PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktien, Börse, Trading...


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 [29] 30 31 32 33 34 35 36 37 38

SamLombardo
2020-04-09, 12:08:22
Hast echt Glück gehabt. Ich habe eine Zeit lang viele der WS Tipps in einer Watchlist gesammelt, das meiste davon ist 80 bis 90% Prozent in Minus.
Das stimmt. Zudem gefällt mir auch deren reißerische Schreibweise nicht. Die BILD unter den Börsenseiten:D. Aber manchmal gibt es doch einen Treffer. Mal sehen, wohin sich das mit Metalstech entwickelt. Wenn die jetzt wirklich mit dem Abbau beginnen, könnte die Aktie mMn noch Potential haben. Aber ist tatsächlich Zock, gar keine Frage.

Jake Dunn
2020-04-09, 12:23:14
Vermute ich auch, ich lass das Geld aber trotzdem auf dem Verrechnungskonto des Depots geparkt, um ggf. schnell zuschlagen zu können.

Ich sag mal so wer long geht der kann sich noch mit dividendenstarken Titeln eindecken, z.b. Shell, Hoch+Tief, Schlumberger..

Semmel
2020-04-09, 12:32:49
Wirklich ein extrem interessante Tabelle. Vielen Dank dafür.👍

Übrigens hatte ich vor vielleicht drei Wochen mal als Zockerposition 50.000 https://www.wallstreet-online.de/aktien/metalstech-aktie Metalstech Aktien gekauft, damals für 0,022 Cent pro Stück. Hatte also 1100 Euro investiert. MT war ursprünglich ein Explorer, haben dann eine Mine in der Slowakei gekauft und wollen sich als Goldproduzent versuchen. Einen Zockerwert dachte ich. Jetzt haben die in den letzten Tagen tatsächlich alle Genehmigungen bekommen und der Beginn des Abbaus ist noch für April geplant:eek:, natürlich mit eventueller Coronaverzögerung aber dennoch...Lange Rede kurzer Sinn, innerhalb von ein paar Tagen ist die Aktie von zwei Cent auf 10 Cent hoch und hat mir 4000 € plus beschert. Jetzt stehe ich natürlich vor der Frage: long halten oder Gewinn mitnehmen. Ich meine, für einen Goldproduzenten ist sie mit zehn Cent immer noch extrem niedrig bewertet. Andererseits, je höher das Plus steigt, desto nervöser werde ich:D. Ich weiß, Luxusproblem. Was würdet ihr machen?

Gratuliere, aber nicht übermütig werden. ;)
Zu sowas gehört schon auch Glück dazu.
Über 80% der Explorer verbrennen nur Geld und sind dann irgendwann pleite.
Seit dem Corona-Crash haben die meisten Explorer stark verloren und das haben sie bis heute nicht oder nicht nennenswert wieder aufgeholt.
Ich hatte oft immer eine geringe Explorer-Beimischung, aber seit einer Weile habe ich alles entsorgt. Das ist mir gerade zu riskant!

Wir stehen immer noch am Anfang einer neuen Goldhausse.
Da steigen als erstes die großen Seniors. Später folgen die Juniors und erst in der Spätphase kommt die Blütezeit der Explorer. In der Phase wird dann auch jeder Schrott hochgekauft. Die Flut hebt dann alle Boote. ;)

Semmel
2020-04-09, 12:36:26
In jedem Crash ging es zwischendurch aufwärts, teils für Wochen oder Monate.
Das hat aktuell nichts zu bedeuten für den langfristigen Verlauf.

Genau so ist es.
Man muss sich nur mal ältere Crashes anschaun, die gingen sogar noch wesentlich langsamer als dieser hier. Der Crash ist wahrscheinlich noch nicht vorbei.

Semmel
2020-04-09, 13:03:21
Ob eine jahrelange Krise kommt, weiß niemand, "der Markt" ist vorsichtig optimistisch...Techwerte stark

was ich mir auch vorstellen kann. Die Amis drucken sich aus der Krise raus und machen weiter Party bis es in 3-4 Jahren richtig scheppert - nach Trump

Eurozone rutscht in eine Krise - bzw ist in einer Dauerkrise

langsam frage ich mich - ob die USA eigentlich das einzige Land ist deren Indizes in den letzten 5 Jahren gestiegen sind?
China, Japan, Europa - da passiert gar nix

Genau deswegen fühle ich mich mit lauter Cash nicht wohl, schon garnicht in Euro. Wenn irgendeine wichtige Papierwährung draufgeht, dann ist es als erstes der Euro. Ich gehe zwar auch noch von einem weiteren Aktiencrash (auch in €) aus, aber was, wenn er doch nicht kommt? Ausschließen kann ich das Szenario auch nicht.

Meine Investitionsquote ist daher zu keinem Zeitpunkt unter 80% gewesen.
Ich behalte lieber meine Aktien und sichere mich durch Shorts ab. Im schlimmsten Fall geht der Short drauf, aber das wäre dann ein sehr überschaubarer Schaden.
Auch steuerlich ist es besser, wenn ich alte Positionen mit hohen Buchgewinnen nicht verkaufen muss.

Noch dazu habe ich vornehmlich Aktien von Krisen-Profiteuren, wie z.B. Goldminen.
Selbst wenn die Wirtschaft wieder anspringt, wird der Goldpreis nicht mehr stark fallen. Das wird durch die Zentralbankpolitik der Geldschwemme sicher verhindert.

SamLombardo
2020-04-09, 13:59:18
Gratuliere, aber nicht übermütig werden. ;)
Zu sowas gehört schon auch Glück dazu.
Über 80% der Explorer verbrennen nur Geld und sind dann irgendwann pleite. ;)

Ja vielen Dank. Nicht schlecht beim zocken auch mal Glück zu haben:wink:. Stimmt wohl, Explorer sind wirklich riskant. Neben Metalstech, der jetzt offenbar (hoffentlich:wink:) zum Produzenten wird, habe ich noch Turmalina, sonst habe ich alle Explorer verkauft. Denke, dass Turmalina eine gute Chance auf Erfolg bietet, schon weil es die Verantwortlichen von K92 sind, die dahinter stecken (und diese auch ein Großteil der Aktien selbst halten). Die werden schon was gutes auf die Beine stellen.

Ansonsten habe ich jetzt wirklich nur noch tatsächliche Produzenten, die laut der Tabelle die du heute früh gepostet hast auch ziemlich gut weggekommen sind. Also offenbar in gute Unternehmen investiert, auch dank deiner guten Tipps;).

Semmel
2020-04-09, 14:19:58
Ansonsten habe ich jetzt wirklich nur noch tatsächliche Produzenten, die laut der Tabelle die du heute früh gepostet hast auch ziemlich gut weggekommen sind. Also offenbar in gute Unternehmen investiert, auch dank deiner guten Tipps;).

Die Seniors sind übrigens teilweise schon am Durchstarten.
Schau dir z.B. mal die russischen Schwergewichte Polyus und Polymetal an. Beide haben schon wieder ein neues Allzeithoch erreicht.

Polymetal habe ich direkt im Depot. Polyus nicht, weils das nur als ADR gibt. Das ist dafür im MSCI Russia mit enthalten.

Kurzfristige Aussichten: Ich denke Gold will noch bis 1700 $ rauf, dann ist auch beim Gold eine Korrektur fällig. Das könnte dann die letzte Chance sein, nochmal halbwegs billig Goldminen einzusacken.
Momentan halte ich mich wieder zurück.

SamLombardo
2020-04-09, 14:36:54
Ui, Polymetal ist ja quasi am Allzeithoch:eek:. Da hätte man mal vor 3 Wochen bei 11 € einsteigen sollen....

Dorn
2020-04-09, 15:34:19
Genau so ist es.
Der Crash ist wahrscheinlich noch nicht vorbei.Bis dann die meisten checken, oh bei so vielen Arbeitslosen / Kurzarbeitern, wer kauft dann überhaupt noch die ganzen überteuerten Konsumgüter? Bei diesen Kursen warte ich lieber weiter...

pest
2020-04-09, 15:39:43
ich gebe es auf...10s nach den Arbeitslosenzahlen hat die FED angekündigt weitere 2.3 Billionen in den Markt zu pumpen und auch JunkBonds zu kaufen

never bet against america

ich meine, können die einfach ohne Konsequenzen endlos Geld drucken um die Boomergeneration zu retten?

Wie nannte Taleb das noch gleich: Corporate Socalism

Ragnus
2020-04-09, 16:19:42
Ich bin heute long gegangen. Habe sowas vermutet und wenn sich jetzt noch die EU Finanzminister einigen, dann habe ich die Verluste der letzten Shorts, bei denen ich zu zeitig raus bin, wieder drinnen.

Semmel
2020-04-09, 16:21:08
Danke ihr beiden, d.h. ich kann bald short gehen. :D

pest
2020-04-09, 16:22:24
nicht gesagt, dass ich die Shorts verkaufe :D ...nur, dass ich zu früh aufgestockt habe

Wenn sich "die Wahrheit" in 10 Jahren durchsetzt und das ganze komplett implodiert, bringt mir das auch nix

stocks only go up brrrrr

Daredevil
2020-04-09, 16:25:25
ich meine, können die einfach ohne Konsequenzen endlos Geld drucken um die Boomergeneration zu retten?


Smells like Real Word Tether ^^

BTB
2020-04-09, 16:42:56
Danke ihr beiden, d.h. ich kann bald short gehen. :D

;D Aktuell sehe ich den DAX auch max bei 10700, da gehe ich short. Mal gucken was nach dem Wochenende passiert.

SGT.Hawk
2020-04-09, 16:49:08
Mann sind das harte Homeoffice Tage, ständiger Wechsel von Short->Long.

Nach der FED Geldschwemmewut, habe ich meine Longs auch verkauft (Sell on good news). Ihr habt richtig gelegen, dass es erst mal hochgeht. Respekt. Ich kann mir gerade keine Perspektive bilden. 6.6Mio Anträge auf Arbeitslos, hohe Corona Fälle, jetzt der FED Put. Die Russen und Araber haben sich jetzt geeinigt.
Was meint Ihr, Anfangen zu shorten?

Plutos
2020-04-09, 16:51:15
Sind hier eigentlich auch noch Investoren oder nur noch Daytrader? In diesen Zeiten würd's mich völlig verrückt machen, dauernd von long zu short und wieder zurück zu springen. :|

CokeMan
2020-04-09, 16:55:27
Ja sind hier noch, ich habe in den letzten Wochen die hier gekauft bzw. aufgestockt.

Shell
ComStage MSCI World
ComStage MSCI Emerging Markets
Berkshire Hathaway

SGT.Hawk
2020-04-09, 16:56:42
Ja, das ist echt nervig und kostet Zeit, aber was willst du gerade machen.Pest hat es schon geschrieben, alles ist gerade Zock. Langfristig kann man gerade gar nicht denken, imho. Ich halte vorwiegend Dollars und keine Euros, ja auch wenns gefährlich ist.

herb
2020-04-09, 17:03:02
Ja sind hier noch, ich habe in den letzten Wochen die hier gekauft bzw. aufgestockt.

Shell
Berkshire Hathaway
Dito. Dazu noch
Games Workshop
Coca Cola

Cyv
2020-04-09, 17:39:11
Ich bin auch komplett long gegangen.
Einkaufsliste seit dem 15.03:

Shell
Aurora cannabis
Sixt
Münchener Rück
Nel
Telekom
Fraport

Deka-Tech
Msci world etf
S&P 500 ETF

Ich könnte jetzt schon raus. Aber da ich auch Dividenden-starke Firmen gekauft hab, wird erstmal gehodlt.
Aber wie schon geschrieben, bin ich fast bis zu meinem gesetzten Limit investiert. Bissl was ist noch an der Seitenlinie, falls es nochmal schmiert.

€dit:
Der S&P 500 hat echt gut Meter gemacht. Neben Shell für 9,8€ :freak:
€dit 2:
Aber ein paar Sachen sind auch noch auf der Liste:
Berkshire
Visa
Wirecard
Varta

Die hab ich mir mal in einen Sparplan gepackt für monatlich. Für einen Grundsteine zu legen hab ich grad nix über. Ich bin zu konservativ und hab auch vermutlich zuviel ungenutzt liegen, prozentual gesehen...

Oid
2020-04-09, 17:53:18
Sind hier eigentlich auch noch Investoren oder nur noch Daytrader? In diesen Zeiten würd's mich völlig verrückt machen, dauern von long zu short und wieder zurück zu springen. :|
Ja, aber Sparplanausführungen zu jedem Monatsersten sind jetzt nicht so spannend für die Allgemeinheit. Insofern beschränke ich mich hier meist auf abfällige Bemerkungen gegenüber den Daddlern ;)

SGT.Hawk
2020-04-09, 17:54:36
Ja gut, die habe ich für mein Kind (langweilige S&P500 ETF) auch, aber für mich wird gedaddelt.:D

Unyu
2020-04-09, 17:59:15
Langfristig kann man gerade gar nicht denken, imho. Ich halte vorwiegend Dollars und keine Euros, ja auch wenns gefährlich ist.
Aus welchem Grund kann man nicht investieren, wenn man Geld hat? Bei niedrigen Kursen nicht zuschlagen, beim ATH aber bedenkenlos zugreifen?

Ich habe nur eine einzige Position umgeschichtet, gekauft 2017. Ansonsten wird gekauft. Langfristig, Cashquote ist deutlich runter.

Bislang Berkshire, Shell, Gazprom, Carnival, und für die Nerven S&P500, All World.

Ich sehe das entspannt, geht's runter kaufe ich weiter. Geht's hoch kaufe ich. Bis mir das Geld ausgeht, dann eben nur noch monatlich.

SGT.Hawk
2020-04-09, 18:20:37
Das ist subjektiv, aber ich habe das dumpfe Gefühl, dass es nochmal richtig runtergeht, ich weiß auch nicht, ob das der Euro überleben wird, daher halte ich die auch nicht auf den Konten, wenn jetzt noch die Corona Bonds kommen....

pest
2020-04-09, 18:26:58
800 Tote pro Tag in NY, Historisch hohe Arbeitslosenzahlen, Dow mit der besten Woche seit 11 Jahren

Short nachgekauft :freak:

Dorn
2020-04-09, 18:33:59
Ich kann mir gerade keine Perspektive bilden. 6.6Mio Anträge auf Arbeitslos.Insgesamt sind es aktuell 18 Mio. Schätzungen gehen auf bis zu 30 Mio in der nächsten Zeit...Rekorde über Rekorde egal wohin man sieht. :wink:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/corona-krise-in-usa-17-millionen-neue-arbeitslose-in-3-wochen-16719107.html

pest
2020-04-09, 18:40:33
Insgesamt sind es aktuell 18 Mio. Schätzungen gehen auf bis zu 30 Mio in der nächsten Zeit...Rekorde über Rekorde egal wohin man sieht. :wink:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/corona-krise-in-usa-17-millionen-neue-arbeitslose-in-3-wochen-16719107.html

Die Rezession kommt nur für die kleinen Leute ;) (https://en.wikipedia.org/wiki/Socialism_for_the_rich_and_capitalism_for_the_poor)

Semmel
2020-04-09, 19:48:25
So, ich bin jetzt wieder short. :)

Mortalvision
2020-04-09, 19:54:29
Aha, die Börse ist im Antizipationsmodus. Gewinne im Jahr 2030 werden jetzt schon realisiert :usweet:

Bin aber trotzdem zuversichtlich, dass sich die Weltwirtschaft nach Corona wieder erholt. Dafür sind wir global zu stark vernetzt, und da rede ich nicht nur von Megacorps, sondern auch von Small Business und Small Caps.

pest
2020-04-09, 19:56:47
Der ÖL Deal ist wohl nicht so gut

Ragnus
2020-04-09, 19:57:00
Die Frage aktuell ist, jetzt den Long verkaufen und Short gehen oder warten bis die Einigung der Finanzminister da ist, hoffentlich vor 22 Uhr.

Ich glaube ich warte mal noch bis ca 21 Uhr.

pest
2020-04-09, 20:02:00
Warum hab ich den ÖL Short verkauft - ich ahnte das das nix wird

Mortalvision
2020-04-09, 20:12:33
Hatte ich ja auch schon vor paar Seiten prognostiziert, dass paar Wochen nettes Gesicht gemacht wird und anschließend der Ami wieder "Et tu, Saude?" ruft, wenn er das Messer in der Brust fühlt...

Da ist Shell und mein SISF Global Energy Acc gleich wieder nach oben geflutet worden :usweet:

Semmel
2020-04-09, 20:15:33
Der ÖL Deal ist wohl nicht so gut


Schaut so aus. Ich hab mir auch wieder Cash zugelegt und paar Sachen verkauft. Shell und Gazprom sind jetzt weg.

pest
2020-04-09, 20:18:51
Gazprom sind jetzt weg.

Die sind doch schon ~70% gefallen :confused:

Mortalvision
2020-04-09, 20:24:02
Nur ruhig Blut, Jungs. Die Sache mit dem Ölpreis wird sich sehr schnell wieder einpendeln, sobald der Bedarf wieder ansteigt. Sehe keinerlei Grund für eine langfristige Abflachung in der Hinsicht. Ergo: Shell und Total behalten. BP ggf. kleinere Gewinne mitnehmen. Das Unternehmen ist nicht so diversifiziert.

pest
2020-04-09, 20:27:21
Es wird aber imo 1.5 Jahre keine Massenflugzeuge mehr geben oder nur unter starken Einschränkungen

Weiß allerdings nicht wie relevant das für den Gesamtmarkt ist

Rohstoffe sind für mich ein Buch mit sieben Siegeln

Mortalvision
2020-04-09, 20:36:16
Das Kerosin ist ja nur ein Raffinerieprodukt. Klaro schlucken Flugzeuge auch viel vom Stoff. Aber der weltweite Ölverbrauch wird nicht zu wesentlich einknicken. Da braucht nur wieder ein netter Winter in Amiland kommen (wie eigentlich jedes Jahr) und dann wird in einer Woche bei -20C 85% vom Jahresverbrauch wieder aus dem Schornstein gejagt...

Bei Benzin siehts anders aus: da kann das Elektroauto die Nachfrage doch erheblich drücken. Gerade wenn sich viele Reiche oder Mittelständler eins holen. Getreu dem Motto "The rich do more of everything". Andererseits ist Öl so ein krasser Universalgrundstoff, dass unsere Weltwirtschaft noch lange dran kleben wird.

pest
2020-04-09, 20:53:33
schön short im Plus :)

Semmel
2020-04-09, 21:23:29
Bei Benzin siehts anders aus: da kann das Elektroauto die Nachfrage doch erheblich drücken. Gerade wenn sich viele Reiche oder Mittelständler eins holen. Getreu dem Motto "The rich do more of everything". Andererseits ist Öl so ein krasser Universalgrundstoff, dass unsere Weltwirtschaft noch lange dran kleben wird.

Die Reichen sind nur eine kleine Minderheit und die Mittelschicht wird gerade ausgerottet. Ich sehe da niemanden, der die teuren Elektroautos in Masse kaufen könnte.
Gerade weil der Ölpreis so niedrig ist, macht das den Verbrenner noch konkurrenzfähiger. Im Amiland zahlt man für den Liter Benzin aktuell nur rund 60 US-Cent, weil dort keine so krankhaft hohen Steuern drauf sind wie in Europa.

Semmel
2020-04-09, 21:28:56
Die sind doch schon ~70% gefallen :confused:

Da musst du von einem anderen Gazprom sprechen als ich. ;)
Ich habe dafür seit einer Weile den MSCI Russia als Ersatz, der reicht mir. :)
Und ich habe vor, bald wieder auf Einkaufstour zu gehen.

Ragnus
2020-04-09, 21:40:44
Hat sich gelohnt, noch ein bisschen zu warten für den Verkauf des Long. Bin jetzt übers Wochenende auch wieder Short auf den Dax.

medi
2020-04-09, 21:57:30
800 Tote pro Tag in NY, Historisch hohe Arbeitslosenzahlen, Dow mit der besten Woche seit 11 Jahren

Short nachgekauft :freak:

Also wenn ich eins die letzten Wochen gelernt habe dann ist es wenn @pest short geht die Kurse anziehen werden :Dv:tongue:


Ist Shell eigentlich mit 17+ noch ein Schnäppchen? Ich glaub irgendwie nicht, dass die noch mal runter auf 15 oder niedriger geht.
Gleiches mit Fraport. Da scheint auch schon alles eingepreist zu sein. Die tingeln jetzt immer um die 40 rum.

Und was ist eigentlich mit Ryman Hospitality US78377T1079. Da scheint auch Potential zu sein?

Was meint ihr @long?

BTB
2020-04-09, 22:06:04
;D Aktuell sehe ich den DAX auch max bei 10700, da gehe ich short. Mal gucken was nach dem Wochenende passiert.

So Punktlandung :D Short ab 10700. Vermute ab Dienstag geht es abwärts.

pest
2020-04-09, 22:07:01
Jep von meinen letzten 9 Trades waren 8 mit Verlust ;D
Von 17 Trades insgesamt 7 mit Gewinn

Lag aber nicht unbedingt am Timing, sondern an der Ungeduld
immernoch ~500€ im Plus :tongue:


S&P 500 auf Vorjahresniveau
https://media.giphy.com/media/joV1k1sNOT5xC/giphy.gif

JonSnow
2020-04-09, 22:26:02
Also wenn ich eins die letzten Wochen gelernt habe dann ist es wenn @pest short geht die Kurse anziehen werden :Dv:tongue:

Astreiner Kontrainidikator :wink:

Aber mir sind in den letzten beiden Tagen Tausende durch die Lappen gegangen, weil ich zu ungeduldig war. Wenigstens keinen Verlust gemacht.

SGT.Hawk
2020-04-09, 23:49:43
Ach ja, die Corona Bonds sind da nur unter anderem Deckmantel (ESM), also alles wie gehabt, EZB wird weiterhin wie die FED die Bilanzen aufblähen und Geld drucken, die letztendlich alle EU Staaten( na ja eher die nördlichen Staaten) stemmen müssen. DAX Future hat nochmal einen Jump gemacht.

BTB
2020-04-10, 00:59:13
Mal gucken nach dem Wochenende. Ich trau dem Braten nicht. Charttechnisch sind alle Indizes im Muster Rising Wedge, also eine Korrektur in einem Abwärtstrend. Was ja eigentlich zu erwarten ist.

GSXR-1000
2020-04-10, 01:11:49
Ach ja, die Corona Bonds sind da nur unter anderem Deckmantel (ESM), also alles wie gehabt, EZB wird weiterhin wie die FED die Bilanzen aufblähen und Geld drucken, die letztendlich alle EU Staaten( na ja eher die nördlichen Staaten) stemmen müssen. DAX Future hat nochmal einen Jump gemacht.
*gähn*- Was für beeindruckendes Finanzwissen, meinst du wirklich du bist an der Börse gut aufgehoben?
Sorry, aber wer die grundlegenden Unterschiede zwischen ESM und Bonds nicht versteht, der sollte sich vermutlich eher mit anderen Dingen beschäftigen.
Schade das auch in diesem Thread inzwischen so weitflächig Populismus einzieht, wie man an solchen Posts sieht.

Stormtrooper
2020-04-10, 06:43:45
;D Aktuell sehe ich den DAX auch max bei 10700, da gehe ich short. Mal gucken was nach dem Wochenende passiert.

Tja, leider verloren.
Aktuell. 10.718,00 Pkt

Edit:

Charttechnisch sind alle Indizes im Muster Rising Wedge, also eine Korrektur in einem Abwärtstrend. Was ja eigentlich zu erwarten ist.
Und hört mal mit euren Charts aufs.
Die Börse verhält sich nicht nach charts.

Nur kommt nach irgendwelchen großen Kursbewegungen immer jemand der irgendein Muster auf die Linie legt und sagt.
Ich hatte Recht.

Alle die eine irgendwie geartete Kursbewegung vorraussagen sind irgendwelche möchtegern Hellseher.

Semmel
2020-04-10, 07:48:46
Tja, leider verloren.
Aktuell. 10.718,00 Pkt


Eigentlich war das ein so gut wie perfekter Volltreffer bisher.
Was erwartest du? 10.700,00 Punkte? :freak:


Und hört mal mit euren Charts aufs.
Die Börse verhält sich nicht nach charts.

Nur kommt nach irgendwelchen großen Kursbewegungen immer jemand der irgendein Muster auf die Linie legt und sagt.
Ich hatte Recht.

Alle die eine irgendwie geartete Kursbewegung vorraussagen sind irgendwelche möchtegern Hellseher.

Natürlich kann man Vorhersagen machen bzw. versuchen anhand der (zu erwartenden) realwirtschaftlichen Lage und der Zentralbankpolitik. Corona war bisher ein schönes Beispiel. Auch auf Unternehmensebene sind Prognosen möglich durch ganz normale Unternehmensanalyse. Das ist kein Hexenwerk, sondern nur viel Arbeit.
Die Charttechnik hat ebenso ihre Berechtigung, weil sie nichts anderes ist, als eine Ausdrucksweise der Börsenpsychologie.
Die Psychologie ist an der Börse ein sehr wichtiger Punkt, weil die meisten Leute irrational handeln.

Wäre das alles nicht so, dann würde jeder nur blind in ETFs investieren.
Meine Trefferquote liegt bei deutlich über 50%, d.h. ich war bisher besser als der Markt. Griffe ins Klo gehören für jeden dazu. Das ist das, was du in deinem Perfektionswahn nicht einsehen willst.
Ich habe schon oft gesagt, dass Perfektion nicht wichtig ist. Es reicht, wenn man es "ungefähr" richtig macht.

Oid
2020-04-10, 08:05:43
Ach ja, die Corona Bonds sind da nur unter anderem Deckmantel (ESM), also alles wie gehabt,
Hä? :confused:

Stormtrooper
2020-04-10, 08:27:10
Eigentlich war das ein so gut wie perfekter Volltreffer bisher.
Was erwartest du? 10.700,00 Punkte? :freak:

Also wenn man sagt max ist max. Da wäre 10600 noch besser als 10730 was er in der Spitze war.
Denn genauso verhält sich das wenn man irgendwelche Limits setzt.
Da darf er dann einfach nicht drüber, sonst is es vorbei.
Desweiteren, weiß noch niemand ob er nicht weiter steigt.


Meine Trefferquote liegt bei deutlich über 50%,
Hand aufs Herz, was heißt deutlich über 50%

Bis zu zu rund 65 zu 35 ist die statistische Schwankungsbreite beim einfachen Raten.

Wenn deine Trefferquote als bis ca 65% richtig, dann kann man auch einfach sagen.

Du hattest einfach Glück.

So und welche von euch Möchtengern Börsengurus, hat hier geahnt das der Dax nach 3 Wochen fast die Hälfte aller Verluste wieder weg sind?
Vor 2-3 Wochen haben einige hier den Dax noch bei 5-6000 Punkte gesehen. Wo stehen wir jetzt?
Beim doppelten und wie gesagt, keiner hier hat diese Stände hier erwartet.

Ich bin ehrlich, ich nicht. Wobei ich mit meinem Tiefpunkt zw. 8-8500 richtig geraten habe.

Semmel
2020-04-10, 08:52:19
Also wenn man sagt max ist max. Da wäre 10600 noch besser als 10730 was er in der Spitze war.
Denn genauso verhält sich das wenn man irgendwelche Limits setzt.
Da darf er dann einfach nicht drüber, sonst is es vorbei.
Desweiteren, weiß noch niemand ob er nicht weiter steigt.


Wer sagt denn was von Limits?
Bei der Aussage ging es darum, wo man short geht.
Bisher war der Zeitpunkt perfekt getroffen. Wielange das gilt, wird sich später herausstellen.



Hand aufs Herz, was heißt deutlich über 50%

Bis zu zu rund 65 zu 35 ist die statistische Schwankungsbreite beim einfachen Raten.

Wenn deine Trefferquote als bis ca 65% richtig, dann kann man auch einfach sagen.

Du hattest einfach Glück.

So und welche von euch Möchtengern Börsengurus, hat hier geahnt das der Dax nach 3 Wochen fast die Hälfte aller Verluste wieder weg sind?
Vor 2-3 Wochen haben einige hier den Dax noch bei 5-6000 Punkte gesehen. Wo stehen wir jetzt?
Beim doppelten und wie gesagt, keiner hier hat diese Stände hier erwartet.

Ich bin ehrlich, ich nicht. Wobei ich mit meinem Tiefpunkt zw. 8-8500 richtig geraten habe.

Wenn ich mal schnell die Anzahl meiner Verkaufsorders auswerte, dann komme ich auf 67%, bei denen ich mit einem Gewinn rausgekommen bin.
Wahrscheinlich war alles nur Glück. Meine fast 20 Jahre Börsenerfahrung und Berufserfahrung in der Bank haben vermutlich nichts damit zu tun. ;)

Was denkst du, wieviele Leute für 2020 überhaupt eine positive Rendite aufweisen können? Die meisten dürfte es zerlegt haben. Vor allem die ganzen Hodler.

BTB
2020-04-10, 10:10:24
So und welche von euch Möchtengern Börsengurus, hat hier geahnt das der Dax nach 3 Wochen fast die Hälfte aller Verluste wieder weg sind?


Lies meine alten Posts, ich habe den Turnaround getroffen und auch gesagt, es geht hoch wo alle anderes gerufen haben.

Charttechnik ist gut um Turnaround Punkte zu finden. Die Börse hangelt sich zum Teil sehr genau an diesen Linien entlang.

Natürlich kann es jetzt auch nach oben gehen, der Markt hat aber viele Marken erreicht, da muß er durchbrechen oder er prallt dran ab.

Zu den ganzen Nachrichten. Es ist manchmal irre zu sehen, man denkt die Nachrichten kommen genau so wie sie kommen um den Markt zu bewegen wie er das nach Charttechnik macht. Ich verstehe das auch nicht, ist aber so. Wie ich vorher schon geschrieben habe, selbsterfüllende Prophezeiung.

Turnaround Punkte in einer gewissen Range kann man sehr gut erkennen. Sich aber auch gut vertun. Mach das jetzt 2 1/2 Jahre.

BTW die Vorbörse z.b. bei LS hat für die Charttechnik keine Aussagekraft. Da geht es manchmal wild her.

BTB
2020-04-10, 10:16:49
Nebenbei den Anstieg vorher hatte ich total verkackt da ich schon vor einem Jahr den Crash erwartet hatte. Da hab ich nicht verstanden was passiert. Hatte einfach den Turnaround Point im V verpasst bzw sogar gesehen aber ignoriert, dachte ich wäre schlauer ;D

Plutos
2020-04-10, 10:18:29
Yup, Charttechnik funktioniert, solange die Leute glauben, dass sie funktioniert und sie anwenden. :biggrin: In meinen alten Daytrading-Tagen war ich selbst (natürlich) großer Chartist. :uup:

Ist Shell eigentlich mit 17+ noch ein Schnäppchen? Ich glaub irgendwie nicht, dass die noch mal runter auf 15 oder niedriger geht.

[...]

Was meint ihr @long?
Als ich zuletzt (bewusst) hier von Shell und Schnäppchen gelesen habe, stand sie bei 21,xx €. Insofern würde ich sagen: ja! :uup:

Ich würde mich nicht wundern, wenn wir noch dieses, spätestens kommendes Jahr neue Allzeithochs im DAX sehen würden. Corona hin, Corona her, das Geld ist da und muss irgendwo hin. Klar, es ist immer verlockend, kurzfristige Gewinne mitzunehmen – aber was macht man mit denen dann? Doch eh wieder investieren. Ich hab jetzt zwar die gesamte Abwärtsbewegung mitgenommen, aber eben auch die gesamte Aufwärtsbewegung.

SGT.Hawk
2020-04-10, 10:19:14
Hä? <img src="images/smilies/confused.gif" border="0" alt="" title="Confused" smilieid="188" class="inlineimg" /><br />
Was macht es für einen Unterschied, ob es die ESM,EZB,ESMF oder Euro Bonds sind? Letztendlich wird wieder Geld aus dem nichts erschaffen. Woher sollen auch die Fonds das Geld hernehmen. Ist halt eine nette Verschleierung.

BvB123
2020-04-10, 10:27:33
800 Tote pro Tag in NY, Historisch hohe Arbeitslosenzahlen, Dow mit der besten Woche seit 11 Jahren

Short nachgekauft :freak:

An der Börse wird immer die Zukunft gehandelt ;)

DarkSoldier
2020-04-10, 10:57:57
Yup, Charttechnik funktioniert, solange die Leute glauben, dass sie funktioniert und sie anwenden. :biggrin: In meinen alten Daytrading-Tagen war ich selbst (natürlich) großer Chartist. :uup:

Als ich zuletzt (bewusst) hier von Shell und Schnäppchen gelesen habe, stand sie bei 21,xx €. Insofern würde ich sagen: ja! :uup:

Ich würde mich nicht wundern, wenn wir noch dieses, spätestens kommendes Jahr neue Allzeithochs im DAX sehen würden. Corona hin, Corona her, das Geld ist da und muss irgendwo hin. Klar, es ist immer verlockend, kurzfristige Gewinne mitzunehmen – aber was macht man mit denen dann? Doch eh wieder investieren. Ich hab jetzt zwar die gesamte Abwärtsbewegung mitgenommen, aber eben auch die gesamte Aufwärtsbewegung.

Das war auch der Punkt an dem ich bei Shell reingegangen bin - bei 20,675 :freak:

Ich habe das Tief dann komplett mitgenommen und bin nur noch bei -16%.
Schöner wäre natürlich gewesen 2 Wochen später erst gekauft zu haben - gut passiert.
Liegen lassen ;D

Everdying
2020-04-10, 11:09:34
An der Börse wird immer die Zukunft gehandelt ;)

So sieht's aus. Unternehmensbewertung funktioniert auch so. Der aktuelle Buchwert ist meist nur ein ganz kleiner Teil des Marktwerts einer Unternehmung. Ganz rational betrachtet - wenn auch extrem unmenschlich - kann man das Wegsterben der Alten wg. Corona auf lange Sicht als wirtschaftlich positiv betrachten.

herb
2020-04-10, 11:13:18
Ganz rational betrachtet - wenn auch extrem unmenschlich - kann man das Wegsterben der Alten wg. Corona auf lange Sicht als wirtschaftlich positiv betrachten.
Das denken einige Manager auch und bauen irgendwelche Vorruhestandsprogramme, um die "teuren" Alten loszuwerden. Das ganze geht allerdings regelmässig nach hinten los, weil unheimlich viel Wissen mit den Alten geht, und das preist keiner ein...

registrierter Gast
2020-04-10, 11:17:39
Das denken einige Manager auch und bauen irgendwelche Vorruhestandsprogramme, um die "teuren" Alten loszuwerden. Das ganze geht allerdings regelmässig nach hinten los, weil unheimlich viel Wissen mit den Alten geht, und das preist keiner ein...
Wenn Everdying von "Alten" redet, meint er wahrscheinlich Ü70 und älter, die dem Rentensystem auf der Tasche liegen und das Gesundheitswesen mit deren überdurchschnittlich vielen Wehwehchen belasten.

Raspo
2020-04-10, 11:31:52
Nur ruhig Blut, Jungs. Die Sache mit dem Ölpreis wird sich sehr schnell wieder einpendeln, sobald der Bedarf wieder ansteigt. Sehe keinerlei Grund für eine langfristige Abflachung in der Hinsicht. Ergo: Shell und Total behalten. BP ggf. kleinere Gewinne mitnehmen. Das Unternehmen ist nicht so diversifiziert.
Hier mal ne Zahl von der Basis:
Aufträge für April um ca. 1/3 zurückgegangen.
Erholung erst im 3.Quartal, Normalisierung im 4.QT.
Bei nem Ölpreis von 35-40 USD je Barrel.
Das ist unser derzeitiges Szenario.
Wir rechnen bestimmt noch andere Szenarien in nächster Zeit ;-).

pest
2020-04-10, 11:40:19
So sieht's aus. Unternehmensbewertung funktioniert auch so. Der aktuelle Buchwert ist meist nur ein ganz kleiner Teil des Marktwerts einer Unternehmung. Ganz rational betrachtet - wenn auch extrem unmenschlich - kann man das Wegsterben der Alten wg. Corona auf lange Sicht als wirtschaftlich positiv betrachten.

Diese ganzen Unternehmenskennzahlen spielen doch schon lange keine Rolle mehr

mal aufs Forward P/E der US-Firmen geschaut? Wir sind bereits wieder auf dem ATH Niveau


Boeing hat ihren Kurs durch Aktienrückkäufe künstlich hochgepusht - damit die Manager noch reicher werden, und jetzt bekommen sie noch einen Bailout obendrein

Wirtschaftliches Management zahlt sich nicht aus, das ist Unternehmenssozialismus in Reinkultur

Keine der Leute "da oben" setzt irgendwas aufs Spiel, geht ein persönliches Risiko ein - das regt mich massiv auf

Bären stehen gerade moralisch auf der richtigen Seite ;)

Dorn
2020-04-10, 11:48:10
BlackRock - Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns
https://www.arte.tv/de/videos/082807-000-A/blackrock-die-unheimliche-macht-eines-finanzkonzerns/

Einfach mal anschauen, in dem Konzern in dem ich arbeite hatte letztes Jahr auch noch zu Blackrock gehört.

Semmel
2020-04-10, 12:32:35
Wenn Everdying von "Alten" redet, meint er wahrscheinlich Ü70 und älter, die dem Rentensystem auf der Tasche liegen und das Gesundheitswesen mit deren überdurchschnittlich vielen Wehwehchen belasten.

Falsche Denkweise.
Wirtschaftlich gesehen ist genau das Gegenteil der Fall.
Genau die Ü70-Generation mit all ihren Wehwehchen sorgen für gigantischen Umsatz in der Pharma- und Medizinindustrie.

Semmel
2020-04-10, 12:34:25
BlackRock - Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns
https://www.arte.tv/de/videos/082807-000-A/blackrock-die-unheimliche-macht-eines-finanzkonzerns/

Einfach mal anschauen, in dem Konzern in dem ich arbeite hatte letztes Jahr auch noch zu Blackrock gehört.

Und jeder kleine ETF-Investor trägt seinen Teil dazu bei, indem er iShares hält.

registrierter Gast
2020-04-10, 12:39:53
Falsche Denkweise.
Wirtschaftlich gesehen ist genau das Gegenteil der Fall.
Genau die Ü70-Generation mit all ihren Wehwehchen sorgen für gigantischen Umsatz in der Pharma- und Medizinindustrie.
Der dummerweise von der Allgemeinheit bezahlt wird, was dann in den Geldbeuteln aller fehlt, die dann weniger konsumieren können.

Wobei das dann wahrscheinlich ein Nullsummenspiel ist. Die Pharma- und Medizinindustrie hätte weniger Umsatz, dafür anderen Branchen mehr.

Semmel
2020-04-10, 12:48:41
Der dummerweise von der Allgemeinheit bezahlt wird, was dann in den Geldbeuteln aller fehlt, die dann weniger konsumieren können.

Wobei das dann wahrscheinlich ein Nullsummenspiel ist. Die Pharma- und Medizinindustrie hätte weniger Umsatz, dafür anderen Branchen mehr.

Es ist völlig egal, von wem es bezahlt wird, der Wirtschaft nützt es und das BIP steigt!
Das ist ja die Perversion in unserem System, dass ein Kranker das BIP stärker steigert als ein Gesunder. Dieser Interessenkonflikt führt teilweise zu abartigen Auswüchsen. (unnötige Operationen, etc.)

Wenn du dieses Thema genauer diskutieren willst, dann bitte im PoWi.

Semmel
2020-04-10, 13:02:09
Diese ganzen Unternehmenskennzahlen spielen doch schon lange keine Rolle mehr


Am Ende spielen sie immer eine Rolle.
Die Blase ist geplatzt und wird bereits wieder in Rekordgeschwindigkeit aufgepumpt. (und es ist noch offen, ob das überhaupt so klappt)
Nichts anderes passiert hier gerade.
Langfristig kann sich sowas allerdings niemals halten, auch wenn es durchaus für viele Jahre funktioniert.

Meine Langfristanlagen sind aussschließlich Unternehmen mit guten Kennzahlen und auch bevorzugt von Unternehmen mit einem Management, das langfristig agiert. Aktienrückkäufe gehören sicher nicht zu den langfristigen Qualitäten eines Unternehmens.

Das ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum ich mich im Minensektor so wohl fühle. Der Aufbau einer Mine ist ein sehr langer Weg. Es fängt an mit der Exploration, die viele Jahre dauern kann. Hat man ein Vorkommen entdeckt, dann dauert es im Durchschnitt 12,4 Jahre, bis daraus eine produzierende Mine entstanden ist. Kurzfristig denkene Manager kommen hier also nicht weit. (die gibt es zwar auch, aber werden schnell entlarvt)



Wirtschaftliches Management zahlt sich nicht aus, das ist Unternehmenssozialismus in Reinkultur

Keine der Leute "da oben" setzt irgendwas aufs Spiel, geht ein persönliches Risiko ein - das regt mich massiv auf


Wir leben leider im Zentralbankensozialismus, wo niemand mehr für irgendwas Verantwortung übernehmen muss, weil am Ende jeder für jeden haftet. Eigenverantwortung: Null.
Die Zombifizierung wird vielleicht die nominellen Kurse steigen lassen, aber nicht die reale Ertragskraft.
Das merkt man alleine dadurch, dass die Dividendenrenditen auf einem lächerlichen Niveau sind. Von einem alteingesessenen Konzern erwarte ich, dass sie ordentliche Dividenden zahlen können. Mit ewigem Pseudo-Wachstum lässt sich diese niedrige Dividendenrendite nicht rechtfertigen.

Dividenden sind beim Management eher unbebliebt, weil sie die Kurse runterziehen.

Daher setze ich auch so meinen Fokus darauf. Unternehmen, die angemessen Dividende zahlen (aus ihren Gewinnen und nicht aus der Substanz) und trotzdem noch angemessen wachsen können, sind genau meine Zielgruppe.
Da geht es um's Prinzip und das ist mir auch wichtiger als ggf. steuerliche Nachteile.

maximAL
2020-04-10, 17:48:47
An der Börse wird immer die Zukunft gehandelt ;)
Das ist natürlich auch eine Vereinfachung. Wenn es so einfach wäre, dann hatte es überhaupt keinen Kurzsturz geben müssen, denn hey, in einem Jahr haben wir eine Impfung und die Sache ist weitgehend erledigt.

Unyu
2020-04-10, 18:02:50
BlackRock - Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns
https://www.arte.tv/de/videos/082807-000-A/blackrock-die-unheimliche-macht-eines-finanzkonzerns/

Einfach mal anschauen, in dem Konzern in dem ich arbeite hatte letztes Jahr auch noch zu Blackrock gehört.
Das kam als Gegenkampagne als Merz zum ersten Mal richtig bekannt wurde. Würde jetzt nochmals aufgewärmt? Haben wohl nichts besseres oder ist Merz wieder zu beliebt geworden.

Völlig ausser acht gelassen wird wie wenig Anteile bei Blackrock teilweise liegen. Ach wie schrecklich. Haben wir was zum rumhacken gefunden. Also Arte Zuseher, kauft lieber teure Fonds von eurer Bank!

Oid
2020-04-10, 20:42:11
Meine Lieblingsstelle in der Doku: "Was passiert eigentlich, wenn alle verkaufen wollen?!" :D

Auf Rang zwei zum Flashcrash 2010: "Bis heute ist nicht geklärt was genau an diesem 6. Mai 2010 passiert ist" (gut recherchiert, würde ich sagen).

JonSnow
2020-04-10, 21:33:11
Ich sterbe hier gerade, haha:
#letthemfail
Original:
https://twitter.com/CNBC/status/1248669571441209346

Meme:
https://twitter.com/Alex_Danco/status/1248452589571780608

Screemer
2020-04-10, 21:43:34
könnte das evtl. die wahrheit über freie marktwirtschaft sein :ugly:

Kallenpeter
2020-04-10, 22:16:11
Ich verstehe das es gerecht erscheinen mag manche unternehmen pleite gehen zu lassen. Aber gerecht heißt nicht unbedingt besser. Bei Lehmann Brothers hat man ja auch so gedacht und eine gigantische Vertrauenskrise geschaffen mit schlimmen Folgen.

Davon abgesehen gibt es einen Unterschied zu früheren Airline-Pleiten: Der Markt ist komplett weggebrochen und damit auch die Arbeit. Ohne Staatshilfen gäbe es also Massenentlassungen, anders als der Typ behauptet.

Daredevil
2020-04-11, 01:06:20
https://abload.de/img/evrbqeixkaazoxtzbkp8.jpg

Realsatire :D

BTB
2020-04-13, 09:59:13
Btw Dax aktuell bei meinem Broker bei 10560.

Mortalvision
2020-04-13, 10:01:07
klaro, da kommt der nächste Anlagenpack aus den Staatshilfen...

Everdying
2020-04-13, 12:16:16
Hat jemand bei BASF zugegriffen? Scheint so, als ob sie die 3,30€ Dividende dieses Jahr zahlen, trotz Corona. Das ist schon ein starkes Zeichen. Bei Bayer bin ich schon bei 50€ eingestiegen. BASF bei <=45€ ist schon auch echt günstig und solide.

Th3o
2020-04-13, 12:36:10
Kurzarbeit und Dividende? Wie krank ist das denn?

Slipknot79
2020-04-13, 12:49:53
Kurzarbeit und Dividende? Wie krank ist das denn?


Wird Zeit langsam, dass man erkennt, dass investieren rult, und arbeiten gehen einfach minderwertiger Dreck ist. :cool:

Mortalvision
2020-04-13, 13:19:08
Ich hatte BASF noch Mitte Februar für viel Geld gekauft und dann einfach liegen gelassen. Dazu hatte ich nochmal für 500€ beim 40er Kurs nachgekauft. Also ja, da freue ich mich bei ca. 50 Aktien über ca. 165€ Dividende!

gnomi
2020-04-13, 13:46:50
Ich finde nach wie vor einige EU Länder (besonders unseres :D) trotz allem Gejammer immer noch gut, auch wenn die Substanz die letzten 30 Jahre strenggenommen bisschen abbröckelt und andere in Teilbereichen vorbeiziehen.
Von daher habe ich einen Euro Anteil gerne bisschen drin. (NL, FR, GER, AT)
Viele Werte sind echt ausgebombt gerade.
Trotzdem sehe ich da bei einigen Sachen Chancen oder wenigstens eine wiederkehrende relative Stärke, weshalb ich da etwas reduziert weiter dran bleibe.
Der Großteil sollte imho aber woanders investiert werden, da stärker.
Auf Dividenden darf man jetzt in der Krise nicht setzen.
Wichtiger sind die flüssigen mit viel Cash.
BASF würde ich dennoch schon halten. Bei dem Preis kann man auch bisschen rein oder nachkaufen. (wird halt etwas dauern, da zyklisch)
Ist aber jetzt nicht gerade mein Depot Favorit.

Unyu
2020-04-13, 16:53:14
Kurzarbeit und Dividende? Wie krank ist das denn?
Die Arbeitnehmer und Vorstände haben im letzten Jahr ihr Gehalt bekommen. Warum sollen die Investoren leer aus gehen? Das wäre krank und macht nebenbei jegliche Altersvorsorge kaputt.

Wenn, dann kann man drüber nachdenken im nächsten Jahr anders aus zu schütten. Dann wenn die Gewinne dieses Jahres zur Geltung kommen.

xcv
2020-04-13, 19:49:25
Die Arbeitnehmer und Vorstände haben im letzten Jahr ihr Gehalt bekommen. Warum sollen die Investoren leer aus gehen? Das wäre krank und macht nebenbei jegliche Altersvorsorge kaputt.

Wenn, dann kann man drüber nachdenken im nächsten Jahr anders aus zu schütten. Dann wenn die Gewinne dieses Jahres zur Geltung kommen.

Klingt fast wie ein Troll Beitrag...

Unyu
2020-04-13, 20:13:52
Welchen Punkt schnallst du nicht? Vorstände haben ihr Geld 2019 bekommen. Aktionäre sollen nichts bekommen.

Der Punkt offenbart dass grundlegende Problem der jährlichen Dividende. Die nun dummerweise exakt auf den ungünstigst möglichen Zeitpunkt fällt.

Semmel
2020-04-13, 21:14:07
Gold heute mit neuem Allzeithoch in Euro. (aktuell bei 1575€/Oz)
:)

superdash
2020-04-13, 22:27:26
Welchen Punkt schnallst du nicht? Vorstände haben ihr Geld 2019 bekommen. Aktionäre sollen nichts bekommen.

Der Punkt offenbart dass grundlegende Problem der jährlichen Dividende. Die nun dummerweise exakt auf den ungünstigst möglichen Zeitpunkt fällt.

Ganz entscheidend: Vorstände und die Belegschaft haben für ihr Geld und ihre Boni gearbeitet. Investoren NICHT. Wenn jetzt halt nix übrig ist, dann gibt es halt keine Dividenden und das ist auch vollkommen richtig so.

Was nicht geht: Staatshilfe auf der einen Seite (z.B. in Form von Kurzarbeitergeld) und auf der anderen Seite eine Dividende ausschütten. Ich freue mich auch immer über die Dividende. Aber das ganze jetzt wieder sozialisieren zu wollen ist einfach unverscämt.

Plutos
2020-04-13, 22:31:21
Hat jemand bei BASF zugegriffen? Scheint so, als ob sie die 3,30€ Dividende dieses Jahr zahlen, trotz Corona. Das ist schon ein starkes Zeichen. Bei Bayer bin ich schon bei 50€ eingestiegen. BASF bei <=45€ ist schon auch echt günstig und solide.
BASF ist seit jeher einer der größten Posten in meinem Depot, aber vielleicht sollte ich trotzdem nochmal 1000 Stk. oder so zulegen? :uponder:

Kallenpeter
2020-04-13, 23:31:22
Ganz entscheidend: Vorstände und die Belegschaft haben für ihr Geld und ihre Boni gearbeitet. Investoren NICHT. Wenn jetzt halt nix übrig ist, dann gibt es halt keine Dividenden und das ist auch vollkommen richtig so.
Ich habe das Geld, was ich investiere, aber auch erarbeitet. Kommt ja nicht vom Himmel :)

Was nicht geht: Staatshilfe auf der einen Seite (z.B. in Form von Kurzarbeitergeld) und auf der anderen Seite eine Dividende ausschütten. Ich freue mich auch immer über die Dividende. Aber das ganze jetzt wieder sozialisieren zu wollen ist einfach unverscämt.
Ja, das stimmt. Unternehmen die Kurzarbeitergeld beantragen sollten keine Gewinne ausschütten dürfen. Ist momentan vielleicht eine "Lücke" im System. Aber ist jetzt auch nicht soo dramatisch (finde ich)

BASF ist seit jeher einer der größten Posten in meinem Depot, aber vielleicht sollte ich trotzdem nochmal 1000 Stk. oder so zulegen? :uponder:
Nochmal?
1000Stk.?
Das sind 50k zusätzlich, bist du Millionär oder hast alles geld in nur drei verschiedene Unternehmen investiert? :freak:

Mortalvision
2020-04-14, 00:45:33
Lies mal Plutos Börsenkommentare vollständig durch... er ist wohl nicht ganz unwohlhabend, ähnlich manch anderer Gestalt hier im Thread...

medi
2020-04-14, 05:55:39
BASF ist unser Kunde und ich hab da etwas Einblick wie die arbeiten (und vor allem Geld verbrennen). Da investier ich bestimmt nicht rein. Das Geld kann ich auch anderswo verbrennen :ucrazy:

-nUwi-
2020-04-14, 07:56:32
Bin auch verhältnismäßig dick in BASF investiert, ich schätze an dem Unternehmen trotz der Börsennotierung dann doch unterm Strich die Unternehmenskultur und Historie.

Nachkaufen werde ich aber nicht, der Titel ist bereits die letzten 2-3 Jahre gefühlt unter Druck und mir fehlt etwas die Perspektive was sie verändern werden.

Vermutlich lass ich sie wegen der Dividende weiterlaufen.

Mortalvision
2020-04-14, 08:15:45
@medi alle Großkonzerne haben ihr Geldverbrennungshochöfelchen. Hatte mal einen Englischkurs gegeben: 10 Tage mit 8 Stunden, bekommen habe ich 25€/h, also 2000€. Bezahlt hatte die Firma an die Sprachschule: 1000€ pro Teilnehmer, aber davon saßen 12 vor mir ;) Es geht mir nicht darum, dass die Sprachschule zuwenig gezahlt hat, sondern darum, dass viele Firmen buchstäblich keinerlei Ahnung davon haben, was ein gutes Training kostet, und was ein überzogener Preis wäre. Und genau dieses Nichtwissen setzt sich durch sehr viele Bereiche fort: "Hier, nimm unser Geld, aber behebe schnell unser Problem XYZ", als ob Dienstleistungen in IT oder Bildung der Klempner wäre, der dringend die mit Kondomen und Sextoys verstopfte Toilette freimachen soll. :usweet:

medi
2020-04-14, 08:22:50
@medi alle Großkonzerne haben ihr Geldverbrennungshochöfelchen. Hatte mal einen Englischkurs gegeben: 10 Tage mit 8 Stunden, bekommen habe ich 25€/h, also 2000€. Bezahlt hatte die Firma an die Sprachschule: 1000€ pro Teilnehmer, aber davon saßen 12 vor mir ;) Es geht mir nicht darum, dass die Sprachschule zuwenig gezahlt hat, sondern darum, dass viele Firmen buchstäblich keinerlei Ahnung davon haben, was ein gutes Training kostet, und was ein überzogener Preis wäre. Und genau dieses Nichtwissen setzt sich durch sehr viele Bereiche fort: "Hier, nimm unser Geld, aber behebe schnell unser Problem XYZ", als ob Dienstleistungen in IT oder Bildung der Klempner wäre, der dringend die mit Kondomen und Sextoys verstopfte Toilette freimachen soll. :usweet:

Bei BASF (LU) ist es eher anders. Die molken die Zulieferer wo es nur ging. Witziger Weise hat sich dadurch hier ein Zulieferer-Monopol entwickelt (Anlagenplanungsleistung wird häufig von extern eingekauft) weil die einzelnen Ingenieurbüros nicht mehr rentabel wirtschaften konnten wurden sie nach und noch von einem großen Fisch am Markt aufgekauft. Jetzt gibt es keine kleinen und mittleren Büros hier mehr und der dicke Fisch bestimmt den Preis und BASF heult rum weil sie jetzt nicht mehr am Drücker sitzen ;D

Mortalvision
2020-04-14, 08:35:56
Ja, solche Zulieferermonopolisierungen gibt es auch, selbst im Sprachbereich: das BAMF hatte 2015 keine Sprachkurse ohne Zulassung des Lehrers mit voller oder entsprechend vergleichbarer Qualifikation. Da wurden mir dann auf einmal 35€/h gezahlt, (bei 8*45 min am Tag eine tolle Sache als Selbständiger: wirklich gute Lehrbücher, null Vorbereitung nötig, da 1:1 alles schon aus dem Englischunterricht übertragbar war, am Wochenende paar Aufsätze korrigiert). Und das Geilste: es gab jeden Tag Frühstück, Mittagessen und Kaffee und Kuchen umsonst von dieser Sprachschule. Die hätten mir bestimmt noch die Anfahrt von 2km mit 100km vom Zweitwohnsitz bezahlt. Herrliches Leben war das!

SamLombardo
2020-04-14, 09:20:12
Gold heute mit neuem Allzeithoch in Euro. (aktuell bei 1575€/Oz)
:)
Ja, und die Goldminenaktien honorieren das natürlich gleich sehr ordentlich🤑.

Th3o
2020-04-14, 09:47:53
Ich finde den Ausdruck Investieren im Zusammenhang mit der Börse sehr interessant: 99% der Akteure spekulieren nur darauf, dass die Aktie steigt und dass sich danach jemand findet, der dafür noch mehr bezahlt. Was soll daran investieren sein? Ich habe auch Aktien, aber bin wenigstens ehrlich zu mir, dass ich eigentlich nur ein Spekulant bin.

MasterMaxx
2020-04-14, 09:58:15
Ja, und die Goldminenaktien honorieren das natürlich gleich sehr ordentlich🤑.


https://www.finanzen.net/aktien/gran_colombia_gold_4-aktie

Glückwunsch an die, wo zugeschlagen haben :)

War leider zu zögerlich...

Mortalvision
2020-04-14, 10:00:19
Ich hatte meinen kleinen Einsatz bei K92 sich erholen lassen. Es ist ja immernoch nur Minengeschäft, das von einem Unglück ziemlich gerissen werden kann.

medi
2020-04-14, 10:05:59
Ich finde den Ausdruck Investieren im Zusammenhang mit der Börse sehr interessant: 99% der Akteure spekulieren nur darauf, dass die Aktie steigt und dass sich danach jemand findet, der dafür noch mehr bezahlt. Was soll daran investieren sein? Ich habe auch Aktien, aber bin wenigstens ehrlich zu mir, dass ich eigentlich nur ein Spekulant bin.

Ich sehe die Börse auch nur als digitales Casino und irgendwie nicht als das was es doch ursprünglich gedacht war.
Hab mich auch jahrelang geweigert bei dem Scheiss mitzumachen aber seit es auf dem TG Konto nix mehr gibt außer ner Geldentwertung muss man da ja zwangsläufig mitmachen wenn man nicht auf Betongold setzen kann oder will. :frown:

Karümel
2020-04-14, 10:13:23
Ist irgendwas passiert?
https://i.ibb.co/7gTz74K/Unbenannt.jpg
https://kurse.boerse.ard.de/ard/indizes_einzelkurs_uebersicht.htn?i=159096

Ist kein Fehler von der Tagesschau, woanders wird das auch so angezeigt :confused:

nairune
2020-04-14, 10:16:51
Technische Störung bei Xetra.

Senior Sanchez
2020-04-14, 10:53:36
Ich finde den Ausdruck Investieren im Zusammenhang mit der Börse sehr interessant: 99% der Akteure spekulieren nur darauf, dass die Aktie steigt und dass sich danach jemand findet, der dafür noch mehr bezahlt. Was soll daran investieren sein? Ich habe auch Aktien, aber bin wenigstens ehrlich zu mir, dass ich eigentlich nur ein Spekulant bin.

Definiere bitte mal, was du unter Investieren verstehen würdest.

Da ich eine Dividendenstrategie fahre und deshalb im Idealfall eigentlich keine Aktie verkaufen will, sehe ich mich jetzt auch nicht als Spekulant. ;-)

Semmel
2020-04-14, 11:58:17
Neues Allzeithoch bei HGM, Polymetal und anderen Minen. Läuft. :)

Unyu
2020-04-14, 12:06:46
Ich finde den Ausdruck Investieren im Zusammenhang mit der Börse sehr interessant: 99% der Akteure spekulieren nur darauf, dass die Aktie steigt und dass sich danach jemand findet, der dafür noch mehr bezahlt. Was soll daran investieren sein? Ich habe auch Aktien, aber bin wenigstens ehrlich zu mir, dass ich eigentlich nur ein Spekulant bin.
Spekulieren wurde medial als negatives Wort geprägt.

Man kann auch die gesetzliche Rente spekulieren.

Natürlich spekuliert man auf Kursgewinne. Auf anhalten Fortschritt. Wer an den Ende des Fortschritt glaubt soll das Geld aufs Sparbuch legen.

Was die Leute hier im Thread machen ist Trading. Rein und raus springen wie es beliebt. 5 Dollar hier mitnehmen, da mit Hebeln arbeiten. Aber im wesentlichen liegt das Geld doch auf dem Sparbuch.

Ganz entscheidend: Vorstände und die Belegschaft haben für ihr Geld und ihre Boni gearbeitet. Investoren NICHT. Wenn jetzt halt nix übrig ist, dann gibt es halt keine Dividenden und das ist auch vollkommen richtig so.Aktionäre, die Eigentümer stellst du ganz hinten an. Erst Arbeitnehmer, Vorstand. Steuer!


Was nicht geht: Staatshilfe auf der einen Seite (z.B. in Form von Kurzarbeitergeld) und auf der anderen Seite eine Dividende ausschütten. Ich freue mich auch immer über die Dividende. Aber das ganze jetzt wieder sozialisieren zu wollen ist einfach unverscämt.
Darum halte ich Jahresdividenden für ungut. Letztes Jahr schüttet man mehr aus, dieses weniger. Statt es zu verteilen. Bei den Dividendenaristokraten
erwarte ich nicht so einen Zirkus.

Dein Argument ist nachvollziehbar, aber vergiss den zeitlichen Rahmen nicht. Die Dividende gilt für 2019. Wo es doch prima, lief, die Steuer auch kräftig floss. Warum sollte man nun in so ein Unternehmen Geld stecken, was langfristig so instabil läuft? Dann ist man dich lieber beim Aristokraten der die Lage im Griff hat.

Die Mietkürzung von Adidas fand ich auch stark (falsch). Aber wer hat den so eine dumme Regel aufgestellt ohne das Gehirn zu aktivieren?

MasterMaxx
2020-04-14, 12:06:52
Gerade bei Schlumberger und Shell zugeschlagen.

Bin gespannt wie sich die Drosselung der Ölmenge auswirkt :)

SamLombardo
2020-04-14, 12:41:23
Bin gespannt wie sich die Drosselung der Ölmenge auswirkt :)
Bisher irgendwie noch gar nicht:rolleyes:. Ich dachte, die Ölaktien reagieren auf das am Wochenende Beschlossene...

-nUwi-
2020-04-14, 12:44:42
Solange keiner Öl kauft und die Lager ohnehin voll sind ist der Effekt eher gering, muss man jetzt abwarten bis Angebot auch "real" und nicht nur Fördermenge knapper wird und Nachfrage aussem Markt steigt.

Aktuell sind selbst die reduzierten Mengen noch oberhalb des weltweiten Bedarf, ergo wird weiterhin für die Halde gefertigt - aufm Papier jetzt halt profitabler.

Mortalvision
2020-04-14, 12:50:02
Eben, gerade die USA werden günstigst ihre strategische Reserve so richtig voll laufen lassen. Das gleiche werden die Chinesen tun. Und für die Frachtschiffe sinken die Transportkosten ins Nirgendwo. Jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, in billige Rohstoffe zu investieren...

pest
2020-04-14, 13:14:43
JP Morgan Chase - höhere Umsatz aber Gewinn pro Aktie bei 78c, prognostiziert waren $1.84 :freak:

Aktie vorbörslich höher :rolleyes:

Semmel
2020-04-14, 13:38:02
Die Deutsche Börse hat seit 9.25 Uhr eine technische Störung. Auch viele andere Börsen sind betroffen, die technisch über die Deutsche Börse laufen.

Die "Störung" hält schon verdächtig lange an. :rolleyes:

superdash
2020-04-14, 13:43:13
Die "Störung" hält schon verdächtig lange an. :rolleyes:

Wieso verdächtig? Was denkst du? :rolleyes:

GBWolf
2020-04-14, 14:07:56
Gazprom müsste doch nach der Einigung beim Öl auch wieder zurück kommen oder? Die sind nach meiner Watchlist einer der größten Verlierer der Krise gewesen.

Ing ebenfalls, da sollte es auch langsam aufwärts gehen, ich gehe da vorsichtig wieder rein.

Semmel
2020-04-14, 14:32:10
Die Einigung wurde erwartet und bereits vorher eingepreist. Daher keine große Bewegung mehr danach. Öl wird sich meiner Meinung nach auch nur langsam erholen.
Vielleicht auf 40$ bis Jahresende. (bei Einsetzen einer starken Inflation entsprechend mehr)

Die 9,7 Mio. Barrel Produktionsreduktion bringen eben kurzfristig nicht viel.
Hierzu ein interessanter Forecast von Rystad:
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69813&stc=1&d=1586866935

Im April ist der Verbrauchsrückgang bei fast 30 Mio. Barrel pro Tag und die Lager sind bereits ziemlich voll. Daher die negative Stimmung.
Dennoch halte ich sie für übertrieben, da der Verbrauch wieder ansteigen wird. China hat bereits wieder die Hälfte des Verlusts aufgeholt.

Sinnvoll ist es jedenfalls, zur Sicherheit Ölproduzenten mit niedrigen Kosten zu wählen. Ganz vorne mit dabei sind hier die russichen Öl- und Gasriesen, die ich mit dem HSBC MSCI Russia ETF abdecke.
Sowas wie Exxon würde ich eher meiden, die haben ziemlich hohe Kosten.
Shell ist ca. Mittelfeld. Da bin ich letzte Woche temporär ausgestiegen, überlege aber einen Rückkauf.

Mortalvision
2020-04-14, 15:03:33
Gazprom ist aber eine absolut wankelmütige Aktie, da musste dann regelmäßig schauen. Mmn eher zum monatlichen Traden gut .

schmalhans
2020-04-14, 15:31:56
Kauf: Store Capital zu 17,00€

GBWolf
2020-04-14, 15:39:50
Kauf: Store Capital zu 17,00€

Was ist das?

Stormtrooper
2020-04-14, 16:19:41
Aktuell sind selbst die reduzierten Mengen noch oberhalb des weltweiten Bedarf, ergo wird weiterhin für die Halde gefertigt - aufm Papier jetzt halt profitabler.

Irgendein Ölförderer aus den USA hat sogar Geld bezahlt, dass es ihm abgenommen wird, da es eigentlich keine Kapazitäten mehr gibt.

schmalhans
2020-04-14, 16:35:34
Was ist das?

Ein REIT (Real Estate Investment Trust), also ein Unternehmen, welches Immobilen kauft/verkauft/vermietet. STORE Capital unterhält Immobilien im Bereich Gewerbe (Kinos, Einzelhandel, Restaurants, Tankstellen, Kitas, Drogeriemärkte, ...).

Es gibt auch noch sehr viele andere REITS aus verschiedenen Branchen: Realty Income (auch Gewerbe), Iron Mountain oder Digital Realty (Datenlagerung, Rechenzentren), Weyerhaeuser (Waldbesitz und Forstwirtschaft, Sägewerke), Omega Healthcare oder Welltower (Alten- /Pflegeheime). Alles in den USA sowie teilwese in Europa.

https://www.finanzsenf.de/2018/01/22/aktienanalyse-store-capital-corp-der-buffett-reit/


Store Capital ist übrigens der einzige REIT, den Warren Buffet hodlt... :D

GBWolf
2020-04-14, 16:39:27
Ein REIT (Real Estate Investment Trust), also ein Unternehmen, welches Immobilen kauft/verkauft/vermietet. STORE Capital unterhält Immobilien im Bereich Gewerbe (Kinos, Einzelhandel, Restaurants, Tankstellen, Kitas, Drogeriemärkte, ...).

Es gibt auch noch sehr viele andere REITS aus verschiedenen Branchen: Realty Income (auch Gewerbe), Iron Mountain oder Digital Realty (Datenlagerung, Rechenzentren), Weyerhaeuser (Waldbesitz und Forstwirtschaft, Sägewerke), Omega Healthcare oder Welltower (Alten- /Pflegeheime). Alles in den USA sowie teilwese in Europa.

https://www.finanzsenf.de/2018/01/22/aktienanalyse-store-capital-corp-der-buffett-reit/


Store Capital ist übrigens der einzige REIT, den Warren Buffet hodlt... :D

Danke!

Senior Sanchez
2020-04-14, 16:50:31
Ein REIT (Real Estate Investment Trust), also ein Unternehmen, welches Immobilen kauft/verkauft/vermietet. STORE Capital unterhält Immobilien im Bereich Gewerbe (Kinos, Einzelhandel, Restaurants, Tankstellen, Kitas, Drogeriemärkte, ...).

Es gibt auch noch sehr viele andere REITS aus verschiedenen Branchen: Realty Income (auch Gewerbe), Iron Mountain oder Digital Realty (Datenlagerung, Rechenzentren), Weyerhaeuser (Waldbesitz und Forstwirtschaft, Sägewerke), Omega Healthcare oder Welltower (Alten- /Pflegeheime). Alles in den USA sowie teilwese in Europa.

https://www.finanzsenf.de/2018/01/22/aktienanalyse-store-capital-corp-der-buffett-reit/


Store Capital ist übrigens der einzige REIT, den Warren Buffet hodlt... :D

Und den größten REIT hast du als Beispiel vergessen ;) American Tower, die Mobilfunkmasten verleasen.

schmalhans
2020-04-14, 17:03:21
Und den größten REIT hast du als Beispiel vergessen ;) American Tower, die Mobilfunkmasten verleasen.

Ja stimmt, auch sehr interessant, mir aber aktuell zu teuer...

Senior Sanchez
2020-04-14, 20:27:46
Ja stimmt, auch sehr interessant, mir aber aktuell zu teuer...

Definitiv, ich hab den auch nicht im Depot, da er mir auch zu teuer ist. Zudem stehe ich mehr auf Sammelanlagen.

Mortalvision
2020-04-14, 23:34:30
Na, was denkt ihr? Morgen paar Gewinnmitnahmen?

medi
2020-04-15, 04:58:00
Gestern US78377T1079 und DE0007030009
Beide natürlich im Autobuy und beide natürlich anschließend noch weiter gesunken :freak:

pest
2020-04-15, 05:33:45
In so einem irrationalen Markt helfen Meme Stocks

Tesla, AMD und Virgin Galactic ;D

Hand hoch wer die krasseste Jahrhundertrally verpasst hat :tongue::mad:

medi
2020-04-15, 06:46:53
Tesla finde ich auch "spannend". Auf 350€ runter geknallt und mittlerweile wieder auf 660€ hoch. Ich dachte die produzieren nicht mehr?

Hab jetzt 50% meines Einsatzes drin. Mal schauen wie es sich weiter entwickelt. Gestern sind 80% meiner watchlist Titel ins Rot gerutscht.

Oid
2020-04-15, 07:21:34
Hab da nur die Anleihe nochmal bei 8% Rendite nachgekauft. Die Aktie ist mir zu heiß :D

-nUwi-
2020-04-15, 07:39:06
Bin bei Tesla drin, jetzt knapp wieder bei +/- 0%, lasse ich aber laufen gemeinsam mit BYD meine Long-Pick Automotive OEM.

Würde aktuell in jedem Fall nichts mehr nachkaufen, Chance auf Rücksetzer aufgrund Ernüchterung / 1. Quartalszahlen ist für mich Höher als weiter steigende Kurse. Wenn es doch aufwärts geht laufen wir da ja ohnehin schon mit. Don't be greedy!

SamLombardo
2020-04-15, 07:54:29
Mal eine Frage, diverse Goldminen Unternehmen haben ja Minen in Argentinien. Besteht eigentlich für die Minen irgendwie eine Gefahr, falls Argentinien mal wieder pleite geht? Könnten die dann einfach enteignet werden (oder sonstige Aktienkurs relevante Dinge)? Oder könnten die Firmen einfach einfach weiterarbeiten und eine Staatspleite würde relativ glimpflich an den (ausländischen) Unternehmen im Land vorbeigehen? Kennt sich da jemand aus?

pest
2020-04-15, 08:08:32
Heute einen kleinen AMD Short ? für die morgigen Quartalszahlen

ich meine, wir sind ~10% unter ATH, P/E will ich gar nicht ausrechnen
ist allerdings wieder so ein Fanboy-stock

achso, und der reichste Mann der Welt ist durch die Krise noch reicher geworden...

medi
2020-04-15, 08:13:45
Bin bei Tesla drin, jetzt knapp wieder bei +/- 0%, lasse ich aber laufen gemeinsam mit BYD meine Long-Pick Automotive OEM.

Würde aktuell in jedem Fall nichts mehr nachkaufen, Chance auf Rücksetzer aufgrund Ernüchterung / 1. Quartalszahlen ist für mich Höher als weiter steigende Kurse. Wenn es doch aufwärts geht laufen wir da ja ohnehin schon mit. Don't be greedy!

Die Zahlen vom Q1 werden doch noch human sein. Q2 wird wohl eher richtig reinhauen.

pest
2020-04-15, 08:22:35
die Zahlen sind völlig egal, wenn "der Markt" davon ausgeht, dass das ein einmaliger Corona-Ausrutscher ist

Könnte also nach den Q1/Q2 Zahlen jedesmal heißen
https://i.ytimg.com/vi/9HIlNhuFgb0/hqdefault.jpg

/dev/NULL
2020-04-15, 08:37:50
Heute einen kleinen AMD Short ? für die morgigen Quartalszahlen

ich meine, wir sind ~10% unter ATH, P/E will ich gar nicht ausrechnen
ist allerdings wieder so ein Fanboy-stock

achso, und der reichste Mann der Welt ist durch die Krise noch reicher geworden...


Wenn pest nen AMD Short empfiehlt sollte man wohl all-in auf steigende Kurse setzen ;-)

Ich hab aus meinen ETFs nicht gekauft - aber Immobilienkredit sondergetilgt.

pest
2020-04-15, 08:42:01
Ja mit Logik und Vernunft verlierst du gerade Geld ;)

crazymind
2020-04-15, 09:13:46
Ja mit Logik und Vernunft verlierst du gerade Geld ;)

Ich hatte nach dem Crash fast 30k investiert und hab nichtmal 5% Gewinn gemacht.. hätte ich das einfach alles behalten wären das jetzt fast 50% Plus.
Zum Kotzen das Gefühlt man hätte die Kohle "verloren"..
Ich kauf vielleicht auch AMD.. und wieder Microsoft und paar andere.

medi
2020-04-15, 10:02:25
Lol. Boing verliert Aufträge, Aktie steigt. Airbus hingegen kracht runter :ucrazy2:

Sasol ist 1,6 Cent von meinem Autobuy entfernt :freak:

Jake Dunn
2020-04-15, 10:12:46
Öl gibt stark nach ^^

DAX auch..wo sind die Shortys? :freak:

Melbourne, FL
2020-04-15, 10:32:27
Ich hatte nach dem Crash fast 30k investiert und hab nichtmal 5% Gewinn gemacht.. hätte ich das einfach alles behalten wären das jetzt fast 50% Plus.
Zum Kotzen das Gefühlt man hätte die Kohle "verloren"..
Ich kauf vielleicht auch AMD.. und wieder Microsoft und paar andere.

Geht mir aehnlich. Von der ganzen Erholung nehme ich viel zu wenig mit. Ich habe eigentlich so richtig (https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showpost.php?p=12267348&postcount=6762) gelegen und dann eigentlich nur Anfaengerfehler gemacht. Damals stand der DAX ca. 10% tiefer als jetzt. Davon habe ich vielleicht 3% mitgenommen. Immerhin bin ich nicht im Minus... :(

Ich habe mich von den immer noch starken Schwankungen verunsichern lassen und zum falschen Zeitpunkt gekauft/verkauft. Dazu noch einen ETF mit grossem Spread gehabt, der viel aufgefressen hat. Klassisches "Hin und Her macht Taschen leer".

Naja, wenigstens habe ich Absturz voll getroffen und dort meine Performance fuer die naechsten Jahre gemacht. Aber die Erholung verpasse ich echt.

Alexander

superdash
2020-04-15, 10:39:40
So sicher ist die Erholung noch nicht. Ich würde eher sagen, dass die letzte Woche von Hoffnung getrieben war, dass die Zukunft gut aussieht. Jetzt wird aber langsam klar, dass die Lockerungen wohl so schnell nicht kommen werden. In Deutschland wahrscheinlich frühestens ab 3. Mai. In anderen Ländern ähnlich. Ich gehe nochmal von einem deutlichen Rücksetzer bis auf 9000 Pkte aus (meine Glaskugel läuft gerade heiß :freak:)

BTB
2020-04-15, 10:56:14
Bin noch immer short seit 10700. Wenn es heute tiefer als 10350 geht, dann ist erstmal vorbei mit Erholung. RSI (rote Linie, der ist für mich immer am wichtigsten) ist an der oberen Begrenzung, zumindest erstmal, abgeprallt. Wenn es heute wieder nach oben dreht, dann könnten auch noch mal 10900 erreicht werden (was nicht unbedingt einen höheren RSI bedeuten muss, dann down). Denke aber eher die Erholung ist jetzt vorbei.

Take Profit für meinen Short hab ich bei 7500 (muss aber dafür erstmal 9300 brechen, da schau ich nochmal)

Grafik Tageschart als 1d Kerzen

pest
2020-04-15, 10:59:55
https://i.pinimg.com/564x/1e/46/8d/1e468d4bd31de83cfe50bd0d393cc1b2.jpg

Plutos
2020-04-15, 11:03:50
Ich verstehe euch langsam wirklich nicht mehr. ;D Langfristig wirft die Börse historisch ≈ 7% p.a. ab und ihr beschwert euch darüber, wenn ihr "nur" 3% in ein paar Tagen macht? Oder andere, die scheinbar erstmals realisieren, dass man an der Börse auch mal Geld verlieren kann? :ulol:
Das exakte Tief oder Hoch trifft man doch eh niemals. Ich freu mich ja für jeden, der mit seinen Longshort-Putcall-Zertiderivatsoptionen mal 100% mit einem 500€-Trade macht (die er wahrscheinlich mit dem nächsten Trade wieder verliert), aber einfach gar nix machen, Nerven schonen und trotzdem langfristig zu den Gewinnern zu gehören, das ist mir inzwischen einfach sympathischer. Und mit vorgetragenen Verlusten aus 2020 sind die Gewinne der nächsten Jahre noch dazu steuerfrei. :ucatch:

BTB
2020-04-15, 11:05:18
https://i.pinimg.com/564x/1e/46/8d/1e468d4bd31de83cfe50bd0d393cc1b2.jpg

... and it works ;D Ehrlich, keine Ahnung warum, aber man kann danach schon traden. Muss manchmal nur Eier und auch Verstand haben wenn es dann doch nicht so läuft. Manche Marken sind aber wirklich wundersame Hürden, wenn diese gebrochen werden geht es in die andere Richtung.

Karümel
2020-04-15, 11:21:36
Ich habe seit Anfang der "Corona-Krise" nicht mehr in mein Fonds-Depot geschaut und auch nichts ver- bzw. gekauft (Die beiden Daueraufträge laufen weiter) :tongue:

Melbourne, FL
2020-04-15, 11:24:04
Ich verstehe euch langsam wirklich nicht mehr. ;D Langfristig wirft die Börse historisch ≈ 7% p.a. ab und ihr beschwert euch darüber, wenn ihr "nur" 3% in ein paar Tagen macht? Oder andere, die scheinbar erstmals realisieren, dass man an der Börse auch mal Geld verlieren kann? :ulol:
Das exakte Tief oder Hoch trifft man doch eh niemals. Ich freu mich ja für jeden, der mit seinen Longshort-Putcall-Zertiderivatsoptionen mal 100% mit einem 500€-Trade macht (die er wahrscheinlich mit dem nächsten Trade wieder verliert), aber einfach gar nix machen, Nerven schonen und trotzdem langfristig zu den Gewinnern zu gehören, das ist mir inzwischen einfach sympathischer. Und mit vorgetragenen Verlusten aus 2020 sind die Gewinne der nächsten Jahre noch dazu steuerfrei. :ucatch:

Du hast ja recht aber die aktuelle Situation ermoeglicht es, eben doch mal mehr als 7% zu machen. Und man hat halt das Gefuehl was zu verpassen. Vor allem wenn man es eigentlich hat kommen sehen und sich dann nicht getraut hat oder so.

Alexander

Ragnus
2020-04-15, 11:46:34
Bin jetzt auch erstmal wieder aus meinem Short vom Wochenende mit +20% ausgestiegen.

Jetzt überleg ich ob ich mit nem größeren Hebel wieder Short einsteige oder doch lieber Long gehe.

medi
2020-04-15, 11:59:04
Sasol ist 1,6 Cent von meinem Autobuy entfernt :freak:

Mist jetzt ist es 24,5Cent drunter ... wieder zu teuer gekauft :usad:

Semmel
2020-04-15, 12:47:19
Ich verstehe euch langsam wirklich nicht mehr. ;D Langfristig wirft die Börse historisch ≈ 7% p.a. ab und ihr beschwert euch darüber, wenn ihr "nur" 3% in ein paar Tagen macht? Oder andere, die scheinbar erstmals realisieren, dass man an der Börse auch mal Geld verlieren kann? :ulol:
Das exakte Tief oder Hoch trifft man doch eh niemals. Ich freu mich ja für jeden, der mit seinen Longshort-Putcall-Zertiderivatsoptionen mal 100% mit einem 500€-Trade macht (die er wahrscheinlich mit dem nächsten Trade wieder verliert), aber einfach gar nix machen, Nerven schonen und trotzdem langfristig zu den Gewinnern zu gehören, das ist mir inzwischen einfach sympathischer. Und mit vorgetragenen Verlusten aus 2020 sind die Gewinne der nächsten Jahre noch dazu steuerfrei. :ucatch:

Die aktuelle Situation ist bzw. war ein Geschenk aus reiner Börsensicht. So eine Gelegenheit kommt nur einmal im Leben und ich werde sie sicher nicht nur für hirnloses Hodln verschwenden.

Wenn man so wie du ein anscheinend ein Vermögen geerbt hat, dann ist man vielleicht vorsichtiger mit der Geldanlage und hodlt mehr, aber soweit bin ich noch nicht.
Gerade mit geringem Vermögen muss man auf volles Risiko gehn, sonst hat man keine Chance.
Auch wenn in den sozialen Medien gerne was anderes erzählt wird, aber durch einen Sparplan mit 100€/Monat in einen MSCI World ETF wird man nicht reich.
Man muss wesentlich mehr sparen, mehr Risiko akzeptieren und viel Zeit investieren. Sonst wird das nichts mit der finanziellen Freiheit.

Mein langfristiges Ziel ist ein Dividendeneinkommen von 3k€/Monat netto. Dafür braucht man ca. eine Mio. €.

PS: Ich habe übrigens keine Verlusttöpfe, sondern auch für 2020 bereits einen Berg Abgeltungssteurer bezahlt. Außerdem sitze ich noch auf Buchgewinnen. ;)

Unyu
2020-04-15, 13:12:32
Auch wenn in den sozialen Medien gerne was anderes erzählt wird, aber durch einen Sparplan mit 100€/Monat in einen MSCI World ETF wird man nicht reich.Nicht reich, aber als Zubrot zur Rente würde es viele Probleme lösen.

Will man "reich" sein muss man eben ein paar Schippen rauf legen. Wer nur den Tausender im Monat spart erwartet nicht das grosse Glück. Aber die Vorschläge vom ETF Sparplan macht das nicht schlecht. Selbst 50 im Monat wären super. Besser als auf die Altersarmut warten.

Und mit vorgetragenen Verlusten aus 2020 sind die Gewinne der nächsten Jahre noch dazu steuerfrei. :ucatch:
Gewinne sind in CH sowieso steuerfrei, ok man zahlt eben die Vermögenssteuer. :)

SamLombardo
2020-04-15, 13:37:49
Mal eine Frage, diverse Goldminen Unternehmen haben ja Minen in Argentinien. Besteht eigentlich für die Minen irgendwie eine Gefahr, falls Argentinien mal wieder pleite geht? Könnten die dann einfach enteignet werden (oder sonstige Aktienkurs relevante Dinge)? Oder könnten die Firmen einfach einfach weiterarbeiten und eine Staatspleite würde relativ glimpflich an den (ausländischen) Unternehmen im Land vorbeigehen? Kennt sich da jemand aus?

Mal hervorhol. Keiner eine Idee? Semmel, wie siehst du das denn? Fortuna silver mines hat er zum Beispiel eine große Mine in Argentinien. Ebenso viele andere. Kann es durch den argentinischen Staatsbankrott zu Enteignungen oder sonstigen Schweinereien kommen? Oder ist das keine relevante Gefahr?

taddy
2020-04-15, 13:53:09
Ich geh lieber in einen Goldhebel als diese Minen zu halten.. Aber ist ja eure Entscheidung

Semmel
2020-04-15, 13:53:26
Mal hervorhol. Keiner eine Idee? Semmel, wie siehst du das denn? Fortuna silver mines hat er zum Beispiel eine große Mine in Argentinien. Ebenso viele andere. Kann es durch den argentinischen Staatsbankrott zu Enteignungen oder sonstigen Schweinereien kommen? Oder ist das keine relevante Gefahr?

Enteignungen sind immer eine reale Gefahr, auch unabhängig vom Staatsbankrott. Allgemein sind Länderrisiken ein Punkt, den man beachten sollte.
Größere Sorgen mache ich mir da momentan eher um Mexiko, einem richtigen failed State, wo defacto die Drogenmafia herrscht.

Mexiko ist der weltgrößte Silberproduzent und viele Unternehmen haben dort entsprechend ihre Minen. Wer dort Minen betreibt, braucht schon eine kleine Privatarmee zur Verteidigung.

SamLombardo
2020-04-15, 14:05:50
Ja, ist tatsächlich Mist, das Mineralvorkommen oft in solchen riskanten Ländern zu finden sind. Bei Fortuna hat man ja auch schon gelesen, dass Minen in Mexiko zeitweise nicht betrieben werden, konnten wegen illegaler Blockaden und so weiter. Ist schon ein Risiko was zu beachten ist.

Andererseits... Um mal auf die Staatspleite zurückzukommen, Argentinien war ja 2001 schon mal pleite. Von Enteignungen ausländischer Firmen hat man da nichts gelesen wenn ich mich richtig erinnere. Na hoffen wir mal dass das auch diesmal ohne größere Komplikationen über die Bühne geht.

Unyu
2020-04-15, 16:19:31
Wenn die Geld zum abwinken drucken bist du offiziell nicht enteignet. Das Geld ist nur nichts mehr wert.

Der Focus hatte letztens einen solch bescheuerten Artikel. Wie toll der Index in irgend einem afrikanischen Index gelaufen wäre. Wechselkurse hat man gekonnt ausgeblendet.

pest
2020-04-15, 17:21:01
Wechselkurse hat man gekonnt ausgeblendet.

Macht Semmel auch mit seinen Gazprom Aktien

mal jemand auf RUB/EUR geschaut

interzone
2020-04-15, 17:36:51
kein Kommentar

insane in the membrane
2020-04-15, 17:52:06
Gewinne sind in CH sowieso steuerfrei, ok man zahlt eben die Vermögenssteuer. :)
Du hast die Stempelsteuer bei Kauf und Verkauf vergessen.

Cyv
2020-04-15, 17:57:09
Hat sich jemand nochmal mit Lufthansa beschäftigt? Die nähern sich wieder dem Allzeit-Tief... Ich überlege eigentlich da mal 100-200 Stück ins Depot zu legen. Die werden sich doch in den nächste 3-5 Jahren mit Sicherheit prächtig erholen.

Was denkt ihr?

pest
2020-04-15, 18:08:52
Würde bis 30.04. mit dem Preis warten
Eher noch 05.05. - vielleicht senken sie die Dividente

ansonsten könnte Lufthansa durchaus vom ausgedünnten Konkurrentenmarkt profitieren

Cyv
2020-04-15, 18:18:07
Heute hat es in meinem kleinen bescheidenen Depot aber kräftig geschmiert... Mein Gewinn ist auf ganze 3,5% eingeschmolzen, während es gestern Abend noch 10% im Plus war:freak:
Shell hätte ich mal besser bei 17€ abgestoßen, ich hab sogar drüber nachgedacht... Ich wäre dann aber jetzt bei 15€ wieder rein...

Wie auch immer, ich bin zu unerfahren um den maximalen Profit in der Corona-Phase nach Hause zu bringen. Ich kaufe daher hauptsächlich Kursstabile dividenden-starke Titel und halte die mal 3-5 Jahre oder länger. Ich bin vermutlich kein Zocker:freak:

pest
2020-04-15, 18:19:38
Ich kaufe daher hauptsächlich Kursstabile dividenden-starke Titel und halte die mal 3-5 Jahre oder länger

https://i.imgur.com/RUdPyQP.jpg

Mortalvision
2020-04-15, 18:51:18
hehe, auch ich hätte Shell mit +53% abstoßen können, aber das ist nichtso relevant.

Bei Gazprom drauf achten, dass du den US Titel kaufst bei Interesse. Dann hast du a) weniger Probleme sie zu erwerben und b) steuerrechtlich nicht den größten Stress mit der Dividende (aber Achtung, manche Bank langt ordentlich zu für die steuerrechtliche Abwicklung nach Amiland, unbedingt vorher erkundigen!)

medi
2020-04-15, 19:12:21
Hat sich jemand nochmal mit Lufthansa beschäftigt? Die nähern sich wieder dem Allzeit-Tief... Ich überlege eigentlich da mal 100-200 Stück ins Depot zu legen. Die werden sich doch in den nächste 3-5 Jahren mit Sicherheit prächtig erholen.

Was denkt ihr?

Es kann halt noch ein Szenario eintreten was blöd laufen könnte: Der Staat steigt mit ein und damit das geht werden neue Aktien auf den Markt geschmissen und die bestehenden dadurch verwässert. Sprich der Kurs fällt noch mal.
Ist eigentlich auch das einzige Schreckgespenst was mich noch vom Zukauf abhält (und das ich bald keine Kohle mehr hab bei den ganzen Schnäppchen, die da noch lauern :freak: )

pest
2020-04-15, 19:15:37
Naja was willste mit nem Zykliker der keine/kaum Dividenten zahlt? - falls es so kommt

Klassische Industrie ist tot, Luftfahrt für 2 Jahre ausser Gefecht - schau' dir den Nasdaq an wenn du Geld verdienen willst

medi
2020-04-15, 19:31:09
Meinst du nen Nasdaq 100? Der setzt mir zu sehr auf mir unsympathische Firmen.

schmalhans
2020-04-15, 19:34:51
Hat sich jemand nochmal mit Lufthansa beschäftigt? Die nähern sich wieder dem Allzeit-Tief... Ich überlege eigentlich da mal 100-200 Stück ins Depot zu legen. Die werden sich doch in den nächste 3-5 Jahren mit Sicherheit prächtig erholen.

Was denkt ihr?

Eher würde ich bei Fraport einsteigen. Der wichtigste Flughafen Deutschlands wird wohl nicht pleitgehen, zumal das Land Hessen meines Wissens nach ca. 31% daran hält.

sw0rdfish
2020-04-15, 19:50:13
Jedenfalls ist Luftfahrt ein Bereich, den es noch wesentlich härter treffen wird, als viele andere Bereiche. Ich bin da eher skeptisch.

Plutos
2020-04-15, 20:05:56
Es kann halt noch ein Szenario eintreten was blöd laufen könnte: Der Staat steigt mit ein und damit das geht werden neue Aktien auf den Markt geschmissen und die bestehenden dadurch verwässert. Sprich der Kurs fällt noch mal.
Wie soll das gehen? :| Bei so einem Aktiensplit erhalten die Altbesitzer doch einfach "neue" Aktien in entsprechend größerer Stückzahl, so dass sich am Wert des Investments überhaupt nix ändert (niedrigerer Kurs, aber dafür höhere Stückzahl).

Oder meinst du, ein Großaktionär schmeißt seine vorhandenen Anteile alle auf den Markt? Aber das kann doch grundsätzlich immer bei jeder AG passieren, die nicht ausschließlich im Streubesitz ist. :uponder:

Unyu
2020-04-15, 20:20:51
Du hast die Stempelsteuer bei Kauf und Verkauf vergessen.
Das rechne ich zu "Gebühren". Darum kann man kleine Positionen nicht wie verrückt kaufen und verkaufen. Wenn man kauft und liegen lässt ist das irgendwann kaum relevant.

insane in the membrane
2020-04-15, 20:36:20
Das rechne ich zu "Gebühren". Darum kann man kleine Positionen nicht wie verrückt kaufen und verkaufen. Wenn man kauft und liegen lässt ist das irgendwann kaum relevant.
Verstehe ich nicht. Die Anzahl ist doch bei einer pauschalen Steuer von 0.15% bei Kauf und Verkauf irrelevant?! Oder was habe ich da bei euch Schweizern falsch verstanden?

Unyu
2020-04-15, 20:52:33
Die Stempelsteuer ist beim Kauf eine (kleine) Position, verglichen mit Börsenabgabe und Courtage für die Bank. Wird natürlich mehr bei höheren Beiträgen.

Grosse Positionen sind im Vorteil weil die Courtage stufenweise erhöht wird, aber mir steigendem Volumen einen immer kleineren Anteil ausmacht.

Semmel
2020-04-15, 21:08:46
Macht Semmel auch mit seinen Gazprom Aktien

mal jemand auf RUB/EUR geschaut

Ich schau mir von allen meinen Anlagen nur die Eurokurse an, damit ist der Wechselkurs automatisch berücksichtigt.

Im Übrigen ist ein schwacher Rubel hilfreich für die russischen Unternehmen.

Semmel
2020-04-15, 21:13:14
Shell hätte ich mal besser bei 17€ abgestoßen, ich hab sogar drüber nachgedacht... Ich wäre dann aber jetzt bei 15€ wieder rein...


Da lag ich mit meinem Verkauf letzte Woche doch richtig. :)



Wie auch immer, ich bin zu unerfahren um den maximalen Profit in der Corona-Phase nach Hause zu bringen. Ich kaufe daher hauptsächlich Kursstabile dividenden-starke Titel und halte die mal 3-5 Jahre oder länger. Ich bin vermutlich kein Zocker:freak:

Das ist bei wenig Erfahrung eine ganz gute Idee. :)
Aber nicht nur auf die Dividende schaun, sondern auch auf die Ertragskraft.

Shell hat zwar immer noch eine hohe Dividene, muss sie dieses Jahr allerdings aus der Substanz zahlen.

Semmel
2020-04-15, 21:15:38
Wie soll das gehen? :| Bei so einem Aktiensplit erhalten die Altbesitzer doch einfach "neue" Aktien in entsprechend größerer Stückzahl, so dass sich am Wert des Investments überhaupt nix ändert (niedrigerer Kurs, aber dafür höhere Stückzahl).


Ich glaube du hast da was falsch verstanden.
Wenn der Staat einsteigt, dann ist das kein Aktiensplit, sondern eine Kapitalerhöhung. Alle anderen Anteile werden damit verwässert, also teilweise enteignet.

Das ist auch der Grund, warum die Lufthansa so billig ist.
Ich investiere nicht in Unternehmen, die Staatshilfe brauchen.

Schau dir einfach mal die Commerzbank an, die sollte ein mahnendes Beispiel sein.

Semmel
2020-04-15, 21:18:12
Das rechne ich zu "Gebühren". Darum kann man kleine Positionen nicht wie verrückt kaufen und verkaufen. Wenn man kauft und liegen lässt ist das irgendwann kaum relevant.

Eure Schweizer Gebühren sind ja der Horror, da kann man garnicht richtig traden.
Fürs Trading nutze ich primär nur noch Trade Republic mit 1€ Orderpauschale.

In mein DKB-Depot kommen nur noch meine langfristigen Anlagen rein. Aber selbst die 10€ Ordergebühr der DKB dürfte noch billig sein aus deiner Sicht. ;)

pest
2020-04-15, 21:49:41
Ich schau mir von allen meinen Anlagen nur die Eurokurse an, damit ist der Wechselkurs automatisch berücksichtigt.

Im Übrigen ist ein schwacher Rubel hilfreich für die russischen Unternehmen.

Mir gehts eher um die Dividente, wenn dann im Verlauf des Haltens der Wechselkurs stark schwankt bringt dir die ja weniger

Wie einfach kann man sich bei TradeRepublic anmelden? Mich nerven die 5€ pro Trade bei der ING

In Zukunft shorte ich nur noch Euroland, den Dow shorten macht keinen Spaß - Boeing im Plus :? :D

medi
2020-04-16, 05:09:56
... - Boeing im Plus :? :D

Klar! Da werden immer mehr Aufträge gecancelt. Also haben die MAs mehr Freizeit und können somit kreativer sein. Dabei werden sie bestimmt ne 737 SuperMax entwerfen, die sogar starten, fliegen und landen kann.
Da muss der Kurs der Aktie doch durch die Decke gehen!
Oder so ...

Semmel
2020-04-16, 07:39:39
Mir gehts eher um die Dividente, wenn dann im Verlauf des Haltens der Wechselkurs stark schwankt bringt dir die ja weniger


Das ist ernsthaft dein Problem?
Die russischen Dividenden sind weltweit die höchsten. Im Worst Case hast du dann mal eben anstatt 8% nur 6%, wenn die Dividende genau zum falschen Zeitpunkt festgelegt und ausgezahlt wird. (unwahrscheinlich) Das wäre dann immer noch bedeutend mehr als bei nahezu allen US-Unternehmen.
Dieser Worst Case wäre auch kein Dauerzustand. Wiegesagt, der schwache Wechselkurs hilft der Exportwirtschaft. Damit kann die Dividende nominal auch wieder erhöht werden.

Alternativ gibt es auch russische Unternehmen mit einem Briefkastensitz in UK. Da bekommst du deine Dividende dann in Pfund und quellensteuerfrei.
Mein Liebling HGM sitzt z.B. auf der Kanalinsel Jersey.

Wie einfach kann man sich bei TradeRepublic anmelden? Mich nerven die 5€ pro Trade bei der ING


Total einfach. Geht in 5 Min. und ohne Papierkram. Am längsten dauert noch das VideoIdent, wenn es eine Warteschlange gibt.

taddy
2020-04-16, 09:53:24
Was würdet ihr empfehlen, meine AMD Aktien stehen gerade bei 25% im Plus.

Die Calls sind im hohen 3stelligen % Bereich, mit einem SL gesichert (endlich Mal eine gelungene Einschätzung von mir).

In Kürze kommen die Quartalszahlen. Abverkauf oder halten, Corona sollte bei AMD ja ebenfalls für lieferprobleme gesorgt haben

medi
2020-04-16, 10:08:09
Ui Deutsche Bank stuft Lufthansa auf 5,70€ ein :eek:

taddy
2020-04-16, 10:30:19
Ui Deutsche Bank stuft Lufthansa auf 5,70€ ein :eek:


Ich glaube auch nicht, dass sich LH mittelfristig in einer andere Richtung gehen wird. Es ist noch garnicht ersichtlich, wann es einen eingeschränkten Betrieb wieder geben wird. Die Touristikbranche und da zähle ich LH einfach Mal dazu, wird ausschließlich zur Zeit durch den Staat am Leben erhalten. Wieviele Opfer diese Situation fördern wird? Ungewiss, aber nun noch in der Branche drin zu sein ist doch Irrsinn. Und auch einen Einstieg würde ich mir 2x überlegen, wer kann schon sagen, ob sich die ganzen Touristikfirmen irgendwann wieder erholen können

Th3o
2020-04-16, 10:36:04
Was würdet ihr empfehlen, meine AMD Aktien stehen gerade bei 25% im Plus.

Die Calls sind im hohen 3stelligen % Bereich, mit einem SL gesichert (endlich Mal eine gelungene Einschätzung von mir).

In Kürze kommen die Quartalszahlen. Abverkauf oder halten, Corona sollte bei AMD ja ebenfalls für lieferprobleme gesorgt haben
Ich behalte meine Aktien, das mache ich seit 4 Jahren so. AMD profitiert ja vom durch HomeOffice verstärktem Cloud Bedarf.

Semmel
2020-04-16, 10:38:28
Rückkauf Shell.

medi
2020-04-16, 10:59:16
Rückkauf Shell.

ISt das deine Empfehlung, eine Ankündigung oder ein gerade eingesetzter Prozess? Bei mir fällt die Aktie nämlich nach wie vor auf der watchlist.
Ich wollte bis 13€ warten und dann einsteigen.

pest
2020-04-16, 11:57:55
Was würdet ihr empfehlen, meine AMD Aktien stehen gerade bei 25% im Plus.

Die Calls sind im hohen 3stelligen % Bereich, mit einem SL gesichert (endlich Mal eine gelungene Einschätzung von mir).

In Kürze kommen die Quartalszahlen. Abverkauf oder halten, Corona sollte bei AMD ja ebenfalls für lieferprobleme gesorgt haben

Puh schwierig, habe auch noch ein paar Hundert in AMD Aktien

Die sind extrem stark - Bewertung völlig übertrieben - ich denke, das denken viele und es könnte auch bei Verfehlungen der Ziele weiter hoch gehen - und dann noch extremer weil viele ihre Shorts decken müssen

aber es juckt schon in den Fingern mit einem Baby-Short

AMDs Zahlen könnten auch zu einer Kettenreaktion in anderen Techwerten führen

Semmel
2020-04-16, 12:02:04
ISt das deine Empfehlung, eine Ankündigung oder ein gerade eingesetzter Prozess? Bei mir fällt die Aktie nämlich nach wie vor auf der watchlist.
Ich wollte bis 13€ warten und dann einsteigen.

Nur meine Info, dass ich soeben zugeschlagen habe. ;)
Keine Empfehlung oder sonstwas. Es könnte schon noch weiter runtergehen.

Ich gehe aber davon aus, dass Ende April weiter die normale Dividende verkündet wird und dann könnte es wieder in Richtung 20€ gehn.

medi
2020-04-16, 12:14:32
Nur meine Info, dass ich soeben zugeschlagen habe. ;)
Keine Empfehlung oder sonstwas. Es könnte schon noch weiter runtergehen.

Ich gehe aber davon aus, dass Ende April weiter die normale Dividende verkündet wird und dann könnte es wieder in Richtung 20€ gehn.

Kaufst du eigentlich A oder B? Ich kapier irgendwie nicht den Unterschied. :confused:

Mortalvision
2020-04-16, 12:20:39
Heute Briefchen von Bayer bekommen: 2,80 pro Aktie. Das sind jetzt zwar keine russischen Verhältnisse aber es reicht fürs Erste ;)

SGT.Hawk
2020-04-16, 12:24:48
Das hat was mit der Quellensteuer zu tun.
A unterliegen dem niederländischem Recht und wird daher mit 15% besteuert.
B unterliegen dem britischen Recht, dort zahlt man keine Steuern.

schmalhans
2020-04-16, 12:25:56
Kaufst du eigentlich A oder B? Ich kapier irgendwie nicht den Unterschied. :confused:

A hat den Firmensitz in den Niederlanden, B in UK. Bei A zahlst du niederländische Quellensteuer, bei B nicht. Kurz: Wenn du deinen Steuerfreibetrag von 801 € noch nicht ausgeschöpft hast, kauf die B-Aktie.

/Edit: Zu spät :D

Semmel
2020-04-16, 12:28:12
Kaufst du eigentlich A oder B? Ich kapier irgendwie nicht den Unterschied. :confused:

Ich nehme immer das, was billiger ist, weils für mich keinen Unterschied macht. Aktuell also B.
Die Unterschiede wurden ja bereits erklärt.

medi
2020-04-16, 12:36:27
Ah danke euch! Wieder was gelernt. :up:

Xargo
2020-04-16, 12:39:08
Ab 2020 wurde die niederländische Quellensteuer doch abgeschafft

Semmel
2020-04-16, 12:41:00
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=69844&stc=1&d=1587032930

Ganz allgemein könnten wir übrigens noch an einer ganz heimtückischen Stelle der Abwärtswelle sein.

Ich habe nach wie vor meine Shorts und habe sie zwischenzeitlich sogar aufgestockt. Ich bin zwar insgesamt hoch investiert, allerdings habe ich auch (für meine Verhältnisse) wieder hohe Shorts. (ist zum Teil auch Hedging)
Außerdem habe ich viele Antizykler wie Goldminen im Depot.

Nur mit Cash will ich auch nicht dastehen, wenn eine sprunghafte Inflationswelle eintritt oder der Euro wegen vielleicht kommender Eurobonds massiv abwertet. Ein Eurokurs von 0,8 $ wäre in so einem Fall denkbar.

Semmel
2020-04-16, 12:50:24
Ab 2020 wurde die niederländische Quellensteuer doch abgeschafft

Das wollten sie, ist aber wieder zurückgenommen worden.

SGT.Hawk
2020-04-16, 13:00:09
Meine Befürchtung ist, dass vielleicht auch die Börsen zu sein werden, wenn es hart auf kommt, dann wird man auch gar nicht mehr handeln können und wenn man da Cash hat....
Was würde eigentlich mit den Kursen passieren, wenn die Börse wieder da ist?
Zwanzigfacher, Hunderfacher Wert?
Ich weiß von dem Fall, dass nach 9/11 die Wall Street zu war. Ist dieses Szenario überhaupt wahrscheinlich?
Ob der Euro Kurs einbrechen wird, würde ich nicht von ausgehen, FED haben ja auch massiv gepumpt. Das würde ja bedeuten, Dollar bleibt Reserverwährung.

Xargo
2020-04-16, 13:17:31
Das wollten sie, ist aber wieder zurückgenommen worden.

Schade, wäre sonst nett gewesen für diejenigen die unter dem Pauschbetrag liegen.

Bei den B-Aktien hat man das Währungsrisiko, was gerade mit Blick auf den Brexit vielleicht nicht leicht einzuschätzen ist.
Wenn man über dem Pauschbetrag liegt, würdet ihr daher dann eher die A- oder die B-Shell-Aktien bevorzugen?

Semmel
2020-04-16, 13:21:45
Schade, wäre sonst nett gewesen für diejenigen die unter dem Pauschbetrag liegen.

Bei den B-Aktien hat man das Währungsrisiko, was gerade mit Blick auf den Brexit vielleicht nicht leicht einzuschätzen ist.
Wenn man über dem Pauschbetrag liegt, würdet ihr daher dann eher die A- oder die B-Shell-Aktien bevorzugen?

Wie schon gesagt: Einfach die billigeren.
Eigentlich sind die B-Aktien sogar die wertvolleren. Das waren sie immer bis zu diesem Crash.

Plutos
2020-04-16, 13:47:00
Wir hatten das Thema ja kürzlich schonmal. Mir ist immer noch nicht klar, ob der niederländische Quellensteuer-Abzug bereits von meiner Depotbank (für mich transparent) mit der deutschen Abgeltungsteuer "verrechnet" wird oder ob – wie ich annehme – die deutschen 25% erstmal zusätzlich zu den niederländischen 15% abgeführt werden und mir dadurch in der Steuererklärung ein Mehraufwand entsteht, um mir eben jene 15% wiederzuholen. :confused:

Semmel
2020-04-16, 13:57:10
Wir hatten das Thema ja kürzlich schonmal. Mir ist immer noch nicht klar, ob der niederländische Quellensteuer-Abzug bereits von meiner Depotbank (für mich transparent) mit der deutschen Abgeltungsteuer "verrechnet" wird oder ob – wie ich annehme – die deutschen 25% erstmal zusätzlich zu den niederländischen 15% abgeführt werden und mir dadurch in der Steuererklärung ein Mehraufwand entsteht, um mir eben jene 15% wiederzuholen. :confused:

Du hast noch nicht sonderlich lange Aktien, oder? ;)
Bei einer deutschen Depotbank wird das automatisch verrechnet. Du zahlst also 15% niederländische Quellensteuer und 10% deutsche Abgeltungssteuer.

Übrigens spart man damit sogar etwas am Soli. Berechnungsgrundlage dafür sind dann nur die 10% Abgeltungssteuer.

Philipus II
2020-04-16, 13:59:38
NL hat die Quellensteuer doch abgeschafft.

Plutos
2020-04-16, 14:02:35
Du hast noch nicht sonderlich lange Aktien, oder? ;)
Bei einer deutschen Depotbank wird das automatisch verrechnet. Du zahlst also 15% niederländische Quellensteuer und 10% deutsche Abgeltungssteuer.

Übrigens spart man damit sogar etwas am Soli. Berechnungsgrundlage dafür sind dann nur die 10% Abgeltungssteuer.
Früher (lange bevor es die Abgeltungsteuer überhaupt gab…) hat das immer mein Steuerberater gemacht. Seit ich die Steuer selber mache, hab ich da nie mehr so drauf geachtet, sondern einfach nur die Zahlen in die Vorjahresfelder eingesetzt, die die Banken mir bescheinigt hatten.
Ich finde das hier alles ganz schön kompliziert dargestellt:
https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/quellensteuer/
Angerechnete Quellensteuer, anrechenbare Quellensteuer, Einbehalt durch die Quellenstaaten, Doppelbesteuerungsabkommen, und dann noch Sätze wie diese:
Es kann vorkommen, dass Besitzer von ausländischen Einzelaktien automatisch die Dividende inklusive Erstattung gutgeschrieben bekommen – beispielsweise bei Aktien aus den USA. Ansonsten müssen Anleger die Erstattung erst beantragen. Dazu müssen sie ein Formular ausfüllen, das sich auf der Internetseite des Bundeszentralamts für Steuern findet. Die Behörde übermittelt die Informationen dann an den Quellenstaat.

Je nach Land kann es unterschiedlich lang dauern, bis die Erstattung tatsächlich gutgeschrieben wird. Die Nachbarländer Schweiz und Österreich erstatten die Beträge innerhalb weniger Wochen. Andere Länder – wie etwa Italien – stehen in dem Ruf, sich Jahre Zeit zu lassen, um die zu viel bezahlte Quellensteuer zurückzuzahlen.

AFAIK ist es also alles andere als eine Selbstverständlichkeit, dass man ausländische Quellensteuer "wiederbekommt", schon gar nicht, dass man sogar die komplette wiederbekommt. Schön, wenn das in diesem Fall/Länder-und-Steuersatz-Kombination so einfach ist. :smile:
NL hat die Quellensteuer doch abgeschafft.
Es wird nicht richtiger, je öfter ihr das schreibt…das steht und wurde korrigiert hier jetzt bestimmt schon drei Mal.

Semmel
2020-04-16, 14:15:15
https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=12281171#post12281171

Bitte abstimmen. ;)

medi
2020-04-16, 14:54:22
Befürchtet ihr echt so einen 2000er / 2008er Crash?

taddy
2020-04-16, 15:01:43
Befürchtet ihr echt so einen 2000er / 2008er Crash?

Noch schlimmer..

medi
2020-04-16, 15:10:39
Dann wäre es wohl sinnvoll nicht alles Geld jetzt zu pulverisieren und noch warten bis es noch "viel" weiter runtergegangen ist um dann nach zukaufen, oder?

nairune
2020-04-16, 15:18:27
Musst du halt selber bewerten und entsprechend handeln.
In der Finanzkrise 2008 haben in den USA 2,6 Millionen Leute ihren Job verloren. Aktuell stehen wir bei 21 Millionen in den letzten 4 Wochen.
Die Frage ist dabei immer, wie sich das auswirkt und wie lange es zur Erholung braucht.
Naja hinzu kommt wohl, dass ganze Branchen zur Zeit 0€ verdienen.

medi
2020-04-16, 15:32:37
Musst du halt selber bewerten und entsprechend handeln.
In der Finanzkrise 2008 haben in den USA 2,6 Millionen Leute ihren Job verloren. Aktuell stehen wir bei 21 Millionen in den letzten 4 Wochen.
Die Frage ist dabei immer, wie sich das auswirkt und wie lange es zur Erholung braucht.
Naja hinzu kommt wohl, dass ganze Branchen zur Zeit 0€ verdienen.
Naja kann man imo nicht vergleichen. Damals gingen die Firmen Pleite - an Rettung oder Support hat da keiner gedacht. Heute werden die MAs Hire&Fire mäßig vor die Tür gesetzt oder per Kurzarbeitregel gehalten um die Fixkosten zu senken.
Sobald die Ausgangssperren aufgehoben werden, werden die Leute auch wieder eingestellt.
Gleichzeitig pumpen die Regierungen Geld in die Unternehmen um die Einnahmenausfälle zu kompensieren damit die Buden nicht Pleite gehen und wieder Leute anschließend einstellen können. Weiterhin wird versucht die Leute bei Kasse zu halten in dem auch Kohle an sie direkt ausgeschüttet wird.
Es wird also einiges versucht das System nicht kollabieren zu lassen, da man ja auch aus den vergangenen crashs gelernt hat.

Karümel
2020-04-16, 16:34:03
Warum ist der DAX gerade "abgestürzt"?

Mortalvision
2020-04-16, 16:45:50
Warum ist der DAX gerade "abgestürzt"?

War ein paralleler Dip zum Dow, nix Aufregendes

DeViLFiSh
2020-04-16, 17:24:11
Musst du halt selber bewerten und entsprechend handeln.
In der Finanzkrise 2008 haben in den USA 2,6 Millionen Leute ihren Job verloren. Aktuell stehen wir bei 21 Millionen in den letzten 4 Wochen.
Die Frage ist dabei immer, wie sich das auswirkt und wie lange es zur Erholung braucht.
Naja hinzu kommt wohl, dass ganze Branchen zur Zeit 0€ verdienen.

Ist das jetzt ironisch gemeint ?! Ernst gemeint.

BTB
2020-04-16, 17:24:24
Aktuelle Gier, speziell beim NASDAQ ekelt mich fast schon wieder an. Wenn es wieder knallt, heulen alle.

Bin noch Short im Dax seit 10700. Löse den aber auf, sollte der hoch gehen.

nairune
2020-04-16, 17:30:37
Ist das jetzt ironisch gemeint ?! Ernst gemeint.

Ich kann da beim besten Willen keine Ironie erkennen, vielleicht mal nachschlagen was das Wort bedeutet?
Ich habe auch keine Wertung abgegeben, sondern aufgefordert sich selbst Gedanken zu machen wie die Zukunft aussehen könnte. Hat ja bei medi funktioniert.

DeViLFiSh
2020-04-16, 17:39:08
Ich kann da beim besten Willen keine Ironie erkennen, vielleicht mal nachschlagen was das Wort bedeutet?
Ich habe auch keine Wertung abgegeben, sondern aufgefordert sich selbst Gedanken zu machen wie die Zukunft aussehen könnte. Hat ja bei medi funktioniert.

Ich meinte eher, dass 2,6 gegenüber 21 ein Witz sind und dann noch der Warenumsatz = 0. Ist doch eigentlich klar, was dabei rauskommen sollte. Relativ gesehen natürlich wesentlich schlechter...

Plutos
2020-04-16, 17:51:23
Die Auswirkungen der Finanzkrise (die wir ja nach >10 Jahren immer noch erleben) sind in keinster Weise mit Corona vergleichbar (wo in 10 Jahren jeder fragen wird: "Co-was?"). Damals standen Milliardenunternehmen und das globale Finanzsystem kurz vor dem Kollaps, wohingegen jetzt gerade umsatzmäßig mal ein "Weihnachts"geschäft ausfällt und vielleicht ein paar kleine Einzelhändler belly-up gehen, die den Kampf gegen den Onlinehandel eigentlich eh schon längst verloren hatten. Völlig andere Dimensionen.
Und bzgl. Arbeitslosen: die, die jetzt arbeitslos werden, sind nicht dieselben, die für die großen Konsumausgaben verantwortlich sind. In der Finanzkrise hat es viel stärker auch die höherkonsumierenden Verdiener getroffen. Den Effekt halte ich also für gering bis vernachlässigbar.

transstilben
2020-04-16, 18:48:13
Bin heute bei BASF eingestiegen. Haltedauer 10 Jahre + x
Schaun wir mal ...

Semmel
2020-04-16, 21:33:56
Die Auswirkungen der Finanzkrise (die wir ja nach >10 Jahren immer noch erleben) sind in keinster Weise mit Corona vergleichbar (wo in 10 Jahren jeder fragen wird: "Co-was?"). Damals standen Milliardenunternehmen und das globale Finanzsystem kurz vor dem Kollaps, wohingegen jetzt gerade umsatzmäßig mal ein "Weihnachts"geschäft ausfällt und vielleicht ein paar kleine Einzelhändler belly-up gehen, die den Kampf gegen den Onlinehandel eigentlich eh schon längst verloren hatten. Völlig andere Dimensionen.

Es ist eine völlig andere Dimension, aber nicht so, wie du glaubst.
Die aktuelle Krise ist wesentlich schlimmer als die Finanzkrise.
Der Unterschied ist lediglich, dass die Notenbanken diesmal mit einer noch nie dagewesenen Aktion und extrem frühzeitig die Druckerpressen heißlaufen lassen haben. Dadurch wurden viele Probleme kaschiert und zum Teil in die Zukunft verlegt. Eine Lösung ist es dennoch nicht.
Die Börsen waren unabhängig von Corona schon extrem überhitzt und crashreif. Corona hat nur das Fass zum Überlaufen gebracht und dann noch für zusätzlichen Abwärtsdruck gesorgt.

Jetzt müssen wir weitersehen, wie sich die Lage mit dem vielen Notenbankgeld entwickelt. Es könnte auch sein, dass wir direkt in eine Katastrophenhausse übergehen.

Jake Dunn
2020-04-16, 21:49:02
Kauf: Store Capital zu 17,00€

Mal ein paar eingetütet ;)

Semmel
2020-04-16, 21:56:54
Was soll an Store Capital so toll sein?

Die zahlen seit Jahren, also auch schon in guten Zeiten, ihre Dividenden aus der Substanz. :ugly:
Ewig geht das nicht gut. Temporär ist sowas in Ordnung, aber nicht dauerhaft.

Wenn ich das richtig sehe, sind das Kerngeschäft Gewerbeimmobilien.
Die halte ich in der aktuellen Krise für hoch gefährlich. Die Bewertung halte ich dafür zu überzogen.

Oder seht ihr an dem Unternehmen noch irgendwas Tolles, was ich nicht sehe?

BTB
2020-04-16, 23:02:46
Was ist an der Börse los? Nasdaq bald wieder bei 9000? Nachbörslich gab es mal nen fetten Schub

Melbourne, FL
2020-04-17, 01:14:14
Was ist an der Börse los? Nasdaq bald wieder bei 9000? Nachbörslich gab es mal nen fetten Schub

Ich denke mal Trumps Ankuendigung des 3 Phasen Rueckkehrplans ohne Zeitangaben... :rolleyes:

Alexander

pest
2020-04-17, 03:29:15
AMD, Shopify, Amazon, Netflix mit neuem ATH ... lol

medi
2020-04-17, 05:15:50
Was soll an Store Capital so toll sein?

Die zahlen seit Jahren, also auch schon in guten Zeiten, ihre Dividenden aus der Substanz. :ugly:
Ewig geht das nicht gut. Temporär ist sowas in Ordnung, aber nicht dauerhaft.

Wenn ich das richtig sehe, sind das Kerngeschäft Gewerbeimmobilien.
Die halte ich in der aktuellen Krise für hoch gefährlich. Die Bewertung halte ich dafür zu überzogen.

Oder seht ihr an dem Unternehmen noch irgendwas Tolles, was ich nicht sehe?

Vielleicht deswegen:
https://www.finanzsenf.de/2018/01/22/aktienanalyse-store-capital-corp-der-buffett-reit/
https://www.fool.de/2020/04/15/store-capital-vs-realty-income-welcher-us-reit-besitzt-jetzt-die-staerkere-dividende/

Oid
2020-04-17, 07:28:18
Corona hat nur das Fass zum Überlaufen gebracht und dann noch für zusätzlichen Abwärtsdruck gesorgt.

Bitte weniger Crash-Gurus konsumieren. Daher kommt doch der ganze "Corona hat nur das Fass zum Überlaufen gebracht"-Quatsch :)

Wegen Corona ist ein signifikanter Teil der Weltwirtschaft in einem fucking Lockdown! Die Auswirkungen wären zu jedem anderen Zeitpunkt ähnlich gravierend gewesen. Ob wir auch ohne Corona am Ende des Bullenmarkts gewesen wären, ist reinste Spekulation. Aber laut Krall, Friedrich und Co. waren wir das ja schon 2010.
Jetzt wurde der Crash dummerweise durch ein Virus ausgelöst und alle versuchen sich jetzt irgendwie zusammenzureimen warum sie ja schon immer recht gehabt haben.

-nUwi-
2020-04-17, 07:53:24
Hat wer eine Idee wie man breit in das Thema eServices für Endanwender investieren könnte?

Möchte nicht in Einzelwerte gehen finde aber Activision, Amazon, Hello Fresh und alles was man jetzt vermehrt nutzt im Homeoffice für interessant.

Zumindest mit Haltezeit 1-1.5 Jahre, die kurzfristige Rally bei den Werten ist ja erstmal durch.

Jake Dunn
2020-04-17, 08:10:10
Wenn Corona durch ist hat es sich mit Hello Fresh erledigt meiner Meinung nach.

ALTAY
2020-04-17, 08:12:10
Jeder wie er mag, an den Börsen wird es gewaltig krachen, wenn das Geschäft nach Corona wieder losgeht.
Aktuell herrscht ja auch mehr oder minder Kündigungsschutz, aber die neue Rezession wird voll auf die Beschäftigungsquote durchschlagen.

Plutos
2020-04-17, 08:17:14
Ich bin immer wieder erfreut darüber, wie diametral entgegengesetzt die Erwartungen sein können – das heißt, der Markt ist effizient. :smile:

BTB
2020-04-17, 08:21:53
Hatte ich wohl ne Linie falsch eingezeichnet ;D Naja ich gehe aber noch immer von einem Down aus. Glaube nicht, dass der Dax die 10800 reissen kann.

Bescheuert auch heute, wenn das wegen der Trump News war, ist das lächerlich. Das war nicht mehr als, wir werden den Lockdown lockern, irgendwann, bestimmt sogar.

Karümel
2020-04-17, 08:30:57
Sollten solche Aktien nicht vom Handel ausgeschlossen werden?
https://boerse.ard.de/marktberichte/dax-grosse-corona-hoffnungen-keimen-auf100.html
https://kurse.boerse.ard.de/ard/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?i=124305

Ich bin der Meinung es gab mal so eine Nachricht?

Oid
2020-04-17, 08:43:15
Warum sollten sie vom Handel ausgeschlossen werden?

crazymind
2020-04-17, 08:48:23
Ich kauf vielleicht auch AMD.. und wieder Microsoft und paar andere.

OMG, ich Dödel hab wieder zu früh verkauft und nun gehn die so ab.. AHHH, wieder ein Grund sich den ganzen Tag zu ärgern. FUCK, das ist doch nur noch krank was da passiert..

medi
2020-04-17, 08:48:45
Bitte weniger Crash-Gurus konsumieren. Daher kommt doch der ganze "Corona hat nur das Fass zum Überlaufen gebracht"-Quatsch :)


Naja zumindest haben mich Semmels Worte etwas zum Nachdenken gebracht und ich hab meine Buy-All-Now Strategie verworfen und sehe die grünen Werte etwas entspannter. Vorher hatte ich immer das Gefühl den Trend nach oben zu verpassen. Hätte ich das eher so realisiert, wäre ich bei dem einen oder anderen Titel noch gar nicht eingestiegen.
Hab mich leider viel zu spät mit dem Thema Aktien auseinander gesetzt.

taddy
2020-04-17, 08:54:23
OMG, ich Dödel hab wieder zu früh verkauft und nun gehn die so ab.. AHHH, wieder ein Grund sich den ganzen Tag zu ärgern. FUCK, das ist doch nur noch krank was da passiert..

Ich habe vorgestern noch einen 5er Hebel auf AMD geholt ;) von 30% auf 75% macht gut Geld dass Ding.. werde es aber spätestens bis heute Abend einlösen, falls das dynamische SL bis dahin nicht schon zugeschlagen hat. Die Wochenende sind mir im Moment echt zu unsicher.

@Medi, wir haben uns alle zu spät dafür entschieden ;)

Karümel
2020-04-17, 08:59:30
Warum sollten sie vom Handel ausgeschlossen werden?
Wegen der starken Kursentwicklung und so, da gab es mal vor ein paar Wochen eine Meldung das die gerade das was jetzt mit der Aktie passiert vermeiden wollten.
War die Zeit als eine Tochterfirma von Fujifilm auch große Hoffnungen hatte in Sachen Corona-Wirkstoff.

Mr.Fency Pants
2020-04-17, 09:02:37
OMG, ich Dödel hab wieder zu früh verkauft und nun gehn die so ab.. AHHH, wieder ein Grund sich den ganzen Tag zu ärgern. FUCK, das ist doch nur noch krank was da passiert..

Ärgern bringt nix, freu dich lieber über den Gewinn, den du mitgenommen hast. Hinterher ist man immer klüger und die nächste Aktie kommt bestimmt.

Ich habe einige 100 AMD Aktien auch zu früh verkauft, freue mich aber, dass ich noch ein paar 100 behalten habe.

Cyv
2020-04-17, 09:04:15
Was ist denn bei meinen Fonds und ETFs los, die gehen seit gestern richtig gut.
Die stehen inzwischen wieder 2-Stellig im Plus... wtf

Mr.Fency Pants
2020-04-17, 09:07:08
Was ist denn bei meinen Fonds und ETFs los, die gehen seit gestern richtig gut.
Die stehen inzwischen wieder 2-Stellig im Plus... wtf

Ist schon alles etwas merkwürdig. Ich gehe aber davon aus, dass das nur eine kurze Erholung ist. Die Mathematik kann man auf Dauer nicht überlisten, sondern nur Zeit erkaufen.

Lutter
2020-04-17, 09:18:06
Ist Infineon eventuell einen Einstieg wert?
Meint ihr die Cypress-Übernahme ist schon eingepreist oder ist da noch Potential? Kursziel lt. div. Analysten zwischen 18 und 22 €, aber kann an denen trauen?

crazymind
2020-04-17, 09:21:49
Ärgern bringt nix, freu dich lieber über den Gewinn, den du mitgenommen hast. Hinterher ist man immer klüger und die nächste Aktie kommt bestimmt.

Ich habe einige 100 AMD Aktien auch zu früh verkauft, freue mich aber, dass ich noch ein paar 100 behalten habe.

Ja stimmt schon.. aber das geht bei mir echt auf die Psyche. Und außerdem sitz ich nun wieder auf zuviel Cash, die Aktien sind auf ATH und da steig ich dann wirklich nicht nochmal ein.


Edit: Die Aktien, mit der schnellsten Erholung werde ich mir jedenfalls für den nächsten kleinen Crash (so der dann kommt) vormerken. Die gehn dann hoffentlich auch wieder so schnell aucf ein neues ATH

GBWolf
2020-04-17, 09:26:09
Ja stimmt schon.. aber das geht bei mir echt auf die Psyche. Und außerdem sitz ich nun wieder auf zuviel Cash, die Aktien sind auf ATH und da steig ich dann wirklich nicht nochmal ein.

Warum nicht? Amazon wird in jedem Fall profitieren, ohne Corona weil mehr konsumiert wird, mit Corona weil mehr bestellt wird statt vor Ort zu kaufen und die Konkurrenz pleite geht. Ich sehe da noch viel Spielraum nach oben.

Mr.Fency Pants
2020-04-17, 09:35:34
Ja stimmt schon.. aber das geht bei mir echt auf die Psyche. Und außerdem sitz ich nun wieder auf zuviel Cash, die Aktien sind auf ATH und da steig ich dann wirklich nicht nochmal ein.

Das würde ich mir an der Börse abgewöhnen, ist schlecht für die Entscheidungen. :)

Auf zu viel Cash sitzen gerade viele, es ist aktuell wie als Kind im Bonbonladen, man weiß gar nicht, was man zuerst kaufen soll. Vieles ist ordentlich abgestürzt, dann kann es sich lohnen einen kleinen Teil mal hier und da reinzustecken, im schlimmsten Fall ist der kleine Teil weg, im besten gehts richtig nach oben.

Wichtig ist imo sich auf eine Strategie festzulegen und diese (in großen Teilen) auch weiter zu verfolgen, sonst kauft man hier mal was, dort einen Geheimtipp etc. und das geht langfrsitig gesehen nicht gut. Für mich hat sich bewährt, einen Teil "sicher" zu investieren mit geringer Rendite, aber auch geringem Risiko, einen Teil mit höherer Rendite und vertretbarem Risiko und einen Teil eher spekulativ mit hohem Risiko und hoher Renditechance. Ich bin der Ansicht, dass man das Börsenspiel auf Dauer wie beim Fußball nur mit Abwehr, Mittelfeld und Sturm zusammen gewinnt.

Zudem sollte man imo dankbar sein, dass man die Möglichkeit hat zu investieren (sprich genug Geld) und Gewinne zu erzielen. Diese Möglichkeit hat nicht jeder auf unserem Planeten.

crazymind
2020-04-17, 09:38:07
Warum nicht? Amazon wird in jedem Fall profitieren, ohne Corona weil mehr konsumiert wird, mit Corona weil mehr bestellt wird statt vor Ort zu kaufen und die Konkurrenz pleite geht. Ich sehe da noch viel Spielraum nach oben.

Klar, aber die Aktie erscheint im Moment unheimlich teuer. Ich hatte ja ein paar bei 1700 geholt, aber natürlich wieder zu früh verkauft.
Auf ATH kaufen ist mir einfach zu riskant im Moment, denn wenn es nochmal crasht zieht es auch Amazon mit runter.

crazymind
2020-04-17, 09:54:30
Das würde ich mir an der Börse abgewöhnen, ist schlecht für die Entscheidungen. :)

Auf zu viel Cash sitzen gerade viele, es ist aktuell wie als Kind im Bonbonladen, man weiß gar nicht, was man zuerst kaufen soll. Vieles ist ordentlich abgestürzt, dann kann es sich lohnen einen kleinen Teil mal hier und da reinzustecken, im schlimmsten Fall ist der kleine Teil weg, im besten gehts richtig nach oben.

Wichtig ist imo sich auf eine Strategie festzulegen und diese (in großen Teilen) auch weiter zu verfolgen, sonst kauft man hier mal was, dort einen Geheimtipp etc. und das geht langfrsitig gesehen nicht gut. Für mich hat sich bewährt, einen Teil "sicher" zu investieren mit geringer Rendite, aber auch geringem Risiko, einen Teil mit höherer Rendite und vertretbarem Risiko und einen Teil eher spekulativ mit hohem Risiko und hoher Renditechance. Ich bin der Ansicht, dass man das Börsenspiel auf Dauer wie beim Fußball nur mit Abwehr, Mittelfeld und Sturm zusammen gewinnt.

Zudem sollte man imo dankbar sein, dass man die Möglichkeit hat zu investieren (sprich genug Geld) und Gewinne zu erzielen. Diese Möglichkeit hat nicht jeder auf unserem Planeten.

Ich hab leider überhaupt keine Strategie. Hab viel Glück gehabt und manchmal auch gutes Bauchgefühl. Bin aber leider überhaupt nicht der Typ für die Börse, weil ich mich immer über irgendwas ärgere.
Wenn es noch irgendwo 5% Zinsen gäbe hätte ich das Geld wohl lieber wieder auf dem Konto. Oder als anderes Extrem sollte ich vielleicht alles auf eine Karte setzen. Einfach mal 50k in eine meiner Lieblingsaktien stecken, so wie Microsoft. Egal, ich mach bis Montag erstmal Pause.

Franconian
2020-04-17, 10:03:03
Vor ein paar Seiten habe ich mal erwähnt dass ich den A1XB5U auch habe.

Nachdem ich wegen der Emerging Markets gescholten wurde, habe ich jetzt für heute mal den A12GVR dazu angelegt.

Gehen heute jeweils 2k rein, bin gespannt.

Jawoll, offentsichtlich alles richtig gemacht mit dem Kauf am 01.04. (ein paar Tage vorher hatte ich auch schon mal nachgelegt) - heute seit Beginn der Krise mit meinem Depot wieder im Plus.