PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktien, Börse, Trading...


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Semmel
2020-03-12, 13:17:34
Hier noch ein ganz anderer "Anlagevorschlag": Was in Zukunft auch gut laufen wird, sind Konserven. Neben der Absicherungsfunktion wird es auch eine gute "Geldanlage" sein.

In China haben sich Lebensmittel bereits um 20% verteuert.
Wenn bei uns erstmal wie in Italien der komplette wirtschaftliche Shutdown kommt, dann werden die Preise für Lebensmittel auch bei uns steigen und schlechter verfügbar.

Ich hamstere schon seit einem Monat und stocke fast täglich weiter auf, solange es die Lage noch zulässt. Ich habe dabei das MHD der Konserven und anderen Artikel genau beobachtet.
H-Milch: Vor einem Monat war das MHD noch bis April. Heute stand eine neue Lieferung im Laden, die MHD Juli hatte. In einem Monat hat sich das MHD also um drei Monate nach hinten bewegt.

Noch dramatischer war es bei Vollkonserven.
Beispiel einer Fischkonserve: Meine ersten Dosen hatten MHD 09/22, später 11/22, 01/23 und heute 02/23. In nur einem Monat hat sich das MHD also 5 Monate nach hinten bewegt.

Hier wurden also massiv Lagerbestände abverkauft!
Ich gehe davon aus, dass die Zentrallager der Lebensmittelhändler mittlerweile gut geleert sind. Das Zeitfenster für Hamsterkäufe schließt sich also langsam.

PS: Ich schau zur Zeit hin und wieder Nachrichten im TV an. (mache ich normal nicht) Da wird immer wieder betont, dass Hamsterkäufe unnötig sind. Für mich war das die Bestätigung, dass Hamsterkäufe notwendig sind.

arcanum
2020-03-12, 13:20:45
wenn nicht alle hamstern würden, wären keine hamsterkäufe notwendig. am ende sitzen menschen ohne lebensmittel da weil sich andere für ein ganzes jahr eingedeckt haben. ich kriege den eindruck dass sich manche auf die apokalypse vorbereiten und meinen das mit konserven und toilettenpapier aussitzen zu können.

EPIC_FAIL
2020-03-12, 13:29:33
Warum nicht noch zynischer spekulieren? Wenn Omi und Opi bald tot sind sinkt natürlich die Nachfrage an Lebensmitteln, kein horten notwendig. Zudem werden massive Goldbestände freigesetzt, denn wer will schon das alte Geraffel aus den 60/70er noch tragen? Goldpreis wird massiv sinken in den nächsten Monaten, da jeder schnell Geld benötigt weil er in Kurzarbeit festsitzt oder ganz entlassen wurde.

Franconian
2020-03-12, 13:43:00
Bisher 16 % Verlust mit meinem kürzlichen MSCI World-Invest gemacht. Freundin sauer und drängelt auf Verkauf. :(

-22 %. 2k in den Wind geschossen, ich hoffe sie fragt heute nicht dannach ;D

Quadral
2020-03-12, 13:48:47
Alter, was für Bewegungen gerade :eek: Jetzt gibt es Feuer.

Edit: Alles bekommt gerade aufn Sack. Auch Gold.

9550. Uiuiui

Semmel
2020-03-12, 13:55:20
EZB pumpt 120 Mrd. € in den Markt.

Das hatte keinen merkbaren Effekt. Die Zentralbanken haben die Kontrolle verloren. Es crasht einfach alles weiter.

taddy
2020-03-12, 14:12:38
EZB pumpt 120 Mrd. € in den Markt.

Das hatte keinen merkbaren Effekt. Die Zentralbanken haben die Kontrolle verloren. Es crasht einfach alles weiter.

Wie ich es heute gesagt habe, ist zwar zynisch, aber meine Geldmaschine läuft.

Überlege gerade echt, ob ich damit ins WE laufe. Letzten Montag war Gold für mich, aber wie sieht es nächsten Montag aus?
Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wie man bei den laufenden Szenario auf steigende Kurse wetten kann, egal ob der Absturz nun gerechtfertigt war, es kommen doch nur schlechte Nachrichten.

(Btw: Foxxcon soll wohl die Produktion wieder aufgenommen haben, ein Feigenblatt für Optimisten :biggrin:)

Rancor
2020-03-12, 14:14:53
Alles verkloppen was geht. Das wird noch weiter gehen.

Stormtrooper
2020-03-12, 14:18:20
EZB pumpt 120 Mrd. € in den Markt.

Das hatte keinen merkbaren Effekt. Die Zentralbanken haben die Kontrolle verloren. Es crasht einfach alles weiter.

Guten Morgen, das hab ich schon vor Stunden gesagt, das was die EZB macht, nicht mal ein Streichholz anzündet, geschweige denn ein Strohfeuer entfacht.

Stormtrooper
2020-03-12, 14:21:47
Mal schauen ob in den USA gleich wieder die Sicherungen rausfliegen.

Edit: Dow aktuell unter 22.000 Punkte

Quadral
2020-03-12, 14:38:55
Die Schleusen sind geöffnet.

Bald wird der Handel ausgesetzt wenn das so weiter geht.

Wieder 200 Punkte hoch. Wer ist denn so irre und kauft? :D

Kehaar
2020-03-12, 14:59:20
Wer ist denn so irre und kauft? :D
Ich erst bei unter 4.000 (DAX) :udevil:

Dr.Doom
2020-03-12, 15:02:41
Wieder 200 Punkte hoch. Wer ist denn so irre und kauft? :DInsider, die den Termin für Freigabe von Impfstoff&Co kennen. :freak:

taddy
2020-03-12, 15:03:36
Ich erst bei unter 4.000 (DAX) :udevil:

Genau so!

Ich bin gerade unschlüssig was lagards Aussagen so für Auswirkungen haben werden

Stormtrooper
2020-03-12, 15:08:21
Ich bin gerade unschlüssig was lagards Aussagen so für Auswirkungen haben werden
Gar keine, die Frau kann machen was sie will...

Wobei das mir persönlich egal ist.
Ich überleg heut noch Dividendestarke Aktien nachzukaufen.

Die sind derzeit alle recht günstig und da ich sowieso mehr auf die Dividende aus bin als auf die Kurse paßt mir das alles ganz gut. :-)

Semmel
2020-03-12, 15:15:25
Die Lage wird immer brisanter.
Nicht nur Aktien kacken ab, auch Anleihen kacken mittlerweile teilweise ab, Gold und Bitcoin ebenfalls. Alles kackt ab.

Da fragt man sich: Wohin geht dann das Geld?
Es verschwindet! Schuldner verkaufen ihre Assets und tilgen damit Schulden. Das Geld fehlt dann für immer auf den Märkten. Wir erleben gerade einen deflationären Crash.

Die Banken halten das nicht lange aus. Die Short-Zertifikate können dann auch ganz schnell wertlos werden. (Emittentenrisiko) Die Lage ist systembedrohend.
Wenn das weiter so geht, dann lösen sich bald alle Bankkonten und Depots in Rauch auf. Dann zählt nur noch, was man real in den Händen hält.

Kehaar
2020-03-12, 15:15:30
Ich überleg heut noch Dividendestarke Aktien nachzukaufen.

Die sind derzeit alle recht günstig und da ich sowieso mehr auf die Dividende aus bin als auf die Kurse paßt mir das alles ganz gut. :-)
Nicht noch zu zeitig?

Bzgl. Shell wurde soetwas doch schon mal hier thematisiert. Da lag deren Kurs etwas über 20 EUR, jetzt sind wir bei 13,70 EUR.

Stormtrooper
2020-03-12, 15:25:22
Nicht noch zu zeitig?

Bzgl. Shell wurde soetwas doch schon mal hier thematisiert. Da lag deren Kurs etwas über 20 EUR, jetzt sind wir bei 13,70 EUR.

Für die Rendite spielt doch der Aktienkurs nur eine untergeordnete Rolle.
Irgendwann steigen die Aktienwerte auch wieder.

Erst recht weil wahrscheinlich alle Notenbanken dieser Welt min. 1 Billion in den Markt pumpen, wohin soll das Geld denn, außer in Gold und Aktien? :cool:

Mortalvision
2020-03-12, 15:35:49
In Immobilien!

SGT.Hawk
2020-03-12, 15:36:22
Und wie lange geht das noch gut? Immer wieder 1 Billion reinpumpen, passiert dann wieder das gleiche wie jetzt, Aktien-Asset Inflation und dann rauscht es wieder richtig runter. Also geht es nur noch darum rechtzeizig rein und raus.
Wenn das Geld so billig wird, wird dan die Performance ja auch leiden.

Kehaar
2020-03-12, 15:37:01
Für die Rendite spielt doch der Aktienkurs nur eine untergeordnete Rolle.
Irgendwann steigen die Aktienwerte auch wieder.

Erst recht weil wahrscheinlich alle Notenbanken dieser Welt min. 1 Billion in den Markt pumpen, wohin soll das Geld denn, außer in Gold und Aktien? :cool:
Es hat doch schon Semmel angedeutet, wie schlimm es werden könnte. Dann verlierst Du vielleicht auch Deine Aktien (wenn die Depot-Bank pleite geht). Oder liegen sie in Papierform bei Dir zu Hause?

Stormtrooper
2020-03-12, 15:40:30
In Immobilien!

Die sind doch jetzt schon überteuert.

Sicher war das jetzt mal eine nötige Korrektur.

Aber mal ehrlich, vor 2 Monate hat noch keiner von sowas geredet und nun sollen die Kurse auf einmal weiter stürzen und unten bleiben?

Es hat doch schon Semmel angedeutet, wie schlimm es werden könnte. Dann verlierst Du vielleicht auch Deine Aktien (wenn die Depot-Bank pleite geht).
Mal ehrlich, wenn das passiert haben wir ganz andere Probleme.
Außerdem bleibst du Eigentümer der Papiere, die gehören weder der Bank noch kommen sie in die Insolvenzmasse, im Gegensatz zu deinen Sparguthaben.

Melbourne, FL
2020-03-12, 15:44:11
Es hat doch schon Semmel angedeutet, wie schlimm es werden könnte. Dann verlierst Du vielleicht auch Deine Aktien (wenn die Depot-Bank pleite geht). Oder liegen sie in Papierform bei Dir zu Hause?

Soweit ich weiß sind Aktien und ETFs Sondervermögen und damit nicht Teil der Konkursmasse, oder habe ich da was falsch verstanden? Bei Zertifikaten ist das Emittentenrisiko natürlich nicht zu vernachlässigen.

Alexander

Kehaar
2020-03-12, 15:55:49
Soweit ich weiß sind Aktien und ETFs Sondervermögen und damit nicht Teil der Konkursmasse, oder habe ich da was falsch verstanden? Bei Zertifikaten ist das Emittentenrisiko natürlich nicht zu vernachlässigen.

Alexander
Normalerweise schon.

Irgendwo habe ich aber mal einen Zeitungsartikel gelesen, dass wenn die Bank pleite geht und Dir die Aktien nicht mehr herausrücken kann (z.B. wenn die Bank mit Deinen Aktien unerlaubt gehandelt hätte), man nur max. 20.000 EUR Entschädigung bekommen würde. Spareinlagen (Geld) und Depots bei Sparkassen wären besser gesichert.

Semmel
2020-03-12, 15:59:17
Soweit ich weiß sind Aktien und ETFs Sondervermögen und damit nicht Teil der Konkursmasse, oder habe ich da was falsch verstanden?

Soviel zur Theorie.
Aber am Ende ist alles nur Girosammelverahrung oder Wertpapierrechnung, also wieder lauter Dritte dazwischen. Unsere Wertpapiere wurden vielleicht sogar verliehen und für Leerverkäufe missbraucht. Ist alles möglich.
Wenn das Bankensystem crasht, dann wird nicht mehr viel übrig bleiben.

Quadral
2020-03-12, 16:01:40
Wer übrigens schon immer überlegt hat mal einen ETF Sparplan aufzumachen, der kann jetzt damit anfangen. Ich glaube damit macht man definitiv nichts verkehrt ;)

Geächteter
2020-03-12, 16:05:29
Aber mal ehrlich, vor 2 Monate hat noch keiner von sowas geredet und nun sollen die Kurse auf einmal weiter stürzen und unten bleiben?

In turbulenten Zeiten wird gerne Panik geschürt, um selbst Geld zu verdienen. Alle Aktien werden spätestens durch Inflation wieder ihre alten Werte wie immer irgendwann erreichen, bei vormals völlig überbewerteten Hype-Aktien dauert es halt ggf. länger oder sehr viel länger. Einzige Gefahr, die Pleite.
Was wirklich eine Gefahr ist, ist diese Industrieverlagerung nach Asien, die Unkonstanz des Wirtschaftssystems und das brutale Lohndumping in den Massenberufen. Das ruiniert und lässt auch die ganze Gesellschaft degenerieren und damit auch den zukünftigen Wohlstand und die Umwelt. Wer unten angekommen ist, wird keinen Müll mehr trennen und auch allen Müll im Wald oder in Gewässern entsorgen. Hier besteht die Gefahr, dass wir eher in Richtung Mittelalter als zu Flugtaxis rutschen.

Gandharva
2020-03-12, 16:30:57
Wer übrigens schon immer überlegt hat mal einen ETF Sparplan aufzumachen, der kann jetzt damit anfangen. Ich glaube damit macht man definitiv nichts verkehrt ;)
Jub. Sparplan! Kein Einmalinvestment!

Mortalvision
2020-03-12, 16:39:18
Das mit den Immobilien war natürlich ein Scherz...

Wo kann man hineininvestieren mitten in einer Krise? Nun, da sind klassisch eigentlich start-ups gefragt. Gibt es Start-Up Fonds?

Auch nicht zu unterschätzen: Google, Apple, Facebook und Amazon haben enorme Geldreserven. Die können nach der Krise erst recht bei der logistischen und technischen Reorganisation helfen.

Das wird natürlich kein Zweiter Weltkrieg, aber es ist durchaus mit Marshal-Plänen zu rechnen. Falls Chaos in Italien ausbricht und die Mafia sich wieder festkrallt, würde ich auch befürchten, dass ein Putin nach der Ukraine oder anderen Ländchen giert. War heute erst im Radio: Russische Gesetze gelten vor Völkerrecht ;)

Quadral
2020-03-12, 16:48:50
Und weiter geht die Fahrt... unter 9200

pest
2020-03-12, 16:49:54
Mist bin bei 98xx eingeschlafen :freak:

Meine Bitcoins hängen im Mempool, Short vergessen und wenn die Emittenten pleite gehen ist eh alles zu spät

aber SCHAUT EUCH DAS AN!!! Heilige Scheiße

Quadral
2020-03-12, 16:51:31
Oh China beschuldigt das US-Militär bzgl Corona. Das würde ja noch ein Fass aufmachen :freak:

Fusion_Power
2020-03-12, 16:55:33
Und weiter geht die Fahrt... unter 9200
Ich erinnere mich an Zeiten, da wurde gejubelt weil der DAX über 6000 Punkte ging, das war lange sein Peak. Dow Jones war damals glaube so um die 10.000 Punkte.
Kann ja nicht immer alles nur bergauf gehen. Nach jedem Tief kommt sicher wieder ein hoch. So ist das halt auch an der Börse. Risiko gehört da zum Geschäft.

Quadral
2020-03-12, 16:56:46
Das stimmt. Morgen ist übrigens Freitag der 13te :eek::biggrin:;D

pest
2020-03-12, 17:01:57
So jetzt muss man sich entscheiden: Schnäpchensaisson oder "the end is near!"

Joe
2020-03-12, 17:10:28
Schnäpchensaisson

Ich werd in paar Wochen auf dem Gipfel richtig fett Tesla nachkaufen.

Stormtrooper
2020-03-12, 17:11:51
Nach dem schwarzen Montag, kommt der pechschwarze Donnerstag.

arcanum
2020-03-12, 17:16:04
wirecard eingestiegen und bei adidas die 2. von 3 tranchen gekauft. boeing schiebe ich noch weiter nach hinten, da die aktie wohl zu lange brauchen wird um sich zu erholen.

was mir bauchschmerzen bereitet ist der goldkurs mit knapp -4,5% im tief. durch den heftigen absturz wurden alle gewinne der letzten wochen aufgefressen...

Stormtrooper
2020-03-12, 17:22:55
Der Nikkei 225 ist auch schon 12% im Minus... Das wird ein heftiger Wochenausklang.

JonSnow
2020-03-12, 17:47:50
Buy high, sell low...

Melbourne, FL
2020-03-12, 17:56:32
Es ist echt krass, was gerade los ist. Am krassesten finde ich nicht mal die Höhe des Einbruchs sondern die Geschwindigkeit. So langsam müssen doch alle pessimistisch sein, was zu einem Ende des Crashs führen sollte.

Alexander

Lawmachine79
2020-03-12, 17:56:54
Ich bin in Goldgräberstimmung. Hoffentlich wird es noch schlimmer bis Ende des Monats, dann kommt Gehalt und dann fühle ich mich wie ein Kind in der Spielwarenabteilung.

pest
2020-03-12, 18:01:24
Kuckt mal zum Crash 1929...da hat es sich nach einer längeren Seitwärtsbewegung nochmal gedrittelt :D

und Dow gerade +1000 Punkte in ein paar Minuten...

Troyan
2020-03-12, 18:01:44
Es ist echt krass, was gerade los ist. Am krassesten finde ich nicht mal die Höhe des Einbruchs sondern die Geschwindigkeit. So langsam müssen doch alle pessimistisch sein, was zu einem Ende des Crashs führen sollte.

Alexander

Nein, der wird noch schneller werden. Dank Niedrigzinsen sind doch die meisten in Aktien eingestiegen. Und das zu Zeitpunkten, die weit über dem Tiefpunkt von 2008 lag. Es ist die erste wirkliche Krise seit 12 Jahren...

Und wir haben noch nichtmal die ersten Zahlen der Firmen vorliegen. Frühsten in vier Wochen könnte es sich umdrehen, wenn die Firmen zeigen, ob es wirklich so schlimm ist.

Lawmachine79
2020-03-12, 18:02:00
Kuckt mal zum Crash 1929...da hat es sich nach einer längeren Seitwärtsbewegung nochmal gedrittelt :D
Ja, das ist die Scheiße ;). Den idealen Einstieg werde ich da wohl kaum finden.

arcanum
2020-03-12, 18:02:32
entspannung... shorts werden aufgelöst und erlöse scheinbar wieder in gold investiert.

JonSnow
2020-03-12, 18:05:59
Das sind doch alles Algos, das kann in zwei Wochen genauso schnell wieder steigen. Nur die Deutschen verkaufen wieder wie die Idioten.

arcanum
2020-03-12, 18:08:41
Das sind doch alles Algos, das kann in zwei Wochen genauso schnell wieder steigen. Nur die Deutschen verkaufen wieder wie die Idioten.

was sonst. ich glaube auch nicht, dass die kursbewegungen durch das volumen der "echten" aktien-verkäufe sondern durch den derivate-handel ausgelöst werden um die aktien günstig in gierige hände zu schütteln. die bag-holder die beim höchststand aufgeladen haben verkaufen jetzt ihre aktien für die hälfte und das spiel wird dann bei der nächsten gelegenheit wiederholt.

maximAL
2020-03-12, 18:21:34
Immerhin, mein Dax Short Zertifikat gleicht die täglichen Verluste meiner restlichen Aktien aus :)

Palpatin
2020-03-12, 18:22:12
entspannung... shorts werden aufgelöst und erlöse scheinbar wieder in gold investiert.
FED pumpt ne halbe Billion in die Märkte.

crazymind
2020-03-12, 18:22:18
Hm, wollte Microsoft nachkaufen aber die kacken nicht ab.. aber dafür meine schäbigen Telekom, wie immer. Naja, mal paar nachgekauft für die Dividende. RWE auch.

fizzo
2020-03-12, 18:29:01
Hm, was ist heute mit den Bitcoins los...-22%🤔 Alles unwirklich was atm so abgeht. Nicht nur auf der Börse auch auf der Straße😳

Quadral
2020-03-12, 18:30:06
FED pumpt ne halbe Billion in die Märkte.

Und schon verpufft.

Sumpfmolch
2020-03-12, 18:34:59
Aktuell habe ich aber keine Ahnung, welche Unternehmen die nächsten zwei Jahre sicher überleben. Ist ja schön, wenn z.B. die Reiseveranstalter gerade super billig sind aber die sind auch gerne mal Bankrott...

Und wie sieht es mit den Airlines aus, wenn ein Jahr lang fast der komplette Passagierverkehr eingestellt wird?

Gandharva
2020-03-12, 18:38:47
Dann kauf einen Index. Im Mittel fährt man damit sowieso besser als Privatanleger.

Unyu
2020-03-12, 18:44:55
Jahresgewinn Beteiligung steht an. Wird Zeit bei dem guten Rabatt zu zu greifen.

Aber bitte verkauft nur. Genau das ist der Moment wo ein Normalanleger sein Geld verliert, später dann den Einstieg verpasst oder das Kapitel Börse für immer schliesst.

Wo ist eigentlich der Motorradfahrer, der Aktionäre hart ausbeuten wollte? Da müsste man doch jetzt auch die Verluste vom Finanzamt zurück bekommen. Erstaunlich ruhig in die Richtung. Abzocken solange was da ist und dann schnell abhauen. Wenns dann 100% steigt (also den alten Stand erreicht) wieder fett abschöpfen wollen.

pest
2020-03-12, 18:55:13
Naja wir haben vergessen uns seit 2008 wieder zu renovieren und zu gesunden
Einfach weiter gemacht und die Möglichkeiten der Zentralbanken in vergleichbar guten Zeiten ausgereizt
Jetzt ist kein Pulver mehr da

Wer jetzt denkt, dass die Party mit kurzer Unterbrechnung weitergeht irrt sich m.M. nach

Philipus II
2020-03-12, 19:01:04
Mein Depot leidet extrem, wie wohl bei fast allen, die nicht short gehen. Allerdings sind immernoch 35% meines Vermögens Cash - ich kann daher noch einige Male in kleinen Tranchen unterschiedliche Dinge nachkaufen und so von den günstigen Einstiegskursen profitieren. Ja, schönreden kann ich mir das wirklich :D

Ich persönlich rechne damit, dass die Corona-Sache in 1-2 Jahren ausgestanden ist. Würde die Politik das Thema maximal priorisieren könnten wir ähnlich der Chinesen in 1-2 Monaten bereits bei einstelligen Infektionszahlen sein. Bisher werden nur minimale Maßnahmen ergriffen, daher folgen wir vorerst dem italienischen Weg.

Zu guter letzt - das Ersparte ist meine Altersvorsorge. Rafft Corona die alten dahin, brauch' ich das Geld eigentlich eh nicht mehr;D

Dorn
2020-03-12, 19:14:15
Krass bin seit Jahren bei Newmont Mining investiert und habe vor drei Wochen alles verkauft. Die Aktie geht jetzt ständig hoch und runter, heute wollte ich mal wieder einsteigen, 15:00 35,80 € und als ich zuhause bin um 18:00 Uhr 42,60 €....tja zur Zeit Crazy ich warte dann doch wieder^^.

Dorn
2020-03-12, 19:17:09
Mein Depot leidet extrem, wie wohl bei fast allen, die nicht short gehen. Hrhr mein eines Depot mit Deutscher Bank Aktien...;D Wenn ich dieses jetzt verkaufen würde wären alle meine Gewinne in den letzten 5 Jahren verpufft...

War meine erste Deutsche Aktie und wird auch meine letzte sein.

Stormtrooper
2020-03-12, 19:28:51
Und wie sieht es mit den Airlines aus, wenn ein Jahr lang fast der komplette Passagierverkehr eingestellt wird?

Was willst du?
Spektulieren?
Dann nimm Biotech Aktien.

Willst du langfristig investieren dann kannst du ruhig soldie Airlines nehmen.
LH, DA, AA, Etihad etc.

Die werden gestärkt aus dem Crash gehen, da wahrscheinlich viele Billigairlines den Crash nicht überstehen werden.

pest
2020-03-12, 19:56:07
Die werden gestärkt aus dem Crash gehen, da wahrscheinlich viele Billigairlines den Crash nicht überstehen werden.

Darauf spekuliert mein Arbeitgeber auch

Karümel
2020-03-12, 20:03:26
Da die Aktionen der Notenbank nichts bringen, was kommt als nächstest?
Bei Tagesschau.de gab es heute das Thema "Helikoptergeld"
https://boerse.ard.de/anlagestrategie/konjunktur/helikoptergeld-als-ultima-ratio100.html
Was meiner Meinung nach nie kommen wird.

Quadral
2020-03-12, 20:09:08
Da die Aktionen der Notenbank nichts bringen, was kommt als nächstest?
Bei Tagesschau.de gab es heute das Thema "Helikoptergeld"
https://boerse.ard.de/anlagestrategie/konjunktur/helikoptergeld-als-ultima-ratio100.html
Was meiner Meinung nach nie kommen wird.
Mit nem tausender im Monat vielleicht. Tausend im Jahr? lol? Was genau soll das bringen?

Stormtrooper
2020-03-12, 20:17:33
Darauf spekuliert mein Arbeitgeber auch

Wie gesagt, dass sind halt solche Gedanken, die man sich macht/machen muss um sich eine Anlagestrategie auszudenken.
Ob das wirklich zutrifft steht auf einem anderen Blatt. :frown:

taddy
2020-03-12, 20:38:00
Vorvorgestern 600€ (50%+) Heute 700€ (60%) und Freitag Abend kommt spätestens mein 14x Hebel (ist derzeit mit dynamischen Stoploss gesichert) mit =>700€

Ich bin zufrieden

Kallenpeter
2020-03-12, 21:04:40
Ich stelle das Nachkaufen erstmal ein. Ich glaube ein Ende des Abwärtstrend sehen wir erst in 2-4 Wochen.

ABER: Ich sehe eine 50/50 Chance das die Börsen bald für mehrere Wochen geschlossen werden

Swissr
2020-03-12, 21:33:53
Und ich stehe bereit an der Seitenlinie mit einem dicken Batzen und merke die eigene Gier einzusteigen..

Und Gier selbst ist immer ein schlechter Ratgeber.

Aktuell gäbe es ein paar Dividendenstarke Titel die interessant sein könnten, wenn man einen Anlagehorizont von 10 Jahren hat:

-Daimler
-BASF
-Sunrise (Alternativ Deutsche Telekom)
-Lufthansa (momentan noch etwas zu früh)

was meint ihr?

Kallenpeter
2020-03-12, 21:35:32
BASF bin ich gestern eingestiegen. 7% Dividendenrendite. Selbst wenn es nur die hälfte wird in den nächsten Jahren kann ich damit leben.

Unyu
2020-03-12, 21:35:39
Daimler minus 17%. ;D

Quadral
2020-03-12, 21:42:08
Kommentarlos. Einfach zum festhalten.

Nightspider
2020-03-12, 21:42:10
AMD -15% heute.

Damit 37% unter dem 14 Jahre Hoch von vor 3 Wochen.

Und gerade eben ist der DAX unter 9000 gefallen, mit 12,65% Tagesverlust.

Mortalvision
2020-03-12, 21:45:17
Japp, deswegen realisiere ich meine Buchverluste bei BASF und Bayer auch garnicht. Die werden schon noch gut gefragt bleiben auf Dauer!

Daredevil
2020-03-12, 21:55:42
Kommentarlos. Einfach zum festhalten.
Rookie Numbers. :D
https://abload.de/img/unbenanntlmktd.png

boxleitnerb
2020-03-12, 22:00:23
Bin Montag komplett raus und so froh darüber. Heute mit Short 1200 gemacht, jetzt warte ich erstmal.
Kommt noch so ein Tag???

Daredevil
2020-03-12, 22:02:41
Was spricht dafür, dass es besser werden könnte?

Quadral
2020-03-12, 22:04:40
Ganz ehrlich, solange kein Heilmittel gefunden wurde oder die weltweiten Neuinfektion zurückgehen bzw. die Anzahl der Geheilten deutlich ansteigt, spricht gar nichts dafür.

Unyu
2020-03-12, 22:09:20
Was spricht dafür, dass es besser werden könnte?
Es muss gar nicht besser werden. Die Märkte haben komplett übertrieben. Ein klares Signal zumindest das die EZB falsch gehandelt hat. Pulver viel zu früh zur Euro-Rettung verschossen.

Die Frage ist nur wann das Übertreiben aktzeptiert wird. Es wird aufwärts gehen lange bevor die medizinischen Folgen im Griff sind.

SamLombardo
2020-03-12, 22:10:37
Was spricht dafür, dass es besser werden könnte?
Naja, noch sieben solche Tage wie heute und der DAX ist bei Null. Das spricht schon dafür, dass es nicht ewig so weitergeht mit dem Minus.

arcanum
2020-03-12, 22:11:55
gap vom 12.02.2016 bei 8984 punkten geschlossen. mit überscheiten der ~8000 punkte die im jahr 2000 und 2008 den höchststand markiert haben hat sich um ~9000 punkte eine unterstützung ausgebildet, wobei diese marke beim testen bis 8350 punkte unterschritten wurde.

ich denke zwischen 8000 und 9000 punkten ist jede marke für einen rebound gut. darunter ist absolute panik angesagt. sorgen macht mir das tempo mit dem vor allem der dax ungebremst nach unten fällt. weiß man in übersee mehr um den zustand der europäischen banken oder spekuliert auf/forciert einen kollaps?

Quadral
2020-03-12, 22:30:26
Naja, noch sieben solche Tage wie heute und der DAX ist bei Null. Das spricht schon dafür, dass es nicht ewig so weitergeht mit dem Minus.
Ja das ist klar. Aber eine Abwärtsbewegung dürfte solange intakt bleiben. Die kann ja auch gering ausfallen.

24p
2020-03-12, 22:40:24
Naja, noch sieben solche Tage wie heute und der DAX ist bei Null. Das spricht schon dafür, dass es nicht ewig so weitergeht mit dem Minus.

Naja, 7 Tage -12% macht 3800 Punkte.

Kallenpeter
2020-03-12, 22:43:09
Ich halte einen weiteren Rückgang um ~30-50% nicht für unwahrscheinlich wenn nicht sogar für wahrscheinlich, die Wirtschaftskrise, die jetzt ausgelöst wird, könnte die von 2008 deutlich übertreffen. Wenn Jetzt 2 Monate lang das öffentliche Leben zu großen teilen still steht..... gute Nacht. Und alles deutet momentan darauf hin das es so kommt, meiner Meinung nach zumindest.

Was hier gerade in Gang gesetzt wird:

Entlassungen im Hotel-, Gastronomie und Freizeitbereich
Geringerer Konsum
Aufgeschobene Investitionen
Krieselnde Branchen (Autozulieferer) bekommen nach dem Dieselskandal direkt wieder auf die Fresse

Und alles verstärkt sich gegenseitig! Die Chance mit einem zweiwöchigen Shutdown die Lage in den Griff zu bekommen ist lange vorbei.

In Norditalien gibt es nicht mehr genug Behandlungsmöglichkeiten für alle Patienten und man sortiert Patienten, mit geringerer Überlebenschance, von vornherein aus. Das sind Katastrophenzustände die man in Rest Europa verhindern will bzw. wenn es doch soweit kommt, genauso wird bekämpfen müssen wie in Italien. Corona ist schätzungsweise 5-20x so tödlich wie die normale Grippe.

Was wir gerade erleben ist der Anfang eines beispiellosen Ausnahmezustandes. Alltag ist seit dieser Woche vorbei, Besserung wohl leider erst ab Mai oder Juni. Bei uns in der Firma werden 1/3 der Mitarbeiter zwangsweise ins Home-Office geschickt, Notfallpläne aufgesetzt, Reisen, Meetings... alles verboten und allen wurde angeraten das Privatleben aufs nötigste zu reduzieren.

Daredevil
2020-03-12, 22:45:32
Naja, noch sieben solche Tage wie heute und der DAX ist bei Null. Das spricht schon dafür, dass es nicht ewig so weitergeht mit dem Minus.
Das ist aber gerade keine "Marktbewegung", sondern ein Crash.
BTC ist auch spielend durch die sonst starken 6000€ gerasselt ( Ehemals Bewegung 3000-9000-6000-12000 ), die Leute haben gerade einfach Panik und/oder brauchen Geld.
Da ist nichts berechenbar, hier gelten die "Marktregeln" oder Analysen nicht mehr, es ist außer Kontrolle.

CokeMan
2020-03-12, 22:49:11
Hallo habe eine Frage zur Absicherung des Depots

Ich weiß hier handeln viele mit "Super Multi 3x Short Zertifikaten" usw, allerdings habe ich davon wenig Ahnung und auch nicht die Zeit mich intensiver damit zu beschäftigen.

Aus meinem Depot wurden 4 große Positionen verkauft (alle im Gewinn) durch Stop-Loss Order.
Mein Cash Anteil liegt aktuell bei ca. 80%

Depot: MSCI World, Berkshire, Amazon, Activision, ... 3% Kleinkram

Welche "einfachen" Absicherungsmöglichkeiten gibt es hierfür z.B. über Comdirect?
Mir fallen da spontan ein Xetra Gold, Short ETF ?

Slipknot79
2020-03-12, 23:19:32
Einfach aufs Grande Finale (Flugzeuge in 2 Türme seiner Zeit etc...) warten (z.B.: Ganze Regierungen infiziert, Corona und Influenza haben sich gepaart, plötzlich 20k Tote in den USA etc... ) , dann könnt ihr eure Aktieneinkaufstour starten. Vorher ist chillout angesuckt und hoffentlich habt ihr gaynug Cash am Start. Alle Jahre immer der gleiche Shice, nur ne andere Story dahinter. :cool:

Kallenpeter
2020-03-12, 23:31:00
20.000 Tote in den USA wäre in Angesichts der kaum praktizierten Schutzmaßnahmen dort schon eine positive Zahl...

Fusion_Power
2020-03-13, 02:02:11
20.000 Tote in den USA wäre in Angesichts der kaum praktizierten Schutzmaßnahmen dort schon eine positive Zahl...
Hätten sie mal mehr in Gesundheit investiert und jedem US Bürger ne bezahlbare Krankenversicherung gegönnt. Aber irgend wer (TRUMP!) mußte natürlich obendrein noch die Budgets für Forschung kürzen und viele qualifizierte Mitarbeiter feuern.
Die Wirtschaft sollte so weitsichtig sein um zu wissen, wo man auf keinen Fall nachlässig mit Investitionen sein darf. Gesundheit steht da eigentlich ganz oben mit auf der Liste. Denn wie hier schon aufgeführt wurde: schwer kranke Bürger konsumieren weniger.

konkretor
2020-03-13, 02:42:48
Hallo habe eine Frage zur Absicherung des Depots

Ich weiß hier handeln viele mit "Super Multi 3x Short Zertifikaten" usw, allerdings habe ich davon wenig Ahnung und auch nicht die Zeit mich intensiver damit zu beschäftigen.

Aus meinem Depot wurden 4 große Positionen verkauft (alle im Gewinn) durch Stop-Loss Order.
Mein Cash Anteil liegt aktuell bei ca. 80%

Depot: MSCI World, Berkshire, Amazon, Activision, ... 3% Kleinkram

Welche "einfachen" Absicherungsmöglichkeiten gibt es hierfür z.B. über Comdirect?
Mir fallen da spontan ein Xetra Gold, Short ETF ?


Für den Short ETF biste 3 Wochen zu spät.

Gold ist auch gerade im Abverkauf.


schau dir mal das Video an

https://www.youtube.com/watch?v=BpZJM8NG6WU

Melbourne, FL
2020-03-13, 02:51:47
Ganz ehrlich, solange kein Heilmittel gefunden wurde oder die weltweiten Neuinfektion zurückgehen bzw. die Anzahl der Geheilten deutlich ansteigt, spricht gar nichts dafür.

Demnach zu urteilen dauert es ca. 2 Wochen (genauer: 12 Tage) bis sich eine Schließung des öffentlichen Lebens in den Fallzahlen zeigt: https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-act-today-or-people-will-die-f4d3d9cd99ca

Da wir immer noch nicht so rigoros vorgehen wie die Chinesen in Wuhan werden uns also wohl noch mindestens 2 Wochen mit stark steigenden Fallzahlen bevorstehen.

Andererseits kann ich mir nach dem gestrigen Tag kaum vorstellen, dass es noch viele Leute gibt, die noch nicht verkauft haben und sich jetzt plötzlich entschließen, doch noch zu verkaufen. Wenn alle in Panik sind und verkauft haben, gibt es niemanden mehr, der noch verkaufen könnte. Insofern könnte ich mir eine zwischenzeitliche Beruhigung vorstellen. Was natürlich nicht bedeutet, dass es nicht später nochmal zu Panik kommen kann.

Bin gespannt was heute passiert.

Alexander

Michalito
2020-03-13, 03:02:59
Welchen Online Brooker nutzt ihr? Günstig und gut?

Melbourne, FL
2020-03-13, 03:10:11
Ich bin bei der DKB. Da sind die Konditionen günstig aber wenn es an der Börse hektisch zugeht, geht die Seite manchmal nicht, so dass man nicht handeln kann. Überlege deswegen vielleicht nach meinem Urlaub auch zu wechseln. Würde mich über Tipps freuen, welcher Broker günstig und zuverlässig ist.

Alexander

boxleitnerb
2020-03-13, 05:20:02
Ändert sich der DAX eigentlich auch nachts? Auf zB Finanzen.net sehe ich nur Werte von 22 Uhr und morgens kommt dann der Sprung???

Stormtrooper
2020-03-13, 06:21:19
Gold ist auch gerade im Abverkauf.


Ja, das scheint aber angeblich den Grund zuhaben, dass viele Gold verkaufen "müssen" um ihre Verluste aus dem Aktienhandel auszugleichen.

Edit: Alle Future sind grad grün.
Vielleicht kommt doch langsam die Zuvesicht, dass es irgendwann wieder bergauf geht.

pest
2020-03-13, 06:23:29
Ändert sich der DAX eigentlich auch nachts? Auf zB Finanzen.net sehe ich nur Werte von 22 Uhr und morgens kommt dann der Sprung???

Es gibt noch den Futures-Markt der Terminkontrakte

https://de.investing.com/indices/germany-30-futures

DAXI war in der Nacht bei 8.8xx :freak:

taddy
2020-03-13, 06:44:51
Guten Morgen, gestern sind nach der Panikaktion der Amis mit den 500Mlrd bedrohlich niedrig. Nachdem das Strohfeuer 30min später durch war ein dynamisches StopLoss gesetzt. Abends sind dann die 2 Shorts ausgestoppt worden. Allerdings habe ich zuvor beim Anstieg des DAX nochmal ein 15er Hebel nachgekauft.
Resümee: gestern 1600€ gemacht. Kapitalertragsteuer bezahlen ist geil :D

pest
2020-03-13, 06:56:28
Irgendwie hast du da trotzdem ne psychologische Verzerrung wenn du noch ETFs hast
Wenn du alles zusammen rechnest, wo steht dein Depot dann?

Bei mir 80% Cash und -10% vom ATH

herb
2020-03-13, 07:04:58
Wegen der Frage, warum Gold und auch Bitcoin so abgeraucht sind: Zur Zeit müssen unheimliche viele Margin Calls gefüttert werden, also liquidieren die Händler was sie können.

Stormtrooper
2020-03-13, 07:24:36
Deutsche Bank nach 150 Jahren fast auf Aktien Ramsch Niveau.

Eigentlich dachte ich schon bei 8€, tiefer kann die doch nicht mehr fallen.
Nun steht sie bei unter 5€.
Ich glaub wenn sie auf 1-2€ fällt, kauf ich mal 100 Stück. :D

BigKid
2020-03-13, 07:42:04
Ich habe ja quasi nur meine AMD Aktien...
Die sind zwar immernoch fett im Plus aber ich Ärgere mich dass ich sie nicht vor ein paar Wochen verkauf habe...
Ich glaube der Zeitpunkt zum verkaufen ist eher vorbei und jetzt kommt der Zeitpunkt zum Nachkaufen kommt... nur wann...
Aber ich habe auch keine Ahnung... sag ich ganz offen...

pest
2020-03-13, 07:47:16
Wenn Corona in den USA Fahrt aufnimmt, sehen wir nochmal -20%

Henroldus
2020-03-13, 07:55:58
Wenn Corona in den USA Fahrt aufnimmt, sehen wir nochmal -20%
das sehe ich schon eingepreist, solangsam lassen sich die Auswirkungen abschätzen, in China geht's(offziell) schon wieder bergauf und die kommenden Quartalszahlen werden den niedrigen Erwartungen entsprechen.
Wer jetzt kauft wird sich in 5 Jahren ein Loch in den Bauch freuen, den Tiefpunkt erwischt man eh nicht

Zudem, wer soll denn jetzt noch verkaufen, die großen Altersvorsorge und Pensionsfonds sind doch träge und Mutti und Vati werden jetzt nicht panisch zur Sparkasse rennen um ihre Jahrelangen Aktien-Ersparnisse zu kündigen

BigKid
2020-03-13, 07:56:06
Wenn Corona in den USA Fahrt aufnimmt, sehen wir nochmal -20%
Es sei denn es erwischt Trump ... Ich wollte ein Ironietag setzen und dann... doch nicht...

Mr.Fency Pants
2020-03-13, 08:13:08
Bei der ganzen Panik möchte ich nochmal auf den bereits angesprochenen Dirk Müller Fonds verweisen, der immer noch sehr stabil ist,weil er für so einen Fall extra gebaut wurde. So ganz mies wie ihn manche hier über gemacht haben, kann er also nicht sein.

Oid
2020-03-13, 08:14:51
Ändert sich der DAX eigentlich auch nachts? Auf zB Finanzen.net sehe ich nur Werte von 22 Uhr und morgens kommt dann der Sprung???

Kein Handel, keine Preise :) Ansonsten das was pest schrieb (Futures).

Bei der ganzen Panik möchte ich nochmal auf den bereits angesprochenen Dirk Müller Fonds verweisen, der immer noch sehr stabil ist,weil er für so einen Fall extra gebaut wurde. So ganz mies wie ihn manche hier über gemacht haben, kann er also nicht sein.
Der Fonds notiert im Moment immer noch um seinen Ausgabepreis. Ja, er ist in der Krise nicht gefallen. Aber der Fonds ist auch nie dabei wenn es nach oben geht ("long" sein passt ja auch nicht zum Geschäftsmodell von Panik-Macher und Crash-Prophet Dirk Müller).
Man hat also unterm Strich die Performance von Bargeld. Mit Ausgabeaufschlag 4% und 1,64% laufenden Kosten. Toller Fonds :)

Jeder, der auch nur einen Hauch Ahnung von Börse hat, kann mit seiner Asset-Allokation selbst bestimmen wie stark er die Bewegungen des Marktes mitmachen möchte.
Dafür muss man keinem "Mr. DAX" die Kohle hinterher schmeißen.

konkretor
2020-03-13, 08:25:35
Wird überlegt Leerverkäufe zu verbieten

Henroldus
2020-03-13, 08:34:41
Bei der ganzen Panik möchte ich nochmal auf den bereits angesprochenen Dirk Müller Fonds verweisen, der immer noch sehr stabil ist,weil er für so einen Fall extra gebaut wurde. So ganz mies wie ihn manche hier über gemacht haben, kann er also nicht sein.
er hat schlicht in 2019 kein Gewinn gemacht(der Markt fast 30%) und nun nix verloren.
Da tuts also auch ein Sparbuch, was am Ende aber billiger ist :freak:

taddy
2020-03-13, 08:43:56
Bei der ganzen Panik möchte ich nochmal auf den bereits angesprochenen Dirk Müller Fonds verweisen, der immer noch sehr stabil ist,weil er für so einen Fall extra gebaut wurde. So ganz mies wie ihn manche hier über gemacht haben, kann er also nicht sein.

Ähm, nö, bevor ich mein Geld in irgendwelche Fonds parke kommt es wie Onkel Olaf empfiehlt aufs Sparbuch ;)

Wie die anderen schon sagten.. Wer 2019 kein Gewinn gemacht hat, bei dem lief was verkehrt. Gut, davon ist gerade nicht viel übrig, aber ETFs laufen ja zb immernoch schon auf Sparrate und kann jetzt Günstig ein paar Scheine schnappen.

Einmalzahlung,erstmal nein

SamLombardo
2020-03-13, 08:50:33
Wird überlegt Leerverkäufe zu verbieten
Das wäre mal eine sinnvolle Maßnahme. Auf welcher Ebene wird dann darüber nachgedacht?

Mr.Fency Pants
2020-03-13, 08:52:32
Scheint ja ein riesen Reizthema zu sein der gute Herr Müller. 😉 Wie schon gesagt, wer sich mit der Zusammensetzung des Fonds beschäftigt, der weiss auch, weshalb er 2019 keinen Gewinn gemacht hat. Wie auch immer es dreht und wendet, für den Zweck für den er gemacht wurde, scheint er zu funktionieren. (fyi, habe selbst keine Anteile am Fonds).

konkretor
2020-03-13, 08:57:04
Das wäre mal eine sinnvolle Maßnahme. Auf welcher Ebene wird dann darüber nachgedacht?

Deutsche Börse selbst

SamLombardo
2020-03-13, 09:20:03
Deutsche Börse selbst
Könnten die sowas ohne die Amis durchdrücken?

arcanum
2020-03-13, 09:25:43
würde sich natürlich auf deutsche aktien beschränken. die südkoreaner haben jetzt ebenfalls alle leerverkäufe für die nächsten 6 monate verboten.

Stormtrooper
2020-03-13, 09:27:02
Könnten die sowas ohne die Amis durchdrücken?
Wenn da jemand anfängt und die anderen merken das es sinnvoll ist, werden alle mitziehen.

Die Amis bangen ja selbst um ihre Kurse und die paar "Spinner" die meinen andere mit Leerverkäufen zu schaden sind eh in der Minderheit.

Melbourne, FL
2020-03-13, 09:31:51
Wenn Corona in den USA Fahrt aufnimmt, sehen wir nochmal -20%

Ich denke auch etwas Potential nach unten ist noch vorhanden, wenn auch nicht sofort. Heute wird mein Short wahrscheinlich etwas verlieren. Die Frage ist wie positioniere ich mich übers Wochenende?

Was macht Ihr?

Alexander

Stormtrooper
2020-03-13, 09:35:32
Was macht Ihr?

Alexander

Kauf jetzt Dividende starke Aktien nach.
Ansonsten warte ich ab.

Das Risiko übers Wochenende ist zu groß.
Die Lage ist viel zu dynamisch um auch nur ansatzweise vorhersagen zu treffen.

arcanum
2020-03-13, 09:48:54
leerverkaufsverbot in deutschland wird nicht in kraft treten.

Franconian
2020-03-13, 09:51:52
Dumm.

arcanum
2020-03-13, 09:53:25
Dumm.
verdienen wahrscheinlich zu viele parteien gut daran - die deutsche börse selbst, vermittler und emittenten.

dreas
2020-03-13, 09:54:11
wir haben ja in nächster zeit ein günstiges einstiegsszenario.
welchen onlinebroker kann man empfehlen und wo ist man schnell ready zum handeln?

taddy
2020-03-13, 10:01:12
Ich überlege, ob ich mit den Optionen nicht Mal pausieren sollte.. 25% Steuer und dann nichtmal über Werbungskosten zu minimieren ist irgendwie schon bitter

alkorithmus
2020-03-13, 10:04:04
Da ist noch Luft nach unten. Das kommt erst noch an. Man kann die Zeit sinnvoll nutzen um zu recherchieren, welche Unternehmen sich gut erholen. Für den Einstieg kann man sich die Krisen von 87 und 08 im Verlauf ansehen. Welche Industrien werden anschließend benötigt und sind langfristig stabil.

GBWolf
2020-03-13, 10:18:29
90% Cash und da bleibe ich, das heute ist wieder ein technischer Bounce ,ich glaube der Boden setzt noch viel tiefer an.

xcv
2020-03-13, 10:30:17
Denke auch noch, dass es noch mal 20 % runter geht, aber DAX 4000 sehe ich nicht. Demnächst ein wenig nachkaufen dürfte nicht schaden. Natürlich eher konservative Titel, auf die Corona wenig EInfluss hat. Gold wird auch wieder steigen wenn genug Liquidität hergestellt wurde und die Panik zur Gewohnheit wird. Und in paar Monaten kann man auch die gebeutelten Titel wieder kaufen.
Ob wir in den nächsten 1-2 Jahren die ATH wieder sehen kann man bezweifeln, aber dann eben ein paar Jahre später.

Die Doomsday Szenarien werden mit ALLEN Mitteln verhindert werden (whatever it takes) und das kann noch einige Jahrzehnte gut gehen. Zumindest oberflächlich...

Stormtrooper
2020-03-13, 10:55:14
Hmm, sehen wir da vielleicht schon eine langsamere Normalisierung?

pest
2020-03-13, 10:57:04
Klar, wenn es nach 30% runter, 3% hoch geht ist alles wieder gut

Risikoaversion überschätzt? ;)

alkorithmus
2020-03-13, 11:03:51
Fed pumpt Geld in die Banken. Michel:
Hmm, sehen wir da vielleicht schon eine langsamere Normalisierung?

Stormtrooper
2020-03-13, 11:09:49
Klar, wenn es nach 30% runter, 3% hoch geht ist alles wieder gut

Risikoaversion überschätzt? ;)

Weiß nicht ... waren jetzt eigentlich nah dran an meiner Schätzung mit 8.500 Punkte.
In meinen Augen sollte mittlerweile alles eingepreist sein und da es in China und Südkoreo wieder aufwärts geht, gar nicht so abwegig.

Immer dran denken, die Kurse der Börse bilden die Einschätzungen der Zukunft ab und nicht die aktuelle Lage.

pest
2020-03-13, 11:16:54
ihr immer mit eurem "Einpreisen"
Woher sollen denn die anderen wissen wie stark die tatsächlichen wirtschaftlichen Auswirkungen sein werden

Adidas ist nach den Zahlen nicht umsonst 12% eingebrochen, weil sie es auch nicht wissen

Beide Richtungen sind denkbar

Karümel
2020-03-13, 11:20:35
Weiß nicht ... waren jetzt eigentlich nah dran an meiner Schätzung mit 8.500 Punkte.
In meinen Augen sollte mittlerweile alles eingepreist sein und da es in China und Südkoreo wieder aufwärts geht, gar nicht so abwegig.

Immer dran denken, die Kurse der Börse bilden die Einschätzungen der Zukunft ab und nicht die aktuelle Lage.

Da reicht doch schon eine gute oder schlechte Meldung zu Covid 19 und alle "Prognosen" sind Schall- und Rauch.


Meldung A: Corona-Virus in den nächsten Jahren nicht heilbar.
Meldung B: Impfstoff gegen Corona im Labor hergestellt.
Nur so als Beispiel.

Gandharva
2020-03-13, 11:20:58
pZKtIRrfATg

BigKid
2020-03-13, 11:30:18
Mal ne Frage: Unabhängig von Corona. Was haltet ihr grad von NVidia Aktien ?

Stormtrooper
2020-03-13, 11:31:29
ihr immer mit eurem "Einpreisen"


Naja, die Ausschläge waren doch zum Teil gar nicht gerechtfertig.

pest
2020-03-13, 11:34:30
und wie beurteilst du das?

Stormtrooper
2020-03-13, 11:40:09
und wie beurteilst du das?
Mit Logik.
Ich nehm jetzt mal ein Beispiel aus meinem Portfolio.

Warum fällt bitte schon Pro7 um rund 80% wegen der Corona Krise?
Dafür gibts eigentlich gar kein Grund.

arcanum
2020-03-13, 11:42:11
adidas war, wie viele andere aktien auch, vor dem crash sehr hoch bzw. zu hoch bewertet, keine frage. allerdings bedeuten 30-40% abschlag auf den aktienpreis, dass die vorherige schätzung was umsatz- und gewinnentwicklung angeht auf etliche JAHRE um 30-40% zu hoch war.
gibt bestimmt etliche titel auf die das zutrifft, aber jetzt schon sollten gute schnäppchen dabei sein.

corona wird eine delle hinterlassen aber wenn die wirtschaft auf lange sicht um >10% einsackt haben wir andere probleme als aktienkurse.

phizz
2020-03-13, 11:43:10
https://s19.directupload.net/images/200313/ifhrmuh6.jpg (https://www.directupload.net)

SamLombardo
2020-03-13, 11:45:10
https://youtu.be/pZKtIRrfATg
Insgesamt ein gutes unaufgeregtes Interview. Nur seine Schlussempfehlung, in den DAX ansich oder Euro Stoxx etc zu investieren halte ich im Zuge der an Sicherheit grenzenden Rezession für irgendwie merkwürdig. Dann doch lieber In ausgesuchte Branchen.

taddy
2020-03-13, 11:52:44
Mit Logik.
Ich nehm jetzt mal ein Beispiel aus meinem Portfolio.

Warum fällt bitte schon Pro7 um rund 80% wegen der Corona Krise?
Dafür gibts eigentlich gar kein Grund.

Vllt weil ein Teil der dummen Bevölkerung lieber Hamstern war, als Trash TV zu schauen? Die schlauen gucken lieber Netflix, Amazon oder ziehen sich Filme über KODi rein ;)

Eingepreist ist so ein Shart Gesülze, Deutschland hat die Coronawelle nichtmal mitgenommen, der kommende Lock down der in Italien gerade tobt ist hier auch noch kein Thema

Cyv
2020-03-13, 11:52:44
Lasst uns doch mal bissl Schnacken, wo ihr investiert.

Ich finde das eigentlich ganz praktisch, da man selbst nicht immer alles auf dem Schirm hat.
Ich habe die Tage NEL nachgekauft, ein wenig in Shell investiert und meinen Technologie-Fond bedient.

Niemand kann absehen, wo die Talsohle ist und wann sie erreicht wird. Daher darf man sich aktuell auch nicht wirklich viel Ärgern, wenn die Wertpapiere dann nochmal 10% verlieren:freak:

Grundsätzlich mache ich selten Einmalinvestitionen und kaufe lieber immer wieder zu sinnvollen Zeiten. Klar hab ich jetzt auch schon Aktien gekauft, welche inzwischen 25% verloren haben, dennoch habe ich zum normalen Kurs meinen Schnitt gemacht, wenn sich alles wieder normalisiert.
Da kauf ich lieber heute/Montag nochmal nach, die Woche drauf etc...

Aber haut ruhig mal ein paar Anregungen raus ;)

Semmel
2020-03-13, 11:57:14
Der deflationäre Crash bedeutet vor allem auch eine Liquiditätskrise.
"Cash is King" gilt auch für Unternehmen.

Wenn man also wieder anfängt zuzukaufen, dann nur solide Unternehmen mit geringer Verschuldung und hohen Cash-Reserven. Ein solides Geschäftsmodell alleine reicht nicht. Denn durch den wirtschaftlichen Shutdown werden viele Unternehmen krasse Einnahmeausfälle haben.

DAX-Unternehmen haben durchschnittlich nur 20% Eigenkapital. Das ist mir aktuell zu wenig.

Cyv
2020-03-13, 12:00:29
Hat jemand von Plan von soliden Gold-Papieren? Es gibt Papiere da wird das Gold auch wirklich vorgehalten. Habe mich damit bisher nicht ausreichend beschäftigt um irgendwas kaufen zu wollen.

JonSnow
2020-03-13, 12:13:46
Der deflationäre Crash bedeutet vor allem auch eine Liquiditätskrise.
"Cash is King" gilt auch für Unternehmen.

Wenn man also wieder anfängt zuzukaufen, dann nur solide Unternehmen mit geringer Verschuldung und hohen Cash-Reserven. Ein solides Geschäftsmodell alleine reicht nicht. Denn durch den wirtschaftlichen Shutdown werden viele Unternehmen krasse Einnahmeausfälle haben.

DAX-Unternehmen haben durchschnittlich nur 20% Eigenkapital. Das ist mir aktuell zu wenig.

In der Hinsicht finde ich die viel gescholtene Wirecard-Aktie super. Laut Bilanz hatte man 2018 eine Eigenkapitalquote von 32%. Die Jahre davor sogar mehr, außerdem steigt der Cashflow stetig. Laut Ad-hoc von gesten Abend sind die Bilanzen auch in Ordnung. Zudem wurden jüngst Kooperationen mit Grab und Klarna bekannt gegeben. Ich hab gestern gekauft.

SamLombardo
2020-03-13, 12:14:10
Der deflationäre Crash bedeutet vor allem auch eine Liquiditätskrise.
"Cash is King" gilt auch für Unternehmen.

Wenn man also wieder anfängt zuzukaufen, dann nur solide Unternehmen mit geringer Verschuldung und hohen Cash-Reserven. Ein solides Geschäftsmodell alleine reicht nicht. Denn durch den wirtschaftlichen Shutdown werden viele Unternehmen krasse Einnahmeausfälle haben.

DAX-Unternehmen haben durchschnittlich nur 20% Eigenkapital. Das ist mir aktuell zu wenig.

Würdest du Minenaktien wie HGM, K92 usw jetzt zukaufen bei billigen Kursen? Oder würdest du das auch als zu riskant einschätzen?

arcanum
2020-03-13, 12:25:56
jetzt könnte eine FOMO einen schönen short squeeze in den 10.xxx bereich verursachen. mal schauen ob 9640/9540 halten. in den USA wurde der handel ausgesetzt weil der DJI so weit ins plus gelaufen ist. mal schauen wie es nach der pause weiter geht.

Semmel
2020-03-13, 12:27:08
Hat jemand von Plan von soliden Gold-Papieren? Es gibt Papiere da wird das Gold auch wirklich vorgehalten. Habe mich damit bisher nicht ausreichend beschäftigt um irgendwas kaufen zu wollen.

Finger weg von Papier-Gold.
Fahr zum Edelmetallhändler deines Vertrauens und kauf das Zeug PHYSISCH.
Das ist meine Basisinvestition Nr. 1 momentan.

BTB
2020-03-13, 12:31:31
Denen ist eventuell aufgefallen dass, sollte es zügig ein Medikament geben, und danach sieht es aus, der Weltuntergang mal wieder abgesagt wird.

pest
2020-03-13, 12:33:37
Quatsch das ist ein ausgeprägter Short-Squeeze und jetzt müssen manche Covern, bei 10.xxx schieße ich noch einen Short nach - Plus FOMO

arcanum
2020-03-13, 12:34:13
Denen ist eventuell aufgefallen dass, sollte es zügig ein Medikament geben, und danach sieht es aus, der Weltuntergang mal wieder abgesagt wird.

eher die übliche verarsche an der börse. nur diesmal deutlich schneller. muss aber nicht bedeuten, dass unten alle marken abgearbeitet sind. kann auch nochmal zurück kommen. nächste woche freitag ist verfallstag und ich würde ein 50% retracement (~11300) nicht ausschließen um dann nochmal die 9000 zu testen.

Semmel
2020-03-13, 12:36:05
Würdest du Minenaktien wie HGM, K92 usw jetzt zukaufen bei billigen Kursen? Oder würdest du das auch als zu riskant einschätzen?

Das kommt drauf an, wieviel Cash du noch hast.
Vorab:
Der gestrige Crash hat mich auch schmerzhaft getroffen, weil Gold und Goldminen ebenso betroffen waren. Ich habe zwar einen Gold-Short, aber der hat nicht alle Verluste aufgefangen.

Ich bin noch zu ca. 80% investiert, sodass ich mein restliches Cash nicht leichtfertig verbraten kann. Bei dieser hohen Investitionsquote versuche ich es lieber weiter mit Shorts zur Absicherung.

Wenn du mehr Cash hast, dann könnte man langsam und in kleinen Tranchen wieder anfangen zuzukaufen.

Aber auch bei Goldminen muss man jetzt den Fokus auf solide Unternehmen legen. HGM hat nach letztem Stand 64% Eigenkapital, Fortuna 76% und K92 78%. Sind also alle gut aufgestellt in der Hinsicht.
Außerdem sollte dank des immer noch sehr hohen Goldpreises weiterhin viel Cash reinkommen.

Stormtrooper
2020-03-13, 12:48:11
Aktuell ist der Dax 8,1% im Plus ... das geht ja fast schneller rauf, als gestern runter.

Semmel
2020-03-13, 12:50:21
Aktuell ist der Dax 8,1% im Plus ... das geht ja fast schneller rauf, als gestern runter.

Die Volatilität ist brutal.
Aber an ein DAX-Schnäppchen glaube ich noch nicht. Ich erhöhe lieber nochmal meine Shorts, wenn es noch weiter steigt.

arcanum
2020-03-13, 12:52:19
widerstand im 5m chart an der 9714. wenn der bricht geht es mindestens bis zur 9900 und als weiteres ziel das gap um 10.300. mal schauen wie lange es dauert diese marken abzuarbeiten.

-nUwi-
2020-03-13, 12:55:23
Ich habe Infineon, Tesla und DHL nachgekauft dazu eine Order für Wirecard platziert. Volumen aber sehr zaghaft mit 2% da ich auf weitere Gelegenheiten unter 9.000Dax Punkte warte.

Watchlist: Powercell und Shell/BP, eher für Ende Q2.20 dann noch Adidas - da muss noch Olympiaabsage kommen um den Kurs nochmal 20% nach unten zu schicken.

crazymind
2020-03-13, 12:57:29
Hm, wollte Microsoft nachkaufen aber die kacken nicht ab.. aber dafür meine schäbigen Telekom, wie immer. Naja, mal paar nachgekauft für die Dividende. RWE auch.

OKay, danke RWE Depot ist wieder im Plus.

Stormtrooper
2020-03-13, 12:58:22
Die Volatilität ist brutal.

Denke da fliegen auch grad einige Leerverkäufer richtig auf die Schnauze.

pest
2020-03-13, 12:59:55
alle verlieren :D

Semmel
2020-03-13, 13:00:10
Watchlist: Powercell und Shell/BP,

Vorsicht mit BP. Die sind auch ordentlich in Schieferölförderung investiert, die derzeit nur noch Verluste schreibt. Da ist Shell besser aufgestellt. Auch hat Shell mehr Eigenkapital als BP. (46% vs. 33%)

arcanum
2020-03-13, 13:33:53
widerstand im 5m chart an der 9714. wenn der bricht geht es mindestens bis zur 9900 und als weiteres ziel das gap um 10.300. mal schauen wie lange es dauert diese marken abzuarbeiten.

sieht so aus, als würden die 10.300 heute kommen. gleich gibt es einen schönen squeeze (ohne gewähr). wenn die 10.300 nicht intra-day erreicht werden, könnte nächste woche ein schönes gap-up anstehen.

SamLombardo
2020-03-13, 13:36:50
Das kommt drauf an, wieviel Cash du noch hast.
Vorab:
Der gestrige Crash hat mich auch schmerzhaft getroffen, weil Gold und Goldminen ebenso betroffen waren. Ich habe zwar einen Gold-Short, aber der hat nicht alle Verluste aufgefangen.

Ich bin noch zu ca. 80% investiert, sodass ich mein restliches Cash nicht leichtfertig verbraten kann. Bei dieser hohen Investitionsquote versuche ich es lieber weiter mit Shorts zur Absicherung.

Wenn du mehr Cash hast, dann könnte man langsam und in kleinen Tranchen wieder anfangen zuzukaufen.

Aber auch bei Goldminen muss man jetzt den Fokus auf solide Unternehmen legen. HGM hat nach letztem Stand 64% Eigenkapital, Fortuna 76% und K92 78%. Sind also alle gut aufgestellt in der Hinsicht.
Außerdem sollte dank des immer noch sehr hohen Goldpreises weiterhin viel Cash reinkommen.

Besten Dank mal wieder für deine Einschätzung

taddy
2020-03-13, 13:43:02
Denke da fliegen auch grad einige Leerverkäufer richtig auf die Schnauze.

Hmmm, nö :) Meine Hauptshorts sind gestern ausgelaufen und der von gestern abend wurde heute bei knapp über +-0 gestoppt. Das Wochenende kann kommen ;)

Stormtrooper
2020-03-13, 13:51:23
Hmmm, nö :) Meine Hauptshorts sind gestern ausgelaufen und der von gestern abend wurde heute bei knapp über +-0 gestoppt. Das Wochenende kann kommen ;)

Red ja nicht von dir.
Ich meine das generell und weltweit.

Stormtrooper
2020-03-13, 14:02:35
Wenn jetzt der Dow gleich beflügelt knacken wir die 10k wieder. :)

pest
2020-03-13, 14:05:52
Haha, Österreich wird eine Ausgangssperre verhängen -> 8900

arcanum
2020-03-13, 14:22:18
kam gestern schon auf und wurde heute dementiert (fake news):

https://www.vienna.at/hacker-dementiert-geruechte-ueber-ausgangssperren-in-wien/6552809

der DJI wird wahrscheinlich knapp unter 7% im plus eröffnen. ein anstieg würde ihn direkt in eine 15-minütige pause befördern. kann sein, trader daher eher versuchen shorts auszuspielen um so noch etwas geld zu machen. anderes wahrscheinliches szenario: konsolidierung im bereich 9760 und 9900 im stundenchart bevor dann am ende des tages in eine richtung gezogen wird.

Nakai
2020-03-13, 14:27:03
Zinssenkungen und finanzielle Maßnahmen der Regierungen, um die Wirtschaft zu stützen. Absoluter Schwachsinn, da es bei einem Shutdown keine Wirtschaft mehr gibt.

Unsere Elite ist sowas von inkompetent, dass ist unfassbar.

Ich sage euch was passieren wird:
1) Es wird versucht Corona mit kleineren Schritten zu begegnen. Das ist definitiv zum scheitern verurteilt, weil die Corona-Latenz eher 2 Wochen ist. Ergo jegliche Maßnahme ist bereits zu schwach, weil man 2 Wochen in die Zukunft schauen muss.
2) Ein Land dass keine geeigneten Corona-Maßnahmen ergreift hat eine Lethalität um die 5%. Das ist noch verkraftbar. Schlimmer ist der Zusammenbruch des Sozialsystems. Das läuft eh bereits auf Sparflamme und 25k Notfallbetten sind ein Witz. ~20% der Corona-Infizierten gehen temporär ins Krankenhaus. Bei 100k Infizierten hier, sind die Notfall-Betten schon voll.
3) Deutschland wird in 10 Tagen am Limit sein und wir werden ähnliche Verhältnisse wie in Italien haben. In Summe werden Alte & Kranke wegsterben. Ganze Alters/Pflegeheime werden entvölkert.
4) Die Maßnahmen überlasten das System und die Wirtschaft. Man kann hier nichts mehr machen. Ergo wird der Shutdown aufgehoben und man akzeptiert eine soziale Krise, um einen Wirtschaftlichen Kollaps zu vermeiden.

Die USA wird so derbe gefi*** sein. Die können froh sein, wenn sie unter einer 6 stelligen Zahl Tote zu beklagen haben.

Cyv
2020-03-13, 14:47:20
Ich halte jetzt mal die Füße ruhig. Bisher sah es Montags immer extrem schlimm aus. Neue Nachrichten übers Wochenende und die Leute werden ihre Aktien nicht los. Jeden Montag ist es doch jetzt nochmal bergab gegangen....

arcanum
2020-03-13, 14:56:20
irre idee: runter zur 9417 und dann rebound bis 10.300 (bitte nicht traden ohne erfahrung).

danarcho
2020-03-13, 15:11:41
darf man hier auch rumspekulieren? meine prognose wäre unter 8000 innerhalb einer woche und dieses jahr nicht mehr über 10.000.
(sorry, les grad zu viele nachrichten und bin deshalb pessimistisch gestimmt)

edit: ich rede vom DAX, falls das nicht offensichtlich war. und nehmt das nicht als empfehlung.

BigKid
2020-03-13, 15:15:34
Zinssenkungen und finanzielle Maßnahmen der Regierungen, um die Wirtschaft zu stützen. Absoluter Schwachsinn, da es bei einem Shutdown keine Wirtschaft mehr gibt.

Unsere Elite ist sowas von inkompetent, dass ist unfassbar.

Ich sage euch was passieren wird:
1) Es wird versucht Corona mit kleineren Schritten zu begegnen. Das ist definitiv zum scheitern verurteilt, weil die Corona-Latenz eher 2 Wochen ist. Ergo jegliche Maßnahme ist bereits zu schwach, weil man 2 Wochen in die Zukunft schauen muss.
2) Ein Land dass keine geeigneten Corona-Maßnahmen ergreift hat eine Lethalität um die 5%. Das ist noch verkraftbar. Schlimmer ist der Zusammenbruch des Sozialsystems. Das läuft eh bereits auf Sparflamme und 25k Notfallbetten sind ein Witz. ~20% der Corona-Infizierten gehen temporär ins Krankenhaus. Bei 100k Infizierten hier, sind die Notfall-Betten schon voll.
3) Deutschland wird in 10 Tagen am Limit sein und wir werden ähnliche Verhältnisse wie in Italien haben. In Summe werden Alte & Kranke wegsterben. Ganze Alters/Pflegeheime werden entvölkert.
4) Die Maßnahmen überlasten das System und die Wirtschaft. Man kann hier nichts mehr machen. Ergo wird der Shutdown aufgehoben und man akzeptiert eine soziale Krise, um einen Wirtschaftlichen Kollaps zu vermeiden.

Die USA wird so derbe gefi*** sein. Die können froh sein, wenn sie unter einer 6 stelligen Zahl Tote zu beklagen haben.
Und inwiefern ist der Tod von alten und kranken schlecht für das Sozialsystem? Mittel und Langsfristig gesehen? Ist bitter - find ich scheisse - aber ist es nicht so? Ich hab letztens irgendwo die Aluhuttheorie gesehen dass es ein Virus aus nem Genlabor ist um genau das zu erreichen...

Insgesammt zeigt sich mal wieder wo diese Denke - nur noch in Quartalen - hinführt.

Opprobrium
2020-03-13, 15:46:09
Und inwiefern ist der Tod von alten und kranken schlecht für das Sozialsystem? Mittel und Langsfristig gesehen?
Weil mit Alten und Kranken in unserem "Gesundheits"system wahnsinnig viel Umsatz gemacht wird.

Und weil die, die nicht krank sind oder von ihrer Familie ins Altenheim gesteckt wurden, durchaus noch aktiver Teil der Gesellschaft sind. Sich um Enkelkinder kümmern. Konsumieren. Ehrenamtlich tätig sind.

arcanum
2020-03-13, 15:57:58
irre idee: runter zur 9417 und dann rebound bis 10.300 (bitte nicht traden ohne erfahrung).

trade-idee gestorben

Ferengie
2020-03-13, 16:03:12
Gestern Wirecard bei 85 Abends, heute um 9Uhr 110 EUR und bei 110 ausgeknockt worden...na klar, Kleinwagen weg.

arcanum
2020-03-13, 16:05:25
kannst mir glauben dass es oft kein zufall ist wenn die kurse genau da hinlaufen wo viel geld geparkt ist... hatte mich über den peak gewundert der anschließend sofort komplett abverkauft wurde. hatte in der vergangenheit auch schon kleinwagen puts und calls die der dax zielsicher angelaufen hat um dann zu drehen und 100 punkte in die andere richtung zurückzulegen.

trade deswegen nur noch mini-positionen deren verlust ich verschmerzen kann.

Ferengie
2020-03-13, 16:10:27
Tja , bin mal wieder schlauer. Ich geh eigentlich schon nur auf Umsatzstarke Aktien, damit eigentlich so eine Manipulation nicht möglich ist, aber die Emittenten haben halt mehr Pulver.

littlejam
2020-03-13, 16:22:49
Mit Logik.
Ich nehm jetzt mal ein Beispiel aus meinem Portfolio.

Warum fällt bitte schon Pro7 um rund 80% wegen der Corona Krise?
Dafür gibts eigentlich gar kein Grund.
Oh doch, war 2008 ähnlich.
Wirtschaft geht in die Knie -> schaltet weniger Werbung -> weniger Umsatz bei den Sendern -> Kurs geht runter
Manche Kettenglieder sind unmittelbar betroffen, manche haben etwas verzögerte Auswirkungen.
Der Aktienkurs von Pro7 geht jetzt runter, der Umsatz in ein paar Wochen.

Gruß

Melbourne, FL
2020-03-13, 16:26:49
Zinssenkungen und finanzielle Maßnahmen der Regierungen, um die Wirtschaft zu stützen. Absoluter Schwachsinn, da es bei einem Shutdown keine Wirtschaft mehr gibt.

Sehe ich ähnlich. Im Nachhinein ist es natürlich immer leicht zu meckern aber ich denke hier haben Zentralbanken und Politik viel falsch gemacht. Nach der Bankenkrise hätte man aus meiner Sicht ruhig mal die Zinsen erhöhen dürfen. Das hätte zwar auf die Kurse gedrückt aber das wäre vielleicht gesünder gewesen als diese Dauerhausse bei der man jeden kleinen Nieser als Grund genommen hat, die Leitzinsen unten zu lassen.

Jetzt rächt sich das. Die FED hat zumindest ein paar Möglichkeiten weil der Leitzins nicht ganz bei 0 ist aber jetzt haben die sich viel zu leicht ins Bockshorn jagen lassen. Die Zinssenkung, die 500 Mrd, dazu noch die 300 Mrd von Trump. Ein Haufen Geld für einen winzigen Rülpser während des Crashs. Die EZB Maßnahmen waren auch nicht besser. Dabei war der geringe Effekt echt abzusehen. Aus meiner Sicht wären die Maßnahmen viel besser aufgehoben gewesen, wenn der erste Crash durchgewesen wäre, Corona so halbwegs im Griff ist und die Wirtschaft Starthilfe für die Rückkehr zur Normalität braucht. Jetzt müsste man gezielt Unternehmen auffangen, die nicht genug Cash-Reserven haben, um den Einbruch zu überleben.

Naja, der Tag heute ging jedenfalls ordentlich an die Nerven mit meinem Short. Das war schon eine krasse Berg- und Talfahrt. Zum Glück habe Ich die Nerven behalten. Werde jetzt auch übers Wochenende drin bleiben.

Alexander

Edit: Der häufige Verlauf des DAX könnte echt das Profil einer Alpenetappe bei der Tour de France sein. ;)

SGT.Hawk
2020-03-13, 16:35:58
Na ja, das mit Wirecard ist natürlich Pech, ich hätte auch nicht gedacht, daß sie einen Teil des Prüfbreichts herausgeben, sonst wäre der Kurs heute morgen ja da garnicht hingegangen, ich wollte auch gestern bei Wirecard bei 85 einsteigen, habe mich nicht getraut, wegen fallendes Messer, na ja habe mir dadurch was entgehen lassen. Bei WDI würde ich nix machen mit KOs, viel zu gefährlich, da die LVs dran hängen, die bekommen irgendwie immer an Aktien ran mit Ihrem Geld und können machen was sie wollen, hoch geshortet und trotzdem covern die nicht.
Indices schmieren wieder ab.

Mond
2020-03-13, 16:36:03
Ich hab zu meinen bisherigen Shorts eben auch noch einen gekauft mit Hebel 24. Herrlich :)

SGT.Hawk
2020-03-13, 16:43:23
Kann ich gar nicht mehr kaufen, nur noch bis Hebel 10. Krass DAX Volatiliy 9%. Perfekt wohl fürs Day Trading.

Karümel
2020-03-13, 16:43:46
Fonds-Charts der "Crash-Propheten
https://boerse.ard.de/anlageformen/fonds/crash-propheten-im-crash-test100.html

"Gute Experten" :wink:

Ferengie
2020-03-13, 16:48:53
Aber +30% von 22 zu 9 Uhr und genau heute bringen Sie einen Teil des KPMG Berichtes, ist kein Pech mehr, da haben wieder einige mehr gewusst und es lief genau nur zu den KOs.

SGT.Hawk
2020-03-13, 16:51:29
Tja, was sicherlich zeigt, daß die Fondsmanager auch nur Menschen wie wir sind und es auch nicht besser wissen. Entweder
-100% Aktienrendite und super Rendite und grösseren Verlust bei Crash
-50% Aktien und 50% Put Derivate (Optionen) was Rendite kostet, aber auch keine Verluste bringt.
Das beste wäre beides Sicherheite und Rendite in einem, was wohl nicht geht, weil
a) es keiner von den FondManagern prophezeien kann und vorher den Stecker zieht
b) in der Krise shortet und massiv am Ende wieder kauft, so einen hats noch nicht gegeben.
Aber +30% von 22 zu 9 Uhr und genau heute bringen Sie einen Teil des KPMG Berichtes, ist kein Pech mehr, da haben wieder einige mehr gewusst und es lief genau nur zu den KOs.
Ich denke mal, du hattest ein Short auf WDI, na ja, so ganz glaube ich nicht an Emittenten Betrug, ich verfolge das schon mit WDI eine Weile und jede gute Nachricht wurde kassiert und es es ist dem Umfeld +Shortseller und den zittrigen Händen geschuldet, es ist echt blöd, aber da kann man wohl erst mal nichts machen, ausser die LVs ziehen endlich weiter. WDI bald wieder unter 90.:rolleyes:

Daredevil
2020-03-13, 16:55:46
Der einzige, der aktuell wohl alles richtig gemacht hat und im Hype belächelt wurde, ist wohl der Dirk mit seiner Arche. ^^
So ist das aber halt, wenn man sich aufs schlimmste Vorbereitet und auf das beste hofft.

pest
2020-03-13, 16:59:19
Und wieder 10% runter...:eek:

Gab bestimmt Leute ala

"Oh schon 9000...ich geh mal short!"
"Fuck es steigt, KO...fast 10.000...es erholt sich, ich geh mal long...bäm, KO"

SGT.Hawk
2020-03-13, 17:02:27
Hätte ich auch nicht gedacht, ich dachte, daß bleibt heute bei +3% übers WE, habe ich auch verpasst.Bin heute kurz vorher rausgegangen.Irgendwelche bad news?

pest
2020-03-13, 17:05:07
Irgendwelche bad news?

Keine Ahnung. Preisfrage
Wann wurden in Deutschland das letzte Mal Schulen + Kitas wegen einer Epidemie geschlossen :freak:

arcanum
2020-03-13, 17:08:11
Ich denke mal, du hattest ein Short auf WDI, na ja, so ganz glaube ich nicht an Emittenten Betrug, ich verfolge das schon mit WDI eine Weile und jede gute Nachricht wurde kassiert und es es ist dem Umfeld +Shortseller und den zittrigen Händen geschuldet, es ist echt blöd, aber da kann man wohl erst mal nichts machen, ausser die LVs ziehen endlich weiter. WDI bald wieder unter 90.:rolleyes:

naja aber so ein gezielter ~15% peak genau in der minute der dax-eröffnung um anschließend sofort auf das niveau von 8.59 zu fallen? riesenzufall würde ich mal sagen und mit messerscharfer präzision.

Melbourne, FL
2020-03-13, 17:08:51
Und wieder 10% runter...:eek:

Gab bestimmt Leute ala

"Oh schon 9000...ich geh mal short!"
"Fuck es steigt, KO...fast 10.000...es erholt sich, ich geh mal long...bäm, KO"

Bestimmt. Wie oben geschrieben war mein Händchen auch zittrig aber die Nerven haben gehalten. Aber so eine Volatilität hat der DAX bestimmt auch noch nicht oft gesehen.

Alexander

Ferengie
2020-03-13, 17:09:41
WDI:
Mit 85EUR gestern 22.00, heute früh für 5min 110EUR und nun Richtung 85EUR.
30% Peak waren es nur ^^, bei großen Shorts setzt sich glaube ich schon mal ein Trader vom Emittenten gezielt vor den Rechner, weil genau nur die KO Grenze erreicht wurde.

Mit 244.000 Stück exakt die 110EUR KO Grenze kurz nach 9Uhr mit der ersten Kursnotierung getroffen, ein Handeln war somit für mich unmöglich.
Für mich echt unglaublich, wie man anscheinend mit nur 25Mio € einem DAX Wert in einem solchen Marktumfeld manipulieren kann.

SGT.Hawk
2020-03-13, 17:25:59
Du meinst der Emittent as Kontrahent, der dir schaden will?Extra einen Trader hinsetzen, Orderbuch analysieren, schnell kaufen und verkaufen, wegen so einer einzigen Aktie? Gut möglich, stell ich mir aufwendig vor, die verdienen doch schon genug am Spread, warum auch noch als Bank gegen den Kunden, dann wirst du doch in Zukunft nichts mehr von denen kaufen, das kann doch nicht ihr Ziel sein, ausserdem gibt es ja noch andere Banken mit Zertis, die müssten sich ja noch absprechen. Aber vielleicht wissen es andere besser...

Oid
2020-03-13, 17:33:20
90% Cash und da bleibe ich, das heute ist wieder ein technischer Bounce ,ich glaube der Boden setzt noch viel tiefer an.
Ausgerechnet jetzt im großen Stil Gläubiger der Bank werden? :uponder:

Wie auch immer es dreht und wendet, für den Zweck für den er gemacht wurde, scheint er zu funktionieren.
Das ist halt falsch. Der Fonds wurde gemacht, um dabei zu sein, wenn es nach oben geht und abgesichert zu sein, wenn es nach unten geht (genial!).
Wie die Realität aussieht, und vor allem zu welchen Kosten, kann sich jeder selbst anschauen :)

Kehaar
2020-03-13, 18:18:12
Ausgerechnet jetzt im großen Stil Gläubiger der Bank werden? :uponder:
Wenn es dramatisch schief geht, kann auch ALLES weg sein. Selbst Aktien oder Immobilien. Der Staat bzw. die EU machen eine Währungsreform und auf dein Vermögen gibt es dazu ne fette "nach-Corona-Aufbausteuer". Dann musst du letztlich vielleicht sogar dein Haus verkaufen.

Semmel
2020-03-13, 18:29:21
Wenn es dramatisch schief geht, kann auch ALLES weg sein. Selbst Aktien oder Immobilien. Der Staat bzw. die EU machen eine Währungsreform und auf dein Vermögen gibt es dazu ne fette "nach-Corona-Aufbausteuer". Dann musst du letztlich vielleicht sogar dein Haus verkaufen.

Das spricht übrigens für anonym gekauftes physisches Gold.

Nightspider
2020-03-13, 18:32:53
Da ein paar Freunde von mir Kredite auf Eigentumswohnungen genommen haben, teils erst vor einem Jahr:

Was genau kann denen eigentlich passieren?

Wenn Geld wertlos wird bzw. eine starke Inflation einsetzt dann sind die Kreditnehmer im Vorteil hat man hier und da schon mal gehört. Trifft das (teilweise) zu?

SGT.Hawk
2020-03-13, 18:44:45
Da ein paar Freunde von mir Kredite auf Eigentumswohnungen genommen haben, teils erst vor einem Jahr:<br />
<br />
Was genau kann denen eigentlich passieren?<br />
<br />
Wenn Geld wertlos wird bzw. eine starke Inflation einsetzt dann sind die Kreditnehmer im Vorteil hat man hier und da schon mal gehört. Trifft das (teilweise) zu?<br />
<br />
Die Frage ist, hat er dann noch einen Job??<br />
Das braucht er um sein Kredit zu bedienen.<br />
Wenn nicht, wird wohl die Bank das Haus liquidieren.<br />
Ich weiss aber nicht, webn die Banken in stress sind und Kohle brauchen, danmt sie in der Situation nicht umfallen, Häuser zwangsliquidieren dürfen.<br />
Ich meine gelesen zu haben, bei einer Währungreform werden schulden mit einem anderen Faktor als Guthaben berechnet. Natürlich für den schuldner schlechter und man könnte gezwungen werden als Deckung eine zwangshypothek aufnehmen zu müssen.

Raspo
2020-03-13, 19:00:21
Der deflationäre Crash bedeutet vor allem auch eine Liquiditätskrise.
"Cash is King" gilt auch für Unternehmen.

Wenn man also wieder anfängt zuzukaufen, dann nur solide Unternehmen mit geringer Verschuldung und hohen Cash-Reserven. Ein solides Geschäftsmodell alleine reicht nicht. Denn durch den wirtschaftlichen Shutdown werden viele Unternehmen krasse Einnahmeausfälle haben.

DAX-Unternehmen haben durchschnittlich nur 20% Eigenkapital. Das ist mir aktuell zu wenig.
Das erste Absatz hat mit dem dritten Absatz jetzt nicht unmittelbar zu tun.

EK-Quote ist neben anderen Kennzahlen wichtig, um die Kreditwürdigkeit einschätzen können.
Und da ist auch der EBITDA extrem wichtig.
Und der hängt sehr wohl an einem funktionierenden Geschäfsmodell.
Daran hängt es ja, ob die Firma ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen.

Ich bin kein Treasuryexperte aber dafür reicht es schon ;-).

24p
2020-03-13, 19:02:35
Jop, EK bedeutet nicht zwangsläufig Liquidität.

Paran
2020-03-13, 19:11:53
+24%
Läuft doch. Ohne das ich überhaupt groß was machen musste.
Corona hat doch auch Gewinner.

Oid
2020-03-13, 19:26:08
Da ein paar Freunde von mir Kredite auf Eigentumswohnungen genommen haben, teils erst vor einem Jahr:
Was genau kann denen eigentlich passieren?

Falls die Wohnungen selbst genutzt sind, sollte doch wohl offensichtlich sein, was passieren kann: Job-Verlust (Rezession) und Preisverfall an den Immobilienmärkten, um mal zwei nicht gerade unrealistische Szenarien zu nennen.
Wenn dann auch noch auf Kante finanziert wurde, kann man kaum bis Drei zählen bis die Bank auf der Matte steht :)

Nightspider
2020-03-13, 19:39:53
Sein Job beim Ordnungsamt ist, denke ich mal, halbwegs sicher.
Ging mir mehr um den Fall der Hyperinflation aber hängt wohl dann davon ab ob es mit variablem Zinssatz ist.

pest
2020-03-13, 19:49:19
WDI:
Mit 85EUR gestern 22.00, heute früh für 5min 110EUR und nun Richtung 85EUR.
30% Peak waren es nur ^^, bei großen Shorts setzt sich glaube ich schon mal ein Trader vom Emittenten gezielt vor den Rechner, weil genau nur die KO Grenze erreicht wurde.

Mit 244.000 Stück exakt die 110EUR KO Grenze kurz nach 9Uhr mit der ersten Kursnotierung getroffen, ein Handeln war somit für mich unmöglich.
Für mich echt unglaublich, wie man anscheinend mit nur 25Mio € einem DAX Wert in einem solchen Marktumfeld manipulieren kann.

Wenn du dir die Papiere mal durchlesen würdest, steht sogar da, dass der Emittent genau das macht!

1. wenn 50 Leute Short gehen und 100 Long, dann gehe ich als Emittent Short und drücke bei illiquiden Werten den Kurs
2. Profit

Du zockst gegen die Bank, was erwartest du?

Karümel
2020-03-13, 19:50:26
Meine Eltern werden in den nächsten Wochen (wenn das alles geklärt ist) einen Aktienfonds erben.
*ungünstigerZeitpunkt*

Oid
2020-03-13, 20:15:55
Belastend.

Lawmachine79
2020-03-13, 20:35:58
Meine Eltern werden in den nächsten Wochen (wenn das alles geklärt ist) einen Aktienfonds erben.
*ungünstigerZeitpunkt*
Wieso ungünstiger Zeitpunkt? Halt nicht in Cash "umwandeln".

Ferengie
2020-03-13, 20:37:13
@pest ich weiß wer der Gegner ist, aber +30% mit einem Tick und dann wieder runter bei einem der Top10 der volumenstärksten Aktien im DAX ist nicht normal, sondern manipuliert.

pest
2020-03-13, 20:46:56
Es geht nicht um Gegner - es steht ganz offiziell in den Zertifikatbeschreibungen,
dass der Emittent zur eigenen Absicherung gegenteilige Positionen einnehmen kann - das macht nen Bot ganz automatisch ;)
dann gibt es noch nen Abschnitt wegen Preisstellung etc...

Hat nix mit Manipulation zu tun wenn ich der Marketmaker bin und du nur ein kleines Licht
Ist bei BTC noch viel krasser

konkretor
2020-03-13, 21:03:47
Trump ruft nationalen Notstand aus und die Indexe springen an wie es kein morgen geben wird.

NAS gleich 9 % im plus und der Rest auch...

Semmel
2020-03-13, 21:05:24
Es geht nicht um Gegner - es steht ganz offiziell in den Zertifikatbeschreibungen,
dass der Emittent zur eigenen Absicherung gegenteilige Positionen einnehmen kann - das macht nen Bot ganz automatisch ;)
dann gibt es noch nen Abschnitt wegen Preisstellung etc...

Hat nix mit Manipulation zu tun wenn ich der Marketmaker bin und du nur ein kleines Licht
Ist bei BTC noch viel krasser

Deswegen ist es besser, Knockout-Zertifikate nur mein großen Indizes zu nutzen. Da kann zwar auch manipuliert werden, aber da ist es schon schwerer.

Bei Einzelfirmen bevorzuge ich Optionen mit längerer Laufzeit, die haben keinen Knockout und kurzfristig starke Schwankungen kann man da besser aussitzen.

Semmel
2020-03-13, 21:11:32
Das erste Absatz hat mit dem dritten Absatz jetzt nicht unmittelbar zu tun.

EK-Quote ist neben anderen Kennzahlen wichtig, um die Kreditwürdigkeit einschätzen können.
Und da ist auch der EBITDA extrem wichtig.
Und der hängt sehr wohl an einem funktionierenden Geschäfsmodell.
Daran hängt es ja, ob die Firma ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen.

Ich bin kein Treasuryexperte aber dafür reicht es schon ;-).

Deswegen habe ich von niedrigen Schulden und viel Cash (Liquidität) geschrieben. ;)
Am Ende ist beides wichtig. Kurzfristig ist Liquidität wichtiger, aber langfristig ist auch der Schuldenstand wichtig. In dieser Krise werden vielleicht einige Unternehmen dank der Geldschwemme doch nicht pleite gehen, aber "zombiefiziert" werden und in solche Zombie-Unternehmen würde ich nicht investieren.

Aktuelle EBITDA-Zahlen kann man sich gerade sowieso in die Haare schmieren. Die Zahlen werden sich dramatisch verändern.

deepmac
2020-03-13, 21:47:56
Arbeitet ihr wirklich alle nur mit Scheinen?
Die altmodischen os vor der ko Zeit, amerikanischen Typs habe ich früher auch genutzt, die konnten aber mit weit aus dem Geld und längerer laufzeit immer nochmal in einem Zeithorizont von Monaten nochmals hochspringen, die neumodischen nutze ich eigentlich nicht mehr.

Aktuell nur CFD über skilling, Hebel kann eingestellt werden, Riskmanagement halt mit der positionsgrösse, zb. Dax hebel bis 20

Melbourne, FL
2020-03-14, 07:39:01
Die Schwester eines Miturlaubers hier in Thailand arbeitet bei Lufthansa. Dort gibt es intern wohl das Gerücht, dass Lufthansa den Flugbetrieb demnächst komplett einstellt. Keine Ahnung was dran ist aber das würde unsere Rückreise sicher interessant gestalten.

Alexander

Stormtrooper
2020-03-14, 07:43:42
Kann ich mir gut vorstellen, wird aber auf Dauer nicht nur die LH betreffen.

Verfolg doch mal die Nachrichten, wieviele Länder gegen andere Länder mittlerweile Einreiseverbote verhängt haben.

-nUwi-
2020-03-14, 08:38:12
Joa, kommt nicht überraschend - kann man nutzen analog zu Adidas, wäre mir aber zu früh aktuell.

Stormtrooper
2020-03-14, 09:01:26
Joa, kommt nicht überraschend - kann man nutzen analog zu Adidas, wäre mir aber zu früh aktuell.

Ne ich hab gestern 200 gekauft.
Eigentlich zu 8,60, leider ist der Kurs auf 9,40 noch oben gegangen.

Da Deutschland bereits unbegrenzte Kredite und Kurzarbeitergeld zugesagt hat, glaub ich auch nicht das die Aktie großartig weiterfällt.
Und wenn dann wird nochmal nachgekauft.
Sobald die Krise beendet ist, werden die Airlines ziemlich schnell wieder Fahrt aufnehmen und außerdem hoffe ich noch auf ein großes Frachgeschäft um Waren schneller von China in die EU zu bringen.

Melbourne, FL
2020-03-14, 11:36:42
Ne ich hab gestern 200 gekauft.
Eigentlich zu 8,60, leider ist der Kurs auf 9,40 noch oben gegangen.

Kein Limit gesetzt?

Alexander

Stormtrooper
2020-03-14, 12:32:59
Kein Limit gesetzt?


Ne, auf gekauft auf billigst, wollte sie ja haben und nicht wegen ein paar Cent.

Konnte ja auch keiner Ahnung das die Order 3 Std dauert bis sie ausgeführt wird.
Naja, egal.

Semmel
2020-03-14, 13:22:45
Das hab ich schon bei meinen Shorts bemerkt, dass da Orders teilweise ewig nicht ausgeführt werden. Angeblich wegen technischer Probleme bzw. Überlastungen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir da gerade abgezockt werden.

Von daher: Keine Order mehr ohne Limit.

Semmel
2020-03-14, 13:28:59
Nochwas:
Anscheinend läuft neben der Hamsterei auch ein Bank-Run, was angesichts des Börsencrashs und der Corona-Krise derzeit nicht im Fokus ist.
Bank-Aktien gehörten auch zu den größten Verlierern dieses Crashs. Die Banken sind noch instabiler als damals zur Finanzkrise.

Cash ist zwar gerade King, aber ich bin mir nicht sicher, wielange noch.
Physisches Cash ist daher angesagt, d.h. ich hamstere jetzt auch Bargeld.

Senior Sanchez
2020-03-14, 13:29:35
Ich würde generell nie ohne Limit handeln.

Semmel
2020-03-14, 14:33:15
Bin zwar kein Fan von Videos, aber Krall halte ich für sehenswert:
Dr. Markus Krall: Coronavirus ist nicht Schuld an der Krise | WOV Update (https://www.youtube.com/watch?v=wgfTq7SRynI)

Einzige Aktien, wo er noch eine Zukunft sieht:
- Pharma
- Goldminen
- Lebensmittelindustrie
- Rüstungsindustrie

Von allem anderen rät er ab.
Er geht davon aus, dass es noch deutlich weiter abwärts geht.

Stormtrooper
2020-03-14, 14:52:03
Bin zwar kein Fan von Videos, aber Krall halte ich für sehenswert:

Sehr seriös der Mann, vor allem mit dem Arbeitgeber.

Vorstandsmitglied und Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH.

Semmel
2020-03-14, 15:03:52
Sehr seriös der Mann, vor allem mit dem Arbeitgeber.

Vorstandsmitglied und Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH.

Und wo ist dein Problem?
Von Aktienempfehlungen hat er trotzdem nichts.

Hier übrigens sein Fahrplan für die Krise: (Stand 2019)
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69428&stc=1&d=1584194565

Stormtrooper
2020-03-14, 15:56:59
Naja, da die Krise ja im 1. Quartal begonnen hat, muss ja die Zombiepleitenspirale in spätestens 2 Wochen losgehen.

maximAL
2020-03-14, 18:12:27
Einzige Aktien, wo er noch eine Zukunft sieht:
- Pharma
Frag mich, wo meine Fresenius-Aktien stehen :freak:

Unyu
2020-03-14, 19:08:53
Banken, die die gerade im freien Fall sind? Die Möglichkeiten der Notenbanken sind begrenzt. Das hat doch der schwarze Donnerstag gezeigt, die EZB hat kein Pulver mehr. Die FED könnte noch einmal nachschiessen.

Stormtrooper
2020-03-14, 19:40:44
Banken, die die gerade im freien Fall sind? Die Möglichkeiten der Notenbanken sind begrenzt. Das hat doch der schwarze Donnerstag gezeigt, die EZB hat kein Pulver mehr. Die FED könnte noch einmal nachschiessen.

Die Zentralbanken haben unbegrenzt Pulver.

Die Börsen zeichnen doch nur die Stimmung an den Märkten ab und nachdem Trump die Grenzen zugemacht hat, war vieles schon wieder verpufft und deswegen spielt es auch nur eine untergeordnete Rolle ob da grad 500Mrd gedruckt wird oder 5 Billionen.

Unyu
2020-03-14, 20:13:07
Die Zentralbanken haben unbegrenzt Pulver.

Die Börsen zeichnen doch nur die Stimmung an den Märkten ab und nachdem Trump die Grenzen zugemacht hat, war vieles schon wieder verpufft und deswegen spielt es auch nur eine untergeordnete Rolle ob da grad 500Mrd gedruckt wird oder 5 Billionen.Klar die können Geld drucken wie gestört. Dann kann man die Dollars auch gleich zum Heizen verwenden bei der Entwertung.

Mit Pulver meinte ich Zinssenkungen. Das hat die EZB nicht gemacht. Hätte man ein höheres Zinsniveau, man hätte sicher die Zinsen gesenkt.

Das die Massnahme der FED sinnlos ist kann man nicht sagen. Hier stand noch der EZB Entscheid aus, wo man eine Zinssenkung erwartet hat. Man weiss doch nicht wo man jetzt bei einem anderen FED Entscheid Stünde. Waren die -10% am Donnerstag am Ende ein milder Verlauf.

00-Schneider
2020-03-14, 21:36:44
IOEfN87idIA

Mortalvision
2020-03-14, 23:21:41
Gazprom nur noch bei 4€, warten auf 3 oder einsteigen?

Melbourne, FL
2020-03-15, 03:05:27
Mal eine andere Frage: da es Leute gibt, die auch einen Bankencrash für möglich halten, würde mich interessieren, wie ich herausfinde, ob meine Bank (DKB) für so einen Fall gut aufgestellt ist. Danke!

Alexander

CokeMan
2020-03-15, 03:38:40
@ elbourne, FL

Ganz einfach gesagt: je größer desto besser

Daten der DKB z.B.

Bilanzsumme: 77,388 Mrd. Euro
Einlagen: 54,366 Mrd. Euro
Kundenkredite: 65,932 Mrd. Euro

(Der Hintergund ist unter anderem der Einlagensicherungsfonds sowie die Systemrelevanz)
Eine Bank die 327 Kleinspekulanten hat ist weniger wichtig wie der Sparkassenverband.

NiCoSt
2020-03-15, 08:16:59
Denke die Woche wird es nochmal deutlich runter gehen im dax. Wir werden wohl Richtung 8000 Punkte oder drunter sehen.

Melbourne, FL
2020-03-15, 09:50:56
@ elbourne, FL

Ganz einfach gesagt: je größer desto besser

Daten der DKB z.B.

Bilanzsumme: 77,388 Mrd. Euro
Einlagen: 54,366 Mrd. Euro
Kundenkredite: 65,932 Mrd. Euro

(Der Hintergund ist unter anderem der Einlagensicherungsfonds sowie die Systemrelevanz)
Eine Bank die 327 Kleinspekulanten hat ist weniger wichtig wie der Sparkassenverband.

Vielen Dank für die Zahlen aber ich bin bei dem Thema leider überhaupt nicht fit, so dass ich damit nicht viel anfangen kann. Mir ist prinzipiell klar, dass größere Banken wegen Systemrelevanz eher gerettet werden. Aber wie groß ist denn die DKB im Vergleich?

Die zweite Frage ist, wie gut sie Krisen überstehen kann. Dann braucht sie vielleicht nicht so schnell Rettung wie andere Banken.

Ich würde mich sehr über weitere Antworten freuen.

In diesem Zuge möchte ich auch allen Beteiligten in diesem Thread danken. Ihr postet echt viel interessantes Zeug und verlinkt spannende Interviews und Analysen. Das hilft mir sehr bei meinen Entscheidungen gerade jetzt wo ich im Ausland Weile. Jeder versucht zu helfen und es herrscht eine echt angenehme Stimmung. Danke!

Alexander

00-Schneider
2020-03-15, 09:59:14
Hab zum Glück nur einen niedrigen vierstelligen Betrag auf der Bank. Aber ich glaube, ich werde den mal lieber abheben. Gibt ja eh keine Zinsen...

24p
2020-03-15, 10:05:59
Vielen Dank für die Zahlen aber ich bin bei dem Thema leider überhaupt nicht fit, so dass ich damit nicht viel anfangen kann. Mir ist prinzipiell klar, dass größere Banken wegen Systemrelevanz eher gerettet werden. Aber wie groß ist denn die DKB im Vergleich?

Die zweite Frage ist, wie gut sie Krisen überstehen kann. Dann braucht sie vielleicht nicht so schnell Rettung wie andere Banken.

Ich würde mich sehr über weitere Antworten freuen.

In diesem Zuge möchte ich auch allen Beteiligten in diesem Thread danken. Ihr postet echt viel interessantes Zeug und verlinkt spannende Interviews und Analysen. Das hilft mir sehr bei meinen Entscheidungen gerade jetzt wo ich im Ausland Weile. Jeder versucht zu helfen und es herrscht eine echt angenehme Stimmung. Danke!

Alexander

Nicht sonderlich groß.

77 Milliarden € sind als Bilanzsumme eher klein. Evtl. mal bei der Bundesbank schauen, ob die in den Statistiken Durchschnittswerte haben. Nur mal als Vergleich, die DB hat eine Bilanzsumme von 1.350 M€, die DZ Bank (Zentralbank der Volksbanken) hat eine BIlanzsumme von 500 M€.

Evtl. helfen auch die Offenlegungsberichte der Säule 3 Basel III weiter.
http://dok-cms.dkb.de/pdf/produkte/geschaeftsberichte/ob_2018.pdf

nairune
2020-03-15, 10:34:22
Solange du dem Staat vertraust... sind 100k / Kunde und Bank eh "versichert".

24p
2020-03-15, 10:37:59
Und sollten das nicht mehr gewährleistet sein, hat man ganz andere Probleme als sein Depot.

CokeMan
2020-03-15, 11:53:17
Bilanzsumme

DKB: 77,388 Mrd. Euro
Commerzbank: 462,4 Mrd. Euro
Deutsche Bank: 1.348 Mrd. Euro

Hier eine Liste der Bankengrößen, sortiert nach Bilanzsumme

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Banken_in_Deutschland

Mortalvision
2020-03-15, 12:21:37
Wo sind die Sparkassen?

Unyu
2020-03-15, 12:29:14
Solange du dem Staat vertraust... sind 100k / Kunde und Bank eh "versichert".
Das bezieht sich doch auf den Cashbestand. Das Depot ist nochmal ein ganz anderes Thema.

Was wenn Black Rock Pleite ist? Das wird bitter für den Kleinanleger.

Oid
2020-03-15, 12:43:14
Was wenn Black Rock Pleite ist? Das wird bitter für den Kleinanleger.
Weil?

Unyu
2020-03-15, 12:51:10
Kleinanleger haben ETFs, Blackrock ist der bedeutendste Anbieter.

Oid
2020-03-15, 13:02:42
Das ist mir bekannt :D

Inwiefern sollten die ETFs - als Sondervermögen - von einer Pleite der Fondsgesellschaft betroffen sein?

Semmel
2020-03-15, 13:09:06
Die zweite Frage ist, wie gut sie Krisen überstehen kann. Dann braucht sie vielleicht nicht so schnell Rettung wie andere Banken.


Das individuelle Bankenrisiko ist nicht mehr so wichtig.
Die Probleme, die damals zur Finanzkrise geführt haben, wurden ja niemals gelöst. Im Gegenteil.

Was momentan abläuft ist eine Deflationskaskade.
2008 reloaded, aber viel brutaler, da die Fallhöhe massiv gestiegen ist.

Die Leute bleiben daheim und arbeiten weniger, haben Verdienstausfälle, konsumieren weniger. Firmen haben damit auch Einnahmeausfälle, müssen mehr Mitarbeiter entlassen oder gehen ganz pleite. Die Leute verkaufen ihre ihre Aktien/ETFs, um liquide zu bleiben, was der Abwärtsspirale an der Börse eine zusätzliche Eigendynamik verleiht. Lieferketten sind zusammengebrochen und brechen noch weiter zusammen. Selbst gesunde Firman haben daher mit Einnahmeausfällen und Produktionsproblemen zu kämpfen.
Wir haben gerade gleichzeitig einen Nachfrageschock und einen Angebotsschock.

Zur Finanzkrise hatten wir ähnliche Probleme, die allerdings nicht so schlimm waren wie heute. Damals hatten die Zentralbanken auch noch Handlungsspielraum. Aber heute gehen die Zentralbanken mit bereits verschossenem Pulver in die Schlacht. (Zinsen waren bereits vorher bei Null oder nahe Null) Bisherige Aufkaufprogramme sind wirkungslos verpufft. Krall und auch Dirk Müller gehen davon aus, dass die Zentralbanken die Kontrolle verloren haben und die Abwärtsspirale noch einige Zeit weiterläuft.

Es wird alle Assetpreise in den Keller ziehen. (das passiert gerade!) Auch Immobilien wird es brutal treffen, da ist es nur (noch!) nicht so offensichtlich, weil auf den wengisten Immobilien ein aktuelles Börsenpreisschild klebt. ;)

Nochmal zurück zu den Banken: Effektiv haftet der deutsche Staat eh schon für die komplette Eurozone und alle deren Banken. Es ist also völlig egal, man man sein Geld bei der DKB, bei der Deutschen Bank oder irgendeiner Sparkasse hat. Alle wird es treffen und extreme Maßnahmen sind denkbar. Sicherer ist man jedenfalls mit Bargeld dran, aber das wird auch keine ewige Sicherheit bieten, falls das System komplett zerstört wird oder in eine starke Inflation übergeht.

Wie es dann weitergeht?
Das ist die große Frage. Krall geht davon aus, dass die Deflation irgendwann dann doch in eine ebenso starke Inflation umschlägt.

Problem ist: Erst müssen wir durch die brutale Deflation, wobei vor allem Schuldner ordentlich gegrillt werden.

Soviel zum Worst Case, der so natürlich nicht eintreten muss. Aber das Risiko dafür ist gestiegen.

Unyu
2020-03-15, 13:17:30
Inwiefern sollten die ETFs - als Sondervermögen - von einer Pleite der Fondsgesellschaft betroffen sein?
Nun ich habe da eine gewisse Skepsis, das eine Black Rock Pleite spurlos am Anleger vorbei zieht. ;)

Darum halte ich auch Einzelaktien. Nicht in Absicht den Markt zu schlagen. In Hinblick meiner Bankposition ging das ohnehin in die Hose. Sag Mal warum habe ich nicht alles auf (US) Tech gesetzt?

24p
2020-03-15, 13:21:12
Das Problem ist hier eher der Wert deines ETFs, wenn Black Rock pleite geht.

Troyan
2020-03-15, 13:25:08
Der Wert von ETFs hängt von den Einzelpositionen ab.

Kriegsgeier
2020-03-15, 13:34:11
FED will ihre Bilanzsumme bis April VERDOPPELN von jetzt 4,5 Billionen auf dann 9 Billionen Dollar.

Ab Montag stellt die Fed vier Wochen lang jeweils 1 Billion Dollar (engl.: trillion) extra zur Verfügung. Macht zusammen 4 Billionen Dollar. Das normale QE, was die US-Notenbank seit Sept. betreibt (Repo-QE), läuft parallel dazu weiter.

Bemerkenswert ist vor allem das "Aufblas-Tempo":

Seit 2009 - also innerhalb von 11 Jahren - hat die Fed ihre Bilanzsumme mit QE-Maßnahmen von 1 auf 4,5 Billionen (engl. trillion) angehoben. Jetzt soll die Bilanzsumme in nur einem Monat - bis zum 13. April 2020 - auf 9 Billionen verdoppelt werden.

Wolf Richter nennt unten auch den Grund: Letzte Woche fielen Aktien und 10-jährige US-Staatsanleihen im Tandem. Das ist eine Warnung erster Güte. Denn dies zeigt, dass quer Beet verkauft wurde (sogar Gold). Bei einem "normalen Aktienmarktabverkauf" findet eine Umschichtung von Aktien in Staatsanleihen statt. Diese Umschichtung blieb letzte Woche jedoch trotz der bestehenden Repo-Angebote aus. Dies bedeutet: Der Fed schwant, dass die Zentralbanken-Blase nun endgültig zu platzen droht. Daher nun auch die geradezu biblische, nie dagewesene, drakonische Geldschwemme.

Die US-Notenbank will den Aktienmarkt buchstäblich mit der Brechstange vor weiterem Absturz bewahren. Das ist das größte und massivste QE aller Zeiten!

Folge wird ein Mega-Shortsqueeze an den Börsen sein. Die Fed zwingt damit praktisch jeden Bären, seine Shorts einzudecken.

Die Fed spürt höchstwahrscheinlich, dass das Corona-Virus nur der Auslöser ist. Dahinter steht das Gelddruck-Kartenhaus, das seit 2009 durch Notenbank-Manipulation zum Wolkenkratzer hochgepusht wurde. Ergebnis ist eine liquiditätsgetriebene "Everything-Bubble", die jetzt, wo die Einsturzgefahr akuter denn je ist, mit Mega-QE erneut "weginflationiert" werden soll.

Wir dürften jetzt eine Korrektur-Welle B sehen, die auf die bisherige Absturzwelle A (-30 %) folgte und vermutlich - ähnlich wie beim 1929-Absturz - zumindest ein 50 % RT erzeugen wird. Der SP-500 kam von 3400. Er dürfte vom Tief bei 2400 wieder auf ca. 2900 hochgejubelt werden (50 % RT). Vielleicht sogar zu neuen ATHs, denn die Summen sind wirklich gewaltig.

Danach wäre dann, sofern die Fed das "Programm" nicht noch erweitert, der Weg frei für Abwärtswelle C, die nach meinem Bauchgefühl bis zum Herbst auf 1500 herabgehen könnte. Ob dies kommt oder nicht, hängt allein davon ab, ob der Markt dem Gelddruck-Wahnsinn der Fed überhaupt noch vertraut.

Es ist nämlich keinesfalls gesichert, dass der Gelddruck-Taschenspielertrick, mit dem die Fed seit 2009 die Märkte hochgejubelt hat, künftig noch weiter funktionieren wird. Bereits seit Montag letzter Woche ist die Fed mit neuen Repos "am Pumpen", ohne dass der laufende - und extrem steile - Ausverkauf nachhaltig gestoppt werden konnte. Kräftig hoch hoch ging es erst in den letzten 30 Handelminuten am Freitag, nachdem Trump die neuen Finanzhilfen angekündigt hatte.

Das 4,5-Billionen-Gepumpe ist, wie Wolf Richter korrekt anmerkt, nichts anderes als ein Mega-Bailout von Wall Street.

wolfstreet.com/2020/03/12/...p-to-4-5-trillion-in-four-weeks/

Kriegsgeier
2020-03-15, 13:34:58
Also shorties aufgepasst es wird ein Run geben der sich gewaschen hat!

"Man rufe sich nur mal die ungeheuren Summen vor Augen: Die Fed will innerhalb der nächsten vier Wochen sage und schreibe 4,5 Billionen Dollar in den Markt hauen. Das ist mehr als das deutsche BIP (zurzeit 3,67 Bio.)

Wie soll der Aktienmarkt fallen, wenn die Fed Billionen druckt und ihn damit hochkauft? Selbst wenn die Fed weiterhin nur Staats- und Unternehmensanleihen aufkaufen würde, dürfte dies - wie seit 2009 zweifelsfrei zu beoachten ist - den Aktienmarkt recht deutlich heben.

Die Marktkapitalisierung (MK) aller US-Firmen zusammen liegt aktuell bei rund 23 Bio. Dollar (114 % des US-BIP von 20,5 Bio.).

Am ATH im Februar lag MK/BIP in USA bei 160 %. Die MK war am Top also etwa 10 Bio. höher als heute. Die demnächst gedruckten 4,5 Bio. würden allein schon (sofern sie komplett in Aktien flössen) den SP-500 auf das von mir genannte 50 % RT bei 2900 bringen. Sterbliche Käufer wären dafür gar nicht mehr erforderlich.

Es bleibt ein spannendes Experiment. Entweder nimmt der Markt diesen massiven Push-Versuch an (90 % Wahrscheinlichkeit), dann sollte der SP-500 bis Mitte April auf mindestens 2900 steigen. Oder der Markt vertraut diesen ganzen Mätzchen der Notenbanken nicht mehr (10 % Wahrscheinlichkeit) dann dürfte der Kapitulations-Sinkflug an den Börsen noch weiter laufen und könnte am Ende das gesamte Weltfinanzsystem erschüttern.

Es geht also sozusagen um's Ganze. Daher auch die riesigen Summen."