsamfahrenden Verkehr vorgesehen ist. Diese muss nicht befahren werden, wenn man schneller, als 80 km/h fährt. Sie zählt als eigene Fahrbahn und nicht als Spur.
https://www.motor-talk.de/forum/darf-ich-auf-dieser-lkw-spur-fahren-pic-inside-t3120032.html

Bzw. auch das Rechtsfahrgebot aufweichend ist, wenn auf der rechten Spur eine geringere Höchstgeschwindigkeit gilt, als auf denk Spuren links davon. Das ist oft historisch aus obigem entstanden.

Beides wird meines Wissens in der StVO nicht erwähnt, die Geschwindigkeitsbeschränkung ist aber allemal stärker, als das Rechtsfahrgebot und selbst wenn (erste Situation) kommt man grundsätzlich mit "unklare Beschilderung" raus.

Mr.Ice
2017-12-29, 21:30:15
Je größer die Leistungsklasse der Pkw, desto egoistscher und unfairer die Fahrer.

Sorry die meinung teile ich nicht. Gerade die wo ab 300PS+ haben fahren relativ entspannt und ärgern sich nicht wenn halt doch mal einer mit 140kmh auf die linke Spur zieht.
Die meisten wo sich aufregen sind wo 2.0L Diesel haben 150-190 PS. Die Regen sich am meisten auf wenn sie halt von 180kmh abremsen müssen.

Ich hab gerade 1400km Autobahn hinter mir was man da sieht :facepalm:

just4FunTA
2017-12-29, 22:08:15
Sorry die meinung teile ich nicht. Gerade die wo ab 300PS+ haben fahren relativ entspannt und ärgern sich nicht wenn halt doch mal einer mit 140kmh auf die linke Spur zieht.


JEDER regt sich auf wenn man einem direkt vors Auto zieht. Wenn du mit 150 unterwegs bist und einer zieht dir mit 130 so vor die Karre das du bremsen musst um einen Unfall zu vermeiden geht dir das sicherlich auch auf den Sack.

Eigentlich ist es logisch das der Schuld ist der rauszieht ohne sich der Gesamtsituation bewusst zu sein, aber hier wird dir die Schuld gegeben weil du ja zu schnell gefahren bist. :rolleyes:

Argo Zero
2017-12-29, 22:18:41
Bei 150 km/h bekommst du keine Teilschuld. Bei 200 km/h logischerweise schon.

just4FunTA
2017-12-29, 22:32:36
Wenn es dir wirklich nur um das gerichtliche geht muss dir doch klar sein das ich beim Aufprall keine 200kmh mehr draufgehabt hätte damit hat sich der Diskussionspunkt auch erledigt oder meinste die können mir nachweisen das ich 200 und nicht nur 150 drauf hatte?

Wie man sich an der theoretischen Teilschuld so aufgeilen kann ist mir völlig schleierhaft.

Oid
2017-12-29, 22:46:18
Die Diskussion gibt es doch nur, weil du scheinbar nicht einsiehst, warum Fahrer in vielen Fällen eine Teilschuld bekommen, wenn sie deutlich über Richtgeschwindigkeit fahren, obwohl sie nach deinen Maßstäben nichts falsch gemacht haben.
Und diese Teilschuld ist eben nicht nur "theoretisch".

registrierter Gast
2017-12-29, 22:46:25
Wenn es dir wirklich nur um das gerichtliche geht muss dir doch klar sein das ich beim Aufprall keine 200kmh mehr draufgehabt hätte damit hat sich der Diskussionspunkt auch erledigt oder meinste die können mir nachweisen das ich 200 und nicht nur 150 drauf hatte?
Na klar kann man das.
Anhand deiner Bremsspur und der Einrückung deiner Karosserie kann man recht exakt die Ausgangsgeschwindigkeit bestimmen.

derpinguin
2017-12-29, 22:57:52
Die Unfallgutachter sind ziemlich gut darin die Geschwindigkeit vor der Bremsung, die Verzögerungsrate und die Restgeschwindigkeit beim Aufprall zu bestimmen. Man wird dir also mit hinreichender Genauigkeit nachweisen können, wie schnell du warst.
Selbst Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst können aus der Erfahrung mit Unfällen heraus schon eine grobe Einschätzung liefern, in welchem Geschwindigkeitsbereich das abgelaufen sein muss. Für uns im Rettungsdienst bzw. im Krankenhaus ist das auch interessant um Rückschlüsse auf mögliche Verletzungen ziehen zu können.

Marodeur
2017-12-29, 23:23:54
JEDER regt sich auf wenn man einem direkt vors Auto zieht. Wenn du mit 150 unterwegs bist und einer zieht dir mit 130 so vor die Karre das du bremsen musst um einen Unfall zu vermeiden geht dir das sicherlich auch auf den Sack.
:

Aber ganz unrecht hat er nicht. Ich reg mich mit meinen untermotorisiertrn Kisten auch mehr auf weils hält ewig dauert bis man wieder auf 180 ist. Vor allem bergauf könnt man nen Anfall kriegen.

Mit der 1290 Superduke verdreht man zwar die Augen aber dann hey: Neue Beschleunigungsphase sobald er weg ist ;D

Gent Leman
2017-12-29, 23:52:37
Eigentlich ist es logisch das der Schuld ist der rauszieht ohne sich der Gesamtsituation bewusst zu sein, aber hier wird dir die Schuld gegeben weil du ja zu schnell gefahren bist. :rolleyes:

Alter, du checkst es nicht. Wenn du mit 200+ unterwegs bist, dann hast du weitaus mehr Verantwortung für die Gesamtsituation, als derjenige, der mit 130 bei Regen im Rückspiegel und seiner eigenen Gischtfahne evtl. ein paar Lichter ausmachen kann.
Es tut dir vielleicht mal gut, eine Weile auch wieder die rechte Fahrspur mit angemessener Geschwindigkeit zu benutzen, damit du erneut lernst, dass man als normaler BAB-Fahrer nicht nur die Situation "nach vorn" zu verarbeiten hat.
Am schlimmsten sind die Typen, die sich von untermotorisierten Autos in die 250+ Karren setzen.

just4FunTA
2017-12-30, 00:22:48
Die Diskussion gibt es doch nur, weil du scheinbar nicht einsiehst, warum Fahrer in vielen Fällen eine Teilschuld bekommen, wenn sie deutlich über Richtgeschwindigkeit fahren, obwohl sie nach deinen Maßstäben nichts falsch gemacht haben.
Und diese Teilschuld ist eben nicht nur "theoretisch".

Na was heißt nicht einsehen natürlich ist mir klar wenn ich langsamer gefahren wäre das ich dann noch schneller reagieren kann bzw mehr Zeit habe zum reagieren, darum geht es mir doch nicht. Ich rege mich nur über so deppen auf die meinen sie seien der Mittelpunkt der Welt und sie entscheiden wie schnell alle anderen zu fahren haben.

@unregistrierteGast & Pinquin

Klar die Aufprallgeschwindigkeit werden sie schon so waage errechnen können, aber ich habe da keine Vollbremsung hingelegt ich bezweifle das es da überhaupt großartig Bremsspuren gab es wird also schwierig rauszufinden wie schnell ich vor dem Bremsen war.

@Gent Leman

Von wegen, die Sicht war spitze zu dem Zeitpunkt, später war sie tatsächlich übel so das man auch viel Abstand halten musste um überhaupt was zu sehen aber zu dem Zeitpunkt war die Sicht gut also erfinde nicht irgendwelche Fakten die dir in den Kram passen, solche Leute die blind einscheren siehste auch oft bei strahlendem Sonnenschein was ist da deine Ausrede die Sonne hat ihn geblendet deshalb konnte er nicht in den Rückspiegel schauen ist aber trotzdem ausgeschert weil der hinter ihm ja mehr Verantwortung trägt weil er schnell unterwegs war?

Dummes Gefasel jeder muss hier 100% bei der Sache sein sonst passieren Unfälle, meistens reicht es wenn einer von beiden aufpasst um den Unfall trotz eines dummen Fehlers des anderen zu verhindern wie ich es in diesem Fall ja getan habe. Aber was wenn er noch später ausgeschert wäre und der Bremsweg nicht mehr gereicht hätte oder nicht ich sondern genauso ein Depp wie er da auf ihn aufgefahren wäre und gerade am Radio rumgespielt oder sonstwas getan hätte?

Zu deinem Beispiel ich BIN ein normaler BAB Fahrer und die meiste Zeit auf der rechten Spur unterwegs (so wie es alle sein sollten ja auch die schleicher auf der linken spur..) links schere ich aus wenn ich jemanden überhole oder Niemand hinter mir ist und auf der rechten Spur immer wieder welche sind die langsamer Unterwegs sind als ich. ABER sobald einer von hinten ankommt und ich sehe ok der holt auf der ist schneller als ich unterwegs dann sortiere ich mich rechts ein.. und warte nicht auf der rechten spur bis einer von hinten kommt um ihm vors Auto zu fahren.

-------------------------------------------------------------------

ps was soll die absurde PS Diskussion ihr wisst doch garnicht was für ein Auto ich fahre und es spielt auch keine Rolle. Ich habe ja kein Problem damit wenn ich lupfen muss weil einer vor mir einschert (was meistens auch reicht) aber wenn man so ausschert das der Hintermann voll in die Eisen treten muss ist das schon grob Fahrlässig und ja da rege ich mich schon auf.

medi
2017-12-30, 07:53:10
...solche Leute die blind einscheren siehste auch oft bei strahlendem Sonnenschein ...

Sag mal du willst es einfach nicht raffen, oder? KEIN MENSCH zieht raus weil er nen Unfall provozieren will (wobei man bei deiner Einstellung zu dem Thema langsam ins Grübeln kommt - vllt. hat der dich ja erkannt?! ) - vor allem nicht bei solchen Geschwindigkeiten wo das leicht zum Tode führen kann.
Er hat dich schlicht und einfach entweder nicht gesehen oder deine Geschwindigkeit unterschätzt. Das tut aber nichts zur Sache, dass DU mit so einer hohen Geschwindigkeit eine Mitverantwortung an der Verkehrssituation hast. DU willst da jemanden mit >70km/h Differenzgeschwindigkeit überholen. Das ist ne ganze Menge! DU hättest auch auf 150 runterbremsen können und die Schlange mit 20km/h Differenzgeschwindigkeit überholen können. Hätte auch zum Ziel geführt und die ganze Situation weniger gefährlich gemacht.
Wenn DU nun schneller überholst dann ist es auch in DEINER Mitverantwortung wenn was passiert. Und nur DARUM geht es hier. Um DEINE Mitverantwortung.
DAS ist gültige Rechtssprechung und sollte auch gesunder Menschenverstand sein.
Kein Schwein interessiert es ob du dich mit 250km/h auf freier Strecke überschlägst. Mach das, wenns dir Spaß macht. Nur wenn du andere gefährdest, weil du es als geil oder nötig empfindest andere mit 70km/h Differenzgeschwidigkeit zu überholen dann wirds von Interesse.

Vielleicht solltest du dir mal ein Motorrad zulegen. Da kannst auch blasen bis zum geht nicht mehr. Aber da bekommst du mal ein Gefühl dafür wie schnell man übersehen werden kann und da hängt dann wirklich DEIN Leben davon ab. Auf dem Motorrad schützt dich kein Blechpanzer + ein dutzend Airbags.

#44
2017-12-30, 07:59:21
Von wegen, die Sicht war spitze zu dem Zeitpunkt, später war sie tatsächlich übel so das man auch viel Abstand halten musste um überhaupt was zu sehen aber zu dem Zeitpunkt war die Sicht gut also erfinde nicht irgendwelche Fakten die dir in den Kram passen
Ich erinnere nochmal an deine ursprüngliche Situationsbeschreibung:
Also ich war heute 400km auf der Autobahn unterwegs im regen/teils Nebel und war sehr froh darüber wie gut das Auto auf der Straße liegt und wie sorgenlos ich auf die Bremse latschen konnte als so ein volldepp mit 130 mir vors Auto auf die linke Spur zieht ohne nach hinten zu sehen. Trotz über 200kmh, regen und dem blinden Vollidioten ist nichts weiter passiert.
Anderen zu unterstellen, sie erfinden "Fakten" wenn sie von schlechter Sicht sprechen weil du mit Nebel und Regen daher kamst ist mehr als dreist.

Wenn du nicht fähig bist die Situation ordentlich zu beschreiben, ist das alleine deine Schuld.

€: Und was du für ein Auto fährst? Scheinbar eines, das 240 fahren kann. Auch deine eigene Aussage...

Niall
2017-12-30, 08:48:26


Lange Rede, kurzer Sinn (Die Diskussion hatten wir hier ja schon häufiger): Wenn die Gefahr besteht, dass ich beim über die Autobahn »ballern« nicht mehr angemessen reagieren kann, da die anderen – im Übrigen absolut gleichberechtigten Verkehrsteilnehmer – entsprechend einer deutlich geringeren Richtgeschwindigkeit fahren, habe ich nicht zu »ballern«.

Wenn die Bahn frei ist, kann und darf je nach Tempolimit jeder über die Bahn knallen wie er oder sie will. Sobald andere involviert sind oder werden (Auch fahrstreifenübergreifend), eben nicht. Du hast nicht mehr Rechte als die anderen, nur weil Du 70 km/h schneller angeschossen kommst. :facepalm:

Korfox
2017-12-30, 10:30:30
aber ich habe da keine Vollbremsung hingelegt ich bezweifle das es da überhaupt großartig Bremsspuren gab es wird also schwierig rauszufinden wie schnell ich vor dem Bremsen war.
Dann war die Situation nicht im Ansatz so gefährlich, wie du sie hier darstellst, sondern du übertreibst maßlos. Und umso mehr ist der, der rauszieht im Recht, da er eben nicht ne halbe Stunde warten muss, bis du aus 5km Entfernung an ihm vorbei bist.

Oid
2017-12-30, 10:52:08
Vielleicht solltest du dir mal ein Motorrad zulegen. Da kannst auch blasen bis zum geht nicht mehr. Aber da bekommst du mal ein Gefühl dafür wie schnell man übersehen werden kann und da hängt dann wirklich DEIN Leben davon ab. Auf dem Motorrad schützt dich kein Blechpanzer + ein dutzend Airbags.
Joa, wenn man regelmäßig Moped fährt, hat sich die Einstellung "töteröööö, aus dem Weg, ich bin im Recht" ganz schnell erledigt.

Niall
2017-12-30, 11:13:19
Dieses Sicherheitsgefühl in aktuellen, größeren Fahrzeugen ist tatsächlich sowohl Fluch als auch Segen. Sitzt man bspw. in einem Audi Q oder Volvo XC, kommen einem hohe Geschwindigkeiten bei weitem nicht mehr so hoch vor wie vor 20 Jahren oder in einem Kleinwagen. Das versaut leider komplett und der Mensch ist de facto nicht für Entscheidungsfindung bei derart hohe Geschwindigkeiten »gemacht«. Ich kann jedem mal eine Fahrt in ’nem Käfer o.Ä. bei 120 km/h raten, dabei bekommt man ein ganz gutes Gefühl für Geschwindigkeit. :D

Meinem S1 gebe ich bspw. nur die Sporen über 200 km/h, wenn wirklich »frei geradeaus« bei trockener Fahrbahn angesagt ist – der Kurze wird bei höheren Geschwindigkeiten echt nervös und ich wage zu behaupten, dass man ihn bei plötzlichen Ausweichmanövern sicher nicht mehr eingefangen bekommt und sich in letzter Konsequenz einfach über die Bahn verteilte. :freak:

Mr.Ice
2017-12-30, 11:19:04
Wenn die Bahn frei ist, kann und darf je nach Tempolimit jeder über die Bahn knallen wie er oder sie will. Sobald andere involviert sind oder werden (Auch fahrstreifenübergreifend), eben nicht. Du hast nicht mehr Rechte als die anderen, nur weil Du 70 km/h schneller angeschossen kommst. :facepalm:

Eben so ist es!

Weil Ferienzeit und Feiertage sind sind die Autobahnen eh zu voll. Es sei man fährt nachts und die straße ist Trocken.

just4FunTA
2017-12-30, 13:21:12
Ich erinnere nochmal an deine ursprüngliche Situationsbeschreibung:

Anderen zu unterstellen, sie erfinden "Fakten" wenn sie von schlechter Sicht sprechen weil du mit Nebel und Regen daher kamst ist mehr als dreist.

Wenn du nicht fähig bist die Situation ordentlich zu beschreiben, ist das alleine deine Schuld.

€: Und was du für ein Auto fährst? Scheinbar eines, das 240 fahren kann. Auch deine eigene Aussage...

ich bin darauf schon näher eingegangen das es zu dem Zeitpunkt nicht nebelig war sondern über die 400km das Wetter wechselhaft war. Das man keine 200 fährt wenn es nebelig ist und man nur ein paar Meter weit sehen kann ist doch aber auch logisch..

@medi

klar fahre ich vorausschauend und reduziere meine Geschwindigkeit wenn eine potentielle Gefahr droht von zb einem Pulk manche fahren nunmal wie kopflose Hühner und scheren einfach so raus ohne zu schauen ob jemand von hinten kommt oder sind schlicht der Meinung der hintermann soll halt bremsen.. Aber man regt sich natürlich über so einen Idioten auf aus meiner Sicht hast du hiermit:

"Er hat dich schlicht und einfach entweder nicht gesehen oder deine Geschwindigkeit unterschätzt."

jemanden beschrieben der keinen Führerschein haben sollte, warum hat er mich übersehen oder meine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt? Entweder er hat nicht richtig geschaut -> dämlich oder nur kurz geschaut und ist gleich rausgezogen war also unfähig und hat grob fahrlässig gehandelt, denn wenn man länger als 2 sekunden schaut sieht man schon ob der Hintermann ähnlich schnell fährt oder deutlich schneller!

@Niall

sehr richtig ich habe nicht mehr rechte als der langsamfahrende, aber er hat auch nicht mehr rechte und die gleichen Pflichten wie die schneller fahrenden und diese hat er ganz klar vernachlässigt mit seinem grob fahrlässigen rausziehen.

drdope
2017-12-30, 14:06:54
"Er hat dich schlicht und einfach entweder nicht gesehen oder deine Geschwindigkeit unterschätzt."

jemanden beschrieben der keinen Führerschein haben sollte, warum hat er mich übersehen oder meine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt? Entweder er hat nicht richtig geschaut -> dämlich oder nur kurz geschaut und ist gleich rausgezogen war also unfähig und hat grob fahrlässig gehandelt, denn wenn man länger als 2 sekunden schaut sieht man schon ob der Hintermann ähnlich schnell fährt oder deutlich schneller!

Wenn du dir unsere Demographie anschaust, ist das leider gar nicht so unwahrscheinlich, daß in der Kiste ein Rentner älter 70 Jahre sitzt.
Der hat weder adequate Reflexe noch sieht er so gut, wie jemand anfang 20.

Evtl. sitzt da auch irgend drin, der gerade emotional aufgewühlt ist, weil es/sie z.B. einen Streit am Telefon hat oder hatte... oder, oder, oder...

Es ist einfach vermessen zu erwarten, daß andere Verkehrsteilnehmer korrekt funktionieren... das hieße ja quasi, daß man vom "BestCase" ausgeht.
Geh doch einfach mal aus Spaß über den Parkplatz eines Einkaufzentrums und guck dir an, wer heute alles Auto fährt.
:wink:

just4FunTA
2017-12-30, 14:33:12
Wenn du dir unsere Demographie anschaust, ist das leider gar nicht so unwahrscheinlich, daß in der Kiste ein Rentner älter 70 Jahre sitzt.
Der hat weder adequate Reflexe noch sieht er so gut, wie jemand anfang 20.

Evtl. sitzt da auch irgend drin, der gerade emotional aufgewühlt ist, weil es/sie z.B. einen Streit am Telefon hat oder hatte... oder, oder, oder...

Es ist einfach vermessen zu erwarten, daß andere Verkehrsteilnehmer korrekt funktionieren... das hieße ja quasi, daß man vom "BestCase" ausgeht.
Geh doch einfach mal aus Spaß über den Parkplatz eines Einkaufzentrums und guck dir an, wer heute alles Auto fährt.
:wink:

Das stimmt natürlich und man muss immer mit dem Fehler von anderen rechnen allein schon des Selbstschutzes wegen, aber wenn man sich über einen aufregt der einen Fahrfehler gemacht hat und dann vollgespammt wird das man selbst schuld ist und nicht der Typ der den Fahrfehler gemacht hat (schließlich hielt er sich ja an die richtgeschwindigkeit und dann braucht man sich an die anderen Regeln des Autofahrens ja nicht zu halten) ist das schon etwas absurd.

Oid
2017-12-30, 15:11:22
Jetzt mach mal halblang. Du kannst dich gerne aufregen so viel du willst.
Aber du scheinst ja bisher immer noch nicht einzusehen, warum jemand mit 200+ km/h in den allermeisten Fällen eine Teil(!)schuld bekommt, egal wie der Unfall zustande kam.
Darum geht es doch die ganze Zeit. Niemand hat behauptet, dass derjenige, der unachtsam raus zieht, unschuldig ist.

just4FunTA
2017-12-30, 15:22:44
@Oid

wenn du dir den ersten Beitrag hier von mir durchliest ging es mir nichtmal groß um den Deppen sondern das es sehr gut ist wenn die Autos immer sicherer und besser zu fahren sind. Einige scheinen hier jeglichen Fortschritt zu verteufeln und so zu tun als wäre man ein besserer Fahrer wenn man eine Schrottkiste fährt. Wobei ich mich frage wen das überhaupt juckt wer der bessere Fahrer ist? Seid ihr Rennfahrer oder wie?

Die ersten Reaktionen waren auf meinen Beitrag dann gleich oh der fuhr richtigeschwindigkeit und du schneller also bist du schuld.. siehe Bild hier:

https://abload.de/img/3dcautoixo2y.jpg

Oid
2017-12-30, 15:27:52
Ja siehst du denn jetzt ein, dass man mit 200+ km/h fast immer eine Teilschuld bekommt?

just4FunTA
2017-12-30, 15:42:53
Ja siehst du denn jetzt ein, dass man mit 200+ km/h fast immer eine Teilschuld bekommt?

es ist mir aktuell schlicht egal ob ich bei einem Hypothetischen Unfall eine Teilschuld bekommen hätte. Es gab ja keinen Unfall und das war garnicht das Thema.

Man muss immer auch bei Richtgeschwindigkeit mit Fehlern von anderen rechnen und das habe ich getan und einen Unfall verhindert..

Tigershark
2017-12-31, 10:20:50
Gebt es doch einfach auf, Leute... Perlen vor die Säue unzo...
Jeder wie er es mag - früher oder später kommt die Quittung schon - im Idealfall dann ohne weitere Schäden für andere Verkehrsteilnehmer.

just4FunTA
2017-12-31, 13:39:02
ja ich habe es aufgegeben gibt halt Idioten die sogar zu blöd für ein Überholmanöver sind und dann anderen erzählen wollen das man gefälligst langsamer fahren sollte schließlich sollte man wissen das sie zu dumm zum überholen sind und man gefälligst Rücksicht auf ihre Unfähigkeit nehmen sollte.

Also beenden wir die absurde Disskussion muss ja nicht bis ins neue Jahr gehen.

Mr.Ice
2017-12-31, 16:48:39
Männer bleibt Sauber und Säuft nicht so viel und lasst es ordentlich knallen :D
Wenn ihr Trinkt lasst das Auto stehen das ist es nicht wert :)

Ich wünsch euch Guten Rutsch ins Jahr 2018!

Speznaz
2018-01-03, 01:47:51
Er hat dich schlicht und einfach entweder nicht gesehen oder deine Geschwindigkeit unterschätzt.
So einfach kann man sich das nicht machen.
Alleine schon wenn jemand vor und bei dem Spurwechsel nicht blinkt, dann hat er sich einfach nicht ordentlich mit dem Vorgang beschäftigt. Und das umschließet auch das (länger als nur ein Augenzwinkern) Schauen in den Spiegel.


DU willst da jemanden mit >70km/h Differenzgeschwindigkeit überholen. Das ist ne ganze Menge! DU hättest auch auf 150 runterbremsen können und die Schlange mit 20km/h Differenzgeschwindigkeit überholen können. Hätte auch zum Ziel geführt und die ganze Situation weniger gefährlich gemacht.
:freak: Klar. Du überholst jeden LKW sicher auch nur mit 100Km/h.
So ein Unsinn.

Ich bin bei Allen die sagen, dass man mit 130+ deutlich aufpassen muss, was der Verkehr um einen herum veranstaltet.
Das Betätigen des Blinkers ist keine Reservierung des Fahrstreifens. (Von den Piloten die gar nicht blinken gar nicht zu sprechen.) Es ist eine Ankündigung eines Manövers und bevor ich das ausführe muss ich mich versichern, dass dieses Manöver auch durchführbar ist. Wenn meine Absicht nicht durchführbar ist, dann muss ich sie eben aufschieben.

100% aller Gefahrensituationen, welche ich bisher auf BAB erlebt habe, wären durch ein STVO-konformes Handeln der Beteiligten ohne Gefahr geregelt werden können. 95% davon waren Lichtzeichen und Rechtsfahrgebot.

x-force
2018-01-03, 02:06:47
mit 20km/h geschwindigkeitsunterschied befindest du dich an der untergrenze von dem was der staat vorschreibt. überholst du langsamer hast du keine wesentlich höhere geschwindigkeit bzw keine rechtssicherheit, da 10km/h unterschied mal so mal so entschieden wurde.

Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt.

vielleicht nochmal die theorie auffrischen, medi? :freak:

medi
2018-01-03, 06:56:45
mit 20km/h geschwindigkeitsunterschied befindest du dich an der untergrenze von dem was der staat vorschreibt. überholst du langsamer hast du keine wesentlich höhere geschwindigkeit bzw keine rechtssicherheit, da 10km/h unterschied mal so mal so entschieden wurde.

vielleicht nochmal die theorie auffrischen, medi? :freak:

Möglicherweise bezieht sich das hauptsächlich auf Überholvorgänge bei möglichem Gegenverkehr? Oder wie kann es sonst zu Elefantenrennen auf der AB kommen? Vielleicht mal paar Sekündchen nachdenken bevor man mosert?
Hier sind Überholvogänge mit 10-30 km/h auf der AB der Normalzustand weil es schneller meist gar nicht geht! Alles Gesetzesbrecher oder was?

Mosher
2018-01-03, 07:26:20
Definiere "wesentlich".
Im Zweifel ist es eine Einzelfallsentscheidung, bzw. man orientiert sich halt an gängiger Rechtssprechung.

Hier was dazu von "Trucker.de" (http://www.trucker.de/ueberholen-auf-der-autobahn-was-ist-erlaubt-2016260.html)


ÜBERHOLVORGANG
Die Geschwindigkeit des Überholenden muss wesentlich höher sein als diejenige des Überholten, damit eine Behinderung des übrigen Verkehrs durch ungewöhnlich lange Überholvorgänge vermieden wird. Obwohl es immer eine Frage des Einzelfalles ist, wann die Geschwindigkeit "wesentlich höher" ist, gibt einige wenige Urteile, die für Lkw-Fahrer von Bedeutung sind. So durfte ein mit 20 km/h fahrender Lastzug auf der Bundesautobahn einen mit 10 km/h fahrenden Lkw nicht überholen (BayObLGSt 61, 14 = VM 61, 26). Das Oberlandesgericht Hamm (Beschluss vom 29.10.2008, Aktenzeichen 4 Ss OWi 629/08) geht von der Faustregel aus, dass der Überholvorgang eines Lkw nach maximal 45 Sekunden abgeschlossen sein muss, was bei einer Geschwindigkeit um 80 km/h einer Differenzgeschwindigkeit von 10 km/h entspricht.



Hier der Gesetzestext:

https://dejure.org/gesetze/StVO/5.html


S
Das Betätigen des Blinkers ist keine Reservierung des Fahrstreifens. (Von den Piloten die gar nicht blinken gar nicht zu sprechen.) Es ist eine Ankündigung eines Manövers und bevor ich das ausführe muss ich mich versichern, dass dieses Manöver auch durchführbar ist. Wenn meine Absicht nicht durchführbar ist, dann muss ich sie eben aufschieben.



Das mit dem Blinken führt leider auch immer wieder zu Missverständnissen.

Auf der AB bei hoher Geschwindigkeit zu blinken, obwohl nicht frei ist, halte ich für extrem gefährlich. Wenn man nach der Devise fährt, dass man immer mit den Fehlern anderer rechnet, MUSS ich in dem Fall davon ausgehen, dass derjenige, der in einer solchen Situation blinkt in dem Fall fälschlicherweise von einer freien Fahrbahn ausgeht und rüberziehen wird. --> Ich steige in die Eisen.

Edit: Das ist auch der Erfahrung geschuldet, dass Menschen oft diese "Ich werde nie wieder rüberkommen, wenn ich nicht JETZT SOFORT die Spur wechsle"-Panik haben. Auch innerorts passiert es sehr häufig, dass Menschen aus Parkplätzen, EInfahrten etc. herausschießen, mich zum Bremsen zwingen, obwohl hinter mir gut einsehbar meilenweit keiner kommt. So weit denken die einige anscheinend nicht. Die sehen nur "Wenn ich jetzt ordentlich Gas gebe, dann "schaffe" ich es noch)

Bei sehr dichtem Verkehr, Stau etc. sieht es imho anders aus. Da kann der Blinker durchaus als "Bitte" verstanden werden, zumindest rege ich mich weniger auf, wenn jmd. in einer solchen Situation blinkt, obwohl nicht frei ist.
Ich interpretiere das dann eben so, dass bei dieser Situation einfach niemand so blöd sein kann, die Fahrspur für frei zu halten und deshalb direkt rüberzieht.

Ich selbst vermeide aber auch dieses Blinken, bzw. fahre zu 100% streng nach der Regel, nur zu blinken, wenn das angekündigte Manöver möglich ist, ohne irgendjemanden zum Bremsen zu zwingen.
Hänge ich deshalb manchmal fest? Extrem selten.

In dem Zusammenhang stört mich auch massiv der Begriff der "Lücke", die manche im dichten Verkehr verwenden. Eine Lücke ist etwas statisches, konstantes und existiert zwischen zwei beweglichen Objekten nur temporär.
Ich mache deshalb nie den Fehler, von einer "Lücke" zu sprechen, oder zu denken. Das ist eine gefährliche Simplifizierung des Sachverhalts aus delta Vs, delta Xs etc.

Korfox
2018-01-03, 08:24:12
In dem Zusammenhang stört mich auch massiv der Begriff der "Lücke", die manche im dichten Verkehr verwenden. Eine Lücke ist etwas statisches, konstantes und existiert zwischen zwei beweglichen Objekten nur temporär.
Ich mache deshalb nie den Fehler, von einer "Lücke" zu sprechen, oder zu denken. Das ist eine gefährliche Simplifizierung des Sachverhalts aus delta Vs, delta Xs etc.
Dazu kommt, dass die meisten bei hinreichend viel Raum für den Überholvorgang wohl schon von komplett freier Fahrbahn reden würden, da ich ja streng genommen keinen Sicherheitsabstand unterschreiten darf. D.h.: Ich darf nicht beschleunigend den Sicherheitsabstand zum zu überholenden Fahrzeug unterschreiten, um besser in den schnelleren Verkehr links einfädeln zu können, ich darf nicht direkt hinter einem einscheren, der mich gerade überholt hat, da ich meinen Sicherheitsabstand dann verletze und ich darf nicht in den Sicherheitsabstand einscheren, den ein nachfolgender einhält, da ich ihn dann nötige, seinen Sicherheitsabstand zu verletzen.
Bei kolportieren 50m Sicherheitsabstand brauche ich also wenigstens 100m Platz zwischen den Fahrzeugen, in die ich einscheren will.

Ich gehöre btw. auch zu denen, die es als gefährlich ansehen, bei fließendem Verkehr Absichten kundzugeben. Der Blinker wird in dem Moment gesetzt, in dem ich selbst der Meinung bin, in Kürze die Spur wechseln zu können (1-2 Mal blinken Vorlauf, denn der Blinker ist ein Gefahrenhinweis. Er signalisiert anderen: Hey, hier der Fahrer ist der Meinung, er kann jetzt... wenn es nicht passt, dann bereite dich auf einen Fehler von ihm vor). Und meines Wissens (lange ist die Fahrschule her) ist der Fahrtrichtungsanzeiger auch genau dafür da. Andere warnen, dass man der meinung ist, hinreichend viel Raum zu haben.

sun-man
2018-01-03, 08:29:45
Dat geht aber nur in MäcPomm wo Du ein 10 Zimmerhaus (an Handwerker oder Liebhaber laut anzeige) für 15.000€ kaufen kannst. :D

Völlig falscher Thread :D Sorry

Morale
2018-01-03, 10:04:38
Also ich blinke öfter mal wenn links nicht frei ist, idR dann wenn ich ganz rechts fahre, sehe dass auf der mittleren einer (oder zwei) kommt, aber die weiter rechts frei ist.
Das sehe ich eben als "Ich möchte bitte rüber, wäre schön wenn ihr Platz macht".
Dank Rechtsfahrgebot kommt man bei normal voller Bahn sonst ja eh nicht rüber.
In der Fahrschule hab ich damals gelernt: Blinker = Ankündigung des Spurwechsels.

PS:
ich ziehe aber auch niemals raus wenn nicht frei ist.

Mr.Ice
2018-01-03, 11:24:57
Ich habe da mal ne Frage weil es mich einfach interrsiert.

Auf dem Bild was ich jetzt gerade so auf die Schnelle gemalt hab sieht man mein Fahrzeug ( Blau :D ) und der Rote ist Mobiler Blitzerwagen. Also ich vermute es mal weil silbernes VW Caddy schwarze Fenster... dort wird oft geblitzt weil da er kein Tempolimit ist dann ist 70 und 2km weiter wirds wieder aufgehoben.

Was mich interrsieren würde der Blitzerwagen Stand 1. mal mit dem Heck zur straße von irgendwelchen Geräten war nichts zu sehen. 2. Stand er schon min. 50M weiter weg.

Ist die Technik schon so weit das sie so Blitzen können ? Weil er kann ja weder Bild noch Kennzeichen erfassen. Er müsste ja sonst in meiner Fahrbahn Richtung stehen wenn der der Blitzer im PKW drin ist.

Joe
2018-01-03, 11:39:27
Wäre mir neu.
Ich mein technisch möglich ist das. Spricht nichts dagegen, aber solche Geräte hab ich noch nie gesehen.

Wenn die quer zur Fahrbahn messen, dann mit einer Laserschranke.

medi
2018-01-03, 11:42:49
Also ich blinke öfter mal wenn links nicht frei ist, idR dann wenn ich ganz rechts fahre, sehe dass auf der mittleren einer (oder zwei) kommt, aber die weiter rechts frei ist.
Das sehe ich eben als "Ich möchte bitte rüber, wäre schön wenn ihr Platz macht".
Dank Rechtsfahrgebot kommt man bei normal voller Bahn sonst ja eh nicht rüber.
In der Fahrschule hab ich damals gelernt: Blinker = Ankündigung des Spurwechsels.

Mache ich auch so.


ich ziehe aber auch niemals raus wenn nicht frei ist.

Geht hier leider nicht anders. Hier ist der Verkehr so dicht, dass wenn du wartest bis es mal frei ist nie von der rechten Spur mehr weg kommst. Deswegen setze ich den Blinker wenn ein Auto parallel zu mir ist, damit der dahinter sieht: Achtung der will rausziehen. Sobald mich das parallel fahrende Auto überholt hat ziehe ich raus. Klappt meist problemlos. Nur ab und an meint einer auf der rechten Spur noch mal den Sicherheitsabstand zum Vordermann mit einem beherzten Tritt aufs Gaspedal zu minieren damit ich ja nicht rausziehe ... besonders lustig da in diesem Moment oftmals eine sehr große Lücke zu diesem Fahrzeug ist und das Fahrzeug oft ein Premiummodel - das ganze gefolgt dann von wilden Lichthupenattacken.
Allerdings wechsel ich auch meist direkt nach dem Überholvorgang wieder auf die rechte Spur sobald möglich und sinnvoll.

Zergra
2018-01-03, 11:43:42
Ich wurde schon mal so von der Seite geblitzt, in dem richtigen Winkel erwischen die auch noch dein Kennzeichen. Ich war auch nur von der Seite drauf, xD

Mr.Ice
2018-01-03, 12:00:57
Wäre mir neu.
Ich mein technisch möglich ist das. Spricht nichts dagegen, aber solche Geräte hab ich noch nie gesehen.

Wenn die quer zur Fahrbahn messen, dann mit einer Laserschranke.

Ja eben mir auch.

Ich wurde schon mal so von der Seite geblitzt, in dem richtigen Winkel erwischen die auch noch dein Kennzeichen. Ich war auch nur von der Seite drauf, xD

Ja gut dann hätte er schräg stehen müssen und näher an der straße aber er stand gerade. Also wenn es geblitzt hätte könnte er höchsten die Seite Fotografieren.

Gut es war so 17 Uhr rum vll standen auch die Geräte draußen und der hat halt Feierabend gemacht.

Mosher
2018-01-03, 12:10:39
In der Fahrschule hab ich damals gelernt: Blinker = Ankündigung des Spurwechsels.

PS:
ich ziehe aber auch niemals raus wenn nicht frei ist.
Ganz genau, Ankündigung, nicht "Frage nach Erlaubnis".
Ich WERDE, nicht: ich WILL.


Dank Rechtsfahrgebot kommt man bei normal voller Bahn sonst ja eh nicht rüber.
[/B]

PS:
ich ziehe aber auch niemals raus wenn nicht frei ist.




Geht hier leider nicht anders. Hier ist der Verkehr so dicht, dass wenn du wartest bis es mal frei ist nie von der rechten Spur mehr weg kommst.
Sorry, aber was ist das bitte für ein Argument? Dann kommt man halt nicht mehr weg, na und? Dein vermeintliches Recht, "nicht kleben zu bleiben" rechtfertigt sicher nicht die Nötigung anderer Verkehrsteilnehmer.

Blinken, wie Morale es beschreibt, finde ich ja noch ok, aber einfach rüberziehen, weil man nicht "kleben bleiben will" --> Keinerlei Verständnis.

Wenn man den Blinker gesetzt hat, wird das schon irgendwann von einem rücksichtsvollen Verkehrsteilnehmer wahrgenommen, der einen dann irgendwie reinlässt und darauf hat man gefälligst zu warten, auch wenn's ätzend ist.

Wir brauchen echt Dashcams als erlaubtes Beweismittel und eine 0%-Schuld-Regelung für den Auffahrenden in solchen Situationen, wenn einer aus Frust/Ungeduld "einfach rüberzieht".

x-force
2018-01-03, 17:28:04
Oder wie kann es sonst zu Elefantenrennen auf der AB kommen?

wieso hat jedes zweite motorrad einen auspuff, der zu laut ist?:freak:
wieso verstößt die kanzerlin/regierung gegen recht?(thema migrations und asyl gesetze)

ich hoffe du merkst selbst, daß solche einwände unsinnig sind und vor allem nicht der durchsetzung des rechtes dienen.


Hier sind Überholvogänge mit 10-30 km/h auf der AB der Normalzustand weil es schneller meist gar nicht geht! Alles Gesetzesbrecher oder was?

logisch oder was?
zumindest kann man sie nicht als gesetztestreue bürger sehen. ich hab btw nie von 30 km/h geredet.


Vielleicht mal paar Sekündchen nachdenken bevor man mosert?

dito!
denn nach der lektüre sollte dir klar sein, daß wer mit 10km/h überholt ,nicht zweifelsfrei korrekt überholt.


Das mit dem Blinken führt leider auch immer wieder zu Missverständnissen.
Auf der AB bei hoher Geschwindigkeit zu blinken, obwohl nicht frei ist, halte ich für extrem gefährlich.

aber schlicht, weil ihr euch alle nicht an die regeln haltet :D
das teil nennt sich nicht ohne grund fahrtrichtungsanzeiger und ist rechtzeitig einzuschalten.

"Der Fahrstreifenwechsel (auf mehrspurigen Straßen wie Autobahnen) muss ebenfalls durch ein mindestens dreimaliges Aufleuchten des entsprechenden Fahrtrichtungsanzeigers[5] vor dem Fahrstreifenwechsel angekündigt werden"

demnach kündigst du damit lediglich deine absicht an, denn wenn der streifen neben dir nicht frei ist, darfst du gar nicht rausziehen, egel ob der blinker 3x geleuchtet hat, oder nicht...

aber geiles rechtsverständnis, wenn ein fahrtrichtungsanzeiger die vorfahrtsregeln ändert.

Morale
2018-01-03, 17:39:53
Ganz genau, Ankündigung, nicht "Frage nach Erlaubnis".
Ich WERDE, nicht: ich WILL.

Klar, ich werde.
Wenn jemand Platz macht ;)

Wie gesagt bei normal voller Bahn kommt man sonst ja nicht raus.

Mir passiert es auch des öfteren dass ich mittlere Spur fahre, links ist frei und jemand fährt mit ~100 auf einen LKW zu auf der rechten Spur.
So er blinkt nicht, also kann es mir ja latte sein, dann muss er bremsen und kommt ggf. nicht raus.
Was ich manchmal dann tue ist einfach vorsorglich nach links rüber, der Kollege kommt raus und ich kann dann kurze Zeit später wieder so weit nach rechts wie es geht.
Manchmal sehe ich das aber auch schlecht und die Person muss bremsen.
Deswegen einfach blinker raus, gucken ob jemand Platz macht und gut.

btw so war das auch in der Fahrschule, blinker, gucken ob frei ist, wenn frei rüber, wenn nicht warten.
Ganz überspitzt gesagt ohne Blinker weiß doch keiner, fährt der extra langsam hinter dem LKW oder will er raus? Im Berufsverkehr kann er da lange warten bis er ohne Blinker eine Lücke findet.

Was nicht geht is rüber fahren wenn kein Platz, das sollte klar sein.

medi
2018-01-03, 17:44:03
Sorry, aber was ist das bitte für ein Argument? Dann kommt man halt nicht mehr weg, na und? Dein vermeintliches Recht, "nicht kleben zu bleiben" rechtfertigt sicher nicht die Nötigung anderer Verkehrsteilnehmer.

Blinken, wie Morale es beschreibt, finde ich ja noch ok, aber einfach rüberziehen, weil man nicht "kleben bleiben will" --> Keinerlei Verständnis.


Nötigung ;D

Weisst du was die Alternative ist? Einfach die ganze Zeit die linke Spur blockieren. Da würde dann aber auch wieder gejammert werden denn das Rechtsfahrgebot zieht hier nicht, da der nächste Überholvorgang direkt abzusehen ist ;)

Um dich zu beruhigen: Ich ziehe nicht raus wenn ich jemanden gefährden würde. Gefährlich wirds nur wenn diejenigen auftreten, die ich oben beschrieben habe. Also die, die dann nochmal extra Gas geben um zu verhindern, dass man vor ihnen ausschert ... oder wenn derjenige, der mich gerade überholt hat plötzlich spontan ne Vollbremsung machen würde. Das wäre dann aber mein persönliches Pech. Meistens läuft der ganze Vorgang aber völlig unproblematisch.

medi
2018-01-03, 17:48:44
Klar, ich werde.
Wenn jemand Platz macht ;)

....

Stimme dir beim gesamten voll und ganz zu. Blinken ist eine Absichtserklärung um den anderen Verkehrsteilnehmern mitzuteilen was man vorhat. Blinkt einer vor mir weiss ich, dass er gerne die Spur wechseln möchte und stelle mich drauf ein. Blinkt er nicht geh ich davon aus, dass er weiter auf seiner Spur bleiben möchte und genauso halte ich es auch.

Mosher
2018-01-03, 18:20:09
wieso hat jedes zweite motorrad einen auspuff, der zu laut ist?:freak:
wieso verstößt die kanzerlin/regierung gegen recht?(thema migrations und asyl gesetze)

ich hoffe du merkst selbst, daß solche einwände unsinnig sind und vor allem nicht der durchsetzung des rechtes dienen.



logisch oder was?
zumindest kann man sie nicht als gesetztestreue bürger sehen. ich hab btw nie von 30 km/h geredet.



dito!
denn nach der lektüre sollte dir klar sein, daß wer mit 10km/h überholt ,nicht zweifelsfrei korrekt überholt.



aber schlicht, weil ihr euch alle nicht an die regeln haltet :D
das teil nennt sich nicht ohne grund fahrtrichtungsanzeiger und ist rechtzeitig einzuschalten.

"Der Fahrstreifenwechsel (auf mehrspurigen Straßen wie Autobahnen) muss ebenfalls durch ein mindestens dreimaliges Aufleuchten des entsprechenden Fahrtrichtungsanzeigers[5] vor dem Fahrstreifenwechsel angekündigt werden"

demnach kündigst du damit lediglich deine absicht an, denn wenn der streifen neben dir nicht frei ist, darfst du gar nicht rausziehen, egel ob der blinker 3x geleuchtet hat, oder nicht...

aber geiles rechtsverständnis, wenn ein fahrtrichtungsanzeiger die vorfahrtsregeln ändert.

Schauen, blinken, fahren und nicht blinken, hoffen, schauen, fahren.

Aber müßiges Thema.

Nötigung ;D




Dann halt gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, denn, ich zitiere erneut:


ich ziehe aber auch niemals raus wenn nicht frei ist.




Geht hier leider nicht anders. Hier ist der Verkehr so dicht, dass wenn du wartest bis es mal frei ist nie von der rechten Spur mehr weg kommst.

Wie sonst ist ein "Rausziehen, auch wenn nicht frei ist" zu verstehen?

Kein Frust/Ärger/Ungeduld der Welt rechtfertigt es, jmd. anderem sprichwörtlich vor den Karren zu fahren.

Korfox
2018-01-03, 19:05:39
Rausziehen, wenn nicht frei ist ist meines Erachtens die Verletzung des Sicherheitsabstandes, ohne jemand anders unmittelbar zu gefährden/nötigen. Man passt also die Geschwindigkeit des Fahrzeugs auch frühzeitig an und fährt dann eben in den Sicherheitsabstand. Bei der Verkehrsdichte auf unseren Straßen ja oft der einzige gangbare Weg.

x-force
2018-01-03, 19:09:15
Verletzung des Sicherheitsabstandes, ohne jemand anders unmittelbar zu gefährden/nötigen

ist das für dich wirklich logisch?
wie kann man die sicherheit verletzen ohne jemanden zu gefährden?
falls du nicht selbst drauf kommst: die verletzung des sicherheitsabstandes ist qua definition eine gefährdung.

wofür gibt es deiner meinung nach den sicherheitsabstand?
sollte man ihn vielleicht abstand zur aufhebung der vorfahrtsregeln benennen?

Herr Doktor Klöbner
2018-01-03, 21:52:01
Nachdem mein letztes Auto 115 PS hatte im Moment nur absolute Boliden:

Irgendwo zwischen 250-5000 PS, reiner Schätzwert, Stadtbus, Straßenbahn und S-Bahn, klappt bisher erstaunlich gut.

derpinguin
2018-01-03, 22:15:15
Du hast dir einen Bus, eine Straßenbahn und eine S-Bahn gekauft? Respekt. :ugly:

Korfox
2018-01-04, 06:24:06
ist das für dich wirklich logisch?
wie kann man die sicherheit verletzen ohne jemanden zu gefährden?
falls du nicht selbst drauf kommst: die verletzung des sicherheitsabstandes ist qua definition eine gefährdung.

wofür gibt es deiner meinung nach den sicherheitsabstand?
sollte man ihn vielleicht abstand zur aufhebung der vorfahrtsregeln benennen?
Welchen Buchstaben am Wort "unmittelbar" hast du exakt übersehen?

Mosher
2018-01-04, 06:36:20
Welchen Buchstaben am Wort "unmittelbar" hast du exakt übersehen?

Es kommt halt drauf an, wie knapp man rausfährt. Wenn man einen Unfall nur noch durch Vollbresmung und/oder Steuer rüberreißen bei Autobahntempo verhindern kann, werden das die meisten Richter sicherlich als unmittelbare Gefährdung werten.

Nochmal Thema Blinken:
adac (https://www.adac.de/_mmm/pdf/rv_tipps_info_blinken_flyer_0508_36684.pdf)

Seite 10,links unten.
Schauen, wenn frei-->blinken, fahren.

Ja, der ADAC ist nicht das Maß aller Dinge, das ist mir bekannt und bewusst.

medi
2018-01-04, 07:03:56
Wie sonst ist ein "Rausziehen, auch wenn nicht frei ist" zu verstehen?

Ok, dann definiere mal bitte frei. In meiner Welt bedeutet frei, das da 500m nach hinten nix zu sehen ist. Diesen Zustand hast du hier aber quasi nie also ist auch nie frei. Der Normalzustand ist, dass weniger als ein halber Sicherheitsabstand zum Vordermann eingehalten wird. Ich ziehe raus wenns mind. 1 normaler Sicherheitsabstand ist also mind 50m. Da die Differenzgeschwindigkeit zw. 10 und 30 km/h liegt ist es auch ganz einfach direkt die gleiche Geschwindigkeit zu fahren, die auf der linken Spur möglich ist. Damit gefährde ich niemanden außer die Spinner die meinen die Lücke mit Vollgas schließen zu müssen nachdem ich den Blinker gesetzt hab. Und auf die pfeife ich ehrlich gesagt. Sollen sie mir doch reinfahren mit ihren Premiumkarossen in meinen Restwert 0 Fiesta. Wir sehen uns dann vor Gericht. Hat aber bisher noch keiner drauf angelegt sondern wie gesagt nur dann wild Lichthupe betätigt. Ich winke dann immer recht freundlich ...

Korfox
2018-01-04, 08:27:19
Es kommt halt drauf an, wie knapp man rausfährt. Wenn man einen Unfall nur noch durch Vollbresmung und/oder Steuer rüberreißen bei Autobahntempo verhindern kann, werden das die meisten Richter sicherlich als unmittelbare Gefährdung werten.

Exakt. Und wenn ich in einen Sicherheitsabstand (50m bei 100km/h) reinziehe müssen halt ich und alle Fahrzeuge dahinter ihre Geschwindigkeit für wenige Sekunden ein paar km/h unter die des Fahrzeuges fallen lassen, hinter dem ich einschere. Das ist keine Vollbremsung. Wenn der dann vor mir fahrende dann eine Vollbremsung hinlegen muss und dadurch alles, was nachfolgt, gefährdet wird und ich ja auch noch den Sicherheitsabstand noch nicht wiederhergestellt habe, dann ist das eine mittelbare Gefährdung, und keine unmittelbare mehr. Unmittelbar geht die Gefährdung von der Vollbremsung vorne aus, mittelbar "nutzt meine Aktion, den Sicherheitsabstand zu gefährden die Gefährdung durch die Vollbremsung, um daraus dann eine größere Gefährdung zu machen/weiter zu reichen".
Und genau daher schrieb ich eben unmittelbar. Man kann nie absehen, ob es vor einem nicht doch mal kracht, aber mittelbare Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer kann man quasi nie wirklich ausschließen, solange man keine Glaskugel besitzt.

Nochmal Thema Blinken:
adac (https://www.adac.de/_mmm/pdf/rv_tipps_info_blinken_flyer_0508_36684.pdf)

Seite 10,links unten.
Schauen, wenn frei-->blinken, fahren.

Ja, der ADAC ist nicht das Maß aller Dinge, das ist mir bekannt und bewusst.
Was ich sagte. Und so habe ich es auch damals noch in der Fahrschule gelernt. Es ist die Warnung, dass ich der Meinung bin, dass ich rausziehen kann.

Mosher
2018-01-04, 09:22:58
Ok, dann definiere mal bitte frei. In meiner Welt bedeutet frei, das da 500m nach hinten nix zu sehen ist. Diesen Zustand hast du hier aber quasi nie also ist auch nie frei. Der Normalzustand ist, dass weniger als ein halber Sicherheitsabstand zum Vordermann eingehalten wird. Ich ziehe raus wenns mind. 1 normaler Sicherheitsabstand ist also mind 50m. Da die Differenzgeschwindigkeit zw. 10 und 30 km/h liegt ist es auch ganz einfach direkt die gleiche Geschwindigkeit zu fahren, die auf der linken Spur möglich ist. Damit gefährde ich niemanden außer die Spinner die meinen die Lücke mit Vollgas schließen zu müssen nachdem ich den Blinker gesetzt hab. Und auf die pfeife ich ehrlich gesagt. Sollen sie mir doch reinfahren mit ihren Premiumkarossen in meinen Restwert 0 Fiesta. Wir sehen uns dann vor Gericht. Hat aber bisher noch keiner drauf angelegt sondern wie gesagt nur dann wild Lichthupe betätigt. Ich winke dann immer recht freundlich ...
Habe mir schon gedacht, dass das nur unglücklich formuliert war mit dem "einfach rausziehen", dennoch...
-->

Exakt. Und wenn ich in einen Sicherheitsabstand (50m bei 100km/h) reinziehe müssen halt ich und alle Fahrzeuge dahinter ihre Geschwindigkeit für wenige Sekunden ein paar km/h unter die des Fahrzeuges fallen lassen, hinter dem ich einschere. Das ist keine Vollbremsung. Wenn der dann vor mir fahrende dann eine Vollbremsung hinlegen muss und dadurch alles, was nachfolgt, gefährdet wird und ich ja auch noch den Sicherheitsabstand noch nicht wiederhergestellt habe, dann ist das eine mittelbare Gefährdung, und keine unmittelbare mehr. Unmittelbar geht die Gefährdung von der Vollbremsung vorne aus, mittelbar "nutzt meine Aktion, den Sicherheitsabstand zu gefährden die Gefährdung durch die Vollbremsung, um daraus dann eine größere Gefährdung zu machen/weiter zu reichen".
Und genau daher schrieb ich eben unmittelbar. Man kann nie absehen, ob es vor einem nicht doch mal kracht, aber mittelbare Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer kann man quasi nie wirklich ausschließen, solange man keine Glaskugel besitzt.


Stimmt schon, ich lege an mich selbst halt strengere Maßstäbe an:
Wenn einer wegen mir bremsen muss, um einen Unfall zu vermeiden, aber auch "nur", um seinen Abstand wiederherzustellen, dann habe ich und nur ich einen Fehler gemacht.
Mit der Devise kommt man eigentlich ganz gut durch ^^


Was ich sagte. Und so habe ich es auch damals noch in der Fahrschule gelernt. Es ist die Warnung, dass ich der Meinung bin, dass ich rausziehen kann.
Jup, da sind wir uns ja einig.

Abschließend vielleicht noch:

Ich fahre regelmäßig drei Fahrzeuge.
a) schwarzen 5er BMW mit ~310PS, Benzin
b) weißen Octavia mit ~150PS, Diesel
c) schwarzen 5er Golf mit 125PS, Benzin

mit keinem diese Fahrzeuge habe ich regelmäßig das Problem, für eine längere Zeit rechts kleben zu bleiben und dadurch nennenswert Zeit zu verlieren und das, obwohl ich mich recht strikt an das Rechtsfahrgebot halte und auch mal für nur ein paar hundert Meter nach rechts fahre, nicht nur, aber vor allem auch dann, wenn hinter mir tendenziell schnellere Autos auftauchen.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man generell eher freundlicher behandelt wird, wenn man selbst nicht fährt wie ein Arsch. Die, die von Haus aus Arschlöcher sind, interessieren mich nicht, ich will nur so schnell wie möglich aus deren Einflussbereich heraus und dafür lasse ich sie liebend gerne vorbei.

D.h. da gibt es keine Rennen, keine Denkzettel, keine Spielchen.

Ich ziehe nur regelmäßig den Mittelfinger, wenn jmd. im Kreisverkehr nicht blinkt und dafür handle ich mir gerne mal ne Anzeige ein. Das lass' ich mir nicht nehmen :D

Korfox
2018-01-04, 09:30:30
Stimmt schon, ich lege an mich selbst halt strengere Maßstäbe an:
Wenn einer wegen mir bremsen muss, um einen Unfall zu vermeiden, aber auch "nur", um seinen Abstand wiederherzustellen, dann habe ich und nur ich einen Fehler gemacht.
Mit der Devise kommt man eigentlich ganz gut durch ^^

Ich habe im Feierabendverkehr durchaus häufig das "Problem", dass links <Sicherheitsabstand gefahren wird und das durchaus in Kolonnen, die 50-100 Autos lang sind. Wenn dann vorne noch ein LKW auf die Idee kommt, im Überholverbot zu überholen, dann kann man weitere 5-10 Minuten warten, bevor auch nur die Idee einer hinreichend großen Lücke zu finden ist. Mache ich meistens, nicht immer. Oft genug langt es ja, einfach mal alles durchzulassen und bevor der nächste von hinten nakommt bin ich am LKW vorbei und kann wieder auf rechts wechseln.

Zum Bremsen: Da gibt es zwei Seiten - wobei ich nicht weiß, wie das rechtlich aussieht.
Klar will ich den hinter mir nicht dazu zwingen, bremsen zu müssen. Und die Alternative? Wenn ich auf einen LKW auflaufe, weil ich gerade "freie Fahrt" hatte, und der hinter mir bloß die Lücke mit Vollgas schließen will, damit ich eben nicht raus komme und er ein Fahrzeug weiter vorne steht, dann zwingt er mich im Gegenzug dazu, zu bremsen. Von daher ist und bleibt der Straßenverkehr immer ein geben und nehmen. Mal hat man Pech, wann anders verliert man. Und mit zunehmender Verkehrsdichte wird es eigentlich immer wichtiger, dass man sich gegenseitig respektiert und eben "fair" fährt. Wie hat mein Fahrlehrer gesagt: "Ich darf euch beibringen, im Verkehr die Regeln zu befolgen - ich darf euch nicht beibringen, unfallfrei durch den Verkehr zu kommen."

Argo Zero
2018-01-04, 10:47:01
So isses. Wenn ich sehe da läuft einer auf’n LKW auf und ich muss dafür nur das Gas kurz lupfen, dann hat man Platz zu machen. Jeder Bremsvorgang bei anderen und bei dir selbst sollte wegen der Effizienz des fließenden Straßenverkehrs vermieden werden. Bremsen bedeutet bei Verkehr nämlich immer Stau.

Mosher
2018-01-04, 10:51:59
Absolut! Bin da ja voll bei euch. Ich fahre auch immer so, wie es für die Gruppe am besten ist, auch wenn das bedeutet, dass ich mal kurz zurückstecken muss.

Aber wenn's einer nicht macht, dann gibt es mir trotzdem nicht das Recht, mich andersartig asozial zu verhalten, um mehr geht's mir hier eigentlich nicht.

Joe
2018-01-04, 10:53:36
So isses. Wenn ich sehe da läuft einer auf’n LKW auf und ich muss dafür nur das Gas kurz lupfen, dann hat man Platz zu machen. Jeder Bremsvorgang bei anderen und bei dir selbst sollte wegen der Effizienz des fließenden Straßenverkehrs vermieden werden. Bremsen bedeutet bei Verkehr nämlich immer Stau.

Ja ich mach das auch nicht nach Vorfahrt, sondern nach Delta in der Geschwindigkeit. Wenn Du auf der Bahn mit 160 fährst und neben dir läuft einer mit 150 auf einen LKW auf, bist Du einfach ne Dreckssau. Ne doppelte Dreckssau bist Du aber auch wenn Du mit 100 hinter nem LKW rausziehst, wenn ich mit 200 angeflogen komm. Du zwingst mich 100 runter zu bremsen (und die 200-100 sind 3x so viel Energie wie 100-0.) anstelle selbst kurz den Fuß vom Gas zu nehmen.

Marodeur
2018-01-04, 11:46:56
Das Thema mit 200 am Verkehr vorbei hatten wir ja schon...

*duck und wech* ;D

derpinguin
2018-01-04, 11:57:34
Ich fahre regelmäßig drei Fahrzeuge.
a) schwarzen 5er BMW mit ~310PS, Benzin
b) weißen Octavia mit ~150PS, Diesel
c) schwarzen 5er Golf mit 125PS, Benzin

mit keinem diese Fahrzeuge habe ich regelmäßig das Problem, für eine längere Zeit rechts kleben zu bleiben und dadurch nennenswert Zeit zu verlieren und das, obwohl ich mich recht strikt an das Rechtsfahrgebot halte und auch mal für nur ein paar hundert Meter nach rechts fahre, nicht nur, aber vor allem auch dann, wenn hinter mir tendenziell schnellere Autos auftauchen.

Ich habe das Problem nichtmal mit einem 60PS Saugdiesel im Rhein Main Gebiet. Mit bisschen verkehrsbeobachtung geht das wunderbar.

Marodeur
2018-01-04, 12:41:49
Nachdem schon viele ein grundsätzliches Problem damit haben Beschleunigungsspuren vernünftig zu benutzen find ich die Diskussion drüber das hier eine Hand voll Personen bemüht ist den Verkehrsfluss nicht oder wenig abzuwürgen bissl müßig. 😉

Lawmachine79
2018-01-04, 13:06:18
So isses. Wenn ich sehe da läuft einer auf’n LKW auf und ich muss dafür nur das Gas kurz lupfen, dann hat man Platz zu machen. Jeder Bremsvorgang bei anderen und bei dir selbst sollte wegen der Effizienz des fließenden Straßenverkehrs vermieden werden. Bremsen bedeutet bei Verkehr nämlich immer Stau.
Ja, schließe mich an. Habe meine Reisegeschwindigkeit, aber da gehe ich gerne mal 20 drunter oder drüber, wenn ich es dadurch jemand anders deutlich leichter mache. Kostet mich wenig, bringt ihm viel. Die Leute, die profitieren, haben meist auch eine höhere Reisegeschwindigkeit, Leuten, die auch vorwärts kommen wollen, helfe ich gerne.

derpinguin
2018-01-04, 13:13:54
Nachdem schon viele ein grundsätzliches Problem damit haben Beschleunigungsspuren vernünftig zu benutzen find ich die Diskussion drüber das hier eine Hand voll Personen bemüht ist den Verkehrsfluss nicht oder wenig abzuwürgen bissl müßig. 😉
Das fällt mir tatsächlich deutlicher auf, seit ich mit dem alten Karren unterwegs bin. Auf der Beschleunigungsspur finden viele das Gaspedal nicht, sodass ich entweder nach links wechseln oder bremsen muss um die reinzulassen, kaum sind sie auf der rechten Spur gibts Vollgas. Warum nicht gleich beschleunigen?

Marodeur
2018-01-04, 15:40:23
Versteh ich auch nicht. Teils gehts auf die Beschleunigungsspur und sofort rüber auf die Autobahn. Die überhol ich mit dem Motorrad regelmässig auf der Beschleunigungsspur. ;)

Mit der alten Karre positionier ich mich schon in der Anfahrt zur Spur so das ich diese möglichst gut ausnutzen kann. Klappt an sich sehr gut außer man hat eben welche vor einen die schon die letzte Biegung nur mit 50 nehmen weil ist ja Kurve... Hilfe...

x-force
2018-01-04, 15:55:02
Wenn einer wegen mir bremsen muss, um einen Unfall zu vermeiden, aber auch "nur", um seinen Abstand wiederherzustellen, dann habe ich und nur ich einen Fehler gemacht.


das ist die einzig korrekte art!
nötigst du jemanden zum bremsen, bist du eindeutig für entstehende probleme verantwortlich.

passt es für den anderen mit fuß vom gas -> leben und leben lassen

Korfox
2018-01-04, 17:31:11
Versteh ich auch nicht. Teils gehts auf die Beschleunigungsspur und sofort rüber auf die Autobahn. Die überhol ich mit dem Motorrad regelmässig auf der Beschleunigungsspur. ;)

Mit der alten Karre positionier ich mich schon in der Anfahrt zur Spur so das ich diese möglichst gut ausnutzen kann. Klappt an sich sehr gut außer man hat eben welche vor einen die schon die letzte Biegung nur mit 50 nehmen weil ist ja Kurve... Hilfe...
Wobei ich noch kein Auto (inkl. des 54PS Golf 2) gefahren bin, mit dem es bei den meistens üblichen Beschleunigungsspurlängen nicht problemfrei möglich gewesen wäre, von 50 so zu beschleunigen, dass man sich wenigstens zwischen die LKW einreihen kann bzw. sogar 110 zu erreichen, um sich noch das gemütlichste Plätzchen auszusuchen.

derpinguin
2018-01-04, 21:06:56
Wobei ich noch kein Auto (inkl. des 54PS Golf 2) gefahren bin, mit dem es bei den meistens üblichen Beschleunigungsspurlängen nicht problemfrei möglich gewesen wäre, von 50 so zu beschleunigen, dass man sich wenigstens zwischen die LKW einreihen kann bzw. sogar 110 zu erreichen, um sich noch das gemütlichste Plätzchen auszusuchen.
Mit dem 200D wirds bei manchen Auffahrten durchaus eng.

Herr Doktor Klöbner
2018-01-04, 21:12:03
Mit dem 200D wirds bei manchen Auffahrten durchaus eng.

Sollte hier der klassische Sauger Diesel aus den 70er Jahren gemeint sein, ich bin in einem Alter wo ich die zeitgenössische Umschreibung noch kenne: Wanderdüne.

Plutos
2018-01-04, 21:36:00
das ist die einzig korrekte art!
nötigst du jemanden zum bremsen, bist du eindeutig für entstehende probleme verantwortlich.

passt es für den anderen mit fuß vom gas -> leben und leben lassen
Was unterscheidet "Bremsen" von "Fuß vom Gas" qualitativ? In beiden Fällen "nötige" (ich glaube nicht, dass das hier das richtige Wort ist…) ich doch jemanden, seine Geschwindigkeit zu verringern. :confused:

Speznaz
2018-01-04, 22:03:42
Bremsen ist eher eine aktive Handlung, Fuß vom Gas eher eine passive. Wobei das sicher auch keine allumfassende Erklärung ist. Das ist wohl eine Gefühlssache. :D
Ich sehe es aber genauso.

Marodeur
2018-01-05, 13:05:22
Wobei ich noch kein Auto (inkl. des 54PS Golf 2) gefahren bin, mit dem es bei den meistens üblichen Beschleunigungsspurlängen nicht problemfrei möglich gewesen wäre, von 50 so zu beschleunigen, dass man sich wenigstens zwischen die LKW einreihen kann bzw. sogar 110 zu erreichen, um sich noch das gemütlichste Plätzchen auszusuchen.

Dazu muss man im Normalfall zurückschalten. Geht scheinbar für einige gar nicht weil hat doch Turbo das geht schon...

derpinguin
2018-01-05, 13:16:44
Dazu muss man im Normalfall zurückschalten. Geht scheinbar für einige gar nicht weil hat doch Turbo das geht schon...
Je nach dem, wie das Getriebe gestuft ist. Bei mir geht der zweite Gang bis ca. 60, d.h. ich komme auf dem Beschleunigungsstreifen in vielen Fällen gerade im dritten Gang an, der zieht aber im unteren Drehzahlbereich noch nicht optimal, zurückschalten ist hier keine Option.