PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktien, Börse, Trading...


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 [44] 45 46 47 48 49 50

24p
2020-06-26, 10:00:45
Ja, das wirft Zweifel auf, wie viel Realität im DAX steckt. Spätenstens als die BaFin Leerverkäufe bei WC untersagt hat, war imo klar, dass der Aktienkurs wenig mit der Realität zu tun hat. Wenn man dem Markt untersagt gegen Dumb Money zu wetten...



Wenn Wirecard bzw irgendwelche Systeme von einem Investor aufgekauft wird, steigt der Kurs wieder.




Warum sollte man das tun? WC hat keine Vermögensgegenstände, sondern nur seine Kunden. Und die sind jetzt weg bzw bekommst du auch ohne, dass du dir das Unternehmen ans Bein bindest.

BTB
2020-06-26, 10:04:49
Wirecard hat kein Alleinstellungsmerkmal. Zahlungsdienstleister gibt es ja einige. Die wollten ja durch ihr Asien Geschäft glänzen.

Der Name ist weltweit sowas von verbrannt, glaube kaum das sich da jemand dran traut. Damit kann man sich ja eigentlich nur die Finger verbrennen. Wie gesagt, Kunden weg, sonst ist nix da. Was sollte irgendjemanden dazu bewegen Wirecard zu retten?

ilPatrino
2020-06-26, 10:06:52
Wenn Wirecard bzw irgendwelche Systeme von einem Investor aufgekauft wird, steigt der Kurs wieder.
was hat denn wc zu bieten? keine sicherheiten, die kunden werden einen teufel tun und bei der firma bleiben, der name ist verbrannt und die führung landet vor gericht. da bleibt imho nichts, was man übernehmen könnte.

€dit: too late

pest
2020-06-26, 10:20:20
Leider nicht. Ist mir auch aufgefallen. Entweder selber tracken oder die Abrechnungen durcharbeiten (was aber vermutlich niemand tun wird)

Werde ich wohl nochmal ein paar kaufen :freak:

24p
2020-06-26, 10:21:54
Hoffst auf den greater idiot? :D

pest
2020-06-26, 10:23:25
nein, ich will meine Transaktionshistorie! :>

prinz_valium_2
2020-06-26, 10:34:24
Kapitalerhöhung bei Aston Martin

https://www.investegate.co.uk/aston-martin-lagonda--aml-/rns/issue-of-equity/202006260700081523R/

Aber leider keine Chance für Normalos and Aktien zu kommen diesmal.

Troyan
2020-06-26, 10:35:19
Selbst genutzte Immobilien ergeben keine Rendite, vermietete Objekt erzeugen zwar Rendite (-unkalkulierbare Rücklage), du hast aber auch Höhe Risiken wie Mietnomaden, Proletariat das dein Eigentum herunterkommen lässt oder die Autobahn/ICE Linie die plötzliche "durch den Flur" führt.


Natürlich ergibt sich eine Rendite aus einer selbstgenutzen Wohnung. Man spart sich den Mietzins und muss die Ersparnis nur in Relation zu den Erwerbskosten setzen.

prinz_valium_2
2020-06-26, 10:39:05
Was mich bei WC gewundert hat ist, dass die selbst nachdem bekannt war, dass die 1,9 Mrd. € fehlen noch 20€ (tw. mehr) Wert waren. Das zeigt, wie groß das Maß der Realitätsverweigerung ist. Insbesondere bei den Banken, die noch "konstruktiv" über eine Stützung verhandelt haben.

Nö, das Zeigt nur, dass Börse funktioniert.
Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

Was meinst du, wenn keiner mehr die Aktien kaufen würden. Dann hätte jeder sofort einen Totalverlust und es könnte auch bei einer Amazon z.b von 3000 auf 0 gehen in einer Stunde.
Tut es aber nicht.

Und alle die behaupten sie haben es vorher schon besser gewusst, hätten doch bei 55€ oder 20€ short gehen können. Tuen aber nur die aller wenigstens, weil das eben auch ein beachtliches Risiko ist.

Hindsight is 2020

Melbourne, FL
2020-06-26, 11:01:32
Und alle die behaupten sie haben es vorher schon besser gewusst, hätten doch bei 55€ oder 20€ short gehen können. Tuen aber nur die aller wenigstens, weil das eben auch ein beachtliches Risiko ist.

Short gehen war zu dem Zeitpunkt leider nicht mehr wirklich moeglich. Und wenn dann nur mit einem mickrigen Hebel. Sonst haette ich es mit einer kleineren Position versucht.

Alexander

SGT.Hawk
2020-06-26, 11:08:43
Ganz genau, man weiß nicht immer wie der Markt reagiert, auch wenn man denkt für einen selber ist das doch "klar", muss das nicht für die Masse gelten.
Short gehen, war schwierig, alle Aktien waren weg und mein mein Broker zeigte irgendwas von 45% Zinsen.:eek:
MAcht ja auch Sinn, wer verleiht da auch schon Aktien, wenn er die selber direkt loshaben will wegen Totalverlustrisiko.
SHortseller covern vielleicht erst gar nicht mehr => maximaler Gewinn. Allerdings weiss ich nicht, wie das dann abläuft. Muss man die Aktien zurückgeben, was passiert bei Insolvenz oder HAndelsaussetzung usw.

-nUwi-
2020-06-26, 11:11:36
Warum steckt man Geld in Aston Martin? Marke gut, Produkte ok aber eine aussterbende Nische und den Sprung in die Zukunft packen sie alleine nicht. Übernahme eigentlich auch nicht attraktiv für irgendeinen OEM, maximal jemanden mit Geltungsbedürfnis.

Die "Investitionen" in Wirecard nach Bekanntgabe waren größtenteils die Shortseller welche liefern mussten und Gewinne im größeren Stilrealisierst haben. Diese waren dann auch für die Bodenbildung / Rebounds beim Fall verantworlich, völlig normal wenn eine hoher Aktienanteil short gehandelt wurde. Darauf hätte man setzen können, überraschend war es nicht - nur Timing treffen ist halt schwierig. Wirklich "investiert" mit dem Ziel der langfr. Entwicklung hat da keiner mehr.

Die Einschätzung zum Unternehmen & Geschäftsmodell teile ich, das Pferd ist tod. Die Kundenbasis als wesentlichen Unternehmenswert dürfte auch wenig interessant für die Wettbewerber sein. Diese Kunden brauchen ja einen neuen Dienstleister, wozu dann den Laden via M&A übernehmen wenn ich sie einfach direkt akquirieren kann? Maximal Geschwindikeit und Marktanteil, aber will man mit dem Laden in den Medien verbunden werden?

pt3
2020-06-26, 11:22:02
Was sind denn eigentlich Alternativen zu Wirecard. Vielleicht sollte man in die jetzt investieren!?

24p
2020-06-26, 11:23:30
Da bist du schon deutlich zu spät dran.

pest
2020-06-26, 11:23:31
europa: ayden (völlig überteuert)

usa: visa, mastercard, , global payments

prinz_valium_2
2020-06-26, 11:26:59
Was sind denn eigentlich Alternativen zu Wirecard. Vielleicht sollte man in die jetzt investieren!?

NETCENTS TECHNOLOGY INC ;D












Nicht kaufen!

Semmel
2020-06-26, 11:31:20
Wirklich "investiert" mit dem Ziel der langfr. Entwicklung hat da keiner mehr.

Doch, auch da haben noch welche investiert.
Siehe WO-Forum, da gab's genug Leute, die die Chance ihres Lebens gewittert haben. Manche sind sogar all-in gegangen.
Auch Plutos hat sich den Spaß gegönnt und ~8k versenkt. ;)

europa: ayden (völlig überteuert)

usa: visa, mastercard, , global payments

In Europa gibts auch noch Nexi aus Italien.
Die sind zwar auch nicht mehr billig, aber im Vergleich zu Adyen ein Schnäppchen.
Edit: In Italien besteht noch viel Nachholbedarf in Sachen unbarer Zahlung, von daher hat Nexi gute Wachstumsaussichten, wenn man mal vom allgemeinen wirtschaftlichen Abschwung absieht.

Achja, und Netcents nicht vergessen. :ugly:

pt3
2020-06-26, 11:32:30
europa: ayden (völlig überteuert)

usa: visa, mastercard, , global payments

Aber zumindest bei ayden hat sich ja seit dem Wirecard-Absturz nichts am Kurs geändert.

prinz_valium_2
2020-06-26, 11:32:43
Warum steckt man Geld in Aston Martin? Marke gut, Produkte ok aber eine aussterbende Nische und den Sprung in die Zukunft packen sie alleine nicht. Übernahme eigentlich auch nicht attraktiv für irgendeinen OEM, maximal jemanden mit Geltungsbedürfnis.

Die "Investitionen" in Wirecard nach Bekanntgabe waren größtenteils die Shortseller welche liefern mussten und Gewinne im größeren Stilrealisierst haben. Diese waren dann auch für die Bodenbildung / Rebounds beim Fall verantworlich, völlig normal wenn eine hoher Aktienanteil short gehandelt wurde. Darauf hätte man setzen können, überraschend war es nicht - nur Timing treffen ist halt schwierig. Wirklich "investiert" mit dem Ziel der langfr. Entwicklung hat da keiner mehr.

Die Einschätzung zum Unternehmen & Geschäftsmodell teile ich, das Pferd ist tod. Die Kundenbasis als wesentlichen Unternehmenswert dürfte auch wenig interessant für die Wettbewerber sein. Diese Kunden brauchen ja einen neuen Dienstleister, wozu dann den Laden via M&A übernehmen wenn ich sie einfach direkt akquirieren kann? Maximal Geschwindikeit und Marktanteil, aber will man mit dem Laden in den Medien verbunden werden?


Habe Geld in AM gesteckt.
Bin aber auch schon wieder zum Teil raus bei knapp 100%
Ist einfach einer der wenigen noch Eigenständigen Luxusautomarken.
Leute stehen auf Nostalgie und alte Schätze. Es gibt immer mehr Reiche in allen möglichen Regionen der Erde.



Allerdings verstehe ich nicht, warum die nie was aus ihrem Elektro Auto gemacht haben.

soLofox
2020-06-26, 12:09:11
Was sind denn eigentlich Alternativen zu Wirecard. Vielleicht sollte man in die jetzt investieren!?

https://www.marketwatch.com/investing/stock/pays

Paysign HÄTTE man kaufen sollen :freak:

DrumDub
2020-06-26, 12:15:36
was nettes vom guten fefe:

Leserbrief zu DAX-Pleitiers:

Ich bin für eine Bank tätig und hatte heute einige interessante Telefonate mit Kunden. Einer davon hatte Wirecard im Depot und einen Wertpapierkredit. Wie du dir sicherlich denken kannst, im Moment keine so supertolle Kombination. Bei einem Wertpapierkredit verpfändet man seine Wertpapiere und bekommt dafür Geld geliehen. Da es sich um einen Kredit handelt, wird das Geld aus dem nichts erschaffen, muss aber auch wieder vernichtet werden, wenn der Pfand zu wenig wert ist. Nun kann so eine Wertpapier auch mal zu einem Wertlospapier werden. Deswegen wird da ein Sicherheitsabstand eingezogen. Für inländische Aktien bekommst du 50%, für chinesische pseudo AGs 30%, für DAX, TecDAX, etc. bekommst du 70%. Diese 70% kannst du natürlich sofort reinvestieren. Du kannst jetzt sogar umschichten. Mit dem geliehen Geld kaufst du DAX-Papiere und verkaufst deinen chinesischen Quatsch. Dann nimmst du den Erlös und kaufst DAX Papiere. Viele Banken lassen es zu, dass du deine Reinvestition erneut verpfändest. Der Exponent ist dabei nicht zufällig gewählt. Wenn die Kurse sich nicht verändern, kannst du deinen Depotbestand fast verdoppeln. Sollten die Kurse während dieses Spiels steigen, dann sogar mehr als verdoppeln.

Wichtig ist hierbei, dass du nicht nur mit deinem Depot, sondern auch mit deinem restlichen Vermögen haftest. Wenn die Kurse purzeln, dann wird die Bank nach eine kurzen oder sehr kurzen Warnung anfangen den Depotbestand zu verkaufen. Wird ein Papier wertlos oder fast wertlos, dann müssen andere Papiere von tausenden Kunden gleichzeitig auf den Markt geworfen werden. Wenn die Kurse richtig purzeln, dann kann es sein, dass am Ende noch Schulden übrig sind. Schönes Haus haben Sie da! Können Sie doch verkaufen!

Die Lufthansa hat ja den Pleitegeier gleich in Logo eingebaut. Weirdcard hat die Wahrheit im Namen. Beide Aktien waren im DAX als die "Investoren" ihre Papiere verpfändet haben. Wenn du dir den Rest des DAX anschaust und alle Unternehmen streichst, welche vom Binnenkonsum oder von Investitionsgütern abhängig sind, bleibt wenig übrig. Mein Invetitionstip für die nächte Zeit sind stabile Sticke und Hocker, welche leicht umkippen.

Ich kann ja ehrlich gesagt wenig Mitleid mit Leuten aufbringen, die Aktien als Sicherheit für Kredite verwenden, mit denen sie dann auch noch mal ins "Wert"papier-Casino zocken gehen.

Mich interessiert daher vor allem der potentielle Lavineneffekt, und ob das jetzt die ganzen Altersvorsorge-Modelle der Reichen zerschießt (denn die Armen haben eh alle keine Altersvorsorge, seien wir mal ehrlich hier).

http://blog.fefe.de/?ts=a00b71b4

Troyan
2020-06-26, 12:24:46
Er beschreibt doch nur ein Margin-Depot. Im Grunde nichts anderes wie Kredite für Autos.

-nUwi-
2020-06-26, 12:46:24
Viel heiße Luft, jeder der mit Aktien direkt handelt war sich dem Risiko seit einem Jahr bewusst. Und wer Kredite mit Aktien absichert weiß auch was er da macht, zumindest würde ich da ein gewisseses Grundverständnis für erwarten.

Ansonsten ruht mein Depot gerade, Sparplan habe ich seit Juni auch ausgesetzt - ich sehe mehr Chancen für Rücksetzer bei ETFs als nochmal deutlich höhere Höchsstände. Einzelpositionen kaufe ich ggfs. nochmal nach, ansonsten eher Konsolidierung statt Neukauf und ich glaube das wird bis Jahresende auch so bleiben.

Scream
2020-06-26, 14:38:08
europa: ayden (völlig überteuert)

usa: visa, mastercard, , global payments


In Europa gibts auch noch Nexi aus Italien.
Die sind zwar auch nicht mehr billig, aber im Vergleich zu Adyen ein Schnäppchen.

Achja, und Netcents nicht vergessen. :ugly:

Ich werfe noch StoneCo Ltd. und Square, Inc. in die Runde, aber beide auch total überteuert.

konkretor
2020-06-26, 15:25:30
Als ich 2016 in einem größeren Webshop Projekt unterwegs war, dabei ging es Global um 40 Webshops.

Dabei haben wir einen Zahlungsdienstleister gesucht und Wirecard hatte das beste Angebot.

Die API war innerhalb von ein paar Tagen implementiert. Das Testen ging dann noch etwas länger als geplant.

Wenns wirklich brennt haste das binnen weniger Tagen ausgewechselt. Nimmst den Nächsten.

Von Wirecard wird nichts übrig bleiben bis auf den Betrug

GBWolf
2020-06-26, 16:08:14
Tönnies wäre jedenfalls arm.

Betrüger wie von Wirecard reich.

Mach doch für die These nen neuen Thread auf das hat Potential. ;)

prinz_valium_2
2020-06-26, 16:22:26
1,09€ bei Wirecard

Meine 0,095€ Order ist aber nicht mehr drin. Die war nur gestern aktiv

soLofox
2020-06-26, 16:28:35
1,09€ bei Wirecard

Meine 0,095€ Order ist aber nicht mehr drin. Die war nur gestern aktiv

~10 Cent, dein Ernst? Also nicht dass wir die nicht sehen werden, aber doch nicht so krass schnell. Mit 70% pro Tag musst du dich schon zufrieden geben :freak::cool:

prinz_valium_2
2020-06-26, 16:36:50
~10 Cent, dein Ernst? Also nicht dass wir die nicht sehen werden, aber doch nicht so krass schnell. Mit 70% pro Tag musst du dich schon zufrieden geben :freak::cool:

Das war eine Kauforder wo ich auf einen rebound bei der Insolvenzmeldung gehofft hatte.

Das funktioniert heute nicht mehr.
Das ganze war schließlich gestern passiert.
Heute wird es keinen 50 oder 100% rebound vom Tagestief geben.

Vllt gehe ich bei 60Cent oder so nächste Woche irgendwann mal rein.

Karümel
2020-06-26, 16:49:22
Wie viel Geld wurde eigentlich bei Wirecard in den letzten beiden Wochen "vernichtet", also auf dem Aktienkurs gesehen?

prinz_valium_2
2020-06-26, 16:57:33
Wie viel Geld wurde eigentlich bei Wirecard in den letzten beiden Wochen "vernichtet", also auf dem Aktienkurs gesehen?

Gut, dass du es in "" gesetzt hast. Nur so ist es richtig.


Gibt 123,5 Millionen Aktien
Von 13 Milliarden Euro auf 150 Millionen runter in einer Woche

Craig
2020-06-26, 18:09:05
Short Attacke auf Nel:

https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=NO0010081235

Aber war auch angekündigt, daher keine Überraschung.

Semmel
2020-06-26, 18:14:47
Short Attacke auf Nel:

https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=NO0010081235

Aber war auch angekündigt, daher keine Überraschung.

Wie kann sowas angekündigt sein?
Hast du da einen Link?
Habe NEL nicht verfolgt.

Aber allgemein gesagt: Große Leerverkäufer liegen oftmals richtig. Gegen die sollte man sich nicht anlegen. Wirecard wurde auch stark leerverkauft und das zu Recht, wie man heute weiß.

BTB
2020-06-26, 18:15:47
Wie kann sowas angekündigt sein?
Hast du da einen Link?
Habe NEL nicht verfolgt.

Aber allgemein gesagt: Große Leerverkäufer liegen oftmals richtig. Gegen die sollte man sich nicht anlegen. Wirecard wurde auch stark leerverkauft und das zu Recht, wie man heute weiß.

Der DAX auch ;D

Craig
2020-06-26, 18:17:45
Wie kann sowas angekündigt sein?
Hast du da einen Link?
Habe NEL nicht verfolgt.

Aber allgemein gesagt: Große Leerverkäufer liegen oftmals richtig. Gegen die sollte man sich nicht anlegen. Wirecard wurde auch stark leerverkauft und das zu Recht, wie man heute weiß.

Ich habe vor einer Woche gelesen, dass Shortseller sich nun die Wasserstoffaktien vornehmen, zuerst war ITM Power dran, nun NEL.

1 Woche später kamen die Attacken. Sobald ich den Link finde, schicke ich es dir.

Tenor war: Total überbewertet, viele gierige Kleinanleger drin (Wirecard Effekt)

Edit: Hier ein anderer Artikel dazu: https://www.boerse-express.com/news/articles/itm-power-ein-wirecard-szenario-bahnt-sich-an-223391

Semmel
2020-06-26, 18:43:13
Tenor war: Total überbewertet, viele gierige Kleinanleger drin (Wirecard Effekt)

Sehr schön, das deckt sich mit meiner Meinung. :D
Wird auch mal Zeit, dass manche Hypes wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt werden.

Ganz allgemein scheint mir der Markt auch wieder stärker verunsichert zu sein. Der Betrugsfall Wirecard ging um die ganze Welt und hat viele Anleger erschüttert.
Dazu kommen in manchen Ländern erneut steigende Corona-Infektionszahlen. Bald kommen außerdem auch die Q2-Zahlen, welche teilweise katastrophal ausfallen werden und damit vielleicht die Einsicht, dass die Wirtschaft doch noch wesentlich länger für eine Erholung brauchen wird.

Die Volatilität ist heute auch wieder gestiegen.
Ich habe insgesamt kein gutes Bauchgefühl und habe daher mittlerweile auch den Rest meines Bestandes an KAZ (Kupfermine) verkauft. Einen Teil hatte ich schon vor ein paar Tagen verkauft. Gestern bin ich auch komplett aus Öl und Gas rausgegangen!
Ich habe damit alle zyklischen Rohstoffwerte abgestoßen und mein Cashpolster nochmal weiter aufgestockt.
Ein bisschen was hab ich auch noch in Goldminen reinvestiert. Ich habe damit meine ohnehin schon defensive Aufstellung noch weiter verstärkt.

Ich glaube, dass das zweite Halbjahr wieder turbulenter wird und stelle daher den Kapitalerhalt in den Vordergrund. :) (man darf nicht zu gierig sein!)

Neben einem sehr kleinen DAX-Short habe ich auch einen Dow-Short und zur Absicherung einen Gold-Short. Der Gold-Short steht im Minus, die anderen beiden im Plus. Diese Shorts werde ich auch über's Wochenende behalten, da sie vor allem der Absicherung von deflationären Risiken dienen.

Jake Dunn
2020-06-27, 00:20:00
Bei Aston Martin werden die neue Aktien für 50 Pence ausgegeben.

https://www.investegate.co.uk/aston-martin-lagonda--aml-/rns/result-of-equity-issue/202006261220392523R/


Divi bei Gazprom beschlossen 0,39 EUR (ex.Tag 17.06) :)

Scream
2020-06-27, 00:50:51
Divi bei Gazprom beschlossen 0,39 EUR (ex.Tag 17.06) :)

nicht der 17.07.?

Jake Dunn
2020-06-27, 00:58:06
nicht der 17.07.?

Ja ^^

Mortalvision
2020-06-27, 07:15:30
Gestern kleinere Verluste realisiert: BASF - 3,5% und Bayer -11%. Von beiden hatte ich dieses Jahr Divi bekommen.

Allerdings befürchte ich jetzt den wirklichen Absacker an den Börsen nachdem der Markt ja konstant mit Geld geflutet wurde, sich eine wirtschaftliche Erholung, besonders in den USA, sich aber nicht abzeichnet; nicht schön.

Scream
2020-06-27, 08:44:57
Hast du mal ein Urteil oder Bericht dazu?
Habe auch noch die ein oder andere Aktie brach liegen.

Zum Beispiel hier: https://www.haufe.de/steuern/kanzlei-co/vermoegensverluste-bei-einkuenften-aus-kapitalvermoegen_170_502780.html

Meine Bank (ING) hat das bestätigt aber mitgeteilt, dass es aktuell noch nicht automatisch passiert sondern über die Einkommensteuererklärung erledigt werden muss. An einer automatischen Umsetzung wird gearbeitet aber es dauert wohl noch.

Wollte dieses Jahr auch davon Gebrauch machen aber durch Wirecard habe ich vorerst genügend Verluste :freak:

sulak
2020-06-27, 17:08:20
Divi bei Gazprom beschlossen 0,39 EUR (ex.Tag 17.06) :)

Keine Quelle, ich verlass mich da lieber auf Gazprom selbst...
http://www.gazprom.de/press/news/2020/june/article507765/

Stichtag ist der 16.07

Craig
2020-06-27, 17:55:45
Sehr schön, das deckt sich mit meiner Meinung. :D
Wird auch mal Zeit, dass manche Hypes wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt werden.

Ganz allgemein scheint mir der Markt auch wieder stärker verunsichert zu sein. Der Betrugsfall Wirecard ging um die ganze Welt und hat viele Anleger erschüttert.
Dazu kommen in manchen Ländern erneut steigende Corona-Infektionszahlen. Bald kommen außerdem auch die Q2-Zahlen, welche teilweise katastrophal ausfallen werden und damit vielleicht die Einsicht, dass die Wirtschaft doch noch wesentlich länger für eine Erholung brauchen wird.

Die Volatilität ist heute auch wieder gestiegen.
Ich habe insgesamt kein gutes Bauchgefühl und habe daher mittlerweile auch den Rest meines Bestandes an KAZ (Kupfermine) verkauft. Einen Teil hatte ich schon vor ein paar Tagen verkauft. Gestern bin ich auch komplett aus Öl und Gas rausgegangen!
Ich habe damit alle zyklischen Rohstoffwerte abgestoßen und mein Cashpolster nochmal weiter aufgestockt.
Ein bisschen was hab ich auch noch in Goldminen reinvestiert. Ich habe damit meine ohnehin schon defensive Aufstellung noch weiter verstärkt.

Ich glaube, dass das zweite Halbjahr wieder turbulenter wird und stelle daher den Kapitalerhalt in den Vordergrund. :) (man darf nicht zu gierig sein!)

Neben einem sehr kleinen DAX-Short habe ich auch einen Dow-Short und zur Absicherung einen Gold-Short. Der Gold-Short steht im Minus, die anderen beiden im Plus. Diese Shorts werde ich auch über's Wochenende behalten, da sie vor allem der Absicherung von deflationären Risiken dienen.
Momentan ist halt vieles Risiko:
Tech Akien sind überbewertet, Amazon wird sicher steigen, und der Rest!?
Viele Firmen sind in der Krise, wir hatten das ja hier schon oft: Was ich aus dem Bekanntenkreis höre, erschreckenend.

Hatte es ja schon mal gesagt: Meine Firma fährt kein Taxi mehr, keine Business Dinners mehr, keine Lufthansa 500€ Flüge nach Stockholm, keine Konferenzen mehr, kein SIXT Rental Car mehr usw.

Und das garantiert bis Ende des Jahres!

3 Monate konnte der Staat Geld reinpumpen, die Quittung aber kommt bald.

Bis auf paar Tagesoptionen Zocks und die Hornbach Aktie hab ich kaum mehr was drin.

Semmel
2020-06-27, 17:59:10
Zum Beispiel hier: https://www.haufe.de/steuern/kanzlei-co/vermoegensverluste-bei-einkuenften-aus-kapitalvermoegen_170_502780.html

Meine Bank (ING) hat das bestätigt aber mitgeteilt, dass es aktuell noch nicht automatisch passiert sondern über die Einkommensteuererklärung erledigt werden muss. An einer automatischen Umsetzung wird gearbeitet aber es dauert wohl noch.

Wollte dieses Jahr auch davon Gebrauch machen aber durch Wirecard habe ich vorerst genügend Verluste :freak:

In so einem Fall wäre es übrigens sinnvoll, genug Dividendeneinkünfte zu haben, um den Freibetrag voll ausschöpfen zu können.
Falls man das bis zum Jahresende voraussichtlich nicht schafft, dann kann man auch eine Dividendenaktie einen Tag vor dem Ex-Tag kaufen, die Dividende kassieren und einen Tag später wieder (mit Dividendenabschlag) verkaufen.
Das kostet zwar ein bisschen was (Transaktionskosten), aber dafür hat man so den Freibetrag in den Verlusttopf hinübergerettet.

Edit:

Bis auf paar Tagesoptionen Zocks und die Hornbach Aktie hab ich kaum mehr was drin.

Ist wahrscheinlich nicht falsch für die nächsten Monate.

Man darf mittelfristig bloß nicht den Zeitpunkt verpassen, wieder reinzugehen, sobald die Inflation ansteigt.
Irgendwann gibt es eine Katastrophenhausse und dann zählt nur noch, dass man kein Cash mehr hat.
Es könnte sein, dass wir bereits in dieser Phase sind, aber das glaube ich mittlerweile nicht mehr.

Ich denke, dass uns noch ein weiterer Crash bevorsteht.

prinz_valium_2
2020-06-27, 18:20:48
Zum Beispiel hier: https://www.haufe.de/steuern/kanzlei-co/vermoegensverluste-bei-einkuenften-aus-kapitalvermoegen_170_502780.html

Meine Bank (ING) hat das bestätigt aber mitgeteilt, dass es aktuell noch nicht automatisch passiert sondern über die Einkommensteuererklärung erledigt werden muss. An einer automatischen Umsetzung wird gearbeitet aber es dauert wohl noch.

Wollte dieses Jahr auch davon Gebrauch machen aber durch Wirecard habe ich vorerst genügend Verluste :freak:

Achso. Ja das Urteil kenne ich.
Interessanter ist aber dieses hier:
https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=BFH&Datum=31.12.2222&Aktenzeichen=VIII%20R%205/19

Der FG bezieht sich auf das von dir benannte und es ging nun zum BFH.
Hier geht es wirklich direkt um wertlos ausgebuchte Aktien.

Semmel
2020-06-27, 18:28:09
Hier mal wieder eine Depotübersicht von mir. Der letzte Stand vom 13.06.2020 findet sich HIER (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=12336514&postcount=9738).

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70658&stc=1&d=1593274189

Es ist nicht mehr so "bunt" wie früher, weil ein paar Branchen rausgefallen sind.
Wie schon die letzten Tage erwähnt, habe ich zur Sicherheit alle zyklischen Rohstoffe (Kupfer, Öl, Gas, Nickel, PGM, ...) vollständig rausgeschmissen! Ein Wiedereinstieg ist zu einem geeigneteren Zeitpunkt geplant.

Bei den Silberminen kann man darüber streiten, ob die jetzt zyklisch oder antizyklisch sind. Fakt ist, dass Silber Eigenschaften von beiden Seiten hat und darf daher vorerst bleiben, zumal ich meine Silberwerte alle sehr günstig gekauft habe und bei einem Verkauf hohe Steuern zahlen müsste.

Den Goldanteil habe ich trotz hohem Niveau noch geringfügig aufgestockt.
Bei Gold bin ich einfach davon überzeugt, dass es aufgrund der Gelddruckorgien weiter stark steigen wird. Die Goldminen sind außerdem trotz des hohen Goldpreises immer noch günstig bewertet. HGM wird man nicht ewig für läppische 2,50€ bekommen.
Der Rest der Verkaufserlöse ist aktuell Cash-Reserve und wartet auf eine Reinvestition. Mit soviel Geld auf dem Girokonto fühle ich mich allerdings nicht wirklich wohl. :freak:

Nunja, schönes Restwochenende und allen Investierten viel Glück in dieser turbulenten Zeit. :smile:

Hinweis: Meine Depotgewichtung hat ein eindeutiges "Goldklumpenrisiko" und ist daher nicht zur blinden Nachahmung empfohlen. :wink:

interzone
2020-06-27, 19:05:58
Hier mal wieder eine Depotübersicht von mir.
Hinweis: Meine Depotgewichtung hat ein eindeutiges "Goldklumpenrisiko" und ist daher nicht zur blinden Nachahmung empfohlen. :wink:
In der Tat - ich denke aber, dass Du Exit-Strategien hast, um einen Verlust zu begrenzen.
Jedenfalls ist Dein Depot eine Nummer, bei der ich keine Nacht mehr schlafen könnte; wenn es losgeht!

Semmel
2020-06-27, 19:25:15
Jedenfalls ist Dein Depot eine Nummer, bei der ich keine Nacht mehr schlafen könnte; wenn es losgeht!

Woher die Angst?

Ich fühl mich wegen dem hohen Cashbestand am meisten unwohl. :freak:

SamLombardo
2020-06-27, 19:29:28
In der Tat - ich denke aber, dass Du Exit-Strategien hast, um einen Verlust zu begrenzen.
Jedenfalls ist Dein Depot eine Nummer, bei der ich keine Nacht mehr schlafen könnte; wenn es losgeht!
Wenn was losgeht?

GBWolf
2020-06-27, 20:19:46
Momentan ist halt vieles Risiko:
Tech Akien sind überbewertet, Amazon wird sicher steigen, und der Rest!?
Viele Firmen sind in der Krise, wir hatten das ja hier schon oft: Was ich aus dem Bekanntenkreis höre, erschreckenend.

Hatte es ja schon mal gesagt: Meine Firma fährt kein Taxi mehr, keine Business Dinners mehr, keine Lufthansa 500€ Flüge nach Stockholm, keine Konferenzen mehr, kein SIXT Rental Car mehr usw.

Und das garantiert bis Ende des Jahres!

3 Monate konnte der Staat Geld reinpumpen, die Quittung aber kommt bald.

Bis auf paar Tagesoptionen Zocks und die Hornbach Aktie hab ich kaum mehr was drin.

Wenn Amazon so sicher ist investier doch dort;)

prinz_valium_2
2020-06-27, 21:33:25
snip
Uff du bist zu 0% in Tech investiert?

Semmel
2020-06-27, 22:03:11
Uff du bist zu 0% in Tech investiert?

Sieht man doch. ;)
Ich hatte Anfang des Jahres mal Xiaomi, habe ich aber wieder verkauft, als das mit Corona anfing.
Xiaomi werde ich mir wahrscheinlich als einen der ersten Tech-Werte wieder zurückholen, aber erstmal nehme ich die Goldhausse mit.

Andre
2020-06-27, 23:33:29
Die BaFin trägt offenbar auch eine nicht kleine Verantwortung an dem Wirecard Chaos:

https://www.deutschlandfunk.de/wirecard-fas-pruefung-der-vorwuerfe-erfolgte-nur-durch-eine.1939.de.html?drn:news_id=1145582

24p
2020-06-27, 23:43:03
Als die Bafin den Vorwürfen nachgegangen sei, habe sie nach geltendem Recht die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung mit der Untersuchung beauftragt. Diese habe aber nur wenig Personal und stellte deshalb lediglich einen Mitarbeiter für die Untersuchung ab. Ein Ergebnis der im Februar veranlassten Sonderprüfung liegt dem Bericht zufolge bis heute nicht vor.

Das liesst sich aber anders.

Andre
2020-06-28, 00:06:06
Wenn man als BaFin in so einem heiklen Fall das weitergibt an eine Prüfstelle, die einen ganzen Mitarbeiter abstellen kann und eine Prüfung seit Februar nicht abgeschlossen werden kann, finde ich das problematisch. Vor allem bei den Vorwürfen, die im Raum standen.

GSXR-1000
2020-06-28, 00:37:26
Wenn man als BaFin in so einem heiklen Fall das weitergibt an eine Prüfstelle, die einen ganzen Mitarbeiter abstellen kann und eine Prüfung seit Februar nicht abgeschlossen werden kann, finde ich das problematisch. Vor allem bei den Vorwürfen, die im Raum standen.
Brudi, mal aus deinem Kellerfenster geschaut? Corona? Was von mitbekommen? Betraf und betrifft alle Einrichtungen und Behörden.
Ausserdem: kennst du das Volumen des konkreten Prüfauftrags?
Zuletzt, die Dauer einer Prüfung richtet sich meist nach 2 Faktoren. Motivation der Prüfer, mindestens aber genauso an Kooperation und Zuarbeit der zu Prüfenden. Das Wirecard generell nicht an schnellen Ergebnissen intereesiert war und ist, ist wohl auch recht offensichtlich.

Dr.Dirt
2020-06-28, 02:41:54
Wenn was losgeht?
Sehr gute Frage.

bleipumpe
2020-06-28, 09:01:35
Brudi, mal aus deinem Kellerfenster geschaut? Corona? Was von mitbekommen? Betraf und betrifft alle Einrichtungen und Behörden.
Ausserdem: kennst du das Volumen des konkreten Prüfauftrags?
Zuletzt, die Dauer einer Prüfung richtet sich meist nach 2 Faktoren. Motivation der Prüfer, mindestens aber genauso an Kooperation und Zuarbeit der zu Prüfenden. Das Wirecard generell nicht an schnellen Ergebnissen intereesiert war und ist, ist wohl auch recht offensichtlich.
Wenn man die Quelle liest, kommt am Anfang der Satz:
"Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet, geschah das, obwohl es seit Anfang 2019 einen konkreten Verdacht auf Bilanzmanipulationen bei dem Dax-Konzern gegeben habe."
Anfang 2019 war noch nicht viel mit Corona. Die Financial Times hat bereits zeitnah über Unregelmäßigkeiten berichtet, wurde dafür sogar selber zum Ziel.

Opprobrium
2020-06-28, 09:04:49
mindestens aber genauso an Kooperation und Zuarbeit der zu Prüfenden. Das Wirecard generell nicht an schnellen Ergebnissen intereesiert war und ist, ist wohl auch recht offensichtlich.
Ach ja, und wenn der unter Verdacht stehende Multimilliarden-Dax-Konzern nicht kooperiert, dann lohnt es sich auch nicht da mehr als einen Prüfer drauf anzusetzen, weil das ja Zeitverschwendung wäre ;D :upicard: :rolleyes:

interzone
2020-06-28, 09:26:27
Wenn was losgeht?
Gold wird früher oder später wieder abschmieren - spätestens dann, wenn klar wird, dass trotz der in die Märkte gepumpte Billionen, die Inflation nicht anzieht.
Und falls das doch passiert, und Gold von einem Top zum nächsten rennt, werde ich mich auch freuen.

Scream
2020-06-28, 09:29:58
In so einem Fall wäre es übrigens sinnvoll, genug Dividendeneinkünfte zu haben, um den Freibetrag voll ausschöpfen zu können.
Falls man das bis zum Jahresende voraussichtlich nicht schafft, dann kann man auch eine Dividendenaktie einen Tag vor dem Ex-Tag kaufen, die Dividende kassieren und einen Tag später wieder (mit Dividendenabschlag) verkaufen.
Das kostet zwar ein bisschen was (Transaktionskosten), aber dafür hat man so den Freibetrag in den Verlusttopf hinübergerettet.

Oder noch besser die Verluste direkt mit anderen Gewinnen ausgleichen, sofern möglich und gewünscht.

Achso. Ja das Urteil kenne ich.
Interessanter ist aber dieses hier:
https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=BFH&Datum=31.12.2222&Aktenzeichen=VIII%20R%205/19

Der FG bezieht sich auf das von dir benannte und es ging nun zum BFH.
Hier geht es wirklich direkt um wertlos ausgebuchte Aktien.

Nein ich bezog mich nicht auf das Urteil, sondern auf das neue Gesetz vom 20.12.2019, welches unter dem Punkt "Aktualisierung: Nun doch Gesetzesänderung" erwähnt wird.

interzone
2020-06-28, 09:33:05
alleine schon der Short-Selling-Verbot bei Wirecard war eine Katastrophe der BaFin.
Die Aktie wäre vermutlich schon lange näher an ihrem aktuellen, realistischen Wert gewesen.

GSXR-1000
2020-06-28, 10:15:04
Ach ja, und wenn der unter Verdacht stehende Multimilliarden-Dax-Konzern nicht kooperiert, dann lohnt es sich auch nicht da mehr als einen Prüfer drauf anzusetzen, weil das ja Zeitverschwendung wäre ;D :upicard: :rolleyes:
Und die haettest du woher nehmen sollen? In corona zeiten UND darueber hinaus zu den absoluten kern pruefungsfenstern januar, februar maerz?
Einfach mal beispiel: EY Büro düsseldorf. Anfang März von einem Tag auf den anderen geräumt. Etliche tausend mitarbeiter sofort in quarantäne.

Opprobrium
2020-06-28, 10:49:25
Und die haettest du woher nehmen sollen? In corona zeiten UND darueber hinaus zu den absoluten kern pruefungsfenstern januar, februar maerz?

Wie bleipumpe schon schrub: es geht hier um Vorwürfe vom letzten Frühjahr. Da hatte man also fast ein Jahr Zeit sich auf die diesjährigen Prüfungsfenster vorzubereiten. Bevor Corona überhaupt eine Rolle spielte oder auch nur bekannt war ;)

Stattdessen hat man aber lieber gegen die Journalisten ermittelt die die Vorwürfe thematisiert haben. Kein Plan wie Du Dir das wieder schön reden kannst...

Je steiler die Kurse stiegen, desto klarer wurde es jedoch, dass bei den Zahlen des Unternehmens irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Die deutschen Medien übten sich jedoch in Desinteresse. In US-Finanzblogs und -foren wurden jedoch immer wieder auf Whistleblower gestützte Vorwürfe laut, Wirecard würde vor allem im asiatischen Geschäft Luftbuchungen vornehmen, Kunden und Umsätze erfinden und Gewinne ausweisen, die faktisch gar nicht erzielt wurden. Heute weiß man, dass diese Vorwürfe wohl stimmten, damals hätte man es zumindest ahnen müssen. Selbstverständlich waren all diese Vorwürfe auch den deutschen Aufsichtsbehörden bekannt. Man schaute jedoch zunächst angestrengt weg. Schließlich wollte man das Fin-Tech-Wunder made in Germany nicht in Gefahr bringen. Zu schön war dessen Erfolgsgeschichte – zu schön, um wahr zu sein.

[...]

Das führt zu jenen denkwürdigen Vorkommnissen im Frühjahr 2019. Wieder einmal hatte die britische Financial Times auf massive Unregelmäßigkeiten hingewiesen; wieder einmal hatte man Papiere von Whistleblowern aus dem Unternehmen gesteckt bekommen, wieder einmal ging es um Luftbuchungen, erfundene Kunden und Umsätze in Asien. Und was machte die deutsche Finanzaufsicht? Sie ermittelte nicht etwa gegen Wirecard, sondern gegen die FT-Journalisten, die den Skandal aufgedeckt hatten. Angeblich seien sie Teil einer Verschwörung, deren Ziel es war, den Kurs von Wirecard im Sinne der Leerverkäufer zu manipulieren. Sogar die Staatsanwaltschaft München ließ sich von Wirecard einspannen und nahm nicht etwa Ermittlungen gegen Wirecard, sondern gegen die Journalisten auf. Auch die oberste Aufsichtsbehörde BaFin ging nicht etwa den Vorwürfen der FT nach, sondern setzte ein Verbot von Leerverkäufen für die Wirecard-Aktie durch. Damit verhinderte sie auch die dringend notwendige Kurskorrektur nach unten und trug ihren Teil zu dabei, dass die Blase noch größer wurde und die paar arglosen Aktionäre, die wirklich getäuscht wurden, nun noch höhere Verluste verbuchen müssen. Und das Bundesfinanzministerium winkte dieses Vorgehen als oberste Aufsichtsbehörde durch.

quelle (https://www.nachdenkseiten.de/?p=62374)

Semmel
2020-06-28, 11:24:51
Hier mal die sehr interessante Sicht von einem Leerverkäufer von Wirecard:
https://www.focus.de/finanzen/boerse/boersenspekulant-fraser-perring-der-fall-wirecard-die-bafin-ignorierte-jahrelang-was-voellig-offensichtlich-war_id_12147634.html


Perring: Die BaFin ignorierte jahrelang, was völlig offensichtlich war: dass bei Wirecard betrogen wird. Was jetzt passiert, ist für die Behörde total beschämend. Hätte sie meine Hinweise ernst genommen, müssten nun nicht viele Investoren um ihr Geld bangen. Wegen ihrer Untätigkeit könnten nun Milliarden Euro verloren gehen. Die BaFin missachtete, was Kritiker sagten – und verfolgte sie stattdessen. Meinen mehr als 100 Seiten langen Report schickte ich per Einschreiben an die BaFin, an Interpol und die Kreditkartenfirmen Visa und Mastercard. Den Postbeleg habe ich aufbewahrt – das Dokument ist also auf jeden Fall angekommen. Doch statt gegen Wirecard vorzugehen, zeigte die BaFin mich an, wie auch andere Kritiker und die Journalisten der „Financial Times“.


Perrings Vorwürfe sind schon von 2016 und hat das auch direkt an die BaFin angezeigt und wie sich mittlerweile herausgestellt hat, hatte Perring Recht.

Die BaFin hat auf kompletter Linie versagt. Schlimmer noch, sie hat sogar Täter- statt Opferschutz betrieben.

Sumpfmolch
2020-06-28, 12:31:22
Stellt sich nur die Frage, ob aus Unfähigkeit oder aus Vorsatz...

Vielleicht wäre es nicht schlecht auch die Kontenbewegungen und Wertpapiergeschäfte aller Beteiligter bei der BaFin und EY mal nachzuvollziehen...

Oid
2020-06-28, 12:54:00
Im Zweifel ist es dann doch meist "nur" Unfähigkeit, gerade bei Behörden. Ob das auf Wirecard zutrifft bleibt aber abzuwarten :D

Unyu
2020-06-28, 13:16:37
Der CEO Braun hat Aktien für 40 Euro verkauft. Wenn er davon wusste hätte er doch vorher bei 100 verkauft.

Viel spannender die Geschichte um die BaFin und den Shirt Verbot vor einigen Jahren. Wird man daraus lernen? Bleibt zu Bezweifeln.

soLofox
2020-06-28, 14:02:32
Der CEO Braun hat Aktien für 40 Euro verkauft. Wenn er davon wusste hätte er doch vorher bei 100 verkauft.


Oder aber: er besitzt ein bisschen Verstand und kann sich denken, dass das zu auffällig gewesen wäre. Er kann immer noch so tun, als ob er von manchen Sachen nichts gewusst hat. Bei 100€ zu verkaufen wäre doch quasi ein Geständnis gewesen.

Er hat sich verzockt und wollte evtl. den Schaden begrenzen für sich selbst, indem er nicht auch noch mit dem Verkauf bei 100€ quasi "aussagt", dass er aufgeflogen ist.

sw0rdfish
2020-06-28, 14:07:01
Waren die Aktien, die für 40€ von Braun verkauft sind nicht irgendwie über die Deutsche Bank mit Krediten finanziert und mussten dann zu 40€ abgestoßen werden? Also praktisch automatisch und ohne direktes Zutun von Braun?

Also es kann ja wohl nicht sein, dass der als CEO nichts davon gewusst hat, dass es in einem solchen Maße und über einen solchen Zeitraum Betrug gegeben hat?!
Ich bin mal gespannt, wann, wo und ob der Marsalek wieder auftaucht.

Oid
2020-06-28, 14:15:10
Der CEO Braun hat Aktien für 40 Euro verkauft. Wenn er davon wusste hätte er doch vorher bei 100 verkauft.

Aus dem Kauf/Verkauf vom CEO kann man, denke ich, absolut gar nichts schlussfolgern. Er hatte ja vor nicht allzu langer Zeit nochmal gekauft. Hat er gekauft, weil er ahnungslos war oder war das der Versuch Vertrauen zu fördern? Selbst wenn es zweiteres gewesen wäre, wüsste man immer noch nicht, ob ahnungslos oder nicht. Genauso gibt es beim Verkauf alle erdenklichen Szenarien.

24p
2020-06-28, 14:17:38
Oder er dachte einfach, dass der Spaß so weitergeht. Viele Betrüger glauben ihre Lügen auch irgendwann selbst und verdrängen ihren Betrug.

Ich sehe in der ganzen Sache auch ein ähnliches Muster wie bei Relotius. Eine Story, die in schön in das eigene Weltbild passt, wird eben nicht hinterfragt. Stattdessen werden die Kritiker dieser Stories angegangen.

interzone
2020-06-28, 14:38:09
ich vermute, dass Braun Architekt des "Asien-Geschäfts" war, zumindest aber Mitwisser.
Wenn die Nummer mit der Bilanzierung des Treuhänder-Kontos all die Jahre doch geklappt hat, warum denn nicht dieses Jahr.

Es gibt eben Leute, die halten sich selbst für unglaublich genial; unangreifbar, da zu clever.
Im Grunde spielt der Aktienkauf- und Verkauf für Braun, und die strafrechtliche Bewertung der Nummer keine Rolle.
Ein Komplett-Verkauf aber bei 100€ wäre vermutlich als Insidergeschäft durchgegangen.
Eventuell kann er sich ja die Filmrechte sichern lassen...

sw0rdfish
2020-06-28, 15:00:54
Mal ne andere Frage, ich möchte perspektivisch auch Geld in einen MSCI World ETF stecken.
Ich habe mir jetzt diesen rausgesucht. A0RPWH
Ich hab mich jedenfalls schonmal dafür entschieden, dass ich mich mit einem ETF besser fühle, der die Aktien auch wirklich enthält = nicht synthetisch. Eine optimierte Abbildung des Index ist denke ich ok.
Bzgl. der Fondswährung habe ich es so verstaden, dass USD oder Euro letztlich relativ egal ist. Sollte ich das grob missverstanden haben, nehme ich gerne Beratung an. :freak:
Was denkt ihr so?

Oid
2020-06-28, 15:07:34
Die Fondswährung ist egal, ja.

Th3o
2020-06-28, 15:12:53
Warten wir die Untersuchungen und ggf. den Prozess ab, bis dahin gilt "In dubio pro reo".

Cyv
2020-06-28, 17:28:11
Mal ne andere Frage, ich möchte perspektivisch auch Geld in einen MSCI World ETF stecken.
Ich habe mir jetzt diesen rausgesucht. A0RPWH
Den hab ich auch.

arcanum
2020-06-28, 18:33:50
Waren die Aktien, die für 40€ von Braun verkauft sind nicht irgendwie über die Deutsche Bank mit Krediten finanziert und mussten dann zu 40€ abgestoßen werden? Also praktisch automatisch und ohne direktes Zutun von Braun?

braun hat seine aktien beliehen und dieser kredit war wiederum mit margin calls in form von weiteren wdi aktien abgesichert. ich denke, dass die bank das recht hatte diese zu veräußern falls der kurs eine bestimmte schwelle unterschreitet.

sw0rdfish
2020-06-28, 18:58:54
Das meinte ich! :smile: Genauso wie du es geschrieben hast hatte ich es gelesen.

Kallenpeter
2020-06-28, 19:12:07
Die Aktien vom Braun waren doch sogar in einer separaten GmbH meine ich. Möglicherweise hat das ganze auf sein restliches Privatvermögen null Einfluss und die Bank, die ihm da Geld geliehen hat, bleibt auf Forderungen sitzen.

Semmel
2020-06-28, 21:42:55
Mal ne andere Frage, ich möchte perspektivisch auch Geld in einen MSCI World ETF stecken.
Ich habe mir jetzt diesen rausgesucht. A0RPWH
Ich hab mich jedenfalls schonmal dafür entschieden, dass ich mich mit einem ETF besser fühle, der die Aktien auch wirklich enthält = nicht synthetisch. Eine optimierte Abbildung des Index ist denke ich ok.
Bzgl. der Fondswährung habe ich es so verstaden, dass USD oder Euro letztlich relativ egal ist. Sollte ich das grob missverstanden haben, nehme ich gerne Beratung an. :freak:
Was denkt ihr so?

Ich würde mir den besten ETF holen, den es gibt.
Auch das optimierte Sampling lehne ich ab. Diese "Optimierung" sieht wahrscheinlich so aus, dass die eh schon großen Schwergewichte noch schwerer gewichtet sind und viele Mini-Bestandteile rausfliegen.
Im Normalfall mach das zwar keinen Unterschied, aber sollte es z.B. mal einen massiven Techaktien-Crash geben, dann könnte das "optimierte" Sampling für einen ordentlichen Tracking-Error sorgen.

Spart doch nicht am falschen Ende!
MSCI World ETFs gibt's wie Sand am Meer, daher kosten dort auch die guten kaum mehr.

Am besten finde beim MSCI World den von Deka. (ETFL50)

- vollständige physische Replikation
- vollständig im deutschen Rechtsraum
- quartalsweise ausschüttend
- TER 0,3%

Bedenkt, dass thesaurierende ETFs keinen Steuervorteil mehr haben und wenn man langfristig finanziell frei werden will, dann braucht man laufende Erträge aus seinen Investitionen, also einen ausschüttenden ETF. Eine quartalsweise Ausschüttung ist dabei ideal.

Der von dir genannte A0RPWH hat eine TER von 0,2%.
Wegen 0,1% würde ich nicht auf die o.g. Vorteile verzichten.

Außerdem ist das ein iShares ETF, hinter dem BlackRock steckt. BlackRock missbraucht als weltgrößter Vermögensverwalter seine Aktienstimmrechte, um politischen Druck auf die Unternehmen auszuüben. Das ist etwas, was ich nicht unterstützen würde.

Oid
2020-06-28, 22:36:27
Ob "Sampling" oder "Vollständig" ist einigermaßen unerheblich. Unterm Strich zählt die Tracking Difference (TD). Der A0RPWH passt schon. Die TD seit 2010 ist mit 0.1% völlig im Rahmen und sogar unter der TER. Alternativen wären noch A1JX52 (Vanguard FTSE All-World, inkl. Emerging Markets) und A1XB5U (Xtrackers MSCI World) mit noch geringerer TD. Der ETFL50 hat eine TD von 0,5%. Finde ich jetzt nicht so geil.

Nur synthetische ETFs würde ich, wenn möglich, meiden. Wobei deren Risiken oft übertrieben dargestellt werden. Zukünftig sind sie vielleicht sogar steuerlich attraktiver, wenn die Finanztransaktionssteuer wie geplant kommt. Aber ein Aktien-Investment sollte so direkt wie möglich sein. Deswegen lieber keine synthetischen, wenn man die Wahl hat.

Wenn ich nochmal anfangen müsste, würde ich mein Portfolio vermutlich um den Vanguard herum aufbauen.

Die Frage ist auch, ob man nicht noch 1-2 ETFs dazu nimmt, um etwas von der reinen Gewichtung nach Marktkapitalisierung wegzukommen.

Und um irgendwann mal Cash-Flow zu haben muss man keinen Ausschütter nehmen. Dafür gibt es Entnahme-Pläne, mit denen man sich das Geld auch monatlich auszahlen lassen kann (muss der Broker halt unterstützen). Grundsätzlich spricht aber natürlich nichts gegen einen Ausschütter.

Semmel
2020-06-29, 05:49:01
Und um irgendwann mal Cash-Flow zu haben muss man keinen Ausschütter nehmen. Dafür gibt es Entnahme-Pläne, mit denen man sich das Geld auch monatlich auszahlen lassen kann (muss der Broker halt unterstützen). Grundsätzlich spricht aber natürlich nichts gegen einen Ausschütter.

Dann wird das Kapital allerdings aufgezehrt, was vielleicht für Rentner zur reinen Altersvorsorge okay ist.
Für die langfristige finanzielle Freiheit schon in jüngeren Jahren darf man das Kapital nicht aufzehren.

Semmel
2020-06-29, 06:23:25
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=70668&stc=1&d=1593403628

Hier ein schöner Chart zum Buffett-Indikator.
Quelle: http://www.currentmarketvaluation.com/models/buffett-indicator.php (lesenswerter Artikel mit weiteren Charts)

Da wird auch sofort klar, warum Buffett im März nicht zugeschlagen hat. Trotz (Mini-)Crash war es noch kein wirklich günstiges Niveau.
Buffett wartet noch auf den "richtigen" Crash. Ich warte mit. :wink:

Trap
2020-06-29, 07:29:19
Dann wird das Kapital allerdings aufgezehrt, was vielleicht für Rentner zur reinen Altersvorsorge okay ist.
Meines Wissens nach ist das bei Dividenden genauso der Fall. Am Tag der Dividendenauszahlung fällt der Wert der Anteile um ziemlich genau die Dividendenzahlung.

Solange der Broker es erlaubt Bruchstücke von Aktien zu verkaufen ist es auch kein Problem wenn man nur BRK.A im Depot hat.

pest
2020-06-29, 07:44:34
Trotz (Mini-)Crash war es noch kein wirklich günstiges Niveau.
Buffett wartet noch auf den "richtigen" Crash. Ich warte mit. :wink:

Es wird keinen Crash mehr geben. Jedenfalls keine Circuit-Braker o.Ä.
Wieviel Schlimmer soll es doch noch kommen? :tongue:

Oid
2020-06-29, 08:09:37
Dann wird das Kapital allerdings aufgezehrt, was vielleicht für Rentner zur reinen Altersvorsorge okay ist.
Für die langfristige finanzielle Freiheit schon in jüngeren Jahren darf man das Kapital nicht aufzehren.
Also erstens hat sw0rdfish nichts darüber gesagt, ob er finanziell frei werden, fürs Alter vorsorgen oder was auch immer möchte.
Und zweitens verstehe dein Argument nicht. Für den Fall, dass man irgendwann mal regelmäßigen Cash-Flow haben möchte ist es unerheblich, ob man die Erträge per Ausschüttung direkt aufs Konto bekommt oder sich die thesaurierten Erträge per Entnahmeplan auszahlen lässt. Unterm Strich ist das egal (jetzt mal von eventuellen Details bei Steuern/Gebühren abgesehen). Mit einem Entnahmeplan kann man auch die Höhe des Cash-Flows steuern. Und dass die Ausschüttung genau der Menge entspricht, die man braucht, ist unwahrscheinlich. Da müsste man dann eh wieder Hand anlegen.

taddy
2020-06-29, 08:30:48
Es wird keinen Crash mehr geben. Jedenfalls keine Circuit-Braker o.Ä.
Wieviel Schlimmer soll es doch noch kommen? :tongue:

Sehe ich auch so.. Die Regierungen werden keinen massiven Lockdown (den wir sowieso nie hatten) mehr durchsetzen. Teile eines Landes, ja, vorstellbar, aber nicht das komplette Land.
Von chrashpropheten habe ich mittlerweile aber genug gehört. Sicherlich ist ein DAX von 12500 übertrieben, aber wir werden nun mehr wesentlich auf <10000 fallen.

@Trap, ja, dass die Kurse sinken list man immer, gesehen habe ich es bislang aber noch nicht.

Mortalvision
2020-06-29, 08:37:01
Nee, die Luft ist raus und viele Kleinanleger werden jetzt (besonders in den USA) aufgrund der Verdienstausfälle an die Reserven ran müssen.

pest
2020-06-29, 08:38:00
Die Kleinanleger bewegen den Markt kaum

Semmel
2020-06-29, 09:01:43
Meines Wissens nach ist das bei Dividenden genauso der Fall. Am Tag der Dividendenauszahlung fällt der Wert der Anteile um ziemlich genau die Dividendenzahlung.

Solange der Broker es erlaubt Bruchstücke von Aktien zu verkaufen ist es auch kein Problem wenn man nur BRK.A im Depot hat.

Rein technisch betrachtet ist das so richtig.


Und zweitens verstehe dein Argument nicht. Für den Fall, dass man irgendwann mal regelmäßigen Cash-Flow haben möchte ist es unerheblich, ob man die Erträge per Ausschüttung direkt aufs Konto bekommt oder sich die thesaurierten Erträge per Entnahmeplan auszahlen lässt. Unterm Strich ist das egal (jetzt mal von eventuellen Details bei Steuern/Gebühren abgesehen). Mit einem Entnahmeplan kann man auch die Höhe des Cash-Flows steuern. Dass die Ausschüttung genau der Menge entspricht, die man braucht, ist unwahrscheinlich. Da müsste man dann eh wieder Hand anlegen.

Es kommt immer auf den Verzwendungszweck an.
Wenn man einen dauerhaften Kapitalstock aufbauen will, der sich ewig selbst vermehren soll, dann muss man eine Aufzehrung ausschließen.
Mit der Entnahme darf man sich also nicht nach seinen Bedürfnissen richten, sondern man muss umgekehrt seine Bedürfnisse nach den Ausschüttungen vom Kapitalstock ausrichten.
Bei Dividenden wird i.d.R. ein Teil des Gewinns ausgeschüttet, den das Unternehmen nicht für weiteres Wachstum braucht. So ist sichergestellt, dass die Substanz nie aufgezehrt wird. (von Ausnahmefällen wie aktuell z.B. BP mal abgesehen)
Diese Auschüttungen kann man also guten Gewissens ausgeben.
Wenn man das "Problem" hat, dass es "zuviel" wird, dann kann man es immer noch reinvestieren.

Es ist eine Frage der Anlagephilosophie. Mein langfristiges Ziel ist die vollständige finanzielle Freiheit, die ich dann auch weiter vererben will.

Achja, gute Dividendenzahler betrügen tendenziell weniger als schlechte Dividendenzahler. :D Wirecard war mit 0,2% (2019) einer der schlechtesten Dividendenzahler im DAX. ;)

Es wird keinen Crash mehr geben. Jedenfalls keine Circuit-Braker o.Ä.
Wieviel Schlimmer soll es doch noch kommen? :tongue:

Ein Crash im Buffett-Indikator muss nicht zwingend einen nominalen Crash der Aktienkurse bedeuten. Auch muss so eine Entwicklung nicht schlagartig passieren, sondern kann sich über Jahre hinziehen.
Es könnte z.B. auch durch eine hohe Stagflation ausgelöst werden, also einer schwächelnden Wirtschaft, aber einer stark steigenden Inflation. Dann steigen vielleicht sogar die Aktienkurse, aber vielleicht langsamer als die Inflation. Wer weiß.
Auf welche Weise es auch immer geschieht, langfristig wird der Buffett-Indikator wieder auf ein Normalmaß zurückkehren.

Buffett stellt sich diese Frage wahrscheinlich auch und anhand seiner Handlungen sieht man, dass er sich selber unsicher ist. Er kauft nichts, aber verkauft auch (fast) nichts. Ziemlich neutral also.

sw0rdfish
2020-06-29, 09:16:35
Hi!
Danke für euren Input. Also finanzielle Unabhängikeit im Sinne = meinen Job an den Nagel hängen wäre zwar nicht schlecht, aber...
Erstens ist mein Job im Vgl. sehr gut bezahlt mit noch dtl. Möglichkeiten zuzulegen. Gleichzeitg ist er praktisch maximal krisensicher. Wenn mir nix passiert kann ich in dem Job mit moderater Arbeitsbelastung immer genug Geld verdienen, um zu leben.

Gleichzeitig traue ich mir selber weniger zu so kluge Anlageentscheidungen zu treffen, dass ich "Privatier" werden könnte. :freak:
Auch ist glaube ich meine geldliche Ausgangbasis dafür sagen wir mal mässig. Das bedeutet für mich, ich plane nicht von meinen Aktiengewinnen/ Dividenden zu leben.
Das haupstächliche Ziel ist für mich der Werterhalt meiner Ersparnisse. Wenn dann noch etwas mehr dabei herauskommt ist das natürlich toll, aber ich habe da keine Dollarzeichen in den Augen.

Bringt mir ein ETF der ausschüttet bzw. Aktien die Dividenden zahlen (habe ich im Depot bereits mehrheitlich) nicht im Wesentlichen nur dann etwas, wenn ich das Geld dann auch direkt ausgebe und v.a. mit dein Einnahmen dadurch unterhalb des Freibetrags bleibe?

Sumpfmolch
2020-06-29, 09:33:45
Bevor du mit ETF Ausschüttungen deinen Freibetrag ausschöpfst, musst du da schon ca. 30.000 (alleine) bzw. 60.000 (Paar) drinnen liegen haben.

Für die Meisten wird das ein paar Jährchen reichen...

zerwi
2020-06-29, 09:43:01
Die Diskussion um Semmels Vorliebe für "Ausschüttende" Anlageformen hatten wir schon mal. Das Ergebnis war:
-> Er bevorzugt ausschüttende Anlagen, da es ein Kennzeichen für nachhaltiges Wirtschaften ist.

Bei Anlage in einem Sammel ETF spielt das aber imo überhaupt keine Rolle. Sinnvoll es es nur solange, bis man den Freibetrag ausschöpft. D.h. bei mehr als 800€ / 1600€ und jährlicher Auszahlung hat man:
- Steuerabzug
- Bei Neu Anlage ggfs. anfallende Ordergebühren
- U.u. "Stress" - da man sich evtl. überlegen muss, wie man eine Ausschüttung wieder anlegen würde.

Beispiel: Ein monatlicher mit 800€ besparter ETF schüttet 1x im Jahr 800€ an Dividende aus, der Posten im Depot ist dann aber auch um 800€ weniger wert. D.h. insgesamt ein Nullsummenspiel. Anschließend bespar ich mit den ausbezahlten 800€ wieder diesen Sparplan .... macht das Sinn? Ja - aber nur wenn ich die 800€ nicht versteuern muss und ich so den jährlichen Freibetrag ausnutze und nicht verfallen lass - ansonsten? Eher nicht

@Semmel - korrigier mich bitte, evtl. überseh ich ja einen Vorteil?

Hi!

Bringt mir ein ETF der ausschüttet bzw. Aktien die Dividenden zahlen (habe ich im Depot bereits mehrheitlich) nicht im Wesentlichen nur dann etwas, wenn ich das Geld dann auch direkt ausgebe und v.a. mit dein Einnahmen dadurch unterhalb des Freibetrags bleibe?

Ja genau. Bei Konsum "verlierst" du aber den Zinseszins Effekt.

pt3
2020-06-29, 09:46:05
Mein Geheimtipp: Wirecard
Heute schon 90% im Plus. :wink:

prinz_valium_2
2020-06-29, 09:46:50
Naja von 1,10€ auf 3€ ist schon nett.
Aber immer bedenken. Die wenigsten haben bei 1,10€ gekauft^^

Cyv
2020-06-29, 09:47:33
Heute gehts den Öl-Aktien wieder an die Wäsche:(

pest
2020-06-29, 09:50:50
Squeeeeeeze

soLofox
2020-06-29, 09:50:57
Wirecard :facepalm:


Aber das mit dem Öl verstehe ich gar nicht so richtig. Öl wird doch für nahezu ALLES mögliche gebraucht. Wie kann der Preis denn so abschmieren? Dass er sogar jetzt schon einmal negativ war? Das Zeug ist doch überall drin.

Craig
2020-06-29, 09:51:48
Mein Geheimtipp: Wirecard
Heute schon 90% im Plus. :wink:

+148,68%!

Aktionär schreibt schon: Kaufen, Kaufen, Kaufen!

sw0rdfish
2020-06-29, 09:51:53
Bevor du mit ETF Ausschüttungen deinen Freibetrag ausschöpfst, musst du da schon ca. 30.000 (alleine) bzw. 60.000 (Paar) drinnen liegen haben.

Für die Meisten wird das ein paar Jährchen reichen...

Sicherlich, aber mit den Dividenden meiner anderen Aktien zusammen ist leider die Kapitalertragssteuer schon wieder greifbar. :freak: Ich bin einfach nicht arm genug, aber reich genug auch nicht. ;D



Beispiel: Ein monatlicher mit 800€ besparter ETF schüttet 1x im Jahr 800€ an Dividende aus, der Posten im Depot ist dann aber auch um 800€ weniger wert. D.h. insgesamt ein Nullsummenspiel. Anschließend bespar ich mit den ausbezahlten 800€ wieder diesen Sparplan .... macht das Sinn? Ja - aber nur wenn ich die 800€ nicht versteuern muss und ich so den jährlichen Freibetrag ausnutze und nicht verfallen lass - ansonsten? Eher nicht
So hätte ich jetzt halt auch gedacht.

gnahr
2020-06-29, 10:03:49
für öl gibts ne feste lieferkette von gewinnung über verarbeitung bis verbrauch (ohne nennenswerte speicherpuffer abseits strategischer reserven). da is nix mit parken und wenn die nachfrage schwankt siehst du das exponentiell am preis. die weltwirtschaft ist nunmal nicht so fit, wie der aktienmarkt glaubt.

arcanum
2020-06-29, 10:13:36
bei wirecard habe ich mich schon gefragt, wann die leerverkäufer covern werden. sieht nun stark danach aus.

Craig
2020-06-29, 10:32:04
https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/wirecard-aktie-wird-zum-spielball-von-spekulanten-a-1308076.html

Wirecard-Aktie wird zum Spielball von Spekulanten

drexsack
2020-06-29, 10:36:44
Nice dann kann ich Wirecard ja bald verkaufen, ohne für die Ordergebühr draufzuzahlen :D:D:D

medi
2020-06-29, 10:54:59
66x Fraport für 38/Stk eingetütet.

prinz_valium_2
2020-06-29, 11:01:40
Ist halt normal bei solchen Aktien.
Mag dann 200% plus sein vom Tagestief, ist aber auch schon wieder 40% runter vom Tageshoch.
Da kann man sich leicht verzocken.

drexsack
2020-06-29, 11:05:03
Ne das werde ich auf keinen Fall machen, keine Angst. Aber ich hab mir jetzt mal die Forums-Aktie HGM ins Depot gepackt zu 2,50€, und warte nun entspannt ab was kommt. Aber das Wirecard und Netscents Auf und Ab finde ich unterhaltsam, wie ein Autounfall, wo man einfach hingucken muss :uup:

crazymind
2020-06-29, 11:07:35
66x Fraport für 38/Stk eingetütet.

Ojemine, schon so tief.. viel zu früg gekauft.. nunja, bei 35 kauf ich auch nochmal welche.

Cyv
2020-06-29, 11:08:54
66x Fraport für 38/Stk eingetütet.
Fraport bietet sich jetzt auch nochmal zum Nachkaufen an. Mein Plan ist aber eigentlich bei Unilever reinzugehen. Da warte ich gerade auf einen guten Zeitpunkt.

pest
2020-06-29, 11:09:22
3€ Reingewinn mit Wirecard ihr Fi**er :smile:

JonSnow
2020-06-29, 11:11:08
Nice :freak:

prinz_valium_2
2020-06-29, 11:11:31
3€ Reingewinn mit Wirecard ihr Fi**er :smile:

Pro Aktie oder einem Trade?
Oder über alle Trades insgesamt?
Dann hast du mit Opportunity costs natürlich trotzdem noch Geld verloren.


Aber besser so, als nen großes Minus.

pest
2020-06-29, 11:12:03
Was nee insgesamt bin ich deutlich 4stellig im Minus

crazymind
2020-06-29, 11:13:55
Was nee insgesamt bin ich deutlich 4stellig im Minus

Lol, nice. Ich dachte echt du hast heute nen geilen Zock gemacht und warst insgesamt 3 euro im Plus.. Sag bescheid, wenn du wieder einsteigst!

sw0rdfish
2020-06-29, 11:21:17
Dachte ich auch und hätte es pest auch gegönnt...

medi
2020-06-29, 11:26:08
Fraport bietet sich jetzt auch nochmal zum Nachkaufen an. Mein Plan ist aber eigentlich bei Unilever reinzugehen. Da warte ich gerade auf einen guten Zeitpunkt.

Ich schiele gerade noch auf Bilfinger und Sulzer. Bilfinger würde ich bei 15€ mitnehmen und Sulzer bei 65€

Cyv
2020-06-29, 11:35:17
Ich habe mich gerade auf jedenfall mal von Nel mit 70% Gewinn getrennt (Gekauft im Februar). Hätte etwas mehr sein können, wenn ich letzte Woche raus gegangen wäre. Das war eigentlich auch meine Strategie... Wenn der deutsche Michel von Wasserstoff erfährt, muss ich meine Sachen packen. Selbst Schuld, wenn man sich nicht dran hält. Egal, bin froh, dass ich den Gewinn mitgenommen habe, davon kauf ich jetzt was sinnvolles :freak:

Aktuell sinken die Preise ganz gut. Apple hat nachgegeben, Facebook, Unilever ein wenig...

Apple hätte ich eigentlich auch noch gerne im Depot:(

Semmel
2020-06-29, 11:39:26
66x Fraport für 38/Stk eingetütet.

Bei der ganzen Luftfahrtbranche habe ich immer noch ein sehr schlechtes Gefühl. Ich glaube das Geschäft wird dort noch längerfristig schlecht laufen. Ich würde mich da komplett raushalten.

Mein Plan ist aber eigentlich bei Unilever reinzugehen.

Da halte ich Kraft Heinz für interessanter.

Raspo
2020-06-29, 11:51:53
Wirecard :facepalm:


Aber das mit dem Öl verstehe ich gar nicht so richtig. Öl wird doch für nahezu ALLES mögliche gebraucht. Wie kann der Preis denn so abschmieren? Dass er sogar jetzt schon einmal negativ war? Das Zeug ist doch überall drin.
Richtig. Sogar zum Beispiel in Reifen.
Aber:
Langkettige Kohlenwasserstoffe kannst Du auch aus CO2, H2 und massig erneuerbarer Energie beliebig herstellen. Auch Palmöl könnte man theoretisch verwenden. Die Frage ist nur, ob sich das rechnet. Rechne mal 10 Jahre weiter mit den ganz aktuellen Entwicklungen, Klimaproblematik usw., bleibt spannend.

Die Zukunft von Rohöl ist also gar nicht so ausgemacht, wie mancher hier vielleicht denkt.
Gebraucht wird es sicher noch, aber in welchen Mengen in den nächsten Dekaden ist die Frage.

P.S.
Die rechne auch noch mit neuen Tiefs. Warten wir die Berichtssaison für HJ1 / Q2 und den Herbst ab.

Cyv
2020-06-29, 12:12:10
Da halte ich Kraft Heinz für interessanter.
Kraft muss aber erstmal ihre Produktpalette ins Altersheim bringen und mal frischen Wind in die Produktentwicklung lassen. Soweit ich das gesehen hab, läuft das bei Heinz aktuell nicht so klasse. Wachstum nicht wirklich vorhanden derzeit. Man versucht durch Effizienzsteigerungen die Gewinne zu vergrößern. Ein wachsendes Unternehmen wäre mir da lieber. Warren Buffet ist mit seinem Invest in Kraft Heinz glaub auch nicht so wirklich zufrieden. Heinz ist glaub ich eher auf den nordamerikanischen Markt ausgerichtet, kann mich da aber auch täuschen.

Unilever hat halt den Fuß fett in Asien in der Tür und hat über 2Mrd Kunden, insbesondere in den Emerging Markets. Kooperationen mit alibaba und jd.com. Finde ich ehrlich gesagt sehr gut. Marge und Umsatz entwickeln sich langsam aber sicher. Aktienrückkaufprogramm kommt bald wieder.
Sehr zukunftsorientiert, arbeiten am Image, viel Engagement in SocialMedia. Bald steht vermutlich eine Konsolidierung der N.V und PLC an. Die vorherige Konsolidierung ist gescheitert, aber jetzt schieben sie die Zentrale wohl nach England. Die Konsolidierung wird weitere Kosten sparen, aber ein kleines Brexit-Risiko besteht...


Gerne bin ich hier aber für weiteren Input offen.

@Semmel: Schade, dass HGM noch nicht auf die Goldpreisentwicklung der letzten Woche reagiert hat.

Mortalvision
2020-06-29, 12:14:16
https://www.theguardian.com/world/2020/jun/29/russian-mining-giant-admits-pumping-wastewater-into-arctic-tundra

Gibts sowas ähnliches auch bei HGM, Semmel?

Dorn
2020-06-29, 12:25:05
Boeing könnte "bald"™ wieder interessant werden.

Semmel
2020-06-29, 12:26:11
Aktienrückkaufprogramm kommt bald wieder.


Das ist etwas, was ich garnicht leiden kann.

Kraft Heinz, Unilever, beides sind Dinosaurier. ;)
Beide Unternehmen sind entsprechend ihrer Bewertung "okay". Reich wird man davon nicht, aber es sind solide Unternehmen, die einem Depot Stabilität verleihen.


@Semmel: Schade, dass HGM noch nicht auf die Goldpreisentwicklung der letzten Woche reagiert hat.

Egal, die mittel- bis langfristigen Aussichten sind hervorragend.
Solange es noch so billig ist, kann ich weiter Aktien einsacken. :)

Edit: Lustig, HGM ist auf Tradegate sogar etwas billiger als an der Heimatbörse London. Sehr ungewöhnlich.
Hab gleich mal wieder ein paar Stücke eingesammelt. :D


https://www.theguardian.com/world/2020/jun/29/russian-mining-giant-admits-pumping-wastewater-into-arctic-tundra

Gibts sowas ähnliches auch bei HGM, Semmel?

Nein. Norilsk Nickel ist allerdings schon öfter als Umweltsau aufgefallen.

00-Schneider
2020-06-29, 13:37:05
Da ich mich für Rohstoffe interessiere:

Warum ist der Platinkurs eigentlich so volatil?

https://www.boerse.de/rohstoffe/Platin/XC0009665545

Semmel
2020-06-29, 13:44:42
Da ich mich für Rohstoffe interessiere:

Warum ist der Platinkurs eigentlich so volatil?

https://www.boerse.de/rohstoffe/Platin/XC0009665545

Industriemetall, vor allem für Auto-Katalysatoren verwendet. ;)
Ist daher zusammen mit der Autoindustrie abgestürzt.

jxt666
2020-06-29, 13:55:03
Vielen Dank hier nochmal für den Tipp mit Vaxart vor vier Monaten... hänge grade 160 % im Plus :D damit hier auch mal was Positives steht

crazymind
2020-06-29, 14:31:56
Wer macht denn im Moment noch was mit Wirecard? Ich hatte den Finger bei 2,70 heute morgen schon drauf.. aber wie so oft keine Eier in der Hose.
Morgen 6 Euro wären jetzt ja auch nicht utopisch.. falls die Stimmung gut ist. Runter auf 2 allerdings auch.

Cyv
2020-06-29, 14:33:59
Wer macht denn im Moment noch was mit Wirecard? Ich hatte den Finger bei 2,70 heute morgen schon drauf.. aber wie so oft keine Eier in der Hose.
Morgen 6 Euro wären jetzt ja auch nicht utopisch.. falls die Stimmung gut ist. Runter auf 2 allerdings auch.

Reines Casino. Klar kannst du Geld schnell mal verdoppelt, aber halbieren oder schlimmer ist genauso drin. Die Gier halt wieder:freak:

Nimmt eigentlich jemand ein paar reduzierte Facebook-Aktien mit? Danke dem Werbe-Boykott grad günstiger zu haben...
Ich ringe mit mir selbst, wäre vermutlich ganz sinnvoll, aber ich hasse wirklich Facebook... Ich find das Produkt scheisse, Datenschutzpolitk etc. bah.

medi
2020-06-29, 14:48:44
... aber ich hasse wirklich Facebook... Ich find das Produkt scheisse, Datenschutzpolitk etc. bah.

Dito. Deswegen halt ich mich da raus. Außerdem gönne ich diesem Suckerberg keinen müden Cent.

Stormtrooper
2020-06-29, 14:54:10
Nimmt eigentlich jemand ein paar reduzierte Facebook-Aktien mit? Danke dem Werbe-Boykott grad günstiger zu haben...
Ich ringe mit mir selbst, wäre vermutlich ganz sinnvoll, aber ich hasse wirklich Facebook... Ich find das Produkt scheisse, Datenschutzpolitk etc. bah.

Ich denke das ist für Facebook noch nicht ausgestanden.
Mittlerweile ist auch Starbucks auf den Zug aufgesprungen und ob eine einfache Absichtserklärung sich zu bessern von Facebook ausreicht?

GBWolf
2020-06-29, 14:58:58
Reines Casino. Klar kannst du Geld schnell mal verdoppelt, aber halbieren oder schlimmer ist genauso drin. Die Gier halt wieder:freak:

Nimmt eigentlich jemand ein paar reduzierte Facebook-Aktien mit? Danke dem Werbe-Boykott grad günstiger zu haben...
Ich ringe mit mir selbst, wäre vermutlich ganz sinnvoll, aber ich hasse wirklich Facebook... Ich find das Produkt scheisse, Datenschutzpolitk etc. bah.

Welches Produkt?

Cyv
2020-06-29, 15:05:24
Das Social-Media Produkt - Facebook/Instagram/Whatsapp/Werbung/etc.
Davon nutze ich nichts, überzeugt mich persönlich leider nicht. Mit der Meinung stehe ich allerdings ziemlich alleine da:freak:. Im Endeffekt bin ich als Kunde ja das Produkt, da hab ich kein Bock drauf. Cambridge Analytica lässt grüßen.

Daredevil
2020-06-29, 16:06:13
Ich wollte gerade sagen ^^
"Davon nutze ich nichts" passt nicht mit dem "ich bin das Produkt" überein, weil eben viele Firmen aufgrund dir als Basis Produkte herstellen und sie dementsprechend vermarkten.
Von daher nutzt du Facebook schon indirekt, damit du Produkte bekommst, die du auch wirklich haben möchtest.

Aber ja, hat halt nicht den besten Ruf, aber das ist halt eine emotionale Meinung, die nicht deine Meinung zum investieren beeinflussen sollte..
Zuckerberg ist ein knallharter Typ der es ganz genau versteht, an sein Geld zu kommen, von daher würde ich schon auf ihn vertrauen, auch wenn das "Produkt" fragwürdig ist.
Mal es dir am Ende schön, indem du denkst, du würdest in Oculus investieren. :D

Ich sehe Facebook als Big Player, welcher seinen Zenit erreicht hat. Nichts, was man in 10-15 Jahren noch sieht. Daher würde ich da auf keinen Fall irgendwas kaufen.
Man sieht ja schon an TikTok sehr gut, wie schnell sowas wie Instagram kippen kann vom Coolness Faktor her.

Sunrise
2020-06-29, 16:17:05
Opko Health ist gerade nach oben ausgebrochen...

Cyv
2020-06-29, 16:20:22
Ich wollte gerade sagen ^^
"Davon nutze ich nichts" passt nicht mit dem "ich bin das Produkt" überein, weil eben viele Firmen aufgrund dir als Basis Produkte herstellen und sie dementsprechend vermarkten.
Von daher nutzt du Facebook schon indirekt, damit du Produkte bekommst, die du auch wirklich haben möchtest.

Aber ja, hat halt nicht den besten Ruf, aber das ist halt eine emotionale Meinung, die nicht deine Meinung zum investieren beeinflussen sollte..
Zuckerberg ist ein knallharter Typ der es ganz genau versteht, an sein Geld zu kommen, von daher würde ich schon auf ihn vertrauen, auch wenn das "Produkt" fragwürdig ist.
Mal es dir am Ende schön, indem du denkst, du würdest in Oculus investieren. :D

Ich sehe Facebook als Big Player, welcher seinen Zenit erreicht hat. Nichts, was man in 10-15 Jahren noch sieht. Daher würde ich da auf keinen Fall irgendwas kaufen.
Man sieht ja schon an TikTok sehr gut, wie schnell sowas wie Instagram kippen kann vom Coolness Faktor her.
Zum Teil stimme ich dir da zu, Emotionen haben eigentlich nichts bei Investitionen verloren, aber wenn ich den CEO nicht mag oder generell die Philosophie nicht gut finde, will ich da nicht investieren. Wenn ich bei Wirecard mehr auf meinen Bauch gehört hätte, hätte ich da nichts gekauft. Den CEO kann ich nicht ausstehen. Ein Unsympath vor dem Herrn... Ist das gleiche wie Dirk Müller, selbst wenn das Produkt geil wäre:freak:, allein wegen des Typs würde ich da keinen Cent investieren. So einem unsympathischen Labersack vertraue ich mein Geld nicht an.

JonSnow
2020-06-29, 16:23:20
Kennt jemand Centogene näher?
Die bieten jetzt mit Lufthansa und Fraport einen COVID walk-in Test in Frankfurt an. Du bekommst das Ergebnis wahrscheinlich noch während des Fluges mitgeteilt und kannst so die Quarantäne in verschiedenen Ländern umgehen.

crazymind
2020-06-29, 16:24:53
Hm, AMD fast 11% runter in 5 Tagen.. ich hatte gehofft die halten sich etwas besser. Konnte keine schlechten news finden.. nunja aussitzen angesagt.

GBWolf
2020-06-29, 16:45:22
Hm, AMD fast 11% runter in 5 Tagen.. ich hatte gehofft die halten sich etwas besser. Konnte keine schlechten news finden.. nunja aussitzen angesagt.

Tech war die letzten Tage eh schlecht. Zyklus..

crazymind
2020-06-29, 16:50:48
Tech war die letzten Tage eh schlecht. Zyklus..

Lass mich wissen, bevor es wieder mal 5 Tage nur nach oben geht:D

Craig
2020-06-29, 17:06:38
Spielfeld US-Aktienmarkt Hilfe, die Freizeitzocker kommen
Gelangweilte Millennials haben das Spielfeld Aktienmarkt entdeckt. Zu ihren beliebtesten Zielen gehören Unternehmen, die dank Coronakrise pleite sind.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/aktienmarkt-und-corona-krise-millennials-investieren-in-pleiteunternehmen-a-43b609fd-9416-41a3-bcd3-150ddeea0af0

Semmel
2020-06-29, 17:09:32
Gelangweilte Millennials haben das Spielfeld Aktienmarkt entdeckt. Zu ihren beliebtesten Zielen gehören Unternehmen, die dank Coronakrise pleite sind.


Bei einigen hier im Thread könnte man sich das auch denken, wenn man sieht, was für Schrottaktien gekauft werden. :wink: :tongue:

Th3o
2020-06-29, 17:19:55
Spielfeld US-Aktienmarkt Hilfe, die Freizeitzocker kommen
Gelangweilte Millennials haben das Spielfeld Aktienmarkt entdeckt. Zu ihren beliebtesten Zielen gehören Unternehmen, die dank Coronakrise pleite sind.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/aktienmarkt-und-corona-krise-millennials-investieren-in-pleiteunternehmen-a-43b609fd-9416-41a3-bcd3-150ddeea0af0
No risk no fun. Oder sollen sie etwa die Oma Aktien aus dem DAX kaufen?

Craig
2020-06-29, 17:24:59
Bei einigen hier im Thread könnte man sich das auch denken, wenn man sieht, was für Schrottaktien gekauft werden. :wink: :tongue:

Ein bisschen Zocken ist doch Okay ;)

Raspo
2020-06-29, 18:05:42
Ein bisschen Zocken ist doch Okay ;)
Scheinen zuviel Geld zu haben, die jungen Leute.
Dann könnten sie es direkt mir geben ;-).

Stormtrooper
2020-06-29, 18:07:04
Bei einigen hier im Thread könnte man sich das auch denken, wenn man sieht, was für Schrottaktien gekauft werden. :wink: :tongue:

Naja, so gigantisch sind die HGM Aktien auch nicht, eher im Gegenteil.

Fusion_Power
2020-06-29, 18:10:46
Spielfeld US-Aktienmarkt Hilfe, die Freizeitzocker kommen
Gelangweilte Millennials haben das Spielfeld Aktienmarkt entdeckt. Zu ihren beliebtesten Zielen gehören Unternehmen, die dank Coronakrise pleite sind.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/aktienmarkt-und-corona-krise-millennials-investieren-in-pleiteunternehmen-a-43b609fd-9416-41a3-bcd3-150ddeea0af0
Gibt immer noch Leute die denken, in Aktien investieren ist ne krisensichere Sache. Tztz. Wer zuviel Geld hat, der soll halt zocken aber es wird gefährlich, wenn Anfänger und Kleinanleger plötzlich mal wieder "todsichere Tipps" bekommen. Niemand weiß, wie sich das alles durch die aktuelle Krise noch entwickelt. Das ist alles nix für mich. Da kann Anja Kohl in der ARD Börsensendung noch so oft gebetsmühlenartig predigen, dass jeder Deutsche unbedingt in Aktien investieren sollte...

Semmel
2020-06-29, 18:15:40
Naja, so gigantisch sind die HGM Aktien auch nicht, eher im Gegenteil.

Achja, was hast du auszusetzen?

Klar, Hertz, Steinhoff und Wirecard sind viel besser. ;)

soLofox
2020-06-29, 18:21:41
Hm, AMD fast 11% runter in 5 Tagen.. ich hatte gehofft die halten sich etwas besser. Konnte keine schlechten news finden.. nunja aussitzen angesagt.

Na Gott sei Dank, ich will bei ~40$ nochmal auf springen und lange mit fahren, nachdem ich es beim ersten Mal voll verkackt habe :biggrin:

AMD ist die nächsten Jahre bei dem aktuellen Kurs ein NoBrainer. Keine Sorge, das geht über längere Sicht auf jeden Fall nach oben.

Plutos
2020-06-29, 18:31:18
Na Gott sei Dank, ich will bei ~40$ nochmal auf springen und lange mit fahren, nachdem ich es beim ersten Mal voll verkackt habe :biggrin:

AMD ist die nächsten Jahre bei dem aktuellen Kurs ein NoBrainer. Keine Sorge, das geht über längere Sicht auf jeden Fall nach oben.
Also vom Chart her gefällt mir die Aktie überhaupt nicht. Ich schätze das eher so ein, dass der aktuelle Ryzen-Höhenflug schon eingepreist ist und eigentlich nur Abwärtsdruck aufkommen kann. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat man derzeit ja keinen Grund, (noch) bessere Produkte zu bringen. Da fehlt mir einfach die Phantasie, was deren Kurs so beflügeln sollte. :|

Unyu
2020-06-29, 18:34:11
Gibt immer noch Leute die denken, in Aktien invrstieren ist ne krisensichere Sache. Tztz. Wer zuviel Geld hat, der soll halt zocken aber es wird gefährlich, wenn Anfänger und Kleinanleger plötzlich mal wieder "todsichere Tipps" bekommen. Niemand weiß, wie sich das alles durch die aktuelle Krise noch entwickelt. Das ist alles nix für mich. Da kann Anja Kohl in der ARD Börsensendung noch so oft gebetsmühlenartig predigen, dass jeder Deutsche unbedingt in Aktien investieren sollte...
Was willst du machen, Aktien sind gerade alternativlos und eine Änderung ist nicht in Sicht.

Monatlich Geld rein pumpen ist kein Zocken. Was du meinst sind ein paar Kümmel zu nehmen, zu Trade Republik zu gehen und dann bei der U Bahn Fahrt per 100er Hebel und wenigen Dollar zu traden. Ganz wie in der fatalen Werbung.

Wer auf totsichere Tipps hört hat es nicht kapiert. Der Typ im Internet ist Nicht dein Anlageberater! Genausowenig der Focus Typ mit den seltsamen Zähnen.

xcv
2020-06-29, 18:41:23
Also vom Chart her gefällt mir die Aktie überhaupt nicht. Ich schätze das eher so ein, dass der aktuelle Ryzen-Höhenflug schon eingepreist ist und eigentlich nur Abwärtsdruck aufkommen kann. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat man derzeit ja keinen Grund, (noch) bessere Produkte zu bringen. Da fehlt mir einfach die Phantasie, was deren Kurs so beflügeln sollte. :|

Denke hauptsächlich zugewinne im Servergeschäft. Alles andere wie Gaming läuft ja tatsächlich schon gut und dürfte zu großen Teilen eingepreist sein. Ist schon auch viel Phantasie drin. Aber wenn Intel die nächsten 2-3 Jahr nicht liefern sollte, dann gibt es schon noch massiv Spiel nach oben...

CokeMan
2020-06-29, 18:41:32
WTF gerade gesehen Wirecard +110% von 1,70 auf 3,80€ :rolleyes:

Wirecard habe ich nicht, dafür vor einiger Zeit Biontech Aktien gekauft.
Sind jetzt 15% an einem Tag gestiegen, gab eine Kapitalerhöhung von 222 Mio.

soLofox
2020-06-29, 18:46:31
Also vom Chart her gefällt mir die Aktie überhaupt nicht. Ich schätze das eher so ein, dass der aktuelle Ryzen-Höhenflug schon eingepreist ist und eigentlich nur Abwärtsdruck aufkommen kann. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat man derzeit ja keinen Grund, (noch) bessere Produkte zu bringen. Da fehlt mir einfach die Phantasie, was deren Kurs so beflügeln sollte. :|

Aber AMD fängt doch gerade erst an Marktanteile zurück zu erobern.

Schau mal alleine was sich in den letzten Monaten bei Laptops getan hat. Bis vor ein paar Monate hat man nahezu nie Ryzen in der Werbung bei Notebooks gesehen. Inzwischen findest du sie häufig. Im Serverbereich setzen auch noch viele auf Intel, das ist träge, bis sich da etwas tut.

Also ich halte AMD für sehr vielversprechend. Dass Intel natürlich nicht schläft, dürfte dabei klar sein. Aber AMD ruht sich ja höchstwahrscheinlich jetzt auch nicht aus.

Raspo
2020-06-29, 18:55:47
Aber AMD fängt doch gerade erst an Marktanteile zurück zu erobern.

Schau mal alleine was sich in den letzten Monaten bei Laptops getan hat. Bis vor ein paar Monate hat man nahezu nie Ryzen in der Werbung bei Notebooks gesehen. Inzwischen findest du sie häufig. Im Serverbereich setzen auch noch viele auf Intel, das ist träge, bis sich da etwas tut.

Also ich halte AMD für sehr vielversprechend. Dass Intel natürlich nicht schläft, dürfte dabei klar sein. Aber AMD ruht sich ja höchstwahrscheinlich jetzt auch nicht aus.
AMD habe ich auch ganz oben auf der Einkaufsliste.
Aber ich warte auf günstigere Preise.

Aber gut, die 3€ wie vor paar Jahren sehen wir so schnell nicht wieder ;D

P.S.
Die letzte Gehaltserhöhung geht nun komplett in 60% A0F5UH und 40% A1JX51.

NiCoSt
2020-06-29, 19:22:13
WTF gerade gesehen Wirecard +110% von 1,70 auf 3,80€ :rolleyes:

Wirecard habe ich nicht, dafür vor einiger Zeit Biontech Aktien gekauft.
Sind jetzt 15% an einem Tag gestiegen, gab eine Kapitalerhöhung von 222 Mio.

Yey, noch volle Hoffnung für mein discount Zertifikat ;D









Nicht -.-

Sunrise
2020-06-29, 19:36:21
...Also ich halte AMD für sehr vielversprechend. Dass Intel natürlich nicht schläft, dürfte dabei klar sein. Aber AMD ruht sich ja höchstwahrscheinlich jetzt auch nicht aus.
Bei AMD sieht es immer besser aus, die "Pipeline" ist voll mit konkurrenzfähigen oder marktführenden Produkten, die Konsolen kommen Ende des Jahres, Zen 3 und RDNA2...zudem das Servergeschäft, das leider immer etwas langsam ist, an Fahrt auf, auch bedingt durch AMDs extrem gute Planung und Umsetzung (Execution).

Wir haben noch lange nicht gesehen, wozu AMD fähig ist, wenn endlich genug Budget für alle Geschäftsbereiche verdient wird, und dieses Jahr wird sehr sehr gut.

Die große Frage ist, wie gut ist der Überblick der bisherigen Investoren und wieviel ist davon schon eingepreist. Dennoch bin ich schon seit Jahren extrem positiv.

Intel schläft zwar nicht, aber Konkurrenz belebt den Markt.

soLofox
2020-06-29, 19:46:43
So sehe ich das auch und darum können Rücksetzer nur gut sein, wenn man noch einsteigen will. Ich denke in 2-3 Jahren sehen wir Kurse jenseits von 70$.

Sunrise
2020-06-29, 19:51:02
So sehe ich das auch und darum können Rücksetzer nur gut sein, wenn man noch einsteigen will. Ich denke in 2-3 Jahren sehen wir Kurse jenseits von 70$.
Ich sags mal so, sollte AMD unter 40$ fallen, was ich bezweifle, stocke ich sofort auf...

Warum die letzten Tage der Kurs so auffällig einbricht, verstehe ich aber auch nicht, außer ich habe irgendwas Grundlegendes verpasst.

Stormtrooper
2020-06-29, 20:01:08
Achja, was hast du auszusetzen?


Aussetzen nichts, ich sag nur berauschend sind die nicht.

Ausgabepreis 2003 1,5.
Anschließend steiler Anstieg auf 3,35 und im April 2004 das Allzeithoch mit 4,93.

Sicher kann man bei jeder Aktie sich einen irgendwie gearteten Tiefpunkt suchen und sagen, schau her was ich bis jetzt gemacht habe.
Aber die Performance vom Höhepunkt zu jetzt liegt bei -100%.

Findest du das eine gute Aktie?
So ne schlechte Performance hat ja nicht mal die Lufthansa oder Fraport.
Was du aktuell als nicht empfehlenswert hier reinstellst.

Semmel
2020-06-29, 20:48:02
Aber die Performance vom Höhepunkt zu jetzt liegt bei -100%.


Dann wäre der Kurs ja bei Null?


Findest du das eine gute Aktie?

Wenn Kursentwicklungen vor Urzeiten das Einzige sind, was du zu kritisieren hast, dann ja.

Oid
2020-06-29, 22:07:31
Es kommt immer auf den Verzwendungszweck an.
Wenn man einen dauerhaften Kapitalstock aufbauen will, der sich ewig selbst vermehren soll, dann muss man eine Aufzehrung ausschließen.
Mit der Entnahme darf man sich also nicht nach seinen Bedürfnissen richten, sondern man muss umgekehrt seine Bedürfnisse nach den Ausschüttungen vom Kapitalstock ausrichten.
Bei Dividenden wird i.d.R. ein Teil des Gewinns ausgeschüttet, den das Unternehmen nicht für weiteres Wachstum braucht. So ist sichergestellt, dass die Substanz nie aufgezehrt wird. (von Ausnahmefällen wie aktuell z.B. BP mal abgesehen)
Diese Auschüttungen kann man also guten Gewissens ausgeben.
Wenn man das "Problem" hat, dass es "zuviel" wird, dann kann man es immer noch reinvestieren.

Also entweder verstehe ich nicht was du meinst oder umgekehrt.

Du argumentierst, dass man einen ausschüttenden ETF nehmen sollte um sicher zu stellen, dass das Geld nicht aus der Substanz kommt. Damit unterstellst du zwar gleichzeitig, dass die Dividende nicht aus der Substanz kommt (was je nach Unternehmen und Wirtschaftszyklus eine gewagte These ist), aber lassen wir das mal dahin gestellt. Und lassen wir auch mal dahingestellt, ob nicht die ein oder andere Dividende vielleicht doch im Unternehmen besser aufgehoben wäre, man aber z. B. den Status als Dividendenzahler nicht gefährden möchte.

Auch unter der Annahme, dass Dividenden nicht aus der Substanz kommen und auch nicht im Unternehmen benötigt werden, ist es unterm Strich immer noch egal, ob man die thesaurierten Dividenden per Umweg über eine Entnahme oder direkt per Ausschüttung aufs Konto bekommt. Und nur darum ging es doch beim Thema Ausschütter vs. Thesaurierer. Und deswegen ist bei dieser grundsätzlichen Diskussion auch der Verwendungszweck erst mal zweitrangig.

Das hat zwar jetzt nur am Rande mit der eigentlichen Diskussion zu tun, aber deine Argumentation enthält eben auch einen grundsätzlichen Denkfehler, wenn du sagst man könne die Ausschüttungen "also guten Gewissens ausgeben": In einem thesaurierenden ETF werden die Dividenden ja nicht wieder ausschließlich in die Firmen investiert, die diese ausgeschüttet haben, sondern eben auch in die im Fonds enthaltenen Wachstumsunternehmen. So wird das Geld, das das eine Unternehmen nicht benötigt, eben zum Teil in ein anderes investiert. Und genau das will man doch, wenn man sich einen "selbst vermehrenden" Kapitalstock aufbauen will.

Du scheinst irgendwie deine Philosophie zu ausschüttenden bzw. nicht-ausschüttenden Unternehmen auf Fonds zu übertragen. Und das macht imho keinen Sinn.

Unyu
2020-06-29, 22:16:22
Dabei ist es doch so einfach. Was an Ende zählt ist die Performance und das Restkapital. Den Nichtausschütter dürfte man der Theorie nie verkaufen. Nur dann hätte man auch nie etwas von überragenden Kurssteigerungen.

Nach der Strategie landet man am Ende bei ProSieben Sat1, nimmt Dividenden und ergözt sich an fallendem Kurs.

schnarx
2020-06-29, 23:01:01
Etwas "Werbung" von meiner Seite:

BB Biotech (Biotech Investmentgesellschaft)

War einige Zeit eine Sparplan Aktie von mir. Derzeit (vorübergehend) ausgesetzt da ich meinen ETF Anteil im Depot erhöhen möchte.

Warum finde ich die Aktie interessant?
Biotech. :wink:

Ok, etwas ausführlicher: Neben einer ordentlichen Dividende (Achtung: Schweizer Quellensteuer) aufgrund der Struktur des Portifolios weitaus weniger riskant als eine Wette auf ein einzelnes bzw. wenige Biotech Werte. Klar - wie immer kann ein hohes Risiko eine weitaus größere Rendite bringen.

Ich finde den Biotech Sektor für Laien nur schwer überschaubar und gerade bei kleineren Firmen ist mir das Risiko einfach zu groß. Wahrscheinlichkeit von Zulassungen, wie disruptiv können sich Innovationen von Konkurrenten auswirken etc.
-> Tehranos als Beispiel (OK, eine Art Biotech Wirecard und nicht ganz repräsentativ).

Anbei noch ein recht aktuelles Video von BB Biotech das einen Einblick erlaubt:
https://www.youtube.com/watch?v=jllGaQltWCc

Wie immer gilt: Selbst nachdenken und dann entscheiden. :smile:

Craig
2020-06-30, 08:30:16
https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=CA64112G1054

Unsere Zockeraktie wieder eingebrochen! Wirecard Freunde sind wieder zurück auf Wirecard

prinz_valium_2
2020-06-30, 08:32:36
Ärgere mich langsam, dass meine 95 Cent Wirecard Order nicht ausgeführt wurde.
Hätte einfach 1,10€ einstellen sollen^^

crazymind
2020-06-30, 08:45:35
Ärgere mich langsam, dass meine 95 Cent Wirecard Order nicht ausgeführt wurde.
Hätte einfach 1,10€ einstellen sollen^^

Wollte gestern Abend noch für 3,50 Euro kaufen weil die US Börsen gut vorgelegt haben.. sogar das hätte sich noch sehr gelohnt.
Jeden Tag das gleiche bei mir.. Depot ist im Minus also bin ich extra vorsichtig bei sowas.

Dorn
2020-06-30, 09:16:14
Boeing könnte "bald"™ wieder interessant werden.Lol genau an dem Tag ist es interessant geworden, 14,4% gings hoch...:freak:

pest
2020-06-30, 09:30:21
Mit der IngDiba App kann ich jetzt einfach per Fingerabdruck Wirecard kaufen und verkaufen...weiß nicht ob das so gut ist

Zergra
2020-06-30, 09:31:11
Mit der IngDiba App kann ich jetzt einfach per Fingerabdruck Wirecard kaufen und verkaufen...weiß nicht ob das so gut ist


naja heute schon wieder +75%:freak:

drexsack
2020-06-30, 10:05:12
Wirecard verstehe ich auch überhaupt nicht mehr, aber werde auf jeden Fall die Finger davon lassen.

Jake Dunn
2020-06-30, 10:05:33
Wollte gestern Abend noch für 3,50 Euro kaufen...

Aktuell 7,50 ^^

pest
2020-06-30, 10:15:28
Gestern bei 2,80 rein und bei 3 wieder raus
Jetzt bei 6,80 rein :)

Mit weniger als 0.5% meines Depots

Semmel
2020-06-30, 10:16:57
Wollte gestern Abend noch für 3,50 Euro kaufen weil die US Börsen gut vorgelegt haben.. sogar das hätte sich noch sehr gelohnt.
Jeden Tag das gleiche bei mir.. Depot ist im Minus also bin ich extra vorsichtig bei sowas.

Könntest du sowas bitte früher schreiben.
Ich habe so das Gefühl, wenn man das Gegenteil von dir macht, dass man reich wird. :freak:

Wirecard 9€ :ubeer:

prinz_valium_2
2020-06-30, 10:18:23
9€

Not bad.
Naja jetzt ist der Zug eh abgefahren. Das waren die 2 Tage mega anstieg. Ab jetzt ist wieder VIEL Luft nach unten da.

drexsack
2020-06-30, 10:22:36
Jau jetzt geht es wieder abwärts, die wilde Fahrt. Das ist alles zu schnell für so einen alten Mann wie mich :D

EureDudeheit
2020-06-30, 10:29:52
Verdammt, hatte zu tun und Kundengespräche die ganze Zeit, hatte auch Angst da gestern nochmal einzusteigen oder heute, bei meinem Glück hätte ich wieder Geld verloren....

pest
2020-06-30, 10:30:27
Mist :p

drexsack
2020-06-30, 10:31:28
Mist :p

Noch drin?

:freak:

Troyan
2020-06-30, 10:35:36
Wohl deswegen: https://www.faz.net/aktuell/finanzen/ueberlebt-der-zahlungsabwickler-wirecard-den-bilanzskandal-16838716.html

Ob der Typ Aktien für ein € gekauft hatte...

pest
2020-06-30, 10:36:58
Noch drin?

:freak:

ist ja was Langfristiges :tongue:

arcanum
2020-06-30, 10:42:08
Wohl deswegen: https://www.faz.net/aktuell/finanzen/ueberlebt-der-zahlungsabwickler-wirecard-den-bilanzskandal-16838716.html

Ob der Typ Aktien für ein € gekauft hatte...

gut möglich aber die pleite ist nicht abzuwenden und der name verbrannt. im besten fall wird der verein filetiert.

bei 1,xx einzusteigen wäre natürlich ein schöner zock gewesen, hätte aber auch richtung 0,1x laufen können. aber hinterher ist man immer schlauer.

drexsack
2020-06-30, 10:42:16
Stimmt, geht ja schon wieder etwas hoch :D

crazymind
2020-06-30, 11:05:20
Ich habe so das Gefühl, wenn man das Gegenteil von dir macht, dass man reich wird. :freak:

Wirecard 9€ :ubeer:

Ja das Gefühl hab ich so langsam auch.. ist seit 2 Wochen wie ein Fluch. Bald bin ich wieder soweit, daß ich für ein paar Monate nicht mehr ins Depot gucke;D
Frau hat sich schon beschwert weil ich zuviel auf Charts starre und ab und zu ein lautes "OH NEIN" von mir gebe.. lol.

Craig
2020-06-30, 11:13:05
Verdammt, hatte zu tun und Kundengespräche die ganze Zeit, hatte auch Angst da gestern nochmal einzusteigen oder heute, bei meinem Glück hätte ich wieder Geld verloren....
WIrd sicher noch mal klappen!:)

Facepalm
2020-06-30, 11:53:11
Heinz Hermann Thiele Auch bei Wirecard eingestiegen. Gibt wohl bald Bailout :D

interzone
2020-06-30, 13:08:43
hat jemand von Euch die Shell B-Aktie?
Dividenden sind bei mir noch immer nicht drauf - Kauf war am 14.05.
Sind die Briten einfach nur lahmarschiger, oder muss ich da mal nachhaken!?

schmalhans
2020-06-30, 13:13:02
hat jemand von Euch die Shell B-Aktie?
Dividenden sind bei mir noch immer nicht drauf - Kauf war am 14.05.
Sind die Briten einfach nur lahmarschiger, oder muss ich da mal nachhaken!?

Ex-Tag war am 14.05.2020. Meines Wissens hättest du dann die Aktie spätestens am 13.05. kaufen dürfen, um diese Dividende noch mitzunehmen.

Cyv
2020-06-30, 13:35:07
hat jemand von Euch die Shell B-Aktie?
Dividenden sind bei mir noch immer nicht drauf - Kauf war am 14.05.
Sind die Briten einfach nur lahmarschiger, oder muss ich da mal nachhaken!?

https://www.shell.com/investors/dividend-information/interim-dividend-timetable.html

14.05 war zu spät, die hättest du zum 13.05 kaufen müssen.
Dividende kam bei mir übrigens erst gestern... Das hat wirklich lange gedauert.

interzone
2020-06-30, 14:51:04
Mist!

Naja, dieses Jahr war die Dividende ja eh gekürzt - trotzdem ärgerlich.
Danke für die Info!

Mortalvision
2020-06-30, 15:29:05
Ich wüsste auch nicht, wieso sie nächstes Jahr besser sein sollte...

Cyv
2020-06-30, 15:47:19
Hrm, die Buchgewinne meiner Öl-Aktien in meinem Depot schmelzen auch grad weg. Generell sind heute einige Werte von +30 auf +5 zusammen geschmolzen :confused:
Nachrichten dazu hab ich aber keine gelesen... Egal, liegen lassen und fertig:freak:

Th3o
2020-06-30, 16:06:16
Eben gesehen
30.06.2020 15:57:48 : Sehr geehrte Kunden,seit heute sind Käufe in der Wirecard AG (747206) über die onvista bank nicht mehr möglich.Verkäufe bestehender Bestände können weiterhin erteilt werden.Ihr onvista bank Team
Damn

interzone
2020-06-30, 16:08:24
Öl-Aktien werden auch wieder steigen; die Schieferöl-Produzenten kippen bei dem Marktumfeld wie Dominosteine um.
Und sollte sich die Weltwirtschaft auch nächstes Jahr nicht erholen, haben wir noch ganz andere Probleme.

VoiD
2020-06-30, 16:31:34
hat jemand von Euch die Shell B-Aktie?
Dividenden sind bei mir noch immer nicht drauf - Kauf war am 14.05.
Sind die Briten einfach nur lahmarschiger, oder muss ich da mal nachhaken!?

Das hatte ich mich auch schon gefragt....
Valuta war am 22.06.
Tatsächlich ging es bei mir und der ING dann endlich gestern mittag ein...

Semmel
2020-06-30, 16:43:15
Hrm, die Buchgewinne meiner Öl-Aktien in meinem Depot schmelzen auch grad weg. Generell sind heute einige Werte von +30 auf +5 zusammen geschmolzen :confused:
Nachrichten dazu hab ich aber keine gelesen... Egal, liegen lassen und fertig:freak:

Ich habe zum Glück alle Ölwerte letzte Woche rausgeschmissen. (habe ich auch bekanntgegeben)
Könnte sie jetzt schon billiger zurückkaufen, aber ich warte mal noch etwas ab.
Bzw. mich juckt's noch stärker in Gold reinzugehen. :freak:

Cyv
2020-06-30, 16:54:14
Ich habe zum Glück alle Ölwerte letzte Woche rausgeschmissen. (habe ich auch bekanntgegeben)
Könnte sie jetzt schon billiger zurückkaufen, aber ich warte mal noch etwas ab.
Bzw. mich juckt's noch stärker in Gold reinzugehen. :freak:

Tatsächlich warte ich immernoch darauf, dass HGM auf den Goldpreis reagiert. Bissl was hat sich ja eben getan. Polymetal ist auch leicht angestiegen...
Mein Depot hat heute aber dank 11 bit studios bissl Federn gelassen. Die haben heute ganz gut nachgegeben. Ich überlege schon nachzukaufen.

SGT.Hawk
2020-06-30, 16:55:49
Gibt es dieses Jahr eigentlich noch Dividende bei WC?:tongue:
Heute hätte man seine Verluste rausholen können, wenn man mitgezockt hätte. Wie läuft es ab, kennt sich da einer aus,nur mit limits rein und raus und minütlich die echtzeitkurse bei xetra die Volumen betrachten?
Oder wird man eher von den Profis abgezockt, weil sie sich die Orderbücher anschauen können?

pest
2020-06-30, 17:03:55
Also bei mir hat es meist ewig gedauert bis ne Order gefüllt wurde :confused: - alles über Xetra
Da war der Preis schon 20% weiter

Craig
2020-06-30, 17:23:24
Eben gesehen
30.06.2020 15:57:48 : Sehr geehrte Kunden,seit heute sind Käufe in der Wirecard AG (747206) über die onvista bank nicht mehr möglich.Verkäufe bestehender Bestände können weiterhin erteilt werden.Ihr onvista bank Team
Damn

Wieso das?

Lutter
2020-06-30, 18:30:41
Ich habe mir schon vor paar Tagen Barrick Gold (70 Stück a 22,17 €) und heute Sibanye Stillwater (500 Stück a 1,95€ ) gegönnt.

Dazu meine HGM (seinerzeit für 2,70 €) und KAZ Mineral (seinerzeit für 4,94€).
Ich hoffe, der Goldpreis steigt weiter.

Equinox Gold interessiert mich noch. Mal sehen...

P.S. HGM hätte man eventuell verbilligen können, waren ja jetzt einiges unter meinem Einstiegskurs...

Unyu
2020-06-30, 18:47:34
Das hatte ich mich auch schon gefragt....
Valuta war am 22.06.
Tatsächlich ging es bei mir und der ING dann endlich gestern mittag ein...
Wahrscheinlich musste die Bank noch ein paar Tage mit dem Geld zocken. ;)

Th3o
2020-06-30, 19:00:28
Wieso das?
Keine Ahnung. Sonst noch OnVista Kunden hier? Habt ihr auch sowas gesehen?

crazymind
2020-06-30, 19:14:48
Keine Ahnung. Sonst noch OnVista Kunden hier? Habt ihr auch sowas gesehen?

Ich konnte heute so um 13 uhr auch keine WC mit Onvista kaufen. Dachte ich muss nur meine Risiko Einstellungen anpassen. Wäre ja bekloppt..

Nightspider
2020-06-30, 19:17:12
Gestern bei 2,80 rein und bei 3 wieder raus
Jetzt bei 6,80 rein :)

Mit weniger als 0.5% meines Depots

Von deinem Taschengeld-Casino brauchst du hier eigentlich nicht immer berichten, weil dämlich und ohne Gehalt für die Allgemeinheit.

Das ist kaum besser als spam.

CokeMan
2020-06-30, 19:53:51
Gestern bei 2,80 rein und bei 3 wieder raus
Jetzt bei 6,80 rein

Erscheint mir als Trading, aber warum bei 3 wieder raus?
Sinnvoller wäre gewesen bei 2,90 eine Stop-Loss zu setzen und dann evtl. nachzukaufen wenn der Kurs steigt.

Ich persönlich verkaufe nie aktiv eine Position die im Plus ist. Ich setzte eine Stop-Loss.
Sollte der Kurs fallen, streiche ich den Gewinn ein. Steigt der Kurs allerdings, ziehe ich den Kurs nach.
Eine Position aktiv zu verkaufen nimmt mir nur die Möglichkeit bei weiter steigenden Kursen nicht dabei zu sein.

Melbourne, FL
2020-06-30, 19:55:22
Komm Nightspider, bitte nicht so gehässig. Ich bin froh über jeden der hier schreibt. Gerade über die, welche auch von Misserfolgen berichten und nicht nur ihre größten Trades feiern und alles andere unter den Tisch fallen lassen.

Alexander

Philipus II
2020-06-30, 19:59:22
Ich hatte mein Wirecard-Abenteuer gestern beendet. -90% tun wirklich weh, aber ich rechne nicht mit einer nachhaltigen Erholung. Heute wäre natürlich besser gewesen, aber mei. Shit happens x2. Ich bin froh, dass der Verlust dreistellig blieb.

GBWolf
2020-06-30, 20:14:53
Heute Nachgekauft: Western Digital, Xiaomi, AMD

Ja ich bleibe Techlastig :)

Nightspider
2020-06-30, 20:19:52
Komm Nightspider, bitte nicht so gehässig. Ich bin froh über jeden der hier schreibt. Gerade über die, welche auch von Misserfolgen berichten und nicht nur ihre größten Trades feiern und alles andere unter den Tisch fallen lassen.

Alexander

Was ist an seinen 30 Euro Wetten besser als an Spam, erklär mir das mal!?

Semmel
2020-06-30, 20:35:45
Ich habe mir schon vor paar Tagen Barrick Gold (70 Stück a 22,17 €) und heute Sibanye Stillwater (500 Stück a 1,95€ ) gegönnt.


Barrick ist (relativ) überbewertet und eine der teuersten Goldminen am Markt. Aber zum Partizipieren von Goldpreisanstiegen dennoch geeignet.
Bei Sibanye ist mir das Länderrisiko zu hoch.


Dazu meine HGM (seinerzeit für 2,70 €) und KAZ Mineral (seinerzeit für 4,94€).

KAZ ist immerhin gut gestiegen, sogar entgegen der Kupferpreisentwicklung, was erstaunlich ist. Soviel relative Stärke hätte ich KAZ nicht zugetraut. Da habe ich vielleicht etwas zu früh verkauft. Aber die konjunkturellen Risiken sind trotzdem noch da.


Equinox Gold interessiert mich noch. Mal sehen...


EQX ist auch eine mega Erfolgsstory. Aktuell eine meiner Positionen mit den höchsten Gewinnen. (gekauft vor einem Jahr für 3€, heute bei 10€)

Dazu ein guter Artikel: https://www.boerse-global.de/equinox-gold-wachstum-wachstum-wachstum/33340
Und das Wachstum ist noch nicht zu Ende und auch noch nicht voll eingepreist. Ist schon komisch, bei Techaktien wird Wachstum eingepreist, das noch garnicht sicher absehbar ist, bei Minen wird es dagegen selbst dann oft kaum eingepreist, obwohl es schon fest disponierte und finanzierte Wachstumspläne sind.
Ich warte hier auch immer noch auf einen Rücksetzer zum Aufstocken, aber der will einfach nicht kommen. ;)

Habe daher weiter HGM aufgestockt. Ich nehme immer das, was aktuell (zu Unrecht) günstig zu haben ist. Letztes Jahr war es EQX, dieses Jahr HGM.

Komm Nightspider, bitte nicht so gehässig. Ich bin froh über jeden der hier schreibt. Gerade über die, welche auch von Misserfolgen berichten und nicht nur ihre größten Trades feiern und alles andere unter den Tisch fallen lassen.

Alexander

+1

Heute Nachgekauft: Western Digital, Xiaomi, AMD

Ja ich bleibe Techlastig :)

Wie hoch ist dein Tech-Anteil am Gesamtdepot?

Was ist an seinen 30 Euro Wetten besser als an Spam, erklär mir das mal!?

Absolute Beträge sagen doch nicht viel aus.
Plutos hat z.B. im WC 8k€ versenkt. Für ihn sind das Peanuts, aber die Wette war schlechter als die von pest mit 2,80€ auf 3€.

Ich würde es eh bevorzugen, nur relative Werte zu nennen. Mache ich auch nicht anders.

NiCoSt
2020-06-30, 20:35:58
Ich hatte mein Wirecard-Abenteuer gestern beendet. -90% tun wirklich weh, aber ich rechne nicht mit einer nachhaltigen Erholung. Heute wäre natürlich besser gewesen, aber mei. Shit happens x2. Ich bin froh, dass der Verlust dreistellig blieb.

Mein discount Zertifikat ist aktuell noch ca 200€ wert von ehemals 1100. Ich lass es jetzt laufen und schau was passiert. 200€ kann ich nach dem wertverlust nun auch noch on risk lassen... Aus der Politik gibt es die ersten Rettungsrufe. Ich denke es hängt alles davon ab, wieviel seriöses kerngeschäft und wieviel briefkastenfirma in wirecard wirklich steckt.

GBWolf
2020-06-30, 20:40:06
Wie hoch ist dein Tech-Anteil am Gesamtdepot?





Mittlerweile 40%.

crazymind
2020-06-30, 21:00:22
Einen Tag zu spät bei AMD.. meine sind allerindgs noch immer im Minus. Glaube 10% sind ein guter punkt zum Nachkaufen - hätte ziemlich oft geklappt, allerings geht mir dann zu schnell die Kohle aus.

Hab heute nochmal Shell B nachgelegt. Wenns nach dem Chart geht, sollte es nicht mehr allzu weit runtergehn.

Wirecard schon wieder 6,60.. großartig. Jetzt kotzt mich Onvista schon ziemlich an, da die meine Order heute morgen zu 5,50 nicht durchführen wollten. Morgen dann über 8 Euro!

Th3o
2020-06-30, 21:22:05
Mal sehen, ob Du morgen bei Onvista Wirecard ordern kannst. Mich juckt es auch im Zeigerfinger, aber ich bleibe standhaft. Habe letzte Woche ca. 900€ bei WC erhockz und will das Glück nicht überfordern.

crazymind
2020-06-30, 21:38:11
Mal sehen, ob Du morgen bei Onvista Wirecard ordern kannst. Mich juckt es auch im Zeigerfinger, aber ich bleibe standhaft. Habe letzte Woche ca. 900€ bei WC erhockz und will das Glück nicht überfordern.

Ich bekomme bei Onviste immer noch so ne Meldung. Kaufen werde ich nun aber nicht mehr, sind schon knapp 7 Euro mittlerweile. Mit den 900 hättest Du 450 WC Aktien für 2 Euro kaufen sollen;D

Th3o
2020-06-30, 22:19:47
Ich hätte damals auch 900€ verlieren können. Nicht zu gierig sein.

Unyu
2020-06-30, 22:21:54
Wirecard die Lieblingszocker Aktie im Thread. Selbst nach dem Tod.

GBWolf
2020-06-30, 22:23:36
Wirecard die Lieblingszocker Aktie im Thread. Selbst nach dem Tod.

Das Ding kennt halt jeder. Ich trau mich da aber auch nicht ran, hab bei so Was kein Glück

Lutter
2020-06-30, 22:27:47
Barrick ist (relativ) überbewertet und eine der teuersten Goldminen am Markt. Aber zum Partizipieren von Goldpreisanstiegen dennoch geeignet.
Bei Sibanye ist mir das Länderrisiko zu hoch.

Ich hoffe bei Barrick darauf, dass sie im Juli das Problem in Papua-Neuguinea zu Ihren Gunsten lösen. Dann kommt da bestimmt noch etwas mehr. Die Miene ist eh geschlossen zur Zeit und da hängen ein Haufen Arbeitsplätze dran, die Regierung dort wäre eigentlich schlecht beraten, den Deal mit Barrick sausen zu lassen. Wenn es nicht klappt, bleibt die Hoffnung auf den normalen Goldpreisanstieg. Reich werd ich mit den 70 Aktien sowieso nicht.
Bei Sibanye hab ich mir eigentlich nicht so den Kopf über das Länderrisiko gemacht. Hab mich da etwas nebenbei eingelesen, was die so alles die letzen Jahre gemacht haben, mit ihren Zukäufen etc.. Die machen ja nicht nur in Gold. Ich hoffe da zumindest mittelfristig auf Kurse von 2,50 bis 3 €. Da waren die ja auch vor Corona. Und dieser stetige Seitwärtstrend in den letzten Wochen schreit eigentlich nach nem Ausbruch nach oben...



KAZ ist immerhin gut gestiegen, sogar entgegen der Kupferpreisentwicklung, was erstaunlich ist. Soviel relative Stärke hätte ich KAZ nicht zugetraut. Da habe ich vielleicht etwas zu früh verkauft. Aber die konjunkturellen Risiken sind trotzdem noch da.

Der Kupferpreis wird auch wieder steigen, ich will die auch etwas längerfristig halten. Auch hier mit 200 Aktien alles überschaubar.



EQX ist auch eine mega Erfolgsstory. Aktuell eine meiner Positionen mit den höchsten Gewinnen. (gekauft vor einem Jahr für 3€, heute bei 10€)

Dazu ein guter Artikel: https://www.boerse-global.de/equinox-gold-wachstum-wachstum-wachstum/33340
Und das Wachstum ist noch nicht zu Ende und auch noch nicht voll eingepreist. Ist schon komisch, bei Techaktien wird Wachstum eingepreist, das noch garnicht sicher absehbar ist, bei Minen wird es dagegen selbst dann oft kaum eingepreist, obwohl es schon fest disponierte und finanzierte Wachstumspläne sind.
Ich warte hier auch immer noch auf einen Rücksetzer zum Aufstocken, aber der will einfach nicht kommen. ;)

Habe daher weiter HGM aufgestockt. Ich nehme immer das, was aktuell (zu Unrecht) günstig zu haben ist. Letztes Jahr war es EQX, dieses Jahr HGM.


Ja, bei Equinox schreckt mich der Chart tatsächlich etwas ab. Es geht nur steil nach oben, ich hab da etwas Schisse, dass ich genau zum falschen Zeitpunkt kaufe. Aber wer weiß das schon. Die Aktie wird wohl nicht nachgeben, solange der Goldpreis steigt. Vielleicht nutze ich einen kleinen Rücksetzer auf 9,50€ oder ähnlich zum Einstieg. Wenn dann aber auch nur mit 1000-1500 €, mehr bin aktuell nicht bereit zu investieren in einen Einzelwert. Eigentlich dumm, die Kohle liegt zinslos auf nem Konto und gammelt vor sich hin. Aber was man hat das hat man, was man bekommt, weiß man oft nicht... da hab ich noch ne ziemliche Blockade im Hirn :freak:
Außerdem steht mir meine Frau im Nacken, die beäugt das alles ziemlich argwöhnisch...;)

Und bei HGM sollen wir ja sowieso bis 2023 warten... :wink:

Alles in allem will ich alle meine o.g. Aktien länger halten. Wenn die "Experten" recht behalten mit Goldpreisen von 2000-2500 € in ein paar Jahren scheint das vielversprechend. Dieses ganze getrade ist mir zu nervenaufreibend und ich schaff auf Arbeit nix mehr, weil ich nur auf die scheiss Kurse starren muss... ;o))

Mortalvision
2020-06-30, 22:35:50
Airbus kickt 15.000.

https://www.welt.de/wirtschaft/article210742201/Airbus-will-15-000-Stellen-streichen-davon-ueber-5000-in-Deutschland.html

medi
2020-07-01, 06:24:20
:::Dieses ganze getrade ist mir zu nervenaufreibend und ich schaff auf Arbeit nix mehr, weil ich nur auf die scheiss Kurse starren muss... ;o))

Dito :freak:

Ich hab jetzt so ein paar Aktien und die halte ich jetzt. Wäre ich bei Wirecard auch stur geblieben hätte ich das 3x fache noch rausholen können als ich letztendlich rausgeholt hab. Klar macht man auf diese Weise nicht den optimalen Gewinn aber ich bin auch keiner der unbedingt ein glückliches Timing vorzuweisen hat.
Diese Schwankungen gehen mir mittlerweile auf die Nüsse. Meist schwankt ein Kurs auch nur so lange, so lange ich nicht investiert bin. Sobald ich rein gehen bleibt das Teil unten oder geht sogar noch weiter runter. :usad:
Also B&H und gut ist.

konkretor
2020-07-01, 06:37:40
Heute Nachgekauft: Western Digital, Xiaomi, AMD

Ja ich bleibe Techlastig :)


Hast dir mal Kingdee angeschaut?


Wieso WD? Der Markt schrumpft doch weiter in dem Bereich...

taddy
2020-07-01, 06:47:41
Hast dir mal Kingdee angeschaut?


Wieso WD? Der Markt schrumpft doch weiter in dem Bereich...

Der Markt an Speichermedien schrumpft? Ich gehe mehr vom Gegenteil aus. WD macht nicht nur Festplatten

konkretor
2020-07-01, 07:42:33
Mir ist schon klar das WD sich im Flash Markt vor Jahren bei Toshiba eingekauft hat.

Aber im Flash Markt sind noch ganz andere Kaliber unterwegs und die China Konkurrenz die gerade massiv mit Milliarden gefördert wird ist nicht zu unterschätzen. Dazu kommt der Schweinezyklus.


Kioxia gibts wohl demnächst an der Börse...


https://www.elektronikpraxis.vogel.de/kioxia-toshiba-plant-vollstaendigen-verkauf-seiner-flash-tochter-a-941920/

Th3o
2020-07-01, 07:52:28
Welcher Broker ist für ein kleines Tradingdepot (Aktien, Optionen, Mini-Futures) empfehlenswert? Ich finde es ein Unding, dass Onvista Kunden bevormundet und Aktien wie Wirecard sperrt.

konkretor
2020-07-01, 08:07:57
Ich bin bei Flatex, da geht wdi noch

Smartbroker wird gerade gehyped kann dazu aber nichts sagen

drexsack
2020-07-01, 08:21:07
Bin auch bei Flatex, traue mich aber nicht an Wirecard ran, auch wenn es immer mehr juckt :D

edit: das sind ja echt sportliche Kurssprünge, eher was für die großen Jungs

edit: unter runter auf 5,50, krass

konkretor
2020-07-01, 08:22:32
Hier mal noch das Video von Dan von FT


https://www.youtube.com/watch?v=u-8-QbDpqqw

Dr.Dirt
2020-07-01, 10:08:16
Technische Störung legt XETRA-Handel lahm

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/handelssystem-mit-problemen-technische-stoerung-legt-xetra-handel-lahm-9028372

Semmel
2020-07-01, 12:07:05
Ich hoffe bei Barrick darauf, dass sie im Juli das Problem in Papua-Neuguinea zu Ihren Gunsten lösen. Dann kommt da bestimmt noch etwas mehr. Die Miene ist eh geschlossen zur Zeit und da hängen ein Haufen Arbeitsplätze dran, die Regierung dort wäre eigentlich schlecht beraten, den Deal mit Barrick sausen zu lassen. Wenn es nicht klappt, bleibt die Hoffnung auf den normalen Goldpreisanstieg. Reich werd ich mit den 70 Aktien sowieso nicht.


Das PNG-Problem hat Barrick sowieso nicht wirklich beeinträchtigt. Dementsprechend bringt das dem Kurs auch wenig, wenn es eine Einigung gibt.
Das ist der Vorteil von so einem Riesen mit unzähligen Minen, die auf dem ganzen Globus verteilt sind. Wenn da mal eine Probleme macht, fällt das kaum ins Gewicht. K92 hat z.B. nur eine einzige Mine in PNG und ist daher stärker gefährdet. Ich rechne auch mit einer Einigung, aber PNG ist trotzdem kein zuverlässiges Land in Sachen Investitionssicherheit. Von daher habe ich mich auch von K92 verabschiedet.


Bei Sibanye hab ich mir eigentlich nicht so den Kopf über das Länderrisiko gemacht. Hab mich da etwas nebenbei eingelesen, was die so alles die letzen Jahre gemacht haben, mit ihren Zukäufen etc.. Die machen ja nicht nur in Gold. Ich hoffe da zumindest mittelfristig auf Kurse von 2,50 bis 3 €. Da waren die ja auch vor Corona. Und dieser stetige Seitwärtstrend in den letzten Wochen schreit eigentlich nach nem Ausbruch nach oben...


Sibanye ist sehr stark von Südafrika abhängig und das entwickelt sich immer mehr zum Failed State, was mir langfristig zu riskant ist.
Kurz- bis mittelfristig ist sicher eine Erholung drin.

Momentan will Gold einfach immer stärker nach oben und mittlerweile springen auch die ganzen Explorer und Entwickler an. Die ganze Branche fängt an zu steigen. Ich hoffe, dass sich daraus ein stabiler Trend entwickelt, dann werden wir reich. ;)
Ich kann mich zumindest wegen der Kursentwicklung der letzten Tage nicht beschweren. :)


Der Kupferpreis wird auch wieder steigen, ich will die auch etwas längerfristig halten. Auch hier mit 200 Aktien alles überschaubar.


Kupfer wird langfristig ebenfalls steigen, aber vorher kommt Gold dran, daher konzentriere ich mich darauf.
Ich habe die letzten Tage doch wieder Teile von meinem Cashbestand in Goldminen investiert.

Vielleicht nutze ich einen kleinen Rücksetzer auf 9,50€ oder ähnlich zum Einstieg.

Das könnte höchstens dann noch kommen, wenn der Goldpreis nochmal einen Rücksetzer auf ca. 1700$ macht. Jetzt geht es wohl erstmal auf ~1800$ hoch, dann kommt der Rücksetzer und dann wird das ATH geknackt. Dann erneuter Rücksetzer und dann ein mittelfristiger Run auf ~3000$. So sagt es meine Glaskugel. ;)
Der Rücksetzer auf ~1700$ wird vielleicht die letzte Gelegenheit, nochmal halbwegs billig Goldwerte einzusammeln.

Ich gehe All-in und will sehen. :D

Semmel
2020-07-01, 12:10:37
Mittlerweile 40%.

Das geht ja noch.

Welcher Broker ist für ein kleines Tradingdepot (Aktien, Optionen, Mini-Futures) empfehlenswert? Ich finde es ein Unding, dass Onvista Kunden bevormundet und Aktien wie Wirecard sperrt.

Trade Republic

Hast dir mal Kingdee angeschaut?

Wieso WD? Der Markt schrumpft doch weiter in dem Bereich...

Der Markt schrumpft erstens nicht und zweitens ist WD ein solider und fair bewerteter Techwert, was heutzutage schon fast eine Seltenheit ist.

WD steht auf meiner Watchlist für Umschichtungen, falls ich meinen Goldberg mal abbauen muss.

crazymind
2020-07-01, 12:49:04
Also Fraport zieht mal wieder mein Depot runter.. mittlerweile schon zuviel im Minus um da wieder auszusteigen. Nachkaufen? Ich hab keine Ahnung.. sieht eher so aus, daß es weiter runter geht.. Erholung dann in x Jahren.

Zone
2020-07-01, 13:05:19
Heute Nachgekauft: Western Digital, Xiaomi, AMD

Der Markt schrumpft erstens nicht und zweitens ist WD ein solider und fair bewerteter Techwert, was heutzutage schon fast eine Seltenheit ist.

WD steht auf meiner Watchlist für Umschichtungen, falls ich meinen Goldberg mal abbauen muss.

Moody meint zu WD hohes Risiko und Gewinnprognosen sind auch eher düster. Was lässt euch vermuten das es hier aufwärts geht wenn man mit der Konkurrenz vergleicht?

drexsack
2020-07-01, 13:15:37
Meint ihr Shell fällt noch nennenswert weiter? Da würde ich mir sonst ein paar holen, auch wenn sich mir die A und B Variante noch nicht ganz erschlossen hat.

Craig
2020-07-01, 13:38:41
Also Fraport zieht mal wieder mein Depot runter.. mittlerweile schon zuviel im Minus um da wieder auszusteigen. Nachkaufen? Ich hab keine Ahnung.. sieht eher so aus, daß es weiter runter geht.. Erholung dann in x Jahren.


Habe einen Mischkurs bei 40! Denke aber, dass ich wohl aussteigen werde.

Meine Firma wird mit 2000 Mitarbeitern bis zum Ende des Jahres nicht reisen. Denke nicht, dass es besser wird.

Cyv
2020-07-01, 15:09:12
Fraport ist ja nicht nur Flugverkehr. Fraport ist auch sehr viel Immobilien... Ich kaufe nach, wenn die 35 fällt.

Semmel
2020-07-01, 15:13:14
Meint ihr Shell fällt noch nennenswert weiter? Da würde ich mir sonst ein paar holen, auch wenn sich mir die A und B Variante noch nicht ganz erschlossen hat.

Ich halte 10€ bei Shell schon noch für möglich in diesem Jahr. Muss aber nicht sein. Es ist jedenfall schon wieder günstig.

A vs. B: Einfach die billigere kaufen.

Moody meint zu WD hohes Risiko und Gewinnprognosen sind auch eher düster. Was lässt euch vermuten das es hier aufwärts geht wenn man mit der Konkurrenz vergleicht?

Und was ist deine eigene Prognose? ;)
Die Frage ist, wie sich WD langfristig entwickelt. Der Bedarf nach mehr Speicherkapazität steigt immer weiter und die Preise pro GB sinken auch nicht mehr so schnell wie früher.

Habe einen Mischkurs bei 40! Denke aber, dass ich wohl aussteigen werde.

Meine Firma wird mit 2000 Mitarbeitern bis zum Ende des Jahres nicht reisen. Denke nicht, dass es besser wird.

Und das ist bei vielen Firmen so.
Jetzt ist die große Frage: Wie sehr werden solche Dienstreisen vermisst?
Die Leute sehen jetzt, dass es auch mit Skype & Co. geht, was viel einfacher und billiger ist. Wie soll man da noch die hohen Kosten für teure Dienstreisen rechtfertigen, selbst wenn alles wieder gut läuft?
Ich denke, dass hier ein Umdenken stattfinden wird.
Übermäßige Dienstreisen oder Billig-Malle-Urlaubsflüge wird es in Zukunft nicht mehr geben.
Ich schätze, dass der ganze Luftfahrtsektor dauerhaft (!) massiv zusammenschrumpfen wird. Da werden es die Airlines, Flughafenbetreiber und Flugzeugbauer schwer haben.

Auch lustig: Jetzt, wo ihn keiner mehr braucht, wird dann vielleicht tatsächlich demnächst der Flughafen BER fertig. ;D

Fraport ist ja nicht nur Flugverkehr. Fraport ist auch sehr viel Immobilien... Ich kaufe nach, wenn die 35 fällt.

Wieviel steuern die Immobilien zum Ergebnis und Umsatz von Fraport bei?

Edit:
Nochmal zu Fraport, seht euch mal die katastrophalen Passagierzahlen an:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37231/umfrage/entwicklung-der-passagierzahlen-am-flughafen-frankfurt/

März 2019 5.592.516
April 2019 6.039.842
Mai 2019 6.225.994

März 2020 2.124.005
April 2020 188.078
Mai 2020 272.826 (was für eine Erholung :D)

Aktuell ist da alles TOT mit rund 4% vom Vorjahresaufkommen.

Edit2: Gut, dafür werden jetzt die Immobilien in der Einflugschneise mehr wert, weil der Fluglärm fast vollständig weg ist. ;D

medi
2020-07-01, 15:44:40
Ich schätze, dass der ganze Luftfahrtsektor dauerhaft (!) massiv zusammenschrumpfen wird. Da werden es die Airlines, Flughafenbetreiber und Flugzeugbauer schwer haben.

Glaub ich nicht. Die Leute wollen weg (Vor allem wenn sie dieses Jahr merken wie kacke Urlaub im Heimatland ist wenn das alle machen). Nur Corona steht derzeit einfach im Weg. Das Risiko eines hohen Verlustes weil der Urlaub gecancelt wird und man selbst jetzt voll auf den Kosten sitzen bleibt verschreckt derzeit die Leute. Sobald wir Corona in den Griff bekommen haben wird auch der Flugverkehr wieder zunehmen. Ich schätze Richtung 80% von 2019. Ja Dienstreisen werden weniger aber Urlaub geht nun mal schlecht per Skype&Co

Melbourne, FL
2020-07-01, 16:14:50
Ich denke auch, dass die Urlaubsreisen wiederkommen auch wenn es noch etwas dauern wird. Bei den Dienstreisen bin ich mir da nicht ganz so sicher, da koennte schon einiges digital erledigt werden.

Alexander

Semmel
2020-07-01, 16:38:52
Glaub ich nicht. Die Leute wollen weg (Vor allem wenn sie dieses Jahr merken wie kacke Urlaub im Heimatland ist wenn das alle machen). Nur Corona steht derzeit einfach im Weg. Das Risiko eines hohen Verlustes weil der Urlaub gecancelt wird und man selbst jetzt voll auf den Kosten sitzen bleibt verschreckt derzeit die Leute. Sobald wir Corona in den Griff bekommen haben wird auch der Flugverkehr wieder zunehmen. Ich schätze Richtung 80% von 2019. Ja Dienstreisen werden weniger aber Urlaub geht nun mal schlecht per Skype&Co

Selbst wenn es langfristig wieder 80% werden, dann sind die Aktien noch lange nicht 80% wert. Die fehlenden 20% gehen als erstes vom Gewinn weg. Sowohl Airlines als auch Flughafenbetreiber haben hohe Fixkosten und sind auf eine hohe Auslastung angewiesen.
Die Lufthansa hatte 2019 rund 2 Mrd. € Betriebsergebnis bei rund 36 Mrd. € Umsatz.
Wenn 20% vom Umsatz dauerhaft wegfallen, werden die noch sehr lange keinen Gewinn machen können. Dafür müssten sie sich erstmal gesundschrumpfen. Gleiches gilt für Fraport, wobei die sich kaum gesundschrumpfen können. (außer sie schließen ein Terminal und lassen es verfallen) Von daher ist hier die Gewinnbelastung noch höher.

Jetzt gab es außerdem schon vor der Krise zuviele Flughäfen und viele davon werden staatlich subventioniert. Gegen diese Subventionen muss Fraport ankämpfen. Das wird ein harter und sehr langer Kampf mit ungewissen Erfolgsaussichten. Dafür ist die Aktie, wie ich finde, noch viel zu teuer.

Melbourne, FL
2020-07-01, 17:01:16
Selbst wenn es langfristig wieder 80% werden, dann sind die Aktien noch lange nicht 80% wert. Die fehlenden 20% gehen als erstes vom Gewinn weg. Sowohl Airlines als auch Flughafenbetreiber haben hohe Fixkosten und sind auf eine hohe Auslastung angewiesen.
Die Lufthansa hatte 2019 rund 2 Mrd. € Betriebsergebnis bei rund 36 Mrd. € Umsatz.
Wenn 20% vom Umsatz dauerhaft wegfallen, werden die noch sehr lange keinen Gewinn machen können. Dafür müssten sie sich erstmal gesundschrumpfen. Gleiches gilt für Fraport, wobei die sich kaum gesundschrumpfen können. (außer sie schließen ein Terminal und lassen es verfallen) Von daher ist hier die Gewinnbelastung noch höher.

Jetzt gab es außerdem schon vor der Krise zuviele Flughäfen und viele davon werden staatlich subventioniert. Gegen diese Subventionen muss Fraport ankämpfen. Das wird ein harter und sehr langer Kampf mit ungewissen Erfolgsaussichten. Dafür ist die Aktie, wie ich finde, noch viel zu teuer.

Das sehe ich allerdings aehnlich. Verstehe auch nicht wieso die ganzen Luftfahrt-Aktien gekauft wurden. Da wuerde ich ganz weit weg bleiben.

Alexander

Semmel
2020-07-01, 17:13:47
Das sehe ich allerdings aehnlich. Verstehe auch nicht wieso die ganzen Luftfahrt-Aktien gekauft wurden. Da wuerde ich ganz weit weg bleiben.

Alexander

Sie werden blind gekauft, weil sie scheinbar (!) billig geworden sind.
Ich denke, dass hier vor allem wieder Kleinanleger unterwegs sind, die das Geschäft ihres Lebens wittern. (war bei Wirecard auch so, auch wenns ein schlechter Vergleich ist. :D)

Sorry an alle Fraport-Investieren. Ich hoffe für euch, dass ich mich in diesem Fall irre. :)

Sumpfmolch
2020-07-01, 17:31:17
Die Zahlen in den meisten Branchen sind einfach richtig schlecht und diejenigen, die von Corona nicht direkt betroffen sind, erwischt es indirekt über steigende Arbeitslosigkeit.

Gerade stark am Überlegen aus den meisten Sachen raus zu gehen, solange die noch im Plus stehen und auf einen weiteren heftigen Absturz im Herbst zu wetten.

taddy
2020-07-01, 17:31:53
Das sehe ich allerdings aehnlich. Verstehe auch nicht wieso die ganzen Luftfahrt-Aktien gekauft wurden. Da wuerde ich ganz weit weg bleiben.

Alexander

Warum kaufen alle Öl Aktien und Wirecard... Weils günstig ist.. Genau die gleiche Geschichte;D

€: Molch, mach doch... Dann kannst du dich ärgern, wenn noch mehr Aktien ihre ATH erreichen, wie alle irrational auf einen zweiten Crash warten.. Was genau soll passieren?!? Eine Mischung aus Corona und Ebola? 3. Weltkrieg? Armageddon mit den 4 Reitern?

Mortalvision
2020-07-01, 17:44:43
Weil für den Kurs von Airlines dasselbe wie für Flugzeuge gilt: Runter kommen sie alle :usweet:

Craig
2020-07-01, 17:48:01
Glaub ich nicht. Die Leute wollen weg (Vor allem wenn sie dieses Jahr merken wie kacke Urlaub im Heimatland ist wenn das alle machen). Nur Corona steht derzeit einfach im Weg. Das Risiko eines hohen Verlustes weil der Urlaub gecancelt wird und man selbst jetzt voll auf den Kosten sitzen bleibt verschreckt derzeit die Leute. Sobald wir Corona in den Griff bekommen haben wird auch der Flugverkehr wieder zunehmen. Ich schätze Richtung 80% von 2019. Ja Dienstreisen werden weniger aber Urlaub geht nun mal schlecht per Skype&Co


KEINER WILL WEG!

In meinem Bekanntenkreis meinen viele, dass sie dieses Jahr daheim bleiben werden. Ich arbeite indirekt im Gartenbereich, dort explodiert momentan alles. Wir haben Rekordmonate am Stück, die Leute bereiten ihre Gärten so vor, als machen sie keinen Schritt mehr vor die Tür! Kann euch gerne Hornbach und co. ans Herz legen.

Wie Semmel schrieb, wir haben heute diskutiert, dass wir in Zukunft 50% unserer Meetings virtuell planen werden.

Wenn ich denke, was wir ausgegeben haben an Reisen und Spesen. Das kommt auch 2021 nicht mehr.

sw0rdfish
2020-07-01, 17:51:02
Hatte ja vor ein paar Seiten mal wegen ETF gefragt. Ich habe mich jetzt für A1JX52 entschieden für meinen Sparplan. Danke für euren Input.

Sumpfmolch
2020-07-01, 17:53:21
Kann ich für mein großes Unternehmen auch bestätigen. Die gemachten Investitionen in Digitalisierung werden schon standardisiert. Die Dienstwagenflotte wird verkleinert und die Bahn wird auch dauerhaft massiv weniger Geld abbekommen.

GBWolf
2020-07-01, 17:53:21
Solaredge Buy