PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktien, Börse, Trading...


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 [45] 46 47 48 49 50

crazymind
2020-07-01, 17:53:24
Also zumindest langfristig gesehn wird das schon wieder was.. nach Corona, in ein paar Jahren. Denke schon die Chance auf Verdopplung bei Fraport in 3 Jahren ist ungleich höher als bei zB der Telekom..

Öl wird auch wieder steigen, geht eigentlich überhaupt nicht anders. Shell B ist zumindest nicht unter 13,50 Euro gefallen.. das ist schonmal gut.

Ansonsten fährt man im Moment mit Tesla, Microsoft, Amazon, Apple usw natürlich viel besser.. Aber zum ATH einsteigen birgt auch gewisse Risiken.

Everdying
2020-07-01, 17:59:50
Wie schaut's denn im Energiesektor aus? Wo seid ihr investierr oder was habt ihr auf der Watchlist und warum?

Vor allem Einschätzungenbzu E.On und Southern Co. würden mich interessieren.

Danke!

taddy
2020-07-01, 18:00:12
Hatte ja vor ein paar Seiten mal wegen ETF gefragt. Ich habe mich jetzt für A1JX52 entschieden für meinen Sparplan. Danke für euren Input.

Gute Entscheidung! Meine Sparrate habe ich nun mal raufgeschraubt

gHi
2020-07-01, 18:49:41
Wie schaut's denn im Energiesektor aus? Wo seid ihr investierr oder was habt ihr auf der Watchlist und warum?

Vor allem Einschätzungenbzu E.On und Southern Co. würden mich interessieren.

Danke!

ENCAVIS & EDF
weil ich nicht sicher bin, wer am ende recht behält

GBWolf
2020-07-01, 18:51:50
Ich werde das Gefühl nicht los, dass Tesla jetzt wieder abhebt. Warum auch immer...

Craig
2020-07-01, 18:55:25
Ich werde das Gefühl nicht los, dass Tesla jetzt wieder abhebt. Warum auch immer...

Ein Bekannter hat beim Tesla shorten knapp 500k verloren....

(er kann es sich aber leisten...)

GBWolf
2020-07-01, 18:59:02
Ein Bekannter hat beim Tesla shorten knapp 500k verloren....

(er kann es sich aber leisten...)


Hab eh mittlerweile das Gefühl dass Bezos und Musk sich absichtlich schon mal dissen und in Wirklichkeit ziehen Sie Gegenseitig ihre Kurse hoch.

GBWolf
2020-07-01, 19:02:34
Wie schaut's denn im Energiesektor aus? Wo seid ihr investierr oder was habt ihr auf der Watchlist und warum?

Vor allem Einschätzungenbzu E.On und Southern Co. würden mich interessieren.

Danke!

Habe Solaredge und Varta noch im Depot. NEL verkauft.

Sunrise
2020-07-01, 19:39:32
Der Markt ist seit ein paar Stunden wie tot, es werden fast nur noch Gewinne mitgenommen, kaum Käufe.

Oid
2020-07-01, 19:43:40
Geheime Info: Es gibt genauso viele Käufe wie Verkäufe ;)

konkretor
2020-07-01, 19:58:32
Ein Bekannter hat beim Tesla shorten knapp 500k verloren....

(er kann es sich aber leisten...)


Ohne SL oder Risikomanagement, puuhhhhh

Stormtrooper
2020-07-01, 20:03:19
Ich hab noch ein paar Aktien von LH behalten und hab auch ein paar Aktien von Fraport.

Im großen und ganzen hab ich auch mehr Vertrauen in die Luftfahrtbranche insgesamt, als in Gold.

Gold ist in meinen völlig überteuert der Goldpreis wird in ein paar Monaten massiv an Wert verlieren.
Wie schon mehrmals in seiner Geschichte.

Dr.Dirt
2020-07-01, 20:25:29
Mein Depot ist auch nur noch im Plus, weil die Deutsche Post bei mir derzeit mit gut 40% im Plus liegt.
Ansonsten zieht Carnival mit -15% (war vor kurzem auch mal -20%) und Shell B -6% nach unten.
Überlege dezeit in zwei ETF's zu investieren:
Xtrackers MSCI World Information Technology UCITS ETF WKN: A113FM
VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF WKN: A2PLDF

Zusätzlich vielleicht noch
VanEck Vectors Gold Miners UCITS ETF WKN: A12CCL

Meinungen dazu?

Dann noch die große Frage:
Wann da einsteigen?
Habe im Moment noch ca. 30% Cash auf der Depotbank, wenn es nochmal zu deutlichen Abwärtstrends kommt, kann man ja gut Cash gebrauchen.

pest
2020-07-01, 20:28:15
Warum macht ihr auch ständig Turnaround-Wetten :confused:
Kann, muss aber nicht schiefgehen

Ich habe fast nur Tech: Microsoft, VISA, AMD, NVidia, Nasdaq,MSCI World Information Technology etc...

ok 120€ TUI :tongue:

Sunrise
2020-07-01, 21:10:56
Geheime Info: Es gibt genauso viele Käufe wie Verkäufe ;)
Verrückt...:D

Semmel
2020-07-01, 21:35:44
Ich hab noch ein paar Aktien von LH behalten und hab auch ein paar Aktien von Fraport.

Im großen und ganzen hab ich auch mehr Vertrauen in die Luftfahrtbranche insgesamt, als in Gold.

Gold ist in meinen völlig überteuert der Goldpreis wird in ein paar Monaten massiv an Wert verlieren.
Wie schon mehrmals in seiner Geschichte.

Wir haben da ja eh noch eine Wette am Laufen. :D


Vom 29.03.2020:
Im Verhältnis zu was?
Euro oder Dollar?
Und das ist ein gravierender Unterschied.

Während der Goldpreis in Dollar immernoch weit unter dem von der Finanzkrise liegt, liegt er in Euro schon weit drüber.

Ich bleib dabei. Wer jetzt Gold in Euro kauft, macht das Verlustgeschäft seines Lebens.
Da halte ich sehr gerne dagegen.
Ok, welcher Zeitraum?
Die Unze kostet aktuell 1.453,68€.
Mein Anlagehorizont beträgt dafür ca. 2-3 Jahre, wobei sich das noch ändern kann. Hängt von der Lage ab, die ich ständig beobachte.
Wir können ja mal 1 Jahr festlegen und dann schaun.


3 Monate sind vergangen und Gold steht aktuell bei 1574€.
Bisher sieht es gut aus für mich. Mal schaun, ob sich das Blatt nochmal zu deinen Gunsten wendet. ;)

PS: Wetten an der Börse sind sowieso die gerechtesten Wetten überhaupt. Jeder bekommt genau das, was er verdient mit seinen Prognosen und den damit zusammenhängenden Anlageentscheidungen. ;)

Kallenpeter
2020-07-01, 21:40:30
Fraport ist ja nicht nur Flugverkehr. Fraport ist auch sehr viel Immobilien... Ich kaufe nach, wenn die 35 fällt.

Ne, bitte aufpassen hier.
Ja, der Umsatz von Fraport besteht zu großen Teilen nicht aus klassischen Startgebühren u.ä., aber fast alle Umsätze hängen am Flugbetrieb.

Immobilien sind vor allem die Geschäftsmieten in den Flughäfen, Parkhäuser und sowas. Also ohne Flugbetrieb macht Fraport kaum Geld.

Allerdings konnte bzw. kann Fraport die laufenden Kosten extrem drücken. Vermutlich könnte man diesen 90%-igen Flugrückgang bis 2022 mit bestehenden Reserven überstehen. Und Geldgeber würde man wohl immer leicht finden. Ein Unternehmen, das zu 50% in Staatshand ist, wird vermutlich leicht an Kredit kommen.

Ob es einen Kauf Wert ist? Keine Ahnung. Ich bin im Crash für unter 40€ eingestiegen, aber zu heutigen preisen wäre ich schon vorsichtiger. Niemand weiß wie stark und wie schnell sich der Flugbetrieb erholen wird. Und der Kampf gegen den Klimawandel wird eine immer größere Gefahr für Fraport denke ich.

Ich werde meine Position in den nächsten 12 Monaten verkaufen. Spätestens bei 60€ bin ich raus.

Semmel
2020-07-01, 21:54:21
Wie schaut's denn im Energiesektor aus? Wo seid ihr investierr oder was habt ihr auf der Watchlist und warum?

Vor allem Einschätzungenbzu E.On und Southern Co. würden mich interessieren.

Danke!

Ich bin aktuell garnicht mehr im Energiesektor investiert.

Bei Öl & Gas würde ich von allem aus den USA die Finger lassen. Die haben oftmals viel zu hohe Produktionskosten und sind teils auch noch relativ teuer bewertet.
Bei den europäischen bevorzuge ich Shell und BP. Shell investiert zusätzlich noch in Wasserstoff und könnte bei einem weiter fortschreitenden Hype davon profitieren. Wenn Wasserstoff floppt, hat Shell allerdings zusätzliche Probleme.

Am billigsten produzieren Öl & Gas (nach den Saudis) die Russen. Damit ist hier das Risiko auch am geringsten, falls die Ölpreise noch länger niedrig bleiben sollten.
Ich habe daher neben Shell (B) und BP noch den HSBC MSCI Russia (stellvertretend für die russischen Öl- und Gaswirtschaft) auf der Watchlist.

Das wird von mir erst wieder gekauft, wenn ich meinen Goldanteil reduzieren muss. Aktuell sieht es so aus, als wäre in der Enerigewirtschaft ein bisschen die Luft raus. Mir egal, mit Shell hab ich dieses Jahr schon meinen Schnitt gemacht. :D

Was langfristig auch hoch interessant ist: Uran!
Atomkraftwerke könnten längerfristig wieder an Bedeutung dazugewinnen und der ganze Uran-Sektor liegt am Boden und ist extrem billig. Hier bietet sich mittlerweile ein gutes CRV.

Melbourne, FL
2020-07-01, 23:15:31
Was langfristig auch hoch interessant ist: Uran!
Atomkraftwerke könnten längerfristig wieder an Bedeutung dazugewinnen und der ganze Uran-Sektor liegt am Boden und ist extrem billig. Hier bietet sich mittlerweile ein gutes CRV.

Da wuerde ich als Physiker von abraten. Ich glaube nicht, dass Atomkraftwerke nochmal ein Comeback haben werden. Das ist weder politisch gewollt noch technisch wirklich sinnvoll. Wenn sich keine andere Verwendung fuer Uran abzeichnet wuerde ich meine Hoffnung nicht auf Atomkraftwerke setzen...

Alexander

crazymind
2020-07-01, 23:17:23
Bei BIONTECH tut sich ja auch so einiges.. ziemliches hoch und runter heute. ICh blick da leider nicht durch, wie gut die news zu bewerten sind:
https://www.welt.de/wirtschaft/article210829555/Biontech-Mainzer-Biotech-Firma-startet-Massentests-mit-Covid-19-Impfstoff.html

Pfizer ist ja auch dabei. Schon zu spät da noch zu investieren? Hab nicht so ganz kapiert, warum BionTech nachbörslich eingebrochen ist. Sell on good news?

medi
2020-07-02, 05:03:48
Da wuerde ich als Physiker von abraten. Ich glaube nicht, dass Atomkraftwerke nochmal ein Comeback haben werden. Das ist weder politisch gewollt noch technisch wirklich sinnvoll. Wenn sich keine andere Verwendung fuer Uran abzeichnet wuerde ich meine Hoffnung nicht auf Atomkraftwerke setzen...

Alexander

Hmm, also meine Firma arbeitet gerade für ne Firma, die wiederum für ne Firma arbeitet, die gerade das AKW Hinkley Point plant und bauen soll. Und die Franzosen werden auch neue AKWs bauen (hoffentlich bevor uns die alten maroden Dinger um die Ohren fliegen). Ansonsten kloppen die Chinesen allein schon 3 Dutzend die nächsten Jahre aus dem Boden, sowie die Russen und Inder.

Oid
2020-07-02, 06:59:40
Da wuerde ich als Physiker von abraten. Ich glaube nicht, dass Atomkraftwerke nochmal ein Comeback haben werden. Das ist weder politisch gewollt noch technisch wirklich sinnvoll.
Politisch nicht gewollt ist es in Deutschland. In vielen Teilen der Welt sieht das anders aus. Und wenn der CO2-Austoß wirklich unser dringlichstes Problem ist, muss man sich auch über Kernenergie (aus Kernspaltung) unterhalten.

gnahr
2020-07-02, 07:31:40
Wirecard meldet Insolvenz an... warum eigentlich? Aufgrund der Pandemie konnten Insolvenzen doch geschoben werden und müssen erst im Herbst öffentlich gemacht werden. Warum also springt man hier so fröhlich von der Klippe nachdem vorher alles getan wurde um Vertrauen zu erhalten. Soll das die frühere Führungsriege als alleinige Verschwöhrer abwimmeln damit der Rest das Gesicht wahrt?

Oid
2020-07-02, 07:38:46
Ganz einfach: Die Insolvenz hat nichts mit Corona zu tun.

Ragnus
2020-07-02, 08:01:45
Ich kenne die genauen Corona Regeln zur Insolvenz nicht, wenn aber tatsächliche Zahlungsunfähigkeit droht, dann bringt es ja nichts, die Insolvenzanmeldung so lange aufzuschieben, bis wirklich alles Geld alle ist. Je eher man die macht um so eher kann man man auch die Vorteile des Insolvenzverfahrens nutzen und mit der Umstrukturierung anfangen.

Die Aussetzung der Fristen im Rahmen von Corona sollen ja auch vor allem die Geschäftsführung schützen. Insolvenzverschleppung ist einer der Bereiche, für die ein Geschäftsführer persönlich haftet. Corona macht eine positive Fortführungsprognose für viele Unternehmen sehr schwer, so dass wahrscheinlich aus reinem Schutz viele Insolvenzen angemeldet worden wären.

medi
2020-07-02, 08:04:07
Was langfristig auch hoch interessant ist: Uran!
Atomkraftwerke könnten längerfristig wieder an Bedeutung dazugewinnen und der ganze Uran-Sektor liegt am Boden und ist extrem billig. Hier bietet sich mittlerweile ein gutes CRV.
Hast du nen Tipp wie/wo man da investieren könnte?
Ich tu mich da bissl schwer was zu finden. :frown:

konkretor
2020-07-02, 08:27:55
Ein Uran ETF?


google spuckt das als erstes aus

https://www.institutional-money.com/news/produkte/headline/klimajuenger-aufgepasst-wie-waers-mal-mit-einem-uran-etf-153224/



Wenn der ETF nicht passt, kannst ja die einzelne Werte anschauen die da drin sind....

-nUwi-
2020-07-02, 08:28:39
ich teile zwar die einschätzung dass wir bei (noch) wachsender bevölkerung und ungebremsten energiebedarf weltweit an AKW nicht vorbeikommen, bei einem direkten invest halte ich es aber wie mit Néstle - kommt mir nicht ins depot aufgrund (pseudo) moralischer bedenken.

allerdings liefen meinen "grünen invests" auch nie besoders gut...

Oid
2020-07-02, 08:30:10
Ich kenne die genauen Corona Regeln zur Insolvenz nicht
https://www.gesetze-im-internet.de/covinsag/__1.html

Stormtrooper
2020-07-02, 08:32:34
Also richtig abartig ist ja eigentlich nur Tesla.
1009€ je Aktie.

GBWolf
2020-07-02, 08:33:32
Also richtig abartig ist ja eigentlich nur Tesla.
1009€ je Aktie.

Und das wird noch viel höher gehen, Musk ist Entertainer am Aktienmarkt

Trap
2020-07-02, 08:41:19
SP500 Inklusion bei TSLA könnte lustig werden. Die Indexfonds müssen dann für aktuell 60 Mrd USD Anteile erwerben.

crazymind
2020-07-02, 08:43:12
Joe ist doch jetzt schon Multimillionär oder? Ich wünschte nur ich wär auch mal in so einer Aktie drin.. aber das klappt natürlich nicht, wenn man immer viel zu früh verkauft und dann den steigenden Kursen hinterher guckt.

Sunrise
2020-07-02, 08:44:39
Und das wird noch viel höher gehen, Musk ist Entertainer am Aktienmarkt
Tesla ist praktisch ein zweites Amazon, nur in sympathisch.

Jeff Bezos hatte grandiose Ideen, die Weltherrschaft an sich zu reißen, egal was es kostet. Musk tickt ähnlich, ist aber herzlicher, mitfühlender und sehr stark Selbstkritiker, er nimmt viel von außen an.

Musk ist eben ein authentischer Mensch, Bezos eher so eine Art Skynet.

PacmanX100
2020-07-02, 08:54:52
Gestern noch gelesen, Tesla sei mehr wert als Toyota (abzgl Schulden) und die bauen wohl knapp 10 Mio Autos das Jahr. ;)

Das ist einfach nicht mehr normal. Aber Aktien leben ja ohnehin nicht von der Realität sondern der Erwartungshaltung. So lange gekauft wird geht es nach oben.

Stormtrooper
2020-07-02, 09:02:49
Gestern noch gelesen, Tesla sei mehr wert als Toyota (abzgl Schulden) und die bauen wohl knapp 10 Mio Autos das Jahr. ;)


Ja und Toyota baut noch "halbwegs" gute Autos.



Zahlreiche Mängel
Tesla-Autos landen bei Studie auf dem letzten Platz



https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/id_88121234/auto-zahlreiche-maengel-tesla-landen-bei-studie-auf-dem-letzten-platz.html

drexsack
2020-07-02, 09:23:56
Gestern noch gelesen, Tesla sei mehr wert als Toyota (abzgl Schulden) und die bauen wohl knapp 10 Mio Autos das Jahr. ;)

Das ist einfach nicht mehr normal. Aber Aktien leben ja ohnehin nicht von der Realität sondern der Erwartungshaltung. So lange gekauft wird geht es nach oben.

War Tesla nicht kurzfristig wertvollster Autobauer der Welt sogar? Das ist schon Wahnsinn einfach. Ich hätte lieber amazon im Portfolio, aber die waren ja schon immer arschteuer, und vor ein zwei Jahren bei 1.5k rum dachte ich ne das ist schon zu hoch, heute über 2.5k :usweet: Das wäre so eine schöne Langzeitaktie, wenn die jemals wieder spürbar fällt, wäre ich dabei. Aber solange amazon nicht zerschlagen werden soll oder so, sehe ich da leider keinen Grund für.

taddy
2020-07-02, 09:32:20
War Tesla nicht kurzfristig wertvollster Autobauer der Welt sogar? Das ist schon Wahnsinn einfach. Ich hätte lieber amazon im Portfolio, aber die waren ja schon immer arschteuer, und vor ein zwei Jahren bei 1.5k rum dachte ich ne das ist schon zu hoch, heute über 2.5k :usweet: Das wäre so eine schöne Langzeitaktie, wenn die jemals wieder spürbar fällt, wäre ich dabei. Aber solange amazon nicht zerschlagen werden soll oder so, sehe ich da leider keinen Grund für.

Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit Amazon zu erwerben, aber in günstig? Stückelung von Aktien geht ja nur mit Sparplan, aber so etwas in der Art? 🤔

konkretor
2020-07-02, 09:39:47
ja das geht, manche Broker etc bieten an per Sparplan jeden Monat gewisse Anteile zu kaufen an einer Aktie.

Mir fällt spontan gerade keiner ein

BTB
2020-07-02, 09:52:21
Also ich fress nen Besen wenn nicht jetzt mal langsam ne Korrektur kommt :D Ist ja schon pervers, speziell so Nummern wie Tesla. Nasdaq imho auch an der oberen Kante des Möglichen.

Verschossen habend die Notenbanken ihr Pulver ja noch nicht, das ist eigentlich unendlich, aber funktioniert das langfristig? Paar Gedanken dazu, der Beitrag geht auch davon aus dass es so weiter geht. Ich sehe das eher kritisch.
https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-von-gottfried-heller-die-billionen-von-notenbanken-und-regierungen-sorgen-fuer-einen-boersenboom_id_12145436.html

Unyu
2020-07-02, 09:54:02
Schade das Aktienspilts so unpopulär geworden sind. Bei Amazon usw. wäre es höchste Zeit.

Woran liegt es eigentlich, Angst das es wie ein Kurseinbruch aussieht weil die diversen Seiten zu doof sind?

BTB
2020-07-02, 09:59:45
Teilaktien kann man z.B. bei T212 kaufen auch als CFD. Kann ich ansonsten aber nicht wirklich empfehlen, wobei eigentlich jeder Broker mal Probleme hat, selbst die "grossen" Banken.

Craig
2020-07-02, 10:03:22
Heute wieder Party an der Börse!?

-nUwi-
2020-07-02, 10:11:38
Gern geschehen :biggrin: wusste nicht das meine Auflösung meiner Daimler und ETF S&P500 so ne Welle macht :freak:

Semmel
2020-07-02, 10:27:40
Hast du nen Tipp wie/wo man da investieren könnte?
Ich tu mich da bissl schwer was zu finden. :frown:

Das mit Abstand am besten aufgestellte Unternehmen im Uransektor ist die kasachische Kazatomprom. Ist für uns leider nur als ADR verfügbar. :(

Platz 2 ist für mich die kanadische Cameco Corp.
Da ich ADR vermeiden will, werde ich wohl auch eher Cameco nehmen.

Momentan bin ich noch nicht investiert. Könnte sein, dass man hier langen Atem haben muss. AKW sind immerhin auch sehr langfristige Projekte. Der Uranpreis ist in der Finanzkrise gecrasht und hat sich bis heute nicht erholt. Über 10 Jahre Seitwärtsbewegung haben wir bereits hinter uns. Einen kleinen Aufwärtsimpuls gab es vor kurzem. Wenn sich daraus ein Aufwärtstrend bildet, dann werde ich einsteigen.


Edit:
Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit Amazon zu erwerben, aber in günstig? Stückelung von Aktien geht ja nur mit Sparplan, aber so etwas in der Art? ��

Solchen Blödsinn wie Teilaktien würde ich garnicht erst anfangen. Dann spart man zur Not eben ein bisschen auf eine Aktie. Wo ist das Problem?

MasterMaxx
2020-07-02, 11:06:26
Der Moment wenn man gestern bei TUI und Airbus zuschlagen wollte :O ^^

BTB
2020-07-02, 11:17:59
Der Moment wenn man gestern bei TUI und Airbus zuschlagen wollte :O ^^

TUI hab ich mir gerade angesehen, da wäre ich noch vorsichtig. Richtig ausgebrochen sind die noch nicht. Guck dir Aston Martin an, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

taddy
2020-07-02, 11:19:47
Also ich fress nen Besen wenn nicht jetzt mal langsam ne Korrektur kommt :D Ist ja schon pervers, speziell so Nummern wie Tesla. Nasdaq imho auch an der oberen Kante des Möglichen.

Verschossen habend die Notenbanken ihr Pulver ja noch nicht, das ist eigentlich unendlich, aber funktioniert das langfristig? Paar Gedanken dazu, der Beitrag geht auch davon aus dass es so weiter geht. Ich sehe das eher kritisch.
https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-von-gottfried-heller-die-billionen-von-notenbanken-und-regierungen-sorgen-fuer-einen-boersenboom_id_12145436.html

Was hat Tesla mit Corona zutun? Die üblichen Tesla Käufer gehen auch nicht zu den üblichen Leuten die durch Arbeitslosigkeit gefährdet sind, zudem ist der HypeTrain schon ein vollbesetzter A380. Ich gehe nicht von einer großartigen Korrektur aus. Das Ding ist hauptsächlich Hype getrieben

Edit @Semmel: ist halt ein wenig affig, wenn man ein Depot mit einer Amazon Aktie hat. Entweder weil du dir mehr nicht leisten oder du keinen Klumpen haben möchtest.

Und was spricht gegen Teilaktien? Per Sparrate hast du immer Bruchstücke. Ist aber auch egal, aus Bruchstücken werden auch Mal komplette Aktien und die Bruchstücke kannst du auch wieder abstoßen

MasterMaxx
2020-07-02, 11:25:11
TUI hab ich mir gerade angesehen, da wäre ich noch vorsichtig. Richtig ausgebrochen sind die noch nicht. Guck dir Aston Martin an, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
Okay danke für den Tipp.

Ganz trau ich der aktuellen Coronawelle noch nicht...

crazymind
2020-07-02, 11:29:35
Heute ist mal wieder Reise/ Flugkrams gefragt.. gut für meine Fraport.

Hoffe es bricht morgen oder später heute nicht alles wieder ein.. brauche jetzt nur noch einen guten Tag um auch mal wieder in die Gewinnzone zu rutschen.

BTB
2020-07-02, 11:29:39
Was hat Tesla mit Corona zutun? Die üblichen Tesla Käufer gehen auch nicht zu den üblichen Leuten die durch Arbeitslosigkeit gefährdet sind, zudem ist der HypeTrain schon ein vollbesetzter A380. Ich gehe nicht von einer großartigen Korrektur aus. Das Ding ist hauptsächlich Hype getrieben

Warum ist Tesla dann mit abgestürzt? Corona bzw. das Geld der Banken bewegen viel zu viel. Objektiv betrachtet kann das eigentlich nicht gut gehen, objektiv auf das Jetzt gesehen, funktioniert das im Moment. Subjektiv kann ich mir aber nicht vorstellen, dass das unendlich weiter geht.

Der gesamte Hype-Train ist heftig unterwegs, ob bei Tesla jetzt viele Private drin sind? Kann ich mir vorstellen, fundiert ist das ja nicht. Noch viel weniger als Amazon. Ist bei dem Preis ist Tesla ja nicht mal ein Übernahmekandidat.

taddy
2020-07-02, 11:35:26
Warum ist Tesla dann mit abgestürzt? Corona bzw. das Geld der Banken bewegen viel zu viel. Objektiv betrachtet kann das eigentlich nicht gut gehen, objektiv auf das Jetzt gesehen, funktioniert das im Moment. Subjektiv kann ich mir aber nicht vorstellen, dass das unendlich weiter geht.

Der gesamte Hype-Train ist heftig unterwegs, ob bei Tesla jetzt Privat drin sind? Kann ich mir vorstellen, fundiert ist das ja nicht. Noch viel weniger als Amazon. Ist bei dem Preis ist Tesla ja nicht mal ein Übernahmekandidat.

Zu Corona ist ALLES zurück gegangen, sogar Edelmetalle, der springende Punkt ist, wie lange es brauchen wird, bis die ATHs wieder erreicht werden. Klar, das der touri Bereich und Flugzeuge noch lange leiden müssen.

Ich war auch der Meinung, dass die kurzfristige Erholung eine Falle ist, mittlerweile sehe ich es anders und gehe (im schlimmsten Falle) von einer sehr langen seitwärtsbewegung aus..

Ist aber nur meine Meinung, andere hier verkaufen ja anscheinend schlagartig ihr komplettes Portfolio, nur weil Mal wieder eine Mücke hustet.

medi
2020-07-02, 12:26:37
Das mit Abstand am besten aufgestellte Unternehmen im Uransektor ist die kasachische Kazatomprom. Ist für uns leider nur als ADR verfügbar. :(

Platz 2 ist für mich die kanadische Cameco Corp.
Da ich ADR vermeiden will, werde ich wohl auch eher Cameco nehmen.

Danke :up:

Semmel
2020-07-02, 12:46:09
Zu Corona ist ALLES zurück gegangen, sogar Edelmetalle, der springende Punkt ist, wie lange es brauchen wird, bis die ATHs wieder erreicht werden. Klar, das der touri Bereich und Flugzeuge noch lange leiden müssen.


Wobei man noch festhalten muss, dass Gold auch im deflationären Crash relative Stärke gezeigt hat und schon kurze Zeit später auch wieder ein neues Mehrjahreshoch erreicht hat.

Hier Gold vs. MSCI World:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70702&stc=1&d=1593686389

Unyu
2020-07-02, 12:59:50
Solchen Blödsinn wie Teilaktien würde ich garnicht erst anfangen. Dann spart man zur Not eben ein bisschen auf eine Aktie. Wo ist das Problem?
Das Problem liegt doch auf der Hand. Je geringer der Stückpreis, desto besser kann man wählen wie viel man investiert oder eben später verkauft.

Bei einer Tesla kannst du das "sparen" Argument vielleicht bringen. Irgendwann wird's albern wenn wir zu Lindt oder Berkshire A kommen. Ich finde Preise um die 100 bis mehrere 100 ok, darüber schränkt der hohe Preis ein.

taddy
2020-07-02, 13:01:47
Wobei man noch festhalten muss, dass Gold auch im deflationären Crash relative Stärke gezeigt hat und schon kurze Zeit später auch wieder ein neues Mehrjahreshoch erreicht hat.

Hier Gold vs. MSCI World:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70702&stc=1&d=1593686389

Nichts anderes habe ich gesagt, im Crash hat eben auch Gold und andere Metalle gelitten, über die Dauer sprach ich nicht

medi
2020-07-02, 13:30:24
Nichts anderes habe ich gesagt, im Crash hat eben auch Gold und andere Metalle gelitten, über die Dauer sprach ich nicht
Deine Definition von "Gelitten" ist hier aber eher ein Vergleich zwischen "Arm gebrochen" und "Arm abgerissen" ;)

GBWolf
2020-07-02, 13:32:07
Apropos teure Aktien.

Intuitive Surgic ist sehr interessant, da die scheinbar ein Monopol im Bereich Automatisierung im Medizinischen Bereich haben.

Wem Amazon zu teuer ist, hat bei Zalando ne Alternative.

Cyv
2020-07-02, 13:40:11
Letztens hatte ich mich hier über die lahmarschigen Buchungen von comdirect geäußert, da hat doch sofort jemand comdirect verteidigt...

Neben der Tatsache, dass bei der comdirect wieder ein paar Überweisungen länger als 1 Werktag benötigt haben (ing + n26 brauchen etwa 2h), war ja gestern Sparplanausführung. Ich habe Sparpläne für ETFs und Aktien bei comdirect und der ING. Bei der ING habe ich gestern (01.07) gegen 16 Uhr meine Aktien und ETFs ins Depot gebucht bekommen. Bei der comdirekt ist selbst jetzt (2.7. 13:40 Uhr) noch keine einzige Aktie in meinem Depot... Lächerlich. Das dauert alles so unfassbar lange... Leider gibt es die besparten Aktien/ETFs nicht bei der ING, sonst wäre das schrottige comdirect-Konto schon lange gekündigt.

EureDudeheit
2020-07-02, 13:51:23
Letztens hatte ich mich hier über die lahmarschigen Buchungen von comdirect geäußert, da hat doch sofort jemand comdirect verteidigt...

Neben der Tatsache, dass bei der comdirect wieder ein paar Überweisungen länger als 1 Werktag benötigt haben (ing + n26 brauchen etwa 2h), war ja gestern Sparplanausführung. Ich habe Sparpläne für ETFs und Aktien bei comdirect und der ING. Bei der ING habe ich gestern (01.07) gegen 16 Uhr meine Aktien und ETFs ins Depot gebucht bekommen. Bei der comdirekt ist selbst jetzt (2.7. 13:40 Uhr) noch keine einzige Aktie in meinem Depot... Lächerlich. Das dauert alles so unfassbar lange... Leider gibt es die besparten Aktien/ETFs nicht bei der ING, sonst wäre das schrottige comdirect-Konto schon lange gekündigt.


Ja dauert bei mir genauso lange, aber Käufe u. Verkäufe über zb Tradegate sind quasi instant bei comdirect, sofort im Depot und kannst auch gleich wieder verkaufen.

drexsack
2020-07-02, 14:26:02
Sparplan ist bei flatex auch gerne mal langsam, aber dafür ja auch umsonst, also schon ok finde ich. Sonst kann ich mich über flatex bisher nicht wirklich beschweren.

taddy
2020-07-02, 15:11:35
Letztens hatte ich mich hier über die lahmarschigen Buchungen von comdirect geäußert, da hat doch sofort jemand comdirect verteidigt...

Neben der Tatsache, dass bei der comdirect wieder ein paar Überweisungen länger als 1 Werktag benötigt haben (ing + n26 brauchen etwa 2h), war ja gestern Sparplanausführung. Ich habe Sparpläne für ETFs und Aktien bei comdirect und der ING. Bei der ING habe ich gestern (01.07) gegen 16 Uhr meine Aktien und ETFs ins Depot gebucht bekommen. Bei der comdirekt ist selbst jetzt (2.7. 13:40 Uhr) noch keine einzige Aktie in meinem Depot... Lächerlich. Das dauert alles so unfassbar lange... Leider gibt es die besparten Aktien/ETFs nicht bei der ING, sonst wäre das schrottige comdirect-Konto schon lange gekündigt.

Darf ich fragen, welche ETFs das sind? ING hat ja doch ein sehr breites Spektrum an sparplanfähigen ETFs (und auch Aktien)

Cyv
2020-07-02, 16:05:29
Bei der comdirect hab ich nur einen ETF, den A113FM. Den bekomme ich bei der ING nicht im Sparplan. Ansonsten hab ich den Sparplan nur bei comdirect, da bei der ING der Aktien-Sparplan erst ab 50€ losgeht. Schade ist auch der Ausgabe-Aufschlag von 1,75% (comdirect nur 1,5%), aber dafür ist das Banking und auch der Aktienhandel viel angenehmer und intuitiver als bei der comdirect.
Bin gerne bei der ING, hab viel positive Erlebnisse mit dem Support erlebt. Daher bleibt es meine Hausbank.

GBWolf
2020-07-02, 16:07:04
Apropo ing, die Aktie steigt seit Corona auch stetig und wenn ich alleine bedenke was die von mir an Gebühren kassieren...

SamLombardo
2020-07-02, 16:12:25
Turmalina macht mal wieder Freude. Auch in Euro hat sie jetzt das erste Mal den Pennystock Bereich verlassen (zumindest bei Tradegate).:wink:

lipp
2020-07-02, 16:38:34
eine kurze frage, wenn ich bei der ING unter Depot-Bewertung -> Wertpapiersparen dort den ISHSIII-CORE MSCI WLD DLA IE00B4L5Y983 mtl bespare, reicht das aus? oder sollte ich mehr machen, wenn ich einfach nur sparen will?

GBWolf
2020-07-02, 16:54:55
Kennt sich hier jemand mit Charttechnik aus? Xiaomi müsste doch eigentlich irgendwann Mal nach oben gehen, die 1,55 scheint ja ne Grenze zu sein?

Semmel
2020-07-02, 17:48:03
Kennt sich hier jemand mit Charttechnik aus? Xiaomi müsste doch eigentlich irgendwann Mal nach oben gehen, die 1,55 scheint ja ne Grenze zu sein?

Sieht nicht schlecht aus, könnte eine Cup&Handle sein.
Die 1,55€ sind ein starker Widerstand. Wenns da gut drübergeht, könnte es schnell über 2€ gehn.
Aber du weißt ja. Kaffeesatzleserei und so. ;)

Bin noch nicht in Xiaomi investiert.

Mortalvision
2020-07-02, 18:07:04
Heute von meinem BASF Rückfluss 500 Stück HGM geholt. Bin auch vom Goldrausch angesteckt worden :usweet:

Cyv
2020-07-02, 18:20:11
In meinem Depot hat sich heute HGM mal kurz ins Plus getraut:freak:
Versteckt sich aber jetzt wieder bei -2%;(

Gilead hat heute Dividende bezahlt:freak: Steht aber auch noch 12% im Minus...
Bei der Dividende wurde Quellensteuer einbehalten.

Wie handhabt ihr das mit der Quellensteuer? Es gibt verschiedene Länder die die einbehalten. Wie oft holt ihr diese zurück?
Geb ich da einfach einen Antrag bei der ING ab und sie holen sämtliche Quellensteuer zurück, oder muss ich das für jede Aktie machen?

sw0rdfish
2020-07-02, 19:07:40
Das ist von Land zu Land unterschiedlich. Zum Teil praktisch unmöglich. Bei der DKB kann man sich für französische Aktien von der Doppelbesteuerung für 3 Jahre befreien. So ganz wie das läuft habe ich aber noch nicht kapiert. Die ING bietet das gar nicht an.
Niederlande weiß ich nicht.

Craig
2020-07-02, 19:17:43
Heute von meinem BASF Rückfluss 500 Stück HGM geholt. Bin auch vom Goldrausch angesteckt worden :usweet:
WIe besprochen, 1% Provision an Semmel bitte überweisen.

interzone
2020-07-02, 20:25:03
ich habe mir mal ein paar Tencent gegönnt (sind ja keine ADR).
Ich gehe davon aus, dass China gegenüber USA, nach Corona stärker dastehen werden, und die Aktie eine große Zukunft hat.

Cyv
2020-07-02, 20:56:29
Ach herrje was ist das heut saftig grün. Mal sehen wir lange. :freak:

gHi
2020-07-02, 21:17:45
Weichai hat sich heute, endlich mal, um deutliche 10% bewegt
Und Cliq Digital ist seit Tagen nur am marschieren

Semmel
2020-07-02, 21:23:21
Gilead hat heute Dividende bezahlt:freak: Steht aber auch noch 12% im Minus...
Bei der Dividende wurde Quellensteuer einbehalten.


Aber wahrscheinlich nur 15% und mit voller Verrechnung mit der deutschen Abgeltungssteuer. Dadurch spart man sich sogar den Soli auf den verrechneten Betrag. :D
Blöd ist es nur, wenn du deinen Freibetrag nicht ausschöpft. Dann ist auch nichts zum Verrechnen da.


Wie handhabt ihr das mit der Quellensteuer? Es gibt verschiedene Länder die die einbehalten. Wie oft holt ihr diese zurück?
Geb ich da einfach einen Antrag bei der ING ab und sie holen sämtliche Quellensteuer zurück, oder muss ich das für jede Aktie machen?

Ich hol garnichts zurück, sondern sorge dafür, dass (effektiv) garnichts erst abgezogen wird.

Das ist von Land zu Land unterschiedlich. Zum Teil praktisch unmöglich. Bei der DKB kann man sich für französische Aktien von der Doppelbesteuerung für 3 Jahre befreien. So ganz wie das läuft habe ich aber noch nicht kapiert. Die ING bietet das gar nicht an.
Niederlande weiß ich nicht.

Man kann für viele Länder eine Quellensteuervorabreduzierung beantragen, hängt aber vom Broker ab. Die DKB bietet es an, kostet aber ein bisschen was.
Ich hab das nur für Kanada, weil ich einige in Kanada beheimatete Werte im Depot habe. Somit werden mir in Kanada genauso wie in den USA nur 15% Quellensteuer abgezogen und die wird voll mit der deutschen Abgeltungssteuer verrechnet.

Am einfachsten ist es in Ländern wie Großbritannien. Quellensteuer 0%.

PacmanX100
2020-07-02, 21:29:19
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bilanzbetrug-lief-wohl-schon-seit-2014-article21887325.html
Schon seit 2014 betrogen bei Wirecard ;)

Finger weg als Zocker, es wurde wohl auch jetzt ein Partnerdeal über dreistellige Millionensumme gekündigt.

interzone
2020-07-02, 21:33:57
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bilanzbetrug-lief-wohl-schon-seit-2014-article21887325.html
Schon seit 2014 betrogen bei Wirecard ;)

Finger weg als Zocker, es wurde wohl auch jetzt ein Partnerdeal über dreistellige Millionensumme gekündigt.
E&Y sind damit eigentlich tot!

SamLombardo
2020-07-02, 21:50:52
Turmalina :eek: was zum....

Semmel
2020-07-02, 22:20:46
Turmalina :eek: was zum....

Mega Tagesperformance heute. :up:
Wobei die Explorer allgemein schon seit Wochen ungewöhnlich gut laufen.
Bei früheren Goldhaussen war es so, dass die Seniors als erstes gestiegen sind, dann die Junior-Produzenten und erst als letztes die Explorer.
Momentan ist es so, dass sowohl Seniors als auch Juniors nur dezent steigen, aber die Explorer abgehen wie sau. Auch so mancher Schrott wird schon mitgezogen.

Das habe ich, eben aufgrund der historischen Erfahrungen, so nicht erwartet und bin daher vor allem in Produzenten investiert.
Den Fehler habe ich aber korrigiert und ich habe mittlerweile großte Teile von meinem Cash in Explorer verbraten. ;)
Es gibt zum Glück noch ein paar qualitativ hochwertige Nachzügler, die noch nicht so extrem gestiegen sind, aber mittlerweile auch in einem starken Aufwärtstrend sind.

Melbourne, FL
2020-07-02, 23:22:35
Kam der heutige Anstieg aus den Arbeitslosenzahlen der USA? Falls ja, sollte man Vorsicht walten lassen:

Denn die Frage ist, ob die Statistik stimmt. Schon seit Monaten berichten verschiedene Institutionen unterschiedliche Zahlen. Laut dem ebenfalls heute releastem Bericht des Labor Department, sind die Arbeitslosenzahlen im letzten Monat um 0,9 Millionen gestiegen und sind mit 31,5 Millionen auf einem neuen Hoechststand.

Der Unterschied kommt daher, wie die Arbeitslosenzahl bestimmt wird. Das Bureau of Labor Statistics macht Umfragen (-3,2 Millionen Arbeitslose, gesamt 17,8 Millionen Arbeitslose). Das Labor Department gibt an wieviele Menschen Geld aus der Arbeitslosenversicherung beziehen (+0,9 Millionen Arbeitslose, gesamt 31,5 Millionen Arbeitslose). Das sind mal eben 13,7 Millionen Arbeitslose Unterschied. Jeder darf genau 1x raten welche Statistik Trump heute abgefeiert hat.

Alexander

PS: Quelle (https://wolfstreet.com/2020/07/02/never-before-have-i-seen-so-much-fake-unemployment-jobs-data-by-the-bureau-of-labor-statistics-while-labor-department-nails-it/)

SamLombardo
2020-07-03, 08:04:21
Es gibt zum Glück noch ein paar qualitativ hochwertige Nachzügler die noch nicht so extrem gestiegen sind, aber mittlerweile auch in einem starken Aufwärtstrend sind.
Semmel, hast du hier noch ein paar Tipps? Bei Explorern ist der Markt ja noch undurchsichtiger als bei Produzenten. Welche schienen denn für dich qualitativ okay zu sein?

Scream
2020-07-03, 08:16:09
Xiaomi legt heute auch gut vor und hat soeben ein neues 52-week-high verzeichnet.

GBWolf
2020-07-03, 08:20:19
Xiaomi legt heute auch gut vor und hat soeben ein neues 52-week-high verzeichnet.

Das könnte jetzt schnell gehen. :)

taddy
2020-07-03, 08:46:45
Xiaomi legt heute auch gut vor und hat soeben ein neues 52-week-high verzeichnet.

Ich bin da schon länger mit einer größeren summe drin.. der Sprung hat mich dann doch gewundert.. ebenso ist mein EM wieder im Plus während der A1JX52 noch knapp drunter ist. Erstaunlich erstmal, heute wird aber vermutlich nicht viel an der Börse passieren.

Tag gestern war mit 400€ Gewinn durch Zertifikate garnicht so verkehrt (DAX , Facebook, Tesla)

-nUwi-
2020-07-03, 09:03:28
Tech-CN scheint in Summe gut zu laufen, BYD springt heute auch nach einem eh schon guten Aufwärtstrend der letzten Woche.

Bin jetzt mal zumindest aus Daimler raus, war dort seit 10 Jahren investiert und zumindest laut Depot stoße ich mit Verlust ab (Gewinne aus vorherigen Teilverkäufen berücksichtigt mein Broker nicht). Habe mir dafür eine TeslaAktie gegönnt und den Rest in einen Mobilitäts-ETF investiert. Bei Daimler wird sich mMn die Aktie nicht aus eigener Stärke erholen, wenn nur durch Dax / Geldschwemme mitgezogen. Und selbst die letzte Runde des DAX bis heute hat sie im Gegensatz zur Runde bis Dax 12800 vor ein paar Wochen nicht mehr mitgenommen.

Marke ist hervorragend aber es fehlt ein Zukunftsbild, dazu das Problem alleine die Investitionen zu stemmen welche für Antriebe, Vernetzung und Automatik erforderlich sind. Ein ohnehin stagnierender Markt (mag weiterhin leicht anziehen im Premiumbereich) und Coronaeffekte in 20/21 welche das Ergebnis vermutlich über beide Jahre kaum positiv ausfallen lassen werden on-top.

Kann man sich ab Mitte 2022 wieder anschauen, dann sollte sich der Nebel lichten und Daimler steht kurz vor dem Launch komplett neuer Fahrzeugarchitekturen ab 2023/2024 wo ich aufgrund der Kooperation mit Nvidia mal optimistisch bin.


Bis dahin glaube ich wird die Aktie nach einem neuen Rücksetzer unter 30EUR sich bei maximal 50EUR einpendeln, erst ab 2023 könnte man wieder zu alter Stärke wachsen. Auch würde ich frühestens in 2023 wieder die übliche Dividende erwarten. :frown:

Edit: Tesla ist absolut unnormal gelaufen die Woche und wird das wohl auch heute nochmal tun. Sichere ich jetzt auch mal zumindest etwas über meinem gemischten Kaufkurs ab. Da habe ich irgendwie auch immer das Szenario einer massiven Korrektur vor Auge, Hype / Marke bei durchschnittlichen Produkten aufgrund fehlender Konkurrenz. Ich frage mich wie lang Tesla als Synonym für e-Autos bestehen bleibt? Und ist die Marke stark-genug sobald vergleichbare/bessere Fahrzeuge im Markt sind?

Craig
2020-07-03, 09:39:14
Bin gespannt, ob es nächste Woche wieder "Schocktage" gibt. Ich bleibe an der Seitenlinie.

Semmel
2020-07-03, 09:51:04
Semmel, hast du hier noch ein paar Tipps? Bei Explorern ist der Markt ja noch undurchsichtiger als bei Produzenten. Welche schienen denn für dich qualitativ okay zu sein?

Turmalina geht gerade wieder ab und zwar diesmal als nahezu einziger Explorer-Wert im vorbörslichen Handel.
Achtung: Wenn eine in Kanada notierte Kleinstaktie im deutschen Börsenhandel durch die Decke geht, dann sind da mit hoher Wahrscheinlichkeit Pusher unterwegs und der Kurs wird vielleicht mit Börsenöffnung in Nordamerika (15.30 Uhr unserer Zeit) wieder runtergezogen.
Könnte also eine Gelegenheit für einen kleinen Teil-Verkauf sein...

Zu den anderen Explorern: Die größte Erfolgsgeschichte im Explorerbereich ist gerade Great Bear Reources. Leider sind die auch schon ganz schön abgehoben. Die korrigeren dafür jetzt gerade nach unten. Am geschätzten Tiefpunkt der Korrektur habe ich vor, dort wieder einzusteigen. (war hier früher schonmal investiert und hab 100% mitgenommen, bin leider zu früh raus und hab den Wiedereinstieg verpasst)

Dann habe ich diese Woche in White Gold investiert.
Da geht seit Montag auch die Post ab. Aber wenn man die Charts mit Turmalina oder GBR vergleicht, dann besteht hier noch Nachholbedarf.
White Gold ist für dieses Jahr komplett durchfinanziert und hat einen gigantischen Landbesitz im kanadischen Yukon.
Es sind über 420.000 Hektar. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 109 Mio. €. Ein Hektar Land wird also gerade mal mit 259€ bewertet bzw. 2,6 Cent pro qm. :D
In Summe haben sie sogar schon 1,8 Mio. Unzen Gold gefunden.
White Gold hat zudem einen extrem hohen Insideranteil und auch zwei große Gold-Seniors als Anker-Investoren. Das Explorer-Team ist auch sehr erfahren.
Hier stimmt für mich alles.

Aber auch WGO könnte kurzfristig korrigieren. Wie immer ist wohl ein gestaffelter Einstieg sicherer.

PS: (an alle Mitleser) Aber immer im Hinterkopf behalten, dass Explorer langfristig zu 90% pleitegehen. Sowas ist nicht geeignet für Anfänger und auch nicht für die langfristige Anlage. Eine Exit-Strategie ist hier überlebenswichtig. Anfänger bleiben besser bei soliden Goldproduzenten wie HGM. Auch die Produzenten werden im Rahmen der Goldhausse noch massive Profite einstreichen, es ist aber noch etwas Geduld erforderlich. :)

Semmel
2020-07-03, 10:04:23
Edit: Tesla ist absolut unnormal gelaufen die Woche und wird das wohl auch heute nochmal tun. Sichere ich jetzt auch mal zumindest etwas über meinem gemischten Kaufkurs ab. Da habe ich irgendwie auch immer das Szenario einer massiven Korrektur vor Auge, Hype / Marke bei durchschnittlichen Produkten aufgrund fehlender Konkurrenz. Ich frage mich wie lang Tesla als Synonym für e-Autos bestehen bleibt? Und ist die Marke stark-genug sobald vergleichbare/bessere Fahrzeuge im Markt sind?

Unfassbar, die Entwicklung von Tesla. Ich probier's mal wieder mit einem Put. :D
Aber Achtung: Letztes Mal hab ich damit nur Geld verbrannt, also könnte Tesla jetzt auch einfach weiter steigen. ;)

taddy
2020-07-03, 10:08:01
Unfassbar, die Entwicklung von Tesla. Ich probier's mal wieder mit einem Put. :D
Aber Achtung: Letztes Mal hab ich damit nur Geld verbrannt, also könnte Tesla jetzt auch einfach weiter steigen. ;)

Sag Bescheid, dann stocke ich meinen Long nochmal auf *g*

Semmel
2020-07-03, 10:11:26
Sag Bescheid, dann stocke ich meinen Long nochmal auf *g*

Ich hab den Put schon, du kannst loslegen. ;)

drexsack
2020-07-03, 10:58:49
In welchen ETFs seid ihr so außer den Bekannteren (MSCI World, Emerging Markets, Europe 600 usw.) unterwegs?

SamLombardo
2020-07-03, 10:59:12
Danke @Semmel für die Infos bezüglich der Explorer. White Gold klingt sehr interessant. Ich lese mich mal ein :wink:

taddy
2020-07-03, 11:11:39
In welchen ETFs seid ihr so außer den Bekannteren (MSCI World, Emerging Markets, Europe 600 usw.) unterwegs?

A0MM0S, für mich das "blaue" Gold

A1H7ZS, einfach weil ich glaube, dass die Zukunft grün wird und ich von Europa überzeugt bin (Die ethische Sparte brauch ich nicht, gibt es aber nicht ohne und wird vermutlich auch kaum Auswirkungen haben)

Letzterer performt übrigens besser als der A1JX52, den ich hauptsächlich bespare

Trap
2020-07-03, 11:30:46
Unfassbar, die Entwicklung von Tesla. Ich probier's mal wieder mit einem Put. :D
Aber Achtung: Letztes Mal hab ich damit nur Geld verbrannt, also könnte Tesla jetzt auch einfach weiter steigen. ;)
Ich sehe aktuell bei Tesla keinen Anlass für größere Rücksetzer - eventuell für Gewinnmitnahmen. Die Bewertung ist natürlich schon vor allem auf Zukunftserwartungen aufgebaut, aber daran ändert sich ja aktuell auch nichts.

Erst die Gerüchte und dann die offiziellen Verkaufszahlen haben den ersten Jahresgewinn und SP500 Inklusion nahelegt, da ist eine Bewegung nach oben schon begründet.

Man kann natürlich darauf wetten, dass es nicht für Gewinn gereicht hat...

maximum
2020-07-03, 11:50:40
ich fange jetzt auch an und will erstmal beim DKB Depot ein Jahr lang jeden Monat 1000€ in den A1JX52 schieben. Dann sollte der Sparerpauschbetrag ja langsam aufgebraucht sein. Was passiert, wenn man drüber kommt? Steuererklärung mache ich keine, wird alles automatisch abgeführt? Danach würde ich in einen thesaurierenden Fond besparen und den A1JX52 auf dem 12k € Stand belassen. Weitere Ideen/Anregungen?

nairune
2020-07-03, 11:57:06
Schüttet der nicht nur ~2% aus? Da hast du mit 12k, also 240€ Dividenden noch massiv Luft zu den 801€ Freibetrag.
Ansonsten wird das automatisch abgezogen, ja.

taddy
2020-07-03, 12:02:04
ich fange jetzt auch an und will erstmal beim DKB Depot ein Jahr lang jeden Monat 1000€ in den A1JX52 schieben. Dann sollte der Sparerpauschbetrag ja langsam aufgebraucht sein. Was passiert, wenn man drüber kommt? Steuererklärung mache ich keine, wird alles automatisch abgeführt? Danach würde ich in einen thesaurierenden Fond besparen und den A1JX52 auf dem 12k € Stand belassen. Weitere Ideen/Anregungen?

Mit 12k wirst du nicht auf die 800€ kommen, je nach Broker (Ing zb) wird die Dividende ebenfalls ab 75€ wieder angelegt, dann musst du im Service-Bereich diese Option abbestellen.

Aber Respekt zur hohen Quote, ich kann dir gerade aber selbst nicht sagen, wieviel man vom ETF bräuchte um seine 800€ zu erreichen

Gandharva
2020-07-03, 12:08:58
Beim A1JX52 braucht man ca. 40000€ um den Freibetrag voll auszuschöpfen. Die Ausschüttungen lagen in den letzten Jahren bei ca. 2%.

Craig
2020-07-03, 12:16:09
" Für einen weiteren kräftigen Anstieg fehlten erstmal die Impulse, hieß es. Denn der Markt wäge weiter zwischen der Hoffnung auf Konjunkturerholung und den Corona-Sorgen ab. Marktbeobachter gehen aber nicht von drohenden Kursrückschlägen aus: "Der Deutsche Aktienindex zeigt leichte Indizien für eine neue kurzfristige Stärkewelle", zitiert dpa aus dem Morgenkommentar des technischen Analysten Andreas Büchler. "

w0mbat
2020-07-03, 12:24:27
Beim A1JX52 braucht man ca. 40000€ um den Freibetrag voll auszuschöpfen. Die Ausschüttungen lagen in den letzten Jahren bei ca. 2%.
Durch die Teilfreistellung braucht man da schon etwas mehr als 40k€ ;)

Troyan
2020-07-03, 12:25:36
Hm, ich darf dieses Jahr 400€ (und das sind nur die 10% in Deutschland) oder so an Steuern nachzahlen, da ich mein Portfolio ein Dividenden-Portfolio ist...

Semmel
2020-07-03, 12:26:39
Hm, ich darf dieses Jahr 400€ (und das sind nur die 10% in Deutschland) oder so an Steuern nachzahlen, da ich mein Portfolio ein Dividenden-Portfolio ist...

Inwiefern "nachzahlen"?
Es wird doch alles sofort belastet. Oder hast du ausländische Depots?

maximum
2020-07-03, 12:37:42
Schüttet der nicht nur ~2% aus? Da hast du mit 12k, also 240€ Dividenden noch massiv Luft zu den 801€ Freibetrag.
Ansonsten wird das automatisch abgezogen, ja.

ach okay da hatte ich leider einen Denkfehler.


Aber Respekt zur hohen Quote, ich kann dir gerade aber selbst nicht sagen, wieviel man vom ETF bräuchte um seine 800€ zu erreichen

Ich hab einiges auf dem Girokonto ungenutzt liegen, wirklich dauerhaft übrig vom Gehalt wären eher 500-600€. Also geht das jetzt schon etwas an die Substanz. Ich könnte auch gleich mehr investieren, aber irgendwie fühlt es sich für mich als Neuling so besser an als gleich 10-20k auf einmal zu investieren. Zumal die Orderkosten aktuell bei 0,49€/Order liegen.

Troyan
2020-07-03, 12:43:34
Inwiefern "nachzahlen"?
Es wird doch alles sofort belastet. Oder hast du ausländische Depots?

Aktien sind Auslandsdepot. Ergo werden nur 15% abgezogen. Der Rest heißt Steuererklärung. :(

drexsack
2020-07-03, 12:50:36
Ich hab einiges auf dem Girokonto ungenutzt liegen, wirklich dauerhaft übrig vom Gehalt wären eher 500-600€. Also geht das jetzt schon etwas an die Substanz. Ich könnte auch gleich mehr investieren, aber irgendwie fühlt es sich für mich als Neuling so besser an als gleich 10-20k auf einmal zu investieren. Zumal die Orderkosten aktuell bei 0,49€/Order liegen.

So gestreut macht denke ich auch einfach mehr Sinn, um das allgegenwärtige Risiko das falschen Einstiegs-Zeitpunktes zu vermeiden. Aktuell sind die Kurse eher hoch, da gilt imo Hauptsache anfangen mit dem Thema, ein perfekten Zeitpunkt gibt es eh nicht. Falls die Kurse dann wieder fallen, nimmst du dann über das Jahr ganz entspannt die besseren Einkaufspreise mit. Den ETF kann man so ganz entspannt laufen lassen, mache ich auch seit 2-3 Jahren und das passt einfach.

Semmel
2020-07-03, 12:53:38
Aktien sind Auslandsdepot. Ergo werden nur 15% abgezogen. Der Rest heißt Steuererklärung. :(

Wieso ziehst du nicht alles in ein deutsches Depot um?
Hat das Auslandsdepot irgendwelche Vorteile, auf die du nicht verzichten willst?

Ich habe tatsächlich auch schon überlegt, ein Auslandsdepot zu eröffnen, da ich gerne an der MOEX handeln würde. Aber die steuerliche Verkomplizierung hat mich bisher davon abgehalten.

So muss ich mich um nichts kümmern. Ich muss keine Steuererklärung abgeben und auch um die Quellensteuer muss ich mich nicht kümmern. (Quellensteuervorabreduzierung + automatische Verrechnung)

Troyan
2020-07-03, 12:59:01
Auslandsdepot ist wohl falsch. Ich bin bei Captrader und halte US- und Kanada-Aktien. Captrader zieht nicht die restlichen 10% Quellsteuer ab. Ergo darf ich per Steuererklärung die 10% nachversteuern.

Semmel
2020-07-03, 13:11:50
Auslandsdepot ist wohl falsch. Ich bin bei Captrader und halte US- und Kanada-Aktien. Captrader zieht nicht die restlichen 10% Quellsteuer ab. Ergo darf ich per Steuererklärung die 10% nachversteuern.

CapTrader gehört zu Interactive Brokers (UK), ist also (technisch) schon ein Auslandsdepot.

sw0rdfish
2020-07-03, 17:08:46
Man kann für viele Länder eine Quellensteuervorabreduzierung beantragen, hängt aber vom Broker ab. Die DKB bietet es an, kostet aber ein bisschen was.
Ich hab das nur für Kanada, weil ich einige in Kanada beheimatete Werte im Depot habe. Somit werden mir in Kanada genauso wie in den USA nur 15% Quellensteuer abgezogen und die wird voll mit der deutschen Abgeltungssteuer verrechnet.

Am einfachsten ist es in Ländern wie Großbritannien. Quellensteuer 0%.

Welches Formular hast du da verwendet? Ich würde das gerne bei der DKB für Frankreich (habe Danone und Sanofi) sowie für die Niederlande einrichten. Bei der DKB finde ich aber kein Formular und beim Bundeszentralamt für Steuern ... Naja, da bin ich wohl zu blöd für. :freak:

Semmel
2020-07-03, 17:32:52
Welches Formular hast du da verwendet? Ich würde das gerne bei der DKB für Frankreich (habe Danone und Sanofi) sowie für die Niederlande einrichten. Bei der DKB finde ich aber kein Formular und beim Bundeszentralamt für Steuern ... Naja, da bin ich wohl zu blöd für. :freak:

Schick dem Kundenservice eine Nachricht, dann bekommst du die nötigen Formulare.

Melbourne, FL
2020-07-03, 17:42:29
Wissenschaftler halten eine Bankenkrise im Herbst fuer wahrscheinlich: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-folgen-oekonomen-rechnen-mit-bankenkrise-a-00000000-0002-0001-0000-000171875113

Ich bin aus meinem DAX Short erstmal wieder mit Verlust raus. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich dieses Niveau des DAX auch nur annaehernd halten laesst.

Alexander

Edit: Die FED dem Markt in der letzten Woche auch wieder 76 Milliarden Dollar entzogen. Quelle (https://wolfstreet.com/2020/07/03/qe-unwinds-feds-assets-drop-for-3rd-week-another-76-billion-3-week-total-163-billion/)

Interessante Grafik dazu:

https://wolfstreet.com/wp-content/uploads/2020/07/US-Fed-Balance-sheet-2020-07-02-total-wow-change.png

Ragnus
2020-07-03, 17:50:56
Also ich bin nach dem Sprung gestern wieder Short gegangen. Habe mir zwar mit meinen letzten Aktivitäten ganz schon die Finger verbrand aber ich glaube die Chancen für eine kleinere Korrektur am Montag stehen ganz gut.

Ziel ist dann aber auch Montagmorgen direkt wieder raus zugehen.

Craig
2020-07-03, 18:54:57
Wissenschaftler halten eine Bankenkrise im Herbst fuer wahrscheinlich: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-folgen-oekonomen-rechnen-mit-bankenkrise-a-00000000-0002-0001-0000-000171875113

Ich bin aus meinem DAX Short erstmal wieder mit Verlust raus. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich dieses Niveau des DAX auch nur annaehernd halten laesst.

Alexander

Edit: Die FED dem Markt in der letzten Woche auch wieder 76 Milliarden Dollar entzogen. Quelle (https://wolfstreet.com/2020/07/03/qe-unwinds-feds-assets-drop-for-3rd-week-another-76-billion-3-week-total-163-billion/)

Interessante Grafik dazu:

https://wolfstreet.com/wp-content/uploads/2020/07/US-Fed-Balance-sheet-2020-07-02-total-wow-change.png

Absolute Zustimmung! Aber wir können das viele Geld nicht einschätzen....

Gestern mit meinem Bänker telefoniert: Er hat 80% mehr Anträge in diesem Juni gehabt als letztes Jahr für Kredit. Absoluter BOOM!

Melbourne, FL
2020-07-03, 19:41:37
Gestern mit meinem Bänker telefoniert: Er hat 80% mehr Anträge in diesem Juni gehabt als letztes Jahr für Kredit. Absoluter BOOM!

Aber das ist in dem Fall vielleicht keine gute Nachricht. Kredite, die man nimmt, um sein Geschaeft aufzubauen bzw. zu erweitern (also so etwas wie Investitionen) sind was Gutes. Aber jetzt im Juni wuerde es mich nicht ueberraschen wenn das eine Zwischenfinanzierung ist, um nicht wegen Corona Pleite zu gehen...

Alexander

Semmel
2020-07-03, 20:05:35
Aber das ist in dem Fall vielleicht keine gute Nachricht. Kredite, die man nimmt, um sein Geschaeft aufzubauen bzw. zu erweitern (also so etwas wie Investitionen) sind was Gutes. Aber jetzt im Juni wuerde es mich nicht ueberraschen wenn das eine Zwischenfinanzierung ist, um nicht wegen Corona Pleite zu gehen...

Alexander

Deswegen können auch die Zentralbanken etwas Geld rausnehmen, weil die private Kreditaufnahme wieder gut funktioniert. Es wird hemmungslos aufgeschuldet und damit die Geldmenge vermehrt. Das wirkt inflationär, daher steigt auch wieder alles.

In der Wirtschaft kommt von der Geldschwemme trotzdem nicht viel an. Ich denke uns erwartet ein Jahrzehnt voller Stagflation, was übrigens die beste Voraussetzung für steigende Goldpreise ist.

PacmanX100
2020-07-03, 20:13:56
Da wird auf jeden Fall was kommen. Aber das trifft vorallem die Arbeiter, nicht unbedingt das Geld ansich.
Zahlungsunfähige Unternehmen sind für ein halbes Jahr von der Pflicht entbunden, ihre Insolvenz bei Gericht anzuzeigen. Das schont die wegen Corona in finanzielle Not geratenen Firmen und schadet deren Geschäftspartnern, weil die nun nicht wissen können, dass sie mit einer zahlungsunfähigen Firma Geschäfte machen.
https://www.heise.de/news/Insolvenzen-Ab-Herbst-werden-wir-ueberrollt-4801053.html

Die Zahlen lügen mal wieder nicht. Weniger Insolvenzen zum Vorjahr. Damit ist es nur aufgeschoben, aufgehoben kommt erst noch...

Wenn wir nur wüssten wer jetzt nicht lügt, dann darauf setzen. ;)

Craig
2020-07-03, 20:17:48
Aber das ist in dem Fall vielleicht keine gute Nachricht. Kredite, die man nimmt, um sein Geschaeft aufzubauen bzw. zu erweitern (also so etwas wie Investitionen) sind was Gutes. Aber jetzt im Juni wuerde es mich nicht ueberraschen wenn das eine Zwischenfinanzierung ist, um nicht wegen Corona Pleite zu gehen...

Alexander
Ging hier primär um Immo-Kredite, die Leute kaufen hier wie verrückt...


Zum DAX: Was wir noch sehen sollten: Dort fehlen ja 100 Punkte von Wirecard alleine, hieße der DAX wäre sogar bei knapp 12700.....

taddy
2020-07-03, 20:31:52
Ich bin Mal wieder komplett anderer Meinung, aber nun ja, dass ist nunmal nichts neues.. Rücksetzer ja, aber nicht großartig.. Zur Not macht Onkel Donald selber seinen Gold "lol" speicher auf. Oder habt ihr alle vergessen, dass es dieses Jahr noch wahlen gibt?

Poook
2020-07-03, 20:41:13
Da wird auf jeden Fall was kommen. Aber das trifft vorallem die Arbeiter, nicht unbedingt das Geld ansich.


Die Zahlen lügen mal wieder nicht. Weniger Insolvenzen zum Vorjahr. Damit ist es nur aufgeschoben, aufgehoben kommt erst noch...

Wenn wir nur wüssten wer jetzt nicht lügt, dann darauf setzen. ;)

Der Grund für den Rückgang der Insolvenzen ist dass diese bis einschließlich September aufgrund des Coronamassnahmenpakets nicht gemeldet werden müssen. Ab Oktober kommen die dann alle auf einmal.

https://www.heise.de/news/Insolvenzen-Ab-Herbst-werden-wir-ueberrollt-4801053.html

Wichtig ist auch zu wissen, dass sobald die Insolvenz gemeldet wurde bis zu 10 Jahre alte Zahlungen rückgefordert werden können wenn der Empfänger von den Schwierigkeiten gewusst hätte können, was aufgrund des Lockdowns vermutlich immer gegeben ist.

https://www.ihk-nuernberg.de/de/IHK-Magazin-WiM/WiM-Archiv/WIM-Daten/2012-12/Special/recht-steuern/wie-gewonnen-so-zerronnen

Das könnte dann einen Dominoeffekt auslösen wenn das Geld für schon erbrachte Leistungen zurückgefordert wird.

Andre
2020-07-03, 20:50:15
Als ob die Regierungen eine massive Pleitewelle zulassen würden. Zur Not gibt es weitere Hilfen. Das muss doch mittlerweile bei jedem angekommen sein.

PacmanX100
2020-07-03, 21:14:43
Das nennt man dann "wertloses Papier". Klar gibt es weitere Hilfen. Doch das Geld ist ziemlich alle. Selbst bei dem Nachtragshaushalt wird schon gesagt das er verfassungswidrig sein könnte...
Selbst wenn das Geld dann bei der Firma ankommt, was hast du davon? Der Arbeiter, Angestellter? nichts. Du wirst es zurückzahlen durch Abgaben und es geht dir insgesamt schlechter. Das Aktiendepot wird auch an Wert einbüßen in so einem Fall.
Das Pulver ist wegen der 0, und -Zins schon lange verschossen. Sie können gerne auf -15% gehen aber dann bunkert auch niemand mehr bei den Banken was. Die sind dann als nächstes am Rettungsanker(=Jobabbau).

Da alle von Inflation sprechen, ich finde es könnte auch in die umgekehrte Richtung gehen. Einfach unberechenbar.
Ich kaufe jetzt auch schon viel weniger - werde das auch nicht ändern. Kredite nur wenn am Ende ein Plus(an Wert) steht - sonst nicht. Vergessen Sie's. ;)

Andre
2020-07-03, 22:27:33
Auf jeden Fall besser als massenhafte Arbeitslosigkeit, die sich keine Regierung leisten kann. Ob das nachhaltig ist oder nicht, spielt so keine wirkliche Rolle. Und natürlich habe ich als Angestellter etwas davon, wenn ich meinen Job nicht verliere, auch wenn es zu Einbußen kommen kann. Aber weniger ist besser als nichts.

Semmel
2020-07-03, 22:43:05
Auf jeden Fall besser als massenhafte Arbeitslosigkeit, die sich keine Regierung leisten kann. Ob das nachhaltig ist oder nicht, spielt so keine wirkliche Rolle. Und natürlich habe ich als Angestellter etwas davon, wenn ich meinen Job nicht verliere, auch wenn es zu Einbußen kommen kann. Aber weniger ist besser als nichts.

Die Alternative sind irgendwelche ABM-Jobs in Zombie-Unternehmen. Sowas erzeugt blöderweise keine ausreichende Wirtschaftsleistung!
Das mag kurz- bis mittelfristig für die Betroffenen besser sein. Langfristig ist es jedoch fatal, weil es das eh schon dramatisch gesunkene Wohlstandsniveau noch dramatischer sinken lassen wird.
Aber gut, das geht schon zu sehr ins Politische und will ich an dieser Stelle nicht weiter vertiefen.

Der geldanlagetechnische Aspekt an der Sache ist, dass ich nicht in Wirtschaftsräume investieren würde, die sich eine Zombiewirtschaft aufbauen.

24p
2020-07-03, 23:01:55
Auf jeden Fall besser als massenhafte Arbeitslosigkeit, die sich keine Regierung leisten kann. Ob das nachhaltig ist oder nicht, spielt so keine wirkliche Rolle. Und natürlich habe ich als Angestellter etwas davon, wenn ich meinen Job nicht verliere, auch wenn es zu Einbußen kommen kann. Aber weniger ist besser als nichts.

Im Osten war auch keiner arbeitslos. Ob das besser war?

Andre
2020-07-03, 23:30:32
Leute, die Politiker wollen wiedergewählt werden. Und das bald und nicht in 10 Jahren. Als ob eine Partei eine Mehrheit bekommt, die zig hundert Unternehmen und hunderttausende Jobs den Bach runtergehen lässt. Wusste gar nicht, dass ihr so Träumer seid. Ob das in 20 Jahren fatal ist, interessiert aktuell niemanden.

GBWolf
2020-07-03, 23:31:23
So oder so, alles was online passiert boomt, habt ihr euch Mal Shop Apotheke angesehen? Es spielt keine Rolle für solche Aktien ob Karstadt pleite geht ( was sie auch ohne *Corona wären)

Semmel
2020-07-05, 22:28:16
"Bericht: Wirecard macht im Kerngeschäft seit Jahren riesige Verluste"
https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/skandal-um-wirecard-im-news-ticker-wirecard-skandal-scholz-will-finanzaufsicht-staerken-jederzeit-sonderpruefungen_id_12162883.html

Sieht immer mehr nach Worst Case aus. Die Quote für Aktionäre wird wohl bei Null liegen und "retten" kann man sowas auch nicht.

smoke81
2020-07-05, 22:38:49
Wer ist noch in Steinhoff investiert?

Unyu
2020-07-05, 23:24:25
Wozu soll man Wirecard retten? Die Technik kann man, wenn gut unter neuem Namen übernehmen. Als Kunde muss man von denen die Finger lassen, die Sache ist gelaufen. Ganz besonders wenn es ums Geld gibt, da machen man kein Geschäft mit so Jemanden, wenn es Alternativen gibt. Werft das Ding endlich aus dem DAX. Jeder Tag mehr ist untragbar.

Das Schlimme ist, Niemand ist schuld, und Wirecard kann sich jederzeit wiederholen. Die Aktienkultur hat massiv gelitten. Weil eben die hochgejubelte Lieblingsaktie getroffen.

soLofox
2020-07-06, 06:58:48
Wer ist noch in Steinhoff investiert?

Ich :usad:

Dass das ein reiner Zock ist, war mir natürlich mehr als klar X-D



Das könnte jetzt schnell gehen. :)

Sieht aktuell tatsächlich danach aus (Xiaomi).

BTB
2020-07-06, 08:20:25
DAX Party geht weiter. 14500 incoming? Nasdaq ist auch nicht mehr zu bremsen - tatsächlich aktuell nur noch "The only way is up" - Irre

konkretor
2020-07-06, 08:29:43
die Frage ist halt immer was wenn wir die 13 oder 14 sehen, was passiert dann

Dax Gewinne passieren meistens außerbörslich...

JonSnow
2020-07-06, 08:30:53
Berkshire Hathaway kauft das Erdgas-Geschäft von Dominion Energy. Berkshire ist im Moment unterbewertet.

Craig
2020-07-06, 08:43:11
DAX Party geht weiter. 14500 incoming? Nasdaq ist auch nicht mehr zu bremsen - tatsächlich aktuell nur noch "The only way is up" - Irre

Vor 3 Monaten reichte nur eine Grenzschließung, es ging runter!

Jetzt: Hier Corona, dort mehr Fälle, dort eine Insolvenz! Und es geht weiter hoch...

Th3o
2020-07-06, 09:20:44
FOMO Rally halt.

GBWolf
2020-07-06, 09:22:04
Wer ist noch in Steinhoff investiert?

Meinst du die werden gerettet?

Die haben immerhin nen Umsatz von 12 Milliarden o_O

Melbourne, FL
2020-07-06, 09:30:01
Vor 3 Monaten reichte nur eine Grenzschließung, es ging runter!

Jetzt: Hier Corona, dort mehr Fälle, dort eine Insolvenz! Und es geht weiter hoch...

Das kann ich schon verstehen. Es geht an der Börse um die Zukunft. Deswegen ist es zu Beginn von Corona so böse abgesackt. Und jetzt setzen viele auf die V-förmige Erholung und deswegen geht es wieder hoch. Auch das kann ich verstehen.

Was ich nicht verstehe ist, wieso die Leute überhaupt an die V-förmige Erholung glauben. Habe es ja schon mehrfach geschrieben...aber es ist so wie es ist. Vermutlich sind viele folgender Meinung (Sorry @Andre, dass ich Dich jetzt als Beispiel nehme):

Als ob die Regierungen eine massive Pleitewelle zulassen würden. Zur Not gibt es weitere Hilfen. Das muss doch mittlerweile bei jedem angekommen sein.

Leute, die Politiker wollen wiedergewählt werden. Und das bald und nicht in 10 Jahren. Als ob eine Partei eine Mehrheit bekommt, die zig hundert Unternehmen und hunderttausende Jobs den Bach runtergehen lässt. Wusste gar nicht, dass ihr so Träumer seid. Ob das in 20 Jahren fatal ist, interessiert aktuell niemanden.

Die Notenbanken/Regierungen werden uns schon retten. Daher gibt es kaum Risiko, viel zu verlieren. Und ein Stück weit haben sie damit ja auch recht. Die Notenbanken/Regierungen haben sich in diese Falle manövriert und ich sehe auch nicht viele Wege raus. Aber es wird immer schwieriger werden die Schulden, die das unweigerlich nach sich zieht, als kein Problem darzustellen. Irgendwann werden Sie zum Problem...die Frage ist nur wann. Momentan wird echt die Zukunft zum Bestpreis verhökert...

Alexander

Th3o
2020-07-06, 09:53:24
Ich glaube eher, dass die Leute auf eine V-Erholung spekulieren. Wenn es nicht klappt, wird wieder andersrum spekuliert.

Liarnd
2020-07-06, 09:54:12
Wo kann man Berkshire eigentlich kaufen? Bei der dkb und Commerzbank ja glaube ich nicht?! Wo denn dann?

Semmel
2020-07-06, 09:55:43
DAX Party geht weiter. 14500 incoming? Nasdaq ist auch nicht mehr zu bremsen - tatsächlich aktuell nur noch "The only way is up" - Irre

Wenn sich die Börsenkurse V-mäßig erholen und danach sieht es gerade aus, dann wären beim DAX tatsächlich 14.500 Punkte drin.
Das wären also noch 13% Steigerungspotenzial.

Nachhaltig wird das denke ich nicht sein. Ich schätze, dass das Corona-Tief, das bei rund 8.300 Punkten liegt, nochmal getestet wird. Das wären aktuell 35% Abwärtspotenzial.

Das CRV ist schlecht, also halte ich mich da weiter raus. :)

Wo kann man Berkshire eigentlich kaufen? Bei der dkb und Commerzbank ja glaube ich nicht?! Wo denn dann?

Na an der Börse, wo denn sonst?
Kann man ganz normal kaufen, sogar die Class A, wenn du es dir leisten kannst.
https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=US0846701086

crazymind
2020-07-06, 10:07:54
Bin heute in die "Gewinnzone" gerutscht und hab diesen auch gleich mal realisiert.. kaufe lieber wieder ein, wenn ein Rücksetzer kommt.
Bin zwar nicht besonders zufrieden, aber besser als wenn das Depot wieder 3k im Minus ist. Peace of Mind und so..

Sunrise
2020-07-06, 10:59:54
FOMO Rally halt.
Im Moment passiert eher Folgendes:

1) Umschichtung der Sektoren (->Health, Tech, Energie) - da relativ krisenfest
2) Da wir mit Corona leben müssen -> Realität passt sich an, positive Daten werden überproportional belohnt
3) Sichere Häfen werden forciert (Edelmetalle), jedoch stark abhängig von Marktdaten und Inflation (aktuell sehe ich da einen Deckel drauf)

Wer hier auf dauerhaft fallende Kurse oder alte Tiefsstände spekuliert, hierfür benötigt es IMHO einen neuen Schockmoment, die Frage ist, welcher das sein soll (Banken?). Corona ist IMHO stark eingepreist, die Todesraten sind zum Glück fallend, auch wenn die Fallzahlen wieder (stark) ansteigen in einigen Ländern.

Ich habe aktuell nur ca. 10% im Markt, kaufe in Tranchen zu, da es mir lieber ist, jederzeit flexibel reagieren zu können, und Chancen zu nutzen, wenn ich welche sehe. Ganz wichtig, Unternehmensdaten und stabiles Wirtschaften, hier trennt sich nämlich aktuell sehr sichtbar die Spreu vom Weizen.

Entgegen der Erwartungen des Marktes habe ich auch eine Airline (Spirit Airlines) im Depot, die gut wirtschaftet (war vor ein paar Wochen noch 142% im Plus), mal schauen, ob die nächsten Zahlen positiv überraschen. Man lernt aktuell auch sehr viel. Es gibt tatsächlich weiterhin Unternehmen, die zu Ramschpreisen gehandelt werden, auch wenn die Zahlen etwas anderes sagen. Man muss wirklich am Ball bleiben.

Craig
2020-07-06, 11:02:39
Bin heute in die "Gewinnzone" gerutscht und hab diesen auch gleich mal realisiert.. kaufe lieber wieder ein, wenn ein Rücksetzer kommt.
Bin zwar nicht besonders zufrieden, aber besser als wenn das Depot wieder 3k im Minus ist. Peace of Mind und so..


Ja! Zu viel Headache momentan, bin da ganz bei dir....

drexsack
2020-07-06, 11:23:37
Ja es sind spannende Zeiten. Meine ETFs sind auch alle mehr oder weniger weit im Plus (MSCI World, Emerging Markets und Europe 600), die könnte man natürlich auch mal einlösen und dann günstig neukaufen, in der Theorie zumindest. Oder man sagt Scheiss drauf und lässt die Sparpläne einfach weiterlaufen, hab ich im Frühjahr auch gemacht, da war ich aber eh zu spät dran. Also wie immer die Timing Frage. Aktuell ist ja wieder alles grün :D Aber danke für den Denkanstoß, das werde ich zumindest die Tage genauer beobachten als im Frühjahr. Dank Wirecard würde das eigentlich dieses Jahr eh passen, da ist noch Platz für Gewinne.

taddy
2020-07-06, 11:23:37
Bin heute in die "Gewinnzone" gerutscht und hab diesen auch gleich mal realisiert.. kaufe lieber wieder ein, wenn ein Rücksetzer kommt.
Bin zwar nicht besonders zufrieden, aber besser als wenn das Depot wieder 3k im Minus ist. Peace of Mind und so..

Die Leute, die immer von der 2. Welle träumen.. Heute wieder locker +10% im Depot, man kann zufrieden sein..

Besonders mein langes Investment bei Delivery Hero, Medios, Biontech und JD.COM drucken gerade mächtig.

AMD ist nachdem Rücksetzer irgendwie gerade im Seitwärtstrend, dafür ist Xioami innerhalb einer Woche auch schon wieder 2stellige im Plus geworden.

Neben diversen Inlinern habe ich aber kaum noch Zertifikate zur Zeit, am Donnerstag vor dem Knick mit Plus verkauft, wer hätte auch damit rechnen können, dass nachdem Donnerstag es nochmal höher gehen kann.

Ansonsten fehlen mir aber auch gerade neue Impulse. Varta habe ich aber nun auch im Portfolio, wenn auch zu spät

GBWolf
2020-07-06, 11:35:04
Die Leute, die immer von der 2. Welle träumen.. Heute wieder locker +10% im Depot, man kann zufrieden sein..

Besonders mein langes Investment bei Delivery Hero, Medios, Biontech und JD.COM drucken gerade mächtig.

AMD ist nachdem Rücksetzer irgendwie gerade im Seitwärtstrend, dafür ist Xioami innerhalb einer Woche auch schon wieder 2stellige im Plus geworden.

Neben diversen Inlinern habe ich aber kaum noch Zertifikate zur Zeit, am Donnerstag vor dem Knick mit Plus verkauft, wer hätte auch damit rechnen können, dass nachdem Donnerstag es nochmal höher gehen kann.

Ansonsten fehlen mir aber auch gerade neue Impulse. Varta habe ich aber nun auch im Portfolio, wenn auch zu spät

Shop Apotheke

Semmel
2020-07-06, 11:43:32
Ganz wichtig, Unternehmensdaten und stabiles Wirtschaften, hier trennt sich nämlich aktuell sehr sichtbar die Spreu vom Weizen.


Bei den Aktienkurse hat sich (zum Glück) noch bei weitem nicht überall die Spreu vom Weizen getrennt.
Da geht momentan hirnlos alles im Gleichklang nach oben.


Entgegen der Erwartungen des Marktes habe ich auch eine Airline (Spirit Airlines) im Depot, die gut wirtschaftet (war vor ein paar Wochen noch 142% im Plus), mal schauen, ob die nächsten Zahlen positiv überraschen. Man lernt aktuell auch sehr viel. Es gibt tatsächlich weiterhin Unternehmen, die zu Ramschpreisen gehandelt werden, auch wenn die Zahlen etwas anderes sagen. Man muss wirklich am Ball bleiben.

Bei der Luftfahrtindustrie halte ich allgemein die Ramschpreise auch erstmal für gerechtfertigt, wobei das nicht heißt, dass da nicht auch welche dabei sind, die aus dieser Krise gestärkt hervorgehen. Diese Perlen gilt es zu finden, wobei ich mich mit der Branche nicht beschäftigen will. ;)

Ich bin eher immer noch erstaunt über die Ramschpreise bei den Goldminen, wobei das dieses Jahr schon langsam angefangen hat, sich zu ändern. :)

taddy
2020-07-06, 11:48:07
Shop Apotheke

Danke für den Hinweis, im Moment wahrscheinlich auch wieder reines FOMO wie bei Tesla, obwohl die Steigung einen ziemlich gesunden Eindruck macht (keine irrationalen Ausschläge wie Biontech zb.)

Aber ich schau mir das Mal genauer an und vllt steige ich bei einem kleineren Rücksetzer ein

satanicImephisto
2020-07-06, 13:41:10
Habtihr bei TradeRepublic auch extreme Probleme mit der Anzeige von Kursen etc.?

Nero
2020-07-06, 13:50:12
Habtihr bei TradeRepublic auch extreme Probleme mit der Anzeige von Kursen etc.?
Ja, habe ich auch.

Semmel
2020-07-06, 13:58:27
Habtihr bei TradeRepublic auch extreme Probleme mit der Anzeige von Kursen etc.?

Hab keine Probleme.

Allgemein zu beachten ist, dass immer der Bid-Kurs angezeigt wird.
Dadurch kann alleine der höhere Spread, der zu den Randzeiten entstehen kann, komische Ausschläge verursachen. (vor allem bei wenig gehandelten Wertpapieren)

Jegliche Wertpapiere handelt man am besten nur zu den Handelszeiten der jeweiligen Heimatbörse. Außerhalb dieser Zeiten wird man gerne mal vom Market Maker abgezockt.

satanicImephisto
2020-07-06, 14:05:47
Hab keine Probleme.

Allgemein zu beachten ist, dass immer der Bid-Kurs angezeigt wird.
Dadurch kann alleine der höhere Spread, der zu den Randzeiten entstehen kann, komische Ausschläge verursachen. (vor allem bei wenig gehandelten Wertpapieren)

Jegliche Wertpapiere handelt man am besten nur zu den Handelszeiten der jeweiligen Heimatbörse. Außerhalb dieser Zeiten wird man gerne mal vom Market Maker abgezockt.

Das meine ich nicht, ich hab bei 80% der Werte keine Veränderungen und mir wird teilweise in den Einzelwerten dann 100% Verlust angezeigt, ist etwas erschreckend beim Einloggen :)

fizzo
2020-07-06, 17:23:53
Bin heute in die "Gewinnzone" gerutscht und hab diesen auch gleich mal realisiert.. kaufe lieber wieder ein, wenn ein Rücksetzer kommt.
Bin zwar nicht besonders zufrieden, aber besser als wenn das Depot wieder 3k im Minus ist. Peace of Mind und so..

Da die Berichtsaison von Q2 vor der Türe steht, habe ich heute auch mein Depot fast komplett aufgelöst. Keine 12 Monate alt, mit kleinen Beträgen/Positionen gestartet und schon einmal im März alles verkauft. Fühlte mich mit meiner investierten Summe nicht wohl. Geblieben sind 2000 Stk. HGM ;)

Zwischenfazit nach einem Jahr Börseaktivität: Ein Wechselbad der Gefühle. Geblieben sind, abzüglich Spesen, 6,3% Rendite. Diese könnte leicht zweistellig sein, hab jedoch auch Lehrgeld bezahlen müssen (Shell :ugly:).

Bin schon auf die Unternehmenszahlen/-Ausblick gespannt!

smoke81
2020-07-06, 17:35:48
Meinst du die werden gerettet?

Die haben immerhin nen Umsatz von 12 Milliarden o_O

Die operativen Einheiten haben bereits staatliche Unterstützung bekommen. SNH als Mutter und Holding hat hier nichts zu erwarten.

Sollte innerhalb der nächsten Wochen ein Vergleich mit den Klägern kommen, ist auch klar: Der Vergleich ist für SNH tragbar und das Risiko wird deutlich reduziert.

Melbourne, FL
2020-07-06, 17:40:29
Zwischenfazit nach einem Jahr Börseaktivität: Ein Wechselbad der Gefühle. Geblieben sind, abzüglich Spesen, 6,3% Rendite.

Das ist im aktuellen Umfeld sehr ordentlich. Glueckwunsch. Man kann es nie komplett richtig machen. Entscheidend ist, es halbwegs richtig zu machen und das hast Du anscheinend.

Alexander

Semmel
2020-07-06, 17:51:32
Mein Tesla-Put ist sogar trotz weiter steigendem Tesla-Kurs gestiegen. :lol:
Anscheinend gehen jetzt wieder mehr Leute short. :smile:

Geblieben sind 2000 Stk. HGM ;)

Eine gute Wahl. ;)
HGM hatte keine Produktionsunterbrechnung durch Corona und der Goldpreis ist massiv gestiegen. Da sollte ein fetter Gewinn rauskommen.
Ca. Ende Juli kommen die Produktionsergebnisse für das Q2 und Ende August dann die Finanzzahlen fürs H1.
Laut finanzen.net liegt das prognostizierte KGV für dieses Jahr bei 9,85. Diese Schätzung ist allerdings für die Tonne, weil sie den gestiegenen Goldpreis nicht berücksichtigt. Nach meiner eigenen Berechnung wird das KGV bei aktuellem Kurs für dieses Jahr bei 5,8 liegen. Bis 2024 kann das noch rein durch organisches Wachstum auf ca. 3,5 gesenkt werden.
Dazu rechne ich ja mit weiter steigenden Goldpreisen.

Die Goldindustrie ist in diesem Jahr eine der ganze wenigen Branchen, die stark steigende Gewinne vorweisen kann. Die Aktienkurse haben bisher kaum darauf reagiert. Meiner Meinung nach ist es nur eine Zeitfrage, bis das nachgeholt wird. Ich bleibe weiter geduldig. :)

Trap
2020-07-06, 17:55:20
Mein Tesla-Put ist sogar trotz weiter steigendem Tesla-Kurs gestiegen. :lol:
Anscheinend gehen jetzt wieder mehr Leute short. :smile:
Interessant, dann sind Calls und Puts gestiegen :smile:

Ich hab heute morgen einen Call gekauft und bin bei dem jetzt bei +60%.

-nUwi-
2020-07-06, 18:18:37
Ich habe mal 2000EUR in physische SRAM Ware fürs MTB investiert, erwarte Rendite in Form von Freude beim Fahren :)


Ansonsten ist der Plan Ende der Woche in etwa 25% für Rücksetzer und Depotwechsel herausziehen, mal sehen ob des so klappt :rolleyes:

GBWolf
2020-07-06, 18:27:08
Hm ich hab geute Nachgekauft, schon relativ früh und bin mit steigenden Kursen belohmt worden. Imn China geht grad Xiaolmi, Baidu, Alibaba, BYD und NIO 2 stellig in die Höhe...

Bin jetzt wieder zum Großteil in Aktien und hab nicht das Gefühl, dass ich es ändern sollte

Steinhoff hab ich auch geholt XD aber nur ne Miniposition , nix zu verlieren aber wenn die wirklich nochmal kommt bin ich dabei ;)

Th3o
2020-07-06, 18:33:04
Tesla ist einfach insane. Eigentlich muss es mal richtig runtergehen, aber gegen den steigenden Markt zu wetten ist auch insane. Da haben sich so viele Shorties schon die Zähne daran ausgebissen.

Oid
2020-07-06, 18:34:58
Wie ich vor einiger Zeit schon mal sagte: Das einzige was noch dümmer ist als long in Tesla zu gehen, ist short in Tesla zu gehen :D

Unyu
2020-07-06, 18:47:13
Kurz vorm Knall ist es am Schönsten.

Sunrise
2020-07-06, 19:01:40
@Semmel:
Maxar Technologies, bist du hier noch investiert? Überlege gerade eine kleine Position aufzubauen, finde aber keinen ersichtlichen Grund für den Abschlag die letzten Tage, das würde mich etwas ruhiger machen. Die Wette wäre, dass der GD50 auf jedenfall hält.

Gab es einen potentiell Deal der evtl. geplatzt ist?

Andre
2020-07-06, 20:06:56
Kurz vorm Knall ist es am Schönsten.

Wie oft wurde der Knall bei Tesla jetzt schon prophezeit? Während du auf den Knall wartest, haben andere schon ordentlich Gewinne gemacht.

fizzo
2020-07-06, 20:12:04
Das ist im aktuellen Umfeld sehr ordentlich. Glueckwunsch. Man kann es nie komplett richtig machen. Entscheidend ist, es halbwegs richtig zu machen und das hast Du anscheinend.

Alexander

Danke! Als am Tiefpunkt ein roter, funfstelliger Betrag im Depot zu buche stand, gab es doch so einige Zweifel. Den von dir angesprochen Perfektionismus musste ich auch erst abstreifen. Habe lange gezögert Fehlenentscheidungen einzugestehen und zu realisieren. Sehe das jetzt nicht mehr so verbissen. Bin schon gespannt, wie sich der Markt über die Sommermonate entwickelt!

Unyu
2020-07-06, 20:46:59
Wie oft wurde der Knall bei Tesla jetzt schon prophezeit? Während du auf den Knall wartest, haben andere schon ordentlich Gewinne gemacht.
Ich warte nicht auf den Knall. Anders als die Zocker, die hier ständig ein und aussteigen und nun an der Seitenlinie warten. Aber speziell Tesla läuft mir zu schnell. Von 300 auf 1000 hochgesprinntet, jetzt marschiert man direkt auf 2000 zu. Ich warte nicht auf den Knall, nur ein Zukaufen ist jetzt bedenklich. Da ist gerade etwas zu viel Gier im Preis. 2000 darf es gerne kosten, aber nicht dieses Jahr.

Andre
2020-07-06, 20:51:00
Ok, hatte sich anders gelesen.

taddy
2020-07-06, 21:25:38
Interessant, dann sind Calls und Puts gestiegen :smile:

Ich hab heute morgen einen Call gekauft und bin bei dem jetzt bei +60%.

Same... Allerdings nur 40% :)

Wie oft wurde der Knall bei Tesla jetzt schon prophezeit? Während du auf den Knall wartest, haben andere schon ordentlich Gewinne gemacht.

Genau so sieht es.. nur nicht zu gierig sein und ab und an Mal die Erlöse realisieren

interzone
2020-07-06, 21:27:00
Tesla ist mehr Wert als der komplette deutsche Automarkt?
Bei 300K verkauften Autos pro Jahr (VW 10 Mio.) - wenn in den Ballon mal eine Nadel reichsticht; der Knall kann so gigantisch werden, dagegen ist Wirecard dann vermutlich ein Hamsterschiss. Würde mich nicht wundern, wenn das dann eine Lawine wird, die alles mitreißt.

Natürlich shortet man nicht nicht gegen Tesla - hat sich ja rumgesprochen.
Aber als ein Langfrist-Investment wär mich die Sache auch zu heiß, z.B. wo würde der Stopp-Loss dann ziehen?

Semmel
2020-07-06, 21:33:39
@Semmel:
Maxar Technologies, bist du hier noch investiert? Überlege gerade eine kleine Position aufzubauen, finde aber keinen ersichtlichen Grund für den Abschlag die letzten Tage, das würde mich etwas ruhiger machen. Die Wette wäre, dass der GD50 auf jedenfall hält.

Gab es einen potentiell Deal der evtl. geplatzt ist?

Ich kann keine News dazu finden, die den heutigen Kursrutsch verursacht haben könnten.
Vielleicht nur eine normale Korrektur, was bei dieser volatilen Aktie durchaus nicht unnormal wäre. In dem Fall wäre es aus kurzfristiger Sicht ein guter Kaufzeitpunkt.

Hab mal eine Mini-Position gekauft fürs Trading Depot gekauft. ;)

Trap
2020-07-06, 22:01:10
Tesla ist mehr Wert als der komplette deutsche Automarkt?
Bei 300K verkauften Autos pro Jahr (VW 10 Mio.)
387k in den letzten 12 Monaten.

Die Bewertung hängt halt am Wachstum. In den nächsten 12 Monaten würde ich auf 800k-1000k verkaufte Teslas tippen (vorausgesetzt die Fabrik in den USA bleibt offen).

Troyan
2020-07-06, 22:07:57
387k in den letzten 12 Monaten.

Die Bewertung hängt halt am Wachstum. In den nächsten 12 Monaten würde ich auf 800k-1000k verkaufte Teslas tippen (vorausgesetzt die Fabrik in den USA bleibt offen).

Dafür nur Model 3 und Y. S und X sind im Grunde außerhalb von Amerika nicht mehr relevant. Und gegen Model 3 und Y bringt die Konkurrenz mehr Fahrzeuge in den Markt (Hyundai, VW, Renault, Opel, Peugeot etc.)

deepmac
2020-07-06, 22:15:52
Also ich hätte gerne tesla aktie geholt, mir war aber die bewertung dann auch zu hoch, schweren herzens , anders als Amazon, da hab ich zugeschlagen, trotz immer wieder auch Rücksetzergefahr.

Sichert jemand hier mit Puts/ shortstrategie sein Depot ab?

Naja, dow close auf tageshoch, schätze jetzt wird erstmal das junihoch angelaufen.

CokeMan
2020-07-06, 22:17:21
Gibt noch viel krassere Beispiele als Tesla, z.B. Nicola die habe nicht mal ein Produkt. Es ist ein Start-Up für Elektro LKW.
Der Kurs wurde aber so hoch gejubelt dass das Unternehmen den Wert von Ford USA erreicht hat. Und das bei 0$ Umsatz :freak:

https://www.capital.de/geld-versicherungen/warum-das-start-up-nikola-an-der-boerse-mehr-wert-ist-als-ford

Trap
2020-07-06, 22:20:03
Und gegen Model 3 und Y bringt die Konkurrenz mehr Fahrzeuge in den Markt (Hyundai, VW, Renault, Opel, Peugeot etc.)
Hast du eine Zahl wieviel die in den nächsten 12 Monaten zusammen produzieren wollen/können?

Mein Wunsch wäre ja, das alle BEV-Produzenten die komplette Produktion verkaufen können.

taddy
2020-07-06, 22:26:26
Sichert jemand hier mit Puts/ shortstrategie sein Depot ab?


Um auf den viel zitierten Crash zu warten? Nein.. Meine Werte sind meist auf langfristiges Investment gekauft, daher juckt mich ein Crash auch nicht. Stand zwischenzeitlich auf -15% Verlust. Mittlerweile wieder +12% im Plus.

Puts sind für mich nur Kurswetten, im Moment würde ich eher auf InlineScheine als auf große KO Wetten gehen

-nUwi-
2020-07-06, 22:29:19
Wenn Tesla gut ist werden sie den Vorsprung noch lange halten können, die Skalierung läuft - was immer ein Hauptbedenken gewesen ist.

Dennoch scheint mir auch viel Luft in dem Laden zu stecken bzw. auch die Hoffnung dass sie in andere Geschäftsfelder expandieren.

Ich halte 10 Aktien mit Kaufkurs unterm Strich 600EUR seit Anfang 2020 und einem bereits realisierten Gewinn von 600EUR. SL aktuell bei 1100 (2) / 900 (3) / 650 (5) - mal sehen was am Ende bei rumkommt. Ich rechne aktuell täglich mit einem Rücksetzer, vermutlich dann aber Anlauf zum nächsten Hoch.

Wenn nicht alles abschmiert glaube ich eher an die 1500EUR, für einen totalen Absturz hat der Laden zuviel Substanz.

CokeMan
2020-07-06, 22:39:33
Wollte mal fragen ob ihr Sparpläne habt neben den Aktien.
Ich bespare 3 ETFs mit je 100€ pro Monat als Basis für mein Depot. Das ganze langfristig ausgerichtet.

1. MSCI World
2. MSCI Emerging Markets
3. Vanguard FTSE All-World

https://kunde.comdirect.de/inf/etfs/detail/uebersicht.html?BACKURL=%2Fitx%2Fdepotuebersicht&ID_NOTATION=26562449&REALDEPOT_MODE=true
https://kunde.comdirect.de/inf/etfs/detail/uebersicht.html?BACKURL=%2Fitx%2Fdepotuebersicht&ID_NOTATION=53082644&REALDEPOT_MODE=true
https://kunde.comdirect.de/inf/etfs/detail/uebersicht.html?BACKURL=%2Fitx%2Fdepotuebersicht&ID_NOTATION=201301177&REALDEPOT_MODE=true

Craig
2020-07-06, 22:50:54
Gibt noch viel krassere Beispiele als Tesla, z.B. Nicola die habe nicht mal ein Produkt. Es ist ein Start-Up für Elektro LKW.
Der Kurs wurde aber so hoch gejubelt dass das Unternehmen den Wert von Ford USA erreicht hat. Und das bei 0$ Umsatz :freak:

https://www.capital.de/geld-versicherungen/warum-das-start-up-nikola-an-der-boerse-mehr-wert-ist-als-ford

Wurden ja auch heute abgestraft!

Trap
2020-07-06, 22:59:07
Zahlst du Gebühren für die Sparpläne? Dann solltest du nicht 3 mit je 100€ monatlich besparen.

Emerging markets hast du damit höher als market cap gewichtet: historisch war das bisher nicht sinnvoll, für die Zukunft nicht ausgeschlossen, dass es mal von Vorteil ist.

Ich hab auch nennenswert MSCI World ETF (und etwas emerging markets) über die letzten 6 Jahre bespart. Bisher hat sich der Welt-Anteil gegenüber einem SP500-Index nicht gelohnt ;)

Cyv
2020-07-06, 23:03:40
Gibt noch viel krassere Beispiele als Tesla, z.B. Nicola die habe nicht mal ein Produkt. Es ist ein Start-Up für Elektro LKW.
Der Kurs wurde aber so hoch gejubelt dass das Unternehmen den Wert von Ford USA erreicht hat. Und das bei 0$ Umsatz :freak:

https://www.capital.de/geld-versicherungen/warum-das-start-up-nikola-an-der-boerse-mehr-wert-ist-als-ford
Exakt aus dem Grund bin ich Tage aus Nel (+80%) ausgestiegen. Wenn Nikola platzt reisst es den Partner Nel garantiert mit. Natürlich ärgerlich wenns klappen sollte. Habe Das Geld aber lieber in Unilever (langweilig) umgeschichtet...

Andre
2020-07-06, 23:05:24
@Cokeman

Anstatt 2 World ETFs würde ich nur einen davon besparen und Tech noch einstreuen. Der Vanguard bildet doch das gleiche ab wie die beiden anderen ETFs.

Cyv
2020-07-06, 23:09:23
Sehe ich ähnlich.
Ich bespare MSCI World, S&P500, Wasser-ETF, Tech-ETF.

Joe
2020-07-06, 23:48:12
Wenn Tesla gut ist werden sie den Vorsprung noch lange halten können, die Skalierung läuft - was immer ein Hauptbedenken gewesen ist.


Wie schon gesagt 20.000€ - 25.000€ pro Share in 2030 sind nicht undenkbar.
Kommt jetzt hauptsächlich drauf an wie schnell Sie die Werke hochziehen können und wie sich Autopilot entwickelt.

Dr.Dirt
2020-07-07, 00:31:15
Exakt aus dem Grund bin ich Tage aus Nel (+80%) ausgestiegen.
Nel ist über 2€ gegangen. :eek:

Semmel
2020-07-07, 06:02:46
Wie schon gesagt 20.000€ - 25.000€ pro Share in 2030 sind nicht undenkbar.
Kommt jetzt hauptsächlich drauf an wie schnell Sie die Werke hochziehen können und wie sich Autopilot entwickelt.

Also wirst du doch nicht mehr bei 2000€ verkaufen?

taddy
2020-07-07, 06:34:50
@Cokeman

Anstatt 2 World ETFs würde ich nur einen davon besparen und Tech noch einstreuen. Der Vanguard bildet doch das gleiche ab wie die beiden anderen ETFs.

Das habe ich mir auch gedacht.

Der A1JX52 braucht keine Beimischung von EM, da diese bereits inbegriffen sind

Cyv
2020-07-07, 07:44:09
Nel ist über 2€ gegangen. :eek:
Den richtigen Ausstiegszeitpunkt trifft man halt nie ;)
Vielleicht geht der Hype auch bis 2,50. aber die Shortseller waren schonmal dran. :freak:

-nUwi-
2020-07-07, 07:49:18
Autopilot scheint basierend auf den Entwicklungen bei den Kunden für Privatfahrzeuge weitestgehend tod zu sein, Ausnahme sind die Assistenten (Level3+). Level4 und 5 ist zu teuer für Privatkunden und die Umsetzung nicht so einfach wie man dachte, weymohat dies schon früher erkannt. Ob Tesla auf Robotertaxis setzt? Passen würde es zu ihnen allerdings.

Tesla hat wahnsinnig Potential, ob es klappt sehen wir dann.

Oid
2020-07-07, 08:23:35
Zahlst du Gebühren für die Sparpläne? Dann solltest du nicht 3 mit je 100€ monatlich besparen.
Kommt auf den Broker an. Bei den meisten wird prozentual abgerechnet und dann wäre es egal, wie viele ETFs man bespart.

Das habe ich mir auch gedacht.
Der A1JX52 braucht keine Beimischung von EM, da diese bereits inbegriffen sind
Da dürfte unterm Strich dennoch grob der klassischen 70/30-Aufteilung entsprechen (vermutlich eher Richtung 60/40). Also erst mal nicht ganz so verkehrt, wenn das beabsichtigt ist.
Der Vanguard hat EM "nur" im einstelligen Prozentbereich (glaube ich), da er nach Market-Cap gewichtet ist.

Mortalvision
2020-07-07, 08:29:55
Wieso soll Autopilot tot sein? Die entwickeln doch munter weiter. Dass es mit der jetzigen in den Autos verfügbaren Rechenleistung und auch Sensordichte und Zuverlässigkeit noch nicht klappt, dürfte jedem klar sein. Aber gib dem doch nochmal ruhig zehn, fünfzehn Jahre. Nur heißt die Firma, die das hinbekommt, nicht unbedingt Tesla...

Craig
2020-07-07, 09:15:53
Nel ist über 2€ gegangen. :eek:


Ich hatte es bei 1,75 leider verkauft...

Semmel
2020-07-07, 09:51:23
Eine interessante Ansicht der Auswirkungen der aktuellen Geldpolitik von Ray Dalio:
https://www.godmode-trader.de/artikel/die-maerkte-sind-nicht-mehr-frei,8520182

Ein Auszug:

Wer sein Vermögen auch in Zukunft bewahren oder vermehren wolle, müsse auf Sachwerte wie Aktien und Gold setzen, betonte Dalio. Cash und Anleihen würden hingegen durch die Ausweitung der Geldmenge und die damit verbundene Inflation fortwährend entwertet. Anleihen würden keine Zinsen mehr abwerfen. Unter Berücksichtigung der Inflation gebe es negative Realzinsen, was einer indirekten Vermögensteuer entspreche.

Angesichts der rekordniedrigen Zinsen könne man klassische Bewertungsmaßstäbe wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) nicht mehr heranziehen, um zu beurteilen, ob Aktien teuer oder günstig seien. Die Bewertung sei nichts anderes als der Kehrwert des Zinsniveaus. Ein KGV von 40 oder 50 sehe für viele Anleger schockierend aus, sei aber "nicht weniger plausibel als Nullzinsen", sagte Dalio.


Von ihm stammt auch die Aussge "Cash is Trash".

Wenn der Nullzins langfristig anhält, dann werden sich langfristig auch höhere KGVe durchsetzen, was nichts anderes bedeutet, als weiter massiv steigende Kurse.
Ein DAX von 50.000 Punkten bis Ende des Jahrzehnts wäre damit drin.

-nUwi-
2020-07-07, 09:56:05
Wieso soll Autopilot tot sein? Die entwickeln doch munter weiter. Dass es mit der jetzigen in den Autos verfügbaren Rechenleistung und auch Sensordichte und Zuverlässigkeit noch nicht klappt, dürfte jedem klar sein. Aber gib dem doch nochmal ruhig zehn, fünfzehn Jahre. Nur heißt die Firma, die das hinbekommt, nicht unbedingt Tesla...

Es geht nicht um die technische Machbarkeit sondern darum dass es für den privaten Endkunden in erster Linie keinen Markt gibt. Dazu kommen ergänzend Probleme bzw. bis-dato keine wirklich guten Lösungen wie die Schnittstelle Fahrer <--> Autopilot sicher umgesetzt werden kann. Da geht es aber nicht um die Leistung sondern das "wie". Weymo (Google) hat die Problematik als erster klar beschrieben, mittlerweile scheint der Tenor aber in der Industrie ähnlich zu sein.

Level 3+ Privatkunde, bspw. Autobahn/Cityassistent . je nach Paket ab ~1000EUR.
Level 4/5 nur für Roboterfahrzeuge wo ein Eingriff nicht mehr möglich sein wird. Paket würde 10-20k EUR kosten, das Marktpotential ist folglich gering bei nicht fortlaufender Nutzung --> kommerzielle Anbieter.

Der gerne beworbene Anwendungsfall wo man sich vom Lenkrad in den Innenraum dreht und an einem Schreibtisch arbeitet oder mit der Familie Karten spielt wird es vermutlich nicht geben. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.

SGT.Hawk
2020-07-07, 10:58:07
Was hält Ihr eigentlich von Micron, abseits mal von den bekannten IT Firmen?
Ist der nicht gerade unterbewertet? Ich weiß, dass es eine zyklische Aktie ist und auch viel von China hängt. Micron hat die letzten Quartalszahlen immer wieder übertroffen.

GBWolf
2020-07-07, 11:03:15
Was hält Ihr eigentlich von Micron, abseits mal von den bekannten IT Firmen?
Ist der nicht gerade unterbewertet? Ich weiß, dass es eine zyklische Aktie ist und auch viel von China hängt. Micron hat die letzten Quartalszahlen immer wieder übertroffen.

Hat der Maydorn empfohlen.

SGT.Hawk
2020-07-07, 11:19:00
Hm, der ist ja eigentlich als Kontraindikator bekannt.:tongue:

Cyv
2020-07-07, 12:44:47
https://abload.de/img/1e587954-3f07-42b4-9jukfh.jpeg

GBWolf
2020-07-07, 13:04:16
Hm, der ist ja eigentlich als Kontraindikator bekannt.:tongue:

Wobei, vor Wirecard hatte selbst er lange gewarnt. Ich habse auf der Watch aber es gibt soviele für mich interessantere Techaktien.

Lawmachine79
2020-07-07, 13:17:52
https://abload.de/img/1e587954-3f07-42b4-9jukfh.jpeg
Läuft das Minenzeug nicht? Habe überlegt, da einzusteigen.

-nUwi-
2020-07-07, 13:22:45
Testet eher wie weit sie sich nach unten von den 2,50EUR verabschieden kann.

Ich finde Maydorn ok, habe mit Jinko und PlugPower auch 2 Werte die ich über ihn kennengelernt habe im Depot. Einen Werte den ich hatte welche er auh gepusht hat war Mill. Lithium, die habe ich aber mit deutlichem Verlust abgestoßen - keine Geduld.

Semmel
2020-07-07, 13:45:42
https://abload.de/img/1e587954-3f07-42b4-9jukfh.jpeg

Wenn du kurzfristige Ergebnisse willst, dann musst du schon zu Tesla, zu irgendwelchen Wasserstoffaktien oder zu Wirecard. ;)

Läuft das Minenzeug nicht? Habe überlegt, da einzusteigen.

Natürlich läuft es. Es gab bei HGM keine Produktionsunterbrechnung durch Corona. Selbst der weniger dringliche Minenbau ging ohne Beeinträchtigung weiter. (Quelle (https://www.highlandgold.com/home/news-media/company-news/2020/update-on-covid-19-response/))
Das KGV 2020 liegt voraussichtlich bei 5,8 (eigene Berechnung basierend auf dem aktuellen Kurs von rund 2,50€).
6% Dividende
>60% Produktionswachstum bis 2023

Was willst du mehr?
Die Aktie wird vom Markt noch weitgehend ignoriert, mehr ist es nicht.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Aktien sprudeln hier die Gewinne.

Testet eher wie weit sie sich nach unten von den 2,50EUR verabschieden kann.


Und die werden bislang weiterhin gut verteidigt. Das sollte auch halten, solange nicht der Goldpreis stärker schwächelt.

Cyv
2020-07-07, 13:55:13
Läuft das Minenzeug nicht? Habe überlegt, da einzusteigen.

Nein, das ist ein kleiner Gag. HGM ist derzeit eigentlich wenig volatil im Vergleich zum Markt. Zusätzlich bin ich HGM etwas hoch eingestiegen (2,65€) und will natürlich, dass es sich etwas bewegt. Derzeit schwankt es zwischen 2,50 und 2,60. Der Goldpreis steigt, HGM reagiert aber nicht so direkt drauf wie vielleicht andere Minenaktien. Aber vor ein paar Seiten wurde erläutert, dass aktuell Explorer gut laufen.

Grundsätzlich hab ich bei HGM ein gutes Gefühl. Mich nervt halt das Minus von 3-5%, aber ich bin was das angeht leider etwas verwöhnt.
Bisher sind fast alle Aktien, die ich gekauft habe am gleichen Tag noch um 5% geklettert und seither grün:freak:
Semmel hat es ja auch mehr als einmal erklärt. Das Ding ist halt für einen Anlagehorizont von 4-5 Jahren.
Aber ein kleines Meme zur Forums-Aktie wollte ich mir nicht verkneifen :)

Mortalvision
2020-07-07, 14:00:18
Und: es ist ein Russe. Das schreckt hier und erst recht an der Börse die allermeisten ab. Dagegen laufen hochriskante Sachen in Südamerika und South East Asia wie Fortuna Silver oder K92 wie geschnitten Brot. Warum? Es ist nicht der Russe. Da muss die Scheuklappenbildung schon echt gut laufen...

nairune
2020-07-07, 14:16:45
Kann einem aber auch recht egal sein... Mit der Dividende lasse ich die Kohle bei HGM gern etwas liegen.

Mit MU habe ich schon gutes Geld verdient, allerdings sind Speicherpreise relativ niedrig (immerhin recht konstant). Von der Kohle, die noch 2018 verdient wurde, sind sie weit entfernt.

Lutter
2020-07-07, 14:26:36
Was sagen die Rohstoff-Experten denn eigentlich zu SteppeGold, A2JMMP ?

Gold-Produzent aus der Mongolei... und wohl der größte Edelmetall-Produzent dort.

Beobachte die schon länger, stehen jetzt schon bei 1,31 €. Im Juni noch bei unter 1 €.
Bisher macht die Bude wohl noch Verluste, aber die werden scheinbar weniger. Die haben vor 3 Monaten erst mit der kommerziellen Goldgewinnung begonnen, wenn ich das diesem Artikel von gestern hier richtig entnommen habe:

https://www.newsfilecorp.com/release/59173/Production-at-ATO-Gold-Mine-Passes-15000-Oz-Gold-in-First-Three-Months-Commercial-Production-Achieved

Mich würden da eure Meinungen zu interessieren.

DrumDub
2020-07-07, 15:07:02
Läuft das Minenzeug nicht? Habe überlegt, da einzusteigen.

Hingegen rät Albrech davon ab, in Aktien von Betreibern von Gold- und Silberminen zu investieren. „Ihre Börsennotierungen unterliegen sehr starken Schwankungen, da ihr Erfolg im Extremfall von einem einzigen Bergwerk abhängen kann.“ Beispielhaft steht dafür die US-Schürfgesellschaft Coeur Mining. Seit 2010 ist ihr Aktienkurs um mehr als 65 Prozent gefallen.

Selbst mit dem Papier der kanadischen Barrick Gold, mit einer jährlichen Fördermenge von 200 Tonnen das größte Goldbergbauunternehmen der Welt, ließ sich in den vergangenen zehn Jahren kein Gewinn einfahren: Der Aktienkurs in Euro notiert heute 37 Prozent tiefer als im Sommer 2010. https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Am-Gold-scheiden-sich-zurecht-die-Geister-411038.html

GBWolf
2020-07-07, 15:29:04
Shop Apotheke lädt heute zum Nachkauf ein.

Maydorn empfiehlt übrigens als einzige Batterieaktie Samsung SDI. NEL wäre schon zu hoch.

Semmel
2020-07-07, 17:14:07
Was sagen die Rohstoff-Experten denn eigentlich zu SteppeGold, A2JMMP ?

Gold-Produzent aus der Mongolei... und wohl der größte Edelmetall-Produzent dort.

Beobachte die schon länger, stehen jetzt schon bei 1,31 €. Im Juni noch bei unter 1 €.
Bisher macht die Bude wohl noch Verluste, aber die werden scheinbar weniger. Die haben vor 3 Monaten erst mit der kommerziellen Goldgewinnung begonnen, wenn ich das diesem Artikel von gestern hier richtig entnommen habe:

https://www.newsfilecorp.com/release/59173/Production-at-ATO-Gold-Mine-Passes-15000-Oz-Gold-in-First-Three-Months-Commercial-Production-Achieved

Mich würden da eure Meinungen zu interessieren.


Lustig, das hat SamLombardo auch schonmal ausgegraben.
Wie kommt ihr auf solche Minen?
Wurden die irgendwo gepusht?

Ich habs damals schon gesagt, dass sie rein fundamental nichts Besonderes sind mit leicht unserösem Touch.

Die prahlen mit einer Produktion von 60.000 Oz für dieses Jahr und langfristig wollen sie 150.000 Oz pro Jahr produzieren. So die Aussagen laut ihrer Hochglanzbroschüre.
So sehen die traurigen Details aus:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70749&stc=1&d=1594134049

Gerade erst dieses Jahr mit der Produktion gestartet, geht es schon ab nächstes Jahr runter und 2024 sind die letzten Reserven aufgebraucht.
Diese winzige Mine ist also extrem schnell wieder aufgebraucht.

2024 soll dann die Phase II starten.
Aber die Reserven dafür müssen erst noch nachgewiesen werden. Es gibt dafür noch keine belastbaren Daten, dass das wirklich realisiert werden kann.
Die Machbarkeitsstudie dafür läuft noch, Ergebnis offen!

Deswegen stecken die auch jeden verdienten Cent sofort in weitere Exploration.
Am Ende ist es eine Wette darauf, dass da noch mehr Gold im Boden ist, das wirtschaftlich gefördert werden kann.
Wenn das nichts wird, dann gehen dort ganz schnell die Lichter aus.

Angenommen die finden das Gold, das sie sich erhoffen, dann ist hier natürlich ein ordentliches Steigerungspotenzial drin. Das wäre langfristig geschätzt ca. 500% Kurspotenzial im Optimalfall. (bei weiter steigenden Goldpreisen auch mehr)
Die Frage ist, willst du so eine Wette eingehen?
Die Risiken sind hoch, die Gewinnchancen entsprechend ebenfalls.


Zum Vergleich: Hier nochmal die Produktionsplanung von HGM mit fest disponierten, voll finanzierten Projekten und ganz wichtig, mit nachgewiesenen Goldreserven, verteilt auf mehrere Goldminen und damit einer Risikostreuung:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69029&d=1579351402

Die Kurschancen sind bei so einer soliden Firma wie HGM niedriger (ca. +100% + Goldpreisbonus + ggf. Neubwertungsbonus), dafür sind die Risiken auch erheblich geringer. (dazu gibt es ordentlich Dividende)

Edit: Ich habe schon auch Explorer und anderes hoch riskantes Zeug im Depot, aber nur mit geringer Gewichtung und sowas empfehle ich hier normal auch nicht, weil eben die Risiken extrem hoch sind.
Ich kann mich nur wiederholen mit der Aussage, dass langfristig 90% aller Explorer pleitegehen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer und das muss gekonnt sein. Für Anfänger ist es nicht zu empfehlen. Da würde ich eher auf solide Minen gehen, die mindestens auf dem Niveau von HGM liegen. Für noch mehr Sicherheit gibt's auch Goldminen-ETFs.

Trap
2020-07-07, 17:33:10
Wenn du kurzfristige Ergebnisse willst, dann musst du schon zu Tesla, zu irgendwelchen Wasserstoffaktien oder zu Wirecard. ;)
2014-2019 waren bei Tesla auch keine kurzfristigen Ergebnisse. Trotz Produktionssteigerung von 20k auf über 300k Fahrzeuge.

Semmel
2020-07-07, 17:39:44
2014-2019 waren bei Tesla auch keine kurzfristigen Ergebnisse. Trotz Produktionssteigerung von 20k auf über 300k Fahrzeuge.

Stimmt schon. Als aktuelles Beispiel dennoch tauglich. Wie überall muss man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. :D
Wer konnte schon ahnen, dass Tesla jahrelang auf hohem Niveau rumdümpelt um dann irgendwann in extreme Höhen zu explodieren.

Lutter
2020-07-07, 17:44:39
Lustig, das hat SamLombardo auch schonmal ausgegraben.
Wie kommt ihr auf solche Minen?
Wurden die irgendwo gepusht?

Ich habs damals schon gesagt, dass sie rein fundamental nichts Besonderes sind mit leicht unserösem Touch.

Die prahlen mit einer Produktion von 60.000 Oz für dieses Jahr und langfristig wollen sie 150.000 Oz pro Jahr produzieren. So die Aussagen laut ihrer Hochglanzbroschüre.
So sehen die traurigen Details aus:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70749&stc=1&d=1594134049

Gerade erst dieses Jahr mit der Produktion gestartet, geht es schon ab nächstes Jahr runter und 2024 sind die letzten Reserven aufgebraucht.
Diese winzige Mine ist also extrem schnell wieder aufgebraucht.

2024 soll dann die Phase II starten.
Aber die Reserven dafür müssen erst noch nachgewiesen werden. Es gibt dafür noch keine belastbaren Daten, dass das wirklich realisiert werden kann.
Die Machbarkeitsstudie dafür läuft noch, Ergebnis offen!

Deswegen stecken die auch jeden verdienten Cent sofort in weitere Exploration.
Am Ende ist es eine Wette darauf, dass da noch mehr Gold im Boden ist, das wirtschaftlich gefördert werden kann.
Wenn das nichts wird, dann gehen dort ganz schnell die Lichter aus.

Angenommen die finden das Gold, das sie sich erhoffen, dann ist hier natürlich ein ordentliches Steigerungspotenzial drin. Das wäre langfristig geschätzt ca. 500% Kurspotenzial im Optimalfall. (bei weiter steigenden Goldpreisen auch mehr)
Die Frage ist, willst du so eine Wette eingehen?
Die Risiken sind hoch, die Gewinnchancen entsprechend ebenfalls.


Zum Vergleich: Hier nochmal die Produktionsplanung von HGM mit fest disponierten, voll finanzierten Projekten und ganz wichtig, mit nachgewiesenen Goldreserven, verteilt auf mehrere Goldminen und damit einer Risikostreuung:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69029&d=1579351402

Die Kurschancen sind bei so einer soliden Firma wie HGM niedriger (ca. +100% + Goldpreisbonus + ggf. Neubwertungsbonus), dafür sind die Risiken auch erheblich geringer. (dazu gibt es ordentlich Dividende)

Edit: Ich habe schon auch Explorer und anderes hoch riskantes Zeug im Depot, aber nur mit geringer Gewichtung und sowas empfehle ich hier normal auch nicht, weil eben die Risiken extrem hoch sind.
Ich kann mich nur wiederholen mit der Aussage, dass langfristig 90% aller Explorer pleitegehen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer und das muss gekonnt sein. Für Anfänger ist es nicht zu empfehlen. Da würde ich eher auf solide Minen gehen, die mindestens auf dem Niveau von HGM liegen. Für noch mehr Sicherheit gibt's auch Goldminen-ETFs.

Ich danke dir für diese fundierte Analyse.
Vielleicht riskiere ich 500 €, mal sehen...

Lutter
2020-07-07, 17:48:18
https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Am-Gold-scheiden-sich-zurecht-die-Geister-411038.html

In diesem Artikel ist die Rede von Streaming bzw. Royality-Firmen, die den Minen das Gold zu festen Preisen abkaufen, unter dem Marktwert, um sich dann die Differenz einzustreichen.
Wie ist deine Meinung dazu, Semmel?

drexsack
2020-07-07, 20:41:30
Sodele ich habe mich heute mal mit 9% plus aus meinem MSCI World verabschiedet, dank Sparplan meine absolute Hauptposition. Es bleiben ein paar Einzeltitel wie HGM, Shell und Aston, aber keine großen Summen. Der Ausblick auf die zweite Jahreshälfte ist mir einfach zu unsicher, und noch so einen Reset wie im Frühjahr möchte ich nicht noch mal mitmachen. Nun bin ich wieder entspannt :uup:

Mortalvision
2020-07-07, 20:57:28
Welchen Reset denn? Es läuft doch die Badewanne immer voller, weil jeder brav nachfüllt. Das ist wie 1921 nur mit Ansage...

taddy
2020-07-07, 20:57:52
Sodele ich habe mich heute mal mit 9% plus aus meinem MSCI World verabschiedet, dank Sparplan meine absolute Hauptposition. Es bleiben ein paar Einzeltitel wie HGM, Shell und Aston, aber keine großen Summen. Der Ausblick auf die zweite Jahreshälfte ist mir einfach zu unsicher, und noch so einen Reset wie im Frühjahr möchte ich nicht noch mal mitmachen. Nun bin ich wieder entspannt :uup:

Mutig mutig, oder einfach nur den Sinn einer langfristigen Investition nicht verstanden.. Ist dieses "DIE 2.Welle!!!1Elf" eigentlich ansteckend? Ich lese nur hier etwas davon

insane in the membrane
2020-07-07, 21:02:14
Ich verstehe immer noch nicht, wo das Problem eines kurz- bis mittelfristigen Absturzes bei einer Geldanlage ist, die man über 30+ Jahre halten bzw. weiter aufbauen will. Aktuell keine größeren Summen einzahlen, ok, aber komplett verkaufen?!?

Mortalvision
2020-07-07, 21:04:46
Nene, ihr müsst die Leute schon verstehen. Es ist einfach der Angstfaktor, der die Menschen psychisch fertig macht. In der Krise gilt für die meisten Menschen: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.

Oid
2020-07-07, 21:11:16
Ich verstehe immer noch nicht, wo das Problem eines kurz- bis mittelfristigen Absturzes bei einer Geldanlage ist, die man über 30+ Jahre halten bzw. weiter aufbauen will. Aktuell keine größeren Summen einzahlen, ok, aber komplett verkaufen?!?
Raff ich auch nicht. Aber das hat meist wieder mit fehlendem Plan bzw. schlechtem (nicht vorhandenem) Risikomanagement zu tun.
Zu den teuersten Worten an der Börse gehört nun mal auch: "Ich warte erst mal an der Seitenlinie" :D

sw0rdfish
2020-07-07, 21:11:33
In der Krise gilt für die meisten Menschen: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
Der Spatz ( Bargeld ) ist aber tot.
Woher ich natürlich auch nicht zu 100% drin bin. Noch lange nicht. Ob das richtig oder falsch ist wird sich zeigen.

GBWolf
2020-07-07, 21:17:06
Schaut euch mal NIO an, die haben sich in einer Woche verdoppelt. Bin selbst zu spät aufgesprungen (und auch nur ein kleiner Betrag), aber der Hype scheint noch nicht am Ende O_o

Craig
2020-07-07, 21:25:55
Schaut euch mal NIO an, die haben sich in einer Woche verdoppelt. Bin selbst zu spät aufgesprungen (und auch nur ein kleiner Betrag), aber der Hype scheint noch nicht am Ende O_o
Was machen die eigentlich?

GBWolf
2020-07-07, 21:28:52
Was machen die eigentlich?

E-Autos

Semmel
2020-07-07, 21:51:31
In diesem Artikel ist die Rede von Streaming bzw. Royality-Firmen, die den Minen das Gold zu festen Preisen abkaufen, unter dem Marktwert, um sich dann die Differenz einzustreichen.
Wie ist deine Meinung dazu, Semmel?

Ist schon ein interessantes und sehr sicheres Geschäftsmodell, aber wie jede Sicherheit kostet sie Geld.

Eines der erfolgreichsten Royality-Unternehmen ist Franco-Nevada. Sowas wird allerdings auch mit einem extrem hohen KGV von 60 bewertet und das passt nicht in mein Beuteschema. Ein gewisses Risiko darf schon sein.

PS: Gold kämpft gerade mit einem starken Widerstand bei 1800$ und ist bisher nur abgeprallt. Für weitere deutliche Anstiege muss diese Hürde sicher überwunden werden. Gelingt das nicht, dann könnte eine Korrektur anstehen.

Semmel
2020-07-07, 22:10:06
Schaut euch mal NIO an, die haben sich in einer Woche verdoppelt. Bin selbst zu spät aufgesprungen (und auch nur ein kleiner Betrag), aber der Hype scheint noch nicht am Ende O_o

Jetzt ist mal wieder der E-Hype dran, nachdem für eine Weile H2 gehyped wurde.
Nikola ist schon ordentlich abgekackt. Wer traut sich einen Kauf? ;)

Melbourne, FL
2020-07-07, 22:20:02
Mutig mutig, oder einfach nur den Sinn einer langfristigen Investition nicht verstanden.. Ist dieses "DIE 2.Welle!!!1Elf" eigentlich ansteckend? Ich lese nur hier etwas davon

Ich denke ja auch eher, dass es nochmal deutlich abwaerts geht aber das hat recht wenig mit einer zweiten Welle zu tun wobei das auch ein Risiko darstellt. Das Hauptproblem ist aus meiner Sicht, dass die aktuellen Staende der Indizes nichts mit der Realitaet zu tun haben. Momentan gibt es unglaublich viele Risiken:

1. Hohe Arbeitslosenzahlen - daher weniger Konsum

2. Allgemeine Verunsicherung der Menschen bzgl. Zukunft - daher weniger Konsum

3. Die Notenbanken schiessen keine Liquiditaet mehr in den Markt. Stattdessen entziehen sie diese jetzt sogar langsam schon wieder.

4. Die groesste Volkswirtschaft der Welt und wichtigster Handelspartner Deutschlands zerlegt sich in vielerlei Hinsicht gerade selber - weniger Export

5. Biden koennte President werden - das wuerden die Maerkte in den USA sicher nicht gut finden.

6. Der Rest der Welt kommt lange nicht so gut mit Corona zurecht wie Europa und ganz besonders Deutschland - weniger Export

7. Explodierende Staatsschulden koennten eine neue Schuldenkrise ausloesen.

8. In Deutschland wurden Insolvenzen in den Herbst verschoben. Es koennte eine Insolvenzwelle im Herbst drohen. Kreditausfaelle bei den Banken aufgrund von Insolvenzen koennten eine neue Bankenkrise ausloesen.

9. Die Geldschwemme der Notenbanken koennte eine staerkere Inflation hervorrufen - entgegen landlaeufiger Meinung ist das nichts Gutes fuer die Aktienmaerkte (war es jedenfalls frueher nie)

10. Die Globalisierung hat durch Politiker und Corona einen starken Schlag bekommen - ein wichtiger Grund der Boersenrallye der letzten Jahr verliert an Bedeutung.

11. Ganze Branchen sind vollkommen am Boden (Tourismus) waehrend andere profitieren (Internet) - die Umwaelzungen werden einige Opfer fordern - alle muessen sich an die neuen Gegebenheiten anpassen

12. Ein zweite Corona-Welle koennte angeschlagenen Firmen den Rest geben.

Und wenn ich mir noch mehr Zeit nehme, faellt mir bestimmt noch mehr ein.

Das sind Stand jetzt alles nur Spekulationen und nichts davon muss passieren. In dem Fall sollte man jetzt long sein. Ich glaube nur nicht daran. DAX, DJ, SP500 stehen alle mehr oder weniger auf dem Niveau von vor einem Jahr wo all diese Risiken ueberhaupt nicht existierten oder nur in deutlich geringerer Form. Die Situation jetzt ist aus meiner Sicht dramatisch schlechter als vor einem Jahr. Ich sehe einfach nicht, wieso die Maerkte jetzt genauso wertvoll sein sollen wie vor einem Jahr.

Und tatsaechlich wuerde mich genau das interessieren. Es gibt ja doch einige (aktuell wohl sogar eher die Mehrzahl), die hier optimistisch in die Zukunft blicken. Mich wuerde interessieren worauf Euer Optimismus beruht. Was genau bewegt Euch dazu, zu glauben, dass die Kurse weiter steigen? Vielleicht erkenne ich dann ja wieso ich die Erholungsrallye der letzten Zeit nicht habe kommen sehen.

Alexander

Oid
2020-07-07, 22:26:54
Es ging um langfristige Investitionen. In 10+ Jahren sind alle deine Punkte vermutlich längst wieder Makulatur bzw. es gibt halt wieder andere Gründe warum alles wieder kurz vor dem Zusammenbruch steht.
Klar kann es auch ziemlich bald wieder ordentlich runter gehen. Aber das ist für einen langfristigen Investor nicht sonderlich relevant.

Semmel
2020-07-07, 22:33:30
Momentan gibt es unglaublich viele Risiken:


Das sind alles berechtigte Risiken, die ich so auch sehe.
Auf der anderen Seite darf man nicht ignorieren, dass die Zentralbanken ihre Währungen zur Not opfern werden. Wenn es wieder kriselt, dann wird schon wieder neues Geld in den Markt gedruckt.

Der Wirtschaft geht's davon natürlich auch nicht besser. Ich erwarte eine längere Phase der Stagflation, was mich eben dazu gebracht hat, Gold bzw. Goldaktien noch stärker überzugewichten. Stagflation ist die optimale Voraussetzung für Gold. Es ist die ideale Alternative, wenn man weder "normale" Aktien, noch Cash halten will.

Cash is Trash, davon bin ich auch überzeugt.

taddy
2020-07-07, 22:40:25
Danke Melbourne für deine Aufzählung..

In nicht wenigen Punkten gebe ich dir Recht, warum allerdings ein Biden weniger gut für die Aktien sein soll als ein geistesgestörter Narzist darfst du mir Mal erzählen.
Ebenso ist nicht sicher, ob es eine Insolvenzwelle gibt. Die Arbeitslosenquote berapelt sich gerade ebenfalls wieder..

Was ich sagen möchte, deine Gründe sind vorstellbar, treten sie auch ein? Weiß man nicht..

Jetzt "an der Seitenlinie" stehen? Womöglich seit Mitte Februar/Anfang März? Toll.. hat er eine Menge verpasst..

Wer jetzt verkauft tut nur eines, den richtigen Einstiegspunkt verkacken und das gebe ich dir schriftlich. Gewinne realisieren? Klar, machen. Risiko abbauen? Klar, machen. Verluste realisieren um Steuern zu sparen? Ja klar, machen.

Das hat aber alles nichts mit langfristiger Investion zutun und einen MSCI World verkaufen um nun Bargeld zu haben? Selten so eine krasse Fehleinschätzungen gesehen, abgesehen letzte Woche Geld in Wirecard zu werfen :lol:

Unyu
2020-07-07, 22:45:17
Das grösste Risiko für den Langfristig Anleger ist eine der grössten Partys von der Seitenlinie zu beobachten. Wer nur im Markt ist wenn kein Seegang herrscht, der ist auch nicht im Markt wenn's hoch prescht. Derjenige steigt dann später zu höherem Kurs ein, verkauft mit Verlust beim ersten Rücksetzer und schliesst das Kapitel. Wer die besten Tage im Jahr auf Cash setzt, der braucht sich für die restlichen 300 Tage nicht die Mühe machen zu investieren, der geht besser gleich in andere Anlageformen.

Natürlich haben wir ein fortgeführtes Nationalbank Experiment mit Null und Negativzins, mit direktem Zukauf von Aktien.

Wir haben aber auch gerade deshalb erst Recht den Investitionsdruck. Gerade deshalb muss man mitmachen. Gerade deshalb werden andere noch viel mehr Geld in den Markt pumpen müssen.

Es ist egal wie die Gewinne dieses Jahr aussehen. Schlecht natürlich. Aber es muss trotzdem investiert werden. Wir haben langfristig betrachtet keine absurden Kurse.

Melbourne, FL
2020-07-07, 23:34:55
Es ging um langfristige Investitionen. In 10+ Jahren sind alle deine Punkte vermutlich längst wieder Makulatur bzw. es gibt halt wieder andere Gründe warum alles wieder kurz vor dem Zusammenbruch steht.
Klar kann es auch ziemlich bald wieder ordentlich runter gehen. Aber das ist für einen langfristigen Investor nicht sonderlich relevant.

Ok, wenn man wirklich so langfristig denkt, dann hast Du sicher recht. Es gibt ja kaum 10jahres-Zeitraeume im DAX in denen man ueberhaupt minus gemacht haette. Meine Anlagestrategie ist allersdings nicht Buy and Hold wie ich frueher schon mal geschrieben habe. Und ich weiss nicht ob jetzt wirklich ein guter Zeitpunkt zum Einstieg ist. Als er es war, habe ich es leider nicht gesehen.

In nicht wenigen Punkten gebe ich dir Recht, warum allerdings ein Biden weniger gut für die Aktien sein soll als ein geistesgestörter Narzist darfst du mir Mal erzählen.

So traurig es ist, hat der geistesgestoerte Narzist mit seiner Steuerpolitik sehr stark zum Boersenboom beigetragen. Ich glaube nicht, dass Bidens Steuerpolitik aehnlich lax gegenueber Unternehmern waere.

Die Arbeitslosenquote berapelt sich gerade ebenfalls wieder..

Also zumindest in den USA nicht (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=12354638&postcount=11081) auch wenn das natuerlich anders von Trump verkauft wird.

Jetzt "an der Seitenlinie" stehen? Womöglich seit Mitte Februar/Anfang März? Toll.. hat er eine Menge verpasst..

Ja, da bin ich schuldig. Und das ist auch das einzige worueber ich mich richtig aergere. Ich haette einfach der FED vertrauen sollen. Aber gut ich will mich nicht beschweren. Ich habe mit Corona auch meinen Schnitt gemacht.

norieren, dass die Zentralbanken ihre Währungen zur Not opfern werden. Wenn es wieder kriselt, dann wird schon wieder neues Geld in den Markt gedruckt.

Das sicher aber wie Du schon schreibst muss das irgendwann auch Auswirkungen auf die Waehrung haben. Und bei einer Inflation sind Aktien im Gegensatz zur allgemeinen Meinung keine gute Idee (genauso wie Cash). Deine Gold-Strategie sollte dagegen ganz gut funktionieren. Sollte sich etwas in der Richtung abzeichnen werde ich auch stark in Gold gehen.

Alexander

Dr.Dirt
2020-07-07, 23:41:48
Was machen die eigentlich?
https://www.youtube.com/watch?v=3paPg4umR_w

Dr.Dirt
2020-07-07, 23:45:10
5. Biden koennte President werden - das wuerden die Maerkte in den USA sicher nicht gut finden.
Seit dem letzten Wochenende kann man das ja fast als sicher ansehen, stellt sich nur die Frage, ob der Markt das schon eingepreist hat. :biggrin:

Yggdrasill
2020-07-08, 00:30:20
Ich bin jetzt seit diesem Jahr auch dabei in Aktien zu investieren weil mir endlich etwas mehr finanzieller Spielraum zur Verfügung steht. Die aktuelle Situation und die daraus entstehende Ungewissheit für einen Neuling hat mich auch noch etwas zurückgehalten, allerdings sehe ich das zwischenzeitlich wie die vorherigen Meinungen da ich recht langfristig (>20 Jahre) investieren möchte. Hab mich mit den dauerhaft steigenden Kursen seit letztem Jahr und dem heftigen Rücksetzer und dem irrationalen Verhalten der Börse seit März noch zurückgehalten aber letzten Endes bringt es nichts ewig zu warten. Bin ohnehin schon zu lange zu gering (nur ein VL-Aktiendepot) am Aktienmarkt investiert und irgendwann muss man dann auch mal den richtigen Startpunkt setzen.

Da ich keine funktionierende Kristallkugel habe gehe ich aktuell mit einem 500 € Sparplan auf einen MSCI-World Index (Xtrackers MSCI World UCITS ETF / A1XB5U) um das Risiko zu streuen und suche mir daneben einzelne Unternehmen raus die ich für stabil und/oder zukunftsfähig halte und in die ich vorerst mit kleineren vierstelligen Beträgen investiere. Der Plan ist, den World Index mindestens 15 Jahre zu halten und das Aktiendepot, abgesehen von schlechten Nachrichten der enthaltenen Unternehmen, einmal im Jahr neu zu bewerten und auf dieser Basis die weitere Anteilsgestaltung der enthaltenen Aktien durchzuführen, bzw. den Sparplan anzupassen.
Die Entscheidung welche Unternehmen ich mir hole ist zur Zeit eine Mischung aus Bauchgefühl und Bewertung der Geschäftsberichte als auch sonstiger Nachrichten und Einschätzungen die man so finden kann. In Zukunft werde ich mir auch verstärkt die Konkurrenten im gleichen Marktfeld besser ansehen, das habe ich bisher nicht beachtet. Deswegen gehe ich allerdings zur Zeit auch nur mit recht kleinen Summen in die einzelnen Unternehmen rein damit Fehler beim Lernen sich nicht so tragisch auswirken. Falls ich mit den Einzelaktien kein gutes Händchen habe werde ich dann wohl komplett auf den MSCI umsteigen, ich habe nur eingeschränkt Zeit für aufwendige Recherche.

Und ja, ich habe mir auch eine Tranche Aktien von HGM geholt, mir gefällt die Kombination aus zu erwartender Stabilität auch bei schlechter Wirtschaftslage, Entwicklungschancen und der zu erwartenden Dividende.
Semmel sollte sich langsam Provision geben lassen. :freak:;D
Außerdem habe ich noch:

Carbios S.A. - FR0011648716 - Polymer Recycling, wurde hier irgendwann mal im Thread erwähnt. Sagt mir vom Konzept und der Marktreife zu.

Sapiens Internatl Corp. - N.V. KYG7T16G1039 - Dienstleister für die Online-Versicherungsbranche. Da sehe ich starke Wachstumschancen da bei den meisten Versicherungen immer noch recht viele Legacy-Systeme verwendet werden und diese oft nicht mit modernen Onlineversicherungskonzepten vereinbar sind oder neue, reine Onlineversicherer auf deren Produkte setzen.

Total S.A. - FR0000120271 - Ist als relativ stabiler und konservativer Wert gedacht.

Xiaomi Corp. - KYG9830T1067 - Sehe ich als eine der besten Investitionsmöglichkeiten in Tech+China an.

im Depot drin, allerdings alle nicht optimal seit Mai gekauft. Carbios dreht seit vorletzter Woche, nachdem sie im "Aktionär" mit Kursziel 24 € genannt wurde, ein bisschen auf und kompensiert die anderen Aktien die geringfügig verloren haben.

Edit: Grammatik, Typos

Semmel
2020-07-08, 07:22:16
Das sicher aber wie Du schon schreibst muss das irgendwann auch Auswirkungen auf die Waehrung haben. Und bei einer Inflation sind Aktien im Gegensatz zur allgemeinen Meinung keine gute Idee (genauso wie Cash). Deine Gold-Strategie sollte dagegen ganz gut funktionieren. Sollte sich etwas in der Richtung abzeichnen werde ich auch stark in Gold gehen.


Aktien sind zumindest besser als Cash in der Situation. Es würde eine Katastrophenhausse geben, die zumindest die Geldentwertung ausgleicht. Aufgrund von übertriebenen Marktreaktionen wahrscheinlich auch mehr.
In gewisser Weise kann man den jetzigen Boom auch schon als Katastrophenhausse sehen.

Die Aktienmärkte haben insgesamt schon fast wieder ihre Höchststände erreicht trotz jahrelanger schlechter Wirtschaftsaussichten.
Gold steht heute auch bereits deutlich höher als noch am Anfang des Jahres.

Wie stark soll es sich denn noch abzeichnen?

Es ging um langfristige Investitionen. In 10+ Jahren sind alle deine Punkte vermutlich längst wieder Makulatur bzw. es gibt halt wieder andere Gründe warum alles wieder kurz vor dem Zusammenbruch steht.
Klar kann es auch ziemlich bald wieder ordentlich runter gehen. Aber das ist für einen langfristigen Investor nicht sonderlich relevant.

Die japanische Wirtschaft ist uns in der Zeit einiges voraus. Die drucken schon lange Geld und sind schon lange in einer Stagflation gefangen. Die alten Höchststände bei den Aktien wurden bis heute nicht erreicht. Da steht selbst der "langfristige" Investor teilweise noch ordentlich in den Miesen.
Nicht alle Probleme kann man aussitzen.

Hier werden immer alle Fehler damit gerechtfertigt, dass sie ja "langfristig" kein Problem wären. Ich halte das für keine gute Sichtweise. Langfristige Anlagetätigkeit ist nicht zwingend gleichzusetzen mit stupidem Buy&Hodl. Von Seitenlinien halte ich aktuell auch wenig, aber an Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben. Man muss das Geld ja nicht liegen lassen, sondern kann es in andere Werte umschichten. Es gibt für jede Phase die "richtigen" Anlagen, die den Gesamtmarkt übertreffen und in Zeiten wie diesen will ich nicht mit Absicht ins Messer laufen mit zu konjunktursensiblen Werten.

Achja, langfristig sind wir alle tot. ;)


Semmel sollte sich langsam Provision geben lassen. :freak:;D


Verdammt, ich hätte irgendeine kleine Klitsche empfehlen sollen, wo es einen spürbaren Push-Effekt gibt, an dem ich mich hätte bereichern können. :D

taddy
2020-07-08, 07:46:56
Wie stark soll es sich denn noch abzeichnen?


Vllt nicht gleich den Teufel an die Wand malen, ja, die kurzfristigen Ereignisse waren für die Wirtschaft ziemlich einschneidend, dadurch auch ein paar Arbeitslose mehr. Die Notenbanken haben die Wirtschaft mit Milliarden versucht über Wasser zu halten. Immerhin ist aber Corona mit den "paar" Toten im Vergleich nicht so dramatisch.

Ihr tut ja immer so, als würden wir vor einer Klippe/Abgrund stehen, dass du das begrüßt ist mir durchaus klar, auch das du das hier exzessiv propagierst.

Letztendlich wissen wir nicht, was morgen ist

Oid
2020-07-08, 07:48:13
Die japanische Wirtschaft ist uns in der Zeit einiges voraus. Die drucken schon lange Geld und sind schon lange in einer Stagflation gefangen.
Es steht jedem frei es bleiben zu lassen bzw. auf einzelne Branchen, Firmen oder Zeiträume zu wetten, wenn man der Ansicht ist die Welt(!)wirtschaft steuerte auf die berühmten "japanischen Verhältnisse" zu. Das Risiko, dass die Weltwirtschaft dennoch auf absehbare Zeit wachsen wird, ist mir persönlich aber einfach zu hoch ;)

Craig
2020-07-08, 09:06:38
Bin am Überlegen, ob Varta nun ein guter Zeitpunkt wäre:

https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=DE000A0TGJ55

crazymind
2020-07-08, 09:27:21
Xiaomi geht ja gut ab.. aber ich ärgere mich trotzdem, weil ich nur für 1000 Euro gekauft hatte. Ist das jetzt der Durchbruch nach oben?
Ich werd wohl noch ein paar kaufen.. langfristig wird das schon was.

taddy
2020-07-08, 09:48:25
Xiaomi geht ja gut ab.. aber ich ärgere mich trotzdem, weil ich nur für 1000 Euro gekauft hatte. Ist das jetzt der Durchbruch nach oben?
Ich werd wohl noch ein paar kaufen.. langfristig wird das schon was.

Bis unserer geistesgestörter Narzist wieder auf dumme Gedanken kommt, daher halte ich Trumpidiot auch nicht für einen Garant für steigende Kurse

Bei Varta bin ich zum Glück schon drin.. aber auch deutlich zu spät, die Aussichten sind ja ganz vielversprechend

Semmel
2020-07-08, 10:18:22
Bis unserer geistesgestörter Narzist wieder auf dumme Gedanken kommt, daher halte ich Trumpidiot auch nicht für einen Garant für steigende Kurse

Kannst du bitte solche Beleidigungen aus dem Thread heraushalten?

Wie es Melbourne, FL schon richtig angemerkt hat, hast du ihm Großteile deiner Kurszuwächse zu verdanken, der er die US-Aktien ordentlich gepusht hat. Dein MSCI World profitiert davon entsprechend überproportional.

Trump hat die Steuergesetze entsprechend geändert, sodass die Unternehmen ihre Milliardenberge (z.B. Apple) in die USA heimgeholt und dort günstig versteuert haben. Dadurch konnte das Geld in den USA wieder reinvestiert werden.
Trump hat Druck auf die FED ausgeübt, dass diese Geld druckt und hat damit den deflationären Crash abgewendet. Ohne diese Maßnahmen würdest du wahrscheinlich auf über 50% Verlust sitzen.

Gerade Aktionäre haben Trump viel zu verdanken. Vergiss das nicht.

soLofox
2020-07-08, 10:27:04
Xiaomi geht ja gut ab.. aber ich ärgere mich trotzdem, weil ich nur für 1000 Euro gekauft hatte. Ist das jetzt der Durchbruch nach oben?
Ich werd wohl noch ein paar kaufen.. langfristig wird das schon was.

~+25% in den letzten 5 Tagen, das ist schon brutal. Das gibt sehr wahrscheinlich einen Rücksetzer demnächst. Aber kein Grund zur Sorge, langfristig passt das bei Xiaomi.

Long :cool:

Semmel
2020-07-08, 10:48:59
Xiaomi geht ja gut ab.. aber ich ärgere mich trotzdem, weil ich nur für 1000 Euro gekauft hatte. Ist das jetzt der Durchbruch nach oben?
Ich werd wohl noch ein paar kaufen.. langfristig wird das schon was.

Irgendwie bist du chronisch unzufrieden, egal wie es läuft.
Natürlich kann man sich über jede verpasste Gelegenheit, über jedes nicht perfekte Timing, über jede zu geringe oder zu hohe Investition ärgern. (nachdem Perfektion unmöglich ist, kann man sich so alles schlechtreden)

Oder du freust dich einfach mal über etwas, wenns gut läuft.

Semmel
2020-07-08, 11:14:37
Toyota vs. Tesla:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70763&stc=1&d=1594199640

Artikel dazu:
https://srsroccoreport.com/total-market-insanity-toyota-vs-tesla/

-nUwi-
2020-07-08, 11:45:27
Beide bauen Autos, das war es dann aber auch.

Toyota als Volumenhersteller muss sich viel einfallen lassen um seinen Marktanteil in einem eher rückläufigen Markt zu halten. Mit Fokus auf die unteren Segmente bzw. Pick-Ups sind sie trotz guter Position bei Hybriden eher dort aktiv wo der Weetbwerb massiv werden wird.

Tesla fokussiert sich auf wachsender / attraktive Fahrzeugsegmente und platziert sich als Lifestyle/Technikunternehmen.

Logo sind die Bewertungen heute für die Katz, nur sehe ich bei Toyota kaum noch Wachstumschancen und sie müssen verteidigen wohingegen Tesla massiv wachsen wird.

In die Top5 OEM nach Volumen würde ich keinen Penny investieren.

SamLombardo
2020-07-08, 11:47:54
Gold hat die 1800$ überschritten.

taddy
2020-07-08, 11:52:26
Beide bauen Autos, das war es dann aber auch.

Toyota als Volumenhersteller muss sich viel einfallen lassen um seinen Marktanteil in einem eher rückläufigen Markt zu halten. Mit Fokus auf die unteren Segmente bzw. Pick-Ups sind sie trotz guter Position bei Hybriden eher dort aktiv wo der Weetbwerb massiv werden wird.

Tesla fokussiert sich auf wachsender / attraktive Fahrzeugsegmente und platziert sich als Lifestyle/Technikunternehmen.

Logo sind die Bewertungen heute für die Katz, nur sehe ich bei Toyota kaum noch Wachstumschancen und sie müssen verteidigen wohingegen Tesla massiv wachsen wird.

In die Top5 OEM nach Volumen würde ich keinen Penny investieren.

Bin genau deiner Meinung, die beiden kannst du nicht vergleichen, abgesehen davon, dass die Gegenstände mit 4 schwarzen runden Dingern unten bauen.

Tesla ist vergleichbar mit Apple, beide Aktien, Unternehmen leben vom Image.

Oder hat jemand eine Erklärung, warum Apple bei den Big5 ist, obwohl die mittelmäßig Handys und völlig überteuerte sonstige Hartware verscherbeln?

-nUwi-
2020-07-08, 11:52:40
Meinungen zu Evonik? Fast 5% Dividendenerwartung im Herbst plus etwas Kurspotential on-top.

Wäre dann aber was für hinlegen und liegen lassen.

Troyan
2020-07-08, 11:58:24
Beide bauen Autos, das war es dann aber auch.

Toyota als Volumenhersteller muss sich viel einfallen lassen um seinen Marktanteil in einem eher rückläufigen Markt zu halten. Mit Fokus auf die unteren Segmente bzw. Pick-Ups sind sie trotz guter Position bei Hybriden eher dort aktiv wo der Weetbwerb massiv werden wird.

Tesla fokussiert sich auf wachsender / attraktive Fahrzeugsegmente und platziert sich als Lifestyle/Technikunternehmen.

Logo sind die Bewertungen heute für die Katz, nur sehe ich bei Toyota kaum noch Wachstumschancen und sie müssen verteidigen wohingegen Tesla massiv wachsen wird.

In die Top5 OEM nach Volumen würde ich keinen Penny investieren.

Nunja, "kein Wachstum" ist etwas anderes als "keine Chance". Tesla wächst ja auch nur mit Autos im Bereich unter $50.000. S und X sind rückläufig, technisch rückständisch und erhalten mehr und mehr Konkurrenz.

Audi hat gestern den Q4 E-Tron vorgestellt. Soll nächstes Jahr für unter 40.000€ starten. Damit geht man "head 2 head" gegen das Model Y. Und wenn man die Auswahl zwischen Audi und Tesla hat, wird man wohl eher zu Audi wegen der Qualität neigen...