PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktien, Börse, Trading...


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 [42] 43 44 45 46 47 48 49 50

GBWolf
2020-06-20, 09:59:42
Du weißt doch, hier im Forum werden von den Spezialisten nie Fehler gemacht. Sie wissen alles, kennen jede Entwicklung, sind Finanzprofis und Pandemieexperten. Ich bin Gott dankbar, dass wir die Koryphäen hier versammelt haben.


Wen meinst du? Eigentlich gibt hier fast jeder zu wenn er Fehler macht. Oder hab ich was übersehen?

GBWolf
2020-06-20, 10:03:13
Eigentlich ist doch nur das größte Problem, weil der Börsenwert sich an irgendwelche imaginären Zahlen richtet.

zB. Facebook. Was soll an dieser Firma über eine halbe Billion wert sein?

Das selbe Wirecard, zum Spitzenkurs waren die 25 Mrd € wert.
Was soll da 25 Mrd € wert sein?

Facebook ist mit Ihren Services in unser aller Köpfen und Privatleben. Ok hier gibt es ja Leute die Angst vor der Corona App haben, die haben sicher kein Whatsapp oder derartige Services jemals genutzt aber 99% schon :)

crazymind
2020-06-20, 10:12:54
Wirecard war und ist eben ne Zockeraktie, das hab sogar ich mitbekommen.
Mit genug Spielgeld wäre gestern bei 20 Euro ein ziemlich guter Einstieg gewesen.. aber halt nur wenn man nen Komplettverlust verkraften kann.. wie im Casino eben.
Das gehört zur Börse dazu, da muß man nicht haten weil da ein paar Leute ihr Glück probieren.
Ich hab Wirecard so 5 oder 6 mal getradet, immer nach Dip und immer min 100 Euro gemacht. Das ist mehr als mir so manch andere, "gute" Aktie eingebracht hat.

Melbourne, FL
2020-06-20, 10:16:29
Wen meinst du? Eigentlich gibt hier fast jeder zu wenn er Fehler macht. Oder hab ich was übersehen?

Naja...bei einigen. Als es in der Corona-Krise nach unten ging kam von vielen gar nix obwohl da bestimmt viele geblutet haben. Als es wieder nach oben ging waren ploetzlich deutlich mehr User total super erfolgreich. Und wenn man ehrlich schreibt, dass irgendwas nicht geklappt hat, wird man hier auch schon mal doof angemacht...ist mir auch schon so gegangen. Es ist halt immer leicht, auf einen drauf zu treten, der zugibt, etwas falsch gemacht zu haben.

Zum Thelen: Persoenlich mag ich den auch nicht aber ich finde es auch beachtlich, dass er sich eben nicht wegduckt sondern sich hinstellt und seinen Fehler zugibt.

Alexander

GSXR-1000
2020-06-20, 10:30:18
Facebook ist mit Ihren Services in unser aller Köpfen und Privatleben. Ok hier gibt es ja Leute die Angst vor der Corona App haben, die haben sicher kein Whatsapp oder derartige Services jemals genutzt aber 99% schon :)
Du hast nicht verstanden, was er sagte.
Digitalkonzerne haben neben dem eigentlichen Geschäftsmodell und dem Hype/Trend von denen dieses (oftmals zeitlich sehr befristet) getragen wird, keine Substanz.
Einmal einem Trend nicht gefolgt oder dem falschen, und man ist weg vom Fenster. Siehe Nokia, Siehe Yahoo etc.
Nimmst du jetzt mal Industrie oder Pharmakonzerne: Da gibt es hohe Sachwerte (Anlagen, Fertigungen etc) die dahinter stehen, dazu know how wie Fertigungsverfahren, Patente etc, die echte und dauerhafte Werte darstellen.
Die auch handelbar sind.
Bei Digitalunternehmen hast du solche Sachwerte überhaupt nicht.Genauso schnell wie diese auf einen Hype/Trend hin in den Himmel schiessen, verglühen die Sterne ebenso schnell.
Ein Automobilkonzern hingegen kann sich schon mal ein Modell zwischendurch leisten, was vom Markt nicht angenommen wird.
Und Facebook ist mit seinen "Services" nicht in meinem Kopf. War es nie und wird es nie. Habe bis heute keinen FB account und ich werde auch nie einen haben. Statt Whatsapp benutze ich seid den Anfangstagen Viber oder Line.
Selbiges wie für Facebook gilt im übrigen bei mir auch für Amazon. Hab ich nicht, will ich nicht, brauch ich nicht.

Facebook hat nichts, was andere zeitgleich oder sogar frühere Modelle hatten. Weder das Geschäftsmodell noch die Technik war in irgendeiner Weise neu oder bahnbrechend. Man hat nur besser PR betrieben. und einen vorhersehbaren Trend mit dem eigenen Namen gleichsetzen können. In der gleichen Zeit sind dann aber 1000de andere Unternehmen, die mindestens gleichwertig oder vielleicht sogar besser/innovativer waren über die Wupper gegangen. Einfach nur weil das Instrument PR nicht so gut beherrscht wurde. Dasselbe gilt für Ebay. Neu war da nix, im gegenteil, man hat lediglich die Pioneerfirmen aufgekauft. Und den Trend mit dem eigenen Namen gleichgesetzt. Ricardo.de zum Beispiel habe ich noch benutzt. Ebay dann nicht mehr.

Die grundsätzliche Werthaltigkeit und auch die Nachhaltigkeit sind bei Digitalunternehmen bedeutend niedriger als bei der "old economy".

GBWolf
2020-06-20, 10:32:22
Doch, Daten sind eine Substanz. Sogar eine solidere als Bspw. Autos. Und Facebook schluckt Konkurrenz halt einfach, und kauft sich neue erfolgreiche Services wie bspw Whatsapp genau wie Microsoft es getan hat oder Google.

Aber da haben wir halt unterschiedliche Ansichten.

Zu deinem privaten Nutzungsverhalten sag ich mal nix. Wahrscheinlich hast du auch nur anonyme Wegwerfhandys. Aber das trifft halt auf die meisten nicht zu.

Jake Dunn
2020-06-20, 10:40:50
BP zahlt heut doch die Quartalsdividende aus?

War heut auf dem Konto.

Unyu
2020-06-20, 10:47:10
Bitte informier dich ueber die verantwortlichkeiten.
Es ist nicht Aufgabe der BaFin bilanzen und Jahresabschluesse zu prüfen. Das kann sie auch nicht. Weder rechtlich noch technisch. Das ist Aufgabe von Wirtschaftsprüfern.
Informier dich Mal richtig. Wenn betrogen wurde liegt das u.a. auch an den Prüfern. Du aber gibt's den Aktionären die Schuld. Also genau jenen, die wie auch die Mitarbeiter Verluste hinnehmen müssen.

Welche "Aufsicht" meinst du also konkret?
Waere der Betrug weitergegangen und du haettest gestern deine Aktien bei 150 abstossen koennen haettesr du wohl auch nicht nach "der Aufsicht" gewinselt.
Das da etwas faul ist länger bekannt. Ich hatte u.a. darum nie Wirecard Aktien.
Ein DAX Unternehmen, dazu eines was sich mit Finanzen beschäftigt veröffentlicht seine Zahlen nicht? So einen Laden kann man vergessen. Aber warum darf so ein Laden in den DAX? Wenn es um Betrug geht kannst du dich auch nicht einfach hinstellen und sagen Niemand ist zuständig. Wir reden hier über Milliarden, keine Kleinigkeit.

Aber immerhin hast du im Ansatz nun auch die Prüfer benannt. Also die die Zahlen tatsächlich geprüft haben, aber als aller erstes sind die nur Aktionäre in den Sinn gekommen. Nicht das die eigentlich lediglich Opfer sind. Ob Gier, Dummheit, Unwissenheit, kannst dir aussuchen. Ach nein hast du schon, da ist es immer die Gier. Und das irgendwer nach Entschädigung ruft.

Reine Unterstellung deinerseits weil du Aktionäre nicht verachtest. Tatsächlich haben Leute Geld verloren, manch Einer sicher auch viel Geld! Darum passt der Telekom Vergleich, auch wenn der Hintergrund anders ist. Konsequenz war, das sich keine Aktienkultur entwickelt hat, sondern das man an Versicherungen und das Sparbuch glaubt.

BTB
2020-06-20, 10:56:27
Tatsächlich ist es bei Aktionären (und im richtigen Leben :D) immer so, wenn es gut läuft, sind die gierig oder schlau, je nachdem. Wenn es schlecht läuft, gönnen viele den erleideten Verlust.

Tesla Aktionäre sind aktuell voll schlau und so ;D Weil der Elon ja weiss wo es langgeht und die Aktionäre ihm nur folgen. Hat er nicht letztens selbst gesagt, das geht ihm zu schnell mit dem Aktienkurs? Sollte Warnung genug sein.

Aktuell ist eh nur Wahnsinn und Gier, alle hyper, es kann nur nach oben gehen und alle die nicht mit auf den Zug aufspringen sind dumm. Werden wir später auf ZDF Info Dokus über die neue Grosse Depression 2020-2030 sehen? Alle haben es kommen sehen, doch keiner wollte es wahr haben.

Die Zentralbanken schüren das Feuer und selbst bei ATHs wird nicht mal der Druck rausgenommen. In der Wirtschaft kommt das Geld doch kaum mehr an, das landet alles im sinnlosen Börsenstrudel.

Wer jetzt über die Wirecard Aktionäre schimpft, kann jeden anderen Highflyer genauso kritisch sehen.

Sumpfmolch
2020-06-20, 11:57:32
Aber warum darf so ein Laden in den DAX?

Weil die Bilanzen bis letztes Jahr von allen Prüfern ein uneingeschränktes Testat bekommen haben. Inklusive der gar nicht existierenden Treuhandkonten.

Semmel
2020-06-20, 12:15:14
Tatsächlich ist es bei Aktionären (und im richtigen Leben :D) immer so, wenn es gut läuft, sind die gierig oder schlau, je nachdem. Wenn es schlecht läuft, gönnen viele den erleideten Verlust.

So ist es. Daher plädiere ich immer für möglichst viel Transparenz. Auf Prahlerei, wo man vorher nicht den Einstieg bekannt gegeben hat, gebe ich garnichts.


Tesla Aktionäre sind aktuell voll schlau und so ;D Weil der Elon ja weiss wo es langgeht und die Aktionäre ihm nur folgen.

Zumindest bisher waren die Tesla-Aktionäre schlau, das muss man ihnen zugestehen. :)
Wer es langfristig sein wird, wird sich erst noch herausstellen. Sollte Tesla mal in sich zusammencrashen, dann können die Gewinne ganz schnell wieder verpuffen.


Aktuell ist eh nur Wahnsinn und Gier, alle hyper, es kann nur nach oben gehen und alle die nicht mit auf den Zug aufspringen sind dumm. Werden wir später auf ZDF Info Dokus über die neue Grosse Depression 2020-2030 sehen? Alle haben es kommen sehen, doch keiner wollte es wahr haben.

Die Zentralbanken schüren das Feuer und selbst bei ATHs wird nicht mal der Druck rausgenommen. In der Wirtschaft kommt das Geld doch kaum mehr an, das landet alles im sinnlosen Börsenstrudel.

Wer jetzt über die Wirecard Aktionäre schimpft, kann jeden anderen Highflyer genauso kritisch sehen.

Ich habe mich aus Wirecard schon vorher rausgehalten, was ich so auch kommuniziert habe und ich sehe auch die von den Zentralbanken genährte Blase kritisch.
Vor allem die Tech-Aktien (FAANG!) sind zum Teil stark überbewertet.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Jahrzehnt wirtschaftlich ein verlorenes Jahrzehnt wird, vor allem für den Westen.
Demgegenüber stehen Zentralbanken, die den Wert unserer Währungen verheizen, ohne Rücksicht auf Verluste.

So gesehen sind wir in einem Anlagedilemma.
Man kann sich entweder der Crashgefahr am Aktienmarkt aussetzen oder der Entwertungsgefahr beim Cash.
Ich habe mich, wie schon oft kommuniziert, für eine Alternative entschieden, nämlich Gold, was ich in meinem Depot stark übergewichtet habe. Als Beimischung habe ich mir noch ein paar andere Antizykler wie Biotech und Lebensmittel ins Depot geholt. Ich hoffe, dass ich damit gut durch das Jahrzehnt komme. :)

GSXR-1000
2020-06-20, 12:20:58
Zu deinem privaten Nutzungsverhalten sag ich mal nix. Wahrscheinlich hast du auch nur anonyme Wegwerfhandys. Aber das trifft halt auf die meisten nicht zu.

Nö. Eher das Gegenteil ist der Fall. Aber es sind beispielsweise garantiert NICHT die Handies mit dem überreifen Obst als Logo.
Sagen wirs so: Für manche Menschen ist halt nicht nur Preis und Hype (Markenprestige) relevant für eine Kaufentscheidung. Davon gibts ganz viele. Gefühlt langsam auch wieder mehr. Was schlecht ist für Firmen wie FB, Google AMazon etc. Denn letztlich basiert deren Geschäftsmodell ausschliesslich auf "Follow the Hype".

@Unyu: wo gebe ich Aktionären "Schuld"? Ich sage nur, das die Spieler/Aktionäre, in erster Linie die Kurse selbst bestimmen. Die sind nicht gottgegeben. Sondern werden am Markt durch Marktteilnehmer vereinbart. Wenn man dann eben meint auf solche offensichtlichen Luftnummern setzen zu müssen, da man selbst ja schlauer ist als der Rest des Marktes und man ja schon raus sein wird, bevor die anderen Merken was los ist, und das dann schief geht... gut.. dann sollte man nicht whinen.

Offensichtlich bezeichnest du WPs als "Aufsicht", nun gut, dann macht deine Aussage zumindest ein wenig mehr sinn, obwohl es nicht der allgemeinen Vorstellung von "Aufsicht", wo man sich eher eine Behörde vorstellen würde, entspricht. Um allerdings die WPs in die Pflicht zu nehmen, müsstest du erstmal nachweisen, das diese ihren Obliegenheitspflichten nicht nachgekommen wären. Ob das der Fall ist, oder ob sie selber Opfer eines raffinierten Betruges wurden, oder ob überhaupt Betrug stattfand, kann wohl zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen, zumal nicht aus der Aussensicht. Selbst du nicht.
Und zum letzten Punkt; Ich unterscheide zwischen Aktionären und Zockern. Aktionäre sind Menschen, die langfristig, nachhaltig in ausgewählte Unternehmen investieren, scih über diese informieren und und die Aktie als das sehen, als das sie ursprünglich mal konzipiert wurde: Als BETEILIGUNG am Unternehmen. Das bedeutet zwangsläufig auch, das ich am Unternehmenserfolg partizipiere. Nach oben wie auch nach unten.
Was Zocker sind, weisst du wahrscheinlich selbst. Liest man diesen Thread mal neutral quer, wirst du selbst feststellen, das 3/4 der Leute hier eher zu letzterer Gruppe gehören oder zumindest immer wieder mit "Spielgeld" zuschlagen. Und Zockerei ist Gier. Und wieso sollte ich da bei Verlusten Mitleid haben? Im Gegenteil. Dem gesamten Aktienmarkt ginge es ohne diese Pestilenz besser. Denn Kurse wären deutlich realer, wesentlich weniger volatiler und sehr viel näher an der realwirtschaftlich sichtbaren Performance.


Und nein, der Telekom Vergleich passt immer noch nicht. Bei der Telekom war es einfach so, das eine Unternehmensentwicklung unterstellt wurde, die von Anfang an unrealistisch war und so in die Aktie eingepreist wurde. Da hat niemand geschummelt, betrogen oder Regeln verletzt.
Aber das zeigt schon viel welche Sichtweise bei manchen Leuten herrscht:
Wird die eigene Erwartung (worauf die auch immer basieren mag) unterschritten und ein Unternehmen entwickelt sich nicht so, wie man das selbst unterstellt, ist man gleich Opfer böser Machenschaften. Obwohl die Entwicklung eines Unternehmens von dutzenden und aberdutzenden Faktoren abhängt, von denen das Unternehmen selbst auf die wenigsten direkt Einfluss hat. Gerade bei grossen globalen Unternehmen,.

GSXR-1000
2020-06-20, 12:24:46
Weil die Bilanzen bis letztes Jahr von allen Prüfern ein uneingeschränktes Testat bekommen haben. Inklusive der gar nicht existierenden Treuhandkonten.
Weisst du denn seid wann die in den Bilanzen bestehen? Und seid wann die bei benannten asiatischen Banken geführt wurden oder auch nicht?
Das ist wieder so eine Nummer.

Sumpfmolch weiss mal wieder alles und basht deshalb die WPs.

Unyu
2020-06-20, 13:01:09
@Unyu: wo gebe ich Aktionären "Schuld"?,
Zieht sich wie ein roter Faden durch deine Posts. Hier z.b.

Gier fressen hirn. Milliarden in ne luftnummer gepumpt.und jetzt rumheulen und nach bafin schreien. Soll die bafin eure gewinne die durch kursmanipulationen in die andere richtung erzielt wurden auch einsacken? Waere eigentlich nur korrekt.

Um allerdings die WPs in die Pflicht zu nehmen, müsstest du erstmal nachweisen, das diese ihren Obliegenheitspflichten nicht nachgekommen wären. Ob das der Fall ist, oder ob sie selber Opfer eines raffinierten Betruges wurden, oder ob überhaupt Betrug stattfand, kann wohl zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen, zumal nicht aus der Aussensicht. Selbst du nicht.Als Unbeteiligter steht es mir zu eine Meinung zu haben. Du schiebst jetzt gerade alle Schuld auf den "raffinierten Betrug". Also doch der Vorstand allein Schuld? Das kannst du nicht sagen. In dem Sinne bist du kein deut besser als ich.

Wirtschaftsprüfer sind heilig alles richtig gemacht. Top Job. Beweise hast du nicht. Es ist deine Meinung. Meine Meinung ist, die stecken genauso tief in der Scheisse. Man muss das jetzt sehr genau prüfen und hoffentlich kommen auch ein paar in den Bau.

Was Zocker sind, weisst du wahrscheinlich selbst. Liest man diesen Thread mal neutral quer, wirst du selbst feststellen, das 3/4 der Leute hier eher zu letzterer Gruppe gehören oder zumindest immer wieder mit "Spielgeld" zuschlagen. Und Zockerei ist Gier. Und wieso sollte ich da bei Verlusten Mitleid haben? Im Gegenteil. Dem gesamten Aktienmarkt ginge es ohne diese Pestilenz besser. Denn Kurse wären deutlich realer, wesentlich weniger volatiler und sehr viel näher an der realwirtschaftlich sichtbaren Performance.
Schau dir den Kurs an wenn du es nichts verstehst. Es ist keinen Zocken wenn ein Blue Chip in 2 Tagen 70% oder mehr verliert. Nimm den, der damals beim DAX Aufstieg gekauft hat. Knapp 200 Euro. Für den ist es jetzt auch egal ob verkaufen oder nicht.

Du tust so als sei Aktien kaufen von grossen DAX Werten Zockerei. Als ob man die WC Aktie (welch passende Abkürzung) nur von Daxtradern gehalten wurde. Hier ist dein 2. Kernfehler.

Wir reden hier nicht über den Niedergang weil die Produkte schlecht oder zu teuer sind. Ein schleichender Prozess über Jahre. Wir reden über Betrug. Das hier irgendwo der Staat entschädigen soll fordert niemand, reine Erfindung deinerseits.

Du weisst auch sehr wohl das ich mich nicht als Zocker sehe. Ich trage kein Spielgeld an die Börse sondern meine private Altersvorsorge.

Und nein, der Telekom Vergleich passt immer noch nicht. Bei der Telekom war es einfach so, das eine Unternehmensentwicklung unterstellt wurde, die von Anfang an unrealistisch war und so in die Aktie eingepreist wurde.
Natürlich nicht inhaltlich. Wie deutlich muss man das für dich noch schreiben?

Bei der Telekom haben viele viel Geld verloren. Die Volkssktie hat in Konsequenz inkl. des Nemax Crash dafür gesorgt, das die Leute dauerhaft die Finger von Aktien gelassen haben. Und ich persönlich (ja meine Meinung Achtung, nicht übersehen1111!!!!) Ist das so Manch einer der stark in Wirecard oder dem DAX investiert war, nun aussteigt. Mit saftigem Verlust.

Semmel
2020-06-20, 13:22:17
Ich denke auch, dass der Fall Wirecard die Leute leider vom Aktienmarkt abschrecken wird.
Dabei sollte man von Wirecard lediglich lernen, dass eine sorgfältige Unternehmensprüfung selbst bei einem DAX-Konzern notwendig ist!

Ich kaufe (für mein Langfristdepot) keine Aktie, ohne mir das Unternehmen vorher genau angeschaut zu haben. (Ausnahmen gibt es nur fürs Trading-Depot, dort aber auch nur für sehr kurze Haltedauer)

Wer sich die Zeit dafür nicht nehmen will oder die nötigen Kenntnisse dafür fehlen, der sollte sich auf ETFs beschränken.
Mit Wirecard hat man innerhalb von 2 Tagen rund 75% verloren. Mit einem DAX-ETF hat der Wirecard-Anteil nur für einen Verlust von rund 1% gesorgt.

pest
2020-06-20, 13:38:32
Das kann prinzipiell jeder Aktie passieren. Es auf die Investoren zu schieben ist planker Hohn und Arroganz.
Aber Semmel hätte bei Boeing sicher die Software der 737 Max durchsucht und da Fehler gefunden. Auch KraftHeinz, VW,Bayer oder oder wären ihm nie ins Depot gekommen. Du machst immer alles richtig...empfiehlst hier russische Pennystocks, wenn die abstürzen biste schon draußen, wenn sie hoch gehen, bist du schon längst drin. Deine Shorts....immer am Hoch gekauft, bei ner Bärenfalle zum Glück beteits wieder verkauft. Wenns stimmt...Glückwunsch, now do it for 20 years.

Deahalb sollte eine Position nicht mehr als 5% betragen.

Semmel
2020-06-20, 13:48:21
Das kann prinzipiell jeder Aktie passieren. Es auf die Investoren zu schieben ist planker Hohn und Arroganz.
Aber Semmel hätte bei Boeing sicher die Software der 737 Max durchsucht und da Fehler gefunden. Auch KraftHeinz, VW,Bayer oder oder wären ihm nie ins Depot gekommen. Du machst immer alles richtig...empfiehlst hier russische Pennystocks, wenn die abstürzen biste schon draußen, wenn sie hoch gehen, bist du schon längst drin. Deine Shorts....immer am Hoch gekauft, bei ner Bärenfalle zum Glück beteits wieder verkauft. Wenns stimmt...Glückwunsch, now do it for 20 years.

Lass es nicht an mir aus, wenn du angepisst bist. :rolleyes:

Meine russischen "Pennystocks" laufen übrigens ganz gut. Von der von mir primär empfohlenen HGM habe ich noch kein einziges Stück verkauft. Meinen hohen Goldminenanteil habe ich schon mehrfach transparent offengelegt, sogar mit Diagrammen.
Edit: Und auch ich habe meine Griffe ins Klo gemacht (z.B. bei manchen Shorts), hab ich hier auch schon geschrieben. Keine Ahnung, was du jetzt für ein Problem hast. :confused:

GSXR-1000
2020-06-20, 13:50:36
Zieht sich wie ein roter Faden durch deine Posts. Hier z.b.



Wo genau gebe ich da den Aktionären eine Schuld? Das WC keine Jahresabschlüsse vorlegen kann hat nix mit den Aktionären zu tun. Allerdings machen primär die Aktionäre selbst die Kurse und entscheide autark, ob sie Kaufen und wann sie kaufen oder verkaufen. Nicht das Unternehmen. Und im allgemeinen gehört es zu den Lebensrisiken, die Risiken solcher alltagsgeschäfte selbst zu tragen. Nochmal:Wenn sich der Verdacht bewahrheitet, soll die Bafin dann auch die Gewinne die einige hier in der Phase ggf. falscher Berichte eingesackt haben von denen zurückholen und an die, die jetzt verloren haben umverteilen? Seltsamerweise, solange man von "Unrecht" profitiert feiert man sich selbst. Verliert man, wird nach Bafin und Co gejammert.


Als Unbeteiligter steht es mir zu eine Meinung zu haben. Du schiebst jetzt gerade alle Schuld auf den "raffinierten Betrug". Also doch der Vorstand allein Schuld? Das kannst du nicht sagen. In dem Sinne bist du kein deut besser als ich.


Alter. Lern lesen:

Ich schrieb:"Ob das der Fall ist, oder ob sie selber Opfer eines raffinierten Betruges wurden, oder ob überhaupt Betrug stattfand, kann wohl zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen, zumal nicht aus der Aussensicht. Selbst du nicht."

Du machst daraus:
"Du schiebst jetzt gerade alle Schuld auf den "raffinierten Betrug". Also doch der Vorstand allein Schuld?"
Also ganz ehrlich, das ist schon ein wirklich bedenklicher Lese-Verständnisfail.
Um die WPs anzukacken müsste man zumindest Obliegenheitsverletzungen erkennen. Dafür seh ich aus den Fakten bisher nix. Das das Unternehmen selbst massive Obliegenheitsverletzungen begangen hat, federführend durch seinen Vorstand dürfte unstrittig sein.

Denn primär ist das Unternehmen SELBST für Richtigkeit der Bilanz verantwortlich und auch für deren Dokumentation. Und zwar ausschliesslich das Unternehmen selbst. Die WPs prüfen die von dem Unternehmen zugelieferten Unterlagen nur. Zumal: aus eigener Erfahrung darf ich dir sagen, das WC spätestens seit Ende Februar, Anfang März von den Umstimmigkeiten in der Bilanz, denn der WP legt einen Fragenkatalog mit offenen Punkten vor, gegliedert nach Priorität. Testatsgefährdende Punkte stehen oben und es wird auch darauf hingewiesen. Wenn es dann ein Unternehmen nicht schafft, seine Bilanz binnen 3 Monaten zu erkllären, dann ist da unzweifelhaft massiv was im Argen.

Wirtschaftsprüfer sind heilig alles richtig gemacht. Top Job. Beweise hast du nicht. Es ist deine Meinung. Meine Meinung ist, die stecken genauso tief in der Scheisse. Man muss das jetzt sehr genau prüfen und hoffentlich kommen auch ein paar in den Bau.
Alter, was liest du dir da wieder zurecht?
Es gilt wohl generell eine Unschuldsvermutung. Die für dich gegenüber den WPs nicht gilt.
Das das Unternehmen selbst massiv Mist gebaut hat, dürfte hingegen unstrittig sein. In vielfacher Hinsicht.
Das die GoB in diesem Falle seitens des Unternehmens nicht eingehalten wurden ist offensichtlich. Denn ein Unternehmen muss gesetzlich grundsätzlich in der Lage sein, zu jedem Zeitpunkt Bilanz und Buchhaltung zu erklären und zu dokumentieren. Was meinst du was passiert du als Kleiner Gewerbetreibender Post vom FA bekommst mit einer Prüfungsankündigung? Dann hast du 2, maximal 3 Wochen Zeit deine Unterlagen zusammen zu bekommen. Kannst du das nicht, rappelts aber richtig im Karton.
Aber ich darf dich berühigen. Sowohl die Arbeit von EY als auch von KPMG wird sicher durch die Wirtschaftsprüfkammer geprüft werden. Das ist Standard in solchen Fällen.



Du tust so als sei Aktien kaufen von grossen DAX Werten Zockerei. Als ob man die WC Aktie (welch passende Abkürzung) nur von Daxtradern gehalten wurde. Hier ist dein 2. Kernfehler.
Meine Definition von Aktionären vs Zockern steht im Vorpost. Das werde ich jetzt nicht wiederholen.
Fakt ist definitiv auch: Die Kurse werden überdurchschnittlich durch die Zocker beinflusst. Nicht durch die langfristigen Aktionäre im eigentlichen Sinne. Denn die bringen die Volantilät in die Märkte, mit pervertierten Instrumenten wie Leerverkäufen etc. Auch haben die das deutlich höhere Handelsvolumen durch deutlich höhere Umschlagshäufigkeit.


Wir reden hier nicht über den Niedergang weil die Produkte schlecht oder zu teuer sind.

Um das beurteilen zu können, müssten wir erstmal testierte Zahlen haben.
Ganz ehrlich? Einem Finanzunternehmen, das eigene Kontensalden nicht kennt, würde ich eher nicht zutrauen zu beurteilen, ob es rentabel arbeitet oder nicht. Da warte ich doch lieber auf ein Testat.

Wir reden über Betrug.
Nein. DU redest über Betrug. Ich nicht. (siehe oben).
Bei WC sind mindestens grobe Pflichtverletzung unbestreitbarer Fakt. Stattdessen bezeichnest du aber die WPs als potentielle Betrüger. Das ist mehr als lächerlich.
Nebenbei: Auch das WC bis zum letzten Tag die Ankündigung der Vorlage des Jahresabschlusses nicht zurückzog wird einige Untersuchungen zur Folge haben. Denn es war allen Beteiligten klar, das die Voraussetzungen für ein Testat nicht vorlagen. Und wenn dem so ist, zieht man eine solche Ankündigung zurück. Habe ich selbst schon mal mitgemacht.


Du weisst auch sehr wohl das ich mich nicht als Zocker sehe. Ich trage kein Spielgeld an die Börse sondern meine private Altersvorsorge.

Glaube ich dir, das du dich so siehst. Wer aber nach den Nachrichten der letzten Monate in WC geblieben ist, oder gar neu investiert hat, sorry, den kann man nur als Zocker bezeichnen.



Bei der Telekom haben viele viel Geld verloren. Die Volkssktie hat in Konsequenz inkl. des Nemax Crash dafür gesorgt, das die Leute dauerhaft die Finger von Aktien gelassen haben. Und ich persönlich (ja meine Meinung Achtung, nicht übersehen1111!!!!) Ist das so Manch einer der stark in Wirecard oder dem DAX investiert war, nun aussteigt. Mit saftigem Verlust.

Äh. der Dax hat gestern positiv geschlossen? Weshalb sollten da jetzt Leute aussteigen?
Ansonsten: Ich denke es ist garnicht schlecht, das die Leute auch mal daran erinnert werden an gewisse Grundregeln der Börse:

- jede Aktie beinhaltet das Risiko des Totalverlustes
- jeden Gewinn den ich im Aktienhandel mache, muss jemand auf der anderen Seite "verlieren"
- Entweder ich beschäftige mich intensiv mit den Unternehmen in die ich investiere, oder ich parke mein Geld lieber woanders auf dem Sparbuch.
- Ich investiere ausschliesslich in die Erwartung einer Zukunft, die ich, wie jeder andere auch nicht mangels Glaskugel nicht sicher voraussagen kann.

Wenn allen diese schlichten Grundsätze bewusst wären, hätte es den Hype um die "Volksaktie" garnicht gegeben.
Und es würden sich primär Leute an der Börse bewegen, die auch wissen was sie tun.

24p
2020-06-20, 13:58:12
Das kann prinzipiell jeder Aktie passieren. Es auf die Investoren zu schieben ist planker Hohn und Arroganz.
Aber Semmel hätte bei Boeing sicher die Software der 737 Max durchsucht und da Fehler gefunden. Auch KraftHeinz, VW,Bayer oder oder wären ihm nie ins Depot gekommen. Du machst immer alles richtig...empfiehlst hier russische Pennystocks, wenn die abstürzen biste schon draußen, wenn sie hoch gehen, bist du schon längst drin. Deine Shorts....immer am Hoch gekauft, bei ner Bärenfalle zum Glück beteits wieder verkauft. Wenns stimmt...Glückwunsch, now do it for 20 years.

Deahalb sollte eine Position nicht mehr als 5% betragen.

Naja, Ende März war er hier auch seltsam still. ;)

Ich kenne auch so einen Typen, der per Whatsapp in die Gruppe immer seine Wettscheine schickt, bei denen er im Moment gerade total absahnt.

Andre
2020-06-20, 14:12:39
Wer sich die Zeit dafür nicht nehmen will oder die nötigen Kenntnisse dafür fehlen, der sollte sich auf ETFs beschränken.

Das suggeriert ein wenig, als könnte man mit den notwendigen Kenntnissen solche Ereignisse verhindern und immer richtig investieren. Das halte ich in der Konsequenz für einen Fehlschluss. Man kann ein Risiko vielleicht minimieren, aber es gibt genug Beispiele, da hat man auch mit tiefen Unternehmenskenntnissen ins Klo gegriffen. Und das gehört auch zur Wahrheit, die man ruhig mal öffentlich sagen kann. Nur Erfolgsmeldungen, wie geil man doch immer am richtigen Zeitpunkt in das richtige Unternehmen investiert hat, ist nur ein Teil der Wahrheit und kommt mit der Zeit auch ziemlich seltsam rüber. Auch Mister Dax hat sich schon ordentlich verpokert. Ich lese pest's Kommentare hier deswegen gerne, weil er in alle Richtungen "ehrlich" schreibt und nicht versucht, seine hellseherischen Fähigkeiten zu propagieren und sich ständig selbst zu bestätigen.

Viele, die sich jetzt über die blöden WDI-Lemminge lustig machen, sind wahrscheinlich nur minimal in Aktien investiert und freuen sich, dass sie ihr Feindbild der blinden Aktienzocker/Kasinospieler bestätigt sehen. Reine Schadenfreude, sonst nix.
Ich habe mich gefragt, können meine Nerven das Risiko bei Einzelwerten durchhalten, habe ich die Zeit dafür, Risiken frühzeitig zu erkennen. Da die Antwort eher nein war, bin ich nur in ETFs investiert ("Green" World, Nasdaq100) und habe mit HGM einen Dividendenwert. Das wars. Ich kaufe bei passenden Gelegneheiten nach. Ich spiele nicht mit Shorts/Longs (1 mal short anfangs der Coronakrise) und mache keine Wetten. Dafür mache ich evtl. weniger Profit.

Das Problem bei WDI war sicherlich, dass vielen Kleinanlegern suggeriert wurde, dass sie schnell Kohle machen können und der Deutsche ist in Sachen schnelle Kohle und Gier ziemlich seltsam eingestellt. Aktien haben in den Staaten eine ganz andere Bedeutung als hier. Schade, dass WDI jetzt dazu beitragen wird, dass die Leute die Börse an sich verteufeln, anstatt die richtigen Lehren daraus zu ziehen.
Und für den DAX und dessen sowieso schon geringe Bedeutung war das alles nicht förderlich. Egal, wer es schlussendlich verbockt hat.

Sumpfmolch
2020-06-20, 14:17:00
Weisst du denn seid wann die in den Bilanzen bestehen? Und seid wann die bei benannten asiatischen Banken geführt wurden oder auch nicht?
Das ist wieder so eine Nummer.

Sumpfmolch weiss mal wieder alles und basht deshalb die WPs.

Den Treuhandaccount Service hat Wirecard schon seit 2000:
https://www.pressetext.com/news/wire-card-sichere-zahlungen-ueber-treuhandkonten-mit-escrow.html

Der alte Treuhänder war bis Ende 2019 eingesetzt. Danach ging die Verwaltung auf einen anderen Treuhänder über. Möglich dass in diesem Zusammenhang ein Kontowechsel vorgenommen wurde.

Im KPMG Bericht heißt es aber schon, dass man 2016-2019 mangels Mithilfe aller Drittpartner die Herkünfte der Eingänge auf den Treuhandkonten nicht genau zuordnet kann.

Anscheinend sind ja alle Informationen zu den Treuhandkonten komplett gefälscht gewesen. Bedeutet aber auch: entweder haben sämtliche Drittpartner Gelder irgendwo anders hin überwiesen oder sämtliche Drittpartner in dieser Region haben in Wirklichkeit nie etwas überwiesen. Dann hätten diese sich alle gemeinschaftlich für diesen Betrug abgesprochen.


Fakt ist, dass die Zahlen für 2018 von EY ohne Einschränkung testiert wurden. Das bedeutet, dass die Zahlungsflüsse auf den Treuhandkonten damals gar nicht überprüft worden sein konnten oder, dass EY umfangreiche Fälschungen vorgelegt wurden. Einerseits von den Drittpartnern, andererseits vom bisherigen Treuhänder (der übrigens auf keinerlei Anfragen mehr reagiert).

Grundkurs
2020-06-20, 14:21:33
Keine Ahnung, was du jetzt für ein Problem hast. :confused:
Er hat Geld mit seinem WireCard-Gezocke verbrannt, da reagiert man schnell gereizt

Semmel
2020-06-20, 14:32:25
Das suggeriert ein wenig, als könnte man mit den notwendigen Kenntnissen solche Ereignisse verhindern und immer richtig investieren.

Das nicht, aber man kann sich dadurch überhaupt erst den Risiken bewusst werden.
Es ist ja nicht so, dass ich keine Risiken eingehe, ganz im Gegenteil.
Am Ende geht es um's Chance-Risiko-Verhältnis und das muss jeder für sich selbst beurteilen.
Und klar, auch ein positives CRV kann immer noch schief gehen.

Man kann auch in Wirecard investieren mit dem Wissen, dass die Bude morgen pleite sein könnte. Es ist ja nicht so, dass Wirecard keinerlei Chancen mehr bietet. Nachdem der Kurs noch bei um die 25€ steht, wittern immer noch genug Leute dort ihre Chancen.


Viele, die sich jetzt über die blöden WDI-Lemminge lustig machen, sind wahrscheinlich nur minimal in Aktien investiert und freuen sich, dass sie ihr Feindbild der blinden Aktienzocker/Kasinospieler bestätigt sehen. Reine Schadenfreude, sonst nix.

Ich denke außer GSXR-1000 hat jeder hier, der über WDI gelästert hat, auch selber Aktien. :D
Lustig machen wollte ich mich nicht, falls das jemand so aufgefasst hat, entschuldige ich mich dafür. :redface: Aber ich denke eine objektive Aufarbeitung der Geschehnisse ist sinnvoll und eine Lessons Learned kann jeder hier von uns mitnehmen.


Das Problem bei WDI war sicherlich, dass vielen Kleinanlegern suggeriert wurde, dass sie schnell Kohle machen können und der Deutsche ist in Sachen schnelle Kohle und Gier ziemlich seltsam eingestellt. Aktien haben in den Staaten eine ganz andere Bedeutung als hier. Schade, dass WDI jetzt dazu beitragen wird, dass die Leute die Börse an sich verteufeln, anstatt die richtigen Lehren daraus zu ziehen.

Ja, das ist schade. WDI war in allen sozialen Medien der größte Aktienhype. Von daher finde ich den Vergleich von Unyu mit der DTAG ganz treffend, weil damals auch viele Kleinanleger dort investiert waren. Die Folgen für die Aktienkultur in Deutschland waren katastrophal.

GSXR-1000
2020-06-20, 14:42:03
Den Treuhandaccount Service hat Wirecard schon seit 2000:
https://www.pressetext.com/news/wire-card-sichere-zahlungen-ueber-treuhandkonten-mit-escrow.html

Der alte Treuhänder war bis Ende 2019 eingesetzt. Danach ging die Verwaltung auf einen anderen Treuhänder über. Möglich dass in diesem Zusammenhang ein Kontowechsel vorgenommen wurde.

[quote]

Das genau meinte ich.

[quote]
Im KPMG Bericht heißt es aber schon, dass man 2016-2019 mangels Mithilfe aller Drittpartner die Herkünfte der Eingänge auf den Treuhandkonten nicht genau zuordnet kann.[quote]
Das ist aber was anderes als fehlende oder gefälschte Saldenbestätigungen.
Das von KPMG genannte ist aber eher nicht originäre Aufgabe der jahresabschlussprüfung. Deshalb war KPMGs Aufgabe ja auch eine Sonderprüfung.
Aber genau das wird die Wirtschaftsprüferkammer sicherlich untersuchen

[quote]

Anscheinend sind ja alle Informationen zu den Treuhandkonten komplett gefälscht gewesen. Bedeutet aber auch: entweder haben sämtliche Drittpartner Gelder irgendwo anders hin überwiesen oder sämtliche Drittpartner in dieser Region haben in Wirklichkeit nie etwas überwiesen. Dann hätten diese sich alle gemeinschaftlich für diesen Betrug abgesprochen.



Woher nimmst du diese Erkenntnis

Fakt ist, dass die Zahlen für 2018 von EY ohne Einschränkung testiert wurden. Das bedeutet, dass die Zahlungsflüsse auf den Treuhandkonten damals gar nicht überprüft worden sein konnten oder, dass EY umfangreiche Fälschungen vorgelegt wurden. Einerseits von den Drittpartnern, andererseits vom bisherigen Treuhänder (der übrigens auf keinerlei Anfragen mehr reagiert).

1. Woher genau weisst du, ob 2018 testatsgefährdende Sachverhalte vorlagen?
2. Es muss in der Jahresabschlussprüfung nicht jeder Geschäftsfall, Zahlungsstrom etc validiert werden. Es reichen Stichproben und die grundsätzliche feststellung ordnungsgemässer prozesse. Für tiefergehendes gibt es eben die Sonderprüfungen wie von KPMG durchgeführt.
3. Wenn Fälschungen vorgelegt wurden, ist EY da nicht in der Pflicht. Für die Richtigkeit der vorgelegten Dokumentationen ist das Unternehmen selbst verantwortlich. Deshalb muss auch das Unternehmen selbst die Saldenbestätigungen bei den Drittpartnern anfordern und sie vor Weitergabe an den WP prüfen. Das ist Teil des Prüfungsvertrages.

Andre
2020-06-20, 14:43:16
Ich denke außer GSXR-1000 hat jeder hier, der über WDI gelästert hat, auch selber Aktien. :D
Lustig machen wollte ich mich nicht, falls das jemand so aufgefasst hat, entschuldige ich mich dafür. :redface: Aber ich denke eine objektive Aufarbeitung der Geschehnisse ist sinnvoll und eine Lessons Learned kann jeder hier von uns mitnehmen.

Absolut und du warst auch nicht gemeint. Komisch, dass einige Kandidaten hier nur auftauchen, wenn man ja schon alles vorher gewusst hat. Wäre dann schön, wenn man die paar User an dem Wissen vorher teilhaben lassen würde. Doejenigen könnten ja auch mal ihre Depotinhalte zeigen, dann würde man schnell feststellen, wie erfolgreich sie wirklich sind.

Die Folgen für die Aktienkultur in Deutschland waren katastrophal.

Naja, die Aktienkultur ist eh schon schlecht. Wenn man sich mal die DAX-Werte so anschaut, dann ist da auch nicht viel dabei, was ich als nachhaltig, zukunftsorientiert und interessant ansehe. Das sieht in den Staaten nunmal anders aus.

GSXR-1000
2020-06-20, 14:49:08
.



Ich denke außer GSXR-1000 hat jeder hier, der über WDI gelästert hat, auch selber Aktien. :D


Lol. Oh contraire mon fraire.
Im gegenteil, ich würde fast behaupten ich hatte sogar deutlich früher Aktien als du jemals. Denn in unserer Familie ist die Idee von Unternehmensbeteiligungen lange Tradition. So hatte schon zu Geburt mein erstes Aktienpaket und habe später noch einige dazu geerbt.

Das ich in Digitalunternehmen nicht investiere habe ich bereits gesagt und begründet. Dasselbe gilt für den Rohstoffmarkt. Auch das ich Instrumente wie Leerverkäufe generell nicht nutze. An Unternehmen beteilige ich mich hingegen dauerhaft. Allerdings sehr langfristig.
Ich nutze Aktien als das was sie sind, als strategische Unternehmensbeteiligungen.

Fun fakt: Ich besitze noch etliche Papieraktien und gedenke diese auch zu behalten bis ich sie als Depotaktien wandeln muss. Erinnert mich einfach daran, was Aktien eigentlich sind.

Unyu
2020-06-20, 15:28:49
Wo genau gebe ich da den Aktionären eine Schuld? Das WC keine Jahresabschlüsse vorlegen kann hat nix mit den Aktionären zu tun. Allerdings machen primär die Aktionäre selbst die Kurse und entscheide autark, ob sie Kaufen und wann sie kaufen oder verkaufen. Nicht das Unternehmen. Und im allgemeinen gehört es zu den Lebensrisiken, die Risiken solcher alltagsgeschäfte selbst zu tragen.
Wie oft kommt das jetzt noch? Natürlich tragen die Leute ihren Verlust. Was genau kapierst du daran nicht?

Das ein DAX Unternehmen keine Bilanz vorweisen kann ist ein anderes Problem. Und zwar warum kann so ein Wert im DAX sein. Ein stinkender Fisch macht den ganzen Fang faul.

Nochmal:Wenn sich der Verdacht bewahrheitet, soll die Bafin dann auch die Gewinne die einige hier in der Phase ggf. falscher Berichte eingesackt haben von denen zurückholen und an die, die jetzt verloren haben umverteilen? Kannst du den Quatsch endlich Mal sein lassen? Wenn du trollen willst auch dir wen anders.


Ich schrieb:"Ob das der Fall ist, oder ob sie selber Opfer eines raffinierten Betruges wurden, oder ob überhaupt Betrug stattfand, kann wohl zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen, zumal nicht aus der Aussensicht. Selbst du nicht."Tja du weisst eben auch nicht wer alles Schuld ist.

Alter, was liest du dir da wieder zurecht?
Es gilt wohl generell eine Unschuldsvermutung. Die für dich gegenüber den WPs nicht gilt.Aus Juristen Sicht. Die gilt dann wohl auch für den Vorstand. Ich richte nicht darüber, darum darf ich darauf pfeifen und meine Meinung haben. Die nimmst du mir nicht weg.

Um das beurteilen zu können, müssten wir erstmal testierte Zahlen haben.Dazu reicht ein Blick auf den Kurs. Von 100 auf 25 Euro in 2 Tagen. Wie die Zahlen aussehen wissen wir noch gar nicht.

Äh. der Dax hat gestern positiv geschlossen? Weshalb sollten da jetzt Leute aussteigen?Weil sie vielleicht viel Geld verloren haben in Wirecard?

Du kannst dich auf dein hohes Ross setzen und sagen die waren alle blöd. Ich bleibe neutral und sage was u.a. passiert. In Zeiten von Negativtins und Altersarmut ist das eine traurige Entwicklung. Eben einer der Meilensteine warum Aktien abgelehnt werden.

Negativzins und Sparbuch sind eine ganz unglückliche Kombination. Und ich behaupte das Viele erstmal im Heimatmarkt investieren oder gar ausschliesslich dort. Da brauchst du den Absturz gar nicht so klein reden.


Viele, die sich jetzt über die blöden WDI-Lemminge lustig machen, sind wahrscheinlich nur minimal in Aktien investiert und freuen sich, dass sie ihr Feindbild der blinden Aktienzocker/Kasinospieler bestätigt sehen. Reine Schadenfreude, sonst nix.
Wer macht sich hier lustig? Sehe nur den Einen hier.
Ich mache mich nicht lustig und die Aktienquote ist höher als so bei manch einem der damit unterwegs war. Im Depot ist allerdings nicht ein DAX Wert. Die ganzen Daytrader hier sind doch nur mit Spielgeld dabei?

vinacis_vivids
2020-06-20, 15:35:57
Weil die Bilanzen bis letztes Jahr von allen Prüfern ein uneingeschränktes Testat bekommen haben. Inklusive der gar nicht existierenden Treuhandkonten.

;D

2019 war es ein guter Deal. -> buy
2020 ist es ein schlechter Deal. -> sell

;D;D;D

Und die Schafherde ist wie immer extravagant reingefallen - MÄÄÄÄHHH

Und merkt euch eines: Das Geld ist nicht weg, das hat nur ein anderer.

Plutos
2020-06-20, 15:45:20
Wenn's jemanden von Wirecard ablenkt: mein Aston Martin-Zock hat sein zwischenzeitliches 70%-Plus auch wieder komplett eingebüßt. Der Markt gibt's, der Markt nimmt's. Liegen trotzdem weiter im Depot, Totgesagte leben länger. So, nun genug der blöden Sprüche. :biggrin:

Sumpfmolch
2020-06-20, 16:30:13
[QUOTE=Sumpfmolch;12343366]
1. Woher genau weisst du, ob 2018 testatsgefährdende Sachverhalte vorlagen?

Aus dem KPMG Bericht? Wenn man für Treuhandkonten mit einer Milliarde Inhalt auch schon 2016-2018 weder die Einzahlungen nachverfolgen kann, noch das Geld selbst, dann ist das genau das, was EY jetzt für 2019 als Hindernis angegeben hat.

Ok es wäre natürlich möglich, dass EY für die 2018er Prüfung Kontoinformationen und Saldenbestätigungen da hatte, die KPMG nicht mehr bekommen hat, weil sich sowohl der Treuhänder als auch der große Partner aus Dubai in Luft aufgelöst haben...



3. Wenn Fälschungen vorgelegt wurden, ist EY da nicht in der Pflicht. Für die Richtigkeit der vorgelegten Dokumentationen ist das Unternehmen selbst verantwortlich.

Also war das Testat für 2018 ohne jeden inhaltlichen Fehler und es war auch korrekt, dass die Analysten mehrheitlich zum Kauf geraten haben.

Schnippa
2020-06-20, 16:51:38
Immerhin ist Wirecard kein Lehmann Brothers..

Facepalm
2020-06-20, 18:07:18
Die Premium-Indizes werden wie der „Neue Markt“ enden. Transparenz, Kontrolle immer noch Fehlanzeige. Wirecard im DAX, lol.

2 000 000 000 zu erdichten immer noch kein Problem :D

GSXR-1000
2020-06-20, 18:27:10
Die Premium-Indizes werden wie der „Neue Markt“ enden. Transparenz, Kontrolle immer noch Fehlanzeige. Wirecard im DAX, lol.

2 000 000 000 zu erdichten immer noch kein Problem :D
Wie genau stellst du dir denn Transparenz oder Kontrolle vor? Wo haben die in diesem Fall versagt? Glaubst du ernsthaft die waere sonst irgendwo besser? Beim Dow? Darf man beherzt lachen?
Durch Kontrolle ist genau das aufgefallen.
Gegen unternehmerisches Unvermögen oder gar kriminelle Energie nutzt auch kontrolle im keim nix.
Straftaten werden auch in deutlicher mehrzahl nach begehung geahndet. Deutlich seltener im keim verhindert.

SGT.Hawk
2020-06-20, 19:03:35
Ich hatte ja schon über meinen Verlust geschrieben. Ich bin auch nicht lange im AKtienmarkt, aber ich hatte mir Wissen selbst angeeigent.Paar Sachen:
Bitte lasst diesen Schwachsinnspruch immer wieder mit dem

1."Geld ist nicht weg, es hat jemand anderes". Das stimmt einfach nicht, denn es sind reale Verluste die man erleidet, und es wird Marktkapitalisierung vernichtet.
2. Leerverkäufe sollte nicht verboten werden, warum auch? Speziell im im WC Fall war das doch zumindest eine Warnung, man hätte das zumindest in BEtracht ziehen müssen, das da was nicht stimmt.
3. Die Zahlen bei WDI waren doch seit Jahren gut, ich als Privater Mensch kann doch unmöglich über alles informiert sein, ausser HF, Grossbanken und grosse institutionelle Anleger, die haben bestimmt besser Quellen als wir.(übrigens machen die die Kurse und nicht der Kleinanleger oder Trader).
4. Ich muss mich auf WP verlassen und ich denke wenn die Ihr OK geben, ist das so. Was soll ich auf eine Bilanz geben, die vom Unternehmen kommt. Da kann man ja grundsätzlich nichts und niemanden vertrauen. Insofern finde ich, dass WP eigene grosse und verantwortungsvolle Aufgabe haben.
5. Die Aufsicht, da stimme ich GSXR zu, was hätte die machen sollen, ich denke, da sind keine Experten da, das sind Beamte, zumindest hätten die Wirecard aus dem Handel nehmen sollen, also 80% Verlust in 2 Tagen gebe es an der NASDAQ nicht, da gibt es einen Halt.
6.Hätte man doch mal der FT geglaubt, aber die Frau von dem Crum hatte ja direkt beim Konkurrenten gearbeitet, da fiel es schwer ihm zu glauben.:redface:
Braun hat selbst Aktien gekauft, es wurden weitere Vorstände bestellt, es gibt soviele Jobsanzeigen. KPMG sagt 93%, glaube ich, der TPA Umsätze konnten nachvollzogen werden.


Ich wäre im Leben nicht daurauf gekommen, dass es ein Fake Unternehmen ist, wie schafft mann 5000 Mitrebeiter zu finanzieren und solange durchzukommen, also die BAnken haben definitiv die Bilanzen nicht geprüft, wenn WC immer wieder Kredite zur Finanzierung des Laufenden Geschäfts genommen haben.
ICh fühle mich schwer getäuscht und weiss nicht so recht was ich tun soll, irgdwie glaube ich keinen Unternehmen mehr, wie das Semmel gesgat hat, mehr intensiver forschen, das ist ja leider begrenzt. Also muss man mit einem gewissen Risiko immer leben.
Na ja, es gibt leider keine andere vernünftigen Anlageformen mehr, ich werde wohl weiter in AKtien oder ETFs bleiben müssen, nur um den deutschen Markt werde ich einen grossen Bogen machen, hier gab laut Wikipedia speziell in Deutschalnd die grössten Skandale immer im Bereich Finanzdienstleister. Vielleicht ist es das vernüftigste einfach in ETFs zu investieren, auch wenn man dann keine Outperformance mehr hat. Buy and Hold bei Aktien, vergiss es.

CokeMan
2020-06-20, 19:07:10
Bei all der Wirecard Diskusion stelle ich mir eine ganz andere Frage.
Wirecard müsste doch irgendwann mal aus dem Dax fliegen, mal angenommen sie sind Insolvent oder BAFIN macht ihnen die Bude zu..

Welche Aktie würde dann in den DAX aufsteigen, sollte doch lohnend sein da einzusteigen. Schließlich müssten dann alle möglichen Fonds, ETF Anbieter diese Aktie in ihr Portfolio aufnehmen.

24p
2020-06-20, 19:19:17
Nein, denn alle Marktteilnehmer kannten die Antwort darauf schon bevor du die Frage gestellt hast.

CokeMan
2020-06-20, 19:23:54
Und was wäre die Antwort gewesen? Oder bin ich etwa der einzige Martteilnehmer der Ahnungslos durch die Gegend streift?

Oid
2020-06-20, 19:26:46
Nein, denn alle Marktteilnehmer kannten die Antwort darauf schon bevor du die Frage gestellt hast.
Jo, würde ich auch davon ausgehen.

Potenzielle Kandidaten wären halt die Top-Werte im MDAX, also vielleicht Symrise oder Delivery Hero.

pest
2020-06-20, 19:28:46
Er hat Geld mit seinem WireCard-Gezocke verbrannt, da reagiert man schnell gereizt

Geld sind für mich Zahlen aufm Bildschirm

Ot: DeliveryHero steht wohl ganz oben auf der Liste, wieder so ne Würfelbude

Facepalm
2020-06-20, 19:29:47
Durch Kontrolle ist genau das aufgefallen.

Nach einem Totalverlust der Anleger :D Super Kontrolle. Man muss nur überzeugend behaupten ein paar Milliarden an Sicherheit zu haben. Ehrenwort :D

SGT.Hawk
2020-06-20, 19:34:01
@24p, OID


Aha, wer soll denn "alle" gewesen sein? Das stimmt so nicht, zumindest hat es der Kurs nicht wiedergespieglt und charttechnisch ging es nach oben. EInige Shorseller haben gecovert, andere wiederum nicht, also Information war unterschiedlich verteilt. Die Bank of Amerika hat sogar Aktien erhöht.:freak:
Ich hatte zumindest mit einem eingeschränkten Testierung gerechnet(damit auch EY sein Gesicht wahren kann), eine uneingeschränktes wäre wohl tatsächlich unglaubwürdig gewesen, obwohl es die ganze ZEit keine Adhoc MEldung gab, dass da was nicht stimmt.

24p
2020-06-20, 19:35:14
Geld sind für mich Zahlen aufm Bildschirm

Ot: DeliveryHero steht wohl ganz oben auf der Liste, wieder so ne Würfelbude

Joa, ein Pizzalieferant im DAX. Wenn man gerade dachte es könnte nicht schlimmer kommen.

@24p, OID


Aha, wer soll denn "alle" gewesen sein? Das stimmt so nicht, zumindest hat es der Kurs nicht wiedergespieglt und charttechnisch ging es nach oben. EInige Shorseller haben gecovert, andere wiederum nicht, also Information war unterschiedlich verteilt. Die Bank of Amerika hat sogar Aktien erhöht.:freak:
Ich hatte zumindest mit einem eingeschränkten Testierung gerechnet(damit auch EY sein Gesicht wahren kann), eine uneingeschränktes wäre wohl tatsächlich unglaubwürdig gewesen, obwohl es die ganze ZEit keine Adhoc MEldung gab, dass da was nicht stimmt.

Seit wann interessiert es den Markt, was Charts machen?

Oid
2020-06-20, 19:40:26
Ich denke, was 24p gemeint hat ist, dass man als 08/15-Privatanleger die Info/Gerüchte wer in den DAX aufsteigt (oder dass Wirecard rausfliegt), höchstens zeitgleich mit dem breiten Markt erhalten wird und daher keinen Profit daraus schlagen wird können (weil längst eingepreist).

24p
2020-06-20, 19:42:15
Jop, so ist es. :)

GSXR-1000
2020-06-20, 19:44:31
Nach einem Totalverlust der Anleger :D Super Kontrolle. Man muss nur überzeugend behaupten ein paar Milliarden an Sicherheit zu haben. Ehrenwort :D
Totalverlust????? Dir scheint die Bedeutung dieses Begriffs wohl nicht im Ansatz bekannt zu sein: Deiner Definitio nach ist der Corona Einbruch beim Dax (der bereits nach wenigen Wochen wieder aufgeholt wurde) ein "Totalverlust"? Ernsthaft?
Eigentlich muesste ich jetzt den smiley mit gleichem Namen deines Nicks machen. Aber das waere zu flach.
Totalverlust heisst weg. Futschikato. Wert Null. Davon sind wirecard Anleger weit entfernt. Momentan. Auch heute kannst du noch aussteigen. Wennde zocken willst, bleib drin.
Aber schon krass was fuer expertise wir hier im thread haben, wenn Leute bei starken Kursverlusten von "Totalverlusten" reden.
Wenn Leute so denken, und nicht begreifen das Aktienbeteiligungen nicht immer Gewinn bedeuten, sollten sie sich vielleicht anderen Anlageformen zuwenden.
Ich waere sowieso fuer einen "Börsenführerschein" fuer alle die direkt an den Börsen handeln. Wissensnachweis. Ansonsten Handel nur indirekt.

SGT.Hawk
2020-06-20, 19:45:46
Ach, ich war gar nicht gemeint.
Wieso sind Charts nicht wichtig? Wer steigt denn blind ohne auf die Charts zu schauen, ein? Irgedwo muss man doch beim Einstieg einen günstigen Zeitpunkt ansetzen.
Na ja, wenn eine Aktie 80% innerhalb von 2 Tagen verliert, ist zumindest sehr nah dran. Wo gibt es denn sonst so einen derartigen ABsturz?

JonSnow
2020-06-20, 19:50:28
Ha gerade auf Twitter gefunden
#Galgenhumor

https://pbs.twimg.com/media/Ea4aJh-WoAIiYhB?format=jpg&name=medium

GSXR-1000
2020-06-20, 19:50:30
@hawk: ein "eingeschränktes" Testat ist in der wirkung eigentlich deckungsgleich mit Testatsverweigerung. Das hätte auf den Kurs nur wenig anders gewirkt. Wenn ueberhaupt anders.

Ein eingeschraenktes Testat ist ungefähr so hilfreich wie ein halber zehn euro schein.

MasterMaxx
2020-06-20, 19:56:45
https://www.sharedeals.de/wirecard-eilmeldung-banken-wollen-konzern-stuetzen/

Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt

Edit: http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/wirecard-mandat-zur-planung-einer-nachhaltigen-finanzierungsstrategie/?newsID=1355017 anbei noch die adhoc Meldung

24p
2020-06-20, 19:58:45
Ach, ich war gar nicht gemeint.
Wieso sind Charts nicht wichtig? Wer steigt denn blind ohne auf die Charts zu schauen, ein? Irgedwo muss man doch beim Einstieg einen günstigen Zeitpunkt ansetzen.
Na ja, wenn eine Aktie 80% innerhalb von 2 Tagen verliert, ist zumindest sehr nah dran. Wo gibt es denn sonst so einen derartigen ABsturz?


Timing an der Börse ist ein Illusion.

Facepalm
2020-06-20, 19:59:46
Eigentlich muesste ich jetzt den smiley mit gleichem Namen deines Nicks machen..

;) Corona und so.

GSXR-1000
2020-06-20, 20:01:19
https://www.sharedeals.de/wirecard-eilmeldung-banken-wollen-konzern-stuetzen/

Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt

Edit: http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/wirecard-mandat-zur-planung-einer-nachhaltigen-finanzierungsstrategie/?newsID=1355017 anbei noch die adhoc Meldung
Naja.

Interessenkonflikt: Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Wirecard. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren

GSXR-1000
2020-06-20, 20:02:11
;) Corona und so.

Inhaltlich kommt nix? Okay hatte nichts anderes erwartet.

pest
2020-06-20, 20:02:28
https://www.sharedeals.de/wirecard-eilmeldung-banken-wollen-konzern-stuetzen/

Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt

Edit: http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/wirecard-mandat-zur-planung-einer-nachhaltigen-finanzierungsstrategie/?newsID=1355017 anbei noch die adhoc Meldung

Die große Frage die sich jetzt stellt. Sind die Bilanzen seit 2009 aufgebläht, dann Pennystock. Ist Wirecard tatsächlich so profitabel und die können die 2Mrd ohne große Probleme abschreiben, sehen wir die 50€ bald wieder.

SGT.Hawk
2020-06-20, 20:03:14
ja, sharedealz ist wohl ein bekannte Pusher der WC Aktie, wie kann man da von läpischen 2Mrd im Text reden???:rolleyes:
Man bräuchte endlich mal die saubere Bilanz, damit man die "echte" Profitabilität feststellen kann.

Oid
2020-06-20, 20:03:15
Ot: DeliveryHero steht wohl ganz oben auf der Liste, wieder so ne Würfelbude
Ich weiß ja nicht was für dich eine "Würfelbude" ist und habe mich jetzt auch nicht im Detail mit Delivery Hero beschäftigt. Aber das scheint ja nun nicht gerade irgendeine Hype-Bude zu sein. Und sie sind in einem auf den ersten Blick zukunftsträchtigen Bereich in vielen Regionen der Welt Marktführer. Zumindest während der Corona-Krise haben sie auch relative Stärke gezeigt.

Grivel
2020-06-20, 20:04:51
Da hab ich seit Corona aus 25k CHF 50k CHF gemacht und am Ende wo jetzt alles aufgeplustert und irgendwie wie ein Kartenhaus ist gedacht:

WDI Kann nicht so blöd sein als Konzern mit 3000 MA, DAX, Zahlungsdienstleister, boomenden Geschäft.

Ich setze doch einfach mal 4k CHF auf Call 118 (laufzeit zum Glück bewusst gewählt bis 16.12.21) und bin bei 90 rein. Also sozusagen Spielgeld. Bisschen meine übertriebene Rendite als Noob korrigieren.

Aber eigentlich dachte ich: Es ist unmöglich, dass die Firma so ruhig ist und sogar der Braun nachkauft. Jede Firma kommuniziert direkt und die sollten es gelernt haben nach der KPMG Schlappe. Safe das Ding. Wenn nicht, mein Gott dann gehts runter auf 70 und kommt langsam wieder hoch.

Auf jeden Fall habe ich eine Testnacht von Mittwoch auf Donnerstag gehe um 06.00 Uhr ins Bett. 08.00 Uhr wache ich auf. WDI Kurs noch "ok". 9 Uhr ist er abgeschmiert, mein Optionsschein zeigt keinen Kurs. Naja ich denke mir so: Werden die Leute wohl nervös, dabei haben die doch 5 Termine ohne Zeitfenster angekündigt... ich leg mich wieder Pennen. Und dann wache ich gegen 13 Uhr auf...

Naja der Rest ist Geschichte. Jetzt soll die Firma sich bis Sommer 2021 berappeln, dann wirft mein Optionsschein eventuell nur 50% Verlust ab. Aktien hab ich noch bei 40€ nachgekauft und werd wohl nochmal wenns Montag um 20-30€ schwankt nachlegen. Mit Gamble, aber wenn die Firma überlebt ist das ein ordentliches LONG Investment und da aktuell der Markt sowieso völlig überkauft ist, mag ich sowieso in nix Investieren bis eine richtige Korrektur (bspw. Dax auf 11000) durchgeführt wurde. Da kann ich die 3-4k in WDI auch gut zur "Seite" legen.


Es ist schade, weil das Kerngeschäft von WDI funktioniert und hat Potential. Ich sehe daher mittelfristig (Bis Sommer 2021) den Aktienkurs (auch ohne die 2Milliarden) bei 50- 75 Euro. Das ist nicht übertrieben sondern nur am effektiven Geschäft und der Zahlen der Firma wenn man die 2 Milliarden rausnimmt, normal. Andere Firmen haben da eine viel schlimmere Quote und sind nicht nur besser bewertet, sondern habe nauch ein schlechteres Geschäftsmodell + Wachstumschancen.


Nachtrag: das nächste mal wenn ich sowas wette, hole ich mir für 100€ nen PUT mit 20x Hebel. Knallts nur zu 50% wie bei WDI, dann kompensiere ich das direkt. Jaja die Lernkurve haha

JonSnow
2020-06-20, 20:05:48
https://www.sharedeals.de/wirecard-eilmeldung-banken-wollen-konzern-stuetzen/

Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt

Edit: http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/wirecard-mandat-zur-planung-einer-nachhaltigen-finanzierungsstrategie/?newsID=1355017 anbei noch die adhoc Meldung

Es wird sehr interessant sein, wer nachher mit einer Beteiligung mit im Boot sitzt. Wenn sich der Staub gelegt hat, überlege ich mir, ob ich noch mal investiere.

pest
2020-06-20, 20:08:14
Ich weiß ja nicht was für dich eine "Würfelbude" ist

Firma die auf maximales Wachstum setzt und dabei allerdings keinen Gewinn sondern nur Verlust macht.
Ich habe aber eh keine Ahnung wie solche "Lieferfirmen" überhaupt Gewinn machen können. Die Margen sind minimal.


Zumindest während der Corona-Krise haben sie auch relative Stärke gezeigt.

Zur Zeit nicht die schlechteste Investition

Facepalm
2020-06-20, 20:10:32
Inhaltlich kommt nix? Okay hatte nichts anderes erwartet.

Was soll ich dazu sagen, wenn jemand meint, Corona würde sich positiv auf die Realwirtschaft auswirken, nur weil die Indizes steigen.

GSXR-1000
2020-06-20, 20:11:57
Die große Frage die sich jetzt stellt. Sind die Bilanzen seit 2009 aufgebläht, dann Pennystock. Ist Wirecard tatsächlich so profitabel und die können die 2Mrd ohne große Probleme abschreiben, sehen wir die 50€ bald wieder.
Naja. Das haengt primaer auch davon ab, ob es schlicht unternehmerische unfaehigkeit handelt oder strukturierte kriminelle Handkungen. Das werden die Untersuchungen zeigen. In letzterem Fall waere es mit einfachem Abschreiben nicht getan.

GSXR-1000
2020-06-20, 20:15:41
Was soll ich dazu sagen, wenn jemand meint, Corona würde sich positiv auf die Realwirtschaft auswirken, nur weil die Indizes steigen.
Hae? Lesekompetenz? Wo hab ich das gesagt??? Jetzt waere aber wirklich bald ein facepalm überfaellig.

Th3o
2020-06-20, 20:34:20
https://www.sharedeals.de/wirecard-eilmeldung-banken-wollen-konzern-stuetzen/

Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt

Edit: http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/wirecard-mandat-zur-planung-einer-nachhaltigen-finanzierungsstrategie/?newsID=1355017 anbei noch die adhoc Meldung
Wenn das stimmt, dann geht nächste Woche die Achterbahnfahrt weiter. Viel Glück allen, die mitfahren wollen.

24p
2020-06-20, 21:11:57
Ich weiß ja nicht was für dich eine "Würfelbude" ist und habe mich jetzt auch nicht im Detail mit Delivery Hero beschäftigt. Aber das scheint ja nun nicht gerade irgendeine Hype-Bude zu sein. Und sie sind in einem auf den ersten Blick zukunftsträchtigen Bereich in vielen Regionen der Welt Marktführer. Zumindest während der Corona-Krise haben sie auch relative Stärke gezeigt.

Na logisch hat der Lockdown denen in die Karten gespielt. Aber sonst...
Deren Geschäftsmodell ist das gleiche wie bei den anderen dt Startupbunden. Nur Verluste, keine echte Technologie, die man nicht einfach kopieren kann und eben im Prinzip nur das Prinzip der Niedroglohnarbeit. Deren Idee ist Essen Ausliefern mit Niedriglöhnern. Deren Wette ist Monopolist zu sein am Ende. Wirklich brauchen tut die keiner.

Semmel
2020-06-20, 21:20:29
Lol. Oh contraire mon fraire.
Im gegenteil, ich würde fast behaupten ich hatte sogar deutlich früher Aktien als du jemals. Denn in unserer Familie ist die Idee von Unternehmensbeteiligungen lange Tradition. So hatte schon zu Geburt mein erstes Aktienpaket und habe später noch einige dazu geerbt.


Ich würde leider nicht mit einem goldenen Löffel im Arsch geboren.
Ich habe mir meine ersten Wertpapiere von selbst erarbeitetem Geld gekauft, das war vor 19 Jahren.


Das ich in Digitalunternehmen nicht investiere habe ich bereits gesagt und begründet. Dasselbe gilt für den Rohstoffmarkt. Auch das ich Instrumente wie Leerverkäufe generell nicht nutze. An Unternehmen beteilige ich mich hingegen dauerhaft. Allerdings sehr langfristig.
Ich nutze Aktien als das was sie sind, als strategische Unternehmensbeteiligungen.


Was soll das für eine Strategie sein, eine Aktie sein ganzes Leben lang zu behalten?
Jedes Depot braucht mal ein Rebalancing und nicht viele Unternehmen existieren überhaupt über einen so langen Zeitraum.
Für dich ist es ja schon wilde Zockerei, wenn man eine Aktie nach 5 Jahren in was Aussichtsreicheres umschichtet, weil sich vielleicht die Rahmenbedingungen geändert haben.

;D

2019 war es ein guter Deal. -> buy
2020 ist es ein schlechter Deal. -> sell

;D;D;D

Und die Schafherde ist wie immer extravagant reingefallen - MÄÄÄÄHHH

Und merkt euch eines: Das Geld ist nicht weg, das hat nur ein anderer.

Danke für diesen äußerst wertvollen und substanzhaltigen Beitrag.
Am besten liest man deinen Blog, um zu lernen, wie man Geld verdient. :rolleyes:

Joa, ein Pizzalieferant im DAX. Wenn man gerade dachte es könnte nicht schlimmer kommen.


Ein Armutszeugnis für den Wirtschaftsstandort Deutschland, wenn ein Pizzalieferant zu den TOP30-Unternehmen gehören sollte.

Wenn das stimmt, dann geht nächste Woche die Achterbahnfahrt weiter. Viel Glück allen, die mitfahren wollen.

Sieht ganz danach aus. Die Volatilität wird brutal bleiben.
Und es bleibt ein Spiel mit dem Feuer, weil noch lange nicht geklärt ist, ob Wirecard das Opfer oder der Täter ist.

Naja. Das haengt primaer auch davon ab, ob es schlicht unternehmerische unfaehigkeit handelt oder strukturierte kriminelle Handkungen. Das werden die Untersuchungen zeigen. In letzterem Fall waere es mit einfachem Abschreiben nicht getan.

Genau so ist es und ich bleibe bei meiner Vermutung, dass es sich um strukturierte kriminelle Handlungen seitens Wirecard handelt.

Th3o
2020-06-20, 21:30:31
Immerhin kann man Pizza essen. Was liefert denn FB lebensnotwendiges?

Semmel
2020-06-20, 21:36:53
Immerhin kann man Pizza essen. Was liefert denn FB lebensnotwendiges?

FB erfüllt das Bedürfnis nach einem digitalen sozialen Leben.
Aber um die Lebensnotwendigkeit geht es sowieso nicht. Autos sind auch nicht lebensnotwendig. Ein Pizzalieferant übrigens genauso wenig. Zumindest bin ich bisher nicht verhungert ohne sowas. ;)

Es geht um die Innovation und Wirtschaftskraft und ein Pizzalieferant ist ganz klar ein Armutszeugnis gegenüber einem Facebook, auch wenn ich FB nicht mag und für überteuert halte.

24p
2020-06-20, 21:39:04
Immerhin kann man Pizza essen. Was liefert denn FB lebensnotwendiges?

Der Punkt ist, dass die nichts können, was man auch ohne die kann.

Scream
2020-06-20, 21:55:10
Nachtrag: das nächste mal wenn ich sowas wette, hole ich mir für 100€ nen PUT mit 20x Hebel. Knallts nur zu 50% wie bei WDI, dann kompensiere ich das direkt. Jaja die Lernkurve haha
Nur dass er derzeit so gut wie keine Puts gibt und wenn dann nur mit Hebel <1

GSXR-1000
2020-06-20, 21:58:04
Der Punkt ist, dass die nichts können, was man auch ohne die kann.

Ach. Und das gilt fuer FB, Whatsapp und Co nicht genauso? Oder fuer Apple? Wirklich witzig, mir fallen spontan fuer jedes grosse tech/digitalunternehmen meist mehrere mindestens gleichwertige alternativen ein.
Marktanteil ist kein alleinstellungsmerkmal und ist schneller weg als du blinzeln kannst. Siehe Nokia.
Exakt das gegenteil deiner Aussage ist der Fall. Gerade Digitalunternehnen haben sehr wenig, was sie assettechnisch von anderen abhebt. Weder hat man einmaliges know how, noch besonders viele schuetzenswerte patente.
Sieht man auch daran: nahezu keiner der techgiganten war jemals pionier in irgendwas. Keiner hat das rad neu erfunden, sondern man hat am schnellsten marktanteile gewonnen dadurch, dasan raderfinder global geschluckt hat. Uebrigens mit der Folge jahrelang massive operative verluste einzufahren die jur durch investoren ausgeglichen werden konnten.
Also genau das was du delievery hero vorwirfst. Ziemlich wenig ueberzeugend.

24p
2020-06-20, 22:27:15
Nö. Apple baut ua Smartphones. Delivery Hero liefert Pizzen aus. Ersteres ist neu und war vorher in der Form nicht da. Zweiteres geht schon seit einer Ewigkeit.

GSXR-1000
2020-06-20, 22:53:50
Nö. Apple baut ua Smartphones. Delivery Hero liefert Pizzen aus. Ersteres ist neu und war vorher in der Form nicht da. Zweiteres geht schon seit einer Ewigkeit.
Wo war das neu?.weder hat apple die ersten smartphones gebaut, die gab es schon vorher. Auch mit touch und eigenstaendiger software umgebung.diese technik hat apple auch nicht entwickelt sondern aufgekauft und redesigned. Nicht mal selbst gebaut hat man die handies. Smartphones waren der natuerliche schritt in der entwicklung und vorhersehbar. Die frage war nur: wer investiert als erster und wer vermarktet es am besten. Mit den Federn darf sich apple schmuecken. Nebenbei: wieviel handy hersteller von smartphones gibt es? Wieviel groessere (von verkauften stueckzahlen) als apple? Sieht nicht wirklich so aus als ob nur apple das koennte.
Nochmal: marketingskill ist kein werthaltiges asset und immer nur temporaer.
Nebenbei: was gabs von FB und Whatsapp was es nicht schon vorher, teils sogar in besserer Form gab?
Man hatte lediglich das kapital um konkurrenten vom markt zu kaufen und somit auch teilweise bessere technologie zu uebernehmen.
Wo ist das fuer dich nachhaltiger und werthaltiger asset?

Btw: apple hat selbst erlebt wie schnell es von hero to zero geht. Selbst als pionier und marktleader. Einmal den Marktrend verpasst und man ist am ende. Ohne die Hilfe, lustigerweise auch durch die Konkurrenz gaebe es apple schon vor den smartphones nicht mehr. Smartphones haetten wir heute aber trotzdem. Mit 100 %iger Sicherheit.

Unyu
2020-06-20, 23:15:23
Wir vergleichen ernsthaft einen beliebigen Liefer xy Newcomer mit den grössten Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung?

Oid
2020-06-20, 23:29:53
Also Apple mit dem iPhone als Beispiel für einen nicht-innovativen Tech-Konzern heranzuziehen ist schon einigermaßen weit hergeholt... Klar konnte man das ein oder andere bisher dagewesene Gerät mal mit mehr mal mit weniger gutem Willen als "Smartphone" bezeichnen (Palm, Blackberry und was es da noch so gab).
Neben der Tatsache, dass das iPhone im Prinzip nur aus einem Display bestand und eben per Software hochgradig konfigurierbar war, sodass man nur ein Modell produzieren musste, war die Kombination mit dem App-Store das eigentlich innovative. Das muss ich auch als Apple-Kritiker anerkennen.

Und sicher gab es vorher schon "Touch" und eine eigenständige Software-Umgebung. Aber das iPhone nur auf die Technik zu reduzieren ist halt etwas eindimensional gedacht. Vielleicht wäre die Entwicklung auch ohne Apple auf ähnliche Geräte und vor allem Infrastruktur hinausgelaufen. Aber ob es ohne Apple Smartphones in der Art heute auch geben würde ist halt Spekulation. Vielleicht, vielleicht nicht. Vielleicht irgendwie anders und irgendjemand anderes wäre der erste gewesen. In diesem Universum war es halt Apple.

Was natürlich richtig ist, dass ganz allgemein die Innovationskraft der großen US Tech-Konzerne gerne überschätzt wird. Bestes Beispiel ist Google, die - außer ihrer Suchmaschine - wohl wirklich fast alles einfach nur zugekauft haben.

Schnippa
2020-06-20, 23:51:09
Hab mich hier noch nie so sehr auf die kommende Handelswoche gefreut wie heute 😉

GSXR-1000
2020-06-21, 00:16:41
Wir vergleichen ernsthaft einen beliebigen Liefer xy Newcomer mit den grössten Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung?

Weia. Das ist ja mal ein Argument:
Groesse.
Nokia war über zehn jahre mit Abstand Marktfuehrer des groessten wachstumsmarktes dieser Zeit. Ebenso massiv der groesste 8n Marktkapitalisierung in der Branche. Binnen zwei jahren war man nix mehr.
Aber wenn ihr euch so an Apple aufhaengt. Was ist mit Google, FB, EBAY. Pionier waren die nirgendwo. Nur gutes Marketing und mit massiv Kapital gross gekauft. Die Innovation kam von anderen.

@OID:
Einfache Frage: bist du der Meinung smartphones wuerden heute entscheidend anders aussehen, deutlich weniger verbreitet sein und technologisch besonders anders oder schlechter sein. Klar, hypothetische Frage, aber ich wuerde alle Fragen verneinen. Darauf deutet hin, das nahezu alle damaligen Konzeptplanungen von Konkurrenten in gleiche Richtung gingen. Und auch teilweise bereits realisiert waren. Ich kann mir sogar vorstellen das Firmen wie Palm oder vor allem Blackberry ggf die Rolle Apples mit gleichem Ergebnis eingenommen haetten. Zielgruppe im Markt war vergleichbar.
Nur Nokia hats verpennt, aus Aroganz und der irrtuemllichen Annahme, das sich die eigenen Geräte so gut verkaufen, das die Zeit noch nicht reif sei und man sich zeit in der Entwicklung lassen koennte.
Auch die Verbindung von INET und phone war naheliegend und damals auch bereits rudimentaer umgesetzt. Da die Nutzung des Internets bereits in damaliger Nutzungserfahrung primaer eine grafische. Da war ein3 Umsetzung primaer aus bildschirm bestehend mehr als naheliegend.

F5.Nuh
2020-06-21, 01:46:33
Können wir uns bitte etwas beruhigen und wieder auf das Wesentliche konzentrieren.

@Semmel ich schätze deine Beiträge sehr. Du bist sehr Transparent und ehrlich :)

Schnippa
2020-06-21, 01:48:21
Da ich denke, dass die aktuelle Diskussion kein Ergebnis erzielen wird mit den angebrachten Argumenten und fragwürdigen Folgerungen. Es würde mich viel mehr interessieren wie denn z.B. GSXR-1000 seine Investitionsstrategie fährt um dem Investitionsrisiko der vermeintlichen wertfreien Assets der Techbranche aus dem Weg zu gehen?

GSXR-1000
2020-06-21, 01:59:42
Da ich denke, dass die aktuelle Diskussion kein Ergebnis erzielen wird mit den angebrachten Argumenten und fragwürdigen Folgerungen. Es würde mich viel mehr interessieren wie denn z.B. GSXR-1000 seine Investitionsstrategie fährt um dem Investitionsrisiko der vermeintlichen wertfreien Assets der Techbranche aus dem Weg zu gehen?

Einfach keine Beteiligungen an diesen Firmen erwerben zum Beipiel?
Analog zu Semmel branchenbezogen investieren zum Beispiel? was genau ist deine Frage?

Unyu
2020-06-21, 06:36:04
Weia. Das ist ja mal ein Argument:
Groesse.
Siehst das Fragezeichen am Satzende?

Habe übrigens "den" und nicht "dem" geschrieben.

Die FAANG haben sich bewiesen. Wenn nun ein Lieferdienst aufsteigen soll, dann sollte man ihn mit der DAX Riege vergleichen. Da hast du 29 Vergleiche.

Warum manch Einer ein komisches Gefühl bei dem Aufstieg dieses Wert hat? Da hängt die Nostalgie dran, das Grössen von Thyseen bis Daimler im DAX sind. Etwas was nach und nach nicht mehr der Fall ist.

Einfach keine Beteiligungen an diesen Firmen erwerben zum Beipiel?
Analog zu Semmel branchenbezogen investieren zum Beispiel? was genau ist deine Frage?
Also weniger gestreut. Da du immer nur über Aktionäre schimpfst und wie die sich bereichern oder nach Entschädigung rufen wäre es spannend auch Mal mehr in Richtung Topic zu lesen.

Semmel
2020-06-21, 08:46:53
Weia. Das ist ja mal ein Argument:
Groesse.
Nokia war über zehn jahre mit Abstand Marktfuehrer des groessten wachstumsmarktes dieser Zeit. Ebenso massiv der groesste 8n Marktkapitalisierung in der Branche. Binnen zwei jahren war man nix mehr.
Aber wenn ihr euch so an Apple aufhaengt. Was ist mit Google, FB, EBAY. Pionier waren die nirgendwo. Nur gutes Marketing und mit massiv Kapital gross gekauft. Die Innovation kam von anderen.


Das sagst du so abfällig, aber am Ende zählt nur das Ergebnis.
Kritisiere lieber die, die ihr Know How so billig hergeben. Oder gleich den ganzen Rest der Unternehmenswelt, die kein höheres Gebot abgegeben haben.

Google, FB, Ebay & Co. mögen in Vielem nicht selbst die Pioniere gewesen sein, aber sie haben früh erkannt, was Zukunftstrends sind und sich in diesem frühen Stadium das entsprechende Know How zugekauft.
Nicht die Entwicklungsabteilung, aber dafür das Management hat hier mit seiner Weitsicht eine super Arbeit geleistet und das muss man anerkennen.

Wenn ich mir dagegen so unsere DAX-Schnarchnasen ansehe...
Die verschlafen selber alle Zukunftsthemen, kaufen aber auch kaum entsprechendes Know How hinzu. Lieber werden Millarden für Dinosaurierübernahmen wie bei DaimlerChrysler verballert. Oder BMW mit Rover. Oder Bayer mit Monsanto. Oder Wirecard mit seinen ominösen indischen Zahlungsdienstleistern. Deutsche Großkonzerne schaffen es mit ihren Übernahmen immer wieder, voll ins Klo zu greifen.

Der deutsche Erfindergeist mag immer noch gut sein, aber das Management unserer Konzerne ist größtenteils eine Katastrophe. Uns fehlen die Elon Musks und Jeff Bezos mit ihrer extremen Weitsicht.

Können wir uns bitte etwas beruhigen und wieder auf das Wesentliche konzentrieren.

@Semmel ich schätze deine Beiträge sehr. Du bist sehr Transparent und ehrlich :)

Danke! :)

Dorn
2020-06-21, 08:55:02
Deutsche Großkonzerne schaffen es mit ihren Übernahmen immer wieder, voll ins Klo zu greifen.
Ja da kann man sich nur zu oft an den Kopf fassen, warum?
Aber ich denke der Manager bekommt hier und da seinen Bonus und wenn es nicht klappt, dann gibts ne Gute Abfindung...Scheißegal was aus der Firma wird.

Semmel
2020-06-21, 09:16:05
Mal wieder was zu Wirecard:
https://www.cash.ch/news/top-news/kauf-kurz-vor-absturz-wie-sich-investor-frank-thelen-mit-wirecard-verzockt-hat-1566702

Die Aussagen von Frank Thelen kennen wir ja schon aus dem Video, aber interessanter ist der Absatz hier:
Kreditausfall-Swaps (CDS) für Wirecard deuten inzwischen auf eine Wahrscheinlichkeit von 82 Prozent hin, dass das Unternehmen bis Weihnachten zahlungsunfähig sein wird. Die Wahrscheinlichkeit für einen Ausfall in den nächsten fünf Jahren liegt laut Daten von ICE Data Services sogar bei 96 Prozent.

So stehen also die "Wettquoten" bei den CDS.

Mortalvision
2020-06-21, 09:27:37
Auch die Wahl des interimCEO spricht Bände. Da hätten sie gleich einen Staatsanwalt für Wirtschaftskriminalität einstellen können...

GBWolf
2020-06-21, 09:34:40
Hab mich hier noch nie so sehr auf die kommende Handelswoche gefreut wie heute 😉

Warum? Was erwartest du?

00-Schneider
2020-06-21, 10:01:58
Warum? Was erwartest du?


https://i.kym-cdn.com/entries/icons/mobile/000/005/378/worldburn-top.jpg

konkretor
2020-06-21, 10:21:27
Hier mal drei Links die etwas tiefer in Wirecard rein schauen

Das ist der wichtigste, wie ich finde

https://finanz-szene.de/payments/und-ploetzlich-fehlen-2-mrd-was-hinter-dem-wirecard-gau-steckt/




FAQ

https://finanz-szene.de/payments/faq-die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zum-wirecard-desaster/


Hier welche Banken am Kredit beteiligt sind.
https://finanz-szene.de/banking/wie-viel-geld-haben-die-banken-bei-wirecard-im-feuer/


Wer jetzt kauft, darf nachher nicht jammern.

00-Schneider
2020-06-21, 10:37:34
Hier mal drei Links die etwas tiefer in Wirecard rein schauen


Sehr lesenswert besten Dank.

Und die andere Frage: Was ist eigentlich mit dem Kredit der Deutschen Bank an Markus Braun? Hintergrund: Die „Financial Times“ hatte im März 2019 berichtet, dass Wirecard-Vorstandschef Markus Braun einen 150 Mio. Euro schweren Kredit bei der Deutschen Bank aufgenommen und als Sicherheit Teile seines Wirecard-Aktienpakets hinterlegt habe. Wie viele Aktien genau, das ging aus der Datenbank der Bafin zu Eigengeschäften von Führungskräften hervor, wie wiederum das „Handelsblatt“ berichtete: 4.166.667 Stück. Nun wissen wir natürlich nicht, ob es den Kredit noch gibt. Aber aus der Stückzahl und dem gestrigen nachbörslichen kollabierten Schlusskurs von Wirecard von 35,90 Euro lässt sich immerhin errechnen, wie viel denn die Sicherheit nach dem Kurskollaps noch Wert wäre, wenn der Kredit unverändert bestünde. Nämlich 4.166.667 mal 35,90 = 149,6 Millionen Euro.

;D

Schnippa
2020-06-21, 10:58:02
Warum? Was erwartest du?
Ich erwarte, dass die Diskussion hier zum aktuellen Geschehen zurück kommt und nicht hinkende Vergleiche und imaginäre Szenarien der Vergangenheit diskutiert werden :) und sonst noch, dass sich alle lieb haben..

BTB
2020-06-21, 11:23:43
Unglaubliche Luftnummer bei Wirecard. Cum-Ex und Co. lassen grüssen. Passieren wird den Verantwortlichen sicher wieder nix, die werden ihr Luxusleben weiter genießen dürfen.

Ich bin ja nur ein kleines Licht, aber als Wirecard in den DAX kam, dachte ich nur. Wirecard? Who? Eine kleine deutsche Firma, hier als Zahlungsdienstleister unbekannt, aber in fernen Landen ganz grosse Nummer? Naja, wenn die das sagen :D

herb
2020-06-21, 11:38:56
Ich stelle gerade fest, wie wenig die Leute hier darüber wissen, wie der DAX funktioniert.

BTB
2020-06-21, 11:47:47
Ich stelle gerade fest, wie wenig die Leute hier darüber wissen, wie der DAX funktioniert.

Dann klär uns auf ...

herb
2020-06-21, 12:12:09
Dann klär uns auf ...
Ach komm, die Regeln, wann eine Aktie in den DAX aufgenommen werden kann, sind lange bekannt und haben sich auch schon ewig nicht geändert.
Wer sich nicht damit beschäftigt und hinterher rummjammert, wie Wirecard es in den DAX geschafft hat, der sollte mal in sich gehen.

BTB
2020-06-21, 12:23:33
Ach komm, die Regeln, wann eine Aktie in den DAX aufgenommen werden kann, sind lange bekannt und haben sich auch schon ewig nicht geändert.
Wer sich nicht damit beschäftigt und hinterher rummjammert, wie Wirecard es in den DAX geschafft hat, der sollte mal in sich gehen.

Jammert doch niemand, klar ist das bekannt und dass da ein Automatismus existiert. Ich glaube am wenigsten begeistert war Wirecard selbst. Seitdem standen deren Machenschaften vermehrt im Focus. Klar ist auch, Wirecard ist ne kleine Nummer im DAX und beeinflusst den kaum (hat man ja gesehen beim Absturz)

Schnippa
2020-06-21, 12:31:57
Mir hat der Aufstieg in den Dax des nötige Vertrauen versprochen ein Discount-Zerti mit Cap 38 zu erwerben :/ Schande über mein Haupt

GBWolf
2020-06-21, 13:51:53
Ich erwarte, dass die Diskussion hier zum aktuellen Geschehen zurück kommt und nicht hinkende Vergleiche und imaginäre Szenarien der Vergangenheit diskutiert werden :) und sonst noch, dass sich alle lieb haben..

Klingt super

Hacki_P3D
2020-06-21, 14:17:50
Bezüglich Wirecard: Einer meiner Kumpels meint, dass da die Amis oder Chinesen dahinter stecken...die wollen Deutschland schaden, also quasi kalter Krieg... :freak:

Backbone
2020-06-21, 14:30:05
Apple ist alleine mehr Wert als der gesamte Dax zusammen. Allein die Idee eines Wirtschaftskrieges gegen eine so kleine Nummer wie WireCard ist doch lächerlich.

Hacki_P3D
2020-06-21, 14:35:22
ja das habe ich ihm auch gesagt, also das WC ein laues Lüftchen ist (seiner Meinung nach ist WC eines der TOP 30 Unternehmen etc.) Komisch das es nicht in der Top 100 aufgelistet ist :D

Everdying
2020-06-21, 14:45:01
Unglaubliche Luftnummer bei Wirecard. Cum-Ex und Co. lassen grüssen. Passieren wird den Verantwortlichen sicher wieder nix, die werden ihr Luxusleben weiter genießen dürfen.

Ich bin ja nur ein kleines Licht, aber als Wirecard in den DAX kam, dachte ich nur. Wirecard? Who? Eine kleine deutsche Firma, hier als Zahlungsdienstleister unbekannt, aber in fernen Landen ganz grosse Nummer? Naja, wenn die das sagen :D

? Wirecard macht in Europa immerhin 50% vom Gesamtumsatz. Bzw. jetzt wahrscheinlich 95% xD

SGT.Hawk
2020-06-21, 15:33:10
Ja, und denkst du die Kunden bleiben auch WireSchrott? Die werden zusehen, daß sie verschwinden und dann war es das mit dem Geschäft in Europa. Wer will denn mit Betrügern, die jahrelang das wussten zusammenarbeiten.

prinz_valium_2
2020-06-21, 18:58:07
Hier mal drei Links die etwas tiefer in Wirecard rein schauen

Das ist der wichtigste, wie ich finde

https://finanz-szene.de/payments/und-ploetzlich-fehlen-2-mrd-was-hinter-dem-wirecard-gau-steckt/




FAQ

https://finanz-szene.de/payments/faq-die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zum-wirecard-desaster/


Hier welche Banken am Kredit beteiligt sind.
https://finanz-szene.de/banking/wie-viel-geld-haben-die-banken-bei-wirecard-im-feuer/


Wer jetzt kauft, darf nachher nicht jammern.

Man kann immer noch kaufen, wenn sich die Sache geklärt hat. Und dann kommt man wahrscheinlich immer noch unter 50€ rein.


Das problem bei solchen Zocks ist das Timing. Ich hatte Glück, aber oft genug haben die Leute auch Pech.

Klar gibt es oft Intraday Ralleys von 50 oder 100% vom Tagestief. Aber die können halt trotzdem 40 oder 60% unter dem vorherigen Tag anfangen.

Wenn es noch mal 40 oder 60% weiter runter geht, würde ich natürlich auch noch mal kurz rein. Aber nicht zu lange halten.

-nUwi-
2020-06-21, 19:05:46
Entweder 0 oder 100EUR und dann auch mehr, kann man sich jetzt aussuchen. Woran ich nicht glaube ist eine lange Seitwärtsbewegung über 12-18Monate.

taddy
2020-06-21, 19:06:02
Bezüglich Wirecard: Einer meiner Kumpels meint, dass da die Amis oder Chinesen dahinter stecken...die wollen Deutschland schaden, also quasi kalter Krieg... :freak:

Lass mich raten, hat er das von RTDeutsch oder Sputnik?

Craig
2020-06-21, 22:29:38
Wir waren in diesem Forum auch schon mal netter zueinander...

Screemer
2020-06-21, 22:45:08
Wann? Muss vor 2005 gewesen sein ;)

CokeMan
2020-06-21, 22:57:07
Wann? Muss vor 2005 gewesen sein ;)

War zu Zeiten als das 3DC noch Rosa war.

Semmel
2020-06-22, 06:56:37
Wir waren in diesem Forum auch schon mal netter zueinander...

Die Nerven liegen eben immer noch blank wegen hoher Wirecard-Verluste. Da hat es die breite Masse der Kleinanleger getroffen, weil es die populärste Aktie in Deutschland ist. Im WO-Forum ist es noch schlimmer, da sind schon manche richtig "ausgerastet". Diskutiert werden mittlerweile auch die wildesten Verschwörungstheorien.
Angesichts von teilweise sechsstelligen Verlusten von manchen aber auch verständlich. Das darf man nicht persönlich nehmen. :)


Übrigens, der so oft verspottete Mr. DAX hatte sich rechtzeitig von Wirecard getrennt in seinem Fonds. Hier der Artikel vom 15.04.2020:
https://www.cashkurs.com/beitrag/neues-aus-dem-dirk-mueller-premium-aktien-fonds-stand-15-april-2020/

Verkauft hingegen wurde die Aktie von Wirecard. Wir hatten lange am Unternehmen festgehalten, haben aber jetzt aus reiner Risikoabwägung die Reißleine gezogen, da es nun ein Doppelrisiko darstellt. Die weltwirtschaftlichen Entwicklungen und daraus resultierende Zahlungsausfälle dürften für große Schwierigkeiten und Pleiten bei Zahlungsdienstleistern und Banken weltweit führen. Zu diesem allgemeinen Finanzsektor-Risiko kommt bei Wirecard noch das altbekannte individuelle Bilanzrisiko hinzu, das noch immer nicht endgültig vom Tisch ist. Beide Risiken kombiniert waren uns nun doch zu viel, weshalb wir uns schweren Herzens zumindest vorübergehend von Wirecard getrennt haben. Da wir Wirecard seit Fondsauflage und damaligen Kursen zwischen 30 und 40 € erworben hatten, blieb dennoch ein stattlicher Gewinn übrig.



Edit:
Mittlerweile kam auch das Eingeständnis vom Wirecard-Vorstand, dass die 1,9 Mrd. € "mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht bestehen".
Siehe: https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/wirecard-stellungnahme-des-vorstands-zur-aktuellen-lage-des-unternehmens/?newsID=1355035

taddy
2020-06-22, 07:11:40
https://m.faz.net/aktuell/wirecard-vorstand-milliarden-treuhandkonten-gibt-es-nicht-16826429.html

Willkommen bei den Pennystocks.. AllIn Short, aber die Scheine gibt es vermutlich garnicht :)

konkretor
2020-06-22, 07:22:25
https://finanz-szene.de/payments/ist-wirecard-noch-zu-retten-hier-unsere-berechnungen/

soLofox
2020-06-22, 07:35:31
Autsch, jetzt wird's richtig hässlich.

Stormtrooper
2020-06-22, 07:40:37
Autsch, jetzt wird's richtig hässlich.

Jupp, hat vorbörslich schon ein Verlust von 26% und steht aktuell bei rund 16€.
Spätestens zum Handelsstart wirds wohl einstellig.

Semmel
2020-06-22, 07:40:53
Der Wirecard-Crash geht vorbörslich weiter.
Momentan 17€ auf L&S.

https://www.ls-tc.de/de/aktie/wirecard-aktie

Stormtrooper
2020-06-22, 07:44:14
Der Wirecard-Crash geht vorbörslich weiter.
Momentan 17€ auf L&S.

https://www.ls-tc.de/de/aktie/wirecard-aktie
16 :D.

Das geht jetzt steil bergab.

Andre
2020-06-22, 07:45:42
Welchen Short nehmt ihr? Obwohl, könnte fast zu spät sein.

F5.Nuh
2020-06-22, 07:48:03
Das geht ja richtig in die Hose... :freak: Katastrophe

Stormtrooper
2020-06-22, 07:48:53
Eigentlich müßte es jetzt für Wirecard ein Fast-Fast-Exit ausm Dax geben.
Innerhalb von nicht mal 2 Monaten 9/10 seines Börsenwerts verloren.
Wenn die so weitermachen kann ein Harz 4 Empfänger bald Wirecard via feindliche Übernahme kaufen. :D

Edit: stehen aktuell bei 15€.

taddy
2020-06-22, 07:50:53
Welchen Short nehmt ihr? Obwohl, könnte fast zu spät sein.

Zu spät und ohne nun geschaut zu haben, die Hebel sind vermutlich lächerlich und der Spread zu hoch..

Mir tun die Leute echt leid, die seit 130 oder 140€ dabei sind und nun mit einstelligen Werten da stehen. Naja, immerhin, es kann nicht mehr als 100% verloren gehen, ist doch auch etwas :freak:

medi
2020-06-22, 07:51:13
Super ich wollte jetzt doch verkaufen, weil ich keinen Bock mehr auf die Scheisse hab, hab aber ein Limit bei 20€ gesetzt ... wird wohl eher nix ...

soLofox
2020-06-22, 07:53:02
Super ich wollte jetzt doch verkaufen, weil ich keinen Bock mehr auf die Scheisse hab, hab aber ein Limit bei 20€ gesetzt ... wird wohl eher nix ...

+1 =)

Aber Limit bei 10€, 20€ werden sehr wahrscheinlich nichts werden.

Nur noch raus, die Nachricht letzte Nacht war ja quasi der Todesstoß.

Semmel
2020-06-22, 07:53:44
Super ich wollte jetzt doch verkaufen, weil ich keinen Bock mehr auf die Scheisse hab, hab aber ein Limit bei 20€ gesetzt ... wird wohl eher nix ...

Im Rahmen der Volatilität besteht schon noch eine Chance auf über 20€.

Bisher ist es ja nur vorbörsliches Geplänkel. Mit dem Xetra-Start geht's erst richtig los. Das wird noch eine ordentliche Achterbahnfahrt auf dem Weg nach unten.

Stormtrooper
2020-06-22, 07:54:40
Mir tun die Leute echt leid, die seit 130 oder 140€ dabei sind und nun mit einstelligen Werten da stehen. Naja, immerhin, es kann nicht mehr als 100% verloren gehen, ist doch auch etwas :freak:

Mir tun die Leute nicht leid.
Wer "Glücksspiel" betreibt muß rechnen das er seinen ganzen Einsatz verliert.

Wenn jemand an der Börse Gewinne macht, lachen, wird so geredet, selber Schuld wer sich mit 0,X% aufm Tagesgeld zufrieden gibt.
So, nun hat derjenige aber sein Geld noch + 0,X% an Zinsen, der andere hat jetzt "nichts" mehr.

Andre
2020-06-22, 07:56:36
Stormtrooper, tu uns einen Gefallen und bleib einfach im Corona Thread.

Stormtrooper
2020-06-22, 07:57:48
Stormtrooper, tu uns einen Gefallen und bleib einfach im Corona Thread.

Warum?
Ich hab selbst Aktien.

Aber Mitleid hab ich mit niemanden.
Hört sich blöd an, aber wenn einer Gewinne machen will, müssen andere Verluste verbuchen, nur so funktioniert das System.

medi
2020-06-22, 07:59:17
Im Rahmen der Volatilität besteht schon noch eine Chance auf über 20€.

Bisher ist es ja nur vorbörsliches Geplänkel. Mit dem Xetra-Start geh's erst richtig los. Das wird noch eine ordentliche Achterbahnfahrt auf dem Weg nach unten.

Falls noch was erlöst werden kann steck ich das wohl auch in HGM ... vllt. hab ich da ja mehr Glück

konkretor
2020-06-22, 08:09:03
Kennt jemand die Gewichtung von Deutsche Wohnen?

Finde dazu nicht wirklich etwas, ist das mehr als 1 % vom DAX?

medi
2020-06-22, 08:11:59
+1 =)

Aber Limit bei 10€, 20€ werden sehr wahrscheinlich nichts werden.

Nur noch raus, die Nachricht letzte Nacht war ja quasi der Todesstoß.

wirecard bei 12€ atm :usad:

Oid
2020-06-22, 08:13:09
Mir tun die Leute nicht leid.
Wer "Glücksspiel" betreibt muß rechnen das er seinen ganzen Einsatz verliert.

Sehe ich auch so. Wer mit einem Wert wie Wirecard zockt, ist halt einfach selbst Schuld.

konkretor
2020-06-22, 08:13:17
Wir brauchen bitte auch nicht alle 3 Minuten eine Wasserstandsmeldung für WDI

soLofox
2020-06-22, 08:14:00
wirecard bei 12€ atm :usad:

Ey geil! Hab zum bisherigen Tageshoch verkauft, 15€.

Alles richtig gemacht!


:ulol: X-D

Everdying
2020-06-22, 08:17:49
In welches europäisches Rüstungsunternehmen könnte man atm denn investieren? Falls Trumpet weiter Präsident bleibt wird sich Europa wohl weiter von den USA emanzipieren müssen was Verteidigung angeht, d. h. auch mehr Ausgaben für Rüstung.

Boris
2020-06-22, 08:22:48
In welches europäisches Rüstungsunternehmen könnte man atm denn investieren? Falls Trumpet weiter Präsident bleibt wird sich Europa wohl weiter von den USA emanzipieren müssen was Verteidigung angeht, d. h. auch mehr Ausgaben für Rüstung.
Schau dir mal Thales an.
https://www.finanzen.net/aktien/thales-aktie

Craig
2020-06-22, 08:24:15
wirecard bei 12€ atm :usad:

Gerade bei 12 erwischt mit 150 Aktien....

prinz_valium_2
2020-06-22, 08:25:32
Und jemand für 11€ ein paar Stücke abgegriffen und wieder verkauft für fast 50% Gewinn?

taddy
2020-06-22, 08:25:57
Gerade bei 12 erwischt mit 150 Aktien....

Ihr seid wahnsinnig :eek:

JonSnow
2020-06-22, 08:26:16
Gerade bei 12 erwischt mit 150 Aktien....
Nice

Zergra
2020-06-22, 08:30:37
Geht doch gerade wieder hoch auf 17....

prinz_valium_2
2020-06-22, 08:31:17
Geht doch gerade wieder hoch auf 17....

Jup und jetzt wieder runter.
So wie das immer ist bei solchen Intraday zocks.

Also nicht zu gierig sein. Wir sind wieder auf 15

Craig
2020-06-22, 08:31:24
Ihr seid wahnsinnig :eek:

Gesamt 300 Aktien gekauft, 12,50 Mischkurs, bei 16 verkauft, knapp 1000€ gemacht.

:biggrin::rolleyes:;D

Zergra
2020-06-22, 08:33:41
Gesamt 300 Aktien gekauft, 12,50 Mischkurs, bei 16 verkauft, knapp 1000€ gemacht.

:biggrin::rolleyes:;D

Ging ja gut 🙊

Craig
2020-06-22, 08:35:13
Auuaaa... Für was die gekauft?

Du meinst den Preis? Oder die Motivation? Rein zum 5 Minuten-Morgen-Zock...

Zergra
2020-06-22, 08:35:57
Du meinst den Preis? Oder die Motivation? Rein zum 5 Minuten-Morgen-Zock...


Hatte erst den ersten Kaffee und irgendwie nur die Hälfte verstanden 😀

taddy
2020-06-22, 08:36:20
Du meinst den Preis? Oder die Motivation? Rein zum 5 Minuten-Morgen-Zock...
Glückwunsch, dafür sind meine Eier nicht groß genug..

Ab 9 dürften die Ausschläge aber geringe sein

Craig
2020-06-22, 08:39:39
Glückwunsch, dafür sind meine Eier nicht groß genug..

Ab 9 dürften die Ausschläge aber geringe sein
Jo, mache das nur im Livetrading, wenn ich sehe, dass die Kurse rasant ansteigen, dann steige ich mit ein. SObald der Scheitelpunkt für 1-2 Minuten erreicht ist, stoße ich ab.

Ging MEISTENS gut, falls andere Richtung mit geringem Verlust sofort raus.

Craig
2020-06-22, 08:42:10
Lohnt es sich eig. noch dort einzusteigen: McPhy Energy ?

Die geht ja seit Tagen durch die Decke, aber ist das heiße Luft?

SGT.Hawk
2020-06-22, 09:32:43
Jo, mache das nur im Livetrading, wenn ich sehe, dass die Kurse rasant ansteigen, dann steige ich mit ein. SObald der Scheitelpunkt für 1-2 Minuten erreicht ist, stoße ich ab.

Ging MEISTENS gut, falls andere Richtung mit geringem Verlust sofort raus.
Respekt, hast du gut gemacht! Das Ding gehört totgeshortet.
Übrigens wurde Brauns wertlose 7% wohl auch verkauft, weil sie als Margin für ein Kredit, den er 2019 genommen hat, bei der Deutschen Bank hinterlegt war. Der hat noch Kapital daraus geschlagen, wusste wohl, dass die Papiere wertlos sind, als CEO hätte er die ja nicht einfach so verkaufen können. Deutsche Bank übers Ohr gehauen.

Facepalm
2020-06-22, 09:35:54
Totalverlust????? Dir scheint die Bedeutung dieses Begriffs wohl nicht im Ansatz bekannt zu sein: Deiner Definitio nach ist der Corona Einbruch beim Dax (der bereits nach wenigen Wochen wieder aufgeholt wurde) ein "Totalverlust"? Ernsthaft?

Der Totalverlust rückt näher: aktuell minus ~40% bei 14,50

„Die Wirecard“ findet einfach ihre 2 Mrd nicht wieder. Bin ich überrascht? Nein!

In der Nacht musste der Vorstand des Bezahldienstleisters Wirecard zugeben, dass es die Bankguthaben in Höhe von 1,9 Milliarden Euro „mit überwiegender Wahrscheinlichkeit“ nicht gibt.

Ist nicht wahr? ...vielleicht mal unter dem Bett nachschauen :D Mir fällt auch mal aus Versehen die Kohle aus der Hosentasche.

https://www.welt.de/wirtschaft/article210039865/Wirecard-glaubt-nicht-mehr-an-eigene-Treuhandkonten.html

Sumpfmolch
2020-06-22, 09:41:07
Respekt, hast du gut gemacht! Das Ding gehört totgeshortet.
Übrigens wurde Brauns wertlose 7% wohl auch verkauft, weil sie als Margin für ein Kredit, den er 2019 genommen hat, bei der Deutschen Bank hinterlegt war. Der hat noch Kapital daraus geschlagen, wusste wohl, dass die Papiere wertlos sind, als CEO hätte er die ja nicht einfach so verkaufen können. Deutsche Bank übers Ohr gehauen.

Als ob der Mann nicht bis auf den letzten Cent verklagt wird, bevor er in's Gefängnis wandert... ;)


https://finanz-szene.de/payments/ist-wirecard-noch-zu-retten-hier-unsere-berechnungen/

Die Rechnung ist halt zu einfach. Einnahmen aus dem Drittpartnergeschäft sind nicht da (gab es vielleicht nie?). Dann sollten auch die ganzen Ausgaben in der Bilanz zweifelhaft sein. Von den knapp 5000 (angeblichen) Mitarbeitern stehen 60% außerhalb Europas. Besonders im jetzigen Brennpunkt Asian/Pazifik will man mehr als 2000 Mitarbeiter haben, deren Löhne man zahlt. Dazu 50Mio. Steuern pro Jahr auf Umsätze, die man anscheinend nicht hat.

Bin sehr gespannt auf die Auflösung. Wer ist denn jetzt eigentlich wirklich der Zahlungsdienstleister der zahllosen Unternehmen im Ausland, die man ständig verkündet hat?

Craig
2020-06-22, 09:50:06
Was ist eigentlich mit den Wasserstoff Aktien los? Gingen den AktionärsArtikeln die Luft aus :)?

Unyu
2020-06-22, 09:53:32
Der Totalverlust rückt näher: aktuell minus ~40% bei 14,50

Ausgehend von den fast 200 im Jahr 2018 ist praktisch alles weg. Verkaufen lohnt da auch nicht mehr.

Stimmt es ist kein Totalverlust. Ein paar unbedeutende Krümmel sind noch übrig. Ist so wie wenn das Haus abbrennt. Ist auch kein Totalverlust. Man kann hinterher die Reste noch für's Lagerfeuer verwenden, toll.

Zergra
2020-06-22, 09:54:24
Durch Corona ist das CO2 Thema ziemlich in den Hintergrund gerückt worden. Denke das wird dauern bis das ganze wieder eine Rolle "spielt". Bei Wasserstoff war der Hype Anteil auch immer sehr groß.

Melbourne, FL
2020-06-22, 09:54:58
DAX geht heute wieder gut ab. Trotzdem eine Warnung an alle Leute, die gerade long im Markt sind: Die FED hat aufgehoert die Maerkte hochzukaufen. (https://wolfstreet.com/2020/06/18/fed-ends-qe-total-assets-drop-liquidity-injection-ends/) Es koennte also nochmal richtig haarig werden.

Ich bin fuers erste an der Seitenlinie. Warte immer noch auf eine gute Short-Gelegenheit.

Alexander

prinz_valium_2
2020-06-22, 10:00:44
Kommt immer auf den Eibstiegskurs an.
Aber man kann egal bei welchem Kurs 100% verlieren. Es geht nur schneller oder langsamer.

Die bei 200 eingestiegen sind haben bereits einen Totalverlust erlitten.
Die bei 100 haben einen quasi total Verlust.

Und wer Freitag zu 30€ gekauft hat, ist auch achon 50% in den miesen. Das ist aber noch lange kein Totalverlust. Der kommt erst bei 5€ für diejenigen.


Ich hatte schon locker 10 Aktien mit Total Verlust. Aber immer nur mit Gewinnen von anderen Aktien gekauft. Da halten sich die Kopfschmerzen in Grenzen

medi
2020-06-22, 10:15:40
Ist so wie wenn das Haus abbrennt. Ist auch kein Totalverlust. Man kann hinterher die Reste noch für's Lagerfeuer verwenden, toll.

Nope. Fackelt dir hier im Ort die alte Bude ab ist es vielleicht ein 20% Verlust denn das Grundstück macht hier die meisten Kosten aus.

Craig
2020-06-22, 10:59:46
Durch Corona ist das CO2 Thema ziemlich in den Hintergrund gerückt worden. Denke das wird dauern bis das ganze wieder eine Rolle "spielt". Bei Wasserstoff war der Hype Anteil auch immer sehr groß.

Habe dort mal meine Positionen weitgehend reduziert nun.

Lawmachine79
2020-06-22, 11:01:00
Ich bin fuers erste an der Seitenlinie.
Alexander
...und ich mal wieder im Abseits :freak:.

taddy
2020-06-22, 11:07:01
...und ich mal wieder im Abseits :freak:.

Der DAX macht nach trüben Aussichten trotzdem 350Punkte ins Plus. Kann so weiter gehen :lol:

Facepalm
2020-06-22, 11:14:52
Eine ernste Frage: wie geht sowas?

Die Gesellschaft war bisher von der Existenz dieser Konten ausgegangen und hatte sie als Aktivposten ausgewiesen.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirecard-1.4943678

Ich weiß zwar nicht immer, ob ich die 10Cent in der Hosentasche habe, aber ganz gewiss ob sich auf dem Konto 10k befinden.

Ich werde Monopoly nie verstehen ;(

Backbone
2020-06-22, 11:26:47
Eine ernste Frage: wie geht sowas?



https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirecard-1.4943678

Ich weiß zwar nicht immer, ob ich die 10Cent in der Hosentasche habe, aber ganz gewiss ob sich auf dem Konto 10k befinden.

Ich werde Monopoly nie verstehen ;(
Vermutlich gab es / gibt es ein schwunghaftes System mit Luftbuchungen um Geschäftstätigkeit vorzutäuschen wo es keine gab um letztendlich die Firma nach außen hin größer darstellen zu können. Freilich wird sich nirgendwo ein Nachweis oder gar keine Unterschrift von jemandem finden lassen der im Vorstand oder leitendem Management tätig war (plausible deniability). Am Ende wird irgend eine arme Sau aus dem Mittelbau den Kopf hin halten und in den Knast wandern (wenn er gut verhandelt wartet dann wenigstens ein kleines Nummernkonto auf den Cayman Islands hinterher auf ihn.)

medi
2020-06-22, 11:27:04
Eine ernste Frage: wie geht sowas?



https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirecard-1.4943678

Das wüsste ich auch gerne. Vielleicht sind die entscheidenen Personen alles "Mitverschwörer", sprich geschmiert damit es nicht raus kommt. Solche Deals wickeln doch nicht nur die Vorstände alleine ab. Da wird doch sicherlich der eine oder andere mit draufgeschaut haben.

drexsack
2020-06-22, 11:27:06
Die Frage ist ja auch, wie lange fehlt das Geld schon, also wie schaut's mit den Abschlüssen der Vorjahre aus, wie wurden die geprüft? Ich hab "nur" 500 € verbrannt, aber spannend ist das schon.

pest
2020-06-22, 11:36:30
Ich müsste echt mal meine ganzen WC-Trades ab 2018 durchrechnen
da haben sich FOMO und Angst regelmäßig abgewechselt

mir schwant Übles :frown:

habe jetzt einen Durchschnittskurs von 22€ :freak:

BTB
2020-06-22, 11:39:22
Also wer jetzt noch glaubt WC hat ansonsten alles richtig gemacht, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Für mich sieht das nach Luftbuchungen, falschen Verträgen und Co. aus. Demnächst wohl in einer Reihe zu nennen mit Flowtex und Friends. Typisch deutsch wurde WC natürlich hofiert und mit Lob überschüttet.

taddy
2020-06-22, 11:52:10
Ich müsste echt mal meine ganzen WC-Trades ab 2018 durchrechnen
da haben sich FOMO und Angst regelmäßig abgewechselt

mir schwant Übles :frown:

habe jetzt einen Durchschnittskurs von 22€ :freak:

Hauptsache du hattest Spaß :ucracy:

pest
2020-06-22, 11:57:14
yep :D - emotional rollercoaster

man könnte auch einfach Heroin kaufen :confused:

Sumpfmolch
2020-06-22, 12:05:26
Die Frage ist ja auch, wie lange fehlt das Geld schon, also wie schaut's mit den Abschlüssen der Vorjahre aus, wie wurden die geprüft? Ich hab "nur" 500 € verbrannt, aber spannend ist das schon.

Bisher haben jedem Wirtschaftsprüfer offenbar gefälschte Kontoauszüge gereicht.

So ist das halt, wenn man auf ein Konto nicht selber Zugriff hat, sondern sich auf seinen Treuhänder verlassen muss.


Apropos: der aktuelle Treuhänder, der als als Person ja tatsächlich existiert, ist inzwischen verschwunden. Mal sehen, ob er jemals wieder lebend auftaucht :rolleyes:

Craig
2020-06-22, 12:11:43
Die einzige Frage, um die es hier noch geht: War es Betrug AN Wirecard oder VON Wirecard! Der Rest ist klar.

JonSnow
2020-06-22, 12:14:02
Bisher haben jedem Wirtschaftsprüfer offenbar gefälschte Kontoauszüge gereicht.

So ist das halt, wenn man auf ein Konto nicht selber Zugriff hat, sondern sich auf seinen Treuhänder verlassen muss.

Apropos: der aktuelle Treuhänder, der als als Person ja tatsächlich existiert, ist inzwischen verschwunden. Mal sehen, ob er jemals wieder lebend auftaucht :rolleyes:

Cool, aus dieser Geschichte kann man sicher einen schönen Börsenfilm machen.
#HelloNetflix
Hmm so weit ich das sehe, versucht Braun mit dem Aktienkauf über 2,5 Millionen Euro sich als Opfer darzustellen. Nach dem Motto ich weiß von nix und habe nach bestem Gewissen meinen Mitarbeitern geglaubt.
Könnte er damit durch kommen?

Semmel
2020-06-22, 12:14:52
Ausgehend von den fast 200 im Jahr 2018 ist praktisch alles weg. Verkaufen lohnt da auch nicht mehr.

Stimmt es ist kein Totalverlust. Ein paar unbedeutende Krümmel sind noch übrig. Ist so wie wenn das Haus abbrennt. Ist auch kein Totalverlust. Man kann hinterher die Reste noch für's Lagerfeuer verwenden, toll.

Selbst wenn man nur für einen Cent verkauft, bekommt man zumindest eine Verlustverrechnung.
Also bekommt man 25%+Soli als Rückerstattung, falls man entsprechende Gewinne hat. Oder der Verlusttopf wird aufgefüllt und zukünftige Gewinne werden damit verrechnet.
Steuerlich kann also eine frühzeitige Verlustrealisierung durchaus Sinn machen.

DAX geht heute wieder gut ab. Trotzdem eine Warnung an alle Leute, die gerade long im Markt sind: Die FED hat aufgehoert die Maerkte hochzukaufen. (https://wolfstreet.com/2020/06/18/fed-ends-qe-total-assets-drop-liquidity-injection-ends/) Es koennte also nochmal richtig haarig werden.

Ich bin fuers erste an der Seitenlinie. Warte immer noch auf eine gute Short-Gelegenheit.

Alexander

Eine gute Warnung. Ich frage mich auch schon dauernd, ob oder wann der Crash in die zweite Runde geht. Für größere Shorts warte ich noch auf ein klareres Signal.

Allerdings bin ich noch hoch investiert und habe nur wenig Cash.
Dafür ist mein Depot zu 85% antizyklisch und zu 15% zyklisch.
Ich überlege gerade, ob ich den zyklischen Anteil nicht noch weiter zu Gunsten von Cash reduzieren sollte.

Semmel
2020-06-22, 12:21:37
Cool, aus dieser Geschichte kann man sicher einen schönen Börsenfilm machen.
#HelloNetflix
Hmm so weit ich das sehe, versucht Braun mit dem Aktienkauf über 2,5 Millionen Euro sich als Opfer darzustellen. Nach dem Motto ich weiß von nix und habe nach bestem Gewissen meinen Mitarbeitern geglaubt.
Könnte er damit durch kommen?

Ich tippe immer noch darauf, dass Wirecard Täter und nicht Opfer ist.
Diese 2,5 Mio. € vom Braun waren sicher nur ein Alibikauf.
Je mehr man recherchiert, umso mehr Abgründe tun sich auf. Schon 2008 liest man was davon, wie Wirecard Bilanztricks genutzt hat um auf dem Papier zu wachsen. Das sind Profis in der Bilanzoptimierung. Das hat vielleicht mal auf legalem Weg angefangen und ist dann irgendwann ins Illegale übergegangen.

Ich vermute, dass von den angeblichen Gewinnen viel Fake ist.

JonSnow
2020-06-22, 12:21:58
Mit ein Grund, warum ich fett im US-Cannabis Sektor investiert bin.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-06-21/april-pot-sales-show-resilience-amid-shutdown-cannabis-weekly?cmpid=socialflow-twitter-business&utm_medium=social&utm_source=twitter&utm_content=business&utm_campaign=socialflow-organic

BTB
2020-06-22, 12:24:02
Wovon ihr allerdings ausgehen dürft. Die Verantwortlichen werden es sich auch in 5 Jahren noch gut gehen lassen. Ich wüsste adhoc keinen Betrüger dem es nachher richtig schlecht ging, das waren dann immer nur die Anleger :D

Sumpfmolch
2020-06-22, 12:24:42
Ich vermute, dass von den angeblichen Gewinnen viel Fake ist.

Die Banken hoffen jetzt, dass dann auch die ganzen aufgelisteten Kosten, die man mit den gefakten Gewinnen bezahlt haben will, auch nur Fake sind. :biggrin:
Allein angeblich 2000 Mitarbeiter in Asien, die was genau machen? :uponder:

Unyu
2020-06-22, 13:02:26
Selbst wenn man nur für einen Cent verkauft, bekommt man zumindest eine Verlustverrechnung.
Also bekommt man 25%+Soli als Rückerstattung, falls man entsprechende Gewinne hat. Oder der Verlusttopf wird aufgefüllt und zukünftige Gewinne werden damit verrechnet.
Steuerlich kann also eine frühzeitige Verlustrealisierung durchaus Sinn machen.

In Deutschland vielleicht. In de Schweiz zählt nur das Vermögen und Einkünfte. Ist die Position nichts wert, fällt lediglich keine weitere Steuer mehr an.

Drum würde ich in der Situation bei dem Preis nicht verkaufen. Da müsste man dem Verlust noch gutes Geld in Form von Gebühren nach Schiessen. Dann doch lieber eine Flasche Korn von dem Geld kaufen.

Wovon ihr allerdings ausgehen dürft. Die Verantwortlichen werden es sich auch in 5 Jahren noch gut gehen lassen. Ich wüsste adhoc keinen Betrüger dem es nachher richtig schlecht ging, das waren dann immer nur die Anleger :DDavon gehe ich auch aus. Wer Milliarden erfinden kann, der hat auch schon lange vorher entsprechende Offshore Konten.

SGT.Hawk
2020-06-22, 13:11:07
Sry, ich muss das ja schönreden, um nicht völlig verrückt zu werden.
Wie ich so lese und ich darf das sagen, weil ich kein Deutscher bin.

Schon wieder ein Österreicher.:biggrin: ( Habe ich aus anderen Foren)

Raspo
2020-06-22, 14:14:53
Meine Meinung zu Wirecard:
Wer noch nicht genau wusste, wozu Blockchain bzw. Distributed Ledger Technology allgemeiner gesagt gut sein könnte, hat nun ein hervorragendes Beispiel dafür.
(Neben ein paar anderen natürlich noch)

GSXR-1000
2020-06-22, 14:15:50
Bisher haben jedem Wirtschaftsprüfer offenbar gefälschte Kontoauszüge gereicht.

So ist das halt, wenn man auf ein Konto nicht selber Zugriff hat, sondern sich auf seinen Treuhänder verlassen muss.


Apropos: der aktuelle Treuhänder, der als als Person ja tatsächlich existiert, ist inzwischen verschwunden. Mal sehen, ob er jemals wieder lebend auftaucht :rolleyes:
Das ist mal wieder ziemlicher Käse.
Im Falle der Saldenbestätigungen werden die zwingend vom WP direkt vom Kontoführenden Institut im Auftrag des Unternehmens angefordert. Alles andere ist keine Option. Weder das Unternehmen noch ein Treuhänder kann eine Saldenbestätigung weiterreichen. Es sei denn durch kriminelle Handlung.
Übrigens, der WP hat aus gutem Grund keinen direkten Zugriff auf alle Kontendaten sondern nur auf für Ihn relevante.
Oder meinst du das Unternehmen selbst? Natürlich hat das Unternehmen "Zugriff" darauf und bekommt jeden einzelnen Kontoauszug.

Ihr stellt es so dar, als könne nur die Unternehmensführung oder die WPs zwingend betrogen haben oder total versagt.
Das ist albern. Du brauchst nur Leute in maximal 3 oder 4 Positionen und niemand anders im Unternehmen bekommt das mit. 1 im Treasury, 1 der entsprechende Bankkonten bucht (aus Compliance Gründen immer getrennt), 1 der die elektronischen Auszüge oder Saldenbestätigungen manipuliert. Ggf. noch einen für eine zweite Unterschrift sofern notwendig. Schon der kann sich auf Nichtwissen berufen, wenn die Dokumentation augenscheinlich zur Zahlung passt.
Dann muss man lediglich darauf achten, das die Mittel jeden Tag so verteilt sind das alle Belastungen rausgehen . Das ist Tagesgeschäft einer Treasury Abteilung.

Also ganz easy, und beide, sowohl Unternehmensleitung als auch WPs werden beide getäuscht ohne das Sie Pflichten verletzt haben.

Hier zeigt sich wirklich, das wirklich wenige Leute Ahnung von Prozessen in Konzernen haben.

Das schwierigste dürfte sein, fähige Leute mit genug krimineller Energie zu finden, die so eine Nummer dauerhaft durchziehen können...

GSXR-1000
2020-06-22, 14:20:08
In Deutschland vielleicht. In de Schweiz zählt nur das Vermögen und Einkünfte. Ist die Position nichts wert, fällt lediglich keine weitere Steuer mehr an.

.


Oh weia.
Auch in der Schweiz bekommt man natürlich steuern auf negativ Einkommen zurück. Natürlich gibt es auch in der Schweiz Verlustvorträge.

Semmel redete auch nicht von "nachkaufen! sondern, eine Position zum EK von 100 Euro beispielsweise jetzt zu verkaufen. Dabei tritt dann die steuerliche Wirkung ein. Je höher der Gap, desto höher die Steuerwirkung.

Sumpfmolch
2020-06-22, 15:07:00
Das ist mal wieder ziemlicher Käse.


Was den direkten Zugriff auf die Konteninformationen betrifft, sollte man meinen der Treuhänder ist da im Bilde. Besonders bei knapp 2 Milliarden. Fragen kann man den aber leider erst, falls er wieder gefunden wird. Der Treuhänder davor ist vermutlich auch "verschwunden"?


Im Falle der Saldenbestätigungen werden die zwingend vom WP direkt vom Kontoführenden Institut im Auftrag des Unternehmens angefordert. Alles andere ist keine Option. Weder das Unternehmen noch ein Treuhänder kann eine Saldenbestätigung weiterreichen.


Das sagt die Bank ja auch. Offensichtlich hat EY direkt von Bankmitarbeitern gefälschte Saldenbestätigungen erhalten. Das ist diesmal nur aufgefallen, weil man mit diesen direkt vor Ort in die Bank spaziert ist. Dort war man dann wohl etwas verwundert.

"Bloomberg berichtete von einer Stellungnahme des Bankchefs Nestor Tan, der sagte, ein krimineller Mitarbeiter habe die Unterschriften gefälscht."


Das schwierigste dürfte sein, fähige Leute mit genug krimineller Energie zu finden, die so eine Nummer dauerhaft durchziehen können...

Mich wundert, wer denn aktuell für die ganzen genannten Firmen nun wirklich die Digitalzahlungen abwickelt. Das muss doch rauskommen, wenn ständig neue Kunden genannt werden, die vielleicht aber gar keine Kunden sind.
(Beispiel: eine Restaurantkette aus Singapur https://www.presseportal.de/pm/15202/4383357 )

Also entweder ist das alles Fake oder die Wirecard Bezahlplattform wird seit Jahren von diversen Third Partnern für Zahlungsabwicklungen genutzt, ohne dass Wirecard einen Cent davon sieht... :uponder:

P.S.: sollte man Wirecard nicht in einen eigenen Thread auslagern?

GSXR-1000
2020-06-22, 15:20:31
HÄ?

Was redest du? Die Treuhandkonten sind Konten, bei denen die Bank sicherstellt das nur vertraglich vereinbarte Transaktionen ausgefuehrt werden. In diesem Falle dient das Treuhandkonto der Sicherung der temporaeren Forderungen der Händler bis zur Zahlung. Der Kunde hat zu diesem Zeitpunkt bereits gezahlt. Die haben mit der ganzen Nummer nix zu tun. Die Kunden haben auch kein anspruch an dem Geld. Sondern die angeschlossenen Händler.
Damit wird das konto auch auf Händlergorderungsebene gefuehrt. Nicht auf Kundenebene.

Zum thema kontendokumentation: bei treuhandkonten ist die dokumentation dreifach: bank, treuhaender und treugeber.

Zone
2020-06-22, 15:28:12
Die Wirecard Geschichte macht nachdenklich und lässt einen realisieren das es auch stark wieder nach unten gehen kann. Was sind eure Wertpapier-Strategien bei einem allgemeinen Kurs-Rutsch wie Mitte März? Mir ist schon klar das man das nicht vergleichen kann (hochspekulative Aktie vs. allgemeiner Börsen Crash), aber wie sieht euer Plan aus?

Manche halten ja hauptsächlich weiterhin Cash bereit um dann preiswert einzusteigen, andere überwiegend antizyklische Aktien die zu diesem Zeitpunkt profitieren würden. Was macht der große Rest von euch? Aktien einfach halten, da diese sich mittel-/langfristig wieder erholen? Teilverkauf? Arbeitet ihr mit SL (+Limit wenn verfügbar) in der Hoffnung das diese ausgelöst werden? Wie macht ihr das während der Arbeitszeit? Handelt ihr auch im Urlaub bzw. checkt ihr auch im Urlaub regelmäßig euer Depot und würdet falls nötig Anpassungen vornehmen?

Mein Plan ist derzeit das ich punktuell nachkaufen würde. Teilweiser Verkauf und späterer Rück-Kauf habe ich auch schon in Betracht gezogen, aber fraglich ob ich das richtige Zeitfenster erwischen würde oder überhaupt einloggen / Transaktionen ausführen kann.

Sumpfmolch
2020-06-22, 15:58:23
HÄ?
Was redest du? Die Treuhandkonten sind Konten, bei denen die Bank sicherstellt das nur vertraglich vereinbarte Transaktionen ausgefuehrt werden. In diesem Falle dient das Treuhandkonto der Sicherung der temporaeren Forderungen der Händler bis zur Zahlung. Der Kunde hat zu diesem Zeitpunkt bereits gezahlt. Die haben mit der ganzen Nummer nix zu tun. Die Kunden haben auch kein anspruch an dem Geld. Sondern die angeschlossenen Händler.
Damit wird das konto auch auf Händlergorderungsebene gefuehrt. Nicht auf Kundenebene.


Ich denke es ist klar rauszulesen, dass mit "Kunde" z.B. die verlinkte große Restaurantkette gemeint ist, für die das digitale Payment abgewickelt wird/angeblich wird.

Gehst du davon aus, dass die von Wirecard bzw. den Partnern genannten Kunden in Asien alle Fake sind und es keiner einzigen Firma aufgefallen ist, dass Wirecard für sich reklamiert das digitale Payment abzuwickeln? Wenn ja, ist die Sache an der Stelle ja fertig. Falls nein, wer wickelt denn dann aktuell die Zahlungen für die genannten Kunden ab und wer erhält die Gewinne daraus?

Der neue CEO wird's richten... :biggrin:
https://i.ibb.co/0hDRNfZ/ceo.png
(gefunden auf: www.dgap.de)

edit: Der Erste ist rausgeflogen
"Wirecard AG: Jan Marsalek als Vorstand abberufen, Anstellungsvertrag außerordentlich gekündigt"

edit2: Gerüchteweise Haftbefehle gegen Braun und Marsalek in Vorbereitung.

Dorn
2020-06-22, 17:17:54
Moodys hat jetzt auch noch Wirecard die Kreditwürdigkeit abgesprochen. Am Freitag war es noch "Ramsch"
https://www.finanzen.net/nachricht/anleihen/rating-moody-s-entzieht-wirecard-die-kreditwuerdigkeit-komplett-8995664

24p
2020-06-22, 17:31:23
Sieht ja bislang noch nicht so aus, als ob die Banken die Kredite fällig stellen. Ich sage das nur mal so, da ein gewisser User hier fest überzeugt ist, dass dies hätte geschehen müssen.

Daredevil
2020-06-22, 17:32:37
Samma, wie kauf ich mir denn Gold ( Egal ob physisch oder "digital ), ohne so ein Klumpatsch wie "Lagergebühren" o.ä. zu haben?
Bei Aktien bekomme ich ja schon die Krise, wenn ich Gebühren für Kauf/Verkauf zahlen muss, jetzt aber noch Lagergebühren da abzuziehen, entgegnet sich dem Sinn, dass daraus mehr werden soll. :D
N Gold ETF dann am besten im Sparplan, oder wie?

herb
2020-06-22, 17:36:09
Du gehst einfach in einen Goldladen und kaufst das Zeug. Oder Du nimmst sowas wie Pro Aurum oder Silber-Corner und lässt nach Hause liefern. Solltest halt einen Safe oder anderen sicheren Ort zur Lagerung haben.

medi
2020-06-22, 17:46:12
Du gehst einfach in einen Goldladen und kaufst das Zeug. Oder Du nimmst sowas wie Pro Aurum oder Silber-Corner und lässt nach Hause liefern. Solltest halt einen Safe oder anderen sicheren Ort zur Lagerung haben.

Ich empfehle da immer einen Wäschekorb, permanent mit getragen Sportsachen gefüllt - im Optimalfall aus Polyester gefertigt! Da traut sich kein ran! :freak:

GSXR-1000
2020-06-22, 18:01:05
Sieht ja bislang noch nicht so aus, als ob die Banken die Kredite fällig stellen. Ich sage das nur mal so, da ein gewisser User hier fest überzeugt ist, dass dies hätte geschehen müssen.

Warten wir doch mal ein paar tage ab;) und warten wir mal ab wieviele deutsche Banken dann nich dabei sind;)

Unyu
2020-06-22, 18:50:42
Oh weia.
Auch in der Schweiz bekommt man natürlich steuern auf negativ Einkommen zurück. Natürlich gibt es auch in der Schweiz Verlustvorträge.
Ist die Position 10 statt 200 wert, dann ist das kein negatives Vermögen.

Ein Einkommen erst Recht nicht.

Aber du weisst sehr gut worauf ich hinaus will. Warum verkaufen wenn 90% weg sind. Reitest aber lieber irgendwo anders rum wo du meinst es besser zu wissen. 90% ist fast ein Totalverlust. Die 10% kannst dir an die Wand hängen.

taddy
2020-06-22, 20:04:52
Samma, wie kauf ich mir denn Gold ( Egal ob physisch oder "digital ), ohne so ein Klumpatsch wie "Lagergebühren" o.ä. zu haben?
Bei Aktien bekomme ich ja schon die Krise, wenn ich Gebühren für Kauf/Verkauf zahlen muss, jetzt aber noch Lagergebühren da abzuziehen, entgegnet sich dem Sinn, dass daraus mehr werden soll. :D
N Gold ETF dann am besten im Sparplan, oder wie?

Buy high,sell Low... Dies ist der Weg

Grivel
2020-06-22, 20:13:45
Ich tippe immer noch darauf, dass Wirecard Täter und nicht Opfer ist.
Diese 2,5 Mio. € vom Braun waren sicher nur ein Alibikauf.
Je mehr man recherchiert, umso mehr Abgründe tun sich auf. Schon 2008 liest man was davon, wie Wirecard Bilanztricks genutzt hat um auf dem Papier zu wachsen. Das sind Profis in der Bilanzoptimierung. Das hat vielleicht mal auf legalem Weg angefangen und ist dann irgendwann ins Illegale übergegangen.

Ich vermute, dass von den angeblichen Gewinnen viel Fake ist.
Diese Optimierung beherrscht eigentlich jedes globale Unternehmen. Was hier gemacht wurde ist noch nicht schlüssig.
Die Unterschrift ist von einem MA der Bank, die das Geld nicht gesehen hat. Bank involviert. Wie verhält es sich bei Dokumente die im Namen der Bank von einem MA (Immerhin Manager Position) gefälscht sind?
Manager war gefeuert wegen Unregelmässigkeiten vom philippinischen Staat -> Wieso stellt die Bank so jemanden ein? -> Bank mit drin.
EY hat Jahrelang ein Testat gegeben auf schon vorher nicht mögliche Bilanzen -> EY ebenfalls tief drin.
BaFin hat auch nur freundlich zugeschaut -> BaFin auch nicht ok.

Gigantischer Rattenschwanz. Jetzt muss geklärt werden wie gut das bestätigte Business läuft und dann kann man weitersehen. Da bereits soviele drin hängen, wird WDI nicht fallengelassen.


Die Wirecard Geschichte macht nachdenklich und lässt einen realisieren das es auch stark wieder nach unten gehen kann. Was sind eure Wertpapier-Strategien bei einem allgemeinen Kurs-Rutsch wie Mitte März? Mir ist schon klar das man das nicht vergleichen kann (hochspekulative Aktie vs. allgemeiner Börsen Crash), aber wie sieht euer Plan aus?

Manche halten ja hauptsächlich weiterhin Cash bereit um dann preiswert einzusteigen, andere überwiegend antizyklische Aktien die zu diesem Zeitpunkt profitieren würden. Was macht der große Rest von euch? Aktien einfach halten, da diese sich mittel-/langfristig wieder erholen? Teilverkauf? Arbeitet ihr mit SL (+Limit wenn verfügbar) in der Hoffnung das diese ausgelöst werden? Wie macht ihr das während der Arbeitszeit? Handelt ihr auch im Urlaub bzw. checkt ihr auch im Urlaub regelmäßig euer Depot und würdet falls nötig Anpassungen vornehmen?

Mein Plan ist derzeit das ich punktuell nachkaufen würde. Teilweiser Verkauf und späterer Rück-Kauf habe ich auch schon in Betracht gezogen, aber fraglich ob ich das richtige Zeitfenster erwischen würde oder überhaupt einloggen / Transaktionen ausführen kann.
Ich bin bei dem Boom vor zwei Wochen ausgestiegen und habe Spielgeld von ca. 8k drin gelassen (wovon 4.5k in WDI versenkt wurden). Ich würde aktuell höchsten Titel wie BP (3.5) oder Airbus bei seinen Dips auf 61€ kaufen. Ansonsten hängst du momentan genau im Zwischenfeld zwischen ein Rutscher nach unten nervt dich extrem und nach oben dauerts auch.

Wenn du LONG investierst ist im aktuellen Umfeld mit einem derartig hohen VIX ein SL Nicht sinnvoll. Eventuell würde ich eine Trailing Order machen. Aber einen statischen SL. Nein.

Am ehesten macht noch das 09.00 Uhr Dip abgreifen und 11 uhr Peak verkaufen Sinn. Aber immer das Risiko, dass der Tag halt nen Absacker ist.




Buy high,sell Low... Dies ist der Weg
Mauerstrassenwetten:biggrin:
Oh weia.
Auch in der Schweiz bekommt man natürlich steuern auf negativ Einkommen zurück. Natürlich gibt es auch in der Schweiz Verlustvorträge.

Semmel redete auch nicht von "nachkaufen! sondern, eine Position zum EK von 100 Euro beispielsweise jetzt zu verkaufen. Dabei tritt dann die steuerliche Wirkung ein. Je höher der Gap, desto höher die Steuerwirkung.
Also ich gebe meinen Gewinn nicht mal an und das ist NICHT illegal. Weil es dafür 5 Punkte + Ermessen des Steueramtes gibt. Was möglich ist, ist den Depotwert von letzten Jahr mit dem diesjährigen abzugleichen. Dumm nur, wenn dein Depot in diesem Jahr gewachsen ist ;-)

Oid
2020-06-22, 20:14:02
Was macht der große Rest von euch?
Ich bin einer dieser Idioten, die einfach stupide Monat für Monat in ETFs rein sparen. Egal was passiert.

Ich hab aber noch ein Depot mit Einzelaktien (klein im Vergleich zum ETF-Depot), mit dem ich im Prinzip auch nur Buy&Hodle. Im Corona-Crash habe ich da zwei Aktien (mit Verlust) raus geschmissen, denen ich keine langfristige Erholung zugetraut habe (Kuka und Lanxess). Eine Aktie, die ich auf der Watch-List hatte, hab ich gekauft (Atlassian) und mir zusätzlich noch eine langfristige Corona-Spekulation ins Depot gelegt (Fraport).

Unyu
2020-06-22, 20:20:10
https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/finanzaufsicht-bafin-chef-raeumt-fehler-im-wirecard-skandal-ein-es-ist-eine-schande/25938474.html
Bafin räumt Fehler ein.

Komisch, GSXR hat doch erklärt das BaFin und Prüfer alles richtig gemacht haben.

Semmel
2020-06-22, 20:28:24
Burcon Nutrascience geht heute mal ab. :)
+26% heute

SamLombardo
2020-06-22, 20:33:55
Burcon Nutrascience geht heute mal ab. :)
+26% heute
Nicht schlecht:up:. Turmalina auch wieder 10% hoch heute.

Semmel
2020-06-22, 21:45:54
Nicht schlecht:up:. Turmalina auch wieder 10% hoch heute.

Für Edelmetalle war heute allgemein ein guter Tag, auch wenns sie gegen Abend wieder etwas abgegeben haben. :)
Fortuna Silver +7,3%
Turmalina +7,0%
HGM +4,7%
EQX +2,6%

Turmalina ist also für einen Goldwert momentan auch extrem gut. Hab ich leider noch nicht im Depot!

Die lahmende GCM und K92 habe ich mittlerweile abgestoßen und HGM noch weiter aufgestockt. Ist damit wieder meine Nr. 1. :D

PS: Für die Kurssteigerungen schau ich mir immer die Heimatbörsen an, weil die realistischere Werte haben. Bei Tradegate & Co. gibt es eine Verfälschung durch den höheren Spread, den teils geringen Umsätzen und den längeren Handelszeiten.


Edit:
Diese Optimierung beherrscht eigentlich jedes globale Unternehmen.


Es gibt Optimierungen und es gibt "Optimierungen". Legal ist zwar viel möglich, aber deswegen ist es noch lange nicht seriös.

Gerade der Fall Wirecard hat mich nochmal dazu motiviert, mehr auf eine seriöse Bilanzierung zu achten.

Samma, wie kauf ich mir denn Gold ( Egal ob physisch oder "digital ), ohne so ein Klumpatsch wie "Lagergebühren" o.ä. zu haben?
Bei Aktien bekomme ich ja schon die Krise, wenn ich Gebühren für Kauf/Verkauf zahlen muss, jetzt aber noch Lagergebühren da abzuziehen, entgegnet sich dem Sinn, dass daraus mehr werden soll. :D
N Gold ETF dann am besten im Sparplan, oder wie?

Am einfachsten Xetra-Gold für 0,4% p.a.
Soviel kostet auch ein ETF im Durchschnitt, also wo ist dein Problem?
Ansonsten kaufs physisch und leg es dir unter's Kopfkissen, dann hast du keine Lagergebühren. ;)
Davon würde ich allerdings dringend abraten. Ein Bankschließfach wäre empfehlenswert. Das kleinste Fach reicht locker für eine Million € in Gold.

Allerdings ist Gold mehr als Absicherung zu verstehen. Vermehren tut es sich ganz sicher nicht. Gold ist genau genommen die ultimative Konstante. Eine Unze Gold wird immer eine Unze wiegen. ;)
Wenn der Preis für Gold steigt, dann nur, weil mehr Geld gedruckt wurde. Der Wert bzw. die Kaufkraft bleibt ungefähr gleich.

Wenn du wirklich Gewinn mit Gold machen willst, dann musst du schon Goldminenaktien kaufen. Die bieten einen Hebel auf Gold und damit höheres Kurspotenzial nach oben. (sowie auch nach unten!)


Edit2:
Kennt jemand Nanogate?
https://www.nanogate.com/de/
https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=143693

Heute -80% nach gescheiterten Verhandlungen mit den Banken.

So ähnlich wirds wohl Wirecard auch mal ergehen und zum Pennystock werden. (meine Vermutung)

SamLombardo
2020-06-22, 22:09:13
Für Edelmetalle war heute allgemein ein guter Tag, auch wenns sie gegen Abend wieder etwas abgegeben haben. :)
Fortuna Silver +7,3%
Turmalina +7,0%
HGM +4,7%
EQX +2,6%

Turmalina ist also für einen Goldwert momentan auch extrem gut. Hab ich leider noch nicht im Depot!

Die lahmende GCM und K92 habe ich mittlerweile abgestoßen und HGM noch weiter aufgestockt. Ist damit wieder meine Nr. 1. :D

PS: Für die Kurssteigerungen schau ich mir immer die Heimatbörsen an, weil die realistischere Werte haben. Bei Tradegate & Co. gibt es eine Verfälschung durch den höheren Spread, den teils geringen Umsätzen und den längeren Handelszeiten.


Hehe, das habe ich tatsächlich vor ein paar Tagen genauso gemacht. K92 raus, Highland aufgestockt. Fühl mich damit irgendwie besser.:wink:

Unyu
2020-06-22, 22:22:27
Deutsche Bank-Chef Christian Sewing sprach auf der gleichen Veranstaltung von einem "ernsten Problem für die Aktienkultur und die Corporate Governance in Deutschland"
https://boerse.ard.de/aktien/letzter-akt-im-wirecard-drama100.html

Exakt das habe ich hier auch angesprochen. Es ist nicht "nur" der Katastrophale Absturz eines DAX Wertes. Es ist ein harter Schlag für die Aktienakzeptanz beim kleinen Mann.

Daredevil
2020-06-22, 22:36:25
Am einfachsten Xetra-Gold für 0,4% p.a.
Soviel kostet auch ein ETF im Durchschnitt, also wo ist dein Problem?
Ansonsten kaufs physisch und leg es dir unter's Kopfkissen, dann hast du keine Lagergebühren. ;)
Davon würde ich allerdings dringend abraten. Ein Bankschließfach wäre empfehlenswert. Das kleinste Fach reicht locker für eine Million € in Gold.

Allerdings ist Gold mehr als Absicherung zu verstehen. Vermehren tut es sich ganz sicher nicht. Gold ist genau genommen die ultimative Konstante. Eine Unze Gold wird immer eine Unze wiegen. ;)
Wenn der Preis für Gold steigt, dann nur, weil mehr Geld gedruckt wurde. Der Wert bzw. die Kaufkraft bleibt ungefähr gleich.

Wenn du wirklich Gewinn mit Gold machen willst, dann musst du schon Goldminenaktien kaufen. Die bieten einen Hebel auf Gold und damit höheres Kurspotenzial nach oben. (sowie auch nach unten!)

Ok Danke :)
Auf physischen Besitz habe ich kein Bock, das ist mir zu riskant.
Gold soll nur ein kleiner Teil werden, welchen ich aber gerne hinzufügen möchte.

Mein Plan schaut aktuell so aus, Gewichtet nach Größe:
1. Crypto ~60% ( Aktuell kein Neukauf geplant )
2. Cash 20% ( Dauerauftrag auf Zweitkonto )
3. Aktien ~10% ( 50% Sparplan )
4. Aktienfond ~5% ( 25% Sparplan )
5. Gold ~5% ( 25% Sparplan )

Viel zu viel Crypto, da arbeite ich aber noch dran. :)
Sonst leg ich mir Geld auf nen zweites Konto, falls mal die Zeit kommt, irgendwo zu kaufen, der Sparplan soll quasi die "Altersvorsorge" werden.
Crypto und Cash sind zum zocken da, Aktien als leichter Geldvermehrer und der Fond+Gold soll halt einfach stabil bleiben/ leicht wachsen.

Edit: BTC Lending mit Cakedefi soll auch noch im laufe des Jahres dazu kommen, aber auch das wird nur ein kleiner Teil, vielleicht 10-20% von den Cryptos.

Semmel
2020-06-23, 06:34:56
Mein Plan schaut aktuell so aus, Gewichtet nach Größe:
1. Crypto ~60% ( Aktuell kein Neukauf geplant )
2. Cash 20% ( Dauerauftrag auf Zweitkonto )
3. Aktien ~10% ( 50% Sparplan )
4. Aktienfond ~5% ( 25% Sparplan )
5. Gold ~5% ( 25% Sparplan )


Und du möchtst die Cryptos nicht umschichten, sondern einfach abwarten, bis das neue Ersparte die Verhältnisse ändert?

Den Goldanteil würde ich langfristig mind. bei 10% empfehlen.
Und was für Aktien und Aktienonds nutzt du?
Ggf. wäre ein ETF sinnvoller, falls es ein teurer Fonds ist.

Achja und noch ganz was anderes, nachdem du als Kryptowährungsexperte schon hier bist. :wink:
Was hältst du von NetCents Technology?
CA64112G1054
https://net-cents.com/

Das ist ein Zahlungsdienstleister, der darauf spezialisiert ist, Kryptowährungszahlungen für Händler abzuwickeln.
Der Händler erhält seinen in $ oder € ausgewiesenen Betrag und der Kunde soll einfach in seiner gewünschten Kryptowährung bezahlen können.
Sogar für den lokalen Handel gibt es POS-Terminals, mit denen die Kryptowährungszahlung funktionieren soll.

Für mich hört sich das nach einer sehr praktikabeln Einsatzmöglichkeit der Kryptowährungen an, die bisher kaum vorhanden ist.
Denkst du, dass sich das etablieren könnte?

JonSnow
2020-06-23, 08:04:02
Ich bin über Berkshire bei Apple investiert und finde die aktuelle Strategie interessant. Die lassen Intel ja jetzt außen vor und konzentrieren sich quasi darauf ihr Ökosystem abzugrenzen.
Seht ihr zukünftig Probleme im Absatz von MACs? Oder gar einen Wegfall der Arbeitsstationen aus dem Angebot?

maximus_hertus
2020-06-23, 08:09:10
Ich bin über Berkshire bei Apple investiert und finde die aktuelle Strategie interessant. Die lassen Intel ja jetzt außen vor und konzentrieren sich quasi darauf ihr Ökosystem abzugrenzen.
Seht ihr zukünftig Probleme im Absatz von MACs? Oder gar einen Wegfall der Arbeitsstationen aus dem Angebot?

Dafür gibt es den Apple ARM Thread ;)

Ich gehe davon aus, dass Apple in seiner Nische bleibt und es weder rauf noch runter geht.

Krümelmonster
2020-06-23, 08:13:37
Und du möchtst die Cryptos nicht umschichten, sondern einfach abwarten, bis das neue Ersparte die Verhältnisse ändert?

Den Goldanteil würde ich langfristig mind. bei 10% empfehlen.
Und was für Aktien und Aktienonds nutzt du?
Ggf. wäre ein ETF sinnvoller, falls es ein teurer Fonds ist.

Achja und noch ganz was anderes, nachdem du als Kryptowährungsexperte schon hier bist. :wink:
Was hältst du von NetCents Technology?
CA64112G1054
https://net-cents.com/

Das ist ein Zahlungsdienstleister, der darauf spezialisiert ist, Kryptowährungszahlungen für Händler abzuwickeln.
Der Händler erhält seinen in $ oder € ausgewiesenen Betrag und der Kunde soll einfach in seiner gewünschten Kryptowährung bezahlen können.
Sogar für den lokalen Handel gibt es POS-Terminals, mit denen die Kryptowährungszahlung funktionieren soll.

Für mich hört sich das nach einer sehr praktikabeln Einsatzmöglichkeit der Kryptowährungen an, die bisher kaum vorhanden ist.
Denkst du, dass sich das etablieren könnte?

Also ich hab mir NetCents mal aus Neugier angeschaut und würde aus wirtschaftlichen Gründen ganz klar die Finger von der Aktie lassen und zwar aus folgenden Gründen:

Basics Vorab: NetCents ist wie eine normale Cryptoexchange aufgebaut mit den Echtgeld-Währungspaaren EUR, CAD sowie USD. D.h. sie wird von einer Bank unterstützt (wichtig). Aufgrund des geringen Traffics leiten sie wohl auch die Transaktionen um, auf andere Börsen mit denen sie zudem die über 30 Echtgeldwährungspaare anbieten können.
Darüber hinaus fungieren sie ebenfalls als normale Börse, an denen du und ich Crypots kaufen und verkaufen können.

1) Traffic: Wenn ich alle Währungspaare zusammen nehme, die angeboten werden, so komme ich nach Durchsicht der Orderhistorie auf einen Umsatz von unter 10k EUR für die letzten 24h, was extrem wenig ist. Bei einer unterstellten Fee von 1% in jede Richtung (extrem hoch), läge somit der nicht weitergeleitete Umsatz bei 200 EUR/ Tag. Ebenfalls sind die gehandelten Beträge immer sehr klein und sehr ungerade was entweder für automatische Trades seitens der Börse spricht oder aber dafür, dass in der Tat die Zahlungsdienstleistungen wie BTC zu USD über die eigene Börse abgewickelt werden.

Der zweite Use-Case, sprich für Privatpersonen an der Börse zu handeln, um so Liquidität herzustellen ist nicht gegeben, da die Orderbücher sehr unattraktiv und klein sind. Dieser zweite Use-Case bringt nicht nur zusätzliche Einnahmen, sondern wäre für die Liquidität sehr wichtig, da andernfalls die Gebühren extrem hoch werden können. So muss NetCents andererseits auf einer anderen Börse handeln, sprich hier volle Gebühren für den Trade sowie für die Transaktion von der Börse hin und dann wieder aus der Börse heraus abgeben. Aus diesem Grund wird wahrscheinlich auch keine Fee auf der Seite genannt, sondern von individuellen Fees je nach Transaktion gesprochen.

Zusammenfassend ist mir nicht bekannt, weshalb das Unternehmen den Markt je besetzen wird. Analog zu 100 kleinen Crypto-Börsen sehe ich auch hier kein nachhaltiges Geschäftsmodell, da die Kunden fehlen.

2) Alleinstellungsmerkmal: Hier nehme ich nun einen sehr großen Konkurrenten, der dieses Feature ebenfalls anbietet, nämlich Coinbase mit allen Vorteilen, die NetCents nicht hat.
Das einzige Alleinstellungsmerkmal, das ich derzeit sehe ist, dass die Cryptos automatisch in z.B. USD gewechselt werden. Generell ist das Feature aber nicht sehr schwierig einzubinden und theoretisch könnte jede Börse ihnen mit einer einfachen API hier Konkurrenz machen mit weit besseren Margen, da sie den Traffic selber abwickeln könnten und somit massiv Gebühren und Handlingsaufwand einsparen würden. Ich als Händler würde in jedem Fall zu Coinbase gehen, die schon seit vielen Jahren genau diesen Markt so nebenbei besetzten.

3) Bewertung: Aus 1) und 2) sehe ich die Bewertung in keinem Fall als gerechtfertigt an. Ja, große Börsen wie Coinbase (ca. 7 Mrd USD) und Kraken (ca. 4 Mrd USD) haben hohe Bewertungen. Hier spreche ich aber auch von gestandenen Plattformmodellen, die viele 100m USD/ Tag an Traffic generieren. Die aus Deutschland kommende Bitcoin Group (Betreiber der Börse Bitcoin.de) hat zum Vergleich eine Bewertung von 134m Mio. EUR. Diese hat allerdings ein gestandenes Geschäft bei 11,3 Mio. EUR Umsatz in 2018 und einem EBITDA von 8,6 Mio. EUR.

Fazit: Als Langfristaktie sehe ich den Kurs zu >90% langfristig bei 0, es sei denn hier kommen große News, die dies ändern und ich möchte diese ggf. kurzfristig mitnehmen.

Tipp: Wenn du attraktivere Opportunitäten in dem Umfeld suchst rate ich dir ehrlich gesagt eher Richtung ICO statt IPO zu schauen. Generell finde ich es schon sehr suspekt, wenn Unternehmen in dem Bereich keinen IPO machen, sondern sich über den klassischen Markt refinanzieren. Einige Coins, die du dir im FinTech Umfeld anschauen könntest wären z.B.: LEO (Bitfinex), Binance Coin, Nexo Coin oder Celsius. Hinter jedem dieser Coins steht zumindest ein profitables Geschäftsmodell.

Semmel
2020-06-23, 08:25:43
==> Als Langfristaktie sehe ich den Kurs zu >90% langfristig bei 0. Ich würde daher die Finger von der Aktie lassen, es sei denn hier kommen große News, die dies ändern und ich möchte diese ggf. kurzfristig mitnehmen.

Danke für deine Einschätzung.
Also lass ich die Finger von der Aktie. Der Kurs kommt mir auch ziemlich gepusht vor.

Raspo
2020-06-23, 08:29:53
Und du möchtst die Cryptos nicht umschichten, sondern einfach abwarten, bis das neue Ersparte die Verhältnisse ändert?

Den Goldanteil würde ich langfristig mind. bei 10% empfehlen.
Und was für Aktien und Aktienonds nutzt du?
Ggf. wäre ein ETF sinnvoller, falls es ein teurer Fonds ist.

Achja und noch ganz was anderes, nachdem du als Kryptowährungsexperte schon hier bist. :wink:
Was hältst du von NetCents Technology?
CA64112G1054
https://net-cents.com/

Das ist ein Zahlungsdienstleister, der darauf spezialisiert ist, Kryptowährungszahlungen für Händler abzuwickeln.
Der Händler erhält seinen in $ oder € ausgewiesenen Betrag und der Kunde soll einfach in seiner gewünschten Kryptowährung bezahlen können.
Sogar für den lokalen Handel gibt es POS-Terminals, mit denen die Kryptowährungszahlung funktionieren soll.

Für mich hört sich das nach einer sehr praktikabeln Einsatzmöglichkeit der Kryptowährungen an, die bisher kaum vorhanden ist.
Denkst du, dass sich das etablieren könnte?
Wer paar Euro in Cryptowährungen hochspekulativ anlegen will, sollte mMn. Bei BTC und Iota bleiben.
Iota ist eine Hop oder Topwette. Beschäftige mich seit 3 Jahren sehr intensiv mit der Materie allgemein und 99% aller Cryptos sind Schrott.

Krümelmonster
2020-06-23, 08:32:42
Danke für deine Einschätzung.
Also lass ich die Finger von der Aktie. Der Kurs kommt mir auch ziemlich gepusht vor.

Gerne. Der Laden spielt meiner Meinung nach mit der Phantasie von Kleinanlegern. Ich habe wiederum mitbekommen wie bei IPOs gestandene Investoren greedy wurden und in Müll investiert haben (esports, Exchanges etc.). NetCents fällt aus meiner Sicht leider genau in diese Kategorie.

Ich hatte mein Posting noch ergänzt, falls du andere Opportunitäten in dem Umfeld suchst bzw. dich hier einmal hineinwuchsen möchtest.

Tipp: Wenn du attraktivere Opportunitäten in dem Umfeld suchst rate ich dir ehrlich gesagt eher Richtung ICO statt IPO zu schauen. Generell finde ich es schon sehr suspekt, wenn Unternehmen in dem Bereich keinen IPO machen, sondern sich über den klassischen Markt refinanzieren. Einige Coins, die du dir im FinTech Umfeld anschauen könntest wären z.B.: LEO (Bitfinex), Binance Coin, Nexo Coin oder Celsius. Hinter jedem dieser Coins steht zumindest ein profitables Geschäftsmodell.

Krümelmonster
2020-06-23, 08:56:02
Wer paar Euro in Cryptowährungen hochspekulativ anlegen will, sollte mMn. Bei BTC und Iota bleiben.
Iota ist eine Hop oder Topwette. Beschäftige mich seit 3 Jahren sehr intensiv mit der Materie allgemein und 99% aller Cryptos sind Schrott.

Sehe es sehr ähnlich, wobei IOTA schon sehr spekulativ ist.

Abseits vom Use Case Währung/ Store of Value, wo ich den BTC vorne sehe und ich für spezielle Anwendungen ggf. noch Währungen wie Monero, ETH oder Iota Außenseiterchancen einräumen könnte, macht es Sinn sich mit Coins zu Beschäftigen, die auf etablierten Geschäftsmodellen mit klarem Revenue Stream fußen.

Semmel
2020-06-23, 09:15:19
In Kryptowährungen direkt will ich nicht investieren. Das sind für mich Zahlungsmittel, keine Wertaufbewahrungsmittel.

Da ist mir die Aktie eines Zahlungsdienstleisters lieber, aber da habe ich bis heute nichts gefunden, was überzeugend war.

GBWolf
2020-06-23, 09:21:54
Wirecard setzt zum Rebound an? O_O

Semmel
2020-06-23, 09:26:41
Wirecard setzt zum Rebound an? O_O

Dead-Cat-Bounce ;)

pest
2020-06-23, 09:31:37
Am Freitag gibts "korrigierte" Quartalszahlen

Daredevil
2020-06-23, 09:36:45
Und du möchtst die Cryptos nicht umschichten, sondern einfach abwarten, bis das neue Ersparte die Verhältnisse ändert?

Den Goldanteil würde ich langfristig mind. bei 10% empfehlen.
Und was für Aktien und Aktienonds nutzt du?
Ggf. wäre ein ETF sinnvoller, falls es ein teurer Fonds ist.

Achja und noch ganz was anderes, nachdem du als Kryptowährungsexperte schon hier bist. :wink:
Was hältst du von NetCents Technology?
CA64112G1054
https://net-cents.com/

Das ist ein Zahlungsdienstleister, der darauf spezialisiert ist, Kryptowährungszahlungen für Händler abzuwickeln.
Der Händler erhält seinen in $ oder € ausgewiesenen Betrag und der Kunde soll einfach in seiner gewünschten Kryptowährung bezahlen können.
Sogar für den lokalen Handel gibt es POS-Terminals, mit denen die Kryptowährungszahlung funktionieren soll.

Für mich hört sich das nach einer sehr praktikabeln Einsatzmöglichkeit der Kryptowährungen an, die bisher kaum vorhanden ist.
Denkst du, dass sich das etablieren könnte?

Die Cryptos stehen quasi Steuerfrei in der Abschussliste, beim Kurs fehlt es noch etwas, dass ich das am Ende auch tue. ^^
Zum Teil habe ich das schon getan, zum Teil warte ich schlicht noch ab, was der BTC so macht.
Aktien habe ich atm. nur Apple, weil ich da persönlich auch hinter stehe und da auch langfristig was erwarte.
Als VL Sparplan Fonds habe ich aktuell den Dirk Müller Fond. Wird gerne belächelt, macht auch nicht die riesen Rendite, aber dafür hat er ja bei Corona gezeigt, dass er nicht total abkackt, das ist mir in der Hinsicht wichtig. ( Ist ja nur ein Teil des ganzen )

Also ein Experte bin ich auf keinen Fall ^^, aber generell geht der Sinn von Cryptowährungen, die auch wirklich Währungen sein wollen da verloren, wo ich direkt immer in Euro tauschen muss, oder später Euro bekomme, statt eben den Cryptos. Das ist träge, das ist dezentral und das kostet mehr Geld, als wenn man direkt seinen Kaffee mit Litecoin o.ä. zahlt.
Was anderes möchte z.B. TenX auch nicht machen, die haben schon eine Debit Karte auf dem Markt, wo man direkt mit seinen Cryptos zahlen kann, die man auf die "Karte läd". Am Ende kommt beim Händler aber natürlich auch wieder nur Euro an.
Das entspricht alles irgendwie nicht so dem Sinn und Zweck der romantsichen Nutzung eines Cryptowährung Ecosystems, das bedeutet allerdings auch nicht, dass das unbedingt das praktikabelste sein muss.

Allgemein würde ich aber von unbekannten Dienstleistern, die mit Cryptos handeln wollen, die Finger lassen. Das ist alles irgendwie immer sehr heiß gestrickt und so richtig Vertrauen hat man da ( aus guten Gründen wegen vielen Scams ) eher selten.

Apropo Vertrauen und Crypros:
https://www.coindesk.com/paypal-venmo-to-roll-out-crypto-buying-and-selling
Die großen Player werden da vermutlich eher Erfolg haben, weil die Userbase an der Stelle ja auch schon da ist.

soLofox
2020-06-23, 09:37:44
Am Freitag gibts "korrigierte" Quartalszahlen

Woher will man die jetzt eigentlich so schnell nehmen, innerhalb von einer Woche? Wo mal eben 1,9 Milliarden Euro nicht existieren, zufällig doch nicht?

Seriously...

Cyv
2020-06-23, 09:46:27
Ach, da tüftelt bestimmt jemand einen ganz tollen Rettungsplan...
Meine 4 Aktien hodl ich da jetzt durch, ich zahl sicher für 50-80€ Restwert keine Transaktionsgebühren :freak:

Ich wette es findet sich jemand, der noch glaubt, den Laden retten zu können...

Unyu
2020-06-23, 09:52:24
Wirecard setzt zum Rebound an? O_O
Wer noch nicht hat soll schnell einsteigen. Letzte Gelegenheit Geld zu verlieren, bevor der Laden verschwindet. ;D

Cyv
2020-06-23, 09:55:52
Wer noch nicht hat soll schnell einsteigen. Letzte Gelegenheit Geld zu verlieren, bevor der Laden verschwindet. ;D

Also wer da jetzt noch zusätzlich Geld reinwirft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen:freak:

pest
2020-06-23, 09:59:31
Also wer da jetzt noch zusätzlich Geld reinwirft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen:freak:

:wave2:

30€ EOW

soLofox
2020-06-23, 10:00:27
Die Volatilität nutzen jetzt noch ein paar Profis die sich über schnelles Geld freuen. Ernsthaft investieren würde ich da auch nichts mehr.

Mir reicht meine Steinhoff-Zock-Leiche im Depot :usad:

Sumpfmolch
2020-06-23, 10:05:35
Woher will man die jetzt eigentlich so schnell nehmen, innerhalb von einer Woche? Wo mal eben 1,9 Milliarden Euro nicht existieren, zufällig doch nicht?

Seriously...

Naja, wenn es so schnell geht, sind die Zahlen für Europa und Amerika dann wohl korrekt und der Rest wird komplett genullt. Bin gespannt, ob da auch auf Kostenseite Luftbuchungen verschwinden, die mit Luftgeld aus Luftgeschäften bezahlt wurden, um die Bilanzen plausibel ausehen zu lassen.

Semmel
2020-06-23, 10:16:12
https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_88105932/ex-wirecard-chef-braun-festgenommen.html

Markus Braun wurde festgenommen.

Craig
2020-06-23, 10:19:49
https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_88105932/ex-wirecard-chef-braun-festgenommen.html

Markus Braun wurde festgenommen.

Wenig überraschend. DIe Tasche war bestimmt schon gepackt...

Craig
2020-06-23, 10:21:45
Die zweite Welle kam schneller als gedacht …

Die Gesundheitsbehörden in Südkorea sehen das Land mittlerweile wieder einer Coronavirus-Ausbreitung ausgesetzt. Ursprünglich seien sie davon ausgegangen, dass eine zweite Infektionswelle im Herbst oder Winter beginnen könnte, sagte die Direktorin der Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (KCDC), Jeong Eun Kyeong, laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap am Montag bei einer Pressekonferenz.

„Unsere Voraussage erwies sich als falsch.“ Schwerpunkt der zweiten Welle ist demnach zunächst die Hauptstadt und Umgebung. Im Großraum Seoul lebt fast die Hälfte der etwa 51,6 Millionen Einwohner.

Krümelmonster
2020-06-23, 10:28:33
Die zweite Welle kam schneller als gedacht …

Die Gesundheitsbehörden in Südkorea sehen das Land mittlerweile wieder einer Coronavirus-Ausbreitung ausgesetzt. Ursprünglich seien sie davon ausgegangen, dass eine zweite Infektionswelle im Herbst oder Winter beginnen könnte, sagte die Direktorin der Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (KCDC), Jeong Eun Kyeong, laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap am Montag bei einer Pressekonferenz.

„Unsere Voraussage erwies sich als falsch.“ Schwerpunkt der zweiten Welle ist demnach zunächst die Hauptstadt und Umgebung. Im Großraum Seoul lebt fast die Hälfte der etwa 51,6 Millionen Einwohner.

Wir sprechen hier von wahnsinnig geringen Zahlen. Da geht es um 20 Neuinfektionen Tag. In D sind wir um mehr als eine Potenz drüber gewesen und haben dank Tönnies, Göttingen etc. momentan mal eben 800 neue Fälle am Tag. Wenn zweite Welle, dann hier gerade bei uns.

In Summe zeigt es aber nur, dass sich das Virus nicht so schnell ausrotten lässt. Da die Sterblichkeit aber wohl unter 0,4% statt bei 3-4% liegt und zudem wohl Mutationen auftreten, die evtl. noch mal weniger tödlich sind, muss man das ganze auch in Relation betrachten.

pest
2020-06-23, 10:33:27
Schau mal auf die USA...Durchschnittsalter der Infektionen von ~80 auf Mitte 30 gesunken

Ist jetzt praktisch ne heftigere Grippe...und interessiert die Märkte erstmal nicht (mehr)

EureDudeheit
2020-06-23, 10:40:14
War ja nicht das erste Mal, dass ein Österreicher uns ins Verderben geFÜHRT hat :-)

Können wir nicht mal ein paar Pfeifen an euch loswerden, finden sich bestimmt noch ein paar abgehalfterte Politiker und dergleichen :-)

GBWolf
2020-06-23, 10:40:39
Was haltet ihr von Jinkosolar? Sind ja sehr günstig im KGV

Ebenfalls interessant als Pennystock: Heidelberger Druck

Melbourne, FL
2020-06-23, 11:20:10
DAX geht heute wieder gut ab. Trotzdem eine Warnung an alle Leute, die gerade long im Markt sind: Die FED hat aufgehoert die Maerkte hochzukaufen. (https://wolfstreet.com/2020/06/18/fed-ends-qe-total-assets-drop-liquidity-injection-ends/) Es koennte also nochmal richtig haarig werden.

Ich bin fuers erste an der Seitenlinie. Warte immer noch auf eine gute Short-Gelegenheit.

Alexander

Update: Die Bank of England spricht offen darueber, dass dem Markt auch wieder Liquiditaet entzogen werden soll. Das wird wohl einer Zinssenkung bzw. Negativzinsen vorgezogen. Damit sollen die aufgeblaehten Bilanzen der Zentralbanken entlastet werden, um wieder Raum fuer spaetere Notfaelle zu haben.

Quelle (https://wolfstreet.com/2020/06/22/plot-thickens-on-end-of-qe-start-of-shedding-assets/)

Da ich mir die massive Liquiditaet als einzigen Grund fuer die massive Hausse der letzten Zeit vorstellen kann, waere ich mit Long Investments nach wie vor sehr vorsichtig.

Alexander

Edit: Statt Zinssenkung wollte ich natuerlich Zinserhoehung schreiben...sorry.

Semmel
2020-06-23, 11:39:29
Da ich mir die massive Liquiditaet als einzigen Grund fuer die massive Hausse der letzten Zeit vorstellen kann, waere ich mit Long Investments nach wie vor sehr vorsichtig.


Ich einerseits auch, aber andererseits, wie wollen sie dem Markt Geld enziehen? Dann geht die Pleitewelle und der Crash wieder von vorne los.
Ich halte das eher für eine leere Drohung, damit die Erwartungshaltung etwas gesenkt wird. Für wahrscheinlicher halte, dass einfach nur weniger neues Geld in den Markt gepumpt wird. Das alleine hat allerdings auch schon Auswirkungen. Die Luft nach oben ist sehr dünn für zyklische Werte.

Es stehen bald die Halbjahreszahlen an und da könnte sich herausstellen, dass so manche Tech-Kaiser nackt sind. ;)

https://www.cnbc.com/2020/06/22/google-ad-revenue-will-drop-this-year-emarketer-says.html
Google muss erstmals seit 2008 mit zurückgehenden Einnahmen rechnen.

soLofox
2020-06-23, 12:05:37
https://www.welt.de/wirtschaft/article210132839/Wirecard-Jetzt-meldet-sich-der-Anwalt-von-den-Philippinen.html

Auf den Philippinen ist die Enthüllung des Dax-Skandals offenbar noch nicht angekommen. Wirecards Treuhänder, ein Anwalt für Familienrecht mit Verbindungen zu Präsident Duterte, meldet sich von dort: Er will neue Kontoauszüge besorgen.

;D;D;D;D;D

Ich kann nicht mehr :ulol:


"Oh Moment, da muss ich mal eben zur Bank fahren und Kontoauszüge holen."

Craig
2020-06-23, 12:17:41
Gerade die Meldung WirtschaftsEinbruch um 7% und der dax geht trotzdem durch die Decke!

Melbourne, FL
2020-06-23, 12:18:09
Ich einerseits auch, aber andererseits, wie wollen sie dem Markt Geld enziehen? Dann geht die Pleitewelle und der Crash wieder von vorne los.
Ich halte das eher für eine leere Drohung, damit die Erwartungshaltung etwas gesenkt wird. Für wahrscheinlicher halte, dass einfach nur weniger neues Geld in den Markt gepumpt wird. Das alleine hat allerdings auch schon Auswirkungen. Die Luft nach oben ist sehr dünn für zyklische Werte.

Es stehen bald die Halbjahreszahlen an und da könnte sich herausstellen, dass so manche Tech-Kaiser nackt sind. ;)

https://www.cnbc.com/2020/06/22/google-ad-revenue-will-drop-this-year-emarketer-says.html
Google muss erstmals seit 2008 mit zurückgehenden Einnahmen rechnen.

Nun ja...die FED entzieht dem Markt ja schon Liquiditaet, wenn auch in geringen Mengen. Und ich denke das ist der Weg. Sie werden sehr langsam anfangen, ihre Bilanzen zu reduzieren. Vielleicht auch erst in ein paar Monaten. Ich koennte mir vorstellen, dass sie selbst von der extremen Hausse der letzten Zeit ueberrascht wurden und jetzt vorsichtig etwas Luft aus dem Ballon lassen wollen. Wir werden es sehen...

Alexander

Mortalvision
2020-06-23, 12:23:14
Heute wieder auf magische Weise nen Hunni mehr im Depot :)

Semmel
2020-06-23, 13:24:06
Nun ja...die FED entzieht dem Markt ja schon Liquiditaet, wenn auch in geringen Mengen. Und ich denke das ist der Weg. Sie werden sehr langsam anfangen, ihre Bilanzen zu reduzieren. Vielleicht auch erst in ein paar Monaten. Ich koennte mir vorstellen, dass sie selbst von der extremen Hausse der letzten Zeit ueberrascht wurden und jetzt vorsichtig etwas Luft aus dem Ballon lassen wollen. Wir werden es sehen...

Alexander

Ja, das wären dann wieder deflationäre Tendenzen und das ist auch nicht gut für Gold, auch wenn Gold im deflationären Umfeld immer noch relative Stärke zeigt.
Gold eiert gerade so um 1750-1760$ drum und prallt dort immer wieder ab. Die Richtung ist (auf kurzfristige Sicht) noch nicht so ganz klar.

Noch schlimmer wären deflationäre Tendenzen aber für zyklische Aktien. Ich werde daher wieder einen Teil meiner kürzlich erworbenen KAZ-Aktien (Kupfer=zyklisch) wieder verkaufen (+- Null) und damit meine Cashreserve aufstocken.

Die Goldminen behalte ich alle. Die ziehe ich langfristig durch bis mind. 3000$ Goldpreis. Aber ich werde sie (kurzfristig) teilweise mit Shorts absichern. Ich hole mir eine sehr kleine Position von einem DAX-Short und auch von einem Gold-Short.
Das ist aber alles momentan nur (der Versuch) von Feintuning. :)

Von größeren Shorts halte ich weiter Abstand, solange es kein klareres Richtungssignal gibt.


PS: Ich habe vor kurzem mein fünftes Depot eröffnet. :D
Neben der Trennung von langfristigen Anlagen mit Trading nutze ich die Depots, um das FIFO-Prinzip beim Verkauf zu umgehen. ;)

BTB
2020-06-23, 13:54:10
Über 12800 sehe ich den DAX nicht, da ist erstmal ne Hürde, ob der die diesmal wieder so relativ einfach weghustet, werden wir sehen. Hoffe :D der DAX fällt noch mal deutlich unter 12000, ist ja jetzt auch Sommer.

Was mich wirklich ärgert, die Zentralbanken pumpen so viel Geld in das System. Wo kommt es an? Nicht da wo es wirklich hilft.

taddy
2020-06-23, 14:06:38
Laschet hat Gütersloh in den Lockdown geschickt. Zudem soll ich mich bereithalten wieder bei einem Abstrichzentrum mir die Tage um die Ohren hauen zu dürfen.

Ob das Einflüsse auf den DAX hat? Vermutlich nicht, aber ich würde, bevor ich ins Ausland schaue, mal die eigenen Baustellen nicht aus dem Sichtfeld verlieren.

Mortalvision
2020-06-23, 14:13:12
Eben, Tönnies ist einfach DAS Beispiel dafür, dass wir noch mitten in der Pandemie sind. Wenn sowas im November zur besten Erkältungszeit passiert wäre, hätten wir 10.000 statt gut 1000 Fälle gehabt. Also werden sich diese Betriebe auch auf die geänderten Rahmenbedingungen einstellen müssen!

Melbourne, FL
2020-06-23, 14:16:15
Was mich wirklich ärgert, die Zentralbanken pumpen so viel Geld in das System. Wo kommt es an? Nicht da wo es wirklich hilft.

Ich denke auch das ist ein Punkt den man unter aktuellen Gesichtspunkten nicht vergessen sollte. Damit werden hauptsaechlich die Aktien gerettet und aermere Menschen haben ueberwiegend keine Aktien. Bei den aktuell herrschenden Unruhen in den USA, die ja zum nicht unwesentlichen Anteil auch auf den krassen Unterschieden zwischen arm und reich basieren, streut die Rettungspolitik der FED fuer die Reichen das Salz ziemlich in die Wunde. Vielleicht ist das auch ein Punkt, der jetzt langsam in den Vordergrund rueckt und die FED defensiver agieren laesst. Ist natuerlich alles reine Spekulation...

Alexander

GBWolf
2020-06-23, 14:17:28
Ich glaube nicht, dass son Tönnies irgendwas ändert sobald er wieder ausm Fokus rückt.

Mortalvision
2020-06-23, 14:28:58
Klar, Tönnies wird wieder gerekt. Aber die Branche an sich darf sich warm anziehen...

GSXR-1000
2020-06-23, 14:37:16
Eben, Tönnies ist einfach DAS Beispiel dafür, dass wir noch mitten in der Pandemie sind. Wenn sowas im November zur besten Erkältungszeit passiert wäre, hätten wir 10.000 statt gut 1000 Fälle gehabt. Also werden sich diese Betriebe auch auf die geänderten Rahmenbedingungen einstellen müssen!

Wo du soche Zahlen wieder herhast. Glaskugel? Epidomiologe,? Oder doch nur Panikmacher?
Nebenbei: wir reden hier von INVIZIERTEN. Sprich Virennachweis. Nicht mal von KRANKEN. Der absolut höchste Anteil der Infektionen bleibt komplett asymptotisch.
Sprich: man erkrankt nicht.

Semmel
2020-06-23, 15:00:25
Eben, Tönnies ist einfach DAS Beispiel dafür, dass wir noch mitten in der Pandemie sind. Wenn sowas im November zur besten Erkältungszeit passiert wäre, hätten wir 10.000 statt gut 1000 Fälle gehabt. Also werden sich diese Betriebe auch auf die geänderten Rahmenbedingungen einstellen müssen!

Ich habe immer noch meine Gilead-Aktien, die zwar bisher nicht durchgestartet sind, aber immerhin relativ stabil sind. Dazu gibt's 3,6 % Dividende. Ich fühl mich mit Gilead als Corona-Versicherung ganz wohl. :)

von Richthofen
2020-06-23, 15:19:45
... Damit werden hauptsaechlich die Aktien gerettet und aermere Menschen haben ueberwiegend keine Aktien....
Alexander
Das stimmt so nicht ganz - neuverarmte Menschen (wie ich) halten Wirecard-Aktien. ;)
Jetzt müssen sie Braun für 5 Mille wieder gehen lassen: https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_88105932/wirecard-bilanzskandal-ex-konzernchef-markus-braun-kommt-wieder-frei.html

NiCoSt
2020-06-23, 15:44:18
Wo du soche Zahlen wieder herhast. Glaskugel? Epidomiologe,? Oder doch nur Panikmacher?
Nebenbei: wir reden hier von INVIZIERTEN. Sprich Virennachweis. Nicht mal von KRANKEN. Der absolut höchste Anteil der Infektionen bleibt komplett asymptotisch.
Sprich: man erkrankt nicht.

Wo hast du das denn her? Drosten meinte in einem Podcast, dass es eher so ist, dass es kaum komplett symptomlose gibt. Häufig wird das behauptet, weil es zum Zeitpunkt des PCR Nachweises noch keine Symptome gibt. Also wird die Person als asymptomatisch geführt, obwohl die Erkrankung ein paar Tage später erfolgt.
Eben nochmal nachgelesen: bei der sog. Heinsbergstudie ist man auf 22% asymptomatisch gekommen. Das ist weit weg vom "absolut höchsten Anteil".

Mortalvision
2020-06-23, 15:55:35
Don‘t you feed our trolls! They grow all by their lonesome :usweet: :ulove2: :usweet:

BTB
2020-06-23, 16:06:17
Das stimmt so nicht ganz - neuverarmte Menschen (wie ich) halten Wirecard-Aktien. ;)
Jetzt müssen sie Braun für 5 Mille wieder gehen lassen: https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_88105932/wirecard-bilanzskandal-ex-konzernchef-markus-braun-kommt-wieder-frei.html

Man hörte sein Lachen quer durch ganz Deutschland ;D

interzone
2020-06-23, 16:18:01
Man hörte sein Lachen quer durch ganz Deutschland ;D
Na, ob er aus der Nummer raus kommt?
"Öh, der komplette Eigenkapitalanteil existiert nicht? Wusste ich nix von!"

Plutos
2020-06-23, 16:40:54
Hab mich jetzt mal mit 500 Stk. Wirecard eingedeckt, für die Lulz. Vielleicht kommt ja irgendwoher ein Übernahmeangebot, so billig kann man selten einen Konkurrenten vom Markt kaufen… :biggrin:

GBWolf
2020-06-23, 16:51:10
Hab mich jetzt mal mit 500 Stk. Wirecard eingedeckt, für die Lulz. Vielleicht kommt ja irgendwoher ein Übernahmeangebot, so billig kann man selten einen Konkurrenten vom Markt kaufen… :biggrin:

8000 Euro for the lulz? Wtf

Craig
2020-06-23, 16:56:35
8000 Euro for the lulz? Wtf

So viel Mut habe selbst echt nicht als zocker

Sumpfmolch
2020-06-23, 17:46:27
So jetzt mit dem Background, dass die echten Konten nie da waren, ist auch der KPMG-Bericht lustig zu lesen.

Hier hat KPMG anhand der gefälschten Saldenbestätigungen Testüberweisungen vorgenommen. Gleich vorweg: die Konten hat der Treuhänder natürlich wirklich angelegt, nur was da an Geld drauf war, war einfach nur Fake...

"Aus uns am 5. März 2020 ebenfalls in Form elektronischer Kopien vorgelegten Kontoauszügen der Bank 3 zu zwei jeweils auf Treuhänder 2 lautenden Konten ist ersichtlich, dass

– auf eines dieser Konten erstmals am 9. Dezember 2019 eine Einzahlung i. H. v. EUR 1.000,00 und am 16. Dezember 2019 eine Einzahlung i. H. v. EUR (...) erfolgten
und das Konto im Zeitraum vom 9. Januar 2020 bis zum 9. Februar 2020 einen während dieses Zeitraums unveränderten Bestand von EUR (...) aufwies,
– auf das andere Konto erstmals am 9. Dezember 2019 eine Einzahlung i. H. v. EUR 1.000,00 und am 16. Dezember 2019 eine Einzahlung i. H. v. EUR (...) erfolgten
und das Konto im Zeitraum vom 9. Januar 2020 bis zum 9. Februar 2020 einen während dieses Zeitraums unveränderten Bestand von EUR (...) aufwies."

Ist hier EY gemeint mit Abschlussprüfer, der Bankbestätigungen bereit gestellt hat?
"Scans der an den Abschlussprüfer gerichteten Bankbestätigungen der Bank 2 und der Bank 3 mit Datum vom 16. März 2020 bzw. vom 17. März 2020, die KPMG vom Abschlussprüfer zur Verfügung gestellt wurden, weisen Gesellschaften von Wirecard als wirtschaftlich Berechtigte der Gelder aus."



Klar sind da 2 Milliarden drauf, ich schwör! Sogar für das Konto der anderen Bank gleich mit! Ok, na dann wiedersehen... :facepalm:
"Im Rahmen unseres Besuches der Banken vor Ort wurde uns am 4. März 2020 von einer Mitarbeiterin der Bankfiliale der Bank 2 mündlich mitgeteilt, dass die entsprechenden Kontoguthaben für Rechnung von Wirecard gehalten werden."