PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für ein Auto fahrt Ihr? - Teil 7


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 [40] 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62

Mosher
2018-03-04, 12:38:19
Wie kommst du darauf?

MfG
Rooter

Ich denke, dass früher oder später Elektroautos unsere Straßen dominieren werden. Elektroautos brauchen im Grunde kein Getriebe und wenn, dann muss es nicht zwangsläufig per Schaltknüppel schalten.

Weiterhin sind die wachsenden und damit für die Industrie mehr und mehr interessanten KFZ-Märkte nicht so sehr an einer Handschaltung interessiert. Dort wird noch mehr als bei uns Wert auf Komfort-Features gelegt und in diese Kategorie fällt eine Handschaltung wohl kaum. Bedeutet, dass die Handschaltung eher teuer und exotisch werden wird.

Und auch jetzt wird es doch schon immer schwerer, Mittel- oder Oberklassefahrzeuge mit Handschaltung zu bekommen, denn diese
passt einfach nicht in dieses Smart-Komfortabel-Automatisch-Wertesystem, nach dem die meisten neuen Features entwickelt werden.

Dazu kommt noch autonomes Fahren etc.

Schaltwippen o.ä. kann ich mir in sportlich ausgelegten Fahrzeugen weiterhin vorstellen, aber das ist ja nicht das Gleiche wie eine Handschaltung mit Kupplung und Knüppel.

big_lebowski
2018-03-04, 12:52:19
Vermutlich wird der neue Auris demnächst in Genf vorgestellt

Habe gerade gesehen, dass der Genfer Autosalon schon am Donnerstag startet. Der neue Auris wird, wie Du richtig vermutet hast, in der Messe vorgestellt werden. Ich bin gespannt.

Weitere Highlights der Messe:

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/autosalon-genf-2018-neuheiten-modelle-highlights/

sun-man
2018-03-04, 13:39:17
In beiden Fällen will ich das aber einfach nicht.
Kam nicht rüber. Sry



Ist das irgendein "Gesetz" das Tempomaten so ätzend per Schalterchen am Lichstock ein und auszuschalten sind? Ich muss da an dem Schkodda so nen Hebel umlegen, Off, Cancel und On oder so. Erst dann geht der Tempomat. Viel zu viele Handgriffe irgendwie.

Haarmann
2018-03-04, 14:11:26
sun-man

Da gibts beim R53 so Tasten, die man wohl drücken könnt, am Lenkrad - allerdings nutze ich den Tempomaten in der Schweiz eigentlich nie - das war in den USA anders - dort ergab der auch Sinn.

Gibt schon bessere Systeme denn diese komischen Schalter, die schon mein 86er RX-7 hatte. Aber irgendwie scheinen die Leute auf dieses Helbelchenzeugs zu stehen ;).

Joe
2018-03-04, 14:45:43
Habe gerade gesehen, dass der Genfer Autosalon schon am Donnerstag startet. Der neue Auris wird, wie Du richtig vermutet hast, in der Messe vorgestellt werden. Ich bin gespannt.

Weitere Highlights der Messe:

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/autosalon-genf-2018-neuheiten-modelle-highlights/

Wie jedes Jahr: Nette Concept Cars, die so nie kommen werden und dicke Diesel SUVs :rolleyes:

JaDz
2018-03-04, 14:59:44
Kam nicht rüber. Sry



Ist das irgendein "Gesetz" das Tempomaten so ätzend per Schalterchen am Lichstock ein und auszuschalten sind? Ich muss da an dem Schkodda so nen Hebel umlegen, Off, Cancel und On oder so. Erst dann geht der Tempomat. Viel zu viele Handgriffe irgendwie.
Lass den Hebel dich einfach auf on. Mach ich in meinem Škoda genauso. Beim Subaru davor musste der Tempomat auch erst mit einer Taste aktiviert (Cruise) und dann mit einer anderen (Set/-/+) eingestellt werden. Und ob nun als Hebel oder Knopf ist glaube ich nicht kriegsentscheidend. Der mechanische Hebel übersteht zumindest auch Zündung aus/an im Gegensatz zur Tastervariante.

big_lebowski
2018-03-04, 15:10:42
Wie jedes Jahr: Nette Concept Cars, die so nie kommen werden und dicke Diesel SUVs :rolleyes:

Genf Highlights 2018
...
Alpine: Alpine A110-Modelle
...


:D

Aber hast schon recht. Ist 99% Concept und sonstiges Gedöns.

Hamster
2018-03-04, 15:23:51
Ich hatte meine Cupra 300-Bestellung noch mal geändert (auf Cupra ST 300 4Drive) und habe festgestellt, dass das virtuelle Cockpit (leider) jetzt Serie ist. Nun frage ich mich, ob es im MJ2018 noch weitere, mir unbekannte Änderungen geben wird. Lieferdatum ist ca. Juni 2018. Weiß zufällig jemand, ob es noch andere Änderungen gibt bzw. geben wird? Evtl. 7-Gang DSG?


Den "Allrad" will ich definitiv nicht haben. Das ist so ein frontlastiges Haaldex-Ding /auf YT gibts ein Slow Mow-Video davon, der scharrt auch noch mit der VA), ihm fehlt die mechanische Sperre und er wiegt irgendwas um die 80 kg mehr. Und dann noch ein Kombi - nein Danke. Mittlerweile habe das Anfahren ganz gut drauf und die Agilität zwischen 50-200 ist mir viel wichtiger als 0-100.


330 Euro ohne Anzahlung bei 30.000 pro Jahr über 36 Monate. Inkl. Wartung und Verschleiß. Allerdings habe ich den Fünftürer ohne den Allrad, der ist mir zu schwer. PL-Verhältnis ist perfekt aktuell bei Seat.


Woher der Sinneswandel? Von definitiv nicht haben wollen in "ich bestells doch" muss ja etwas passiert sein :)

Joe
2018-03-04, 15:28:54
Der Allrad im Cupra fühlt sich ziemlich hacklastig an. Am Ende des Tages bleibt es natürlich sone Krüppel-Haldex aber Seat hat IMHO das Beste daraus gemacht. Ich bereue den 4Drive nicht.

Meiner schiebt in Bester Rallye Manier über beide Achsen, wenn mans richtig macht und wenn mans falsch macht, kommt er hinten.

Mosher
2018-03-04, 15:51:05
Kam nicht rüber. Sry



Ist das irgendein "Gesetz" das Tempomaten so ätzend per Schalterchen am Lichstock ein und auszuschalten sind? Ich muss da an dem Schkodda so nen Hebel umlegen, Off, Cancel und On oder so. Erst dann geht der Tempomat. Viel zu viele Handgriffe irgendwie.


Ich kenn' das vom Schkodda so:

Hebelchen nach links = on, kann da für immer bleiben.

Wenn noch nicht gesetzt: Unten = aktuelle Geschwindigkeit speichern. Ab dann: unten = 1km/h langsamer, oben = 1km/h schneller

Wenn zwischendurch gekuppelt oder gebremst: Oben = alte gespeicherte Geschwindigkeit wieder setzen, unten = jetzige Geschwindigkeit setzen. Danach wieder unten = langsamer, oben = schneller

Hamster
2018-03-04, 15:56:39
Der Allrad im Cupra fühlt sich ziemlich hacklastig an. Am Ende des Tages bleibt es natürlich sone Krüppel-Haldex aber Seat hat IMHO das Beste daraus gemacht. Ich bereue den 4Drive nicht.

Meiner schiebt in Bester Rallye Manier über beide Achsen, wenn mans richtig macht und wenn mans falsch macht, kommt er hinten.

Haldex ist mittlerweile doch ganz brauchbar.
Insbesondere in der sportlicheren Abstimmungen wir beim Golf R, S3 oder eben beim Cupra.

Aber er hat es ja kategorisch abgelehnt auf einen 4Drive zu gehen. Würde mich schon interessieren was ihn dazu bewegt hat seine kompletten Prinzipien über den Haufen zu werfen ;)

x-force
2018-03-04, 15:58:51
Woher der Sinneswandel? Von definitiv nicht haben wollen in "ich bestells doch" muss ja etwas passiert sein :)

haldex allrad ist ja in etwa so sinnvoll wie 300ps im golf... passt doch gut zusammen. man bekommt ja selbst 200ps via fwd eher schlecht als recht auf die straße.

JaDz
2018-03-04, 16:24:19
Also bei meinem Yeti funktioniert der Allradantrieb mit der "beschissenen" Haldex (noch Version 4) super. Da das Auto auch nicht so frontlastig ausgelegt ist wie zuvor mein Subaru Legacy mit dem tollen symmetrischen dauerhaften Allrad, geht der auch besser um die verschneiten Bergkurven hier am Rennsteig, ohne ständiges Untersteuern.

x-force
2018-03-04, 16:31:46
Also bei meinem Yeti funktioniert der Allradantrieb mit der "beschissenen" Haldex (noch Version 4) super. Da das Auto auch nicht so frontlastig ausgelegt ist wie zuvor mein Subaru Legacy mit dem tollen symmetrischen dauerhaften Allrad, geht der auch besser um die verschneiten Bergkurven hier am Rennsteig, ohne ständiges Untersteuern.

wie viel promille der deutschen wohnen im gebirge?

dein untersteuern sagt dir, daß du zu schnell in die kurve fährst. das was du beschreibst ist grundsätzlich ein problem des fahrwerks und weniger der angetriebenen achse.

JaDz
2018-03-04, 16:44:11
wie viel promille der deutschen wohnen im gebirge?

Wo sonst könnte ein Kombi mit Allrad von Nöten sein? In Mecklenburg?

Joe
2018-03-04, 16:46:03
In Ostfriesland natürlich!

x-force
2018-03-04, 16:46:57
ich hab in erinnerung, daß panasonic in/bei hh wohnt ;)

Oid
2018-03-04, 17:22:24
Für welches Alltags-Fahrzeug würdet ihr euch entscheiden?
- VW Polo V (1.2 TSI)
- Seat Leon III (1.2 TSI)
- BMW 114i F20

Mosher
2018-03-04, 17:29:07
2 oder 3

Haarmann
2018-03-04, 17:50:21
JaDz

Du meinst es funktioniert überhaupt noch ;).
Das ist des Pudels Kern... vielen "Flachländern" wird wohl ewig nie auffallen, dass der schon lange die Segel gestreckt hat.

Und witzigerweise wirds mindestens bei den älteren Semestern nicht angezeigt.

JaDz
2018-03-04, 18:09:41
JaDz

Du meinst es funktioniert überhaupt noch ;).
Das ist des Pudels Kern... vielen "Flachländern" wird wohl ewig nie auffallen, dass der schon lange die Segel gestreckt hat.

Und witzigerweise wirds mindestens bei den älteren Semestern nicht angezeigt.

Ja, ab und zu fällt die Vorladepumpe aus. Oder die Wartung inkl. Kupplungsölwechsel wird nicht richtig gemacht. Aber da gibt es andere wesentlich häufiger auftretende Ausfälle bei den VAG-Fahrzeugen als die Haldex. Und die werden dann auch angezeigt. Huch, Steuerkette übergesprungen.

Rooter
2018-03-04, 18:28:56
Ich denke, dass früher oder später Elektroautos unsere Straßen dominieren werden. Elektroautos brauchen im Grunde kein Getriebe und wenn, dann muss es nicht zwangsläufig per Schaltknüppel schalten.

Weiterhin sind die wachsenden und damit für die Industrie mehr und mehr interessanten KFZ-Märkte nicht so sehr an einer Handschaltung interessiert. Dort wird noch mehr als bei uns Wert auf Komfort-Features gelegt und in diese Kategorie fällt eine Handschaltung wohl kaum. Bedeutet, dass die Handschaltung eher teuer und exotisch werden wird.Beides grundsätzlich richtig, wird aber beides imo noch locker 20 Jahre dauern bis es relevant wird.

Lass den Hebel dich einfach auf on. Mach ich in meinem Škoda genauso. Beim Subaru davor musste der Tempomat auch erst mit einer Taste aktiviert (Cruise) und dann mit einer anderen (Set/-/+) eingestellt werden.Mache ich auch so bei meinem Honda Civic.
Einmal dachte ich mein Tempomat sei kaputt, da hatte ich "Cruise" versehentlich ausgeschaltet... X-D

Ich kenn' das vom Schkodda so:

Hebelchen nach links = on, kann da für immer bleiben.

Wenn noch nicht gesetzt: Unten = aktuelle Geschwindigkeit speichern. Ab dann: unten = 1km/h langsamer, oben = 1km/h schneller

Wenn zwischendurch gekuppelt oder gebremst: Oben = alte gespeicherte Geschwindigkeit wieder setzen, unten = jetzige Geschwindigkeit setzen. Danach wieder unten = langsamer, oben = schnellerLäuft beim Civic auch ganz genau so.

Für welches Alltags-Fahrzeug würdet ihr euch entscheiden?
- VW Polo V (1.2 TSI)
- Seat Leon III (1.2 TSI)
- BMW 114i F20Polo wäre mir zu klein und BMW zu teuer, daher Leon.

MfG
Rooter

Florida Man
2018-03-04, 18:43:06
Woher der Sinneswandel? Von definitiv nicht haben wollen in "ich bestells doch" muss ja etwas passiert sein :)
Aus persönlichen Gründen wollte ich auf den Kombi umsteigen. Ich habe dann von Seat zwei Angebote erhalten (Cupra 300 ST und Cupra 300 ST 4Drive) und - keine AHnung, warum - der mit 4Drive war noch ein ganzes Stück günstiger ( :freak: ). Der kostet jetzt inkl. Wartung und Verschleiß 305 Euro im Monat (Firmen-Leasing). Ich habe mir dann gedacht, dass ich es halt dann doch ausprobiere. Immerhin kann ich dann eine fundierte Meinung bilden, wenn ich beide Varianten jeweils 100.000 km gefahren bin. Richtig scharf bin ich allerdings nicht auf den 4Drive.

sun-man
2018-03-04, 18:51:42
Tempomat beim BMW? Tempomattaste am Lenkrad und dann läuft der.
Das Problemchen am Schkodda ist das beim "Hebelchen" auf "On" die Gesamtkilometer nicht mehr eingeblendet werden in dieser MuFu Anzeige. Naja, und die brauche ich halt. Irgendein Abstandsdingelchen wird auch ab und an eingeblendet, glaub der hat nen NotAssi zum bremsen. Radarkeule bzw Sensor ist vorne zu sehen.

Heute gefunden: Die Karre hat DAB Radio neben dem FM Kram. Was bin ich verliebt :cool:. Leider halt nur mickrige 110PS und "nur" Euro 6 aus 2015 :freak:.

JaDz
2018-03-04, 19:50:23
Haben die da was verändert? Bei mir gibt's keinen sichtbaren Unterschied in der Mfa mit oder ohne Hebel auf on. Komisch. Na gut, meiner ist 2 Jahre älter. Wer weiß.

Wie schaltest du denn am BMW den Tempomat aus? Nur per Bremse?

sun-man
2018-03-04, 19:55:19
Ja, oder einmal aufn Knop am Lenkrad drücken.

BUG
2018-03-06, 12:35:22
Habe gerade gesehen, dass der Genfer Autosalon schon am Donnerstag startet. Der neue Auris wird, wie Du richtig vermutet hast, in der Messe vorgestellt werden. Ich bin gespannt.
Präsentation (ab Minute 21): https://livestream.com/Toyota/Geneva2018/videos/171130299

Auch als PDF: https://newsroom.toyota.eu/download/519426/toyota-geneve-2018-d-ge.pdf

Es wird zwei Hybrid Modelle geben, den klassischen aus dem Prius & C-HR mit 122PS Systemleistung und den THSII (Hypower) mit 180PS Systemleistung. Ich vermute aber, das Leistungspluss wird sich Toyota gut bezahlen lassen. Es soll sogar Schaltwippen am Lenkrad geben (bei einem E-CVT, also eigentlich stufenlos). :eek:

Sieht eigenltich recht gefällig aus, erinnert mich von hinten etwas an den Lexus CT200h. Die Instrumententafel ist scheinbar digital ausgeführt und man hat diverse Fahrmodis zur Auswahl, man kann es im Video der Präsentation kurz erkennen. Mal sehen wie der Kombi (Touring Sports) wird, gebaut wird er in UK, Verkaufsstart Anfang 2019.

Fortan bietet Toyota für den neuen Auris noch einen Benzinmotor mit 1,2 Litern Hubraum sowie zwei Hybridantriebe an. Sie besitzen 1,8 Liter Hubraum und 90 kW (122 PS) sowie 2,0 Liter Hubraum und 132 kW (180 PS). Die 1,8-Liter-Variante bringt alle Stärken mit, die ein Vollhybridmodell von Toyota charakterisieren: Sie ist leise, intuitiv bedienbar und reaktionsschnell. Der unabhängige Elektroantrieb kommt ohne Kabel zum Aufladen aus und überzeugt mit bemerkenswert niedrigen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Abgaswerten. Er kann bis zu 50 Prozent des typischen Alltagsverkehrs rein elektrisch zurücklegen.

Das auf dem 2,0 Liter großen Benziner basierende Hybridsystem baut auf den oben beschriebenen Eigenschaften auf und zieht besonderen Nutzen von der im neuen Auris erstmals eingesetzten TNGAPlattform (Toyota New Global Architecture). Sie ermöglicht ein noch höheres Maß an Fahrkomfort, -stabilität und -vergnügen in Kombination mit einem agileren Handling. Das Ergebnis ist buchstäblich ein nochmals energiegeladeneres, dynamischeres Fahrerlebnis mit größeren Kraftreserven und Schaltwippen am Lenkrad.

Toyota streicht Europaweit den Diesel im PKW Sektor (welcher bislang von BMW zugekauft wurde).

Gruß
BUG

Anadur
2018-03-06, 14:11:11
Sieht eigenltich recht gefällig aus, erinnert mich von hinten etwas an den Lexus CT200h.


Der Arsch ist nicht deren ernst? Der Prius war ja schon immer optisch eher eine Zumutung, aber warum dieses Heck? Vorne sieht er ja diesmal wirklich ganz ok aus, aber hinten geht ja mal gar nicht.

Finch
2018-03-06, 14:19:45
Das größere Problem des Auris ist der enge Innenraum.

Haarmann
2018-03-06, 15:32:09
Ja, ab und zu fällt die Vorladepumpe aus. Oder die Wartung inkl. Kupplungsölwechsel wird nicht richtig gemacht. Aber da gibt es andere wesentlich häufiger auftretende Ausfälle bei den VAG-Fahrzeugen als die Haldex. Und die werden dann auch angezeigt. Huch, Steuerkette übergesprungen.

Bei dem letzten A3 wars diesmal, völlig unerwartet, die Vorladepumpe ;).

Die Steuerkette wollte ich bei nem Golf 6 mal hören - leider ging das nimmer, dafür gabs nen AT Motor.

Und der Yeti schrie auch nach ner neuen Vorladepumpe - völlig unerwartet natürlich.

Der Mist beim A3 war, das man viel zerlegen musste für die "Sollbruchstelle".

MSABK
2018-03-06, 15:40:45
Von außen sieht der neue Auris gut aus. Schade, es gibt keine Bilder vom Innenraum. Mit dem 2.0 Liter Motor sollte er auch allgemein sparsam zu bewegen sein.

big_lebowski
2018-03-06, 17:57:45
Präsentation (ab Minute 21): https://livestream.com/Toyota/Geneva2018/videos/171130299

Auch als PDF: https://newsroom.toyota.eu/download/519426/toyota-geneve-2018-d-ge.pdf

Es wird zwei Hybrid Modelle geben, den klassischen aus dem Prius & C-HR mit 122PS Systemleistung und den THSII (Hypower) mit 180PS Systemleistung. Ich vermute aber, das Leistungspluss wird sich Toyota gut bezahlen lassen. Es soll sogar Schaltwippen am Lenkrad geben (bei einem E-CVT, also eigentlich stufenlos). :eek:

Sieht eigenltich recht gefällig aus, erinnert mich von hinten etwas an den Lexus CT200h. Die Instrumententafel ist scheinbar digital ausgeführt und man hat diverse Fahrmodis zur Auswahl, man kann es im Video der Präsentation kurz erkennen. Mal sehen wie der Kombi (Touring Sports) wird, gebaut wird er in UK, Verkaufsstart Anfang 2019.

Fortan bietet Toyota für den neuen Auris noch einen Benzinmotor mit 1,2 Litern Hubraum sowie zwei Hybridantriebe an. Sie besitzen 1,8 Liter Hubraum und 90 kW (122 PS) sowie 2,0 Liter Hubraum und 132 kW (180 PS). Die 1,8-Liter-Variante bringt alle Stärken mit, die ein Vollhybridmodell von Toyota charakterisieren: Sie ist leise, intuitiv bedienbar und reaktionsschnell. Der unabhängige Elektroantrieb kommt ohne Kabel zum Aufladen aus und überzeugt mit bemerkenswert niedrigen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Abgaswerten. Er kann bis zu 50 Prozent des typischen Alltagsverkehrs rein elektrisch zurücklegen.

Das auf dem 2,0 Liter großen Benziner basierende Hybridsystem baut auf den oben beschriebenen Eigenschaften auf und zieht besonderen Nutzen von der im neuen Auris erstmals eingesetzten TNGAPlattform (Toyota New Global Architecture). Sie ermöglicht ein noch höheres Maß an Fahrkomfort, -stabilität und -vergnügen in Kombination mit einem agileren Handling. Das Ergebnis ist buchstäblich ein nochmals energiegeladeneres, dynamischeres Fahrerlebnis mit größeren Kraftreserven und Schaltwippen am Lenkrad.

Toyota streicht Europaweit den Diesel im PKW Sektor (welcher bislang von BMW zugekauft wurde).

Gruß
BUG

Whoah. Danke für die Infos. Ich wäre ja schon mit 150 Pferdchen zufrieden gewesen. Aber die 180 Pesen sind schon nice. Optisch geht er für mich vollkommen in Ordnung.
Es bleibt zu hoffen, dass der Preis mit annehmbaren Extras nicht zu sehr durch die Decke schiesst.

btw:Hier kann man bei den Bildern noch etwas vom Innenraum erahnen:
https://www.auto-motor-und-sport.de/news/toyota-auris-2018-daten-marktstart-preis/

Mr.Ice
2018-03-06, 18:02:31
Der Arsch ist nicht deren ernst? Der Prius war ja schon immer optisch eher eine Zumutung, aber warum dieses Heck? Vorne sieht er ja diesmal wirklich ganz ok aus, aber hinten geht ja mal gar nicht.

Der sieht von Hinten wie nach Mazda 3 Typ BL aus ( 2009-2013)

Bevor das Kodo-design kam.

Vader
2018-03-06, 21:32:22
Da hier das geballte Fachwissen aller je erschienen Auto-Bild Zeitschriften vorhanden ist: ein Bekannter will mir unbedingt seinen X1 xDrive18d aufs Auge drücken. Bj.2012, 70.000km gelaufen, gute Ausstattung.

Kann man so etwas fahren, taugen die was?
Bin Pendler, fahre ~100km am Tag und schau mich gerade etwas um, da mein Mondeo an die 200tkm kratzt und ich etwas hin und hergerissen bin, ob behalten und richtig auffahren oder doch rechtzeitig abstoßen.
Interessieren tut mich so ein X1 eigentlich nicht, könnte ihn nur sehr günstig übernehmen....

JaDz
2018-03-06, 21:43:10
Der Mist beim A3 war, das man viel zerlegen musste für die "Sollbruchstelle".

Man sprach von ca. 350 € für den Austausch beim Freundlichen. Also in dem Fall bei einem 2013er 2l-Diesel-Yeti.

X1 xDrive18d aufs Auge drücken. Bj.2012, 70.000km gelaufen, gute Ausstattung.

Könnte dich gegebenenfalls ein Fahrverbot betreffen, oder pendelst du außerhalb solcher Zonen?

Vader
2018-03-06, 22:00:00
Wir besitzen noch einen Benziner und ich muss beruflich nicht in die Stadt fahren, Fahrverbote sind daher uninteressant....

JaDz
2018-03-06, 22:19:17
Wir besitzen noch einen Benziner und ich muss beruflich nicht in die Stadt fahren, Fahrverbote sind daher uninteressant....

Und der ungefähre Preis?

Vader
2018-03-06, 22:37:14
12.000?

AngelDust 32
2018-03-06, 23:26:13
12.000?

https://www.autoscout24.de/angebote/bmw-x1-sdrive18d-x-line-multif-lenkrad-tempomat-diesel-schwarz-5429e3e6-8abc-4d63-929b-4ef263f22374?cldtidx=4

BMW Händler mit Gewährleistung

also sind 12000 nicht besonders günstig.

Edit: https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_N47#Probleme_mit_der_Steuerkette

Gerade gefunden

Die Steuerkette der N47-Motorenfamilie gilt als anfällig für übermäßigen Verschleiß. Dieser kann zu einem vorzeitigen Ausfall führen. Die Folge kann eine schwerwiegende Schädigung des Motors sein. Das Problem betrifft alle Motoren der N47-Serie und alle Leistungsvarianten bis Produktionsdatum 1. September 2013. Eine Längung der Steuerkette kündigt sich häufig durch ein deutliches Rasseln an. Empfohlen wird die Überprüfung und ggf. ein Austausch der Steuerkette ab einer Laufleistung von 100.000 km. Dazu muss jedoch der Motor ausgebaut werden, da die Steuerkette getriebeseitig verbaut ist.

Plutos
2018-03-07, 02:25:50
Das ist so typisch Wikipedia. Aus "irgendein Hanswurscht im Internet schreibt, dass..." wird dort ein "gilt als anfällig für..." und "schwerwiegende Schädigung..." :rolleyes:

Und einen heckgetriebenen X1 mit quasi "nur" Serienausstattung (kein Leder, kein Navi, kein Automatikgetriebe, keine Anhängerkupplung, herrje - nicht einmal Xenon, sondern allen Ernstes Halogen...um nur mal die "teuren" Extras zu nennen) mit einem gemäß Vader "gut ausgestatteten" Allrad-X1 zu vergleichen ist wohl auch kaum sinnvoll. Allein der Allrad dürfte aus dem Bauch raus 1.000-2.000€ Unterschied machen, die Ausstattung (je nachdem wie gut "gut" wirklich ist) locker nochmal dasselbe.



Ich würde mir zwar keinen X1 zulegen, IMHO muss ein SUV eine gewisse Größe (Bergsteiger würden sagen "Dominanz") haben. Aber rational betrachtet ist es gewiss kein schlechtes Auto.

medi
2018-03-07, 05:58:46
Die neue Generation THSII soll an geblich eine feste Übersetzung beim losfahren (bzw. bei niedrigen Geschwindigkeiten) haben. Bin ich echt mal auf eine Probefahrt gespannt, die Systemleistung steigt auf knapp 150PS & im Peak 41% Thermischer Wirkungsgrad (Benziner) und man will 10% weniger Spritverbrauch erreichen ggü. dem Vorgänger. :)

Naja das lass ich ganz entspannt auf mich zurollen. Mein Blauer ist ja jetzt erst bald 4 Jahre alt und sollte noch mind. 8 Jahren uns zu Diensten sein. Und ob ich 2026 noch auf nen Verbrenner setze weiss ich noch nicht. Und wenn der wirklich so zuverlässlich ist dann schau ich mich wohl erst 2030 nach nem Nachfolger um :up:

sun-man
2018-03-07, 06:39:23
Wenn man nicht Alltherrenmäßig oben sitzen muss ist der X1 doch nichts weiter als ein zu kleiner 3'er. Gerade wenn man vom Mondeo kommt.

Auch wenn Fahrverbote DICH nicht jucken - den Preis jucken sie, und der ist dafür zu hoch. Nochmal schnell an der Dieselsteuer gedreht wegen "Schadstoffklasse" und das Ding will keiner mehr haben, außer als Ackerwagen.

Wenn auch kein 4x4 - aber sowas wäre mir da symphatischer.
https://www.autoscout24.de/angebote/mazda-cx-5-cx5-2-2l-skyactiv-d-150-ps-skyactive-d-diesel-silber-aa2f9e2e-3de2-4d20-9bd6-dd4bc37e49ae?cldtidx=3

Florida Man
2018-03-07, 06:46:58
Der BMW X1 18i war das schlimmste Auto (von vielen), welches ich jemals besaß. Die Fahrleistungen waren lächerlich schlecht für 150 PS und auf meiner damaligen Pendlerroute Hamburg - Karslruhe konnte ich das Ding nicht unter 12 Liter fahren. Und dafür musste ich mich richtig anstrengen. Bei unüberlegter Fahrweise waren es ganz schnell 15 Liter und mehr. Zum Glück konnte man aber nachts eh nicht schnell fahren, weil die die Öllampen ( :rolleyes: ) kein Licht auf die Fahrbahn gebracht haben. Netterweise wurden die BMs allgemein auch immer häßlicher, so dass mir BMW als ex-Fan sehr schnell egal wurde.

Vader
2018-03-07, 07:36:50
Danke Leute. Das Thema mit der Steuerkette zieht sich durch das ganze Netz. Auch wenn ich Plutos Recht gebe, das so etwas gerne aufgebauscht wird. Allerdings bin ich als ehemaliger VW TSI Fahrer bei diesem Thema ziemlich empfindlich = absolutes K O Kriterium für mich.

Die Ausstattung ist wirklich hoch, sonst wäre das Auto von Anfang uninteressant gewesen...

Argo Zero
2018-03-07, 09:14:44
Steuerkette hört man gut raus und es ist ein easy fix. Würde mir beim Gebrauchtwagenkauf nur eine Rechnung vorlegen lassen, dass der Kettenspanner samt Kette mal erneuert wurde.

Palpatin
2018-03-07, 09:30:30
Wenn man nicht Alltherrenmäßig oben sitzen muss ist der X1 doch nichts weiter als ein zu kleiner 3'er. Gerade wenn man vom Mondeo kommt.

Eigentlich nicht X1 und 3er nehmen sich von der Größe kaum was, der X1 bietet etwas mehr Platz als die 3er Limo und etwas weniger als der Kombi. Kein vergleich zum Mondeo, der Focus wäre vom Platzvergleich passender.

Argo Zero
2018-03-07, 09:45:59
Bin den X1 einmal gefahren und das komme ich mir vor wie in einer kleinen Büchse.
Beim auskuppeln komme ich mit dem Knie sogar an die Seite der Tür. Für die äußere Größe des Autos ist das wirklich schlecht umgesetzt wenn ich den Platz im Golf vergleiche.

verylongbenis
2018-03-07, 10:14:45
Steuerkette hört man gut raus und es ist ein easy fix. Würde mir beim Gebrauchtwagenkauf nur eine Rechnung vorlegen lassen, dass der Kettenspanner samt Kette mal erneuert wurde. ja sehr easy fix wenn ansch. Der Motor raus muss ...

Plutos
2018-03-07, 10:28:26
Ein Fahrzeug Baujahr 2012 (wie obiger X1) hat in der Hinsicht eh keine systemischen Probleme mehr. Aber wenn's halt einmal im Internet steht, bringt man das aus den Köpfen nicht mehr raus.

Sven77
2018-03-07, 10:57:49
Ein Fahrzeug Baujahr 2012 (wie obiger X1) hat in der Hinsicht eh keine systemischen Probleme mehr. Aber wenn's halt einmal im Internet steht, bringt man das aus den Köpfen nicht mehr raus.

Lol? Gerade da fangen die ganzen Zipperlein an

drdope
2018-03-07, 11:17:48
Ein Fahrzeug Baujahr 2012 (wie obiger X1) hat in der Hinsicht eh keine systemischen Probleme mehr.

Das systemische Problem von allen aktuellen KFZ ist imho, daß BWler mehr zu sagen haben als Ingenieure; sprich alles ist bis auf den letzten Cent durchkalkuliert.
Wenn man irgendwo 3 Cent sparen kann und das Bauteil dann nur noch fünf statt 10 Jahre hält, wird das gemacht.
Hinzu kommt auch, daß moderne Fahrzeuge technisch deutlich komplexer geworden sind.
Mit zunehmender Komplexität, steigt auch die potentielle Fehlerwahrscheinlichkeit.
:(

Langlebigkeit und Wartbarkeit spielt da nur noch eine untergeordnete Rolle.
Wenn die Kisten ohne größere Probleme die Gewerbeleasingdauer/-laufleistung/Garantiezeit überstehen reicht das ja aus Sicht des Herstellers.
Privatkunden sind ja eh nur noch von sekundärem Interesse.

sun-man
2018-03-07, 12:49:09
Naja, das Syndikat ist jetzt nicht bekannt dafür das nur Lügner unterwegs sind.

10-15% sind ne Ansage:
https://www.bmw-syndikat.de/bmwsyndikatforum/topic332844_N47_-__Problemmotor___Steuerkette__Baureihenuebergreifendes.html

Naja, Vadi kann meinen Beitrag ja eh nicht lesen. Steuerkette zieht sich ja auch zum F11 durch. Da wird stellenweise wohl schon bei 60.000 getauscht. 12k€ für nen X1 der meiner Meinung nach nicht wirklich was taugt. Am besten noch ein VFL....

sun-man
2018-03-10, 12:34:20
Was ein heftiger Unterschied. Gestern so 180-200kg Server und Zeug im Auto gehabt. Der Octavia geht damit ja komplett unter. Da geht nicht mehr viel.

Leer und nur mit mir auf der A3 den "Berg" Richtung Wiesbaden hoch - bei 170-180 Tacho gehts nur noch Millimeterweise vorwärts. 206 soll das Ding bringen, Quatschen ist da aber nicht mehr drin. Ne Nicht-Folierte Heckscheibe ist auch gewöhnungsbedürftig. Könnte dem im Herbst zu einem wirklich guten Preis übernehmen - aber das Ding als Hauptauto? Ganz nett, aber irgendwie gefällt mir der 1.6'er Motor echt nicht wirklich. Übernehmen und gleich weiterverkaufen ginge ja auch noch :D

grobi
2018-03-10, 13:12:54
Naja Vollgasfahrten mit so einem kleinen Diesel. Du fährst damit auf verschleiß. Das ist nicht das richtige Auto für deinen Fahrstil.

Marodeur
2018-03-10, 13:25:34
Große Diesel werden in der Kategorie halt selten. Als ich in der Arbeit vom alten Astra in so eine 1.6er Schüssel gestiegen bin fand ich den Motor auch etwas ätzend

grobi
2018-03-10, 13:30:44
Ich habe einen Astra K mit 1.6 110PS als Diesel und bin durchaus zufrieden. Mir reichen 160 auf der Autobahn. Der Verbrauch ist so auch mehr als OK.

sun-man
2018-03-10, 14:11:57
Naja. Ich fahr ja nicht immer vmax. Habs nur mal probiert. Ich fahr eher sutsche

Marodeur
2018-03-10, 15:08:12
Um Topspeed ging’s mir da gar nicht. Fühlte sich im Vergleich einfach müder an, der typische Bumms war weg.

Hamster
2018-03-10, 16:58:23
Endlich erhält ein Straight-Six Einzug in meinen Fuhrpark :)

Wenn auch als „Frauenauto“ :ugly:

(Heute ein 125i Cabrio (E88) gekauft - in zwei Wochen kann ich ihn abholen)

sun-man
2018-03-10, 17:03:51
Wieso eigentlich zwei Wochen? Was machen die denn mit den Autos in den zwei Wochen?
Man braucht ja keine Ami-Verhältnisse - aber 2 Wochen?!?!

PS: Als Cabrio ein schickes Wägelchen. Gratz

Hamster
2018-03-10, 18:49:44
„Die“ brauchen nur ne Woche (neuer Tüv, neue Kupplung, Aufbereitung) dies kollidiert aber mit meiner Freizeitplanung. Daher zwei Wochen ;)

Speznaz
2018-03-11, 02:29:59
Seit heute 'nen 2er. :love2:


https://www.dropbox.com/s/abq6oah353b32nf/20180310_132642.jpg
https://www.dropbox.com/s/y216i5dcytfh80w/20180310_132704.jpg


Vom E46 kommend sind die Außenmaße nicht großartig anders. Noch fühlt er sich recht groß an. Besonders an engen Stellen. Bin mir aber sicher, dass sich das noch gibt. Bin bisher nur 150km oder so gefahren.
Die 8-Gang ZF ist super und passt perfekt zum Motor. Da brauch man eigentlich gar keine Schaltwippen.

Backbone
2018-03-11, 08:12:22
Top.

Ein Jammer das dort auch die Tage des Heckantriebes gezählt sind.

Hamster
2018-03-11, 08:22:47
@Speznaz: Glückwunsch :)


Top.

Ein Jammer das dort auch die Tage des Heckantriebes gezählt sind.

Stimmt doch gar nicht? Mwn behält das Coupé/Cabrio den Heckantrieb.

Haarmann
2018-03-11, 08:41:45
Hamster

Meinst Du das mit dem Frauenauto bezogen auf den Wagen oder das Wechseln der Kupplung? ;)

Hamster
2018-03-11, 10:24:58
Hamster

Meinst Du das mit dem Frauenauto bezogen auf den Wagen oder das Wechseln der Kupplung? ;)

Auf den Wagen. Für viele gilt ja: Cabrio = Frauenauto.

Haarmann
2018-03-11, 10:44:15
Auf den Wagen. Für viele gilt ja: Cabrio = Frauenauto.

Meintest Du nicht eher ein Frauen Abschleppauto?

Also mir wär jetzt dies nicht geläufig - kommt ev vom Boxster her - das war aber eher ein Midlifecrisisfrauenauto ;).

Selbst beim MX-5 sehe ich fast immer Männchen drin und nur wenige Weibchen.

Oid
2018-03-11, 10:51:41
Sorry, aber Cabrios sind Frauenautos. Aber ein Mann, der sich nur deswegen kein Cabrio kauft, hat ganz andere Probleme :D So ein 125i Cabrio mit schönem N52 würde ich auch nicht über die Garagenkanten schubsen.

Speznaz
2018-03-11, 11:18:56
Stimmt doch gar nicht? Mwn behält das Coupé/Cabrio den Heckantrieb.

Das ist richtig, nur der Active Tourer und Grand Tourer aus der 2er Reihe haben Frontantrieb.
Habe mich nichtsdestotrotz für Allrad entschieden - Spaß hat man damit trotzdem :D. Mit dem Heck spiel ich nicht, dafür im Zweifel mehr Traktion bei Nässe und Schnee.

Haarmann
2018-03-11, 11:32:13
Sorry, aber Cabrios sind Frauenautos. Aber ein Mann, der sich nur deswegen kein Cabrio kauft, hat ganz andere Probleme :D So ein 125i Cabrio mit schönem N52 würde ich auch nicht über die Garagenkanten schubsen.

Ich hätte gesagt Kombis sind Frauenautos - denn ich glaube nicht, dass Männer diese imo abgrundtief hässliche Konstruktion freiwillig kaufen. Ev soll es auch anzeigen - der ist besetzt ;).

Cabrios und Frauen passen schon Haartechnisch miserabel zusammen - ich kenne zB keine Frau mit nem Mini Cabrio - nur Männer.

Hamster

Da ich ja lange Haare trage und Roadster fahre weiss ich wovon ich rede - Lange Haare und Cabrio sind nicht zwingend beste Freunde.

sun-man
2018-03-11, 11:36:02
Tja, so ein Camaro RS ist schon ne fette Frauenkutsche :freak:

Rooter
2018-03-11, 12:50:01
Ich hätte gesagt Kombis sind Frauenautos - denn ich glaube nicht, dass Männer diese imo abgrundtief hässliche Konstruktion freiwillig kaufen.Du findest nen Audi RS6 hässlich? :wink:

MfG
Rooter

Haarmann
2018-03-11, 13:05:04
Du findest nen Audi RS6 hässlich? :wink:

MfG
Rooter

Du meinst jetzt sicher die Serienversion und nicht den einzigen Umbau ;).

Kombi ist Kombi - das sieht von der Seite so hässlich aus wie von Hinten - einzig von Vorne ists meisst harmlos.

Schöne Kombis heissen nicht Avant, sondern wurden umgebaut ;).

https://www.motor1.com/news/227717/audi-rs6-c7-sedan-video/

So sieht das doch nach was aus - nicht?

sun-man
2018-03-11, 15:51:28
Jeah...wohl doch nicht die Servoleitung sondern die Ölwannendichtung. Total toll, dazu muss der Achsträger runter und/oder der Motor angehoben werden. Jajajaja. So ein R6 hält ewig - der schon, kann sein. Der Rest gammelt und fault sich auch bei BMW weg.

Chrisch
2018-03-11, 16:42:37
Du meinst jetzt sicher die Serienversion und nicht den einzigen Umbau ;).

Kombi ist Kombi - das sieht von der Seite so hässlich aus wie von Hinten - einzig von Vorne ists meisst harmlos.

Schöne Kombis heissen nicht Avant, sondern wurden umgebaut ;).

https://www.motor1.com/news/227717/audi-rs6-c7-sedan-video/

So sieht das doch nach was aus - nicht?
Geschmäcker sind zum Glück verschieden, ich ziehe z.B. nen Kombi jeder Limo vor. Nicht weil ich es brauche (danach würde mir nen Adam o.Ä. reichen), aber mir gefallen sie einfach besser.

Btw am A4 die Tage das AGR Ventil rausgeschmissen da es trotz Deaktivierung immer wieder gut gesifft hat

https://abload.de/thumb/20180304_141300s2rk7.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180304_141300s2rk7.jpg)

AngelDust 32
2018-03-11, 16:55:16
Geschmäcker sind zum Glück verschieden, ich ziehe z.B. nen Kombi jeder Limo vor. Nicht weil ich es brauche (danach würde mir nen Adam o.Ä. reichen), aber mir gefallen sie einfach besser.

Das hat nur bedingt etwas mit Optik zu tun.:wink:

Kombi
- 150 kg Mehrgewicht zur Limo (mehr Verbrauch)
- höherer Schwerpunkt (bescheidenere Straßenlage)
- bescheidene Aerodynamik (Bei gleichem Motor/Getriebe deutlich langsamer
+ mehr Verbrauch)
- Heckscheibe permanent Verdreckt

Argo Zero
2018-03-11, 17:04:23
Der Kombi wird eigentlich nur in Deutschland gekauft. Früher verpönt weil Handwerkerauto, heute irgendwie „in“ durch viel Marketing.
So wirklich dazu bewegen könnte mich auch niemand. Hätte ich Kinder, würde ein Van im Fuhrpark landen.

Schdeffan
2018-03-11, 17:33:42
Geschmäcker sind zum Glück verschieden, ich ziehe z.B. nen Kombi jeder Limo vor. Nicht weil ich es brauche (danach würde mir nen Adam o.Ä. reichen), aber mir gefallen sie einfach besser.

Btw am A4 die Tage das AGR Ventil rausgeschmissen da es trotz Deaktivierung immer wieder gut gesifft hat

https://abload.de/thumb/20180304_141300s2rk7.jpg (http://abload.de/image.php?img=20180304_141300s2rk7.jpg)
Gehts nicht noch auffälliger? :rolleyes::biggrin:

sun-man
2018-03-11, 17:34:31
Kommt halt drauf an. So nen Sharan musst Du auch erstmal unterhalten und nen Touran? Die Preise sind jenseits von gut und böse iMHO. Auf Benzin schlucken die sich tot und auf Diesel musst Du erstmal einen in Euro6 bekommen.

Ob man bei einem Kind(er) jetzt einen Van braucht?

Cherry79
2018-03-11, 17:43:44
Der Kombi wird eigentlich nur in Deutschland gekauft. Früher verpönt weil Handwerkerauto, heute irgendwie „in“ durch viel Marketing.
So wirklich dazu bewegen könnte mich auch niemand. Hätte ich Kinder, würde ein Van im Fuhrpark landen.

Alter... wenn du dir nen Van hinstellst, dann hast du wirklich kapituliert. Da ziehe ich doch jeden Kombi vor, der fährt sich wenigstens noch wie ein normales Auto. Dazu kommt, daß zumindest bei den Kompakten eine Limo üblicherweise garnicht zur Auswahl steht, und dann der Kombi bei den meisten die gefälligere Variante gegenüber den Hatchbacks ist.

Chrisch
2018-03-11, 17:44:21
Gehts nicht noch auffälliger? :rolleyes::biggrin:
In schwarz gab es den Schlauch nicht (mehr) und da dort eh die Kunststoffabdeckung vom Motor drüber ist, ists mir egal :D

Edit:
Das hat nur bedingt etwas mit Optik zu tun.:wink:

Kombi
- 150 kg Mehrgewicht zur Limo (mehr Verbrauch)
- höherer Schwerpunkt (bescheidenere Straßenlage)
- bescheidene Aerodynamik (Bei gleichem Motor/Getriebe deutlich langsamer
+ mehr Verbrauch)
- Heckscheibe permanent Verdreckt
Aufm A4 B6 bezogen:

- 1395KG (Limo) vs. 1430KG (Avant)
- bezweifel ich das du da nen Unterschied merkst
- bezogen aufm 1.8T 140KW 0,2 Sek Differenz von 0-100 und 237Kmh vs 232Kmh als Vmax, dazu 0,1L mehr Verbrauch für den Avant empfinde ich nicht als "deutlich"
- stört mich nicht, im Winter ists ganze Auto dreckig und im Sommer gehts eigentlich. Notfalls gibts nen Heckwischer.

MSABK
2018-03-11, 17:44:51
Du findest nen Audi RS6 hässlich? :wink:

MfG
Rooter

Ich hatte mir den mal letzten Sommer bei Europcar nen WE gemietet. Einfach der Wahnsinn, der Vortrieb ist echt immens, der Sound dabei auch gewaltig. Aber der Verbrauch war echt jenseits von gut und böse, war im Bereich von 15 bis 25 Liter auf 100km. Wenn man den im Dynamik-Modus hat, dann verfliegt jegliches Understatement, da knallt und faucht der bei der kleinsten Gaswegnahme in der Stadt. Ist richtig komisch wenn man das nicht gewohnt ist.

Cherry79
2018-03-11, 17:55:24
Das hat nur bedingt etwas mit Optik zu tun.:wink:

Kombi
- 150 kg Mehrgewicht zur Limo (mehr Verbrauch)
- höherer Schwerpunkt (bescheidenere Straßenlage)
- bescheidene Aerodynamik (Bei gleichem Motor/Getriebe deutlich langsamer
+ mehr Verbrauch)
- Heckscheibe permanent Verdreckt

Naja...
- Mehrgewicht eher bei 30 kg. Konkret hab ich z.b. mal beim Focus geschaut, hier ist im Normalfall das Hatchback die leichteste Variante, die Stufe wiegt ca. 10 kg, der Kombi 25 kg mehr.
- Schwerpunkt unerheblich im Vergleich zu Van/SUV
- definiere "deutlich". Die Werte die ich kenne bewegen sich bei 2-3 km/h. Wieder Beispiel Focus: Hatchback + Kombi laut Hersteller gleich, Stufe 2 km/h mehr Topspeed.

Einzig das Argument mit dem verdreckten Heck kann man halbwegs gelten lassen. Ansonsten siehe anderes Posting: bei vielen Typen heißt die Alternative zum Kombi nicht "Stufe" sondern "Hatchback", und da ist der Kombi meistens die schönere Variante.

AngelDust 32
2018-03-11, 18:00:07
Naja...
- Mehrgewicht eher bei 30 kg. Konkret hab ich z.b. mal beim Focus geschaut, hier ist im Normalfall das Hatchback die leichteste Variante, die Stufe wiegt ca. 10 kg, der Kombi 25 kg mehr.
- Schwerpunkt unerheblich im Vergleich zu Van/SUV
- definiere "deutlich". Die Werte die ich kenne bewegen sich bei 2-3 km/h. Wieder Beispiel Focus: Hatchback + Kombi laut Hersteller gleich, Stufe 2 km/h mehr Topspeed.

Einzig das Argument mit dem verdreckten Heck kann man halbwegs gelten lassen. Ansonsten siehe anderes Posting: bei vielen Typen heißt die Alternative zum Kombi nicht "Stufe" sondern "Hatchback", und da ist der Kombi meistens die schönere Variante.

E - Klasse 211

Limo 1650 kg
Kombi 1810 kg

Limo vmax 246km/h
Kombi vmax 238km/h

Cherry79
2018-03-11, 22:21:16
E - Klasse 211

Limo 1650 kg
Kombi 1810 kg

Limo vmax 246km/h
Kombi vmax 238km/h

Mhm... wäre jetzt spannend, ob das bei größeren Autos ein systematischer Unterschied ist (hat jemand Zahlen vom 5er oder A6?). Bei kleineren Autos (siehe Beispiele Focus und A4 oben) ist der Unterschied ja deutlich weniger dramatisch.

Anyway, so lange ein Haufen Leute lieber SUV statt Kombi kauft (wo dann die Nachteile in Bezug auf Gewicht, Schwerpunkthöhe, niedrigerer Topspeed sehr real sind, wenn man mal den Quervergleich zu "normalen" PKW zieht), zeigt das für mich nur, daß Faktoren wie Gewicht, Fahrverhalten usw. den meisten Leuten kilometerweit am Poppes vorbeigeht.

x-force
2018-03-11, 23:28:44
shooting brake heißt der kombi in ansehnlich. aktuelle modelle kann man aber an einer hand abzählen.

Plutos
2018-03-12, 01:14:29
Bei gleichem Ladevolumen wird so ein Shooting Brake aber zum Zweisitzer, während im Kombi immer noch 5 Leute (bzw. 4 bequem) Platz finden. :tongue:

Mosher
2018-03-12, 05:46:44
Der Kombi wird eigentlich nur in Deutschland gekauft. Früher verpönt weil Handwerkerauto, heute irgendwie „in“ durch viel Marketing.
So wirklich dazu bewegen könnte mich auch niemand. Hätte ich Kinder, würde ein Van im Fuhrpark landen.
Dito.

Wenn ich was größeres zu transportieren habe, nehme ich den Firmen-Vito.

Kombi ist für mich dann irgendwie nix halbes und nix ganzes und obendrein potthässlich und zwar ausnahmslos.

Mit Kindern würde ich wohl auch eher zum Van greifen.

Argo Zero
2018-03-12, 07:50:44
Die meisten Frauen machen sich sowieso nix aus Autos und das Platzangebot und das einfache Unterbringen der Kinder ist im Van auch bequemer als im Kombi, die mittlerweile Design über Function stellen.
Im Audi A4 (als Bsp.) stoße ich mir hinten bei einer Bodenwelle den Kopf oben an. WTF?

Tigershark
2018-03-12, 10:11:35
Das ist doch ein typisches Problem der ganzen "lifestyle" Kombis. Auch Mercedes macht da ja jetzt mit mit dem T-Modell. Einzig BMW hat beim Schritt vom E9x zum F3x die Heckscheibe steiler (!) verbaut und deutlich mehr Platz im Kofferraum ermöglicht, aber sonst geht die Tendenz ja eher in die andere Richtung. Selbst Volvo, einst der Inbegriff der Kastenkombis, hat mittlerweile eher Coupéform als Kombiform.

Dennoch - wie man Kombis hässliches als Limos finden kann, verstehe ich nicht. Und was den Mehrwert angeht, den finde ich sehr real. Ich fahre jetzt privat eine 5er Limo, hatte vorher einen 5er Kombi und einen 3er Kombi und alleine schon zum Einkaufen sind die Heckklappen wesentlich praktischer als ein schnöder Kofferraumdeckel (inklusive Stufe). Und manche Autos finde ich gar als Limo absolut unkaufbar, einzig als Kombi sind die einigermaßen ansehnlich (zum Beispiel alle A4/A6 von vor 2 Generationen - die ersten mit den LED Rücklichtern ~2006).

Aber gut, das ist ja Geschmackssache. Den Nutzwertvorteil hingegen kann man schlecht wegdiskutieren.

sun-man
2018-03-12, 10:34:05
Ich gehe mal davon aus das jeder Mist auf dem Flotten-CO2 beruht. Die fahrende Schrankwand mit Verwirbelungen wie ein A380 wird da kaum noch ne Chance haben. Wobei beim V60 geht das Heck ja noch. Lieber sowas als nen C-Max oder Sharan oder dergleichen Haufen

Marodeur
2018-03-12, 13:21:28
Komischerweise scheint bei vielen ja dafür die Front immer Schrankähnlicher zu werden. Hinten nach unten ziehen und vorn dafür riesige Schnauzen.

Sven77
2018-03-12, 13:50:04
Ist eben aerodynamischer, Tropfenform und so

sun-man
2018-03-12, 14:08:27
Naja, mal abgesehen von den Wünschen der Autofahrer nach markanteren "Rückspiegelansichten" ist Forschung ja nun nichts schlimmes.

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/niedrigster-luftwiderstand-die-rekorde-fallen-im-windkanal-13875970.html

So liegt zwischen Cw 0,22 und 0,29 bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h ein halber Liter Mehrverbrauch. Bei 200 km/h sind es schon 2,7 Liter - bezogen auf ein durchschnittliches Auto.

Der Windkanal ist teuer: Mit 2500 Euro je Stunde wird er verrechnet, und er ist von den vielen Abteilungen von Daimler rund um die Uhr ausgebucht. Um ein Serienauto auf die Straße zu bringen, sind rund 1000 Stunden Arbeit im Windkanal nötig. Für die IAA-Studie wurde der gleiche Aufwand getrieben, dazu kamen etwa eine Million Stunden Rechenzeit (mit rund 400 Rechnern). Nach der ersten Idee wurde zunächst nur am Computer geplant, bis ein erstes 1:1-Modell des Prototypen fertig war. Das hatte dann die erste Windkanal-Stunde. Die IAA-Studie ist übrigens uneingeschränkt fahrfähig, dank der Technik der hybriden C-Klasse.

Vader
2018-03-12, 14:40:50
Jeder wie er mag, für mich hat eine Limousine immer einen Rentnerbeigeschmack - bis auf Mercedes, das ist dann mehr Taxi...

Knobina
2018-03-12, 15:19:07
Jeder wie er mag, für mich hat eine Limousine immer einen Rentnerbeigeschmack - bis auf Mercedes, das ist dann mehr Taxi...
Also Rentnertaxi.:biggrin:

Schlimmer sind nur SUV-Coupes.X-(

Lawmachine79
2018-03-12, 15:28:36
Das ist doch ein typisches Problem der ganzen "lifestyle" Kombis. Auch Mercedes macht da ja jetzt mit mit dem T-Modell. Einzig BMW hat beim Schritt vom E9x zum F3x die Heckscheibe steiler (!) verbaut und deutlich mehr Platz im Kofferraum ermöglicht, aber sonst geht die Tendenz ja eher in die andere Richtung. Selbst Volvo, einst der Inbegriff der Kastenkombis, hat mittlerweile eher Coupéform als Kombiform.

Dennoch - wie man Kombis hässliches als Limos finden kann, verstehe ich nicht. Und was den Mehrwert angeht, den finde ich sehr real. Ich fahre jetzt privat eine 5er Limo, hatte vorher einen 5er Kombi und einen 3er Kombi und alleine schon zum Einkaufen sind die Heckklappen wesentlich praktischer als ein schnöder Kofferraumdeckel (inklusive Stufe). Und manche Autos finde ich gar als Limo absolut unkaufbar, einzig als Kombi sind die einigermaßen ansehnlich (zum Beispiel alle A4/A6 von vor 2 Generationen - die ersten mit den LED Rücklichtern ~2006).

Aber gut, das ist ja Geschmackssache. Den Nutzwertvorteil hingegen kann man schlecht wegdiskutieren.
Also wenn ich als Kind Autos gemalt habe, hatte das entweder ein Stufenheck oder war ein Sportwagen. Und das setzt sich bis heute in meinem Geschmack fort ;).

Tyrann
2018-03-12, 15:35:58
Jeder wie er mag, für mich hat eine Limousine immer einen Rentnerbeigeschmack - bis auf Mercedes, das ist dann mehr Taxi...

komisch, ich verbinde mit der typischen Golf-Form immer 19-Jährige Bubis und Muttis Einkaufswagen wenn es für den SUV nicht gereicht hat

sun-man
2018-03-12, 15:56:26
Jeder wie er mag, für mich hat eine Limousine immer einen Rentnerbeigeschmack - bis auf Mercedes, das ist dann mehr Taxi...
Dann bist Du mit dem X1 ja genau richtig gelandet wenn Du ihn nimmst. Rentnerkarre da kein Kombi und dann auch noch höher um besser rein und raus zu kommen. Naja, irgendwann muss man es ja einsehen.

noid
2018-03-12, 16:08:16
Frage mich immer wozu Van für Familie? Lange Strecke mit Zug/Flugzeug, den Rest bekommt locker ein Kombi oder gar eine Limousine hin.

Früher ging das alles. Was ist da heute los?

Argo Zero
2018-03-12, 16:25:32
Naja, mein Vater fuhr Porsche und meine Mutter einen Subaru SVX. Das ging prima als Einzelkind.
Bei zwei oder drei Kindern ist ein Van oder Bus schon praktisch. Besonders geil, wenn man hinten einen Tisch hat und mal eine Runde zwicken kann :D
Öffentliche Verkehrsmittel mocht btw ich noch nie. Stell ich mir auch schwierig vor in Südtirol.

sun-man
2018-03-12, 16:37:09
Frage mich immer wozu Van für Familie? Lange Strecke mit Zug/Flugzeug, den Rest bekommt locker ein Kombi oder gar eine Limousine hin.

Früher ging das alles. Was ist da heute los?
Naja, in den Zug? Meine Frau fährt schon ne ganze Weile Frankfurt/Kiel. Eigentlich gab es nie eine Tour ohne Probleme. Wenn Du Abends um 10 in Neumünster stehst und es nicht weiter geht dann ist das doof.
Freund von usn komtm aus Bayern - hat 3 Kids und nen T5. Als brennender Frankfurt Fan ist der laufend hier und dann gehts Nachts zurück und es wird auf der Raststätte mit 4 Leuten im T5 gepennt. Das ist so schon SEHR praktisch. Sein Suburban ist Ihm da zu sperrig in Frankfurt - aber da könnte er auch noch alle LKW Fahrer einladen :freak:

Sven77
2018-03-12, 16:41:32
Frage mich immer wozu Van für Familie? Lange Strecke mit Zug/Flugzeug, den Rest bekommt locker ein Kombi oder gar eine Limousine hin.

Früher ging das alles. Was ist da heute los?

Weil praktischer? Wir reden ja hier nicht von nem T5/T6..

Palpatin
2018-03-12, 16:44:33
Sportwagen > Coupé > Limo > Schrägheck > SUV > Kompakt > Kombi > Kleinwaagen > Van
Also rein optisch

Hamster
2018-03-12, 21:31:58
Sportwagen > Coupé > Limo > Schrägheck > SUV > Kompakt > Kombi > Kleinwaagen > Van
Also rein optisch

Zwischen Sportwagen und QP fehlt das Cabrio ;)

Joe
2018-03-12, 22:26:01
Zwischen Sportwagen und QP fehlt das Cabrio ;)

Ich halt irgendwie nix von Cabrio. Für mich ist ein fehlendes Dach ganz klar ein Downgrade und kein Upgrade. Es kann ein akzeptables Downgrade sein, um Gewicht zu sparen (z.B. MX-5), mehr aber auch nicht.

Hamster
2018-03-12, 22:35:15
Nö. Das Leben ist zu kurz um geschlossen Auto zu fahren :)

Timolol
2018-03-12, 22:49:33
Hm irgendwie hab ich mir so nen Traum erfüllt. Nie gedacht das es so ein riesen Rotz Hobel wird. Aber das Teil ist einfach so abgefuckt und die Verkäufer so symphatisch... Das schon wieder geil.
1971 cadillac eldorado. Haubenhalter isn alter Holzbalken.;D
Zugfahrzeug und Hänger muss ich jetzt noch schauen. Wenns nach mir ginge würd ich denn Karren mitn Twingo durch halb DE ziehen. Aber da fickt mich bestimmt irgend nen Lutscher.

Lawmachine79
2018-03-12, 23:34:55
Sportwagen > Coupé > Limo > Schrägheck > SUV > Kompakt > Kombi > Kleinwaagen > Van
Also rein optisch
*Signed*

Zwischen Sportwagen und QP fehlt das Cabrio ;)
Ich kenne kein Cabrio, das schöner ist als sein Coupe-Pendant. Und wenn muss zwingend ein Hardtop sein.

Palpatin
2018-03-13, 00:18:58
Ich finde es gibt sowohl als auch,
beim Aston Martin DB 5 finde ich klar das Coupe schöner beim Mercedes-Benz W 198 finde ich den Roadster schöner.
Der BMW 507 ist in meinen Augen der schönste BMW der je gebaut wurde und ist ein Roadster.
Aktuell gibt es allerdings keine richtig tollen Roadster, beim MX5 - ND würde ich die RF -Variante, bei Porsche natürlich den Cayman.

Lawmachine79
2018-03-13, 01:16:56
Ich finde es gibt sowohl als auch,
beim Aston Martin DB 5 finde ich klar das Coupe schöner beim Mercedes-Benz W 198 finde ich den Roadster schöner.
Der BMW 507 ist in meinen Augen der schönste BMW der je gebaut wurde und ist ein Roadster.
Aktuell gibt es allerdings keine richtig tollen Roadster, beim MX5 - ND würde ich die RF -Variante, bei Porsche natürlich den Cayman.
Okay, der 507 ist echt 'ne Schönheit. Den Z8 finde ich auch geil. Aber auch da - es gibt eine Coupestudie, die ihn toppt ;).
http://www.zroadster.com/forum/index.php?threads/z8-coupe-studie.96246/

x-force
2018-03-13, 03:06:00
beim Mercedes-Benz W 198 finde ich den Roadster schöner.

was? redest du von DEM flügeltürer ohne flügeltüren?:freak:

der roadster trägt das kürzel "sl" auch zu unrecht

Mosher
2018-03-13, 06:10:21
Frage mich immer wozu Van für Familie? Lange Strecke mit Zug/Flugzeug, den Rest bekommt locker ein Kombi oder gar eine Limousine hin.

Früher ging das alles. Was ist da heute los?

Wir hatten als 5-köpfige Familie auch nur einen Mazda 323 und "es ging schon irgendwie". Wäre mehr Geld dagewesen wäre es halt besser gegangen.


Zug: ;D
Flugzeug: Ok, aber in vielen Fällen entweder alternativlos (Mittel- bis Langstrecke) und/oder deutlich teurer (Also der gesamte Urlaub. Die Entscheidung pro/kontra Flugreise hat dann eher weniger was mit dem vorhandenen Fahrzeug zu tun. Wir sind zB als Kinder ein paar mal mit dem Reisebus nach Spanien gefahren. War pro Nase deutlich günstiger als ein Flug, hat halt auch deutlich länger gedauert, aber mangels Reichtum ging's halt nicht anders)

Mir ist bei Autos das Aussehen auch nur tertiär wichtig, aber wie gesagt: Brauch ich Platz, gibt es was besseres als einen Kombi. Will ich irgendwie schnittig unterwegs sein, gibt es was besseres als einen Kombi. Hab' ich keine Kohle, gibt es was besseres als einen Kombi.

--> Nix halbes, nix ganzes. Hab' ich keinen Bock drauf. Und die Hässlichkeit ist halt das Scheißehäufchen auf dem Scheißekaffee.

Palpatin
2018-03-13, 08:05:57
was? redest du von DEM flügeltürer ohne flügeltüren?:freak:

der roadster trägt das kürzel "sl" auch zu unrecht
Mir gefallen keine Flügeltürer, einzig beim DMC-12 mache ich da ne Ausnahme. :D.

Hamster
2018-03-13, 21:19:22
*Signed*


Ich kenne kein Cabrio, das schöner ist als sein Coupe-Pendant. Und wenn muss zwingend ein Hardtop sein.

Mach mir mein E88 nicht madig :ugly:

Oid
2018-03-13, 21:48:25
Beim Z4 gefällt mir das Cabrio besser als das Coupe :D

Hamster
2018-03-13, 22:02:09
Beim Z4 gefällt mir das Cabrio besser als das Coupe :D

Hihi, stimmt ;)

Palpatin
2018-03-13, 22:19:25
Beim Z4 gefällt mir das Cabrio besser als das Coupe :D
Beim Z4 geht das Coupe ja noch, richtig schlimm ist es beim Z3, da hat man einfach einen Roadster Front mit einem Kompakt Heck gekreuzt. :uhammer2:

Plutos
2018-03-13, 22:22:37
Last time I checked sprachen die Gebrauchtwagenpreise aber für die Beliebtheit dieser (Z3) Karrosserieform. :tongue:

Hamster
2018-03-13, 22:23:25
Beim Z4 geht das Coupe ja noch, richtig schlimm ist es beim Z3, da hat man einfach einen Roadster Front mit einem Kompakt Heck gekreuzt. :uhammer2:

:unono:

Das Z3 QP (insbesondere der M) ist einer der geilsten Autos die BMW je gebaut hat!

Lawmachine79
2018-03-13, 22:58:35
Last time I checked sprachen die Gebrauchtwagenpreise aber für die Beliebtheit dieser (Z3) Karrosserieform. :tongue:
Ja, der ist im Wert explodiert. Liegt auch an der Seltenheit, das Z3 QP ist extrem rar. Aber der Wagen polarisiert tatsächlich, es gibt kaum jemanden, der keine starke Meinung zu dem Wagen hat - entweder wird er total scheiße gefunden oder total geil.

:unono:

Das Z3 QP (insbesondere der M) ist einer der geilsten Autos die BMW je gebaut hat!
Insbesondere mit S54-Motor!

x-force
2018-03-13, 23:06:05
:unono:

Das Z3 QP (insbesondere der M) ist einer der geilsten Autos die BMW je gebaut hat!
oh ja! die motorhaube hat auch noch eine vernünftige höhe.

Hamster
2018-03-20, 18:43:46
Uff, aktuell wird gerade mein Fuhrpark erneuert. Nächste Woche wird der E91 gegen einen F31 eingetauscht.
Da ich wegen der Dieseldiskussion aktuell keinen Diesel kaufen würde, ausnahmsweise geleast. Das Angebot war zu gut.

Und am Wochenende hole ich erstmal mein Cabrio mit 6ender ab :ulove:

sun-man
2018-03-20, 20:30:43
Was gibts denn da? Als Firmenleasing oder privat? Bin vielleicht zu alt, aber ich halte Privatleasing immernoch für "Evil" :D ;)

Den Octavia werde ich auch nicht nehmen (wobei das Angebot wirklich gut ist). Die Sitze sind so schlimm wie in meinem ersten Opel Corsa mit 45 PS. Keine Ahnung was VW/Skoda da gemacht hat. Mit 1,93 sind die unbrauchbar. Die 110PS sind zu wenig. Mit 150 würde ich es mir für das Angebot überlegen. Die Normalpreis? 60.000km - 16.000€. Für nen 110PS Octavia? No way.

Ich hab gerade sehr sehr viele Autos durchdacht. Benzin macht für mich so gar keinen Sinn. Diesel ist teilweise so ne Sache. Unter Euro 6 würde ich nicht kaufen...ein paar Tage Fahrverbot stören mich nicht. Wenn das aber ne "Blaue" gibt die nur mit 6_temp_irgendwas gilt ist das dumm.
Benziner? Hier stand ein netter 530i. Leider noch nicht wirklich was dran gemacht. Also kommt alles aus dem E39 was kommen kann. Gute 2500€ on Top. E60? Och nöööö. C-Klasse - ich warte auf ein Angebot für nen Kompressor. Hatte ein bekannter Kleinhändler um die Ecke.

Meiner? Ölwannendichtung. Wird wohl gemacht. Ölwannendichtung samt Kurbelwellensimmerring (typische BMW Qualität). Bei BMW kostet sowas nen tausender, Ölwanne geht halt nur mit Ache runter oder Motor hoch raus :freak:
Offen ist noch ob wir die Pleuellager gleich mit machen. Ich will nicht, aber wenn er schonmal offen ist :P. Vermutlich eher nicht. Motorlager kommen wohl neue rein in dem Zug. 450€ ist ein fairer Preis und nicht mehr als einmal Vollkasko und ne Rate für irgendeine Karre die ich nicht kenne. Ich komm von dem Bock nicht mehr weg. Wenn er trocken wie ne Oma ist komtm vielleicht noch ein X-Tron mit nem Ressler Stick rein.

Krepp ist nur um auszuschließen das es von oben kommt. Sind ~100km....und tropft. Danke BMW für diese tolle Konstruktion die Silikondichtmasse erfordert damit die Ecken dicht werden.
http://abload.de/thumb/img20180319162941fks8j.jpg (http://abload.de/image.php?img=img20180319162941fks8j.jpg)

ilPatrino
2018-03-20, 20:55:05
Den Octavia werde ich auch nicht nehmen (wobei das Angebot wirklich gut ist). Die Sitze sind so schlimm wie in meinem ersten Opel Corsa mit 45 PS. Keine Ahnung was VW/Skoda da gemacht hat. Mit 1,93 sind die unbrauchbar. Die 110PS sind zu wenig. Mit 150 würde ich es mir für das Angebot überlegen.
selbst die großen diesel sind im octavia auf langen touren irgendwie anstrengend. das ganze auto ist irgendwie brummig (sprich hat ne nervige frequenzlage. schlecht gedämmt). wenn, dann lieber den superb - wobei den gebraucht keiner abgeben will und die preislage deswegen vollkommen bekloppt ist.

die sitze kenne ich nur von den großen dieselvarianten (keine ahnung welche ausstattungen die hatten, imho kein leder), aber die waren gut langstreckentauglich...

Rubber Duck
2018-03-20, 21:04:32
Hm irgendwie hab ich mir so nen Traum erfüllt. Nie gedacht das es so ein riesen Rotz Hobel wird. Aber das Teil ist einfach so abgefuckt und die Verkäufer so symphatisch... Das schon wieder geil.
1971 cadillac eldorado. Haubenhalter isn alter Holzbalken.;D
Zugfahrzeug und Hänger muss ich jetzt noch schauen. Wenns nach mir ginge würd ich denn Karren mitn Twingo durch halb DE ziehen. Aber da fickt mich bestimmt irgend nen Lutscher.
Texas Style?;D :freak:
https://i.pinimg.com/originals/08/dc/3c/08dc3c8065ff9a6cdc25fb35abc5a7bc.jpg

sun-man
2018-03-21, 06:18:38
selbst die großen diesel sind im octavia auf langen touren irgendwie anstrengend. das ganze auto ist irgendwie brummig (sprich hat ne nervige frequenzlage. schlecht gedämmt). wenn, dann lieber den superb - wobei den gebraucht keiner abgeben will und die preislage deswegen vollkommen bekloppt ist.

die sitze kenne ich nur von den großen dieselvarianten (keine ahnung welche ausstattungen die hatten, imho kein leder), aber die waren gut langstreckentauglich...
Brummig trifft es ganz gut. Wobei ich ja vom 6 Zylinder etwas verwöhnt bin. Aber im 5 bei 70 oder 80 "gleiten" ist so ne Sache. Aber auch da fehlt mir etwas längere Erfahrung. Ich fahr die ja sonst nur für die Rechenzentren-Besuche. Die Sitze fühlen sich irgendwie falsch an. Zu kurz, zu tief oder zu hoch. Unangenehm.

Hamster
2018-03-21, 06:56:28
Was gibts denn da? Als Firmenleasing oder privat? Bin vielleicht zu alt, aber ich halte Privatleasing immernoch für "Evil" :D ;)



Privatleasing. Hätte ich vor ein paar Jahren auch noch nicht gemacht.
Aber viele Angebote sind dermaßen krass, da lohnt kaufen überhaupt nicht, bzw. ist teurer (Habe jetzt nen LF von 0,41 :eek: )

sun-man
2018-03-21, 07:07:48
Was heißt das im Preis? Kollege hat auch ein "oberkrasses" Leasing und zahlt 230€ monatlich für nen Opel Adam + Versicherung und so.

Selbst gebraucht kostet der ja noch 250€
https://www.sparneuwagen.de/einzelstuecke-bmw-216d-116d-und-320d-ab-118-euro-im-monat-brutto-gebrauchtleasing/

Marodeur
2018-03-21, 08:30:35
Privatleasing bin ich auch schon am überlegen. Nachbar hat da scheinbar keine Probleme mit der Rückgabe. Bei seinen Suzuki wird da nicht auf jede minimalste Gebrauchsspur geachtet. Und wenn ich seh das es Vitara schon für 150 € gibt...

downforze
2018-03-21, 08:49:47
Wir hatten nur Probleme mit der Rückgabe. Lag vermutlich auch daran, daß kein Nachfolger beim Händler erworben wurde. Man darf auch nicht vergessen, daß man nach dem Leasing jede Menge Geld bezahlt hat und dann ohne Auto dasteht. Ich finde 230€ für einen Kleinstwagen, wie den Opel Adam, nicht gerade ein Schnäppchen und wenn dann nicht mal die Versicherung mit bei ist..

Marodeur
2018-03-21, 09:12:47
230 für einen Adam wär mich auch zu viel.

Hamster
2018-03-21, 10:26:18
Ich habe mit einer anderen Laufleistung geleast aber Basis waren 219€ bei 10TKm/a für einen 320D Touring mit Automatik, Navi, Sportsline, Pano und so Dinge.

Korfox
2018-03-21, 11:09:51
Mir ist bei Autos das Aussehen auch nur tertiär wichtig, aber wie gesagt: Brauch ich Platz, gibt es was besseres als einen Kombi. Will ich irgendwie schnittig unterwegs sein, gibt es was besseres als einen Kombi. Hab' ich keine Kohle, gibt es was besseres als einen Kombi.

Brauche ich hin und wieder viel Platz, fahre meistens aber "leer" und alleine ist in meinen Augen der Kombi ein guter Kompromiss.
Kommt aber auch stark auf die persönlichen Vorlieben an. Für den Urlaub oder die Familientouren möchte ich mir keine Van mieten müssen, für den Weg zur Arbeit möchte ich keine Schrankwand fahren.

Argo Zero
2018-03-21, 12:24:22
Wir hatten nur Probleme mit der Rückgabe. Lag vermutlich auch daran, daß kein Nachfolger beim Händler erworben wurde. Man darf auch nicht vergessen, daß man nach dem Leasing jede Menge Geld bezahlt hat und dann ohne Auto dasteht. Ich finde 230€ für einen Kleinstwagen, wie den Opel Adam, nicht gerade ein Schnäppchen und wenn dann nicht mal die Versicherung mit bei ist..

Leasing ist auch nix anderes wie eine Ballonfinanzierung, wenn man das Auto sowieso nach drei Jahren verkaufen muss wegen der Laufleistung.
Bei einem jungen gebrauchten mit bspw. 30.000km ein drei Jahres Leasing mit pA. 35.000km Laufleistung kann es sich schon rentieren, wenn man mit den geringen Leasing-Zinsen wo anders eine bessere Rendite mit seinem Geld hat.

sun-man
2018-03-21, 17:39:33
OK. Nen Gebrauchten Leasen? Sowas gibts auch? Ich werde alt :D

Joe
2018-03-21, 22:18:54
Hab mir heute mal die Mühe gemacht und Excel vollgefüttert mit den möglich Szenarien für meine nächste Karre in 12 Monaten zwecks Preisvergleich.

Ergebnis war doch sehr überraschend:
Verglichen mit dem jetzigen Leasing meines Cupras hätte ich bei sechs Jahren Laufzeit und niedrig geschätztem Restwert folgende Zahlen:

- Tesla Model 3P +10€/Monat
- BMW i3 Gebraucht -337€/Monat
- Alpine A110 +118€/Monat

4.000€ weniger pro Jahr ist schon ne Ansage und der Unterschied zur Alpine ist dann so krass, dass ich mir 2020 vielleicht endlich mein Boot kaufen könnte :uponder:

Oid
2018-03-21, 22:59:36
Was heißt das im Preis? Kollege hat auch ein "oberkrasses" Leasing und zahlt 230€ monatlich für nen Opel Adam + Versicherung und so.
Merke: Jedes Leasing ist "oberkrass" bzw. das absolute Hammerangebot :D

Anadur
2018-03-21, 23:09:35
OK. Nen Gebrauchten Leasen? Sowas gibts auch? Ich werde alt :D


Na ja man kann sich halt für 200€ schon einen ordentlichen neuen Kompakten leisten. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass sich viele kaum mehr leisten können als die Rate, bzw die Rate dem Betrag entspricht, den sich die Leute monatlich als Sparrate für ein Auto leisten könnten, dann ist das schon ein ganz guter Deal für die Leute.

Und ein Auto braucht man halt in vielen Regionen von Deutschland. Selbst in einer Metropole wie Berlin ist das Auto oft noch das beste Fortbewegungsmittel.

Klar, wer sich lieber den fetten AMG oder S-irgendwas least und dann nach 3 Monaten merkt, dass das mit de 800€ monatlich doch nicht so ganz funktioniert...

Palpatin
2018-03-22, 00:15:08
Leasing ist auch nix anderes wie eine Ballonfinanzierung, wenn man das Auto sowieso nach drei Jahren verkaufen muss wegen der Laufleistung.

KM-Leasing ist aktuell, nicht das verkehrteste wenn man unsicher ist wie sich der Restwert durch evtl Fahrverbote oder Diesel Steuererhöhungen etc entwickeln wird.
Hat man sich vor 2-3 Jahren einen Diesel über Restwertleasing oder Ballonfinanzierung angeschafft zahlt man wahrscheinlich ordentlich drauf

drdope
2018-03-22, 02:39:12
Das kommt auch sehr darauf an, wie viel man privat fährt (ich 5-7TKm/Jahr).

Ich bekomme demnächst einen Dienstwagen und bestehe auf auf ein elektronisches Fahrtenbuch (ca. 60km/Arbeitstag), weil ich die Kiste (Ford KA) nicht pauschal mit 1% Listenpreis versteuern mag.
Mein 24 Jahre alter MX-5 kommt mich pro Jahr ähnlich teuer, aber die Kiste gewinnt nur noch an Wert...

sun-man
2018-03-22, 06:26:15
Hoffe das Fahrtenbuch ist Rechtssicher bzw vom Amt anerkannt. Nur weil die Anbieter das auf Ihre HPs schreiben ist das nämlich nicht so. Ich schreibe deswegen alles von Hand *genervt*

Na ja man kann sich halt für 200€ schon einen ordentlichen neuen Kompakten leisten. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass sich viele kaum mehr leisten können als die Rate, bzw die Rate dem Betrag entspricht, den sich die Leute monatlich als Sparrate für ein Auto leisten könnten, dann ist das schon ein ganz guter Deal für die Leute.

Naja, aber den geleasten muss ich doch in der Hauptwerkstatt vorführen und wenn ich nicht ganz dumm bin auch Vollkaskoversichern. Ist womöglich nur meine denkweise, aber dann lieber was günstigeres ohne VK und der Möglichkeit den Nachbarn zu beeindrucken.

LOL....warum ich wohl noch nüscht neues habe. Ich kann mich nicht entscheiden und bin zu geizig die Kohle raus zu hauen :D

Der Octavia is schon witzig. Der braucht bei 0 Grad gute 10km um auf 50° Öltemperatur zu kommen. Zumindest zeigt er da in etwas erst an. Da fuddelt mein Bus mit seinen 6.5l Öl schon im normalen Bereich rum.
Schon krass was die für nen Euro5 (ich meine da sist alles euro 5) Diesel noch verlangen. Von denen kommt meine Karre
https://mts-mobile.de/fahrzeuge/Skoda-Octavia-Combi-RS-20-TDI-DSG-4024111/

Argo Zero
2018-03-22, 08:13:30
Ab einer bestimmten Laufleistung muss man einige Verschleißteile mit einkalkulieren.
Meine Grenze ist daher maximal 150.000km und beim Kauf maximal 30.000km. So kann ich den Wagen wenigstens drei Jahre fahren.

KM-Leasing ist aktuell, nicht das verkehrteste wenn man unsicher ist wie sich der Restwert durch evtl Fahrverbote oder Diesel Steuererhöhungen etc entwickeln wird.
Hat man sich vor 2-3 Jahren einen Diesel über Restwertleasing oder Ballonfinanzierung angeschafft zahlt man wahrscheinlich ordentlich drauf

Das wird auf jeden Fall spannend. Im Grunde betrifft es in der Praxis nur Leute in den entsprechenden Ballungsräumen. Ob diese Nachfrage dann den kompletten Dieselmarkt beeinflussen wird, we‘ll see.
Eine Resuzierung des Preises wäre dann für 80%(?) der Leute ein riesen Vorteil, weil sie mit dem möglichen Verbot nie in Berührung kommen.

Wuzel
2018-03-22, 09:23:34
Du kannst auch ein Auto mit 200k kaufen und locker 5 Jahre ohne Schmerzen fahren ;)

An der Laufleistung alleinig kann man das nicht fest machen, sie sagt sogar relativ wenig aus.

Das härteste im Bekanntenkreis ist ein Peugeot 505 mit wohl über 600k km :eek:

Argo Zero
2018-03-22, 09:29:50
Ab etwa 150.000km brauch ich ein Fahrwerks overhaul (Dämpfer, Federn, Büchsen), neue Schwungscheibe, Kupplung, Antriebswellen und Motorlager.
Andernfalls fühlt sich ein Auto für mich nicht mehr gut an.
Die Laufleistung ist ein ungefährer Richtwert für ein Alltagsauto, habe ich das Auto die letzten 100.000km selbst bewegt. Bei meinem Lotus werde ich das bei 60.000km schon machen, weil er anders belastet wird.
Bei der Investition schnapp ich mir lieber eine neue Kilometerhure für drei Jahre und habe meine Ruhe.

Wuzel
2018-03-22, 09:39:09
Ich rede nicht von Motorsport/Rennstrecke sondern 'normalen' Alltags wagen, der auf StvO Strecken im Rahmen des rechtlichen bewegt wird.

Argo Zero
2018-03-22, 10:38:28
Ich auch: Alltagsauto. Der sieht keine Rennstrecke bei mir. Nicht mal der Lotus hat bisher eine gesehen, wird jedoch anders "ran" genommen auf der Straße als meine Kilometerhure.

Mr.Ice
2018-03-24, 12:45:42
habe heute Termin für Sommerreifen wechsel gemacht.
Einlagerung der Winterreifen kostet 40€... Findet ihr das Okay oder zu viel ?

Oid
2018-03-24, 12:48:13
Kommt drauf an ^^. Für mich wäre es zu viel, da ich auch so irgendwo Platz für einen Satz Reifen finde.

just4FunTA
2018-03-24, 12:55:59
bei mir ist es eine Ecke im Keller, kostet mich nur die Wut darüber wenn ich zu spät auf die Winterreifen wechsle und in eisiger Kälte die Räder tauschen muss. :D

MSABK
2018-03-24, 13:00:15
Würdet ihr Bremsen online kaufen bei rexbo? Da kosten Bremsscheiben VA von Ate das Paar 68€, beim Teilehändler vor Ort 117€ das Paar. Das ist schon ein krasser Unterschied. Weiss halt nicht ob die Ware im Internet minderwertiger ist.

sun-man
2018-03-24, 13:01:11
40 Pro Oder gesamt? Gesamt ist mehr als ok

sun-man
2018-03-24, 13:52:04
Würdet ihr Bremsen online kaufen bei rexbo? Da kosten Bremsscheiben VA von Ate das Paar 68€, beim Teilehändler vor Ort 117€ das Paar. Das ist schon ein krasser Unterschied. Weiss halt nicht ob die Ware im Internet minderwertiger ist.

WO Du die kaufst ist halbwegs egal. ATE ist ATE, also wenn Du ATE Sachen suchst. Ich würde nur keine Eigenmarken der Firmen kaufen (ATP oder so)

medi
2018-03-24, 14:10:47
bei mir ist es eine Ecke im Keller, kostet mich nur die Wut darüber wenn ich zu spät auf die Winterreifen wechsle und in eisiger Kälte die Räder tauschen muss. :D

Versuchs mal mit Handschuhe :tongue:

Mr.Ice
2018-03-24, 14:29:04
Kommt drauf an ^^. Für mich wäre es zu viel, da ich auch so irgendwo Platz für einen Satz Reifen finde.

Ich würde schon irgendwo ein Platz in der Garage finden...
Ich müsste die Garage halt mal aufräumen :D Dazu fehlt mir aber die Lust.....:freak:

Das musss ich mir mal noch überlegen, der Wechsel an sich kostet nur 20€....

Zergra
2018-03-24, 14:32:53
Den Wechsel kann man aber auch selber machen :-)

jc110
2018-03-24, 17:50:27
So, Mustang EB ist bestellt. Passend zum Winter werde ich dann von meinem Octavia VRS auf die Heckschleuder umsteigen. Bin zwar nicht unbedingt der Typ, der auf Ami-Schlitten steht, aber der 2018er Mustang hat ein bisschen was von einem Aston-Martin für "Arme"... Ich freue mich gerade unbändig auf die Karre...

Korfox
2018-03-24, 20:51:39
habe heute Termin für Sommerreifen wechsel gemacht.
Einlagerung der Winterreifen kostet 40€... Findet ihr das Okay oder zu viel ?
Zwischen 25€ exkl. und 100€ inkl. Wechsel ist eigentlich ok, denke ich. Kommt ja auch immer auf die Nachfrage an.

schokofan
2018-03-24, 21:03:51
So, Mustang EB ist bestellt. Passend zum Winter werde ich dann von meinem Octavia VRS auf die Heckschleuder umsteigen. Bin zwar nicht unbedingt der Typ, der auf Ami-Schlitten steht, aber der 2018er Mustang hat ein bisschen was von einem Aston-Martin für "Arme"... Ich freue mich gerade unbändig auf die Karre...

Das ist der 4 Zylinder, richtig? Ich war da zwar nur kurz drin, aber ich fand dass der sich im Vergleich mit dem V8 im GT schon irgendwie merkwürdig anfühlt. Davon abgesehen ein sehr schönes Auto, wortwörtlich.

Hamster
2018-03-25, 10:29:39
Gestern mein 125i Cabrio mit dem schönen N52 abgeholt :ulove:

Der Sommer kann nun kommen :)

jc110
2018-03-25, 19:20:36
Das ist der 4 Zylinder, richtig? Ich war da zwar nur kurz drin, aber ich fand dass der sich im Vergleich mit dem V8 im GT schon irgendwie merkwürdig anfühlt. Davon abgesehen ein sehr schönes Auto, wortwörtlich.

Ich muß ein bisschen auf mein Anforderungsprofil achten, ab und zu eine Erbsensuppe sollte noch drin sein, daher "nur" der EcoBoost...:redface:

Vom Fahren finde ich den Motor völlig akzeptabel, du darfst halt nicht den Fehler machen, das Ding dem Muscle-Car (GT mit 5.0 L/5.2L) gegenüber zustellen. Der Sound ist für solch ein Auto natürlich Bullshit, aber alles andere macht bei dem Teil übelst Laune. Ich habe in meinem die Recaros, das Magne-Ride etcpp. und kratze gerade Mal an der 43k-Euronen-Grenze, das ist schon als ziemlich billig zu betrachten... Räder für den Sommer (Barracuda Virus o.ä.) und eine andere Auspuffanlage sind eh eingeplant, der Auftritt sollte ja nicht zu unscheinbar sein...:tongue:

sun-man
2018-03-25, 19:29:52
Es sind und bleiben immer die Kompromisse die Kritiker anziehen. 290PS sind doch OK :freak:. Der Kia Stinger wäre aus meiner Sicht noch ne Option denn der sieht auch nicht so langweilig aus (Focus, Seat und Konsorten).

jc110
2018-03-25, 19:36:23
Falls das auf den Mustang bezogen ist: Der Stinger wirkt für mich doch ziemlich grobschlächtig, besonders im Bereich um die C-Säule... Irgendwie gefällig, aber doch zu belanglos und schwerfällig.

Monkey
2018-03-25, 19:41:31
Also Grade schwerfällig ist eine Eigenschaft die ich direkt mit der Optik des Mustangs verbinde. Aber coole Karre, Gratulation und viel Spass

sun-man
2018-03-25, 19:41:49
Naja, 3,3l, 370PS, Allrad. 45.000€ als fast Tageszulassung.
Wäre ich dazu finanziell in der Lage würde ich da immer Allrad vorziehen. Aber das ist so ne persönliche Sache.

Ich könnte mich bei Stinger/Mustang nicht entscheiden. Kollege hat den Stinger.

jc110
2018-03-25, 20:00:13
Naja, 3,3l, 370PS, Allrad. 45.000€ als fast Tageszulassung.
Wäre ich dazu finanziell in der Lage würde ich da immer Allrad vorziehen. Aber das ist so ne persönliche Sache.

Ich könnte mich bei Stinger/Mustang nicht entscheiden. Kollege hat den Stinger.


Kann ich eigentlich unterschreiben. Ich fand den Stinger ziemlich cool bei der Präsentation, vor Allem im Vergleich zu Fabrikaten deutscher Herkunft... Ich muss aber gestehen, dass mir aber ein recht normaler 190PS-A4 optisch mehr zugesagt hätte... Keine Ahnung, warum mir das Teutonen-Design so gefällt. Aber die knapp 59.000 Euro fand ich dann doch etwas exotisch und zu ambitioniert für einen A4... Über Leasing wäre ein gleicher A6/A5 sogar deutlich günstiger gekommen...

Dann lieber meinen Ford :D

Mr.Ice
2018-03-25, 20:02:50
Naja, 3,3l, 370PS, Allrad. 45.000€ als fast Tageszulassung.
Wäre ich dazu finanziell in der Lage würde ich da immer Allrad vorziehen. Aber das ist so ne persönliche Sache.

Ich könnte mich bei Stinger/Mustang nicht entscheiden. Kollege hat den Stinger.

Ich finde den Stinger zu lang und zu Schwer. Sportlich ist für mich anders
Vor allem denke ich mir beim Heck wollten die ernsthaft Masarati kopieren ?:freak: klar das sind zwar Dreckskarren aber der Sound ist genial :)

jc110
2018-03-25, 20:06:29
Naja, die haben nicht die schlechtesten Vorbilder genommen... Ziemlich viel Maserati ist da ja unzweifelhaft vorhanden. Aber ernsthaft: ein Koreaner mit Maserati-Optik, oder ein italienischer Maserati mit Korea-Haptik, was für eine unwürdige Wahl :rolleyes:

Plutos
2018-03-25, 20:31:51
Gestern mein 125i Cabrio mit dem schönen N52 abgeholt :ulove:

Bye bye, E91-xDrive-Bruh! :usad:

Hamster
2018-03-25, 20:37:18
Bye bye, E91-xDrive-Bruh! :usad:

Nö, der ist noch da =)
(Aber nicht mehr lange: am Donnerstag wird er gegen einen F31 eingetauscht - ohne Allrad :usad: mal schauen ob ich ihn arg vermissen werde...)

Mr.Ice
2018-03-25, 20:44:22
Naja, die haben nicht die schlechtesten Vorbilder genommen... Ziemlich viel Maserati ist da ja unzweifelhaft vorhanden. Aber ernsthaft: ein Koreaner mit Maserati-Optik, oder ein italienischer Maserati mit Korea-Haptik, was für eine unwürdige Wahl :rolleyes:

Naja ich hab 2 kollegen die fahren so ein Ghibli wenn ich mir anguck wie oft das Teil in der Werkstatt steht einfach nur abartig. Naja gut die gehen auch nicht grad sanft mit dem Teil um das ist das andere Krasse.

Everdying
2018-03-26, 10:27:23
Brauche mal eure Hilfe :)
Fahre aktuell einen A3 Sportback 1.6 FSI aus dem Jahre 2006. Schönes Auto und guter, pflegeleichter Motor.

Aber da ich bald 100km einfach (4x pro Woche) pendeln muss bin ich schon auf der Suche nach einer Nicht-Benziner Alternative. Mein A3 braucht auf dieser Strecke nämlich doch seine 6,9l Benzin pro 100 km.

Die günstigen Gebrauchtwagenpreise für Diesel spielen mir da aktuell gut in die Karten. LPG/Erdgas find ich irgendwas kaum was vernünftiges. Denke da müsst ich wenn dann selbst umrüsten lassen?

Evtl. fährt hier ja jemand eine ähnliche Strecke und kann mir einen Kauftipp geben, Anforderungen nochmal detailliert:
-günstiger Unterhalt
-Kleinwagen (A3, Golf etc.) würde mir eig. reichen, Limousine oder Kombi würde aber auch gehen. Aber bitte keine Kleinstwagen
-100km einfacher Arbeitsweg, aktuell 50% Autobahn (freie Fahrt ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, also 160-180 km/h Tempomat :cool:) 50% Landstraße bei ~80 km/h Durchschnitt. In mittelfristiger Zukunft (Ende 2019) dann 100% Autobahn. Der Motor sollte also genug Power haben, damit der Spritverbrauch bei 160-180 km/h auf der Autobahn nicht komplett eskaliert.
-max. 10.000 €

MSABK
2018-03-26, 10:53:05
Naja ich hab 2 kollegen die fahren so ein Ghibli wenn ich mir anguck wie oft das Teil in der Werkstatt steht einfach nur abartig. Naja gut die gehen auch nicht grad sanft mit dem Teil um das ist das andere Krasse.

Neben der Giulia finde ich den Ghibli auch recht passabel, mir gefällt der. Sehe den öfter, der nagelt dann an mir vorbei und ich denke nen Diesel in nem Maserati?:D

sun-man
2018-03-26, 10:53:53
Auch da stellt sich die Frage ob er Euro 6 sein muss. Wenn nicht bist Du ja halbwegs frei. Wenn "ja" dann wird teuer.

Hamster
2018-03-26, 13:17:07
Jetzt ist ein Golf schon ein Kleinwagen :lol:

Und 6,9l ist doch super (haha wortwitz).
Karre behalten und runterrocken. Bei der Laufleistung dauert das nicht lange. Erst dann nach nem „Neuen“ umschauen...

MartinRiggs
2018-03-26, 13:19:20
@Everdying
Frage mich auch warum du dich da umschaust, rock den 1,6er runter, billiger fährst nicht.
Ein Diesel kostet mehr Steuern und wird vom Verbrauch auch irgendwo um 6 Liter rum liegen

[dzp]Viper
2018-03-26, 13:21:05
6,9 liter bei 160-180kmh auf der Autobahn? Was ist das denn für ein Wunderverbrauch? Da brauchst du auch nicht wechseln!

Willst du günstiger fahren, dann fahre maximal 120-130kmh. Da sparst du am meisten. Alles andere ist in dem Fall Geldverbrennung und eben ein Kauf weil man es "haben will" und nicht weil man sparen will.

Franconian
2018-03-26, 13:44:10
Ich sehe da auch keinerlei Grund zu wechseln.

Everdying
2018-03-26, 13:54:02
Viper;11658655']6,9 liter bei 160-180kmh auf der Autobahn? Was ist das denn für ein Wunderverbrauch? Da brauchst du auch nicht wechseln!

Willst du günstiger fahren, dann fahre maximal 120-130kmh. Da sparst du am meisten. Alles andere ist in dem Fall Geldverbrennung und eben ein Kauf weil man es "haben will" und nicht weil man sparen will.

Du hast mich falsch verstanden. Die 6,9l sind mein Durchschnittverbrauch pro 100km auf der genannten Strecke (Arbeitsweg). Auf der Autobahn brauch ich bei konstant 160 km/h locker 9-10l. Da die zweite Hälfte der Strecke jedoch Landstraße ist und ich dort meist mit 70-80 km/h im 6. Gang hinterm LKW her fahr pendelt sich mein Verbrauch immer ziemlich genau bei den genannten 6,9l ein.

[dzp]Viper
2018-03-26, 15:08:13
Selbst das ist für einen Benziner absolut in Ordnung. Beim Diesel landest du dann vielleicht bei 5 bis 5,5 Litern.
Ob sich das dann mit der erhöhten Steuer und ggf. Versicherung rechnet? Musst du selbst ausrechnen.
Dabei bedenken, dass man beim Fahrzeugwechsel meist immer Geld verbrennt.. das musst du dann auch erstmal wieder reinfahren

Argo Zero
2018-03-26, 15:20:42
Gebrauchte Diesel wäre mir zu risikoreich bei dem Budget. Die Teile sind mittlerweile vollgestopft mit Sensoren.
Verkorkste AGR oder Rußpartikelfilter können ganz schön ins Geld gehen.
Außerdem bist du die Innenraumlautstätke eines Audi gewohnt also kommt auch nur ein ähnliches Fahrzeug in Frage und da landest du automatisch bei Fahrzeugen über 100.000km und da geht eben der typische Verschleiß moderner Diesel los plus der übliche Verschleiß, den auch Benziner haben.
Daher auch mein Tipp: Fahr deinen Benziner weiter.

Everdying
2018-03-26, 16:22:43
Viper;11658746']Selbst das ist für einen Benziner absolut in Ordnung. Beim Diesel landest du dann vielleicht bei 5 bis 5,5 Litern.
Ob sich das dann mit der erhöhten Steuer und ggf. Versicherung rechnet? Musst du selbst ausrechnen.
Dabei bedenken, dass man beim Fahrzeugwechsel meist immer Geld verbrennt.. das musst du dann auch erstmal wieder reinfahren

War ich eig. schon der Meinung. Immerhin reden wir hier von ~35k km im Jahr nur für den Arbeitsweg. :uponder:

Die höheren Wartungskosten sind natürlich ein Punkt gegen einen Turbodiesel. AGR, Partikelfilter, Turbo, Zahnriemen (der 1.6 FSI hat ne Steuerkette), da hat Argo Zero natürlich recht.

Allerdings muss ich dazu erwähnen, dass ich bei einem Großhändler für KFZ-Teile arbeite und sämtliche Teile zu ~50% vom UVP bekomme :tongue:;)

[dzp]Viper
2018-03-26, 16:42:56
Wie kommst du auf 35000km Arbeitsweg im Jahr bei pro Tag gesamt 100km?

Meintest du 100km pro Strecke oder 100km hin und zurück?

Bei 100km pro Strecke würde ich eher umziehen als ein neues Auto kaufen ;-)

Aber ja bei 200km pro Tag lohnt sich dann der Diesel definitiv. Bin von 100km am Tag ausgegangen

Everdying
2018-03-26, 16:55:42
Viper;11658810']Wie kommst du auf 35000km Arbeitsweg im Jahr bei pro Tag gesamt 100km?

Meintest du 100km pro Strecke oder 100km hin und zurück?

Bei 100km pro Strecke würde ich eher umziehen als ein neues Auto kaufen ;-)

Aber ja bei 200km pro Tag lohnt sich dann der Diesel definitiv. Bin von 100km am Tag ausgegangen

100 km einfach, siehe erster Post #9922 :wink:

Umziehen ist leider aus privaten Gründen keine Alternative. Und auch finanziell nicht sinnvoll in meiner Situation. Münchner Mietpreise (aktuell gut 1000€) vor Ort vs. gar keine Miete (nur Heizung und Strom) 100km entfernt vom Arbeitsplatz :freak:

Plutos
2018-03-26, 17:59:13
War ich eig. schon der Meinung. Immerhin reden wir hier von ~35k km im Jahr nur für den Arbeitsweg. :uponder:

Macht bei einer Ersparnis von 2l/100km (und das wäre schon seeehr ordentlich, realistisch IMHO höchstens 1,5l/100km) zwischen 500 und 700l Ersparnis pro Jahr, bei den aktuellen Preisen also irgendwas zwischen 700 und 1000€. Steuer ist locker 'nen 100er teurer, bleiben also 600-900€ Ersparnis.

10.000€ für einen neuen Gebrauchten auszugeben rechnet sich also c.p. bereits innerhalb von 11-17 Jahren. :freak:

Hamster
2018-03-26, 18:51:39
Gestern mein 125i Cabrio mit dem schönen N52 abgeholt :ulove:

Der Sommer kann nun kommen :)

So langsam freunden das Auto und ich uns an. Den Motor habe ich jetzt schon lieb gewonnen :heart:

Das Auto ersetzt ja meinen R53 Mini Cooper JCW. Dieser mag das schneller Auto sein, aber an die Souveränität des R6 kommt der lange nicht dran. Und der Spritverbrauch ist auch niedriger :ugly:

Mr.Ice
2018-03-26, 20:32:23
Gerade eben für 132,9€ super getankt :love4:
Da wünscht man sich doch der Tank wäre größer :D

Joe
2018-03-26, 20:38:26
Ist mir letzte Woche auch schon aufgefallen. Um die 1.30€ für SuperPlus... ZUR FERIENZEIT?! :confused:

Mr.Ice
2018-03-26, 21:30:27
Ist mir letzte Woche auch schon aufgefallen. Um die 1.30€ für SuperPlus... ZUR FERIENZEIT?! :confused:

liegt wohl daran das der Ölpreis momtan so günstig ist. Wenn wir nicht so viel Steuern auf dem Benzin hätten wäre der Preis glaub unter einem Euro ;)

Des Muss man sich echt mal geben beim Tanken zahlt man Mineralsteuer und wenn man an die kasse geht zahlt man noch 19% Mwst:freak:

[dzp]Viper
2018-03-26, 22:02:03
liegt wohl daran das der Ölpreis momtan so günstig ist. Wenn wir nicht so viel Steuern auf dem Benzin hätten wäre der Preis glaub unter einem Euro ;)
Öl günstig? :ugly:

https://abload.de/img/unbenanntzmumo.png

Palpatin
2018-03-27, 08:29:10
In Euro sieht der Chart wesentlich harmloser aus. :D

downforze
2018-03-27, 12:20:15
Macht bei einer Ersparnis von 2l/100km (und das wäre schon seeehr ordentlich, realistisch IMHO höchstens 1,5l/100km) zwischen 500 und 700l Ersparnis pro Jahr, bei den aktuellen Preisen also irgendwas zwischen 700 und 1000€. Steuer ist locker 'nen 100er teurer, bleiben also 600-900€ Ersparnis.

10.000€ für einen neuen Gebrauchten auszugeben rechnet sich also c.p. bereits innerhalb von 11-17 Jahren. :freak:
Das ist nicht richtig gerechnet, denn Diesel kostet auch weniger. Also spart man bei jedem Km Liter noch mal 15-20 Cent. Das macht noch mal 400€ aus.

Argo Zero
2018-03-27, 12:22:47
Bei der Rechnung sollte man die höheren Inspektionskosten noch berücksichtigen.

Korfox
2018-03-27, 12:38:08
Man muss auch berücksichtigen, dass aktuelle Dieseltechnologie alle 5 Jahre verboten wird, was eine neuanschaffung nach sich zieht... -.-

Everdying
2018-03-27, 12:42:00
Das ist nicht richtig gerechnet, denn Diesel kostet auch weniger. Also spart man bei jedem Km noch mal 15-20 Cent. Das macht noch mal 400€ aus.

Vor allem hat mein aktueller Benziner ja auch noch irgendwo einen Wiederverkaufswert :freak: Ist ja nicht so, als würde sich der einfach mal so in Luft auflösen oder als Zweitwagen herhalten müssen.

D.h. wir reden hier nicht von 10.000€, sondern max. 4000€.

xiao didi *
2018-03-27, 12:51:33
Das ist nicht richtig gerechnet, denn Diesel kostet auch weniger. Also spart man bei jedem Km noch mal 15-20 Cent. Das macht noch mal 400€ aus.
Bin mir nicht sicher wie du 15-20 Cent pro km sparen möchtest:

Polo 1.0, Benziner, 4,8l/100km
1km = 0,0648 €
35 000km = 2268,00 €

Polo 1.6 TDI, Diesel, 3,7l/100km
1km = 0,04366 €
35 000km = 1528,10 €

Gerechnet mit 1,35€/l Super und 1,18€/l Diesel.

Joe
2018-03-27, 12:52:15
Man muss auch berücksichtigen, dass aktuelle Dieseltechnologie alle 5 Jahre verboten wird, was eine neuanschaffung nach sich zieht... -.-

Wenn das wirklich so wäre, würde das enorm bei den Gebrauchtwagenpreisen sichtbar werden. Tut es aber nicht, also Bullshit.

Argo Zero
2018-03-27, 13:20:57
Man muss auch berücksichtigen, dass aktuelle Dieseltechnologie alle 5 Jahre verboten wird, was eine neuanschaffung nach sich zieht... -.-

Bisher gibt es keine Verbote. Und selbst wenn man in einer Großstadt arbeiten müsste, parkt man meistens im Firmen-Parkhaus oder ähnliches. Da kontrolliert keiner dein KFZ.

Plutos
2018-03-27, 13:26:46
A3 Sportback 1.6 FSI aus dem Jahre 2006.
Vor allem hat mein aktueller Benziner ja auch noch irgendwo einen Wiederverkaufswert :freak: Ist ja nicht so, als würde sich der einfach mal so in Luft auflösen oder als Zweitwagen herhalten müssen.

D.h. wir reden hier nicht von 10.000€, sondern max. 4000€.
Unfassbar, aber ich habe gerade tatsächlich auf mobile.de nachgeschaut und da werden diese 12 Jahre alten Karren allen Ernstes für 4.000-8.000€ (!) inseriert. :freak: Scheisse! :O Wer gibt für einen so alten 115PS-Benziner sooo viel Geld aus?
Ich hätte den jetzt (auch wenn es natürlich sehr vom km-Stand abhängt) auf bestenfalls 2.000€ (Händler) geschätzt vong Restwert her.

downforze
2018-03-27, 13:58:21
Bin mir nicht sicher wie du 15-20 Cent pro km sparen möchtest:

Polo 1.0, Benziner, 4,8l/100km
1km = 0,0648 €
35 000km = 2268,00 €

Polo 1.6 TDI, Diesel, 3,7l/100km
1km = 0,04366 €
35 000km = 1528,10 €

Gerechnet mit 1,35€/l Super und 1,18€/l Diesel.

Ach Bockmist. Ich wollte natürlich pro Liter schreiben und nicht pro Km. Das ist schon das, was ich gemeint habe. Wir sind allerdings von 1,5 l ausgegangen, da man im realen Leben eher 6 l Super und 4,5 l Diesel verbraucht.

Unfassbar, aber ich habe gerade tatsächlich auf mobile.de nachgeschaut und da werden diese 12 Jahre alten Karren allen Ernstes für 4.000-8.000€ (!) inseriert. Scheisse! Wer gibt für einen so alten 115PS-Benziner sooo viel Geld aus?
Ich hätte den jetzt (auch wenn es natürlich sehr vom km-Stand abhängt) auf bestenfalls 2.000€ (Händler) geschätzt vong Restwert her.
Ich finde es auch immer hitverdächtig, wie die Gebrauchtwagenpreise ab > 8 Jahre explodiert sind. Einen 10 Jahre alten Kleinwagen habe ich 2003 für 1500€ bekommen. Jetzt geht unter 4000€ quasi gar nichts mehr. Den Vogel schießen natürlich die 1er BMWs und Golf in der unteren Mittelklasse ab. Da müßte ich komplett denkbefreit sein, für so eine alte Kiste 8000 € hinzulegen.

Everdying
2018-03-27, 14:33:56
Unfassbar, aber ich habe gerade tatsächlich auf mobile.de nachgeschaut und da werden diese 12 Jahre alten Karren allen Ernstes für 4.000-8.000€ (!) inseriert. :freak: Scheisse! :O Wer gibt für einen so alten 115PS-Benziner sooo viel Geld aus?
Ich hätte den jetzt (auch wenn es natürlich sehr vom km-Stand abhängt) auf bestenfalls 2.000€ (Händler) geschätzt vong Restwert her.

Audi halt. Der A3 ist ziemlich wertstabil, mM nach aber nicht zu unrecht. Das Design kommt einem immernoch nicht altbacken vor und die Verarbeitung innen ist in der Kompaktklasse auch top. Wenn man das mal mit den Honda Civics, Seat Leons, Opel Astras etc. aus dem Jahre 2006 vergleicht... :freak:

Bin mir nicht sicher wie du 15-20 Cent pro km sparen möchtest:

Polo 1.0, Benziner, 4,8l/100km
1km = 0,0648 €
35 000km = 2268,00 €

Polo 1.6 TDI, Diesel, 3,7l/100km
1km = 0,04366 €
35 000km = 1528,10 €

Gerechnet mit 1,35€/l Super und 1,18€/l Diesel.

Puh. Also meiner Erfahrung nach ist (bei uns) erstmal die Preisdifferenz bei Diesel vs Super ca. 15-18 Cent/l (aktuell 16 Cent) und zu den Verbräuchen sag ich lieber nix ^^ Mit 70 km/h auf der Landstraße vllt. möglich. :freak:

Wenn das wirklich so wäre, würde das enorm bei den Gebrauchtwagenpreisen sichtbar werden. Tut es aber nicht, also Bullshit.

So krass ist es sicherlich nicht, aber die Preise für gebrauchte Diesel sind schon spürbar runter gegangen. Was auch ein Grund für meine Überlegung ist. Wenn ich mir die Preise so anschau könnt ich aktuell für 1,5k€ Aufpreis auf einen A3 mit 2.0 TDI (bei ähnlicher Ausstattung, KM, Baujahr etc.) wechseln. :freak:

Semmel
2018-03-27, 15:31:49
So krass ist es sicherlich nicht, aber die Preise für gebrauchte Diesel sind schon spürbar runter gegangen. Was auch ein Grund für meine Überlegung ist. Wenn ich mir die Preise so anschau könnt ich aktuell für 1,5k€ Aufpreis auf einen A3 mit 2.0 TDI (bei ähnlicher Ausstattung, KM, Baujahr etc.) wechseln. :freak:

Dafür hast du das Gebrauchtkauf-Risiko.
Du weißt ja nicht, wie gut der Vorbesitzer mit dem Auto umgegangen ist.

Meine jetzige Karre ist bestens gepflegt.
Häufiger Ölwechsel, immer ordentlich warmgefahren und auch sonst eher verschleißarm unterwegs gewesen.
Den Karren gebe ich freiwillig nicht her, obwohl ich in einer ähnlichen Situation bin wie du.
Ich fahre mit meinem Benziner mittlerweile 30.000km/Jahr. Zum Kaufzeitpunkt war er nur für 10-15T km vorgesehen, daher auch kein Diesel.

xiao didi *
2018-03-27, 16:21:26
Puh. Also meiner Erfahrung nach ist (bei uns) erstmal die Preisdifferenz bei Diesel vs Super ca. 15-18 Cent/l (aktuell 16 Cent) und zu den Verbräuchen sag ich lieber nix ^^ Mit 70 km/h auf der Landstraße vllt. möglich. :freak:
Waren aktuelle Bielefelder Innenstadt Preise und die Verbräuche sind VWs Werksangaben, für die man denen tatsächlich mal auf die Finger hauen sollte.

Geächteter
2018-03-27, 19:00:54
Ich finde es auch immer hitverdächtig, wie die Gebrauchtwagenpreise ab > 8 Jahre explodiert sind. Einen 10 Jahre alten Kleinwagen habe ich 2003 für 1500€ bekommen. Jetzt geht unter 4000€ quasi gar nichts mehr. Den Vogel schießen natürlich die 1er BMWs und Golf in der unteren Mittelklasse ab. Da müßte ich komplett denkbefreit sein, für so eine alte Kiste 8000 € hinzulegen.
Ist mir auch aufgefallen, so seit ca. 2? Jahren werden die alten Kisten laut (kostenlosen) Inseraten immer mehr wert. Wobei bei den meisten Preisen man aber auch mind. 10 bis 20 Prozent runterhandeln muss, ansonsten zahlt man mehr als auf der Schwacke-Liste. Da sind viele Traumtänzer und Abzocker unterwegs.
Dass die alten Gebrauchten im Wert steigen, kann ich mir nur an der steigenden Nachfrage nach diesen Autos erklären. Immer weniger können sich die jährlich stark ansteigenden Neuwagenpreise leisten, selbst die 5-Jährigen haben für viele schon noch zuviel Wert, als dass man sich mit den hier etablierten Niedriggehältern noch diese ohne Pump leisten kann. Und die Händler fluten wohl auch nicht mehr die Märkte mit ihren Tageszulassungen und Leasingrückläufern sondern dann eher Export oder zum Recycling, damit die Preise stabil bleiben.

sun-man
2018-03-27, 20:11:20
Bei uns ist gerade einer der hat nen ehrlichen E39 mit 14.***km. Was der Wert ist weiß aber auch keiner so genau :D


Ich hab keine Ahnung ob der Octavia sowas hat. Aber scheinbar hat die Karre nen Bergassi. Ich krieg jedesmal die Krise. Kupplungsweg bis Texas und plötzlich rollt die Karre rückwärst und ich bin nichtmal ind er Nähe des Schleifpunktes.

Wechsel: Handschalter - Automatik? Schonmal bei 150 ins imaginäre Kupplungspedal gelatscht und den Automatikhebel noch vorn gedrückt :freak:...dann segelst Du plötzlich in N durch die Gegend :rolleyes::redface: *anfänger* :P

Langlay
2018-03-27, 20:12:31
Man muss auch berücksichtigen, dass aktuelle Dieseltechnologie alle 5 Jahre verboten wird, was eine neuanschaffung nach sich zieht... -.-

Ich fahre seit >5Jahren ohne Plakette rum. Meine Frau fährt seit 4Jahren mit na Plakette mit veraltetem Nummerschild rum. Bis jetzt noch nix passiert.

Ich glaub nich das sowas in Zukunft strenger kontrolliert wird.

Monkey
2018-03-27, 20:14:45
Hm komisch, bei meinem Nissan muss ich die Bremse an der Steigung richtig los fahren. Die hält auch noch wenn die Kupplung leicht schleift - vom Gefühl her

Knobina
2018-03-27, 20:35:54
Ich hab keine Ahnung ob der Octavia sowas hat. Aber scheinbar hat die Karre nen Bergassi. Ich krieg jedesmal die Krise. Kupplungsweg bis Texas und plötzlich rollt die Karre rückwärst und ich bin nichtmal ind er Nähe des Schleifpunktes.
Wechsel: Handschalter - Automatik? Schonmal bei 150 ins imaginäre Kupplungspedal gelatscht und den Automatikhebel noch vorn gedrückt :freak:...dann segelst Du plötzlich in N durch die Gegend :rolleyes::redface: *anfänger* :P
Ich habe das Problem mit dem Bergassi nicht verstanden und warum spielst du mit 150 Sachen an an der Automatik herum?:confused:
Hm komisch, bei meinem Nissan muss ich die Bremse an der Steigung richtig los fahren. Die hält auch noch wenn die Kupplung leicht schleift - vom Gefühl her
Habe ich früher beim Golf auch so empfunden. Hat mich irgendwie immer verunsichert. Beim Mitsu kann ich den Bergassi aber beliebig ein und ausschalten.:biggrin:

sun-man
2018-03-27, 21:28:56
Weil ich doof bin und in Gedanken im Octavia war und meine Tochter mich dicht gequatscht hat. Da braucht es bei mir kein WhatsApp beim fahren :D

Hamster
2018-03-27, 21:43:30
Der Wechsel von HS <-> AT macht mir normalerweise keine Probleme, nur beim Zurollen auf eine Ampel kann es schonmal passieren, dass ich vergesse auszukuppeln :)

Oid
2018-03-27, 22:46:12
Ich finde es auch immer hitverdächtig, wie die Gebrauchtwagenpreise ab > 8 Jahre explodiert sind. Einen 10 Jahre alten Kleinwagen habe ich 2003 für 1500€ bekommen. Jetzt geht unter 4000€ quasi gar nichts mehr. Den Vogel schießen natürlich die 1er BMWs und Golf in der unteren Mittelklasse ab. Da müßte ich komplett denkbefreit sein, für so eine alte Kiste 8000 € hinzulegen.
Tjoa, ich stehe auch gerade vor diesem Problem. Mein aktueller hat vor ~6 Jahren 5k gekostet. Um heute was vergleichbares zu bekommen, muss man ja schon fast 10k hinlegen. Aber damit, dass ich zum ersten mal mehr als 5k für ein Alltagsauto ausgeben muss, habe ich mich eh schon abgefunden.

ilPatrino
2018-03-28, 09:28:58
Wechsel: Handschalter - Automatik? Schonmal bei 150 ins imaginäre Kupplungspedal gelatscht und den Automatikhebel noch vorn gedrückt :freak:...dann segelst Du plötzlich in N durch die Gegend :rolleyes::redface: *anfänger* :P
ne, aber im gewerbegebiet ausgekuppelt, um ihn ausrollen zu lassen. blöderweise war da keine kupplung, sondern ein sehr breites bremspedal mit guter wirkung, wenn man es mit schwung richtung bodenblech bewegt.

ich hasse automatik

sun-man
2018-03-28, 09:49:57
Das konnte ich bisher vermeiden 😂

medi
2018-03-28, 10:29:26
ne, aber im gewerbegebiet ausgekuppelt, um ihn ausrollen zu lassen. blöderweise war da keine kupplung, sondern ein sehr breites bremspedal mit guter wirkung, wenn man es mit schwung richtung bodenblech bewegt.

ich hasse automatik

Das liegt nicht am Schwung sondern am Kupplungsfuß. Der kennt halt nur binär mit entsprechender Wirkung bei nem Bremspedal ... immer wieder ein riesen Spaß - vor allem für den Beifahrer :uup:
Ist mir am Anfang als unser Auris HSD noch neu war auch ab und an passiert. Mittlerweile bekomme ich den ständigen Wechsel zw. Automatik und Schalter ganz gut hin.

cartman5214
2018-03-28, 11:04:47
Kenn ich auch irgendwoher... Von Schalter auf Automatik gibt’s immer irgendwann ne Vollbremsung. Wenn ich dann länger Automatik hatte und auf Schalter wechsel roll ich irgendwann auf ne Kreuzung/Kreisverkehr zu und vergesse das Runterschalten bis ich durchs Rucken sachte erinnert werde

Rooter
2018-03-28, 12:16:13
Mein Meister in der Ausbildung fuhr als Firmenwagen einen Twingo mit Halbautomatik (normale H-Schaltung aber kein Kuppelungspedal). Wenn der mal ein anderes Auto fuhr krachte es auch öfter mal im Getriebe weil er vergas zu kuppeln. :biggrin:

MfG
Rooter

Timolol
2018-03-28, 22:33:02
Bei mir gibts auch bald ne Automatik. Irgendwie sind mir die Teile jedoch nicht symphatisch. Bins ein zwei mal kurz gefahren. Geht mir nicht in die Birne. Ist wie wenn du Kacken gehst und sich der Arsch automatisch abwischt. Sicherlich der Hammer was den Komfort anbelangt. Aber irgend ne Fremdgesteuerte Mechanik welche so einen wichtigen Prozess übernimmt... Irgendwie grußelig.

135i
2018-03-28, 23:01:38
Nutze seit kurzem ShellSmartPay- feine Sache.
Die Freigabe zum Tanken, dauert ca.15s.

Joe
2018-03-28, 23:31:59
Leider ist unsere Shell 20 Cent pro Liter teurer als der Rest :(

derpinguin
2018-03-29, 00:07:30
20 Cent? :|

Joe
2018-03-29, 00:12:01
Jo, da gibts kein Super+ dann musst den 100 Oktan Mist tanken.

derpinguin
2018-03-29, 00:12:51
Jo, hier auch. Aber die sind hier nicht 20 Cent über der Konkurrenz

Plutos
2018-03-29, 00:15:42
ne, aber im gewerbegebiet ausgekuppelt, um ihn ausrollen zu lassen. blöderweise war da keine kupplung, sondern ein sehr breites bremspedal mit guter wirkung, wenn man es mit schwung richtung bodenblech bewegt.

ich hasse automatik
Das liegt nicht am Schwung sondern am Kupplungsfuß. Der kennt halt nur binär mit entsprechender Wirkung bei nem Bremspedal ... immer wieder ein riesen Spaß - vor allem für den Beifahrer :uup:
Ist mir am Anfang als unser Auris HSD noch neu war auch ab und an passiert. Mittlerweile bekomme ich den ständigen Wechsel zw. Automatik und Schalter ganz gut hin.
Kenn ich auch irgendwoher... Von Schalter auf Automatik gibt’s immer irgendwann ne Vollbremsung. Wenn ich dann länger Automatik hatte und auf Schalter wechsel roll ich irgendwann auf ne Kreuzung/Kreisverkehr zu und vergesse das Runterschalten bis ich durchs Rucken sachte erinnert werde
Vielleicht mal Sitzposition richtig einstellen? :tongue: Ein (linker) Fuß, der per "muscle memory" kuppeln will, sollte bei Automatik eigentlich einfach in's Leere treten. Ist ja nicht so, dass da, wo die Kupplung "sein sollte", nun das Bremspedal ist. Da ist einfach nix. :|

Mein einziges Umstellungsproblem ist, dass ich in jedem Handschalter erstmal ewig nach dem Rückwärtsgang suchen muss. Aber dass man versehentlich bremst statt zu kuppeln, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Joe
2018-03-29, 00:17:14
Jo, hier auch. Aber die sind hier nicht 20 Cent über der Konkurrenz

Hier schon

10 für Shell und noch mal 10 für das Supreme.

Mosher
2018-03-29, 05:45:14
Vielleicht mal Sitzposition richtig einstellen? :tongue: Ein (linker) Fuß, der per "muscle memory" kuppeln will, sollte bei Automatik eigentlich einfach in's Leere treten. Ist ja nicht so, dass da, wo die Kupplung "sein sollte", nun das Bremspedal ist. Da ist einfach nix. :|

Mein einziges Umstellungsproblem ist, dass ich in jedem Handschalter erstmal ewig nach dem Rückwärtsgang suchen muss. Aber dass man versehentlich bremst statt zu kuppeln, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Also ich kenne das Phänomen auch. Als ich zum ersten Mal eine Automatik gefahren bin, bin ich an den ersten Ampeln auch erstmal kräftig auf die Bremse gelatscht. Das Bremspedal war deutlich breiter als bei meinem Handschalter und ragte sozusagen in den "Kupplungspedalbereich" hinein.
Außerdem ist das "muscle memory" ja kein zu 100% steifes Konstrukt. Es erlaubt durchaus zB das Abtasten der Umgebung nach dem ersten Widerstand als unbewussten Vorgang.
Wenn man regelmäßig neue (im Sinne von unbekannten) Autos fährt, muss man sich ja auch irgendwann nicht mehr bewusst auf ein neues Pedalgefühl einstellen, auch wenn sie einen anderen Hebelweg haben, sich anders anfühlen etc.

Mittlerweile fahre ich ständig andere Autos (Leihwägen für Firmenfahrten, wenn die Flotte und der FW mal wieder belegt sind), dazu noch 3 "feste" Autos zu etwa gleichen Teilen regelmäßig:

a) 6-Gang Benziner Handschalter, butterweiche Kupplung, stehendes Gaspedal, Rückwärtsgang oben links, man muss den Ganghebel herunterdrücken
b) 6-Gang Diesel Handschalter, brettharte Kupplung, hängendes Gaspedal, Rückwärtsgang oben rechts, man muss den Ganghebel herausziehen
c) Automatik

und habe das Umstellungsproblem nicht mehr, egal welchen Kübel man mir unter den Arsch klemmt, aber anfangs war's halt etwas ungewohnt.

sun-man
2018-03-29, 06:42:47
Muscel Memory? Scheiß drauf. Dummheit nennt man das :D
ich kupple ja auch nicht so bewusst. Latschen, Schalten, fertig. Im Automaten halt nur latschen.
Der Octavia wird halt so laut das Du so oder so kuppelst und beim BMW war ich gefühlt im dritten bei 150 :freak:. Das ist halt einfach so ne Automatik in die man fällt.

Ich muss halt wechsel da dies ein reiner Dienstwagen ist - und das ist so gesehen auch gut so.

Der Bergassi macht mir Angst. Ich hab das gerade eben nochmal ausprobiert. Von "Release" bis zum Schleifpunkt der Kupplung sind es gefühlt 1-2cm Kupplungsweg (der eh arschlang ist beim Skoda). Das ist kein gutes Gefühl wenn man langsam anfahren will und plötzlich wollt die Karre gut rückwärts.

Korfox
2018-03-29, 07:13:50
Vielleicht mal Sitzposition richtig einstellen? :tongue: Ein (linker) Fuß, der per "muscle memory" kuppeln will, sollte bei Automatik eigentlich einfach in's Leere treten. Ist ja nicht so, dass da, wo die Kupplung "sein sollte", nun das Bremspedal ist. Da ist einfach nix. :|

Mein einziges Umstellungsproblem ist, dass ich in jedem Handschalter erstmal ewig nach dem Rückwärtsgang suchen muss. Aber dass man versehentlich bremst statt zu kuppeln, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Naja, das Bremspedal bei einer Automatik ist schon ca. 2,5 mal so breit, wie das Bremspedal eines manuellen Schalters. Mir ist jetzt kein Fahrzeug bewusst, bei dem die Abmessungen dann so wären, dass man mit "wie immer auf die Kupplung treten" nicht wenigstens die Kante vom Bremspedal dann doch noch erwischt.

Franconian
2018-03-29, 08:22:59
Habe auch nie ein Problem mit der Umstellung gehabt. Gahre seit 15 Jahren Schalter und vor ein paar Jahren ist Automatik bei unseren privaten Autos dazu gekommen (und die Schalter sind nur noch Geschäftsfuhrpark).

Ich fahre beides sehr gern. Einen Schalter würde ich wohl aber nicht mehr kaufen wenn ich die Wahl habe.

medi
2018-03-29, 08:53:01
Naja, das Bremspedal bei einer Automatik ist schon ca. 2,5 mal so breit, wie das Bremspedal eines manuellen Schalters. Mir ist jetzt kein Fahrzeug bewusst, bei dem die Abmessungen dann so wären, dass man mit "wie immer auf die Kupplung treten" nicht wenigstens die Kante vom Bremspedal dann doch noch erwischt.

Genau das ist das "Problem". Man tritt ja nicht voll auf das Bremspedal sondern erwischt den Rand und dort binär drauftreten reicht schon aus ... ist ja nicht so, dass man volle Beinkraft braucht um ne Reaktion zu bewirken.

Argo Zero
2018-03-29, 09:10:48
Liegt daran, dass die meisten Autos so kalibriert sind, dass der Opa/die Oma mit 80 Jahren noch ordentlich bremsen kann.
Wenn ich vom eher analogen Auto in einen Golf steige fliegt bei der ersten Bremsung erstmal alles an die Windschutzscheibe :D

Rooter
2018-03-29, 10:08:37
Als ich mal Automatik fuhr (den ML320 meines damaligen Chefs) machte ich den klassischen Anfängerfehler: Rechter Fuß Gas, linker Fuß Bremse... Als ich dann am Rand des Parkplatzes anhalten wollte um mich in den Verkehr einzureihen, stand die Kiste natürlich mit einem Rums. :D
Als ich mich zwang den linken Fuß konsequent auf der Fußstütze zu lassen, hatte ich aber keine Probleme mehr.

MfG
Rooter

Korfox
2018-03-29, 10:18:22
Als ich mich zwang den linken Fuß konsequent auf der Fußstütze zu lassen,
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81skwsrtSGL._SX355_.jpg

Hab' mit meiner letzten Automatik auch erstmal eine Vollbremsung hingelegt, als Beifahrerin gesagt hat: "Genau hier musst du abbiegen!".

@medi: Genauer den Kontext betrachtet behaupte ich auch nichts anderes, sondern genau jenes.

Semmel
2018-03-29, 10:18:51
Eigentlich ist Automatik sinnvoll, gerade wenn es eine moderne ist, die keinen oder nur wenig Mehrverbrauch im Testzyklus hat.
In der Praxis ist es so, dass ich immer wieder erschrecke, wie falsch viele Leute schalten. Kann es sein, dass viele zu blöd oder zu faul dazu sind, richtig zu schalten?

Am Ende hätte sich die Automatik für die meisten gelohnt, weil das Auto dann sparsamer und verschleißärmer gefahren wird als bei so so einigen unfähigen Autofahrern.

Hamster
2018-03-29, 10:38:30
Ich handhabe es so: Alltagswagen nur noch Automatik, Spaßkutsche nach Möglichkeit ein Schalter.

Argo Zero
2018-03-29, 10:48:14
Automatik verbraucht bei mir immer mehr weil das System eine höhere Verlustleistung hat.
Beim Golf 7 Diesel war das etwa 0,2l/100km. Außerdem schaltet das Teil immer so früh runter wenn man kurz mal überholt. Da wundert mich der Mehrverbrauch nicht.

sun-man
2018-03-29, 10:50:25
Handschalter kann ganz gut sein. Als ich den 530i hier probe gefahren bin war da sschon ne ganze andere Nummer. 3l Benziner der Vergleichsweise schön feste von hinten ins Kreuz tritt (jajaja, Sauger, kein Turbo...bla). Aber täglich mit dem rumgeflutsche zu fahren nervt mich einfach nur noch. Im Stau, an jeder verdammten... Kreuzung in der 30'er, Ampel usw usw usw. eierste Du da im Getriebe rum. Zu viel Arbeit für wenig gutes.

[dzp]Viper
2018-03-29, 10:53:49
Ich habe keine Probleme mit Handschalter. Auch nicht in der Stadt. Aber die Grundvoraussetzung muss sein, dass die Handschaltung schön "flutscht".
Ich gebe zu, mit meinem "alten" 159er den ich bis vor 5 Monaten noch hatte, war das in der Stadt teilweise eine Qual. Die Schaltung war dermaßen straff und schwergängig (und auch das Kupplungspedal musste man mit viel Kraft bedienen), dass die Fahrt in der Stadt oder im Stau irgendwann doch nervte.

Jetzt im Insignia geht die Handschaltung fast von alleine. Ich kann die Gänge mit 2 Fingern ohne irgendwelchen Kraftaufwand wechseln... da stört es mich gar nicht mehr.

Aber ich habe auch nichts gegen Automatik. Ich fahre regelmäßig Automatik (Vaters Auto oder Firmenwagen) und komme auch damit zurecht. Im richtigen Stop&Go Stau würde ich die Automatik aber auch vorziehen :D

Hamster
2018-03-29, 10:54:48
Theoretisch reichen bei meinem N52 die Gänge 1, 3 & 6 :D

Von rumrühren kann daher keine Rede sein :)

Worf
2018-03-29, 11:14:18
Jo, da gibts kein Super+ dann musst den 100 Oktan Mist tanken.
Deswegen tanke ich seit über 5 Jahren kein Shell mehr.
Wenn die den Sprit (98 Oktan), den mein Auto gerne hätte nicht verkaufen, dann kaufe ich ganz bestimmt nicht irgendwas anderes.
Die haben alleine durch mich jedes Jahr tausende Euronen Umsatzverlust weil sei kein Super+ anbieten.

medi
2018-03-29, 11:34:14
[URL]
@medi: Genauer den Kontext betrachtet behaupte ich auch nichts anderes, sondern genau jenes.

Ich hab mich ja auch an deine Seite gestellt und nicht dir in den Weg ... sprich es war ein Zuspruch ;)

Semmel
2018-03-29, 12:15:12
Deswegen tanke ich seit über 5 Jahren kein Shell mehr.
Wenn die den Sprit (89 Oktan), den mein Auto gerne hätte nicht verkaufen, dann kaufe ich ganz bestimmt nicht irgendwas anderes.
Die haben alleine durch mich jedes Jahr tausende Euronen Umsatzverlust weil sei kein Super+ anbieten.

V-Power ist doch nur höherwertiger, wo ist dein Problem?

sun-man
2018-03-29, 12:17:47
wozu sollte man etwas bezahlen was man nicht braucht? OK, dazu gehört für mich schon Benzin zu tanken :freak:

Joe
2018-03-29, 13:08:04
V-Power ist doch nur höherwertiger, wo ist dein Problem?

Das Problem ist, dass ich keine 630€ extra pro Jahr fürs tanken zahlen will fürs gleiche Ergebnis.
Würde es bei V-Power einen Bikini Tankservice geben, wärs vielleicht ne Überlegung wert. Wobei andererseits kann man für die Kohle auch mindestens 1x gut feiern gehen.

Mosher
2018-03-29, 13:25:26
Ich handhabe es so: Alltagswagen nur noch Automatik, Spaßkutsche nach Möglichkeit ein Schalter.

Solange es noch ein ausreichendes Angebot an Handschaltern gibt, bevorzuge ich diese für jede Situation.

Automatik verbraucht bei mir immer mehr weil das System eine höhere Verlustleistung hat.
Beim Golf 7 Diesel war das etwa 0,2l/100km. Außerdem schaltet das Teil immer so früh runter wenn man kurz mal überholt. Da wundert mich der Mehrverbrauch nicht.

Das kann ich von mir glaube ich nicht behaupten, da ich standardmäßig sicher nicht verbrauchsoptimiert, sondern eher "sportlich" schalte. Scheiß auf die paar Tropfen Sprit.

Bin mal 1-2 Tankfüllungen verbrauchsoptimiert gefahren und kam auf ganz gute Werte (Spritmonitor), zumindest nicht schlechter als die Automatik-Pendants. Reicht mir.

@Assistenzsysteme:
Durfte letztes Jahr mal Bekanntschaft mit einem sagenhaft schlechten Spurhalteassistenten in einem neueren Benz machen. Da ich mir angewohnt habe, immer sehr weit außen (also weg von der Fahrbahnmitte) zu fahren, fühlte sich das Ding offenbar vor allem in Kurven dazu genötigt, permanent an meinem Lenkrad zu reißen. Was soll die Scheiße?
Ich reg' mich laufend über Leute auf, die ständig über die Mitte fahren und Kurven schneiden und der saublöde Assistent machts nicht besser.

Dr.Doom
2018-03-29, 13:25:55
Viper;11660823']Jetzt im Insignia geht die Handschaltung fast von alleine. Ich kann die Gänge mit 2 Fingern ohne irgendwelchen Kraftaufwand wechseln... da stört es mich gar nicht mehr.Ist das ein 2015er Insignia?
Hattest du (bzw. der Wagen) das anfangs auch, dass man beim Schalten vom ersten in den zweiten Gang einen gewissen Widerstand überwinden musste und der Hebel etwas... kratzte? Nur bei 1>2, alles andere... flutscht. ;)
Mein Knüppel (bzw. der des Wagens) flutscht nun auch beim Schalten 1>2 fast normal, aber immer noch nicht ganz.

Ich war mit meinem Steuerknüppel (bzw. dem des Wagens) schon zweimal in der Opel-Werkstatt, aber außer "Das ist normal" oder "wir finden nichts" kommt da nix.. :mad:
Vermutlich finden die erst was, wenn die Garantie abgelaufen ist... :rolleyes:

Mr.Ice
2018-03-29, 15:57:42
Ich Fahre auch beides. Es hat beides seine Vor und Nachteile

Bei meinem Mazda hab ich mich aber dagegen entschieden da die schaltwege so schön kurz sind und es extrem viel spaß macht :) Klar Stop And Go jetzt nicht aber ansonsten schon. Vor allem die Automatik von Mazda mag jetzt nicht grade eine sportliche Fahrweise und es hät auch nur 120PS geben und eine Eventuelle leistungssteigerung wäre auch ausgeschlossen. Wo ich immer noch nachdenke ob ich es mach oder nicht....

Hamster
2018-03-29, 18:53:32
So, gerade unseren neuen Alltagskarren abgeholt und den alten beim Händler gelassen *schnief*

Wechsel von einem 320D Touring E91 (xDrive, 6-Gang Automatik, 163@200PS (PPK), BJ 2011) auf einen 2017er 320D Touring F31 mit 190PS und 8-Gang Automatik.

Noch nicht viel gefahren, aber ein großer Unterschied ist es erwartungsgemäß nicht. Mal schauen ob ich die 10PS, die 30nm und den Allrad vermissen werde.
Teuer werden jedenfalls zukünftig die Reifen :ugly: Der hat hinten 255er 18“ drauf :eek:

sun-man
2018-03-29, 19:21:19
der 320d hat 255'er drauf? Aber nicht ab Werk, oder?

Hamster
2018-03-29, 20:03:47
Doch (ist ein „Sportline“)

Argo Zero
2018-03-29, 21:26:23
Mach 265 oder eine andere nicht OEM Größe drauf. Das ist manchmal viel günstiger :)