PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt Ihr? - Teil 7


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 [35] 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62

beats
2017-10-23, 16:57:42
Für 4 Personen gibt es immer noch einen XC90.

derpinguin
2017-10-23, 17:08:02
Für 4 Personen gibt es immer noch einen XC90.
Nene, ab dem ersten Kind muss schon der VW Bus her, beim zweiten dann der Sprinter mit langem Radstand und ab den dritten geht nix unter Gelenkbus.

sun-man
2017-10-23, 17:14:29
Wann seid Ihr denn mit dem Escort so gefahren? 1975? Ja, dann kauf Dir halt wieder ein Auto ohen ABS; Airbags und Gurte und wenns nen Unfall gibt dann hat man ja noch 2 oder 3 andere Kinder...ob da nun eins fehlt.

Der 5'er hat als Limo zwar 430l, aber die sind eher flach als hoch. Auf nen Koffer geht noch was drauf, aber eben kein zweiter. Ich fahr das Ding seit 2009.....ach ja, und mit Garten macht eine Limo noch weniger Spaß. Aber das nur nebenbei, als Escort-eierkarrenfahrer und "Von Damals Träumer" kann man das nicht sehen. Jeder ist anders, oder?

Chrisch
2017-10-23, 18:20:15
:unono:

ganz ohne? ich hatte wenigstens immer einen alibi-kat drin, damit der geruch im rahmen blieb.

dann aber nicht anlassen, wenn der inschenjör in der nähe steht. oder im herbst machen, wenn die nase grippebedingt verstopft ist :biggrin:

Hab damals mitm Turbo gleich den Krümmer & Hosenrohr (DPF) mit getauscht, ist nun eine Downpipe drin. Wenn also jemand genau hinguckt sieht er es auch ;)

Aber bisher nie Probleme mit gehabt.

https://abload.de/img/img_20160409_1703531h6kyu.jpg

Hamster
2017-10-23, 18:52:49
Wann seid Ihr denn mit dem Escort so gefahren? 1975? Ja, dann kauf Dir halt wieder ein Auto ohen ABS; Airbags und Gurte und wenns nen Unfall gibt dann hat man ja noch 2 oder 3 andere Kinder...ob da nun eins fehlt.

Der 5'er hat als Limo zwar 430l, aber die sind eher flach als hoch. Auf nen Koffer geht noch was drauf, aber eben kein zweiter. Ich fahr das Ding seit 2009.....ach ja, und mit Garten macht eine Limo noch weniger Spaß. Aber das nur nebenbei, als Escort-eierkarrenfahrer und "Von Damals Träumer" kann man das nicht sehen. Jeder ist anders, oder?

Mimimimi. Hättest dir halt nen Touring/Kombi geholt. Das du ne Limo fährst lag und liegt ganz in deiner Hand.

derpinguin
2017-10-23, 18:54:05
Die 5er Limousinen sind jetzt auch nicht gerade winzig.

sun-man
2017-10-23, 19:13:35
Mimimimi. Hättest dir halt nen Touring/Kombi geholt. Das du ne Limo fährst lag und liegt ganz in deiner Hand.
Wow. Danke für diesen weisen Ratschlag. Ich wäre da nie drauf gekommen.

Mimi kommt hier wohl eher von Euch. Ich hab mich zumindest nicht beschwert.
Aber um beim Thema zu bleiben. Escort: ~330l Kofferraum. Polo aus 2014 380l. Für den Sportage gibt es scheinbar tausende Angaben, das kann ich ja nun wirklich nicht ändern.

560l (https://www.suv-cars.de/herstellermodelle/datenblatt/1656-technische-daten-kia-sportage.html), 326l !!!! (http://www.carfacto.de/modell/kia/sportage/iii-sl-sls/suv/) , 645l (http://www.autozeitung.de/kia-sportage-sorento-suv-vergleich-2012-bilder-und-technische-daten-50035.html)

Vermutlich würde ich noch 10 andere Angaben finden. Tja, sorry das ich die mit 320 gefunden habe.....

F5.Nuh
2017-10-23, 19:20:26
hatte bisher noch keine schweren Felgen auf dem Auto, aber selbst der Unterschied von 11,5KG schweren BBS CH Felgen zu 8,5KG schweren OZ Ultraleggera machten sich egal bei welcher Geschwindigkeit trotz 550Nm/380Ps enorm bemerkbar.

Selbst wenn man von 200ab los beschleuinigt spürte man den Unterschied



Hab mal ein Video von meinem letzten Projekt gemacht, hatte mir für meinen Bora Voll LED Scheinwerfer gebaut, großen Dank geht da auch noch an ein Forenmitglied, der mir bei einigen Elektronikfragen zur Seite stand:wink:


Klick mich (https://www.youtube.com/watch?v=8inmW3_v4rM)

Ganz großes Kino. Wirklich super! :eek:

Haarmann
2017-10-23, 19:46:25
Pah, die Werkstatt meines Vertrauens macht die AU an nem anderen Auto :D

Als ob ich fürn TÜV den kack Kat da wieder rein fummel :D

Ich kenn Leute mit nem B03 (Schweizerisch für - kein Abgastest nötig), wo es einfach keinen Fehler haben darf im Steuergerät, die haben aus "Versehen" erst keinen Kat eingebaut, dann einfach, war definitiv ein Versehen, die zweite Lambda Sonde mit der Ersten "verknüpft", womit das Steuergerät begeistert feststellte, dass alles im Butter ist.

Mehr wurde noch nie geprüft.

Monkey
2017-10-23, 19:53:41
Hab damals mitm Turbo gleich den Krümmer & Hosenrohr (DPF) mit getauscht, ist nun eine Downpipe drin. Wenn also jemand genau hinguckt sieht er es auch ;)

Aber bisher nie Probleme mit gehabt.

https://abload.de/img/img_20160409_1703531h6kyu.jpg

Alter und ich fahr mit na Turboback, für die es ein Teilegutachten gibt zerlegt im Kofferraum von TÜV zu TÜV weil mir die keiner eintragen will. Komplett ohne Eintragung wäre mir zu heiß.

x-force
2017-10-23, 20:00:08
Wann seid Ihr denn mit dem Escort so gefahren? 1975? Ja, dann kauf Dir halt wieder ein Auto ohen ABS; Airbags und Gurte und wenns nen Unfall gibt dann hat man ja noch 2 oder 3 andere Kinder...ob da nun eins fehlt.

das teil war ein orion/escort mk6 bj94. gefahren wurde der bis zur abwrackprämie. kein abs, aber zwei airbags. hinten kannst du als normal großer erwachsener nur sitzen, wenn du vorne mit den knien das amaturbrett berührst.

ich behaupte ja auch nicht, daß der groß war. aber ein e39 ist dagegen riesig, insbesonder mit dachbox.
wenn man mit dem hausrat verreist, ist ein camper vielleicht die bessere lösung :wink:

ilPatrino
2017-10-23, 20:24:34
Alter und ich fahr mit na Turboback, für die es ein Teilegutachten gibt zerlegt im Kofferraum von TÜV zu TÜV weil mir die keiner eintragen will. Komplett ohne Eintragung wäre mir zu heiß.
siehste, ich hatte immer den originalauspuff drunter. macht das leben einfacher.und daß der ínnen ein bißchen anders aussah als original ist auch nie jemandem aufgefallen. ein kat war aber noch drin...und der hat (ordentlich warmgefahren) auch nach 250tkm für die au gereicht.

hat auch vorteile, wenn man was exotisches fährt. einen blick unter die haube hat sich nichtmal ein prüfer gegeben.

Argo Zero
2017-10-23, 20:47:21
Alter und ich fahr mit na Turboback, für die es ein Teilegutachten gibt zerlegt im Kofferraum von TÜV zu TÜV weil mir die keiner eintragen will. Komplett ohne Eintragung wäre mir zu heiß.

Bei mir ist auch nix eingetragen. Auspuff, Gurte, Gurtstange und bald Fahrwerk. TÜV Plakette gab es trotzdem bei der Werkstatt des Vertrauens ;)
Wenn man nicht auffällt, hält dich auch keiner an.

Eidolon
2017-10-23, 20:50:45
wir reden immer noch von einem 5er bmw, oder?:eek:

wie sind wir nur in einem ford escort(limousine) zu dritt inkl campingausrüstung ohne dachbox verreist?

aber mit dem 4. familienmitglied geht der trend ja zum transporter hab ich gehört.

Jeder ist da anders. Damals sind meine Eltern auch mit ihren 2 Kindern in einem Opel Rekord nach Frankreich Zelten gefahren, heute bekommen meine Frau und ich für den Dänemark Urlaub mit Ferienhaus den Jeep compass voll.

bleipumpe
2017-10-23, 20:53:01
Weil das immer kommt und nur mal als Anregung für die ganzen Kinderlosen hier: ich persönlich reise gerne bequem und habe das Gepäck statt im Fußraum lieber im Kofferraum oder Dachbox. Und wenn meine 4 Damen im Urlaub entspannt sind, weil der halbe Kleiderschrank dabei ist - ja, dann ist Vatis Urlaub auch entspannt :biggrin: Außerdem habe ich im Falle eines Crashes immer noch gerne gut Masse unter dem Popo.

p.s. wir sind auch zu viert im Trabant nach Ungarn. Will ich das heute noch?

Blackpitty
2017-10-23, 20:55:13
Ganz großes Kino. Wirklich super! :eek:

danke:smile:



@ aktuelles Thema...
Autos an denen alles eingetragen ist machen auch keinen Spaß.

:biggrin:

schokofan
2017-10-23, 21:00:26
Meine Eltern sind mit meiner Schwester und mir in den 90ern in einem Mitsubishi Colt nach Samos, also in die Ägäis gefahren. Wir haben wohl einige Nächte im Auto geschlafen, wobei mir heute völlig unklar ist wie das funktioniert hat, denn so ganz klein war ich da nicht mehr. Ich war mit 4 weiteren Erwachsenen dieses Jahr in den USA, und zu fünft erschien uns das Platzangebot im Escalade angemessen :freak:, vor allem wenn man viel Zeit im Auto verbringt.

Chrisch
2017-10-23, 21:17:53
Alter und ich fahr mit na Turboback, für die es ein Teilegutachten gibt zerlegt im Kofferraum von TÜV zu TÜV weil mir die keiner eintragen will. Komplett ohne Eintragung wäre mir zu heiß.
Hab hier nie Probleme gehabt, wurde auch noch nie angehalten. Ist aber auch nen schlichtes Auto was in der Masse eh untergeht (A4 Avant).

Bis auf Federn & Spurverbreiterungen ist der optisch auch original...

Und ist auch nix wildes, nen einfacher 1.9er TDI mit 131PS :freak:

[dzp]Viper
2017-10-23, 21:31:08
Bald heißt es "Auf Wiedersehen" zu meinem Alfa 159 1.8 TBI. Noch 2-3 Wochen, dann wird der Alfa gegen einen Kombi getauscht.
Ein klein wenig Leid tut es mir schon... das Auto ist mir schon ans Herz gewachsen aber jetzt mit Kind und ab nächstem Jahr zelten, kommt man selbst mit einer Dachbox an die Grenzen. Die fehlende Anhängerkupplung kommt dann noch dazu.

Der kleine hat mich dann 3 1/2 Jahre begleitet und hat mich nie im Stich gelassen. In der Zeit und mit nun knapp 140 000km kam aber natürlich doch ein paar Dinge (Federn, Klimakompressor, Mittelschalldämpfer, Bremse vorne) die gemacht werden mussten.

https://s1.postimg.org/7a3efjh2cv/IMG_20171022_153001.jpg

Anfang November wird dann wohl ein Opel Insigna BiTurbo Facelift vor der Tür stehen. Bin noch auf der Suche aber es gibt genug Angebote im Dieselbereich mit Anhängerkupplung. Aber natürlich will man gerne das OPC Paket außen wie Innen haben und einen Handschalter... das wird dann schon schwieriger, aber nicht unmöglich :D

Der gefällt mir schon sehr gut.. aber hat 182 000km innerhalb von 3 Jahren runter. Das ist mir vielleicht doch ein wenig zu viel, selbst als Langstreckenfahrzeug in so kurzer Zeit :ugly:
https://s1.postimg.org/8l9vq6h467/image.jpg

Monkey
2017-10-23, 21:36:57
siehste, ich hatte immer den originalauspuff drunter. macht das leben einfacher.
hat auch vorteile, wenn man was exotisches fährt. einen blick unter die haube hat sich nichtmal ein prüfer gegeben.

Ja hab auch schon überlegt die OEM DP zu optimieren und die Bastuck zu verkaufen. Andererseits hab ich endlich ne Aerys zusammen...

Edit: hattest du denn OEM esd drunter?? Den mit 2 Röhrchen?

Jego
2017-10-23, 21:40:59
Ich überlege derzeit, ob ich unter meinen 5er die Endtöpfe aus der Performance Parts-Reihe von BMW baue.
Generell ist es so, dass es für den Active Hybrid 5 offiziell keine Performance Endtöpfe gibt, sehr wohl aber für den 535i, auf dem der Active Hybrid 5 basiert. Motor ist in beiden Fällen der N55B30M0.
Wenn ich meine Fahrgestellnummer eingebe, heißt es, es gibt keine Anlage für das Fahrzeug.

Jetzt ist mir allerdings das Dokument in die Hände gefallen, mit dem die ECE-Zulassung erfolgt ist für den Performance Endtopf des 535i.
In diesem steht, dass der Topf auch für die Modelle Active Hybrid 5 und 640i gedacht ist.

Meint Ihr das reicht schon, um die verbauten Endtöpfe nicht zusätzlich eintragen lassen zu müssen?

Für den 535i sind sie eintragungsfrei, da OEM-Teil von BMW.

Hamster
2017-10-23, 21:50:24
Ach du fährst nen Active Hybrid?

Ich kann dir zwar zu deiner konkreten Frage nicht helfen, aber ich grätsche mal mit einer Gegenfrage rein :D

Bist du zufrieden mit dem KFZ, sprich: würdest du es nochmal kaufen?
Wieviel Sprit braucht der ungefähr (also spart man mit der kleinen Batterie auch etwas?)? Bei welchem Fahrprofil?
Ist ja sonst eher auf Performance getrimmt das Fahrzeug.... apropos Performance: spürt man das zusätzliche Gewicht stark?

(Warum ich Frage? Die Active Hybrid Dinger, egal ob 3er oder 5er, die Teile gibts echt günstig :eek:)

Jego
2017-10-23, 22:48:57
Ich liebe den Wagen.
Gekauft habe ich ihn vor 3,5 Jahren mit 20.000 km auf der Uhr, mittlerweile ist er 5 Jahre alt und hat 78.000 runter. Bei Übergabe war der Hochvoltspeicher defekt, tiefentladen wegen etwas längerer Standzeit. Wurde natürlich kostenfrei in Ordnung gebracht und ich hatte eine Woche einen kackbraunen 320d, und jeder dachte das wär mein neues Auto :D

Seitdem läuft der Wagen absolut fehlerfrei. Die Abstimmung beider Motoren ist perfekt aufeinander, von den Mitfahrern merkt keiner, ob gerade der E-Motor oder der Verbrenner läuft. In Kombination merkt man den Extraschub natürlich auch, die Durchzugskraft ist sehr beeindruckend. Hatte zwischenzeitig auch einen F11 30d und der Hybrid geht schon massiv besser gefühlt. Ist für mich so der Unterschied, ob es dich in den Sitz drückt oder nicht.
Spritverbrauch ist bei mir derzeit bei 8,4l / 100km, meine Pendelstrecke ist 15km einfach Überland/Stadt. Langstrecke geht auch um die 7 Liter. Im Vergleich zu einem 535i spart man sich gut 1 bis 1,5 Liter.

Den Gewichtsunterschied spürt man nicht wirklich, aber das Auto ist generell kein Kurvenräuber. Da ist der Active Hybrid 3 sicherlich etwas sportiver.

Dennoch würder ich zum 5er raten, sofern man keinen Kofferraum braucht. Ist das wesentlich angenehmere und "hochwertigere" Auto im Vergleich zum 3er.
Dafür kann man im Active Hybrid 3 die Rücksitzbank umklappen, da der Akku unter dem Ladenboden ist (setzt auch den Schwerpunkt niedriger). Genereller Vorteil beider Fahrzeuge: mehr Gewicht auf der Hinterachse --> vergleichsweise gute Traktion.

Unterm Strich würde ich das Auto auf jeden Fall wieder kaufen. Ich bin Ingenieur und war neugierig auf die Technik und das Auto hat mich einfach nicht enttäuscht. Ich freu mich jeden Morgen wieder damit loszufahren.


Edit: Ein wichtiger Hinweis noch am Rande, von den Active Hybrids gab es über die Baureihen 2 Generationen. Die 1. Generation war an einen V8 gekoppelt und ist bei Defekt im E-Antrieb nicht fahrtüchtig. Die 2. Generation ist an einen R6 gekoppelt und kann bei einem Defekt immer noch fahren. Wäre dann mehr oder minder ein etwas übergewichtiger 535i.

sun-man
2017-10-24, 06:50:58
ich behaupte ja auch nicht, daß der groß war. aber ein e39 ist dagegen riesig, insbesonder mit dachbox.
wenn man mit dem hausrat verreist, ist ein camper vielleicht die bessere lösung

Das eine hat mit dem anderen doch gar nichts zu tun. Wir sind damals sogar im Sapo (Saporoshez ) irgendwie rum gefahren. Da wir Ferienhausurlaub machen, müssen und wollen wir vieles mitnehmen. Würden wir alleine die Strecke ohne Verpflegung fahren dann würden die Stops bei Tank&Rast wohl nochmal den Wochenpreis der Ferienhütte ausmachen ;). Essen, trinken, Kaffee...großer Korb + ein paar Dinge für den Urlaub. Zwei große Koffer und der Kofferraum ist schon gut gefüllt. Strandsachen und div. Dinge für die Kleine und noch etwas Luxus und - voll.

Wenn ich 14 Tage in den Rundumbetreuten inkl Arschabwischen-Urlaub fahren dann brauch ich keinen halben Koffer pro Person. Korrekt. Für 2-3 Wochen Ferienwohnung ist der 5'er als Limo halt gerne mal etwas zu klein. Für Dineg des Monatlichen Bedarfs (Gartenkram, Baumarkt, sperrige Dinge) ist die Limo eben zu Limo, trotz umklappbarer Rückbank. Wäre ich SOOOO unzufrieden würde ich den vermutlich nicht in sein 18. Jahr fahren. :smile:

ilPatrino
2017-10-24, 08:25:18
Edit: hattest du denn OEM esd drunter?? Den mit 2 Röhrchen?
anfangs. hab den aber (haupsächlich aus optischen gründen) gegen den vom sti getauscht. im endeffekt uppipe und downpipe leer, kat drin, msd leer, esd original.

war nichtmal übermäßig laut...mein aktueller hat irgendeinen prodrive endtopf, der rest ist noch original und bleibt das auch, bis ich irgendwann mal das steuergerät umfriemele

€dit: bei uns war der nachwuchs der springende punkt. vorher reichte für 3 wochen abenteuerurlaub zu zweit mit gelegentlichem schlafen im auto ein 3er golf, jetzt isses ein laguna kombi. zum zelten mit dachbox...

sun-man
2017-10-24, 11:20:55
Hui. Ne Freundin chattet mich garade an was sie machen soll. Passat CNG, nicht mehr viel wert (Frag mich nicht nach Baujahr und so). Die zweite Steuerkette. Die erste war vor 8.5 Jahren fällig. Sie soll keinesfalls mehr weiterfahren hat man ihr geraten.

Franconian
2017-10-24, 11:28:18
Na das war ja beim B7 Passat und Golf 6 & Co. Generation besonders beliebt, deswegen habe ich von dem Karren auch die Finger gelassen und eine G7 genommen. Besonders die 1.4er waren am anfälligsten, das Internet ist voll davon.

Plutos
2017-10-24, 11:52:31
Das Internet ist zu jedem Modell jedes Großserienherstellers voll von Problemen, wenn man nur lange und tief genug sucht. :freak: IMHO steigern sich da viele rein bzw. lassen sich von "Panik" anstecken.

Franconian
2017-10-24, 13:23:00
Die Steuerkettenthematik ist schon ein anderes Kaliber als die üblichen Problemchen die man so hat. Das ging ab 2012 permanent durch die Presse. Einfachmal VW Steuerkette in Google eingeben ;)

alice.dj
2017-10-24, 14:35:02
Oder VW DSG 7 Gang, oder VW eingefrorene Polo Motoren. Hach, einfach Premium Qualität

Franconian
2017-10-24, 15:30:40
Wobei ich mich immer Frage, wo das Denken herkommt, VW sei Premium. Auch wenn bei uns zwei Golf 7 in der Garage stehen, bin ich zu keinem Zeitpunkt auf die Idee gekommen zu sagen ich hätte ein Premiumfahrzeug. VW ist 08/15 Standardklasse. In der VAG fängt Premium langsam bei Audi an...zumindest merkt man es da bei der Haptik und beim Preis.

GBWolf
2017-10-24, 15:33:24
Die Preise sind Premium ;)

derpinguin
2017-10-24, 15:33:42
Weil vw sich selbst so präsentiert und die Kundschaft das so weiter trägt.

RoNsOn Xs
2017-10-24, 15:35:04
08/15-Herstellern das Wort "Premium " zuzuordnen ist auch so eine Sache.
Fast jede Marke hat irgendwo ihre hochwertigen Modelle im Portfolio.
Audi ist genauso 0815 wie VW, Opel, Nissan, Renault usw.

Franconian
2017-10-24, 15:41:21
Die Preise sind Premium ;)

Finde ich nicht, fast alle Hersteller sind eng beieinander. Ich hab schon mehrere Fahrzeuge/Klassen verglichen über die letzten Jahre (auch aus eigener Kaufabsicht), da geht es wenn überhaupt 2-3k, das kann man vernachlässigen. Wenn man den Wiederverkauf mit einbezieht, sowieso.

Haarmann
2017-10-25, 06:18:55
RoNsOn Xs

Das Wort "Premium" steht schon lange nur noch für überteuerten Mist.

Eigentlich wurde das Wort genau so "erfunden" - ist noch nicht so lange her.

hesTeR-
2017-10-25, 07:11:53
Moin,

Ich benötige ein neues Fahrzeug.
Mein Audi A3 8PA Diesel hat einen Restwert von ca. 2.500€ bei 260.000 und soll Abgelöst werden. Ich fahre nur noch 3km zur Arbeit was dem Diesel ja nicht sonderlich zuträglich ist und möchte mich etwas Vergrößern/was neues.

Ich wollte euch mal fragen was Ihr von folgendem Angebot mit Umweltprämie haltet.

KM-Leasing-Angebot für einen neuen A4 mit 36 Monaten Laufzeit und

10.000km pa + 2.500 Frei Kilometer

Audi Code: ABZT4ZH0

Für 135,00 € im Monat inkl. Mwst. und Leasingraten Versicherung, ohne Anzahlung, Zzgl. ca. 600€ Bereitstellungskosten.

Finde das Angebot ziemlich gut, ich weiß das Fahrzeug hat jetzt nicht alle Extras und nicht sehr viel Ausstattung aber ich fahre damit auch nur 3km zur Arbeit jeden Tag, mal zum Einkaufen und dann paar mal im Jahr in Urlaub. Zudem kann man Risikolos die nächsten 3 Jahre überbrücken und hat in diesen unsicheren Zeiten kein Fahrzeug an der Backe und was noch dazu kommt, ich komme von einem 11 Jahre alten A3, der hat noch wesentlich weniger Ausstatung, Stichwort immer mal gucken wo man Herkommt. ;)

Wichtig war mir auch mit einer Monatlichen rate unter 150€ zu bleiben, dies ist hier der Fall. Steuern und Versicherung sind auch ziemlich günstig für das Fahrzeug.

Ihr könnt es euch ja mal angucken, würde mich über paar Meinungen freuen.

sun-man
2017-10-25, 07:25:42
3km mit Auto? Serious? Geiles Pedelec kaufen oder leasen und nen Opel Adam mit 100PS hinstellen.

hesTeR-
2017-10-25, 07:33:22
3km mit Auto? Serious? Geiles Pedelec kaufen oder leasen und nen Opel Adam mit 100PS hinstellen.

Ich fahre wenn es trocken ist auch mit Rad aber ich wohne in Schleswig-Holstein hier haben wir 70% der Tage im Jahr Regen ;)

Es geht mir auch nicht um ne grundsätzliche Diskussion sondern um eher um das Fahrzeug und das Angebot.

alice.dj
2017-10-25, 07:37:35
Deine Faulheit ist soeben zur Diskussion geworden und das Angebot ist egal

Kundschafter
2017-10-25, 07:50:11
Deine Faulheit ist soeben zur Diskussion geworden und das Angebot ist egal

Nö. Man kann auch einfach antworten.

Finde das Angebot attraktiv. Viel billiger kannst du wahrscheinlich nur 'n Fiesta und Co. bekommen (99 Euro).
Wichtig wäre es nur, was nach der Laufzeit passiert. Musst (willst) du den Wagen ohne Wenn und Aber zurück geben...dann pflege ihn wie deinen Augapfel. Ansonsten bezahlt du ev. richtig drauf.
Habe das bei einem Kollegen erlebt, dem wurde jeder noch so kleine Staubpartikel (Achtung..leichte Übertreibung) angerechnet.
Sollte dann knappe 5k zusätzlich berappen.
Hat dann den Wagen professionell aufbereiten lassen und danach hielt es sich wieder in Grenzen.

Ich kann mir das Angebot aber irgendwie nicht ansehen...finde in deinem Post nichts zum anklicken. :tongue:

sun-man
2017-10-25, 07:50:37
Hehehe, ich hab Jahrelang in Kiel bzw noch nördlicher gewohnt :D ...und würde sofort zurück gehen wenn ich könnte. Als ITler aber schwer.

Deine Faulheit ist soeben zur Diskussion geworden und das Angebot ist egal

Nö...aber für 3km ein Auto leasen? Sry, da hol ich mir nen fetten alten 8 Zylindern und ärger die Nachbarn und zahle noch weniger. War ja nur ne Frage.

#44
2017-10-25, 08:01:59
Nö...aber für 3km ein Auto leasen?
Vor allem, wenn die Motivation ist Geld zu sparen.

<150€... risikolos 3 Jahre überbrücken... kein Auto an der Backe... unsichere Zeiten...

So sehr wie auf diesem Punkt rumgeritten wird, klingt der doch echt wichtig.
Da wird man die offensichtliche Option wohl erwähnen dürfen.

Oid
2017-10-25, 08:24:22
"Leasing", "kein Fahrzeug an der Backe", "risikolos", "3km" :confused:
Wo bin ich hier wieder gelandet...

Aber ja, isoliert betrachtet, könnte das ein gutes Angebot sein :D

Sven77
2017-10-25, 08:31:18
Bei Leasing hat man die Karre eben sehr wohl an der Backe, nämlich die besagten 3 Jahre.. und da man wenn es dumm läuft in dieser Zeit in H4 rutschen kann ist das alles andere als risikolos. Überschaubar aufgrund der niedrigen Rate, aber nicht risikolos..

hesTeR-
2017-10-25, 09:10:49
Mit Risikolos meinte ich eher was kommt an E-Autos in den nächsten 3 Jahren die attraktiv sind, was passiert mit Umweltzonen, was passiert mit dem Diesel. Ich möchte mir einfach momentan keinen gebrauchten 25k Verbrenner Hinstellen, sondern finde es ganz attraktiv das man sich die Entwicklung 3 Jahre angucken kann und Ihn dann einfach zurück gibt.

Mein Job ist sicher, darum ging es nicht.

Aber scheinbar ist meine Anfrage zu speziell oder polarisiert zu stark.. ich frag einfach mal paar leute per PM :)

trotzdem danke

@ Sun-man da wohn ich auch :)

sun-man
2017-10-25, 09:13:08
Was kostet ein Huracan. Hehehe, 1800€ für die kleine Inspection. 8,5l Öl? Hui...bei mir gehen 6,5l rein :freak:

vUSKrng2I0Y

x-force
2017-10-25, 09:23:44
Was kostet ein Huracan. Hehehe, 1800€ für die kleine Inspection. 8,5l Öl? Hui...bei mir gehen 6,5l rein :freak:


guter trockensumpf wahrscheinlich. aber die preise hätte ich auch nicht anders erwartet. bei porsche bist du für weniger als die hälfte dabei und hast in jeder größeren stadt auch noch einen händler.
italienisch auffallen ist immer teuer, das ist bei ducati ähnlich abartig.

Argo Zero
2017-10-25, 09:25:43
Vermutlich wird der Ölkühler geleert inkl. Leitungen. Darf man für 1.800€ auch erwarten :D
Bei meiner Lise sind es 8 Liter inkl. Ölkühler. Aber gewechselt werden immer nur 4,7l, weil man den Ölkühler und die Leitungen nicht leer bekommt. Das System steht unter Druck und wäre ein pain in the ass alles rauszubekommen und anschließen zu entlüften.

sun-man
2017-10-25, 09:28:05
ich kenne mich da nicht aus mit Trockensumpf und so. Fand es aber mal spannend das er da so frei drüber redet. Bei Ferrari stehen sie mit weißen Handschuhen an den Bremsen, wir fahren da jede Woche vorbei hier in FFM.

Argo Zero
2017-10-25, 12:01:57
Der Handschuh muss auch weich gepolstert sein. Wenn die Felge nur die Bremsscheibe berührt sind 10.000 EUR am Arsch. :D

Lawmachine79
2017-10-25, 12:12:05
Ich fahre wenn es trocken ist auch mit Rad aber ich wohne in Schleswig-Holstein hier haben wir 70% der Tage im Jahr Regen ;)

Es geht mir auch nicht um ne grundsätzliche Diskussion sondern um eher um das Fahrzeug und das Angebot.
Bei 3km würde ich nicht soviel Geld im Monat binden wollen. Kauf' Dir irgendeinen Rotzhobel für 'nen Tausi mit 2 Jahren TÜV. Auf der kurzen Strecke sind Verbrauch etc. ja absolut nebensächlich.

JaDz
2017-10-26, 09:29:37
Da mein Legacy nur noch von Maschinen am Leben erhalten werden kann (Motorschaden :frown:), demnächst, zumindest so ähnlich:

Plutos
2017-10-26, 09:47:52
Ich wollte euch mal fragen was Ihr von folgendem Angebot mit Umweltprämie haltet.

KM-Leasing-Angebot für einen neuen A4 mit 36 Monaten Laufzeit und

10.000km pa + 2.500 Frei Kilometer

Audi Code: ABZT4ZH0

Für 135,00 € im Monat inkl. Mwst. und Leasingraten Versicherung, ohne Anzahlung, Zzgl. ca. 600€ Bereitstellungskosten.

Mit diesem Code wird mir auf der Audi-Webseite bei Auswahl "Privatleasing", 36 Monate, 10.000km p.a., Sonderzahlung 0€ eine monatliche Rate von 486€ angezeigt/berechnet? :confused:

Naja, mit deinen Zahlen wären es ja (bei ungefähr mittleren SF-Klassen/Verbrauch/... und Ausnutzung der gesamten Kilometer) so ca. ab 40-45 Cent/km (wobei bei der geringen Fahrleistung so Dinge wie ggf. ein zweiter Radsatz pro Kilometer gerechnet richtig reinhauen, dann geht's auch schnell Richtung 50ct/km). Der ADAC gibt 57ct/km an (allerdings für 5 Jahre/15.000km). Kann man IMHO schon so machen.

ilPatrino
2017-10-26, 12:11:56
und weil ich grade über meinen jagdbomber geschrieben hab - jetzt steht er inner werkstatt. mit toter benzinpumpe.

und das beste - ich fahre momentan das da:

https://s1.postimg.org/1zd6danaob/IMG_20171025_091359.jpg (https://postimg.org/image/1zd6danaob/)

Cthulhu
2017-10-28, 15:38:17
Hab jetzt meine Winterreifen und Felgen bekommen. Dotz Kendo dark mit Continental ContiVikingContact 6 in 235/40R18. Auto ist natuerlich immer noch der Kia Pro'Ceed GT


https://i.imgur.com/RkKc8Ok.jpg

https://i.imgur.com/hHJeOPI.jpg

https://i.imgur.com/p3rG8jb.jpg

sChRaNzA
2017-10-28, 16:04:04
OnTopic:

''Immernoch'' Golf6 Baujahr 2012. Die Steuerkette wurde 2013 einmal vorsorglich gewechselt (passt somit zum Thema der letzen Seite) ansonsten aber Null Probleme gehabt. Abnutzung, Verschleißmaterial und einen Marderangriff mal abgesehen. Selbst die Bremsen (Scheiben+Klötze) sind, mit jetzt schon 140.000 km, immernoch die Ersten. ;)

Jego
2017-10-28, 16:55:37
Hab jetzt meine Winterreifen und Felgen bekommen. Dotz Kendo dark mit Continental ContiVikingContact 6 in 235/40R18. Auto ist natuerlich immer noch der Kia Pro'Ceed GT


https://i.imgur.com/RkKc8Ok.jpg

https://i.imgur.com/hHJeOPI.jpg

https://i.imgur.com/p3rG8jb.jpg



Unheimlich schönes Auto, Kia macht zZ sehr viel richtig, finde ich.
Die Felge gefällt mir auf darauf ebenfalls ausgezeichnet :up:

Argo Zero
2017-10-28, 20:40:15
OnTopic:

''Immernoch'' Golf6 Baujahr 2012. Die Steuerkette wurde 2013 einmal vorsorglich gewechselt (passt somit zum Thema der letzen Seite) ansonsten aber Null Probleme gehabt. Abnutzung, Verschleißmaterial und einen Marderangriff mal abgesehen. Selbst die Bremsen (Scheiben+Klötze) sind, mit jetzt schon 140.000 km, immernoch die Ersten. ;)

Sauber. Das nenne ich mal vorausschauende Fahrweise. :up:

Rooter
2017-10-28, 20:48:40
In München in den Tunnels und an diesen neuartigen Türmen blitzt es definitiv nicht mehr.Pics please!

MfG
Rooter

drdope
2017-10-28, 21:22:33
OnTopic:

''Immernoch'' Golf6 Baujahr 2012.
...
Selbst die Bremsen (Scheiben+Klötze) sind, mit jetzt schon 140.000 km, immer noch die Ersten. ;)

Sehr beeindruckend!
:up:
Auf meinen '93er MX-5 NA hat der erste Satz Bremsscheiben an der VA:163TKm/21Jahre und an der HA 158TKM (19 Jahre) gehalten.
In 5 Jahren ist das mal eine Ansage... bei 35TKm/Jahr kann man sich vermutlich nicht aussuchen, wann man fährt.

Sauber. Das nenne ich mal vorausschauende Fahrweise. :up:

Bremsen ist immer hochgradig unwirtschaftlich, wenn man einen Verbrenner fährt. Bremsen sollte man nach Möglichkeit deshalb auch immer vermeiden, wenn man nicht "auf Zeit" unterwegs ist.
:biggrin:

sChRaNzA
2017-10-28, 21:26:04
Bremsen ist hochgradig unwirtschaftlich, wenn man einen Verbrenner fährt... Das sollte man nach Möglichkeit immer vermeiden, wenn man nicht "auf Zeit" unterwegs ist!
:biggrin:

Das wohl wahr. Jedes Bremsen ist, auf Dauer gesehen, pures Geld (wert). :wink:

Zumindest wenn man, wie du sagtest, fahren ''muss', und das nicht aus Spaß. :)

Argo Zero
2017-10-28, 21:32:50
Bremsen ist immer hochgradig unwirtschaftlich, wenn man einen Verbrenner fährt. Bremsen sollte man nach Möglichkeit deshalb auch immer vermeiden, wenn man nicht "auf Zeit" unterwegs ist.
:biggrin:

Im Alltag auf jeden Fall.
Willst aber zackig durch die Kurve fahre, brauchst schon die Bremse wegen dem "weight transfer". :)

Zergra
2017-10-28, 21:59:10
Im Alltag auf jeden Fall.
Willst aber zackig durch die Kurve fahre, brauchst schon die Bremse wegen dem "weight transfer". :)

Kommt bei mir mit 900km/Woche auf der Autobahn relativ selten vor.
Aber gut, versuche auch möglichst viel über den Motor zu bremsen.

Argo Zero
2017-10-28, 22:04:22
Na, für die Autobahn ist das nix.
Was bestimmt bei einem KFZ eigentlich, wie stark die Auswirkung der Motorbremse ist? Ich weiß nur, dass die Kompression damit nichts am Hut hat. Bei meinem Golf fahre ich einen Berg runter, geh in 2. Gang und trotzdem wird das KFZ als schneller. Im Lotus dagegen bleibe ich fast stehen und muss bald schon wieder aufs Gas steigen.

Zergra
2017-10-28, 22:17:38
Hubraum und natürlich auch etwas Drehzahl abhängig.

Argo Zero
2017-10-28, 22:18:59
Hubraum trennen die beiden KFZs 0,4l.
Selbst bei hoher Drehzahl (im Golf) bremst die Kiste nahezu gar nicht.

Zergra
2017-10-28, 22:22:39
Gewicht? Andere Übersetzung?

drdope
2017-10-28, 22:28:04
Das wohl wahr. Jedes Bremsen ist, auf Dauer gesehen, pures Geld (wert). :wink:

Zumindest wenn man, wie du sagtest, fahren ''muss', und das nicht aus Spaß. :)

Betrachte es doch einfach als Spaß!

In der F1 nutzt man ja auch intensiv Lift&Coast (http://www.motorsport-total.com/f1/news/2015/06/formel-1-technik-erklaert-was-ist-lift-and-coast-15061712.html) um Spritverbrauch und Bremsverschleiß zu reduzieren.

Maximal effizient hinsichtlich Spritverbrauch & Bremsverschleiß ist man innerhalb der StVO unterwegs, wenn man möglichst zügig auf max. erlaubte Geschwindigkeit beschleunigt und dann den höchstmöglichen Gang wählt und rollen lässt (Schubabschaltung).
Bremsen nur, wenn es sich gar nicht irgendwie vermeiden läßt.
:biggrin:

Bremsen ist wie MG-Schießen.
Am effizientesten sind kurze, kontrollierte Brems-/Feuerstöße.

Um die Reifen zu schonen, sollte man vermeiden, ihnen gleichseitig Verzögerungs-/Beschleunigungskräfte und Seitenführung aufzubürden.

Da ist bei mir noch viel optimierungspotential, weil ein kompletter Satz ordentlicher 185/60R14 Reifen keine 200€ + Montage kostet.
Deutlig billiger als die Bremsscheiben...
:confused:

Argo Zero
2017-10-28, 22:34:07
Am effektivsten bist du, wenn du auf der Gerade voll bremst und sobald du das Lenkrad bewegst auch gleichzeitig die Bremse löst. Am Scheitelpunkt hast die die Bremskraft dann auf 0% reduziert und beginnst dann wieder langsam mit dem Gas.
Wenn du bremst, bremse löst und einlenkst, geht womöglich wieder etwas Gewicht auf der VA verloren, was dann beim Einlenken wieder übertragen werden muss.
Umso mehr Gewicht auf der VA, umso mehr Grip.

So, genug Wissenschaft :D

@Zergra
Muss das wohl selbst nach Recherchieren. Mir fällt es nur extrem auf, weil die Motoren sich in der Größe nicht großartig unterscheiden. Vielleicht ist es auch der Unterschied, dass der Golf einen Turbo hat und der Lotus einen Kompressor.

AngelDust 32
2017-10-28, 22:37:46
Hubraum trennen die beiden KFZs 0,4l.
Selbst bei hoher Drehzahl (im Golf) bremst die Kiste nahezu gar nicht.

Schwungrad

schweres Schwungrad schiebt viel
dreht langsamer hoch

leichtes Schwungrad schiebt wenig
dreht schnell hoch

Wandlerautomatik schiebt auch wenn man vom Gas ist.

Argo Zero
2017-10-28, 22:39:52
Ich gehe mal schwer davon aus, dass ein Golf aus Komfortgründen ein schweres Schwungrad hat. Das würde das erklären :up:

Rooter
2017-10-29, 00:01:23
Reifenfritze im Nachbarort will €25 um einen Reifen auf eine Felge zu montieren. Wtf!? :ucrazy:

MfG
Rooter

big_lebowski
2017-10-29, 07:31:19
del

#44
2017-10-29, 07:59:53
Sooo gigantisch viel Energie speichert das Schwungrad nun auch nicht :uponder:
Die Motorbremse hängt hauptsächlich von der Konstruktion des Ansaug- (Benziner) bzw. Abgastrakts (Diesel) ab. Es wäre z.B. denkbar, dass da etwas undicht ist

Und auch das Fahrzeuggewicht spielt eine Rolle. Bei gleicher Kraft der Motorbremse verzögert das leichtere Fahrzeug deutlich stärker, da es weniger kinetische Energie gespeichert hat.

Haarmann
2017-10-29, 08:00:22
Rooter

Das ist je nach Zustand von Felgen und Reifen keineswegs zuviel...

Blei ist teuer ;).

The_Invisible
2017-10-29, 10:13:01
Was kostet ein Huracan. Hehehe, 1800€ für die kleine Inspection. 8,5l Öl? Hui...bei mir gehen 6,5l rein :freak:

http://youtu.be/vUSKrng2I0Y

Krass, mit Leasing/Kreditrate ist man da locker ein Monatsgehalt los. Und wehe es passiert mal was außertourliches, da kann man seine Oma verkaufen. ;)

John Woo
2017-10-29, 10:23:18
Reifenfritze im Nachbarort will €25 um einen Reifen auf eine Felge zu montieren. Wtf!? :ucrazy:

MfG
Rooter
Reifen im Netz gekauft? Dann ist es der typische Abwehrpreis dafür. Ist hier genauso. Fremde ReEifen montieren und wuchten lassen kostet hier genau 100€ pro Satz. Reifen beim Händler gekauft = Montage ist mit drin, aber der Reifen ca.10-15€ teuerer als im Netz. Dafür bekomme ich aber mit Plattfuß am Samstagmorgen nen neuen Ersatzreifen montiert, fahre damit übers Wochenende 700km, und kriege dann am Montag den bestellten Ersatz montiert. Ich zahle es gern.

Argo Zero
2017-10-29, 10:25:16
Bekannter Mechaniker macht das erst gar nicht. Am Ende hat der Reifen eine Macke und er ist Schuld, wenn bei der Montage was passiert.
Der sagt dem "Kunden": "Gehen Sie bitte da hin, wo Sie den Reifen gekauft haben".

Florida Man
2017-10-29, 10:47:44
Ich kaufe Reifen auf Amazon und lasse die beim örtlichen Reifenhändler wuchten und montieren (zwei Reifen). Der heult zwar immer rum, macht es dann aber doch immer ganz gerne. Kostet 50 Euro. Ich spare damit noch immer rund 100 Euro. Einen moderaten Aufpreis würde ich sofort akzeptieren, aber 150 Euro Preisdifferenz finde ich schon recht verrückt. Und er Witz ist, dass die Amazon-Reifen absolut neu sind, bislang max. zwei Monate alt.

Die Reifenbude jammert auch rum, weil deren EK höher als der VK bei Amazon ist - warum bestellen die dann nicht auch bei Amazon?
Reifen im Netz gekauft? Dann ist es der typische Abwehrpreis dafür. Ist hier genauso. Fremde ReEifen montieren und wuchten lassen kostet hier genau 100€ pro Satz. Reifen beim Händler gekauft = Montage ist mit drin, aber der Reifen ca.10-15€ teuerer als im Netz. Dafür bekomme ich aber mit Plattfuß am Samstagmorgen nen neuen Ersatzreifen montiert, fahre damit übers Wochenende 700km, und kriege dann am Montag den bestellten Ersatz montiert. Ich zahle es gern.
Wenn es nur 10-15 Euro Differenz wären, dann würde niemand die Reifen online bestellen. Bei mir sind es 75 Euro Differenz - pro Reifen.

Argo Zero
2017-10-29, 10:51:47
Kette oder freie Werkstatt?
Wenn ersteres bist du halt gebunden.

Florida Man
2017-10-29, 10:57:18
Ich habe von zwei freien und einer Kette Angebote eingeholt. Das günstigste Angebot war ein freier Reifenhändler mit Montagestation. Und hier waren die Reifen noch 75 Euro teurer als auf Amazon. Am teuersten war die Kette. Ich erinnere mich nicht mehr an den Preis, nur dass ich damals den Laden rückwärts und lachend verlassen habe.

Zergra
2017-10-29, 11:01:49
Ja ist oft so, kenne das auch von einem bekannten. Da ist der Internet Preis etwas unter seinem EK. Dafür zahle ich für einen Satzreifen wechseln wenn ich die Reifen mitbringe ca 20-30€.

Commander Keen
2017-10-29, 11:28:42
Also ich hab bei einer großen Reifenfachwerkstatt fürs Abziehen der (noch guten) Winterreifen von Stahlfelgen + Montage auf mitgebrachte (!) Alufelgen 17,50 € / St. (brutto) gezahlt, also insgesamt 70 €. Sicherlich macht es die Hinterhofwerkstatt billiger, aber wenigstens kann ich bei dem Großen davon ausgehen, dass das Wuchtgerät ordentlich kalibriert und auf dem neuesten Stand ist statt von 1965.

Argo Zero
2017-10-29, 11:31:27
Apropos auswuchten und Kalibrierung. Kann es sein, dass umso leichter die Felge, umso feinfühliger muss die Auswuchtmaschine sein? Im Lotus-Lager fragen die teilweise, wohin sie gehen können zum Auswuchten, weil nach zwei, drei Versuchen die Geduld nachlässt.

Commander Keen
2017-10-29, 11:39:42
Apropos auswuchten und Kalibrierung. Kann es sein, dass umso leichter die Felge, umso feinfühliger muss die Auswuchtmaschine sein?

Keine Ahnung, aber kann ich mir schon gut vorstellen, weil natürlich jedes Gramm Unwucht viel mehr reinhaut, je weniger die Felge wiegt.

sun-man
2017-10-29, 16:00:27
Also der mit der (oder einer der) besten Wuchtmaschinen (Hunter) nimmt 60€ Aufpreis wenn man mit fremden Reifen an kommt. Aber die können es sich leisten. Da steht regelmäßig der halbe Königsteiner Fuhrpark rum. Porsche, Mercedes Supercar (weiß den Namen gerade nicht), Lambo usw..

Bei den Huntern kann man den Anpressdruck der Straße simulieren und dann damit wuchten. Das kostet aber 210€ Aufpreis pro Satz. Da kannst Du aber sicher sein das NICHTS sich unter Last anders verhält.

Commander Keen
2017-10-29, 18:28:52
Mal wieder was zum Topic: Seit 09/15 Seat Ibiza 1.2 TSI 6J (77 kW / 105 PS)

Mit den mattschwarzen Alus wirken die unlackierten Spiegel und Türgriffe auf einmal gar nicht mehr so billig ;D
Im Sommer kommen dann noch ebenfalls mattschwarze 16" drauf, übernächsten Montag werden die Heckscheiben getönt. Bin mir nur noch nicht sicher ob 55% (entspricht Werkstönung) oder 85% (ist schon sehr dunkel). Am liebsten wäre mir ein Zwischending...

https://s1.postimg.org/300u3sbxpn/IMG_20171029_155903.jpg (https://postimg.org/image/300u3sbxpn/)
https://s1.postimg.org/90908iryvf/IMG_20171029_155918.jpg (https://postimg.org/image/90908iryvf/)

Bin bislang echt total zufrieden mit dem Auto. War damals eigentlich ein Notkauf, weil mein Astra GTC (wirtschaftlich) geschrottet wurde und schnell ein sofort verfügbarer Ersatz her musste. Aber was soll ich sagen, es passt einfach alles. Verarbeitung besser als beim Popel, Abzug trotz weniger PS dank Turbo besser als beim Popel, Verbrauch besser als beim Popel, dank 5 Türen praktischer als der Popel. Einzig die Straßenlage/Fahrwerk kann nicht mithalten. OK, der GTC hatte serienmäßig ein Sportfahrwerk und breitere Reifen, das merkt man dann schon. Ist halt kein Auto zum Kurvenräubern, sondern für den Alltag gebaut. Aber diesen Zweck erfüllt der Wagen absolut zufriedenstellend :up:

x-force
2017-10-29, 19:55:42
Na, für die Autobahn ist das nix.
Was bestimmt bei einem KFZ eigentlich, wie stark die Auswirkung der Motorbremse ist?

die schleppleistung ist gefragt... energie muss gewandelt werden, daher ist innere reibung entscheidend.
hängt btw stark von der drehzahl ab.

die schwungscheibe speichert nur energie und gibt sie über die zeit wieder frei.

Argo Zero
2017-10-29, 20:05:15
Habe auch nochmal nachgeforscht zu dem Thema.
Reibung sei zu vernachlässigen. Entscheidend ist wohl das Vacuum, das durch die geschlossene Drosselklappe entsteht. Was ich mir dabei aber immer noch nicht erklären kann ist, warum der Lotus gefühlt den Anker schmeißt und der Golf einfach weiterrollt mit viel weniger Bremsleistung.

x-force
2017-10-29, 20:51:00
Habe auch nochmal nachgeforscht zu dem Thema.
Reibung sei zu vernachlässigen. Entscheidend ist wohl das Vacuum, das durch die geschlossene Drosselklappe entsteht.

das wird letztens endes auch über reibung in wärme umgewandelt.
energieerhaltung... einfache sache, die kinetische energie muss gewandelt werden.
wenn sie nicht elektrische energie im akku wird, wird sie halt wärme (und lärm ;D ... dürfte der lotus auch mehr machen)


Was ich mir dabei aber immer noch nicht erklären kann ist, warum der Lotus gefühlt den Anker schmeißt und der Golf einfach weiterrollt mit viel weniger Bremsleistung.


schleppleistung ist halt größer, da zählen ja noch ein paar mehr teile dazu aus nur der kolben im zylinder ;)

Argo Zero
2017-10-30, 16:02:40
Ach Gott, Physik. Da hatte ich immer entweder eine 4 oder eine 5 in der Klausur. ;(


Alltagstauglichkeit mit einem Lotus? Check:

http://sl.uploads.im/G1Ohs.jpg

Es hätten sogar zwei weitere davon rein gepasst. :D

lilgefo~
2017-10-30, 16:42:40
Es hätten sogar zwei weitere davon rein gepasst. :D

Und mindestens noch ein kleines Marmeladengläschen. Tolle Sache. :D :up:

JaDz
2017-10-30, 17:39:09
Seit heute Mittag:

Haarmann
2017-11-02, 17:48:42
Bitte bauen Sie die Originalfedern der Aufhängung ein.

Es handelt sich um einen MGF, der keine Federn hat ;)

sun-man
2017-11-03, 09:35:43
Ich glaub der KIA Sportage war ein Mordauto...der ist seit 2 Wochen in der Aufbereitung :D.

Ich hab mal die Versicherung berechnet. Interessant ist dabei das ein Mazda 6 GJ/GL sehr sehr viel teurer ist als ein Mondeo oder Superb oder gar ein 530i. Da ich vierteljährlich zahle liegen die Unterschiede bei ~140€ pro Quartal mit VK/1000SB. Der Mondeo wäre auch einer aus der aktuellen Reihe und kein oller Hobel. Fand ich spannend, ich hab die Preise nicht mehr im Kopf. aber der Mazda lag bei 340€/Quartal und der Mondeo und zwei oder drei andere bei um die 200-240€/Quartal bei gleichen Bedingungen.

Palpatin
2017-11-03, 10:06:54
Fand ich spannend, ich hab die Preise nicht mehr im Kopf. aber der Mazda lag bei 340€/Quartal und der Mondeo und zwei oder drei andere bei um die 200-240€/Quartal bei gleichen Bedingungen.
Bei welcher SF? Das wären ja 1360€ im Jahr! und dann noch 1000€ Selbstbeteiligung :freak:
Will gar nicht schreiben wie wenig ich für meine C Klasse bezahl :rolleyes:.

sun-man
2017-11-03, 10:31:26
Ich gurke auf 40% durch die Gegend.
VK/500 TK/150 - Verti/Standard mit einem Bumsen pro Jahr frei
Mazda 6 Skyactive 2.2l -: 1408€
Mondeo 2.0 180PS BJ2015: 1195€
Sportage: 1008€
OK, der 530i aus 2003 war teurer - aber hier macht VK keinen Sinn, trotzdem als Hausmarke: 1285€
MERCEDES-BENZ E 200 T Kompressor / 135 kW / 183 PS: 1083€
Subaru Legacy 2.5l: 1108€
SKODA Superb 2.8 V6 Laurent: 1086€

Der Mazda ist der schönste, dicht gefolgt vom Mondeo - aber beides Diesel, immerhin Euro 6
Danach der 530i, der aber dann eben schon 13 Jahre alt ist
Der Benz mit den fiesen Doppelaugen ist der praktischste und vermutlich mit der günstigere weil es eben an jeder Straßenecke Ersatzteile gibt.

Das der Mazda so teuer ist hat mich wirklich verwundert. Die 400€ sind zwar eher Portokase, aber eben vorhanden. Der 2.0 Mazda ist nicht wirklich viel günstiger.

derpinguin
2017-11-03, 10:39:52
Bitte bauen Sie die Originalfedern der Aufhängung ein.

Es handelt sich um einen MGF, der keine Federn hat ;)
Man muss dem Prüfer zu gute halten, dass er nun wirklich nicht jedes Fahrzeug kennen kann, zumal es sich beim MG F auch nicht gerade um das Volumenmodell schlechthin handelt.
Oder meinte er vielleicht die originalen Dämpfer, weil du da Zubehörteile drin hast?

Haarmann
2017-11-03, 11:41:58
Man muss dem Prüfer zu gute halten, dass er nun wirklich nicht jedes Fahrzeug kennen kann, zumal es sich beim MG F auch nicht gerade um das Volumenmodell schlechthin handelt.
Oder meinte er vielleicht die originalen Dämpfer, weil du da Zubehörteile drin hast?


Er meinte, und gleich wirds wirklich absurd, dass, weil zu kurze Federn drin sind, die Nebelleuchten unvorschriftsmässig tief liegen.
Felgen und Front sind "Custom" und eingetragen. Dort sind die Leuchten ja drin.
Durch die grösseren Felgen liegt der Wagen nebenher höher, denn mein 2001er, und der hat auch Nebelscheinwerfer.

Er meinte, das Fahrzeug müsste 7 cm höher sein. Ich hab keine Ahnung woher er diese Zahl nimmt, aber diese ist Mist hoch 3. Selbst wenn man den Hydroelast voll aufpumpt, so wird das kaum reichen um 7cm höher zu sein.

Auf den einfachen Gedanken, man könnte die Leuchten stilllegen, denn die sind nicht Vorschrift, kam der eh nicht. Für so nen Clown montierten wir schon 3-eckige Glasreflektoren, also solche zum einfach dranhängen, nur um diese 5 min später wieder zu entfernen.

Letztens war nebenher ein Artikel, dass exakt dieser TÜV bekannt dafür ist abzukassieren ohne Grund - ergo Leute wieder heim schickt - ansonsten war nichts zu bemängeln - nicht schlecht für BJ95.

derpinguin
2017-11-03, 11:46:48
Ich kenne mich mit den eidgenössischen Regularien nicht aus. Hier in Deutschland wüsste ich, wo der Prüfer die Zahlen herholt. Es gibt vorgeschriebene Mindesthöhen (und Maximalhöhen) für Leuchten und den vorgeschriebenen Mindestabstand von festen Karrosserieteilen zur Fahrbahn. Kann also durchaus sein, dass das Ding zwar eingetragen ist, aber trotzdem zu tief um den Regeln zu entsprechen. Nur, weil etwas eingetragen ist, heißt es nicht, dass es automatisch legal ist. Zumindest hier passiert das durchaus. Man kann nette Prüfer finden, die einem alles eintragen, egal, wie die Vorschriften sind.

Haarmann
2017-11-03, 15:37:47
derpinguin

Ich fand nur, dass die Linie nicht höher sein darf, denn die des Abblendlichts - was eingehalten wird. Die Andere Regel kenne ich nur von den Taglichtern.

Nebenher haben wir beim Mini R53 einfach die Nebellampen rausgenommen - störte kein Schwein.

derpinguin
2017-11-03, 15:52:52
Wie gesagt, ich kenne eure Regularien nicht. In Deutschland ist es definitiv so, dass es für alle Beleuchtungseinrichtungen an KFZ klare Vorgaben gibt, in welcher Position sie zulässig sind. Wird durch eine Tieferlegung oder die Änderung der Schürzen die Lampenposition zu tief bemängelt das der Prüfer. Gleiches gilt, wenn durch eine Tieferlegung die Mindenstbodenfreiheit unterschritten wird.
Nebelscheinwerfer kann man natürlich raus bauen, die haben auch bei uns keine Daseinspflicht.

Mr.Ice
2017-11-03, 16:48:11
Ich gurke auf 40% durch die Gegend.
VK/500 TK/150 - Verti/Standard mit einem Bumsen pro Jahr frei
Mazda 6 Skyactive 2.2l -: 1408€
Mondeo 2.0 180PS BJ2015: 1195€
Sportage: 1008€
OK, der 530i aus 2003 war teurer - aber hier macht VK keinen Sinn, trotzdem als Hausmarke: 1285€
MERCEDES-BENZ E 200 T Kompressor / 135 kW / 183 PS: 1083€
Subaru Legacy 2.5l: 1108€
SKODA Superb 2.8 V6 Laurent: 1086€

Der Mazda ist der schönste, dicht gefolgt vom Mondeo - aber beides Diesel, immerhin Euro 6
Danach der 530i, der aber dann eben schon 13 Jahre alt ist
Der Benz mit den fiesen Doppelaugen ist der praktischste und vermutlich mit der günstigere weil es eben an jeder Straßenecke Ersatzteile gibt.

Das der Mazda so teuer ist hat mich wirklich verwundert. Die 400€ sind zwar eher Portokase, aber eben vorhanden. Der 2.0 Mazda ist nicht wirklich viel günstiger.

Du kannst auch bei Mazda direkt versichern.

http://www.mazda.de/assets/master/buying-owning/heros/1/mazda_versicherung.pdf

Haarmann
2017-11-03, 19:21:06
derpinguin

Musst auf die Prüfgrube fahren können.
Kratzt es oder so - wars zu tief.

Er liegt weit höher denn mein Zugelassener - auch die Leuchten. Und er wird nur geprüft, damit ich ihn auf mich umschreiben kann. Er hat die Eintragungen seit mehr denn 2 Dekaden.

Wär nebenher ein Teil, das ich zur Vorschrift machen würd. Wenns hier in der Pampa schneit und so, sind die Teile unbezahlbar.
Die Scheinwerfer einschalten ist dann etwa so sinnfrei wie ausschalten aller Lichter - in beiden Fällen siehst etwa gleichviel.

derpinguin
2017-11-03, 19:23:27
Ich weiß. Ich bin froh dass meiner auch Nebelscheinwerfer an Bord hat, sind manchmal Gold wert. Sei es für die volle Christbaumbeleuchtung in finsteren Wäldern oder als Alternative zum Abblendlicht bei schlechtem Wetter.

spike.sp.
2017-11-04, 10:10:06
Mein neues Wägelchen. :D :D

Hamster
2017-11-04, 10:26:22
Schick! Viel Spaß damit!

Welche Motorisierung haste denn?

spike.sp.
2017-11-04, 15:20:44
Schick! Viel Spaß damit!

Welche Motorisierung haste denn?

Den kleinsten Benziner, 420i mit xdrive. Hier in Österreich zählt man sich sonst mit NoVa und Steuer dumm und deppat. Hab überlegt den 430i zunehmen, allerdings war das defenitiv außerhalb meines Budgets. :)

Argo Zero
2017-11-04, 15:45:34
In Österreich muss das doch eine ganz eigene Tuning-Szene haben oder?
Kaufst dir 200PS und tunst auf 300PS um Steuern zu sparen.

spike.sp.
2017-11-04, 16:06:49
Doppelpost

Shink
2017-11-04, 19:37:41
In Österreich muss das doch eine ganz eigene Tuning-Szene haben oder?
Kaufst dir 200PS und tunst auf 300PS um Steuern zu sparen.
Das kommt vor.
Wobei man sich das bei ner so teuren Kiste auch überlegt, da es immer ungewiss ist, ob der Hersteller da bei der Garantie etwas nachweisen kann.

Andererseits: Ein gedrosselter Motor ist natürlich in den hohen Drehzahlen gedrosselt. "Im Alltag" ist das vermutlich gar nicht so schlimm.

Lethargica
2017-11-04, 20:29:59
Ich gurke auf 40% durch die Gegend.
VK/500 TK/150 - Verti/Standard mit einem Bumsen pro Jahr frei
Mazda 6 Skyactive 2.2l -: 1408€
Mondeo 2.0 180PS BJ2015: 1195€
Sportage: 1008€
OK, der 530i aus 2003 war teurer - aber hier macht VK keinen Sinn, trotzdem als Hausmarke: 1285€
MERCEDES-BENZ E 200 T Kompressor / 135 kW / 183 PS: 1083€
Subaru Legacy 2.5l: 1108€
SKODA Superb 2.8 V6 Laurent: 1086€

Der Mazda ist der schönste, dicht gefolgt vom Mondeo - aber beides Diesel, immerhin Euro 6
Danach der 530i, der aber dann eben schon 13 Jahre alt ist
Der Benz mit den fiesen Doppelaugen ist der praktischste und vermutlich mit der günstigere weil es eben an jeder Straßenecke Ersatzteile gibt.

Das der Mazda so teuer ist hat mich wirklich verwundert. Die 400€ sind zwar eher Portokase, aber eben vorhanden. Der 2.0 Mazda ist nicht wirklich viel günstiger.

Gehen bei euch in der Gegend die Autos öfters mal in Flammen auf, oder woher kommen diese Preise?

Zahle für den Octavia 360€/Anno (SF16) bei den von dir genannten Konditionen.

Blackpitty
2017-11-04, 23:49:18
Den kleinsten Benziner, 420i mit xdrive. Hier in Österreich zählt man sich sonst mit NoVa und Steuer dumm und deppat. Hab überlegt den 430i zunehmen, allerdings war das defenitiv außerhalb meines Budgets. :)

Xdrive ist eher beschämend bei BMW am Heck stehen zu haben, wäre mir kein cent wert so schlecht wie das performt wenns glatt und rutschig ist.

Argo Zero
2017-11-04, 23:54:57
Wird wie bei Audi sein. So wirklich nach hinten geht die Kraft erst wenn vorne total die Traktion flöten geht. Ein richtig permanenter Allradantrieb, der idealerweise hecklastig ist, macht man heute als Volumenhersteller nicht mehr, wegen dem Benzinverbrauch.

Blackpitty
2017-11-05, 00:04:47
Wird wie bei Audi sein. So wirklich nach hinten geht die Kraft erst wenn vorne total die Traktion flöten geht. Ein richtig permanenter Allradantrieb, der idealerweise hecklastig ist, macht man heute als Volumenhersteller nicht mehr, wegen dem Benzinverbrauch.

Ne das mein ich nicht, schau dir einfach mal zu dem Thema Audi und BMW was 4Radantrieb betrifft Videos an, da gibt es genug belustigendes und wir habens selbst getestet.
Mit nem Quattro oder VW 4Motion pflügst du durch den Schnee und mit den X Drive Kisten bleibst du einfach auf der Stellestehen und es geht gar nichts mehr

MartinRiggs
2017-11-05, 00:09:04
Naja dafür laufen bei BMW die Motoren wenigstens noch wenn bei VW mal wieder der TSI hochgegangen ist;D

Lawmachine79
2017-11-05, 00:25:23
Naja dafür laufen bei BMW die Motoren wenigstens noch wenn bei VW mal wieder der TSI hochgegangen ist;D
Mein Reden. Mich als Rheinländer beeindrucken die Skischanzenvideos von Audi nicht wirklich, wenn ich qualmend auf der B8 liegenbleibe.

Audi ist so ein verflucht geile Marke. Das ist unendlich traurig, dass sie mittlerweile mit dem Volksschrott gleichgeschaltet sind. Früher konnte man die echt kaufen und wusste, dass das eigenes Zeug ist. Jetzt ist alles gleich. Bei Motoren hatte Audi zeitweise den Anschluss. Der AEB hat den M50/M52B20 gerockt und die waren direkt gegeneinander positioniert. Aber ab dann hat Audi nur noch abgekackt. Ich fahre jetzt einen BMW mit N52B30 von 2006, zu der Zeit hatte Audi keinen Motor, der auch nur annähernd konkurrenzfähig war. Den Rückstand durch Technik haben sie bis heute nicht aufgeholt (aber immerhin verringert, weil BMW sein klares Konzept aufgegeben hat).

Bin 2 BMW und 2 Audi gefahren, der Motor und das Fahrwerk hat jeweils echt den Unterschied gemacht. Für Vertreter, die nicht aufs Fahren achten ist Audi mglw. besser, die Karren haben einen gefälligeren Innenraum. Aber wenn man auch Spaß beim Fahren hat und es nicht als Last empfindet, ist BMW einfach eine ganz andere Liga. Was nicht heisst, dass Audi nicht geil ist! Aber halt gemessen an Kroppzeug von Opel, Renault etc. Der Anspruch kann ja nicht sein, wie VW nur mit weniger Geklapper im Innenraum zu sein.

Seth
2017-11-05, 01:26:14
Was Zuverlässigkeit angeht tuen sich Audi und BMW aber anscheinend nicht viel. :freak:

u76SMKCT_0k

spike.sp.
2017-11-05, 09:17:37
Das kommt vor.
Wobei man sich das bei ner so teuren Kiste auch überlegt, da es immer ungewiss ist, ob der Hersteller da bei der Garantie etwas nachweisen kann.

Andererseits: Ein gedrosselter Motor ist natürlich in den hohen Drehzahlen gedrosselt. "Im Alltag" ist das vermutlich gar nicht so schlimm.

Ja, da gibts einige Betriebe die was anbieten. Werde ich aber voerst, da ich 4 Jahre Garantie/Gewährleistung habe, bestimmt nicht anwenden. Hier in Ö. kommt man mit 184PS ganz gut über die Runden. :)

Xdrive ist eher beschämend bei BMW am Heck stehen zu haben, wäre mir kein cent wert so schlecht wie das performt wenns glatt und rutschig ist.

Du bist anscheinend noch nie nen BMW mit modernem Xdrive bei Schnee in Bergen gefahren. YoutubeVideos findet man zu Hauf über alle Marken, wo der Allrad versagt, die Physik kann man net ausheben. :rolleyes:
Mein vorheriges Auto war auch Xdrive und es gab keine Situation, wo ich nicht weiter gekommen bin und die anderne aber schon. Es gab aber oft genug die Situation, wo ich weiter kam, als alle anderen, Audis inklusive.

Ich hab deswegen den Allrad, weil ich 2x in der Woche 130km (eine Strecke) Nachts zur Arbeit fahre, auf 800-1500hm in den Österreichischen Alpen. Ein reiner Hecktriebler kommt mir bei schlechten Fahrbedingung nicht ins Haus. Wenn ich dass nicht müsste, wäre es eh der reine Hinterradantrieb geworden. :)
Ein hässlicher Frontantrieb Audi aber auch nicht. :P;)

Hamster
2017-11-05, 09:17:39
Ne das mein ich nicht, schau dir einfach mal zu dem Thema Audi und BMW was 4Radantrieb betrifft Videos an, da gibt es genug belustigendes und wir habens selbst getestet.
Mit nem Quattro oder VW 4Motion pflügst du durch den Schnee und mit den X Drive Kisten bleibst du einfach auf der Stellestehen und es geht gar nichts mehr

Sorry, aber das halte ich für pauschalisierten Quatsch.
Wenn man es genau nimmt, gibt es sowohl bei Audi als auch BMW Videos im Netz bei denen die jeweiligen Allradsysteme versagen.

Zumal Audi mittlerweile zig verschiedene Allradsysteme verwendet, was eine pauschalisierung eh ad absurdum führt.

Da du aber 4Motion ansprichst, implizierst du wohl die Variante mit einer Haldexkupplung. Die Systeme funktionieren prinzipiell sehr ähnlich. Lediglich die Art wie die Kupplung geschlossen wird, ist anders: elektronisch (xDrive) und hydraulisch (VAG).

xDrive hat hier aber einen entscheidenden Vorteil: die BMWs mit Standardantrieb sind per se Hecktriebler und erst wenn der Grip nachläßt, wird die Vorderschse dazugeschaltet.
Die VAG Haldexvariante ist erstmal nur ein Fronttriebler, mit allen fahrynamischen Nachteilen.
Beide Systeme funktionieren im Schnee & Eis ähnlich gut. Je nach verwendeter Evolutionsstufe können beide Systeme die Kraft zu 100% an eine beliebige Achse verteilen.
Beide Systeme scheitern im richtigen Gelände (fehlende Sperrwirkung).

Argo Zero
2017-11-05, 10:18:44
@warmachine

Imo nehmen sich Audi und BMW im aktuellen line-up nicht viel.
Hätte ich Bock auf Emotionen und eine Limo, würde ich eher Richtung Jaguar schielen.
Ein V6 mit Kompressor fährt sich wie ein Saugmotor und hört sich auch so an. So etwas im Jahr 2017 ist eigentlich fast schon ein Wunder.
Die aktuellen BMW müssen mich Tricks arbeiten damit der Turbomotor nach was klingt. Im Innenraum hörst du dann den künstlichen Sound über den Soundgenerator.
Nicht falsch verstehen. Audi und BMW bauen gute Autos aber mehr als eine A nach B Kutsche ist es für mich nicht mehr.

Rooter
2017-11-05, 10:21:08
Ich halte die ganzen Kupplungssysteme für technisch unterlegen. Wenn das Rad erst mal durchdrehen muss und damit die Sperrwirkung einsetzt ist das doch ein riesen Nachteil.

MfG
Rooter

Hamster
2017-11-05, 10:32:32
Nicht falsch verstehen. Audi und BMW bauen gute Autos aber mehr als eine A nach B Kutsche ist es für mich nicht mehr.

M2? :heart:
(Noch nen Sperrdiff rein + Performance Lenkrad mit Ölanzeige rein und schon hat man ein unglaubliches Spaßfahrzeug (lediglich bissi schwer))

Ich halte die ganzen Kupplungssysteme für technisch unterlegen. Wenn das Rad erst mal durchdrehen muss und damit die Sperrwirkung einsetzt ist das doch ein riesen Nachteil.

MfG
Rooter

Funktioniert im Alltag aber erstaunlich gut und spart viel Sprit.

Oid
2017-11-05, 10:36:40
Der "M"2 hat srsly kein Sperr-Diff?

Hamster
2017-11-05, 10:41:22
Der "M"2 hat srsly kein Sperr-Diff?

Ach Mist. Doch, hatter. Habs mit dem M235i/240i verwechselt. Die haben keine Sperre.

Oid
2017-11-05, 10:46:11
Oki, kann ich die "" um das M wieder weg machen :D

Jego
2017-11-05, 10:47:47
Der M2 hat das aktive M Differential, wie auch M3/M4, siehe Serienausstattung. :)

Mr.Ice
2017-11-05, 10:56:03
Der Audi nutzt einen Mechanischen 4WD Antrieb und der BMW einen Hydraulischen 4WD antrieb. In Extremen bedigungen hält der Audi länger durch als der BMW. Auf normalen straßen ist das egal. Der BMW bietet halt durch den Heckantrieb mehr Fahrspaß.

Wenn es um Allrad geht dann geht nichts über Subaru:heart:. Würde ich im schnee wohnen würde ich einen Fahren ;) Höchstvermutlich einen Outback :)

Argo Zero
2017-11-05, 11:02:33
Das ist eigentlich auch ein Witz. Kaufst dir einen BMW (nicht M) und kannst dir nicht mal ab Werk eine Differentialsperre verbauen lassen. Da darf man sich später zB eine Quaife vom Tuner einbauen lassen. Selbst Mazda im 25.000€ MX5 bekommt das hin.

@Hamster
Höre dir den mal an. Im Innenraum klingt das sehr künstlich.
Die BMW Philosophie sieht man am F56 Mini. So emotional wie ein Sack Nüsse ist der Laden aktuell :(

Lawmachine79
2017-11-05, 11:16:23
@warmachine

Imo nehmen sich Audi und BMW im aktuellen line-up nicht viel.
Hätte ich Bock auf Emotionen und eine Limo, würde ich eher Richtung Jaguar schielen.
Ein V6 mit Kompressor fährt sich wie ein Saugmotor und hört sich auch so an. So etwas im Jahr 2017 ist eigentlich fast schon ein Wunder.
Die aktuellen BMW müssen mich Tricks arbeiten damit der Turbomotor nach was klingt. Im Innenraum hörst du dann den künstlichen Sound über den Soundgenerator.
Nicht falsch verstehen. Audi und BMW bauen gute Autos aber mehr als eine A nach B Kutsche ist es für mich nicht mehr.
Keine Ahnung wie es bei den ganz aktuellen Autos aussieht. Kann mir aber vorstellen, dass sie sich annähern, weil BMW ja seinen Markenkern aufgibt, indem sie auf Downsizing/Vierzylinder, Frontantrieb etc. setzen. Das waren ja gerade die Differenzierungsmerkmale.

Zu der M2-Diskussion: geiles Auto, aber auch mit Sperrdiff. ist es kein richtiger M, siehe Motorkennbuchstube.

Mr.Ice
2017-11-05, 11:22:07
Zu der M2-Diskussion: geiles Auto, aber auch mit Sperrdiff. ist es kein richtiger M, siehe Motorkennbuchstube.

Dafür einiger Maßen bezahlbar^^

Zergra
2017-11-05, 11:23:40
Bei den neuen Autos wird es doch immer schlimmer, die Motoren machen immer mehr Probleme. Teilweise, aber auch so vom Hersteller gewollt. Mehr als 5 Jahre sollen die sowieso nicht mehr halten, bis dahin rosten die schon wie sau. Dazu viele Modulare Bauteile, die die kosten für eine Reparatur nochmal erhöhen.

drdope
2017-11-05, 11:26:38
Bei den neuen Autos wird es doch immer schlimmer, die Motoren machen immer mehr Probleme. Teilweise, aber auch so vom Hersteller gewollt. Mehr als 5 Jahre sollen die sowieso nicht mehr halten, bis dahin rosten die schon wie sau. Dazu viele Modulare Bauteile, die die kosten für eine Reparatur nochmal erhöhen.

Länger als die Leasingdauer/-laufleistung, müssen die ja auch gar nicht mehr halten.
:(

Argo Zero
2017-11-05, 11:34:36
Im Fuhrpark haben wir einen aktuellen Toureg, der nach 3 Jahren jetzt knapp 230.000km drauf hat. Motorprobleme bisher 0. Aktuelle Motoren halte ich für haltbarer und zuverlässiger als wir es in der Vergangenheit jemals hatten.

Haarmann
2017-11-05, 11:45:02
Im Fuhrpark haben wir einen aktuellen Toureg, der nach 3 Jahren jetzt knapp 230.000km drauf hat. Motorprobleme bisher 0. Aktuelle Motoren halte ich für haltbarer und zuverlässiger als wir es in der Vergangenheit jemals hatten.

Den ersten Defekt hatte ein Terrano nach etwas mehr denn dieser 230'000 km - in den 90ern. War auch in der Gegend der 3 Jahre alt.

Hamster
2017-11-05, 11:54:27
Im Fuhrpark haben wir einen aktuellen Toureg, der nach 3 Jahren jetzt knapp 230.000km drauf hat. Motorprobleme bisher 0. Aktuelle Motoren halte ich für haltbarer und zuverlässiger als wir es in der Vergangenheit jemals hatten.

Arme Sau wer im Schnitt 300km/Tag fahren muss :(

Mr.Ice
2017-11-05, 12:08:09
Arme Sau wer im Schnitt 300km/Tag fahren muss :(

Tja das kann man sich nicht aussuchen. Letztes Jahr bin ich auch noch 360KM/Tag gefahren je nach dem sogar mehr.

Mir hat es schon gerreicht die letzten 4 Wochen jeweils 324km zu fahren.

Freue mich schon auf Weihnachten da sind es mal eben 700km...:freak: (eine fahrt)

Hamster
2017-11-05, 12:08:10
Mal was anderes: ich würde mir gerne ein Cabrio/Roadster nächstes Frühjahr zulegen.

Da das Ding nur selten genutzt werden würde, darfs gerne was Älteres sein :)

Jetzt habe ich gesehen, dass so ein Z4 3.0 E85 mit ~120TKM recht günstig zu haben sind.

Seid ihr den schonmal gefahren?

Was ich will: Power, Landstraßenräuber, Fahrtwind um die Nase, akzeptabler Kofferrraum

Mr.Ice
2017-11-05, 12:19:27
Mal was anderes: ich würde mir gerne ein Cabrio/Roadster nächstes Frühjahr zulegen.

Da das Ding nur selten genutzt werden würde, darfs gerne was Älteres sein :)

Jetzt habe ich gesehen, dass so ein Z4 3.0 E85 mit ~120TKM recht günstig zu haben sind.

Seid ihr den schonmal gefahren?

Was ich will: Power, Landstraßenräuber, Fahrtwind um die Nase, akzeptabler Kofferrraum

Was ist für dich günstig ? Also in Euro.

Hamster
2017-11-05, 12:21:24
Unter 10k€

Lawmachine79
2017-11-05, 12:30:34
Mal was anderes: ich würde mir gerne ein Cabrio/Roadster nächstes Frühjahr zulegen.

Da das Ding nur selten genutzt werden würde, darfs gerne was Älteres sein :)

Jetzt habe ich gesehen, dass so ein Z4 3.0 E85 mit ~120TKM recht günstig zu haben sind.

Seid ihr den schonmal gefahren?

Was ich will: Power, Landstraßenräuber, Fahrtwind um die Nase, akzeptabler Kofferrraum
Also die Fahrleistungen von dem Auto sind super, braucht 5,9 von 0-100.

Der Motor (M54B30) ist ein absolutes Sahnestück. Lies' Dich aber mal zum Thema DISA-Probleme und VANOS-Rasseln ein. Beide Probleme kannst Du beim Gebrauchtwagenkauf problemlos erkennen.

Bei den Roadstern gibt es Probleme mit der Verdeckpumpe. Kauf' Dir einen, wo das Problem gelöst wurde, indem die Pumpe woanders hinverlegt wurde. Ferner können die Vorfaceliftroadster (also alle mit dem M54B30) ein Problem namens "Klebelenkung" haben. Da gibt es aber auch viele auf dem Markt, wo das Problem dauerhaft gelöst wurde.

Hier wird Dir geholfen:
http://www.zroadster.com/forum/index.php?forums/bmw-z4-roadster-e85.15/

Ein 3.0Si wäre natürlich die Goldrandlösung, aber der wird schwer für unter 10k zu bekommen sein.

Was an Ausstattung wünschenswert ist bei dem Modell: die M-Sitze. Das schlägt sich aber auch auf den Preis nieder, die sind sehr beliebt.

Auf jeden Fall scheckheft-gepflegt! Und keinen Verbastelten! Bei Sportfahrwerken: wenn da ein KW (insb. V3), B12, ST XTA oder M-Fwk mit H&R Federn drin ist, ist das nicht "verbastelt". Das drückt den Wert nicht. Ich habe das Coupe mit M-Fwk, sobald das erste Bauteil davon die Biege macht, kommt ein KW V3 rein.

Kein Automatikgetriebe und schon gar kein SMG!

Was das Fahren angeht: ich habe wie gesagt das Coupe und es ist der Hammer wie das Ding auf der Straße klebt. Habe aber auch ordentliche Reifen (Eagle F1 Asymmetric 3). Ich habe so ein paar "Mutkurven" - vorher mit dem Audi A4 (Quattro!) war das Auto der Flaschenhals. Die Reifen quitschten irgendwann und der Wagen rutschte. In dem Z4 QP bin ICH der Flaschenhals. Ich fahre deutlich schneller in die Kurve als mit dem Audi - kein ESP-Eingriff, kein Quitschen, kein Aufschaukeln nichts. Es ginge noch schneller, aber da habe ich dann einfach Bammel, dass was schiefgeht. Man merkt, dass der Wagen nicht einmal in der Nähe seine Grenze ist. Ansonsten ist das Auto wahnsinnig agil, es LIEBT Kurven, verhält sich absolut neutral und lässt sich durchaus kontrolliert zum Rutschen bringen.

Oid
2017-11-05, 13:33:12
Als ich mich vor ein paar Jahren nach einem Spaß-Kfz umgesehen habe, war der Z4 3.0si auch weit oben auf der Liste. Für unter 10k wird es da aber schwierig werden. Dann hatte ich mir noch den S2000 angesehen, auch geil. Aber wird wohl auch eher schwierig für den Preis.
Für 10k könnte man einen 350Z Roadster finden. Zu dem Preis allerdings wohl eher kein zweites Facelift und unter Umständen eher runter gerockt. Würde ich eher nicht machen.

Bei diesen Vorgaben spricht einfach vieles für den Klassiker: Mazda MX-5.

derpinguin
2017-11-05, 13:36:02
Was das Fahren angeht: ich habe wie gesagt das Coupe und es ist der Hammer wie das Ding auf der Straße klebt. Habe aber auch ordentliche Reifen (Eagle F1 Asymmetric 3). Ich habe so ein paar "Mutkurven" - vorher mit dem Audi A4 (Quattro!) war das Auto der Flaschenhals. Die Reifen quitschten irgendwann und der Wagen rutschte. In dem Z4 QP bin ICH der Flaschenhals. Ich fahre deutlich schneller in die Kurve als mit dem Audi - kein ESP-Eingriff, kein Quitschen, kein Aufschaukeln nichts. Es ginge noch schneller, aber da habe ich dann einfach Bammel, dass was schiefgeht. Man merkt, dass der Wagen nicht einmal in der Nähe seine Grenze ist. Ansonsten ist das Auto wahnsinnig agil, es LIEBT Kurven, verhält sich absolut neutral und lässt sich durchaus kontrolliert zum Rutschen bringen.
Völlig klar, weil ganz andere Fahrzeugkategorie und Auslegung. Der Z4 ist ein Roadster und mehr auf Fahrdynamik getrimmt als eine Reiselimousine wie ein A4. Die Limos kann man mit gewissem Aftermarket Aufwand sicherlich in die Richtung trimmen, aber das macht auch keinen Sportwagen aus den Dingern. Das wollen die auch gar nicht sein.

Hamster
2017-11-05, 13:39:24
Ich bin auch bereit mehr auszugeben.
Bei unter 10k€ würde ich so ein Cabrio/Roadster ggf. als Drittfahrzeug in Erwägung ziehen.

Könnte mir aber auch vorstellen das derzeitige „Spaßfahrzeug“ (R53 JCW) zu verkaufen und mir ein Cabrio als Zweitwagen hinzustellen. Dann müsste es aber zwingend ein Viersitzer sein (E93 oder E88 wäre dann mein Favorit).

Ein MX-5 hat mir zuwenig Power.

@wm: Danke!

AngelDust 32
2017-11-05, 14:09:53
Ein MX-5 hat mir zuwenig Power.



hat auch nur ~ 1000kg im vergleich zu den ~ 1600kg Z4

Hamster
2017-11-05, 14:36:27
hat auch nur ~ 1000kg im vergleich zu den ~ 1600kg Z4

Der Z4 ist schwerer, klar. Aber man sollte schon bei der Wahrheit bleiben ;)

Z4 3.0 231 PS: 1365 KG (5,9KG/PS)
MX-5 NC 160 PS: 1155 KG (7,2KG/PS)

Lawmachine79
2017-11-05, 14:39:04
hat auch nur ~ 1000kg im vergleich zu den ~ 1600kg Z4
Die 1600kg sind der "aktuelle" Z4.

Der Z4 3.0i macht einen MX-5 rund wie einen Buslenker. Der MX-5 ist trotzdem ein tolles Auto.

Völlig klar, weil ganz andere Fahrzeugkategorie und Auslegung. Der Z4 ist ein Roadster und mehr auf Fahrdynamik getrimmt als eine Reiselimousine wie ein A4. Die Limos kann man mit gewissem Aftermarket Aufwand sicherlich in die Richtung trimmen, aber das macht auch keinen Sportwagen aus den Dingern. Das wollen die auch gar nicht sein.
Natürlich hast Du da nicht ganz Unrecht. Allerdings hatte der Audi Allrad (vielleicht bringt er auch einfach nicht so viel, wie Allradfans das immer beschwören ;)) und der E86 ist 10kg SCHWERER als der A4 (B5, 2.8 Quattro). Das Coupe hat einen "besseren" Radstand und die bessere Gewichtsverteilung. Aber da unterscheidet es sich nicht vom 3er. Was ich wirklich als Vorteil gelten lasse, ist dass das Coupe extrem verwindungssteif ist. Das ist sehr vorteilhaft.

AngelDust 32
2017-11-05, 14:50:39
Der Z4 ist schwerer, klar. Aber man sollte schon bei der Wahrheit bleiben ;)

Z4 3.0 231 PS: 1365 KG (5,9KG/PS)
MX-5 NC 160 PS: 1155 KG (7,2KG/PS)

siehe wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Mazda_MX-5

Leergewicht: 975–1062 kg
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,0 Liter
(96–118 kW)

https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_E89
Z4
Leergewicht: 1470–1600 kg die 1470kg sind sicher der 4Zylinder
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(115–250 kW)

Argo Zero
2017-11-05, 14:54:30
Der Z4 fühlt sich schwerer an und ist auch zickiger im Drift zu halten. Bin den auch schon quer gefahren (nicht das neue Modell). Ein MX5 ist berechenbarer und außerdem gutmütiger.
Würde beide einfach mal Probefahren. Ich fühle mich in Autos lieber, die messerscharf das umsetzen, was ich von ihnen verlange. Beim Z4 spielt die Massenträgheit eine Rolle. Das Fehlen einer Differentialsperre macht die Sache natürlich auch nochmal schwieriger. Wenn das Heck mal rutscht weißt du teilweise gar nicht wohin es rutschen will, weil die Kraft immer 50/50 an die Hinterräder übertragen wird.

Lawmachine79
2017-11-05, 14:54:55
siehe wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Mazda_MX-5

Leergewicht: 975–1062 kg
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,0 Liter
(96–118 kW)

https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_E89
Z4
Leergewicht: 1470–1600 kg die 1470kg sind sicher der 4Zylinder
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(115–250 kW)
Und das ist IMMER NOCH der falsche Z4. Es geht nicht um den E89 sondern um den E85.

Hamster
2017-11-05, 14:56:25
Und das ist IMMER NOCH der falsche Z4. Es geht nicht um den E89 sondern um den E85.

Und auch der falsche MX5. Suche ja keinen Oldtimer ;)

AngelDust 32
2017-11-05, 14:56:41
Und das ist IMMER NOCH der falsche Z4. Es geht nicht um den E89 sondern um den E85.
JA DANKE

Es ging um das bei der Wahrheit bleiben von Hamster

Ich bin eben von beide Wagen von der neuesten Version ausgegangen

drdope
2017-11-05, 14:56:58
Und das ist IMMER NOCH der falsche Z4. Es geht nicht um den E89 sondern um den E85.

Ist auch der falsche MX-5; die Angaben beziehen sich auf den aktuellen ND.
;)

AngelDust 32
2017-11-05, 14:58:05
Und auch der falsche MX5. Suche ja keinen Oldtimer ;)

??

Hamster
2017-11-05, 14:58:16
Der Z4 fühlt sich schwerer an und ist auch zickiger im Drift zu halten. Bin den auch schon quer gefahren (nicht das neue Modell). Ein MX5 ist berechenbarer und außerdem gutmütiger.
Würde beide einfach mal Probefahren. Ich fühle mich in Autos lieber, die messerscharf das umsetzen, was ich von ihnen verlange. Beim Z4 spielt die Massenträgheit eine Rolle. Das Fehlen einer Differentialsperre macht die Sache natürlich auch nochmal schwieriger. Wenn das Heck mal rutscht weißt du teilweise gar nicht wohin es rutschen will, weil die Kraft immer 50/50 an die Hinterräder übertragen wird.

Sollte es der Z4 werden, würde ich durchaus die Ivestition in ein Quife Sperrdiff in Erwägung ziehen.

Aber ja, probefahrten werden kommen. Werde mich dem Thema im neuen Jahr ausführlicher widmen.

Hamster
2017-11-05, 15:00:20
??

Bezieht sich deine Angabe nicht auf den NA?

Wie dem auch sei: ich haben oben die Gewichtsangaben zeitgenössischer Fahrzeuge angegeben. Was es da später (oder vorher) gab, spielt keine Rolle.

drdope
2017-11-05, 15:01:32
Bezieht sich deine Angabe nicht auf den NA

Nope, auf den aktuellen ND, der hat ordentlich abgespeckt.

AngelDust 32
2017-11-05, 15:01:45
Bezieht sich deine Angabe nicht auf den NA?



Typ ND (seit 04/2015)

Es scheint keine nur ND Wikipediaseite zu geben

muss man halt runterscrollen

Hamster
2017-11-05, 15:02:22
Nope, auf den aktuellen ND, der hat ordentlich abgespeckt.

De ND ist auch super, aber zu teuer da zu neu.

Argo Zero
2017-11-05, 15:03:11
Quaife macht durchaus Sinn. Dann wird das ganze Fahrverhalten auch berechenbarer. Mit Einbau kann man das für ca. 1.200 EUR machen lasse schätze ich.

Grundsätzlich sehe ich den MX5 ND (ältere bin ich noch nicht gefahren) eher als eine Elise Lite und würde ihn weniger mit einem Z4 vergleichen. Wirst es bestimmt auch merken bei einer Probefahrt. Das eine fühlt sich wie ein Anzug an, das andere eher wie ein Auto :D

Lawmachine79
2017-11-05, 15:14:06
Sollte es der Z4 werden, würde ich durchaus die Ivestition in ein Quife Sperrdiff in Erwägung ziehen.

Aber ja, probefahrten werden kommen. Werde mich dem Thema im neuen Jahr ausführlicher widmen.
Der Z3 3.0i (gleicher Motor wie Z4 3.0i) hat übrigens eine Sperre.

Ultron
2017-11-05, 16:34:06
Der Z4 ist schwerer, klar. Aber man sollte schon bei der Wahrheit bleiben ;)

Z4 3.0 231 PS: 1365 KG (5,9KG/PS)
MX-5 NC 160 PS: 1155 KG (7,2KG/PS)


Um das mal richtig zustellen, der einzige ordentliche Roadster bei BMW heisst: E85 Z4 (weil alle danach nur noch schwerer und damit unsportlicher geworden sind) :rolleyes:

Vergleichen wir es mal in der gleichen Preisklasse (Gleicher Preis bei gleicher Laufleistung, der BMW ist meist trotzdem teurer):

MX5 ND: 160PS bei 1015kg. => 6,3kg / PS

Z4 E85 3.0si: 265PS auf 1385kg. => 5,2kg / PS
Z4 E85 3.0: 231PS auf 1365kg. => 5,9kg / PS
Z4 E85 2.5: 218PS auf 1360kg. => 6,2kg / PS

Wie man sieht, ist nur das Topmodell 3.0si deutlich stärker was die Längsdynamik angeht. Da bei gleicher Laufleistung der Z4 deutlich teurer ist als der 9 Jahre jüngere MX5, dessen Konstruktion wesentlich moderner, steifer und auch technisch aufwändiger ist (Double Wishbone vorne, Multilink hinten) spricht eigentlich gar nix mehr für den Z4. Das Gewicht wird ihm in Kurven zum Verhängnis, so toll die R6 Motoren auch sind...

Wem der MX5 auf der Geraden zu lahm ist, Saugertuning Richtung 200PS oder auch Kompressor / Turboumbauten auf 250PS kosten wesentlich weniger als die Preisdifferenz zu einer Elise oder Z4M, unterm Strich ist der MX5 dann auf jeder Rennstrecke schneller, wie zig Rundenzeiten gemachter MX5 beweisen. Das Auto ist perfekt um es noch weiter zu verbessern, mit Rennfahrwerken, anständigen Reifen etc. =)

Aber schon out of the box ein fantastisches Fahrerauto. Ich empfehle jedem eine Probefahrt. Oder dem baugleichen Fiat/Abarth 124. ;)

siegemaster
2017-11-05, 17:12:32
Es bezweifelt keiner dass der ND besser ist, er ist aber noch nicht für 10.000€ zu bekommen und das ist das Budget um das es geht. Ein NC ist in keinem Fall einem Z4 vorzuziehen.

Hamster
2017-11-05, 17:15:36
Der Z3 3.0i (gleicher Motor wie Z4 3.0i) hat übrigens eine Sperre.

Ah, das wußte ich nicht. Insofern danke für die Info!
So geil ich den Z3 früher auch fand, mittlerweile gefällt er mir gar nicht mehr und ist mir auch zu alt (lediglich das Z3 QP find ich nachwievor einer der geilsten Autos überhaupt)


Um das mal richtig zustellen, der einzige ordentliche Roadster bei BMW heisst: E85 Z4 (weil alle danach nur noch schwerer und damit unsportlicher geworden sind) :rolleyes:


Keine Sorge, wir reden ja ausschließlich vom E85 ;D

Und zum MX-5 ND: geile Kiste, bestreite ich nicht. Ist mir aber (noch) zu teuer für einen Drittwagen ;)


Es bezweifelt keiner dass der ND besser ist, er ist aber noch nicht für 10.000€ zu bekommen und das ist das Budget um das es geht. Ein NC ist in keinem Fall einem Z4 vorzuziehen.


Danke :)

Argo Zero
2017-11-05, 17:40:09
@Ultron

Double Wishbone vorne? Kein Wunder hatte ich das Gefühl in einer Elise Lite-Version zu sitzen. Das merkt man einfach, wenn der Sturz beim Einfedern negativer wird :)

drdope
2017-11-05, 18:23:58
@Ultron

Double Wishbone vorne? Kein Wunder hatte ich das Gefühl in einer Elise Lite-Version zu sitzen. Das merkt man einfach, wenn der Sturz beim Einfedern negativer wird :)

Bei den älteren Modellen sogar rundum...
:biggrin:

Haarmann
2017-11-05, 18:39:32
Hamster

Kannst ja mal nen MG F Trophy SE probefahren - Haken - die werden teurer. Vor 3 Jahren gabs die noch für die Hälfte zT bei euch.

Mit wenig Flüssigkeit im Hydroelast und Doppelquerlenkern auf allen 4en bist flott um die Ecken.

Allerdings - wenn nicht selbst was machen kannst, würds wohl sehr teuer. Dafür könnte man die Kiste recht locker noch um 40 PS "verbessern".

Einfach fragen ob die MLS drin ist und der verstärkte Ölverteiler verbaut wurde. Kann man zur Not auch selbst machen, aber ist doch recht anstrengend und ich denke ohne meine kleinen Pfoten hätte ich lauter bei geflucht ;).

Bei meinem "Versuchskarnickel" hält jedenfalls bisher die Dichtung, aber ich brauch entweder nen neuen Temperatursensor oder das Kombiteil mit Temp und Druck.

Lawmachine79
2017-11-05, 18:41:26
@Ultron

Double Wishbone vorne? Kein Wunder hatte ich das Gefühl in einer Elise Lite-Version zu sitzen. Das merkt man einfach, wenn der Sturz beim Einfedern negativer wird :)
Hat welchen Vorteil?

Ah, das wußte ich nicht. Insofern danke für die Info!
So geil ich den Z3 früher auch fand, mittlerweile gefällt er mir gar nicht mehr und ist mir auch zu alt (lediglich das Z3 QP find ich nachwievor einer der geilsten Autos überhaupt)



Mir gefällt er auch nicht mehr so gut, vor allem das Heck. Das Z3 QP ist echt der Hammer, da zahlst Du für ein gutes 3.0er aber 23k+. Sogar die 2.8er sind noch ordentlich teuer.

Um das mal richtig zustellen, der einzige ordentliche Roadster bei BMW heisst: E85 Z4 (weil alle danach nur noch schwerer und damit unsportlicher geworden sind) :rolleyes:

Vergleichen wir es mal in der gleichen Preisklasse (Gleicher Preis bei gleicher Laufleistung, der BMW ist meist trotzdem teurer):

MX5 ND: 160PS bei 1015kg. => 6,3kg / PS

Z4 E85 3.0si: 265PS auf 1385kg. => 5,2kg / PS
Z4 E85 3.0: 231PS auf 1365kg. => 5,9kg / PS
Z4 E85 2.5: 218PS auf 1360kg. => 6,2kg / PS

Wie man sieht, ist nur das Topmodell 3.0si deutlich stärker was die Längsdynamik angeht. Da bei gleicher Laufleistung der Z4 deutlich teurer ist als der 9 Jahre jüngere MX5, dessen Konstruktion wesentlich moderner, steifer und auch technisch aufwändiger ist (Double Wishbone vorne, Multilink hinten) spricht eigentlich gar nix mehr für den Z4. Das Gewicht wird ihm in Kurven zum Verhängnis, so toll die R6 Motoren auch sind...

Wem der MX5 auf der Geraden zu lahm ist, Saugertuning Richtung 200PS oder auch Kompressor / Turboumbauten auf 250PS kosten wesentlich weniger als die Preisdifferenz zu einer Elise oder Z4M, unterm Strich ist der MX5 dann auf jeder Rennstrecke schneller, wie zig Rundenzeiten gemachter MX5 beweisen. Das Auto ist perfekt um es noch weiter zu verbessern, mit Rennfahrwerken, anständigen Reifen etc. =)

Aber schon out of the box ein fantastisches Fahrerauto. Ich empfehle jedem eine Probefahrt. Oder dem baugleichen Fiat/Abarth 124. ;)
Ja und wenn Du den Z4 3.0i tunest hat er auf Stage 1 mit Kompressor Kit 306 PS. Ist immer wieder geil, wie getunte mit ungetunten Autos verglichen werden.

Und was die Preisdifferenz angeht, hast Du, was die Differenz zum Z4M angeht, recht. Aber wir reden hier vom Z4 3.0i oder 3.0Si (Roadster). Die Kosten 10-15k. Das will ich sehen, dass Du dann einen MX5 mit Kompressor hast. Und der Z4M - mal ernsthaft, der hat 343 PS. Meinentwegen geht der MX5 besser um die Kurven in Monaco, aber 343 PS ist einfach mal eine andere Liga.

Und was die Steife angeht: dann muss man halt ein Z4 QP nehmen ;). Das ist definitiv steifer (weil es bei Release das steifste Chassis auf dem Markt war).

Ferner geht auch nicht nur um Rennstrecke. So einen schnurrenden Reihensechser zu haben, das ist ganz einfach ein Stück Lebensqualität.

Wie gesagt, der MX5 ist ein tolles Auto, ein Kultauto. Und klar kann der auch Sachen besser als der Z4. Da muss man die Sachen aber sehr selektiv aussuchen. Mir würde im MX5 einfach das Beschleunigungsgefühl fehlen und nicht jeder hat Lust, dann 5k in die Karre zu stecken, sie zu verbasteln, damit es vielleicht - auf Kosten der Haltbarkeit - kriegt.

drdope
2017-11-05, 18:46:09
Hat welchen Vorteil?

Mehr Traktion beim Kurven fahren...

Argo Zero
2017-11-05, 18:47:09
Hat welchen Vorteil?

McPherson: Rad federt ein und bedingt durch die Achskonstruktion bleibt der Sturz statisch.
Vorteil: Braucht weniger Platz und ist billiger in der Herstellung
Nachteil: Für guten Reifenkontakt in der Kurve brauchst mind. -1° Sturz, den du dann allerdings auch beim normalen Geradeauslauf fährst.

Double Wishbone (oder andere Mehrlenkerachsen): Rad federt ein und der Sturz wird negativer. Gleichzeitig mischt sich dabei auch etwas mehr Vorspur ein.
Vorteil: Du kannst mit wenig negativem Sturz fahren und veränderst so den Geradeauslauf wenig.
Nachteil: Braucht mehr Platz, teurer in der Herstellung

x-force
2017-11-05, 19:22:46
McPherson: Rad federt ein und bedingt durch die Achskonstruktion bleibt der Sturz statisch.
Vorteil: Braucht weniger Platz und ist billiger in der Herstellung
Nachteil: Für guten Reifenkontakt in der Kurve brauchst mind. -1° Sturz, den du dann allerdings auch beim normalen Geradeauslauf fährst.


kann ja verstehen, daß du mal klugsch... wolltest, aber bei macphearson ändert sich der sturz beim einfedern :biggrin:
es mag konstruktionen geben, bei denen der effekt nicht vorhanden ist, bei den meisten macphearson konstrukten ist es aber so.

davon ab sind mehrlenker natürlich trotzdem überlegen, aber nicht aus dem grund ;)

edit: falls du da etwas nachholen möchtst:
http://www.thepra.de/mc-pherson-strut.html

derpinguin
2017-11-05, 19:25:39
Das Ding heißt MacPherson, wenn wir schon beim Klugscheißen sind. :D

x-force
2017-11-05, 19:27:31
das tut aber nichts zur funktion :P

Lawmachine79
2017-11-05, 19:51:06
McPherson: Rad federt ein und bedingt durch die Achskonstruktion bleibt der Sturz statisch.
Vorteil: Braucht weniger Platz und ist billiger in der Herstellung
Nachteil: Für guten Reifenkontakt in der Kurve brauchst mind. -1° Sturz, den du dann allerdings auch beim normalen Geradeauslauf fährst.

Double Wishbone (oder andere Mehrlenkerachsen): Rad federt ein und der Sturz wird negativer. Gleichzeitig mischt sich dabei auch etwas mehr Vorspur ein.
Vorteil: Du kannst mit wenig negativem Sturz fahren und veränderst so den Geradeauslauf wenig.
Nachteil: Braucht mehr Platz, teurer in der Herstellung
Ah, "adaptiver Sturz" quasi. Ich habe Sturz, wenn ich ihn brauche und keinen (oder weniger) wenn er stört. Nice.

@Argo Zero: gibt es eigentlich einen empfehlenswerten Lotus mit mehr als 4 Pötten? Ich finde ja den Esprit V8 hammergeil aber anscheinend ist das Ding mehr in der Werkstatt als auf der Straße.

Hamster
2017-11-05, 19:54:02
@Argo Zero: gibt es eigentlich einen empfehlenswerten Lotus mit mehr als 4 Pötten? Ich finde ja den Esprit V8 hammergeil aber anscheinend ist das Ding mehr in der Werkstatt als auf der Straße.

Lotus Exige. Hat nen V6:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lotus_Exige#Technische_Daten

Ebenso der Evora:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lotus_Evora

Lawmachine79
2017-11-05, 20:01:02
Lotus Exige. Hat nen V6:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lotus_Exige#Technische_Daten

Ebenso der Evora:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lotus_Evora
Geile Karren. Eines meiner absoluten Lieblingskarren ist ein Lotus (aber ein Monoposto :D). Die sehen aber ordentlich teuer aus. Nachher mal bei Mobile gucken.

Argo Zero
2017-11-05, 20:34:01
Wenn ein Esprit ordentlich in Schuss gehalten wird, ist man damit auch nur 1x im Jahr in der Werkstatt fürn Service.
Ansonsten halt, wie Hamster sagte, Exige und Evora.
Die ersten Evoras sind entsprechend günstiger als spätere, wobei ich nicht unbedingt einen ohne Supercharger kaufen würde, weil da dann doch etwas der Dampf fehlt.

derpinguin
2017-11-05, 20:42:35
Wenn ein Esprit ordentlich in Schuss gehalten wird, ist man damit auch nur 1x im Jahr in der Werkstatt fürn Service.

Gerade bei den älteren Briten, genau wie bei den Italienern, wäre ich mir da nicht so sicher. Manche Karren sind ab Werk so mies zusammengeschustert und haben Probleme, die man nur durch Nacharbeit beheben kann. Wenn die Fehler behoben sind, kann ich mir allerdings durchaus vorstellen, dass man zuverlässige Fahrzeuge raus bekommt.
Aber ich hab bisher so viel Gejammer von Fahrern von Briten, Alfas und Lancias gehört, die teilweise größere Summen in die Hand genommen haben um Konstruktionsfehler zu beheben, dass ich mich noch nicht dazu durchringen konnte mich näher mit solchen Autos zu beschäftigen. Obwohl mir die 70er Jahre Alfas, Lancias, Triumph und Jensen echt gut gefallen.

Argo Zero
2017-11-05, 20:44:38
Ist genau so mit den Elisen mit Rover Motor. Haben den Ruf sie würden nicht halten u.s.w..
Aber nach X Jahren weiß man über die Schwachstellen bescheid und kann sie entsprechend beheben. Wichtig ist bei solchen Autos die (Wartungs-)Historie.

Oid
2017-11-05, 21:02:49
@topic
Die Fairlady hält nun Winterschlaf...

https://abload.de/img/reishmuzf.png

derpinguin
2017-11-05, 21:05:20
Ist genau so mit den Elisen mit Rover Motor. Haben den Ruf sie würden nicht halten u.s.w..
Aber nach X Jahren weiß man über die Schwachstellen bescheid und kann sie entsprechend beheben. Wichtig ist bei solchen Autos die (Wartungs-)Historie.
Das ist genau der Punkt. Man muss sich bei manchen Autos vorher über die Probleme im Klaren sein, sonst wirds möglicherweise teuer.

Argo Zero
2017-11-05, 21:10:37
@topic
Die Fairlady hält nun Winterschlaf...

https://abload.de/img/reishmuzf.png


Ohne Witz. Rein optisch finde ich das Auto geil. Erinnert mich irgendwie an frühere Zeiten ohne dabei kantig auszuschauen. Ich frage mich nur ernsthaft, wo in aller Welt sich die 1,6 Tonnen verstecken.

derpinguin
2017-11-05, 21:11:53
Vermutlich in der Komfort und Sicherheitsausstattung.

[dzp]Viper
2017-11-05, 21:29:14
Vermutlich in der Komfort und Sicherheitsausstattung.
Und dem doch großen Motor für so ein Auto.

#44
2017-11-05, 22:29:23
Z4 E85 3.0si: 265PS auf 1385kg. => 5,2kg / PS
Z4 E85 3.0: 231PS auf 1365kg. => 5,9kg / PS
Z4 E85 2.5: 218PS auf 1360kg. => 6,2kg / PS
Das soll wohl der 2.5si sein.

Grundsätzlich könnte man den auch in die Betrachtung aufnehmen (wenn sich ein preislich passendes Modell findet, scheint nicht die beliebteste Motorisierung gewesen zu sein :biggrin:). Die 13 PS machen das Kraut nicht unbedingt fett - v.a. da beim N52 volles Drehmoment unter 3k Touren anliegt...

Tuningfreudig ist der Leichtmetallblock allerdings nicht.


Ansonsten kann ich mich Warmachines Ausführungen nur anschließen.

Mit der Ergänzung: Lass dir beim Cabrio nix erzählen. "Ist FL - hat keine Verdeckpumpenprobleme" und "Wurde neu abgedichtet - ganz unproblematisch". BULL. SHIT. Das kann gut gehen - Sicherheit hat man aber nur mit einer umgebauten Pumpe.

Lawmachine79
2017-11-05, 22:35:58
Das soll wohl der 2.5si sein.

Grundsätzlich könnte man den auch in die Betrachtung aufnehmen (wenn sich ein preislich passendes Modell findet, scheint nicht die beliebteste Motorisierung gewesen zu sein :biggrin:). Die 13 PS machen das Kraut nicht unbedingt fett - v.a. da beim N52 volles Drehmoment unter 3k Touren anliegt...

Tuningfreudig ist der Leichtmetallblock allerdings nicht.


Ansonsten kann ich mich Warmachines Ausführungen nur anschließen.

Mit der Ergänzung: Lass dir beim Cabrio nix erzählen. "Ist FL - hat keine Verdeckpumpenprobleme" und "Wurde neu abgedichtet - ganz unproblematisch". BULL. SHIT. Das kann gut gehen - Sicherheit hat man aber nur mit einer umgebauten Pumpe.
Naja. Das Tuning, was bei einem Sauger preislich normal machbar ist, geht mit dem Alu-Magnesiumblock auch - Chippen. Dann hat er halt 230-235 PS. Übrigens ist der 3.0i 0,6 Sekunden langsamer auf 100 als der 2.5Si. Das merkt man schon.

Vom 2.5Si würde ich abraten. Der hat Probleme, die der 3.0Si nicht hat, obwohl es die gleiche Motorenfamilie ist. Der Grund, ist, dass der 3.0Si andere Kolbenringe hat, die kaum verkokungsempfindlich sind. Der 2.5Si kann auch Probleme mit den Ventilschaftdichtungen kriegen, der 3.0Si nicht. Wenn man also einen BMW mit 218 PS kauft - aufpassen, dass es der N52B30 ist. Sowohl N52B25 als auch N52B30 gibt es mit 218 PS. Ist die obere Ausbaustufe vom B25 und die untere vom B30. Im Z4 gibt es nur den N52B25 mit 218 PS.

#44
2017-11-05, 23:04:59
Interessant, wusste ich gar nicht :uponder:

PS. Übrigens ist der 3.0i 0,6 Sekunden langsamer auf 100 als der 2.5Si. Das merkt man schon.
*schneller

Was das angeht, ist dann aber alles unter dem 3.0SI der falsche Motor.
(Oder dem M. Oder einem V8 Umbau)

Lawmachine79
2017-11-05, 23:08:56
Interessant, wusste ich gar nicht :uponder:


*schneller

Was das angeht, ist dann aber alles unter dem 3.0SI der falsche Motor.
(Oder dem M. Oder einem V8 Umbau)
V8 Umbau stole my heart :D. Gibt auch einen V10-aus-der-Viper-Umbau :D. Da würde ich aber eher den S85B50 einbauen.

Naja, die Differenz vom 3.0i auf den 3.0Si ist deutlich geringer als vom 2.5Si auf den 3.0i. Wobei die Beschleunigungswerte nicht aufzeigen, wie groß der Unterschied gerade untenrum ist. Der N52B30 schiebt ja ab 2.000 wie ein moderner 2-Liter-Diesel.

#44
2017-11-05, 23:15:09
Ja, auch wahr. Aber am SI hängt ja - wg. Facelift - doch noch ein bisschen mehr als nur 0,2s 0-100.
Wobei die Beschleunigungswerte nicht aufzeigen, wie groß der Unterschied gerade untenrum ist. Der N52B30 schiebt ja ab 2.000 wie ein moderner 2-Liter-Diesel.
Das ist es (zumindest bei mir) halt. Gerade die Kombination mit den hohen Kurvengeschwindigkeiten auf der Landstraße ermöglichen doch recht schaltfaules fahren - dafür, dass man flott unterwegs ist. Von 80 auf 110 bin ich mit den 218PS auch im 5. recht fix... Schalten wäre da oft gar nicht zuträglich.

Wobei das ja für andere wiederum genau den Fahrspaß ausmacht - egal ob's nun schneller wäre oder nicht.

Argo Zero
2017-11-05, 23:16:08
Wenn so ein Motor untenrum so zieht, hat er dann die letzten 1.000rpm auch noch Luft?
Ich bin ja ein mega Fan von den 90er JDM Saugmotoren, besonders Honda.
Peak Leistung nahe der 9.000rpm Grenze. Das ist Musik für die Öhrchen.

#44
2017-11-05, 23:19:54
Wenn so ein Motor untenrum so zieht, hat er dann die letzten 1.000rpm auch noch Luft?
Ich würde sagen: Ja.
Der Begrenzer hat mich im 2. Gang schon mehrfach in den Gurt gezogen, weil der Motor spät klar macht, dass da jetzt gleich Schluss ist.

Andererseits habe quasi keinen anderen Saugbenziner gefahren und damit keinen Vergleichwert.

derpinguin
2017-11-05, 23:21:03
Wenn so ein Motor untenrum so zieht, hat er dann die letzten 1.000rpm auch noch Luft?
Ich bin ja ein mega Fan von den 90er JDM Saugmotoren, besonders Honda.
Peak Leistung nahe der 9.000rpm Grenze. Das ist Musik für die Öhrchen.
Bist du dann auch ein Fan von Motorradmotoren? Ich bin jedes Mal froh, wenn ich auf dem platten Land unterwegs bin und mein Bike bis 14000 drehen kann.

Lawmachine79
2017-11-05, 23:34:40
Wenn so ein Motor untenrum so zieht, hat er dann die letzten 1.000rpm auch noch Luft?
Ich bin ja ein mega Fan von den 90er JDM Saugmotoren, besonders Honda.
Peak Leistung nahe der 9.000rpm Grenze. Das ist Musik für die Öhrchen.
Und genau das ist das Geile an dem 3.0Si. Der hat keine wirklichen Schwachstellen (klar gibt es leistungsfähigere Motoren, aber das meine ich nicht). Diese Drehfaulheit obenrum kenne ich von meinem alten Audi. Der 3.0Si dreht absolut willig in den Begrenzer, da ist nichts Unwilliges oder Angestrengtes. Diese Drehfreude kenne ich aber generell von BMW. Und untenrum: solange ich im Stau nicht wirklich stehe, kann ich immer im dritten Gang fahren.
Sieht man hier sehr schön:
https://www.youtube.com/watch?v=zCB0WwrHd_U
Wie Du siehst, dreht er da absolut sauber rein. Leider habe ich kein Elastizitätsvideo. Deshalb Zahlen: 80-120 im 4.Gang in 5.2 Sekunden.

Macht vor allem die VANOS, die hohe Drehfreude kommt von den sich überschneidenden Ventilöffnungszeiten bei hohen Drehzahlen. Die DISA ist außerdem dreistufig, nicht mehr zweistufig wie das klassische Schaltsaugrohr, dass erlaubt es den Ansaugweg je nach Drehzahlbereich feiner auszudifferenzieren. Ferner sorgt Valvetronic dafür, dass die Einlassmenge viel genauer als mittels Drosselklappe reguliert werden kann (der hat noch eine Drosselklappe, die wird aber nur im Notbetrieb aktiviert und ist sonst "daueroffen" in Maximalstellung). In Civilisation würde es heissen: "Valvetronic cancels the effect of Einzeldrosselklappe". Naja, nicht ganz, aber es kommt dem sehr nahe. Die M-Motoren haben aus diesem Grund entweder Valvetronic (die Neueren) oder Einzeldrosselklappen (die Älteren), aber soweit ich weiß nie beides.

Diese 3 Dinge sorgen dafür, dass der Motor in jedem Drehzahlbereich die Einlassmenge und Ventilsteuerzeiten hat, die man für die optimale Füllung braucht. Deshalb hat der Motor eine für einen Saugmotor außergewöhnlich hohe Literleistung, ohne
- hohe Kompression (da holte Porsche in der "Präturbo"-Zeit seine Literleistung)
- Aufladung (so machen es die meisten)
- hohe Drehzahlen (S-Motoren insbesondere ab S54/S65, aber auch schon vorher, ab S50, wenngleich auch nicht soviel)
- Direkteinspritzung (ok, die bringt eh nicht soviel).

Alle der 4 genannten Dinge senken die Lebensdauer des Motors (vor allem Kompression und Drehzahl) und/oder führen Sollbruchstellen ein (vor allem Aufladung und Direkteinspritzung).

Haarmann
2017-11-06, 06:05:17
Argo Zero

Erstere wurde original verbaut und man hat eigentlich nur etwas vergessen - nen Sensor im Ausgleichsgefäss, ob genug Wasser drin ist.
Die Untere ist einfach robuster - dafür ist die Montage komplexer.

https://www.lott.de/de/i1005813h75m4463t13902

https://www.lott.de/de/i1000003h75m4463t13902

Mein MEMS3 erklärte mir, dass der Wassertempfühler einst 137 Grad C zeigte. Der liegt eigentlich recht tief. Die Dichtung vom Ventildeckel sah entsprechend aus - die Beschichtung lag auch schon im Deckel rum und schwamm durchs Öl. Der Begriff Ölsumpf passte... hatte aber den Vorteil, dass die 2 Teile, grösser denn 1cm, ich weiss nicht woher die kamen, unten blieben.

Dafür, dass es nun die 4te Dichtung ist, war der Kopf plan wie nur was. Kanäle sind gut entgrätet und wie der Wagen so je durch den TÜV kam zeigt mir nur - die schauten nicht hin.

Es ist ein K&N 57 Pilzfilter im Filterkasten drin mit Rohr zu kalter Luft und zudem sind die 160 PS Ventile nebst 160 PS Ansaugtrakt verbaut worden - nachträglich.
Aber zu geizig für die bessere Dichtung und den neuen Ölverteiler...

Hat Deine Elise einen VVC Kopf mit zB PiperCross?

sun-man
2017-11-06, 09:04:53
Früher war nicht immer alles besser.
Weißer Blinker bei Audi - 44,20DM statt 27,80DM ;D


372le2xFkG0

spike.sp.
2017-11-06, 13:20:18
Deshalb hab i mi für xdrive entschieden. Heute morgen in der Arbeit. :freak:

Quadral
2017-11-06, 14:39:59
@topic
Die Fairlady hält nun Winterschlaf...

https://abload.de/img/reishmuzf.png

Der Vorgänger, der 300ZX ist ein Traum :heart: Ich schau schon länger mal nach einer guten Lady aber das ist nicht so einfach...

Mr.Ice
2017-11-06, 16:01:43
Mir würde ein Nissan 370 Nismo extrem gefallen



https://media.ed.edmunds-media.com/nissan/370z/2015/oem/2015_nissan_370z_coupe_nismo-tech_fq_oem_3_1280.jpg



aber leider sind die extrem Wertstabil..... selbst bei 40k km auf der Uhr liegt man noch gute 30k € hin.

Argo Zero
2017-11-06, 16:20:30
@derpinguin
Nix Ahnung von Motorrad. Kenne im Grunde nur Zündapp, weil ein ehemaliger Kumpel alte Maschine sammelte :)

@Haarmann
Meine Lise hat einen ganz normalen Toyota Motorblock, den 2ZR-FE.

@x-force
Schraub ein Fahrzeug mit Gewindefahrzeug vorne mal komplett runter, sodass du kaum noch Weg hast zum bump stop und vergleich den Sturz zu vorher. Kommen vielleicht -0.2 Grad mehr Sturz zusammen, also nix, wohingegen bei Multilink / DW ca. 2 Grad zustande kommen ;)
Das ist der Grund, warum viele BMW so scheiße ausschauen. Hinten wird nämlich nicht in eine verstellbaren Querlenker investiert, der den Sturz ausgleichen könnte beim Tieferlegen.

Haarmann
2017-11-06, 16:39:17
Argo Zero

Das is ja moderner denn eine 2ZZ ;).

Aber das Gewicht passt.

Blackpitty
2017-11-06, 23:58:24
Ich fahr gerade meinen Golf 2 nicht mehr da ich ihn umbaue. Diesmal gibts keine Bilderstorry in den Autoforen dazu wie beim Bora, sondern bewegtes Material, wer mal reinschauen mag....

IG_dDIqMo3A

sun-man
2017-11-07, 11:44:53
Der clevere Autofahrer führt deswegen IMMER einen Ersatzkeilriemen mit sich.....:freak:
Opel hat eine neue Sicherung, eine Eigenentwicklung.....*Tankstelle* Ich guck mal nach ;D



Dj7aQBpFOrM

derpinguin
2017-11-07, 11:52:38
Ich hab tatsächlich Ersatzriemen, Sicherungen, Lampen, Kabel, Schläuche und einen Dieselfilter an Bord.

Korfox
2017-11-07, 12:39:05
Der verantwortungsvoller VAG-Fahrer hat auch immer eine Ersatzkette dabei...

derpinguin
2017-11-07, 12:40:25
Und eine Werkstatt im Kofferraum :uponder:

Haarmann
2017-11-07, 12:58:54
Der verantwortungsvoller VAG-Fahrer hat auch immer eine Ersatzkette dabei...

Ne brauchbare Karre aufm Hänger?


Nun bin ich mir definitiv sicher - da hat doch glatt wer nen komplettes MG ZR VVC Triebwerk in den MGF eingebaut () - inkl. dem anders übersetzten PG1 Getriebe. Witzig eigentlich die Karre - sollte ich eigentlich behalten. Ich hoff mal der beim "TÜV" wirds nicht merken ;).

sun-man
2017-11-08, 19:17:26
Nach dem aktuellen TÜV Report sollte ich mir den Sportage wohl noch mind 5x überlegen. Als 3jähriger schon mit ganz am Ende. Selbst der Logan ist besser.

https://www.vdtuev.de/dok_view?oid=653318

2018'er Duster 4x4 mit Racechip...dann nicht mehr ganz so dämliche 109PS :D

x-force
2017-11-08, 19:26:44
was soll der report aussagen?

daß ein kia besitzer sich weniger um seinen wagen kümmert als jemand für den es kompensation ist und der es sich leisten kann und will?
ohne daß da auf die art der mängel und den pflegeaufwand eingegangen wird, ist das nicht soo viel wert.

sun-man
2017-11-08, 19:28:46
Wieso sollte jemand der sich einen KIA mit 7 Jahren Garantie leistet nicht auf seinen Wagen achten? Wie kann denn ein Auto was 7 Jahre Garantie hat nach 2-3 Jahren durch die HU rauschen? Bei den Arbeitshuren von Dacia sehe ich das ja noch ein.

Was genau macht der Mazda 2 denn anders? Achten Frauen generell mehr auf die Technik und warten den Wagen besser? Oder die Mokka Fahrer? Ich denke nicht, Tim.

Und DAS Familienauto schlechthin, der Sharan, soll schlecht gewartet sein? Nach 2-3 Jahren durch die HU zu rauschen ist ne Ansage.

Florida Man
2017-11-08, 19:29:00
Neues Autochen bestellt:

https://www.drive.co.uk/wp-content/uploads/2017/05/Tom-Scanlan-drives-the-New-SEAT-Leon-and-SEAT-leon-Cupra-26-1500x899.jpg

Auslieferung Mitte 2018

Argo Zero
2017-11-08, 19:33:31
Wieso sollte jemand der sich einen KIA mit 7 Jahren Garantie leistet nicht auf seinen Wagen achten? Wie kann denn ein Auto was 7 Jahre Garantie hat nach 2-3 Jahren durch die HU rauschen? Bei den Arbeitshuren von Dacia sehe ich das ja noch ein.


Aus den 7 Jahren Garantie würde bei uns in der Firma ganz schnell eine 3 Jahres Garantie werden, weil diese nämlich kilometerbegrenzt ist. Vor 150.000km passiert nur selten etwas bei einem Auto.

x-force
2017-11-08, 19:34:06
Wieso sollte jemand der sich einen KIA mit 7 Jahren Garantie leistet nicht auf seinen Wagen achten?

dafür hat er ja die garantie und da es kein statussymbol ist, wird der entsprechend genutzt. ein opel oder madzda kosten wesentlich mehr, daher ist das dann oftmals weniger gebrauchsgegenstand als die billigsten angebote der klasse


Wie kann denn ein Auto was 7 Jahre Garantie hat nach 2-3 Jahren durch die HU rauschen?

reicht ja schon, wenn du einen unreparierten steinschlag am falschen ort hast.


Oder die Mokka Fahrer? Ich denke nicht, Tim.


opel kauft man aus anderen gründen als dacia und kia, detlef.

sun-man
2017-11-08, 19:35:19
Aus den 7 Jahren Garantie würde bei uns in der Firma ganz schnell eine 3 Jahres Garantie werden, weil diese nämlich kilometerbegrenzt ist. Vor 150.000km passiert nur selten etwas bei einem Auto.
Ja, und wenn Du Taxifahrer bist nach einem Jahr....*gähn* Darum ging es doch gar nicht.

Plutos
2017-11-08, 19:37:47
Neues Autochen bestellt:

https://www.drive.co.uk/wp-content/uploads/2017/05/Tom-Scanlan-drives-the-New-SEAT-Leon-and-SEAT-leon-Cupra-26-1500x899.jpg

Auslieferung Mitte 2018

Fehlt nur noch ein entsprechender Schriftzug und das ultramarinblaue spanische Rennsemmelchen mimt ein perfektes THW-Einsatzfahrzeug! :biggrin:

Zergra
2017-11-08, 20:30:45
Ich werde wohl dieses Wochenende auch mal auf Winterreifen umsatteln müssen. Ist ja öfter unter 8°C. Daher macht es schon Sinn.

Florida Man
2017-11-08, 22:58:36
Fehlt nur noch ein entsprechender Schriftzug und das ultramarinblaue spanische Rennsemmelchen mimt ein perfektes THW-Einsatzfahrzeug! :biggrin:
Falscher Verein :) Aber das aktuelle rot von Seat gefällt mir nicht so gut.

Verrückt finde ich den Preis. Der kostet jetzt gut 300 Euro monatlich. Mit 30.000 km pro Jahr und inkl Wartung & Verschleiß. Der 115 PS Ibiza wäre 90 Euro günstiger gewesen :freak: Verzichtet habe ich allerdings auf das Navi, dafür Apple Car Play. Ich nutze nur noch Google Maps fürs navigieren.

anorakker
2017-11-08, 23:43:14
Nach dem aktuellen TÜV Report sollte ich mir den Sportage wohl noch mind 5x überlegen. Als 3jähriger schon mit ganz am Ende. Selbst der Logan ist besser.

https://www.vdtuev.de/dok_view?oid=653318

2018'er Duster 4x4 mit Racechip...dann nicht mehr ganz so dämliche 109PS :D

Aktuell fahre ich nen Mazda 3 von 2012 - sieht ja nicht verkehrt aus für den kleinen :)

Hamster
2017-11-09, 01:22:21
Neues Autochen bestellt:

https://www.drive.co.uk/wp-content/uploads/2017/05/Tom-Scanlan-drives-the-New-SEAT-Leon-and-SEAT-leon-Cupra-26-1500x899.jpg

Auslieferung Mitte 2018

So zufrieden gewesen?

Cthulhu
2017-11-09, 06:44:03
Falscher Verein :) Aber das aktuelle rot von Seat gefällt mir nicht so gut.

Verrückt finde ich den Preis. Der kostet jetzt gut 300 Euro monatlich. Mit 30.000 km pro Jahr und inkl Wartung & Verschleiß. Der 115 PS Ibiza wäre 90 Euro günstiger gewesen :freak: Verzichtet habe ich allerdings auf das Navi, dafür Apple Car Play. Ich nutze nur noch Google Maps fürs navigieren.

Mit Apple Car Play kannst du dann aber nur Apple maps nutzen, nicht Google maps. Funktioniert aber auch sehr gut.

Florida Man
2017-11-09, 07:14:20
So zufrieden gewesen?
Eigentlich wollte ich keinen Cupra mehr, weil ich sporadisch "EPC Fehler" bekam und der Motor in ein Notprogramm wechselte. Ich konnte nach einem Jahr die Ursache finden - und es lag nicht an Seat. So bleiben eigentlich nur ein paar Kleinigkeiten, die am Cupra stören. Es gibt aber eine ganze Reihe von Punkten, die deutlich für den Cupra sprechen. Und er ist preiswert. Das Facelift hat ihn zwar häßlicher gemacht, aber man muss noch nicht kotzen.
Mit Apple Car Play kannst du dann aber nur Apple maps nutzen, nicht Google maps. Funktioniert aber auch sehr gut.
Wird alles besser als das Werksnavi sein. Das ist der pure Alptraum.

Hamster
2017-11-09, 07:41:17
Eigentlich wollte ich einen Cupra mehhr, weil ich sporadisch "EPC Fehler" bekam und der Motor in ein Notprogramm wechselte. Ich konnte nach einem Jahr die Ursache finden - und es lag nicht an Seat. So bleiben eigentlich nur ein paar Kleinigkeiten, die am Cupra stören. Es gibt aber eine ganze Reihe von Punkten, die deutlich für den Cupra sprechen. Und er ist preiswert. Das Facelift hat ihn zwar häßlicher gemacht, aber man muss noch nicht kotzen.

Wird alles besser als das Werksnavi sein. Das ist der pure Alptraum.

Joar, klingt gut und nachvollziehbar :)
Mich würde ja nachwievor der ST mit Allrad interessieren, aber der hiesige Händler hat Probleme nen Cupra zu bekommen :/
Würde den schonmal gerne probefahren....
Allerdings gibt es den manchmal wirklich extrem günstig als Leasingfahrzeug, da lohnt sich kaufen ja gar nicht...

Florida Man
2017-11-09, 07:50:54
Den "Allrad" will ich definitiv nicht haben. Das ist so ein frontlastiges Haaldex-Ding /auf YT gibts ein Slow Mow-Video davon, der scharrt auch noch mit der VA), ihm fehlt die mechanische Sperre und er wiegt irgendwas um die 80 kg mehr. Und dann noch ein Kombi - nein Danke. Mittlerweile habe das Anfahren ganz gut drauf und die Agilität zwischen 50-200 ist mir viel wichtiger als 0-100.

Palpatin
2017-11-09, 07:55:24
Ich werde wohl dieses Wochenende auch mal auf Winterreifen umsatteln müssen. Ist ja öfter unter 8°C. Daher macht es schon Sinn.
Wie sich diese Urban Legend immer noch hält: http://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/nur-eine-erfindung-der-autoindustrie-winterreifen-und-die-sieben-grad-regel/2571082.html
Naja schaden tut es trozdem nicht jetzt langsam zu wechseln, Schneefallgrenze soll ja auf 400m runtergehen dieses WE.
Von Wechseln im Oktober (wenn man nicht gerad in den Bergen wohnt) halte ich aber gar nichts, da fährt man sich nur die Reifen kaputt da es oft noch ~20 Grad hat.

Eco
2017-11-09, 08:05:18
Ich konnte nach einem Jahr die Ursache finden - und es lag nicht an Seat.
Darf man fragen, was genau die Ursache war, die nicht an Seat lag?

Florida Man
2017-11-09, 09:35:42
Ich habe irgendwann ein Fehlertagebuch geführt und am Ende eine Gemeinsamkeit festgestellt: Der EPC Fehler erschien nur dann, wenn ich kur zuvor an einer bestimmten Tankestelle getankt habe. Seit dem meide ich diese Tankstelle und der EPC Fehler ist seit dem nicht mehr aufgetreten.

Zergra
2017-11-09, 13:34:54
Sowas hatten wir hier auch mal, extreme Motor und Start Probleme beim tanken bei einer Tankstelle.

Franconian
2017-11-09, 14:14:31
Wird alles besser als das Werksnavi sein. Das ist der pure Alptraum.

Was passt dir nicht? Habe bei mir im VW das große 8" Navi (heißt da Discover Pro) bin eigentlich recht zufrieden damit. Die kleinere Version (Discover Media) arbeitet aber recht lahm, die kann man wirklich nicht empfehlen.

[dzp]Viper
2017-11-09, 14:31:45
So eben neues Auto gekauft :ugly: am 18.11. hole ich es dann ab.

Opel Insignia - BJ 11/2014
2.0 CDTI mit 163 PS
122 000km runter
Vorbesitzer TÜV Süd

- AGR Nappa-Ledersitze (Sitzheizung + Belüftung + Memoryfunktion)
- Panoramadach
- Adaptives Fahrwerk
- Lenkradheizung
- Anhängerkupplung
- OPC Paket innen & außen
- Rückfahrkamera
- Tempomat mit "Distanzassistent"
- Displaytacho
- AFL+ Xenonlicht
- Keyless Go
- Totwinkelassistent
- ....

Sozusagen Vollausstattung nur die großen 20" OPC Felgen sind nicht dabei. Die kaufe ich mir wohl nächstes Jahr zum Geburtstag ;D

https://abload.de/img/_5718u2a.jpg

https://abload.de/img/_573d8uo8.jpg

https://abload.de/img/_574l3ukp.jpg

sun-man
2017-11-09, 14:43:59
Nice. Nur bei diesen adaptiven Fahrwerken würden mich die Preise stören wenn die annähernd so sind wie beim ollen E39. Die extrem seltenen Dämpfer kosten 2500€. Ich meine das hat mein Motorschrauber für seine im 540 bezahlt. Naja, und viel länger als normale Dämpfer halten die ja auch nicht wirklich.

[dzp]Viper
2017-11-09, 14:51:21
Da habe ich mich vorher schlau gemacht. Neue Dämpfer für das adaptive Fahrwerk kosten ohne Einbau 300-350€. Der Einbau soll sehr einfach sein und neu anlernen muss das System auch nicht. Das geht also alles noch und ist scheinbar vergleichsweise günstig.
Da dies ein Langstreckenfahrzeug war und zu 90% nur Autobahn gesehen hat, werden die Dämpfer auch noch locker 50 000km und mehr halten. Laut letzten Untersuchungsbericht von Händler haben die Dämpfer beim Test noch alle min. 95%. Da mache ich mir also keine Sorgen :)

MartinRiggs
2017-11-09, 14:56:01
Was hast du bezahlt wenn man fragen darf?
Ich kenne mich bei Opel mal null aus.

sun-man
2017-11-09, 14:57:40
"Die" oder einer?

es ist nicht vergleichbar, gar keine Frage. 3 Werkstätten haben meine Dämpfer als "in Ordnung" beurteilt (Inkl TÜV). Tja, und der Bolzen verschwand einfach im inneren wenn man den Hochkant hinstellte. Die waren absolut durch (Vorne). Wobei 350€ dann wirklich OK sind. Naja, 700~ +Einbau. Dämpfer sind ja leider auch Verschleißteile und werden nicht über die Gebrauchtwagengarantien abgedeckt (in der Regel)


Ich hab gestern auf dem Channel der Autodoktoren auch wieder sowas gesehen. Ein Quash...dingens. Stabigummi defekt. Ich kenne das Auto nicht, aber 2h Arbeit weil die halbe Achse ab muss weil die den Gummi nicht geschlitzt haben :D
https://youtu.be/Hg6prTMztfw?t=15m18s

Bei meinem? Links ~15 Minuten, Rechts 1,50h weil man den kaum raus bekommt. Sind aber geschlitzt.



Was hast du bezahlt wenn man fragen darf?

Weiß nicht. Ich schätze......12-14??? :D

Argo Zero
2017-11-09, 15:08:36
Nice. Nur bei diesen adaptiven Fahrwerken würden mich die Preise stören wenn die annähernd so sind wie beim ollen E39. Die extrem seltenen Dämpfer kosten 2500€. Ich meine das hat mein Motorschrauber für seine im 540 bezahlt. Naja, und viel länger als normale Dämpfer halten die ja auch nicht wirklich.

Für das Geld könnte man sich dann ein KW V3 gönnen für mehr Sportlichkeit und die richtige Fahrzeughöhe :D

sun-man
2017-11-09, 15:14:50
Glücklicherweise gibt es noch genügend Menschen die auf originales Aussehen und Austattung stehen und nicht auf Proll-Tiefer-Breiter-Härter "Isch fah BwemWä" mit bösem Blick und M5 Einstiegsleisten an nem 523i. das EDC Fahrwerk hat schon was.

derpinguin
2017-11-09, 15:15:56
Ein Gewindefahrwerk muss man ja nicht bis zum Boden runter drehen. Kannst du auch auf Werkshöhe fahren.

sun-man
2017-11-09, 15:22:46
naja, aber ein Gewindefahrwerk hat doch nun soviel mit nem EDC/Adaptiven zu tun wie ein Brotmesser mit nem Skalpell.

derpinguin
2017-11-09, 15:26:56
Mir ging es lediglich um die Unterstellung, dass Gewinde gleich Proll ist.

Korfox
2017-11-09, 15:28:23
Viper;11546539']
Vorbesitzer TÜV Süd

Bei uns im Eck fahren die wie die gesenkten...

[dzp]Viper
2017-11-09, 15:30:44
"Die" oder einer?

es ist nicht vergleichbar, gar keine Frage. 3 Werkstätten haben meine Dämpfer als "in Ordnung" beurteilt (Inkl TÜV). Tja, und der Bolzen verschwand einfach im inneren wenn man den Hochkant hinstellte. Die waren absolut durch (Vorne). Wobei 350€ dann wirklich OK sind. Naja, 700~ +Einbau. Dämpfer sind ja leider auch Verschleißteile und werden nicht über die Gebrauchtwagengarantien abgedeckt (in der Regel)
Einer 300-350€. Bei allen vier wird es dann doch 4stellig.

Weiß nicht. Ich schätze......12-14??? :D
Für unter 13 000 bekommst du eigentlich nur die erste Generation des Insigna, welcher auch okay ist, aber im Schnitt 100kg mehr wiegt, die überfrachtete Mittelkonsole hat und ein total veraltetes Infotainmentsystem hat. Die zweite Generation hat ein deutlich besseres Infotainmentsystem, auch wenn es aktuell nicht mehr "up to date" ist.
Insgesamt ist die zweite Generation des Insignia deutlich besser. Materialwahl, Verarbeitung, Dämmung, ...

Meiner stand für knapp 15 000 da und habe dann noch gehandelt.

Was hast du bezahlt wenn man fragen darf?
Ich kenne mich bei Opel mal null aus.
13500€ (incl. Winterreifen).

Bei uns im Eck fahren die wie die gesenkten...
Das schnell fahren ist nicht das Problem.
Aber da der Wagen wirklich top in Schuss ist (fast gar keine Kratzer, keine Beulen, Innenraum ohne Kratzer) gehe ich davon aus, dass der Fahrer das Fahrzeug doch ganz pfleglich behandelt hat.. selbst für einen Ex-Firmenwagen.

Florida Man
2017-11-09, 15:32:08
Was passt dir nicht? Habe bei mir im VW das große 8" Navi (heißt da Discover Pro) bin eigentlich recht zufrieden damit. Die kleinere Version (Discover Media) arbeitet aber recht lahm, die kann man wirklich nicht empfehlen.
Das Ding ist so langsam, es treibt mich tatsächlich zur Weißglut! Außerdem ertrage ich es nicht, dass mich das Ding 28 hintereinander zu einer seit 9 Monaten gesperrten Autobahnauffahrt führen will, egal wie oft ich daran vorbeifahre. Aus meiner Sicht kann das System nur von einem Menschenhasser entwickelt worden sein. Nie wieder Werksnavi!

bleipumpe
2017-11-09, 15:46:37
Mit dem MJ 2016 wurde auch das System schneller. Es gab einen neuen Prozessor o.Ä. - zumindest war das einer der Gründe, warum ich nur nach MJ 2016 geschaut hatte. Im FR ist das Ding wirklich flott. Aber bei der Aktualität hast du recht. Ich persönlich schwöre auf TomTom GO. Kostet zwar aber gefühlt ist da jede Baustelle sofot drin - inkl. Freigabe derselbigen.

Mr.Ice
2017-11-09, 15:59:12
Mittlerweile habe das Anfahren ganz gut drauf und die Agilität zwischen 50-200 ist mir viel wichtiger als 0-100.

Mit DSG oder Ohne DSG ?

Viper;11546539']So eben neues Auto gekauft :ugly: am 18.11. hole ich es dann ab.

Opel Insignia - BJ 11/2014
2.0 CDTI mit 163 PS
122 000km runter
Vorbesitzer TÜV Süd

- AGR Nappa-Ledersitze (Sitzheizung + Belüftung + Memoryfunktion)
- Panoramadach
- Adaptives Fahrwerk
- Lenkradheizung
- Anhängerkupplung
- OPC Paket innen & außen
- Rückfahrkamera
- Tempomat mit "Distanzassistent"
- Displaytacho
- AFL+ Xenonlicht
- Keyless Go
- Totwinkelassistent
- ....

Sozusagen Vollausstattung nur die großen 20" OPC Felgen sind nicht dabei. Die kaufe ich mir wohl nächstes Jahr zum Geburtstag ;D


Nice! Aber mit 163 PS nicht etwas zu wenig ? Für das relative schwere Auto ?

x-force
2017-11-09, 16:10:39
Ich habe irgendwann ein Fehlertagebuch geführt und am Ende eine Gemeinsamkeit festgestellt: Der EPC Fehler erschien nur dann, wenn ich kur zuvor an einer bestimmten Tankestelle getankt habe. Seit dem meide ich diese Tankstelle und der EPC Fehler ist seit dem nicht mehr aufgetreten.

das war nicht zufällig eine jet tankstelle im süden hamburgs?

[dzp]Viper
2017-11-09, 16:11:09
Nice! Aber mit 163 PS nicht etwas zu wenig ? Für das relative schwere Auto ?
Die Angst hatte ich auch (fahre ja aktuell einen 200PS Benzin Alfa 159).
Bin den 163PS er Probegefahren und durch das hohe Drehmoment fand ich es absolut in Ordnung.
Ja er ist nicht so flink wie der Alfa aber völlig ausreichend. Die 2.0 CDTIs streuen fast alle auch ziemlich stark nach oben und landen meist bei 170-175PS.

9 Sekunden bis 100 sind absolut okay. Über 150-160 wird es dann deutlich langsamer aber der Kombi schafft trotzdem knapp 220kmh (GPS) durch den guten CW-Wert.

Da auf der AB meist auch mein Sohn mit dabei ist fahre ich kaum noch über 140-150kmh auf der Autobahn. Somit brauche ich die größere Leistung nicht mehr.
Der 194PS BiTurbo wäre aber auch cool gewesen. Die sind aber im Schnitt 1000-2000€ teurer und benötigen 1 bis 1,5 Liter mehr Diesel auf 100km

Dafür kann man den 163PSer auf der AB bei 120-130kmh (Tempomat) mit 5 bis 5,5 Litern fahren... das hat bei 70 Litern Tankinhalt auch seinen Reiz.. ~1300km Reichweite :D

x-force
2017-11-09, 16:20:09
Viper;11546636'] Über 150-160 wird es dann deutlich langsamer aber der Kombi schafft trotzdem knapp 220kmh (GPS) durch den guten CW-Wert.


mit 166 ps bist du schon vor 33 jahren 218km/h (w124, 260e) gefahren, das ist kein zeitgemäßer cw wert, für aktuelle rentnermobile aber trotzdem im rahmen

sun-man
2017-11-09, 16:36:59
Naja, so wenig sind 163PS jetzt ja auch nicht, schon gar nicht im Diesel und mit Turbo. Aber das ist ein Euro5. Das wäre schon das Killerargument hier.

LOL. Ich hab ne Automatische Benachrichtigung bei LPG und so in mobile.de Kam gerade was neues rein. Ich glaub ich muss die Suche mal anpassen :D
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=252621292

Florida Man
2017-11-09, 16:59:38
Mit DSG oder Ohne DSG ?
Cupra 300, DSG, 5-türer in "mystery blue", Seat Soundsystem, Winterpaket, Car Play. In meinem aktuellen Cupra habe ich die sog. "Schalensitze", Panoramadach und Navi. Diese Optionen fleigen jetzt aber raus. DIe Sitze sehen super aus, sind aber auf Dauer etwas weniger bequem. Navi ist viel zu träge und dumm und das Panoramadach verlagert den Schwerpunkt unnötig nach oben. Rausgucken kann der Fahrer eh nicht.

Mr Power
2017-11-09, 17:20:45
Ich habe vor drei Wochen auch bestellt. Mein erster Neuwagen (zweites Auto überhaupt). Es ist ein Golf GTE geworden. Die neue Version mit allem drum und dran. Mitte Dezember kann ich ihn abholen.

Hier mal ein Bild aus dem Konfigurator. Das Grau ist in Wirklichkeit eine ganze Ecke dunkler.

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=61807&stc=1&d=1510244622

Hatte einen GTE ein Wochenende zum Probefahren und war begeistert. Nicht nur vollelektrisch, sondern auch im Hybridmodus enorm leise und laufruhig. Dabei bei Bedarf anständig Leistung. Der Verbrauch hielt sich auch in Grenzen, wenn man nicht ständig lädt. Ich mag aber auch die ganze Technik. Spurhalteassi und ACC sind großartig, besonders in Kombination. Konnten wir im Stau ganz gut testen. Das wird ein deutlicher Sprung zu unserem jetzigen Golf VI.

Mr.Ice
2017-11-09, 17:41:27
Viper;11546636']Die Angst hatte ich auch (fahre ja aktuell einen 200PS Benzin Alfa 159).
Bin den 163PS er Probegefahren und durch das hohe Drehmoment fand ich es absolut in Ordnung.
Ja er ist nicht so flink wie der Alfa aber völlig ausreichend. Die 2.0 CDTIs streuen fast alle auch ziemlich stark nach oben und landen meist bei 170-175PS.

9 Sekunden bis 100 sind absolut okay. Über 150-160 wird es dann deutlich langsamer aber der Kombi schafft trotzdem knapp 220kmh (GPS) durch den guten CW-Wert.

Da auf der AB meist auch mein Sohn mit dabei ist fahre ich kaum noch über 140-150kmh auf der Autobahn. Somit brauche ich die größere Leistung nicht mehr.
Der 194PS BiTurbo wäre aber auch cool gewesen. Die sind aber im Schnitt 1000-2000€ teurer und benötigen 1 bis 1,5 Liter mehr Diesel auf 100km

Dafür kann man den 163PSer auf der AB bei 120-130kmh (Tempomat) mit 5 bis 5,5 Litern fahren... das hat bei 70 Litern Tankinhalt auch seinen Reiz.. ~1300km Reichweite :D

Aja stimmt das ist ja ein Diesel :D hab das irgenwie übersehen.... dann gehts ja noch.
Das ist doch Okay ;)
Safty First!

Cupra 300, DSG, 5-türer in "mystery blue", Seat Soundsystem, Winterpaket, Car Play. In meinem aktuellen Cupra habe ich die sog. "Schalensitze", Panoramadach und Navi. Diese Optionen fleigen jetzt aber raus. DIe Sitze sehen super aus, sind aber auf Dauer etwas weniger bequem. Navi ist viel zu träge und dumm und das Panoramadach verlagert den Schwerpunkt unnötig nach oben. Rausgucken kann der Fahrer eh nicht.

Winterpaket ist muss :D Panorama dach nervt eh nur auf der Autobahn vor allem bei Hohengeschwindikeiten.