PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktien, Börse, Trading...


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 [30] 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46

BTB
2020-04-17, 10:31:34
Die Gilead Aktie isses aber nicht. Das Problem mit Therapeutika ist, für die aktuellen Fälle wären das ein paar hundertausend Einheiten. In Zukunft auch nicht viel mehr. Wenn Corona Geschichte ist, dann noch weniger. In Summe nix, ein Impfstoff, der würde Geld bringen. Für die Firma selbst bringt das jetzt nicht sooooo viel ausser Publicity.

Unter anderem sicher auch der Grund warum daran nicht geforscht wurde.

Mr.Fency Pants
2020-04-17, 11:06:56
Ich hab leider überhaupt keine Strategie. Hab viel Glück gehabt und manchmal auch gutes Bauchgefühl. Bin aber leider überhaupt nicht der Typ für die Börse, weil ich mich immer über irgendwas ärgere.
Wenn es noch irgendwo 5% Zinsen gäbe hätte ich das Geld wohl lieber wieder auf dem Konto. Oder als anderes Extrem sollte ich vielleicht alles auf eine Karte setzen. Einfach mal 50k in eine meiner Lieblingsaktien stecken, so wie Microsoft. Egal, ich mach bis Montag erstmal Pause.

Dann wäre eine Möglichkeit einfach breit zu streuen in einem MSCI World ETF. Einmalig investieren und dann regelmäßig besparen und gut ist. Da musst du nicht reingucken, dich ärgern oder sonstwas. Ab und an dann mal ein bisschen Risikokapital beim guten Bauchgefühl einsetzen und fertig. Nicht nur in Aktien, sondern zusätzlich dann noch regelmäßig einen Teil in Krypto. Ein bisschen Edelmetalle dazu und gut ist.

Alles auf eine Karte geht an der Börse in den seltesten Fällen gut, man sieht ja was alles so passieren kann, mit dem niemand rechnet. Anstatt einer Aktie lieber wie oben breit aufstellen.

Die wichtige Frage ist: was ist denn dein Ziel? Renditen, Dividenden, wie viel Geld bis wann? Wie hoch ist deine Risikobereitschaft? Wie gut kannst du noch schlafen, wenn von heute auf Morgen 30,40 oder sogar 100% des Geldes weg sind? Da ist jeder unterschiedlich, aber man sollte sich darüber Gedanken machen, um eine Strategie zu finden, die zu einem passt.

Das eigentliche Strategie sollte aber sein, sich reich zu denken und das richtige Mindset zu entwicklen was Geld betrifft. Dann folgt das Geld ganz automatisch.

Semmel
2020-04-17, 11:52:01
Bitte weniger Crash-Gurus konsumieren. Daher kommt doch der ganze "Corona hat nur das Fass zum Überlaufen gebracht"-Quatsch :)

Ich konsumiere möglichst alles an Informationen, was mir zur Verfügung steht. ;)
Für die Geldanlage ist es wichtig, sich nicht von einer Filterblase einfangen zu lassen. Das Ignorieren von sogenannten "Crash-Propheten" gehört da genauso dazu wie deren Anbetung.

Meine Strategie habe ich hier auch schon offengelegt und die ist soweit ausgewogen, dass ich mit mehreren Szenarien zurechtkomme.
Wenn man von den Crash-Szenarien ausgeht, dann sollte man 100% Cash halten. Ich bin jedoch zu ca. 85% investiert und habe nur eine geringe Cash-Quote. Dafür habe ich mich abgesichert, indem ich vor allem in Antizykler investiert bin und mit Shorts indirektes Hedging betreibe.


Wegen Corona ist ein signifikanter Teil der Weltwirtschaft in einem fucking Lockdown! Die Auswirkungen wären zu jedem anderen Zeitpunkt ähnlich gravierend gewesen. Ob wir auch ohne Corona am Ende des Bullenmarkts gewesen wären, ist reinste Spekulation. Aber laut Krall, Friedrich und Co. waren wir das ja schon 2010.
Jetzt wurde der Crash dummerweise durch ein Virus ausgelöst und alle versuchen sich jetzt irgendwie zusammenzureimen warum sie ja schon immer recht gehabt haben.

Bitte nicht alles in einen Topf werden.
Bei Friedrich & Weik bin ich auch eher skeptisch.
Krall halte ich für glaubwürdiger. Er hatte den Crash auch erst für ungefähr Q4 2020 prognostiziert mit einer möglichen Abweichung von bis zu 3 Quartalen.

Semmel
2020-04-17, 12:06:09
Sollten solche Aktien nicht vom Handel ausgeschlossen werden?
https://boerse.ard.de/marktberichte/dax-grosse-corona-hoffnungen-keimen-auf100.html
https://kurse.boerse.ard.de/ard/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?i=124305

Ich bin der Meinung es gab mal so eine Nachricht?

Endlich!
Gilead ist derzeit meine einzige Aktie außerdem des Rohstoffsektors. Jetzt geht's dort auch mal ab. :)

Die Aktie habe ich schon im Februar bei 62€ empfohlen (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=12218714&postcount=5073).

Ich denke da geht auch noch mehr.
Gilead arbeitet mittlerweile auch mit Hochdruck daran, die Produktionskapazitäten für Remdesivir hochzufahren. (https://www.gilead.com/stories/articles/ramping-up-manufacturing-to-help-address-covid-19)

Wenn sich der Kurs nochmal Richtung 70€ nähert, dann stocke ich auf.

Semmel
2020-04-17, 12:10:51
Dann wäre eine Möglichkeit einfach breit zu streuen in einem MSCI World ETF. Einmalig investieren und dann regelmäßig besparen und gut ist. Da musst du nicht reingucken, dich ärgern oder sonstwas. Ab und an dann mal ein bisschen Risikokapital beim guten Bauchgefühl einsetzen und fertig. Nicht nur in Aktien, sondern zusätzlich dann noch regelmäßig einen Teil in Krypto. Ein bisschen Edelmetalle dazu und gut ist.

Alles auf eine Karte geht an der Börse in den seltesten Fällen gut, man sieht ja was alles so passieren kann, mit dem niemand rechnet. Anstatt einer Aktie lieber wie oben breit aufstellen.

Der Gedankengang ist grundsätzlich richtig, wenn man sich nicht groß damit befassen will.
Man sollte den MSCI World jedoch noch mit ein paar anderen ETFs ergänzen, da der World ein starkes US-Klumpenrisiko hat.


Das eigentliche Strategie sollte aber sein, sich reich zu denken und das richtige Mindset zu entwicklen was Geld betrifft. Dann folgt das Geld ganz automatisch.

+1 :)

pest
2020-04-17, 12:50:24
Wer das ein bisschen näher verfolgt hat, findet raus, dass das ein unseriöser Pump ist und zufällig hat im außerbörslichen Handel jmd. 15min vor dem erscheinen des Artikels Calls auf GILEAD gekauft :mad:

GILEAD selber sagt, sie hatten keine Kontrollgruppe ;D und die Patienten waren nur leicht erkrankt

Tja, bei irgendeiner Krankheit (bei Ebola hat es auch nix gebracht) muss es ja helfen

Short auf Gilead

Semmel
2020-04-17, 13:01:00
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es nochmal auf rund 70€ abkackt. Ich finds aber trotzdem gut, dass hier etwas Bewegung ins Spiel kommt und die Bekanntheit steigt. ;)
Das bildet dann die Basis für einen späteren Aufschwung.

Behandlungserfolge durch Remdesivir gibt es schon seit Februar aus verschiedenen Ländern. Die Studien werden das irgendwann auch bestätigen.
Auch hat Remdesivir keine so starken Nebenwirkungen wie z.B. Chloroquin.

Wiegesagt, bei ca. 70€ greife ich nochmal zu.

Die Entwicklungskosten von Remdesivir sind längst abgeschrieben, ich sehe hier daher kein großes Risiko. Auch ohne Remdesivir hat man noch ein solides Biotech-Unternehmen ohne übertriebene Bewertung.

Gandharva
2020-04-17, 13:22:52
Man sollte den MSCI World jedoch noch mit ein paar anderen ETFs ergänzen, da der World ein starkes US-Klumpenrisiko hat.
Das ist doch kein Klumpenrisiko im eigentlichen Sinn, sondern lediglich der Tatsache geschuldet das der ETF die Marktkapitalisierung abbildet. Es steht einem natürlich frei sein ETF Depot nach BIP aufzubauen (dann hat man ca. 20% weniger USA im Depot), aber historisch gesehen hat dies praktisch kaum Performancevorteile, welche dann durch die höheren Kosten des BIP Depots auch noch aufgefressen werden.

Es deutet zudem vieles darauf hin das die USA hervorragend aus der Krise kommen werden, weil Trump schlicht über Leichen geht wenn es darum geht die Wirtschaft zu stützen. Ich möchte hier allerdings bewusst auf eine moralische Diskussion dazu verzichten.

Semmel
2020-04-17, 13:45:37
Es deutet zudem vieles darauf hin das die USA hervorragend aus der Krise kommen werden, weil Trump schlicht über Leichen geht wenn es darum geht die Wirtschaft zu stützen. Ich möchte hier allerdings bewusst auf eine moralische Diskussion dazu verzichten.

Da ist was dran und das spricht (aus Börsensicht) vor allem gegen Europa.
Auch in Asien bekommt man es rein wirtschaftlich betrachtet besser hin.
Moralisch oder politisch bewerten will ich das an dieser Stelle auch nicht, dafür wären wir im falschen Thread.

Die EU ist zudem noch ein Pulverfass wegen der Überschuldung und der sich abzeichnenden Eurokrise. Die USA haben zwar auch ein Schuldenproblem, ist aber wegen dem Status als Weltleitwährung nicht so schlimm.

Russland sehe ich neben China am besten aufgestellt. Auch da wird man die Wirtschaft nicht opfern. Dort ist die Verbreitung wegen der extrem niedrigen Bevölkerungsdichte ohnehin langsamer. Außerdem sind die Staatsschulden extrem niedrig. Ich setze daher, wie schon erwähnt, mehr auf den MSCI Russia. ;)

SamLombardo
2020-04-17, 13:49:03
GILEAD selber sagt, sie hatten keine Kontrollgruppe ;D und die Patienten waren nur leicht erkrankt


https://m.focus.de/gesundheit/news/fieber-und-atembeschwerden-gingen-zurueck-koennte-als-erstes-medikament-zugelassen-werden-corona-patienten-nach-remdesivir-behandlung-entlassen_id_11893038.html

Also von leicht Erkrankten steht da nichts. Im Gegenteil, gerade bei schwer Erkrankten soll es helfen.

BTB
2020-04-17, 13:55:15
https://m.focus.de/gesundheit/news/fieber-und-atembeschwerden-gingen-zurueck-koennte-als-erstes-medikament-zugelassen-werden-corona-patienten-nach-remdesivir-behandlung-entlassen_id_11893038.html

Also von leicht Erkrankten steht da nichts. Im Gegenteil, gerade bei schwer Erkrankten soll es helfen.

Na wenn die ihre Preispolitik aufrecht erhalten, wird das dann wohl eher Reichen helfen.

Aus Wikipedia zu einem anderen Medikament
Die Vermarktung von Sovaldi (Sofosbuvir) hat eine kontroverse gesellschaftliche Debatte ausgelöst. Eine Kalkulation der AOK von 2014 ergab, dass aufgrund des hohen Preises die Kosten nur dieses einen Medikamentes bis zu einem Fünftel der gesamten deutschen Arzneimittelausgaben ausmachen könnten.[7] Weiterhin wird kritisiert, dass Gilead „astronomisch hohe Preise“ verlangt: so kostet eine reguläre 12-Wochentherapie bis zu 60.000 Euro, wohingegen Berechnungen ergeben haben, dass die Herstellungskosten lediglich 136 Dollar betragen, womit zusammen mit den Entwicklungs- und Vertriebskosten der Gesamtpreis für die 12-Wochen-Therapie nur etwa 1500 Dollar beträgt.[8] Nach Ansicht von Wolfgang Becker-Brüser sei der Preis durch nichts gerechtfertigt, zumal die Kostenkalkulation von Gilead völlig intransparent sei.[9] Dagegen können betriebswirtschaftliche Motive eine Rolle spielen, da Gilead 2011 die an der Entwicklung von Sovaldi verantwortliche Biotech-Firma Pharmasset für elf Milliarden Dollar kaufte. Demgegenüber machte Gilead alleine 2014 einen Reingewinn von 10,3 Milliarden Dollar. Dies wird auch durch den Umsatzzuwachs unterstrichen. Im Jahr 2014 machte Gilead Sciences einen weltweiten Umsatz von 24,47 Milliarden US-Dollar, verglichen mit dem Umsatz von 2013 (10,80 Milliarden) entspricht dies einem Zuwachs von 127 Prozent beim Umsatz. Ein derart großer Anstieg ist unter den 25 größten Pharmaunternehmen der Welt extrem selten

Gandharva
2020-04-17, 13:59:42
Da ist was dran und das spricht (aus Börsensicht) vor allem gegen Europa.
Auch in Asien bekommt man es rein wirtschaftlich betrachtet besser hin.
Moralisch oder politisch bewerten will ich das an dieser Stelle auch nicht, dafür wären wir im falschen Thread.

Die EU ist zudem noch ein Pulverfass wegen der Überschuldung und der sich abzeichnenden Eurokrise. Die USA haben zwar auch ein Schuldenproblem, ist aber wegen dem Status als Weltleitwährung nicht so schlimm.
Ich sehe in Europa kein Schuldenproblem. Gerade Deutschland hat noch massiv Luft nach oben und der EU28 Schnitt ist seit 2014 Rückläufig.

Plutos
2020-04-17, 14:17:08
Na wenn die ihre Preispolitik aufrecht erhalten, wird das dann wohl eher Reichen helfen.

Aus Wikipedia zu einem anderen Medikament
Zudem ich alles darauf wetten würde, dass z.B. Deutschland in so einem Fall von seinem "Recht" Gebrauch machen würde, das Medikament bzw. das Patent darauf einfach zu stehlen und billig selbst zu produzieren. Das war's dann mit dem Aktienkurs. ;D

Cyv
2020-04-17, 14:47:18
Ich setze daher, wie schon erwähnt, mehr auf den MSCI Russia. ;)

Kannst du da konkret einen ETF empfehlen?

taddy
2020-04-17, 15:09:04
Kannst du da konkret einen ETF empfehlen?

:facepalm:

Echt jetzt? Also Russland einen guten Markt zu prophezeien ist schon irgendwie wierd.

Es gibt so viele Länder, aber Russland. Gut, mag daran liegen, dass ich Russland nur als armen diktatorischen Markt ansehe, der außer ein paar Rohstoffe nichts zu bieten hat, aber die Werbemasche von dir Semmel läuft ja :freak:

Gandharva
2020-04-17, 15:17:06
Kannst du da konkret einen ETF empfehlen?
Ich würde aktuell keinen ETF auf Russland kaufen obwohl ich 2019 noch einen hatte. Die letzten 10 Jahre war der Russische Aktienmarkt ein massiver Underperformer im Vergleich zum Weltmarkt. Russland läuft meist nur gegen Ende von langfristigen Aufwärtstrends gut wenn die Leute mehr Risiko gehen. In Krisen wird aber dort zuerst Kapital abgezogen. War in der Finanzkrise so und ist auch jetzt wieder gut zu beobachten.

Cyv
2020-04-17, 15:19:49
Ich hab meine ETFs schon, ich will mir dennoch eine konkrete Empfehlung anschauen:confused:

Tatsächlich hab ich meinen Hauptschwerpunkt bei den Amis, so wie vermutlich alle...

Plutos
2020-04-17, 15:21:50
Ich empfehle ja immer gern Venezuela. Der dortige Aktienindex IBC hat in diesem Jahr schon 187% zugelegt! :eek:

Semmel
2020-04-17, 15:40:36
Na wenn die ihre Preispolitik aufrecht erhalten, wird das dann wohl eher Reichen helfen.

Und den Aktionären. ;)

Semmel
2020-04-17, 15:43:21
Kannst du da konkret einen ETF empfehlen?

Es gibt nur einen einzigen ETF, der die russischen Originalaktien enthält und das ist der von HSBC.(A1JCM1)

Gandharva
2020-04-17, 15:57:00
Es gibt nur einen einzigen ETF, der die russischen Originalaktien enthält und das ist der von HSBC.(A1JCM1)
Seit Auflage 2011 -32% und seit Corona ein deutlicher Underperformer in den letzten Wochen. Was ist daran jetzt Kaufenswert? Etwa die Abhängigkeit vom Rohstoffmarkt der als einziger Index seit 2011 noch schlechter lief als Russische Aktien? Selbst mit dem von dir verhassten Euro, ohne Zinsen und unterm Kopfkissen, ist man deutlich besser Aufgestellt gewesen.

Mich würde wirklich interessieren warum man aktuell sowas empfielt?

Melbourne, FL
2020-04-17, 16:34:54
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

Alexander

Oid
2020-04-17, 16:55:46
Seit Auflage 2011 -32% und seit Corona ein deutlicher Underperformer in den letzten Wochen. Was ist daran jetzt Kaufenswert? Etwa die Abhängigkeit vom Rohstoffmarkt der als einziger Index seit 2011 noch schlechter lief als Russische Aktien? Selbst mit dem von dir verhassten Euro, ohne Zinsen und unterm Kopfkissen, ist man deutlich besser Aufgestellt gewesen.

Mich würde wirklich interessieren warum man aktuell sowas empfielt?

Würde mich auch interessieren :D

Einige EM-Länder, darunter auch Russland, wird es vermutlich deutlich mehr zerlegen als den Rest der Welt. Und denjenigen, die in den kommenden 6-12 Monaten ihr Heil in Währungen abseits von USD und EUR suchen (bzw. deren Notenpressen), wünsche ich von Herzen viel Glück :D

Mortalvision
2020-04-17, 16:56:35
https://www.lse.co.uk/SharePrice.asp?shareprice=HGM&share=Highland-Gold

Was ist denn bei HGM los, Semmel? -8% :usweet:

Gandharva
2020-04-17, 17:12:01
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

Alexander
Wenn die Kurse wieder fallen, evtl. nachkaufen. Mal sehen ob in USA die kommenden Wirtschaftsdaten die Börsen nochmal stark nachgeben lassen in den nächsten Wochen/Monaten. Wenn ja kaufen, wenn nein, auch kaufen, aber nicht so früh. Die Corona Kursverluste habe ich durch ausserordentliche Zukäufe fast schon wieder zur Gänze ausgeglichen. Nasdaq ETF sogar schon wieder deutlich im Plus (7%) da ich im Tief gut zugekauft habe. Mal sehen wie es weiter geht. Hätte nichts gegen noch 1-2 ordentliche Rücksetzer um noch mehr Cash los zu werden.

BTB
2020-04-17, 17:45:15
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

Alexander

Mein Short von 10700 ist noch offen. Glaub nach dem Wochenende geht es erstmal wieder abwärts. Sehe noch immer den bärischen Keil. Hatte nur die Unterkante vom Keil falsch gesehen.

Ragnus
2020-04-17, 17:49:05
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

Alexander

Ich bin noch Short und bleibe das auch.

Unyu
2020-04-17, 18:13:25
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

An die frische Luft gehen.

Was soll der Stress? Keiner weiss wohin die Reise geht. Wildes hin und her ist reine Spekulation, kostet Gebühren und erzeugt Stress.

Semmel
2020-04-17, 20:53:33
Seit Auflage 2011 -32% und seit Corona ein deutlicher Underperformer in den letzten Wochen. Was ist daran jetzt Kaufenswert? Etwa die Abhängigkeit vom Rohstoffmarkt der als einziger Index seit 2011 noch schlechter lief als Russische Aktien? Selbst mit dem von dir verhassten Euro, ohne Zinsen und unterm Kopfkissen, ist man deutlich besser Aufgestellt gewesen.

Mich würde wirklich interessieren warum man aktuell sowas empfielt?

Das habe ich *HIER* (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=12267903#post12267903) schonmal aufgezeigt. (hoffentlich bekommen wir das Unterforum für Finanzen, damit wir die einzelnen Themengebiete besser auseinander differenzieren können)

Die Vergangenheit interessiert mich nicht, mich interessiert die Gegenwart und da ist die Bewertung vom MSCI Russia wesentlich interessanter.
Ein KGV von 6 ist lächerlich niedrig und 8% Dividende kann sich für einen ETF auch sehen lassen. Da braucht man garkeine Kurssteigerungen, man kann auch von der Dividende leben. Sowas kaufe ich, um mir ein passives Einkommen aufzubauen.

Semmel
2020-04-17, 20:55:47
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

Alexander

Ich behalte alle meine Shorts.

https://www.lse.co.uk/SharePrice.asp?shareprice=HGM&share=Highland-Gold

Was ist denn bei HGM los, Semmel? -8% :usweet:

Das ist eine normale Korrektur. Der Goldpreis ist immerhin auch die Tage von 1730 auf 1680 runtergegangen. HGM reagiert entsprechend gehebelt darauf. Keine Angst, das steigt schon wieder.
Wer noch einsteigen will, hat jetzt eine Gelegenheit. ;)

Scream
2020-04-17, 22:00:44
Wer noch einsteigen will, hat jetzt eine Gelegenheit. ;)

Na dann :biggrin:
Hatte mich schon öfter gefuchst, als ich nicht unter 2 Euro rein bin, daher habe ich jetzt einfach mal einen Spontankauf getätigt über 1000 Stück.

SamLombardo
2020-04-17, 22:24:30
Na dann :biggrin:
Hatte mich schon öfter gefuchst, als ich nicht unter 2 Euro rein bin, daher habe ich jetzt einfach mal einen Spontankauf getätigt über 1000 Stück.
Habe heute auch noch mal 1000 nachgelegt. Es möge nützen.:wink:.

Plutos
2020-04-17, 22:47:56
Wenn's so weitergeht, dann kann Goldsemmel bald seinen eigenen Börsenbrief (statt eines eigenen Unterforums) herausbringen. :tongue:

Senior Sanchez
2020-04-18, 00:45:57
Was macht Ihr uebers Wochenende? Ich bin zu aengstlich und mache nichts aber wenn ich muesste wuerde ich Short gehen.

Alexander

Gut, dass du fragst. ;-)

Ich werde die Zeit mit meiner Frau und unserem gestern geborenen, ersten Kind verbringen. :-) Da sind mir die Aktienmärkte nicht mehr wichtig.

BTB
2020-04-18, 01:10:38
Amen

Semmel
2020-04-18, 08:36:27
Ich werde die Zeit mit meiner Frau und unserem gestern geborenen, ersten Kind verbringen. :-) Da sind mir die Aktienmärkte nicht mehr wichtig.

Glückwünsch.
Selbst, wenns dir wichtig wäre, hättest du auch gerade keine Zeit dafür. ;)
Ging mir zumindest vor einem Jahr genauso.

Plutos
2020-04-18, 08:55:27
Gut, dass du fragst. ;-)

Ich werde die Zeit mit meiner Frau und unserem gestern geborenen, ersten Kind verbringen. :-) Da sind mir die Aktienmärkte nicht mehr wichtig.
:confused:

Gerade beim Kind hat man doch einen Anlagehorizont von 18+ Jahren und kann sich ganz entspannt Gedanken um solch eine langfristige, quasi überhaupt nicht zeitaufwändige Anlagestrategie machen.

GBWolf
2020-04-18, 10:39:46
Gut, dass du fragst. ;-)

Ich werde die Zeit mit meiner Frau und unserem gestern geborenen, ersten Kind verbringen. :-) Da sind mir die Aktienmärkte nicht mehr wichtig.

Glückwunsch, die Gesundheit der Familie steht eh über allem.

Zur Börse bin ich derzeit aber wieder optimistisch gestimmt und habe keine Shorts. Es öffnen ja langsam wieder Läden und insgesamt profitieren alle Big Player eher von Corona als das es schadet, so ist mein Eindruck.

Mortalvision
2020-04-18, 11:09:29
Das Thema ist noch lange nicht durch. Reisen sind wohl noch lange Zeit utopisch: Airlines außer Fracht, Hotels, große Gastronomie, Megaevents, Busfahrten, alles steht auf null. Das wird doch die Pleitewelle schlechthin geben. Und die dort verlorenen Jobs kannst du nicht alle bei Amazon reinstecken. So viel wird nun auch nicht bestellt. Der Staat leiert zwar brav was von Rettungsschirmen, aber auch das wird zügig eingegrenzt werden müssen, wenn und weil gegen Aufrechterhaltung nicht systemrelevanter Betriebe geklagt werden wird.

Dann Thema USA: großer sozialer Sprengstoff. Thema Indien und armes Südostasien und Südamerika: In den Slums wird es eben Millionen von Coronatoten geben und ich lege die Hand dafür ins Feuer, dass das organisierte Verbrechen Waffen für Aufstände liefern wird. Ergo: die ganz große Todeswelle steht doch noch bevor! Und da wir ja global engstens vernetzt sind, wird auch das enormen Druck auf die Lieferketten bringen. Nur als Hinweis: auf der südlichen Halbkugel fängt jetzt das kalte Halbjahr erst so richtig an und es gibt genug Gegenden in Brasilien, wo es im "Winter" lange Zeit unter 15C hat, ähnlich in Afrika und Australien, die ja noch lange Zeit zusätzlichen Schutz durch trockenes heißes Wetter hatten.

Gandharva
2020-04-18, 11:22:51
Das habe ich *HIER* (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=12267903#post12267903) schonmal aufgezeigt. (hoffentlich bekommen wir das Unterforum für Finanzen, damit wir die einzelnen Themengebiete besser auseinander differenzieren können)

Die Vergangenheit interessiert mich nicht, mich interessiert die Gegenwart und da ist die Bewertung vom MSCI Russia wesentlich interessanter.
Ein KGV von 6 ist lächerlich niedrig und 8% Dividende kann sich für einen ETF auch sehen lassen. Da braucht man garkeine Kurssteigerungen, man kann auch von der Dividende leben. Sowas kaufe ich, um mir ein passives Einkommen aufzubauen.

Russland hat schon immer niedriges KGV. Das ist nichts Neues. Was Dividenden angeht gibt es zig Abhandlungen darüber das man mit einer Dividendenstrategie schlechter abschneidet unterm Strich.

Mortalvision
2020-04-18, 11:32:48
@Ghandavara ja, wenn man gerne ein höheres beständiges aber trotzdem leicht riskantes Einkommen möchte, wären Unternehmensanleihen der richtige Weg.

Dividendenstrategie ist halt: jährliches Einkommen plus eine selbst gewählte Marge beim Verkauf der Aktie. Da braucht man unter 30% aber nicht anfangen und normalerweise dauert das Jahrzehnte bei solchen Titeln...

BTB
2020-04-18, 11:34:30
Dann Thema USA: großer sozialer Sprengstoff. Thema Indien und armes Südostasien und Südamerika: In den Slums wird es eben Millionen von Coronatoten geben und ich lege die Hand dafür ins Feuer, dass das organisierte Verbrechen Waffen für Aufstände liefern wird. Ergo: die ganz große Todeswelle steht doch noch bevor!

Auch wenn OFF TOPIC
Zur Mafia - die Gangs verhängen selbst Ausgangssperren
https://www.nzz.ch/international/corona-virus-rios-gangs-verhaengen-ausgangssperre-ld.1548323

Ich glaube hier freuen sich echt zu viele auf den Weltuntergang. In den armen Ländern werden nicht so viele sterben, da einfach die Risikopatienten schon am schlechten Gesundheitssystem gestorben sind. "Survival of the fittest" nichts anderes ist Corona, ist dort gang und gäbe.

TOPIC
Leider kann ich nicht wirklich abschätzen wie hoch der wirtschaftliche Schaden real ist, höher als 2008? Für mich hört sich das Ganze nach richtiger Shyce an. Das könnte wirklich in einer neuen Weltwirtschaftskrise enden. Meine Hoffnung ist wirklich, dass sich das Virus "totläuft" wie seinerzeit SARS & Co.

Gandharva
2020-04-18, 11:38:05
@Mortalvision
Das wäre eine brauchbare Strategie um in der Rente bei geringerem Risiko und Vola von seinem Ersparten zu leben. In der Ansparphase gibt es Besseres.

Mortalvision
2020-04-18, 11:39:04
BTB naja, den Weltuntergang habe ich nicht beschrieben. Aber was du anführst: survival of the fittest, trifft nur bedingt zu. Auch in diesen Ländern gibt es genug Alte und Kranke, die gerne weiterleben möchten. Außerdem ist fast niemand, der in einem Slum lebt und auf zwei Beinen stehen kann und gesund wirkt, auch wirklich "gesund" nach unserer Vorstellung. Aber das können wir gerne per PN ausdiskutieren. Mehr Infos speziell zu Brasilien übrigens im Zukunfts Thread.

Melbourne, FL
2020-04-18, 11:55:31
Gut, dass du fragst. ;-)

Ich werde die Zeit mit meiner Frau und unserem gestern geborenen, ersten Kind verbringen. :-) Da sind mir die Aktienmärkte nicht mehr wichtig.

Herzlichen Glueckwunsch! Ging mir damals aehnlich. Jetzt sind meine beiden aber gross genug, dass ich mich wieder mit Aktien beschaeftigen kann. Das ganze Lego will schliesslich irgendwie bezahlt werden. ;)

Ich kann gut verstehen, dass einige sich nicht so intensiv taeglich damit auseinandersetzen wollen. Aber mich jucken einfach gerade die Gelegenheiten, die sich durch Corona ergeben. Bin auch schon sehr erfolgreich gewesen...das geht in "normalen" Boersenzeiten nicht.

Alexander

Semmel
2020-04-18, 12:34:39
:confused:

Gerade beim Kind hat man doch einen Anlagehorizont von 18+ Jahren und kann sich ganz entspannt Gedanken um solch eine langfristige, quasi überhaupt nicht zeitaufwändige Anlagestrategie machen.

Du hast wohl noch keine Kinder. ;)
Am Anfang hat man andere Sorgen.

Ca. drei Monate mach der Geburt bin ich dazu gekommen, mich um die Finanzen für meinen Sohnemann zu kümmern. Hab ihm dann ein Girokonto und Depot eröffnet. Da geht dann sein Kindergeld drauf und immer, wenn ca. ein Tausender zusammengekommen ist, geh ich einkaufen. Seine erste und bisher einzige Aktie ist übrigens auch HGM. :D

Einfacher wäre natürlich ein ETF-Sparplan. ;)

So oder so, mit 18 wird er hoffentlich ein gutes Startkapital haben!

BTB
2020-04-18, 12:39:21
Fearless Girl an der Wallstreet :)

https://media1.s-nbcnews.com/j/newscms/2020_12/3276446/200319-fearless-girl-new-york-mn-1305_40073f839572d858b9791dee88a71d60.fit-560w.JPG

Semmel
2020-04-18, 12:41:24
Russland hat schon immer niedriges KGV. Das ist nichts Neues. Was Dividenden angeht gibt es zig Abhandlungen darüber das man mit einer Dividendenstrategie schlechter abschneidet unterm Strich.

Das kommt auch ein bisschen auf die Dividendentitel an. Einige zahlen sie nur aus der Substanz und sind wenig innovativ. Da ist klar, dass abseits der Dividende wenig passiert.
Ich betreibe daher auch primär Stockpicking. Der MSCI Russia ist mein einziger ETF. Nur dort bekomme ich Anteile an den Originalaktien. ADRs möchte ich vermeiden. Und einen Großteil des ETFs finde ich auch von den Einzelaktien interessant.
In Summe ist es auch nur ein kleiner Baustein von meinem Depot.

Senior Sanchez
2020-04-18, 13:23:56
Danke für die Glückwünsche und da ich jetzt auch mal frühstücken kann, kann ich hier auch kurz reinschauen.

:confused:

Gerade beim Kind hat man doch einen Anlagehorizont von 18+ Jahren und kann sich ganz entspannt Gedanken um solch eine langfristige, quasi überhaupt nicht zeitaufwändige Anlagestrategie machen.

Alles schon eingeplant. Anmelden kann ich das aber noch nicht, da ich die Geburtsurkunde noch nicht habe. Zudem muss ich erstmal die Krankenversicherung für ihn abschließen und er seine ganzen Untersuchungen bekommen. Das hat Priorität. Danach kommt sein Depot dran, dass sehr langweilig über einen ETF bespart wird.

Unyu
2020-04-18, 14:54:56
Fearless Girl an der Wallstreet :)

https://media1.s-nbcnews.com/j/newscms/2020_12/3276446/200319-fearless-girl-new-york-mn-1305_40073f839572d858b9791dee88a71d60.fit-560w.JPG
Gibt's die noch? Ich dachte die Propaganda hätte exakt an der Stelle des Charging Bull keine Chance.

CokeMan
2020-04-18, 15:31:25
Hallo, wollte auch mal was zum Thread beitragen.

Es fällt mir immer wieder auf dass viele Leute unvorsichtig an der Börse sind und Dinge handeln von denen sie keine Ahnung haben.
Im Video unten geht es weniger um den Ölpreis, Futures, Rohstoffe oder sonstiges.
Es ist eher ein lehrreicher Hinweis dass man ohne entsprechendes Wissen auf die Schnauze fallen kann. :rolleyes:

von min. 1:00 - 4:00
jHs3m91Sn7g

Fazit: Nichts handeln was man nicht versteht. (y)
P.S. Ich habe selber nur noch "Aktien, ETFs" mehr nicht auch wenn ich mich mit dem ein oder anderen auskenne und theoretisch handeln könnte. :wink:


Achso: Ich möchte natürlich Niemandem unterstellen dass er sich damit nicht auskennt!

:massa: https://abload.de/img/semmqekvh.jpg

Semmel
2020-04-19, 13:38:58
Fazit: Nichts handeln was man nicht versteht. (y)
P.S. Ich habe selber nur noch "Aktien, ETFs" mehr nicht auch wenn ich mich mit dem ein oder anderen auskenne und theoretisch handeln könnte. :wink:


Ja, man sollte sich schon auskennen, aber man sollte sich auch nicht Angst von jemandem machen lassen, der seine Seminare verkaufen will. ;)
Die geschürten Ängste betreffen vor allem auf Zertifikate & Co.
Die Rohstoffproduzenten zu kaufen ist nochmal was anderes.

Die Futures sind natürlich trotzdem interessant, hier z.B. Öl (Brent):
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69895&stc=1&d=1587296055

Der Markt geht also von bald steigenden Ölpreisen aus.
Trotzdem hat's die Ölproduzenten unter ihr Finanzkrisen-Tief gedrückt. Schon komisch, oder? ;)

Philipus II
2020-04-19, 13:47:39
Gibt's die noch? Ich dachte die Propaganda hätte exakt an der Stelle des Charging Bull keine Chance.
Fealess Girl wurde umgesiedelt. Die steht schon lange nicht mehr beim Bullen, sondern um die Ecke direkt vor der Börse.

Mortalvision
2020-04-19, 13:58:57
Der Markt geht also von bald steigenden Ölpreisen aus.
Trotzdem hat's die Ölproduzenten unter ihr Finanzkrisen-Tief gedrückt. Schon komisch, oder? ;)

Was nicht ganz unlogisch ist! Der Ölpreis wird von Angebot und Nachfrage bestimmt (weiß hier ja eh jeder). Werden täglich 100MBarrel gebraucht, aber nur 95 geliefert, schlägt der dPreis krass nach oben. Umgekehrt natürlich auch. Werden wegen der Krise nur noch 90 täglich gebraucht, fällt der Ölpreis ganz stark. Das überschüssige Öl wird dann von Öltankfirmen billigst weggekauft. Wenn die voll sind (was bereits passiert zu sein scheint), gehen auch die Preise im ganzen Großhandel in den Keller. Der saudiarabische und indirekt der russische Staatshaushalt sind sehr auf kontinuierliche Einnahmen angewiesen. Zusätzlich wollen beide Länder die Amis aus dem Markt drücken...

SGT.Hawk
2020-04-19, 14:51:15
Die Frage ist, kann es überhaupt noch mehr sinken? Es sieht doch eher aus, dass es nur noch steigen kann nächste Woche und der Juni Kontrakt ist ja schon bei 25$.
Ich glaube,dass das Video eher warnt hastig einfach CL Future kaufen, wenn man nicht versteht, was Futures sind. Man darf nicht vergessen, daß 1 Tick 0,01 10 $ sind also 1 Punkt 1000$ und dann noch auf Margin. Da werden wohl wenig Privatanleger sich draufstürzen.

Philipus II
2020-04-19, 15:01:40
Vor allem is Privatanlegern ggf nicht bewusst, dass sie bei Futures und Co je nach Hebel beim Margin Call massiv nachlegen müssen, sonst wird die Position glattgestellt. Geht es also um 5% nach unten und dann um 20% hoch bringt das nichts, wenn man die Minus 5% schon nicht mehr überlebt.

Raspo
2020-04-19, 15:07:57
Übrigens, Thema Öl:
Speziell für Semmel, den niedrigsten Produktionspreis hat nicht Rußland, sondern Saudi-Arabien.
Stand in einem Wochenkommentar der Hamburg Commercial Bank, den wir in der Firma bekommen.
Begründung: besondere geologische Gegebenheiten bei den Saudis.
Wobei aber kein Preis genannt wurde.

Philipus II
2020-04-19, 15:13:12
Saudi-Aramco mag ich wegen den enormen politischen Risiken nicht. Unternehmen, Geschäftsmodell udn Ausblick finde ich attraktiv, aber das Risiko eines nur in Saudi-Arabien tätigen und nur an der dörtigen Börse und dann auch nur zu winzigem Anteil öffentlich gehandelten Unternehmens ist mir zu groß. Wäre Aramco in den USA gelistet und >50% privatisiert würde ich kaufen.

schmalhans
2020-04-19, 20:39:58
Kurze Frage, welchen Broker habt ihr? Bin bei Onvista und überlege zu Smartbroker zu wechseln. Dort sind die Gebühren günstiger und noch wichtiger, man konnte sich während des Crashs einloggen (Onvista war mehrere Tage durchgehend down).

taddy
2020-04-19, 21:05:56
Kurze Frage, welchen Broker habt ihr? Bin bei Onvista und überlege zu Smartbroker zu wechseln. Dort sind die Gebühren günstiger und noch wichtiger, man konnte sich während des Crashs einloggen (Onvista war mehrere Tage durchgehend down).

Ich bin bei der ING, kostenlose Gebühr, pro trade ein 5er. Bzgl downtine kann ich mich nicht beschweren, selbst Anfang März konnte ich mich regulär anmelden und Handeln

Oid
2020-04-19, 21:06:30
ING-DiBa, Flatex und Consorsbank.

Plutos
2020-04-19, 21:10:50
(Onvista war mehrere Tage durchgehend down).
Kann ich so nicht bestätigen, aber ich verwende auch primär die GTS-Handelssoftware und nicht das Web-Interface. :uponder:

Mond
2020-04-19, 21:27:13
DKB und traderepublic

von Richthofen
2020-04-19, 21:34:28
DKB und OnVista-Webzugang. Aus Interesse gerade diese von Plutos erwähnte GTS-Handelssoftware testen wollen und festgestellt dass der Online-Login dafür wohl nicht taugt.

Semmel
2020-04-19, 21:36:21
DKB und traderepublic

Hab auch die beiden, wobei die DKB während des Crashs zeitweise schlecht funktioniert hat. Auch letztes Jahr gab es mehrere Ausfälle. :(

Trading mach ich mittlerweile fast nur noch mit Trade Republic. Das hat auch während dem Crash weitgehend gut funktioniert und ist billig.

Ich habe dieses Jahr insgesamt schon 143 Transaktionen getätigt. :eek:

Semmel
2020-04-19, 21:39:40
Saudi-Aramco mag ich wegen den enormen politischen Risiken nicht. Unternehmen, Geschäftsmodell udn Ausblick finde ich attraktiv, aber das Risiko eines nur in Saudi-Arabien tätigen und nur an der dörtigen Börse und dann auch nur zu winzigem Anteil öffentlich gehandelten Unternehmens ist mir zu groß. Wäre Aramco in den USA gelistet und >50% privatisiert würde ich kaufen.

Und was hast du dann so für Ölaktien?

Philipus II
2020-04-19, 23:09:15
BP, Shell und indirekt über MSCI Russia noch diverse weitere. Ich sehe keinen Bedarf, den Energiesektor bei mir weiter auszubauen.

medi
2020-04-20, 06:43:26
Übrigens, Thema Öl:
Speziell für Semmel, den niedrigsten Produktionspreis hat nicht Rußland, sondern Saudi-Arabien.
Stand in einem Wochenkommentar der Hamburg Commercial Bank, den wir in der Firma bekommen.
Begründung: besondere geologische Gegebenheiten bei den Saudis.
Wobei aber kein Preis genannt wurde.

Semmel hatte, wenn ich mich recht erinner, geschrieben, dass die Saudis nicht an der Börse gehandelt werden und er dementsprechend die Russen den Amis vorzieht weil die (Russen) viel billiger Öl produzieren können als die Fracking Amis.

Mortalvision
2020-04-20, 08:29:44
Nicht nur das, das politische Risiko ist bei den Russen auch viel geringer. Die zwei Staatsbetriebe Rosneft und Gazprom sind ja quasi deren Budgetgrundlage ;)

Semmel
2020-04-20, 09:50:57
https://www.zerohedge.com/commodities/singapore-oil-trading-giant-files-bankruptcy-after-hiding-800-million-losses-secretly

Hin Leong, ein riesiger Ölhändler aus Singapur, ist pleite. Das sorgt gerade wieder für Abwärtsdruck beim Ölpreis.

Semmel
2020-04-20, 10:16:21
WTI crasht. Brent ist mittlerweile fast doppelt so teuer. :ugly: Solche Verhältnisse gabs auch noch nie.
Kann mir nicht vorstellen, dass das lange so bleibt. Ich reduziere Shell zur Sicherheit wieder.

Plutos
2020-04-20, 10:58:26
Ich frag mich schon seit langer Zeit (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=10938182), warum die Differenz Brent-WTI immer größer wird. :confused: :upara: :uponder:

Scream
2020-04-20, 11:10:31
WTI crasht. Brent ist mittlerweile fast doppelt so teuer. :ugly: Solche Verhältnisse gabs auch noch nie.
Kann mir nicht vorstellen, dass das lange so bleibt. Ich reduziere Shell zur Sicherheit wieder.
Shell ist offensichtlich unbeeindruckt und steigt sogar leicht :freak:

Mortalvision
2020-04-20, 11:21:12
https://www.zerohedge.com/commodities/singapore-oil-trading-giant-files-bankruptcy-after-hiding-800-million-losses-secretly

Hin Leong, ein riesiger Ölhändler aus Singapur, ist pleite. Das sorgt gerade wieder für Abwärtsdruck beim Ölpreis.
Und auch bei meinen HSBC Aktien, seufz!

JonSnow
2020-04-20, 13:58:00
Shell ist offensichtlich unbeeindruckt und steigt sogar leicht :freak:

Die meisten haben noch nicht kapiert, dass Öl heute wieder eine in Fresse bekommt.

Gandharva
2020-04-20, 14:22:59
Die meisten haben noch nicht kapiert, dass Öl heute wieder eine in Fresse bekommt.
Sind doch erst -38% heute bei den Amis. Scheinbar haben die Frackingunternehmen dort keinen echten Plan wie man die Produktion unterbrechen bzw. reduzieren kann, und daher flutet man fröhlich weiter den völlig übersättigten Mark und verscherbelt zum Discounterpreis.

Mumins
2020-04-20, 14:36:31
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/oel-chaos-an-den-terminmaerkten-laesst-preis-fuer-us-rohoel-um-bis-zu-19-prozent-einbrechen/25754900.html?ticket=ST-1706494-hBVQwuj9t5xaVladz3Cs-ap4

Jetzt kriegen sie mit ihrem perversen System eben richtig auf die Fresse, kaum einer hat Interesse an den Maikontrakten (Niemand benötigt physisch das Öl), deshalb fällt der Preis ins Bodenlose. Aktuell unter 12 Dollar ein Barrel.

arcanum
2020-04-20, 14:50:19
Sind doch erst -38% heute bei den Amis. Scheinbar haben die Frackingunternehmen dort keinen echten Plan wie man die Produktion unterbrechen bzw. reduzieren kann, und daher flutet man fröhlich weiter den völlig übersättigten Mark und verscherbelt zum Discounterpreis.

die alternative ist halt alle fracking-unternehmen dicht machen und sich wieder von den saudis abhängig machen. ich kann mir vorstellen, dass trump lieber die ölproduzenten stützen wird als das zuzulassen.

Semmel
2020-04-20, 14:52:50
Shell ist offensichtlich unbeeindruckt und steigt sogar leicht :freak:

Habs bei 15,70 verkauft und steht mittlerweile 15,20. (B)
Der Druck kommt schon. ;)

Die Shorts laufen heute auch mal wieder hervorragend. :)
Es besteht die Chance, das das Öl-Desaster jetzt der Trigger für Teil 2 des Corona-Crashs war.

Cyv
2020-04-20, 15:26:24
Shell nachkaufen ist jetzt auch ein heißes Eisen:freak:
Bin mal gespannt wie weit das noch fällt. Also für <10€ kaufe ich gerne wieder ein.:freak:

SGT.Hawk
2020-04-20, 17:41:17
Tja, Ölschwäche interessiert nicht, erstmal sind die Bullen dran, hätte ich so nicht erwartet heute. Im Premarkt noch beim schwachen Volumen alles runter, ab 15:30 Rebound.

Cyv
2020-04-20, 17:46:54
Ich finde so ab 15-15.30 merkt man immer wenn die Amis die Börsen auf haben...

Nightspider
2020-04-20, 17:48:08
no way!

JonSnow
2020-04-20, 17:50:37
LOL

Nightspider
2020-04-20, 17:59:40
Es besteht die Chance, das das Öl-Desaster jetzt der Trigger für Teil 2 des Corona-Crashs war.

In den kommenden zwei Wochen kommen ja auch die Quartalszahlen für viele große Unternehmen, wo vor allem die Prognosen interessant werden und einen größeren Rahmen mit Fragezeichen enthalten könnten. Das könnte auch zu größeren Unsicherheiten führen, falls es bis dahin nicht eh schon wieder bergab geht.

Feuerpfote
2020-04-20, 18:48:46
WTI steht bei 7,69€, die amerikanische Regierung will den Förderunrternehmen Geld zahlen, damit sie nicht mehr fördern.

Gandharva
2020-04-20, 19:03:07
In den kommenden zwei Wochen kommen ja auch die Quartalszahlen für viele große Unternehmen, wo vor allem die Prognosen interessant werden und einen größeren Rahmen mit Fragezeichen enthalten könnten. Das könnte auch zu größeren Unsicherheiten führen, falls es bis dahin nicht eh schon wieder bergab geht.
Bei vielen NASDAQ Unternehmen und auch diversen Small Caps welche nicht zwingend auf Betriebs- und Produktionsstätten angewiesen sind, könnte genau das Gegenteil passieren. Die Zahlen und Prognosen könnten besser sein als schon eingepriesen und ein weiterer Anstieg erfolgen. Dann wird man hier vermutlich wieder lesen das die Börse mit der Realwirtschaft nichts mehr zu tun hat. Vielleicht kommt es aber dann auch endlich. Das Grosse Massaker das sich viele hier wünschen...

von Richthofen
2020-04-20, 19:04:20
Bald müssen sie Geld drauflegen um ein Fass an den Mann zu bringen. 4,70$

Gandharva
2020-04-20, 19:09:32
Reine Politik. Trumps OPEC Deal ist hald ein Witz. 10% Reduktion ab Mai, wenn absehbar ist das für eine Angebotsverknappung eher das 3-fache nötig wäre. Ich sehe viel eher das die Saudis und Putin auf Kosten der eigenen Gewinnmarge den USA das Leben schwer machen wollen. Dazu kommt noch das Öl immer weniger Relevant wird für die Weltwirtschaft.

Semmel
2020-04-20, 19:11:39
WTI ist heute auf den Stand von 1973 zurück gebombt worden. :ugly:

Mortalvision
2020-04-20, 19:22:06
Einfach nur geil, habe noch die Gewinne von Shell und meinem eigentlich langfristig angelegten Energiefonds mitgenommen, dafür hab ich die leichten Verluste bei HSBC und Nippon Steel ausgeglichen und die auch rausgeschmissen.


Meine Goldbarren werden dafür jeden Tag wertvoller, verrückte Welt!

JonSnow
2020-04-20, 19:35:21
WTI 2$, Trump hat wahrscheinlich gerade nen Schreikrampf.

arcanum
2020-04-20, 19:37:37
1,03$ tagestief :ugly: woher kriege ich eine milliarde um mir davon ein paar barrel öl zu kaufen. finde leider kein finanzinstrument mit dem man aktuell von diesem preis profitieren könnte. wahrscheinlich auch der grund dafür, warum der kurs sich nicht erholt.

Mortalvision
2020-04-20, 19:38:19
Es wird fest mit negativen Ölpreisen gerechnet :usweet:

Semmel, haste noch viel Gazprom? :usad:

von Richthofen
2020-04-20, 19:39:36
1,29$
Wer wettet mit, dass es noch negativ wird? :freak:

Semmel
2020-04-20, 19:41:13
Die Lager sind voll!
Und WTI ein Pennystock. :ugly:

Oid
2020-04-20, 19:49:00
1,03$ tagestief :ugly: woher kriege ich eine milliarde um mir davon ein paar barrel öl zu kaufen. finde leider kein finanzinstrument mit dem man aktuell von diesem preis profitieren könnte. wahrscheinlich auch der grund dafür, warum der kurs sich nicht erholt.
Wie wär's mit nem Öl-ETF? :D ;D

arcanum
2020-04-20, 19:52:10
Wie wär's mit nem Öl-ETF? :D ;D

bin schon verzweifelt am suchen ob ich ein produkt finde, das die bewegung annährend mitgemacht hat...

Karümel
2020-04-20, 19:54:17
Netflix ist "größer" als Disney :eek:
https://i.ibb.co/W0PSCtW/Unbenannt.jpg

BTB
2020-04-20, 19:55:50
Bin mal gespannt ob oder eher wann das Öl Dilemma auf den Rest der Märkte überschlägt.

Gandharva
2020-04-20, 19:57:46
bin schon verzweifelt am suchen ob ich ein produkt finde, das die bewegung annährend mitgemacht hat...
https://www.wallstreet-online.de/etc/a2bdeb-bloomberg-wti-crude-oil-subindex-faktor-2-00x-long-open-end-etfs#t:10y||s:lines||a:abs||v:week||ads:null
Bin mal gespannt ob oder eher wann das Öl Dilemma auf den Rest der Märkte überschlägt.
Ist doch genug Öl da. Also gibts auch kein Problem. :D

fizzo
2020-04-20, 20:01:11
:ugly:

Feuerpfote
2020-04-20, 20:07:27
Bin mal gespannt ob oder eher wann das Öl Dilemma auf den Rest der Märkte überschlägt.

das wird garnicht durchschlagen. Die Futures stehen aktuell bei 22$, was knapp dem Tiefstpreis heute entspricht. Du kriegst das Barrel nicht für die 7 Cent gekauft, wie die Grafik meines Vorposters suggeriert, sondern für 22$.

BvB123
2020-04-20, 20:07:49
https://www.wallstreet-online.de/etc/a2bdeb-bloomberg-wti-crude-oil-subindex-faktor-2-00x-long-open-end-etfs#t:10y||s:lines||a:abs||v:week||ads:null




WTI -95%

Faktor *2 zerti nur -11% hä?😄

Karümel
2020-04-20, 20:08:25
:ugly:
Was sagt der Ölpreis WTI aus?
(kenne das nicht)

Semmel
2020-04-20, 20:10:21
Es ist geschafft, WTI ist bei NULL! :ugly:
Sowas erlebt man nur einmal im Leben. ;)

Gandharva
2020-04-20, 20:10:32
:ugly:
dieded

Gandharva
2020-04-20, 20:11:38
WTI -95%

Faktor *2 zerti nur -11% hä?😄
Such was Besseres für den Privatanleger. Gibt noch eins mit 3-fach Hebel.

fizzo
2020-04-20, 20:12:09
Was sagt der Ölpreis WTI aus?
(kenne das nicht)

https://de.wikipedia.org/wiki/West_Texas_Intermediate

BTB
2020-04-20, 20:14:11
das wird garnicht durchschlagen. Die Futures stehen aktuell bei 22$, was knapp dem Tiefstpreis heute entspricht. Du kriegst das Barrel nicht für die 7 Cent gekauft, wie die Grafik meines Vorposters suggeriert, sondern für 22$.

Es ging mir eher um die Stimmung als die realen Auswirkungen. Der Ölpreis Crash ist ja nur ein Anzeichen für die aktuelle Situation

Feuerpfote
2020-04-20, 20:15:11
um den hype mal rauszunehmen, das ist der tatsächliche Preis aktuell:
https://abload.de/img/wtim9jhw.png

Mortalvision
2020-04-20, 20:16:41
Warum crasht Brent nicht mit? Was ist mit dem Öl der anderen Staaten?

taddy
2020-04-20, 20:17:53
Also meine Gilead Shorts gehen auch gut *g* :D

Feuerpfote
2020-04-20, 20:20:22
Es ging mir eher um die Stimmung als die realen Auswirkungen. Der Ölpreis Crash ist ja nur ein Anzeichen für die aktuelle Situation

ich sag mal so: Würde der reale Preis pro Barrel Öl bei 7Cent liegen, dann hat der Dax auch nur noch 7 Punkte. Ich denke 10500-11000 beim Dax, dann runter auf 5000-6000 Punkte, so hab ichs bei 8500 Punkten prognostiziert - wenn Corona weiter anhält. Die große Pleitephase kommt ja erst noch, wenn das so weitergeht.

BvB123
2020-04-20, 20:25:42
Die große Pleitephase kommt ja erst noch, wenn das so weitergeht.

Was meinst du? Die Geschäfte öffnen doch fast alle wieder.

Feuerpfote
2020-04-20, 20:30:41
ja, das heisst aber nicht, dass überall auch wieder produziert und konsumiert wird. Ohne Maskenpflicht halte ich die Situation noch für gefährlich.

Karümel
2020-04-20, 20:34:44
https://pbs.twimg.com/media/EWETdeZWkAIkr0U?format=jpg&name=small

:confused::freak:

BTB
2020-04-20, 20:42:46
Die müssen das wohl jetzt loswerden wie ich das verstehe? Morgen kommt der Wechsel auf den Juni Kontrakt. Da sind die Preise noch halb in Ordnung.

Oid
2020-04-20, 20:48:30
Die müssen das wohl jetzt loswerden wie ich das verstehe?
Die Lager sind voll (=teuer) und keiner braucht das Öl.

medi
2020-04-20, 21:11:06
Die Lager sind voll (=teuer), keiner braucht das Öl und es wird trotzdem weiter fleissig produziert.

FTFY

taddy
2020-04-20, 21:12:19
https://youtu.be/natG32Io0_A

Lars Erichsen, ich finde seine Ansichten sehr einleuchtend und vertritt zum Teil meine Meinung, nicht in tote Rohstoffe und Firmen zu investieren.

In diesem Video geht es um die bevorstehenden Krise und ja, auch wenn ich gerade kaum in short bin, die wird kommen

Semmel
2020-04-20, 21:13:58
ich sag mal so: Würde der reale Preis pro Barrel Öl bei 7Cent liegen, dann hat der Dax auch nur noch 7 Punkte.

Der reale Preis ist bei 7 Cent, unter der Voraussetzung, du nimmst es sofort physisch ab! Wer Lagerkapazitäten frei hat, kann sie sich also gratis mit WTI-Öl voll machen lassen. Es ist nur nahezu alles bereits voll, daher ist der Preis auch auf Null abgestürzt.

Das, was du oben verlinkt hast, ist der Preis für den Juni-Future, also entsprechend späterer Lieferung.

taddy
2020-04-20, 21:17:56
Was meinst du? Die Geschäfte öffnen doch fast alle wieder.

Dir ist schon bewusst, dass die Wirtschaft durch das UNBEGRENZTE fluten mit Geld der Zentralbanken künstlich hoch gehalten wird?? Spätestens, wenn es darum geht dieses Geld zurück zu bezahlen, wird es düster.

Ob nun ein paar Geschäfte auf machen ist völlig irrelevant, die Krise war vorher schon da, Corona war nur der Zünder

BvB123
2020-04-20, 21:21:54
Dir ist schon bewusst, dass die Wirtschaft durch das UNBEGRENZTE fluten mit Geld der Zentralbanken künstlich hoch gehalten wird?? Spätestens, wenn es darum geht dieses Geld zurück zu bezahlen, wird es düster.

Ob nun ein paar Geschäfte auf machen ist völlig irrelevant, die Krise war vorher schon da, Corona war nur der Zünder

Und sie werden so lange die Schleusen auflassen wie es nötig sein wird. Die Inflation wird steigen und die Schulden sinken. :)

taddy
2020-04-20, 21:25:04
Und sie werden so lange die Schleusen auflassen wie es nötig sein wird. Die Inflation wird steigen und die Schulden sinken. :)

Stimmt, Inflation war in der Finanzgeschichte immer ein Grund für eine prosperierende Wirtschaft

Semmel
2020-04-20, 21:35:29
Und sie werden so lange die Schleusen auflassen wie es nötig sein wird. Die Inflation wird steigen und die Schulden sinken. :)

Das wird passieren, aber der Ölmarkt zeigt, dass man die Realwirtschaft nicht nach oben drucken kann.
Wenn nicht genug Öl gekauft wird und alle Lagerkapazitäten voll sind, dann kann der Preis auch auf Null fallen, wie man heute gesehen hat.

Der Preis war bis zum Schluss nach oben manipuliert, aber dann, wo es um die physische Auslieferung ging, ist das Kartenhaus zusammengebrochen.

Der Juni-Future sieht noch besser aus. Da könnte sich die Geschichte allerdings wiederholen, denn die Produktion wird noch eine Weile über dem Verbrauch liegen. Die Zentralbanken können das Öl nicht einfach wegdrucken.
Es würde mich nicht wundern, wenn das Öl demnächst einfach irgendwo abgefackelt oder ins Meer geschüttet wird.


PS: Mit dem Shell-Rückkauf halte ich mich diesmal zurück.

Nightspider
2020-04-20, 21:40:10
Falls es Spekulanten gab, die dort auf fallende Kurse gesetzt haben, haben die bestimmt gut Asche gemacht heute. Und die gabs bestimmt.
Wer sich in der Branche auskennt, für den war das bestimmt sogar gut vorherzusehen, da OPEC und Co. die Förderung nicht stark genug gekürzt haben.
Wenn ich das richtig verstehe lief die Zeit jetzt einfach davon für die Mai Lieferungen.

Mortalvision
2020-04-20, 21:45:32
Erm, ja bitte! Shell und BP sind zwar riesige Firmen, aber die Aktien könnten längerfristig down gehen, also 1-2 Jahre, wenn der Verbrauch nicht schlagartig wieder steigt.

Warum wird der Ölhahn also nicht einfach abgedreht? Nun, dafür gibt es eine recht einfache technische Antwort: Öl fließt nach oben oder kann leicht abgepumpt werden, wenn ein Druck in der Öllagerstätte herrscht. Bei den Saudis und den Russen ist das teils noch so, dass der Druck des Gesteins, welches sich über eine ölhaltige Schicht gelegt hat, das Öl beim Durchstechen regelrecht nach oben schießen lässt. Das ist prinzipiell super, weil billig. Doch es gibt einen konträren Effekt: der sinkende Druck lässt innerhalb von wenigen Jahren andere Flüssigkeiten in den Ölstein sickern. Je mehr gefördert wurde, umso unreiner wird das nach oben abfließende Rohöl. Lässt man nach dem Anzapfen also, egal zu welchem Zeitpunkt, den Hahn zu (das ist technisch machbar), fließen von allen Seiten Verunreinigungen rein, die sich dann auch schnell bis zur "Mitte" (dem Schwerpunkt des Öldrucks und der tatsächlichen Ölmasse) verbreiten. Sprich: Das verunreinigte Öl kriegst du dann so gut wie garnicht los. Das war beispielsweise lange Zeit ein Riesenproblem beim Nordseeöl, bis man gemerkt hat, dass das Erdgas leicht abzutrennen und zu einem vernünftigen Preis nebenher verscherbelt werden kann. (Man hat ja Jahrzehnte lang grundsätzlich über der Quelle das Gas abgefackelt!)

Sollte das Abdrehen doch gemacht werden müssen, können selbst die besten Lagerstätten schnell zum Millionengrab werden und dann ist auch eine Firma wie Schell oder Gazprom ganz fix in Schieflage. Von daher: Kauft erst wieder Ölaktien, wenn der Silberstreifen am Horizont absehbar zu tatsächlich höherem Ölverbrauch führen wird. Auf eine Einigung zwischen OPEC und USA würde ich nicht spekulieren, dafür hat jeder der Beteiligten den anderen zuviel Salz in die Wunden gerieben. Auch wenn eine Einigung zustande käme, wäre sie politisch höchst fragil und könnte in wenigen Wochen wieder verpuffen. Dafür haben nahezu alle Staaten der Welt ein historisches Hühnchen mit den USA oder speziell mit D.Trump zu rupfen...

taddy
2020-04-20, 22:13:57
Erm, ja bitte! Shell und BP sind zwar riesige Firmen, aber die Aktien könnten längerfristig down gehen, also 1-2 Jahre, wenn der Verbrauch nicht schlagartig wieder steigt.

Warum wird der Ölhahn also nicht einfach abgedreht? Nun, dafür gibt es eine recht einfache technische Antwort: Öl fließt nach oben oder kann leicht abgepumpt werden, wenn ein Druck in der Öllagerstätte herrscht. Bei den Saudis und den Russen ist das teils noch so, dass der Druck des Gesteins, welches sich über eine ölhaltige Schicht gelegt hat, das Öl beim Durchstechen regelrecht nach oben schießen lässt. Das ist prinzipiell super, weil billig. Doch es gibt einen konträren Effekt: der sinkende Druck lässt innerhalb von wenigen Jahren andere Flüssigkeiten in den Ölstein sickern. Je mehr gefördert wurde, umso unreiner wird das nach oben abfließende Rohöl. Lässt man nach dem Anzapfen also, egal zu welchem Zeitpunkt, den Hahn zu (das ist technisch machbar), fließen von allen Seiten Verunreinigungen rein, die sich dann auch schnell bis zur "Mitte" (dem Schwerpunkt des Öldrucks und der tatsächlichen Ölmasse) verbreiten. Sprich: Das verunreinigte Öl kriegst du dann so gut wie garnicht los. Das war beispielsweise lange Zeit ein Riesenproblem beim Nordseeöl, bis man gemerkt hat, dass das Erdgas leicht abzutrennen und zu einem vernünftigen Preis nebenher verscherbelt werden kann. (Man hat ja Jahrzehnte lang grundsätzlich über der Quelle das Gas abgefackelt!)

Sollte das Abdrehen doch gemacht werden müssen, können selbst die besten Lagerstätten schnell zum Millionengrab werden und dann ist auch eine Firma wie Schell oder Gazprom ganz fix in Schieflage. Von daher: Kauft erst wieder Ölaktien, wenn der Silberstreifen am Horizont absehbar zu tatsächlich höherem Ölverbrauch führen wird. Auf eine Einigung zwischen OPEC und USA würde ich nicht spekulieren, dafür hat jeder der Beteiligten den anderen zuviel Salz in die Wunden gerieben. Auch wenn eine Einigung zustande käme, wäre sie politisch höchst fragil und könnte in wenigen Wochen wieder verpuffen. Dafür haben nahezu alle Staaten der Welt ein historisches Hühnchen mit den USA oder speziell mit D.Trump zu rupfen...

Gute Zusammenfassung, auch wenn ich mich mit der Förderung, im Gegensatz zur raffination, nicht auskenne, so ergibt das geschrieben doch Sinn..

Aber wie ich schon sagte, ich finde, dass die Leute die steil auf Öl sind sowieso etwas merkwürdig, ach ja, ich vergass... Die Dividende :lol:

Plutos
2020-04-20, 22:51:15
Und sie werden so lange die Schleusen auflassen wie es nötig sein wird. Die Inflation wird steigen und die Schulden sinken. :)
Stimmt, Inflation war in der Finanzgeschichte immer ein Grund für eine prosperierende Wirtschaft
Das mit der Inflation lese ich jetzt seit mindestens 10 Jahren und allen Unkenrufen zum Trotz ist diese seit geraumer Zeit historisch niedrig. :confused:

DeViLFiSh
2020-04-20, 22:53:39
Sorry, dass Ich als Laie in Wirtschaft/BWL/Börse/etc. hier reingrätsche, aber die letzten Postings lesen sich ja hier im Thread alle sehr düster, und auch im Seuchen-Thread liest es sich teilweise ziemlich deprimierend.

Ich weiss nicht mehr, was Ich von alledem halten soll, vorsichtshalber werde Ich meinen Konsum aber ab dieser Woche ziemlich einschränken (ja, ich habe heute noch ein eine XIAOMI-Handy für 150€ und vorletzte Woche ein 300€ Samsung-Tablet bestellt, aber das wars dann erstmal). Urlaub ist ja dieses Jahr automatisch gestrichen, dafür gibt es halt alle paar Tage Grill auf der Terasse, mit dem Rauchen habe Ich seit zwei Tagen aufgehört (primär aus gesundheitlilchen Gründen) und warte nun ab.

Daher meine sehr naive Frage :

Ist das alles in ein paar Wochen (also bis zu den Sommerferien) "gegessen", so dass es danach wie vor Corona weitergeht oder ist das alles was die letzten Wochen passiert ist in der Nachrkriegsgeschichte einmalig und es wird alles den Bach runter gehen ?!

Ich weiss, Ihr seit keine Hellseher, aber Ich habe die Hoffnung, dass die Politik und die Virologen nur übertreiben und Corona bald so wie auch SARS oder MERS oder EBOLA (auch wenn diese nicht ausgerottet sind) in Vergessenheit gerät.

Slipknot79
2020-04-20, 23:02:35
Sorry, dass Ich als Laie in Wirtschaft/BWL/Börse/etc. hier reingrätsche, aber die letzten Postings lesen sich ja hier im Thread alle sehr düster, und auch im Seuchen-Thread liest es sich teilweise ziemlich deprimierend.

Ich weiss nicht mehr, was Ich von alledem halten soll, vorsichtshalber werde Ich meinen Konsum aber ab dieser Woche ziemlich einschränken (ja, ich habe heute noch ein eine XIAOMI-Handy für 150€ und vorletzte Woche ein 300€ Samsung-Tablet bestellt, aber das wars dann erstmal). Urlaub ist ja dieses Jahr automatisch gestrichen, dafür gibt es halt alle paar Tage Grill auf der Terasse, mit dem Rauchen habe Ich seit zwei Tagen aufgehört (primär aus gesundheitlilchen Gründen) und warte nun ab.

Daher meine sehr naive Frage :

Ist das alles in ein paar Wochen (also bis zu den Sommerferien) "gegessen", so dass es danach wie vor Corona weitergeht oder ist das alles was die letzten Wochen passiert ist in der Nachrkriegsgeschichte einmalig und es wird alles den Bach runter gehen ?!

Ich weiss, Ihr seit keine Hellseher, aber Ich habe die Hoffnung, dass die Politik und die Virologen nur übertreiben und Corona bald so wie auch SARS oder MERS oder EBOLA (auch wenn diese nicht ausgerottet sind) in Vergessenheit gerät.


Alles qool, habe erst bei aquatunig Kleinshice gekauft, stützt den Ölpreis etwas, weil Betriebsmittel für UPS. :redface:

Mortalvision
2020-04-20, 23:39:51
@Devilfish Nein, Corona wird leider nicht von selbst verschwinden. Aber: das Konsumverhalten wird sich nur verlagern, nicht insgesamt reduzieren. Dazu kommen die ganzen Coronababys, welche jetzt gezeugt werden. Da werde ich als Lehrer für Sekundarstufe I und II in zehn Jahren noch verbeamtet (wenn es dieses Jahr nicht klapt). Auch gibt es die Hoffnung auf eine Impfung und ein oder mehrere Medikamente bei schweren Verläufen. Und letztens wird auch die Beatmung von Coronapatienten grundlegend überdacht. Allerletztens: wenn die Corona erstmal wie die Pest durchs Land gerauscht ist (die Pest war 10-50 mal so tödlich), bleibt es bei einer gewissen Immunisierung. Nicht jeder wird zwar gleich gut auf Coronaviren amimmun, aber es dürfte schon reichen.

Damit ist Corona kein Weltuntergangsläuten, dennoch dürfte es einen herben Einschnitt in die postmoderne Welt ziehen, welche vom Glauben an weltweite Vernetzung und Wirtschaftswachstum geprägt war. Es könnte sogar soweit gehen, dass es deutliche Verschiebungen in der Parteienlandschaft mancher Länder geben könnte (Grüne in den USA, Spiritualisten in GB?). Krisen folgt oft ein gewaltiger Backlog an politischen und ideologischen Veränderungen.

Das scheint jedoch alles zu handhaben, vor allem auch weil ein großer Teil der Bevölkerung (noch) asymptomatisch auf das Virus reagiert.

maximAL
2020-04-21, 00:14:30
Aber: das Konsumverhalten wird sich nur verlagern, nicht insgesamt reduzieren.

Na da habe ich aber meine Zweifel. Zuhause kochen ist nun mal billiger als essen gehen, Urlaub auf dem Balkon billiger als auf den Malediven, Netflix billiger als Kino. Und wenn man eh nur im Home Office hockt braucht man weder neue Kleidung noch muss das Auto betankt und repariert werden.

Ich merks ja auch bei mir selbst. Sonst sind jeden Monat allein an die 200€ Bargeld ins Ausgehen geflossen, jetzt hab ich bestimmt einen Monat gebraucht um nicht mal 50€ beim Bäcker aus zugeben.

Mortalvision
2020-04-21, 00:38:35
Du erinnerst dich an Holland und die Tulpen? Gut, dann setz das doch mal mit dem ideologischen Shift zusammen, der irgendwann kommt. Eh voila, werden Dinge sehr plötzlich an Wert gewinnen, für die wir vorher nur cents ausgegeben hätten.

Plutos
2020-04-21, 07:53:10
Daher meine sehr naive Frage :

Ist das alles in ein paar Wochen (also bis zu den Sommerferien) "gegessen", so dass es danach wie vor Corona weitergeht oder ist das alles was die letzten Wochen passiert ist in der Nachrkriegsgeschichte einmalig und es wird alles den Bach runter gehen ?!

Ich weiss, Ihr seit keine Hellseher, aber Ich habe die Hoffnung, dass die Politik und die Virologen nur übertreiben und Corona bald so wie auch SARS oder MERS oder EBOLA (auch wenn diese nicht ausgerottet sind) in Vergessenheit gerät.
Die Welt ist an Dotcom nicht untergangen, nicht am 9/11, nicht an der Finanzkrise, nicht an der Euro-Schuldenkrise und sie wird auch an Corona nicht untergehen. Es ist halt "in", sowas zu prophezeien, weil es in dieser historisch beispiellosen Phase an globalem Frieden und Wohlstand eigentlich keine echten Probleme mehr gibt. Eine Ausprägung von "some people just want to see the world burn" oder wie man sagt.

Oid
2020-04-21, 07:53:52
Daher meine sehr naive Frage :

Ist das alles in ein paar Wochen (also bis zu den Sommerferien) "gegessen", so dass es danach wie vor Corona weitergeht oder ist das alles was die letzten Wochen passiert ist in der Nachrkriegsgeschichte einmalig und es wird alles den Bach runter gehen ?!


Weder glaube ich, dass "alles den Bach runter" geht, noch dass es nach Corona so weiter geht wie vorher. Auch nachdem das Virus in Schach ist, wird es sicher 1-2 Jahre dauern bis sich die Wirtschaft davon erholt.
Durch die Geld-Druck-Orgien wird es zwar keine von vielen beschworene Hyper-Inflation gehen, aber auf jeden Fall eine Asset-Inflation, die sich gewaschen hat.

-nUwi-
2020-04-21, 07:59:39
Shell raus, war eigentlich long gedacht aber wird mir auch zu heiß die Nummer :frown: bei 1500EUR knapp 100EUR Gewinn ist auch besser als Verlust :freak:

Ich gehöre nicht zu den größten Pessimisten, wenn wir in den wesentlichen Industrie- und Emerging Markets die erste Virenwelle gehandhabt haben werden G20 und Co. mit voller Wucht die Wirtschaft vorantreiben.
Es wird dauern bis die Leute wieder Vertrauen haben in den Job & Zukunft, erfahrungsgemäß sind wir Menschen aber im vergessen/verdrängen recht gut. Wenn wir dann nicht durch die Politik in unserem Verhalten eingeschränkt sind laufen wir schnell wieder im Normalmodus und konsumieren etc. --> Daher gehe ich nach einem Dipp in Q3.20 auch eigentlich von einer Erholung innerhalb von 12 Monaten auf Niveau vor Corona aus.

Ich glaube ja immer dass sich die Zukunft so einstellen wird wie sie für die Meisten (fairerweise muss man eher sagen die wohlhabenderen x Prozent der Welt) am angenehmsten ist.

Die Immobilienkredite in den USA sind doch auch nicht soweit entfernt von 2008 wie man meinen sollte, das Kreditrating wurde zwar verschärft aber trotzdem wird weiterhin kräftig auf Pump finanziert. Nein, nachhaltig ist unser Leben nicht - aber die Kräfte gegen Veränderung oder den Sprung in den Abgrund sind nicht ausgeprägt genug.

Wie an der Börse geht es nach Rücksetzern idR im weiter...

Oid
2020-04-21, 08:15:01
Aber, aber, aber die Dividendenrendite! :D

-nUwi-
2020-04-21, 09:19:11
Hole ich mir Donnerstag bei neue Einstiegspunkten um 10EUR

Mr.Fency Pants
2020-04-21, 10:39:39
Sorry, dass Ich als Laie in Wirtschaft/BWL/Börse/etc. hier reingrätsche, aber die letzten Postings lesen sich ja hier im Thread alle sehr düster, und auch im Seuchen-Thread liest es sich teilweise ziemlich deprimierend.

Ich weiss nicht mehr, was Ich von alledem halten soll, vorsichtshalber werde Ich meinen Konsum aber ab dieser Woche ziemlich einschränken (ja, ich habe heute noch ein eine XIAOMI-Handy für 150€ und vorletzte Woche ein 300€ Samsung-Tablet bestellt, aber das wars dann erstmal). Urlaub ist ja dieses Jahr automatisch gestrichen, dafür gibt es halt alle paar Tage Grill auf der Terasse, mit dem Rauchen habe Ich seit zwei Tagen aufgehört (primär aus gesundheitlilchen Gründen) und warte nun ab.

Daher meine sehr naive Frage :

Ist das alles in ein paar Wochen (also bis zu den Sommerferien) "gegessen", so dass es danach wie vor Corona weitergeht oder ist das alles was die letzten Wochen passiert ist in der Nachrkriegsgeschichte einmalig und es wird alles den Bach runter gehen ?!

Ich weiss, Ihr seit keine Hellseher, aber Ich habe die Hoffnung, dass die Politik und die Virologen nur übertreiben und Corona bald so wie auch SARS oder MERS oder EBOLA (auch wenn diese nicht ausgerottet sind) in Vergessenheit gerät.

Das ist nicht deprimierend, sondern einfach nur realitisch. Wenn man die aktuelle Situation mit 2008 vergleicht, dann stellt man fest, dass seitdem einfach nur mehr Geld ist das System gepumpt wurde, anstatt die eigentlichen Probleme anzugehen. Das scheint auch das Einzige zu sein, was die Zentralbanken machen, die Verschuldung zu erhöhen und damit auch die Fallhöhe. Am Ende kann wird man feststellen, dass man die Mathematik doch nicht überlisten kann und ann sind die Schuldenberge irgendwann so hoch, dass das ganze System kollabiert. Wir sehen es aktuell, die ersten Firmen werden zahlungsunfähig, dann kippen die Banken, ganze Staaten, etc. Das ist einfach eine logische Entwicklung und kein Horroszenario. Ist in der Vergangenheit alles schon zig mal passiert. Wir können natürlich immer so weitermachen, aber ob das so sinnvoll ist?

Ständig alte Schulden mit neuen Schulden begleichen, wie soll so etwas auf Dauer funktionieren? Das kann man noch sicherlich eine Zeit lang machen, aber einen Schuldenschnitt, eine neue Währung, etc. wird es geben müssen, darauf ist das System ausgelegt. Zahlen werden wie immer die Bürger, denn der Staat an sich kann nicht pleite gehen. Corona ist nicht die Ursache für die Krise, sondern nur der Auslöser.

Back to Topic: was kann man aktuell kaufen, um am niedrigen Ölpreis zu profitieren? Suche da was Langfristiges, aber da meiste ist eher auf allgemeine Energie ausgelegt, nicht speziell auf den Ölpreis.

Mr.Fency Pants
2020-04-21, 10:41:43
Ich glaube ja immer dass sich die Zukunft so einstellen wird wie sie für die Meisten (fairerweise muss man eher sagen die wohlhabenderen x Prozent der Welt) am angenehmsten ist.

Da gebe ich dir Recht und wenn man sich mal die Krisen aus der Vergangenheit anschaut, dann hat da immer eine Verteilung der Vermögen von unten nach oben stattgefunden. Das was die 1% wollen, weicht in den allermeisten Fällen erheblich davon ab, was die 99% wollen. Anders würde das System ja auch gar nicht funktionieren.

Semmel
2020-04-21, 11:18:30
Back to Topic: was kann man aktuell kaufen, um am niedrigen Ölpreis zu profitieren? Suche da was Langfristiges, aber da meiste ist eher auf allgemeine Energie ausgelegt, nicht speziell auf den Ölpreis.

Aktuell garnichts. Da würdest du ins fallende Messer greifen.
Ich gehe davon aus, da immer noch mehr Öl produziert als verbraucht wird, dass sich das Drama mit dem Juni-Future wiederholen wird.

Es war ein schöner Dead-Cat-Bounce die letzten Tage beim Öl, aber es zeichnet sich ab, dass die Situation schlimmer ist, als angenommen.
Ich bin aus Shell gestern komplett ausgestiegen und werde vorerst auch nicht wieder reingehen.

Melbourne, FL
2020-04-21, 11:30:33
Aber, aber, aber die Dividendenrendite! :D

Ich vermute mal, das zielt auf Semmel. Und klar es ist leicht sich ueber Leute lustig zu machen, die hier konkrete Meinungen und Tipps hinschreiben wenn sie daneben liegen. Dabei muss ich hier Semmel aber ganz klar in Schutz nehmen, denn aus meiner Sicht hat er alles richtig gemacht.

1. Er ist ueberhaupt im Markt.

2. Er rennt nicht irgendjemandem hinterher sondern macht sich selbst einen Kopf, wann er wie und wo und warum investiert. Dabei hat er aufgrund einer Analyse etwas gekauft, das sich am Ende als falsch herausgestellt hat. Das wird jedem passieren, der an der Boerse was tut. Deswegen ist der naechste Schritt auch so entscheidend fuer jeden an der Boerse:

3. Er hat seinen Fehler eingesehen und entsprechend gehandelt. Er hat seine Verluste (wenn es denn ueberhaupt welche gegeben hat) begrenzt und verkauft. Das ist die Kunst und der Punkt an dem aus meiner Sicht viele Marktteilnehmer scheitern.

Also ich wuerde dazu raten etwas mehr zu wuerdigen, dass hier Leute was konkretes im Thread schreiben. Niemand erhebt Anspruch darauf, alles zu wissen oder besser zu sein als der Rest...da muss man auch nicht haemisch auf Fehleinschaetzungen herumhacken.

Alexander

Stormtrooper
2020-04-21, 11:48:57
Wow
Der Ölpreis ist auf 12 Dollar gefallen.

SamLombardo
2020-04-21, 11:50:34
Melbourbe Fl, dem kann ich nur zustimmen. Semmel erklärt wenigstens seine Überlegungen hinter bestimmten Entscheidungen, warum er was macht. Dieser Argumentation kann man folgen oder anderer Meinung sein, aber es gibt sie wenigstens. Und... Nur am Rande, mein Depot ist aktuell knapp 30% im Plus, Corona Krise hin oder her. Und das hat viel mit der Diskussion mit - und den Empfehlungen von Semmel zu tun. Das macht schon einige 1000 € aus. Eigentlich müsste er eine Provision kriegen.:biggrin:

Semmel
2020-04-21, 12:15:28
Wer viel handelt, macht auch viele "Fehler". ;)

Die Erfolgsquote meiner Trades hatte ich erst vor kurzem ausgerechnet. Es waren 67%. Das heißt umgekehrt, dass auch 33% schief gehen!
Entscheind ist am Ende immer noch die Nettobilanz. :)

Öl war, wie sich gestern herausgestellt hat, nur ein Dead-Cat-Bounce.
Aber auch damit kann man Geld verdienen.
Gerade meine Shell-Trades hatte ich hier zeitnah bekannt gegeben.
Zur Erinnerung: Kauf bei 11€, Verkauf bei 17€, Rückkauf bei 15€, Verkauf gestern bei 15,70€. Macht in Summe rund 60% Gewinn nur mit Shell innerhalb von einem Monat.

Es wird der Zeitpunkt kommen, da wird Shell wieder zurück ins Depot geholt und dann wahrscheinlich auch längerfristig bleiben.

BTB
2020-04-21, 14:29:19
Ich nehme mal an das war es erstmal mit der Erholung. Die Furcht kommt zurück.

Mein Short im Dax seit 10700 läuft noch, und den lass ich auch erstmal laufen. Sollte der tatsächlich noch mal auf über 10750 gehen, wird es doch weiter nach oben gehen und ich löse den da auf.

Zur Charttechnik ;D Mein bärischer Keil im DAX war imho doch richtig eingezeichnet, der Rebound war nur bis zur Kante des Keils, das passiert. Da der RSI aber nicht angezeigt hat, das es sich erholt hab ich meinen Short laufen lassen (auch als es dann bis 10800 ging). Dow und S&P sind beide ebenfalls ausgebrochen.

Also jetzt erstmal entspannt der Abfahrt zusehen. Bin mal gespannt wo das endet, vermute wir sehen noch 7500. Aber die 5000 wie hier geschrieben, denke ich nicht, sonst sieht es erstmal ganz schlecht an der Börse aus. Wir werden es sehen.

Semmel
2020-04-21, 15:36:00
Ich nehme mal an das war es erstmal mit der Erholung. Die Furcht kommt zurück.

Der Ölpreis-Crash war wie vermutet der Trigger. Jetzt crasht auch alles andere wieder und die Zentralbanken haben ihr Pulver bereits verschossen.

Wohl dem, der jetzt Shorts hat. :wink:

maximAL
2020-04-21, 15:42:28
Wohl dem, der jetzt Shorts hat. :wink:

Tatsächlich hat es meinen Dow Jones Short nicht ausgeknocked. Aber trotzdem müsste es wieder gewaltig abwärts gehen, damit ich da grün werde. Der DAX Short sieht besser aus.
Aber am Ende schmeißt die Fed wieder mit ein paar Billionen um sich und der Kurs geht wieder hoch.

medi
2020-04-21, 16:00:51
Was haltet ihr eigentlich von Unternehmensanleihen? Die eine der LH ist grad recht günstig wie mir scheint: XS1271836600

Ist das was z.B. um die Kohle meines Sohnemanns an der Börse zu parken? Also so z.B. 5k€ die nächsten 10 Jahre?

Edit: Ok sehe gerade, die war vor kurzem noch viel günstiger. Aber wenn die jetzt z.B. auf 50% fallen sollte. Wäre das was?

Melbourne, FL
2020-04-21, 16:02:55
Man sollte es unbedingt vermeiden alles auf eine Aktie zu setzen. Das kann gehoerig in die Hose gehen. Kauf lieber einen ETF, damit verteilst Du das Risiko und bist nicht gleich Pleite wenn Lufthansa pleite geht, was im aktuellen Umfeld ja durchaus moeglich ist.

Alexander

Stormtrooper
2020-04-21, 16:22:48
Lufthansa geht nicht pleite.
Die wird notfalls vom Staat gerettet.
Außerdem ist der Buchwert rund das doppelte als der Aktienkurs.

Melbourne, FL
2020-04-21, 16:32:31
Lufthansa geht nicht pleite.
Die wird notfalls vom Staat gerettet.
Außerdem ist der Buchwert rund das doppelte als der Aktienkurs.

Die Fakten glaube ich Dir sicherlich. Aber wuerdest Du Dein ganzes Geld auf die Anleihe setzen?

Alexander

Edit: Ich bin jetzt auch wieder Short.

Stormtrooper
2020-04-21, 16:58:03
Die Fakten glaube ich Dir sicherlich. Aber wuerdest Du Dein ganzes Geld auf die Anleihe setzen?


Ne von LH hab ich nur 200.
Aber wie gesagt, da der Buchwert zum Aktienwert ist das "halb" so wild.

Wenns anders wäre, wäre es richtig doof.

maximAL
2020-04-21, 17:25:01
Lufthansa geht nicht pleite.
Die wird notfalls vom Staat gerettet.
Außerdem ist der Buchwert rund das doppelte als der Aktienkurs.
Lufthansa war aber auch schon vor Corona auf dem Weg nach unten. Die gehen vielleicht nicht pleite und könnten langfristig davon profitieren wenn kleinere Mitbewerber vom Markt verschwinden. Aber ist die Frage, wo der Kurs am Ende steht.

Ragnus
2020-04-21, 17:28:04
Wohl dem, der jetzt Shorts hat. :wink:

Hatte meinen Dax Short letzten Donnerstag bei ca. 10300 von einem Knock Out bei 11500 auf 10800 umgeschichtet und habe mich gestern nicht nervös machen lassen. Jetzt bin ich wieder im Plus aber da braucht man schon gute Nerven.

pest
2020-04-21, 17:40:23
Mein Brent Short hatte ich bei 32$ verkauft :rolleyes:
Genauso wäre der AMD Short gut gelaufen

mehr aufs Gefühl hören

Short im Dow mit +1000 Punkten...macht...100€ :D

CokeMan
2020-04-21, 17:51:48
Hallo,

ich habe auch Shell bei 15,90 gekauft. Da ich meine zu investierenden Beträge immer auf 2-3 Teile aufteile, wollte ich fragen ab wo man wieder einsteigen kann?
Das Tief liegt bei 10,10 wäre klar als Widerstand. Wie sieht es darunter aus?

Zweitens habe ich noch eine Dax Short laufen "SIN: LU0411075020" liegt aktuell leider bei -14% Daher müsste der Dax so auf 9500 fallen damit ich ins Plus komme. Realistisch ?

Ragnus
2020-04-21, 18:21:31
Zweitens habe ich noch eine Dax Short laufen "SIN: LU0411075020" liegt aktuell leider bei -14% Daher müsste der Dax so auf 9500 fallen damit ich ins Plus komme. Realistisch ?

Aktuell scheint es schon möglich, dass der DAX weiter fällt. Deshalb bin auch ich weiter Short. Aber ich hatte auch bei 8500 geglaubt, dass der DAX weiter fällt und habe damals meine Shorts nicht verkauft.

Oid
2020-04-21, 18:55:38
Ich vermute mal, das zielt auf Semmel.
Nö, das zielt auf alle, die jetzt beim Anblick der Dividendenrenditen fickrig werden und außer acht lassen, dass die Dividendenrendite im aktuellen Umfeld quasi Null Aussagekraft hat.

-nUwi-
2020-04-21, 18:58:50
Wirecard und DHL verkauft, bei Wirecard werde ich hoffentlich wieder den Einstieg finden. Dazu ausnahmsweise mal ne Shortposition eröffnet, ohne Hebel sehr konservativ. Mal gucken :)

taddy
2020-04-21, 18:59:54
Hmmm, gut, dass ich meinen AMD long abgestoßen habe.. Habe heute morgen direkt short auf DAX und DWI geholt, tagsüber stillstand und nun geht die Rutsche los... Huii...

Everdying
2020-04-21, 19:03:34
Gibts bei Trade Republic echt keine Stop-Limit Orders? 🤔

Everdying
2020-04-21, 19:10:12
Wirecard und DHL verkauft, bei Wirecard werde ich hoffentlich wieder den Einstieg finden. Dazu ausnahmsweise mal ne Shortposition eröffnet, ohne Hebel sehr konservativ. Mal gucken :)

Wirecard veröffentlicht morgen das Ergebnis der KMPG Sonderprüfung. Ich glaube Wirecard wird ziemlich gut durch die Krise kommen. Bin zwar schon 20% im Plus, aber da hodl ich weiter bis wir die 140€ wieder sehen.

Oid
2020-04-21, 19:17:23
Was haltet ihr eigentlich von Unternehmensanleihen? Die eine der LH ist grad recht günstig wie mir scheint: XS1271836600

Prinzipiell interessant, aber Anleihen sind halt auch ein weites Feld, wo man sich auskennen sollte. Diese Lufthansa-Anleihe ist z. B. eine nachrangige Hybridanleihe. Da sollte man eben wissen worauf man sich einlässt. Zum Beispiel kann die Coupon-Zahlung an Bedingungen geknüpft sein. Um Kohle an der Börse "zu parken" ist so etwas sicher nicht geeignet. Das ist ein Asset, das - wie Aktien - zum risikobehafteten Teil eines Portfolios gehört. Das Ding hat halt auch nicht grundlos eine Rendite von über 6%.

Aber grundsätzlich denke ich schon, dass sich bei Unternehmensanleihen einige Chancen auftun werden.

Morbid Angel
2020-04-21, 19:51:16
Irre, der Ölpreis bricht komplett zusammen. WTI gestern kurzzeitig -37 Dollar oder sowas. :freak: Heute geht Crude komplett nach unten.

JonSnow
2020-04-21, 20:01:51
Wirecard veröffentlicht morgen das Ergebnis der KMPG Sonderprüfung. Ich glaube Wirecard wird ziemlich gut durch die Krise kommen. Bin zwar schon 20% im Plus, aber da hodl ich weiter bis wir die 140€ wieder sehen.

Buy the rumor, sell the news morgen bei Wirecard. Adyen behalt ich mal im Auge für nen short.

taddy
2020-04-21, 20:15:56
Gibts bei Trade Republic echt keine Stop-Limit Orders? 🤔

Dieser Saftladen aus einem Hinterhof hat auf jeden Fall kein dynamischen SL, bin da ggf aber nicht dabei. Ich nutze professionelle Broker

konkretor
2020-04-21, 21:32:30
https://www.youtube.com/watch?v=-l4lIZZGOAI

thema öl

Oid
2020-04-21, 21:38:23
https://www.youtube.com/watch?v=-l4lIZZGOAI

Sehr empfehlenswert!

Ich will gar nicht wissen wie viele ahnungslose Privat-Daddler jetzt Öl-ETFs, ETCs whatever kaufen (die jetzt alle zum Großteil die Juni/Juli-Futures halten) und damit Gefahr laufen nochmal richtig auf die Schnauze zu fallen :D

Semmel
2020-04-21, 21:38:42
Was haltet ihr eigentlich von Unternehmensanleihen? Die eine der LH ist grad recht günstig wie mir scheint: XS1271836600

Ist das was z.B. um die Kohle meines Sohnemanns an der Börse zu parken? Also so z.B. 5k€ die nächsten 10 Jahre?


Fälligkeit: 12.08.2075 :freak:
Ich bezweifle stark, dass wir im Jahr 2075 überhaupt noch einen Euro haben.
Grundsätzlich fasse ich Anleihen nicht mal mit der Kneifzange an.

Für die Kinder mit langem Anlagehorizont halte ich einen Aktien-ETF für sinnvoller.

Semmel
2020-04-21, 21:41:54
Lufthansa geht nicht pleite.
Die wird notfalls vom Staat gerettet.
Außerdem ist der Buchwert rund das doppelte als der Aktienkurs.

Die Lufthansa muss ziemlich sicher gerettet werden und diese "Rettung" bedeutet eine Verwässerung für die Altaktionäre.

Langfristig könnte es was werden, aber das ist sogar mir zu unsicher. ;)

Semmel
2020-04-21, 21:51:05
Hallo,

ich habe auch Shell bei 15,90 gekauft. Da ich meine zu investierenden Beträge immer auf 2-3 Teile aufteile, wollte ich fragen ab wo man wieder einsteigen kann?
Das Tief liegt bei 10,10 wäre klar als Widerstand. Wie sieht es darunter aus?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Shell in 2-3 Jahren wieder über 20-25€ steht.
Von daher kann man es auch einfach kaufen und sich zurücklehnen.
Einen gestaffelten Einstieg halte ich trotzdem für eine gut Idee. Das mache ich bei größeren Anlagen auch so.
Natürlich will auch auch die kurz- bis mittelfristigen Chancen nutzen. ;)
Bisher haben die Ölaktien fast garnicht auf das Ölpreisdesaster reagiert, was schon erstaunlich ist. Normal müssten wir schon wieder bei den 10€ sein, die wir vor einem Monat hatten. Aber gut, mittlerweile ist auch viel mehr Zentralbankgeld im Umlauf. Vielleicht geht es nicht mehr sonderlich tiefer. Oder aber das kommt erst zeitversetzt ein paar Wochen später.

Ich warte erstmal auf der Seitenlinie auf ein deutlicheres Signal, wohin die Reise geht.
Bzw. mit einem Fuß stehe ich ja ohnehin noch drin mit dem MSCI Russia. Der ist meine Kernposition, die nicht veräußert wird. Shell ist der Trading-Spielball. :D


Zweitens habe ich noch eine Dax Short laufen "SIN: LU0411075020" liegt aktuell leider bei -14% Daher müsste der Dax so auf 9500 fallen damit ich ins Plus komme. Realistisch ?

Ich gehe davon aus, dass das alte Tief nochmal getestet wird.
Meine Shorts habe ich nach wie vor im Depot und bleiben dort bis auf Weiteres.
Vor allem die Tech-Aktien, welche sich teilweise immer noch nahe der ATHs befinden, sind reif für einen Crash. Habe daher meinen Nasdaq-Short heute morgen aufgestockt.

konkretor
2020-04-21, 21:56:03
die fang aktien immer noch extrem hoch gewichtet sind, die stützen den rest

BTB
2020-04-21, 23:08:45
Mittlerweile glaube ich bald an den totalen Crash. Bin mal gespannt, auf jeden Fall ne besondere Zeit

JonSnow
2020-04-21, 23:50:35
Auch Broker können Verluste einfahren und pleite gehen! (https://www.zerohedge.com/energy/interactive-brokers-stuck-88-million-loss-after-oil-trading-clients-bust)
Also Achtung bei der Broker Auswahl, wobei IB sowas sicherlich besser wegsteckt als irgendwelche kleinen Klitschen.

SGT.Hawk
2020-04-22, 10:30:51
Hm, bin auch bei IB, obwohl ich ein absoluter Anfänger bin:D.
Ich dachte, Ihre Software verhindert, dass IB Schaden abbekommt. Muss wohl aussergewöhnlich schlecht gelaufen sein,wenn IB versucht hat, die Position glattzustellen, war scheinlich waren die Öl Kurse schon viel zu tief.

Cyv
2020-04-22, 11:19:17
Shell ist heute morgen erstmal auf 14,40 abgeschmiert und wieder zügig auf 14,80 gestiegen... Was ist da los? Die Amis werden doch über die nächsten Tage/Wochen so schnell das Öl nicht los, die Speicherreserven sind auch am Limit... Aber die Shell klettert...

Andre
2020-04-22, 11:42:03
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-deutschland-startet-erste-klinische-pruefung-von-impfstoff-a-846d10ff-9d87-4404-94ee-397dffc15bfd#

Biontech Aktie direkt mal +45 %.

F5.Nuh
2020-04-22, 13:55:18
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-deutschland-startet-erste-klinische-pruefung-von-impfstoff-a-846d10ff-9d87-4404-94ee-397dffc15bfd#

Biontech Aktie direkt mal +45 %.

Voll an mir vorbeigegangen :freak: lohnt es sich noch einzusteigen?

konkretor
2020-04-22, 13:58:30
https://www.golem.de/news/von-schattenbanken-und-netz-oligarchen-wem-gehoeren-die-digitalen-big-five-2004-147500.html


Spannender Bericht

BTB
2020-04-22, 13:58:30
Voll an mir vorbeigegangen :freak: lohnt es sich noch einzusteigen?

Wenn die die Ersten sind, auf jeden Fall. Wenn sich Corona doch einfach wie SARS und Co. verliert, dann wohl eher nicht. :biggrin:

F5.Nuh
2020-04-22, 14:02:39
Also mit gewissem Risiko verbunden. Vielleicht mit 1k. Mal sehen.

Semmel
2020-04-22, 14:15:56
HGM hat seine Quartalszahlen (https://www.highlandgold.com/home/news-media/company-news/2020/q1-2020-operating-results/) veröffentlicht und wie erwartet hatte Corona bisher nahezu keine Auswirkungen. :up:
Das ist auch für die Minenbetreiber nicht selbstverständlich. Es gibt einige Länder, wo alles still steht (z.B. Mexiko) und wo es die entsprechenden Unternehmen hart getroffen hat. (z.B. Fortuna Silver :()

Während nahezu die ganze Welt derzeit Verluste schreibt, sprudeln bei HGM die Gewinne. :)
Trotzdem hat der Kurs mit 4% nur einen kleinen Hüpfer nach oben gemacht. Die Bewertung ist mit einem erwarteten KGV von 8 für 2020 immer noch günstig. Außerdem ist in der KGV-Prognose noch garnicht der in diesem Jahr stark gestiegene Goldpreis berücksichtigt und könnte damit noch besser ausfallen.
Ist schon komisch, wie günstig man immer noch eine so stabile Cash-Maschine heutzutage bekommt. Muss wohl immer noch die Russland-Phobie vieler Anleger sein. ;)
Immerhin gibt's bald Dividende. Morgen ist Stichtag!

Everdying
2020-04-22, 14:59:12
Heute im Bundestag Regierungsbefragung. Um die Sicherheitsabstände in Flugzeugen einhalten zu können erwägt der Cheflobbyist Scheuer Andi, den deutschen Airlines (also Lufthansa) eine Kompensation pro leeren Sitzplatz zu zahlen :freak:

BTB
2020-04-22, 15:26:51
Heute im Bundestag Regierungsbefragung. Um die Sicherheitsabstände in Flugzeugen einhalten zu können erwägt der Cheflobbyist Scheuer Andi, den deutschen Airlines (also Lufthansa) eine Kompensation pro leeren Sitzplatz zu zahlen :freak:

Oh prima, da bekomme ich ja bestimmt auch für meine Event Location die Ausfälle für das Berufsverbot :freak:

DeViLFiSh
2020-04-22, 15:41:14
HGM hat seine Quartalszahlen (https://www.highlandgold.com/home/news-media/company-news/2020/q1-2020-operating-results/) veröffentlicht und wie erwartet hatte Corona bisher nahezu keine Auswirkungen. :up:
Das ist auch für die Minenbetreiber nicht selbstverständlich. Es gibt einige Länder, wo alles still steht (z.B. Mexiko) und wo es die entsprechenden Unternehmen hart getroffen hat. (z.B. Fortuna Silver :()

Während nahezu die ganze Welt derzeit Verluste schreibt, sprudeln bei HGM die Gewinne. :)
Trotzdem hat der Kurs mit 4% nur einen kleinen Hüpfer nach oben gemacht. Die Bewertung ist mit einem erwarteten KGV von 8 für 2020 immer noch günstig. Außerdem ist in der KGV-Prognose noch garnicht der in diesem Jahr stark gestiegene Goldpreis berücksichtigt und könnte damit noch besser ausfallen.
Ist schon komisch, wie günstig man immer noch eine so stabile Cash-Maschine heutzutage bekommt. Muss wohl immer noch die Russland-Phobie vieler Anleger sein. ;)
Immerhin gibt's bald Dividende. Morgen ist Stichtag!

Mich juckts in den Fingern, aber ehrlich gesagt sind meine einzigen Erfahrungen mit Börse vor Jahrzehnten beim Neuen Markt, wo Ich mir die Finger verbrannt habe ...

Everdying
2020-04-22, 15:48:33
Shell ist heute morgen erstmal auf 14,40 abgeschmiert und wieder zügig auf 14,80 gestiegen... Was ist da los? Die Amis werden doch über die nächsten Tage/Wochen so schnell das Öl nicht los, die Speicherreserven sind auch am Limit... Aber die Shell klettert...

Jetzt wirds aber richtig interessant, Shell aktuell fast 6% im Plus :freak:
Hab heute bei 14,76€ nachgekauft, beim Zweitbroker um die Position jederzeit wieder verkaufen zu können :tongue:

Cyv
2020-04-22, 15:49:51
Jetzt wirds aber richtig interessant, Shell aktuell fast 6% im Plus :freak:
Hab heute bei 14,76€ nachgekauft, beim Zweitbroker um die Position jederzeit wieder verkaufen zu können :tongue:

Ich hatte bei 14,40 den Finger auf kaufen und dachte mir, dass es aufgrund der aktuellen Nachrichten eigentlich noch fallen muss...

GBWolf
2020-04-22, 15:59:34
Intel bringt heute auch Zahlen

konkretor
2020-04-22, 16:16:26
Netflix hat wohl alle Serien bis 2021 im Kasten, die anderen nicht.

Könnte spannend werden.

Info ist aus dem aktuellen Markus Koch Video

pest
2020-04-22, 17:51:13
Was ist da los? Die Amis werden doch über die nächsten Tage/Wochen so schnell das Öl nicht los, die Speicherreserven sind auch am Limit... Aber die Shell klettert...

Krieg mit Iran :wink:

Mein ÖL Short hat sich direkt mal halbiert

BTB
2020-04-22, 17:55:26
Börse ist eh Panne im Moment.

Semmel
2020-04-22, 21:32:20
Ich hatte bei 14,40 den Finger auf kaufen und dachte mir, dass es aufgrund der aktuellen Nachrichten eigentlich noch fallen muss...

Das ist schon der Wahnsinn.
Alle Öllager weltweit sind voll, wir haben immer noch eine Überproduktion, WTI ist kurzzeitig sogar ins Negative gefallen und die Kurse der Ölproduzenten sind nur um wenige Prozent gefallen und haben sich schon wieder vollständig erholt. :freak:

Vor einem Monat stand Shell mal unter 10€ und da waren die Rahmenbedingungen beim Öl längst nicht so schlecht wie heute.
Das zeigt mal wieder, dass die Börsen nicht rational sind.

Wahrscheinlich ist das auch schon der Einfluss der Zentralbanken, die im Hintergrund wieder Geld in den Markt gepumpt haben.

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69467&d=1584609345

Es hat sich wieder alles auf breiter Front erholt.
Meine Shorts sind entsprechend schlecht gelaufen. Zum Glück alles nur mit geringem Hebel.
Und: Der Goldpreis profitiert ja auch von der Geldschwemme, sodass ich durch die Goldminen in Summe mit einem Tagesgewinn dastehe.

Die Taktik, hoch investiert zu bleiben und sich mit Shorts abzusichern, bewährt sich. Das reduziert zwar meine Gewinne, begrenzt aber auch meine Risiken.

Bei Shell warte ich weiter ab, ich mache jetzt keine Panikkäufe.

JonSnow
2020-04-22, 22:06:31
Buy the rumor, sell the news morgen bei Wirecard. Adyen behalt ich mal im Auge für nen short.

Mmh, Lage total falsch eingeschätzt. Der morgige Tag könnte lukrativ werden.

Dorn
2020-04-23, 10:20:58
Ich warte weiterhin, den Einstieg habe ich Mitte/Ende März verpasst. Zuschauen und staunen was geht.

BTB
2020-04-23, 10:31:07
Der richtige Abwärtsdruck ist noch zu gering. Ist eigentlich alles auf der Schwelle. Könnte auch nach oben gehen, wobei das wirklich irre wäre. Denn dann wäre laut meinen "Analysen" :D erstmal viel Luft nach oben. Gehe zu 80% von einem guten Rutscher nach unten aus. Entweder bis morgen oder ab Montag.

Semmel
2020-04-23, 10:56:40
Gold mal wieder mit neuem Allzeithoch in €. :)

taddy
2020-04-23, 12:20:25
Gold mal wieder mit neuem Allzeithoch in €. :)

Meinem 10er Hebel freuts 😂 halte den aber erst seit gestern. Da wäre also noch mehr drin gewesen, passt aber

EureDudeheit
2020-04-23, 13:09:00
Heute morgen mal wieder bei Wirecard eingestiegen, wollte eigentlich schon vor 3 Wochen, hatte aber Angst, dass meine Kohle notfalls paar Monate gebunden ist...hatte jetzt nicht gedacht, dass die sich wieder so schnell erholt. Naja egal.

Semmel
2020-04-23, 13:19:50
Meinem 10er Hebel freuts 😂 halte den aber erst seit gestern. Da wäre also noch mehr drin gewesen, passt aber

Und wieso hast du davon nicht schon gestern erzählt? :wink:

Sumpfmolch
2020-04-23, 15:01:35
Hoffentlich gibt es beim Öl bald mehr schlechte Nachrichten, damit Shell schneller steigt...

Mortalvision
2020-04-23, 15:50:23
We won't know for sure until the April jobs report but based on initial jobless claims, employment has dropped to the lowest level since the late-90s (when the labour force was smaller). It took 10 years to increase employment by 22 million and only 5 weeks to destroy it!

https://www.theguardian.com/business/live/2020/apr/23/uk-government-borrowing-covid-19-recession-pmi-us-jobless-claims-business-live

Es wird sich die Blase nicht halten lassen. Noch 1-2 Monate so in den USA und die Revolten werden kommen, vermutlich nur lokal.

Andere Meldung auf der gleichen Seite:
Größter Wirtschaftseinbruch im Vereinten Königreich seit Jahrhunderten...

BTB
2020-04-23, 16:30:07
Also im Moment komme ich mir vor wie wenn ich einem extrem fetten Menschen beim Essen zugucke der stopft und stopft. Diese Gier muss einfach noch mal crashen. Der Anstieg im NASDAQ dürfte der Heftigste in der Geschichte gewesen sein. EDIT Gerade mal nachgesehen, ne doch nicht :D

24p
2020-04-23, 16:32:58
https://www.theguardian.com/business/live/2020/apr/23/uk-government-borrowing-covid-19-recession-pmi-us-jobless-claims-business-live

Es wird sich die Blase nicht halten lassen. Noch 1-2 Monate so in den USA und die Revolten werden kommen, vermutlich nur lokal.

Andere Meldung auf der gleichen Seite:
Größter Wirtschaftseinbruch im Vereinten Königreich seit Jahrhunderten...

In Frankreich geht es ja schon los. Wer glaubt, dass man diese Zustände bis über den Sommer halten kann, ist naiv.

Melbourne, FL
2020-04-23, 16:42:00
Edit: Ich bin jetzt auch wieder Short.

Bin aus dem Short mit Verlust wieder raus. Ich bin ueberzeugt, dass die Zeit fuer einen Short noch kommen wird, aber mein Timing war offensichtlich nicht gut. Ich bleibe aber auf der Lauer.

Alexander

Semmel
2020-04-23, 16:44:21
Bin aus dem Short mit Verlust wieder raus. Ich bin ueberzeugt, dass die Zeit fuer einen Short noch kommen wird, aber mein Timing war offensichtlich nicht gut. Ich bleibe aber auf der Lauer.

Alexander

Das ging mir am Anfang der Corona-Krise auch so, da war ich 2 Wochen zu früh short. Am Ende hat es sich trotzdem ausgezahlt. Ich bleibe vorerst immer noch drin.

Melbourne, FL
2020-04-23, 16:51:05
Das ging mir am Anfang der Corona-Krise auch so, da war ich 2 Wochen zu früh short. Am Ende hat es sich trotzdem ausgezahlt. Ich bleibe vorerst immer noch drin.

Da hast Du gute Nerven gehabt. Ich bin wie gesagt auch ueberzeugt, dass es noch mal richtig runter geht aber ich warte den Zeitpunkt noch ab. Fuer meine Nerven ist es besser spaeter einzusteigen. Dann verpasse ich am Anfang zwar etwas Performance aber habe zwischendurch keine Verluste, die mich nervoes machen.

Alexander

Everdying
2020-04-23, 17:30:28
Ich hatte bei 14,40 den Finger auf kaufen und dachte mir, dass es aufgrund der aktuellen Nachrichten eigentlich noch fallen muss...

Absolut verständlich. Hab heute bei 16€ auch wieder geschmissen... ist mir alles bissl unheimlich :|

Und was mach ich jetzt mit Wirecard? +13% in zwei Tagen. Grundsätzlich hab ich nach Veröffentlichung des KMPG Berichts + Q4/2019 Zahlen zwar mit ~140€ gerechnet. Der KMPG-Bericht kommt aber erst am Montag und Q4 Zahlen sind auch noch nicht veröffentlicht. Das geht mir alles zu schnell :freak: Morgen werden sicherlich einige Gewinne mitnehmen und der DAX wird mM auch eher bei ~10.500 ins Wochenende gehen.

Glaub ich warte mal noch auf Montag...

Melbourne, FL
2020-04-23, 18:00:32
Bin aus dem Short mit Verlust wieder raus.

Und natürlich habe ich nahe des Tiefs (also Hochs im DAX) verkauft. Es ist zum kotzen...

Alexander

-nUwi-
2020-04-23, 18:31:34
Mir ist die Aktie immernoch suspekt, würde wenn mit recht engem SL agieren bei dem Niveau. 140/145 raus, ich bin ja schon wech :) und dann bei >110 wieder langsam rein.

Ansonsten habe ich Pech gehabt bzw. und partizipiere nur über ETF/FOND an der Entwicklung.

Short lasse ich noch laufen, da kommt nochmal ein Dipp wenn alle unruhig werden.

BTB
2020-04-23, 18:56:00
Und natürlich habe ich nahe des Tiefs (also Hochs im DAX) verkauft. Es ist zum kotzen...

Alexander

Immer auf den RSI achten und NIE in der Mitte eines Trading Kanals (jaja ich weiss) kaufen, verkaufen. Einfach ne Linie der letzten beiden Tops, Downs ziehen (Tops sind meist genauer). Dann dort bei einem Ausbruch darüber kaufen, verkaufen oder wenn man auf die andere Richtung spekuliert, mit kurzem SL in die andere Richtung.

Melbourne, FL
2020-04-23, 19:16:03
Immer auf den RSI achten und NIE in der Mitte eines Trading Kanals (jaja ich weiss) kaufen, verkaufen. Einfach ne Linie der letzten beiden Tops, Downs ziehen (Tops sind meist genauer). Dann dort bei einem Ausbruch darüber kaufen, verkaufen oder wenn man auf die andere Richtung spekuliert, mit kurzem SL in die andere Richtung.

Ich kenne mich mit Chart-Technik so gar nicht aus. Kannst Du das noch etwas erlaeutern? Ich waere Dir sehr verbunden.

Alexander

Cooli
2020-04-23, 19:39:38
Ich lese hier mal etwas still mit. Bisher nie das Geld für Aktien übrig gehabt, daher mich nie groß damit beschäftigt. Als die ganze Krise angefangen hat zwar überlegt Aktien zu kaufen - aber dann hätte ich mich erst mal in Ruhe einlesen wollen und dann auch erst mal schauen wo überhaupt handeln.
Von daher, jetzt erst mal bisschen lernen damit ich dann vielleicht (auch mental...) bereit bin, wenn es doch wieder stark runtergehen sollte.

vinacis_vivids
2020-04-23, 19:44:20
Hoffentlich gibt es beim Öl bald mehr schlechte Nachrichten, damit Shell schneller steigt...

Shell ist busted. Das steigt nichts mehr.

deepmac
2020-04-23, 19:54:58
Bin seit 19:50 short im dax

Melbourne, FL
2020-04-23, 19:56:06
Ich lese hier mal etwas still mit. Bisher nie das Geld für Aktien übrig gehabt, daher mich nie groß damit beschäftigt. Als die ganze Krise angefangen hat zwar überlegt Aktien zu kaufen - aber dann hätte ich mich erst mal in Ruhe einlesen wollen und dann auch erst mal schauen wo überhaupt handeln.
Von daher, jetzt erst mal bisschen lernen damit ich dann vielleicht (auch mental...) bereit bin, wenn es doch wieder stark runtergehen sollte.

Ich weiss nicht ob jetzt der richtige Zeitpunkt zum lernen ist. Wir befinden uns in einer absoluten Ausnahmesituation, die wir so vielleicht nie wieder erleben werden. Allerdings ist in einiger Zeit vielleicht der richtige Zeitpunkt fuer einen langfristigen Einstieg gegeben. Aber jetzt ist er meiner Meinung nach noch nicht gekommen.

Bin seit 19:50 short im dax

Mein Short mit dem ich heute Verlust gemacht habe, waere jetzt auch wieder fast bei +-0. Wie man es macht, macht man es falsch.

Alexander

Semmel
2020-04-23, 20:03:09
https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-gilead-sciences-idUSKCN225326

FT hat's jetzt auf Gilead abgesehen.
Erinnert mich stark an Wirecard. Hab nachgekauft. :D

Mortalvision
2020-04-23, 20:05:45
ugh, auf die Wundermittelhersteller würde ich jetzt nicht aufspringen. Wenn, nehmt große wie GSK, Sanofi oder Novartis.

von Richthofen
2020-04-23, 20:17:21
Klassiker, buy on bad news.

Bin auch noch einer der Unvernünftigen der in Öl (Shell) investiert bleibt. Bei 16,47€ als eigentliches Langzeitinvest gekauft gehen ja mittlerweile die Lichter beim schwarzen Gold aus. Andererseits: Der kurze Tauchgang vorgestern wurde in den beiden letzten Tagen wieder egalisiert. Entgegen dem Ölpreisverfall und dem schon einberechneten Preisverfall der Papiere scheint aktuell nicht wirklich viel Druck auf den Aktien der Branche zu lasten.

Cyv
2020-04-23, 21:21:56
Wenn Shell nochmal unter 15€ knickt, leg ich mir noch ein paar für die Dividende dazu. 2-3 Jahre, dann hat sie auch Kursgewinn.

Semmel
2020-04-23, 21:38:53
https://www.de24.news/2020/04/norwegens-equinor-kuendigt-kuerzung-der-dividende-in-der-gewinnaufforderung-an.html

Mit Equinor hat der erste große Ölkonzern die Dividende reduziert, um 67%.
In 1-2 Wochen werden wir auch bei den anderen Ölkonzernen wissen, wie es mit der Dividende weitergeht. Bei Shell und Exxon sehe ich die Chance noch am besten, dass sie beibehalten wird. Mal schaun.

taddy
2020-04-23, 21:47:01
Und wieso hast du davon nicht schon gestern erzählt? :wink:

Ich meinte es geschrieben zu haben, bin aber leider nicht vormittags sondern nachmittags in der Flanke eingestiegen. Heute dann mittels dynamischen SL rausgegangen. kleinerer 3stelliger Betrag..

Dafür heute beim Gilead Shirt mit 80% ausgestiegen, auch nur gering 3stellig..

Ich komme nicht auf deine 67% daher bin und bleibe ich da sehr zögerlich. Schließlich alles ein wenig Spielgeld

BTB
2020-04-23, 21:54:37
Ich kenne mich mit Chart-Technik so gar nicht aus. Kannst Du das noch etwas erlaeutern? Ich waere Dir sehr verbunden.

Kann ich gern mal erklären. Grad keine Zeit, will auch den Thread nicht zumüllen.

Semmel
2020-04-23, 21:56:17
@taddy, du hast seit deinem Einstieg vor nicht mal einem Jahr schon extrem viel gelernt und wirst immer besser. Zumindest nach den Trades, die du uns preisgibst. ;) Da kann ich nur sagen: Weiter so. :)

Gold wird jetzt vermutlich wieder eine Weile um 1700 $ rumeiern und dann innerhalb der nächsten Wochen oder Monate das alte $-ATH testen und die 1900 $ knacken. Danach ein ordentlicher Rücksetzer. Sagt zumindest meine Glaskugel. :D
Gold-Zertifikate brauche ich aber nicht, dafür gibt es auch Goldminen, zumindest für die Long-Seite. :)

Liarnd
2020-04-23, 22:07:43
Kann ich gern mal erklären. Grad keine Zeit, will auch den Thread nicht zumüllen.
fänd ich auch interessant (y)

Senior Sanchez
2020-04-24, 00:19:25
fänd ich auch interessant (y)

Ich ebenso!

Mortalvision
2020-04-24, 01:15:57
als raus mit, aber Vorsicht! Mein Matheniveau ist mittlerweile nur noch 11. Klasse Gymnasium :usweet:

medi
2020-04-24, 04:44:33
als raus mit, aber Vorsicht! Mein Matheniveau ist mittlerweile nur noch 11. Klasse Gymnasium :usweet:

Das ist bei weitem höher als meines mittlerweile. :freak:
Ich brauche eigentlich nur noch Pythagoras - was ist das? 5. Klasse, oder so? :D

Aber für die Charttechnik braucht man doch irgendwie nur ein Lineal und nen Stift und malt Linien und hofft drauf, die richtige erwischt zu haben, oder so :uconf:

Oid
2020-04-24, 07:36:24
Für Charttechnik braucht man in erster Linie Phantasie und den unerschütterlichen Glauben in den Kursen der Vergangenheit steckten verwertbare Informationen über die Kurse der Zukunft.

BTB
2020-04-24, 08:06:26
Aber für die Charttechnik braucht man doch irgendwie nur ein Lineal und nen Stift und malt Linien und hofft drauf, die richtige erwischt zu haben, oder so :uconf:

So ungefähr ;D

taddy
2020-04-24, 08:47:25
@taddy, du hast seit deinem Einstieg vor nicht mal einem Jahr schon extrem viel gelernt und wirst immer besser. Zumindest nach den Trades, die du uns preisgibst. ;) Da kann ich nur sagen: Weiter so. :)

Gold wird jetzt vermutlich wieder eine Weile um 1700 $ rumeiern und dann innerhalb der nächsten Wochen oder Monate das alte $-ATH testen und die 1900 $ knacken. Danach ein ordentlicher Rücksetzer. Sagt zumindest meine Glaskugel. :D
Gold-Zertifikate brauche ich aber nicht, dafür gibt es auch Goldminen, zumindest für die Long-Seite. :)

Dann sag ich Mal danke für die Blumen :)

Ja, Goldminen wäre eine Option, aber nachdem ich Endeavour Silver eine ganze Weile in der Watchlist hatte und da selbst nach (für mich positiven Nachrichten) kein Ausschlag gekommen ist, habe ich die Minengeschichte als beendet für mich angesehen :freak:

Und ja, ich habe bei einem KO auf den DJI auch schonmal daneben gegriffen, weil ich nicht mit dem Wahnsinn der FED und Onkel Donald gerechnet habe, aber so ist das mit dem Spiel

medi
2020-04-24, 09:34:14
LH reisst grad die Fraport mit runter ^^

F5.Nuh
2020-04-24, 09:42:59
Möchte eigentlich gerne bei der LH mit einsteigen.... Die Frage ist wie hoch ist die Gefahr von Verstaatlichung... Angeblich soll ab dem 21.5. wieder geflogen werden... Stand jetzt.

24p
2020-04-24, 09:50:56
Für Charttechnik braucht man in erster Linie Phantasie und den unerschütterlichen Glauben in den Kursen der Vergangenheit steckten verwertbare Informationen über die Kurse der Zukunft.

Und den Glauben, dass alle anderen davon nichts wissen.

zerwi
2020-04-24, 09:57:37
In der Realität zeigt sich aber sehr oft, dass an Charttechnik was dran ist

-> Ich halte es zwar auch für Quatsch (z.B. wenn morgen wird verkündet dass Apfelsaft der ultimative Coronakiller ist -> wie soll Charttechnik sowas vorhersehen können?)
-> Es handeln aber so viele "Gläubige" danach (und vermutlich auch viele automatische Programme), dass es so eine Art self fulfilling prophecy ist.

Cyv
2020-04-24, 10:01:12
LH reisst grad die Fraport mit runter ^^
Ja, da bist du nicht alleine:freak:
Allerdings sehe ich einen Nachkauf aktuell ein wenig kritisch, da die Fraport auch hohe Schulden aufgebaut hat;( Bin mir da sehr unsicher, ob die so schnell zurück zu alten Kursen kommt...

Krümelmonster
2020-04-24, 10:16:10
Möchte eigentlich gerne bei der LH mit einsteigen.... Die Frage ist wie hoch ist die Gefahr von Verstaatlichung... Angeblich soll ab dem 21.5. wieder geflogen werden... Stand jetzt.

Die Frage ist wieviel und wie kostendeckend ab dann geflogen werden kann. Mir persönlich wäre die Aktie zu heiß bzw. überbewertet.

Aber zocken kann man natürlich schon.

taddy
2020-04-24, 10:20:06
Put auf LH PF2D3P

Einstieg bei 0,90 Ausstieg bei 1,45

Gutes Geld für 12h "Arbeit" :lol:

maximAL
2020-04-24, 10:31:51
Lufthansa ist wieder so ein Fall bei dem ich mich frage, warum das noch nicht eingepreist war. Ich meine, was haben die Leute erwartet?!

BTB
2020-04-24, 10:32:06
Hab mal einen neuen Thread für Charttechnik eröffnet. Hoffe das erklärt es ein wenig.

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=600038

Und den Glauben, dass alle anderen davon nichts wissen.
Aehm nee, der Glaube ist "Alle anderen sind genauso doof" ;D Das ist für mich nur Selbsterfüllende Prophezeiung

24p
2020-04-24, 10:37:36
In der Realität zeigt sich aber sehr oft, dass an Charttechnik was dran ist

-> Ich halte es zwar auch für Quatsch (z.B. wenn morgen wird verkündet dass Apfelsaft der ultimative Coronakiller ist -> wie soll Charttechnik sowas vorhersehen können?)
-> Es handeln aber so viele "Gläubige" danach (und vermutlich auch viele automatische Programme), dass es so eine Art self fulfilling prophecy ist.

So funktioniert das nicht. Wenn genug andere daran glauben, dann ist die Information bereits eingepreist.

Aber das spielt keine Rolle, da kein professioneller Anleger nach Charts investiert. Ich kenne auch keinen empirischen Nachweis dafür, dass irgendeine Strategie (sei es nun Charttechnik oder etwas anderes) den Markt schlägt.

Sumpfmolch
2020-04-24, 10:47:08
Lufthansa ist wieder so ein Fall bei dem ich mich frage, warum das noch nicht eingepreist war. Ich meine, was haben die Leute erwartet?!

Also ich seh da überall die totale Naivität an den Märkten. Aktuell gehen immernoch viele Prognosen davon aus, dass sich alles bis zum Herbst erledigt hat.

Wenn ich von Analysten sowas lese, fällt mir nix mehr ein:
"Analyst Michael Kuhn von der französischen Societe Generale drehte seine Kauf- in eine Verkaufsempfehlung (Lufthansa) um und pulverisierte sein Kursziel von 11 auf 3 Euro. Er reagiert damit auf die Abwärtsdynamik des Geschäfts der drei größten europäischen Netzwerk-Fluggesellschaften Lufthansa, Air France-KLM und IAG. Eine Erholung dürfte länger auf sich warten lassen als bislang gedacht."

EureDudeheit
2020-04-24, 10:57:47
Put auf LH PF2D3P

Einstieg bei 0,90 Ausstieg bei 1,45

Gutes Geld für 12h "Arbeit" :lol:

Welche Summen setzt du hier denn immer so ein?

Semmel
2020-04-24, 10:59:45
Hab mal einen neuen Thread für Charttechnik eröffnet. Hoffe das erklärt es ein wenig.

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=600038


Aehm nee, der Glaube ist "Alle anderen sind genauso doof" ;D Das ist für mich nur Selbsterfüllende Prophezeiung

Danke für den Thread. :up:

Leider bekommen wir ja kein eigenes Unterforum für Finanzen, von daher bleibt uns nichts anderes übrig, als uns weiter im OffTopic aufzuhalten.

Vielleicht sollten wir noch andere Themen auslagern, damit hier nicht so chaotisch das Thema gewechselt wird.

Semmel
2020-04-24, 11:11:04
So funktioniert das nicht. Wenn genug andere daran glauben, dann ist die Information bereits eingepreist.

Aber das spielt keine Rolle, da kein professioneller Anleger nach Charts investiert. Ich kenne auch keinen empirischen Nachweis dafür, dass irgendeine Strategie (sei es nun Charttechnik oder etwas anderes) den Markt schlägt.

https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=12288685&posted=1#post12288685

Habe im anderen Thread darauf geantwortet.

Dorn
2020-04-24, 11:23:57
Ich lese hier mal etwas still mit. Bisher nie das Geld für Aktien übrig gehabt, daher mich nie groß damit beschäftigt. Als die ganze Krise angefangen hat zwar überlegt Aktien zu kaufen - aber dann hätte ich mich erst mal in Ruhe einlesen wollen und dann auch erst mal schauen wo überhaupt handeln.
Von daher, jetzt erst mal bisschen lernen damit ich dann vielleicht (auch mental...) bereit bin, wenn es doch wieder stark runtergehen sollte.
Es gibt auch einige Portale an denen kannst du auch Aktien Handeln und schauen wie die sich entwickeln, alles halt ohne richtiges Geld. Habe ich so vor einer Dekade als Neuling gemacht.

Semmel
2020-04-24, 11:28:16
Ja, Goldminen wäre eine Option, aber nachdem ich Endeavour Silver eine ganze Weile in der Watchlist hatte und da selbst nach (für mich positiven Nachrichten) kein Ausschlag gekommen ist, habe ich die Minengeschichte als beendet für mich angesehen :freak:


Endeavour Silver ist, wie der Name schon sagt, auch eine Silbermine. :D
Die produzieren für ca. 20 $ bei einem aktuellen Silberpreis von 15 $. Die schreiben also schon seit Jahren Verluste.
Das ist wie ein Long-Zertifikat auf Silber mit einem sehr hohen Hebel. Sowas ist mir aber auch zu riskant, ich suche mir lieber günstige Produzenten mit kleinerem Hebel, aber geringerem Risiko.

Wenn du die Minen nicht dauerhaft behalten willst, sondern rein als Hebelprodukt missbrauchen willst, dann nimmt man am besten die sehr großen Produzenten, weil man da die geringsten operativen Risiken hat und diese erfahrungsgemäß auch die Vorläufer sind.
Die größten Produzenten sind Newmont und Barrick. Schau dir deren Charts mal an, wie wunderbar die beiden im letzten Monat performt haben.

Ich habe beide nicht im Depot, weil sie relativ überteuert sind. Barrick hat dieses Jahr ein KGV von 28. HGM kommt nur auf 9.
Die kleinen Minen sind erfahrungsgemäß die Nachzügler, aber dafür muss der Goldmarkt noch ordentlich Schwung bekommen.

Ich erwarte (kurzfristig) erstmal wieder einen kleinen Absacker, bevor die Goldparty weitergeht.

Dorn
2020-04-24, 11:35:46
War die letzten Jahre in Goldminen investiert, letzten Monate alle verkauft. Die Party ist da für mich vorbei. Ich schau jetzt auf andere Aktien welche sich hoffentlich immer schneller richtung Süden bewegen.

Aber Newmont hat eine schöne Dividende.