PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt Ihr? - Teil 7


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 [45] 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62

Palpatin
2018-06-17, 22:02:39
Und ein Ferrari vermutlich noch früher.
Man sollte nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Der Cupra ist (besonders im Leasing) DAS Auto mit dem absolut Besten Preis/Leistungsverhältnis. Es kommt nicht mal im Ansatz irgendwas in die Nähe eines Cupras. Ich hab auch einen über die Firma für 285€ pro Monat bei 25.000 km pro Jahr auf zwei Jahre im Leasing. Für das Geld leased dir BMW nicht mal Fußmatten von nem M Modell.

Bei Jaguar gibt es aktuell ganz brauchbare Konditionen.

135i
2018-06-17, 22:07:09
Hatte am Samstag vormittag auf der A81 mit nen grünen Rs3 das vergnügen. Hab mal bei den Gebrauchten nachgeschaut, in grün gibt es nur die 400Ps Version. Weiss einer mehr?
Zog auf der Geraden schön vorbei aber in den Kurven hatte er entweder Angst oder das Teil ist wirklich so grottenschlecht untersteuernd, so dass er immer wieder da vom Gas musste , während ich druff blieb . Besonders auf dem Abschnitt Bad Mergentheim , Richtung Würzburg . Geht da Berg runter und dann schön 3spurig und kurvig , wieder hoch.

Joe
2018-06-17, 22:19:00
Der RS3 ist so krass Frontlastig, dass Audi sogar breitere Reifen für Vorn als Option anbietet. Der 5-Zylinder ist halt kein Leichtgewicht.

Tyrann
2018-06-17, 22:27:05
der 5-Zylinder ist aber Geil, den hätt ich gern im A4

135i
2018-06-17, 22:27:49
Heilige Scheisse, den sein Geröchle hab ich bei Beschleunigung und geschlossener Fahrgastzelle schön mitbekommen aber in den Kurven, das ging ja gar nicht. Der hatte mich dann auch ziehen lassen. War ein Sportback.

Lawmachine79
2018-06-17, 22:40:58
Hatte am Samstag vormittag auf der A81 mit nen grünen Rs3 das vergnügen. Hab mal bei den Gebrauchten nachgeschaut, in grün gibt es nur die 400Ps Version. Weiss einer mehr?
Zog auf der Geraden schön vorbei aber in den Kurven hatte er entweder Angst oder das Teil ist wirklich so grottenschlecht untersteuernd, so dass er immer wieder da vom Gas musste , während ich druff blieb . Besonders auf dem Abschnitt Bad Mergentheim , Richtung Würzburg . Geht da Berg runter und dann schön 3spurig und kurvig , wieder hoch.
Klar untersteuert der krass. Ein Grund, warum ich keinen Audi mehr fahre. Die taugen nur als Nutzfahrzeug. Der einzige Grund, warum die Allrad haben, ist damit die nicht noch eine schlechtere Gewichtsverteilung haben. Aber geil klingen kann er, und solange man geradeaus fährt und in Kurven in den VW Passat-Modus wechselt, ist alles gut. Aber als Fahrer würde ich da einfach drauf scheissen und so tun, als wäre es ein BMW. Das ESP wird das dann schon regeln.

Mal eine Frage - was wird nach dem Abstellen schneller kalt: das Wasser oder das Öl?

x-force
2018-06-17, 22:46:09
KAber als Fahrer würde ich da einfach drauf scheissen und so tun, als wäre es ein BMW. Das ESP wird das dann schon regeln.

du bist aber idr schneller, wenn du dich unter der regelschwelle befindest, insbesondere bei audi und vw.


Mal eine Frage - was wird nach dem Abstellen schneller kalt: das Wasser oder das Öl?

wenn kein kreislauf mehr läuft das wasser. da öl bei gleicher temp mehr thermische energie hat und gleichzeitig auch heißer wird.
edit: ne quark wasser hat mehr als doppelt so viel wärmekapazität

wenn du das genauer wissen willst, musst du auch füllmengen und radiator oberflächen vergleichen.

Joe
2018-06-17, 22:50:32
Erschwerend kommt beim VW Baukasten noch dazu, dass der Motor quer vor der Vorderachse sitzt. Schaut man z.B. unter die Haube von nem BMW, sitzt der Motor längs auf bzw. hinter der Vorderachse. Schaut man unter die Haube einer Giulia sitzt das Triebwerk längs und deutlichst hinter der Vorderachse.

https://www.tflcar.com/wp-content/uploads/2016/11/Alfa-Romeo-Giulia-Quadrifoglio-Eng.jpg

http://www.eurocarnews.com/media/pictorials/1643/8292.jpg

Lawmachine79
2018-06-17, 23:07:17
Erschwerend kommt beim VW Baukasten noch dazu, dass der Motor quer vor der Vorderachse sitzt. Schaut man z.B. unter die Haube von nem BMW, sitzt der Motor längs auf bzw. hinter der Vorderachse. Schaut man unter die Haube einer Giulia sitzt das Triebwerk längs und deutlichst hinter der Vorderachse.

https://www.tflcar.com/wp-content/uploads/2016/11/Alfa-Romeo-Giulia-Quadrifoglio-Eng.jpg

http://www.eurocarnews.com/media/pictorials/1643/8292.jpg
Richtig. Hatten hier mal die Diskussion, BMWs haben quasi einen "Frontmittelmotor" (ist aber knapp, die Federdome liegen meist zwischen Zylinder 3 und 4 bei den Sechszylinder). Beim Alfa ist das noch deutlicher. Das ist einfach vorbildlich bei dem Alfa, noch besser als bei BMW. Das ist einer der Gründe, warum ich mir nie eine VAG-Karre holen würde. "Genetisch" sind das alles Familien- oder Vertreterkarren und wenn die mit 8 bar Ladedruck rumfahren. Das kommt natürlich dem Raum in der Fahrgastzelle entgegen oder dem Ladevolumen des Kofferraum oder beidem, je nachdem, was man will. Aber die paar Zentimeter, die dadurch geholt werden, machen den Kohl auch nicht fett. Klar, wenn ich eine Frau wäre oder ein Mann, den Autos nicht interessieren ist Ladevolumen und sowas wichtiger. Aber dann wiederum gibt es billigere Karren als VAG.

Florida Man
2018-06-18, 05:57:40
Erschwerend kommt beim VW Baukasten noch dazu, dass der Motor quer vor der Vorderachse sitzt.
Ist das so? Es mag an der PErspektive liegen, aber für mich sieht das hier z.B. nicht nach vor der Vorderachse aus, sondern eigentlich recht direkt über der Achse:

http://der-autotester.de/wp-content/uploads/2017/08/Foto-13.07.17-13-55-51-e1502138160962.jpg

Shink
2018-06-18, 06:51:29
Das ist einer der Gründe, warum ich mir nie eine VAG-Karre holen würde. "Genetisch" sind das alles Familien- oder Vertreterkarren und wenn die mit 8 bar Ladedruck rumfahren.
Naja, auf alles von VAG trifft das nicht zu:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Modularer_Längsbaukasten

Für Kompaktwagen finde ich das völlig in Ordnung, dass der Motor so eingebaut ist, wenn sie den Namen "Kompakt" verdienen sollen.

Oid
2018-06-18, 07:02:02
Bei den Audis sitzt der Schwerpunkt vor der Vorderachse. Dass das bei allen VAGs so ist, wäre mir auch neu.

Lawmachine79
2018-06-18, 10:06:48
Bei den Audis sitzt der Schwerpunkt vor der Vorderachse. Dass das bei allen VAGs so ist, wäre mir auch neu.
Naja, soweit sie auf dem gleichen Baukasten beruhen wie die Audis - wieso sollte es da anders sein? Zumal Audi auch noch den Ruf als sportlichste Marke der VAG-Gruppe hat (jetzt mal Lambo etc. außen vor). Da wüsste ich nicht, wieso ein Passat oder ein Superb eine bessere Gewichtsverteilung haben soll.

#44
2018-06-18, 10:08:43
Bei den Audis sitzt der Schwerpunkt vor der Vorderachse.
Wenn dem so wäre, würde die Hinterachse den Boden nicht mehr berühren...

Lawmachine79
2018-06-18, 10:10:58
Wenn dem so wäre, würde die Hinterachse den Boden nicht mehr berühren...
Das stimmt nicht. Dafür bräuchte man einen extrem kurzen Radstand und mehr Gewicht vorne als nur das Gewicht, das zur Begründung des Schwerpunkt nötig ist.

#44
2018-06-18, 10:12:57
Das stimmt nicht. Dafür bräuchte man einen extrem kurzen Radstand und mehr Gewicht vorne als nur das Gewicht, das zur Begründung des Schwerpunkt nötig ist.
Dann verstehe ich wohl den Schwerpunkt nicht richtig. Von was reden wir da genau?

Argo Zero
2018-06-18, 10:19:50
Wenn dem so wäre, würde die Hinterachse den Boden nicht mehr berühren...

Hinten ist das Differential und der Tank. Ganz so beschissen ist die Gewichtsverteilung nicht z.B. vom aktuellen Audi RS3.

Im Grunde sind die meisten Audis Frontantrieb und der Allrad schaltet sich nur dazu wenn es sein muss (Verbrauchs-Geschiss).
Ergo brauchst vorne auch Gewicht damit genug Traktion herrscht.

Wenn ich am Berg stehe mit einem aktuellen Golf und habe nur diese doofe elektronische Handbremse, mache ich regelmäßig einen Burnout :D
Wird das letzte Auto sein mit Frontantrieb und elektronischer Handbremse für mich.

Lawmachine79
2018-06-18, 10:19:54
Dann verstehe ich wohl den Schwerpunkt nicht richtig.
In der Tat. Gehst Du manchmal in die Muckibude? Wenn ja, mach mal folgendes Experiment. Geh zur Kniebeugestation, häng' die Hantel ein, mach auf die linke Seite 20kg und auf die rechte Seite 10kg. Auf der linken Seite ist jetzt der Schwerpunkt. Das wird aber nicht reichen, dass die Hantel rechts rausgehoben wird. Damit die Hantel rausgehoben wird, müssen entweder die Lagerstellen enger beieinander sein oder die Gewichtsdifferenz muss größer ausfallen.

Hinten ist das Differential und der Tank. Ganz so beschissen ist die Gewichtsverteilung nicht z.B. vom aktuellen Audi RS3.

Im Grunde sind die meisten Audis Frontantrieb und der Allrad schaltet sich nur dazu wenn es sein muss (Verbrauchs-Geschiss).
Ergo brauchst vorne auch Gewicht damit genug Traktion herrscht.

Wenn ich am Berg stehe mit einem aktuellen Golf und habe nur diese doofe elektronische Handbremse, mache ich regelmäßig einen Burnout :D
Wird das letzte Auto sein mit Frontantrieb und elektronischer Handbremse für mich.
Ich dachte die sind Heckantrieb und die Vorderräder werden nur bei Bedarf dazugeschaltet?

#44
2018-06-18, 10:24:35
In der Tat. Gehst Du manchmal in die Muckibude? Wenn ja, mach mal folgendes Experiment. Geh zur Kniebeugestation, häng' die Hantel ein, mach auf die linke Seite 20kg und auf die rechte Seite 10kg. Auf der linken Seite ist jetzt der Schwerpunkt. Das wird aber nicht reichen, dass die Hantel rechts rausgehoben wird. Damit die Hantel rausgehoben wird, müssen entweder die Lagerstellen enger beieinander sein oder die Gewichtsdifferenz muss größer ausfallen.
Der Schwerpunkt liegt aber nicht außerhalb der Auflageflächen. Bei 20/10kg liegt der dann natürlich bei 66% der Distanz zwischen den Massen (Annahme: Masselose Hantelstange).

Sobald der (Massen-)Schwerpunkt nicht mehr innerhalb der Kontakt-/Standflächen liegt, sind die Kräfte nicht mehr balanciert und es fängt an zu kippen.

Soweit die Physik. Die verstehe ich noch. Ich weiß nur nicht, von was für einem Schwerpunkt ihr redet, bei dem das nicht der Fall sein soll.
Jedenfalls nicht der physikalische Massenschwerpunkt des Fahrzeugs.

Joe
2018-06-18, 10:33:49
Ich dachte die sind Heckantrieb und die Vorderräder werden nur bei Bedarf dazugeschaltet?

Nein, ist ein Haldex System.
Mit jeder Generation geht etwas mehr nach hinten aber aus nem Nachttopf wird nunmal keine Mokkatasse.
In meinem Cupra ist es schon OK wie es ist aber man merkt am Lenkrad schon noch unter last, wie er zieht. Von einem System wie im M5 ist das halt meilenweit entfernt. Preis/Leistung ist natürlich Super, zumindest im Cupra. In einem 70.000€ RS3 finde ich es ziemlich frech. Aber einen RS3 kauft man wohl auch weniger um fahren zu genießen als mehr zum Protzen vorm McDonalds.

Lawmachine79
2018-06-18, 10:46:50
Der Schwerpunkt liegt aber nicht außerhalb der Auflageflächen. Bei 20/10kg liegt der dann natürlich bei 66% der Distanz zwischen den Massen (Annahme: Masselose Hantelstange).

Sobald der (Massen-)Schwerpunkt nicht mehr innerhalb der Kontakt-/Standflächen liegt, sind die Kräfte nicht mehr balanciert und es fängt an zu kippen.

Soweit die Physik. Die verstehe ich noch. Ich weiß nur nicht, von was für einem Schwerpunkt ihr redet, bei dem das nicht der Fall sein soll.
Jedenfalls nicht der physikalische Massenschwerpunkt.
Ok, Du hast insoweit Recht, als dass mein Beispiel falsch konstruiert ist für das, was ich sagen wollte. Ob das Fahrzeug jetzt deshalb kippt, wenn der Schwerpunkt vor der Vorderachse ist, bezweifel ich aber. Aber vielleicht habe ich ja auch den Denkfehler drin.

Aber einen RS3 kauft man wohl auch weniger um fahren zu genießen als mehr zum Protzen vorm McDonalds.
Da sind wir einer Meinung. Wenn dann noch ein M2 vorbeibollert, klappt nicht mal mehr das.

#44
2018-06-18, 10:55:36
Aber vielleicht habe ich ja auch den Denkfehler drin.
Ihr redet die ganze Zeit implizit vom Schwerpunkt des Motors, oder? :redface: :facepalm:

Eisenoxid
2018-06-18, 11:03:12
Mal zu einem Auto mit guter Gewichtsverteilung ;) :

Der Mazda MX-5 bekommt für das Modelljahr 2019 mehr Leistung: https://www.topspeed.com/cars/car-news/the-2019-mazda-mx-5-miata-to-come-with-more-power-and-higher-red-line-ar181483.html
:up:
Gab zwar schon Gerüchte in dieser Richtung - ist aber nun bestätigt.
Wäre bei mir der "daily driver" - insofern würds wohl der RF werden...

Lawmachine79
2018-06-18, 11:06:47
Ihr redet die ganze Zeit implizit vom Schwerpunkt des Motors, oder? :redface: :facepalm:
Wieso "Ihr"? "Wir" diskutieren das doch gerade - jetzt verwirrst Du mich völlig. Und das an einem Montag morgen...aber ich habe auch den Verdacht, dass "wir" (mit "Dir" oder ohne "Dich") Begriffe falsch verwenden (wovon ich "mich" nicht ausnehme).

#44
2018-06-18, 11:09:03
Wieso "Ihr"?
Weil ich genau diesen Teil (also, dass es nur um den Motor geht) nicht geschnallt habe :ulol:
Durch die "zum nächsten Ungelesenen Beitrag springen" Funktion habe ich ein paar Posts verpasst.

Ja, typischer Montagmorgen :lol:

drdope
2018-06-18, 11:10:32
Gab zwar schon Gerüchte in dieser Richtung - ist aber nun bestätigt.
Wäre bei mir dann der "daily driver" - insofern würds wohl der RF werden...

Fahr' mal beide Varianten "offen" Probe.
Im RF hast du deutlich mehr Luftverwirbelungen wegen des Targadaches.
Der elektrische Klappmechanismuß ist auch deutlich komplexer/fehleranfälliger und langsame als die manuelle Variante.
:wink:

Eisenoxid
2018-06-18, 11:15:18
Ich hab mir beide schon mal in Natura beim Händler angeschaut (allerdings noch nicht gefahren). Im Grunde gefällt mir die Stoffvariante auch besser - aber der würde halt immer draußen stehen; was für das Stoffdach einfach nicht gut ist. Der Mazda-Händler hatte mir deshalb auch vom Stoffverdeck abgeraten.

drdope
2018-06-18, 11:27:38
Lies dich zu dem Thema am besten mal ein.
Klar ist das Stoffverdeck unterm Strich ein Verschleißteil, aber so wild ist das auch nicht.
Ich hab auf meinem NA aktuell das 2. Verdeck drauf (in 25 Jahren).
Das org. Vinyl-Verdeck hab ich iirc '05 gegen ein Stoffverdeck tauschen lassen, weil es an einigen Stellen spröde/brüchig wurde (Kostenpunkt ca. 850€).
Das aktuelle Stoffverdeck ist keine Schönheit mehr, ist aber immer noch Dicht.
Meine Kiste steht aber auch idR 2/3 des Jahres im Carport.

Schau dir bei Youtube auch mal Videos zu den Öffnungs-/Schließzeiten der manuellen (3s) und elektrischen Variante (ca. 25s) an.
Das macht imho genau den Unterschied zwischen "mach ich das Dach für die 5km auf, oder nicht" aus.

Argo Zero
2018-06-18, 11:32:06
Imo ist das schnelle Verdeck ein absoluter USP vom MX5.
In der Elise wurde ich bisher nicht nur einmal unfreiwillig geduscht :D
Daher lieber mit der Verdeckpflege einlesen und ggf. 2x im Jahr gut reinigen und versiegeln.

Eisenoxid
2018-06-18, 11:41:58
Schau dir bei Youtube auch mal Videos zu den Öffnungs-/Schließzeiten der manuellen (3s) und elektrischen Variante (ca. 25s) an.
Das macht imho genau den Unterschied zwischen "mach ich das Dach für die 5km auf, oder nicht" aus.
Ja, ich gebe dir durchaus recht. 25sek braucht der RF aber auch nicht ganz - sind ca. 14 Sekunden - dennoch kein Vergleich zum Stoffverdeck.
https://youtu.be/cIOtKLwX7Bo?t=3m41s

Ein bisschen dazu gelesen habe ich natürlich. Für das Softtop müsste halt in jedem Fall ein Carport her. Insb. im Winter würde das Stoffverdeck sonst schon stark leiden - es darf halt z.B. kein Schnee drauf liegen bleiben.

drdope
2018-06-18, 12:03:37
Ein bisschen dazu gelesen habe ich natürlich. Für das Softtop müsste halt in jedem Fall ein Carport her. Insb. im Winter würde das Stoffverdeck sonst schon stark leiden - es darf halt z.B. kein Schnee drauf liegen bleiben.

Wenn du das Stoff-Verdeck ein wenig pflegst (hin und wieder reinigen; 1x/Jahr imprägnieren) ist das imho alles halb so wild...
Im Worst Case sieht es dann 1-3 Jahre früher runter gerockt aus, aber das macht den braten nicht fett.
Ob du es jetzt in 30 Jahren zwei oder drei mal tauscht, macht den Braten imho auch nicht fett...

Kannst zur Entscheidungsfindung auch mal schauen, was ein Stellmotor für das elektrische Verdeck kostet und ob man daran was reparieren kann.
Ein Kollege hatte vor langer, langer Zeit mal einen Honda CRX mit elektrischen Targa-Dach, daß spontan seinen Dienst verweigerte (Plastikzahnrad ausgeschlagen).
Das war richtig teuer (>1000€), weil der komplette Stellmotor ausgetauscht werden mußte...

Lawmachine79
2018-06-18, 12:22:20
Ich bin kein Cabrio-Purist, wahrscheinlich verstehe ich deshalb nicht, wieso man ein Stoffverdeck einem Hardtop vorziehen kann. Hardtop sieht besser aus, ist robuster und nicht verschmutzungsanfällig.

drdope
2018-06-18, 12:39:15
Ich bin kein Cabrio-Purist, wahrscheinlich verstehe ich deshalb nicht, wieso man ein Stoffverdeck einem Hardtop vorziehen kann. Hardtop sieht besser aus, ist robuster und nicht verschmutzungsanfällig.

Und ich kann nicht verstehen, warum man freiwillig in einem Käfig sitzt, wenn man nicht muß.
Solang es nicht regnet, schneit oder hagelt, hab ich das Dach auf.
Aber jeder wie er mag.
:wink:

MSABK
2018-06-18, 13:00:30
Der Mazda MX-5 ist echt schön, der neue 2.0 Motor dreht ja bis 7500 U/min, dreht der kleine 1.5 auch so hoch? Wenn, dann würde ich mir den kleineren holen, langt ja bei dem Gewicht.

Eine Seite vorher wurde ja die Giulia QV mit dem V6 gezeigt, anhand der Motorabdeckung kann man sagen, der Motor sitzt hinter der Frontachse, aber sieht es unter der Abdeckung auch so aus? Hatte letztends einen Testbericht Giulia QV gegen Audi RS5 Coupe gelesen. Der Alfa hatte 1709kg bei 53:47 und der Audi wog mit 2 Türen weniger, 50kg mehr und hatte 58:42. Der Alfa hatte den Test gewonnen, weil er geil zu fahren sei.:D

Alfa wirbt ja mit einer Gewichtsverteilung von 50:50, das wird dann wahrscheinlich nur bei den 4 Zylinder Motoren der Fall sein.

drdope
2018-06-18, 13:10:15
Der Mazda MX-5 ist echt schön, der neue 2.0 Motor dreht ja bis 7500 U/min, dreht der kleine 1.5 auch so hoch? Wenn, dann würde ich mir den kleineren holen, langt ja bei dem Gewicht.

Der Motor mit seiner doppelten obenliegenden Nockenwelle wurde technisch auf Mazdas Hochverdichtungskonzept eingeschworen und ist eine wahre Drehorgel bis 7500/min, ein Hochdrehzahl-Konzept, das viel besser zum spaßbringenden Fahrerlebnis passt als so ein moderner, aufgeladener Drehmomentprotz.
--> https://www.heise.de/autos/artikel/Wertkonservativ-Mazda-MX-5-Skyactiv-G-1-5-im-Fahrbericht-2534063.html?artikelseite=3


Im Prinzip hat man bei der großen Maschine auch "nur" die max. Drehzahl um ca. 1000UP/M erhöht, um auf die 184 PS zu kommen:

Feingewuchtete Kurbelwelle
Leichtere Pleuel
Niedrigere Kolben
Andere Einspritzdüsen
Größerer Ansaugtrakt
Nockenwellen mit höherer Ventilerhebung
Größere Ventildurchmesser
Leichtere Ventile
Zweimassenschwungrad
Größerer/längerer Krümmer

Ergebnis 184 PS, 3 Nm höheres Drehmoment
--> http://mx-5.de/forum/showthread.php?319197-Modelljahr-2019-2-0-mit-181-PS&p=9850044&viewfull=1#post9850044

Lawmachine79
2018-06-18, 14:04:46
Und ich kann nicht verstehen, warum man freiwillig in einem Käfig sitzt, wenn man nicht muß.
Solang es nicht regnet, schneit oder hagelt, hab ich das Dach auf.
Aber jeder wie er mag.
:wink:
Naja, ob Käfig oder Gummizelle...;)

Joe
2018-06-18, 14:22:58
Imo ist das schnelle Verdeck ein absoluter USP vom MX5.

Das Verdeck vom ND ist totaler Engineering Porn!
Wirklich in einer Sekunde auf und zu. So muss das einfach sein.
Ich bevorzuge aber das Targa Design, wo man leicht auch ein Hardtop reinmachen kann. Elise, 4C Spider, C7 Corvette etc. Oben offen Ja, aber so richtiges Roadsterfeeling brauch ich nicht.

Lawmachine79
2018-06-18, 14:40:52
Das Verdeck vom ND ist totaler Engineering Porn!
Wirklich in einer Sekunde auf und zu. So muss das einfach sein.
Ich bevorzuge aber das Targa Design, wo man leicht auch ein Hardtop reinmachen kann. Elise, 4C Spider, C7 Corvette etc. Oben offen Ja, aber so richtiges Roadsterfeeling brauch ich nicht.
Wow, habe es mir gerade mal angesehen - das ist echt krass. Es ist nicht mal elektrisch, hydraulisch oder automatisch, sondern manuell und trotzdem besser.

drdope
2018-06-18, 14:55:11
Wow, habe es mir gerade mal angesehen - das ist echt krass. Es ist nicht mal elektrisch, hydraulisch oder automatisch, sondern manuell und trotzdem besser.

Das KISS-Prinzip (englisch Keep it simple, stupid) fordert, zu einem Problem eine möglichst einfache Lösung anzustreben.
--> https://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip

Das ist quasi das Gegenteil davon, eine Karrosse erst so zu gestalten, daß man nach hinten/zur Seite kaum mehr was sieht und als Lösung eine elektronische Einparkhilfe und einen Totwinkel-Assistent (natürlich gegen Aufpreis) anzubieten.

Ersteres entwicklen (gute) Ingenieure, wenn man sie nur "machen läßt" und letzteres kommt am Ende heraus, wenn Designer und BWLer im Entwicklungsprozess mehr zu sagen haben, als sie sollten.
;D

edit:
k2_871FbdZg

Damit sich jeder was drunter vorstellen kann...

edit:
Der Mazda MX-5 ist echt schön, der neue 2.0 Motor dreht ja bis 7500 U/min, dreht der kleine 1.5 auch so hoch? Wenn, dann würde ich mir den kleineren holen, langt ja bei dem Gewicht.

Der 2.0 hat Serienmäßig eine mechanische Torsen-Sperre an der HA; im 1,5l Modell bekommt man selbige iirc nicht.
:(

Florida Man
2018-06-18, 22:02:38
Der Mazda stand an Position 2. meiner Liste (zeitweise sogar auf 1). Der ist zwar nicht "praktisch", aber dafür hat meine Frau einen Skoda Fabia Combi. Gerade die Einfachheit des Verdecks überzeugt mich. Wie man sich freiwillig dies RF-5 Variante antun kann, ist mir völlig schleierhaft. Teurer. Höher. Schwerer. Es dauert länger und ist garantiert fehleranfälliger. Aus meiner Sicht spricht alles für das Stoffverdeck.

Ich stand übrigens schon bei Mazda im Autohaus um den zu bestellen. Als ich auch nach 10 MInuten noch ignoriert wurde, bin ich gegangen. Bei Seat sind die zwar alle verpeilt, ahnungslos und schräg, aber die freuen sich über Besuch und reden mit einem.

MSABK
2018-06-18, 22:14:39
Der Mazda stand an Position 2. meiner Liste (zeitweise sogar auf 1). Der ist zwar nicht "praktisch", aber dafür hat meine Frau einen Skoda Fabia Combi. Gerade die Einfachheit des Verdecks überzeugt mich. Wie man sich freiwillig dies RF-5 Variante antun kann, ist mir völlig schleierhaft. Teurer. Höher. Schwerer. Es dauert länger und ist garantiert fehleranfälliger. Aus meiner Sicht spricht alles für das Stoffverdeck.

Ich stand übrigens schon bei Mazda im Autohaus um den zu bestellen. Als ich auch nach 10 MInuten noch ignoriert wurde, bin ich gegangen. Bei Seat sind die zwar alle verpeilt, ahnungslos und schräg, aber die freuen sich über Besuch und reden mit einem.

Die Logig in einem Autohaus verstehe ich oft nicht, waren die Verkäufer alle beschäftigt? Ich dachte nämlich arrogante Verkäufer gibt es nur bei den üblichen Audi/Mercedes/BMW.

Florida Man
2018-06-18, 22:20:30
Die Logig in einem Autohaus verstehe ich oft nicht, waren die Verkäufer alle beschäftigt? Ich dachte nämlich arrogante Verkäufer gibt es nur bei den üblichen Audi/Mercedes/BMW.
Zwei Frauen haben am Empfangstresen geschnattert. Ich stand davor und habe gewartet. Geräuspert. Mit den Schuhen gequietscht. Die haben mich kurz angeguckt und weiter gesprochen. Bin dann nach gut 5 Minuten weitergangen in Richtung eines Verkäufers, der Papierstabel auf seinen Tisch umgebaut hat. Auch hier habe ich mich demonstrativ ratsuchend hingestellt. Dann noch mal in den MX 5 gesetzt, am Verdeckt gefummelt, wieder hilfesuchend geguckt ...

Nach 10 Minuten bin ich gegangen. War bei Mazda in HH Wandsbek.

Plutos
2018-06-18, 22:49:51
Die Leute (bevorzugt den Verkäufer, weniger die Empfangsdamen) anzusprechen war wohl unter der "Ich-will-hier-Geld-liegenlassen-also-beachtet-mich-gefälligst-Neuwagenkäuferwürde"?

derpinguin
2018-06-18, 23:53:22
Ich dachte nämlich arrogante Verkäufer gibt es nur bei den üblichen Mercedes/BMW.
Bei beiden hab ich noch nie negative Erfahrungen gemacht. Beide Marken waren stets zuvorkommend und sehr serviceorientiert.

Lawmachine79
2018-06-18, 23:58:34
Bei beiden hab ich noch nie negative Erfahrungen gemacht. Beide Marken waren stets zuvorkommend und sehr serviceorientiert.
Joar bei BMW bekomme ich immer massivst Zucker in den Arsch geblasen. Ist auch besser so bei den Rechnungen. Wenn ich einen Kritikpunkt an BMW habe, dann sind das die Preise für Banalitäten.

Die Leute (bevorzugt den Verkäufer, weniger die Empfangsdamen) anzusprechen war wohl unter der "Ich-will-hier-Geld-liegenlassen-also-beachtet-mich-gefälligst-Neuwagenkäuferwürde"?
Naja - also wenn man jemanden einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag in den Rachen wirft, darf man schon ein wenig Aufmerksamkeit erwarten.

x-force
2018-06-19, 00:10:01
Und ich kann nicht verstehen, warum man freiwillig in einem Käfig sitzt, wenn man nicht muß.
Solang es nicht regnet, schneit oder hagelt, hab ich das Dach auf.
Aber jeder wie er mag.
:wink:

naja sicherheit und verwindungssteifheit... mein cabrio hätte auch einen käfig :freak:

Florida Man
2018-06-19, 05:57:58
Die Leute (bevorzugt den Verkäufer, weniger die Empfangsdamen) anzusprechen war wohl unter der "Ich-will-hier-Geld-liegenlassen-also-beachtet-mich-gefälligst-Neuwagenkäuferwürde"?
Wenn das Gespräch oder der Papierberg gerade wichtiger war als (einzige) Kunde im Laden, dann möchte ich nicht noch um Beachtung "betteln".

sun-man
2018-06-19, 06:53:01
Wat schlimmeres als Ford gibts hier kaum :D

Kia: Toll
Skoda: OK
Mercedes (auch wenn man mit schwarzen Händen in ner 18 Jahre alten E-Klasse vorfährt): Absolut top
BMW: eher reserviert
VW/Audi vor Ort? Gott was ein blasierter Laden. Keine Ahnung, Medi wohnt ja auch hier und war vielleicht auch schonmal da und hat andere Erfahrungen
US-Car-Laden (Gebrauchte) einen Ort weiter? LOL...genau wie man es erwartet. "Da ist ein Rostloch im Schweller. Dat schweiß ich Dir zu. Das geht schon. Ist normal" :D :D :D

EureDudeheit
2018-06-19, 07:54:24
Bin bei BMW in verschiedenen Authäusern immer zuvorkommend behandelt worden, auch morgens ungekämmt mit löchrigem T-Shirt und kurzer Hose...

cartman5214
2018-06-19, 08:10:30
Freund ist mal bei Mercedes gescheitert. Zu dem Zeitpunkt waren wir beide noch im Studium und gerade er Typ langhaariger Bombenleger. Das ich ihn im Trabbi vorgefahren habe half auch nicht unbedingt.

Er wurde informiert das man wohl nichts in seiner Preisklasse hätte. Sein Budget ist entsprechend in nen 5er investiert worden, BMW ist auch heute, fast 15 Jahre danach noch die Marke der Wahl.

sun-man
2018-06-19, 08:12:20
Dat ist der Laden bei uns um die Ecke. Da steht viel viel geiler Scheiß auf dem Hof (der weiße ist nur ein Lieferwagen ;) ). Wobei der rote Trans Am wohl auch eher in Richtung Häßlette geht :D, ist aber halt Geschmackssache. Bei den Baujahren bin ich unsicher, aber so ein alter Camaro Super Sport? :cool:

Wuzel
2018-06-19, 09:19:37
Wat schlimmeres als Ford gibts hier kaum :D


US-Car-Laden (Gebrauchte) einen Ort weiter? LOL...genau wie man es erwartet. "Da ist ein Rostloch im Schweller. Dat schweiß ich Dir zu. Das geht schon. Ist normal" :D :D :D

Ist hier auch so. Hat auch Neuwagen (Import) und sehr, sehr teure Kartons rumstehen.
Macht Spaß beim warten die Kundschaft in die Werke fahren zu sehen. Escalade, diverse Dodge -> :eek:

Sind alle super cool drauf, helfen auch Schraubern. Wobei wohl viele Kunden überwiegend selbst schrauben - Chef hat mal gemeint er sei eine Art offline google :biggrin:

Joe
2018-06-19, 18:14:10
War heute bei BMW weil ich mir für den i3 einen Kreditvergleich zur Hausbank holen wollte.
BMW Bank war ziemlich beschissen von den Konditionen her: 4,99% :ucrazy:
Bei der Hausbank hab ich 1,1% bekommen.
Zum Spaß hab ich mir auch noch ein Leasing Angebot geben lassen und ich muss sagen, das ist echt Fair!
i3s mit ziemlich viel Ausstattung, Listenpreis 49.000€ Brutto, Leasingrate 485€ Brutto bei 20k pro Jahr / 60 Monate.
Ist jetzt nicht sensationell, haut mich vom Hocker gut aber besser als erwartet. War ja schon mal vor 3-4 Jahren beim Händler, da hätte man für das gleiche Geld einen M4 Leasen können. Glaub waren knapp 900€ Brutto :lol:

Aussage vom Händler war auch, dass Q4 2018 / Q1 2019 der i3 noch mal deutlich bessere Konditionen bekommen wird und man mittlere bis hohe Rabatte erwartet. Händler hat mir sogar geraten zu warten vor Jan 2019 hätte ich aber eh nix gekauft.

big_lebowski
2018-06-19, 18:24:00
Freund ist mal bei Mercedes gescheitert. Zu dem Zeitpunkt waren wir beide noch im Studium und gerade er Typ langhaariger Bombenleger. Das ich ihn im Trabbi vorgefahren habe half auch nicht unbedingt.

Er wurde informiert das man wohl nichts in seiner Preisklasse hätte. .

Da war wohl ein Amateur am Werk. Bei sowas kann man sich als Händler nämlich böse in die Nesseln setzen. Es gibt schliesslich geschicktere Wege herauszufinden, ob der Kunde das Auto bezahlen kann oder nicht. Das Auftreten ist nicht wirklich der zuverlässigste Weg dafür.

Blackbird23
2018-06-19, 18:26:04
Dat ist der Laden bei uns um die Ecke. Da steht viel viel geiler Scheiß auf dem Hof (der weiße ist nur ein Lieferwagen ;) ). Wobei der rote Trans Am wohl auch eher in Richtung Häßlette geht :D, ist aber halt Geschmackssache. Bei den Baujahren bin ich unsicher, aber so ein alter Camaro Super Sport? :cool:
Hachja MöWa :) Ja da steht wirklich immer sehr geiler Kram rum.

MSABK
2018-06-19, 19:04:45
Wie ist das eigentlich beim Leasing, ein Kumpel meinte es wird ein Restwert kalkuliert und wenn der tatsächliche Restwert davon abweicht, muss man die Different bezahlen. Ist das wirklich so? Z.b. wenn man bei Sixt-Leasing ein Auto least.

Tyrann
2018-06-19, 19:08:36
Wie ist das eigentlich beim Leasing, ein Kumpel meinte es wird ein Restwert kalkuliert und wenn der tatsächliche Restwert davon abweicht, muss man die Different bezahlen. Ist das wirklich so? Z.b. wenn man bei Sixt-Leasing ein Auto least.

Das ist Restwertleasing, es gibt noch Kilometerleasing, da hast du pro Jahr je nach Vertrag 10Mm bis sagen wir 40Mm frei, wenn du nicht überziehst zahlst du nur genau das was im Vertrag steht.

derpinguin
2018-06-19, 19:25:19
Da war wohl ein Amateur am Werk. Bei sowas kann man sich als Händler nämlich böse in die Nesseln setzen. Es gibt schliesslich geschicktere Wege herauszufinden, ob der Kunde das Auto bezahlen kann oder nicht. Das Auftreten ist nicht wirklich der zuverlässigste Weg dafür.
In der Tat. Ich bin bei Händlern immer in abgeranzten Klamotten aufgelaufen. Hab nie Probleme gehabt, weder bei Benz noch bei BMW oder bei Porsche.

[dzp]Viper
2018-06-19, 19:40:03
Müsst ihr mal zu Lexus ins Autohaus gehen (oder Infinity wenn ihr einen Händler in der Nähe habt). Da ist der Kunde wirklich noch König und das auf eine sehr freundliche, persönliche Art. Selbst wenn man sich die Autos nur anschauen will bekommt man einen Kaffee oder anderes.

sun-man
2018-06-19, 19:51:46
In der Tat. Ich bin bei Händlern immer in abgeranzten Klamotten aufgelaufen. Hab nie Probleme gehabt, weder bei Benz noch bei BMW oder bei Porsche.
Ist die Frage was abgeranzt ist ;D Ich kenne (einen) Leute die ziehen Armanianzüge an wenn sie Gartenarbeit machen ;D:freak:

Trage keine ANzüge, aber Armani klingt teuer :D

Oid
2018-06-19, 19:57:27
Btw schon lange keine "Ein Bekannter ist mit 1 Mio. Euro in Bar und mit Badehose beim Mercedes-Händler schief angeschaut worden und hat sich dort danach nochmal mit dem Ferrari vom Händler nebenan vorgestellt"-Stories gehört :D

eXodia
2018-06-20, 10:48:10
Eigentlich sollte es ja ein neuer, aka G31, 530xdT als Langstreckenfahrzeug werden, aber das Angebot für den F11 530xdT war einfach zu gut, als dass ich das nicht machen konnte; inkl. M Performance PPK macht er jetzt ~300PS/620NM und in Verbindung mit dem GT3 ist das eine ganz gute Kombi :up:

https://abload.de/img/20180616_17005075sqj.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180616_17005075sqj.jpg)

https://abload.de/img/20180616_170101jpscb.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180616_170101jpscb.jpg)

Regards

Franconian
2018-06-20, 10:57:37
Genau den Karren will sich mein Kumpel jetzt fürs Kind nach seinem A5 Cabrio auch zulegen. Brutal wie günstig die als Diesel sind, als anständigen Benziner ist man gleich 10-15k mehr los.

medi
2018-06-20, 12:58:53
VW/Audi vor Ort? Gott was ein blasierter Laden. Keine Ahnung, Medi wohnt ja auch hier und war vielleicht auch schonmal da und hat andere Erfahrungen
Gott bewahre! Ich meide doch Produkte aus dem VW Konzern. ;)
Und für nen neuen BMW reicht die Kriegskasse dann doch nicht :usad:

Kann nur über die Toyota AHs hier berichten und da wurde und wird man eigentlich freundlich und kompetent behandelt.
Ansonsten habe ich ute Erfahrungen mit dem Lexus AH in Frankfurt gemacht. Sehr nette Leute und auch nicht stinkig wenn der Sohnemann mal die Karren etwas genauer inspiziert :freak:

sun-man
2018-06-20, 13:11:25
Genau den Karren will sich mein Kumpel jetzt fürs Kind nach seinem A5 Cabrio auch zulegen. Brutal wie günstig die als Diesel sind, als anständigen Benziner ist man gleich 10-15k mehr los.

Euro5 Diesel. Was erwartest Du in der heutigen Zeit? Wohl dem dem das egal sein kann. Da bist Du so frei derzeit. Reparaturen sind bei den Dickschiffen natürlich wieder ne ganze andere Nummer.


PS: @Medi Sorry, aber die Sirene heute Nacht war bei uns :freak: ;D

Joe
2018-06-20, 13:14:39
Btw schon lange keine "Ein Bekannter ist mit 1 Mio. Euro in Bar und mit Badehose beim Mercedes-Händler schief angeschaut worden und hat sich dort danach nochmal mit dem Ferrari vom Händler nebenan vorgestellt"-Stories gehört :D

Ich schwöre, wenn ich am Freitag den Jackpot knack, mach ich das beim Bugatti Händler... ;D

eXodia
2018-06-20, 13:17:24
Euro5 Diesel. Was erwartest Du in der heutigen Zeit? Wohl dem dem das egal sein kann. Da bist Du so frei derzeit. Reparaturen sind bei den Dickschiffen natürlich wieder ne ganze andere Nummer.


PS: @Medi Sorry, aber die Sirene heute Nacht war bei uns :freak: ;D

Der Diesel ist Euro6c und hat volle Garantie. Reparaturkosten fallen nicht an.

Regards

Franconian
2018-06-20, 13:44:44
Euro5 Diesel. Was erwartest Du in der heutigen Zeit? Wohl dem dem das egal sein kann. Da bist Du so frei derzeit. Reparaturen sind bei den Dickschiffen natürlich wieder ne ganze andere Nummer.

Ah verstehe, dachte die F10 gibts mit 6, aber das ist wohl nur so ein Nachrüstkit.

Naja, hier in Bayern sehe ich (bzw bin eh nicht direkt betroffen da ich grundsätzlich Diesel ablehne wenn es geht) die Lage sehr entspannt, Notfalls haut man den Karren in ein paar Jahren wieder zum Teufel. Wenn man ein großes, hochwertiges Fahrzeug mit 250+ PS sucht, hat man halt relativ wenig Alternativen. Benziner gibts da zu wenig.

Hamster
2018-06-20, 13:47:47
Eigentlich sollte es ja ein neuer, aka G31, 530xdT als Langstreckenfahrzeug werden, aber das Angebot für den F11 530xdT war einfach zu gut, als dass ich das nicht machen konnte; inkl. M Performance PPK macht er jetzt ~300PS/620NM und in Verbindung mit dem GT3 ist das eine ganz gute Kombi :up:

https://abload.de/img/20180616_17005075sqj.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180616_17005075sqj.jpg)

https://abload.de/img/20180616_170101jpscb.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180616_170101jpscb.jpg)

Regards

Geile Karre! Der F11 bleibt auch weiterhin einer der schönsten Kombis.

eXodia
2018-06-20, 13:49:41
Ah verstehe, dachte die F10 gibts mit 6, aber das ist wohl nur so ein Nachrüstkit.

Naja, hier in Bayern sehe ich (bzw bin eh nicht direkt betroffen da ich grundsätzlich Diesel ablehne wenn es geht) die Lage sehr entspannt, Notfalls haut man den Karren in ein paar Jahren wieder zum Teufel. Wenn man ein großes, hochwertiges Fahrzeug mit 250+ PS sucht, hat man halt relativ wenig Alternativen. Benziner gibts da zu wenig.

Ich weiß jetzt nicht wo das von sun-man her kommt, aber der F10/11 hat schon seit Ewigkeiten Euro6. Seit dem LCI ist das der Fall und selbst mein 535dT mit Bj 02/2014 war schon Euro6.

Regards

https://abload.de/img/fahrzeugschein_535dt-41scq.jpg (http://abload.de/image.php?img=fahrzeugschein_535dt-41scq.jpg)

sun-man
2018-06-20, 14:25:58
Ich glaubs Dir ja, sorry. Der gilt an sich als Euro 5, zumindest kenne ich den so. Wenn die auch Euro6_c sind ist es ja noch besser. Es stand oder steht glaub ich kein Baujahr bei Deinem dabei. Entschuldige.


Prewislich sind die Euro5 Karossen eben oft Peanuts geworden, egal was für ein Auto das ist.

medi
2018-06-20, 14:50:13
PS: @Medi Sorry, aber die Sirene heute Nacht war bei uns :freak: ;D

Sirene? Ich penne Nachts und achte nicht auf Sirenen! :freak:

dreas
2018-06-20, 15:39:23
dieselfahrverbot kostet beim registrar des ordnungsamtes 20€. kein geld was einen bei so ner karre jucken sollte. die diskussion ist wirtschaftlich gesehen quatsch.

die slowenienmaut ist letztlich teurer als die in hamburg. :)

huey
2018-06-20, 17:02:15
Ah verstehe, dachte die F10 gibts mit 6, aber das ist wohl nur so ein Nachrüstkit...

Den F10/11 gab es von Anfang (2010) an mit Euro6, aber hat die ersten Jahre ordentlich Aufpreis gekostet. Als ich letztes Jahr eine neue alte Familienkutsche für meine Frau gekauft habe ist mir erst nach dem Kauf aufgefallen das der Euro6 hat :biggrin:. Das Auto ist ein 530d F11 Bj 09/2010 und hat nun 240000km auf der Uhr. Der hat keine 16 gekostet und über Head-Up, ACC, Komfortsitze, Adaptive Drive etc. alles was man sich in so einem Auto wünschen kann. Das Auto hätte auch deutlich Neuerer sein können, aber dann würde ich jedesmal ein Anfall bekommen wenn ich ihn mal wieder fahre und die beiden kleinen Zerstörer wieder einen fahrenden Sandkasten draus gemacht haben....:D
Der Innenraum als auch das eigentlich Gefühl im Auto lassen übrigens in keinster Weise die 240000km erahnen .

Tigershark
2018-06-20, 17:43:44
Nur mal so in die Runde - ich habe vor 4 Wochen meinen 530d F10 (1/2014) mit EURO 6, M-Sport und voller Hütte mit 142tkm gerade noch so für knapp 25k verkauft bekommen. Danke, Berlin, für die Enteignung.

huey
2018-06-20, 18:30:47
Nur mal so in die Runde - ich habe vor 4 Wochen meinen 530d F10 (1/2014) mit EURO 6, M-Sport und voller Hütte mit 142tkm gerade noch so für knapp 25k verkauft bekommen. Danke, Berlin, für die Enteignung.

:( Wenn man sich mal mit dem Thema neutral beschäftigt: Entstehung der Grenzwerte (politische und keine wissenschaftlichen), Testverfahren und wer hat sie so festgelegt, reale Umweltbelastung / Gesundheitsbeeinträchtigung, Wer hat nutzen von dem Ganzen? etc. dann bekommt man echt das Kotzen. Ich rate jedem im Moment dazu sich einen Euro 5/6 Diesel zu kaufen denn jeder Benziner ohne Partikelfilter steht in Zukunft auf der Abschußliste (wenigsten da etwas eher Begründbar bezügl. der echten Gefahr). Man muss vorher halt eine persönliche Bewertung der möglichen Einschränkungen bei so einem Auto machen und kann dann extrem sparen, aber leider gibt es vorher halt Denjenigen der große Verluste beim Verkauf einfährt.

Geächteter
2018-06-20, 18:51:41
Nur mal so in die Runde - ich habe vor 4 Wochen meinen 530d F10 (1/2014) mit EURO 6, M-Sport und voller Hütte mit 142tkm gerade noch so für knapp 25k verkauft bekommen. Danke, Berlin, für die Enteignung.
Ist doch noch relativ fair?
Liegt aber nicht nur am Diesel, allgemein bekommt man die gebrauchten Autos mit etwas höheren Listenpreisen ohne viel Brand zu machen, aktuell nur schwer an den Mann oder die Frau.

Plutos
2018-06-20, 19:03:58
Verlust machen eigentlich nur die, die jetzt ihren Diesel aus reiner Hysterie heraus verkaufen. Wer eh alle paar Jahre ein neues Auto kauft, dem tut das bisschen Wertverlust nun auch nicht weh, und wer sein Auto "bis zum bitteren Ende" zu nutzen plant, der hat auch keinerlei Nachteile.

Zudem sind 25k für einen 4,5 Jahre alten 5er mit 142.000km nun auch nicht völlig unangemessen, in keine Richtung. Erst recht nicht, falls der an einen Händler ging. Was hat der neu gekostet? 65.000 Listenpreis? Wertverlust gemäß ADAC (je nach Haltedauer und Fahrleistung) irgendwas zwischen 700 und 1.000€ im Monat summieren sich in der Zeit halt auf mindestens 40.000€ auf.

F5.Nuh
2018-06-20, 19:04:23
Nur mal so in die Runde - ich habe vor 4 Wochen meinen 530d F10 (1/2014) mit EURO 6, M-Sport und voller Hütte mit 142tkm gerade noch so für knapp 25k verkauft bekommen. Danke, Berlin, für die Enteignung.


Kleiner Burder hat einen 535d bj. 2015, wie hast du euro 6? Er hat glaube ich "nur" 5

eXodia
2018-06-20, 19:15:03
Nur mal so in die Runde - ich habe vor 4 Wochen meinen 530d F10 (1/2014) mit EURO 6, M-Sport und voller Hütte mit 142tkm gerade noch so für knapp 25k verkauft bekommen. Danke, Berlin, für die Enteignung.

Das ist doch, finde ich, ein guter Preis. Prinzipiell bietet sich bei einem solchen Auto immer Leasing an. Für meinen 530, Bj 2017, zahle ich nur 350€/Monat mit 25tkm/Jahr. Dann kann dir auch die Euro6/7/whatever Debatte egal sein.

Regards

eXodia
2018-06-20, 19:16:10
Kleiner Burder hat einen 535d bj. 2015, wie hast du euro 6? Er hat glaube ich "nur" 5

Das kann nicht sein, siehe Fahrzeugschein vom 535d weiter oben. Bj 2014 und Euro6.

Regards

Plutos
2018-06-20, 19:19:32
Prinzipiell bietet sich bei einem solchen Auto immer Leasing an. Für meinen 530, Bj 2017, zahle ich nur 350€/Monat mit 25tkm/Jahr.
Klingt zu gut, um wahr zu sein. :cool: Wahrscheinlich mit einer riesigen Anzahlung?

eXodia
2018-06-20, 19:22:23
Klingt zu gut, um wahr zu sein. :cool:

Mit 5k€ Anzahlung ist es genau das, was es mich kostet.

Regards

huey
2018-06-20, 19:22:34
Kleiner Burder hat einen 535d bj. 2015, wie hast du euro 6? Er hat glaube ich "nur" 5

Ab der Modellpflege Juli 2013 hatten alle Modelle Euro6.

#44
2018-06-20, 19:30:07
Zudem sind 25k für einen 4,5 Jahre alten 5er mit 142.000km nun auch nicht völlig unangemessen
Hätte ich auch gesagt.
(Mir persönlich wäre er eher noch ein Stück zu teuer. Aber die Gebrauchtwagenpreise sind bei diversen Premiummarken allgemein auf einem Niveau, dass ich nicht nachvollziehen kann.)

Eco
2018-06-20, 19:42:48
Ab der Modellpflege Juli 2013 hatten alle Modelle Euro6.
Der 530d optional bereits ab 2010, selbst den E90 330d LCI gabs schon mit EU 6.

Tigershark
2018-06-20, 20:25:58
Ist doch noch relativ fair?
Liegt aber nicht nur am Diesel, allgemein bekommt man die gebrauchten Autos mit etwas höheren Listenpreisen ohne viel Brand zu machen, aktuell nur schwer an den Mann oder die Frau.

Jein. War privat - und ein Jahr vorher für über 31k gekauft (aber bei BMW mit entsprechender Garantie etc). Ist kein ganz schlechter Preis, das ist richtig, aber ich habe auch über 2 Monate in sämtlichen Börsen mit Premiuminseraten gearbeitet (mit allen Konsequenzen wie "gebe Dir morgen 10k, gutte Preis" etc). Schon nervig, und die Niedrigpreise sind schon durch den aktuellen Diesel"skandal" bedingt.

Das Auto sollte eh weg und einer Familienkutsche weichen (ist jetzt ein 2er Gran Tourer geworden - natürlich als Benziner :cool:), von daher war es kein Panikverkauf.

huey
2018-06-20, 21:12:52
.... (ist jetzt ein 2er Gran Tourer geworden - natürlich als Benziner :cool:), von daher war es kein Panikverkauf.

Na das ist aber schon ein deutlicher Unterschied in der Fahrzeugklasse, der Materialanmutung und der möglichen Ausstattung ein riesen Unterschied finde ich. (fahre ja auch einen 2er). Hat der 2er denn schon einen Partikelfilter denn wenn nicht könnte man in kurzer Zeit wieder Spielball der Politik werden denn alle Benziner sind seit Jahren Direkteinspritzer und produzieren Feinstub. Das schlimme am Dieselskandal ist ja nicht das Hersteller alle Tricks genutzt haben (VW hat betrogen) oder die tatsächliche Umweltbelastung (lächerlich wenn man mal in Afrika, Asien war) sondern die Tatsache das die Politik die Grenzwerte und das Prüfverfahren festgelegt hat und es dann einfach nach kürzester Zeit ändert und das vorhergehende für so schlecht hält das man die Autos nicht einfach auffahren kann. War beim Dieselpartikelfilter das gleiche...warum keine Norm einführen und warten bis sich das Problem nach wenigen Jahren gelöst hat? Was sind 10 Jahre nach Einführung denn für eine Zeit.... Das ist der eigentliche Skandal finde ich.

Tigershark
2018-06-20, 21:40:00
Der GT ist noch ohne OPF. Den hätte es im GT als 220i erst ab Juli gegeben und Neuwagen kamen nicht in Frage, der 5er musste aber weg (den bin ich vorher gefahren, meine Frau meinen alten Firmenwagen (Passat Variant), den aktuellen kann sie aber nicht fahren und eine Limo, auch wenn es ein 5er ist, ist mit einem kleinen Kind einfach unpraktisch - somit musste was anderes her).

Und ja klar, es ist ein riesiger Unterschied zum 5er. Auch mit 192PS fühlt sich der GT einfach schlapp an und trotz guter Ausstattung im Vergleich natürlich billig. Auch andere Sachen wie bspw. Straßenlage, Langstreckentauglichkeit etc. sind ein klares Downgrade. ABER - meine Frau fährt den Wagen fast ausschließlich und sie ist super happy. Von daher... alles gut.

MSABK
2018-06-20, 23:28:30
Das ist doch, finde ich, ein guter Preis. Prinzipiell bietet sich bei einem solchen Auto immer Leasing an. Für meinen 530, Bj 2017, zahle ich nur 350€/Monat mit 25tkm/Jahr. Dann kann dir auch die Euro6/7/whatever Debatte egal sein.

Regards

Hast du auch ein Wartung & Verschleiß Paket gebucht?

Hamster
2018-06-21, 08:05:05
Klingt zu gut, um wahr zu sein. :cool: Wahrscheinlich mit einer riesigen Anzahlung?

Ich zahle für meinen F31 320d auch 360€/Monat bei 25TKM/a.
Allerdings ohne Anzahlung :)

sun-man
2018-06-21, 08:11:26
530D - (vermutlich F10) 3l, 6 Zylinder
320d - 2l 4 Zylinder
-------------------

Leasing ist sicher nicht meins. Aber was ist denn da alles dabei? Zumindest als Privatperson klingen 350€ gut. Nur was dann? Versicherung, Werkstatt und Co geht doch alles OnTop und ggfs auch mit Bindung?

Argo Zero
2018-06-21, 08:44:18
Bindung hast du nur, wenn du einen Pauschalbetrag für Wartung zahlst. Ist dann aber auch irgendwo logisch.

Plutos
2018-06-21, 08:45:31
eine Limo, auch wenn es ein 5er ist, ist mit einem kleinen Kind einfach unpraktisch - somit musste was anderes her).
Das ist jetzt aber ein echtes Luxusproblem, da braucht man sich wirklich nicht beschweren, wenn man mal ein paar Tausender "verbrennt". :ulol: Ein 5er ist wahrscheinlich schon größer als 90% dessen (PKWs), was auf unseren Straßen so unterwegs ist. Und das Kind kam so plötzlich und unerwartet, dass zum Kaufzeitpunkt vor einem Jahr noch überhaupt nicht absehbar war, dass mal ein Familienwagen gebraucht werden könnte? :confused:

Ich mein, kann ja jeder machen wie er will, ich frag mich halt nur, auf welchen Grundlagen hier manchmal Kaufentscheidungen im mittleren fünfstelligen Bereich getroffen werden.
530D - (vermutlich F10) 3l, 6 Zylinder
320d - 2l 4 Zylinder
-------------------

Leasing ist sicher nicht meins. Aber was ist denn da alles dabei? Zumindest als Privatperson klingen 350€ gut. Nur was dann? Versicherung, Werkstatt und Co geht doch alles OnTop und ggfs auch mit Bindung?
Sind wahrscheinlich auch noch Nettopreise?

Hamster
2018-06-21, 08:50:41
In meinem Falle brutto.
Versicherung & Wartung kommt natürlich on top.
Dank Werksgarantie sind jedoch keine Reparaturen zu erwarten außer Verschleißteile.

sun-man
2018-06-21, 08:53:44
WAT? Also ich hab ne Limo und das war mit einem Kleinkind so absolut und überhaupt kein Problem. Wo soll denn da das Problem liegen?

Hamster
2018-06-21, 09:07:29
Hatten früher auch nen A4 als Limo. Ging mit einem Kind natürlich auch problemlos. Verstehe aber den Wunsch nach nem Van. Gerade wenn man es sich leisten kann. Ist einfach streßfreier.

medi
2018-06-21, 09:14:23
530D - (vermutlich F10) 3l, 6 Zylinder
320d - 2l 4 Zylinder
-------------------

Leasing ist sicher nicht meins. Aber was ist denn da alles dabei? Zumindest als Privatperson klingen 350€ gut. Nur was dann? Versicherung, Werkstatt und Co geht doch alles OnTop und ggfs auch mit Bindung?

Hat man nicht beim Leasing das Problem, dass am Ende noch Kosten für die Reperatur der Schönheitsflecken anfällt? Sprich die ganzen Beulen/Kratzer, die man sich mal so nebenbei auf öffentlichen Parkplätzen einfängt?
Ich weiss ja nicht wie es dir in MöWa so ergeht aber unsere Autos werden im Schnitt einmal pro Jahr von Unbekannten beschädigt wobei 75% Fahrerflucht war und wir auf den Kosten sitzen geblieben sind.

Hamster
2018-06-21, 09:18:45
Normaler Verschleiß (wie Steinschläge) werden nicht in Rechnung gestellt. Alles darüber hinaus: ja kann passieren. Aber ist ja kein Problem das Auto vor Abgabe zum Aufbereiter zu geben. Die 200€ muss man halt mit einkalkulieren.

medi
2018-06-21, 10:07:10
Normaler Verschleiß (wie Steinschläge) werden nicht in Rechnung gestellt. Alles darüber hinaus: ja kann passieren. Aber ist ja kein Problem das Auto vor Abgabe zum Aufbereiter zu geben. Die 200€ muss man halt mit einkalkulieren.

Warum schreibst du hier Beträge wenn du die Schäden gar nicht kennst? Wenn die Schäden bei meinen Autos mit 200€ repariert werden könnten, hätte ich das mit Sicherheit schon längst gemacht.

Hamster
2018-06-21, 10:10:26
Warum schreibst du hier Beträge wenn du die Schäden gar nicht kennst? Wenn die Schäden bei meinen Autos mit 200€ repariert werden könnten, hätte ich das mit Sicherheit schon längst gemacht.

Du hattest doch eine Frage gestellt :lol:

Sorry wenn ich mich erdreiste versuchtermaßen eine Antwort zu liefern.

Kundschafter
2018-06-21, 10:24:01
Dicke Autos kaufen/leasen, aber kein Geld mehr für die Vollkasko ! ? ! :tongue:

Edited aufgrund humorloser User:
Google ist doch bestimmt auch dein Freund, oder ?
Tipp mal ein: Ironie / Sarkasmus.
Warte...vielleicht ist das zu schwer, Sekunde, ich hab´da mal was vorbereitet:
http://bfy.tw/Ihbq
Bitte genau hinsehen. :eek:

arcanum
2018-06-21, 10:26:22
vollkasko wegen wenigen 100€ in anspruch nehmen :ugly: vollkasko ist übrigens ohnehin pflicht wenn man least.

Plutos
2018-06-21, 10:40:45
Irgendwie muss das Geld ja rein- bzw. irgendwo der Wertverlust herkommen. :cool: Ich kann halt weiterhin nur ungläubig den Kopf schütteln, wenn hier die dicken Premium-Neuwagen für rund 0,17€/km (Wertverlust bzw. Leasingrate) gefahren werden, wo ich für meinen gekauften, gebrauchten, 3 Jahre alten (!) 3er - gerechnet auf eine Lebenserwartung von 200.000km - schon mit diesem Betrag kalkuliere. :| Okay, das war kein besonders günstiges Angebot damals, und jenseits von 200.000km (wenn er bis dahin noch läuft) ist das Fahren dann quasi gratis, aber trotzdem...rein ökonomisch muss alle drei Jahre ein neues Dickschiff zu fahren einfach teurer sein als 8 Jahre lang einen Gebrauchten. :biggrin:

Argo Zero
2018-06-21, 10:49:12
Bei etwa 120.000km steht ein komplettes Fahrwerks Fresh Up an, wofür du mit Lohn 5.000€ einkalkulieren solltest. Motorlager sind auch meistens weich nach der Laufleistung.
Oftmals rechnet es sich daher nicht unbedingt ein Auto so lange zu fahren.
Da nehme ich lieber das gesparte Gele für die Revision und kaufe mir einen neuen jungen Gebrauchtwagen.
Wenn man den Unterschied des Fahrwerks zu neu eh nicht spürt kann man natürlich auch als weiterfahren.:D

TobiWahnKenobi
2018-06-21, 11:00:38
8 jahre lang??? never.

solange mich nicht irgendwelche umstände zum gebrauchten zwingen, bleibe ich bei den wagen, auf denen noch niemand rumgerutscht ist, die gut riechen, die sich in allen bereichen straff und unverlutscht anfühlen, bei denen der erste kratzer von mir selbst stammt, an denen keiner rumgepfuscht hat und bei denen ich nie eine reparatur an der backe habe.

weder meinen letzten adam, noch meinen corsa davor hätte ich 8 jahre lang fahren wollen.

in den neunzigern hatte ich mal ein auto 13 jahre lang.. da war ich auch noch etwas jung und habe den absprung nicht rechtzeitig geschafft. nie wieder gebe ich mir die lebenserhaltungskosten für ein zombieauto, dem man 200.000+ km andichtet. es steht nämlich nirgends, dass man die karre in der zeit quasi zu selbstkosten neubauen muss. auspuff, räder, fahrwerk, lenkung, schaltgestänge, getriebe, karosse (mindestens im nicht sichtbaren bereich).. alles verlutscht, vergurkt, eingenudelt, verschlissen, ersetzt, repariert.. und zwar weit "vor" 200tkm.


(..)

mfg
tobi

Hamster
2018-06-21, 11:02:17
Neues Fahrwerk OK, verstehe ich. Aber wie kommst du auf 5k? Bzw. wie sollen sich die Kosten zusammensetzen?
Oder beziehst du dich auf deinen Lotus?

sun-man
2018-06-21, 11:08:04
Bei etwa 120.000km steht ein komplettes Fahrwerks Fresh Up an, wofür du mit Lohn 5.000€ einkalkulieren solltest. Motorlager sind auch meistens weich nach der Laufleistung.
Oftmals rechnet es sich daher nicht unbedingt ein Auto so lange zu fahren.
Da nehme ich lieber das gesparte Gele für die Revision und kaufe mir einen neuen jungen Gebrauchtwagen.
Wenn man den Unterschied des Fahrwerks zu neu eh nicht spürt kann man natürlich auch als weiterfahren.:D
Das kommt sicher auf das Auto an. Bei nem BMW würde ich das sogar unterschreiben :D, nur eben nicht für 5000€. Wenn Du natürlich diese Dämpfer mit automatischer Verstellung und so hast ist das wieder was anderes.

Argo Zero
2018-06-21, 11:10:22
@Hasmter
Fahrwerk, Domlager, Koppelstangen, Buchsen und Gummis.
Dann fährt es sich wieder dufte.

@sun-man
Meinst du mehr? Immerhin kostet das Vermessen lassen bei einer BMW Vertragswerkstatt schon mal 150-200 EUR.

Plutos
2018-06-21, 11:17:54
Ich hab keine Ahnung, was ihr alles machen lasst, aber bei mir werden Stoßdämpfer gewechselt, wenn sie leck sind, und Federn, wenn sie gebrochen sind. Sonst nix (am Fahrwerk). :biggrin:

edit:
8 jahre lang??? never.

solange mich nicht irgendwelche umstände zum gebrauchten zwingen, bleibe ich bei den wagen, auf denen noch niemand rumgerutscht ist, die gut riechen, die sich in allen bereichen straff und unverlutscht anfühlen, bei denen der erste kratzer von mir selbst stammt, an denen keiner rumgepfuscht hat und bei denen ich nie eine reparatur an der backe habe.

weder meinen letzten adam, noch meinen corsa davor hätte ich 8 jahre lang fahren wollen.
Und ich nehm halt die Leasingrückläufer. Spar ich mir rund 60% vom Neupreis und bekomme dafür ein top-gepflegtes Auto.
Google sagt zum Opel Adam: "UVP: Ab 12.135€" Klar, da würde ich nach 8 Jahren auch keine 5.000€ reinrichten. In ein >50.000€-Fahrzeug schon eher.

sun-man
2018-06-21, 11:19:28
Naja, wenn Du mit nem 8 Jahre alten BMW noch zu BMW fährst um das Fahrwerk machen zu lassen sicherlich. Das Lemförder-Set (Original-BMW) wird pro Achse um die 500 kosten, TRW etwas weniger. Was anderes würde ICH nicht einsetzen. Dämpfer kosten bei meinem selbst bei BMW nicht viel. Domlager sind pillepalle. Wobei die Leebmannpreise IMHO nicht ganz die sind die BMW aufruft. Ich hab die gleichen Dämpfer für 72 gekauft, Original-Sachs natürlich. Fahrwerk wird ausschließlich hochwertig instand gehalten.
https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteile/view/btdetail/?series=e39&typ=dd41&og=02&hg=31&bt=31_0255

Das EDC (oder wie das heisst) kostet 2500€ in etwa.

Hamster
2018-06-21, 11:23:01
Ich hab keine Ahnung, was ihr alles machen lasst, aber bei mir werden Stoßdämpfer gewechselt, wenn sie leck sind, und Federn, wenn sie gebrochen sind. Sonst nix (am Fahrwerk). :biggrin:

Das Fahrwerk von meinem E91 war nach 6.5 Jahren und 205TKM noch immer gut. Hätte da auch keinen Grund gesehen hier vorzeitig etwas zu erneuern.

Argo Zero
2018-06-21, 11:28:12
Wenn ein Auto 100.000km runter hat merke ich das schon deutlich im Vergleich zum Neuzustand.
Das Losbrechmoment ist nicht mehr so fein und oftmals wird die Dämpfung innerhalb der Kurve zu weich, weil die Ventile nicht mehr mit dem Druck arbeiten wie einst neu (im Dämpfer).
Da ich kein Freund vom Wegschmeißen bin, und weil ich gerne komfortabel fahre, würde ich immer KW Fahrwerke fahren wollen. Dort kannst den Dämpfer revidieren lassen und das Teil kommt quasi neu zurück. Nur weil die Ventile undicht sind muss nicht das ganze Teil auf den Schrottplatz.

MartinRiggs
2018-06-21, 11:42:58
8 jahre lang??? never.

solange mich nicht irgendwelche umstände zum gebrauchten zwingen, bleibe ich bei den wagen, auf denen noch niemand rumgerutscht ist, die gut riechen, die sich in allen bereichen straff und unverlutscht anfühlen, bei denen der erste kratzer von mir selbst stammt, an denen keiner rumgepfuscht hat und bei denen ich nie eine reparatur an der backe habe.

weder meinen letzten adam, noch meinen corsa davor hätte ich 8 jahre lang fahren wollen.

in den neunzigern hatte ich mal ein auto 13 jahre lang.. da war ich auch noch etwas jung und habe den absprung nicht rechtzeitig geschafft. nie wieder gebe ich mir die lebenserhaltungskosten für ein zombieauto, dem man 200.000+ km andichtet. es steht nämlich nirgends, dass man die karre in der zeit quasi zu selbstkosten neubauen muss. auspuff, räder, fahrwerk, lenkung, schaltgestänge, getriebe, karosse (mindestens im nicht sichtbaren bereich).. alles verlutscht, vergurkt, eingenudelt, verschlissen, ersetzt, repariert.. und zwar weit "vor" 200tkm.


(..)

mfg
tobi

Vielleicht solltest du mal was anderes wie Opel aus der kleinsten Klasse fahren, dann ist ein Auto auch mit 8 Jahren absolut kein Problem
:uponder:

Kundschafter
2018-06-21, 11:46:20
Nächste Woche geht´s zum TÜV. 20 Jahre alt. Ist inzwischen nah bei mir: kleines Zipperlein hier...kleines Zipperlein da, aber der Motor läuft noch. :D
Gebe einen aus, wenn es wieder heißt: Ohne Beanstandungen.

TobiWahnKenobi
2018-06-21, 12:15:48
Vielleicht solltest du mal was anderes wie Opel aus der kleinsten Klasse fahren, dann ist ein Auto auch mit 8 Jahren absolut kein Problem
:uponder:

nee, lass mal. da besteht null interesse.

btw,
mein adam s (bj 2/2018) (http://abload.de/img/img_0664g2krl.jpg) ist mein zweiter adam und es ist ein reines spaßauto..

bei dem rechnungsbetrag hätte ich sicher auch die freie auswahl bei den 8 jahre alten fahrzeugen gehabt. nur ging es nie um ein neues auto.. es ging um einen neuen adam.. ich wollte einen neuen adam.

warum?
-> darum.


(..)

mfg
tobi

huey
2018-06-21, 14:31:52
Bei etwa 120.000km steht ein komplettes Fahrwerks Fresh Up an, wofür du mit Lohn 5.000€ einkalkulieren solltest....

Naja das galt bis Ende der 90er und ist heute defintiv nicht mehr so. Es gibt sicher Ausnahmen wo ein Bauteil mal früher versagt, aber selbst bei starker Beanspruchung halten Achsteile heute bei Premiummarken min. 180000km bzw. sogar eher 210-250000km. Bei 50-90000Euro und 20-40tkm pro Jahr dürfen Neukunden auch erwarten das sie keine Achse revidieren müssen und so sind diese Autos dann auch berechnet.

Meine eigene Erfahrung beruht in dem Fall auf 10+ Autos in den letzten 20 Jahren die über die meiste Zeit mit 120tkm+ gekauft und mit 220-240tkm verkauft wurden. Es war auch ein 320td dabei welcher in der Familie bis 380000km gefahren wurde und selbst beim Verkauf noch problemlos gelaufen ist und keine echte Altersschwäche gezeigt hat. (Dämpferwechsel bei dem alle 180tkm, aber war auch noch ein alter e46). Der aktuelle F11 hat mit 220tkm eine Vorderachsrevision erhalten (ohne Dämpfer und Domlager, aber mit Lenkstangen), ein neues AGR + Reinigung Ansaugtrackt, einen kompletten Riementrieb + Wasserpumpe, neuen Klimakühler, neue hintere Luftfedern = 3800Euro incl. Einbau (Sachs, Lemförder etc. ... freie Werkstatt und eigen Leistung).

Nachtrag: Sowohl die komplette Vorderachsrevision also auch der komplette Riementrieb incl. Wasser pumpe waren eigentlich nicht nötig sondern der Tausch eines Teils bzw. einer Rolle hätte gereicht, aber bevor ich bei der Laufleistung suche oder 10-30tkm später wieder ran muss mache ich sowas lieber "richtig".

Jego
2018-06-21, 15:27:39
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Daily Driver. Die Findungsphase ist noch nicht abgeschlossen, daher sind die Fahrzeuge noch recht unterschiedlich. Habe mir verschiedene M235i/M240i bzw. M135i/M140i angesehen, ein Mini JCW reizt mich immer und seit einer Weile erwische ich mich, wie ich jedem Ford Mustang hinterherschaue.
Irgendwie macht es aber den Anschein, als ob die Ford Händler den Mustang nicht sehr schätzen oder nicht verkaufen möchten. Ich wohne in einem eher ländlichen Bereich Bayerns, habe aber dennoch einige Ford Händler in näherer Umgebung. Keiner hat einen Mustang in der Ausstellung stehen, von Probefahtmöglichkeiten ganz zu schweigen. Man ist auch nicht Willens einen hierfür zu beschaffen.

Gleiches Spiel hatte ich damals bei VW und dem Touareg (1. Generation).

Das Ende vom Lied ist, dass man natürlich den Wagen dort kauft, wo man ihn auch Probe gefahren ist, wenn der Preis fair ist. Gleiches gilt für den Service.

Motor und besonders Optik sprechen mich sehr an beim Mustang, Preis/Leistungsverhältnis ist auch kaum zu schlagen. Bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Klaas_Klever
2018-06-21, 16:02:57
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Daily Driver. Die Findungsphase ist noch nicht abgeschlossen, daher sind die Fahrzeuge noch recht unterschiedlich. Habe mir verschiedene M235i/M240i bzw. M135i/M140i angesehen, ein Mini JCW reizt mich immer und seit einer Weile erwische ich mich, wie ich jedem Ford Mustang hinterherschaue.
Irgendwie macht es aber den Anschein, als ob die Ford Händler den Mustang nicht sehr schätzen oder nicht verkaufen möchten. Ich wohne in einem eher ländlichen Bereich Bayerns, habe aber dennoch einige Ford Händler in näherer Umgebung. Keiner hat einen Mustang in der Ausstellung stehen, von Probefahtmöglichkeiten ganz zu schweigen. Man ist auch nicht Willens einen hierfür zu beschaffen.


Als Alternative zum Ford-Händler empfehle ich mal einen Blick auf solche, die auf US-Cars spezialisiert sind und ggf. sogar Imports verkaufen (mit den imho schöneren roten Rückleuchten, falls es die Generation ab 2015 sein soll). In Aschaffenburg gibt es einen mit großem Angebot (https://home.mobile.de/USCARSASCHAFFENBURGGMBH#ses), ansonsten natürlich GeigerCars in München.
Imho solltest du die Probefahrt im Mustang auf jeden Fall machen, weil du ihn danach ziemlich sicher haben wollen wirst. :biggrin:

Muss es denn ein Neuwagen sein?

Jego
2018-06-21, 18:05:51
Als Alternative zum Ford-Händler empfehle ich mal einen Blick auf solche, die auf US-Cars spezialisiert sind und ggf. sogar Imports verkaufen (mit den imho schöneren roten Rückleuchten, falls es die Generation ab 2015 sein soll). In Aschaffenburg gibt es einen mit großem Angebot (https://home.mobile.de/USCARSASCHAFFENBURGGMBH#ses), ansonsten natürlich GeigerCars in München.
Imho solltest du die Probefahrt im Mustang auf jeden Fall machen, weil du ihn danach ziemlich sicher haben wollen wirst. :biggrin:

Muss es denn ein Neuwagen sein?

Vielen Dank für deine Tipps.
Es sollte ein Mustang 6 sein, also wie du schreibst die Generation ab 2015. Mir persönlich gefallen die weissen Rückleuchten ehrlich gesagt besser. Aktuell bevorzugte Farbe wäre Ruby Red. Hier würden sich dann die Rottöne nicht miteinander beissen.

Die Befürchtung habe ich auch, aber das kann nur die Probefahrt klären :)

Neuwagen muss es nicht sein, aber da mir das Facelift besser gefällt, schaue ich nach 2018ern.
Habe vor kurzem Ford Kögler entdeckt, der immer recht viele Mustangs ab Lager hat. Auch sehr viele Tageszulassungen. Vielleicht gibt es im Herbst/Winter dann auch vom Facelift Tageszulassungen.

Lawmachine79
2018-06-21, 18:09:04
Bei etwa 120.000km steht ein komplettes Fahrwerks Fresh Up an, wofür du mit Lohn 5.000€ einkalkulieren solltest. Motorlager sind auch meistens weich nach der Laufleistung.
Oftmals rechnet es sich daher nicht unbedingt ein Auto so lange zu fahren.
Da nehme ich lieber das gesparte Gele für die Revision und kaufe mir einen neuen jungen Gebrauchtwagen.
Wenn man den Unterschied des Fahrwerks zu neu eh nicht spürt kann man natürlich auch als weiterfahren.:D
5.000? Für ein KW V3 samt Einbau und Einstellung ist man doch mit 3k dabei. Bei Querlenkern, Stabis etc. reicht es doch idR die Buchsen neu zu machen. Jedenfalls in der Qualitätsklasse, in der ich unterwegs bin ;).

Klaas_Klever
2018-06-21, 18:43:54
Neuwagen muss es nicht sein, aber da mir das Facelift besser gefällt, schaue ich nach 2018ern.
Habe vor kurzem Ford Kögler entdeckt, der immer recht viele Mustangs ab Lager hat. Auch sehr viele Tageszulassungen. Vielleicht gibt es im Herbst/Winter dann auch vom Facelift Tageszulassungen.

Afaik gehen die 2018er gerade extrem schnell weg, sodass Kunden teilweise 6-8 Monate auf ihre Neuwagen warten. Die Kiste verkauft sich seit dem Start des 2015ers in Deutschland auch einfach wahnsinnig gut. Selbst der Gebrauchtwagenmarkt ist ziemlich heiß. Drücke dir aber die Daumen, dass du fündig wirst! :)

Joe
2018-06-21, 19:05:53
Bekomm nächste Woche einen i3s zum testen...

gzwlhHdhOcc

Klaas_Klever
2018-06-21, 19:19:47
Bekomm nächste Woche einen i3s zum testen...

http://youtu.be/gzwlhHdhOcc


Was ist eigentlich aus der Alpine geworden? Und dem Tesla?

Jego
2018-06-21, 19:28:06
Afaik gehen die 2018er gerade extrem schnell weg, sodass Kunden teilweise 6-8 Monate auf ihre Neuwagen warten. Die Kiste verkauft sich seit dem Start des 2015ers in Deutschland auch einfach wahnsinnig gut. Selbst der Gebrauchtwagenmarkt ist ziemlich heiß. Drücke dir aber die Daumen, dass du fündig wirst! :)

Das habe ich leider auch schon gehört, teilweise sogar noch längere Lieferzeiten. Da ich aber keine Not habe, kann ich schön in Ruhe den Markt weiter beobachten. Vielleicht ist in einem halben Jahr der Run auf die 2018er schon etwas abgeflaut.

Besten Dank soweit schon mal :)

Joe
2018-06-21, 19:54:47
Was ist eigentlich aus der Alpine geworden? Und dem Tesla?

Alpine bin ich gefahren und hab Sie für ungenügend ohne Kupplungspedal befunden.

Tesla hab ich weiterhin vorbestellt. Weil das Performance Model 3 aber wohl min. 80.000€ kostet ohne wirklich ein Performance Modell zu sein, ist die Sache wohl ziemlich uninteressant geworden. Zur Zeit ist die Diskussion BMW i3 / i3s oder Model 3 Basismodell. Der BMW gefällt mir aber konzeptionell mit der Carbon Fahrgastzelle viel besser und ist MMN auch ausgereifter.
Werde das Model 3 aber auf jeden Fall vorher noch Probe fahren.

eXodia
2018-06-22, 09:42:26
Hast du auch ein Wartung & Verschleiß Paket gebucht?

Nein, das benötige ich nicht.

530D - (vermutlich F10) 3l, 6 Zylinder
320d - 2l 4 Zylinder
-------------------

Leasing ist sicher nicht meins. Aber was ist denn da alles dabei? Zumindest als Privatperson klingen 350€ gut. Nur was dann? Versicherung, Werkstatt und Co geht doch alles OnTop und ggfs auch mit Bindung?

Wie gesagt, das Auto hat noch bis weit über den Leasingzeitraum hinaus eine komplette Werksgarantie. Reparaturkosten werden keine anfallen und die laufenden Kosten sind sehr gering, Wartung & Verschleiß haben sich bisher immer sehr in Grenzen gehalten. Versicherung muss ich unabhängig von Leasing oder Finanzierung bezahlen; wüsste jetzt nicht, was das für einen Unterschied macht. Werkstattbindung gibt es nicht.

Sind wahrscheinlich auch noch Nettopreise?

Nope, ist brutto.

Regards

Lawmachine79
2018-06-22, 12:08:03
Alpine bin ich gefahren und hab Sie für ungenügend ohne Kupplungspedal befunden.

Tesla hab ich weiterhin vorbestellt. Weil das Performance Model 3 aber wohl min. 80.000€ kostet ohne wirklich ein Performance Modell zu sein, ist die Sache wohl ziemlich uninteressant geworden. Zur Zeit ist die Diskussion BMW i3 / i3s oder Model 3 Basismodell. Der BMW gefällt mir aber konzeptionell mit der Carbon Fahrgastzelle viel besser und ist MMN auch ausgereifter.
Werde das Model 3 aber auf jeden Fall vorher noch Probe fahren.
Offenbar hast Du Dich schon damit abgefunden, ein E-Auto zu fahren (ich gehe davon aus, dass es den Alpine auch als E-Auto gibt?). Wieso ist dann der i3 mit drin? Das Auto ist dermaßen hässlich und praktisch sieht es auch nicht aus. Wie kann der überhaupt in die Auswahl kommen gegen einen Alpine oder ein Model 3?

Joe
2018-06-22, 16:40:22
Das sind zwei verschiedene Dinge.
Ich kauf mir ein EV UND ein Spielzeug, hau dafür meine zwei Bikes weg.

Also ist die Entscheidung beim EV nur i3 oder Model 3 oder evtl. warten auf VW ID. Mir persönlich gefällt der i3 gut. Finde den richtig schick und gerade die S Version sieht noch mal besser aus. Ist halt ein polarisierendes Design.

Beim Spielzeug gehts zur Zeit Richtung Lotus Exige.
Alpine wird aber in Frankfurt noch eine radikalere A110 zeigen. 300PS, 1000 kg Leergewicht und hoffentlich mit Option auf manuelles Getriebe. Das wäre dann natürlich schnell mit oben auf der Liste. Wobei man halt sagen muss, wenn man sich so einen gebrauchten Lotus kauft, verliert der eigentlich kaum bis gar nicht mehr an Wert. Neu 80.000€, 1 Jahr alt mit 3000km drauf irgendwie 65.000€ und 20 Jahre alt mit 100.000 km dann 55.000€ ;D

Hamster
2018-06-23, 12:07:49
@Joe: klingt als wärst du auf der Suche nach der automobilen Endlösung... (um dann spätestens 2 Jahre später wieder mit dem Gedanken schwanger zu gehen den Fuhrpark durchzuwechseln ;))

iDiot
2018-06-23, 12:28:37
Hmm mein A4 B8 geht jetzt auf die 200.000 zu... bislang bis auf ein Radlager ohne ausserplanmäßige Reperaturen.

Vorige woche habe ich mir einen B9 angeschaut, schönes Auto aber kein will-haben effekt. Der 3er BMW fällt nach eine Probefahrt auch flach. Irgendwie denk ich mir bei jedem der Autos dass sie das Geld nicht wert sind, bzw. kein wirkliches "upgrade" zum jetzigen.

Ich denke ich warte noch 1-2Jahre auf ein gutes E-Auto ( setze da auf den I.D.)... Tesla ist mir zu viel Ankündigsblabla und den I3 finde ich sehr hässlich.

Joe
2018-06-23, 12:44:18
@Joe: klingt als wärst du auf der Suche nach der automobilen Endlösung... (um dann spätestens 2 Jahre später wieder mit dem Gedanken schwanger zu gehen den Fuhrpark durchzuwechseln ;))

Jo das mach ich öfters.
Hatte den Insignia OPC, da dachte ich mir das kanns ja echt nicht sein mit dem Verbrauch.
Dann hatte ich den Q3 -> DSG ist scheiße
Dann meinen Erdgas Seat + Motorrad aber 110PS sind einfach keine Lösung...
Jetzt hab ich den Cupra und denk mir wieder ein E-Auto würde bei meiner Fahrleistung so viel Geld sparen, da könnte ich mir glatt noch einen richtigen Sportwagen dazukaufen... :tongue:

F5.Nuh
2018-06-23, 12:47:11
Eigentlich sollte es ja ein neuer, aka G31, 530xdT als Langstreckenfahrzeug werden, aber das Angebot für den F11 530xdT war einfach zu gut, als dass ich das nicht machen konnte; inkl. M Performance PPK macht er jetzt ~300PS/620NM und in Verbindung mit dem GT3 ist das eine ganz gute Kombi :up:

https://abload.de/img/20180616_17005075sqj.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180616_17005075sqj.jpg)

https://abload.de/img/20180616_170101jpscb.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180616_170101jpscb.jpg)

Regards

Sehr schickes Fahrzeug. M-Paket macht das Fahrzeug erst zu dem was es ist :) Mein Bruder schwört auf das Aral Ultimate Diesel bei seinem 535d. Ich hatte es mal getestet und der Motor läuft wirklich ruhiger aber die Kosten sind mir zu "hoch" oder was haltet ihr davon.

Mein E61 530d fahre ich inzwischen 20 tkm und bin sehr zufrieden. Verbrauch auf der Autobahn sehr gut. Sport Automatik schaltet Butterweich und im Sport Modus kann dieser fast mit DSG mithalten.

Scheiss auf den Dieselskandal, bin sehr zufrieden und liebe den 6 Zylinder Dieselsound :freak:

Man kann auch wie bei meinem alten Astra sehr gut selber dran Schrauben, da im Motorraum trotz 6 Zylindern sehr viel Platz ist. Kein wunder es passt ja auch ein V10 rein ;D

https://abload.de/img/104mk21.jpg

Letztens hatte cih ein Gespräch mit ZF-Getriebe, die empfehlen alle 100tkm das Getriebeöl usw. zu wechseln inklusive Spülung und adaption löschen.

BMW sagt ist Wartungsfrei, alle bekannten mit ähnlichen Fahrzeugen habe teilweise 300tkm und das Getriebe schaltet noch immer sauber und ruckfrei.

Bin am überlegen als Stadt Auto und für einkäufe in der Nähe ein Kia Picanto oder ein I10 zu holen, wäre auch besser für meine Frau. Der 5er ist schon ein Schiff.

https://abload.de/img/kia-picanto-eye-catchcbj54.jpg

Marodeur
2018-06-23, 14:23:14
Jo das mach ich öfters.
Hatte den Insignia OPC, da dachte ich mir das kanns ja echt nicht sein mit dem Verbrauch.
Dann hatte ich den Q3 -> DSG ist scheiße
Dann meinen Erdgas Seat + Motorrad aber 110PS sind einfach keine Lösung...
Jetzt hab ich den Cupra und denk mir wieder ein E-Auto würde bei meiner Fahrleistung so viel Geld sparen, da könnte ich mir glatt noch einen richtigen Sportwagen dazukaufen... :tongue:

Muss ich ja fast sagen zum Glück sitzt bei mir das Geld nicht so locker. ;D

Mir recht zum Glück aktuell eine olle Winterkarre neben dem Motorrad. Aber ok, das Bike ist ja für die normale Straße ja echt schon fast Endstufe. Rein leistungsmässig juckt mich da eigentlich kein PKW, aber gegen einen ollen Jeep hätt ich auch nix. Hätt ihn doch nicht hergeben sondern reparieren sollen. ;)

huey
2018-06-23, 14:57:06
...
Vorige woche habe ich mir einen B9 angeschaut, schönes Auto aber kein will-haben effekt. Der 3er BMW fällt nach eine Probefahrt auch flach. Irgendwie denk ich mir bei jedem der Autos dass sie das Geld nicht wert sind, bzw. kein wirkliches "upgrade" zum jetzigen.


Na dann fahre doch mal einen BMW F10/11 Probe. Der ist zwar größer, aber von der Materialanmutung etc. defintiv eine Klasse höher und man bekommt tolle Spielereien dazu wie Head-Up, Komfortsitze, Aktivlenkung, Verstelldämpfer usw.. Ich finde in der Klasse bekommt man momentan bei 3-5 Jährigen am meisten für sein Geld und den Unterschied zum A4 oder 3er spürt man auch deutlich.

iDiot
2018-06-24, 10:28:45
Na dann fahre doch mal einen BMW F10/11 Probe. Der ist zwar größer, aber von der Materialanmutung etc. defintiv eine Klasse höher und man bekommt tolle Spielereien dazu wie Head-Up, Komfortsitze, Aktivlenkung, Verstelldämpfer usw.. Ich finde in der Klasse bekommt man momentan bei 3-5 Jährigen am meisten für sein Geld und den Unterschied zum A4 oder 3er spürt man auch deutlich.

Danke... mein Schwiegervater hat einen F10 520d xdrive mit allem pipapo... dennkann ich testen. Ausserdem habe ich gesehen dass es auch einen A6 mot 204 PS und 6zylinder gibt, der wäre auch interressant.

Jego
2018-06-24, 12:08:48
Danke... mein Schwiegervater hat einen F10 520d xdrive mit allem pipapo... dennkann ich testen. Ausserdem habe ich gesehen dass es auch einen A6 mot 204 PS und 6zylinder gibt, der wäre auch interressant.

Beim A6 3,0 TDI solltest dringend auf Allradantrieb achten. Die Fronttriebler haben das stufenlose Automatikgetriebe Multitronic. Das Fahren damit ist Geschmackssache, die Ausfallhäufigkeit ist aber hoch. Allrad ist mit dem weniger anfälligen DSG S-tronic gekoppelt.

Ansonsten kann ich mich huey anschließen, probiere einen F10/F11 aus.

iDiot
2018-06-24, 18:09:43
Es kommt nur der quattro mit S-tronic in frage, frontfräse mit 3l-V6 muss ich mir nicht antun.

Argo Zero
2018-06-24, 20:07:52
Das Heck schaltet sich doch nur dazu wenn die Traktion vorne abbricht oder ist das permanent wie beim Subi?

BUG
2018-06-24, 20:39:32
Das Heck schaltet sich doch nur dazu wenn die Traktion vorne abbricht oder ist das permanent wie beim Subi?Audi / VAG nutzt bei allen längs eingebauten Motoren das Torsen-Differential für die AWD Fahrzeuge und das funktioniert ähnlich wie bei Subaru.

Eine Haldex haben meist nur die Quer eingebauten Motoren im VAG Konzern.

Gruß
BUG

medi
2018-06-25, 11:13:41
Hab am WE mal bei der Jaguar Art of Performance Tour (https://www.jaguar.de/jaguar-live/the-art-of-performance-tour-2018.html) mitgemacht und durfte das Wägelchen hier fahren:
https://car-images.bauersecure.com/pagefiles/78047/jaguar_xe_2018_review_4.jpg

XE R-Sport 2.5T mit allen Spielereien. Fährt sich echt nett und ist ein schönes Auto aber dieses Turbloch ging mir auch da auf den Sack - auch wenn es sehr klein ist.
Für mich kommt wohl leider wirklich nur Sauger oder gleich Elektro in Frage :usad:

Die Veranstaltung ansich war aber Klasse. Kann ich nur empfehlen einfach mal mitzumachen. :up:

Hamster
2018-06-25, 14:14:37
Hab am WE mal bei der Jaguar Art of Performance Tour (https://www.jaguar.de/jaguar-live/the-art-of-performance-tour-2018.html) mitgemacht und durfte das Wägelchen hier fahren:
https://car-images.bauersecure.com/pagefiles/78047/jaguar_xe_2018_review_4.jpg

XE R-Sport 2.5T mit allen Spielereien. Fährt sich echt nett und ist ein schönes Auto aber dieses Turbloch ging mir auch da auf den Sack - auch wenn es sehr klein ist.
Für mich kommt wohl leider wirklich nur Sauger oder gleich Elektro in Frage :usad:

Die Veranstaltung ansich war aber Klasse. Kann ich nur empfehlen einfach mal mitzumachen. :up:

Danke, geiler Tipp.
Hab mich mal angemeldet :)

Joe
2018-06-25, 16:53:20
Den XE-S gibts ja leider nicht mehr. Der Motor kommt wohl nicht durchs neue Prüfverfahren :whistle:

Kira
2018-06-25, 23:08:24
Hallo zusammen,

ein Kollege hat sich einen Renault Megane Scenic BJ12 gekauft. Das Navi ist auf französisch. Gibt's eine Möglichkeit, das auf deutsch umzustellen? Alternativ online zu laden?

Bei Renault wurden wohl 400€ verlangt (lol).

drdope
2018-06-25, 23:24:16
Bin heute das erste mal mit dem MX-5 liegen geblieben.
Fünf Tage nach seinem 25. Geburtstag.
Am Wochenende bin ich mit "ihm" noch ca. 650km gefahren.

Schuld war ein vor 10 Jahren, nachträglich, selbst eingebautes, Kabel eines "Euro2" Kaltlaufregler-Upgrades...
Das Kabel hatte sich innerhalb der letzten 10 Jahre/60TKm bis heute zum Totalversagen blank gescheuert und dadurch Masse "gezogen".
-> Fehlerbild: Motor springt sauber an und geht sofort wieder aus, wenn man kein (oder zu viel Gas gibt - mit viel Gefühl, konnte man den Motor wenige Sekunden laufen lassen).

Der ADAC-Mann hat den Funkenschlag nach ca. 8min bemerkt.
Gelöst hat er es mit 2x 5cm Panzertape von der Rolle und einen Kabelbinder.

medi
2018-06-26, 07:32:42
Den XE-S gibts ja leider nicht mehr. Der Motor kommt wohl nicht durchs neue Prüfverfahren :whistle:

War das der mit dem V6? Falls ja dann war das wohl ein von Ford gefertigter Motor. Laut der Vorführung arbeitet Jaguar an nem eigenen R6, der soon(TM) auf den Markt kommen soll.

iDiot
2018-06-26, 19:30:08
Hallo zusammen,

ein Kollege hat sich einen Renault Megane Scenic BJ12 gekauft. Das Navi ist auf französisch. Gibt's eine Möglichkeit, das auf deutsch umzustellen? Alternativ online zu laden?

Bei Renault wurden wohl 400€ verlangt (lol).

Du wolltest das Baguette, also iss es auch :D

iDiot
2018-06-26, 19:35:56
Das Heck schaltet sich doch nur dazu wenn die Traktion vorne abbricht oder ist das permanent wie beim Subi?

nö, das ist ein permanenter Allradantrieb, standardmäßig werden nach 60% hinten, 40% nach vorne verteilt.

Niall
2018-06-26, 20:05:43
nö, das ist ein permanenter Allradantrieb, standardmäßig werden nach 60% hinten, 40% nach vorne verteilt.

Das ist so pauschal gar nicht mehr haltbar. Teilweise haben aktuelle Modelle mit längs eingebautem Motor auch keinen »permanenten« Allrad mehr. Die Schöne Regel Quer: Haldex / Längs: Permanent ist nicht mehr zu 100% anwendbar. ;)

BUG
2018-06-26, 20:18:30
@Nail bist du dir sicher? Hast du mal ein Beispiel wo ein Längs Motor im VAG Konzern eine Haldex verwendet? Die Kombination Quer-Motor & Torsen-Diff funktioniert ja bautechnisch nicht.

Ich kenn das "Haldex System" bei Längs-Motoren nur, wenn primär die Hinteren Räder angetrieben werden und bei schlupf dann vorne zugeschaltet wird (z.B. Porsche, Lambo, Bugatti Veyron etc..).

Gruß
BUG

Argo Zero
2018-06-26, 20:22:27
Das ist so pauschal gar nicht mehr haltbar. Teilweise haben aktuelle Modelle mit längs eingebautem Motor auch keinen »permanenten« Allrad mehr. Die Schöne Regel Quer: Haldex / Längs: Permanent ist nicht mehr zu 100% anwendbar. ;)

Selbiges hat mir ein Audi Verkäufer mal gesagt.
Grund sei der Benzinverbrauch.
Aber Verkaüfer erzählen manchmal auch Käse.

iDiot
2018-06-26, 20:41:32
Das ist so pauschal gar nicht mehr haltbar. Teilweise haben aktuelle Modelle mit längs eingebautem Motor auch keinen »permanenten« Allrad mehr. Die Schöne Regel Quer: Haldex / Längs: Permanent ist nicht mehr zu 100% anwendbar. ;)

Richtig, für mein genanntes Modell aber schon ;) Ich sprach vom A6 4G 3l TDI.


Ihr redet vom Quattro "ultra" - der hat aber mit einem Haldex-System nichts am Hut - den gibts derweil nur im neuen A4 und Q5.

https://www.automobil-produktion.de/zulieferer/magna-entwicklungspartner-fuer-quattro-ultra-von-audi-128.html

Quattro =! Quattro,
da gibts zig varianten.

Das Modell das ich meinte hat immer einen permanenten Allrad mit Kronenraddifferential.

Niall
2018-06-26, 21:14:36
Von Längs = auch Haldex habe ich auch nix geschrieben, nur eben dass es nicht mehr grundsätzlich »Längs einfach fest verflanscht« ist. :D

Kundschafter
2018-06-27, 11:34:23
Löse hiermit mein Versprechen ein: Freigetränke für alle (öhm...fast alle) ! :ubeer:

Heute beim TÜV:
20 Jahre alt....und...Trommelwirbel: Keine festgestellten Mängel. Plakette 06/2020 erteilt.

*freu*

sun-man
2018-06-27, 11:45:08
Hey. Glückwunsch :)

Bei mir kommt drauf an ob die das Kennfeldthermostat auslesen oder nicht :D. Der Rest ist jetzt sauber :)

JVC
2018-06-28, 12:54:25
Hab mir im Februar einen BMW i3 gegönnt
2 Jahre alt , 30T Km , 24950.- ( NP. lag bei knapp 47K )

1195 Kg
170 Ps ( immer , egal bei welcher Drehzahl , elektronisch begrenzt )
250 Nm ( immer , egal bei welcher Drehzahl , elektronisch begrenzt )
Direktantrieb ( keine Kuppelung , kein Getriebe , keine Öle )
7,2sec 0-100 ( laut Datenblatt )
~6,5sec unter optimalen Voraussetzungen ( Motortemperatur, Batterietemperatur , Gripp der 155iger Reifen ^^ .... )

Ein Service, in der Art wie man es kennt, gibt es auch nicht :)
Wenn der Wagen was Geprüft haben möchte sagt er bescheid ^^
( heißt dann nicht "Service" sondern "Durchsicht" )

Hab ich auch schon daran gewöhnt keine Tankstellen mehr zu benötigen was ich sehr genieße.
( am eigenen Parkplatz eine Lademöglichkeit ist aber find ich Voraussetzung für ein reines Elektrofahrzeug )

Könnte es mir mittlerweile gar nicht mehr vorstellen einen Verbrenner zu fahren ^^
Das "Ein pedal Feeling" ist unbezahlbar :up: und nichts brummt stinkt dröhnt ruckelt .... auch das Ansprechverhalten beim gas geben ist sehr direkt , wesentlich direkter als bei jedem anderen Auto was ich bis jetzt erlebt habe. ( man kann aber die Fahrmodi ändern womit sich das Ansprechverhalten/Aggressivität des Gaspedals merklich entspannt, ich fahre fast immer auf der mittleren Stufe ).

Mir persönlich war auch Nachhaltigkeit wichtig und da ist der kleine BMW ganz Groß !

Super ist auch das die Karosserie komplett aus Karbon besteht ( um die Batterie die ~400Kg hat und das Fahrwerk ist sie mit Aluminium verstärkt )

Die komplett rostfreie "Kunststoffverkleidung" ( an dem Wagen gibt es kein Blech ) ist mir auch wesentlich lieber wie ein "Blechkleid". ( Kunststoff ist sehr widerstandsfähig gegen Steinschläge, Dellen oder kleinere Verformungen )
Auch im Aufhängungsbereich gibt es nicht wirklich was was rosten kann.
Probleme gibt es zwecks Rost nur auf den Bremsscheiben da man die Bremse ja wirklich nur mehr in Notfällen benötigt oder bei sehr aggressiver Fahrweise.

Die Batterie kann relativ einfach getauscht werden und der Rest begleitet mich hoffentlich 20+ Jahre ;)

Größter Nachteil bleibt die Reichweite und die Ladedauer.
Wen man aber mit der Reichweite auskommt und zuhause über Nacht immer schön langsam mit 230V 6/9/12A Lädt wird man auch mit der Batterie ziemlich sicher keine Lebensdauerprobleme bekommen ( schnellladen verringert die Lebensdauer der Batterie ) und 8 Jahre Garantie hat man sowieso.

Die Versicherung ist auch Extrem günstig da im Moment in Österreich reine Elektroautos steuerfrei sind = 232.- Euronen im Jahr ... alles zusammen !
Auch sind Gebührenpflichtige Parkplätze mit dem Grünen Kennzeichen kostenfrei ! ( das läppert sich durchaus zusammen )

Der verbrauch ist mit ~12KWH auf 100Km unschlagbar gering ( entspricht je nach Strompreis ~3,50.- / 100Km)

Der Wagen macht einfach nur Spaß ;D
Mit kleinen Sportwägen kann man mithalten ( MX5 kleinere SLC/SLK ..) durch die leichte Karbonkarosserie oben und den tiefen Schwerpunk durch die schwere Batterie im Boden ;)
Es ist auch nicht all zu schwer ( dank Antrieb und Motor hinten ) 250+ PS SUV´s beim Ampel Start die Rücklichter zu zeigen ... ein Elektro muss nicht kuppeln , gang wählen , mit dem Turbo Druck auf bauen .... bis der Verbrenner das erledigt hat bin ich schon weck :biggrin:
Und das geräuschlos wie ein Gentleman und ohne Qualm, heulendem Motor und Quietschenden Reifen wie ein "Prolo" ( sagte man zu meiner zeit ^^ ).

"leider" ist so etwas wie ein Burnout oder durchdrehende Reifen so gut wie nicht möglich da die Elektronik soetwas äußerst effektiv verhindert :/

Nett ist auch die Wärmepumpe die durch die komplette Konnektivität per Handy eine gewünschte Zieltemperatur ( egal ob heizen oder kühlen ) zum gewünschten Zeitpunkt im Auto erzeugt.
Also ne Standheizung und Standkühlung zugleich ;)
Und natürlich sind alle Lichter am Fahrzeug LED´s .

so mehr fällt mir grad nicht ein , genug gequasselt ^^

m.f.g. JVC

drdope
2018-06-28, 13:13:32
Super ist auch das die Karosserie komplett aus Karbon besteht ( um die Batterie die ~400Kg hat und das Fahrwerk ist sie mit Aluminium verstärkt )

...

Die Batterie kann relativ einfach getauscht werden und der Rest begleitet mich hoffentlich 20+ Jahre ;)

...

Nett ist auch die Wärmepumpe die durch die komplette Konnektivität per Handy eine gewünschte Zieltemperatur ( egal ob heizen oder kühlen ) zum gewünschten Zeitpunkt im Auto erzeugt.

Wie schaut es denn aus, wenn man mit der Karbonkarosse einen Unfall hat?
Ist das nicht alles verklebt?
Ist eine Karosseriebeschädigung gleich ein Totalschaden, oder kann man da Teile
tauschen?

Ich kenne es aus dem Sportwagen- & Fahradbereich, daß die Karbonkarosen ab Alter/Laufleistung xy regelmäßig ins Röntgen/CT müssen, um Materialermüdungen zu erkennen... ist das beim i3 auch so?

Bei Handyapps und Autos gehen bei mir immer die Alarmglocken an:
Sichert der Hersteller zu, daß die App in 10/15/20 Jahren noch für aktuelle Handy-OS verfügbar ist, oder braucht man dann ein Uralt-Zweithandy zum bedienen der Fahrzeugelektronik, wie es aktuell auch bei älteren Hersteller-Freisprecheinrichtungen der Fall ist?

Chrisch
2018-06-28, 13:45:05
Wie schaut es denn aus, wenn man mit der Karbonkarosse einen Unfall hat?
Ist das nicht alles verklebt?
Ist eine Karosseriebeschädigung gleich ein Totalschaden, oder kann man da Teile
tauschen?
Ich glaube die Karosse lässt sich reparieren, musst mal bei yt die Doku zum i3 und der Kohlefaser Karosse gucken, da wird das glaub gezeigt.

Plutos
2018-06-28, 13:51:56
Die Batterie kann relativ einfach getauscht werden und der Rest begleitet mich hoffentlich 20+ Jahre ;)
Das würde ich mir von einem (Elektro)Auto auch wünschen, aber bei der derzeitigen Marktlage und Technologie erwarte ich da mindestens alle 5 Jahre Quantensprünge in Verfügbarkeit und Technik. Ein i3 wird in 10-15 Jahren wie eine Draisine im Vergleich zum ICE wirken.

JVC
2018-06-28, 13:58:04
Wie schaut es denn aus, wenn man mit der Karbonkarosse einen Unfall hat?
Ist das nicht alles verklebt?
Ist eine Karosseriebeschädigung gleich ein Totalschaden, oder kann man da Teile
tauschen?

Ich kenne es aus dem Sportwagen- & Fahradbereich, daß die Karbonkarosen ab Alter/Laufleistung xy regelmäßig ins Röntgen/CT müssen, um Materialermüdungen zu erkennen... ist das beim i3 auch so?

Bei Handyapps und Autos gehen bei mir immer die Alarmglocken an:
Sichert der Hersteller zu, daß die App in 10/15/20 Jahren noch für aktuelle Handy-OS verfügbar ist, oder braucht man dann ein Uralt-Zweithandy zum bedienen der Fahrzeugelektronik, wie es aktuell auch bei älteren Hersteller-Freisprecheinrichtungen der Fall ist?

Eine beschädigte Karbonkarosserie ist meist ein Totalschaden ... das stimmt.
Man kann die Karbonkarosserie als ganzes tauschen wobei selbst der BMW Händler da nur von einem Fall wusste.
Das die Karosserie selbst Überprüfungen benötigt ( abseits dem Pickerl ) wäre mir neu :confused:

Zur Materialermüdung ( die scheinbar weniger ein Problem sein sollte )
https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-176514.html
Denke die kann man vernachlässigen.
Da ist jede form von Beschädigung wesentlich kritischer.

Ja das Thema Konnektivität sehen viele als kritisch an ... darüber alleine kann man Seiten füllen ...
aber ich finde es in gewisser Weise gut !
Gibt viele Vorteile dadurch und man wird nicht "gläserner" als man eh schon ist ;)
BMW ist nicht gerade klein ^^ also ich denke schon das deren Software Support in Ordnung ist und die Software wird ja in allen BMW´s verwendet.

Das würde ich mir von einem (Elektro)Auto auch wünschen, aber bei der derzeitigen Marktlage und Technologie erwarte ich da mindestens alle 5 Jahre Quantensprünge in Verfügbarkeit und Technik. Ein i3 wird in 10-15 Jahren wie eine Draisine im Vergleich zum ICE wirken.

Ja da hast du im Batteriebereich absolut recht.
Aber der Rest vom Auto , sowie auch der Motor mit ~95% , sind schon ganz in Ordnung und werden wohl kaum recht bald massive besser.
Und gerade die Karbonkarosserie wird man nicht mehr in der Preisklasse finden.
BMW selbst sagt das der I3 aufgrund der Karbonkarosserie unrentabel ist und so etwas nicht mehr kommen wird. Der i3 bekommt keinen ebenbürtigen Nachfolger ;( .

Die folgenden BMW´s sowie auch der jetzige i8 haben nur noch Teil Karbon , weil wesentlich günstiger zu produzieren.
Und bei der Konkurrenz fangen echte Karbon Autos erst in wesentlich höheren Preisregionen an.
( ich find die Karbonkarosserie echt Toll ! Ist wie beim Fahrrad ... wer den unterschied vom Gefühl und Gewicht her kennt ... ^^ )


m.f.g. JVC

x-force
2018-06-28, 14:45:44
Heute beim TÜV:
20 Jahre alt....und...Trommelwirbel: Keine festgestellten Mängel. Plakette 06/2020 erteilt.


sauber... ich hab kürzlich die trommelbremsen so gut eingestellt, daß die werte hinten l/r exakt gleich waren! :biggrin:

ilPatrino
2018-06-28, 15:27:23
Ja das Thema Konnektivität sehen viele als kritisch an ... darüber alleine kann man Seiten füllen ...
aber ich finde es in gewisser Weise gut !
Gibt viele Vorteile dadurch und man wird nicht "gläserner" als man eh schon ist ;)
BMW ist nicht gerade klein ^^ also ich denke schon das deren Software Support in Ordnung ist und die Software wird ja in allen BMW´s verwendet.

https://www.bbc.com/news/technology-44224794
http://www.dailymail.co.uk/news/article-5666523/The-car-thefts-cover-car-makers-knew-vehicles-security-risk.html

Ja da hast du im Batteriebereich absolut recht.
Aber der Rest vom Auto , sowie auch der Motor mit ~95% , sind schon ganz in Ordnung und werden wohl kaum recht bald massive besser.
Und gerade die Karbonkarosserie wird man nicht mehr in der Preisklasse finden.
BMW selbst sagt das der I3 aufgrund der Karbonkarosserie unrentabel ist und so etwas nicht mehr kommen wird. Der i3 bekommt keinen ebenbürtigen Nachfolger ;( .

Die folgenden BMW´s sowie auch der jetzige i8 haben nur noch Teil Karbon , weil wesentlich günstiger zu produzieren.
Und bei der Konkurrenz fangen echte Karbon Autos erst in wesentlich höheren Preisregionen an.
( ich find die Karbonkarosserie echt Toll ! Ist wie beim Fahrrad ... wer den unterschied vom Gefühl und Gewicht her kennt ... ^^ )


m.f.g. JVC
das carbon vom i3 war (bis aufs dach, das war genuine) die resteverwertung vom i8. der war ein reiner "because-we-can", ohne jegliche kommerzielle absicht. showcase. werbung. der i3 ebenso. man wollte einfach ein paar dinge für die serie testen, man wollte erfahrungen mit prozessen sammeln.

MSABK
2018-06-28, 15:29:22
Wie viel Km echte Reichweite hat der i3?

JVC
2018-06-28, 15:56:44
https://www.bbc.com/news/technology-44224794
http://www.dailymail.co.uk/news/article-5666523/The-car-thefts-cover-car-makers-knew-vehicles-security-risk.html

das carbon vom i3 war (bis aufs dach, das war genuine) die resteverwertung vom i8. der war ein reiner "because-we-can", ohne jegliche kommerzielle absicht. showcase. werbung. der i3 ebenso. man wollte einfach ein paar dinge für die serie testen, man wollte erfahrungen mit prozessen sammeln.

Was heutzutage ist den schon noch 100% sicher ?
Ich mein ich hab keine Alexa und mache kein Onlinebanking
ebenso versuche ich möglichst wenig Daten im Internett preis zu geben.
Ich bestelle nichts übers Internett und nutze keine Apps zur Konversation.
Google , Youtube .... nirgendswo angemeldet ...
Steam , Origins .... nutze keine Plattform die im Hintergrund mitläuft ...

Na da bin ich ja froh einen erwischt zu haben :D
Gerade angesichts dessen das so etwas "Geiles" um so einen "mickrigen Preis" wahrscheinlich gar nicht mehr oder nicht mehr so schnell kommen wird ^^ ( mir kommt kein Blechauto mehr ins Haus )

Wie viel Km echte Reichweite hat der i3?

Im ungünstigsten fall.
Viel Windwiderstand ( Gegenwind oder hohes tempo )
Hohe benötigte heiz oder kühl Leistung ( +40° oder -20° Aussentemp. )
Mit der kleinsten Batterie ( die auch ich habe ~18KWH nutzbar )
Heftiges Beschleunigen kostet erstaunlich wenig solang man die aufgebaute Energie recupieren kann und nicht in die Bremsen verheizt.
betrug die kleinste Reichweite bei mir ~90Km
und unter günstigen umständen meine größte ~180Km

Im Schnitt erreiche ich im Winter ~120 und im Sommer ~160Km
Es gibt aber auch welche die mit viel "segeln" und windschattenfahren und ohne Heizung oder Kühlung auf bis zu ~220Km kommen...

Man bedenke das das die kleinste Batterie ist !
Es gibt eine mit 50% mehr Kapazität und schon bald kommt eine mit der doppelten Kapazität :)
( ich benötige aber meist nur ~50Km pro Tag fürs Arbeit fahren )

m.f.g. JVC

x-force
2018-06-28, 16:07:34
Heftiges Beschleunigen kostet erstaunlich wenig solang man die aufgebaute Energie recupieren kann und nicht in die Bremsen verheizt.


gilt genauso für jeden benziner(und stinkdiesel), aber das verstehen und setzen die wenigsten um

JVC
2018-06-28, 16:23:06
gilt genauso für jeden benziner(und stinkdiesel), aber das verstehen und setzen die wenigsten um

Nicht ganz ^^
beim Verbrenner vernichtet auch die Motorbremse Energie da er nichts in den Tank an Treibstoff zurückgewinnen kann.

Auch möchte ich sehen wie du vor der Kreuzung ohne jegliche energievernichtende Bremswirkung zum stehen kommen willst ;)

Beim Elektro kannst du voll reinlatschen und beim verzögern wieder fast alles ( abzüglich Wind-, Roll-, Reibungsverluste so wie den paar % fehlendem Wirkungsgrad ) recupieren :)
man geht einfach vom Gas und der Wagen bremst richtig zusammen indem er die Energie zurückgewinnt.
Daher auch das "ein Pedal Feeling" da man die Bremse eigentlich nur noch in Notsituationen braucht.
Die restliche zeit bestimmst du das Tempo, sowie die Bremswirkung, nur mit der Stellung des Gaspedales ( Strompedales ^^ )

m.f.g. JVC

x-force
2018-06-28, 16:53:13
Nicht ganz ^^
beim Verbrenner vernichtet auch die Motorbremse Energie da er nichts in den Tank an Treibstoff zurückgewinnen kann.


ach ne :freak:

zum rest:

stichpunkt ist vorrausschauendes fahren.

würdest du anstatt zu rekupieren ausgekuppelt rollen, wäre die effizienz natürlich noch höher :p

hier steht btw auch ein i3 mit dämlichen rex vor meinem fenster ;)
imo ist das fahrwerk auch eher für rentner gemacht, passt auch überhaupt nicht zum preis den bmw aufruft.

JVC
2018-06-28, 17:22:19
ach ne :freak:

zum rest:

stichpunkt ist vorrausschauendes fahren.

würdest du anstatt zu rekupieren ausgekuppelt rollen, wäre die effizienz natürlich noch höher :p

hier steht btw auch ein i3 mit dämlichen rex vor meinem fenster ;)
imo ist das fahrwerk auch eher für rentner gemacht, passt auch überhaupt nicht zum preis den bmw aufruft.


:uconf3:
Ich rede hier von einem Elektroauto ... keine Kupplung, kein Getriebe .....
Ich kann nur so dosiert vom "Gaspedal" heruntergehen so das ich genau am gewünschten punkt stehenbleibe :tongue:
( natürlich ist ein Tempomat vorhanden und auch beim halten der Geschwindigkeit "gleitet" man ... auskuppeln würde denk ich bei den wenigen teilen die sich bei einem Elektromotor noch bewegen kaum einen Vorteil bringen )

Schon einen i3 Probegefahren ?
Meine Meinung:
Das Fahrwerk ist auf schönem Asphalt sehr gut und in Kurven saugt er sich durch den sehr tiefen Schwerpunkt unglaublich gut an.
Ist der Straßenbelag eher unterdurchschnittlich stimmt es das sich das Fahrwerk schnell "überfordert anfühlt" was aber auch zu großem teil an den ultraschmalen reifen liegt ( schlaglochsuchgerät ).
Aber ich wollte ja keinen Geländewagen ;)
( im "Slalom Test" hörte ich das er nicht so toll war weil er fast anfängt sich aufzuschaukeln ... hab ich aber noch nie bemerkt )

Preis zu Teuer ???
Dank der Karbonkarosserie und des daraus resultierendem für ein Elektroauto sehr geringem Gewicht find ich den Preis mehr als gerechtfertigt !

m.f.g. JVC

RoNsOn Xs
2018-06-28, 18:01:14
Gestern raucht die karre noch und ich denke das war es jetzt erstmal, ist heute wieder alles gut als wenn nichts gewesen ist. Ich mein ich weiß das er irgendwo ein Ölproblem hat, aber das sich das scheinbar erstmal wieder selbst abdichtet - kurioser scheißdreck X-(

sun-man
2018-06-28, 18:07:51
Naja, bei der Reichweite ist das ja alles gut und schön. Mitsegeln, so langsam wie möglich...was ein Müll. Das reicht dann ja nichtmal für nen vernünftigen Ausflug an nem Samstag in nen Zoo der nicht 4 Straßen weiter ist.
Als Zweitwagen zum Einkaufen sicher brauchbar, aber im Alltagsbetrieb wärs mir zu doof.

Da tanke ich lieber mein doofes Gas als irgenwas zu recrupieren um auch nochmal 5km weiter zu kommen. Diese Art der Verkehrserziehung würde mir keinen Spaß machen. Ich bin nun wirklich alles andere als ein Raser oder Möchtegern-Ghetto-Kid mit Pimperkarre, aber das wäre mir wirklich zu blöd.
Mit kleinen Sportwägen kann man mithalten ( MX5 kleinere SLC/SLK ..) durch die leichte Karbonkarosserie oben und den tiefen Schwerpunk durch die schwere Batterie im Boden
Und wie lange? Ich spiel auch so gut Fußball wie Ronaldo, aus dem richtigen Blickwinkel und nur mal kurz rübergesehen. Schaust Du genauer wird schnell klar das kaum eine Gemeinsamkeit da ist. In der Viertelmeile schneller, nur zurück musst schieben. Fortschritt?

VG

x-force
2018-06-28, 18:25:56
:uconf3:
Ich rede hier von einem Elektroauto ... keine Kupplung, kein Getriebe .....


wäre ich nicht drauf gekommen. ändert an der aussage aber auch nichts.


Schon einen i3 Probegefahren ?


sicher, sonst hätte ich nichts zum fahrwerk geschrieben ;)


Ist der Straßenbelag eher unterdurchschnittlich stimmt es das sich das Fahrwerk schnell "überfordert anfühlt"


was mit den reifen erstmal nichts zu tun hat, es ist überfordert.


( im "Slalom Test" hörte ich das er nicht so toll war weil er fast anfängt sich aufzuschaukeln ... hab ich aber noch nie bemerkt )


body roll ohne ende, da kommt kreuzfahrtfeeling auf ;), das ist mir schon gleich nach 100m im ersten kreisverkehr aufgefallen


Preis zu Teuer ???
Dank der Karbonkarosserie und des daraus resultierendem für ein Elektroauto sehr geringem Gewicht find ich den Preis mehr als gerechtfertigt !


40k für einen unsportlichen viel zu hohen viersitzer mit einer Reichweite deutlich unter 200km, bei ein wenig spaß auch gerne unter 100km?
sicherlich:freak:

MSABK
2018-06-28, 18:28:40
Die Reichweite ist echt mau, da kann man nicht mal kurz spontan in eine 100km entfernte Stadt essen fahren. Hin kommt man, aber nicht mehr zurück.

Plutos
2018-06-28, 18:36:07
Die 130km beim alten 60Ah-Modell wären mir auch zu wenig, aber die 200km beim aktuellen 94Ah-Modell sind schon nicht schlecht. (Reichweite in der Praxis! NEFZ ist nochmal 50% mehr...)

Naja, bei der Reichweite ist das ja alles gut und schön. Mitsegeln, so langsam wie möglich...was ein Müll. Das reicht dann ja nichtmal für nen vernünftigen Ausflug an nem Samstag in nen Zoo der nicht 4 Straßen weiter ist.
Als Zweitwagen zum Einkaufen sicher brauchbar, aber im Alltagsbetrieb wärs mir zu doof.

Da tanke ich lieber mein doofes Gas als irgenwas zu recrupieren um auch nochmal 5km weiter zu kommen. Diese Art der Verkehrserziehung würde mir keinen Spaß machen. Ich bin nun wirklich alles andere als ein Raser oder Möchtegern-Ghetto-Kid mit Pimperkarre, aber das wäre mir wirklich zu blöd.
:facepalm:

Erfahrungsgemäß sind die i3 (und hier fahren verdammt viele von den Dingern rum) alles andere als ein Verkehrshindernis...weniger als die ebenso zahlreichen 5er-Zweitonner zumindest. :tongue: Auch die Rekuperation stört dabei nicht, die ist beim i3 ja praktisch schlichtweg die Bremse. Nur dass die Energie halt nicht in die Bremsscheiben wandert, sondern zurück in den Akku. Mit dem i3 kann man verdammt sportlich unterwegs sein und trotzdem rekuperieren.
Und im Gegensatz zu z.B. Tesla kann man mit dem i3 auch mehrmals hintereinander Vollgasstrom beschleunigen. :biggrin:

sun-man
2018-06-28, 19:00:14
Die fahren wo rum? In der Stadt? Ja herzlichen Glückwunsch. Da ist 50-70 angesagt.
Ob das nun der 2To 5'er ist oder ein Skoda CityGo ist nebensächlich. Der CitiGo mag sicher nicht so doll beschleunigen, aber der Ausflug zum paddeln an die Lahn ist letztendlich trotzdem etliche Stunden schneller geschafft, den ich kann parken und hin und zurückfahren ohne mich um irgendeine Stromtankstelle kümmern zu müssen. Wenn ich dann Abends mit 90 zurückschleichen muss und jede recrupierungsstelle nutzen muss um auch ja ohne stehen zu bleiben nach Hause zu kommen dann KANN das nerven.
Wenn der Wagen für das gebotene 10.000€ kostet ist das OK. Denke aber alleine die BMW Logos auf dem Ding sind teurer wenn sie Original sind.

Die Mercedes Brennstoffzellenkarren sind hier auch nur unterwegs (Deutsche Bank, Transferwagen für die Stadt + Eschborn und so). Ich find die Technik an sich wirklich spannend und ob ich nun 3x Beschleunigen kann oder nur einmal? Who cares? Wenn ich im Winter in der Karre am besten die Heizung ausstellen muss um auch ja wieder heim zu kommen hab ich was falsch gemacht. Da kann ich mir nen alten Renault oder nen 2CV hinstellen. Da wars auch ne Klappensteuerung der Heizung ;)
Kein Getriebe und Co find ich total cool. Das ist einfach so viel weniger was kaputt gehen kann.

Das Fass hat einfach für die Reichweite eine viel zu hohen Preis. Zudem brauch ich noch ne Tankstelle zu Hause. Was kosten denn jetzt 100km rechnerisch mit dem Wagen?

Voodoo6000
2018-06-28, 19:13:46
Das Fass hat einfach für die Reichweite eine viel zu hohen Preis. Zudem brauch ich noch ne Tankstelle zu Hause. Was kosten denn jetzt 100km rechnerisch mit dem Wagen?
Hat er doch geschrieben


Der verbrauch ist mit ~12KWH auf 100Km unschlagbar gering ( entspricht je nach Strompreis ~3,50.- / 100Km)

Emperator
2018-06-28, 19:19:21
Die 130km beim alten 60Ah-Modell wären mir auch zu wenig, aber die 200km beim aktuellen 94Ah-Modell sind schon nicht schlecht. (Reichweite in der Praxis! NEFZ ist nochmal 50% mehr...)

Ja, max 90km/h schnell fahren, sich nur im Flachland bewegen und im Winter auf die Heizung zu verzichten ist ja sooooo Praxisnah! Aber Hey, Hauptsache man kann dann damit angeben, das man 200km weit kam.

Eisenoxid
2018-06-28, 19:26:51
Hmm, ich finde aktuell ehrlichgesagt den Nissan Leaf deutlich interessanter als den i3.
Bekommt man neu mit dem staatl. Zuschuss ab ca. 27k€.
Reichweite ist deutlich größer als beim i3 mit dem kleinen Akku (~19- bzw. 27kWh Kapazität im i3 vs. 40kWh im Leaf).
Ok - man hat keine fancy carbonfaser-Karosse. Dafür sieht der neue Leaf imo gefälliger aus.

sun-man
2018-06-28, 19:30:31
Hab ich mal wieder überlesen. Entschuldigung und Danke

Citigo CNG (nicht LPG ;) ) hat vermutlich ne ebenso "tolle" Versorgungssituation durch die bescheidenen CNG Tanken. Der scheint auch bei max 4€ zu liegen und komtm damit gute 300km weit. Segelnd und chillend wohl eher 350.
PS sind dabei aber nicht vergleichbar, da ist der i3 haushoch überlegen. Aber 12.000€ für 75PS statt fast 40.000? In der Stadt doch total egal. Die Umweltbilanz ist auch nicht mieser und ne CNG Tankstelle kann sich, soweit ich weiß, auch jeder de rnen Anschluß hat zu Hause hinbasteln lassen. Kostet halt mehr als ne Steckdosen, klar.

Beim Design geben sich beide halt nicht viel. Der i3 wirkt gegen den ollen Schgodda natürlich 1000x moderner und futuristischer.

Auf meinen Arbeitswegen ist nicht eine CNG Tankstelle irgendwie vernünftig erreichbar. Und das ist Rhein Main bzw FFM/Wiesbaden. Da kann man sich den Kram leider auch schenken

Kira
2018-06-28, 19:33:40
Hallo zusammen,

ein Kollege hat sich einen Renault Megane Scenic BJ12 gekauft. Das Navi ist auf französisch. Gibt's eine Möglichkeit, das auf deutsch umzustellen? Alternativ online zu laden?

Bei Renault wurden wohl 400€ verlangt (lol).

keiner eine Idee?;(

Plutos
2018-06-28, 19:35:04
Ja, max 90km/h schnell fahren, sich nur im Flachland bewegen und im Winter auf die Heizung zu verzichten ist ja sooooo Praxisnah! Aber Hey, Hauptsache man kann dann damit angeben, das man 200km weit kam.
Das ist gerade nicht das, was BMW als Reichweite in der Praxis angibt (sondern entspricht eher dem NEFZ, in dem Reichweiten >300km erreicht werden). Die 200km (beim aktuellen Modell) sind tatsächlich eine Praxisangabe, im Winter mit Heizung, im Sommer mit Klima, auch mit Autobahnanteilen (und diese nicht in Schleichfahrt im LKW-Windschatten). Maßvoll Klima/Heizung und Autobahntempo sind nicht so die Energiefresser, wie man denken mag. Klar, in Extremszenarien bei -20° mit 150km/h Langstrecke Autobahn im auf 27° beheizten Innenraum mögen die 200km nicht erreicht werden...aber im Jahresschnitt sind die 200km eben doch sehr realistisch.

keiner eine Idee?;(
Französisch lernen? Wenn's im "Fahrzeug-Menü" keine Einstellung gibt, ist es wohl nicht vorgesehen, das durch den Endkunden zu ändern.

JVC
2018-06-28, 19:44:11
Klar die Reichweite ist nicht berauschend aber für mich locker ausreichend :)

Nein er macht nicht nur in der Stadt Spaß ^^
Bis auf ~80Kmh bringt er die Leistung kaum auf den Boden O_o
Auch auf Bundesstraßen ist es total geil die 1,2 Tonnen eine Berg hoch zu jagen :D
Über 120Kmh find ich das er merklich nachlässt und mehr als 130Kmh darf ich in Österreich sowieso nicht ^^

Ich hab mir das Auto als Zwischenlösung von Vernunft und Spaß gekauft.
Alternativen war der Mazda MX5 RF (160ps ) oder ein kleiner Mercedes SLC (180ps).
Eigentlich wollte ich was zu Spaß haben ein Kabrio mit Hardtop und Automatik.

Aber mir war der i3 dann aber doch lieber, sportlicher, angenehmer als die anderen beiden ^^
Es macht immer wieder Freude wie der "weckgeht" und das ohne Gestank und Lärm !
Für mich ist der i3 eine perfekte Mischung aus Spaß , Vernunft und Wirtschaftlichkeit.

Am meisten liebe ich es einzusteigen und sofort Vollgas zu geben :D
denn im Gegenteil zum Verbrenner muss man nichts warm fahren und gerade als kalter ist der Wirkungsgrad des E-Motors besonders gut :)

m.f.g. JVC

p.s.: die Damenwelt findet ihn mehrheitlich super und will mal mitfahren ;)
Der lautlose gleichmäßige Andruck beim beschleunigen überrascht fast alle sehr positiv.
( es hat sich noch keiner über fehlenden Lärm oder Gestank beschwert ;D )

x-force
2018-06-28, 19:48:51
Bis auf ~80Kmh bringt er die Leistung kaum auf den Boden O_o


ja das stinkt immer abartig nach gummi und bis 50 km/h hast du schwarze streifen auf dem asphalt.
das geht aber nur wenn du asr deaktivierst, weil er sonst die 500ps auf 170ps runterregelt, von den 1000nm bleiben dann auch nur 250nn :freak:

Niall
2018-06-28, 20:06:42
ja das stinkt immer abartig nach gummi und bis 50 km/h hast du schwarze streifen auf dem asphalt.
das geht aber nur wenn du asr deaktivierst, weil er sonst die 500ps auf 170ps runterregelt, von den 1000NM bleiben dann auch nur 250NM :freak:

Ich bitte um etwas mehr Ernsthaftigkeit bei den Einheiten. :D

JVC
2018-06-28, 20:17:16
^^ Spaß muss sein


Hmm, ich finde aktuell ehrlichgesagt den Nissan Leaf deutlich interessanter als den i3.
Bekommt man neu mit dem staatl. Zuschuss ab ca. 27k€.
Reichweite ist deutlich größer als beim i3 mit dem kleinen Akku (~19- bzw. 27kWh Kapazität im i3 vs. 40kWh im Leaf).
Ok - man hat keine fancy carbonfaser-Karosse. Dafür sieht der neue Leaf imo gefälliger aus.

Den neuen Leaf fand ich auch interessant ... aber der wirkt 0 sportlich :(
Außerdem wollte ich antrieb und Motor hinten ! ( das muss M.M. nach bei einem sportlichem Auto einfach so sein ^^ )
Die Karbonkarosserie setzt dem ganzen find ich die Krone auf.
Auch das Interieur beim i3 hat mir sofort äußerst gut gefallen :up:

Bleibt noch das "überforderte" Fahrwerk ... vielleicht reichen ja andere Dämpfer und Federn um es aufzuwerten ?
Bis Jetzt hat es mich aber noch nie so sehr gestört als das ich auch nur einen Gedanken daran verschwendet hätte ...

m.f.g. JVC

p.s.: Wenn ihr einen i3 probe fahrt dann schaut das die Batterie nicht kalt ist denn die begrenzt die Leistung des Motors am ehesten ( besonders beim kleinen Akku oder kalten Temperaturen )
meist reicht es ein zwei mal auf 100 zu beschleunigen und wieder runter "bremsen"
im Optimalfall bekommt man ihn frisch von der Lade Säule mit "vorgewärmter" Batterie und "kaltem" Motor =~ 6,5sec ;)

125KW sind max wenn alle Parameter passen für max 21sec ... dann 102KW .....
Ist weiterhin nix zu heiß braucht man nur kurz das Pedal "lüpfen" und hat wieder 21sec 125KW Vollgas Leistung .....
( wer steht bitte 21sec durchgehend voll am Gas ? da hab ich ja schon fast 2mal die V-Max erreicht ^^ )
wenn man ihn recht quält kann er laut Beschreibung auf bis zu 75KW reduzieren um Motor und Batterie zu schützen ( hatte ich noch nie )

Was ich aber schon hatte ist bei merklichen minusgraden anfangs nur 75KW und das merkt man ...
( aber die Wärmepumpe ist ja auch für die Akkutemperierung zuständig und so kann man ihn auch vorwärmen )
Arschkälte mag der Akku überhaupt nicht
um nicht zu "erfrieren" kann er sogar einfach so zu heizen anfangen um zu verhindern das die Batterie den Kältetot stirbt.
Darum darf der i3 ( und natürlich auch wegen dem Strom Anschluss ) immer in der Tiefgarage stehen ;)

medi
2018-06-29, 05:56:18
Hat er doch geschrieben

Ich finds immer wieder lustig wenn nur die Treibstoffkosten angegeben werden aber der Wertverlust völlig ignoriert wird - dabei ist das der weit höhere Anteil. Hinzu kommen Versicherungskosten, Verschleiß- und Wartungskosten.
Ich fahre jeden Tag mit nem Auto auf Arbeit was 1-1,5L mehr Kraftstoff benötigt als mein Hauptfahrzeug. Warum? Weil das Ding so alt ist, dass es keinen Wertverlust mehr hat da der Restwert eh 0€ beträgt. Dadurch ist es günstiger zu fahren als das Fahrzeug, was eigentlich weniger verbraucht denn es kommen bei dem anderen Fahrzeug noch Wertverlust + Inspektionskosten (alle 15km zur Durchsicht wegen Garantie) + höhere Verschleiss- (größere Räder) und Versicherungskosten (höhere Grundeinstufung) hinzu.

Und das gilt auch für die EVs. 40k Steine hinzulegen um dann am Treibstoff zu sparen ist einfach => :ucrazy2:
Wenn man die 40k hinlegen will wegen dem tollen Fahrgefühl ist das imo ok. Aber bitte nicht die Sparkarte ziehen ...

JVC
2018-06-29, 08:06:08
Ich finds immer wieder lustig wenn nur die Treibstoffkosten angegeben werden aber der Wertverlust völlig ignoriert wird - dabei ist das der weit höhere Anteil. Hinzu kommen Versicherungskosten, Verschleiß- und Wartungskosten.
Ich fahre jeden Tag mit nem Auto auf Arbeit was 1-1,5L mehr Kraftstoff benötigt als mein Hauptfahrzeug. Warum? Weil das Ding so alt ist, dass es keinen Wertverlust mehr hat da der Restwert eh 0€ beträgt. Dadurch ist es günstiger zu fahren als das Fahrzeug, was eigentlich weniger verbraucht denn es kommen bei dem anderen Fahrzeug noch Wertverlust + Inspektionskosten (alle 15km zur Durchsicht wegen Garantie) + höhere Verschleiss- (größere Räder) und Versicherungskosten (höhere Grundeinstufung) hinzu.

Und das gilt auch für die EVs. 40k Steine hinzulegen um dann am Treibstoff zu sparen ist einfach => :ucrazy2:
Wenn man die 40k hinlegen will wegen dem tollen Fahrgefühl ist das imo ok. Aber bitte nicht die Sparkarte ziehen ...

weiter hinten steht es zwar ... aber ich machs gern für dich nochmal übersichtlicher :)

Neupreis knapp 47K
Gezahlt hab ich knapp 25K , 2 Jahre alt 30T Km , 22K "Gespart"
(Ich kaufe nie Autos neu , 2-3 Jahre und 50% Kohle ist weck )
Versicherung für 170Ps = 232.- im Jahr alles zusammen
Treibstoffkosten ~3,5.- auf 100Km
Service im alten sinn gibt's nicht mehr , der Wagen sagt wenn er eine "durchsicht" haben will ( der Rest wird online gemacht von BMW )
Verschleißteile gibt es nur wenige ( Aufhängungen , Dämpfer , Radlager , Bremsen , Reifen )
Kostenpflichtige Parkplätze sind mit dem "Grünen Kennzeichen" Kostenfrei ( gratisparken in der ganzen Stadt )

Natürlich stand der Spaß/habenwollen beim kauf im Vordergrund ! und Spaß kostet nunmal ...
Aber ich empfinde ihn für mich als vernünftigen Kompromiss aus Spaß und Wirtschaftlichkeit ;)

Und ich hab wirklich soviel Freude und Spaß wie ich noch nie mit einem Auto hatte ;D

m.f.g. JVC

p.s.: nein das ist nicht mein erstes Auto ^^ ich besitze seit über 25 Jahren einen Führerschein und immer mindestens ein Auto.
( Fiat UNO 55s @?Ps , 2er Golf 70Ps @?Ps , Opel Astra Kombi 82Ps ( Isuzu turbodiesel 1,7L @~110Ps ) , 3er Golf Kombi 1,9TDI 90@~120Ps ( 12 Jahre 186T Km bestes Auto ever ), Passat Kombi 2L TDI 140Ps @~170Ps 1,8T , Smart fortwo 71Ps @~83PS auf nur 630Kg :D ( beim Start und auch sonnst flotter als der Passat ^^ aber nix für die Autobahn , War testhalber um zu sehen ob ich mit nem 2sitzer Sportler zusammenkomme ;) ... naja jetzt ist es ja eh wieder ein 4 sitzer und "kein Sportler" geworden ^^ )
und nun der i3 170Ps ( bei nur 1,2T ) @ ??? das erste Auto wo ich die Leistung als ausreichend empfinde ^^

Ich kaufte meistens Leasingautos 2-3 Jahre alt , zwischen 20-90T Km
Der Passat war 3 Jahre alt und hatte 180T Km drauf , noch 3 Jahre später warens 235T Km und der wagen war meines erachtens echt am ende (Fahrwerk , Turbo , Kupplung ... ) .... würd kein Auto mehr mit so vielen Kilometern kaufen denn das kann echt teuer werden am falschen fleck zu sparen.

Plutos
2018-06-29, 09:25:47
Service im alten sinn gibt's nicht mehr , der Wagen sagt wenn er eine "durchsicht" haben will ( der Rest wird online gemacht von BMW )
Verschleißteile gibt es nur wenige ( Aufhängungen , Dämpfer , Radlager , Bremsen , Reifen )
Was entfällt denn eigentlich genau, wenn man den Service bei BMW in deren vorgesehenem Umfang macht? Doch eigentlich nur Motorölwechsel, oder? :confused: Alle 30.000km/2 Jahre wird man dann ja trotzdem 100-300€ bei der Inspektion liegenlassen, würde ich annehmen - wenn man ein scheckheftgepflegtes Auto haben möchte?

"Wenige" Verschleißteile würde ich jetzt auch nicht sagen...gut, ein paar BMW-typische mögen entfallen (Lambdasonde, Luftmassenmesser... :ubash:), dafür kommen wieder neue hinzu (Akku). Ob ein Elektromotor ein Autoleben lang wartungsfrei läuft, würde ich auch noch nicht bedingungslos unterschreiben.

Insofern bin ich mir wirklich unschlüssig, ob bei den Wartungskosten da tatsächlich eine Ersparnis realisiert werden kann.

medi
2018-06-29, 09:30:27
Neupreis knapp 47K
Gezahlt hab ich knapp 25K , 2 Jahre alt 30T Km , 22K "Gespart"
Zwar in Relation günstig aber nen Yaris Hybrid bekommt man da auch schon für 12k bei nem Verbauch von 4L. Gut, geht halt nicht so ab wie der I3. Ob einem die 13k mehr den Spaß wert sind muss halt jeder selbst wissen.

JVC
2018-06-29, 12:48:26
Was entfällt denn eigentlich genau, wenn man den Service bei BMW in deren vorgesehenem Umfang macht? Doch eigentlich nur Motorölwechsel, oder? :confused: Alle 30.000km/2 Jahre wird man dann ja trotzdem 100-300€ bei der Inspektion liegenlassen, würde ich annehmen - wenn man ein scheckheftgepflegtes Auto haben möchte?

"Wenige" Verschleißteile würde ich jetzt auch nicht sagen...gut, ein paar BMW-typische mögen entfallen (Lambdasonde, Luftmassenmesser... :ubash:), dafür kommen wieder neue hinzu (Akku). Ob ein Elektromotor ein Autoleben lang wartungsfrei läuft, würde ich auch noch nicht bedingungslos unterschreiben.

Insofern bin ich mir wirklich unschlüssig, ob bei den Wartungskosten da tatsächlich eine Ersparnis realisiert werden kann.

Laut BMW ~100-200.- im Jahr inklusive Überprüfung, Pickerl und allem was dazugehört ( batteriecheck für die Garantie auf den Akku und so ).
Wobei der Wagen bis einschließlich ende des 5 Jahres alle wartungskosten und Services inklusive hat ;) ( 5 Jahre Garantie aufs Auto , 8 Jahre auf den Akku )

Mein Vater liest immer alle möglichen Auto Zeitschriften und so ... und meinte gelesen zu haben, das er in der Haltung günstiger wie jeder Verbrenner kommt. ( Wertverlust glaube ich nicht mit eingerechnet )
Die Versicherung beträgt für ein Jahr ~232.- , da es in Österreich momentan noch "Förderungen" für REINE E-Autos gibt kommen da keine weiteren kosten mehr dazu ... nicht mal mehr Parkgebühren ^^
Sogar Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Grund von der Luftbelastung kann ich momentan noch ignorieren ;) ( is ne Grauzone im ösiland ^^ )

Der Elektromotor ist wartungsfrei "verschleissfrei" ( bis auf die Motor Lager die aber angeblich auch "ewig" halten sollen )
Die Batterie ist eventuell der einzige "Schwachpunkt" ( das teil was am ehesten kosten verursachen kann ) hat aber 8 Jahre Garantie und hält angeblich bei dauerndem laden-entladen 21,5 Jahre ( im Labor ) und laut BMW mindestens 15 Jahre in der Praxis ... ( bei guter Pflege )
Außerdem wird sich in der Batterieentwicklung viel tun und dank "Batteriezertifikat" ( das ist ganz wichtig ) kann ich auf größere Akkus "aufrüsten" wenn ich will ( was aber momentan noch etwas teuer ist , ~ 6-8k Aufpreis inklusive Arbeitszeit , wird aber sicherlich günstiger in den kommenden Jahren ).

Schön ist auch das an dem Wagen KEIN Blech vorhanden ist ... nur die Bremsscheiben rosten ... der Rest ist beinahe "alterungsimun"
Natürlich wird irgendwann mal was am Fahrwerk verschlissen sein und ausgetauscht werden müssen aber das war´s dann schon ;)
Der wagen besteht fast komplett aus Karbon, Aluminium, Niro, Plastik ...

Wie weiter vorne schon erwähnt möchte ich das Auto wenn möglich 20 Jahre + fahren denn wer den Umwelt Gedanken im Kopf hat weiß das die Produktion eines Autos die Umwelt mehr belastet als der betrieb in 10-20 oder gar 30 Jahren je belasten kann. ( "dreckschleudern" mal ausgenommen )

https://www.google.at/search?biw=1310&bih=788&tbm=isch&sa=1&ei=SBI2W6nFCM7dwQK2kpToBQ&q=BMW+i3+karosserie&oq=BMW+i3+karosserie&gs_l=img.12..0j0i24k1l3.3119.5294.0.7799.11.5.0.6.6.0.117.406.4j1.5.0....0...1c. 1.64.img..0.11.499...0i67k1j0i8i30k1j0i30k1.0.NKOQzoREZ34#imgrc=6hGYaratGHTdoM:&spf=1530270286288
Doofer Link O_o naja einfach nach " bmw i3 Karosserie " bilder suchen.

Zwar in Relation günstig aber nen Yaris Hybrid bekommt man da auch schon für 12k bei nem Verbauch von 4L. Gut, geht halt nicht so ab wie der I3. Ob einem die 13k mehr den Spaß wert sind muss halt jeder selbst wissen.

Auch unter 10K bekommt man nagelneue Autos ...
Die Frage ist was man will und was es einem wert ist ;)

Ich hab mir noch nie um soviel Geld (knapp 25K ) ein Auto gekauft .
Aber ich wollte es mir gönnen ... und bereute es noch keine sec :biggrin:

m.f.g. JVC

Kamikaze
2018-06-29, 13:00:52
"Wenige" Verschleißteile würde ich jetzt auch nicht sagen...gut, ein paar BMW-typische mögen entfallen (Lambdasonde, Luftmassenmesser... :ubash:), dafür kommen wieder neue hinzu (Akku)..
..Insofern bin ich mir wirklich unschlüssig, ob bei den Wartungskosten da tatsächlich eine Ersparnis realisiert werden kann.

ein e-auto hat ca einen um den faktor 10 (!) geringeren anteil an beweglichen teilen, als ein herkömmlicher verbrenner, allein der logik nach sollte dadurch schon eine gewisse kostendifferenz bei der wartung entstehen... ;)

derpinguin
2018-06-29, 21:44:54
ein e-auto hat ca einen um den faktor 10 (!) geringeren anteil an beweglichen teilen, als ein herkömmlicher verbrenner, allein der logik nach sollte dadurch schon eine gewisse kostendifferenz bei der wartung entstehen... ;)
Egalisiert sich, wenn die Akkus getauscht werden.

Plutos
2018-06-29, 21:55:50
Es fällt mir ja auch schwer, zu glauben, dass die ganzen Hersteller ihr Vertragswerkstätten-Netz quasi pleite gehen lassen, indem die Wartungskostenersparnis tatsächlich beim Endkunden ankommt. :uponder: Naja, kostet die Arbeitsstunde dort halt wahrscheinlich bald 200€, dann ist das auch kompensiert.

x-force
2018-06-29, 21:56:15
bei privater nutzung kann der akku gute 10jahre (~200k km) alt werden, bis dahin dürften die zellen ne ganze ecke billiger sein.
aber sicherlich trotzdem noch das teuerste teil im auto... klar.

cartman5214
2018-06-29, 22:51:06
Es fällt mir ja auch schwer, zu glauben, dass die ganzen Hersteller ihr Vertragswerkstätten-Netz quasi pleite gehen lassen, indem die Wartungskostenersparnis tatsächlich beim Endkunden ankommt. :uponder: Naja, kostet die Arbeitsstunde dort halt wahrscheinlich bald 200€, dann ist das auch kompensiert.

Seh ich entspannter. Ich kenn schon einige Händler die nur noch eine minimale oder gar keine Werkstatt mehr haben. Und den Herstellern selbst ist das auch relativ egal wenn die Gesamtkalkulation stimmt.

sun-man
2018-06-30, 09:13:34
bei privater nutzung kann der akku gute 10jahre (~200k km) alt werden, bis dahin dürften die zellen ne ganze ecke billiger sein.
aber sicherlich trotzdem noch das teuerste teil im auto... klar.
3rd partyakkus vielleicht. Das BMW das so krass billiger macht kann ich mir nicht vorstellen. Zudem müssten in 10 Jahren diese Art von Akku noch im Lager sein und hergestellt werden. BMW hat erst vor kurzem E39 Teile massiv verteuert, der ist zwar stellenweise älter aber das ist trotzdem die gleiche Sauce.

Spannend dürfte werden wieviele "Autoschrauber" sich die E-Karren aneignen. Mit nem Gutmanntester wird man nicht weiter kommen, also muss proprietäre Haussoftware gekauft werden um die Dinger zu analysieren. OBD2 oder so wird da nicht reichen :D

just4FunTA
2018-06-30, 11:51:23
bei privater nutzung kann der akku gute 10jahre (~200k km) alt werden, bis dahin dürften die zellen ne ganze ecke billiger sein.
aber sicherlich trotzdem noch das teuerste teil im auto... klar.


oh ganze zehn Jahre also, na wenn das kein Grund zum feiern ist. :freak:

Lawmachine79
2018-06-30, 15:42:29
oh ganze zehn Jahre also, na wenn das kein Grund zum feiern ist. :freak:
Nach 10 Jahren war mein BMW eingefahren. Aber ein Auto, dass alle 10 Jahre einen Riesenakkublock mit zig Chemikalien braucht hat bestimmt eine tolle Ökobilanz.

Langlay
2018-06-30, 17:54:19
Nach 10 Jahren war mein BMW eingefahren. Aber ein Auto, dass alle 10 Jahre einen Riesenakkublock mit zig Chemikalien braucht hat bestimmt eine tolle Ökobilanz.

Das ist Quatsch. Ein Akku ist ein geschlossenen System das ganze Zeug ist danach immernoch in den Zellen und kann ohne Probleme recycelt werden. Und das wir auch gemacht, weil du z.b. nirgends auf der Welt soviel Lithium pro Raumeinheit finden wirst als in alten Akkus usw. . Wohin bei den Verbrennern die selten Erden usw. für Katalysatoren verwendet werden und dort ein Grossteil durch den Auspuff in die Umwelt gelangt und nicht recylelt werden kann.

JVC
2018-06-30, 20:16:18
Ich denke nicht das wenn ich 8 Jahre Garantie habe das der Akku nach 10 Jahren kaputt ist ...
Der Akku altert ja langsam und wenn er in den 8 Jahren nicht unter 80% fallen darf wird er bei 16 Jahren wahrscheinlich noch immer merklich über 60% sein.
( aber da würde ich schon auf nen größeren wechseln da sogar mir dann die Reichweite zu gering werden würde ^^ )

Geplant ist vor Ablauf der Akku Garantie vom 60iger auf den 120iger Akku zu wechseln :)
Dadurch gibt's dann wieder 8 Jahre Garantie auf den Akku ;)
und wenn der mal nach ~15 Jahren oder so nur noch die halbe Kapazität hat ist´s auch egal weil eh der 60iger Akku auch für mich gereicht hat ;)

Schlagartig sterben ( wie bei Handys oder so ) tun die Akku´s ja nicht da er äußerst streng durch die Elektronik geschützt wird.

Ungefähre Erklärung: ( trifft vielleicht nur beim i3 zu )
E-Auto Akkus kann man nicht auf 100% laden oder auf 0% entladen ( 10-20% min 80-90% max je nach Auto Hersteller ) daher bewegen sie sich schon in einem Bereich der den Akku merklich schont.
Die Wärmepumpe schützt den Akku vor zu kalten und zu heißen Temperaturen was auch der Lebensdauer merklich hilft.
Der i3 hat z.b.: 5 Akku Blöcke verbaut die man einzeln tauschen/reparieren kann ( hält die kosten bei einzelnen Zelldefekten gering).
Selbst wenn ein , zwei oder gar 3 Blöcke "sterben" sollten ( aufgesessen , Unfall , alterungsbedingt ) kann man weiterfahren mit den restlichen. ( die Elektronik nimmt defekte Blöcke "vom Netz" )

Wen die Zellen altern verringert sich die Reichweite ( und im sehr fortgeschrittenem Stadium auch die Motorleistung etwas )
Wenn ein block stirbt ... ne da brauchts schon eher 2 ... dann verringert sich die Leistung ( die Elektronik schützt die verbliebenen Blöcke vor zu starken strömen ).

Man sieht, einen "ausgedienten" alten Elektro kann man durchaus noch längere zeit trotz schwachem oder teildefektem Akku weiterbewegen wen man will oder muss ;)

m.f.g. JVC

just4FunTA
2018-06-30, 20:40:40
Geplant ist vor Ablauf der Akku Garantie vom 60iger auf den 120iger Akku zu wechseln :)

m.f.g. JVC


Ist das wirklich so günstig das sich das lohnt oder bewegt sich der Preis des 120ger akkus dann ungefähr auf dem Restwert des Autos?

JVC
2018-07-01, 08:57:15
Ich hoffe mal nicht das der akkutausch in 5 Jahren noch immer 6-8K kostet ^^
Aber selbst dann würde ich , wenn der Rest vom Auto noch in Ordnung ist , es machen lassen.

Die meisten gehen davon aus die Akkupreise in nächster zeit merklich fallen werden da einige neue Batteriewerke aufgemacht haben und noch aufmachen werden.

In dem Fall bleibe ich bewusst optimistisch ;)
Wer jetzt schon auf reine Elektro umsteigt braucht etwas Optimismus ( oder viel Hintergrund wissen ).

m.f.g. JVC

sun-man
2018-07-01, 09:11:17
Kommt drauf an was die Hersteller draus machen. Der Wagen ist zugelassen mit Litium-wasauchimmer Akkus. In 10 Jahren ist das Technik von gestern und es gibt Alufolie-Sandpapierakkus. Damit ist der Wagen aber nicht zugelassen und die alte Technik stellt keiner mehr her. Dabei ist es nebensächlich das die neueren Akkus problemlos passen würden.

Ein ähnliches Spiel gibts doch gerade bei den alten Karren mit dem Kältemittel. Das neuere kann man wohl problemlos anstatt dem alten in die Klimaanlage pumpen, das sollen die abkönnen und auch normal arbeiten. Darf man aber nicht da die Zulassung des Autos damit hinfällig ist. Der Preis des alten Kältemittels hat sich, imho, mindestens verzehnfacht.

Joe
2018-07-01, 11:58:30
Ich hoffe mal nicht das der akkutausch in 5 Jahren noch immer 6-8K kostet ^^
Aber selbst dann würde ich , wenn der Rest vom Auto noch in Ordnung ist , es machen lassen.

Bei BMW sicher. Ich geh aber davon aus, dass Du in 5 Jahren quasi "an jeder Ecke" einen neuen Akku bekommst. Es fahren jetzt schon 100k i3 rum, das ist ein riesiger Markt. Kreisel oder irgend ein Chinese wird da was auf den Markt werfen und jeder SPoint wird Dir das Ding dann einbauen. Bei BMW dürfte das halt super Easy sein, weil das Betriebssystem des Fahrzeugs mehr oder weniger Open Source ist.

Argo Zero
2018-07-01, 12:12:01
Kann man über OBD den verwendeten Akku auslesen bzw checkt das der TÜV?
Wenn nicht, kann man einen effizienteren Akks einbauen und keiner merkt es.

Freestaler
2018-07-01, 12:15:12
Am meisten liebe ich es einzusteigen und sofort Vollgas zu geben :D
denn im Gegenteil zum Verbrenner muss man nichts warm fahren und gerade als kalter ist der Wirkungsgrad des E-Motors besonders gut ..

Bitte gib auch deinem Stromer 1-2 minuten Zeit bis zum vollgas. Die beweglichen Teile wie z.B. die Rotor-/Radlager werden es dir danken.

Joe
2018-07-01, 12:17:38
afaik musst Du im Auto gar nix machen. Den reflash machst Du nur damit die Berechnung der Reichweite stimmt.

Ich wüsste auch nicht, warum man den neuen Akku beim TÜV eintragen/vorführen lassen müsste. Maximal halt eine ABE.
Eine andere Operation, die extrem beliebt werden wird beim i3 ist der Ausbau vom Range Extender. Mit nem 60kWh Akku braucht den keiner mehr.

Lawmachine79
2018-07-01, 12:34:16
Kommt drauf an was die Hersteller draus machen. Der Wagen ist zugelassen mit Litium-wasauchimmer Akkus. In 10 Jahren ist das Technik von gestern und es gibt Alufolie-Sandpapierakkus. Damit ist der Wagen aber nicht zugelassen und die alte Technik stellt keiner mehr her. Dabei ist es nebensächlich das die neueren Akkus problemlos passen würden.

Ein ähnliches Spiel gibts doch gerade bei den alten Karren mit dem Kältemittel. Das neuere kann man wohl problemlos anstatt dem alten in die Klimaanlage pumpen, das sollen die abkönnen und auch normal arbeiten. Darf man aber nicht da die Zulassung des Autos damit hinfällig ist. Der Preis des alten Kältemittels hat sich, imho, mindestens verzehnfacht.
Also ich habe beruflich gerade sehr viel mit modernsten Akkus zu tun und lass' Dir gesagt sein, dass die großen Hersteller, die auch massiv Kohle in R&D pumpen momentan voll auf Lithium-Ionen-Polymer-Akkus setzen. Da muss schon Emmett Brown auf die Kloschüssel fallen, damit es da eine Revolution gibt.

Eisenoxid
2018-07-01, 15:30:26
Nach 10 Jahren war mein BMW eingefahren. Aber ein Auto, dass alle 10 Jahre einen Riesenakkublock mit zig Chemikalien braucht hat bestimmt eine tolle Ökobilanz.
In den 10 Jahren hast du derweil mit dem Verbrenner ca. 15 Tonnen an Chemikalien "vernichtet"... und im Gegensatz zum Akkupack lässt sich verbrannter Sprit nicht wieder recyceln.

Lawmachine79
2018-07-01, 16:01:52
In den 10 Jahren hast du derweil mit dem Verbrenner ca. 15 Tonnen an Chemikalien "vernichtet"... und im Gegensatz zum Akkupack lässt sich verbrannter Sprit nicht wieder recyceln.
Ja und der Strom der Elektroautos kommt aus der Steckdose. Habe hier ja allein über das geredet, was der Bau der Akkus an Ressourcen vernichtet, beim Betrieb war ich ja noch gar nicht.

x-force
2018-07-01, 16:15:24
internalisiert man alle externen kosten und denkt nicht nur bis zum nächsten haushalt, müssten wir ohne ende solar wind und wasserkraft bauen und auf fossile und atomare energieerzeugung komplett verzichten.
aber dafür denken die meisten viel zu kurzsichtig, bzw sie unterschätzen die externen kosten, die die gesellschaft und die umwelt trägt.

hq-hq
2018-07-01, 17:22:21
Das größte Problem mit Elektroautos ist erstmal, dass man sie nicht laden kann, darum starb der Wunsch nach einem Elektroflitzer als Zweitwagen sehr schnell...

und selbst wenn jeder bei uns in der Tiefgarage eine 230V/16 Amp Steckdose bekäme, was auf absehbare Zeit nicht der Fall sein wird, ist die Ladeleistung sehr gering. Wäre ohne den Hausanschluss anzufassen nicht mal möglich für jeden Stellplatz.

Abgesehen davon wird aktuell erst der Zweit- oder Drittbesitzer von einem Elektrofahrzeug die Chance bekommen ökologisch "ins Plus" zu fahren... nach dem aktuellen Strommix braucht man dafür je nach Fahrzeug grob 100.000 - 150.000km

Je mehr Solar und Wind eingespeist wird, desto weniger km muss man dafür fahren...

soweit brauch ich aber nichtmal zu denken, es gibt hier keine Lademöglichkeit und extra zu ner Elektrosäule und 20-30min warten würde ich nicht machen.

Somit bleibt der Cayman und der Focus wohl noch länger im Einsatz.

BUG
2018-07-01, 18:15:31
Habe ne CEE16-Blau Dose an meinem Stellplatz (Mietwohnung), den großen 90er Akku im Tesla kann ich in knapp 11 Stunden halb voll laden. Mein Tagesbefarf kann ich damit mehr als abdecken, müsste eigentlich nur aller 2-3 Tage für mein Pendelweg laden oder nur am WE einmal ganz voll. Für längere Strecken gibt's auf der AB aller 120km Schnell-Lader, wenn man sich grob an die Richtgeschwindigkeit hält kann man locker welche überspringen.

Unser Model-X hat in 2 Jahren knapp 100.000km gelaufen. :smile:

Edit: Zum Wochenend-Einkauf kann ich auch beim Kaufland an der kostenlosen 50kw Ladesäule mit CHAdeMO laden.

Gruß
BUG

huey
2018-07-01, 18:56:38
In den 10 Jahren hast du derweil mit dem Verbrenner ca. 15 Tonnen an Chemikalien "vernichtet"... und im Gegensatz zum Akkupack lässt sich verbrannter Sprit nicht wieder recyceln.

"So umweltfreundlich sind E-Autos wirklich!..."

http://www.autobild.de/artikel/co2-bilanz-elektroautos-im-vergleich-3729677.html

Ich lasse das einfach mal so im Raum stehen...;)

sun-man
2018-07-01, 19:02:48
Also ich habe beruflich gerade sehr viel mit modernsten Akkus zu tun und lass' Dir gesagt sein, dass die großen Hersteller, die auch massiv Kohle in R&D pumpen momentan voll auf Lithium-Ionen-Polymer-Akkus setzen. Da muss schon Emmett Brown auf die Kloschüssel fallen, damit es da eine Revolution gibt.
Total in Ordnung. Trotzdem ist der Wagen, oder allgemein Autos, mit einer Grundaustattung zugelassen und abgenommen. Wie die meisten von anderen Rädern oder nem Auspuff wissen brauchts ne ABE.

Und jetzt glaub mir. Jeder abgefackelte Stromer wird von der Versicherung auf dei Akkus geprüft. Wenn die spitz kriegen das es nen Akkupack Alieexpress gibt wirds geprüft :D

Lawmachine79
2018-07-01, 19:24:41
Das größte Problem mit Elektroautos ist erstmal, dass man sie nicht laden kann, darum starb der Wunsch nach einem Elektroflitzer als Zweitwagen sehr schnell...

und selbst wenn jeder bei uns in der Tiefgarage eine 230V/16 Amp Steckdose bekäme, was auf absehbare Zeit nicht der Fall sein wird, ist die Ladeleistung sehr gering. Wäre ohne den Hausanschluss anzufassen nicht mal möglich für jeden Stellplatz.

Abgesehen davon wird aktuell erst der Zweit- oder Drittbesitzer von einem Elektrofahrzeug die Chance bekommen ökologisch "ins Plus" zu fahren... nach dem aktuellen Strommix braucht man dafür je nach Fahrzeug grob 100.000 - 150.000km

Je mehr Solar und Wind eingespeist wird, desto weniger km muss man dafür fahren...

soweit brauch ich aber nichtmal zu denken, es gibt hier keine Lademöglichkeit und extra zu ner Elektrosäule und 20-30min warten würde ich nicht machen.

Somit bleibt der Cayman und der Focus wohl noch länger im Einsatz.
So sehe ich das auch. Momentan werden fossile Brennstoffe zum Heizen verbraucht, während man mit Strom fährt. Es sollte genau umgekehrt sein. Fossile Brennstoffe sind deutlich portable als Strom, an Orten, wo geheizt wird, braucht man aber keinen portablen Energieträger. Dort muss Strom nicht gespeichert und bereitgehalten werden.

JVC
2018-07-01, 19:36:18
Bei BMW sicher. Ich geh aber davon aus, dass Du in 5 Jahren quasi "an jeder Ecke" einen neuen Akku bekommst. Es fahren jetzt schon 100k i3 rum, das ist ein riesiger Markt. Kreisel oder irgend ein Chinese wird da was auf den Markt werfen und jeder SPoint wird Dir das Ding dann einbauen. Bei BMW dürfte das halt super Easy sein, weil das Betriebssystem des Fahrzeugs mehr oder weniger Open Source ist.

Das wäre schön :) klingt aber schon sehr optimistisch.


Kann man über OBD den verwendeten Akku auslesen bzw checkt das der TÜV?
Wenn nicht, kann man einen effizienteren Akks einbauen und keiner merkt es.

Ja das kann man sogar als Laie alles einsehen wenn man der etwas komplizierten Beschreibung im Handbuch folgt.
Aber das macht nichts solang man ein "Batteriezertifikat" hat was eigentlich nur beschreibt mit was der i3 für Stromquellen alles klarkommt ( Gewicht, Spannung, Leistung, Format, Typ ... damit man auch in 100 Jahren einen Akku anpassen/einbauen könnte ;)).

internalisiert man alle externen kosten und denkt nicht nur bis zum nächsten haushalt, müssten wir ohne ende solar wind und wasserkraft bauen und auf fossile und atomare energieerzeugung komplett verzichten.
aber dafür denken die meisten viel zu kurzsichtig, bzw sie unterschätzen die externen kosten, die die gesellschaft und die umwelt trägt.

Jap das stimmt ^^
Aber das echte Problem sind die Leute die mit der Stromerzeugung Geld verdienen ... deren Macht bremst diese Entwicklung gewollt :mad:

Atomkraftwerke sind das beste Beispiel.
Wenn man alle kosten die entstehen wirklich hineinrechnet und keine Förderungen berücksichtigt ist Atomstrom extrem ineffizient , eigentlich total unrentabel. ( aber teile von dem "Abfall" braucht man für Atombomben ... und die produziert der Mensch ja so gerne )

Das größte Problem mit Elektroautos ist erstmal, dass man sie nicht laden kann, darum starb der Wunsch nach einem Elektroflitzer als Zweitwagen sehr schnell...

und selbst wenn jeder bei uns in der Tiefgarage eine 230V/16 Amp Steckdose bekäme, was auf absehbare Zeit nicht der Fall sein wird, ist die Ladeleistung sehr gering. Wäre ohne den Hausanschluss anzufassen nicht mal möglich für jeden Stellplatz.

Abgesehen davon wird aktuell erst der Zweit- oder Drittbesitzer von einem Elektrofahrzeug die Chance bekommen ökologisch "ins Plus" zu fahren... nach dem aktuellen Strommix braucht man dafür je nach Fahrzeug grob 100.000 - 150.000km

Je mehr Solar und Wind eingespeist wird, desto weniger km muss man dafür fahren...

soweit brauch ich aber nichtmal zu denken, es gibt hier keine Lademöglichkeit und extra zu ner Elektrosäule und 20-30min warten würde ich nicht machen.

Somit bleibt der Cayman und der Focus wohl noch länger im Einsatz.

Hm k.a. was du meinst ... mein Auto sowie mein Handy ist jeden morgen frisch geladen ( wenn ichs nicht vergaß anzustecken ^^ )

Meine Steckdose in der Tiefgarage ist genehmigt und von Fachleuten installiert sowie abgenommen und hängt bei mir an der Wohnungsleitung ( nach dem eigenem Stromzähler für meine Wohnung ) mit drauf.
Ist kein Problem meinten die Elektriker ... ist genug Leistung da.

Abgesehen davon zieht das Auto beim normalladen ( natürlich kein für den Akku ungesundes schnellladen ) 6A , 9A oder 12A aus der 230V Dose ( klar weniger als ein Herd oder sogar so einige Waschmaschinen ).
Ich hab es immer auf 6A eingestellt da die ganze Nacht locker reicht um selbst von 20% auf voll zu kommen.

Wie schon mittlerweile mehrfach erwähnt möchte ich den Wagen so lange wie nur möglich fahren.

Jou is scheisse wenn man an Parkplatz keine Steckdose hat :(
Das ist meiner Meinung nach Voraussetzung wenn man nen E-Flitzer will.

m.f.g. JVC

Joe
2018-07-01, 20:08:38
Das wäre schön :) klingt aber schon sehr optimistisch.

:wink:
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Eisenoxid
2018-07-01, 20:29:26
Ja und der Strom der Elektroautos kommt aus der Steckdose. Habe hier ja allein über das geredet, was der Bau der Akkus an Ressourcen vernichtet, beim Betrieb war ich ja noch gar nicht.
Du musst aber natürlich die Gesamtbilanz betrachten. Ansonsten ist der Vergleich ja relativ sinnlos.
Und ja - der Vorteil bei EVs hält sich - was den CO2-Ausstoß angeht - aktuell in Grenzen. Das wird sich mit der Veränderung des Strommixes aber weiter zu Gunsten des EVs verschieben. Des weiteren kommen andere, nicht erneuerbare Ressourcen hinzu welche beim EV aus dem Akku wiedergewonnen werden können (Cobalt, Lithium), beim Verbrenner aber verloren gehen (Platin, Palladium).

So sehe ich das auch. Momentan werden fossile Brennstoffe zum Heizen verbraucht, während man mit Strom fährt. Es sollte genau umgekehrt sein. Fossile Brennstoffe sind deutlich portable als Strom, an Orten, wo geheizt wird, braucht man aber keinen portablen Energieträger. Dort muss Strom nicht gespeichert und bereitgehalten werden.
Letztendlich kommt es auf den Wirkungsgrad an. Und genau da sind Verbrenner nach wie vor sehr schlecht.

Beim Heizen mit fossilen Energieträgern gehen dir nicht ~80% der Energie ungenutzt über den Auspuff/Kühler flöten. Wirkungsgrade moderner Brennwertkessel dürften über 90% liegen. Da macht es wenig Sinn, erst im Kraftwerk mit bestenfalls 60% Wirkungsgrad z.B. Erdgas zu verstromen und dann mit dem Strom zu heizen. Strom ist eine der "hochwertigsten" Energieformen - weil man quasi alles damit machen/antreiben kann.


...
Ich hab es immer auf 6A eingestellt da die ganze Nacht locker reicht um selbst von 20% auf voll zu kommen.

Wie schon mittlerweile mehrfach erwähnt möchte ich den Wagen so lange wie nur möglich fahren.
In dem Fall noch am besten nicht immer bis zum Anschlag voll laden lassen (es sei denn man braucht die letzten ~15% unbedingt). Das steigert die Lebensdauer des Akkus nochmal ein gutes Stück.

JVC
2018-07-01, 20:39:01
In dem Fall noch am besten nicht immer bis zum Anschlag voll laden lassen (es sei denn man braucht die letzten ~15% unbedingt). Das steigert die Lebensdauer des Akkus nochmal ein gutes Stück.

DAS ist ( noch , wird hoffentlich softwaretechnisch nachgereicht ) ein Nachteil bei BMW ...
Man kann keine "Zielladung" einstellen oder so :(
( nur nach zeit zum Nachtstrom nutzen den Startzeitpunkt festlegen )

Sonnst würde ich das durchaus nutzen :)
80% voll würde für mich und meinen Tagesbedarf auch reichen.

m.f.g. JVC

Bubba2k3
2018-07-01, 21:03:48
Was ist denn die beste Möglichkeit, den aktuellen Wert seines Gebrauchtwagens zu ermitteln?
Und wieviel müsste man in etwa abziehen, wenn man den Wagen beim Händler bei einem Neuwagenkauf in Zahlung geben würde, anstatt ihn privat zu verkaufen?

sun-man
2018-07-01, 21:10:58
Autouncle füttern, Schwacke.... privat zum Händler würde ich etwa 2500€ abziehen. Kommt aber immer drauf an. Meinen kauft kaum/ kein Händler mehr.

Joe
2018-07-01, 21:15:02
Schwacke ist immer ein ganz guter Einstieg.
Von Händler zu Händler ist das aber ganz verschieden. Hier der Opel Grattler wollte mir für meinen OPC Insignia damals den Schwacke "Händlereinkaufspreis" -20% zahlen :ufinger:

Generell wirst Du bei einem Verkauf an Privat immer einen wesentlich besseren Preis erzielen. Es sei denn, Du hast einen Haufen Schrott und kaufst so einen durchsubventionierten Neuwagen. Mein Dad hat für seinen Diesel, der keine 500€ mehr Wert war 7000€ vom Händler bekommen.

Lawmachine79
2018-07-01, 23:08:26
Letztendlich kommt es auf den Wirkungsgrad an. Und genau da sind Verbrenner nach wie vor sehr schlecht.

Beim Heizen mit fossilen Energieträgern gehen dir nicht ~80% der Energie ungenutzt über den Auspuff/Kühler flöten. Wirkungsgrade moderner Brennwertkessel dürften über 90% liegen. Da macht es wenig Sinn, erst im Kraftwerk mit bestenfalls 60% Wirkungsgrad z.B. Erdgas zu verstromen und dann mit dem Strom zu heizen. Strom ist eine der "hochwertigsten" Energieformen - weil man quasi alles damit machen/antreiben kann.

Richtig. Die einzige Schwäche die Strom hat, ist seine Mobilität (also die des Stroms selbst). Das ist ja der Ursprung meines Gedankens. Ich versuche gerade eine Eigentumswohnung mit Elektrofussbodenheizung zu verkaufen. Da wird mir dieser Wahnsinn bewusst, denn die grünen Verbrecher verzapft haben.

cartman5214
2018-07-01, 23:57:25
Was ist denn die beste Möglichkeit, den aktuellen Wert seines Gebrauchtwagens zu ermitteln?
Und wieviel müsste man in etwa abziehen, wenn man den Wagen beim Händler bei einem Neuwagenkauf in Zahlung geben würde, anstatt ihn privat zu verkaufen?

Wirkaufendeinauto und konsorten sind gut um den absoluten Mindestpreis zu ermitteln. Zuerst auf der Website den Richtpreis einholen, den +20% als VB auf den gängigen Portalen einstellen und parallel das Auto in echt bei WKDA vorstellen.

Hatte nen Vorschlag um die 7.5k€, hab für 9,5 inseriert und nen verbindlichen Angebotspreis von 7k€ Bekommen. Alle Händler die ich parallel angefragt habe wollten 3,5-7k€ zahlen. Verkauft wurde dann an Privat für 9k€

Bubba2k3
2018-07-02, 11:26:32
Hmm ok, ich werde mir also mal für den Anfang den Schwacke Wert ermitteln lassen.
Schon klar, dass man beim Privatverkauf einen (deutlich) besseren Preis erzielen kann, aber das ist auch mit einem ziemlichen (Zeit)-aufwand verbunden.
"Ständig" erreichbar sein für Anfragen, Termine zum Anschauen/Probefahrt, Termin zum Abmelden usw. Mal davon abgesehen, dass man den Zeitraum, in dem man das neue und das alte Auto hat, so kurz wie möglich halten will.
All das kann man sich natürlich sparen, wenn man das alte Auto in Zahlung gibt, dafür aber einen geringeren Preis bekommt.
Ich glaube, ich würde das letztendlich davon abhängig machen, wie viel weniger ein Händler bieten würde.

sun-man
2018-07-02, 11:40:20
Fahr zu WkdA und schau ob Du damit leben kannst. Nachbarn mit nem Touran haben 500€ mehr als vom Händler bekommen und konnten damit leben. Abgeben und Du hörst nie wieder was von denen. Wenn es um den letzten Cent geht ist das nichts und man muss auch aufpassen debb WkdA gilt schon als unseriös bei vielen.

Bubba2k3
2018-07-02, 11:47:19
Fahr zu WkdA und schau ob Du damit leben kannst. Nachbarn mit nem Touran haben 500€ mehr als vom Händler bekommen und konnten damit leben. Abgeben und Du hörst nie wieder was von denen. Wenn es um den letzten Cent geht ist das nichts und man muss auch aufpassen debb WkdA gilt schon als unseriös bei vielen.


Hmm, um den letzten Cent geht es sicherlich nicht, aber ein zu großer Unterschied sollte es auch nicht geben.
Na ja ich weiß nicht, ich habe schon oft gehört/gelesen bzw. auch schon versteckte Tests gesehen, dass bei WkdA zwischen dem vorab online angegebenen und dem späteren vor Ort angebotenen Preis doch deutliche Unterschiede von teilweise mehreren tausend Euro liegen. Von daher bin ich dem gegenüber eher skeptisch.

cartman5214
2018-07-02, 11:50:47
Ich sag ja, WKDA als unteres Limit, parallel Händler und Inserat. Wenn sich am Tag 5 der Angebotsfrist nichts getan hat geht es an die Plattform. Das Zeitfenster ist vorgegeben und man hat mindestens einen Abnehmer (der bei mir auch der beste unter den gewerblichen war)

Edit: Ja klar, der Onlinewert ist ein Lockvogel. Davon kannst du locker noch was abziehen. Ich hab für meinen inkl. Der wertvervessernden Ausstattung und extra Felgen weniger bekommen als online für die Grundversion angeboten. Aber halt immer noch mehr als bei allen anderen Händlern.

sun-man
2018-07-02, 12:03:21
Kommt immer drauf an ob Du damit leben kannst. 500€ mehr von Ali und seinem diggen Brudda der am nächsten Tag wieder anruft und meint "Had Moddorschaden. Gibs Geld zurück"

cartman5214
2018-07-02, 13:03:51
Die Kategorie „Was isch lezze Preis“ sollte auf alle Fälle immer außen vor bleiben.

Mr.Ice
2018-07-02, 18:49:29
Grad Mazda 3 aus der Inspektion geholt. Einfach alles Perfekt :)

Da könnte sich echt der eine oder andere Händler ne scheibe von abschneiden.

Aber nein Premium und so hier :ufinger:

Hamster
2018-07-02, 19:18:51
Grad Mazda 3 aus der Inspektion geholt. Einfach alles Perfekt :)

Da könnte sich echt der eine oder andere Händler ne scheibe von abschneiden.

Aber nein Premium und so hier :ufinger:

Mit BMW diesbezüglich nie Probleme (nur mit Audi...)

hq-hq
2018-07-02, 19:22:06
Stromanschluss TG bei Gemeinschaftseigentum.
Ein Nachbar und ich haben in der Eigentümerversammlung ja vorgeschlagen wenigstens eine Leitung durch die Wand zu legen um zwei Steckdosen zu erhalten. Zwar wird - soweit ich weiss- die Gesetzeslage geändert werden, aktuell müssen ALLE Eigentümer der Anlage ihre Zustimmung geben.
Das ist der Knackpunkt + das unser Verteiler angeblich nicht die Kraft für alle Stellplätze hat.

Und bei ner normalen Steckdose + einen Tesla mit großer Batterie, den musst du dann länger als nen Tag laden damit er voll wird ;D

-------

Zu Händler Ankaufspreis und Verkaufspreis.

Mein A3 1.8T hatte ich 2004 für 11.300€ von privat gekauft und 2007 an das Audizentrum Rothenburg ob der Tauber für 8000€ verkauft.
Das AZ hat diesen dann für 11.900€ angeboten und bei Nachfrage wurde mir gesagt "für etwas über 10.000€ verkauft".

Noch ein Beispiel aber die genauen Zahlen weiss ich grad nicht mehr war ein Golf Plus für 6000€ verkauft und beim Händler stand er dann für etwas über 9000€.


------

Probleme mit Werkstätten, bisher einzig und allein das AZ Ingolstadt ... das war wirklich wahnsinn....

Wobei das PZ in Regensburg auch nicht ganz perfekt war... im Vergleich zum AZ Ingolstadt war es aber super.

Zudem war Audi auch zu blöd mir einen TTRS zu verkaufen... eigentlich hab ich mich schon oft geärgert bei Audi... aber Kulanz wurde mir in Summe >6000€ gewährt - Hut ab (2x Steuerkette, 1x zwei neue Türen [Rost], Rostentfernung Heckklappe, 6 neue Zündspulen). Für die 6000€ hab ich ganz schön viele Telefonanrufe tätigen müssen.... jetzt muss ich an die ganze Scheisse grad wieder denken... Zefix war des ein Dreck....

Mr.Ice
2018-07-02, 19:37:29
Mit BMW diesbezüglich nie Probleme (nur mit Audi...)

Naja hab ich andere Erfahrungen gemacht mit BMW.

derpinguin
2018-07-02, 19:57:16
Naja hab ich andere Erfahrungen gemacht mit BMW.
Liegt’s vielleicht am auftreten?

Niall
2018-07-02, 20:05:38
Mit meinem S1 bei Audi keine Probleme gehabt. Ist ein großer Laden mit S/RS/R8 Lizenz und so. Hab die letzten beiden Inspektionen sogar eigenes Öl und Innenraumfilter (nach Herstellervorgaben versteht sich) mitgebracht. Ölfilter war bei denen so »teuer« wie im Mittel im Netz. Mit kostenlosem Bring- und Holservice Innerorts (Also mich ins und aus dem Büro) und einmal den Wagen zur Firma gebracht, Schlüssel am Empfang abgegeben, Rechnung geschickt. Null Probleme, immer freundlich.

… und wir reden hier über Inspektionen eines »kleinen« S1 der nichtmal da gekauft wurde. ;)

Mr.Ice
2018-07-02, 20:40:04
Liegt’s vielleicht am auftreten?

Nicht nur das wenn ich mir schon angucke an der Tankstelle die 150M Luftlinie entfernt ist. Wenn sie mit einem Neuwagen zur Tanke kommen, wird voll gemacht und dann wird wenn es geht dirket von der Tanke mit Vollgas davon gefahren oder spätestens wenn Frei ist.
Dazu noch irgendwelche wunschpreis vorstellungen aber klar hat ja genug schweizer Kunden die das "extrem günstig"! finden. Aber irgendwann wird der Tag X kommen und dann wird er nicht nur ein Dummes Gesicht machen...

BUG
2018-07-04, 23:07:19
Bin gerade auf dem Weg nach Norwegen und heute in Olso angekommen. Schon krass was hier an EV und Teslas unterwegs ist. :freak:

Ich habe diesen Monat unser Timesharing Model X (Pegasus) von http://www.drivetesla.eu (Quasi ein Mietwagen).

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=63677&d=1530738021

Edit: So wie es aussieht, werde ich wohl die 100.000km knacken, der X wird im September 2 Jahre alt. :ubeer:

Gruß
BUG

1337
2018-07-10, 18:02:17
Ich war noch nie so froh über einen Zettel der Polizei an der Windschutzscheibe :freak:

https://abload.de/thumb/bildschirmfoto2018-07q4ue7.png (http://abload.de/image.php?img=bildschirmfoto2018-07q4ue7.png)

sun-man
2018-07-10, 19:02:19
Holy Shit. LKW? Hast Du ein Glück. Hier fahren die immer weg :(

Hardcoregamer
2018-07-10, 19:03:47
Grad Mazda 3 aus der Inspektion geholt. Einfach alles Perfekt :)

Da könnte sich echt der eine oder andere Händler ne scheibe von abschneiden.

Aber nein Premium und so hier :ufinger:

Was hat es denn gekostet? Du hattest deinen ja etwas früher. Meiner wird im September 1 Jahr :)

1337
2018-07-10, 19:31:41
Holy Shit. LKW? Hast Du ein Glück. Hier fahren die immer weg :(

Ja, laut Polizei Marke MAN. In diesem Wohngebiet sind die Straßen so eng, da sollte eigentlich kein LKW langfahren dürfen. Scheinbar beim Rangieren passiert. Bin auf die Schadenhöhe gespannt.

Kundschafter
2018-07-11, 07:41:22
LKW? Hier fahren die immer weg :(

Dagegen hilft ein kleines aber feines Fahrzeug. Na gut...410 Liter auf 100 km ist ´n "bisschen" viel. :D :D

http://www.panzerverkauf.de/angebot/militar-kettenpanzer/panzer/kampfpanzer-t-55a

Knobina
2018-07-11, 10:36:57
Habe nach einer äußerst gründlichen Handwäsche den Kärcher Fenstersauger mal zweckentfremdet, um die Resttropfen zuerst von den Scheiben und dann aus Spaß vom restlichen Auto aufzusaugen. Das Egebnis war:

https://zippy.gfycat.com/EqualShadyAphid.gif

sun-man
2018-07-11, 14:08:43
Dagegen hilft ein kleines aber feines Fahrzeug. Na gut...410 Liter auf 100 km ist ´n "bisschen" viel. :D :D

http://www.panzerverkauf.de/angebot/militar-kettenpanzer/panzer/kampfpanzer-t-55a
Brauchts dafür nicht. 6l Diesel (Hubraum ;) ), glaube 3000€ Steuern und ausbeulen geht mit dem dicken Hammer

https://morlock-motors.de/produkt/gelaendewagenpickup-chevrolet-k30-m1008-4/

Argo Zero
2018-07-11, 14:32:37
Für den Chevy bekommst doch schon H-Kennzeichen :)

sun-man
2018-07-11, 15:30:00
Keine Ahnung ob man das für diese Amikarren bekommt. Ist hier in der Gegend eh Quatsch

Mr.Ice
2018-07-11, 19:57:15
Was hat es denn gekostet? Du hattest deinen ja etwas früher. Meiner wird im September 1 Jahr :)

Knappe 155€.

Ich hab mein Öl aber selbst mitgebracht! Kann ich dir nur Raten!
Es reichen 4 Liter.

Philipus II
2018-07-12, 01:06:34
Heute meinen neuen Ford Fiesta 1.1 abgeholt und rund 50km gefahren. Ich bin sehr zufrieden.

TommyLee
2018-07-12, 14:59:48
Auf Dienstwagen keine Lust mehr gehabt, so ist es nach knapp 15 Jahren noch mal ein alter A3 geworden. Hatte soweit auch alles drin von Lederausstattung über Tempomat und Xenonlichter bis hin zur Audi-eigenen Bassbox im Kofferraum, aber ich vermisse unheimlich meinen USB-Anschluß (wenn man sonst keine Sorgen hat..). Er fehlt einfach und das originale Radio ausbauen kommt derzeit nicht in Frage und diese Drittlösungen gefallen mir nicht. Bliebe noch die Möglichkeit, wieder CDs zu brennen (5fach-Wechsler ist auch mit in diesem Audio-Paket verbaut gewesen), aber mangels Brenner.. :wink:

Einziger Rost bisher die 8L-typischen Bläschen auf der Blende über dem Nummernschild, die kommen eventuell noch weg. Aber vielleicht fahre ich das auto auch einfach nur so noch für 3-4 Jahre und überlasse es seinem Zustand.

https://abload.de/img/knuts4stf.jpg (http://abload.de/image.php?img=knuts4stf.jpg)